hwsinnAuf französischen Druck hin erwägt Deutschland, die Bargeldzahlungen von mehr als 5000 Euro zu verbieten. Gleichzeitig erwägt die Europäische Zentralbank, die 500-Euro-Scheine abzuschaffen. Als Begründung wird in den Medien berichtet, dass die EZB die Kriminalität einschränken will. Aber der EZB-Präsident selbst sagt, die EZB überlege noch, wie sie ihre Absicht am besten kommunizieren solle. Das macht stutzig. Macht die EZB neuerdings neben der ihr verbotenen Fiskalpolitik auch noch Justizpolitik? Was geht hier vor? Es geht in Wahrheit um etwas ganz anderes als die Kriminalität von Kleinganoven. Es geht um den Wunsch der EZB, die Einlagenzinsen noch weiter in den negativen Bereich zu schieben… (Fortsetzung FAZ!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Danach kommt das Bargeldverbot, Goldbesitzverbot, Inflation, Enteignungen, Währungsreform, Kriege und Hunger.
    Alles wiederholt sich Dank der alternativlosen Politiker!?

  2. Nicht auszudenken, wenn wir kein Bargeld mehr verwenden dürften.
    Die Kontrolle über unser Kaufverhalten wäre perfekt.
    Wie immer trauen sich die Herrschenden nicht, mit der Wahrheit heraus zu rücken. So muss wieder mal der angebliche Kampf gegen die Kriminalität dafür herhalten, den nächsten Schritt zum Gläsernen Bürger gehen zu können.
    Wie absolut unsinnig das Argument ist, zeigt Italien: dort gibt es eine Bargeld-Obergrenze, Und dort gibt es nach wie vor eine blühende Mafia-Struktur.

    Klares Nein zum Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes.

    Wie heisst es doch nicht ohne Grund: Nur Bares ist Wahres.

  3. Auf Wiedersehen 88 Mrd. Euro.. Banken sind saniert und der doofe dt. Steuerzahler zahlt für alles..

    Für Banken – Mrd. Euros da..

    Für andere Länder – Mrd. Euros da..

    Für Ausländer – Mrd. Euros da..

    Für Asylanten – Mrd. Euros da..

    Für deutsche Bürger – leider KEIN Geld da..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Unsere 88 Milliarden Euro für Griechenland futsch!

    Wann wird endlich reiner Wein eingeschenkt?

    Also doch: Erstmals gibt die Bundesregierung zu, dass alles, was sie in der Vergangenheit über die deutschen Hilfen für Griechenland gesagt hat, nicht der Wahrheit entspricht!
    Bislang hieß es, die deutschen Kredite und Bürgschaften für Athen seien sicher – und würden von Griechenland zurückgezahlt.

    Noch klingt die bittere Wahrheit verschwurbelt! ln einem Schreiben von Finanzminister Wolfgang Schäuble (72, CDU) an alle Bundestags-Abgeordneten heißt es beruhigend: „Selbst wenn es zu Ausfällen bei Zins- oder Tilgungsleistungen für die europäischen und internationalen Kredite kommt würde sich dies wegen der langen Streckung der Rückzahlungsverpflichtungen Griechenlands erst schrittweise und verteilt über viele Jahre auf den Bundeshaushalt auswirken“.

    http://www.bild.de/politik/inland/griechenland-krise/wann-schenkt-uns-die-regierung-endlich-reinen-wein-ein-41585450.bild.html

  4. Ach erst drücken uns die Franzosen den Euro aufs Auge ,und jetzt wollen sie ihn langsam abschaffen , weil ihr Sozialisticher Führer das Land in den Abgrund führt !

    Meiner Meinung nach ist unbedingt notwendig , der aktuellen Regierung zu zeigen wer Herr im hause ist !
    Generalstreik, Arbeit niederlegen , JEZTZ !

    Schluss mit Knechtschaft ,
    Schluss mit Steuererhöhungen,
    Schluss mit abzocke jeder Art
    Schluss mit GEZ !!

    STEUERSENKUNGEN AUF 35 Prozent für ALLE !!
    Es wird Zeit das der Deutsche Geld zurück bekommt für all das was er geleistet hat !!

  5. Die können mit ihrem Oiro machen was sie wollen. Er geht eh zu Grunde.

    Die ganze Nordschiene hat keinen Oiro (GB, Dänemark, Schweden, Norwegen), nur Finnland hat leichtfertig wegen Grenznähe zu Russland diese Nichtwährung eingeführt. Und Norwegen ist nicht mal in dieser bschixxenen EU.

    Die Oststaaten haben ebenfalls keinen Oiro. Tschechien, Polen und Ungarn wollen lieber auch währungstechnisch eigenständig bleiben. Die Slowakei bereut die Einführung und möchte nicht mehr für Griechenland zahlen.

    Nur der Balkan lechzt nach dem Oiro. Verständlich, sie lockt das Beispiel Griechenland.

    Diese Währung gehört auf den Müll und nicht ins Portemonnaie….

  6. Auf französischen Druck hin erwägt Deutschland …

    Wenn etwas „auf französischen Druck hin“ geschieht, ist es selten oder nie etwas Gutes – für Deutschland.

  7. So etwas geschieht, wenn BürgerInnen scheibchenweise ihre Rechte verlieren, oder schon verloren haben.

  8. #5 Woolloomooloo (09. Feb 2016 13:20)

    Die können mit ihrem Oiro machen was sie wollen. Er geht eh zu Grunde.
    – – –
    Sicher. Aber die europäischen Wirtschaftsgefüge mit. Das war ja auch Zweck seiner Installierung.

  9. Die Einschläge kommen also näher. Wird Zeit, die Oiros in staatenlose Währung zu tauschen, wer´s noch nicht getan hat. Gelb, weiß, grau. Alle 3 sind übrigens schariakonform.

  10. In Regionalzügen befinden sich vielleicht nirgends in Deutschland so wenige Muslime wie in Oberbayern.

    Wenn jetzt eine Terrorbande sich bekennen würde, dass in jeder der beiden Loks Attentäter die Kontrolle übernommen hatten, und vielleicht im Stellwerk auch noch jemand beteiligt war –

    – würde die Obrigkeit das im Netz löschen?

  11. Das Bargeldverbot hat vier gewichtige Vorteile.
    1. Banken können so leichter ihren gesetzlich vorgeschriebenen Eigenkapitalanteil (zur Zeit 2%) umgehen. Bei Spekulationsgeschäften können sie ohne diesen Eigenkapitalanteil durch Aufnahme von Krediten für Investitionen den sog. Hebel noch mehr erhöhen. Mit dem Risiko, dass wenn etwas schief geht, sie ihre Kredite erst recht nicht mehr zurückzahlen können. Aber Verluste werden in der schönen globalisierten Bankwirtschaft ja sozialisiert.
    2. Banken können so leichter die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung umgehen.
    3. Das Horrorszenario für die Banken, wie 2015 in Griechenland und Zypern geschehen, dass im Falle einer Krise große Teile der Bevölkerung ihre Einlagen bei den Banken abheben, wird verhindert. Ansonsten könnten Banken im Fall des Falles ganz schnell ohne Eigenkapital da stehen – und wären damit: pleite.
    4. Die Bevölkerung kann besser überwacht werden. (siehe hierzu auch den Videobeitrag von Reaktionär Doe)

    …ach ja…
    und das Bergeldverbot ist natürlich ein effektives Mittel zur Bekämpfung von Kriminalität…
    …insbesondere der Internetkriminalität nehme ich an, wenn jeder, wirklich jeder dazu gewungen ist seine Geschäfte online abzuwickeln. Internetbanking ist ja soooo sicher!

  12. Wer hat denn schon einen 500 Euroschein gesehen, geschweige in der eigenen Tasche?
    Wir sind doch alle „Anti-Diabetiker“ wenns um Diäten geht!
    Das sind doch nur die reichen Bastarde, Politiker, Blutsauger, Sklaventreiber, Drogendealer, Luden und andere Verbrecher.

    Die Dumpinglöhne heutzutage geben diesen „Bestand“ doch gar nicht her!

    Dennoch finde ich Bargeld enorm wichtig!
    Ob es nun auf 5000 Euro (pro Monat oder Tag oder was?)beschränkt wird, ist mir als Ottonormalis dabei ehrlich gesagt egal.
    Wer schleppt schon, selbst wenn er könnte, so viel Kohle rum, wenn er jeden Augenblick „angetanzt“ werden könnte?

    Für den täglichen Gebrauch sind 5000 Obergrenze/Monat mehr als genug. Alles andere wie z.B. Autokauf kann per Konto abgewickelt werden. Macht man auch nicht jeden Tag oder Monat!
    Versteh die ganze Aufregung darum nicht.

  13. Guter Mann.

    Übrigens wurde von Sinn hier mal verteufelt, weil er angeblich sagte, man müsse das Rentenalter anheben, damit man den Flüchtlingen hilft.

    Lügenpresse!!!
    Er sagte in Wirklichkeit (ich habe das Interview gesehen), dass, wenn man dies mit den Flüchtlingen WÖLLTE, tatsächlich die Rentenalter erhöhen muss, nicht, dass er dafür wäre.
    Er war auch aus ökonomischen Gründen dagegen, denn es würde bedeuten, dass es eine Kettenreaktion gäbe. Er nannte diese Idee „Wildwestpolitik“, denn es wäre ungerecht, die arbeitswilligen Menschen bis zum Tod arbeiten zu lassen, während andere sich auf den nicht durch sie geschaffenen Lorbeeren ausruhen.

  14. Es lohnt sich, mal den Artikel von H-W Sinn zu lesen – für einen nicht-Wirtschaftler wie mich zugegeben etwas harte Kost. Trotzdem ist klar zu erkennen, dass es darin nicht um die Abschaffung des Bargelds geht, sondern um die Möglichkeit für die EZB, die Negativzinsen zu erhöhen und damit die Wirtschaft der südeuropäischen Staaten anzukurbeln.
    Die Überschrift des PI-Artikels von Kewil passt also gar nicht zum Thema von H-W Sinn und macht PI angreifbar. Das muss doch nicht sein.

  15. Der kriminelle Plan der EZB-Schergen wird nicht funktionieren. Selbst bei einer kompletten Abschaffung des Bargeldes werden sich die Menschen dann eben eine Ersatzwährung, ein neues Tauschmedium, suchen.
    1945/49 waren es Zigaretten. In den USA benutzen entsprechende Kreise TIDE-Waschmittel als Tauschmedium.

    Wir leben in spannenden Zeiten!

  16. Bravo kewil, ein Thema das an die Haustür klopft!
    Dass Banken bereits so suspekt sind, dass Konten gekündigt werden,ist Anlass, an eine anderre Wertsichrung nachzudenken, so evv. Tauschhandel, Edelmetall und Fremdwährung, was sicherlich dem Staat keine Stütze darstellt.
    Eine Veränderung des Konsumverhaltens ist absehbar und es wird jeder mehr EIgenvorsorge, sprich prepare, sich angewöhnen müssen.
    Beim BAWAG-Problem wa es soweit, die Konten aufzugeben und kein Geld mehr der Bank anvertrauen, aber es sind nun alle Banken unter Kuratel der Bankster aus Wallstreet.
    Frage, wozu brauchen wir den EURO dann noch?

  17. In Niedersachsen werden die „Gegendemonstranten“ vom Steuerzahler mitfinanziert.
    .
    Grundlage ist der Antrag von SPD und Bündnis90/die Grünen im Niedersächsischen Landtag vom 4.11.15:
    Prävention und Intervention gegen Diskriminierung, gruppenbezogene Menschenfeindlich-keit und Ideologien der Ungleichwertigkeit – ein Landesprogramm gegen Rechtsextremismus (Drucksache 17/4541)
    http://tinyurl.com/hyg8mwl
    (Dafür gestimmt haben SPD und Bündnis90/Die Grünen, abgelehnt von CDU und Stimmenthaltung der FDP)
    .
    .
    2. ein Vergabesystem zur niedrigschwellig antragsbasierten Förderung von kurzfristigen zivilgesellschaftlichen Projekten für demokratische Kultur und politische Bildung gegen Rechtsextremismus von freien, nicht-staatlichen Trägern.
    .
    … und für €1000 je Demonstration wird ein professionell gefertigtes Transparent oder eine Busreise richtig erschwinglich und Geld für Reizgas, etc bleibt auch noch übrig.

  18. @Andreas Werner:
    Viel interessanter ist, wie die sich das vorstellen, den Rentnern mit über 70 oder 80 zu erklären, wie das alles funktioniert.

    Hier kann es Tote geben.

  19. 50 euro scheinen sind die am heufigsten gefälschten

    na dann gut nacht 500 er scheine zu verbieten

    gender nonsense

  20. Asylanten bereichern sich.

    HAAR – Polizei beendet blutige Schlägerei in Asylbewerberheim

    In Haar bei München hat die Polizei am Montagabend eine Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft beendet. Einige Bewohner erlitten Stich- und Schnittverletzungen.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Polizei-beendet-blutige-Schlaegerei-in-Asylbewerberheim-id36899907.html

    Haar hat ein ganz grosses Irrenhaus, dort sollten die Bereicherer untergebracht werden.

  21. Schon seltsam, das was einem über Jahrzehnte in VWL-Kursen ob in Schule, Lehre oder Studium beigebracht wurde, nämlich dass eine Deflation das schlimmste ist, was einer Volkswirtschaft überhaupt passieren kann, wird momentan von dieser EZB komplett ins Gegenteil verkehrt. Naja, allein schon dass die Chefin Französin ist, muss einen ja in Panik versetzen. Obwohl wir mittlerweile privat durchaus gelegentlich mal Freunde sind, gilt das wirtschaftlich keineswegs. Dort herrscht noch immer Krieg zwischen uns und das wird sich auf absehbare Zeit wohl auch nicht ändern. Im Endeffekt heisst das natürlich, die blöden Deutschen zahlen und besonders Frankreisch kassiert unser sauer erarbeitetes Geld.

  22. Nicht auszudenken, wenn wir kein Bargeld mehr verwenden dürften.
    Die Kontrolle über unser Kaufverhalten wäre perfekt.

    #2 Andreas Werner (09. Feb 2016 13:15)

    Ja, ein ganz wichtiger Punkt! Das sind alles erschreckende Aussichten. Auch hier ist die AfD die einzige Partei, die sich vehement gegen diese neuerliche Schweinerei der Systemparteien stellt, und im folgenden auch explizit gegen diese Orwellisierung:

    „Das vorgeschlagene Bargeldverbot ist ein Angriff auf unsere Freiheit. Diese Maßnahme ermöglicht es, einen Negativzins als Strafsteuer für Sparer unmittelbar durchzusetzen und falls dies nicht genügen sollte, neue Vermögensabgaben per Zwangsabbuchung von Konten direkt umzusetzen. Dies ist ein direkter Angriff auf die Eigentumsrechte der Bürger.

    Darum verwundert es nicht, dass sich die Bundesregierung – CDU / SPD – als williger Vollstrecker darbietet. Zudem ist Bargeld gelebter Datenschutz – geben wir den privaten baren Geldverkehr auf, so werden nicht nur den Handeltreibenden hohe operative Umstellungen auferlegt, sondern den Bürgern wird auch ein elementares Freiheitsrecht genommen und der Weg in die Vollüberwachung aller Lebensbereiche geebnet.Dagegen wird das Problem der Geldwäsche nicht dadurch bekämpft, dass man Geldscheine abschafft.“
    Alice Weidel, Bundesvorstand der AfD

    Ähnlich hat sich auch schon Beatrix von Storch geäußert.

  23. Beim Himmel! Es ist Schmach, solch Unrecht zu dulden

    Der deutsche Staat ist nicht mehr er selbst, gelenkt von den willfährigen Dienern der VSA; und was diese bloß aus Haß angeben wider einen von uns allen, das setzt der Staat strenge gegen uns und unser Leben, Kinder, Erben durch. Das Volk hat er geschatzt mit schweren Steuern, und abgewandt sein Herz; neue Pressungen ersinnt man täglich, als offene Briefe, Darlehn und ich weiß nicht was; und was, um Gottes Willen, wird daraus? Der Krieg verzehrte es nicht, er führte keinen, er gab ja durch Verträge schmählich auf, was seine Ahnen mit dem Schwert erworben. Er braucht im Frieden mehr, als sie im Krieg. Die Banken haben das Land in Pacht. Der Staat ist zum Bankrottier worden. Verrufenheit und Abfall hängen über ihm. Doch wir hören dieses Wetter pfeifen und suchen keinen Schutz, ihm zu entgehen; wir sehn den Wind hart in die Segel drängen und streichen doch sie nicht, gehn sorglos unter…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. Wenn die Abschaffung des Bargeldes der Kriminalitätsbekämpfung dienen soll, dann
    müssten diese Vollpfosten sich ja selbst bekämpfen oder wie?

  25. Man kann niemanden direkt zum Kaufen zwingen, und man kann auch niemanden zwingen sich nichts anzusparen. Aber man kann es versuchen zu verleiten.
    Nämlich durch hohe Inflation (dann bringt horten zuhause nichts mehr)
    und Zinsen deutlich unter der Inflation (dann bringt das Geld auf der Bank auch nichts mehr)

    Die Unterschicht und untere Mittelschicht hat sowieso keinen nennenswerten Ersparnisse und wenn würde sich der größte Teil auf die Familienmitglieder verteilen. Die Oberschicht ist zu gewieft, als dass ihr solche Maßnahmen Probleme bereiten könnte. Man hat es auf den Geldschatz der oberen Mittelschicht abgesehen.
    Da ist sicher was zu holen.

    Terrorismus, Geldwäsche? Dafür braucht man die großen Scheine nicht abzuschaffen, ob nun 10000€ in 20 oder 50 Scheinen bezahlt werden spielt keine Rolle, man darf die EU Grenzen problemlos überqueren.
    Übrigens gibt es immer noch den wunderschönen 1000CHF Schein und aus reiner Erfahrung kann man sagen, dass es in den USA was Geldwäsche und Terrorfinanzierung angeht auch nicht weniger kriminell abgeht als bei uns und dort ist bereits beim 100USD Schein Schluss.
    Weiterhin sind noch eine Menge 500€ Scheine im Umlauf und selbst 1000DM Scheine werden immer noch angenommen.

  26. Wann ist das „Wir haben den Krieg verloren!“ endlich einmal zu Ende?

    ++++++

    Mein Tipp: Senkt euern Lebensstandard und passt die notwendige Arbeitsleistung an, bis sich Leistung wieder lohnt. Wenn die Wertschöpfung sinkt, kommen die monetären Ströme auch durcheinander.

  27. #21 Fat_Man (09. Feb 2016 13:43)

    Es lohnt sich, mal den Artikel von H-W Sinn zu lesen – für einen nicht-Wirtschaftler wie mich zugegeben etwas harte Kost. Trotzdem ist klar zu erkennen, dass es darin nicht um die Abschaffung des Bargelds geht, sondern um die Möglichkeit für die EZB, die Negativzinsen zu erhöhen und damit die Wirtschaft der südeuropäischen Staaten anzukurbeln.

    Die Überschrift ist natürlich falsch. Ansonsten hat kewil ja richtig erkannt, was Sinn meint, nämlich dass die EZB gerne die Einlagenzinsen für das Bargeld erhöhen (zugunsten der verschuldeten Euroländer) möchte, indem die „Lagerkosten“ durch Abschaffung des 500 Euroscheins erhöht.

    Ich halte diese Vermutung Sinns allerdings für sehr spitzfindig. Als ob die EZB und die von ihr geschützten Schuldenmitglieder nicht ganz andere Methoden hätten.

  28. Enteignung im Euroraum geplant: Der bargeldlose Terrorstaat kommt !

    Dies schrieb schon
    http://www.neopresse.com/gesellschaft/enteignung-im-euroraum-geplant-der-bargeldlose-terrorstaat-kommt/

    Abschaffung des Bargeldes ist ein weiteres Werkzeug zur Versklavung der Menschen in Europa.
    Vermögensvernichtung durch kommende Negativzinsen. Deshalb muss die Abschaffung des Bargeldes her.
    Denn wenn die Negativzinsen kommen, würden die Leute logischerweise ihr Geld von der Bank holen, denn sonst wäre es ja irgendwann weniger bis futsch, jenachdem, wieviel man auf der Kante hat. ALSO Bargeld abschaffen und schon klappt´s mit der Enteignung.
    Durch die Umsiedlung von Millionen von Menschen hat man bald auch einen Grund zur Enteignung der Menschen, denn man wird das Geld benötigen für diese Vergewaltiger ect. Aber den Hochverrätern geht es nur darum uns zu enteignen. Um si wehrloser sind wir.
    Bald geht´s mit Chip unter der Haut, statt Fußfessel in die VERSKLAVUNG 111

  29. Das zeigt mir, dass die Bibel wahr ist. In Zukunft wird es noch schlimmer werden, denn es steht geschrieben in Offb 13, 1:

    Und es macht [das Tier oder der Antichrist], dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

  30. “Papst Franziskus vergleicht Europa mit einer unfruchtbaren Frau – und Kanzlerin Merkel greift verstimmt zum Hörer:“ (Spiegel)

    Die Wahrheit hört sie selten gern. 🙂

  31. #33 Marie-Belen (09. Feb 2016 13:56)

    Glauben Sie mir, dass wollen Sie nicht wirklich. Teile des Kalifats sind zum Erbrechen.

    Achja…und dann noch dieser feine Herr:

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Widerstand – gemeinsam sind wir stark!

  32. Wer eine andere Meinung als die Regierung hat, könnt beim Bargeldverbot einfach das Konto gesperrt bekommen. Damit ist die Existenz komplett zerstört.

  33. Reichsjustizminister Maas scheut sich nicht linke Ideologen im Kampf gegen die Meinungsfreiheit und für Zensur einsetzen zu lassen. Mit der Ernennung der Amadeu-Antonio-Stiftung zur Zensoren-Abteilung wurde ein klares Bekenntnis im Kampf gegen die deutsche Identität abgelegt: http://www.info-direkt.eu/so-hassen-die-hass-zensoren-von-facebook/

    Der Staat finanziert mit Steuergeldern linke Schlägertruppen und linksextreme Ideologen, die Deutschland abschaffen möchten. Das fügt sich harmonisch in die verfassungswidrige Migrantenflut nach Europa ein. Der Volkstod, die nationale Identität und Kultur werden sukzessive deformiert bis sie letzendlich abgeschafft werden. Das ganze wird natürlich nicht ohne Gewalt möglich sein, weshalb uns in Talk-Shows von Politikern immer wieder erklärt wird, dass dieser Prozess schmerzhaft sein wird.

    Ja, das wird er weil wir kämpfen werden. Und es wird euch sehr weh tun. Wir lassen uns nicht abschaffen.

  34. #36 Holzwuermchen (09. Feb 2016 13:57) :

    Wenn die Abschaffung des Bargeldes der Kriminalitätsbekämpfung dienen soll, dann
    müssten diese Vollpfosten sich ja selbst bekämpfen oder wie?….

    Aber soweit denken die nicht, die machen immer alles richtig.

    AFD übernehmen sie.

  35. Nachdem Petry vom CSU-OB in Augsburg vor die Tür gesetzt wurde, bekommt sie Unterstützung:
    —————–

    „… Mein Bruder und Kickbox-Schulen Inhaber Guido Fiedler aus Augsburg macht Ernst.

    Nachdem der AFD regelmäßig Konferenzräume und Versammlungsstätten gekündigt bzw. abgesagt werden, bietet der Augsburger Kickbox Champion Guido Fiedler seine Räumlichkeiten für politische Auseinandersetzungen an. Auch eine Frauke Petry sei bei ihm herzlich Willkommen.

    „Ich lasse mich von linken Schlägertruppen weder einschüchtern, noch dazu bewegen, meine Meinung nicht mehr frei zu äußern. In Zeiten von Gesinnungsterror und Denkverboten ist es wichtig, deutliche Zeichen zu setzen.“

    Freunde, solche Menschen braucht das Land. Schenkt diesem Mann Respekt, lasst ihm ein Like da!´

    Seine Seite:
    https://www.facebook.com/mgtigersaugsburg

    https://www.facebook.com/BDP-B%C3%BCndnis-Deutscher-Patrioten-1523795871245611/

  36. #48 D Mark (09. Feb 2016 14:29)

    Klasse!
    Daumen kann ich mangels Fratzenbuchnutzung nicht da lassen, aber ich finds super. Solche Leute braucht das Land!!!

  37. #45 Haremhab
    Richtig! Mit einem Klick können sie dir komplett den Hahn abdrehen.
    Unliebsame Bürger können so ohne viel Aufwand ausgeschaltet werden!
    Noch ein Grund mehr die Bedenken der Bürger nicht zu berücksichtigen, ob diese auf Bargeld verzichten möchten.

  38. Hat schon jemand von der orkanartigen Epidemie von Depressionen unter Lokführern gehört?

  39. #53 Orwellversteher (09. Feb 2016 14:44)

    Nein Orkane gabs gestern, wenn, dann kann das nur ein Ausläufer davon sein ^^

  40. Legales Zahlungsmittel sind Geldscheine und Münzen, eingezahlte Euro auf der Bank erscheinen lediglich als abgeleitete Repräsentation (gewissermaßen elektronischer Ersatz), deswegen kann man auch auf Bargeldzahlung bestehen, selbst gegenüber dem Finanzamt.

    Wird deren Gebrauch des legalen Zahlungsmittel eingeschränkt wie hier geplant unterscheidet sich die BRD und die EUROzone fundamental nicht vom maoistischen China der 60er, in dem legaler Geldverkehr auch extrem restriktiv war. Das heißt eine zentrale Macht, die nicht transparent, noch Rechenschaft leisten muß gegenüber dem (Papier)Souverän und imun ist gegenüber dem nationalen Gesetz, so wie die ganzen Pädokraten der EZB und Bundesbank entscheiden über den wichtigsten und fundamentalesten Layer des wirtschaftlichen und sozialen Handels – den sogenannten Geldverkehr, absolut und restriktiv.

    Warum das eingeführt wird und warum jetzt ist klar die Weltwirstschaft- und Finanzkrise 2016 ist eingeleitet. Ein Kollaps verschiedener Märkte ist schon sichtbar: Kreditwesen mit NEGATIVZINSEN, fallender Rohölpreis als Indikator einer globalen Rezension und sinkender Industrieproduktion, fallenden Aktienmärkte, Fiatwährungen die stark abwerten in den Wachstumsregionen z.B. China, Rußland, Brics, stagnierendes oder negatives BSP Wachstum, Deflationstendenzen wegen sinkender Nachfrage, dazu Staatsschulden und private Schulden auf Höchstniveau und das in all den größten Märkten: USA; EU, Japan, China, BRICS-Staaten.

    Eine Krise steht bevor längeranhaltend, global und über verschiedene Märkte übergreifend, definitiv krasser als 2007/8, die Dotcomblase, 1987 etc.. nur vergleichbar mit 1929 und anschließenden Folgeerscheinungen.

    Finanziell heißt das man kann sich nur partiell selbstverteidigen mit echten Geld (ohne Counterpary Risiko) also Gold, Silber sowie Bitcoin (kein Fiatgeld). Wer kann soll sich zweite Wohnsitze weit außerhalb der großen Krisenmärkte sichern, am besten mit Residenzrecht oder zweiter Staatsbürgerschaft. Eben daß alles was ein Europäer mit Voraussicht 1929 auch gemacht hätte um zu überleben, eventuell sogar gut zu leben.

  41. Ich kann die ganzen Rentner in den Führungspositionen nicht mehr sehen! Weg damit und fertig! Auch Herr Sinn ist nur ein Systemknecht der auf unsere Kosten gut lebt! 🙁

  42. Wenigstens sagt Sinn systemkritisch die Wahrheit.

    Wir sind nicht in einer so untergeordneten Lage wie uns immer gesagt wird und wie es hier manche sehen. Wenn wir als Volk zusammen halten würden wäre der Obrigkeit schnell der Hahn zugedreht. Wir werden wohl nicht drum herum kommen, in Berlin tage- und wochenlang zu demonstrieren.

  43. Fundstück:

    Einer der Gründungsväter der USA, Thomas Jefferson, erklärte künftigen Generation der Menschheit, woran man erkennt, dass man ein Sklave ist:

    „Einzelne tyrannische Handlungen mögen als die unglückliche Laune eines Tages beschrieben werden; aber eine Serie aus Unterdrückungen, die während einer besonderen Periode begann und während eines jeden Wechsels der Minister unverändert weiterverfolgt wird, beweist ganz deutlich einen absichtlichen, systematischen Plan [ein Volk] auf die Sklaverei herabzusetzen.“ (Rights of British America, 1

  44. #60 Iche,

    Präsident des ifo Instituts! Was muß man da noch groß erklären! Deren Prognosen kann man jährlich in die Tonne kloppen! Zudem ist er 67 und sollte schon lange in Rente sein!

    Erklären Sie mir, was dieser Herr für einen Mehrwert für unsere Gesellschaft hat?

  45. Ulrich Horstmann, Gerald Mann, Michael Brückner, Lehane, Dennis, Brauner, W., Scheufele, Urs und viele mehr.

    Das sind Autoren, die schon seit Jahren genau dieses Prozedere voraussagen und davor warnen.

    Aber da gibt’s ja noch die Political-Correctness, die das denn ganz schnell ad absurdum erklärt und alles in die Ecke von Verschwörungstheorie verdammt und da die «guten Bürger» so etwas natürlich nicht lesen, weil sie von der Bundesdeutschen Intelligenz dermassen auf Linie gebracht sind, ist das Erstaunen natürlich riesengross, wenn`s denn eintrifft, das Vorhergesagte…

    Wenn sich die Menschen einmal die Mühe machten und das Buch von Ernst Wolff- Weltmacht IWF lesen, dann wissen und verstehen sie, wohin uns dieser Zug bringt und an welcher Rampe des EU-KZ`s er uns ausläd…

  46. #9 Biloxi:

    Auf französischen Druck hin erwägt Deutschland …

    Wenn etwas „auf französischen Druck hin“ geschieht, ist es selten oder nie etwas Gutes – für Deutschland.

    Wohl wahr. Und absolut nie auf dem Mist der Franzosen gewachsen, denen es scheißegal sein dürfte, ob wir Rechnungen über 5.000 Euro bar zahlen, die das höchstwahrscheinlich nicht einmal wissen.

    Genau so eine beknackte Formulierung ist „erwägt Deutschland“. Deutschland liegt still in Mitteleuropa rum und erwägt rein gar nichts. Das ist keine sprachliche Pingeligkeit als Selbstzweck, das ist wichtig.

    Mit solchen Formulierungen werden wir unterschwellig in etwas reingezogen, das nicht von uns ausgeht. Und es ist verschleiernd.

    Wer ist mit Deutschland gemeint? Das Volk nicht! Noch nichtmal die blödesten Gutmenschen und Schlafschafe kommen auf die Idee, ein Bargeldverbot zu erwägen. Die Bundesregierung? Vielleicht. Vielleicht aber auch irgendwelche Bänker, die in Deutschland wohnen oder auch woanders wohnen. Oder ein transatlantischer ThinkTank? Die amerikanische Anwaltskanzlei, die auch den ESM gemacht hat?

    Und wer auch immer das will, hat auf der einen Hand die Sockenpuppe namens Frankreich:

    „Duuu, Deutschland, du solltest auch Barzahlungen beschränken, wir machen das schon lange, das ist voll cool.“

    und auf der anderen Hand die Sockenpuppe namens Deuschland:

    „Ok, Frankreich wenn Du meinst, dass toll ist, dann erwägen wir das mal.“

    5.000 Euro ist relativ viel, Schlafschaf soll denken, das sei egal, es zahlt ja eh kein normaler Mensch so hohe Beträge bar. Aber es ist natürlich Salamitaktik.

    Die Sockenpuppe Griechenland ist der Sockenpuppe EU bereits damit „entgegengekommen“, Barzahlungen auf 70 Euro zu beschränken. Das ist krass.

  47. Vielleicht könnte es eine Bargeld-Obergrenze geben, da es schon welche in Spanien/Italien gibt.
    Ein komplettes Bargeldverbot wird sich aber nicht durchsetzen lassen.

    Dieser Artikel gibt Hoffnung:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/europa-in-der-krise-schuldenkrise-jetzt-fluechtlingskrise-14043213.html

    Sinn ist auch nur ein Teil des Problems. Eine Absenkung der Löhne um 30% wird sich in einer Demokratie niemals durchsetzen lassen. Man verkackeiert doch die Sparer, wenn man rumlamentiert, welche wundersame Zinsvermehrung vor 30 Jahren auf Sparguthaben möglich war und darauf besteht, dass das für D gefälligst so zu bleiben hat trotz weltweiter Verschuldung, Kondratieff-Winter und nahender Weltwirtschaftskrise.

  48. Wer sich davon soziale Gleichheit für Alle erhofft, hat nichts verstanden. Geldwäsche wird so nicht unterbunden, und die Arbeiterklasse zahlt die Zeche.

  49. Wenn die EZB die Kriminalität einschränken will, dann sollte sie sich sofort selbst abschaffen!

  50. @#66 Exported_Biokartoffel:

    Vielleicht könnte es eine Bargeld-Obergrenze geben, da es schon welche in Spanien/Italien gibt.
    Ein komplettes Bargeldverbot wird sich aber nicht durchsetzen lassen.

    Warum nicht?

    Selbstverständlich ist die totale Bargeldabschaffung geplant und wird auch schrittweise durchgezogen.

    Ich hoffe natürlich auch, dass es sich noch verhindern lässt, aber weniger als eine radikale Änderung in der Größenordnung von einem Militärputsch (oder bessere mehrere in verschiedenen Ländern) wird dazu nicht ausreichen. Aber das brauchen wir sowieso wegen der anderen Baustelle mit der Migration.

  51. Hier eine lesenswerte Kritik von Thomas Schmid zu Mainz-bleibt-Mainz in der gedruckten WELT, leider nicht online.
    „KDL“ hat sich die Mühe gemacht, alles einzuscannen und der Leserschaft hier zur Verfügung zu stellen:

    Wolle mer`se roilosse, die Flüchtlinge?
    Die Mainzer Fernseh-Fassenacht segelt politisch korrekt ganz auf Angela Merkels Kurs. Fast könnte man an eine order von oben glauben. (….)

    http://fs5.directupload.net/images/160209/fjsyzc86.jpg

  52. Ok, ich überlege die Umsetzbarkeit mal so rein hypothetisch.

    Gemäß Geldwäschegesetz sind die Transaktionspartner heute schon bei Geldtransaktionen zu identifizieren, wenn der Betrag der Transaktion über 15000 Euro liegt. (http://www.gesetze-im-internet.de/gwg_2008/__3.html)

    Das ist sowas von laaaaangweilg. Denn was macht der geübte Geldwäscher? Entweder splittet er die Transaktionen auf in Beträge zu je 14999 Euro und sorgt dafür, dass sie nicht in einem offensichtlichen Zusammenhang stehen oder er nimmt sein Bargeld ohne Quittung und pfeift auf diese Regelung.

    Ok, nun sollen also Bargeldtransaktionen über 5000 Euro verboten werden.

    Dazu fällt mir mal wieder ein jüdischer Witz ein.

    Kohn sitzt an Schabbes vor seinem Haus uns streicht seinen Gartenzaun an. (Anm. d.V.: so was geht gar nicht)

    Kommt Mandelbaum vorbei, sieht den Kohn da sitzen und pinseln und herrscht ihn an: Aber Kohn. Du wirst doch am Schabbes nicht streichen deinen Gartenzaun?

    Kohn darauf: Nu, ich hab den Rabbi gefragt“.

    Meint Mandelbaum: „Ja, dann….“ und geht weiter.

    Kommt Goldstein vorbei, sieht den Kohn da sitzen und pinseln und herrscht ihn ebenfalls an: Aber Kohn. Was machst Du da? Am Schabbes kannst Du doch nicht deinen Gartenzaun streichen.

    Kohn darauf: Nu, ich hab den Rabbi gefragt“.

    Meint Goldstein: „Ja, dann….“ und geht weiter.

    Anschliessend kommt Rosenfeld vorbei, sieht den Kohn da sitzen und pinseln und mault ihn ebenfalls an: Aber Kohn! Den Gott Abrahams Isaaks und Jakobs zu schänden indem Du am Schabbes deinen Gartenzaun streichst?

    Kohn darauf: Nu, ich hab den Rabbi gefragt“.

    Meint Rosenfeld: „Und? Was hat der Rabbi gesagt?“

    Kohn: Nuja, er hat gesagt, man darf es nicht.“

    Rosenfeld“ „Ja, und?“

    Kohn: „Wer hört schon auf ihn?“

    Ich vermute mal, dass es dem Gesetzgeber mit den Leuten, die Bargeldtransaktionen über 5000 Euro durchführen wollen, ähnlich ergehen wird wie dem Rabbi. Betreffen wird so etwas nur die Leute, die sowieso vorhaben, sich an die Gesetze zu halten. Nicht betreffen, oder genauer: nicht jucken wird das Drogenhändler, Waffenschieber, Geldwäscher, Menschenhändler, Betrüger und bestechliche Politiker.

    Das beste Beispiel dafür, dass solche Regulierung nicht funktioniert haben wir in Europa doch schon und ich gehe davon aus, dass die meisten von euch es auch zumindest dem Namen nach kennen. Nennt sich Paypal. Die sind i.S.d. §2 Geldwäschegesetz „Verpflichtete“. Schaut euch nun mal die Identifizierungspflichten für Verpflichtete aus §4 und insbesondere aus §6 Abs. 2 an. Und dann vergleicht sie mit der Vorgehensweise zur Identifizierung, die Paypal in seinen AGB festlegt und auch tatsächlich umsetzt.

    Hat hier wer ein Paypal-Konto? Dann frage ich mal weiter: wer von denen, die hier eines haben, musste vor der ersten Transaktion eine beglaubigte Kopie seines Personalausweises an Paypal senden, so wie das in §6 Abs. 2 Geldwäschegesetz gefordert wird?

    Sollte das Bargeld aber tatsächlich ganz abgeschafft werden bin ich dafür, dass Bettler einen kostenlosen EC-Kartenleser bekommen. Oder wenigstens Schweizer Franken und Dollar annehmen.

    Spätestens jetzt sollte klar sein, wem die Abschaffung einer weitverbreiteten Referenz-Umlaufwährung in Europa tatsächlich nutzt. Denn ohne Geldscheine in Europa wird der Bedarf an baren Zahlungsmitteln dann eben aus anderen Währungen gedeckt. Um nicht sofort zu verstehen, wie sich das auf die Kursverläufe dieser Währungen auswirkt muss man schon mit dem Klammerbeutel gepudert sein.

    War übrigens schon mal wer in der Schweiz und hat versucht, dort mit Euro zu bezahlen? Wer das probiert hat weiss, wie das genau funktioniert. Im Geschäft sind die Waren mit Preisschildern in beiden Währungen ausgezeichnet und hinter dem Kassentresen stehen zwei Kassen. Eine für Euronzen und eine für Fränkli. Um dauerndes Nachkorrigieren durch den absackenden Eurokurs zu vermeiden zahlt der Euronzendepp natürlich in weiser Voraussicht etwas mehr als der Wechselkurs eigentlich hergeben würde.

    @#17 dwarsdryver (09. Feb 2016 13:38)

    ein effektives Mittel zur Bekämpfung von Kriminalität (…)
    insbesondere der Internetkriminalität nehme ich an, wenn jeder, wirklich jeder dazu gewungen ist seine Geschäfte online abzuwickeln

    Das nehme ich mal als das wahr, was es ist. 😉

    Jedem anderen würde ich empfehlen, sich mit den o.g. Vorgehensweisen diverser dubioser Zahlungsdienstleister mit (oder ohne) Banklizenz insbesondere unter dem Aspekt der computergestützten Automatisierung zu beschäftigen und ausserdem die Begriffe Bankdrop und Filling zu suchen.

    #42 Kreationist74 (09. Feb 2016 14:12)

    und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Meines Wissens gibt es keinen 666-Euro-Schein. Wär aber sicher lustig. 😉

  53. @#71 johann:

    Hier eine lesenswerte Kritik von Thomas Schmid zu Mainz-bleibt-Mainz in der gedruckten WELT, leider nicht online

    Die ist wirklich gut – bis auf die supernaive Frage, ob es eine Ordre de mufti von oben gab natürlich.

    Danke an KDL fürs Einscannen.

    Wolle mer`se roilosse, die Flüchtlinge?

    NEIN! Nein und nochmal Nein!

  54. #70 Nuada (09. Feb 2016 16:58)
    Warum nicht?

    Selbstverständlich ist die totale Bargeldabschaffung geplant und wird auch schrittweise durchgezogen.

    Ich hoffe natürlich auch, dass es sich noch verhindern lässt, aber weniger als eine radikale Änderung in der Größenordnung von einem Militärputsch (oder bessere mehrere in verschiedenen Ländern) wird dazu nicht ausreichen. Aber das brauchen wir sowieso wegen der anderen Baustelle mit der Migration.
    ————————

    Warum kein Bargeldverbot? Ganz einfach: Wg. der vielen schwarzen Kassen gerade bei den White-Collar-Crime-Kandidaten. Sowohl die US- als auch unsere Wirtschaft würden ohne Bargeld komplett zusammenbrechen.

    Die totale Bargeldabschaffung würde ferner einhergehen mit der Zentralisierung/Abschaffung von Rechten der einzelnen Nationalstaaten etc. pp. Das ist nicht gewollt, da nicht durchsetzbar.
    Mit der EU wird es Zurückgehen zur Eigenverantwortlichkeit der Staaten, da die Mehrheit der Staaten dieses wünscht.

    Aus dem Artikel geht hervor, dass nur unsere dämliche Bundesregierung dazu bereit ist, Souveränität abzugeben. Weil Merkel eben eine Alt-Kommunistin aus der DDR ist, die mit einem zentralistisch-diktatorischem System kein Problem hat.
    In einem anderen Thread meintest du, ob Angela Merkel reingelegt wurde. Ja, das glaube ich. Der Job bei der UNO ist schon an Obama vergeben, also keine Chance für sie.

    Was sie getan hat, wird schärfstens verurteilt von Trump und anderen. Man ist sich einig, dass diese (Psycho-)Patin in die Psychiatrie gehört. Da wird sie vermutlich auch landen, zur Gesichtswahrung. Nicht ganz ausschließen kann ich, dass sie auf Anweisung handelte. Dann aber nur – wie du ja auch schon vermutetest – um eine ganz bestimmte Richtung in D zu pushen. Das schwer gepusht wird, hattest du ja auch schon festgestellt.

    Ferner sind sowohl Schäuble als auch Gabriel ein Problem, da sie die Inflationierung für D bereits abgelehnt haben. Darum sollen nicht nur Merkel, sondern auch diese (und deren Parteien und auch Grüne/Linke) abgesägt werden. Es muss in D eine Runderneuerung in der Politik geben. 80% für die AfD wären wünschenswert, um sodann eine veränderte Politik sofort auf die Beine stellen zu können. Es werden dann schon die richtigen Berater/Fachleute zur Problemlösung re EUR installiert werden. Da bin ich mir sicher.
    Die Freiheit wird nicht abgeschafft werden, sondern es wird gerade für sie gekämpft.

    Wir sollten also die dämlichen Gutmenschen-Trottel vollstens unterstützen und wie die Grünen nach noch 2 Mio. wilder unzivilisierter Kopfabschneider schreien. (Solange die hier frei in den Straßen herumrennen, aber möglichst nicht viel rausgehen.) Dann ist eine komplette Entsorgung (evtl. mit anschließender Bestrafung der Verantwortlichen) des Alt-Parteien-Systems sehr schnell möglich. 🙂

  55. @ #62 mderdon (09. Feb 2016 15:17)
    @ Alle die hier Hans Werner Sinn kritisieren.

    Hans Werner Sinn ist nicht irgend ein Ökonom sondern das ist der Topökonom unserer Zeit.

    Hätten unsere verantwortlichen Politiker auf ihn gehört gäbe es weder die verkorkste Eurorettung noch die sinnfreie Energiewende.

    Seine Texte muss man eben ganz lesen, wer hier meint Hans Werner Sinn wäre für die Abschaffung der 500,- € Scheine beweißt nur das er den Text nicht zuende gelesen hat.

    Hans Werner Sinn führt in dem Text klar und deutlich aus das die Motivation für die Abschaffung der 500,- € Scheine in der verkorksten Währungspolitik, oder einfacher gesagt das es an dem sch… Euro, liegt!

  56. Danke für Deine ausführliche Antwort, Exported Biokartoffel. Ich sehe das System, in dem wir uns befinden, etwas umfassender.

    Obama als Generalsekretär würde bedeuten, dass sie zum ersten Mal von der ungeschriebenen Regel abweichen, die Kontinente turnusmäßig abzuarbeiten, was sie noch nie getan habe. Dieses Mal wäre Europa an der Reihe.

    Aber wir werden sehen.

  57. Kommt das Gelddrucken zu teuer oder hat EU-Draghi nur vor, es den Bürgern nicht länger zu ermöglichen, ihre Zahlungsmittel Nullen und Einsen zu Hause aufzubewahren und dem Zugriff „des Staates“ zu entziehen?

    Der Verweis auf Moslemterror und andere orgaisierte Kriminalität zieht doch nicht, gerade die haben jede Möglichkeit solche Gesetze zu umgehen.
    Handeln sie halt mit Aktien, Wertpapieren, Immobilien, Bitcoins, Edelmetallen, Organen, Frauen und Kindern, die sie in anderen Staaten gegen Schwarzgeld eintauschen und kontrollbefreit über abgeschaffte Landesgrenzen transportieren.

  58. @#71 Robert von Baden:

    Denn ohne Geldscheine in Europa wird der Bedarf an baren Zahlungsmitteln dann eben aus anderen Währungen gedeckt.

    Das Endziel ist Bargeldabschaffung. Nicht Euro-Abschaffung.

    Das wird schon noch eine Weile dauern und es wird sehr lange dauern, bis es auch die hinterletzten Drittweltstaaten mit international wertlosen Währungen erreicht.

    Aber ich halte es für sehr gut möglich, dass es in den USA noch vor dem Euroraum kommt. Dort ist die Neigung zum Barzahlen sehr viel geringer als bei uns, da stört es die Sheeple-Masse weniger, weil die das ohnehin nicht mehr wollen.

    Europäer hängen da noch mehr dran, auch die Sheeple. Insbesondere Deutschen wird eine „hausbackene, altbackene“ Abneigung gegen Kreditkarten nachgesagt. Deshalb wohl auch der hohe Einstiegsbetrag von 5.000 Euro. Den Franzosen haben sie gleich am Anfang 3.000 reingewürgt und es jetzt schon auf 1.000 runtergefahren. Die Griechen sind bei 70. Im Flughafen Stockholm kann man bar nicht mal mehr ein Cola kaufen.

    Das geht Schritt für Schritt. Es ist egal, ob wir uns das heute vorstellen können oder nicht.

    Eine einzige Generation reicht vermutlich, dass die Leute die Vorstellung von Bargeld so abartig finden wie wir die Vorstellung, keine Steuern bezahlen zu müssen.

  59. #75 Nuada (09. Feb 2016 18:30)

    Danke für Deine ausführliche Antwort, Exported Biokartoffel. Ich sehe das System, in dem wir uns befinden, etwas umfassender.

    Aber wir werden sehen.
    —————-
    Mal anders gefragt: Kannst du dir vorstellen, dass dieses fertige „freundliche Gesicht“ irgendwie diese Flüchtlingsgeschichte noch zum ERFOLG (sprich Verteilung auf andere EU-Staaten) wird führen können? Also ich nicht.
    Das aber wäre Voraussetzung. Aber wir werden es ja sehen.

    Weiter wollte ich noch anmerken, dass ich den letzten Absatz oben natürlich nicht ganz ernst meine. Mir wäre wie allen hier lieber, es käme kein einziger von diesen Kopfabschneidern mehr in unser Land, da es unnötiges Leid bei den Einheimischen verursacht. Übrigens sollten die Opfer von deren Kriminalität sich einen guten Anwalt nehmen (Steinhöfel evtl.?) und die Bundesregierung verklagen.

    Wir haben also die Wahl: Destruktiv, diktatorisch mit Merkel wie sie sich auch schon in der GR-Krise präsentiert hat oder wir wählen die Freiheit = AfD. Hier haben wir alle Möglichkeiten uns selbst einzubringen und auch an der Gestaltung unseres Landes mitzuwirken. Die Grünen haben es ja vorgemacht. Wenn man in der Demokratie schläft, wacht man in der Diktatur auf. Das erleben wir gerade in der BRD.

    Weiterhin hat gerade Merkel gezeigt, dass Frauen in Machtpositionen doch um einiges hinterhältiger, bösartiger und skrupelloser sind als Männer. Sie können nämlich eines sehr gut: intrigieren. Dadurch gelingt es ihnen, sich in Machtpositionen zu bringen. Auch, weil Männer dazu tendieren, Frauen immer etwas zu unterschätzen. Das benutzen solche Weiber für sich.

    Ich jedenfalls möchte keine Frau mehr als Bundeskanzler und auch nicht als Verteidigungsminister haben. Wenn ich dieses bösartige, intrigante Kaulquappenmaul mit ihrem abartigen Personenkult nur sehe, wird mir schlecht.

    Da unser Land und die EU durch Merkel in so einem desolaten Zustand sind, kann es sich dabei, sie in diese Position zu hieven, um Absicht gehandelt haben. Sagt dir WASP was?
    Die Wirtschaft der westl. Welt ist männerdominiert. Das ist so. Alles Gequatsche von Gleichberechtigung gibt es nur, damit die Wählerinnen ruhig sind (wobei aber von seiten der Feministinnen maßlose Forderungen gestellt wurden in den letzten 30 Jahren, weshalb wir heute da sind, wo wir sind, sprich Gendermainstreaming.). Normale Menschen, die mit dem Alltag konfrontriert sind, wissen, dass Männer und Frauen nach wie vor ihre eigenen Qualitäten haben und auch danach leben, entsprechend diesen Rollen und die meisten haben damit überhaupt gar kein Problem.
    Es kann also sein, dass hier eine karrieregeile Tussie wie Merkel absichtlich vorgeführt wurde. Vielleicht hatte man ihren Narzismus erkannt. Echt abartig, sich auf der Weltbühne so aufzuspielen wie sie das tut, im Land so einen Führerkult um sich aufzubauen, die hiesige Bevölkerung so schäbig zu behandeln und nun sitzt sie da wie ein geprügelter Hund mit ihrer Handtasche beim Oberfrauenfeind Erdowan und bettelt den um Hilfe an. Lächerlich!

  60. Wer das Bargeld abschafft, schafft die Freiheit ab. Der schafft auch das Volk ab.

    Es ist klar, dass die Eliten das wollen.

    Darum, wenns geht und sicher ist, zahlt bitte bar. Und verbreitet dieses Wissen weiter.

    Barzahlung ist ein Akt eurer eigenen unkontrollierten Freiheit.

  61. Aha, es soll über die Bargeldobergrenze die Kriminalität eingeschränkt werden.
    Das heißt, Italien hat mit der 1000 EUR und jetzt wieder auf 3000 EUR angehobenen Obergrenze endlich das Mafiaproblem gelöst.

    Diesen EU Affen ist aber auch kein Argument zu blöd um es nicht öffentlich unters Volk zu bringen.

  62. Ganz sicher wird die Höchstgrenze von 5000 Euro Bargeld jährlich an die allgemeine Preisentwicklung angepasst.

  63. #78 Nuada (09. Feb 2016 18:53)
    Aber ich halte es für sehr gut möglich, dass es in den USA noch vor dem Euroraum kommt. Dort ist die Neigung zum Barzahlen sehr viel geringer als bei uns, da stört es die Sheeple-Masse weniger, weil die das ohnehin nicht mehr wollen.
    —————

    Nee, glaub ich nicht. Gerade in USA gibt es ja die „Tipp“-Kultur. Dort wird fast jeder Dienstleister getippt, ganze Branchen leben eigentlich nur vom Trinkgeld.
    Darum ist der Mindestlohn von 5 $ pro Stunde für Kellner dort irreführend; ihr eigentliches Gehalt machen sie mit dem Tipp, weshalb z. B. Kellner-Jobs in Spiel-Casinos sehr begehrt sind. Unter 100 $ pro Abend gehen die da nicht raus, hat ein Kunde viel gewonnen, kann es auch mal mehr sein.

    Schlägt sich dann aber später in der Rente nieder natürlich.

  64. EZB will was ?????? sind ja echte Hitler Manieren, nur weiter so ….. diesmal schaffen wir es auch ohne die Russen uns zu befreien.
    Bürgerkriege und Notstandsausrufung wären schon mal ein guter Anfang.

  65. In Italien hat man die Bargeldzahlung mit 1.500 € bereits erheblich eingeschränkt – die Mafia gibt es aber immer noch!?!

    Es geht nicht um das „Austrocknen von Geldströmen der Terroristen“, „den Kampf gegen die organisierte Kriminalität“ oder „die Bekämpfung der Schwarzarbeit. Es geht darum, demnächst Negativzinsen einzuführen oder einen Haircut für Sparer wie in Spanien durchzusetzen.

    Ich habe mir einbruchssichere Fenster, eine Sicherheitshaustür von BIFFAR und einen kleinen Tresor zu Hause einbauen lassen. Bargeld in verschiedenen Währungen und Gold kann ich sicher aufbewahren. Eine Gaspistole und ein Elektroschocker liegen bereit.

    Habt KEINE Angst, sondern wehrt Euch!!!

  66. @#79 Exported_Biokartoffel:

    Mal anders gefragt: Kannst du dir vorstellen, dass dieses fertige „freundliche Gesicht“ irgendwie diese Flüchtlingsgeschichte noch zum ERFOLG (sprich Verteilung auf andere EU-Staaten) wird führen können?

    Nein! Natrülich nicht. Außerdem wäre das keine Lösung sondern nur ein bisschen weiße Salbe. Was ich allerdings für möglich halte, ist, dass es kosmetische Verteilungsaktionen gibt, die dann bei anderen europäischen Völkern (erwünschten und absichtlich erzeugten) Hass auf uns auslösen, so in der Art: „Erst spielen diese Scheiß-Deutschen den großen Wohltäter und dann drängen sie uns das Gesindel auf. Na, herzlichen Dank!“

    Die Mehrheit unterscheidet nicht zwischen Regierung und Volk, vor allem nicht in Demokratien. „Die haben die Regierung gewählt, also wollen die auch alles, was die macht.“ Diese Haltung kann man auch hier feststellen – ich fürchte, die kriegt in jedem Land nur eine kleine Minderheit aus dem Kopf. So kann man leicht Hass schüren wie z.B. in Griechenland.

    Das ist einer der Gründe, aus denen ich nicht sehr begeistert von Demokratie bin (nicht der einzige). Ich halte das, was sich anständige Menschen unter Demokratie vorstellen (die Interessen des Volkes werden stark berücksichtigt), für eine Illusion und für etwas, das in einer traditionellen Monarchie oder einer ganz neuen (oder sehr alten?)Organisationsform besser verwirklicht ist, als dadurch, dass die Leute Parteien wählen.Ich glaube, dass es sich bei Demokratie um einen Mindfuck handelt, der eine rücksichtslose Diktatur verbirgt.

    Deshalb bin ich etwas unglücklich über das Auftauchen der AfD. Ohne sie hätten das jetzt viele erkannt. So ist wieder Hoffnung enstanden: „Es geht doch noch mit Wählen! Hurra!“ – etwas, das ich für eine fatale falsche Hoffnung halte. Es wird viele Jahre dauern, bis die AfD-Wähler merken, dass es nichts gebracht hat, denn sie wird ja zumindest anfänglich in der Opposition sein, wo man nicht allzuviel Einfluss erwarten kann, vielen nach dem Maul reden (muss nicht unbedingt mit böser Absicht sein!), und den Erkenntnisprozess über die wahre Natur von Demokratie verhindern. Das sind vielleicht Jahre, die uns bitter fehlen könnten.

    Ich jedenfalls möchte keine Frau mehr als Bundeskanzler und auch nicht als Verteidigungsminister haben.

    Ich auch nicht! Aber wie oben geschrieben, ich möchte überhaupt keinen Bundeskanzler mehr haben, allerdings auch keine Frau in der wichtigen politischen Positionen in einem anderen System.

    Das Schlimmste am Feminismus ist meiner Ansicht nach, dass er ein Weltbild schafft, in dem Frauen und Männer sich in einem Konkurrenzkampf befinden, obwohl sie doch in Wirklichkeit ein sich ergänzendes Team bilden. Ein guter Mann an der Regierung mit einer guten Ehefrau an seiner Seite, die ihn berät, ihm den Rücken freihält und unterstützt, kommt den Frauen und Männern gleichermaßen zu Gute.

    99,9999% der Frauen haben doch nichts davon, dass irgendein weibliches Kaulquappenmaul (oder auch eine angenehme fremde Frau) Regierungschef ist! Es wird uns aber suggeriert, dass wir ganz furchtbar unterdrückt wären, wenn etwas, das sowieso die allermeisten niemals werden oder auch nur werden wollen, komplett unmöglich ist.

  67. Der bargeldlose Terrostaat:

    Abschaffung von Bargeld ist ILLEGAL, aber das schreckt die Psychopathen nicht, Gesetze werden außer Kraft gesetzt, zur Überflutung mit gewalttätigen Menschen, die uns zur Depression bringen sollen und zur Selbstaufgabe.
    Es folgt nun Schlag auf Schlag, alle Werkzeuge der NWO werden jetzt so schnell benutzt, dass wir gar nicht mehr hinterherkommen.
    So die Abschaffung des Bargeldes. Manch einer siehr das nicht so dramatisch, doch man irrt gewaltig.
    Wir werden mit illegalen Werkzeugen Schach Matt gesetzt:
    Paragraphen des KWG:

    “§ 3 Verbotene Geschäfte – Abs. (1) Verboten sind

    1. … 2. …

    3. der Betrieb des Kreditgeschäftes oder des Einlagengeschäftes, wenn es durch Vereinbarung oder geschäftliche Gepflogenheit ausgeschlossen oder erheblich erschwert ist, über den Kreditbetrag oder die Einlagen durch Barabhebung zu verfügen.”

    § 3 Abs. 3 KWG verbietet demnach

    a) eine Vereinbarung, die eine Barabhebung des Kreditbetrages ausschließt,

    b) eine Vereinbarung, durch die eine Barabhebung des Kreditbetrages erheblich erschwert wird,

    c) eine geschäftliche Gepflogenheit, die eine Barabhebung des Kreditbetrages ausschließt und

    d) eine geschäftliche Gepflogenheit, die eine Barabhebung des Kreditbetrages erheblich erschwert.

    Ist die Giralgeldschöpfung Gewohnheitsrecht?

    Die Buchgeldschöpfung – also DAS GELD AUS DEM NICHTS – bezieht sich auf den Passus 3. d.) und wenn eine erhebliche Erschwernis (z.B. die Verweigerung gegenüber einem Kunden, auf sein Verlangen das Bankguthaben bar auszuzahlen) eintritt, so ist dies
    v e r b o t e n!

  68. @#89 ivy:

    Abschaffung von Bargeld ist ILLEGAL, aber das schreckt die Psychopathen nicht

    Richtig, das interessiert sie nicht und das hindert sie nicht.

    Sie sehen nicht ein, dass die Gesetze auch für sie gelten. Und wenn wir ehrlich sind: Warum sollten sie?

    Wir dürfen uns nicht so sehr darauf versteifen, ob etwas legal oder illegal ist. Vieles ist nämlich legal und trotzdem beschissen oder illegal und sollte erlaubt sein.

    Es ist besser, eine distanziertere Haltung zum Gesetz zu bekommen – das ist nur bedrucktes Papier, nicht der Liebe Gott! Es wäre fatal, wenn wir zu den Gesetzen der BRD (einschließlich GG) eine verbohrte Haltung einnehmen würden wie Moslems zum Koran. Ich rufe damit nicht zum Gesetzesbruch auf – sie können uns immer noch das Leben versauen, wenn wir das tun und die meisten (Mitmenschen nicht stehlen, betrügen etc.) stimmen ohnehin mit dem Moralempfinden überein.

    Vielmehr sollte man sich Gesetze vorstellen wie Kindergartenregeln. Da steht zum Beispiel „Es ist verboten, auf die Tische zu klettern“.

    Wir (in die Rolle der Kinder gepresst) nehmen das ernst, und gehen davon aus, dass die (gewählten!) Erzieher das auch nicht machen dürfen. Die geben sich Mühe, das möglichst nicht vor den Kindern zu tun, aber wenn sie es für notwendig erachten, dann pfeifen sie drauf, und steigen auf den Tisch, um z.B. eine Birne auszuwechseln. Und wenn’s die Kinder sehen – egal. Drauf geschissen.

    In der Phase sind wir jetzt.

    Es ist daher nicht gut, sich nur über Merkel aufzuregen, die unsere „schöne Demokratie“ einfach kaputtgemacht hat. Sie war schon immer so, es war nur viel schwerer sichtbar.

    Es ist besser, jetzt, wo es so frappierend auffällt, auch gedanklich in der Zeit zurückzugehen und alles zu hinterfragen, was man geglaubt hat, als sich *das System* noch angenehmer angefühlt hat. Da sind viele Aha-Erlebnisse zu finden, und es wäre schade, die große Chance einer umfassenden Erkenntnis, wie lange wir schon als Kinder und Deppen behandelt werden, zu vertun.

  69. #88 Nuada (10. Feb 2016 08:59)


    Die Mehrheit unterscheidet nicht zwischen Regierung und Volk, vor allem nicht in Demokratien. „Die haben die Regierung gewählt, also wollen die auch alles, was die macht.“ Diese Haltung kann man auch hier feststellen – ich fürchte, die kriegt in jedem Land nur eine kleine Minderheit aus dem Kopf. So kann man leicht Hass schüren wie z.B. in Griechenland.
    ——————

    Ja, so wird der Hass geschürt. Meine Hoffnung ist, dass immer mehr Menschen erkennen, dass das, was in der Zeitung steht, nicht der Denkweise der Menschen entspricht und dass da jeweils eine bestimmte Absicht hintersteht.

    Ich glaube, dass es sich bei Demokratie um einen Mindfuck handelt, der eine rücksichtslose Diktatur verbirgt.

    Das kann gut möglich sein, aber auch „dahinter“ gibt es sicher verschiedene Strömungen.

    Deshalb bin ich etwas unglücklich über das Auftauchen der AfD. Ohne sie hätten das jetzt viele erkannt. So ist wieder Hoffnung enstanden: „Es geht doch noch mit Wählen! Hurra!“ – etwas, das ich für eine fatale falsche Hoffnung halte. Es wird viele Jahre dauern, bis die AfD-Wähler merken, dass es nichts gebracht hat, denn sie wird ja zumindest anfänglich in der Opposition sein, wo man nicht allzuviel Einfluss erwarten kann, vielen nach dem Maul reden (muss nicht unbedingt mit böser Absicht sein!), und den Erkenntnisprozess über die wahre Natur von Demokratie verhindern. Das sind vielleicht Jahre, die uns bitter fehlen könnten.

    Meine Hoffnung ist, dass die AfD gut abschneidet, um erst einmal innerhalb des Systems die schlimmsten Auswüchse (was wir erleben gerade mit den Blockparteien und deren Gehirnwaschmethoden via Medien) wieder zurückzudrängen. Dass dann vielleicht mehr Leute aufwachen und merken, was für Zustände wir haben. Danach kann man auch weitere Themen wie die von dir erwünschten verfolgen.

    99,9999% der Frauen haben doch nichts davon, dass irgendein weibliches Kaulquappenmaul (oder auch eine angenehme fremde Frau) Regierungschef ist! Es wird uns aber suggeriert, dass wir ganz furchtbar unterdrückt wären, wenn etwas, das sowieso die allermeisten niemals werden oder auch nur werden wollen, komplett unmöglich ist.

    In vielen Parteien dienen die Frauen doch nur als Alibi, z.B. in der FDP diese Katja Namevergessen… sieht gut aus, zeigt Bein. Das ist dann Thema in den Zeitungen, nicht der Inhalt.
    Selbiges gilt wohl auch für Petry, darum hat Lucke die seinerzeit in den Vorstand geholt. Aber was soll’s, wenns der Sache dient. 😉

  70. @#91 Exported_Biokartoffel:

    Meine Hoffnung ist, dass die AfD gut abschneidet, um erst einmal innerhalb des Systems die schlimmsten Auswüchse (was wir erleben gerade mit den Blockparteien und deren Gehirnwaschmethoden via Medien) wieder zurückzudrängen.

    Ich verstehe den Gedanken sehr gut. Ich wähle zwar seit vielen Jahren nicht mehr und habe mir das auch gut überlegt, aber ich propagiere das nicht für andere – das geht nicht – ich erkläre es nur.

    Was wirklich wichtig ist, ist hingegen, sich durch Wählen nicht geistig zu sehr reinziehen zu lassen, das heißt, es nicht allzu wichtig zu nehmen (rechnerisch passiert ja das gleiche, egal wie viel Begeisterung und Hoffnung man dabei an den Tag legt). Es sollte nicht davon abhalten, das ganze System und das ganze „eigene“ Weltbild zu hinterfragen. Es ist in vielen Fällen nicht wirklich das eigene, wir werden schon sehr lange und seit sehr frühem Alter konditioniert.

    All diese Gespräche über Parteien und Wählen usw. bedeuten aber selbstverständlich nicht, dass wir hier Versammelten im Herzen nicht alle das gleiche für unser Volk wollen – dass unsere Kinder und Enkel und weiteren Nachkommen überhaupt noch ein Land haben, und zwar eines in dem sie sicher und in Wohlstand so leben können, wie es ihrer Natur entspricht.

Comments are closed.