marxlohViele der in Duisburg-Marxloh lebenden Zigeuner hausen in Schrottimmobilien. Wenn Häuser nicht davor schon baufällig waren, so sind sie es sobald die Zigeuner es sich dort längere Zeit „gemütlich“ gemacht hatten. Dreck, Gestank, Müllberge und überall Ratten. Die Stadt zieht nun mit der „Task-Force-Problemimmobilien“ die Reißleine und will alle derzeit zur Sprache stehenden 85 Gebäude unter die Lupe nehmen und gegebenenfalls räumen. In den Häusern bestehen nicht nur katastrophale hygienische Zustände, sondern – was viel schwerer wiegt – gravierende Brandschutzmängel. Einer der Vermieter hatte gegen eine Räumung geklagt und verloren, nun ging die Stadt ans Werk und tat was lange angekündigt war, sie räumte die betroffenen Gebäude. Jetzt gibt’s mediales und gutmenschliches Affentheater, weil die Zigeuner aus ihren mit Rattenkot verdreckten Bruchbuden geworfen wurden.

(Von L.S.Gabriel)

Eines der Gebäude war so überbelegt, dass pro Person nur ein Wohnraum von fünf Quadratmetern zur Verfügung stand, das Tierschutzgesetzt sieht für Hunde in Zwingern das Doppelte vor. Auch von Stromklau und manipulierten Zählern ist die Rede. Laut der Rechtsdezernentin der Stadt, Daniela Lesmeister führte kein Weg an der Räumung vorbei. Aufgrund der Brandschutzmängel sei akute Gefahr im Verzug gewesen, ein Brand wäre fatal gewesen. Die Treppenhäuser dieser Schrottgebäude hätten wie Kamine gewirkt, ein Feuer hätte unter diesen Umständen sicher Menschenleben gefordert.

marxloh2

Weil die Behörden wohl auch sicher gehen wollten, möglichst alle Personen anzutreffen bei der Räumung, fand diese in einem Fall nach 22 Uhr statt. Die Stadtmitarbeiter hatten zwar Dolmetscher organisiert aber das Theater, das eine Horde Zigeuner macht, wenn Beamte kommen, um sie aufzufordern ihre Wohnungen zu verlassen kann man sich vorstellen. Wohl auch aus diesem Grund wurde nicht diskutiert, sondern gehandelt. Nach erfolgter Räumung wurden die Häuser von der Stadt mit Stahltüren verschlossen und versiegelt.

Der stellvertretende SPD-Bezirksbürgermeister Claus Krönke und ein Marxloher Wohlfahrtsverband echauffieren sich über die Maßnahme der Stadt, es handle sich dabei um eine Vergraulstrategie, heißt es. Die Grünen reden von „rabiater Räumung“ und „überzogener Härte“. Ein solch „rücksichtsloses Vorgehen“ gegenüber der von sozialer Ausgrenzung und Verfolgung betroffenen Gruppe der Roma sei besonders erklärungsbedürftig. Man dürfe nicht allein auf „Law and Order-Maßnahmen“ setzen, sondern müsse zusätzlichen Wohnraum schaffen und vermitteln, so Duisburgs Grüne.

Was für eine Heuchelei. Wäre in einer dieser mit Sperrmüll zugestellten, verdreckten Buden Feuer ausgebrochen und womöglich Kinder darin umgekommen, wäre das Geschrei um die nicht rechtzeitig durchgesetzten jetzt kritisierten „Law and Order-Maßnahmen“ ebenso groß gewesen. Claus Krönke, Gutmenschenvereine und Zigeunerverbände hätten sich noch nach Jahren über diese Versäumnisse das Maul zerrissen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

148 KOMMENTARE

  1. Haben uns die Staatsnachrichten nicht monatelang erklärt, da täten aus Osteuropa nur lang herbeigesehnte Fachkräfte, Ärzte und Ingenieure kommen?

  2. Wesentlich wirkungsvoller wäre das Einstellen jeglicher Zahlungen an diese Leute gewesen.

    So aber werden die nächsten Immobilien in kürzester Zeit schrottreif „gewohnt“.

    Für unsere Obdachlosen und sozial schwachen Familien bleibt weiterhin bezahlbarer Wohnraum ein unerreichbarer Traum.

  3. Ich dachte immer Millionen von asozialste Zigeuner aus untersten sozialen Schichten aus Osteuropa würden Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen machen.

    Na, so kann man sich irren!

    🙂

  4. 1. GELDHÄHNE für nicht-Deutsche zu.
    2. Grenzen dicht.
    3. Beginn massiver Abschiebungen, wenn nötig, mit Waffengewalt.
    4. Ende der Schlepperaktionen im Mittelmeer.

    Die Merkel-Junta muss weg. Und alle, die ihr zuarbeiten. Diese INNEREN Feinde müssen wir bekämpfen und besiegen. Die Zigeunerhorden und Sprengstoffsyerer und perversen Perser sind nur Symptom, nicht Ursache!

  5. Na klar, Gutmenschengeseiere. Da nimmt man lieber die Pest durch entstandene Hygienemängel und damit abertausende Tote, darunter vor allem Kinder, in Kauf, nur um andere als Nazis zu titulieren, womit man schön von der eigenen Rassenfeindlichkeit ablenken kann.

    Gutmenschentum ist Schmierentheater.

  6. das ist doch kein Sperrmüll, das sind Rohstoffe und Baumaterialen, die Zigeuner waren kurz davor ein eigenes Raumfahrtprogramm auf die Beine zu stellen und die böse Stadt macht alles kaputt 🙁

    So wird das nix wenn man den Fachkräften keinen Spielraum für die Entfaltung ihrer Kreativität gibt

  7. Tja, so ist das eben, wenn man die Zivilisation zum Abschuß frei gegeben hat..
    Schönes Wochenende an das pi Team und allen Lesern.

  8. Wäre es nicht besser gewesen, die Häuser vor der Räumung mit Stahltüren zu verschliessen und zu versiegeln?

  9. Ich werde wohl nie verstehen, wie Menschen dauerhaft in einer so stark versifften und unzivilisierten „Wohnung“ ihr Leben verbringen können. Was kann aus so einem desolaten Umfeld nur entstehen? Sicherlich nichts Gutes!

  10. Diese Primaten könnten in jeden nagelneuen Neubau ziehen, nach kurzer Zeit sieht auch der aus wie frisch aus dem Ars** gezogen.
    Die Gebäude und die nähere Umgebung wird konsequent vermüllt, verdreckt und vollgeschissen.
    Sie passen quasi ihre Umgebung ihrer ursprünglichen Heimat an.

    Mietnomaden sind gegen dieses Gesindel ein Witz.

  11. Marxloh: Stadt räumt Zigeunerbruchbuden

    …und um den Zigeunern jetzt bessere Wohnungen zur Verfügung zu stellen?

  12. #4 Wolfenstein   (22. Okt 2016 12:13)  
    Ich dachte immer Millionen von asozialste Zigeuner aus untersten sozialen Schichten aus Osteuropa würden Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen machen.

    Wieso, haben die doch – die Müllsäcke und die Müllhaufen vor der Tür sind doch bunt.
    Die Vielfältigkeit und Weltoffenheit kann man sogar riechen.

  13. diesen SPDVasallen sollte man mal nach Rumänien schicken und dem zeigen wie Neubauwohnungen nach 3 Monaten aussehen: Küchen weg, verkauft, Türen weg, verkauft, Klo und Waschbecken kaputt, Herd verdreckt. Der dortige Bürgermeister hat den Zigeunern 1 EUR Jobs angeboten, Müll aufräumen (ihren eigenen) Parks und Gehwege sauber machen, als die Zigeuner mehr Geld wollten. „Ja arbeiten für Geld wollen wir nicht“ war die Antwort

  14. Was ist nur mit den Zigeunern schief gelaufen, dass sie die allgemein menschliche Entwicklung zu Hygiene und Sauberkeit nicht mitgemacht haben? Überall, wenn sie in Häusern wohnen, führen die genau diese Zustände zielstrebig herbei. Sie WOLLEN so leben.

  15. Ich hoffe, die „mobilen Osteuropäer“ werden in der Zwischenzeit in grünroten
    Wohngegenden standesgemäß untergebracht.
    Alles andere wäre menschenfeindlich, ausgrenzend und rassistisch!

  16. ich kann nur vermuten, dass die Zigeuner gerade dabei waren zu zeigen, was man alles aus Müll machen kann, z. B. Marsmobil und der zugehörigen Raketentechnik 🙂

  17. Selbst in einer Bruchbude müsste kein Mensch freiwillig in Dreck leben! Die Zigeuner wollen aber so leben, fragt sich letztendlich nur, ob man solche Leute als Nachbarn haben will!

    Die Gutmenschen haben bestimmt keine Zigeuner als Nachbarn und deswegen gut reden!

  18. Ein solch „rücksichtsloses Vorgehen“ gegenüber …u.s.w…. betroffenen Gruppe der Roma sei besonders erklärungsbedürftig.

    Nichts wird erklärt ! schön, dass es mit der Räumung des Zigeunerlagers normale Zustände und Verhältnisse wiederhergestellt werden, “ klare Kante “ gegen die verlotterte Kultur zeigen, und Unordnung im ganzen Land bekämpfen, bevor aufgrund der Zustände durch diese Leute hier die Pest ausbricht, ganz einfach

  19. #15 misop (22. Okt 2016 12:22)

    OT

    ohoh böses Foul, da hat es doch tatsächlich jemand gewagt auf Facebook der AfD ein Like zu geben, Karriere beendet

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sascha-ott-afd-like-kostet-staatsanwalt-ministerposten-a-1117838.html

    Prima!
    Genau so habe ich mir das vorgestellt.

    Leif Erik Holm:

    Tiefer Fall der CDU MV: Ministerkandidat in die Wüste geschickt!

    Dazu AfD-Landessprecher und Fraktionschef Leif-Erik Holm:

    „Langsam bekomme ich Mitleid mit der CDU, zumindest mit den einfachen Mitgliedern. Die Union hat die Landtagswahl krachend verloren, sich beim Koalitionsvertrag von der SPD völlig über den Tisch ziehen lassen und jetzt entfernt sie auch noch den einzigen Lichtblick ihrer Ministerkandidaten.

    Es lässt mich beängstigt zurück, wie eine ehemals freiheitliche Partei mit ihren Leuten umgeht. Einen Ministerkandidaten wegen eines ‚Gefällt mir‘-Klicks für eine AfD-Seite in die Wüste zu schicken, verursacht bei mir Fremdschämen. Umso bezeichnender, dass die Kanzlerin offensichtlich selbst an der Entscheidung beteiligt war.

    Dies sollte für klar denkende CDU-Mitglieder das letzte Menetekel sein, um diese Partei zu verlassen. Es besteht keine Hoffnung mehr auf einen Wandel. Wer eine bürgerliche Mehrheit will, muss bei der Alternative für Deutschland mitmachen.

    Ich lade Herrn Ott ein, bei uns aktiv zu werden. Und natürlich darf er gerne, wenn er denn noch mag, seine ‚Gefällt mir‘-Klicks auf CDU-Seiten behalten.“

    https://www.facebook.com/afdnwm.de/

    Die CDU bröckelt am rechten Rand. „Recht“ im Sinne von richtig.

  20. Die Stadt zieht nun mit der „Task-Force-Problemimmobilien“ die Reißleine und will alle derzeit zur Sprache stehenden 85 Gebäude unter die Lupe nehmen und gegebenenfalls räumen.
    ++++

    Bitte die Zigeuner gleich mit entsorgen!
    Vor allem durch die sofortige Streichung der Sozialhilfe!
    Und dann zurück auf dem Balkan, nach Rumänien und nach Bulgarien!

    RAUS!
    SOFORT!

  21. 1968 brachte der Spiegel ein Stück über Zigeuner – ja, damals war der Begriff ganz selbstverständlich – in den kommunistischen Staaten Osteuropas. Schon damals schafften sie, es alles in Grund und Boden zu ruinieren. Und das will in den damaligen Mangelwirtschaften was heißen. Ausführliche Darstellung der Zigeunerpolitik in Polen, Jugoslawien, Rumänien, Ungarn, Bulgarien und der Tschechoslowakei:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45465311.html

  22. Wie regiert denn nun der Vorsitzende der auswärtigen Landsmannschaft ? Der Zigeunerbaron soll endlich seine Deckung verlassen und seinen Stamm zu mehr Einsicht führen. Wo steckt der eigentlich ?

  23. ich komme aus Duisburg und Marxloh ist bestimmt ein Paradebeispiel,wie die Gäste eine Stadt ruinieren.
    Marxloh ist in Duisburg kein Einzelfall…Es gibt Stadtteile wie Hochfeld,Hamborn,Bruckhausen,Ruhrort,Neumühl,Rheinhausen..usw usw usw..die speziell Merkels neue Gäste beherbergen,bzw. die ganzen Zigeuner aus Rumänien ,Bulgarien,usw..
    Es sieht dort aus,wie in Kalkutta.

    Wie sagte es einmal doch der allerseits bekannte Journalist Peter Scholl-Latour:

    Wer Kalkutta zu sich holt,wird selbst zu Kalkutta.

    Dem ist nichts hinzuzufügen!!

  24. Solange die Bonzen unser Geld an alle Welt verteilen ändert sich nichts.

    Laßt Euch nicht länger bestehlen, macht dem Betrug ein Ende – und rackert Euch vor allem nicht für den Wahnsinn zu Tode.

    Wir sind zur völligen Ausplünderung und zur Vernichtung freigegeben. Wer das immer noch nicht kapiert hat und immer noch für die Altpartei-Bonzen und ihren Drecksstaat buckelt dem ist nicht mehr zu helfen.

  25. #26 Pedo Muhammad (22. Okt 2016 12:33)

    SS (vs Art 5) marschiert,

    ‚… vorgeworfen, darin Sympathien für die AfD zu offenbaren.‘

    http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Sascha-Ott-wird-nicht-Justizminister,ott164.html

    Auszug aus dem Artikel:

    In der CDU-Spitze schrillten deshalb die Alarmsirenen. „Auf diese Art Sympathien für unseren größten politischen Gegner zu zeigen, geht nicht“, hieß es aus dem Landesvorstand. Auf einer Sitzung in Spornitz bei Parchim rückte die Landesspitze am späten Freitagabend von Ott ab.

    Es soll im Beisein der CDU-Vorsitzenden, Bundeskanzlerin Angela Merkel, eine langwierige Debatte gegeben haben. Ott galt jedoch offenbar schnell als nicht haltbar, zumal auch Merkel ihn abgelehnt hat. Ott sagte dem NDR noch vor der am späten Abend bekannt gewordenen Entscheidung gegen ihn: „Ich will dazu heute keine Erklärung abgegeben.“

    Murksel selbst hat dies inkl. des wohl bevorstehenden Parteiausschlusses organisiert. Die Nervösität steigt.

  26. Zunahme von Prostitution und Schwarzarbeit, Vandalismus an Kirchen und völlige Überbelegung heruntergekommener Häuser – all das werde durch die zunehmende Einwanderung von Rumänen und Bulgaren ausgelöst. Michael Willhardt zeichnet ein erschreckendes Bild von seinem Duisburger Stadtteil. Von der Politik fühlt er sich im Stich gelassen – deshalb schrieb er einen Brandbrief an die Stadt, die zentrale Botschaft: Das Maß ist voll!

    Die Sängerin Lucy ist anderer Meinung: „Roma können sich nicht in normale Wohnverhältnisse integrieren!“, so ihre krasse These. Sie kenne die Situation aus ihrer Heimat Bulgarien. Roma hätten dort innerhalb weniger Wochen renovierte Wohnung komplett „verwüstet“ und sogar Pferde und Ziegen in den Wohnungen gehalten!

    „Nicht alle Roma leben auf Müllhalden!“, wettert Bytyci dagegen. Er ist gegen die Stigmatisierung von Roma, „seit Jahrhundert wird auf die Ärmsten der Armen eingedrescht!“

    http://www.bild.de/politik/inland/menschen-bei-maischberger/maischberger-no-angels-saengerin-laestert-ueber-roma-29292950.bild.html

  27. #18 offley (22. Okt 2016 12:24)

    Ich hoffe, die „mobilen Osteuropäer“ werden in der Zwischenzeit in grünroten
    Wohngegenden standesgemäß untergebracht.
    Alles andere wäre menschenfeindlich, ausgrenzend und rassistisch!

    Man sollte bei der Unterbringung das „Flodder-Modell“ anwenden: Integriert sie in rot-grüne Kietze und gutbürgerliche CDU-Gegenden:

    http://images3.cinema.de/imedia/1263/1781263,MqveFMRzikFV7Hc_8n63Uc1ipmVb1vLp9msrFhS3XaFwpWgi6UYEvgJgPeOS3+TzP7qqwCcLyODdR79920XjOw==.jpg

    Zur Finanzierung kann man gerne die Polit-Bonzen-Diäten und die gehobenen Beamtenbezüge und Pensionen kürzen.

    Es sollten endlich die zahlen müssen, die uns die Bereicherung bescheren und nicht immer nur die kleinen Arbeitnehmer, denen man Löhne drückt und Renten stiehlt.

  28. #17 alles-so-schoen-bunt-hier (22. Okt 2016 12:24)

    Sie WOLLEN so leben.
    ——————————————–
    Sie können gar nicht anders. Diese abscheuliche Lebensart ist ihnen von Kindheit an, vertraut. Sie haben also schon immer ihre Scheiße am Fenster hinausgeschmissen.

    Sie können auch keinen Unterschied feststellen, zwischen ihren „Wohnformen“ und denen der Aufnahmegesellschaft. Selbst in einem fürstlichen Schloss könnten sie den Unterschied nicht erkennen – weshalb sie auch alles zerstören, was ihnen in den Sinn kommt. Aus Innentüren haben sie schon Brennholz gebastelt und mitten im „Wohnzimmer“ ein wärmendes Feuerchen entfacht!

    Diese zigeunerische „Kultur“ ist überall auf der Erde so erwünscht wie ein Wimmerl am Arsch! 🙂

  29. #15 misop (22. Okt 2016 12:22)
    #24 Cendrillon (22. Okt 2016 12:31)

    Ganz besonders verwerflich ist natürlich das hier, denn wie wir wissen, gehört der Islam zu Deutschland, ergo die Scharia, und die bestimmt, daß Islamkritik verboten ist. In einem vollislamisierten Staat steht auf Islamkritik die Todesstrafe.

    Neben der allgemeinen Zustimmung für die Seite soll Ott auch dezidiert islamkritische Aussagen gelikt haben. Inzwischen wurden die Einträge gelöscht.

    Bemerkenswert: Hieß es früher noch von den islamkriecherischen Bücklingen „Islamhetze nein, Islamkritik ja“, sind wir jetzt bei der nächsten Stufe, in der auch „Islamkritik“ verboten ist.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sascha-ott-afd-like-kostet-staatsanwalt-ministerposten-a-1117838.html

  30. #40 lorbas   (22. Okt 2016 12:45)  
    Zunahme von Prostitution […]

    Mein Gott, dann kriegen die neuen Dauergäste aus Schwarzafrika für wenig Geld ihre Lieblingsbeschäftigung geboten.

  31. ‚Wer halb Kalkutta aufnimmt hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!‘ Zitat: Peter Scholl-Latour

  32. #40 lorbas (22. Okt 2016 12:45)

    Hamze Bytyci, drittklassiger Schauspieler und Berufszigeuner, kam 1990 mit zehn aus dem Kosovo. Er verdankt seine komplette Karriere Deutschen und Deutschland, motzt aber gerne über beide. Daher ist er in Schwatzshows ein gerne eingeladener Gast. Vier Links, nach denen man alles Nötige über den Herren weiß:

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/klischees-sind-hilfreiche-reibeflaechen–10681337.html

    http://www.amarodrom.de/wie-kann-man-stabile-strukturen-f%C3%BCr-roma-aufbauen

    *http://www.alle-bleiben.info/texte/pm/bundeskanzlerin.pdf

    *http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/26022013-armutseinwanderer100.html

  33. #5 RechtsGut (22. Okt 2016 12:13)

    Endlich mal einer,der gute Ideen schreibt!
    (Mal im Ernst,wenn ich so etwas hinschreibe,wird dieser Post gelöscht.Warscheinlich,weil der Schariaschutz und Merkels Gesinnungsgestapo diese Seite dann dichtmachen würden,unter dem Vorwand,ein“rechtsextreme Verschwörung zum Staatsstreich“ zu unterbinden.)

    Irrenhaus Absurdistan-hier regiert der Wahnsinn!!

  34. http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/familien-idylle-endet-in-amoklauf-48400950.bild.html

    Ismail Ü. (27) stürmt mit einer Waffe den Friseursalon, in dem seine Frau Esra (27) arbeitet. Vor Kunden schießt er auf seine Frau, verfehlt sie. Dann zerrt er sie in einen Nebenraum, schießt ihr in den Hinterkopf, richtet sich selbst. Sie überlebt den Kopfschuss.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jaber-albakr-experimentierte-schon-im-august-mit-sprengstoff-a-1117715.html

    Fotos von den Schäden zeigen nach SPIEGEL-Informationen Rußspuren, braune Flecken wie von Flammen an der Abzugshaube und Spuren am Spülbecken wie von Säureschäden. Der Besitzer des Hotels soll deshalb nach Albakrs Verschwinden Anzeige erstattet haben. Die Polizei wertete den Vorfall damals als reine Sachbeschädigung. Schäden in Höhe von gut 6000 Euro seien entstanden, heißt es.

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/belgischer-supermarkt-evakuiert-bewaffneter-schiesst-um-sich-a-1117842.html

  35. #43 Babieca (22. Okt 2016 12:47)

    #15 misop (22. Okt 2016 12:22)
    #24 Cendrillon (22. Okt 2016 12:31)

    Ganz besonders verwerflich ist natürlich das hier, denn wie wir wissen, gehört der Islam zu Deutschland, ergo die Scharia, und die bestimmt, daß Islamkritik verboten ist. In einem vollislamisierten Staat steht auf Islamkritik die Todesstrafe.

    Es ist interessant die FB-Seiten von AfD und CDU zu vergleichen. Die Facebook-Seite der CDU MVP: fast keine Kommentare. Tote Partei. Die wenigen Kommentare kommen zumeist nicht von CDU-Fans.

    https://www.facebook.com/CDU-Mecklenburg-Vorpommern-CDU-MV-142004422534101/

    Die Seite der AfD Nordmecklenburg

    https://www.facebook.com/afdnwm.de/
    Es wird intensiv über so gut wie jedes Thema diskutiert .

    CDU – tote Partei. Abgemurkselt.

  36. Vielleicht kommt diese Art, allen Unrat einfach aus dem Fenster zu werfen und dort liegen zu lassen, gleich neben sich, aus der jahrhundertelang mobilen Existenz. Wenn es zu vermüllt und verdreckt war, ein bißchen weiterziehen, denn man hatte sich ja mittlerweile sicher auch bei der lokalen, durch Diebstähle und Bettelei belasteten Bevölkerung ziemlich unbeliebt gemacht.

  37. #49 Cendrillon (22. Okt 2016 13:00)

    „CDU – tote Partei. Abgemurkselt.“

    Wohl eher ABGEMERKELT

    😀 😀 😀

  38. Give me the money!

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Zwei-Maenner-ueberfallen-schwangere-37-Jahre-alte-Frau

    Nach Aussage der 37-Jährigen waren beide Männer etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß, etwa 30 Jahre alt.

    Sie hatten dunkle, kurze Haare, dunkle Augen und ein südländisches beziehungsweise arabisches Aussehen.

    Beide sprachen Englisch mit einem arabischen Akzent. Ein Täter war bekleidet mit einer Jeansjacke, einer Jeanshose und hellen Turnschuhen.

    ein Komplize trug eine grüne „Bomberjacke“ mit Kapuze, Jeans und helle Schuhe.

  39. Madonna Propaganda für Clinton !

    Madonna, wer für Hillary stimmt bekommt einen Blowjob .. und ich schlucke .

    Will jemand von euch einen Blowjob? Die Schlampe die sich Madonna nennt offeriert jedem Fellatio wer für Hillary Clinton stimmt. Das Angebot hat die 58-Jährige bei einem Comedy-Special im Madison Square Garden in New York gemacht. Madonna ist ein grosser Fan von Hillary und tut alles für sie, sprichmundlich alles!

    Wenn ihr für Hillary Clinton stimmt gebe ich euch einen Blowjob. Und ich bin gut, ich bin gut. Ich bin kein Depp und ich bin kein Werkzeug. Ich nehme mir Zeit. Ich behalte Augenkontakt und ich schlucke“, sagte sie

    Mag die Seite normal nicht ,steht alles auf schall und rauch .

  40. Haben denn die sich jetzt so echauvierenden Linken, SPD’ler und die gutmenschlichen Euroverbrenner ausgehauste Zigeuner bei sich aufgenommen oder aber im Gartenhaus untergebracht? Hier wäre von denen doch erstmals eine Erklärung abzugeben. Denn wo sind diese Sozialschmarotzer denn hin? Vielleicht bei Ihren Verwandten in Berlin noch mit untergekommen. Die rücken doch gerne von 5 auf 4 m² zusammen wenns dafür pro Nase 200 € zus. Wohngeld gibt.

  41. #13 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2016 12:20)

    Marxloh: Stadt räumt Zigeunerbruchbuden

    …und um den Zigeunern jetzt bessere Wohnungen zur Verfügung zu stellen?
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Die Frage habe ich mir auch sofort gestellt.

    Da wird denen jetzt 100 % TiP Top ausgestattete Wohnungen oder Häuser zur Verfügung gestellt, die in Kürze genauso aussehen.

    Kann mir keiner erzählen, dass die Pädophil/Grünen und die Scharia Partei u.a. nichts davon wussten….
    Die sitzen doch auch in den Behörden oder müssen im Rathaus ihr Einverständnis geben.

    Ich stelle mir auch gerade vor, wenn die irgendwo verteilt Wohnungen bekommen, wo indigene Bevölkerung wohnt…..au weia.

  42. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wir sollten NRW dankbar sein..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    …dass sie all das asoziale Zigeuner-Gezumpel gerne aufnimmt..

    Dann werden die anderen dt. Städte vor Ratten und Müll verschont.

    Dresden und andere ostdeutsche Städte möchte diese Zustände auf keinen Fall..

    NRW kann davon wohl nicht genug bekommen.. Siehe Duisburg, Dortmund, Essen und andere NRW-Städte..

    SPD und Grüne lieben solche Seuchen-Zustände.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  43. #50 Babieca (22. Okt 2016 12:59)

    #40 lorbas (22. Okt 2016 12:45)

    Hamze Bytyci, drittklassiger Schauspieler und Berufszigeuner, kam 1990 mit zehn aus dem Kosovo. Er verdankt seine komplette Karriere Deutschen und Deutschland, motzt aber gerne über beide. Daher ist er in Schwatzshows ein gerne eingeladener Gast. Vier Links, nach denen man alles Nötige über den Herren weiß:

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/klischees-sind-hilfreiche-reibeflaechen–10681337.html

    http://www.amarodrom.de/wie-kann-man-stabile-strukturen-f%C3%BCr-roma-aufbauen

    *http://www.alle-bleiben.info/texte/pm/bundeskanzlerin.pdf

    *http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/26022013-armutseinwanderer100.html

    Danke für die Links.

    Hamze Bytyci, habe ich ganz besonders ins Herz geschlossen. Damals habe ich die Sendung gesehen und jedes zweite Wort war die Stigmatisierung der Rooooooma …

  44. Der Auflösungsprozess der CDU beginnt:

    Die AfD gefällt – Ministerposten weg

    Was für ein Karrieresprung wäre das für Sascha Ott gewesen. Er, Staatsanwalt, CDU-Mitglied und Bürgerschaftsvertreter in Greifswald hätte Justizminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern werden sollen. So zumindest der Wunsch des CDU-Landesvorstands. Doch dann markierte Ott bei Facebook die Seite der Alternative für Deutschland Nordwestmecklenburg mit „Gefällt mir“. Außerdem soll er auf diversen AfD-Seiten islamkritische Kommentare ebenfalls gelikt haben, genauso wie Beiträge der rechtspopulistischen Zeitung Junge Freiheit. Nun ist der Ministerposten futsch. (….)

    http://www.sueddeutsche.de/politik/mecklenburg-vorpommern-die-afd-gefaellt-ministerposten-weg-1.3217620

  45. #43 lorbas (22. Okt 2016 12:45)
    „Nicht alle Roma leben auf Müllhalden!“, wettert Bytyci dagegen. Er ist gegen die Stigmatisierung von Roma, „seit Jahrhundert wird auf die Ärmsten der Armen eingedrescht!“
    ____________________________________________

    Deutsches Sprache, schweres Sprache:
    http://de.bab.la/konjugieren/deutsch/eindreschen

  46. In Temeschwar (Rumänien) leben sie in großen sauberen Villen und wer sich benimmt, darf 1mal im Jahr 4 Monate Urlaub in Berlin machen und zum Abschied haben sie mir das Deutschlandlied gesungen, aber die erste Strophe(!).

  47. Hallo „Bulgaren“ und „Rumänen“,
    da sind Wohnungen frei geworden, die günstig vermietet werden!
    Nix wie hin!

    :mrgreen:

  48. Ich frage mich immer was Armut mit Dreck zu tun hat ? Endlich reagiert eine Stadt. Aber wahrscheinlich bekommt das Ungez…… jetzt super Wohnungen die man dann nach zwei Jahren abreißen muss, weil selbst der Kammerjäger nichts mehr machen kann.

  49. #59 lfroggi   (22. Okt 2016 13:03)  
    Madonna Propaganda für Clinton !
    Madonna, wer für Hillary stimmt bekommt einen Blowjob .. und ich schlucke .
    […]

    Zumindest outet sie sich wohl unabsichtlich mit fast 60, wie sie zu Ihrer Musikkarriere kam.

  50. Die „soziale Ausgrenzung“ der Zigeuner ist EINZIG auf ihr eigenes Verhalten zurückzuführen. Seit Jahrhunderten ändert sich daran nichts. Und offenbar überleben sie trotzdem ohne sich ändern zu müssen, also ist ihre Strategie erfolgreich. Bloß wenn unsereiner so anfinge, dann wäre er nicht mehr lange in Freiheit. Also hat es doch etwas mit Rasse zu tun? Linksgrün möge das bitte erklären.

  51. #20 Mainstream-is-overrated (22. Okt 2016 12:25)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fahndung-bei-der-polizei-auslaender-ich-bin-raus/14722486.html
    ————————————————–

    Das ist ein wirklich böser Artikel. Sehen wir mal nach: Die Autorin, die hier mit einem Erlebnisbericht aufzutreten scheint, also eine Bereicherung selbst erfahren zu haben vorgibt, beschäftigt sich bislang mit Themen um Jugend, Frauen, Schule, Studium:

    http://www.tagesspiegel.de/djahangard-susan/14574986.html

    https://www.torial.com/susan.djahangard

    Naja, jung eben. Aber halt: kann es sein, dass sie noch nicht mal die Journalistenschule hinter sich hat?

    https://twitter.com/sudjahan

    Und hoppla, was ist denn das für ein Zweitname? Der ist ja noch urdeutscher als der ihre!

    https://www.boell.de/de/person/susan-djahangard-mahboob

    Ich würde fragen wollen, ob diese Person mit dem Volk der Deutschen überhaupt irgendwas zu tun hat, und dies halte ich für symptomatisch für unsere Medien. Die mangelnde Lebenserfahrung wohl auch.

    Wir Deutschen sind seit langem Menschen zweiter Klasse im eigenen Land. Wir werden beschwatzt von per Migrantenbonus und Schuldkult gepamperten Ausländern.

    Die SPD fordert viel mehr ausländische Lehrer. Darf man das jetzt endlich laut sagen? Darf man endlich sagen, dass das schon länger so ist?

  52. #71 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2016 13:25)

    Was Madonna für Amerika, ist die Schreckwarze für Deutschland. Wie lautet nochmals Warzens Künstlername?

    R*C**RM**R**Z*

    Ich kaufe ein A!
    Bing bing

  53. Es wird – oder besser gesagt, es ist höchste Zeit, dass der Staat und seine Verfassungsorgane endlich zeigen, dass man hier im Land eben nicht tun und lassen kann, was man will!
    Und diejenigen, die jetzt aufheulen, würde ich mal für sechs Monate in solch ein Loch einsperren! Vielleicht klärt das deren Gehirne!

  54. Und die Rechtsanwälte der Eigentümer El-Arab, Bozkuz oder SintRoma haben schon Schadenersatzklagen über die Mietausfälle an die Stadt gerichtet?

  55. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht

    Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“
    .

    Peter Scholl-Latour

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  56. Zigeuuuuner! Überall.
    Gestern bei Toom…Laden fast leer.

    Dann kommt ein Zigeuner ca. 30 J. mit einem vielleicht 10-jähr. Jungen, der am Kopft gestylt war wie die Kuffn.:
    Seiten ausrasiert und oben drauf ein Hochturm mit´nem Pfund Haarlack in Form gebracht.
    Das kleine Mädchen was dabei war, im typischen Humpel-Rock-Zigeunerlook mit kunterbunten Mustern…

    Und warum umkrallte ich instinktiv gleich meine Tasche und hatte nur noch den Blick darauf, ob die in der Nähe sind?

    Man unterliegt langsam schon einem Verfolgungswahn…
    Begründet wohl!

  57. Umsiedeln – und zwar in die Parteizentralen der „EUropa-ohne-Grenzen“-Parteien.

    Weil…Irgendwo werden die rausgeworfenen Zigeuner jetzt ja hingehen und weiterhausen – und das wird nicht ihr jeweiliges Heimatland sein.

  58. Ich kenne die Häuser, habe um die Ecke (am Pollmannkreuz) vor 40 Jahren einige Jahre gewohnt, als es noch Deutschland war. Mittlerweile finden wir in der Nähe der geräumten Häuser die „prachtvolle“ Moschee (das Wunder von Marxloh!). Der ganze Stadtteil ist in ausländischer Hand. Clan-Auseinandersetzungen und Kriminalität sind an der Tagesordnung, ebenso wie Polizeieinsätze in Mannschaftsstärke.

    Gut, dass wenigstens einmal durchgegriffen wurde.

  59. Ich habe in den vergangenen fast 3 Jahrzehnten dank der antideutschen Politik dieses Regimes reichlich Erfahrungen mit Zigeunern gesammelt und dabei zwei grundsätzliche Erkenntnisse gewonnen:
    1) Alle Maßnahmen der letzten deutschen Regierung zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens waren völlig gerechtfertigt und richtig.
    2) Alle Vorurteile über Zigeuner sind wahr, bis auf daß sie besonders musikalisch wären! Wer einmal die grauenhafte, kakophonische Katzenmusik ertragen musste, mit denen dieses völlig unmusikalische U…menschentum uns Berliner seit vielen Jahren in den öffentlichen Verkehrmitteln oder auf den Straßen belästigt, weiß was ich meine. Und alle Gründe für ihre „Diskrimierung“ sind ausnahmslos ihre eigene Schuld. Das gesunde Volksempfinden reagiert nun einmal allergisch auf arbeitsscheues Räuber-, Diebes- und Bettlergesindel.

  60. #75 Orwellversteher

    Sehr aufschlussreich! Hatte natürlich vorher schon ihren Namen gegoogelt und mir reichten die Bilder auf der Ergebnisseite.

  61. #30 Babieca (22. Okt 2016 12:35)
    1968 brachte der Spiegel ein Stück über Zigeuner

    Ja, damals war der Spiegel noch lesenswert und eine Institution.

  62. OT
    Frankfurter Buchmesse
    Alice Weidel (AFD-BW) mit Dieter Stein und Karlheinz Weißmann von der Zeitschrift „Junge Freiheit“.
    https://www.facebook.com/aliceweidel/
    ====================================================
    In der Zeitschrift „Weltwoche“ aus der Schweiz gibt es ein Portrait der Alice Weidel. Nur für Abonnenten.

  63. Rechtsgrundlage prüfen und ggfs. abbruchreife Buden auch wirklich abreißen!
    Der Hygiene würde das bestimmt zuträglich sein.
    H.R

  64. #9 Phistome (22. Okt 2016 12:17)
    Wäre es nicht besser gewesen, die Häuser vor der Räumung mit Stahltüren zu verschliessen und zu versiegeln?
    #####################################################Zeitnaher Abbruch ist viel günstiger für einen gepflegten Neubau und zur Schaffung von Hygiene.
    H.R

  65. Ja natürlich, neue Wohnungen für diese in allen Ländern unerwünschten Personen (außer in Dumm-Doof-Deutschland natürlich!)- und der deutsche Bürger kriegt keine und darf sich die Hacken wundlaufen. Mal abgesehen vom Verschönerungseffekt der einfallsreichen Neubürger, die ihre neuen Butzen so sehr verschönern, dass man sie innerhalb kürzester Zeit nochmals verschönern muss. Aber hier wird man aus Schaden eben NICHT klug!

  66. #23 Waldorf und Statler (22. Okt 2016 12:29)
    Ein solch „rücksichtsloses Vorgehen“ gegenüber …u.s.w…. betroffenen Gruppe der Roma sei besonders erklärungsbedürftig.

    Nichts wird erklärt ! schön, dass es mit der Räumung des Zigeunerlagers normale Zustände und Verhältnisse wiederhergestellt werden, “ klare Kante “ gegen die verlotterte Kultur zeigen, und Unordnung im ganzen Land bekämpfen, bevor aufgrund der Zustände durch diese Leute hier die Pest ausbricht, ganz einfach
    ###################################################
    Die Räumung ist nur ein Schritt in die richtig Richtung.
    Jetzt bleibt noch der Abbruch und damit einhergehend die Zwangsenteignung der Wohnungseigentümer.
    H.R

  67. #91 lorbas (22. Okt 2016 14:10)

    „Die Logik sollte einfach zu verstehen sein, doch viele haben Schwierigkeiten, es zu begreifen: Wenn man die Dritte Welt importiert, ist das das, was man bekommen wird“, schreibt speisa.com auf seiner Webseite.
    ——————————————————
    Ja äh, was denn auch sonst? Nur wirklich völlig verblödete glauben an das Gegenteil.

  68. Von mir auch eine kleine Anekdote:

    Stehe im REWE an der Kasse, vor mir eine Roma mit drei kleinen Kindern, auf dem Band ein Haufen Brötchen. Ich sah sie zuvor mit einer großen Dose in der Hand durch den Laden marschieren und das kam mir schon merkwürdig vor.

    Beim Zahlen öffnet sie die Dose und schüttet unzählige Kupfermünzen aus! Es ist bekannt, dass sie gerne diese Sammelbüchsen aus den Geschäften klauen, wie übrigens schon in den Medien berichtet wurde.

  69. In der gleichen WAZ stand noch im letzten Jshr das es keine Aermutszuwanderung gäbe. Es wäre die Mittelschicht die aus Bulgarien und Ungarn nach Deutschland kämen. Namentlich, Architekten, Rechtsanwälte u.s.w.

    Und wenn Zb. wirklich hunderte Rechtsanwälte kämen, die könnten hier gar nicht prakrizieren, das rumänisch b.z.w. ungarische Recht ist ein ganz anderes als das deutsche.

    Tatsache ist 80 % der EU Bürger aus Osteuropa haben keine Berufsausbildung, sind oft Analphabeten.

    Laut dem Verband der Ingenieure werden durch die Automatisierung „Indusrie 4.0“ in den nächsten 10 Jahren noch 1 – 2 Millionen Facharbeitrarbeitsplätze abgebaut. Gleichzeitig kamen im letzten Jahr 700000 EU Bürger und 900000 „Flüchtlinge“. Zigeuner aus Zb. Bosnien und Albanien sind auch Flüchtlinge. Europäische Asylbewerber!!

  70. So ! Und jetzt jeder roter Socke der am Ort erscheint um zu Demonstrieren, gleich zwei mit nach Hause geben und auf eignen Kosten Durchfuttern !

  71. Sehr geehrter Herr Claus Krönke,
    machen Sie es uns vor und nehmen Sie eine Roma Familie bei dich zu Hause auf. Bezahlen Sie ihnen die Verpflegung, Ausbildung, ärztliche Versorgung und integrieren Sie diese Leute in die Gesellschaft. Wenn es Ihnen gelingt, werde ich gerne Ihrem Beispiel folgen.

  72. Die Großstädte im Westen nähern sich immer mehr Johannesburg oder Kalkutta an.

    Verslummung im Zeitraffer.

  73. # 95 Tritt-ihn
    Man sieht deutlich, dass die Verteilungsquoten, wie es unsere sehr beliebte Kanzlerin einführen möchte, auf bayrisch gesagt, grod für die Katz sind.

  74. #99 Dortmunder1   (22. Okt 2016 14:18)  
    In der gleichen WAZ stand noch im letzten Jshr das es keine Aermutszuwanderung gäbe. Es wäre die Mittelschicht die aus Bulgarien und Ungarn nach Deutschland kämen.
    Namentlich, Architekten, Rechtsanwälte u.s.w.

    Im ZdF hiess es zur Hauptnachrichtenzeit, dass nun die Preussen des Balkans kommen.

  75. Sooo schlimm sieht es dort auch nicht aus, die Zigeuner haben vielleicht nur balkanisches Heimweh und bilden deshalb in allerfeinster Art und Weise ihre Lebensgewohnheiten von dort nach. Also bitte ich um Nachsicht jeden deutschen Steuerzahlers, diesen asozialen Sozial-Staat-Schmarotzern gegenüber, denn Heimat ist nun mal Heimat…

  76. Kann hier jemand Prozentrechnung ?

    Berlin (dpa) – Das Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge ist nur schleppend angelaufen.
    Das geht aus einem Bericht hervor, den das Bundesarbeitsministerium auf Anfrage der Grünen-Haushaltspolitikerin Ekin Deligöz vorgelegt hat, wie die «Süddeutsche Zeitung» schreibt.

    100 000 Arbeitsgelegenheiten sind für Geflüchtete vorgesehen. Seit dem Start des Programms am 1. August sind bis zum 9. September aber erst 739 Teilnehmerplätze für diese sogenannte «Flüchtlingsintegrationsmaßnahme» beantragt worden. Das Programm soll Asylbewerbern helfen, den deutschen Arbeitsmarkt kennenzulernen.

    739/100 000 ergibt 0,7 Prozent. Richtig ?
    Yeah.

  77. Lfroggy: blowjob-
    ist ja eklig, Madonna, die alte Schachtel, wenn ich ein Mann wäre, würde ich vor dieser Harpye schnellstens die Flucht ergreifen.
    da gab es mal einen Film: „Der Tod steht ihr gut“ mit Goldy Horn: die sahen gut aus, waren aber alle nicht nur Grufti, sondern bereits Komposti! Also tot, aber gut geschminkt und dahinter stand ein faustischer Deal.
    Soros und der alte Rothschild wirken auch wie aus dem Grab gestiegen..
    Spaß beiseite: So ist es auch in der wirklichen knallharten Welt des Erfolgs: Madonna, Clinton, Hanna Montana, und nahezu alles was Rang und Namen hat, Bohemian Grove: Erfolg und Macht haben ihren Preis. Die gruseligen Aktivitäten sind in der Hochfinanz anzutreffen, IWF, Scull &Bones. Die Damen tragen gelegentlich Broschen mit Ziegenköpfen; jetzt wollen sie Baaltempel bauen in London und New York- Naja, Allah ist ja in seiner ursprünglichen (ethymologischen) Bedeutung nichts anderes als der Hauptgott einer Kaaba, von denen es viele damals gab, zu Zeiten des anfallskranken Kameltreibers in Mekka, der symptomatisch auch an Redezwang litt; Jedenfalls hieß der Hauptgott in Mekka Baal. Also logischerweise sind Allah und Baal, der alte babylonische Gott,der Menschenopfer verlangte, ein und dasselbe. Und was will der Allah? Blut von Ungläubigen. Passt doch. Insofern scheint sich hier der Kreis zu schließen von Madonna bis zur Umvolkung. Aber der Fluch der bösen Tat (Rebound-Effekt) wird sich zeigen und am Ende werden sie hoffentlich wie Dr Faustus mit Nichts dastehen und jammern:“..ich armer Tor“. Das tröstet mich ein Wenig.

  78. Man kann das auch positiv sehen:

    739 waren dumm genug, sich für einen Stundenlohn meilenweit unterhalb des Mindestlohns ausbeuten zu lassen.

    Man könnte aber auch fragen:

    Warum wurde nicht längst mal für die über 4 Millionen einheimischen Arbeitslosen eine Arbeitsgelegenheit geschaffen?

    Welche Integrationsmaßnahmen bekommen einheimische Arbeitslose, damit die Integration in den Arbeitsmarkt klappt?

    Was viele nicht wissen, vermutlich weil rechnen so schwierig ist, ist der „Lohn“ eines Hartz-4 „Arbeiters“:

    Die Summe aller Hartz-4 Bezüge (Wohnkosten, „Taschengeld“, Sozialticket, GEZ-Befreiung)
    beträgt 957,- Euro.
    Er ist krankenversichert, braucht nicht jeden Tag außer Haus und kann anrechnungsfrei 100,- dazuverdienen.

    Bei Vollzeiterwerbstätigkeit muss man noch etwa 100,- für die Fahrkosten zur Arbeit bezahlen.

    Um im Ergebnis das gleiche Geld wie ein Hartz-4 Empfänger zur Verfügung zu haben, braucht er also einen Bruttolohn von 1.630,- Euro (Steuerklasse 1 o.Kinder).

    Das entspricht einem Stundenlohn von 9,58 Euro.

    Darunter lohnt sich Arbeiten leider nicht.

    Möge jeder selbst den Wert des schönen Wortes „Mindestlohn“ (8,50 Euro) beurteilen.

    Möge auch jeder selbst überlegen, wer von einem 1-Euro-Job wirklich profitiert.

  79. #76 Notabene (22. Okt 2016 13:32)
    #71 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2016 13:25)

    Was Madonna für Amerika, ist die Schreckwarze für Deutschland.

    Nein. Es gibt da einen Riesenunterschied.

    Vor 30 Jahren wäre auf auf Madonnas Angebot eingegangen (wie will sie das überhaupt überprüfen?). Auf ein Angebot der Schreckwarze hingegen niemals. Es gibt ja auch Grenzen.

  80. Mich regt vor allem auf, dass diese ganzen rumänischen Banden inzwischen auch die Obdachlosenmagazine bzw. deren Verkauf gekapert haben. Habe mich darüber mal ein wenig mit einem deutschen Obdachlosen unterhalten. Bei nem Rewe hier um die Ecke sitzt jetzt seit ca zwei Jahren jeden Tag (!) von ca zehn bis 16 Uhr ein entsprechender Vertreter direkt vor der Tür und die dummen Deutschen raffen nicht, dass das kein Obdachloser oder wirklicher Bettler ist, sondern dass das schlicht deren Geschäftsmodell ist.

    Übrigens ist es nicht korrekt, dass es keine reichen/ ordentlich lebenden Zigeuner gäbe:

    Hier ein kurzer, aber sehr lesenswerter Bericht aus der National Geographic – „Die reichen Roma“

    http://www.nationalgeographic.de/reportagen/die-reichen-roma

    Alternativ kann man bei Google auch mal eine „Roma Kings“ Bildersuche starten. Sehr aufschlussreich…

  81. Ich kenne kein Land, in dem Zigeuner gern gesehen sind. Vor ein paar Jahren war ich zu Besuch in Polen in der Nähe von Lodz. Ich war dort in Begleitung essen. In dem Lokal gehörte es dazu, seine Jacke bei einer Gardobiere für einen kleinen Obulus abzugeben, was ich selbstverständlich als Gast in Land und Lokal tat. Als ich die Jacke abholte gingen ein paar Zigurris mit erhobenen Nasen vorbei, ohne ihre teuren Lederjacken abzugeben. Der Kommentar der Polin mit wenig Deutschkenntnissen, mit dem Finger auf die Typen zeigend: Schade, daß Adolf hat vergessen! Ein anderen Mal hatte ich mit ein paar ungarischen Au-pair-Mädels die Bekanntschaft gemacht. Natürlich kam die Rede auch auf die Verbrechen der Nazis, der Schoah. Ich verwies darauf, daß nicht nur Juden, sondern auch politisch Andersdenkende, Homosexuelle und – Zigeuner umgebracht werden. Die Reaktion der Mädels: Oh, man sollte Adolf ein Denkmal dafür bauen. Die meisten Zigeuner sind faul, dreckig, vermehren sich wie ihre Mitbewohner, die Ratten, koten wie diese alles voll, leben überwiegend deliquent. Übrigsns kommen sie wohl übrigens nicht ursprünglich vom Balkan, sondern aus Indien und anderen asiatischen Ländern, dahin sollte man sie zurückverfrachten, aber vermutlich will man sie dort auch nicht. Wie wäre es mit Nordkorea?

  82. Der Auszug von Akademikern und Mittelstands Menschen der Hagedornstraße z.B.(die uns geschenkt wurden), ist lange geplant und somit umgesetzt worden. Was von Rechtsdezernentin Frau Daniela Lesmeister nicht öffentlich bekannt wurde, ist in ihren persönlichen Zehnpunkteplan niedergelegt. Aus internen Kreisen sind Informationen zugespielt worden, wonach aus den angeblichen Schrottimmobilien Erstaufnahmeeinrichtungen entstehen werden. Eigentürmer sind SPD und Grüne. Anhand des Mitgliederschwundes entsteht ein völlig neues Partein-Geschäftsmodell. Zudem werden ein Quadratmeter Wohnfläche, für die neuen Wohlstandssuchenden zur Verfügung gestellt(siehe Geschäftsvorlage Karton Slums in Japan). Desweiteren werden die Gebäude wohnfähig unterkellert(eine Erkenntnis aus Österreich). Im neuen Bebauungsplan sind weitere Strukturierungsmaßnahmen aufgelistet. So werden die bisherigen Bauten, um weitere 59 Etagen aufgestockt. Marxloh wird Vorzeige Stadt für eine bunte kultuelle Geschenkgebung.

  83. @ #3 hydrochlorid (22. Okt 2016 12:11)
    „Für unsere Obdachlosen und sozial schwachen “

    ja, das stimmt wohl,

    aber es sind z zt auch naiv xenophil-autophobe
    studienanfaenger, die noch vor 1j am bahnhof die horden illegaler invasoren mit teddies, refugeewelcome, klatschorgasmen wie helden
    empfingen – und die keine wohnung finden.

    ein grund, den studi-wgs selbst kennen :
    „Viele wollen keine Erstis, weil die als Partymacher verschrien sind“,

    der dunkelrote asta der uni kiel sucht deshalb
    wohnraum auf tages oder wochenbasis
    http://ersticouch-kiel.de/
    auf mietbasis „solidarisches honorar“ ,
    die stadt bietet studenten fuer 100eur/m
    8-bettzimmer im MUFL-heim …

    ich haett auch nen gaestezimmer mit 2 betten,
    aber nicht fuer astas linkschaotische naivlinge

  84. Jede Teddybärwerferin sollte jeweils eine Zugeunersippe bei sich wohnen haben.

    Und jeder umwoelkte Kirchenmann, einschliesslich aller Kässmanns und Görings.

  85. Astrein. Jetzt wird dieses Zigeuner-Pack umgesiedelt und da wird es in zwei Jahren genauso aussehen 🙂
    Solche Völker zu integrieren ist genauso unmöglich, wie aus einem Weißen Hai einen Pflanzenfresser zu machen.

    Letztes Jahr bin ich durch Gegenden in Rumänien, Bulgarien, Türkei, Georgien gefahren, wo es genauso ausgesehen hat und wo man nicht anhalten und aussteigen wollte.

    Wenn deutsche in solchen Gegenden wohnen würden, wäre dort alles sauber!!!

  86. #112 Outshined

    Zufällig Berlin Friedrichshain?

    Soweit ich weiss, steht an der Spitze (einer) der Berliner Obdachlosenzeitungen ein Zigeuner.

  87. #110 hydrochlorid (22. Okt 2016 14:49)
    So ganz haben sie das „System“ noch nicht verstanden.
    739 Arbeitsgelegenheiten waren bis dato VORGESEHEN.

    Ob sie auch bewilligt werden, ist ein anderes Kapitel.
    Von diesen 739-x Schnupper-Kursen werden natürlich nur y Plätze am ersten Tage besetzt, aus diversen Gründen. Zum Ende des Kurses erscheinen in der Regel nochmal weniger Teilnehmer als am Anfang.

    Sie dürfen ebenfalls davon ausgehen, daß in einem Ort mit mehrheitlichem Türkenanteil, ausschlieslich Deutsche und ein paar Osteuropäer regelmäßig zum Arbeitsantritt erscheinen. Unter den Jung-Osmanen kommt es zu überraschenden Ausfällen, die bei den biederen Deutschen nie beobachtet wurden. Die Herren stolpern über gefährliche gelbe Scheine, die den Weg zur Arbeit versperren. Nun verstehen sie, in welchem feindlichen Klima sich die Osmanen hier in Deutschland behaupten müssen und werden deren tapfere Anpassungsleistung zu würdigen wissen.

  88. Nachtrag: vor unserem REWE sitzt übrigens auch ein Zigeuner und bei dem schaut in regelmäßigen Abständen sein Chef mit Headset im Ohr vorbei um das Geld abzuholen. So vollkommen frech offen vor den Augen anderer Leute.

  89. #118 Mainstream-is-overrated (22. Okt 2016 15:19)

    #112 Outshined

    Zufällig Berlin Friedrichshain?

    Soweit ich weiss, steht an der Spitze (einer) der Berliner Obdachlosenzeitungen ein Zigeuner.

    Nein, Köln Innenstadt. Vom Geschäftsführer wird das aber scheinbar toleriert. Wie das mit diesen Zeitungen aussieht/ wer die beziehen kann etc. weiß ich aber nicht. Wenn ich mal einen dt. Obdachlosen mit soner Zeitung sehe, frage ich vielleicht mal, wie das läuft. Aber scheint ja wohl inzwischen überall die gleiche Masche zu sein.

  90. Wieder nur kosmetische Massnahmen, die an der Situation nichts aendern.

    Nur Grenzen dicht, lueckenlose Kontrolle aller Grenzuebergaenge, Ausweisen ohne wenn und aber, was nicht in die Deutsche Gesellschaft passt kann hier Abhilfe schaffen.

    Mit dem Merkelsystem, den jetzigen Bundestagsparteien, die allesamt Vernunft und gesunden Menschenverstand abgelegt haben,

    dafuer einer selbstzerstoererrischen Linksidiologie sich unterordnen, wird dies niemals moeglich sein.

    Merkel und EU muessen weg,

    Europa der Vaterlaender in einer EG, niemals wieder Union geeint, mit eigenen Waehrungen, Eigenverantwortung, Leistungs statt Transfergesellschaften.

    Pleitelaender und Pleitebanken muessen bankrott gehen damit wieder Disziplin auch im Finanzwesen einkehrt,

    Schuldenvergemeinschaftung, Daueralimentation, Draghis Politik des Ankaufs von wertlosen Staatsanleihen unmoeglich wird.

    Der Lebensstandart einer Gesellschaft kann ruhig die Leistungsstaerke bzw. Schwaeche anzeigen,

    Transfer von Milliarden von reich zu arm zementieren die Situation

    da Rueckstand, Faulheit, Inkompetenz belohnt werden.

  91. #10 Athenagoras (22. Okt 2016 12:18)
    Ich werde wohl nie verstehen, wie Menschen dauerhaft in einer so stark versifften und unzivilisierten „Wohnung“ ihr Leben verbringen können. Was kann aus so einem desolaten Umfeld nur entstehen? Sicherlich nichts Gutes!
    —————-
    Verglichen mit dem, wo die herkommen, ist das in Duisburg „Schöner Wohnen“ gewesen.

    Warten wir nun mal ab, wie die Häuser in zwei Jahren aussehen werden, wo sie jetzt eingezogen sind.

  92. @ #105 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2016 14:31)

    Die Bulgaren galten immer schon als die „Preussen des Balkans“, wohlgemerkt die Bulgaren. Nicht Zigeuner, die einen bulgarischen Pass haben. Oder auch rumänische Pässe.
    Ich sprach letztens berufsbedingt mit einem rumänischen Lkw-Fahrer aus Klausenburg/Cluj, der sagte mir (in gutem Englisch): „Ich hasse es Rumäne zu sein. Die ganze Welt denkt schlecht über uns, und nur wegen der Zigeuner. Wir Rumänen hassen diese Leute auch, und leiden genauso unter ihnen. Was wir in Rumänien aufbauen machen die uns kaputt.“

  93. #122 LEUKOZYT (22. Okt 2016 15:28)

    @ #65 lorbas (22. Okt 2016 13:15)

    „Wort war die Stigmatisierung der Rooooooma …“

    lasst bloss mal dieses verschwurbelte „roma“ :
    selbst der hamburger zigeuner WEISS lehnt das
    „sinti-roma“ der politischen meinungshoheiten ab

    http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2014-07/sinti-hamburg-emil-weiss

    Nach eigenem Bekunden sind Sinti und Rooooooma keine Zigeuner.
    Warum sie dann jedoch ein Problem mit dem Zigeunerschnitzel haben entzieht sich meiner Kenntnis.

  94. Dass sie auf ihre besondere Art „geschäftstüchtig“ sind, kann man ihnen aber nicht absprechen. Siehe: https://de.caremaker.com/nc/fr/i/guiliano_kollmann19_22072016/
    Ihr erinnert Euch? „Amoklauf“ Muc 22.7.2016, bei dem (lt. Medienberichten) auch ein 19-jähriger Reisender/Sinto (https://www.facebook.com/Top-Hot-Sinti-Roma-515426468624406/) um’s Leben kam. Der Freistaat Bayern übernahm wohl Überführungs- und Beerdigungskosten https://csu-rathaus-muenchen.com/2016/07/25/antrag-kostenuebernahme-durch-die-landeshauptstadt-muenchen/ und das DRK hatte eine XXXXXXaktion für alle Opferfamilien eingerichtet.

  95. #13 Das_Sanfte_Lamm (22. Okt 2016 12:20)

    Marxloh: Stadt räumt Zigeunerbruchbuden

    …und um den Zigeunern jetzt bessere Wohnungen
    zur Verfügung zu stellen?

    Was auch immer ihnen „zur Verfügung gestellt“
    wird.. Die Räumungstruppe darf ihnen hinterher-
    eilen. Eine Art sich sukzessiv ausweitende
    Räumungsaktion. Quasi.

    Auf die Weise räumt man Marxloh (oder ganz
    Duisburg … oder ganz Deutschland ?) in
    Schritten.

    Vielleicht ist das ein Geheimplan.

    Anstatt das man Medizin nimmt, beschraenkt man
    sich auf die Symptombehandlung ..

  96. György Schwartz alias George Soros stammt vielleicht selbst aus so einer Zigeunersippe.
    Bei einem gebürtigen Ungarn nicht abwegig.
    Dann könnte man von Familienhilfe sprechen.

  97. HUUU, Räumung, HUUU.

    5 min später sind die Fachkräfte wieder da, wie beim Dschungel von Calais.

  98. Wenn mittlerweile alles zu Deutschland gehört,dann bitte auch Slums,schliesslich sollen die Invasoren keinen Kulturschock bekommen,man fühlt sich wohl heimisch…
    Ist egal wohin man schaut,Deutschland verkommt immer mehr,die Verwässerung der Deutschen Tugenden und Kultur schreitet ungehindert voran,bis zur vollkommenen Aufgabe und Umvolkung..
    Ob dann diese Politverbrecher endlich zufrieden sein werden?

  99. Der stellvertretende SPD-Bezirksbürgermeister Claus Krönke und ein Marxloher Wohlfahrtsverband echauffieren sich über die Maßnahme der Stadt, es handle sich dabei um eine Vergraulstrategie, heißt es. Die Grünen reden von „rabiater Räumung“ und „überzogener Härte“.
    —————————
    Die Berufsempörten sollten gezwungen werden, mit ihren Lieblingen zusammen zu wohnen … mal sehen, wie lange sie das aushalten …

  100. Die Grünen überleben seit 30 Jahren mit Lügen!
    Man denke an das Waldsterben, die Erderwärmung oder den Nutzen für Vögel durch Windräder…

  101. Warum holt man nicht die Russen und lässt die als Joint Venture eine Schneise ziehen? Die wissen wie´s geht. Das wäre eine Maßnahme zum beiderseitigen Vorteil.

    Ich stelle hier und jetzt fest: Millionen von Euro, 1.000e von Programmen … all das wird nichts nutzen, um derartige Völker an Kultur & Zivilisation heranzuführen. Wenn, dann gibt es nur temporäre Erfolge die uns vorgaukeln, es würde klappen. Im Endeffekt sind aber auch alles das Täuschungsmanöver, um den warmen Regen von Sozialgeldern nicht versiegen zu lassen.

    Wir müssen realisieren, dass diese Ethnien hier nicht herpassen/-gehören und nur mit erheblichen Kosten in ihrer Lebensweise zu unserer Kultur/Zivilisation im entferntesten Sinne kompatibel gemacht werden können. Das ist nicht unsere Aufgabe, es steht uns auch nicht zu, diese Völker in ihrer Art zu ändern. Deswegen müssen wir uns von ihnen trennen, damit sie dorthin ziehen, wo sie so leben können, wie sie das möchten.

  102. Schon in den achtziger Jahren, als wir als Studenten aus der DDR mit der Deutschen Reichsbahn nach Bulgarien fuhren, um dort wild zu Zelten und zu trampen, verriegelte man die Abteiltür von innen, wenn es durch Rumänien ging.Der Zug wurde regelrecht gestürmt und Alles, was nicht niet-und nagelfest war, mitgenommen. Ein angebissenes Brot, was seit Ungarn im WC Waschbecken lag, fand so auch einen Interessenten. Die Neubaugebiete durch die der Zug sprichwörtlich durchfuhr ( ca. 20-30m vom Wohnblock entfernt ) sahen aus, wie Ruinen und davor unbefestigter Boden, Alles lag voller Müll. Die Kinder bettelten am langsam fahrenden Zug um Süsses und wir hatten extra für sie Etwas dabei. Einmal, als mein Freund etwas hinunterreichte, sprang ein Junge hoch und versuchte vom ausgestreckten Arm auch noch die Armbanduhr abzuziehen.
    So waren die Zigeuner und deren Lebensumstände immer, und so werden sie immer bleiben, es ist ihre Mentalität. Nur die, „Eliten“ unter Ihnen leben anders,
    Es gibt einen interessanten bebilderten Bericht vom National Geographic darüber.

  103. Die Gebäude kann man nur noch sprengen.

    Wenn man Landfahrern auch nur im mindesten entgegenkommt, hat man verloren.

    Vermutlich werden die jetzt in Neubauten, Hotels usw. einquartiert, die auch in spätestens 3 Monaten ruiniert sein werden.

    Nicht umsonst denkt man bei Rattenplage, Syph und Müll an Indien…
    Von dort stammen die Herrschaften ursprünglich.

  104. Marxloh?

    Ist das nicht der Stadtteil, in dem man erst mal das Gras grün gestrichen, die Zigeuner zu einem abgeblichen Volkfest mit Bussen gekarrt hat,
    um Merkel heile Multikulti-Welt zu zeigen?

  105. Wie kann man die armen Menschen nur aus der vertrauten umgebung wo s’ie sich wohlfühlen herausreisen?
    so wiird in deisme Land die Fachkräfteanwerbung der Angela m. unterlaufen, wenn wir soweitermachen dann werden niemals alle S&R Akademiker in unsr Land kommen.
    Wie sollen unsere Rotgrünen und ihre Chefin diese Katastrophe ertragen?

  106. Wie kann man die armen Menschen nur aus der vertrauten Umgebung wo sie sich wohlfühlen herausreisen?
    So wird in diesem Land die Fachkräfteanwerbung der Angela m. unterlaufen, wenn wir soweitermachen dann werden niemals alle S&R Akademiker in unser Land kommen.
    Wie sollen unsere Rotgrünen und ihre Chefin diese Katastrophe ertragen?
    Und er bitte soll dann unsere Renten sichern, müssen die armen Moslems alles alleien machen?

    Fragen über Fragen

  107. Die Grüne Parteizentrale in Duisburg hat sich beschwert.
    Aber statt dummer Worte könnten die doch einfach mal 30-40 aufnehmen?!
    Oder sind die Grünen so rassistisch, dass sie keine Roma in ihrem Büro haben wollen?
    :mrgreen:

  108. Immerhin soll Sozialleistung für EU-Ausländer die ersten 5 Jahre gestrichen werden (Nahles).
    Das wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
    Bisher hatten BG+RO ein Gewerbe angemeldet und dann sofort Kindergeld bekommen, also bei 5 Kindern runde 1000€/M, das reicht erstmal zum Durchkommen. „Aufgestockt“ wird dann mit Prostitution und Diebstahl oder Aushilfe beim Türken der häufig das versprochen Schwarzgeld nicht auszahlt (oder was ist möglich ohne Sprachkenntnisse?) In ihren Ländern hatten sie 200-300€/M Sozialhilfe + Gelegenheitjobs. Klar, dass sie hier her kommen.

    Was mir mit dem neuen System von Nahles nicht klar ist: Kindergeld auch erst nach 5 Jahren?
    Wenn Kindergeld ab sofort (s.o.), dann würde sich doch kaum was ändern?!
    Das Gesetz ist wohl noch nicht ganz durch.

    https://www.welt.de/politik/article158606019/Regierung-will-Sozialhilfe-fuer-EU-Auslaender-drastisch-einschraenken.html

  109. Man sollte die in Marxloh, in ihrer eigenen Scheiße wohlig residierenden, Atomphysiker und Raketentechniker den versammelten Gutmenschen jedweder Parteien mit Bandeisen auf den Bauch nieten. Ich wette ein Bier, daß die trotz aller verlogenen Lippenbekenntnisse die ZIGS einfach WEGROSTEN werden.

  110. Jeden Gastwirt wird beim kleinsten Verstoß der Laden dicht gemacht und die neuen Freunde und Wähler der erratischen Falschparteien haben kein Problem jahrelang bei solchen Zuständen wegzuschauen. Rot/Grün? Rechtsstaatlichkeit Ade!

  111. Wie kommt es denn das in Marxloh so kulturunsensibel durchgegriffen wird.
    Hat die Moschee der Stadtverwaltung die Pistole auf die Brust gesetzt? entweder ihr regelt das Problem oder wir machen das auf unsere Weise.
    Von selbst kommen die grünroten Multikulti-Idioten doch nicht in die Gänge.

Comments are closed.