Kann Integration per Gesetz gelingen? Welche Rolle spielt der Islam dabei? Diese Fragen stellt Anne Will heute um 21.45 Uhr in der ARD. Dass es gesetzliche Vorgaben geben muss, die eine Integration fordern, daran kann ja wohl kein Zweifel bestehen. Wer sich in eine Gesellschaft nicht integrieren will, wird sie als Fremdkörper immer schwächen, im Fall des Islams sogar versuchen, sie zu vernichten. Dennoch stellt sich die Frage, was nützt ein Gesetz, wenn es am Ende, wie viele andere auch, nicht exekutiert wird.

Laut Aussagen Thomas de Maizières sollten auch anerkannte, aber nicht integrationswillige „Flüchtlinge“ kein dauerhaftes Aufenthaltsrecht haben. Derzeit werden aber Hunderttausende schon offiziell nicht anerkannte „Flüchtlinge“ nicht abgeschoben. Ein neues zahnloses Gesetz wird keinen einzigen Gesellschaftszerstörer weniger im Land bringen.

Über Sinn und Unsinn eines Integrationsgesetzes und was es eigentlich leisten sollte, diskutieren:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), der mit seinem Integrationsgesetz vor allem in der SPD und bei den Islamverbänden auf heftigen Widerstand stieß; Dietmar Bartsch (SED LINKE), tritt für grenzenlose Aufnahme und noch mehr Staatsausgaben für die Invasion ein; Islam-U-Boot Lamya Kaddor, deren Schüler auf ihre islamische „Religions“pädagogik so gut ansprechen, dass sie nach Syrien in den Dschihad ziehen; Migrationsforscher Ruud Koopmans, der 30 Prozent der Moslems in Europa als kaum integrierbare Fundamentalisten sieht, sich aber für gesteuerte Zuwanderung ausspricht, und AfD-Chefin Frauke Petry für den gesunden Menschenverstand in der Runde. (lsg)

Video der Sendung:

» Gästebuch
» mail@annewill.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

629 KOMMENTARE

  1. #1 GrundGesetzWatch (08. Mai 2016 19:56)

    Vier (eigentlich fünf) gegen Eine, wieder einmal…..

    Klar. Wie immer. Das Problem der anderen vier, fünf oder … wird jedoch zunehmend die offensichtliche Tatsache, daß WIR uns nicht durch Masse sondern Klasse beweisen.

  2. Da müssen wir heute Abend sehr stark sein, um das zu ertragen. Denn dass es nur darum geht, Petry einen Strick zu drehen, ist klar.

  3. Glaube heute mal nicht, das sich Fr.Petryheute abkochen läßt. Sie kann frei aufspielen, mach den Trump.

  4. Auweia, mit der Kaddor!

    Bei der kriege ich immer Schmerzen vom ihrem Im Plapperzwang gefaseltem pro Islam-Irrsinn.

    Und was hat die dabei zu suchen, wenn wir über Möglichkeiten diskutieren, den Islam wieder los zu werden?
    (Darum geht es in der Sendung doch hoffentlich – man wird ja zumindest noch mal träumen dürfen).

  5. Wir wollen auch einmal der launenhaften und unberechenbaren Geschichtsgöttin danken. Sie richtet zwar andauernd das größte Unheil an, aber manchmal kann man auch nicht meckern. Was wäre, wenn nicht im März in Deutschland drei Landtagswahlen stattgefunden hätten? Die politische Landschaft wäre eine völlig andere. Also: Danke, launenhafte Göttin der Geschichte. Ebenso launisch ist bekanntlich der Fußballgott. Aber davon ein ander Mal. Dafür ist jetzt „weder Ort noch Stunde“ (Helmut Kohl).

  6. Es wäre ja noch nicht mal die eigentliche Diskussion über den Ethnozid, doch nicht mal die sondern nur über die Diktatur und die Demokratie, und nicht mal die, sondern nur die über die Invasion, und nicht mal die, sondern nur über die Überfremdung, und nicht mal die, sondern nur über einen Aspekt des Asylrechts, und selbst diese aus der Lage heraus gerechtfertigt beginnt JAHRE ZU SPÄT, und die aus der aktuellen Katastrophe heraus knapp ein Jahr zu spät.

    Thema verfehlt, Zeitpunkt verfehlt.

    Also wieder: Ablenkung, Augenwischerei.

    Der Lackmustest könnte sein, ob von der Rückführung der 1,2+x Millionen und über Problemtürken mit Kartoffelausweis die Rede sein darf. Wird aber nicht.

  7. Eine Lesbe (Moderatorin) ist immer eine pathologische Männerhasserin… auch wenn sie nach außen dieses Faktum nicht zeigen darf… das ist das EINZIGE positive Momentum was heute Abend FÜR Petry spricht… VIEL ERFOLG!!!

  8. Bei Anne Will wird heute abend kritisch über den Islam diskutiert? Halte ich für eine Ente. Hierzulande ist Islamkritk ein Kapitalverbrechen.

    Wartet nur ab: sobald Petry auch nur ein einziges Wort der Kritik diesbzgl. entweicht, wird sie von der Gesinnungsscharia gesteinigt werden.

  9. MdB Volker Beck ist zurück als Migrationspolitiksprecher mit dem Sozial-Knaller:
    „BILDUNG IST DER SCHLÜSSEL ZUR INTEGRATION.“ Dann folgt salopp seine Feststellung: „Es braucht dringend ein offenes Bildungssystem, bedarfsgerechte Sprachförderung, mehr Personal und einen Ausbau der Infrastrukturen an Kitas, Schulen und Hochschulen.“ mit als Konsequenz dass künftige Auszubildende mit abgeschlossenem Ausbildungsvertrag eine Aufenthaltserlaubnis erhalten müssen und NICHT noch vor Ausbildungsbeginn abgeschoben werden können.
    Wenn diese Mär von Volker sich in Arabien und Schwarz-Afrika herumspricht werden alle Altersklassen sich als „Flüchtling“ nach Germoney auf dem Weg machen um sich hier bis zum Lebensende zum Dr. in der Politologie oder Islamologie ausbilden zu lassen. Da gibt es in Europa gerade ein grosser Bedarf zu decken: Islam-Stigmatisierung, Eurokrise, EU-Krise, usw.. Diese Idee ist also unsere Rettung. Danke Volker!!!

  10. Diese Kaddor wird mal wieder als GuruIN gefeiert werden, obwohl doch etliche ihrer Schützlinge völlig korankonform im IS-lamischen Staat ihr Unwesen treiben.
    Gucke mir das nicht an- habe Pizza gegessen, möchte sie nicht wiedersehen, was zweifellos passieren würde, sähe ich mir an, wie die schnippische WILL der Petry dauernd das Wort abschneidet.

    Noch zwei Aprilscherze zum Wochenausklang:
    Das Maasmännchen (sic!) warnt vor einer Dämonisierung der AfD!
    Seehofer „warnt“ und „droht“ mal wieder mit Klagen und getrenntem Wahlkampf der Unionsparteien 2017. Dass Merkel diesen Phrasendrescher nicht für voll nimmt, kann ich sogar verstehen.

  11. Anne Will ist viel zu vorteilhaft abgebildet. So hübsch war sie vielleicht mal mit zwanzig
    🙂

  12. #7 kolat (08. Mai 2016 20:10)
    Gehört wahrscheinlich zum Lückenpresse-Kodex:
    § 1: Ein AfDler darf nicht sympathisch rüberkommen.
    🙂

  13. #8 Cendrillon (08. Mai 2016 20:10)

    Bei Anne Will wird heute abend kritisch über den Islam diskutiert? Halte ich für eine Ente. Hierzulande ist Islamkritk ein Kapitalverbrechen.

    Eine Meldung jedoch, daß im nordkoreanischen Staatsfernsehen eine Satire über den Großen Führer live gesendet wird, halte ich dagegen durchaus für glaubwürdig.

  14. heute auf zdf übelste anti afd propaganda, so schlecht, billig und primitiv dass man sich fragt, darf das alles wahr sein? bei bildern von der afd wird auf horrorfilmzwielicht und bedrohliche musik gewechselt.
    ein grund mehr für mich afd zu wählen und werbung zu machen.
    ihr widerlichen, verlogenen kleinen von uns zehrenden systemarschkriecherparasiten, glaubt ihr eure dümmliche show durchschaut niemand? eure tage sind gezählt und abgerechnet wird zum schluss.

  15. für die Einladung bedanken, und dann freundlich aber bestimmt das Gesprächsangebot ablehnen. Ne weitere Sabbelrunde, in der keine Probleme gelöst werden, wo Zeit vertan wird und dem Sender ne Existensberechtigung gegeben wird. Unnötig, unnütz, so wichtig wie ein Pickel am Arxxx.
    Ich erinnere mich an Zeiten, wo AfD nichtmal ausgesprochen werden durfte! Sollen die sich selbst bauchpinseln!

  16. Ist witzlos, sich das anzuschauen. Die TV-Kritik Morgen danach habe ich in zwei Minuten durch, dann weiß ich, wer da war. Dazu dann noch die Leser-Kommentare auf zeit.de und welt.de (alle anderen pflegen ja inzwischen die Unart, ihren Lesern bei wirklich wichtigen Themen einen Maulkorb zu verpassen), dann weiß ich, wer ungefähr was gesagt hat. Angesichts der Gästeliste traue ich mir übrigens zu, den Verlauf ungefähr zu prognostizieren. Aber das ist keine Kunst, dass können mindestens 200 andere hier auch.

    Ganz wichtig: Mindestens zweimal wird das Wort „Schießbefehl“ fallen. Und man wird feinsäuberlich unterscheiden zwischen gewaltbereiten Salafisten/Wahabiten und den „99% friedliebender Muslime“. Und Frau Kaddor Stimme wird sich mindestens fünfmal überschlagen.

    Nicht oder kaum erwähnt werden die Gewaltkurltur des Vorderen Orients, die habituelle Christenverfolgung in diesen Staaten, die in hiesigen Flüchtlingslagern weitergeht, die generelle Unvereinbarkeit des westlichen und des orientalischen Lebensstils und noch ein paar ähnliche Dinge. Achja: Ich erwarte keinen einzigen originellen oder bereichernden Gedanken. Herr Koopmanns hätte zwar nach seinem Innterview in der FAZ das Potential dazu, aber er wird es sich mit dem Establishment nicht verderben wollen (künftige Forschungsgelder!) und sagen, dass es sich bei den Problemfällen um, na was wohl?, beherrschbare Einzelfälle handelt und dass wir Zuwanderung brauchen.

  17. #12 Cendrillon (08. Mai 2016 20:12)

    Anne Will ist viel zu vorteilhaft abgebildet. So hübsch war sie vielleicht mal mit zwanzig

    Das Foto ist von 1977.

  18. #4 Demokratie statt Merkel (08. Mai 2016 20:04)
    Auweia, mit der Kaddor!

    Bei der kriege ich immer Schmerzen vom ihrem Im Plapperzwang gefaseltem pro Islam-Irrsinn.

    Gut ausgedrückt: aber diese Frau ist der beste AfD-Wahlhelfer aus dem Lager der Bückbeter.

    Offensichtliche Negativausstrahlung bzw. Frust verinnerlicht Taqqia-Geschwurbel vom Abgründigsten.

  19. das problem ist halt heufig das ein betrügervertein gewisse fragen gar nicht erst aufkommen lässt
    das sieht man ja wie sie videos löschen, editieren, herrunterspielen , totschweigen

    oder wie es bei plasberg war ein video vorgespielt wird wo man nur sagen kann „stimmts oder hab ich recht“

    man hat halt kein interesse das wirklich sachlich zu diskutieren – man kann das auch umgehen indem man einfach drum herrum redet wie z.b. über den erdogan deal ob der jetzt gut ist oder nicht -> daweil gehts hier nur um weite zuwanderung und abführen von geld aus deutschland

  20. Propaganda-Fernsehen ist für mich tabu.

    Auch bei „Unterhaltung“ bin ich wählerisch. Früher hätte ich mir vielleicht den gerade laufenden Tatort angeschaut, aber seitdem ich weiß, daß Prahl und Liefers Einwandererfreunde und AfD-Gegner sind schalte ich ab und boykottiere auch alle Produkte für die die Beiden Werbung treiben.

  21. #1 GrundGesetzWatch (08. Mai 2016 19:56)
    „Vier (eigentlich fünf) gegen Eine, wieder einmal…..“

    Die Frau Petry könnte in Ruud Koopmans einen Verbündeten haben. Er könnte die Lamya K. mit Fakten um die Ohren schlagen. Siehe:

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/migrationsforscher-ruud-koopmans-kulturelle-distanz-ist-ein-integrationshindernis/13507626.html

    Und
    http://www.nzz.ch/feuilleton/gespraech-mit-dem-soziologen-ruud-koopmans-assimilation-funktioniert-ld.13975

  22. bei 5 gegen 1 also auch die moderation die meistens nicht neutral ist sagt diese dann halt wie bei plasberg „ich stelle hier immer noch die fragen“

    wenn er/sie nicht neutral ist hat sie gar nichts hier zu suchen

    man kann sich auch erstmal auf seine seite stellen also rechts blinken und links fahren so wie es die CSU immer macht

  23. #21 Wnn (08. Mai 2016 20:19)

    #4 Demokratie statt Merkel (08. Mai 2016 20:04)
    Auweia, mit der Kaddor!

    Bei der kriege ich immer Schmerzen vom ihrem Im Plapperzwang gefaseltem pro Islam-Irrsinn.

    Gut ausgedrückt: aber diese Frau ist der beste AfD-Wahlhelfer aus dem Lager der Bückbeter.

    Offensichtliche Negativausstrahlung bzw. Frust verinnerlicht Taqqia-Geschwurbel vom Abgründigsten.

    Zumindest ist nachvollziehbar, warum für einige ihrer Schüler der Tod seinen Schrecken verloren hat.

  24. Jetzt kommen unangenehme Winde auch von Scharf Links:
    Die Staatsratsvorsitzende zur Vermeidung unerwünschter Diskussionen, eine letzten Ideologie im Blick: die europäische Multi-Kulti-Idee.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/regierungsstil-merkels-neue-kleider-14212048.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Es ist Wahnsinn. Aber hat es auch Methode? Angela Merkel stützt sich auf eine Öffentlichkeit, die Sprunghaftigkeit und Kitsch hinnimmt. Anmerkungen zu einem immer befremdlicher werdenden Regierungsstil. Ein Gastbeitrag.

    Was geschieht, wenn es in Europa um „Europa“ geht? Wer lange genug hinsieht, weiß, dass jedes europäische Land sich unter „Europa“ und dem, was die Deutschen in ihrem Idealismus die „europäische Idee“ nennen, etwas anderes vorstellt, abhängig von seinen nationalen Erfahrungen und Interessen. Was vor einiger Zeit als „Sakralisierung Europas“ bezeichnet wurde, geht in Deutschland einher mit einer routinemäßigen Exkommunikation von Zweiflern an EWU und EU und ihrer Brandmarkung als „Euroskeptiker“ oder gar „Anti-Europäer“. Der hier zu grüßende Geßlerhut ist das Wort „der Kanzlerin“: „Scheitert der Euro, so scheitert Europa“, mit dem die fehlkonstruierte (teil-)europäische Währung gewissermaßen nachsakralisiert wird.

    Wer zu salutieren zögert, riskiert den Ausschluss aus dem Verfassungsbogen, weil er „der Rechten Vorschub leistet“, sofern er dieser nicht der Einfachheit halber gleich selbst zugeschlagen wird – und nur im günstigeren Fall der AfD. So sorgen Regierung und Opposition, Verbände und Medien gemeinsam dafür, dass der nationale Europa-Diskurs keine Interessen kennt, schon gar keine deutschen, sondern nur Ideen und eigentlich nur eine Idee, die „europäische“, an die zu glauben auch für jene Mitgliedsländer eine moralische Pflicht ist, denen der Euro im Interesse der deutschen Handelsbilanz das ökonomische Blut aussaugt.

    Wendemanöver der gelernten Physikerin
    Hinter alledem steht ein politisches System von opaker Geschlossenheit, zusammengehalten durch eine Unzahl von Sprech-, Denk- und Frageverboten, verteidigt von „allen demokratischen Kräften“ und zu sich selbst gekommen in einem zehnjährigen Reifungsprozess als „System Merkel“. Sein Herzstück bildet die Herrschaftstechnik der „asymmetrischen Demobilisierung“ und die Transformation des Amtes des Bundeskanzlers in eine Art persönlicher Präsidentschaft. Während asymmetrische Demobilisierung die Wähler anderer Parteien durch Vermeidung einer öffentlichen Auseinandersetzung mit deren Zielen vom Wählen abhalten soll, stützt sich personalisierte Herrschaft auf die Darstellung postideologischer politischer Wendemanöver als persönlicher Bekehrungserlebnisse, die die Bürger unter Anleitung der regierungsamtlichen PR-Maschinerie und mit Hilfe der mehr oder weniger regierungsamtlichen Medien mitfühlend verfolgen und diskutieren dürfen.

  25. Wieso wird eigentlich immer diese Frau Tschador als Musterbeispiel für Integration eingeladen, wo doch einige ihrer Zöglinge als Kopfabschneider nach Syrien gegangen sind?

    Mit wievielen Tausenden von Euro wird deren Arbeit denn vom Steuerzahler subventioniert?

  26. Die Umvolkung nimmt weiter ihren Lauf, die Elite trifft sich im Juni in Dresden im Kempinski-Hotelzimmer Taschenbergpalais, selbstverständlich ohne Presse und Protokoll. Auch der Austragungsort hat es in sich, war dieses Hotel doch die Mullahschule während der Nazizeit.

    http://www.zum-leben.de/aktuelles/v/a/gedenke-1915-1945-1965-1990/

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/unerwarteter-tagungsort-bilderberger-treffen-sich-2-16-in-dresden.html

  27. Allerdings gehört Frau Tschador, neben den Herren Stegner, Schulz, Brock, Altmaier,… zu den besten Wahlhelfern der AFD. Von demher lasst sie ruhig 🙂

  28. Eigentlich müsste doch ein flüchtliger Blick in den Polizeibericht der Region unter http://www.presseportal.de/blaulicht/
    genügen, um in jedem deutschen Leser den Wunsch zu erwecken, die Grenzen ein für alle mal hermetisch abzuriegeln. Dass es solche Runden wie von Frau Will überhaupt noch ins Fernsehen schaffen, ist eine dekadente Obszönität wie die Orgien des spätantiken Roms.

  29. Habe noch gut 3h Zugfahrt vor mir und werde je nach Empfang sporadisch mitlesen. Danke vorab für die gewohnt messerscharfen Analysen der PI Kommentatoren während der Schlacht gg Frauke Petry.

  30. OT – Quiz für Supergescheite

    1
    Wie hiess der Mann der mit blosser Hand ein Telefonbuch auseinander reissen konnte? Google ist verboten.

    2
    Warum steht dieser Beitrag nicht ganz oben?

  31. Der Gedanke, Integration per Gesetz erzwingen zu wollen, ist absurd. Das ist die Denkschule der Kommunisten-Maoisten aus der 68er-Schule mit ihrem Credo der unbegrenzten Umerziehung. Eine innere Einstellung kann man aber nicht erzwingen: „Die Gedanken sind frei!“.

    Sinnvoll ist deshalb einzig und allein, von vornherein – wenn man Leute von außen hereinlässt – dies nur solchen zu gestatten, die grundsätzlich kompatibel zu unserer Kultur und unseren Werten sind. Das trifft auf Moslems jedenfalls zu großen Teilen definitiv nicht zu. Mag sein, dass welche darunter sind, bei denen das anders ist. Keinesfalls müssen wir aber, sozusagen um diesen die Chance zu geben, das Risiko des Zuzugs auch der Inkompatiblen (potentiellen Terroristen) eingehen. Dies ist unser Land, und unsere Regierung ist zuallererst der Sicherheit und dem Wohlergehen unseres Volkes verpflichtet! Als Privatperson kann Frau Merkel das anders sehen und mit ihrem privaten Geld andere Projekte unterstützen. Als Kanzlerin ist es ihr durch ihren Amtseid verboten!

  32. #31 Lichterkette (08. Mai 2016 20:26)
    „Koopmans: Ex-Grüner Aufklärer“

    Wikipedia über Koopmans: „Koopmans engagierte sich bei den niederländischen Grünen, bis deren Fraktionsvorsitzender Mohamed Rabbae 1994 ein Verbot des Buchs Die satanischen Verse von Salman Rushdie in Erwägung zog.“

    Die NL-Grünen (Groenlinks) sind die Nachfolgepartei der KP der Niederlande (CPN). Mohamed Rabbae- ein Weichei wie es im Buch steht – ist ein Marokkanischer Häscher von Geert Wilders.

  33. In wissenschaftlichen Abhandlungen werden immer erstmal die Kernbegriffe definiert.
    Also, was ist Integration? Hier ein paar mögliche Definitionen zur Auswahl:

    O erfolgreicher illegaler Grenzübertritt und vor verschiedenen Grenzbeamten geflohen.
    O erfolgreich den eigenen Paß verloren (falls nicht syrisch)
    O erfolgreich ein paar Christen auf der Überfahrt versenkt.
    O erfolgreich in paar Christen aus dem Asyllager vertrieben (Vorbild Mohammed).
    O 3 Kreuze gesetzt unter Asyl/H4-Antrag, der von Guthülsen, Linksfaschisten oder Islamisten ausgefüllt wurde.
    O erfogreich die nächste islamistische Moschee gefunden
    O Nachweis von Deutschkenntnissen:
    o „ich Syrer, ich Asyl“
    o „ich fick dich / deine mudder“,
    o „Mohammed oder Kopf ab“,
    o „Du Nazi-Rassist!“,
    o „Du deutsches Nazi-Schwein!“

    Oder geht es eher um Stimmungsmache, „alle rein“, damit Sozialsystem und GG von Deutschland möglichst schnell zerstört wird?

  34. Da Frauke Petry bisher wie alle Representanden der AfD von den Moderatoren/innen benachteiligt wurden durch Unterbrechung, nicht zu Wort kommen lassen, Minderheitenposition als Teilnehmer und dem vereinigten Merkelmob als Klatscher ausgeliefert-

    sollte man nur im Doppelpack eine Teilnahme zusagen.

  35. Was hat denn damals der Pretzel gesagt oder der Gauland oder der Höcke oder die Storch oder Frau Petry selbst?
    Wir dürfen wieder auf Einspieler hoffen.

  36. „Integration“ ist ein Kernbegriff für Zuwanderung. Da sollte man damit rechnen, dass dieser genau untersucht wurde.

    Wo gibt es z.B. eine Untersuchung:
    Nimm alle Stadtteile in Deutschland
    mit >30% MiHu und >1000 Muslimen.

    Wie sieht es dort bzgl. Deutschkenntnis, Schulbildung, Berufsausbildung, Arbeitslosigkeit, Kriminalität, H4-Anträgen, demoskopischer Entwicklung (Anteil Kinder, deren Eltern den Terroristen Mohammed verehren), usw. aus …?
    Welche Unterschiede bzgl. „Integration“ gibt es bezüglich Muslimen und nicht-muslimischen Ausländern?

    Oder wird so etwas nicht veröffentlicht, weil es ja die Bevölkerung möglicherweise beunruhigen wird?

    Vermutung: ALLE obigen Stadtteile haben mit obigen Kriterien massiv Probleme.

    Und was sagt Angela Honecker dazu:
    nichts daraus lernen.
    Mit voller Fahrt in den sozialistisch-islamistischen Abgrund.

  37. Das Gästebuch bei A.Will sieht ja jetzt schon „gut“ aus…jedoch nicht im erwünschten Sinne der GEZ-ARD. Aber das wird bei der „ausgewogenen“ Gästeauswahl auf die Agitation und Belehrungen der „Übermacht“ keine Auswirkung haben.

  38. …und noch was: Es wäre für die Orientalen ein Leichtes gewesen, sich in Deutschland anzupassen. Unsere Hand war ausgestreckt. Warum haben diese *** immer noch ihre *** Kopftücher auf? Warum können die auch in der dritten Generation noch keinen Satz auf Deutsch unfallfrei formulieren? Merkt ihr was?

  39. Dennoch stellt sich die Frage, was nützt ein Gesetz, wenn es am Ende, wie viele andere auch, nicht exekutiert wird.

    Eben. Und selbst wenn der gute Wille vorhanden wäre, können wir strenge Gesetze überhaupt noch durchsetzen? Größtenteils, geht es nur noch um Schadensbegrenzung, also den unkontrolliereten Zuzug so gut es geht verhindern.

    Wir werden auch sinnvolle Entwicklungshilfen umsetzen müssen, die nicht an Korruption oder Unfähigkeit scheitern. Auch wenn so was natürlich teuer wird, ersparen wir uns damit ärgere Probleme. Jeder der Zuhause bleibt, ist ein Gewinn, auch wenn es doppelt so viel kostet.

  40. Wer den Faschisten und Islamisten Mohammed verehrt,
    DARF sich NICHT integrieren, nicht die unreinen und minderwertigen Kufar (Deutsche) als Freunde haben.
    Deshalb ist JEDER Versuch, Muslime in unser Land zu holen und integrieren zu wollen entweder grenzenlose Dummheit von Guthülsen oder mörderischer taqiyyaDschihad.

    Aziz Ibn Baz (1910 – 1999), ehemaliger offizieller Staatsrechtsgutachter Saudi-Arabiens und einer der einflußreichsten Gelehrten des sunnitischen Islams im zwanzigsten Jahrhundert, reagierte auf Zeitungsartikel, in denen behauptet wurde, der Islam hasse die Juden nicht, sondern respektiere alle „himmlischen Religionen“ mit folgenden Worten:„Sowohl der Koran, als auch die Überlieferung und der islamische Konsens (der Gelehrten) stimmen darüber ein, daß muslime die Ungläubigen, wie die Juden, die Christen und alle Polytheisten hassen müssen. Muslime dürfen diese weder mögen noch sie als Freunde haben:
    Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden, sie sind untereinander Freunde, und wer von euch sie zu Freunden nimmt, siehe, der ist von ihnen. Siehe, Allah leitet nicht die ungerechten Leute.
    Es gibt viele solcher Koranverse und sie alle sagen in klaren Worten, daß muslime die Ungläubigen, wie die Juden, die Christen und alle Polytheisten hassen und sich ihnen gegenüber auf feindliche Art verhalten müssen, bis diese lediglich an Allah glauben.“

    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

  41. #44 Cendrillon (08. Mai 2016 20:42)

    OT – Quiz für Supergescheite

    1
    Wie hiess der Mann der mit blosser Hand ein Telefonbuch auseinander reissen konnte? Google ist verboten.

    ohne google, der held meiner jugend, graf luckner:)
    über seine dunkele seite habe ich erst hier auf PI erfahren:C

  42. Saftige Abrechnung mit der One-Woman-Show, dem System Merkel
    Regierungsstil Merkels neue Kleider

    Es ist Wahnsinn. Aber hat es auch Methode? Angela Merkel stützt sich auf eine Öffentlichkeit, die Sprunghaftigkeit und Kitsch hinnimmt. Anmerkungen zu einem immer befremdlicher werdenden Regierungsstil. Ein Gastbeitrag.

  43. Frauke Petry und Islamia Tschador. Das wird interessant.
    Frau Tschador predigt ja einen modernen und gemäßigten IS-lam, in ihrem Unterricht. Das läuft so gut, dass ich ein paar der lieben und aufgeklärten Hascherle gleich mal zum IS begeben haben, um das Gelernte umzusetzen.
    Da kann man mächtig stolz sein, bei der Bilanz. Wird die gefolterten, geprügelten und ermordeten Opfer bestimmt richtig froh gestimmt haben, dass da so ein Fachpersonal wie Islamia Tschador denen beigebracht hat, wie der IS-lam wirklich funktioniert.

  44. #56 D500 (08. Mai 2016 21:10)
    Was war den seine Dunkle Seite?
    [was sich auch via google herausbekommen ließe]

  45. Integration von Muslimen in Deutschland bedeutet 50 Jahre:
    Sozialhilfe(betrug), Arbeitslosigkeit, Schwarzarbeit, Gewalt, Kriminalität, Vergewaltigung, Jugendbanden, Parallelstrukturen, Islamisierung, Verehrung vom Faschisten Mohammed, Rassismus gegen Deutsche, Gewalt gegen deutsche Schüler, Zwangsheirat, Familiannachzug aus Anatolien, ständige Sharia-Forderungen von islamistischen Verbänden (Mazyek, …), importierter Dschihad, importierte Gewalt und Rassismus (Türken gegen Kurden gegen Juden, …), usw.

    Und genau DIESE Integratin will jetzt das Merkel und andere Guthülsen, Kommunisten und Islamisten für ihre nächsten 1-5 Mio. AsylDschihadisten (incl. Familiennachzug).

    Prost (Henkers-)Mahlzeit.

    Oder was soll jetzt anders gemacht werden?
    Welche Fehler wurden benannt und daraus gelernt?

  46. Sollte hier sein, war in den Kuppelbeitrag verrutscht:

    Mal sehen wieweit Petry relativieren wird und auf keine Fall böse sein will. Aber vielelicht macht sies ja auch mal konsequent? Insbesondere interessiert mich wie sie auf die Diffamierungen reagieren wird.

  47. Hoffentlich nutzt Petry die Gelegenheit, um am Beispiel Kaddor mal anzusprechen, dass der stets überall geforderte Islamunterricht an deutschen Schulen offenbar ja nicht viel bringt, wenn gleich in halbes Dutzend von Kaddors Schülern als Dschihadisten in den ISKrieg gezogen sind.

    Kaddor ist fast so schwer erträglich wie Augstein mit seinem Gehampel. Allein schon das ständige Kippen ihrer Stimme von Brust- und Kopfstimme und umgekehrt. Das haben aber viele Moslemfrauen an sich, auch dieses hysterische Gekreische.

  48. Absolut ausgeschlossen einen Glauben, Gewissen, Denken zu erzwingen und ist gem. Grundrecht verboten!
    Dagegen hatte Benes es gezeigt, wie man mit einer unliebsamen Volksgruppe umgeht, einfach ausweisen.

  49. Hoffentlich hat Frauke sich gut vorbereitet und haut dieser dummdreisten Kaddor ihre fünf Zöglinge um die Ohren. Hoffentlich hat sie sich überhaupt gut auf das Thema Islam vorbereitet. Ob Klonovsky dafür der richtige ist oder war, bezweifle ich eher. Falls er überhaupt etwas mit diesem Auftritt zu tun hat.

    Übrigens ist ihr Bild doch ganz nett und keineswegs unvorteilhaft, finde ich. Keß und pfiffig kommt sie da rüber. Daß Wort „keß“ fiel mir übrigens auch zuerst ein, als ich sie das erste Mal sah. Ich meine, das war beim Europaparteig der AfD Anfang 2014 in Aschaffenburg.

    ps: Nette Gleichzeitigkeit: dies schrieb ich, ohne meine Vorrednerin gesehen zu haben.

  50. Gemäß Grundrecht ist auch eine Beeinflussung von Menschen durch Religion verboten, denn es gibt die Persönliche Freiheit des Gewissens, des Denkens un des Glaubens, also darf dieses nicht durch zweitePersonen beeinflusst werden.
    Auch die negative Glaubensfreiheit wird grundgesetzlich garantiert, es muss jedem sein Nichtglauben gewährleistet sein.

  51. Der Verlauf der Sendung ist vorhersehbar: Alle gegen Petry.
    Das Ziel der Sendung ist, nur an der Oberfläche zu bleiben.

    Die wahren Drahtzieher der Massenmigration von orientalischen und afrikanischen Paupern als Waffe

    -zur Destabilisierung Deutschlands,
    -zum Bevölkerungsaustausch,
    -zur massiven Vergrößerung der Industriellen Reservearmee zur Verschlechterung von Arbeitsbedingungen und Löhnen,
    -zum massiven Anwachsen des Lumpenproletariats zur Zerstörung der deutschen Sozialstandards

    werden in der Sendung nicht benannt werden.

    Kein Wort von in US Denkfabriken im Auftrag der internationalen Finanzoligarchie erdachten Konzepten.
    Kein Zitat aus 2004 von Thomas Barnett, dem Militärstrategen des Pentagons „Wenn Europa jährlich 1,5 Millionen Immigranten herein lässt, würde bis zum Jahr 2050 ein Viertel seiner Bevölkerung außerhalb Europas geboren worden sein.“

    Es wird weder eine Integration per Gesetz noch auf anderem Wege gelingen.
    Das wissen alle Beteiligten.
    Die Sendung ist eine Nebelkerze für das Volk.

  52. #64 lawless (08. Mai 2016 21:21)

    #34 Schnitzell (08. Mai 2016 20:26)
    Österreich – Das Duell Hofer vs. Van der Bellen

    stream
    http://www.puls4.com/pro-und-contra/bpwahl-live

    der Hofer ist total gut und knallhart, Wahnsinn.

    Agreed.
    IM Larve ist aber leider noch Aeonen davon entfernt. Diese Distanz kann er zu Lebzeiten wohl nicht mehr aufholen – deshalb sollte Albrecht Glaser IMHO das Amt übernehmen.

  53. #62 alexandros (08. Mai 2016 21:16)

    #56 D500 (08. Mai 2016 21:10)
    Was war den seine Dunkle Seite?
    [was sich auch via google herausbekommen ließe]
    ______

    angeblich pädophil. aber zumindest nicht homosexuell, was ja bei pädos überdurchschnittlich der fall ist.
    war ein prozess zur nazizeit, aber das setzt ja die fakten nicht ausser kraft. meines wissens keine gewaltanwendung etc, trotzdem schwer für mich zu verdauen. habe seine bücher geliebt.

  54. Bei solchen Sendungen müssen die Gäste immer vor Beginn ein paar Worte ins Mikrofon sagen, Tonprobe. Herr Bartsch sagt immer den Satz: „den sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf…“

    Solche Leute sitzen im Bundestag…

  55. Ich tu es mir an.
    Aber nur mit der hiesigen Kommentarfunktion und stetem Zugriff darauf.
    Ansonsten halte ich so etwas nicht aus.

  56. Ich habe keinen Nerv für solche Sendungen und ein neuer Fernseher. Wenn ich was Schweres schmeiße, ist er womöglich kaputt.
    Bringt alles nichts, habe ich die Befürchtung. Merkel bleibt. Die machen eine Koalition aus CDU, FDP, SPD, Grüne und Linke und werden uns die Alte aufs Auge drücken. Da gibt es keine Rettung, es sei Trump gewinnt und setzt die Alte auf dem kleinen Dienstwege ab.

  57. Der Verlauf der Sendung ist vorhersehbar: Alle gegen Petry.
    #70 spree-athener (08. Mai 2016 21:29)

    Nach den phänomenalen März-Wahlen gab es ja zig Betrachtungen und Artikel darüber, wie dieser Erfolg der AfD denn überhaupt möglich gewesen sei. Oft hieß es darin, die Gegner der AfD, also alle, hätten alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. So sei es auch sehr unklug gewesen, daß in TV-Runden immer alle auf die AfD eingeprügelt haben. Das sei vom Publikum als unfair und ungerecht empfunden worden und habe der AfD Sympathien eingebracht.

    Also sollen sie doch gern „Alle gegen Einen“ machen. Wobei ja auch noch Ruud Koopmans zu berücksichtigen, der wohl keineswegs so eindeutig auf der Gegenseite steht.

  58. was die petri richtig gut kann und nützen
    sollte ist schweigen und gegenfragen stellen.

    ein Hemd mit der aufshrift 6 gegen 1
    oder

    Unterbrecht mich Monster sonst sag Ich Etwas

    oder Huuuuh sie sagen Ich fresse Kinder

    würde sich gut machen….

  59. at #80 rob567:

    Ein Glück, dass Petry in keiner
    Burschenschaft war.

    Dem Bartsch traue ich zu dass er Frau Dr. Petry dies vorwirft dass Basedow den Parteitag moderierte…

  60. Haha, „die gut intrigierten Muslime“ – Freud’scher Versprecher von Anne Will gleich am Anfang.
    🙂

  61. Was ist Islamia Tschador eigentlich für eine „Wissenschaftlerin“? Hat sie je Publikationen veröffentlicht und wissenschaftliche Studien, oder reicht es, dass der IS-lam bei der Regierung so angesagt ist und sie zufällig dazugehört?

  62. Und Bartsch, von der Mauerschützen Partei redet jetzt gleich wieder von Menschenrechten…
    Sollte man die, hierzulande, nicht in „Moslemrechte“ umbenennen?

  63. #87 John Farson (08. Mai 2016 21:48)

    Was ist Islamia Tschador eigentlich für eine „Wissenschaftlerin“?

    ————–

    Islam Wissenschaftlerin ist aus meiner Sicht ein Begriff den man statt „Hartz IV Tante“ benutzt, wenn es sich um einen Mooslehm handelt.

  64. 1. Beobachtung: Kaddor wird immer dicker! (was auch nicht durch wallende Gewänder kaschiert werden kann)

  65. Könnte man nicht einmal über Budhismus oder Lozismus oder Orthodoxe diskutieren?

    Oder klapt hier die Integration besser und warum?

  66. „Wir haben ja sehr viele Menschen bekommen, …“, so de Maizière. Bah, wenn ich das schon höre! Danaergeschenk nennt man so was.

  67. Warum sollen wir die Landnehmer denn nun eigentlich integrieren, wenn sie eh wieder nach Hause gehen, wie „die Misere“ sagt?
    Können sie doch ihre Satanslehre weiter vermittelt kriegen, dann sind sie gut gerüstet, wenn es zurück nach Islamien geht.
    Mit einer 1+ in Kopfabschneiden und Christen hassen.

  68. „Wir wollen keine neuen Ghettos in Deutschland“, sagt de Maizière. Nee, is klar. Bei den Massen, die kommen, wird ganz Deutschland ein Ghetto.

  69. Um Himmels willen, diese Kaddor ist ja strohdumm. Misere brachte ja zur Illustration das gar nicht schlechte Beispiel mit der Schulpflicht, und da sagt doch diese feistdreiste Tusse. „Niemand stellt die Schulpflicht in Frage.“! Boah!

  70. Der Bartsch, der der die Invasoren auf arabisch in EF begrüßte.
    Ein Subjekt der besonderen Art.
    Ab nach Nordkorea mit ihm, ins Land der Bauern und Arbeiter

  71. Petry, ich bete für dich: Möge Gott (nicht Allah) dir Schlagfertigkeit, Scharfsinn und Sachlichkeit verleihen!

  72. #76 sportjunkie (08. Mai 2016 21:37)

    Ich tu es mir an.
    _______

    respekt! ich mache es wie immer und wähle die PI gefilterte version für nervenschwache warmduscher, hat kult status und ist sogar lustig. hoffe „baby“ macht wieder mit:)

  73. Bei Kaddor nerven vor allem dieses ständige Jammern und ihr penetrantes Beleidigtsein, die sie mit einer sich vor Erregung überschlagenden und unangenehm hohen Stimme vorbringen.

  74. Ich habe die Schnauze schon voll, wenn ich diesen Laberarsch von der Mauermörderpartei höre…..es wird umgeschaltet!

  75. Bartsch: Santionen für Nichtintegration sind nicht tragbar…

    Aber bei deutschen HartzIV-Empfängern sind sie tragbar?

    Der sollte sich selber köpfen, die Dumpfbacke…

  76. OT

    An ALLE ‚… new Reformer wannabes‘ 🙂

    ‚… When the Quran says, [2:216] “Fighting is ordained for you, even if you don’t like it,” the message is CLEAR. This is God speaking. So how can you dispute with God? Once you accept the Quran as the word of God you cannot pick and choose and discard what you don’t like. This is strictly prohibited, not once, but repeatedly. …‘

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1595195637460644&id=100009106685328

  77. Genau richtig, Petry! Wir diskutieren am eigentlichen Problem vorbei.

    Erster Satz! Auf den Punkt!

    Weiter so!

  78. Jetzt sollen diese wertvollen, hochqualifizierten syrischen Biochemiker, zu arbeitslosen Gabelstaplerfahrern weitergebildet werden.

  79. @Johann: Das Jammern und Klagen ist doch normal für Moslems.
    Die sind immer die Opfer, egal was passiert. Selbst wenn sie morden, rauben und vergewaltigen, dann sind sie trotzdem die Opfer.
    Und deutsche Politiker bestärken sie doch darin.

  80. #91 John Farson (08. Mai 2016 21:49)

    Und Bartsch, von der Mauerschützen Partei redet jetzt gleich wieder von Menschenrechten…
    Sollte man die, hierzulande, nicht in „Moslemrechte“ umbenennen?

    Es war nicht alles schlecht in der DDR…

  81. Super, Frauke läßt sich gar nicht auf diesen Integrationsquatsch ein und geht ins Grundsätzliche! Und ist von Anfang an voll in der Offensive!

  82. Sehr gut, dass Petry die Rückführung als Thema anspricht. Das wird nämlich in den nächsten Jahren das Hautziel sein müssen.

  83. Oh, die Frauke ist aber heute angriffslustig. Endlich.
    Wenn man LePen, Hofer, Strache und Wilders sieht, dann ist die AfD noch viel zu zahm.

  84. „Wir gurken rum, die Menschen (= abzuschiebende, aber nicht abgeschobene Asylanten) zu beschäftigen“ – sehr gut, Frauke!

  85. Vielleicht hat man den falschen Denkansatz. Fast jeder sagt, wir kriechen den Moslems in den Arsch und würden sie hofieren.

    Ist es aber eigentlich nicht so: die Musels sickern unaufhörlich ein in Europa, bevorzugt natürlich Deutschland. Ihre Herkunftsländer haben sie abgewirtschaftet und zerstört. Sie kommen als Bittsteller, ernähren sich parasitär von den erarbeiteten Steuergeldern und greifen alle sozialen Leistungen und Zuwendungen ab, die das Gastland zu bieten hat. Es macht sie stolz, ein dämliches, gutmütiges Volk abzugrasen, restlos abzuwirtschaften und letztendlich zu unterwerfen. Dieser abgehobene „Stolz“ lässt die ihnen gewogenen, zahlungswilligen Gastgeber als Trottel, als schwache und unterwürfige Sklaven dastehen. Der Muselsklave erhält zum Lohn Verachtung, keine Achtung oder Dank.
    So kriechen sie ohne Scham in die Ärsche ihrer Wohltäter allerdings nur zu dem Zweck, diesen bei sich bietender Gelegenheit die Gut-Ärsche ordentlich aufzureißen. So sind an sich nicht Deutsche als Arschkriecher zu bezeichnen, nachweislich sind es die Moslems. Und zwar kluge, hinterhältige Arschkriecher mit Herrenmenschen-Anspruch. Ein Volk, das seine Ärsche für diese Spezies öffnet, wird diese Invasoren nie wieder los. Dagegen hilft nur eines: der gesellschaftliche Arsch muss zugekniffen bleiben, dann kann ihn niemand aufreißen.

    Petry gibt der Misere ordentlich Gummi, weiter so…

  86. Petrty hat sachlogisch echt gut angefangen. Aber der Verwässerung kann sie jetzt nicht entgegenwirken. Aber das ist nicht ihre Schuld. Die Zuhörer sind halt zu blöd.

  87. #117 Rheinlaenderin (08. Mai 2016 21:57)
    Die Misere hat so gruselig blutunterlaufene Augen.

    Der war vielleicht vorher noch beim Volker Beck und hat einen durchgezogen, während sie in Edathys Kinderporno Sammlung gestöbert haben.

  88. Die Misere hat so gruselig blutunterlaufene Augen.

    Und einen seltsam leeren Blick. Kein Wunder, bei „Muttis Politik“ …

  89. ….“nicht straffällig sind“…..

    Hahaha, wie soll das denn gehen? Nicht straffällig.

  90. Nabend!

    Die Petry hat sich bisher gut geschlagen. Auch das Publikum scheint ausgewogen zu sein was man am Applaus zu Petrys Worten hören konnte.

  91. #107 Placker (08. Mai 2016 21:54)

    Bartsch: Santionen für Nichtintegration sind nicht tragbar…

    Aber bei deutschen HartzIV-Empfängern sind sie tragbar?

    Der sollte sich selber köpfen, die Dumpfbacke…

    Arbeitet nicht länger fleißig und bescheiden fürs System.

    Macht blau, krank, arbeitslos und geht so früh wie nur möglich in Rente.

    Holt raus aus den Töpfen, laßt Euch nicht länger schröpfen.

    Man sollte sich mal ehrlich durchrechnen, wie geschickt es doch ist einige Jahre vor dem frühestmöglichen Rententermin krank zu feiern und Arbeitslosengeld zu kassieren und dann noch 3 oder gar 5 Jahre vor dem Kaputtarbeitstermin in Rente zu gehen.

    Das hat mehrere Vorteile. Man kassiert gutes Geld, daß man vorher jahrzehntelang eingezahlt hat, schont Nerven und Gesundheit, zahlt nicht länger Steuern und Sozialabgaben und hat unterm Strich kaum Verlust, sondern häufig sogar noch Gewinn.

    Denn: Jetzt ist man noch einigermaßen fit und gesund und kann die Freiheit genießen. Wenn man bis zum tot umfallen schuftet hat man nur eingezahlt und nichts rausgeholt.

    Jeder Pfennig, den man sich schnappt ist ein Sieg über das System.

    Verbrecherbonzen danken uns Fleiß und Ehrlichkeit nicht. Die lachen nur über unsere „Dummheit“.

    In einem Lumpensystem darf man nicht länger das anständige Schlachtschaf sein. Die Arbeiterverräterpartei hat mich kuriert. Ich nehme mir jetzt an denen ein Beispiel und sorge selbst für meine Arbeiterrechte.

  92. „Die Misere“ zu Petry: Wir wollen kein 2 Klassensystem..
    Komisch. Die Landnehmer fahren kostenlos Bus, und Bahn, kriegen umsonst ihre Fresse renoviert und GEZ zahlen sie auch nicht..

  93. „Köln“ schwebt irgendwie unsichtbar über der ganzen Runde und sowieso.
    Wahnsinn, was für eine Wirkung die Silvesterattacken für eine Wirkung hat.

  94. Petry ist gut: geht auf den „Deutschland braucht Einwanderer“-Quatsch von Kroogmans (oder wie der heißt) ein.

  95. Frauke ist Spitze! Und bestens in der Materie drin. Schön, wie sie diesem Koopmans zeigte, wo der Hammer hängt.

  96. Ach Gottchen, „das REcht auf Asyl kennt keine Grenzen“, so Koopmans. It’s time for bullshit bingo!

  97. HiHi – Frauke ist gut drauf – …halten Sie es für Richtig, ich halte es für Falsch… zu der Muslima- da hat Sie den Mund gehalten.

    Bartsch: …“ALLE sind Flüchtlinge…“ –
    Blöd bleibt Blöd!

  98. #130 Der_Matze (08. Mai 2016 22:02)

    Nabend!

    Die Petry hat sich bisher gut geschlagen. Auch das Publikum scheint ausgewogen zu sein was man am Applaus zu Petrys Worten hören konnte.

    Beim Publikum hat man jetzt wohl zum ersten Mal auch eine pro-AfD-Leute mit reingelassen. Anders kann ich mir den Beifall nicht erklären.
    Das passiert vielleicht, weil man gemäß der neuen Doktrin die AfD „entdämonisieren“ will……

  99. Frauke entschuldigt sich viel zu viel.
    #127 survivor (08. Mai 2016 22:01)

    Ach was, das ist doch nur eine rhetorische Floskel, nach der sie um so härter zuschlägt.

  100. #136 der Linke und die anderen spekulieren immer auf die Uninformiertheit des dummen Volkes. Frauke spricht zu den Bildungsbürgern!

  101. Dass die linke Bazille Bartsch, seine Volksfrontverbündeten – DGB, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Kirchen -, anführt, die das Selbstverständnis ablehnen, dass Leute, die hierher kommen, unsere Werte zu akzeptieren und überhaupt eine Bringschuld haben, war zu erwarten: Warum so „bescheiden“, Osterwelle?!
    Er hat als „Argument“ noch andere Gruppen, wie seine grüne Schmutzkonkurrenz, die Piraten, die MLPD, die DKP und die AntiFa-SA vergessen. Ebenfalls ehemalige RAF-Aktivisten… Halt der gesamte linke Narrensaum mit seinen beruflichen Nutznießern der Sozial- und Migrationsindustrie und die kulturrevolutionären Umerzieher und Umvolker in NGOs, Verbänden und Medien.

    Was soll eine Islampädagogien wie die larmoyante Kaddor in einer Sendung? Warum wird die nicht daraufhin angesprochen, dass als Auswirkung ihrer „Aktivitäten“, (lauter) Schüler von ihr als Kopfabhacker für den IS und andere unterwegs sind. Der Alten gehört das Handwerk gelegt!

  102. Ich kann mir das nicht ansehen und lese mir lieber morgen die Kommentare durch.

  103. #131 John Farson (08. Mai 2016 22:03)

    „Die Misere“ zu Petry: Wir wollen kein 2 Klassensystem..
    Komisch. Die Landnehmer fahren kostenlos Bus, und Bahn, kriegen umsonst ihre Fresse renoviert und GEZ zahlen sie auch nicht..

    ———–

    Darum grübelt Gabriel, morgen 9. Mai, noch schnell über Gerechtigkeit nach. Dann kann er beruhigt zurücktreten.

    04.05.2016

    Mit einer Wertekonferenz Gerechtigkeit startet die SPD am 9. Mai ihre Programmarbeit für die Bundestagswahl 2017. Wir übertragen ab 10 Uhr per Livestream.
    […]
    In das Thema einführen wird der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.
    […]

    https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/neue-und-alte-fragen-an-die-sozialdemokratie/4/5/2016/

  104. Wir brauchen nur eines, eine Verabschiedungskultur, und das für alle Ausländer, und das möglichst schnell.

  105. #145 0Slm2012

    Der jetzige Polizeipräsident von Leipzig hatte einen Vorposten in der VOPO und in der SED…

  106. „Aufnahmekapazitätsgrenze“ – ach, Thomas, das hast du aber schön gesagt. Und wie er sich windet …

  107. De Misere
    Verteidigungsminister 2011-13
    wird eingeblendet. Wissen die nicht das er Innenminister ist?

  108. #106 Cedrick Winkleburger (08. Mai 2016 21:54)
    Linke Claqueure wieder im punlikum
    #137 rob567 (08. Mai 2016 22:06)
    Bartsch: Recht auf Asyl kennt keine Grenzen.
    ==
    Und prompt: Lauteste Klatschorgie bei Bartsch als er diesen Satz sagt! Ergo: Wieder bewusst bei Will möglichst viele linksgrünrot verseuchte! Und das ausgerechnet bei ihr die den Heiko Maas Pressereferenten Klatscher outete!

  109. Petry spricht die mögliche Masseneinwanderung durch Kurden durch den Türkei-Deal an. Sehr gut.
    Und Vietnamesen brauchten auch keine Integrationskurse. Sehr, sehr gut.

  110. Fraukes letzte zwei, drei Minuten, ihr Monolog war super! Bisher klare Siegerin des Abends.

  111. Hmm die Misere ist in der Misere, die Haltung der BK verteidigen zu müssen. Obwohl er das gar nicht will, im Innersten.

  112. Der von der SED tut mir leid! Der kommt ja gar nicht so schnell mit wenn die Frauke dran ist…
    Muuaahhh
    Zitat:’Soviel habe ich ja noch gar nicht gesagt‘

  113. #148 Rheinlaenderin (08. Mai 2016 22:10)

    #131 John Farson (08. Mai 2016 22:03)

    „Die Misere“ zu Petry: Wir wollen kein 2 Klassensystem..
    Komisch. Die Landnehmer fahren kostenlos Bus, und Bahn, kriegen umsonst ihre Fresse renoviert und GEZ zahlen sie auch nicht..
    ———–

    Darum grübelt Gabriel, morgen 9. Mai, noch schnell über Gerechtigkeit nach. Dann kann er beruhigt zurücktreten.

    04.05.2016

    Mit einer Wertekonferenz Gerechtigkeit startet die SPD am 9. Mai ihre Programmarbeit für die Bundestagswahl 2017. Wir übertragen ab 10 Uhr per Livestream.
    […]
    In das Thema einführen wird der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel.
    […]
    https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/neue-und-alte-fragen-an-die-sozialdemokratie/4/5/2016/

    Ausgerechnet die AVP (…wer hat uns verraten) will eine Wertekonferenz abhalten! Was mögen das wohl für Werte sein?

    Ich Trottel habe sowas mal gewählt, aber so einen idiotischen Fehler mache ich nie mehr wieder.

    NIE MEHR ARBEITERVERRÄTERPARTEI WÄHLEN!!!

  114. Es ist ein Wahnsinn, wie weit die deutsche Bundesregierung sich schon der Türkei gebeugt hat:

    (….) Deshalb wird Davutoglu dort im Januar auch mit so großem Bahnhof empfangen wie sonst nur Großmächte oder engste Verbündete: Für „Regierungskonsultationen“ reist er gleich mit mehreren Ministern an. Was er im Kanzleramt und den Ministerien verhandelt und in zahlreichen „MoU“ (Memorandum of Understanding) und „LoI“ (Letter of Intent) festhält, kommt dann tatsächlich einem kompletten Neustart der deutsch-türkischen Beziehungen gleich – allerdings zu Ankaras Bedingungen.

    Türkischstämmiger Referatsleiter wird als Zuständiger ernannt

    Die Bundesregierung geht damals so weit, ihre interne Organisationsstruktur umzubauen, um sie türkischen Wünschen anzupassen. Mit den Türken wird nämlich ein „neuer gemeinsamer Mechanismus in der Bekämpfung des Terrorismus“ vereinbart und mit Sinan Selen sogar ein türkischstämmiger Referatsleiter aus dem Bundesinnenministerium als Zuständiger ernannt. Offiziell wird Selen zum „Sherpa“ befördert. So heißen in der internationalen Diplomatie die mit voller Prokura ausgestatteten Verhandlungsführer vor Gipfeln, die direkt den Regierungschefs zuarbeiten. Selen ist ein erfahrener Beamter, der vor allem im Bereich der organisierten Kriminalität gearbeitet hat; aber das für ihn ein solch exponierter Posten geschaffen wird, hat nur einen Grund: Die Türken sollen zumindest glauben, künftig mit einem der ihren zu sprechen, wenn sie mit der Bundesregierung über Terrorbekämpfung verhandeln.
    (…..)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155135624/Jetzt-braucht-die-Kanzlerin-einen-Schutzengel.html

  115. Kaddor ist intellektuell komplett unterbelichtet, was ich schon immer wusste.

  116. Frauke ist gut drauf 🙂

    Kaddors Argumentation ist durchsichtig. Alle sollen hier bleiben. Die Ummah in Europa muss schließlich wachsen.

  117. #17 Der boese Wolf (08. Mai 2016 20:16)
    Mittlerweile sehe ich das Kaddor als Afd-Wahlhelfer. Kaddor, sei fleißig! Sabble viel! Nur zu! Du fafft daff!
    **************
    Danke dafür. 🙂 🙂 🙂 🙂

    Die Frauke macht das schon!! Ich hab da vollstes Vertrauen. Gucken kann ich so was leider nicht mehr.

  118. Ich denke, egal, wie es in dem Kasten weitergeht:

    Frauke Petry hat heute das das Rhetorik-Diplom des PI-Kommentarbereichs bereits verdient.

    Sie könnte jetzt also etwas entspannter sein.

  119. Oh oh – da sind aber doch sehr viele linke „Jubelperser“ im Publikum. Bartsch oder Kaddor haben noch gar nicht ausgesprochen da wird schon frenetisch geklatscht.

  120. #147 Bundesfinanzminister (08. Mai 2016 22:10)
    Ich kann mir das nicht ansehen und lese mir lieber morgen die Kommentare durch.

    Ansehen ist vollkommen unnötig! Es geht nur um die Kommentare bei pi :O)

  121. „Lamya Kaddor – Islamwissenschaftlerin“ – wenn ich das schon lese! Die Frau ist gescheiterte Grund- und Hauptschullehrerin.

  122. Genau, Kaddor, „wir“ haben die Erfahrung gemacht, dass Muslime sich hier richtig gut eingerichtet haben, ohne sich jemals integriert zu haben und nicht mehr gehen wollen.

    Das ist ein Riesenproblem. Lösen „wir“ es.

  123. Misere: Illegale als „Beitragszahler!“!!! laut ihm !!!
    Buhahahahahah ! Buhahahahahahaha!!!

  124. Die Misere sinngemäß:
    Die Einwanderer etc. dürfen Patriotismus entwickeln?

    Aha. Aber der Deutsche würde dafür als Nazi bezeichnet.

  125. Immer „Integration“, ich kanns kaum noch hören. Wer hier gebraucht wird und sich assimilieren will soll bleiben. Aber wer hier gebraucht wird, das bestimmt Deutschland und nicht irgend jemand sonst.

  126. Jetzt Einspieler zum Islam:

    „muslimische Migranten Schlusslicht auf dem Arbeitsmarkt“

    Kaddor stottert „liegt nicht an der Religion“

  127. Ich würde gern mal wieder was von der Frau von der Leyen hören. Zuletzt saß sie da am 13. März und hat behauptet, dass 15 Prozent AfD bedeuten würden, dass 85 Prozent FÜR Merkels Asylpolitik seien…..

  128. Frauke Petry ist heute angriffslustig und gut drauf trozdem würde ich mir wünschen Björn Höcke wieder im Fernsehen zu sehen in solchen Talkshows.
    Klare kurze Sätze sind immer wichtiger und besser für den Zuschauer als lange Schachtelsätze.
    Die Misere sieht irgendwie fertig aus und dieser Bartsch ist nicht nur naiv in seinem Denken sondern dumm in seinen Sätzen.Und wieder ist die vollintrigierte Vorzeigefrau eingeladen worden und dieser holländische Dummschwätzer.

  129. Das Geplapper über! Kann Integration gelingen? Welche Rolle spielt der Islam dabei? Kann ich nicht mehr hören.

    Ein Gast kann sich anpassen aber er möchte es nicht. Fragen Sie mal nach, wieso und weshalb das nicht so ist.

  130. „Es gibt Bereiche, wo Religion sehr förderlich sein kann“, sagt Kaddor. Ja, wo denn? WO DENN???

  131. Kann zu der Kaddor nix mehr schreiben – ..eine Dumme bringt 29 Wissenschaftler zu staunen…

  132. Die Leute im Publikum kommen eher mit dem debilen Niveau eines de Maizieres mit. Das sind Argumente auf Kretin-Niveau. Das versteht man.
    Zu sagen, dass ein Integrationsgesetz nur debattiert werden muß, weil es kein vernünftiges Asyl- und kein Einwanderungsgesetz gibt ist einfach zu hoch für Otto Normalverbraucher.

    Leider, deshalb wird Petry weitgehend verpuffen. Da wärs besser wenn sie langsamer reden würde. Dann könnte da eher was hängen bleiben.

  133. Mit Verlaub, die Petry ist doch meschugge!

    Als Agnostiker begibt man sich doch nicht freiwillig zur Inquisition, als Widerstandskämpfer nicht vor Freisler Volksgericht, als Frau nicht ins Asylantenheim.

    Die sitzt dem Irrglauben auf, dass diese Gestalten rationalen Argumenten zugänglich wären, dass man mit denen diskutieren könnte, dass nicht schon längst ein gemeinsamer Angriffsplan hinter den Kulissen abgekaspert wurde, dass das ausgewählte Publikum nicht eingenordet bzw. eingesüdländert wurde, dass die Anne Will-aber-kann-nicht ihrer Domina Merkel nicht hörig wäre.

    Und das ist fatal, wir befinden uns im Krieg -auch wenn dieser noch nicht offiziell erklärt wurde- und was das wichtigste dabei ist, ist seit Jahrtausenden bekannt:

    „Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg, den du erringst, eine Niederlage erleiden. Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.“

    Sun Tzu, Die Kunst des Krieges

    Petry unterscheidet sich da nicht wesentlich von den Teddybärwerfern und Willkommenskreischern, die glauben ,dass die Islam-Invasoren irgendwie integrierbar wären. Dass die uns nicht verachten und uns bei nächstbester Gelegenheit abmurksen.

    Man darf sich mit Merkels willigen Vollstreckern und deren Gleichgesindel nicht abgeben, ein lautes „Herzlichen Dank für die Einladung, aber ich werde erst teilnehmen, wenn die Runde nicht nur aus theoretisierenden Lobbyisten besteht, sondern auch wirklich Betroffene dabei sind, wenn neben den Vorzeigeintegrierten auch Opfer der Nichtintegrierten sitzen, wenn involvierte Polizeibeamte aus ihrem Streifendienst erzählen und wenn Dschihadistenlehrer wie Lamya Kaddor ihr Schandmaul halten“.

    OK, den letzten Satz muss man sich momentan vielleicht sparen, aber man wird ja wohl noch träumen dürfen…

  134. #168 FanvonMichaelStürzenberger (08. Mai 2016 22:16)
    #17 Der boese Wolf (08. Mai 2016 20:16)
    Mittlerweile sehe ich das Kaddor als Afd-Wahlhelfer. Kaddor, sei fleißig! Sabble viel! Nur zu! Du fafft daff!

    Maaahhaaa… Wahnfinn! Daf ift der Hammer!
    Waf für ein Fpruch… Ffffuuuper!
    Weiter fo! :O)

  135. Will, du dumme Nuß, nur weil Koopmans‘ türkische Frau erfolgreich ist, muß das doch nicht Koopmans‘ These widerlegen. Mit dieser abgrundtief dummen Argumentation mußte sich schon Sarrazin ewig rumärgern. Eine widerlegt doch nicht eine Durchschnittszahl. Boah!

  136. Ich will mir das eigentlich nicht anschauen. Aber ich tu’s doch. Frauke Petry macht einen guten Eindruck. Sie sieht frisch und kampfeslustig aus. Grün steht ihr außerordentlich gut. Frisch halt. Und sie ist super drauf. Spricht ein wenig schnell, aber das ist der Gefahr geschuldet, ständig unterbrochen zu werden. Und was sie sagt, ist richtig. Punkt. Die Misere sieht ja immer aus, als wäre eine Maske aus Gummi drübergezogen – aber über das Aussehen sollen wir nicht so viel reden. Sehr gut fand ich Frauke Petrys Mienenspiel, als die Gummimaske (Wendehals?) Dinge sagte, die die AfD auch so sagen würde …

  137. #174 roland_w (08. Mai 2016 22:16)

    „Lamya Kaddor – Islamwissenschaftlerin“ – wenn ich das schon lese! Die Frau ist gescheiterte Grund- und Hauptschullehrerin.

    Sie trägt halt kein Kopftuch und bekommt bei fast jeder GEZ-Laberrunde zum Thema einen Stuhl reserviert. Also muss sie doch eine „Expertin“ sein. 😆

  138. Lügt doch die Misere, dass in „der Vergangenheit“ bei der Integration von Polen, Vietnamesen, Spaniern usw. die Sache „schleifen gelassen“ wurde. Hä?! Geht´s noch?!
    Hier gibt´s doch keine Integrationsprobleme!

    Die gibt´s überall in Europa nur bei Muslimen, egal welcher ethnischen Herkunft, weil sie bildungsfern, wissensfeindlich, archaisch-reaktionär, gewaltaffin und kulturnazisstisch sind, meist auch dummdreist und faul…

  139. Dass Muslima keine Nicht-Moslems heiraten dürfen, wird leider nicht erwähnt.

  140. Hach je,jetzt wird wieder die Kaddor in den Himmel gehoben.Was steht da bei der…islamische Religionslehrerin?
    Wer braucht denn sowas? Trägt die irgendwie zur Wertschöpfung bei? Quasselt nur dummes Zeug.
    Die scheint in dem ARD-Studio zu wohnen.Is ja fast bei jeder Quasselrunde dort.

  141. […] Laut Aussagen Thomas de Maizières sollten auch anerkannte, aber nicht integrationswillige „Flüchtlinge“ kein dauerhaftes Aufenthaltsrecht haben. […]

    Genau das ist eine der typischen aalglatten Politiker-Aussagen, die alles oder nichts bedeuten und an denen man Politiker nicht festnageln kann.

  142. Oha, Petry bringt den Muezzinruf und die Nichtakzeptanz von Christen und Juden durch Muslime ins Spiel. Sehr gut.

  143. Man merkt, dass sich Petry in Sachen Islam echt informiert hat. Muezzinruf, Akzetanz staatlicher Gewalt etc…. Sehr gut.

  144. Kaddor quasselt Petry dermaßen dazwischen, dass man kaum etwas versteht. Die Moderatorin greift nicht ein.

  145. Der Wind dreht sich: Frauke Petry wird nicht mehr abgewürgt von der Moderatorin.

    Jetzt setzt sie Kaddor auf den Stuhl.

    Die plötzliche Redefreiheit im ÖRTV ist auffallend.

  146. Frauke Petry und Lamya Kaddor: Ein spannendes Duell: Lüge gegen Wahrheit, Dummheit gegen Scharfsinn, gemeine Beleidigung gegen Argumente

  147. #180 Erwin55 (08. Mai 2016 22:18)
    Immer „Integration“, ich kanns kaum noch hören. Wer hier gebraucht wird und sich assimilieren will soll bleiben. Aber wer hier gebraucht wird, das bestimmt Deutschland und nicht irgend jemand sonst.

    Frage das mal einen Türken, der Jahrzehnte hier lebt, den deutschen Pass hinterhergeworfen bekam und nach all den Jahren keinen Brocken Deutsch kann.

  148. #158 Peter (08. Mai 2016 22:14)

    Hmm die Misere ist in der Misere, die Haltung der BK verteidigen zu müssen. Obwohl er das gar nicht will, im Innersten.

    Merkel und de Maiziere sind durch unsichtbare familiäre Fäden aus der DDR-Zeit eng miteinander verbandelt. Von de Maiziere ist deshalb ausschließlich Loyalität gegenüber Merkel zu erwarten.

    Merkel tauschte deshalb für ihr kriminelles Umvolkungsprojekt den eher kritischen Innenminister Friedrichs gegen den ihr vollkommen hörigen Familienfreund de Maiziere aus,

  149. Misere:
    „Wer im Herkunftsland nicht erfolgreich war, wird es auch hier nicht sein.“

  150. Misere jetzt zum guten Islam der Türkei, Atatürk und so. Mann, das ist nichts mehr wert! Pennst du?

  151. Kaddor ist mitnichten „Islamwissenschaftlerin“. Sie ist Lehrerin mit dem Drang nach mehr.

  152. #214 yael777 (08. Mai 2016 22:26)
    Frauke Petry und Lamya Kaddor: Ein spannendes Duell: Lüge gegen Wahrheit, Dummheit gegen Scharfsinn, gemeine Beleidigung gegen Argumente

    Gab es schon mal, ich glaube im Dritten (Hessenfernsehen). Udo Ulfkotte (als er noch eingeladen wurde) nagelte die Gute mal gut fest – lang ist es her.

  153. Genau das ist es: wer es im Heimatland nicht schafft, der schafft es bei uns erst recht nicht.

  154. Kaddor die immer mehr Richtung Jutta Ditfurth morpht unterbricht mehrfach dreist und frech Frau Dr. Frauke Petry. Kein Anstand aber dazwischen sabbeln. Will rügt sie nicht sondern lässt das Durcheinander laufen (denn es geht ja gegen Petry = passt ihr in den Kram!) Immer wenn Frau Dr. Petry einen Argumentationstrang ausführen will wird sie unterbrochen!
    Kaddor

  155. Was hat denn die liebe Frauke heute schon schönes zu sich genommen ? So was was von herrlich an zu schauen , die Frau hat das spezielle gewisse Etwas , SIE ist Brilliant Weltklasse , Sie wird Morgen gefeiert , aber schade nicht in der Lügenpresse .
    WIR FEIERN DICH FRAUKE !

  156. #214 rasmus (08. Mai 2016 22:26)

    Der Wind dreht sich: Frauke Petry wird nicht mehr abgewürgt von der Moderatorin.

    Jetzt setzt sie Kaddor auf den Stuhl.

    Die plötzliche Redefreiheit im ÖRTV ist auffallend.

    Allerdings.

    Das wurde auch Zeit. Die AfD ist schließlich drittstärkste Partei und hat in vielen Regionen die SPD schon überholt….

  157. Jetzt haben wir es doch offiziell. Es kommen Dummköpfe, Versager, nicht Integrierbare etc. ins Land.

    Und davon werden die uns noch ein paar Miliionen ins Land schaufeln.

  158. Misere stellt eine Integrationsrangfolge auf:

    bestens integriert: Türken (Muahahaha)
    schlechter: Syrer
    ganz schlecht: Nordafrikaner und Afghanen

  159. Warum werden Türken immer als Positivbeispiel angeführt? Nachweislich haben 60 % der hier lebenden Doppelpasstürken bei der Letzten Wahl Erdolf und seine AKP gewählt.
    Die riesigen Integrationsprobleme die es auch nach 50 Jahren noch gibt, scheinen die alle (außer Petry) auszublenden.

  160. Wenn die Wahrheit durchscheint, nämlich das unter dem bösen, bösen Assad, alle Religionen in relativer Eintracht gelebt haben, dann fährt die Will gleich dazwischen.
    Passt schließlich nicht zu dem Bild, welches die GEZ Mafia verbreiten lässt..
    In Wahrheit gibt es in Syrien nur ein Problem. Es heißt, wie überall IS-lam.
    Assad ist Alawit und deswegen wollen die Sunniten, der Abschaum der Menschheit, ihn stürzen und einen Gottes (Satans) Staat errichten.

  161. #220 Rheinlaenderin   (08. Mai 2016 22:27)  
    Misere:
    „Wer im Herkunftsland nicht erfolgreich war, wird es auch hier nicht sein.“

    Ja schön.
    Um des zu wissen, brauche ich keinen Innenminister, das ist Vielen bereits seit Jahren bekannt.
    Ergo:
    der Erkenntnisgewinn der Aussagen von de Maizière liegt bei in etwa Null – eher noch darunter.

  162. Gut so…
    Die geladenen Klatscher geben zwar ihr Bestes, können aber nicht verhindern, daß sich das LammTschador um Kopf und Kragen redet. Die Taqiyya_Meisterin laviert sich wund.

    Weite so !

    Endlich wird aber über den >> iSSlam << geredet; und nicht nur über irgend welche ominösen "Islamisten".

    Gut so !!

    Es geht voran !!!!!!!!

  163. Typisch Taquiya-Trulla. Keine Argumente, dafür Reinreden mit linkem Dummgeschwätz

  164. Bartsch, der den ganzen Abend keinen Stich gemacht hat, kommt jetzt mit der Vernebelungs-Wunderwaffe: Differenzieren. Es gibt nicht die Syrer, nicht die Araber. Ja, Bartsch, hast recht, eigentlich gibt es gar nichts.

  165. Man darf auch bei Frau Kaddor nicht vergessen:

    Sie hat nichts anderes gelernt als zu sabbeln.

  166. #233 Hundewache (08. Mai 2016 22:31)
    Warum werden Türken immer als Positivbeispiel angeführt? Nachweislich haben 60 % der hier lebenden Doppelpasstürken bei der Letzten Wahl Erdolf und seine AKP gewählt.

    Gerade das katastrophale Ergebnis der Ansiedlung von Türken sollte als warnendes Beispiel dienen, was passiert, wenn man in eine funktionierende Gesellschaft kulturfremde Massen ansiedelt.

  167. Bartsch fängt jetzt wieder mit Waffenlieferungen an. Schließlich ist der Westen in Wirklichkeit schuld.
    Und der berühmte „Kriegsflüchtling“, der kann einem wirklich leid tun.
    Aus Syrien kommend, in den Bombenterror in der Türkei, Serbien, Ungarn, Italien, Mazedonien und Österreichs entkommen und erst in Germoney endlich sicher.

  168. Bartsch der Linke scheint total verblödet zu sein er erkennt nicht mehr die Realität und die Misere sieht sehr schlapp und angeschlagen aus.
    Ein Björn Höcke würde diese Runde auseinandernehmen aber Frauke Petry gibt sich Mühe läßt sich aber zu leicht das Wort entziehen und ist noch zu zarm und anständig in ihrer Wortwahl.
    Die bezahlten linken Klatscher im ausgesuchten Publikum fallen schon auf da sollte die AFD sich was einfallen lassen!

  169. Anne Will hält Petry eine BERTELSMANN-STUDIE vor…

    Bertelsmann, die wahre Macht im Staat

  170. Mohammed Atta war auch hochgebildet. Und fanatisch.

    Steckt Euch Eure „Zahlen“ in den Hintern, die Realität sieht man auf der Strasse – und im Nahen Osten.

  171. Zahlen der Bertelsmann-Stiftung!! Das sagt alles.

    Will sollte sich mal über die Stiftung schlau machen.

  172. Was spricht dagegen, den Islam in den Ethikunterricht zu integrieren? – Hat der Islam eine Ethik?

  173. Petry hat mir heute, zum ersten Mal, sehr gut gefallen.
    Sehr auf Konfrontation aus und immer im Vorwärtsgang.
    Die anderen haben sich zurückgehalten. Klar. Selbst Maas(los) ließ heute verlauten, dass Wahrheitsministerium wird die AfD nun auch nicht mehr dämonisieren.
    Wahrscheinlich ist den „lupenreinen Demokraten“ nun aufgegangen, dass sie dadurch mehr Stimmen verlieren, als sie gewinnen.

  174. Petry bringt die richtigen Stichwörter, lenkt die Diskussion immer wieder auf grundsätzlichere Fragen, macht Ausweichthemen zu Sackgassen.

    … wie wenn Klonovsky vor der Sendung hier gelesen hätte.

  175. Bertelsmann Studie, ich liege gerade auf dem Boden vor Lachen…als nächstes kommt Forsa… kurz Luft hol…Oh die Alte, gibt Religionsunterricht in NRW… ich lieg schon wieder auf dem Boden..

  176. Super, jetzt werden in der Einspielung wichtige Punkte des AfD- Parteiprogramms plakativ kommuniziert – sehr schön.

  177. AFD-politiker sollen da nicht hin. zur system presse. nur lüge und show von unwissenden moderatoren.
    am besten diese völlig ignorieren.

    Afd plitiker sollen nur direkt zum volk sprechen durch freie reden. keine interviews den zeitungen geben. keine einladungen zu tv sendungen annhehmen.

  178. schon gehört dass von der Leyen Merkel nachfolgen soll?

    Wenn von der Leyen Kanzlerin werden sollte wandere ich aus.
    Die ist ja noch schlimmer als Merkel.

  179. habt Ihr das gesehen , die kleine freche Fauke wie die keck die Anne Will anlacht , die sackt die alle ein heute !!!
    Die Sendung gehört Frauke Petry , ha ha ha ,
    es lebe die AfD , so was braucht unser Land …..

  180. Ich übersetze mal das was Kaddor eben sagte, in das was sie tatsächlich meint:

    „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“*

    *Imam von Izmir

  181. #255 Der boese Wolf (08. Mai 2016 22:37)
    Bertelsmannstiftung eine seriöse Quelle?? LOL

    Also „seriöser“ sind nur noch Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Uni Bielefeld.

  182. #256 TWT (08. Mai 2016 22:37)
    Super, jetzt werden in der Einspielung wichtige Punkte des AfD- Parteiprogramms plakativ kommuniziert – sehr schön.

    Genau. Unbezahlte Wahlwerbung. 🙂

  183. #258 e7c (08. Mai 2016 22:38)
    schon gehört dass von der Leyen Merkel nachfolgen soll?

    Wenn von der Leyen Kanzlerin werden sollte wandere ich aus.
    Die ist ja noch schlimmer als Merkel.

    Die von der Leyen erinnert mich immer an Magda Göbbels. Keine Ahnung warum, ist aber so.
    Wenn die Kanzlerin wird, kann man gleich Margot Käßmann zur Kanzlerin machen. Und Mayzek zum Vizekanzler.

  184. Der Koopmans spielt in der Sendung eine ganz unheimliche Rolle, wie ein aufgetauchtes U-Boot. Blub.

  185. Bartsch: „Der Islam ist einfach da“

    Das Christentum war auch „einfach da“ – hat die Kommunisten nie interessiert.

  186. #260 Elijah (08. Mai 2016 22:39)
    Die NSU gehört auch zu Deutschland!

    DER NUS

    Auf DIE NSU lasse ich nichts kommen

  187. Warum gehört der Islam zu Deutschland?
    Weil er da ist, weil er da ist, weil er einfach da ist.
    Haha.

    Ein extremistischer Islam gehört nicht zu Deutschland. Ein aufgeklärter schon. Sagt die Misere.
    Wieder sehr lustig heute.

  188. DeMaziere kennt sich mit der DDR aus. Schließlich gehörte seine Familie dort schon irgendwie zu den Machthabern, genau wie unter Hitler.
    Das sind Opportunisten vom allerfeinsten.

  189. WAS??? Misere will den islam in der SCHULE lehren???
    Ich will die zeugen Jehova, die gehören zu Deutschland.

  190. #257 Erwin55 (08. Mai 2016 22:37)

    Was sind denn das für Zahlen?

    ————————————————-
    Taqiyya-Zahlen.

  191. Koopmans hat Bartsch eben sehr schön um die Ohren gehauen: Mal sagt er, es gibt nicht „den Islam“, dann sagt er wieder, es gibt den Islam doch, weil man nicht sagen dürfe: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“ Wie es gerade paßt.

  192. Die Miseeeeeere ist eifach nur Peinlich !
    Jetzt bringt er auch „die“ iSSlam_konferenz“ ins Gespräch.

    Lebt die alte Holzmichel_in „eigentlich“ noch ???

  193. Der Muezzinruf WIRD ein Problem werden. Natürlich ist er jetzt noch kein Problem, weil es noch nicht so viele gibt.
    Konkretes Beispiel Enschede (NL). Dort hat man nach den üblichen Messungen und Abnahmen den Muezzinruf genehmigt. Jetzt ist er deutlich lauter und auch das Minarett ist auf einmal höher als geplant.

  194. Johannes Oerding – Heimat

    https://www.youtube.com/watch?v=J_ygxDzJg38

    Patriotismus ist ein Lebensgefühl wie Mutterliebe oder Vaterliebe zu seinen Kindern und zu seiner Heimat und der Schutz der Natur.
    Nicht ein Patriot zu sein bedeuted sich selber und seine Heimat nicht zu mögen und das ist ein deutliches Zeichen für ein seelisch krankes Verhalten das soweit gehen kann wie bei den AntiFACHISTEN die dann ihre Heimat und ihr Land sogar hassen, weil sie sich im Grunde selber hassen. Ergo AntiFASCHISTEN sind krank an Geist und Seele.

  195. #246 TeutscherSimbel
    #254 Sunny (08. Mai 2016 22:37)
    Fehlen noch Forsa-Gülle´s „Prognosen“ und die total neutrale und objektive „Amadeu Antonio Stiftung“. GEZ mal wieder höchst seriös.
    😀 😀 😀

  196. eine der wichtigsten Aufgaben die die AfD forcieren sollte ist die Entmachtung des öffentlich rechtlichen Rundfunks.

    Noch ist diese Propagandamaschinerie leider in der Hand der 68er.

  197. Die erste Sendung in der der Islam im einzelnen diskutiert und „anentlarvt“ wird.

  198. Deutsche, lässt euch was sagen. Ich bin selbst Ausländer und bin hier seit 36 Jahre. Ich bin Christ.
    Ich kann nicht sagen, dass ich mich integriert habe.
    Das deutsche Essen schmeckt mir nicht. Das deutsche Humor ist für mich nicht lustig. Ich kann deutsche Filme nicht ertragen. Ich habe auch kaum deutsche Freunde.
    Eine Integration von Muslime ist nur ein Wunschtraum. Diese Integration wird nicht gelingen.
    Wenn sie, Deutschen, richtig glücklich im ihren Land leben wollt- dann bleibt möglichst homogen. Alles andere bringt nichts.
    Nun, ich selbst wurde durch die Kommunisten verjagt. Jetzt zurück zu gehen ist möglich, aber ich sitze irgendwo zwischen die Stühle- ins Niemandsland. Meine Heimat ist mir fremd geworden und eine Neue habe ich nicht gefunden und werde auch nicht finden.
    Der Mensch hat nur eine Heimat, und ihr seit jetzt in der Situation eure zu verlieren. Ihr sollt stark sein und für diese Heimat kämpfen.

  199. #285 John Farson

    Das glaube ich auch!!! Sie hat alle anderen ziemlich dumm aussehen lassen!

    Das war Einwandfrei von ihr 😉

  200. Kann mir jemand sagen aufgrund welcher Qualifikation eigentlich Frau Kaddor eingeladen ist?

    Kann die noch was anderes als dumm rumzusabbeln?

  201. Frauke war in Hochform – und ich denke, auch das Publikum im Saal hat es gemerkt.

  202. Petry hat sich doch super geschlagen, die Misere kam in Erklärungsnot, der SED Vogel hat sich als Weltfremd geoutet und das Islam U-Boot hat sich selbst disqualifiziert …..

    Alles gut gemacht …

  203. Ich widerhole mich: die Petry ist klasse! Sie schießt jetzt richtig zurück. Note 1a

  204. Für Kaddor war es heute eindeutig ein Debakel. Das lag allerdings vor allem daran, dass die Runde einigermaßen ausgeglichen besetzt war. Ansonsten war Kaddor ja so schwach wie sonst, hatte aber eben nicht die Unterstützung wie bei den gewohnten 5:1 Runden.
    Leider hat Koopmanns nicht genug Zeit bekommen, der hätte nämlich noch mehr Punkte für die AfD-Seite machen können.

  205. Nach dem letzten Parteitag ist Frau Petry durch Bestätigung einfach selbstsicherer, weiss die Unterstützung hinter sich und daher auch berechtigt ANGRIFFSLUSTIG.

    Gut so.

    AfD tut gut !!!!!

  206. #290 e7c

    Kann mir jemand sagen aufgrund welcher Qualifikation eigentlich Frau Kaddor eingeladen ist?

    Kann die noch was anderes als dumm rumzusabbeln?

    Genau das ist doch die Qualifikation. 😉

  207. #207 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 22:23)

    „Genau das ist eine der typischen aalglatten Politiker-Aussagen, die alles oder nichts bedeuten und an denen man Politiker nicht festnageln kann.“

    Darum merket auf:

    Politik wird nicht für den „mündigen Bürger“ gemacht, sondern für das Wahlvieh, daß sich für mündig hält!

  208. Man merkt es Frau Petry an, dass sie die zukünftige BuKa werden wird. 😉

    Petry hätte die Presswurst Kaddor mit ihren Terroristen-Schülern auflaufen lassen sollen.

    Ansonsten war Petry Top.

    Wieder ein Prozent mehr für die AfD.

    Der Bartsch hat wohl die versammelte Linke mitgebracht, das merkte man am Klatschen! 🙂

  209. #291 e7c (08. Mai 2016 22:48)
    Kann mir jemand sagen aufgrund welcher Qualifikation eigentlich Frau Kaddor eingeladen ist?

    Ist halt ein altbewährtes Talkshow-Schlachtross. Da weiß man, was man hat. Da stimmt die Gesinnung und man erlebt keine Überraschungen. 🙂

  210. Petry war super…Argumente sind besser als Hysterisches Gekreische…

    Und jetzt noch ein paar Intervies von Ralle Stegner und die AfD hat die offiziellen 20% erreicht….

  211. Frauke, die Mutter meiner zukünftigen Kinder.

    Musste ich einfach mal sagen, bevor es ein anderer macht! 😉

  212. na siehste.
    Der lustige Thomas meint auch, es gibt keine Vollverschleierung.
    lol
    naja,
    zumindest nicht in der gut abgeschirmten anderen Welt der linken Politikfuzies.

  213. Besser hätte es nicht laufen können. Petry hat die Misere und die Djihadfrau ganz schön vorgeführt.
    Klasse, weiter so.

  214. #305 Grenzedicht

    Da sitzt aber jetzt schon ein anderer am längeren Hebel. 😀

  215. Lamya Kaddor studierte Arabistik, Islamwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Komparatistik. Von Oktober 2004 bis Juli 2007 arbeitete sie als Wissenschaftliche Assistentin am ersten in der Bundesrepublik Deutschland eingerichteten theologischen Lehrstuhl für die Religion des Islam an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von August 2007 bis März 2008 vertrat sie an dieser Universität die neue Professur für Islamische Religionspädagogik. Kaddor hat das Centrum für Religiöse Studien, an dem beide Professuren angesiedelt sind, an der Seite von Thomas Bauer, Leiter des Instituts für Arabistik und Islamwissenschaft der Universität Münster, mit aufgebaut. Von Beginn an war sie Mitglied des Vorstands des Centrums für Religiöse Studien.

    Was ist die wissenschaftliche Qualifikation dieser Frau?

    Ein Magisterabschluss?

    Im Gegensatz zu Mouhanad Khorchide, der von den gläubigen Sunniten wenigstens Ernst genommen wird, hat Lamya Kaddor nicht einmal eine Doktorarbeit abgeliefert…

    2003 schloss sie ihr Magisterstudium der Arabistik und Islamwissenschaft, Erziehungswissenschaft und Komparatistik an der Universität Münster ab.

    Im Moment beschäftigt sie sich wissenschaftlich mit dem Leben muslimischer Schüler in Deutschland: Sie hat seit dem Wintersemester 2013/2014 sowohl einen Lehrauftrag zum Thema „Muslimisches Leben in Deutschland“ an der Fachhochschule Münster (FB Soziale Arbeit) als auch einen Lehrauftrag an der Universität Duisburg-Essen zum Thema „Bibel und Koran“ (Evangelische Theologie) inne.

    Insgesamt vier Jahre (2004 – 2008) bildete sie an der Universität Münster islamische Religionslehrer aus und vertrat dort zwischen Juli 2007 und März 2008 die Aufgaben der Professur „Islamische Religionspädagogik“. Seit dem Schuljahr 2003/2004 ist sie als Lehrerin im Rahmen des nordrhein-westfälischen Schulversuchs „Islamkunde in deutscher Sprache“ in Dinslaken tätig. Seit 2013 unterrichtet sie „Islamischen Religionsunterricht“.

    Der größte Erfolg der Lamya Kaddor:

    4 Schüler ihres Islamunterrichts zogen in den Dschihad und sie (oder ein Ghostwriter für sie) schrieb ein Buch darüber.

    Seitdem wird sie in jede Talkshow eingeladen.

    Muslime lachen über sie genauso wie jeder informierte Bürger!

  216. Kinners, warum tut Ihr Euch diesen Dreck an?

    Ohne die Propaganda anzuschauen, kann ich garantieren wie das ausgeht: Leute wie wir werden der Petry zustimmen und sich maßlos über Islamisten wie Kaddor ärgern, die die Diskussionskultur eines Michel Friedman, das Ziel eines Erdogan und die Selbstkritik eines Volker Beck hat, die quasi das muslimische Erwachsenenäquivalent eines absolut verzogenen und aggressiven A****lochkindes ist.

    Der normale Bürger schaut sich solche Shows nicht an, weil er arbeiten muss, um die politischen, medialen, islamischen und asylantischen Parallelgesellschaften zu finanzieren.

    Wer noch zuschaut, sind nur die Hassprediger aus den Redaktionen und fanatische Islamisierungsbefürworter und Blödschafe, die sich nicht davon abbringen lassen werden, dass Petry die Wiedergeburt von Adolf und Kaddor ein weiblicher Jesu ist.

    Und morgen steht in allen etablierten Zeitungen und tönt aus allen Regimesendern, wie toll die Petry und die AfD doch in ihre Schranken verwiesen und wie brilliant man deren Menschenfeindlichkeit, Islamophobie und Antismetismus bloßgestellt hätte.

    Also bitte, schaut Euch diese demütigende Goebbelsshow nicht an. Storniert Euren Dauerauftrag an die GEZ! Macht Euch schlau, woher der Name Lamya kommt! Schützt den Wald, esst mehr Spechte! Oder bestraft Euch selber, wie es andere Nationen tun: tut Euch englisches Essen an, schaut holländischen Fußball, sprecht französisch! Aber nicht auf die deutsche Art! Deutsches Fernsehen! Das ist krank, krank, krank….

  217. Bravo, Frau Petry.

    Bravo, Herr de Maiziere, er liebt seine Heimat.

    Kaddor – Herr Hilf!

    Der Linke schwallt.

    Der Integrationsforscher zeigt Fakten.

    Geht doch.

  218. #307 weizengelb
    Bei der nächsten BamS Sonntagsfrage steht die AfD bei 15 %! 🙂

    Und mit Hilfe von Ralle Stegner und Propagandaminister Mass schafft es die SPD noch einstellig bis zur Wahl.

  219. #311 Dichter

    Da sitzt aber jetzt schon ein anderer am längeren Hebel.

    WER 👿

  220. Ich hätte der Kaddor ja noch richtig einen rein gewürgt, als sie von gebildeten Moslems sprach..
    Ihre Schüler waren doch angeblich auch trainiert worden, den wahren IS-lam zu leben… und gingen dann zum IS..
    Und M.Atta usw..
    Das hätte ich gebracht.

    Ich hoffe, Petrys Auftritt heute waren schon die Früchte von Klonovsky, von dem ich einiges halte.
    So muss sie sich präsentieren, dann wird das auch.

  221. Gut ist allerdings auch, dass de Maiziere betont dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Araber.

  222. http://www.spiegel.de/politik/ausland/wo-die-weltbuerger-wohnen-infografik-der-woche-a-1090806.html

    Immer mehr Menschen fühlen sich eher als Weltbürger und nicht als Einwohner ihres Heimatlandes.

    Das zeigt eine globale Studie.

    In Deutschland allerdings sieht es ganz anders aus.

    Ganz anders in Deutschland.

    Der Prozentsatz der Befragten, die sich eindeutig oder wenigstens überwiegend als Weltbürger fühlen, sank seit 2009 um 13 Prozentpunkte auf derzeit 30 Prozent ab.

    Nur 4 Prozent sehen sich eindeutig als Bürger der Welt.

    Noch weniger sind es lediglich in Russland.

    Obwohl die Deutschen also als Exportmeister entschieden von der Globalisierung profitieren, sehen sie sich vornehmlich und zunehmend wieder vor allem als Bürger ihres Staates.

    Warum das so ist, diese Frage beantwortet die Globescan-Studie nicht.

    .

    Ausgerechnet doe linke Siffnude SPD 🙂 🙂

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/73135-maas-afd-miefig

    .

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155155969/Was-machst-du-bitte-in-dieser-gruseligen-Runde.html

  223. #309 weizengelb (08. Mai 2016 22:53)
    Bei der nächsten BamS Sonntagsfrage steht die AfD bei 15 %! 🙂

    Ja, AfD und CDU/SPD nähern sich beide der 20%-Marke an. Die einen von unten, die anderen von oben. 🙂

  224. Kinners, warum tut Ihr Euch diesen Dreck an?
    #313 Anton Marionette (08. Mai 2016 22:54)

    Weil ein AfD-ler wissen will, wie sich seine Frauke schlägt.

  225. #319 e7c (08. Mai 2016 22:56)
    Gut ist allerdings auch, dass de Maiziere betont dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Araber.

    Der Mann hat doch keinen Durchblick mehr. Kann leider nicht so, wie er (hoffentlich) will, sonst gibt’s von Mutti eins hinten drauf.

  226. http://www.welt.de/politik/deutschland/article155134202/Die-exklusive-Macht-der-Rundfunkraete.html

    http://www.bild.de/politik/inland/csu/soeder-sieht-gemeinsame-fraktion-in-gefahr-45717610.bild.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-grosse-zustimmung-fuer-ausdehnung-der-csu-14221408.html

    Fast die Hälfte der Wahlberechtigten fände es gut, wenn die CSU in ganz Deutschland wählbar wäre.

    Besonders hoch ist die Zustimmung einer neuen Umfrage zufolge unter AfD-Anhängern.

    Fast die Hälfte der befragten Wahlberechtigten (45 Prozent) gab nach den am Sonntag in Hamburg veröffentlichten Zahlen an, sie fände eine bundesweite Wählbarkeit der Christsozialen „gut“.

    40 Prozent fänden dies „nicht gut“. Unter Unionsanhängern betragen die Werte 49 Prozent für und 43 Prozent gegen die deutschlandweite Wählbarkeit.

  227. Weiss jemand wovon die Sabbelfrau Kaddor lebt?

    Bitte tu mir jemand einen Gefallen und sag mir dass die sich nicht auch noch vom öffentlichen Dienst durchfüttern lässt.

  228. Will sollte besser mal fragen, wieviel Prozent der JVA-Insassen Moslems sind……
    ______________________________________________

    Wäre eine gute Spar-Idee.
    Den Knast einfach in eine Moschee umbauen und alles wird gut.
    ta tataaaaa
    ta tataaaaa
    kölle akbar

  229. Die Will kann es aber auch nicht lassen. Zum Ende der Sendung wollte sie Frauke noch auflaufen lassen, mit dieser tollen Bertelsmann-Umfrage.

    Ich hätte der Lesbe geantwortet, woher soll ich wissen, was sich die Bertelsmann-Stiftung zusammen gereimt hat.

  230. #326 roland_w (08. Mai 2016 22:59)
    #319 e7c (08. Mai 2016 22:56)
    Gut ist allerdings auch, dass de Maiziere betont dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Araber.

    Der Mann hat doch keinen Durchblick mehr. Kann leider nicht so, wie er (hoffentlich) will, sonst gibt’s von Mutti eins hinten drauf.

    ________

    Mag sein, aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

  231. Geht doch. Sobald die ihre Umfragewerte schwinden sehen, knicken sie ein.

    Maizière: Der Merkel-Bandwurm machte einen auf Patriot und Islamkritiker, damit die AfD morgen nicht auf 16% steht.

    Bartsch: Das Brechmittel musste sich zurückhalten, weil die AfD im Osten angesagter ist als die SED. Immerhin hat er die Türkei kritisiert.

    Kaddor: Die Hexe hat zum ersten Mal erlebt, wie es ist, in einer Quasselrunde ganz alleine zu sein.

    Koopmans: Der Ex-Grüne Aufklärer hätte vermutlich noch viel mehr zu einer vernünftigen Diskussion beitragen können.

    Petry: Die telegene Powerfrau hat ihr Bestes gegeben. Einziges Manko: Sie hätte die Misere mit dem Islamunterricht bloßstellen müssen. Futter dazu gibt es hier:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/berlin-plant-ein-zentrum-fuer-islamische-theologie-aber-mit-wem-14212296.html

  232. Hier wurde gefragt, warum Frauke so gut in Form war.
    Sie war hellwach, hat kombiniert, sie hatte nicht die Absicht zu gefallen.
    Sie reichte sich selbst, hat dem imaginären Publikum zugesprochen, niemandem im Raum.

    Vielleicht war sie gut ausgeschlafen, und/oder ein Selbstbewusstsein förderndes Mittagsschläfchen gehabt. (mit dem Markus zusammen hihi)

    Oder 4 Mutterstagsgeschenke und Küsschen können auch stark machen.

  233. Petry ist gut drauf und angriffslustig. Das ist gut für die Zuschauer, die normalerweise nicht so drin sind in der Thematik.

    Will und Kaddor sehen fertig aus, ebenso Bartsch. Der trauert bestimmt noch wegen Margot.

    Koopman hat ein paar ganz vernünftige Sachen gesagt und damit einige Aussagen von Petry sachlich unterstützt. Das darf man nicht vergessen.

    Petry hat eigentlich die Sendung gerockt, da der Rest entweder zu müde oder zu schwach war.

    Den Kalauer des Abends hat Ulknudel des Monats Lamya Kaddor beigesteuert: Sie sei „erfolgreich“. Das sagt eine Frau, deren Islamunterricht so „erfolgreich“ ist, dass gleich ein halbes Dutzend ihrer Islamkunde-Schützlinge danach gleich in den ISDschihad abgedampft ist. Dafür gibt’s bestimmt den Grimme-Preis. Oder den Integrations-Bapsi.

  234. am meisten muss man sich über Anne Will ärgern,

    die so offensichtlich links-grün, Pro Homo-Lobby,
    gegen konservative Familienpolitik,
    Pro Bertelsmann moderiert, dass es schon fast peinlich ist!

    Im Vergleich zu Anne Will sind Maischberger und Plasberg regelrecht erfrischend.

    Und warum eigentlich darf nicht mal einer vom BR wie Sigmund Gottlieb (Münchner Runde) oder Helmut Markwort eine Talkshow in der ARD moderieren, sondern nur diese Linksaußen vom Rotfunk-WDR???

  235. #318 Grenzedicht (08. Mai 2016 22:56)
    Ein Wunder, dass sie da keinen der Pflastersteine der total friedlichen Antifaschisten abbekommen hat.

  236. #310 Istdasdennzuglauben (08. Mai 2016 22:53)

    Wieso darf Kaddor ihre Lügen verbreiten?
    Ihre Schüler ziehen in den Krieg zum morden!

    #317 John Farson (08. Mai 2016 22:56)

    Ich hätte der Kaddor ja noch richtig einen rein gewürgt, als sie von gebildeten Moslems sprach..

    #312 TeutscherSimbel (08. Mai 2016 22:54)

    Der größte Erfolg der Lamya Kaddor:

    4 Schüler ihres Islamunterrichts zogen in den Dschihad und sie (oder ein Ghostwriter für sie) schrieb ein Buch darüber.

    Alles Wissenwerte über Lamya Kaddor erfährt man hier.

    Ich zitiere mal das Wesentliche aus Kaddors Dschihadunterricht…

    Frau Kaddor: „Wenn ich jetzt den Koran…wenn das jetzt der Koran wäre, ich würde das Buch zerreissen und auf den Boden werfen…hätte ich verdient zu sterben?“

    Schülerin: „Ja klar.“
    Schüler: „Ja“
    Schüler: „Er würde sich doch dadurch selber umbringen“
    Schüler: „Wenn ich den Mann finden würde, ich würde ihm den Kopf abschneiden“

    Später rekapitulierte Frau Kaddor diese extremen Äußerungen (man stelle sich dasselbe mal über Neonazis und „Mein Kampf“ vor) bezeichnenderweise folgendermaßen:

    Frau Kaddor: „Die würden den schon ganz gerne tot sehen. Letztlich hat es so keiner ausgesprochen.“

    Die ist so islamisch, die merkt die totale Menschenverachtung und den Ungläubigenhass ihre Schüler überhaupt nicht mehr, die findet das absolut normal.

  237. @ #333 Paula

    Den Kalauer des Abends hat Ulknudel des Monats Lamya Kaddor beigesteuert: Sie sei „erfolgreich“. Das sagt eine Frau, deren Islamunterricht so „erfolgreich“ ist, dass gleich ein halbes Dutzend ihrer Islamkunde-Schützlinge danach gleich in den ISDschihad abgedampft ist. Dafür gibt’s bestimmt den Grimme-Preis. Oder den Integrations-Bapsi.

    Ich hätte der Presswurst Kadddor gesagt, dass sie auch nicht integriert ist.
    Der Grund wäre ganz einfach zu erklären gewesen.
    Sie kümmert sich nur um Interessen von Muslimen und nicht um Deutsche. Damit ist sie auch nicht angekommen.

    Wenn Schüler von ihr in den Heiligen Krieg ziehen, kann ja bei der auch nicht alles richtig laufen.

  238. Brüller des Tages:
    Anne Will auf den Fakt, daß Muslime meist erfolgloser (weil schlechter integriert) sind:
    „Frau Kaddor, Sie sind auch erfolgreich und eine Muslima“….

  239. Frauke Petry hat sich sehr gut verkauft und sich nicht den Mund verbieten lassen, obwohl das Kaddor immer wieder dazwischen plapperte. Sie (Frauke) war auch optisch ein Gewinn für die Runde, positiv und in freundlichen Farben. Die Gegensätze zu den anderen wurden auch argumentativ gut untermauert und in Teilen hat sich auch gezeigt, welche Probleme eine Verharmlosung des Islam als Folge hätte.

  240. Interessant ist auch dass scheinbar die Mehrheit der Runde der Meinung ist dass Schächten und Vollverschleierung in Ordnung sind…

  241. „Europa ohne Europäer?

    Termine von Merkeline. Am 12. Mai 2016 u.a.:

    WDR-Europa-Forum

    Am Nachmittag nimmt die Kanzlerin am WDR-Europa-Forum im Auswärtigen Amt teil. Titel des Forums 2016 ist „Europa ohne Europäer? – Die EU im Krisenmodus. Europa verändert sich“. Angela Merkel wird auf einer Podiumsdiskussion mit dem WDR-Intendanten Tom Buhrow und dem Generaldirektor der Schweizer Rundfunk- und Fernsehgesellschaft, Roger de Weck, über das Thema „Europa ohne Europäer? Umkehr der europäischen Integration?“ diskutieren.

    https://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/AngelaMerkel/Terminkalender/kalender_node.html?date=201605

  242. #336 3141592653 (08. Mai 2016 23:09)
    Brüller des Tages:
    Anne Will auf den Fakt, daß Muslime meist erfolgloser (weil schlechter integriert) sind:
    „Frau Kaddor, Sie sind auch erfolgreich und eine Muslima“….

    ————-

    Na ja, erfolgreich im Dummschwaetzen ist sie in der Tat.

  243. eines fällt immer wieder auf..
    je mehr die Islamkritiker richtig liegen,umso
    lauter und aggressiver unterbricht jeder Muslim..
    Damit wird vermieden,die Kritik beim Publikum ankommen zu lassen..
    Frauke Petry war im Rahmen des möglichen,gut drauf..
    Wäre hilfreich,sie hätte mal so Leute wie
    Heinz Buschkowsky an ihrer Seite..
    Sowas wird bewußt vermieden..

  244. @ #333 Hundewache

    Ein Wunder, dass sie da keinen der Pflastersteine der total friedlichen Antifaschisten abbekommen hat.

    Doch hat sie. Ich habe mir das Video bestimmt schon 50 mal angeschaut. Ein Stein kracht ihr voll auf die Hand. Die war aber so zugedröhnt, dass sie das nicht gemerkt hat.
    Ich hatte ja immer noch die Hoffnung, dass ein Polizeibeamter ihr den Schlagstock Anal verpasst. 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=wD0YP3QPWS0

  245. Für die sensationelle Erkenntnis, dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Türken, musste der holde Herr Minister seinen französischen Amtskollegen befragen.

    Da fängt man doch echt an zu verzweifeln. Kriegt der eigentlich noch mit, was in Berlin los ist? Dass mehr als 70% aller Intensivtäter Araber sind? Dass so gut wie alle von denen kriminell sind und HartzIV -Empfänger? War der schon mal in Neukölln Nord?

    Kann so eine Politiker-Type nicht einfach mal seine Sekretärin oder Putzfrau fragen, was die so erlebt, wenn die jeden Tag mit der U-Bahn anreist oder was deren Kinder in den Schulen so erleben? Kann doch alles nicht so schwer sein….Aber nein, da ist der Herr Innenminister auf Infos seines „französischen Amtskollegen“ angewiesen. Solche Leute entscheiden über Millionen-Schicksale und sind komplett ahnungslos. Die wissen wirklich NICHTS.

  246. Petry ist deutlich besser geworden. Daß sie jetzt offensiver auftritt, ist sehr gut.

    Inhaltlich sollte sie sich aber noch etwas besser vorbereiten, um im richtigen Moment die richtige Antwort bereit zu haben. Ein paar Beispiele:

    Beim Zwei-Klassen-Strafrecht wäre es sinnvoll gewesen, nachdem die anderen dies leugneten, dies etwas zu konkretisieren, indem sie herausstellt, daß es Weisungen gibt, bestimmte Straftaten von Einwanderern nicht mehr zu verfolgen. Wir wissen das zwar schon, aber viele Zuschauer eben noch nicht.

    Wenn jemand von „Grundrecht“ auf Asyl faselt, kann man sofort entgegensetzen, daß jeder, der aus einem sicheren Drittstaat kommt, dieses Recht nicht hat.

    Auf die Lüge „Wir brauchen Zuwanderung“ kann man sofort die Arbeitslosenstatistik entgegenknallen.

    Auf das miese Spiel mit den Prozentzahlen hätte sie souverän antworten können: „Das ist Ihre Umfrage, die erst noch überprüft werden muß.“
    Wenn 90% der syrischen Moslems angeblich die Demokratie befürworten, dann drängt sich doch die Frage auf, was für ein Demokratieverständnis dem zugrunde liegt. Die DDR-Sozialisten haben sich auch als demokratisch ausgegeben.
    Daß angeblich 40% die „Homo-Ehe“ befürworten, war ein Eigentor. Denn die „Homo-Ehe“ widerspricht dem Grundgesetz. Wenn die Zahl stimmt, würde das bedeuten, daß 40% etwas verfassungswidrigem zustimmen.

    Bei „Religionsfreiheit“ zieht man am besten ein Grundgesetz aus der Tasche, und liest Artikel 4 vor. Dann herausstellen, daß hier nur die Glaubens-, Gewissens- und Bekenntnisfreiheit gegeben ist, und gewährleistet wird, daß die Religionsausübung nicht gestört wird. Ein Recht, seine Religion nach seinen Vorstellungen auszuleben, gibt Artikel 4 nicht her.

  247. #273 annadomini (08. Mai 2016 22:42)
    WAS??? Misere will den islam in der SCHULE lehren???
    Ich will die zeugen Jehova, die gehören zu Deutschland.
    ——————————–
    Islam Unterricht gehört nicht in die Schule , das muss verhindert werden . Nur um das unter staatlicher Kontrolle zu stellen ist eine saudumme Ausrede damit jedes Kind den Islamunterricht bekommt . Also nicht`s ist mit in der Schule , das muss Frauke bei der nächsten Sitzung groß ansprechen !
    Jedenfalls nochmal großes Lob für heute für unsere Frauke Petry hat Sie gut gemacht, die haben heute alle blass ausgesehen , was mir gut gefallen hat , war , das Frauke richtig locker und selbstbewust , klar und sicher aufgetreten ist .So muss es sein frisch und Fackten sicher , klasse .

  248. #285 Ku-Kuk (08. Mai 2016 22:45)

    Deutsche, lässt euch was sagen. Ich bin selbst Ausländer und bin hier seit 36 Jahre. Ich bin Christ.
    Ich kann nicht sagen, dass ich mich integriert habe.
    Das deutsche Essen schmeckt mir nicht. Das deutsche Humor ist für mich nicht lustig. Ich kann deutsche Filme nicht ertragen. Ich habe auch kaum deutsche Freunde.
    Eine Integration von Muslime ist nur ein Wunschtraum. Diese Integration wird nicht gelingen.
    Wenn sie, Deutschen, richtig glücklich im ihren Land leben wollt- dann bleibt möglichst homogen. Alles andere bringt nichts.
    Nun, ich selbst wurde durch die Kommunisten verjagt. Jetzt zurück zu gehen ist möglich, aber ich sitze irgendwo zwischen die Stühle- ins Niemandsland. Meine Heimat ist mir fremd geworden und eine Neue habe ich nicht gefunden und werde auch nicht finden.
    Der Mensch hat nur eine Heimat, und ihr seit jetzt in der Situation eure zu verlieren. Ihr sollt stark sein und für diese Heimat kämpfen.

    Du hast keine Heimat, aber du gehörst zu Deutschland! Im Gegensatz zu Merkel, die unsere Heimat zerstört.

    Deutsche Filme kann hier übrigens niemand mehr ertragen. Mein Fernseher ist seit 2 Jahren aus.

  249. Beim Gästebuch von Anne Will wird sich beschwert, dass Frau Petry zu viel Redezeit hatte.

    Hier mal ein Beispiel:
    „Sorry, da schalt ich jetzt aus – gefühlte 50% Redezeit für eine Frauke Petry und noch viel höhere Einblendzeiten von der Kamera. Ein Innenminister, der der AfD sichtbar hinterläuft und ein Integrationsforscher der jedenfalls auch als rechtskonservativ bezeichnet werden muss. Sehr einseitige Auswahl der Diskutanten und eine Bankrotterklärung der Moderation …
    Was ist nur aus dem europäischen Humanismus geworden, wenn wir Einwanderung nur noch unter dem Nützlichkeitsaspekt diskutieren??“

    Ist schon schwer auszuhalten für die Gutmenschen, wenn die AfD mal nicht unter Dauerbeschuss ist.

  250. Nur ganz kurz reingezappt, da behauptet dieser Linke, dass die Sprenggläubigen Moslems zu 90% die Demokratie toll finden. Kopf, Tisch und die Erde kann fliegen und Schweine sind eine Scheibe. Mich wundert lediglich, dass die Quote nicht über 100% liegt.

    #206 Biloxi; Das eine schliesst das andere nicht aus.

    #223 Das_Sanfte_Lamm; Sehr unwahrscheinlich, UU verteidigt sich sofort, wenn er noch so unseriöse Behauptungen präsentiert bekommt. Ich hab ihn jedenfalls, zu Zeiten, wo ich solche Quasselrunden noch ertragen habe, mindestens 3 mal genauso erlebt.
    Da kommt dann irgendeiner, ob Mayzeck oder sonstwer daher und behauptet, dass Moslems angegriffen werden und er kommt dann total ins Schlingern, weil er schlicht nicht drauf vorbereitet ist. Statt, dass er bloss mal die Frage nach konkreten Beispielen gestellt hätte.

  251. Frauke Petry war heute sehr gut, konnte meistens ausreden, wenn sie nicht von der Dönerqualle unterbrochen wurde! Übrigens, hab heute gelesen, auch der grüne Langhaardackel Hofreiter will die AfD nicht (mehr) dämonisieren!

  252. #324 Bruder Tuck (08. Mai 2016 22:59)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155134202/Die-exklusive-Macht-der-Rundfunkraete.html

    http://www.bild.de/politik/inland/csu/soeder-sieht-gemeinsame-fraktion-in-gefahr-45717610.bild.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/umfrage-grosse-zustimmung-fuer-ausdehnung-der-csu-14221408.html

    Fast die Hälfte der Wahlberechtigten fände es gut, wenn die CSU in ganz Deutschland wählbar wäre.

    Besonders hoch ist die Zustimmung einer neuen Umfrage zufolge unter AfD-Anhängern.

    Fast die Hälfte der befragten Wahlberechtigten (45 Prozent) gab nach den am Sonntag in Hamburg veröffentlichten Zahlen an, sie fände eine bundesweite Wählbarkeit der Christsozialen „gut“.

    40 Prozent fänden dies „nicht gut“. Unter Unionsanhängern betragen die Werte 49 Prozent für und 43 Prozent gegen die deutschlandweite Wählbarkeit.

    Wer fällt den auf diesen billigen Trick noch rein?

    Die volksfeindliche Bettvorleger-CSU tut so, als ob sie was tun wollte und hofft so AfD-Wähler abfischen zu können.

    Nach der Wahl unterwirft man sich dann wieder willig der Mutter aller „Flüchtlinge“ und arbeitet gemeinsam mit ihr gegen das Volk und für die Schatzsuchenden.

    Für wie saublöd halten Seehofer und Söder uns Wähler? Mich kriegen sie mit der billigen good-cop/bad-cop-Nummer nicht.

  253. @ #346 Carina

    Beim Gästebuch von Anne Will wird sich beschwert, dass Frau Petry zu viel Redezeit hatte.

    Das war ein Antifa-Kind, der heute mal wieder länger aufbleiben durfte und Mama ihn das Notebook überlassen hat. 😉

  254. #349 schulz61

    Dönerqualle

    ——–

    Dienerqualle trifft es gut – aufgequollen und fett wie ein Schlachtschiff ist sie ja in der Tat.

  255. Dr. Frauke Petry hat mehr auf dem Kasten als das gesamte Merkelkabinett zusammen. Weiter so.

    De Misere wirkt wie ein verbrauchter Buchhalter ohne eigene Meinung.

  256. .. also, dieses mal hat sich Petry gar nicht so schlecht geschlagen!
    Weiter so!!!

  257. Frau Petry kommt oft recht patzig und überheblich rüber, das macht sie leider sehr unsympathisch.
    Daran sollte sie wirklich arbeiten.

  258. „Kann Integration per Gesetz gelingen?“

    Nein.
    Die Eingliederung von Edlen Wilden benötigen wir Deutschen auch nicht. Gefragt ist eine Festung Europa und eine Abschiebekultur.

    „Welche Rolle spielt der Islam dabei?“

    Keine. Nicht strenggläubige Edle Wilde, Schwerverbrecherräpper aus dem Morgenland, sind auch nicht wünschenswerter als überzeugte Mohammedander. Das gleiche gilt für Neger, die irgendeinem Voodooglauben oder dem Christentum anhängen.

    Wir benötigen hier auch keine Heere von blitzbraven Fernasiaten. Dieses Land hier ist unser Land, das von uns Deutschen.

  259. Im Lügen TV, bei TTT läuft wieder Anti AfD Propaganda.
    Am besten gefällt mir immer folgender Satz: Die AfD hat keine Lösungen, nur Parolen.
    Hat mir letztens ein links-grüner Arbeitskollege auch an den Kopf geworfen.
    Meine Antwort: Stimmt, da ist unsere Regierung und die anderen Parteien viel besser. Deren Lösung heißt: Wir schaffen das!
    Worauf sich dann immer Schweigen ausbreitet.

  260. #3 Herrmann der Cherusker

    Denn dass es nur darum geht, Petry einen Strick zu drehen, ist klar.
    ———————-

    Sie hat sie großartig bewährt.
    Ruhig und lächelnd hat sie gleich zu Beginn den Volksverrätern den Murks von Einwanderung, Asyl und Kriegsflüchtligen vorgehalten, den die immer in einen Topf schmeißen.

    Die fette Koddermusilim konnte nur Blödsinn quasseln.

    Im Moment drischt in der ARD der Mohr in TTT auf die AfD ein. Und die namhaften Philosophen wie Sloterdejk und Safranski nennen sie „Ohrensesselphilosophen“ – eben Alte, die nicht modern sind. [Was modern ist, wird bald modern.]

    Na ja, wer zu spät kommt….

  261. #339 e7c (08. Mai 2016 23:10)
    Interessant ist auch dass scheinbar die Mehrheit der Runde der Meinung ist dass Schächten und Vollverschleierung in Ordnung sind…

    Ich habe das Gefühl die ARD Anstalten sind so etwas wie ein Großfeldversuch für Massepsychologie.

    Anstandsleiterin: Dr. A. Merkel
    Wissenschaftliche Leitung: US Geheimdienst NSA
    Wissenschaftsrat: NWO Agents

  262. @ #359 Kruemelmonster

    Frau Petry kommt oft recht patzig und überheblich rüber, das macht sie leider sehr unsympathisch.
    Daran sollte sie wirklich arbeiten.

    Wer Frauke nicht mag, mag sie auch dann nicht, wenn sie angeblich nett rüberkommt.

  263. eines fällt immer wieder auf..
    je mehr die Islamkritiker richtig liegen,umso
    lauter und aggressiver unterbricht jeder Muslim..
    Damit wird vermieden,die Kritik beim Publikum ankommen zu lassen..
    Frauke Petry war im Rahmen des möglichen,gut drauf..
    Wäre hilfreich,sie hätte mal so Leute wie
    Heinz Buschkowsky an ihrer Seite..
    Wird aber bewußt vermieden

  264. #359 Kruemelmonster (08. Mai 2016 23:21)
    Frau Petry kommt oft recht patzig und überheblich rüber, das macht sie leider sehr unsympathisch.
    Daran sollte sie wirklich arbeiten.

    Sehe ich nicht so, eher andersherum. Bisher war sie viel zu zahm. Wenn sie das machen würde, worin würde sie sich dann von den anderen Politikern unterscheiden?
    Viele Leute haben genug von diesen nichtssagenden Schwallern.
    Souverän und mit klaren Argumenten, dass kommt an. Siehe Strache, siehe LePen, siehe Wilders, siehe Hofer usw.

  265. #339 e7c (08. Mai 2016 23:10)
    Interessant ist auch dass scheinbar die Mehrheit der Runde der Meinung ist dass Schächten und Vollverschleierung in Ordnung sind…

    Ich habe das Gefühl die ARD Anstalten sind so etwas wie ein Großfeldversuch für Massepsychologie.

    Anstaltsleitein: Dr. A. Merkel
    Wissenschaftliche Leitung: US Geheimdienst NSA
    Wissenschaftsrat: NWO Agents, Bilderberger, u.a.

  266. #364 Grenzedicht (08. Mai 2016 23:23)
    @ #359 Kruemelmonster

    Frau Petry kommt oft recht patzig und überheblich rüber, das macht sie leider sehr unsympathisch.
    Daran sollte sie wirklich arbeiten.

    Wer Frauke nicht mag, mag sie auch dann nicht, wenn sie angeblich nett rüberkommt.

    ———————

    Bin allerdings auch der Meinung dass ein mehr `bürgerliches‘ Auftreten a la Meuthen beim Wähler besser ankommt.

  267. #316 e7c (08. Mai 2016 22:56)

    Gut ist allerdings auch, dass de Maiziere betont dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Araber.
    ______

    ist ein echter blitzmerker und hatte einen guten tag. am selben abend ist ihm noch aufgefallen dass wasser nass ist.

  268. Ich kann mich an ein PDF erinnern wo der Sowjet sich in den 80 Jahren zu Situation in seinen südlichen islamischen Staaten geäußert hat.

    Das sah dort gar nicht so gut aus.

  269. #356 TWT (08. Mai 2016 23:20)

    Bei ttt wird jetzt volles Rohr gegen die AfD gehetzt – aber hallo!

    Je mehr die hetzen, desto mehr bestärkt das viele Menschen in ihrem Entschluß AfD zu wählen.

    Das nennt man paradoxe Entscheidungshilfe oder auch ungewollte Wahlunterstützung. Aber es wirkt. Die Leute haben die Blockparteibonzen und die Presselügner so satt, daß sie erst recht wählen was die verleumden.

    Auf das alte Machtkartell kommen schwere Zeiten zu. Die können ihren ganzen Kriechern bald nicht mehr Pöstchen und Pfründe garantieren.

    Viele Hinterbänkler werden rausfallen und die Lügenpresse steht wieder vor größerenen Entlassungen.

    Die AVP und die CSU werden schon nervös. Gabriels und Seehofers Zeit läuft ab und Söder verpufft eh‘ wie ein Zehnpfennig-Kracher.

    Jetzt darf sich die AfD nur nicht kaufen lassen. Sie muß den Verlockungen der Systemlumpen widerstehen und weiter fürs Volk kämpfen.

    Dann gelingts.

  270. #369 D500 (08. Mai 2016 23:26)
    #316 e7c (08. Mai 2016 22:56)

    Gut ist allerdings auch, dass de Maiziere betont dass Araber noch schwieriger zu integrieren sind als Araber.
    ______

    ist ein echter blitzmerker und hatte einen guten tag. am selben abend ist ihm noch aufgefallen dass wasser nass ist.

    —————

    Ich vermute de Maiziere hat von Mutti den Auftrag bekommen potenzielle AfD Wähler abzuwerben. An Muttis Politik wird das allerdings nichts ändern.

  271. Ttt schau ich mir schon lange nicht mehr an, ich lasse mir heute den schönen Petry-Abend nicht verderben! Schulz und Scholz stimmen wahrscheinlich doch nicht, naja die SPD geht so oder so unter!

  272. # #362 oma anna (08. Mai 2016 23:23)

    Im Moment drischt in der ARD der Mohr in TTT auf die AfD ein. Und die namhaften Philosophen wie Sloterdejk und Safranski nennen sie „Ohrensesselphilosophen“ – eben Alte, die nicht modern sind. [Was modern ist, wird bald modern.]t

    WER hat WEN „Ohrensesselphilosophen“ genannt? Der „Ich-mach-jetzt-mal-den-Lockermann“ Dieter….öh…ich meinte natürlich MAX Moor? Dieser krampfhaft auf Berufsjugendlicher hampelnde Alt68er? Hat ER Safranski und Sloterdijk so genannt?

    Na ja, wer zu spät kommt….

  273. #290 e7c

    Kann mir jemand sagen aufgrund welcher Qualifikation eigentlich Frau Kaddor eingeladen ist?

    Kann die noch was anderes als dumm rumzusabbeln?
    ————————

    Das ist typische Islamweiber-Emission bei ihr.
    Also rein endlos Worte aneinander reihen und dabei in hoher Tonlage modulieren.

    Das (also die reine Mechanik) muss den Zuhörer beeindrucken, denn es fehlt stets am Argument.

    Je weniger Argument, desto endloser solche hochtönig modulierten Wortschwalle.

    Die Tante ist Moslem.
    Was soll sie auch anderes gelernt haben, außer, wie sie sich mit ihren Glaubenskollegen an unserer Gesellschaft bereichern kann.

    Solchen Leuten muss beigebracht werden, wie man aus unserem Land ausreist.

    Das ist Bildung, in die wir bei solchen Typen investieren müssen.

  274. Bassam Tibi: „Köln war nur der Anfang….“:

    (…)
    Köln war nur der Anfang. Wenn Deutschland über eine Million Menschen aus der Welt des Islams holt und ihre Erwartungen nicht erfüllt, muss man sich auf einiges gefasst machen. Aus der Werbung glauben diese jungen Männer zu wissen, dass jeder Europäer eine Luxuswohnung, ein Auto und eine „hübsche Blondine“ hat; sie denken, dass sie dies auch bekommen und am Wohlstand beteiligt werden.

    Wenn aber diese jungen Männer stattdessen in eine Notunterbringung in Schul- und Sporthallen kommen, dann fühlen sie sich betrogen, ja diskriminiert. Also entwickeln sie Rachegefühle gegenüber dem europäischen Mann. Die enttäuschten und wütenden arabischen Männer rächten sich daher in Köln und Hamburg an den deutschen Männern, vertreten durch deren Frauen (…)

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8490164/junge-maenner–die-die-kultur-der-gewalt-mitbringen.html

  275. AfD-Chefin Frauke Petry für den gesunden Menschenverstand in der Runde.
    ##############################################
    Ich habe die ganze Sendung lang erwartet, dass Frau Petry diese merkwürdig kurzhalsige Religi- unslehrerin fragt:“Unterrichten Sie Ihre Islamschüler auch, wie die fast 1000 Imame aus der Türkei, daeüber, dasss auf jeder 2. Seite des moslemischen Kampfbuches zur Tötung, Abschlachtung von Ungläubigen aufgefordert wird?“
    Haben die denn alle nicht das Buch „LIES“ gelesen? Die Wahrheit liegt so nah, weiß ISAFER!

  276. Sorry an die vielen Petry-Lobeshymnen hier.
    Mein Eindruck war ein völlig anderer:
    Petry wurde von der Misere bezüglich Strafrecht und Schächten (ein alter Profi isser ja)
    und Anne Will mit der Zahlenabfragerei regelrecht vorgeführt.
    Ich selber habe mich geistig ausgeklinkt, als das mit ‚zweierlei Strafrecht‘ kam. (Gesetz und Ausführungsbestimmungen/Dienstanweisungen, siehe Dieter Nuhr „wenn man keine Ahnung hat,…“)
    Petry ist IMMER in Verteidigungsposition.
    Warum kommt sie nicht selber mal primär mit harten Daten und Fakten rüber.
    Wie johann schrieb
    #248 johann (08. Mai 2016 22:36)
    Will sollte besser mal fragen, wieviel Prozent der JVA-Insassen Moslems sind……

    hätte Petry die Zahlenabfragerei ganz anders kontern können. Petry hätte z.B. das als Gegenfrage stellen können.
    Statt dessen sagt sie, dass sie die Zahlen nicht kennt.
    Tut mir leid, und die grüne Jacke. Nä.

  277. @ #344 Paula (08. Mai 2016 23:13)
    „Solche Leute …sind komplett ahnungslos. Die wissen wirklich NICHTS.“

    ich hab anners blubberstunde heute mal ohne pi 1:1 bei offenem fenster genossen …
    musste schallend lachend ueber aisha shaddor
    den armen wuerstling von den sed-salonlinken
    und tommy „ich bin ja christ“ maiziere ,

    aber koopman hat denen die hosen ausgezogen,
    und petry hat rhetorisch viel gelernt.
    bis auf ihr hickhack mit shaddor am ende,
    da haette sie ein finales totschlag-argument
    parat haben muessen, zb bildungs-statistiken.

    von koopmans abgesehen:
    ES GIBT NOCH VIEL VERMITTLUNGSARBEIT ZU TUN
    UEBER DIE POLIT-IDEOLOGIE ISLAM.
    Also weitermachen und aufklaeren

  278. #376 Paula (08. Mai 2016 23:29)

    Obwohl ich als Schweizer 1 Jahr älter bin, wie (GRINS) „MAX“ Mohr, ist MAXI recht altmodisch
    in seinem Post 68er Gelabber.

    (Gelabber mit Pathos vorgetragen)

  279. Ich hatte den Eindruck, dass Kaddor von der Offensive von Petry irgendwie überrumpelt war. Die hat zwar durch Dazwischengequatsche noch versucht, Petry zu torpedieren, aber am Ende sah Kaddor doch ihre Felle davonschwimmen und wirkte ziemlich geschafft, während Petry noch putzmunter weiter nachlegte.

    Mir ist immer ein bisschen mulmig vorher, wenn Petry oder v. Storch für Talkshows angekündigt sind, weil beide sich schon mal um Kopf und Kragen reden, auch wenn beide gute Seiten haben. Aber diesmal hat Petry wirklich einen guten Auftritt hingelegt. Klasse gemacht.

  280. @ #231 Rheinlaenderin (08. Mai 2016 22:31)
    Jetzt haben wir es doch offiziell. Es kommen Dummköpfe, Versager, nicht Integrierbare etc. ins Land.
    Und davon werden die uns noch ein paar Millionen ins Land schaufeln.

    That´s it!
    „Dummköpfe, Versager, nicht Integrierbare“ – und zwar fast ausschließlich Muslime, mit der erklärten Absicht, die Welt mit ihrer Ideologie einzufärben, und dabei noch komfortabel durchgefüttert zu werden!

    Die kackfreche Frage von der Kaddor, die auch Terroristen unterrichtet(e), was bei „Biodeutschen“ das Ende der Karriere bedeuten würde, die Frage nämlich, ob die Durchsetzung von AfD-Positionen „Integration befördern“ würde (oder so ähnlich), ist natürlich scheinheilig und entlarvend, weil ihr Interesse darin besteht, immer mehr Muselmanen bei uns „auszuwildern“ und verköstigen zu lassen.
    Als Politikerin kann und will Petry darauf natürlich nicht antworten oder eingehen. Möglich auch, dass sie es nicht so „krass“ sieht, wie ich und andere, was ihr gutes Recht ist.

    Nein, WIR brauchen in Deutschland und Europa keine Muslime, wie das Sarrazin richtig gesehen hat, ohne auf politische und diplomatische Rücksichtnahmen achten zu müssen!
    Aufgrund ökonomischer Faktenlage müssen WIR eben nicht dafür sorgen, dass die sich „in unseren Sozialsystemen auch wohlfühlen“ (Zitat Göring-Eckardt und erklärte Absicht Kaddor), zumal sie ihren Islam als aggressiv-expansive Fremdkultur verbreiten, sondern ganz im Gegenteil, wir müssen von „Willkommenskultur“ definitiv Abstand nehmen!
    Wer von denen NICHT nach Deutschland oder Europa kommt bzw. wieder nach Islamistan zurückgeht, mit was für Pässen auch immer, ist ein Gewinn für uns und die Zukunft unserer Kinder!
    DAS sieht die Kaddor natürlich anders.

    Unausgesprochen versuchen natürlich jetzt auch „Verantwortliche“ in Merkels GroKo materielle „Anreize“ für den Muselmanenzuzug etwas abzuschwächen und „Anforderungen an Integration“ zu erhöhen. Glaube aber, dass das eher für die erwerbstätige und rechtstreue Mehrheitsbevölkerung „gemacht“ wird, die den Islam und die Verbreitung seiner Ideologie und die penetrante und parasitäre Ausbreitung seiner Anhänger mit grosser Sorge („Phobie“!) betrachtet!

  281. @ #383 Carina

    Leider beschweren sich dort relativ viele über die unsympathische und dauergrinsende „Petra“, die auch noch zu viel sabbeln durfte und ständig allen ins Wort fiel.

    Die Gutmenschen sehen ihre Felle davon schwimmen.
    Deutschland wird sich zum Glück durch die AfD verändern!

  282. #246 Elijah (08. Mai 2016 22:35)

    Mohammed Atta war auch hochgebildet. Und fanatisch.

    Steckt Euch Eure „Zahlen“ in den Hintern, die Realität sieht man auf der Strasse – und im Nahen Osten.
    ______________

    SO IST ES

  283. Die Lügenpresse lügt immer weiter – wie lange noch? Bis keiner mehr den Schund kauft!

    Verfassungsschutz
    AfD-Chefin Petry will Beobachtung ihrer Partei verhindern

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-will-beobachtung-der-afd-durch-verfassungsschutz-verhindern-a-1091076.html
    07. Mai 2016,

    „Frauke Petry versucht offenbar, eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz zu verhindern. Nach Informationen des SPIEGEL traf sich die Parteichefin mit dem Chef des Inlandsgeheimdienstes.“

    Die Masche ist uralt.

    In der DDR hieß das:
    Bei dem war die Stasi!

    Dann war er erledigt.

  284. Noch ein Fehler: Petry sagt, das ist meine persönliche Meinung, nicht die der AfD (sinngemäß).
    Auch das geht imho gar nicht.
    Distanzeritis oder was?

  285. Völlig OT, eine Frage an die PI Schwarmintelligenz:

    Erkan Ceyhan verkauft bei Ebay Blanko Abnahmebescheinigungen für Diesel Russfilter. Mein Wissensstand besagt, dass man diese Bescheinigung (die immerhin mit bis zu 260,- Euro Steuerersparnis verbunden ist) nur nach Einbau des Filters von der Werkstatt bekommt.

    Was meint Ihr dazu?

    http://www.ebay.de/itm/Abnahmebescheinigung-Einbaubestatigung-PARTIKELFILTER-RUSSFILTER-DIESEL-DPF-ALLE-/131597132020?hash=item1ea3cce0f4:g:bN4AAMXQydtTKJIT

  286. #382 5to12 (08. Mai 2016 23:35)

    Obwohl ich als Schweizer 1 Jahr älter bin, wie (GRINS) „MAX“ Mohr, ist MAXI recht altmodisch
    in seinem Post 68er Gelabber.

    Der Moor ist so ein billiger Ranschmeißer-Typ. Dem würde ich mal gerne mit Alice Weidel konfrontiert sehen…Der Jörges ist ja auch so einer, der so zwanghaft einen auf Lockermann macht und sich dann mit onkelhaften Belehrungen albern aufführt.

    Es ist keine Frage des Alters, sondern des Auftretens.

  287. #380 VivaEspaña (08. Mai 2016 23:34)

    Sorry an die vielen Petry-Lobeshymnen hier.
    Mein Eindruck war ein völlig anderer:
    Petry wurde von der Misere bezüglich Strafrecht und Schächten (ein alter Profi isser ja)
    und Anne Will mit der Zahlenabfragerei regelrecht vorgeführt.
    Ich selber habe mich geistig ausgeklinkt, als das mit ‚zweierlei Strafrecht‘ kam. (Gesetz und

    ———————

    Das war wirklich eine komische Situation.

    Solche Einwürfe wirken bestimmt auf weniger informierte seltsam.

    Aber ich bin recht gut informiert und war auch schon vorher „Pro Frauke“… also ich habe das ganz positiv aufgefasst.

    Hoffe allerdings darauf, dass sich die weniger informierten im Anschluss selbst die notwendigen Informationen beschaffen.

  288. #263 Das_Sanfte_Lamm (08. Mai 2016 22:39)

    #255 Der boese Wolf (08. Mai 2016 22:37)
    Bertelsmannstiftung eine seriöse Quelle?? LOL

    Also „seriöser“ sind nur noch Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Uni Bielefeld.

    In diesen Strauss
    seriösen Forschens gehört auch noch die Uni Bayreuth.
    Ganz tolle Doktorväter:
    …summa cum laude …
    … äh, was ?
    … jedenfalls zuerst.

  289. #392 Paula (08. Mai 2016 23:43)

    Der Moor ist so ein billiger Ranschmeißer-Typ. Dem würde ich mal gerne mit Alice Weidel konfrontiert sehen…

    ——————–

    Ehrlich gesagt würde ich gerne eine Vielzahl unserer Polit-Bonzen einmal mit Alice Weidel konfrontiert sehen.

    Eigentlich würde ich sogar gerne selbst einmal mit ihr diskutieren. Sie ist unglaublich begabt.

  290. #346 Unbekannter (08. Mai 2016 23:14)

    blockquote>Islam Unterricht gehört nicht in die Schule , das muss verhindert werden . Nur um das unter staatlicher Kontrolle zu stellen ist eine saudumme Ausrede damit jedes Kind den Islamunterricht bekommt .

    Der bekenntnisorientierte Islamunterricht erfüllt noch nicht einmal die minimalsten Anforderungen des GG. Schon alleine das Beiratskonstrukt ist verfassungswidrig. Das GG schreibt die Form der Körperschaft des öffentlichen Rechts vor.

    Dazu kommt noch, dass Artikel 140 GG die Einmischung des Staates in religiöse Inhalte nicht erlaubt. Genau DAS haben deutsche Polititiker aber vor („Euro-Islam“).

    Der wichtigste Faktor aber ist Artikel 5 (3) GG:

    Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Bedeutet im Klartext: Es darf in Schulen nichts Verfassungsfeindliches gelehrt werden. Ganz im Gegenteil: der Lehrstoff hat verfassungstreu zu sein. Die islamische Lehre ist dem Grundgesetz jedoch diametral entgegengesetzt.

    Siehe:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/islam-in-deutschland-niemand-kann-zwei-herren-dienen-11042346.html

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/forschung-und-lehre/berlin-plant-ein-zentrum-fuer-islamische-theologie-aber-mit-wem-14212296.html

  291. Frau Petri muss dringend professioneller auftreten. Speziell dieses überlegene Lächeln kommt nicht gut an. Es suggeriert dem Profi Unsicherheit. Sie müsste sich diesbezüglich mehr beraten lassen. Ansonsten bin ich der Meinung sie ist gut aufgetreten. Kein Wunder bei der Argumentation die sie vertritt.

  292. Frauke und die AfD wirken. Den Bückbetern gefällt das weniger. Geht natürlich nicht, dass ihre Satanslehre in der Kritik steht. Opfertum wird natürlich weiter gepflegt.
    Aus dem Gästebuch:

    Fahri schrieb am 08.05.2016 22:34 Uhr:
    Sehr geehrte Frau Will,

    wir sind 4 Muslime und sitzen gerade zusammen und gucken Ihre Sendung. Es ist wirklich eine Unverschämtheit, dass Sie eine Dame wie Frauke Petry in Ihre Sendung einladen. Ein gewisses Niveau erwarten wir von Ihrer Sendung. Warum moderieren Sie nich ordentlich beziehungsweise gerecht? Warum werfen Sie verschiedene Themen durcheinander? Kennt die Frau Petry überhaupt einen Moslem richtig? Pauschalierungen und eine wirklich schlampig argumentierende Frau Petry sind und werden Ihrer Sendung nur schaden!

    Herrlich…

  293. #393 IslamTourette (08. Mai 2016 23:44)
    Aber ich bin recht gut informiert

    Dann nennen Sie doch bitte eine Quelle für zweierlei Strafrecht.
    Nach meiner bescheidenen Kenntnis gibt es in der BRDDDR nur ein StGB.

    Vielleicht haben Sie auch schon einmal den Spruch gehört: Wenn der Richter ein Urteil spricht, ergeht ein Urteil und wird nicht unbedingt Recht gesprochen. (siehe Köln).

  294. #390 VivaEspaña (08. Mai 2016 23:40)

    Noch ein Fehler: Petry sagt, das ist meine persönliche Meinung, nicht die der AfD (sinngemäß).

    So was finde ich nach einigem Nachdenken okay. Ich finde es eher gut, wenn die Zuschauer wissen, dass es keinen Einheitszwang in der AfD gibt, sondern ein breites Meinungsspektrum, und dann am Ende demokratisch abgestimmt wird. Genau so muss es sein.

    Was die anderen Kritikpunkte betrifft, so stimmt das schon. Aber man darf eben nicht vergessen, dass manches der Live-Situation geschuldet ist. Ich bin sicher, dass Petry selbst beim ein oder anderen Punkt denkt „Hätte ich doch bloß auf diese oder jene Frage das und das gesagt….“. Das ist ja schon im „normalen“ Leben so, dass man manchmal nicht schlagfertig genug reagiert. Und ich kreide es niemandem an, wenn man in so einer TV-Live-Situation in bestimmten Situationen nicht immer gleich die perfekte Antwort parat hat.

    Das ist ja auch wirklich eine Übungssache, und ich denke, dass sie sich da schon verbessert hat. Natürlich gibt es immer Sachen, die man in der Rückschau hätte anders sagen können, aber ich sehe das eher entspannt, weil es letztlich auf den Gesamteindruck ankommt, und der war heute m. E. nicht schlecht.

  295. OT

    Apropos SPD.

    Gürtelrose ist eine Viruserkrankung und ansteckend solange die Bläschen nicht verschorft sind.

    Morgen ist SPD-Vorstandssitzung.
    Vielleicht haben ja bald alle SPD-Bonzen Gürtelrose.

    Ich wünsche dem Virus gute Besserung !

    😆

  296. #385 0Slm2012 (08. Mai 2016 23:37)

    Wer von denen NICHT nach Deutschland oder Europa kommt bzw. wieder nach Islamistan zurückgeht, mit was für Pässen auch immer, ist ein Gewinn für uns und die Zukunft unserer Kinder!
    DAS sieht die Kaddor natürlich anders.

    Unausgesprochen versuchen natürlich jetzt auch „Verantwortliche“ in Merkels GroKo materielle „Anreize“ für den Muselmanenzuzug etwas abzuschwächen und „Anforderungen an Integration“ zu erhöhen. Glaube aber, dass das eher für die erwerbstätige und rechtstreue Mehrheitsbevölkerung „gemacht“ wird, die den Islam und die Verbreitung seiner Ideologie und die penetrante und parasitäre Ausbreitung seiner Anhänger mit grosser Sorge („Phobie“!) betrachtet!

    Wieso soll ich noch arbeiten und rackern wie verrückt und mir den Arxch aufreißen?

    Nur damit andere sich von meinem Fleiß, meinem Schweiß und meinem Blut den Traum vom leistungslosen Luxus erfüllen können?

    Ich bin doch nicht blöd und mache mich doch nicht für irgendwelche Glücksritter und die korrupten Futtertrogbonzen kaputt.

    Jetzt wird die Arbeit verweigert und auch kassiert.

    Kassieren ist seliger denn rabottieren. Ich will auch ein kluger Kassyrer sein und kein dummer Arbeitsdepp der hackelt und zahlt bis er verreckt.

  297. #383 Carina (08. Mai 2016 23:35)

    Habe einen kurzen Blick darauf geworfen. Die Mehrzahl der Kommentare so kurz vor und kurz nach 23 Uhr ist aber eher für Petry.

  298. #400 VivaEspaña (08. Mai 2016 23:52)

    #393 IslamTourette (08. Mai 2016 23:44)
    Aber ich bin recht gut informiert

    Dann nennen Sie doch bitte eine Quelle für zweierlei Strafrecht.

    ——–

    Das ist jetzt aus dem Kontext gerissen.

    An der Stelle der Diskussion bezieht sich das darauf, dass:

    1. Das Asylververfahren nicht ausgesetzt wird, obwohl eine Straftat vorliegt

    2. Ganz offensichtlich „Schutzsuchende“ nicht vor Gericht gestellt werden. Obwohl beweisbar Straftaten vorliegen

    3. In den vorliegenden Fällen (z.B. Köln) extrem auf „beweisbarkeit“ wert gelegt wird, um auf keinen Fall unnötig verurteilen zu müssen

  299. #378 johann (08. Mai 2016 23:31)

    Bassam Tibi: „Köln war nur der Anfang….“:
    (…)
    Köln war nur der Anfang. Wenn Deutschland über eine Million Menschen aus der Welt des Islams holt und ihre Erwartungen nicht erfüllt, muss man sich auf einiges gefasst machen. Aus der Werbung glauben diese jungen Männer zu wissen, dass jeder Europäer eine Luxuswohnung, ein Auto und eine „hübsche Blondine“ hat; sie denken, dass sie dies auch bekommen und am Wohlstand beteiligt werden.

    ———-

    Wir sollten an unseren Grenzen die Schilder „Deutschland“ enfernen und durch Schilder „Phantasialand“ oder „Disney World“ ersetzen.

  300. #286 TWT:

    Frauke in Hochform, sehr gute Performance.

    Tja, das dürfte Ottonormalzuschauer anders sehen: Der sah erstmal dieses giftgrüne Jäckchen und dachte, ab damit in die Tonne, dann dachte er: Die Frau wirkt wie eine Gehetzte, sollte mal ihr Sprachtempo drosseln, damit sie nicht jede dritte Silbe verschlucken muss, und drittens dachte er: Die Frau hat alle anderen totgequatscht, Bartsch nebendran hat ja auch sowas in der Richtung angemerkt. Also ob das tatsächlich der hier herbeigeredete allumfassende Erfolg war, wage ich zu bezweifeln.

    #331 Paula:

    Koopman hat ein paar ganz vernünftige Sachen gesagt und damit einige Aussagen von Petry sachlich unterstützt. Das darf man nicht vergessen.

    Ruud Koopmans wurde in den letzten Jahren nicht umsonst totgeschwiegen, erst in letzter Zeit scheint man ihm mehr Aufmerksamkeit schenken zu wollen, FAZ, NZZ, WiWo…, nur bei PI weigert man sich, ganz auf MSM-Kurs, Koopmans überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Sinnlos deshalb auch, auf Koopmans Studie zu verlinken, aus der Anne Will zitiert hat.

    #348 Carina:
    Siehste! Sag ich doch! Frauke, die Dauerquatscherin.

  301. #380 VivaEspaña (08. Mai 2016 23:34)

    Sorry an die vielen Petry-Lobeshymnen hier.
    Mein Eindruck war ein völlig anderer:
    Petry wurde von der Misere bezüglich Strafrecht und Schächten (ein alter Profi isser ja)
    und Anne Will mit der Zahlenabfragerei regelrecht vorgeführt.

    ______________________

    Petry ist generell problematisch an der Spitze der AfD. Solchen Talksendungen ist sie rhetorisch meistens nicht gewachsen und ihr aufgesetztes Lächeln lässt selbst bei mir Hassgefühle entstehen, obwohl ich inhaltlich ja meistens mit ihr auf einer Linie bin. Wie soll sie dann andere Leute überzeugen?

    Die AfD Basis muss dieses Problem rund um Petry & Pretzell langsam mal begreifen und handeln, denn die beiden schöpfen lange nicht das volle Potential der AfD aus.

  302. #398 John Farson (08. Mai 2016 23:48)

    Fahri schrieb am 08.05.2016 22:34 Uhr:
    Sehr geehrte Frau Will,

    wir sind 4 Muslime und sitzen gerade zusammen und gucken Ihre Sendung. Es ist wirklich eine Unverschämtheit, dass Sie eine Dame wie Frauke Petry in Ihre Sendung einladen.

    Vier Muslime – und keiner hat Ahnung von Demokratie. Bertelsmann-Studie durch Anne Wills Leserforum widerlegt.

  303. Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat der AfD vorgeworfen, mit ihrem Grundsatzprogramm den Boden des Grundgesetzes zu verlassen.

    Die programmatischen Beschlüsse hätten die religionsfeindliche Haltung der Partei deutlich gemacht, sagte Zentralrats-Präsident Schuster am Abend in Berlin. Vor allem die gegen den Islam gerichteten Programm-Passagen zeigten die Intoleranz und Respektlosigkeit vor religiösen Minderheiten. Dies drücke sich auch in der Ablehnung des Schächtens aus. Die Beschlüsse stellten daher auch einen Angriff auf das Judentum in Deutschland dar. Die Ausführungen im Parteiprogramm seien der durchsichtige Versuch, die Gesellschaft zu spalten.

    http://www.deutschlandfunk.de/zentralrat-der-juden-afd-verlaesst-boden-des-grundgesetzes.447.de.html?drn:news_id=608939

    Das wird gefährlich für die AfD!

    Antisemitische Parolen haben schon der FDP unter Möllemann nicht gut bekommen.

    Anscheinend wird die AfD eine Antisemiten-Partei.

  304. #397 abdul rahman (08. Mai 2016 23:48)

    Frau Petri muss dringend professioneller auftreten. Speziell dieses überlegene Lächeln kommt nicht gut an. Es suggeriert dem Profi Unsicherheit. Sie müsste sich diesbezüglich mehr beraten lassen.

    Sitmmmt, war auch mein Eindruck. Allerdings kam sie schon besser rüber als in besonders unfairen anderen Sendungen bisher.
    Ich wünschte mir, sie nähme ein bißchen Anschauungsunterricht bei Alice Weidel. Den Kontrahenten erst einen Moment kühl anschauen, dann ein paar gute Sätze sagen, ja nicht zuviel.

  305. #410 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 00:05)

    Dieser Schuster sollte mal von einem AfD-Politker, am besten von Storch, zu einem Spaziergang durch Neukölln eingeladen werden, natürlich mit Kippa…..

  306. Die Wahlumfrage welche nächsten Sonntag veröffentlicht wird („Sonntagsumfrage“), findet ja immer ein paar Tage vorher statt. In den nächsten zwei Tagen wird diese Umfrage geführt und ich bin gespannt was dabei herauskommt.

    Wenn die AFD auf 16 Prozent kommt, gibt es bei den Altparteien und Journalisten wieder besonders lange Gesichter.

    😉

  307. #348 Carina; Passt doch, wenn das Verhältnis 5 gegen 1 steht, dann darf die eine auch 5 mal soviel reden wie die anderen, insgesamt ists dann ausgeglichen.

    #375 schulz61; Stegner wär eh besser als die beiden zusammen.

    #397 abdul rahman; Wärs besser, sie schaut als ob ihr die Hennen das Brot geklaut hätten?

    #398 John Farson; Ich kenn auch keinen Kannibalen persönlich, trotzdem weiss ich, dass Kannibalismus nicht gut ist.

  308. #410 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 00:05)

    Diese Masche funktioniert nicht mehr.

    Der Islam wird nicht mit dem Judentum
    verglichen im Volk.

    der Islam hat sich den Ruf nur, durch
    ihre angelegte Agressivität ruiniert.

  309. #398 John Farson (08. Mai 2016 23:48)

    … müssten die 4 Bückbeter um die Zeit nicht schon längst kniend auf ihrem Teppich mit erhobenen Hinterteil nach Mekka liegen?

    Hoffentlich gibt’s keine Steinigung …

  310. Oh! Hier erwarten aber manche von Frauke Petry die „eierlegende Woll-Milch-Sau“ – Das ist eine Gesprächsrunde im Sessel. Da kann man doch Natürlichkeit nicht vorwerfen. Sie ist sie, hat ihren Charakter und das Gegrinse war Nervosität – die ja auch angemessen ist.

    Ich bin noch nicht einmal ein Fan von ihr, aber da war alles OK und besser als sonst. Das einzige hübsche Gesicht in der Runde.
    Gut ist, die nächste Hürde kommt bestimmt. Diese heute ist genommen.
    Gute Nacht.

  311. #411 johann (09. Mai 2016 00:05)

    Ich wünschte mir, sie nähme ein bißchen Anschauungsunterricht bei Alice Weidel. Den Kontrahenten erst einen Moment kühl anschauen, dann ein paar gute Sätze sagen, ja nicht zuviel.

    Ja, aber das sind auch Mentalitätsunterschiede, die man mit Training nicht wegbekommt, zumindest leidet dann die Authentizität.

    Ich habe in letzter Zeit genau über dieses Thema viel nachgedacht, weil eigentlich bei jedem AfDler, der in einer Talkshow sitzt, hinterher irgendwie gesagt wird: „Der müsste mehr auftreten wie der und der“.

    Letztlich aber finde ich es gut so wie es ist, weil eine Partei ganz viele verschiedene Typen in ihren Reihen haben sollte, mit ganz unterschiedlichen Mentalitäten und Stärken – die Zuschauer sind ja auch alle ganz unterschiedlich, und es ist wichtig, dass eine Partei sozusagen auch „Identifizierungsangebote“ macht.

    Darüber hinaus stelle ich auch regionale Unterschiede fest: in den „neuen“ Bundesländern steht die politische Emotionalisierung viel höher im Kurs als im Westen. Wobei es auch im Westen wiederum extreme Unterschiede gibt.

    Mir persönlich liegen die eher ruhigeren, analytischen Typen der Ba-Wü-AfD am meisten und die sind auch für dieses Bundesland am besten geeignet, würden aber im Osten gnadenlos untergehen. Aber auch gleich nebenan in Bayern, wo traditionell eine wesentlich drastischere, konfrontative politische Auseinandersetzung Tradition hat und auch gut ankommt.

    Kurz: diesen „Mr. Nice“, der alle gleichermaßen gut anspricht und vertritt, gibt es vielleicht nicht. Macht aber nichts, solange es nicht um eine Kanzlerkandidatur geht. Typenvielfalt halte ich für die AfD eher für einen Vorteil.

  312. @ TeutscherSimbel

    Ich bin auch gegen das Schächten. Und auch gegen die Genitalverstuemmelung von Kindern beiden Geschlechts.

    Wer Tiere so behandelt kann kein guter Mensch sein. Ich finde das sind Unsitten die verboten gehören.

    Und damit stehe ich nicht alleine.

    Es kann nicht sein das Religionsfreiheit über dem Recht auf körperliche Unversehrtheit von Kindern steht.

    Die christlichen Religionsführer waren auch dafür. Das will ich auch nicht unterschlagen.

    Das geht gar nicht. Und wenn man mich deswegen Antisemit nennt kratzt mich das nicht die Bohne.

    Das Wort ist seit der Hohmann-Rede eh ein Schlagwort ohne Bedeutung.

    Waere ich Antisemit oder Islamfeind würde ich mir sagen: Ist mir doch egal ob ihr eure Waenste verstümmelt.

    Bei Mädchen ist es auch völlig zu recht verboten.

  313. #417 Paula (09. Mai 2016 00:16)

    Vielfalt und nicht Einfalt ist sicher gut für
    die AfD.
    Sage ich als multikultureller Schweizer und als Astrologe.

  314. #407 Heta (09. Mai 2016 00:03)
    #286 TWT:

    Frauke in Hochform, sehr gute Performance.

    Tja, das dürfte Ottonormalzuschauer anders sehen: Der sah erstmal dieses giftgrüne Jäckchen und dachte, ab damit in die Tonne,…..
    ———-

    Die giftgrüne Jacke von Petry irritiert mich auch etwas. Vielleicht will Petry damit auf den Frosch im kochenden Wasser hinweisen und wachrütteln. Wer die ganze Geschichte noch nicht kennt:

    Der Frosch im kochenden Wasser
    […]
    Es gibt genug Menschen, die in ihrem Leben nichts ändern, obwohl ihre Situation immer schlechter und bedrohlicher wird. Lieber ergeben sie sich ihrem Schicksal und sterben, als sich mit einem beherzten Sprung aus der Problemsituation zu retten.

    Oder war es beim Frosch vielleicht so, dass er erst zu spät bemerkt hatte, wie heiß das Wasser war und dann keine Kraft mehr hatte, um sich zu retten? Ist das vielleicht bei einigen Menschen auch so?

    http://www.zeitblueten.com/news/frosch-wasser/

  315. Fr. Petry hat zwar das Maximale herausgeholt, aber das bringt alles nichts wenn an den wichtigen Punkten immer nur vorbeigeredet wird. Und die anderen ändern ihre Aussagen wie das Wetter und Lügen das Blau vom Himmel. Und eine Moslemin in der Runde ist überhaupt nicht glaubwürdig. Die soll erst mal Arbeiten gehn, wo man durch produktive Arbeit seine Lebensunterhalt erarbeitet, und nicht in irgendwelchen überflüssigen staatsbezahlten Stellen. Im Übrigen haben Ausländer, auch mit deutschen Pass, in diesem Land sich anzupassen. Und nicht irgendwelche Rechte zu erstreiten. Und die Religionsfreiheit bzgl dem Islam muß als erstes Abgeschafft werden.
    Aber diese ganzen Sendungen bringen eigentlich nichts. Fr. Petry sollte einmal klar herausstellen, dass die Partei CDUSPDGRUNELINKEFDP einePolitik FÜR die AUSLÄNDER macht.
    Und die Afd eine Politik fFÜR die deutschen Bürger.
    Bei diesem unterschiedlichen Grundsatz sind Talkshows für die Afd eigentlich ohne Ergebnis.
    Denn wenn der Michel jetzt noch schläft, dann wird er bis zu BTW nächsten Jahr immer noch weiter Schnarchen. Denn wer es bis jetzt nicht kapiert hat, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Und der hat es auch so verdient.
    Früher, als alles noch besser war, 1980, und davor, da haben die Politikerf die Deutschen gearbeitet und regiert. Heute für Ausländer und gegen deutsche. Geschützt durch Gesetze und GG. Und wenn etwas nicht passt, werden die Gesetze bis zum GG einfach geändert. Bis der Ausländer seinen Wunsch erfüllt bekommt.
    Damals galt noch Deutschland den Deutschen. Und es wurden ausschließlich Interessen des deutschen Bürger vertreten. Und nicht irgendwelcher von tausenden Kilometern daher gelaufenen Kaffern und Nichtnutze. Die weder zu gebrauchen sind, noch wirklich arbeiten wollen. Aber zu allem Überfluss noch den größten Hass auf deutsche mitbringen, den wir uns in tiefsten Träumen nicht vorstellen können.
    _——————————
    P.S.: Petry macht eine sehr gute Figur. Als i-Tüpfelchen manchmal etwas langsamer sprechen. Mehr kurze prägnante Sätze. Manche ältere Zuhörer verstehen sonst die Hälfte leider nicht. Ansonsten, ich liebe diese Mimik von Fr. Petry.
    Nur Misere spricht, als hätte er vorher ein pinneken Valium zu sich genommen. Die kann in hohen Dosen auch schon mal zu Halluzinationen führen, und reale Gegebenheiten restlos wegwischen.

  316. Was hat man uns vor den Landtagswahlen nicht alles erzählt. Neue Gesetze, Kriminelle KÖNNEN schneller abgeschoben werden, es werden mehr abgeschobe, und, und.
    In NRW wurden von Januar – März 4100 abgeschoben. Übrig sind noch ca. 95000.

    Mächstes Jahr ist Wahl im Bund und in NRW. Dann werden wieder die härtesten Gesetze angekündigt, und massenweiese Abschiebungen. Wer in NRW und im Bund nicht AfD wählt sollte zu diesen Problemen schweigen

  317. #403 Hans_im_Glueck (08. Mai 2016 23:58)

    Jetzt wird die Arbeit verweigert und auch kassiert.

    Kassieren ist seliger denn rabottieren. Ich will auch ein kluger Kassyrer sein und kein dummer Arbeitsdepp der hackelt und zahlt bis er verreckt.

    Dass Ihr Geschreibsel dummes Zeug ist, wissen Sie genau.
    Also hören Sie mit dieser dummen Polemik auf.

  318. #405 IslamTourette (09. Mai 2016 00:01)
    Das ist jetzt aus dem Kontext gerissen.

    Nein, das ist es nicht.
    Es geht um den Unterschied zwischen Gesetzeslage und Rechtssprechung.
    Wo bleibt die Quelle?

    #408 maxilius67 (09. Mai 2016 00:03)
    schöpfen lange nicht das volle Potential der AfD aus.

    Genau das ist der Punkt.
    Form- und Sachfehler ohne Ende. Mit nacktem Bein, Auftritt auf Presseball, homestory bei Bunte, Aussagen zum Liebesleben („dämonisch schön“), Auftritt im Hitler-Hofräuhaus, mit grüner Jacke und dummen Grinsen und faktenarmen Geplapper in der talkshow verschreckt man potentielle, pingelige, konservative Wähler nur.
    Ich meine es ja nur gut. :-))

  319. #411 johann (09. Mai 2016 00:05)

    Ich wünschte mir, sie nähme ein bißchen Anschauungsunterricht bei Alice Weidel. Den Kontrahenten erst einen Moment kühl anschauen, dann ein paar gute Sätze sagen, ja nicht zuviel.

    Alice Weidel erinnert mich an Maggy Thatcher.

    Frauke Petry hat aber nicht weniger Charisma. Sie hat sehr viel Temperament und kann Leute mitziehen. Allerdings muss sie tatsächlich ein bisschen langsamer (staatstragender) sprechen. Man kann sie phasenweise schlecht verstehen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn jemand dazwischenquasselt. Petry spricht dann besonders schnell, um ihre Gedanken noch los zu werden. Dies muss sie in Zukunft langsam, laut und deutlich tun. Sonst versteht keiner was.

  320. Die Diskussionsrunden haben sich erfreulich verändert – Beifall für die AfD im Publikum neuerdings zugelassen!

    Frauke Petry in absoluter Hochform!

    Der SED-Bartsch kaum zu ertragen. Noch weniger die Kaddor.

  321. #420 5to12 (09. Mai 2016 00:19)

    Vielfalt und nicht Einfalt ist sicher gut für
    die AfD.

    Ja, die Wähler sind ja auch nicht alle gleich. Das sieht man ja schon hier: Manche stören sich an der Mimik von Petry, manche finden gerade das total toll.

    Selbst bei Alice Weidel gab es Kritik, an ihrer Angewohnheit, Sätze mit „ja?“ zu beenden beispielsweise. Andere fanden sie so toll, dass sie sie am liebsten vom Fleck weg geheiratet hätten.

    Bei Höcke schlägt das Pendel noch deutlich extremer aus.

    All das ist ok, solange man sich auf die grundsätzlichen inhaltlichen Punkte verständigen kann.

  322. #423 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 00:21)

    Die AfD begibt sich religionspolitisch aufs Glatteis und ist offenbar ganz schlecht beraten.

    Das sehe ich auch so. Ich habe kein Problem mit koscherem Fleisch. Würde ich sofort essen.

    Allerdings würde ich niemals halal-Fleisch essen, weil es an Allah geopfert wird.

    Als Christ fordere ich Kennzeichnungszwang für halal, damit mir niemand einen Satansbraten unterjubeln kann.

  323. Immer häufiger höre ich im aufwachenden, halbkomatösen Umfeld, man würde ja nun eigentlich gerne AfD wählen, weil man inzwischen die Schnauze voll habe, aber die könnte man ja nun wirklich nicht wählen. Bin schon gespannt auf die Kommentare morgen zur grünen Jacke….

  324. #426 coustguard:
    Ich gebe dem HansImGlück vollkommen recht.
    Denn er, wie die Millionen Netto Steuerzahler ermöglichen diese ganzen Spirenzien doch erst unseren Politikern.
    Das ganze System würde auseinander fliegen, wenn es einen Streik aller Patrioten gäbe. Jeden Tag würden Milliarde Steuern fehlen.
    Ich mache es schon lange ähnlich. Statt 50 bis 70 Stund pro Woche zu arbeiten, und von meinem Geld damals ca. 70% bis 75% an Steuern, Sozialabgaben, MwSt,, sonstige Steuern, Gebühren und sonstige Zwangsabgaben abzugeben, arbeite ich nur noch stur meine 30 bis 35 Stunden für weniger Geld (Steuerklasse 1). Seit dem geht es mir viel besser (hätte irgendwann Burnout gehabt, nach über 20 Jahren).
    Und der Arbeitsplatz kann ja von einem der hochqualifizirten Asylanten mit Abschluss Dipl-Ing Dipl-Inform übernommen werden. Ist doch ein Klacks, einen Asylanten mit den beiden abgeschlossen Studiengängen zu finden, der eben noch eine identische Erfahrung mitbringt.
    Aber ich lasse mich in dieser Bananenrepublik nicht länger versklaven, und durch meine Arbeitskraft dieses Schmarotzer Volk von Nichts nutzen hier das sorgenfreies All-inklusiv-Leben bis zum Lebensende finanzieren.
    Noch mit mir!

  325. Nun mal Butter bei de Fische – oh, die sind dann auch schon unlebendig – was interessiert mich, was irgendwelchen Abartigen meinen tun müssen in ihrem Glauben? Kehlen durchschneiden und ausbluten lassen, die anderen schänden ihre Kinder und wieder andere lehnen Bluttransfusionen ab etc. pp. Ist es das was uns wirklich zu beschäftigen hat? Religionsausübung hat in einem Land dort die Grenzen, wo die Gesetze dagegensprechen. Punkt!

    Es gibt auch nur einen Islam und nicht fünferlei.

    Frauke Petry hatte einen fabelhaften Auftritt und viele, die sie hier kritisieren, sie nahezu perfekt haben möchten oder sogar ein „staatsmännisches“ Auftreten fordern, legen damit ihre eigenen pers. Unzulänglichkeiten in die Waagschale! Sie ist Frau! Sie ist Mensch! Und Gott sei Dank noch keine so abgebrühte hohle Phrasendreschmaschine über die ihr euch sonst so aufregt. Ich fand sie wunderbar. Wäre sie so „perfekt“ wie sie sich manche wünschen, ja dann würde sie als eine eisige, rechtspopulistische, mit allen Wasser gewaschenen Politsau rüberkommen und auch hier sage ich: Gott sei Dank ist sie das und so nicht!

    Denn davon haben wir schon mehr als genug!

    Viel wichtiger ist es, zu hören, wie unser Bundesinnenminister auf einmal die Fronten und seine Standpunkte wechselt. Hohle Augenwischerei um dem Wahlvolk einen vorzumachen, ja es regelrecht zu verarschen. Das ist die neue politische Lage, auf die man sich viel besser einstellen muss. Petry hatte heute nicht Mühe, wie sonst, sich zu platzieren und durchzusetzen sondern sie hatte Mühe, sich abzugrenzen.

  326. #410 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 00:05)

    Anscheinend wird die AfD eine Antisemiten-Partei.

    Aha, und weil Schuster, der links angehauchte, schmierige Funktionär, das behauptet, dann ist das wohl so?

    Ein bisschen mehr differenzieren wäre nicht übel. Ich z.B. finde Typen wie Schuster oder Friedmann zum Übergeben, mag aber die Juden als Volk sehr und schätze ihre großen kulturellen Leistungen außerordentlich. Außerdem halte ich den Staat Israel für einen Segen für die Menschheit und finde es absolut vorbildlich, wie die Israelis agieren, um sich und die einzige Demokratie des Nahen Ostens zu behaupten.

  327. #432 Eddie Kaye (09. Mai 2016 00:47)

    Die mit Abstand beste Figur dieser Laberrunde gab
    Thomas de Maiziere ab.

    Vollprofi, im Gegensatz zu Petri.
    Die ist Anfängerin.

    Form- und Sachfehler ohne Ende.
    Mit nacktem Bein,
    Auftritt auf Presseball,
    homestory bei Bunte,
    Aussagen zum Liebesleben („dämonisch schön“), Auftritt im Hitler-Hofräuhaus,
    mit grüner Jacke und dummen Grinsen und faktenarmen Geplapper in der talkshow verschreckt man potentielle, pingelige, konservative Wähler nur.

    Zu viel Privatleben kommt nicht gut an.

    Auch ihre Kleidung: Sarah Wagenknecht ist zB besser und stilvoller gekleidet.
    Auch Julia Klöckner.

    Ich wünschte mir, sie nähme ein bißchen Anschauungsunterricht bei Alice Weidel. Den Kontrahenten erst einen Moment kühl anschauen, dann ein paar gute Sätze sagen, ja nicht zuviel.

    Alice Weidel erinnert mich an Maggy Thatcher.

    Frauke Petry hat aber nicht weniger Charisma. Sie hat sehr viel Temperament und kann Leute mitziehen. Allerdings muss sie tatsächlich ein bisschen langsamer (staatstragender) sprechen. Man kann sie phasenweise schlecht verstehen. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn jemand dazwischenquasselt. Petry spricht dann besonders schnell, um ihre Gedanken noch los zu werden. Dies muss sie in Zukunft langsam, laut und deutlich tun. Sonst versteht keiner was.

    Petry redet sehr schnell und manchmal unüberlegt.

    So einen Auftritt muss man besser vorbereiten und üben, Zahlen und Fakten auswendig lernen und sich auf Fragen vorbereiten.

    Und müsste mal das Gespräch mit dem Zentralrat der Juden suchen und nicht mit Aiman Mazyek!

    Es kann nicht sein, dass die AfD islamkritische Politk machen will und dabei jüdisches Leben einschränkt!

  328. #347 Lichterkette (08. Mai 2016 23:15)
    #285 Ku-Kuk (08. Mai 2016 22:45)

    Deutsche Filme kann hier übrigens niemand mehr ertragen. Mein Fernseher ist seit 2 Jahren aus.

    Ihr sollt auch nicht leben wie die Hunde:

    https://www.youtube.com/watch?v=ftDXbIDfce8

    Mein Lieblingsdialog:

    „Och“, sagte Mario, „ich weiss nicht, was du hast! Sie ist doch ganz hübsch!“
    „Eine Kobra ist auch ganz hübsch!“, erwiderte Cliff grimmig.

  329. #435 Tiefseetaucher (09. Mai 2016 01:11)

    #410 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 00:05)

    Anscheinend wird die AfD eine Antisemiten-Partei.

    Aha, und weil Schuster, der links angehauchte, schmierige Funktionär, das behauptet, dann ist das wohl so?

    Ein bisschen mehr differenzieren wäre nicht übel. Ich z.B. finde Typen wie Schuster oder Friedmann zum Übergeben, mag aber die Juden als Volk sehr und schätze ihre großen kulturellen Leistungen außerordentlich. Außerdem halte ich den Staat Israel für einen Segen für die Menschheit und finde es absolut vorbildlich, wie die Israelis agieren, um sich und die einzige Demokratie des Nahen Ostens zu behaupten.

    Schuster spricht doch nicht als Privatperson, sondern als Interessensvertreter, der in Deutschland lebenden Juden, die ihn gewählt haben!

    Viele deutsche Juden wollen eben nicht nach Israel auswandern, sondern in Deutschland leben und koscheres Fleisch essen und ihre Kinder beschneiden.

    Da muss die AfD vielleicht einfach mal das Gespräch suchen oder sich besser beraten lassen.

    Die Grünen sind ja auch eine Tierschutzpartei,
    kämen aber nie auf die Idee das koschere Schlachten zu verbieten!

  330. @ #407 Heta (09. Mai 2016 00:03)
    „Ruud Koopmans wurde in den letzten Jahren nicht umsonst totgeschwiegen, “

    der kaaskopp hat mir (zugewanderter kaaskopp)
    gut gefallen in seinem umfassenden wissen,
    seiner erfahrung mit einer mohammed-ehefrau
    seinem ruhigen professionellem vortrag.

    der sollte trainer / mentor von petry werden,
    weil sie in beidem viel von ihm lernen könnte

    son echter kenner von suren, hadithen etc, geschichte, islam und sozialwissenschaft und aktueller statistik und politik vernascht jeden pro-islam-politiker zum fruehstueck.

    islam & co ist was fuer universal-experten,
    petry wirkt ueberfordert im spontanwissen.

  331. #432 Eddie Kaye (09. Mai 2016 00:47)

    Die mit Abstand beste Figur dieser Laberrunde gab
    Thomas de Maiziere ab.

    Hääää?

    Ich finde, dieser Mensch kam vorzüglich rüber als das, was er ist: ein inkompetenter Ober-Beamter, der einmal im Quartal, wenn es halt unbedingt sein muss, zum Lachen in den Keller geht, und der im Hauptberuf eigentlich Hanswurst ist. Für mich eine der abschreckendsten Visagen dieser Bundesregierung, der schlechtesten seit Menschengedenken.

  332. #360 Vielfaltspinsel (08. Mai 2016 23:21)

    Wir benötigen hier auch keine Heere…

    In der Tat. Wir benötigen hier keine Heere.

    Na ja gut, bei Heeren blutjunger Kolumbianerinnen liesse ich ja noch mit mir reden. Allein schon, um der Gegenseite genüsslich 24/7 ihren Rassismus und Sexismus unter die Nase reiben zu können.

    Und auch sonst:

    https://www.youtube.com/watch?v=yNOVyntFSoE

  333. @ #439 TeutscherSimbel
    „Da muss die AfD vielleicht einfach mal das Gespräch suchen oder sich besser beraten lassen.“

    „Kein Platz für Petry in Israel Bar“
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24528

    „Können extreme Rechte Verbündete des demokratischen Rechtsstaates Israel sein?“
    http://www.hagalil.com/2016/03/eine-rechte-fuer-israel/

    darin unten:
    „Es bleibt zu hoffen, dass die politischen Parteien in Israel diese Strategie durchschauen und eine Anerkennung rechtsradikaler bzw. rechtspopulistischer deutscher Gruppierungen verweigern. Dies entspräche ihrem wohlverstandenen Eigeninteresse.“

    tatsache ist, dass die meist russischen juden
    in den jued gemeinden sehr wohl wissen,
    wer der feind des volkes israel war und ist,
    und dass sie sehr mit der afd sympathisieren.
    dass dies den politkorrekten nhalbstaatlichen
    juden koerperschaften offiziell nicht gefaellt
    ist verstaendlich.

    aber auch schusters stellungnahmen fallen
    bisweilen immer deutlicher bei bedrohung durch neu-zugewanderte mohammedaner geht.

  334. Hier suchen mir zu viele Kommentatoren wirklich jedes Haar in der Suppe.

    Mein Gott, ich bin auch kein Petry-Fan und finde ihre Liaison mit Pretzell unglücklich für die Partei, zumal Pretzell ein Heißsporn ist und Petry dann aufgrund der privaten Verquickung dem Mann nicht die Grenzen aufzeigen kann.

    Mein Wunsch-Parteivorsitzender hieße Gauland, ansonsten finde ich die Patriotische Plattform nicht verkehrt.

    Aber hier stehe ich absolut loyal zu Petry, wenn sie die Partei in einer derartigen Talkrunde vertritt. Dann muss ich auch nicht jeden Nebensatz und jedes Räuspern von ihr auf die Goldwaage legen.

    Deutschland und damit unsere Zukunft ist in Gefahr, maßgeblich verursacht durch die geisteskranke Selfie-Kanzlerin. Das ist eine Bedrohungssituation für uns alle.

    Meine beiden Kinder sollen eine Zukunft in diesem Land haben können. Dummerweise sind es auch noch Mädchen und ich habe eine Höllenangst, dass ihnen genau das widerfahren könnte, was Bassam Tibi heute in der WELT schlüssig dargelegt hat.

    Es muss eine rasche, radikale Politwende geben. Und wenn Petry im Studio als Repräsentantin dieser Wende auftritt, fühle ich mich verpflichtet, ihr den Rücken zu stärken, auch wenn sie sich mal verhaspelt oder im Eifer des Gefechts auf ein gutes Argument nicht kommt.

  335. #443 LEUKOZYT (09. Mai 2016 01:46)

    aber auch schusters stellungnahmen fallen
    bisweilen immer deutlicher bei bedrohung durch neu-zugewanderte mohammedaner geht.

    Ihren letzten Satz habe ich nicht verstanden.

  336. #441 Tiefseetaucher (01:30)

    Mich interessiert bei solchen Sendungen zugegebenermaßen nicht sonderlich das Gesagte oder vorgebrachte Standpunkte; ich ergreife dabei auch keinerlei Partei – in der Überzeugung, dass hier sowieso Keiner essentiell Neues noch besondere Wahrheiten vorbringt – ich beurteile die Protagonisten vielmehr ausschließlich nach ihrer »sozialen« Wirkung. Und der Auftritt von de Maiziere war nun mal »fürs Lehrbuch«.

    ————

    #442 Stefan Cel Mare (01:32)

    Danke noch für die CCR-Anspieltipps -btw.- k.A. ob das was für Sie ist:

    It’s My Life – Bass Cover – von Dave »die Socke«

  337. Petry hat sich in dieser Situation gut geschlagen;ihre Lage war bei der Moderation von Anne Will wieder schwierig. Wie sehr Will ihre neutrale Funktion als Moderatorin wieder verletzt hat, zeigen ihre unsinnigen an Petry gerichteten Abfragen sog. statistischer Ergebnisse über die politischen Auffassungen „hochreligiöser“ Muslime. Die Urheber ihres Gefälligkeitsgutachtens nannte Will nicht.

  338. #445 Tiefseetaucher (09. Mai 2016 01:56)
    „Ihren letzten Satz habe ich nicht verstanden“

    ich auch nicht, hier ein korrekturversuch.
    „aber auch schusters stellungnahmen fallen
    zunehmend deutlicher aus, wg bedrohung von juden durch neu-zugewanderte mohammedaner.
    dann muss er wohl auf druck von oben
    wieder zurueckrudern und relativieren“

    die tatsachen
    „sympathie russischer juden fuer die afd“,
    „sympathie der afd fuer russland“,
    „ablehnung der afd durch deutsche chef-juden“,
    „anbahnung der afd an israelische politiker“,
    „angst deutscher chef-juden von moslems“,
    „angst deutscher chef-juden vor afd-kontakten“
    etc.
    sind hoch aufschlussreich aber kontraproduktiv
    weil das gemeinsame problem mohammedanergewalt
    zwar bekannt ist, aber durch distanzierung
    und selbstverleugnung nicht angegangen wird.

    judengemeinde-chef ruft zu afd boykott auf

    „Ebenso bestritt Kogan, der seit Sommer in seiner zweiten Amtszeit ist, dass sich Gemeindemitglieder an der ersten AfD-Demo beteiligt hätten. Dies hatte die Partei in ihrer Pressemitteilung behauptet, vermutlich auch mit Blick auf eine geschwenkte Israel-Flagge.
    „http://www.nw.de/lokal/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/20690158_Juedische-Kultusgemeinde-aergert-sich-ueber-AfD.html

  339. #443 LEUKOZYT (09. Mai 2016 01:46)

    @ #439 TeutscherSimbel
    „Da muss die AfD vielleicht einfach mal das Gespräch suchen oder sich besser beraten lassen.“

    „Kein Platz für Petry in Israel Bar“
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24528

    Da entwickelt sich einiges falsch:


    Angriff auf Religionen

    Mitglieder stimmten für Schächtverbot
    06.05.2016
    Liane Bednarz

    Der Bundesprogrammparteitag der »Alternative für Deutschland« in Stuttgart am vergangenen Wochenende war fast schon vorbei, als am Sonntagabend die Parteimitglieder mit klarer Mehrheit einen Antrag annahmen, der ein generelles Verbot des Schächtens von Tieren forderte. Jedwede Ausnahme zugunsten von Religionsgemeinschaften soll nun gestrichen werden.

    Die Entscheidung fiel deshalb so spät, weil die Thematik unter dem Punkt »Tierschutz« und nicht im Zuge der Beschäftigung mit dem Islam behandelt wurde. Ursprünglich war das Verbot des »betäubungslosen Schächtens von Tieren ohne jede Ausnahmeregelung für Religionsgemeinschaften« bereits in einem durch das investigative Portal »Correctiv« geleakten Programmentwurf enthalten, fand dann aber nach öffentlicher Empörung keinen Eingang in den Leitantrag des Bundesvorstands.

    »alternativentwurf«

    Doch im »Alternativentwurf« des Bezirksverbands Niederbayern war die Forderung erneut eingefügt. Zwar wurde dieser qua Mehrheitsbeschluss nicht insgesamt zur Abstimmung gestellt, feierte aber, was das Schächten betrifft, sein Comeback.

    Wie oft bei der AfD zeigte sich, wie leicht sich die Basis emotionalisieren lässt und auch einer noch so brüchigen »Begründung« bereitwillig Glauben schenkt. So behauptete etwa ein Redner, der die Brisanz des Themas offenbar erkannte, es gebe ja auch Juden, die für ein Schächtverbot seien. Eine Behauptung, die man zudem in den sozialen Netzwerken am Montag des Öfteren lesen konnte. In Stuttgart sah sich derweil kein einziges Mitglied des Bundesvorstands veranlasst, vor Ort Position zu beziehen und sich gegen das Schächtverbot auszusprechen.

    Dass am Sonntagabend wo wahrscheinlich der Großteil schon abgereist war, der Vorstand so einen Mist durchrutschen lässt, spricht nicht für Professionalität.

  340. Petry war super – wenn einige hier auch ihre Sprachgeschwindigkeit kritisieren. Wer mehr Bedächtigkeit will sollte Sarrazin zuhören! Sie denkt schnell, reagiert schnell, und immer in die richtige Richtung. Na, und sie ist auch telegen!

  341. Frau Petry muss an ihrem spöttischen Lächeln arbeiten, das wirkt überheblich. Sie kann sich die Grimassen schenken und auf der Sachebene bleiben.

    Ich könnte mir vorstellen, dass das auf unentschlossene so wirkt und automatisch Ablehnung hervorruft.

    Sachlich gibts nichts auszusetzen. Bis auf das man dem Islam U-Boot öfter mal einen reindrücken kann mit ihren ach so integrierten IS Schülern. Damit kann mir ihr Prima den Boden entziehen wenn sie Integration hier Integration da fordert, sie bekommt es ja selber nicht gebacken und verlangt es von anderen

  342. „Beim Eurovision Song Contest in Stockholm sollen palästinensische Flaggen nicht zugelassen werden. Die Palästinenser protestieren. Der Veranstalter spricht mittlerweile von einem Irrtum. “ **

    http://www.israelnetz.com/kultur/detailansicht/aktuell/mamma-mia-flaggenstreit-zwischen-schweden-und-der-plo-95942/

    ** „Demnach ist die palästinensische Flagge weiterhin verboten, obwohl sie nicht explizit genannt wird.“

    Verboten, aber ohne unehrenhafte Nennung.
    Das ist doch schon mal ein Erfolg.

  343. Zur Diskussionsrunde, erfreulich noch das es nicht mehr 1 gegen 4 ist. Der Linke und die Kaddor sind denke ich abgesoffen allerdings konnte de Maziere definitv punkten

  344. OT
    HAHAHA, ich lach mich tot:

    Leipzig.Zoff um marode Villa neben Moschee-Grundstück in Leipzig-Gohlis

    Im Herbst soll der Bau der Ahmadiyya-Moschee in Gohlis beginnen. Seit Monaten läuft dagegen eine Bürgerinitiative Sturm. Nun könnte ein neues Problem hinzukommen. Der Besitzer der maroden Villa direkt neben der künftigen Moschee will nach eigenen Angaben an einen NPD-Mann verkaufen.

    Das Nachbargrundstück Georg-Schumann-Straße 29 bietet alles andere als ein Willkommens-Umfeld für den künftigen Sakralbau. Darauf befindet sich eine seit vielen Jahren leer stehende alte Villa. Das unsanierte denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus gehört einem Immobilienbesitzer aus Nordrhein-Westfalen. Dieser hatte das Grundstück vor drei Jahren erworben.
    (…)
    Seit einigen Monaten verspürt der Ahmadiyya-Nachbar, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen will, immer mehr Druck aus dem Rathaus, die Villa zu sanieren. „Ich kann verstehen, dass die Stadt ein Interesse daran hat, das Umfeld der Moschee zu verbessern. Doch unter diesen Umständen und der Vorgehensweise der Stadt Leipzig halte ich es für besser, das Gebäude zu verkaufen“
    (…)
    Dieser (der Eigentümer) macht nun seinerseits Druck auf das Rathaus. „Ich werde das Haus wieder verkaufen“, sagt er, „an einen NPD-Mann.“ Dieser habe das höchste Gebot abgegeben. Der Villen-Besitzer weiß, was das bedeuten kann. Denn ihm gehört auch die Odermannstraße 10. Das Nachbarhaus Nr. 8 war jahrelang Zentrale der rechtsextremistischen NPD in Leipzig und als solche immer wieder Ort heftiger Auseinandersetzungen und Demonstrationen.

    kompletter köstlicher Artikel hier:
    http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Zoff-um-marode-Villa-neben-Moschee-Grundstueck-in-Leipzig-Gohlis
    Na dann, viel Spaß allerseits.
    Karma is a bitch (Zitat geklaut)

  345. Die Petry hat super gekämpft und der fliegende Holländer hat mir auch gut gefallen. Eigentlich hat er nur die Wahrheit gesagt und das mit fundierten Studien…da wird erst mal blöd geguckt, weil man das nicht so einfach als Lüge abtun kann.

  346. Karma is a bitch. Zitat geklaut. Und schon falsch formatiert. Gute Nacht. :-))

  347. Es hätte dem Bundesinnenminister gut zu Gesicht gestanden, der Kaddor aufzuzeigen, dass aus ihrer „wunderbaren Schule“ IS Typen nach Syrien streben.

  348. Was mir verstärkt in dieser Sendung aufgefallen ist, war das nun „Wir-sind-doch-alles-Konserative-die-unser-Land-lieben“-Taktik gefahren wird.

    Auf gut Deutsch 1 Schritt vor um dann wieder 2 Schritte zurückzugehen. Man versucht die Konserativen Wähler der Afd zurückzugewinnen um sie dann wieder auf den sozialistischen Selbsthasserkurs zu bringen.

    Diejenigen die die Afd noch vor zwei Monaten als Nazis diffamierten weil sie sich kritisch zum Islam und der ungesteuerten Einwanderung äußerten, teilen auf einmal die Meinung.

    Die Blockparteien konnten Jahrzehntelang beweisen das sie das Land lieben, stattdessen haben sie ihre Schlägertruppen geschickt gegen Jene die sich offen dazu bekannten.

    Für die Nummer mit Atatürk die DeMaiziere ansprach, wurde Stürzi noch vor zwei Jahren mitten in München bespuckt und beschimpft.
    Wo war da DeMaiziere mit seiner CDU.
    Es sind alles Heuchler.

  349. Wer hat denn „TeutscherSimbel“ geschickt? Der Kokser und Nuttengänger persönlich?

  350. Ach so, es hat kaum oder überhaupt keine Diffamierungen gegeben. Außer durch die Will.
    Und der de Maiziere argumentiert zwar teilweise auf Kretin-Niveau, aber teilweise auch sachlich. Bartsch von den Linken hat mit seinem „Anti-Nutzen“ Gejammere überhaupt keinen Stich gemacht, auch wenn geklatscht wurde.
    Sie verlieren jetzt die Diskurshoheit noch bevor sie im Klartext angegangen werden.
    Aber ob das praktisch noch was nutzt ist fraglich, da Merkel ja längst Fakten geschaffen hat.

  351. Bis auf das knallgruene Jaeckchen, hat sich unsere
    Dr. Frauke Petry gut geschlagen, Kompliment.
    Ihre Sprechgeschwindigkeit hat sogar noch jene dieser Islamistin in den Schatten gestellt.

  352. Petry wird leider kaum beim Zuschauer ankommen, da sie zu schnell ist. Das wird auch den Durchschnittsmann (bzw. -kastraten) der ihr unterlegen ist) leider nicht beeindrucken. Also sachlich hat sie nichts in die Wohnzimmer verbreiten können, obwohl sie auch theoretisch sehr gute Ansätze hatte. Derart (für den Bürger tatsächlich) komplexe Zusammenhänge, bei denen Abstraktionsvermögen erforderlich ist, müssen langsam und in mehreren Etappen und nicht in einem Redeschwall verbreitet werden.
    Da ist es dann besser, wenn die Kretins etwas einwenden können, um dann deren Einwand zu entkräften. Das muß man also im Dialog mit den Kretins machen. Sowohl den de Maiziere als auch die Kaddor (die ja nicht so aalglatt und damit angreifbar ist) kann man dann in einen Schlagabtausch verwickeln. Und da kann man sie dann besser platt machen, als in einem Solo-Redeschwall durch den ja auch der Zuschauer überfordert ist und sich dann mit Kaddor solidarisiert.
    Aber all das wird die Petry nicht können. Denke sie war von Kind auf vorlaut.

  353. Also wie gesagt, die Kaddor ist leicht verletzlich. Die redet zwar ziemlichen Stuss, aber sie kann den nicht kaltblütig verteidigen.

  354. Die grüne Jacke repräsentiert einfach Petrys Charakter: vorlaut. Ob das noch größere Nachteile haben wird, weiß ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass sie den Durschschnittsmann damit irritiert. Aber sie ist halt so, ich kann ihr das nicht zum Vorwurf machen. Sonst muß man halt einen Mann da hinsetzen.

  355. Interesanterweise ist der Bartsch nur in gutmenschenhafter Duckstellung rüber gekommen. Ich kannte den gar nicht. Der scheint wirklich an das Gute im Menschen zu glauben. Kann gar nicht verstehen, wie der unter Hyänen wie der Kipping sich behaupten will. Wenn man den Bartsch mit der Kipping oder der Pau vergleicht kann man sehen, dass Frauen viel schlimmer sein können als Männer. Viel schlimmer!
    Aber das erleben wir ja auch mit Merkel.

  356. #459 Lichterkette

    FDP räubert im AfD-Programm

    Das Regime läßt die FDP wieder hochschreiben, in der Hoffnung, daß sie der AfD Stimmen wegnimmt.

    Also immer daran denken und weitersagen: Die FDP ist eine Systempartei! Sie wird jetzt reaktiviert, um Stimmen abzugreifen.

  357. Kommentar aus der Welt:

    Anne Will versucht es bei Petry mit dem Holzhammer

    Von Ralf Dargent
    vor 3 Stunden

    Integration per Gesetz war das Thema der Talkshow – die in einer konfusen Debatte endete. Schuld war auch die Moderatorin. Will versuchte, die AfD-Chefin mit einer alten Islam-Studie zu provozieren.

    Fragt ein CDU-Vorstandsmitglied: „Wie war dein Wochenende?“ Antwortet das andere CDU-Vorstandsmitglied: „Frag‘ lieber nicht. Ich war in Merkels‘ Auftrag zur ‚Ohne-Schaum-vor-dem-Mund-Talkshow mit der AfD.“ Ob es in Zukunft wohl so im Konrad-Adenauer-Haus zugeht? Thomas de Maizière hätte jedenfalls allen Grund, seinen Arbeitstag so zu beginnen.

    Er war schließlich der erste führende Unions-Kopf, der für die neue Marschroute von CDU-Chefin Angela Merkel für den Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) herhalten musste. De Maizière traf Sonntagabend bei Anne Will auf Frauke Petry und eine Debatte zum Thema „Integration per Gesetz – Wer soll zu Deutschland gehören?“.

    De Maizière erfüllt Merkels Arbeitsauftrag

    Die bevorstehende Verabschiedung des ersten Integrationsgesetzes für Deutschland setzte den äußeren Rahmen für die Sendung.

    Doch so kurz nach der Merkel-Anweisung hatte das Ganze natürlich noch die zweite Ebene, nämlich einen CDU-Innenminister, der auf die AfD-Bundessprecherin prallt. De Maizière erfüllte dabei voll den Arbeitsauftrag seiner Parteichefin. Er ließ sich von der äußerst penetranten und unangenehm arroganten Petry nicht aus der Ruhe bringen. Ob der von Merkel verordnete offensivere Umgang mit der AfD aber so entlarvend wird wie offensichtlich gedacht, scheint zumindest fraglich.

    Denn der Talk am Sonntagabend war in vielen Phasen so konfus, dass es nur schwer zu ertragen war. Eine nachvollziehbare Argumentation fand kaum statt. Dafür gab es ein Durcheinander im Diskutieren und eine Talkmasterin, die diesmal sichtlich überfordert war. Und die ganz offensichtlich vorhatte, mit dem Holzhammer die ach so große Dämlichkeit der AfD zu entlarven.

    In der zweiten Hälfte der Sendung ging es nämlich um den Islam. Und da zauberte Anne Will eine Bertelsmann-Studie aus dem Hut. Was sie denn glaube, wie viele hochreligiöse sunnitische Muslime die Demokratie für eine gute Regierungsform halten, wollte Will von Petry wissen. Laut der Studie seien dies 90 Prozent. Zweite Frage aus der Studie an Petry gerichtet: Wieviele Muslime haben nichts gegen die Homo-Ehe? 40 Prozent. Petry ließ alles abtropfen: „Die Frage beanworte ich eh nicht, so wie die erste“, sagte sie nur.

    Vor dem Hintergrund der von der AfD geführten schrillen Debatte über den Islam, fand Will es „interessant“, dass Petry die Zahlen der Studie nicht kannte. Mag sein, dass die Moderatorin „interessant“ fand, dass Petry eine im Januar vergangenen Jahres veröffentlichte Studie nicht parat hatte. Aber tatsächlich wirkte es vor allem äußerst albern, die Rechtspopulistin Frauke Petry auf diesem Wege vorführen zu wollen.

    Integration bestehen – wie eine Abi-Prüfung

    Es hätte vermutlich mehr gebracht, wenn Anne Will die immer wieder ungeniert unterbrechende Petry einfach mit mehr Resolutheit in ihrem Redefluss eingeschränkt hätte. Dann wäre auch eine Debatte möglich gewesen – interessante Gesprächsansätze gab es nämlich durchaus.

    So kritisierte der Migrationsforscher Ruud Koppmanns das geplante Integrationsgesetz der Bundesregierung. Aber nicht etwa, weil es ihm zu abschreckend oder zu fordernd wäre. Nein, Koppmans verlangt mehr Strenge bei den Integrationskursen, bei denen er das Niveau der Deutschkurse für eher niedrig hält. „Man kann durchaus verlangen, dass Leute dieses Kursniveau nicht nur besuchen, sondern auch bestehen.“

    Integration wie eine Abi-Prüfung bestehen – ein interessanter Ansatz. Oder auch die Haltung von Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch, der sich wiederholt in seiner Forderung nach einer liberalen Flüchtlingspolitik auf die Haltung der Kirchen berief. Eine Verbindung, die die C-Parteien gerade nicht besonders suchen.

    „Es war falsch, es einfach laufen zu lassen“

    Petry dagegen war ganz klar in ihrer AfD-Haltung: „Was wir brauchen ist eine Reform des Aufenthaltsgesetz, wir brauchen kein Integrationsgesetz“, sagte sie pauschal zum Vorhaben der Bundesregierung. Bei diesem Thema kam es zu einer der wenigen direkten Konfrontationen zwischen der AfD-Frau und dem Bundesinnenminister. „Anders als Frau Petry es gesagt hat“ sei es bei Einwanderern aus Vietnam, Polen oder der Türkei auch nicht von selbst gut gegangen. „Es war falsch, es einfach laufen zu lassen“, sagte de Maizière zu der These Petrys, die Einwanderer dieser Länder hätten einfach mitmachen wollen und sich deshalb selbst integriert.

    „Wir lernen aus den Fehlern. Das ist hoffentlich ein großer Wurf“, sagte de Maizière zu seinem Gesetz. Und praktisch in einem Nachsatz. „Das braucht Zeit, das braucht Geduld, das wird Ärger machen.“ Ein Ärger, zu dem es weitere Talkshows geben wird – und in denen dann offensiver als bislang Unionspolitiker der AfD im Auftrag Merkels das Wasser abgraben sollen.

    http://m.welt.de/vermischtes/article155162812/Anne-Will-versucht-es-bei-Petry-mit-dem-Holzhammer.html

  358. FAZ über Anne Wills Bertelsmann-Studie:

    Zum guten Schluss zieht Anne Will noch ein Ass aus dem Ärmel, mit dem sie die stets auf Attacke gepolte Frauke Petry ausstechen will: Ob sie wisse, wie viele der „hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland die Demokratie für eine gute Regierungsform halten? Weiß Frauke Petry selbstverständlich nicht. Neunzig Prozent seien es, sagt Anne Will und schiebt den Prozentsatz der „hochreligiösen Sunniten“ hinterher, die in diesem Land leben und angeblich die Homosexuellen-Ehe befürworten: 40 beziehungsweise 58 Prozent seien es.
    Wo kommen die Zahlen her?

    Angesichts eines solchen Beweises religiöser und weltanschaulicher Toleranz im Nathan-der-Weise-Format ist man, also in diesem Fall Frauke Petry, schon etwas baff: Dann haben wir ja gar kein Problem! Im nächsten Moment aber wird man doch skeptisch. Wo kommen die Zahlen her? Aus dem „Religionsmonitor. Sonderauswertung Islam“ der Bertelsmann-Stiftung, dem eine Umfrage aus dem Jahr 2012 unter 14.000 Menschen aus dreizehn Ländern und eine ergänzende Emnid-Befragung von Ende 2014 zugrunde liegt, aus deren Zusammenfassung nicht so ganz genau hervorgeht, wie viele Nicht-Muslime und Muslime befragt und wer wozu mit welcher Fragestellung genau behelligt wurde und ob das alles so repräsentativ ist, wie es klingen soll, wenn es heißt, unter den „reflektierten, hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland seien 58 Prozent für die Homo-Ehe. Wer definiert, was „reflektiert, hochreligiös“ ist? Und warum sind die Vorbehalte beim Menschen gegen den Islam am größten, die überhaupt keinen Umgang mit Muslimen haben?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-anne-will-wie-halten-wir-es-mit-dieser-religion-14222383.html

  359. Ich hab die Sendung mal überflogen.
    PETRY muss mal etwas ruhiger werden
    Die hektische Sprechweise ist anstrengend. Wir vor allem diesmal nicht notwendig. Weil die ja diesesmal nicht ganz so angeschossen und ständig unterbrochen wurde.
    Hoffe die wird da besser wenn die jetzt öfter in Ruhe reden darf.

  360. Warum will die Sperre kein integrationsgesetz?
    Meiner Meinung nach brauchen wir das unbedingt. Nicht nur für die neuen, sondern auch und vor allem für diejenigen nochtintegrierten die seit 40 Jahren hier sind
    Das diesesx schärfer sein muss ist etwas anderes

  361. Sperre Autokorrektur
    Warum will die Petry…

    Positiv fand ich das es jetzt auch Applaus für die AFD gab

  362. #466 Lichterkette

    „hochreligiösen Sunniten“

    Ich weiß nicht wie diese Umfragemacher „hochreligiös“ definiert haben aber „hochreligiöse Sunniten“ sind für mich Salafisten und die haben in der Regel zu 100% nichts für Demokratie und Schwule übrig.

    Diese 2 Fragen von Will war der Witz der Sendung.
    Grundsätzlich gilt: Je mehr sich ein Moslem mit dem Islam verbunden sieht, desto intoleranter ist er allen Nichtmoslems. Um das zu wissen braucht man keine Analysen, Umfragen oder umfangreichen Nachforschungen anstellen.

  363. Frauke Petry hat diese verstaubte „Muppet Show“ ordentlich durcheinander gewirbelt.

    Sehr erfrischend.

    Gestern waren 85 044 Besucher bei PI.

  364. die Bertelsmannsstudien sind genauso daneben,wie die Wahlumfragen..
    Lisa Mohn ist ja die Freundin von der Merkel und da fallen diese verlogenen und getürkten Studien auch immer so aus,dass diese Merkel ja keinen weiteren Schaden zufügen

  365. Als „anerkannte Islamwissenschaftlerin“ täte Frau Kaddor gut daran, sich dafür einzusetzen, dass das Kopftuch in öffentlichen Einrichtungen verboten wird. Sie trägt keines und als „Islamwissenschaftlerin“ muss sie ja wissen, dass das nicht notwendig ist. Warum tingelt sie nicht durch die Moschee-Gemeinden und wirbt dafür?
    Weil sie von Ihresgleichen wohl kaum so anerkannt ist, wie von unserem Staat, in einer Moschee würde sie wohl kaum einen Job bekommen. Dennoch lässt man sich von ihr was vom Pferd, bzw. vom ISLAM erzählen…

  366. Unter dem Vorwand zur Abschreckung Russlands sowie schwache Nato-Länder wie Litauen zu schützen, setzt die USA mit Hilfe der Nato, welche mittlerweile zu einer Angriffs-Armee geworden ist, ihre Einkreisungsstrategie fort.
    Gesteuert wird der Truppenaufmarsch von dem neuen Nato Oberbefehlshaber Curtis Scaparrotti. Die Vorgänger haben wohl keine befriedigende Arbeit geleistet. Deutschland soll 150 – 250 Soldaten in Litauen als Teil eines Nato-Bataillons stationieren.
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, eine siebenfache Mutter und Ärztin befielt also „Marsch“ gegen Russland.
    Keiner fällt ihr ins Wort. Kein Parlament, keine Opposition diskutiert, – Nichts, keiner leistet Widerstand! Amerika steht unter Zeitdruck, längst sind andere Länder in der Lage, den Plan einer Weltherrschaft durch die USA, zu verhindern. Deutschland wird durch die USA in einen Vernichtungskrieg getrieben.
    Niemand in Deutschland oder Europa gebietet Einhalt – Im Gegenteil! Ich wünsche mir von der deutschen Regierung, dass sie primär die Interessen unseres Landes wahrt und das Leben der Bürger schützt.

  367. Petry kam leider – völlig unabhängig von den Inhalten, die sie gesagt hatte – nicht gut rüber. Sie wirkte zum Teil wie ein hektischer Aufziehkasper, der zu viel in zu kurzer Zeit sagen wollte. Der Normalzuschauer musste zu oft denken, was will die überhaupt, was soll das denn jetzt.

    Ruhiger und weniger ist manchmal mehr und man muss auch nicht alle Inhalte in einen Satz packen. So wie gestern wirkte es wie ein chronischer Fall von Polit-ADHS.

    Das ist jetzt aber hauptsächlich Stilkritik.

  368. die Frau Petry war einfach klasse-Bravo Frauke,hast du alle nieder gemacht.
    Es lebe Petry!!!!!!!

  369. #472 My comment is awaiting moderation (09. Mai 2016 06:05)
    #466 Lichterkette

    „hochreligiösen Sunniten“

    Ich weiß nicht wie diese Umfragemacher „hochreligiös“ definiert haben aber „hochreligiöse Sunniten“ sind für mich Salafisten und die haben in der Regel zu 100% nichts für Demokratie und Schwule übrig.

    Diese 2 Fragen von Will war der Witz der Sendung.
    Grundsätzlich gilt: Je mehr sich ein Moslem mit dem Islam verbunden sieht, desto intoleranter ist er allen Nichtmoslems. Um das zu wissen braucht man keine Analysen, Umfragen oder umfangreichen Nachforschungen anstellen.
    —————

    Hinzu kommt, dass man bei Muslimen immer damit rechnen muss, dass selbst ihre Antworten auf solche verfängliche FragenTaqiyya-Antworten sein können, die nicht ihre tatsächliche Meinung wiederspiegelt. Es ist zu bezweifeiln, dass sie dann in ihrer Meinungsäußerung diesbezüglich Aufrichtigkeit walten lassen. Taqiyya in ihnen ist der Souffleur, der ihnen dem Fragesteller die passende und gewünschte Antwort liefert. Diese Umfrage ist für mich eher der Beweis für Taqiyya als eine Form des Dshihads. Diese vermeintlichen Gebildeten dieser Bertelsman-Studie offenbaren sich hierin einmal mehr als die Deppen der Nation. Sie wollen zwar lernen und uns lehren, aber wollen nicht zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

  370. So, Freunde, auch wenn als Beitrag #490 wahrscheinlich von keiner Sau mehr gelesen, mein Senf zur gestrigen Sendung:

    Frau Petry war Spitze, klar, angriffslustig und pointiert. Sie konnte ihre Botschaft klar rüberbringen und die „Gegner“ und deren Schwurbelhirne demaskieren.

    Das war die Wende! AfD wirkt. Jetzt dranbleiben und härter als je zuvor arbeiten!

  371. Das hier ist die bessere „Welt“-URL, Leserkommentare inclusive, gleich der erste sieht die Dinge wie ich, siehe oben #407:

    Nach Petrys Auftritt frage ich mich: Warum ist die Lernkurve bei ihr so flach? Hat sie keine Berater? Meuthen, Gauland, v. Storch, Weidel u.a. treten relativ gelassen auf, reden nur wenn sie gefragt werden, konzentrieren sich auf wenige, klare Botschaften. Petry dagegen tritt wie eine testosterongesteuerte Preisboxerin auf, die alles in den Boden rammen will, Freund (z.B. Koopmanns) und Feind nicht unterscheiden kann, sich in jeden Zicken-Infight stürzt und für die das letzte Wort zu haben wichtiger ist als die mediale Wirkung.

    http://www.welt.de/vermischtes/article155162812/Anne-Will-versucht-es-bei-Petry-mit-dem-Holzhammer.html

  372. Bertelmanns-Studien sind immer von der Scharia-Partei-Deutschland in Auftrag gegeben.
    Das die Pro-Islam ausgelegt sind, dürfte doch nicht überraschen.

  373. #479 arminius arndt (09. Mai 2016 07:33)
    Ihre Einschätzung teile ich nicht. Sie hat sich nicht über den Tisch ziehen und nicht das Konzept aus der Hand nehmen lassen. Sie hingegen machen eher den Eindruck das Haar in der Suppe zu suchen, wo keine Haare sind.

  374. #481 Poli Tick (09. Mai 2016 07:45)
    So, Freunde, auch wenn als Beitrag #490 wahrscheinlich von keiner Sau mehr gelesen, mein Senf zur gestrigen Sendung:

    Frau Petry war Spitze, klar, angriffslustig und pointiert. Sie konnte ihre Botschaft klar rüberbringen und die „Gegner“ und deren Schwurbelhirne demaskieren.

    Das war die Wende! AfD wirkt. Jetzt dranbleiben und härter als je zuvor arbeiten!
    —-
    Volle Zustimmung! Sie sehen, es hat sich noch jemand für Ihren Kommentar interessiert. Ihnen einen schönen PEGIDA-Montag. 😉

  375. Anne: „Wieviele Moslems sind total tolerant?“

    (Blöde Frage, das weiss kein Mensch, zu allerletzt die Anne – und bestimmt auch irgendwelche Umfragevögel nicht, die zudem sicher auch nicht immer ehrliche Antworten bekommen. Die Anne verkauft ihre Umfragezahl jedoch trotzdem triumphierend wie die reine Wahrheit.)

    Frauke: „Keine Ahnung.“

    (Wer eine andere Antwort gibt, lügt.)

    Anne: „Über 90%!“

    Fazit und Zweck der Sendung: „Petry ist endlich entlarvt! Sie hat keine Ahnung vom Islam.“

    Im Ernst: Frau Petry hat sich gut geschlagen, ist aus der unnötigen Verteidigungshaltung herausgekommen, in die man sie drängen und in der man sie unbedingt halten wollte – und ist sich trotzdem treu geblieben.

    Ihr habt zwar nicht die Macht, AfD, Ihr seid aber die politischen Angreifer, die von all diesen äußerlich selbstgerechten Moralfassaden, diesen Heuchlern und abgefuckten Profitricksern gefürchtet werden! Zudem besitzt ihr die besseren, die schärferen Waffen! Nutzt sie!
    Setzt Eure Maßstäbe!

  376. #482 Heta (09. Mai 2016 07:49)

    Sie Unverbesserliche!
    Diese Frau hat noch wenigstens „Eierstöcke“ und verstand es sehr gut, den Nerv zu treffen! Und Ihren Nerv anscheinend auch. Sie hat somit alles richtig gemacht!

  377. FAZ-Hanfeld hat heute seine Zweifel an der von Will zitierten Bertelsmann-Studie formuliert, damals, als sie veröffentlicht wurde, Anfang 2015, waren WiWo-Leser deutlicher, Aleksandar Ritter zum Beispiel:

    Das ist eine weitere, Propaganda-Studie des Bertelsmann-Konzerns, dieses mal eine, die mit dem Ziel erstellt wurde spezifisch Einwanderung aus islamischen Ländern zu rechtfertigen.

    Die neoliberale Bertelsmann-Stiftung ist als leidenschaftliche Befürworterin von Zuwanderung bekannt. Und um diese Zuwanderung zu bewerben, fertigt sie eine Reihe Studien an, um erstens die angebliche Notwendigkeit von Zuwanderung (Stichwort Fachkräftemangel) oder aber die vermeintlichen Nutzen der Zuwanderer nachweisen wollen. Zu letzterer Sorte von Studie gehörte auch die letzt-veröffentliche Bertelsmann-Studie zum Thema Zuwanderung von Holger Bonin, die entgegen allen vormals in Europa durchgeführten Kosten-/Nutzen-Untersuchungen ein finanzielles Plus von 22 Milliarden Euro durch Einwanderer nachgewiesen haben wollte, das sich bei genauerer Sicht auf die Studiendaten als gigantisches Minus in Milliardenhöhe entpuppte.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/islam-studie-muslime-orientieren-sich-an-hiesigen-werten/11201512.html

  378. #487 grassort:

    Diese Frau hat noch wenigstens „Eierstöcke“ und verstand es sehr gut, den Nerv zu treffen!

    Eben nicht! Petry kam als Nervensäge rüber. Leider, muss ich dazusagen.

  379. Wieder Wahlkampfhilfe für die AfD:Sympathieträger Stegner im Interwiew im Morgenmagazin!!Wieder ein paar Stimmen weniger für die SPD!
    Der Typ ist einfach unerträglich.

  380. „Welt“-Leserkommentar (#482):

    Petry dagegen tritt wie eine testosterongesteuerte Preisboxerin auf, die alles in den Boden rammen will, Freund (z.B. Koopmanns) und Feind nicht unterscheiden kann,…

    Das war Petrys Grundfehler: Selbst zu Ruud Koopmans auf Konfrontation zu gehen, statt zu erkennen, dass sie Koopmans für eine gemeinsame Strategie nutzen kann. Ich saß da und dachte nur: wie dämlich! Wer Koopmans Studien kennt, weiß, dass ihre Ergebnisse meilenweit von Bertelsmännischer Gefälligkeit entfernt sind:

    https://www.wzb.eu/sites/default/files/u252/s21-25_koopmans.pdf

  381. #489 & #491 Heta

    Diese Frau hat noch wenigstens „Eierstöcke“ und verstand es sehr gut, den Nerv zu treffen!

    Eben nicht! Petry kam als Nervensäge rüber. Leider, muss ich dazusagen.

    Ich saß da und dachte nur: wie dämlich!
    _______________________________________________

    Frau Petry hätte vielleicht 1-2x länger Atem holen können. In der Sache hat sie aber ausgezeichnet argumentiert.

    Grundsätzlich ist es ihre Aufgabe, den Mainstream zu nerven, zu dem Sie hoffentlich nicht gehören!?

  382. #486 Selberdenker (09. Mai 2016 07:56)

    Anne: „Wieviele Moslems sind total tolerant?“
    —————

    Frau Petry hätte bloß schlagfetrig sein müssen.

    Der Prozentsatz bei den Gebildeten wird hoch liegen, bei den vielen Analphabeten die kommen wird es jedoch genau umgekehrt sein. Zak schon hätte Will dass Kinn hängen lassen.

  383. Lamya Khaddor will uns ihren Schmuseislam als den wahren Islam verkaufen. Das von ihr und Khorchide mitgegründete Muslimische Forum Deutschland ist eine Totgeburt.

  384. Wann wird man eigentlich endlich begreifen, dass Petry nicht langsamer sprechen kann. Das ist halt ihre Natur. Genauso wie sie eine bestimmte Körpergröße hat, unverrückbar für immer festgeschrieben. Absolut unveränderlich.

    Sie könnte lediglich vielleicht lernen den Gedankengang in kürzere Einheiten aufzuspalten, statt alles in einem Aufwasch runterzurasseln. Das wiederum würde nur gehen, wenn sie sich unterbrechen lassen würde.

  385. Prof.Koopmans?
    Hat hier in den Niederlande noch nie jemanden etwas von gehort!
    Vollig unbekannt.

  386. Also besser hätte ich schrieben sollen. Die Sprechgeschwindigkeit von Petry ist genauso festgeschrieben wie ihre Stimme selbst. Da kann man nichts ändern!
    Kabarettisten sprechen privat genau so bekloppt wie auf der Bühne. Entweder kann man seine Eigenaretn zum Markenzeichen machen oder nicht.
    An James Stewart wurde der linkische (immer etwas schräge) Gang (weiß nicht wie man das bezeichnen soll) beanstandet. Es wurde sein unverwechselbares Markenzeichen. Hort Tappert hatte man von der Schauspielerei abgeraten. Er wurde zum Markenzeichen seiner selbst. Hallervorden wurde so bekannt, weil er so blöd aussieht.

    Petry wird also entweder mit dem schnellen Sprechen durchkommen oder abgelöst werden.

  387. #467 Lichterkette (09. Mai 2016 05:52)

    Bei solchen hinterhältigen Fragen muss man Gegenfragen stellen, i.d.R. Definitionsfragen, wie „Wie werden „hochreligiöse Sunniten“ definiert?“, weiter wer wie befragt wurde und es hätte sich die Gegenfrage an Will aufgedrängt, ob sie den Begriff „Taqiyya“ kenne und ob sie, Will, Bertelsmannumfragen für seriös halte.

  388. #482 Heta (09. Mai 2016 07:49)

    Ist alles richtig. Und genau deshalb ist sie unverwechselbar Petry! Wieso soll sie eine andere sein? Nochmal wenn das nicht ankommt, so wird sie abgelöst werden. Ändern wird sie sich nicht, genmau so wenig wie die Stimme selbst (daran erkennt man einen Menschen ein Leben lang). Ich finde es gut, wenn jemand so ist wie er ist (habe ich auch mal so in einem Training für Präsentationen beim Kunden so gesagt(*)).
    Und was sie sagt ist je i.a. OK. Sie verhaspelt sich ja kaum. Aber wenn es nicht ankommt wird sie halt abgewählt.

    Wir hatten mal so ein Training als ich in München gerade angefangen hatte. Ich fand das schon in Ordnung, dass man an seiner Körperhaltung feilen sollte, Outfit, wohin man sieht, Mimik, Gestik usw. Aber seine Grundeigenschaften kann man nicht ändern..

    Aber wir werden sehen.

  389. Die Scharia-Wachtel Lamya Kaddor hat so tollen Islamunterricht für ihre Moslem-Kinderchen gemacht, dass die reihenweise zum Islamischen Staat übergewechselt sind und heute in Syrien und im Irak für ihren Blut-Allah morden und versklaven.

    Alleine das zeigt doch, dass die Scharia-Wachtel die Zuschauer in ihrer typischen moslemischen Taqiyy-Art verarscht und anlügt.

    🙂

  390. Auch wenn sie bei euch den Ruf einer Mischung aus Universalgenie, Mutter Theresa, Supermodell und rhetorischen Supermensch hat, allemal muss der geneigte Seher der Sendung feststellen, dass sie sich aus jeder konkreten Frage rauslaviert.
    Aber da sie ja in der AfD ist, ist das nur folgerichtig da ja die AfD keine wirklichen Antworten hat und die Kleingeistigen eben mit Parolen abspeist.

  391. Bei aller berechtigten Kritik sollten wir bedenken, dass ein zu hoher Perfektionsdruck zu Verunsicherungen, wenn nicht gar Verkrampfungen bei denjenigen AfD-Leuten führen kann, die sich überhaupt dazu bereit finden, sich in so eine Gladiatoren-Arena wie eine TV-Live-Talkshow zu begeben.

    Man sollte da nicht überzogen hohe Maßstäbe anlegen, zumal fast alle AfD-Mitglieder erst Routine mit so etwas entwickeln müssen.

    Es wäre schade, wenn sich aufgrund von übertriebenem Perfektionsdruck aus den eigenen Reihen kaum noch jemand findet, der den Mut hat, sich in so eine Runde zu setzen oder dann so verkrampft in dem Wunsch, es allen Recht zu machen, dass es eher schlechter als besser wird.

    Wichtig wäre m. E., dass die AfD öfter mal neue Gesichter nach vorne bringt, damit nicht der Eindruck beim Durchschnittszuschauer entsteht, die AfD sei so eine Petry-Partei.

    Das Problem bei Leuten aus der „zweiten Reihe“ ist aber, dass sie natürlich noch weniger Routine mitbringen als Petry und Gauland. Man muss den Leuten aber eine gewisse „Lernzeit“ zugestehen, damit sie wachsen können.

  392. #498 Der boese Wolf (09. Mai 2016 09:06)

    Also die Frage von Will war doch so bekloppt, dass Petry so verdutzt war, dass sie völlig zurecht die Antwort verweigert hat. Vielleicht hätte sie die Beklopptheit der Frage thematisieren sollen, aber das hat sie doch dadurch getan, dass sie keine Antwort gab. So eine Reaktion muß möglich sein.

  393. #498 Paula (09. Mai 2016 09:37)

    Vorgestern war Peter Bystron beim BR-Strammtisch. Ein Sieg auf ganzer Linie. Ruhig, gelassen, sachkundig.

    Dennoch gehört Gegenfragen stellen und Begriffsdefinitionen abfragen zum unabdingbaren Handwerkzeug bei Diskussionen und Interviews. Das muss sitzen, wie ein pawlowscher Reflex. Wer fragt, führt und greift an. Das machen die Anderen auch.

  394. Die fette Kaddor ausbürgern und dann über Mekka ohne Kopftuch durch die Bundeswehr mit einem Falschirm abwerfen.

    🙂

  395. Kaddor die Mutter aller Scharia-Kopfabschneider und aller gewaltbereiter Mohammed-Anbeter.

    🙂

  396. Frauke Petry ist herrlich aggressiv!

    Endlich ist sie weg von der Opferrolle.

    Bei der fetten Kaddor merkt man langsam, dass ihre Gehirnzellen verfetten und Islam blöd macht.

    🙂

  397. #476 lisa (09. Mai 2016 07:00)

    „die Bertelsmannsstudien sind genauso daneben,wie die Wahlumfragen..“

    Ja.

    „Lisa Mohn ist ja die Freundin von der Merkel und da fallen diese verlogenen und getürkten Studien auch immer so aus,dass diese Merkel ja keinen weiteren Schaden zufügen“

    Nö.
    Als kleiner Angestellter überlege ich es mir zehn Male, bevor ich mich mit dem Vorgesetzten anlege. Wenn Merkels Freundinnen Elisabeth Mohn und Friede Springer eine krause Stirn ziehen über irgendetwas, was Merkel äußert oder tut, dann möchte ich nicht in der Haut der BUNT-Kanzler-Darstellerin stecken.

  398. Es war spannend und Frauke Petry war super. Sie guckte sehr erstaunt, als de Maizière sich einen Patrioten nannte. Patriot für Deutschland? Oder für die EUdSSR?
    Was nun alles möglich ist: Etliche Politiker sagen, dass der ismlam nicht zu Deutschland gehört, man läd Petry ein, lässt sie zu Wort kommen (es ist allerdings auch schwer , sie zu bremsen) und es wird für sie Beifall geklatscht, Die Misere ist Patriot…

    Die Will mit der Examensfrage zu den Werten der Bertelsmannstiftung wollte beweisen, dass Petry keine Ahnung vom Islam hat, weil sie eine MSM-Statistik nicht auswendig gelernt hat…

  399. Der Holländer ist gut. Er spricht das aus, was die AfD nie so sagen dürfte ohne dass nicht-gute Gutmenschen abkotzen würden.

    🙂

  400. Frauke Petry hat endlich über den Islam dazu gelernt.

    Vielleicht liest sie jetzt heimlich PI!

    🙂 🙂 🙂

  401. Ob sie wisse, wie viele der „hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland die Demokratie für eine gute Regierungsform halten? Weiß Frauke Petry selbstverständlich nicht. Neunzig Prozent seien es, sagt Anne Will …
    (FAZ; #467 Lichterkette)

    Herrjeh, erstens Bertelsmann-Stiftung. Und zweitens darf man auch nicht alles glauben, was bei Befragungen gesagt wird. Schon gar nicht, wenn man taqiyya-geschulte Moslems befragt.

    Demnächst hören wir:
    „98 Prozent der hochreligiösen Sunniten sagen, der Islam ist friedlich“ – hahahahaha!

  402. Der Staatsfunk ist endlich weg von der Sarrazin-Strategie.

    Einer gegen alle geht nicht mehr!

    🙂

  403. 498 Paula (09. Mai 2016 09:37

    Es wäre schade, wenn sich aufgrund von übertriebenem Perfektionsdruck aus den eigenen Reihen kaum noch jemand findet, der den Mut hat, sich in so eine Runde zu setzen oder dann so verkrampft in dem Wunsch, es allen Recht zu machen.
    ———————

    Diesem Druck,würden von hier nur wenige standhalten ohne zu hyperventilieren..

    Zumal noch hinzukommt,sich nicht frei in der
    Öffentlichkeit bewegen zu können..

    Die Bedrohung,der sich die Spitze der AfD ausgesetzt sieht,ist schon immens.

    Petry und Weidel,sind beide auf ihre Weise,
    mit die besten Pferde im Stall der AfD..

  404. Es ist eigentlich völlig egal, wie diese absurden Veranstaltungen ausgehen. Die Frustration und Wut der Bürger entsteht aus dem täglich gelebten Alltag. An dem ändert die Auswahl einer solchen Gesprächsrunde und die relative Performance der Teilnehmer rein gar nichts.

  405. #509 Biloxi (09. Mai 2016 10:10)
    Ob sie wisse, wie viele der „hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland die Demokratie für eine gute Regierungsform halten? Weiß Frauke Petry selbstverständlich nicht. Neunzig Prozent seien es, sagt Anne Will …
    (FAZ; #467 Lichterkette)

    Herrjeh, erstens Bertelsmann-Stiftung. Und zweitens darf man auch nicht alles glauben, was bei Befragungen gesagt wird. Schon gar nicht, wenn man taqiyya-geschulte Moslems befragt.

    Demnächst hören wir:
    „98 Prozent der hochreligiösen Sunniten sagen, der Islam ist friedlich“ – hahahahaha!
    ———————–

    Es ist euch doch völlig egal, wer die Umfrage macht, für euch gilt nur das Ergebnis.
    Passt es euch in dem Kram, werden diese Umfragen genüsslich zitiert und zelebriert.
    Passt euch das Ergebnis nicht, ist der Umfrageinstitut natürlich eine Vertreter des Lügensystem und alle beschissen.

    Aber so ist das hier immer.
    Nicht die Tatsachen oder Fakten spielen eine Rolle, sondern nur wer sie übermittelt.
    Sagt Frau Roth „heute ist Montag“, komme x „Patrioten“ daher, die sage das der echte Patriot nach dem julianischen Kalender lebt und es eigentlich Mittwoch ist.
    Und deswegen kann man das hier nicht ernst nehmen und deswegen werdet ihr auch niemals etwas erreichen.

  406. Die Wahrheit ist doch: es bleiben alle hier, die schon mal da sind. Nur ein ganz kleiner Teil geht zurück, egal aus welcher Gruppe.

    Das sind die Fakten. Viele Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive warfen ihren Pass weg und können gar nicht abgeschoben werden.

  407. Gott sei Dank ist Stalin tot!

    Das müsste sich mal unter den SED-Die-Linken-Anhängern rumsprechen!

    🙂

  408. Man merkt dass z.B. bei de Maizière das Mikrofon im Regie-Raum mehr aufgedreht wird, als bei Frauke Petry!

  409. Ich bleibe dabei, Frau Petry hätte gestern mehr den Satz „In der Ruhe liegt die Kraft“ berücksichtigen wollen.

    So hat es nur ausgewiesenen AfD- Fanboys gefallen und der de Maiziere konnte sich prima als der ruhige, souveräne, staatstragende Onkel verkaufen.

    Inhaltlich habe ich an Petry von gestern nur einen einzigen Punkt zu kritisieren und das war der, mit dem Religionsunterricht. Solche DDR Annäherungen gehen in Ländern wie Bayern oder BaWü gar nicht. Der Rest war ok und gut, nur eben zu hastig im Vortrag und weniger wäre manchmal mehr gewesen.

  410. Angesichts eines solchen Beweises religiöser und weltanschaulicher Toleranz …
    (FAZ, #467 Lichterkette)

    „Beweis“ – hahahaha! Demnächst werden uns auch noch die frechsten Lügen Mazyeks als „Beweis“ untergejubelt.

    Ach so, jetzt kommt die FAZ ja selbst ins Grübeln:
    Im nächsten Moment aber wird man doch skeptisch. Wo kommen die Zahlen her?

    Eben!
    Und überhaupt: Befragungen. Erstens können die Leute Lügen, zweitens können sie in Irrtümern gefangen sein und bestens Wissens etwas ganz Falsches sagen. Drittens ist derlei, wie in diesem Fall, stark interessengeleitet. Aber wem sage ich das alles hier.

    Jetzt warten wir auf eine von Mazyek in Auftrag gegebene „Studie“ der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen von FORSA basiert.

  411. Kann man der Koddor nicht das Maul stopfen?

    Vielleicht mit viele Sahnetörtchen!

    🙂

  412. #479 arminius arndt (09. Mai 2016 07:33)

    Petry kam leider – völlig unabhängig von den Inhalten, die sie gesagt hatte – nicht gut rüber. Sie wirkte zum Teil wie ein hektischer Aufziehkasper, der zu viel in zu kurzer Zeit sagen wollte. Der Normalzuschauer musste zu oft denken, was will die überhaupt, was soll das denn jetzt.

    _________________________

    Hoffentlich merkt das die Parteibasis bald mal. Petry kann meinetwegen verwalterische Aufgaben für den Vorstand erledigen. Aber sie an die Öffentlichkeit zu lassen kostet Stimmen.

    Gerade bei solchen Sendungen müssen Leute rhetorisch top, ruhig und standfest rüber kommen. Die Misere hat, das muss man fairerweise einfach sagen, einen sehr viel professionelleren Eindruck gemacht als Petry. Nur zu toppen war das noch durch die Grüne Jacke.

  413. 498 Paula (09. Mai 2016 09:37

    Es wäre schade, wenn sich aufgrund von übertriebenem Perfektionsdruck aus den eigenen Reihen kaum noch jemand findet, der den Mut hat, sich in so eine Runde zu setzen oder dann so verkrampft in dem Wunsch, es allen Recht zu machen.
    ———————

    Diesem Druck,würden von hier nur wenige standhalten ohne zu hyperventilieren..

    Zumal noch hinzukommt,sich nicht frei in der
    Öffentlichkeit bewegen zu können..

    Die Bedrohung,der sich die Spitze der AfD ausgesetzt sieht,ist schon immens.

    Petry und Weidel,sind beide auf ihre Weise,
    mit die besten Pferde im Stall der AfD..

  414. #501 Der boese Wolf (09. Mai 2016 09:49)

    #498 Paula (09. Mai 2016 09:37)

    Vorgestern war Peter Bystron beim BR-Strammtisch. Ein Sieg auf ganzer Linie. Ruhig, gelassen, sachkundig.

    Dennoch gehört Gegenfragen stellen und Begriffsdefinitionen abfragen zum unabdingbaren Handwerkzeug bei Diskussionen und Interviews. Das muss sitzen, wie ein pawlowscher Reflex. Wer fragt, führt und greift an. Das machen die Anderen auch.

    Petr Bystron ist ein politisches Naturtalent, der m. E. viel mehr über Bayern hinaus nach vorne geschoben werden sollte: Schlagfertig, gut informiert, wortmächtig – wie geschaffen für Talkshows.

    Allerdings habe ich ihn auch schon schlingern gesehen, etwa als er darauf angesprochen wurde, dass er ja selbst „Kind von Asylbewerbern“ (aus Tschechien) sei. Da musste er dann einen Moment um Fassung ringen, konnte das dann aber noch glattbiegen.

    Man muss realistisch sein: es ist unmöglich, auf JEDE mögliche Frage perfekt vorbereitet zu sein. Aber natürlich macht die Übung und Routine vieles leichter. Man sollte nicht zu streng sein – manches wird sich quasi von selbst entwickeln. Viel wichtiger ist, dass die AfD Dauerbrennerthema in den Medien wird, am besten jeden Tag, damit auch bei politisch weniger interessierten Menschen ankommt, dass es sich nicht mehr um eine Nischenpartei handelt, sondern um eine politisch relevante Größe.

  415. #516 Templer (09. Mai 2016 10:29)

    Man merkt dass z.B. bei de Maizière das Mikrofon im Regie-Raum mehr aufgedreht wird, als bei Frauke Petry!

    ____________________

    Schwachsinn.

  416. #509 Biloxi (09. Mai 2016 10:10)

    „Ob sie wisse, wie viele der „hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland die Demokratie für eine gute Regierungsform halten? Weiß Frauke Petry selbstverständlich nicht. Neunzig Prozent seien es, sagt Anne Will …
    (FAZ; #467 Lichterkette)

    Herrjeh, erstens Bertelsmann-Stiftung….“

    ************************************************

    Hier sei ergänzend vermerkt, daß der Begriff „Demokratie“ doppelt belegt ist. Zu meiner Zeit bedeutete er „Volksherrschaft“: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ – „… zum Wohle des deutschen
    Volkes.“
    Nicht: zum Wohle der Bevölkerung. Nicht: zum Wohle der Möntschen.

    Unter der heute herrschenden Religion des Humanismus versteht man unter Demokratie jedoch die Umsetzung der Möntschenrechte. Das bedeutet, daß jeder sogenannte Möntsch, z.B. ein Neger oder ein Edler Wilder aus dem Morgenland, das Recht besitzen sollte, sich in jedem unserer Länder nach seiner Wahl niederzulassen, ohne das Vorbedingungen gestellt werden dürfen.

    Möntschenfreund Peter Sutherland (Goldman Sachs):

    http://korrektheiten.com/2012/06/23/peter-sutherland-un-migration-ethnische-homogenitaet-multikulturell/

    Selig sind die, die da arm sind im Geiste. Um wirklich ein gläubiger Anhänger der Religion des Humanismus zu sein, muß man schon weißer Mitteleuropäer sein. Dermaßen einfältig ist kein Neger, kein Orientale. Diese Nichteuropäer sind klug genug, als Trittbrettfahrer auf diesen Zug aufzuspringen.

  417. Der Normalzuschauer musste zu oft denken, was will die überhaupt, was soll das denn jetzt.
    Ruhiger und weniger ist manchmal mehr und man muss auch nicht alle Inhalte in einen Satz packen. So wie gestern wirkte es wie ein chronischer Fall von Polit-ADHS.

    #479 arminius arndt –> und andere, die sich ähnlich geäußert haben:

    Erstens ist Frauke temperamentvoll, zweitens ist sie intelligent. Vielleicht bin ich ja kein Normalzuschauer, aber ich habe immer gewußt, was sie wollte.

    Einerseits wollen wir, daß Politiker „authentisch“ sind, andererseits kreiden wir es ihnen an, wenn etwas „nicht so gut beim Zuschauer ankommt“. Ja, was denn nun?

    Frauke ist, wie sie ist. Basta. Man kann zwar ein bißchen feilen, aber sie soll sich nicht verbiegen. Dann würde es nämlich wieder heißen: „Eiskalt und berechnend. Von der Sorte haben wir wahrlich schon genug.“

  418. #522 Paula (09. Mai 2016 10:43)

    Die mediale Präsenz bringt Stimmen. Auf jeden Fall. Der normale Mensch merkt, dass es keine „Nazis“, „Rassisten“ o.ä. sind, sondern normale Menschen, die aber deutlich mehr auf der Kappe haben, als der übrige Polit- und Medienhaufen.

    Auf die Frage an Bystron, wie viele Professoren noch in der AfD seien, hätte ich nach kurzer Antwort (200) gefragt, wie viele Professoren bei den Grüzis seien. Aber ich denke auch, dass Bystron noch viel weiter nach vorne kommen wird.

  419. Einige leiden hier offenbar an einer „Grünjackophobie“, zumindest im Fall Frauke Petry. Lächerlich. Und im Übrigen: Einigen gefällt ihre Art, anderen nicht. Einige mögen sie, andere nicht. Wie das eben so ist im Leben.

  420. Endlich hat Frau Petry normale Klamottten an.
    Sieht klasse aus und wirkt sympathisch, das lässt sie nicht mehr so verbiestert rüberkommen.

  421. #525 Der boese Wolf (09. Mai 2016 10:52)

    Die mediale Präsenz bringt Stimmen. Auf jeden Fall. Der normale Mensch merkt, dass es keine „Nazis“, „Rassisten“ o.ä. sind, sondern normale Menschen, die aber deutlich mehr auf der Kappe haben, als der übrige Polit- und Medienhaufen.

    Auf die Frage an Bystron, wie viele Professoren noch in der AfD seien, hätte ich nach kurzer Antwort (200) gefragt, wie viele Professoren bei den Grüzis seien. Aber ich denke auch, dass Bystron noch viel weiter nach vorne kommen wird.

    Apropos Professoren: Dazu hat Bystron mal schlagfertig gesagt (sinngemäß), die AfD hätte das Glück, viele Professoren und Promovierte in ihren Reihen zu haben – alles Fachleute, die andere Parteien als externe Berater teuer bezahlen müssten.

    Das meine ich mit Naturtalent. Er kann Inhalte mit Witz und einem sympathischen Auftreten verbinden. Für politisch stark interessierte Leute ist das sicher nicht das Wichtigste, aber wenn die Partei auch Otto Normalverbraucher erreichen möchte, ist das Gold wert.

  422. Dazu hat Bystron mal schlagfertig gesagt … Er kann Inhalte mit Witz und einem sympathischen Auftreten verbinden.
    #528 Paula (09. Mai 2016 11:02)

    Ja, von seinem gestrigen Auftritt beim Markwort-Stammtisch war ich hell begeistert. Er war einfach sensationell gut. Das wurde hier ja auch live von vielen genau so kommentiert. Apropos schlagfertig: Dieser Hanitzsch rechts neben ihm hielt ihm ja vor, die AfD habe so eine Art „Einer gegen Alle“-Mentalität, wozu gehöre, daß sie alle anderen Parteien schlecht aussehen lassen wolle.
    Darauf Bystron: „Das ist ja auch nicht schwer.“ 🙂 🙂

  423. @ #524 Biloxi (09. Mai 2016 10:47)

    Frauke ist, wie sie ist. Basta.

    So ist es!

    Nur eine Bemerkung von mir:

    In Sachen „Islam-Aufklärung“ ist Frauke nicht radikal genug. Sie könnte bei Michael Stürzenberger (oder PI) Fachkenntnisse über den Islam – Pro publico bono – erweitern und vertiefen.

  424. Zitat (#508 Biloxi):
    Ob sie wisse, wie viele der „hochreligiösen Sunniten“ in Deutschland die Demokratie für eine gute Regierungsform halten? Weiß Frauke Petry selbstverständlich nicht. Neunzig Prozent seien es, sagt Anne Will …
    (FAZ; #467 Lichterkette)

    Herrjeh, erstens Bertelsmann-Stiftung. Und zweitens darf man auch nicht alles glauben, was bei Befragungen gesagt wird. Schon gar nicht, wenn man taqiyya-geschulte Moslems befragt.
    ———————————————
    Dass Petry diese „Umfrageergebnisse“ unwidersprochen hat im Raume stehen lassen, war einer ihrer grossen Schwachpunkte bei Will.

    Schon ein zarter Hinweis auf den Koran und die Gesetze der Scharia hätte die Absurdität dieser Bertelsmann-Zahlen aufzeigen können. Petry sollte sich mal besser auf solche Punkte vorbereiten.

  425. #488 Heta; Aber Bertelsmann als neoliberal zu bezeichnen, also wirklich, das geht gar nicht, das blanke Gegenteil trifft da zu, altsozialistisch ist noch zu positiv dafür ausgedrückt. Bis vor wenigen Jahren, wurde alles was auch nur den Ruch hatte, irgendwie konservativ zu sein, als neoliberal verunglimpft.

    #512 Obama im Laden; Spielt keine Rolle, wenn einer einen Asylantrag abgegeben hat, dann muss er wohl irgendeine Herkuft angegeben haben. Andernfalls ist er definitiv nicht Asylberechtigt.
    Gut, auch dann eigentlich nicht. Genau dorthin kann er zurückgeschickt werden. Mich stört jedenfalls nicht, wenn der Pseudosyrer tatsächlich aus Nigeria stammt und nach Syrien geschickt wird.

    #521 maxilius67; Komisch, über den gelbe Pullunder vom Gensche, oder die roten Hemden, Jacken und Schlipse von roten Politikern regt(e) sich kein Schwein auf.
    Bei Petry wird über ihre Klamotten gelästert, egal was sie anhat, eventuell sollte sie mal probieren im Bikini aufzutreten, aber ich bin mir sicher, da findet sich auch wieder wer, dem das nicht passt.
    Vielleicht als Anregung, auf einem 3Eck Moslems auf dem anderen raus draufschreiben.

  426. #521 maxilius67 (09. Mai 2016 10:39)
    #479 arminius arndt (09. Mai 2016 07:33)

    Sie scheinen ja schon Meister vom Himmel gefallen gesehen zu haben. Ich jedenfalls nicht! Frau Petry hat mit Bravour das Schwert des Wortes beherrscht. Sie wird von Mal zu Mal besser.
    Dem professionellen Eindruck des de Maizière stehen aber auch früher getätigte andere „professionelle“ verbale Entgleisungen gegenüber, wie z.B.:
    Innenminister Thomas de Maizière über deutsche IS-Kämpfer: „Es sind unsere Söhne und Töchter“ – Deutschland | STERN.de

    29.10.2014 – „Das hat mit dem Islam nichts zu tun“: Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Interview mit dem …

    Diese Art der verhältnismäßig ehrlichen Diskussionsweise seitens dieses CDU-Ministers ist kommt aber anscheinend erst durch den Druck auf seine Partei auf Grund des Aufwindes für die AfD zustande und dadurch, dass PEGIDA wirkt. Dieses hätte ich bei einem solchen Amt und Alter des Ministers aber viel eher erwartet. Er muss damit nun klar kommen, dass er seinen Vertrauenskredit bei einer großen Zahl der Wähler verspielt hat, und zwar für seine alternativlose Angela Merkel, und das Volk das Ausmistens des Regierungsstalles, sowie der Einführung der Direkten Demokratie den Vorzug geben würde

  427. Mir ist nicht klar, was es an der frischen maigrünen Jacke kombiniert mit hellblau zu beanstanden gibt.

    Einfach chic!

  428. #533 grassort (09. Mai 2016 11:37)
    nur eine kleine Korrektur!
    #521 maxilius67 (09. Mai 2016 10:39)
    #479 arminius arndt (09. Mai 2016 07:33

    Diese Art der verhältnismäßig ehrlichen Diskussionsweise seitens dieses CDU-Ministers kommt aber anscheinend erst durch den Druck auf seine Partei auf Grund des Aufwindes für die AfD zustande und dadurch, dass PEGIDA wirkt. Dieses hätte ich bei einem solchen Amt und Alter des Ministers aber viel eher erwartet. Er muss damit nun klar kommen, dass er seinen Vertrauenskredit bei einer großen Zahl der Wähler verspielt hat, und zwar für seine alternativlose Angela Merkel, und das Volk das Ausmistens des Regierungsstalles, sowie der Einführung der Direkten Demokratie den Vorzug geben würde.

    —-
    nur kleine Korrektur des o. g.

  429. „Wir bekämen mit den Asylbewerbern „Menschen geschenkt“.

    „Es gehe jetzt um die „Schenkungssteuer“.

    Das war der Höhepunkt der Sendung! Frauke Petry war klasse!

    🙂

  430. #546 rosemaria (09. Mai 2016 11:43)
    Mir ist nicht klar, was es an der frischen maigrünen Jacke kombiniert mit hellblau zu beanstanden gibt.

    Einfach chic!

    ———————————-

    Eben, aber man meint wohl, Frauen müßten seriös wie Männer auftreten. Müssen sie aber nicht (können sie auch gar nicht); denn sie sind halt Frauen.

  431. Nun ja, man muss sich auch nicht alles schön reden und an ein paar kleinen Kritikpunkten stirbt niemand.

    Es bleibt zu hoffen, dass die AfD noch mehr an Stimmen gewinnt und wenn dann mal die Situation bei Talkrunden entsteht, wo eine Frau Petry nicht allein gegen alle spielen muss, dann wäre das das erste, sichere Zeichen, dass sich in diesem Land etwas geändert hat. Bis dahin lebe ich gerne mit Leuten wie Petry, die sich in die erste Linie stellen und zolle meinen Dank dafür, aber wo Verbesserungen möglich sind, da darf man sie nicht weg reden.

    Ich hoffe auf Klonovsky, den sie jetzt als Berater hat.

  432. #517 Templer

    Der Staatsfunk ist endlich weg von der Sarrazin-Strategie.

    Einer gegen alle geht nicht mehr!
    _________________________________________________

    Gute Kommentare, Templer!

    Frauke Petry hat enorm viel geleistet und verdient volle Unterstützung!

    Anne Will hat entweder Kreide gefressen oder schlicht, verstanden dass der Steuerzahler keine staatlich besoldeten Schleimer und Inquisitoren mehr unterstützt.

    Frauke Petry wird mit der AfD nicht nur den degenerierten Staatsfunk, sondern ganz Deutschland verändern.

  433. #543 verwundert (09. Mai 2016 11:27)

    „Genau besonders H. Stürzenberger ist sehr zu empfehlen, da er ja der einzige
    Islamexperte Weltweit überhaupt ist – zumindest sieht er und seine Adepten das so.“

    *************************************************

    Ach, du heiliger Strohmann. Heute im Kinderland: Wir baschteln uns einen Pappkamerade.
    I) Stelle eine Behauptung auf, die sonst niemand getätigt hat. Erfinde diese Behauptung entweder frei oder verzerre eine tatsächlich getätigte Aussage durch maßlose Übertreibung bis zur Unkenntlichkeit.
    II) Hyperventiliere nun über die Aussage, die du selber erstellt hast.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument

    Sie können sich noch so abmühen, an den von vielen hier vermißten großen Humoristen mit seinen EUro-Visionen werden Sie niemals auch nur ansatzweise herankommen.
    Achten Sie lieber von Ihrem Balkon aus auf Falschparker und rufen dann die Bullerei an, das wäre ein geeigneteres Steckenpferd für Sie.

  434. Bei 27:31 nickt Frau Kaddor zustimmend, obwohl sie den Inhalt des Satzes noch gar nicht kennt.
    De Maiziere hat bis dahin nur eine Reihe Nationalitäten aufgezählt.

  435. #536 Der boese Wolf (09. Mai 2016 10:52)

    „Die mediale Präsenz bringt Stimmen. Auf jeden Fall. Der normale Mensch merkt, dass es keine „Nazis“, „Rassisten“ o.ä. sind, sondern normale Menschen, die aber deutlich mehr auf der Kappe haben, als der übrige Polit- und Medienhaufen.“

    ***************************************************

    Ein Rassist ist jemand, der sich darüber freut, wenn seine Kinder und Enkel von der gleichen Sorte sind. Ein Rassist sorgt sich darum, daß seinem Nachwuchs in Zukunft ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt. Besteht ein Volk nicht zu einem hohen Anteil aus Rassisten, kann es sich bald aus der Evolution verabschieden.

  436. @ #543 verwundert (09. Mai 2016 11:27)

    Beim Rennen gegen den Islam um die Herrschaft in Europa – und insbesondere in Deutschland – gibt es keine Silbermedaille für den 2. Platz.

    Ist das Ihnen bewußt?

    Die Zeit der sanften Töne ist vorbei.
    Die Patrioten dürfen nichts verschweigen oder allzusehr auf „politische Korrektheit“ achten.

    KLARE SPRACHE WIE „SCHENKUNGSSTEUER“ IST ANGESAGT!

  437. A propos bunt. Ich bin immer bunt angezogen. Schon immer. Ich erinner mich an eine Kino-Vorschau so um 1962/63.
    Da war das mit der Emanzipation noch harmlos, aber sie war im Gange. Da wurden die Frauen präsentiert bunt und leicht bekleidet. Die Männer dagegen alle im grauen Einheitslook. Das wurde damals alles noch so harmlos besprochen. Es wurde zwar (Vorschau-Beitrag) gemeint, die Frauen seien Lustobjekte(was sie ja sind) wie sie sich präsentierten.
    Aber dazu wurden Muskelmänner eingeblendet wie die die Muskeln wirbeln ließen. Die Stimme meinte dazu „und der Mann“? Und auch der Mann solle Mut zur Buntheit haben, schließlich sei das Männchen überall in der Natur das farbenprächtigere Tier.

    Ich wußte das mit 10 alles schon. Hatte aber nie einen Zweifel, dass es beim Menschen doch etwas anders war als im Tierreich. Aber ich bin im Moment auch wieder bunt.

  438. Die Kaddor kommt so schlecht weg, aber die ist auch niedlich. Die hat nur das Pech, dass sie parteiisch ihre Ideologie vertreten muß. So wie ja auch z. B. Frauen immer ein wenig feministisch sein müssen.

  439. Umfragen nix als Umfragen….sollen sie doch mal die deutschen Türken fragen ob sie Millionen Kurdische Flüchtlinge haben wollen, oder deutsch-Araber ob sie Millionen Schwarzafrikaner haben wollen oder deutsch-Suniten ob sie Millionen Shiiten haben wollen. Die Deutsch-Deutschen dieser Regierung würden doch auch genüsslich zuschauen wenn eine Deutsch-Deutsche Pegida Oma im Rinnsal ersäuft. Die einzige Deutsch-Deutsche Opositionspartei hätte als Flüchtling auch keine Chance die Grenze zu überqueren. …..ausser sie kämen als Moslem zurück. DA liegt der Hase im Pfeffer. Erdogan will die Türkei Re-Islamisieren, die Deutsch-Türken gleich mit und Merkel will das auch. Welcher ISLAM gehört jetzt nun zu Deutschland?….Ist es der Sunni-Islam des Islamischen Staates mit Mohammed als Führer?….Ist es der Schiit-Islam der Aiatolas im Iran, mit Mohammed als Führer?… ist es der Wahabit-Islam der Saudis, mit Mohammed als Führer?…. ist es der Alewit-Islam eines Assad, mit Mohammed als Führer?…Ist es der ISLAM der Moslem-Bruderschaft, mit Mohammed als Führer…die jetzt in Ägypten im Knast sitzen?…. Sind es die Salafisten auf den deutschen Strassen die zur deutschen Kultur gehören?….Welcher ISLAM will sie denn in Deutschland haben?….Undereinander sind sie sich nämlich spinnefeind und bomben einander zur Hölle……genau 28 303 tausend mal deadly Terror Attacks since 9/11…. achtundzwanzigtausenddreihundertdrei ISLAMISCHE Terrorattacken im Nahmen Mohammeds….. DAS gehört jetzt zu Deutschland.

  440. #544 uli12us (09. Mai 2016 11:34)
    #512 Obama im Laden

    Die Herkunft lässt sich auch sehr einfach feststellen, welche Sprache er spricht und wohin seine Telefonate gewöhnlich gehen. Zuverlässige Informationen liefert schon das Smartphone.

  441. #537 Biloxi:

    Einige leiden hier offenbar an einer „Grünjackophobie“, zumindest im Fall Frauke Petry. Lächerlich. Und im Übrigen: Einigen gefällt ihre Art, anderen nicht. Einige mögen sie, andere nicht. Wie das eben so ist im Leben.

    Im Münster-„Tatort“ davor stand Börne vor einem grünverschandelten Haus und redete von „Augenkrebsstraße“, genau das ist es, die Farbe passt zu nichts und niemandem, Münster hat auch ein giftgrünes Gymnasium, ein Schandfleck in der Landschaft. Wir haben schon genug grellbunte Politikerinnenjacken im öffentlichen Leben, Petry hingegen fiel bis zum Stuttgarter Parteitag durch elegant-dezentes Dunkelblau auf.

    Es geht auch nicht ums Mögen, es geht darum, dass sie gestern den meisten, die keine AfD-Hardcorefans sind, auf die Nerven gegangen ist. Sie sollte an ihrer Sprechtechnik arbeiten, und, ein „Welt“-Leser hat es gut auf den Punkt gebracht: sich nicht „verhalten als würde sie ständig angegriffen“. Er habe das „unangenehm“ gefunden, schreibt der Leser, „ja teilweise unerträglich und habe nach dem Abschalten gehofft, dass die richtigen Leute den Weg an die Spitze finden“.

  442. #563 Der boese Wolf (09. Mai 2016 12:32)

    Die Herkunft lässt sich auch sehr einfach feststellen, welche Sprache er spricht und wohin seine Telefonate gewöhnlich gehen. Zuverlässige Informationen liefert schon das Smartphone.

    Zur Not hilft die Isotopen-Analyse. Macht man bei unbekannten Leichen ja auch. Sagt zwar nichts über die Staatsbürgerschaft aus, aber darüber, wo jemand die letzten Jahre/Jahrzehnte gelebt hat.

    Was die ganzen großen Ankündigungen von de Maiziere betrifft und die große Show in den Maghreb-Staaten zwecks „Pilotprojekt“ zur Rückführung von Kriminellen: Nach meinem Wissensstand sind seitdem nach Tunesien 23 Kriminelle abgeschoben worden, nach Marokko 0.

  443. ich muß aber diesmal sagen das diesmal durchaus eine sinnvolle diskussion stattgefunden hat

  444. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, eindeutig. Frauke Petry ist wie sie ist und ich finde sie großartig in Anbetracht der Tatsache, dass sie eigentlich ein sog. Noob ist. Zu kritisieren gibts natürlich immer etwas, wichtig ist dass man ihr den Rücken stärkt und jegliche Unterstützung und Solidarität zukommen lässt.

    Man muss auf den Gewöhnungseffekt setzen und sie nicht verbiegen! Charakter ist angesagt und den hat sie!

    An die wir uns heute „gewöhnt“ haben, dafür muss man natürlich auch ein gew. Alter mitbringen, agierten zu ihren Anfangszeiten wesentlich schlimmer. Ich möchte hier auf Beispiele verzichten.

    Sie erfüllt eine sehr gute Ausgangsposition und in ein, zwei Jahren, die Zeit vergeht schnell wird sie von einem wertvollen Rohedelstein zum geschliffenen Brillanten mutieren. Wetten!?

    Es ist eine harte Schule durch die sie freiwillig geht und sie ist gewillt und fähig Primus zu werden, auf jeden Fall gaaaaanz weit vorne mitzuspielen.

  445. Passt es euch in dem Kram, werden diese Umfragen genüsslich zitiert und zelebriert.
    #520 verwundert (09. Mai 2016 10:21)

    Das stimmt, natürlich sind wir (auch) parteiisch. Aber ich denke, jeder bedienst sich gern dessen, „was ihm in den Kram paßt“, und da machen Sie bestimmt keine Ausnahme.
    Aber unabhängig von jeder Parteilichkeit gibt es sehr gute Gründe, die Objektivität der Bertelsmann-Stiftung anzuzweifeln. Wie einseitig und interessengeleitet dort gearbeitet wird, ist mehr als einmal bewiesen worden.

    Auch unsere Gegner bedienen sich bevorzugt solcher Dinge, die ihnen „in den Kram passen“, jeder tut das, wie gesagt. Aber im Gegensatz zu unseren Gegnern weigern wir uns nicht, Tatsachen, Fakten, objektive Wahrheiten zur Kenntnis zu nehmen. Jedenfalls ich nehme das für mich in Anspruch.

    Ich denke, man kann durchaus sagen, daß PI – bei aller Klarheit des Standpunkts und aller „Parteilichkeit“ – sich der Wahrheit verpflichtet fühlt. Das ist der große Unterschied zu unseren Gegnern. Wie auf der Gegenseitig einseitig und bewußt verfälschend und irreführend gearbeitet wird, ja, wie direkt und frech gelogen wird („Lügenpresse“), wie vieles schöngefärbt und weggelassen wird („Lückenpresse“), das ist hunderte Male belegt.

    Klarstellungen, Richtigstellungen, „die Wahrheit“ sind uns immer willkommen.

  446. Und korrekt wollen wir auch sein:

    … jeder bedienst sich gern dessen
    Wie auf der Gegenseitige einseitig …

  447. #571 Biloxi:

    Ich denke, man kann durchaus sagen, daß PI – bei aller Klarheit des Standpunkts und aller „Parteilichkeit“ – sich der Wahrheit verpflichtet fühlt. Das ist der große Unterschied zu unseren Gegnern.

    Na, ich habe da so meine Zweifel. Ich erinnere nur an die PI-Meldung von gestern, wonach „tausende Bürger in Berlin unter dem Motto ,Merkel muss weg – wir sind das Volk‘ gegen die Politik der deutschen Bundeskanzlerin demonstriert haben“. In Wahrheit haben die PRO-Leute grade mal 1800 mobilisieren können, während es die Gegenseite war, die „Tausende“, nämlich 7.800, auf die Straße gebracht hat.

    Und wo wir grade bei Zahlen sind: Die ARD war gestern auf der Siegerstraße: 37,1% = Fußballwerte für Börne/Thiel und sehr respektable 15,3% Marktanteil für Anne Will, in absoluten Zahlen: 4,21 Millionen.

    Aber Sie sprechen ja nicht mehr mit mir.

  448. #562 verwundert (09. Mai 2016 12:22)

    „Konkrete Beweise dafür gibt es ja keine, außer eurer chronisches „wir sind gegen alles was es 1951 nicht auch schon so gab“.“

    Früher war alles besser. Denn ohne Döner war’s hier schöner. Einem wurde auch nicht nach dreißig Metern auf dem Weg zum Bäcker gleich schwarz vor Augen.

    Außerdem konnte man zu meiner Zeit noch auf zweihundert Meter Entfernung erkennen, ob da ein Bursche oder ein Maderl daherkommt.

  449. 28:58 Min.,

    ‚… DAS (Q. 9:29 zweite Weg – nicht so brutal wie der erste Weg 9:111 – für das versprochene Pardises ‚emigrates for the cause of Allah (nicht gegen Krieg!)‘ 4:100-1) WIRD UNSER LAND VERÄNDERN (d.h. VORherrschen von allah lt. Q. 8:39, 9:33)‘

    Bingo! … dhimmi ‚protected people'(Q. 9:29) Herr de Maiziere 🙂

    ‚… with willing submiSSion and feel themselves subdued.‘ Allah, 9:29

  450. #497 Joppop   (09. Mai 2016 08:57)  

    Prof.Koopmans?
    Hat hier in den Niederlande noch nie jemanden etwas von gehort!
    Vollig unbekannt.

    ….

    Ruud Koppmans erregte vor kurzem dadurch Aufmerksamkeit, dass eine von ihm durchgeführte Studie zu dem Ergebnis kam, dass eine Diskriminierung von Muslimen am Arbeitsmarkt nicht der Grund für ihren mangelnden Erfolgs sei.

    “Mangelnde Sprachkenntnisse, traditionelle religiöse Wertvorstellungen und begrenzte interethnische Kontakte hemmen weit mehr die Arbeitsmarktbeteiligung von muslimischen Migranten in Europa als ethnische Diskriminierung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Ruud Koopmans, dem Leiter der Abteilung Migration, Integration, Transnationalisierung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.“ (WZB)

    Wikipedia:
    “Ruud Koopmans studierte an der Universität Wageningen und Politikwissenschaft an der Universität von Amsterdam, wo er 1992 mit der Dissertation Democracy from Below. New Social Movements and the Political System in West Germany promoviert wurde.[1] Von 1994 bis 2004 war er Angestellter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Von 2003 bis 2010 war er Professor für Soziologie an der Vrije Universiteit Amsterdam. Seit 2007 leitet er in Berlin am WZB die Abteilung Migration, Integration und Transnationalisierung. Er wurde 2013 Professor für Soziologie und Migrationsforschung am Institut für Sozialwissen­schaften derHumboldt-Universität.[2] Er lehrt außerdem an der Berlin Graduate School for Transnational Studies.

    Koopmans forscht zur Integration und Assimilationsbereitschaft von Migranten[1] und kritisiert, muslimische Migranten würden sich zu wenig anpassen. Dabei seien als Ergebnis einer EZB-Studie gute Sprachkenntnisse, die überwiegende Nutzung deutscher Medien und interethnische Kontakte entscheidende Erfolgsfaktoren für Migranten auf dem deutschen Arbeitsmarkt.[3] In einer weiteren WZB-Studie zu Fundamentalismus undFremdenfeindlichkeit von Muslimen und Christen in Europa kam Koopmans zu dem Ergebnis, dass ein erheblicher Teil der in Europa lebenden Muslime fundamentalistische Auffassungen vertrete. So gaben drei Viertel der befragten Muslime an, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Koran, 60 Prozent lehntenHomosexuelle als Freunde ab. Jeweils 45 Prozent waren überzeugt, dass man Juden nicht trauen könne und dass der Westen den Islam zerstören wolle. Zu Vergleichszwecken befragte europäische Christen stimmten analogen Aussagen zu weit geringeren Teilen zu.[4]

    Koopmans engagierte sich bei den niederländischen Grünen, bis deren Fraktionsvorsitzender Mohamed Rabbae1994 ein Verbot des Buchs Die satanischen Verse von Salman Rushdie in Erwägung zog. ( Wikipedia)

  451. Laut Aussage von Will wäre die Lamya Kaddor sehr erfolgreich. ?????? Wo, wie ??? Die ist doch dumm wie Bohnenstroh. Die kocht doch nur unseren Staat ab. Deren Erfolg ist null – wie sie !

  452. Ich kann ja verstehen, dass sich einige über Petrys Auftritt aufregen oder sie kritisieren aber warum?

    Man muss mal die Ausgangslage sehen. Sie ist es gewohnt von allen Seiten, sogar von Will, angegriffen und vorgeführt zu werden, daran, dass ihr das Wort abgeschnitten wird und sie mit pointierten Suggestivfragen aus der Fassung gedrängt werden soll.

    Mit diesen Erfahrungen ging sie auch in diesen Abend und schien genau dafür gewappnet gewesen. Doch die Sachlage ging in eine andere Richtung.

    Für uns alle doch recht überraschend ging man in Anbetracht der jüngsten Vergangenheit ziemlich „pfleglich“ mit ihr um. Dazu hatte sie es mit einem Innenminister zu tun, der anscheinend vorher durch ein Bootcenter getrieben wurde mit dem Motto: Wie führe ich die AfD und die Petry vor, wie nehme ich deren Standpunkte zu meinen und wie stelle ich mich als guter Islamkritiker und Oberpatrioten dar. Diesen Lehrgang hat er in Windeseile wohl verinnerlicht. Darauf war Petry nicht gefasst und eingestellt. Das ist alles.

    Statt sie zu kritisieren muss man einen Politpapagallo kritisieren, der wahrlich in Windeseile vom Saulus zum Paulus wechselte und auf dieses Damaskuserlebnis war sie einfach nicht vorbereitet. Wer selbst schon in solchen Situationen war weiß wovon ich spreche. In diesem Moment laufen zwei verschiedene Filme ab und wer das bessere Drehbuch hat ist in diesem Moment auch der Regisseur.

    Es wurde zwar von SPD und CDU schon im Vorfeld angekündigt, dass sie einen anderen Umgang mit der AfD wählen werden, dass es aber so überraschend kommt, hat doch niemand geahnt. Sie war damit einfach in dieser Stresssituation überfordert und hat noch nicht diese Erfahrung, die es benötigt, sich da an die unmittelbaren Geschehnisse anzupassen, während der Gesprächsrunde zu analysieren, zu reflektieren und eine andere Strategie zu wählen.

    Wer es unter diesen Umständen gesehen hat, muss sie trotzdem loben und respektieren. Denn sie hat nicht versagt, sondern konnte sich nur nicht so schnell an die neue Situation anpassen.

    Das wird sich ändern, sie lernt dazu und das tut nur der, der aktiv ist. Sie ist es und sie wird Fehler nicht zweimal begehen. Die Strategie von TdM ging auf, ok, Punktsieg. Na und? Das war nicht ein Endspiel, das Turnier geht weiter.

  453. Ein paar Anmerkungen von FAZ.net-Leser Piet Medem:

    Ich musste den Artikel ein zweites Mal lesen und tatsächlich hat der Autor auf das sich mantrahaft wiederholende „Rechtspopulistisch“ im Zusammenhang mit der AfD verzichtet. Auch scheint die „auf Attacke gepolte“ Frau Petry noch damit zu fremdeln, dass sie in einer Talkrunde nicht von Vornherein in die Naziecke gestellt wird und entnervt dagegenhalten muss. Sie wirkte unentspannt, dabei hätte sie genüsslich zur Kenntnis nehmen können, dass die andere Seite inzwischen den Refugee Welcome Hype beendet hat und wie selbstverständlich zwischen Einwanderung und Flucht differenziert – bis dato ein rechtspopulistischer Tabubruch! Das „Umfrage-Ass im Ärmel“ von Frau Will hätte Frau Petry locker mit der Gegenfrage kontern können, ob man sie aufklären könne, in wie vielen muslimisch geprägten Gesellschaften die Homo-Ehe bereits durchgeführt wird? Frei nach Goethe: Wie hast du es mit der Statistik?

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/diskussion-mit-frauke-petry-bei-anne-will-ueber-den-islam-14222383.html

  454. Die von Koopmans durchgeführte Studie ist besonders auf dem Hintergrund interessant, dass uns Anne Will in ihrer Sendung aufgrund einer Bertelsmann-Studie weismachen wollte, hier lebenden Muslime seien Musterdemokraten.

    BertelsmannStudien kann man in der Pfeife rauchen. Die fallen nämlich ständig dadurch auf, dass sie die Tatsachen rosarot färben und in Widerspruch zu anderen Umfragen stehen. Leiterin der Umfrage war übrigens eine Frau Yasemin El-Menouar.

    Kostenlos lässt sich nur eine Zusammenfassung der Umfrage lesen. So bleibt auch unbekannt, welche konkreten Fragen den Moslems zum Demokratieverständnis gestellt wurden.

  455. Aber Sie sprechen ja nicht mehr mit mir.
    #577 Heta (09. Mai 2016 13:20)

    Wie kommen Sie denn darauf? Ich habe doch mehrfach meine Wertschätzung Ihnen gegenüber zum Ausdruck gebracht, wieso sollte sich daran etwas geändert haben? Ihre Richtigstellungen sind immer willkommen, auch und gerade die jüngste. Wenn das nur 1.800 Leute waren, und PI spricht von „Tausenden“, dann ist das natürlich nicht in Ordnung, und so etwas sollte schleunigst abgestellt werden.

    „Eine kleine oder auch größere Marotte hat schließlich jeder“, habe ich einmal zu Ihrer Verteidigung gesagt, da ging es um Michael Stürzenberger. Das beziehe ich hiermit auch auf Ihr außerordentliches Interesse an Frauke Petrys grüner Jacke, und auf Ihre offensichtliche Abneigung gegen die Farbe Grün im Allgemein. Politisch stimme ich da ja durchaus mit ihnen überein, aber man sollte seine politische Abneigung nicht zwanghaft auf die Farbe der Jacke von Frau Petry übertragen. ( 🙂 –> soll heißen: das war eine eher scherzhafte Bemerkung)

  456. Diese ominöse grüne Jacke in Kombination mit einem blauen Rock, hatte Frauke Petry auch am ersten Tag beim Parteitag der AfD an. Als ich in den Saal kam und sie so stehen sah, da war mein erster Gedanke,“ mei Mädl, wer hat dich derart schlecht beraten und dich damit 20 Jahre älter gemacht“?

    Nun, in ihrer Rede ging sie zwischen den Zeilen auf ihre Farbkombination ein und wollte das ganze wohl als Provokation den Grünen gegenüber verstanden wissen, quasi die AfD nicht nur als graue Maus aussehen zu lassen. Nun gut, dass konnte man auf einem Parteitag als Argumentation mal so eben noch verstehen.

    Aber wenn ein derart hochtouriger Turbo wie es Petry nun mal ist, auch noch mit einer äußerst aggressiven Farbe aufläuft und mit max. Geschwindigkeit die Wohnzimmer in einer TV-Sendung beschallt, dann brauch man sich letztendlich nicht wundern, wenn die Michels nix verstehen und genervt abschalten. Dies ist kein Vorwurf an Frauke Petry, sondern eher an ihr beratendes Umfeld, denn DIE müssen das sehen.

    Jeder Patriot in Deutschland wird Petry ob ihrer Verdienste im Kampf gg Lucke/Henkel auf ewig dankbar sein. Sie wird immer in der ersten Reihe sein, aber zur Zeit sollte die AfD sie mal für einige Monate von der vordersten Front in den gesicherten Rückraum schicken. Petry erscheint mir absolut fertig, was bei vier Kinder, gescheiterter Ehe und den täglichen medialen Anfeindungen auch kein Wunder ist. Sie sollte sich erholen um dann gegen Ende des Jahres als neue Fee der AfD in den Bundestagswahlkampf gemeinsam mit Meuthen einzusteigen. Das beste Pferd im Stall muss bis zum Rennen geschont werden, ansonsten wird das nichts. Storch, Gauland, Weidel, Höcke oder Bystron, können die tägliche Arbeit mit den Medien genauso erledigen.

    Übrigens, Meuthen hatte in Stuttgart eine sensationelle Rede gehalten. Er und eine aufgeräumte Frauke Petry als Doppelspitze für die Bundestagswahl, wäre wohl für Deutschland die beste Lösung und würde letztendlich die 22% locker knacken.

  457. Und noch ein FAZ.net-Leserkommentar, diesmal fragt Günter Walter: „90% der hochreligiösen Muslime halten die Demokratie für eine gute Regierungsform?“ Soll heißen: Da lachen ja die Hühner, er schreibt:

    Aber was verstehen sie unter Demokratie? Die Muslime in Deutschland bekennen sich doch primär zur real praktizierten Politik der Regierung, die sie umfassend protegiert, vor Kritik in Schutz nimmt, ihnen die Wünsche von den Lippen abliest, eine Islamkonferenz institutionalisiert hat, mit den Islamverbänden Staatsverträge abschließt usw. und nicht zu den säkular-demokratischen Prinzipien des GG. Demokratie bedeutet für religiöse Muslime deshalb nicht die Akzeptanz der Allgemeinen Menschenrechte, der Werte der Aufklärung, des GG und der kulturellen Moderne, sondern die Freiheit, ihr Leben nach ihren orthodox islamischen Einstellungen und Wertorientierungen frei gestalten zu können und in relativ geschlossenen Sozialmilieus gemäß diesen Regeln unbehelligt leben zu können. Deshalb halten wahrscheinlich auch die ganzen Großfamilien (Clans), die unseren Sicherheitsorganen so viel Freude bereiten, die Demokratie für eine gute Regierungsform.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/diskussion-mit-frauke-petry-bei-anne-will-ueber-den-islam-14222383.html

  458. das wort „schächten“ klingt immer so edel

    hier wird es dann gern mit schlachtung vermischt oder „ist du fleisch“

    man sollte es nicht so vorbeigehen lassen

    eine direkte variate wäre das „quälen von tieren bis zum tod“ „ja die natur ist brutal“

    das im übrigen völlig unnötig ist außerdem hat man die wahl ein tier schnell zu töten und mit wenig qual bis gar keiner in der natur hat man diese wahl so nicht wir können aber anders also warum machen wir es dann auch nicht anders

    viele wissen gar nicht wie schächten aussieht

    man müsste hier drigend ein bilder/ton verständnis schaffen !

  459. Also ich versuche Dinge zu korrigieren, aber ich habe keine Probleme mit der Objektivität von PI. Wenn hier relevant gelogen würde, würde ich das entweder thematisieren oder wäre nicht mehr hier.
    So einfach ist das. Wenn ein PRO-Demo überbewerte wird, dann ist das für mich nicht so relevant. Was ist das gegen die vielen guten Beiträge. Und wie gesagt wenn hier die Unwahrheit gesagt wird, dann kommentier ich das doch. Aber ist ja nicht nötig.
    Dass PI oder Teile von PI mit Berücksichtigung der Vergangenheit emotional PRO orientiert sind, das ist halt so, aber das ist unter demokratischen Aspekten für mich kein Problem.
    Ich konnte mich mit PRO nie anfreunden, aber PRO hat vor Jahrzehnten bereits die Knochen hingehalten. Dass diejenigen der ersten Stunde meistens überholt werden und daran zu knacken haben ist menschlich.

  460. der mainstream zeigt keine schächtungen er blendet diese gezielt aus

    das ist ein sehr angreifbarer punkt um demokratisch zu werben die menschen werden das längst nicht so einfach tolerieren wenn sie wissen wie das aussieht und sich auch anhört

    und wie es anders geht besser für tier und mensch zusammen

  461. Wenn man einen Funken Verstand hat und dann eine Untersuchung der „Bertelsmann-Stiftung“, also eine Studie mit einer beabsichtigten Ergebnis, als etwas Wahres präsentiert, dann kann man auch gleich Kinderschänder im Kindergarten arbeiten lassen. Wer glaubt Bertelsmann?
    Frau Will sie disqualigfizieren sich selbst, mit Studien der Bertelsmannstiftung, ohne die gegenteiligen Studien zu berücksichtigen, möchte man nur eines, die Bertelsmann-Studien aufwerten. Für mich ist Bertelsmann auch heute noch was es einst als Buchclub war, eine Sache die man eigentlich immer nur kritisch sehen kann, denn Bertelsmann hat sein Geld mit „Drücker-Kolonnen“ und Abofallen gemacht. Es reicht wenn RTL immer diese konstruierten Märchen der Bertelsmann-Stiftung als das Evangelium anpreist, doch dadurch wird eine konstruierte Wahrheit auch nicht wahrer.
    Alle diese Studien hatten bisher erhebliche Mängel, nicht nur in der Auswertung, sondern hauptsächlich in der Fragestellung, es ist immer eine Gewichtung in eine vorgegebe Richtung auszumachen. Somit aus wissenschaftlicher Sicht sind all diese Studien mit einer ganz bestimmten Absicht entstanden und niemals ergebnisoffen durchgeführt und somit so weit von der Wahrheit entfernt wie viele Märchen und Sagen.
    Demnächst zitiert Frau Will aus Wilhelm Busch’s Suppenkasper.

  462. #595 LinkeKuh:

    der mainstream zeigt keine schächtungen er blendet diese gezielt aus

    Der Mainstream zeigt auch keine Schlachtungen – wer will schon sehen, wie das Tier, das er später scheibchenweise auf dem Teller hat, umgebracht wird. Da dürfte manchem der Appetit vergehen.

  463. #594 Heta (09. Mai 2016 13:52)
    ………………………………………
    Ja hast recht, ob blauer oder roter Rock, sah zumindest schlimm aus.

    Wie dem auch sei, Frauke Petry ist zu wichtig für die AfD, als das sie jetzt verheizt wird. Das beste Pferd im Stall wird immer erst kurz vor dem Rennen rausgeholt. Die Leute für die AfD mobilisieren, können wie geschrieben, auch Weidel, Höcke, Storch oder Meuthen.

    Petry braucht eine dringende Auszeit bis Ende des Jahres!!!

  464. OT, betr.: Grün
    oder auch
    Aus unserer Serie: „Die Welt ist bunt“ (Folge 328)
    oder auch
    Versuch einer Annäherung an @ Heta ( 🙂 )

    Es gibt bestimmte Arten von Hellgrün bei Autos, da frage ich mich: Wie kann man sich freiwillig für so eine häßliche Autofarbe entscheiden, etwa so was hier:
    http://i.ebayimg.com/00/s/MTA2NlgxNjAw/z/2ygAAOSwwpdW-TK7/$_1.JPG

    Andererseits kommt eine gewisse Art von Dunkelgrün bei britischen Klassikern ganz hervorragend, ja, solche Autos müssen diese Farbe haben, zum Beispiel ein alter Jaguar:
    http://dgs-autoteppiche-shop.com/WebRoot/Store11/Shops/8a8674ec-77ad-443d-accf-3652406b74f5/54C7/948B/8EDF/9E65/3A5D/0A48/3539/2399/036547041686_m.png

  465. #598 Heta (09. Mai 2016 14:00)

    Der Mainstream zeigt auch keine Schlachtungen – wer will schon sehen, wie das Tier, das er später scheibchenweise auf dem Teller hat, umgebracht wird. Da dürfte manchem der Appetit vergehen.

    Sehe ich nicht so: Heutzutage werden die Tiere im Normalfall mit Elektro oder Bolzenschussgerät getötet, was für sie den Sekundentod bedeutet (Geflügel mal ausgenommen).

    Das kann man nicht mit dem Schächten vergleichen.

  466. Und dann noch ein Wort zu dieser L. Kaddor:
    Für mich ist es total unerheblich warum diese Dame ohne Kopftuch herumläuft und unverständlich warum man ihr deshalb mehr Glauben schenkt. Sie als sog. Expertin ihren Müll abladen darf.

    Was befähigt sie dazu? Eine Bildung, eine Ausbildung?

    Ich kenne viel „hochgebildete“ Menschen, studiert, summa cum laude ausgezeichnet, mit Professorentiteln oder zwei Doktorgraden…. man nennt sie auch Theoretiker oder bezeichnet sie oft als weltfremd. Bildung und Ausbildung geht oft an der Praxis vorbei und wer gut im Stande ist zu lernen ist meist nicht in der Lage zu leben. Ich traue dieser Frau schlichtweg nicht über den Weg und wer den Begriff Populismus nur auf der rechten Seite sieht wurde gestern eines anderen belehrt.

    Ich hörte gestern einen sehr fein verpackten Islampopulismus, garniert mit Deutschphobie und intelligent vorgebrachtem Islamgutmenschentum. Sie sagt genau das, was man so gern von Islamis hören will, wer sie aber als Islami hört, interpretiert das total anders. Vielleicht – und darüber sollten mal einige nachdenken – sind solche Leute viel gefährlicher als man aus dem eigenen Blickwinkel überhaupt vermuten möchte. Nicht zuletzt sind einige ihrer Schüler in den Dschihad gezogen.

    Nun, hier stimmt es wohl einfach: Die Nachricht bestimmt immer der Empfänger?

  467. 597 Reiner07 (09. Mai 2016 14:00)

    Wenn man einen Funken Verstand hat und dann eine Untersuchung der „Bertelsmann-Stiftung“, also eine Studie mit einer beabsichtigten Ergebnis, als etwas Wahres präsentiert, dann kann man auch gleich Kinderschänder im Kindergarten arbeiten lassen. Wer glaubt Bertelsmann?

    Die Welt schreibt über diese Studie:

    Der Religionsmonitor ist die größte Studie zur Religion in Europa – im Jahr 2012 wurden 14.000 Menschen aus 13 Ländern befragt. (…) „Wir hatten schon lange eine Sonderauswertung zum Thema Islam geplant“, sagt Yasemin El-Menouar, Sozialwissenschaftlerin und Islam-Expertin bei der Bertelsmann-Stiftung. „Schließlich ist das Thema Muslime in der Bevölkerung präsent.“

    Bei Bertelsmann modellieren Araber und TÜrken, die irgendwo einen Abschluss in Soziologie oder Politikwissenschaften erschlichen haben sich ihre „Studien“ so zusammen, dass ein erwünschtes „buntes“ Ergebnis dabei herauskommt.

    Das alles wird mit Steuergeldern und RTL Gewinnen finanziert und dann laufend von Lügenpresse-Tanten wie Anne Will unkritisch übernommen!

    Bertelsmann: Bunte Propaganda auf Dieter Bohlen Niveau!

  468. Welche Klamotten Frau Petry anhat, ist mit völlig egal. Wichtig ist, was sie sagt.

    Und das war richtig.

  469. Also meine Lieblingsfarben sind gelb, grün und blau. Momentan habe ich türkis-blau an.

    Absolute Präferenzen hat gelb. Rot habe ich nur bei einem Winterpullover. Und Weihnachten weiß.
    Und Orange wenn ich in Holland Urlaub mache. Aber schwarz mag ich auch.

    Außerdem habe ich gern Tiermotive auf der Brust, die kann ich so gut leiden. Aber als Mann darf man ja öffentlich so nicht auftreten. Man muß ja in Anzug-Burka sein.
    Aber mir passen keine Anzüge um die Schultern. Auch keine kombinierten die werden dann zu lang. Außerdem wird mir darin zu warm.

    So werde ich wohl kein Politiker mehr werden. Hat alles Vor- und Nachteile.

  470. Wenn die Will spontan einen Satz formulieren soll, dann merkt man ihre Dummheit. Sie redet dann gaaanz langsam in Kindersprache. Will ist genauso dumm, wie sie linksradikal und verlogen ist.

  471. #600 Biloxi:

    Es gibt bestimmte Arten von Hellgrün bei Autos, da frage ich mich: Wie kann man sich freiwillig für so eine häßliche Autofarbe entscheiden, etwa so was hier:

    Oder nehmen wir das grüne Friedrich-Ebert-Gymnasium in Münster. Haben sich wohl von wahrnehmungsgestörten EsoterikerInnen einreden lassen, dass dieses aggressive Grün „konzentrationsfördernd“ und „beruhigend“ wirkt und „Ruhe ins Leben bringt“:

    http://architektur.mapolismagazin.com/kresing-gmbh-freiherr-vom-stein-gymnasium-muenster

    Sagen die hier („hilft bei Nervosität und Überreiztheit“):

    http://www.farbenundleben.de/farbwirkung/farbwirkung_psychisch.htm

  472. Ich habe mir gerade das Video angesehen,
    habe aber keine Kommentare hier gelesen, wer
    hat schon die Zeit, sich über 600 Kommentare
    durchzulesen?!

    Frau Petry fand ich sehr gut und diese dicke Frau
    fand ich unmöglich und sehr unhöflich, wie
    alle diese Leute, die aus ihrem Kulturkreis
    kommen!

    Weiter so Frau Petry, Sie machen sich! 😉

  473. #589 Biloxi (09. Mai 2016 13:44)

    Wenn das nur 1.800 Leute waren, und PI spricht von „Tausenden“, dann ist das natürlich nicht in Ordnung, und so etwas sollte schleunigst abgestellt werden.

    Heta hat, im Gegensatz zu mir, der vor Ort war, der auch die Menge der Menschen mit der Menge der AfD-Demo im November vergleichen konnte, einfach nur irgendwelche Systemzahlen wiedergegeben. Wie genau die von Heta angeführten Zahlen sind kennen wir aus den vergangenen Jahren insbesondere von der Pegida in Dresden.

    Die Zahlen sind genau soviel Wert wie die supidupitollen Vorhersagen bei den 3 Wahlen im März und der absolute Abschuss der Umfrage- und Schätzmeister war ja die Hoferwahl in Ösiland. 14 Prozentpunkte zu niedrig. Natürlich rein zufällig.

    Zudem sei noch gesagt, dass die Linksfaschisten ständig von einem Ort zum Nächsten gerannt sind, um zu simulieren, sie seien viele. Die selben Pappschilder hoch zu halten ist eben typisch DummDümmerAntifa, an den verzerrten Hassfressen in schwarzer Kleidung sind sie ja eher schlecht auseinander zuhalten. 😉

  474. #583 verwundert (09. Mai 2016 13:27)

    „Danke für deinen wirklich selbstentlarvenden Beitrag.“

    Da nich‘ für, gerne geschehen. Selbstentlarven tue ich mich als ehrliche Haut immer sofort, bin ein rechter deutscher Nationalist, spiele einen Ouvert. Kann mich übrigens nicht entsinnen, mit IHNEN je in vertraulicher Runde bei einem Glaserl Wein gesessen zu sein.

    „Und danke, dass Menschen wie du (und ich auch im Übrigen) nur kleine Lichter sind, sonst würde wir heute noch in Fellen vor den Höhleneingängen sitzen.“

    Bei Euch jetztsässigen Kulturmarxisten muß immer alles voranschreiten. Denn alles fließt (Heraklit). Bei uns Ewiggestrigen herrscht die Meinung vor, daß die Beweisschuld für den Sinn einer Änderung bei den Fortschrittlern liegt. Was dem Vorteil der Gruppe dient, der man selber angehört, muß bewahrt (lat. conservare) werden, was nachteilig ist (z.B. die defekte alte Heizung) muß ausgewechselt werden.

  475. Das Thema „Schächten“ hat in unseren Diskussionen keinen Nehrwert. Wegen der Juden natürlich, aber auch wegen unserer konservativen Jäger. Das geschossenen Wild ist meistens noch nicht tot und der Jäger kommt nicht mit Schlachtschussgerät sondern mit dem Messer. Auch komme ich aus einer Zeit und Region wo jedes Landgasthaus das Mittagessen selbst „gestochen“ hat. Uns hat es auch Spass gemacht die Hühner ohne Kopf flattern sehen. Nicht zu reden von „Naturvölkern“ wo das Blut in die Kürbisflassche Läuft während das Viech noch steht.
    Neee…da kommt man nicht weiter. Besser ist es am Gutmensch-Mittagstisch zu sagen:
    „Nein danke, das Schnitzel mag ich nicht. Das ist nicht Hallal, da ist noch alles Blut drinn…Igitt!“
    Oder…
    Mit Freunden um Mitternacht am Dönerstand:
    „Nee…gemarterte Tiere fress ich nicht!“
    DAS gibt Diskussionsstoff und man kann sich aussuchen auf welcher Seite man stehen will.

  476. würden Sie dieser Frau einen Gebrauchtwagen abkaufen?
    Nein? Aber die Masse der Deutschen kauft ihr ab, eine objektive neutrale und unabhängige Journalistin zu sein.

    Diesem Menschen sieht man die Heimtücke erst beim zweiten Blick an. So sieht jemand aus, der einen bestimmten Schein erwecken will, unehrlich ist, etwas im Schilde führt: Verkniffene Augen, falsche Mimik um den Mund, angespannter Hals – alles umrahmt von der zurechtgeputzten netten sympatischen Qualitätsjournalistin im feschen Outfit.

  477. #600 Biloxi:

    Andererseits kommt eine gewisse Art von Dunkelgrün bei britischen Klassikern ganz hervorragend, ja, solche Autos müssen diese Farbe haben, zum Beispiel ein alter Jaguar:

    Ein ganz wunderbares Auto, die Farbe heißt wohl British Racing Green, WDR-Reporter Wolfgang Korruhn hatte ein solches Luxusgefährt mit butterweichen Ledersitzen, um seine olivfarbenen Jungs zu beeindrucken.

    #601 Paula:

    Heutzutage werden die Tiere im Normalfall mit Elektro oder Bolzenschussgerät getötet, was für sie den Sekundentod bedeutet (Geflügel mal ausgenommen).

    Aber der Akt des Tötens wird nicht gezeigt, darum ging es bei #595 LinkeKuh.

  478. Interessant waren ja gestern wieder einmal die Vertreter des versifften und multikulturellen 68er-Systems, vom Linken Bartsch („Osterwelle“) über Merkels die Misere bis zur larmoyanten Kaddor ohne Tschador…
    Tatsächlich wollen die meisten Menschen „in diesem unseren Lande“ keine Muslime, jedenfalls nicht noch mehr! Basta!

    Die stereotype Frage, ob jemand „Islamkenner“ sei, wird dabei z. Zt. immer wieder hinterfotzig aufgeworfen, und zwar von genau den Islamverstehern, die uns dann wieder einreden wollen, dass es „soviele verschiedene Islame“ gäbe, wie Mulime, und die noch jeden IS-Kämpfer, gewöhnliche kriminelle Intensivtäter und -töter sowieso, zum „Einzelfall“ erklären.

    Natürlich besteht die „Islamwissenschaft“ für diese Leute nur in einer ideologischen Lobhudelei und sieht keine kritische Betrachtung des Islam vor. Echte Islamforscher müssen nämlich vor den mehrheitlich gewaltbereiten Anhängern dieser vorgeblichen „Religion des Friedens“ in aller Regel um Leib und Leben fürchten.
    Frau Kaddor als „Islampädagogin“ hat auch etlich Kopfabhacker und Autobomber des IS und anderer mörderischer Islam-Vereine ausgebildet.
    Man stelle sich vor: drei, zehn, dreihundert oder auch nur ein Schüler eines evangelischen Religionslehrers würden Hexen verbrennen oder Ketzer vierteilen!
    Soviel zu dem Gesülze vom Islam als „Religion wie jede andere“…

    Aber unabhängig von den beiden zumeist hervorgehobenen „Aspekten“ des Islam – Terror und islamische „Theologie“, so´s die gibt -, die Realitäten islamischer communities in allen europäischen Ländern, durchweg mit einer parasitären Belastung des solidarischen Sozialstaats, ihrer Nichtintegration in die Arbeitsmärkte, ihrer Missachtung unserer Rechtsnormen, ihrer kulturnarzisstischen Absonderung, ihrer Intoleranz gegenüber anderen und ihrer Unterdrückung von Frauen, machen diese „Zuwanderung“ allenthalben zum Negativfaktor und zum Problem!

    Es ist schon schlimm genug, dass zwei Drittel der Nachrichten – ernstzunehmende wie politisch korrekt zurecht“getürkte“ – sich mit diesem nervigen Problemkreis befassen: Von den Kriegen und Konflikten in islamischen Ländern, über skandalöses Sozialschmarotzertum und z. T. tödliche Alltagskriminalität, bis hin zu den „Befindlichkeiten“ dieser Invasoren.

    Jetzt sollen wir uns auch noch mit deren „Theologie“ befassen, am besten konvertieren, um überhaupt „mitreden“ zu „dürfen“. Scheiße! Es geht um unsere Interessen und die Interessen unserer Kinder!

  479. #611 Vielfaltspinsel (09. Mai 2016 14:56)

    Bei Euch jetztsässigen Kulturmarxisten muß immer alles voranschreiten. Denn alles fließt (Heraklit). Bei uns Ewiggestrigen herrscht die Meinung vor, daß die Beweisschuld für den Sinn einer Änderung bei den Fortschrittlern liegt. Was dem Vorteil der Gruppe dient, der man selber angehört, muß bewahrt (lat. conservare) werden, was nachteilig ist (z.B. die defekte alte Heizung) muß ausgewechselt werden.

    Das ist eben genau das Problem der „verwundert“-Typen. Die gehen immer einen Schritt voraus (–>angeblicher Fortschritt) und landen dann 300m weiter unten zermatscht auf dem Felsen. Versuchen aber noch während des Fluges alle davon zu überzeugen, dass es doch ein Wahnsinnsforstschritt ist, dass der Mensch jetzt fliegen kann. Unfähig den kommenden Aufschlag in irgendeiner Weise zu realisieren..

    Daher ist verwundert ja auch einer der schlimmsten und ekelhaftesten Verharmloser der Sylvesternacht von Köln.

  480. OT #607 Heta (09. Mai 2016 14:42)

    In der Tat, das ist ja schlimm, dieses Gymnasium, das Letzte. Wie soll man denn in so einer Umgebung konzentriert lernen? Man stelle sich das in Blau vor, das wär’s! Es ist ja auch eine glückliche Fügung, daß diese sehr schöne Farbe noch für die AfD frei war, womit die AfD netterweise auch noch parallel zu den politischen Freunden in Österreich läuft.

    Farben sind natürlich ein Riesenthema. Dazu nur dieser wunderbare Satz eines großen Künstlers aus Ihrer Heimatstadt Frankfurt (in der zu leben ich auch einmal das Vergnügen hatte, zwölf Jahre, weshalb mich alles aus Frankfurt immer noch sehr interessiert, zum Beispiel Ihr seinerzeitiger Bericht zur Rennbahn Niederrad, Bürgerentscheid usw.); hier also der Satz:

    „Wenn ich nur an Grau, Grün und Weiß denke oder an Schwarzgelb, Schwefelgelb und Violett, überläuft mich ein Schauer von Wollust.“
    Max Beckmann, Tagebucheintrag vom 8. Juni 1915
    http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/mensch-natur-umwelt/farbensehen-gehirn100.html

  481. @Vielfaltspinsel (09. Mai 2016 13:21)

    Meiner Ansicht nach sind weder Döner, noch Hautpigmente, noch sexuelle Orientierungen unser Problem.
    Das Problem sind totalitäre Ideologien im Mantel der Religion oder des Bessermenschentums.

  482. Biloxi halt die Klappe, du machst ich janz farbisch verrückt. Nachher bin ich noch eine blancoschwarze und gehöre nicht mehr nach Deutschland, weil ich blau wähle, rot denke und braun sch… und grün koche. Man o man. ^^ 🙂

  483. #615 Bunte Republik Dissident (09. Mai 2016 15:06)

    „Das ist eben genau das Problem der „verwundert“-Typen. Die gehen immer einen Schritt voraus (–>angeblicher Fortschritt) und landen dann 300m weiter unten zermatscht auf dem Felsen.“

    Na, die Sprache müssen wir ja nicht verdrehen. Physisch betrachtet ist das schon ein Fortschreiten.
    Fortschreiten ist zunächst einmal genauso wertneutral wie das Ruhen.

    „Versuchen aber noch während des Fluges alle davon zu überzeugen, dass es doch ein Wahnsinnsforstschritt ist, dass der Mensch jetzt fliegen kann.“

    Sittlich betrachtet befinden wir uns nach Jahrzehnten des täglichen und stündlichen Beschusses mit Spass- und Porno tatsächlich schon länger im freien Fall. Da wird ein Eingliederungspreis an einen asozialen Edlen Wilden, den Schwerverbrecherräpper Anus Ferchichi („Bushido“) verliehen, da werden widerlichste Fäkalien von einem Böhmermann ausgeschieden und auch noch zu angeblicher Satire hochsterilisiert.

    Diese Verwahrlosung ist ein Teil der Psychologischen Kriegführung und beabsichtigt.

    „Man glaubt es kaum, was Joachim Fuchsberger vor knapp zehn Jahren in einer Talk-Show erzählt: Kann das sein? Kann das wirklich stimmen, dass die Unterhaltungsshows im westdeutschen Nachkriegsfernsehen, unter anderem jene, mit denen Fuchsberger populär wurde, ursprünglich einmal von Psychiatern erfunden wurden? Spiele für Erwachsene zur Behandlung ihrer Patienten? Sozusagen als Lockerungsübungen für schwerstgestörte Fälle für die Anstalt?“

    http://www.swr.de/swr2/kultur-info/filmkritik-overgames-ruediger-suchsland/-/id=9597116/did=17303294/nid=9597116/16icb53/index.html

    „Daher ist verwundert ja auch einer der schlimmsten und ekelhaftesten Verharmloser der Sylvesternacht von Köln.“

    Gehe allerdings davon aus, daß die Triebfeder des Nörglers kein inhaltliches Anliegen ist, sondern daß da gewisse charakterliche Motive ausschlaggebend sind.

  484. #605 INGRES (09. Mai 2016 14:25)

    „Aber mir passen keine Anzüge um die Schultern. Auch keine kombinierten die werden dann zu lang. Außerdem wird mir darin zu warm.
    So werde ich wohl kein Politiker mehr werden. Hat alles Vor- und Nachteile.“
    *******************************************

    Ach, lieber Ingres, wozu gibt es denn den Schneider?
    Ich bin mir absolut sicher, dass der Dir helfen
    kann! Und wie heißt es doch so schön:

    „Kleider machen Leute“. 😉

    Das musst Du viel entspannter sehen.

    Doc Watson – Summertime

    https://www.youtube.com/watch?v=vi8W93aJG_U

  485. #616 Selberdenker (09. Mai 2016 15:11)

    „Meiner Ansicht nach sind weder Döner, noch Hautpigmente, noch sexuelle Orientierungen unser Problem.“

    Gegen Ausländer habe ich überhaupt nichts, solange diese in ihrer Heimat, dem Ausland, nach ihrem Gusto leben. Die Angleichung der Geschlechter halte ich für ein gewaltiges Problem. Wäre einen Extrathemenstrang wert.

    „Das Problem sind totalitäre Ideologien im Mantel der Religion oder des Bessermenschentums.“

    Eine Ideologie, pfui! Wer hat denn aber auch so etwas! Da betrachtet sich jemand von seinem subjektiven Standpunkt aus die Welt, dazu gesellen sich Ideen, bis ein ganzes zusammenhängendes Bündel solcher vorhanden ist, also eine Ideologie. Und diese setzen Schlechtmenschen dann auch noch zum Vorteil der Gruppe ein, der sie sich zugehörig fühlen.

    Z.B. diese völkischen Ideologen, salopp formuliert „Grundgesetz-Nazis“: „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.“ – „… zum Wohle des deutschen Volkes“.
    Nicht: der Bevölkerung. Nicht: der Möntschen.

    Solange es Weltanschauungen gibt, wird es unter den Möntschen Zanke geben. Erst wenn sich die moderne Ideologie der Ideologiefeindschaft überall durchgesetzt hat, werden alle sieben Millarden der sogenannten Möntschen einander liebhaben.

  486. Wenn die Will spontan einen Satz formulieren soll, dann merkt man ihre Dummheit. Sie redet dann gaaanz langsam in Kindersprache. Will ist genauso dumm, wie sie linksradikal und verlogen ist.
    #606 Durchblicker (09. Mai 2016 14:37)

    Ich meine, damit tun Sie Anne Will sehr unrecht. Was Sie „Kindersprache“ nennen, sehe ich als – lobenswertes – Bemühen, den Sachverhalt möglichst einfach und für jedermann verständlich zu beschreiben; etwas, worum Journalisten immer bemüht sein sollten. Für dumm halte ich sie überhaupt nicht.

    II
    #609 Bunte Republik Dissident (09. Mai 2016 14:50)

    Ja, wenn die „1.800“ gar nicht so sicher feststehen wie ich annahm, sieht die Sache natürlich anders aus.

    III
    #611 Vielfaltspinsel (09. Mai 2016 14:56)

    Zum Konservativ-Sein hier ein brillanter Tagebuch-Eintrag von Klonovsky:

    Der Konservative hängt keineswegs bedingungslos am Althergebrachten, denn auch ihm ist es lieber, dass der Ultraschallbohrer beim Zahnarzt den mechanischen ersetzt, aber er weiß um das organische Gewachsensein allen Menschenwerks und hütet sich, die Vergangenheit im Namen irgendeiner Zukunft zu denunzieren. Vom Begriff „gesellschaftlicher Fortschritt“ macht er nur sparsamen Gebrauch, weil dieser Fortschritt entweder eine Ermessensfrage darstellt oder aber jede Art Verwesung einschließt, jedenfalls immer mit Verlusten verbunden ist. Mit den Worten Giuseppe Prezzolinis: „Der Progressist denkt immer an morgen, der Konservative immer an übermorgen.“

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Vom 28. April 2016; da muß man erheblich runterscrollen, Klonovsky ist in letzter Zeit wieder sehr produktiv. Hat ja jetzt auch offenbar mehr Zeit, da er nicht mehr beim FOCUS ist.

  487. #571 Biloxi:

    Und schon wieder behauptet PI, dass „erneut rund 3.000 mutige Bürger und Aktivisten mitten durch Berlin zogen“.

    #608 Bunte Republik Dissident:

    Wenn ich die Wahl habe, wem ich glauben soll, PRO Deutschland oder der Polizei, glaube ich der Polizei, wem denn sonst.

    #615 Biloxi:

    Es ist ja auch eine glückliche Fügung, daß diese sehr schöne Farbe noch für die AfD frei war,

    Das habe ich neulich auch gedacht, ist aber Lucke & Co. zu verdanken. Und zu diesem schönen Blau passt kein Giftgrün.

  488. #609 verwundert (09. Mai 2016 14:53)

    „Aber sie hat die falschen Ansichten und die falsche Religion für euch (und für einige hier auch das falsche Geschlecht), also kann und darf die für euch niemals Erfolg haben.“

    **************************************************

    Doch nicht die Religion ist falsch. Diese hauptberufliche Jammerorientalin ist mit ihrer Religion nur am falschen Platze. Mich juckte es jedenfalls nicht die Bohne, lebte sie diese in ihrer Heimat Südland aus.

    Mit dem Geschlecht, da ist schon etwas dran. Hätten wir doch nur auf Schopenhauer, Nietzsche und den Weininger gehört, dann müßten wir jetzt für die BUNTE Wehr keine schwangerschaftskompatiblen Panzer bauen.

  489. #621 Biloxi (09. Mai 2016 15:30)

    „Vom Begriff „gesellschaftlicher Fortschritt“ macht er nur sparsamen Gebrauch, weil dieser Fortschritt entweder eine Ermessensfrage darstellt oder aber jede Art Verwesung einschließt, jedenfalls immer mit Verlusten verbunden ist.“

    **************************************************

    Gesellschaft ist auch so ein beliebter Begriff bei den Kulturmarxisten. Hier handelt es sich um eine Ansammlung von x irgendwelchen sogenannten Möntschen auf der Fläche Y.
    Da irgendwelche zusammengewürfelten Möntschen wohl kaum die gleichen Interessen hegen, ist für den einen ein Fortschritt für die anderen ein Rückschritt. Der Musikalienhändler zockt ab mit dem Verkauf von Schwerverbrecherräpp, die Eltern hingegen sorgen sich um ihren gefährdeten Nachwuchs.

    Für eine Gemeinschaft jedoch lassen sich durchaus Bewertungen (Fortschritt oder Rückschritt?) vornehmen. Denn in einer Gemeinschaft haben alle Mitglieder etwas miteinander gemeinsam.

  490. #620 Heta (09. Mai 2016 15:32)

    #608 Bunte Republik Dissident

    Wenn ich die Wahl habe, wem ich glauben soll, PRO Deutschland oder der Polizei, glaube ich der Polizei, wem denn sonst.

    Sie glauben also der Polizei?

    Etwa der Polizei die am 01.01.2016 in Köln gemeldet hat: Alles ruhig, keine Vorkommnisse?

    Oder der Polizei, die bei ihren „Schätzungen“ in Dresden soweit „danebenlag“ dass sie dann gar keine Zahlen mehr veröffentlichte ?

    Oder vertrauen Sie der Polizei, die durch die Politik weisungsgebunden ist?

    Machen Sie Ihre eigene 100% Demo und bekommen Sie mehrere tausend Menschen auf die Straße dann reden wir gern über etwaige Distanzierungsspielchen.

    Es gibt für mich nur noch eine einzige Distanzierung: von den Antideutschen. Jeder Patriot, selbst wenn er Sozialist ist (würg) steht mir 1000x näher als irgendein strunzbunter gegen rääächts-Held.
    Und genau darauf läuft es hinaus: Es gibt keine Mitte zwischen „Deutschland verrecke“ und „Deutschland=Heimat“(wahlweise natürlich Ösi, Franzose, Italiener, Finne, Schwede usw.)

    Deswegen gehe ich auch auf Veranstaltungen von Pro, auch wenn ich mit dem Parteiprogramm außer der Islamkritik wenig anfangen kann. Zudem war das keine Pro-Veranstaltung, sondern parteiübergreifend, das Motto hieß eben auch: Merkel muss weg.

  491. #7 Orwellversteher (08. Mai 2016 20:06)

    Ich habe da ein ähnliches Gefühl, vor einiger Zeit habe ich mal das Landeswahlprogramm aus BaWü (glaube ich ) gelesen, da war z.B. nur sehr allgemein von „traditionelle Ehe schützen“ die Rede. Als erstes dachte ich, auch eine arabische Vielehe mit 4 13-jährigen ist ja eine solche traditionelle Ehe- will die AfD etwa DIE schützen?? Selbst die ständigen Hinweise der Basis- deutsche Ehepaare fördern zu wollen.. steht da zumindest nicht drin- alles nur unverbindlich nebulös.

    Ebenfalls finde ich kaum etwas zu CETA etc. in offiziellen Verlautbarungen, da beruhigt es wenig, wenn aus irgendwelchen Landesverbänden beteuert wird, man sei dagegen.

    Als letztes Bsp.- genau das, was Sie Ihnen offenbar aufgefallen ist, kam mir auch in den Sinn. NIRGENDWO äußert sich die AfD zu der Frage, ob „Rückführungen“ notwendig sind (natürlich sind sie das, und zwar in ziemlich großem Ausmaß), und wie man das ggf. umsetzen könnte.

    Da bleiben Fragen über Fragen… .

  492. #618 Heimchen am Herd (09. Mai 2016 15:20)

    Nun es ist so, dass ich meinen dunkelblauen Anzug und meine Kombi-Jacke vor ca 14 Jahren verschenkt habe. Damals hatte ich zwar auch schon eine Größenunterschied zwischen Jacke und Hose, aber das ging noch und kam in der Länge noch so eben hin. Und die Hose hielt über Gürtel. Aber dann gingen die Jacken nicht mehr um die Schultern rum (zu viele Liegestütze). Es war bei mir wie bei einem Krokodil. Wenn ich eine Nr hoch ging bin ich da rein gewachsen und dann raus gewachsen. Krokodile entwickeln sich ja lebenslang nach der Größe des Beckens.

    Und Maßarbeit ist mir zu teuer. Also bin ich rein auf Pullover und Funktionsjacken umgestiegen, die passen. Es sind nur die Anzüge, weil die so eng geschnitten sind.

    Die Novelle von Keller: „Kleider machen Leute“ ist natürlich herrlich. Haben wir auf dem Gymnasium gelesen. Aber Probleme mit der Passung hatte der wohl nicht. Ich aber auch nicht, das hat mir viel Freude im Leben bereitet. Und mit Farben hatte ich auch nie Probleme.

  493. #597 Heta oft nachts wird sowas gezeigt

    also ich hab den stich im halsbereich gesehen oder auch die elektrozange mit vorheriger befeuchtung des tieres , sowie tötung mit gas

    auch das ziehen der zähne der schweine wurde gezeigt auch die kastration auch die tötung von männlichen kücken die 1 tag alt waren

    nur eine schächtung ist im mainstream gar nicht zu finden

  494. #630 verwundert (09. Mai 2016 16:54)

    Die Natur, die Welt, der Mensch, die Gesellschaft – ALLES -. entwickelt sich weiter und Ihr eben nicht.
    Selber schuld.

    Wenn Sie sagen „ALLES“ entwickelt sich weiter.. und im selben Atemzug.. „ihr eben nicht“.. wirdersprechen Sie sich selber.. dann kann sich also dochnicht „Alles“ weiterentwickeln?? Gut- mit (Kompklexer) Aussagenlogik habt ihr es ja nicht so… aber Sie täuschen sich noch in einem 2ten Punkt- natürlich ebntwickeln wir uns weiter.. nur nicht in die von Ihnen und Ihregleichen gewünschte Richtung!! DAS macht Sie doch nur so…. 😀

  495. #617 Selberdenker (09. Mai 2016 15:11)

    Das Problem sind totalitäre Ideologien im Mantel der Religion oder des Bessermenschentums.

    ———————————————-#

    Nein, das kann kein Problem sein; denn Ideologien wird man nicht abschaffen können. Ich behaupte von mir zwar zeitlebens, dass ich ideologiefrei bin. Aber das wollte theoretisch mir gegenüber nich niemand zugeben. Also bin entweder ich ein Ideologe (bzw. nicht ideologiefrei) oder die Ánderen.
    Dass man Ideologien im Großen nicht abschaffen kann halte ich für eine wichtige gesicherte Erkenntnis. Für mich ist daher immer die Bibel (ich bin Atheist) der Ersatz für Ideologien gewesen.
    Die Bibel beschreibt die Welt so wie sie ist. (wenn nicht, bitte Gegenbeispiele angeben, da ich seit meiner Kindheit meine, dass die Bibel die Welt i. w. korrekt beschreibt!).
    Natürlich ist die Bibel später weiter ausgearbeitet worden, bis zu 1933. Dann ist es leider zum Unfall gekommen der alles Konservative diskreditiert hat. Aber mich hat das nicht tangiert.
    Aber für die Masse Mensch wird man die Ideologien nicht abschaffen können. Die Frage ist, ob man sie aus dem Überbau heraushalten kann. Aber wir werden bald sehen wioe sich das entwickelt. PRO jedenfalls ist ideologisch und PI natürlich auch ein wenig. Aber wenn es keinen ideologiefreien Staat geben wird, ist das nicht das größte Problem.

  496. Zu @verwundert

    Der Begriff des Weiter-Entwicklung ist ein Problem. Das gilt bereits für die Evolution. Sehr willkürlich ist es darüber hinaus, wenn man meint es gäbe ein Ziel auf das hin es sich entwickelt.

    M. E. gibt es schon gar keine kontinuierliche Entwicklung: Manchmal gewinnt man was, aber man verliert auch was. Die französische Revolution hat zwar dazu geführt, dass man nicht mehr der Meinung wie der Herrscher sein mußte. Aber dafür mußte man die allgemein herrschende Meinung teilen un dazu zugehören. Da könnte man sich noch viel mehr angeben. (-> Alexis de Tocqueville)
    Die Frage ist, ob man das vorher hätte wissen können? Ich setze halt auf ewig gültige Prinzipien, die die Menschen aufgestellt haben, als sie zu denken anfingen und ihre Angelegenheiten regeln wollten. Und diese Menschen sollten herrschen. Müßte man mal unter modernen Verhältnmissen ausprobirren. Das inFrage stellen von allem und jedem und der Fortschrittsglaube haben jedenfalls in den Untergang gefürht.

    Aber ein wirtschaftlich funktioniernder Staat ohne Antifa-Mob kam eigentlich in den 50-er und 60-ern meinen Vorstellungen vom guten Leben recht nah. Z. B. mußet im Bildungswesen nichts reformiert werden. Die Schüler hätten einfach nur weiter lernen müssen sie bisher. Stillstand hätte es nmicht gegeben. Alles was seitdem passietrt ist war unsinnig und gefährlich. Ich hätte nichts sgeändert und die Gesellschaft als Ganze wäre heute intakt. Allerdings nicht für jeden Einzelnen. Aber jetzt ist sie bald für alle aus dem Takt. Es gibt Prinzipien die faßt man nicht an. Aber wie verhindern?

  497. #634 INGRES

    Aber ein wirtschaftlich funktioniernder Staat ohne Antifa-Mob kam eigentlich in den 50-er und 60-ern meinen Vorstellungen vom guten Leben recht nah. Z. B. mußet im Bildungswesen nichts reformiert werden.

    Doch, eine Sache muß geändert werden: Die Notenmacht der Lehrer. Das ist der Systemfehler, den die Linken ausgenutzt haben.

    Linke Lehrer konnten sich bei Schülern beliebt machen, indem sie gute Noten verteilten. So brauchten sie fachlich nicht viel beizubringen, und konnten die überwiegende Zeit ihre Propaganda betreiben.

    Heute können sie kritische Schüler unter Druck setzen, indem sie schlechte mündlich-Noten vergeben.

    Das Notensystem muß dringend verändert werden: Trennung von Lehrer und Prüfer! Klassenarbeiten und Tests müssen von externen Beamten organisiert und durchgeführt werden. So sind Lehrer wieder gezwungen, fachlich etwas zu leisten, denn wenn Schüler von bestimmten Lehrern schlechter abschneiden, fällt das auf. Bis jetzt können unfähige Lehrer ihre Unfähigkeit einfach durch großzügige Notengebung verschleiern.

    Die anderen Dinge sollten wiederhergestellt werden, wie damals üblich: Gut strukturierte Lehrervorträge, strikte Lehrpläne, zielgerichtetes Arbeiten. Weg mit der modernen Pädagogik.

  498. #630 verwundert (09. Mai 2016 16:54)

    „Und genau so ist es auch. Stillstand bedeutet Stagnation und letztendlich den Untergang.“

    Stillstand ist notwendige Bedingung, um die Schöpfung überhaupt würdigen zu können. Sei es das andächtige Lauschen bei bestimmten Musikpassagen, sei es das Bewundern einer schönen Blüte oder einer außergewöhnlich anmutigen Frau, sei es das Nachschwingenlassen eines besonders gelungenen Gedichtes.

    Absoluter Stillstand ist wie absoluter Fortschritt ein albernes Konstrukt, um Schulmädchenrabulistik betreiben zu können („Himmel-und-Hölle-Spiel“).
    Jeder Organismus ist in ständiger Bewegung. Auch im Schlaf. Jede Regung des Gemütes schwingt permanent an oder wieder ab. Den absoluten Fortschritt gibt es nicht, weil nur ein in der Kernsubstanz unverändertes Subjekt fortschreiten kann. Wenn Sie an einem Gegenstand alles ändern, existiert dieser nicht mehr.

    „Das ist auch der Grund warum es die Evolution gibt und alles ständig sich an neuen Gegebenheiten anpasst, da es sonst ausstirbt.“

    Rechtssein bedeutet Subjektivität. Selber Handlungssubjekt sein, Gegebenheiten schaffen, statt sich fremden Besatzungsmächten zu unterwerfen. Billiger Kniff der Kulturmarxisten, in der Tat Gegebenes zur Norm zu erklären. Nach dem Motto: „Kindesmißbrauch in der Odenwaldschule ist ein Teil von Deutschland.“ Ratzinger hat vor dem Positivismus gewarnt.

    Seit Urzeiten herrscht beim homo sapiens in Bezug auf die Paarung vollkommener Stillstand. Das Konzept Männlein trifft Weiblein gab es schon in der Steinzeit, andere Fortpflanzungsmethoden gibt es auch heuer nicht.

    „Und genau das blüht deinen Ansichten auch, bzw. es ist zum Gutteil bereits passiert, du denkst nur es noch aufhalten zu können.“

    Ist IHNEN der Begriff „Kinderstube“ vertraut?

    „Die Natur, die Welt, der Mensch, die Gesellschaft – ALLES -. entwickelt sich weiter und Ihr eben nicht.
    Selber schuld.“

    Eigentlich gibt es mich nur virtuell. Uneigentlich teile ich doch einmal etwas über meinen Entwicklungsgang mit: Vor zehn Jahren noch habe ich mich als einen Reaktionär definiert. Heuer gibt es diese Anteile auch noch, bin aber vorrangig nun ein rechter Nationalist. Niemand kann sich nicht entwickeln. Die Frage ist nur, wohin.

  499. #631 Renitenz 1.10 (09. Mai 2016 17:00)

    „Wenn Sie sagen „ALLES“ entwickelt sich weiter.. und im selben Atemzug.. „ihr eben nicht“.. wirdersprechen Sie sich selber.. dann kann sich also dochnicht „Alles“ weiterentwickeln?? Gut- mit (Kompklexer) Aussagenlogik habt ihr es ja nicht so… aber Sie täuschen sich noch in einem 2ten Punkt- natürlich ebntwickeln wir uns weiter.. nur nicht in die von Ihnen und Ihregleichen gewünschte Richtung!! DAS macht Sie doch nur so….“

    *************************************************

    Entgegen anderslautenden Annahmen ist LOGIK kein neuer Duft der Kette DOUGLAS. „w“ gebraucht die Sprache nicht so wie „m“. Nur „m“ kann Abstraktionsarbeit leisten, akurat quantifizieren. Man beobachte mal kleine (oder auch schon lange erwachsene) Mädchen, was diese beim Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spielen so alles unter einer Drei verstehen, wenn sie ihre Figur voranbringen wollen.

    „w“ mag absolute Angaben wie „nie“ (bringst du deiner Frau Blumen mit), „immer“ (trittst du mir meinen Teppich mit deinen Dreckgaloschen ein) und „alle“ (Jahre mit dir waren verlorene Lebenszeit/ nach 25 Jahren Ehe hat sich seit einigen Monaten erste Unzufriedenheit eingestellt.)

    „w“-Anteile kann es bei dem einzelnen biologischem Manne in sehr hohem Maße geben, unter vernünftigeren Frauen kann man unschwer gewisse „m“-Anteile entdecken.

  500. #619 Vielfaltspinsel (09. Mai 2016 15:19)
    #615 Bunte Republik Dissident (09. Mai 2016 15:06)

    Diese Verwahrlosung ist ein Teil der Psychologischen Kriegführung und beabsichtigt.

    Vielen Dank für den Link, ist ein spannendes Thema über das ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht habe. Einen Trailer gibt es schon mal hier:

    http://www.overgames-film.com/index.php/trailer.html

  501. Zu meiner Behauptung, dass jede Gesellschaft Ideologien benötigt fällt mir gerade das Beispiel ein:

    Hier bei PI wird z. B. die Ideologie von der Gleichwertigkeit von Mann und Frau vertreten. Mein Rezept auf die Bibel zu hören ist da besser. Die Bibel vertritt das nicht! Die Bibel ist ideologiefrei. Das war mir schon als Kind instinktiv klar. Die beschrieb die Welt ja so wie ich sie erlebte.

  502. #633 INGRES (09. Mai 2016 17:09)

    „PRO jedenfalls ist ideologisch und PI natürlich auch ein wenig. Aber wenn es keinen ideologiefreien Staat geben wird, ist das nicht das größte Problem.“

    ****************************************************

    Ideologie ist (Inter-)Subjektivität. Eine evolutionäre Strategie, die biologisch-korrekt ist, ein Gewinnermodell.
    Verlierermodelle sind der heute angepriesene Radikalindividualismus, also die Strategie des einsamen Wolfes, des Einzelkämpfertumes und die Pest des Humanismus, die Ausrichtung einer jeden Handlung am Wohle der gesamten sogenannten Möntschheit.

    Ein nichtideologischer Staat ist noch nicht einmal ein schlechter Witz. Das hieße, daß den Japanern der Ertrag der Bananenernte in Togo genauso am Herzen liegen müßte wie die Gewinne der eigenen Nationalökonomie im Bereich Elektronik.

    Das Alte Testament im absoluten Gegensatz zum Neuen Testament bildet eine gesunde Gruppenideologie ab: Du sollst deinen Nächsten (also deinen Stammesgenossen) lieben. Eben gerade nicht: die gesamte Möntschheit.

  503. #437 TeutscherSimbel (09. Mai 2016 01:20)

    Irgendwie haben Sie das Grundgesetz und die darin verfassten Staatsziele nicht richtig verstanden, kann das sein? Ihr ständiges Geseiere wegen des längst überfälligen Schächtungs- und Beschneidungsverbots ist unerträglich.
    Es interessiert mich einen feuchten Kehricht, wenn irgendwelche religiösen Fanatiker glauben, dass sie Kinder verstümmeln oder Tiere zu Tode foltern müssen, weil ihr Gott das angeblich gebietet – und dabei ist es mir völlig Latte, zu welcher Religionsgemeinschaft diese Leute gehören. Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ist nicht verhandelbar, nicht heute und nicht in Zukunft, ebenso wie die sinnlose Quälerei von Tieren. Wenn man unbedingt „beschneiden“ will, soll man es tun, wenn derjenige 18 ist, denn dann kann er frei entscheiden, ob er es will oder nicht. „Schächten“ geht in einer zivilisierten Gesellschaft überhaupt nicht – mit welchem Recht entscheiden Sie eigentlich, dass andere, fühlende Lebenwesen für irgendeinen religiösen Wahn leiden müssen?
    Ich stehe zu Israel und seinem Volk und der jüdische Glaube ist mir mit Sicherheit näher als der Bückbeterkult – in diesen Punkten allerdings zählt allein unsere Verfassung, und wie gesagt – die ist nicht verhandelbar, gegenüber niemandem. Es kann nicht sein, dass wir schon wieder unsere Gesetze ausländischen Interessen unterwerfen, auch nicht den israelischen. Hier ist unser Land, unser Gesetz und unsere Kultur. Und wer hier leben will, hat sich daran zu halten. Das gilt für alle. Punkt. Alles andere ist unglaubwürdig.

  504. Dieser Bartsch redete ja nur Mist, wer wählt so was denn nur ?
    Die Türkin kommt nicht sehr intelligent rüber-
    scheint für jemand anderes dort zu sprechen, wirkt unehrlich, Frau Will stellte DE Mazire sehr direkte Frage, was ich gut fand. Aber zu Frauke Petry schaut sie immer so rüber wenn diese redet , als denke die : “ Die ist schlau “ Sie wirkt auch falsch die Anne Will.
    Sie mag Menschen in peinliche Situation bringen, hat jedoch immer ihren Auftrag im Hinterkopf- die Meinung der Zuschauer für eine liberale Flüchtlingspolitik zu manipulieren. Dabei hatte sie selbst doch Frau Merkel vor zwei oder drei Monaten so in die Mangel genommen, weil sie die Grenzen geöffnet hat. Aus der werde ich nicht schlau.

    Bartsch verteidigt sie in der Sendung, scheint wohl eine die Linke Wählerin oder eine Grünen-Wählerin zu sein. Oder SPD.

  505. Das, was Anne w i l l , will ich nie.., wollt‘ ich niee.., und würd‘ ich nie im Leben wollen wollen.

Comments are closed.