schweden35 der „hochgebildeten Wissenschaftler“, die uns die angebliche „Flüchtlingskrise“ nach Europa geschwemmt hat, fordern nun aus einer Unterkunft in Südschweden verlegt zu werden. Selbstverständlich in eine Großstadt. Die Begründung: In dem Haus in Grännaforsa, einem Dorf in der Provinz Småland spukt es. Flackerndes Licht und Geräusche aus den Rohrleitungen hätten die „Physiker“ und „Facharbeiter“ in Angst und Schrecken versetzt. Das Gebäude (Foto), ein ehemaliges Pflegeheim, stammt aus dem 19. Jahrhundert, berichtet die englische Daily-Mail. Stefan Johansson, Mitinhaber der Anlage sagte, diese „gespenstischen“ Zwischenfälle hatten ganz natürliche Ursachen. Das Gebälk sei eben alt, das Holz „arbeite“ im Temperaturwechsel der Jahreszeiten. Die flackernde Lichter seien Störungen in elektrischen Schaltern geschuldet. Man habe es den Menschen mehrfach erklärt, aber ohne Erfolg.

Wegen der durch Strom- und Temperaturschwankungen verursachten „Phänomene“ marschierten die Invasoren bei der Migrationsbehörde in Alvesta auf und weigerten sich in das „Geisterhaus“ zurückzukehren. Magnus Petersson, der zuständige Beamte, wollte diesen Schwachsinn aber nicht noch unterstützen und blieb hart. Er wisse, dass diese Personen andere Glaubensbilder hätten, aber irgendwann sollten sie ihren gesunden Menschenverstand benutzen und sich mit der Wissenschaft auseinandersetzen, war er der Ansicht. Nachdem er hartnäckig dabei blieb, dass es keine andere Unterkunft gebe, kehrten die „Schutzsuchenden“ widerwillig zurück.

Wieder ein Beispiel für die von uns „dringend benötigten“ und angeblich unserem Aufschwung dienenden Zuwanderer. (lsg)

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Flüchtlinghilfe e.V. als Gemeindekiller
    Radio Salzburg meldet gerade: Der Flüchtlingsstrom reißt trotz Winter nicht ab…Wir sehen sie nur nicht so wie vor dem Oktoberfest weil sie „intelligenter“, an den Augen der Bevölkerung vorbei verteilt werden. In jedem Furz-Dorf werden jetzt staatlich organisierte Flüchtlingshilfe-Vereine e.V.´s gegründet die gewachsene Dorf- und Städtegemeinschaften noch mehr spalten! Diese Vereine werden dann dafür sorgen, daß die Flüchtlinge die letzten Nischen der Dörfer, wie Vereinsheime, Schulhallen u.s.w besetzten. Uns wird noch Hören und Sehen vergehen. Die Kanzlerin wusste schon wieso sie in ihrer Neujahrsansprache von Spaltung sprach!

  2. Flüchtlingsheime schaffen Tausende Arbeitsplätze

    Die Betreuung der Asylbewerber erweist sich als Job-Maschine. Die Faustformel lautet, dass jedes Heim mit ein paar Hundert Menschen etwa 10 Betreuer benötigt, plus dem je nach Baulichkeit sehr unterschiedlich großen Sicherheitsdienst. Bei aktuell rund 130 Unterkünften in der Stadt kommt eine vierstellige Zahl von neuen Arbeitsplätzen zusammen.

    Kommentar von mir:

    Ist das nicht schön, da werden neue Arbeitsplätze geschaffen und wer bezahlt das? Natürlich der dumme Steuerzahler. Wer hat eigentlich den ehemaligen Schlecker Mitarbeiter geholfen?

    Also ist dies doch eine Künstlich geschaffene Arbeitswelt die keine Kostennutzung Rechnung hat.

  3. Das abgebildete Gebäude sieht zwar eher aus wie ein in den 80-ern oder 90-ern saniertes Haus aus den 1950-er Jahren. Aufs 19. Jahrhundert hätte ich es jedenfalls nicht geschätzt.

    Dass die „Flüchtlinge“ die Behörden in diesem Fall (wie in vielen anderen Fällen) „strategisch“ verarschen – darüber brauchen wir im übrigen nicht zu reden.

  4. HURRA! Wir – die Niederlande – haben den Vorsitz in der EU. Könnte aber peinlich werden mit am 6 April ein Referendum über das EU-Assoziations-Übereinkommen mit der Ukraine. Die Regierung Rutte ist aber dabei das schlimmste zu verhüten indem sie die Anzahl der Abstimmungslokale einfach klein hält! Angie und Jan-Kloot Jonkers können weiterhin beruhigt schlafen, unsere gelenkte Demokratie funktioniert einwandfrei.
    Nederland wird sich insbesondere um die Sicherheit und Freiheit in Europa kümmern, und das wird bei Hunderttausenden Illegalen mit gefälschten Reisepässen – die Augäpfel der Angie – kein Honiglecken werden. Eine gerechte Gemeinsame Markt mit mehr Arbeitsplätzen und anständigen Einkommen werden Wirklichkeit werden. Wunder gibt es auch: eine gerechte Migrations- und Asylpolitik wird in Kraft treten. So gesehen wird Den Haag Berlin das Fürchten lernen, dagegen ist Orban ein kleiner Kläffer.

  5. Mit etwas Hokuspokus kann man vielleicht noch was erreichen. Weniger mit Simsalabim here is your Money.

  6. Gute Ausrede ! Das Haus liegt „am Ende der Welt“ – die Leute wollen in die Großstadt mit Discos, Spielhöllen, Bahnhöfen, Internetschuppen und Untertauchmöglichkeiten.

  7. Das passiert wenn man Menschen aus der Vor-Steinzeit in Europa aufnimmt.

    Am besten bezahlt der schwedische Steuerzahler für die asozialen Illegalen einen beglaubigten Exorzisten der Katholischen Kirche, der mit Weihwasser die bösen Geister aus der Unterkunft vertreibt.

    Er muss nur höllisch aufpassen, dass er keinen moslemischen Herrenmenschen mit dem Weihwasser trifft. Das wäre bestimmt ein Grund wieso die moslemischen Scharia-Krieger zum heiligen Krieg gegen alle ungläubigen Schweden aufrufen und anfangen Menschen zu töten wie in Paris.

    Mit den moslemischen Flüchtlinge aus der Dritten Welt kommt das dunkelste und primitivste Gedankengut wieder nach Europa! Das wird noch sehr blutig für die einheimische Bevölkerung enden!

  8. Wenn man sein Leben lang in einer Lehmhuette gehaust hat und auf einmal ein wirkliches Haus kriegt ist dies natuerlich schon gewoehnungsbeduerftig, mit all den Tueren und Fenstern und Toilette.
    Vielleicht sollte man einfach auch noch Sand vor die Huette kippen, so als Zugabe zum wohlfuehlen.
    Die gehoeren nicht nach Europa und man sollte Illegalen auch kein Haus geben, was soll denn dieses ganze Getue. Wenn ich illegal in ein Land einreise kriege ich wohl auch kein Haus, achso, ich bin Weiss,…
    Wann werden denn jetzt im neuen Jahr diese 600000 illegalen endlich abgeschoben, Frau Kasner?

  9. Man kann es nicht oft genug mitgeben: Unsere Politik und Medien offenbaren ihr Denken in der Sprache: Sie sprechen von Humanität, von humanitären Handlungen gegenüber Menschen (Einwanderern). Wenn man von Menschen spricht, sprechen sie bewußt nicht von uns als Volk oder Bevölkerung, der Menschengemeinschaft, die sich Regeln, Gesetze und eine Verfassung gegeben hat die beschreibt, wie wir leben wollen! Genau das, das Menschenrecht des Volkes wird durch die Wortwahl „humanitäre Hilfe gegenüber Menschen“ bewußt ausgeblendet.

  10. Ich muss mal schauen, was ich auf dem Speicher in den alten Kisten so an Schabernack finde, um nachts damit herumzuspazieren.

    Möglicherweise löst dies zumindest die örtliche „Flüchtlings“krise.

  11. Entschuldigung,
    das ist aber auch
    ein Zumutung,
    die ganze Nacht
    das Knarren der alten Balken
    hören zu müssen.

    aber wir müssen ja
    schliesslich auch
    das Geschwtzt der Alten anhören.

  12. In dem Haus in Grännaforsa, einem Dorf in der Provinz Småland spukt es. Flackerndes Licht und Geräusche aus den Rohrleitungen…
    —————————————————–
    Die Waräger hält es nicht mehr in ihren Gräbern, ob solcher Umtriebe ihrer nichtsnutzigen Nachkommen.

  13. Laoy Al Hamedi, jetzt angestellt bei der Volkssolidarität in Berlin- Marzahn als Dolmetscher für Arabisch gibt der „Berliner Morgenpost“ in einem Jubel- Vorzeigeartikel über die neue Job-Maschine „Asyl“ zum Schluss den Deutschen einen guten Rat: „Wenn ihr mehr Flüchtlinge haben wollt, müsst ihr euch besser vorbereiten“ (Zitatende)
    Noch Fragen?

  14. sollen sie doch den Koran auslegen. Die bösen Geister können sich dann vor Lachen nicht mehr halten und ergreifen die Flucht!

  15. Diese Leute müssen erst vom Mittelalter in die Moderne integriert werden.Das könnte ca.500 Jahre dauern.:-D

  16. Nachtrag zu : #3 Berlin (02. Jan 2016 16:41)

    „Das ist hier insgesamt alles stimmig für mich“

    Ihr Engagement blieb nicht verborgen. Und so fragte sie der Chef der Volkssolidarität André Lossin, ob sie nicht sozialversicherungspflichtig arbeiten wolle. Die Wohlfahrtsorganisation hatte kurzfristig Notunterkünfte übernommen und brauchte dafür zuverlässiges Personal.

    Carmen Bäcker wollte. Zwar ist ihr Job an die Betriebserlaubnis des Wohnhauses im Gewerbegebiet gekoppelt, die im März ausläuft. Aber Sorgen macht sie sich nicht. Sie weiß: Berlin wird noch lange viele Flüchtlinge zu versorgen haben. Und Leute, die im Gang zwei dunkelhaarige Mädchen mit langen Zöpfen freundlich in den Arm nehmen und gleichzeitig im Formularkrieg mit den immer wieder wechselnden Anforderungen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) bestehen, werden weiterhin gebraucht. „Das ist hier insgesamt alles stimmig für mich“, sagt Carmen Bäcker.

    Kommentar:

    Mir sind die Tränen gekommen vor lauter Freude und Barmherzigkeit.

    Piep,Piep,Piep wir haben uns alle Lieb.

  17. bei 20 jahren bildung könnte bei denen ein hauptschulabschluss herrauskommen

    das wäre wohl noch das beste 🙂

  18. Man sollte mal einen Exotisten bestellen. Bevor der die Unterkunft von bösen Geistern befreit bitte kurz beim Bundestag und im Kanzleramt vorbeischauen und auch für den Notfall die Man in Black mitnehmen. Dort ist auch ordentlich was zu tun, was böse Geister, Aliens etc. betrifft.
    Und sonst? Das tägliche Chaos. Ich merke es an mir, man stumpft ab …

  19. MuaHahahahaaa! Gut gemacht Ihr Geister und ruhelosen Seelen die den Invasoren schlaflose Nächte in euren Häusern bereitet. Ich bin dafür, folgende neue Asylantenheime in Deutschland an folgenden Orten einzurichten:

    Geisterhaus Hohensyburg, Dortmund
    Geisterhaus Fühlingen, Köln-Fühlingen
    Schloss Wolfskuhlen, Budberg
    Kloster Marienborn, Burbach
    Haus Orr, Pulheim
    Scheifenhaus, Obgruiten
    Villa Puth, Blankenstein

    Da wird den Invasoren garantiert schlaflose Nächte bei Kettenrasseln, Schreie aus der Dunkelheit und
    Winddurchzüge, die einem kalt den Rücken heruntergehen wie ein Frappuchino, geboten. Und die dortig ansässigen Geister werden die Fachkräfte, orientalische Ziegenhirten und schwarzafrikanische Bananenbieger schnell davon überzeugen, soschnell wie möglich die Heimat zurückzukehren. Hausgeister sind verlässlicher und effizienter

    Liste Spukhäuser in Deutschland

  20. @ #18 LinkeKuh

    <blockquote20 jahren bildung könnte bei denen ein hauptschulabschluss herrauskommen

    das wäre wohl noch das beste 🙂

    Hauptschulabschluss? Im Orient undSchwarzafrika gibt es keine Hauptschulen. Wo sollen die Invasoren dieseshohe Gut Hauptschulabschluss herholen? Selbst die Baumschulen hierzulande wären für die Invasoren eine geistige Überforderung 🙂

  21. Also:
    damit der Spuk aufhört, sollte man möglichst
    regelmäßig zur Geisterstunde aufrufen.

    Huibuhh
    es muß doch auch in Schweden Spaßvögel geben, die sich was Originelles einfallen lassen, so schwer kann das nicht sein.
    Man könnte auch einen arbeitslosen Troll einsetzen und den mal so richtig sein Unwesen ausleben lassen.
    Schweden hat doch Trolls oder?

  22. @ #18 LinkeKuh

    <blockquote20 jahren bildung könnte bei denen ein hauptschulabschluss herrauskommen

    das wäre wohl noch das beste 🙂

    Hauptschulabschluss? Im Orient und Schwarzafrika gibt es keine Hauptschulen. Wo sollen die Invasoren dieses hohe Gut Hauptschulabschluss herholen? Selbst die Baumschulen hierzulande wären für die Invasoren eine geistige Überforderung 🙂

  23. Die Texaner haben es gut..

    Sie können sich, ihre Familie und ihr Eigentum selber schützen..

    Ich fordere auch so etwas..

    Ich möchte meine Familie vor den gewalttätigen und kriminellen Fremdlingen und ausländischen Raubnormaden selber schützen..

    Die Polizei/Staat kann (darf) es nicht oder will es nicht mehr.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Texas erlaubt das offene Tragen von Schusswaffen

    Die Texaner dürfen Waffen ab sofort bei der Arbeit, beim Einkaufen oder beim Essen im Restaurant offen in Holstern am Gürtel oder um die Schulter tragen. US-Präsident Barack Obama will dagegen den privaten Waffenbesitz per Dekret drastisch einschränken.

    Im US-Bundesstaat Texas ist das offene Tragen von Schusswaffen ab sofort erlaubt. Mit einem am 1. Januar in Kraft getretenen Gesetz, dürfen Waffen dort bei der Arbeit, beim Einkaufen oder beim Essen im Restaurant offen in Holstern am Gürtel oder um die Schulter getragen werden. Die Bewegung «Open Carry» hatte jahrelang für die Gesetzesänderung gekämpft.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/02/texas-erlaubt-das-offene-tragen-von-schusswaffen/

  24. Nachtrag zu dem PI-Artikel: http://www.pi-news.net/2016/01/koeln-frauen-an-silvester-sexuell-belaestigt/

    Hauptbahnhof: Nach sexuellen Übergriffen: Polizei leitet Ermittlungskommission ein

    Köln –

    In der Silvesternacht ist es im Bereich des Hauptbahnhofs zu mehreren sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen. Jetzt richtet die Kölner Polizei eine Ermittlungskommission ein.

    Mehr als 30 Frauen haben sich seitdem bei der Kölner Polizei gemeldet. Eine von ihnen schilderte gegenüber EXPRESS:
    „Wir wurden sofort massiv angefasst, an den Brüsten und im Intimbereich. Die Männer lachten, griffen uns in die Haare und behandelten uns wie Freiwild. Wir schlugen um uns, weinten und hatten große Panik. Es war Horror.“
    Polizei rechnet mit weiteren Opfern

    Die Polizei geht davon aus, dass sich längst noch nicht alle Opfer gemeldet haben, um die Vorfälle der Neujahrsnacht anzuzeigen.

    Ein Beamter verriet EXPRESS, dass es sich bei den Tätern um eine Gruppe junger Nordafrikaner handelt, die in der Vergangenheit bereits durch Taschendiebstähle und Drogenhandel in der Nähe des Hauptbahnhofs aufgefallen sind.

  25. 3 000 000 000 Euro pro Jahr,vom deutschen Steuerzahler an Erdowan!
    —————————

    Neben Flüchtlingen aus Syrien und Afghanistan fliehen immer mehr Marokkaner und Algerier nach Europa. Von diesem neuen Phänomen berichten griechische Behörden. Die Türkei unternehme zu wenig, um die Menschen zu stoppen.

  26. #26 Bergmeister (02. Jan 2016 17:00)

    @ #18 LinkeKuh

    20 jahren bildung könnte bei denen ein hauptschulabschluss herrauskommen

    das wäre wohl noch das beste 🙂

    Hauptschulabschluss? Im Orient und Schwarzafrika gibt es keine Hauptschulen. Wo sollen die Invasoren dieses hohe Gut Hauptschulabschluss herholen? Selbst die Baumschulen hierzulande wären für die Invasoren eine geistige Überforderung 🙂

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann. Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspurch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  27. Schickt denen doch eine Kopie vom Film „Paranormal Activity“. Das wird die beruhigen. 😀

  28. Ich kenne die Gegend und auch das Haus.
    Ich mache dort häufig seit mehr als 3o Jahren Urlaub mit meiner Familie.
    Das werde ich nun nicht mehr.
    Dort scheinen Invasoren willkommener zu sein als zahlende Gäste.
    Meinetwegen hat in Schweden noch nie ein Minister/ in eine Träne vergossen.
    Außerdem möchte ich nicht durch den Überwachungsstatt kontrolliert werden!

  29. Es gibt eben Menschen, denen Glauben mehr Bedeutung hat als Wissen. Unter diesen Menschen sind dann vielleicht doch nicht so viele Wissenschaftler, sondern eher Glaubenschaftler.

  30. Habe ja nebenbei erfahren, dass sie in meine Geburtsstätte: Kapelle Sr. Michael die Flüchtlings aus der Jugendherberge umquartieren.

    Heute habe ich das Gebäude gefilmt. Gebäude von 1727. Schönes Grundstück mit Wirtschaftsräumen usw.
    Steht derzeit leer. Es war also für niemand da außer jetzt für Flüchtlinge.

    Die Flüchtlinge die ich bei der Jugendherberge gesehen habe schienen Moslems zu sein. Nun wird man ja im Gebäude sämtliche christlichen Symbole wohl entfernen. Geht ja wohl nicht anders. Das wird man ja verschweigen können.
    Aber es gibt im Außenbereich 2 Probleme. Zum einen ist auf einem Gebäude ein Kreuz abgebildet Und die Figur des Erzengel Michael steht am Gebäude in einer Nische. In der rechten hält er ein Schwert hoch und unter seinen Füßen tritt er dan Satan zu Boden.
    Wird das Probleme geben? Nun ich bin gespannt und werde das objektiv verfolgen. Mal sehen welche Rolle der Etrzengel Michael im Islam spielt und ob das auf Probleme deuten könnte.

  31. Ja, aber der Appell an den gesunden Menschenverstand wird erfolglos bleiben, da dieser nicht vorhanden ist.

    Die „Wissenschaften“ in islamischen Ländern dienen lediglich der Bestätigung des Koran, also Pseudowissenschaften, sofern überhaupt von Wissenschaften gesprochen werden kann: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/forschung-in-islamischen-laendern-wissenschaft-im-namen-allahs-a-517117.html

    Je ausgeprägter der Islamglaube desto größer die Dummheit bzw. geringer die Intelligenz und Bildung. Der saudische Geleerte ;-)Saleh Al Fawzan erklärt uns das dass sich die Sonne um die Erde dreht, wie es der Koran vorschreibt: https://www.youtube.com/watch?v=cAtZQiF8UEc

    Ja, hätte Galileo Galilei doch nur den brillianten Islam-Wissenschaftler Saleh Al Fawzan oder andere Islam-Größen kennen lernen dürfen, dann wären wir deutlich weiter in der Zivilisation.

    Freuen wir uns auf eine geistige Rückentwicklung in Europa, die auch de Maiziere befürwortet: http://www.metropolico.org/2015/11/06/wegen-immigranten-bildungsniveau-absenken/

    Nachdem die Demokratie sukzessive abgeschafft wird, ist es nur logisch dass Bildung, Forschung und zivilisiertes Verhalten zugunsten primitver Islamsurensöhnen abgeschafft wird. Das ist bereichernd, bunt und vielfältig.

  32. Ärztepräsident Montgomery:

    Keine Belastung für das Gesundheitssystem – Flüchtlinge sind „übernormal gesunde Menschen“

  33. Es kann ja einer der besorgten Multikultisten antanzen und ein kleines Voodoo-Ritual abhalten, um den Geist aus der Unterkunft der Raketenwissenschaftler und Atomfüsiker zu vertreiben.

    Ihr schafft das!
    :mrgreen:

  34. Eine der Abschiedsvorlesungen von Prof. Dr. Hans-Werner Sinn: „Die wirtschaftliche Lage in Deutschland und der Welt“

    https://www.youtube.com/watch?v=FIIz51ytl6c

    Wie immer geht Hr. Prof. Sinn sachlich fundiert auf verschiedene volkswirtschaftliche Themen ein, danehmen auch auf die Auswirkungen durch die Flüchtlingskrise.

    Unbedingt empfehlenswert! Ebenso die Q&A-Session im Anschluss an den Vortrag!

  35. Noch lachen wir darüber, aber wenn die erst mal ihre ersten Hexenverbrennungen starten, ist es damit vorbei!

    Die Gesellschaft degeneriert, dank diesen Primaten!

  36. Asylkatastrophe 2016

    Nachdem nun klar ist, dass auch der Winter die Flutung Deutschlands mit illegalen Migranten (in der Masse Asyl-/Sozialbetrüge) nicht nennenswert verringert, lediglich die Berichterstattung über die Asylantenflut ging zurück, dürfte klar sein was ab Frühjahr 2016 hier abgeht.

    Ende 2016 werden die innere Sicherheit und der soziale Frieden in der BRD endgültig zusammengebrochen sein. Nach dem CDU-Parteitag ist auch klar, dass Merkel nicht gestürzt wird, sie kann sich voll auf auch ihre Partei, auf SPD und Grüne eh, verlassen, die schlechteste BundeskanzlerIn aller Zeiten übersteht jede Abstimmung im Bundestag. Die korrumpierten Medien werden sie auch nicht angreifen, und so wird die Asylkatastrophe 2016 mit Ansage zur unvermeidlichen Unruhen und zur Unregierbarkeit von Teilen Deutschlands führen.

    Denn es werden 2016 Millionen illegale Invasoren unsere Heimat regelrecht überrennen. Halb Afrika und Asien macht sich auf den Weg!

    Athen:

    Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/athen-nun-kommen-auch-migranten-aus-marokko-und-algerien/ar-BBo87DF?ocid=iehp

    Dass diese Entwicklung kein Zufall ist, sondern ein ganz bewusst herbeigeführter Angriff auf Deutschland ist erkennt man daran, dass sich die Illegalen zeitgleich auf den Weg gemacht haben. Hier läuft ganz klar ein geheimdienstlich/militärisch geplanter Angriff gegen Deutschland.

    Neues Buch:

    Massenmigration als Waffe

    Endlich gibt es das Buch „Massenmigration als Waffe“ von Greenhill auch in Deutschland. Das Buch erscheint Mitte Januar, Vorbestellung hier:

    http://www.kopp-verlag.de/Massenmigration-als-Waffe.htm?websale8=kopp-verlag&pi=949700&ci=000338

  37. 35 der „hochgebildeten Wissenschaftler“, die uns die angebliche „Flüchtlingskrise“ nach Europa geschwemmt hat, fordern nun aus einer Unterkunft in Südschweden verlegt zu werden.

    Sinnvoller wäre eine Verlegung in ein Südland, z.B. nach Saudi-Arabien.

    Dort, wo alle fromm sind kann, kann es nicht spucken.

  38. #15 lorbas

    Es spukt?
    Kommen den Europäischen Völkern jetzt die Geister zur Hilfe?

    Ja, die Geister ihrer Ahnen, die keine Ruhe mehr im Grabe finden, dank Mangela Erkel!

  39. #48 Memuweg (02. Jan 2016 17:30)

    #15 lorbas

    Es spukt?
    Kommen den Europäischen Völkern jetzt die Geister zur Hilfe?

    Ja, die Geister ihrer Ahnen, die keine Ruhe mehr im Grabe finden, dank Mangela Erkel!

    #14 Viper (02. Jan 2016 16:50)

    In dem Haus in Grännaforsa, einem Dorf in der Provinz Småland spukt es. Flackerndes Licht und Geräusche aus den Rohrleitungen…
    —————————————————–

    Die Waräger hält es nicht mehr in ihren Gräbern, ob solcher Umtriebe ihrer nichtsnutzigen Nachkommen.

  40. MIGRATION
    Athen: Nun kommen auch Migranten aus Marokko und Algerien

    „Wir haben ein neues Phänomen: Marokkaner und Algerier (…) kommen in großen Zahlen“, sagte der für Migration zuständige griechische Vizeminister Ioannis Mouzalas der Athener Zeitung „Eleftheros Typos“. Sie setzten aus der Türkei über.

    Diese Menschen müssten unbedingt in ihre Heimat zurückgeschickt werden, damit nicht noch mehr Migranten über die Türkei nach Europa kommen, forderte Mouzalas. Insgesamt kämen trotz schlechten Wetters täglich aus der Türkei mehr als 4000 Migranten und Flüchtlinge nach Griechenland.

    Kommentar:

    Wir schaffen das! Schickt alle Facharbeiter aus Algerien und Marokko nach Deutschland wir haben zu wenige Facharbeiter und freuen uns über jeden der zu uns kommt. Hier ist ein Helles Deutschland und wir sind nicht Dunkel Deutschland. Also alle Menschen aus den Hellen Deutschland sofort zu den Bahnhöfen und nicht die Teddybären vergessen. Wir haben das Glück das wir die einzigen sind die Facharbeiter bekommen werden. Die meisten EU-Staaten benötigen diese Facharbeiter nicht und deshalb werden diese auch gleich weiter geschickt nach Deutschland. Auch Österreich ist so freundlich und leitet die Facharbeiter gleich weiter zu uns. Übrigens brauchen die Bürger aus Dunkel Deutschland nur das Licht einschalten dann gehören Sie auch zum Hellen Deutschland.

  41. Handschellen ran, ab ins naechste Flugzeug und zurueck in ihre sandiges Paradies.

    Wann lernen die Westler pc abzulegen, in Wuerde ihre eigenen Interessen voranzustellen, sich nicht laenger durch Steinzeitniveau Asylbetruegern den Tag verderben zu lassen?

  42. “Das Gebälk sei eben alt, das Holz „arbeite“ im Temperaturwechsel der Jahreszeiten. Die flackernde Lichter seien Störungen in elektrischen Schaltern geschuldet. “

    ………..

    😉 Eine gelungene Beschreibung der politischen Lage in Europa.

    Das “im Wechsel der Jahreszeiten arbeitende Holz“: Eine schöne Metapher für verrückte Pfarrerstochter.

    Die “flackernden Lichter“ sind ein Warnzeichen und weisen auf eine marode Elektrik hin … künftige Brände nicht ausgeschlossen.

  43. Amerika erwacht aus der „Political Correctness“ Narkose
    Angst vor islamistischem Terror steigt. Wegen dieser Frage könnte Obama sein Volk endgültig verlieren

    Denn in den USA hat sich die öffentliche Meinung in den letzten Monaten in einer unerwarteten Weise gedreht. Nur neun Prozent halten im Dezember noch die wirtschaftliche Entwicklung für das drängendste Problem der USA. 16 Prozent der Amerikaner sehen in dieser Position hingegen den Terrorismus.

    Damit ist die Gefahr des Terrorismus innerhalb von nur vier Wochen Platz eins in der Problemskala der US-Bürger geworden. Nicht die guten wirtschaftliche Zahlen, sinkende Arbeitslosigkeit und eine Ende der Null-Zinsen-Politik stehen im Mittelpunkt der politischen Debatten, sondern Fragen der inneren und äußeren Sicherheit, Terrorismus und Migration.

    So hat sich der Präsident gegen die republikanischen Kandidaten öffentlich positioniert, dass es keinen Krieg der USA gegen den radikalen Islamismus gibt. Unglücklich für den Präsidenten ist, dass nur 24 Prozent der Amerikaner diese Position unterstützen.

    Wie das Meinungsforschungsinstitut Rasmussen erhoben hat, sind 60 Prozent der wahrscheinlichen Wähler hingegen der Meinung, dass sich die USA im Krieg gegen den radikalen Islamismus befinden und dass man dies auch auf die Gefahr hin, Muslime zu beleidigen, sagen müsse. Sogar in seiner eigenen Partei findet der Präsident für seine Position keine Mehrheit mehr. 56 Prozent der Demokraten folgen ihm in dieser Frage nicht

    Und eine überwältigende Mehrheit von 92 Prozent der Amerikaner ist der Ansicht, dass der radikale Islamismus eine ernste Bedrohung der Vereinigten Staaten darstellt. Dreiviertel halten ihn sogar für eine sehr ernste Bedrohung, wobei die Zahl deren in einem Jahr allein um 50 Prozent gestiegen ist.

    Während vor einigen Monaten noch eine deutliche Mehrheit der Meinung war, dass der sogenannte Islamische Staat (IS) den Islam nicht repräsentiert, ist nunmehr weniger als die Hälfte der US-Bürger dieser Ansicht. 35 Prozent geben hingegen an, dass ihrer Meinung nach der IS den Islam repräsentiert.

  44. Hmm… man sollte die Chance darin sehen.

    Woher kriegt man so ein Gespenst? Zu einer Zigeunerhexe zu gehen und die Bude verfluchen zu lassen, ist billiger als anzünden. Allerdings, brauch es auch etwas länger, bis die Jungs mürbe sind.

  45. #59 Istdasdennzuglauben (02. Jan 2016 17:46)

    Nach DNA-Überführung
    17-jähriger afghanischer Asylbewerber gesteht Vergewaltigung einer 72-jährigen Seniorin

  46. Ach mir kommen die Tränen!
    zwinker, zwinker

    Vielleicht sollte dieser Pfaffe mal zum nächsten Bahnhof fahren und
    Welcome -Refugees-Klatschen machen und mit Teddys werfen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zugriff in Düsseldorfer Flüchtlingsheim

    28-Jähriger nach brutalem Überfall auf Pfarrer festgenommen

    „Das Opfer ist schwer traumatisiert“,

    Der Überfall auf den katholischen Pfarrer hatte gerade auch wegen seiner Brutalität für großes Aufsehen gesorgt. „Das Opfer ist schwer traumatisiert“, sagt Baumert. Pfarrer B. hatte in der Nacht verdächtige Geräusche im Pfarrhaus wahrgenommen und die beiden Einbrecher überrascht. Die beiden Männer bedrohten den 56-Jährigen mit einem Messer, schlugen und traten ihn, um an Geld oder Wertsachen heranzukommen. Sie fesselten den Pfarrer, durchsuchten das Haus, fanden aber nur wenig Beute, darunter einen geringen Bargeldbetrag und verschwanden schließlich mit dem Auto des Geistlichen. Den abgestellten Wagen fanden die Ermittler wenige Tage vor der Festnahme unweit des Düsseldorfer Asylbewerberheimes.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/remscheid/raub-auf-pfarrheim-in-lennep-polizei-fasst-taeter-in-duesseldorf-aid-1.5656369

  47. Im Koran werden die Dschinn erwähnt. Wenn es im Koran steht, dann ist es wahr, und in Schweden gibt es die Dschinn und sie spuken dort herum, so einfach ist das.

  48. #28 Drohnenpilot (02. Jan 2016 17:03)
    Die Texaner haben es gut..
    Sie können sich, ihre Familie und ihr Eigentum selber schützen..

    Ja, jeder sollte das Recht haben, Schusswaffen dabei zu haben (ob nun offen oder nicht)
    1. Hatte man bessere Chancen sich gegen die F-Ling-Zombies zu verteidigen
    2. wuerde man als Buerger generell wieder mit mehr Respekt behandelt

  49. Die Geräusche werden von verstorbenen Schweden
    verursacht, die sich in ihren Gräbern umdrehen.

  50. #54 RS_999

    Raffen diese alten Helfer nicht, dass sie mit ihrer Arbeit die Zukunft ihrer Kinder, und erst recht die ihrer Enkel völlig ruinieren! Wie blöde sind diese Helfer eigentlich? Deren Kinder und Enkel werden eines Tages Deutschland verlassen müssen, da das Leben als Deutscher hier in Deutchland nicht mehr lebenswert sein wird.

    Für diese Helfer habe ich nur Verachtung übrig.

  51. Sind die ängstlichen Fachkräfte Muselmanen, Animisten oder Synkretisten???

    Mohammed wußte nie genau, wenn er wieder einen epileptischen Anfall, äh Erscheinung hatte, wer ihn da mit einem Brokattüchlein drosselte, ein böser oder ein guter Dschinn* oder der Engel Gibril: „Sprich die allah-göttlichen Verse nach!“, herrschte ihn das fremde Wesen an u. drosselte ihn noch ein wenig mehr. Denn lesen konnte Mohammed nicht, er war Analphabet.

    Schweißgebadet u. verstört rannte er nach Hause zu seiner ersten Frau, der 15 Jahre älteren Chadischa u. kroch ihr unter den Rock…

    Khadischa versicherte ihm, es sei der Engel Allahs gewesen, somit wurde sie mitschuldig an der Erfindung der Religionsideologie Islam, nur weil sie eheliche Ruhe haben u. nicht dauernd Saatfeld sein wollte.

    +++++++++++++

    *Dschinn (Pl. arabisch; DMG ginn, Sg. männl. Dschinni/ ginni, Sg. weibl. Dschinniya/ ginniya) sind nach dem islamischen Glauben übersinnliche Wesen, die aus Feuer erschaffen sind, über Verstand verfügen und neben den Menschen die Welt bevölkern…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschinn

    Sure 72 „Al-Dschinn/Der Dschinn“:

    1 Sprich: „Es wurde mir offenbart, daß eine Schar der Dschinn zuhörte und dann sagte: „Wahrlich, wir haben einen wunderbaren Qur’an gehört,“

    2 „der zur Rechtschaffenheit leitet; so haben wir an ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn nie jemanden zur Seite stellen.“

    3 „Und (wir haben gehört,) daß unser Herr – Erhaben ist Er – Sich weder Gattin noch Sohn genommen hat,“

    4 „und daß die Toren unter uns abscheuliche Lügen über Allah zu äußern pflegten.“

    usw.
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure72.html

  52. Auch Schweden verübt gerade staatlich-kulturellen Selbstmord

    Ähnlich wie die Engländer und Welschen haben auch die Schweden die Warnungen des Aristoteles vor den Gefahren der Einwanderung – „Zu Aufständen führt auch die Anwesenheit verschiedener Stämme, jedenfalls so lange, bis eine organische Einheit hergestellt ist. Wie nämlich ein Staat nicht aus einer beliebigen Volksmasse entsteht, so auch nicht in einer beliebigen Zeitdauer.“ – und diejenige Rousseaus vor der Anwesenheit feindseliger Religion – „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Gott hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ – im Staate mißachtet und laufen deshalb Gefahr staatlich-kulturellen Selbstmord zu verüben; denn die Schweden erlaubten eine umfangreiche Einwanderung aus mohammedanischen Ländern und da der Mohammedanismus mit der Kultur und den Sitten Schwedens unvereinbar ist, so wird er diese zerstören und beseitigen, sobald er die Macht dazu hat wie überall sonst.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  53. @#70 BePe (02. Jan 2016 18:11)

    Im Februar kommen 100 weitere Newcomer dazu. Dann ist Schluß mit Omas heile Welt.

    48 Flüchtlinge hat die Gemeinde Schlier bereits aufgenommen, jetzt kommen im Februar 100 weitere dazu. Einstimmig beschloss der Gemeinderat, dem Landkreis Ravensburg dafür die beiden Schulturnhallen am Hauptort und in Unterankenreute zur Verfügung zu stellen. Und gleichzeitig benennt er auch Stellplatzmöglichkeiten für Wohnmobilheime und will für die Anschlussunterbringung bauen.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Schlier-raeumt-seine-Schulturnhallen-_arid,10364572_toid,536.html#null

    Auch hier wieder die Frage: Was wäre passiert wenn der Gemeinderat dem nicht zugestimmt hätte?

  54. Ein Fall für Heiko Hetz-Maas. Imam Rachid Abou Houdeyfa: „Wer Musik hört, den verwandelt Allah in ein Schwein“: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/11/20/imam-wer-musik-hoert-den-verwandelt-allah-in-ein-schwein/

    Tja, wer eine Mohamedkarikatur zeigt ist Islamophob und provoziert seinen Tod selbst gegenüber den gut integrierten, friedlichen Muslimen.

    Aber so ein Imam darf ganz andere Sachen, denn schließlich weiß er um die Gunst von islamophilen Buntbürgern und Politstrichern des Islam, die ihn schützen.

  55. Zum Glück ist der Beamte hart geblieben.Aber wird es immer so glimpflich abgehen?Das bezweifle ich.
    Nächstens
    hole man einen (christlichen) Exorzisten oder Psychiater,dann spukt es nicht mehr.Aber genau das können unsere Gutmenschen nicht machen, dann würde man ja eine Entwicklungsdifferenz ausmachen können,zwischen den Kulturen.Wir müssen uns alle daran gewöhnen,und wenn da jemand das offensichtliche sagt ist man ein Nahziieh.
    Da tut sich ein gigantisches Arbeitsfeld für die Asylindustrie auf:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnomedizin
    https://de.wikipedia.org/wiki/Medizinethnologie

  56. #5 Marnix (02. Jan 2016 16:43)
    Eine gerechte Gemeinsame Markt mit mehr Arbeitsplätzen und anständigen Einkommen werden Wirklichkeit werden. Wunder gibt es auch: eine gerechte Migrations- und Asylpolitik wird in Kraft treten. So gesehen wird Den Haag Berlin das Fürchten lernen, dagegen ist Orban ein kleiner Kläffer.
    __________________________________

    Da bin ich aber mal sehr gespannt. Wir sprechen uns dann in 6 Monaten wieder 🙂

  57. #74 Klara Himmel

    denn sie wissen nicht,
    was sie tun.

    oder doch.

    in solch kleinen Orten
    müsstebes doch möglich sein,
    gegen Bürgermeister und Gemeinderat
    aufzustehen und Widerstand zu leisten.

    in kleinen Gemeinden muss der Anfang
    gemacht werden.

  58. #45 Memuweg (02. Jan 2016 17:26)

    Noch lachen wir darüber, aber wenn die erst mal ihre ersten Hexenverbrennungen starten, ist es damit vorbei!

    Hmhm, und das werden die tun.

    Mal ein Blick zurück ins christliche Mittelalter:
    Zu fränkischen Zeiten wurde noch bestraft, wer an Hexen glaubte. Zu scholastischen Zeiten bereits, wer ihre Existenz leugnete.
    Richtig los mit den Denunziationen ging’s ab ca. 1500, mit einigen Jahren Wirkungsverzögerung zum 1494 (?) veröffentlichten „Hexenhammer“ des Herrn Heinrich Institoris. Grundlage für dieses Machwerk war wiederum die „Hexenbulle“ von Papst Innocenz VIII.

    Einige Zeit zuvor machte Savonarola in Florenz den Taliban, einige Jahre später würde das gleiche Calvin in Genf machen.

    Es handelte sich regelmäßig um die ganz besonders frommen Leute…

    Und davon haben wir, dank Mamma Merkel, nun wieder, ganz plötzlich, mehr als genug.

  59. #45 Memuweg (02. Jan 2016 17:26)

    Noch lachen wir darüber, aber wenn die erst mal ihre ersten Hexenverbrennungen starten, ist es damit vorbei!

    Hmhm, und das werden die tun.

    Mal ein Blick zurück ins christliche Mittelalter:
    Zu fränkischen Zeiten wurde noch bestraft, wer an Hexen glaubte. Zu scholastischen Zeiten bereits, wer ihre Existenz leugnete.
    Richtig los mit den Denunziationen ging’s ab ca. 1500, mit einigen Jahren Wirkungsverzögerung zum 1494 (?) veröffentlichten „Hexenhammer“ des Herrn Heinrich Institoris. Grundlage für dieses Machwerk war wiederum die „Hexenbulle“ von Papst Innocenz VIII.

    Einige Zeit zuvor machte Savonarola in Florenz den Taliban, einige Jahre später würde das gleiche Calvin in Genf machen.

    Es handelte sich regelmäßig um die ganz besonders frommen Leute…

    Und davon haben wir, dank Mamma Merkel, nun wieder, ganz plötzlich, mehr als genug.

    Hoffentlich gibt es im kommenden Sommer kein Gewitter! Die Milch könnte umschlagen und sauer werden. – Eindeutig Milchzauber!

    Auch Missernten führen bei frommen Menschen zu seltsamen Ursache-Wirkungs-Schlüssen.

  60. Ein Klick weiter in der Daily ist zu lesen……..

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-3358535/Islamophobic-hate-crimes-London-nearly-doubled-two-years-Muslims-say-conscious-keeping-head-down.html

    omg….

    Islamophobic hate crimes in London have nearly doubled in the last two years as Muslims say they are ‚very conscious of keeping your head down‘.

    EXCLUSIVE: Hate crimes against Muslims have gone up from 557 in 2013 to 878 by November 24, 2015

    Incidents involve physical attacks, damage to property and verbal abuse

    Islamophobic hate crimes more than tripled in the wake of the Paris terror

    Muslims say people refuse to sit next to them on the Tube with many women now removing their headscarves and men shaving off their beards << 😆

    .

    Alltagsterror:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/Integration-stoesst-in-Garbsen-an-Grenzen

    Sport bietet eine hervorragende Möglichkeit für Integration – darin sind sich die Garbsener Sportvereine einig.
    Aber können Vereine diese Arbeit aus eigener Kraft leisten?

    Es fehlt an Hallenzeiten und ehrenamtlichen Übungsleitern.

    GarbsenGaza/Negersachsen. Der Wille ist da. „Unsere Übungsleiter sind darüber informiert, Flüchtlingen über den Sport bei der Integration zu helfen“, sagt Ariane Rother, Vorsitzende des TK Berenbostel.
    Aber die Vereine stoßen schnell an Grenzen:
    Es fehlt an Hallenzeiten und ehrenamtlichen Übungsleitern.

    Außerdem müssten Mitgliedsbeiträge bezahlt werden.

    Bislang werden Beiträge nur für Kinder und Jugendliche aus dem Bildungs- und Teilhabepaket finanziert.
    Alexandra Arndt vom Garbsener SC bringt es auf den Punkt:
    „Unsere Ehrenamtlichen sind am Limit.
    Wir haben anderen Vereinen Hallenzeiten abgegeben, weil die Sporthalle der Schule Am Hespe als Notunterkunft dient und nicht mehr zur Verfügung steht.“

    Da die Vereine nur begrenzt Geld zur Verfügung haben, kommen kostenlose Mitgliedschaften kaum infrage.

    Ariane Rother schlägt vor, dass Paten Beiträge für Flüchtlinge übernehmen und dass sich Flüchtlinge selbst ehrenamtlich in den Verein einbringen.

    Ansonsten sei die Stadt in der Pflicht, sagt auch Alexandra Arndt (GSC).
    Aktionen wie gesponserte Freilose für den Citylauf oder ein Hallenturnier seien vorstellbar.
    „Wenn jemand eine gute Idee hat, sind wir dabei“, sagte sie.

    In der Nachbarkommune Wunstorf haben sich beispielsweise vier Sportvereine, Stadt, Integrationsbeirat sowie das Kinder- und Jugendprojekt Kurze Wege zusammengetan und ein interkulturelles Sportfest organisiert.

    Flyer in mehreren Sprachen informieren über die Angebote der Vereine.
    In Garbsen gibt es kaum Flüchtlinge, die an Sportangeboten teilnehmen.
    Beim TuS Garbsen liegen zwei Anfragen für die Fußballabteilung vor.
    In Osterwald kicken zwei Söhne aus einer Flüchtlingsfamilie.
    Probe- und Schnuppertraining ist bei den Vereinen jederzeit möglich.
    „Beim Kinderturnen geht es problemlos, Kinder aus anderen Kulturen einzugliedern“, sagt Rother. Jeder kann die Angebote ausprobieren, sagt auch Alexandra Arndt.
    „Auch wenn unsere Kapazitäten begrenzt sind, werden wir jedem die Möglichkeit geben, sich sportlich zu betätigen“, sagt Wolfgang Junge, stellvertretender Vorsitzender des TuS Garbsen.

    Ein weiteres Problem: Sportkleidung. Beim SV Wacker Osterwald haben Ehrenamtliche eine Börse für Sportbekleidung organisiert.

    Zudem können Erwachsene ein Jahr beitragsfrei mittrainieren. Dafür wurden André Wanzlick und seine Mitstreiter aus der Fußballsparte mit einem Preis vom Deutschen Fußball Bund innerhalb der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ ausgezeichnet. <<

    Toll!

    Have a nice day.

  61. Was ? Spuk ? lach 🙂

    sicher sehr ernstzunehmende Sache oder doch nur Trick 19 der nicht klappte ?

  62. @#7 gnef (02. Jan 2016 16:45)
    Genau. Und Puffs und junge Mädchen und Frauen (=(Kriegs-)! Beute)

  63. Ab in die Nähe von Jockmock mit den Fachkräften, das liegt ziemlich genau auf dem Polarkreis.
    Da gibts Natur ohne Ende, wunderschön war ich mal.
    Da können sich die kriegstraumatisierten Fahrradständer bei gaaaaanz viel Ruhe erholen denn es gibt nur Natur, Natur, Natur, keine haram Disco, keine unreinen Schlampen, und im Sommer wird’s nie richtig Dunkel, die Sonne geht unter und gleich wieder auf (da können sie dann so richtig Ramadan ohne Ende machen) 😉 Dafür ist es im Winter immer Dunkel von ein paar Minuten Zwiellicht abgesehen, also genau das richtige um viel zu schlafen und sich erholen.
    🙂

  64. #71 Maria-Bernhardine (02. Jan 2016 18:19)

    Hallo Maria-bernhardiner,

    Khadischa versicherte ihm, es sei der Engel Allahs gewesen, somit wurde sie mitschuldig an der Erfindung der Religionsideologie Islam, nur weil sie eheliche Ruhe haben u. nicht dauernd Saatfeld sein wollte.

    Spielen Sie mit „Saatfeld“ auf Sure 2:223 an Sie Fabulant?

  65. #3 Berlin; Wenn man einfach mal davon ausgeht, dass ein Arbeitsplatz irgendetwas produziert, dann sind das keine Arbeitsplätze, sondern lediglich Geldvernichtungsstellen. Selbst irgendein städtischer Mitarbeiter produziert etwas, auch wenn nicht viel mehr wie bedrucktes Papier.

    #46 BePe; Wollen die Griechen uns verarschen. Von Algerien nach Griechenland sinds so grob gerechnet 1000km übers offene Meer, von Marokko aus sogar eher 2000. Die wären schön blöd, wenn die nach Griechenland abhauen würden, nach Malta, Italien, Spanien ists lange nicht soweit.
    Von Marocco nach Spanien könnte man, wenn man entprechend trainiert ist, sogar schwimmen. Das ist näher wie von Calais nach Dover und da schwimmen fast täglich welche rüber.

  66. Deutschland bräuchte auch Beamte mit Rückgrat vom Kaliber eines Magnus Petersson.
    Aber in unseren Behördenstuben sitzen hauptsächlich buntgrüne Gutmenschen, die den Neusiedlern jeden Wunsch sofort erfüllen möchten.

  67. Mein verstorbener Großvater ist mir soeben begegnet.

    Also ich hätte gerne etwas mit Blick auf die Donau und Balkon an der Sonnenseite, 80 bis 100qm bitte.

  68. Verden: 14 Tage Arrest statt 8 Monate Jugendstrafe
    „Wegen Diebstahls und versuchter Nötigung war er wenige Tage nach seinem 21. Geburtstag vom Amtsgericht Osterholz zu 8 Monaten Jugendstrafe verurteilt worden. In der Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Verden kam der junge Mann einen Tag vor Heiligabend wesentlich glimpflicher davon: 14 Tage Dauerarrest, der schon durch 4 Wochen U-haft als verbüßt gilt. Mit weihnachtlicher Mildtätigkeit hatte das jedoch nichts zu tun.
    Die kleine Jugendkammer des Landgerichts vertrat vielmehr eine andere Auffassung über den Umfang der Delikte, die in das aktuelle Urteil einfließen sollten, als die Jugendrichterin am Amtsgericht. Zwar sind offenbar noch etliche Verfahren anhängig. Der vor 1,5 Jahren aus Algerien eingereiste Angeklagte, dessen letzte aktenkundige Unterkunft ein Flüchtlingsheim in Schwanewede war, könnte es demnach noch häufiger mit der deutschen Justiz zu tun bekommen. Aber Konkretes habe sich dazu nicht feststellen lassen, hieß es. Auch die sogenannte Ausländerakte besagt dem Vernehmen nach nur: Da ist was, aber was genau?
    Man habe daher den einen vorliegenden Fall isoliert zu betrachten, meinte der Vorsitzende Richter, alles andere betreffe das Verfahren nicht. „Das sind quasi nicht unsere Baustellen“. In der Konsequenz sei es somit auch nicht angezeigt, pauschal von „schädlichen Neigungen“ bei dem Angeklagten auszugehen, wie es die Osterholzer Richterin getan habe.
    Allerdings hatte der angeblich elternlose Algerier bei der Verhandlung in der 1. Instanz auch wohl zusätzlich dafür gesorgt, dass eine Haftstrafe zwecks „erzieherischer Einwirkung“ für nötig befunden wurde. Das Klauen habe er in Deutschland gelernt, soll er freimütig berichtet und auch signalisiert haben, möglicherweise auch künftig Diebstähle zu begehen, etwa wenn er Hunger habe. Der junge Mann scheint beim Stillen seines Hungers gewisse Vorlieben zu hegen. Darauf lässt zumindest die Mehrzahl der Produkte schließen, die er am 21.03. dieses Jahr in der Braunschweiger Filiale eines Discounters in seinen Rucksack zwängte: mehrere Päckchen Bio-Garnelen, Lachsfilets, Hühnerfrikassee, alles aus der Tiefkühltruhe, sowie Olivenöl einer bekannten Marke. Die stellvertretende Marktleiterin kam dem „Kunden“ allerdings schnell auf die Schliche. An der Kasse endete der Traum des jungen Mannes vom feinen Fisch- und Meeresfrüchtemahl – man entlud seinen Rucksack. Der damals 20-Jährige türmte zunächst, kehrte jedoch zurück, als er die Mitarbeiterin des Marktes vor dem Gebäude telefonieren sah.
    Was nun folgte, brachte dem jungen Algerier auch noch die Anklage wegen versuchter Nötigung ein. Er baute sich direkt vor der Frau auf und drohte: „When you call the police – Kalaschnikow!“ Um ihr dann, noch drastischer, seinen Zeigefinger an die Stirn zu halten mit den Worten: „Kalaschnikow, buff!“ Doch da waren auch schon Polizeibeamte zur Stelle und nahmen den Mann vorübergehend fest.(…)“ http://www.weser-kurier.de/region/osterholzer-kreisblatt_artikel,-14-Tage-Dauerarrest-statt-acht-Monate-Jugendstrafe-_arid,1280643.html

    Bremen: Gewalttäter festgenommen
    „Gestern Abend ist es Einsatzkräften der Polizei gelungen, einen 16 Jahre alten Verdächtigen in Bahnhofsnähe festzunehmen. Dem Jugendlichen wird vorgeworfen, einen 20-Jährigen am Sonntagabend schwer im Gesicht und am Hals mit Schnittwunden verletzt zu haben. Der Verdächtige junge Mann war den Bereitschaftspolizisten zunächst wegen eines Rotlichtverstoßes aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle haben die Beamten festgestellt, dass der 16-jährige Algerier als vermisst gemeldet war. Deswegen haben ihn die Polizisten in Gewahrsam genommen. Zudem haben die Beamten Blutspuren an der Oberbekleidung des Verdächtigen gefunden. Der 16-Jährige verweigert bislang die Aussage. Haftgründe werden derzeit noch geprüft. Am Sonnabend ist ein 20-jähriger Marokkaner in Gröpelingen nach einem Streit verletzt worden. Die Täter waren zunächst flüchtig.“ http://weserreport.blogspot.de/2015/12/polizei-mutmalicher-gewalttater.html

  69. Vorbildliche Reaktion des Beamten! Genau so hätten sich deutsche Beamte gegen die hungerstreikenden „Flüchtlingen“ verhalten sollen, statt einzuknicken! Für „Verlegung“ wäre ich trotzdem – in einen sicheren Drittstaat, in dem es Exorzisten und Schamanen gibt.

  70. Geister in Schweden? Macht der Lutz dort Urlaub?
    Viele Güsse aus N.J. Dharma lässt auch grüßen und ich kümmere mich jetzt ums Abendessen.
    Guckt mal unter unserer (vorläufigen) neuen Anschrift in Earth herein. 101 Lakeview Drive, Alloway, N.J.
    Die Fische zum Abendessen kommen aus unseren See.
    Leider sind wir in ein paar Monaten wieder back at the front.

    Überrings, hier im Dorf versteht niemand das Ferkel. Meine Freunde und das seit fast 40 Jahren lachen über uns Krauts.
    So, der Fisch wartet.

    Euch allen, selbst den Trollen ein frohes neues Jahr.

    Dharma und Uri

  71. #95
    Wenn ihr euch das Haus anguckt, es gehört nicht mir, sondern meinem (ehm.) Schwiegervater. Mit meiner Exfrau. mit ihrem Mann Don halten Dharma und ich aber noch beste Freundsaft.
    So, Shalom und kochen mag ich auch noch

  72. Die Begründung: In dem Haus in Grännaforsa, einem Dorf in der Provinz Småland spukt es. Flackerndes Licht und Geräusche aus den Rohrleitungen hätten die „Physiker“ und „Facharbeiter“ in Angst und Schrecken versetzt.
    ——————————————————

    Vielleicht wollte sich Allah durch die Abwasserleitung ins Gebäude zwängen, und so krachte es! -:)

  73. #7 gnef

    … Das Haus liegt „am Ende der Welt“ – die Leute wollen in die Großstadt mit Discos, Spielhöllen, Bahnhöfen, Internetschuppen und Untertauchmöglichkeiten.

    Fehlen Moscheen, Brüda (Ummah)

  74. Billige Ausreden, die wollen in die Stadt und bespasst werden und jeden Tag Party machen.
    Hart bleiben ist da das einzige Richtige. Wems nicht passt kann gehen.

  75. heisst das etwa wir können die vertreiben ,indem wir uns Weiße Laken und kapuzen über werfen ?
    Halten die uns dann für Geister ? 😉

  76. Servus,
    geil!!
    https://www.youtube.com/watch?v=oL8hvlYOrik

    Ghostbusters
    If there’s something strange
    In you neighborhood
    Who you gonna call
    Ghostbusters
    If there’s something weird
    And it don’t look good
    Who you gonna call
    Ghostbusters

    I ain’t afraid of no ghost
    I ain’t afraid of no ghost

    If you’re seeing things
    Running through your head
    Who can you call
    Ghostbusters
    An invisible man
    Sleeping in your bed
    Who you gonna call
    Ghostbusters

    I ain’t afraid of no ghost
    I ain’t afraid of no ghost

    Who you gonna call
    Ghostbusters
    If you’re all alone
    Pick up the phone
    And call
    Ghostbusters

    I ain’t afraid of no ghost
    I here it likes the girls
    I ain’t afraid of no ghost
    Yeah yeah yeah yeah

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    If you’ve had a dose of a
    Freaky ghost baby
    You better call
    Ghostbusters

    Lemme tell ya something
    Bustin‘ makes me feel good

    I ain’t afraid of no ghost
    I ain’t afraid of no ghost

    Don’t get caught alone no no

    Ghostbusters

    When it comes through your door
    Unless you just want some more
    I think you better call
    Ghostbusters

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    I think you better call
    Ghostbusters

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    I can’t hear you
    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    Louder
    Ghostbusters

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

    Who can ya call
    Ghostbusters

    Who ya gonna call
    Ghostbusters

  77. Schon lustig, dass ein hoffnungsvoller „Management“-Student aus Algerien hier „Asyl“ sucht….
    Wieder so eine rührende Geschichte, bei der man sich fragt, aus welchem Land der Erde eigentlich keiner bei uns „Asyl“ bekommt bzw. beantragt (wohl kein großer Unterschied mehr):

    Spielen gegen die Langeweile: Algerier Mohamed Abdessamed Bekkari kickt bei SGO

    (…)
    Zwei Jahre lang hat er auch in Algerien „Management“ studiert, aber noch nicht zu Ende gebracht. Zu gern aber will er das noch nachholen, seinen Abschluss machen, damit in Deutschland leben, wo er politisches Asyl beantragt hat. Denn sein weiteres Leben möchte er gerne in der Bundesrepublik verbringen.
    (…)

    http://www.soester-anzeiger.de/sport/lokalsport/spielen-gegen-lan-5998195.html?cmp=defrss

  78. Vor 500 Jahren haben wir auch noch an Geister geglaubt, unsere KULTURELLE UND WISSENSCHAFTLICHE WEITSICHT hat uns eines besseren belehrt. Natürlich ist das bei „Kulturen“, denen diese 500 Jahre Entwicklung durch permanentes einprügeln von „Koranschul-wissen“ fehlt, nicht so einfach als normalen Vorgänge begreiflich zu machen. Ich würde diesen „Geistersehern“ erst einmal ein Video von der Mondlandung zeigen, dass diese zwar in Angst und Schrecken versetzen wird, aber ihnen damit doch einen direkten Weg zur Integration ermöglicht. Somit hat man die Möglichkeit diesen Facharbeitern und Wissenschaftlern neue Grundlagen und Fachwissen zur zukünftigen Arbeitsaufnahme mitzugeben. Deutschland kann sich endlich freuen, gegen die drohende Überalterung gewappnet zu sein. Sollten wieder erwartet nach der Arbeitsaufnahme „GEISTERHAFTE PROBLEME“ an Produktionsmaschinen auftreten, sollte man dem Facharbeiter notfalls doch die Gelegenheit einräumen, seinen Schamanen rund um die Uhr zu erreichen, um Maschinenausfälle zu vermeiden. (Und nehmt um Gottes Willen GHOSTBUSTERS aus dem Programm, um wirklich allen Missverständnissen aus dem Weg zu gehen). Ich bedanke mich schon einmal vorab bei unseren Politikern für diese von ihnen in weitsichtiger Voraussicht großartigen Wertschöpfenden neuen Errungenschaften und den damit geschaffenen „WERTEN“.

  79. Was sich das kleine Schweden mit dieser Massenzuwanderung zugemutet hat, ist schon bizarr. Und wie man sieht, hält sich die Dankbarkeit der Invasoren auch in Grenzen. Statt froh zu sein, dem Elend zu entfliehen, stellen sie Forderungen. Schweden hätte ein leichtes gehabt, Flüchtlinge möglichst fernzuhalten, aber sie wollten sie ja. Nun müssen sie damit leben. Viele Schweden sind noch mehr Gutmenschen, grün-links versifft. Helfen kann man, aber alles hat Grenzen. Wenn die Hilfe die Möglichkeiten übersteigt, muss man sich fragen, ob man noch einen klaren Realitätssinn hat.

  80. Sowas hatten wir bei uns auch. In einem Gebäude in Friehofsnähe sahen die Bewohner aus Afrika und auch Roma immer Geister.

  81. Das mit den Geistern ist nur eine Ausrede. Die wollen da weg aus der schwedischen Pampa, weil es da nichts zu klauen gibt.

Comments are closed.