pegida3le1Am vergangenen Sonntag organisierte PEGIDA-Dreiländereck zum 10. Mal eine Kundgebung im Grenzbereich zu Deutschland, Österreich und der Schweiz. In Villingen-Schwenningen, der größten Stadt des Schwarzwald-Baar-Kreises, demonstrierten knapp 200 Bürger gegen die unkontrollierte Zuwanderung, das Asylsystem und die Auswirkungen. Zugleich zeigten die Anwesenden Flagge für Deutschland und standen für den Erhalt und die Bewahrung europäischer Werte und Traditionen nach dem Vorbild eines Europas der Vaterländer ein.

Gelebte Demokratie

Der wesentliche Unterschied zu den vorangegangenen Kundgebungen bestand vor allem darin, ein sogenanntes Bürgermikrofon anzubieten. Jeder, der wollte, konnte sich nach vorheriger Rücksprache mit der Veranstalterin Sabrina Grellmann, zu Wort melden.

Somit hatten alle Bürger die Möglichkeit, auf dem Münsterplatz in Villingen ihre Anliegen einem breiten Publikum zu präsentieren und gehört zu werden. In der Folge sprachen Frauen und Männer aus dem Volk dann entweder frei von der Leber weg, oder kamen, weil das Angebot zuvor in den sozialen Medien bekannt gegeben wurde, mit einer eigens für den Tag verfassten Rede ans Mikrofon.

Zuvor sprachen der angekündigte Redner Frank Längle und andere.

Wir zeigen auch davon einen Redenzusammenschnitt.

Zahlreiche Deutschlandfahnen zierten den Platz, während auf der gegenüberliegenden Seite ca. 50 Linksextremisten in Kooperation mit Gewerkschaftlern in gewohnter Manier widerrechtlich die angemeldete PEGIDA-Kundgebung mit denunzierenden Parolen und Lärm störten. Ginge es nach diesen Demokratiefeinden, dann würde jede Meinung abseits ihrer linksideologischen Vorstellungen verboten – wie unmissverständlich den mitgebrachten Schildern zu entnehmen war.

pegida3le2

pegida3le3

pegida3le4

Erfolglose Provokation an einem Zugang zum Münsterplatz:

pegida3le5

Hier noch einige Impressionen vom 18.10. in Villingen:

pegida3le8

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Jeder von euch/uns der/die mitmacht ist für mich ein Held.

    Ich tue mein möglichstes und handle mir böse Anfeindungen im privaten Umfeld.
    Es ist ein sehr hartes Brot was ich persönlich durchmache.

    Mir/Uns bleibt nicht anderes als Widerstand zu leisten auch wenn wir jetzr wenige sind

  2. Bayern, Baden-Würtemberg, Österreich und die Schweiz sollten sich zu einem Staat zusammenschließen. Der wäre klein genug um niemandem angst zu machen, aber wirtschaftlich eine Großmacht.

    Schade, dass es eine Illusion bleiben wird…

  3. Schön, dass es den Widerstand auch im Süden gibt und danke für den gelungenen Artikel hier.

    Ich muss allerdings sagen, dass der Sonntag ein schlechter Demonstrationstag ist. Ich war jetzt zum 5. Mal in Erfurt und bin sogar schon nach Dresden und Leipzig gefahren, an einem Sonntag hätte ich das nicht gemacht. Für mich, als buckelnden Michl, ist das der einzige Tag, den ich mal ganz mit der Familie verbringen kann, und damit die Kinder nicht irgendwann mal Onkel zu mir sagen, bleibt das auch so.

  4. Volksverräterin Merkel

    In der „Washington Post“ wird die Zielsetzung Merkels klar erkannt:

    „Frau Kanzlerin Merkel ist inzwischen im Begriffe eine Periode der Transformation vorzubereiten, die die Definition, was unter einem Deutschen zu verstehen ist, verändern wird.“

    Merkel verwirkliche eine neue Vision für Deutschland, „das in Zukunft nicht so weiß und so christlich sein soll wie bisher.“

    https://www.washingtonpost.com/world/europe/the-refugee-crisis-could-actually-be-a-boon-for-germany/2015/09/09/6c824c44-56e8-11e5-9f54-1ea23f6e02f3_story.html

  5. klingt vernuenftig,
    leider zu wenig Teilnehmer, es haetten zumindest 20 000 sein muessen bevor es wenigstens in der Lokalpresse Erwaehnung findet.

  6. Für die Schweizer, bei denen die SVP unangefochten regiert und wo Blocher quasi im Alleingang den Oiro verhindert hat, muss das alles wie Kindergarten wirken. Der Höcke wäre schon am linken Rand der SVP. Und hier ist er ein gefürchteter Na.zi.

    Glückliche Schweiz….

  7. PEGIDIANER – es wird eng, sehr eng:

    Berliner Polizist steht unter Rechtsextremismus-Verdacht

    RBB-Meldung

    Sein Vergehen: er hat bei einer PEGIDA-Demonstration mitgemacht und folgendes Schild getragen:

    Bunt und Multikulti ist weisser Genozid

    Und das gilt heutzutage als Volksverhetzung. Erinnert fatal an den aktuellen Fall Pirincci.

  8. Frage: Ist es doch richtig, dass nur minderjährige nach dem deutschen Asyslgesetz ihre Familie nachholen können? So habe ich es nachgelesen, wenn dem so ist sollte man dass den Asylanten auch irgendwann mal sagen. Oder gibts da wieder Sonderregelung?

  9. Toll, mutige Leute! Wenn man bedenkt, dass die Eliten momentan alles daran setzen die Bevölkerung aufeinander zu hetzen. Schlimm zu sehen, zu welchem Denunziantentum die Menschen erzogen werden können.

    Mutig, wirklich vorbildlich. Echte Demokraten und und unerschrockene Verteidiger der Menschenrechte.

  10. OT

    Schadenfreude weil es ein ALFA-Mitglied betrifft? Finde ich hier allerdings reichlich unangebracht: die Denk- und Sprachverbote dieses Landes nehmen mittlerweilen atemraubende Dimensionen an:

    Umstrittener Immobilienmakler tritt als Alfa-Vize zurück

    Erst vor zwei Wochen gegründet, hat der Berliner Landesverband der AfD-Abspaltung ALFA schon wieder ein Personalproblem. Vize-Chef Uwe Fenner ist von seinem Posten zurückgetreten. Hintergrund ist sein vielfach kritisiertes Flugblatt mit Warnungen an Wilmersdorfer Immobilienbesitzer wegen angeblichen Wertverlusts.

    Uwe Fenner, Vize-Vorsitzender des vor zwei Wochen gegründeten Landesverbandes der Partei ALFA (Allianz für Forschritt und Aufbruch) ist zurückgetreten. Der Berliner Vorstand der Partei teilte mit, dass er das Rücktrittsangebot von ihm, der einer der Stellvertreter ist, angenommen habe.

    Hintergrund ist sein Flugblatt, dass er als Makler der „Stadt & Raum Immobilien“ in etwa 150 Briefkästen rund um die Bundesallee verteilen ließ. Darin forderte er die Wohnungsbesitzer dazu auf, ihre Immobilien über ihn zu verkaufen. Begründung: Die dort neu errichtete Registrierungsstelle für Flüchtlinge senke den Wert ihrer Wohnungen.

    In einer E-Mail Fenners an den ALFA-Parteivorstand in Berlin entschuldigte er sich für sein Verhalten und erklärte zugleich, dass er auch aus der Partei austreten wolle.

    Der gute Mann hat etwas Richtiges getan. Er hat Immobilienbesitzer auf ihnen drohende finanzielle Risiken hingewiesen. Und dafür gibt es heutzutage politischen Druck. Der Druck im Michel-Kessel steigt und wird zum Vulkan.

    https://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/10/uwe-fenner-ruecktritt-alfa-berlin.html

  11. Aller Anfang ist schwer, trotzdem alle Achtung. Die Idee mit dem Buergermikrofon finde ich klasse.
    Weiter so und nsich icht entmutigen lassen. Wenn das Schule macht, gibt es einen weiteren Schub. Gott mit euch.

  12. Luckes ALFA Partei droht Verlust von wichtigem Mitglied (Vize-Vorsitzender):

    Nach Angst-Brief: Berlins miesester Makler will aus Alfa-Partei austreten

    Uwe Fenner wollte in der Flüchtlingskrise Wilmersdorfer abzocken. Nun hat der Makler seinen Rücktritt aus der Alfa-Partei, die vom ehemaligen AfD-Chef Bernd Lucke gegründet wurde, angeboten.

    Wie Christian Schmidt, Pressesprecher des Bundesverbands, gegenüber B.Z. sagte, wolle der Makler nach den Enthüllungen seinen Posten räumen: „Herr Fenner hat sich bereits beim Vorstand entschuldigt und in der Nacht seinen Rücktritt angeboten.“

    Im Namen der Immobilienfirma Raum und Land schürte Fenner gezielt Angst unter Anwohnern! Er verteilte einen Brief in der Nachbarschaft der Aufnahmestelle. „Die Nachricht von Gewalttaten in Flüchtlingslagern, von Einbrüchen, Diebstählen“ ginge jeden Tag durch die Presse, schrieb er darin. Dies führe dazu, „dass sich die Wohnungspreise in der Nachbarschaft solcher Großeinrichtungen im Nu halbieren“.

    Fenners perfide Absicht: Er will die Angst von Wohnungseigentümern ausnutzen, mit den Immobilien Geld verdienen. Anwohner und Politiker sind empört.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/nach-angst-brief-miesester-makler-berlins-will-aus-alfa-partei-austreten

  13. Hier eine mögliche reine Hypothese/Phantasie ohne jedweden reellen Hintergrund und rein fiktiv; nur ein Roman, eine erfundene Erzählung:

    Zunächst läuft doch alles nach Plan.
    System will Volkstod. System läßt Abermillionen fremdvölkische Ausländer, die allesamt selbst nach herrschender Rechtslage aus sicheren Drittstatten kommen (es sei denn die wenigen die mit dem Flugzeug kommen) importieren um Volkstod herbeizuführen. Volk beginnt zu murren. System um gleichgeschaltete Presse, verschweigen Gefahren, Kosten, alles Negative birngen nur rosarote Seifenblasen-Pro-Asyl-Agit-Prop. Volk trotzdem immer wütender. Volk geht erstmal in nennenswerter Zahl zu Anti-Asyl-Demos. Alle Systempolitiker bringen rund um die Uhr Aufrufe „da nicht hinzugehen“. Volk geht mit rund 40.000 in Dresden mit so großer Stärke wie noch nie auf die Straße. Volk geht nun auch in kleineren Städten zahlreich und mutig gegen Asyl demonstrieren. System schickt Antifa-Schläger. Viele Pegidas und andere Rechte verletzt. System konstruiert „rechten Terror“. Festnahmen, Razzien, die bunten „NS-Flohmarkttische“ mit Gewehren, HK_Fahnen, Sprengmaterial werden gezeigt. Alles wie immer, Agit-Prop. Moderate und radikale Kräfte des Widerstandes sollen sich spalten. Die Stunde der Denunzianten, Hetzer, Spalter, Distanzierer, Abgrenzer schlägt – Jetzt. Hier. Da sind wir – und nun?
    Muss es weitergehen. Den Distanzierern und Abgrenzern auf die Pfoten hauen. Wir halten auch dann zusammen, wenn wir hier und da anderer Meinung sind. Nach außen – Zusammenhalt. Einigkeit. Kampfgeist.
    Weitere starke Demos. Nicht nachlassen. Gerade jetzt nicht!
    Neue Aktionsformen. Blockaden. Schottern. Vieles anderes, nicht fürs Netz bestimmt. Folge: mehr Asylanten kommen. Lage droht zu eskalieren. Wut im Volk immer größer. Erste schwere Gewalttaten von Asylanten. Vergewaltigungen. Volkswut explodiert. Dauerdemonstrationen wie auf dem Tahir-Platz in Kairo oder wie in Kiew beginnen. Zigtausende kommen. Dauerhaft. Tag und Nacht. Zeltstädte entstehen mit eigener Logistig, Feldküche, Selbstschutzeinheiten.
    Angriffe von System und Antifa werden militant abgewehrt. Bürgerkriegsähnliche Gewalt anderswo – besonders in den Großstädten. Lage unkontrollierbar. Gleichzeitig massive Gewalt von Migranten, Asylanten und natürlich Antifa. Sicherheitskräfte zunehmend überfordert und auch unwillig. Abspaltungen von Polizei und Militär hin zu den volkstreuen Demonstranten. Erste Panzer fallen den Nationalen in die Hände. Leider auch erste Tote. Immer mehr Kämpfe – Waffen auf beiden bzw. allen drei Seiten im Einsatz. Versorgung bricht zusammen. Plünderungen. Notstandsrecht. Kriegsrecht. Immer mehr schliessen sich den volkstreuen Gruppen an. Immer mehr Gebiete fallen an die Nationalen. Volksrepubliken in Sachsen und Brandenburg werden proklamiert. Dort wird zuerst wieder ein funktionierender pro-deutscher Staat aufgebaut. Regime zieht die Notbremse und tritt zurück. Nationale (Radikale und Gemässigte) rufen Übergangsregierung aus und planen Neuwahlen. Asylrecht wird abgeschafft, Massenausweisungen beginnen. Volkstod abgewehrt. Volk atmet auf, baut neu auf, Mut hat sich ausgezahlt.
    Die nationale Revolution hat gesiegt.

  14. # Woolloomoolloo
    das grüne BW wird wohl in der Schweiz und In Ösiland nicht soo sehr als Partner gewollt sein.

  15. Liebes Pi Team, falls mein Beitrag hier nicht reinpasst bitte verschieben.

    Heute im Düsseldorfer Staatsradio (Antenne Düsseldorf)
    Ein hocherschütterter Moderator hat noch mal ausgedrückt, dass ihm sowas von übel ist, wenn er an die Pegida Rede von Akif S denkt.
    Danach wurde kurz eine Aufnahme abgespielt, aber natürlich nur der letzte Satz über die KZs.

    Ich hab dann wegen Übelkeit das Radio ausgeschaltet !!!

  16. Russland beobachtet sehr genau, was bei euch geschieht

    http://slavyangrad.de/2015/08/30/warum-finanzieren-die-rothschilds-derzeit-die-migrationsstroeme-in-die-eu-90-der-muslimischen-migranten-sind-junge-maenner/

    Nach Ansicht der Experten laut RusNext können die Rothschilds folgende Ziele verfolgen:

    Die Fortsetzung der Globalisierungspolitik des Auslöschens der traditionellen Kulturen. Die Migranten sind in Bewegung gesetzt worden, um eine Krise der Identität der europäischen Völker, ihrer Kulturen und der traditionellen europäischen Werte durch Multikulturalität, d.h. die Beseitigung der vorherrschenden einheimischen Kultur auszulösen.

  17. Warum kann ein Arzt bei einem Politiker in Deutschland nicht auf BSE
    (Creutzfeldt-Jakob-Krankheit)untersuchen?
    Einfach: Es fehlt das Gehirn.

    (Sämtliche Ähnlichkeiten mit zur Zeit lebenden Politikern sind rein zufällig + n i e m a l s ernst gemeint)

  18. Neues vom – DER KLEINE AKIF –

    DEUTSCHE MEDIEN

    Jetzt ist langsam Schluß mit der Hetze gegen mich! Das artet langsam zu einer Hexen- und Menschenjagd aus, und der einzige, der am Ende im wortwörtlichen Sinne brennen wird, bin ich. Im Zusammenhang mit mir habt ihr tausendfach etwas gesagt, gelogen, falsch zitiert oder irgendwelches doofes Zeug konstruiert. Okay, ist ja euer gutes Recht. Ich bin der Letzte, der die Meinungsfreiheit je nach Tageslaune zulassen möchte. Aber allmählich nimmt es kriminelle und mörderische Züge an. Ich möchte nicht ins Detail gehen.

    Allerdings werdet ihr für euer schäbiges Tun alle bezahlen, denn ihr habt mit euren falschen Zitaten und Falschdarstellungen einen Schaden von mehreren Millionen Euro angerichtet. Im Gegensatz zu meinem Fall wird euch „Kachelmann“ wie ein laues Lüftchen vorkommen. Wo ist denn z. B. in meiner Rede etwas von „Asylschlampen“ zu hören? Alle meine Bücher, auch das neueste, werden aufgrund der medialen Hetze nicht mehr ausgeliefert. Sie sind weder über Buchhandlungen noch über einen Internetversand zu beziehen. Freut euch schon mal auf die Prozesse, denn sämtliche eurer Schmierereien sind gescannt und gut dokumentiert.

    Vor allem jedoch hört auf, weiter gegen mich zu hetzen. Ihr bringt ein Menschenleben in Gefahr.

    Akif Pirinçci

    http://der-kleine-akif.de/2015/10/22/deutsche-medien/#comments

  19. Wenn ich hier immer wieder das Wort „Zuwanderung“ lese, fällt mir auf, wie gut die Hirnwäsche geklappt hat. Einmal in den letzten Tagen fiel mir in einem Beitrag angenehm auf, daß der Verfasser treffend das Wort „Einwanderung“ benutzte.

    „Zuwanderer“ waren die Gastarbeiter, die ursprünglich wieder gehen sollten!

  20. Maybritt Illner (Heute, 22:15 Uhr, ZDF)

    Gäste:

    Frauke Petry, AfD Parteivorsitzende
    Lutz Trümper, BM von Magdeburg, ehemals SPD
    Gordian Meyer-Plath, Verfassungsschutz Sachsen
    Hans Vorländer, Politikwissenschafter
    Armin Laschet, CDU Vorsitzender NRW
    Mehmet Daimagüler, Türke

    Kann spannend werden. Heute dann geht es dann 6 gegen 1.

  21. Bürgermikrofon, prima! Back to the roots von 2014! Es darf nur nicht so aus dem Ruder laufen wie damals bei den Montagsmahnwachen von Lars Mährholz.

  22. Ja, wir Baden-Württemberger können halt auch PEGIDA, allerdings wünsche ich mir, dass sich das bei uns noch etwas mehr rumspricht und wir beim nächsten Mal och etwas mehr sind. Danke PI, für den dafür sehr hilfreichen Beitrag.

  23. OT
    Frauke Petry zeigt m.E. Führungsschwäche. Verliebtsheitsbedingt scheint sie momentan nicht zurechnungsfähig (?)

    Die Schwäche von Lucke übernahm sie einfach, in ihrer Reaktion gegenüber Höcke.

    Ich hoffe, Gauland wird die Sache beizeiten übernehmen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-und-rechtsradikalismus-frauke-petry-rechte-zu-recht-als-extremisten-gebrandmarkt/12484278.html

    Gruß von einem Liberalen, der Menschen mit einer Fahne nicht als Rechtsradikale betrachtet, auch, wenn er selbst Fahnen nicht braucht.

  24. Was uns wirklich fehlt:

    Ein Buch/ Leitfaden/ Fibel/ Ansatz namens „Deutschland retten ist Liebe und Zukunft!“

    Nicht „von Sinnen“, „verschwult“, „klagen“, „Bürgerkrieg“, auch nicht ob oder warum, sondern erstmal nur das generelle überhaupt und kontroverse wie! Gespickt mit Ziel, Zukunft und was wer wir wollen…

    Man kann das Klagen nur hören,
    doch muss das Zielen hell ertönen!

    Germania Futura muss für Deutsche das Ziel in Deutschland sein! Unsere gemeinschaftliche Trinität ist Familie, Vaterland und Mutter Erde!

    Wer auch nur eins davon aufgibt, verübt Verrat an Deutsche, Deutschland und Gott!

    Und schon bin ich wieder im Klagemodus…
    🙁

  25. ACHTUNG

    Durch das Großfeuer in der Erstaufnahme im slowenischen Brezice entgingen Tausende Migranten der Registration.

    Dann durchbrachen sie die Grenzbarrieren in Österreich. Als sie hier registriert werden sollten, brachen sie aus. Nun sind sie auf dem Weg nach Deutschland.

    Die deutsche Grenze stellt die letzte Möglichkeit einer Registrierung dar.

    Sollte es das Ziel eines Teils der Massen sein, dies zu verhindern, werden sie versuchen, mit der erprobten Weise durchzukommen.

  26. Ich fürchte der „Talk“ mit Frau Petry bei Illner wird für die AfD ein Fiasko.

    Hoffentlich lässt sie sich nicht in die Ecke drängen, und von dem „öffentlich_rechtlichen“ Tribunal, zum DISTANZIEREN & ABSCHWÖREN bewegen.

    ;:kopfkratzzzz:;

  27. Und ich frage mich inzwischen wo zum Henker ist die Bundeswehr? Sie könnte auch sinnvoll in gewissen Unterkünften für eine gewisse Ordnung sorgen. Aber den „Traumatisierten“ kann und darf man dass wohl nicht zumuten.
    Komisch, aber auch traurig.

  28. #19 Drobo

    AUFWACHEN

    Die echten Volksverräter und Volksverhetzer sitzen in der Politik und in den Medien.

    Schulen und Universitäten nicht vergessen!

  29. #41 Tritt-Ihn (22. Okt 2015 21:41)

    Flüchtlinge bringen Kinderbräute mit.

    Behörden ratlos.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7432306/wenn-fluechtlinge-kinderbraeute-mitbringen.html

    EMMA fordert:
    DAS MUSS JETZT PASSIEREN!

    http://www.emma.de/sites/default/files/emma_forderungen_0.pdf

    http://www.emma.de/artikel/fluechtlinge-was-jetzt-passieren-muss-330655

    Ich weiß ihr steht Alice (sehr berechtigt auch) besonders kritisch gegenüber, aber in dem Punkt gibt es keine Fronten!!!

    Ich bin und bleibe für die Gleichberechtigung der Frauen, aber halt ohne Mordfreibrief bzgl. Kindsmord, auch im Mutterleib!

  30. Ministerin Andrea Nahles hat heute nochmal bekräftigt, daß deutsche Langzeitarbeitslose sich um „Flüchtlinge“, also überwiegend männliche islamitische illegale Einwanderer, „kümmern“ sollen. Sie „betreuen“, das heißt, deren Müll entsorgen, deren Klos putzen, deren Betten machen und all sowas.

    Anderenfalls drohen den Langzeitarbeitslosen rigorose Kürzungen ihrer Leistungen.

  31. #23 Michael2014 (22. Okt 2015 20:30)

    Das klingt sehr nach Alexander Merows „Beutewelt“-Szenario, von dem jetzt Band 7 erschienen ist.

    Etliche der Bände kann man bei Smashwords kostenlos in verschiedenen Formaten herunterladen, so etwa diesen hier:

    https://www.smashwords.com/books/view/251771

    Die englischen Versionen sind m.e. komplett verfügbar.

    Eine kleine Übersicht findet man hier:

    https://www.smashwords.com/profile/view/Alexandermerow

    Kein schlechtes Weihnachtsgeschenk, der Zeit angemessen und zudem günstig im Einkauf…

  32. #55 Stefan Cel Mare (22. Okt 2015 22:20)

    Hier eine kurze Passage aus dem neuen und letzten Teil der „Beutewelt“:

    „Das hatte ich unseren Landsleuten gar nicht mehr zugetraut. Offenbar sind doch noch ein paar darunter, die keine Feiglinge sind“, meinte Ludwig Orthmann und lächelte Frank zu.

    „Es mangelte ihnen einfach an Selbstvertrauen. Und woher sollten sie es auch haben? Man hat ihnen immer nur eingeredet, dass sie auf Knien leben müssen und der Feind unbesiegbar ist. Das ist er aber nicht!“, antwortete Frank mit Blick auf die jubelnde Masse, welche die Straßen der Innenstadt verstopfte.

    Zehntausende von Deutschen ließen ein ohrenbetäubendes Geschrei erklingen und viele von ihnen schwangen die Fahnen des alten, deutschen Staates oder die der Freiheitsbewegung. In den letzten Tagen waren einige ADR-Trupps nach Leipzig gekommen, wo sie nun damit beschäftigt waren, die Macht der Weltregierung endgültig zu zerschlagen. Außerdem waren der Volksarmee eine Reihe von Waffendepots der GCF in die Hände gefallen, was bei der Ausrüstung weiterer Freiwilligenmilizen sehr hilfreich war. Die hier versammelten Waräger hatten derweil den Befehl bekommen, schon morgen weiter nach Westen zu marschieren, um durch die GCF-Frontlinie bei Zeitz zu stoßen. Doch heute wollten sie erst einmal ihren Sieg in den Straßen von Leipzig feiern.

    Frank und Ludwig Orthmann bahnten sich ihren Weg durch die vor Freude pulsierende Menge. Immer wieder wurde General Kohlhaas mit einem Schulterklopfen begrüßt oder man überreichte ihm Blumen. Schließlich gingen die beiden durch den Haupteingang des Rathauses, das von einem Trupp deutscher Freiwilliger besetzt worden war. Kurz darauf kamen sie in die oberste Etage, wo sich das Büro des ehemaligen Stadtverwalters befand.

    Einige grinsende Freiwillige erwarteten sie bereits. Einer von ihnen sagte zu Ludwig Orthmann: „Den Arsch hier können Sie direkt auch noch entsorgen!“
    Dann deutete er auf das Bild Dieter Bücklings an der Wand hinter sich.
    „Mit Vergnügen!“, antwortete Orthmann, das Porträt vom Haken nehmend.
    Kohlhaas stieß derweil eines der großen Fenster auf und winkte den jubelnden Leipzigern zu. Neben dem Fenster hing noch immer die Fahne der Weltregierung, die Frank nun abriss und durch die Deutschlandfahne ersetzte.
    Kaum hatte die Flagge des Weltverbundes den Boden erreicht, wurde sie von unzähligen, gierigen Händen ergriffen und unter dem lauten Geschrei der Menge verbrannt. Indes kam Orthmann von hinten heran. Er hatte Bücklings Porträt in der Hand.
    „Gestatten Sie, Herr Kohlhaas?“, sagte er lachend, schob den General ein wenig zur Seite und hielt das große Bild des Sub-Governeurs aus dem Fenster.
    Die Menschenmasse antwortete augenblicklich mit einem zornigen Raunen, während Orthmann grimmig nach unten starrte.
    „Guten Flug, Dieter!“, zischte er dann und das Porträt fiel hinab, um mit einem lauten Krachen auf dem Straßenpflaster zu zerbersten.

  33. #2 IS bedeutet frieden (22. Okt 2015 20:01)
    Jeder von euch/uns der/die mitmacht ist für mich ein Held.

    Ich tue mein möglichstes und handle mir böse Anfeindungen im privaten Umfeld.
    Es ist ein sehr hartes Brot was ich persönlich durchmache.

    Mir/Uns bleibt nicht anderes als Widerstand zu leisten auch wenn wir jetzr wenige sind

    ———————————-
    Anfeindungen ? …. Kenn ich …. geht mir aber am verlängerten Rückgrat hinunter.
    Also Ar***backen zusammenklemmen, Mut zeigen und weitermachen.

  34. „Nügida“ ist bzw. war doch gar kein autorisierter Pegida-Ableger, oder?

    Bamberg: Rechtsextreme planten Anschläge
    „Die von der Polizei in Franken hochgenommene rechtsextreme Gruppe hatte Anschläge auf Asylbewerberheime und Angehörige der linken Szene geplant. Unter den 13 festgenommen Männern und Frauen sind ein Nügida-Organisator und Mitglieder der Partei „Die Rechte“.(…)
    Unter den Festgenommenen ist auch ein Mann, der in Nürnberg Demonstrationen des Pegida-Ablegers Nügida angemeldet hat,(…)“ http://www.sueddeutsche.de/bayern/bamberg-rechtsextreme-planten-anschlaege-auf-asylbewerberheime-1.2703543

  35. Liebe deutschen Arbeiter und Angestellte!

    Wieso seit IHR eigentlich immer noch Mitglied in einer dieser Systembuckelnden Gewerkschaften???
    Die Polen haben damals erst Veränderungen in Bewegung gesetzt als sie ihre freie Gewerkschaft Solidarnoc gegründet haben! Damit haben sie die Wende erst möglich gemacht. Zeigt den Industriebossen wo der Hammer hängt, geht auf die Strasse für freie, unabhängige Gewerkschaften.
    Diese ganzen Gewerkschaftsfuzzis in der BRD sind wie in der DDR der FDGB. Von Interessenvertretung war von den Bonzen aus nichts zu spüren, heute würde man sagen, es sind Lobbyisten von Politik und Wirtschaft. So wie sich der DGB entwickelt hat ist er nur noch Interessenvertreter der vorherrschenden Politik und kein Kampfmittel der Arbeiterklasse mehr!
    Raus aus diesen Vereinen und eigene gegründet! Weg mit den bezahlten Abnickdackel und Unterstützern der Linksfaschisten!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gewerkschaften_in_Deutschland

  36. Heldenstadt Villingen!

    Tolle Aktion. Auch das offene Mikrofon ist eine kreative Sache.

    Sabrine Grellmann hat echt Power und ist eine Kämpferin.

    Nicht vergessen!

    AfD-Demo in Nürnberg
    kommenden Samstag

    Demo gegen Politikversagen
    Samstag, 24.10.2015
    11 Uhr, Hallplatz Nürnberg

    http://www.afdbayern.de/

  37. Besorgte Bürger legen Lunte.

    Dämlich, dämlicher, links!

    So beschränkte, in sich widersprüchliche Hohlphrasen kriegen nur Linke gebacken.

    „Besorgte Bürger legen Lunte“ – das Eine („besorgte Büger“) schließt das Andere („Lunte legen“) ja wohl aus!

  38. Die sollen nur aufpassen, WEM GENAU die das Mikrofon in die Hand geben. Es ist den V-Leuten ein Leichtes, dort irgendeinen geimpften Neo-Hitler hin zu schicken, der dann irgendeinen Schwachsinn über das offizielle Mikro GENAU DANN – rein „zufällig“ – in eine „Kamera“ plärrt, wenn diese in „REC“-Einstellung vor Ort ist…

  39. Ich war achtmal bei Pegida Villingen dabei, werde das aber nicht mehr tun. Es tut mir Leid, es sagen zu müssen: Pegida Villingen ist dabei, sich ins Negative zu verändern. Zuletzt wurden anfangs Songs abgespielt, die sich für mich nach Rechtsrock anhören. Der erste Redner „Frank“ polemisierte unbeherrscht und flach v. a. gegen die BRD („kein Staat“) und ihre Polizei, die keine echte Polizei sei, taktisch ganz falsch. Junge schwarzgekleidete Männer stellten sich in Reih und Glied auf. Ein Teilnehmer, der seit der ersten Villinger Pegida mit einer Israelfahne auftrat („für die Juden in Europa, die von Moslems angegriffen werden“), wurde offenbar von jungen Männern aufgefordert: „Roll die Fahne ein, oder es knallt“ und verließ daraufhin die Veranstaltung.
    Das mache ich nicht mehr mit.
    Leider ist es der Presse gelungen, Pegida Villingen so gründlich zu diffamieren, dass der migrationskritische „Normalbürger“ nicht kommt. Folge: Auf dem Platz überwiegen wohl rechte Randgruppen.

  40. @#65 g.bruno

    Roll die Fahne ein, oder es knallt? Sicher? Habe ich bisher bei keiner Gida erlebt. Wäre was ganz Neues. Was waren das denn für „junge Männer“? Provokateure der Stasi/Antifa?

  41. Die Veranstalter dort sind mit viel Herz dabei. Merkels katastrophale „Flüchtlings“politik, die gegen alle anständigen Menschen in Deutschland gerichtet ist, wird den Patrioten helfen.

  42. #68 kolat
    Eine örtliche Zeitung berichtet, dass Pegida Villingen Kontakte zu der rechtsradikalen Partei „Der III. Weg“ habe. Der Redner „Frank“ könnte seinen Aussagen und seiner Wortwahl nach durchaus zu dieser Richtung passen. Auf der Facebookseite von Pegida Villingen wird die Drohung „…sonst knallts“, von einem Teilnehmer bestätigt, der danebenstand. Dort bestätigt auch Pegida Villingen, dass der Teilnehmer weggeschickt wurde, allerdings ohne Drohung. Ich selbst nahm wahr, dass die Fanhe nur kurz am Anfang zu sehen und dann verschwunden war. So geht das nicht.

Comments are closed.