asyl976-20110621-18Abgewiesene Asylbewerber haben in den Niederlanden keinen Anspruch auf eine staatliche Grundversorgung. Der Staat dürfe Sozialleistungen an die Bereitschaft koppeln, die eigene Abschiebung zu unterstützen, entschied das höchste Verwaltungsgericht des Landes in Den Haag. Die konservative Regierung hatte zuvor die Unterbringung von illegalen Migranten stark eingeschränkt. Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen – und auch nur, wenn sie an ihrer Ausreise mitarbeiten. Nach Schätzungen von Hilfsorganisationen leben Zehntausende Menschen illegal in den Niederlanden (Auszug aus einem Artikel von Spiegel-online).

Nachfolgend ein „buntes“ und „weltoffenes“ Nachrichten-Potpourri:

Marokko möchte seine Talente nicht zurückhaben

35 von ihnen leben mittlerweile im Bamberger Osten unweit der Pödeldorfer Straße. Viele von ihnen belasten das Verhältnis aller anderen Flüchtlinge zu ihren deutschen Nachbarn, aber auch der Flüchtlinge untereinander. Es ist ja nicht so, dass nur beklaute Ladenbesitzer und Eigentümer von aufgebrochenen Autos betroffen wären. Auch in der Einrichtung mit derzeit 1100 Bewohnern gehören Polizeieinsätze zur Tagesordnung. Warum sind es in erster Linie Marokkaner, die so massiv auffallen? Ursula Redler, die auch Stadträtin der Bamberger Allianz ist, kennt die Probleme aus nächster Nähe und nimmt kein Blatt vor den Mund: Die Marokkaner hätten wenig bis nichts zu verlieren, sagt sie. Die Verweigerung von Sachmitteln werde achselzuckend akzeptiert. Und: „Marokkaner müssen keine Abschiebung befürchten, weil es zwischen Deutschland und Marokko kein Rückführungsabkommen gibt.“ (infranken.de)

Senegal möchte seine Fachkräfte auch nicht zurückhaben

Brisant ist die Angelegenheit indes auch für die politisch Verantwortlichen in Senegal. Schon deshalb, weil der dortige Staatspräsident Macky Sall pathetisch versichert hat, die Republik Senegal lehne es ab, dass „ihre Söhne ins Land zurückgeschickt werden“. Die geplante Sammelanhörung in Bayern fand in zahlreichen senegalesischen Medien ihren Niederschlag. „Mehr als 3000 Senegalesen aufgefordert, am Flughafen München einzutreffen, um das Land zu verlassen“, lautete eine der Schlagzeilen. In einer anderen stand in großen Lettern, es gebe zwischen den Regierungen Senegals und der Bundesrepublik Deutschland „ein Abkommen“. Und dieses ermögliche letztlich Abschiebungen im großen Stil. Die Regierung Senegals handele damit „gegen ihre eigenen Staatsbürger“. Das wurde umgehend dementiert von Sory Kaba, dem vom Staatspräsidenten eingesetzten „Direktor für Auslands-Senegalesen“. „Die deutschen Behörden“, so polterte dieser, hätten „nicht das Recht“, sich über seine Kompetenzen hinwegzusetzen. Sprich: Sie hätten nicht Senegalesen zu einer Sammelanhörung unter Beteiligung der senegalesischen Botschaft einladen dürfen, „ohne die Botschaft einzubinden“. Kenner der Zustände in Senegal rätseln nun darüber, wie ernst diese Äußerungen einzuschätzen sind. Die Exil-Gemeinde der Senegalesen sei eine politische Kraft, da sie viel Geld in die Heimat schicke. „Kollaboration bei Abschiebungen ist da schlecht angesehen“, hieß es (Süddeutsche Zeitung).

Griechischer Geheimdienst: Türkei wird 3000 „Flüchtlinge“ pro Tag schicken

Greek intelligence has disclosed that the Turkish government plans to allow 3,000 migrants to leave their shores every day to head for Greece. The detailed plans, disclosed to Greek newspaper Proto Thema, come following Turkish President Recep Tayyip Erdo?an’s threat to flood the continent with migrants if the nation’s accession negotiations to the European Union (EU) were halted (Breitbart.com).

Erdogan: Wenn Öffnung zur Erpressung wird

Erstaunlich schnell ist die öffentliche Diskussion über die Drohung hinweggegangen, die der Präsident der Türkei am 25.11.2016 ausgesprochen hat. Erdogan sagte, direkt an die Europäische Union gewandt: „Hören Sie mir zu. Wenn Sie noch weiter gehen, werden die Grenzen geöffnet, merken Sie sich das!“ Das ist nicht irgendeine rhetorische Polterei, sondern eine reale Erpressung. Erdogan droht mit einem Übergriff auf europäisches Territorium. Er droht nicht direkt mit türkischen Truppen und Panzern, sondern mit einer Grenzöffnung – für eine Migrationswelle, die die Türkei als Tor nach Europa benutzt. Für den Machthaber am Bosporus wird die Migrationswelle zum Mittel, um Europa gefügig zu machen. Wenn ein Diktator, der für sein Land eine weltpolitische Hegemonierolle anstrebt, mit einer Politik der offenen Grenze drohen kann, sollte das nachdenklich stimmen. Wurden nicht „offene Grenzen“ als Inbegriff der Humanität und als oberstes Prinzip für eine Weltordnung der Zukunft gepriesen? (Tichys Einblick).

Rassistischer Vorfall von Mohammedaner-Mädchen frei erfunden

Der Vorwurf wiegt schwer: Ein Straßenbahnfahrer soll sich im Köpenicker Ortsteil Friedrichshagen angeblich geweigert haben, eine 14-Jährige zu befördern, weil sie ein Kopftuch trug – ein Fall, der Schlagzeilen machte. Doch der Vorwurf, der geeignet ist, einen Menschen beruflich zu ruinieren, stimmt wohl nicht. Am Mittwoch hatte die Polizei in ihrer Pressemitteilung folgendes gemeldet: Eine 14-Jährige habe angegeben, sie sei am Dienstag an der Bölschestraße in eine Straßenbahn gestiegen. Der Fahrer soll sie per Lautsprecher aufgefordert haben, wieder auszusteigen, da niemand von ihm befördert werde, der ein Kopftuch trägt. Die Jugendliche habe von keinem der anderen Fahrgäste Unterstützung erhalten und sei daraufhin „verunsichert ausgestiegen“. Anschließend teilte sie den Vorfall einer Erwachsenen mit, die bei der Polizei Anzeige erstattete. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen, dem Straßenbahnfahrer drohten scharfe Konsequenzen – von der Abmahnung bis zum Rauswurf.
Inzwischen meldete sich eine Zeugin auf Facebook: Das Mädchen habe in der Tramlinie 60 mit ihrer Freundin Döner gegessen, schreibt sie. Der Bahnfahrer habe mehrfach gefordert, dass draußen gegessen wird. Daraufhin habe die Freundin ihren Döner weggepackt. „Sie hat allerdings weiter gegessen und sich nicht mal im Ansatz für die Worte des Bahnfahrers interessiert. Nachdem er sich drei Mal wiederholt hatte, meinte er, dass das Mädchen mit dem weißen Kopftuch doch bitte aussteigen solle und ihren Döner dort essen solle. Mehr war nicht.“ Die Zeugin meldete sich mittlerweile auch bei der Polizei. Nach Angaben von BVG-Sprecherin Petra Reetz deckt sich diese Darstellung mit den ausgewerteten Videoaufnahmen aus der Straßenbahn. Diese zeigen, wie die beiden Mädchen mehrmals nach oben in Richtung der Lautsprecher schauen. Laut Reetz sagte der Fahrer: „Das Mädchen mit dem weißen Kopftuch möchte doch bitte seinen Döner draußen essen.“ Der Mann hat lediglich die Beförderungsbestimmungen der BVG durchgesetzt
( Berliner Zeitung).

Mohammedaner-Terrorist wollte Kinder vergiften

Junge Salafisten verübten einen Anschlag auf einen Sikh-Tempel im deutschen Essen bei dem drei Menschen schwer verletzt wurden. Die beiden wurden zu Haftstrafen verurteilt. Doch nun kam in einem Berufungsprozess gegen Ö. heraus, dass dieser weitere schrecklichere Attentate plante, berichtet „bild.de“. Ein Brief, den Ö. zu seinem Anführer Yusuf T. schmuggeln wollte, zeigte den bloßen Horror. Mohammed fragte Yusuf: „Darf man gezielt auch Kinder töten?“ In den weiteren Zeilen beschreibt er seinen Terrorplan. Der Islamist wollte sich als Eismann ausgeben und vergiftetes Eis an Kinder verkaufen. „Dürfte ich nach Scharia das Eis mit Arsen oder Warfarin würzen oder besser Strychnin, um damit Kinder zu töten?“, fragt er. Warfarin ist ein Blutverdünner. Doch damit war sein grausamer Plan noch nicht zu Ende. Er wollte nach dem Verteilen des Gifteises ein Selbstmordattentat in einem Kindergarten machen und sich mit dem Eiswagen in die Luft sprengen. Neben den brutalen Worten zeichnete er zudem ein Bild von einem Wagen, der in ein Gebäude rast. Am Ende erkundigt sich Terrorist auch noch, ob er die Mädchen der Gegner des Propheten Mohammed vergewaltigen darf (oe24).

USA: Islam-Konvertit wollte hunderte Menschen erschiessen

Justin Sullivan plotted to kill hundreds of people in North Carolina and Virginia on behalf of the Islamic State and wanted a silencer for a gun. So he had one built from a flashlight and delivered to the Morganton, N.C., house he shared with his parents. When his parents asked what he planned to do with it, he tried to have them killed. The person he offered to pay to kill his parents and who sent him the silencer was an undercover FBI employee. Sullivan, 20, admitted his plot on Tuesday, pleading guilty in federal court in North Carolina to attempting to commit acts of terrorism (Washington Post).

Mohammedaner lehnt bei Kindsgeburt männlichen Arzt ab

Wien: Wüste Szenen haben sich jüngst im Wiener Wilhelminenspital abgespielt. Auf der Gynäkologie lag eine muslimische Patientin in den Wehen, ihr Mann verwehrte dem behandelnden Arzt aber den Zutritt zum Raum – und das nur, weil er männlich ist. „Kein Mann darf hinein, nur eine Frau“, wetterte er. Übrigens: Der Mediziner selbst ist ebenfalls Muslim. Als der zuständige Assistenzarzt vergangene Woche auf der Geburtenstation nach dem Rechten sehen wollte, wurde ihm von dem werdenden Vater der Weg in den Kreißsaal versperrt. „Kein Mann darf hinein, nur eine Frau“, sagte er nach krone.at-Infos zum Arzt. Daraufhin übernahm eine Hebamme die Geburt, wie sonst auch üblich. Alles verlief gut. Später kehrte der Mediziner zur Nachuntersuchung zurück – als zuständiger Arzt muss er zumindest dabei anwesend sein – und wieder wehrte sich der Mann vehement. Der Vater nahm den Mediziner, der selbst Muslim ist, zur Seite: „Du bist ein schlechter Mensch, so was darf man nicht, in meiner Religion steht geschrieben, dass das verboten ist!“ Dann: „In welche Moschee gehst du? Frag deinen Imam, er wird es dir bestätigen, dass ich recht habe. Würdest du deine Mutter von männlichen Ärzten behandeln lassen?“ Darauf entgegnete der Arzt: „Ja, das ist schon öfter passiert.“ Um die Situation zu entschärfen, fügte er hinzu: „Wir sind alle gute Menschen.“ Dann verließ er das Behandlungszimmer (krone.at).

Mohammedanische „Schutzsuchende“ mobben Christen

Pater Andreas Knapp arbeitet in Leipzig mit Flüchtlingen aller Religionen. Doch immer wieder stößt er auf Probleme, die gerade christliche Flüchtlinge aus dem Nahen Osten hier haben – aufgrund von Mobbing durch muslimische Mitflüchtlinge (Deutschlandradio Kultur).

Eine Hundertschaft für einen Kriminellen

Aachen: Dass eine Einsatzhundertschaft der Polizei hunderte Einsatz(über)stunden investieren muss, um in der Aachener Uniklinik die gewaltsame Befreiung eines Kriminellen zu verhindern, können viele Bürger vermutlich kaum nachvollziehen – und stellen deshalb die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Polizei und Staatsanwaltschaft dürften mit dem Ergebnis des Großeinsatzes am Montag dagegen wohl verhältnismäßig zufrieden sein. Schließlich konnte man mit der massiven Präsenz – vor der Notaufnahme standen Augenzeugen zufolge Polizisten mit Maschinenpistolen – verhindern, dass ein gerade festgenommener 22-jähriger deutscher Staatsbürger, der Mitglied eines albanischen Familienclans sein soll, von seinen Verwandten in der Klinik wieder befreit wird (Aachener Zeitung).

Urlaubsland-„Flüchtling“ möchte mehr Geld

Leipzig – Ein Asylbewerber aus Marokko hat im Bürgeramt Leipzig-Grünau für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Es gab sechs Verletzte. Abdellah A. (29) hatte am Dienstagnachmittag einen Termin bei einer für Sozialleistungen zuständigen Sachbearbeiterin (21). Da er glaubte, zu wenig Geld für seinen Lebensunterhalt erhalten zu haben, führte der Nordafrikaner zunächst eine leidenschaftliche Diskussion mit der Stadtbediensteten. Als die Frau auf seine Argumente nicht einging, zog Abdellah A. plötzlich eine Flasche mit Reizgas aus der Jacke und griff damit die Sachbearbeiterin an. Anschließend rannte er aus dem Bürgeramt (Tag24.de).

Wegen Zwangsehen: Immer mehr Frauen in Deutschland wollen vor ihren Familien fliehen

Seit 2013 setzt sich die Münchner Hilfsorganisation „Imma“ mit ihrer Fachstelle „Wüstenrose“ gegen die Zwangsverheiratung von jungen Frauen und Mädchen ein. Seither werden die Betroffenen vor allem in Beratungsgesprächen unterstützt. Ihre Zahl hat sich von 2013 bis 2015 verdoppelt, wie Geschäftsführerin Sabine Wieninger im Gespräch mit FOCUS Online erzählt: „Zwischen 2013 und 2015 ist die Zahl der von uns betreuten Fälle von 95 auf 187 pro Jahr gestiegen. Es handelt sich mehrheitlich um Frauen zwischen 18 und 25 Jahren, die unsere Hilfe suchen. Sie stammen meist aus Afghanistan, der Türkei und dem Irak.“ ( Focus-online).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

95 KOMMENTARE

  1. Konsequent und genau die richtige Reaktion für Asylbetrüger und Scheinasylanten.

    Blöd für uns hier in Deutschland. Die in den Niederlande abgewiesene Asylschmarotzer werden sich auf den Weg ins Asylbetrüger-Paradies der irren deutschen Kanzlerin machen.

    Merkels Gäste wird hier Vollversorgung all inklusive geboten. Großzügiges lebenslängliches Taschengeld, Krankenversicherung, schicke neugebaute warme Wohnungen, Vollverköstigung und sogar noch vom deutschen Steuerzahler finanzierte Animationsveranstaltungen wie z.B. Tanzkurse für islamische Kopftuchträgerinnen oder Flirtkurse für afrikanische Vergewaltiger.

    Merkel hat aus Deutschland ein Irrenhaus gemacht.

    🙂

  2. So richtig pervers wird es aber erst wenn Merkels Gäste nach der Anerkennung des Asylantrages erst Mal vier Wochen Urlaub machen in dem Land wo sie so ganz arg verfolgt und traumatisiert worden seien.

    Merkels Gäste tanzen den naiven Gutmenschen-Deppen auf der Nase. Asylbetrüger und Scheinasylanten lachen sich doch über die dummen Deutschen tot.

    Diese ganze rotgrüne Asyl-Ideologie ist eine unglaubliche Verarschung der einheimischen Bevölkerung, kostet tausende von Milliarden Euro Steuergelder und wird hier unsere Freiheit und unseren Wohlstand zerstören.

    🙂

  3. An den undankbaren Neger im Titelbild.

    So viel ich weiss gibt es in Afrika Bargeld, aber leider nur gegen Arbeit.

  4. In Deutschland läuft das anders: Da bestimmen Merkel, Kauder, Gabriel und Stegner, dass das alles AfD-Programm ist, und sie das nicht wollen.

    Nach einem Jahr lullt die oberste der Exekutive das Volk ein, sie hätte wohl einen Fehler gemacht und jetzt müsse die „Basis“ ihr wieder helfen. Und dann werden Scheingesetze gemacht, welche das Volk weiter einlullen.

    Ich frag mich immer, wer steuert Merkel?
    Wer telefoniert mit ihr, wer berät sie, wer ist ihr Ansprechpartner? Wer schreibt ihre Reden?
    Auf wen hört sie?
    SPRICH: Wo ist die Schaltzentrale für das deutsche Volk?

  5. Erdogan, Sie können noch so viele Mohammedaner schicken wie Sie wollen aber das wird Ihnen in Ihrem turkmohammedanischen Süperreich nicht viel nützen, denn:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article160055867/Erdogan-bittet-sein-Volk-um-Gold-und-Devisen.html

    Um den Kursverlust der türkischen Währung zu stoppen, ruft Erdogan dazu auf, Devisen in Lira zu tauschen.

    Importwaren haben sich seit 2000 um das Vierfache verteuert, das birgt mächtigeb politischen Sprengstoff und das gane „Iwrtschaftswunder“ des Mohammedanser Erdogan ist auf auf Pump finanierte Infrastrukturprojekte gegründet.

    ….

    Hinzu kommen eine jährliche Inflationsrate von zuletzt sieben Prozent, eine chronisch negative Leistungsbilanz, weshalb die Ratingagentur Moody’s türkische Staatsanleihen bereits im September auf Ramschniveau senkte.

    Seit den Protesten auf dem Gezi-Platz, mit denen die autoritäre Entwicklung des Erdogan-Regimes vor den Augen der Weltöffentlichkeit deutlich wurde, hat die Lira übrigens satte 35 Prozent gegenüber dem Euro und satte 46 Prozent gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren.

  6. Der Staat dürfe Sozialleistungen an die Bereitschaft koppeln, die eigene Abschiebung zu unterstützen, entschied das höchste Verwaltungsgericht des Landes in Den Haag.
    ++++
    Solch ein Gerichtsurteil in Deutschland würde beim linksgrünen Schweinsgesindel Pack mit Merkel an der Spitze in Deutschland zu Kreischattacken führen.
    Claudia Roth würde außerdem eine zusätzliche Empörungswarze bekommen.
    Und Merkels Geiferabflußrinnen im Mundwinkelbereich würden sich weiter vertiefen.

    http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/wp-content/uploads/2016/01/cr-dumm.png

    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/merkel_mund.jpg

  7. Der Merkel-Gast und Scharia-Asozialer der in Bochum in zwei verschiedene Fällen Frauen vergewaltigt und fast getötet hatte hat sich jedes mal Chinesinnen ausgesucht.

    Auch der Hackebeil-Asylant in Würzburg hat bei seinem moslemischen Bereicherungs-Dschihad im Nahverkehrszug sich eine chinesische Familie ausgesucht.

    Das kann kein Zufall sein!

    🙂

  8. Das ist sehr schade, gerade für Marokko. Alles Hirnchirurgen, Atomphysiker, Maschinenbauer und Automationstechniker – und sie wollen diese Landsleute nicht zurück.

    Wie wär’s mit den USA? Da ging doch lange Zeit dieser Braindrain hin?

  9. Wichtige Handlungsganweisung an alle PI-Leser:

    Silvester steht vor der Tür und kein Polizist wird wohl zuhause feiern können, denn das ganze Land wird nach dem islamischen Pogrom des letzten Jahreswechsel unter Alarmbereitschaft stehen, damit nicht noch mehr Marias vergewaltigt und ermordet werden.

    Der Kölner Tahrirplatz vor dem Hauptbahnhof wird sicherer sein als Stuttgart-Stammheim in den 1970ern.

    Aber nicht alle Plätze werden bewacht werden können, nicht jede Seitengasse in Herne, Attendorn, Kleve oder Altenessen.

    Islamische Gruppenvergewaltigungen werden wohl wie letztes Jahr von Polizei, NRW-Innenministerium, DüsseldorferInnen Staatskanzleri und Lügen-WDR vertuscht werden.

    Daher:

    Meldet PI alle islamischen Gewaltakte der Silvesternacht um so eine Gegenöffentlicht zu Reschke-ARD und Lügernpresse zu schaffen, damit alle Welt sieht, wie verrottet #Merkeldeutschland geworden ist!

    Ich werde dies die nächsten Wochen regelmäßig posten, vielleicht kann PI aus dem Aufruf auch einen Thread machen!

    Auf dass viele Marias, Jennys, und Sophias den Jahreswechsel in #Merkeldeutschland überleben werden!

  10. Es heißt doch immer, „Fluchtursachen bekämpfen“.
    Wenn also die Leistungslose Anwesenheitsprämie weg fällt, ist schon einmal eine Fluchtursache beseitigt.

  11. #1 Wolfenstein (07. Dez 2016 07:50)

    Merkel hat aus Deutschland ein Irrenhaus gemacht.
    ————————————————

    Ganz richtig. Aber die irren Deutschen sitzen mittendrin und bejubeln die Merkel.
    Die wählen nächstes Jahr auch alle wieder CDU,SPD, Grüne und Linke.
    Die AfD liegt bei läppischen 15%.
    Und nach der Wahl, wenn die Wahrheit ans Licht kommt und es zu massiven Steuererhöhungen sowie Sozial- und Rentenkürzungen kommen wird, wird das Geheule wieder groß sein.
    Aber keiner dieser Blockparteienwähler tut mir leid.

  12. Elendes parasitäres Gesindel! Geht dahin wo ihr hergekommen seid! Langsam haben alle die Schnauze voll von diesem unterbelichteten Steinzeitgesocks…

  13. Sehr gut.
    Das wird alles noch in Deutschland kommen.
    Die Deutschen brauchen nur noch mehr Schmerz.

    Gestern waren 122 936 Besucher bei PI.

  14. Drei moslemische Jugendliche heute wegen dem Anschlag auf das Sikh-Gebetshaus vor Gericht.

    Die Scharia-Moslems wurden in Deutschland geboren und hier sozialisiert. Und trotzdem wollen sie hier ihre Affen-Scharia mit Bomben durchsetzen.

    Das sind die gleichen Moslems, die auch deutsche Kleinkinder mit Eis vergiften und dann sich in Kindergärten in die Luft sprengen wollten.

    Die rotgrünen Irren haben mit der Aufnahme von Millionen Moslems Deutschland zu einem großen Schlachtfeld gemacht. Aber das Abschlachten und das Vergewaltigen von nach dem Koran minderwertigen und unreinen Ungläubigen hat noch nicht mal richtig Fahrt aufgenommen.

    🙂

  15. Ein erster einfach durchzuführender logischer Schritt. Es ist doch völlig absurd daß ausreisepflichtige Illegale hier nicht nur mit Kost und Logis sondern auch noch mit Geld versorgt werden.

  16. Eurabier (07. Dez 2016 08:08)
    Meldet PI alle islamischen Gewaltakte der Silvesternacht um so eine Gegenöffentlicht zu Reschke-ARD und Lügernpresse zu schaffen, damit alle Welt sieht, wie verrottet #Merkeldeutschland geworden ist!
    ____________________
    Ganz genau!Argumente statt Lügen(presse)!

  17. #6 Integrationsmärchen (07. Dez 2016 08:01)
    In Deutschland läuft das anders: Da bestimmen Merkel,

    Früher dachte ich USA, heute denke ich eher Saudis.

  18. Der Deutschlandfunk hat, wie die Tagesthemen am Samstag, NICHTS über den Mord an Maria L. berichtet, auch am Sonntag nicht-
    jetzt auf einmal, nachdem daily mail und Washington Post etc. „überregional“ berichtet haben, klinken sie sich auf einmal ein; ich möchte alle hier ersuchen, diesem zwangsfinanzierten GEZ-Funk Beschwerdemails zu schreiben, da der Rotfunk auch zu Silvester NICHT berichtet hatte.

    Im Übrigen bemerke ich, dass den Schwätzern, die im Radio zu Wort kommen, überhaupt nichts mehr einfällt als dümmlich verallgemeinernde Allgemeinplätze, die Kritiker der verfassungswidrigen Politik diffamieren. Die Hilflosigkeit tritt mit jedem Tag deutlicher zutage- nur sehr, sehr schlimm, dass man jeden Tag daran erinnert wird, dass die Macht im Land in den Händen von absoluten Idioten liegt.

  19. Mit der Asylflutung Deutschlands mit Millionen von bildungsfernsten und meist männlichen Scharia-Asozialen durch die irre Kanzlerin wurde eine Abwärts-Spirale in Richtung Drittes Welt Land in Bewegung gesetzt.

    🙂

  20. Es hat jetzt zwar nicht viel mit diesem Thema zu tun, aber es nervt mich schon lange.

    Momentan wird in den Lügenmedien täglich verbreitet, dass sich die Statistik beweist, es gäbe genauso viele deutsche Straftäter wie ausländische.

    In der Statistik wird aus einem deutsch Türken dann auf einmal ein Deutscher.

    Kommt es dann zum Prozess, wird der Asylbonus vergeben .

    So Taten hat es ja immer schon gegeben und der Deutsche mit libanesischen Wurzeln wird nur nebenbei erwähnt

  21. Es wird weiterhin keine Obergrenze geben, es wird weiterhin keinen effektiven Grenzschutz geben, es wird weiterhin jeder ins Land gelassen, der kommen will, es wird weiterhin das Leben der einheimischen Bevölkerung bewusst und vorsätzlich aufs Spiel gesetzt. Eigentlich ist es unglaublich was sich gerade hier in Deutschland abspielt!

  22. #22 eigenvalue (06. Dez 2016 17:46)

    Sigmar Gabriel hat zwei Töchter. Eine ist 1989 geboren, die andere 2012.

    Gibt Papa Gabriel den beiden (ok, eine ist noch nicht ganz so weit) dieselben Ratschläge mit für den nächtlichen Heimweg wie „bevor der erste Flüchtling aus Afghanistan“ das Land der schon länger hier lebenden erreicht hat?

    Bestimmt, oder? Hat sich ja seitdem nix verändert hier im Land der schon länger hier lebenden.

    ANDERES THEMA DOCH IMMER AKTUELL

    wir gehen davon aus dass Politiker sind wie wir – die normalen Familiennväter

    das stimmt nicht – den politikern geht die Familie nämlich am Arsch vorbei

    Merkel – ohne Familie

    von der Leyen – 10 oder 15 Kinder – glaubt Ihr die kümmert sich darum ?

    lest mal die story von Kohl junior – Kohl war das gleiche Schwein

  23. Neues aus der Messe(r)-Stadt Hannover

    Immerhin weiß man schon das Alter des Täters!

    Immer schön die Invasoren auf die Mehrfamilienhäuser verteilen, so bekommen gleich alle Schlafmichel einer Straße mit, welchen Abschaum ihnen die Blockparteien in ihr Zuhause gesetzt haben.

    .

  24. Als einziger Ausweg hilft Abschrecken, verderben, vermiesen. Es ist sogar sehr billg, die wieder loszuwerden, wenn man folgende Schritte beachtet:

    – Unterbringung nur noch in Massenunterkünften unter Einhaltung strenger Auflagen, (z. B. Residenzpflicht, Ausgangsverbot ab 21: Uhr, Schutzzäune/-mauern) – Kosten für Schäden an staatlichen Einrichtungen sind von allen Insassen zu tragen
    – auch nach stundenlangem Anstehen bekommen die bestenfalls Schweinefleischgerichte nach westfälischer Hausmacher Art.
    – das „Taschengeld“ wird ersatzlos gestrichen, die bekommen ja schließlich genügend Sachleistungen auf Kosten der Steuerzahler
    – Asylanträge/-Verfahren dauern im Durchschnitt 6 Jahre und Einsprüche sind nicht mehr möglich
    – der Familiennachzug wird ersatzlos gestrichen, die Damen und Herren anderer Länder müssen sich somit wieder selbst auf den Weg machen; sonst ist es ja keine Flucht.
    – Abschiebungen haben damit Vorrang vor allem anderen und können jederzeit erfolgen; es soll sich hier doch keiner zu wohl fühlen
    – illegale Grenzübertritte werden mit einem Bußgeld im Devisenwert von 500,- € geandet; jeder von denen bringt durchschnittlich Bargeld im Werte von 2000,- € mit ; ist das vorhandene Geld weniger wert, werden Landsleute in direkte Haftung genommen/zwangsverpflichtet (nennen wir es bail-in)
    – Sondergenehmigungen sind ausgeschlossen

    Dies alles sorgt dafür, dass unser Land bald nicht mehr von Wilden Horden überrant wird – versprochen!

  25. Mann bei Streit in Vahrenwald niedergestochen

    Bei einer Auseinandersetzung in dem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Vahrenwald ist am Dienstagabend ein 49-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt worden. Ersten Informationen zufolge rammte ihm ein anderer Mann ein Messer in den Bauch. Der mutmaßliche Täter konnte fliehen.

    Hannover
    . Ein Streit zwischen zwei Männern in einem Mehrfamilienhaus in Vahrenwald hat am Dienstagebend die Kriminalpolizei auf den Plan gerufen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde einer der Männer durch einen oder mehrere Messerstiche im Bauch verletzt. Der 49-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik und musste dort notoperiert werden. Der mutmaßliche Täter, der 42 Jahre alt sein soll, flüchtete.

    Die Männer waren gegen 20.20 Uhr im Treppenhaus eines Gebäudes im Karl-Imhoff-Weg aneinander geraten. Der Grund für die Streitigkeiten ist noch nicht bekannt. Im Verlauf des Konflikts soll einer der 42-Jährige ein Messer gezogen und seinem Gegenüber die lebensgefährlichen Verletzungen zugefügt haben.

    Ein Zeuge wurde auf den Tumult im Treppenhaus aufmerksam. Er informierte die Polizei. Als die Beamten am Wohnhaus eintrafen, war der mutmaßliche Messerstecher bereits geflüchtet. Dennoch suchten die Polizisten die nähere Umgebung des Tatorts ab. Insbesondere untersuchte die Kripo mehrere Garagendächer.

    #23 Marie-Belen (07. Dez 2016 08:31)

    Fortsetzung:
    Jedoch stießen sie dabei weder auf den Flüchtigen noch auf eine mögliche Tatwaffe.

    Die Beamten ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Fahndung war am Abend noch nicht abgeschlossen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mann-in-Treppenhaus-von-Mehrfamilienhaus-in-Vahrenwald-niedergestochen

  26. Diesen Weg halte ich für die wirkungsvollste Möglichkeit, solche speziellen Asylbewerber wieder los zu werden. Das Ganze sollte aber grundsätzlich auch für Asylbewerber in der Entscheidungsphase gelten.
    Erst anerkannte Asylberechtigte sollten dann ein Recht auf normale Sozialleistungenerhalten.

    Das Ganze muss natürlich gepaart sein mit einer ordentlichen Grenzkontrolle inkl. Erfassung und ggf. Internierung. Zusätzlich sollte bei der inneren Sicherheit mehr getan werden um die anderen Arten des Gelderwerbs zumindest erheblich zu erschweren.

    Einwanderung sollte nicht versteckt über das Asylrecht stattfinden, sondern über ein reguläres Einwanderungs-/Ausländergesetz mit „Green-Card“, Punktesystem und/oder ähnlichen Möglichkeiten und sollte Menschen, die mit anpacken wollen, aus aller Welt nach Deutschland locken und nicht nur Übermenschen aus dem nahen Osten.

  27. Wurzellos löst Du Dich von Deinem Stamm los und weiß nicht wo Du hinpflanzen kannst, weil Du nicht weiß, dass man ohne nix was Aufbauen kann, geh in einem Land wo der Fortschritt nicht gibt!

  28. #14 Wolfenstein (07. Dez 2016 08:19)

    Im Gegensatz zum „Bombenanschlag“ mit einem Böller auf einen Mohammedanertempel in Dresden hatte das Reschke-Lügenfernsehen nichts über den echten Bombenanschlag der drei Hannelore Kraft-Mohammedaner auf das Gebetshaus der Sikhs im Kalifat NRW berichtet, wohl, weil Bombenanschläge von SPD-wählenden Mohammedanern auf Sikhs keine „überregionale Bedeutung“ haben!

    Lügenpresse, halt die Fresse!

  29. #27 Der Kaiserschmarren (07. Dez 2016 08:33)

    Dreimal darf geraten werden, was für Männer das wohl sein mögen.

    Mohammedaner mit illegalem Schröder-Pass sind SPD-Wähler!

    Daher kein Fahndungsaufruf….

  30. #20 PackEr (07. Dez 2016 08:29)

    Momentan wird in den Lügenmedien täglich verbreitet, dass sich die Statistik beweist, es gäbe genauso viele deutsche Straftäter wie ausländische.
    ———————————————–

    Ja das stimmt sogar!
    Nur: wenn man bedenkt, dass es (noch) 5mal mher Deutsche als Ausländer gibt, dann wird klar:

    Die Migranten sind 5 mal so häufig kriminell wie Deutsche.
    Wir haben es also hier tatsächlich mit dem kriminellen Abschaum der Herkunftsländer zu tun!

  31. Acht Jahre nach Mannchl sind die Nazi-Terroristen immer noch untergetaucht! 🙂

    https://regiowiki.pnp.de/index.php/Attentat_auf_Alois_Mannichl

    Das Attentat auf Alois Mannichl ereignete sich am 13. Dezember 2008. Der damalige Passauer Polizeidirektor wurde dabei schwer verletzt. Die Tat sorgte international für großes Aufsehen, da ein rechtsextremistischer Hintergrund vermutet wurde.

    Drei Wochen nach der Tat übernahm das LKA die Ermittlungen, in deren Zug sich immer mehr Ungereimtheiten rund um das Tatgeschehen offenbarten und über einen familiären Hintergrund der Tat spekuliert wurde. Je länger die Ermittler im Dunkeln tappten, desto wilder schossen die Spekulationen diverser Medien ins Kraut. Immer wieder wurden Zweifel daran laut, ob hinter der Tat tatsächlich ein Racheakt aus Neonazi-Kreisen steckt. Monate nach dem Attentat zweifelten selbst die Ermittler daran, ob das Attentat jemals aufgeklärt werden würde.

    Rund acht Monate nach dem Anschlag auf Alois Mannichl ging der 20 Mann starke Rest der ehemals 50 Ermittler umfassenden Sonderkommission zurück in seine Dienststellen beim Münchner Polizeipräsidium und im Bayerischen Landeskriminalamt (BLKA). Die Sonder-Fahner sind am 14. Juli 2009 aus Passau abgerückt.

  32. …und wir brauchen flyer

    die verteilen wir überall – geschrieben in Arabisch

    FREUNDE kommt alle nach Berlin

    hier gibt es einen Mercedes
    willige blonde Frauen
    und ein Haus

    KOMMT ALLE NACH BERLIN

    wer macht uns diesen flyer

    ich würde selbst 1000 € spenden und verteilen

  33. Illegale haben auch hier keinen Anspruch, werden aber trotzdem versorgt. Legal, illegal, scheißegal. Früher war das das Mantra der hippen jungen Spießer- und Rechtsstaat-Hasser. Heute sind diese am Ruder. Hat jemand bemerkt, wie das zugegangen ist?

  34. Ich habe gerade einen schönen Kommentar gefunden, den ich nicht vorenthalten möchte:

    https://www.hna7.de/klartext/kommentar-zum-mord-an-einer-jungen-frau-in-freiburg-durch-einen-fluechtling-7047837.html#idAnchComments

    lady d’arbanville • vor 17 Stunden

    Die wahren Populisten sind diejenigen, die ständig und reflexartig mit den Finger auf andere zeigen und jene Populisten nennen.
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt nennt er sich nicht Faschismus sondern Antifaschismus“. Das erkannte schon seinerzeit Ignazio Silone.

    17.01.2015 – die Tagesschau berichtet über den Mord am Eritreer Khaled Bahray. Sie berichtet über eine Großdemo, weil die Menschen „befürchten die Tat könnte rassistisch motiviert“ sein. Am Ende stellt sich raus, dass diese Befürchtung falsch war. Hassan S., ein Landsmann, hatte ihn umgebracht.

    04.12.2016 – die Tagesschau berichtet nicht über den Mord an Maria L. Sie begründet es damit, dass die Tat nur lokal sei.

    Ist das nicht Rassismus? Einen ermordeten Eritreer als wichtiger zu betrachten als eine Deutsche.

    Ansonsten: Wie viele Deutsche und Flüchtlinge starben hierzulande durch Flüchtlinge und wie viele Flüchtlinge durch Deutsche?
    Hört auf mit euren faulen Parolen „bedauerliche Einzelfälle“.

  35. Ein Ausländerin angestellte, nach einem Monat schwanger, wir haben alles bezahlt, nach der Geburt durfte sie ihr Kind mit zur Arbeit nehmen, wir haben ihr zur Kündigung 10 Arbeitstage geschenkt aber wir haben ihr EINEN Tag zu früh gekündigt und jetzt dürfen wir noch einen Monat nachzahlen. Dieser Dame habe ich jetzt im Keller einen Arbeitsplatz für den zusätzlichen Monat eingerichtet und daneben stehen mehrere Säcke Kartoffeln, Arbeitsbeginn 6.00Uhr.

  36. #30 Andreas Werner (07. Dez 2016 08:35)

    Ja das stimmt sogar!
    Nur: wenn man bedenkt, dass es (noch) 5mal mher Deutsche als Ausländer gibt, dann wird klar:

    Die Migranten sind 5 mal so häufig kriminell wie Deutsche.
    Wir haben es also hier tatsächlich mit dem kriminellen Abschaum der Herkunftsländer zu tun!

    __________

    In der Schweiz gibt es konkrete Statistiken (Bundesamt für Statistik) welche im grossen und ganz sicher auch auf Deutschland zutreffen (publiziert von 20 Minuten).

    Moslemanteil in der Bevölkerung: ca. 4.9%
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/12178273

    Moslemanteil in den Gefängnissen: ca.50%
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Das-lernen-Gefaengnis-Mitarbeiter-ueber-den-Islam-11950081

    Natürlich hat der Glauben nicht mit der Kriminalität zu tun 😉

  37. Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen – und auch nur, wenn sie an ihrer Ausreise mitarbeiten.

    Eine wunderbare Idee, von der sich andere Länder (ganz besonders Deutschland) eine dicke Scheibe abschneiden können.

    Das sollte am besten auf EU-Ebene beschlossen werden.

    „Make Europe great again“

  38. Armutsrentner kriegen keine 600 Euro im Monat, weil dem Lumpensystem eine würdige Mindestrente ohne viel Bürokratie und Schikane „zu teuer“ ist, aber für fremde Beutegreifer fließen Milliarden.

    Was für eine Lumperei – raus aus den Parlamenten mit den Altpartei-Bonzen und raus aus dem Land mit Asylbetrügern!

  39. http://www.all-in-de. veröffentlicht einen Bericht der Polizei Kempten:
    Am Montag, den 5.12., gegen 21.30 Uhr, pöbelte eine Gruppe junger Männer wahllos vorübergehende Passanten an.
    Anschließend traf die Gruppe auf zwei junge 17 und 19 Jahre alte Frauen, die direkt angesprochen wurden.
    In Folge beleidigte ein 16jähriger Afghane die 19jährige als „Schlampe“ und verpasste ihr einen Fußtritt gegen die Hüfte.
    Die hinzu gerufene Polizei konnte weiteres unterbinden.
    Gegen den 17jährigen Afghanen aus dem Unterallgäu besteht ein Haftbefehl wegen Beleidigung, Körperverletzung und Drogenbesitz.
    Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert.
    Mein armes Bayern, was machen sie aus dir? 🙁

  40. Marokko möchte seine Talente nicht zurückhaben

    „Da muss man mit Marokko eben auch mal über andere Themen sprechen, über das Thema wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe“.

    Wolfgang Bosbach bei Bettina Böttinger in der Sendung „Ihre Meinung“.


  41. Polizei Essen
    POL-E: Essen: Mordkommission ermittelt nach mutmaßlichem Tötungsdelikt- 23- jähriger Syrer tot in seiner Wohnung aufgefunden
    07.12.2016 – 07:38

    Essen (ots) – 45147 E.- Holsterhausen: Einen vermissten 23- jährigen Mann aus Syrien fanden Rettungskräfte gestern Abend (Dienstag, 6. Dezember, kurz nach 20 Uhr) tot in seiner Wohnung an der Gemarkenstraße. Die Gesamtumstände weisen auf ein Tötungsdelikt hin. Noch am Abend übernahm eine Essener Mordkommission die Tatortarbeit und die weiteren Ermittlungen. Die Polizei wird im Laufe des heutigen Tages nach berichten.

    Wie kann jemanden als vermisst gelten wenn sie in der ihnen zugewiesenen Wohnung liegen?

    Ich hoffe, dass der Täter wahrscheinlich ein Björn-Thoben Ulysees bald von der Polizei gefasst werden kann.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3504207

    Nach über 300 Mörder, tausenden Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Kinderfickereien, brutalen Überfällen an junge Frauen und Rentner, antanzende Diebstähle, Sexualdelikten in Schwimmbädern hat die Stuttgarter Zeitung die Dreistigkeit so einen Bericht zu veröffentlichen:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-und-kriminalitaet-schwere-straftaten-von-fluechtlingen-selten.936e169e-b200-4792-b954-fa3bfa98116d.html

    Die Redaktion ist hier erreichbar:
    newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

  42. Wir müssen unbedingt die rotgrünen Sprechverbote, die unsäglichen linken Dogmen und auch die irren Tabus der rotgrünen Spinner aufbrechen und bloßstellen.
    Ein guter Weg die krude rotgrüne Multi-Kulti-Irren-Ideologie zu bekämpfen ist ganz offen die Widersprüche der rotgrünen Seifenblasen z.B. zum „friedlichen“ Islam oder die angeblichen Fachkräfteschwämme der Asylflutung mit Millionen von Scharia-Asozialen offen anzusprechen.
    Und PI weiterempfehlen, wo es nur geht.

  43. OT
    31-Jähriger sticht im Streit mit Messer auf Mann ein
    Nach Feststellung seiner Personalien konnte er wieder nach Hause. Gegen ihn wird ermittelt.
    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208906745/31-Jaehriger-sticht-im-Streit-mit-Messer-auf-Mann-ein.html

    ANKOMMEN
    Ein Wegbegleiter für ihre
    ersten Wochen in Deutschland

    Verstehen, wie Deutschland funktioniert, ist Grundlage für ein gutes Miteinander. Jeder Mensch hat die gleichen Pflichten und muss sich an das deutsche Gesetz halten. Aber: Jeder hat auch die gleichen Rechte. Sie lernen in der App die Regeln dieses Landes kennen und erfahren worauf Sie achten müssen. Lassen Sie sich darauf ein! Und fangen Sie gleich an…

    https://ankommenapp.de/

  44. Eurabier (07. Dez 2016 08:08)
    Meldet PI alle islamischen Gewaltakte der Silvesternacht um so eine Gegenöffentlicht zu Reschke-ARD und Lügernpresse zu schaffen

    Sehr guter Vorschlag. Ich werde das im ganzen Bekanntenkreis weiterverbreiten. Auch mit der Bitte, Vorkommnisse mir per Mail zukommen zu lassen, da leider doch einige immer noch nicht PI lesen wollen. Ich werde es dann einfach an PI weiterleiten.

  45. …ich frage mich soeben welche Auswirkungen auf die Bevölkerung nur EINE Tagesschau im dt. Lügenfernsehen mit dem Inhalt des o.a. Artikels hätte…

  46. Schön, Europa und Deutschland mit seinen pseudohumanen Werten haben nichts anderes verdient. Humanität wird nur dem gewährt, der sich einbringt, etwas zur Gemeinschaft beiträgt. Dies ist bei mindestens 98 % dieser Primitivlinge, egal, welchen Geschlechts (hier wird immer nur gegen den männlichen Teil dieser Parasiten gewettert) der Fall. Humanität im eigenen Land gibt es nicht, zumindest in Deutschland nicht. Wie das in anderen Ländern ist, kann ich nicht wirklich beurteilen, aber im eignen Land schon.

  47. #27 Der Kaiserschmarren

    Ich empfehle Gutmenschen, nach Sonnenuntergang mit der U-Bahn von der Warschauer Straße zum Herrmannplatz zu fahren. Alternativ zu Fuß bis zur Wiener Straße (man muss dabei auch durch den Görlitzer Park).

    Die Gutmenschen aus meinem Freundeskreis, die im Jahr vielleicht für ein paar Tage Berlin besuchen, fahren aber allesamt mit dem Taxi vom Hotel zu Sehenswürdigkeiten oder Veranstaltungen. Wenn ich das Thema Kriminalität anspreche, werde ich belehrt, dass das doch alles nicht so schlimm wäre! Ihnen wäre jedenfalls noch nie etwas passiert.

    Ich musste vor ein paar Wochen mal wieder nach Neukölln, wo ich vor rund 20 Jahren mal wohnte – es ist absolut unerträglich. Zum Glück war ich vor Sonnenuntergang wieder raus.

  48. Falls es noch niemandem aufgefallen sein sollte: Der von PI verlinkte Spiegel-Artikel datiert vom 26.11.2015, ist also schon ein paar Tage alt!

  49. Allein schon die Forderung des Schwarzen auf seinem Plakat zeugt von ungeheuerlicher Respektlosigkeit und Unverschämtheit. Manche Flüchtlinge benehmen sich so, als ob sie einen Anspruch darauf hätten, dass ihnen die gebratenen Tauben ins Maul fliegen müssten.
    Das unterscheidet sie übrigens ganz wesentlich von den damaligen Flüchtlingen der ostdeutschen Gebiete nach dem WK II.
    Die Holländer machen das genau richtig. Ich vertrete schon lange die Auffassung, dass alle Flüchtlinge eigentlich nur Sachleistungen erhalten dürften, vllt noch ein kleines Taschengeld. Aber dann hätten wir bestimmt mehr als die Hälfte der Probleme nicht in unserem Land. Durch die Gewährung von Geld sind wir zu einem außerordentlichen Flüchtlingsmagnet geworden und das muss unverzüglich beendet werden.

    Anlässlich der Straftaten von Freiburg und Bochum erklärte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei: „Die Taten sind abscheulich und grausam, aber daraus einen direkten Zusammenhang zu der Flüchtlingswelle herzustellen, missbraucht die Opfer ein zweites Mal. Wir hatten im Jahr 2015 über 7000 Vergewaltigungsfälle, das war die niedrigste Zahl seit 2001“.

    Ich finde eine solche Aussage eine Ungeheuerlichkeit. Sie relativiert völlig zu Unrecht die Straftaten von sog. Schutzsuchenden und den laxen Umgang mit ihnen. Und wenn man schon die Statistik bemüht, dann sollten auch die aktuellen Zahlen des Jahres 2016 Berücksichtigung finden. Gefühlt wiegt jede Straftat von Flüchtlingen doppelt so schwer, weil man immer sagen kann, hätten wir die nicht reingelassen, dann wäre das erst gar nicht passiert.

  50. #14 Wolfenstein (07. Dez 2016 08:19)
    +++ Drei moslemische Jugendliche heute wegen dem Anschlag auf das Sikh-Gebetshaus vor Gericht.

    Die Scharia-Moslems wurden in Deutschland geboren und hier sozialisiert. Und trotzdem wollen sie hier ihre Affen-Scharia mit Bomben durchsetzen.
    ——-

    Der Anwalt der ‚rechtgläubigen‘ Intoleranten sagt übrigens, „die Bombenzündung sei ohne Tötungsabsicht erfolgt.“ Um das zu verstehen muss man Verteidiger sein …

  51. Wenn ich den undankbaren Afrikaner mit diesem Plakat sehe wird mir übel!

    Wo glaubt der wo er ist? Sieht so afrikanische Dankbarkeit aus?

  52. Langsam werden die Dummen schlau:
    „….Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen – und auch nur, wenn sie an ihrer Ausreise mitarbeiten……“ Dann wären nämlich Drogenkäufe auch nicht mehr möglich!!!

    Alle Geldauszahlungen, zuletzt für ihre teuren Handys, sollten als erstes eingestellt werden, damit sie nicht noch alle ihre Bekannten und Verwandten aus aller Herren Länder damit anlocken können! Und Geldüberweisungen, Gelder stammend letztlich aus dem Topf deutscher Steuerzahler, bei privaten Geldüberweisungsstellen wie Western Union sollten für sog. Flüchtlinge ebenso nicht gestattet sein, Devisen aus „Unterstützungsgeldern“ ins Ausland zu schaffen!

    Diejenigen, die noch nicht von den talentierten neuen Fachkräften geschädigt wurden, sind unterdessen damit beschäftigt, ihre Handtaschen festzuhalten, sich vor Ansteckung mit KRÄTZE, LÄUSEN, TBC und anderem in den Öffentlichen und in Kaufhäusern oder Restaurants zu schützen. Die Fußgänger sind mit Schutzsprays ausgerüstet und die Autofahrer müssen aufpassen, dass ihnen die FAHRRADfachkräfte nicht ins Auto laufen und sie dann auf dem Schaden sitzen bleiben. Schlafen können alle erst ruhig, wenn in der Dunkelheit alle Familienmitglieder anwesend sind! Da muss man sich dann nur noch um nächtliche Besucher (genannt Einbrecher) sorgen!

    TV zum Entspannen ist ebenso nicht mehr möglich, denn überall Flüchtlingsinformationen und Jammersendungen und Flüchtlingspropaganda, sogar DAS WORT ZUM SONNTAG macht nicht Halt davor, benutzt Gottes Wort um Politik zu machen!

    Hoffentlich hören diese unerträglichen Zustände bald auf!

    Unsere Lebensqualität samt Ambiente ist schon gänzlich ruiniert! Man fühlt sich fremd im eigenen Land!

  53. Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen

    genau diese Deutschen, die mit den Worten der Merkel

    …die, die schon länger hier leben…

    sterben hier den Kältetod, und es sind die gleichen, die schon länger hier leben, die im Unrat nach Pfandflaschen stochern u. sich nach welken Gemüse, abgelaufenen Joghurt, und nassen Brot an den Tafeln der Städte in der Winterkälte anstellen müssen, Schande !, von mir kein Mitgefühl für die, die es hier im Land besser haben als das eigene Volk

  54. Wir sollten auch ein paar Plakate für diese Afrikaner machen wie ‚bring mich zurück nach Afrika‘, die verstehen sowieso nicht was drauf steht.

  55. Leipzig (Krefeld) – Ein Asylbewerber aus Marokko (dem Iran) hat im (Sozial) Bürgeramt Leipzig-Grünau (Krefeld) für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt.

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, “wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst”. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.
    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe”

    (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

    https://koptisch.wordpress.com/2010/07/04/kann-einer-mir-sagen-wo-die-staatsmacht-abblieb/#more-4123

    http://www.pi-news.net/2015/03/asylbewerber-schlaegt-sozialamt-mitarbeiterin/

  56. Zum Thema Menschen mit Fluchterfahrung:

    Flüchtlinge: 2016 fast 300 Morde bzw. versuchte Tötungen

    07.12.2016
    Tabuthema Flüchtlingskriminalität. Neben zahlreichen anderen Delikten kam es 2016 bisher in rund 300 Fällen zu Morden bzw. versuchter Tötung.

    Laut einem Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) haben Flüchtlinge in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 142.500 Straftaten verübt.

    Kriminalität im Kontext von Zuwanderung – der ganze BKA-Bericht: Download (PDF, 807 KB)

    Der tragische Mord in Freiburg war kein Einzelfall. Laut einer Übersicht der Einzelfall-Karte kam es in 2016 bisher zu rund 300 Morden bzw. versuchten Tötungsdelikten, in denen Flüchtlinge überwiegend Täter, aber oft auch selbst Opfer sind. Die Verbrechensrate in den Flüchtlingsunterkünften scheint hoch zu sein, wird aber von den Medien verschwiegen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/90121-300-morde

  57. Na endlich!
    Die Niederländer machen vor, wie es geht!

    Abgewiesene Asylbewerber haben in den Niederlanden keinen Anspruch auf eine staatliche Grundversorgung. Der Staat dürfe Sozialleistungen an die Bereitschaft koppeln, die eigene Abschiebung zu unterstützen, entschied das höchste Verwaltungsgericht des Landes in Den Haag. Die konservative Regierung hatte zuvor die Unterbringung von illegalen Migranten stark eingeschränkt. Nach der neuen Regelung „Bett, Bad und Brot“ können sie lediglich noch in einigen zentralen Heimen befristet einen Schlafplatz und eine Mahlzeit bekommen – und auch nur, wenn sie an ihrer Ausreise mitarbeiten.

    VORBILDLICH!
    Das wünscht man sich auch für Deutschland.

  58. Herrlich, dieser Affe da oben. Wer hat ihm eigentlich schnell die Botschaft auf das Stück Papier gekritzelt???
    Wahrscheinlich hat ihm das irgendein gutmenschlicher Vollpfosten in die Hand gedrückt.
    Gutschein-und Chipkartensystem. Ja, ja- wo der herkommt arbeitet man ja tagtäglich damit. Einfach nur noch lächerlich!!

  59. Die Niederlande haben 2010 sehr strenge Asylgesetze eingeführt, die auf Asylbetrüger extrem abschreckend wirken.

    Wer heute durch die Niederlande reist, sieht deshalb im niederländischen Strassenbild nur selten die für Deutschland typischen traurigen Veränderungen durch die Merkelpolitik. Die niederländischen Städte sind autentisch, gammelige Dönerbuden u. ä. Hinterlassenschaften hemmungsloser Einwanderung verboten, die Infrastruktur gepflegt, weil die Steuergelder in Holland nicht für einen vollkommen sinnlosen Zuwanderungszirkus vergeudet werden.

    Geplante Asylheime werden von der niederländischen Bevölkerung bekämpft. Erst kürzlich konnte ein von der EU gefordertes grosses Asylheim an der niederländischen Grenze durch den heftigen Widerstand der Bevölkerung verhindert werden.

  60. Schwarze sind keine Europäer!
    Ist der Afrikaner eine zum Weißen stark unterschiedliche Rasse.
    Weiße Besiedelung nördlicher Weltgegenden ist seit etwa 350.000 Jahren nachweislich von 6 Weißen Müttern und wurde durch instinktivem Rassenhass gegen Weißgeborende in Afrika von den schwarzen Mitbrüdern ausgelöst.
    Diese aus Afrika Vertriebenen mussten sich diesen kalten Norden erst erobern und sich anpassen und alle nötigen Erfindungen dazu leisten um die Winter zu überleben, wer dazu nicht taugte, wurde von der Natur ausgelöscht. Versuch und Irrtum heißt dieses natürliche Prinzip der Evolution.
    So hat sich der Weiße anders entwickelt als der Schwarze in Afrika und diese somit erworbenen Fähigkeiten an die Nachkommen vererbt – anders als der Schwarze in Afrika, bei welchem kein Anpassungsdruck aus Klima und Umwelt auf seine Gene wirkte und die wilde Natur des Raubtieres weiter bestehn blieb. Somit unterscheiden sich nun diese Rassen und es kann nicht verwundern, wenn Schwarze gegenüber Weißen sich im Verhalten stark unterscheiden.
    Nur Genderwahn kann keinen Unterschied erkennen.

  61. Schön dass die Niederländer wieder mehr an sich denken und dem merkelschen Asylwahnsinn entgegenstehen… Aber das wird wohl schlecht für uns in Deutschland – denn wo immer diese Asylnomaden Recht und Ordnung erfahren und sich damit ausgegrenzt fühlen – die Karawane zieht weiter nach Germoney…
    Registrierung hin oder her, an der sperrangelweit geöffneten Grenze wird niemand abgewiesen.

  62. Wilders wirkt.
    Die Niederlande schlagen genau den richtigen Weg ein, mit diesen Asylflüten fertig zu werden.
    Wir müssen uns darüber hinaus klar werden, dass es nicht unser Problem ist, wie die Immigressoren Europa wieder verlassen. Das ist allein deren Problem.
    Unseres ist nur, es ihnen klar zu machen, dass es deren Problem ist!

  63. WIE BITTE???: „Die KONSERVATIVE Regierung hatte zuvor die Unterbringung von illegalen Migranten stark eingeschränkt. “
    Seit wann ist eine Regierung mit der Partei der Arbeit (PvdA=NL-SPD) „konservativ“??. Die KoalitionspartnerIn ist zwar die Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) aber etwas opportunistischer gibt es nicht. Weil eine Regierung sich Merkel-Berlin nicht total unterordnet ist sie noch lange nicht „konservativ“. Es fehlt gerade noch daran dass Spiegel sie als „populistisch“ brandmarkt. Die Humanitären Imperialisten von Spiegel sind ein Brechmittel. Deswegen frequentiere ich SPON schon lange nicht mehr. DER SPIEGEL war mal eine Institution wenn es um den Prinzen Bernhard zur Lippe-Biesterfeld ging, aber das ist vollendete Vergangenheit seit er in seiner Gruft ruht. Es ist dann auch sehr aufschlussreich nebenbei zu erfahren dass die Spiegel-Zensur bei der Zügelung der Volksseele im „FORUM“ total überlastet und überfordert ist und kapituliert hat.

  64. Holland hat bereits viele Minderheiten integriert. Es gibt aber eine Ethnie die sich aufgrund jahrhundertelanger Erfahrung nicht integrieren lässt und das sind die Neger. Weil in Holland klimabedingt Kokospalme fehlen in deren Schatten diese Leute evolutionsbedingt den Tag zu verbringen pflegten, wächst bei denen die Unmut ins Uferlose. Sogar wenn sie mit Hilfe von hochsubventionierten Stiftungen ein gutes Auskommen haben, müssen sie ihren Drang die Gastgesellschaft anzuschwärzen voll ausleben. Das beste Beispiel ist wohl die Dauerhetze „Zwarte Piet is racisme“ (Knecht Rupprecht ist Rassismus) gegen das Kinderfest „Sinterklaas“. Der Leerlauf und die Frustration von diesen Humanoiden verursacht ist ein ausreichender Grund zu versuchen sie in Afrika wieder heimisch zu machen und dort aus zu wildern. Die brauchen nicht Amnesty International oder Human Rights Watch sondern – weil in der Tat auch „Black Lives Matter“ – nur das World Wildlife Fund.
    http://zwartepietisracisme.tumblr.com/

  65. Wenn ich diesen dreisten, arroganten Neger sehe, bekomme ich einen solch dicken Hals, daß mir der Kragen platzt.

  66. Scheinbar hat denen noch keiner klar gemacht, das Geld hier nicht auf den Bäumen wächst.
    Alleine für diese Forderung gehört dieser ???? (lebt auf den Bäumen ) ausgewiesen wird.

    Macht endlich Grenzen dicht. Das einzige was hilft nicht mehr und nicht weniger.

  67. Aber ein Gericht in GR entschied das die der „GÜLLEREI“ beschuldigten asylbegehrenden Soldaten in die Folterkammern ERDOWAHNS ausgeliefert werden sollen!
    Merke(l):
    Echte SCHUTZSUCHENDE haben keine Chance!

  68. #79 eckie
    Es bringt nichts über die Unterschiede von Weissen und Schwarzen zu lamentieren. Die Gutmenschen glauben eh was sie wollen. Ich bin bis nach Scheiss-Timbuktu durch die verdammte Wüste gereist um mir eine der ältesten Bibliotheken anzuschauen. Da stand ich nun endlich vor diesem heruntergekommen Lehmhaufen und dann kam der Oberhammer. Ein vermummter, mit einer AK bewaffneter, Ureinwohner hat mir aufgrund meiner weissen Hautfarbe den Zugang zur Bibliothek verweigert.

  69. Bald können wir beurteilen ob TRUMP mit der Hinwendung zu SEINEM EIGENEM VOLK oder ob sich MERKELS WELTRETTUNGSPLAN als erfolgreich erweist.

  70. Auch Deutschland sollte wieder, wie ursprünglich, zu Sachmitteln zurückkehren.Das entsprechende Gesetz, trotz des BVerfGs, muß so geändert werden, dass Geldmitteln nur noch in Ausnahmefällen gezahlt werden.

    Intergriert werden kann nur jemand, der sich auch anstrengt, sich in herrschende Gesellschaftsverhältnisse in Deutschland anzupassen.Deutsch-Kurse sollten von den Betroffenen selbst gezahlt werden.

  71. Grüß Gott,
    ich habe eben unter einem anderen Artikel einen Kommentar geschrieben bzgl Vlad Tepes!
    Zitat Wikipedia zu Vlad III. Dr?culea
    […]Historische Bekanntheit erlangte Vlad III. zum einen durch seinen Widerstand gegen das Osmanische Reich und dessen Expansion auf dem Balkan, zum anderen wegen der ihm nachgesagten Grausamkeit. So soll er eine Vorliebe für Hinrichtungen durch Pfählung gehabt haben, die ihm in christlichen Gebieten posthum, ca. 1550, einen weiteren Beinamen einbrachte: Tepes [?tsepe?](deutsch „Pfähler“), wobei er davor aus dem gleichen Grund von den Ottomanen Kaziklu Bey oder Kazikl? Voyvoda genannt wurde […]

    Ich denke man kann die Handlungen des Vlad Tepes gut verstehen .
    Daß was seit einiger Zeit nun in ganz geschieht ,geschah ja ähnlich im damaligen Rumänien.
    Nun stellt Euch einmal vor Vlad Tepes wäre der Bundeskanzler der BRD.
    Okay führen wir diesen Gedanken etwas weiter aus,also Vlad Tepes ist Bundeskanzler und er würde um das Gschwerl zur freiwilligen Ausreise zu bewegen z.B. den Mörder der Maria L. ,alle anderen Invasoren die Straffällig und alle die an Sylvester „unsere“ Frauen geschändet haben vor den „Asylanten Heimen“ auf Pfähle aufspießen lassen!
    Die islamischen Dämonen würden unser Land ihre sieben Sachen packen und unser Land auf die selbe Art verlassen wie sie es betreten haben nur sehr viel schneller!

  72. #50 Zentralrat der Dunkeldeutschen (07. Dez 2016 09:10)

    Würg. Hoffentlich wird der mitsamt seiner Sippe zurück in den Jemen verbracht.

  73. Ich sag es zum wiederholten male. Zudem kann meinen Gedanken jeder folgen der logisch denken kann. Abgewiesene Asylbewerber die untertauchen -sich in eine Art grossstädtischer Macchia- begeben, haben einen gewissen fixen Tagesbedarf an Bargeld… wie die Drogensüchtigen.. in erster Linie brauchen sie Geld oder Guthaben auf dem Handy. Die Kommunikation mit Gleichgesinnten ist primär wichtig. Danach kommt der tägliche Grundbedarf den sie mit der sog. Mikrokriminalität sich beschaffen müssen. Diese wird exponentiell steigen! Kinder werden bestohlen und ausgeraubt werden, Alte werden niedergeschlagen werden, Kassiererinnen werden überfallen, Taxifahrer, Frauen mit Kinderwagen bedroht, Handtaschen, Halsketten, alles was nicht niet-und nagelfest und angezurrt ist wird verschwinden. Stellt euch darauf ein! Die Mikrokriminalität wird unser Leben beherrschen. Der Tag wo gar nicht mehr darüber berichtet wird ist nah. Der Tag wo die Anzeige gar nicht mehr angenommen wird folgt darauf. Unsere Städte werden zu Ghettos verkommen. Ist doch logisch bei 75’000 (Behördenzahl) bis 500’000 (inoffiziell aber wahrscheinlich) marodierenden unkontrolliert Eingereisten.

  74. Es ist an der Zeit sich die Leute zu merken die den ganzen Scheiß zu verantworten haben und das noch unterstützen. Asylanten darf man nicht verprügeln, mach man auch nicht, aber Gutmenschen…. wäre dann eben nur ein regionales Problem.
    Fehlt der Gutmensch, fehlt die Intelligenz und somit die sind sie Ziellos, aufgeschmissen…..einen Verein gründen, undenkbar, wäre sowieso rechtsradikal..

  75. Tut mir leid, aber nach Abwägen aller Fakten, komme ich immer mehr zur Überzeugung, dass dieses Problem ohne Krieg nicht mehr zu lösen ist. Die Obrigkeit weiss das, doch niemand möchte die Arschkarte ziehen, denn die Medien und ihre link-doofen Sprecher (mit Hochschulabschluss) vernichten jeden, der es wagt, Ihre Müllhalde zu bedrängen.
    Anderst ausgedrückt, – eine Frucht soll man erst essen wenn sie reif ist, sonst gibt es Bauchweh. Der Leidensdruck muss so gross sein, bis diese WischiWaschi-Politiker hinweggefegt werden, – die Dreckarbeit wird dann wieder ein Tyrann machen, und unzählige unschuldige Menschen werden verrecken, für die stupide HippHopp-Streetparade und Konsumgesellschaft.
    Es ist weiss Gott, nicht die Zukunft dich ich mir wünsche, aber die Wahlen in Österreich, lassen keine andere Folgerung zu.
    Eine letzte, schwache Hoffnung sind die kommenden Wahlen in Italien, Frankreich und Deutschland. Wenn es in nächster Zukunft nicht gelingt die Konsum- & Unterhaltungsbesoffene Gesellschaft zur Vernunft zu bringen, die Linken und Grünen Gesellschaftsfeine zur Vernunft zu bringen, bestehen nur noch 2 Optionen, Flucht oder bewaffnen biz zu den Zähnen.
    Noch was zur Doppelbürgerschaft; – Diese ja nicht aufgeben, nur Doppelbürger kann man die beschenkte Nationalität aus juristischen Gründen wieder abnehmen. Wenn Ihr das kaputtmacht, dann habt Ihr diese Kreaturen für immer im Lande. Politik macht man nicht mit Emotionen sondern mit wachem Verstand der vor einer Entscheidung erst die möglichen Konsequenzen prüft.

Comments are closed.