A1Ein türkischer Moslem hatte am 3. Mai mit einem Küchenmesser bewaffnet die große Jesus-Figur am Sendlinger Tor vom Kreuz gerissen. Anschließend habe der Mann laut Augenzeugen Passanten mit Blumenvasen beworfen (PI berichtete). Wie so oft in solchen Fällen, wurde der Täter als „geistig verwirrt“ bezeichnet. Vermutlich hatte er eine Überdosis Koran inhaliert. Heute fand eine Mahnwache vor dem geschändeten Kreuz statt, um vor den Gefahren des Islams zu warnen.

(Von Michael Stürzenberger)

Im Laufe des Nachmittages fanden sich gut 40 Teilnehmer ein, um mit den Bürgern vor Ort über diesen Angriff gegen das Christentum ins Gespräch zu kommen.

A2

Darunter waren auch gut ein Dutzend irakische Christen,

A3

die aus eigener leidvoller Erfahrung wissen, dass es nicht bei moslemischen Übergriffen auf christliche Symbole bleibt:

A5

Einige Monate zuvor hatte ein jordanischer Asylbewerber „Allahu Akbar“ an die Tür der St.Michael-Kirche geschmiert. Mit solchen scheinbar „wirren“ Aktionen machen sich die ersten Anzeichen des beginnenden Dschihads bemerkbar.

A4b

Hinter uns ständig auf der Lauer: Schattenmann Tobias Bezler, der extrem linke Dauerfotograf, der sich mit dem Pseudonym Robert Andreasch tarnt. Sein permanentes Belagern von friedlichen demonstrierenden Bürgern mit dem Tele-Objektiv soll über Umwege sogar städtisch finanziert sein.

A6

Am Sendlinger Tor befindet sich auch die Münchner Parteizentrale der Grünen. Sie hatten für diesen Abend ein „Schafkopfen für Flüchtlinge“ organisiert:

A7

Da waren wohl mal wieder Schafsköpfe unter sich. Die Grünen wollen bekanntlich die Schleusen für die Flüchtlingsströme total öffnen, und dann wird es nicht lange bei herabgeschnittenen Jesus-Figuren bleiben. Diese Grünlinge sind aber nicht nur dumm wie die Schafe, mit dieser Politik setzen sie die deutschen Bürger in unverantwortungsloser Art einer immens großen Gefahr aus.

A9

Die Mahnwache der Christen war jedenfalls erfolgreich. Es konnten wieder viele Kontakte geknüpft und die Bürger aufmerksam gemacht werden, wie sich die Islamisierung in Deutschland abspielt. Die Münchner Kirchennachrichten haben hierzu einen Artikel veröffentlicht: Mahnwache gegen Kruzifixschändung

(Fotos: Michael Stürzenberger)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

96 KOMMENTARE

  1. Bezler ist auch so eine Karikatur!
    Er fuehlt sich besonders wichtig und gescheit, dabei ist er nichts anderes als krank!
    Gute Besserung, Bezler!

  2. hier geht es um respekt und toleranz

    wen interessiert schon das alte holz ?

    das arme moslem opfer hier muß drigend in eine psychologische behandlung dazu ein paar sozialpedagogen

    multikulti/multireligion bringt halt probleme mit sich also gefällist akzeptieren

  3. ich hab‘ so das Gefühl, irgendwie fehlt so’ne Einrichtung wie die Kreuzritter, irgendwas in der Richtung …

  4. Unfassbar! Da mahnen diese islamophoben Christen wegen eines Kreuzes, während draußen in Münchens U-Bahnen Fahrgäste wegen ihrer Hautfarbe totgeschlagen werden und die Bundesregierung mit Kriegsschiffen Flüchtlinge auf dem Mittelmeer provoziert, und die Nazi-Bullerei erlaubt den martialischen Aufmarsch auch noch, unfassbar.

    Ist das Grünenplakat echt oder eine Satire?

  5. Fr., 08.05.2015
    Ehepaar aus Gronau will Kinder selbst aufklären Keine Befreiung von Sexualkunde

    (…)

    Die Klage wurde schließlich abgewiesen. So erläuterte der Vorsitzende Richter, dass in diesem Fall das Elternrecht keinen Vorrang vor dem staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag habe. Da die Gestaltung des Sexualunterrichts an der Gronauer Grundschule den gesetzlichen Vorschriften entspricht, erkennt das Gericht keine unzumutbare Glaubens- und Gewissenskonflikte an.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Gronau/1967550-Ehepaar-aus-Gronau-will-Kinder-selbst-aufklaeren-Keine-Befreiung-von-Sexualkunde

    In diesem Fall sind es christliche Eltern aus Kasachstan. Ich bin gespannt auf das Gerichtsurteil, wenn islamische Eltern mal gegen „Sexualkunde“ klagen. Die Tendenz dürfe da ganz anders sein……

  6. Was wäre wenn….
    wir Deutschen eine Moschee schänden, z.B. in die Ecken pinkeln und das gesamte Mobilar zerkloppen würden??? ❗ ❗ ❗

    .
    Biblis-Wattenheim – Kirche verwüstet!

    Keine göttliche Tat haben Unbekannte in Biblis-Wattenheim begangen. Am Dienstag verwüsteten sie den Innenraum des Gotteshauses und hinterließen ein einziges Chaos.Am helllichten Tag waren Kerzen von den Altären auf den Boden geworfen und alte Orgelbücher zerrissen worden. Stühle und Mikrophon lagen auf dem Boden.
    Zudem pinkelten die randalierenden Täter an eine Tür.
    Der Schaden beläuft sich vermutlich auf mehrere hundert Euro!

    Hinweise bitte an die Polizei in Lampertheim:
    06206 / 94 40-0.

    http://www.kath.net/news/50484

    So sah es in der Kirche aus:
    http://fs2.directupload.net/images/150508/nwhw32zj.png

  7. Welt Gesundheits-Organisation
    Definition des Begriffs „geistige Behinderung“
    Geistige Behinderung bedeutet eine signifikant verringerte Fähigkeit, neue oder komplexe Informationen zu verstehen und neue Fähigkeiten zu erlernen und anzuwenden (beeinträchtigte Intelligenz). Dadurch verringert sich die Fähigkeit, ein unabhängiges Leben zu führen (beeinträchtigte soziale Kompetenz). Dieser Prozess beginnt vor dem Erwachsenenalter und hat dauerhafte Auswirkungen auf die Entwicklung.

    Parallelen zum ISLAM sind Zufällig…

    http://www.euro.who.int/de/health-topics/noncommunicable-diseases/mental-health/news/news/2010/15/childrens-right-to-family-life/definition-intellectual-disability

  8. #9 johann (08. Mai 2015 22:36)

    In diesem Fall sind es christliche Eltern aus Kasachstan. Ich bin gespannt auf das Gerichtsurteil, wenn islamische Eltern mal gegen “Sexualkunde” klagen. Die Tendenz dürfe da ganz anders sein……

    Das walte Hugo.

    Niemals wird sich irgendeine Flachpfeife wagen, rechtlich gegen einen Mohammedaner vorzugehen!

  9. Ich finde es ungeheuerlich das ihr die Religionsfreiheit einschränken wollt!!!!!

    Der Islam / die Muslime haben das Recht überall wo sie sind Kreuze abzureissen, betende Christen über Bord zu werfen, Kirchen anzuzünden und Widerspenstige zu enthaupten. Steht in der Betriebsanleitung!
    Ausserdem ist es Gewohnheitsrecht seit über 1430 Jahren!

    Wer hier meckert ist Islamophob, merkt euch das!!!!!!

  10. #6 Sunny
    Es geht um die Sache. Als nächstes ist das der kopf von deinen kumpel. Manche von denen sind irre.
    Solche Aktionen(Kreuz) braucht Deutschland, viel mehr, und wieder wachen welche auf.

  11. #14 Alberta Anders

    na gut, hast mich überzeugt.
    Gute denke, da muß ich noch hin, ist ja Sarkasmus.

  12. Ja lawless, das waren 40 Leute.. und von der Aktion habe ich nur hier was gelesen..vielleicht liegt es auch nur daran, das ich selbst aufgegeben habe, das sich hier noch was ändert..okay, bin heute etwas sentimental.. Ich glaube einfach nicht daran, das in nächster Zeit viele Schlafmichel aus ihrem Tiefschlaf aufwachen werden..

  13. Und wird jetzt da ein neuer Jesus aufgehangen oder kapituliert man schon und haengt einen schwarzen Stein rein!

  14. Unfassbare Situation mitten in Deutschland. Obwohl ich nicht zu den Gläubigen gehöre, habe ich grossen Respekt vor Religionen christlicher und jüdischer Prägung. Ich bin davon überzeugt, dass wir universelle Werte brauchen und kein Barbarentum, dass uns in die Steinzeit transferiert.

  15. Die Grünen mit dem Schafkopf und dem Slogan „Grün sticht“ sind Realsatire. Wie kann man nur so blöd sein und ein Poster gestalten, dass einen als schafsdämlichen Michel (mäh, mäh, mäh) zeigt.

    (Und wie kann es nur Menschen geben, die diese Partei wählen oder – noch unverständlicher – Mitglied dort werden????)

  16. Mein Mitleid mit den Kirchen hält sich inzwischen in engen Grenzen.
    Sie haben sich klar für diese Richtung „Kuschelkurs mit einer Hassreligion“ positioniert, also… „ausbaden, bitte“.

    Ein wehrhaftes Christentum ist auf den Scheiterhaufen geworfen worden.

    Da interessiert schon eher diese Prachtmoschee am Stachus und deren Verhinderung.
    Lieber Michael, die Kirchen haben ausgedient und sich wie gesagt selbst bei der breiten Gesellschaft disqualifiziert.

  17. Ich finde solche Aktionen uneingeschränkt gut und die Initiatoren/Teilnehmer anerkennenswert.

  18. Schattenmann Tobias Bezler, der extrem linke Dauerfotograf, der sich mit dem Pseudonym Robert Andreasch tarnt. Sein permanentes Belagern von friedlichen demonstrierenden Bürgern mit dem Tele-Objektiv soll über Umwege sogar städtisch finanziert sein.

    Jetzt wird mir alles klar. Kein normal arbeitender Fotograf rennt seit Jahren wie der Bezler hinter Michael Stürzenberger her, um ihn zwei- bis drei Mal wöchentlich von allen Seiten, aus allen möglichen Perspektiven, inklusive der bei Toboas Bezler explizit deppert aussehenden Froschperspektive zu fotografieren.

    Vom fotografisch-technischen oder aus anderen Gründen macht es nicht den geringsten Sinn. Man darf das mit Recht als Schwachsinn bezeichnen, was Bezler da macht.

    Bei fast jeder Kundgebung, die Michael Stürzenberger in München gegen den Bau des ZIEM (Müfi) gegeben hat, war Bezler da und hat fotografiert, fotografiert, fotografiert. Immer wieder und wieder und wieder Michael Stürzenberger. Tag für Tag, Stunde für Stunde, Minute für Minute, Sekunde für Sekunde. Schwachsinn hoch zehn.

    Es liegt also der Verdacht nahe und ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Vogel von der links-rot-grün versifften Fraktion bezahlt wird. Und deshalb mimt Bezlerbub den Vielbeschäftigten, wie so viele Beamte das auch tun, weil so doof agieren nur von Steuergeldern bezahlte Leute. Und nur Staatsknete, also Gelder, die von der arbeitenden Bevölkerung erwirtschaftet wurden, werden so sinnlos zum Fenster rausgeworfen, wie wir alle wissen.

    Kriech weiter rum wie ein gehirnamputierter Frosch, Bezler.

    Werft ihm doch mal irgend was zum Knabbern in, wenn er wieder rumhopst. Oder Bananen.

  19. OT:
    Podiumsdiskussion in der Nasir Moschee, Marie-Curie-Straße 7, 28816 Stuhr-Brinkum mit Lencke Steiner FDP Spitzenkandidatin der FDP Bremen.

    Wir Freien Demokraten sind frei von Ressentiments.
    Für uns kommt es nicht darauf an, woher man jemand kommt, sondern wohin jemand mit uns will.
    Niemand darf aufgrund seiner Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Geschlecht diskriminiert werden.

    Bitte aufs Podium achten.

    Niemand ist anbetungswürdig ausser Allah.

    https://www.facebook.com/FDP.Delmenhorst/posts/10153778940424409

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=03634f-1431119486.jpg

  20. Die Grünenveranstaltung muss heissen „SCHAFSKÖFE FÜR FLÜCHTLINGE“, womit sich die grünen linken Vollpfosten ganz treffend selbst beschrieben haben, aber, Spass beiseite, deren Parteizentrale liegt in Sichtweite von dem Kreuz, ich kann es mir so richtig vorstellen, wie das ganze grüne Gesox zum Fenster geeilt ist und wohlwollend ihrem Schützling bei der Demontage des mittlerweile nicht mehr erwünschten alteuropäischen Kultur-und Geistesgutes zugesehen hat. Und darum geht es hier.

    Denn zu #20 Nulangtdat sage ich: Auch mein Mitleid mit den Kirchen hält sich in engen Grenzen, aber solche Kunstwerke, Symbole und Zeichen sind nicht das Eigentum der Kirche, sondern unser aller Erbe, auch das der Atheisten. Und genau darauf haben es diese „durchgeknallten“ Moslems abgesehen, das zu zerstören, was nicht ihrem beschränkten Weltbild entspricht. Die Kirche -und damit meine ich konkret: die heutigen Verantwortlichen – soll ihre Rechnung schon bekommen, aber wir haben die Pflicht, unser kulturelles Erbe zu schützen und zu bewahren. Diese Verräter ihrer Religion, ihrer Kultur, ihres Volkes und ihres Heimatlandes, die sind tatsächlich die wahren Verantwortlichen und als solche zur Rechenschaft zu ziehen. Der “Kuschelkurs mit einer Hassreligion” wird ihnen noch übel aufstossen, diesen Nichtsnutzen.

    A propos Nichtsnutze: Der Bezler treibt sein Unwesen tatsächlich auf Staatskosten, der wird über das aida-Archiv von der STadt München bezahlt. Also ein hirnamputierter Frosch im Dienste von Herrn Reiter, das passt doch hervorragend. In dieser Stadt6 hat man ohnehin das Gefühl, von vielen hirnamputierten umgeben zu sein.

    Und zur Veranstaltung: Hätte gerne daran teilgenommen, warum wird so etwas nicht auf PI angekündigt?

  21. Ot
    Ich finds echt nicht so super das hier immer den gleichen leuten geantwortet wird.da fuehlen sich die „Neuen“ziemlich ausgeschlossen und haben dann irgendwann keine lust mehr zu schreiben.

    MOD: Was meinst du genau? Sollen dir andere Leser antworten?

  22. #28 Paul66 (08. Mai 2015 23:25)
    Ot
    Ich finds echt nicht so super das hier immer den gleichen leuten geantwortet wird.da fuehlen sich die “Neuen”ziemlich ausgeschlossen und haben dann irgendwann keine lust mehr zu schreiben.

    Ich schreibe hier schon länger und mir ist es egal ob wer antwortet.
    Mir geht es darum, dass die vielen unentdeckte Sauereien gelesen werden.
    Und wenn es nur einer ist, ist es für mich ein Erfolg für unser Land.

  23. Der Beitrag von
    #31 LinksKuh (08. Mai 2015 23:38)
    ist wohl durch die Moderation gerutscht, aber umso besser: Schaut euch den verlinkten video an – er sagt alles über den pathologischen Selbsthass der Linkfaschisten.

  24. #24 Allgaeuer Alpen

    Schattenmann Tobias Bezler, der extrem linke Dauerfotograf, der sich mit dem Pseudonym Robert Andreasch tarnt. Sein permanentes Belagern von friedlichen demonstrierenden Bürgern mit dem Tele-Objektiv soll über Umwege sogar städtisch finanziert sein.

    Jetzt wird mir alles klar. Kein normal arbeitender Fotograf rennt seit Jahren wie der Bezler hinter Michael Stürzenberger her…

    Man kommt ja nicht so oft nach München, zumal unser Ruhrgebiet ja schon eine ebenso rote „Sehenswürdigkeit“ namens SPD zu bieten hat, wie eure inzwischen multikulturelle Landeshauptstadt.

    Da wär doch mal angeraten, diverse aktuelle Fotos von diesem penetranten Stalker zu veröffentlichen.
    Kommt er dann mit Michael S. zusammen hierher, kann man da mit unserem Ruhrpottcharme bestimmt was ins Früchtekörbchen werfen.
    🙂

  25. @ #22 Nulangtdat (08. Mai 2015 22:56)

    Sie verstehen was falsch! Denn Kirchen sind Gotteshäuser, für Gott und die Menschen.

    Wenn Sie Häme bei Kreuzzerstörungen empfinden, dann solidarisieren Sie sich mit islamischen Untaten, mit Muslimen und nicht mit Christen.

    Wie stellen Sie sich eigentlich ein „wehrhaftes Christentum“ vor? Der Vatikan wurde doch entmachtet! Soldaten hat er keine mehr. Dies war der Wunsch der Protestanten, Jakobiner, Humanisten, Aufklärer, Laizisten, Säkularen, Atheisten, Faschisten, Kommunisten und Sozialfuzzis in und außerhalb der Kirche.

  26. wie wäre es mit einer christlichen Fatwa gegen diesen Kreuzschänder. Er hat Jesus Christus beleidigt. Das kann man nicht so im Raum stehen lassen….

  27. @der willi
    Juhu ich wurde erhoert, ich kann mein glueck gar nicht fassen.
    Ich kann es nicht ganz so sehen wie du, mich aergert es schon.
    Und andere „neue“vielleicht auch?!

  28. #35 Johann

    Ich war gestern in Münster am Bahnhof. Deutsche Sprachfetzen waren da eher selten. Selbst zwei deutsch aussehende Mädels, die ich nach einer Adresse fragte, sprachen Akzent. Und dann noch das scheixx Wetter – es regnete Fahrräder.

    Soweit ich weiß, ist Nulangtdat momentan im Harz unterwegs. Das sind schon ein paar Kilometer. Ich würde da lieber in den Harz fahren. Ist auch viel erholsamer.

    Vielleicht sollten wir auch mittelfristig die Gründung wehrhafter WGs ins Auge fassen. Der Trend zur Enklavenbildung wird sich eh verstärken.

  29. @der willi
    Juhu ich wurde erhoert, ich kann mein glueck gar nicht fassen.
    Ich kann es nicht ganz so sehen wie du, mich aergert es schon.
    Und andere “neue”vielleicht auch?!

    Veröffentliche, schreib deine Meinung…man liest es.
    Das ist wichtig. 🙂

  30. #39 Der boese Wolf (09. Mai 2015 00:08)

    Da haben wir uns offenbar nur um Stunden oder Minuten verpasst 😉
    Durch Umbaumaßnahmen ist für fast 2 Jahre nur die „schlechte“ rückwärtige Bahnhofsseite nutzbar, dementsprechend ist die Ballung von Fahrrädern noch ärgerlicher.
    Für Interessierte sei ein Blick auf die gegenüberliegende Seite des bisherigen Haupteingangs (Richtung Windhorststraße) empfohlen. Dort gibt es von Woche zu Woche mehr Lampedusa-Fachkräfte, die sich dort vor/in internetcafés und dönerläden die Zeit vertreiben……..

  31. @der willi
    Na, ja ich werd versuchen mich nicht mehr ganz so zu aergern.ist wohl einfach so!:-)

  32. #37 Miss (09. Mai 2015 00:04)

    wie wäre es mit einer christlichen Fatwa gegen diesen Kreuzschänder. Er hat Jesus Christus beleidigt.

    Ne, das macht keinen Sinn. Wer sich hat ans Kreuz nageln lassen und nach 3 Tagen gerade wieder aus seiner Grabkammer herausspaziert ist, den kratzt bestimmt nichts mehr. Auch Buddha ist so ein Obercooler auf seine Art. Die Muslime hingegen mussten ausgerechnet ein Mädchen als Propheten erwischen, eigentlich nur traurig.

  33. #Bolgida

    Dein Aufruf hat aber hier bei und schon mal 7 Extraleute dazu bewegt. Es könnten morgen also 35.007 Leute sein. 😉

    Ich verstehe es auch nicht, warum Pi da nicht einen großen Aufhänger gemacht hat. Wir können es uns nicht mehr leisten und zu distanzieren, weil ein Wort nicht passte. Wir sind/waren alle so heiß hier auf die PEGIDAS, und nun ist da eine ebenso großartige Sache angekündigt, also.
    Du, Bolgida, vielleicht haben sie bei Pi Stress.
    Man muss ja nicht alle Redner mögen, aber das Motto der Demo ist Klasse.
    Heute, Samstag nach Berlin, 15 Uhr Washington Platz vor dem Hauptbahnhof.
    Ein großer Dank aus dem hohen Norden ist dir gewiss.

  34. Ulf Poschardt hat mal einen lichten Moment:

    Die Briten sind das Gegengift zum EU-Sozialismus

    Wahlsieger David Cameron will kein übermächtiges Brüssel und kein Aufweichen des Sparkurses. Er verkörpert das moderne Europa besser als etwa die Rebellions-Epigonen in Athen.
    Auch wenn sich kaum ein Deutscher vorstellen kann, dass jemand die US-Republikaner, Netanjahu oder gar die Tories wählt – die Briten haben es wieder getan. Und für Deutschland kann das eine gute Nachricht sein. Warum? Weil die Fixierung auf das Elend der Griechen und auf den mangelnden Reformwillen der Südländer ein Gegengewicht erhält.

    Zittern die meisten Europäer, ob es zum „Grexit“ kommt, wird nach dem Triumph der Tories auch über den „Brexit“ nachgedacht werden. Europa muss sich bewegen, wenn die euroskeptischen Tories in der EU gehalten werden sollen – und zwar in die richtige Richtung.

    Die Distanz der Briten zum Fastsozialismus der Kontinental-EU ist durch den klaren Erfolg Camerons zementiert. Die Briten wollen kein übermächtiges Brüssel, keine Fiskalunion, kein Aufweichen der Austeritätspolitik, dafür die Stärkung der Wirtschaft, Deregulierung und mehr Wettbewerb. Glücklicherweise.

    Die Briten sind damit ideale Partner für Angela Merkel und ökonomisch vernünftige sowie sozial unromantische Länder wie Polen, Schweden oder Finnland. Der britische Schatzmeister George Osborne und sein Pendant Wolfgang Schäuble schwingen parallel. Die schwäbische und die Londoner Hausfrau haben abseits des Dresscodes Gemeinsamkeiten, denen in der Diskussion über den zukünftigen Kurs Europas mehr Mitsprache gegeben werden sollte.

    Großartiger britischer Individualismus

    Die Bundeskanzlerin hat stets deutlich gemacht, wie viel ihr der Verbleib der Briten in der EU bedeutet. Sie wird alles Denkbare tun, um den „Brexit“ zu vermeiden, und sie kann – über diese Tory-Bande gespielt – viel von ihren eigenen Vorstellungen in die europäischen Kompromissverhandlungen einspeisen. Sehr zum Segen deutscher Steuerzahler.

    Doch es geht um mehr. Mit den Tories hat eine Partei gesiegt, deren Kern neben einigen angestaubten Traditionalismen und einer elitären Elitenbildung jener schamlose, großartige, bewundernswerte Individualismus ausmacht, wie er so nur in England gepflegt wird.

    Die EU-Allergie der Tories wird durch Gleichschaltungen, Regulierungen und Egalitarismen ausgelöst. Der Thatcherismus war eine Modernisierungsidee, deren kulturelle Versprechen erst New Labour unter Tony Blair einlösen konnte. Heute haben die Tory-Frontrunner wie David Cameron und Boris Johnson keinerlei Berührungsängste mit der Gegenwart.

    Sie verkörpern den Zeitgeist eines fortschrittlichen, aufgeklärten, erzliberalen Europa besser als die Rebellions-Epigonen in Athen oder die Umverteilungsfanklubs in Paris, Rom oder Berlin. Eine gute Wahl für Europa.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article140696579/Die-Briten-sind-das-Gegengift-zum-EU-Sozialismus.html

  35. Gerade die ausländischen Christen, die aus den islamischen Ländern fliehen mussten, sind extrem wichtig für den Counterdjihad. Die haben schon miterlebt zu was Moslems in der Lage sind.

    Wenn Pegida diese für sich gewinnen kann, dann ist schon viel gewonnen. Die werden mit einer Entschlossenheit und Überzeugung kämpfen, wie es die meisten Deutschen noch nicht für nötig halten.

    OT: SPD will Mitglied entsorgen, weil der bei Pegida mitlief:

    http://www.bild.de/regional/berlin/spd/pegida-zoff-in-brandenburgs-spd-40881366,artgalid=30340124,clicked=1.bild.html

  36. Sorry, aber ein solches bescheuertes Volk wie die Deutschen hat seinen Unterang verdient.
    Keine Würde, kein Stolz, kein Durchblick.
    Selbst ein Reservat wäre Perlen vor die (noch) scheinefleischfressenden Säue geworfen.
    Igitt und Pfui Toifel sowie Bäh:

    …statt der ortsüblichen Kaltmiete von etwa 700 Euro erhält Stork für die 105 Quadratmeter von der Stadt Kassel eine Pauschale zwischen zehn und 16 Euro pro Flüchtling und Tag. Für die acht Syrer im Haus macht das zwischen 2400 und 3800 Euro im Monat.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/unterbringung-von-asylbewerbern-goldgraeberstimmung-in-der-provinz-1.2416931?google_editors_picks=true

    70 Menschen haben in Freiburg die Abschiebung einer Roma-Familie verhindert.(…) Nach Behördenangaben wollte die Familie freiwillig ausreisen.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/regierungspraesidium-roma-familie-wollte-freiwillig-ausreisen
    :mrgreen:

  37. Ich hoffe das Herr Bezler mal mit seiner Kamera durch alltägliche Gewalterfahrungen kulturell bereichert wird.

  38. #28 Paul66 (08. Mai 2015 23:25)

    Ot
    Ich finds echt nicht so super das hier immer den gleichen leuten geantwortet wird.da fuehlen sich die “Neuen”ziemlich ausgeschlossen und haben dann irgendwann keine lust mehr zu schreiben.

    Ich selber bin seit 2009 dabei, und mir wird auch nicht so oft geantwortet. Ich nehm das nicht krumm und das sollten Sie bitte auch nicht. Das hat nichts mit mangelner Wertschätzung Ihrer Kommentare zu tun.
    Letztlich ist der Kommentarbereich hier ja leider(!) formattechnisch nicht so aufgebaut, dass Leser debattieren und gezielt auf andere Kommentare antworten können (mit optischer Einrückung wie z.B. auf welt.de), sondern jeder Kommentar steht letztlich für sich alleine im Kontext des jeweiligen PI-Artikels, sodass es eben schwierig ist, eine Debattenkultur zu etablieren.

    Beim Durchscrollen der Kommentare hat man natürlich irgendwann seine Favoriten, bei denen man weiß, dass es meist sehr informativ, provokativ oder humorvoll zugeht, aber das ist ja ganz normal und kein Ausdruck von Elitarismus gegenüber neuen Usern.

    Also bitte bleiben Sie uns erhalten und kommentieren Sie weiter.

  39. #35 Maria-Bernhardine
    @ #22 Nulangtdat

    Sie verstehen was falsch! Denn Kirchen sind Gotteshäuser, für Gott und die Menschen.

    Wenn Sie Häme bei Kreuzzerstörungen empfinden, dann solidarisieren Sie sich mit islamischen Untaten, mit Muslimen und nicht mit Christen.

    Wie stellen Sie sich eigentlich ein “wehrhaftes Christentum” vor? Der Vatikan wurde doch entmachtet! Soldaten hat er keine mehr. Dies war der Wunsch der Protestanten, Jakobiner, Humanisten, Aufklärer, Laizisten, Säkularen, Atheisten, Faschisten, Kommunisten und Sozialfuzzis in und außerhalb der Kirche.

    Öh… ich glaube eher, Sie verstehen da was falsch, und zwar gründlich.
    In meinem Kommentar ist weder Häme zu finden, noch befürworte ich in irgendeiner Weise solche Taten.

    Und wenn SIE mal in den Geschichtsbüchern lesen wollen, kommen Sie drauf, daß „die Protestanten“ (ich bezeichne mich inzwischen eher als Lutheraner, schon wegen des Genderwahns) nicht eine „wehrhafte“ katholische Kirche abschaffen wollten, sondern eine Kirche forderten, die vom hohen Roß steigt und vor allem den Gläubigen nicht den letzten Taler aus dem Hemd quetscht.
    Mit dem „wehrhaften“ Christentum (insgesamt) meinte ich die schlichte Anbiederei an des Islam (da steht ja auch noch was von „Hassreligion“ im Kommentar, gell ?), anstatt der Stärkung der eigenen Position(en).
    Denn sicher ist der christliche Glaube der Nächstenliebe verpflichtet. Das heißt aber nicht, daß man dafür gleich die eigene Identität über Bord werfen muß, wie es (mMn) derzeit passiert.
    Mir wird spei-übel, wenn ich diese Buckelei vor dem Islam mitansehen muß und daß Sie mir Solidarisierung mit dem Islam vorschlagen, ist wohl einem Weinchen zu viel geschuldet ? (ich sehe es als Frechheit, sorry)
    Da halten Sie sich mal lieber an die, die mit dem Austritt aus der Kirche werben, um Steuern zu sparen. Ein solcher Gedanke ist mir nämlich nie gekommen, schon wegen der wagen Hoffnung, der ein- oder andere Cent geht (dann doch) noch mal an Bedürftige Christen hierzulande.

    Was ich meine ist die schlichte Feststellung, daß eine „Istitution Kirche“ auch ruhig mal am eigenen Inventar beobachten darf, was der Islam wirklich ist.
    DAS kann nicht schaden. Erst dann dürfte sie sich endlich neu positionieren und diese Hassreligion etwas realistischer betrachten. Und „wehrhaft“ in der Rückbesinnung auf die Probleme der eigenen Gläubigen werden. Dann füllen sich auch wieder die Bänke und die Mahnwachen sind besser besucht.
    😉

  40. Man stelle sich nur vor was in Deutschland los wäre, hätte einmal ein Christ seinem berechtigtem Ärger über den Islam Luft gemacht, und eine Moschee geschändet, z.B. einen Schweinekopf hineingeworfen 😉 und Deus lo vult gerufen. Man die Linke Lügenpresse würde sich überschlagen, wochenlang Sondersendungen, in den öffentlich verblödeten, Unser Bundesgaukler, und Ayscha Merkel würden sich beim zuständigen Iman die Klinke in die Hand geben! Und unsere verblödeten Gutmenschen würden eine Lichterkette nach der anderen machen. Aber leider war ja der Täter Moslem, und es wurde nur ein Kreuz geschändet, das vertuscht man besser, den das passt ja nicht ins verlogene Weltbild!

  41. OT +++ HEUTE +++

    9.5.1921: Sophie Scholl (†22.2.1943)

    Deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus. Gemeinsam mit ihrem Bruder Hans und mehreren Gleichgesinnten gründete Sophie Scholl während ihres Studiums an der Universität München die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“. Mit Flugblättern und an Wände geschriebenen Parolen riefen die Studenten die Bevölkerung aus ethischen und religiösen Gründen zu Maßnahmen gegen das Nazi-Regime auf. Nachdem sie bei der Verbreitung der Pamphlete verhaftet worden waren, wurden Scholl und die anderen Mitglieder der „Weißen Rose“ in einem Schnellprozess vom gefürchteten Präsidenten des „Volksgerichtshofs“, Roland Freisler, zum Tode verurteilt und noch am selben Tag hingerichtet.

  42. Wir müssen nicht begründen, warum wir GEGEN die islamisierung sind – die anderen sollen begründen, warum sie FÜR die islamisierung sind:
    Tertium non datur – ein drittes gibt es nicht!

  43. Diese Mahnwache ist gut! Und 40 Leute sind immerhin ein Anfang!

    Inzwischen muß man sich ja schon an kleinen Gruppen erfreuen!

    Dieser Bezler, wäre bei Adolf ganz groß rausgekommen, solche Leute sind gefährlich krank und gehören behandelt!

    Aber auch diesem Ungeist Bezler wird eines Todes seine Toleranz auf die Füße fallen!

    Kann man gegen solch einen Wirrkopf denn rein gar nichts unternehmen?!

    Was die kath Kirche angeht, da merken ich, wie es in Teilen an der Basis brodelt die Großkopferten, die welche vom Staat das Geld in den Hintern geblasen bekommen und die Systemlinge linkkatholischer Prägung, wie lesbische ökofaschistuide Gemeindereferentinnen, ZdK mit dem unsäglich Alois Glück usw…

    Ich habe selbst einmal Religionspädagogik studiert und kenne den Laden von innen!

  44. #48 johann (09. Mai 2015 01:02)
    Die Briten sind das Gegengift zum EU-Sozialismus
    —————————-
    Erstmal sind die Schotten das Gegengift zu dem EU-Irrsinn und nicht David Camaron.
    Schottland steht für mich für Europa, so paradox das klingen mag. Die Schotten haben sich im Referendum für das vereinigte Königreich ausgesprochen und sind nicht unbedingt europafeindlich.
    Aber: sie sind „dialektisch“, sie legen Wert auf ihren gälischen Dialekt, auf ihr Lokalkolorit, auf die schottischen Eigenheiten und nicht zuletzt kommt die „Common Sense“ Philosophie, die Philosophie des „gesunden Menschenverstandes“ aus Schottland.
    Die Schotten, die immer Wert auf ihren Dialekt gelegt haben, wissen gerade deshalb, was die Dialektik zwischen Abgrenzung einerseits, Gefühl der Einheit und Zugehörigkeit zu einer höheren Identität ist.
    Das Römische Imperium, ein vereintes Europa, wenn man so will, kam bis zum Hadrianswall und dann war Schluss.
    Die Wahl in GB ist dann bedeutend für Europa, wenn wir Schottland uns vor Augen führen. Die Schotten machen es uns vor.
    Das Beispiel einer miserablen Analyse der Britenwahl ist der Artikel in der ZEIT.
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/schottland-wahlergebnis-grossbritannien-snp-nationalismus
    Die Kommentare dazu sind teilweise hervorragend und vielsagend.

    Es könnte sein, dass „Europa“ in all seiner Verschiedenheit und Kultur in Schottland gewählt worden ist. Für mich haben die Schotten in erster Linie das alte (nicht islamistische, ungegenderte, freiheitliche, tolerant-intolerante, kämpfende) Europa gewählt.

    Die Schotten haben immer ihre Freiheit über den eigenen Tod hinaus geliebt. Für Freiheit steht daher auch die Wahl der Schotten. Wer anderes denkt, kennt dieses Land nicht, hat nicht die geringste Ahnung von der Mentalität dieser Menschen.

  45. übrigens:
    Kindesmissbrauch hat auch nichts mit dem Christentum zu tun, das sind nur

    christISTISCHE

    Auswüchse und Abartigkeiten

  46. @toll, toller, tollerant
    Keene angst so schnell gebe ich nicht auf dafuer lese und schreibe ich hier viel zu gerne.pi ist immer wieder das highlight des tages.aber vielleicht koennte das pi team ja etwas aendern um die debattenkultur anzukurbeln.:grins:

  47. @#55 Nulangtdat
    Volle Zustimmung zu Ihrer Antwort an Maria-Bernhardine.
    Auch ich als Atheist würde sogar wieder in die Kirche eingtreten und Steuer bezahlen, wenn ich das Gefühl hätte, die Kirche wehrt sich gegen die Islam ka…
    Da dem nicht so ist, wünsche ich der Kirche ein baldiges Ableben, sie hilft mir nicht gegen Islamfaschismus.
    Auch auf ein ewiges Leben im Himmel verzichte ich gern :mrgreen:

  48. #57 Kulturhistoriker (09. Mai 2015 06:47)
    Wir müssen nicht begründen, warum wir GEGEN die islamisierung sind
    ————————–

    Diese Forderung ist argumentativ unsinnig, entschuldigen Sie den Ausdruck, denn man könnte, und würde, wäre überhaupt einen Diskurs in rationalen Argumenten möglich, entgegenhalten: „Welche Islamisierung?“. „Es gibt keine Islamisierung, wogegen sind Sie eigentlich?“
    Der Diskurs ist aber per se nicht möglich, weil es sich um Glaubensdogmen des Gutmenschentum und des Islamismus in dessen Fahrwasser handelt.
    Nein: man muss belegen, dass es eine Islamisierung des Alltags gibt, diese beschleunigend fortschreitet und warum man das Recht haben muss, kann und darf, dagegen zu sein, ja sogar islamfeindlich zu sein.
    Und vor allen Dingen: dass die Begriffe „islamfeindlich“ und „rassistisch“ nicht zusammen gebracht werden dürfen, denn sie beschreiben verschiedene Dinge.

  49. Diese oftmals geistig verwirrten und inzuchtgeschädigten Bereicherer kosten lt. Münchner Merkur allein den Bayern jährlich 2,5 Milliarden Euro.
    Und diese Zahlen sind mit Sicherheit noch geschönt.

    So habe ich mir die versprochene Bereicherung nicht vorgestellt.

  50. #65 WutImBauch (09. Mai 2015 08:00)

    Hitler wollte den „totalen Krieg“ und brachte solche Bilder hervor. Wer solche Bilder will, will das, was Hitler wollte.
    In solchen Aussagen offenbart sich die wahre Gesinnung, die tiefe Menschenverachtung.
    Im System selbst kann man gegen solche Erscheinungen nichts mehr ausrichten, denn diese Erscheinungen sind 100% systemkonform.

    Menschenverachtung gegen eine bestimmte Rasse, die autochtonen Deutschen, ist Rassismus, purer blanker Rassismus. Hieran sieht man, wie rassistisch das System in seinem Inneren ist auch und gerade weil es sich gegen die eigene Rasse richtet.
    Das Gutmenschentum ist so tief rassistisch, wie der Psycho mit Waschzwang, der sich ständig wäscht, weil der „Schmutz“, den er wähnt, in seinem Bewußtsein sitzt, weil er nicht begreifen kann, dass der eigentliche, reale, Schmutz des Alltags notwendig dazugehört.
    Solche Bilder offenbare nur die Psychopathologie des Gutmenschentums, ihren inneren Widerspruch.

  51. #52 Achmed Schachbrett (09. Mai 2015 03:35)

    Ich hoffe das Herr Bezler mal mit seiner Kamera durch alltägliche Gewalterfahrungen kulturell bereichert wird.

    Er läuft ständig mit einer ziemlich teuren Kameraausrüstung rum. Er provoziert die Bereicherung geradezu.

    Und auch die Refugees können ihn nicht alle persönlich kennen.

    Ärgerlich ist nur, dass die Kameraausrüstung aus Steuergeldern bezahlt wurde. Und das würde im Fall der Fälle auch für ihre Nachfolgeausrüstung gelten.

  52. Geistig verwirrt, wie die ganze Bundesregierung.
    Die Arbeit deutscher Politiker besteht nur noch darin den „Asylanten“ aus aller Welt in den Arsch zu kriechen.

  53. 70 Menschen haben in Freiburg die Abschiebung einer Roma-Familie verhindert.(…) Nach Behördenangaben wollte die Familie freiwillig ausreisen.
    ————

    Ma sollte diese verwirrten 70 gleich mit abschieben

  54. Achtung!Christen!
    Was heute mit dem Kreuz passiert,könnte morgen schon ein lebendiger Christ sein!?
    Wieso morgen?Die sind doch längst dabei!
    Oder lügen die etwa schon wieder?
    ——————————————-
    MigrationMuslime sollen Christen aus Flüchtlingsboot geworfen haben
    Die italienischen Behörden ermitteln gegen 15 muslimische Migranten, die auf einem Flüchtlingsschiff zwölf Christen über Bord geworfen haben sollen.
    http://www.focus.de/politik/ausland/migration-fluechtlinge-muslime-sollen-christen-ueber-bord-geworfen-haben_id_4617831.html

  55. #17 Sunny
    Geh mal davon aus, das 20 Leute bestellt waren. Es müßten tausend sein.
    Hi, mich würde es nicht mal stören wenn die hier in Deutschland jemanden den kopf abschlagen. 95% der deutschen würden es nicht erfahren, die Lügenpresse würde dies verschweigen und die schuld beim Opfer suchen. Müde sind wir alle, wenn man überlegt das wir erst am Anfang stehen.
    Setze doch kleine Nadelstiche.
    Kopf hoch.

  56. …irgendwann helfen uns nur noch die besten Pflichtverteidiger der Welt, Aberfourth Smith & Ratiküli Wesson.

  57. …zumindest wissen wir nun welchen Glauben die hatten,wenn von Boots Unglücken die Rede ist.

  58. Interessant ist die Ted-Umfrage auf Südtirol-News

    Flüchtlingsaufnahme gegen Geld?

    Für jeden Flüchtling, der bei Privaten unterkommt, will das Innenministerium
    35 Euro pro Tag lockermachen. Würden Sie einen Migranten
    bei sich aufnehmen, um das Geld zu kassieren?
    Stand 10uhr am Sa.05 05-15
    12 % JA 88% Nein-Stimmen
    Das Geld das dafür kassiert werden sollte, ist nur wieder das Geld der Steuerzahler.

    Aber die Umfrage widerspricht komplett entgegen den gefälschten Umfragen in der BRD, oder
    sind die Südtiroler nocht nicht so Linksgehirngeeaschen worden, wie die Deutschen durch ihre Lügenpolitiker
    und Lügenpresse.
    Eurabia:Migranten (Mohamed) haben nur ein Ziel: Nordeuropa
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2015/05/09/eurabiamigranten-mohamed-haben-nur-ein-ziel-nordeuropa/

  59. Das linksGrüne Lumpenpack hat doch zu dem Anschlag auf das Kreuz höchstwahrscheinlich islamverherrlichend geschwiegen, weil sie lieber Gewalt akzeptieren, als den Islam kritisch zu beleuchten. So gesehen handelt es sich bei unseren LinksGrünen um Wegbereiter zu einer rassistischen, gewaltvollen Gesellschaft.

    2014: Es werden in Deutschland Menschen als Mischpoke bezeichnet.

    2014: Es werden in Deutschland demokratische Parteien als braune Soße verunglimpft.

    2014ff: LinksGrüne akzeptieren nur noch die eigene Meinung als legitim und bekämpfen andere Meinungen mit Gewalt.

  60. Wo bleibt der Aufruf von Merkel u. Co. „Gesicht zu zeigen“ , wo bleibt der Aufstand der Anständigen“?, denn hier wurden alle Christen beleidigt. Man stelle sich das Theater vor, wenn der sog. „Prophet“ so beleidigt worden wäre.

  61. #22 u. # 56 Nulangtdat, # 67 noreli

    Die Anbiederung der christlichen Kirchen an den Islam ist definitiv nicht mit dem Geist der Unterscheidung des Evangeliums zu vereinbaren (1 Kor 12 10). Sie widerspricht auch den Argumenten der Kirchenlehrer Augustinus und Thomas. „Lieber ein Eklat, als daß die Wahrheit untergeht.“ (Augustinus PL 38, 501). „Ein Christ hat mannhaften Geistes und wagemutigen Herzens zu sein und seiner Vernunft zu vertrauen“, ermuntert Thomas zum Widerstand (qui autem virilis animi et in audacia cordis et in confidentia suae intellidentiae sunt, de regimine principum:4, 8; s.th. II 1 105a 1). Von der Aufsässigkeit, die von da ab geradezu ein Signum der katholischen Nationen war, ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Luther, Kant und Hegel wollten vom Widerstandsrecht nichts mehr wissen. Die Devise lautet jetzt: „Die Politik muß unsere Religion werden“, wie schon Feuerbach predigte (Die Christenheit oder Europa, in: Schriften, Samuel, 3, 1968. p.523).

  62. Der Christusschänder war irre, klar, wie immer!

    Andere kommen selbst bei Mord mit Bewährung oder Freispruch davon.

    Heute Abend auf 3Sat ab 23.05 Uhr:
    Menschen bei Maischberger – Tatort Gerichtsaal: Wie unberechenbar ist unsere Justiz?

    „Bis zu 25 Prozent der Strafurteile sind – je nach Delikt – Fehlurteile, schätzt ein ranghoher Richter am Bundesgerichtshof.

    Das könnte bedeuten: An jedem Tag werden in Deutschland 650 Menschen zu Unrecht wegen einer Straftat verurteilt, errechnete der „Spiegel“.

    Beispiel:
    In Hamburg betteln zwei jugendliche Türken Thomas Janzen um 20 Cent an. Als er sich weigert, schlagen und treten sie auf ihn ein. Wochen später stirbt der Dachdecker an seinen massiven Verletzungen. Der Staatsanwalt klagt die Jugendlichen wegen Körperverletzung mit Todesfolge und versuchten Totschlags an. Der Haupttäter kommt nach einer ersten Verurteilung mit einer Bewährungsstrafe davon. Die Eltern Werner und Vera Janzen sind bis heute über das in ihren Augen milde Urteil empört.“

    Lonht sich anzusehen!

  63. Wenn man die Bibel wortwörtlich nimmt, dann ist sie genau das Selbe wie der Koran!
    Und teilweise noch schlimmer!
    Man erinnere sich nur an die Geschichte von Lot, der seine eigenen Kinder im Suff geschwängert hat etc..Das alte Testament ist eine bluttriefendes Menschen verachtendes Machwerk der untersten Güte.
    Und das Neue? Gott kommt als sein Sohn auf die Welt und lässt sich tot foltern???
    Arabische Geschichten sind noch immer die Dümmsten.
    Aber die Menschen brauchen halt ein Massenmordendes folterndes Monster das sie Anbeten können. Nicht vergessen morgen bloß nicht arbeiten, sonst sagt „Gott“ das du gesteinigt gehörste!
    Ach ja, ich vergaß im neuen Testament hat der allwissende unfehlbare das ja wieder mal geändert, weil sein erstes allwissendes unfehlbares Urteil dann doch nicht so der Knaller war.
    Aber zumindest haben die Taliban und die Isis die Götzenbilder kaputt gemacht. Ganz im Sinne des Gottes des alten Testaments..

    Aber es ist wie mit den Wählern von SPD und CDU, Religion kann man nicht mit Logik kommen, da gibt es keine noch so beschissene Verlogenheit, als das der Sannyasin das verstehen könnte.

    Zumindest verstehe ich die Logik von CDU und SPD. Immer mehr Asylanten ins Land, egal ob berechtigt oder nicht. Die brauchen schließlich Wähler, da das ursprüngliche Deutsche Klientel ihre Pfründe durch die ekligen offensichtlichen Lügen kein Bock mehr hat diese zu unterstützen!

  64. “Schafkopfen für Flüchtlinge”?
    Ist das sowies wie Schächten für jedermann?

  65. #79 Anita Steiner (09. Mai 2015 10:48)

    Interessant ist die Ted-Umfrage auf Südtirol-News

    Flüchtlingsaufnahme gegen Geld?

    Für jeden Flüchtling, der bei Privaten unterkommt, will das Innenministerium
    35 Euro pro Tag lockermachen. Würden Sie einen Migranten
    bei sich aufnehmen, um das Geld zu kassieren?
    – – –
    Antwort: Nicht mal in Ketten!
    O-Ton Scarlett O’Hara, als ihr einer der Gesinnungslumpen nach dem [Sezessions]Krieg ein erpresserisches Angebot für das Gut Tara macht:
    „Ich reiße das Haus nieder, Stein für Stein, und stecke es in Brand und bestreue jeden Morgen Landes mit Salz, ehe ich einen von euch den Fuß über die Schwelle setzen lasse!“
    Trotz einiger charakterliche Brüche habe ich das Mädel immer bewundert.

  66. #86 Kara Ben Nemsi

    Für jeden Flüchtling, der bei Privaten unterkommt, will das Innenministerium
    35 Euro pro Tag lockermachen.
    ++++++++++++++++++++++
    Sie tun es, diese vaterlandslosen Gesellen!

    Auch aus Österreich sind schon vor Wochen solche Beispiele gezeigt.

  67. @ #86 Kara Ben Nemsi (09. Mai 2015 14:45)

    Für jeden Flüchtling, der bei Privaten unterkommt, will das Innenministerium 35 Euro pro Tag lockermachen.

    Ein raffinierter Trick, militante (Staats-)Antifanten aus Steuermitteln zu alimentieren! In deren besetzen und versifften Bruchbuden werden sich dann – zum gegenseitigen Nutzen – jede Menge „Flüchtlinge“ (vorzugsweise Drogen-Neger aus Schwarzafrika) einquartieren. Und der Antifant kassiert Deine Steuern :mrgreen: .

    Don Andres

  68. # 84 tron-X

    „Gott kommt als sein Sohn auf die Welt und läßt sich tot foltern???“

    Wenn Sie schon meinen, Sie hätten Intelligenz und Wissen genug, um die Bibel ad absurdum zu führen, warum dann diese falsch gestellte Frage??? Nur wer richtige Fragen stellt, bekommt richtige Antworten.
    Die dritte Person des einen Gottes kommt als Mensch auf die Welt und wird als solcher, in seiner menschlichen Natur, die ihm unvermischt mit seiner göttlichen eignet, von seinesgleichen zu Tode gebracht.

  69. Arabische „Religionen“ halt. Die werden einem hier als „Kultur“ verkauft. Siegerreligionen, das ist alles!
    Unsere Ureigenen wurden in den Dreck gezogen und wenn sie manche Sachen nicht komplett verbieten konnten haben sie sich mal eben Feiertage und Bräuche einverleibt.

    Es gibt bis heute Menschen die glauben das die Südamerikanischen Ureinwohner brutale Bestien waren und nur mit Drogen voll und jedem und alles das Herz rausgeschnitten haben.

    Irgendwas muss man ja erzählen wenn man ihnen den gesamten Besitz wegnimmt und sie massenhaft umbringt!

    Zitat Richard Dawkins „Gotteswahn“:“Die Bibel ist in großen Teil nicht systematisch nur böse, sondern einfach nur grotesk!
    Die Moral der Noahgeschichte ist einfach nur abscheulich, er ließ einfach alle ertrinken, alle Tiere und Kinder und sonstige Unschuldigen.
    Ein moralischer Blindflug!“

  70. Islam – Islamismus.
    Geht auch:
    Christentum – Christismus???

    Nee, Islam ist Islam
    und Christentum ist Christentum!!!

  71. Wir Freien Demokraten sind frei von Ressentiments.
    Für uns kommt es nicht darauf an, woher man jemand kommt, sondern wohin jemand mit uns will.

    Das ist typisches Sozialpädagogengewäsch einfach pseudoklug dahergeschwurbelt.

    #74 chalko (09. Mai 2015 09:23)
    grööööööööööööööööööhl jetzt werden sogar schon ausreisewillige daran gehindert auszureisen.
    Der Irrsinn kennt keine Grenzen

    #90 tron-X (09. Mai 2015 17:00)
    Lohnt es sich die Dawkinsbibel zu lesen?

  72. #93 lieschen m (09. Mai 2015 21:24)
    Man, man mir schwant schreckliches …….
    nein, nein ich werde den link nicht anschauen, nein oder doch öh nein……..bin raus 😉

  73. #66 noreli, #82 Porphyr

    Man beachte folgende Karte:
    http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Essen/2515

    Wenn man bedenkt, daß beinahe bei jeder Neueröffnung ein Vertreter der Christlichen (Institution) Kirche zugegen war, um diese Prachtbauten als „Bereicherung“ der eigenen Kultur wilkommen zu heißen, dann ist man in der Summe ganz einfach der Überzeugung, daß es die Kirche mal braucht, von Pädo-Anbetern abgewatscht zu werden.

    Die Karte ist übrigens sehr praktisch um herauszufinden, wo sich ein Leben für Deutsche Bürger noch lohnt.
    Da sind nicht so viele grüne Punkte ^^
    :mrgreen:

  74. Wie so oft in solchen Fällen, wurde der Täter als “geistig verwirrt” bezeichnet

    Meine Theorie: Ich glaube, diese Bezeichnung trifft auch zu. Die Mohammedaner denken alle so, da sie nicht akzeptieren, daß jemand Anderes als Allah angebetet wird. Die Meisten aber behalten das für sich und ziehen keine direkten Konsequenzen daraus. Nur bei den „geistig Verwirrten“ versagt diese Blockade und sie schreiten zur Tat.

Comments are closed.