imageDie BILD berichtet am heutigen Tag über einen Großeinsatz der Polizei am Donnerstag im Sozialamt in Striesen (bei Dresden). Ein Asylbewerber Asylforderer aus Tschetschenien schlug einer Mitarbeiterin ins Gesicht und verletzte bei seiner Flucht einen Wachmann. Warum? Der Tschetschene holte seinen Scheck ab und war mit einem neuen Termin beim Sozialamt nicht einverstanden! Es erscheint auch möglich, dass dem Forderer die Summe auf dem Scheck zu klein war. Schließlich wurden ihm ja tausende Euro und ein Stück Land versprochen.

(Von Wiborg)

Am Freitag rückte die Polizei nochmals im Sozialamt an, weil ein tunesischer Asylforderer mit einem Waffenholster unter der Jacke gesehen wurde. Eine Waffe wurde nicht gefunden. Warum trug der arme traumatisierte Mann, der immerhin aus einem sonnigen Urlaubsland zu uns „geflüchtet“ ist, dieses Holster? Eine Waffe dürfte da nicht weit sein.

Diese Ereignisse zeigen, wie dringend wir PEGIDA brauchen. Wenigstens hat in diesem Fall die Presse Ross und Reiter genannt, wenn auch nur in der BILD-Regionalausgabe Dresden.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Die Sozialarbeiterin war eh nur eine Frau und Termine sind haram! Die Kuffar sollen zahlen, Klappe halten und bloß nicht fordern.

    Oder wurde der rote Teppich nicht ausgerollt und kein Spalier gebildet?

    Fragen über Fragen… fest steht nur, es hat drastisch an der Willkommenskultur der Mitarbeiterin gefehlt.

  2. Unsere tägliche Bereicherung gib uns heute. Da haben die Sozialamtsleute ja noch Glück gehabt. Schon öfters sind solche Sachen tödlich ausgegangen.

  3. Wird man ihn abschieben, natürlich nicht! Man wird eher die deutsche Sozialamt-Mitarbeiterin entlassen, weil sie durch ihr provozierendes Verhalten den armen Mann erst zur Verteidigung seiner „Ehre“ gezwungen hat. Und ein Gerichtsverfahren wird es sicher auch nicht geben. Und selbst wenn, es würde in einer totalen Demütigung der Deutschen enden.

    Das sind also die plusdeutschen MINT-Überflieger die uns die verlogene BRD-Elite als dringend benötigte Bereicherung verkauft.

    Deutschland und die Deutschen sind dem Untergang geweiht. Die einzige Überlebenschance wäre, ein kompletter (mindestens aber 90%) Austauch der BRD-Eliten. Denn früher oder später werden die hier eindringenden Massen das Land übernehmen, es sei denn, die Grenzen werden komplett dichtgemacht.

  4. Es ist schon traurig, dass es mittlerweile beim Arbeitsamt und dem Sozialamt einen Wachdienst gibt. Früher konnte man ganz normal dahin, heute nur noch mit einer schriftlichen Einladung.
    Das positive daran ist, dass es einem Freund als Wachmann einen Job verschafft hat. 😉

  5. Die selbstbewusste Antwort eines Staats mit Rückrat und Selbstachtung ist einfach: ab nach Hause, denn weder das Schlagen anderer Menschen noch das Tragen von Waffenholstern werden hier toleriert. Aber leider ist Deutschland ja kein Staat mit Rückrat und Selbstachtung.
    Wahrscheinlich werden die MitarbeiterInnen in die Chefetage zitiert und über Willkommenskultur aufgeklärt.

  6. #2 BePe (07. Mrz 2015 16:39)
    Deutschland und die Deutschen sind dem Untergang geweiht. Die einzige Überlebenschance wäre, ein kompletter (mindestens aber 90%) Austauch der BRD-Eliten. Denn früher oder später werden die hier eindringenden Massen das Land übernehmen, es sei denn, die Grenzen werden komplett dichtgemacht.
    ———————————
    Auf nationaler Ebene wird das nicht ausreichen. Dafür benötigt man einen europaweiten Paradigmenwechsel. Ein Land allein hat da keine Chance.

  7. #2 BePe (07. Mrz 2015 16:39)
    Wird man ihn abschieben, natürlich nicht! Man wird eher die deutsche Sozialamt-Mitarbeiterin entlassen, weil sie durch ihr provozierendes Verhalten den armen Mann erst zur Verteidigung seiner “Ehre” gezwungen hat
    ——————————-
    Die Angestellten in den Ämtern werden vom Staat genauso wenig vor Bereicherung beschützt wie Lehrer und Lehrerinnen. Und selbst PolizistInnen, bei denen der Paragraph der Beamtenbeleidigung/Beleidigung im Amt ja manchmal noch zur Anwendung kommt, werden vor Bereicherer-Übergriffen nicht mehr geschützt, denn all diese Angriffe sind im Rahmen der Islamisierung und Wilkommenskultur auszuhalten. So will es die Kanzlerin und so will es der Bundestag.

  8. #6 Esper Media Analysis (07. Mrz 2015 16:46)
    Die Bunten Republik verhält sich wie eine Prostituierte die ihre Freier am Monatsende mit einen Scheck bezahlt
    ———————————
    Da sind wir aber auf dem Niveau des Straßenstrichs, denn die Frauen da müsen jeden nehmen. Eine „Edel-Kurtisane“ würde sich die Freier wenigstens noch aussuchen und nicht jeden bedienen.

  9. Ich habe einen ganz verückten Vorschlag.

    Linke, Grüne, SPD machen gemeinsam eine Flüchtlings-Holding auf, dafür bekommen die jedes Jahr 100 Millionen Euro, sie dürfen dann frei Bestimmen und Verteilen, wer wieviel Geld bekommt. Im Gegenzug zieht sich der Staat komplett aus Asyl- und Flüchtlings-Unterstützung raus.

  10. Aus einem Prozess vor dem Landgericht Krefeld:

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, “wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst”. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.
    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe”

    (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

  11. Die Dienstherren der Angegriffenen wissen doch um die Gewaltbereitschaft der Asylbetrüger und „Südländer“, wie die ganzen Kurse und Anweisungen zur „Deeskalation“ und „Kultursensibilität“ genannten Demutsbezeugung zeigen.

    Der Dienstherr hat also kein Problem damit, dass Deutsche was auf`s Maul bekommen, wenn nur die höher bewerteten Asylbetrüger und „Südländer“ weiterhin hier bei uns ihr Auskommen von uns erarbeitet bekommen.

    Wählt anders!

  12. #10 WahrerSozialDemokrat (07. Mrz 2015 16:50)

    Ich habe einen ganz verückten Vorschlag.

    Linke, Grüne, SPD machen gemeinsam eine Flüchtlings-Holding auf, dafür bekommen die jedes Jahr 100 Millionen Euro, sie dürfen dann frei Bestimmen und Verteilen, wer wieviel Geld bekommt. Im Gegenzug zieht sich der Staat komplett aus Asyl- und Flüchtlings-Unterstützung raus.

    Aber nicht auf deutschem Grund und Boden.

    Und die 100 Millionen sollen sie sich von der EU holen in die wir nichts mehr einzahlen sollten.

  13. #5 daskindbeimnamennennen

    Stimmt! Aber im EU-Ausland ist man schon viel weiter als in der BRD. Wenn wir wenigstens schon so weit wären wie Le Pen, Farrage oder Wilders. Aber davon sind wir leider noch meilenweit entfernt. 🙁

    In der BRD wird ja sogar die AntifaSA gefördert und gegen das deutsche Volk eingesetzt. In Holland od. Frankreich wäre dier schon nicht mehr möglich (man korrigiere mich, falls ich mich irre).

  14. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie ließen „Flüchtlinge“ in unser Land und es kamen Betrüger, Verbrecher und Terroristen!

    Die wahren Verbrecher sind die Politiker!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  15. Norwegen darf Knackis nach Holland schicken.
    Den Haag –
    Norwegische Straftäter können ab September ihre Strafe in den Niederlanden absitzen.
    Der norwegische Justizminister Anders Anundsen und der niederländische Staatssekretär Fred Teeven unterzeichneten in Veenhuizen (Holland) einen entsprechenden Vertrag. Während Norwegen unter großem Zellen-Mangel leidet, herrscht in den Niederlanden Überkapazität. Das Gefängnis in Veenhuizen (Provinz Drenthe) wird zu norwegischem Grundgebiet erklärt. Es soll unter norwegischer Leitung stehen und die norwegischen Regeln des Strafvollzugs sollen gelten, teilte das Justizministerium in Den Haag mit. Das Personal jedoch sei niederländisch. 239 Arbeitsplätze würden durch den Vertrag erhalten bleiben. Die Parlamente beider Länder müssen dem Vertrag noch zustimmen. Norwegen will 242 Gefangene in die Niederlande schicken.
    Und wo schicken wir unser Straftäter hin (über 90% Migranten Araber-Türken ) ?
    Antwort:
    In die Türkei und nach SAU DIE ARABIEN in die Wüste.

  16. In Dresden gibt es doch kaum Rechtgläubige, gegen die die Nazis von Pegida demonstrieren! 🙂

    In Neuss, Kalifat Al-Kraft, hingegen schon:

    http://www.express.de/duesseldorf/mord-in-arbeitsagentur-vier-messerstiche–der-killer-faselt-von-unfall,2858,21491136.html

    Der kleine Samuel (8) wird ohne Mutter aufwachsen. Die Sachbearbeiterin im Arbeitsamt starb, weil Messerstecher Ahmed S. (52) ein Formular nicht ausfüllen wollte. Viermal rammte er ihr ein Messer (30 Zentimeter Klinge) in den Leib. Und jetzt behauptet er: „Es war ein Unfall!“ Die Staatsanwaltschaft hat dennoch Mordanklage erhoben.
    Die grauenhafte Bluttat im Jobcenter bewegte ganz Neuss. Nur durch Zufall geriet Ahmed S. im Jobcenter an die junge Mutter (32). Man wollte ihn fit für den Arbeitsmarkt machen. Irina N. war eigentlich für ihn gar nicht zuständig, hörte sich trotzdem sein Probleme an.

    Darf man eigentlich frei nach Tucholsky sagen: „Deutsche Politiker sind Mörder“?

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  17. OT – Bitte lesen! ❗ ❗ ❗

    Polizei und Behörden des Gastlandes Terror vorgeworfen

    Hart an der Grenze des Erträglichen im Rahmen der per Grundgesetz verbrieften Demonstrations– und Meinungsfreiheit waren die Parolen und Ansprachen bei einer Demonstration einer Gruppe von Asylbewerbern, überwiegend aus Afrika stammend, die am Montag in Schwäbisch Gmünd zu sehen und zu hören waren.

    .
    Die Asylschmarotzer in Schwäbisch Gmünd behaupten:

    Flüchtlinge würden willkürlich inhaftiert, isoliert und sogar von Polizeihunden angefallen. Es gebe „viele Todesfälle von Flüchtlingen“, die durch deutsche Polizeibeamte „umgebracht“ worden seien, so war in einem Flugblatt zu lesen.

    http://remszeitung.de/2015/3/2/polizei-und-behoerden-des-gastlandes-terror-vorgeworfen/

    Ein Hamburger Antifa$$ trat besonders radikal bei dieser Demo auf!

  18. OT

    Nochmal Gabriels aktuelle Kriechtiertour durch Islamien, heute geht es in Saudi los: Während also die 140 Mann starke deutsche „Wirtschaftsdelegation“ den Mohammedanern beim Umstieg auf Vogelschredder und Solarpaddel behilflich sein soll, begibt sich Sunni-Saudi unter Sunni-Pakistans Nuklearschirm gegen Schia-Iran und verdealt mit der Industrienation Südkorea Atomtechnik und Atomenergie.

    Deutschland kann da nicht mithalten. Ach doch: „Mehr Islam in Deutschland, wenn wir einen Auftrag bekommen, winsel, jaul, fiep!“

    http://gulfnews.com/news/gulf/saudi-arabia/korea-saudi-arabia-sign-nuclear-cooperation-memo-1.1466400

    http://www.the-american-interest.com/2015/03/05/saudis-ask-for-pakistani-troops/

    Ebenfalls zum Saudi-Pakistan-Truppendeal:

    *http://www.ft.com/intl/cms/s/0/5d00fbfe-c16e-11e4-8b74-00144feab7de.html#axzz3TiWb6gdz

  19. OT: Deutsche Münchener Schule bietet
    Islam-Unterricht AUF DEUTSCH an (Frechheit)

    Die Lehrkraft berichtet:
    „Er sei traurig über islamistische Anschläge, sagt er. Wenn die Schüler Nachrichten gesehen haben, stellen sie viele Fragen.
    „Die wissen aus dem Koranunterricht, dass man andere nicht töten darf“, sagt Niksic.

    Aber manchmal gerät durch Gespräche mit Eltern, Geschwistern und Freunden über den Islam etwas durcheinander…*

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/islamunterricht-grundschule-muenchen

    *die schule hat einfach vergessen, zur beseitigung von fragen + missverstaendnissen
    einen durchsetzungstarken mudschaheddin / religionspolizisten einzustellen.

  20. Ich habe eben mal wieder auf der Twitter Seite der Asylkrawallanten in Dresden nachgeschaut. Sie betteln jetzt um Unterstützung und haben bereits eine Kontoverbindung angegeben. Sie versichern auch, dass alle bisherigen Spenden dem „camp“ zugute kämen und Nichts an soziale Einrichtungen wie, namentlich genannt, die Obdachlosenhilfe weitergegeben wird. Das müssen sie nicht betonen, da käme das Geld ja womöglich Deutschen zugute – igittigitt!

  21. Vor drei Jahren war zwischendrin mal ´ne Pause,
    doch jetzt tun solche Delikte tagtäglich ablaufe!
    Von den meisten Untaten man eh nichts erfährt,
    solche Übergriffe werden untern Teppich gekehrt!

  22. #4 SidFK (07. Mrz 2015 16:40)

    Es ist schon traurig, dass es mittlerweile beim Arbeitsamt und dem Sozialamt einen Wachdienst gibt.

    In Neukölln gibt sogar einen Wachschutz in Bibliotheken!

    Ade, Kulturnation Deutschland!

    „Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen“
    Michael Klonovsky

  23. #21 Eurabier (07. Mrz 2015 17:15) und andere:

    Neulich wieder PI-Treffen gehabt. Von verschiedenen Teilnehmern wurde praktisch aus erster Hand (über Angehörige oder Bekannte von Mitarbeitern dort) die katastrophale Realität in Jugend-, Sozial- etc. Ämtern berichtet. Beispielsweise die unmögliche Situation, ausreichend Betreuer für immer zahlreicher werdene minderjährige „Flüchtlinge“ zu organisieren. Es ist unfassbar, wie die Ämter damit überlastet sind. Aber nach außen darf keiner was sagen, sondern stattdessen wird unisono gejubelt „Ist alles so schön bunt hier“……..

  24. #11 nicht die mama

    Das ist psychologische Kriegführung gegen das deutsche Volk.

    Ich gehe mittlerweile davon aus, dass weite Teile der Blockparteien solchen Typen ganz bewusst einen Freifahrtschein ausstellen (wenn überhaupt Strafen, dann sind sie lächerlich gering). Diese antideutschen BRD-Eliten wollen uns so tagtäglich demütigen, und uns so zeigen, dass es sinnlos ist zu wehren, und dass wir besser kampflos unseren eigenen Untergang (Etnozid) akzeptieren sollten.

    Selbst korrupte afrikanische Potentaten würden nicht tatenlos zusehen, wenn Ausländer ihr Land fluten, und dann die Angehörigen ihres Volkes verprügeln.
    Ein Volk welches Eliten wie die unsrigen an die Macht wählt, wird langfristig untergehen. Eine andere Entwicklung ist völlig ausgeschlossen. Wenn die heutigen alten SPD-/Unions—Wähler glauben, dass ihre Enkel wenn sie Rentner sind noch in etwas leben was man noch als Deutschland bezeichnen könnte, dann sind die entweder naiv oder vollverblödet.

    Wenn deren Enkel in ca. 35-45 Jahren in Rente gehen, dann werden ehemalige deutsche Städte wie Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart und hunderte andere Städte eher an Lagos, Istanbul oder Karatschi aussehen. Und wenn ich Richtung Syrien und Irak schaue, dann frage ich mich, ob es dann noch deutsche Museen (Kulturgüter) gibt, oder einen unzerstörten Pergamonaltar.

  25. #4 SidFK (07. Mrz 2015 16:40)

    Es ist schon traurig, dass es mittlerweile beim Arbeitsamt und dem Sozialamt einen Wachdienst gibt.

    Dafür hat das Weltsozialamt Deutschland keinen Grenzdienst mehr!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  26. #27 johann (07. Mrz 2015 17:21)

    Man kann doch die Steuern erhöhen und damit Versorgungsposten für linkgsrüne Nichtsnutze finanzieren!

    Solange es noch Facharbeiter und Techniker in den Fabriken gibt, solange ist das Füllhorn für die linksgrünen Faschisten noch lange nicht leer!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  27. #18 lorbas (07. Mrz 2015 17:00)

    #11 lorbas (07. Mrz 2015 16:52) Your comment is awaiting moderation.

    Wer sitzt denn heute in der Moderation ❓

    MOD: Jetzt bin ich wieder dabei 😉

    Gruß & Danke für euere Arbeit ❗ 😀

  28. #22 gegendenstrom

    und solche linken Schachmaten werden mit Steuerkohle von Bund und Ländern zugeschüttet.

    Die Küsenbarbie wird hocherfreut sein, wenn sie von der Demo hört.

  29. Warum trug der arme traumatisierte Mann, der immerhin aus einem sonnigen Urlaubsland zu uns “geflüchtet” ist, dieses Holster?…..usw.
    ————————————————
    Weil das so eine Art Test war, wie die Reaktion auf so ein Geschehen abläuft, und wie weit man gehen kann.

  30. Solange diese gewalttätigen Asylbetrüger weiterhin Geld vom Amt bekommen, solange werden sie natürlich weiterhin die Sacharbeiter kulturell bereichern, warum auch nicht? Er bekommt ja vom deutschen Staat eine finanzielle Belohnung für seine Ausraster, und das Monat für Monat. Und das nächste mal wird man sich seinen Forderungen nicht mehr zu widersetzen wagen, weil sich die Sacharbeiter alle in die Hosen scheißen vor diesem aggressiven Kriminellen. Zukünftig läuft das dann so, dass man ihm das Geld nach Hause schickt, damit er ja nicht mehr aufs Amt kommt zum Randallieren.

    Bei diesem kriminellen Asylbetrüger hätte der Scheck sofort gesperrt gehört, die gesamte Familie des Landes verweisen, Asyl abgelehnt!

    Alles andere hat nur noch mehr körperliche Übergriffe auf die Mitarbeiter des Amtes zur Folge.

  31. #21 Eurabier (07. Mrz 2015 17:15)

    In Dresden gibt es doch kaum Rechtgläubige, gegen die die Nazis von Pegida demonstrieren! 🙂

    In Neuss, Kalifat Al-Kraft, hingegen schon:

    Neuss liegt doch in NRW: 4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓ http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

    Rheinische Post: http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2013/08/NRW-T%C3%BCrken.jpg

    #31 Eurabier (07. Mrz 2015 17:22)

    #4 SidFK (07. Mrz 2015 16:40)

    Es ist schon traurig, dass es mittlerweile beim Arbeitsamt und dem Sozialamt einen Wachdienst gibt.

    Dafür hat das Weltsozialamt Deutschland keinen Grenzdienst mehr!

    Das ist die Globalisierung 🙄 Waren früher, je nach Standort, Grenzen z.T. hunderte von Kilometern entfernt, so hat man heutzutage Grenzen in unmittelbarer Umgebung.

    Nur werden diese Grenzen nicht beachtet.

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee 😯 Gott bewahre ❗

  32. Deutsche Politiker lassen jeden gefährlichen Dreck ins Land.. (ob Krankheiten, Seuchen oder Terroristen) und der dt. Steuermichel muss es zwangsweise ertragen und bezahlen..

    Steht endlich auf..

    PEGIDA ist Bürgerpflicht!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tschetschenien

    Terroristen suchen Asyl in Deutschland

    Die Zahl tschetschenischer Asylbewerber in Deutschland steigt stark. Unter ihnen sind führende Köpfe der islamistischen Terrorzelle „Kaukasisches Emirat“. Deutsche Behörden schlagen Alarm.

    Anfang Juli tauchte im Internet ein islamistisches Propagandavideo aus Tschetschenien auf, das deutsche Sicherheitsbehörden aufhorchen ließ. Zu sehen: Doku Umarov, der selbst ernannte Emir des Kaukasus und Anführer der Terrorgruppe Kaukasisches Emirat.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118832535/Terroristen-suchen-Asyl-in-Deutschland.html

  33. #39 lorbas (07. Mrz 2015 17:32)

    Jetzt lege ich noch einen drauf:

    2018 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    🙂

    Gruß,

    Eurabier

  34. OT (Tip für Moderation)
    NATO Oberbefehlshaber glänzt mit Desinformationen über Putin & Rußland.
    GMX

  35. OT

    Betrifft Pegida-Demo am Montag in Dresden!

    Die gefeuerten „SemperCamper“ kündigen eine erneute Gegendemo für Montag an! Ob sie danach wieder ein Camp errichten, ist bekannt.

    Sie starten am Montag, um 17 Uhr von Bahnhof – Mitte!

  36. OT (sorry)
    Buschkowsky warnt vor Islamischem Fundamentalismus.
    FOCUS

    Viele andere Medien greifen das ebenfalls auf

  37. #22 gegendenstrom (07. Mrz 2015 17:17)

    Ein Lautsprecherwagen mit allerlei Demoausrüstung trug Hamburger Kennzeichen. Einer der deutschen Unterstützer, augen– und ohrenscheinlich aus der linksextremen Hamburger Szene, hielt eine geradezu bedrohlich-?warnende Ansprache: Man werde nicht zulassen, dass sich deutsche Geschichte durch Behörden-?, Polizei– und Presseterror hier in Schwäbisch Gmünd wiederhole. Der „Gastredner“ aus Hamburg prophezeite: „Diesmal wird sich niemand verstecken können, wir kennen eure Namen, wissen wie ihr ausseht und haben alles protokolliert!“

    Interessant. 15 durchgeknallte Neger und „etwa 20 Unterstützer“ reichen also mal wieder aus, um Schwäbisch Gmünd aufzumischen und üppig Polizei zu binden. Wenn ich die Bilder von dem eingefallenen Ab$$aum im Artikel sehe, denke ich nur „eisernen Besen und Kehraus“.

    Besonders absurd mal wieder das Begöschen der Politversager. Der Bürger hat Angst oder ist sauer:

    Passanten machten aus Angst entweder einen großen Bogen um das Geschehen oder riefen den Akteuren wütend sinngemäß zu: Deutschland habe offene Grenzen, so dass jeder gerne wieder heimreisen dürfe, wenn er sich hierzulande verfolgt und terrorisiert fühle.

    Und der bräsige Amtssack, OB genannt, lügt das Problem weg und gefällt sich in Selbstgefälligkeit:

    OB Richard Arnold strahlte gegenüber der Rems-?Zeitung Gelassenheit und Geduld angesichts „dieser verschwindend kleinen Gruppe von Unruhestiftern“ aus. Gmünd gewähre derzeit rund 300 Flüchtlingen eine Herberge. Gemeinsam mit engagierten Bürgern gebe es eine Vielzahl von Bildungs-?, Arbeits-?, Freizeit– und Integrationsangeboten, neuerdings sogar Vorbereitungskurse der Berufsschule, die unmittelbar zu Hauptschulabschluss und Ausbildungsstellen führen.

    WÜRG!

    Diese motzenden Brutalos mit dem IQ eines Flokatis, aufgehetzt von einheimischen kriminellen Zeckofanten, braucht hier kein Mensch. Back to Africa! Roots! Tschüß! Und die Hamburger Antifa-Knalltüten gleich hinterher. Und, wo wir schon dabei sind: „Willkommenskultur“ ist für’s Gesäß. Wenn der Handyrundruf zum Plündern schallt, drehen die Männerhorden aus der 3. Welt durch. Ganz wie bei ihnen zu Hause.

  38. #45 gegendenstrom – Fehlerkorrektur

    Ob sie danach wieder ein Camp errichten, ist nicht bekannt!

  39. #5 daskind…

    Die selbstbewusste Antwort eines Staats mit Rückgrat und Selbstachtung ist einfach: ab nach Hause… Aber leider ist Deutschland ja kein Staat mit Rückgrat und Selbstachtung.

    Heute von der Deutschen Botschaft in Lybien gehört:
    In ganz Nordafrika gibt es täglich ein lautes Lachen und dumpfes Klatschen. Wie der BND herausfand, handelt es sich um die Reaktionen der Flüchtlingsmassen auf die Einweisung in die deutschen Asylverfahren und die Abschiebepraxis durch die Schleuser. Das dumpfe Klatschen seien lediglich die Schenkelklopfer von Hunderttausenden!
    *Galgenhumor aus*

  40. #12 WahrerSozialDemokrat (07. Mrz 2015 16:50)
    Ich habe einen ganz verückten Vorschlag.
    Linke, Grüne, SPD machen gemeinsam eine Flüchtlings-Holding auf, dafür bekommen die jedes Jahr 100 Millionen Euro, sie dürfen dann frei Bestimmen und Verteilen, wer wieviel Geld bekommt. Im Gegenzug zieht sich der Staat komplett aus Asyl- und Flüchtlings-Unterstützung raus.
    ++++
    Daraus wird schon deshalb nichts, weil die „Flüchtlinge“ pro Jahr ca. 100 Milliarden Euros verfressen.
    Also ca. 1000 x mehr, zu Lasten der deutschen Steuerzahler.
    Für ein Trinkgeld von nur 100 Millionen € wirst Du die ganzen Neger, Zigeuner etc. nicht los!

  41. #42 Eurabier (07. Mrz 2015 17:36)
    2018 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee
    ——————–
    Der Count Down der Umbenennung beschleunigt sich.

  42. #52 FrankfurterSchueler (07. Mrz 2015 18:01)

    Weil sich die Ereignisse überschlagen!

    Einigen Stimmen zufolge ist der Kölner Dom bereits seit 50 Jahren eine Moschee:

    http://zoelibat.blogspot.de/2015/01/vera-lengsfeld-muslime-koelner-dom.html

    Als in den 1960er-Jahren muslimische Gastarbeiter nach Deutschland kamen, gab es in Köln kein Haus, wo die Gläubigen zu Allah beten konnten. Darum stellte der Kölner Dom kurzerhand seine beiden nördlichen Seitenschiffe islamischen Gottesdiensten türkischer Arbeitsmigranten zur Verfügung. Die Gebetsbänke wurden weggeräumt und Gebetsteppiche ausgerollt. Im Jahr 1965 breiteten zum Ende des Ramadans um die 400 Muslime ihre Gebetsteppiche im Kölner Dom aus, um mit religiösem Gesang das Ende des Fastenmonats zu feiern. Das Gebet “Allahu akbar” erschallte im Kölner Dom. Die ZEIT titelte damals:

    “Muselmanen beten im Kölner Dom”

    Wer sich etwas im islamischen Glauben auskennt, weiß, dass jedes Gotteshaus, in dem Allah angebetet wurde, zur Moschee wird und dies auf ewig bleibt. Der Kölner Dom ist somit die höchste Moschee Deutschlands. Es ist absolut verständlich, dass diese Moschee das Licht ausknipst, wenn davor gegen eine Islamisierung des Abendlandes demonstriert wird.

    2017 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  43. Nun ja,selbst nach geltendem Recht hat selbst ein Mord keinen Einfluss auf ein Asylverfahren,von der Strafrechtlichen Seite mal abgesehen.
    Ausserdem ist der arme Tschetschene ja sicher auch noch traumatisiert und spricht kaum deutsch,da kann solch ein armer Mensch doch mal ausrasten…
    Aber alles Kroppzeug hat ja Anspruch auf unsere Willkommensstruktur in der Bundes Schilda Republik…

  44. #42 Eurabier (07. Mrz 2015 17:36)

    #39 lorbas (07. Mrz 2015 17:32)

    Jetzt lege ich noch einen drauf:

    2018 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    🙂

    Gruß,

    Eurabier

    😯 😳 🙁 😡

    (mir fehlen einfach die Worte) 😎

  45. o t

    Wenn der Hiob zweimal klingelt…..

    – Lucke zersetzt die AfD von innen:

    Lucke überrascht mit TTIP-Kompromiss

    „Der AfD-Europaabgeordnete Bernd Lucke will Gegner und Befürworter des Freihandelsabkommens TTIP zusammenbringen. Er glaubt, einen Kompromiss gefunden zu haben.
    Noch in diesem Jahr soll das TTIP-Abkommen fertig sein, fordert Angela Merkel. Doch die Streitpunkte sind nicht ausgeräumt. Der Bundeskanzlerin droht erbitterter Widerstand. Linke und Grüne lehnen TTIP ab, große Teile der SPD ebenso. Auch in der AfD wollen viele das Abkommen zwischen der EU und den USA verhindern. Nicht so Bernd Lucke: Der Europaparlamentarier legt einen Vorschlag vor, von dem er meint, dass sich Gegner und Befürworter damit abfinden könnten…“

    http://www.n-tv.de/politik/Lucke-ueberrascht-mit-TTIP-Kompromiss-article14649796.html

    LUCKE MUSS WEG !!!!

    – Bundeswehr unterstellt Polen ein Heeresbataillion

    (NTV- Ticker)

    :mrgreen:

  46. Die Deutschen:
    Überaltert, entrechtet, wehrlos, ausgenommen, Arbeitssklaven Europas…

  47. Die Dschizya ist eine Steuer zur Diskriminierung von Ungläubigen.
    Es ist eine Gegenleistung dafür, dass der Ungläubige nicht sofort getötet wurde.
    (Siehe auch Mafa, Schutzgelderpressung, Geisel, …)
    Der Muslim bestimmt die Höhe.
    Bei der IS folgt die Todesstrafe bei Nicht-Zahlung.
    Hier handelt es sich also offensichtlich nicht um einen extremen, sondern um einen friedlichen Muslime, weil er die Angestellt (diesmal) am Leben gelassen hat.

    Der Islam gehört zu Deutschland.
    Deshalb gehört auch die Dschizya zu Deutschland.
    Wenn der Tschetschene ein Muslim ist, hat er sich also korrekt verhalten.
    Die Mitarbeiter des Sozialamtes sollten einen Kurs zur Verbesserung ihrer Willkommenskultur besuchen und Maßnahmen ergreifen, damit so etwas nicht noch mal vorkommt.
    Verbesserungsvorschlag: Der Sozialarbeiter unterschreibt in Zukunft Blanko-Scheck für Muslime, bietet den Gläubigen noch einen Kaffe an und lernt noch türkisch und arabisch.

    … bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten! Koran 9,29
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dschizya

  48. @ #9 gegendenstrom (07. Mrz 2015 16:48)

    DIE IRANISCHE SCHIITIN, Akne-Face Shaghayegh Tahamban UND IHREN MANN, Filmemacher* Mesbah Mohammadi, SOFORT ABSCHIEBEN!
    Sie beantragte Asyl im Jahre 2013. Im August 2014 wurde sie endgültig abgelehnt und ihre Duldung belief sich bis Februar 2015. Demnach hält sich die Iranerin illegal in Deutschland auf. Wie sie sich finanziert bleibt weiterhin ein Rätsel.
    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1918766.1395425461/860×860/fluechtlinge-hungerstreik.jpg

    Und dies ist der lecksche Erpressergatte, Mesbah Mohammadi, der
    Shaghayegh Tahamban, wahlweise Sahandi (30) alias „Baharak“ Sprecherin vom Besetzer-Camp in Dresden:
    http://www.owz-online.de/onetz/4123703-125,1,0.html

    *Iranische Filmemacher:
    Iranische Schiiten mimen gerne „Filmemacher“, wie der Hetzer gegen unser Grundgesetz und Christen, Navid Kermani oder die Gattin von Joschka Fischer, Minu Barati.

    Mehr über iranischwurzelige „Filmemacher“
    wikipedia.org/wiki/Iraner_in_Deutschland

  49. wer zwingt eigentlich diese Scheindemokratie dazu, diese Art von nicht zivilisierten Gestalten aufzunehmen? Wird uns sonst, falls wir diese Störenfriede allesamt wieder ausschaffen, der Ölhahn abgedreht? Oder wer erpresst uns mit irgend einem anderen Grund? So verblödet können doch die Verantwortlichen nicht sein, dass sie das Problem nicht verstehen.

  50. Jeder sollte einen Neger haben!

    Mareike Geiling, 28, und ihr Freund Jonas Kakoschke, 21, haben einen Mohammedaner aus Mali, 37, in ihre Weddinger Wohnung gelassen (Lampeduse, direkt via Italien nach Deutschland „geflüchtet“). Natürlich betteln sie jetzt um Spenden, weil er seinen Mietanteil von 430 Euro nicht selber zahlen kann… tue „Gutes“ und laß‘ andere Leute dafür blechen.

    http://www.npr.org/blogs/parallels/2015/03/06/390968567/germans-open-their-homes-to-refugee-roommates

    Das Pärchen steckt auch hinter dieser Aktion:

    http://www.fluechtlinge-willkommen.de/

  51. #64 Babieca (07. Mrz 2015 18:37)

    Crowdfunding für die Invasoren! Wer einen Neger will, soll ihn gefälligst selber finanzieren!

    Und wer zahlt die Schäden, die der Kerl noch anrichtet? Auch das Crowdfunding?

    Oder träumt die Alte von einem „flotten Dreier“, weils Männe nimmer bringt? 🙂

    Wie verblödet kann man nur sein?

  52. @ #63 Antii (07. Mrz 2015 18:37)

    Bekommen wir denn vom Maghreb, Schwarzafrikanern, Tschetschenen, Balkanesen und Pakistanern Erdöl???

    Was bekommen wir eigentlich aus der Türkei, außer Sultaninen, Haselnüssen und Anatoliern?

    Was produzieren die Griechen, außer Schafskäse, Olivenöl und Schulden?

    Fragen über Fragen!

  53. @ #64 Babieca (07. Mrz 2015 18:37)

    Was, der negride Sexsklave muß für den flotten Dreier auch noch bezahlen? :mrgreen:
    Können die das nicht mit seinem Hurenlohn verrechnen? 😛

  54. Die Nennung des „Nationalität“ dieser Gewaltverbrecher sollte jedesmal, ausführlich und sowohl in regional als auch überregionaler Presse, fett abgedruckt werden. Wehrt sich ein Deutscher seines Lebens gegen ein Rudel wildgewordener Bereicherer, wird er ja auch gleich mit vollständigem Namen, Adresse, Bild, Hobbys usw. genannt und der roten SA zum Frass dargeboten.

  55. #64 Babieca (07. Mrz 2015 18:37)

    …, weil er seinen Mietanteil von 430 Euro nicht selber zahlen kann…

    Na dann werden sie ihren Mietschuldner wohl bald an die Luft setzen. Macht man doch so mit Mietschuldnern?

    Ganz schön hohes Mietniveau, 430 EUR x 3 = 1290 EUR.

  56. OT

    Berlin – 07.03.2015

    BÜRGERMEISTER VON NEUKÖLLN

    Heinz Buschkowsky sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch

    Heinz Buschkowsky (SPD), Noch-Bürgermeister von Berlin-Neukölln, sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch. In einigen Kindergärten in Neukölln trügen heute schon dreijährige Mädchen Kopftuch.

    Heinz Buschkowsky (SPD), Noch-Bürgermeister von Berlin-Neukölln, sieht islamistische Fundamentalisten auf dem Vormarsch. In einigen Kindergärten in Neukölln trügen heute schon dreijährige Mädchen Kopftuch, sagte er der «Augsburger Allgemeinen» (Samstag). «So etwas hat es vor fünf Jahren noch nicht gegeben.» Salafisten forderten Mädchen vor Schulen des Bezirks auf, Hidschab zu tragen «anstelle der sündigen Jeans». Hidschab bedeutet Verhüllung.

    Eltern würden bei Klassenreisen auf muslimische Betreuer bestehen und wollten dem Hausmeister das Betreten der Turnhalle verbieten, wenn ihre Töchter dort seien. «Nicht die Integration schreitet voran, sondern eine Art Landnahme durch fundamentalistische Überreligiösität», sagte der SPD-Politiker und kritisierte «diese Heuchelei von der einzigartigen Erfolgsgeschichte der Integration in Deutschland».

    In einer Grundschule in Neu-Ulm sind mehrere Schüler mit islamistischen Äußerungen im Unterricht aufgefallen. Die Behörden bestätigten am Freitag einen entsprechenden Bericht der «Augsburger Allgemeinen». Danach hatten Kinder in Ethik-Stunden verkündet, dass Christen getötet werden müssten, die Satiriker des französischen Magazins «Charlie Hebdo» den Tod verdient hätten. (dpa)

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/buergermeister-von-neukoelln-heinz-buschkowsky-sieht-islamistische-fundamentalisten-auf-dem-vormarsch,10809148,30059796.html

  57. Wie, hat die ungläubige Schlampe kein Geld rausgerückt?
    „Du Frau, nix reden! Tun deine Arbeit und schweigen!“

  58. Immer mehr Russen suchen in Deutschland Asyl – sie stammen überwiegend aus Tschetschenien. Warum sie kommen? Die deutschen Behörden sind ratlos. Menschenrechtler in Russland vermuten: Es geht um 4000 Euro und ein Stück Land.

    Gerüchte über Begrüßungsgeld von 4000 Euro

    Swetlana Gannuschkina, Flüchtlingsexpertin der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial, weiß es genauer. Mitarbeiter hatten Gannuschkina im April zum ersten Mal von dem Gerücht in Tschetschenien berichtet: „Da war die Rede von 4000 Euro, die Deutschland jedem tschetschenischen Flüchtling geben wolle, und etwas Land.“

    Gannuschkina erzählt von Dörfern, in denen sich die Bewohner ganzer Straßenzüge geschlossen in den Bus nach Westen setzten. Professionelle Schlepper hätten die Versprechen in die Welt gesetzt, erzählt die Menschenrechtlerin

    Quelle
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/asylbewerber-der-anstieg-der-tschetschenischen-fluechtlinge-a-911427.html

  59. Passend zum Thema 😀

    Hamburg wird „bunt.“

    Mutter Souad A. (48) verprügelt Familienrichterin

    Weil das Familiengericht ihr das Sorgerecht für ihren Sohn entzogen hat, rastete Souad A. (48) aus, überfiel die Familienrichterin und zwei Behördenmitarbeiterinnen. Nun muss die Ägypterin sich wegen Körperverletzung verantworten.

    Die Gewaltausbrüche ereigneten sich bereits Anfang 2010. Das Familiengericht Barmbek hatte Souad A. wegen Kindeswohlgefährdung das Sorgerecht für ihren damals siebenjährigen Sohn entzogen. Kurz darauf stürmte die Ägypterin in das Büro der zuständigen Familienrichterin, zerrte sie an den Haaren zu Boden, schlug ihren Kopf gegen die Wand, würgte die Juristin.

    Am nächsten Tag suchte die gelernte Näherin das Kinderschutzhaus in Heimfeld auf, in dem sie ihren Sohn vermutete, schubste eine Mitarbeiterin die Treppe hinunter, zerrte sie an den Haaren, spuckte sie an und schlug sie mit einem Kabel.

    Wenige Tage später attackierte Souad A. ihre frühere Familienhelferin auf offener Straße, riss auch ihr Haare aus, schlug ihr so heftig ins Gesicht, dass die Frau zu Boden stürzte…

    http://www.mopo.de/nachrichten/sorgerecht-fuer-sohn-entzogen-mutter-verpruegelt-familienrichterin,5067140,23076964.html

  60. Empört wegen Edathy: Vater startet Petition – und erhält Riesen-Resonanz

    Martin Niedl aus dem Landkreis Augsburg will die Einstellung des Verfahrens gegen Edathy nicht tatenlos hinnehmen. Im Internet hat er schon mehr als 190.000 Anhänger gefunden.

    Die Einstellung des Verfahrens gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy schlägt weiter große Wellen. Das Verfahren, in dem ihm vorgeworfen wurde, unter anderem Bilder mit kinderpornografischen Inhalt aus dem Internet heruntergeladen zu haben, hat das Gericht gegen Zahlung in Höhe von 5000 Euro eingestellt.

    Petition: Schon 190.000 Unterschriften gegen Kinderpornografie

    Eine Entscheidung, die auch bei Martin Niedl aus Hiltenfingen, einer Gemeinde im südlichen Landkreis Augsburg, mehr als nur Kopfschütteln auslöste. Der 28-jährige Angestellte hat daher noch am gleichen Abend die Online-Petition „Widerspruch gegen die Einstellung des Verfahrens ,Edathy‘“ gestartet. Am ersten Abend verzeichnete Niedl gerade einmal 33 Unterschriften. Gestern waren es bereits rund 190.000 Menschen, die ihn unterstützten.

    Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Empoert-wegen-Edathy-Vater-startet-Petition-und-erhaelt-Riesen-Resonanz-id33273817.html

  61. Der Tschetschene holte seinen Scheck ab und war mit einem neuen Termin beim Sozialamt nicht einverstanden! Es erscheint auch möglich, dass dem Forderer die Summe auf dem Scheck zu klein war. Schließlich wurden ihm ja tausende Euro und ein Stück Land versprochen.

    Diese Gerüchte sind allerdings nicht aus der Luft gegriffen
    sondern AUS DEM RESETTLEMENT-PROGRAMM DER EU.

  62. Gestern ist die Frauenquote für Aufsichtsräte beschlossen worden.

    ICH FORDERE JETZT DIE FRAUENQUOTE FÜR „FLÜCHTLINGE“.
    Da Frauen stärker unter dem Krieg leiden, soll es mindestens 70% sein.

    Warum schweigen alle Femenistinnen und Gutmenschinnen?
    Wo sind Femen mit beschrifteten Busen?
    Alice Schwarzer, übernehmen Sie!

  63. ein tunesischer Asylforderer

    Warum werden Asylanträge von Bewohner des Urlaubslandes überhaupt angenommen?

    Ein Asylbewerber Asylforderer aus Tschetschenien

    Wenn sogar jemand in Tschetschenien verfolgt wird (dafür muss er aber ein Dschihadist sein), kann er überall in Russland leben, z.B. in Moskau, wo eine große tschetschenische Gemeinde gibt.
    Außerdem kommen Tschetschenen durch sichere Länder (z.B. Polen).

    Warum werden Asylanträge von Tschetschenen überhaupt angenommen?

    DER BUNTE STAAT BRICHT EIGENE GESETZE UND EUROPÄISCHE VERTRÄGE MIT EISENSTANGE.
    Es ist Asyl-Mafia, die am Werk ist.

  64. #28 johann (07. Mrz 2015 17:21)
    Ja das ist auch eine meiner Größten Sorgen.
    Wie viele Mitarbeiter Landesweit kennen
    die Materie, haben die keine Familien,
    Verwandte oder Angehörige.
    Da muss ich immer an den Denken:

    “Eine Nation kann ihre Narren überleben
    – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger.
    Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben.
    Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich,
    denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für
    jedermann sichtbar.
    Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der
    Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt
    durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen
    der Regierung vernommen.
    Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer
    Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens
    – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation
    untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper
    der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte
    verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder.
    Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!”
    Marcus Tullius Cicero: * 3. Januar 106 v. Chr.
    † 7. Dezember 43 v. Chr

    „Der größte Lump_in im ganzen Land,
    das ist und bleibt der Denunziant_in.“
    frei nach Hoffmann von Fallersleben

    „Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von
    Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen
    Verstand.“ Arthur Schopenhauer

    Wie Heraklit schon sagte, bedeutet viel Wissen
    nicht gleich Verstand.

    “Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen
    Wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte.”
    Arthur Schopenhauer

  65. Lesenswerter FAZ-Kommentar zum Islamproblem von Rainer Hermann, der trotz islamophiler Verharmlosung wesentliche Dinge anspricht:

    Islamischer Staat

    Nach der Methode des Propheten

    Am „Islamischen Staat“ ist vieles islamisch, denn er basiert auf einer engen Auslegung der Quellen. So sieht er sich als Teil des Countdown der Apokalypse, was junge Extremisten gerade aus Europa besonders anzieht. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/islamischer-staat-nach-der-methode-des-propheten-13468412.html

  66. OT, aber interessant…

    Mysteriöses Verbrechen

    07. März 2015 22:00; Akt: 07.03.2015 22:12 Print
    Jogger findet drei Tote auf Parkplatz

    In der schwedischen Stadt Uddevalla sind eine Frau und zwei Männer erschossen aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach zwei Personen auf einem Moped.

    Auf einem Parkplatz im schwedischen Uddevalla sind am Samstag drei Menschen tot aufgefunden worden. Es handelt sich um eine Frau und zwei Männer zwischen 18 und 22 Jahren. Sie wurden erschossen, doch von wem, war zunächst unklar.

    Ein Jogger hatte am frühen Morgen eine leblose Person in einem Auto sitzen sehen und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, fanden sie neben dem Wagen zwei weitere Leichen. «Wir gehen davon aus, dass sie ermordet wurden», sagte ein Polizeisprecher der schwedischen Zeitung «Aftonbladet».

    Schlagstöcke und Hunde

    Die Polizei fahndete am Samstagabend nach zwei Personen auf einem Moped, die ein Zeuge in der Nacht gesehen haben wollte. Anwohner sagten der Zeitung, sie hätten Schüsse und ein schnell davon fahrendes Fahrzeug gehört.

    Als die Polizei am Samstag den Tatort sicherte, versuchte eine Gruppe von etwa 20 Personen die Absperrung zu durchbrechen und zu den Toten zu gelangen. «Sie vermuteten Angehörige unter den Opfern», erklärte ein Sprecher. Die Beamten setzten Schlagstöcke und Hunde ein, um die Menge zu stoppen.

    http://www.20min.ch/panorama/news/story/Jogger-findet-drei-Tote-auf-Parkplatz-27656939

    Original u. a. (auf schwedisch, ggfls. mit Google übersetzen):
    http://www.svd.se/nyheter/inrikes/tre-ungdomar-har-hittats-ihjalskjutna-i-uddevalla_4390511.svd

    Nachtigall ich hör dir trapsen…:

    …versuchte eine Gruppe von etwa 20 Personen die Absperrung zu durchbrechen und zu den Toten zu gelangen. «Sie vermuteten Angehörige unter den Opfern»…,

    Dass diese 20 Personen Bio-Schweden waren, bezweifele ich sehr stark…

  67. Tja, diese muslimischen HERRENMENSCHEN werden halt ungehalten wenn man ihren Wünschen nicht entspricht!

  68. Abschieben nach Muselmanien ,der Staat könnte in Afrika gegründet werden.Diese Steinzeitgesellen scheinen sich hier Unwohl zu fühlen.Natürlich können die überwiegende Anzahl der Bootsflüchtlinge per Landungsboot nach Muselmanien gebracht.werden.Muselmanien kostet den Deutscheen Steuerzahler erheblich weniger und Afrika profitiert durch Handel und Wandel.

  69. Schade, ich dachte hier stände mal was „neues“ 😉
    zbs. Sofortige Ausweisung von sich hier illegal aufhaltenden „Flüchtlingen“. Sofortige Abschiebung von kriminellen und Islamisten usw……..
    Scheint wohl nur ein Wunschtraum zu bleiben 🙁
    Was all die betroffenen Mitarbeiter wohl so auf dem Wahlzettel angekreuzt haben…….

    AN DAS PI TEAM :
    Dieser „404 Fehler“ macht hier das
    Einloggen fast unmöglich !!!!

  70. #87 Templer2014 (08. Mrz 2015 13:02)

    Das Problem habe ich auch!
    Cache leeren und Browser neu starten … das hilft!

  71. OT

    Polizei: Flüchtling legt wohl Brand in Asylbewerberheim

    Ein Asylbewerber soll laut Polizei einen Brand in dem Flüchtlingsheim in Schwäbisch-Hall gelegt haben. Foto: Daniel Naupold/Archiv

    Schwäbisch Hall (dpa) – Ein Feuer in einer Asylunterkunft in Schwäbisch Hall hat sieben Menschen verletzt, einen von ihnen schwer. Dieser Mann steht laut Polizeisprecher Klaus Hinderer unter Verdacht, das Feuer gelegt zu haben.

    «Die Gründe dafür sind aber noch völlig unklar», sagte er. Der Verdächtige war zunächst nicht vernehmungsfähig und erlitt neben einer Rauchgasvergiftung auch Brandverletzungen, wie Hinderer erklärte. Die sechs anderen Verletzten kamen bis zum Sonntagmittag wieder aus dem Krankenhaus.

    Das Feuer brach den Angaben zufolge im Untergeschoss aus – in einem Raum, in dem unter anderem Kleider und Bücher lose gestapelt waren. In der Nähe befindet sich laut Hinderer die Kleiderkammer. Der Brand habe mit 5000 Euro aber keinen großen Sachschaden angerichtet.

    Das Asylbewerberheim ist fürs Erste allerdings nicht mehr bewohnbar. Der Sprecher rechnete damit, dass die Flüchtlinge im Laufe der Woche wieder zurückkehren können. Bis dahin werden sie in einer Turnhalle untergebracht und versorgt. In dem Heim sind Hinderers Angaben nach mehr als 80 Asylsuchende gemeldet. In der Brandnacht seien rund 50 davon anwesend gewesen.

    http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/polizei-fluechtling-legt-wohl-brand-in-asylbewerberheim-1/

  72. Eine Fachkraft für Schlagen und Kohle abgreifen. Für diese Fachkräfte wurde heute im Phoenix-Presseclub kräftig Propaganda gemacht, alle teilten sich eine, linke Meinung, selbst die „ausgewählten“ Anrufer.

Comments are closed.