ungarnaufstandVor 60 Jahren hat eines der bedeutendsten Ereignisse der Nachkriegszeit stattgefunden, das Österreich so gefordert hat wie kaum ein anderes in diesem ganzen Zeitraum. Es war die ungarische Revolution, die sehr viel mit Österreich zu tun hatte. Aber dennoch ignoriert die Republik dieses – in Ungarn und anderswo natürlich intensiv gefeierte – Jubiläum total. Das zeigt, wie schlecht heute die politischen Beziehungen zu jenem Nachbarland sind, das bei Meinungsumfragen eigentlich immer zu den beliebtesten Nachbarn Österreichs (nach Deutschland) gezählt hat.

Das zeigt zugleich, wie isoliert Österreich im mitteleuropäischen Raum dasteht. Das zeigt vor allem, wie geschichts- und orientierungslos Österreich heute dasteht. Es gibt keinerlei gemeinsame Feiern – zwischen Bayern und Ungarn hingegen sehr wohl. Die Republik Österreich war nicht einmal zu einem würdigen eigenen Gedenken imstande… (Andreas Unterberger über die rote österreichische Politik, die den Aufstand der Ungarn gegen das Sowjetimperium 1956 totschweigt!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Das zeigt vor allem, wie geschichts- und orientierungslos Österreich heute dasteht.

    Nur noch Multikulti in den Köpfen und Zeigefinger auf das böse Ungarn. Kein Gesicht verköpert das besser als jenes von van der Bellen, ein Gedankenzwerg und geschichtsloser Grünling, Anführer der Truppen des Weltmoralimperiums.

  2. Schauen Sie sich mal diese dubiose Seite der „Geschichte Wiens“ an, was da so fehlt:

    http://www.wien-ist-anders.at/cms/front_content.php?idcat=4&client=1&lang=1

    Die Geschichte Wiens beginnt im ersten Jahrhundert mit einem Militärlager, das die Römer an der Stelle des heutigen Wiener Stadtzentrums anlegten und Vindobona nannten. Noch heute kann man an den Straßenzügen des 1. Bezirks (Innere Stadt), den Mauerverlauf und die Straßen des Lagers erkennen. Im Mittelalter entwickelt sich Wien zu einer bedeutenden Handelsmetropole, vor allem durch die Bernsteinstrasse und die Salzstrasse, die hier aufein-
    ander treffen.

    Die größte Bedeutung erlangt Wien unter den Habsburgern. 1360 beginnt Rudolf II mit dem Bau des Stephansdomes und gründet 1365 in Wien eine der ersten Universitäten Europas. Im 15. Jahrhundert ist Wien eine der größten europäischen Städte. 1740 wird Maria Theresia österreichische Kaiserin.

    Daß sie den Siebenjährigen Krieg gegen Kaiser Friedrich von Preußen verliert, erklärt sie damit, daß sie „dauernd schwanger“ sei. Sie bringt 16 Kinder auf die Welt. Während ihrer Regierung erlebt Wien eine glanzvolle Zeit. Die Epoche des Barocks und des Rokoko prägte die Stadt noch heute. Schönbrunn
    wird nach dem Vorbild Versailles zur prachtvollen Residenz ausgebaut. Mozart, Haydn und Beethoven leben in Wien.

    Dass Wien und das Abendland 1529 und 1683 fast gefallen wären, wird einfach unterschlagen!

    Wer verschweigt das und aus welchem Grund?

  3. Den totalitären Ideologien, und das sind die „Willkommenkultur“ und die Multi-Kulti-Ideologie, ist zunehmend unwohl bei der Erinnerung an antitotalitären Widerstand.

    Noch ist der Bevölkerungsausstausch nicht abgeschlossen, und es besteht Aufwachgefahr.

  4. Wer redet heute noch vom 17. Juni oder vom 13. August?

    Die Sozialisten tilgen nach und nach das Bewusstsein für die sozialistischen Verbrechen.

  5. Ich würde ja mal gern wissen, wie die sich als links verstehenden Kreise in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und anderen westlichen Staaten seinerzeit die Flüchtlinge aus Ungarn empfangen haben.

    Sind da auch Teddybären geflogen? Wurden „Refugees welcome“-Schilder hochgehalten? Hat man sie als wertvolle Menschen bezeichnet, die unserer Wirtschaft einen gewaltigen Anschub geben werden?

    Wohlgemerkt: ich beziehe mich AUSSCHLIESSLICH auf Reaktionen aus dem linken Lager.

    Im Internet bin ich nicht so recht fündig geworden. Vielleicht weiß hier jemand Näheres…

  6. @#2 Eurabier , es ist der rote Grüne-Veltliner Michl Häupl, welcher die Islamisierung Wiens mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln durchzieht.
    Der Vorgänger von Häupl, Helmut Zilk, hatte noch zu diesen historischen Ereignissen 1529 und 1683, großartige Gedenkausstellungen ausgerichtet, wovon ich die reichhaltigen Bilderkataloge besitze samt deren geschriebene Historie, welche Not hier in Wien geherrscht hatte und wovon uns D. und P. mittels Entsatz befreit hatten. Aber mit diesem Türkenfreund Häupl ist diese Zeit dahin, einfach aus der Geschichte getilgt worden.
    Islam ist in allen inneren Bezirken Wiens präsent und auch in den Außenbezirken wird großzügig an großen Moscheen gebaut, dank Häupl.

  7. OT

    Ein Fall von „selbst schuld“ … mein Mitleid hält sich in Grenzen!

    Den Pensionsbetrieb stellten die Betreiber des Ferienhofs »Hammerschmiede« in Rechenberg zum 01. Oktober 2015 ein. Das Landratsamt Schwäbisch Hall benötigte dringend Unterbringungsmöglichkeiten für zahlreiche »Flüchtlinge« und trat an das Ehepaar mit dem Wunsch heran, einen langfristigen Mietvertrag zu unterzeichnen. Nach einigen Beratungen stimmte das Rentnerpaar dem Ersuchen zu und schloss einen über fünf Jahre laufenden Vertrag, beginnend mit dem 01. Januar 2016.

    Doch nur sieben Monate später, im August, wurde dieser Vertrag aufgehoben. Die »Flüchtlinge« hatten die Wohnungen in dem einst ausgezeichneten Ferienhof abgewirtschaftet, verwüstet und zerstört. Die lange Liste der Schäden offenbart, dass es sich um mehr als nur Abnutzungserscheinungen durch intensive Nutzung handelt. Fliesen sind mutwillig zerschlagen worden, die Teppiche sind übersät mit Brandflecken. In Vorhänge und Gardinen wurden vorsätzlich Löcher gebrannt, der Laminatboden ist aufgequollen. Die Heizkörper samt Thermostaten sind beschädigt, Armaturen, Küchenmöbel und Induktionsherdplatten sind derart ramponiert, dass sie ausgetauscht werden müssen. Mehr als drei Din-A4-Seiten hat der Anwalt des Ehepaares erfasst.

    Die Wohnungen sind total ruiniert, sagt die Dame des Hauses. »Das waren keine Gäste«. Aber nicht allein die mutwillige Be- und Zerstörung der liebevoll ausgestalteten Wohnungen sorgen für Verdruss bei dem Ehepaar. Viel schlimmer sei, dass das Landratsamt sich jetzt aus der Verantwortung stehlen wolle. Man habe damals helfen und unterstützen wollen und werde jetzt schmählich im Stich gelassen.

    Quelle: http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/es-war-einmal-ein-ferienhof-13904154.html

  8. @#4 merkel.muss.weg.sofort, ohne Stalin gäbe es wohl das heutige Russland nicht, es war ein harter Weg, den Stalin geprägt hatte, die Russen wehrhaft zu machen, denn Russland war eine Agrarnation, welche auch heute noch Mängel aufweist und war durch die Monarchie gehemmt. Stalin war ein rücksichtsloser Stratege und der Erfolg gibt ihm Recht. Im Internet gibt es genug Infos.

  9. #4 merkel.muss.weg.sofort (01. Nov 2016 11:02)

    Stalin war einer der Grössten Schinder aller Zeiten, neben Mao, Hitler und Mohammed.
    ………………………………………

    Anzahl Opfer der maoistischen Kulturrevolution: 45 Millionen Tote

    Anzahl Opfer des Stalinismus:
    ca. 20 Millionen Tote

    Anzahl Opfer des Islam:
    270 Millionen

    P.S. Kretschmann und Trittin waren auch Maoisten.

  10. #12 tetraPack (01. Nov 2016 11:22)

    Jetzt müssen wir schon wieder London lesen um über die desaströsen Zustände in unserem Land zu erfahren!

    So etwas gibt es sonst nur noch in Nordkorea!

    Und das soll Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel in China „Menschenrechte“ ansprechen während er hierzulande als Sozialdemokrat Regimegegner als „Pack“ beschimpft!

  11. #6 Eurabier   (01. Nov 2016 11:10)  
    Wer redet heute noch vom 17. Juni oder vom 13. August?
    Die Sozialisten tilgen nach und nach das Bewusstsein für die sozialistischen Verbrechen.

    Ja, z.B. Wowereit nahm als erster Regierender Bürgermeister nicht an einer Trauerfeier für die Opfer der Berliner Mauer teil, bzw. tat es erst nach öffentlichem Druck.

  12. Die beiden alten Monopolpareien Östereichs verwerfen die Geschichte ihres Landes und setzen nun auf ein Bündnis mit Erdogan und den fünf saudischen Islamisierungsministerien.

    Wer sich in Österreich nicht von der geschickt operierenden Lügenpresse verabschiedet, hat selber schuld.

    Die einzige Chance bieten die europäischen Reformkräfte in Form von AfD, FPÖ, FN, Schwedendemokraten, Ware Finnen, Orban, CSU und andere.

    Die Altparteien sind zu verkrusten und innerlich starr und ohne Mut.

  13. #12 tetraPack   (01. Nov 2016 11:22)  
    ‚We are losing control of the streets‘ Merkel’s Germany descends into lawlessness
    http://www.express.co.uk/news/world/727263/Angela-Merkel-migrant-crisis-worsens-as-Germany-descends-into-lawlessness

    ,

    Viele Gegenden, oder gar ganze Städte werden zu rechtlosen Drittwelt-Slums verkommen, in denen (so vermute ich) Clanchefs das Sagen haben werden und nur doch die deutschen Sozialgesetze gelten werden.
    Dafür wird sich die hiesige Politik und Justiz umso mehr am deutschen Normalbürger abarbeiten.

  14. #6 Eurabier (01. Nov 2016 11:10)

    Wer redet heute noch vom 17. Juni oder vom 13. August?

    Die Sozialisten tilgen nach und nach das Bewusstsein für die sozialistischen Verbrechen.

    Aber jeden Tag wächst die Gefahr von Rächtz.

  15. Öttinger sagt in dem Video oben:Die chinesischen Regierungsmitglieder kämmen sich ihre Haare mit schwarzer Schuhpasta.Ein Kabaretist geht an ihm verloren.

  16. <#6 Eurabier (01. Nov 2016 11:10)

    Wer redet heute noch vom 17. Juni oder vom 13. August?i/

    Die Sozialisten tilgen nach und nach das Bewusstsein für die sozialistischen Verbrechen.

    So ist es.Und nun wollen die schon wieder an die Macht kommen und Menschen schinden.
    Der Zerfall,das(logische)Versagen des Sozialismus war für die nur ein dummer Zufall,gepaart mit etwas Pech.Also startet man einen neuen Versuch.

  17. #21 Liberty Island (01. Nov 2016 11:29)

    Wirklich krass, was da in Karlsruhe abgeht. Und dann wird immer scheinheilig gefragt, wieso es „nur“ in Dresden eine Pegida gebe…..
    Allen Pegida-Leuten in Karlsruhe größte Hochachtung für ihren Mut!

  18. #6 Eurabier (01. Nov 2016 11:10)
    Wer redet heute noch vom 17. Juni oder vom 13. August?
    Die Sozialisten tilgen nach und nach das Bewusstsein für die sozialistischen Verbrechen.

    Frappierend und gleichzeitig beängstigend, wie punktgenau das eintritt, was Orwell, Huxley und H.-G. Wells in ihren Dystopien beschrieben.

  19. #6 Eurabier (01. Nov 2016 11:10) :

    Zu spät!!! Das Internet kennt alle Informationen. Die alle mit den heutigen Technologien zu löschen, würde Jahrzehnte dauern. Sobald Quantencomputer die Welt erobern (wird keine Jahrzehnte mehr dauern), ist es gänzlich aus. Die Quantenverschränkung streckt diesen Utopisten schlicht die Zunge raus: „Bäh, ihr könnt mich ma!“ XD. Die ersten Geräte gibt es.

    Problem: Die Terroristen warten nur darauf!
    Vorteil: Auch wir können diese nutzen.

  20. Amnesty: Merkel tut zu wenig gegen Rassismus

    Amnesty International übt scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Merkel: Entgegen ihrer Ankündigung gehe die Regierung nicht entschlossen gegen Rassismus in Deutschland vor. Im Gegenteil.

    Ist von der FAZ. Link spare ich mir. Diese Exponentialdeppen. Was sagen denn diese Irren Realitätsverweigerer zur Türkei, zu Nordkorea, Saudi-Arabien, Iran und zum Islam??? Vollkommen gutmenschenvertrottelt, mehr fällt mir da nicht mehr ein.

  21. „Österreich verschweigt Ungarnaufstand“
    ———————————————————————-

    Na, wenn da mal nicht EU-Druck dahinter steht! Ungarn ist ja jetzt der Buhmann der EU!

  22. #6 Eurabier (01. Nov 2016 11:10)

    Richtig, das wollte ich auch gerade sagen:

    Der 17. Juni 1953 ist bei den hiesigen roten Lumpen ja auch nicht besonders beliebt, und bei den Linkspartei-Kommunisten schon gar nicht.

  23. nur mal was für uns Insider zum Ablachen

    die SED-Diktatur ist in vollem Gange und gibt , wie früher in der DDR das Denken vor

    Jetzt wird sogar Deutschlands Held No1 ins Merkel-verseuchte Boot geholt

    lest und staunt wie Deutschland versifft ist

    Der Fußball-Profi von Galatasaray IstanbulGehe zu Amazon für weitere Produkt-Informationen! hatte schon vor einer Woche während Manchesters 0:4 beim FC Chelsea für Schweinsteigers Comeback getwittert.
    Schweinsteiger erinnert an Merkel

    Fakt ist: Das Feedback für den allseits beliebten Schweinsteiger ist bemerkenswert. Kein Wunder: Die vermeintliche Strategie des früheren Bayern-Stars ging voll auf. Sie erinnert stark an die der Kanzlerin. Angela Merkel pflegt es in der Spitzenpolitik, bei harscher Kritik und schwer abzuwehrenden Verbal-Attacken, einfach abzutauchen.

  24. Die UdSSR war der Vorläufer der EUdSSR.

    Die erfolgreichste Widerstandsbewegung gegen die EUdSSR hat eine kleine Partei initiiert: die UKIP.

    Ein ganzes Land hat den Aufstand geprobt und ist nun gegen alle Wahrscheinlichkeit aus dem neuen sozialisitischen Imperium ausgetreten.

    Und Italien wird via Euro und Schuldenhaftung die Reparationswährung zu Fall bringen.

    Erst dann hat Deutschland wieder eine Chance….

  25. Das Wort „Volk“ wurde vom Wahrheitsministerium bereits erfolgreich entsorgt, es ist anrüchig und wurde durch das neutrale „Bevölkerung“ ersetzt. Nunmehr ist die „Freiheit“ dran. Einerseits werden die Freiheiten allerorten eingeschränkt, andererseits wird das Wort aus dem Verkehr gezogen. „Republik“, „Demokratie“, „Freiheit“ usw. – alles lästige Ideen, die auf den Müllhaufen der Geschichte gehören, weil sie die Obrigkeit in ihrem Walten behindern.

    Freiheitskriege, Hambacher Fest, Märzrevolution, wer kennt das denn schon noch? Der 17. Juni 1953, Ungarn-Aufstand, weg damit…

  26. OT und hammerhart:

    Clinton vorab informiert – CNN-Beraterin gefeuert

    Nächster Schlag gegen Hillary Clinton: Neue Enthüllungen legen nahe, dass die Demokratin vorab über Fragen in TV-Duellen informiert wurde. Der Fernsehsender CNN reagiert umgehend. Und Clintons Vorsprung auf Trump schmilzt dahin.

    Das erinnert mich an unsere sauberen Demokraten. In SPD, Grünen und Co sowie den Medien hocken genügend, denen ich sogar eine Wahlfälschung „für das Gute und Richtige“ zutrauen würde. Was für ein Pack. LÜGENPRESSE!!!

  27. #36 lorbas   (01. Nov 2016 12:06)  
    Amnesty International übt scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Merkel !!!

    ——-

    Mein Gott, jetzt kritisieren sich schon Dumme untereinander !

  28. AUF GÜTERWAGGON ÜBERNACHTET

    Berg am Laim: Flüchtlinge waren Grund für S-Bahn-Störung

    München – Der Bahnhof Berg am Laim war am Freitagmorgen komplett gesperrt. Der Grund: Menschen am Gleis. Es kam zu Verspätungen. Dazu gab es dann noch eine Störung an einem Stellwerk.

    Wie die Bundespolizei berichtet, entdeckten Beamte am frühen Freitagmorgen, 28. Oktober, gegen 4.50 Uhr zwölf Personen im Bereich der Bahnanlagen bei Berg am Laim.

    ****

    Die Bundespolizei bemerkt in letzter Zeit wieder öfter Migranten, die mit Güterwaggons aus Italien über Österreich nach Deutschland kommen. Diese Fälle nähmen nun erstmals seit Einführung der Grenzkontrollen wieder zu, so die Bundespolizei. Offensichtlich würden alte Schleuserrouten zur Zeit wieder genutzt werden.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/berg-am-laim-fluechtlinge-waren-grund-fuer-s-bahn-stoerung-6914787.html

  29. #40 Union Jack (01. Nov 2016 12:14)

    @#36 lorbas (01. Nov 2016 12:06)

    Ist es Dir auch gefallen, wie wenig berichtet wird diese Woche?

    Stehe gerade auf der Leitung. Worüber?

  30. Wie in Orwells „Animal Farm“ (Farm der Tiere). Auch da verboten die Schweine irgendwann das Singen der Revolutionslieder, weil ihnen langsam unbehaglich dabei wurde an ihren gut gefüllten Futtertrögen.

  31. Vermietung an Flüchtlinge: Große Schäden in der Hammerschmiede in Rechenberg.

    „Wir haben ruinierte Wohnungen“, so sagt es Erna Brenner. „Das waren keine Gäste.

    ohann Brenner wollte pauschal 25?000 Euro, obwohl die Schäden mit Sicherheit wesentlich höher sind, dann wäre die Sache für ihn erledigt gewesen. Und? Das Landratsamt habe 5000 Euro geboten, so Brenner. „Keine Auskünfte über den laufenden Rechtsstreit“, lautet oft die Antwort, wenn man Fragen an die Behörde schickt.

    http://m.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/es-war-einmal-ein-ferienhof-13904154.html

  32. 30 Das_Sanfte_Lamm ,

    ja, gruselig. Was man aber im Netz über Huxley und Wells finden kann ist, dass sie keine aufrechten Warner waren sondern Teil der Machteliten, die diese Dystopien für uns entwarfen. Das macht die „Warnungen“ nicht weniger lehrreich, aber es erweitert den Blick.

    Ich kann leider keine Links in deutscher Sprache anbieten, weil ich hauptsächlich im englischsprachigen Netz stöbere. Wenn Sie aber Interesse daran haben, können Sie an dem Faden Julian Huxley UNESCO ziehen und dann purzeln Ihnen eine Menge Informationen entgegen.

    Wenngleich natürlich auch die UN Krake nicht der Beginn ist, so hilft es doch weiter, sich mit den Figuren und der Philosophie der UN zu befassen.Daran wird deutlicher, dass es wesentlich tiefer in den Kaninchenbau hineingeht als es die allgemeine Ursachenforschung 68er grün, linksversifft darstellen kann.

    Stellt man das heutige westliche Regime in diesen größeren Kontext, kommt man auch gar nicht mehr auf den Gedanken, dieses Regime würde einen Volksaufstand durch „Würdigung“ aufwerten können, es ist ja das was sie fürchten und sie würden ja ebenso handeln wie damals die SU und Hilfe von Außen ist heute ja noch viel ausgeschlossener als damals unter den Bedingungen der „Systemkonfrontation“ an deren Echtheit man zu zweifeln beginnen kann, wenn man in den Kaninchenbau weiter hinein steigt.

    Zwischen den Extremen, wie Pepis freiwilliger Aufgabe unserer alten Rechte an unserem Land, unserem Boden und Unterbergers treuherzigem Wunsch, diese (!) Eliten mögen doch bitte den ungarischen Volksaufstand „würdigen“,sollten wir denke ich damit beginnen, unsere eigenen historischen Erzählungen zu suchen und unser eigenes Gedenken zu entwickeln und wenn es auch erst mal ein kleines Flämmchen ist, dass jeder für sich, oder im kleinen Kreis entzündet.

    Es gibt kein Richtiges im Falschen – das ist einer dieser Sprüche, die obgleich Links verbreitet,richtig sind.

    Ihre Kommentare finde ich immer sehr interessant, Zeit für ein Dankeschön.

  33. Nach dem Ungarnaufstand kamen 200.000 Flüchtlinge in den Westen, davon etliche nach Deutschland und speziell nach Bayern:

    Im Unterschied zu heute, da sich viele Länder gegen Flüchtlinge abschotten, zeigten die meisten Nationen damals bei der Aufnahme der Flüchtlinge eine große Hilfsbereitschaft, sagt Frau Kiss.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/willkommenskultur-in-bayern-als-die-ungarn-hilfe-suchten-1.2649221

    Ja, natürlich! Genau für solche Menschen war die großzügige deutsche Asylgesetzgebung ja auch gedacht, und nicht für Massen Kulturfremder, die uns nur auf der Tasche liegen. Ähnliches gilt für die Flüchtlinge nach dem zerschlagenen „Prager Frühling“ und für Tschechen (und Slowaken), die auch später noch kamen, wie die Eltern des bayerischen AfD-Vorsitzenden Petr Bystron:

    Bystron wuchs in der Tschechoslowakei auf. 1987, als er 16 Jahre alt war, flohen seine Eltern mit ihm nach Deutschland und beantragten politisches Asyl.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Petr_Bystron

    Solche Menschen sind tatsächlich eine Bereicherung, und Deutschland kann geradezu stolz darauf sein, daß diese mutigen Dissidenten dieses Land für ihr weiteres Leben gewählt haben.

  34. #46 lorbas (01. Nov 2016 12:33)
    #40 Union Jack (01. Nov 2016 12:14)
    @#36 lorbas (01. Nov 2016 12:06)
    Stehe gerade auf der Leitung. Worüber?

    Migranten, Kriminalität, Probleme, Politik, AfD
    Am Sa./So. fing das an, als ob wesentlich weniger geschrieben wird als ich „normal“ observieren würde.

  35. Das ist diese urgermanische Freude am Fremdschämen. Schon der Arminius, später Hermann, der Cherusker, ist mit seiner Tat, lt. Marcelinus nicht glücklich geworden.

  36. #20 Karl Brenner (01. Nov 2016 11:28)

    Die einzige Chance bieten die europäischen Reformkräfte in Form von AfD, FPÖ, FN, Schwedendemokraten, Ware Finnen, Orban, CSU und andere.
    ——————————————-
    Den Knall noch nicht gehört ?

    Zu den Reformkräften zählst du allen ernstes
    die CSU dazu ?????????
    CSU mit AFD, FPÖ und FN gleich zu stellen ist entweder grenzenlose Dummheit oder nichtwissen !

    Dieser schleimige Hühnerhaufen , mit dem Zahn und Krallenlosen Seehofer , nennst du Reformkräfte ??
    MIT WIRD ECHT SCHLECHT WENN ICH SO WAS LESE ,
    und das von Menschen bei Pi !

  37. #42 alles-so-schoen-bunt-hier (01. Nov 2016 12:18)

    Das Wort „Volk“ wurde vom Wahrheitsministerium bereits erfolgreich entsorgt, es ist anrüchig und wurde durch das neutrale „Bevölkerung“ ersetzt. Nunmehr ist die „Freiheit“ dran. Einerseits werden die Freiheiten allerorten eingeschränkt, andererseits wird das Wort aus dem Verkehr gezogen….“

    Das knüpft eigentlich an meinen Kommentar oben an. Wir können froh sein, dass es den Sprachmagieren bislang nicht gelungen ist das Wort Volk auszupusten und bunt zu füllen. Es ist unser Wort geblieben und die panische Angst des Regimes vor dem Wort völkisch leitet sich aus der Tatsache ab, dass darin das Wort Volk in seiner Bedeutung noch verdeutlicht wird.

    Ja, auch Freiheit ist als Begriff verschwunden. Es heißt nun „Freiheiten“ und das bezieht sich auf „Rechte“, die wiederum nicht Recht bedeuten sondern Privilegien, die das Regime nach Gusto vergibt oder halt auch entzieht.

    Wir haben ein Recht an unserem Land, dass weit über dem aufoktroyierten System der vergebenen Privilegien/Rechte steht und dessen Realität wir natürlich vergessen sollen, womit wir eigentlich auch schon wieder bei den Begriffen Volk und Bevölkerung sind.

    Macht erschafft nicht das Recht, kann aber Unrecht durchsetzen, so wie die Herrschenden auch keine Völker erschaffen können, sondern nur Bevölkerungen.

  38. #62 aba (01. Nov 2016 13:03)

    Linke Professorin Annette Treibel fordert Integrationskurse für Deutsche….“

    Diese Forderung ist nur durch sprachliche Verwirrung unklar. Deutsche sollen sich in das „eine Welt“ Regime integrieren, dass, so ist die Beschlusslage, unsere Nationen abgelöst hat.

    So muss man auch den Begriff der Integration von Ausländern begreifen. Sie werden in das System integriert (Sozialkassen, Bildung, Politik, Konsum, Banken) und sollen sich auf keinen Fall unseren Traditionen und Werten anpassen, die unter dem globalistischen Regime zu Recht als störend und hemmend und schädlich, ja gefährlich identifiziert sind.

  39. #41 Union Jack (01. Nov 2016 12:12)

    OT Hamburg

    Ein Mann folgt der Frau bis zu ihrer Wohnung in Eimsbüttel und versucht dort, sich sexuell an ihr zu vergreifen.

    Der Täter … hat ein „südländisches Erscheinungsbild“, kurze dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart.
    ………………………………
    Wo liegt eigentlich Südland? Südlich von Buntland?

  40. #48 Lady Bess (01. Nov 2016 12:32)

    AUF GÜTERWAGGON ÜBERNACHTET
    ============================
    Das erinnert mich an Hobos (= amerikanische Wanderarbeiter)

  41. Für wie dumm halten sie uns?

    Unterkünfte stehen zum Teil leer, Erstsemester suchen Bleibe. Die Lüneburger Lösung: Stadt vermietet Zimmer in Containern an Studenten.

    Lüneburg. Noch vor einem Jahr wurden in vielen Kommunen in Norddeutschland Containerbauten hochgezogen, um die steigende Zahl von Flüchtlingen unterzubringen. Mittlerweile kommen sehr viel weniger Flüchtlingen – und in vielen Unterkünften bleiben Betten frei. Die Stadt Lüneburg hat auf diese Situation mit einer neuen Idee reagiert: Sie vermietet die Zimmer an Studenten. Denn jetzt zu Semesterbeginn suchen zahlreiche Erstsemester nach einer Bleibe in Lüneburg.

    Also kostenlose Wohnung mit rundum Pflege für die Illegaleingereiste, zentral gelegen in der Altstadt nah Arzt, Zahlarzt und Frauenarzt. Und die einheimische Kinder dürfen um ein Bett im Container bangen, welches der Papa zudem noch bezahlen darf

    (Am Besten über Google wegen Paywall)

    Erste Artikel

    Studenten beziehen WGs in Flüchtlingscontainern – Niedersachsen – News und Hintergründe
    Hamburger Abendblatt

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=+01.11.16+L%C3%BCneburger+Modellprojekt+Studenten+beziehen+WGs+in+Fl%C3%BCchtlingscontainern

  42. #13 Sebastian Feltel (01. Nov 2016 11:23)
    OT

    Ein Fall von „selbst schuld“ … mein Mitleid hält sich in Grenzen!

    Den Pensionsbetrieb stellten die Betreiber des Ferienhofs »Hammerschmiede« in Rechenberg zum 01. Oktober 2015 ein. Das Landratsamt Schwäbisch Hall benötigte dringend Unterbringungsmöglichkeiten für zahlreiche »Flüchtlinge« und trat an das Ehepaar mit dem Wunsch heran, einen langfristigen Mietvertrag zu unterzeichnen. Nach einigen Beratungen stimmte das Rentnerpaar dem Ersuchen zu und schloss einen über fünf Jahre laufenden Vertrag, beginnend mit dem 01. Januar 2016.

    Doch nur sieben Monate später, im August, wurde dieser Vertrag aufgehoben. Die »Flüchtlinge« hatten die Wohnungen in dem einst ausgezeichneten Ferienhof abgewirtschaftet, verwüstet und zerstört. Die lange Liste der Schäden offenbart, dass es sich um mehr als nur Abnutzungserscheinungen durch intensive Nutzung handelt. Fliesen sind mutwillig zerschlagen worden, die Teppiche sind übersät mit Brandflecken. In Vorhänge und Gardinen wurden vorsätzlich Löcher gebrannt, der Laminatboden ist aufgequollen. Die Heizkörper samt Thermostaten sind beschädigt, Armaturen, Küchenmöbel und Induktionsherdplatten sind derart ramponiert, dass sie ausgetauscht werden müssen. Mehr als drei Din-A4-Seiten hat der Anwalt des Ehepaares erfasst.

    Die Wohnungen sind total ruiniert, sagt die Dame des Hauses. »Das waren keine Gäste«. Aber nicht allein die mutwillige Be- und Zerstörung der liebevoll ausgestalteten Wohnungen sorgen für Verdruss bei dem Ehepaar. Viel schlimmer sei, dass das Landratsamt sich jetzt aus der Verantwortung stehlen wolle. Man habe damals helfen und unterstützen wollen und werde jetzt schmählich im Stich gelassen.

    Quelle: http://www.swp.de/crailsheim/lokales/landkreis_schwaebisch_hall/es-war-einmal-ein-ferienhof-13904154.html
    ###################################################
    Einfach die Fre§§e halten Ihr schei§§ Nazis. EINZELFALL!
    H.R

  43. #26 M (01. Nov 2016 11:34)
    Öttinger sagt in dem Video oben:Die chinesischen Regierungsmitglieder kämmen sich ihre Haare mit schwarzer Schuhpasta.Ein Kabaretist geht an ihm verloren.
    #####################################################
    Da kann man mal sehen, dass diese Dumme Sau aus Baden-Würtemberg keine Ahnung hat, aber davon verdammt viel. Schuhcreme in den Haaren:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pomade
    Oettinger gehört ins Heim zu seinen anderen dementen Freunden.
    H.R

  44. #7 Bernart (01. Nov 2016 11:12)

    +++++

    zum Empfang der ung. Flüchtlingen in 1956…
    ich weiss nicht, wie sich die Linken verhalten haben

    in Frankreich waren die Linken jedenfalls freundschaftlich, z.B.

    LE SANG DES HONGROIS
    par Albert Camus (octobre, 1957, Paris)
    auch auf Deutsch
    http://www.magtudin.org/Albert%20Camus.htm

    meine Bekannten und Freunde, diejenigen, die das Land verlassen mussten, berichten darüber, wie sie monatelang in geschlossenen Auffanglagern weilen mussten. Die Aufnahmelaender hatten (berechtigt) Angst vor kommunistischen Agenten… darum war JEDER verdaechtig…

    Der eine Freund (leider verstorben) wurde in DE aufgenommen, wo er in einem Maschinenbauwerk fast sofort anfangen durfte.

    Er hat über DE in Superlativen erzaehlt…

    Dann hatte die ung. Geheimpolizei ihn aufgespürt, seine Frau in einem Krankenwagen nach Ungarn entführt, worauf er zurückkehrte… war ein grosser Fehler. Er wurde als Spion der „westener“ erst zum Tode, dann als Gnade zu 20 Jahren Gefaengnis verurteilt. Davon verbrachte er 17 Jahren im Knast, wurde spaeter mit Amnesty (intern. Druck) Mitte der ’60-er befreit.

    Ein anderer kaempfte mit 16 gegen die sowj. Tanks. Er wurde in einem anderen Land aufgenommen, ich will es mit Absicht nicht verraten, wo… er hatte seine Mittelschule dort abgeschlossen und danach Wirtschaft studiert… auf Französisch von Null, spaeter lernte er noch Englisch, Deutsch… wurde zum erfolgreichen Geschaeftsmann….

    wieder andere mussten Übersee, handverlesen durch die Regierungen in Südamerika, in Australien, usw. sie spritzten auf alle Welt auseinander, heute findet man Ungaren förmlich (wie auch Deutschen) in jeder Ecke der Welt…

    man muss aufpassen, weil ein Ungarisch- sprechender bereits auch in den unmöglichsten Orten abgelauscht werden kann 🙂

  45. Ich bin selber aus österreich und es ist eine Schande, wie das ganze bisher bei uns in den Medien verschwiegen wurde, zum schämen das Ganze.

    Auf ORF hat man dann noch einen anti-österreichischen Beitrag geschrieben und gemeint, das die Hilfsbereitschaft der Österreicher in Wahrheit gar nicht so groß war als die Ungarn kamen.

    Auch das ist eine große Lüge, fragt mal die Ungarn welche geflüchtet sind, die werden euch alle sagen wie dankbar sie Österreich damals waren.

    Aber diese linke Medien Drecksgesindel, schmeißt Österreich ins Rassistische Eck.

  46. @#71 Hans.Rosenthal
    Schön zu hören, dass jemand der fremde Eindringlinge beherbergt SELBST die Zeche zu bezahlen hat. Derlei Meldungen erfüllen mich immer wieder mit Heiterkeit!

  47. es gab Zeiten, da war Österreich eine wichtige Stütze der Freiheit. Der Österreichische Rundfunk war berühmt für seine Sachlichkeit. (wie auch BBC und DW) Es war einmal… Heut haben sich auch in Österreich die Gutmenschen der Medien bemächtigt.
    Bleibt zu hoffen, daß die Wahl gut ausgeht und Hofer was tun kann.

  48. #2 Eurabier (01. Nov 2016 10:59)
    ——————-

    Da sieht man wieder, wie falsch Geschichte vermittelt wird.

    Vindobona geht auf die Keltensiedlung am Kahlenberg oder Leopoldsberg zurück, also a bissl a paar Jahrhunderte vor den Römern.

  49. #80 wien1529 (01. Nov 2016 20:44)

    +++++

    bei uns wird die Ansicht vertreten, dass die Ureinwohner Europas skytische (Verwandten-)Völker mit Hochkultur (Mykene, Kreta, usw.)waren: Kelten, Etrusken, Sabiren, usw….

    diese wurden dann durch die Römer (woher kam dieses Volk?) unterjocht und grösstenteils eingeschmolzen…= Römisches Imperium… (= EU)

    kommt es nicht irgendwie bekannt vor?

    Hilfe! Ich habe ein dejavu-Gefühl…

Comments are closed.