Gera: Die Vergewaltigung eines 14-jährigen Jungen aus Afghanistan durch zwei 18-jährige Landsmänner im Stadtwald von Gera ist erst jetzt durch die parlamentarische Anfrage des Vorsitzenden des Justizausschusses im Landtag, Stephan Brandner (AfD), publik geworden. Das Opfer wurde dabei nach eigenen Angaben sogar gefilmt. „ Eine Pressemeldung dazu hat es nicht gegeben„, teilte der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Sebastian Hecker, auf Anfrage mit – warum auch immer.

Für Hecker, der damals selbst nicht im Dienst war, ließ sich der Grund dafür gestern nicht ermitteln. Politiker Brandner, Anwalt von Beruf, sagte unserer Zeitung: „Ich habe eine Vermutung: Diese schwere Straftat wurde nicht publik gemacht, um die Stimmung in der Zuwanderungskrise nicht weiter anzuheizen.“ Bereits vor Monaten hatte die Gewerkschaft der Polizei in Thüringen ähnliche Vorwürfe erhoben. Das Innenministerium hatte dies dementiert und betont: Es gibt keine Weisung, Einsätze, die im Zusammenhang mit Asylbewerbern stehen, zu verheimlichen.“

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen.

Mistelbach: Ein 13-jähriges Mädchen ist am Mittwochabend in einem Freibad im niederösterreichischen Mistelbach sexuell missbraucht worden. Die Schülerin rief um Hilfe, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Das Mädchen befand sich gerade in einer der Umkleidekabinen im Weinlandbad Mistelbach, als der ihr unbekannte Mann plötzlich den nur für Frauen bestimmten Bereich betrat. Er packte die 13-Jährige und zwang sie zum Oralsex. Die Schülerin konnte sich befreien und rief um Hilfe. Daraufhin suchte der Täter das Weite. Das Mädchen beschrieb den Mann als „ dunkelhäutig„. Laut Informationen der „Krone“ befinden sich im nahen Umkreis mehrere Flüchtlingsheime – eines davon liegt nur 50 Meter vom Freibad entfernt.

Darmstadt: In das archaisch geprägte Weltbild des türkischstämmigen Mannes passt es offenbar nicht, von Frauen abgewiesen zu werden. In sozialen Netzwerken hat er sich damit gebrüstet, im Urlaub in sechs Tagen sechzehn Frauen gehabt zu haben. „Und jetzt will ich Dich“, hat er einem seiner späteren Opfer geschrieben. Nach einem Discobesuch in Bad Rappenau ist er mit der jungen Frau, die als Nebenklägerin aufgetreten ist, zu seinem Auto gegangen. Auf dem Rücksitz soll er dann über sie hergefallen sein, um sie zum Sex zu zwingen. Die junge Frau, mit der er schon länger bekannt war, erlitt dabei Kratzwunden an den Oberschenkeln und eine Bauchprellung. Sie leidet bis heute unter diesem Vorfall. Eine andere Frau hatte er kurz vorher auf dem Erbacher Wiesenmarkt angemacht. Auch sie kannte er schon länger. Laut Anklage hat er sich dann in die Büsche gezerrt, ihren Kopf mehrfach auf den Asphalt geschlagen und sich dann an ihr vergangen. Diese Tat hat er gestanden, hat der Frau inzwischen 6000 Euro Schmerzensgeld gezahlt und deren Anwaltskosten übernommen. Schon 2013 hat er während einer Klassenfahrt in die Türkei eine Mitschülerin in einem Zimmer an eine Wand gedrückt und sie gegen ihren Willen mehrfach geküsst. Nur weil ein Lehrer vorbeikam, hat er von ihr abgelassen. Auch in der Schule war sein frauenverachtendes Weltbild mehrfach aufgefallen. Er wurde wegen des Umgangs mit Mitschülerinnen immer wieder ermahnt und musste schließlich die Schule verlassen.Die letzte Tat auf einem Discoparkplatz hat er abgestritten, wie er zu beginn der sieben Verhandlungstage auch alle anderen Taten erst einmal bestritten hatte. Nicht er, sondern die Frauen hätten Schuld an den Vorfällen. Erst als die Beweislast immer erdrückender wurde, hat er zwei Fälle zugegeben. Seine Großfamilie war am Donnerstag mit 15 Leuten im Gerichtssaal und sorgte immer wieder für Unruhe und musste ermahnt werden. Sie hat in Sitzungspausen der Nebenklägerin vor die Füße gespuckt und sie bedroht. Auch schon telefonisch, wie deren Mutter berichtete. Wegen der aggressiven Stimmung verlegte Richter Jens Aßling aus Sicherheitsgründen die Urteilsverkündung in einen Gerichtssaal mit Trennascheibe. Als er das Urteil verkündete, ließ sich der Angeklagte theatralisch heulend auf den Boden fallen. Seine Familienmitglieder sorgten für Tumult im Zuschauerraum und beschimpften erneut die Nebenklägerin. Erst der massive Einsatz von Ordnungskräften sorgte für Ruhe. Danach konnte der Richter sein Urteil begründen, das im Strafmaß zwei Monate hinter der Forderung der Staatsanwaltschaft blieb. Die Anwälte kündigten bereits Rechtsmittel an. Der Verurteilte hatte sich zuvor bei seiner Familie entschuldigt, weil er deren Ehre beschmutzt habe. Für die Opfer hingegen hatte er kein Wort der Entschuldigung übrig.

Sulz: In der Silvesternacht in Köln tauchte das Phänomen erstmals in größerem Rahmen auf, nun dürfte die Welle auch auf Niederösterreich überschwappen: Beim Feuerwehrfest am Wochenende in Sulz im Wienerwald (Bezirk Mödling) stand eine 19-Jährige im Gedränge an der Schank, um sich ein Getränk zu bestellen, als ein muskulöser Typ – laut einer Zeugin soll es sich um einen Asylwerber handeln – sie von hinten antanzte und ihr unverschämt in den Schritt und auf das Gesäß griff. Das geschockte Opfer konnte sich losreißen, lief davon und erstattete umgehend Anzeige bei der Exekutive. Die Ermittlungen der Polizei laufen jetzt auf Hochtouren. Ein Beamter gegenüber „Heute“: „Es waren laut Zeugin drei dunkle, relativ gut trainierte, kaum deutsch sprechende Männer, die sie an der Bar bedrängten. In der letzten Zeit tauchte diese Gruppe vermehrt auf Veranstaltungen in Niederösterreich auf.“

Gießen: In der Ederstraße wurde am Samstag gegen 2.30 Uhr eine 25-Jährige durch einen Unbekannten belästigt. Der Mann hatte die Frau schon ab der Walltorstraße verfolgt. Vor einem Wohnhaus berührte der Mann die Frau unsittlich und drückte sie gegen eine Haustür. Als die Frau laut und nach der Polizei rief, flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und dunkle mittellange Haare haben. Der Mann, der einen stark ausgeprägten „Dreitagebart“ und einen dunklen Teint haben soll, folgte der Frau von der Walltorstraße bis zur Ederstraße. Er soll ein weißes Hemd mit schwarzer Jacke getragen sowie gebrochen deutsch gesprochen haben.

Achern: Eine 15-Jährige wurde am Dienstagabend Opfer eines mutmaßlich sexuell motivierten Übergriffs in der Ratskellerstraße in Achern. Die Polizei bittet ein Ehepaar, das eingegriffen hatte, sich zu melden. Nach Polizeiangaben war die Jugendliche zu Fuß auf dem Verbindungsweg von der Ratskellerstraße und dem Kino in Richtung Marktplatz und Rathaus unterwegs, als sie in einer Passage von zwei bislang noch Unbekannten in eine Ecke gezogen und begrapscht wurde. Die beiden mutmaßlich zwischen 30 und 40 Jahre alten Männer wurden dann aber von einem älteren Ehepaar angesprochen, wonach sie von ihrem Opfer abließen und flüchteten. Beide sprachen Deutsch mit nicht näher bestimmbarem ausländischem Akzent, wie die Polizei schreibt. Die Männer unterhielten sich nach Angaben des Mädchens untereinander in einer ihm nicht bekannten Sprache.

Prenzlau: „Eine 29-jährige Prenzlauerin ist im Bereich der Steinstraße durch zwei männliche Personen bedrängt und gegen ihren Willen an verschiedenen Körperstellen berührt worden.“ Mit dieser Mitteilung bestätigte die Polizeidirektion Ost am Montagnachmittag eine entsprechende Anfrage des Uckermark Kurier. Der Vorfall, der sich bereits am 10. Juni ereignet hat, war in den sozialen Medien bereits diskutiert worden. Eine Pressemitteilung dazu gab es bislang aber nicht. Pressesprecher Roland Kamenz hatte dafür folgende Begründung: „Unter Rücksichtnahme auf die Persönlichkeitsrechte der Geschädigten, die emotional sehr betroffen ist, wurde der Sachverhalt bisher nicht öffentlich thematisiert.“ Zum Tathergang hieß es weiter: „Als die Geschädigte lautstark um Hilfe rief, flüchteten die Täter unerkannt. Die Schilderungen zum Tathergang lassen darauf schließen, dass es sich bei den Männern um Personen mit Migrationshintergrund beziehungsweise Ausländer handeln könnte.“

Meschede: Nach der Sex-Attacke auf zwei Frauen in Meschede verzichtet die Arnsberger Staatsanwaltschaft auf eine Öffentlichkeitsfahndung: „Es gibt keinen räumlichen Bezug mehr“, sagt Oberstaatsanwalt Werner Wolff. Die beiden mutmaßlichen Täter, zwei marokkanische Asylbewerber, seien untergetaucht und würden nicht mehr in der Region vermutet. Damit mache auch eine öffentliche Fahndung hier keinen Sinn mehr.

Völklingen: Am Freitagnachmittag gegen 17:45 Uhr meldete sich eine Jugendliche bei der Polizei Völklingen. Sie teilte mit, dass sie am Zebrastreifen in der Hallerstraße, Höhe Kaufland, von einem Mann aus seinem PKW heraus verbal belästigt wurde. Dieser bot Geld an, wenn sie ihm ihre Busen zeigen würde. Als sie dies verneinte, verlies der Mann mit seinem Fahrzeug die Örtlichkeit. … Der Mann sprach stotternd deutsch. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen silbernen Kombi mit ausländischem Kennzeichen.

Heilbronn: Exhibitionist Als sich die 55jährige Geschädigte am Samstag, dem 11.06.2016, gegen 05.45 Uhr, auf dem Weg zu Arbeit befand sah sie auf dem Kaufland-Parkplatz in der Olgastraße einen Mann hinter einem Pkw sitzen. Dieser hatte die Hose geöffnet und manipulierte an seinem Glied. Nachdem er die Frau angesprochen hatte und diese ihr Handy herauszog flüchtete er. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch erfolglos. Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt; 185 cm groß; schlanke Statur; südländisches Aussehen; kurze, schwarze Haare; schwarzer Bart; sprach akzentfreies Deutsch.

(Bitte an unsere Leser: Posten Sie aktuelle Rapefugee-Übergriffe im Kommentarbereich)

image_pdfimage_print

 

103 KOMMENTARE

  1. JEDES EINZELNE OPFER sollte sofort einen Dankesbrief ins Bundeskanzleramt schreiben.

    Denn dort sitz die Verantwortliche.

    Ohne Merkels unverantwortliches Handeln wären diese Taten nicht möglich gewesen.

    Die Politik, dass sind unsere Feinde. Der einzelne Rapefugee ist nur Symptom, wäre nichts ohne die Unterstützung (sic) der Politik.

  2. Ich schließe mich an: Herzlichen Dank auch, Frau Merkel, dass sie Recht, Anstand, Sitte und Moral dieses einst so fantastischen Landes durch ihre Freunde aus der Dritten Welt zerstören lassen! Sie tragen die volle Verantwortung, Sie sind an jeder einzelnen Vergewaltigung Ihrer gehätschelten Rapefugees schuld! Die Geschichtsschreibung wird ein verheerendes Urteil über Sie sprechen!

  3. Das zeigt doch wieder mal, wie verlogen unser Staat ist.
    Ich traue keinem Einzigen unserer sog. Volksvertreter auch nur noch ein Wort.

  4. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten.“

    kommt mir bekannt vor
    Es gab auch keine strikte Anweisung der Staatsorgane der DDR auf Flüchtige zu schießen.

  5. Es herrscht Angst, dass diese unglaubliche Migranten-Gewalt und die extrem Scheinasylanten-Kriminallität von den bösen Rechtspopulisten instrumentalisiert und gegen die irre Kanzlerin ausgenützt werden kann.

    Deshalb hat die herrschende Machtclique um Merkel die Losung aufgegeben die Asylkriminalität einfach zu verschweigen oder schön zu reden.

    Wie das DDR-Regime die Versorgungsprobleme mit Gütern verschwiegen hat, obwohl jeder DDR-Bürger davon betroffen war, so tut das Merkel-Regime die zehntausenden von sexuellen Übergriffe totschweigen.

    Aber ich denke das Merkel-Regime wird langfristig scheitern wie das DDR-Regime. Die Bevölkerung kann man nur auf Zeit verarschen und anlügen, aber niemals auf Dauer.

    🙂

  6. Frau Merkel nimmt das doch gar nicht zur Kenntnis.
    Nach den Angaben von Politikersekretariaten werden entsprechende Mails automatisch oder händisch gelöscht und die betreffenden Briefe ungelesen entsorgt.

    Solange man nicht umdenkt und die vor Ort befindlichen Behörden und Verantwortlichen in Strafanzeigen und Dienstaufsichtsbeschwerden ersäuft, wird sich nichts ändern: Bürgermeister, Landrat, Schwimmbadbetreiber, Eigentümer von Wegen und Parks, Polizei, Ordnungsamt, Presseorgane, …

  7. ich bin der festen Überzeugung,dass es tausende Fälle von Vergewaltigungen gibt,die uns bisher verheimlicht wurden und werden!
    Bei Millionen muslimischer illegaler Einwanderer,die Merkel durchgewunken hat,bleibt dies ja nicht aus.
    Man sollte auch bedenken,dass 80% der Männer ohne Dokumente und Pässe eingereist sind.
    Angeblich haben diese ihre Papier unterwegs verloren,aber ihre Smartphones nie!
    Viele geben sich als Syrer aus,andere geben auch eine falsche Indentität an.
    Geprüft wird dieses nicht und das birgt Gefahren in sich,dessen Ausmaß wir noch nicht kennen!
    Es sind wohl Tausende dabei,die sich bei uns reinwaschen wollen,mit einer falschen Indentität.
    Dies heißt,dass diese in ihren Herkunftsländern schon kriminell waren und sich auf dem Weg nach uns machten.
    Es war und ist unverantwortlich,dass man Millionen durchgewunken hat,obwohl diese sich nicht ausweisen konnten(wollten)
    Auch ist diese illegale Einwanderung lt. unseren Gesetzen strafbar.
    Merkel und Co haben sich millionenfach wegen Beihilfe der illegalen Einwanderung strafbar gemacht.
    Unsere Justiz schaut tatenlos zu und unternimmt nichts!
    Dieser Männerüberschuss in den gewissen Altersgruppen wird noch zu unüberschaubaren Konflikten führen..
    Was im Augenblick in unserem Lande wirklich los ist,weiß keiner,da man alles,wenn möglich unter dem Teppich kehrt!
    Die Lügenpresse spielt da auch mit!
    Daher wird der Tag kommen,an dem es einen großen Knall geben wird!
    Über 80% der Männer kommen nicht aus Kriegsgebieten..Von Abschiebung redet niemand.Da sich das in deren Herkunftsländern herumspricht,kommen ja immer mehr.
    Es sind dieses Jahr schon 4 x so viele Illegale eingewandert,wie im Vorjahreszeitraum,sprich Ende Mai 2015/2016..
    Auch hier kennen wir die Dunkelziffer nicht.
    Der Weise,der ja schon bei der Arbeitsagentur aus 7,5 Millionen erwerbsfähigen Leistungsempfängern
    2,7 Millionen Arbeitslose herbei zaubert,wir in seinem zusätzlichem Amt für Migration mit den Zahlen genauso jonglieren.
    Leider haben wir keine Opposition im Bundestag,die der Sache auf dem Grund gehen,da ja alle Altparteien Merkels Kurs voll und ganz unterstützen!
    Unser Land ist zu einem Pulverfass verkommen und dies Dank Merkel!

  8. Ich muß es noch mal sagen: die Dichte der Vorfälle scheint noch so gering zu sein, dass die Bevölkerung keine sichtbare Reaktion zeigt.
    Oder die Vorfälle werden ignoriert, bzw. verdrängt. Das wäre erstaunlich und würde negative Rückschlüsse auf den Geisteszustand der Deutschen zulassen. Auch auf den von Leuten, bei denen ich das nicht erwartet hatte.

  9. Nachtrag: Da könnte man von anderen politischen Gruppierungen sogar etwas lernen: Mal 1000 Briefkasteneinwürfe in der Nachbarschaft mit dem Titel: Von diesem Delikt/Verbrechen hat Ihre Polizeidienststelle nichts berichtet …

  10. Unser täglich Rape gib uns heute…

    Erst hat man den Frauen hier erzählt, dass sie sich alle das Leben versauen, sollten sie sich trauen zu Gebären.
    War halt, wie nennt man das in Brüssel,
    „unkluge Politik“.
    Jetzt müssen sie eben von den geschenkten Menschen zum Sex angehalten werden. Da wir eingeborenen Männer eher weniger zu Zwangssex neigen, sind wir nicht mehr attraktiv.

  11. Mein Frühstück schmeckt mir schon wieder nicht mehr.

    Gestern waren 102 207 Besucher bei PI.

  12. #4 Eurabier (29. Jun 2016 07:49)
    Nun, mohammedanische Massenvergewaltigungen (Taharrush Gamea) sind auch die Folge einer Abkehr eines völkischen Verständnisses des „Deutschseins“:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156649920/Grosse-Mehrheit-der-Zuwanderer-liebt-Deutschland.html

    Viele Zuwanderer lieben Deutschland fast so stark wie Einheimische, belegt eine aktuelle Studie. Integrationsministerin Özoguz sieht die Abkehr eines völkischen Verständnisses des „Deutschseins“.

    Ich kenne viele Zuwanderer die sind Deutscher als wir Deutschen
    Erst vor kurzem bekam die russische Kollegin meiner Frau den Deutschen Pass bekommen
    Die hat geweint vor Freude
    Zudem ist die in der Gemeinschaft integriert wie keine andere
    Meine Finnischen Freunde sind spiessigee als es ein Deutscher je sein kann.
    Die lieben Deutschland , leben hier und keiner merkt das es Finnen sind.
    So geht es auch meinem Spanischen Freund. Klar hat der geheult als Spanien bei der EM rausflog. Aber sonst muss man 3 mal überlegen ob er Spanier ist oder nicht. So auch mein Italienischer Freund

    Wieso merkt man diese Integration in unsere Kultur nicht bei den Muslimen? Nordafrikanern?
    Klar lieben die Deutschland
    Die können hier frei leben und Ihre Kultur ausleben
    Das auf allerhöchsten sozialen, medizinischen , schulischen Standards .
    Ohne dafür etwas leisten zu müssen, vor allem ohne sich integrieren zu müssen
    Die lieben Deutschland, nicht aber unsere Kultur, unser Leben

    Die soll einfach mal zu Ihren Brüdern gehen und nachfragen warum das so ist

  13. #11 INGRES

    Wie gesagt anläßlich irgendwelcher Vorfälle oder Phänomen muß doch auch der normale Bürger mal aufwachen. Nur so können schließlich mal 30% in Umfragen erreicht werdeb. Vorausgesetzt die Umfragenisndnicht alle getürkt.

  14. In der DDR gab es auch Mord, Raubüberfälle, Einbrüche, usw. und so fort. Sogar dutzende von DDR-Bürgern haben versucht das DDR-Spielzeuggeld zu fälschen, wie später herauskam.

    Aber in der sozialistischen Ideologie von einer gerechten und paradiesischen Gesellschaft dürfte das alles nicht geben. Deshalb hat das SED-Regime ganz arg darauf geachtet, dass wenn die DDR-Medien schon darüber berichten mussten, die Meldungen nicht über den Lokalteil der Zeitungen hinauskamen. Überregionale Berichterstattung war total verpönt.

    Und genau so verfährt das Merkel-Regime mit der extremen Asylanten-Kriminalität. Wir werden von der rotgrünen Merkel verarscht, angelogen und manipuliert, dass sich die Balken biegen.

    🙂

  15. Selbst jetzt noch weiß das Merkel-Regime nicht wie viele Asoziale aus der Dritten Welt eigentlich nach Deutschland geströmt sind.

    Und Zahlen über Asylschmarotzer-Kriminalität werden ja mit vollem Vorsatz nicht erhoben. Die Realität könnte ganz schnell zum Sturz des Merkel-Regimes führen.

    🙂

  16. Früher war nicht alles schlecht. Hab gerade so eine schöne Phantasie. Merkel am Pranger und viel faules Zeug zum werfen, hach, schmacht.

    Das Problem dabei ist, dass dann manche Mitbürger mit Steinen ankommen, da sie etwas verwechseln.

  17. Schön zu sehen, wie die AFD immer wieder den Mainstream aus seiner Compfort-Zone holt.
    Weiter so! jede Schandtat muss ans Licht gebracht werden.

  18. #11 morpheus (29. Jun 2016 08:01)
    Nachtrag: Da könnte man von anderen politischen Gruppierungen sogar etwas lernen: Mal 1000 Briefkasteneinwürfe in der Nachbarschaft mit dem Titel: Von diesem Delikt/Verbrechen hat Ihre Polizeidienststelle nichts berichtet …

    Wir schlafen aber nachts um am nächsten Tag hart zu arbeiten.
    Damit die von unseren Steuern unterstützt ausschlafen können
    Zudem werden wir hart bestraft wenn wir erwischt werden. Gesellschaftlicher Ausschluss sowie Jobverlust inklusive

    Die hingegen werden gefeiert.

  19. Baden-Württemberg
    Opposition kritisiert Nachtragsetat
    Ministerpräsident verteidigt Mehrausgaben als angemessen und sparsam

    Stuttgart lsw Die Opposition hält der neuen grün-schwarzen Landesregierung vor, sie versorge sich mit fast 100 neuen Stellen vor allem selber. Dem widerspricht der Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und verweist auf neue Aufgaben.

    Nach ihrem Amtsantritt hat sich die grün-schwarze Regierung in Baden-Württemberg 98 neue Stellen in den Ministerien des Landes genehmigt. Ministerpräsident Kretschmann begründete den Stellenausbau mit neuen Ressortzuschnitten und damit, dass Schwerpunkte teils anders gesetzt würden. So wolle das Land etwa die Digitalisierung vorantreiben. Es gebe aber einen ’sorgsamen Umgang‘ mit den Haushaltsmitteln, sagte der Regierungschef.

    Aus den Reihen der oppositionellen Fraktionen von SPD und FDP im Landtag kam mit Blick auf die Sparpläne des Landes prompt Kritik. Das Stellenplus sei nicht gerechtfertigt. Die Opposition erinnerte daran, dass Baden-Württemberg vom Jahr 2020 an keine neuen Schulden machen will.

    Nach Darstellung von Kretschmann handelt es sich um einen ’schlanken‘ Nachtrag. ‚Wir sind da wirklich am unteren Ende‘, betonte der Grünen-Politiker. ‚Aber das Land will gut regiert werden.‘ So habe etwa das Staatsministerium nun 260 Stellen – im Vergleich zu den 388 Posten in der Regierungszentrale in Bayern, sagte Kretschmann. Er hofft auf mehr Schlagkraft seiner Behörde.

    Das Kabinett bewilligte am Dienstag den Entwurf für den dritten Nachtragshaushalt für 2016. Es ist der erste der neuen Regierung nach der Wahl vom 13. März. Der Gesamthaushalt für 2016 steigt nunmehr auf 46,8 Milliarden Euro. Die Ausgaben würden um 51,5 Millionen Euro wachsen, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne). Der Etat muss noch von den Fraktionen und dann vom Landtag beraten werden.

    SPD-Fraktionschef Andreas Stoch kritisierte die Pläne als nicht angemessen. ‚Grün-Schwarz gönnt sich einen kräftigen Schluck aus der Pulle, der die Steuerzahler teuer zu stehen kommt‘, sagte er. Er störte sich vor allem daran, dass Kretschmann sogenannte Spiegelreferate einrichtet – für Ressorts, die eigentlich in anderen Ministerien angesiedelt sind. Dies sei Ausdruck einer ‚Kultur des Misstrauens‘ innerhalb der Koalition, meinte Stoch.

    Aus Sicht von FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke geht es der Regierung vor allem um die Versorgung mit Posten. ‚Dass von den gewünschten 224 Stellen zur Umsetzung des Koalitionsvertrags jetzt ?nur? 98 übrig bleiben, folgt (. . .) nur dem Wunsch, in der Außendarstellung etwas Schadensbegrenzung zu betreiben‘, erklärte er. Aus dem Nachtragsetat sollen auch 42 Millionen Euro zur Behebung der Unwetterschäden fließen.
    Quelle: Zeitungsverlag Waiblingen | Waiblinger Kreiszeitung | Nr.148 | Mittwoch, den 29. Juni 2016 | Seite 18

  20. Da kommen Millionen von arabischen jungen Männern, denen von klein auf eingetrichtert worden sind, dass ungläubige und unverschleierte Frauen so wörtlich moslemisches „Beutegut“ sind, die man als rechtgläubiger Herrenmensch jederzeit vergewaltigen und töten darf.

    Die irre Kanzlerin hat den Abschaum der Menschheit nach Deutschland gelockt, die bald unsere Land in ein heruntergekommenes Dritte Welt und in eine Scharia-Gesellschaft verwandeln werden.

    🙂

  21. OT

    Heute bei Maischberger:
    Alle gegen H.C. Strache
    Mit Merkel-Doubel Viviane Reding, die bei mir wieder Brechreiz hervorrufen wird.
    H.C. bitte TrittIhn den grünen Fiesling, aber heftig.
    Wenn ich Strache mit Trittin vergleiche, kann ich nur sagen: „Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.“
    Als Frau finde ich schon, dass H.C. ein echtes Leckerli ist:)

  22. Integrationsministerin heute morgen: Deutsche Tugenden sind laut einer Studie, die durch Sie in Auftrag gegeben wurde,erlernbar! Lebenslügen über Lebenslügen.

  23. Freiburg: Fickling aus Somalia macht sich im Schwimmbad über drei 12- und 13-jährige Mädchen her. Kann ausnahmsweise astrein schwimmen, täuscht aber zum Anlocken Hilflosigkeit vor:

    Die drei 12,- bis 13-jährigen Mädchen habe kurz zuvor ein junger Mann im Bereich der Brust angefasst. Er täuschte nach Angaben der Mädchen durch Fuchteln mit den Armen vor, dass er nicht richtig schwimmen könne. Zuvor hatten sie ihn allerdings beim einwandfreien Schwimmen beobachten können. Der 18jährige Somalier konnte durch den Bademeister bis zum Eintreffen der Streife festgehalten werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3363746

  24. Was ist eigentlich zwischen 1990 und jetzt passiert, dass wir so eine hach so tolle „Willkommenskultur“ bekommen haben?
    Ich kann mich nicht erinnern, dass die Menschen, die aufgrund des Kosovo-Krieges (Wer waren da die Akteure noch gleich?) zu uns kamen, auch nur annähernd so ähnlich empfangen wurden.
    Damals schrie auch niemand, man müsse sie integrieren (dauerhaftes Bleiben also). Nach meinem Verständnis ist das Asylrecht dazu da, solange die Fluchtursache gegeben ist, Schutz zu gewährend.
    Aber bitte, 60 Mio. Flüchtlinge weltweit bei „keine Obergrenze“ in Deutschland – alle asylberechtigt. Das ist wahnsinnig!

  25. #24 loewenherz24 (29. Jun 2016 08:23)

    Integrationsministerin heute morgen: Deutsche Tugenden sind laut einer Studie, die durch Sie in Auftrag gegeben wurde,erlernbar! Lebenslügen über Lebenslügen.

    Wenn man fähig ist zu lernen ja. Wenn man fähig ist sich zu verändern oder an sich zu arbeiten, ja. Und man muss es auch wollen.

    Und genau das können die meisten unserer Migranten eben nicht.

  26. Also ich höre niemals etwas von den Vätern der deutschen Mädels.
    Ich würde jeden Tag bei den Behörden rabbatz machen und die „Öffentlichkeit“ auf die Verbrechen hinweisen.
    Tut mir leid, aber für mich sind das alles Pfeifen!!

  27. Das Innenministerium hatte dies dementiert und betont: „Es gibt keine Weisung, Einsätze, die im Zusammenhang mit Asylbewerbern stehen, zu verheimlichen.“

    Klar, und die Schreiberlinge und Medienhuren erzählen uns permanent, dass „ihnen niemand reinreden“ würde aus „Politik“ und Wirtschaft…
    Umso schlimmer ist es natürlich, wie gleichgeschaltet und politisch korrekt abgerichtet die funktionieren und „ticken“. Widerlich!
    Aber das sagt der Begriff „Gleichschaltung“ ja aus!

    Im „Dritten Reich“ der National-Sozialisten gab es sogar formell „unabhängige“ Tages- und Lokalzeitungen, die trotzdem „wussten“, was sie zu schreiben hatten, ob es den Führerkult oder den „Endsieg“ betraf!
    Unter den Einheits-Sozialisten der „DDR“ waren die meisten Zeitungen „organisationseigen“, d. h. sie gehörten Blockparteien und Massenorganisationen, entgegen manchen Vorurteilen, gab es nämlich relativ wenige „staatliche“ Printmedien! Und?
    Die Zeitungen, Zeitschriften und Rundfunksender der DDR wurden von Journalisten und Redakteuren „gemacht“, die durch die „Schule“ des Regimes gegangen sein mussten und entsprechend „programmiert“ waren.

    Besonders widerlich ist es, wenn man Tendenzzeitungen wie die „Junge Welt“ betrachtet. Zunächst HJ-Organ, dann Organ der FDJ und heute Kampfblatt der anti-deutschen Linken (Zum Jahrestag des Mauerbaus vom 13. August 1961 kommentierten sie 2011 : „Wir sagen an dieser Stelle einfach mal: Danke“)!

    Schlimmer ist freilich, dass sich STERN, SPIEGEL, Süddeutsche, ZEIT, sogar die ehemals konservative“ FAZ und die Rundfunksender – ÖR und „privat -, kaum noch von Kampfblättern der MLPD (Rote Fahne), DKP (UZ), Linkspartei (ND) oder den Grünen (TAZ) unterscheiden, was „Flüchtlinge“, Islam, „Rechte“, Israel, EUdSSR, „Kapitalismus“, „multikulturelle Vielfalt“ usw. betrifft!
    Aber das ist kein Wunder, wenn heute in offiziöser „Flüchtlingpolitik“, bei „Energiewende“ und „Gendermainstream“ und einer „Sozialpolitik“ für asoziale, exotische und/oder perverse „Randgruppen und Minderheiten“ die Fieberphantasien der 68er, von RAF bis zu Stamokap-Jusos, Punkt für Punkt umgesetzt werden!
    Damit kommt der Wesenszug linkstotalitärer Ideologie bestens zum Ausdruck: Es geht nicht um die Widerspiegelung von Realitäten, sondern um die Propagierung von „Idealen“, und wenn sie noch so verdreht und pervers sind.

    Dementsprechend mutieren „Flüchtlinge“ immer wieder zu „Bereicherern“ und „Fachkräften“, und es darf einfach keine Grabscher, Antänzer, Vergewaltiger, Brandstifter, Intensivtäter und -töter aus diesem Bereich geben. Und natürlich hat Islam nichts mit Islam zu tun!

  28. Mal keine Vergewaltigung. Und wir werfen den armen, traumatisierten Flüchtilanten immer vor, sie könnten sich nicht selbst versorgen.

    Freigetränke für alle, so lautete offenbar die Devise von drei Asylbewerbern, die am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr auf dem Messplatzgelände unterwegs waren. Sie entdeckten auf einem Festival-Areal nicht abgeschlossene Kühlschränke mit darin gelagerten Getränken, transportierten einige Kisten in ihr Domizil in der Durlacher Allee und informierten weitere Bewohner von den mutmaßlichen Freigetränken. Als sich diese dann ebenfalls aufmachten, um sich mit Bier, Limonaden und Säften zu versorgen, schöpften Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Landeserstaufnahmestelle Verdacht und verständigten die Polizei. Tatsächlich hatten die Bosnier über 30 Getränkekisten entwendet. 11 Kisten Leergut wurden bereits an einer nahegelegenen Tankstelle abgegeben. Die Täter werden nun wegen Diebstahls angezeigt.

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Freigetraenke-fuer-alle-Getraenke-von-Karlsruher-Festival-Areal-geklaut;art6066,1912665

  29. Und bist du nicht „willig“ gibts
    Notzucht à la Maghreb…
    Nach dem die Polizei den/die Vergewaltiger über führt haben
    Lässt die Justiz den/die Täter „Gestern schon Laufen“
    Jetzt ist erst mal Sommerpause Justiz und Politik genießen  Ereichtes !
    Einbrecher, Vergewaltiger nutzen das auch aus!
    Wie war bei den letzten Tarif Verhandlungen zu Hören:
    6% plus das haben wir uns „Verdient“
    Der Krankenstand in den Kölner Verwaltungen ist bei 30% !!!

    Ist doch schön ‚wenn man nicht Kündbar ist…

  30. Raub wird als Diebstahl verharmlost (Vilbel)

    Selbst die FNP hat es geschafft entgegen ihrer PC es als Raub zu bezeichen. Die Polizeipressemeldung führt es als Diebstahl.

    Polizei Friedberg: Dieb mit orange-schwarzem Undercut-Schnitt in Bad-Vilbel gesucht
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/3364236

    FNP: Männer rauben Bad Vilbeler aus http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Maenner-rauben-Bad-Vilbeler-aus;art677,2084059

    Bad Vilbel.
    Gestoßen und beraubt wurde ein 19-jähriger Bad Vilbeler am Sonntagmorgen. Mit Handy und Portemonnaie in der Hand ging er gegen 6 Uhr am Uferweg an der Nidda entlang. Als er sich in der Nähe des Freibades befand, sprachen ihn zwei Männer an und suchten hartnäckig das Gespräch.

    Der Vilbeler ging nicht darauf ein. In Höhe des Hallenbades riss einer der Männer ihm Handy und Geldbörse aus der Hand, der andere schubste ihn, so dass er in ein Gebüsch fiel. Anschließend rannten die Männer in Richtung Unterführung zurück. Einer die Treppen hinauf zur Kasseler Straße, der andere in Richtung Am Sportfeld, wobei er seine schwarz-lilafarbene Nike-Basecap verlor.

    Beide Männer sprachen gebrochen Deutsch und werden mit arabischem Erscheinungsbild beschrieben. Einer von ihnen hatte einen auffälligen Undercut-Schnitt (Seiten rasiert, oberes Haar länger) und die oberen Haare schwarz-orange gefärbt. Er ist etwa 1,70 Meter groß, hat auffällig kleine Augen und ein glattrasiertes Gesicht. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose, lilafarbenen Schuhen, einem silber-orangefarbenen Basketballtrikot und vor dem Verlust mit einer schwarz- lilafarbenen Basecap.

    Sein Begleiter ist mit etwa 1,85 Meter deutlich größer, hat schwarze kurze Haare, einen Vollbart und eine Tätowierung in der linken Armbeuge. Er trug ein blaues T-Shirt, blaue Shorts und eine blaue Basecap mit der Aufschrift „NFL“. Dabei hatte er eine schwarze Umhängetasche.

    Aufgrund der guten und auffälligen Personenbeschreibung hofft die Polizei auf Hinweise zu den Männern. Die Kriminalpolizei in Friedberg, Telefon (0 60 31) 60 10, hat die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Hinweise auf die beiden Täter.

  31. Geht zwar nicht um sexuelle Delikte, aber weiß hier jemand etwas Genaueres?
    Wurde wohl wieder der Presse-Kodex angewandt.
    Kommt mir irgendwie bekannt vor… so etwas Ähnliches wurde mal in einem Ulfkotte-Buch beschrieben, bei einem Fall in Hessen. Dort gingen junge Moslems grundlos auf eine Kirmesfeier los.
    Wahrscheinlich ärgern sie sich, wenn jemand anders Spaß im Leben hat, denn lachen können die sowieso nicht.

    http://www.gmx.at/magazine/news/nachrichten-ticker/nachrichten-mittwoch-29-juni-31652676

    06:10 Uhr: Schläger überfallen Campingplatz

    Mit Baseballschlägern und herausgerissenen Zaunlatten bewaffnete Männer haben in Niedersachsen eine Geburtstagsfeier in einer Campinghütte überfallen. Bei dem Vorfall in der Nacht zu Mittwoch kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit den Gästen der Feier in Visbek (Landkreis Vechta), wie ein Polizeisprecher sagte. Zwei der Angreifer wurden lebensgefährlich und vier weitere Männer schwer verletzt.
    Feuerwehr und Polizei suchten mithilfe von Hunden und einem Helikopter das Gebiet nach weiteren Verletzten ab. Die Kriminalpolizei stellte Patronen einer Schreckschusswaffe sicher. Zwei Männer wurden festgenommen. Warum es zu dem Überfall kam, war zunächst nicht klar

  32. #29 Anusuk (29. Jun 2016 08:33)

    Also ich höre niemals etwas von den Vätern der deutschen Mädels.

    Lieber die eigene Tochter von Moslems oder Neger vergewaltigung zu lassen, als in den Verdacht kommen ein Nazi zu sein.

    🙂

  33. #30 0Slm2012 (29. Jun 2016 08:36)

    Es geht nicht um die Widerspiegelung von Realitäten, sondern um die Propagierung von „Idealen“, und wenn sie noch so verdreht und pervers sind.

    Schön zusammengefaßt und mit Beispielen angereichert. Einen erhellenden Bericht dazu gibt es auch bei Tichy, der sich mit der neuen rhetorischen Figur „mein muslimischer Freund“ beschäftigt – der in der Regel vollkommen ficktiv fiktiv ist:

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/eigenartig/paris-orlando-und-mein-muslimischer-freund/

  34. Irakische Mordfamilie: Warum nochmal muß dieser primitive Abschaum zu Millionen in Deutschland rumrennen?

    Zum Prozessauftakt am Montag stehen der Ehemann, ein Sohn (17), zwei Schwager und eine Schwägerin von Hanaa S. in Wuppertal vor Gericht. Es stellte sich heraus, dass die bestellten Dolmetscher einen anderen Dialekt sprechen als die Angeklagten. Die Familie kommt aus dem Irak und spricht Bahdini. Außerdem konnte sich Yasser Salim S. – der Ex-Mann von Hanaa S. – laut seines Anwalts auf den Prozess nicht vorbereiten, da er Analphabet sei und die Anklage nicht lesen könne.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/mord/sechsfache-mutter-von-eigener-familie-getoetet-46512404.bild.html

    Bonusinfo: Der irakische Clan ist ein Jesidenclan. Für Frauen so mörderisch wie Mohammedaner. Kulturell genauso primitiv und steckengeblieben wie der Islam.

    http://www.derwesten.de/panorama/gericht/ehrenmord-an-sechsfacher-mutter-angehoerige-vor-gericht-id11956855.html

  35. #35 Babieca (29. Jun 2016 08:47)

    Argumentiert man mit Akademikern, so hatten alle ganz tolle syrische Studienkollegen, und die Realität auf der Straße ist eine Fata Morgana.

  36. Schluss, RAUS mit allen. Komplett. Wir sortieren nicht zwischen Boese und Halbboese und nur ein bischen kriminell.. Rauss alle!

  37. #26 foster1976 (29. Jun 2016 08:28)
    Was ist eigentlich zwischen 1990 und jetzt passiert, dass wir so eine hach so tolle „Willkommenskultur“ bekommen haben?
    —–
    1990 hatten wir noch einen Kanzler der sein Land geliebt hat und wo selbst die SPD mit Patriotismus geworben hat
    Die deutsche Hymne wurde, außer von den Grünen, voller Stolz gesungen.

    Danach kam Die Linkspartei, auch im Westen war die recht stark.
    Das politische Pendel das damals noch leicht rechts runterhing, verrutschte nach links. Mit dem Pendel alke Parteien und die Gesellschaft
    Nach dem Aufspalten der SPD und Lafontaines Abgang ging die Waagschale noch weiter nach links unten. Dadurch ein weiterer Linksrutsch der Gesellschaft
    Die Grünen, eigentlich Linksextrem, konnten sich rechts neben den linken positionieren und mit dem U Boot Umwelt stimmen einfangen. Für viele gelten die Grünen als links liberal. Links genug für das soziale Gewissen aber nicht so links wie die Linken. Das obwohl die Grünen linker sind und vor allem Deutschland hassend
    So erstarkten die Grünen mit einer unheimlichen Medialen Macht und gesellschaftlicher Akzeptanz.
    Obwohl nur eine kleinPartei konnten die Grünen ihr Weltbild in der Bevölkerung platzieren.
    Der Linksruck der Gesellschaft wurde so stark das auch Merkel nur 2 Möglichkeiten hatte. Den Linksrutsch mitgehen oder eine absolut mächtige rot- grüne Regierung
    So wurden die Grünen Ideale auch bei den Konservativen hoffähig
    Die CDU hat die Mitte verlassen in der nun ein Riesen Loch klafft in das die AFD springen könnte.
    Immer mehr Menschen sehnen sich nach den Konservativen Werten, Geborgenheit, Sicherheit, Familie

    Dieser linke Rutsch hat 25 Jahre gedauert und wurde mit kleinen Schritten vollzogen. Stück für Stück in die Geselkschaft eingepflanzt
    Der nun folgende Rechtsrutsch wird wesentlich schneller kommen.
    Die nächste Bundestagswahl wird das Pendel Umschwingen und wieder in die Mitte und sogar leicht rechts ausschlagen.
    Nach der Wahl wird Schwarz / Rot irgendwie weiterreagieren und die AFD eine starke Opposition sein und zudem nach und nach in alle Parlamente einziehen.
    Spätestens 2018/2019 wird es die erste CDU und AFD Landesregierung geben
    Bei der darauffolgenden , vorgezogenen?, Bundestagswahl wird es 2 Blöcke geben. Einen konservativen Block mit einer CDU die wieder in die Mitte gerutscht ist und der AFD sowie einem Linken Block
    Die FDP wird dann wie früher zwischen den Blöcken springen und mehrheitsbeschaffer werden
    Die Gesellschaft wird in den nächsten Jahren einen massiven rechtsrutsch durchführen. Rechtsrutsch bedeutet hier aber erst einmal in der Mitte ankommen.
    Das wird zu massiven Spannungen führen die Familien zerreißen wird

    Meine Analyse der letzten 25 Jahre und Prognose der nächsten 5 Jahre

  38. #32 Roadsti (29. Jun 2016 08:45)

    „und die oberen Haare schwarz-orange gefärbt.“

    **********************************************

    Vielleicht waren es die gefärbten Haare!

    Vor einiger Zeit wurde in Lehrte(Region Hannover)ein Mädchen auf dem Schulhof mißbraucht, und laut HAZ suchte man einen Täter mit BLONDEN HAAREN.
    Einige Zeit später wurde der Täter – ein SÜDLÄNDISCHER TYP – gefaßt. Das Mädchen hatte ihn auf einem Foto erkannt.

    Was hier suggeriert werden sollte, ist wohl jedem klar.

    In letzter Zeit gibt es bei der HAZ keine Kommentare mehr; warum wohl!!!

  39. Völklingen … Jugendliche teilte mit, dass sie am Zebrastreifen in der Hallerstraße, Höhe Kaufland, von einem Mann aus seinem PKW heraus verbal belästigt wurde. Dieser bot Geld an, wenn sie ihm ihre Busen zeigen würde.

    Man muss zugeben, das ist mal eine originelle Idee. Man muss dann sein großes Indianerehrenwort geben, hinterher zu bezahlen. Oh, doch kein Geld dabei. Sorry.
    😀
    Ob das Entgelt für so eine Vorleistung juristisch einklagbar ist?

  40. Gabriel, SPD:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/asyl-kritiker-der-spd-essen-betreibt-asylheim-id11959756.html#plx1983161510

    Der Katernberger SPD-Ratsherr Arndt Gabriel steht unter schwerem Druck, weil er zwei von ihm erworbene große Gewerbeimmobilien an der Münchener Straße in Holsterhausen als Flüchtlingsunterkünfte an die Stadt vermietet hat. Parallel hat er sich jedoch im Essener Norden, wo er gewählt wurde, zeitweilig als scharfer Kritiker der deutschen Asylpolitik und als Mahner vor zu hohen Flüchtlingszahlen profiliert.

  41. Viele Frauen wollen auch einfach mal wieder etwas HARTES zwischen ihren Schenkeln spüren:


    Meldung des Tages:

    Fast 72 Prozent der Flüchtlingshelfer sind Frauen

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5036678/Fast-72-Prozent-der-Fluchtlingshelfer-sind-Frauen

    Unsere Frauen sind geistig-moralisch vollkommen verdorben.

    Sie sind unfruchtbar geworden,
    karrieregeil und nur auf ihren persönlichen Lustgewinn fokussiert.

    Für viele Frauen ist die Invasion ein Glücksfall:

    Freie Auswahl an Sexpartnern. Das Flüchtlingsheim als Gratis-Puff mit unbegrenzter Auswahl!

  42. OT: Pressemeldung PI SELB – 27.6.

    27.6.2016 – +++ Deutschlandfan beleidigt +++

    Selb – Nachdem eine 30-jährige Frau ihrer Freude über das gewonnene Achtelfinale gegen die Slowakei mit Fahnenschwenken und „Deutschlandrufen“ freien Lauf ließ, wurde sie von ihrer 65-jährigen Nachbarin aufs übelste beleidigt. Gegen die Dame wird nun Anzeige erstattet.

  43. # 23 MadameMim 29.06.2016, 8:23 h

    Letzter Satz von Ihnen wird von mir 3 x unterstrichen! Ich sehe HC kurz am 6.7. in Wien im Parlament. Aber dieses Sahneschnittchen ist schon vergeben und geht mit Models auf den Opernball. Da kann ich nicht mithalten…

  44. Übrigens:

    Türkei-Urlaube gibt es jetzt pauschal auch mit „All inklusive“!
    Besonders wenn man mit dem Flugzeug anreist!

    🙂 🙂 🙂

  45. #48 Harpye, #23 MadameMim:

    So so….. ich finde aber, NH ist auch nicht zu verachten. Auch wenn man dann den Opernball nur beobachten könnte.

    Nee, aber unabhängig von diesem etwas eigenartigen Effekt, der zugegebenermaßen schon mal dazu kommen kann: Ich drücke aus politischer Überzeugung ganz fest die Daumen für den 8.7. und dann den Oktober. Das MUSS einfach klappen.

  46. #50 Templer:

    Man müsste mir eine Million geben, und ich würde nicht in die Türkei reisen.

  47. Diese Nachrichtensperren ähnlich in der Türkei muß durchbrochen werden. Da ist Deutschland wie die Türkei etc.. Es kann nicht sein, dass nur die Nachrichten veröffentlicht werden, die diesem Regierungssystem genehm sind. Die Polizei ist Teil dieses Systems, die Gerichte ebenso. Ich hoffe, dass in naher Zukunft ein neues System an die Macht kommt, das keine Rücksicht auf Nachrichten nimmt. Aber das bleibt ein Traum. Es ist zum kotzen, dass es keine großen Medien gibt, die ähnlich PI arbeiten und einfach ihren Job tun: Ohne Filter veröffentlichen. So ein TV-Sender „ohne Filter TV“
    wäre genial.

  48. Es reisen immer noch 50% ( im Vergleich zum Vorjahr) in die Türkei. Denen ist das Risiko für sich und ihre Lieben gleichgültig. Aber fast keine Russen mehr! Das sind wahre Patrioten. Der deutsche Michel ist letztendlich „gehirnverbohrt“.

  49. ntv 28.06.2016
    16:02 Uhr
    Mann will Air-France-Flugzeug anzünden

    Diese Geschichte ist schon am Freitag passiert – nun aber fand der erste Gerichtstermin statt: In Sierra Leone soll ein Mann versucht haben, ein Flugzeug der Fluggesellschaft Air France anzuzünden. Nein, er stand nicht auf dem Flugfeld und hat ein Feuerzeug unter die Turbine gehalten. Die Sache war dramatischer: Dem Mann wird vergeworfen, zunächst in den Mitarbeiter-Bereich des internationalen Flughafens von Freetown eingedrungen zu sein. Er habe dann, so die Anklage, einen Bus zum Flugzeug genommen und sei – ohne Pass und Bordkarte – in das Flugzeug gestiegen. Der Mann habe Benzin, Streichhölzer und ein Feuerzeug bei sich gehabt. Der Flughafen hat inzwischen seine Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Beruhigend.

    Nationalität? Religion? Nix mit nix??

  50. zu 44
    ___________________________________________

    Das sieht man schon 2015 an deutschen Baggerseen: Deusche Frauen auch 70 jährige mit dunkelschwarzen Lovern und Dienern Hand in Hand beim Baden. Gibt viel Arbeit für Ärzte wegen Geschlechtskrankheiten etc. Was viele Frauen nicht wissen, in Afrika haben sie gerade 70 Mio Kondome wegen Materialfehler „still gelegt“. Da dann viel Spass mit dem As ihr Frauen.

  51. Die junge Frau, mit der er schon länger bekannt war, erlitt dabei Kratzwunden an den Oberschenkeln und eine Bauchprellung. Sie leidet bis heute unter diesem Vorfall.
    ———–
    Irgend wann wird eben Dummheit besraft, wer sich mit H……. hinlegt, steht mit Läusen auf !

  52. #54 Alvin (29. Jun 2016 09:29)

    Daher schmust Erdogan jetzt wieder mit Putin rum, weil der seit dem hinterhältigen Abschuss einer Suckhoi durch zwei fliegende Rütlis keine Touristen mehr schickt!

    Erdogan manövriert sich zunehmend ins Abseits…

  53. OT: Während sich unsere intellektuelle „Elite“ auf Michel-Einschüchterungen und Zeigefingerhebeaktionen gegen denselbigen beschränken, sind französische Intellektuelle scheinbar nicht von dieser ideologischen Beschränkung betroffen und daher auch ernst zu nehmen:

    Protest gegen radikalen Islam
    Wir müssen mehr Widerstand leisten
    Französische Intellektuelle rufen zum Widerstand gegen den radikalen Islam auf. Sie sind der Überzeugung: Staat und Gesellschaft müssen mehr tun, nicht nur in Frankreich.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/franzoesische-intellektuelle-gegen-radikalen-islam-14313628.html

  54. Nachdem vor einiger Zeit ein Pfarrer Gratis-Prostituirte für notgeile „Flüchtlinge“ gefordert hat (Link), hat jetzt ein Flüchtlingshelfer auf seiner Webseite Frauen dazu aufgerufen, sich doch zur Befriedigung der sexuellen Bedürfnisse seiner Schützlinge zur Verfügung zu stellen:

    http://www.tageszeitung.it/2016/06/25/fluechtling-sucht-frau/

    Ein bissiger Kommentar dazu auf der „Achse des Guten“:

    http://www.achgut.com/artikel/fluechtlingshelf_a.m._pfarrer_wagner_und_das_testotesteron

    Das ist gar nicht böse gemeint, denn Männer, die nur unter Männern leben, kriegten irgendwann den „Klosterkoller“, und es sei kein Wunder, wenn dann „die Fetzen fliegen“, so Hobbyzuhälter A.M. Und ich hatte schon Angst, es hätte was mit kulturell bedingter Impulsivität, prähistorischem Stammesdünkel und religiösen Wahnvorstellungen zu tun, wenn Flüchtlinge sich gegenseitig mit Eisenstangen die Köpfe einschlagen.

    Männliche Flüchtlinge protestieren also ganz zurecht, dass sie „seit zehn Monaten keine Frau“ gesehen haben. Nun ist es so, dass sie in vielen ihrer Heimatländer auch keine zu Gesicht kriegen, ihre Mütter und Schwestern ausgenommen. In weiten Teilen der Welt sind Frauen minderwertige Menschen zweiter Klasse, die nicht ohne männlichen Schutz und nur von Kopf bis Fuß verhüllt das Haus verlassen dürfen. Wenn überhaupt. In weiten Teilen der Welt haben Männer in der Tat überhaupt keinen Sex, solange sie noch nicht verheiratet sind.

    Und in weiten Teilen der Welt gibt es testosterongesteuerte Wirrköpfe wie A.M. und Pfarrer Wagner, für die Frauen gleichfalls minderwertige Wesen sind, die das aber nicht zugeben mögen, weil sie sonst ihren Heiligenschein verlieren könnten. Lieber unterstellen sie Frauen das gottgegebene Bedürfnis, für alte unappetitliche Fettsäcke gegen Geld die Beine breit zu machen und untervögelten Flüchtlingen den Schwanz lutschen zu wollen. Lieber A.M., wieso legst du da nicht mal selbst mit Hand an, wenn du glaubst das sei eine gute Tat? Alles machbar!

  55. #58 joke (29. Jun 2016 09:40)

    In Frankreich sterben auch mehr Menschen durch mohammedanischen Terrorismus als hierzulande, daher sind unsere linksgrünen Nichtsnutze noch im multikulturellen Dämmerlämmerschlaf…

  56. @#3 RechtsGut:

    Die Politik, dass sind unsere Feinde.

    Ja. Genau: Die Politik. (und zwar wortwörtlich)

    Der einzelne Rapefugee ist nur Symptom, wäre nichts ohne die Unterstützung (sic) der Politik.

    Aber denk den Gedanken weiter. Wenn man den einzelnen Rapefugee und Merkel in einen Raum sperren und sagen würde: Jetzt macht mal untereinander aus, wer der Stärkere ist, dann würde ich drauf setzen, dass der Rapefugee gewinnt.

    Wie kommt es, dass so eine schwache Person, die ein einzelner Rapefugee ausknocken könnte, solche Umwälzungen verursachen kann?

    Sieht zieht ihre Macht (die an sich nur eine scheinbare ist) aus dem Nichts. Aus einer Illusion, aus einem Luftschloss, aus dem Wort „Bundeskanzlerin“ – einer Zauberformel, mit der wir alle verhext sind. Wieso hat jemand, dem so ein Wort zugeschrieben wird, mehr Macht als jemand anderer? Das hat sie nicht wirklich. Zwei bewaffnete, uniformierte Herren im Bundeskanzleramt, die sie freundlich auffordern, zu gehen – und sie könnte gar nichts machen. Und würde gehen.

    Das Problem ist nur, dass wir uns von solchen Zauberformeln verhexen lassen und dass es die Soldaten und Offiziere, die natürlich nicht anders sind als wir, auch tun.

  57. Deutschland schafft sich ab:

    … die Fußballer des TSV Uetersen (…) heißen jetzt nämlich nicht mehr Kevin oder Marvin sondern Abdullah und Mohammed. Mit Akteuren fast ausschließlich aus orientalischen und afrikanischen Krisengebieten (Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Eritrea) beginnt die Herrenabteilung des TSV in der Kreisklasse B ganz von vorn. Mit welchen Problemen die Kriegsflüchtlinge auf ihrem Weg über Wasser und über Land nach Europa weiterhin zu kämpfen haben, weiß inzwischen jeder.

    Nö. Weiß ich nicht. Die haben mit gar nichts zu kämpfen. Und Welcher Krieg bitte in Eritrea, Iran? Da ist NICHTS los. Welcher Krieg bitte in Afghanistan? Im Irak? Weite Teile der beiden letztgenannten Länder sind sicher. Und Syrien – nunja. Auch da sind große Landesteile friedlich. „Kriegsflüchtlinge“ – ich kann dieses Wort für Sozialschmarotzer nicht mehr hören.

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/sport_137/article207743127/Uetersen-Fluechtlinge-retten-Fussballabteilung.html

    Als Deutschlands Städte zwischen 1942 und 1945 in Schutt und Asche gebombt wurden – hat sich Deutschlands Bevölkerung auch nicht nach Islamien und Afrika verpixxt. Die hielten aus, gingen aufs Land, bauten wieder auf. Lustig war das nicht. Und wer im (kulturähnlichen!) Exil war, weil eine mörderische nationalsozialistische Nomenklatura ihnen nach dem Leben trachtete, kam zurück und packte mit an. Vor allem mit Gehirnschmalz.

  58. #60 Baerbelchen (29. Jun 2016 09:44)

    Daß viele Zigeuner genauso mord- und rachsüchtig wie klauwütig sind, dringt erst langsam durch.

    Es sind eben genau die archaischen Primitivstrukturen wie bei Mohammedanern und Jesiden, bei denen sich alles um Fickificki, Kontrolle über Frauen und Bringischdischum von Rivalen und unbotmäßigen Frauen dreht. Zigeuner mordeten auch just in HH. Zuerst hieß es „Serben“. War aber ein ein Zigeunerclan:

    Sie stammen aus der Volksgruppe der Roma. Man vermutet, dass es im Hintergrund des Verbrechens um die Zwangsverheiratung einer 19-Jährigen ging.

    http://www.sat1regional.de/videos/article/43-jaehriger-familienvater-in-harburg-am-steuer-erschossen-205956.html

  59. #59 Eurabier (29. Jun 2016 09:42)

    In Frankreich sterben auch mehr Menschen durch mohammedanischen Terrorismus als hierzulande, daher sind unsere linksgrünen Nichtsnutze noch im multikulturellen Dämmerlämmerschlaf…

    Werter Eurabier, da wäre ich nicht so nachsichtig und würde von einem Schlafzustand sprechen wollen. Unsere linksGrüne „Elite“ interessiert sich ganz bewußt nicht für Intoleranz, „Rassismus“ und Hetze, solange die Deutschen die Opfer sind. Ja nichteinmal diese archaischen sexuelle Verhaltensweisen und Übergriffe treffen scheinbar auf offene Ohren, wo sich doch unsere „Intellektuellen“ seit Jahrzehnten angeblich für die Frauen und gegen den deutschen frauenfeindlichen Mann so einsetzen. Nein – unsere charakterlich verkommene „Elite“ verbittet sich selbst unter solchen Umständen gegen Fremdkulturelle den Zeigefinger zu erheben, weil in diesem Augenblick der deutsche Michel vielleicht erahnen könnte, daß er doch nicht so schlimm ist, wie die linksGrünen seit 40 Jahren diese ihm vorwerfen. Hier – im Gegensatz zu Pegide – kann man wahrlich von einem charakterlich verkommenen „Pack“ sprechen.

  60. Bützow : Freibad leidet unter Gerüchten

    Syrer wollte kleinem Mädchen Bikinioberteil ausziehen und man wollte es vertuschen.

    Betreiber:

    „Ich weiß nicht, wer die Medien eingeschaltet hat, denn eigentlich ist jeder dazu angehalten worden, das Ganze stillschweigend zu behandeln.“

    Jetzt brodelt die Gerüchteküche und die Badegäste bleiben weg. Die einzige Sorge vom Betreiber:

    Angst das er den Laden dicht machen muss wegen fehlenden Badegästen und „Es hätte auch ein Deutscher sein können“.

    http://www.svz.de/lokales/buetzower-zeitung/freibad-leidet-unter-geruechten-id14053406.html

  61. #44 EudSSRVernichter

    Fast 72 Prozent der Flüchtlingshelfer sind Frauen … Unsere Frauen sind geistig-moralisch vollkommen verdorben. … Sie sind unfruchtbar geworden, karrieregeil und nur auf ihren persönlichen Lustgewinn fokussiert. Für viele Frauen ist die Invasion ein Glücksfall: Freie Auswahl an Sexpartnern. Das Flüchtlingsheim als Gratis-Puff mit unbegrenzter Auswahl!

    Seit langem ist es mein Reden, dass der Niedergang Europas in erster Linie auf das Konto der Frauen geht. Sie sind es auch, die in Mehrheit linke Parteien wählen, Scheidungen einreichen, Babys verweigern und Barbaren willkommen heißen. Man kann noch froh sein – auch das schrieb ich schon – dass die Mio. frischen Asylbetrüger in Mehrheit proletige ungewaschene islam-spinnerte Ekelmänner sind. Wären das auch noch alles ästhetische kluge Gentlemen, könnten wir einpacken. Die deutsche Frau würde sich hemmungslos den Ausländern in die Arme werfen – zumal, wenn dadurch auch noch ihr entstelltes Helfersyndrom (das biologisch eigentlich dem Schutz ihrer eigenen Kinder dient) durch sentimentale Spinnerei gegenüber erwachsenen Fremden befriedigt wird.

  62. Es wird alles vertuscht.
    Alleine innerhalb der Flüchtlingsheime und unter den Flüchtlingen passiert soviel, dass man mehrere Seiten der Tageszeitungen an der jeweiligen Städte/Regionen füllen könnte.
    Hinter vorgehaltener Hand sagen Polizeibeamte schon mal „Wir haben nur mit denen zu schaffen“.

    Aber dass sich die Schutzbedürftigen hier massiv gegenseitig bekriegen, passt so wenig in das Konzept des linksverdrehten Gehirne, wie die Angriffe auf die Bevölkerung.

  63. #48 Harpye (29. Jun 2016 09:15)

    Sie sehen ihn sogar live, würde ich auch gern.
    Ich schaue mir nur im Netz seine Parlamentsreden und Interviews an.
    Dass er sich gern mit 90-60-90-Damen zeigt, ist ja klar, aber man/frau wird ja nochmal schwärmen dürfen.

    #51 Baerbelchen (29. Jun 2016 09:23)

    Ja, der Norbert hat auch was und ist ne wahre Kämpfernatur. Nur durch Wahlbetrug konnten sie ihn stoppen.
    Auch ich drücke alle Daumen, dass H.C.+N.H. die Männer der Zukunft sind, die Hoffnung stirbt zuletzt

  64. #66 Klara Himmel (29. Jun 2016 10:02)
    Angst das er den Laden dicht machen muss wegen fehlenden Badegästen und „Es hätte auch ein Deutscher sein können“.

    Wäre es wirklich ein Deutscher gewesen, also nicht ein südländischer Deutscher, könnten wir das inzwischen vermurkste Wort „Einzelfall“ wieder seiner ursprünglichen Bestimmung zuführen.

  65. #77 Logixx (29. Jun 2016 10:07)

    …Seit langem ist es mein Reden, dass der Niedergang Europas in erster Linie auf das Konto der Frauen geht. Sie sind es auch, die in Mehrheit linke Parteien wählen, Scheidungen einreichen, Babys verweigern und Barbaren willkommen heißen. Man kann noch froh sein – auch das schrieb ich schon – dass die Mio. frischen Asylbetrüger in Mehrheit proletige ungewaschene islam-spinnerte Ekelmänner sind. Wären das auch noch alles ästhetische kluge Gentlemen, könnten wir einpacken. Die deutsche Frau würde sich hemmungslos den Ausländern in die Arme werfen …

    Glaube ich nicht unbedingt, normalerweise sucht man sich immer einen ähnlich sozialisierten Partner.

    Was sich Ausländern in die Arme wirft, sind von Hormonen getriebene deutsche Mädchen, denen die Evolution vorschreibt, die Genvariation durch möglichst fremde DNS zu ermöglichen, deutsche Schlampen, die sich dem Glauben hingeben, dass „Südländer“ bessere Liebhaber wären und deutsche Gutmenschinnen, die ihren immanenten Masochismus durch Unterwerfung befriedigen.

    Und alle drei Sorten würden wohl einen „proletigen ungewaschenen islam-spinnerten Ekelmann“ einem „ästhetischen klugen Gentleman“ vorziehen.

  66. #28 foster1976 (29. Jun 2016 08:28)
    Was ist eigentlich zwischen 1990 und jetzt passiert, dass wir so eine hach so tolle „Willkommenskultur“ bekommen haben?
    **********************
    Ganz einfach: Aussenminister Genscher hat am 03.Oktober 1990 im Auftrag der 5 Alliierten die Bundesrepublik Deutschland („BRD“) bei der UNO abgemeldet und an Stelle dessen Deutschland „Germany“ angemeldet.

    Status von Deutschland/Germany seit Anmeldung durch Genscher bei der UNO: gelistet als Nicht-Regierungsorganisation, englisch: NGO.
    Ein Staat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland existiert bei der UNO nicht.

    1.) Die BRD ist als Staat bei der UNO am 03.10.1990 völkerrechtlich durch den damaligen Aussenminister Genscher abgemeldet worden.
    Seit dem 03.10.1990 gibt es keinen Staat oder staatsähnliches Gebilde mit dem Namen BRD mehr!

    2.) Genscher hat anstelle der BRD den Namen Deutschland eintragen lassen

    3.) Der Eintrag Deutschand „Germany“ ist lt. Eintrag nicht handlungsfähig.

    4.) Deutschland wird bei der UNO vertreten durch eine Nichtregierungsorganisation.
    Englisch: Non-governmental organization.

    5.) Die Vertretung, die Deutschland als NGO völkerrechtlich vertritt, hat sich selbst den Namen BRD gegeben.

    6.) Die Täuschung der Bewohner in diesem Land ist ohne Beispiel.

    7.) Die BRD-NGO darf im Auftrag der Alliierten lediglich die beschlagnahmten Gebiete verwalten.
    Diese NGO darf, wie alle anderen NGO`s, keine Gesetze erlassen, diese auch nicht überwachen, geschweige denn vollziehen lassen
    Der Auftrag einer Nichtregierungsorganisation ist durch die Alliierten in der Ablaufbeschreibung, der Arbeits- und Organsiationsanweisung klar umschrieben: V E R W A L T E N!
    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben, es sei denn sie übt eine Diktatur gegen das eigene Volk aus und betreibt aktiven GENOZID!
    Das heisst, die NGO tauscht die Bevölkerung Zug um Zug einfach aus….
    na, klingelt’s langsam?!

    8.) Der anliegende Auszug ist vom 27.10.2011. Der angegebene Link funktionert nicht mehr.
    Die BRD-NGO hat dafür gesorgt, das der Eintrag bei der UNO nicht mehr unter diesem Link zu finden ist – warum nur….?!

  67. #32 0Slm2012 (29. Jun 2016 08:36)
    Ja. Was ich nicht verstehe, warum wird Islam als solcher toleriert?

    Es ist ja logisch nachzuvollziehen, warum Einzeltater, die nicht zur Ideologie passen, ignoriert und verschwiegen werden.
    Aber der Islam als solcher ist ja oft Ursache, dass diese Einzelpersonen ihre Handlungen begehen.

    Insgesamt ist der Islam an sich ein gewaltiger Widerspruch zu und eine unmittelbare Gefahr fuer (nicht nur echte linke sondern genauso auch fuer pseudo-/ moderne) linke Ideologie.
    Die Multikultur ist tot, sobald es genug Muslime in Europa sind.
    Das muessen die heutigen Linken doch selber sehen und fuerchten?

  68. #82 Patriot6 (29. Jun 2016 10:47)
    Täter ein Ungar:

    Mutter und Tochter in Neumarkt-St. Veit schwer verletzt
    Plötzlicher Messerangriff:

    http://www.innsalzach24.de/innsalzach/region-neumarkt-sankt-veit/neumarkt-sankt-veit-ort79985/polizeieinsatz-neumarkt-sankt-veit-6524474.html

    Ich weiss nicht, wie es in D ist damit, welche Willkommenkultur wird Ungarn zu Teil? Vielleicht fuehlte er sich diskriminiert und hat einen Hass aufgebaut.

    Muslime fuehren ja solche Handlungen aus, obwohl ihnen eine unbegrenste Willkommenkultur gilt, sie hassen ganz einfach alle Nicht-Muslime und alle nicht „richtigen“ Muslime.

  69. @#83 FanvonMichaelStürzenberger:

    Die meisten Leute können das nicht wahrnehmen. Das mutet sehr merkwürdig an, aber es ist einfach so. Sie haben eine Barrikade im Kopf, die solche Informationen abwehrt.

    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben

    Da bin ich mir nicht sicher. Eine Verfassung kann eine NGO nicht haben. Möglicherweise wurde der Begriff Grundgesetz sogar extra für den Fall eines NGo-verwalteten Gebiets geprägt, da sie sich unmöglich eine Verfassung geben kann.

    Ein interessantes Detail hierbei ist, dass es (meines Wissens) nur zwei weitere Länder gibt, die auch ein Grundgesetz haben. Das sind Afghanistan und der Irak. Und jetzt suchen wir mal nach den Gemeinsamkeiten …

  70. MESCHEDE

    „Es gibt keinen räumlichen Bezug mehr“, sagt Oberstaatsanwalt Werner Wolff.

    Die beiden mutmaßlichen Täter, zwei marokkanische Asylbewerber, seien untergetaucht und würden nicht mehr in der Region vermutet. Damit mache auch eine öffentliche Fahndung hier keinen Sinn mehr,

    MEINT DER FRAUENHASSER u. RÄCHT SICH SO FÜR

    DIE FRAUENQUOTE, DIE IHM MANCHE

    KONKURRENZ BESCHERT HATTE.

    DOCH ER SCHAFFTE ES TROTZDEM IN

    (S)EINE HOHE POSITION.

    😛 ENDE GUT – ALLES GUT!

  71. #70 Baerbelchen (29. Jun 2016 09:44)
    http://www.merkur.de/bayern/messerattacke-neumarkt-veit-mutter-tochter-schwer-verletzt-6524908.html

    Ein „Ungar“. Oder nicht eher ein Zi—- nti und Roma?

    Auch gut moeglich, die haben eine ziemliche Gewaltkultur. Aber meist murksen die sich gegenseitig ab.

    Wie auch immer, es koennte schon sein, dass sich wirklich Diskriminierte in Zukunft denken: „was diese staendig bevorzugten Muslime duerfen, das duerfen wir auch. Wir werden jetzt auch radikal wie sie, damit uns jemand ernst nimmt.“
    Aber halt aus echter Not und Verzweiflung heraus (wie ja Radikalisierung in der Theorie funktioniert), nicht direkt durch den Islam bedingt.

  72. Wir müssen akzeptieren, dass die Krimminalitätsrate [aller Art!] zunehmen wird. (Merkel)

    Mit der Zeit wird sich ein Gewöhnungseffekt einstellen. Vergewaltigung wird dann, wie in islamisch beherrschten Ländern, zum gesellschaftlichen Standard gehören, salongfähig als stinknormaler Alltag zum Bagatellfall herabgestuft werden.

    Unbedingte Leseempfehlung möchte ich hier aussprechen eines Aufsatzes von Dr. Kerstin Steinbach aus der Reihe „Ketzerbriefe“ (hier: Ausgabe Februar/März 2016, Nr. 197) vom Ahriman-Verlag. Thema:

    „Die Kölner Exesse: Von wegen »Männergewalt« [sic] – koranische Frauenverachtung“ .

    Auszug (alle Satzzeichen wie in der Quelle):

    Mit den Kölner Silvesterereignissen sind uns islamische Zustände buchstäblich auf den Leib gerückt. Ein Ruck ging spürbar durchs Volk, getragen von einer wahrlich gruseligen Ahnung davon, wie Europa, einst Hort der Aufklärung, der Meinungs- und Religionsfreiheit sowie Geschlechtergleichheit, infolge initiierter Masseneinschleusung von unaufgeklärten Glücksrittern aus Elendsgebieten, die antibürgerliche Standards und mittelalterlichen Religionsdreck ungehindert einschleppen dürfen und vor allem sollen, zukünftig auszusehen hat.

    »Hab‘ ich dafür meinen halben Kleiderschrank gespendet, daß das aus Deutschland wird!«, schrieb einer der entsetzten Augenzeugen des Geschehens, der bislang offensichtlich mit mitleidsheischenden Flüchtlingsbildern auf den Propagandaleim gelockt worden war.

    Ja, genau dafür hat er gespendet, und die Kölner Ereignisse, zu denen die Medien verspätet, aber dann unüberhörbar tön(t)en, begleitet von ebenso verspäteten und verlogenem Huch und Hach der Politniks und Feministen, stellen keineswegs das Ende der vorgesehenen europäischen Talfahrt dar.

    Die nachfolgende Ausgabe knüpft dann an diesem Thema an mit der Überschrift:»Pfefferspray und Bürgerwehr«, von Victor Kartin.

    Nachdem auch diese Ausgabe klarstellt, daß »seit der systematischen Überflutung Europas, besonders Deutschlands, mit lächerlich unechten „Flüchtlingen“«, einem nicht nur nach Einbruch der Dunkelheit »ein mulmiges Gefühl beschleicht, wenn man bestimmte Gegenden passiert.«

    Der Artikel vergleicht zu Recht die gegenwärtigen Zustände in Deutschland bzw. Europa mit denen in Bogotá oder Sao Paulo.

    Der nächste Absatz befaßt sich dann mit der geänderten Sprachregelung in der Berichtserstattung:

    »Seit Köln aber fiel man angeblich aus allen Wolken, mischen sich in den refugees-welcome-Chor [sic.] sorgfältig dosiert neue Töne«

    Die Täter tragen demnach Merkmale von, Zitat (franz. Anführungszeichen wie in der Quelle):

    »südländischem Hautton«, »orientalischem Erscheinungsbild«, von »dunklem Teint«, «arabischem Aussehen« usw.«

    Für die Massenübergriffe gibt es den Begriff »Taharrush jinsi«, der vor allem in Ägypten bekannt ist

    »seit dem „Schwarzen Mittwoch“ des Verfassungsreferendums 2005, als Gruppen von Provokateuren geziehlt unter Polizeischutz auf diese Weise weibliche Demonstranten terrorisierten, seit 2012 sind sie dort bei islamischen Großfesten an der Tagesordnung – o herrlicher arabischer Frühling, nicht war?! –, nun also auch in Europa.«

    Um nochmal zu dem »Deutsche-sind-auch-nicht besser-Gebrabbel«, das nicht anderes ist als ein Verteidigungsangriff gegen Bio-Deutsche, zu kommen, erfahre ich aus dem Artikel, daß es ein Analyseprojekt, welches „»NaFri« (= nordafrikanische Straftäter) der Kriminalpolizei“ gibt:

    Zitat (Satzzeichen und Hervorhebungen wie im Artikel):

    Die Delikte der als »Intensivtäter« und besonders aggresiv eingestuften Nordafrikaner (für die man jetzt den griffigen »Fachausdruck« liest) reichen von Straßenraub bis Drogenhandel, aufgeputscht und bewaffnet und »massiv renitent« zeigten sie keinerlei Respekt vor der Polizei«

    Auch im benachbarten Düsseldorf arbeitete die Landespolizei schon anderthalb Jahre vor der berüchtigten Silvesternacht am sogenannten Casablanca-Bericht – dessen Zwischenbilanz nach Köln (haben Sie vorher jemals von solchen Projekten gehört?): Bei den in Düsseldorf berüchtigten Banden, deren, deren erst seit Köln bereits bekanntgemachte »Antänzer«-Methode in den letzten Jahren manchen Düsseldorfer Passanten um Portemonnaie und Handy gebracht hatte, stammten 1256 der insgesamt 2244 im Bericht erfaßten Verdächtigen aus Marokko – wie auch die Hauptmasse der Kölner Grabscher und Vergewaltiger aus Marokko, Tunesien und Algerien stammt (also Ländern ohne die geringsten »Fluchtgründe«; warum genießen z. B. Tunesier nicht begeistert den in ihrem Lande bekannlich ausgebrochenen und hoch gepriesenen arabischen Frühling? Also: lächerlich unechte »Flüchtlinge«

    Soweit mal diese Kostprobe. Die jetzt gerade erst erschienene Ausgabe (Juli/August 2016, Nr. 198) setzt dieses Thema fort. Weitere Themen befassen sich ferner mit:

    Inhalt:

    Kerstin Steinbach
    Nach den Kölner Exzessen –
    weibliche Genitalverstümmelung wird hoffähig gemacht

    Fritz Erik Hoevels
    Nach Köln: Schwarzers Auftrag erfüllt, Klitoris endlich überflüssig

    Tanja Schweizer
    Genitale Verstümmelung hui – Geburtenkontrolle pfui! Eindrücke einer Ugandareise

    Thyl Stork
    Der »Gotteslästerungsparagraph« feiert Wiederauferstehung

    Wider das Vergessen! Nachruf auf Dr. Rudolf Seebald

    Peter Priskil
    Ist »das schönste Buch der Welt« über Srebrenica ebenso ein Propaganda-Fake wie der angebliche »Völkermord« ebendort?

    Ariane Joos
    BVG stellt Verleumderin und Verbrecherin Claudia Dinkel Freibrief aus

    Interview mit dem österreichischen Gynäkologen DDr. Fiala

    Jugendliche aufgepaßt!

    Protestaufruf: Hände weg von Roman Polanski!

    Flugblatt: Gewalt in Landwasser

    Raymond Chorki
    Ein Märtyrer im Kampf gegen den US-Imperialismus

    Und weitere Themen.

  73. Wie konnte man das alles vorher wissen? Nur weil Menschen aus einer rückständigen Kultur mit perversen sexuellen Einstellungen kommen, so müssen sie doch nicht diese Einstellungen mit nach Deutschland bringen?

    Im Gegenteil, die Geschichte ließ vermuten, dass sie ihre Gepflogenheiten und Rechtsauffassungen an der Grenze ablegen und sich nahtlos bei uns integrieren.

    Alles andere wäre ja sonst ein unglaubliches Menschenexperiment gewesen und so etwas würde doch kein Politiker seinem eigenen Volk antun?

  74. Bei mir jeden Tag und Nacht ständig Martinshorn und Polizeisignale in Richtung „Illegalensammelstelle“! Neuerdings Stille. Man redet, auf Anweisung keine Signale mehr bei Anfahrt auf Illegalensammelstelle. Ist das Gerücht oder tatsächlich auf Anweisung? Kann das jemand bestätigen oder als rechte „Hetze“ entlarven?

  75. #6 Franz (29. Jun 2016 07:55)

    Das zeigt doch wieder mal, wie verlogen unser Staat ist.
    Ich traue keinem Einzigen unserer sog. Volksvertreter auch nur noch ein Wort.

    Es sind ja nicht nur die Politikerm sonder auch die Beamtenbüttel die wie bei Hitler und Hoennecker wieder willig und fleissig mitmachen. Deswegen traue ich denen seit Jahren ebenfalls nicht über den Weg.

  76. #87 Nuada (29. Jun 2016 11:26)
    @#83 FanvonMichaelStürzenberger:

    Die meisten Leute können das nicht wahrnehmen. Das mutet sehr merkwürdig an, aber es ist einfach so. Sie haben eine Barrikade im Kopf, die solche Informationen abwehrt.

    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben

    Da bin ich mir nicht sicher. Eine Verfassung kann eine NGO nicht haben. Möglicherweise wurde der Begriff Grundgesetz sogar extra für den Fall eines NGo-verwalteten Gebiets geprägt, da sie sich unmöglich eine Verfassung geben kann.

    Ein interessantes Detail hierbei ist, dass es (meines Wissens) nur zwei weitere Länder gibt, die auch ein Grundgesetz haben. Das sind Afghanistan und der Irak. Und jetzt suchen wir mal nach den Gemeinsamkeiten …
    ****************
    Danke dafür, dass mal jemand auf diese Ungeheuerlich reagiert.
    Zum GG ist kurz folgendes zu sagen:

    Artikel 1 des sog. „Einigungsvertrages” besagt, dass die Länder Brandenburg, Mecklenburg- Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, gemäß Artikel 23 des „Grundgesetzes” am 03.10.1990 Länder der „Bundesrepublik Deutschland“ werden.

    Da dieser Artikel jedoch bereits am 17.07.1990 durch die Alliierten – James Baker/ Amerikanischer Außenminister – aufgehoben war, konnte ein rechtswirksamer Beitritt der ehemaligen DDR zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erfolgen.

    Somit konnte auch kein Mensch der ehemaligen DDR dem territorialen Geltungsbereich des Grundgesetzes beitreten.

    Die Protokollerklärung zum „Einigungsvertrag“, die in den veröffentlichten Ausgaben meist fehlt, macht deutlich, dass sich die Vertragspartner sowohl der Fortgeltung alliierten Rechtes, als auch der weiterhin ausstehenden Einheit der DDR und BRD als Ganzen bewusst waren:

    „Beide Seiten sind sich einig, dass die Festlegung des Vertrags, unbeschadet der zum Zeitpunkt der Unterzeichnung noch bestehenden Rechte und Verantwortlichkeiten der „Vier Mächte“ in Bezug auf Berlin und Deutschland, als Ganzes, sowie der noch ausstehenden Ergebnisse der Gespräche über die äußeren Aspekte der Herstellung der Deutschen Einheit getroffen werden.“

    Alle seit dem 18.07.1990 von der erloschenen „Bundesrepublik Deutschland“ und deren Vertretern geschlossenen Verträge mit anderen Ländern und internationalen Organisationen, sowie die Gesetze und Verordnungen der Bundesrepublik Deutschland sind daher rechtsungültig.

  77. @#95 FanvonMichaelStürzenberger:

    Alle seit dem 18.07.1990 von der erloschenen „Bundesrepublik Deutschland“ und deren Vertretern geschlossenen Verträge mit anderen Ländern und internationalen Organisationen, sowie die Gesetze und Verordnungen der Bundesrepublik Deutschland sind daher rechtsungültig.

    Und was mindestens genauso erfreulich ist: Alle Einbürgerungen auch. (Wobei es sowieso höchst fraglich ist, ob die BRD-Verwaltung vor diesem Datum das Recht hatte, die deutsche Staatsbürgerschaft zu vergeben).

    Das ist eines Tages ein sehr wertvoller Joker.

  78. Exhibitionist vor der Schule

    Ravensburg
    Eine 17-Jährige ist am Montag um 7.50 Uhr in der Meersburger Straße auf dem Fußweg hinter der Waldorfschule einem Exhibitionisten begegnet.

    Sie traf laut Polizei auf einen Mann, der seine Hose öffnete, sein Geschlechtsteil entblößte und daran herumspielte. Die 17-Jährige ging in die Schule und zeigte dort den Vorfall an.

    Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 20 bis 30 Jahre alt, schlank, 1,70 Meter groß, er hatte einen dunklen Teint und trug eine rote Jacke und vermutlich Jeans. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität des Mannes geben können. Hinweise unter Telefon 0751/8030.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Exhibitionist-vor-der-Schule-_arid,10473675_toid,535.html

  79. Unbekannter stiehlt Armbanduhren

    Überlingen

    Zwei Armbanduhren hat ein unbekannter Täter am Mittwochnachmittag, gegen 13.45 Uhr, aus einem Wohngebäude im Burgbergring entwendet. Der Unbekannte hatte laut Polizei das Gebäude über die offen stehende Terrassentür betreten und bereits die beiden Uhren eingesteckt, als er von einer Hausbewohnerin angetroffen wurde. Der junge Mann flüchtete daraufhin ins Freie.

    Von dem Täter liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Etwa 25 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, sehr schlank, ausländisches Aussehen, sprach aber akzentfrei deutsch, trug Jeans, Sportschuhe und ein Base-Cap.

    Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges im Burgbergring beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Telefon 07551/8040, zu melden.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Unbekannter-stiehlt-Armbanduhren-_arid,10476668_toid,486.html

  80. @ #98 Flammpanzer (29. Jun 2016 14:06)

    „Ich bin Moslem und im Koran sagen uns Gott, Allah und der Prophet Mohammed, dass wir das Richtige tun sollen und nichts nehmen dürfen, was uns nicht gehört“ *ironie off*

  81. #93 Lausbub

    Bei mir jeden Tag und Nacht ständig Martinshorn und Polizeisignale in Richtung „Illegalensammelstelle“! Neuerdings Stille. Man redet, auf Anweisung keine Signale mehr bei Anfahrt auf Illegalensammelstelle. Ist das Gerücht oder tatsächlich auf Anweisung?

    Auch ich habe schon an so etwas gedacht, weil die Zunahme an ertönendem Martinshorn in den vergangenen 1,5 Jahren extrem war. Teilweise klang das schon nach Notstand. Sowohl in der Metropole, in der ich arbeite, als auch im Umland. Eine dergestalte interne Dienstanweisung wäre sicherlich nur eine Frage der Zeit, da die Steigerung an Polizeieinsätzen auch durch den einfachen Bürger sonst akkustisch zu einfach nachvollzogen werden kann, was politisch sicherlich nicht gewollt ist. Ich habe auch den Eindruck, dass unsere Feuerwehr häufig in die Richtung der Illegalenbude ausrückt. Die müssen ja vermutlich manchmal schon hin, wenn innen drin nur eine Heizplatte brennt, weil einer der afrikanischen Ingenieure da Netzkabel quer drüber gelegt und eingeschaltet hatte – und da sieht man von draußen ja noch keine große Rauchentwicklung.

  82. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch, ich sag‘ euch eins, ich freu‘ mich drauf (…)“

    (Katrin Göhring-Eckardt, EKD/GRÜNE)

    So wie es gerade in der Türkei ist, wird sich unser Land „VERÄNDERN“, ABER DAS WIRD DIESEN GRÜNEN SPINNERN AUCH NOCH GEFALLEN.

    IHRE PÄDOPHILEN VORLIEBEN SIND JA SCHON IN DER KRIMINELLEN GENDER IDEOLOGIE EINGEZOGEN, DA GIBT ES DIE VORGABEN, DASS DEN 0-4 JÄHRIGEN SCHON DAS ONANIEREN BEIGEBRACHT WERDEN SOLL, WAS FÜR EINE WIEDERLICHE LINKE DRECKSGESCHICHTE.

    SCHAUT EUCH DIESEN WAHNSINN AN.

    https://youtu.be/HeAdj_PPUMA

  83. #96 Nuada (29. Jun 2016 13:37)
    @#95 FanvonMichaelStürzenberger:

    Alle seit dem 18.07.1990 von der erloschenen „Bundesrepublik Deutschland“ und deren Vertretern geschlossenen Verträge mit anderen Ländern und internationalen Organisationen, sowie die Gesetze und Verordnungen der Bundesrepublik Deutschland sind daher rechtsungültig.

    Und was mindestens genauso erfreulich ist: Alle Einbürgerungen auch. (Wobei es sowieso höchst fraglich ist, ob die BRD-Verwaltung vor diesem Datum das Recht hatte, die deutsche Staatsbürgerschaft zu vergeben).

    Das ist eines Tages ein sehr wertvoller Joker.
    **************
    Lach.
    Die BRiD kann tatsächlich keine Staatsbürgerschaften vergeben.
    Die BRiD MUSS aber Staatsangehörigkeiten bestätigen.
    Meine Staatsangehörigkeit habe ich schon IMMER gehabt, abgeleitet durch Abstammung bis vor 1913.

  84. Und Angela Merkel samt ihrer widerlichen Lakeien aus CDU und SPD wollen uns weiterhin erklären, dass wären alles von Krieg und Terror geschundene demütige Menschen die hier Schutz und Hilfe suchen.

    Gerade die Afghanen schicken ihre Kinder nur als Ankerkinder hier her, um hier nach Wohlstand zu suchen, um dann den Rest ihrer Sippe nachzuholen.

    Angela Merkel und alle Politiker die sie bei der Massenflutung unserer deutschen Heimat unterstützen vergehen sich an Deutschland unserer Kultur sowie der Zukunft unserer Kinder.

    Es ist eine absolut armselige Nummer von dieser nichtsnutzigsten Kanzlerin aller Zeiten, jeden Kritiker als Unmensch darzustellen, der gegen Flüchtlinge hetzt die keine sind.

    Männer die ihrer eigenen Frauen zurücklassen und dann hier raubend und Vergewaltigend durch unser Land ziehen sind nichts anderes als dreckiges und kriminelles Gesocks.

    Merkel lässt unentwegt weiter von diesen Leuten hier rein, weil sie schlichtweg zu dämlich ist eine Entscheidung zu treffen und die Grenzen zu schließen.

    Die Erklärung dafür weshalb Merkel die Grenzen nicht schließt ist ganz einfach, nämlich, dann ist die EU vollständig am Ende, wenn diese ganzen Vergewaltiger und Plünderer aus Afrika und Islamien in den Krisengeschüttelten Ländern wie Italien oder Griechenland hängenbleiben.

    In diesen Ländern mit 50% Jugendarbeitslosigkeit würde schon ein Bruchteil der Invasoren reichen die wir haben, damit ein Bürgerkrieg ausbricht, deshalb lässt Merkel alles nach Deutschland rein, weil sonst ein Flächenbrand des Hasses gegen diese Illegalen Wirtschaftsmigranten in Südeuropa ausbrechen würde.

    Damit wir ein schlechtes Gewissen und ggf. auch Mitleid mit diesen Schnorrern und Vergewaltigern haben sollen, die ihre eigenen Frauen im angeblichen Krieg zurück gelassen haben, erklärt man sie einfach zu Flüchtlingen und jeden der etwas gegen diese sagt zum Nazi, der geächtet werden muss.

    Merkel deine Masche wurde vom Volk durchschaut du kannst einpacken.

    Ein Glück hat man diese Atomphysikerin nicht in einem Atomkraftwerk angestellt, denn dann wäre ganz Deutschland sicher schon längst Tschernobyl. Wenn sie nicht gestoppt wird vernichtet sie ganz Europa indem sie alle Islamisten und Menschenschänder dieser Welt hier herein lässt.

    Deutschland hatte in seiner über 1000 Jährigen Geschichte niemals einen nutzloseren Regenten.

  85. Die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. muß wahrhaft wieder eingeführt werden!

    Damit sich die Sittenstrolche aus aller Welt in unserem deutscher Rumpfstaat genannten Vergewaltigungsfreizeitpark bei der Puffmutter Ferkel auch so richtig wohl fühlen, muß umgehend die peinliche Halsgerichtsordnung Kaiser Karls V. wieder in Kraft gesetzt werden: „So jemand einer unverleumdeten Ehefrau, Witwe oder Jungfrau, mit Gewalt und wider ihren willen, ihre jungfräuliche oder frauliche Ehre nehme, so hat der selbig Übeltäter das Leben verwirkt, und soll auf Anklage der Genötigten in Ausführung der Missetat, einem Räuber gleich mit dem Schwert vom Leben zum Tot gerichtet werden.“ Man merkt wie wenig die deutschen Frauen und Mädchen durch den Sturz des alten Reiches und die Aufrichtung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft von den Landfeinden befreit worden sind und welch große Wohltat und Schutz ihnen die vaterländischen Gesetze ehedem gewesen sind. Belegen doch die alten Stammesrechte selbst das Ziehen am Haar einer freien Frau aus Geilheit mit hohen Geldstrafen!

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  86. Polizei verschweigt Rapefugee-Vergewaltigung

    Widerlich, wie tief die Polizei gesunken ist. Wahrscheinlich kapieren die erst, was zu tun ist, wenn sie selbst persönlich – so wie in Paris – vor ihrer Wohnung von einem Moslem abgeschossen werden.
    Diejenigen Polizisten, welche sich einem Unrechtsregime derart stromlinienförmig anpassen, müssen sich nicht wundern, wenn sie vom Volk keinen Rückhalt mehr bekommen und nur noch Verachtung ernten.

  87. @ #85 fiskegrateng (29. Jun 2016 11:11)
    Ja. Was ich nicht verstehe, warum wird Islam als solcher toleriert?

    Das Bündnis von Linken aller Richtungen mit Ideologie und Basis des Islam ist natürlich pervers!
    Aber die Gründe sind relativ leicht zu durchschauen, wenn man z. B. die Reaktionen und „Argumente“ der verschiedenen linksliberalen, linksgrünen bis linksextremistischen Medienhuren beiderlei Geschlechts, Politiker und Kabarettisten etc. pp. nach islamischen Terroranschlägen beobachtet!
    Stereotyp und wie mit Pawlowschem Reflex wird umgehend erklärt, gespottet und gelogen, dass „auch Rechte und Rechtsextreme …“ usw. usf. …
    Im Roman „Unterwerfung“ schildert Michel Houellebecq durchaus nicht mehr fiktiv, wie in Frankreich in „Abwehr“ des Front National am Ende ein islamischer Staat stehen wird, aus dem konzertierten Zusammenspiel bürgerlicher und linker Kräfte, wie man es bei den Wahlen in Frankreich tatsächlich sehen kann.

    Aber nicht nur „Rechte“ und „Rechtsextreme“ lassen Linke zu Beförderern der Islamisierung werden, sondern auch andere Hassobjekte, die Linke und Muselmanen einen: Amerika, Israel, der (jüdische) Kapitalismus – und teilweise inzwischen auch das neue Rußland unter Putin.

    Die demagogische Gleichsetzung von Antisemitismus und Islamgegnerschaft ist natürlich so verlogen wie sämtliche linken Positionen und Ideologiebestandteile!
    Linkerseits wird in der Regel unterschlagen, dass z. B. der mörderische Antisemitismus der National-Sozialisten da am erfolgreichsten und populärsten war, wo er sozial und antikapitalisch „argumentierte“, mit Rückgriff auf die 1848er-Revolutionen und deren sozialistische Neidkomplexe, und nicht etwa mit seinem „Rassequatsch“ (Oswald Spengler).
    Im Anti-Faschismus der Einheits-Sozialisten der „DDR“, wie der 68er-Generation in der BRD, spielte der Holocaust übrigens kaum eine Rolle!

    Die 68er idealisierten in ähnlich mystischer Weise eine „Dritte Welt“, wie ihre „Väter und Großväter“ ein „Drittes Reich“ (über die Nazis hinaus übrigens!) und machten sich zu Parteigängern und Unterstützern national-sozialistischer Revolutionen „gegen den Imperialismus“, wobei sie nicht nur kommunistische Diktatoren wie Castro, Mao und Pol Pot glorifizier(t)en, sondern auch andere Despoten wie Idi Amin, Ghadafi, Saddam Hussein, Khomeini oder Hugo Chavez!
    Muslime waren dabei immer schon ausgesuchte „Verbündete“ der linken Kulturrevolutionäre (z. B. Algerien, „Palästina“, Kurdistan, Libyen usw.)

    Mit der „Entdeckung der Dritten Welt“ ersetzten die 68er-Linken mit ihren maoistischen und trotzkistischen Parteigründungen, die vor allem bei den Grünen einmündeten, die „saturierte“ und „verbürgerlichte“ Arbeiterklasse als „revolutionäres Subjekt“.

    Und jetzt kann sogar die „Dritte Welt“, namentlich in Gestalt bildungsferner Unterschichten aus islamischen Ländern, ins Land geholt werden, um eine verhasste, „kleinbürgerliche“ Stamm(tisch)bevölkerung „auszutauschen“ und „umzuerziehen“.

    Die Parteien der Linken – aber nicht nur – spekulieren ganz offen auch mit Muslimen, die massenhaft gegen jede Vernunft eingebürgert und mit „einfachen“ und sogar privilegierten, doppelten Staatsbürgerschaften ausgestattet werden, als neue Wählerschaften und „phantastischen Mehrheiten“ (s. Houellebeq!)

    Ein weiterer „Grund“ für die linke Islamfreundlichkeit ist die aufgeblaseene Sozial- und Migrationsindustrie, bei uns mit einem komfortablen Hartz-IV-Mindesteinkommen. Hier können die nicht integrierbaren und -willigen Muselmänner und -frauen, mehr und mehr mit Verkleidungen wie aus alten Karl-May-Filmen, durch Heerscharen von Sozialarbeitern und -pädagogen rundum betreut werden, denn eine Vielzahl linksgrüner Parteigänger sind Nutznießer und berufliche Profiteure dieser durchaus gewollten Problemzuwanderung in unsere sozialen Netze!

    Alles klar!?

Comments are closed.