Jamon-2Nach den verheerenden Terror-Anschlägen in Brüssel verschärft sich der Ton in der Debatte um den Islam zusehends. Der belgische Innenminister Jan Jambon (Foto) beklagt, dass ein erheblicher Anteil der muslimischen Gemeinschaft anlässlich der Anschläge getanzt habe. Die Terroristen seien nur ein Pickel, darunter befände sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen sei. Als am 18. März der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam in Molenbeek festgenommen wurde, hätten Gesinnungsgenossen Steine und Flaschen in Richtung der Polizei und der Presse geworfen. Jambon sagte, er werde sich nicht an die Schranken politischer Korrektheit halten und eine Katze als Katze bezeichnen.

(Von Michael Stürzenberger)

Bei oe24 ist zu lesen:

Nach den Brüsseler Anschlägen hat der belgische Innenminister Jan Jambon die Politik der Integration von Ausländern in seinem Land als gescheitert bezeichnet und als Beleg dafür angeführt, dass „ein erheblicher Anteil der muslimischen Gemeinschaft anlässlich der Anschläge getanzt“ habe. Die Terroristen seien „nur ein Pickel“, sagte der flämische Nationalist der Zeitung „De Standaard“. „Darunter befindet sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen ist“, erklärte Jambon. (..)

In Belgien seien Jahre hindurch alle „Alarmsignale überhört“ worden, sagte Jambon. Inzwischen sei die Gefahr der Radikalisierung der Nachfahren von Einwanderern „zu tief verwurzelt“. Die Ermittlungen nach den Pariser Anschlägen ergaben, dass mehrere der Attentäter aus Molenbeek stammten. Inzwischen gilt Molenbeek als eine der wichtigsten Heimstätten des islamischen Fundamentalismus in Europa.

Für die Bezeichnung „Krebsgeschwür“ wurde ich noch im Oktober 2014 vor dem Münchner Amtsgericht zu 2500 Euro Geldstrafe verurteilt. Aber mittlerweile wird die Luft für den Islam immer dünner in Europa. Noch ein paar Terror-Anschläge, dann dürften die politischen Daumenschrauben so langsam festgezogen werden.

Islam

Als letztem europäischen Land vermutlich in Deutschland, da bei uns die politische Korrektheit bekanntermaßen besonders tief verwurzelt ist. Zuvor müssen die etablierten Parteien aber dringlichst ihre Islam-Appeaser und Moslem-U-Boote entsorgen, wie beispielsweise diese Cemile Giosouf, Bundestagsabgeordnete der C*DU, die allen Ernstes Islamunterricht in den Schulen, islamische „Theologie“ an den Hochschulen, moslemisches Personal für die Seelsorge in Krankenhäusern und Strafvollzugsanstalten sowie islamische Akademien in Deutschland ausbauen und intensivieren möchte:

Giosouf-2

Aber wo harte Realität auf weltfremde Ideologie trifft, setzt sich in der Regel früher oder später dann doch irgendwann der gesunde Menschenverstand durch. Schließlich haben auch viele Linke, Bessermenschen, Appeaser, Traumtänzer und Realitätsverweigerer Kinder, die sie in einem sicheren und freien Land aufwachsen sehen wollen. Und nicht in einer barbarischen Scharia-Diktatur, wenn moslemische Mehrheiten einmal die Macht an sich gerissen haben, so wie es ihnen der Koran und ihr „Gott“ Allah befiehlt..

Moslems

Scharia-2

Belgien

Moslems Molenbeek

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. #1 Esper Media Analysis (17. Apr 2016 16:48)
    Und Belgien ist der Wirt
    —————————————————-
    Wir alle sind deren Wirte!

  2. Der Islam ist wie ein Bandwurm. Er besteht aus hunderten Gliedern. Aus jedem Glied kann sich wieder ein kompletter Bandwurm entwickeln.

    Merkel und Gabriel tragen einen Bandwurm in sich. Jeder Grüne/Linke auch.

  3. Gegensätze sind:
    Yin und Yang
    Weiß und Schwarz
    Glück und Pech
    Groß und Klein
    Mann und Frau
    Himmel und Erde
    Tag und Nacht
    Liebe und Hass
    Gut und Böse
    Gott und Allah
    Die Schlauen und die Dummen
    Das Volk und die Politiker

  4. Sehr geehrter Herr Stürzenberger, Sie haben wie so oft Recht. Aber in einem täuschen Sie sich wohl:
    bei uns werden die Daumenschrauben noch lange nicht angezogen. Unsere islamverliebten Poli-
    tiker werden das einfach wegdiskutieren:
    Motto: aaaalles Einzelfälle!!

    Da muß, hoffentlich bald, eine neue politische
    Kraft das Ruder übernehmen.

  5. Werden irgendwann in Deutschland Politiker sogenannter „etablierter Parteien“ das Problem (Islam) beim Namen nennen?
    Politisch korrekt zu sein, bedeutet augenscheinlich, keinesfalls die Wahrheit zu sagen und das eigentlich Problem vorsätzlich zu ignorieren und zu verschweigen.
    Dass mit dieser Strategie keine Probleme gelöst werden können, dürfte einleuchten (vorausgesetzt, der gesunde Menschenverstand arbeitet noch passabel).

  6. Die WeLT gibt schon Linken und Grünen, die in Paraguay abgewiesen werden, Tipps für das Exil:

    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article154435989/So-kommen-Sie-guenstig-an-ein-Haus-in-der-Toskana.html

    So kommen Sie günstig an ein Haus in der Toskana

    Natürlich nur, solange sie sich noch Immobilien werden leisten können:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154438621/Kuendigungen-bei-allen-Parteien-nur-die-AfD-stellt-ein.html

    Kündigungen bei allen Parteien – nur die AfD stellt ein

    Im Magdeburger Landtag verlieren alle Fraktionen jeweils Zehntausende Euro, Mitarbeiter werden entlassen. Nur die AfD sucht Personal. Am Geld soll es nicht mangeln, die Partei hat das größte Budget.

  7. #9 Eurabier (17. Apr 2016 17:03)

    Sieh an, ein Bericht über die AfD ohne den dauernden Zusatz „rechtspopulistisch“.

    Was alles auf einmal geht, wenn man mit 24% in Landtag sitzt.

  8. Der Islam mitsamt seiner Anhängerschaft bereitet mir körperliches Unbehagen übelster Sorte.
    Meine Angst vor Krebs ist nicht annähernd so groß,wie die Angst vor der progredienten Islamisierung der Patientin Europa.

  9. Schön das http://www.püi-news.net das Thema aufgreift. Hatte es heute schon in einem anderen Strang gepostet:
    Brüssel-Anschläge
    16.04.2016
    Belgiens Innenminister: „Muslime haben nach Anschlägen getanzt“

    Jambon bezeichnet den Islamismus als „Krebsgeschwür“.

    Nach den Brüsseler Anschlägen hat der belgische Innenminister Jan Jambon die Politik der Integration von Ausländern in seinem Land als gescheitert bezeichnet und als Beleg dafür angeführt, dass „ein erheblicher Anteil der muslimischen Gemeinschaft anlässlich der Anschläge getanzt“ habe. Die Terroristen seien „nur ein Pickel“, sagte der flämische Nationalist der Zeitung „De Standaard“ (Samstag).

    „Darunter befindet sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen ist“, erklärte Jambon.

    Gewalt bei Festnahme
    Bei Anschlägen auf den Flughafen und die U-Bahn von Brüssel waren am 22. März 32 Menschen getötet worden. Als am 18. März im Brüsseler Stadtteil Molenbeek der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam festgenommen wurde, hätten Gesinnungsgenossen „Steine und Flaschen in Richtung der Polizei und der Presse geworfen“, sagte Jambon. ➡ Er werde sich nicht an die Schranken politischer Korrektheit halten und „eine Katze als Katze bezeichnen“. Bei den Anschlägen von Paris vom 13. November waren 130 Menschen getötet worden.

    Signale überhört
    In Belgien seien Jahre hindurch alle „Alarmsignale überhört“ worden, sagte Jambon. Inzwischen sei die Gefahr der Radikalisierung der Nachfahren von Einwanderern „zu tief verwurzelt“. Die Ermittlungen nach den Pariser Anschlägen ergaben, dass mehrere der Attentäter aus Molenbeek stammten. Inzwischen gilt Molenbeek als eine der wichtigsten Heimstätten des islamischen Fundamentalismus in Europa.

  10. Für die Bezeichnung „Krebsgeschwür“ wurde ich noch im Oktober 2014 vor dem Münchner Amtsgericht zu 2500 Euro Geldstrafe verurteilt.

    Wieviel wohl Zwerg Böhmermann berappen muss wird?

    Gar nichts.
    Das Zweite Deutsche Fernsehen kommt mit seiner gefüllten GEZ-Kriegskasse für den gesamten Schaden auf.

    Da überkommt so manchem Achsenautor das dringende Bedürfnis sich zu erleichtern.

    http://www.achgut.com/artikel/ich_gehe_jetzt_zum_pinkeln_aber_aus_anderen_gruenden

  11. Mr. Jambon will „eine Katze eine Katze nennen.“ „Appeler un chat un chat“, „Call a spade a spade“. Aber was ist die korrekte deutsche Uebersetzung?

  12. #10 Heisenberg73 (17. Apr 2016 17:07)

    #9 Eurabier (17. Apr 2016 17:03)

    Sieh an, ein Bericht über die AfD ohne den dauernden Zusatz „rechtspopulistisch“.

    Was alles auf einmal geht, wenn man mit 24% in Landtag sitzt.

    Der Redakteur spekuliert auf einen Posten bei der Fraktion! 🙂

  13. Schlag nach bei Shakespeare

    „Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen“

    William Shakespeare

    (1564 – 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

  14. Ja, ihr lieben Belgier da habt ihr wohl was verschlafen. Anstatt unsere Politkasper in Berlin daraus was lernen machen sie genau die selben Fehler.

  15. #17 Noddy (17. Apr 2016 17:12)

    Mr. Jambon will „eine Katze eine Katze nennen.“ „Appeler un chat un chat“, „Call a spade a spade“. Aber was ist die korrekte deutsche Uebersetzung?

    Die Dinge beim Namen nennen.

    Dans certaines situations, le citoyen
    doit avoir le courage d’appeler un chat un chat, afin de se faire comprendre sans aucune ambiguïté

    … Bürger gefordert, den Mut zu haben, das
    Kind beim Namen zu nennen, um so unmissverständlich einer guten Sache zu dienen.

  16. A propos Daumenschrauben ansetzen, D’land ist noch lange nicht das einzige europaeische Land, das dabei ist, sich dem Islam widerstandslos zu ergeben. Wie ich heute auf Breitbart las, fordern die Moslems in Frankreich den Bau von zig neuen Moscheen – zusetzlich zu den 2 500, die bereits bestehen. Und ausserdem forderte der Chef-Imam, 500 katholische Kirchen, die kaum oder nicht mehr fuer Gottesdienste benutzt werden, unverzueglich in Moscheen zu verwandeln.

  17. #7 hummel (17. Apr 2016 17:02)

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger, Sie haben wie so oft Recht. Aber in einem täuschen Sie sich wohl:
    bei uns werden die Daumenschrauben noch lange nicht angezogen. Unsere islamverliebten Poli-
    tiker werden das einfach wegdiskutieren:
    Motto: aaaalles Einzelfälle!!

    Da muß, hoffentlich bald, eine neue politische
    Kraft das Ruder übernehmen.

    —————–

    Aus der Kombination „Neue politische Kraft“ und „Realistische Betrachtung des Islam“ wird hoffentlich eine Lösung für das ganze i-Schlammassel entstehen.

    Zumindest ist das meine einzige Hoffnung.

  18. Und das hier: Eine kurze FAS-Meldung über die Haltung der AfD gegenüber dem Islam hat in nullkommanix erstaunliche 1127 zustimmende Leserbewertungen bekommen. Storch wird zitiert mit den Satz, dass der Islam „eine politische Ideologie“ sei, „die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar“ sei und Alexander Gauland sagt:

    Der Islam ist keine Religion wie das katholische oder protestantische Christentum, sondern intellektuell immer mit der Übernahme des Staates verbunden. Deswegen ist die Islamisierung Deutschlands eine Gefahr.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/von-storch-islam-nicht-mit-grundgesetz-vereinbar-14182472.html

    Zum Vergleich: Die Meldung über den Papst, der Flüchtlinge aus Lesbos mitnimmt, wird von grade mal 12 Lesern positiv bewertet und die Kommentare dazu sind durch die Bahn ablehnend, Christian Gruner schreibt:

    Also nicht im Vatikanstaat werden die 12 Personen aufgenommen, sondern in einem römischen Viertel, Asylanträge werden an den italienischen Staat gerichtet, nicht an den Vatikanstaat. Warum? Es fällt mir schwer, ehrenwerte Gründe dafür zu finden und es nicht als Unehrlichkeit zu sehen, wenn Franziskus die europäischen Staaten immer wieder auffordert, Flüchtlingen aufzunehmen und er nicht mit gutem Beispiel vorangeht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/franziskus-papst-nimmt-fluechtlinge-aus-lesbos-mit-14182122.html

  19. dass ein erheblicher Anteil der muslimischen Gemeinschaft anlässlich der Anschläge getanzt habe.

    Da kommen die Politclowns aber bald drauf.

    Am 12.September 2001 gehe ich in den Grill, um mir das Auberginenschiffchen zu holen. Die ältere Kopftuchfrau läßt sich in freudiger Erregung gegenüber dem Ali aus. Ali selbst ist peinlich still – immerhin ist ja ein zahlender Kuffar im Laden.

    Nach den Ramadananschlägen 2015 suchte ich ziemlich lange im Netz nach irgendeiner Distanzierung, Betroffenheit. Weltweit bis auf ein paar einzelne Kommentatoren nichts.

    Dann gibt es bei diesem ominösen Zentralrat eine Grundsatzerklärung, die nicht schlecht klingt. Aber das sind nur Pixel, die niemanden interessieren und die Photonen nicht wert sind, die aus den Halbleitern mittels des von Deutschen gemachten Wissens gequetscht werden.

    Als Kinder/Jugendliche mußten wir und schon vor den Türkenbanden fürchten, es gab unbetretbare Straßen. Natürlich galt immer das Gesetz der mindestens zweifachen Überzahl. Die Eltern wußten i.A. davon nichts – unsere.

    Dazu noch was: wenn der liebe Ali der 60er und 70er so ein toller Arbeitskollege war und GAAANZ anders, woher hatten damals bereits seine Söhne in den 70ern und 80ern ein ganzes Paket deutschfeindlicher und turkchauvinistischer Einstellungen?

  20. Die Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen ist ein Straftatbestand, der im § 166 StGB der Bundesrepublik Deutschland geregelt ist. Wegen seiner Geschichte wird § 166 häufig als Gotteslästerungsparagraph oder Blasphemieparagraph bezeichnet.

    Diesen Gesetzesparagraphen mußte Michael Stürzenberger am eigenen Leib erfahren

    Für die Bezeichnung „Krebsgeschwür“ wurde ich noch im Oktober 2014 vor dem Münchner Amtsgericht zu 2500 Euro Geldstrafe verurteilt.

    Wenn Paragraph 103 „Majestätsbeleidigung“ und zwei weitere „Begleitparagraphen“ abgeschafft wird dann sollte auch dieser lächerliche Blasphemie-Paragraph auf Nimmerwiedersehen getilgt werden.

    § 103

    Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

    (1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

  21. Man hat ja das Krebsgeschwür am letzten Wochenende gesehen !
    Gehen Deutsche auf die Strasse sind immer Wasserwerfer mit dabei !

  22. #6 Eurabier (17. Apr 2016 16:58)
    Jambon klingt haram!

    Hat er schon Einreiseverbot für Deutschland?
    —————————————————–

    Ist doppelt Haram:

    „Jambon“ ist französisch für „Schinken“ 🙂

    Der braucht sich nur vor eine Moschee stellen, und schon ist die leer! 🙂

  23. #24 IslamTourette (17. Apr 2016 17:22)

    Motto: aaaalles Einzelfälle!!
    ——————————————-

    Der Tag wird kommen, an dem sich die Einzelfallfloskel in die Gegenrichtung wendet.

    Auch als Kommentar zur dauerpräsenten Medíenpropganda: Vorführen von Einzelfällen.

    Die Familie mit dem Kind ganz groß in der Kamera: Einzelfall, war ja am Bildrand klar zu sehen.

    Wenn bei irgendeiner brennenden Sogenannten-Flüchtlings-Unterkunft dann doch mal ein einheimischer Täter auffindbar ist, und jemand nimmt dieses Wort in den Mund …

  24. AfD-Frontalangriff auf den Islam – Zentralrat der Muslime reagiert empört

    Die AfD will mit einem entschiedenen Anti-Islam-Kurs in die nächste Bundestagswahl gehen. In einem Interview verriet Beatrix von Storch Details aus dem Leitantrag. Der Zentralrat der Muslime reagiert empört und spricht von Populismus.

    Der Zentralrat der Muslime Blender und Augenwischer in Deutschland hat AfD-Politikern widersprochen und die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie betont.

    „Der Islam beinhaltet die Grundprinzipien des Christen- und des Judentums und ist mit dem Grundgesetz genauso vereinbar wie diese Religionen.“
    Nurhan Soykan, Sprecherin des Zentralrats der Blender und Augenwischer, reagierte damit auf Äußerungen führender AfD-Politiker, die den Islam als unvereinbar mit einer freiheitlichen Grundordnung bezeichnet hatten. Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sagte AfD-Vize Beatrix von Storch der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

    Soykan hielt dem entgegen, der Islam schreibe keine bestimmte Staatsform vor. „Die Demokratie ist islamkonform“, betonte sie.

    Die AfD betreibe nichts anderes als Populismus, um die Gesellschaft zu spalten. „Die Muslime in Deutschland haben den Radikalen bisher gut die Stirn geboten und werden dies auch weiterhin tun – genauso, wie sie der AfD die Stirn bieten werden“, sagte die Sprecherin.

  25. Dem deutschen Durchschnitts-Michel geht es immer noch zu gut. Ich hoffe dass ändert sich demnächst. Brexit, Dänen folgen, Eurocrash, EU am Abgrund, Arbeitslosigkeit steigt stark, Steuereinnahmen brechen ein, Flüchtlinge randalieren weil Leistungen gekürzt werden, Deutsche demonstrieren aus dem gleichen Grund, Kriminalität explodiert…

    Der dann folgenden Wiederaufbau ohne Millionen von muselmanischen Transferhilfebeziehern packen wir locker. Zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg lief der Laden ja auch wieder.

  26. #36 Schweinebraten123 (17. Apr 2016 17:35)

    Dem deutschen Durchschnitts-Michel geht es immer noch zu gut. Ich hoffe dass ändert sich demnächst. Brexit, Dänen folgen, Eurocrash, EU am Abgrund, Arbeitslosigkeit steigt stark, Steuereinnahmen brechen ein, Flüchtlinge randalieren weil Leistungen gekürzt werden, Deutsche demonstrieren aus dem gleichen Grund, Kriminalität explodiert…

    Der dann folgenden Wiederaufbau ohne Millionen von muselmanischen Transferhilfebeziehern packen wir locker. Zehn Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg lief der Laden ja auch wieder.

    ——————

    Und nach 20 Jahren kamen die Osmanischen „Gast“-Arbeiter. Ab da ging es abwärts.

  27. #12 Sophie 24 (17. Apr 2016 17:10)

    …Meine Angst vor Krebs ist nicht annähernd so groß,wie die Angst vor der progredienten Islamisierung der Patientin Europa….

    … kann ich sehr gut nachvollziehen!
    Denn ein Krebsgeschwür gilt anerkannt als etwas Gefährliches, das man mithilfe Spezialisten entfernen lassen kann!
    Bekämpft man dagegen den progredierenden Islam, der ohne Gegenmaßnahme für eine freie Gesellschaft immer letal verläuft, wandert man ins Gefängnis, oder wird sozial ermordet!!!
    Und eine verräterische, freiheitshassende Politik, die gegenüber dem Souverän Meineide geschworen hat und das geltende Recht mit Füssen tritt, macht mir auch Angst!!! Viel Angst!!!

  28. Belgiens Innenminister: „Die Terroristen sind nur ein Pickel, darunter ist ein Krebsgeschwür“
    —————————————————–
    JA!!!

  29. Noch können die deutschen Politiker und Verbände ihre Mäuler aufreissen,das wird sich allerdings ab dem ersten Terrorangriff,massiv ändern.
    Dann kommt die bekannte Butter zu den Fischen und dann ist auch nichts mehr mit Verharmlosen,dann wird Tacheles geredet…

    Aber der Belgier hat recht,zu lange Jahre hat man mit dem Glauben an das „Gute“ und Friedfertige im Islam,vertändelt und damit erst die Grundlage für diesen Terror und dem andauernden Fordern geschaffen.
    Dem muß ein Ende gesetzt werden…

  30. Die Geschwüre sind bei uns vielleicht noch etwas unter der Oberfläche versteckt.Einzelne Gewalttaten gegen Deutsche schrecken den Deutschen Michl und die Gutmeschen mit Helfersyndrom nicht auf.Scheinbar muss erst was Grosses passieren, um dann sagen zu können “ das haben wir so nicht erwartet , wir haben doch die Gefährder ständig beobachtet „.
    Man weiss doch ganz genau,das die meisten Muslime die schwachen Demokratien zu tiefst verachten,ausser sie können diese zu ihrem eigenen Nutzen ausbeuten.Im Prinzip wünschen sie sich alle einen Führer wie den vom Bosperus.Aber keine Angst solange sich unser Land den Muslimen in aller Welt anbiedert,und sich selbst verleugnet wird Deutschland auch als Rückzugsort für Radikale dienen.

  31. #43 Marzipan (17. Apr 2016 17:41)

    Links extremistische Gastwirt Medien am deutschen Sterbebett

    *http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/beatrix-von-storch-afd-programm-islamkritik

  32. #17 Noddy (17. Apr 2016 17:12)

    Mr. Jambon will „eine Katze eine Katze nennen.“ „Appeler un chat un chat“, „Call a spade a spade“. Aber was ist die korrekte deutsche Uebersetzung?

    Die wäre in diesem Fall „Roß und Reiter nennen“, oder, wie lorbas schon sagte „das Kind beim (rechten) Namen nennen – wesentlich übrigens für für das Rumpelstilzchen-Märchen. Alle europäischen Völker haben ähnliche Redewendungen, die mit unterschiedlichen Worten das Gleiche ausdrücken.

    Übrigens liebe ich das französische „appeler un chat un chat“. Es kommt von Sartre, aus seinem Werk „Was ist Literatur?“ Dort führt er aus:

    „Es ist die Aufgabe eines Schriftstellers, eine Katze Katze zu nennen. Und wenn die Begriffe dazu verdreht (Sartre schreibt „krank“) sind, ist es an uns, sie geradezurücken. (Sarte schreibt „zu heilen)“

    (La fonction d’un écrivain est d’appeler un chat un chat. Si les mots sont malades, c’est à nous de les guérir. Au lieu de cela, beaucoup vivent de cette maladie.)

    Die Redewendung „appeler un chat un chat“ ist im französischen ähnlich geflügelt und geliebt wie hierzulande Tucholskys „Was darf Satire? Alles.“

  33. Der Mann liegt vollkommen richtig. Und die Wahrheit wird man immer öfter und klarer aussprechen (müssen).

    Islam ist eine brutale Unterdrückungs-, Eroberungs-, Gewalt- und Kriegsideologie. Kein Mensch will sowas freiwillig in seinem Land haben.

  34. Gerade eben jammerte eine Bewohnerin von Molenbeek im ör-Radio, dass alle Muslime in diesem entzückenden Brüsseler Stadtteil geweint hätten wegen der Anschläge. Indirekt bezichtigt sie mit ihrer Aussage den Herrn Minister Jambon der Lüge. Oder mal anders herum: Warum lügt sie und macht noch auf total hysterisch? Es ist mittlerweile unerträglich, wie sich diese „Gläubigen“ hier in Europa und in der ganzen Welt aufführen.

  35. Krebsgeschür ist auch in Deutschland

    Merkel CDU und SPD tragen seit Jahren dazu bei, dass sich dieses Krebsgeschwür ungehindert in Deutschland ausbreiten kann.

    Jeder der es bisher wagte dies zu kritisieren wurde als Nazi in die Rechte Ecke gestellt.

    Diese Krebsgeschwür kommt unauffällig daher, aber es befällt immer mehr Regionen in Deutschland und Gesellschaftsbereiche.

    So haben wir mittlerweile unzählige NoGo Areas für Deutsche, ganze Stadtquartiere, die Deutsches Recht nicht mehr anerkennen, ebensowenig die Polizei.

    Frau Merkel und ihre Vasallen kriechen Erdogan seit Jahren hinten rein, sie erlauben ihm auf deutschem Boden Wahlkampf zu machen und dass er türkische Nationalisten (Graue wölfe) dazu anstachelt Deutschland als tükische Provinz zu betrachten in der die türkische Kultur gelebt werden soll.
    Erdogan darf seine Landsleute dazu aufrufen die Assimilation in Deutschland zu verweigern.

    Merkel sorgt für immer mehr Islam in Deutschland, die nächste Katastrophe kommt wenn die Visa Freiheit für Türken umgesetzt wird.

    Weiterhin sind es Leute wie Aydan Özoguz mit ihrem zwielichtigen Verein Charta der Vielfalt e.V. Unter dem Deckmantel des Begriffs Vielfalt und Verbot angeblicher Diskriminierung soll eine Islamisierung öffentlicher Institutionen herbeigeführt werden.

    Stellen im öffentlichen Dienst sollen auf diese Weise verstärkt an Moslems vergeben werden. Deutsche Bewerber werden in Einstellungsverfahren darauf geprüft ob sie eine kritische Haltung zu Islam und Migration haben, wenn Ja haben sie keine Chance in den öffentlichen Dienst zu kommen oder ein Unternehmen welches die Charta der Vielfalt von Aydan Özoguz‘ Verein Charta der Vielfalt e.V. unterschrieben hat.

    So schleicht sich dieses Krebsgeschwür von dem der belgische Innenminister spricht auch nach und nach in immer mehr Institutionen und Gesellschaftsbereiche der BRD.

    Es sei nur daran erinnert, das erst vor einiger Zeit Thilo Sarrazin enthüllte, dass in den Berliner Polizeidienst Personen mit muslimischen Migrationshintergrund und krimineller Vergangenheit eingestellt wurden, oder wie jetzt gerade erst enthüllt wurde, dass Islamisten in die Deutsche Bundeswehr eingestellt wurden, wie der MAD feststellte.

    Südosteuropäische Banden plündern Häuser in denen vorwiegend ältere, wehrlose Menschen leben. Bei den Tätern wird z.B. bei Aktenzeichen XY immer von südosteuropäischem Dialekt gesprochen, wie viele Türken- und Araber Clans dahinterstecken und somit Islam, erfahren wir gar nicht, man will uns bewusst uninformiert und zum Narren halten.

    Das wahre Ausmaß des Krebsgeschwüres in Deutschland kann aber noch nicht einmal diagnostiziert werden, denn wie vor ein paar Tagen erst bekannt gegeben wurde sollen sich alleine in Deutschland 500.000 Illegale Einwanderer vorwiegend aus islamischen Ländern befinden, die überhaupt nicht registriert sind – Dieser Zustand ist Zeugnis darüber, dass wir es mit totalem Staatsversagen zu tun haben.

    Die Regierung Merkel kann die Sicherheit der eigenen Bürger nicht mehr garantierenm, sorgt aber nach wie vor dafür, dass immer mehr Gesocks ins Land rein kommt.

  36. #38 lorbas (17. Apr 2016 17:33)

    „Die Muslime in Deutschland haben den Radikalen bisher gut die Stirn geboten und werden dies auch weiterhin tun“

    Die Märchenerzählkompetenz von Nurhan Soykan läßt stark zu wünschen übrig.

    :)))

  37. Radiotipp passend zum Thema:

    DLF – Informationen am Abend 18 Uhr 10

    Bericht über den Anti-ISLAM-Kurs der AfD

    Na dann sind wir ja mal gespannt

  38. Krebsgeschwür ist der richtige Vergleich,schmarotzend,krankmachend und auf Dauer tödlich.

  39. Abu Bakr al-Baghdadi, Anführer des Islamischen Staates war – bevor er Anführer des IS wurde Imam einer kleinen Moschee – und noch nicht einmal der radikalste, eher einer der als „moderat“ durchgegangen wäre.
    Folgendes ist über ihn in dem Focus Artikel: „Vom Normalbürger zum Anführer des IS: So lebt Abu Bakr al-Baghdadi“ zu lesen (Quelle Focus) „Abu Bakr al-Baghdadi wurde am 1. Juli 1971 in der irakischen Stadt
    Samarranördlich von Bagdad geboren. Die Eltern Bauern, drei Brüder, bescheidene Verhältnisse. Als Kind spielte Ibrahim ibn Awwad al-Badri – so sein Geburtsname, wobei ibn für „Sohn von“ steht – gern Fußball. In der
    Schule war er Mittelmaß. Einmal blieb er sitzen. Das Abitur schaffte er dennoch – mit 481 von 600 möglichen Punkten. Der Militärdienst blieb ihm erspart. Er
    war körperlich nicht fit genug, obendrein kurzsichtig. Nach dem Abitur wollte er Rechtswissenschaft studieren. Weil man ihn abblitzen ließ, schwenkte er auf
    Islamisches Recht um und spezialisierte sich auf Koranwissenschaft. Die Uni Bagdad verlieh ihm einen Bachelor of Arts, einen Master of Arts und einen Doktorgrad in islamischer Theologie.“ Über sein Ziel hat Abu Bakr al-Baghdidi niemals Zweifel aufkommen lassen – sein Ziel ist die gewaltsame Errichtung eines
    weltweiten islamischen Kalifats! (Wer sich dem widersetzt wird abgeschlachtet – ein weiteres Zitat aus dem Focus Artikel hierzu: „Nach dem Massaker von
    Paris im vergangenen November (130 Tote) sprach die Killerorganisation von einer „gesegneten Schlacht“ – und drohte weiteres Blutvergießen an. Auch in Deutschland.“) Sein Ziel der Errichtung eines weltweiten Kalifates
    drückte er auch schon in der Wahl seines Namens aus – hierzu schreibt FOCUS im o.g. Artikel: „Sein großes Ziel, die Errichtung eines weltweiten Kalifats,
    hatte der Anführer früh formuliert – in seinem selbst gewählten Namen: „Abu Bakr“ war der erste Kalif (573-634) und damit Nachfolger des Propheten Mohammed als weltlicher Herrscher.“ Wenn nun ein unauffälliger, ein moderater Imam und promovierter, islamischer Religionswissenschaftler – der in keinem westlichen Land aus Imam negativ aufgefallen wäre (ich darf hier auf den Focus Artikel und weitere Artikel verweisen, hier kann überall nachgelesen werden, dass er als Imam unauffällig war) eine weltweites Kalifat ausruft und dieses mit weltweitem Terror durch setzen versucht – dann denke ich sollte man Moscheen schon sehr genau überprüfen. Die Person Abu Bakr al-Baghdadi – ist nicht das Problem – das Problem ist vielmehr – dass hundert Tausende wenn nicht Millionen in aller Welt, mit dem was er tut sympathisieren, das Problem ist weiterhin, dass zehntausende für ihn in den bewaffneten Kampf ziehen und das Problem sind wohl auch Imame, die in westlichen Ländern, eben diesen reaktionären Islam predigen und so für weiteren Zulauf für den IS sorgen. Aus alle diesen genannten Gründen, finde ich es als verantwortungsbewußt, wenn die AfD eine Überprüfung von Moscheen fordert – um so den Terror zu erschweren.

  40. War klar, dass der Zentralrat der Muslime jetzt Gift und Galle spuckt, nach dem AfD-Beschluss bezüglich des Islams! Jetzt muss die AfD in die Offensive gehen und Fakten bringen! Dürfte nicht schwer fallen, bei diesem Sch….haufen namens Islam! Stinkt schon von weitem!

  41. #40 IslamTourette

    70% des Videos hab ich Tränen gelacht, bin zwischenzeitlich vom Stuhl gefallen und vor Lachen übern Boden gerollt, mein Zwerchfell hat neen Muskelkater, und jetzt muss ich dringend was Trinken sonst dehydriere ich noch weil ich immer noch Tränen lache. 🙂 🙂

    Anders gesagt, das war eins der besten Videos vom Reaktionär.

  42. @ 38 lorbas

    keine Kritik diesmal, denn ich freue mich so dermaßen über den Plan der AfD

    Die AfD will mit einem entschiedenen Anti-Islam-Kurs in die nächste Bundestagswahl gehen. In einem Interview verriet Beatrix von Storch Details aus dem Leitantrag. Der Zentralrat der Muslime reagiert empört und spricht von Populismus.

    Quelle Welt.de

    Das ist sehr sehr mutig von der AfD das als Wahlkampfthema einzusetzen und sehr schlau.

    Wie kommt es, dass Beatrix von S. sich so offen dazu gibt in den Medien ? Ich finde das sehr klasse und sehr mutig, und ich bin sehr dankbar wenn sie das wirklich so durchziehen wollen. Hoffentlich gehen dadurch auch die Etablierten etwas mehr als früher gegen den radikalen Islam vor. Hoffentlich lässt die AfD sich dahingehend nicht zähmen und auch nicht von Frauke Petry !

  43. #48 Babieca:

    Übrigens liebe ich das französische „appeler un chat un chat“. Es kommt von Sartre, aus seinem Werk „Was ist Literatur?“

    Und woher stammt das angebliche Shakespeare-Bonmot, das Marie-Belen (#23) zitiert hat, „Populisten sind jene Menschen, die…“? Ich vermute, es handelt sich um eines dieser Zitate, die durchs Netz geistern, google.co.uk zumindest weiß nichts davon. Ich wage auch zu bezweifeln, dass Shakespeare einen politischen Begriff wie „Populisten“ benutzt hat und dass es das Wort im 16. Jahrhundert überhaupt schon gab, Shakespeare hätte wohl eher „honest man“ oder sowas gesagt. Oder weiß jemand was Besseres?

  44. Als die Moslems in Paris gegen „ich bin nicht“ Charlie ausübten, haben ihre Glaubensgenossen in den Ghettos von ganz Frankreich gefeiert. Das las man im Januar 2015 im Netz. Irgendwie scheint damals keiner gefilmt zu haben und die Lügenpresse hat eh nicht berichtet.

    Interessant waren daher die Anfeindungen (nicht hier), als ich genau dies behauptete: „Die haben massenhaft gefeiert, inklusive Freudenfeuerwerk“. Schön das der belgische Innenverbrecher es jetzt für Brüssel bestätigt, aber wo sind die Bilder / Filme? Normalerweise nimmt das hirnlose Dummpack es doch auf und stellt es ins Netz. Wo finde ich derartige Aufnahmen?

  45. Die im Urzustand Zurückgebliebenen sehen in ihrem Gehabe weltweit ähnlich aus.
    Gestik und Mimik ähneln den Vorfahren als sie auf Bäumen und EDRDLÖCHERN lebten.
    Von der Evolution dazu bestimmt in ihrem „Paradies“ zu verbleiben, währendem die Weißgenborenen ausgegrenzt und in den kalten Norden vertreiben wurden.
    Von der Merkel nun dazu angesprochen, sie würden ein Auto, ein Haus und Geld dafür bekommen, wenn sie nach Deutschland kämen, ließ allerdings die Frage offen, wie sie ein WC zu benutzen haben.

  46. OT , aber muss ich mal loswerden : Dönerverkäufer sind bei uns in der Stadt sind sehr schlecht gelaunt und immer unfreundlich
    zu den Kunden. Service Einstellung kennen sie nicht. Nur aus Not aß ich dort manchmal ( ja, das ist hier sicher ein No- Go ) ich denke auch dass ich es lassen sollte, es gibt nur kaum noch andere Imbisse. Neulich hat einer den Ofen mit einem Bodenfeudel ausgewaschen.

    Es ist doch auch nicht wahr, was der Zentralrat der Muslime meint, von wegen die Gemäßigten hätten den Radikalen (Moslems ) in der Vergangenheit immer sehr gut die Stirn geboten.

    Das ist doch eine Lüge. Wo haben sie sich denn mal wirklich öffentlich wirksam und in großer Zahl gegen ihre verrückten Glaubensbrüder bekannt ?

    Was für eine Lüge von dem Zentralrat.

    Es ist doch eher so, dass die Gemäßigten megaschiss haben vor den Radikalen und sehr unter druck stehen von denen, oder nichts zu melden haben.

    Sehe ich es richtig ? Also mir kommt es so vor.

  47. Gute Erkenntnis von Herrn Jambon. Hoffentlich trägt er sie weiter offen und hörbar in ganz Europa herum – als Innenminister hat er da viele Gelegenheiten.

  48. @ # 62 Markus Junge

    aber wo sind die Bilder / Filme? Normalerweise nimmt das hirnlose Dummpack es doch auf und stellt es ins Netz.

    Wen meinten sie mit Dummpack ?

  49. Es ist doch auch nicht wahr, was der Zentralrat der Muslime meint, von wegen die Gemäßigten hätten den Radikalen (Moslems ) in der Vergangenheit immer sehr gut die Stirn geboten.

    Das ist doch eine Lüge. Wo haben sie sich denn mal wirklich öffentlich wirksam und in großer Zahl gegen ihre verrückten Glaubensbrüder bekannt ?

    die Gemäßigten Muslime hier haben doch Garnichts zu melden, werden verfolgt und unter druck gesetzt von den Radikalen, sehe ich das richtig ?

  50. Es gab in den letzten Jahren schon viele Mahner bezüglich dieses Krebsgeschwüres, die hat man alle in die Nazi-Ecke gestellt bzw. hat die scheinbare Aussichtslosigkeit des Kampfes gegen die immer fortschreitendere Islamisierung sie gar zu Verzweiflungstaten getrieben.

  51. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. @ # 71 Sound Office

    Mir egal, aber mich schauderts wenn ich diese Subjekte wie auf den Bildern oder in unseren Straßen sehe. Diese (Un)Menschen sind Angsteinflößend.

    Es ist doch ein Unterschied ob man solche Meinung hat nur zu bestimmten Personen einer Kultur oder eines Landes, als eine arrogante, feindselige und überhebliche Ansicht zu allen anderen welche dunkelhaarig und dunkelhäutig sind, ohne einen Grund, einfach nur wegen derem anderem Aussehen oder weil sie was anderes essen und auch sonst viel anders machen. Hingegen sehe ich welche angsteinflößend zu finden, die vergewaltigen, morden, dumm sind ohne Ende und ideologisch verblendet sind, als ganz normal an.

    Aber man sollte nicht alle Dunkelhäutigen so abwerten, weil es auch darunter solche und solche gibt, wenn auch die aus muslimischen Ländern wohl größtenteils keine so achtungswürdigen Gesellen sind, dennoch muss ich nicht alle aus dem Land beleidigen.

  53. Die Terroristen seien nur ein Pickel, darunter befände sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen sei.
    So ein Quatsch!
    Den Islam verbieten kann jeder souveräne Staat, wenn er nur will und ihm sein eigenes Biovolk und seine Kultur schützenswert sind.
    Bestehende Moscheen dem Erdboden gleich machen, passfremde Moslems dorthin abschieben, wo sie herkommen, statt Geld nur noch Sachleistung, dann werden auch die restlichen Moslems irgendwann freiwillig das Weite suchen.
    So einfach kann Politik sein.
    So würde ich es auch mit dem gesamten Multikuli Gesocks machen, kein Geld bedeutet kein Anreiz zu bleiben.
    Ein Traumszenario!

  54. In jedem Moslem steckt ein Terrorist ,wenn man bedenkt das die Multikulti aus 3. Generation Deutschen Pass zum IS gehen mit ,braucht man sich nicht zu wundern.
    Aber bei uns in Deutschland werden die ja perfekt Ausgebildet .
    Ich möchte nicht wissen wie viel Schläfer es hier noch gibt,die auf ein Zeichen von Erdogan warten.
    Wahrscheinlich hat Erdogan die Merkel damit Erpresst !!!!

  55. Die könnten doch in Deutschland gar nicht überleben. Mit was wollen die denn Geld verdienen ?

    Die krauchen doch nur rum, weil die Christenheit sie rumkrauchen läßt.

  56. #61 BePe
    #40 IslamTourette

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Jedes einzelne Video von Reaktionär ist ein absolutes Muss. Und absolut wohltuend.

  57. #74 Freiheitsfan

    Wollte das keinesfalls als eine Personengruppe über einen Kamm geschoren verstanden wissen. Nur schau sie Dir an, (vom Foto des Artikels) sie tragen ihre Feindschaft offen vor sich her und nur ein ausgemachter Gutmensch würde hier glauben dass diese Typen unsere neuen toll integrierten Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen etc. werden würden. Nein, Mensch ist nicht gleich Mensch und es ist nicht alles Mensch was wie Mensch aussieht. Da gibt es nun mal unterschiedliche Arten, um es nicht Rassen zu nennen. Es gibt auch Thesen darüber es gäbe Wesen, die sehen aus wie Menschen oder ihnen sehr ähnlich, und in Wahrheit sind es Bestien und diese Merkmale ordne ich gerne auf solche verrohten Mosleme zu, weil ich geneigt bin anzunehmen das diverse Menschenarten aufgrund ihrer Wesensbeschaffenheit und der niedrigen Intelligenz gar nicht anders können als dieser Blut und Tötungskultur des Mohammed nachzueifern. Sorry wenn auch manchem solche Gedanken nicht gefallen, aber dafür haben wir ja (noch) das hohe Gut der Meinungsfreiheit.

  58. #71 Freiheitsfan (17. Apr 2016 18:32)

    Das ist doch eine Lüge. Wo haben sie sich denn mal wirklich öffentlich wirksam und in großer Zahl gegen ihre verrückten Glaubensbrüder bekannt ?

    die Gemäßigten Muslime hier haben doch Garnichts zu melden, werden verfolgt und unter druck gesetzt von den Radikalen, sehe ich das richtig ?

    Das siehst Du vollkommen richtig. Nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo gab es in Berlin eine Mahnwache:

    Aufgerufen zu dieser Kundgebung hatten die muslimischen Verbände und die Türkische Gemeinde in Deutschland. In Berlin leben geschätzt bis zu 300.000 Menschen moslemischen Glaubens. Gefühlt hat von diesen vielleicht ein Promille auf den Pariser Platz gefunden. Überspitzt formuliert: Bei dieser Mahnwache waren fast mehr Minister als Moslems.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/mahnwache-in-berlin–fast-mehr-minister-als-moslems-3459264.html

  59. Die orientalischen Sandneger werden noch dem letzten denkenden Europäer den Rassismus wieder beibringen.
    Die Erkenntnis,dass nicht alle Menschen gleich sind,ja einige uns bis aufs äußerste feindlich gesinnt sind,ist eine zum Überleben notwendige Erkenntnis.

  60. Nachtrag zu
    #79 -munin- (17. Apr 2016 19:10)
    #71 Freiheitsfan (17. Apr 2016 18:32)

    Korrektur: Du siehst es richtig, dass es eine Lüge ist, dass „die Gemäßigten hätten den Radikalen (Moslems ) in der Vergangenheit immer sehr gut die Stirn geboten“ hätten. Druck und Angsst vor Radikalen mag dabei zwar eine Role spielen, doch wie zum Beispiel Umfraggen in Großbritannien neulich wieder zeigten, werden vom einem großen Teil der Moslems radikale Auffasssungen geteilt:
    http://www.telegraph.co.uk/news/2016/04/10/half-of-british-muslims-want-gay-sex-banned-says-poll/

  61. #38lorbas (17.Apr.2016 17:33)

    Sollte es nicht eher heißen:“Der Islam ist demokratiekonform.“?!Hat sich die Gute einen Freudschen Versprecher geleistet? 😉

  62. Herrje! Korrektur zur Korrektur ich will die Vorschau zurück)

    Angsst = Angst
    Role = Rolle
    Umfraggen = Umfragen
    Auffasssungen = Auffassungen

  63. @ 81 Munin

    danke sehr für die Links und die Bestätigung, die lese ich mir gleich durch !

    Gut, dass der Stern die Situation nicht schön redete ( „fast mehr Minister als Muslime“, und “ Luxuskundgebung der gutmeinenden Elite Deutschlands ). hehe

    Ja, ich sehe es auch so, dass viele die radikalen Ansichten ebenso vertreten/auffassen.

    So ist es kein Wunder wenn deren Kritik auf Anschläge eher sehr selten und nur in kleinen Rahmen statt findet oder gar nicht.

    P.S wegen Verschreibern- halb so schlimm.

  64. Schönen Guten Morgen Herr Minister !

    Tun Sie etwas oder dürfen wir alle bald Gute Nacht sagen ?

  65. „Für die Bezeichnung „Krebsgeschwür“ wurde ich noch im Oktober 2014 vor dem Münchner Amtsgericht zu 2500 Euro Geldstrafe verurteilt.“

    …aber ab heute kannst du ja den Belgier „zitieren“, lieber Michael!

  66. @ # 79 Soundoffice

    weil ich geneigt bin anzunehmen das diverse Menschenarten aufgrund ihrer Wesensbeschaffenheit und der niedrigen Intelligenz gar nicht anders können als dieser Blut und Tötungskultur des Mohammed nachzueifern. Sorry wenn auch manchem solche Gedanken nicht gefallen, aber dafür haben wir ja (noch) das hohe Gut der Meinungsfreiheit.

    Hallo Soundoffice, ich bin die letzte die andere kritisieren würde, nur weil jemand dinge ausspricht, die wahr sind. 😉

    Das war alles gar nicht auf dich gemünzt, sondern auf manche anderen Scheiber (innen ) die in dem besagten Thema ( Randale in Frankreich ) extrem herablassend und böse über alles besonders aus dem arabischen Raum oder aus Afrika schreiben, das nicht nur da sondern auch schon vorher oft. Ich mag so etwas nicht. Ich finde andere Kulturen interessant, ich möchte nur nicht, fremd sein im eigenem Land, nur darum geht es mir, und ich habe nichts gegen anders Aussehende , schon gar nicht verurteile ich Menschen, die aus Ländern kommen, wo es keine Bildung für alle gibt und sie darum einfach als dumm abstempel. Das geht gar nicht. Egal wie arm welche sind oder ungebildet , es kommt auf den Charakter an.

    Was Du meinst die Wesenbeschaffenheit, die ist sicher nicht genetisch bedingt, sondern wird von dem Umfeld geprägt und der Erziehung.

    Es gibt zwar einen Zusammenhang zwischen radikalem Glauben und Armut und auch Bildungsferne, ich würde auch solche nicht verteidigen wenn sie morden oder vergewaltigen oder Ziegen unbetäubt abschlachten……. es gibt aber auch einigermaßen Gebildete – Akademiker- welche radikal muslimisch denken und auch Anschläge verübten.

    Das hat wohl viel mit der Erziehung und Umfeld zu tun.

    Darum ist es sehr gut, wenn dem Islam endlich mehr Einhalt und weniger Freiraum gegeben werden soll. Wenn die Muslime gezwungen würden, den Koran ganz neu auszulegen und die feindseligen Passagen zu streichen oder es verboten wird, diese zu lehren.

  67. Die deutsche Übersetzung lautet: Nennen wir doch einen Hundehaufen ab jetzt einen Haufen Schei$$e, auch wenn millionen gute Menschen behaupten, es wäre ein Schokoladenpudding.

  68. Muslimische Plagiatweltmeister, Gemüsehändler, Dönerfuzzis, Türsteher, Möchtegern-Rocker, Gebrauchtwagenhändler und Glatzenschneider werden wohl kaum jemals in der Lage sein, Deutschland als eine der führenden Industrienationen zu übernehmen und zu erhalten. Sie würden sich selbst schaden und zugrunde gehen, sobald das bundesdeutsche Füllhorn und die Sozialsysteme endgültig ausgelaugt sind. Denn es gibt zur Zeit keinen einzigen Musel, der für die geistige und technische Entwicklung und somit für die Zukunft eines Landes von besonderer Bedeutung wäre. Sobald man diese Zeitgenossen nicht mehr hofiert und ihnen sozialtechnisch das Wasser abgräbt, werden sie eingehen wie die Primeln. Die Zwitter mit dem Doppelpaß werden dann schnellstens verduften und sich ins nächste Land begeben, wo noch etwas abzuwirtschaften ist. Denn der Islam ist ohne Nutzen, aber er nutzt und nährt sich von den Schwächen der Nützlichen. Der Deutsche wird vielleicht neu aufbauen müssen, aber er wird es überleben. So, wie er zwei Weltkriege überlebt hat. Die AfD spricht Klartext. Und endlich kommt der kriechende, unfähige Politklüngel nicht mehr daran vorbei, sich der unbequemen Wahrheit zu stellen und die Volksverarsche zu beenden.

  69. Belgien als Krebsgeschwulst mit Terrorbeule? Gesundbeten hilft da nicht,auch keine bunten Plazebos, jedoch großzügiges herausschneiden und ausbrennen des bösen, faulen Fleisches.

    Nur der Doktor für diese Rosskur muss sich noch parlamentarisch finden lassen. Aber vermutlich zieht es der belgische Patient ohnehin vor, lieber politkorrekte zur eigenen halal-Notschlachtung zu taumeln.

  70. Um in dem völlig zutreffenden Vergleich zu bleiben: gegen Krebs hilft nur die dicke Bertha. Zuckerkügelchen aus der Naturheilpraxis der grünen GutmenschIn Nele sind völlig wirkungslos. Als Betroffener würde ich mich für Stahl entscheiden (also Skalpell um alles restlos zu entfernen).

  71. #91 Freiheitsfan

    Ja, was kann ich dazu sagen. Ein Redner der THYGIDA Axel Schlimper, drückte das so aus:(Zit.aus Ged.) *Diese Menschen aus andere Kulturen, das sind andere Mentalitäten, andere Seelen und diese Seelenanteile passen nicht zu uns. Er meint auch das der Islam an sich ne tolle Religion ist. Klare Regeln, Gesetze u.s.w., das trifft aber nur dort wo das herkommt. Wir hier brauchen das aber nicht, weil wir sind andere Menschen, mit anderen Seelenanteilen, weil sonst hatten wir ja auch so etwa wie den Islam entwickeln können.* Und meiner Ansicht nach: Die Arabischen Seelen, bzw. Menschen sind seit über Jahrtausende gänzlich anders geprägt als Menschen aus unseren Kulturkreisen. Es gibt auch Studien die zeigen, das es über Generationen dauern kann, Menschen arabischer Prägung umzusozialisieren, weil die Erkenntnis auch darüber besteht, das Menschen aus diesen Kulturkreisen in ihrer Wesensstruktur völlig anders angelegt sind, (auch äußerlich) als etwa europäische oder Asiatische. Diese mentalitäts und Wesensmerkmale sind eben genauso wie die äußerlichen Unterschiede Artenabhängig oder nenn es eben Rassetypisch. Das zu sagen sind wissenschaftliche Erkenntnisse und sind kein Rassismus. Diese Unterschiede sind Naturgegeben. Ein Schäferhund ist im Vergleich zu einem Dackel genau so unterschiedlich angelegt im Wesen und äußeren.

  72. Die Terroristen seien nur ein Pickel, darunter befände sich ein Krebsgeschwür
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Da sagt er doch, dass jeder von Moslems dem Krebsgeschwür angehört – oder lese ich das falsch?

  73. Ich würde nie in ein islamisches Land in Urlaub fahren. Spätestens seit dem Anschlag auf Touristen in Djerba sollte das jeder kapiert haben.
    Selbst umsonst würde ich eine solche Reise nicht antreten.

  74. Neulich lief in einem schwedischen Möbelhaus (Hanau, aber wo genau ist eigentlich egal) ein offensichtlicher Moslem mit nach hinten gedrehter Baseballkappe und der Aufschrift „Paris“ herum.
    Auf der anderen Seite der Kappe stand allerdings weder „Brüssel“ noch „ich war dabei“.
    Wahrscheinlich hatte er mitgetanzt und sein Imam hat bereits Pläne für ihn.

  75. „Die Terroristen sind nur ein Pickel, darunter ist ein Krebsgeschwür“

    Ups, das ist heftig ausgedrückt.
    Dagegen sind ja die meisten Aussagen bei PI hier „brave Lämmer“ 🙂
    Aber: recht hat er!

    Das „Krebsgeschwür“ ist
    – der Islam oder mit anderen Worten
    – die Verehrung vom Terroristen Mohammed als Vorbild durch alle Muslime.
    Das Verhalten vom kriminellen Mohammed definiert das Wertesystem aller Mohammedaner.
    Manche nennen es „Koranchip“.
    Oder: „Gewalt (Terror) kommt aus dem Herzen des Islams (Krebsgeschwür, Verhalten vom Terroristen Mohammed)“
    Vielfach ist es nach außen unaufällig,
    aber es ist die Basis für den „Pickel“.

    Unsere dumm-naiven Politiker versuchen, nur gegen die Pickel (Terror) zu kämpfen.
    Das ist aussichtslos.
    Das Krebsgeschwür darunter muß radikal bekämpft werden.

    Wer den Terrorist Mohammed verehrt: RAUS!

  76. Heute sah man auf RTL in Spiegel-TV etwas über ganz böse rechtsextreme Bürgerwehren in Bulgarien. Sie greifen Migranten auf und geben sie ab.

    Interessant waren die ausschließlich jungen Männer aus Afghanistan und Syrien, die man jetzt „Kriegsvertriebene“ nannte.
    ……………….

    Außerdem ein Bericht aus Essen/Altenenssen.
    Unglaublich, dass es solche Zustände in der BRD gibt.

    Wird morgen Abend auf N-TV ab 19.15 wiederholt.

  77. Der nächste redet Klartext: Erzbischof von Mossul an Europa: „Unser Leiden ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr erleiden werdet“

    Der Erbischof von Mossul (Irak), Amel Shimon Nona, wendet sich mit mahnenden Worten an die Europäer und Christen. Er warnt darin vor zu liberalen Werte und Politik. Diese sei im Nahen Osten „nichts wert“.

    „Unser heutiges Leiden ist ein Vorgeschmack darauf, was ihr Europäer und Christen in naher Zukunft erleiden werdet. Ich habe mein Bistum verloren. Die Räumlichkeiten meines Apostolates wurden von islamistischen Radikalen besetzt, die uns entweder konvertiert oder tot sehen wollen. Doch meine Gemeinde ist noch am Leben.

    Bitte versucht uns zu verstehen. Eure liberalen demokratischen Prinzipien sind hier nichts wert. Ihr müsst die Realität im Nahen Osten bedenken, denn Ihr heißt eine stetig wachsende Anzahl von Muslimen in Euren Ländern willkommen. Doch auch Ihr seid in Gefahr. Ihr müsst feste und mutige Entscheidungen treffen, auch um den Preis, Euren Prinzipien zu widersprechen.

    Ihr glaubt, alle Menschen seien gleich, aber das stimmt nicht: Der Islam sagt nicht, dass alle Menschen gleich sind. Eure Werte sind nicht die seinigen. Wenn Ihr das nicht schnell genug versteht, werdet Ihr zum Opfer des Feindes, den Ihr bei Euch zu Hause willkommen geheißen habt.“

    http://www.unsertirol24.com/2015/09/18/erzbischof-von-mossul-an-europa-unser-leiden-ist-ein-vorgeschmack-darauf-was-ihr-erleiden-werdet/

  78. Von einem Land, wie Belgien, daß nicht von einem Volk, sondern durch
    spanische Kolonialgrenzen a la Afrika, zusammengepfercht wurde, kann man nichts anderes erwarten, als das, was jetzt, 200 Jahre später, verkackt wird.
    Unfähige Staaten auflösen und an die Nachbarn verteilen.

  79. Wie weit ist Belgien von uns entfernt? Und was sagt ein belgischer Innenminister? Wenn man seine Aussagen mit dem unseres Innenministers vergleicht geht die Schere sehr weit auseinander. Unsere Politvollpfosten, dieses Pack meint doch wohl tatsächlich bei uns leben andere Musels als drüben beim Nachbarn.

  80. Jan Jambon: “Die Terroristen seien nur ein Pickel, darunter befände sich ein Krebsgeschwür, dem viel schwerer beizukommen sei. “

    ======

    Mama mia, der übertrifft ja selbst die auf PI geübte Wortwahl. Ich sprach beispielsweise immer nur davon, dass der Terrorismus die Spitze des Eisbergs sei.

  81. Die Gestalten auf den Bildern sprechen ja dafür, dass es feinsinnige und gebildete Menschen sind, die wir zu uns holen;-))

  82. kein Steuergelder für Islamunterricht!
    die Moslems sollen dafür Ethik mit Frauen-und Regligionsgleichberechtigung lernen!
    in Deutschland darf nur auf Deutsch in Moscheen gepredigt werden!

  83. Wie sagt man doch: “ Wenn sich zweier streiten, freud sich der Dritte“
    Also, Flamen und Wallonen verträgt euch, dann hat der Dritte, der Isslam keine Chance! Wer zu Regierungsbildung fast 2 Jahre braucht ist auch nicht gerade politikfähig oder teilt euch wie Tschechen und Slowaken.

  84. Schwer beizukommen? Nein, wenn man will, kann man den Krebs besiegen. Und diese Metastasen, genannt Muslime, sind nur feige, kleine Menschlein, nichts weiter. Und ein menschliches Leben ist endlich.

  85. Ich bin recht sicher, dass insgeheim 90% aller Muslime mit Terroristen im Stillen sympathisieren, oder zumindest nicht beabsichtigen, Einspruch dagegen zu erheben. Wenn normale Muslime islamistische Anschläge überhaupt kritisieren, dann nur deshalb, weil sie befürchten, selbt dadurch schlechter dazustehen, und weil die christliche Aufnahme-Gesellschaft dann vielleicht droht, ihnen die Sozialleistungen zu kürzen oder sonstwie ihr Dasein als Parasit im Honigkuchen weniger annehmlich zu gestalten. Aber ihnen tun sicherlich nicht die europäischen Opfer leid. Da bin ich sehr sicher. Sie denken rein aus der moslemischen Perspektive und wägen ihre Abneigung gegen ihre Gastgeber ab gegen ihre persönlichen Vorteile.

  86. Belgiens Innenminister: „Die Terroristen sind nur ein Pickel, darunter ist ein Krebsgeschwür“
    ……………………………………….
    Wie gut, dass sich das allmählich runspricht!!!
    Wir wissen das nämlich schon lange, und ISAFER kennt sogar die Medizin!!!!

Comments are closed.