Heute hat er den Christen wieder seinen Segen „Urbi et orbi“ ausgesprochen. Dabei rief er naiv zum „Frieden in aller Welt“ auf, ohne zu benennen, wer diesen massiv bedroht. Außerdem gedachte er wohlfeil der Opfer des Terrors, ebenfalls ohne dessen Ursache anzusprechen. Zudem monierte er „das Leid in Aleppo“ an und forderte, dass in dem Land die Waffen „endlich schweigen“ müssten. Er hätte besser Putin und Assad gelobt, dass sie dem Islamterror dort einen Riegel vorgeschoben haben, statt pauschal dem „gemarterten Syrien“ Frieden zu wünschen. Was für ein inhaltsloser belangloser Schwätzer. Dieser Jorge Mario Bergoglio, bekannt als Papst Franziskus und „Stellvertreter Christi“, gab in diesem Jahr ein Interview, in dem er klar machte, warum ihn so viele Leute als „Antichrist“ bezeichnen. Bergoglio setzte darin das Christentum allen Ernstes auf eine ähnliche Stufe mit dem eroberungswütigen Islam!

(Von Raymond Ibrahim, Übersetzung Florian Euring)

In klassisch relativistischer Art behauptet Jorge:

„Es ist wahr, dass die Idee der Eroberung in der Seele des Islam inhärent ist, Es ist jedoch auch möglich, den Auftrag im Evangelium des Matthäus, in dem Jesus seine Jünger in alle Nationen sendet, als Ausdruck der selben Idee einer Eroberung zu interpretieren.“

Nur jemand, der vom Christentum keine Ahnung hat oder ihm feindselig gegenübersteht, kann so eine Behauptung aufstellen. Um das Offensichtliche klarzustellen: Ja, das Christentum und der Islam streben danach, Konvertiten zu gewinnen. Jedoch wurde Jesu Aufruf an seine Jünger zu „gehen und Jünger aller Nationen zu gewinnen“ im Matthäusevangelium friedlich aufgefasst und wurde auch so praktiziert.

Die Jünger predigten, Menschen bekehrten sich. Keine Gewalt, kein Zwang. Tatsächlich waren es Christen – hauptsächlich Jünger und Evangelisten – die verfolgt und getötet wurden, nur weil sie Christus verkündeten, zuerst vom heidnischen Römischen Imperium, später (und immer noch) vom Islam.

Umgekehrt sagte Mohammed:

„Ich wurde gesandt mit dem Schwert in meinen Händen um sicherzustellen, dass niemand außer Allah angebetet wird – Allah, der meine Existenz unter den Schatten meines Speeres gestellt hat und der Erniedrigung und Verachtung denen auferlegt, die meine Gebote übertreten.“

Im Koran wimmelt es von Befehlen denjenigen Gewalt anzutun, die sich weigern, sich dem Islam zu unterwerfen – und dies auf eine Art und Weise, die Vergleiche mit der Gewalt im Alten Testament bei Weitem übersteigt.

Anders als das Christentum, verbreitete sich der Islam durch das Schwert. Dies ist eine einfache historische Tatsache, die von den besonneneren europäischen Führern zugegeben wird. Die überwältigende Mehrheit des Territoriums, das heute die „moslemische Welt“ ausmacht, wurde Nichtmoslems mit großer Gewalt und großem Blutvergießen entrissen.

Zwei Drittel des Christentums – der Nahe Osten und Nordafrika – sollte vom Islam ein Jahrhundert nach seiner Gründung verschlungen werden. Selbst Rom wurde von arabischen Räubern im Jahr 846 im Namen des Islam geplündert und der Vatikan geschändet.

Das Schaffen von Märtyrern ist ist die einzige Ähnlichkeit zwischen Islam und Christentum, wenn es um die Verbreitung geht: während Christen für ihren Glauben das Martyrium erlitten, machten die Moslems alle zu Märtyrern, die ihren Glauben zurückwiesen.

Abneigung gegen die „christlichen Wurzeln“ Europas

Man kann dies auch als eine Abneigung Jorges gegen die Wahrheit bezeichnen. Originalton:

„Wenn ich über die christlichen Wurzeln Europas reden höre, graut es mir manchmal vor dem Ton, der triumphalistisch oder gar rachsüchtig scheinen könnte. Das hat dann einen kolonialistischen Beiklang.“

Man erwartet so einen ahistorischen multikulturellen Blödsinn von einem ahnungslosen Atheisten – nicht vom Papst. Schnell mal einen Hinweis für Jorge: die „christlichen Wurzel Europas“ sind Tatsache. Denn Jahrhunderte nach der zuvor erwähnten islamischen Eroberung des Nahen Ostens, dem ursprünglichen Herzlandes der Christenheit, wurde Europa das Herz und der Bannerträger des christlichen Glaubens. Das ist der Grund, warum es „Christenheit“ genannt wurde. Wie kann es dem vermeintlichen Stellvertreter oder Repräsentanten Christi vor dieser Tatsache „grauen“, indem er sie als „triumphalistisch“ oder gar „rachsüchtig“ verunglimpft?

Das Christentum als ein Fußabtreter des Willkommens

Scheinbar dürfen für Jorge Europäer ihren christlichen Wurzeln und ihrem christlichen Glauben Ausdruck verleihen, aber nur als Fußabtreter des „Willkommens“:

„Ja, Europa hat christliche Wurzeln und es ist die Pflicht des Christentums, diese Wurzeln zu wässern. Aber das muss in einem Geist des Dienens getan werden, wie bei der Fußwaschung. Die Pflicht des Christentums gegenüber Europa ist eine des Dienens. Der Beitrag des Christentums zu einer Kultur ist der Christi bei der Fußwaschung.“

So ist, dem Oberhaupt der Katholischen Kirche zufolge, der ganze Zweck und die ganze Botschaft des Christentums das „Waschen der Füße“ – oder, in diesem Kontext, Millionen von Moslems aufzunehmen, von denen viele dem Christentum offen feindlich gegenüberstehen.

Ja, Christus diente und wusch die Füße seiner Jünger, predigte Barmherzigkeit und Mitgefühl – aber das war kaum der einzige oder gar primäre Zweck seiner Mission. Er bot eine komplette Weltanschauung, die auf profunden theologischen Aussagen beruht. Als die Menschen fehlten, indem sie den Tempel entweihten, hielt er nicht „die andere Wange hin“ (schon gar nicht wusch er ihre Füße).

Er peitschte sie. Er predigte keine Naivität – „öffnet eure Türen denen, die eine lange Geschichte des Unterjochens haben und immer noch danach trachten, euch zu unterjochen“ – sondern er lehrte seine Anhänger stattdessen „klug wie die Schlangen“ zu sein. Er sprach in der Tat von der ewigen Hölle und von Qualen, mehr als irgendjemand sonst in der gesamten Bibel. Das ist der Grund, warum alle christlichen Konfessionen traditionell daran festgehalten haben, dass Christsein weit mehr bedeutet, als die „Fußwaschung“.

Doch für Jorge sind die einzigen Aspekte des Christentums, die zum Ausdruck kommen sollen, diejenigen, die moslemischen Migranten nützen, von denen einige Christen in Europa hassen und verfolgen.

Die Probleme der moslemischen Welt: Unsere Fehler und unsere Verantwortung

Als er gefragt wurde, ob Europa die Kapazität habe, weiterhin so viel Migranten aufzunehmen, sagte Jorge:

„Die tiefere Frage ist, warum es jetzt so viel Migranten gibt.“

Wie ein wahrer Apologet des Islams fuhr er fort, alles Mögliche anzuführen – Waffenproduzenten, Hunger, und, indem er der Obama-Administration nachplapperte, Arbeitslosigkeit – als Ursachen für die Tumulte im Nahen Osten, während er das Offensichtliche ignorierte: Die islamische Kultur, die dysfunktionale, intolerante, gewalttätige, autoritäre und nur auf die eigene Gruppe bezogene Gesellschaften hervorbringt.

Man schaue einfach auf den Geburtsort des Islams, wo das islamische Recht strikt hochgehalten wird: Saudi Arabien ist reicher, als die meisten westlichen Nationen und hat keine der von Jorge aufgeführten Probleme, doch es ist ebenso barbarisch, korrupt, rückständig und feindselig gegenüber allen, die sich nicht zum Islam bekennen. Warum?

Im selben Matthäusevangelium, das Jorge auf unaufrichtige Weise zitierte, um die Mission der Jünger Jesu mit der von Mohammeds Dschihadis zu verschmelzen, erklärt Christus:

„Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.“

Wenn es je eine Person gab, die diese Mahnung zu betreffen scheint – ein Mann, der das Respekt einflößende Amt des „Stellvertreters Christi“ inne hat, der aber dem historischen (und aktuellen) Feind der Christenheit in die Hände spielt, während er die Europäer mahnt, ihr christliches Erbe zu unterdrücken und ihren Glauben ausschließlich durch die „Fußwaschung“, das heißt durch demütiges Niederwerfen vor Moslems – dann ist Jorge Mario Bergolio sicherlich der richtige.

(Hier der Orginalartikel „Pope Francis’ Jihad on Christianity“ aus dem Frontpage Magazin)

image_pdfimage_print

 

168 KOMMENTARE

  1. Frieden ???
    Die Kirche hat 2000 jahre alle kriege gut geheissen und unterstutz.
    Morder und kinderficker bande!

  2. Papst Franz der Letzte ist ein gutmenschlicher Grünsozialist, der meint seine mangelnden Theologie und Dogmatikkenntnisse durch zeitgeistig-trendige
    Ergüsse kompensieren zu müssen.

    Nicht mein Papst!

  3. DER ARROGANTE PP FRANZ UND SEIN ARMUTSGETUE

    Der Sozi-Papst Franz in seiner Predigt bei der Christmette, Petersdom 2016,

    sprach vom armen Jesuskind, von Gott, der nicht zu Reichen u. Herrschern kam, sondern sich als Mensch in eine Futterkrippe, bei den Armen, legen ließ.

    (Zuvor zitierte PP Franz richtigerweise Joh. 1;14 – aus dem NT: „Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt…“)

    Listig quatschte Sozi-Franz über arme Flüchtlingskinder, die auf dem Meer in Booten auf dem Boden schlafen müßten (Anm.: …welche nicht mal einen Stall u. eine Krippe zum Schlafen hätten, gell!).

    +++Die TV-Moderatorin wies sogleich auf die Vatikan-Krippe hin, zu der dieses Jahr ein Fischerboot gestellt wurde. Man werde es sicher gleich einblenden.

    Aber ich mußte leider aufs Klo u. hab´s verpaßt. Darum gugel ich jetzt mal…, voilà:

    „Vatikan – Weihnachten im Zeichen der Flüchtlinge… In der Mitte des Petersplatzes steht in diesem Jahr eine Krippe aus Malta – mit einem landestypischen Fischerboot, das an die vielen Flüchtlinge erinnern soll, die in diesem Jahr ihr Leben auf dem Mittelmeer verloren haben. Mehr als 5.000 Menschen, so viel wie nie zuvor…“
    deutschlandfunk.de/vatikan-weihnachten-im-zeichen-der-fluechtlinge.1766.de.html?dram:article_id=374792

    Hier in den Vatikan-Nachrichten kann man ein Foto mit Boot sehen, wird jedoch im Text gar nicht erwähnt, was bedeutet, daß die linksversifften MSM ihren eigenen Schwerpunkt setzen:

    „Ein vatikanischer Gendarm und ein Feuerwehrmann werden während der Weihnachtsmesse die Figur des Jesuskindes in die Krippe auf dem Petersplatz legen. Das gab die Verwaltung des Vatikanstaats an diesem Mittwoch bekannt.

    Mit der Auswahl der Personen wolle man ein Zeichen der Anerkennung für diejenigen setzen, die sich für Menschen in Notlagen in Italien eingesetzt hätten.

    Sowohl die Gendarmerie als auch die Feuerwehr hatten sich nach den Erdbeben in Mittelitalien gemeinsam mit italienischen Rettungskräften und vielen Freiwilligen um Hilfe für die Betroffenen bemüht.

    Vor allem in der umbrischen Stadt Norcia hätten die Vatikanmitarbeiter sich sehr eingesetzt, heißt es in einer Pressemeldung…“
    http://de.radiovaticana.va/news/2016/12/21/petersplatz-krippe_anerkennung_f%C3%BCr_einsatz_in_mittelitalien/1280561

    +++++++++++++++

    Neulich bin ich kurz in unsere halbdunkle Kirche hinein, kritzelte meinen Spruch in die Kladde bei der Pietà, sie möge doch bitte Europa vor der islamischen Gefahr beschützen,

    u. nahm ein kl. Faltblättchen, einen Gebetszettel mit. „Sicherlich jmd. gestorben oder ein Priester hatte Primiz, bin gespannt, welches Bibelwort gewählt wurde.“

    Daheim bekam ich einen Schreck: Wenn ich das Faltblättchen aufklappe (dann 16 x 12cm) zieht sich über die Vorder- u. Rückseite eine Abb. Fischerboot an einem grauen Meer, mit grauem Strand, grauem Himmel u. orangefarbenem Strandgut/Müll. Klein beschriftet mit „Deutsche Bischofskonferenz …fluechtlingshilfe-katholische-kirche.de, Hrsg. Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn 2016; Titelbild AFP/Aris Messinis.

    Inwendig: „Papst Franziskus, Gebet für die Opfer von Flucht und Verfolgung…“

    Darunter sehr klein: „Papst Franziskus hat dieses Gebet bei der Begegnung mit Flüchtlingen am 16. April 2016 auf der griechischen Insel Lesbos gesprochen.“

    Wer es genau wissen will, hier:
    dbk.de/fluechtlingshilfe/gebetszettel-und-leitsaetze/

    Was für eine Unverschämtheit, daß der chrislamische Sozi-Franz am Geburtstag eines islamkritischen Papstes, nämlich des deutschen Papstes Benedikt XVI., seine Armutsshow bei islamischen Habgierigen abspulte! Und die Deutsche Bischofskonferenz, diese islamophile Benedikthasserin macht mit.

    Der arrogante Franz – in den Messen zieht er immer ein verdrießliches Gesicht – ist vor einer Woche 80 geworden. Bei seinem Amtsantritt 2013 sagte er frech, Benedikt (89) sei wie ein netter Großvater für ihn…

    Da fällt mir der linksverstrahlte Kardinal Wölki von Köln ein: vom Heiligen Geist verlassen machte er aus einem „Flüchtlings“boot einen Altar, stellte das Götzenbild erst vor den Dom, später ließ er es hineinschaffen.

    Was hat Jesus wohl mit „Menschenfischer“ gemeint? Faule Menschen fischen u. ihnen die Rosette vergolden oder ihnen das Evangelium verkünden???

    LK 5;1-11
    https://www.bibleserver.com/text/EU/Lukas5,1-11

    DEN URBI ET ORBI HABE ICH VERPAßT.

    ICH SCHWÄNZE IMMER DIE SONNTAGSMESSE, owohl das eine beichtwürdige Sünde in der Kath. Kirche, da die heilige Eucharistie ein Sakrament ist.

    Aber ich befürchte jedesmal, in der Predigt mit „Flüchtlings“gedöns belästigt zu werden.

    Außerdem stinkt mir das Theater mit dem neumodischen Friedensgruß, wo mitten im Gottesdienst alles herumhüpft u. fremden Nachbarn die Pfoten gibt.

    usw.

  4. Ich kann mich noch daran erinnern, daß meine Tante bei diversen Fernsehauftritten des Papstes – J.P. II und der davor – vor dem Fernseher auf dem Boden kniete und sogar den Bildschirm küßte.
    Da wird mir sogar heute noch übel.
    Dem Großteil Europas wurde das Christentum durch den Erlaß des Römischen Reiches aufgezwungen, der diesen nahöstlichen Sklavenkult zur Staatsreligion ernannte.
    Feuer und Schwert wurden dabei auch reichlich verwendet.
    Heute kommt der nächste Sklavenkult, aus der selben Gegend, Methoden irgendwie ähnlich.

  5. Westliche Regierungen wollen alles verstaatlichen und dieser Befreiungstheologe soll die dazugehörige neue Sowjetkultur einleiten – als Dirigent jener Bestrebung könnte man sagen.

  6. Dschihad des Papstes gegen Christenheit?

    Auf den Punkt gebracht!

    Die Weihnachtsansprache des Papstes war einfach nur scheiße. Wenn der Papst seinen kruden Worten Taten folgen lassen täte, dann würde er die italienischen schwer bewaffnetten Spezialeinheiten aus dem Vartikan abziehen lassen und die moslemischen Terror-Asylanten vom Islamischen Staat willkommenheißen und ihnen symbolträchtig die andere Backen hinheben.

    🙂 🙂 🙂

  7. Genau diese Art von Senilität, an der das Leben vorbei gezogen ist, endet bald !
    Husch, husch in die Urne

  8. Europas Wurzeln sind älter als die Importreligion Christentum, die seine ursprüngliche Kultur zerstörte — ob er das von einem „ahnungslosen Atheisten“ hören will oder nicht. Ansonsten hat Ibrahim vollkommen recht, und daß er vom Islam mehr Ahnung hat als der Papst, das kann nur ein unverbesserlicher Propagandist in Abrede stellen.

  9. #41 Der Gekreuzigte (01. Jun 2016 11:31)

    – Die christlichen Kirchen haben 2000 Jahre lang Frauen als minderwertig betrachtet und ihnen z.B. lange lange Zeit die Mitwirkung in Gottesdiensten versagt
    – Die christlichen Kirchen haben hunderte von Jahren Andersdenkende und Frauen verfolgt und als Häretiker und Hexen auf den Scheiterhaufen verbrannt
    – Sie haben den Fortschritt verweigert, geleugnet und bis aufs Messer bekämpft
    – diese Kirchen haben vor 75 Jahren in devotester Weise Adolf Hitler gehuldigt und ihn als von Gott gesandten Erlöser Deutschland gepriesen und angebetet
    Diese sogenannten christlichen „Kuttenbrunzer“ und Kinderschänder standen IMMER auf Seiten der Macht. Ob Herzog, Fürst oder König und Kaiser. NIE standen sie auf Seiten der Bedrückten, der Verfolgten und der Armen. Denen haben sie sinnigerweise den letzten Groschen für eine nichtsnutzigen Ablass aus den Taschen gezogen.
    Noch nie haben diese Kirchenfürsten nach Jesu Wort gelebt. Nicht in Wort und schon gar nicht in der Tat.
    Und jetzt zitieren sie aus den Zusammenhang gerissene Passagen von Jesu Worten.
    Ihr elenden und gottverdammten Heuchler.
    Eure Kirchen sollen über Euch zusammenstürzen und Eure Leiber sollen verfaulen.
    Macht an Euren Kirchen endlich die Lichter aus. Für immer. Nicht nur bei PEGIDA.
    Ihr verdammten Kinderschänder. Vielleicht kriecht ihr deshalb den Imanen in den Enddarm, weil ihr Euch am Iran ein Beispiel nehmen wollt. Dort wurde das Heiratsalter von Mädchen auf 9 Jahre gesenkt.
    Für Kirchenfürsten und Pädophile aus den Reihen der Grünen und SPD ein wahrhaftiges Paradies.

    IHR KOTZT MICH NUR NOCH AN

    http://www.pi-news.net/2016/06/radebeul-sachsen-buerger-wehren-sich-gegen-fluechtlingspropaganda-der-oertlichen-kirche/

  10. @ #4 Joppop (25. Dez 2016 16:21)

    Wie dumm sie daherreden! Von den Altnazis, 68ern oder in der DDR sozialisiert?

  11. Von Ratze zitiert.

    Er sagt: ‚Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten‘.

  12. „Friede den Hütten, Krieg den Palästen!“

    Marx` Stellvertreter auf Erden macht seine Sache doch ganz gut und dass er bereits eine 50-Quadratmeterwohnung als Palast und eine feste Anstellung als Reichtum ansieht, muss er den „Reichen“ unter seinen Schäfchen nicht auf die Nase binden.
    Wie sollte er ihnen denn dann seine Aufrufe zur Enteignung erklären?

  13. Die Amtskirche ist für mich gestorben. Mit dem Verein habe ich nicht mehr das allergeringste zu tun.

    Eine Schande ist nur, daß die Abermilliarden aus dem allgemeinen Steuertopf für ihre vorgeblich „soziale Arbeit“ abgreifen.

    Aber wie bei allen anderen Betrügereien und Schmarotzereien zu Lasten der arbeitenden Bevölkerung ist das nur über Staatskorruption möglich.

    Die haben halt mit Adolf Hitler einen Pakt geschlossen (Reichskonkordat), der ihnen die Möglichkeit zum Geldabgreifen gibt und stehen dafür immer auf Seiten der jeweiligen Machthaber.

    Das ganze System ist von Korruption und Gaunerei zerfressen. Unser Geld wird von den Bonzen an ihre Kumpane in Wirtschaft, „Kultur“, Medien, etc. verteilt und zum Dank dafür halten die uns dumm und arm und fürs System ausbeutbar und verwertbar.

    Die offizielle Kirche kann von mir aus zum Teufel gehen (wenn sie dort nicht längst schon ist).

  14. Das Christentum pfeift aus dem letzten Loch: „Lichter aus“ in Deutschland

    von Giulio Meotti • 18. Oktober 2016

    Der Fall des deutschen Christentums hinterlässt eine Leere, die vermutlich von einer multikulturellen und islamischen Gesellschaft ausgefüllt wird. Deutschland beherbergt heute Europas größte muslimische Gemeinschaft.

    Christen in Deutschland, so Die Welt, werden in 20 Jahren eine Minderheit sein.

    Die sinkende Geburtenrate wird ein Stück Deutschland verschwinden lassen, das größer ist als das ehemalige kommunistische Ostdeutschland. Es wird zu einem demografischen Verlust führen, der der Bevölkerung von Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt insgesamt entspricht.

    Die Bundeswehr hat im vergangenen Jahr 428 Millionen Euro für verschiedene Operationen im Zusammenhang mit Migranten ausgegeben. Es war die teuerste Mission innerhalb deutscher Grenzen, die die Bundesrepublik Deutschland jemals unternommen hat.

    In den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg sind die Deutschen zum harten Kern der Pazifisten geworden und genießen ihre Rolle am Rand globaler Konflikte. Ihre Armee wurde zu einer humanitären Organisation.

    https://de.gatestoneinstitute.org/9135/christentum-deutschland

  15. Benedikt XVI hätte nicht abdanken sollen.

    Als die Linksmedien Franziskus bejubelten, ahnte ich schon, dass das nichts Gutes bedeutet.

  16. dem musst du
    bloß in die Visage schauen,
    dann merkst du,
    was er denkt:

    „die verarsche ich
    jetzt mal richtig.“

    bei dieser Papstwahl
    hat GOtt
    die Kardinäle offensichtlich
    „sich verwählen“ lassen.

  17. Ihr Beitrag, Herr Stürzenberger, ist wie immer zu lang, um ihn in Gänze ertragen zu können.
    Stetige Wiederholgen vor einem Publikum, das Ihnen eigentlich wohlgesonnen ist, bereits erweiterte Hintergundinformationen hat und mit konform geht, muß man nicht noch zusätzlich quälen.

    Ein Papst darf bzw. muß naiv sien, sonst wäre er wohl kaum der Papst.
    Und zu was sollte er aufrufen, wenn nicht zum Weltfrieden. Mit diesem naiven, frommen wunsch wurde schon so manches Kind zum Nachwuchstalent.
    Und wenn er er aufzählen wolle, wer diesen Weltfrieden bedroht, hätte er eine lange Liste vorzutragen und könnte dies nicht allein durch die Nennung des Islams bewerkstelligen.

  18. ein herzensguter Trottel, der Invasoren die Füsse wäscht.– Wird Zeit , dass die Illuminati übernehmen.-

  19. Terroristen können nicht verhaftet werden
    Tunesier demonstrieren gegen Rückkehr von Dschihadisten
    Datum:

    Mehr als 5000 Tunesier kämpfen unter anderem im Irak und in Syrien für Terrormilizen wie den Islamischen Staat. Doch für zurückgekehrte Terroristen fehlt der Platz in den Gefängnissen. Hunderte Menschen demonstrieren.

    http://www.handelsblatt.de/politik/international/terroristen-koennen-nicht-verhaftet-werden-tunesier-demonstrieren-gegen-rueckkehr-von-dschihadisten/19176330.html?nlayer=Meistgelesen_4441434

  20. Dass die Christen in Alleppo erstmals seit Jahren wieder Weihnachten feiern konnten scheint dieser Flachpfeife wohl so gar nicht zu schmecken.

  21. Ein Wichtigtuer unter Ausnutzung primitiver Naivität.
    MAcht sich die Erfindung des so genannten “ Heiligen Geises“ aus dem Orient zunutze um weiterhin das Tier im Menschen zu hintergehen, Urinstinkte, welche erst in tausenden Jahren auf natürliche ART UND WEISE AUSGESTORBEN SEIN WERDEN. Die Weiße Rasse hatte es erst ansatzweise zum klaren Denken geschafft. Solche Blöffer gehörten dorthin verfrachtet wo Urinstinkte noch für das Überleben wichtig sind, nach Zentralafrika.
    Mutation nennt man diesen natürliche Vorgang der Menschwerdung!

  22. Es bleibt dabei: Die beiden großen christlichen Kirchen sind ein Totalausfall im Kampf Europas gegen die muslimischen Eindringlinge. War in früheren Jahrhundert anders. Man sollte entsprechende Konsequenzen ziehen.

  23. Der passt nahtlos zu Merkel&Co zu den jüdischen Frei maurern.
    Langsam wird aus der Kirche ausgetreten, das ist ein Maßstab für die Menschwerdung vom Tier.

  24. „Es ist wahr, dass die Idee der Eroberung in der Seele des Islam inhärent ist, Es ist jedoch auch möglich, den Auftrag im Evangelium des Matthäus, in dem Jesus seine Jünger in alle Nationen sendet, als Ausdruck der selben Idee einer Eroberung zu interpretieren.“

    „Ausdruck der selben Idee“?

    Er setzt einen Auftrag zur Eroberung durch das Schwert mit einem Auftrag zur Verkündigung durch das Wort gleich.

    – Der überlieferte Mohammed tötete und befahl Tötungen.

    – Der überlieferte Jesus tötete nicht ein einziges Mal und predigte Vergebung.

    Dieser Papst ist nicht „Stellvertreter Christi auf Erden“, er ist Stellvertreter eines kranken Zeitgeistes in Rom.

  25. @ #14 lorbas (25. Dez 2016 16:42)

    Sie haben keine Ahnung! Denn:

    Die Denunziationen gegen „HexerInnen“ gingen vom Volke aus u. zwar in der Neuzeit.

    Die Hexenprozesse fanden vor weltlichen Gerichten statt.

    Die weltl. Gerichte waren eine neue Einrichtung zu Beginn der Neuzeit – also NACH dem Mittelalter – und suchten sich zu legitimieren.

    DESHALB führten die weltl. Gerichte nur allzu gerne Hexenprozesse durch, nämlich um ihre Notwendigkeit zu beweisen.

    In den erzkath. Ländern Spanien u. Italien gab es faktisch keine Hexenprozesse.

    Die kath. Kirche war nie wissenschaftsfeindlich. Das sind Propagandalügen der Lutheraner.

    Galilei ein arroganter Streithansel:

    Wie der Vatikan Galileo Galilei entzaubert
    https://www.welt.de/wissenschaft/article3228077/Wie-der-Vatikan-Galileo-Galilei-entzaubert.html

    Warum die Inquisition im Fall Galilei Recht hatte
    https://www.welt.de/kultur/history/article1564612/Warum-die-Inquisition-im-Fall-Galilei-Recht-hatte.html

  26. Brummbär erstaunt.

    Menno,ist den noch keinem aufgefallen,dass
    der Herr Pabst der gespuckte Zwilling von
    STAN LAUREL
    ist?

    Wiedergeburt?

    H.H.Behr

  27. #34 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:59)

    Geschichten, die heute nur Nebenkriegsschauplätze eröffnen.
    Da lacht der Antichrist.

  28. Dschihad des Papstes gegen Christenheit
    ————————————————-
    Er ist halt kein so geistvoller, hochgebildeter, eloquenter und charismatischer Typ wie Josef Ratzinger. Was ihn allerdings sehr sympathisch macht, ist seine Bescheidenheit und Schlichtheit.

  29. #25 Lasker (25. Dez 2016 16:50)

    ein herzensguter Trottel, der Invasoren die Füsse wäscht.– Wird Zeit , dass die Illuminati übernehmen.-

    Wirklich? ein herzensguter Trottel? Sicher ironisch gemeint, denn der weiß genau, was er macht, in wessen Auftrag er es macht und wie er es geschickt kaschiert.
    Ein Unsympath sondergleichen – aber es passt halt mal wieder alles zusammen…

  30. Eben im TV gesehen, wie die Besucher des Petersplatzes und -doms müssen sich einer Kontrolle unterziehen, werden regelrecht gefilzt wurden, unter den Augen der schwerbewaffneten Polizei.

    Soweit hat der Islam Europa schon im Griff, selbst im Vatikan.

    Und in der Mitte des Petersplatzes steht in diesem Jahr eine Krippe aus Malta – mit einem landestypischen Fischerboot, das an die vielen Flüchtlinge erinnern soll. An die vielen mordlüsternen Moslems, die seit Jahrhunderten Europa im Beuteauge haben.

    Und das bietet uns der Unheilige Vater an.

  31. #39 Birgit (25. Dez 2016 17:09)

    Wirklich? ein herzensguter Trottel? Sicher ironisch gemeint, denn der weiß genau, was er macht, in wessen Auftrag er es macht und wie er es geschickt kaschiert.
    —————–

    Der sieht zwar aus wie ein Trottel, aber er ist der Erfüllungsgehilfe der NWO!

  32. Sicherheitsbelehrung mit IM Erika & Freunden:
    Eine Reker-Armlänge, eine Blockflöte, Seetang,
    Kerzen, singen auf lateinisch

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Eckernfoerde/Eckernfoerde-Weihnachtsfrieden-soll-Menschen-verbinden

    „Am Strand war ein Kreis aus Seetang ausgelegt. Den Rand bekränzten Fähnchen … steckten Teilnehmer Fackeln in den Sand, die sie gemeinsam angezündet hatten. Neun Lichter, die symbolisch für die neun Anrainerländer standen.“

    Diese Studienraete mit grauer kurzhaarfrisur richten sich an gleichkulturelle staaten,
    von denen keine Gefahr ausgeht ausser vodka.

    Sie sollten ihre milde Selbstinszenierung nicht im sicheren ostsee-kurort eck abhalten,
    sondern an bekannten täglichen brennpunkten der hass und gewaltkriminalität.

    „Periculum in mora – dépêchez-vous !“
    (v roon an v bismarck, sept 1862)

  33. Angeflogen ausdem Orient kam dieses „Christentum“ teils unterschwellig und verlogen,teils übermächtig und gewalttätig, um damit den Europäer zu beglücken und sich in Europa selbst zu bereichern. Aufgemotzt mittels Gold und Fantasiegeschichten, wo dem naiven Europäer die Augen stecken geblieben sind und sein Mund offen blieb, alles Lug und Trug!
    Erst klarer Kopf wurde gewiss, wie es wirklich ist: es gibt diesen Gott garnicht, den diese Lügner versprechen, kein Gott hatte jemals von sich behauptet, er möge angebetet werden, alles nur Geschwätz dieser orientalen Gotteslügner, alles nur mit Weihrauchduft vorgebrachte Lügen.
    Nunmehr folgt die nächste Gotteslügnerei mittels Schwert und STEINIGUNG umsichin Europa zu bereichern.

  34. #34 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:59)

    @ #14 lorbas (25. Dez 2016 16:42)

    Mag sein.

    Das Kirche und christlicher Glaube zwei paar Schuhe sind ist mir schon klar.

    Heutige Kirchenleute bekleckern sich auf jeden Fall nicht mit Ruhm, und leider war das früher auch schon so.

    Danke für die zwei Links, werde mal in Ruhe lesen.

  35. Klarzustellen wäre, dass der Papst den Katholizismus vertritt und repräsentiert und nicht das Christentum.
    Das Christentum in seiner ursprünglichen Form gibt es im Irak (Mosul – wobei dort nicht ganz klar ist wie lange noch), in Ägypten, dem Libanon, Jordanien und Syrien.

  36. In klassisch relativistischer Art behauptet Jorge:

    „Es ist wahr, dass die Idee der Eroberung in der Seele des Islam inhärent ist, Es ist jedoch auch möglich, den Auftrag im Evangelium des Matthäus, in dem Jesus seine Jünger in alle Nationen sendet, als Ausdruck der selben Idee einer Eroberung zu interpretieren.“

    Das ist in der Tat exegetisch und vom Bestand her völliger Unsinn, der sich mit Leichtigkeit dadurch entlarven läßt, indem man die Worte Jesu in Matthäus 28 ganz einfach liest und aus dem Grundtext wiedergibt:

    „Geht hin in und macht alle Nationen zu Jüngern, sie taufend auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und sie lehrend, alles zu halten, was Ich euch geboten habe“ (oder: „indem ihr sie tauft… und alles lehrt“, was…“ usw. usf.).

    1. Der Weg, Anhänger zu gewinnen, ist ein friedlicher, da er allein darin besteht, die Menschen gemäß Anweisung zu taufen und zu lehren.

    2. Der Inhalt dessen, was gelehrt werden soll, ergibt sich aus dem Inhalt dessen, was Jesus lehrte und ist daher ebenfalls ein friedlicher: „zu halten alles, was Ich euch geboten habe“.

    Daraus eine „Eroberung“ nach islamischem Duktus machen zu wollen, oder eine solche, die mit der im Islam verankerten auch nur „irgendwie“ vergleichbar wäre, wäre vollkommen absurd. Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Der Mann irrt, da er die Schriften nicht kennt, führt durch seinen Irrtum andere in die Irre, oder er will die Leute tatsächlich irreführen. Zum Irreführer und Irrlehrer macht er sich mit Beidem.

    Gewalt, soweit sie im Christentum stattgefunden hat, ließ sich nie mit den Lehren Jesu vereinbaren, Gewalt im Islam, wie er durch dessen Geschichte von vor über 1400 Jahren hindurch stattfand und bis heute stattfindet, jedoch sehr wohl mit den Lehren Mohammeds.

  37. In irgendwelchen esoterischen Schauungen und Spinnereien wird ja die „Abschlachtung aller Priester Roms“ vorhergesagt. Mittlerweile kann ich diesem Szenario einen gewissen Unterhaltungswert und Charme nicht absprechen.

  38. #41 Der Gekreuzigte (01. Jun 2016 11:31)
    – Die christlichen Kirchen haben 2000 Jahre lang Frauen als minderwertig betrachtet und ihnen z.B. lange lange Zeit die Mitwirkung in Gottesdiensten versagt

    […]

    Im Mittelalter war es sogar ausdrücklich erwünscht, dass Konkubinen und Liebesdamen im Gefolge an den Gottesdiensten teilnahmen.

  39. #37 buntstift   (25. Dez 2016 16:59)

    Auf dem JP II. Aber er stand noch auf der Seite der Wahrheit und wurde von der internationalen Bolschewiken versucht zum Schweigen zu bringen.

  40. Leider in heutigen Großkirchen fehlt die Mut zur Wahrheit.

    Wenn sie mehr Mut zur Wahrheit hätten, glaube ich sind alle Kirchen in heutigen Deutschland rappelvoll.

  41. OT: Die FAZ-Schurken wollen unsere Gehirne mit der ARD-Technik massieren:

    Woher kommt der Mensch (2)
    Der Europäer ist auch genetisch ein Potpourri
    Dank moderner Genanalysen wissen wir heute, woher die Europäer eigentlich kommen. Sie waren alle Einwanderer. Unsere Völker sind das Ergebnis mehrerer Migrationen und ständiger Anpassung.

    Hier wird wieder versucht einem einzupleuen, daß wir alle gleich sind und die Islam´-Flutung mit Teddybären bejubeln sollen. Diese FAZ-Deppen verdrängen natürlich gänzlich dabei, daß das Problem nicht irgendwelche Gene, die ähnlich oder nicht ähnlich sind, darstellt, sondern daß es eine gewalttätige Ideologie auf dieser Erde gibt, die überall an andersdenkenden – und auch unter sich – nichts wie Unterdrückung, Leid und Mord gebärt. Die FAZ-Deppen wollen nicht kapieren, sonst müßten sie unangenehme Wahrheiten schreiben.

  42. Nicht nur in Aleppo, auch in Damaskus feiern die syrischen Christen erleichtert Weihnachten – und werden von Assad besucht.
    https://www.almasdarnews.com/

    Wo bleibt Franziskus ? (Sicher finden sich auch dort, wenn unbedingt gewünscht, islamische Füße zum Waschen).

  43. @ #18 RechtsGut (25. Dez 2016 16:45)
    „Selfie vor dem Weihnachtsmarkt-LKW:“

    1000 Meisterwerke (Musikbett „Orff 7.7 Ton“)

    Im Bild „Verliebt in den Beschnittenen“
    ist ihr oberster B(l)usenknopf schon auf,
    und die rautig-fleischigen kurzfinger
    suchen hautzipfel an abgenagten fingernägel

    Bei huehnern das „federn-selbst-rupf“ syndrom

  44. Stellvertreter Christi, das sind genau die die in die Hoelle kommen werden, welch eine Anmassung !
    Darum sind sie gleich selbst schon vor dem Tod zu Satan uebergetreten, das ist dann ehrlicher!

  45. #56 RechtsGut (25. Dez 2016 17:29)
    SUPER – die Antifa hat es auch schon verstanden: Storch Heinar macht Werbung für Dunkeldeutschlands Perle, Dresden.
    […]

    Ich dachte, die sind endlich da wo die hingehören: insolvent.
    Da war doch mal was.

  46. #53 Das_Sanfte_Lamm (25. Dez 2016 17:24)

    #50 Johannisbeersorbet (25. Dez 2016 17:20)
    In irgendwelchen esoterischen Schauungen und Spinnereien wird ja die „Abschlachtung aller Priester Roms“ vorhergesagt.
    […]

    Das gab es 1527 bereits schon einmal.

    Ein bißchen Landsknechtsgeist täte der heutigen Jugend gut. Mit den jetzigen weichen Schwulchen ist kein Krieg zu gewinnen. Da stehen alle Zeichen auf Untergang. Die werden das Land, die naiven Weibchen und sich selbst nicht vor dem was bald kommt retten können.

    https://www.youtube.com/watch?v=0szqSd0osoE&index=6&list=PL35F916DA71D8198E

  47. das symbol der wasser predigen und wein saufer sekte,erhält auch seine befehle von oben.
    (und dabei ist nicht das ganz oben gemeint.)
    der reichste man des planeten,der die armut in der welt so gerne kitisiert,tanzt nach der neoliberalen flöte wie es die obamas,clintons,merkels es tun.

    wer dieser verroteten brauchtümer,einer senilen heuchlerbande folgt,ist genauso opfer einer verlogenen gutmenschlichkeit wie deutschlands teddybäenschmeisser…

    religionen sind scheisse,sie dienen nur dem machterhalt einer elitäen lumpenbande.

    religionen sind scheisse,egal welche.

  48. #40 martin67 (25. Dez 2016 17:03)
    #34 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:59)
    Geschichten, die heute nur Nebenkriegsschauplätze eröffnen.
    Da lacht der Antichrist.
    ———————-
    Eben diese Geschichten werden seit 500 Jahren herunter dekliniert, um die Neuzeit gegenüber dem Mittelalter abzugrenzen, bis heute.
    Käsmann, Bedford Strohm, die Kardinäle Marx und Woelki sind die Schaumkrone der Verrates an den Gedanken des Christentums. Sie überantworten die Kultur Europas, die auf dem Christentum basiert an diejenigen, die alles hassen ausser ihre eigene Unkultur.
    Wahrer Christ: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.
    Wahrer Moslmen: Hasse deinen Nächsten wie du dich selbst hasst.
    Das ist der auf den Punkt gebrachte unüberbrückbare Unterschied. Unsere Kirchenoberen zeigen in ihrem Hass gegenüber denen, die sie zu Nahzies erklärt haben, dass sie zu letzteren längst konvertiert sind.

  49. #56 RechtsGut

    ich verstehe sowieso nicht die Logik der linksverdrehten Leute. Einmal rufen sie alles Bund, andermal alle sind gleich.

  50. @ #40 martin67 (25. Dez 2016 17:03)

    Es geht mir darum, wenn irgendwo berechtigte Kirchenkritik geübt wird, sofort irgendwelche atheistische, rechte, linke oder islamische U-Boote auftauchen u. Rundumschläge gegen die Kirche verteilen.

    Bei den meisten dieser dummen Trolls reicht es nur zu ein oder zwei Haßsätzen, wie: War schon immer so, Beutelschneider, Raffkes, Heuchler, Pharisäer, Kinderfi…!

    +++Unsere 2000 Jahre euopäische Christenheit werden von solchen Nestbeschmutzern pauschal verdammt.

    Solche, meist auch noch falsche, Kirchenkritik kann ich nicht leiden! Solche Kommentatoren sind wie ein Ehemann, dessen Frau gerade verkochte Nudeln auftischte:

    „IMMER verkochst Du die Nudeln, versalzen sind sie auch noch, der Braten ist zu zäh, am Salat zuviel Essig, die Möhren sind noch nicht gar, im Pudding Klümpchen u. überhaupt kannst du nicht richtig kochen, neulich hast Du die Wäsche verfärbt, Du mußt den Kindern endlich Grenzen setzen, Du gibtst zuviel Haushaltsgeld aus u. im Bett bist Du interessenlos geworden!“

    🙁

  51. islamisch – islamistisch
    christlich – „chirstlimistisch“ (?)

    Dieser Past ist nicht christlich, sondern „christlimistisch“.

    Die Ideologie und Kultur der Muslime, die Deutschland überschwemmen, ist nicht kompatibel mit unserer eigenen.
    Wenn die Neuen und schon länger hier lebenden Muslime nicht bereit sind Deutsche zu werden und sich loyal gegenüber Deutschland zu verhalten, unsere Gesetze zu befolgen und unsere Kultur zu respektieren, und unsere Art zu Leben, dann sollten sie dorthin zurück gehen wo sie hergekommen sind.
    Der Islam sieht sich selber als eine Theokratie. Der Islam glaubt nicht an die Demokratie, die Redefreiheit, Pressefreiheit oder die Versammlungsfreiheit. Der Islam trennt Religion und Politik nicht. Der Islam ist mehr als eine Religion: Er hat ein politisches Ziel, er will das gesamte soziale, öffentlich und politische Leben regeln. Islam ist ein Rechtssystem und ein politisches System. Der Islam strebt die Weltherrschaft an, so wie vor ihm die Briten und die Kommunisten.

    Wenn sie sagen, dass sie euch töten wollen, dann glabut ihnen!

  52. Dabei rief er naiv zum „Frieden in aller Welt“ auf, ohne zu benennen, wer diesen massiv bedroht.

    Amerika?

  53. #62 Johannisbeersorbet   (25. Dez 2016 17:33)  

    Ein bißchen Landsknechtsgeist täte der heutigen Jugend gut. Mit den jetzigen weichen Schwulchen ist kein Krieg zu gewinnen. Da stehen alle Zeichen auf Untergang. Die werden das Land, die naiven Weibchen und sich selbst nicht vor dem was bald kommt retten können.

    Sehe ich genauso.
    Da psychische Entmännlichung ohnehin widernatürlich ist und die Evolution dem Widernatürlichen kein Überleben zugedacht hat, sollen die wegen mir über den Jordan gehen und die „Refugees-Weclome-Mädels“ sich zu den Primitivhorden ins Bett legen.
    Was juckt das mich.

  54. Interessiert mich nicht, was diese schwulen linksversifften Fußfetichisten und Knastlovers aus dem Vatikan labern.

  55. @ #63 VivaEspaña (25. Dez 2016 17:33)

    1.) Was wollen Sie genau sagen? Billige Kirchenhetze ausdrücken?

    Daß PP Franz eine Figur Jesuskindlein küßt, wie sonst eben das Kreuz oder der Altar geküßt wird, ist nicht verkehrt.

    Oder brechen sie jede liturgische Handlung auf Profanes herunter, wie die Muselmanen?

    2.) Ihr zweiter Link zeigt nichts.

  56. Der VATIKAN ist seit Jahrzehnten in Waffen- und Drogenhandel involviert.

    Was sagt dazu der „Stellvertreter Gottes auf Erden“?

  57. Danke #49 Tom62.
    Zum Papst ist lediglich zu sagen, dass er Jesuit ist. Die Jesuiten haben die Reformation blutigst niedergeschlagen.
    Es gibt drei Päpste: den der jetzt amtiert, das ist der weiße Papst, dann den Hr Ratzinger und den Schattenpapst, den Schwarzen Papst. Freimaurertum und Jesuitentum.
    Der durchschnittliche Christ ist ein Traditionschrist, der nur in die Kirche geht, wenn es weihnachtet, oder ostert, oder ein großes Unglück passiert.
    So wie es Traditionsmuslime gibt, die in der Tat keine Gewalttäter sind und die Gewalttaten nicht befürworten.
    Aber sowohl Traditionschristen als auch Traditionsmuslime kriegen das Maul nicht auf.
    Noch nie durfte die Hierarchie der mitelalterlichen Kirche den Anspurch für sich reklamieren, die Kirche Christi zu sein.
    Und doch haben wir den Klöstern zB zu verdanken, dass Bildung Einzug gehalten hat in unseren Breitengraden, Hospize, Krankenanstalten, viele Frauen entgingen dem sicheren Tod, weil sie keinen Ehemann gefunden haben, viele flüchteten ins Kloster, weil sie nicht zwangsverheiratet werden wollten … und ja, es gibt entsetzliche Geschichten über Mönche und Nonnen und Kindergräber … aber dafür kann doch GOTT nichts !!!
    Es gab die überaus gläubigen wirtschaftlich absolut erfolgreichen Beginen, im 11. Jhrdt, die von Zunftkaufleuten kaputtgemacht wurden, weil sie sauber ordentlich zuverlässig gearbeitet haben.
    Dieser Papst ist ein Zuarbeiter der NWO.

    Und nicht vergessen: Jesus sagt im Seinem Wort: der Satan erscheint als Engel des Lichts.

    Ich bin fundamentale Christin. Aber fundamentale Christen missionieren niemals mit Gewalt. Sie lernen, zu handeln, wie unser HERR das will: beten für die, die uns verfolgen, Gutes tun, wo wir die Möglichkeit sehen,
    sanftmütig sein, aber kein biblischer Christ wird dem Staat wehren, wenn der seine Gesetze durchsetzt.
    Nur wenn es gegen unser Gewissen geht und gegen das Wort Gottes spricht .. dann werden wir ungehorsam.
    Aber ein Gewaltverbrecher muss bestraft werden.

    Dass es in der RKK zu solch massiven Missbrauchsfällen gekommen ist, ist ein Skandal ohnegleichen und niemalsniemalsniemals mit Gottes Wort zu verienbaren und im Prinzip müssten die Täter öffentlich Buße tun.

    Im übrigen ist es ebenfalls nicht mit der Bibel zu vereinbaren, wenn Frauen unterdrückt werden.
    Nur weil Gott Frauen nicht erlaubt, Leitungsfunktionen auszüben und Männer zu lehren, bedeutet das nicht, dass man sie unterdrücken darf.
    Das bezieht sich nur auf die Gemeinde. Frauen dürfen im weltlichen Bereich durchaus auch leiten Die Frage allerdings bleibt, ob das tatsächlich Sinn macht.

    Vielleicht mal interessant:
    http://de.wikihow.com/Liebe-deine-Frau-wie-die-Bibel-es-sagt

    Wie ich es mittlerweile sehe:
    Das Christen“tum“ hat den Glauben kaputtgemacht.
    Die Großkirchen haben den Glauben kaputtgemacht.
    Es geht um den Glauben an den menschgewordnen GOTT, dessen Geburt wir uns an Weihnachten erinnern, auch wenn wir das genaue Datum nicht wissen. Dieser Gott hat als Mensch sein Leben gegeben, um uns zu retten aus dieser Welt, in der der Satan die Herrschaft hat.
    Aber die Menschen sind wie sie immer sind: sie wollen alles haben, und wenn es dann mal nicht so läuft .. dann plötzlich erinnern sie sich: da war doch was ? Ach ja, GOTT ist schuld !!!
    GOTT ist heilig und kann nichts Böses dulden. Deshalb sandet er Seinen Sohn ( die Dreinigkeit ist kein einfaches Thema ) … der die Schuld trug, die uns gebührt hätte … und wenn wir IHN erkennen als unseren Heiland, dann kann GOTT uns helfen, denn dann wollen wir Hilfe haben. Ansonsten würde Gott uns zwingen müssen, Seine Hilfe anzunehmen.
    Mein GOTT ist ein anspruchsvoller GOTT und ER nimmt mich ernst und liebt mich … und deswegen gibt ER mir nicht alles, was ich nach Art eines verwöhnten Kindes haben will.
    Wenn ich mir diese verschiedenen Kulturen so anschaue, die wir hier haben … diese Religionen … dann wird immer klarer, wie recht die Bibel hat: nur in Jesus Christus sind wir gleich und können miteinander leben, wie Paulus es sagt:

    „Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau;denn ihr seid allesamt einer in Christus. Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Kinder nach der Verheißung.“

    Galater 3,28-29

    … denn wenn wir in Christus sind, können wir lieben. Über alle sonstigen Unterschiede hinweg, und Gewalt gäbe es nicht mehr, denn keiner würde mehr auf die Idee kommen …
    .. und auch keinen Papst mehr oder andere Kirchen“fürsten“ … es gäbe Pastoren: Hirten. Die demütig sind und dienen. Und nicht sich aufblasen und feiern lassen.
    Es gäbe aber auch niemanden mehr, der einen Menschen feiern wollte.
    Es gäbe nur den Einen, den wir zu Recht anbeten. JESUS CHRISTUS.

  58. #78 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 17:49)
    @ #63 VivaEspaña (25. Dez 2016 17:33)

    1.) Was wollen Sie genau sagen?

    Nichts. Ich überlasse es der Phantasie und dem Informationsstand des Betrachters.

    🙂

    Oder brechen sie jede liturgische Handlung auf Profanes herunter, wie die Muselmanen?

    Gut, dass das ein Frage war. Sonst hätte ich es als Beleidigung auffassen können.

    PS Ansonsten schätze ich ihre Beiträge sehr.

  59. Das kommt, wenn man einen Barkeeper-Proleten zum Papst macht: Da tritt nix als billiger südamerikanischer Marxismus zu Tage.

    Und der dazu noch ein selektiver Analfabet ist: Anscheinend hat er den Koran und dessen Todesbotshaften gegen „Ungläubige“ nie gelesen!

  60. #56 RechtsGut (25. Dez 2016 17:29)
    ____________________________________

    FB Kommentar:

    85% in diesem Failed State namens GoMoney sind kollektiv dem Schwachsinn verfallen! Ihr findet diese Merkel Legos auch noch witzig, ja? So bescheuert muss man erst einmal sein!

    Ich wünsche euch allen einen beschissenen Untergang! @Frauen lasst euch schon mal einen Bart wachsen oder kauft euch ne Burka für eure neuen Herren hier im Haus! Für mich und anderen Menschen mit Verstand und Weitblick wird es Zeit weiter zu ziehen!

    Viel Spaß demnächst in Chaos und Krieg und eurem selbst gewählten diktatorischen – Kommunismus! Heil Alternativlos Merkel!

  61. Wenn es noch einen christlichen Zusammenhalt auf unserer Erde geben soll, dann sollte der Papst mit seinem Geschwafel nicht spalten. Er sollte aus dem Büchlein des Pastor Tscharntke predigen. Der spricht Tacheles.
    Füße waschen, denen, die uns töten wollen, wo gibt’s denn so was.

  62. #81 Ursa (25. Dez 2016 17:53)

    Zum Papst ist lediglich zu sagen, dass er Jesuit ist. Die Jesuiten haben die Reformation blutigst niedergeschlagen.
    ———————————————————————–

    Die damaligen Jesuiten haben aber auch den Islam energisch bekämpft! Die Niederlage der Türken in der Schlacht von Lepanto 1570 war ein Verdienst der Jesuiten!

    Dieser Papst Franz ist ein Verräter an der Tradition: Die heutigen Jesuiten sind leider nichts als billige Marxisten – der Ordensgründer Ignacio de Loyola würde sich im Grabe umdrehen!

  63. @
    #7 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:29)
    DER ARROGANTE PP FRANZ UND SEIN ARMUTSGETUE
    Der Sozi-Papst Franz in seiner Predigt bei der Christmette, Petersdom 2016, sprach vom armen Jesuskind, von Gott, der nicht zu Reichen u. Herrschern kam, sondern sich als Mensch in eine Futterkrippe, bei den Armen, legen ließ.

    ____________________________________________

    Keine Futterkrippe.

    Die Übersetzung ist falsch.

    Entweder aus Unverständnis über die biblischen Feste, oder absichtlich verändert, um sich von den biblischen, als “jüdisch” geltenden Festen abzugrenzen, was spätestens seit Konstantin in war und von den damaligen Eliten geboten wurde.

    Tatsächlich heißt das nicht “Futterkrippe”, sondern Jesus wurde in einer Sukka, eine dieser Hütten zum biblischen Laubhüttenfest, geboren — weil zum Laubhüttenfest war in und um Jerusalem alles ausgebucht mit hunderttausenden Pilgern. Das galt auch für Bethlehem, das maximal eine Wegstunde mit damaligen Mitteln von Jerusalem entfernt liegt.

    Bei Bethlehem weideten die Schafherden für das Passahfest im Frühjahr.

    Jesus wurde dort geboren vermutlich zum biblischen Laubhüttenfest.
    Das biblischen Laubhüttenfest feiert, dass Gott bei den Menschen wohnt. Deswegen werden die Laubhütten innen geschmückt und verziert um in Vorwegnahme von innen her zu leuchten.

    Jesus sagt: “ICH BIN das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.”
    Johannes 8,12

  64. Ende 2015, als unsere Purpuraten, wie z.B. die rote Tonne aus München Kardinal Reinhard Marx und andere seiner Kollegen angefangen haben ihre Schäfchen dazu zu zwingen, die Kopfabschneider-Bande unbedingt herzlich willkommen zu heißen, habe ich meine Mitgliedschaft bei der katholischen gekündigt. In einem persönlichen Gespräch mit meinem ehemaligen Gemeindepfarrer (er hat mich um das Gespräch gebeten) habe ich meine Entscheidung damit begründet, dass sich die Kirche um die Nahost-Christen, die in den Flüchtlingsunterkünften durch den Moslemmob weiterhin verfolgt werden, überhaupt nich kümmert. Reaktion auf meine Verwürfe – keine. Ich habe ihm gesagt, dass ich als Katholik an Gott glaube, nur mit seiner „Erd-Administration“ ein Problem habe und weiterhin die Kirche besuchen werde. Und prompt kam die Antwort, dass ich als Nichtmitglied der Kirche an den Gottesdiensten nicht mehr teilnehmen darf. Meine Antwort darauf: „also habe ich jetzt amtlichen A…tritt bekommen, was mich in meiner Entscheidung, die Kirche zu verlassen, bestätigt hat“. Der Gemeindepfarrer hatte das Glück, dass i zu diesem Zeitpunkt nich wusste, dass die rechtliche Grundlage für das Abkassieren der Kirchensteuer das Reichskonkordat ist, beschlossen zwischen der katholischen Kirche und dem Deutschen Reich im Jahre 1933 ist, als mit den so verhassten Nazis. Aber das stört die Purpuraten dabei nicht, diejenigen als Nazis zu beschimpfen, die mit der idiotischen „Willkommenskultur“ der IM ERIKA nicht zu tun haben wollen.

  65. @leukozyt
    @das sanfte lamm
    @Obronski

    Die machen doch beste Werbung für unsere Sache! Das freut mich sehr! Bitte aber die Links immer mitzitieren, dann schafft das noch mehr öffentlichkeit!

    http://www.directupload.net/file/d/4579/xmlnsr5w_jpg.htm

    SUPER – die Antifa hat es auch schon verstanden: Storch Heinar macht Werbung für Dunkeldeutschlands Perle, Dresden.

    Auf den Betonpollern steht „DANKE MERKEL!“

    Dagegen ist im Gutmensch-Deppenland „mehr Farbe, weniger Angst“ auf den auch blutroten Betonpollern zu lesen.

    Hier das Bild: *https://www.facebook.com/division.storch.heinar/photos/a.456804929237.247977.102574194237/10155075197669238/?type=3

  66. @ #79 Ursa (25. Dez 2016 17:53)

    Was wollen Sie eigentlich? Luther war überhaupt keine Leuchte!

    Er erschlug einen Kommilitonen, weshalb er ins Kloster flüchtete. Dort rang er auch nicht um Kirchenerneuerung, sondern mit seinem schlechten Gewissen.

    Luther erfand eine Rechtfertigung für sein Verbrechen, nämlich „Allein aus Gnade“ – jeder Verbrecher könne die Gnade Gottes erhalten, der Sünder brauche nichts dazu beizutragen, das Heil sei ihm gewiß.

    Luther meinte auch, die Türkeneinfälle geschähen der Christenheit recht, sie seien eine Geißel Gottes wider die sündige Christenheit.

    Der sächsische Adel mußt monatelang Luther anbetteln, doch endlich gegen die Türkeneinfälle sein Wort zu erheben. Heraus kamen dann Hetzreden/-lieder, worin Luther den Türk u. gleichzeitig den Papst mit dem Teufel gleichsetzte.

    Währendessen schmiedeten die Christen ihre Heilige Ligen gegen die Türken u. die listigen Protestanten nutzten die Gunst der Stunde, da die Katholen mit der Türkenabwehr beschäftigt waren, das europäische Hinterland zu erobern u. zu protestantisieren.

    Viel Blut klebt auch(!) an den Händen der Protestanten, sei es als Vorreiter bei der Hexen- u. Hexerverfolgung oder im 30-jährigen Krieg, Stichwort Hessen, Schwedische Truppen usw.

    Luther hatte den Häschern, die die aufständischen Bauern wie Hunde totschlagen sollten, den Märtyrerhimmel versprochen.

    Frauen könnten ruhig im Kindbett sterben, zum Kinder gebären seien sie da u. zu sonst nichts.

    Luther hetzte gegen Juden, soff wie ein Stück Vieh u. verführte ständig Fräuleins mit Eheversprechungen, weswegen seine Mäzene alle Hände voll zu tun hatten, bei den erbosten Vätern der Jungfern wieder gut Wetter zu machen.

    Als Luther endlich halbherzig mäßigend seine Stimme zur barbarischen Kulturrevolution, der reformatorischen Bilderstürmerei/Kirchenbrechen/Ikonoklasmus erhob, war es schon zu spät. Die lutherischen u. calvinischen Verbrecher wüteten wie islamische Horden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Reformatorischer_Bildersturm

    Zu allen meinen Beispielen können Sie Luther-Zitate, Artikel u. Fotos gugeln.

  67. .. der gesamte Kirchenstaat, incl. der verlogenen Pastoren, nur ein Kinderschänderverein, wie die Grünen.

    Kirchenaustritte machen der Kirche das Leben schwer, dann wird mal schnell die Fahne in den Wind gehängt.

  68. #82 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 17:53)

    @ #77 Die Wehr (25. Dez 2016 17:49)

    Flach, was Sie schreiben! Keine Argumente, nur Nazi- u. Kommunistenjargon:

    Sie sind hier ja inzwischen als die schnelle radikalchristliche Argumente-Schreierin berüchtigt, die selbst aber aller Argumente schuldig bleibt, wenn sie Rundumschläge gegen alle mehr oder weniger Nichtchristen austeilt, die die Wahrheit über die Kirche schreiben.

    Sie sind wahrscheinlich nicht imstande, ihren PC, bzw. das Internet richtig zu bedienen, daher habe ich Ihnen die Google-Suche zusammengestellt, da können sie selbst nach sexuellen bzw. den schwulen Machenschaften des Vatikans suchen:

    https://www.google.de/search?q=vatikan+schwule+priester&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=fs&gws_rd=cr,ssl&ei=gf5fWM-_BMH0wQKhzJ7QAg#q=vatikan+sex+schwule+priester

  69. Was für ein Unterschied zu Papst Urban II. der am 26 November 1095 auf der Synode von Clermont zum ersten Kreuzzug aufrief. Vier Jahre später eroberten die Kreuzritter Jerusalem.

    Damals war die Christenheit nicht einmal in ihrer Heimat direkt vom Islam bedroht, sondern lediglich im Nahen Osten.

    Heutzutage sitzen die Mohammedaner direkt im Herzen Europas. Pflegen mit Hingabe ihre traditionellen 1400 Jahre alten Jihad Bemühungen mit; Messer, Machete, Kfz, Lkw, Sprengstoff, Vergewaltigungen, Sozialbetrug und Geburtern-Jihad und der Papst leckt ihnen noch die Füße ab. Ein anderer Papst küsste gar öffentlich den Koran.

    Das ist das Ende!

  70. Was erwartet ihr denn vom Papst als Verrat?

    Der Islam wäre längst vom Erdoden vertilgt, hätte der Papst ihm nicht immer wieder vor dem Untergang gerettet.

    1204 ging er gegen Byzanz vor und verhalf damit dem Islam zur Eroberung weiter Teile Kleinasiens.

    1260 stellte sich der Papst in der entscheidenden Schlacht zwischen den orientalischen Christen und Muslimen auf Seiten der Muslime.

    1453 ließ er Konstantinopel an die Muslime fallen.

  71. @ #85 ridgleylisp (25. Dez 2016 17:58)

    Papst Franz läßt sich den Islam von einem Imam, seinem Freund, dem libanesischen Araber Omar Abboud erklären. Abboud ist Imam u. islamischer Beauftragter für interreligiösen Dialüg in Argentinien.

    Der Teufel Kaaba-Allah hat sein Schätzchen, Omar Abboud, mit einer schweren Rosazea markiert:
    http://cdn01.ib.infobae.com/adjuntos/162/imagenes/011/036/0011036885.jpg

    Das ist ungefähr so, wie wenn ich an einer Margarine(Islam) zweifeln würde u. mir dann vom Herstellervertreter(Imam) erklären ließe, ob sie wirklich gut sei. Weshalb sollte ein Margarinepropagandist(Moslem) sein Produkt(Islam) schlechtreden?

    Hier rotzt der Taqiyya*-Meister Abboud den Chrislam-Papst voll:
    http://c8.alamy.com/comp/E1B0PP/epaselect-epa04226284-pope-francis-2-r-embraces-his-friends-from-argentina-E1B0PP.jpg

    ++++++++++++++++++

    *Taqiyya: Freundschaft heucheln, um für den Islam Boden zu gewinnen

  72. @ #96 Die Wehr (25. Dez 2016 18:29)

    Gehn Sie mir weg mit Ihrer antikatholischen Propaganda! Das, was Sie machen ist keine Kritik, sondern Verunglimpfung.

    Ich habe zu allem, was ich schrieb Links gesetzt oder Hinweise gegeben, nach was man gugeln müßte.

    Und Sie glauben, wenn es um Kirche geht, plötzlich alles, was in den linken Mainstreammedien steht. Toll!

  73. Wenn dieser Herz-Jesu-Marxist der „Stellvertreter Gottes“ ist, bin ich Moses mit der Klingel am Bein.

  74. Hat nicht auch Bergoglio ein Europa des grenzenlosen „Humanismus“ ohne „Barrieren“, also Staatsgrenzen gefordert? Bergoglio ist und bleibt ein Vertreter der südamerikanischen Befreiungstheologie, einer Weltanschauung, deren Anhänger linker sind als die meisten sozialistischen Revolutionäre in Südamerika.
    Außerdem hat der Mann die charismatische Ausstrahlung eines nasen Sacks. Heute Mittag habe ich mich bei Urbi et Orbi gefragt, wann Bergoglio wohl die Begeisterung für seinen Beruf verloren hat. Gelangweltes Herunterleiern einiger leerer Floskeln, Anspielen der ersten Takte der vatikanischen und der italienischen Hymnen, und das war’s. Kein Bad in der Menge, keine Begrüßung der Gläubigen in ihren jeweiligen Landessprachen, wie sie seine Vorgänger zur Begeisterung der Masse eingeführt hatten, keine persönliche Begegnung mit Einzelnen und Delegationen. Keine Choräle, keine Orchester, gar nichts. Mich wundert, dass Franz den Petersplatz überhaupt noch halbwegs voll bekommt.

  75. Gipfel de dummheit ist die religion, alle !
    (Hugo Claus)

    15@ Maria!!
    Wo denken sie das al das gold im Vatican herkommt?
    Schau mahl auf youtube, „“Gernot Hassknecht, kirche““
    bevor du blod kommst!

  76. Ich hab noch nicht eure Kommentare gelesen, deshalb gibt es vielleicht Dopplungen. Ich gebe dem Autor völlig recht, was Franziskus betrifft.Ich bezeichne mich als Christ,habe aber auf s e i n e n Urbi et orbi_Segen heute verzichtet. der Mann ist nicht koscher. Mich stört das Wort „Er (Jesus) peitschte…)“
    Im Leben nicht ! Er hat laut Evangelium die Händlertische umgestürzt und die Händler vor sich her getrieben, ich glaube mit einer Art Gürtel. Aber das Wort peitschen in bezug auf Jesus ist für mich deplaziert.

  77. Das Christentum ist am Ende, der Islam wird folgen. Nichts dauert ewig. Es ist alles im Fluss. Nur leider wird das alles mit Leichen gepflastert sein.Vielleicht sollten man es mal ohne Religionen versuchen. Schlimmer kann es kaum werden.

  78. Marie Berhardine.
    Oja. das stimmt sicher alles. Allerdings hat Luther schärfstens vor dem Islam gewarnt ! Und schon die damalige Feigheit bedauert, dass man Türken nicht das Evangelium bringt.
    Nachzulesen im Mitteilungsblatt der Evangelischen Karmelmission Heft 02-16, Titel: Islam und Muslime aus der Sicht Martin Luthers.
    Nun, Mose hat auch einen Mann umgebracht und floh, um dann doch von Gott gebraucht zu werden.
    David beging Ehebruch und befahl einen Mord.
    GOTT gebrauchte eine Hure um seine Diener zu retten. Diese Hure, die zum Glauben an den lebendigen GOTT kam, taucht sogar im Stammbaum unseres Erlösers auf.
    Hosea musste eine Frau heiraten, die ihn permanent betrogen hat, weil ER damit zeigen wollte, wie gross Seine Liebe für Israel ist.
    Jesus berief einen betrügerischen Zöllner in den Kreis seiner 12 engsten Apostel. Paulus war als Saul ein vielfacher Mörder, der die Gemeinde verfolgte und den Jesus frug: Saul, Saul, was verfolgst du MICH ?
    John Newton, der Schöpfer des vielleicht bekanntesten christlichen Liedes „Amazing Grace“ war Sklavenhändler und lebte als „Toyboy“ einer schwarzen Prinzessin in einem Stamm.
    Was ich will ?
    Ich „will“ gar nichts.
    GOTT hat alle diese Leute gebraucht, um Seinen Plan voranzutreiben.
    Ich „will“ nur, dass man die Bibel selbst liest, mit einem guten Kommentar und dass man sich seine eigene Meinung bildet, egal wer was wann wie warum getan hat.
    Denn GOTT hat die Zügel in der Hand, ER wird auch mit diesem Papst fertig.
    Und ja, selbst ein IS Terrorist wird gerettet, wenn er aufrichtigen Herzens und reuevoll und bußfertig den Herrn um Vergebung bittet und Nachfolger wird.
    Das passt uns hochanständigen „Christen“ natürlich nicht.
    Wir sind ja um so vieles besser, nicht ?
    Und wenn wir so viel besser und gut sind, wieso sollte dann Jesus für uns gestorben sein, wenn wir uns selbst retten können ?
    Das ist der Irrtum der RKK:
    Diese meint … Jesus plus …
    Deshalbt funktioniert auch der Ablasshandel so wunderbar. Auch heute noch.
    Deshalb ist der Vatikan auch so reich.
    Bitte den Schwarzen Papst googeln.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/schwarzer-papst/
    ..ich glaube, der Link wurde schon angedacht ???
    http://www.offenbarung.de/papsttum-schwur-der-jesuiten.php

  79. #73 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 17:41)

    @ #40 martin67 (25. Dez 2016 17:03)

    Es geht mir darum, wenn irgendwo berechtigte Kirchenkritik geübt wird, sofort irgendwelche atheistische, rechte, linke oder islamische U-Boote auftauchen u. Rundumschläge gegen die Kirche verteilen.

    Bei den meisten dieser dummen Trolls reicht es nur zu ein oder zwei Haßsätzen, wie: War schon immer so, Beutelschneider, Raffkes, Heuchler, Pharisäer, Kinderfi…!

    +++Unsere 2000 Jahre euopäische Christenheit werden von solchen Nestbeschmutzern pauschal verdammt.

    Solche, meist auch noch falsche, Kirchenkritik kann ich nicht leiden! …

    Nun Maria-Bernhardine,

    ich antworte als Christ, aber als nicht katholischer.

    Wir befinden uns hier auf PI, nicht auf einer Religionsdebatte. Und erst recht nicht in einer Debatte, welche (unrühmliche) Rolle die kath. Kirche in Welt und Vergangenheit spielt(e).

    Hier treffen sich besorgte Bürger, Denker, Kritiker, Weitsichtige, Kluge und meist ernsthafte Menschen. Ein größerer Teil von ihnen ist nichtgläubig. Durch unsere europäische Historie nennen wir und „mit christlichen Wurzeln“ usw. Und es blitzen deshalb immer wieder mal kurz Konfrontationen auf, ob Religionen nicht allesamt falsch sind. Dies ist die logische Folge der sog. Aufklärung, die in heutiger Zeit vorherrscht. Wir können nicht einerseits hier mitkommentieren und gleichzeitig Religionskritiker / Kirchenkritiker als „TROLLE“ bezeichnen. Das geht nicht. Diese PI-Kommentatoren sind heute das, was sie sind. Auch wenn Christen das nicht gefällt. Sie haben aus ihrer jetzigen Weltanschauung (Evolutionstheorie) aus ihrer Sicht keine andere Wahl und halten ihrer Meinungen logischerweise korrekt.

    Hier auf PI sind das unsere Freunde. Es sind hier für Christen keine „Trolle“.

    Das ergibt sich aus der Erlaubnis zweier Blickwinkel, wie in Roemer 11:28 beschrieben ist und aus der Logik, denn auch wir waren einst Ungläubige; aber auch damals keine Dummköpfe.

    Ich hoffe, das ist nicht schwer zu verstehen.

  80. Höchst sonderbar erscheint die Wandlung der christlich-abendländischen Geistlichkeit

    Als notorischen Anhänger des Heidentums war uns der neumodische Eingottglaube des Christentums und seine Priesterschaft zwar immer unverständlich, aber neuerdings scheint der christlich-abendländische Klerus mit seinem Herkommen gebrochen zu haben. Was auch immer man nämlich gegen den besagten Klerus vorbringen kann, so kann man ihm doch nicht nachsagen, daß er nicht eine der treibenden Kräfte bei der Verteidigung Europas gegen den Mohammedanismus gewesen ist. Man denke hier etwa an den Papst Urban II., den Urheber der Kreuzzüge, oder an Pius V., den Architekten der berühmten Seeschlacht von Lepanto. Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  81. Mein Gott!

    Jetzt habe ich gerade einen Hechtsprung hingelegt um an meine Fernbedienung zu kommen. Sonst hätte ich in die Fisage des senilen Volksvergauckler blicken und seine kruden Thesen und leeren Phrasen ertragen und die Weihnachtsansprache dieses Vollpfosten anhören müssen.

    Gott sei Dank gibt es eine Fernbedienung um diesen Billig-Propaganda-Scheiß zu entkommen.

    Dem Erfinder der Fernbedienung gehört nachträglich noch den Friedensnobelpreis in Gold verliehen.

    🙂 🙂 🙂

  82. #119 Volker Spielmann (25. Dez 2016 20:05)

    … Irgendetwas muß man also dem Klerus in den Meßwein getan haben, daß dieser nunmehr die Verdrängung der europäischen Urbevölkerung durch eine arabisch-afrikanische Mischbevölkerung mohammedanischen Glaubens so emsig und inbrünstig unterstützt und zwar vom kleinen Gemeindepfarrer bis hin zum Papst. Doch womöglich wollen diese nur als Schafe unter Wölfen leben, wie es geschrieben steht.
    …!

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Sage ich als Christ.

  83. Herr Rautenschreck, vielen Dank für diesen sachlichen Kommentar.
    Und ich finde, es entlarvt sich selbst, wenn Christen sich eines solchen Tones und solcher Unterstellungen bedienen.

  84. Ist doch egal was dieser Spinner sagt:

    Weder ist seine Person noch sein Amt durch die Bibel legitimiert. Das Papstamt ist genauso eine Katholische Erfindung wie das verbot am Karfreitag kein Fleisch zu essen.
    Nichts davon steht in der Schrift drin.

    Jesus war auch kein Naiver Pazifist.
    Im Tempel hat er die Händler mit der Peitsche aus dem Tempel gejagt.

    Jesus hat sich auch nicht Kreuzigen lassen weil es im spass machte, sondern weil es Gottes wille war. Sein Auftrag war nicht
    als alter Mann zu sterben sondern sich stellvertrtend für die Sünden der Menschen töten zu lassen.

    Gott behauptet zwar unendlich Lieb zu sein, aber genau so sagt er das er auch unendlich gerecht ist. Wenn ein Mensch in den Himmel kommt obwohl er ein Sünder ist, ist das zwar sehr lieb von Gott aber eben nicht Gerecht.
    Darum musste Christus sterben, nicht seinetwillen sondern unseretwillen. Den wenn unsere Sünden bei Christus sind, sind sie nicht bei uns und somit sind wir Sündenfrei (Gemacht).

    Das ist der grund warum alle Christen in den Himmel kommen, nicht weil sie besser sind sondern weil sie besser dran sind.

    Und was den Papst betrifft:
    ein weiterer Beweis das er kein wahrer Christ ist, ist der das es ihm offenbar nicht der Wert ist zu erwähnen, das dijenigen denen er die Füsse wascht auch dijenigen sind, welche jedes Jahr Hunderttausend Christen ermorden im Nahmen ihres Götzen Allah und ihres falschen Propheten.
    Einem wahren Christen würde das Millionenfache abschlachten seiner Glaubensgeschwister niemals am Arsch vorbeigehen.

  85. Uups … Herr Jon, eine Versachlichung der Diskussion wäre angebracht.
    Es gibt nicht „die“ Christen, so wie es nicht „die“ Atheisten und „die“ Buddhisten gibt … Mennoniten, zB wurden im Mittelalter zu Zeiten Calvins verfolgt, gefoltert und umgebracht, weil sie die Kirchennachfolge abgelehnt haben und die echte Nachfolger Jesu waren. Das Neue Testament war massgeblich.

    Und darum gehts:
    Who would dare to love ISIS – A Letter from the People of the Cross
    https://www.youtube.com/watch?v=uSv4vBcFyvo

    Und ich bin ganz beruhigt und getrost .. was ich mir zwar immer wieder erkämpfen muss, aber ich habe einen großen GOTT … i

  86. #90 Schall-und-Rauch   (25. Dez 2016 18:17)  
    @
    #7 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:29)

    Jesus sagt: “ICH BIN das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.”
    Johannes 8,12

    Amen

  87. Die Kirche hat gute wie auch schlechte Tage – halt menschlich. Aktuell wenn ich sehe wer sich über den Paps freut und wer verstummt ist, dann glaube ich, dass gerade die dunkle Zeiten über die Kirche gekommen ist.

  88. #110 Joppop

    Wenn ich viel Geld hätte und keine Kinder, und kurz von meinem Tod stehen würde, dann hätte ich alles mein vermögen Gott gegeben – halt, der Kirche, sonst wem?

  89. In diese Kommentaren stinkt einen die ganze Kake der deutschen Geistesgeschichte entgegen seit dem boshaften Antisemiten Martin Luther, über Treischke, Stoeker, Bismarck, Wilhelm bis zu Onkel Adolf, Rosenberg und Walter Ulbricht etc.

    Im Laufe derJahre hat sich der mentale Dreck – gut zusammengefasst im „Mythos des 20. Jahrhunderts“ – in den Köpfen festgesetzt und ist offensichtlich nicht mehr raus zu kriegen. Dass diese Nation noch immer sehr krank ist, zeigt aktuell Angela Merkel mit ihrem Gruselkabinet, das gezielt den langsamen Suizid des deutschen Volkes einleitet.

    Was die abgedroschene Story von den pädophilen Pfaffen betrifft, so weiss man längst, dass die, welche so gerne drauf los dreschen, niemals in den eigenen Spiegel schauen. Sie würden nämlich so erschrecken, dass sie sic gleich die Kugel geben müssten, einschliesslich der tollen Predigerinnen und Pastoressen aus Hanseatien.

    Der Papst ist übrigens nicht gekommen, um zu richten. Wer will, kann bei ihm zwischen den Zeilen lesen!

  90. #131 Lilly Wolkowsky

    Dieser Paps rüttelt gewaltig an den christlichen Fundament.
    Zwei Beispiele:
    Jesus Christus vergleicht er mit Mohamed und Allah.
    Ehe als einem festen Bund bis zum Tod – wird weichgespült.
    Dass er auch zwischen den Zeilen auch Gutes sagt, dann gut.

    sie müssen sich nur anschauen, wer ihm applaudiert. – links-liberale Menschen.

    beim Benedikt war das nicht so.

  91. mit dem Text, wer mehr Kinder als 3 hat, sei wie ein Kanickel (sicherlich so hat er das nicht gesagt, aber so kann man es auch verstehen), hat er die treusten Gläubige verraten. (gut, dass ich nur 3 Kinder habe)

  92. #126 Ursa (25. Dez 2016 20:45)

    Uups … Herr Jon, eine Versachlichung der Diskussion wäre angebracht.

    Ganz Ihrer Meinung.

  93. Ist schon etwas bekannt darüber ob Bischof Woelki sich die auffällige Nase des toten Attentäters von Berlin als Reliquie hat reservieren lassen?

    Mit Sekundenkleber vorne ans Flüchtlingsboot geklebt würde das sicher cool aussehen im Dom. Irgendwie verwegen.

    Ich meine ja nur.

  94. #100 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 18:45)

    @ #96 Die Wehr (25. Dez 2016 18:29)

    Gehn Sie mir weg mit Ihrer antikatholischen Propaganda! Das, was Sie machen ist keine Kritik, sondern Verunglimpfung.

    Ich habe zu allem, was ich schrieb Links gesetzt oder Hinweise gegeben, nach was man gugeln müßte.

    Und Sie glauben, wenn es um Kirche geht, plötzlich alles, was in den linken Mainstreammedien steht. Toll!

    Bla, bla, bla…, zu Ihrer Be(un)ruhigung, ich bin römisch-katholisch, steht zumindest so in meinem Pass…:-> Daher kenne ich mich zufällig ein bißchen aus, was die Katholiken nicht hören bzw. sehen wollen, z. B. Kindesmissbrauch und Homosexualität unter katholischen Kirchenmitgliedern, Mord (Alois Estermann), etc…

  95. Die Kirchen haben einen Erzfeind: das ist der laizistische Staat. Ohne Gott keine Existenzberechtigung – und schon gar keine Kirchensteuer. Deswegen machen die gemeinsame Sache mit Allah’s Moslemschergen, Hauptsache Gott …
    Wenn dafür Menschen draufgehen, ist das den Kirchen so was von egal, im Gegenteil: mit Märtyrern hat man ja jahrtausendealte beste Erfahrung. Der geldgeile Zynismus eines Kardinal Marx und eines Bedford-Strohm ist durch nichts zu überbieten.

  96. Das Christentum, diese selbstzerstörerische Sekte, hat schon Rom den Untergang gebracht. Diese Religion muß weg. Wenn überhaupt, dann sollten wir die alten Germanischen oder die Römische Religion wieder aufleben lassen.

  97. #73 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 17:41)

    #118 Rautenschreck (25. Dez 2016 20:05)

    #122 Ursa (25. Dez 2016 20:37)

    Zunächst möchte ich dem Rautenschreck für seinen diplomatisch ausgefeilten Kommentar danken und stimme diesem voll und ganz zu.
    Damit möchte ich aber keinesfalls Maria-Bernhardine schlechtreden, denn ich habe in den vergangenen Monaten sehr aufschlußreiche und grandios recherchierte Postings von ihr gelesen, also damit meine ich, von den vielen anderen guten reden wir hier gar nicht. Ich hab schon die ganze Zeit hier im Strang mitgelesen, dachte aber, nee, ich sag nichts dazu.
    Nun sag ich aber doch was. Maria…als ich Ihren ersten „Belehrungsangriff“ hier las, dachte ich: na, da wird ja einer bestimmt was dazu sagen. Aber es dauerte noch bis zum Rautenschreck, bis ich Recht® hatte.
    Ich denk, daß Sie heut irgendwie mit dem falschen Bein aufgestanden sind, denn sonst schreiben Sie auch, wie viele der Schreiber hier, mit einem trockenen Humor, der oft das Forum bereichert (schreckliches Wort) und den, so wie ich das aus Erfahrung weiß, sehr viele PI-Leser besonders zu schätzen wissen. Sie Maria, sind ja heut gleich jedem User, der nicht Maria-konform seine Meinung sagte, fast ins Gesicht gesprungen und haben ihm virtuell die Augen ausgekratzt. Das ist…eben mit dem falschen Bein aufgestanden. Kommt vor.
    Hoffe, daß wir alle wieder lieb miteinander sind und verweise noch mal auf das starke Posting vom Rautenschreck #118.
    Und nun noch meine Meinung zu dem Thema: Ich bin ein Ungläubiger, d.h. ich stamme zwar aus einer christlichen Familie, bin aber weder getauft noch gläubig oder sonstwas. Ich bin sozusagen Heide und finde Wotan oder Odin gar nicht mal so schlecht…Trotzdem lehne ich nichts pauschal ab, was christlich ist, im Gegenteil, ich stehe zu unserem christlich geprägten Land. Aber ich kann eben auch klar erkennen, wie mit Glauben jeglicher Art auf der ganzen Welt Schindluder getrieben wird. Deswegen ist meine Meinung, daß jeder an das glauben soll, was er für richtig hält, aber er soll alle anderen damit in Ruhe lassen. Am meisten in Ruhe lassen soll mich gefälligst dieser Steinzeit-Glaube. Auch diese Leute können zuhause in ihren Ländern glauben was sie wollen, aber sie sollen es sich verkneifen, anderer Leute Länder damit zu belästigen.
    Und wenn jemand hier Kirchensteuer bezahlt, dafür, daß er seinem Glauben anhängt, dann ist das schon schlimm genug. Noch schlimmer ist es, daß die staatlichen Kirchen meine Kohle fressen, weil sie von den Steuern aller Steuerzahler gepampert werden, obwohl ich und Millionen andere mit irgendwelchen Glauben gar nichts am Hut haben. Es ist eine Lüge, daß Staat und Kirche getrennt wären. Deshalb blasen ja die Kirchenoberfuzzis auch ins gleiche Asyl-Horn wie alle, die am Tropf der Steuerkohle hängen…wes Brot ich ess, des Lied ich sing…
    Und keiner von den fundamentalen Christen muckt auf. Schwach.
    (Den Verweis auf die „besondere Rolle der Bedeutung“ unter dem „Schnäuz“ erspar ich mir, weils alle wissen. Am Ende handel ich mir noch irgendeinen Orden am ausgeleierten Band ein)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß das gesamte Parlament abgesetzt und eingekerkert werden muß!

    Allen Lesern, Schreibern und Machern von PI ein schönes Restweihnachten.

  98. #14 lorbas (25. Dez 2016 16:42)
    ——————–

    Eine kleine, aber wichtige Korrektur möchte ich zu Ihrer Philippika anbringen:

    Die Kirchen und hier sind ausdrücklich auch die Protestanten zu nennen, das wird ja immer gerne unter den Tisch fallen lassen, waren zuerst stets gegen Hexenglauben und haben sie als Aberglauben verurteilt, bzw hat das die katholische Kirche, wie das bei den Evangelischen war, weiss ich leider nicht.

    Aber und nun kommt das große Aber: die Inquisition ist er tätig geworden, als der Druck der abergläubischen Bevölkerung immer größen und größer geworden ist: Stichwort kleine Eiszeit.

    Und nicht zu vergessen, die Landesfürsten, die sich sehr gerne auf den Zug aufgeschwungen haben, haben sie sich doch am Gut der Verurteilten beteiligt.

    Und jetzt staunen Sie: wissen Sie, wo die meisten Hexenprozesse stattgefunden haben? Nicht etwa im Vatikan, Zahlen werden gleich nachgereicht: nein, im protestantischen Deutschland.

    Irland, ein erzkatholisches Land: überhaupt keine.

    Vatikan: Die Römische Inquisition zwischen 1542 und 1761 auf genau 97 Hinrichtungen.

    Erstmals hat der Vatikan, aber das wird ja von interessierten Kreisen so gerne verschwiegen, Ärzte zur Prüfung zu Rate gezogen, ob es tatsächlich um Hexerei oder eine psychische Störung handelt. Wird auch gerne unterschlagen.

    Die Zahl 6 Millionen Getötete, die so gerne weiterverbreitet wird, ist von den Nazis aufgekommen, um der katholischen Kirche zu schaden.

    Himmler hat sogar eine eigen Kommission beauftragt um nachzuweisen, dass er von einer Hexe abstammt. Sein berühmt-berüchtigtes Hexenarchiv ist seine Initiative.

    In der historischen Hexenforschung hat sich in den letzten Jahrzehnten sehr viel ergeben. Ich nenne unter anderem DIE Historikerin Rita Voltmer.

    Wer sich ernsthaft historisch mit dem Thema beschäftigen möchte: historikum.net.

    Zu den anderen von Ihnen angeführten Fehlern, selbstverständlich haben nur die Katholiken Verbrechen begangen, die Protestanten werden ja gerne ausgeblendet, dazu bräuchte es mehr Zeit und vor allem Lesegeduld der User.

  99. #14 lorbas (25. Dez 2016 16:42
    ———————

    Bei etwas muss ich noch einhaken:

    Die Linken haben natürlich nienienicht Kinderschänderei betrieben. Ich vermute, da sind Ihnen die nur sehr sehr kurze Zeit Artikel zur Odenwaldschule entgangen. Berühmter Zögling: der rote Dani. Wie wir wissen, hat er das dort Erlernte ja sehr gründlich angewendet.

    Oder ein Beispiel aus Österreich: die von den roten Kinderfreunden betriebene Wilhelminenbergeinrichtung, wo Kinder an interessierte rote Männer quasi auf einer Einkaufsliste gestanden sind.

    Ein Freund von mir war mit einem Opfer verheiratet, bei den Erzählungen kommt nur noch Hass auf, was diese arme Frau als Kind durchgemacht hat.

    Und jetzt ganz aktuell; Pizzagate.Kann man leider leider nicht der katholischen Kirche anhängen. Tut mir aber soooooooo leid.

    Oder das kürzlich aufgeflogene Kinderschändernet in ich glaube Norwegen. Wo so gut wie alle Berufe schändlich vertreten sind, also nicht nur Priester. Die Zahl der Pädophilen, die aufgeflogen sind, da verschlägt es einen die Sprache.

  100. #19 nicht die mama (25. Dez 2016 16:45)

    „Friede den Hütten, Krieg den Palästen!“

    Marx` Stellvertreter auf Erden macht seine Sache doch ganz gut und dass er bereits eine 50-Quadratmeterwohnung als Palast und eine feste Anstellung als Reichtum ansieht, muss er den „Reichen“ unter seinen Schäfchen nicht auf die Nase binden.
    Wie sollte er ihnen denn dann seine Aufrufe zur Enteignung erklären?
    ——————-

    Ich habe als bekennende Katholikin nicht sehr viel mit Johannes Paul II anfangen können, für mich war er zu sehr Diplomat und weniger Seelenhirte.

    Welche Erlösung und welche Freude, als Benedikt Papst geworden ist, ich habe einiges von ihm gelesen, ein wahrhaft Gläubiger.

    Umso entsetzter war die Wahl des jetzigen Papstes.

    Ich habe berufsbedingt lernen müssen, Gesichter zu lesen und mein erster Gedanke bei seinem Anblick: Himmel, der Heilige Geist war bei dieser Wahl nicht anwesend. Das ist kein Guter Mensch.

    Was Sie schreiben ist ja noch viel viel heuchlerischer: der jetzige Papst hat ja nicht die für ihn vorgesehenen Räumlichkeiten beim Petersdom bezogen so wie viele vor ihm. Nein, heuchlerisch hat er verkündet, so Prunkräume sind für ihn so Bescheidenen nichts.

    Aber ! Dafür hat er sich Räume oder eine Villa, was das war kann ich mich nicht mehr erinnern, bezogen, die deutlich mehr kostet als die vorgesehenen Vatikanräume.

    Und: er ist ja so bescheiden, er verwendet keine Autos des vatikanischen Fuhrparks, nein, er kauft extra ein Fahrzeug für sich.

    Vielleicht stimmt die Prophezeiung des Malachias, die ja angeblich falsch sein soll, dass er entweder der vorletzte oder letzte Papst sein wird.

    Er arbeitet ja kräftig daran.

    MEIN heiliger Vater ist er jedenfalls nicht.

  101. #31 Rabiator (25. Dez 2016 16:55)

    Die katholische Kirche hat fertig.
    ———————

    Da wollen wir doch nicht die brilliante, gottgläubige einfach unfehlbare protestantische Kirche, ach so, gibt ja mehrere, nicht vergessen.

  102. #36 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 16:59)
    ———————-

    Nicht zu vergessen, wie sich die weltliche Macht an den Gütern der Verurteilten mit vollen Händen bedient haben.

    Dieses Geschäftsmodell hat so gut funktioniert, dass sogar bereits Verstorbene der Hexerei angeklagt worden sind und den Nachfahren alles genommen worden ist.

  103. #41 Athenagoras (25. Dez 2016 17:03)

    Dschihad des Papstes gegen Christenheit
    ————————————————-
    Er ist halt kein so geistvoller, hochgebildeter, eloquenter und charismatischer Typ wie Josef Ratzinger. Was ihn allerdings sehr sympathisch macht, ist seine Bescheidenheit und Schlichtheit.

    ———————-

    Entschuldigung, da entfährt mir noch ein von Herzen kommendes Wort: Blödsinn.

    Lesen Sie bitte meinen obigen Kommentar zum Thema Bescheidenheit. Das ist ein mediengeiler Heuchler und sonst nix.

  104. #46 eckie (25. Dez 2016 17:14)
    ——————-

    Seufz. Pisa wundert mich nicht mehr. Aber Unwissenheit ist ja Stärke.

    Vollkommen unbeleckt, bar jeder historischen Kenntnis und Wissen.

    Ich kenne mich mit Kernphysik nicht aus, daher halte ich bei diesem Thema den Mund.

    Sollten Sie vielleicht beim Thema überlegen, das auch zu machen.

    Mich fasziniert es immer wieder, dass Menschen, die keine Ahnung haben, so selbstbewuss und bar jeder Selbstkritik so vor sich hin fabulieren. Und sich wahrscheinlich sehr gut fühlen.

    Mein Lieblingsausspruch dazu: wenn die Fakten fehlen hat die Fantasie freien Auslauf.

  105. #48 Das_Sanfte_Lamm (25. Dez 2016 17:15)

    Klarzustellen wäre, dass der Papst den Katholizismus vertritt und repräsentiert und nicht das Christentum.
    Das Christentum in seiner ursprünglichen Form gibt es im Irak (Mosul – wobei dort nicht ganz klar ist wie lange noch), in Ägypten, dem Libanon, Jordanien und Syrien.
    ——————–

    Wie bitte darf ich das verstehen?

    Wieso gibt es das Christentum nur in den von ihnen genannten Staaten und sprechen Sie das Christentum in Europa, Osteuropa, den beiden Amerikas ab?

    Ich kenne mich mit der Geschichte des vorderen Orients nicht sehr gut aus, aber den Libanon z.B. gibt es doch gar nicht zur Zeit Christi Geburt.

  106. #50 Johannisbeersorbet (25. Dez 2016 17:20)

    In irgendwelchen esoterischen Schauungen und Spinnereien wird ja die „Abschlachtung aller Priester Roms“ vorhergesagt. Mittlerweile kann ich diesem Szenario einen gewissen Unterhaltungswert und Charme nicht absprechen.
    —————————

    ob Sie es auch dann so charmant finden, wenn es Sie, Ihre Familie und Ihre Kinder trifft?

    Wenn es um das Christentum geht, setzt bei manchen nicht nur der Verstand sondern auch Empathie, so vorhanden, aus. Dann bricht sich Ideologie beinhart durch.

  107. Dieser Papst ist bestimmt ein Quoten-Papst. Nach dem gebildeten Ratzinger musste ein „Armer im Geiste“ ran. Schon in der Schule Füßewaschen statt Latein, Griechisch und Hebräisch, dann sauber nach einer Woche abgebrochenes Theologiestudium (Inklusions-Universität). Frau Göring-Eckardt freut sich über sowas.

  108. #95 Bin Deutscher (25. Dez 2016 18:28)

    .. der gesamte Kirchenstaat, incl. der verlogenen Pastoren, nur ein Kinderschänderverein, wie die Grünen
    ———————

    Sie wissen ja nicht einmal, dass die katholische Kirche keine Pastoren kennt.

    Aber Unwissenheit ist ja Stärke, gell?

  109. #96 Die Wehr (25. Dez 2016 18:29)

    #82 Maria-Bernhardine (25. Dez 2016 17:53)
    —————————

    Vielleicht sollten Sie die Beiträge von Maria-Bernhardine lesen und vielleicht verstehen. Denn sie bringt Fakten und weder Fantasie noch Ideologie.

  110. #98 Kooler (25. Dez 2016 18:40)

    Was erwartet ihr denn vom Papst als Verrat?

    Der Islam wäre längst vom Erdoden vertilgt, hätte der Papst ihm nicht immer wieder vor dem Untergang gerettet.

    1204 ging er gegen Byzanz vor und verhalf damit dem Islam zur Eroberung weiter Teile Kleinasiens.

    1260 stellte sich der Papst in der entscheidenden Schlacht zwischen den orientalischen Christen und Muslimen auf Seiten der Muslime.

    1453 ließ er Konstantinopel an die Muslime fallen.
    —————–

    Entschuldigung, was bitte genau hat der Papst mit dem Fall Konstantinopels zu tun? Der Papst ist nicht das Oberhaupt Ostroms.

    Wenn man was behauptet, sollte man schon wenigstens ein Bisschen Historie kennen.

  111. 125 Apologet (25. Dez 2016 20:45)

    Ist doch egal was dieser Spinner sagt:

    Weder ist seine Person noch sein Amt durch die Bibel legitimiert
    ———————–

    ach ja? Schade, dass Sie die Heilige Schrift nicht kennen:

    Du bist Petrus und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwinden.

    Ach verstehe, ist ja alles nur gefälscht, die ganze Bibel ist gefälscht. Freut mich, dass Sie sich der Ansicht der Mohammedaner anschließen.

  112. #138 Die Wehr (25. Dez 2016 22:51)
    ——————

    Sie behaupten, römisch-katholisch zu sein?

    da glaube ich eher an Taqyia.

  113. #141 Vitaly (26. Dez 2016 01:38)
    ——————

    Ach bitte, erzählen Sie uns doch was von der germanischen Religion (im übrigen, aber das wird Ihnen wahrscheinlich unbekannt sein, von dieser Religion kennen wir nur durch die Sicht von römischen Autoren wie z.B. Tacitus), da die Germanen schriftlos waren und

    von der römischen Religion.

    Ich wette, da kommt nix ohne vielleicht Wikizitate.

  114. Dieser Papst ist ein Heuchler und Blender. Anfangs bin ich auch auf die gespielte „Bescheidenheit“ hereingefallen, weil sie auch mir imponiert hat. Mittlerweile habe ich erkannt, dass es hier nur darum geht, das schlechte Image der Kirche in Bezug auf den Protzbischof Tebartz van Elst wieder zu vergessen. Der katholischen und evangelischen Kirche geht es nur um Macht und Geld. Der Vatikan gehört zu den Drahtziehern der New World Order. Der Hammer war als ich lesen musste, dass sich Papst Franziskus eine arme Kirche wünscht. Nichts leichter als das. Da braucht er doch nur die Kirchensteuer abschaffen oder die vielen Milliarden den Armen spenden. Aber darauf ist er leider noch nicht gekommen.
    Sich hinzustellen und zu behaupten, er wäre der Stellvertreter Chrisi ist Gotteslästerung und Beleidigung pur.

  115. Freundlich lächelnder, netter alter Mann, der Hausmeister Gottes im Vatikan. Aber zugleich senil und zunehmend dement.

  116. Das Ungläubige-Abschlachten im Namen Allahs hat noch gar nicht richtig begonnen.

    Durch die Asylflutung der irren postfaktischen Kanzlerin ist jetzt eine ganze Scharia-Gotteskrieger-Armee nach Deutschland gekommen. Einmalig in der Geschichte der Menschheit vollversorgt das zu erobernde Volk diese Invasionsarmee und gibt sogar noch freiwillig Taschengeld.

    In den nächsten Jahren wird das Ungläubige-Abschlachten Dank der irren Kanzlerin in Deutschland zum Alltag gehören.

  117. Solange ich zurückdenken kann, ist das der unchristlichste Papst den wir je hatten. Das ist ein als Papst verkleideter Kommunist, der nach seinem Ableben voraussichtlich als der schlechteste Papst aller Zeiten in die Geschichte eingehen wird.

  118. #160 ayuan
    Fallen Sie bitte nicht auf diese Schauspieler wie Merkel, Gauck und den Papst herein. Das sind alles gerissene Leute, welche genau wissen was sie tun. Die können doch gar nicht anders, als sich in der Öffentlichkeit dumm zu stellen. Sie können doch schlecht sagen, dass damit zu rechnen ist, dass Islamisten/Terroristen auch Anschläge verüben werden.

  119. Sehr dumm von diesen Kommentatoren, auf den aktuellen Papst einzudreschen!

    Dessen Aufgabe ist es schliesslich nicht, noch Öl ins Feuer einer bereits aufgeheizten Stimmung zu giessen. Abneigung und Hass gegen den Islam nehmen weltweit rasant zu; sicher nicht ohne Grund. Aber dies trifft nun einmal auch Unschuldige, zu Unrecht.

    Als „Pontifex“ = Brückenbauer ist es Aufgabe des Papstes – auch da, wo es wenig Hoffnung auf Erfolg gibt – vermittelnd zu wirken.

    Johannes Paul II hatte einmal gesagt, man müsse – als Christ – besonders denen Gutes tun, die es aus unsere persönlichen Sicht am wenigsten verdienen. Dies ist die Botschaft aus Betlehem.
    Auch wenn mich die Auswirkungen des Islam mit Wut und Angst erfüllen, muss ich mir immer wieder vor Augen halten, dass diese Menschen selbst Opfer dieser furchtbaren Doktrin und Un-Kultur sind!

  120. #164 Lilly Wolkowsky (26. Dez 2016 12:33)

    Dessen Aufgabe ist es schliesslich nicht, noch Öl ins Feuer einer bereits aufgeheizten Stimmung zu giessen. (…)
    Als „Pontifex“ = Brückenbauer ist es Aufgabe des Papstes – auch da, wo es wenig Hoffnung auf Erfolg gibt – vermittelnd zu wirken.

    Bei dem von mir hochgeschätzten Vorgänger Benedikt XVI em. hätte ich noch Verständnis für solche Worte aufbringen können. Bei dem gegenwärtig amtierenden Vertreter der sogenannten „Befreiungstheologie“, die diverse Vorgänger noch als Irrlehre gebrandmarkt haben, jedoch kann ich nur sagen: Es wäre ein Trugschluß zu glauben, daß mit Hilfe der Unwahrheit so etwas wie Wahrheit heraus kommen könne. Dieser Mann versündigt sich an dem, was man ihm anvertraut hat.

  121. Wer weiß schon wohin katholische Christen, Juden und Moslems steuern? Den einen scheint es ja förmlich wie der Artikel aussagt „scheißegal“ zu sein, die anderen beiden Richtungen lechzen nach der Weltherrschaft.

  122. #164 Lilly Wolkowsky
    In erster Linie ist es Aufgabe des Papstes, das Christentum zu bewahren und zu beschützen.
    Stattdessen treibt er die Islamisierung in Deutschland voran und hetzt gegen die besorgten Bürger. Damit gießt er Öl ins Feuer, weil er unsere friedliche Gesellschaft spaltet. Außerdem gehört der Vatikan zu den Drahtziehern der New World Order.
    Er kann ja Verständnis und eine gewisse Toleranz für die Muslime aufbringen, sollte aber die eigenen Schäfchen dabei nicht ganz vergessen.

  123. Selbsternannten Stellvertreter Christi.Damit stößt der Papst ins gleiche Horn wie der Erzbischof von Köln Kardinal Woelki. Beiden liegt das Schicksal der muslimischen Eroberer mehr am Herzen als das Schicksal der verfolgten Christen.

  124. Ueberall auf der Welt fliehen Christen vor dem Islam um das nackte Leben zu retten. In der Bibel gibt es keine Stelle die zu Mord und Totschlag aufruft. Im Gegenteil eins der Gebote sagt eindeutig Du sollst nicht toeten

  125. #169 Grossvater
    Nach den Regeln des Jesuitenordens ist es untersagt, dass Mitglieder nach höheren Ämtern streben. Und nun ist einer von ihnen sogar Papst.

Comments are closed.