joergesWenns um AfD-Bashing geht, braucht mans mit der Wahrheit nicht so ernst zu nehmen. Dachte sich gestern im Morgenmagazin wohl auch der Journalist Hans-Ulrich Jörges vom STERN, als er im Gespräch mit der ZDF-Moderatorin politischen Aktivistin Dunja Hayali wieder einmal über die AfD her zog und sich dabei auf Mannheim bezog, wo viele Arbeiter die AfD gewählt haben. Jörges, dessen Physiognomie sich immer mehr dem Mann annähert, von dem sein Schmierblatt 1983 vorgab, die Tagebücher gefunden zu haben, stichelte dann, dass die AfD auch die Arbeitslosenversicherung verändern wolle, die es laut Jörges „seit Bismarcks Zeiten gibt“ (hier zu sehen bei Minute 03:42). Seit Bismarck, Herr Jörges? Damit haben Sie wieder einmal Ihre absolute Unkenntnis der deutschen Geschichte bewiesen, denn die Arbeitslosenversicherung wurde erst 1927 von der Regierung Müller in der Weimarer Republik geschaffen. Tja, Jörges: Wer einmal lügt, …!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Ich habe mir gestern mal wieder angetan, den Stern durchzublättern, in dem JÖrges ja jede Woche seinen Senf abgeben darf. Ich frage mich immer wieder, wie blöd man sein muss, um für ein solches Märchenblatt noch Geld auszugeben. Da muss man schon ziemlich borniert sein!
    Jörges gibt ja gerne den linksextremen Lautsprecher, da braucht es offensichtlich keine Inhalte!

  2. Hans Ulrich wer?
    Ach der kleine erbärmliche Diktator, der andere Meinungen nicht gelten lassen kann.
    tststs

  3. Jörges ist total fasziniert von Bettina Wulff.

    „Von dieser Frau werden wir noch hören“, hat er gesagt.

    Möglicherweise hatte er sich Hoffnungen gemacht; doch nun ist sie zurück zu Wulff……und man hört nichts mehr von ihr.

  4. #1 Freidenker

    Den Stern ließt kaum noch einer. Aber leider schauen sehr viele täglich diese Morgenmüll-Sendung…

  5. Die Kritik ist historisch nicht korrekt, aber in der Sache durchaus richtig. Wenn die AfD weiterhin an dem neoliberalen Schwachsinn aus der Lucke-Ära festhält, dann wird sie sich in Deutschland nicht dauerhaft etablieren können.

    Gauland versucht schon seit längerer Zeit die Partei mehr in die konservativ-soziale Richtung zu lenken, denn hier ist auch das Wählerpotential am größten, gerade wenn man die Erosion der SPD in Betracht zieht.

    Auch Petry scheint die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und hat deshalb auf der PK nach den Landtagswahlen von der AfD als der „Partei des sozialen Frieden“ gesprochen.

    Eine Partei, die es zulässt, dass 10% der Gesellschaft sehr reich und 40-50% arm sind, kann es nicht um das Wohl des Volkes gehen, sondern um die Erhaltung des Systems.

    Ich begrüsse daher die aufkommende Kritik am neoliberalen Programmentwurf der AfD und hoffe, dass die Signale im Parteivorstand erkannt werden.

    Die AfD wird sich nicht verleugnen, wenn sie jetzt auf einen etwas sozialeren Kurs umschwingt, weil sie noch eine Partei in der Findungsphase ist.

  6. Richtig Jörges wer ? ! Nun ja Aufgabe dieser Schreiberlinge sollte ja sein : „Werben für ihre Zeitung.“ Doch wie so oft ging der Schuss nach hinten los. Kommt vor, aber mit den Lügen werden sie nicht aufhören . Leider

  7. Den Stern und auch Focus findet man noch nicht einmal mehr beim Zahnarzt und Frisör im Wartebereich. Hat der Lesezirkel die etwa auch schon aus dem Programm genommen? LOL
    Kaufen würd ich sowas eh niemals nich!

  8. Na ja, die Sozialversicherungen insgesamt gehen auf Bismarck zurück, das hätte ich versehentlich womöglich auch so gesagt, weil Ähnliches verwechselt.
    Allerdings bin ich auch kein Medienprofi und als solcher im Fernsehen etwas abzusondern, was man nicht ganz sicher und sattelfest weiß – das lässt dann doch tiefer blicken.
    Schlamperei mag bei dem Blatt üblich sein. Früher war durchaus Stern-Online-Sympathisant, weil es da ein völlig unmoderiertes und anmeldungsfreies Forum gab, seit es das nicht mehr gibt besuchte ich die Seite allenfalls, wenn es hier einen Link darauf gab. Gibt es das Blatt überhaupt noch gedruckt? Beim Friseur lese ich immer das Käseblatt.
    Vielleicht findet sich ein pfiffiger Autor und steckt dem Stern die geheimen Tagebücher der beiden Uwes, dann käme das Blatt mal wieder in die Schlagzeilen.

  9. Ich kannte es immer in der Version, das Bismarck zru Stützung des Kapitalismus, um die SPD zu besänftigen´ oder zu schwächen die Sozialgesetzgebung eingeführt habe. Was darunter fiel weiß ich nicht. Ich weiß auch jetzt nicht ob die Sozialistengesetze davor lagen oder parallel beschlossen waren. Ich könnte nachsehen, aber das ist momentan mein Stand.

  10. Seriously? Klar war es nicht Bismarck persönlich, aber die Arbeitslosenversicherung war nur eine konsequente Fortführung der von Bismarck eingeführten Sozialversicherungen.

  11. Tja, Jörges: Wer einmal lügt, …!

    Ich verteidige diesen Wichtigtuer und Großkotz ja nur ungern, aber da hat er wohl nicht gelogen, sondern einfach keine Ahnung. Was immer noch schlimm genug ist.

  12. 14 WoodRiverResident (18. Mrz 2016 11:47)

    Ist es eine Bildungslücke, wenn ich Dunja Hayali
    nicht kenne?
    ************************************************************************************************
    DIE IST GENAUSO LANGWEILIG WIE IHRE
    TÄTOWIERUNGEN…
    H.R

  13. Es gibt Zeitgenossen, von denen ich mehr Zurückhaltung erwarte. Zu denen gehört Hr. J. Der Mann mit dem geschwellten Hahnenkamm, den, wie man schnell erkennt, er nicht wirklich vorzuweisen hat.

  14. #8 4logos (18. Mrz 2016 11:41)

    Ja, das wird möglicherweise das nächste große Thema der AfD: ihre sozialpolitische Ausrichtung. Und da gibt es einen ganz einfachen Weg: zurück zur Sozialen Marktwirtschaft von Ludwig Erhard. Deren wesentliche Grundlage war der Ordoliberalismus, und dessen führender Kopf war Walter Eucken, den übrigens auch Alice Weidel sehr schätzt. Mein Lieblingssatz von Walter Eucken:

    „Es sind also nicht die sogenannten Mißbräuche wirtschaftlicher Macht zu bekämpfen, sondern wirtschaftliche Macht selbst.“

    Was folgerichtig auch eine Kampfansage an Lobbyismus jeder Art ist. – Siehe auch:
    http://www.faz.net/aktuell/ordoliberalismus-das-verwaiste-erbe-der-freiburger-schule-1912163.html

  15. Immer wieder ekelerregend,das wir diesen hervor gewürgten Unsinn auch noch finanzieren müssen.

  16. Jörges eine rüpelhafter Dumpfbacke.

    Der Hackerangriff und die Veröffentlichung des Programmentwurfs kam kurz vor den Wahlen, da konnten die anderen Parteien wohl nicht mehr reagieren.

  17. Den System-Huren läuft der Dünnschieß direkt in die Unterhosen. Die haben mächtig Angst vor der AfD.

    Waren die Angriffe auf die AfD bisher unterirdisch haben sich die System-Huren darauf geeinigt die AfD noch primitiver und noch einfältiger anzugreifen.

    Aber so langsam wird das für Zuschauer wieder lustig wie sich die Macher der Lügenpresse selber anscheißen und anlügen.

    🙂

  18. Ja hat sich denn noch immer nicht herum gesprochen, dass jede Aussage eines links-grünen Gutmenschen ganz unabhängig vom Wahrheitsgehalt immer richtig ist !!

  19. An alle denen es um das „Wohl des Volkes“ geht. Darum geht es Merkel und der SPD auch, außer dass sie das Wort „Volk“ nicht benutzen Ich bin von diesen Floskeln frei, schon als ich noch Marxist war, war ich das.

  20. #9 Nichtmigrant (18. Mrz 2016 11:42)

    Richtig Jörges wer ? ! Nun ja Aufgabe dieser Schreiberlinge sollte ja sein : „Werben für ihre Zeitung.“ Doch wie so oft ging der Schuss nach hinten los. Kommt vor, aber mit den Lügen werden sie nicht aufhören . Leider
    ———————————————-
    „Wir können sie (die Medien) nicht zwingen die Wahrheit zu schreiben, wir können sie aber zwingen, immer dreister zu lügen!“
    (U. Meinhof)

  21. Wenn man bedenkt was Hitler alles für Soziale Dinge eingeführt hat wird dieser Spakken das bestimmt nicht hervorheben
    Sozialer Wohnbau, Arbeitnehmerrechte, und anderes
    Umweltschutz sowie Tierschutz waren weit fortgeschritten

  22. Es ist so schön zu sehen, wenn Jörges in den Muppet-Shows vor Wut über AfD und Pegida kollabiert, und wenn der demente von Dohnanyi sagt, die AfD „zündele mit dem „Islamismus“.

    Wann kommt die kleine, humanitätsbesoffene Renten-Blüm-Kugel mal wieder? Hahaha, ich sehe gerne fern, ich liebe Satire!

  23. Also ich habe in den Medien und von unseren Politkommissaren der Gewerkschaft gehört das die AfD ganz dolle blöd ist weil die zur Kernenergie zurück wollen. Außerdem soll die Arbeitslosenversicherung privatisiert werden.

    Wenn das wirklich so sein sollte, wäre das kein kluger Schachzug der AfD. Atomenergie ist tot. Stichwort: German Angst!

  24. OT

    ES IST VOLLBRACHT/ PRACHTVOLL!
    Grüner Noborderin(no-brainerin) aus Wien erfüllen sich wohl bald ihre seligsten Wünsche, sie und ihre Gesinnung werden bald selber zu den „Verfolgten“ gehören und bekommen dann bald als solche den entsprechenden Entfaltungsrahmen, ihren „protected Save Space“, der ihnen vom Gesetz her zusteht.

    Bitte unbedingt für weitere Insass*Innen in Sachen Kommando NORBERT BLÜM sorgen!

    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2016/03/idomeni-grenzdrama-grun-aktivistin.html

    Die Inszenierung einer humanitären Katastrophe an der griechisch- mazedonischen Grenze könnte für die österreichische Aktivistin Fanny M. ein gerichtliches Nachspiel haben. Die FPÖ schaltet den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ ein. Die Vorwürfe sind schwerwiegend: Wie berichtet, soll die Wienerin als „Fluchthelfern“ über jenen Grenzfluss mitgewirkt haben, in dem drei Menschen starben. Die Massenflucht aus dem überfüllten Flüchtlingslager im griechischen Idomeni soll via Flugblatt organisiert und sogar von Aktivisten vor Ort gesteuert und inszeniert gewesen sein. An die 2000 Menschen kämpften sich durch den eiskalten, hochwasserführenden Fluss Suva, um illegal über die griechisch- mazedonische Grenze zu kommen.600 davon wurden festgenommen – darunter auch Aktivisten, die sich als Journalisten ausgegeben hatten. Mittendrin: Die Wiener Menschenrechtskämpferin Fanny M. Obwohl sie sich mit 260 Euro „freikaufen“ konnte, könnte ihre vermeintliche Hilfsbereitschaft bei der Massenflucht ein gerichtliches Nachspiel haben.Die Freiheitlichen schäumen jedenfalls. „Wenn österreichische Staatsbürger in einer offenbar orchestrierten Aktion Flüchtlinge mit Flugzetteln aufhetzen und für dramatische Bilder bewusst in Lebensgefahr bringen, wäre das kein gutmenschliches Kavaliersdelikt, sondern schlicht und einfach kriminell“, sagt Wiens FPÖ- Landesparteisekretär Toni Mahdalik. „Drei Menschen haben durch ein wahrscheinlich von Anfang bis zum Ende inszeniertes Drama ihr Leben lassen müssen, die Verantwortlichen gehören hinter Gitter.“
    krone.at

  25. Ich fürchte mich vor der Vorstellung, das der Punkt, von dem aus, es kein Zurück mehr gibt, bald erreicht sein könnte, wenn nicht schon geschehen. Ohnmacht und zugrunde gehen sind das jetzt unsere letzten Optionen?

  26. Den Stern lese ich nur beim Arzt, um die Wartezeit zu überbrücken. Allerdings bin ich da nicht so oft.

  27. und weiter geht’s mit dem Verrat. Brüssel, Türkei, Syrien

    Die einen machen Krieg und Deutschland zahlt die Zeche. Nix mit Lastenverteilung. Deutschland kriegt mal wieder die Hauptlast >Geld geben und im Gegenzug Flüchtlinge aufnehmen< aufgebrummt.

    Na, da freuen sich doch die gutsituierten Grünen aus Baden-Württemberg in ihren kleinen schicken Einfamilienhäusern.

  28. Mag den Herrn zwar nicht, aber das Bashing ist doch echt etwas hart. Ich dachte übrigens auch, dass die deutsche Arbeitslosenversicherung von Bismarck her rührt…

  29. http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise-in-deutschland/ex-minister-friedrich-keilt-gegen-merkel-44982594.bild.html

    Friedrich listete drei Botschaften auf, die jetzt von der Regierung kommen müssten. „Erstens: Wir haben verstanden. Zweitens:

    Wir werden an den deutschen Grenzen wieder Recht und Gesetz herstellen. Drittens: Wir verstehen, dass wir nur so viele Menschen bei uns aufnehmen können, wie wir auch integrieren können.“ Er gehe davon aus, dass auch Angela Merkel die Notwendigkeit für einen solchen Kurswechsel bereits erkannt habe.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/das-falsche-reden-ueber-fluechtlinge-gastbeitrag-a-1082396.html

    Zentrale Begriffe unserer Debatte, wie „Flüchtlingsstrom“ und „Obergrenze“, propagieren eine politische Weltsicht, die die Ideologieforschung als „streng“ kennt, und die Werte betont wie Eigeninteresse, Selbstdisziplin und Wettbewerb.

    Sie steht der „fürsorglichen“ Weltsicht gegenüber, die Werte betont wie Empathie, Kooperation und Gemeinschaftssinn.

    In der Fluchtthematik propagiert die „strenge“ Sicht eine Politik nationaler und europäischer Abschottung. Das macht es politischen Kräften in Deutschland und anderen EU-Staaten, die sich für gemeinsame humane Lösungen stark machen, zunehmend schwer, ihre Positionen begreifbar zu machen.<<

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/eisenach-vermeintliche-rohrbombe-entpuppt-sich-als-wasserpfeife-a-1082973.html
    Eine vermeintliche Rohrbombe, die vor einem Wohnhaus mit Flüchtlingen in Eisenach explodiert sein soll, stellte sich als harmlose Wasserpfeife heraus.

    Die Polizei ermittelt trotzdem weiter. Der Gegenstand, der vor einem Haus mit Flüchtlingen in Eisenach gefunden wurde, war entgegen erster Annahmen keine Rohrbombe.

    Wie das LKA Thüringen mitteilte, handelt es sich bei dem gut 40 Zentimeter langen Objekt um eine Wasserpfeife, mit der Cannabis konsumiert worden ist.

  30. #5 Integrationsmärchen

    Hans Ulrich wer?
    Ach der kleine erbärmliche Diktator, der andere Meinungen nicht gelten lassen kann.
    +++++++++++++++++++
    der hat jahrelang herumstudiert und keinen Abschluß gemacht – Niete, wie sie überall zu finden sind.

    Wennn der von Geschichte Ahnung hätte, hätte er gewußt, dass es zu Bismarcks Zeiten keine Arbeitslosen im aufblügenden Deutschen Reich gab!

  31. @ #37 Pedo Muhammad (18. Mrz 2016 12:22)

    Ist es eine Bildungslücke, wenn ich Dunja Hayali nicht kenne?

    Viel interessanter scheint mir eine ganz andere Frage.

    Mich würde interessieren, wessen Fi**matraze die äußerst unanständige Dame ist? 😉

  32. Breite Front gegen Merkels Asyl-Pakt mit Türkei!

    Freitag, 18. März 2016, 10:07von maximiliane

    Durch den Kuhhandel mit den Türken, auf dem die Verrückte starrsinnig beharrt, wird die EU zur Lachnummer in der ganzen Welt! Tausche illegalen Migranten gegen legalen Migranten im Verhältnis 1:1 (wir bekommen dann die von Erdogan abgelegten) und schenken ihnen dafür 6 Milliarden Euro, den EU-Beitritt und das Recht für alle Türken, problemlos in die EU einzuwandern!!!! Nicht einmal im Sandkasten werden solche Deals gemacht! ENE MENE MU, RAUS AUS DER EU!

    http://www.krone.at/Welt/Breite_Front_gegen_Merkels_Asyl-Pakt_mit_Tuerkei-Vor_EU-Gipfel_-Story-501092

  33. @ #52 Freya- (18. Mrz 2016 12:40)

    Dunya Hayali ist lesbisch!

    Nur lesbisch zu sein ist heutzutage nicht modern genug.

    By the way
    Wie heißt die Dame, mit der Dunya so … zusammen lebt?

  34. # 38 Milli Gyros

    Bingo! Der alte Affistokrat Klaus von Dohnanyi hat sich auch ungeniert der NAZIKEULE! bedient. Die lautete in etwa so:

    „Wir haben 10 bis 15 Prozent brennbares Material unter den Wählern“.

    Hallo Herr Jörges!!! Sie verabscheuen doch faschistoides Gedankengut. Hier könnten Sie mal so richtig mit einem Aufreißer in Ihrem Schmierenheft punkten. Alles andere werte ich als journalistisches Versagen.

  35. Der Jörges ist eben unter den ‚Seriösen Jounalisten‘, ‚Seriösen Gästen‘,..ect., ja unter ‚Seriösen‘ überhaupt, das was sein Oberlippen-Gedöns unter den Schnurbärten ist: eine Vorspiegelung falscher Tatsachen.
    Dreihaarig wäre wohl schon ein vermessener Euphemismus für diese gewaltige Männlichkeitsprothese sine qua non.

  36. Ich freue mich, wenn der STERN eine Fernsehzeitschrift oder Kochmagazin geworden ist.

  37. Wer kennt den Jörges , wer kennt den den Stern ,
    Ach ,ja da war ja mal was !
    Da versucht einer ein sterbendes Käseblatt wieder hoch zu puschen !
    Der STERN ist genauso ein Käseblatt wie BILD

  38. @ #53 Pedo Muhammad (18. Mrz 2016 12:44)

    WAHNSINN! DAS SIND EINDEUTIG DROGEN!

    Claudia Roth muss angezeigt werden.

  39. #57 Mistgabeln aller Staatsbürger vereinigt Euch!

    Herrlich gelacht – danke.

  40. #9 4logos (18. Mrz 2016 11:41)

    „Eine Partei, die es zulässt, dass 10% der Gesellschaft sehr reich und 40-50% arm sind, kann es nicht um das Wohl des Volkes gehen, sondern um die Erhaltung des Systems.
    Ich begrüße daher die aufkommende Kritik am neoliberalen Programmentwurf der AfD und hoffe, dass die Signale im Parteivorstand erkannt werden.
    Die AfD wird sich nicht verleugnen, wenn sie jetzt auf einen etwas sozialeren Kurs umschwingt, weil sie noch eine Partei in der Findungsphase ist.“

    Schließe mich Ihren Ausführungen an. Es kann nicht angehen, dass die AfD eine Wirtschaftsideologie weiter verfolgt, die ständig von „Eliten“ über ursprünglich gut gemeinten neoliberalen Ansätzen zu einer anarchokapitalistischen Banken- und Raubwirtschaft pervertiert wird. Die aktuellen Globalisierungspläne, gegen die die AfD zu Recht in Opposition steht, gehen doch gerade auf diese Perversion zurück. Ja sind eine logische Weiterführung des globalen Raubzuges. Eine glaubhafte AfD ist demnach wohl beraten frei von ideologischen Scheuklappen eine gemäßigte und vor allem den Lebensbedingungen der Menschen angepassten Wirtschaftpolitik zu fördern, die sich nicht scheut, bewährte Ansätze aus der Wiener Schule, als auch den Lehren Keynes zu nutzen.

  41. @ #59 siggi (18. Mrz 2016 12:58)

    Wer kennt den Jörges , wer kennt den den Stern ,
    Ach ,ja da war ja mal was !

    Kujau: Die gefälschten Hitler Tagebücher

  42. Jörges, oder wie heißt er? Ein dummer Mensch. Wer interessiert sich für diesen Mann? Ich habe bislang nur unqualifizierte Äußerungen von diesem Menschen gehört. Ja, der ist offenbar verbittert. Vielleicht hängt das auch mit seiner megadünnen, älteren Ehefrau zusammen? Auch soetwas kann einem auf´s Gemüt schlagen. Ihr müsst mal googlen.

  43. Dieser Prahl-Hans, quartals-irre Choleriker und Manipulations-Journalist dürfte in keiner Talkshow mehr auftauchen. Verschwinde !!

  44. #16 Herr Mankiw:
    Seriously? Klar war es nicht Bismarck persönlich, aber die Arbeitslosenversicherung war nur eine konsequente Fortführung der von Bismarck eingeführten Sozialversicherungen.

    Genauso ist es, erst die Krankenversicherung 1883, dann die Unfallversicherung usw. Aus Jörges‘ Schlenker „die gibt’s seit Bismarcks Zeiten“ eine „Lüge“ zu basteln, ist dämlich. Man sollte sich umgekehrt fragen, ob „die“ AfD tatsächlich die Arbeitslosenversicherung abschaffen will, denn das wäre das Dümmste, was sie machen kann. Warten wir den Parteitag im April ab, dann werden wir wissen, ob sich auch andere Dummheiten durchsetzen konnten wie die Forderung aus Sachsen-Anhalt, dass die Theater deutsche Stücke spielen sollten, „die zur Identifikation mit unserem Land anregen“; Klonovsky hat dazu das Passende gesagt. – Details aus dem AfD-Programmentwurf:

    https://correctiv.org/blog/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/

    #50 ketzerhammer:

    Mich würde interessieren, wessen Fi**matraze die äußerst unanständige Dame ist?

    Und mich würde interessieren, was ein Primitivling wie Sie hier zu suchen hat.

  45. Und solche Fratzen regen sich auf, wenn man diese Wurschtblätter als Lügenblätter betitelt. Ist noch geschmeichelt. Solchen Knallern kann man nur bei Begegnung eine ballern.
    Mich widert dieses Gesochs sowas von an. Ich muß mich bremsen, sonst …….

  46. @ #55 ketzerhammer (18. Mrz 2016 12:51)

    Anscheinend ist die Goldene Kamera in der Kategorie Propaganda der arabischen Strategin Dunja Hayali zu Kopf gestiegen!

  47. Ehrlich gesagt, ich bin enttäuscht von Jörges. Das muss ein anderer Mensch sein als der, den man bis vor circa 10 Jahren oder so kannte.

    Was heißt enttäuscht? Liegen seinen merkwürdigen Auftritten in der Öffentlichkeit eventuell medizinische Ursachen zu Grunde?

    Er muss ja nicht den gleichen finalen Abgang finden wie Lothar Späth.

    Ab ins Heim – da wo er hingehört – reicht mir auch.

    ABER SUBITO!

  48. Der Jörges war auch ganz furchtbar in der letzten Maischberger Sendung! GEZ bestreiken.

    Man will so alte Keifer einfach nicht mehr sehen.

  49. #26 Pedo Muhammad; Schade, warum kann da nicht Blüm oder auch Geissler dortstehen. Das wär ne geköpfte Flasche wert.

    #39 r2d2; Mal abgesehen davon, dass das wohl aus diesem angeblichen Geheimprogramm stammt, wär das dann wenigstens die Wiedereinführung
    der durch Gasgerd abgeschafften ALV.

    #48 Freya-; Also nur wenige Prozent mehr wie letztes Jahr. Letztes Jahr um ungefähr diese Zeit wurde noch verkündet, dass 400.000 erwartet würden. Jedem der auch nur eine Andeutung von Hirn hat war schon da klar, dass das lediglich ne Beruhigungspille sein sollte. Knapp nach Jahreswechsel wurden 1,1Anträge und 700.000 in Warteschleife zugegeben. Also mal so eben 4,5mal mehr.
    Die tatsächliche Anzahl wird aber weder das eine noch das andere sein, sondern eher die 1,8Mio mal Pi. Aber gnade uns Gott, wenn tatsächlich diese 6,4Mio*4,5 herkommen. Das wären dann 28,8Mio.

    #51 Freya-; Ist sogar noch schlimmer, Erdowahn wird Griechenland mit Asylbetrügern fluten, weil er für einen der dort ankommt einen in nen Flieger zu uns setzen kann. Wahrscheinlich wird dann bald auch noch die Rechnung für die vielen Flieger kommen.
    Und wenn doch noch irgendwelche unliebsame da sind, die er gern los hat und nicht durch
    diesen grössenwahnsinngen Irrsinn los wird, drückt er denen einfach nen türkischen Pass in die Hand. Weil ja gleichzeitig Visafreiheit vereinbart wurde. Für angeblich 2,5Mio PseudoSyrer (die eh schon komplett bei uns sind) kriegen wir dann 15 Mio Pseudosyrer und -Türken. Die restlichen 14 Mio kommen dann über Italien und Spanien aus Afrika.

  50. Brummbär brummt :
    Na ja,so richtig lügen wollt der Herr wohl
    hier nicht.-Wohlgemerkt HIER- und so grund-sätzlich falsch ist es ja auch nicht, aber.
    Und hier hat der Frosch die Locken: Der
    Herr Jörges ist ein Fundamentalist! Er ist
    von seiner Sache nicht überzeugt,er Glaubt!
    Er ist ein Glaubender Linker und damit für
    jede argumentative Diskusion verloren.
    Man kann mit einem überzeugten Kristen sehr
    gut über die Herkunft von Adams Bauchnabel
    diskutieren, mit einem gläubigen nicht.
    Ein überzeugter Kommunist kam immer im Verlauf
    des 20.Jahrhunderts ins Zweifeln oder Verzweifeln an der Rolle der KP.Ein gläubiger
    nie. Die extatischen Blicke der Weiber bei
    Auftritten von Stalin,Mussolini,Hitler oder
    den Beatles sind austauschbar.das hat nix,
    aber auch gar nix mit Logik zu tun. Das kommt,
    wie mein alter Kumpel Pille zu sagen pflegte
    „vom Gobbe“.
    Ich hatte mal als Knabe solch einen „Staatsbürgerkunde“Lehrer,einen gewissen Herren
    Krahn. Wenn der vor der Klasse stand und seinen
    irren Sermon von der führenden Rolle der Arbeiterklasse vom Stapel liess,bekam er so ein
    komisches Glitzern in die Augen.dann,also kurz
    vor dem mentalen Orgasmus,verstieg sich dieser
    kleine Stalin zu den krudesten und lustigsten
    Prognosen für die Zukunft. Er war nicht etwa
    dumm,nein,er GLAUBTE. Und jeder noch so kleine
    Zweifel an seinen Spinnereien war mindestens
    Hochverrat und musste geahndet werden.
    Leider konnte ich schon damals meine Klappe
    nicht halten und mir fielen immer blitzschnell
    lustige Zwischenrufe ein,so dass ich also immer im hohen Bogen aus der Klasse flog und
    auf dem Schulhof eine Karo durchziehen konnte.
    In meinem Zeugnis steht seit der 8.Klasse als Zensur immer ein OB (ohne Beurtei-
    lung)vermerkt und darauf bin ich bis heute
    stolz!
    Und der Herr Jörges ist das gleiche Kaliber.
    Wie mein alter Pauker.
    Mir ist zwar rätselhaft wie solch ein ver-
    borter Ideologe zu einem Chefposten bei einem
    ehemals großen und führenden Buntbildtitten-
    politskandalblatt ,ohne Stasiprotektion kommen
    konnte,aber das ist BRDgeschichte.
    Tatsache ist,dass er ein strenggläubiger
    Fundi ist,und damit jeder logischen Argumentation unzugänglich.Jedes ,auch noch
    so fundiertes Gegenargument betrachtet er als persöhnlichen Afronde gegen ihn und die
    Sache und sofort setzt in Umgehung der für
    logisches Denken zuständigen Gripsbezirke
    die verbale Gegenattacke ein. Man merkt es
    auch an seiner Körpersprache. Bitte beachten
    sie die auf und niederfahrende Dozentenhand,
    das geifernde Schnellsprech und der wirre
    Blick! Dem Mann ist nicht mehr zu helfen.
    Ein Kandidat für die ideologische Rentnerbank.
    Dort wird er bald neben Langhans Fridmann und
    Claudia sitzen,mit den Ärmchen fuchteln und
    einem immaginären Gegenüber die marxistischen
    Leviten lesen.
    DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND !

  51. @ #71 Freya- (18. Mrz 2016 13:17)

    Anscheinend ist die Goldene Kamera in der Kategorie Propaganda der arabischen Strategin Dunja Hayali zu Kopf gestiegen!

    Ich sehe es genauso. Ohne diese Lesbengeschichte hätte sie die Goldene Kamera nie bekommen.

    Frau Petry hat schon recht, wenn sie Dunya „mangelnde Professionalität bei der Berichterstattung“ vorwirft.

    Dunya steht für antideutsche Propaganda vermischt mit arabischen Zutaten.

  52. #65 Cassandra (18. Mrz 2016 13:00)
    Jörges, oder wie heißt er? Ein dummer Mensch. Wer interessiert sich für diesen Mann? Ich habe bislang nur unqualifizierte Äußerungen von diesem Menschen gehört. Ja, der ist offenbar verbittert. Vielleicht hängt das auch mit seiner megadünnen, älteren Ehefrau zusammen? Auch soetwas kann einem auf´s Gemüt schlagen. Ihr müsst mal googlen.
    —-

    Über Optik mag sich streiten, ich finde die sieht klasse aus
    Das die Ehefrau älter ist als der Mann? Wo ist das Problem

    Denke eher, so ihre Ausstrahlung auf mich, das die genauso selbstverliebt ist wie er. Das macht die für mich unattraktiv

  53. Daß viele Journalisten eigentlich Politaktivisten in eigener Sache sind, steht außer Frage.
    Wir sollten aber einen neuen Begriff kreieren.

    Wie wäre es mit Wutjournalist.

    Das tägliche AfD und Pegida-Bashing ist mehr eine Therapie-Sitzung für kaputte Journalisten-Seelen.

  54. Ich habe mir die Maischberger-Sendung gerade mal im Schnelldurchlauf angesehen.

    1.) Frau Weidel war argumentativ nicht schlecht
    2.) Herr Strunz weiss zwar daß 1 + 1 = 2 ist, spricht dieses aber nicht aus, d.h. er zieht nicht die richtigen Schlussfolgerungen
    3.) Hinze ist Merkelsprech-Gläubiger und peilt einen Posten bei der Bahn an
    4.) Dohnany kann einem Leid tun
    5.) Jörges ist ein fälschender „linker“, vielleicht sollte man eher sagen: Blockparteienfälscher und Demagoge der übelsten Sorte

    Was mir aber immer auffällt und argumentativ immer gebracht werden sollte:
    – Warum wird von der AfD nicht endlich mal betont, daß der braune Sumpf aus der linken Ecke kam, nämlich genau daher, wo heute die Blockparteien stehen
    – warum wird nicht endlich mal die vom „Bund“ finanzierte und gewaltbereite/-tätige Antifa ins Gespräch gebracht
    – Aufforderung an den Gesprächpartner, endlich mal inhaltlich (z.B. wer soll den ganzen Spaß bezahlen – genau der Steuerzahler, und jetzt werden schon in zahlreichen Kommunen diverser Steuern erhöht…) zu antworten
    – Wie von Fr. von Storch gefordert, den gwaltbereiten Islam anzusprechen und mal auf die überfüllten ‚Knäste‘ hinzuweisen

    In dem Zusammenhang noch ein interessanter Hinweis aus der letzten Phoenix-Runde. Da wurde doch tatsächlich gesagt, daß ein Herr Kauder, der doch angeblich ein so begnadeter Redner ist, sich nicht in den Quasselrunden einfindet, da er sich nicht genügend auf die Themen vorbereiten könnte. D.h. doch wohl, er kann es argumentativ nicht!

  55. #65 Cassandra:

    Ja, der ist offenbar verbittert. Vielleicht hängt das auch mit seiner megadünnen, älteren Ehefrau zusammen? Auch soetwas kann einem auf’s Gemüt schlagen.

    Mir scheint, hier trübt das Ressentiment den Blick auf die Wirklichkeit: Meinen Sie diese schöne Blonde? Vierzehn Jahre jünger als ihr Mann und seit sechs Jahren mit ihm verheiratet:

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/Moderatoren/d/3165476/christiane-joerges.html

    Jörges hat auch nichts mit den Hitler-Tagebüchern zu tun, die ihm hier zum Vorwurf gemacht werden, er kam erst zwei Jahre danach zum „stern“. Und dass er nur Unqualifiziertes von sich gibt, kann nur einer behaupten, der seine Artikel nicht kennt – warum so plump?

    Aber der anonyme PI-Text oben lädt zur Plumpheit ein, denn da geht es nicht um Information, sondern um Diffamierung, da wird also genau das getan, was PI den etablierten Medien oft zu Recht zum Vorwurf macht.

  56. Von Frau Halali kann man wohl kaum erwarten, dass sie als „investigative“ Journalistin über derlei Hintergrundwissen verfügt. Deshalb kann man ihr sowas auch unwidersprochen erzählen. Das geht durch.

  57. #4 Pedo Muhammad (18. Mrz 2016 11:32)

    Journalist Hans-Ulrich Jörges mit feschem/stilvollem Scheitel 🙂
    _____________________________________________

    Vor einiger Zeit hatte der Stern-Kläffer doch noch eine weiße Mähne, akkurat mit Gel nach hinten gestylt.
    Wenn er nun schon zum Mainstream dazugehören will, muss er sofort etwas tun, Vollbart, Haare färben und nach rechts oben gelen …

    https://www.google.com/search?q=m%C3%A4nner+bart+mainstream&biw=1472&bih=725&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjQ3eqZo8rLAhXh6HIKHX-JCIkQ_AUIBigB

  58. #78 Alucard (18. Mrz 2016 13:35)
    „Uschi…“
    „Ja,Dunja…“
    „Du hast einen schönen Hintern!“
    http://www4.pictures.zimbio.com/gi/Ursula+Von+Der+Leyen+Dunja+Hayali+Bundespresseball+5-zwC4fIrfCl.jpg

    Frauen wie Hayali werde ich niemals verstehen
    Gerade Sie müsste doch wie eine Löwin gegen den Islsm kämpfen

    Als Tochter Irakischer Christen muss Sie doch mitbekommen das in allen Ländern wo der Islam dominiert und sich austoben kann , sofort Christen verfolgt werden.
    Sobald Hussein vertrieben war kam es im Irak zu einer Systematischen Christenunterdrückung und Verfolgung

    Als Lesbe muss Sie doch wissen das Sie in keinem muslimisch geprägten Land ihre Neigung offen ausleben könnte
    Selbst in Deutschland könnte die in der Muslimischen Comunity als Lesbe nicht offen leben

    Was geht in Ihr vor?
    Bezeichnet hingegen die AFD als Homophob, das obwohl viele homosexuelle dort aktiv sind . Dieses bis in den Vorstand

    Wie verpeilt muss man sein um , besonders mit Ihrer Geschichte, die Muslime noch zu schützen und zu verteidigen

  59. #83 Heta (18. Mrz 2016 13:46)

    Mal ne Lanze brechen für PI.

    Jörges redet seit Jahren nur noch Schwachsinn und ist so was von verliebt in sich selbst, dass er insoweit mit vielen Politikgrößen in einem Atemzug zu nennen ist.

    Dieses manirierte Getue, sich quasi als das „Gewissen der Nation“ darzustellen (er diskutiert ja eigentlich zu JEDEM Thema), ist nur noch widerlich und ekelerregend. Der ist sowas von nach links abgedreht, das kann man sich gar nicht vorstellen.

    Den Rest hat mir seine schlimme Rolle bei der medialen Verurteilung von U. Hoeness gegeben – „was moralisch ist in diesem Staat bestimme ich, der große Jörges“.

    „Aber ich will ihm (gem: Uli Hoeness) ja überhaupt nichts Böses. Denn, ich bin ja sein Freund.“

    Dieser arme Mensch Jörges leidet unter erwiesenem Größenwahn.

  60. …dessen Physiognomie sich immer mehr dem Mann annähert, von dem sein Schmierblatt 1983 vorgab, die Tagebücher gefunden zu haben…

    Schau‘ sich einer das Foto an – das ist soo komisch! Ich krieg‘ mich nicht mehr ein vor Lachen!

  61. Ein furchtbarer linksverdrehter Widerling, er steht bei mir auf einer Stufe mit Stegner. Wenn ich diese Namen nur lese bekomme ich einen Würgereiz.

  62. #82 Freya- (18. Mrz 2016 13:44)

    Typisch Links: Vorher Meldungen als Unsinn abtun; und später als eigene Meldungen auszugeben. Das erkläre ich meiner Umgebung, indem ich das immer belege.

  63. Der Jörges war für mich immer eines der größten (Charakter)-Arschlöcher dieses Landes (eben ein Großkotz, seit ich ihn zum erstenmal erlebt habe und das ist wohl lange her, als ich einfach lediglich seinen Charakter (nicht seine Ansichten) betrachtet habe, also auch einer gegenüber dem eine Frau nicht ihre Aufgabe zur Selektion positiver Gene wahrgenommen hat) Trotzdem hat @Heta wie (fast) immer in allem recht.

  64. Mein Gott, welch informativer Artikel!
    Wenn es nicht mehr über Jörges zu berichten gibt, als dass er die Rentenversicherung mit der Arbeitslosenversicherung verwechselt hat, na dann gute Nacht.

  65. #83 Heta

    Und dass er nur Unqualifiziertes von sich gibt, kann nur einer behaupten, der seine Artikel nicht kennt – warum so plump?

    Aber der anonyme PI-Text oben lädt zur Plumpheit ein, denn da geht es nicht um Information, sondern um Diffamierung, da wird also genau das getan, was PI den etablierten Medien oft zu Recht zum Vorwurf macht.
    +++++++++++++++++++
    Jörges tut das, was alle Lohnschreiber machen!

    Wenn es zuviel Hofberichterstattung gibt, dann löckt er ein wenig gegen den Stachel, wenn der Hof ins Wanken gerät – wie jetzt – dann springt er ihm bei!

    Was für ein Lebenslauf … linke Szene, kleiner linker Verlag, Wilfried Böse und Johannes Weinrich [Terroristen] „kennengelernt“, Wohngemeinschaft ohne Privatbesitz, Reuters! in Bonn, Süddeutsche Zeitung, nun Stern…

    Aber einen Beruf hat er nicht, weil er nur herumstudiert hat ohne einen Abschluß zu erreichen.

    Wie Fischer, Roth, Cohn-Bandit, Jauche usw.
    Die über uns bestimmen und hetzen!

  66. #87 Verschaerft:

    Jörges redet nur „Schwachsinn“? Dann gucken Sie sich mal dieses N24-Video an: Jörges war der einzige bekannte Journalist, der die sog. „Mahnwache“ der Moslems vor dem Brandenburger Tor realistisch beschrieben hat:

    http://www.welt.de/videos/article136353862/Hans-Ulrich-Joerges-nennt-Mahnwache-der-Muslime-peinlich.html

    Der „stern“ selbst hatte noch eins draufgesetzt: „Aufgerufen zu dieser Kundgebung hatten die muslimischen Verbände und die Türkische Gemeinde in Deutschland. In Berlin leben geschätzt bis zu 300.000 Menschen moslemischen Glaubens, gefühlt hat von diesen vielleicht ein Promille auf den Pariser Platz gefunden. Überspitzt formuliert: Bei dieser Mahnwache waren fast mehr Minister als Moslems“:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/mahnwache-in-berlin-fast-mehr-minister-als-moslems-2166065.html?mobil=1

  67. Etwas OT

    Sebastian Zidek ist „Sprachwahrer des Jahres“.

    Sprache
    Berliner wehrt sich erfolgreich gegen „Student*innen“

    Sebastian Zidek ist „Sprachwahrer des Jahres“. Er weigert sich, große Is und Sterne zur Gleichstellung der Geschlechter zu verwenden.

    Ein Berliner Student ist für seinen Einsatz für die deutsche Sprache als „Sprachwahrer des Jahres“ ausgezeichnet worden. Dies gab die Sprachzeitung „Deutsche Sprachwelt“ am Mittwoch in Erlangen anlässlich der Leipziger Buchmesse bekannt.

    Die Leser der Zeitung wählten Sebastian Zidek von der Technischen Universität Berlin (TU) auf den ersten Platz, weil er sich gegen sogenanntes Genderdeutsch wehrt. Er hatte sich geweigert, große Is, Sterne oder Unterstriche innerhalb von Wörtern zu verwenden (StudentInnen, Student*innen, Student_innen).
    ➡ Als ihm daraufhin schlechtere Noten angedroht wurden, wandte er sich laut der Mitteilung an die Kanzlei der TU, die ihm recht gab.

    Auf die Plätze verwies der Student den nigerianischen Koch Andrew Onuegbu und die in Berlin lebende Sängerin Sarah Connor. Onuegbu, ein Schwarzer, hatte sich politisch korrekter Sprache nicht unterwerfen wollen und sein Kieler Gasthaus „Zum Mohrenkopf“ genannt. Er halte das Wort „Mohr“ für unbedenklich, sagte Onuegbu dem sh:z-Verlag: „Ich bin Mohr. Ich stehe zu meiner schwarzen Hautfarbe.“ Sarah Connor erreichte bei den Lesern den dritten Platz, weil sie – nach Hits mit englischen Texten – für ihr neues Album „Muttersprache“ deutsche Liedtexte geschrieben hatte.

  68. #15 WoodRiverResident (18. Mrz 2016 11:47)

    Ist es eine Bildungslücke, wenn ich Dunja Hayali
    nicht kenne?
    ——————————————–
    Antwort:
    Das ist die Dame, die im Morgen-TV des ZDF die politisch korrekten Brötchen schmiert.

  69. #9 4logos   (18. Mrz 2016 11:41)  

    Eine Partei, die es zulässt, dass 10% der Gesellschaft sehr reich und 40-50% arm sind …

    Immer wieder diese Desinformationen durch Sozialisten!

    Wer sind denn die sogenannten „Armen“?
    Da werden Sie vor allen Dingen die Klientel finden, gegen deren Invasion wir uns seit vielen Jahren wehren.

    Wie definiert man „arm“?
    60 % vom mittleren Einkommen, wer weniger hat, ist angeblich „arm“. Das ist lachhaft. Selbst ein Sozialhilfeempfänger in Deutschland ist nicht arm, was seinen Lebensstandard angeht.

    40-50% sind “arm“?
    Wenn so ein Quatsch geschrieben wird, regt mich das richtig auf. Selbst nach offiziellen Zahlen sind es nicht 40-50 %, sondern 17%, die unter den stark ausgeweiteten Armutsbegriff fallen.

  70. #93 martin67:

    Aber einen Beruf hat er nicht, weil er nur herumstudiert hat ohne einen Abschluß zu erreichen.

    Journalist kann sich zwar jeder nennen, aber ein Beruf ist es trotzdem. Und was ist das für eine seltsame neue PI-Ehrfurcht vor dem abgeschlossenen Studium? Selbst Hanns Joachim Friedrichs, der hier ständig zitiert wird („Einen guten Journalisten erkennt man daran…“), hat keine Universität von innen gesehen, auch Rudolf Augstein hat nicht studiert. Ein abgeschlossenes Studium wird ohnehin erst verlangt, seit der Beruf überlaufen ist, weil alle „irgendwas mit Medien“ machen wollen.

    Passt aber gut zu der seltsamen PI-Ehrerbietigkeit gegenüber akademischen Titeln, woran der journalistische Laie zu erkennen ist, in Profi-Texten werden sie keine akademischen Titel finden.

  71. #94 Heta (18. Mrz 2016 14:34)

    „Und das heißt, jetzt mit Macht und aller Kraft und auch mit viel Geld die Integration der hier lebenden Flüchtlinge in Angriff zu nehmen. Das ist die einzige Möglichkeit, um dieser absehbaren Kampagne gegen Muslime entgegenzutreten.“

    http://www.deutschlandfunk.de/nach-den-landtagswahlen-deutschland-ist-nicht-schwarz-braun.694.de.html?dram:article_id=348401

    Hans-Ulrich Jörges, der stets thesenstarke Stern-Autor, wurde auch hier seiner Rolle gerecht: Ja, für ihn ändert Paris zumindest vieles. Er sprach sich für westliche Bodentruppen aus. Auch deutsche. Klare Antwort. Klare Ansage.

    http://www.mz-web.de/kultur/-maischberger–talk-ueber-terror–stern–journalist-hans-ulrich-joerges-fuer-einsatz-von-bodentruppen-gegen-is-23312544

    Und dieser Typ soll noch klar in seinem Schädel sein?

    Ich könnte noch viel mehr heraussuchen. Und würde auch sehr viel finden, da – wie oben ausgeführt – der „Allgemeingelehrte“ (besser: Allgemeinbelehrer) Jörges sich ja auf jedem Rummelplatz tummelt.

    Er hat nur übersehen, dass die hohen Zeiten in den Geisteswissenschaften seit Bologna doch schon etwas her sind.

  72. Jeder macht mal Fehler – ist aber für seine Fehler verantwortlich!

    Der Jörges hat ja auch immer gern „Gotcha“-Journalismus betrieben, wenn es um Nicht-Linke ging: Jetzt trifft es ihn! Schadenfreude erlaubt!

  73. Jörges gehört zu denen, die sich narzistisch in der eigenen Empörungssauce suhlen.

  74. #21 pekoll201 (18. Mrz 2016 11:55) Viele AfD-Gegner scheinen ganz extreme geistige Tiefflieger zu sein.

    Ich würde noch weitergehen und sagen: Intelligenz hat jetzt eine Heimat: AfD!

  75. 4logos
    62 dwarsdryver   (18. Mrz 2016 12:59)  
    #16 18_1968   (18. Mrz 2016 11:48)  

    Auf, auf, Sozialisten jeglicher Couleur, sei es rot, sei es schwarz, sei es braun, sei es grün:

    Sägt mal kräftig an dem Ast, auf dem Ihr sitzt!

    Beneidet weiter die 10 %, die angeblich “reich“ sind und schröpft sie weiterhin kräftig, obwohl sie bereits mehr 80% der direkten Steuerlasten tragen. Jagt sie aus dem Land und verteilt ihren sogenannten „Reichtum“, der zum allergrößten Teil in Produktionsmitteln besteht, den sie nicht veräußern , sondern der dazu dient, Arbeit und Wohlstand für viele zu schaffen.

    Was ein „Reicher“ dem gemeinen Volk voraus hat, ist ein höherer Lebensstandard. Er hat dann eben eine Villa im Tessin, anstatt einen Wohnwagen in Rimini. Er fährt in einem Porsche (und hat von mir aus noch ein Dutzend Rolls-Royce in der Garage) anstatt in einem VW Caddy und muss zum Schwimmen nicht ins Hallenbad, sondern geht in den Keller. So what? Ist das etwas, worum man jemanden beneiden müsste?

    P.S.
    Die Bundesbahn entlässt übrigens tausende von Arbeitskräften aus dem Geschäftsbereich Güterverkehr, da sie massenhaft Kunden durch die irren Lokführerstreiks verloren hat.

  76. #9 4logos
    #62 dwarsdryver

    Nein, Ihre Kritik an der „Sozialen Marktwirtschaft“ ist nicht berechtigt, denn die die „Soziale Marktwirtschaft“ orientiert sich am bösen „neo-liberalen Geist.

    Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Soziale_Marktwirtschaft

    Dort finden Sie 28 Verweise auf neoliberal!

    Außerdem verkennen, dass alle sozialen Sicherungssysteme in den letzten Dekaden geschliffen wurden, hin zu sozialistischen Umverteilungssystemen, von denen die Beitragszahler nur noch wenig haben.

    Dazu kommt, neuerdings, die Integration von muslimischen Familien-Clans in die Sozialversicherung, auf die diese gar nicht ausgerichtet sind. Heißt, die Deutschen zahlen horrende Beiträge und die Muslime werden gefördert!

    Beispiel KK. Dreiköpfige deutsche Familie mit Beitrag vs 10-köpfige muslimische Familie ohne Beitrag, usw.

    <b<Es ist absolut richtig, dass die AfD die Thematik der Sozialversicherung aufgreift, um sie modern und sachgerecht und zu interpretieren!

  77. Grönemeyer hat bei einer Benfiz-Veranstaltung in Köln zu einer Fortsetzung der Willkommenskultur aufgerufen. Man dürfe den Flüchtlingen jetzt nicht mit einer „diffusen Debatte“ ihren letzten Lebensmut nehmen, sagte Grönemeyer. Die Not dieser Menschen, die alles zurückließen, um sich auf eine lebensgefährliche Reise über das Meer zu begeben, sei für saturierte Mitteleuropäer wohl gar nicht nachzuvollziehen. Es sei eine selbstverständliche „menschliche Geste“, den Flüchtlingen zu helfen. Er persönlich betrachte ihr Kommen als „Geschenk“, weil es endlich mal eine echte Herausforderung darstelle. Jedes Engagement dafür lohne sich.

    Na ja, mit dem Singen klappt es ja so leidlich, nur mit dem Denken ist es etwas schwieriger;-))

  78. #101 Heta   (18. Mrz 2016 14:56)  

    Passt aber gut zu der seltsamen PI-Ehrerbietigkeit gegenüber akademischen Titeln, woran der journalistische Laie zu erkennen ist, in Profi-Texten werden sie keine akademischen Titel finden.

    Da beißt sich aber die Katze in den Schwanz! Denn wer etwas Gescheites gelernt hat, wird eben nicht Journalist. :mrgreen:

  79. Der Jörges hat schon ab und an lichte Momente, etwa was seine Recherchen zum Thema Zwangsprostitution in Deutschland angeht.

    Allerdings fällt auch mir auf, dass er zunehmend so komisch zickig wird.

    Erst vor wenigen Tagen bei Maischberger, als er beispielsweise mit dieser sehr typisch onkelhaft-gönnerhaften Art zu Alice Weidel sagte „Wenn ich Ihnen das kurz erklären dürfte“, um sie als dummes, ahnungsloses Dingerl zu entwerten. Zum Glück ist Weidel schlagfertig genug, um mit Grandezza zu kontern und Jörges mit diesem dämlichen Ansinnen im Regen stehen zu lassen. Erinnerte stark an die Szene, wo Kienzle mit der selben bescheuerten Herablassung Sabatina James den Islam erklären wollte – nur das Weidel schlagfertiger gekontert hat.

  80. #65 Freya- (18. Mrz 2016 13:00)

    @ #59 siggi (18. Mrz 2016 12:58)

    Wer kennt den Jörges , wer kennt den den Stern ,
    Ach ,ja da war ja mal was !

    Kujau: Die gefälschten Hitler Tagebücher

    Der Kujau sollte eigentlich nachträglich das Bundesverdienstkreuz erhalten, weil niemand jemals diese eitle, selbstgefällige Journalistenszene derartig vorgeführt hat wie Kujau.

    Ich muss heute noch lachen darüber, dass niemandem aufgefallen ist, dass auf den Hitlertagebüchern vorne drauf gar nicht die Initialen „A. H.“ standen, sondern „F. H.“ (in Frakturschrift). Diese Szene wird auch in „Schtonk“ durch den Kakao gezogen („Na, Fritze Hitler wird er doch wohl nich jeheißen haben…“).

  81. Bismarcks segensreiches Gesetz gegen die rote Heuschreckenpartei muß erneuert werden

    Nachdem der eiserne Kanzler Otto von Bismarck Anno 1871 die Reichsgewalt erneuert hatte, richtete er seine Aufmerksamkeit auf die Bekämpfung der inneren Feinde und dies tat auch sehr Not, empfing doch Deutschland im November Anno 1918 von den inneren Feinden einen tödlichen Dolchstoß. Mehr noch als gegen die Liberalen und Papisten richtete der eiserne Kanzler dabei sein Augenmerk auf die rote Heuschreckenpartei, die er eine Räuberbande nannte, die in den deutschen Städten haust. Gegen deren gemeingefährlichen Bestrebungen erließ er sein berühmtes Gesetz gleichen Namens und es war wohl der größte Fehler Kaiser Wilhelms II. dieses aufzuheben. Die jüngsten Ausfälle des überaus vollschlanken Erzengels Gabriels in Sachsen machen die Erneuerung des segensreichen Gesetzes unabdingbar. Nicht allein zum Selbstschutz der Arbeiterschaft, gab dieser doch Bismarck das allgemeine Wahlrecht sowie die Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, während die rote Heuschreckenpartei Harz IV erfunden hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  82. @Heta

    Und dass er nur Unqualifiziertes von sich gibt, kann nur einer behaupten, der seine Artikel nicht kennt ..

    Gur sonst hat @Heta recht. Aber das müßte sie begründen. Ich habe aus dem Augenwinkel gerade gesehen, dass er was kritisches zur Moslem-Mahnwache geschrieben haben soll. Müßte ich mir ansehen. Kritisch und kritisch ist ja nicht unbedingt dasselbe. Und dann hätte ich gerne weitere Kostproben des Jörgeschen Könnens. Und auch wenn, ein großkotziges Arschloch ist er auch dann wenn er zu PI überläuft oder dr AfD beitritt. Das ist man wenn man es ist und bleibt es.

  83. Tja, der Jörges- was soll man da noch sagen?
    Seit Jahren fällt der Gutgutmensch bei jedem öffentlichen Auftritt durch unangemessenes und dummerhaftig dümmliches Gequassel auf!
    Lernunfähig, beratungsresistent, wissen- und wohl auch gewissenlos erzeugt er regelmäßig Ekelgefühle bei seinen Auftritten. Eben einer, der immer dafür stimmen würde, Deutschland dem Untergang preis zu geben.

  84. Aus meiner Sicht, ist dieser Herr Jörges ein Hetzer vor dem Herrn und eine „Lutschkartoffel“ 🙂 Ich möchte darauf hinweisen, dass die Bezeichnung „Lutschkartoffel“ von mir Erfunden wurde 🙂

  85. Wahrscheinlich ist es auch anderen aufgefallen. Jörgens hat also faktisch nicht nur die Türkei heute schon in der EU verortet, sondern auch noch die paar Europäer aus Ungarn und Polen mit Türken verglichen , die aus Anatolien kommen könnten. Mir sind noch so ein paar andere Dinge aufgefallen, die ich keine Lust mehr habe nachzusehen. auf Youtube steht es zu der Sendung genug. Er,- hyperventilierend als ob es um sein Leben ginge , ist mit dem Peter Hinze – der hauptsächlich den Leuten nur als letzer Wulff-Verteidiger im Gedächtnis geblieben sein dürfte-, die sind sowas von TV- geil, dass es stinkt. Sie sind die medialen Chearleader einer Crew, die jede Glaubwürdigkeit verloren haben und man fragt sich nur, ob sie wirklich so beratungsressistent sind oder das absichtlich pflegen um gegen Geld eingeladen zu werden. Ansonsten spielen sie nämlich keine Rolle. Jedenfalls keine Grössere als die der Gardobiere von wem auch immer. Sternchens Aktienkurse sinken seit langem und auch die Abbnenten schrumpfen.
    Henri Nannen hätte sich im Grab umgedreht .

  86. #102 Heta

    Ein abgeschlossenes Studium wird ohnehin erst verlangt, seit der Beruf überlaufen ist, weil alle „irgendwas mit Medien“ machen wollen.
    +++++++++++++++
    Wie gut du die Lohnschreiber charakterisierst!

    Ja, es kann jeder herumschmieren und lügen und hetzen – wenn er sich nur Journalist nennt.

    Ein Studium, wie auch eine Berufsausbildung, beweisen bei erfolgreichem Abschluß, dass jemand strebsam und zielgerichtet eine Aufgabe erfüllen kann und somit auch später [bis auf Ausnahmen] im Leben ordentliche Arbeit auf seinem Gebiet leistet.

  87. #102 Heta

    … in Profi-Texten werden sie keine akademischen Titel finden.
    +++++++++
    Ein Akademiker hat es nicht nötig mit seinem Titel zu prahlen.

  88. Bismarcks Sozialgesetzgebung (Krankenversicherung):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialgesetzgebung

    Ich habe dem Jörges immer gerne zugehört. Dafür brauchte ich nicht immer seiner Meinung sein. Liegt vielleicht daran, dass ich im Westen sozialisiert bin, wo man nicht gleich jedem, der nicht der eigenen Meinung ist, automatisch jeglichen Verstand abspricht.

    Hat nur alles nix geholfen: Letzten Endes habe ich dann doch die AfD gewählt. 🙂

  89. Ein Journalistenstudium ist nicht wirklich von Vorteil, denn ratet mal, wer in solchen Journalistenschulen Dozent ist: solche Leute wie Prantl und Co. Dort werden die Studenten nach einem Ausleseverfahren ausgewählt, bei dem Begabung und Allgemeinbildung nur ein Kriterium von vielen sind.

    Im Studium selbst gilt natürlich ebenfalls, möglichst auf Linie zu sein.

    Allerdings müssen auch Quereinsteiger in aller Regel auf Linie sein.

  90. #108 Antidote (18. Mrz 2016 15:34)

    #9 4logos
    #62 dwarsdryver

    Nein, Ihre Kritik an der „Sozialen Marktwirtschaft“ ist nicht berechtigt, denn die die „Soziale Marktwirtschaft“ orientiert sich am bösen „neo-liberalen Geist.

    Oops! Ich glaube, sie haben mich (und meinen Mitkommentator?) falsch verstanden. Ich möchte daher an dieser Stelle meine Gedanken prägnanter ausdrücken:

    Milton Friedmann ist tot. Es lebe Alfred Müller-Armack!

    Zu ihrem berechtigten(!) Einwand, die sozialen Sicherungssysteme werden seit Jahren geschliffen, nicht zuletzt durch staatlicherseits tolerierter u,ggf, sogar geförderter Missbrauch: Es waren und sind doch gerade die Friedmann-Apologeten (von Reagan, Thatcher, Kohl(!) und Nachfolger), die solche Deformationen aktiv zugelassen haben (bzw soziale Kassen völlig hemmungslos sachfremd benutzt haben). Ich bin der festen Überzeugung, dass die aktuelle Flüchtlingskrise von eben solchen Interessengruppen genutzt wird, die Ziele der Agenda 2020ff (schlanker Staat, der totale freie Markt, Demontage der Sozialsysteme, maximale Privatisierung) zu erreichen. Die Bevölkerung braucht nur einen Trigger, um diese Ziele zu schlucken. Der Trigger ist hier ein Ausufern der Steuern und Sozialabgaben des „kleinen Mannes“. Bislang habe ich noch kein einziges gegenteiliges Argument hierzu vernommen.

  91. #122 Duembfe Baroeln

    Liegt vielleicht daran, dass ich im Westen sozialisiert bin, wo man nicht gleich jedem, der nicht der eigenen Meinung ist, automatisch jeglichen Verstand abspricht.
    ++++++++++++++++++++
    Sieh dir den Film an, dann weißt du, warum so bist:
    https://www.youtube.com/watch?v=f1_w-aDY6mY

    Der Krieg ist vorbei. Deutschland gleicht einem Trümmerhaufen. Doch schon bald setzt der Wiederaufbau ein – initiiert und tatkräftig unterstützt von den Alliierten, allen voran den USA. Luftbrücke für die Berliner, Care-Pakete und Marshall-Plan sind die Mittel. Was aber sind die Ziele?

    Sendetermine

    Do, 01.10.09, 03.00 Uhr

    Mi, 07.10.09, 03.00 Uhr

    Bislang unveröffentlichte Dokumente enthüllen einen „Psychologischen Strategieplan für Deutschland“, gesteuert und finanziert von der CIA.

    Der US-Geheimdienst beeinflusste die deutsche Kulturszene, unterstützte Medien, baute Gewerkschaften auf und bezahlte Politiker.

    Ein Film von Joachim Schröder

    WDR 1999

  92. #123 Paula:

    Ein Journalistenstudium ist nicht wirklich von Vorteil, denn ratet mal, wer in solchen Journalistenschulen Dozent ist: solche Leute wie Prantl und Co.

    Genauso isses. Und Prantl hat ein abgeschlossenes Studium, das manche hier als Qualitätsnachweis betrachten, Klaus Bednarz, der p.c.-Oberflagellant, war sogar wie Prantl promoviert. Auf Journalistenschulen kann man aber das Handwerk lernen, ein journalistisches Gespür hat man oder man hat es nicht, da hilft auch kein Hochschulstudium.

    #120 martin67:

    Ein Akademiker hat es nicht nötig mit seinem Titel zu prahlen.

    Es geht nicht ums Prahlen, sondern um die Liebedienerei subalterner Zeitgenossen.

  93. #39 Milli Gyros (18. Mrz 2016 12:19)



    Wann kommt die kleine, humanitätsbesoffene Renten-Blüm-Kugel mal wieder? Hahaha, ich sehe gerne fern, ich liebe Satire!
    -.-.-.-.-
    Verpasst!
    Der war gestern Abend bei Lanz!!

  94. @ #35 Freya- (18. Mrz 2016 12:15)

    WAHNSINN WAS DER TELEGRAPH SCHREIBT

    Haben Sie (hast Du) oder jemand hier die Seite (BITTE!) gespeichert oder einen Screenshot gemacht?!?! Ich hoffe ja! Habe es an etliche weitergeleitet vor ner Stunde! Feedback: Link tot! Seit ca. 30 Min offline!!!
    Hatte es aber zuvor gelesen!
    Der Bericht war der Hammer: Eine totale Demontage und fundierte Auseinandernahme der Merkelschen Vernichtungspolitik!!!
    Da wird man ja langsam nervös wie weit die Maas/Merkelschen Zensurkrakenarme reichen…!?!

  95. Der linksradikale „Stern“ hat ja dickes Blüm ins Zeltlager einfliegen lassen, um Refuckie-Propaganda zu machen. Wer für so ein linkes Drecksblatt schreibt, ist ein Jörges.

  96. #129 Engelsgleiche   (18. Mrz 2016 19:49)  

    #39 Milli Gyros (18. Mrz 2016 12:19)



    Wann kommt die kleine, humanitätsbesoffene Renten-Blüm-Kugel mal wieder? Hahaha, ich sehe gerne fern, ich liebe Satire!
    -.-.-.-.-
    Verpasst!
    Der war gestern Abend bei Lanz!!

    ……

    Und Blümchen hat aufmerksam zugehört und nachgefragt , als Professor Bandelow und Nicholas Müller über Panikattacken erzählten und dass viele Betroffene versuchen, damit fertig zu werden, indem sie sich auf der Bühne der Öffentlichkeit präsentieren. 😉

  97. #127 Heta (18. Mrz 2016 19:20)

    Ich will mir das gerade durchlesen. Aber vorher eine Bemerkung: wer von ungelöster Integration spricht liegt ja schon daneben.

    Denn die für Integration in Frage kommenden sind ja zumindest in den Massen wie wir sie haben überhaupt nicht zu inetgrieren. Das Problem ist ja, dass man überhaupt integrieren will.

    Und das war ja schon vor der jetzigen Invasion der Fall.

  98. #127 Heta (18. Mrz 2016 19:20)

    Ich gehe davon aus, dass Jörges folgendermaßen „argumentiert“:

    Die Leute sind nicht integriert und deshalb ist es unser Schuld, dass sie nicht alle einen Schulabschluß haben. Weil sie keinen Schulabschluß haben, sind sie kriminell.

    Dafür dass sie keinen Abschluß und keine Arbeit haben und deshalb kriminell sind, tragen wir die Schuld und
    nicht die Moslems, weil sie unfähig sind und sich nicht integrieren wollen.

  99. „Jörges, dessen Physiognomie sich immer mehr dem Mann annähert, von dem sein Schmierblatt 1983 vorgab, die Tagebücher gefunden zu haben wurde nach dem Krieg von seinen Eltern Hans-Ulrich genannt, wobei sie wohl den „populären“ Nazi-Kampfflieger Hans-Ulrich Rudel im Kopf hatten, der in der Bundesrepublik seit Kriegsende die rechtsextreme Szene begeisterte…
    Während seiner Studentenzeit in Frankfurt/Main war Jörges dagegen in der linksextremen Szene aktiv und mit („späteren“?) Terroristen persönlich bekannt, so auch mit Wilfried Böse, der als Deutscher im Auftrage einer palästinensischen Terrororganisation ein Flugzeug nach Entebbe/Uganda entführte, wo er jüdische und israelische Flugpassagiere von anderen „selektierte“, nach Holocaust und Zweitem Weltkrieg die erste neue Judenselektion durch einen Deutschen.

    Jörges ist einer der zahllosen ´68-geprägten Oberleerer der Republik mit einer arrogant-narzisstischen Linkshaberei, der nun ausgerechnet immer wieder Seehofer vorwirft, dass „der immer recht haben will“ – wo doch schon Jörges recht hat! -, womit Seehofer „den rechten Rand stark“ mache, obwohl der Bayer nur versucht, Schadensbegrenzung zu betreiben und so etwas wie eine Placebo-Opposition zu geben.
    Irgendwo zwischen vorschnell totgesagter marxistisch-leninistischer „Dialektik“, wonach jede Niederlage der Keim des nächsten Sieges ist, und einem totalitären Neusprech wie in „1984“, wurden von Jörges, Hintze (CDU) und von Dohnanyi (SPD) die Wahlergebnisse vom letzten Sonntag bei Maischbergers Talk-Runde in „eine Zustimmung“ für Big Mothers Flutung Deutschlands und Europas durch vornehmlich jungmännliche und aggressiv-durchsetzungfähige Muselmanen umgedeutet. Das hätte auch die DDR-Nachrichtenagentur ADN nicht besser hingekriegt als eben Hintze, Jörges und Dohnanyi…

    Habe leider den „Austausch“ zwischen Jörges und Dunja Hayali nicht gesehen, kann ihn mir aber gut vorstellen. Die reichlich naive, aber ebenso ehrgeizige Hayali, beteuert ja immer, dass sie „unabhängigen Journalismus“ betreibe, „schon weil“ ihr „niemand etwas vorschreiben und diktieren“ würde. Als ob das in der DDR anders gewesen wäre! Dort wußte noch jeder Journalist a priori, d. h. von vornherein, was er zu schreiben oder zu sagen hatte! Eine spätere Zensur war ebenso wenig nötig, wie etwa ständige Vorgaben durch die SED.

    Jörges ist einfach ein Hanswurscht´n, der sich in seiner STERN-Kolumne auch schon mal zum Feldherrn aufschwingt und als Warmduscher und Sitzpinkler zum „Militärschlag“ gegen den IS aufruft, den er mit anderen Muselmilizen vorher zum „Widerstand“ gegen das böse Assad-Regime hochgeschrieben hatte.

    Die kommenden Jahre mit einer zunehmenden Normalität nach europäischen Standards auch in unserem Land, ich meine das Erstarken konservativer bis rechtspopulistischer Positionen, aber ebenso der „biologische Abgang“ der nerven- und gesellschaftsaufreibenden Alt-68er nach Vorbild der vorangegangenen Nazigeneration Richtung Alzheimer und Friedhof, dritte Reihe links, wird die Zahl der Jörges und Co. Jahr für Jahr schrumpfen lassen.

    Dass Papa Jörges seinen jüngeren Kollegen Strunz (BILD) nach dessen Aufzählung von Merkels Negativbilanz bei Maischberger zum „AfD-Propagandisten“ erklärte und dabei fast kollabierte, war eigentlich schon wieder lustig.
    Da gab´s mal ein Lied des Linksbarden Franz Josef Degenhardt von 1968(!), „Vatis Argumente“:
    „also wenn vati loslegt
    dann fragt man sich immer
    was ist der bloß immer so wütend
    hat er gemerkt
    daß ihn keiner mehr
    ernst nimmt

  100. Die Arbeitslosenvericherung gibt es seit Bismarck. Die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut. Die AfD ist rassistisch. Die Renten sind sicher. Und so weiter und so fort.
    Im Land ideologisch gepflanzter Lebenslügen ist jede Verdrehung von Tatsachen erlaubt, wenn sie nur den linken Zielen dient. Mohamedaner nennen das Taqiyya. Auch insofern macht die Islamisierung Buntschlands große Fortschritte.
    Schon Mark Twain wußte: Die Wahrheit ist ein kostbares Gut, und deshalb muß man sparsam mit ihr umgehen.

  101. Der Spiegel ist ein noch schlimmeres Schmierblatt, wie die BLÖD Zeitung!

    Beide nehmen es nicht so genau mit dem recherchieren.

    Jedoch handeln beide im Auftrag des Staates und meinen aber,ihrem unabhängigen Auftrag gerecht zu werden, der normalerweise ein Ehrenkodex des Journalismus ist.

    Mit ihrer einseitigen Berichterstattung ist der Begriff „EHRE“ für solche Schreiberlinge ein Fremdbegriff und diese Typen haben mit „EHRE UND MORAL“ nichts am Hut.

  102. Das ist wieder typisch für solche links versifften Staats Propagandisten wie den Realitätsverdreher Jörgens:

    wer die AfD unterstützt muss ein Nazi sein
    und wer Merkel kritisiert muss keine Ahnung haben!

    Was für eine Dekadenz muss in solch einem Gehirn vorhanden sein!

    Diese schlimmen Volksverhetzer gehören weg!

  103. Leute wählt und unterstützt die AFD:

    dann machen sich solche Realitätsverdreher wie der Spiegel Kaspar Jörgens von alleine überflüssig.

    Solche Typen braucht Deutschland wirklich nicht!

  104. BLüm´s Politik ist auch an seiner Realität vorbei gegangen, da er ja behauptet hat:

    DIE RENTEN SIND SICHER!
    (Was natürlich eine Lüge schon damals war).

    Er war damals für diese Aussage verantwortlicher Minister,obwohl er genau das Gegenteil wusste!

    Daran erkennt man schon den Wahrheitsgehalt auch von unseren damaligen Politiker.

    Kein großer Unterschied zu heute!

  105. @Heta

    Ich will etwas zum individuellen Argumentationsstil von HETA sagen.

    Dieser ist insofern bemerkenswert, als dass die abweichende Meinung nicht mit persönlicher Diffamierung des Anderen einhergeht. So etwa, wie (leider) oft zu lesen: „Was hast Du denn
    genommen?“, „Na geht´s noch?“, „Du hast sie wohl nicht mehr alle“, etc.

    Ok, mache ich auch mal. Aber nur sehr selten und dann wenn man mich zuvor derart primitiv angeht.

    Und dann ist es meiner Auffassung nach gut und richtig, dass hier auf PI auch abweichende und außenseitrige Meinungen geäußert werden (dürfen!!!!!!!). Und ohne dass die Urheber befürchten müssen, hier dafür fertig gemacht zu werden.

    Denn hierin liegt doch einer der heftigsten Streitpunkte dieser Tage: Das sich trauen, eine vom Mainstream abweichende Meinung zu äußern. Und die Primitiv-Reaktion des Mainstream, jede abweichende Auffassung zu diffamieren.

    Ich trete für Meinungsvielfalt ein.

    Also, weiter so HETA.

    Amen.
    Ich habe gesprochen (was ich immer schon mal sagen wollte und nun diese Gelegenheit dazu genutzt habe).

Comments are closed.