Etwa 14 Schlafwagen stehen vor Ort, die als Schlafplatz verwendet werden.
Etwa 14 Schlafwagen stehen vor Ort, die als Schlafplatz verwendet werden.

Etwa 14 Schlafwagen stehen vor Ort, die als Schlafplatz verwendet werden.In Griechenland sitzen zehntausende „Flüchtlinge“ aus Syrien, dem Irak und Afghanistan fest. Hier haben sie zwar sicheren Boden erreicht, jedoch wollen die allermeisten weiter in Richtung der Länder mit der politisch verordneten Willkommenskultur. Um dem etwas entgegenzusetzen, bin ich nach Piräus und Idomeni gereist.

(Von Peter S.)

Vorbereitung

Die viertägige Aktion startete in Athen; mit dem Mietwagen ging es dann später nach Idomeni. Insgesamt wurden 1250 „Informationskarten“ im Visitenkarten-Format und 250 Flyer (A5) im Fluggepäck mitgenommen. Der Text wurde mit Google übersetzt. Die Hälfte der Karten waren in Arabisch gehalten, der Rest in Farsi (Persisch) und Paschtu. Auf den offiziell aussehenden Visitenkarten waren Gründe zu lesen, die gegen eine Weiterreise nach Deutschland sprechen: die niedrige Anerkennungsraten für Nicht-Syrer und fehlende langfristige Perspektiven. Die A5-Flyer wurden in Anlehnung an die Flyer des australischen Grenzschutzes von 2014 erstellt.

Beschreibung der Camps

Piräus, Docks 1 + 3: Von allen besuchten Camps sind die Lebensbedingungen in Piräus am übelsten. Müll steht herum und stinkt. Junge Helferinnen aus Spanien unternehmen ihr Bestes, kommen aber nicht hinterher. Die Luft in dem steinernem Lagerhaus und den anderen Hallen ist schwer erträglich. Es gibt halal-zertifiziertes Essen, eingeschweisst in Kunstoffverpackungen. Die „Flüchtlinge“ mögen dieses Essen nicht. Jugendliche haben einige leerstehende Kühllaster aufgebrochen und zu einem Aufenthaltsraum umfunktioniert. In den vier Tagen während meines Aufenthalts hat sich das Camp deutlich geleert, man hat offensichtlich hunderte Flüchtlinge zum Umzug bewegt.

Idomeni ist enorm weitläufig und umfasst neben den bekannten Zelten auf dem Acker und dem Bahngelände auch einen Bahnhof, etliche Schlafwagen und etwa 30 Großraumzelte. Bei Regen verwandeln sich die Felder in Schlammlandschaften. Der größte Vorteil für die Campbewohner sind die anwesenden Medien. Während es hell ist sind knapp ein Dutzend Kamerateams und hundert Fotographen vor Ort.

Ab und zu schwirrt ein Hubschrauber über das Camp. Solange die Medien anwesend sind, solange sind auch Helfer in ausreichender Zahl vorhanden und solange wird man dieses Camp nicht räumen können. Ein weiteres Indiz dafür, dass dieses Camp länger bestehen bleibt, sind die gerade in diesen Tagen neu gegossenen Fundamente für Waschräume.

EKO-Tankstelle, südlich von Idomeni: 20km südlich von Idomeni liegt auf einem Autobahn-Rastplatz ein weiteres Camp. Es hat nicht ganz die Größe der Camps von Piräus und beherbergt vielleicht 2500 Flüchtlinge. Das Camp ist nachts beleuchtet, es gibt eine Essensausgabe und Ärzte. Die Presse ist jedoch nicht in dem Umfang anwesend wie an der mazedonischen Grenze.

Die „Flüchtlinge“

Etwa die Hälfte der „Flüchtlinge“ dürfte aus allein-reisenden jungen Männern bestehen. Als zweite Gruppe finden sich noch Familien. Zwischen den „Flüchtlingen“ scheint es (abgesehen von den Familienbindungen und kleinen Gruppen junger Männer) keinen Zusammenhalt zu geben. An Kontakt mit Helfern sind sie nicht interessiert. Wie schon bei der misslungenen Flussüberquerung Mitte März braucht es Koordination von außen (hier vermutlich durch Antifa-Sympathisanten), um diese in eine Richtung zu führen.

Im Hotel ergab sich Kontakt zu einem Ambulanzteam aus Österreich. Diese fürchteten „afghanische Steinewerfer“ und stellten ab dem 11. April den Nachtdienst ein, da von griechischer Seite kein Schutz gewährt werden konnte. Ich selbst kam nie in eine Situation, in der ich mich direkt angegriffen fühlte.

Verteilung der Karten: Anfangs wurden die Karten direkt verteilt. Auch wenn die „Flüchtlinge“ keinen Kontakt zu Helfern wollen, dauert die direkte Verteilung quälend lange. Schließlich wurden die Karten in Zelteingänge oder auf Zelte gelegt. Mit dieser Vorgehensweise hätten deutlich mehr als die 1250 vorbereiteten Karten in Umlauf gebracht werden können. Nachdem es in Idomeni anfing zu regnen, war es nicht mehr möglich, die Karten direkt auf Zelte oder gar den Boden zu legen. Abhilfe brachte ein Folienschweißgerät, mit denen jeweils drei der Karten in Tüten eingeschweißt wurden. Damit waren diese dann vor Feuchtigkeit und Schlamm geschützt.

Die Flyer wurden gerne angenommen, sofern sie an Bushaltestellen und Wänden (Piräus) oder Stahlträgern (Idomeni) aufgehängt werden. Während meiner Anwesenheit wurden die Flyer nicht von „Flüchtlingen“ oder Aktivisten entfernt.

Resonanz auf die Flugblattaktion

Von den „Flüchtlingen“ gab es so gut wie keine direkte Resonanz. Die meisten schienen recht lethargisch; Jungen spielten Fussball, Männer diskutierten und telefonierten, Frauen wuschen Wäsche und kochten. Die wenigen direkt verteilten Informationskarten wurden angenommen, jedoch nicht kommentiert.

Fazit

Das Ziel der Reise war es, das Bild unserer aufgezwungenen deutschen Willkommenskultur ein wenig zu korrigieren. Dies hat meiner Einschätzung nach hervorragend funktioniert. Ich gehe davon aus, dass einige der „Flüchtlinge“ ihr Ziel noch einmal überdenken.

Verbesserungswürdig

• Der Besuch des Camps in Idomeni wäre ausreichend gewesen, es ist weitläufig genug, um mehrere Tage dort zu verbringen.
• Flugblätter würde ich zukünftig zweisprachig erstellen: Arabisch und Persisch.
• Es könnten mehr persönliche Karten sein, im Vorfeld würde ich jeweils zwei in Folie (z.B. Klarsichtfolie) einschweißen.

Das Leben der „Flüchtlinge“ ist nicht angenehm, jedoch auch nicht „menschenunwürdig“. Die Gesundheits- und Lebensmittelversorgung funktioniert. Brennholz, Zelte und Decken sowie sanitäre Einrichtungen werden gestellt. Es gibt Kinderbetreuung und Beratungsstellen. Mülltonnen und Müllsäcke finden sich alle zehn Meter, alleine: diese werden nicht genutzt. Helfer versuchen den Müll aufzusammeln.

Diese Menschen suchen nicht einfach nur Asyl. Sie suchen eine neue Heimat. Hierbei werden sie wohl kaum daran interessiert sein, assimiliert zu werden, sondern ihre Kultur an einem neuen, „noch heilen“ Ort weiterleben. Griechenland passt ihnen nicht. Man hört bei Ihren Telefonaten immer wieder „almania“: sie wollen nach Deutschland und in Deutschland bleiben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

170 KOMMENTARE

  1. Es ist doch allen klar, dass es sich in erster Linie um Glücksritter handelt,die an den schnellen Euro wollen.
    Integration ist denen egal,wohlwissend,dass sie eh keine Aussicht auf Asyl haben aber diese Zeit,bis zur Abschiebung,muß ausgenutzt werden,die Präferenz liegt darin,sich an unserem Staatsvermögen und dem Eigentum anderer,gütlich zu tun.
    Sozialschmarotzer und Kriminelle dürften die Mehrheit derer stellen,die nun ins gelobte Land wollen und müssen,schliesslich hat die Schleusung ja auch was gekostet…

  2. Die Kriminalität, Brutalität, Menschenverachtung, etc., die in den Unterkünften herrschen, spiegeln die islamischen Gesellschaften fokussiert wider.

    Unglaublich, dass diese primitiv-archaischen Eindringlinge millionenfach in unserem Land leben (werden).

    https://youtu.be/DjjrN0DXBhA

  3. Absolut Klasse der Bericht.
    Es ist also so wie selbst das Lügen-TV indirekt schon mehrmals zugeben musste:
    Die widerlichen NGO’s mit ihrer zersetzenden Wühlarbeit plus die int. Lügenpresse halten den Mythos von Idomeni am Leben.

  4. „Mülltonnen und Müllsäcke finden sich alle zehn Meter, alleine: diese werden nicht genutzt. Helfer versuchen den Müll aufzusammeln……“

    Das sagt alles.

    Festung Europa.

  5. Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?

  6. AKTUELL!
    .
    Österreichs Bundeskanzler Faymann rief jetzt erneut die EU-Partner auf, sich auf eine neue Flüchtlingswelle vorzubereiten. „Wer behauptet, ohne Limitierung Flüchtlinge aufnehmen zu können, sagt nicht die Wahrheit.“
    .
    Damit hat er MERKEL indirekt der Lüge bezichtigt.
    Merkel, die ja meint, für Deutschland gebe es keine OBERGRENZEN.
    Echt gruselig!

  7. Es ist wirklich toll, mal Informationen aus erster Hand zu bekommen, die auch wirklich glaubwürdig und nicht „linksgruenverzerrt“ sind. Vielen Dank dafür. So geht neutrale Information.

  8. Und parallel zu diesem 1a Bericht betätigt sich der Papst heute als Moslem-Schlepper: Fotos angucken, Kopftuch-Kuffnucken.

    *http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wo-die-fluechtlingsfamilien-unterkommen-im-vatikan-selbst-oder-in-rom-wurde-noch-nicht-bekannt-52170738-45403632/2,w=559,c=0.bild.jpg

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/am-flughafen-warteten-die-fluechtlingsfamilien-auf-den-abflug-am-fruehen-nachmittag-52170736-45403634/2,w=559,c=0.bild.jpg

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/der-vatikan-hat-angekuendigt-fuer-die-versorgung-der-fluechtlinge-zu-sorgen-52170738-45403632/4,w=559,c=0.bild.jpg

  9. Wäre Helmut Schmidt noch Bundeskanzler, würde er sicher zu seinen Beratern sagen: „Der SPIEGEL? Da lese ich besser PI!“

  10. #7 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 18:14)
    Dafür haben die ungläubige Sklaven !Die machen das sehr gern !
    Ich würde die in ihren Dreck ersticken lassen !

  11. ALLE wollen nach Deutschland, in dem die gebratenen Täubchen durch die Luft fliegen und Kleidung an den Bäumen wächst. Im Märchen heißt das Schlaraffenland. Alle wollen Schlaraffen werden 😉 .
    .
    WAS ICH NICHT VERSTEHE!!!!!
    .
    Ein geeintes EUROPA müsste doch auch EINHEITLICHE Bedingugen haben, was die Aufnahme und Versorgung von „Flüchtlingen“ in den einzelnen EU-Staaten betrifft.
    Solange Deutschland den „Flüchtlingen“ das Geld hinterher wirft und in anderen EU-Ländern gibt es einen „Appel und ´nen Ei“, solange werden die „Flüchtlinge“ nach Germoney „reisen“. Zumal es ja hierzulande, laut MERKEL, keine OBERGRENZE zu geben scheint.
    Helmut Kohl, bitte rette uns vor Deinem „Mädchen“!

  12. Die Rede ist vom „Weltbürger“. Der kosmopolitische Geist schien sich wohltuend von allem engstirnigen, provinziellen, muffigen Geist abzuheben. Auf ihn wurden große Hoffnungen gesetzt, wenn internationale Konflikte drohten. Mehr noch, er sollte solche Konflikte schon im Ansatz unmöglich machen …

    Wer in diesen Tagen nach Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze blickt, sieht freilich ein anderes Weltbürgertum am Werk. Es geht erstaunlich gewalttätig zu. Da werden Migranten von internationalen „Aktivisten“ zum gewaltsamen Grenzdurchbruch aufgefordert und auf Flugblättern mit detaillierten Plänen versorgt. …

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/helds-ausblick/idomeni-die-neuen-weltbuerger-bei-der-arbeit/

  13. Herzlichen Dank für den informativen Bericht.

    Bei uns gibt es auch Zeltplätze, wo Menschen zelten. Warum kommen da keine Helfer und räumen den Müll und die Kacke auf den Toiletten weg? Wieso muss es eine Kinderbetreuung geben? Weil die Eltern zur Arbeit müssen oder was? Können die nicht selbst mit ihren Kindern spielen, z.B. verstecken, fangen, Stadt, Land, Fluss, Sackhüpfen usw. Man kann sich auch sportlich betätigen, z.B. Joggen (für Frau mit lange Kleid oder Kopflappen etwas problematisch). Doof, wenn Esse nich schmeckt, aber nix isse pärfekt!

  14. Das mit den 1250 „Informationskarten“ im Visitenkarten-Format und den 250 Flyer ist sicher gut gemeint.
    Aber das geht den „Flüchtlingen“ dort sicher am A…. vorbei, vermute ich mal. Sie wollen nur nach Germoney.

  15. RECHT HAT SIE:

    „Europa muss entislamisiert werden.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Niederländerin Vicky Maeijer sagte:

    „Sie laden die ganze Welt nach Europa

    ein, Sie wollen der Asylinflation nicht

    Einhalt gebieten.“ Die Bürger hätten von

    dieser Politik „die Schnauze voll“:

    „Europa muss entislamisiert werden.“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    EU-Parlament: Alle EU-Staaten müssen Flüchtlinge aufnehmen

    Straßburg (dpa) – Das Europaparlament hat eine Pflicht für alle 28 EU-Staaten zur Aufnahme und Ansiedlung von Flüchtlingen gefordert.

    In einem in Straßburg mit breiter Mehrheit angenommenen Bericht verlangten sie eine Reform des bisherigen „Dublin-Systems“, wonach das Land der ersten Einreise für einen Asylantrag zuständig ist.

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/eu-eu-parlament-alle-eu-staaten-muessen-fluechtlinge-aufnehmen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160411-99-543500

  16. Der ausgezeichneten PI-Bericht – Danke, Peter S.! – kontrastiert mit der heutigen Politpapst-Heuchelei:

    Europa sei die Heimat der Menschenrechte, „und wer immer seinen Fuß auf europäischen Boden setzt, müsste das auch spüren können“, sagte der Papst im Hafen von Mytilini.

    Argentinien?

    Es sei eine „Illusion“, Zäune aufzurichten, um sich sicherer zu fühlen. Solche Barrieren führten zu Spaltungen und Auseinandersetzungen und dienten nicht „dem wahren Fortschritt der Völker“.

    Der ummauerte Vatikan und Schweizergarde (die im übrigen keine Folkloretruppe, sondern eher eine päpstliche SAS ist) haben natürlich mitnichten was mit „Barrieren und sicher Fühlen“ zu tun…

    Um die Sicherheit zu gewährleisten – der Papst gilt als mögliches Ziel terroristischer Angriffe – waren Polizei-Taucher im Einsatz.

    Genau. Wie war das mit dem „wahren Fortschritt der Völker“, Franzi?

    Mehrere Flüchtlinge sagten dem Papst, dass das Ziel ihrer Flucht Deutschland sei, weil Familienangehörige bereits dort seien. Frauen in Kopftüchern baten ihn um Ärzte.

    Hurra!

    Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kritisierte bei einem kurzen Treffen mit Franziskus „gewisse europäische Partner, die im Namen des christlichen Europas Mauern errichtet haben“.

    Astloch! Man beachte den verschlagenen, vordrängelnden Euro-Abgreifer Tsipras auf allen Bildern des heutigen Papst-Termins. PR-Geilomat Tsipras drängelt sich fett vor das weißgekleidete Pferdegesicht.

    Griechen-Linksspinner Tsipras (EU-Kohle abgreifen) hat mit Linksspinner Franzi (südamerikanische Befreiungstheologie) hier eine astreine Sozen-Schau abgezogen, finanziert durch die von ihnen beiden verhassten „dummen Kapitalisten mit Zäunen“ = Steuerschafe.

    Am Ende seines improvisierten Kurzbesuches

    Muhaha! So „improvisiert“, daß bereites Wochen im Voraus sein Import von drei Moslem-Familien geregelt war! *Wut*

    warf Franziskus am Hafen von Mytilini einen Kranz für die Ertrunkenen ins Meer, sagte: „Wir sind alle Flüchtlinge“.

    Nö.

    Auf der Rückreise nach Rom will das Kirchenoberhaupt am Nachmittag Flüchtlinge mitnehmen, Familien, darunter syrische und afghanische Staatsbürger… entgegen ersten Informationen sind es nicht zehn Flüchtlinge, die der Papst mit nach Rom nimmt, sondern zwanzig.

    Ich ahnte es schon. Aus zehn mach zwanzig. Termiten, irgendwer? ;))

    Um 14.32 Uhr deutscher Zeit startete das Alitalia-Flugzeug mit dem Papst und den Flüchtlingen an Bord Richtung Vatikan, die Landung in Rom wurde gegen 16.45 Uhr erwartet.

    Örks.

    Doch jetzt wurde bekannt: Auf der Rückreise nach Rom nahm das Kirchenoberhaupt am Nachmittag zwölf syrische Flüchtlinge mit.Nach Angaben des Vatikan handelt es sich um drei muslimische Familien mit sechs Kindern. Ihre Häuser seien durch Bombenangriffe zerstört worden.
    Vatikansprecher Federico Lombardi erklärte, die Initiative des Papstes sei nach Verhandlungen des Vatikan mit den zuständigen italienischen und griechischen Behörden zustande gekommen. Der Vatikan werde für Aufnahme und Versorgung der Flüchtlinge sorgen. Zunächst würden sie in Rom von der katholischen Gemeinschaft Sant’Egidio untergebracht und betreut

    *Spontan*. Genau!

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/lesbos-fluechtlinge-papst-ist-unsere-letzte-hoffnung-45399530.bild.html

  17. @ #20 Biloxi (16. Apr 2016 18:34)
    „„Weltbürger“. Der kosmopolitische Geist“

    JE SUIS
    engstirniger, provinzieller, muffiger Geist.

    et certainement aussi
    rechtspopulistisch-klimawandelleugnender,
    kruder-islamophober, rechtskonservativer etc

    et maintenant ?

  18. Der Papst hat heute eine große „Flüchtings“ Propaganda Show abgezogen.

    Er wolle die „Flüchtlingskrise“ ins Zentrum der Öffentlichkeit tragen – als ob in den letzten 6 Monaten darüber nicht jeden Tag ausführlich berichtet worden wäre!
    Auch einer griechischen Insel lud er auch Flüchtlinge ein, mit ihm nach Italien zu kommen.

    Läuft heute beim WDR schon den ganzen Tag als Top-Meldung.

  19. […]Junge Helferinnen aus Spanien unternehmen ihr Bestes, kommen aber nicht hinterher. […]

    Was treibt junge Frauen dorthin, um einen solchen Schwachsinn zu tun?

  20. #8 Cassandra (16. Apr 2016 18:16)

    AKTUELL!

    Österreichs Bundeskanzler Faymann rief jetzt erneut die EU-Partner auf, sich auf eine neue Flüchtlingswelle vorzubereiten. „Wer behauptet, ohne Limitierung Flüchtlinge aufnehmen zu können, sagt nicht die Wahrheit.“
    .
    Damit hat er MERKEL indirekt der Lüge bezichtigt.

    ————-

    Und der künftige Innenminister:

    Sa, 16.04.2016
    Inenministerium
    Mikl-Nachfolger Sobotka: Vorrang für Schutz der eigenen Leute
    Seine Aufgabe sieht der künftige Innenminister darin, ein „gesellschaftliches Ausei­nanderdriften“ zu verhindern
    […]
    Hat also die „Festung Europa“ ausgedient, die Mikl-Leitner ausgerufen hat? Sobotka vermeidet den direkten Kommentar zu seiner Vorgängerin. Vor seiner Angelobung wolle er inhaltlich auch nicht ins Detail gehen. Eine Linie lässt er dennoch erkennen: Niemand wolle das Rad der europäischen Einigung zurückdrehen, er sehe die Sorge vieler Mitgliedstaaten. Aber: „Wenn es nicht anders geht, muss man auch Maßnahmen setzen – und der Schutz der eigenen Bevölkerung geht allemal vor.“
    […]

    http://www.tt.com/politik/innenpolitik/11377960-91/mikl-nachfolger-sobotka-vorrang-f%C3%BCr-schutz-der-eigenen-leute.csp#

  21. Vielen Dank für den Bericht!
    Tolle Sachen sowas aus erster Hand zu erfahren!

    Es wäre jedoch auch mal wichtig zu erfahren, ob und wieviele täglich neu ankommen und wieviele von den Türken abgeholt werden.
    Darüber schweigt sich die Welt und die Gazetten aus.

  22. “ Man hört bei Ihren Telefonaten immer wieder „almania“: sie wollen nach Deutschland und in Deutschland bleiben.“

    ————————————————

    Und weil das so ist, braucht es noch viel mehr solcher Aufklärungsaktionen. Es muß diesen illegalen Einwanderern unmißverständlich klar gemacht werden, daß die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung sie nicht will, daß diese angebliche Willkommenskultur eine Propagandalüge der deutschen Regierung ist, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. Es sollten diesen Leuten auch viel mehr Bilder von den zahlreichen Demonstrationen und Protestaktionen gegen siese Masseneinwanderung gezeigt werden. Es muß ihnen einfach nur die Wahrheit gesagt werden!

  23. #37 zille1952   (16. Apr 2016 18:51)  
    “ Man hört bei Ihren Telefonaten immer wieder „almania“: sie wollen nach Deutschland und in Deutschland bleiben.“
    ————————————————
    Und weil das so ist, braucht es noch viel mehr solcher Aufklärungsaktionen. Es muß diesen illegalen Einwanderern unmißverständlich klar gemacht werden, daß die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung sie nicht will, daß diese angebliche Willkommenskultur eine Propagandalüge der deutschen Regierung ist, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat.

    Ich befürchte, das wird die herzlich wenig interessieren.
    Die werden kommen, egal wie und denen ist es egal, ob die hier willkommen sind oder nicht.

  24. Sagt der „Integrationsforscher“ nach den Krawallen im Asylantenheim: Ein Brandbeschleuniger ist Alkohol…
    Ich dachte Muslime trinken keinen Alkohol.

  25. #32 Heisenberg73 (16. Apr 2016 18:49)
    In frühen Zeiten wurden Kreuzritter vom Vatikan
    in den Orient geschickt ,heute holen die den Orient nach Europa .
    Damals gings schief und heute gehts auch schief!

  26. Zitat aus dem Beitrag, letzter Satz:

    Man hört bei Ihren Telefonaten immer wieder „almania“: sie wollen nach Deutschland und in Deutschland bleiben.

    Bei uns wird von unseren Politikern immer davon schwadroniert, die Fluchtursachen zu beseitigen. Als erste – und wahrscheinlich wirksamste – Maßnahme könnten wir hier vor Ort anfangen, und jegliche direkte Geldzuwendungen abschaffen. Und wenn unsere rotgrünen Tagträumer das als menschenunwürdig sehen, dann können sie ja ihre eigenen Parteikassen und die Portemonnaies ihrer Mitglieder anzapfen.

  27. @ #32 Heisenberg73 (16. Apr 2016 18:49)
    „Flüchtlinge ein, mit ihm nach Italien zu“

    wieso laedt der papst wildfremde
    in andere laender als sein eigenes ein ?
    der papst ist vatikaner, kein italiener.

    was maast sich dieser mikrostaatler an ?
    vllt sollte man als deutscher die edelwilden
    gleich in papstens kunststaat einladen.
    quasi „Deus vult !“

  28. Peter S., vielen Dank für die große Mühe 🙂

    …Ich selbst kam nie in eine Situation, in der ich mich direkt angegriffen fühlte…

    Das war auch das Allerwichtigste. Unbeschadet von der tollen Aktion zurückzukommen.

  29. #7 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 18:14)
    Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?

    Das sind Primitvkulturen, deren eigene Gesellschaften komplett gescheitert sind und kulturell sowie intellektuell nicht in der Lage sind, simpelste Kausalitäten einzuordnen und verstehen zu können.

  30. Vielen Dank für die gemachte Mühe an Peter S. und die weitere Recherche-Gruppe!

    Sachlich- unabhängige Berichte sind nötiger denn je.

    Und zeigen erneut auf, welchen Wahnsinn Merkel unter Bruch von Gesetzen angerichtet hat.

  31. Nochmal vielen Dank an Peter S. und seine Fotos.

    Und man sieht hier

    http://pi-news.net/wp/uploads/2016/04/Piraeus_05.jpg

    daß bei Kuffnucken alles vergebens ist. Auch der Appell, nicht auf dem Klo wild in die Gegend zu koten. Was im Endeffekt zu der hilflosen Kapitulation in Deutschland führt, islamische Kack-Löcher, vulgo „Hocktoiletten“ einzuführen. Die allerdings die islamischen hemmungslosen Fäkalstreuereien nicht wirklich eindämmen.

  32. Ein sehr schöner und informativer Bericht, Dazu paßt die Information, daß Helmut Kohl sich erstaunlich klar gegen die Merkelsche und EU-Politik der Massenansiedlung von Millionen Asyl-Suchenden aus Gegenden gewandt hat, in denen die abendländische Kultur nicht geteilt wird, wie der Sender n-tv (Online) aktuell berichtet hat:

    „EU vor „Zerreißprobe“Kohl warnt Europäer vor Flüchtlingen

    Altkanzler Kohl rechnet mit der Flüchtlingspolitik Merkels ab – ausgerechnet in der ungarischen Ausgabe seines neuen Buches. Den nächsten Affront gegen seine Nachfolgerin hat er bereits vorbereitet

    Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl hat sich gegen die massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen in Europa gewandt. „Europa kann nicht zur neuen Heimat für Millionen Menschen weltweit in Not werden“, schreibt Kohl laut „Tagesspiegel am Sonntag“ in einem Vorwort zur ungarischen Ausgabe seines Buches „Aus Sorge um Europa“. Kohl trifft am Dienstag in seinem Haus in Oggersheim mit Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban zusammen. Da Orban einer der schärfsten Kritiker von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingskrise ist, ist der Besuch in der CDU umstritten.

    „Die Lösung liegt in den betroffenen Regionen. Sie liegt nicht in Europa“, schreibt Kohl weiter. „Europa kann nur Hilfe zur Selbsthilfe leisten.“ Kohl mahnt zudem, neben humanitären Aspekten müsse Europa auch „wohlbegründete kulturelle und sicherheitspolitische Interessen berücksichtigen“. So kämen viele Flüchtlinge „aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Sie folgen zu einem wesentlichen Teil auch einem anderen als dem jüdisch-christlichen Glauben, der zu den Grundlagen unserer Werte- und Gesellschaftsordnung gehört“.

    https://www.n-tv.de/politik/Kohl-warnt-Europaeer-vor-Fluechtlingen-article17484551.html

  33. Deutschland (Europa) soll islamisiert und entseelt werden! Die obigen „Fluechtlinge“ (ich lach mich kaputt) sind die Stosstruppen, die die Pionierarbeit machen sollen. Im nachhinein kommen dann die Besetzer und Herrscher. Gesteuert von den USA, UK, FR, etc…
    Was ich nicht verstehe, ist dass die Mehrheit der Europaeer (1. Welt!) dies nicht erkennen und sich weiter „verarschen“ lassen, wobei man hier in Suedamerika (3. Welt!) weitaus kritischer ist…

  34. #46 Das_Sanfte_Lamm (16. Apr 2016 19:02)

    #7 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 18:14)
    Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?

    Das sind Primitvkulturen, deren eigene Gesellschaften komplett gescheitert sind und kulturell sowie intellektuell nicht in der Lage sind, simpelste Kausalitäten einzuordnen und verstehen zu können.
    ——-

    Man sollte denen sagen, dass man in Deutschland sogar noch den Müll trennen muss. Vielleicht bleiben die uns dann vom Hals 🙂

  35. Mutige Tat!
    Gut durchdacht!

    Genau betrachtet ist die verteilte Information zum Vorteil der “Flüchtlinge”! In Syrien wird stellenweise der Aufbau vorbereitet.

    Wenn diese denn bereit wären, auf ihren Teil bei der Islamisierung der Welt und auf die „reiche Beute“, die der Koran ihnen verheißt, zu verzichten …

    ______________

    Die Bibel sagt den Aufstieg des Islam voraus.

    Bekanntlich wird im Islam die Identität Allahs mit Mondsichel und Morgenstern wiedergegeben. Jesaja, der biblische Prophet des 7. Jahrhunderts vor Chr. — über 1000 Jahre vor Mohammed —, bezeichnet Satan in der Bibel als “Hilal ben Sahar” (Jesaja 14:12); im Deutschen übersetzt als “Luzifer, Sohn der Morgenröte“. Die wörtliche Übersetzung von “Hilal ben Sahar” ist: “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”. Das bedeutet, der biblische Prophet Jesaja beschreibt Satan wörtlich als “leuchtende Mondsichel und Morgenstern”.

    Die Bibel, Gottes Wort, sagt nicht nur den Aufstieg des Islam vorher. Sie sagt auch, wer letzten Endes siegen wird.

    „Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird so wiederkehren, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.“
    Apostelgeschichte, 1. Kapitel.

    „Und es soll geschehen, wer den Namen des HERRN anrufen wird, der soll errettet werden.”
    Apostelgeschichte 2,21

  36. #53 vidal22 (16. Apr 2016 19:08)
    […]

    Was ich nicht verstehe, ist dass die Mehrheit der Europaeer (1. Welt!) dies nicht erkennen und sich weiter „verarschen“ lassen, wobei man hier in Suedamerika (3. Welt!) weitaus kritischer ist…

    Die Ureinwohner Nordamerikas haben auch erst angefangen, sich mit Gewalt gegen die gewaltsame Verdrängung durch die Neusiedler zu wehren, als es für sie zu diesem Zeitpunkt längst zu spät war und obwohl sie einige Jahrhunderte Zeit gehabt hatten, die Besiedlung so mitzugestalten, dass sie auch Vorteile hätten haben können.

  37. Musste wirklich zweimal lesen,das Merkel und Gauck auch im Lager waren- hier steht es wirklich:Auch zwei Clowns sind zur Unterhaltung der Kinder unterwegs.
    Es darf „gelacht“ werden………….

  38. Merkel undihre Anhänger wollen den Islam nach eigenen Vorstellugen umkrempeln, someinen sie, es werden andere Menschen daraus.
    Wer aber von Kind auf denKoran eingebläut bekam, kann durch Eziehung nicht mehr verändert werden.
    Weiters ist die Kulturstufe dieser „Flüchtlinge“ ohne Benutzung europäischer Sanitäranlagen eingestellt Baum und Höhlenbewohner brauchen bis zur dritten Generation um dieses Verhaltensmuster zu erlernen.
    Merkels Flüchtlinge sind lediglich dazu geeignet, den Weißen in EUropa umzubringen.

  39. Das alles ist grundsätzlich eine Tragödie, nur Deutschland ist voll. Europa zählt zu die am dichtesten besiedelten Gebiete weltweit und innerhalb Europas ist Deutschland das am dichtesten besiedelte Gebiet. Wir können die hier nicht alle reinlassen, wo soll das hinführen. Vor allem wenn man die Demographie dieser Menschen berücksichtigt und weiteren Clan Nachzug, dann bricht hier in weniger als 50 Jahre der Kannibalismus aus. Mann muss diese Leute in ihre eigenen Kulturräume zurückführen und sich dort um sie kümmern. In Moslemien gibt es ohne Ende freies, leerstehendes Land und dort sollen sie sich mit westlicher Unterstützung ansiedeln. Die angestammte Bevölkerung in Idomeni, Lesbos, Mazedonien u.s.w. tut mir echt leid weil für die ist wohl alles aus den Fugen geraten.

  40. Experte warnt:
    „Muslime werden sich nicht anpassen!“

    Kein Tag ohne neue Zusagen diverser Politiker für „noch mehr Integrationsmaßnahmen“ für muslimische Asylwerber und Asylberechtigte in Europa. „Die Schwierigkeiten dieser Einwanderung wurden völlig falsch eingeschätzt“, stellt jetzt der britische Menschenrechts- und Gleichberechtigungsexperte Trevor Phillips klar.

    „Die Anhänger des Islam bilden im Westen nun Nationen unter Nationen“

    Die Umfrage „What British Muslims Really Think“ zeige, dass er bezüglich der Einwanderung von Muslimen „fast alles falsch eingeschätzt“ hätte

    „Ich habe Angst, weil ich weiß, wie das bisher in der Vergangenheit gelaufen ist – es gibt viele dumme Imame und viel Hass gegen Deutsche.“

    Das Problem sei vor allem der Koran, meint die gebürtige Bosnierin

    „Für Flüchtlinge aus islamischen Ländern ist schon ein Lächeln oder ein freundliches Gesicht eine Einladung.“

    „Die Muslime werden unter sich bleiben wollen. Die vorhandenen Ghettos werden größer und es werden neue entstehen.“ Und Safeta Obhodjas kritisiert auch die „Welcome Refugee“- Bewegung: „Die Multikulti- Leute wollen nur die netten Seiten der Migration zeigen.“

    http://www.krone.at/Welt/Muslime_werden_sich_nicht_anpassen!-Experte_warnt_-Story-505656

  41. #56 Das_Sanfte_Lamm

    Die Ureinwohner Nordamerikas haben auch erst angefangen, sich mit Gewalt gegen die gewaltsame Verdrängung durch die Neusiedler zu wehren, als es für sie zu diesem Zeitpunkt längst zu spät war und obwohl sie einige Jahrhunderte Zeit gehabt hatten, die Besiedlung so mitzugestalten, dass sie auch Vorteile hätten haben können.

    Entschuldige, aber in deinem Vergleich waren es primitive Ureinwohner, die sich von einer weitaus entwickelteren Zivilisation kolonisieren liessen – was heute in Europa passiert, ist das komplett Umgekehrte!!!! Und gerade das verstehe ich nicht!!!

  42. Das Neuste eben in der heute-Sendung des Z-DDR-F:
    .
    Ziegen-Böhmermann bekommt vom Z-DDR-Z VOLLEN Rechtsschutz garantiert, finanziert von uns, den dummen Zwangsgebührenzahlern.
    .
    UND in einem Nebensatz hieß es anderer Stelle, dass hunderttausende „Flüchtlinge“ in Libyen auf der „Weiterreise“ nach Europa, also nach Deutschland, sind. Na dann, wir haben ja noch nicht genug und auch keine Obergrenze: Kommt alle her! Wir sind doch das merkelwürdige Land, in dem ALLE willkommen sind, laut Bundeskanzlerin. Wir brauchen weitere Fachkräfte, die nicht lesen und schreiben können und unsere Kultur nachhaltig bereichern.

  43. #16 MissPiggy (16. Apr 2016 18:20)
    Das Leben der „Flüchtlinge“ in Paris, Frankreich unter einer Brücke samt Massenschlägereien auf dem Video siehe unten:

    https://www.youtube.com/watch?v=a0Hsqe6g_4U

    ———————————————-

    Ja so ungefähr stelle ich mir das friedliche Zusammenleben der Asylschmarotzer in unserem Land auch vor.
    Alles kurz und klein schlagen und dann verlangen, dass neue Betten, Möbel etc. herangeschafft werden.

    Nichts dergleichen sollte passieren. Schickt sie zurück in die Ruinen ihrer Städte, bevor sie unsere in Ruinen verwandeln. Je schneller desto besser.

  44. #54 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 19:10)

    So erging es einem biodeutschen Kind, das einen „Mann“ (Neger aus Asylantenheim) auf einen Mülleimer aufmerksam machte.

    .
    „Mann schlägt couragiertes Kind

    Weil ein Mann eine couragierte Schülerin geschlagen hat, wurde er wegen Körperverletzung verurteilt. Das Mädchen hatte den Mann aufgefordert, eine leere Zigarettenschachtel nicht auf den Boden, sondern in den Müll zu schmeißen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-zahlt-600-Euro-Strafe-nachdem-er-ein-couragiertes-Kind-schlaegt

  45. #51 Eurabier (16. Apr 2016 19:07)

    Böhmermann kündigt Fernsehpause an

    Eine Woche lang hat ZDFneo-Moderator Jan Böhmermann zum Satire-Streit mit der Türkei geschwiegen. Nun meldet er sich via Facebook zu Wort: Er wolle eine Fernsehpause einlegen. Und das Land verlassen.

    —————————————

    Wahrscheinlich hat Angela Merkel ihm geraten, sich in der Türkei zu stellen, damit sie ihn nicht erst verhaften und ausliefern muss…

  46. Danke für den Bericht vor Ort!
    Endlich mal ohne Pinoccio-Presse!

    War diese Woche mal in Spanien/Costa Blanca.

    Absoluter Kopftuchalarm ,dort vor Ort!

    Hat mich wirklich geschockt,wie viele Invasoren dort

    durch die Gegend laufen.

    Rente in Spanien verbringen, ist somit auch gestorben!

    Habe dazu diesen Bericht vom Focus gefunden,

    der zwar schon von 2008 ist,aber die Invasion scheint seit dem, noch stärker zu rollen!

    http://www.focus.de/politik/ausland/spanien-allah-in-andalusien_aid_314825.html

  47. #53 vidal22
    Und zum Schluss wird die faule Frucht Europa den Chinesen in den Schoß fallen.

  48. DAnke für den fundierten Bericht: Es gibt ja jetzt noch mehr Entlastung. Der Verräter-Papst holt moslemische Einwanderer in den Vatikan und betätigt sich somit als „Heiliger Schleuser“.

  49. Das Camp ist eigentlich ein rein sozialistisches Propagandainstrument. Das deutlichste Zeichen sind die vielen Medien und „Helfer“, die hier etwas bezwecken wollen. Die „Flüchtlinge“ sind Mittel zum Zweck. Das merkt man auch, dass in anderen weniger medienwirksamen Camps es viel weniger Helfer hat.

    Vielen dank für diesen spannenden Bericht.

  50. Sehr informativer Bericht.
    Vielen Dank für diesen Einsatz.

    „Kot liegt vielfach auf dem Boden der Toiletten
    (…)“
    Merkels Fachkräfte sind schlicht und einfach zum Kacken zu dämlich.Und diese Kloake ergiesst sich immer mehr über unser Land.

  51. Das mit dem Google-Übersetzer ist so eine Sache. Leicht kann der Schuss nach hinten losgehen.

    Hier habe ich den ersten Abschnitt des Artikels ins Arabische und anschliessend wieder ins Duetsche übersetzt. Heraus kam:

    In Griechenland sichern Tausende von “ Flüchtlingen “ aus Syrien , dem Irak und Afghanistan . Hier haben sie bereits sicheren Boden erreicht , aber die überwiegende Mehrheit will in Richtung der Länder fortzusetzen, die Kultur festgelegt begrüßte politisch haben . Seien wir ehrlich , ich ging nach Piräus und Idomeni .

  52. #7 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 18:14)

    Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?
    ==================================
    Ich sag nur Herrenmenschen oder Usus in deren Heymat

  53. #62 vidal22 (16. Apr 2016 19:20)
    [..]

    Entschuldige, aber in deinem Vergleich waren es primitive Ureinwohner, die sich von einer weitaus entwickelteren Zivilisation kolonisieren liessen – was heute in Europa passiert, ist das komplett Umgekehrte!!!! Und gerade das verstehe ich nicht!!!

    Die Grundbedürfnisse der einfachen Leute sind in allen Gesellschaftsformen weitestgehend gleich und solange die gewährleistet sind, kümmert man sich idR wenig um das was im Lande geschieht.
    Den Bewohnern der Krajina dürfte es wenig interessiert haben, was an fernen Konferenztischen ausgehandelt wurde, solange man sein Auskommen hatten – bis plötzlich bewaffnete Uniformierte vor dem Haus standen, die Tür eintraten, sich nebenbei über die Tochter oder Frau hermachten und einem sagten, das Haus gehört einem nicht mehr länger und man sich in einem Flüchtlingstreck wiederfand.
    Dem gemeinen Prärieindianer dürfte es auch egal gewesen sein, was einige tausend km weiter östlich geschah, bis plötzlich berittene Kavallerie auftauchte, das Zelt niederriss und mit etwas Glück die Hälfte der anderen Dorfbewohner überlebte.

    Und ein Großteil der Deutschen ist nun mal auch nicht anders veranlagt; solange man seinen Job hat, am Monatsende etwas Geld für Konsum, Hobbys, Familie oder sonstige Amüsements übrig bleibt und die unmittelbare Umgebung und Nachbarschaft angenehm bleibt, tut man sich sicher auch schwer, aktiv etwas gegen die Massenansiedlung von Primitvkulturen zu unternehmen – schliesslich ist man und die Familie nicht selbst betroffen.

  54. #51 Eurabier (16. Apr 2016 19:07)

    Vor Monaten noch jubelte er über „Flüchtlinge“, jetzt ist er selbst Flüchtling:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article154423058/Boehmermann-kuendigt-Fernsehpause-an.html

    Böhmermann kündigt Fernsehpause an

    Eine Woche lang hat ZDFneo-Moderator Jan Böhmermann zum Satire-Streit mit der Türkei geschwiegen. Nun meldet er sich via Facebook zu Wort: Er wolle eine Fernsehpause einlegen. Und das Land verlassen.
    =========================
    Türkei ?

  55. #67 ike (16.Apr.2016 1929)

    Die islamische ReReconquista ist in vollem Gange.
    Zum Urlauben nur noch in osteuropäische Länder.Ganz abgesehen davon,dass dies Kopftuch-und Zauselbartfreie Zonen sind,gefallen mir die Einheimischen dort sehr gut.Noch nicht so abgezockt,wie in den südeuropäischen Urlaubshochburgen.
    Naja,und die Türkei verbietet sich von jeher als Touristenziel.Freiwillig würde ich niemals ein Islamdominiertes Land betreten.

  56. #74 2020 (16. Apr 2016 19:41)

    Ja, die Türken haben schon so manch einen aus Deutschland vertrieben.

    Böhmermann ist der Beweis.

  57. Nachtrag

    [URL=http://www.directupload.net][IMG]http://fs5.directupload.net/images/160416/uljxe29t.jpg[/IMG][/URL]

  58. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Linden/Mutmasslicher-Moerder-von-Frauenleiche-in-Tuerkei-kommt-aus-Linden

    Im Fall um die in der Türkei ermordete Rita Dari W. will die türkische Staatsanwaltschaft jetzt einen internationalen Haftbefehl gegen einen Mann aus Linden erlassen.
    Dem mutmaßlichen Täter wird vorgeworfen die Frau getötet, zersägt und anschließend in einem Fass auf einem Grundstück einbetoniert zu haben.

    Hannover/Istanbul.
    Die türkische Staatsanwaltschaft setzt ihre Ermittlungen im Fall um die Tote Rita Dari. W. weiter fort und plant einen internationalen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Mörder.

    Nach ersten Erkenntnissen wird vermutet, dass es sich bei dem Täter um Ali Kemal S. aus Linden handeln könnte, wie die Zeitung „Neue Presse“ in ihrer Sonnabendausgabe berichtet.

    Der Mann soll die Leiche von Rita Dari W. zersägt, in einem Fass einbetoniert und anschließend in dem Fundament eines Grundstückes versteckt haben.
    Angeblich hatte das Opfer schon seit mehreren Jahren ein Verhältnis mit dem mutmaßlichen Täter. Die zweifache Mutter soll zuletzt im türkischen Urlaubsort Antalya als Frisörin gearbeitet haben und den etwa zehn Jahre älteren Ali Kemal S. mehrfach in Istanbul getroffen haben.
    Dort verliert sich auch die Spur der 39-Jährigen.
    Sie wurde zuletzt am 10. März gesehen, als sie aus ihrem Hotel auszog. Eine Beziehungstat kann nicht ausgeschlossen werden.

    Nach türkischen Medienberichten soll sich Kemal S. nach der Tat in der Türkei wieder nach Hannover begeben haben.<<

    .

    Lucke mal wieder 😉

    http://www.focus.de/politik/experten/lucke/causa-boehmermann-bernd-lucke-boehmermann-ist-eine-feige-drecksau_id_5443153.html

    Davon ist heute keine Rede mehr. Und im Vergleich zu früher geht es den Türken heute richtig gut. Im Schnitt verdient jeder Türke heute doppelt so viel wie zu Beginn von Erdogans Amtszeit.
    (Deutsche Arbeitnehmer können von einer Verdoppelung der Kaufkraft nur träumen!) Erfreulicherweise haben die ärmeren Türken besonders profitiert.
    Die starke Ungleichheit der Einkommen – ein typisches Problem von Entwicklungsländern – hat sich unter Erdogan deutlich reduziert. <<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/richtungsstreit-afd-entzweit-ueber-zusammenarbeit-mit-front-national-14182451.html

    In der AfD gibt es Auseinandersetzungen darüber, ob die Partei mit dem französischen Front National zusammenarbeiten sollte.

    Alexander Gauland ist dafür, doch andere Spitzenpolitiker fürchten eine Verschiebung der Partei nach links.
    Während Parteivize Alexander Gauland sich für eine Zusammenarbeit mit dem FN ausspricht, sind der stellvertretende Parteichef Jörg Meuthen und die stellvertretende Parteichefin und Europaabgeordnete Beatrix von Storch strikt dagegen.

    „Eine enge Zusammenarbeit mit dem Front National lehne ich ab. Der Front National ist sozialistisch, wir sind liberal. Der Front National ist nationalistisch, wir sind patriotisch“, sagte von Storch der F.A.S. <<

  59. Vor was flüchten die Flüchtlinge aus Griechenland?

    Werden die Flüchtlinge in Griechland etwa verfolgt? Müssend die in Griechenland um ihr Leben fürchten? Fallen da in Griechenland etwa täglich Fassbomben vom Himmel? Wieso flüchten dann Menschen aus einem Land der EU, das die Menschenrechte achtet, in ein Land außerhalb der EU?

    Kann es etwa doch an der Vollversorgung in Deutschland liegen? Taschengeld, Kindergeld, umsonst Wohnung, umsonst Krankenversicherung, Betreuung und lebenslängliche Unterstützung durch den deutschen Steuerzahler?

    Fragen über Fragen!

    🙂

  60. Danke für den Artikel.
    In den Lückemedien hat Frau*in Göring von den Grün*innen vor 3 Tagen noch behauptet die Asylbetrüger würden „in Idomeni im Schlamm versinken“. Und man müsse diese „alle nach Deutschland bringen“.

    Frau Göring selbst nimmt keine Flüchtlinge bei sich auf. Sie hat weder Zeit noch Platz für Flüchtlinge. Die abgebrochene Theologiestudentin predigt Wasser und trinkt Schampus.

  61. „Sie werden für uns Häuser bauen“.
    Also in Hamburg stimmt das!
    Vor 220 begeisterten Zuschauern im linksversifftesten Theater Deutschlands(?), dem „Deutschen Schauspielhaus“, verteidigt der Hamburger Bürgermeister seine Flüchtlingspolitik. Egal ob nun weniger oder mehr „Flüchtlinge“ kommen. Es wird auf jeden Fall gebaut. Die Intendantin war ja schon immer auf dem Neger-Trip und hatte auch mal Illegale, sog. „Lampedusa-Neger“, ganz besondere Neger, auf dem Gelände wohnen lassen.

    Wohnungen für Deutsche wurden in den letzten Jahren eher weniger oder gar nicht gebaut (außer Luxuswohnungen, die sich rechnen) aber bei den „Heiligen“ ist das natürlich anders. Dann integriert man schön!
    https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Scholz-verteidigt-Fluechtlingspolitik,fluechtlinge6060.html

    Bevor das übliche „geliefert wie bestellt“ kommt: Eine Opposition gibt es de facto in Hamburg nicht und wenn…die sind auch für „Flüchtlinge“. Die AfD ist schwach und wird in der parlamentarischen Arbeit isoliert.

  62. #32 Heisenberg73 (16. Apr 2016 18:49)

    Der Papst hat heute eine große „Flüchtings“ Propaganda Show abgezogen.“

    Das ist alles Show des bonhommeschen Obersyndikus Bergoglio. Nur widerlich dieser ungepflegte, ungewaschene, herumhinkende alte Kerl.
    Nimmt großzügig ein Haufen dieser Nomaden mit, welche dann die öffentliche Hand in Italien zusätzlich zu den ankommenden Negerrotten mitverköstigen kann.
    Der Katholizismus ist per se schlecht, bigott, aufklärungsfeindlich und ruckständig aber momentan leistet sich diese Religion die schlimmsten Auswüchse seit langem.
    Leider hat der große Bismarck dieser Satansreligion nicht das Genick brechen können. Dieser ganze semi-kommunistische, kollektivistische politische Katholizismus wie er über Dezennien in Europa mit den „Christsozialen“ sei es CDU, democrazia cristiana oder CVP Europa kultiviert wurde hat einen maßgeblichen Anteil bei den Entwicklungen, welche zu der nicht übersehbaren Selbstaufgabe der Europäer geführt haben.

  63. Europa unterm Gang oder dem Schluss folgen

    „Bereits eine Million zusätzlicher Flüchtlinge in Europa in diesem Jahr werden die EU-Wirtschaft beeinflussen – und damit auch die Weltwirtschaft.“

    Weltbank-Präsident Jim Yong Kim

    Schon jetzt ist die Zahl potentieller Migranten die von Subsahara-Afrika aus über Libyen nach Europa wollen alarmierend warnt Ratspräsident Donald Tusk.

    http://www.br.de/nachrichten/fluechtlinge-afrika-weltbank-100.html

    Die wichtigste Konsequenz aus der Wahrscheinlichkeitstheorie:
    Alles ist möglich.

    © Alexander Kulitsch
    (*1948), russischer Erzähler und Aphoristiker

  64. Zusammenarbeit AfD mit dem FN:
    Traue nicht dem FN.
    Auf jeden Fall ist der FN nicht deutschfreundlich. Die wollen keine Reformen, welche in Frankreich nun einmal dringend notwendig sind um die Wirtschaft zu beleben.

    Die wollen nur finanziell gerettet werden.
    Frankreich ist mediterran-orientiert.
    Daher raus aus der neu zu gründenden Nord-EU, denn alleine schaffen wir’s auch nicht.

  65. #27 Babieca (16. Apr 2016 18:39)
    #58 Babieca (16. Apr 2016 19:14)

    Ganz offenkundig liegt bei Dir eine Franzophobie im fortgeschrittenen Stadium vor. Geht mir ganz ähnlich.

    Benedikt, Benedikt, warum hast Du uns verlassen?

  66. #Sophie 24

    Gerade wegen der Reconquista dachte ich, die Spanier wüssten, wie man sich die Rechtgläubigen vom Hals hält!

    Aber Geschichte scheint sich immer zu wiederholen!

    Und nach Sandland oder Osmanien, wird sowieso kein
    einziger Cent freiwillig gebracht!

  67. Total OT!
    Intensive Suche führte zu keinem brauchbaren Ergebnis.
    Wir möchten im Juli für eine Woche nach Ungarn fliegen (Balaton). Damit wollen wir die tapferen Ungarn moralisch und wirtschaftlich unterstützen.
    Ab DUE gibt es Charterflüge, aber den Veranstalter finden wir nicht.
    Wer kann helfen?
    Antworten bitte an „fortilderaz@yahoo.de“
    Danke!

  68. Toller, vorbildlicher Einsatz, Gratulation! An Ihrem Engagement kann man sich wirklich ein Beispiel nehmen.

  69. #89 gonger (16. Apr 2016 20:05)

    Zusammenarbeit AfD mit dem FN:
    Traue nicht dem FN.
    Auf jeden Fall ist der FN nicht deutschfreundlich. Die wollen keine Reformen, welche in Frankreich nun einmal dringend notwendig sind um die Wirtschaft zu beleben.

    Die wollen nur finanziell gerettet werden.
    Frankreich ist mediterran-orientiert.
    Daher raus aus der neu zu gründenden Nord-EU, denn alleine schaffen wir’s auch nicht.

    Der FN hat kein Bock auf das Linksversiffte Merkeldeutschland in dem Osteuropa-Sklaven so billig arbeiten, dass die Franzosen ihre Arbeit Landauf Landab verlieren.

    FN regiertes Frankreich und AfD regiertes Deutschland wären meiner Meinung nach Traumpartner!

  70. „Das Leben der „Flüchtlinge“ ist nicht angenehm, jedoch auch nicht „menschenunwürdig“. Die Gesundheits- und Lebensmittelversorgung funktioniert. Brennholz, Zelte und Decken sowie sanitäre Einrichtungen werden gestellt.“

    Die sollen in ihrem eigenen Dreck ersticken und nicht alles in jede Öffnung geschoben bekommen. Fallen einfach in ein fremdes Land ein, suchen sich privaten Besitz / öffentlichen Besitz zur Besiedlung aus und erwarten dann dort im Nichts versorgt zu werden. Absoluter Wahnsinn.

    Man übertrage das einfach mal. Ich geh zu irgendeinem Nachbarn, breche dessen Garage auf, besetze seinen Garten und der Nachbar soll meine Scheiß0e wegräumen, mit Geld, Lebensmittel, Wasser, Zelt, Arzt stellen dafür. Merkt noch jemand wie irrsinnig dies ist?

    Sollten Fachkräfte das bei meinem Grundstück machen und die staatlichen Heinzelmännchen zucken nur mit den Schultern wie die in im failed state Griechenland, dann gibt es tote Fachkräfte. Das, UND NUR DAS, wäre die normale Verhaltensweise überall wo solches Dreckspack auftaucht.

  71. #89 Biloxi (16. Apr 2016 20:06)

    Kann mich lebhaft genug erinnern, wie ich „angemacht“ wurde von anderen Kommentatoren (PI / JF / Unzensuriert / damals noch Kopp / Unzensuriert …), weil ich seit Amtsübernahme durch diesen „Papst“ ihn immer als Kommunisten- und Islamisierungspapst bezeichne. Aber die MAsse braucht halt ihre falschen Helden (z.B. Adenauer, Brandt, Schmidt, Genscher, …) und will Fakten nicht zur Kenntnis nehmen.

  72. #90 ike (16. Apr 2016 20:06)
    Bereits Franco-Spanien hat intensivst mit den Emiren gewirtschaftet und kollaboriert. Die Nachfolgepartei der Falange die PP unter Aznar und Rajoy haben diesen Kurs fortgesetzt.
    Ich würde auf die mediterranen Länder nichts setzen, es sind im Grunde genommen nichts anders als ewig-rückständige Entwicklungsländer an der südlichen Peripherie, groß nur immer im Jammern, Schulden machen und Fordern sowie das Abwälzen der eigenen Mißwirtschaft auf andere. In gewisser Weise den Orientalen sehr ähnlich. Lesen Sie mal Reiseberichte englischer, deutscher Reisende durch diese Länder noch im späten 19.JH. Deren Schicksal kann einem vollkommen gleichgültig sein. Deswegen hat mich Doskozils Ankündigung bezüglich des Brenners sehr gefreut, die Italiener haben genau so weinerlich reagiert wie man es von ihnen nur erwarten konnte.

  73. Schöner Beitrag … Danke für die Infos…
    Hoffen wir, dass Islam-Mutti Merkel bald verschwindet…!!
    Sehe gerade Wilsberg… ist natürlich auch Gut-menschen verseucht … wie so vieles…

  74. Super Aktion, super Bericht, danke für diese Zivilcourage!

    Als alter Öko fand ich natürlich den Satz mit dem Müll am besten. Orientalen lassen schlicht alles auf den Boden fallen, die raffen einfach nicht, sich selbst damit zu schaden.
    Schlimmerweise sieht es hier bei uns rund um von Schülern bevölkerten Plätzen genauso aus: Die deutschen Kinder ahmen das Verhalten der Primitivkulturellen leider nach. Fast verständlich, 12jährige halten das wohl für „cool“ so zu handeln wie die Kuffnucken, werden wohl auch gehänselt, wenn sie Papierkörbe benutzen, wer will das schon. Die Leerkörper (sic) unternehmen ja auch nichts.
    Ich täte die da im Dreck ersticken lassen.

    Zu dem Video https://www.youtube.com/watch?v=a0Hsqe6g_4U – ist das eine Art Baseball? Stöcker in der Hand haben sie, vielleicht die geplante semiprofessionelle europäische Baseballliga? Oder eher sowas: https://www.youtube.com/watch?v=6lQcKiFy_DM ?

  75. #36 JJ (16. Apr 2016 18:51)

    „Es wäre jedoch auch mal wichtig zu erfahren, ob und wieviele täglich neu ankommen und wieviele von den Türken abgeholt werden.
    Darüber schweigt sich die Welt und die Gazetten aus.“

    Heute gab es einen Artikel auf SPON zu diesem Thema…

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-infografik-zu-eu-tuerkei-abkommen-a-1087280.html

    Mal abgesehen von der Lüge, dass der Merkelsche Türkei-Deal für das Absinken der Flüchtlingszahlen zuständig wäre, sind dort interessante Zahlen über Rückführungen zu sehen. Nur in den ersten 2 Tagen wurden insgesamt 326 Illegale in die Türkei zurückgeführt. Seitdem ist nichts mehr passiert, weil alle Ankommenden in GR ihren Asylantrag stellen.

    Der Türkei-Deal war von Anfang an nur eine PR-Aktion für Merkel vor den anstehenden Landtagswahlen. Es ist nicht das Papier wert auf dem es steht. Es hat keine Auswirkungen und keine Relevanz auf die Flüchtlingsströme. Einzig die geschlossene Balkanroute hat etwas bewirkt. Merkel tut aber immer noch so als ob „ihr“ Deal die Lösung war und hofiert sogar die Türken weil wir die ja so dringend brauchen, damit der Deal, der eigentlich niemandem nützt, weiterlaufen kann. Da opfert man auch mal einen drittklassigen Satiriker, um den Schein zu bewahren.

  76. #103 18_1968 (16. Apr 2016 20:45)
    ==================================

    Mir ist vor ein paar Jahrn schon aufgefallen, das viele deutsche Jugendliche die Riten der Türken oder Araber übernehmen.
    Muslimische Begrüßungsrituale usw…

  77. Und OT, zum Papst:

    Vor vielen Jahren gab es in ARD oder ZDF Mehrteiler zum Thema „Entdecker“. Eine Reihe dazu behandelte die Reisen Charles Darwins.
    Ein Detail darin war, daß der Kapitän des Schiffes, mit dem Darwin reiste, einige Feuerlandindianer einfangen ließ. Sein Ziel war, diese mit nach England zu nehmen, dort zum Christentum zu erziehen, um sie später in ihrer Heimat auszusetzen, auf daß sie die „Wilden“ dort zum Christentum bekehren mögen.
    Merkwürdigerweise fiel mir das sofort als erstes ein, als ich heute von des Papstes Souvenirs hörte.

  78. #7 Rheinlaenderin
    Auch hier wieder die Frage:
    1. Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?

    Und 2.Frage: Warum räumen es die „Helfer“ weg?
    Was wollen die damit erreichen? Wird es so weiter gehen, dass die Deutschen (Harbi=Unwerte) den „Müll“ (symbolisch gemeint) wegräumen und dann noch bezahlen? Räumen die Autonmen und Kommunisten „Helfer“ den Müll auch in den Lagern weg, die nicht so von den Medien frequentiert sind? Geht es also eher um die Wahrung eines Propaganda-Bildes von „ordentlichen“ Flüchtlingen?

    Wenn ein Anspruch auf Integration bestehen würde, würden sie den Flüchtlingen beibringen, dass sie selbst ihren Dreck wegräumen, ihre WC selbst reinigen, ….
    Oder ist diesen selbsternannten „Helfer“ die Integration gar nicht wichtig?
    Hauptsache kommunistische Ziele
    – no border, no nation
    – unseren Sozialstaat zerstören

    oder
    – Islamisierung
    …?!

  79. #68 ike (16. Apr 2016 19:29)

    Ja, tragisch, was man aus Spanien so zu sehen bekommt.
    Anfang 2015 wuchs bei uns das Bedürfnis, Deutschland zu verlassen. Wir planten, nach Südspanien auszuwandern, an die Costa del Sol.

    Ich bin heute überzeugt, das wäre ein Fehler gewesen.

    Nachdem ich schon vorher ein paar Jahre in Südostasien gewesen bin, kamen wir nach ein paar Monaten zu dem Schluß, nach Indien zu gehen. Da sind wir nun seit fast einem Jahr, und haben es nicht bereut.

    Alle, die diesen Weg, aus welchen Gründen auch immer (meist mögen es monetäre sein) nicht gehen können, tun mir wirklich aufrichtig leid.

  80. Da gab es viele Berichte das Refugees auf Friedhöfe campieren, über die Gräber getrampelt und genotdürftelt wird, oder sie auch einfach in Häuser kommen und verlangen Sanitär und Küche zu benützen. Bei den Amis würde man sowas wahrscheinlich mit der Schrotflinte vom Hof jagen. Nur es nützt alles nichts, wenn die politischen Führer der europäischen Nationalstaaten sich nicht durchringen sich an einen Tisch zu setzen um die Festung Europa zu beschließen, dann…das will ich jetzt nicht weiterdenken. FESTUNG EUROPA, jetzt.

  81. #105 2020

    Nicht nur das. Ich denke hier findet jetzt schon ein Angleichungsprozess statt, um in den Strom der zukünftigen Richtung zu finden. Auch die Konvertierungsrate steigt kontinuierlich.

  82. Mühelos hätten die Altvorderen die gegenwärtige Völkerwanderung abgewehrt

    An sich würde der Versuch der Neger und Sarazenen, Europa mit waffenlosen Kolonisten zu überrennen, in die Komödie gehören und zu Zeiten von Karl dem Hammer und Prinz Eugen wäre dies ganz unzweifelhaft der Fall. Damals hätte man sich nach Kräften gegen die Eindringlinge gewährt und diese nicht mit seinen Kriegsschiffen auch noch aus dem Mittelmeer fischen lassen oder ihnen gar staatliche Armenhilfe gezahlt oder Unterkünfte beschafft. Der kommende Untergang Europas wird also allein von dessen sittlich-politischer Verkommenheit verursacht oder wie der Geschichtsschreiber Theodor Mommsen sagen würde: „für eine Besatzung, die sich nicht wehren will, zieht der größte Schanzkünstler vergebens seine Mauern und Gräben.“ An Mitteln zur Selbstbehauptung fehlt es dem heutigen Europa jedenfalls nicht. Mit nur minimalem Aufwand könnten die Grenzen gesichert und die fremdländischen Eindringlinge aus den europäischen Ländern ausgewiesen werden. Europas Untergang wäre also vermeidbar.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  83. #108 Synkope (16. Apr 2016 20:57)

    Ein sehr berechtigter Kommentar; allerdings vergißt Du (ich benutze jetzt mal ungefragt das DU), daß diesen Menschen gar nicht bewußt ist, was Müll bedeutet.
    Die leben in einer sehr kleinen Realität. Und die sagt: wenn du etwas auspacken mußt, kannst du die Verpackung nicht essen. Was du nicht essen kannst, wirfst du aus dem Fenster.

    So einfach ist das.

    Und noch ekliger:

    Was aus deinem Körper raus will, mußt du raus lassen.

    Ausspucken ist ganz normal in den Ländern unserer Invasoren, überall. Selbst in Wüstenstaaten mit staubtrockenen Straßen bei 40°C sind Gehwege oft feucht von den Rotzflecken, ist so.

    Toiletten sind nur „Bildungsbürgern“ bekannt. Üblicherweise geht man fürs Geschäft wahlweise (je nach Gelegenheit) an den Strand oder in den Urwald.

    Btw. fällt mir ein Hotel ein, das ich mal irgendwo in Südindien entdeckt habe. Es nannte sich „Green Par Hotel“. Klingt gut, gell ?

    Das war eine Bambushütte mit ein paar Stühlen. Man konnte dort einen warmen Drink nehmen. Vor der Tür standen ein paar Bettgestelle – konnte man mieten und darauf übernachten.

    Die Toilette lag im namensgebenden Green Park, nämlich dem Urwald hinter der Bambushütte. Phantasie ist gefragt.

    Termiten gab es dort auch ;-)))

    https://vk.com/id337638994?z=photo337638994_407990750%2Fphotos337638994

  84. Wieso ist eigentlich im Zusammenhang mit den Asylbewerber-Lagern immer wieder von „Camps“ die Rede? Lager ist das korrekte deutsche Wort, weckt aber beim dümmlich-gutmenschlichen Schafskopf Assoziationen zum Adolf und seinem „Dritten Reich“. Politically Incorrect sollte sich nicht Sprachdiktaten der politischen Korrektheit beugen.

  85. Natürlich wollen die meisten nach Deutschland. Kein anderes Land ist so dumm und verleugnet und zerstört seine Identität, seine Kultur, seine Werte, seine Einwohner zugunsten solcher Primitivlinge. Zugunsten vn Sozialschmarotzern, ungebildet, asozial, gewalttätig, inkompatibel. Kein anderes Land bevorzugt sie gegenüber der einheimischen Bevölkerung, nur um diese zu erniedrigen und aufs übelste zu demütigen. Kein anderes Volk ist so dumm, so voller Selbsthass und Selbstverleugnung wie die Deutschen und lassen sich so etwas von ihren Regierungen bieten, ausser den Schweden. Man kann diesen Sozialzecken nicht einmal einen wirklichen Vorwurf machen, sondern nur den hörigen Politikern.

  86. Ein Bekannter hatte letztens dir Gelegenheit mit einem Syrer zu sprechen. Der erzählte ihm sein Leid, er habe die Firma seines Vaters verloren. Das Leben in Syrien sei besser gewesen, als in Deutschland, bzw. Wie die Deutschen hier leben. Mein Bekannter fragte, warum er ausgerechnet nach Deutschland gekommen sei.
    Die Antwort:“ wegen dem Sozialsystem“

    Na das wussten wir doch irgendwie,.gell…

  87. #23 Milli Gyros (16. Apr 2016 18:37)

    Herzlichen Dank für den informativen Bericht.

    Bei uns gibt es auch Zeltplätze, wo Menschen zelten. Warum kommen da keine Helfer und räumen den Müll und die Kacke auf den Toiletten weg? …

    ====================================================

    Tja, in Deutschland ist dann auch das Kacken „flüchtlingsgerecht“ möglich!

    http://www.focus.de/finanzen/videos/erfindung-fuer-ein-besseres-miteinander-multikulti-toilette-fuer-fluechtlingsunterkuenfte_id_5262138.html

  88. Bitte keine Links mehr von „blöd.de“, werde meinen Adblocker wegen diesem …. nicht deaktivieren, ich denke das haben wir nicht nötig. Wir wissen doch wessen Geistes Kind die sind, also bitte, Alternativen gibts genug, die ….zeitung brauchen wir hier nicht.

  89. #117 Eugen vom Michelsberg (16. Apr 2016 21:38)

    oh mein Gott, ich habe auch noch mal aufs Datum, kein 1. April.

    Multikultitoiletten..ich fall vom Stuhl.

    Also als 8jähriger bin ich mit meinen Eltern durch Frankreich gefahren und ich habe ziemlich auf Anhieb kapiert wie das funktionert und diese Fachkräfte brauchen Klos für Vollidioten.

    Wäre ja ein nützliches Ablehnungskriterium:“Ach sie sind zu dumm eine Toilette zu benutzen, nein tut mir Leid Asyl abgelehnt..naja ausser im Zoo ist grade der Schimpanse Jimmy gestorben, wenn sie seine Stelle übernehmen wollen das könnten wir einrichten

  90. Vielen Dank für die Aktion und den Bericht.

    In den Nachrichten wurde der Papst hochgelobt, dass er Flüchtlinge mitgenommen hat als „große Geste“ bewertet.
    Er hat genau 12 (zwölf!) Flüchtlinge mitgenommen.
    Während in Deutschland mehr als 1,5 Millionen dieser Parasiten herumlaufen, Tendenz steigend.

    Interessant war die Aussage eines Flüchtlings, der nach dem Besuch des Papstes sagte, er wäre enttäuscht von ihm. Dieser hätte Papiere für alle mitbringen müssen, damit sie weiter nach Nordeuropa reisen können.

  91. und jetzt kommen täglich 2000 aus Afrika, wo bleiben die, wer bezahlt deren Lebensunterhalt, da kommen sogar Blinde,(nichts gegen Blinde, aber nicht aus allen Ländern zu uns, das schaffen wir nicht), und die FRONTEX-Leute lächeln, klar, die verdienen gut bei ihrem Schl…..job. Alle einsammeln und dann nach Norden, wir machen weiter.

  92. Ja, solange das „Idomeni-Camp“ noch von Journalisten überflutet ist, solange wird es weiter gehen…das ist die große Bühne der „traumatisierten Flüchtlinge“…dort können sie Deutschland-Fahnen schwenken und nach Mama Merkel rufen…als seien sie schon dt. Staatsbürger…
    Danke Merkel !

  93. #113 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Apr 2016 21:16)

    Ich war vor einigen Jahren mal in Rumänien, also sogar noch im moslemfreien Gebiet.
    Wir hatten als „Westmenschen“ Geld im Überfluß, obwohl an sich arme Studenten. Darum besuchten wir zwecks Verprassens der Kohle ein recht edles Etablissement, die Einheimischen waren alle gestylt und gegelt, die Frauen schick, blitzblanke Autos vor der Tür, uns ließ man da wohl nur rein, weil wir „Exoten“ waren, das war ja kurz nach dem Umsturz dort.

    Aber dann musste ich nach dem x-ten kunstvoll bereitetem Cocktail mal raus – unglaubliche Zustände. Das Scheißhaus hatte kaum Licht, für die Luft wär ein Haumesser angebracht gewesen, Toilettenpapier gabs auch nicht, geschweige denn Wasser aus der Leitung. Ich hab dann lieber draußen in einen Busch geschissen und mich notdürftig mit gefallenem Laub gereinigt, widerlich.

    Noch widerlicher war aber, daß während meiner Verrichtung, ich konnte es von meinem Behelfsklo beobachten, die gegelten Balkanesen mit völliger Selbstverständlichkeit den Abort aufsuchten und, sich nochmal sorgfältig kämmend, diesen wieder verließen.

    Und das war Rumänien mit halbwegs kultivierten Menschen – man darf sich also vorstellen, wie die Toiletten weiter jenseits der „Balkanroute“ gen Südosten so aussehen.

    Den beklemmenden Gestank dieser Edelclubtoilette werde ich jedenfalls mein Lebtag nicht vergessen.

  94. das tolle ist das wir, die wir 45 Jahre einzahlen mit 65 das gleiche oder weniger, wir müssens ja noch versteuern, wie die sogenannten Neubürger, ich hau ab…

  95. #109 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Apr 2016 21:00)

    Nachdem ich schon vorher ein paar Jahre in Südostasien gewesen bin, kamen wir nach ein paar Monaten zu dem Schluß, nach Indien zu gehen. Da sind wir nun seit fast einem Jahr, und haben es nicht bereut.§

    Das war eine gute Wahl (obzwar Personen, die Indien nur aus dem Fernsehen und den Weisen dieser Hexe „Mutter Theresa“ kennen es nicht sofort verstehen werden. Ich gehe zwar nach Singapur, weil ich dort lange gearbeitet habe und meine jüngsten Töchter dort bereits eingeschult sind, aber Ihre Wahl nach Indien zu ziehen war wohl sehr vernünftig überlegt. Bes. jetzt unter der BJP Regierung von PM Narendra Modi ist Indien auf dem richtigen Weg, der beste PM seit Atal Bihari Vajpayee, keine Indira Ghandi-Kongressler mit dem ganzen Muselklüngel. Indien und in gewisser Weise auch Bangladesh (falls PM Sheikh Hasina und die Awami-Liga ihren antiislamistischen Kurs der Modernisierung und entwicklung durchhalten können) haben große Zukunfts- und Entwicklungspotentiale. Süd- und Südostasien erlebt einen enormen Aufschwung, während sich in Europa das Prekariat der welt ansiedelt. Anfang des Jahres hat Sheikh Hasina sehr treffend Migranten aus BD nach Europa als „Geisteskranke“ und „Kriminelle“ bezeichnet. Interessante Zeiten.

  96. #126 18_1968 (16. Apr 2016 22:21)

    Sehr anschaulich – Danke !
    Ich könnte Dir (und uns allen) ähnlich anschauliche Berichte (und eigene Fotos) über Toiletten in Indien, China, Thailand, Hong Kong, Khatar, Emirates, Türkei usw, – also alles kultivierte Staaten – anbieten.

    Aber, stell Dir vor, ich habe auch Toiletten in Staaten gesehen, die nicht kultiviert sind.

    Und weißt Du was ?

    Die sind auf jeden Fall sauberer – aber nicht viel – verdammt wieder kein Gutmensch.

    Für uns sind die also auch igitt. Brauchen wir nicht. Weg damit !

    Bin ich rassistisch ?

    Naja, ist igitt rassistisch ?

    Guten Tag noch !

  97. Sehr guter Bericht,objektiv,informativ und ehrlich.Vielen Dank!Man hat endlich einmal eine Vorstellung davon,wie es dort wirklich ist,ohne daß man den ideologischen Filter davorgehalten bekommt.

  98. #129 Pio Nono (16. Apr 2016 22:46)

    Danke für die fundierte Meinung.
    Aber selbst wenn alles anders sein sollte, wir nur Schwachmaten sind, und in ein paar Tagen alles vorbei sein sollte,
    bin ich froh, es so gemacht zu haben !
    Hurrah, ich lebe noch – und das sogar richtig gut ! Was will man mehr ?

    Und wer immer mich jetzt wieder angreift:

    Dafür habe ich ein Leben lang gekämpft, mehr als 30 Jahre ohne Wochenende, ohne Urlaub gearbeitet, 40 Jahre lang gegen den Islam gekämpft (ja, 1965 in Marxloh geboren, ein Leben im Kampf gegen den Islam).

    Heute schau ich gern auf den Sonnenuntergang. Besser als der Weltuntergang:https://vk.com/id337638994?z=photo337638994_402548985%2Fphotos337638994

  99. Mich wundert es jedenfalls kein Stück, wenn diverses Pack die Grube unter einem Donnerbalken nicht für eine Fäkalgrube sondern für eine Trinkwasserzisterne halten bzw. umgekehrt.

  100. #133 18_1968 (16. Apr 2016 23:20)

    Habe vor ein paar Tagen einen Brunnen in Mapusa (mal googeln) entdeckt.
    Nebenan befindet sich eine öffentliche Toilette. Ist ja schon ein Erfolg. Aber der Brunnen…
    Hatte leider keine Kamera dabei. Oder besser: zum Glück…

    Nur zur Erklärung des nicht vorhandenen Fotos: Plastiktüten, bräunliche oder grüne Verfärbungen des Wassers besagen nichts. Daß Menschen hereinspucken, ist unerheblich. Die spucken sowieso überall hin.

    Will man sauberes Wasser haben, muß man den Eimer tief eintauchen. Danach zieht man ihn hoch und gießt die ersten paar Zentimeter ab.

    Damit sind Rotze, Plastikmüll und die komischen Schleier auf der Oberfläche weg.

    Kann man dann trinken.

    Prost !

    So leben Milliarden Menschen auf der Welt. Was wir hier erleben, in Deutschland, in Europa, das ist die Ausnahme. Das ist nicht „das Leben“.
    Entweder wir denken um, oder wir werden wie die…

  101. In Rumänien hatten wir auch gesehen, wie Zigeuner in einem Trinkwasserbecken Wäsche wusch, die Kinder da zum Bedürfnis reinhielten usw.
    Wir hatten ja keinen Plan, was das für ein Gewässer sei, wir wollten nur angeln. Da kam gleich die Polizei und wir fürchteten schon, wegen fehlender Angelscheine Ärger zu bekommen. Aber die Beamten interessierten sich nur für eine Schachtel Marlboro, der Rest war denen ebenso egal wie der Zigeuner Schaumbad.
    Vergiss es, Dritte Welt.
    Aber waren schöne Karpfen drin, an die 10 Pfund, auf Schwimmbrot – die gab’s dann fürn Appel und’n Ei zubereitet im Restaurant, kostete inklusive Beilagen und 3 Liter Wein umgerechnet etwa 2 Mark fuffzich 🙂

  102. Den Trick mit halbwegs sauberem Wasser von weiter unten kenne ich auch: Aus dem Kleingarten, Regentonne, wenn in der kalten Jahreszeit das Wasser abgestellt ist und man Kaffee kochen will – oder sich bloß die Flossen waschen.
    Aber deswegen rotz ich da doch nicht rein… es hat wohl überhaupt keinen Sinn, diverse Landsmannschaften domestizieren zu wollen, aussichtsloses Unterfangen.

  103. Ich war lange Jahre Terrarianer, hab immer penibel auf Sauberkeit im Becken geachtet. Aber vor Ort: In den Tümpel hupften die Frösche in dieser Kloake rum, der Bodengrund bestehend aus Autobatterien, überall Scheiße, da hab ich mir dann schon die eine oder andere Frage gestellt… Das war dann aber nicht in Rumänien, sondern in Tunesien, abseits der Hotelanlage: ein einziges Dreckloch.
    Da macht man sich hier ins Hemd wegen Plastiktüten – dort hängen die in den Bäumen, daß es auf dem ersten Blick wie Frühjahrsblüte aussieht.

  104. #142 18_1968 (16. Apr 2016 23:54)

    Der Rüsselträger lebt nicht nur, er genießt das Bad – und das jeden Tag, morgens gegen 8.00.
    Der Rüsselträger ist übrigens eine sie und heißt Laksmi. Sie ist dressiert, Gibst Du ihr einen 10,– Rupie Schein (etwa 14 Eurocent), wird sie dich segnen, indem sie ihren Rüssel auf dein Haupt legt. In der dritten Welt dreht sich eben alles um Geld, genau wie in der ersten…

  105. #144 18_1968 (16. Apr 2016 23:58)

    Apropos Frösche:

    Als ich vor einigen Jahren erstmals nach Indien kam, fand ich es befremdlich, daß es frisches Wasser nur ein oder zwei Stunden pro Tag gab. Da mußte man zur rechten Zeit den Hahn aufdrehen, sonst gab es nix.

    Als „reicher“ Europäer hatte man dafür einen Inder installiert. Konnte also nix schiefgehen.

    Trotzdem, in dem Wassertank, der zu meinem Haus gehörte, täglich frisch gefüllt, dank Kunta Kinte auf indisch, schwamm ein Frosch.

    Urgs, mein Wasser, mein Tank, ich mich waschen, Zähneputzen, Frosch, urg, Kochen, Frosch…

    Ja, so wurde mir erklärt, ich solle froh sein. Ein Frosch frißt viele Insekten, die ich sonst mit dem Wasser trinken würde.

    Ein Frosch.

    Duschen. Frosch.

    Zähneputzen. Frosch.

    Kochen. Nudeln. Frosch.

    Irgendwann gewöhnst Du dich dran. Frosch, na und ?

    Kartoffeln gar ? Ne, noch nicht aber Frosch.

    Und denen willst du in Deutschland beibringen, daß Kuh nicht halal ist ? Gib ihnen Frosch !

    Kennen die sich mit aus.

  106. Die wollen alle kommen um uneigennützig unser Sozialsystem zu stützen.

    Wir sollten diese einmalige Chance nutzen und für die wenigen Fälle, die hier Kosten verursachen könnte man doch die Politgauner, die höhere Beamtenschaft und die Wirtschaftsbonzen zahlen lassen.

    Diäten und Pensionskürzungen jetzt – Rigide Besteuerung von Steuerflüchtigen Wirtschaftsbonzen! Damit kann man den Schutzsuchenden bestimmt helfen.

  107. Wenn diese Leute mit ihrer bedenkenlosen Gier nach leistungslosem Luxus hier einfallen wird es hart werden.

    Was kommt da noch auf uns zu – und das alles mit Billigung und Förderung durch die Futtertrogbonzen der Blockparteien.

    Dieser Wahnsinn muß doch in Mord und Totschlag, in Blut und Tränen enden.

  108. Tja, die meisten leben ihr Leben im Dreckloch weiter, wie sie ihr Dreckloch zu Hause verlassen haben, nachdem ihre Vorväter ihr Land zum Dreckloch gestaltet haben.
    Ein Wille zur Veränderung ist nicht zu sehen, stattdessen nomadisiert man zum nächstbesseren Stück Land, gestaltet das zum Dreckloch um und behauptet, die Länder anderer Völker auch noch zu versiffen, wäre ein Menschenrecht.

    Ich behaupte jetzt einfach mal Kaft meiner Beobachtungsgabe und ohne Berücksichtigung etwaiger ideologisch nichtverfälschter wissenschaftlicher Forschungen, dass andere Völker im Zuge der Evolution nicht nur andere Vermehrungsstrategieen entwickelt haben, sondern auch andere Lebensraumgestaltungsmethoden in den Genen verankert bekamen.

    Der Nomade ist es seit Urzeiten gewohnt, seinen Dreck einfach liegen und beim Weiterflüchten hinter sich zu lassen, während es für sesshafte Völker überlebenswichtig war, den eigenen Lebensraum sauber zu halten.

  109. #151 Hans_im_Glueck (17. Apr 2016 00:35)
    Wenn diese Leute mit ihrer bedenkenlosen Gier nach leistungslosem Luxus hier einfallen wird es hart werden.

    Was kommt da noch auf uns zu – und das alles mit Billigung und Förderung durch die Futtertrogbonzen der Blockparteien.

    Dieser Wahnsinn muß doch in Mord und Totschlag, in Blut und Tränen enden.

    Danke, dass es ausser mir noch jemand verstanden zu haben scheint.
    Die Primitivkulturen werden in solchen Massen kommen (selbstverständlich um zu bleiben) dass politische oder demokratische Lösungen nahezu unmöglich sein werden.

  110. #7 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 18:14)

    Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?
    ********************************************

    Araber haben oftmals einen sehr beengten Horizont, gepaart mit Dreistigkeit und Unverschämtheit, sind arbeitsscheu und bequem, lieben es sehr, die Gutmütigkeit anderer schamlos auszunutzen und sich bedienen zu lassen.
    Und genau in diesen Tugenden soll angeblich der große Nutzen für die deutsche Wirtschaft liegen!!!
    Industrie-Handwerks-und Gewerbebetriebe sollten bereits jetzt auf dieses motivationslose Klientel in Ihren Unternehmen vorbereitet sein!

  111. @18_1968
    @der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Durch das unsaubere Wasser bilden sich sich im menschlichen Körper Antibiotikaresistene Keime und Bakterien, die sich für den normalen Mitteleuropäer unangenehm bemerkbar machen, wenn man in die Nähe von Menschen aus diesen Ländern kommt; oder um es direkt zu formulieren: man hält die Ausdünstungen dieser Leute als Europäer nur schwer aus.
    Ich kann in der Hinsicht ein Liedchen von Afghanen, Pakistanis und Marokkanern singen…..frag‘ lieber nicht nach Sonnenschein.
    Noch delikater wird es für die hiesige Damenwelt, wenn die ungeschützten Verkehr mit Männern aus Ländern mit dem Trinkwasserproblem haben und sich Keime oder Bakterien einfangen….

  112. Wer alle Illusionen bezüglich der sogenannten Dritten Welt verlieren will, der sollte in der Google-Bildersuche die Begriffe „river pollution“ sowie die Ländernamen Pakistan, Indonesia, India, Bangladesh oder Nigeria (nur eine kleine Auswahl) eingeben. Wenn man sich dann noch in Erinnerung ruft, dass sich die Bevölkerungen in diesen Ländern bis Ende dieses Jahrhunderts vermutlich vervierfachen werden, wird klar, dass es in Zukunft nur noch rapide bergab gehen kann. Ansichts dieser monströsen Verschmutzungen ist das Plastiktütenverbot hierzulande wegen angeblich der Kunststoffe in den Weltmeeren nur noch absurd.

  113. Einen Sozialstaat mit offenen Grenzen betreiben zu wollen,ist der größte Fauxpas der Weltgeschichte.
    Aber der Irrsinn hat in Deutschland ja scheinbar eine bleibende Wohnstatt gefunden.

  114. Eine leicht verständliche Übersetzung ist für den Erfolg einer solche Aktion dringend erforderlich.
    Google kann das nicht leisten.
    Ich würde mal bei http://www.1001geschichte.de nach vertrauenswürdigen Übersetzerinnen fragen. Viele der dort schreibenden Frauen sprechen Arabisch und kennen sich mit der Materie aus.

  115. Servus@alle Nichtmoslems,
    ich möchte mich für die gute Arbeit bedanken also „Vielen Dank“.

    „Europa muss entislamisiert werden.“
    Ja genau so muß es geschehen und so wird es geschehen!
    Bzgl. dem gegenwertigen „Papst“was für eine widerliche Kreatur,
    er meinte ja nicht umsonst „Weihnachten 2015 könnte unser letztes sein“.
    Er hilft auch gleich tatkräftig mit das Weihnachten 2016 ausfällt!
    Dieser Papst ist ein Verräter!
    Er wird das Blut vieler Christen an seinen Händen kleben haben,
    aber für solche Kreaturen wie diesen Papst gibt es eine spezielle Ecke in der Hölle dort kommen auch Merkel und die anderen Mörder hin!

  116. #54 Rheinlaenderin (16. Apr 2016 19:10)

    Auch hier wieder die Frage: Wieso räumen die „Flüchtlinge“ ihren Müll nicht selber weg?
    ——————————————–
    Das sind Primitvkulturen, deren eigene Gesellschaften komplett gescheitert sind und kulturell sowie intellektuell nicht in der Lage sind, simpelste Kausalitäten einzuordnen und verstehen zu können.

    *****Genau so ist es, deshalb auch immer diese schlimmen Bilder in Reportagen aus
    arabischen und afrikanischen Ländern.
    Armut ist die eine Seite, die andere ist das Versagen in jeglicher Hinsicht was Hygiene, Ordnung, Sauberkeit und andere Dinge anbetrifft, die zu ordnen und organisieren wären. Simpelste Kausalitäten einzuordnen und zu verstehen funktioniert einfach nicht!
    _____________________________________________

    Man sollte denen sagen, dass man in Deutschland sogar noch den Müll trennen muss. Vielleicht bleiben die uns dann vom Hals 🙂

    *****Ich vermute, dass dies keine geeignete Abschreckungsmethode ist!
    Aber vielleicht diese!

    Achtung, Achtung! Wichtige Mitteilung!
    Germoney ist besetzt und kann keine Flüchtlinge mehr aufnehmen!
    Kehren Sie schnellstens in Ihre Heimat zurück!
    Dort bekommen Sie zur Begrüßung:
    3000€ in bar ausgezahlt,
    ein Haus mit Pool zur Verfügung gestellt,
    einen Arbeitsstelle mit 2000€ Monatslohn“!!!
    Warten Sie nicht länger mit der Rückreise,
    wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!
    In Liebe und Dankbarkeit für Ihr Verständnis MAMA M.

    *****Wetten das,*****in spätestens 3 Tagen
    der Zaun in IDOMENI frei von Muselmanen ist??

  117. #153 Das_Sanfte_Lamm (17. Apr 2016 00:54)

    #151 Hans_im_Glueck (17. Apr 2016 00:35)

    Dieser Wahnsinn muß doch in Mord und Totschlag, in Blut und Tränen enden.
    ***** Wollen wir es nicht hoffen!!!
    Es muß eine andere Lösung geben und die wird bestimmt kommen!

    Die Primitivkulturen werden in solchen Massen kommen (selbstverständlich um zu bleiben) dass politische oder demokratische Lösungen nahezu unmöglich sein werden.

    *****Warten wir die bevorstehenden Wahlen in Frankreich, Holland und Österreich ab!
    Von da aus wird spätestens eine Funke überspringen und sicherlich auch die Situation in Deutschland verändern, wenn nicht evtl. vorher schon durch die Abstimmung in England!

  118. Herzlichen Dank für dieses Engagement und den guten Bericht Ihrer Reise.

    Glücklicherweise sind Sie gesund nach Hause zurückgekehrt.

    Die Idee mit den verteilten Flugblättern finde ich gut, möchte noch anregen darauf zu drucken, dass die Deutschen diese Flüchtlinge nicht wollen und sie (die Flüchtlinge) bloß nicht nach Deutschland reisen sollen.

  119. Danke für diesen neutralen, interessanten und mit Fotos detailierten Reisebericht. Echt gut gemacht.

  120. #53 vidal22 (16. Apr 2016 19:08)

    Deutschland (Europa) soll islamisiert und entseelt werden! Die obigen „Fluechtlinge“ (ich lach mich kaputt) sind die Stosstruppen, die die Pionierarbeit machen sollen. Im nachhinein kommen dann die Besetzer und Herrscher. Gesteuert von den USA, UK, FR, etc…
    —————
    Wie wahr! Die Besetzer beseitigen dann den Rest und haben ihr Land wieder zurückerobert.
    _________________________________________________
    87 gonger (16. Apr 2016 19:58)

    „Sie werden für uns Häuser bauen“.
    ———————–
    Auch in kleineren Gemeinden werden schon Häuser
    gebaut. Mit voller Stolz hat es ein Bürgermeister erzählt.
    Von einem Landrat hörte ich wie er sagte: „Es wird bald krachen.“

  121. #149 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (17. Apr 2016 00:17)

    Frösche sind meine Lieblingstiere, da hätte ich keinerlei Probleme mit. Immer ein Brettchen zum Ufer setzen, damit sie aus Regentonnen oder Zisternen herauskriechen könnenn und nicht ertrinken müsssen!

    Widerlich finde ich hingegen wenn im Wasser was schwimmt, was man auf den ersten Blick für einen Negerfötus halten könnte.

  122. Danke für diesen aufschlussreichen Bericht. Derart objektive Berichte sollte es öfters geben. Nun zu den Arabern. Gestern war ich zu Gast in einem von türkischen Aleviten geführten Dönerrestaurant in St. Pölten. Dorthin kommen immer öfter auch arabischsprachige Familien. Auffallend ist bei denen, dass sie niemals einheimische Gäste begrüßen. Ein einfaches „Hello“ würde schon ausreichen. Gerade in Österreich ist dies gern gesehen und wird durchaus geschätzt. Damit machen sich ddiese Leute nicht gerade beliebt. Sie wirken arrogant und gar nicht wie Leute, denen es vor Kurzem angeblich noch sehr schlecht erging. Heute sind in St. Pölten Gemeinedratswahlen (Landeshauptstadt von Niederösterreich). Die FPÖ versucht die Absolute der SPÖ (derzeit etwas über 56 % !) zu brechen. Gestern sprach ich mit einem FPÖler. Sogar die alteingesessenen Zuwanderer (einschließlich Türken), hoffen auf politische Veränderungen in der Stadt. Denn mittlerweile erinnert das beschauliche St.Pölten an eine arabische Kleinstadt.

  123. #166 18_1968 (17. Apr 2016 09:04)

    Klar gibt es ekligere Vorstellungen als die mit dem Frosch im Wasser. Frosch ist ganz niedlich. Aber trotzdem geht er nicht aus dem Kopf.

    Wenn man in Deutschland das Wasser aufdreht, dann wird durch elektrische Pumpen frisches, sauberes Wasser von irgendwo her direkt ins Bad oder die Küche gefördert, garantiert froschfrei und geeignet zur Zubereitung von Babynahrung.

    Außerhalb Westeuropas ist das anders. Da hat jedes Haus einen großen Tank, der etwa einmal pro Tag befüllt wird. Das Wasser dazu kommt nicht aus einer Kläranlage, ist nicht sauber und frisch, zum Trinken nicht geeignet und kommt, anders als in Europa, von irgendwo her.

    Wenn in diesem Tank nun ein Frosch lebt, dann lebt der darin und will auch gar nicht raus. Denn in dem Tank findet er so viel Ungeziefer, daß er quasi permanent die Serviette um hat.

    Wenn man nun im Bad steht, sich die Zähne putzt und dabei unweigerlich an den Frosch mit seinen Ausscheidungen und dem Ungeziefer drumherum vorstellt, dann ist man leicht geneigt, für derartige Hygieneübungen teures Mineralwasser zu kaufen.

    Nix gegen Frosch…

  124. Ich habe eigentlich gedacht, dass die Merkel VERRÜCKT IST, ABER SIE WILL NUR GEHILFIN FÜR DIE VÖLKERZERSTÖRENDE POLITIK DER EU SEIN.
    WER SICH DIESES VIDEO VON VIKTOR ORBAN ANSCHAUT, ERKENNT DEN PERFIDEN PLAN DER EU-OBERHÄUPTER.
    https://youtu.be/OoLHAoKuci0

  125. AUCH VON MIR HERZLICHEN DANK FÜR DEN SEHR ERHELLENDEN BERICHT

    Ich weiß, was das für eine Unmenge an Detail-Arbeit bedeutet, diese im wahrsten Sinne druckreife Story herzustellen!!!!!!!

    Kompliment!

  126. Danke, Herr S.! Eine klasse Aktion, dieser Bericht hat mir den Tag gerettet.

    Allen ein fröhliches weiterkämpfen.

  127. #56 Das_Sanfte_Lamm (16. Apr 2016 19:12)
    „Die Ureinwohner Nordamerikas haben auch erst angefangen, sich mit Gewalt gegen die gewaltsame Verdrängung durch die Neusiedler zu wehren, als es für sie zu diesem Zeitpunkt längst zu spät war“

    Hierzu habe ich übrigens vor Jahren einen interessanten Artikel (im Spiegel glaubich, die Wissenschaftsredaktion ist gar nicht so schlecht) über die frühe englische Siedlung in Virginia gelesen. Da ist nämlich mal eine englische Siedlergruppe sozusagen spurlos verschwunden, nachdem sie jahrelang relativ unbehelligt gelebt hatte. Nach neuen archäologischen Funden reimten sich die Historiker das so zusammen, dass wohl etwa um diese Zeit eine zweite Gruppe englische Siedler eintraf und sich ein paar Kilometer weiter niederließ. Der örtliche Indianerstamm war mit den ersten Engländern gut zurechtgekommen, aber als die zweite Gruppe ankam, erkannten sie die Bedrohung, und sie massakrierten beide Gruppen. Sicherlich hat das am Endergebnis (also dem zweihundert Jahre andauernden Genozid an sämtlichen Indianern Nordamerikas) nichts geändert, aber ich vermute, dass dieser kluge (bzw zumindest nicht saublöde) Häuptling für sein Volk noch fünfzig bis hundert Jahre Existenz rausgeschlagen hat.

    Ungefähr so sehe ich die jetzige Flutung. Das ist die zweite Gruppe Engländer in Virginia. Bloß dass unsere Häuptlinge einiges blöder sind als die Indianer damals. Dabei wäre es heute mit viel weniger Grausamkeit möglich, die neue Flutung zu unterbinden und von den Altmigranten (gegen die ich sonst an sich nichts habe) die nervige Minderheit rauszuschmeißen. Die Häuptlinge müssten nur wollen. Aber sie wollen halt nicht.

    #63 vidal22 (16. Apr 2016 19:20)
    „Entschuldige, aber in deinem Vergleich waren es primitive Ureinwohner, die sich von einer weitaus entwickelteren Zivilisation kolonisieren liessen – was heute in Europa passiert, ist das komplett Umgekehrte!!!! Und gerade das verstehe ich nicht!!!“

    Das muss man auch nicht verstehen. Aber immerhin kann man es beschreiben. Ich habe mir (wahrscheinlich nicht als erster) hierzu die Unterscheidung von Kolonisierung und Völkerwanderung ausgedacht. Was die Europäer (die einen früher, die anderen später) so ganz ganz grob zwischen 1500 und 1950 mit dem Rest der Welt gemacht haben, das nenne ich Kolonisierung: die Unterwerfung (bis hin zur Ausrottung) anderer Völker dank technischer (zumal militärischer) Überlegenheit. Was seit 1960 in Europa läuft, nenne ich Völkerwanderung: die Unterwerfung einer technisch überlegenen „Zivilisation“ durch rückständige Völkerschaften. So stelle ich mir den Untergang des Römischen Reiches vor, und auf den folgte der katastrophalste kulturelle und ökonomische Zusammenbruch in der Geschichte Europas (wenn nicht der Welt), und Europa hat sich fünfhundert, wenn nicht tausend Jahre nicht davon erholt.

    #69 Herrmann der Cherusker (16. Apr 2016 19:30)
    „Und zum Schluss wird die faule Frucht Europa den Chinesen in den Schoß fallen“

    Also zehnmal lieber den Chinesen wie den Muselmännern, das sag ich dir aber.

Comments are closed.