lischkaDer innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka (Foto), hat sich einen Tag nach dem Auftritt des niederländischen Politikers Geert Wilders bei der Pegida-Kundgebung in Dresden vehement im Ton vergriffen. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte er wörtlich: „Es gibt für mich keine Entschuldigung: Wer bei Pegida mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Rassist bezeichnet zu werden.“ Und auch zu Wilders selbst äußerte sich Lischka. Der Niederländer stehe „nicht nur für einen ausgeprägten Islamhass, sondern für eine grundsätzliche Fremdenfeindlichkeit, der wir uns entschlossen entgegenstellen müssen“. PI meint: Danke Herr Lischka, mit solchen unsachlichen Statements verschaffen Sie Pegida nur noch mehr Rückhalt in der Bevölkerung!

» burkhard.lischka@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

144 KOMMENTARE

  1. Lieber Russlanddeutscher Burkhard Lischka.
    Du kannst mich nennen wie Du willst, weil es sind nur Worte.

    Dafür weiß ich aber, dass deine Partei bald der Geschichte angehören wird.

    Eine Oberflachzange. 😉

  2. Und wer sich bei der SPD einbringt ist was???
    Sofort fällt mir der Spruch ein „Wer hat uns verraten…

  3. So etabliert man das Wort Rassist. Es verliert seine „Wirkung“.
    Dann halt Rassist…und?

  4. Die Türkenpartei SPD hat FERTIG; sie ist noch nicht tot; aber sie riecht sehr schlecht, nämlich nach Verrat, nach Verrat am Deutschen Volk!

  5. Sehr geehrter Herr Lischka,
    unter diesen Voraussetzungen lasse ich mich gerne als Rassist beschimpfen.
    Mehr als Jauchekübel über ambitionierte und kritische Mitbürger zu schütten, können Sie und Ihre Politik eh nicht…
    Schämen Sie sich in Grund und Boden,aber dafür wäre ja Anstand erforderlich,den Sie wahrscheinlich eh nicht haben…

  6. „Es gibt für mich keine Entschuldigung: Wer bei Pegida mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Rassist bezeichnet zu werden“

    Seit wann, Herr Lischka, bedarf es einer ENTSCHULDIGUNG dafür, von seinem verbrieften Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen?

    Eine weitere Zäsur auf dem konsequenten Weg, Andersdenkende zu isolieren, zu kriminalisieren, zu vernichten. Der Ton und die eingesetzten Mittel des Systems werden rauer, das muss jedem klar sein. Ich sehe mich in meiner Befürchtung, dass eine Kehrtwende auf demokratischem Wege nicht mehr möglich ist, weil die eben dafür notwendigen Rechte Andersdenkenden zunehmend verwehrt werden, leider immer mehr bestätigt.

  7. Da der Papst ja auch erst kürzlich dem Papst der Rassismusvorwurf gemacht wurde fühle ich mich eigentlich nur in bester Gesellschaft. Allerdings muss sich jeder SPDler den Vorwurf des asozialen Subjekts und Vaterlandsverräter gefallen lassen.

  8. Ansonsten vertrete ich die feste Ansicht, das mit der jetzigen „Flüchtlingspolitik“ die echten Kriegsflüchtlinge keine Chance mehr haben, diese werden durch den momentanen Schwachsinn unterdrückt, und das ist Menschenverachtung auf höchstem Niveau!

  9. Jeder normal denkende Mensch weiss doch, dass ,wenn seine Wohnung 4 Betten hat und darin 15 Menschen schlafen wollen, ein Verweigern, kein Rassismus ist.

    Wie gesagt..jeder NORMAL denkende Mensch weiß das.

  10. Wer bei der SPD mitmacht, ist Nobelpreisträger für Literatur und macht das, weil er sich davon verspricht, dass seine Bücher dann Schullektüre sind, gibt es sonst noch einen Grund bei der SPD mitzumachen? Ja, wenn man Türke oder ein Muslim anderer Nation ist, dann bekommt man von der SPD nämlich das Geld der hart arbeitenden Deutschen.

  11. @ 11

    die sitzen fest in den eroberten Städten oder sind in die Wildnis geflohen, oder ins Gebirge, wo sie verhungern und verdursten und Tag und Nacht in Todesangst leben müssen.

    Diese Menschen sind und bleiben gefangen.

    Diese Menschen würden auch niemals aggressiv gegenüber ihren Helfern werden.

    Hier stimmt etwas ganz und gar nicht.

  12. Wer bei der SPD mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Gutmensch und Vollidiot bezeichnet zu werden.

  13. Auf den Senf von der Scharia Partei Deutschland leg ich sowieso keinen Wert!

    Der Spießer da oben soll mit seinen Mohammedaner-Wählern dort zurück gehen wo der Pfeffer wächst.

  14. Er ist Angestellter des Volkes, von dessen Geld er augenscheinlich üppig lebt.

    Wenn er das Volk den Souverän beschimpft, sollte das Volk ihn entlassen.

  15. #11 WieDu (14. Apr 2015 19:17)

    So ist es; und das ist eine Schande für Deutschland.
    Unter dem Deckmäntelchen „Flüchtlinge“ werden wir umgevolkt, und um die wahrhaft Schutzbedürftigen kümmert man sich einen Dreck, indem man sie noch mit ihren Peinigern zusammen unterbringt!

  16. Als ich jung und dumm war war ich begeisterter sPD-Wähler. Heute ekle ich mich vor dem Haufen.

  17. Es gibt Menschen, die werden geboren um hinter Ziegen und Esel zu laufen. Wenn man dann jahrelang nur Arschlöcher vor sich hatte und dann nach Deutschland kommt, wird man eben SPD Mitglied. So einfach ist das.

  18. Wer noch SPD wählt, der muss sich doch wirklich fragen, was er da tut.

    Was hat diese Partei noch mit den Ursprüngen ihrer an Arbeitnehmer-Interessen ausgerichteten Politik zu tun?
    Die SPD befördert durch ihre Masseneinwanderungs-Befürwortung die Interessen des Unternehmenssektors in einer Art und Weise, wie es kaum deutlicher sein kann: Verhinderung des Entstehens von Lohnsteigerungen durch hemmungslose Flutung mit potentiellen Billigarbeitskräften zum Nachteil deutscher, unqualifizierter Arbeiter (also der eigentlich angedachten Klientel der SPD).
    Und dabei habe ich von der Beförderung einer faschistischen Ideologie namens Islam noch garnicht gesprochen.

    Welch eine verkommene Partei.

  19. An Beleidigungen a la Mischpoke ist man gewohnt.
    Zu entgegnen bleibt denselben,halt die Fre§§e!

  20. Na und !
    Von solchen
    Apparatschiks, die
    Deutschland abschaffen
    wollen, beschimpft zu werden,
    sehe ich langsam als Ehre an.
    Ja ganz egal, was sie für
    Schmähwörter auch
    dafür nehmen.

  21. #21 Cedrick Winkleburger (14. Apr 2015 19:27)

    Wilders ist mit einer Ungarin verheiratet.
    ———————————————————————–
    …und seine Mutter ist Asiatin.

  22. #9 toll_toller_tolerant (14. Apr 2015 19:16)

    Eine weitere Zäsur auf dem konsequenten Weg, Andersdenkende zu isolieren, zu kriminalisieren, zu vernichten. Der Ton und die eingesetzten Mittel des Systems werden rauer, das muss jedem klar sein. Ich sehe mich in meiner Befürchtung, dass eine Kehrtwende auf demokratischem Wege nicht mehr möglich ist, weil die eben dafür notwendigen Rechte Andersdenkenden zunehmend verwehrt werden, leider immer mehr bestätigt.

    Meine absolute Zustimmung!

    „Unsere“ Politiker sind auf Bürgerkrieg gebürstet.

    Sie wollen auf Teufel komm‘ raus die Auseinandersetzung mit dem Souverän.

    Daß sie diese jedoch jämmerlich verlieren, das kommt den Nachtschattengewächsen nicht in den Sinn.

  23. SPD = Harz 4, größte Rentenabsenkung in der Geschichte der GRV, Beschneidung der Arbeitnehmerrechte, Minijobs, Aufstockerjobs, Leiharbeit, Versteuerung von Prostitution (Sexarbeiterinnen), Entsendung deutscher Soldaten in Kriegsgebiete, Befürwortung von Angriffskriegen, Verkürzung der Bezugsdauer von Kindergeld von 27 auf 25 Jahre.

  24. Pegida übt Kritik an Islamisierung und Asylmissbrauch. Weder Moslem noch Asylant bezeichnen eine ‚Rasse‘. Insofern ist eine Verwendung des Begriffes ‚Rassist‘ in diesem Zusammenhang völliger Unfug. Wenn die NOZ einen solchen Stuss abdruckt, fragt man sich unweigerlich, ob deren Journalisten intellektuell ihrem Beruf überhaupt gewachsen sind.

  25. Da entgegne ich dieser Pfeife mit dem Jargon der KPD der zwanziger Jahre: Wer in der SPD ist, ist ein Sozialfaschist.

  26. Ein sehr schöner Satz von dem Herrn Lischka. Nur leider hat er aus mir unbekannten Gründen den Gedanken nicht richtig zu Ende geführt oder er wurde abgelenkt. Ich habe mir deshalb erlaubt, die Formulierung etwas zu verbessern. So oder so ähnlich könnte der Satz verständlicher werden und der Wahrheit näher kommen:

    “Es gibt für mich keine Entschuldigung: Wer deutsche Mitbürger, die bei Pegida mitmachen, als Rassisten bezeichnet, muss sich gefallen lassen, als Arschloch bezeichnet zu werden. Und zwar als riesengroßes!”

    🙄 🙄 🙄

  27. Der Genosse Burkhard Lischka würde selbst wenn er zuhause privat Besuch bekäme, eine Katze mit einem Vogel zusammen, in einen Vogelbauer stecken, nur um vor anderen und nach außen hin nicht als Rassist zu gelten

  28. Von der Lügenpresse und den etablierten Volkszertretern, Trans-Atlantikern, linksreaktionären Gutmenschen, Nazifanten und Bilderbergern als Mischpoke, Nadelstreifen-Nazi oder Rassist beschimpft zu werden, nur weil mir und Euch unsere Nation noch am Herzen liegt und bei uns konservativen Bürgern anscheinend noch der gesunde Menschenverstand funktioniert, empfinde ich als Auszeichnung. Je mehr sie geifern, desto mehr machen wir richtig!
    :mrgreen:

  29. Diese SPD kann man schlichtweg auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen, ohne rot dabei zu werden. Der Knall ist lange schon verflogen und diese Sozialdemokraten haben es nicht mal ansatzweise mitbekommen. Die prügeln weiter mit ihren berüchtigten Keulen herum, die sie mit den grünlingen einst ausgeheckt haben. Wenn ich das immer lese oder höre: „Nazis, Rechtsradikale, Rassisten, Islamhasser, Fremdenfeind, Ausländerfeind….ect…pp“ kommt mir schlichtweg die Galle hoch. Das grüne Gesocks und die roten Volksvernichter mit ihrem 68iger Gedöns sind so was von hinter der Zeit stehen geblieben. Das holen die niemals wieder auf. Wer Geert Wilders mal gehört hat und das Gesagte mit gesundem Menschenverstand reflektiert, der weiß schon, was richtig ist. Jedoch durch die ideologische Brille geschaut, die vor lauter Buntheit den klaren Blick weit hinter sich gelassen hat, kann man natürlich auch nur bunten Schwachfug sehen und wieder geben. SPD hat fertig, je schneller, desto besser….

  30. Was ich nicht so ganz verstehe; da gibt es doch sicher noch so manches echte sozialdemokratische Urgestein in der Partei, dem inzwischen ein großes Licht aufgegangen sein sollte; was tun die eigentlich alle?
    Treten die alle sang- und klanglos aus oder machen sie dabei noch einen Riesen-Theaterdonner?
    Ich persönlich weiß nur von vielen verbitterten Austritten oder der völligen Abkehr als Wähler verbunden, wie es mir scheint, mit einem regelrechten Ekelgefühl da einmal begeistert dabei gewesen zu sein.
    Ja, diese Abscheu davor, das habe ich häufiger erlebt.

  31. Scheint die aktuelle Sprachregelung zu sein. Gestern in DDR1 kam genau dasselbe, von einem weiteren dieser Milchbubi-Klone, Matthias Quendt, Soziologe der Uni Jena:

    „Pegida ist eine rassistische Bewegung, die es in dem Umfang in Deutschland in den letzten 20 Jahren nicht gegeben hat.“

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-76855.html

    Das ist Quendt (wie Qualle), der sich mal mit -dt, mal mit -t schreibt:

    http://www.soziologie.uni-jena.de/MatthiasQuent.html

  32. Die Türkenpartei SPD (die meisten eingedeutschten Zuwanderer wählen nicht die Grünen, sondern die SPD) liegt nach Umfragen weiter in einem Wählertief. Verständlich, dass Lischka für Nachschub sorgen muss.

  33. Hamburg und Berlin brennen schon lange!

    Ach wie ich diese Meldungen heute mag,
    ich komme mir vor wie ein 18 jähriger 1914 der mit unendlichem Patriotismus und
    Gesang endlich in den Krieg ziehen darf!

  34. Was fuer ein leerer Plapperer!
    Schoen immer wie die anderen denken, das kann man schon wenn man nicht wie andere Leute lebt und ein Lohn hat dass man auf uns runterspucken kann!
    Aber nun ists genug!

  35. #41 Marie-Belen (14. Apr 2015 19:43)
    Was ich nicht so ganz verstehe; da gibt es doch sicher noch so manches echte sozialdemokratische Urgestein in der Partei, dem inzwischen ein großes Licht aufgegangen sein sollte; was tun die eigentlich alle?
    ———-
    Einige schreiben Bücher,über das Elend das die mit angerichtet haben,und hoffen so aus der Partei ausgeschlossen zu werden.

  36. Und natürlich ist man als Pegida-Sympathisant nicht allein Rassist, man bedroht selbstredend auch Politiker mit Prügel und Mord…

    Wobei… da schreibt doch SPON heute unter „Dresdner OB-Kandidatin Festerling: Zu rechts für die AfD – für Pegida gerade recht“

    tatsächlich diesen Absatz:

    „Festerling wird jetzt von Hamburg nach Dresden ziehen – in der Hansestadt ist es ungemütlich für sie geworden. In ihrem Viertel im Stadtteil Eimsbüttel outeten sie Gegner, vermutlich die Antifa, mit Plakaten, auf denen ihr Foto und ihre Adresse zu sehen war. Sogar zu rechts für die AfD sei sie gewesen, wird in Hamburg gespottet.“

    Kein Kommentarbereich dazu, klaro.

  37. Heute haben sich die armen Lichtchen von NTV -bemüht die Pegida von Gestern „niederzureden“.

    Die können ja nicht sehen dass sie vor dem Bildschirm ausgelacht werden, ob ihrer verordneten Berichterstattung – die Armen.

  38. Der größte Teil der Bundestagsabgeordneten ist durch Wahlkampflügen in den Bundestag gekommen. Die SPD durch das Versprechen sich für Volksentscheide einzusetzen.

    Keine Hure käme auf die Idee erst den Freier zu belügen und dann auf Lohnfortzahlung zu beharren! Politiker hingegen belügen uns vor der Wahl und behaupten dann demokratisch gewählt worden zu sein und erhalten dafür für Jahre ein gesichertes Einkommen…

  39. „Es gibt für mich keine Entschuldigung..“

    Was glaubt dieser arrogante Bonze wer er ist? Warum sollte jemand das Bedürfnis haben, sich bei so einem feisten und überheblichen Bonzen von der Arbeiterverräterpartei SPD für seine Meinung zu entschuldigen?

    Hat sich die SPD schon dafür entschuldigt, das sie sich 1946 im Osten mit der KPD zusammenschloss und gemeinsam die Mauermörderpartei SED bildete und somit indirekt für Mauerbau und Mauermorde mit verantwortlich ist?

    Schaut nur wie sie heute wieder gemeinsame Sache mit der SED-Nachfolgepartei machen. Die Beziehung zwischen dem Ex-SPD Bonzen Lafontaine und der Stalinistin Sarah Wagenknecht ist dabei von Symbolwert und zeigt wo diese Landesverräter in Wirklichkeit stehen.Glaubt heute noch jemand an das Märchen von der „Zwangsvereinigung“?

    Ein Haufen von fetten, vollgefressenen Lumpen die Wein saufen und Wasser predigen.

  40. #42 Babieca (14. Apr 2015 19:44)

    Ich frage mich nur, was sollen wir mit all diesen Schwachsinn verzapfenden Soziologen, Psychologen etc. einmal anfangen, wenn der ganze Spuk vorbei ist?
    Die sind doch in ihrem Beruf jetzt schon fehl am Platze!

  41. Wer bei der SPD mitmacht, muß sich gefallen lassen, als Volksverräter bezeichnet zu werden

    („Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!“)

  42. Es ist unklar, welcher Kategorie dieses Thema zugeordnet ist.

    Ist es die Kategorie LINKE,
    oder die Kategorie LUMPEN, oder
    sollte eine Kategorie LINKE LUMPEN geschaffen werden?

  43. #21 Cedrick Winkleburger (14. Apr 2015 19:27)

    Wilders ist mit einer Ungarin verheiratet.

    ————————————–

    und seine Mutter stammt aus Indonesien.

  44. Herr Wilders hat eine klare Sprache gewählt und hat sich nicht von Emotionen leiten lassen. Es war eine Rede, wie ich sie von ihm erwartet hatte.
    Ein besonderes Dankeschön an eine kleine Gruppe Dresdener Patrioten, denen wir uns zugesellen durften.
    Der Erfahrungsaustausch war anregend. Wir konnten ihnen klar machen, wie es aktuell im Kalifat NRW aussieht. Das große Plus der Pegida-Dresden ist ihre altersmäßige Mischung. An den älteren Menschen mit ihrer großen Lebenserfahrung tropft das übliche Rassismus-Geschwätz einfach ab. Die lassen sich kein X für ein U vormachen, von wem auch immer.
    Und das ist auch gut so.

  45. #30 Marie-Belen (14. Apr 2015 19:31)
    #55 Bewohner_des_Hoellenfeuers (14. Apr 2015 19:56)

    😉

  46. #42 Babieca (14. Apr 2015 19:44)

    Scheint die aktuelle Sprachregelung zu sein. Gestern in DDR1 kam genau dasselbe, von einem weiteren dieser Milchbubi-Klone, Matthias Quendt, Soziologe der Uni Jena:

    „Pegida ist eine rassistische Bewegung, die es in dem Umfang in Deutschland in den letzten 20 Jahren nicht gegeben hat.”

    Ach der 🙁
    Einer der albernsten und lachhaftesten „Experten“, die ich jemals gesehen habe.

    Höchstens Mitte 20, wirkte wie ein pickeliger, dicklicher 19jähriger und hat noch nie eine Fabrik oder ein Büro von innen gesehen. Das gleiche gilt für nahezu alle politischen Funktionsträger sowie nahezu alle Journalisten.

  47. #52 Marie-Belen (14. Apr 2015 19:52)

    #42 Babieca (14. Apr 2015 19:44)

    Ich frage mich nur, was sollen wir mit all diesen Schwachsinn verzapfenden Soziologen, Psychologen etc. einmal anfangen, wenn der ganze Spuk vorbei ist?
    Die sind doch in ihrem Beruf jetzt schon fehl am Platze!

    Spargelstechen

  48. @ 58

    Na und, dann bin ich halt ein Rassist…
    …………………….

    Die Erde dreht sich weiter und immer wieder fällt ein Sack Reis in China um 😉

    Die Rassismuskeule scwächelt.

  49. Was der dumme Esel spricht, hören meine Ohren nicht. Auch dann nicht, wenn der Esel Lischka heißt.

  50. Wieder ein Politiker , der glaubt dass PI oder andere Onleinmedien nicht im Ausland verfolgt werden,
    der glaubt sogar noch, er gehöre zu „denen“ die das Ansehen Deutschlands im Ausland aufpulieren ,
    ein Ansehen dass noch nie so schlecht seit fünfzig Jahern ist, aber
    das Ende der Stange ist noch nicht erreicht,
    es geht noch mehr nach unten.

  51. Und jeder der bei der SPD ist, muss es sich gefallen lassen als Autorassist bezeichnet zu werden!

  52. Wer bei der heutigen SPD mitmacht, ist in meinen
    Augen, eindeutig ein Volks- und Vaterlandsverräter.

  53. Dieser alte Mann auf dem Foto ist Baujahr 1965.
    Man glaubt es nicht was Suff und maßlose Freßsucht aus einem machen. 😉

    Der Typ leidet garantiert unter einer Leberzirrhose. Das schlägt bekanntermaßen auch auf die Birne.

    Ein Deutschlandabschaffer und Arschkricher.

    Der Aiman Mazyek Chor (Bild) 😉
    https://pbs.twimg.com/media/B7YROduCAAAzafj.jpg:large
    Achtung: Kotzgefahr! 🙂

  54. ups: wieviele % bei Wahlen hat die SPD noch, die ist doch auf dem Wege zu einer Minipartei nach unten. Wilders Partei hat mehr % in den Nederlanden als die SPD in Deutschland.. Aber das hat der noch nicht gemerkt, soweit reicht es offenbar nicht !! Wer hat denn diese Knalltüte gewählt?

  55. wohin ist die 68 verschwunden? der ich geantwortet habe. Ich neige nicht zu Selbstgesprächen!!!

  56. @ #72 Black Elk

    wohin ist die 68 verschwunden? der ich geantwortet habe. Ich neige nicht zu Selbstgesprächen!!!

    Dem wurde gekündigt, das war ein SPD-Rassist! 😉

  57. Hier wieder zwei schöne Beispiele wie tendenziös die Presse berichtet.

    In Bremen hat CDU-Vize Laschet sich mit den Islamofaschisten der IGMG getroffen. Die Welt titelt: Merkel-Vize zu Besuch bei der Millî-Görü?-Bewegung: http://www.welt.de/politik/deutschland/article139488301/Merkel-Vize-zu-Besuch-bei-der-Mill-Goerues-Bewegung.html

    Gert Wilders hielt eine Rede bei PEGIDA. Die Presse titelt: Rechtspopulist bei Pegida: Wilders biedert sich an: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-geert-wilders-bei-kundgebung-in-dresden-a-1028335.html

    Vielleicht sollte Burkhard Lischka mal ein ernstes Wort mit Angela Merkel und ihrem Islam-Freund Laschet reden.

  58. Burkhard Lischka: „Wer bei Pegida mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Rassist bezeichnet zu werden.““

    …und wer das Volk bevormundet ist ein Diktator!

  59. Muahahahaaaa…. was für eine Witzfigur

    #42 Babieca (14. Apr 2015 19:44)
    Scheint die aktuelle Sprachregelung zu sein. Gestern in DDR1 kam genau dasselbe, von einem weiteren dieser Milchbubi-Klone, Matthias Quendt, Soziologe der Uni Jena:

    „Pegida ist eine rassistische Bewegung, die es in dem Umfang in Deutschland in den letzten 20 Jahren nicht gegeben hat.”

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-76855.html

    Das ist Quendt (wie Qualle), der sich mal mit -dt, mal mit -t schreibt:

    http://www.soziologie.uni-jena.de/MatthiasQuent.html

    Der typische Werdegang eines linken Apparatschiks. Das sind Leute, die noch nie in ihrem Leben eine Fabrikhalle oder ein Büro von innen gesehen habe.

    Ich hätte da übrigens einen Praktikumsplatz anzubieten.

    Lebenslauf dieser Witzfigur:

    2004 – 2011
    Magisterstudium der Soziologie, Politikwissenschaft und Neueren Geschichte, daneben studentische Hilfskraft u.a. am Institut für Politikwissenschaft und dem SFB 580 sowie ehrenamtliche und journalistische Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus als Berater und Referent

    2009 – 2012
    Mitarbeiter bei der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag

    2011
    Studienabschluss mit Note „sehr gut“

    2012
    wiss. Mitarbeiter am Institut für Soziologie der FSU, Drittmittelprojekt: Rechtsextremismus(potential) im lokalen Kontex

    01/2013 – 09/2013
    Elternzeit

    Seit 09/2013
    wiss. Mitarbeiter am Institut für Soziologie der FSU

    Seit 10/2013
    Promotionstipendiat der RLS (Thema: Dynamiken der Rechtsradikalisierung: Einflussfaktoren und Verläufe am Beispiel des NSU und der „Autonomen Nationalisten“)

  60. Und wer anderen seine Gesinnung vorschreibt, ist ein Faschist.
    Hätte sicher mal große Karriere gemacht dieser Typ, wenn er ein paar Jahrzehnte früher geboren wäre.
    Vielleicht sollte er in den Iran gehen. Dort kann er heute noch Gesinnungsfeinde aufspüren und eliminieren.

  61. #38 Dichter (14. Apr 2015 19:39)

    Ui, ich stehe unter Moderation. Ich hätte wohl besser Astloch gesagt.

    *************

    Wie wäre es mit Gesäßloch ? 😉

  62. So, und wenn jetzt nicht gleich meine Beiträge kommen die sich auf die letzten 20 Minuten beziehen, dann schmeisse ich PI aus meinen Favoriten raus, genauso wie ich es mit meinen alten Kleidern mache!
    „Man“ verliert doch den Bezug .

  63. Solche Aussagen „zieren“ seit nun schon geraumer Zeit die Auseinandersetzung um die Ausländer-Thematik im Allgemeinen und die politisch unliebsamen Pegida-Demonstrationen im Besonderen. Der Pfad einer demokratischen und sachlichen Debatte wird damit klar aufgegeben und mit der nun schon fast täglichen Bekanntgabe hetzerischer Parteiparolen ersetzt. Dies zeigt, daß diese Leute sich mit der Materie niemals jenseits der ihnen verordneten Denkschablonen auseinandergesetzt haben: Sie denken nicht, sie reagieren nur noch auf einen – von ihnen erklärten – Feind.

    Dabei ist das Thema „Islam“ und die damit zusammenhängenden Sachverhalte, auf die auch Wilders abstellt, im Großen und Ganzen zwar ein importiertes, mittlerweile jedoch ein gesellschaftliches Problem, da hier völlig konträre Lebens- und Gesellschaftsentwürfe aufeinanderprallen, die – erklärtermaßen – zueinander feindlich eingestellt sind. Diese Feindschaft ist nicht von der westlichen Gesellschaft, sondern in Koran und anderen Überlieferungen erklärt worden; sie stammt letztlich von nichts anderem als der Feindschaft des Stifters dieser Idee gegenüber den zu „Kufar“, zu „Daseinsunwürdigen“ und darum zu „Feinden“ Erklärten, die vor allen aus den „Leuten der Schrift“ (Juden und Christen bzw. Sekten) seiner Zeit bestanden haben.

    Anders als das Christentum, ist der Islam von seiner Grundauslegung her immer auch eine weltlich bezogene politische Ideologie, die letztlich auf ein totalitäres menschenfeindliches System hinausläuft, wie wir dies in den meisten von Islam dominierten Ländern und Gesellschaften auch erkennen können, die sich darin nur graduell unterscheiden. Was das mit der von Lischka und Mittätern unterstellten „Fremdenfeindlichkeit“, ja gar mit „Rassismus“ zu tun hat? Nichts, außer daß man beschlossen hat, daß es damit zu tun habe.

    Allein die Vita eines Geert Wilders sollte einen normal denkenden menschen doch vom Gegenteil überzeugt haben. Nein, es geht um ging nie um eine Feindschaft zu Menschen anderer Völker, Kulturen und Herkunft. Aber es geht wohl um Fragen wie die, wieviel Einwanderung aus kulturfremden Gegenden ein Land, ohne dabei zu deformiert und destabilisiert zu werden verkraften kann, und mit Wilders würde ich sagen, daß hier jede Grenze der Vernunft weithin überschritten ist. Was also ist falsch daran, daß man im Osten sich gegen die Vorstellung eines Berlin-Neukölln, Kreuzberg oder Duisburg-Marxloh im Westen, wo die schönen Träume der fernab der Realität lebenden Multikulturalisten längst zu alltagsgrauen Alpträumen der Bevölkerung geworden sind, zu Wehr setzt?

    Alle solche Überlegungen sind den Herren Lischka und Mitgenossen, die mittlerweile queerbeet in allen etablierten Parteien zuhause sind und das Sagen haben, offensichtlich fremd, und so greifen sie üblicherweise zum Mittel der Verleumdung der von ihnen abgrundtief verhaßten Menschen, die es wagen, für die von ihnen als „richtig“ erkannte Sache auf die Straße zu gehen und damit lediglich ein demokratisches Grundrecht in Anspruch zu nehmen.

    Mit derartigen Sprüchen haben Herr „Parteigenosse“ Lischka und auch zahlreiche andere selbiger Färbung sich daher aus dem demokratischen Diskurs endgültig verabschiedet. Und auch eine Partei, die die Hetzparolen solcher Mitglieder unwidersprochen duldet und fördert, ohne im Sinne der Demokratie und der Meinungsfreiheit auf die Diskussion mäßigend einzuwirken, kann nicht mehr für sich reklamieren, eine demokratische Partei zu sein, die sich noch im ethisch-moralischen Rahmen einer entsprechenden Wertegesellschaft, wie sie unsere abendländischen Kultur bis hin zur „Aufklärung“ letztlich hervorgebracht hat, noch bewege.

    Ja, ich bin ein Gegner des Islam. Ich bin auch eine Gegner vieler anderer Dinge, die mit unserer Werteordnung nichts zu tun haben. Mir würde darum jedoch im Traum nicht einfallen, Menschen dieses Glauben zu hassen oder sie gar als „Menschen zweiter Klasse“ zu betrachten, ja, ihnen quasi abzusprechen, Menschen zu sein. Das zu tun, müssen sich die Haßparolen absondernden Lischkas, Jägers, Özdemirs und all die anderen Brandstifter und Volksverhetzer unserer Zeit, die sich im Biedermannsgewand eines Feuerwehrmannes präsentieren, während sie die imaginäre Brandfackel noch in der Hand halten, allerdings zumindest vorwerfen lassen.

    Diese ihre Hetze hat längst eine Vielzahl nicht nur von Sachbeschädigungen, sondern auch von teils schwer Verletzten hervorgebracht, und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann es die ersten Toten gibt, die auf die Konten der Lischkas, Jägers und Özdemirs und ihren üblichen linksextremistischen Kettenhunden gehen werden.

    Was diese Leute also tun, ist letztlich das aus meiner Sicht bewußte und vorsätzliche Schüren eines Bürgerkrieges.

  64. OT #23 Salsar
    “Gebäude brennt lichterloh”
    „Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Berlin steht in Flammen“

    lt. angegebener link steht die LINKE Seite komplett in flammen…
    dat is nix neues ;-))

  65. Vergessen wir neben der Special-VolksverräterINnen Partei nicht die CDU mit dem Merkel System!

    Ohne Merkel und die CDU könnte die SPD nicht so wirken, erst die CDU macht es möglich, dass eine Allparteien-Koalition gegen die Deutschen wüten kann.

    Auf die AfD können wir im Kampf gegen das ademokratische System nicht setzen, denn dort glaubt man noch immer an kosmetische Korrekturen. Die werden aber nichts bringen, weil das System Merkel auf Demokratie und Rechtsstaat pfeift.

    PEGIDA muss die Speerspitze sein, da sie wg. der Tölpel in den NVA-ANTIFA-Redaktion keinen Ruf zu verlieren hat und im medialen Stahlbad gehärtet wurde.

    Bündelt wir um PEGIDA herum die Kräfte, begleiten wir Tatjana im Wahlkampf, siegen vielleicht mit ihr und rollen dann mit Tatjana & PEGIDA die BRDDR von innen auf.

    Zeigen wir denen da oben – frei nach Körner – was DEMOKRATIE ist.

  66. Noch mal für diesen Herrn:

    Wir wehren uns gegen Menschen, die unsere Freiheit bedrohen – nicht weil sie irgendeiner Rasse angehören, sondern : WEIL SIE UNSERE FREIHEIT BEDROHEN!

    ?Ihr Vorwurf “Rassismus” : Ein zynischer Trick , um uns unsere rechtmäßige Selbstbestimmung zu nehmen…

  67. Herr Lischka,gern würde ich mich mit Ihnen
    geistig duellieren.Doch nach der Lektüre Ihrer
    Aussagen sehe ich das Sie leider unbewaffnet sind.
    Schade eigentlich.
    Aber für ihr Pogesicht können Sie ja auch nix… 🙂

  68. Wer nicht mit der Auflösung des eigenen Volkes in einem künftigen Vielvölkerstaat zur Bereicherung der internationalen Hochfinanz einverstanden ist, muß ein “Rechter” Rassist oder Nazi sein!
    es ist doch grotesk, daß ausgerechnet Nationalisten, die einfach nur auf ihrem Gebiet in Frieden leben wollen und andere auch in Frieden leben lassen wollen, als das versinnbildlichte Böse dargestellt werden!

    “Deutschland den Deutschen!”

    Was ist daran schlimm?
    Aber sogar die hartgesottensten Nazis sagen eigentlich nur

    “Wir wollen unser Land behalten.”

    Wer das als aggressiv empfindet, der tut das nur deshalb, weil er den Deutschen ihr Land wegnehmen will.

    Nicht der Nationalist ist der Aggressor, sondern der, der den Nationalisten als “aggressiv” verleumdet.

    Und ausserdem, ich schaffe mich nicht selbst ab, selbst wenn dies Rassismus ist!

  69. übrigens, wie ist dieser typ eigentlich durch die gesichtskontrolle gekommen, aja richtig, mit dem hintern zuerst
    aber: er ist ein immerhin rechts,
    Studium der „Rechts“wissenschaften,
    „Rechts“referendariat am Landgericht Paderborn,
    Vorsitzender des Ausschusses kommunale „Rechts“- und Bürgerangelegenheiten,
    Mitglied des „Rechts“ausschusses,
    Rechts“politischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion,
    und wahrscheinlich hat der auch noch rechtsaußen in irgendeinem verein gespielt…
    und dann irgendwas über rassismus daherschwafeln…

  70. …und wer das eigene Volk belügt, betrügt, zu verdünnen versucht und Steuergelder ans Ausland verschenkt, muss sich wohl gefallen lassen Volksverräter genannt zu werden. Möge sich den Schuh anziehen, wer will. Namen werde ich nicht nennen, es wären auch zu viele.

  71. @4 Black Elk

    „So etabliert man das Wort Rassist. Es verliert seine “Wirkung”.
    Dann halt Rassist…und?“

    Genau!

    Ich bin weder Nazi noch Rassist, aber wenn mich mal wieder irgendein Idiot so nennt, spüre ich eine gewisse Befriedigung: alles richtig gemacht.

  72. Unsere Volksverräter äähh Volksvertreter zeigen das sie wegen Volkes Meinung immer mehr die Hose voll haben mit Dünnsch..

    Die haben Angst das ihre fetten Pfründe verloren gehen. Und da die Zahl der Asylbetrüger und der Ärzte und Ingenieure aus Osteuropa stetig steigt, dieses Jahr sollen eine halbe Millionen Asylbetrüger kommen, wird sich das bei der Wahl bemerkbar machen. Und wenn die AfD Zb. 10 % bekommt dann sieht es schlecht aus für die Altparteien

  73. Welch ein niedriges intellektuelles Niveau hat der Mann! Seit wann ist der Islam eine Rasse?! Islam ist der religiöse Inbegriff für Unterwerfung, was das Gegenteil von Freiheit ist. Wer die Augen und Ohren auftut und sehen und hören w i l l, der wird gewahr, dass in den Ländern, wo dieser herrscht, Unterdrückung, Angst, Mord und Totschlag auf der Tagesordnung sind. Diese Zukunft will ich nicht für mich und meine Kinder. Der Islam gehört nicht zu Deutschland! Ich will Freiheit in Deutschland und nicht Unterwerfung! Deswegen ist doch keiner Rassist der dieses einfordert bzw. bewahren will!!!

  74. Wenn das Rassismus ist, dann bin ich es auch gerne! So geht es nicht weiter! Schwingt eure Keulen, ihr Nichtsnutze und Vaterlandsverräter, die Geschichte wird euch hinwegfegen, denn Karrieristen, die nur auf ihre Pfründe und Privilegien sitzen, werden nicht belohnt! Kein Mensch, der ernst genommen werden will, hat etwas gegen Flüchtlinge in dem Sinne, was das Wort auch sagt:deshalb brauchen diese Menschen Schutz und Fürsorge, aber der große Teil davon sind gekommen, weil sie hier vollalimentiert werden, ohne Gegenleistung, aber mit Hass und Verachtung dem Westen gegenüber. Abgreifen, wo es nur geht, schmarotzen und totschlagen, vergewaltigen und unsere Kultur zum Sinkflug bringen, das sind die „Wohltaten“,- aber die wollen wir nicht, deshalb gibt es Pegida! Und es werden mehr, so oder so!

  75. Wer bei Pegida mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Rassist bezeichnet zu werden.”
    +++++++++++++++++++++++++++
    Das ist ja klasse!

    Ob nun die Germanen eine Rasse sind oder nicht, egal, Hauptsache man schafft sie nicht ab!
    Dafür kann man sich Rassist nennen lassen.

  76. Scheitert die Islamisierung, scheitern die Linken, die Grünen und die SPD.

    Diese satanistischen Parteien zeigen nun immer mehr ihr wahres Gesicht.

    Nein, nicht die Verviehung durch den Kommunismus oder die Umwelt oder die Arbeiter sind es, was diesen Parteien am Herzen liegt, als nützliche Idioten des Satans müssen sie einen einzigen Zweck erfüllen und das ist der Islamisierung dienen.

    Der Islam ist der stabilste Zustand des Anti-Christentums.

    Ist dieser Zustand erreicht sind die nützlichen Idioten ganz schnell weg vom Fenster.

  77. Bah,einfach nur abartig diese Antimenschen!
    Kennt deren Dummheit denn keine Grenzen?

  78. Der Herr Lischka hat ein massives Alkoholproblem und ist mit der derzeitigen Lage komplett überfordert. Trotzdem sollten wir ihm nicht alles nachsehen. Denn er lädt täglich neue Schuld auf sich.

  79. #85 Tom62 (14. Apr 2015 20:45)

    ————————

    Dein Beitrag ist super –

    ich habe noch zu sagen , am 23 . März 1933 hat die

    SPD dem Ermächtigungsgesetz zur Gleichschaltung

    von Staat und Gesellschaft zugestimmt . Die SPD

    hat damit einen erheblichen Anteil zum Auf-

    stieg A. Hitlers zum Diktator . ( Wikipedia )

  80. wenn der uns nicht liebt, soll er Deutschland verlassen.
    Ich hoffe das alle in der Politik unsere Kommentare lesen.

  81. Der Mann ist selber ein Rassist – und zwar ein anti-deutscher Rassist weil er die ehrliche Belange PEGIDAs nicht akzeptiert. Für SPDler zählen nur die INVASOREN – die Deutschen sind ihnen ein Dreck zweiter Klasse!

  82. … Der Niederländer (tapferer Geert Wilders 🙂 ) stehe “nicht nur für einen ausgeprägten IslamHASS(?, = NULL.[Komma]NULL Respekt vor dem sadistischen(z.B. 4:56) ISSlam)

    Airhead in Sachen Islam, Burkhard Lischka 🙁

  83. Was ist eigentlich jemand, der sagt, „Schlimmer als das Vieh sind die Ungläubigen“? Oder „Deutschland verrecke“? Oder „Scheixx deutsche Kartoffel“? Usw. usf. …

    Den „besten“ realrassistischen Spruch gibt ein türkischer Hosenscheixxer hier:

    http://www.pi-news.net/2014/09/hatun-sueruecues-moerder-verhoehnt-deutsche-justiz/

    Über die sog. „SpD“ mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr. Die haben fertig. Den noch realitätsverweigernden ausharrenden Genossen und Genossinnen sei gesagt: Den Letzten beißen die Hunde. Und das kann sehr unangenehm ausfallen, wenn die Hunde Tollwut haben.

  84. Wenn dieser SPD-Mann das zu mir sagen würde, würde ich dem antworten: Besser ein Rassist als ein Axxxloch!

  85. Kathrin Oertel und Tatjana Fensterling,wären meine Favoriten an der Spitze.
    Nicht dieser Einbrecher und Kokskonsument Bachmann,der ehrbare Deutsche um ihr Eigentum
    brachte.
    Abtauchen auf den schwarzen Kontinent,steht nicht für die Tugenden,die ich mir von Deutschen erwarte..
    Seinem Sohn bleibt zu wünschen,endlich Unterhalt zu bekommen..

    Diesem Selbstdarsteller folge ich nicht bis nach Dresden..
    Oertel und Fensterling,sollten sich zusammentun und genau prüfen,m,it wen sie sich umgeben.
    Dann kommt auch der Rest von 30.000 wieder..

  86. #112 Tabu
    Sie mögen recht haben.
    Wie ehrbar sind denn die heutigen Politiker ?
    Die lassen durch ihre Feigheit Vergewaltigungen, Morde, Stechereien usw. zu.
    Die Grünen, die Linke, die Medien, hier läuft was schief. Selbst AFD hat vergeigt(Feigheit).

  87. So ein Gesicht wie es dieser Lischka offensichtlich rund um die Uhr spazieren trägt, mache ich auch immer, wenn ich unter Verstopfung leide und es trotz heftigen Drückens um keinen Preis kommen will.

  88. Pegida ist eventuell nationalistisch, nicht aber rassistisch.
    Das ist ein Unterschied.
    Fast alle Staaten und Nationen der Welt sind nationalistisch.
    Das ist also das Normalste der Welt.

  89. Lischka: „Die Täter in Paris – das muss man mal so deutlich sagen – sind keine Muslime. Sie sind Killer und feige Mörder. Das hat mit keiner Religion dieser Welt irgendetwas zu tun.“

    http://www.deutschlandfunk.de/islamismus-demokratie-ist-staerker-als-terrorismus.694.de.html?dram:article_id=308121

    (will er sagen, der Islam sei keine Religion?)

    😀 😀 😀
    Hr. Lischka zeigt damit öffentlich: NULL Ahnung vom Islam.
    Ja, ja, Mohammed war ein friedlicher Mensch, hat nie Karawanen überfallen, nie Menschen ermordet und die Kriegsbeute auch nicht vergewaltigt.
    Dschihad und Scharia haben ja auch nichts mit dem Islam zu tun.
    😀 😀 😀

    Entsprechend den Qualifikationen von diesem Herren sollter er sich nach einem neuen Job umsehen, vielleicht staatlich geprüfter Straßenfeger?

    Hat sich die SPD schon von seinem unqualifizierten Gesülze distanziert?
    Erwartet die SPD keine sachliche Diskussion über Islam und Asyl?
    SPD = So Peinliche De**en

  90. Und wer Pegida auf Ausländerfeindlichkeit reduziert, der hat noch immer nichts begriffen und muss sich gefallen lassen, als schlichtes Gemüt bezeichnet zu werden.

  91. Die SPD stellt fest, das jeder, der bei Pegida mitmacht, sich die Bezeichnung „Rassist“ gefallen lassen muss.
    Nun, dann sollte sich jeder in der SPD gefallen lassen, als Pädophil bezeichnet zu werden. Die SPD hat diesen Skandal mit einer Summe von schlappen 5000 Euro unter den Tisch fallen lassen.
    Aber Deutsche, die es satthaben sich so von der Politik verarschen zu lassen, werden mit wüsten Beschimpfungen beworfen und durch die Bank diskreditiert!
    Wir sehen die Gewalt dieser menschenverachtenen Ideologie in aller Welt mit Ihren bevorzugten Opfern – Christen und Juden – und wollen das nicht in unserem Land haben.
    In Kenia wurden gezielt nicht-moslemsiche Studenten abgeschlachtet und bald werden sich diese Dinge auch in Deutschland ereignen.
    Sie und viele andere werden dafür verantwortlich gemacht werden.
    Nun, die SPD und viele andere sollten auch langsam mal begreifen, was Rassismus wirklich ist, bevor man mit diesem Wort um sich schmeisst!
    Und noch was: Ich bin sicher, die Pädophilität geht tief im Bundestag, und die Wahrheit wird rauskommen!

  92. Wann begreifen es die Deppen eigentlich mal???

    Merke:
    Rassismus ist NUR dann gegeben , wenn einem das äussere natürliche Erscheinungsbild (der Phänotyp) zum Nachteil bereitet wird.

    Alles andere an Verhaltens-, Kultur- und Ideologiekritik gehört NICHT dazu und sollte gelassen ausgehalten werden

  93. #85 Tom62

    Ich finde, ein sehr guter Text, der den Sachverhalt zutreffend und faktenreich wiedergibt.

    Könnte man als Standardvorlage bei einem nieveauvollen Schulunterricht einsetzen.

    An den SPD-Depp der Hinweis:
    Mein Sohn ist Lehrer in Berlin, da gibt es fast 100 Prozent Türkisch-Arabische Klassen, die Lehrer haben es dort aufgegeben, denen noch irgend etwas beizubringen.
    Es wird ein Schwindel-Notensystem eingesetzt, damit alle zufrieden sind.

    Folge: Die Kosten, die auf Deutschland zukommen, diese eingesickerten Bevölkerungsanteile durchzufüttern, werden gigantisch sein.

  94. Mit solch dümmlichen Sprüchen wandelt sich die schwachsinnige SPD immer schneller zur „Unter 20% Partei“

  95. Wer gegen PEGIDA hetzt, der ist nicht nur ein Rassist, sondern zugleich ein Hochverräter.

    Wer die Islamisierung verharmlost oder gar fördert, der ist ein faschistoider Sadomasochist.

    Es ist unverzeihlich, wenn ein Volk zwei sozialistische Menschenversuche überstanden hat und danach die erstbeste Gelegenheit ergreift, um einen dritten Selbstversuch zu starten!

    Die idiotischen bunten Zukunftshalluzinationen der Linken werden einer blutroten, grausamen und vernichtenden Realität weichen, wenn die Lischkas, Gabriels, Schwesigs, u.s.w. nicht gestoppt werden. PEGIDA ist hoffentlich der Anfang einer Kehrtwende!

  96. Die SPD liegt laut Umfrage von heute bei 23,5 Prozent (INSA).

    Rechnet man die 30 Prozent Nichtwähler raus, bleiben 16,5 Prozent aller Wahlberechtigten ,die die SPD wählen.

    Das ist eigentlich immer noch zu viel für eine Partei, die das eigene Volk beleidigt, belügt, verdünnen will und permanent unter Naziverdacht hat.

    🙁

  97. „Wer bei Pegida mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Rassist bezeichnet zu werden.“
    – – –
    Klar, kein Problem, Sackgesicht.
    Wenn sich dafür im Gegenzug Gelichter wie du wahrheitsgemäß als Verräter am eigenen Volk bezeichnen läßt, dann geht das in Ordnung.

  98. Zitat von WieDu

    „Ansonsten vertrete ich die feste Ansicht, das mit der jetzigen “Flüchtlingspolitik” die echten Kriegsflüchtlinge keine Chance mehr haben, diese werden durch den momentanen Schwachsinn unterdrückt, und das ist Menschenverachtung auf höchstem Niveau!“

    Das ist wirklich ein sehr gutes und vor allem (zu)treffendes Argument; das würde bestimmt so manchem Befürworter dieser Masseneinwanderung nachdenklich stimmen, sofern er nicht am großen Tropf des Milliardengeschäfts namens „Asyl“ hängt.
    Es muß den Deutschen klar gemacht werden, daß es sich hier in Wahrheit um ein lukratives Geschäftsmodell handelt; diese Tatsache muß viel mehr hervorgehoben werden, denn auf Gewaltexzesse scheinen die Leute nur noch wenig zu reagieren… aus Gewohnheit?:
    http://www.focus.de/panorama/welt/eskalation-in-hamburg-40-fluechtlinge-bekaempfen-sich-mit-knueppeln-stuehlen-und-besenstielen_id_4608045.html

  99. Da braucht sich keiner wundern,wenn Politiker bedroht werden.
    Wieder so eine unverschämte Provokation!
    Dieser Krawatten-Diätensack,sollte sich mal schlau machen,was der Begriff „Rassismus“ überhaupt bedeutet!!
    Anzeige wegen Verleumdung erstatten!

  100. Wie gern würde man diesen Lischka gegen Wilders austauschen! Mit jeder Menge Zugabe anderer deutscher Politiker – meinetwegen die ganze linke LÜGENKASTE! :mrgreen:

  101. FOCUS erklärt uns das Problem:

    Mit Knüppeln und BesenstielenGewaltexzess in Hamburger Flüchtlingscamp:
    Diese drei Gründe stecken dahinter

    Eine nicht ausgeräumte Waschmaschine sorgte für einen Ausnahmezustand in der Zentralen Erstaufnahmestelle am Schwarzberg in Hamburg. Flüchtlinge attackierten sich mit Knüppeln und Besenstielen. Das sind die drei Gründe hinter dem Gewaltexzess:

    Zu wenig Platz, zu lange Aufenthalte
    und viele alleinstehende Männer als drei Gründe

    Und, ganz wichtig, KEINE ethnischen Gründe:

    Der jetzige Ausbruch der Gewalt hat allerdings eine neue Qualität: „Es ist uns bewusst, dass wir mit einem erhöhten Risiko leben. Die Dimension hat uns aber schon überrascht“, so Geschäftsführer Vaerst. Dieses „erhöhte Risiko“, von dem Vaerst spricht, gründet sich vor allem auf drei Faktoren: Zu wenig Raum für zu viele Flüchtlinge, zu lange Aufenthalte und ein hoher Anteil an alleinstehenden Männern. Diese Situation sorgt für Spannungen. Er betont, dass es sich bei den Krawallen nicht um eine „ethnische Auseinandersetzung“ handelte. Das Problem liegt im System.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vorfall-in-hamburger-fluechtlingscamp-mit-knueppeln-und-besenstielen-das-sind-die-drei-gruende-hinter-dem-gewaltexzess_id_4610562.html

    Komisch, bei der Bundeswehr waren (zu meiner Zeit) auch viele „alleinstehende Männer“, auf engem Raum und relativ lange (15 Monate), trotzdem gab es keine Messerstechereien….

  102. #30 Marie-Belen

    Wenn schon, denn richtig. Die Grossmutter von Wilders war Indisch und mit einem Niederländer verheiratet. Die Mutter von Wilders ist also nur halb Asiatisch. Die Mutter von Wilders war auch mit einem Niederländer verheiratet, also hat er ein viertel Asiatisch Blut.
    Während der Zeit das Niederländisch Indië, jetzt Indonesië, waren alle Einwohner angemerkt als seien sie Niederländer. Noch heute sprechen die Alten noch Niederländisch wenn man sie dort besucht.
    Wilders ist trotz sein viertel Asiatisches Blut Niederländer, wie Ihr sagen würdet Bio-Niederländer :D. Und seine Frau ist tatsächlich gebürtig aus Ungarn.

  103. Leute die ich ohnehin zutiefst verachte, da sie den Faschismus nach Deutschland bringen und meinen, das mit Gutmenschlichkeit entschuldigen zu können, Leute, die Ignoranten, Heuchler, Lügner sind und nur in die eigene Tasche wirtschaften, können mich nennen wie sie möchten. Es interessiert mich nicht.

    Herr Lischka, noch kommen Sie und Ihres Gleichen mit dieser dummen Masche der Volksverblödung und Einschüchterung relativ gut durch. Ich hoffe inständig, dass es bald die Wende geben wird und auch Sie dann die Verantwortung für die verursachten Schäden zu tragen haben werden. Davon abgesehen tun Sie mir eigentlich nur leid. Denn außer für den kommenden Untergang, der sich an allen Ecken und Enden abzeichnet, stehen Sie lediglich für das pure Nichts.

  104. …Und wer solch einen Blödsinn wie Herr Lischka von sich gibt, muss sich gefallen lassen, als geistig zurückgeblieben bezeichnet zu werden. Dass er nicht einmal im Stande ist, die deutsche Sprache zu lernen, so dass er selbst den einfachen Begriff „Rasse“ immer noch nicht verstanden hat und nun nicht weiß, wie er ihn sinngerecht anzuwenden hat…erschreckend!
    Aus was für einem bildungsfernen Milieu stammt dieser pastöse Herr wohl? Seine Gedanken scheinen dem Foto zufolge ja hauptsächlich um das Thema Nahrungsaufnahme zu kreisen. Sein Gesamteindruck, den er hinterlässt, passt auch zu statistischen Auswertungen bei denen festgestellt wurde, dass in der bildungsfernen Unterschicht sehr gehäuft Fettleibigkeit anzutreffen ist.

    Manchmal treten Menschen ja so beschränkt auf, dass es schon lustig ist. Er z. B. würde seinem zurückgebliebenen Sprachverständnis zufolge die Frage nach seiner Religionszugehörigkeit ja damit beantworten, dass er ein Weißer sei…:-) köstlich…er käme wahrscheinlich auch in Sprach-Verlegenheit, nachdem er aus dem Solarium kommt – vielleicht hält er sich dann für einen Neger…und weiß schließlich garnicht mehr, welchem Glauben er angehört – ober er nun einer Naturreligion anhaftet, ein missionierter Katholik oder gezwungenermaßen Moslem ist.

    Tut mir leid: Aber solche gravierenden sprachlichen Ausdrucksmängel wie von ihm liegen auf Förderschulniveau. Aber das scheint förderlich zu sein, wenn man zur SPD will um wenigstens d o r t einmal die Gelegenheit zu bekommen, ein Interview zu geben – selbst die lästigen Anrufer von irgendwelchen Marktforschungsunternehmen haben vermutlich nach 3 Sätzen aus seinem Mund entnervt aufgelegt 🙂

  105. #130 johann (15. Apr 2015 01:20)

    Komisch, bei der Bundeswehr waren (zu meiner Zeit) auch viele “alleinstehende Männer”, auf engem Raum und relativ lange (15 Monate), trotzdem gab es keine Messerstechereien….
    —————————————————–

    Weil ihr eben zivilisiert wart! DAS ist der Unterschied zwischen zivilisierten Menschen und denen die man früher „Wilde“ nannte. Das Wort passt ja immer noch! Südlich und östlich vom Mittelmeer leben meist immer noch Wilde.

    Wir haben natürlich auch noch eine biodeutsche Art „Wilde“: Die nennen sich ANTIFA. 😉 Und die wollen ja immer mehr von der afrikanischen Art. Gleich und Gleich gesellt sich gern!

  106. Man muß sich nur das Foto ansehen. Kein Wunder, daß der nicht klar sehen kann.

  107. Wer bei der SPD mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Mitglied einer kriminellen Vereinigung bezeichnet zu werden.

    Denn nichts anderes ist diese Partei heute noch.

  108. Ein Politiker aus der „Anstalt“

    In der „Großen Koalition“ CDU/SPD 2006 in Sachsen/Anhalt, darunter auch Burkhard Lischka als Innenminister, wurden tausende „Arbeitslose“ aus Sachsen/Anhalt geekelt, u.a. durch massive Sanktionsandrohungen, wenn sich diese Menschen keine Jobs im Westen, bzw im Ausland suchen würden.

    Heute:
    25.000 Euro Familienkredit für Zuwanderer

    Rückkehrwillige Sachsen-Anhalter, Zuzügler aus anderen Bundesländern sowie Zuwanderer aus dem Ausland können ab 1. Juni ein zinsloses Familien-Darlehen von bis zu 25.000 Euro bekommen. Das hat die Landesregierung am Dienstag beschlossen.

    http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1459989_25.000-Euro-Familienkredit-fuer-Zuwanderer.html

    Das ist ein Politiker mit „Duchblick“

  109. Man könnte doch auch sagen:

    Wer bei der SPD mitmacht, muss sich gefallen lassen, als Kommunist bezeichnet zu werden.

  110. #112 Tabu (14. Apr 2015 22:19)

    Es ist Ihr gutes Recht selbst zu entscheiden
    ob sie zu den **GIDA’S gehen oder nicht bzw.
    dies von den Frontpersonen abhängig zu machen.
    Ich möchte Ihnen nicht zu Nahe treten aber
    schauen sie hier was WIR deutschen so in den
    letzten Jahren für Kriminelle in den Ämtern
    hatten.

    https://akivoegwerner.wordpress.com/2014/06/17/liste-krimineller-politiker-der-brd-blockparteien-metapedia-2/

    WER FREI VON SÜNDE IST, DER WERFE DEN ERSTEN STEIN.

  111. Nur ein weiterer opportunistischer Schwamm mit Pöstchen aus diesem satten Bücklingssystem.

  112. Armer dummer Mann..!
    Vielleicht kann ihm irgendein Arschkriescherlehrling aus seiner Volksverräter Partei mal die Thesen von PEGIDA vorlesen. Anscheinend ist er der Gabe des LESENS nicht mächtig.
    PEGIDA kritisiert den Islam mein lieber Hr. Wieauchimmer….
    Könnten Sie mir in Ihrer unendlichen Dummheit mal erklären seit wann der Islam eine Rasse ist?
    Wenn Sie sich mal ein gewisses Maß an politischer Intelligenz angeeignet haben dann erlaube ich Ihnen sich mit uns Patrioten diesbezüglich auseinander zusetzen
    Bis dahin bitte ich Sie uns mit Ihrem geistigen Dünnschiss zu verschonen…

  113. Zu diesem Dummschwätzer fällt mir nur eines ein:

    WER HAT UNS VERRATEN, SOZIALDEMOKRATEN !!!

  114. Wer beim Islam mitmacht muss sich gefallen lassen als Terrorhelfer und Massenmörder Unterstützer bezeichnen zu lassen!

  115. #118 Synkope

    Lischka: “Die Täter in Paris – das muss man mal so deutlich sagen – sind keine Muslime. Sie sind Killer und feige Mörder. Das hat mit keiner Religion dieser Welt irgendetwas zu tun.”

    http://www.deutschlandfunk.de/islamismus-demokratie-ist-staerker-als-terrorismus.694.de.html?dram:article_id=308121

    Wer glaubt,
    der Islam hätte nichts mit dem Islam zu tun,
    muss sich die Frage gefallen lassen,
    ob er auch an den Osterhasen und Klapperstorch glaubt.

    Herr Lischka,
    diese Mörder haben genau das gemacht, was deren Vorbild, der Mörder Mohammed 1000-fach gemacht hat.
    Und Mohammed hat übrigens etwas mit dem Islam zu tun…

Comments are closed.