imageDie Details des aktuellen Mißbrauchsskandals in England klingen unfaßbar. Da werden über Jahre hinweg Hunderte minderjährige weiße Mädchen von Pakistanern und Somaliern brutal vergewaltigt, gefoltert, zwangsprostituiert, unter Drogen gesetzt, und verkauft, aber Polizei und Jugendämter reagieren nicht. Aus Feigheit und Bequemlichkeit. Aus Feigheit, weil sie fürchten, ein Vorgehen gegen die Täter könnte ihnen als Rassismus ausgelegt werden.

Und aus Faulheit, weil Wegschauen sehr viel bequemer ist, als zu ermitteln. Denn das hieße auch die Frage nach den Ursachen zu stellen. Die Täter stammten sowohl in Rotheram als auch in Oxfordshire überwiegend aus dem islamischen Kulturraum. Zufall? Wohl kaum. Und gleiches dürfte auch für die Wahl ihrer Opfer gelten. „Ungläubige“, die damit rechtlos sind. Schwache und hilflose Mädchen aus Problemfamilien, die sich nicht wehren konnten.

Doch offenbar kann nicht sein, was nicht sein darf. Und so zeigt sich anhand der Mißbrauchsserien von Rotherham und Oxfordshire einmal mehr, daß die angeblich zum Schutz von Minderheiten entworfene Herrschaft der Politischen Korrektheit sich vor allem zu einem Täterschutz entwickelt hat.

(Fortsetzung in der Jungen Freiheit)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Die medialen und politischen Diktatoren der „politischen Korrektheit“ sind die wahren Steigbügelhalter dieser kindermeuchelnden Subjekte.

  2. Wenn ich mir die „Portraits“ da oben anschaue, fällt mir sofort ein früherer Leserkommentar dazu ein: ´1400 Jahre Inzucht schauen dich an`…

  3. wenn ich diese gesichter anschaue, möchte ich aus selbstschutz lieber rassist genannt sein.

  4. Was denkt man, wenn man in die Gesichter dieser armen jungen Männer blickt, die sicher unter Einsatz ihres Lebens tapfer das Mittelmeer überquert hatten und nun unverstanden und von rechten Agitatoren ausgegrenzt zu diesen angeblichen Taten getrieben wurden?

    – Refugees welcome !
    – Diese Bereicherung, diese unbeschreiblich schöne Bereicherung !
    – Europa ist bunt !
    – Gratis Nutten für unsere Flüchtlinge !
    – Bleiberecht für alle !

    Ja solche oder ähnliche Gefühle gehen sicher jedem vernünftigen Bürger durch den Kopf, wenn er unsere tapferen Bereicherer sieht. Daher schlage ich vor, sie in Zukunft gleich direkt in Afrika abzuholen und ihnen den schweren Weg zu ersparen!

  5. Schlimm, unfassbar!
    Aber was sollen die Fotos von den Uni-Professoren da oben?
    …o.o

  6. Wir können hier große Worte über England verlieren, aber glaubt irgendjemand wirklich das gäbe es bei uns nicht? Wir sind noch nicht mal soweit wie die Engländer, denn bei uns kommt so etwas gar nicht an die Öffentlichkeit.

  7. Jesus, der wahre Kinderfreund

    Das sagt Jesus über Kinderschänder:

    Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben zum Bösen verführt …“ (Mk 9,42)
    „… für den wäre es besser, dass ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er ins
    Meer geworfen würde“ – so lautet das volle Wort Jesu, das im Markus-, im Matthäus und
    im Lukasevangelium überliefert ist (Mk 9,42 parr.).

    Siehe unten:
    Kindesmißbrauch und seine Folgen im Spiegel des Neuen Testaments

    http://www.ruhr-uni-bochum.de/imperia/md/content/nt/aktuelles/wer_einen_von_diesen_kleinen__die_an_mich_glauben_doc.pdf

  8. Feigheit!
    Feigheit der Polizei und Justiz.
    Auch deshalb werden hierzulande Kopftretern und anderen Berufskriminellen aus dem Islam kaum mal nennensweerte Strafen angedroht oder gar verhängt.

  9. Frankreich und GB hat es schlimmer getroffen

    Das ist, auch wenn es viele hier nicht Wahrhaben wollen,
    auch die Wahrheit.

    Wobei, man arbeitet seitens der Regierung
    an deren Verhältnissen

  10. In England überlegt die Regierung nun, Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes hart zu bestrafen, wenn sie bei Verbrechen gegen Kinder und Jugendliche wegschauen, aus welchen Gründen auch immer.

    Den Verfechtern der Politischen Korrektheit, auch in Deutschland, sollte dies eine Warnung sein. Denn wer Unrecht verschweigt, weil er die Täter nicht nennen will, der macht sich an zukünftigen Opfern mitschuldig.

    Politische Korrektheit gehört als Straftatbestand ins StGB!

  11. „Ungläubige“, die damit rechtlos sind. Schwache und hilflose Mädchen aus Problemfamilien, die sich nicht wehren konnten.

    Die einheimischen „Problemfamilien“ dürften bisher wohl eher links gewählt haben. Vielleicht öffnet ihnen dies wenigstens die Augen und sie geben ihre Stimme zukünftig Nigel Farages UKIP.

    P.S. Die Herren Fachkräfte für Sex und Drogen auf dem Bild da oben erinnern mich irgendwie and > diese < Menschenart. Zufall??

  12. He…. hier in den Niederlande haben wir ein top 10 kriminellen fahndugs polizei foto, Genau die selben!

  13. #17 FuerstPueckler (07. Mrz 2015 09:38)

    Entschuldigung. Mich stört echt diese Beleidigungen der Neandertaler und Steinzeitmenschen hier. Es gibt viel mehr Hinweise darauf, dass diese Menschen, auch die Neandertaler, ein sehr ausgeprägtes altruistisches Sozialverhalten hatten.
    Die Neandertaler hätten die Eiszeit ohne Altruismus gar nicht überlebt. Sie starben mit Zurückgehen des Eises aus.
    Der Vergleich dieser Barbaren mit unseren Vorfahren beleidigt die letzteren zutiefst und das ist nicht ironisch gemeint, ganz im Gegenteil.

  14. Was für Visagen!
    Aber für Grüne/Innen sicher tauglich zum Sexsymbol 🙄
    Die werden bei dem Anblick sicher rallig!

  15. Großbritannien gilt seit dem dogmatischen Zuwanderungs-Fanatiker Tony Blair als Multi-Kulti-Musterland.

    Dies sind die Folgeerscheinungen.
    Deutschland unter Multi-Kulti-Mutti ist auf dem Wege in solche Zustände.
    Und es trifft auch bei uns an erster Stelle die Schwachen und Schutzbedürftigen.

  16. #25 Kafir avec plaisir (07. Mrz 2015 09:56)

    Hier würde sich die „Burka für Herren“ auch anbieten! Mich schüttelts, wenn ich mir vorstellen muß, was die Opfer dieser Kretins beim Besteigen ertragen mußten!

    Schon allein der Gedanke an deren Mundgeruch läßt mich schaudern.

  17. Mich würde interessieren, wie eigentlich die englischen Menschen auf diese Perversitäten reagieren. Bisher habe ich – natürlich nicht in der Qualitätspresse – nur über die Vorfälle als solche gelesen. Was sagt die Öffentlichkeit in England? Kann evtl. jemand hier darüber berichten? Mich würde echt interessieren, ob selbst bei solchen Straftaten die politische Korrektheit so weit geht, dass der Otto-Normalverbraucher kuscht.

  18. …ich erspare EUCH meinen Kommentar.
    Ist bestimmt besser so… Grrr…

  19. #25 Kafir avec plaisir

    Dient für Grüzis als W****vorlage.

    #23 FrankfurterSchueler
    #17 FuerstPueckler

    In einem anderen Thread wurden für derartige #³~§$%& die Begriffe „Materie“ und „Moleküle“ gebraucht. Ist mir persönlich aber viel zu politisch korrekt.

    Diese Begriffe werden nämlich bald die Bezeichnungen „Jugendliche“ und „Männer“ ersetzen, die zuvor den Begriff „Südländer“ ersetzt haben.

  20. Ist das jetzt das England, in dessem Reich vor 100 Jahren die Sonne niemals unterging?

    Geht nun dort der Halbmond nie wieder unter?

    2020 – St. Pauls wird Tony-Blair-Mosque

  21. @ #19 Teppichmoerser (07. Mrz 2015 09:38)
    http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.542

    danke fuer den link zur „bibelpraxis“,
    NatGeo auch ueber die kurdischen quadropeden
    http://news.nationalgeographic.com/news/2006/03/0308_060308_all_fours.html

    kurz: bekloppt durch inzucht / koranschule
    und immer noch permageil trotz 19 (!) blagen
    (fuer hinten boete sich nen skateboard an)

    hoffentlich steckt denen keiner die deutsche
    asylpraxis fuer zb „verfolgte minderheiten“.

  22. LAUTER SCHÖNE MUS.LMÄNNER FÜR EMANZEN, LESBEN,

    ARME KLEINE MÄDCHEN UND

    ALS HALTER VON TANZKNABEN 🙁

  23. @ #22 Joppop (07. Mrz 2015 09:43)
    „…fahndugs polizei foto, Genau die selben!“

    he joppop, goode meddag uit kiel !
    kennst du eine pi-schwesterseite in ned,
    ich brauche ein thermometer fuer argumente
    mit gut-toleranten hollaendern.

    dank uw well !

  24. Früher bejubelten die Briten die Völkervernichtung auf dem gesamten Erdball, heute lassen sie sich selber ohne Gegenwehr vernichten.

  25. #43 martin67 (07. Mrz 2015 11:14)
    Früher bejubelten die Briten die Völkervernichtung auf dem gesamten Erdball, heute lassen sie sich selber ohne Gegenwehr vernichten.

    Viele westliche Länder sind faktisch pleite und (so vermute ich) können sich die hohen Standards nur noch mit Petrodollars leisten, die vom Golf überwiesen werden.
    Was auch eine plausible Erklärung für die auffallend handzahme Berichterstattung über alles was mit Moslems und dem Islam zusammenhängt, ist

  26. Wirklich tolle Fotos!
    Die Intelligenz springt ihnen aus dem Gesicht.
    Da glaube ich wirklich, dass das alles hochqualifizierte Fachkräfte sind!
    Hier mal aufgezählt von oben links beginnend:

    Raketeningeneur
    Kinderpsychologe
    Herzchirurg
    Physikprofessor
    Gehirnchirurg
    Atomphysiker
    Imam

  27. #46 Das_Sanfte_Lamm

    Ich will lieber nicht wissen, was in dieser Hinsicht an deutschen (Haupt)schulen mit hohem Migrantenanteil los ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Dort und überall im Umfeld.

    Dafür hat ja jetzt die EU befohlen, dass die „Pille danach“ einfach so wie ein Bonbon ab dem 15.3.2015 gekauft werden kann.
    Mädchen unter 14 sollten sich vom Arzt beraten lassen.

    Soweit ist es gekommen:
    Grenzen- und seelenloser sexueller Hedonismus: Beine breit für alle!

    Man kann ja am nächsten Tag ein Gift gegen die unmittelbaren Folgen einwerfen. Die späteren Folgen sind egal. Da kann der GKV-Beitragszahler für aufkommen.

    Aber was viel schlimmer ist:
    Es werden die Anzeigen von Vergewaltigungen rapide zurückgehen, da ja das für jede Frau ohnehin eine Tortur ist.
    Die Täter kommen davon und machen weiter – ungestraft.

    Jetzt wird eine Pille eingeworfen und der „Schaden“ körperlich beseitigt, mit den seelischen Folgen muss die Frau ohnehin fertig werden.

    Und der Staat kann seine Gewaltstatistik schönen, besonders was Ausländer/Moslems betrifft.

  28. Für das Ausmaß und die Intensität des Skandals waren/sind auch die deutschen Medien reltiv still. Nur vereinzelt einige Artikel und oft war dazu noch die Rede von „kriminellen Banden“, ohne die Herkunft der Täter zu nennen. Lieber über die katholische Kirche wettern, weil da vor 20 Jahren jemand „Watschen“ an Jugendliche verteilt haben soll – das kann unsere Presse dafür sehr gut.

  29. Pille danach – Das ist eine Hormonbombe, die ihresgleichen sucht!

    Und das ohne Beratung und Untersuchung! Wetten, daß in 30 Jahren die Brustkrebsrate enorm steigen wird?

    Ich als erwachsene Frau in den Wechseljahren bekomme wegen der Nebenwirkungen keine Hormone verschrieben, weil es Krebs fördert und die dummen Gören können die Pillen wie Bonbons einschmeißen – so nach dem Motto, viel hilft viel. Pille danach heißt auch, die Frau hat immer bereit zu sein, kann ja ohne Kondom, soll halt dann die Pille fressen. Die Verantwortung für ein Lebewesen wird der Frau überlassen, der Mann ist außen vor.

    Fragt doch mal die Herrenmenschen, ob die Pillen schlucken würden? Die lachen Dich aus… Verhütung ist im Islam eh verboten, die Kinder sind Muslime ab Geburt, na prima, somit geht die Islamisierung weiter.

  30. #48 martin67 (07. Mrz 2015 11:53)
    #46 Das_Sanfte_Lamm

    Ich will lieber nicht wissen, was in dieser Hinsicht an deutschen (Haupt)schulen mit hohem Migrantenanteil los ist.
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Dort und überall im Umfeld.

    Dafür hat ja jetzt die EU befohlen, dass die “Pille danach” einfach so wie ein Bonbon ab dem 15.3.2015 gekauft werden kann.
    Mädchen unter 14 sollten sich vom Arzt beraten lassen.

    Soweit ist es gekommen:
    Grenzen- und seelenloser sexueller Hedonismus: Beine breit für alle!

    Man kann ja am nächsten Tag ein Gift gegen die unmittelbaren Folgen einwerfen. Die späteren Folgen sind egal. Da kann der GKV-Beitragszahler für aufkommen.

    Aber was viel schlimmer ist:
    Es werden die Anzeigen von Vergewaltigungen rapide zurückgehen, da ja das für jede Frau ohnehin eine Tortur ist.
    Die Täter kommen davon und machen weiter – ungestraft.

    Jetzt wird eine Pille eingeworfen und der “Schaden” körperlich beseitigt, mit den seelischen Folgen muss die Frau ohnehin fertig werden.

    Und der Staat kann seine Gewaltstatistik schönen, besonders was Ausländer/Moslems betrifft.

    Der einzige Fall, der es 2006 in die Medien bis nach oben unter die Schlagzeilen schaffte, war eine Gruppenvergewaltigung eines erst Dreizehnjährigen Mädchens in Berlin (wo auch sonst) durch eine „Gruppe männlicher Jugendliche“ (mit der Formulierung dürfte alles klar sein, um wen es sich handelte)
    Ansonsten kann man nach „Gruppenvergewaltigung“ bei google suchen und man landet immer wieder im Hauptschulemilieu deutscher Großstädte.

  31. #16 „Frankreich und GB hat es schlimmer getroffen

    Das ist, auch wenn es viele hier nicht Wahrhaben wollen,
    auch die Wahrheit.“

    nein nicht schlimmer, nur früher
    wenn du wissen willst wie deutsche Großstädte geplant in 5-10 Jahren aussehen sollen schau dir London heute an
    in London wurde der Spaß in den 90ern gestartet, vorher war es nicht so

  32. Ohne alles gelesen zu haben, möchte ich an dieser Stelle feststelle, dass es sich bei den oben Gezeigt nur um zugewanderte Fachkräfte handeln kann! Bei Leuten mit solchen Gesichtern schätze ich einen IQ von grob 50! Das ergibt bei zehn Leuten immerhin 500 und soviel hat selbst von den Eingeborenen keiner! Genügend Fachkräfte sorgen somit für die benötigte „Schwarmintelligenz“, die heute so wichtig ist! Mit jedem Zugewanderten erhöht sich die Intelligenz des betreffenden Landes somit um 50 Punkte, was eine unglaublich Bereicherung bei Millionen Zugewanderter mit sich bringt! Da können die Bertelsmann-Stiftung und der DLF ((Demagogischer Lügenfunk) sicher jubeln, ob so starker Bereicherung auch für Buntsschland!

  33. Liebhaber der Multi Kultifraktion zucken nicht einmal , wenn solche Typen mit Bürgerkriegsfressen und Killerblick unsere Städte bereichern.Die Ahnungslosen die mit Hausmusik groß geworden sind kann man bei jeder Gegenpegida sehen.

  34. Die 7 Fotos sollten die Integrationspolitiker, die Bereicherungsenthusiasten, die „wir profitieren-Propangandisten“, die „ist bunt-Proklamierer“ auf ihren Werbe-Web-Seiten platzieren.

  35. Die ’neuen‘
    Engländer wirken
    wie ein Abräumkommando
    der Weltgeschichte –
    um die Moderne
    abzuwickeln.

  36. Der englische Missbrauchsskandal offenbart aber auch den Grad der Verwahrlosung von Teilen der englischen Unter-schicht, wie sie Theodore Dalrymple immer wieder beschrieben hat (lange nichts von ihm gehört). Ausführ-licher wurde das Thema neulich in der FAZ abgehandelt, Jochen Buchsteiner schreibt u.a.:

    „Der Bericht aus Oxfordshire fordert zu untersuchen, warum ,ein so hoher Anteil der Täter pakistanische und/ oder muslimische Wurzeln hat‘. Mögliche Annäherungen an diese Frage präsentierte die Zeitung ,Daily Telegraph‘, als sie inmitten des Prozesses gegen die sieben Sexualverbre-cher aus Oxfordshire einen Imam aus Oxford, Taj Hargey, zitierte, der eine Verbindung zwischen den Taten und dem islamischen Hintergrund der Täter herstellte. Hargey verwies auf das Frauenbild, das von manchen islamischen Geistlichen gepredigt werde, das Frauen grundsätzlich in ein schlechtes Licht rücke, weißen Frauen aber ,besondere Verachtung‘ entgegenbringe“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/missbrauchs-skandal-im-englischen-oxfordshire-13461977.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  37. Dass Rotherham nur die Spitze des Eisbergs ist, habe ich von Anfang an gesagt! Und es sind noch längst nicht alle Fälle in England aufgedeckt! Da sind noch hunderte mehr! Und auch in Europa, in Holland, Belgien, Frankreich und Deutschland gibt es bestimmt mehr als hunderte solcher Fälle! Zufälligerweise immer nur diese Kinder-, Ziegen- und Eselsficker aus dem Morgenland! Zufall???? Zufällig nur Muslime????

  38. #58 Heta (07. Mrz 2015 12:23)
    […]
    „Der Bericht aus Oxfordshire fordert zu untersuchen, warum ,ein so hoher Anteil der Täter pakistanische und/ oder muslimische Wurzeln hat‘.
    […]

    Ganz einfach:
    Die können nicht anders. Die ganze islamische Geschichte besteht ausschließlich aus Eroberungen, Plündern und Ausbeuten.

    Gerechterweise muss man sagen, dass die Briten auch nicht viel anders waren und die Engländer sich heute schwer damit tun, sich endlich einzugestehen, dass sie keine Weltmacht mehr sind, sondern nur noch eine unbedeutende Insel mit eine zu großen Armee.

  39. Sie, die Politiker verkaufen unsere Kinder und adoptieren dafür Djihadisten als ihre Kinder!

    Wäre das engliche Volk noch gesund, würde es die komplette politische Elite aus den Städten und aus dem Land werfen…

  40. Das in Verbindung mit Muslimen zu bringen ist natürlich absolut rassistisch! #aufschrei

    Der Rassimus ist wieder in die Mitte der Gesellschaft gelangt.

    /sarkasmus

  41. Ich gucke mir nur diese Fratzen des Bösen an und will anschließend gar nichts mehr wissen.

    Sowas möchte ich nicht in meinem Land und nicht in meiner Stadt haben. Schluss. Aus. Ende.

    Diese Leute in ihrer Brutalität und Skrupellosigkeit nicht zu akzeptieren ist unser gutes Recht.
    Dafür muss jeder einzelne wieder kämpfen. Noch geht es mit friedlichen und demokratischen Mitteln. Diese muss man jetzt nutzen! In wenigen Jahren ist es zu spät.

  42. ich kann mich sehr gut an einen Spiegel Artikel aus den 90er erinnern, wo sehr detailiert geschildert wurde, das Kindesmißbrauch in türkischen Familien gang und gäbe war zu der Zeit, Täter meist der eigene Vater, Bruder, Onkel etc.

    trotz intensiver Suche kann ich den Artikel nicht mehr finden, meine alten Hefte habe ich inzwischen auch entsorgt.

  43. Wenn die Täter weiße Briten gewesen wären,

    und die Opfer nichtweiße Moslemdamen, dann hätte es genau nur ein einziges nichtweißes Opfer gegeben. Denn weniger als 24 Stunden nach der Tat hätten alle weißen Täter im Knast gesessen.

    Eins ist nämlich sicher, die linken radikalislamo-/xenophilen und radikalantiweißen britischen Eliten hätten diese Taten nie so lange gedeckt und so unter den Teppich gekehrt, wie sie es bei den ausländischen Moslemtätern und weißen Opfern getan haben!

  44. #65 zarizyn (07. Mrz 2015 13:30)
    ich kann mich sehr gut an einen Spiegel Artikel aus den 90er erinnern, wo sehr detailiert geschildert wurde, das Kindesmißbrauch in türkischen Familien gang und gäbe war zu der Zeit, Täter meist der eigene Vater, Bruder, Onkel etc.

    trotz intensiver Suche kann ich den Artikel nicht mehr finden, meine alten Hefte habe ich inzwischen auch entsorgt.

    Es sind einfach nur PRIMITIVKULTUREN, die können nicht anders.

  45. #64 pippo kurzstrumpf der erste (07. Mrz 2015 13:14)
    […]
    Sowas möchte ich nicht in meinem Land und nicht in meiner Stadt haben. Schluss. Aus. Ende.
    […]

    Zu spät.
    Die sind bereits da und vermehren sich rasant.

  46. Rassismus hin, Rassismus her, das hat alles keine Bedeutung mehr angesichts der schrecklichen, überhand nehmenden Greueltaten, die von der muslimischen Ethnie immer wieder in den westlichen Ländern verübt werden. Man kann sich die sich häufenden Verbrechen gar nicht mehr merken, so viel geschieht fast täglich, immer skrupelloser, brutaler, entmenschlichter werden sie. Selbst Tiere sind damit nicht vergleichbar, denn diese sind in ihrer Wesensart zu keiner gewollten Brutalität fähig. Nur die Bestie Mensch, wenn sie nicht durch den Zivilisationsfilter gegangen ist und erst recht, wenn sie keine Verfolgung zu fürchten hat, weil Angst, Heuchelei, Verkommenheit und Bequemlichkeit ihnen Vorschub und Ermutigung versprechen. Diese Verbrecher bleiben ungesühnt, weil ihnen unter dem Mantel des „Friedens“ und des Selbshasses, der den unermüdlichen „Kampf gegen Rechts“ beflügelt, die Ausübung dieser Taten leicht gemacht wird. Im Namen des „Kampfes gegen Rechts“ wird jede Ausuferung des Verbrechens, wenn sie von Einwanderern oder Asylanten mit vorwiegend muslimischen Hintergrund kommen, stillschweigend hingenommen, vielleicht sogar bewußt eingesetzt, um ein Übergewicht herbeizuführen. Wären es keine Muslime oder eine andere gehätschelte Gruppe, wären schon längst schwere Geschütze aufgefahren worden, um die Täter dingfest zu machen. Das ist Rassismus in umgekehrter Folge! Moslems passen nicht in unser einvernehmliches Gemeinwesen, ohne dieses zu zerstören, egal ob sozusagen „moderat“ oder radikal, denn solange der Koran die Vorlage bildet, wird die archaische „Kultur“ immer ihre Rechtfertigung und Vorbildsfunktion finden!

  47. Wo liegt jetzt das Problem?
    Es ist absolut Halal wenn diese Brüllaffen sich westlicher Sklavinnen bedienen!

    Die können laut Vorbild Mohammed aus dem „heiligem Kuran“ mit denen machen was sie wollen und wenn Europa muckt kommt die allmächtigen Führer aus Saudiland daher sagt denen was Mohammedaner dürfen und was nicht.

  48. In den Niederlande gibt es Pi nur als in Niederlandisch und Deutsche Ubersetzung.

    Leider.

    Niederland ist auch verseucht (medien) durch Linke
    di3 zusammen mit lieberale (vvd)taschendieben (politiker)
    dieses klumpenland zu grunde richten und verscherbeln an Brusselr maffia.

    Und alles was nur nach rechts riecht wirdt (Genau wie bei euch Pegida) auf eine haufen gefagt mit Nazi s

    Sind aber froh einen Geert Wilders zu haben
    der schon seit langen der heimliche gewinner ist bei neuwahlen.

    Was das foto betrift… klicke mal auf http://www.nationale opsporingslijst.nl

    Hi,hi

  49. Um es mit dem Gedankengut der Gutmenschen zu sagen:

    Die sind nunmal, wie sie sind.
    Die können nichts dafür, dass sie von klein auf mit islamischer Ungläubigenverachtung vollgestopft wurden und jetzt nicht in der Lage sind, die islamische Ungläubigenverachtung zu überdenken.
    Die können auch nichts dafür, dass durch jahrhndertelange Clan-Inzucht nicht die dazu nötigen Fähigkeiten vorhanden sind.

    Ja, ICH weiss, was ich da schreibe, ICH bin aber auch kein Gutmensch, der um den heissen Brei herumreden muss, weil das Benennen von offensichtlichen Tatsachen und das Ziehen logischer Schlussfolgerungen als Rassismus™ dämonisiert wird, um den Aufnahmegesellschaften eine Diskussion über den Sinn, den Zweck und die Auswirkungen dieser, uns aufgezwungenen, Zuwanderungen zu verbieten.

    Der Skandal ist nicht, dass grenzdebile und/oder chauvinistische Ungläubigenverächter ihre Taten verüben, der eigentliche Skandal ist, dass sie das hier bei uns tun und unsere Politiker nichts dagegen unternehmen, sondern vielmehr Anweisungen geben, das Verhalten der Grenzdebilen und Ungläubigenverächter zu tolerieren.

    Tja, ihr bevorzugenden, kac*braunen Gutmenschen-Rassisten:

    Und nun stellen Sie sich vor, die Mädchen wären schwarz.“

  50. „Es gibt viele Wege zur Spiritualität. Mohammedanismus bietet keinen einzigen. Je tiefer Sie in den Mohammedanismus eintauchen, desto schwärzer wird Ihre Seele. Geboren, das Licht Gottes zu tragen, werden Sie dann böse, wenn Sie beginnen, Muhammad zu folgen. Ihre Gedanken
    werden dämonisch. Der Abscheu auf Ihre Mitmenschen erfüllt Ihr Herz und lässt keinen Platz mehr für Liebe. Sie werden zu einer Manifestation des Teufels. Sogar die Augen besonders frommer Mohammedanisten zeigen diese Bosheit. Erstaunlicherweise werden Menschen hässlich, wenn sie fromme Mohammedanisten werden. Ich weiß nicht, wie man das rational erklären kann, aber es ist eine beobachtbare Tatsache. Schauen Sie sich mal die Gesichter der Terroristen an. Das sind die allerfrömmsten Mohammedanisten. Oder schauen Sie sich die Gesichter von Führern mohammedanistischer Parteien an. Es gibt etwas zutiefst Böses in ihren Augen. Mohammedanismus
    ist ein antispirituelles Bekenntnis. Es macht Sie nicht zu einer besseren Person. Je weiter
    Sie ihm folgen, desto schlechter werden Sie. Es ist ein Bekenntnis, das aus Engeln Scheusale macht. “

    Dr. Ali Sina

    Die obigen Quantenphysiker und Mathematiker
    (kurz Fachkräfte) endlich zur Rechenschaft zu ziehen ist sicher schon mal ein richtiger Schritt…und begleitend noch ganze Abteilungen der versagenden JugendämtInnen und PolizistInnen in den Knast zu stecken, wäre auch schon mal eine vernünftige Alternative zu weiterem Nichtstun.

  51. Cesare Lombroso hätte beim studium der Physiognomie dieser Facharbeiter und Akademiker seine Freude gehabt.

  52. Dass von Moslems mit weißen Mädchen auch weiterhin Menschenhandel und Prostitution betrieben wird, liegt nicht nur an der gutmenschlichen politischen Korrektheit, sondern auch daran, dass Justizmitarbeiter, Polizisten, Sozialarbeiter, Reiche usw… selbst in diesen Kreisen verkehrten, also Kunden waren und immer noch sind, und die Täter daher deckten, Ermittlungen ins Leere laufen ließen, Razzien vorher ankündigten, oder auch das Sozialarbeiter die gefickten minderjährigen Mädchen samt Eltern einfach aus dem Amt geschmissen haben, oder ihre Geschichten der Lächerlichkeit preis gaben.

    Zudem haben viele Opfer auch freiwillig beim Sex mitgemacht (gegen Geld oder Luxus), weil sie sich vom Reichtum der Moslems blenden ließen, als Freundschaftsdienst, oder sie sich völlig naiv und blauäugig in diese Moslem verliebt hätten, an die große Liebe glaubten, die diese Moslems vorgauckelten.

    Dieser Menschenhandel ist nicht nur auf Rotherham und Oxfordshire usw. beschränkt, sondern findet überall in Europa statt, auch in Deutschland, auch wenn bis jetzt noch nichts an die Öffentlichkeit gesickert ist…

    Das leichte Spiel mit den „dummen“ weißen Mädchen

    Fast 1400 Mädchen wurden im britischen Rotherham missbraucht. Nun nimmt der Sexskandal neue Dimensionen an: Die Gang wurde offenbar von Polizisten und Stadträten gedeckt, die selbst Kunden waren.

    Schläge, Gruppenvergewaltigungen und Zwangsprostitution und -abtreibungen. Bei dem Sexskandal im britischen Rotherham stellte sich immer wieder die Frage, wieso eine pakistanische Gang über Jahre mehr als 1400 Mädchen unter den Augen der Behörden missbrauchen konnte – und niemand Verdacht schöpfte.

    Hinweise wegen sexuellen Missbrauchs oder gar Anzeigen versickerten, Ermittlungen zogen sich hin oder wurden einfach ganz eingestellt – und das über einen Zeitraum von 16 Jahren. Selbst der Bericht über den gewaltsamen Tod einer 17-Jährigen, deren Leichnam in einem Kanal nahe Rotherham gefunden wurde, sollte der Öffentlichkeit vorenthalten werden.

    Nun bestätigt sich der Verdacht, der sich schon damals aufdrängte: Die örtlichen Behörden – oder zumindest einige ihrer Mitglieder – waren Teil des Sex-Rings. Zwei Polizisten werden der britischen Zeitung „Times“ zufolge der Korruption beschuldigt. Die Zeitung bezieht sich dabei auf einen neuen Untersuchungsbericht, um den Skandal aufzuklären.

    Demnach unterstützten Polizisten die Verbrecher, indem sie Informationen und Interna an die Gang weiterleiteten oder bewusst Ermittlungen nicht aufnahmen. Zwei Stadträte von Rotherham sollen sogar Kunden bei den Zuhältern gewesen sein.

    Die neuen Enthüllungen lösten eine Schockwelle in der örtlichen Verwaltung, aber auch in der überregionalen Politik aus. Laut englischen Medienberichten kündigte der Stadtrat am Mittwoch an, geschlossen zurückzutreten. Das berichtet unter anderem der „Guardian“.

    Bis zu 2000 Opfer möglich

    Alexis Jay, die die vom Stadtrat in Auftrag gegebene Untersuchung leitet, hatte bereits vor einiger Zeit gesagt, dass unter den an der Basis tätigen Sozialarbeitern „der verbreitete Eindruck“ bestanden habe, dass „einige hochstehende Leute im Rat und in der Polizei die ethnische Dimension herunterspielen wollten“. Gemeint ist offenbar die Herkunft der Täter, die zumeist einen asiatischen oder arabischen Migrationshintergrund haben.

    „Es gab Bedenken, die Volkszugehörigkeit an die Öffentlichkeit zu bringen, aus Sorge um den Zusammenhalt der Gemeinschaft“, sagte die Professorin für Sozialarbeit. Offenbar fürchteten die Verantwortlichen möglichen Rassismusvorwürfe, wenn es zu Ermittlungen in den muslimischen Gemeinden käme. Auch der drohende Verlust potenzieller Stimmen muslimischer Wähler führte wohl dazu, dass selbst Abgeordnete jahrelang wegschauten.

    Louise Casey, die sich ebenfalls an der Untersuchung beteiligte, fasst es so zusammen: In Rotherhams Verwaltung herrsche eine Kultur des Mobbings, Sexismus, der Unterdrückung und einer „Political Correctness“, die völlig fehl am Platze gewesen sei. Der Rat habe von den Anschuldigungen gegen die Gang gewusst, doch statt sich des Problems anzunehmen, seien engagierte Mitarbeiter der Jugendhilfe kalt gestellt worden. Man habe sich mehr Sorgen um die eigene Reputation gemacht, als um das Wohl der Kinder, die von der Fürsorge betreut wurden.

    „Ich fand einen Stadtrat vor, der alles abwehrte. Die Mitglieder bestritten, dass es ein Problem gibt oder gegeben hat, dass es wirklich so schlimm war, wie ich behauptete“, zitiert der „Guardian“ Casey. Sie kritisierte nicht nur die mangelnde Bereitschaft zur Aufarbeitung, sondern auch zur Strafverfolgung: „Viele von den Opfern haben bis heute keine Gerechtigkeit erfahren.“

    Mit Versprechungen gelockt und dann vergewaltigt

    Rotherham geriet weltweit in die Schlagzeilen, nachdem im vergangenen Jahr eines der „fürchterlichsten Missbrauchsverbrechen in der britischen Geschichte“ durch einen Reporter der „Times“ an die Öffentlichkeit gelangte. Die Dimensionen und vor allem die systematische Ausbeutung der jungen Frauen waren damals noch nicht abzuschätzen, inzwischen glauben Experten allerdings, dass die Opferzahl auf bis zu 2000 steigen könnte. Laut Untersuchungsbericht sollen sich bis zu tausend Männer an dem Missbrauch beteiligt haben.

    Bei den Opfern handelt es sich hauptsächlich um minderjährige Mädchen aus der weißen Unterschicht. Einige von ihnen waren erst elf Jahre alt, sie stammten häufig aus schwierigen Verhältnissen, viele von ihnen wurden vom Sozialamt betreut und gerieten dennoch in die Fänge älterer Zuhälter. Das Muster, wie die Täter vorgingen, war stets das gleiche, das sogenannte „Grooming“: schicke Autos, Versprechungen und Geschenke sollten Mädchen beeindrucken, die Männer stellten sich als „boyfriend“ dar und nutzten die Mädchen anschließend aus.

    Meistens verabreichte die Gang den Mädchen Alkohol oder Drogen, bevor sie für Sex an Kunden weitergereicht wurden. Einige der Opfer wurden über Jahre täglich vergewaltigt. Wer reden wollte, dem wurde gedroht. Entweder war das eigene Leben in Gefahr oder das der Familie. So übergossen die Täter die Mädchen zum Beispiel mit Benzin und wollten sie anzuzünden. Wurde eines schwanger, drängten die Peiniger auf Abtreibung, weigerte es sich, wurde es verprügelt oder bekam Ecstasy ins Getränk gemischt.

    Weiße Mädchen galten als „drittklassig“

    Verantwortlich für die Verbrechen ist eine Gruppe von Männern mit asiatischem oder arabischem Migrationshintergrund, vor allem aus Pakistan. Seit 2013 wurden insgesamt mehr als 100 Täter verurteilt, einige sind aber inzwischen auf Kaution wieder frei. Aufgrund der Herkunft der Täter birgt der Skandal auch enorme politische Brisanz, denn er wirft ein Schlaglicht auf eine Art „Parallelgesellschaft“, die sich in der multikulturellen 250.000-Einwohner-Stadt offenbar entwickelt hat. Die pakistanische Gemeinde hat rund 8000 Mitglieder.

    Aus den Aussagen der Täter – viele von ihnen sind selber Väter – während ihrer Verfahren spricht ein eklatanter Mangel an Mitgefühl für die Opfer. Sie werden wahlweise als „dumme Mädchen“ oder „liebeskranke Teenager“ bezeichnet. Einige von ihnen behaupteten ihren Opfern gegenüber, dass es zu ihrer „Kultur und Tradition“ gehöre, dass junge Männer sich Mädchen für Sex teilten. Viele von ihnen hielten die Verführung von weißen Mädchen für ein „leichtes Spiel“.

    Die ehemalige Beauftragte der Cameron-Regierung für Beziehungen unter den multiethnischen Gruppen Großbritanniens, Baronin Warsi, gab bereits 2012 zu, dass es eine kleine Zahl von Männern mit pakistanischem Hintergrund gibt, die „alle Frauen für zweitklassige Bürger halten und weiße Frauen für drittklassig.“ Die muslimische Gemeinde hat die Taten allerdings inzwischen deutlich verurteilt.

    Besorgniserregend ist allerdings, dass sich das „Grooming“-System offenbar hält und unbehelligt funktioniert. Laut Professorin Jay kämen täglich neue Fälle von Opfern hinzu. Zudem wird ein Mädchen namens Gemma aus Rotherham in den britischen Medien zitiert: „Ich sehe meine Peiniger noch immer jeden Tag, wie sie junge Mädchen in ihren Autos herumfahren. Sie sind unberührbar“, so zu lesen in „The Independent“. „Sechs Monate und wir hatten keine Festnahmen, keine Anklagen, Beweise gehen immer noch verloren.“ Diese Männer, so glaubt sie, könnten noch immer machen, was sie wollen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article137114649/Das-leichte-Spiel-mit-den-dummen-weissen-Maedchen.html

  53. #55 martin (07. Mrz 2015 12:15)

    Liebhaber der Multi Kultifraktion zucken nicht einmal , wenn solche Typen mit Bürgerkriegsfressen und Killerblick unsere Städte bereichern.Die Ahnungslosen die mit Hausmusik groß geworden sind kann man bei jeder Gegenpegida sehen. –

    Weil wir solche Fressen bei uns in Dresden nicht haben wollen, gehen montags tausende von „Mischpoken“*(Bezeichnung vom Türken Özdemir)mit PEGIDA spazieren !

    * = hat Göbbels die Juden genannt!

  54. Ich sage es immer wieder und allen Leuten, ob sie es hören wollen oder nicht:

    Rotherham ist überall. Oxfordshire wird nicht die letzte Station dieser widerlichen Menschenverachtung sein, denn die Frauenverachtung stammt genau wie die Gewalt direkt aus dem Herzen des Islam.

    Und schauen wir diesen Tätern genau in die Augen. Was fehlt diesen Augen?

    Preisfrage……..

    Güte.

    Ist nicht vorhanden.

    Rotherham ist überall.

    Demnächst auch bei uns. Machen wir uns nichts vor. Die Antifa will bei uns ein Klima schaffen, das dem in England aufs Haar gleicht. Die deutschen Mädels aus Problemfamilien sollen Opfer werden, weil sie Deutsche sind. Genau so wie das in England im Dienste der politischen Korrektheit auch ist. Und niemand aus der herrschenden politischen Klasse hat auch nur das geringste Interesse, sie daran zu hindern. Im Gegenteil. Man befindet sich mit ihnen in einem breiten Bündnis.
    Sodass Rotherham auch bei uns bald möglich sein kann.

  55. Und so zeigt sich anhand der Mißbrauchsserien von Rotherham und Oxfordshire einmal mehr, daß die angeblich zum Schutz von Minderheiten entworfene Herrschaft der Politischen Korrektheit sich vor allem zu einem Täterschutz entwickelt hat.

    DIE POLITISCHE KORREKTHEIT IST DAS HAUPTVERBRECHEN,
    das diese und andere Verbrechen ermöglicht.

    Wäre der erste orientalische Fachkraft Kinderschänder gehängt, wie es noch vor 100 Jahren in GB üblich war, würde es weitere Verbrechen nicht geben.

    DIE POLITISCHE KORREKTHEIT IST DAS SYMPTOM DER WEIT FORTGESCHRITTENEN DEGENERATION:
    noch vor 100 Jahren das britische Empire,
    heute nur noch eine politkorrekte bunte Kloake ohne Bedeutung, die hauptsächlich von Finanzspekulation lebt, und Wurmfortsatz ehemaliger britischer Kolonie.

  56. Sind das noch menschliche Wesen auf den Fotos?
    Wer von den rotgrünen, politisch korrekten Idioten möchte diese Figuren in seiner Nachbarschaft haben?
    Bitte dringend melden!!!!

  57. #72 nicht die mama (07. Mrz 2015 16:08)

    „Der Skandal ist nicht, dass grenzdebile und/oder chauvinistische Ungläubigenverächter ihre Taten verüben, der eigentliche Skandal ist, dass sie das hier bei uns tun und unsere Politiker nichts dagegen unternehmen, sondern vielmehr Anweisungen geben, das Verhalten der Grenzdebilen und Ungläubigenverächter zu tolerieren.“…
    ——————————————–

    Im Grunde genommen haben Sie sich noch viel zu harmlos und korrekt ausgedrückt. Das ist der komplette sittliche Verfall unserer Kultur. Kindesmissbrauch würde früher doch zurecht auf das schärfste geächtet.
    Und dass diese jetzt durch einen solchen Abschau.., wie er oben auf den Bildern abgebildet ist, stattfindet ist einfach unerträglich. Mir fehlen einfach die Worte.
    Diese Zellhaufen (Babieca) haben definitiv nichts in Europa zu suchen.
    Dass genau diese uns als minderwertig und ungläubig ansehen ist der nackte Hohn.
    Genau das Gegenteil ist der Fall.
    Diese Leite müssen hier entfernt werden und die Kollaborateure ebenfalls.
    Und zwar ganz schnell.
    (Ich beiße mir schon fast die Zunge ab um das nicht ganz anders zu formulieren)

  58. Wenigstens traut sich die Lügenpresse nicht mehr, ganz so dreist zu lügen und von „Asiaten“ zu sprechen oder zu schreiben, die für die Taten verantwortlich sind. So hieß es über Rotherham nämlich noch überall.

    Als ob so eine Sauerei durch katholische Philippinos angerichtet worden sei. Oder buddhistische Thais.

    Es grenzte schon an Rufmord an diesen Asiaten, dass man einfach nicht den Arsch in der Hose hatte, Ross und Reiter zu nennen, weil die Angst vor dem Islam und die noch größere Angst, politisch nicht korrekt zu sein, diese ekelhafte Ausrede produzierte, damit keiner merkt, dass es wieder mal Anhänger der Religion des Friedens waren, die für massenhafte Vergewaltigungen in England verantwortlich sind.

  59. Lesenswerter FAZ-Kommentar zum Islamproblem von Rainer Hermann, der trotz islamophiler Verharmlosung wesentliche Dinge anspricht:

    Islamischer Staat

    Nach der Methode des Propheten

    Am „Islamischen Staat“ ist vieles islamisch, denn er basiert auf einer engen Auslegung der Quellen. So sieht er sich als Teil des Countdown der Apokalypse, was junge Extremisten gerade aus Europa besonders anzieht. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/islamischer-staat-nach-der-methode-des-propheten-13468412.html

  60. Hat man schon unser Merkel-Scharia-Ferkel an der Sicherheitskonferenz zum Thema Islam vernommen?Sicherheitsdispositiv Islam und Islamisierung;innen-wie aussenpolitisch!Wie bitte nix konkretes? Gemeinsam mit Putin mal überlegen….
    Dann die korrupte postkonservative Cameron(e) aus dem Scharia-Staat Post-Britannien,wo ist die dann?Sein Aussenminister und Verteidigungsminister haben da irgendwas plutokratisches zu Russland abgesondert.
    -und zuguterletzt unser Schulz,die Oligarchen-Schnulze,gibt es jetzt endlich einen Kommissar für Entislamisierung,sowie die Entislamisierungs-Agenda 2020 für EU-Europa.

Comments are closed.