schwester-hatuneHeftige Kritik am Westen hat die türkisch-stämmige Ordensschwester Hatune Dogan geübt, die sich um christliche und jesidische Flüchtlinge im Irak annimmt. In einem Interview für die aktuelle Ausgabe des „PUR“-Magazins berichtete sie von unzähligen Mädchen und Frauen, Christinnen und Jesidi, die von den IS-Terroristen entführt, missbraucht und brutal vergewaltigt wurden. Sr. Hatune: „Die jüngste von ihnen war fünfeinhalb Jahre alt. Vielen von ihnen wurden die Schamlippen, die Brüste oder das Gesicht zerschnitten. Amerika und Westeuropa behaupten, dass sie alles tun, um solche Verbrechen zu verhindern. Aber sie lügen, sie tun fast nichts“, so Sr. Hatune. (Der ganze Artikel bei kath.net)

image_pdfimage_print

 

23 KOMMENTARE

  1. Wenn nur Christen betroffen sind, ist das dem Westen sch…egal . Aber wehe ein Kopftuch wird schief angeschaut.

  2. Amerika? Sie weiß schon das Obama nen Musel ist und Hilary den IS aufgebaut hat und diese weiterhin mit Waffen und sonstigen fördert?

    Das ist alles nur Alibi, was da angeblich getan wird.

  3. Eine sehr mutige Person, die aufklärt über den „friedlichen und barmherzigen Islam“ und Widerstand leistet.
    Für mich Z.z. ein Vorbild.
    Möge der Herr ihr jeden Tag die nötige Kraft und Mut geben um ihre Arbeit zu Verrichten

  4. Ein Thema für die MoPO.

    Möge Allah der Allerbarmer Schwester Hatune strafen.

  5. Eine bewundernswert mutige Frau – ihr Buch „Ich glaube an die Tat: Im Einsatz für Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak“ schildert eindrücklich, wie (die immer weniger werdenden) Christen in der heutigen Türkei leben und arbeiten müssen: den Muslimen schutzlos ausgeliefert, die Christen für sich arbeiten lassen und diese bei Bedarf einfach fortjagen.

  6. Es ist einfach furchtbar, was da passiert und ich kann nur hoffen, dass sich doch noch irgendwer findet, der dieses ganze Dreckspack ohne Rücksicht auf Verluste platt macht, bevor die hier bei uns anlanden. Sonst können sich nämlich auch unsere laut „Refugees welcome“ blökenden Schafe auf so einiges gefasst machen, denn DIE MACHEN KEINEN UNTERSCHIED zwischen Christen(innen) oder dummen Schafen!

  7. Da stellt sich die Frage, warum die „Qualitätszeitungen“ solche Berichte nicht drucken? Zum Vergleich: als der Todelhöfer vom Islamischen Staat zurückkehrte, waren die Gazetten voll mit seinen Geschichten.

  8. Das spiegelt nur die gesamte Bandbreite der Schizophrenie unserer Politverbrecher und Vaterlandsverräter wieder.
    Hier wird die alternativlose Willkommenskültür brutalst durchgesetzt,das Volk zu Invasorenpamperer degradiert und da wo es wirklich brennt und Menschenrechte mit Füssen getreten werden,da ist China ja das reinste Waisenkind gegen,tut sich nichts.
    Es interessiert unsere Willkommenskültüranordner nicht im geringsten.
    Hier zeigt sich die Verlogenheit der ganzen Politkaste,da wo kein Geld oder Rohstoffe zu holen sind,können Terroristen und Menschenschinder tun was sie wollen,es interessiert niemanden,nun, es gibt ja auch keine entsprechenden Lobbyisten für diese Menschen…

  9. Die Medien beeilen sich immer zu sagen, daß diese Grausamkeiten ja vom IS begangen würden, daß quasi der echte Islam damit nichts zu tun habe.

    Das stimmt nicht. Es steht ja auch in dem kath.net-Artikel.

    Die Ordensfrau unterstrich, dass die Verfolgung der religiösen Minderheiten nicht erst mit dem Aufkommen des IS begonnen habe. Schon 2004 seien Christen entführt und von radikalen Sunniten im Irak geköpft worden. Schon vor der Zeit des IS hätten die Ordensfrau und ihre Mitarbeiter entführte Mädchen und Frauen freigekauft.

  10. Der Mann der das IS-Desaster zu verantworten hat,
    sollte seinen Friedensnobelpreis umgehend an Schwester Hatune abgeben.

  11. brutal vergewaltigt wurden. Sr. Hatune: „Die jüngste von ihnen war fünfeinhalb Jahre alt.
    ———-
    Das zerreißt einen innerlich.
    Als Schwanzträger,müßte man eigentlich in den Erdboden versinken..
    Was stimmt nicht mit den Rudelwichsern.

    Und so gehts seit Jahrtausenden,in der Menschheitsgeschichte zu..

    Ich gönn den Frauen in diesem Jahrtausend,
    jedes bißchen was sie sich erkämpfen konnten,denn,freiwillig gabs da nichts..

    Selbst das Wahlrecht,Schulbesuch,mußten
    sie sich erstreiten..
    Wenn das meiner Tochter passiert wäre,ich hätte getötet..regt mich so schon genug auf.

  12. Christen sind Brüssel (die Schwulen und -Pädophilenhauptstadt) egal. Dafür beziehen die gescheiterten Politiker (auch EU-Parlamentarier genannt) regelmäßig Prügel von den Nordafrikanern

  13. #19 Keine Meinung ist illegal
    Lassen Sie das aber bloß nicht unsere Menschenwürdeparagraphenreiter hören. Denn auch die „Würde von UNmenschen“ ist doch nach deren Verständnis unantastbar. Und wo interessieren da noch geschändete Kinder und Frauen? 🙁 🙁 🙁

  14. Irgendjemand auf dieser Erde hat von diesem Krieg im Irak und Syrien großen Nutzen, darum ist er auch noch immer nicht beendet.
    Wenn ein richtiges Interesse der westlichen Staaten für Frieden in dieser Region vorhanden wäre dann wäre der IS schon längst Geschichte.
    Schlimm ist aber das die Deutschen Kirchen kein Wort über die verfolgten Christen verlieren,eine Schande. Man geht lieber in die Moschee zum Fastenbrechen und kriecht den Musis in den Hintern.
    Schämt euch!

  15. Die Ordensschwester ist nicht türkischsstämmig sondern ist Aramäerin. Für mich Aramäer ist das eine Beleidigung wenn mich jemand als TÜRKISCHSTÄMMIG bezeichnet !!

  16. Zeigt wieder mal mit aller Deutlichkeit, dass es den Politikern des Westens überhaupt nicht um Menschen und Menschenrechte geht. Ob gefolterte Christen im Irak, arbeitslose Jugendliche in Griechenland und Spanien, arme Rentner in Deutschland – die sind denen alle sch…egal.

    Die verfolgen nur Ziele, die mit ihren eigenen Vorteilen und Interessen zusammenhängen. Aber wenn sie Reden halten, kommen edle Worte aus ihrem Mund, in heuchlerischer Absicht. Eine widerwärtige Mischpoke!

  17. Die vergewaltigen Kinder seit Jahrhunderten (steht auch alles in ihrem nach Scheisse stinkenden Buch). Äußert sich man sich kritisch, ist man ein Rassist. Aber die Islamischen Herrenmenschen haben natürlich das Recht, andere Religionen anzugreifen. Das ist alles kein Problem. Man hat automatisch verloren….Islamisten sind die feigsten, unmenschlichsten und verlogensten Sauerstoffverschwender dieser Welt. Punkt.

Comments are closed.