daenemarkAm 1. August 2015 meldete die dänische Zeitung Jyllands-Posten einen markanten Rückgang der Asylsuchenden für Dänemark. Darüber wunderten sich die Fachkreise. Weder die Dänische Flüchtlingshilfe noch das Rote Kreuz konnten (oder wollten) sich die neuen Zahlen erklären. Noch vor einem Jahr stieg die Anzahl der Asylsuchenden insbesondere aus Syrien und Eritrea auf das höchste Niveau der letzten 20 Jahre.

(Von Alster)

Vielleicht ist das die Erklärung: Die neue konservative dänische Regierung ist erst seit sieben Wochen im Amt, sie hat aber schon einige Anstrengungen unternommen, um ihre Wahlkampfversprechen zur Minderung des Flüchtlingszustroms einzulösen. So hat sie die sozialen Hilfsangebote und Ausgaben für „Flüchtlinge“ gesenkt, um Dänemark weniger attraktiv für Menschenschmuggler und deren Kunden zu machen. Zuletzt hat die neue Integrationsministerin Inger Støjberg (Venstre), ähnlich wie die australische „No Way“ Anti-Boots-Kampagne, Annoncierungen in ausländischen (hauptsächlich türkischen) Medien angekündigt, die über die verminderten Zuwendungen an „Flüchtlinge“ in Dänemark aufklären sollen. Das verursachte das erwartete Aufheulen der linken Opposition, Presse und einiger Großunternehmen. Außerdem wurde der Zusammenhang zwischen sozialem Angebot für „Flüchtlinge“ und deren Landesauswahl geleugnet.

Aus einem im Spätsommer 2014 veröffentlichten Dokument der Grenzschutzagentur der EU, Frontex, geht hervor, daß Menschenschmuggler über eine eigene Online-Webseite Asylsuchende über Bedingungen in Ländern vorwiegend in Nordeuropa informierten. Mit einer detaillierten Tabelle (Frontex übersetzte es aus dem Arabischen) wurden wirtschaftliche Standards, Zuwendungen, Wartezeiten für Aufenthaltserlaubnisse, Bleiberecht, Familienzusammenführungen und Unterkünfte in Ländern wie Deutschland, Skandinavien und Holland aufgelistet.

frontex_danmark

Die dänische Integrationsministerin Inger Støjberg (V) hat sich mit diesem Schema befasst, als sie Frontex in Warschau besuchte. Für sie ist es ein Beweis dafür, dass die Bedingungen für „Flüchtlinge“ eine entscheidende Rolle bei der Wahl des Reiseziels spielen. Sie legte umgehend einen Gesetzentwurf vor, der die monatlichen Zahlungen um 50% reduziert. „Aus diesem Papier kann man mit Sicherheit schließen, dass die Aufenthaltsbedingungen von Bedeutung sind, und dass alles von Menschenhändlern gesteuert wird. Wir haben das Leistungsniveau gesenkt und es wird weitere Verschärfungen geben „, sagte die Ministerin.

Die Frontex Sprecherin, Ewa Moncure erklärte, einige Flüchtlingsgruppen verfügten über umfangreiche Kenntnisse der Gegebenheiten des jeweiligen Landes. „Wir wissen, dass Schleuser diese Informationen sammeln und sie als Teil eines Pakets für ihre potenziellen Kunden weiterleiten“, sagt sie.

Nun wird erwartungsgemäß diskutiert, ob Dänemark durch die verschärften Gesetze Ausländer per se abschrecken und ökonomischen Schaden erleiden wird. Dazu wird von dänischen „Experten“ und anderen Linken behauptet, dass die Leistungen für keine Rolle für die Auswahl der Länder spielen würden. Wenn das so wäre, müssten die „Flüchtlinge“ doch weiterhin nach Dänemark kommen? Und ist es nicht wahrscheinlicher, dass Einwanderer, die in Dänemark leben und arbeiten möchten, es schätzen werden, wenn sich der Staat vorrangig um die eigenen Bürger kümmert?

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. Und woher haben diese Flüchtlingsgruppen diese umfangreichen Kentnisse und vor allem das Geld?
    Schon mal daran gedacht wer das bezahlt?
    „Schlepper verlangen horrende Summen, um Flüchtlinge illegal nach Europa zu bringen. Die Bedingungen sind oft sehr schlecht, trotzdem kostet ein Transport aktuell zwischen 7.000 und 14.000 Euro, nach Region und Schlepperorganisation unterschiedlich.“
    Ein unglaublicher Vorwurf kommt nun aus den Reihen österreichischer Geheimdienste: Gemäß Informationen eines Mitarbeiters des „österreichischen Abwehramts“ sollen Erkenntnisse darüber vorliegen, dass US-Organisationen die Schlepper bezahlen, welche täglich tausende Flüchtlinge nach Europa bringen.
    Es sind die selben Brandstifter am Werk, die vor einem Jahr die Ukraine ins Chaos gestürzt haben.“
    http://brd-schwindel.org/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/

  2. Nun wird erwartungsgemäß diskutiert, ob Dänemark durch die verschärften Gesetze Ausländer per se abschrecken und ökonomischen Schaden erleiden wird.
    ———————–
    Okonomischen Schaden… Mein Gott wie dumm dass alle tun. Okonomischen Schaden mit weniger illegalen und weniger Vergewaltigungen, weniger Zeltstaedte, weniger Kopftreten… Lachhaft.

  3. Auch hier, bis Dänemark dürften die überhaupt nicht kommen und fertig! Alles andere ist inakzeptabel!!!

  4. @#3 Kikokiuru,

    jedem klar denkenden Europäer sollte doch nun schon lange klar sein, dass die USA hinter der ganzen Flüchtlingsinvasion stehen!

  5. Es sind ja hauptsächlich Wirtschaftsmigranten, die wenigsten sind echte Flüchtlinge die vor Krieg geflohen sind.
    Ist auch schon seltsam das in den Bildern von Asylforderer, nie einer zu sehen ist, der durch Kriegshandlungen verletzt ist und einen Verband hat. Fast nur junge,kräftige Männer die hier auf unsere Kosten leben wollen. Davon haben höchstens 5% ein bisschen Bildung.
    Ausbildung hat auch kaum einer, es gibt in diesen Ländern keine geregelte Berufsausbildung. Dann fallen mir in der Stadt auch noch die Inzuchtskrüppel auf, die unsere Krankenkasse plündern, die sind wohl schon alle gegendert?

  6. Bevor bei uns etwas passiert , muss erst das ganze Land bis in den kleinsten Winkel kollabieren. Jede Frau mindestens einmal vergewaltigt worden sein , die Rentner täglich überfallen werden und Kinder am laufenden Band verschwinden. Abgesehen von den Einbrüchen, der Zerstörungswut und dem Dreck überall. Dann passiert etwas – vielleicht…..

  7. Nein, das kann gar nicht sein, die Flüchtlinge kommen doch nicht wegen der Willkommenskultur, sondern wegen der Pressefreiheit, oder weil Kinder, Frauen und Greise dort sonst in Gaskammern kommen, darum kommen doch fast keine brauchbaren Fachkräfte, sondern ausschließlich ausgemergelte Kinder, Frauen und Greise.

  8. Das hat Dänemark der neuen konservativen Regierung zu verdanken.

    2017 sind Bundestagswahlen in Deutschland.

    Werden die Wähler endlich aufwachen?

  9. Eines ist seltsam, „Venstre“ heißt nämlich eigentlich „Linke“. Sollte wohl mal nachlesen, wie die Parteienlandschaft dort funktioniert, die bei uns gewohnten Assoziationen scheinen nicht zu passen. Unbekannte Nachbarländer… Mensch, wir haben es doch wirklich bunt genug in Europa.

  10. Das sogenannte Taschengeld muss abgeschafft werden, Asylbewerber Essensgutscheine überreicht werden. Das würde sich herumsprechen und abschreckend wirken. Wenn nur das Bundesverfassungsgericht mitspielen würde … . Die Kassen sind leer … .

  11. Der Juso Chefin Uekermann kann gar nicht genug bekommen,es sind ihe noch viiiieeeel zu wenig
    Plusdeutsche hier, außerdem findet sie, das die Invasoren viel zu schlecht behandelt werden.

    Ein paar aufmunternde Zeilen würden ihr sicher wieder in die Realität zurück helfen.

    johanna.uekermann[at]jusos.de


    Politik Juso-Vorsitzende
    12:02
    „Deutschland geht mit Flüchtlingen oft inhuman um“

    Noch viel mehr Flüchtlinge könnten aufgenommen werden, sagt Juso-Chefin Johanna Uekermann. Der CSU wirft sie vor, „Brandstifter“ zu ermuntern. SPD-Chef Gabriel empfiehlt sie einen Griechenland-Urlaub.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144806363/Deutschland-geht-mit-Fluechtlingen-oft-inhuman-um.html

  12. Lange nix mehr von Joachim G. gehört/gelesen – was ja prinzipiell ganz prima ist! Jetzt hätte er doch endlich Gelegenheit, neuen volksfeindlichen Irrsinn von sich zu geben, denn zugewickelte Schwarzafrikanerinnen sind doch genau seine Lieblingsklientel:
    http://www.lonam.de/wp-content/uploads/2015/06/05dabf3463.jpg

    Langburkersdorf: volltrunkener Inder fackelt Asylfordererunterkunft an
    Meißen: 24 Albaner u. 12 Libyer kurz vor der Massenkeile
    https://mopo24.de/#!nachrichten/zwischenfaelle-asylheime-meissen-neustadt-polizei-9488

  13. Unser Flüchtlings-Abwerbeprogramm trägt erste Früchte. Wir sind einfach die Besten.
    Germany 100 Points

  14. Nein. Dänemark geht in Deutschland überhaupt nicht. Da sei die gleichgeschaltete Polit- und Medienmafia davor und die ewige Schuldkult-Nazikeule:

    Den ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) erinnern die Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte an die Zeit des Nationalsozialismus: „Wissen Sie, immer wenn ich eine Meldung über einen Anschlag auf ein Asylbewerberheim lese, stehen vor mir die Bilder meiner Kindheit: brennende Synagogen und zerstörte jüdische Ladengeschäfte“, sagte er der Wochenzeitung „Die Zeit“ laut Vorabmeldung vom Mittwoch.

    Vorra, Tröglitz, unzählige von Asylanten selbst gelegte Brände?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/genscher-attacken-auf-fluechtlingsheime-erinnern-an-ns-zeit-13735158.html

  15. #3 Kikokiuru (05. Aug 2015 19:42)

    Und woher haben diese Flüchtlingsgruppen diese umfangreichen Kentnisse und vor allem das Geld?
    Schon mal daran gedacht wer das bezahlt?

    Ich möchte mal eine besonders exotische Bezahlungsvariante ins Spiel bringen, die jetzt sicherlich viele überraschen wird, weil sie vermutlich noch nie was davon gehört haben:

    KREDIT!

  16. OT:
    In Bochum müssen „plötzlich“ 34 Turnhallen geschlossen werden wegen instabilen Decken.
    Sie werden jetzt alle überprüft.
    Nen Schelm wer böses denkt…im September sind Oberbürgermeisterwahlen.
    Ich vermute, dass nach der Wahl „Facharbeiter“ kommen.
    http://www.radiobochum.de/bochum/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2015/08/05/article/-1ebe4d3917.html

    Der Fall erinnert an Herne.
    Da haben die Decken einer Turnhalle auch nicht interessiert bis Flüchtlinge kamen.
    Da wurden die Decken sogar über Nacht fertig gemacht.
    Vorher war nie Geld da obwohl Schulkinder da Sport hatten.

    Handwerker reparierten auf die Schnelle noch lose Decken- und Wandteile.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/97-fluechtlinge-sind-in-herne-eingetroffen-id9839504.html

  17. Boot mit 600 Flüchtlingen an Bord vor Libyen gekentert
    „Bei einem erneuten Bootsunglück im Mittelmeer sind Hunderte Flüchtlinge in Lebensgefahr geraten. Möglicherweise hatten die Migranten das Boot selbst unbeabsichtigt zum Kentern gebracht, weil sich viele Menschen beim Anblick eines rettenden Schiffes auf eine Bordseite gedrängt hatten. Das völlig überfüllte Flüchtlingsboot kenterte offenbar als ein irisches Marineschiff zu Hilfe eilte. Rund 25 Leichen wurden seinen Angaben zufolge nach dem Unglück bisher aus dem Wasser geborgen. Das teilte der Kommandeur der italienischen Küstenwache, Filippo Marini, am Mittwoch mit. Am späten Nachmittag meldete die italienische Küstenwache, dass 400 Flüchtlinge von dem gekenterten Boot gerettet worden seien. Die “Times of Malta” schrieb von 700 Menschen an Bord. Mehrere Schiffe bemühten sich um Rettung der Schiffbrüchigen, der Einsatz 15 Minuten vor der Küste Libyens dauere an. Es wäre eines der schlimmsten Flüchtlingsdramen im Mittelmeer der vergangenen Monate. Auch ein italienisches Schiff und ein Boot der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen halfen bei der Bergung mit. Diese verstärkte Präsenz im Mittelmeer hatten die EU-Länder angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Flüchtlingen verabredet, die mit einer Flucht über das Mittelmehr vor Kriegen, aber auch Armut nach Europa fliehen wollen. Die britische BBC berichtete, die irische Marine befürchte, dass zahlreiche Menschen ums Leben gekommen seien. Das Unglück soll sich etwa 28 Kilometer vor der libyschen Küste ereignet haben. Der Alarm war am Mittag ausgelöst worden; die Küstenwache schickte daraufhin mehrere Boote zur Unglücksstelle.(…)“ http://www.3dtv-blog.de/boot-mit-600-fl-chtlingen-an-bord-vor-libyen-gekentert/3404/

  18. Dann immer her mit denen, die nun ein neues eroberbares Beuteland suchen, die Chemnitzer OB Ludwig, SPD, bettelt bereits: „Unsere Stadt ist für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge gut gerüstet“.
    Gerade in Hinblick auf die überquellenden Unterkünfte u. die damit verbundenen Probleme in Ebersdorf (LEA u. bei der Bereitschaftspolizei) sowie dem mittlerweile berüchtigten Wohnhotel Kappel, u. ganz besonders nach der Vergewaltigung einer 7-Jährigen durch einen Nordafrikaner, sind derlei Äußerungen ein Tritt in die Fressen der Chemnitzer, von denen am Samstag, so fürchte ich, gerade mal 100 Leutchen ihren Arsch zur Demo/Mahnwache hochbekommen werden.
    http://www.radiochemnitz.de/nachrichten/lokalnachrichten/stadt-sieht-keine-probleme-bei-aufnahme-weiterer-fluechtlinge-1154360/

  19. Aus einem im Spätsommer 2014 veröffentlichten Dokument der Grenzschutzagentur der EU, Frontex, geht hervor, daß Menschenschmuggler über eine eigene Online-Webseite Asylsuchende über Bedingungen in Ländern vorwiegend in Nordeuropa informierten. Mit einer detaillierten Tabelle (Frontex übersetzte es aus dem Arabischen) wurden wirtschaftliche Standards, Zuwendungen, Wartezeiten für Aufenthaltserlaubnisse, Bleiberecht, Familienzusammenführungen und Unterkünfte in Ländern wie Deutschland, Skandinavien und Holland aufgelistet.

    Das bedeutet,
    dass es keine „Asylsuchende“ sind, die vor der Verfolgung flüchten,
    sondern INVASOREN, DIE BEWUSST NACH VORTEILEN SUCHEN.

  20. Dänemark hat schon umgesteuert und IN BRD ESKALIERT DER ASYL-WAHN.

    http://www.ovb-online.de/bayern-schleuser-haft-5320607.html

    Dort hatte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sein Kabinett nach Informationen unserer Zeitung in einer Brandrede auf weiter stark steigende Asylzahlen eingestimmt. Er warf insbesondere dem Bund schwere Versäumnisse vor. „Das ist eine Katastrophe mit Ansage“, zitieren ihn Teilnehmer der nichtöffentlichen Sitzung. „Der Bund muss wesentlich problembewusster werden. Der ganze Apparat muss sich bewegen. Raus aus der Traumfabrik, rein in die Realität.“ Wer jetzt auf Bayerns schärferen Kurs schimpfe, ohne Lösungen aufzuzeigen, „ist der erste Rücktrittskandidat, wenn uns die Realität überrollt“.

    Seehofer deutete in der Sitzung an, notfalls zu drastischen Maßnahmen zu greifen. Flüchtlinge müssten im Winter verstärkt in Einrichtungen der Kirchen unterkommen. Er will Kasernen und öffentliche Einrichtungen aquirieren – Seehofer verwendete laut Teilnehmern die Worte „notfalls beschlagnahmen“. Er erwägt, statt der bisher bekannten zwei auch drei Aufnahmezentren für Balkanflüchtlinge zu errichten.

    Staatskanzleichef Huber bestätigte offiziell, man sei in einer Situation, in der man „alle Register ziehen“ müsse. In diesem Zusammenhang nannte Huber auch die Möglichkeit, Beamte aus dem Ruhestand zurückzuholen, um Personalengpässe zu lindern.

    So so, man will schon GEBÄUDE BESCHLAGNAHMEN.
    Der Asyl-Wahn grassiert schneller als jemand es vorstellen könnte.

    Was passiert aber,
    wenn alle Register gezogen sind, alle Gebäude beschlagnahmt und alle Kirchen mit Invasoren voll und nächstes Jahr 2 Millionen kommen
    (da sich der bunte Staat so rührend um Invasoren kümmert)
    – das hat Seehofer nicht gesagt.

  21. #10 TRS (05. Aug 2015 20:07)
    Werden die Wähler endlich aufwachen?
    Anders gefragt: Wann wird ein Umsteuern erkennbar ?

    Zweiteilige Antwort:
    -im Jahre 2017 ist ein Umdenken wahrscheinlich
    (es wird sich alles nur noch um „Flüchtlinge“ drehen)

    -wenn zwei Drittel der PI Kommentatoren den Menschen in der Fußgängerzone ihre eigenen ausgedruckten Flyer direkt in die Hand drücken (anstatt sich über den nicht erfolgten Abruck in irgendwelchen Online-Foren zu entrüsten).

  22. #18 Schnitzell

    Laut neusten Prognosen käme jetzt sogar die FDP wieder in den Bundestag! Versteh ich nicht.
    Man hatt jetzt die ganzen Wochen über nichts gehört von der FDP…und schwupps….sind sie sogar wieder als neuer Koalitionspartner der Union im Gespräch.

    Man will wohl die FDP wieder reinholen, weil man die AfD draußen halten will. Also schreibt man sie wieder auf 5%.

  23. #11 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Eines ist seltsam, „Venstre“ heißt nämlich eigentlich „Links“…

    Richtig, venstre heißt übersetzt links. Es handelt sich aber ürsprünglich um eine natonalliberale Partei, jetzt rechtsliberale Partei. Vor Zeiten haben sich die Linksliberalen abgespalten, die heißen jetzt Radikale Venstre. Bei uns sind die echten Liberalen( z.B Flach) zu linkem Mus mutiert.
    Die dänische Venstre (V) regiert z.Zt. mit den konservativen Koalitionspartnern im Blauen Block als Minderheitsregierung. Sie sind dabei von der Unterstützung der Dänischen Volkspartei (DF), die nicht direkt mitregiert, abhängig. Die puscht, aber Inger Støjberg (V) ist nicht übel.

  24. @11 „Eines ist seltsam, „Venstre“ heißt nämlich eigentlich „Linke“.“

    Ja, das ist im ersten Augenblick etwas seltsam, zumal in Norwegen die konservative Partei ja tatsächlich „Høyre“ (rechts) heißt. Aber die Partei Venstre (DK) steht in unserem Parteienverständnis eher für „liberal“ a la FDP.

    Die „echten Linken“ nennen sich da „det radikale venstre“.

  25. #23 Ferrari (05. Aug 2015 20:36)

    Man will wohl die FDP wieder reinholen, weil man die AfD draußen halten will. Also schreibt man sie wieder auf 5%.

    Exakt so. Und glaub mal nicht, daß dieser Mist auf den Redaktionsmisthaufen gewachsen ist. Da hat Genscher einen Anruf eines Urlaubers aus Südtirol bekommen…

    Flüchtlingsheim-Attacken erinnern Genscher an NS-Zeit

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-08/asylbewerber-fluechtlingsheime-gewalt-hans-dietrich-genscher

  26. Mir ist heute in der Innenstadt von Dortmund ein pechschwarzer Neger begegnet, der ein superweißes T-Shirt mit einer riesigen Brustaufschrift getragen hat. In Riesenlettern stand darauf:

    „Eritria“

    In einem normalen Land, wäre er jetzt wieder genau da!
    Womit er mich dann mit dieser „Botschaft“ auch nicht mehr provozieren könnte.
    Nach diesem „Erlebnis“ habe ich überlegt, ob ich überhaupt noch an meinen Arbeitsplatz zurückkehren sollte…..

  27. OT(?)

    So ziemlich alle deutschen „Qualitätsmedien“ zeigen nun das RFJ-Video! Proklamieren dass es „Hass“ verbreite, ohne zu merken, welch Reklame dies für die FPÖ und die Thematisierung des Asylwerber-Sachverhaltes darstellt.

    Deshalb hiermit:
    All jenen „Medien“ herzlichen Dank für diese prima Werbung!

    Beispiel hier im Tagesspiegel (mit Video“):
    KLICK

  28. Einige EU Länder wachen langsam auf,leider gehört Deutschland nicht dazu,der Asylirrsinn geht gnadenlos weiter.

  29. Interessante Zugeständnisse.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article144851022/Bayern-und-Oesterreich-kritisieren-EU-Asylpolitik.html

    Bayern und Österreich kritisieren EU-Asylpolitik

    In Brüssel kümmere sich offensichtlich niemand darum, „dass in Griechenland wie in Italien überhaupt keine wirksamen Grenzkontrollen mehr stattfinden“.

    Inzwischen weiß jeder, dass sich EU nur um die Erweiterung der Invasion nach Europa kümmert.
    EU IST NICHT DIE LÖSUNG, SONDERN EIN TEIL DES PROBLEMS.

    Aber immerhin:

    Mikl-Leitner forderte „hot spots“ an den italienischen und griechischen Grenzen, um echte Flüchtlinge von „Auswanderern aus wirtschaftlichen Gründen“ zu trennen. Letztere sollten „sofort zurückgeführt werden“, forderte die konservative ÖVP-Politikerin.

    Nun, Österreich ist ein souveräner Staat, warum wird es nicht an den österreichischen Grenzen gemacht?
    Und Bayern kann auch alles in Berlin durchsetzen, wenn Bayern es wirklich will (siehe PKW-Maut / Betreuungsgeld).

    Stattdessen baut man Luftschlosser (jetzt schon im direkten Wortsinne):

    …eine neuartige Unterkunft, die Abhilfe schaffen könnte: eine große Traglufthalle, wie sie normalerweise von Sportvereinen im Winter genutzt wird. Der Landkreis München hat bereits sieben dieser Traglufthallen geordert,…

    Fazit:
    Die Politik ist nicht in der Lage, Probleme zu lösen, die sie selbst geschaffen hat.
    Wir gehen unter.

  30. Na selbstredend spielen die Leistungen einr Rolle bei der Wahl des Wirtslandes. Selbst in der Lügenpresse-Welt war eine Europakarte abgebildet, welche anhand farblicher Hervorhebungen zeigte, wo hauptsächlich eingefallen/wandert wird. Ergebnis: das arme Portugal war so blütenweiss, wie es nur ging, unser Schland bunter als bunt. Um diese Zusammenhänge zu verstehen, muss man doch weiss Gott nicht studiert haben……

  31. Die Dänen haben gezeigt, was man durch Wahlen ändern kann. Leider nehmen sich in Deutschland die wenigen Alternativen gegenseitig die Stimmen weg.
    Somit wird sich bei uns auch bei dir nächsten Bundestagsqual nichts ändern und die Blockparteien kochen ihr Einheitsbreisüppchen weiter.
    Alle Koalitionen sind möglich. In BaWü biedert sich gerade die CDU bei den Grünen an.
    Mir wird schon wieder schlecht.

  32. #11 TRS (05. Aug 2015 20:07)
    +++Das hat Dänemark der neuen konservativen Regierung zu verdanken.
    2017 sind Bundestagswahlen in Deutschland.
    Werden die Wähler endlich aufwachen?
    ———–

    … und dann WAS wählen?

    Was sagte Thor von Waldstein, der von seinen Gegnern als „rechtsradikaler Hetzer“ gebranntmarkte Jurist?

    „Die BRD ist innerhalb des bestehenden Parteiensystems nicht mehr zu reformieren.“ – sehe ich ebenfalls so. Zum bestehenden Parteiensystem zählte er auch REP (Totenschiff) und die verfassungsschutzeigene Organisation NPD

  33. Bin mir sicher, dass die Illegalen Neger, die nicht nach Dänekark einreisen, dann zusätzlich nach Deutschland kommen, wo sie selbstverständlich als arme, traumatisierte Flüchtlinge bezeichnet werden, statt wie in Frankreich und Großbritannien als Illegale Einwanderer, was sie letztendlich ja auch sind.

    Es scheint so als hat die SPD mit ihrem Wirtschaftminister Gabriel fest vor, hunderttausende illegaler Afrikaner zu legalen Einwanderern umzudeklarieren, um einen Nachschub für den ausbeuterischen Niedriglohnsektor zu erzeugen. Da gibt es bestimmt schon windige Unternehmer die von den potentiellen Billigarbeitern profitieren wollen und seien es die altbekannten zeitarbeitsfirmen, die denen ein Almosen zahlen um sie dann als Fließbandarbeiter weiter zu vermitteln. Das sind genau die Leute die die brauchen, um die nörgelnden Deutschen los zu werden, die arbeiten für sehr wenig Geld und trauen sich nicht aufzumucken. Die Eindeutschung der Illegalen würde vollkommen zur Agenda2010 Hartz IV Politik der SPD passen. Zudem erhofft sich die absterbende 10% SPD durch die Neu“Deutschen“ sicherlich neue Wähler.

  34. #32 Babieca (05. Aug 2015 20:52)
    #21 Schüfeli (05. Aug 2015 20:29)

    In HH werden gerade die Messehallen umfunktioniert:
    Beteiligung und Eigentümerstruktur der HH-Messe hier unter Punkt 3., S. 63, unterstellt der HH-Behörde für Wirtschaft und Arbeit:
    http://beteiligungsbericht.fb.hamburg.de/PDF/BetberFHH04.pdf

    Wieder einmal perfekt Babieca 🙂
    Genau das ist ja das verlogene. Hier hat das Land HH eigene Flächen zur Verfügung gestellt und nicht, wie man durch den MSM-Bericht erzeugte Eindruck mutmaßen durfte, das hier private Geschäftsleute ihr gutes Herz zeigen würden und man selbst so ein hartherziges Schwein ist. Dazu kommt noch: (1) die Überlassung dauert nur bis Ende September (2) man zahlt sich in der NichtMesseSaison selbst Miete (3) die sowieso fällige Sanierung/Renovierung wird jetzt auf dem ‚Flüchtlingskonto‘ verbucht.
    Herr Scholz, ist das hanseatisch?

  35. Richtig so—-durch Flüster-Propaganda muss sich Furcht bei vielen „Flüchtlingen“ regen damit die begreifen mit ihrer primitiven Verhaltensweise keinen Platz in Europa zu haben.
    Es muss Angst bei denen für ihr primitives Verhalten entstehen—lasst die Gegen-Propaganda gegen diese Primitiv-Verhaltens-Kultur sich voll entfalten!

  36. #40 EfS

    keine Sorge, keine 5% davon landet freiwillig am Band, die wollen was anderes als eine geregelte Schicht und würden mehrheitlich auch kaum die heute hohen Anforderungen z.B. bei MB-Bremen erfüllen – never. Noch nicht einmal Hilfsarbeiter am Bau – schon deswegen, weil man die heute gar nicht mehr braucht.

  37. 31 Babieca

    …Da hat Genscher einen Anruf eines Urlaubers aus Südtirol bekommen…
    Flüchtlingsheim-Attacken erinnern Genscher an NS-Zeit

    —–
    Genscher!!! ist einer der Hauptverantwortlichen für die islamische Masseneinwanderung nach Europa: Das Symposium des Euro-Arabischen Dialogs in Hamburg (11. – 15. April 1983) wurde mit großem Pomp durch die Eröffnungsrede von Hans-Dietrich Genscher, dem Minister für auswärtige Angelegenheiten der Bundesrepublik Deutschland, eröffnet, gefolgt von einer Rede des Generalsekretärs der Arabischen Liga, Chedli Klibi. Genscher erinnerte nachdrücklich an die europäische Verpflichtung der islamischen Zivilisation gegenüber und betonte die Bedeutung des Dialogs bei der Zementierung der euro-arabischen Solidarität….Am 10. Juni 1974 verabschiedeten die Außenminister der neun EWG-Staaten, die sich in Bonn im Rahmen der politischen Kooperation trafen, einen Text, der die Bereiche und Mittel zur Entwicklung der Kooperation und ihrer Beziehungen mit den arabischen Staaten spezifizierten. Diese Bereiche erstreckten sich auf Landwirtschaft, Industrie, Wissenschaften, Kultur, Bildung, Technologie, Finanz-Kooperation und die zivile Infrastruktur usw….
    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

  38. Die kluge Asylheuschrecke sagt sich doch, wieso ins unsichere Dänemark fahren, wenn Buntland doch so sicher ist und wir einen Anspruch auf Willkommenskültür,Gutmenschentum und den Schutz der „Grünen Khmer“ haben können…

  39. #11 TRS (05. Aug 2015 20:07)
    Das hat Dänemark der neuen konservativen Regierung zu verdanken.
    2017 sind Bundestagswahlen in Deutschland.
    Werden die Wähler endlich aufwachen?

    —–

    Muahahahahahaha

    Merkel wird Alleinherrscherin das ist alles was passiert

  40. Hamburg: Flüchtlinge bekommen Messehalle

    Plan des Bezirks Mitte
    Aus Platzmangel: 1200 Flüchtlinge in der Messehalle

    Zu wenige Unterbringungsmöglichkeiten für schutzsuchende Flüchtlinge: Um diesem Dilemma Herr zu werden, richtet die Behörde für Inneres und Sport jetzt kurzfristig in der Messehalle B6 bis zu 1200 Schlafplätze ein. Die „Hamburg Messe und Congress GmbH“ hatte diese Möglichkeit von sich aus angeboten.

    Diese Unterbringungsmöglichkeit wird bis Ende September befristet sein. Um Fragen der Anwohner zu beantworten, wird das Bezirksamt Hamburg-Mitte zeitnah zu einer gemeinsamen Info-Veranstaltung mit der BIS einladen. Am 6. August werden hierzu Handzettel mit den entsprechenden Informationen an die Anwohner verteilt.

    Die obligatorische Zusatzlügeninfo der Lügenpresse darf natürlich auch nicht fehlen:

    Traurige Tatsache: Auf der Anlage ist rund um die Uhr ein Wachdienst vor Ort, um mögliche rechtsradikale Attacken zu verhindern.

    Tatsächlich wird der Wachdienst einzig und allein die verschiedenen Ethnien an gegenseitigem Mord- und Totschlag hindern müssen….

    http://www.mopo.de/nachrichten/plan-des-bezirks-mitte-aus-platzmangel–1200-fluechtlinge-in-der-messehalle,5067140,31394156.html

  41. Dafür kommen dann umso mehr Asylanten zu uns nach Deutschland – oder am „besten“ gleich alle?

    NEIN DANKE!

  42. OT

    DIE ZAHL DER FLÜCHTLINGE IN DURCHGANGSLAGERN,

    etwa in Schulen u. Turnhallen, wird nicht auf das Kontingent der „Flüchtlinge“, das eine Gemeinde aufnehmen muß, angerechnet.

    DER TRICK:
    ALLE „FLÜCHTLINGE“, DIE WENIGER ALS 6 MONATE in einer Einrichtung verbleiben werden nicht in das Pflichtkontingent eingerechnet.

    ++++++++++++++++++

    OWL*, HERFORD

    HERFORD TROTZT

    HERFORD WILL KEINE EXTRA-„FLÜCHTLINGE“ IN „Schulen und Turnhallen“(Ordnungsamtleiter Sobek) aufnehmen

    Allerdings mit Wermutstropfen: Planung einer ZUE** in der Harewood-Kaserne

    05.08.2015
    „“Flüchtlinge: Stadt will auf Hilferuf der Bezirksregierung nicht reagieren

    😛 Keine zusätzlichen Angebote für Flüchtlinge

    Herford. Die Bezirksregierung Detmold hat die Kommunen um schnelle Amtshilfe bei der Unterbringung von Flüchtlingen gebeten. In vier Städten in OWL werden kurzfristig 1.100 Plätze geschaffen.

    Laut Ordnungsamtsleiter Lothar Sobek hat auch Herford die E-Mail mit dem Hilfegesuch erhalten. „Wir fühlen uns aber nicht angesprochen, zusätzliche Angebote zu machen“, sagt Sobek.

    Im Unterschied zu anderen Städten gebe es in Herford nach wie vor die Planung, eine Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) zu schaffen. Damit und mit den regulären Zuweisungen von Flüchtlingen sei die Stadt gut ausgelastet…““
    MEHR HIER:
    http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/20532728_Fluechtlinge-Stadt-will-auf-Hilferuf-der-Bezirksregierung-nicht-reagieren.html

    ++++++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

    **ZUE = Zentrale Unterbringungseinrichtung

  43. #53 Euro-Vison

    Ganz allein das künstliche Konstrukt EU, das gänzlich ohne die europäischen Bürger aber mit derem Geld Europa islamisiert und auch sonst plattmacht, ist verantwortlich für diese Flutung durch hauptsächlich junge Muslime. Schengen ist ein Witz, denn der Deal Innengrenzen öffnen und Sicherung der Aussengrenzen ist durch den löchrigen Käse Aussengrenze nur noch Blödsinn. Die EU muss weg! Dann können wir wieder mit Visionen in die Zukunft schauen.
    Allein der Vergewaltiger-Zustrom – Pfui Teufel!

  44. Wie weltfremd und schwachsinnig muss man sein um anzunehmen, dass die wirtschaftlichen Belange keine Rolle spielen!
    Die Invasoren bekommen, wie in einem (teuren) Reisebüro alle Infos über die Länder Europas. Und in einer EU ohne Grenzen haben die Negerlein ja die freie Auswahl. Bevor ich also als „Flüchtling“ in Italien bleibe oder mich doch irgendwie nach Ungarn verirre gehe ich doch lieber zu denen die mich in reiner Selbst-Volks-Mord-Absicht freudestrahlend anbeten, ein Haufen „Simsalabim“-Geld nachwerfen und mich nie wieder nach Hause schicken weil sie sich selbst einreden, sie bräuchten mich (diese naiven Idioten….!!)

    Letzte Woche gab es bei ntv oder war es N24 eine Doku über einen Elch, der im Herbst blöderweise auf einer falschen Wiese gefressen hat und sich Tausende von Zecken auf einmal eingefangen hat. Die Aussage war, dass bis zu 100.000 Blutsauger auf einem einzigen Wirtstier sitzen können.
    Das Ende war, dass er völlig ausgemergelt mit Blutarmut starb.
    Wir mergeln zwar nicht aus, sondern MERKELN aus – das Ergebnis wird aber das exakt gleiche sein! Und genauso wenig wie der Elch wehren wir uns gegen unseren eigenen Tod. Diese Zeit heute wird mal als pathologisches Irrensyndrom des Volkes in die Geschichte eingehen.

  45. Offenbar müssen die meisten Asylschwindler das Geld, das sie für die Schmuggler bezahlen, in irgend einer Form ihren Familien zurückerstatten.
    Wenn sie statt Geld Gutscheine bekommen, die nur in bestimmten Läden akzeptiert würden, würde sich das schnell herumsprechen.
    Aber das lassen unsere Volksverräter ja nicht zu, die sind offensichtlich alle USA-gesteuert.
    Wenn das nicht so wäre, dürften die Linken nicht noch mehr Billiglöhner ins Land locken, die ihrer eigentlichen Klientel, der Arbeiterklasse, die einfachen Arbeitsplätze streitig machen werden.
    Das waren noch Zeiten, als sich die Kommunisten noch mit Marx beschäftigten, statt mit Gröhlemeyer…

  46. Dänemark kürzt die Zuwendungen, England investiert Millionen, um Asylanten fern zu halten (Kanaltunnel)und droht jedem, der Illegalen Wohnraum vermietet jetzt mit Gefängnis, Ungarn schützt sein Grenze nach Serbien und erklärt illegale Einwanderung zur Straftat. Länder wie Tschechien, Slowakei, Lettland, Estland und Polen weigern sich prinzipiell Asylanten aufzunehmen. Wann wird sich Deutschland von der Fessel des Holocaust- Jochs befreien und unabhängig werden und deutschen Interessen folgen?

Comments are closed.