image[…] Das Vorurteil gegen deutsche Weine ist alles andere als weltoffen, es ist, im Gegenteil: provinziell bis auf die Gräten. Vor deutschem Sang und deutschen Weibern mag sich fürchten, wer will, aber gegen deutschen Wein gibt es schlechterdings kein gutes Argument. Wie schriebt Stuart Pigott über die jungen Winzer: „Gefestigt in der eigenen Identität, aber ohne eine Spur von Xenophobie.“ Und im übrigen: die guten deutschen Winzer gehören zu den hidden champions, den Helden unseres Wirtschaftswachstums. Sie lassen sich keiner EU-Norm unterwerfen, sie erzeugen Qualitätsprodukte, die weltweit einmalig sind, und: sie können ihre Produktion nicht ins Ausland verlagern. Deutsche Treue zu deutschem Wein kann also nicht ganz verkehrt sein. (Schlussabsatz eines nicht ganz unpolitischen Artikels von Dr. Cora Stephan auf der Achse)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

40 KOMMENTARE

  1. Ich trinke Würtemberger (rot), Rheingauer (weiß) und Nahewein (rot und weiß). Von allen Weinen aus dem Ausland bekomme ich Kopfschmerzen, auch wenn sie ‚gut‘ sind … wahrscheinlich nur Einbildung oder Phopie … 🙂

  2. Ich habe nichts gegen einen guten ausländischen Wein; aber im Grunde meines Herzens bin ich geschmacklich heimatverbunden und daher ein „Moselblümchen“ (Kosename als Kind)geblieben.

  3. Riesling aus Rheinhessen oder dem Rheingau… es gibt nichts besseres. Trinke so gut wie nie ausländischen Wein, höchstens mal aus Neugier. Komme aber immer wieder zurück.

    Deutscher Wein kann spitze sein!

  4. #3 Babieca (11. Jun 2015 10:56)

    Toll!

    Ich trinke auch sehr gern „Ayler Kupp“ von der Saar.

  5. Deutscher oder ausländischer Wein? Das ist doch nur ein Pseudo-Problem! Wenn in ein paar Jahrzehnten der erste moslemische Bundeskanzler-Ayatolla schariagerecht Alkohol und damit auch Wein bundesweit verbietet, haben die deutschen Winzer noch eine kleine Überlebenschance.

    Die können dann Rosinen ohne Ende produzieren. Getrocknete Weintrauben sind nach den moslemischen Vorschriften hala und die zukünftige moslemische Scharia-Polizei kann sich dann voll auf das Ausheben versteckter Weinlager konzentrieren.

    Nicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen und mit ein bisschen Schadenfreunde weise ich darauf hin, dass insbesondere islamverstehende und rotgrüne Anhänger aus den besserverdienenden Rotweingürteln um unsere Städte auf ihre geliebten Weinkeller und auf das Viertele abends zum Einschafen dann verzichten müssen! 🙂

  6. #5 magnum (11. Jun 2015 11:03)

    Mit der Abstinenz der moslemisch afrikanischen Asylforderer kann es nicht so weit her sein. Immer wieder kommt es zu Prügeleien, Messerstechereien und Vergewaltigungen, und dabei ist jedes mal Alkohol im Spiel.
    Ich vermute, daß diese Kulturbereicherer nicht in gemütlicher Runde gesessen haben und ein Glas Wein genossen haben, bevor sie Ihre barbarischen Attacken starteten; da waren wohl „härtere“ Getränke im Spiel!

  7. Übrigens war eine der ersten Taten die der Staatsgründer der Türkei Mustafa Kemal Atatürk 1923 um das Land aus dem mittelalterlichen Islamstaat in die Moderne zu führen, das Aufheben des Scharia-Alkohol-Verbots.

    Eine seiner ersten Bauvorhaben war der Bau einer Bierbrauerei in Istanbul und er erlaubte Wein herzustellen.

    Über 90 Jahre später tut der durchgeknallte kranke Mann vom Bosporus, der selbsternannte Sultan Erdowahn, genau das Gegenteil. Er fordert ein absolutes Alkoholverbot nach der Scharia und hat ja jetzt aktuell in vielen türkischen Städten den Alkoholverkauf verboten.

  8. Programmtip

    heute abend, 20.15 Uhr BR Fernsehen: quer

    Thema u. a.

    Hupen für die Braut: Hochzeitskorsos ärgern Augsburger
    Hochzeitskorso

    Eine Ehrenrunde mit der Braut. Mit der GESAMTEN Hochzeitsgesellschaft. Auf einer der schönsten Straßen in Augsburg: die hupenden Autokorsos auf der Maxstraße sind mittlerweile Kult. Besonders bei türkischen Brautpaaren. Jeden Samstag Nachmittag: ein Riesentumult. Was bei den Anwohnern allerdings weniger gut ankommt. Zu laut, zu viel Gestank. Vor allem, wenn der achte Korso in Folge anrollt. Und inzwischen finden auch deutsche Feierlaunige Gefallen an dieser neuen Tradition.

    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/150611-quer-themen100.html

    OT Griechenland

    Es soll kein 3. Hilfspaket geben, aber das bestehende 2. Hilfspaket soll erweitert werden und die Verhandlungen „intensiviert“ werden:

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-06/tsipras-merkel-treffen-schulden

    Wirklich, offensichtlicher kann ein Betrug wohl nicht sein, aber außer Bosbach wird wohl wieder keiner was sagen…

  9. Ich trinke gar kein Wein.

    Ich rate aber unseren deutschen Winzern sich schnellstens vom Acker zu machen, bevor die EU sie zwingt schlechten Wein zu produzieren und ihr guter Ruf Schaden nimmt. Das selbe mit den Bierbrauern.

    Am besten gehen sie in ein Land wo man ihr Handwerk noch würdigt.

  10. Gegen deutschen Wein wettern allenfalls die Konkurrenz aus dem Ausland, was verständlich ist, oder rotgrün angehauchte Weinfreun*I_nnen, die alles deutsche verabscheuen, was krankhaft ist.

  11. #9 Marie-Belen (11. Jun 2015 11:11)

    Ohne prügelnde Scharia-Polizei im Nacken saufen unsere moslemische afrikanische Kriminellnormaden und scheinasylantische Kulturbereicherer ziemlich viel und dann fallen ihre Hemmungen ungläubige Huren zu vergewaltigen oder Ungläubige abzustechen ganz schnell.

  12. Nicht nur in Deutschland „wächst“ guter Wein.

    Ihr solltet mal hier im WEINVIERTEL (Österreich) Urlaub machen.

    Ich würde behaupten, daß sich das lohnt.

  13. Als Franke trinke ich natürlich Frankenwein – da gehört auch Tauberfranken dazu – (rot und weiß!) und nur in Ausnahmefällen auch mal Rasierwasser oder Möbelpolitur.

  14. Also, wenn hier schon Wein zur Sprache kommt.
    Ich wohne in diesem Gebiet.

    http://www.lausanne-tourisme.ch/de/loisirs/incontournables/vignoble-de-lavaux.html

    #18 Felix Austria (11. Jun 2015 11:31)

    :wink:.

    Das Lustige ist, wenn wir Besuch haben von Freunden (er ein Grüner !!!) bringen die uns jedesmal 2 Flaschen Wein mit. So richtig von weit angekarrt, Australien, Chile, Südafrika.

    Der selbe Grüne wollte natürlich auch in die EU !!! Was habe ich mit ihm diskutiert bis zum geht nicht mehr. Was passierte aber vor ca. 5 Jahren ? Er ist jetzt GEGEN die EU !!!
    Ein Wunder ist geschehen :smile:.

  15. Hallo Simbo,

    sehr schöne Weingegend, die ich kenne. Meine Tochter wohnt bei Lausanne.

    Bist Du nicht mehr in Basel??

    LG
    Starenberg

  16. #10 magnum (11. Jun 2015 11:17)
    +++ Übrigens war eine der ersten Taten die der Staatsgründer der Türkei Mustafa Kemal Atatürk 1923 um das Land aus dem mittelalterlichen Islamstaat in die Moderne zu führen, das Aufheben des Scharia-Alkohol-Verbots. … Über 90 Jahre später tut der durchgeknallte kranke Mann vom Bosporus, der selbsternannte Sultan Erdowahn, genau das Gegenteil. Er fordert ein absolutes Alkoholverbot nach der Scharia und hat ja jetzt aktuell in vielen türkischen Städten den Alkoholverkauf verboten.
    ————–
    … und den Weinanbau, die Weinbauern verfüttern die Trauben nunmehr an ihre Ziegen und wissen nicht wie sie überleben sollen …

  17. Im Grunde genommen egal welcher Wein.Wichtig ist:Deutscher Wein und Deutsches Bier,Schwarz Rot Gold ick steh‘ zu Dir.Solange das in unserem Land noch möglich ist…

  18. Wasser aus dem Hahn, Konsumversicht, Steuervermeidung, einen klaren Kopf, Kampfsport, Training und Autonomie (damit ist nicht der Müll von Links mit gemeint) sind angesagt.

    Die organisierte BRD-Parteien-Staatskriminalität treibt die Versklavung der deutschen Steuerzahler konsequent voran. Neben Griechenland, der EU und hoffentlich auch der Ukraine, ist ganz Afrika in unserer Sozialsystemen willkommen.
    Milliarden über Milliarden für unsere Entdeutschung, Umvolkung, Kolonialisierung und letztlich Ausrottung alternativlos angelegt.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlingspolitik-milliardenhilfe-vom-bund-gefordert-13641192.html

    „Die Länder und Kommunen erhöhen vor einem Treffen mit der Bundesregierung den Druck: Zur Bewältigung der steigenden Zahl von Flüchtlingen seien Milliardenbeträge vom Bund nötig.
    Über die Jahre würden mehrstellige Milliardenbeträge benötigt – auch für Bauprojekte, da die Menschen oftmals nicht in ihre zerstörten Heimatländer zurückkehren könnten.
    Auch bei den Gesundheitskosten bräuchten die Kommunen Entlastung, sagte Landsberg. Flüchtlinge seien zum Teil schwer krank und traumatisiert, weshalb immense Kosten anfallen könnten. Er forderte für Menschen, die Asyl bekommen haben, eine Gesundheitskarte, deren Kosten sich Bund und Länder teilen sollten. Erkrankte Flüchtlinge könnten dann direkt zum Arzt gehen…“

  19. #24 Starenberg (11. Jun 2015 12:10)

    Hallo Starenberg

    Nein wir wohnen oberhalb von Vevey und das schon seit vielen Jahren…. Da Deine Tochter in der Nähe wohnt kennst Du wahrscheinlich diese Gegend aus dem ff.

    Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Basel, auf dem Land. Ein typisches Landei eben.

    LG
    Simbo

  20. #3 Marie-Belen (11. Jun 2015 10:49)

    Ich habe nichts gegen einen guten ausländischen Wein; aber im Grunde meines Herzens bin ich geschmacklich heimatverbunden und daher ein „Moselblümchen“ (Kosename als Kind)geblieben.

    Cochemer Goldbäumchen, halbtrocken.

  21. Täterbeschreibung:
    Männlich, ca. 25-30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Figur, schwarze kurze Haare, an den Seiten rasiert und nach oben gegelt, arabisches Erscheinungsbild, sprach deutsch mit ausländischem Akzent.
    Der Täter trug dunkle Sportschuhe (Chucks) und war bewaffnet mit einem schwarzen Springmesser.

    10.06.2015, gegen 15.15 Uhr, kamen einem 27-jährigen ungarischen Staatsangehörigen in der Mittererstraße zwei unbekannte Männer entgegen. Auf gleicher Höhe bedrohte einer der Täter den 27-Jährigen mit einem Messer und forderte dessen Barschaft.

    https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/222364

  22. sie erzeugen Qualitätsprodukte, die weltweit einmalig sind, und: sie können ihre Produktion nicht ins Ausland verlagern.
    °°°°°°°°°°°°°°°
    Das gilt aber ebenso für Weine aus Frankreich, Spanien, den USA, Australien, Portugal, Italien etc. etc. etc.
    Es ist lächerlich so zu tun als wenn der Deutsche Wein was besonderes wäre – der ist so gut oder schlecht wie alle anderen auch. Es gibt hier auch Industrie-Billig Weine und edele mit viel handwerklichen Geschick hergestellte Weine; so wie in allen anderen Weinanbaugebieten weltweit auch.

  23. Nach Erkenntnissen von LKA und BKA reisen die Täter als Touristen oder illegal nach Deutschland ein, stellen dann aber einen Antrag auf Asyl und nutzen die Zeit der Prüfung ihres Asylantrags, um Straftaten zu begehen, berichtet der SWR. „Also wenn man sieht, daß die Zahl der Genehmigungen der Asylbewerber gerade für Georgier verschwindend gering ist, wird man eigentlich zu der Überzeugung kommen müssen, daß hier das Asylverfahren benutzt wird, um nach Deutschland zu kommen, um dort Straftaten zu begehen“, betonte Staudt.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/georgische-banden-nutzen-asylverfahren-fuer-straftaten/

  24. Deutscher Wein braucht sich heutzutage vor niemandem mehr verstecken.

    Seit gut 10 Jahren ist ein sehr großer Umbruch zu bemerken. Alte verstaubte, auf Quantität im Weinberg setzende Winzermeister gaben und geben ihre Betriebe an gutausgebildete Söhne weiter, mindestens Weinbautechniker, wenn nicht gar B.Sc. oder M.Sc. in Oenologie.
    Die Jungs machen nicht nur qualitativ viel höherwertige Weine, sondern sind auch im Marketing top fit.
    Während man sich in Multikulti-Deutschland immer mehr seiner Kultur schämt, schaffen viele Jungwinzer den Spagat weg von der altbackenen, hin zu einer „coolen“ Außendarstellung, ohne Familiengeschichte und -tradition über Bord zu werfen; stellen nicht selten dies sogar besonders hervor; optisch ansprechend für das 21. Jahrhundert.

    Daher Daumen hoch für den gutausgebildeten, traditionsbewussten Winzernachwuchs!

  25. Die meisten Leute, die ich kenne, trinken ausnahmslos deutsche Weine. Deutsche Weine haben den höchsten Qualitätsstandard weltweit. Das weiß jeder der sich mal genau mit dem Thema Wein befasst hat. Übrigens der schlechteste Wein den ich je getrunken habe kam aus Frankreich und war nicht einmal billig.

  26. Nichts gegen eine bodenständige Müllerrebe, sehr gerne sogar ohne Etikett als viel zu oft und zu Unrecht geschmähter „Hauswein“.

    Ach doch, ein Vernatsch ist auch nicht zu verachten.

  27. Jetzt im Sommer geht nichts über ein schönen, extra trockenen Pfälzer Riesling. Einfach lecker. 🙂

  28. @ #31 verwundert (11. Jun 2015 13:30)

    Es geht hier ja auch nicht darum, zu behaupten, nur deutscher Wein würde was taugen und alles andere wäre Mist. Jeder soll das trinken was er mag.

    Den Kommentatoren und mir geht Einstellung von linken Pseudo-Intellektuellen auf den Sack, die alles deutsche ablehnen und dafür alles fremde vergöttern. Das gilt für Wein, aber auch für vieles andere.

    Wenn Sie sich jetzt betroffen fühlen, ist das Ihr Schicksal, aber nicht unser Problem.

  29. Ich lehne deutschen Wein nicht ab, ich trinke Wein generell nicht gerne und dabei spielt das Land dann keine Rolle.
    Beim deutschen Bier sieht das schon anders aus, da ist Deutschland sicherlich herausragend auch wenn nicht einzigartig.
    Ob ich nun Warsteiner, Beckhs, Jever, oder auch Heineken oder Fischer (Elsaß) etc. trinke spielt aber auch keine große Rolle, dass ist eben Industrie-Bier was alles sehr sehr ähnlich ist.

  30. Deutscher Wein hat sehr, sehr viel dazu gelernt. Er wird immer besser. Sortenrein, nicht wie bei den Franz. Weinen wo ganze Lagen zusammen kommen. Ich kann nur jeden Rate, sucht euch einen Winzer des Vertrauens und ihr wertet durch den guten Wein belohnt werden.

  31. Fast alle genannten Weine sind auch nach meiner Erfahrung gut trinkbar. Mein liebster italienischer Wein ist übrigens der Montepulciano d’Abruzzo. Aber auch Schweizer Weine sind nicht zu verachten, wenn auch ziemlich teuer. Gruß an Simbo!

    Außerdem stöbere ich gerne mal bei Produkten aus nördlichen Gefilden, die immer besser werden: Saale-Unstrut, Böddiger Berg (nördliche Exklave des Rheingaugebietes), die Gegend um Radebeul…und sogar englische Weine habe ich schon probiert.

Comments are closed.