j-loViel Lärm um nichts moslemische Befindlichkeiten. Jennifer Lopez trat am 29. Mai bei der Eröffnung des Mavazine Festivals in Marokkos Hauptstadt Rabat auf. Erwartungsgemäß ließen ihre Bühnenkostüme dabei wenig Spielraum für die Phantasie, was wiederum die islamischen Gemüter des Landes erregte. „Inakzeptabel“ nannte Kommunikationsminister Mustafa Al-Khalfi den Auftritt. Viele fordern sogar seinen Rücktritt. Der nordafrikanische Vorzeigestaat ist anscheinend doch nicht so tolerant wie man uns gerne glauben lässt.

Zwei Stunden Konzert, Welthits, Lichtshow, Tänzer, sieben Outfits und viel Haut – wer Jennifer Lopez zum Auftritt einlädt, der bekommt auch Jennifer Lopez. Das wusste man nur in Marokko offenbar noch nicht – bis zum vergangenen Wochenende. Der staatliche Fernsehsender 2M übertrug am Freitag die Eröffnung des Mavazine Festivals mit der amerikanische Sängerin aus der Bronx als Gaststar. Doch was der fromme Moslem da an seinem wichtigsten Wochentag im Fernsehen geboten bekam, erfreute ihn nur wenig, wurde doch den meisten Marokkanern vermutlich schlagartig bewusst, mit was für einem Schrapnell sie verheiratet sind.

Dementsprechend fielen dann auch die Reaktionen aus. In den Medien und sozialen Netzwerken wurde der Auftritt als „Gefahr für den Zusammenhalt der marokkanischen Gesellschaft“ beschrieben. Nicht nur der Fernsehsender 2M wurde gescholten, auch wurde der Rücktritt des Kommunikationsministers Mustafa Al-Khalfi gefordert, der es zugelassen hatte, dass das Konzert im steuerfinanzierten Fernsehen übertragen wurde. Al-Khalfi, nun im Fokus der Entrüstung, stimmte natürlich gleich mit ein. Der Auftritt sei inakzeptabel gewesen, ja sogar gegen das Gesetz. Das Ethik-Komitee des Senders werde den Vorfall prüfen.

Interessant bei der ganzen Angelegenheit ist doch, dass sich die vielen, ach so frommen Marokkaner den Auftritt überhaupt angesehen haben. War wohl doch nicht ganz so schlecht. Aber möglicherweise bekommen viele nun im Islamparadies Probleme mit ihrer „schwangeren Hand“.

Hier ein Ausschnitt des harmlosen Auftritts, der ganz Marokko auf den Kopf stellte:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Wer Angst vor Frauen hat (und
    deswegen Frauen in Kartoffelsäcke
    steckt)
    . ist kein Mann, sondern
    eine Memme!

  2. Das aufregendste war der Mann mit dem breiten Schritt in der roten Hose. Da wurden die Gläubigen neidisch.

  3. #3 Das IST genau das Problem für die Muselmanen. Neger zählen bei den Arabern als der letzte Dreck. Und dabei gehört das Blondchen doch eigentlich ihnen! Genau so wie schon 1945 beim Einmarsch der nordafrikanischen Söldnertruppen in Südwestdeutschland. Oder wie man hier sagte: Die Franzosen sind parfümierte Russen.

  4. Sorry. Ich verstehe jetzt das Problem nicht.
    Wenn wir von dieser Pseudo-Religion in unserer westlichen Wertegsellschaft fordern, uns zu akzeptieren, dann müssen wir ihnen >IHR Territorium auch überlassen.
    Sand, Kamelschxxx.. und Öl.
    Was Jlo da jetzt will ist mir ehrlich gesagt auch nicht ganz klar.
    Wir müssen da nicht versuchen, mit Arsch und Titten zu etablieren, was NATO Flieger auch nicht schafften.
    (Toleranz, Hirn, Realitätssinn).
    Norafrika ist eben Moslemland. So fxxk it. Ne Übertragung hätte gereicht. Die muß da nicht hinfliegen.
    Da müssen auch keine Touries hin. Im Tittenshirt oder Bermudashorts.

  5. Wenn Mann vor Frauen Angst hat regiert Mann so. Dann lieber unterdrücken und in einen Sack stecken. Und immer den Affen raushängen lassen. Peinlich!

  6. Das hat das Potential als Asylgrund anerkannt zu werden. Frage mich sowieso schon ewig nach der Begründung für all die marokkanischen Eindringlinge.

  7. Moslems sind eben besonders hitzig und schnell erregbar, auch wenn es nur J.Lo ist.

    Südländer eben….

  8. Bei nem Unterhaltungs-Thema darf der OT ja auch was früher kommen :

    OT Deutscher Serienkiller soll drei Frauen getötet haben

    http://www.bild.de/news/ausland/serienkiller/deutscher-soll-3-frauen-in-spanien-getoetet-haben-hurenmord-41190402.bild.html

    Der deutsche Serienkiller, der 3 Frauen gemessert hat, heisst Abdelkader Salhi und ist in Wiesbaden geboren und asozialisiert worden. Hat aber nicht geholfen. Jetzt sind 3 Frauen tot.

    Ganz andere Frage : Gibt es in Köln oder Umgebung eine PI-Gruppe, die auch aktiv ist ?

  9. #6 ArmesDeutschland (02. Jun 2015 22:20)

    Wenn Mann vor Frauen Angst hat regiert Mann so. Dann lieber unterdrücken und in einen Sack stecken. Und immer den Affen raushängen lassen. Peinlich!

    Ich würde das eher als gegenseitigen Affenaufstand betrachten!

  10. Wie kann denn diese J-LO einen solchen Auftritt wagen? Das geht doch überhaupt nicht, in diesem ( ach so Ziegen, Schafe und Esel liebenden ) männlich dominierten Volk?

  11. OT
    Heute hat der Amerikaner, den den Blog swedenreport.org
    schreibt, seinen letzten Post gemacht. Er geht zurück in die USA. In dem Post wird nochmal schön die Situation von Schweden heute mit Ausblick auf die Zukunft zusammengefasst. Sehr lesenswert.

  12. #8 Unlinks (02. Jun 2015 22:23)

    Das hat das Potential als Asylgrund anerkannt zu werden. Frage mich sowieso schon ewig nach der Begründung für all die marokkanischen Eindringlinge.
    ——————
    Als Urlauber auf Rundreise kann man auch nach zwei, drei Wochen nicht die Spur eines Asylgrundes riechen. Trozdem bin ich dort gerne wieder abgehauen, weil dieses Land laut, stinkig und dreckig ist – ein richtiger LSD-Urlaub also 🙂

  13. ARD Report Mainz (Lisas-Welt) gerade ganz hart bzgl. Homoehe:

    Hat Jesus mehr oder weniger direkt gelebten Homosex unterstellt, weswegen Homo-Ehe schon längst nach Grundgesetz eingeführt sein müsste!

    War absolute Homo-Ehe-Propaganda-Show!!!
    Für Linke entsprechend auf kindlichem Niveau…

  14. Jennifer Lopez – Scientology-Lobbyistin, muß für ihre Sekte Mio. scheffeln, egal wie!

    1.) Sektenvertreterin/-propagandistin Jennifer Lopez, als Scientologin, muß dies aushalten!

    2.) Wer den Nutten-Look schön findet, bittschön! Aber sowas ist auch für unsere Teenager kein Kleiderstil.

    3.) Dies ist heutzutage ja das Irre. Daß „normale“ Mädchen und Frauen auch im Bühnen- und Nuttenlook herumlaufen (wollen).

    Wegen hier genannten Punkten fällt es mir schwer die Sekten-Werbetante Lopez zu verteidigen.

  15. Die Islamis haben doch kollektiv einen an der Waffel. ISIS verbietet jetzt bei – was sonst – Todesstrafe die in Irak und Syrien populäre Taubenzucht und Taubenhaltung, weil man

    1. „Ihre Geschlechtsteile sehen kann“!, wenn sie über einen fliegen.*

    2. Weil sie (als nettes, beliebtes Hobby) einen vom 24/7/365-Denken an Allah und Islam abhalten.

    http://www.jihadwatch.org/2015/06/islamic-state-bans-pigeon-breeding-as-offensive-to-islam

    Das hat mal wieder zwei urislamische Hintergründe, beide in der islamischen Betriebsanleitung eingemeißelt und bei Bedarf jederzeit reaktivierbar, auch wenn längst Gras drüber gewachsen scheint:

    – Die islamische Bessenheit mit Sex und dem verklemmten Umgang damit/der islamischen Dauergeilheit der Männchen

    – Das strikte Verbot von allem, was Spaß macht und nicht streng zum Zweck von Allah, Islam und Jihad verstümmelt wird. Khomeini faßte das zusammen: „Es gibt keinen Spaß im Islam.“

    Es gibt in den Haditen (auf Wunsch zitiere ich sie) z.B. endloses Geleiere darüber, daß man auf gar keinen Fall Pferde zum Vergnügen, aus Freude am Reiten oder Pferderennen, aus Liebe zu ihrer Schönheit halten darf (dann sind Pferde das größte Verderbnis für den Mann, weil sie ihn vom Islam ablenken, sondern ausschließlich als Reverenz an Allah, um auf ihnen in den Jihad zu ziehen, Kuffar zu schlachten und dem Islam zum Sieg zu verhelfen. Koran 3:12 und 8:40 betont das nochmal.

    Islam ist Scheixxe!

    * Wie gut, daß Bullen nicht fliegen können- :-))))

  16. „…Jennifer Lopez…“
    ———————-

    Man muss sich auh nicht gleich nackig ausziehen.
    Und wenn doch, dann gibt es immer noch den Puff.

  17. 25 Babieca (02. Jun 2015 22:44)

    „Islam ist Scheixxe“….

    …und verursacht schwerste Minderwertigkeitskomplexe pathologischen Ausmaßes, mit tödlichen Folgen für die Mitwelt, insbesondere des weiblichen Geschlechts.

  18. #22 Maria-Bernhardine (02. Jun 2015 22:38)

    Stichwort:

    „Die Okkulte Musikindustrie“

    Da gibt es eine ganze Reihe von „Filmchen“ auf YT, werden aber auch immer wieder schnell gelöscht. Deswegen lohnt sich kein direkter Link.

    Es ist zwar in der „Serie“ (über 30 Teile, auch mit Berichtigungen) viel in verschwörungstheoretischen Ansatz, die Tatsachen als solches sprechen aber auch für sich und besonders in wiederholender (Meta-)Symbolik! Egal ob mit Verschwörung oder nicht, zumindest wird es ganz bewusst eingesetzt, gefördert und ausgenutzt, von wem auch immer und wofür…

    Und auch bei dem obrigen Video erklärt sich einiges, wenn man zumindest die Mechanismen verstanden hat, bzw. es kritisch hinterfragt… (auch wurde schon ein wenig vorübergehend „zurück gerudert“, es war auch zu auffällig…! )

    —-
    Auch gehört Püppchen Lena Meyer-Landrut dazu! Die Markierung (nur Symbol) ist eindeutig:
    http://p5.focus.de/img/fotos/crop318499/5954785035-cfreecrop-w960-h541-ocx0_y90-q75-p5/lena-meyer-landrut.jpg
    Es ist die „Ritterlilie“! Witzigerweise verweigert google in Verbindung mit „Ritterlilie“ und „Freimaurer“ jeglichen Auswurf an Information…
    MSM glaubt und verkauft sie wäre gläubige christliche Pfadfinderin und hat es sich „aus Liebe“ markieren lassen. Der Tattoo-Text zur öffentlichen Relativierung ihres bestehenden bedingungslosen Sklavendaseins kam erst wesentlich später:
    http://file2.npage.de/011909/46/bilder/lena_tatoo20110324120203.jpg

    Das sind so Kleinigkeiten, die aber wichtig sind. Und nun schaut selbst nach Familiengeschichte des „Püppchen“ nach… (was nun als unschuldige verlachte Naivling kleine Kinder medienwirksam ver poppen darf! Spätestens nächste Staffel gibt es das Genderkind was singt! Ist überfällig!)

  19. Also wer in muslimisches Land geht und ein Konzert macht.. muss halt den Gepflogenheiten anpassen. Aber die Tussis der Musikindustrie leben ja von Skandalen und so..

    Ein langes Abendkleid hätte auch getan…aber es muss ja laziv sein. Und die Musikindustrie ist eh pervers.

    Ausserdem sind die Illuminati „Sängerinnnen“ aus der USA oft wenig bekleidet.. ob wirklich singen können naja.
    Z.B. Madonna… oft Gotteslästerlich, obschon sie die Kabala macht… und JLO ist selten wirklich angezogen. Und was hat dies mit guter Musik zu tun.

    Für mich sind diese nicht wirklich Sängerinnen…nur mit den Arsch wäckeln und viel Haut zeigen…soll etwas mit talent zu tun haben?

  20. „…Aber möglicherweise bekommen viele nun im Islamparadies Probleme mit ihrer “schwangeren Hand”…“
    ———————————————————-

    Oje oje, da hat der Anstands_wauwauische Schariarichter_in und seine Spitzel_innen jetzt aber viel zu tun. Und was passiert dann wenn der Handgeschwängerte „Gläubige“ erwischt wird ?

    Wird dann wechselseitig abgehackt, oder wird „Die Hand“ nach neun Monaten entbunden ?

    Fragen über Fragen… Wir sind schon jetzt auf die Fatwa gespannt.

    :lol:. (Smiley_Tamagochi Boycott)

  21. In Ihrem Land können sie ihre Meinung vertreten wie sie wollen.
    Aber normalerweise passen sich die Leute ja an.

    Und die Musikindustrie übertreibt es…guter Geschmack ist anders und singen können sie auch nicht!

  22. ….was wiederum die islamischen Gemüter des Landes erregte. „Inakzeptabel“ nannte Kommunikationsminister Mustafa Al-Khalfi den Auftritt.
    ++++

    Klar, die Mohammedaner regen sich gerne über so etwas auf.
    Danach geht’s zum Onanieren, natürlich in der Küche, aber im toten Blickwinkel ihrer Ehefrauen. 😉

  23. wurde doch den meisten Marokkanern vermutlich schlagartig bewusst, mit was für einem Schrapnell sie verheiratet sind.

    😀 😀 😀

  24. Mir ist nicht recht verständlich, was an dem Auftritt unorientalisch sein oder der muslimischen Mentalität widersprechen soll. Die Auftritte der traditionellen Bauchtänzerinnen dort sind doch auch nicht ohne und an Eindeutigkeit ebenbürtig.

  25. # 25

    wo ist Deutschland hingekommen, früher nannten die Deutschen ihre Kinder Hans, Erich oder Hartmut, jetzt nennen die Deutschen ihre Söhne Abdelkader… die müssen ja eine schwangere Hand bekommen diese Deutschen mit solchen Namen oder zu Mördern werden !

  26. Marokko? Ist das nicht das Land wo die vielen Wirtschafts„Flüchtlinge“ herkommen?

  27. Ich finde die strunzdoof.
    Aber n guten Arsch hat sie.

    Ist doch auch was.

    Mir ist jede Halbnackte lieber, als ne Burka.

    Hoch leben die Halbnackten.
    Sogar, wenn sie nicht so nachgeholfen schön aussehen.

    Unsere Freiheit.

    Lasst uns mit allem wackeln, was wir haben.

    Aber nicht die Teenies.
    Die gehören angezogen und artig.
    Nur dass das klar ist.

  28. Was hätten diese frauenfeindlichen Widerlinge denn gern? J-Lo mit Burka und Vollverhüllung?
    Die sollen mal schön ihr Ma** halten,immerhin haben diese A**en sie doch dorthin eingeladen und in einer Welt von klar denkenden Menschen hätten die Mordgötzenverehrer kein Recht,überhaupt die Sch*auze so weit aufzureißen!
    Solche verdrehten Islam-Zombies schießen echt den Vogel ab!

    PS:Oder war das nur eine List,um Senora Lopez vor ein Scharia-Gericht zu zerren,um auf diese Weise wieder „Angst und Schrecken in den Herzen der „Ungläubigen“ zu werfen“??
    Was für eine falsch gepolte Welt!!

  29. #16 Mehr_Licht (02. Jun 2015 22:32)

    Ganz andere Frage : Gibt es in Köln oder Umgebung eine PI-Gruppe, die auch aktiv ist ?

    Oben, über der Eilmeldung „Plastik-Maßkrüge im Hofbräuhaus“
    PI-Gruppen – anklicken, da sind alle PI-Gruppen aufgeführt!

  30. Ich kann mir vorstellen, wie die marokkanischen Asylanten in Europa unter Dauerpräsenz der nackten Weibern leiden.
    Die Hände sind immer schwanger und können gar nicht arbeiten.

    Erlöst diese armen Menschen vom Leiden – schickt sie sofort nach Hause!

  31. OT,-….Meldung vom 2.6.2015

    Senden / Bayern – Fahrgast (49) wird zusammengeschlagen – Zeuge gesucht

    Eine schlimme Erfahrung machte ein 40-Jähriger gegen Mitternacht (29. auf 30. Mai 2015) am Sendener Bahnhof. Er kam gegen 00.15 Uhr mit dem Zug (Bähnle) aus Weißenhorn in Senden an. Beim Aussteigen begegnete er vier jungen Männern, die in den Zug mit dem Ziel Ulm einstiegen. Beim Passieren der Männer wurde das Opfer plötzlich und ohne Vorwarnung von hinten auf den Kopf geschlagen. Der Mann strauchelte und versuchte sich an einem Täter festzuhalten, worauf auch dieser auf ihn einschlug. Das Opfer stürzte dann aufgrund der massiven Schläge ins Gleisbett. Bei den Angriffen erlitt er blutende Kopfverletzungen, die er später im Krankenhaus behandeln lassen musste.
    Als ein unbeteiligter Passant die Täter ansprach, stiegen sie in den Zug. Wie die Ermittlungen ergaben, haben sie diesen in Neu-Ulm wieder verlassen. Die Männer sind bislang noch nicht identifiziert. Es ist nur bekannt, dass es sich um vier junge Männer mit südländischem Aussehen handelte.
    http://www.new-facts.eu/senden-fahrgast-49-wird-zusammengeschlagen-zeuge-gesucht-107148.html

  32. Mal die gute Nachricht des ausklingenden Tages:
    Der schmierige Laschet, Islamisierungsmotor der CDU, kommt wegen einer ebenso peinlichen wie dämlichen „Notenaffäre“ in seiner Funktion als „Lehrbeauftragter“ mächtig ins Schwimmen

    Düsseldorf –

    Die zweifelhafte Notenvergabe von CDU-Landeschef Armin Laschet an der RWTH Aachen wird zum Fall für den Wissenschaftsausschuss im Landtag. SPD und Grüne fordern einen Bericht des Hochschulministeriums.(…)

    http://www.wn.de/NRW/1996699-SPD-und-Gruene-fordern-Bericht-des-Hochschulministeriums-Noten-Affaere-setzt-Laschet-zu

  33. was heisst
    „Nordafrikanischer Vorzeigestaat“

    jedes Muslimische Gebilde, ob Land, Terrorgruppe Einzelperson oder Clan sind die Todfeinde des Westens (viele verdienen kaum noch letzteren Namen, da sie sich gefaehrlich nahe Islam=Scharia Idiologie angenaehert haben), d.h. „westlich=abendlaendische Werte nicht mehr vertreten und leben.

    Man muss nicht unbedingt Porno light als Markstein fuer liberal bewerten, das Uebel liegt im Koran begraben, der sich niemals reformieren lassen wird.

  34. Entschuldigung. Aber wenn sich diese dummen Weiber in ein Muselland begeben und meinen, sie könnten dort so auftreten wie im „verhassten“ Westen, sind diese Tussies doch selber schuld. Ich betrete seit Jahren kein Land mehr, in dem der Islam was zu sagen hat. Vielleicht kommen diese „Superstars“ endlich einmal in der realen Welt an.

  35. #39 Heinz Ketchup (02. Jun 2015 23:26)
    #16 Mehr_Licht (02. Jun 2015 22:32)

    Ganz andere Frage : Gibt es in Köln oder Umgebung eine PI-Gruppe, die auch aktiv ist ?

    Ganz ehrlich. Aktuell in Köln leider nicht.

    Und vermutlich trage ich sogar daran mehr Schuld als man mir je vorwerfen wird. Alleine nur weil ich fast bettelnd darum mehrfach gebeten habe, das irgendwer es übernehmen soll, mit gleichzeitiger meiner Unterstützung für den Übergang.

    Doch niemand wollte oder konnte. Ich selber bin aber mit meinen eigenen Positionen (hier auf PI, siehe auch Kommentar zum Artikel) aber auch nicht gerade moderierend für eine PI-Gruppe (meiner Meinung nach) geeignet. Wenn auch im direkten viel freundlicher und offener als im schriftlichen Umgang vermutet.

    Wie auch immer ich mich heraus reden will:
    Das zumindest ist leider meine Schuld!
    🙁

    Ich nehme aber eure Frage als Aufruf eines wiederholenden Versuchs an, PI-Köln wieder zu aktivieren, mit meiner brennender Hoffnung das jemand mit Herz es übernehmen wird…

    PI-Gruppe Köln Intro 1.3
    https://www.youtube.com/watch?v=WLpo1QDnwjQ

  36. #23 Maria-Bernhardine

    Jennifer Popez ist in meinen Augen einfach nur primitiv und vülgar (und geschäftstüchtig).

    Ich seh da absolut nix künstlerisches in ihrer Darbietung.

    http://www.barenakedislam.com/2015/06/02/jennifer-lopezs-sexy-show-in-morocco-has-muslim-heads-exploding/

    Wer aber den Moslems „auf den Sack geht“ :-), hier wohl im doppelten Sinne des Wortes, der ist sich für 5 Sekunden meiner Sympathie sicher.

    Ähnlich wie diese speckige Tante hier:

    http://www.barenakedislam.com/2015/06/02/egyptian-woman-arrested-by-police-for-sexy-music-video-she-made-with-her-boyfriend/

    „Heads exploding“ ist ja bekanntlich leicht doppeldeutig. 😉

    Gönnen wir`s ihnen 😉

    Have a nice day.

  37. Und google meldet dann wieder am Jahresende, dass die meisten Pornozugriffe im Internet (einschl. Kinder- und Tierpornos) aus islamischen Ländern kommen.

  38. Ja, aber die trägt ja nicht einmal einen Hijab, vom angemessenen Niqab einmal ganz zu schweigen.

    Da kann ich die Aufregung sehr gut verstehen.

    Unten etwas offener ist ja wahrscheinlich nicht so schlimm.

  39. Diejenigen die solche Auftritte öffentlich kritisieren sind meistens die, die jede freie Minute vorm PC sitzen und sich die Nilxx wundwxxen, scheinheiliges Pack!

  40. Ich habe soeben zum ersten Mal Jennifer Lopez gehört – ist sie das oben auch, die mit den Lederstrapsen? War auch bei uns vor vierzig Jahren noch Huren-Outfit, machen wir uns nichts vor. Lopez braucht wohl viel Haut und Lichtgewitter und viel Gewackel mit prallem Hintern, um von ihrer schwachen Stimme abzulenken. Die eigentliche Überra-schung: dieses Nichts an Stimme! Beim marokkanischen Mawazin-Festival sind schließlich schon Leute wie Whitney Houston aufgetreten.

  41. Weshalb Fachkräfte aus aller Welt nach Deutschland wollen

    Traumland Deutschland: „In Deutschland bekommt jeder ein Haus“

    (…) Er kennt die gängigen Preise genau, denn vor ihm hat sich bereits sein halbes Dorf auf den Weg gemacht: „In Bessi leben fast nur noch Frauen und Alte.“ Man sehe im Dorf neue Fernseher, neue Dächer. Zwei Jahre sparte die Familie für Barris Reise. Er sagt, er habe sie darum gebeten. Die Mutter habe beim Abschied geweint. „Nach ein paar Jahren werde ich zurückkommen.“ Das habe er ihr versprochen.

    Modu Barri spricht kein Französisch, nur wenig Englisch und weiß auch über sein Ziel, Deutschland, nicht viel mehr, als dass die Hauptstadt seines Traumlandes München heißt. „In Gambia haben wir keine Ausbildung, keine Jobs, kein Geld – aber in Deutschland kriegt jeder ein Haus“, sagt Modu Barri. Genauere Informationen hat er darüber, an welcher Etappe was zu tun ist. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/migration-aus-afrika-i-modu-macht-sich-auf-den-weg-13618920.html

  42. Ich finde die Frau ekelhaft. Nach meiner Erfahrung sind die Weiber, die so auf geil machen, extrem prüde und beziehungsunfähig; Lopez ist drei mal geschieden. Sie hat sechsjährige Zwillinge, die tun mir leid; sie ist quasi alleinerziehend (oder hat schon den nächsten Dackel).

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und die fanatischen Moslems auch nicht. Aber eins können wir von den Moslems lernen: Sie halten die Familie hoch und legen Wert auf Kinder. (Damit spreche ich nicht für die Exzesse, die oftr vorkommen.)

    Wenn eine Gesellschaft noch nicht so fertig hat, dass sie keine Christopher-Street-Days und keine Lopez-Konzerte will, ist das erst einmal gut. Marokko wird demographisch überleben, was man von Deutschland nun nicht gerade sagen kann – von unserem Land, wo die Lopez-Kultur vorherrscht.

  43. #50 WahrerSozialDemokrat PI Köln

    Hallo WSD, vielleicht kann man ja PI Köln wieder neues Leben einhauchen. Ich finde nur Lesen und Schreiben hier total unbefriedigend. Und nach dem Scheitern der Kögida finde ich es umso wichtiger, mit realen Konservativen in Kontakt zu treten.
    Wenn Du auch Lust hast, können die Mods uns gern über Mail verbinden.

    Good night

  44. In meiner Jugend (also in der Vor-68er-Zeit) wäre sie wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verhaftet worden. Ich glaube auch nicht, dass sich Frauen wie Nutten kleiden sollten, sondern Familien gründen sollten. Ich bin froh keine Mutter gehabt zu haben, die in Strapsen rumläuft. J-Lo ist die andere Seite des Problems.

  45. Warum stecken denn diese „Männer“ ihre Frauen in einen Sack?

    Weil sie Angst davor haben, dass ihre Frauen angebaggert werden und deshalb evtl. Vergleiche ziehen könnten und dann ggf. merken, welcher Pfeife von Ehe“mann“ sie zugewiesen wurden.

    Und damit ihre Frauen kein Interesse an Vergleichsmöglichkeiten bekommen, werden sie sicherheitshalber rechtzeitig genital verstümmelt.

    J-Lo könnte diese Frauen ja auf dumme Gedanken bringen…

    A pro pos J-Lo & Co.: Wer hat diesen heutigen Hupfdohlen eigentlich erzählt, halbnackt könnte man besser singen?
    Man kann nicht!

  46. o t

    PAUKENSCHLAG !

    Sepp Blatter tritt zurück !

    Die BlatterhaSSer von NoBama bis €UdSSR haben gesiegt.
    Jetzt ist die FIFA wieder gaaanz lieb, und Üüüüberaschung der chARABISCHE Prinz aus dem nahöstlichen Morgenland tritt wieder zur Wahl an, ganz nach Drehbuch.
    Bald gibt’s einen Araberprinzen als Vorsitzenden, dann wahrscheinlich eine QuotenFRAU, und wer weiss vielleicht bald auch einen QueerTransGenderHomo mit C. Wurst_bart und Kopftuch.

    Alles wird gut !

    :mrgreen:. (Smiley_Tamagochi Boycott)

  47. Die spinnen, die Marros.

    Die Frau zeigt kaum Haut, steckt in einem hautfarbenen (fast)Ganzkörperkondom. Haben denn alle was an den Augen?

    Davon abgesehen entspricht J Lo mit ihren extremen „Reiterhosen“ und dem üppigen Popo natürlich voll dem arabischen Schönheitsideal.
    Vor nicht allzu langer Zeit wären Höchstpreise auf dem Rahba-Kedima (Sklavenmarkt in Marrakesch) für sie bezahlt worden.

  48. OT – Radiotipp – Deutschlandfunk

    Das riecht stinkt nach einer Propagandasendung à la Stimme-der-DDR

    HEUTE MORGEN
    Mittwoch – 3. Juni – 10:10 Uhr

    Länderzeit
    Widerstand gegen Flüchtlingsheime
    Wie wächst in Deutschland eine Willkommenskultur?

    Gesprächsgäste:

    Susi Möbbeck, Integrationsbeauftragte des Landes Sachsen-Anhalt

    Erwin Schindler, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

    Maria Rigot,Sozialarbeiterin in Mannheim und engagiert in der Flüchtlingsarbeit

    Marie Neumüllers, Kulturwissenschaftlerin vom Büro „urbanizers“, das sich u.a. mit dem Thema Migration und bürgerschaftliches Engagement befasst

    Juliana Gombe, selber Flüchtling und heute engagiert in der Flüchtlingsarbeit

    Am Mikrofon: Michael Roehl

    Die Hilfsbereitschaft ist vielerorts riesengroß: Freiwillige unterstützen Flüchtlinge bei Behördengängen, beim Erlernen der deutschen Sprache oder laden ein zu Bürgerfesten, um sich gegenseitig besser kennenzulernen.

    Doch das ist nur die eine Seite:
    Gegner einer Willkommenskultur polemisieren gegen Flüchtlinge, gerne auch in der Anonymität des Internets. Oder sie wehren sich gegen ein neues Flüchtlingsheim und schrecken auch vor Brandanschlägen nicht zurück.

    Wie kann die Willkommenskultur in Deutschland gestärkt werden?

    Wo liegen die Ursachen für die Vorbehalte? Und welche Rolle nimmt die Politik durch ihren Umgang mit dem Flüchtlingsthema ein?

  49. Ich bin absolut kein Fan der Dame, aber wieso auf ihr rumhacken? Sie scheint geschäftstüchtig zu sein, bitte sehr, soll sie, ich höre mir das jedenfalls nicht an.
    Was ich nicht verstehe ist, warum man sie denn engagiert und sich dann drüber aufregt? Man weiss doch vorher, wie sie sich kleidet?

    Ich lad mir doch auch keine Porno-Darstellerin ein und meckere dann rum, dass sie anders auftritt oder andere Ansichten hat als meine Oma?

    Typisch Blödlam.

  50. Hm. Also, ich kann die Empörung nachvollziehen. So viele Stunden ist es noch nicht er, da erschien hier auf PI ein schöner Artikel über die „gute alte Zeit“. In genau der guten alten Zeit hätte ein derartiger Auftritt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ganz sicher auch die Gemüter erhitzt. Wir wurden in Deutschland Stück für Stück an eine Pornographisierung der Öffentlichkeit gewöhnt worden, bis hin zur Propagierung von Frühsexualisierung im Vorschulalter. Und als Folge dessen das ganze Gewese um sexuelle Orientierungen, die auch hier bei PI beklagt wird.

    Diese Entwicklung dürfte auch in Marokko beobachtet worden sein und einer muß nicht gleich radikaler Steinzeitislamist sein um das nicht zu wollen. Auch weite Teile des konservativ-liberalen Bürgertums Marokkos dürfte mit einiger Sorge um die weitere Entwicklung die Stirn runzeln und einen kritischen Leserbrief an den Sender verfassen.

    Ich muss nicht jeden Mist gut finden, bloß weil ein Muselmann sich darüber aufregt. Ich vermute sogar, daß auch in den marokkanischen Medien die gleichen gesellschaftszersetzenden Kräfte am Werk sind, die bereits die europäischen Gesellschaften weithin zerfressen haben.

  51. Das Problem dürfte doch wohl eher sein, daß J-LO nicht nur die islamische „Gemüter“ in Marokko erregt hat…Sexuelle Wallungen und Fanatismus sind in der islamischen Welt nicht voneinander zu trennen.
    😉

  52. #73 Made in Germany West
    Ach deswegen wollen so viele marokkanische Männer Asyl in Deutschland haben.

    Vielleicht ist das ja DER neue Fluchtgrund: sexuelle Ausbeutung junger Männer in Marokko durch völlig enthemmte Schleiereulen….

  53. Die Puff u.Ludenlobby in Deutschland freut sich sicher sehr über die 100.000 sende junge Männer,Asylanten.Mit dem monatlichen Taschengeld von 350 Euro können sie 6 mal das nachholen was sie der Koran verbietet.Sex mit blondierten burkafreien Frauen.Die Mafia die solche Geschäfte in der Hand hat verdient schon an der Überfahrt bis zu 10.000 Euro.Jetzt werden die Preise sinken,dank Frontex Abholung.Dann an den Waffenlieferungen,das Sexgeschäft muß ja ordentlich überwacht werden,nicht so wie in Linz wo die Köche die eh rotieren mit Essen beworfen werden.Am Antransport von Frauen aus Rumänien.Bekommen hier auch Sozialhilfe.Und an den Drogen.Damit die Frauen auch ordentlich arbeiten braucht es Kokain,Aufputschmittel u.Schlafmittel.

  54. Als Rechtfertigung für die Bluttat sagte Sahar C. später, er sei in seiner Ehre verletzt worden.

    Kristina H. wurde in Russland nach jesidischem Recht mit dem Angeklagten verheiratet. „Ich war 15, 16 oder 18 – ich weiß es nicht mehr.

    Verheiratet gegen ihren Willen, eingesperrt, geschlagen, gewürgt. Das Leben von Kristina H. (25) mit dem vom Onkel ausgesuchten Mann war ein jahrelanges Martyrium. Bis sie sich endlich – vor allem wegen ihrer kleinen Tochter (1) – entschloss, zur Polizei zu gehen.

    Berlin – Am Montag sagte Kristina H. vor dem Landgericht gegen den Tyrannen Sahar C. (36) aus. Der Mann sitzt wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung auf der Anklagebank. Er hatte sich zuvor unerwartet durchgerungen, die Quälereien zuzugeben:

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/peiniger-gesteht-41181840,artgalid=30340124.bild.html

  55. wurde doch den meisten Marokkanern vermutlich schlagartig bewusst, mit was für einem Schrapnell sie verheiratet sind.

    LoL! Guter Kommentar!!!

  56. Wahnsinn das schon eine Vagina es schafft eine
    „Gefahr für den Zusammenhalt der marokkanischen Gesellschaft“ darzustellen.

  57. #69 18_1968 (03. Jun 2015 06:33)
    “Hm. Also, ich kann die Empörung nachvollziehen. So viele Stunden ist es noch nicht er, da erschien hier auf PI ein schöner Artikel über die “gute alte Zeit”. In genau der guten alten Zeit hätte ein derartiger Auftritt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ganz sicher auch die Gemüter erhitzt. “

    Absolut deiner Meinung.
    In der guten alten Zeit gab es noch ernsthaften Zwist , wenn evangelische und katholische Partner heiraten wollten, es stand bis etwa 1969 Schwulsein unter Strafe.
    In Israel gibt es Zeitungen ,die keine Frauen abbilden, garkeine.
    Kim Kardashian wurde mal eben wegretuschiert als ihr Restaurantbesuch in Israel publiziert wurde..
    Sogar die nationale Transportgesellschaft Egged beugte sich dem Druck und verbannte allgemein Abb. von Frauen auf den Reklamen der Busflächen.

    Also mal halblang mit den Marocs…

  58. #3 Dichter

    Die Marokkaner haben aber überhaupt kein Verständnis für westliche Werte.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Ich auch nicht.

    Ich will nicht, dass meine Tochter oder Enkelin sich derart als Billignutte anbietet, um sich hinterher noch zu beschweren, dass man ihr etwas angetan hat.

  59. @ #49 marie (02. Jun 2015 23:57)

    MIT SPECK FÄNGT MAN MÄUSE – JLO BETÖRT MÄNNER UND WILL DOCH BLOSS MONETEN SCHEFFELN…

    JLO ARBEITET ALS „HURE“ FÜR SCIENTOLOGY
    (Gerüchte s.u., sie wolle aussteigen.)

    Jennifer Lopez wird längst von Scientology dirigiert. Tom Cruise ist der Boss der Scientology-Werbeagenten.

    Scientology betreibt selbst Partnersuche für die Mitglieder, spielt treue Anhänger den Wackelkandidaten zu, bestimmt wer wen heiratet und auch die Scheidungen, wer sich von wem scheiden lassen muß, ihrer Stars und verdient vor allem an ihnen.

    Solange JLo Mitglied bei Scientology ist, wackelt sie mit ihrem Hintern letzendlich für die Großsekte bzw. deren Kasse und Renommee.

    So kam auch noch der schmierige abgehalfterte Sänger Robbie Williams zu einer Frau. VW hat offensichtlich eine Werbeagentur gebucht, die von Scientologen geführt wird:
    http://i.auto-bild.de/ir_img/1/2/3/9/2/7/5/Robbie-Williams-sucht-einen-neuen-Job-474×316-86743f00be62a248.jpg
    Man lese nur seine Liedtexte online, betrachte seine Auftritte. Beliebt der Marineuniform-Look, das hat mit der Sea-Org zu tun:
    „“Am 12. August 1967 gab Hubbard mit der „Flag Order Nr. 1“ die Formation der sogenannten „Sea Organisation“ bekannt. Die Sea Org (= Sea Organisation) gilt in Scientology als die höchste Organisation, die Elitetruppe, die im Hintergrund die Fäden der Scientology zieht. Sie wird von Scientology als »religiöser Orden« gesehen und verstehe sich aber auch als die „Familie“ der scientologischen Führungsgruppe und als „Avantgarde der gesamten Menschheit“. Ihre Mitglieder müssen vor ihrer Aufnahme in diese Elitegruppe ihre weitgehende Unabhängigkeit von äusseren Einflüssen garantieren.

    Die Mitarbeiter der Sea Org haben im wesentlichen die Aufgabe für die Expansion von Scientology auf diesem Planeten zu sorgen und sind verantwortlich für die Durchführung der höheren OT-Kurse; sie sind mit umfassenden Machtbefugnissen ausgestattet. Die internen Anweisungen für Sea Org-Angehörige werden „Flag-Orders“ genannt. Die Sea Org wird vom Scientology -Management zur Überprüfung von Orgs und Missionen eingesetzt und ist ermächtigt, bei ungenügenden Produktionsleistungen Strafen zu verhängen…““
    ilsehruby.at/SeaOrg.html

    Es könnte sein, daß sich JLo aus Scientology befreien möchte. Ob es ihr gelingt, zumal ihr Vater seit Jahrzehnten ein Scientologe ist?
    http://www.wilfriedhandl.com/blog/tag/jennifer-lopez/

    Berühmte Scientologen
    jolie.de/bildergalerien/scientology-stars-1242966.html

    Buchtip: Nordhausen, Billerbeck „Scientology – Wie der Sektenkonzern die Welt erobern will“, Ch. Links Vlg.

  60. @ 18_1968:

    Ich stimme Dir auch zu. Und ich meine es nicht sarkastisch.

    Ich vermute sogar, daß auch in den marokkanischen Medien die gleichen gesellschaftszersetzenden Kräfte am Werk sind, die bereits die europäischen Gesellschaften weithin zerfressen haben.

    Ja, ich auch. Es ist wie eine Zeitreise. Für uns in unsere Vergangenheit. Für die Marokkaner in die Zukunft.

    Aus dem Artikel:

    Hier ein Ausschnitt des harmlosen Auftritts, der ganz Marokko auf den Kopf stellte

    Ja. Ich habe mir den Dreck zwar nicht angesehen, gehe aber davon aus, dass ich es auch als harmlos empfunden hätte. Hässlich zwar, aber harmlos. Selbst wenn man es ablehnt – man ist abgestumpft. Leider.

    Meine Großeltern hätten es nicht als harmlos empfunden. Und sie waren keine Moslems. Ein solcher Auftritt hätte noch vor wenigen Jahrzehnten auch ganz Deutschland/Europa auf den Kopf gestellt. Dazu braucht es keinen Islam. Solche Auftritte erregen in allen Kulturen der Welt Abscheu. Die „westlichen Werte“ sind sehr jung, und sie sind nicht unsere Kultur, sie sind überhaupt keine Kultur, sondern so ziemlich das Gegenteil davon.

    Interessant bei der ganzen Angelegenheit ist doch, dass sich die vielen, ach so frommen Marokkaner den Auftritt überhaupt angesehen haben.

    Neugier.

    Wahrscheinlich gab es schon im Vorfeld öffentliche Debatten darüber. Und da will „man doch mitreden können.“ Ganz normale menschliche Neugier. Nur wenige Menschen schaffen es, sich der Neugier auf den Dreck aus dem Fernseher zu entziehen, und es gehört eine gewisse Lebenserfahrung dazu, die man in Marokko noch nicht haben kann, weil die Zersetzung noch nicht so lange anhält wie bei uns.

    Und so kriecht es langsam in den Kopf. Aus Neugier wird Gewöhnung. Die sturen Alten sterben weg, junge Leute, die sich nicht mehr erinnern, werden erwachsen… und die Masse vergisst.

    War wohl doch nicht ganz so schlecht.

    Dass etwas hohe Einschaltquoten hat, ist nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass es gut ist.

  61. #81 Nuada (03. Jun 2015 10:03)

    Über das Konzert selbst hat es in Marokko wahrscheinlich weniger Gewese gegeben als hierzulande über einen Auftritt von Frei.Wild und Böhse Onkelz bei einem renommierten Festival, die Bühne dort hat schon einiges erlebt.

    Interessant für mich ist, daß das Konzert vom Staatsfernsehen übertragen wurde.
    Mal drauflosgeraten: In Rabats Rundfunkrat hocken die gleichen Geister wie bei uns.

  62. Ach, Islamversteherin Flotte Liesselotte ist auch mal wieder bei PI.
    Viel Spass hier Lottchen.

  63. @ 18_1968:

    Über das Konzert selbst hat es in Marokko wahrscheinlich weniger Gewese gegeben als hierzulande über einen Auftritt von Frei.Wild und Böhse Onkelz…

    Das ist wahr.

    Und es gehört sogar auch schon zum guten Ton, über ganz normale Volksmusik die Nase zu rümpfen.

    Man muss sich nur mal vorstellen, in einer „gebildeten“ Gesellschaft zu sagen, dass man Jennifer Lopez für eine talentlose, billige Nutte hält, und Conchita Wurst für einen kranken Mann, aber gerne den Montanarachor und den Erzherzog-Johann-Jodler hört.

    „Untendurch“ ist gar kein Ausdruck dafür, was dann passiert. Ich habe die meiste Zeit meines Lebens geschwiegen und im Notfall auch geheuchelt. Das ist vorbei, und die „gebildete Gesellschaft“ kann mich hintenrum heben.

    Ich habe Respekt vor denjenigen Moslems, die versuchen, das Bewährte zu bewahren, das heißt die Traditionalisten. Nicht die Dschihadisten, die auch neu und irgendwie ein Element der NWO-Matrix sind.

    Ich mag die islamische Kultur zwar nicht, aber dass muss ich auch nicht, es ist ja auch nicht meine. Andere Länder – andere Sitten. Und: gute Zäune machen guten Nachbarn.

    Mal drauflosgeraten: In Rabats Rundfunkrat hocken die gleichen Geister wie bei uns.

    Ich habe das auch schon von einem Marokkaner gehört. Nicht auf den Rundfunkrat bezogen, sondern auf den König. Er ist der Ansicht, der hängt an den gleichen Strippen wie unsere Politiker auch. Ob das zutrifft, kann ich nicht beurteilen.

  64. „Erwartungsgemäß ließen ihre Bühnenkostüme dabei wenig Spielraum für die Phantasie, was wiederum die islamischen Gemüter des Landes erregte.“

    Meines Wissens ist Marokko ein souveräner Staat. Was geht es uns also an?
    Oder soll noch ein weiterer Überfall durch die WWG (westliche Wertegemeinschaft) wie der Abwurf von Demokratie- und Möntschenrechtsbomben auf Libyen moralisch vorbereitet werden?

    Ansonsten: Nichts grundsätzliches gegen Strapse, aber „wenig Spielraum für die Phantasie“ – das ist ganz genau das, was ich als Mann NICHT mag.
    Irgendwann mag ich keinen Schinken mehr, wenn ihn mir der Schlachter von morgens bis abends vor die Nase hält.

    Diese ganzen ordinären Schicksen, von Madonna über Lady Gaga bis Kylie Minogue – muß ich alles nicht haben.

  65. #78 Istdasdennzuglauben

    „Wahnsinn das schon eine Vagina es schafft eine
    „Gefahr für den Zusammenhalt der marokkanischen Gesellschaft“ darzustellen.“

    So wenig ich von der Seelenzerlegung (Psychoanalyse) Sigmund Freuds sonst halte, er hat gesagt, daß das Nichtvorhandensein von Scham das erste sichere Zeichen sei, es mit einem Schwachsinnigen zu tun zu haben.

    Cui bono? Wem ist das tagtägliche Enthemmungs- und Entschämungsprogramm der NWO dienlich?

  66. Das sollte man ein bisschen gelassen sehen – andere Länder, andere Sitten!
    Klar, dass das nicht unsere Vorstellung von Freiheit ist, so etwas nicht zeigen zu dürfen! Andererseits sind solche Auftritte natürlich schon als aufreizend gedacht, was auch manchen christlich-religiösen und feministischen Kreisen bei uns sicher „ein Dorn im Auge“ ist – aus unterschiedlichen Gründen!
    Relgiös wird sicher der „unmopralische“ Gesichtspunkt ins Feld geführt, während Feministinnen die Frau las Lustobjekt gefährdet sehen dürften!
    Wenn Staaten wie Marokko und andere unbedingt „islamisch“ leben wolle, dann sollen sie das eben – aber ohne uns mit ihrer „Religion“ (dem Islam) zu belästigen (was sie über ihre „Zuwanderer“ hierzulande zweifellos versuchen)!
    Wie die Zukunft bei uns aussehen wird? Man muss abwarten!

  67. #57 Donar von Asgard

    Das sieht man ja schon an der mönströsen Sammlung der alten Pornosau Bin Laden oder der fulminanten Westpornokollektion von Schwerenöter Erich H., dem seine liebe Margot wohl auch nicht genügte.
    Selbstverständlich hat die exorbitante Sammlung nur zu Studienzwecken und Beleg für die „westliche Dekadenz“ angelegt.

  68. 2 moeblierter_Herr

    Wer Angst vor Frauen hat (und
    deswegen Frauen in Kartoffelsäcke
    steckt). ist kein Mann, sondern
    eine Memme!
    ————–
    Das ist der wirkliche Grund!!
    Genauso ist es!

  69. der mönströsen Sammlung der alten Pornosau Bin Laden

    Das glaube ich nicht.

    Das heißt, ich habe natürlich keine Ahnung, ob Osama bin Laden etwas Derartiges besaß oder nicht, und es könnte mir auch nichts egaler sein.

    Aber denjenigen, die diese Sammlung gefunden haben wollen, sowie der Gossenjournaille, die es genießt, so etwas zu berichten, glaube ich kein Wort.

  70. #91 Bruder Tuck

    „Das sieht man ja schon an der mönströsen Sammlung der alten Pornosau Bin Laden“

    Ob jemand in seiner PRIVATEN Schublade geschlechtlich stimulierende pikante Bildchen gelagert hat (was mich nicht interessiert) oder eine 24h/d-365d/y Dauerbespassungs- und Pornoattacke in der ÖFFENTLICHKEIT stattfindet, ist für mich ein Unterschied ums Ganze.

    Erstes Ziel unserer Feinde ist es, die schützende Trennung zwischen dem privaten Raum und dem öffentlichen zu zerschlagen.

Comments are closed.