3876008-high_res-boris-johnson-the-irresistible-rise.jpgJetzt ist der Brexit-Anführer Boris Johnson (Foto) neuer britischer Außenminister. Die haben einfach Klasse auf der Insel. Dabei denkt man an die dämlichen Kommentare unserer angeblichen Qualitätspresse vor zwei Wochen. Die ahnungslose Lügenpresse hat einfach von nichts eine Ahnung, nur immer politkorrektes deutsches Stroh im Hirn. Ein paar Zitatfetzen zu Johnson nach dem Brexit:

Politik ist in die Hände von Kindsköpfen gefallen. Das eitle Gauklertum eines Boris Johnson… (WELT)
Kleinlaute Großmäuler… (ZEIT)
Brexit-Leader Boris Johnson. Der meistgehasste Mann von Großbritannien… (Hamburger Morgenpost)
Brexit-Antreiber Johnson: Das Rumdrucksen des Tricksers… (SPIEGEL)
Verantwortungslose Zocker… (FAZ)

Was für eine dumme Blase, unsere Journaille! Selten so schnell reingefallen. Johnson is back!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Nichts ist klasse! Das ist genauso bescheuert, wie früher Guido Westerwelle als Außenminister in Afghanistan oder im Iran! Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Ich hätte mir ihn eher im Wirtschaftsressort gewünscht oder sonst wo… Die Briten müssen ein gutes Verhandlungsergebnis erzielen!

  2. Da ist einfach nur super, ich bin begeistert, ich finde es so klasse. Endlich man eine Schlagzeile über die ich mich so richtig freue.

  3. Wird jetzt die hiesige Qualitätspresse auf Schnappatmung umstellen?

    Nicht auszumalen, wenn in Österreich vielleicht demnächst Kanzler und Präsident von den Freiheitlichen gestellt werden.

  4. Habe heute morgen schon etliche, unterirdisch dämliche Kommentare dazu gehört;Johnson wird sich bei vielen entschuldigen müssen,besonders beim amerikanischen Präsidenten Obama(hä?wofür?),
    Gefahr für Englands Gesellschaft und Beziehung nach außen,etc…….
    Unsere Presse und Journalisten sind wirklich das Allerletzte!

  5. Ich traue ihm nicht ganz. Wenn er wirklich an der Sache interessiert wäre, wäre der in UKIP.

  6. Die Redaktionen der Lügenpresse und dem GEZ-Staatsfunk sind von Minimalscheißern durchsetzt!
    Passend zu Merkel, Gabriel und Co..

  7. Ich traue ihm nicht ganz. Wenn er wirklich an der Sache interessiert wäre, wäre der in UKIP.

    Na eben gerade NICHT. So ist es doch viel geschickter!

  8. #5 wertstoff21 (14. Jul 2016 11:07)

    Ich traue ihm nicht ganz. Wenn er wirklich an der Sache interessiert wäre, wäre der in UKIP.

    Dann wäre er jetzt nicht Außenminister.

  9. Nun wird sich ein Entschuldigungstsunami über Johnson ergießen von den Deutschen, die behaupteten, er wolle keine Verantwortung übernehmen 🙂

  10. Und nicht zu vergessen: Johnson kann auch Gedichte schreiben:

    „There was a young fellow from Ankara
    Who was a terrific wankerer
    Till he sowed his wild oats
    With the help of a goat
    But he didn’t even stop to thankera.“

    Ich freue mich schon auf seinen ersten Staatsbesuch in Ankara.

    Den Johnson darf man nicht unterschätzen. Dass er nicht zu diesen stromlinienförmigen Kopfnickern gehört, der über jedes Stöckchen springt, dass ihm die Medien hinhalten, bewerte ich als positiv. Diese glattgebügelten Opportunisten gibt es viel zu viele in der Politik. Und er ist ja kein Freak, wie hierzulande immer getan wird. Das ist ein Alt-Philologe, hoch gebildet und hat obendrein jahrelang als Bürgermeister London erfolgreich vorgestanden. Das ist nicht so ein Schwätzer-Typ wie bei uns der halbe Bundestag. der irgendwie direkt vom Studium, aus dem Buchladen oder dem Lehrerzimmer in den Bundestag gewandert ist und dort Phrasen reproduziert und am Ende doch alles abnickt, was ihm vorgelegt wird.

    Meiner Ansicht nach sind bei unkonventionellen Lagen auch unkonventionelle Denker gefragt, denn so eine sehr ungewöhnliche Situation wie den Brexit kann man nicht nur mit Leuten bewältigen, die nur dann gut arbeiten, wenn sie ihre routinierte Schienen niemals verlassen.

  11. Herrlich !

    Jetzt stelle man sich mal vor, der GenoSSe Kapo Schulz aus Würselen empfängt den br. Außenminister mit zerknitterter Miene und der besoffene Juncker zeigt provokativ, wie bei Orban den „Hitlergruß“, gibt ihm denn einen Klaps auf die Backe und macht anschließend den Krawattenvergleich…… oder doch nicht ?

    Zuzutrauen wäre es den Irren aus dem Politbureau der €UdSSR zu BrüSSel_istan allemal.

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    :mrgreen:.

    Nieder mit der €U- Diktatur !!!!!

  12. Ich kann mir gut vorstellen, was dabei herauskommt, wenn Boris Johnson unserem Schwafelheini Steinmeier die Leviten liest.

  13. „Die SPD kritisiert Mays Entscheidung, Boris Johnson zum Außenminister zu machen.“

    Sag mal, sind die Probleme in Deutschland alle schon gelöst, dass die SPD sich jetzt um England kümmert?

  14. Für die Briten mag es gut sein, aber wir haben davon leider nichts. Bei uns wird auf unabsehbare Zeit alles noch schlimmer werden. Dennoch ist es natürlich ein Hoffnungsschimmer, wenn der gesunde Menschenverstand wenigstens woanders mal wieder ein paar kleine Teilsiege gegen die Macht der Geistesgestörten und Größenwahnsinnigen, in deren Händen wir uns derzeit befinden, erringen kann.

  15. Der Mann hat wenigstens sein Studium erfolgreich abgeschlossen. Bei vielen unserer Politikereliten ist als einziger staatlicher Abschluss gerade mal die Fahrerlaubnis vorhanden.

  16. Als Bürgermeister von London war Boris sehr beliebt, auch bei den Medien. Aber sobald man ein EU-Kritiker wird hat man nur noch Hass und Spott der Massenmedien zu erwarten.

    Der Verdächtige ist ebenfalls Schüler und absolviert in einer Parallelklasse einen zweijährigen Deutsch-Vorbereitungskurs, der auf den Unterricht in der Stadtteilschule vorbereiten soll. Er kennt sein Opfer aus der Schule, beide waren Flüchtlinge.

    http://www.n-tv.de/panorama/Schueler-ersticht-Mitschueler-in-Hamburg-article14897266.html

  17. #10 Thomas116 (14. Jul 2016 11:13)

    Nun wird sich ein Entschuldigungstsunami über Johnson ergießen von den Deutschen, die behaupteten, er wolle keine Verantwortung übernehmen 🙂
    ———————-
    War das ironisch gemeint ? die entschuldigen sich doch nie, sieht man auch in Österreich oder hat sich van der Bellen schon entschuldigt oder andere aus den Gegnerlager von Hofer, für den Wahlbetrug ?
    Dafür haben sie keine Ehre, sage ich mal so frech- die meisten Linken- Systemlinge oder wie auch immer sie sich nennen.

    Ich finde er hat eine etwas nicht so seriöse Frisur, doch wenn er so denkt und handelt wie Paula beschrieben hat, ist es doch passend zur Frisur (unangepasst ).

    Ich wünsche ihm dann viel Glück bei allem und nicht zu viele am Hals zu haben, die Medien und die vielen Gegner dieser Politik, die ihm das Leben schwer machen wollen und werden.

    Ganz viel Rückhalt wünsche ich ihm.

  18. Bezog sich auf Boris Johnson, mit den guten Wünschen. Dass er auch viele hat die im Rückhalt geben und immer wieder Mut weiter gegen den Strom zu schwimmen und für die Freiheit der Bürger in GB zu kämpfen.

  19. Wer gestern die Diskussion im englischen Unterhaus gesehen hat, der ist im Bilde – die Brexit Linie wird „straight“ durchgezogen.

  20. Die deutschen Medienmuezzine und Politimame kurz vor dem Herzkasper. Ich lache mich schlapp. Das wird ein Spaß.

    UND: es ist gut für Europa. Ich meine das verständige, nicht-totalitäre, heimatbezogene, normale, gewachsene Europa.

  21. #4 seegurke (14. Jul 2016 11:04)

    Habe heute morgen schon etliche, unterirdisch dämliche Kommentare dazu gehört;Johnson wird sich bei vielen entschuldigen müssen,besonders beim amerikanischen Präsidenten Obama(hä?wofür?),
    Gefahr für Englands Gesellschaft und Beziehung nach außen,etc…….
    Unsere Presse und Journalisten sind wirklich das Allerletzte!

    Ich denke mal, zuerst ist Steinmeier dran, sich bei Johnson zu entschuldigen! Die beiden stehen ja nun auf einer Ebene und werden zukünftig zwangsläufig miteinander zu tun haben. Da freue ich mich schon riesig drauf …

    https://youtu.be/tSiypwgikpc

  22. Das hat die May sehr gut gemacht. Nachdem sie ja selbst gegen den Brexit war, hat sie Johnson in Boot geholt. Der ist auch besser in der zweiten Reihe aufgehoben.

    Nett wird es nächstes Jahr, wenn der eine Wuschelkopf den anderen Wuschelkopf zur Präsidentschaft gratuliert …

  23. nicht nur Lügenpresse , auch Dumm-und Doofpresse. Oder „Die dummdoofe Lügenpresse“. —

  24. Das ist ein Alt-Philologe, hoch gebildet …
    #12 Paula (14. Jul 2016 11:14)

    Ja, da wird einem mal wieder schmerzlich bewußt, welch ungebildetes, mediokres Pack sich bei uns „politische Elite“ schimpft. Die völlige Abwesenheit von Geist, Witz, Esprit. Und all das hat ein Gesicht und einen Namen: Merkel.

  25. Die Wiege der Demokratie zeigt, wie Demokratie geht, sie haben keine Angst vorm Volk. Der deutsche Politimam traut der Bevölkerung keine Entscheidung zu, sie alle sind Pack und viel zu blöd.

  26. Völlig off topic aber wichtig! – Bitte beachten!

    Die totalitäre Amadeu-Antonio-Stiftung fordert die Entfernung eines satirischen Beitrags aus der ZDF-Mediathek und hat deswegen den Fernsehrat eingeschaltet.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-07/rechtsextremismus-zdf-hasskommentare-fernsehrat

    Der Beitrag „Winters Woche“ vom 8. Juli, der die derzeit betriebenen Bestrebungen zur Aushebelung der Meinungsfreiheit aufs Korn nimmt, ist derzeit – noch – ansehbar.

    http://www.zdf.de/hallo-deutschland/hallo-deutschland-5989426.html

  27. Ein cleverer Schachzug britischer Raffinesse.
    Ich finde nach wie vor, daß GB mit dem Brexit
    einen klugen Schritt gemacht hat. In einigen
    Jahren wird es GB besser gehen als allen EU
    Einzelstaaten zusammen. Wenn nicht vorher sich
    die EU Schritt für Schritt zerlegt. Ich warte
    nur darauf bis es zwischen Deutschland und
    Frankreich wieder richtig knarrt. Und das wird
    unausweislich kommen!

  28. Übrigens geht es in der Rest-EU schon los. Portugal und Belgien wollen die Fusion der Börsen von Frankfurt und London torpedieren. Die Deutschen sollen ja nicht auf böse Gedanken kommen.

    Hollande mit den teuren Frisör wird das gleiche fordern. Die Grande Nation hat heute Feiertag und ihre größte Befüchtung wäre ein erfolgreiches Werben der Briten in Richtung Deutschland.

    Es stehen spannende Jahre ins Haus….

  29. Dass Johnson in GB so überaus beliebt ist, hat m. E. damit zu tun, dass er in der Lage ist, diesen gesellschaftliche „gap“ zu überspringen: einerseits hat er bildungsmäßig einen extrem elitären Hintergrund – schafft es aber dennoch, einen guten Draht zur „normalen“ Bevölkerung herzustellen und sieht die Bevölkerung nicht als „Gegner“ an, den es bestmöglich zu kontrollieren und in Schach zu halten gilt (so wie es sich leider in Deutschland eingebürgert hat), sondern nimmt die Interessen und Probleme der normalen Leute tatsächlich ernst.

    Es wird ja neuerdings so viel geschwafelt darüber, dass die EU es versäumt hätte, die Bürger „mitzunehmen“. Genau das ist aber das Anliegen von Johnson schon seit Langem. Gleichzeitig wird ihm das neuerdings, seit Brexit, als „Populismus“ ausgelegt, also entwertet. Ich gehe aber davon aus, dass es ihn herzlich wenig interessiert, wie ein Medien-Aktionist wie Thomas Hüetlin vom SPIEGEL das bewertet, was er tut.

    Genauso wenig darf man Theresa May unterschätzen. Das sind politische Vollprofis, nicht solche Minister wie bei uns, die komplett unqualifiziert (v. d. Leyen, Maas usw.) auf ihren Posten gelandet sind.

    Wer weiß: vielleicht werden angesichts der Tatsache, dass die EU nun ernsthaft über den Beitritt der Türkei, Georgien und Albanien in die EU nachdenkt wir die Briten noch beneiden, ja sogar als Vorreiter betrachten in dem Sinne, dass sie es noch rechtzeitig geschafft haben, den sinkenden Kahn EU noch rechtzeitig zu verlassen.

  30. Die Briten waren (soviel ich weiss) schon die ersten die das sich vom Römischen Reich getrennt haben bevor es an seiner Dekadenz unterging.

    Man liest ja immer wieder, die Geschichte wiederholt sich und so hoffe ich, dass auch die EU an ihrer Dekadenz untergeht.

  31. Auch nach dem Brexit wollen die Deutschen doch weiter rumkommandieren wie Stegner&co und andere Nationen bevormunden. Die Grüne Dummbacke Hofreiter, der keinen blassen Dunst von der englischen Demokratie hat, erklärt im Deutschlandfunk, die Regierungschefin habe den falschen Mann zum Aussenminister ernannt. Dann muss der Mann ja goldrichtig sein.
    Hofreiter, der auf mich immer wie ein unbemalter Bauernschrank wirkt, versucht sich als Bevormunder der britischen Premierministerin. Wenn es nach den Hofschranzen des Merkelregimes geht, soll man sich an der Downingstreet vor der Kabinettsbildung wohl in einem deutschen Biobauernhof o.ä. erkundigen, was zu tun ist. Diese Sorte Krauts können es nicht lassen und sie wissen nicht wie sie wirken.
    http://www.deutschlandfunk.de/hofreiter-johnsons-ernennung-ist-falsches-zeichen.447.de.html?drn:news_id=634589

  32. #33 Waldkater (14. Jul 2016 11:37)
    Völlig off topic aber wichtig! – Bitte beachten!

    Die totalitäre Amadeu-Antonio-Stiftung fordert die Entfernung eines satirischen Beitrags aus der ZDF-Mediathek und hat deswegen den Fernsehrat eingeschaltet.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-07/rechtsextremismus-zdf-hasskommentare-fernsehrat

    Der Beitrag „Winters Woche“ vom 8. Juli, der die derzeit betriebenen Bestrebungen zur Aushebelung der Meinungsfreiheit aufs Korn nimmt, ist derzeit – noch – ansehbar.

    http://www.zdf.de/hallo-deutschland/hallo-deutschland-5989426.html

    Danke für den Tipp! Wusste gar nicht, dass im ZDF auch noch normaler Verstand zu Hause ist.

  33. .
    Blond
    ist das neue
    braun – oder wie dieser
    blöde Spruch geht … Scheint
    nun wohl die neue politische
    Signalfarbe zu werden.
    Wilders, Le Pen,
    Trump …
    .

  34. #40 Regine van Cleev (14. Jul 2016 11:45)

    Hofreiter, der auf mich immer wie ein unbemalter Bauernschrank wirkt, versucht sich als Bevormunder der britischen Premierministerin. Wenn es nach den Hofschranzen des Merkelregimes geht, soll man sich an der Downingstreet vor der Kabinettsbildung wohl in einem deutschen Biobauernhof o.ä. erkundigen, was zu tun ist. Diese Sorte Krauts können es nicht lassen und sie wissen nicht wie sie wirken.

    LOL: unbemalter Bauernschrank.

    Andere sagen er sei ein weiterer Sargnagel der Grünen. Ein selten dämlicher Zeitgenosse, der Trittin und Roth noch nach unten zieht.

  35. Nun ist ja der Regierungswechsel in GB ungleich schneller und vor allem eindeutiger ausgefallen als dies Politgang und Lügenmedien jemals wahr haben wollten.

    Ich bin gespannt welche Sau Politgang und Lügenmedien bzgl GB nun vortäuschen und durchs Dorf treiben werden.

  36. #16 Thomas116 (14. Jul 2016 11:19)

    „Die SPD kritisiert Mays Entscheidung, Boris Johnson zum Außenminister zu machen.“

    Sag mal, sind die Probleme in Deutschland alle schon gelöst, dass die SPD sich jetzt um England kümmert?
    ********************************************************************************************
    DIESE FRAGE SOLLTEN HIER IM BLOG ALLE, AUSNAHMSLOS ALLE LESER UND KOMMENTATOREN VIA E-MAIL AN DIE SPD RICHTEN, BIN GESPANNT AUF DIE ANTWORTEN. VIELLEICHT BRICHT JA AUCH NUR DER SERVER ZUSAMMEN, WER WEIS?
    Aufwachen Deutschland, aber dalli-dalli!
    H.R

    PS: hier der Kontakt:
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD),
    Der SPD-Parteivorstand,
    vertreten durch die Generalsekretärin Katarina Barley
    Wilhelmstraße 141
    10963 Berlin
    Fon: 030 – 25991 – 500
    Fax 030 – 25991 – 375
    Emil: parteivorstand[at]spd.de

  37. Eines von vielen Problemen der Lückenpresse ist doch, daß die Qualitätsjournalisten außer einem politischen Kampfauftrag nichts mehr im Kopf haben – schon gar keine innere Distanz zum Berichtsobjekt.

  38. Ich hab vor Lachen fast unterm Tisch gelegen.Der Brexit eingerührt hat und sich dann „feige aus dem Staub gemacht hat“ (OT) deutsche Lügenpresse. Ich würd so gern die doofen Sackgesichter der Lügenjournaille und der Hofschranzen des Reichstages jetzt sehen. Köstlich, Tritt voll in die Eier!

  39. Johnson, ja da haben die Briten Glück gehabt, der wird das Maximum beim Brexit rausholen. Wir schicken zur Verhandlung (mein Vorschlag) Antonia Hofreiter, da kriegen wir richtig eins auf die Mütze und entschuldigen uns dann noch für unsere Dämlichkeit.

  40. #40 Regine van Cleev (14. Jul 2016 11:45)

    Auch nach dem Brexit wollen die Deutschen doch weiter rumkommandieren wie Stegner&co und andere Nationen bevormunden. Die Grüne Dummbacke Hofreiter, der keinen blassen Dunst von der englischen Demokratie hat, erklärt im Deutschlandfunk, die Regierungschefin habe den falschen Mann zum Aussenminister ernannt.

    Deutsche Politiker und viele Journalisten haben bis heute nicht geschnallt, dass es gerade DAS ist, das beim Brexit das Zünglein an der Waage war: Dieses deutsche Großmannsgehabe, sich ständig als Chef aufzuspielen und alle anderen Länder der EU, inklusive GB, zu subalternen Kopfnickern zu degradieren.

    Das ist für Briten komplett inakzeptabel, denn erstens ist es undemokratisch, zweitens begreift sich GB immer noch als ehemalige Großmacht, drittens als ein Land, dass bis vor nicht allzu langer Zeit noch Teil der Alliierten in Deutschland war und in D erst mal mitgeholfen hat, nach dem Krieg bestimmte demokratische Standards zu sichern. Die Wiedervereinigung haben wir letztlich auch den Briten mitzuverdanken – die übrigens damals genau das befürchtet haben, was jetzt eingetreten ist: Das neue deutsche politische Großmannsgehabe.

    Briten sehen sich nicht (und werden sich NIEMALS) als „Erfüllungsgehilfe“ deutscher Alleingänge sehen. Das widerspricht deren Selbstverständnis komplett.

    Den Ausschlag hat m. E. gegeben, als Cameron nach Berlin zu Merkel gefahren ist, um dort mit ihr die Folgen ihres Alleingangs in der Flüchtlingspolitik und die „Verteilung“ zu besprechen und dort von Merkel komplett abgebügelt worden ist. Das war für das Selbstverständnis der Briten absolut unverzeihlich.

    Das haben deutsche Politiker, die denken, allein aufgrund der hohen Bevölkerungszahl Deutschlands und der Wirtschaftsmacht könnte man in der EU alles allein bestimmen und sich mit imperialen Gehabe aufführen, immer noch nicht kapiert.

    Jahrelang nach dem Mauerfall galt als oberste Maxime der deutschen EU-Politik: „KEINE ALLEINGÄNGE“. Merkel hat mit dieser Maxime radikal gebrochen. Das haben die Briten sehr wohl registriert und befinden nun „Thank you very much“.

  41. #32 Sic Semper Tyrannis (14. Jul 2016 11:36)

    Hier im Original:

    https://www.gov.uk/government/speeches/a-stronger-britain-built-on-our-values

    Islam is entirely compatible with British values and our national way of life, while Islamist extremism is not – and we must be uncompromising in our response to it.

    http://www.express.co.uk/news/uk/674489/Home-Secretary-Theresa-May-says-Britain-benefits-Sharia-Law

    Theresa May says many Britons ‘BENEFIT GREATLY’ from Sharia Law

  42. OT

    *Schäbiger Erpressungsversuch durch „Flüchtlinge“ vorerst beendet*

    München – Das Drama um die Flüchtlinge, die wochenlang vor der Bayernkaserne kampiert haben, ist vorerst beendet. Noch am Dienstagabend wurden die 23 Asylbewerber, die aus ihrer Unterkunft in Ruhpolding geflohen waren, mit Bussen abgeholt.
    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/bayernkaserne-asylbewerber-drama-beendet-6568005.html

    […]die jungen Männer wollten in die Großstadt, um Frauen kennenzulernen[…]
    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/muenchen-bayernkaserne-asylbewerber-campieren-bayernkaserne-ruhpolding-gefluechtet-6565407.html

  43. #50 Paula
    Bei einem sehr engen Wahlausgang, wie dem Brexit-Votum kann man sicherlich, wie Sie das getan haben, eine ganze Reihe von Faktoren aufzählen, die den Ausschlag gegeben haben.

    Ein wenig beachteter Faktor: Die extreme Linke, innerhalb und außerhalb von Labour, hat über ihre Gewerkschaftsverankerung FÜR den Brexit geworben. Auch das hat ein paar Prozent gebracht.

  44. PM Theresa hat ein hervorragendes Kabinett zusammengestellt. Gut, daß neben Boris Johnson David Davis als Staatssekretär für den Brexit ernannt wurde. Davis ist ein ausgesprochener EU-Gegner.
    England und PM May hben sich von den kontinentalen Haßtiraden und Zurufen nicht euinschüchtern lassen- egal ob von der Berlin-Brüssler eurokratie oder kleinbürgerlichen Rechten am Kontinent. Von wegen „Brexit-Chaos“.

  45. Jeder, …aber auch wirklich jeder Politiker der eine konträre Meinung gegenüber unseren vollkommen durchgeknallten Politikern hat, ist ein GUTER Politiker!!

  46. Mainstream-Medien

    Echt Klasse!
    Immer qualitativ, intelligent und neutral. 🙂

  47. Ich kann die Aufregung, positiv wie negativ, nicht verstehen. Johnson und May werden sich gegenseitig „zähmen“ und gemeinsam eine wie eh und je vornehmlich gegen Deutschland gerichtete Politik treiben und das UK US-Vorposten nach Europa bleiben.

  48. #2 mary.A (14. Jul 2016 11:01)
    Da ist einfach nur super, ich bin begeistert, ich finde es so klasse. Endlich man eine Schlagzeile über die ich mich so richtig freue.
    ———————-
    Und warum?
    Was ist an der Nachricht so toll?
    Was hast du und deine patriotisch entrückten Spezis davon ob Johnson oder sonst jemand UK Außenminister wird?
    Denkst du das hat irgendwelche Auswirkungen auf Deutschland, die EU?

  49. #50 Paula (14. Jul 2016 11:59)

    Jedes Land vertritt seine Interessen. Deutschland vertritt nur die Interessen der anderen Länder. Das kommt bei den anderen aber so an, dass sie selbst zu dämlich sind und daher Deutschland für sie denken muss.

    Das ist in einer normalen Vertragsverhandlung der gleiche Ablauf. Wenn mein Kontrahent immer meine Interessen vertreten will werde ich mißtrauisch und wenn er dann noch für mich entscheiden will, fühle ich mich veralbert.

    Aber wer zuletzt lacht … das Johnson nicht Premier werden will war ihm sicher schon vor dem Votum klar, da er in gewisser Weise dafür verbraucht ist. Jetzt steht er in der zweiten Reihe in einem der wichtigsten Ministerien und kann es allen EU-Pfeiffen als neuer Außenminister zeigen, den er ist deren Ansprechpartner. Das ist schlicht und einfach strategisches Verhalten im Interesse des eigenen Landes und unsere ganzen planlosen „bis zum nächsten Tag Denker“ im Reichstag und im Kanzleramt gucken blöd aus der Wäsche.

  50. 57 18_1968 (14. Jul 2016 12:07)

    Ich kann die Aufregung, positiv wie negativ, nicht verstehen. Johnson und May werden …gemeinsam eine wie eh und je vornehmlich gegen Deutschland gerichtete Politik treiben.

    Das ist Sinn der Sache. Jemand muss dem Irrsinn der derzeitigen deutschen Politik Contra geben. Wenn es schon im eigenen Land hier keine ernst zu nehmende Opposition mehr gibt, dann muss der Druck eben von anderen europäischen Ländern kommen.

    und das UK US-Vorposten nach Europa bleiben.

    Das haben die USA gar nicht nötig, denn einen braveren Erfüllungsgehilfen als D können die sich gar nicht wünschen. Unter Tony Blair mag es noch anders gewesen sein, aber mit Merkel haben die USA leichtes Spiel.

  51. „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Egon Bahr)

    Mir ist es lieber, wenn jedes Volk seine eigenen Interessen klar vertritt, statt diese in einen Brüsseler Brei einzurühren – und nicht mehr zu erkennen.

  52. Und damit wir Deutschen jetzt so richtig als Vollidioten dastehen, hat unser Aussenspezialist Steinmeier kurz vor dessen Ernennung ihn noch mal richtig persönlich beschimpft:

    Er sei ein „verantwortungsloser Politiker“ – „lief davon“

    http://www.focus.de/politik/videos/unverantwortlich-steinmeier-richtete-hart-ueber-johnson-kurz-bevor-dieser-aussenminister-wurde_id_5728965.html

    Peinlicher geht es kaum noch! Unsere Elite ist ein Haufen Volltrottel!

  53. Man sollte jetzt nicht übertreiben, nur weil die Briten Angst vor Merkel haben. Sie hätten vor Höcke noch viel mehr Angst. Das gilt für Frankreich genauso.

    Die Briten haben Deutschland zwei mal den Krieg erklärt und ihn damit zum Weltkrieg gemacht. Das Wissen viel Britten nicht mehr.

    Ich habe es Ihnen mal in der Daily Mail in Erinnerung gerufen, dass sie ihren Partner an der Seite gegen Napoleon verraten haben. Im Übrigen war ihr Königshaus bis in den ersten Weltkrieg deutsch. Aus Sachsen-Coburg Gotha wurde schließlich Windsor.

  54. #58 afd-sympathisant (14. Jul 2016 12:10)

    Das sehe ich ganz genauso.

    Apropos Steinmeier: das ist mit Abstand einer der schwächsten Außenminister, die wir je hatten. Der sitzt immer mitten am Verhandlungstisch und rechts und links an ihm vorbei unterhalten sich die anderen an ihm vorbei und er merkt nix. Der hat noch nie irgendetwas erreicht. Oder fällt einem hier mal ein echter Erfolg Steinmeiers ein?

    Man darf nicht auf das staatsmännische Gehabe mit der sonoren Stimme reinfallen – diese Show beherrscht er ja perfekt. Aber wenn man mal die reinen Fakten versucht zusammenzukratzen: was bleibt da?

  55. OT
    Realitätsverdrehung, wie sie an Dummdreistigkeit und frecher Heuchelei und Verlogenheit nur schwerlich zu toppen ist:


    Jusos:
    „Hessische AfD ist ein Fall für den Staatsschutz“


    Anlässlich von Ausschreitungen auf einer AfD-Veranstaltung in Gernsheim erklärten die südhessischen Jusos das die Hessische AfD ein Fall für den Staatsschutz ist. „Wieder ist es am Rande einer AfD-Veranstaltung zu Ausschreitungen gegen anwesende Jusos gekommen. Wieder sind seitens der AfD Straftaten begangen worden. Wieder sind Minderjährige verletzt worden.

    https://www.fuldainfo.de/fdi/jusos-hessische-afd-ist-ein-fall-fuer-den-staatsschutz/

  56. Wenn ich diese Zitate und überhaupt das Verhalten leider immer noch der Mehrheit unseres Volkes so betrachte: Es ist mir so langsam peinlich Deutscher zu sein. Denn das steht immer mehr für „unendlichen Trottel“ oder „Spinner“…

    Ohne jetzt eingebildet rüberkommen zu wollen: Die meisten Erzeugnisse der Mainstream-Presse und besonders des öffentlich-rechtlichen Fernsehens sehe ich nur noch als unverschämte Beleidigung der eigenen Intelligenz und Angriffe auf unsere Integrität.

  57. #32 Sic Semper Tyrannis (14. Jul 2016 11:36)

    Immerhin hat Theresa May 2015 die schöne Auszeichnung „Islamophobe of the Year“ erhalten. Na, wenn das kein Adel ist…. ;-)))

  58. #61 afd-sympathisant (14. Jul 2016 12:16)

    Und damit wir Deutschen jetzt so richtig als Vollidioten dastehen, hat unser Aussenspezialist Steinmeier kurz vor dessen Ernennung ihn noch mal richtig persönlich beschimpft

    Hihi. Die Personalie Johnson hat jede Menge Potential. Dank auch an Paula für die Erinnerung an seinen Gewinn des besten Erdogan-Limmericks.

    An dieser Stelle mal wieder Reklame für den deutschen „Stilpapst“ Ludwig Reiners, der sich nicht nur über Sprache ausließ, sondern mit diesem Buch ein in seiner Zeit gebundenes, aber zeitloses Meisterwerk vorlegte:

    https://www.amazon.de/Roman-Staatskunst-Leistung-Lords-Bildtafeln/dp/B003AJUN64

    http://www2.hu-berlin.de/sachbuchforschung/CONTENT/SBDB/pix/PDF/Reiners-Staatskunst-Inhalt.pdf

  59. @#44 Freya- (14. Jul 2016 11:52)
    AfD
    Meuthen sagt Extremismus in der AfD den Kampf an
    „Ich werde nicht mein Gesicht für eine Partei hergeben, die in den Extremismus abgleitet“, sagte der AfD-Sprecher. Vom Begriff Lügenpresse distanziert er sich.

    Meuthen und zwölf weitere Abgeordnete spalteten sich daraufhin von der AfD-Fraktion ab und sind nun fraktionslos.
    Hatte Meuthen nicht die Gründung einer neuen Fraktion angekündigt? War wohl doch nicht ganz so einfach, wie ein Gesichtszeiger Meuthen sich das vorgestellt hatte und Gedeons Parteiausschluss wird ebenfalls für einen Meuthen unerreichbar bleiben.
    Und warum das alles?
    „Sicher ist, dass Meuthen schon im November 2013 [sic!] von kruden Thesen Gedeons wusste. Damals schrieb Meuthen eine E-Mail an Gedeon, die dieser Zeitung vorliegt und in der es um ein Diskussionspapier von Gedeon ging. Seine Ablehnung des Papiers begründete Meuthen mit der ‚Antizipation der erwartbaren medialen Ausschlachtung‘ [sic!], sollte dieses ‚in die Hände von Journalisten gelangen‘. ‚Dessen ungeachtet habe ich, dies ist keine Floskel [sic!], großen Respekt und auch Wertschätzung für Ihre Arbeit an dem Diskussionspapier‘, schrieb Meuthen an Gedeon.“http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/antisemitische-thesen-von-afd-abgeordneten-gedeon-14268327.html
    Meuthen weiß schon seit Jahren wie Gedeon tickt und hatte absolut keine Probleme damit, einzig seine panische Angst vor den Lügenmedien, die er selbstverständlich nicht so zu nennen wagt, treibt ihn in den eigenen Untergang. Das wird nix mehr mit Meuthen, ist wohl tatsächlich das kleinere Übel, wenn er nach Ex-Alpha rüber macht oder gleich ganz aussteigt.

  60. MORD WEGEN SEITENSPRUNG?

    Hat dieser Mann seine Ehefrau erstochen?

    Darmstadt – Die Tochter hat mit dem Bastelmesser Holz geschnitzt, ihr Vater damit die Mutter getötet.
    Seit heute steht Enver G. (35) aus Modautal vorm Landgericht Darmstadt. Er soll seine Frau Nadine (29) nach 13 Jahren Beziehung aus niedrigen Beweggründen getötet haben

    Der Fall: Am 9. August 2015 beichtet die Mutter zweier Kinder (7, 10) ihm den Seitensprung mit einem alten Bekannten. Der Deutsche türkischer Abstammung dreht durch, sticht mit einem Klappmesser (10-cm-Klinge) auf ihr Gesicht und Hals ein. Die Frau versucht zu fliehen, schleppt sich auf die Terrasse. Dort haut er das Messer mit voller Wucht immer wieder in sie rein, rast dann mit dem Auto davon.13 Tage später erliegt die Frau ihren schweren Verletzungen.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/mann-toetet-ehefrau-in-modautal-46784632.bild.html

  61. OT
    EU-ZWANGSAUFNAHME VON „SCHUTZSUCHENDEN“.

    Dimitris Avramopoulos – EU-Politkommissar für Migration – hat bekannt gegeben dass das EU-Kommissariat ein „EU resettlement framework programme“ um Leute die Anspruch auf Schutz haben geordnet und sicher in Europa einreisen zu lassen, vorgeschlagen hat. Darüber hinaus möchte das Kommissariat das Europäische Asyl System reformieren damit eine effektivere, fairerer und humanerer Asyl Politik zu Stande kommt. Die Ungarische Regierung sieht darin den Versuch eine Zwangsansiedlung zu erzwingen statt die Staatsgrenzen besser zu schützen. Das Kommissariat entwickelt ständig Pläne zur Förderung der Immigration und Ungarn sieht dies als eine Einladung an weitere Millionen. Am 2 Oktober wird in Ungarn über die Zwangsaufnahme von „Schutzsuchenden“ abgestimmt.
    http://www.kormany.hu/en/cabinet-office-of-the-prime-minister/news/brussels-continues-to-press-forced-settlement
    Inzwischen hetzt Human Rights Watch munter weiter gegen Ungarn weil es seine Grenze gegen Invasoren schützt. Aufgrund von Aussagen von zurückgeschobenen Grenzverletzern wird Ungarn vom Asylgewerbe Menschenrechtsverletzungen bei der Abschiebung vorgeworfen. Die Ungarische Regierung verneint die Anschuldigungen und betont dass Migranten nicht belästigt werden, sondern erwartet dass sie EU und Ungarisches Recht respektieren. Das Ungarische Innenministerium betont dass es bei 18000 Asylanträgen lediglich acht Beschwerden gegeben hat.

  62. Johnson Außenminister von UK und Trump hoffentlich bald US-Präsident. Unsere letzte Rettung!

  63. Die islamophobe Theresa May kann ich immer noch keinen Deut mehr leiden. Und ihre Auszeichnung von Mohammedanern als „Islamophobe of the Year“ erinnert an Pakistan: Je mehr sich die zügig wechselnden pakistanischen Regierungen seit der Unabhängigkeit Pakistans als „erster moderner islamischer Staat der Moderne“ bemühten, mehr und mehr Islam einzuführen, desto wütender wurden sie von Mohammedaner als „Verräter am Islam“ beschimpft, weil es den Mohammedanern nicht schnell genug ging.

    Wer den islamischen Tiger reiten will, wird von ihm gefressen.

  64. #62 Wolperdinger
    Die Briten haben Deutschland zwei mal den Krieg erklärt und ihn damit zum Weltkrieg gemacht. Das Wissen viel Britten nicht mehr.

    D hätte halt zweimal nicht Staaten übrfallen sollen die zu verteidigen GB verpflichtet war.

  65. OT

    #76 Biloxi (14. Jul 2016 12:29)

    Danke für den Repost (Razzia) und die Komplimente gestern.

    :))))

  66. Tolle Entscheidung,Boris Johnson mit ins Boot zu holen..
    Dies bedeutet ja auch klar und deutlich,dass man den Brexit ohne wenn und aber durchzieht.
    Es ist ein Genuss,wie rotgrüne Politiker und unsere Medien schäumen.
    In den britischen Zeitungen wird diese Entscheidung überwiegend positiv aufgenommen.
    Dort schreibt man,durch die Ernennung Johnsons zum Außenminister lässt die neue Regierungschefin die Vergangenheit hinter sich.
    SUPER!

  67. OT

    Es wird sich hier jeder denken können, wer so etwas macht…

    http://www.krone.at/Oesterreich/17-Jaehriger_schaechtete_Schafboecke_mitten_auf_Wiese-Tierquaelerei-Story-519889

    Ein 17-jähriger Bursche aus Graz soll gemeinsam mit seiner Mutter Anfang April auf einem Hof in der Oststeiermark drei Schafböcke geschächtet und damit vor dem Tod gequält haben. Schauplatz war die Wiese zweier Landwirte. Da weder eine befugte Person noch ein Betäuber oder Amtstierarzt – wie eigentlich bei dieser Art der Schlachtung vorgeschrieben – dabei waren, wurden die Beteiligten wegen Tierquälerei angezeigt.

  68. @ Babieca

    Was das Thema Islam betrifft, so kann ich mir weder bei May noch bei Johnson ein klares Bild machen. Ich sehe nur, dass beide von beiden Seiten angegriffen werden, zu sehr in die eine oder andere Richtung zu tendieren.

    Dass May schon früher Verfechterin einer knallharten Migrationspolitik war, sehe ich erst mal positiv. Zwar geht es vordergründig meist um die EU-Zuwanderung, allerdings halte ich das für einen taktischen Trick. Letztlich wollen die sich die Folgen der Merkelschen Facharbeiter-Umverteilungs-Wahns vom Hals halten und nicht primär Polen, Franzosen oder Spanier.

    Ich glaube, dass beide recht starke Taktierer sind, man wird stark zwischen den Zeilen lesen müssen.

  69. „2016/07/klasse-boris-johnson-aussenminister“

    Naja…

    Würde mal sagen: Ganz großes Kintopp.

    Oder:

    Achtung Nebelkerze, wir werden einmal wieder für dumm verkauft.

    Mann, ist das armselig und durchschaubar.

    Alles ist wieder gut -GÄÄHHHN- , ich weiß…

  70. Um den Irrsinn nochmal ausdrücklich rauszustellen:

    Die durch und durch islamophile Theresa May, in ihrem Amt als Innenministerin, wurde von Mohammedanern als „islamophobe Politikerin des Jahres“ gekürt, weil sie GB noch (?) nicht in ein totalitäres islamisches Kalifat verwandeln wollte.

  71. Kann mir jemand mal mitteilen,was in dem Meuthen gefahren ist?
    Jeden Tag neue Ankündigungen von Professor Meuthen,die der AFD bestimmt nicht dienlich sind.
    Und kann mir jemand beantworten,ob Meuthen überhaupt eine neue Fraktion im Landtag von BW bilden kann?

    Info wäre nett!

  72. #92 Paula (14. Jul 2016 12:41)

    Ich glaube, dass beide recht starke Taktierer sind, man wird stark zwischen den Zeilen lesen müssen.

    Sehe ich auch so. Ich habe May bloß niemals ihr zehnjähriges Einreiseverbot für Robert Spencer vergessen, während sie gleichzeitig! zu dem Spencer Verbot wegen angeblicher „Anstiftung zum Haß“ den nur wenige Tage vorher in Deutschland beim Arab-Rhein-Nil-Verein aufgefallenen islamischen „Jihad-jetzt!“-Hetzimam Mohammed Al Arifi reinläßt.

    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/mainz-wirbel-um-besuch-von-hassprediger-al-arifi-bei-arab-nil-rhein-verein_13075846.htm

    Und dieser Al Arifi, kaum in London, verursachte übelste Schlägereien:

    https://www.google.de/search?q=ludwig+reimers&oq=ludwig+reimers&aqs=chrome

  73. Unsere „Eliten“ wundern sich, sind bestürzt, sind entsetzt über Dinge, die jeder Klardenkende lange schon im Gespür hat und kommen sieht. Ideologie verblödet und befreit von jeglichem Humor (der oft eine gewisse Intelligenz erfordert). Wer erkannt hat, wie weit dies hierzulande bereits fortgeschritten ist, kann diese Herrschaften wunderbar vorführen…

  74. #98 alternativ ist gut (14. Jul 2016 12:46)

    Gute Frage, werter Mitforist.

    Schau´ Dich deshalb nach einer „Alternative“ um.

    …Wie die gibt`s nicht?

    Merkste was?!

    Es bleibt, wie es bleibt, wie es schon immer geblieben ist.

    Noch irgendwelche „Fragen“?

  75. #26 Eugen vom Michelsberg (14. Jul 2016 11:26)
    Der angesehene BRD-Diplomat Steinmeier über the British Foreign Secretary: unverantwortlich, aus dem Staube gemacht, ungeheuerlich. Und das sagt wohl gemerkt der Steigbügelhalter von Angie und eine ganze BRD-Uni klatscht Beifall. Danke für den Link.

    #12 Paula (14. Jul 2016 11:14)
    Wenn Boris seine Aufwartung bei der Bundeskanzlerin macht überbringt er ihr hoffentlich auch ein ähnliches Limerick.

  76. Über eine Tatsache wird hier immer hinweggegangen : die vielen Polen in GB. Bei vielen Diskussionen (beispielsweise über Aldi und Lidl) wurden immer die vielen Polen erwähnt, so daß sich fremd im eigenen Land vorkam.

    Die Polen-Migration konnte nur durch den Austritt aus der EU verhindert werden. Auch die Zahlung von Kindergeld nach Polen.

    Da die Briten nicht dem Schengenraum angehörten war die sonstige Migration sogar leichter zu steuern bzw. zu verbieten.

    Plus horrende Beiträge an den Moloch und die Verärgerung, dass sie nun doch gegen Deutschland verloren hätten.

    PS nicht mal die Engländer selbst glauben, das die Kriege gegen Deutschland wegen Belgien und Polen geführt wurden.

  77. Boris Johnson on:

    Clinton „Sadistic nurse in a mental hospital.“

    Erdogan „Wanker who slept w/ a goat.“

    Putin & Assad „We should work w/.“

  78. OT

    Clooney Karma: Muslim migrant camp springs up near actor George Clooney’s $10 million European hideaway

    A makeshift camp of illegal Muslim immigrants has cropped up near fashionable Lake Como, Italy, a vacation hotspot for the super rich like American actor George Clooney.

    The migrant camp made up of hundreds of Muslims suddenly grew because migrants had nowhere to go after Switzerland closed it borders to more Muslim immigrants. Until Switzerland’s new policy, the region had merely been a trail for the migrants to pass through on their way to Switzerland and other Western European nations with large welfare states, according to the New York Post.

    Quelle:
    http://pamelageller.com/2016/07/clooney-karma.html/

  79. #108 Wolperdinger
    PS nicht mal die Engländer selbst glauben, das die Kriege gegen Deutschland wegen Belgien und Polen geführt wurden.

    Behauptet auch niemand, es ging um die Verhinderung einer deutschen Hegemonialstellung in Europa. Damit sind sie gescheitert, die EU Armee wird allerdings nicht als ernsthafte Herausforderung angesehen….

  80. Soeben hat die Bank of England auf eine Leitzinssenkung verzichtet . Das ist eine gute Nachricht, da es ein Zeichen von Stärke ist.

    Man sollte sich ein paar Pfund in Depot legen….

  81. #3 Sir Henry:
    „Nicht auszumalen, wenn in Österreich vielleicht demnächst Kanzler und Präsident von den Freiheitlichen gestellt werden.“

    Ich wünsche es mir so sehr, dass ich schon schier platze vor Ungeduld.

    Allerdings habe ich eine sehr große Angst, die sich hoffentlich als unbegründet erweisen wird. Dass das System zu ALLEM fähig sein könnte.

  82. @#99 alternativ ist gut (14. Jul 2016 12:46)
    Kann mir jemand mal mitteilen,was in dem Meuthen gefahren ist?
    Der Teufel!
    Und kann mir jemand beantworten,ob Meuthen überhaupt eine neue Fraktion im Landtag von BW bilden kann?
    Dafür wird gerade noch ein Rechtsgutachten eingeholt. Die Chancen, für eine Partei mehr als eine Fraktion bilden zu können, dürften aber sehr schlecht stehen. Wenn Meuthen samt einigen unverbesserlichen Anhängern sich der Ex-Alpha zuwenden, dürfte es gehen.
    Auch wieder so ein typischer Meuthen-Fehlschuss, das hätte zuerst abgeklärt werden müssen. Da haben sicherlich einige Abgeordnete Meuthens Erpressungen nur im Glauben an eine neue AfD-Fraktion nachgegeben und jetzt sind sie ebenso wie Gedeon fraktionslos. Jetzt wissen sie zumindest, dass man Meuthen nicht alles glauben darf und dieser Trick wird kein zweites Mal funktionieren.

  83. #53 Paula
    #65 Paula

    Würde gerne lesen, was Johnson zu Merkel einfällt (könnte mir aber auch vorstellen, dass ihm zu Merkel nichts einfällt, frei nach K. Kraus …)
    http://bazonline.ch/ausland/hillary-eine-sadistische-krankenschwester-in-einem-irrenhaus/story/18181133

    Der Tory-Kollege Ken Clarke meinte von May, sie sei «a bloody difficult woman». Was sie auf die feine englische Art umkehrte: Sie s e i eine schrecklich schwierige Frau, und Juncker werde das noch merken! (‘I am a bloody difficult woman – as Juncker will find out’). Ein starkes Statement für den Auftakt, so wie «Brexit means Brexit». Möge Merkel es auch noch merken, dass sie mit den Briten nicht so umspringen kann wie mit den eigenen Untertanen und dass es ihr auf Dauer nichts nützt, sich hinter dem Speckwall von Altmeier u.ä. zu verstecken. Wie schon einmal kann nur noch von aussen eine Kursänderung angestossen werden.

    Eine Schweizer Einschätzung des angeblich falschen Mannes am genau richtigen Platz:
    http://www.nzz.ch/international/europa/neue-britische-regierung-das-comeback-des-boris-johnson-ld.105687

  84. #99 alternativ ist gut (14. Jul 2016 12:46)

    Kann mir jemand mal mitteilen,was in dem Meuthen gefahren ist?
    Jeden Tag neue Ankündigungen von Professor Meuthen,die der AFD bestimmt nicht dienlich sind.
    Und kann mir jemand beantworten,ob Meuthen überhaupt eine neue Fraktion im Landtag von BW bilden kann?

    ::::::::::::::::::::::::

    Meuthen hat in der AfD die gleiche Aufgabe wie sie Bernd Lucke mal hatte. Das ist zwar eigentlich sehr leicht zu durchschauen, aber selbst einigen AfD Mitgliedern gelingt das nicht.

    Meuthen ist bewusst nicht zu ALFA gewechselt. Lucke musste gehen, der war „verbrannt“. Aber Meuthen war gerade richtig, um als U-Boot in der AfD zu verbleiben und Schaden von innen anzurichten. Und das ist im ja auch gelungen. Die AfD ist bei Forsa auf 8% gefallen: http://www.wahlrecht.de/umfragen/

  85. Alldieweil die Eliten-Journaille bunten Agitprop-Schaum vor dem MSM-Maul hat, kann die britische Ernennung nicht ganz sooo verkehrt sein.

    Die veröffentliche Meinung ist Kontraindikator gesunden Menschenverstandes. Schrieben SPON & Co., der designierte Minister sei eine gute Wahl, sollte man eher Sorge verspüren.

  86. The British Foreign Secretary Boris Johnson über Hilary Clinton:
    „She’s got dyed blonde hair and pouty lips, and a steely blue stare, like a sadistic nurse in a mental hospital.“
    In der Tat: waterboarding durch die CIA ist besser auszuhalten als Hilary als deine Krankenschwester. https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2016/07/13/boris-johnson-britains-new-top-diplomat-has-said-some-very-undiplomatic-things/?hpid=hp_hp-top-table-main_boris-6am-stream%3Ahomepage%2Fstory

  87. Der neueste Bullshit ist die Behauptung, nun würden die Fachkräfte GB verlassen. Wohin denn? In den EU-Steuergulag Deutschland?

    Meiner unbescheidenen Meinung nach wird der Fiananzplatz London durch die neue Freiheit sogar noch gestärkt. Stärker jedenfalls als die umzingelte Schweiz. GB ist Atommacht und ist daher auch nicht so leicht zu erpressen.

    Sicher wie die Bank von England – so könnte es in Zukunft wieder heißen….

  88. #81 Babieca (14. Jul 2016 12:33)

    Theresa May kann ich immer noch keinen Deut mehr leiden.

    Da geht’s dir wie den Engländern. Die massenhaften Übertritte Tories->UKIP angesichts dieser Wahl hatte ich gestern bereits erwähnt.

    Immerhin ist es England noch möglich, in solchen Situationen taktische Kompromisse zu schliessen. In Deutschland kennt man nur noch den totalen Krieg um jeden Preis.

    Wer den islamischen Tiger reiten will, wird von ihm gefressen.

    Das hoffe ich doch. Ferkel sollen ziemlich schmackhaft sein.

  89. #117 Regine van Cleev (14. Jul 2016 13:52)

    Würde gerne lesen, was Johnson zu Merkel einfällt

    Haha…ich hoffe SEHR, dass ihm zu Merkel auch noch so ein schönes Gedicht einfällt wie zu Erdogan.

    Was sein Erdogan-Gedicht betrifft: Man darf nicht vergessen, dass er das als Zeichen der Solidarität mit Böhmermann und als Plädoyer für die Freiheit der Meinung/Kunst geschrieben hat und als starke Botschaft in Richtung Ankara, die da lautet: Wir schreiben hier Gedichte, wie WIR wollen.

    So eine unmissverständliche Botschaft in dieser Hinsicht hat von UNSEREN Politikern kein einziger rausgedrückt, im Gegenteil.

    Und siehe da: soweit ich weiß hat Erdogan auf Johnsons Gedicht überhaupt nicht reagiert. Warum wohl? Weil Erdogan genau weiß, wen er als Zirkuspudel durch die Manege ziehen kann und wen nicht.

  90. PS: Fällt Johnsons Erdogan in D jetzt unter „Hatespeech“?

    Könnte ja sein, dass der neue britische Außenminister von Maas schon bei der Einreise festgesetzt und in die „Stasizentrale“ verbracht wird. Ich frage bloß…..

  91. @ Babieca

    Ich hoffe, dass May daraus gelernt hat.

    @ Drobo

    Ich vermute, Johnson hatte bei dem Vergleich Clinton – Nurse in a mental hospital die Krankenschwester aus „Einer flog übers Kuckucksnest“ im Kopf. Passt.

  92. #120 Marnix (14. Jul 2016 14:06)

    The British Foreign Secretary Boris Johnson über Hilary Clinton:
    „She’s got dyed blonde hair and pouty lips, and a steely blue stare, like a sadistic nurse in a mental hospital.“

    Das Vorbild dafür ist eindeutig Nurse Rozetta:

    https://www.youtube.com/watch?v=HmbLYKLL9fY

    Wenngleich Rozetta eindeutig attraktiver ist…

  93. @ #119 wertstoff21 (14. Jul 2016 13:54)

    Es scheint doch der multivölkische linke Sozialismus führt immer wieder zum Antisemitismus!

    WOLFGANG GEDEON

    Wie wird ein ultralinker Agitator zum AfD-Rechtsaußen? Der Streit über den Abgeordneten Gedeon und seinen Antisemitismus spaltet die AfD. Über seine Zeit als aktiver Maoist werden nun neue Details bekannt. Wie lässt sich der extreme Wandel erklären?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157023073/Wie-wird-ein-ultralinker-Agitator-zum-AfD-Rechtsaussen.html

  94. Der Churchill Biograph Johnson schlägt auch ein bisschen in die Kerbe seines Vorbildes. Wonach Deutschland Italien und Griechenland unterjocht.

    Aber der Zweck heiligt die Mittel und mir soll es recht sein. Blödsinn ist es trotzdem:

    It also quoted him as saying tensions between EU member states had allowed Germany to grow in power within the bloc, to „take over“ the Italian economy and to „destroy“ Greece.

  95. Er wurde ja frisurmäßig schon mit Trump in eine Reihe gestellt. Wenn das so ist, hat ja vielleicht THE DONALD auch gute Chancen?

    Ich glaube aber, dass man die beiden nicht vergleichen kann…

  96. Gibt nix, was es nicht gibt: Der „Independent“ hat schon eine Auflistung der „Johnson-Staatschef-Beleidigungs-Hits“ veröffentlicht:

    Barack Obama

    Mr Johnson responded to Mr Obama’s plea to the UK to stay in Europe with an editorial published by The Sun claiming the “part-Kenyan president” had an “ancestral dislike of the British empire — of which Churchill had been such a fervent defender”.

    Hillary Clinton

    In 2007, Mr Johnson used his column in The Telegraph to declare his support for Ms Clinton as the woman to succeed George Bush in the White House – just to have Bill Clinton as a First Husband.

    This is how he described her: “She’s got dyed blonde hair and pouty lips, and a steely blue stare, like a sadistic nurse in a mental hospital.“

    Recep Tayyip Erdo?an

    Mr Johnson won a £1,000 prize for a limerick, published by the Spectator, about the Turkish President amid a debate about freedom of speech.

    “There was a young fellow from Ankara, Who was a terrific wankerer,” his poem began. “Till he sowed his wild oats, With the help of a goat, But he didn’t even stop to thankera.“

    Angela Merkel

    Mr Johnson took issue with the German Chancellor over her decision to prosecute the German comedian who insulted President Erdo?an and sparked the free speech row in the first place.

    “What is truly incredible – indeed what is positively sickening – is that the German government has agreed at the express request of Angela Merkel that the prosecution should go ahead,“ he wrote.

    “She numbly decided to kowtow to the demands of Erdogan.”

    George W. Bush

    During his time as editor of the Spectator, Johnson also took a swipe at Mr Bush, describing him as „a cross-eyed Texan warmonger, unelected, inarticulate, who epitomises the arrogance of American foreign policy“ in an unsigned editorial.

    Tony Blair

    Mr Johnson was somehow even less restrained with the former Prime Minister in a Telegraph column in 2004.

    “He is a mixture of Harry Houdini and a greased piglet. He is barely human in his elusiveness. Nailing Blair is like trying to pin jelly to a wall.”

    http://www.independent.co.uk/news/people/boris-johnson-foreign-secretary-theresa-may-barack-obama-h-a7136031.html

    Auch wenn ich eigentlich ein großer Fan diplomatischen Benehmens bin, wenn es ums internationale Parkett geht, so muss ich sagen, dass ich froh bin, „dass es mal einer sagt“. Nebenbei wird die Politik deutlich an Unterhaltungswert gewinnen.

  97. Sorry Leute, aber der Typ ist ein Hampelmann!

    Erinnert mich leider an Guido Westerwelle in dick….

  98. Wenn ich mir was wünschen dürfte:

    Der Boris sollte seinen jungen österreichischen Kollegen mal 14 Tage zum Angeln mitnehmen.

    Da könnte er den nächsten Kanzler Briefen, wie der Austritt geht…..

  99. Meine jüngste Enkelin sagt gerade zu mir :
    Der sieht aus wie Alfred, der Knecht vom Katthultshof aus A. Lindgrens
    „Michel aus Lönneberga“.

    AUFWACHEN DEUTSCHLAND, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  100. @ #125 katharer (14. Jul 2016 14:18)

    Die EU (Schulz) kritisiert die Personalentscheidungen

    HaHaHa

  101. #136 Wolperdinger (14. Jul 2016 14:46)

    Wenn ich mir was wünschen dürfte:

    Der Boris sollte seinen jungen österreichischen Kollegen mal 14 Tage zum Angeln mitnehmen.

    Da könnte er den nächsten Kanzler Briefen, wie der Austritt geht…..

    ——————————

    Das ist doch lächerlich.

    A wird solange bei der EU bleiben solange D dabei ist.
    Ich würde Johnson nicht mit solchen Kleinbürgern aus A in einem Boot sehen. Weder Kurz noch Hofer oder der andere FPler haben dasselbe Format. Auch sind Kurz u. Hofer gegen einen Austritt.

  102. #30 Biloxi (14. Jul 2016 11:33)

    Ja, da wird einem mal wieder schmerzlich bewußt, welch ungebildetes, mediokres Pack sich bei uns „politische Elite“ schimpft. Die völlige Abwesenheit von Geist, Witz, Esprit. Und all das hat ein Gesicht und einen Namen: Merkel.

    In der Tat! Die Frau verkörpert die absolute geistige Nulllinie und ist – mal ganz abgesehen von ihrer bösartigen politischen Agenda – in ihrer drögen, bräsigen Epritlosigkeit ungeeignet, das (einstige) Volk der Dichter und Denker zu vertreten.

    Ich würde sie im Übrigen für ihre Untaten nicht in ein Verließ stecken, sondern sie dazu verdonnern, bis an ihr Lebensende zwölf Stunden am Tag inklusive Wochenenden und Feiertage als Klofrau zu arbeiten. Da würde sie das erste Mal in ihrem freudlosen Leben etwas Sinnvolles für die Allgemeinheit leisten.

  103. #139 Tiefseetaucher (14. Jul 2016 15:07)

    Ich würde sie im Übrigen für ihre Untaten nicht in ein Verließ stecken …

    Sorry: Verlies natürlich! Wenn ich an Merkel denke, habe ich sofort die Assoziation „verlassen“, weil diese Frau mitsamt ihrer lausigen Partei ihr ganzes Volk verlassen hat.

  104. Unsere Polit-„Elite“ schafft es teilweise nicht mal nach 2 Monaten sich auf eine Koalition zu einigen, aber beim Brexit wurde nach drei Tagen schon gewettert, weil sie angeblich nichts gebacken bekommen würden.

    Reinste Angstbeißer.

  105. #123 Stefan Cel Mare (14. Jul 2016 14:15)
    #cc Paula

    Der zeitlose, geniale Limerick zum Thema:

    There was a young lady of Niger
    Who smiled as she rode on a tiger;
    They returned from the ride
    With the lady inside,
    And the smile on the face of the tiger.

  106. Rolf Mützenich (SPD) hat gesagt, dann könne man ja auch gleich Dracula zum Gesundheitsminister machen.

    Für diejenigen, denen der Name Rolf Mützenich nichts sagt: der ist von der Uni gleich schnurstracks dank Parteibuch in NRW ins politische Amt marschiert.

    Eine Bildung wie Johnson geschweige denn einen so verantwortungsvollen Posten wie das Bürgermeisteramt einer Mega-Metropole wie London (oder etwas mit vergleichbarer Verantwortung) hat er natürlich nicht vorzuweisen.

    Und das mit dem Blutsauger Dracula im Gesundheitsministerium: Das trifft wohl eher auf seinen Parteigenossen Heiko Maas zu, der als Justizminister munter eigene Empfindlichkeiten zum rechtlichen Standard erhebt.

  107. #106 Wolperdinger

    D’accord! War letztes Jahr im Urlaub in Manchester& Liverpool und wurde abends in einer Rauchpause vor dem Pub ziemlich aggri (die fackeln net lang) von Einheimischen angegangen ob ich Pole sei. Nachdem ich erklärte das ich Deutscher auf Urlaub sei, habe ich so manche rauschhafte Nacht mit den locals durchzecht und wir sind beste Freunde geworden & geblieben. Polen habens dort gerade net leicht…

  108. 146 Paula
    „Rolf Mützenich (SPD) hat gesagt . .“

    Im Gegensatz zu den deutschen Kaspern
    sind die jetzt ernannten britischen Minister
    durch Eliteuniversitäten gegangen.

    Dies konnte Clowns wie diesem nicht passieren.
    Es gibt in Deutschland keine Elite-Universität.

  109. #119 wertstoff21 (14. Jul 2016 13:54)

    Die AfD ist bei Forsa auf 8% gefallen: http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Forsa hat allerdings null Aussagekraft. Der Güllner türkt seine vorgebliche Demoskopie schlimmer als jeder Basartürke.

    Dennoch meine ich, dass es fünf vor Zwölf für Meuthen sein sollte. Wenn er weiter meint, die Partei spalten zu müssen, gebührt ihm ein warmer Händedruck und ein kräftiger Arschtritt. Dann soll er bitte aus der AfD verschwinden. Ich will von der AfD NUR Angriffe gegen den politischen Gegner sehen – und der steht links und beginnt bei Merkel. Wenn dieser professorale Kasper – ich habe vor vielen Jahren an der Uni schon genügend negative Erfahrungen mit der Mentalität deutscher Professoren gesammelt -, ständig weitermacht mit seinem Kleinkrieg gegen was weiß ich wen, schädigt er die Partei und gehört ausgemustert. Der spinnt wohl gewaltig! Ein Gedeon interessiert mich im Übrigen überhaupt nicht. Der Typ ist viel zu unwichtig, um sich den lieben langen Tag von ihm zu distanzieren.

  110. @Pio Nono

    Kommen sie aus Österreich?
    Österreich ist Opfa der Nazis und hat damit eine erweiterte Souveränität. Sie wurden ja besetzt.

    Ergo können sie sich mehr erlauben als Deutschland. Sie sind derzeit neutral, etwas , was man Deutschland nie gestatten würde. Die FPÖ ist erheblich stärker als die AfD. Von einer SVP in der Schweiz ganz zu schweigen.

    Kurz hat Potenzial und wird seien Weg machen.

    Die Deutschen werden niemals souverän sein. Das ist die Folge von WWI.

  111. Alles was ich von der neuen Regierung in GB erhoffe, ist die konsequente Durchführung des Ausstiegs ohne kontraproduktive Kompromisse mit der EU, und deren öffentliche Vorführung mit Nachahmungseffekten.
    Im übrigen muss man wahrlich not amused sein über Theresa Mays Appeasement-Politik gegenüber dem Islam. Vielleicht nicht mal echte überzeugte Islamophilie wie bei den wesensverwandten Linken, sondern das feige Füttern des Krokodils, das notabene von Labour gemästet wurde (Blai&Blair haben ganze Islamisierungsarbeit gemacht, er erklärte den Koran für das fortschrittlichste Buch, das er kenne, sie hat als kollaborierende kath. Anwältin die islamische Geschlechtsapartheid an staatl. Schulen verteidigt – Kopftuch für Schülerinnen u. dergl.), das ist kaum wieder rückgängig zu machen, so wenig wie Johnson die islamische Durchseuchung von Londonistan verändern konnte.
    Die Proteste in den Kommentarspalten der engl. Presse sind zu Recht heftig – und werden nicht zensuriert. Die Chance besteht m.E. (im Gegensatz zu Merkelland), dass May diese Kritik zur Kenntnis nimmt und sie nicht nur diffamiert, sondern ihren Kurs revidiert, so wie sie den Brexit, der nicht ihr Programm war, jetzt auch umsetzt. Nicht mehr nicht weniger. Im übrigen ist die Sperre für Spencer und Geller indiskutabel (May ist eben keine Thatcher, die Rushdie ohne Wenn und Aber rundum Polizeischutz zukommen liess)

  112. @KaiHawaii65

    Im Grunde mögen die Engländer die Deutschen, weil sie ihnen ähnlich sind. Eine Brudernation.

    Vielleicht glauben die Polen, die Engländer wären auf ihrer Seite, weil sie der Grund für den WWII waren. Da Haben sie sich getäuscht. Sie haben lediglich den Grund abgegeben. Die Polen haben überhaupt nicht interessiert. Schließlich haben die Engländer den Invasoren aus Moskau nicht den Krieg erklärt.

    Die Polen sind heute ein großes Risiko. Sie mögen die Deutschen nicht und sie mögen die Russen nicht. Mit Litauen und der Ukraine träumen sie von einem Großreich.

  113. #149 Wolperdinger (14. Jul 2016 15:58)

    Nein. Ich bin Berner.
    Aber ich verfolge die Situation auch dort, da bes. von A im Verbund mit D auf uns losgegangen wird.
    Das polit. establishment macht dort nichts ohne D. Schauen Sie mal wie der neue BK Kern hinter BK Merkel herumhechelt.
    Kurz ist ein Populist und Liebkind der Kronenzeitung, letzten Sommer noch ganz auf der refugee welcome Welle, dann die große abrupte Wende zum nachdenklichen Kritiker.
    Entsetzlich auch wie österr. Rechte im Einklang mit ihrem großen dt. Bruder über CH herumphilosophieren.
    „Rosinenpicker“, liest man oft in den dortigen Revolverblättern wie „Krone“ etc
    Dasselbe nun auch gegen England, denen man den Brexit verleidet.
    Auch würde ich niemals SVP mit der FP vergleichen. Damit würde man der SVP großes Unrecht tun.

  114. #14 hoppsala (14. Jul 2016 11:16)
    Wir sollten alle eine Frisur tragen wir Boris! Je suis Boris.
    ————————————————————————-

    Er ist vielleicht ein alter Beetle-Fan!

    Wetten., der zahlt nicht 10.000 Euro pro Monat für seine Frisur wie der sozialistische Mann des Volkes Hollande!

    Vielleicht schneidet er sich die Haare sogar selbst – sieht so danach aus!

  115. #12 Paula (14. Jul 2016 11:14)
    Und nicht zu vergessen: Johnson kann auch Gedichte schreiben:

    „There was a young fellow from Ankara
    Who was a terrific wankerer
    Till he sowed his wild oats
    With the help of a goat
    But he didn’t even stop to thankera.“
    ———————————————————————–

    Super! Wir sollten hier bei PI auch solche Schmähgedichte kultivieren!
    Ich werde mal über eins über STASI-MAAS nachdenken!

  116. Erst wird bösartig über Johnson gespottet, weil er das angeblich sinkende Schiff verlassen hat und nun kommen die Knallchargen Schulz und Brok aus der Hütte damit, daß Kleinbritannien sich in einem Teufelskreis befinde.

  117. #159 Freya- (14. Jul 2016 16:47)

    „hahaha

    Brexit-Star Johnson wird Außenminister“

    „Das ist ein Affront für Brüssel und die ganze Welt“
    ????????????????????????????????????????????????

    Entschuldige bitte, „Freya“!

    Du bist somit das einfältigste Wesen, daß ich hier auf PI ertragen mußte.

    Und auch für Dich gilt:

    Nachdenken schadet der(eigenen)Illusion!

  118. Ich werde mal über eins über STASI-MAAS nachdenken!
    #154 ridgleylisp (14. Jul 2016 16:32)

    Danke für die Anregung:

    Es war einmal ein Minister
    Ein Männchen, klein und sinister
    Die Leute in Zwickau
    Wollten, daß er abhau
    Seitdem noch fanatischer ister

    Ein Ministerlein namens Maasi
    Denkt: wie schön war doch früher die Stasi
    Fragt Anetta Kahane
    Jetzt ist alles Banane
    Und er hat seine Stasi, quasi

  119. Ich weiß gar nicht, was manche herumnörgeln. Ich finden den Johnson spitze und auch intellektuell sehr ansprechend. Der Mann hat Stil und Niveau. Und wer Außenminister Großbritanniens wird, geht nur die Briten etwas an, gewiss nicht unsere unterdurchschnittlichen, dafür aber umso linientreueren Politidioten oder die wutschäumende Augstein-Lügenpresse.

  120. Boris macht sich vom Acker

    so stand es noch einen Tag zuvor in der Mainstreampresse. 😉 😉 😉

  121. @Pio Nono

    Bern ist eine schöne Stadt. War vor ein paar Jahren mal dort. Die Keller sind mir noch in Erinnerung geblieben.

    Die Konservativen in D und A beneiden die Schweiz. Sie sind das Idealbild, so wie es auch bei uns ohne EU wäre. Und mit DM war Deutschland fast wie eine große Schweiz.

    Die Linken hassen die Schweiz, weil sie diese wehrhafte Heimatliebe inkl. Eigener Währung, Grenze und Souveränität nicht ausstehen können.
    Und Kern ist Sozi, also voll auf Merkellinie.

    Wenn Kurz nun Asylzentren in Afrika verlangt, finde ich das gut. Mehr kann man nicht erwarten. Er ist lernfähig und ich glaube, man wird noch vom ihm hören.

    Freuen Sie sich über ihr Land. Freuen Sie sich über ihre Freiheit. Erst wenn sie weg ist, werden sie ihren vollen Wert erfahren.

  122. @Ali Baba

    Diese Freya ist eine Spamschleuder und mal sollte sie ignorieren. Dass sie überhaupt in einen Kewil-Thread schreibt ist schon eine Frechheit.

    Aber so sind sie, diese engstirnigen Weiba….

  123. #164 GrundGesetzWatch (14. Jul 2016 18:17)
    Boris macht sich vom Acker

    so stand es noch einen Tag zuvor in der Mainstreampresse.

    ————————————————-

    Tja, Totgesagte leben länger.
    Der Brexit ist der Exit der EU. nach ein paar anfänglichen Turbulenzen wird Britannien aufblühen, während die EU-Länder in den bekannten gegenseitigen Blockiermodi und Merkelschen Anmaßungen verbleiben.

    Genau deshalb sind die EU-Granden um Schulz, Merkel und Juncker tief verunsichert und faseln was von „harten Verhandlungen“ mit den Briten.
    Das ist einfach lächerlich, weil die Briten schon in der EU alles bekommen haben, was sie wollten.

    Nun erst recht…denn wer sollte sie daran hindern!

  124. Nachrichten, die uns Freude machen (762)

    In Frankreich ist man sauer auf Barroso; ein weiterer schwerer Imageschaden für die EUdSSR, und Boris Johnson kann sich bestätigt fühlen:

    «Moralisch inakzeptabel»: Mit diesem Verdikt rügt der französische Präsident François Hollande den früheren EU-Kommissions-Präsidenten José Manuel Barroso. Dieser hat als Berater bei der amerikanischen Investmentbank Goldman Sachs angeheuert. Als deren Lobbyist soll er auf die Verhandlungen zwischen London und Brüssel Einfluss nehmen. Sein Arbeitsplatz wird in London sein.

    Die Empörung über Barrosos Seitenwechsel – dieser wurde letzte Woche publik – ist in Frankreich gross. Auch ein Grossteil der französischen Presse geht mit Barroso scharf ins Gericht. Er biete den Euroskeptikern aller Couleur eine Steilvorlage, lautet der Tenor. Tatsächlich befand die Rechtsradikale Marine Le Pen sogleich, Barrosos Schritt sei nicht überraschend für all diejenigen, die wüssten, dass die EU nicht dem Volk diene, sondern der Hochfinanz.

    http://www.nzz.ch/international/europa/entruestung-ueber-barroso-paris-wittert-verrat-ld.105669

    II
    #162 Paula (14. Jul 2016 17:41)

    Danke sehr. :-))

  125. Ach so, der Boris Johnson könnte eigentlich bei „Little Britain“ aúftreten. Aber sympathisch, wenn auch ein Comedian-Gesicht.

  126. Also ich kenn mich jetzt da nicht aus. Aber war der Cameron denn gegen die EU? Meine nicht. Gut er hat ein Referendum zugelassen. Aber das lag vielleicht nur daran, dass die Briten noch freier sind als wir.
    Insofern wird die May doch konservativ sein und eher für EU. Also ob das deshalb nun gut ist was die macht? Aber ich habe mich mit Johnson nicht beschäftigt. Man wird sehen.

  127. David Davis
    Secretary of State for European Union Relations

    Der Minister für Brexit ist ein Hardcore EU-Kritiker!
    Ihn sollten wir beobachten.

  128. Auch interessant.

    Theresa May wirft
    Justizminister Michael Gove aus dem Kabinett.

    Jenen Michael Gove, der Boris Johnson in der Nacht
    vor der Entscheidung über die Kandidatur
    das Messer in den Rücken rammte.

    Theresa May:
    ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter?

  129. #172 der dumme August (14. Jul 2016 19:26)

    David Davis
    Secretary of State for European Union Relations

    Der Minister für Brexit ist ein Hardcore EU-Kritiker!
    Ihn sollten wir beobachten.
    ———————————

    David Davis ein konservatives Urgestein innerhalb der Tory Partei, in dieser konservativen Partei gibt es glücklicherweise ungleich den meisten kontinentalen christdemokrat. Parteien ein vielfältiges Richtungsspekrum. Ein sehr guter Mann, welcher den „Europ. Institutionen“ selbstbewußt begegnen wird. Er kennt sie ohnehin zu Genüge. PM May hat hier den richtigen Mann gefunden.
    Erfreulich zudem, daß Andrea Leadsom auch dem neuen Kabinett angehört.

  130. 176 Pio Nono
    „Erfreulich zudem, daß Andrea Leadsom auch
    dem neuen Kabinett angehört.“

    Frau May scheint ein kraftvolles und
    kompetentes Team zusammenzustellen.

  131. #138 Hans.Rosenthal (14. Jul 2016 14:59)

    Meine jüngste Enkelin sagt gerade zu mir :
    Der sieht aus wie Alfred, der Knecht vom Katthultshof aus A. Lindgrens
    „Michel aus Lönneberga“.

    AUFWACHEN DEUTSCHLAND, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

    *******************************************
    Ein kluges Mädchen!
    Habe köstlich geschmunzelt!

    Allerdings war der Michl nicht der Allerklügste, aber er hatte das Herz auf dem rechten Fleck.

    Der Boris Johnson besitzt beides:
    Die Klugheit und das Herz auf dem rechten Fleck.

    LG Wilma

  132. #161 Biloxi (14. Jul 2016 17:36)

    Es war einmal ein Minister
    Ein Männchen, klein und sinister
    Die Leute in Zwickau
    Wollten, daß er abhau
    Seitdem noch fanatischer ister

    ——-

    Ein Ministerlein namens Maasi
    Denkt: wie schön war doch früher die Stasi
    Fragt Anetta Kahane
    Jetzt ist alles Banane
    Und er hat seine Stasi, quasi

    Zwei Limericks, zehn Sterne:

    * * * * * * * * * *

    :))))))

  133. #176 Pio Nono

    David Davis ein konservatives Urgestein innerhalb der Tory Partei, in dieser konservativen Partei gibt es glücklicherweise ungleich den meisten kontinentalen christdemokrat. Parteien ein vielfältiges Richtungsspekrum. Ein sehr guter Mann, welcher den „Europ. Institutionen“ selbstbewußt begegnen wird.

    Nah ja wen er jetzt schon als Druckmittel damit kommt das die Briten gern Autofahren aber keine bauen, kann es mit dem Selbstbewußtsein nicht so weit her sein.

  134. 178 Wilma Sagen
    „Michel aus Lönneberga“

    RICHTIG!
    Das war war mein ‚missing link‘

    Ich erfreute mich an Michel & Alfred
    vor einigen Wochen . .

Comments are closed.