voelkermordleugnerDie Fotos hier zeigen die Teilnehmer einer heutigen Demo von türkischen Nationalisten auf der Straße des 17. Juni in Berlin, bei der der Völkermord an den Armeniern geleugnet wurde. Unsere „Qualitätsmedien“ berichten über diese türkische Machtdemonstration in der deutschen Hauptstadt nicht. Aufgerufen zu der Demo hat unter anderem die imperialistische türkische Gemeinde zu Berlin (Präsident Bekir Yilmaz ist übrigens SPD-Mitglied) und auch die Ditib. Auch das türkische Generalkonsulat hat per Video-Film die Genozid-Leugner-Demo beworben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

105 KOMMENTARE

  1. Da haben die Türken eine ordentliche Menge Menschen zusammen bekommen.
    Nach der Ermordung der Redaktion von Charlie Hebdo habe ich die muslimischen Demonstranten (Demo für Meinungsfreiheit vor dem Brandenburger Tor) noch von Hand zählen können..

  2. Wer hat diese Demo genehmigt ?

    Nach dieser Genehmigung gibt es keinen Grund mehr irgendeine Demo zu verbieten !!

  3. Das schmerzt enorm, zu sehen, wie diese Leute mit diesen Fahnen durch diese Berliner Prachtstraße gehen. Als wenn ungeliebte Leute mein/dein geliebtes Eigentum zertrampeln. 😈

  4. #1 Viper (25. Apr 2015 20:50)

    R A U S !!!

    R A U S ❗

    Wenn ich das obige Bild sehe, fällt mir folgendes Zitat ein:

    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005.

  5. Ich könnte nur noch heulen und kotzen, wenn ich mir dieses Bild oben anschaue ….
    Deutschland was ist nur aus Dir geworden 🙁

  6. #5 Bundeskasper
    Wer hat diese Demo genehmigt ?
    Nach dieser Genehmigung gibt es keinen Grund mehr irgendeine Demo zu verbieten !!
    ———–
    Auf Deutschem Boden darf jeder seine Meinung kundtun. Ausser sie nuetzt den Deutschen, dann natuerlich nicht!

  7. Fassen wir einmal kurz zusammen: „Auf der Straße des 17. Juni in Berlin, demonstrieren türkische Nationalisten und leugnen den Völkermord an den Armeniern.“

    Also passt das Zitat: “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”

    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005.

  8. Man sollte einmal wieder daran erinnern, dass diese Türken hier in Deutschland nur Gäste sind. Wenn sie solche Aufmärsche veranstalten, verstößt das gegen das Gastrecht. Die einzige Konsequenz, die das haben kann und da schließe ich mich Viper an: Raus! Raus! Raus!

  9. Gut hinschauen. Da die Integration der türkischen National-Islamisten äh „Deutschen Staatsangehörigen“ in vielen Fällen ein weltfremdes Hirngespinst ist, gehören solche Demonstrationen der 5.Kolonne Ankaras von nun an zum bunten deutschen Alltag. Wann immer der Knopf im Sultanat gedrückt wird.

  10. Die ‚Straße des 17. Juni‘ wird umbenannt werden in die ‚Straße des Exodus der türkischen Massenmörder und ihrer deutschen Sklaven‘.

  11. Die Türken zeigen gern Flagge in Deutschland.
    Vor einiger Zeit erzählte mir ein Bekannter aus Lehrte, daß er aus dem Urlaub zurückkommend, seine ganze Heimatstadt voll mit türkischen Fahnen vorfand, sehr vereinzelt ein paar deutsche.
    Auf Fragen, was denn los sei, erhielt er die Antwort, gestern sei INTERNATIONALER Citylauf gewesen, gesponsert von Turkish Airlines.
    Noch Fragen?
    Kürzlich hat er mir erzählt, daß die Wagenknecht am 1. Mai in Lehrte eine Rede hält.
    http://www.myheimat.de/lehrte/politik/sahra-wagenknecht-kommt-zum-1-mai-nach-lehrte-d2676108.html

  12. Zu West-Berliner Zeiten paradierten hier auf der Strasse des 17. Juni jedes Jahr im Mai die Alliierten Mächte mit ihren Soldaten.
    Heute nach der Wiedervereinigung marschieren hier die neuen Besatzungstruppen auf und niemand hat mehr den Willen sie zu stören.
    Besser kann man den enormen Wandel in D in den letzten 20 Jahren nicht darstellen .

  13. Warum regt ihr euch über einen 100 Jahre alten Völkermord auf? Aber den zurzeit stattfindenden Völkermord am Deutschen Volk interessiert keiner!
    Die Vaterlandsverräter Parteien im Bundestag, versuchen das deutsche Volk durch massenweise Überflutung mit Moslems, das deutsche Volk auszurotten, Aysche Merkel und ihre Handlanger vernichten gezielt Deutschland, seine Bevölkerung und sein Erbe aber keiner wehrt sich!

  14. Und damit es von der jungen, heranwachsenden (noch autochthonen Bevölkerung) keinen Widerstand gegen die Eroberungspläne der türkischen Herrenmenschen gibt, werden diese in den Schulen u. Kindergärten systemkonform auf „tolernat-bunt“ getrimmt.

    Wir Erwachsenen und Älteren sind die letzte Generation die noch islamfrei aufgewachsen ist, und sich deshalb zur Wehr setzt! Deshalb müssen wir dieses kurze Zeitfenster das uns noch bleibt nützen, danach ist es endgültig vorbei. Die gegenderten Bunt-Zombies werden/können keinen Widerstand leisten.

    Der Ethnozid ist im vollen Gange!

  15. Das darf doch alles nicht wahr sein.

    Gibt es hier noch irgendjemanden der Zweifel daran hat, dass wir auf einen Bürgerkrieg zusteuern?

  16. @#26 12 September 1683 (25. Apr 2015 21:35)
    ——————

    Ganz klar, nein 🙁

  17. Wiederaufbau durch Ausländer – Türken und türkische Gastarbeiter in Deutschland

    Immer öfter liest man, dass Gastarbeiter bzw. Ausländer am Wiederaufbau Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg oder am Wirtschaftswunder der Bundesrepublik beteiligt gewesen seien. Durch derartige Behauptungen soll zum einen eine Verantwortung der Deutschen für die freiwillig nach Deutschland gekommenen Immigranten begründet werden, zum anderen aber auch ein Anspruch auf Leistungen des deutschen Staates und der deutschen Sozialsysteme hergeleitet werden. Darüber hinaus sollen derartige Behauptungen dazu dienen, die Forderungen nach der Verpflichtung von Immigranten zur aktiven Mitwirkung beim Gelingen der Integration abzuwehren. Integration kann aber nur gelingen, wenn die Fakten bekannt und auch deutlich geworden ist, wer welchen Nutzen gezogen und welche Verantwortung trägt im Prozess der Immigration nach Deutschland.

    Hier ein kurzer Abriss von Daten und Fakten zu Wiederaufbau und Wirtschaftswunder sowie zur Anwerbung von Gastarbeitern und dem Beitrag von Ausländern. Es kann auf Basis der Fakten festgestellt werden, dass es keinen Beitrag von den Gastarbeitern (Gastarbeiter nach Definition der Anwerbeabkommen mit den Entsendeländern) gegeben hat. Ein historisches Faktum ist darüber hinaus, das die Anwerbeabkommen auf Betreiben der Entsendeländer geschlossen wurden – die Initiative zur Anwerbung von Gastarbeitern ging nicht von Deutschland aus. Anwerbung von Gastarbeitern fand von 1961 bis zum vom Bundestag beschlossenen totalen Anwerbestopp im Jahre 1973 für ca. 12 Jahre statt. Am Ende befanden sich noch ca. 2,5 – 3 Mio Gastarbeiter in Deutschland, von denen ein großer Teil bis Mitte der 70er Jahre in ihre Heimatländer zurückkehrte. Am Beispiel Türkei wird gezeigt, daß besonders Menschen aus sehr armen und wirtschaftlich und politisch sehr instabilen Ländern alles daran setzten, in Deutschland zu bleiben.

    21. Juni 1948 – Währungsreform in den Westzonen. Die D-Mark wird eingeführt. Der deutsche Außenhandel beginnt wieder.

    1950 – Deutschland erreicht – trotz der fehlenden Ostgebiete – in den vier Zonen wieder die Wirtschaftsleistung von 1936. Die Arbeitslosenquote in Deutschland beträgt 12,2%
    1952 – Im Westen Deutschlands ist das Wirtschaftswunder in Gang gekommen. Hohe Wachstumsraten, deutsche Innovationen und der Marschallplan führen zu hohem Wirtschaftswachstum und dem Aufstieg Deutschlands zu einer führenden Industrienation.

    1952 – Bis 1952 fließen 13,1 Milliarden US Dollar aus dem ERP/Marschallplan in die Staaten der OEEC. Deutschland zählt seit 1952 nicht mehr zu den „bedürftigen Staaten“.

    1953 – Die italienische Regierung bittet in Deutschland um die Erlaubnis, Arbeitskräfte nach Deutschland schicken zu dürfen. Dadurch soll das Außenhandelsdefizit mit Deutschland abgebaut werden und durch die Heimatüberweisungen der Italiener in Deutschland die Devisenkassen gefüllt werden.

    1955 – Das Wirtschaftswunder und die deutsche Industrie läuft auf vollen Touren.

    1955 – 0,4% der Arbeitskräfte in Deutschland sind Ausländer.

    1955 – Trotz der Ablehnung aus dem Wirtschaftsministerium schließt das Außenministerium nach zwei Jahren Druck aus Italien ein Abkommen über den „Austausch“ von Arbeitskräften mit Italien. Dieses Abkommen soll „Pilotcharakter“ haben.

    1959 – Deutschland ist die zweitgrößte Industrienation der Welt nach den USA. Das Wirtschaftswunder ist vollendet.

    1960 – In Deutschland wird die Vollbeschäftigung erreicht. Das Abkommen mit Italien hat bis dahin kaum eine Wirkung gezeigt, die Anwerbung von Arbeitskräften aus Italien ist im wesentlichen nicht in Gang gekommen.

    1960 – Weitere Staaten, die im Handel mit Deutschland hohe Defizite aufweisen, dringen auf Abkommen, die es Arbeitskräften ermöglichen sollen, in Deutschland zu arbeiten. Besonders Portugal, das in diesen Jahren fast von Hungersnöten gebeutelt wird und das Entwicklungsland Türkei, das von einer Wirtschafts- und politischen Krise in die nächste schlittert, machen Druck auf das deutsche Außenministerium, derartige Abkommen zuzulassen.

    1961 – Das von der Türkei gewünschte Anwerbeabkommen wird unterzeichnet. Es wird vertraglich festgeschrieben, dass jeder türkische Arbeitnehmer maximal 2 Jahre in Deutschland arbeiten kann und dann zurückkehren muss (Rotation). Es wird vereinbart, nur Menschen aus dem europäischen Teil der Türkei aufzunehmen, ferner wird – in Abweichung zu den Anwerbeabkommen mit europäischen Ländern der Familiennachzug bzw. die Familienzusammenführung in Deutschland vertraglich ausgeschlossen.

    Beispiel: wirtschaftliche Entwicklung der Türkei

    Die Türkei6 war nach dem 1. Weltkrieg, in dem das osmanische Reich an der Seite von Deutschland und Österreich den Krieg verloren hatte, und auch nach dem 2. Weltkrieg, trotz der Kriegserklärung gegen Deutschland 1945, ein nicht industrialisiertes Entwicklungsland geblieben. Es gab nur wenige private Unternehmen, die sich zudem in der Hand von christlichen Minderheiten befanden (Griechen, Juden, Armeniern). Diese Unternehmen bildeten das einzige nennenswerte wirtschaftliche Potential der Türkei, die auch landwirtschaftlich extrem rückständig geblieben war. So war bis in die 60er Jahre in weiten Teilen der Türkei der von Ochsen gezogene Ritzpflug in Gebrauch.

    Durch die Repressionen gegen diese Minderheiten (z. B. das Pogrom gegen die Griechen in Istanbul 1955/56) wurde die Wirtschaftskraft der Türkei zusätzlich geschwächt. Wikipedia und andere einschlägige wissenschaftlich verlässliche Quellen schreiben dazu wörtlich: „Das Handwerk, die Kreditwirtschaft und der Außenhandel litten an dem Verlust des Know-hows der Armenier und Griechen. Mit dem Weggang der Mehrzahl dieser Minderheiten gingen nicht nur Kapital verloren, sondern auch weiche Faktoren wie kaufmännische Erfahrung und internationale Handelsbeziehungen.“

    So ist es wenig verwunderlich, dass auch in den 1950er Jahren die türkische Wirtschaft im wesentlichen nicht auf die Beine kam. Weder die Programme zur Stärkung der Landwirtschaft noch die Fünf-Jahres-Pläne zum Aufbau der Industrie zeigten in der Türkei irgendwelche Erfolge. Nach offizieller Statistik arbeiteten 1953 gerade mal 26.000 Personen in privaten und 86.000 Arbeiter in staatlichen Industrie-Unternehmungen. Zum Vergleich: 1953 hatte der Chemiebetrieb Höchst alleine schon wieder mehr als 100.000 deutsche Mitarbeiter – mehr als alle Industrieangestellten in der Türkei zusammen.

    Gleichzeitig machte der türkische Staat horrende Schulden und musste Nahrungsmittelhilfen aus dem Ausland einführen, damit die Menschen nicht verhungerten. Die Inflation lag kontinuierlich in der Türkei im zweistelligen Bereich, erst 2004 konnte die Inflation in den einstelligen Bereich gebracht werden. Als Armutsland, das eher der Dritten Welt zugerechnet werden kann als den Industriestaaten, erhielt die Türkei schon sehr früh Entwicklungshilfe von Deutschland. Ebenfalls wurde die Türkei schon sehr früh in die Armutshilfen Deutschland aufgenommen, die viele Türken in der Türkei vor dem verhungern bewahrten, auch wenn sie von der türkischen Regierung gegenüber den Empfängern fast immer als „Staatshilfen der türkischen Staates“ deklariert wurden.

    Bis 2006 erhielt die Türkei – genau wie andere Drittweltländer, z. B. Ghana – noch Entwicklungshilfe von Deutschland.7

    Die Türkei erhielt die folgenden Anteile der deutschen Entwicklungshilfe für die 3. Welt:

    1977/78 – 4,4% – damit auf Platz 2 der Empfängerländer

    1987/88 – 5,6% – Platz 1 der Empfängerländer

    1997/98 – 2,5% – Platz 5 der Empfängerländer

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  18. ueber die parasiten der geflohenen wirte

    Virologe warnt vor Tigermücke
    und Japanischem Buschmoskito

    Insekten aus tropischen Regionen breiten sich nach Beobachtung von Forschern auch in Deutschland aus und bringen gefährliche Krankheitserreger in den Norden. „Die zwei wichtigsten invasiven Stechmückenarten,…

    „Ursache der Entwicklung sei in erster Linie der interkontinentale Waren- und Reiseverkehr, nicht der Klimawandel…“

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Aus-dem-Land/Virologe-warnt-vor-Tigermuecke-und-Japanischem-Buschmoskito

  19. Da meine Wortwahl der Moderation zu extrem war.
    Hier eine „PC“ Version.
    Ich möchte das diese Leute mein Land verlassen, damit ich mich wieder wie zuhause fühle!! DANKE

  20. #24 Freya- (25. Apr 2015 21:33)

    Schade! „Der Inhalt ist zur Zeit nicht verfügbar“.

  21. Solange Faschisten einen Migrationshintergrund haben oder „Gläubig“ sind, besteht für unsere bunte Opposition keinen Handlungsbedarf. Da ist ein Holocaust an den armenischen Christen im historischen Kontext akzeptabel und nicht zu kritisieren, damit keine Ressentiments gegen Minderheiten geschürt werden.

    Die Deutschen könnten auch den Holocaust ablehnen bzw. im historischen Kontext der Versailler Verträge relativieren, die Deutschland 20 Millionen Arbeitslose und den Hungertod beschert hat, bis der Prophet aus Österreich die erlösende Religion verkündete.

    Da könnte man auch sagen, es ist der Westen schuld, er hat es provoziert. Aber so ist es nicht, statt dessen wird eine Naziphobie penetriert, bis auch der jüngste Deutschbürger, auch bei nur der geringsten Kritik an den bekannten Themen, reflexartig die Nazilaier spielt.

    Vermutlich hat Gauck eine deutsche Mitverantwortung thematisiert, damit die türkische Schuld relativiert werden kann.

    Wir sind ja für alles verantwortlich. Auch für tote Flüchtlinge, die von Schleusern für viel Geld auf’s Meer getrieben werden. Das Geschäft bekommt jetzt weiteren Aufschwung, dank der Mittelaufstockung für Rettungsaktionen. 1 Millionen Afrikaner lauern in Libyen auf die Überfahrt in’s gelobte Paradies Europa.

    Eventtipp:
    Morgen feiern 10.000 türkische Faschisten (MHP) in der König Pilsener Arena in Oberhausen sich selbst und für eine ethnisch reines Reich: http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/graue-woelfe-tagen-in-der-arena-aimp-id10546112.html

  22. #6 Miss
    „Das schmerzt enorm, zu sehen, wie diese Leute mit diesen Fahnen durch diese Berliner Prachtstraße gehen. Als wenn ungeliebte Leute mein/dein geliebtes Eigentum zertrampeln.“

    Nun ja, solange wie dieser Mob nicht uns Deutsche zertrampelt…, zahlreich genug, ideologisch vorbereitet und gewalttaetig genug sind die durchaus. Die Polizei wird dann nicht mehr ausreichen…es ist nur noch nicht klar inwieweit die Politik-Darsteller das Machtmonopol des „Staates“ noch weiter gegenueber der Realitaet des moslemischen Staats im Staate abschleifen, ohne ihre eigene Sicherheit zu gefaehrden. Die Sicherheit der deutschen Buerger interessiert wohl eher weniger, zumindest nicht die Politik Affen, und schon gar nicht die aufbegehrenden 80% Moslems denen die Integrationsbeihilfe und Sozialhilfe nicht mehr ausreicht. Merke, die Gewalt ist ein probates Mittel um Macht durchzusetzen, Wohlstandserwerb duch Arbeit dauert laenger und verlangt IQ, Fertigkeiten und Kenntnisse.

    Aber eins ist sicher, bevor dies geschieht werden die Politik-Darsteller sich zunaechst der Antifa-Dummbeutel bedienen, um das steuerzahlende Volk, also die Deutschen, einzuschuechtern.
    siehe: Der Staat benutzt LINKSEXTREMISTEN als WAFFE gegen das eigene VOLK
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/berlin-und-der-funke-zum-buergerkrieg-der-staat-benutzt-linksextremisten-als-waffe-gegen-das-eigen.html

    Die Machtansprueche der von den Politik Darstellern herbeigerufenen Moslems werden wohl (hoffentlich) erst in einigen Jahren auf die Strasse getragen werden. Allerdings duerfte dann mehr zertrampelt werden als nur Rasen.

  23. #32 Zentralrat_der_Oesterreicher (25. Apr 2015 21:41)

    @ lorbas

    Gibt auch ein gutes Buch dazu, das mit der Lüge aufräumt Türken hätten nach dem Krieg Deutschland aufgebaut! So ein Mist wird tatsächlich verbreitet!

    Glaube ich nicht. 🙄

    „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“ – in der „Münchner Runde“ im BR am 5. Oktober 2004

    Danke für den Tip(p).

    #27 12 September 1683 (25. Apr 2015 21:35)

    Das darf doch alles nicht wahr sein.

    Leider doch.

    Gibt es hier noch irgendjemanden der Zweifel daran hat, dass wir auf einen Bürgerkrieg zusteuern?

    Wie will man mit der derzeitigen Weicheierdurchgegendertengeneration einen Bürgerkrieg bestreiten?

  24. @ #1 Viper

    aber sofort !! – nur wer sollte das machen ??
    ________________________________________
    Da wüsste ich sofort 1.000.000 freiwillige die da helfen würden die aus dem Land zu schmeißen!
    Und wenn man den Leuten den Persilschein ausstellen würde wären das sicherlich 20.000.000 die da mit anpacken würden die aus dem Land zu schaffen!!!
    Daran soll es nicht liegen wer das machen soll, es wird daran scheitern das sich die meisten in die Hosen schei..n vor diesem Abschaum!!!!

  25. Man stelle sich vor Mahler würde eine Holocaust-Leugner-Demo dieser Art organisieren. Wetten, die Teilnehmer würden alle ein Verfahren an den Hals kriegen?! Man ist als Deutscher eben nur noch Mensch zweiter Klasse in Deutschland. Wir üben quasi schon einmal für das 22. Jahrhundert… 🙁

  26. Die neuen Herrenmenschen machen hier was sie wollen, weil sie es dürfen.

    Als Deutscher ist man im eigenen Land schlecht dran.

    Ich war am 8. Mai 2005 in Berlin bei einer Demo „Gegen das Vergessen“. Demo war genehmigt, aber wir waren von 11.00 bis 18.00 eingekesselt von den Polizisten aus ganz-BRD. Das „bürgerliche Lager“ hatte alle Strecken blockiert. Der RBB hatte das tagelang vorher bekanntgegeben.

    Mordlüsterne Linksextremisten verhinderten, dass die Demo „Kein Tag der Befreiung“ auch nur einen Zentimeter vorwärtskam.

    Nach fast 7 Stunden Stehens auf einem Fleck pferchte man uns in den Bahnhof Alexanderplatz, um alle Richtung Osten mit den S-Bahnen abzuschieben, egal, woher sie kamen.

    Wir entkamen zum Glück auf einen menschenleeren Regionalbahnsteig Richtung Potsdam.

    So gehen deutsche genehmigte Demos aus!

    Noch was am Rande:
    Auf einer Bank des Bahnsteiges saß ein bekiffter oder besoffener Jugendlicher mit einem kleinen Transparent „Niemand ist illegal“.

    Da kam die zweite Person, die sich noch außer uns auf dem Bahnsteig befand, Jutta Ditfurth, angelaufen und fotografierte denn vor sich hin dösenden Jungen.

  27. @ #9 moeblierter_Herr

    Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.
    Zitat von Martin Niemöller

  28. Tja, die INVASOREN dürfen das ja!

    Man stelle sich vor, Tausende Deutsche würden sich in Berlin versammeln um den Holocaust zu leugnen! Könnte man sich das vorstellen? Da wäre ja die Hölle los im Land!

  29. #15 Rostocker

    Strafanzeige ist gestellt. Bitte schließt Euch an.

    (1) Wer rechtswidrig Gegenstände der Verehrung einer im Staat bestehenden Religionsgesellschaft oder Sachen, die dem Gottesdienst gewidmet sind, oder Grabmäler, öffentliche Denkmäler, Naturdenkmäler, Gegenstände der Kunst, der Wissenschaft oder des Gewerbes, welche in öffentlichen Sammlungen aufbewahrt werden oder öffentlich aufgestellt sind, oder Gegenstände, welche zum öffentlichen Nutzen oder zur Verschönerung öffentlicher Wege, Plätze oder Anlagen dienen, beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer in Absatz 1 bezeichneten Sache oder eines dort bezeichneten Gegenstandes nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/304.html

  30. Einfach nur widerlich! Ein Volk, welches sich nur von Lügen speist. Türken (so wie alle anderen Moslems) sind nicht in der Lage zu ihren Taten zu stehen. Dafür sind sie Weltmeister im Lügen, Jammern und Fordern.

    RAUS!

  31. #43 martin67 (25. Apr 2015 22:15)

    Mit Jutta Ditfurth alleine auf einem Bahnsteig, ich hätte diese Chance vermutlich genutzt.

    #41 Westgermane (25. Apr 2015 22:13)

    @ 29 lorbas

    Bis 2012 haben wir an dieses Volk Entwicklungshilfe gezahlt.

    Wir zahlen doch noch heute.

  32. Es ist kaum noch auszuhalten wie tief diese Republik gesunken ist.
    Da wird Völkermordleugnern ein Podium geliefert aber friedlichen Pegida Spaziergänger verteufelt…

  33. Heute vor 70 Jahren hätte man wohl keinem Russen die Reise von Moskau nach Berlin verweigern können:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140086312/Deutschland-verweigert-Nachtwoelfen-die-Einreise.html

    Deutschland verweigert „Nachtwölfen“ die Einreise Der russische Motorradklub der „Nachtwölfe“ ist von Moskau nach Berlin gestartet. Nun hat die Bundesregierung den Bikern ihre Visa entzogen. So soll eine Einreise nach Deutschland verhindert werden.

    Ob Deutschland in 70 Jahren noch Türken die Reise von Istanbul nach Berlin verweigern kann, falls es in 70 Jahren noch so etwas wie Deutschland geben sollte?

  34. #12 hoppsala

    Auf Deutschem Boden darf jeder seine Meinung kundtun. Ausser sie nuetzt den Deutschen, dann natuerlich nicht!
    _____________________________________________________

    Es muss aber ijemand das ganze Trauerspiel genehmigt haben – wer war das ??

    Ich hab soooo einen Hals….

  35. #61 Bundeskasper (25. Apr 2015 23:20)
    #12 hoppsala

    Die Braunschweiger sollten nächstes Jahr ihren Karnevalsumzug in Berlin durchführen!

  36. In DEUTSCHLAND ist die Holocaustleugnung ein Straftatbestand.

    In der TÜRKEI ist die Holocaust-Nicht-Leugnung ein Straftatbestand:

    28. März 2010: In einem Wiederaufnahme-Verfahrens wurde Orhan Pamuk, Träger des Literatur-Nobelpreises 2006, zu einer Schadenersatzzahlung verurteilt in Höhe von 6000 türkischen Lira an sechs Kläger, die sich durch seine Äußerungen zum Völkermord an den Armeniern (Pamuk: „Die Türken haben auf diesem Boden 30 Tausend Kurden und 1 Million Armenier getötet.“) beleidigt fühlten.

    (nebenbei definiert das
    „türkisch beleidigt“:= Wahrheit hören 🙂 )
    http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_301_%28T%C3%BCrkisches_Strafgesetzbuch%29

    Aber das ist ja auch verständlich:
    Aus der Sicht des Islams ist Islamisierung, also die mörderische islamistische Expansion von Mohammed und seinen Nachfolgern, der ewige und gütige Wille von Allah.
    (Wertesystem Muslim, Kufar, …)

    So wie für Hitler die Vergasung der Juden ein gutes Werk war (Wertesystem Arier, Juden…)

    Bei solchen Aussagen muß man immer das jeweilige Wertesystem beachten.
    Es hilft auch nichts, wenn Erdowan „gezwungen“ wird, den „Völkermord“ anzuerkennen, solanger er den Massenmörder Mohammed als Vorbild verehrt (was sein Wertessystem definiert), wäre das nur Lippenbekenntnis (Taqiyya).

  37. Bitte nicht vergessen: die Türken haben Doitschelan nach dem Krieg wieder aufgebaut und es waren auch Türken, welche Amerika entdeckten! Lügen, Lügen, aber die Gutmenschinnen glauben’s solange es ihrem Weltbild nicht schadet. 🙁

  38. #29 lorbas (25. Apr 2015 21:38)
    Wiederaufbau durch Ausländer – Türken und türkische Gastarbeiter in Deutschland

    Immer öfter liest man, dass Gastarbeiter bzw. Ausländer am Wiederaufbau Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg oder am Wirtschaftswunder der Bundesrepublik beteiligt gewesen seien

    ________________

    Türken haben Deutschland aufgebaut-LÜGE

    https://youtu.be/dAJL0Ef-y6g

  39. Wahnsinn.
    Ich weiß auch, dass nicht alle Türken so sind. Trotzdem ist obiges Foto ziemlich erschreckend. Und sehr aussagekräftig darüber, mit was für Leuten man es (dort, aber leider nicht nur) wirklich zu tun hat. Bedrohlich. Man könnte auch sagen (damit es auch Gutmenschen verstehen): eindeutig rechtsextremistisch!!!

  40. Da sind auch welche von den 99% friedlichen Muslimen dabei. Denke ich mal. Was denkt die Bundesregierung?

  41. Ethnische Konflikte bitte in einem anderen Land austragen. Nicht bei uns !!!
    Ich will nicht differenzieren und tolerant sein : Raus, raus, raus mit dem Pack so wie überall in der Welt wenn man sich nicht anpasst und die Deutsche Leitkultur nicht akzeptiert.

  42. Das ist eben der Unterschied zwischen diesen Invasoren und und uns Einheimischen.
    Die kriegen locker zigtausende Menschen auf die Straße.
    Und unsere Pegidas?
    Außer in Dresden kommen gerade mal 70-1500 Leute.
    So ist es kein Wunder, daß wir alles über uns ergehen lassen müssen, da keinerlei Gegenwehr vorhanden ist.

  43. #72 Anusuk (26. Apr 2015 00:48)

    Das ist eben der Unterschied zwischen diesen Invasoren und und uns Einheimischen.
    Die kriegen locker zigtausende Menschen auf die Straße.
    Und unsere Pegidas?
    Außer in Dresden kommen gerade mal 70-1500 Leute.
    So ist es kein Wunder, daß wir alles über uns ergehen lassen müssen, da keinerlei Gegenwehr vorhanden ist.
    —————————————————-
    Die größten Supporter sind ethnische deutsche Studenten. Wach auf !

    Man kann soviel machen :
    Nicht dort einkaufen wenn einer der Invasoren bestimmter ethnischen Herkunft sind. Vorsicht bei einer bestimmten Drogeriekette…
    Islam-Wulff-Freund !

    Den muslimischen Busfahrer nicht grüßen.
    Ein ‚DK – Taxi‘ bestellen.
    Denen die Verachtung zeigen so wie die es uns gegenüber machen.

  44. Ich kann nicht verstehen, weshalb auch rechte Kommentatoren auf dem PI-Blog Kaiserdeutschlands Mitschuld(mindestens durch Wegschauen) leugnen und sich freuen, daß die Türken über den – auch bei mir unbeliebten – Buntespastor Gauck herfallen.

    Deutsche Mitschuldleugner

    sind nicht besser, als die Völkermord leugnenden Türken. Der Unterschied, die Türken haben durch Osmanen- und Jungtürkentum Atatürks die Hauptschuld, eine zigmal größere Schuld auf sich geladen und immernoch zu tragen!

    +++Wer seine Schuld eingesteht und um Entschuldigung bittet, zeigt wahre Größe: Türken wollen es nicht tun, deshalb sind sie kleine, vom Teufel gerittene, egozentrische Menschen!

    Irre ist, daß aus der Türkeiregierung größenwahnsinniger Mist kommt, das türkische Volk werde Gauck und Deutschland das „böse V-Wort“ nie vergeben.

    +++Wir werden die Türken auch gar nicht um Vergebung bitten, nur, weil wir den türkischen Völkermord an den Armeniern als das bezeichnen, was er war: Völkermord!!!

    Türken dagegen sollten endlich die Armenier, Aramäer, Pontosgriechen, syrischen, kath. und ev. Christen um Vergebung bitten!

  45. #73 gonger

    Das tue ich schon so, mache mit meiner Familie, besonders mit meinen Töchtern einen großen Bogen um diese Volksgruppe.
    Auch gehe ich sehr gern zu Pegida, sobald ich in meiner Heimat bin.
    Trotzdem sehe ich für die Zukunft unseres Vaterlandes schwarz. Zur Zeit werden die Behörden, die Polizei und Bundeswehr mit Türken geflutet.
    Wenn Ergowahn die Nerven verliert und seinen Landsleuten das vereinbarte Zeichen zur Machtergreifung gibt, stehen wir auf verlorenem Posten.

  46. Wie können die glauben einem Deutschen vorschreiben zu dürfen was er zu sagen hat?
    Hier besteht ein Recht auf freie Meinungsäußerung! Sollte man denen mal mitteilen – wissen das scheinbar nicht.

  47. #46 Haremhab

    Fortsetzung:

    und als ich am baukran hing, wußte ich, daß ich von einem bestimmten zeitpunkt an alles falsch gemacht hatte

  48. OT

    Ein Schmankerl, das Freude verspricht:

    Katholischer Gottesdienst
    heute 09:30 – 10:15
    ZDF, Gottesdienst, 45 Min
    „“Die barocke Wallfahrtskirche Maria Loreto stammt aus dem Jahr 1683. Zuvor stand an dieser Stelle eine kleine Kapelle nach dem Vorbild des ‚Hauses von Loreto‘. Heute ist Maria Loreto neben Maria Lugggau die bedeutendste Wallfahrtskirche in Kärnten.

    Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet von Domchor und Domspatzen St. Andrä, dem Chorus Paradisi sowie dem Orchester der Basilika St. Andrä. Kantor ist Thomas Salzmann, an der Orgel spielen Thomas Sixt und Stefan Nemptusiak…

    Gäste: Dechant Gerfried Sitar, Vikar Anselm Kassin““
    http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/katholischer-gottesdienst,107071525822.html

    Im Juli 2014 erst wurde die Kirche durch Papst Franziskus zur Basilika erhoben:
    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/2f237d05-dc8f-3c97-8377-a604a45de330/20431033?doDispatch=1

    Hoffentlich handelt die Predigt nicht vom Mitleid für Flüchtlinge, die nämlich gar keine, sondern Eroberer und Landräuber sind.

  49. #82 John Doe 0815 (26. Apr 2015 07:26)
    Wo waren die alle nach der Charlie Hebdoo Sache?

    ******
    WO?
    DIE WAREN ALLE AUF DER FREUDENFEIER!

  50. Selbstverständlich dürften die auch den Holocaust an den Juden leugnen, wenn sie es denn wollten. Sie wollen es aber nicht, weil es nicht in ihr Weltbild und nicht in Ankaras politisch-religiöses Konzept paßt. Oder auch „Juden ins Gas schreien“, wie in Berlin ja schon geschehen. Merke: in unserem Buntland mit seiner lt. Grundgesetz egalitären (!) Justiz werden nur Biokartoffeln, also Abstammungsdeutsche hart bestraft. Andere Ethnien können sich so gut wie alles erlauben. Muß man so ein System noch unterstützen? Ist das sinnvoll?

  51. #78 Maria-Bernhardine (26. Apr 2015 06:41)

    Das ist eine diskussionswürdige Frage, freilich. Wie ist das, wenn man eine Allianz im Krieg hat und der Partner solche Dinge tut? Haben die Türken dann auch Mitschuld an den deutschen Untaten? Der gleiche Gedanke extrapoliert auf den Zweiten Weltkrieg? Haben wir dann auch Mitschuld and dem, was die Japaner in China gemacht haben? Oder die Japaner an allem, was in Europa passiert ist – durch Wegsehen? Hätten wir uns gegenseitig daran irgendwie hindern können? Gauck würde das wahrscheinlich gefallen, sich für uns alle noch viel tiefer im Schlamm zu suhlen (was denkt er eigentlich, wer er ist – Jesus am Kreuz?) Aber entweder gilt das dann für alle Seiten oder gar nicht. Ich befürchte, der Rest der Welt spielt den Schuldmasochismus nicht in diesem Ausmaß freiwillig mit.

  52. @ #85 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Apr 2015 08:08)

    “ … Wie ist das, wenn man eine Allianz im Krieg hat und der Partner solche Dinge tut? …“

    Sie wissen nicht, verdrängen oder verleugnen wider besseren Wissens die Tatsache, dass das deutsche Kaiserreich 1915 beim Genozid an den Armeniern aktiv involviert war! Für den Umkehrschluss, dass den Türken dann ebenso an Hitlers Massenmorden eine Mitschuld anzulasten ist, können Sie hier ja gerne Ihre ARGUMENTE vortragen. Da bin ich ja mal gespannt.

    Ich hatte folgenden Link hier bereits im vorigen Strang gepostet. 6 Minuten die sich hinsichtlich der notwendigen Geschichtsaufarbeitung wirklich sehr lohnen:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/500#/beitrag/video/2390134/Deutschland-und-Armeniens-Genozid

  53. OT

    VERTEILUNG DER UNTERKÜNFTE
    Schickt Hamburg bald Flüchtlinge ins Umland?

    Rund 25.000 Flüchtlinge leben derzeit in Hamburg, monatlich kommen 800 hinzu. Unterkünfte zu finden ist ein Dauerthema für die Stadt. Doch die Verteilung über die Stadtteile ist alles andere als ausgewogen. Dabei werden die Möglichkeiten immer vielfältiger.

    Denn seit November 2014 können auch Gewerbeflächen zu Wohnraum umfunktioniert werden. Genau das wünscht sich Zaklin Nastic, Abgeordnete der Linken im Bezirk Eimsbüttel. Es gebe in ihrem Bezirk nur noch wenige nutzbare Freiflächen, daher müsse man beim Leerstand ansetzen. „So könnten auch kleinere Wohneinheiten entstehen anstelle der menschenunwürdigen Massenunterkünfte“, sagt Nastic.

    Auffällig ist, dass der Senat in manchen Teilen der Stadt keine oder nur sehr wenige Flüchtlingsunterkünfte plant. So stellt Bergedorf zurzeit 1318 Plätze bereit. Künftig sollen es noch gut 840 mehr werden. Und in Rotherbaum? Null. Blankenese? Null. „Auch in solchen Stadtteilen müssen Flüchtlinge untergebracht werden können“, fordert Cansu Özdemir, Fraktionschefin der Linken. Die Antwort des Senats sei jedoch stets: Es gebe dort keine passenden Orte. „Wir können ja nicht einfach Privateigentum beschlagnahmen“, sagt Marcel Schweitzer, Sprecher der Sozialbehörde.

    Angesichts der zunehmenden Flüchtlingsströme kommt nun Hilfe vom Bund. Künftig sollen Länder wie Hamburg die Möglichkeit erhalten, Flüchtlinge auch in anderen Bundesländern unterzubringen. Die Voraussetzung: Hamburg muss die vollen Kosten tragen. Mit diesem Plan kommt Berlin einer Forderung von Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) nach, der in einem Schreiben auf die großen Probleme der Unterbringung hinwies.

    Bislang sieht die Rechtslage vor, dass Flüchtlinge, die anhand des Verteilungsschlüssels zugewiesen werden, nur die ersten drei Monate außerhalb der Landesgrenzen untergebracht werden können. Bald könnte die Stadt also nach Gemeinden suchen, die Flüchtlinge aus Hamburg aufnehmen wollen. „Es erweitert den Handlungsspielraum bei der Unterbringung“, sagt Schweitzer.

    Der Haken: Hamburg muss dafür zahlen. Und das wird sicherlich teurer als die 8000 Euro, die ein Flüchtling offiziell pro Jahr in Hamburg kostet. Denn gezahlt werden müssen dann u.a. die Mietkosten für normale Wohnungen.

    http://www.mopo.de/politik/verteilung-der-unterkuenfte-schickt-hamburg-bald-fluechtlinge-ins-umland-,5067150,30509812.html, Hamburger Morgenpost, 26.04.2015

    „Flüchtlinge“ ins Umland? Nur mal kurz festgehalten: Eine Zaklin Nastic, Abgeordnete der Linken im Bezirk Eimsbüttel, ist dagegen, eine Cansu Özdemir, Fraktionschefin der Linken, ist dagegen, ein Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) ist dafür.

  54. OT

    24 April 2015, 08:30
    „“Armenien: 1,5-Millionen-Heiligsprechung mit 60 Länderdelegationen

    (…)

    In einer ergreifenden Zeremonie wurden am Donnerstagnachmittag in Etschmiadzin, dem Sitz des armenisch-apostolischen Katholikos-Patriarchen Karekin II., die Opfer des Völkermords vor 100 Jahren kollektiv heilig gesprochen. Die Feier – die erste Heiligsprechung in der armenisch-apostolischen Kirche seit 500 Jahren – fand am Vorabend des 24. April statt, der den 100. Jahrestag des Beginns des Völkermords durch eine großangelegte Verhaftungsaktion der osmanischen Geheimpolizei unter armenischen Politikern, Journalisten, Geistlichen, Industriellen, Ärzten, Wissenschaftlern, Künstlern in Konstantinopel markiert.

    Der Heiligsprechungsgottesdienst fand im Freien statt. An dem Gottesdienst nahmen die armenischen Bischöfe aus aller Welt sowie zehntausende Pilger – darunter viele ökumenische Gäste – teil. Die Heiligsprechungsfeier dauerte mehr als zwei Stunden. Um 19.15 Uhr Ortszeit ertönten, in Anlehnung an die Jahreszahl 1915, die Glocken in Etschmiadzin sowie in allen armenischen Kirchen weltweit zum Gedenken an den Völkermord. Kirchen anderer Konfessionen – darunter die Erlöserkathedrale in Moskau, der Notre-Dame-Kathedrale in Paris und der St. Patrick’s Cathedral in New York – schlossen sich an. Es folgte ein Moment der Stille, bevor dann das Vater Unser gebetet wurde.

    Die armenische Kirche selbst beziffert die Zahl der neuen Heiligen nicht, wobei Historiker von bis zu 1,5 Millionen Opfern ausgehen. Kanonisiert würden alle Opfer, „die für ihren Glauben und ihre christliche Identität ihr Leben ließen“, sagte der für die ökumenischen Beziehungen der Kirche zuständige Bischof Hovakim Manukyan am Mittwoch im Gespräch mit der deutschen katholischen Nachrichtenagentur KNA…

    Viele Armenier seien damals gezwungen worden, zum Islam zu konvertieren, besonders junge Mädchen, so der Bischof. In den letzten Jahren gibt es in der Türkei eine breite Bewegung, in deren Rahmen sich viele Menschen zum armenischen Erbe ihrer Vorfahren bekennen und zur christlichen Kirchen zurückkehren…

    Nach Angaben des Leiters des offiziellen Koordinationskomitees für das 100-Jahr-Gedenken des Völkermords, Vigen Sarkissian, hatten sich kirchliche und staatliche Delegationen aus 60 Ländern in Armenien eingefunden. Bei dem Heiligsprechungsgottesdienst in Etschmiadzin waren u.a. Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, der koptisch-orthodoxe Papst-Patriarch Tawadros II., der syrisch-orthodoxe Patriarch Mar Ignatius Aphrem II. und der maronitische Patriarch, Kardinal Bechara Boutros Rai, anwesend. Die Delegation der russisch-orthodoxen Kirche wurde vom Metropoliten von St. Petersburg (und Kanzler des Moskauer Patriarchats), Warsonofij (Sudakow), geleitet.

    (…)

    Katholikos-Patriarch Karekin II. erinnerte im Anschluss daran, dass tausende armenische Kirchen, Klöster und Heiligtümer im Zug des Genozids in Anatolien und Westarmenien zerstört wurden, „in einem Versuch, alle Spuren der Verfolgten und ihrer Kultur, zu vernichten“…““
    http://kath.net/news/50297

  55. @ #86 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Apr 2015 08:08)

    Nur weil andere Nationen zu egozentrisch, selbstgerecht und größenwahnsinnig sind, um um Entschuldigung zu bitten, müssen wir nicht genauso sein!

    Um Verzeihung zu bitten, zeugt von Größe.

  56. 25 April 2015, 08:00
    Völkermord: Türkische Christen(Ex-Muslime) bitten Armenier um Vergebung

    (…)

    „“Wir flehen euch an, wenn ihr könnt, uns und unseren Vorfahren für diese Verbrechen zu vergeben“, erklärten die türkischen Christen in Anwesenheit von armenischen Evangelikalen. Diese bildeten mit ihnen einen Kreis um die Gedenkstätte. Der Besuch in Eriwan war Teil einer Versöhnungsinitiative von türkischen und armenischen Evangelikalen. Sie war von türkischen Pastoren, meist mit muslimischem Hintergrund, und Exil-Armeniern in den USA gestartet worden, wie der Informationsdienst World Watch Monitor berichtet. Nach Angaben eines armenischen Pastors wurden bei dem Besuch zum ersten Mal gemeinsame Gebete auf Türkisch und Armenisch gesprochen.

    Völkermord hatte auch religiöse Ursachen

    Der Völkermord, in den auch Deutschland als Verbündeter des Osmanischen Reiches verwickelt war, hatte nicht nur politische und ethnische Ursachen, sondern auch religiöse. Das armenische Reich hatte als erstes im Jahr 301 das Christentum zur Staatsreligion erhoben. In der Türkei bilden Christen heut eine kleine Minderheit. Von den rund 75 Millionen Einwohnern sind 95 Prozent Muslime; die Zahl der Christen liegt bei 120.000. Von den 3.000 bis 5.000 evangelischen Christen hat die Mehrheit einen muslimischen Hintergrund.

    (…)

    Man trauere mit allen nicht-muslimischen Minderheiten im Irak, in Syrien und deren Nachbarländern, die von islamischen Terroristen vertrieben und getötet werden. Heute wiederhole sich der Völkermord von vor 100 Jahren, so Tendero…““
    http://kath.net/news/50305

  57. @ #83 Maria-Bernhardine (26. Apr 2015 07:47)

    Verhunzte idiotische Zeitgeistmesse mit Tingeltangel-Musik?

  58. Ist das Foto oben wirklich von einer Demonstration türkischer Nationalisten oder eine Vorschau auf eine 1.Mai-Kundgebung der Berliner SPD im Jahr 2025 ? Und woran erkennt man ggf. den Unterschied ?

  59. #93 Lepanto2014 (26. Apr 2015 09:53)
    Ist das Foto oben wirklich von einer Demonstration türkischer Nationalisten oder eine Vorschau auf eine 1.Mai-Kundgebung der Berliner SPD im Jahr 2025 ? Und woran erkennt man ggf. den Unterschied ?

    ——

    Das ist der Umzug 30 August 2025
    Der 30 August ist jetzt schon Türkischer Nationalfeiertag
    Dort wird ein wichtiger Sieg im Türkischen Befreiungskrieg gefeiert.
    Die Eroberung und ZwangsIslamisierung Deutschlands wird dort mit eingebunden.

    Diese wird Demonstrativ vor vor den Grenzen der letzten Deutschen Enklaven durchgeführt . Die Autonomen Regionen um Dresden, Leipzig, Rostoock und weiteren kleinen Regionen unter der Führung der Pegida Befreiungsbewegung leisten Tapfer Wiederstand .
    Der Rat der Deutsch Muslime unter Führung von Claudia Fatima Roth führen die Demonstrationen an. Begleitet von der schwarzen Ksmpftruppe der SAntifa die Säbelschwingend den tot aller Ungläubigen fordern.

  60. Was wird sich ein da mitlaufender Türke wohl denken?

    „Allah, sind wie viele in Deutschland … und keiner hält uns auf.“

  61. Unsere Behörden/Politiker haben nur sehr geringes Interesse daran, was die Ausländer bei uns in Deutschland machen.
    Das liegt daran, daß es für sie sehr unbequem wäre, genau hinzuschauen, und so machen sie lieber die Augen zu und wollen das nicht sehen.
    Insgeheim haben sie eine wahnsinnige Angst davor, denen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Denn dann gäbe es irre Straßenschlachen und Bürgerkrieg. Unsere Polizei kommt gegen die Zahl der Türken in Deutschland nicht mehr an. Es sind viele junge Leute und sie sind gut trainiert in ihren Kampfsportvereinen, die würden bis zum äußersten gehen.

    Wir sind diesen ausländischen Besatzern, die sich inzwischen mehr oder weniger offen als die neuen Herren in Deutschland zeigen (und das auch so sagen und so handeln) einfach ausgeliefert. Im kleinen wie im großen. Man selbst gibt sich defensiv, wenn man ihnen nicht aus dem Weg gehen kann, und die Staatsmacht macht das auch so.

  62. #98 Nuernberger
    Erfüllt das nicht den Tatbestand der Volksverhetzung ?

    Schon, allerdings die Verhetzung des türkischen Volks.

  63. Wegen solcher Berichte ist PI zu lesen für jeden mündigen Bürger wichtig.

    Allerdings, was ich nicht verstehe: sind das nicht libysche oder algerische Fahnen auf dem Photo?

  64. #73 gonger (26. Apr 2015 01:28)

    Man kann soviel machen :
    Nicht dort einkaufen wenn einer der Invasoren bestimmter ethnischen Herkunft sind. Vorsicht bei einer bestimmten Drogeriekette…
    Islam-Wulff-Freund !

    Den muslimischen Busfahrer nicht grüßen.
    Ein ‘DK – Taxi’ bestellen.
    Denen die Verachtung zeigen so wie die es uns gegenüber machen.

    Pauschal alle Angehörigen einer bestimmten Gruppe über einen Kamm zu scheren ist das Verkehrteste was man sich ausdenken kann.
    Mit dieser Anti-Haltung wirst du dein Gegenüber nicht im Geringsten beeindrucken können und du würdest dich auf das Niveau „linker“ Gender-Männchen wie „rechtgläubiger“ Herrenmenschen begeben.
    Eine muslimische Frau nicht zu grüßen und nicht direkt anzuschauen (z.B. im Geschäft) könnte umgekehrt vom Gegenüber gerade als Respekt vor ihrer Religion gedeutet werden.

    Daher besser selber mit positivem Beispiel vorangehen, d.h. freundlich grüßen, auf die Antwort kann man ggf. immer noch entsprechend reagieren.
    Positiv denken, vielleicht ist der andere, „muslimisch Aussehende“ gerade auf dem Weg der Änderung und du bist ein Anstoß für ihn, diesen Weg weiter zu gehen.

    – Woran erkenne ich einen muslimischen Busfahrer?

    – Was ist ein „DK-Taxi“?

  65. Jetzt marschieren sie wieder, großmäulig, unverfroren und selbstbewußt! Die Türken sind sich einig, wenn es um die Besetzung und Einnahme Deutschlands geht! Sie wissen, dass die Mehrheit der Deutschen , zu schwachsinnig, feige und gehirhgewaschen ist durch MultiKulti-Träumerei, Pazifismus, Egoismus, Desinteressiertheit und schläfriges Gutmenschentum! Gender Mainstreaming hat schon junge Männer lahm gemacht und den Geist in den Keller geschickt! Diese Ideologie als Ganzes gesehen ist schlimmer und verhängnisvoller als jeder bisher gestartete Totalitarismus!! Mich würde mal interessieren, wie die Politkommissare in Brüssel darüber denken, diesen ganzen Islamhorden diese tumbe Ideologie begreiflich zu machen oder gar zu akzeptieren. Nun, jeder weiß wohl das Ergebnis! Der Islam wird stark bleiben, nur die Stammbevölkerungen Europas werden geschwächt und ergeben gemacht. Den Rest kann sich jeder denken!!

  66. #101 stephanb

    Eine muslimische Frau nicht zu grüßen und nicht direkt anzuschauen (z.B. im Geschäft) könnte umgekehrt vom Gegenüber gerade als Respekt vor ihrer Religion gedeutet werden.

    ___________________________________________________

    Respekt? vor dieser „Religion“ ?

    Vergiss es !!

    Wenn ich eine Partei gründe mit dem Koran als Satzung/Parteiprogram, dann bin ich schneller verhaftet, als Du zapp sagen kannst.

  67. Welcher Historiker hat vorrausgesehen das die Nachfahren der Türken die vor Wien standen eines Tages mit Hilfe von naiven momentan denkenden Politiker vor dem Brandenburger Tor stehen.Glaubt denn im Ernst ein Volksvertreter das man mit der Einbürgerung Deutsche basteln kann die auch unsere Leidkultur annehmen.Die Flaggen der Türkei besagen auch wir wollen mit euch nichts zutun haben.

  68. #88 Der Kaiserschmarren (26. Apr 2015 08:48)

    @ #85 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Apr 2015 08:08)

    ” … Wie ist das, wenn man eine Allianz im Krieg hat und der Partner solche Dinge tut? …”

    Sie wissen nicht, verdrängen oder verleugnen wider besseren Wissens die Tatsache, dass das deutsche Kaiserreich 1915 beim Genozid an den Armeniern aktiv involviert war!

    Ich weiß über dieses Kapitel in der Tat nicht viel, von einer aktiven Rolle der deutschen Seite an der Vernichtung der Armenier bin ich nicht ausgegangen. Wenn dem anders ist, dann haben Sie natürlich recht. Oben war aber an einer Stelle von „durch Wegsehen“ die Rede, daher erschien es mir unlogisch und löste den Reflex aus zu antworten. Ich werde sicher einen Punkt auf meine Leseliste setzen, danke für den Hinweis.

Comments are closed.