timkeBei der morgen stattfindenden Bürgerschaftswahl in Bremen dürfte die AfD deutlich unter ihrem in Hamburg erzielten Ergebnis bleiben und wohl an der Fünfprozent-Klausel scheitern. Die konservativen Bremer Bürger wünschen sich keine FDP 2.0, keinen Hans Olaf Henkel, kein wirtschaftslibertäres Geschwurbel, sondern eine sachorientierte Politik. Die wird in Bremen von der kleinen Partei „BiW (Bürger in Wut)“ und deren Frontmann Jan Timke (Foto) vertreten. Timke hat „blu-news“ ein Interview gegeben, das wir hier auszugsweise wiedergeben:

blu-news: Herr Timke, Wahlkampfendspurt! Die BÜRGER IN WUT sprechen nun seit Jahren die Themen an, die noch nie so spürbar waren wie in letzter Zeit. Ein Heimspiel für Sie?

Jan Timke: Von einem Heimspiel würde ich nicht sprechen, denn die Wahl in Bremen ist für uns BÜRGER IN WUT keineswegs in trockenen Tüchern. Dafür sorgen neben der starken Konkurrenz insbesondere durch die AfD auch der Versuch mancher Medien, BIW entweder totzuschweigen oder in die rechte Ecke zu schieben. [..]

Derzeit ist Ihnen das Heim in der Rekumer Straße ein Dorn im Auge, indem unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sogenannte UmF’s untergebracht wurden. Was ist daran problematisch?

[..] Wir BÜRGER IN WUT fordern bereits seit Jahren, schwerkriminelle Jugendliche in einer geschlossenen Anstalt unterzubringen, um sie dort intensivpädagogisch zu betreuen und die Bevölkerung vor weiteren Straftaten zu schützen. Nun, unter dem Eindruck der teilweise brutalen Straftaten von jungen Flüchtlingen, hat sich der rot-grüne Senat dieser Forderung endlich angeschlossen. Ein Erfolg beharrlicher BIW-Politik, der auch den Anwohnern im Umfeld der Rekumer Straße zugute kommt.

Bremen ist das Griechenland Deutschlands. Muss Bayern demnächst mit Reparationszahlungen rechnen, oder reicht der Finanzausgleich noch?

(Lacht) Die Mittel aus dem Finanzausgleich reichen dem ausgabefreudigen Senat schon lange nicht mehr, da käme eine zusätzliche Geldspritze aus Bayern gerade recht. Aber wenigstens hat Bürgermeister Böhrnsen bei Finanzminister Schäuble eine Zinsbeihilfe in Höhe von jährlich 271 Millionen Euro für die Zeit nach 2019 herausschlagen können.

Scherz beiseite: Wie soll Bremen finanziell wieder auf die Füße kommen?

Zunächst einmal durch die Vermeidung unnötiger Ausgaben etwa für millionenteure Prestigebauten wie zum Beispiel den Hafentunnel in Bremerhaven, der für Bund, Land und Kommune zusammengenommen mit 200 Millionen Euro zu Buche schlägt. [..]

Außerdem wollen wir BÜRGER IN WUT im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes Menschen aus dem niedersächsischen Umland zur Wohnsitznahme im Land Bremen bewegen, um den Bevölkerungsschwund vor allem in Bremerhaven aufzuhalten. Mehr Einwohner bedeuten höhere Steuereinnahmen und eine größere Kaufkraft. [..]

Ihre Forderung nach größerer Innerer Sicherheit ist da aber nicht hilfreich. Auch die kostet Geld.

Ja, mehr Sicherheit kostet Geld. Aber die Folgekosten, die daraus resultieren, dass immer mehr Verbrechen begangen werden und am Ende sogar rechtsfreie Räume entstehen, in denen Straftäter ihren illegalen Machenschaften nachgehen, sind sehr viel höher. [..]

Im Übrigen fordern wir BÜRGER IN WUT nicht einfach nur mehr Polizeibeamte, sondern setzen auf kreative Konzepte. Konkret will ich an dieser Stelle die von uns geforderte freiwillige Sicherheitswacht aus geeigneten Bürgern zur Entlastung der Polizei erwähnen. Eine solche Sicherheitswacht, bei der es sich nicht etwa um eine Bürgerwehr, sondern um eine staatlich organisierte Hilfspolizei mit eingeschränkten Befugnissen handelt, gibt es bereits in anderen Bundesländern, so zum Beispiel in Bayern und Sachsen. [..]

(Das ganze Interview mit Jan Timke gibt es bei blu-news)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Die SPD wird wieder gewinnen, das Schiff trudelt dem Abgrund entgegen. Die Bremer sind, wie rest Deutschland auch nicht lernfähig.

  2. Bremen verpulvert fast die gesamten Steuereinahmen plus den Länderfinanzausgleich für Sozialtransfers, insbesondere für Multi-Kulti!
    Deshalb ist Bremen total Pleite!

  3. In einer verlausten Stadt wie Bremen müsste selbst die NPD die 5% Hürde knacken, sollte man meinen!

    Bremen schafft sich ab

  4. Trotz parteiinternen Turbulenzen
    Umfragen sehen AfD bei sechs Prozent

    09.05.2015

    In der Parteispitze bekämpft man sich aktuell gegenseitig – und trotzdem: Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die Alternative für Deutschland sechs Prozent der Stimmen erhalten. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa. Dasselbe Ergebnis hatte auch der jüngste ARD-„Deutschlandtrend“ erbracht. Damit würde die AfD den Sprung in den Bundestag schaffen.

    Liebe Leserin, lieber Leser, bei t-online.de können Sie die meisten Artikel kommentieren. Einige Themen sind allerdings nicht kommentierbar. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

    🙄

  5. Sehr geehrter Herr Jan Timke, wünsche Ihnen und Ihren Leuten von „Bürger in Wut“ am morgigen Wahltag viel Erfolg und viele Stimmen zu bekommen, damit wir uns gegen unsere Volksverräter im eigenem Lande erfolgreich wehren können. U.a. schon lange von Ihnen nicht mehr gehört ?

  6. Bremer Bürgerschaftswahl
    In Bremen waren sie schon vorher wütend

    Die Alternative für Deutschland hat es bei der Wahl in Bremen mit einer schon etablierten rechten Protestpartei zu tun. Deshalb sieht die AfD hier eher nach FDP aus.

    Der Bremer Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland (AfD), Christian Schäfer, ist ein liberaler Mensch. Er ist gegen den Mindestlohn, für Einwanderung nach dem Vorbild Kanadas. Und dass letztens die Antifa eine seiner Wahlkampfveranstaltungen störte, findet er eigentlich auch „charmant“. Immer wieder waren gleichgeschlechtliche Paare im Publikum aufgestanden und hatten rumgeknutscht. Sie wollten gegen die angebliche Homophobie der Partei demonstrieren. Deren Spitzenkandidat Schäfer aber fühlte sich davon gar nicht angesprochen.

    Anders als bei den Wahlen in anderen Bundesländern hat die AfD in Bremen Konkurrenz am rechten äußeren Rand: Die „Bürger in Wut“ (BIW). Die Wählervereinigung sitzt bereits seit 2007 in der Bürgerschaft, aktuell mit zwei Abgeordneten. Sie schürt vor allem Ängste: vor organisierter Kriminalität, vor kriminellen Flüchtlingen. Die BIW wollen mehr Polizisten, härtere Strafen, keine Einwanderung. Positionen, mit denen die AfD im letzten Jahr erfolgreich in vier Landtage eingezogen ist. Eigentlich ist es also eng am rechten Rand in Bremen, eigentlich konkurrieren beide um jene wütenden Wähler, die sich von den etablierten Parteien nicht mehr vertreten fühlen. Wenn es schlecht läuft, könnte keine der beiden Parteien die Fünf-Prozent-Hürde erreichen.

    Anstatt zusammenzuarbeiten, versuchen AfD und BIW sich deshalb krampfhaft voneinander abzugrenzen. Schäfer sagt über die BIW: „Das sind Hardcore-Protestwähler, mit denen haben wir nichts zu tun.“ Und BIW-Chef Jan Timke sagt über die Bremer AfD: „Das ist die FDP 2.0.“

    Sechs Tage vor der Wahl sitzt Schäfer allein im AfD-Parteibüro und hat die Ruhe weg. Umfragen sehen die AfD in Bremen bei gut fünf Prozent, der Sprung in die Bürgerschaft könnte gelingen. Draußen plakatieren sechs Parteifreunde aus Sachsen die Stadt mit seinem Gesicht –

  7. Hans-Olaf Henkel
    Kathrin Oertel
    _______________________

    Noch mehr Namen brauche ich nicht, um zu
    verstehen, wer die Verräter sind.

  8. Ich drücke den BIW fest die Daumen. Der AfD hingegen wünsche ich zum ersten mal ein katastrophales Ergebnis, denn so traurig wie das ist, aber nur so ist die Lucke/Henkel-FDP2.0 noch zu stoppen.

  9. Skurriles aus Bremen

    Ein Spielstraßenschild mitten in der Innenstadt, Waffenverbot zwischen 20 und acht Uhr rund um Hauptbahnhof und Diskomeile sowie ein Fahrradhelmverbot für Kinder auf dem Spielplatz

    Bremen. Ein Spielstraßenschild mitten in der Innenstadt, Waffenverbot zwischen 20 und acht Uhr rund um Hauptbahnhof und Diskomeile sowie ein Fahrradhelmverbot für Kinder auf dem Spielplatz: Einige Schilder in Bremen wirken eher skurril als sinnvoll.

    Das Spielstraßenschild in der Langenstraße wirkt auf manchen Autofahrer irritierend, denn auf der Straße spielende Kinder sucht man in der Gegend um den Marktplatz vergebens. Doch die seien auch nicht der Grund gewesen, weshalb das Schild im Frühjahr dieses Jahres aufgestellt wurde, sagt Martin Stellmann, Sprecher des Amts für Straßenbau und Verkehr. „Es weist nicht immer darauf hin, dass tatsächlich spielende Kinder unterwegs sind. In erster Linie signalisiert es, dass Autofahrer hier defensiv und mit Schrittgeschwindigkeit fahren sollten.“

    Das Verkehrsschild sei Teil des Gesamtkonzepts Langenstraße, zu dem auch der Poller gehört, der den Verkehrsfluss verlangsamen soll. Stellmann räumt ein, dass ein Spielstraßenschild in der Innenstadt ungewöhnlich ist. „Es gibt im Zentrum zwar mehrere verkehrsberuhigte Bereiche, aber das sind in den meisten Fällen Fußgänger- oder Tempo-30-Zonen.“

    Ein weiteres Schild, das insbesondere bei Fremden immer wieder Erstaunen auslöst, ist jenes, das den Beginn der Waffenverbotszone rund um Hauptbahnhof und Rembertiring anzeigt. Zu sehen sind auf gelbem Grund eine Pistole, ein Baseballschläger und ein aufgeklapptes Messer, jeweils rot durchgestrichen. Unter den Piktogrammen steht: „20 bis 8 Uhr“. Es ist gerade dieser Zusatz, auf den viele Betrachter überrascht bis belustigt reagieren. „Gut zu wissen, dass es zwischen 8 und 20 Uhr erlaubt ist“, schreibt etwa ein Leser auf der Facebook-Seite des WESER-KURIER. Die Regelung habe unter anderem den Sinn, dass Handwerker tagsüber ihr Arbeitswerkzeug auch in der Waffenverbotszone bei sich tragen dürfen, erklärt Rose Gerdts-Schiffler, Sprecherin des Innensenators. „Wenn jemand in dem Bereich einen Teppich verlegen muss und bei einer Kontrolle glaubhaft machen kann, dass er deswegen ein Taschenmesser dabei hat, ist das natürlich erlaubt“ 🙄 , sagt Gerdts-Schiffler. Nach 20 Uhr sei ein solcher Arbeitseinsatz natürlich nur noch schwer nachzuweisen.

    Die Verbotsschilder stehen seit Februar 2009. „Hintergrund waren Schießereien und andere schwere Vorfälle, bei denen Waffen zum Einsatz kamen“, sagt Gerdts-Schiffler. Seitdem die Schilder aufgebaut wurden, habe die Polizei das Recht, die Einhaltung der Bestimmung zu kontrollieren. Das Verbot gelte sowohl für Schusswaffen als auch für Messer und Gegenstände, die dazu geeignet sind, jemanden durch Schläge zu verletzen. Ob die Verbotszone bisher geholfen habe, die Straßenkriminalität einzudämmen, kann die Sprecherin nicht genau sagen. 🙄 „Da ist statistisch keine lineare Entwicklung zu erkennen, außerdem lässt sich schwer feststellen, welche Faktoren was bewirkt haben.“

    Bremen Kein Gewaltrückgang ?durch Waffenverbot

    Hat die Waffenverbotszone nichts gebracht? Aus einem geheimen Papier für die heutige Senatssitzung geht hervor, dass die Erweiterung der Zone keine Auswirkungen auf die Gewaltentwicklung in dem Bereich hatte.

    In der Vorlage steht: „Für den Bereich der Discomeile kann gesagt werden, dass es keine wesentlichen Rückgänge der Fallzahlen für die Bereiche Gewalt- und Straßenkriminalität in den letzten Jahren gegeben hat.“

    10?066 Personen (2011: 12?420) und 816 Fahrzeuge (1159) haben die Polizisten dieses Jahr kontrolliert. Dabei wurden 89 Verstöße festgestellt. Zudem wurden 17 langfristige Platzverweise ausgesprochen. Derzeit prüft der Senat, ob auch ein Glasflaschenverbot in der Waffenverbotszone eingeführt wird.

  10. Dann soll eben dieser sympathische Idealist der Bürger in Wut in den Bremer Senat einziehen, wenn sich die AfD lieber selbst zerfleischt.

  11. Wollen wir mal hoffen dass im roten Bremen alles mit der Stimmenauszählung klappt und nicht wieder ganze Rucksäcke voll mit Wahlzetteln irgendwo „vergessen“ werden.

  12. Zunächst wünschen wir den Bremern erst einmal ein schönens Newroz – Fest ❗

    Zitat

    Die Torheit der (Bremer) Bürger in Wahljahren wird nur noch unterbrochen von der Dreistigkeit jener, die gewählt werden möchten.

    Emile Loubet (1838 – 1929), französischer republikanischer Politiker, Senator, Ministerpräsident und von 1899 bis 1906 Präsident der Republik Frankreich

  13. Ich habe mal eine Frage: wie kann es sein, das Bremen weiterhin ein Stadtstaat ist und damit einem Bundesland gleichgesetzt wird ? Kann Schleswig Holsstein es nicht übernehmen ? Ansonsten haben sie erhebliche finanzielle Probleme aber auch hohe Kriminalität siehe dieser Mafiaclan. Der ganze Saustall sollte mal ausgemistet werden.

  14. #17 Das_Sanfte_Lamm (09. Mai 2015 23:08)

    Wollen wir mal hoffen dass im roten Bremen…

    Wenn es morgen richtig „schräg“ läuft, dann erreichen die ShariaParteiDeutschlands sowie die Kinderf… freunde von Bürgerkrieg90/Dagegen wieder die Mehrheit und somit den Regierungsauftrag.

    Der Wahlmichel entscheidet sich dann wieder einmal zur Abschaffung Deutschlands.

    Wie Geisteskrank sind unsere Mitbürger eigentlich ❓

  15. #16 lorbas (09. Mai 2015 23:06)
    Skurriles aus Bremen

    Ein Spielstraßenschild mitten in der Innenstadt, Waffenverbot zwischen 20 und acht Uhr rund um Hauptbahnhof und Diskomeile sowie ein Fahrradhelmverbot für Kinder auf dem Spielplatz

    Bremen. Ein Spielstraßenschild mitten in der Innenstadt, Waffenverbot zwischen 20 und acht Uhr rund um Hauptbahnhof und Diskomeile sowie ein Fahrradhelmverbot für Kinder auf dem Spielplatz: Einige Schilder in Bremen wirken eher skurril als sinnvoll.

    Irgendwie muss man doch die Libanesen- und Kurdenclans, oh Pardon, die Bremer Grossfamilien belustigen, bevor die noch denken, dass Hanseaten keinen Humor haben.

  16. @#20

    wenn würde Niedersachsen Bremen übernehmen.

    Nur, wer holt sich die Pest freiwillig ans Bein? ;_)

  17. #21 lorbas (09. Mai 2015 23:15)

    Wenn es morgen richtig “schräg” läuft, dann erreichen die ShariaParteiDeutschlands sowie die Kinderf… freunde von Bürgerkrieg90/Dagegen wieder die Mehrheit und somit den Regierungsauftrag.

    Der Wahlmichel entscheidet sich dann wieder einmal zur Abschaffung Deutschlands.

    Wie Geisteskrank sind unsere Mitbürger eigentlich ❓

    Wie bereits angedeutet, Wahlergebnisse sollte man vor allem in SPD-Hochburgen nur mitt allergrößer Skepsis sehen………….

  18. Die Miris: Das ist Bremens ECHTER Verbrecher-Clan …

    Bremen kapituliert vor dem Miri-Clan und die SPD-Stadträtin verabschiedet Erklärungen! Da lachen sich die Miri´s krumm! Unser Staat wirkt hilflos.

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden.

    Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

  19. Die AfD wird in Bremen eine auf die Ohren bekommen.
    Bremen hat fertig.

    Solange die Deutschen Essen und Trinken haben und immer fetter werden, solange wird sich in diesem Land nichts ändern, auch wenn morgen ein Sprenggläubiger sich zu seiner 72jährigen Jungfrau befördert, der Dummichel will es nicht anders.
    Das Problem sind die Rentner, bzw. die Personen um die 60. Die haben wenig Ahnung vom Internet und schauen in der Regel die Aktuelle Kamera.
    Wenn diese Generationen verschwunden sind, kann es losgehen, allerdings wird das noch mindestens 15 Jahre dauern und so viel Zeit haben wir nicht mehr.

  20. Die AfD mit Lucke und Henkel ist nicht wählbar.
    Außerdem tut sie sowieso absolut NICHTS in der Sache.
    Die Stimme für AfD wäre also eine verlorene Stimme.

    Lieber „Wutbürger“ wählen
    (schon wegen des schönen Namens).

    Eine solche Sicherheitswacht, bei der es sich nicht etwa um eine Bürgerwehr, sondern um eine staatlich organisierte Hilfspolizei mit eingeschränkten Befugnissen handelt, gibt es bereits in anderen Bundesländern, so zum Beispiel in Bayern und Sachsen.

    Bürgerwehr brauchen wir auch, Bremen insbesondere.

  21. #34 Schüfeli (09. Mai 2015 23:48)
    Wählen..als wenn wir wählen könnten!
    Nein, auch wir Wutbürger oder wie ich mich
    nenne: „freier Bürger“ haben wir keine Wahl mehr.

    _________________

    Wir können den Untergang nur noch genießen…
    Als Denker werden wir Vielen voraus sein.
    PI hilft vielleicht Manchem auf die Sprünge.

  22. Kriegsgott

    Das Problem sind die Rentner, bzw. die Personen um die 60. Die haben wenig Ahnung vom Internet und schauen in der Regel die Aktuelle Kamera.
    Wenn diese Generationen verschwunden sind, kann es losgehen, allerdings wird das noch mindestens 15 Jahre dauern und so viel Zeit haben wir nicht mehr.
    _____________________

    Hast Du sie noch alle ?

    Setz Dich erst mal mit mir auseinander bevor
    Du solche doofen Sprüche kloppst!!
    Gemeinsam sind wir stark –
    und Du bist einsam!

  23. Ich wünsche ihm viel Erfolg…

    Nun ist es auch raus,dass die Schwarz/Gelbe Regierung das deutsche Volk wissentlich und mit Absicht belogen hat indem sie ein No Spy abkommen mit den USA in Aussicht stellte,was niemals,von amerikanischer Seite, angedacht war.
    Aber Popopfalla hat es ja im Auftrag von Mutti gerichtet und infam das deutsche Volk belogen,was müssen wir uns noch alles bieten lassen,bis diese Politverbrecher und Volkestäuscher von der Bildfläche verschwinden und hoffentlich gleich der ganze Asylwahn mit,das alleine reichte schon…

  24. http://www.bild.de/bild-plus/regional/berlin/berlin/einbrecher-haben-mich-so-zugerichtet-40881372,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    Im Schlaf wurde der Unternehmer Harald H. (28) von sechs Einbrechern überrascht – und wurde brutal mit Macheten, Elektroschockern und Teleskopschlagstöcken verprügelt.

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/muenchen/hells-angels/droht-muenchen-rocker-krieg-40881578,var=b,view=conversionToLogin.bild.html
    Droht München jetzt Zoff zwischen Rockern? So wie in Berlin, Bremen oder im Ruhrgebiet? Fest steht: Nach BILD-Informationen sind zwei Mitglieder der Münchner Hells Angels auf der Flucht.

    Beide sollen bei einer Messerstecherei im „Crown’s Club“ dabei gewesen sein, bei dem ein Mann (36) schwer verletzt wurde.

  25. Und soll ich dir nochwas schlimmes sagen,“Kriegsgott“die deutsche Jugend verblödet.Die Spielen ihre „Ernte“ im Internet,labern bei Spinchat rum und da ist die Welt in Ordnung.
    Und weißte warum mich mir das Anmaße ein Urteil darüber zu erlauben?
    Weil wir seit 1991 Pflegekinder haben und man merkt das das Niveau von den Drogen oder Alkoholabhängigen Eltern immer weiter sinkt und das es zu den Kindern weitergegeben wird. Da kann auch ein „Gendergaga“ nicht weiterhelfen.
    Im Gegensatz zu einer Moslimischen Familie,wo Familie alles ist und der Papa das sagen hat haben wir verloren.
    Da startet doch wieder ein Aktionsbündnis,“mehr männliches Personal als Kindergärtner“.
    Die Schizophrenie,allein spottet jeder Beschreibung.Du darfst keinem Kind,womöglich noch weiblich den Arsch abwischen,das geht unter Pädophelie durch und du machst es womöglich gern wird dann behauptet .
    Oh oh oh Ekelhaft diese Gesellschaft.

  26. #42 relah (10. Mai 2015 00:46)
    Weil wir seit 1991 Pflegekinder haben und man merkt das das Niveau von den Drogen oder Alkoholabhängigen Eltern immer weiter sinkt und das es zu den Kindern weitergegeben wird. Da kann auch ein “Gendergaga” nicht weiterhelfen.
    __________________

    Sehr gut beschrieben.

  27. @ #39 Verteuerbare Energien

    Hast Du sie noch alle ?

    Setz Dich erst mal mit mir auseinander bevor
    Du solche doofen Sprüche kloppst!!
    Gemeinsam sind wir stark –
    und Du bist einsam!

    Kam etwas falsch rüber, ich meine die um die 60 wählen immer die gleichen Parteien, nicht das sie ausgerottet gehören. 😉

    Der Deutsche ist ein Gewohnheitstier und nein, ich bin nicht einsam!

    Jetzt erkläre mir, wer in Deutschland CDU/SPD/GRÜNE und LINKE wählt, in der Mehrheit die, die sich nur die aktuelle Kamera anschauen.
    Wie sonst kommen immer die gleichen Wahlergebnisse zustande?

    @ #42 relah

    Und soll ich dir nochwas schlimmes sagen,”Kriegsgott”die deutsche Jugend verblödet.Die Spielen ihre “Ernte” im Internet,labern bei Spinchat rum und da ist die Welt in Ordnung.t

    Natürlich verblödet die Jugend. Durchsetzt von Musis, nimmt sie halt das Verhalten dieser Bildungsfernen gerne auf.
    Das sieht man daran, dass immer mehr Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben!

  28. #45 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:09)
    Jetzt erkläre mir, wer in Deutschland CDU/SPD/GRÜNE und LINKE wählt, in der Mehrheit die, die sich nur die aktuelle Kamera anschauen.
    Wie sonst kommen immer die gleichen Wahlergebnisse zustande?
    __________________________

    Solche blöden Fragen zu stellen hätte ich
    Dir echt nicht zugetraut!
    Lies Dir mal PI von A-Z durch und Du
    könntest eine Antwort erhalten —

  29. @ #46 Verteuerbare Energien

    Solche blöden Fragen zu stellen hätte ich
    Dir echt nicht zugetraut!
    Lies Dir mal PI von A-Z durch und Du
    könntest eine Antwort erhalten –

    Habe immer noch keine Antwort, warum 95% der Bevölkerung die Systemparteien wählen und, ich bin schon Jahre bei PI und brauche keine Nachhilfe mehr! 😉

  30. Bei der Formulierung „Im Land [Stadtstaat]“ muss ich immer lachen, egal ob Bremen, Hamburg oder Berlin.

    SINNLOSER geht es einfach nicht.
    Dass das niemand ernsthaft abschaffen will, immer wieder lächerlich.

    Aber zum Artikel: Viel Erfolg der BIW, sie werden es (leider) brauchen…

  31. @44
    Und es kommt noch viel schlimmer,wie gesagt,ich habe vier eigene Kinder die hab ich alle mal Gewindelt,weil ich mußte,ekelhaft,aber Mama war nicht vorOrt.
    Ich habe nur noch Angst,selbst bei „Inobhutnahmen“ durch das Jugendamt und wir gefragt werden ob eine schnelle Unterbringung möglich währe
    Ich windle kein fremdes Kind mehr.
    Jetzt kommt es noch viel krasser,die Jugendämter sind verpflichtet allem nachzugehen was Angezeigt wird.Nun nehmen Sie aus dem zugewanderten Flüchtlingsfamilien die Kinder raus,(so krass ist es nicht,da getraut sich eh keiner rein von der Behörde)weil der Schulpflicht nicht nachgekommen wird.
    Naja,soweit so gut,wird für ein Kind dochmal Inobhutnahme gefordert laut Gesetz.Die Pflegeeltern haben nichts zu lachen,da steht vorm Tor der ganze Clan.
    Aber ist alles Quatsch was ich erzähle.

  32. #47 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:20)
    Habe immer noch keine Antwort, warum 95% der Bevölkerung die Systemparteien wählen
    ____________________

    Willst Du wirklich eine Antwort auf die
    „Göbbelsche-Propaganda-Theorie“? lol

  33. #31 Kriegsgott (09. Mai 2015 23:32) ff.
    Das Problem sind die Rentner

    #46 Verteuerbare Energien (10. Mai 2015 01:17)
    #45 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:09)
    Solche blöden Fragen zu stellen hätte ich
    Dir echt nicht zugetraut!

    Ich auch nicht! Der umstrittene Kriegsgott-Kommentar ist, um in der Terminologie zu bleiben, echt unter aller Kanone!

    Das Durchschnittsalter der Pegida-Spaziergänger ist wesentlich höher als das der Gegen-Demos und Antifa-Leute.

    „100pro“ ist auch das mittlere Alter der PI-Kommentatoren deutlich höher als das derer, die sich bei Indymedia & Konsorten tummeln.

    PS: PI wird seit gestern wieder angegriffen, sagte meine security, und jetzt bin ich wieder nur über proxy reingekommen. Frust.

  34. 1/2 OT

    Moin, moin PI.

    Aus aktuellen Gründen möchte ich das gestrige Wort zum Sonntag zitieren, welches sich einem leider hierzulande nicht allzu oft diskutiertem [irony-off] Thema widmet:

    Wie wir etwas zurückgeben können

    Robble will etwas von dem zurückgeben, was er und seine Frau an Unterstützung zum Neuanfang erfahren haben. Geflohen vor dem Bürgerkrieg in Somalia, war das muslimische Ehepaar neun Monate in unserer Gemeinde im Kirchenasyl.

    Obwohl die beiden mittlerweile ins Asylwohnheim umgezogen sind, kommt Robble immer noch täglich, um in den sozialen Projekten der Gemeinde mitanzupacken. Ehrenamtlich. Er will sich nützlich machen, auf Baustellen, bei Umzügen.

    Am Wochenende putzt er weiterhin das Treppenhaus der Pfarrei, fünf Stockwerke. Das, so hatte er versprochen, wolle er auch nach dem Umzug weiter machen. Warum? Zurückgeben.

    Robble will zurückgeben, was er selbst an Liebe und Hilfe empfangen hat. Mit seinen Möglichkeiten. Flüchtlinge kommen, um zu leben, auch um zu arbeiten.

    Ihnen die Chance dazu zu ermöglichen, ist für uns als Deutsche, die wir nach 1945 auch Hilfe zum Neuanfang erfahren haben, wie Zurückgeben. Gemeinsam, als die wahren Kinder Gottes, stiften wir so ein Stück Frieden.

    Nicht nur als Beitrag zum Weltfrieden, sondern auch zum inneren Frieden. Denn Glücklich, ja selig sind die, die Frieden stiften. (Mt 5,9)

    Denn Glücklich, ja selig sind nur die Atheisten (Cendrillon 1,1).

    http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/Eichert100.html

  35. In Bremen wird bis zum Tag des jüngsten Gerichts die SPD am Ruder sein, soviel ist sicher…..
    Die Gründe dafür sind ganz einfach….:

    – In der älteren Generation wird aus Prinzip SPD gewählt….., was für einen Bockmist diese Truppe in Bremen baut davon bekommt der Durchschnittsrentner nix mit. Und selbst wenn, würde er trotzdem SPD wählen weil man das in Bremen halt immer schon gemacht hat.

    – Ein Großteil derer die die Verhältnisse in der Stadt nicht mehr ertragen wollten sind einfach ins Umland gezogen, das ist hier relativ einfach. Die fehlen aber eben dann als konservative Wähler in der Stadt.

    – Über 20000 Studenten…..: somit also im Grunde 19500 feste Links- / Grün-Wähler

    – Die Bremer “ Szene “ zieht gezielt linkes oder grünes Gesindel als Neubürger und somit Wähler an….: wenn das Steintorviertel mitsamt seinen Bewohnern abbrennen würde dürften BIW oder AFD keinen einzigen Wähler verloren haben.

    – 15% Hartz IV-Empfänger und die Zahl wird sicher noch steigen…..: wenn von denen einer wählt dann auch eher links.

    – Über 25% Migrantenanteil…..: auch aus der Ecke werden eher die Parteien gewählt die für ihren Multikulti-Kuschelkurs bekannt sind.

    Zusammengefasst ist das Häufchen derer die eher konservative Positionen bevorzugen ( und sei es nur die CDU ) in Bremen einfach zu klein, um tatsächlich was zu reißen. Und es dürfte kaum größer werden, weil wer tut sich schon freiwillig Multikulti-City an, wenn er quasi in Sichtweite ruhig und friedlich auf dem Dorf leben kann und die Möglichkeit hätte Bremen den Mittelfinger zu zeigen…?

  36. @ #47 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:20)
    Habe immer noch keine Antwort, warum 95% der Bevölkerung die Systemparteien wählen

    Sorry, aber auch das ist ein grober bullshit bei ca. 40 % Nichtwählern.

    Früher haben mir Ihre Kommentare besser gefallen.
    AHU

  37. #49 relah (10. Mai 2015 01:30) Aber ist alles Quatsch was ich erzähle.
    ___________________

    Interessant- erzähle mal weiter –
    der Kriegsgott kann von Dir noch viel lernen!

  38. Timke hat eine realistische Sicht der Dinge zu Situation … also besser keine Wunder erwarten.

    Es gibt durchaus die Möglichkeit mit Russland Verträge abzuschließen um Verbrecher in Sibirien Bäume fällen oder sonst sinnvolle Arbeiten machen zu lassen. Irgendwo hinten am Amur nördlich von China sind die Arbeitsplätze. Keiner will dort hin weil es recht einsam ist. Russland bezahlt zudem für die Arbeitskraft. Es gäbe viel zu tun.
    Das Holz wird exportiert … u.a. nach GB.

    Das sind auch keine Gulags, die man kaum überlebt sondern abgelegene Arbeitsplätze. Nach Feierabend haben die Delinquenten viel Zeit und Ruhe in der Abgeschiedenheit über ihr schlechtes Verhalten nachzudenken.

  39. #56 James Cook

    Die Idee gefällt mir……

    Zumal sie gleich zwei Vorteile hätte….:

    – Erstens kriminelles Gesindel weit…weit weg transportiert und nutzbringend eingesetzt ( wohl zum ersten mal in ihrem Leben…).

    – Zweitens haufenweise Grüne / Linke die bei derart “ bürgerlicher “ Behandlung von Straftätern sofort der Schlag treffen würde…..

  40. #47 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:20)

    Habe immer noch keine Antwort, warum 95% der Bevölkerung die Systemparteien wählen und, ich bin schon Jahre bei PI und brauche keine Nachhilfe mehr!
    —————————————————–

    Als Antwort, wie wäre es mit 68er Gehirnwäsche in LÜGENSCHULEN, und unablässiger Berieselung durch LÜGENMEDIEN?

  41. Wenn die AfD an der fünf Prozent Hürde scheitert,hat das dann vielleicht was mit der sozialistischen Wahlstimmenauszählung zu tun,oder die Bürger schlafen immer noch.

  42. Bremer & Staats & Musikanten

    Forsch-ung & Studie

    Sozial-Wissen-Schaft_ler Jacobs Uni-versit-y Bremen

    Aszug:

    Es gibt auch in Bremen eine Art von Gettobildung ……

    😯

    …….Die Bremer Sie sind offener und toleranter als Menschen in anderen Teilen der Nation – offener gegenüber Menschen aus anderen Ländern und anderen sozialen Verhältnissen.

    😆

    admiral41 am 28.04.2015 23:08 schrieb:

    ….In den Kindergärten und Grundschule sind sie alle zu finden, sodass eine GESUNDE Mischung entsteht. Ich fühle mich jedenfalls pudelwohl hier in der Mitte Bremens.

    💡

    http://www.weser-kurier.de/bremen/buergerschaftswahl2015_artikel,-Das-Nebeneinander-spaltet-die-Bremer-nicht-_arid,1111461.html

  43. Gauland und Petry sollten den sAfDladen bis zu den Wahlen mal so richtig aufräumen!Dann wird alles gut!!

  44. @ #51 VivaEspana

    #31 Kriegsgott (09. Mai 2015 23:32) ff.
    Das Problem sind die Rentner

    #46 Verteuerbare Energien (10. Mai 2015 01:17)
    #45 Kriegsgott (10. Mai 2015 01:09)
    Solche blöden Fragen zu stellen hätte ich
    Dir echt nicht zugetraut!

    Ich auch nicht! Der umstrittene Kriegsgott-Kommentar ist, um in der Terminologie zu bleiben, echt unter aller Kanone!

    Das Durchschnittsalter der Pegida-Spaziergänger ist wesentlich höher als das der Gegen-Demos und Antifa-Leute.

    “100pro” ist auch das mittlere Alter der PI-Kommentatoren deutlich höher als das derer, die sich bei Indymedia & Konsorten tummeln.

    PS: PI wird seit gestern wieder angegriffen, sagte meine security, und jetzt bin ich wieder nur über proxy reingekommen. Frust.

    Ich frage mich gerade , was sie an meiner Aussage nicht verstanden haben.
    Die Mehrheit der Rentner wird durch die Lügenpresse Gehirngewaschen, deshalb wählen Sie auch immer wieder die selben Parteien. Denn Merkel und Co. sind gut und richtig.
    Fragen Sie doch mal eine Frau ab 60 ohne Internet, ob sie Pegida oder PI News kennt.

    Und ja, die Aussage das 40% der Bevölkerung nicht wählen gehen, macht die Sache auch nicht besser. Nichtwähler sind in meinen Augen noch schlimmer, als die Systemparteienwähler.

    Sonntagsfrage Bundestagswahl
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Hier haben Sie das Ergebnis und anders wird es in Bremen auch nicht werden. Die Systemparteien werden wieder reichlich abräumen!

  45. #59 Istdasdennzuglauben

    Wenn die AfD an der fünf Prozent Hürde scheitert,hat das dann vielleicht was mit der sozialistischen Wahlstimmenauszählung zu tun,oder die Bürger schlafen immer noch.

    Könnte auch daran liegen, dass es in Bremen eine bessere, eine wirkliche Alternative gibt. Worum geht es in diesem Artikel denn? Die „AfD“ ist nicht nur in Bremen überflüssig, aber in Bremen ganz besonders.

  46. #64 Kriegsgott

    Glaubst Du denn auch noch, dass bei Wahlen alles mit „rechten“® Dingen zugeht?

    Ich glaube Stalin sagte mal, Wahlen werden nicht in der Wahlkabine entschieden, sondern beim Auszählen. Ich hoffe die BIW wissen das und leiten entsprechende Maßnahmen ein.

    Ups, da fällt mir, in Bremen ist doch bei der letzten „Wahl“ Wahlbetrug zu Ungunsten der BIW aufgeflogen.

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/09/27/weitere-nachweise-fur-wahlbetrug-in-deutschland-bundestagswahl-2013-punktuell-manipuliert/

    http://rupp.de/briefwahl_einspruch/briefwahl_wahlbetrug.html

  47. @#66 Der boese Wolf

    Glaubst Du denn auch noch, dass bei Wahlen alles mit “rechten”® Dingen zugeht?

    Ja, manchmal frage ich mich, ob der Michel wirklich so dämlich ist und wählt immer wieder diese Deutschlandabschaffer.
    Was mich immer wieder wundert sind die Prognosen um 18 Uhr. Die entsprechen fast schon dem amtlichen Wahlergebnis.
    Die befragen doch nur eine geringe Anzahl an Wählern, deshalb kann ich diese Geschichte auch nicht glauben.

  48. Das passt ja zum Strang, hab jetzt meine 2×5 Kreuze gemacht, kein Geheimnis…BIW. ES war doch eine rege Beteiligung und einen Wahlhelfer kannte ich. Nachher muss ich noch zur Spätschicht, werde aber soweit möglich das Geschehen verfolgen, wenn auch mit wenig Hoffnung.
    Wünsche Euch allen ansonsten einen schönen Sonntag.

  49. Die AfD wird es, wie im Hamburg, wo sie ebenfalls in den Umfragen bei 5% lag, sehr wahrscheinlich auch in Bremen schaffen. Vermutlich, da das bisher immer so war, werden es auch dieses mal 1 bis 3% bei der Wahl wie vorhergesagt in den Umfragen. Deshalb versteh ich nicht wie der Artikel-Schreiberling dieses Artikels, der den Sachverhalt entweder nicht kennt oder einfach unterschlägt, hier davon spricht, dass die AfD (!) deutlich scheitern könnte.

    Wir erheben, was PI-News ja so wertvoll macht, den Anspruch anders als die Mainstream-Medien zu sein- dazu passt es dann nicht, wenn man ebenfalls die Objektivität vermissen lässt. Bisher hat das ja meistens gut geklappt, außer bei Artikeln wie diesem.

    Zu hoffen ist, dass beide Parteien- AFD und BIW- in Fraktionsstärke ins Parlament einziehen werden. Vielleicht, was immerhin denkbar ist, gelingt diese Sensation, auch wenn die BIW lediglich bei 3% in den Umfragen liegen. Aber auch da könnten es, wie zuletzt bei der AfD, auch diesmal mehr werden als vorhergesagt.

    Wobei, weshalb es jetzt umso enttäuschender ist, dass sich beide Parteien lieber gegenseitig verbal ans Pein pinkeln, es noch besser gewesen wäre, wenn beide eine gemeinsame Liste aufgestellt hätten. 8 bis 10% wären dadurch- rechnet man beide zusammen- nämlich drin gewesen.

    Kurios ist, dass BIW erst mit der AfD zusammen arbeiten wollte, was in so einer Liste hätte münden können, und jetzt wo das nicht zustande gekommen ist, ist es plötzlich nur noch die „FDP 2.0.“ Wobei das freilich absurd ist, was auch BIW und Timke wissen, aber dennoch nicht darauf verzichten, weil es eben jetzt der Gegner ist.

  50. #72 johann (10. Mai 2015 15:39)

    Morgen abend Pegida NRW in Duisburg.
    Kommt alle!
    – – –
    Na klar 😀

  51. #69 germanica (10. Mai 2015 11:14)

    Wahlkampf mit ALLEN Mitteln:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/44529-fdp-allah
    – – –
    „Wir Freien Demokraten sind frei von Ressentiments.“
    Mag sein. Vor allem aber: Wir Freien Demokraten sind frei von jeder Art von Verstand. Wir erkennen unsere Gegner nicht, auch wenn diese uns in klar verständlichen Worten mitteilen, daß sie unsere Gegner sind.

    „Für uns kommt es nicht darauf an, woher jemand kommt, sondern wohin jemand mit uns will.“
    Dann bin ich ja wieder beruhigt. Dann werden die ressentimentfreien Freien Demokraten sicherlich bald merken, daß der Zug in Richtung Scharia-Land unterwegs ist. Und sie fröhlich winkend im Guidomobil direkt hinter der Lok. Gute Fahrt dann auch!

Comments are closed.