Eine Kolumnistin empfiehlt einem Leser, seine zwei Kinder nicht zu einer Schwulen-Hochzeit zu schicken – und verliert ihren Job bei der Zeitung. Einem Münchner Gastwirt, der sich weigert, rechte Gäste rauszuwerfen und wie Aussätzige zu behandeln, droht der Entzug der Konzession. Ein Berliner Politikwissenschaftler sieht sich plötzlich und grundlos auf einem anonymen Internetpranger mit Rassismus- und Sexismusvorwürfen konfrontiert. Sein Vergehen: Er betrachtet politische Prozesse differenziert und richtet seine Lehre auch an der Realität aus – und nicht nur an linken Wunschvorstellungen. Das ist Deutschland 2015. Jenes Deutschland, in dem nahezu täglich von Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Medien und der vielbeschworenen „Zivilgesellschaft“ das hohe Gut der Toleranz gepredigt wird. Aber wie so oft bei falschen Predigern ist auch dieser Kelch statt mit Wasser randvoll mit Wein gefüllt. (Guter Kommentar von Felix Krautkrämer in der JF – Fortsetzung hier!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

55 KOMMENTARE

  1. Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!
    Das wird diesmal in der sozialistischen BRD wieder so kommen!

  2. #1 eule54 (27. Mai 2015 21:55)

    Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!

    Und wie Globcke oder Gysi fröhlich im neuen Regime Karriere gemacht!

  3. Toleranz:Ein Kampfbegriff,hinter dem sich nur teuflische und bösartige Absichten verbergen!

  4. #1 eule54 (27. Mai 2015 21:55)
    Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!
    Das wird diesmal in der sozialistischen BRD wieder so kommen!

    Globalistische / linksgrüne Utopie wird wie jede Utopie scheitern.
    (Mit der linken / sozialistischen Utopie, die schon gescheitert ist, nicht verwechseln).

    Die Frage ist nur ob die Schäden, die diese bunte Utopie anrichtet, noch reparabel sind.

  5. OT:

    Am Landgericht Gera hat der Prozess um den gewaltsamen Tod der neunjährigen Leila in Jena begonnen. Angeklagt sind der 24 Jahre alte Freund der Tante des Mädchens wegen sexuellen Missbrauchs und Totschlags sowie die Tante und die Oma. Sie sollen die Misshandlungen des Kindes in ihrer Wohnung in Jena-Lobeda nicht unterbunden haben. Dort hatte Leila, die mit ihrer Mutter in Rothenburg ob der Tauber in Bayern lebte, ihre Sommerferien verbracht.

    Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sich der 24-jährige Iraker mindestens dreimal an dem Mädchen sexuell vergangen hat. Am Abend des 3. September 2014 soll er das Kind mehrmals so sehr in den Bauch getreten haben, dass dessen Bauchspeicheldrüse riss. Laut Obduktion starb Leila an inneren Blutungen. Die Anklage stützt sich auf DNA-Spuren, die von dem mehrfach wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraften Mann stammen sollen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Im Ermittlungsverfahren hat er die Vorwürfe kategorisch bestritten.

    http://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/prozess-totschlag-jena-landgericht-gera100.html

  6. Zivilgesellschaft

    Ein politischer Kampfbegriff, der für die Tonne ist. Ash und Milgram grüßen.

  7. #2 Eurabier (27. Mai 2015 22:11)
    #1 eule54 (27. Mai 2015 21:55)
    Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!
    Und wie Globcke oder Gysi fröhlich im neuen Regime Karriere gemacht!
    ++++

    Wendehälse gab es schon immer!

  8. #4 Schüfeli (27. Mai 2015 22:19)
    #1 eule54 (27. Mai 2015 21:55)
    Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!
    Das wird diesmal in der sozialistischen BRD wieder so kommen!
    ……………
    Globalistische / linksgrüne Utopie wird wie jede Utopie scheitern.
    (Mit der linken / sozialistischen Utopie, die schon gescheitert ist, nicht verwechseln).
    Die Frage ist nur ob die Schäden, die diese bunte Utopie anrichtet, noch reparabel sind.
    ++++

    Je mehr Schäden, um so länger dauert natürlich die Reparatur.

  9. Scheitern werden sie sicher,die Frage ist nur,wie irreparabel der Schaden sein wird,den sie anrichten.

    Sie hinterlassen verbrannte Erde und werden bis zum Schluss niemals ein Einsehen haben.Eher gehen sie unter ,und nehmen alle mit.

    Das hatten wir ja schon mal….

  10. OT !!!
    Aus FB gemopst…

    Der SUPERGAU BETRUG mit Hartz IV und den Flüchtlingen !
    Die große Lüge vom Fachkräftemangel: Tausende von Ingenieuren, Maschinenbauern, Mechatronikern und Facharbeitern sind arbeitslos gemeldet und finden keinen Job. Die Einwanderer braucht nur die Wirtschaft als Quelle für Billigarbeiter und zum Drücken der Löhne für die Qualifizierten.
    https://www.freitag.de/autoren/fhp-freie-hartz-iv-presse/hartz-iv-der-supergau

    Zigtausend gemeldete Ingenieure und Facharbeiter warten und suchen einen Job! Das ist politisch gewollter Fachkräftemangel. In der Bewerberdatenbank warten zum

    Beispiel auf Arbeit:

    Ingenieure:

    für Mechatronik und Automatisierungstechnik 11.247
    für Bauinformatik 11.117
    für Energietechnik 7.132
    für Maschinenbau 7.863.

    Das sind nur ein paar Beispiele von unendlich vielen hochqualifizierten Fachkräften. Ein Skandal, wie der Öffentlichkeit ein Fachkräftemangel vorgetäuscht wird. Würden die für Qualifizierung vorgesehenen Gelder nicht zweckentfremdet werden und alle Maßnahmen sinnvoll sein, dann hätten wir fast keinen Mangel mehr. Und nun will Nahles noch 750 Millionen Euro einsparen, noch mehr Fachkräftemangel bewusst produzieren. Super Frau Nahles!

  11. #2 Eurabier (27. Mai 2015 22:11)

    Ja. Totalitär ist totalitär, mir egal, ob die sich Islam, NSDAP, KP oder sonstwas nennen. In meinem visualisierten „Parteienspektum“ ist das – entgegen der Überall-Grafiken – kein kuscheliger Rundum-Kreis, in dem sich totalitäre Freunde „beider Spektren“ treffen, sondern eine klare Grenze in einem Viereck: Hier die Demokraten, dort die Totalitären. Wie z.B. bei Völkerball: Die dort, wir hier.

    N.B. Auf Disclaimer wie „sorry Völkerball“ verzichte ich – doch nicht.;)

  12. Wenn die Linken doch meinen, so tolerant zu sein, dann sollten sie dabei auch konsequent sein und eben auch rechte (andere) Meinungen tolerieren … 😉
    So wie der Gastwirt, der die Rechten korrekterweise nicht allein wegen ihrer Meinung rauswirft.

  13. Die „Säuberung“ (Henkel) durch den Weck_rufer Lucke in der AfD geht weiter.
    Von Storch als Geschäftsführerin rausgeschmissen und durch Lucke_groupie Trebesius ersetzt. Nach dem Rausschmiss Pretzells, der zweite Casus a la ordre de Mufti Lucke.

    Nach Kritik an Bernd Lucke
    AfD im EU-Parlament: Von Storch als Geschäftsführerin abgewählt

    „BRÜSSEL. Die AfD-Delegation im EU-Parlament hat Beatrix von Storch als Parlamentarische Geschäftsführerin abgewählt. Von Storch habe „massive Kritik auf sich gezogen“, weil sie „in einer Parlamentsrede fälschlich den Austritt von AfD-Abgeordneten aus der Partei angekündigt hatte“, heißt es in einer Mitteilung der Delegation.
    Von Storch reagiert gelassen
    Hintergrund ist eine Rede von Storchs am 18. Mai im EU-Parlament zu Steuerkompetenzen der Europäischen Union. Dort sagte die Abgeordnete: „Leider gibt es auch in meiner Partei Stimmen, die der EU diese Kompetenzen einräumen wollen. Aber diese Stimmen gründen auch gerade eine neue Partei und treten in Kürze aus der AfD aus.“…“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/afd-im-eu-parlament-von-storch-als-geschaeftsfuehrerin-abgewaehlt/

    Smileyboycott….

  14. #13 FanvonMichaelS. (27. Mai 2015 22:33)
    Es ist mittlerweile schon so schlimm das Gelder die für Weiterbildungen/Fortbildungen von Hartz 4 Empfängern gedacht waren gekürzt werden damit der Flüchtlingsscheiß finanziert werden kann.
    Was für Flachwichser……echt!!!!!!!!!!!!

  15. #15 B. Reichert (27. Mai 2015 22:39)
    Wenn die Linken doch meinen, so tolerant zu sein, dann sollten sie dabei auch konsequent sein und eben auch rechte (andere) Meinungen tolerieren … ????
    So wie der Gastwirt, der die Rechten korrekterweise nicht allein wegen ihrer Meinung rauswirft.
    ++++

    *kranklach*
    Die Linken und tolerant?!
    Wenn die könnten, würden die sofort wieder Gulags bauen!

  16. Die Linken
    können gar nicht
    anders als totalitär werden.
    Denn zum einen ist ihre Wurzel der
    Neid, wenn nicht gar der Haß, und zum anderen
    sind die wohlmeinenden Bürger irgendwann
    der Linken überdrüssig wegen ruinöser
    Politik und Zumutungen sonder Zahl.
    Und da sie aber garnicht bereit
    sind, ihre Macht auch wieder
    abzugeben, jedoch an den
    abstrusen Zielen
    festhalten,
    müssen sie also
    zwangsläufig totalitär
    werden. Logisch, denn auf eine
    demokratische Weise können sie sich
    dann ja nicht mehr an der Macht
    halten. Das ist nun mal
    die Crux mit den
    Linken. Siehe:
    frz. Revolution

  17. #17 GundelGaukeley (27. Mai 2015 22:54)
    #13 FanvonMichaelS. (27. Mai 2015 22:33)
    Es ist mittlerweile schon so schlimm das Gelder die für Weiterbildungen/Fortbildungen von Hartz 4 Empfängern gedacht waren gekürzt werden damit „Flüchtlinge“ finanziert werden können.
    ++++

    In Kürze wird es weitere Steuerhöhungen für die zugewanderten Neger und Griechenland geben.
    Dann muss der Deutsche Durchschnittsverdiener jedes Jahr bis zum September für das Finanzamt arbeiten.
    Bislang „nur“ bis Mitte Juli.

  18. #9 eule54 (27. Mai 2015 22:30)

    Je mehr Schäden, um so länger dauert natürlich die Reparatur.

    Es geht darum, ob man Schäden überhaupt reparieren kann.

    Bei ethnisch-demographischen Schäden kann man es ab einem bestimmten Punkt nicht mehr.

  19. die sich zwar
    Freiheit, Gleichheit,
    Brüderlichkeit auf die Fahnen
    geschrieben hatte, aber schon
    nach kurzer Zeit eben mit
    Feigheit, Terror, Kopfab
    ihr wahres Gesicht
    zeigte.

  20. OT

    AUCH WOANDERS IST MAN IRRE/ISLAMOPHIL GEWORDEN!

    🙁

    „“Saudi-Arabien (und der Wahabismus) Gastland der Internationalen Turiner Buchmesse 2016
    26. Mai 2015 09:57

    (Turin) Saudi-Arabien wird das Gastland der Internationalen Turiner Buchmesse 2016 sein. Und mit ihm der Wahabismus, die radikalste Form des Islam. Eine Provokation? Ein Scherz? Keineswegs, sondern trauriger Ernst. Da überzeugen auch die Versicherungen des Kulturattachés Fahad Hamad Almaghlooth an der saudischen Botschaft in Rom nicht: „Seit langem nehmen wir an den wichtigsten Buchmessen der Welt teil, um unsere Kultur vorzustellen. Unserer Teilnahme wird dem Prestige der Turiner Buchmesse entsprechen“.

    „Es ist unser Bestreben, den Islam besser bekannt und den Interessierten unsere Kultur verständlich zu machen.

    (…)

    Die seit 1988 stattfindende Turiner Buchmesse ist nach der Frankfurter Buchmesse an Ausstellern und Besuchern die zweitgrößte Buchausstellung Europas. Da ist es wahrer „Glücksfall“ für ein Land wie Saudi-Arabien, zum Gastland auserkoren worden zu sein. Vor allem aber eine formidable Gelegenheit unter dem Vorwand der Kultur für den wahabitischen Islam zu werben, der in seiner Radikalität alles bedroht was für den Westen und das Christentum von Bedeutung ist…““
    http://www.katholisches.info/2015/05/26/saudi-arabien-und-der-wahabismus-gastland-der-internationalen-turiner-buchmesse-2016/

    +++++++++++++++++

    ISLÄNDISCH-SCHWEIZERISCHE ISLAMIERER
    🙁

    „“Biennale von Venedig:
    Behörden verfügen Schließung der Moschee-Installation in einer Kirche
    22. Mai 2015

    (Venedig) Die Moschee-Installation in einer katholischen Kirche wird geschlossen.

    Nach zwei Wochen der Diskussionen und staatlichen Kontrollen nach Anzeigen, teilte die Stadtverwaltung von Venedig am Donnerstag den Verantwortlichen des Icelandic Art Center und der Biennale mit, daß die Genehmigungen für den isländischen Pavillon zurückgenommen wurden.

    Ein Dokument belegt, daß die Nutzung der Kirche durch den Besitzer möglich ist, „ausgenommen Initiativen gegen die katholische Kirche“.

    Der Isländische Pavillon, der für die Installation einer Moschee in der Kirche Santa Maria della Misericordia verantwortlich ist, verfügte damit nicht über die nötigen Genehmigungen, das „Kunstwerk“ des Schweizers Christoph Büchel einzurichten (siehe zur isländischen Kirchenschändung Biennale von Venedig: Moschee in Kirche installiert – „Einladung an Islamisten, Kirchen zu erobern“).

    Island unterstützt Islamisierung

    Die seit 25 Jahren vermehrt in Italien einwandernden Moslems haben die antikatholische Provokation der Republik Island sofort als Chance verstanden und die Installation „The Mosque“ umgehend in eine richtige Moschee umgewandelt.

    Mit wohlwollender Unterstützung der Verantwortlichen des Isländischen Pavillons und damit des isländischen Kulturministeriums.

    In der Kirche war eine Mihrab, eine islamische Gebetsnische errichtet worden und alle christlichen Symbole durch Tafeln mit Koranzitaten verhängt worden. Am Boden wurden Teppiche ausgelegt und alle Besucher wurden gezwungen, die Schuhe auszuziehen.

    „Welchen Respekt wagt Island vor einem islamischen Kultort einzuforden, wo es null Respekt vor einem katholischen Kultort hat?“

    Dagegen protestierte der Kunsthistoriker Alessandro Tamborini und erstattete Anzeige (siehe Venedig: Kunsthistoriker protestiert gegen „Moschee“ in der Kirche und ruft die Polizei).

    Er wollte von der verantwortlichen Leiterin des Isländischen Pavillons wissen, warum er die Schuhe ausziehen sollte. „Aus Respekt“, sagte diese. „Respekt wovor?“, wollte Tamborini wissen…

    Die offiziell lutherische Republik Island hatte widerrechtlich eine katholische Kirche usurpiert und daraus eine Moschee gemacht. „Respektloser und alle religiösen Gefühle mißachtender geht es nicht mehr. Den Verantwortlichen fehlt jeder Anstand“, so Tamborini, dessen Anzeige das mediale Interesse und damit den Druck auf die Behörden erhöhte.

    Kirche wurde durch Umwandlung in eine Moschee profaniert

    Mit den Behörden, die alles stillschweigend durchgewunken hatten, führte bereits das Patriarchat von Venedig Verhandlungen, seit die Kirchenschändung mit Eröffnung der Biennale am 9. Mai bekannt geworden war.

    Verhandlungen, die nun zur Schließungsverfügung führten, die dem Frevel ein Ende bereitet.

    Die Kirche Santa Maria della Misercordia befindet sich seit 1973 zwar in Privatbesitz, wurde aber nie profaniert.

    Zum Zeitpunkt der Usurpation als Moschee handelte es sich um einen heiligen Ort, der durch Büchels Installation geschändet wurde.

    Die Nutzung der Kirche war zum Zeitpunkt des Verkaufs geregelt worden und darf keine gegen die katholische Kirche gerichteten und der Heiligkeit des Ortes widersprechenden Initiativen umfassen…

    Kunsthistoriker erstattet Anzeige auch gegen Schweizer Künstler und isländischen Außenminister

    Der streitbare Kunsthistoriker Alessandro Tamborini gibt sich damit nicht zufrieden. Er erstattete am Donnerstag auch Anzeige gegen den für die Kirchenschändung und die Moschee-Installation verantwortlichen Schweizer Künstler Christoph Büchel und

    gegen den isländischen Außenminister, der durch den isländischen Pavillon, einer offiziellen Einrichtung des skandinavischen Staates, die Schändung einer katholischen Kirche durchführen ließ.

    Mit dem Fall und den Beziehungen zu Island wird sich demnächst auch das italienische Parlament befassen, da dringliche Anfragen an Ministerpräsident Matteo Renzi (Demokratische Linkspartei) und Innenminister Angelino Alfano (Neue rechte Mitte) eingebracht wurden.““
    http://www.katholisches.info/2015/05/22/biennale-von-venedig-behoerden-verfuegen-schliessung-der-moschee-installation-in-einer-kirche/

  21. #22 Maria-Bernhardine (27. Mai 2015 23:20) Your comment is awaiting moderation.

    WAS HAT DIES ZU BEDEUTEN???

    MEIN KOMMENTAR ZU LANG ODER WAS???

  22. Vor Anschluss der DDR in das BRD-Gebiet und schleichender Übernahme der BRD in das DDR-System stellte sich nie wirklich die Frage nach der Souveränität Deutschlands, als Bündel der jeweiligen Besatzer!

    Jetzt aber mehr als je zuvor!

    Verschlafen haben wir das! WIR DEUTSCHE! Nicht die deutschen „Träumer-Sozialisten“ über die die Welt lacht und ausnützt…

  23. #13 FanvonMichaelS. (27. Mai 2015 22:33)

    Das sind nur ein paar Beispiele von unendlich vielen hochqualifizierten Fachkräften. Ein Skandal, wie der Öffentlichkeit ein Fachkräftemangel vorgetäuscht wird. Würden die für Qualifizierung vorgesehenen Gelder nicht zweckentfremdet werden und alle Maßnahmen sinnvoll sein, dann hätten wir fast keinen Mangel mehr. Und nun will Nahles noch 750 Millionen Euro einsparen, noch mehr Fachkräftemangel bewusst produzieren. Super Frau Nahles!

    Keine Sorge. Das hat inzwischen auch der letzte Ignorant mitbekommen. Ein einfacher Blick auf die sich mit diesem Menschenmüll zunehmend füllenden Straßen genügt ja inzwischen selbst dem dümmsten Michel um zu sehen, was da für „Facharbeiter“ kommen.
    Nun wird entweder kräftig auf die Tränendrüse und dem „räfjudschees“ Knopf gedrückt, oder die Nazikeule gegen jeden geschwungen, der das Maul aufmacht.
    Aber auch das wird irgendwann als das erkannt, was es ist.
    Verbaler Schxxxxdreck.
    Die Wut indes kocht in immer mehr deutschen Herzen bis zur Weißglut.
    Es fehlt nur noch der Funke.

  24. Wir Deutschen könnten soviel der Welt schenken, wenn wir uns nicht weiter opfern müssten!

    Wann sagt die Welt zum Eigennutz endlich STOP??? Auch zu unserem Wohle?

    Unendlich geht es nicht. Übrig bleiben eh nur die Reste…

    Glaubt die Völkergemeinschaft ehrlich ohne dem deutschen Geist wäre die Welt besser dran? Löscht den deutschen Geist in der Weltgeschichte doch einfach mal rückblickend und schaut was dann übrig bleibt… (von Kernenergie bis Internet bleibt schon mal gar nichts übrig, die ganze Philosophie über Musik bishin zur Kultur für den Arsch! Von Ingenieurwissenschaft uber Medizin wären wir auf mittelalterliche Juden und Mohammed angewiesen…)

    Es kann aber auch einfach sein, mehr haben wir Deutschen nicht der Welt schenken können und irgendwann ist dann auch gut!

    Dann komme was wer auch immer möge!

    Zumindest sind die Deutschen das erste Volk, was bewusst sich freiwillig und friedlich aufgibt, weil es die Weltgemeinschaft so will!

    Einziger böswilliger Trost, die selbsternannten „Siegermächte“ werden kein Stück vom deutschen Kuchen abbekommen…

  25. SCHÄFERHUNDE GEGEN RECHTS

    Schäferhundverein Fulda organisiert Treffen mit Flüchtlingen

    Fulda
    Noch keine 18 Jahre alt und ohne Eltern in einem fremden Land – da sind Unsicherheiten programmiert. So ergeht es den Jugendlichen, die am Schulzenberg in Maberzell wohnen. Damit sie sich an den Umgang mit Hunden gewöhnen, hat sie der Schäferhundeverein Fulda eingeladen.
    (….)
    Das Bild des Schäferhundes wieder gerade rücken, darum geht es dem Verein. Das hat folgende Gründe: Oft wird das Tier mit der rechten Szene verbunden. (…)

    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3861512/regional+fulda/angst-vor-hunden-nehmen-fluchtlinge-besuchen-verein-deutscher-schaferhunde

  26. Im Homeland der Politkorrektheit geht es noch drastischer zu als hierzulande, Hannes Stein berichtete heute in der „Welt“ darüber: Ein Professor an der Jesuiten-Universität Marquette in Milwaukee wurde vom Dienst suspendiert, weil er in seinem Blog angeprangert hatte, dass heutzutage jede Diskussion mit dem Hinweis abgewürgt werde, dass sich jemand beleidigt fühlen könnte. Konkret ging es um einen Studenten, der sich von einer Doktorandin anhören musste, dass es unerlaubt sei, gegen die Homoehe zu sein. Stein: „Lassen wir uns dies noch einmal auf der Zunge zergehen: Eine katholische Privatuniversität droht einem Professor mit Rausschmiss, weil der das Recht eines konservativen Studenten verteidigt hat, sich gegen die Schwulenehe auszusprechen“:

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/debatte/article141464878/Kampf-auf-dem-Campus.html

    Das Original: „Firing a Faculty Blogger“:

    https://www.insidehighered.com/news/2015/02/05/marquette-moves-fire-controversial-faculty-blogger

  27. Wegen Beteiligung an BILDBOYKOTT: Edeka-Einzelhändler von Pressevertrieb bestraft und darf nicht mehr beliefert werden

    Edeka Heymer hat auf Facebook bekannt gegeben, dass dem Lebensmittelhändler bei Chemnitz fortan vom Mitteldeutschen Pressevertrieb die komplette Belieferung mit Zeitungen und Zeitschriften verweigert wird. Der renitente Einzelhändler beteiligt sich seit Ende März am Verkaufsboykott gegen BILD, den einige Händler in Deutschland im Zuge der Germanwings-Berichterstattung ausriefen. Jetzt scheint Springer zurückzuschlagen und nimmt die kleinen Einzelhändler ins Visier.(…)

    Weiterlesen hier:
    http://www.rtdeutsch.com/20808/

  28. Die FAZ auf bewährtem Zickzackkurs: Nach zwei vernunft-geleiteten Kommentaren in Sachen Homo-Ehe behauptete gestern Redakteur Andreas Platthaus, dass es keine guten Gründe gegen die Homoehe gebe. Und behauptete ferner, „aus eigener Erfahrung“ zu wissen, dass der Wunsch nach Kindern „bei homosexuellen Paaren nicht geringer ist als unter heterosexuellen“.

    Das sollte er mal anhand von Zahlen beweisen, aktuell sieht es so aus: 18.000 Kinder wachsen bei gleichgeschlecht-lichen Paaren auf – von 14,4 Millionen Kindern in Deutsch-land überhaupt, über 90 Prozent dieser 18.000 leben bei Frauenpaaren. Man schätzt, dass 1,1 und 2,7% der Männer schwul und zwischen 0,4 und 1,3% der Frauen lesbisch sind, wer will, kann das in absoluten Zahlen berechnen, es soll 73.000 gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften geben. Andreas Platthaus:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/deutschland-ist-nachzuegler-bei-der-gleichstellung-13612863.html

  29. #1 eule54

    Trotz allem – die Linken haben am Ende bislang immer verloren!
    Das wird diesmal in der sozialistischen BRD wieder so kommen!

    Allerdings muß man aufpassen, daß sie nicht wieder hochkommen.

    Das heißt, in den Schulen und den anderen Institutionen muß gründlich ausgemistet werden!

  30. Es ist mir nur ein sehr schwacher Trost, daß der herrschende Islam dem Schwulengedöns und der Homo-Ehe ein rasches Ende bereiten wird.

  31. Tja, da kann man den Opfern der Linksfaschisten nur sagen, dass auf unserer Seite die Guten sind, und das nicht nur, weil wir die besseren Kekse haben.

    ——————

    #33 Heta (28. Mai 2015 02:46)

    Und behauptete ferner, „aus eigener Erfahrung“ zu wissen, dass der Wunsch nach Kindern „bei homosexuellen Paaren nicht geringer ist als unter heterosexuellen“.

    Und so ganz nebenbei hat der Herr Platthaus da dargelegt, worum es bei der ganzen Ehe- und Adoptionsdebatte eigentlich geht: Um das Wohl der Schwulen und die Erfüllung ich-bezogener Wünsche und nicht um das Wohl der Kinder.

  32. #37 Wutmensch (28. Mai 2015 06:28)

    Es ist mir nur ein sehr schwacher Trost, daß der herrschende Islam dem Schwulengedöns und der Homo-Ehe ein rasches Ende bereiten wird.

    Ja, leider. Man kommt sich zwischen diesen Zukunftsaussichten und dem völlig fehlgeleiteten Toleranzdiktat langsam vor wie zwischen Scylla und Charybdis.

  33. Das entspricht genau dem „Radikalenerlass“, nur diesmal genau anders herum.
    So ist Deutschland.

  34. Solange die Menschen montags, am PEGIDA-Tag, noch vor der Glotze hocken und sich für Antinazigutmenschen halten, brauchen sie sich nicht erregen.

    Besonders im ausländerversifften Berlin ist es eine Schande, dass kaum jemand bei den Montagsspaziergängen erscheint.

    Bevor hier der Vorwurf kommt – Und du? – die Antwort: Als alte Frau, gehbehindert in der Provinz kann ich leider nicht dabei sein.

  35. Dummland 2015 und die Neger-Lobby:

    Flüchtlingsrat: Gutscheinsystem im Landkreis unzulässig und illegal. Erding – Der Landkreis Erding stellt Gutscheine für Asylbewerber aus, die diese für Kleidung und Schuhe einlösen können.

    Diese Praxis hat der Bayerische Flüchtlingsrat nun als „unzulässig und schlichtweg illegal“

    http://www.ovb-online.de/bayern/erding-ueberschreitet-kompetenzen-5048373.html

    Bayerstorfer gab an, keinen der aktuell über 500 Asylbewerber gängeln zu wollen.

  36. Fremdenhass‘ von Links

    Die Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain gilt als Hochburg der linken Szene. Ein Problem für Menschen, die dort hinziehen. Besonders, wenn sie Häuser auf ehemalige Brachflächen bauen. Denn die Brachflächen sind linker „Freiraum“ – und die Zugezogenen offenbar der Feind. Und den gilt es wohl zu bekämpfen – mittels Steinen, Stahlkugeln und Brandsätzen. mit Video

    https://www.rbb-online.de/klartext/archiv/20150429_2215/fremdenhass-von-links.html

  37. Weil ich glaube, dass das Thema Gender künftig einen breiteren Raum einnehmen wird. In Baden-Württemberg ist es ja schon so weit, dass eine neue Form des Sexualkundeunterrichts in den Lehrplan aufgenommen werden soll. Sie sieht vor, Kinder vor der Geschlechtsreife sozusagen abzufangen, damit sie sich nicht zu früh festlegen in ihrer sexuellen Orientierung. Das halte ich für bedenklich und dagegen erhebe ich meine Stimme.

    http://www.merkur.de/kultur/bruno-jonas-interview-muenchner-merkur-die-mehrheit-nicht-immer-recht-5048435.html

  38. #38 nicht die mama:

    Und so ganz nebenbei hat der Herr Platthaus da dargelegt, worum es bei der ganzen Ehe- und Adoptionsdebatte eigentlich geht: Um das Wohl der Schwulen und die Erfüllung ich-bezogener Wünsche und nicht um das Wohl der Kinder.

    Meinen heute auch FAZ-Leser, Bert Lorch schreibt: „Wie immer geht es ausschliesslich um die Sichtweise und angeblichen ,Rechte‘ von Homosexuellen. Ein Kind braucht Vater und Mutter. Leihmutterschaft ist in Deutschland verboten und das ist auch gut so. Und da sich gerade die Rechtsprechung für Unterhaltsansprüche geändert hat, wird es für lesbische Paare auch nicht mehr ganz so einfach, einen Samenspender zu finden. Das Geschäftsmodell von Samenbanken steht daher auf der Kippe, denn das Kind hat ab dem 18. Geburtstag das Recht, den Namen des Erzeugers zu erfahren und das Recht auf das Einklagen von Unterhalt.“

    Leserin Linda Holm weist zudem darauf hin, dass Leute wie Platthaus, die behaupten, dass in Irland „eine erstaunliche große Mehrheit“ für die Homoehe votiert hat, daneben-liegen: „40% der Iren haben sich für die Homo-Ehe ausge-sprochen, denn die Wahlbeteiligung war 65% und davon haben sich 62% für die Homo-Ehe ausgesprochen, das entspricht eben 40% bezogen auf die Gesamtbevölkerung und ist keine ,große Mehrheit‘! – Wieso dreht sich jetzt alles hier um die Homo-Ehe? Es gibt doch sicherlich brennendere Themen für unsere Bevölkerung, denn wieviele der Menschen hier sind schwul oder lesbisch???“ Siehe oben, #33. Zwischen 0,4 (Frauen) und 2,7 Prozent (Männer).

  39. die Asylindustrie boomt:

    Nicht nur temporär, sondern für fünf bis zehn Jahre will die Stadt auf einer Brache in der Messestadt an der Willy-Brandt-Allee direkt neben dem Bauzentrum bis zu 410 Flüchtlinge in einer Gemeinschaftsunterkunft unterbringen. Der in der Messestadt bereits aufgrund der temporären Anlage auf der Freifläche der Messe existierende Helferkreis hat dazu nun gemeinsam mit Pfarrerin Ulrike Feher aus der Sophienkirche, Jessica Celik vom Muslimischen Forum

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/truderingmessestadt-riem-deutschlehrer-gesucht-1.2492893

    es werden zwei Mitarbeiter des Sozialreferats und fünf Sicherheitsleute dauerhaft vor Ort sein.
    (Quelle Hallo Stadtmagazin)

    ist ja nur unser Steuergeld 🙁

  40. FAZ-Redakteur Daniel Deckers eiert heute rum: Einer-seits „gibt es weiterhin gute Gründe dafür gibt, Gleiches gleich zu behandeln ist und Ungleiches ungleich“, schreibt er, andererseits ist seiner Meinung nach das irische Votum eine „Niederlage für die Kirche“. Leserin Nele Schindler hat andere Erfahrungen gemacht:

    „Der allerwichtigste, fast ausschließliche Grund des kirch-lichen Mitgliederschwundes und der Bedeutungslosigkeit der Amtskirchen ist die Anbiederung an den Zeitgeist – sonst NICHTS. Ich lebe in London. Die Kirchen, die sich für Homo-Ehe, Umweltschutz, ,Gleichheit‘ und sonstiges Larifari begeistern, sind halbleer. Die Kirchen, die das Evangelium und unverfälschte biblische Wahrheiten predigen, sind selbst bei drei bis vier sonntäglichen Gottesdiensten so voll, dass es nur noch Stehplätze gibt. Das ist in jedem einzelnen Fall gültig. Die angebliche Kluft zwischen Kirchenoberen und ,Christen‘ ist nicht das Problem. Das Problem ist die mangelnde Bibel- und Gottestreue der Kirchenfürsten, die absurde Forderungen wie Segnungen gleichgeschlechtlicher Paare in jedem Fall abschmettern sollten, dies aber nicht tun.“

  41. Und FAZ-Leser Hans Page fragt sich, warum beim Thema Homoehe immer nur die katholische Kirche als Gegnerin an die Öffentlichkeit gezerrt wird, warum nicht auch der Islam:

    „Soweit ich verstanden habe, sieht auch der Islam Homo-sexualität nicht vor. Wie sieht es denn da aus mit der Meinung zu dieser plötzlich hochwichtigen Thematik? Sollte man dieses Weltbild nicht auch einbeziehen, da doch der Islam zu Deutschland gehört, wie von höchstamtlicher Stelle festgestellt worden ist?“

    Man kann sich in der Tat fragen, warum kein Medien-mensch bisher auf diese naheliegende Idee gekommen ist. Aber Mazyek & Co. würden sich nur geschmeidig rausreden. Oder auf den Algerier Ludovic-Mohamed Zahed verweisen, der vor vier Jahren eine „schwulenfreundliche Moschee“ irgendwo im Osten von Paris gegründet hat und dafür welt-weit gefeiert wurde. Bei genauerem Hinsehen handelt es sich allerdings um einen geheimgehaltenen Raum innerhalb eines buddhistischen Zentrums und Zahed selbst ist zu seinem „Mann“ nach Südafrika gezogen, weil es in Paris für ihn zu gefährlich geworden ist.

  42. #51 Heta (28. Mai 2015 13:49)
    Guter Einwurf zu dem Thema. Tatsächlich steht die öffentlich-mediale Erregung zum Thema Kirche/Staat/Homoehe in krassem Gegensatz zum Schweigen beim Islam-in-Deutschland, während zu allen anderen Themen „Islam“ ja permanent die agenda bestimmt.

  43. Das ist wirklich etwas was der Islam besser macht als wir. Kein Moslem wird jemals auf den Gedanken kommen ernsthaft tolerant zu sein. Das treibt der Koran, Sunna, Mohammed äusserst gründlich aus. Mit dem Ergebnis dass diese minderwertige Kultur so gut wie nie kampflos besiegt werden kann.

  44. „Die Ehe zwischen Mann und Frau ist einzigartig“ – überschrieb Ralf Schuler einen Kommentar, der am 27.05.2015 auf dem Internetportal des BILD-Verlags veröffentlicht wurde.

    Ralf Schuler lieferte damit einen knappen, aber sehr deutlichen und klaren Beitrag zu der Debatte, die nach dem Referendum in Irland über die Gleichstellung der „Homo-Ehe“ in Deutschland mit voller Wucht entbrannt ist. Vielen Politikern, Bürgern und Medienschaffenden kann es offensichtlich nicht schnell genug gehen, diese Gleichstellung auch in Deutschland umzusetzen.

    Ralf Schulers Plädoyer lautet:

    „Die Ehe zwischen Mann und Frau ist kein Liebes-Zertifikat, sondern in allen Kulturen dieser Welt Ausdruck für die wichtigste Keimzelle der Gesellschaft: Verantwortungsgemeinschaft UND Fortpflanzung.

    Zwei Geschlechter sind das Grundprinzip allen Lebens auf diesem Planeten.

    Deshalb ist die Ehe mit keiner anderen Gemeinschaft vergleichbar. Sie bringt Blutsbande zwischen den Generationen hervor, die stärker sind als alles andere und unsere Gesellschaft zusammenhalten.

    Andere Lebensformen sind anders. Wir sollten uns in unseren Unterschieden respektieren, nicht durch oberflächliche Gleichmacherei. Wer alle Autos Mercedes nennt, schadet dem Mercedes und hilft den anderen nicht.

    Wer die Ehe öffnet, muss sie für alle öffnen: Homo-Paare, Trans-Gender, Transsexuelle, Geschwister, Eltern und ihre erwachsenen Kinder, alle verantwortlich Liebenden – und warum eigentlich nur zwei?

    Es gibt in Deutschland, großzügig geschätzt, insgesamt 30 000 Homo-Partnerschaften bei vier bis sechs Millionen Homosexuellen. Dagegen werden jedes Jahr 380 000 Ehen geschlossen.

    Darum: Stärken wir Ehen und Familien, akzeptieren wir jede Beziehung als etwas Wertvolles, auch wenn es keine Ehe ist.

    Das hat nichts mit Homophobie zu tun, sondern mit Wahrhaftigkeit.

    Wahre Liebe braucht kein Zertifikat.“

    Es ist davon auszugehen, dass Ralf Schuler in den kommenden Tagen für seinen Kommentar massiven Angriffen ausgesetzt sein wird. Deshalb haben wir diese Petition erstellt um ihm für seine klaren und mutigen Worte zu danken – und den absehbaren Anfeindungen ein aufmunterndes Zeichen entgegenzusetzen!

    http://www.citizengo.org/de/24219-danke-fuer-den-klaren-kommentar-zur-ehe-zwischen-mann-und-frau?sid=NDI3NDYyMDk0ODc1NTI3

  45. Also sowas, gleich das 9te Wort eures Textes über Prostitution heißt Spalten. Geht’s noch! Spalten?!

    Ja wasfür Spalten? Das ist doch total gender-unkorrekt, was ihr da verbratet! Welche Spalten welches der 57 möglichen Geschlechtspermutationen ist denn da gemeint, hä?
    Wollt ihr das ganz ungeschminkt meiner Phantasie etwa überlassen, ihr enthemmten Sauferkel?

    Wollt ihr mich tatsächlich mit eurem Dreck moralisch inwendig verderben, hä?

    Werdet mal konkret, und quält nicht andauernd mir Unschuldslamm herum mit eurem unmoralischen Schund, ihr!

    Cis-, trans-, Arsch-,’german mut‘-Spalten,Vaginal-,LGBT-queer-Spalten, Claudia-Roth-Spalten oder gar Volker Beck-…, Kommentar-Spalten, AfD-Spalt(ung)en, Scham- und/oder überhaupt Lippen-Spalten, Schamlappen-, Schamlumpen-Spalten, feuchte oder Trockenfutt-Spalten? Welche von den „Feucht-Gebieten“ sind denn gemeint,hä?

    Hic Rhodos, hic salta!

Comments are closed.