kinder_kuchenDeutschland wird mehr und mehr zu einem Land der Verbote und hysterischen Ängste selbsternannter Gesellschaftswächter. Schon seit Monaten grassiert in immer mehr städtischen Kitas die Angst vor einem Kuchen-Supergau. Was früher normal war, dass Mütter, zum Beispiel am Geburttag ihrer Kinder, für ein kleines Fest der Kindergartengruppe einen Kuchen backten, fällt heute offenbar in den Bereich Attentatsversuch. Aufgrund völlig überzogener Hygienevorschriften verbieten immer mehr Kita-Leitungen das Mitbringen und anbieten von Selbstgebackenem. In Freital geht man nun noch einen Schritt weiter, dort wird neben Geburtstagstorte und Früchtekuchen auch frisches, aufgeschnittenes Obst verboten.

(Von L.S.Gabriel)

Inge Nestler, Freitals Stadtsprecherin sagt: „Es kann sein, dass der Kuchen nicht richtig durchgebacken ist. So setzen wir das Infektionsschutzgesetz durch.“ Darum belehrte die Stadtverwaltung die Kitaleiter dahin, dass künftig generell keine selbstzubereiteten, also gekochten oder gebackenen Speisen mehr mitgebracht werden dürften. Diese Vorschriften gelten ab sofort auch in Schulen und Horten. Der Hintergrund für diese Maßnahme ist eine offensichtlich geradezu krankhafte Angst vor mikrobieller Kontamination. Laut Benita Plischke, Leiterin des Verbraucherschutzes im Landkreis befänden sich gerade auf aufgeschnittenem Obst krankmachende Keime. Einen konkreten Anlassfall gibt es natürlich nicht.

Wie MOPO berichtet wird die Einhaltung dieser Zwänge auch generalstabsmäßig überwacht:

Wer Essen mit in den Kindergarten bringt, muss den Bon vom Einkauf mitbringen.

Allerdings sind die Erzieher angewiesen, zu kontrollieren, dass niemand heimlich Naschwerk in die Gruppen schmuggelt: „Wer etwas mitbringt, muss den Kassenbon zeigen“, so die Stadtsprecherin. „Damit man sieht, dass es gekauft wurde.“

Auch in Leipzig wollte man derartigen Schwachsinn schon durchsetzen, dort wehrten sich die Eltern aber erfolgreich gegen diesen Anfang des Monats vom SPD- Sozialdezernenten Thomas Fabian initiierten Vorstoß.

Private Träger müssen sich nicht an der behördlichen Kuche- und Obstphobie beteiligen. Aber an staatlichen Einrichtungen gibt es für Kinder in Freital ab sofort nur noch industriell Abgepacktes. Das freut Industrie und Handel und verbannt systemgewünscht den Einfluss der Eltern wieder ein Stück mehr aus der staatlichen Kindsnahme.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

103 KOMMENTARE

  1. So kann man Kinder abhängig von Industrie Lebensmitteln machen
    Suche Mitstreiter für Gründung einer Stiftung für Opfer von Linker Gewalt,Mitfahrgelegenheit zu Spaziergängen in Nürnberg und München bitte Melden

  2. Aufgrund völlig überzogener Hygienevorschriften verbieten immer mehr Kita-Leitungen das Mitbringen und anbieten von Selbstgebackenem. In Freital geht man nun noch einen Schritt weiter, dort wird neben Selbstgebackenem auch aufgeschnittenes Obst verboten.
    ++++

    In Kitas regieren Frauen mit linksgrünen und sozialem Background.
    Logisch, dass da so ein Scheiß bei herauskommt.
    Die armen Kinder!

  3. dann kann man also in zukunft 100% ausschließen das die kinder durch das essen krank gewondern sind wenn ungeimpfte und ungepflegte/waschene flüchtlinge gegenüber des kindergarten einquartiert wurden !

  4. Bei mitgebrachten Speisen und selbstgebackenem Kuchen habe ich ein bißchen Verständnis für das Verbot. Vor allem bei der Massenzuwanderung im Moment, wo man die Grenzpolizisten nur mit Mundschutz sieht.
    Eine Freundin, die in der Verwaltung einer münsterländischen Kleinstadt arbeitet, erzählte mir gestern, dass selbst Rathausmitarbeiter ohnen großen „Kundenkontakt“ Schutzimpfungen gegen alle möglichen seltenen Krankheiten empfhohlen wurden.

    Dazu passend:

    Wird Jean Raspails „Heerlager der Heiligen“ bald den Flammen übergeben und verboten?

    Der Tagesspiegel schießt sich schon mal ein und gibt eine „Lesewarnung“ (sic) heraus:

    „toxische Ideen“, „Pegida-Blaupause“….

    Jean Raspail „Das Heerlager der Heiligen“
    Das Kultbuch der Neuen Rechten – eine Lesewarnung

    Von Christian Schröder

    Der Roman „Das Heerlager der Heiligen“ aus dem Jahr 1973 ist eine Blaupause von Pegida. Jetzt gibt es das Buch vollständig auf Deutsch und wird von entsprechender Seite gefeiert. (…)

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/jean-raspail-das-heerlager-der-heiligen-das-kultbuch-der-neuen-rechten-eine-lesewarnung/12500440.html

  5. Wie viele sicher wissen, hatte Hitler eine Schwäche für Kuchen(kein Witz).
    Von daher ist Kuchen Nazi.

  6. Schon komisch: vor Schwarzafrikanern mit Malaria, Typhus, Fleckfieber, HIV oder Ebola hat man keine angst. Auch nicht vor als „Flüchtlingen“ getarnten IS-Schlächtern.

    Aber Kuchen und Obst von Mutti, das ist ihnen suspekt!

    Krank!

  7. Selbst wenn einmal Keime in einem Gebäck oder auf Obst sein sollten, die Kinder brauchen das, um ihre Abwehrkräfte aufzubauen. Was glauben diese Dummköpfe eigentlich von was ein starkes Immunsystem kommt. Das muss genauso trainiert werden wie ein Muskel.
    Kinder, die viele Allergien haben werden auf einen Bauernhof mit allen möglichen Tieren geschickt um ein starkes Immunsystem aufzubauen. Alleine wenn die Leute Katzen oder Hunde zu hause haben, werden die Kinder täglich mit jeder Menge Bakterien konfrontiert.
    Leute, die so einen Schwachsinn vom Sapel lassen haben nicht die geringste Ahnung vom leben.
    Außerden – die meisten Allergien kommen von den Konservierungsstoffen in den industriel hergestelten Lebensmitteln.

  8. OT (sorry aber die Sendung ist gerade live)

    Deutschlandfunk gerade jetzt live:

    Hetzpropaganda gegen einen schwäbischen Pastor, der irgendetwas politisch Unkorrektes gesagt haben soll.

    Titel:

    Hetze von der Kanzel – Pastor aus Oberschwaben wettert gegen Flüchtlinge

    Auweia. Das gibt jetzt mächtig Haue vom Dunkelundeutschlandfunk aus Köln am Rhein.

    Deutschland heut
    14:10 bis 14:30

    Nadelöhr Passau – Tausende Flüchtlinge passieren die Grenze

    Hetze von der Kanzel – Pastor aus Oberschwaben wettert gegen Flüchtlinge

    Muslime in Deutschland – Älteste Moschee wird in Brandenburg ausgegraben

    Am MIkrofon: Ann-Kathrin Büüsker

    Orthographie-Fehler übernommen.

  9. S-H: 60 Einwohner – 1500 Asylforderer

    Lokalpolitiker verhindern rot-grünen Asylwahnsinns-Plan!

    Das Amt im Herzogtum Lauenburg will den Bau eines Containerdorfs für Flüchtlinge verhindern und kauft dafür eine Groß-Disko.

    Das Amt Berkenthin (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat ein Grundstück in Rondeshagen, auf dem das Land eine Erstaufnahme mit 1500 Plätzen für Flüchtlinge einrichten wollte, gekauft und damit diese Nutzung verhindert. Das Amt Berkenthin, zu dem elf Gemeinden gehören, habe pro Jahr selbst 128 und im nächsten Jahr 158 Flüchtlinge unterzubringen und benötige hierfür Platz, sagte der Bürgermeister von Rondeshagen, Andreas Albrecht (CDU), am Montag. Der Wohnungsmarkt sei leer gefegt.

    .. …

    Die Rot-Grünen in Schleswig-Holstein müssen ja schäumen vor Wut. Dem Stegner entgleisen seine Gesichtszüge jetzt wahrscheinlich vollends. 🙂 🙂

    http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/amt-berkenthin-kauft-dem-land-disko-fuer-erstaufnahme-weg-id11049871.html

  10. Dann plädiere ich auch für kindgerechte Schutzhauben für die Kleinen, wegen dem immer wieder kehrenden Läuseproblem.
    Ach ja und bitte sofort alle Waldkindergärten schliessen, wegen gefährlichen Sporen etc.

  11. Wo es immer mehr Moslems gibt, ist das mit den Hygienebedenken nicht zu weit hergeholt, ob man es nun sagen darf oder nicht. (Mit der linken Hand wird… na Sie wissen schon.) Für die Kinder ist es natürlich verheerend, wie ihre Welt immer mehr und mehr eingeschränkt wird. Mir tun sie heute schon richtig leid, und die Aussichten werden nicht besser.

  12. So ein selbstgebackener Kuchen könnte ja Spuren von Schweineschmalz oder Gelatine enthalten. Igitt!

  13. Wird Kuchen vielleicht auch deshalb verboten, weil er Gelatine enthalten könnte und damit nicht hahal wäre?

  14. #18 Papillon

    Und das Messer, mit dem das Obst geschnitten wurde, könnte ja vorher schon eine Fleischwurst oder Salami zerlegt haben. Das geht aber nun gar nicht.

  15. #11 atlas

    Ebe, er ist Unglaublich dieser Wahn der Gutmenschenbesserwisser.

    Dabei weiss es die Forschung längst besser. Kinder müssen mit Keimen in Kontakt kommen um das Immunsystem zu stärken und zu trainieren. Und wie Michelweckdienst schon angedeutetr hat, die gleichen bekloppten Gutmenschen stehen dann am Bahnhof und grölen, TBC, Hepatitis, Aids usw. are Welcome, und das ist natürlich kein Problem.

  16. Islamophob wie ich bin, habe ich eine ganz andere Vermutung, was hinter diesen Verboten steht.
    Ich glaube, es geht nicht um Keime oder Bakterien. Aber Selbstgemachtes wurde von Kuffar-Müttern angefasst und ist den neo-plus-Kindern nicht zuzumuten, da nicht halal.

  17. Da kann man ja froh sein, daß einer der Caterer der Freitaler Kindergärten diese frohe Kunde für die vom Staat beschlagnahmten Kinder (Träger ist das städtische Sozialamt) verlauten läßt:

    Die Ganztagsverpflegung wird über den Cateringservice „Freitaler Sachsenschmaus“ (Intgrationsgesellschaft Sachsen gGmbH) bereitgestellt. Hierbei werden zu allen Mahlzeiten eine ernährungsphysiologische Ausgewogenheit und Abwechslung sowie Essgewohnheiten und regionale Traditionen berücksichtigt.

    Nachtigall … ein „Zuckertütenfest“ wird auch gefeiert… Schön auch das hier, wenn die Zwangsanstalt über sich schreibt:

    …und das ist uns besonders wichtig: Eine ganzheitliche harmonische Erziehung und Bildung, ohne Bevormundung (…)

    http://www.freital.de/showobject.phtml?La=1&object=tx%7C530.3380.1

  18. Wenn dann erst die Halal-Komponente hinzukommen wird!

    Was war eigentlich in Gera los?

    http://www.otz.de/startseite/detail/-/specific/Kritik-an-Demontage-Akt-Plastik-vor-Fluechtlingsheim-in-Gera-weggeraeumt-953340774

    Kritik an Demontage: Akt-Plastik vor Flüchtlingsheim in Gera weggeräumt

    10.10.2015 – 07:50 Uhr

    Kunst als mögliche Provokation? Ausgerechnet diese Woche wurde das nackte Paar am alten Krankenhaus abgebaut. Am Montag sollen erste Flüchtlinge kommen.

    Gera. Noch bevor voraussichtlich am Montag die ersten von bis zu 2000 Asylbewerbern in das ehemalige Bergarbeiterkrankenhaus einziehen, hat die Stadtverwaltung Gera diese Woche eine Bronzeplastik und eine Sonnenuhr entfernen lassen.

    Diese Entfernung beklagt der Geraer AfD-Landtagsabgeordnete
    Stephan Brandner
    in einer Pressemitteilung. Er verstehe nicht, dass „die beiden unbekleideten Gestalten ein halbes Jahrhundert nach ihrer Aufstellung nun aus Rücksicht vor mittelalterlichen Moralvorstellungen oder befürchteter Zerstörungswut der zukünftigen Bewohner des Objektes“ abgebaut wurden. „Wir wollen unsere Kultur behalten, ob in Bronze gegossen oder sonst wie und damit basta!“, erklärt Brandner.

  19. Das Familiäre, Private soll zurückgedrängt werden.

    Wie steht denn Thorben da, wenn seine Eltern Thomas und Klaus-Günther nicht so gut Kuchen backen können wie die Mutter von Anna!

  20. Wie schön, dass PI auch eher banalen Themen, wie dieses oder heute Morgen kewils Fleisch-Thema einen Platz gibt. Dann weiß ich, es ist noch nicht alles verloren. 🙂

  21. Voller Stolz darf ich sagen, dass meine Kinder in der Schule zu besonderen Anlässen eine Negerkuss-Wurfmaschine haben, und die wird auch so genannt, ganz offiziell!

  22. Ein Antikontaminationsgesetz ist, richtig angewendet, eine sehr feine Sache.

    Natürlich ist ein Trottel von der SPD dazu nicht in der Lage.
    Statt Kontaminationen mit eingeschleppten und importierten Krankheiten wie Krätze, TBC und Lepra entgegenzuwirken und Quarantänestationen einzurichten, fällt dem Spezialdemokraten nur ein, Kinder zu drangsalieren.

    Fachkräftemangel allerorten.

  23. Der Hintergrund für diese Maßnahme ist eine offensichtlich geradezu krankhafte Angst vor mikrobieller Kontamination. Laut Plischke, Leiterin des Verbraucherschutzes im Landkreis befänden sich gerade auf aufgeschnittenem Obst krankmachende Keime.

    Ich möchte nicht wissen, was diese Erzieherinnen mit sozialpädagogischen Einfluss den Kindern alles noch beibringen und erzählen, wenn der Tag mit den ihnen anvertrauten Kindern in der Kita lang ist. Kein Wunder, wenn die Kinder als schreckhafte Mimosen und zimperliche Hypochonder werden.

  24. @ Werdecker
    nun lassen Sie mal die Kirche im Dorf mit „DDR 2.0“.
    In der DDR , die wir kennen gab es solch Scheixx nicht, da haben wir zu Geburtstagen Kuchen mitgegeben und alle, die Kinder und die Kindergärtnerinnen haben sich gefreut.
    Ist auch keiner erkrankt.
    Da gab es zumindestens in diesem Teil des gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht solche Vorschriften und auch keine Vollstreckerinnen.

  25. kuchen backen gehört zu den wichtigen kulturtechniken, die jedes kind erlernen sollte, genau das wird mit dieser regelung hintenrum abgeschafft. für mehr dumme kinder, die nicht mehr wissen, wie man essen selbst zubereitet und nur noch supermarktessen konsumieren.
    ab morgen dann nur noch abgepackte sprossen mit kassenbon und ehec.

  26. Muslim Polygamy And Welfare Fraud in Germany

    https://www.youtube.com/watch?v=zTIjbiIiUuI

    This is just the tip of a massive iceberg.

    The politicians tell us that we need immigrants so they can sustain our pension schemes when we are old, as if Muslims never grow old.

    However, the main error with this theory is that statistics show that Muslims have the highest unemployment rate in Westerm world.

    There are many reasoms. Two of them are

    1. They are not qualified.
    2. they make unusual demands on employers
    3. They quit, and don’t look for a jb.

    But the main reason is that Muslims see us as Infidels, who have been designated by allah to work, and provide wealth for Muslims. This is in accordance with the koran. And who are we to argue with the koran.

    Given that deep seated cultural idea, I don’t see why Mohammed or Ahmed, should work hard for 40 years, just to provide Heinz and Hildegard with a secure pension. I mean, why should a Muslim, who has total contempt for the Kuffar, work hard all his life, just to keep the German Infidel in the mink.

    It is far better that the superior Muslim male enjoy the wealth provided by allah, who has designed the German Infidel for just that purpose.

    Inshallah. Its allah’s will.

  27. #10 atlas

    ach so, noch eine Anmerkung. Nichts, aber auch gar nichts ist absolut frei von Keimen im Supermarkt. Das ist so gut wie unmöglich. Wenn man mal von sterilisierten Lebensmitteln absieht, zumindest bis zum öffnen der Verpackung. Nimm in dem Kindergarten mal Proben und untersuche die auf Keime, die Erzieherinnen weigern sich nach der Auswertung garantiert dort weiterhin zur Arbeit zu gehen. Oder nimm Proben in der Stadtverwaltung, nach der Auswertung muss die Benita die gesamte „kontaminierte“ Stadverwaltung unter Quarantäne stellen. 🙂

  28. OT

    Ein erster Schritt zur Volksabstimmung?
    Ironie off

    Jedoch ein guter Vorschlag gegen die Umbenennungswut der Grünen alte Straßennamen betreffend “

    „Vorschlag der CDU
    Bürger sollen über Umbenennung abstimmen

    Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer hat angeregt, vor geplanten Änderungen von Straßennamen ein Votum der betroffenen Anwohner einzuholen. Das Abstimmungsergebnis solle dann verbindlich sein für die Verwaltung. Lehnen Anlieger eine Umbenennung ab, dürfe sie nicht kommen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/CDU-fuer-Buergervotum-bei-Strassenumbenennung

  29. Wir haben Angst vor:
    -Keime auf der Toilette
    -Weltklimakatastrophe
    -Haarausfall, Falten, Orangenhaut
    -Erdbeben
    -Aliens
    -Fracking
    -Hexen
    -Inflation
    -EuroCrash
    -Russen
    -das der Himmel einstürzt
    -bösem Blick
    -Nazis
    -ChlorHühnchen

    Wir haben keine Angst vor:
    -Islamisierung

  30. #31 Waldorf und Statler
    Ich möchte nicht wissen, was diese Erzieherinnen mit sozialpädagogischen Einfluss den Kindern alles noch beibringen und erzählen, wenn der Tag mit den ihnen anvertrauten Kindern in der Kita lang ist.

    Nein, das ist mit Sicherheit kein Einfall der betreuenden Erzieher, diese Äußerung ist – mit Verlaub – Blödsinn!

  31. Wie bitte? Ist das jetzt ein Witz oder ein Lobbistenstreich, um original verpackten, chemisch keimfrei gemachten Fertigkuchen unter´s Volk zu bringen.

    Fehlt ja wohl bloß noch das Verbot private Parties mit selbstgemachten Kartoffelsalat usw. zu feiern.

    Aber im Hinterhof dürfen weiter Schafe und anderes, was der Muslim gerne halalalala zu sich nimmt, massakriert werden und das Blut den Rinnstein lang fließen?!

    Deutschland ist so ein lächerliches Land geworden.

  32. quetschekuchen welcome!
    kein keks ist illegal!

    ansonsten sollte man auch das positive sehen:

    asylanten, die ihren kindern süßes mitgeben wollen, müssen jetzt im supermarkt auch dafür bezahlen, weil kassenbon im kindergarten verlangt wird.
    an der kasse durchlaufen ohne zu zahlen ist dann nicht mehr…

  33. #39 notar959 (27. Okt 2015 14:43)

    Seit gestern dürfen wir laut Markwort („Unter den Linden“) auch offiziell Angst vor der Antifa haben.

    Und das ist gut so.

  34. #42 kaeptnahab (27. Okt 2015 14:46)

    quetschekuchen welcome!
    kein keks ist illegal!

    ansonsten sollte man auch das positive sehen:

    asylanten, die ihren kindern süßes mitgeben wollen, müssen jetzt im supermarkt auch dafür bezahlen, weil kassenbon im kindergarten verlangt wird.
    an der kasse durchlaufen ohne zu zahlen ist dann nicht mehr…

    … Die bringen nichts mit, die holen nur ab = Gesetz der Wüste …

    —–
    Quetschekuche? Hnsrk?

  35. #45 Freya- (27. Okt 2015 14:48)

    Bei dem Tempo bleibt ja gar keine Zeit für die Willkommenskultur.

    Die scheint mir in letzter Zeit vernachlässigt zu werden.
    Das wird böse enden.

  36. #17 Dichter (27. Okt 2015 14:22)

    So ein selbstgebackener Kuchen könnte ja Spuren von Schweineschmalz oder Gelatine enthalten.

    #23 daskindbeimnamennennen (27. Okt 2015 14:27)

    Ich glaube, es geht nicht um Keime oder Bakterien. Aber Selbstgemachtes wurde von Kuffar-Müttern angefasst und ist den neo-plus-Kindern nicht zuzumuten, da nicht halal.

    An diese Variante hatte ich gar nicht gedacht. Ja, alles was es dazu braucht ist ein Vieraugengespräch durch einen Moslem-Lobbyisten, und unsere Verwaltung macht jeden Katzbuckel um den Herren zu gefallen.

  37. Die Merkel hat doch gesagt es gibt keine Obergrenze!

    15.000 Flüchtlinge strömten allein am Wochenende in die Region

    Tausende Flüchtlinge drängen wieder täglich von Österreich über die Grenze nach Bayern. Die Lage spitzt sich zu – und der Ärger über das Verhalten des Nachbarlandes wächst. Die Zahl der Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze steigt wieder stark an. Am Wochenende kamen nach Angaben des bayerischen Innenministeriums 15.000 Menschen über die Grenze. Nach den zusammengerechneten Zahlen von Bundes- und Landespolizei waren es 9000 Flüchtlinge am Sonntag und 6000 am Samstag. In den kommenden Tagen erwarten die Fachleute des Ministeriums weiter „ungebremst hohen Migrationsdruck“, wie ein Sprecher am Montag sagte.

    http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/1850724_15.000-Fluechtlinge-stroemten-allein-am-Wochenende-in-die-Region.html

  38. This is your future

    https://www.youtube.com/watch?v=anYi5cvsq9U

    and Sweden

    https://www.youtube.com/watch?v=uhstVDWsetM

    and UK

    https://www.youtube.com/watch?v=T8fzcT7jHG8

    Islamic rape epidemic in Norway

    https://www.youtube.com/watch?v=xoiCYwoJKrE

    But superwoman Merkel believes that Germans can integrate with Muslims. Germans may want to, but Muslims have no interest to integrate with Kuffar Germans. Allah wants Germany for Muslims.

    The best solution now is for Germans to convert to Islam, and then there will be integration. However, as a Muslim you are not expected to work, but rely on the kuffar to provide the wealth. Result – Germany will become like the rest of the Muslim worlsthat has no oil.

  39. Die Befürchtung, der Kuchen könnte „haram“, wird wohl der tatsächliche Grund sein.

    Es gibt keine Islamisierung!

  40. #46 notar959 (27. Okt 2015 14:50)

    #42 kaeptnahab (27. Okt 2015 14:46)

    quetschekuchen welcome!

    —–
    Quetschekuche? Hnsrk?
    ———————-

    quetschekuche = im süddeutschen raum regional für zwetschgenkuchen oder pflaumenkuchen.

  41. Und wenn ich das zu Ende lese, muss ich an unsere Pausenbrote in Kindergarten und Schule denken. Werden die als nächstes verboten bzw. gegen Industrieprodukte ausgetauscht? Ich meine, wie lange wurden die geschmiert? 150 Jahre sollte diese Tradition wohl in Deutschland bestanden haben. Gott, da hätten ja Generationen von Schülern mit ausgerottet werden können.

    Es kommt aber noch ein Aspekt dazu. Wie lange bekannt ist, wird immer weiter versucht Muslime vermeintlich „gefährdende“ Nahrung aus Kindergärten und Schulen zu verbannen, weil man Unfrieden befürchtet. U.a. sollen Lehrer bzgl. ihrer eigenen Pausenbrote verstärkt darauf achten, dass diese multikulturell unbedenklich sind.

    Es wird im bunter, bis es zu bunt wird.

    Bloß gut, dass alles hinter mir liegt. Ich würde in der Schule heute ausflippen, denke ich.

    Alles rundet sich so langsam.

  42. #28 Symphoniker (27. Okt 2015 14:30)

    Kein Kuchen ist illegal!

    ————

    Der ist gut! Thumbs up! Posting of the thread.

  43. OT

    Nach Boykott und Beschimpfungen

    Pirincci will Deutschland verlassen

    „Es ist momentan ein regelrechter Spießrutenlauf. Ich kann das Haus kaum verlassen. Viele kühlen jetzt ihr Mütchen an mir. Fremde beschimpfen mich plötzlich auf der Straße als ‘Nazi’“, sagte Pirinçci der JUNGEN FREIHEIT. Den Leuten sei von der Presse signalisiert worden, „da ist einer zum Abschußfreigegeben, den könnt ihr fertigmachen“.

    Er habe keine Lust mehr, sich über die verfälschten Darstellungen in der Presse zu ärgern. Deswegen werde er sein Haus verkaufen und ins Ausland ziehen. Durch den Boykott seiner sämtlichen Bücher sehe er ohnehin keine Zukunft mehr für sich in Deutschland. „Ich bin als Autor nicht mehr existent“, kritisierte er.

    https://jungefreiheit.de/allgemein/2015/pirincci-will-deutschland-verlassen/

  44. „Wer etwas mitbringt, muss den Kassenbon zeigen“, so die Stadtsprecherin. „Damit man sieht, dass es gekauft wurde.“
    Unfassbar !!!!!
    Die doofen Deutschen machen das mit.

    DOCH !!! Wenn die ersten Ausländer sich diskriminiert sehen, weil ihre Kinder keine selbst gemachten Plätzen mehr mitbringen dürfen, hat sich das erledigt.

    Bevor jemand es ketzerisch erwähnt !
    Woher sollen Spezialisten für Eigentumsveränderung denn eine Quittung hernehmen ?????

  45. #57 Metaspawn (27. Okt 2015 15:00)

    Und wenn ich das zu Ende lese, muss ich an unsere Pausenbrote in Kindergarten und Schule denken.
    ********************************************

    Und man hat den Nachbarn mal abbeißen lassen, Butterbrote getauscht oder sogar verschenkt!

    Das ist künftig alles verboten.

  46. https://www.youtube.com/watch?v=zTIjbiIiUuI

    Diesen Film unbedingt ansehen.

    Die Leben wie die Fürsten auf Kosten von uns. 1 Kurte, 2 Frauen, 10 Kinder werden jeden Monat von uns durchgefüttert. Die Türken mit ihrer Parallelgesellschaft lutschen uns aus. Das sind monatlich mit zwei Wohnungen Minimum Euro 8.000,00. Die leben wie die Made im Speck. Was wir uns alles gefallen lassen ist sensationell. Man sind die Deutschen doof. Ich bin leider auch so einer von den Doofen. Wir finanzieren unseren eigenen Untergang.

  47. #63 ArmesDeutschland (27. Okt 2015 15:10)

    Wieso fällt mir dazu gerade das Schloß Bellevue in Berlin ein?

  48. Da sollten die Freitaler eine Umbenennung in Unfreital anstreben – auch eine Form des Protestes…

  49. bloss keinen Apfel aus dem Garten, könnte ja sein das da kein Planzenschutzmittel drauf ist, das wüsste ich aber wenn ich meinen Kind nicht mehr meine Lebensmittel mitgeben darf.

    Ich hoffe mal die Eltern vor zeigen Courage und lassen sich das nicht gefallen. Das Ding säuft doch vor jedem Gericht ab, die gesetzliche Grundlage will ich sehen, die mir verbietet meinem Kind Nahrung mitzugeben

  50. #64 kaeptnahab

    Am besten ist die Antwort vom Laschet.

    „Es war so, als ob Flucht etwas Tolles wäre. Und jetzt haben wir das glatte Gegenteil. Wie kann das so umschlagen“, fragte Laschet. „Wie kann das so umschlagen, denn so viel hat sich substantiell nicht geändert?“

    Ja glaubt denn dieser realitätsferne CDU-Troll, dass die Deutschen die einsetzende kulturelle Vernichtung ihrer Heimat klaglos und ohne Widerstand hinnehmen (nämlich die Überführung in einen intoleranten multikulturellen Vielvölkerreligionsstaat).

    Und „substantiell“ hat sich sehr viel geändert. Einigen Millionen Deutschen wurden die Lebensqualität, und die innere Sicherheit, die sie noch vor ein paar Monaten in Deutschland genießen durften, über Nacht zerstört. Und jeden Tag ergeht es weiteren Tausenden/Zehntausenden Deutschen so.

    Laschet ist einer der politischen Totengräber der CDU und wahrscheinlich auch Deutschlands, wenn die rotgrüne CDU-Merkel nicht gestoppt wird.

  51. In 25 Jahren werden diese Primitivkulturen mit Deutschland assoziiert werden. Die Strassen werden von Dreck strotzen, und von überall her werden die Imame ihre Hassparolen von den Minaretten plärren.

    Die wenigen Deutschen werden dann niemanden mehr haben, der sie vor den Übergriffen der Bereicherer schützt. Wer sollte das auch tun? Die Sharia Polizei? Es wird eine Flüchtlingswelle riesigen Ausmaßes geben. Die verbliebenen Deutschen werden versuchen, das Land zu verlassen – in Richtung Südamerika zum Beispiel, denn in ganz Westeuropa wird kein westliches Leben mehr möglich sein. Die Länder des Ostens wie Ungarn und Polen werden Mauern, Zäune und Selbstschussanlagen hochziehen müssen, um ihre Inseln der Glückseligkeit zu schützen – sowohl vor den Muselmanen wie auch vor den kläglichen Resten Deutscher, die dann auch als Invasoren betrachtet werden. Wer will sich schon Menschen mit Selbstzerstörungsgen im eigenen Land haben?

    Frau Merkel vernichtet gerade Europa.

  52. Wahnsinn was passiert
    Bei der Gesetzeslage und Klagewut aber zu Verstehen
    Lehrern ist es mittlerweile verboten Pflaster auf einen Kratzer zu kleben
    Das Kind könnte ja eine Plasterallergie haben
    Das Pflaster muss dem Kind übergeben werden damit es das selber draufklebt
    Die Eltern übertragen den Kindergärten und Schulen einen Erziehungsauftrag und rasten aus wenn nicht alles exakt so läuft wie die es gerne hätten

  53. Die „übertriebenen Hygienevorschriften“ sind doch nur ein Vorwand. Von nichts kommt nichts.

    Wie es in den Küchen der Eltern zugeht und aus welchen Resten noch was „gezaubert“ wird, weiß ja auch keiner. Kuchenteig kann schon mal mit dem Löffel probiert werden. Und dann mit demselben Löffel noch mal usw.

    Und ob es auch alle mit der Hygiene so genau nehmen? Wer weiß das schon? Manche Kinder sehen ungewaschen und ungepflegt aus. Wie soll da wohl das Essen aus diesen Haushalten sein? Es gibt ja nicht nur Bilderbuch-Eltern.

    Insbesondere muss man sich ja auch fragen, ob nach jedem Toilettengang die Hände gewaschen werden. Falls nein, könnte das bedeuten, dass mit ungewaschenen Händen z. B. das Obst geschnitten wird. Guten Appetit!

    Und was gekochte Speisen anbelangt: Wer will schon, dass sein Kind halal essen muss.

  54. Ausländer sind natürlich von der Kassenbon-Regelung ausgenommen!Bin ich froh,daß unsere vier zukünftigen Steuerzahler schon aus der Schule sind!!
    Diesen Affentanz würden wir nicht mitmachen!

  55. #23 daskindbeimnamennennen (27. Okt 2015 14:27)
    Islamophob wie ich bin, habe ich eine ganz andere Vermutung, was hinter diesen Verboten steht.
    Ich glaube, es geht nicht um Keime oder Bakterien. Aber Selbstgemachtes wurde von Kuffar-Müttern angefasst und ist den neo-plus-Kindern nicht zuzumuten, da nicht halal.
    —-

    Die verbote Gummibären usw mitzubringen gibt es ja in der Tat in einigen KiGa
    In diesem Fall geht es ja auch um Obst

  56. wie man so hört, lesen besonders diese NAZI-Mütter ihren Kindern abends noch Gute-Nacht-Geschichten vor. Die am äußersten rechten Rand erlauben sich auch noch, ihren Kindern Gute-Nacht-Lieder vorzusingen. Leider kann hier die rot-grün-versiffte Pädagogik noch nicht bis ins Kinderschlafzimmer vordringen, um den NS-Spuk Nachts Einhalt zu gebieten. Aber einen Kuchen? Von Mutter und Kind am Vortag vielleicht gemeinsam gebacken. Da kann man die NAZI-Brut packen. Hier kann man ein Verbot aussprechen. Genderweiber backen schließlich auch keinen Kuchen. Oder hat man schon gehört, dass durchgegenderte Weiber Kuchen backen können. Mit eigenen Kindern ??? Hahahahahaha

  57. Hilferuf aus Passau: „Können Leib und Leben nicht mehr garantieren“

    Die Flüchtlingssituation im bayerisch-österreichischen Grenzraum ist weiterhin äußerst angespannt. Erst in der Nacht auf Dienstag stürmten hunderte Flüchtlinge die Grenze bei Wegscheid (Landkreis Passau). Nun richtet Passaus Landrat Franz Meyer (CSU) erneut einen Hilferuf an die Kanzlerin. Die Region brauche dringend mehr Unterstützung: „Sonst können wir für Leib und Leben der Flüchtlinge nicht mehr garantieren.“

    Meyers vorderstes Anliegen sei es, dass Angela Merkel die Regierung in Wien davon überzeugt, „der derzeit praktizierten staatlichen Schleusung durch Österreich“ ein Ende zu bereiten. Jetzt müsse „gemeinsam mit den Freunden in Oberösterreich Druck auf die Bundesregierung in Wien ausgeübt werden, denn diese Schleusungs-Praxis darf das ansonsten ja beste Miteinander im Grenzraum nicht in Gefahr bringen.“

    http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/1852063_Hilferuf-aus-Passau-Koennen-fuer-Leib-und-Leben-nicht-mehr-garantieren.html

  58. #22 BePe

    Kann mir nur einen Reim drauf machen: Linke Ideologen betrachten bereits die Versorgung der Kinder mit Nahrung durch die leiblichen Eltern als „persönliche Einmischung“ in ihre „Lufthoheit“ und ihr kriminelles Menschenexperiment.

  59. #60
    ja das ist der preis
    und nun verlässt euch euer großer akif der gut kohle gemacht mit euch
    ein vorbildlicher „deutscher“

  60. #22 BePe

    Der „Bon“ ist natürlich nur ein lächerlicher Vorwand. Letztlich geht es darum, den Eltern das Vertrauen abzusprechen und sich selbst aufzuwerten, indem man sie entwürdigt. Und dieses auch vor den Kindern zu kommunizieren.

  61. wieviele Rückrufe gab es von den Supermärkten die letzte Zeit? Caterer haben Salate, Hähnchen geliefert, es gab Tote und schwer Kranke wegen Listerine & Co.

  62. Die Turnhallen der Kinder sind bereits prallvoll mit Invasoren gefüllt, welche allerlei Seuchen wie Krätze u.ä. aus ihren Armutsländern ins Land schleppen.

    Die Kinderspielplätze werden oft und gern als Drogenumschlagspunkte genutzt, auf denen AIDS-verseuchte Spritzen herumliegen und die „Flüchtlinge“ ungezügelt ihre Notdurft verrichten.

  63. Man hat manchmal den Eindruck, daß diese Primitiven nicht mal wissen, was eine Toilette ist. So scheiden sie regelmäßig ihren Stuhlgang in Vorgärten der Anwohner aus, die sich über diese Aufwertung ihrer Immobilie dank Angela Merkel unsagbar freuen: „Ihr schafft das schon! Zieht euch Gummihandschuh an, macht euch eine Wäscheklammer an die Nase, nehmt Aufnehmer und Handfeger, und leistet euern Willkommensbeitrag!“

  64. unglaublich, als ich im Kindergarten war, durfte man noch Teig schlecken in dem rohe Eier waren, heute undenkbar. Und stellt euch vor: alle Kinder haben das überlebt.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  65. Die sog. „Deutsche Lebensmittelpolizei“ gibt es seit etwa 8 Jahren. So nennt man das verspottend in Deutschland.
    Vorsichtsmaßnahme wegen evtl. Schädigungen durch selbsterzeugte Speisen zum Verzehr in Kitas und Schulen usw..
    Nicht nur wegen „verkeimten Essen“, sondern auch wegen evtl. Allergieschocks (z. B. gegen Nüsse, Mandeln) und weil es nicht HALAL oder KOSCHER sein könnte.
    Das ist alles kein Witz:
    Ganze Schulfeste wurden abgebrochen, weil Eltern einen selbstgebackenen Kirschkuchen mitgebracht hatten.
    Oder diese mitgebrachten, gespendeten, Lebensmittel müssen sofort von der Gratisverteilung zurückgezogen werden.

  66. Mir fiel gerade bei diesem irrsinnigen Hygiene-Aktionismus ein, daß man sich da, wo zuhauf F…inge
    rumstehen, sich einen Mundschutz als Signal des Widerstandes vorbinden könnte…

  67. Heulten die grünen Öko Faschisten nicht immer, das Selbstgemachtes
    viel besser ist als der abgepackte Dreck aus dem Supermarkt?

    Und wie schon einige vorher schrieben:
    Immunsystem wird gestärkt durch geringe Dosen Keime.

    Aber nicht schlimm.
    Spätestens in der Grundschule dürfen / müssen sie Schwänze
    lutschen.
    Hilft nämlich gegen alles.

  68. #81 Michelweckdienst

    Das ist auch eine mögliche, und auch eine mit hoher Wahrscheinlichkeit, zutreffende Erklärung.

    Man stelle sich das mal vor. Eine Frau backt(!) Kuchen, womöglich noch zusammen mit ihrem Kind. Um Gottes Willen, das geht aus rotgrüner Sicht ja gar nicht. Da wird das arme Kind ja psychisch mit einem völlig falschem Rollenklischee gefoltert, und dann stärkt das womöglich auch noch die Mutter-Kind-Bindung. Das riecht ja förmlich nach einer faschistischen Familie. Im schlimmsten Fall nehmen einem irgendwelche rotgrüne Jugendamtsfeministinnen noch das Kind weg.

  69. #90 Marie-Belen

    Auch das wird die Merkel nicht jucken. Die zieht ihr Ding gnadenlos durch. Wenn die CDU die nicht durch Rausschmiss stoppt, wird die Merkel eine völlig ruinierte CDU hinterlassen wenn sie 2017 die Wahl verliert.

  70. Das keine selbstgebackenen Kuchen gebracht werden dürfen hat schon seinen Sinn. Wer kann den Genau sagen was sich da in dem Kuchen befindet und ob alle wirklich zuhause so Sauber sind wie es oftmals schein. Wir hattten schon oft selbstgebackenen Kuchen welcher weggeschmissen werden mußte weil, vergammelt , verschimmelt oder die Eltern der Kinder schon von Haus so grauslich sind das man da nicht mal zu Besuch möchte, geschweige denn etwas von denen essen würde.

  71. Ein sehr gute, geradezu hervorragende und längst überfällige Regelung!

    Drei Argumente:

    1: Bekanntlich sind die Zustände in deutschen Haushalten fast immer unhygienisch, davor müssen KinderInnen geschützt werden.

    2: Selbst machen ist die Keimzelle des Umsturzes. Nur abgepackte Fertiggerichte sind menschenwürdig und schmackhaft und sichern das Wirtschaftssystem.

    3: Religionsgerechte Zubereitung ist nur bei konfektionierter Industriekost sichergestellt.

    Und außerdem haben weder Hausfrau noch Hausmann Zeit zum Selberbacken, wenn sie sich an der Kasse eines Discounters oder in Leiharbeit selbstverwirklichen.

    Maul halten, Packung aufreißen und fressen, nun ab vor den Fernseher!

  72. Es hat viele Gründe, aber im Endeffekt sollen Kinder abhängig von der Industrie und dem großen Bruder/Mutti werden. Die Gesetze nachdem Früchte genormt und mit Aufklebern versehen sind, nützten den Produzenten/Importeuren und dem Handel und sind auch auf dessen Lobbymist gewachsen.
    In Zukunft sollen die Menschen nicht mehr ihre eigenen Obstbäume abernten – weil das ach so schmutzig ist – sondern nur noch das Fruchtfliegengelege im Laden für teures Geld kaufen.

    Um die Gesundheit geht es nicht, die Viren kommen nämlich vom Caterer und die Keime sind im Supermarkt nicht wirklich weniger als bei Obst frisch aus der Natur.

  73. Kein Wunder, daß wir so viele Allergiker und Spastiker haben.
    Kinder dürfen garnichts, weder auf einen Baum klettern, noch sich in Pfützen wälzen, keine selbstgamachten Sandkuchen im Sandkasten probieren…
    Sie werden als Baby schon in Desinfektionsmittel gebadet, keimfrei eingepackt und können keinerlei Abwehrkräfte des Körpers entwickeln.
    Werden mit wohlmeinenden Ratschlägen, Verboten und Essensvorschriften weiter geschwächt.
    Kein Wunder, wenn sie später SPD, Grüne und sonstige Schädlinge wählen…

  74. @kaeptnahab

    Die deutsche Sprache besteht aus Gross- und Kleinschreibung. Dein Stil widert mich an. Wenn Du zu faul oder zu dumm zum Schreiben bist dann lasse es lieber sein.

  75. Da bin ich ja direkt erleichtert, dass die Obrigkeit wenigstens keine Angst hat vor solchen Krankheiten wie Krätze, offener TBC, HIV usw., die jetzt sicher von etlichen dieser hunderttausenden Invasoren eingeschleppt werden.

    Ist schon klar, der Kuchen einer Mutter ist für uns gefährlicher als diese Flüchtlinge.

  76. Reale Gefahren werden systematisch schöngeredet, verharmlost und geleugnet. Zum Ausgleich wird dafür so ein himmelschreiender Schwachsinn verbreitet: Krank durch nicht durchgebackene Kuchen und durch frisch aufgeschnittenes Obst. Hier war der gesunde Menschenverstand komplett deaktiviert. Apropos, wer garantiert denn die Unbedenklichkeit von gekauften Fertigwaren? Am besten gar nichts mehr essen und trinken…man weiss ja nie ! 😉

  77. Eine ähnliche Begebenheit trug sich diesen Sommer in unserem Kindergarten zu.

    Es war in der Vergangenheit gelebte Praxis, dass Sonnenschutzcreme aus der Gruppenkasse bezahlt wurden, damit immer und für jedes Kind genügend Sonnenschutz verfügbar war. Eltern, deren Kinder eine Allergie hatten, konnten natürlich ein eigenes Mittel mitbringen, aber das kam eigentlich nicht vor.
    Diesen Sommer schob der gemeinnützige Träger, wegen eben dieser vermeintlichen Allergien, der Sache einen Riegel vor. Von nun an musste jedes Kind seine eigene Sonnenschutzcreme mitbringen, und damit es nicht zu Verschleppungen kommen konnte, gehörte da auch eine Packung Einweghandschuhe dazu. Der Protest der Eltern hielt sich zu Anfang in Grenzen, obwohl die Frischluftaufenthalte auf Grund diese Unsinns stark eingekürzt wurden, aber es kam, wie es kommen musste. Irgendwann war die ein oder andere Flasche leer, ohne dass schon Nachschub bereit stand. Diese Kinder durften nicht mehr nach draussen. Da aber der Personalschlüssel nicht für ein Betreuung drinnen und draussen reichte, blieben irgendwann alle Kinder bei schönstem Wetter den ganzen Tag im Gebäude.

    Erst dann brach die Entrüstung der Eltern sich seine Bahn, und man war kurz darauf wieder bei der alten Praxis. Aber ich wurde zu Anfangs als Schwarzmaler tituliert.

  78. Kein selbstgebackener Kuchen, keine aufgeschnittenen Fruechte mehr in Kindergaerten,

    es besteht lt. offizieller Seite davon Seuchengefahr.

    Wenn ungebremst, unkontrolliert nur durchgewinkt jedoch aus 3. world countrys Asylanten mit gefahrlichen Krankheiten, Laeusen, Kraetze das Land in die Millionen ueberrollen kraeht keine Sau danach.

    Der kleine Unterschied.

  79. Diese Fertigprodukte sind sämtlichst überzuckert. Warum muss beispielsweise garbim Salzgebäck Zucker drin sein? Weil Zucker billig ist, zu Zeiten, als Zucker teuer war, hat die schäbige Lebensmittelindustrie damit gegeizt, jetzt da er billig ist, wird damit um sich geworfen. Kinder mit Diabetes sind Lebenslang- Geldquellen für die Pharma-Verbrecher, hat also jeder was davon, wenn „Caterer“ die Kinder mit ihrem Billigdreck abspeisen.

  80. Wahrscheinlich geht es eher darum, dass man ausschließen will, dass die Kinder Speisen zu sich nehmen, die nicht den mohammedanischen Speisevorschriften entsprechen, nicht „halal“ sind.

  81. Warum sind denn die Kinder heute so empfindlich? Haben alle möglichen Allergien und sind dauernd krank?
    Weil sie völlig verweichlicht werden.
    Ich weiß noch, wie es in meiner Kindheit war. Da haben wir selbst den Sand aus dem Sandkasten gefressen. Wenn’s geregnet hat, da sind wir raus in die Pfützen gesprungen, haben uns mit Schlamm beschmiert und beworfen. Auf Bäumen rumgeturnt. All das kennen die Kinder heute nicht mehr. Wenn du heute als Kind das machst, was vor 30 Jahren normal war, dann gilst du als unnormal, man stopft dich schon mit Medikamenten voll. Früher war es normal, dass sich Jungs auch voll austoben durften. Ein Junge braucht das einfach mal. Heute müssen sie sein wie Mädchen. Man lässt die Kinder generell nicht mehr Kinder sein, sondern behandelt sie gleich wie Erwachsene, die gleich zu funktionieren haben, bloß nichts rebellisches an sich haben dürfen, gleich super angepasst sein sollen und am Besten nur lernen und arbeiten wie ein Erwachsener. Ich bin immer wieder froh, dass ich heute kein Kind mehr sein muss, sondern ein Kind der 80er war. Da war es, zumindest hab ich das Gefühl, für Kinder viel schöner.

  82. Aufruf zur Hamburger AfD-Groß-Demo gegen das Asylchaos 31. Oktober

    Am kommenden Sonnabend findet in Hamburg die norddeutsche Zentraldemo gegen das völlige Versagen der Bundesregierung statt.

    https://www.facebook.com/events/1055073074516458/

    Unser Land ächzt unter schrecklichem Druck – wie kaum zuvor in der jüngeren Geschichte. Seit Monaten überschreiten täglich Tausende Menschen aus dem Orient, dem Balkan und Afrika unsere Grenzen, um für immer hier zu bleiben. An manchen Tagen über 10.000. Hauptziel dieser globalen Wanderungsströme ist Deutschland – Folge einer unfähigen Politik der Altparteien mit entgleister, global kommunizierter Willkommenskultur bei gleichzeitiger, widerrechtlicher Grenzöffnung. Sie haben die Wanderströme samt Schleusermafia angelockt und nun nicht mehr unter Kontrolle.
    Niemand steuert das mehr. Angela Merkel verletzt ihre Pflicht, Schaden von Deutschland abzuwenden und behauptet – anders als die Staatschefs anderer Länder – sie hätte keine Möglichkeit, die Grenzen wirksam zu schützen. Über 60 Prozent der zu uns Kommenden (gemäß Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) können in Anerkennungsverfahren keinen Flüchtlingsschutz geltend machen – und bleiben dennoch größtenteils. Was weitere Millionen Zuzügler zum Aufbruch motiviert.

    Gegen all das wollen wir nun ein durchdringendes, öffentliches Zeichen setzen. So machtvoll wir es überhaupt nur vermögen. Jeder Einzelne ist deshalb gefordert, hier nun wirklich mit zu machen. Nur dann bekommen wir jene erforderliche Menge auf die Straße, die dann auch republikweit gehört wird – besonders unter den Augen der (großenteils eher ‚linken‘) Hamburger Medien von Stern, Spiegel, Zeit, NDR, Mopo, Abendblatt & Co.

    Deshalb kommt bitte alle zur Demonstration der Alternative für Deutschland gegen die aktuelle Flüchtlings- und Asylpolitik der Bundesregierung und des Hamburger Senats.

    Sonnabend, den 31. Oktober 2015, am Steintorplatz beim Hamburger Hauptbahnhof. Wir sammeln uns dort ab 13:00 Uhr. Die Startkundgebung beginnt um 13:30 Uhr und wir setzen uns dann in Bewegung in Richtung Gänsemarkt, um dort gegen 14:45 Uhr unsere Abschluss-Kundgebung zu veranstalten.

Comments are closed.