Gießen: Nachdem ein 26-Jähriger mehrere Frauen auf dem Marktplatz belästigte und sich gegenüber einer Mitarbeiterin des Katholischen Krankenhauses entblößte, ordnete ein Gießener Richter am 24.01.2017 ein mehrtägiges Polizeigewahrsam an. Der in Reiskirchen lebende und aus Somalia stammende Mann hielt sich in den Mittagsstunden auf dem Gießener Marktplatz auf. Einer Zivilstreife der Gießener Polizei fiel der 26-Jährige auf, als er von einer jungen Frau weggestoßen wurde und sie ihm nachrief: „das gibt’s doch nicht!“. Die Polizisten sprachen die Frau auf ihr Verhalten an, worauf sie schilderte, soeben von dem Mann begrapscht worden zu sein.

Zudem hatte er versucht ihrer Begleiterin eine Getränkedose aus der Handtasche zu stibitzen. Die beiden Polizisten holten den Täter ein und nahmen ihn fest. Passanten bestätigten, dass der 26-Jährige gestern und auch Tage zuvor Frauen auf dem Marktplatz angesprochen und diese zum Teil verbal sexuell belästigt hatte. Zudem meldete sich eine Mitarbeiterin des Katholischen Krankenhauses bei den Ordnungshütern und schilderte einen weiteren Fall des Täters. In den frühen Morgenstunden, gegen 06.15 Uhr entsorgte die 60-Jährige Müll vor dem Schwesterwohnheim in der Wilhelmstraße. Plötzlich stand ein Mann mit entblößtem Penis vor ihr und forderte sie auf diesen anzufassen. Das resolute Opfer drohte mit der Polizei und der Mann machte sich aus dem Staub. Zweifelsfrei handelte es sich um denselben Täter. Der 26-Jährige wurde am Nachmittag einem Richter des Amtsgerichts Gießen vorgeführt. Dieser ordnete zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten Polizeigewahrsam bis zum 27.01.2017 an. Anschließend transportierte ihn die Polizei nach Frankfurt, wo er im Gewahrsam des Polizeipräsidiums eingesetzt wurde. Ihn erwarten Strafen wegen sexueller Belästigung, Beleidigung auf sexueller Basis sowie exhibitionistischer Handlungen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelwinter

Wetzlar: Im Dezember hat ein Mann in Wetzlar mehrere Frauen sexuell belästigt. Nun ist ein 44-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Die Wetzlarer Polizei hatte sich mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung gewandt, nachdem ein Mann mehrfach versucht hatte, Frauen zu küssen oder ihnen durch das Gesicht zu lecken. Nach einem seiner Übergriffe nahmen die Beamten einen 44-Jährigen fest. Gegen ihn hat ein Haftrichter nun wegen Wiederholungsgefahr Untersuchungshaft erlassen. Seitdem sitzt er in einer hessischen Justizvollzugsanstalt ein. Bei der Kriminalpolizei hatten sich nach dem Zeugenaufruf weitere Opfer gemeldet. Die Ermittler werfen dem in Wetzlar wohnenden und aus Syrien stammenden Mann mehr als 20 Taten vor. Meist sprach er seine Opfer an, ergriff deren Hände, zog sie an sich und küsste oder umarmte die Frauen ohne Vorwarnung. In einigen Fällen leckte er den völlig verdutzten Frauen über das Gesicht. Sein Verhalten stellte er als einen Brauch aus seiner arabischen Heimat dar, um Frauen seine Zuneigung zu zeigen. Die Kriminalpolizei sieht darin einen Vorwand, um sich den Frauen zu nähern. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen sexueller Belästigung gegen den 44-Jährigen. Der Mann war der Polizei bekannt und sei bereits wegen ähnlicher Taten in Erscheinung getreten.

Minden: Ein Unbekannter hat am Montagabend auf dem Hessenring eine 25-jährige Frau attackiert und sexuell belästigt. Bereits einen Tag zuvor hatte offensichtlich der gleiche Mann bereits eine 21-Jährige auf ähnliche Weise angegriffen. Gegen 20 Uhr war die 25-Jährige zu Fuß auf dem Heimweg von der Arbeit unterwegs, als sie auf der Stiftsallee plötzlich Schritte und dann einen fremden Mann hinter sich wahrnahm. Sofort erhöhte sie ihr Schritttempo, doch der Verfolger nahm auch an Geschwindigkeit zu. Schließlich tauchte der Fremde neben ihr auf und belästigte sie auf Englisch. Unmissverständlich gab die junge Frau dem Mann zu verstehen, dass sie in Ruhe gelassen werden wolle und versuchte davonzulaufen. Dabei wechselte sie mehrfach die Straßenseite. Der Mann jedoch ließ sich nicht abschütteln und folgte ihr weiterhin, bis er sie schließlich an der Schulter und den Haaren festhielt. Der 25-Jährigen gelang es jedoch sich aus dem Griff des Mannes zu befreien und ein Auto zu stoppen. Der Fahrer des Wagens brachte die verängstigte und unter Schock stehende Frau nach Hause. Auch andere Autofahrer waren offenbar auf die Situation aufmerksam geworden und hatten gehupt. Das Opfer beschrieb den Unbekannten als einen etwa 30 Jahre alten und zirka 1,70 Meter bis 1,80 Meter großen, schlanken und dunkelhäutigen Mann, der ausschließlich Englisch sprach. Eine ähnliche Beschreibung gab am Sonntagabend auch die 21-Jährige der Polizei zu Protokoll. Auch sie war zu Fuß auf dem Heimweg, als der Unbekannte sie gegen 22 Uhr auf dem Klausenwall, zwischen ZOB und Schwichowwall, plötzlich von hinten an die Schulter faste und festhielt. Auch hier redete der Mann ausschließlich Englisch auf die Frau ein, die klar entgegnete, dass sie nicht belästigt werden wolle. Obwohl der Angreifer sie nun fester packte, gelang es der 21-Jährige sich zu befreien und davon zu laufen.

Stuttgart-Heumaden: Ein bislang unbekannter Mann hat am Montag (23.01.2017) in der Dreizlerstraße ein 13-jähriges Mädchen in exhibitionistischer Weise belästigt. Das Mädchen ging gegen 14.00 Uhr die Dreizlerstraße entlang. Kurz vor dem Treppenabgang zur Straße Am Sonnenweg stieg ein Mann aus einem gelben Kleinwagen und ging ihr mit geöffnetem Hosenladen und heraushängendem Glied entgegen. Nachdem sich die Wege gekreuzt hatten, drehte der Mann sich um und lief der 13-Jährigen hinterher. Erst als diese im Abstand von einigen Metern eine Freundin erblickte und laut nach ihr rief, wandte der Mann sich ab und kehrte um. Das Mädchen beschreibt den mutmaßlichen Exhibitionist als 55 bis 60 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß mit kräftiger Statur. Er soll einen dunkleren Teint und schwarze, kurze, zerzauste Haare sowie einen Dreitagebart gehabt haben.

Wien: Ein 16-jähriger Bursch ist am Dienstag im Wiener Landesgericht für Strafsachen wegen versuchter Vergewaltigung zu eineinhalb Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Er war am 17. September 2016 in der Bundeshauptstadt in einem Stiegenhaus über eine 32 Jahre alte Frau hergefallen, nachdem diese im Innenhof ihres Wohnhauses ihr Fahrrad abgestellt hatte. Die Frau war von einer Theater-Premiere heimgekommen, als sie im Hof von einem ihr fremden Jugendlichen angesprochen wurde. Er fragte sie, ob sie Hilfe beim Absperren des Fahrrads benötige. Die 32-Jährige verneinte dies und wollte sich in ihre Wohnung begeben, worauf ihr der Bursch den Weg versperrte und sie zu umarmen versuchte. Es gelang ihr zunächst, ihn abzuschütteln, doch er verfolgte sie, drückte sie im Stiegenhaus zu Boden und machte sich an ihr zu schaffen. „Er hat im Ermittlungsverfahren erzählt, er habe sie zu Sex überreden wollen“, legte Staatsanwältin Sabine Rudas-Tschinkel dar. Die überfallene Frau wehrte sich heftig, schrie lautstark um Hilfe und trat nach dem Angreifer, der schließlich von ihr abließ und die Flucht ergriff. Er hinterließ an der Bekleidung des Opfers allerdings DNA-Spuren, und nachdem der Jugendliche ein paar Wochen später nach einem Ladendiebstahl festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt wurde, konnte ihm mittels eines Treffers in der DNA-Datenbank das Sexualdelikt zugeordnet werden.Vor einem Schöffensenat (Vorsitz: Norbert Gerstberger) bekannte sich der junge algerische Asylwerber nun schuldig. „Ich war erregt“, gab er zu Protokoll. Er verwies auf vor dem inkriminierten Geschehen konsumierte Drogen: „Diese Drogen haben mich dazu gebracht, diese Tat zu vollziehen. Sonst hätte ich das nicht gemacht.“ Erst durch die Schläge der Frau habe er „begriffen, dass das laut Islam nicht richtig ist.“

Bad Segeberg: Gestern Morgen hat ein bisher unbekannter Mann im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße eine 76-Jährige zunächst belästigt und anschließend unter Anwendung von körperlicher Gewalt verletzt. Die Polizei erbittet Hinweise aus der Bevölkerung. Der Vorfall ereignete sich kurz nach 7 Uhr an der Bushaltestelle „Bismarckstraße“. Den Angaben der Pensionärin aus Pinneberg zufolge kam ein schlanker Mann im geschätzten Alter von 17 Jahren humpelnd auf die Frau zu und bat zunächst um Hilfe. Er soll über Schmerzen im Knie geklagt und weiter nach einem Taschentuch gefragt haben. Als sich der Mann „bedanken“ wollte und der Frau die Hand reichte, habe er unvermittelt anrüchige Bemerkungen gemacht, die 76-Jährige an sich heran gezogen und nach einem Abschiedskuss gefragt. Schließlich bekam die Pensionärin ein ungutes Gefühl und stieß den Mann von sich weg. Dieser habe sie daraufhin getreten und geschubst, so dass die Frau stürzte und zu Boden fiel. Selbst bei dem Versuch aufzustehen, soll der Mann sie erneut zu Boden gestoßen haben, wodurch die Frau leicht verletzt wurde und später in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der junge Mann habe erst beim Eintreffen des Linienbusses von der 76-Jährigen abgelassen und sich fußläufig entfernt. Der Busfahrer kümmerte sich umgehend um die verletzte Frau und die herbeigerufene Polizei leitete eine Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen ein, welche jedoch ohne Erfolg verlief. Zum Zeitpunkt der Attacke soll der junge Mann mit kurzem dunklem Haar eine dunkle Jacke und eine dunkelblaue Jeanshose getragen haben. Weiter habe er deutsch mit einem Akzent gesprochen.

Hanau: Eine junge Fußgängerin wurde am Samstagabend „Am Markt“ von vier Männern angegrabscht. Gegen 19.15 Uhr stand die Hanauerin in Höhe des Eingangs zur Tiefgarage gegenüber einem Geldinstitut und telefonierte mit ihrem Handy, als die etwa 25 Jahre alten und 1,70 Meter großen Täter vorbeikamen. Einer fasste der Frau unvermittelt an das Gesäß und ein anderer an die Brust. Resolut setzte sich das Opfer zur Wehr und schrie zudem um Hilfe. Daraufhin rannten die Unbekannten davon. Die Männer hatten alle einen dunklen Teint und lange dunkle Haare, die zu Zöpfen geflochten (Dreadlocks) waren.

Ravensburg: Am Montagmorgen, gegen 07.50 Uhr, ist ein unbekannter Mann gegenüber drei jungen Frauen als Exhibitionist in der Hegaustraße aufgetreten. Der Mann war den Frauen, die gerade aus einem Pkw ausgestiegen waren, entgegengekommen und hatte sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Etwa 25 Jahre alt, 170cm – 175 cm groß und schlank, südländisches Aussehen. Er trug schwarze Turnschuhe und hat ein auffällig vernarbtes Gesicht. Personen, denen der Mann aufgefallen ist oder die Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe: Am vergangenen Freitagabend beleidigte ein 37-jähriger Deutsch-Tunesier mehrere Frauen in einem Intercityexpress, auf der Fahrt von Mannheim nach Karlsruhe, und verhielt sich äußerst aggressiv. Eine im Zug befindliche Bundespolizisten, die sich auf dem Heimweg befand, forderte Unterstützung an. Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Karlsruhe wurde der Mann durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe kontrolliert und die Geschädigten befragt. Der aggressive Mann wurde aufgrund seines Verhaltens bereits von den Zugbegleitern von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Er weigerte sich jedoch den Zug zu verlassen und wurde mehrfach durch die Bundespolizisten aufgefordert, auszusteigen. Da er der Aufforderung nicht nachkam, musste er aus dem Zug verbracht werden. Hierbei wehrte sich der 37-Jährige massiv und konnte nur unter erheblichen Kraftaufwand zu Boden gebracht und gefesselt werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Da sich der Mann weiterhin äußerst aggressiv verhielt, wurde er in Unterbindungsgewahrsam genommen. Ein angeforderter Polizeiarzt bestätigte die Gewahrsamsfähigkeit.

Winnenden: Eine 51-Jährige Frau befand sich am Sonntagabend gegen 18 Uhr in ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz vor der Asylunterkunft in Winnenden, als sich ein Mann vor ihr entblößte. Der unbekannte Täter zog unerwartet seine Hose samt der Unterbekleidung aus und rannte dann in Richtung Albertviller Straße davon. Er wird als 170 cm groß mit normaler Statur und dunkler Hautfarbe beschrieben. Bei der Tat trug er eine helle Oberbekleidung mit Kapuze.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

101 KOMMENTARE

  1. Die Polizei sprach also die Frau auf ihr Verhalten an. Nicht den armen Schutzsuchenden, der nur seine „Bedürnisse“ befriedigen wollte. Ich warte immer noch, wann die Verweigerung sexueller Dienste für Pluderhosen durch deutsche Frauen unter Strafe gestellt wird. Wo sind hier die Feministinnen?

  2. Da wagt man sich nicht einmal zu sagen: Hey du, machst du das in Somalia auch?-

    Sowas lebt und Schiller musste sterben!

  3. #1 buntstift (26. Jan 2017 08:09)

    Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. In diesem taz-Artikel aus 2010 werden deutsche Frauen, die keinen Sex mit Moslems haben wollen, unter Rassismusverdacht gestellt:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich. (…)

    Ich weiß, du denkst, wir übertreiben. Aber du müsstest sie sehen! Wie sie dich anschauen, wenn du sagst, wo du herkommst. Du lernst eine Frau kennen, du unterhältst dich nett, du merkst, dass sie dich gut findet? Und dann kommt der Moment, in dem sie kapiert, dass du Moslem bist. Dann ist es gelaufen. Sie hat plötzlich keine Zeit mehr, sie muss sich ganz dringend um die Freundin kümmern, die sie vorher total ignoriert hat.

    Ich weiß nicht, was in ihrem Kopf passiert. Wahrscheinlich läuft irgend so ein Film ab und sie denkt, sie bringt sich mal lieber in Sicherheit, bevor sie mit einem im Bett landet, der bestenfalls bloß ihre Kinder entführt und schlimmstenfalls den Bundestag in die Luft sprengt. (….)

    https://www.taz.de/!5132092/

  4. ich wollte gerade schreiben – liebe Grünwählerinnen, da müsst Ihr jetzt halt durch …. aber diese Dummweiber (Dümmstweiber) lesen ja hier nicht mit

    also, für uns hier gilt dann halt – schmunzel schmunzel wenn die Neubürger mit dem IQ einer Banane dieselbe aus der Hose holen

    … Polizei braucht schnellstens Nachwuchs – stimmt es dass Merkel Asylanten in einem 3 Wochenkurs als Polizisten auf sich selber vereidigen möchte — ?

    JA stimmt gez. Wolfgang „Inzucht “ S.

  5. Die drei dreckigen Vergewaltiger mit Pistole, die ihr Verbrechen ins Internet stellten, haben es nach einer Woche jetzt auch auf die Titel BZ Seite geschafft, allerdings aus Täterschutzgründen mit verpixelten Visagen!

  6. Sollte es Schulze auf den Kanzlerstuhl schaffen, dann werden wir richtig mit diesen Geschenken geflutet. Darauf können wir uns verlassen!

  7. …ist zwar ein andere Thema aber muss sein:

    Warum fallen mir sofort 2 Sachen ein wenn ich den „neuen SPD Bundeskanzleranwärter “ sehe:

    — dringa ma oiner ?

    — Trink Trink Brüderlein trink, lass doch die Sorgen zu Haus lalalalaaa

  8. Bald noch mehr Bereicherung auch auf unseren Straßen…

    Der Irrsinn nimmt kein Ende.

    https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/amp/wirtschaft/article161488745/Fahrschulen-freuen-sich-ueber-Interesse-der-Fluechtlinge.html?client=ms-android-samsung

    Übrigens ist mir aufgefallen, daß die Steinewerfer auf der Autobahn enorm zugenommen hat…

    Fast jeden tag im Verkehrsfunk.

    Mhm

    Wer hat den ganzen tag zeit und Hass auf uns?
    Welche Volksgruppen kommen in gruppen zu Unfällen mit smartphones und behindern Rettungsdienst?…
    Richtig!

  9. Heute gutes Silvesterbild im Focus, wobei man sich genau vorstellen kann wie sich eine Frau oder ein deutscher Mann dort gefühlt haben könnte! Nur noch Horden, kein weißes Gesicht mehr zu sehen!

  10. #8 jeanette (26. Jan 2017 08:20)

    Schulz: „Flüchtlinge sind wertvoller als Gold“.

    Und der Mann hat recht. Flüchtlinge sind in Deutschland die neue Goldwährung. Man schaue sich nur an, was alles in letzter Zeit allein beim Zauberwort „Flüchtlinge“ sofort möglich war: Klamme Kommunen stampfen plötzlich gigantische Wohnungsbauprogramme aus dem Boden, in kürzester Zeit. Das Baugesetzbuch wird in kürzester Zeit geändert (jetzt können auch Mischgebiete zu Wohngebieten werden). Organisationen allen Art kassieren Riesensummen für „integrative Maßnahmen“ aller Art. Hausvermieter machen richtig Reibach, vertraglich gesichert über mehrere Jahre. Undsoweiterundsoweiter.
    Flüchtlinge sind wertvoller als Gold………

  11. Klar, je länger die Typen hier sind und Frust schieben, umso krasser ihr Verhalten.
    Das nimmt inzwischen „tierische“ Ausmaße an, wobei der Vergleich mit Tieren natürlich hinkt, denn ein Tier ist niemals für sein Verhalten zu kritisieren, es als Tier nun mal rein instinkt- und triebgesteuert handelt.
    Aber wie anders sollte man diese „Raubtiere“ in menschlicher Verpackung nennen, denen wir Frauen täglich ausgesetzt sind?
    Enttäuschend aber auch die Feigheit vieler deutscher Männer:
    „Der Fahrer des Wagens brachte die verängstigte und unter Schock stehende Frau nach Hause. Auch andere Autofahrer waren offenbar auf die Situation aufmerksam geworden und hatten gehupt.“ (s.o.Bericht“Minden“)
    Warum wird da nur gehupt?
    Da müssten doch wie auf Kommando sämtliche Fahrer aussteigen und der Frau zu Hilfe kommen!
    Und das haben die rapefugees natürlich schnell gelernt: nur die wenigsten deutschen Männer sind wehrhaft Männer, und sehr viele, wenn nicht sogar die meisten, sind links-grün verblödete Softies!

  12. Erneute „Massenabschiebung“ von 25 Afghanen (davon 7 Straftäter)

    Begleitet hätten die Flüchtlinge „79 speziell für Rückführungen qualifizierte Polizeibeamten der Bundespolizei, ein Dolmetscher sowie Ärzte, drei Personen der Anti-Folter-Kommission und ein Frontexbeamter“.

    http://www.focus.de/politik/ausland/sammelabschiebung-nach-afghanistan-26-maenner-erreichen-kabul-25-bleiben_id_6540771.html

    Um alle 250.000 momentan in Deutschland lebenden Afghanen abzuschieben, bräuchte es also 10.000 solcher Flüge, die jeweils etwa 100.000 € kosten. Macht zusammen 1 Milliarde. Und Deutschland zahlt weitere 1.7 Milliarden an Afghanistan, damit die ihren kriminellen Abschaum zurücknehmen:

    http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlinge-aus-afghanistan-deutschland-zahlt-geld-fuer-abschiebung-aus-europa_id_6032648.html

  13. „Hunderte Scheinidentitäten

    Sozialbetrug durch Asylbewerber kostet Niedersachsen Millionen“

    http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/840817/sozialbetrug-durch-asylbewerber-kostet-niedersachsen-millionen

    KOMMENTAR ZU BRAUNSCHWEIGER ENTHÜLLUNGEN
    Sozialbetrug mit Scheinidentitäten: Entschuldigung angebracht

    Osnabrück. Nach dem mutmaßlichen Sozialleistungsbetrug von Flüchtlingen verteidigt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) die zuständige Behörde gegen Vertuschungsvorwürfe. Und doch lassen die Vorgänge tief blicken. Ein Kommentar.

    Was sich in Braunschweig abgespielt hat, ist grotesker als mancher Fall von Miss Marple: Da deckt eine Leiharbeiterin mit detektivischem Spürsinn einen Sozialbetrug auf, der den Steuerzahler Milli…

    http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/840901/sozialbetrug-mit-scheinidentitaeten-entschuldigung-angebracht

  14. #13 Birgit (26. Jan 2017 08:37)
    Wie auch sollen solche Menschen handeln, wenn sie glauben unter Menschen zu sein, die weniger wert sind als Vieh.!?

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    ___________________________________________

    Der neue Kanzler-Kandidat der SPD belästigt die Intelligenz-Nerven seiner Zuhörer – hier kann jeder nachlesen, warum die Sterbende Partei mit ihm den Sargdeckel bald zumachen kann:

    http://www.pi-news.net/2016/06/kapo-schulz-fluechtlinge-wertvoller-als-gold/

  15. Auffällig viele Frauen hier unteb den Kommentatoren neuerdings… gefällt mir!
    Hoffentlich werden es noch mehr!!!
    Die Frauen müssen aufwachen.
    Angesichts der immer krasser werdenden berichte oben, kein Wunder…

  16. Mich regen solche Kleinigkeiten schon lange nicht mehr auf.
    Die, welche schon länger hier leben, haben diese Verhältnisse aktiv gewählt, zuletzt in Berlin mit ca. 80%.
    …must‘ es eheben leiden!

    Hoffmann von Fallersleben
    Deutsche Verzweiflung

    In Angst und bürgerlichem Leben
    wurde nie eine Kette gesprengt.
    Hier muß man schon mehr geben,
    die Freiheit wird nicht geschenkt.

    Es sind die glücklichen Sklaven
    der Freiheit größter Feind,
    drum sollt Ihr Unglück haben
    und spüren jedes Leid.

    Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
    nicht Standrecht obendrein;
    es muß noch kommen stärker,
    wenn’s soll von Wirkung sein!

    Ihr müßt zu Bettlern werden,
    müßt hungern allesamt,
    zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt.

    Euch muß das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    daß Ihr es fort wollt geben
    wie eine Qual und Last.

    Erst dann vielleicht erwacht noch
    in Euch ein bess’rer Geist,
    der Geist, der über Nacht noch
    Euch hin zur Freiheit reißt!

  17. Heute um 08:00h im Bayrischen Rundfunk:

    Rechts-Radikaler Druide verhaftet. Lebte im Untergrund.

    Da bleibt einem die Spucke weg – welche Gefahr wohl von dem beschickerten Oldie wohl ausging – geht es noch alberner ?

    Ausserdem hat das Arbeitsamt den Oldie bei Museumsprojekten vermittelt.

    Er war in einer Bürgerschaftswahl angetreten und bekam ca 100 Stimmen.

    Dieser Druide wurde gestern im TV vorgestellt. Er lief mit einem Druiden-Gewand und einem Zeremonie-Stock bei Volksfesten rum.

    Tja, jetzt sind wohl die Nikoläuse als nächstes dran. Die Rute samt der gewaltbereiten Knecht Ruprecht stellen eine erhebliche Gefahr für den Staat dar.

  18. Flüchtlinge im Nachtleben
    Gemeinsam feiern – ein naiver Plan?

    Ob Freiburg, Leipzig oder Ingolstadt – viele Clubs stecken seit einiger Zeit in einem Dilemma: Wie gegen sexuelle Aufdringlichkeiten und Übergriffe vorgehen, die übermäßig häufig von geflüchteten jungen Männern begangen werden, ohne Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen? (…)

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/wie-integriert-man-fluechtlinge-ins-nachtleben-100.html

  19. Gießen ist schon lange ein versifftes Drecksloch,aber von den wenigen Deutschen dort sind 95% linksgrünes Gesockse,die brauchen die Asylbetrüger-flut und haben sie verdient!

  20. #19 merkel.muss.weg.sofort (26. Jan 2017 08:45)
    Heute um 08:00h im Bayrischen Rundfunk:

    Rechts-Radikaler Druide verhaftet. Lebte im Untergrund.

    Der Öffentlich-Richtungsweisende Lügenfunk hatte gestern in allen Sendern das Schwerpunktthema Reichsbürger und die dramatisch wachsende rechtsradikale Gefahr, die von ihnen ausgeht. Ich erinnere mich an den Hausfriedensbruch bei einem Reichsbürger in Bayern, dessen Waffenbesitz bekannt war. Man ging ins Haus ohne zu klingeln, auch ich hätte geschossen. Wieso nimmt man ihn nicht auf der Straße, beim Spazierengehen fest?

    Das war der Startschuss für eine nationale Aktion gegen Rechts. Seit Monaten wird das jetzt breit getreten, als Abwehr gegen wachsende Kritik am Handeln der Regierung im Hinblick auf Flüchtlinge/Islam.

  21. #21 werta43 (26. Jan 2017 08:47

    Warum ist mein Beitrag weg?

    Ich schätze mal, weil er vor Schadenfreude nur so triefte…?!

    Es gibt auch Frauen mit Grips. Bitte dies zu beachten.

    80% der Frauen sind allerdings noch immer nicht im neuen Deutschland angekommen. Da geb ich Ihnen recht.

  22. #21 Nalanda (26. Jan 2017 08:50)

    In China gibt es auch eine mohammedanische „Minderheit“.

  23. #13 Birgit (26. Jan 2017 08:37)
    Enttäuschend aber auch die Feigheit vieler deutscher Männer:
    Noch enttäuschender,niederträchtiger und feige ist das Wahlverhalten deutscher Frauen nach den Silvester-Übergriffen in Köln.Die deutschen Frauen waren nicht einmal in der Lage anonym in der Wahlkabine AfD als Warnung an die Politiker zu wählen.Bei einem Wahlergebnis von 50% für die AfD hätten wir heute ein Abwanderungsgesetz. Keinen Finger werde ich für deutsche Frauen rühren, ausser für meine Familie und Kinder.

  24. #22 Nalanda (26. Jan 2017 08:50)

    Ein Uighure. Uighuren begehen schon mal Massaker, an dem an einem einzigen Tag 200 Han-Chinesen ermordet werden.

    Größter Schutzpatron der Uighuren ist der drogensüchtige StudienabbrecherIn Umvolker Beck, dem auch pädophile Neigungen nachgesagt werden!

    Die Grünen mal wieder!

  25. Den Etablierten und damit Schuldigen an diesen Verbrechen geht das Gesäß auf Grundeis:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/interview-mit-extremismusexperte-steffen-kailitz-experte-afd-wahlkampf-wird-schlammschlacht-wie-deutschland-sie-noch-nie-erlebt-hat_id_6546713.html

    Interview mit Extremismusforscher Kailitz

    Experte: „AfD-Wahlkampf wird Schlammschlacht, die Deutschland noch nie erlebt hat“

    Kailitz, einer dieser unsäglichen Laberfachler ohne Lebenserfahrung und Kenntnisse in BIP-Mehrung, der auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht zu vermitteln wäre und so lieber auf Kosten des Steuerzahlers unfugt:

    Wiki

    Kailitz studierte von 1989 bis 1994 Politikwissenschaft und Ostslawistik an der Universität Mannheim. Von 1995 bis 1999 absolvierte er ein politikwissenschaftliches Promotionsstudium an der TU Chemnitz. 1999 wurde er bei Eckhard Jesse mit der Dissertation Die politische Deutungskultur der Bundesrepublik Deutschland im Spiegel des ‚Historikerstreits‘. What’s right? What’s left? zum Dr. phil. promoviert.

  26. #27 Hecker
    Keinen Finger werde ich für deutsche Frauen rühren, ausser für meine Familie und Kinder.

    Sie dürfen doch nicht alle Frauen über einen Kamm scheren!
    Bitte vergessen Sie nicht, dass es aber oft die Falschen trifft: nicht nur links-grüne Falschwählerinnen werden vergewaltigt – und echte Solidarität mit den eigenen Leuten geht doch über die eigene Familie hinaus.
    Ich bin sicher, dass mein Mann und meine Söhne auch anderen Frauen helfen würden – und ich bin froh darüber!

  27. Verlogenes Stück Scheixxe:

    WIEN – MUSELMÄNNCHEN AUS ALGERIEN, angebl. 16 J.

    „Er verwies auf vor dem inkriminierten Geschehen konsumierte Drogen:

    „Diese Drogen haben mich dazu gebracht, diese Tat zu vollziehen. Sonst hätte ich das nicht gemacht.“

    Erst durch die Schläge der Frau habe er „begriffen, dass das laut Islam nicht richtig ist.“

    KORAN 33;59 Mädchen u. Frauen die sich nicht verschleiern, dürft ihr belästigen. Und Allah ist barmherzig.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  28. Und das alles ist nur die Spitze des Eisberges.
    Alleine im Umfeld einfach aufgehorcht, bekommt man jede Menge nicht angezeigter Straftaten mit. Die Opfer haben entweder Angst oder sind so jung und unerfahren, dass sie froh sind, durch eine Flucht so einigermassen glimpflich davon gekommen zu sein.
    Dazu kommen noch die Verheimlichungen der Polizei. Klar angewiesen von der Politik über die politischen Ämter der Polizeipräsidenten.

    In Dortmund (und sicher nicht nur dort) rät die Polizei bei Taten durch gewisse ausländischen Mitbürger dem deutschen Michel von einer Anzeige ab. Weil sie die Bürger nicht dauerhaft schützen kann.

    Auf den Schulen im Ruhrgebiet herrscht nunmehr schon Jahrzehnte das Recht des Stärkeren. Und dank der grosszügigen Einreise durch Frau Merkel sind nur auch in Kindergärten und Grundschulen ausserhalb der Grossstädte Vorkommnisse der schreckliche Alltag, wo eben gewisse Ausländerkinder mit Gewalt die Schule/den Kindergarten beglücken.

    Davon liest man in der Presse gar nichts.

    Die Gewerkschaften des DGB, die SPD und alle anderen Linken machen nur massive Propaganda im Kampf gegen Rechts, um eben von der genannten Thematik abzulenken.

    Mir erschliesst sich der Sinn des Ganzen nur nicht.

  29. Gießen – geliebte Heimatstadt in der meine Wiege stand. Verkommen zu einem Moloch aus Dreck, Unrat und Gesetzlosigkeit. Mein Herz blutet.

  30. #21 werta43 (26. Jan 2017 08:47

    Ich schätze mal, weil er vor Schadenfreude nur so triefte…?!

    Es gibt auch Frauen mit Grips. Bitte dies zu beachten.

    80% der Frauen sind allerdings noch immer nicht im neuen Deutschland angekommen. Da geb ich Ihnen recht.

    Massen Immigration und feminisierte Gesellschaft.

    Frauen begehen Verrat an ihrer eigenen Zukunft.
    (und an ihren eigenen Kindern und ihren Männern)

    „women got the tendency to f*ck up their own society“ hat mal ein Soziologe treffend gesagt.

    Man schickt ein riesiges Heer Beta-Männer jeden morgen zur Arbeit. (Nennt das dann noch dummdreist Gender Pay Gap), lässt die einheimischen Männer für die (männliche) Massenimmigration bezahlen und hält sich ein riesigen Pool an testosterontriefenden Lovern nebenbei. Und mit diesem Pool kann man sein einheimischen Männer wunderbar erpressen.

    Und schafft sich selbst noch ein paar gut bezahlte Jobs im migrationsindustriellen Komplex.

    Wer da nicht mit macht oder darauf hinweist, ist ein Rassist oder ein Menschenfeind.
    Oder kaltherzig. Oder „so darf man das nicht sagen“. HAHAHAHA

    Evolutionsbiologisch ist das Phänomen Massenmigration wunderbar zu verstehen.


    Wenn 100.000 Männer vor deiner Landesgrenze stehen, nannte man das vor nicht allzu langer (Vorfemninismus) Zeit „Krieg“. Mit entsprechenden Gegenmaßnahmen. Und junge Männer, die vor Krieg flohen, waren schlicht und einfach Deserteure

    Heute kriegen diese Mointschen Wohnung, Krankenkasse, Führerscheine, Flirtkurse, Familiennachzug und Integrationslotsen.

    Und das soll ich bezahlen?

  31. Nachtrag zur feminiserten Gesellschaft:

    Heutzutage ist es ja schon „rassistisch“ (lies: gegen die biologische Agenda der Frau) wenn man erwähnt, das jeder Euro nicht zweimal ausgegeben werden kann und das jemand ihn vorher verdienen muß.

  32. @ #27 Hecker (26. Jan 2017 08:53)

    Hecker: Nur deutsche Frauen mit rechtem Wahlverhalten sind Opfer.

    Antifa: Deutsche Mädchen u. Frauen sollen vergewaltigt werden.

    Kahane: Ostdeutsche Frauen sollen mittels Negern dunkelhäutige Kinder bekommen.

    Gauck: Deutsche Frauen belästigen Dunkelhäutige u. Schwarzhaarige auf Bahnhöfen.

    Koran 33;59: Unverschleierte Mädchen u. Frauen dürfen belästigt werden.

    Vergewaltiger: Der Rock war kurz u. außerdem wollte sie das auch.

  33. Zum Fall des rechtsextremen Fußballer Ben-Hatira, der jetzt wegen salafistischer Umtriebe von seinem Verein, dem Darmstädter SV 98 entlassen wurde: Der entscheidende Druck kam von den Fans, bei denen sich mehrere Gruppen wie vom DFB gefördert „gegen rechts“ engagieren. Bemerkenswert, dass es nun einen wirklichen Rechtsextremen traf, nämlich einen Mohammedaner, der für einen salafistischen Verein wirbt. Das Bündnis der Fangruppen heißt „Lilien gegen rechts“, sie hatten im Heimspiel gegen Bremen ein Flugblatt verteilt. Na geht doch! In diesem Artikel wird es gegen Ende behandelt und gezeigt: http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/aenis-ben-hatira-wehrt-sich-gegen-salafismus-vorwuerfe-14737408.html

  34. Erst bekamen die Invasoren kostenlose Fahrräder, wurden dadurch mobiler und machen seitdem weiter entlegene Gegenden und Parks unsicher; nun werden ihnen Führerscheine finanziert und bald wohl auch Autos, um die Automobilindustrie anzukurbeln.

    Die Folgen kann man sich ausmalen…..

  35. #35 werta43 (26. Jan 2017 09:14)

    Man schickt ein riesiges Heer Beta-Männer jeden morgen zur Arbeit. (Nennt das dann noch dummdreist Gender Pay Gap), lässt die einheimischen Männer für die (männliche) Massenimmigration bezahlen und hält sich ein riesigen Pool an testosterontriefenden Lovern nebenbei. Und mit diesem Pool kann man sein einheimischen Männer wunderbar erpressen.

    Und schafft sich selbst noch ein paar gut bezahlte Jobs im migrationsindustriellen Komplex.

    Wer da nicht mit macht oder darauf hinweist, ist ein Rassist oder ein Menschenfeind.
    Oder kaltherzig. Oder „so darf man das nicht sagen“. HAHAHAHA

    Und Anja Lügenreschke freut sich darauf:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/dunja-hayali-und-anja-reschke-im-interview-die-wutprobe/19282264.html

    Woher kommt der Hass gegen Frauen?

    Reschke: Schauen Sie sich doch an, wer in Zukunft die meisten Privilegien abgeben muss: weiße Männer. Diese frauenfeindlichen Reaktionen kommen mir als letztes Aufbäumen vor. Unsere Frauen, unser Land, unsere Grenzen – das sind Vokabeln wie aus einem Heldenepos.

    Hayali: In den sozialen Netzwerken greifen einen tatsächlich mehrheitlich Männer an.

  36. „Rapefugee belästigt mehrere Frauen in Gießen“

    und wann werden wir die folgende Nachricht lesen?

    „Mehrere Frauen belästigen Rapefugee in Gießen“

    Liebe Frauen, ihr seid so stark! Ihr seid so gut organisiert. Ihr seid so selbstbewusst, so selbstständig, so durchtrainiert, so katzenlieb und tätowiert (nur um den Männern Angst zu machen).
    Ihr dürft jetzt nicht nach Hilfe schreien!
    Ihr habt gewollt, dass wir- die Männer auch lieb sind. Das wir Halbmänner werden.
    Ihr musst Selbstverteidigungskurse belegen!
    Nicht Jammern!
    Viel Glück!

    Apropos…Waren nicht junge Frauen, die mit Teddybären in den Händen am Bahnhof standen und riefen:
    „Refugees welkome!“
    Wieso habt ihr nicht damals
    „Hilfe, Männer!“
    gerufen?

  37. Neue Touristische Attraktionen!
    Frauen werden von „Männer“ in den Innenstädten von Berlin, Köln und
    München durch das Gesicht „geleckt“!
    Finanziert wird der neue Service vom Steuerknecht…
    Also Frauen auf nach Germony.

  38. Achso… Frauen sind jetzt an allem schuld? Aha.
    Wo sind die Männer die zur Verteidigung Deutschlands auf die Straße gehen.
    Mein Mann ist einer der wenigen die am Montag bei pegida in München dabei sind…

  39. die „selber Schuld“ Kommentare sind in diesem Fall ja wohl daneben, wenn irgendeine verstrahlte ins F.lantenheim mitgeht oder ähnliches kann ich das ja nachvollziehen aber in diesem Fall wohl kaum.

    Frau=schuldig weil einige verblödet sind geht einfach nicht auf, und ist ja nun nicht so dass da kein Mann mit R.fugee welcome stand/steht

  40. Woher kommt der Hass gegen Frauen?

    Reschke: Schauen Sie sich doch an, wer in Zukunft die meisten Privilegien abgeben muss: weiße Männer. Diese frauenfeindlichen Reaktionen kommen mir als letztes Aufbäumen vor. Unsere Frauen, unser Land, unsere Grenzen – das sind Vokabeln wie aus einem Heldenepos.

    Das ist übrigens Rassimus von Frau Reschke: „weißer Mann“

    Der weiße Mann soll gerne alle seine „Privilegien“ verlieren (welche? Sein durch seine eigenen Hände verdientes Geld zu behalten?)

    Er lässt sie sich ja freiwillig wegnehmen. Dann verdient er es nicht besser.

    Die Sache hat nur einen kleinen Haken:

    Die tatsächlichen wertschöpfenden Jobs (nein, nicht Sozialbetreuung oder halbtags im Büro) haben fast mehrheitlich Männer inne.

    Und die haben langsam kein Bock mehr den ganzen Quark aus Genderprofessur und Massenmigration zu bezahlen.

    Siehe USA mit Trump. Die USA sind ein riesiger Geld-Umverteilungsbetrieb geworden. Den Trump gerade zusammenstreicht. Gekd von hart arbeitenden (weißen) Männern an alle anderen.

    Deswegen auch der „feministische“ Marsch in Washington. Das war kein Marsch der Demokraten!!!

    Die Männer arbeiten und finanzieren quer. (Frau, Kinder) Das war schon immer so. Bloß diese Querfinanzierung wurde jetzt auf jeden Afrikaner ausgeweitet, der in Libyen in ein Boot steigt.

  41. HANAU

    Opfer: Neger ca. 25 J.

    Hanau: Asylbewerber ca. 15 J. alt. Wetten?

    ++++++++++++++++

    #1 buntstift (26. Jan 2017 08:09)

    Viele Feministinnen gab es nie in Deutschland. Es sind nur immerwieder die gleichen, teils dieselben Mannweiber, die in den linksversifften Medien das Wort ergreifen dürfen: von Anne Will bis Angela Merkel!

  42. Das beste Beispiel für meine „These“:

    Schauen sie sich den Twitter-Account von Hillary Clinton an. Oder unser Bundesamt für alles außer Männer aka Bundesamt für Frauen, Senioren, Familie und Jugend.

    Es trieft nur so von Umverteilungsprogrammen und Bevorteilungen an Minderheiten/Frauen.


    https://twitter.com/hillaryclinton

    „I’m with her“ aka „Gib mir deine Stimme und ich seh zu was ich an Affirmative action rausholen kann.“

  43. Demnächst dann wieder ein Mal mehr hier von mir: Das „ewige“ Sündenregisterhema des Islams (und im Kernzentrum verwandter Ideologien)….. die signifikanten VERSTÖSSE GEGEN ALLE GEBOTE DIE MOSE VOM HOREB HERUNTERGEBRACHT HAT.

    Während damals der trotzig abgespaltene Teil der Hebräer unter Korach um ein vierbeiniges Tier tanzte, morden und vergewaltigen die festgläubigsten Islamen unter Mohammed unter einem beflügelten Geschöpf als IHREM GOTT.

    Wie schon früher geschrieben und hier veröffentlicht: ISLAME VERSTOSSEN GEGEN WIRKLICH ALLE MENSCHENRICHTLINIEN, die größtenteils weltweit in vielen Zivilisationen einfach befolgt werden … wenn auch nicht alle.

    Islame verstossen gegen jedes einzelne dieser Gebote und sehen genau in diesem Umstand die angebliche ECHTE MENSCHLICHKEIT.
    Der selbstbetrügerische Trick mi dem das „bestätigt“ wird ist der ideolügische Rassismus von Sure 3, Vers 110.

    Zitat: Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler.

    Ende Zitat

    Der fiese – so einfach zu durchschaubare Trick – geht ganz direkt ganz offen tückisch und niederträchtig gegen das Horebische.

    Die DLB – die Direttissima Lügen Bündelung – kann ganz einfach vielfach als Unter“disziplin“ der MOL – Maximale Offensiv Lüge – die tückischeste Variante sein.

    Beide sind – wenn auch nicht so offen klassifiziert als Lügenkategorien – den abgrundtief heuchlerischen Lügenideologien Islam und ideologischem Sozialismus völlig wesensbasisbekannt.

    Das Aus“leben“ des Neids im zusmmanschaftlichem gemeinsamen Nenner.

    Also sogar direkt gegen das Schlußgebot der Gebote vom Horeb.

  44. Zitat aus einem anderen Forum,aus der Schweiz, zum Nachdenken:

    Als 86-jährige muss ich gottlob die Folgen dieses Nichtstuns nicht mehr tragen.
    Aber der kommenden Generation würde ich empfehlen, die Steuern solange auf ein Sperrkonto einzuzahlen, bis die Missstände behoben sind.

    Es kann doch nicht sein, dass man bei, 1.5% echten Flüchtlingen, 98.5% Asylanten, von denen 80% lebenslänglich von der Fürsorge leben, unseren Nachkommen als „Geschenk“ überlässt.

  45. Mich erinnert die heutige Situation an den Filmklassiker
    Im Westen nichts Neues

    WK 1 eine Schulklasse wird wie in Deutschland damals üblich , in der Schule indoktriniert, auf den Krieg eingestellt und begeistert.
    Die Jungs, ein enger Freundeskreis, melden sich begeistert zum Fronteinsatz.
    Nach und nach kommt die Erkenntnis was wirklich passiert und es wird auf verschiedenste Weise damit umgegangen
    Immer mehr fallen , werden schwer verwundet, verstümmelt
    Ändern kann man nichts. Wer desertiert wird erschossen
    Zum Schluss bleibt einer üblich der sich in einer Kampfpause über ein Vogelgezwitscher und den Sonnenstrahl erfreut. Den schlimmen Alltag vergisst und in eine Traumwelt flüchtet. Wird unvorsichtig , nimmt den Helm ab und wird erschossen
    Schlussszene : Nachrichtenmeldung über Kämpfe im Osten.
    Zu den Geschehnissen im Westen an der Front die lapidare Meldung:
    Im Westen nichts Neues
    Im Westen nichts Neues . Ist ja nur wieder einer erschossen worden. Nicht erwähnenswertes
    Nichts das einen Interessiert
    Wie sieht es heute aus?
    In der Schule links indoktriniert worden jubelt das Volk den Flüchtlingen zu meldet sich freiwillig
    Nach und nach kommt die Erkenntnisse
    Soziale Problem, Kosten, Rentenkassen , Krankenkassen , steigende Armut
    Überall brennt es. Zu wenig Lehrer, Konflikte in den Schulen.aggressionen
    Auf der Straße.überfälle, Anschläge , Vergewaltigungen
    Bei einigen kommt die Erkenntnis, aber was kann man tun ?
    Wer aufmuckt wird gesellschaftlich ausgegrenzt , beruflich fertig gemacht
    Andere Mitschüler verdrängen die Wahrheit und machen begeistert weiter

    Und wieder eine Vergewaltigung weil man sich sicher fühlte
    Nachrichtensendung:
    Balkanroute geschlossen , Türkeiabkomnen greift, Flüchtlinge werden weniger. Integration schreitet voran. Flüchtling findet 1000€ und liefert es ab

    Im Westen?
    Nichts Neues

  46. #16 Wnn (26. Jan 2017 08:42)
    Wie auch sollen solche Menschen handeln, wenn sie glauben unter Menschen zu sein, die weniger wert sind als Vieh.!?

    Genau! Und deshalb gehören sie auch RAUS!

  47. Jeder normaldenkende Mensch würde sagen:

    Massenmigration stoppen und die Leute zurückschicken.

    Das wäre die „einfache“ Lösung, die ja leider in Deutschland „nicht funktioniert“. Nur in allen anderen Ländern der Erde.

    Sie würde den evolutionären weiblichen Bedürfnissen zuwiderlaufen. Deswegen geht sie nicht.

    Also was ist die Lösung: Laut Rassimus (oder „kaltherzig“ oder „unsere Werte“) schreien, mehr Polizei fordern und so weitermachen mit der Migration wie bisher. Die Opfer als Einzelfälle abtun und die deutschen Männer beschuldigen, das sie daran Schuld sind.

    Schlielich werden die armen Migranten von den deutschen Männern diskrimiert und fischen ihnen die Meere vor Somalia leer.

  48. Merkels Gäste:

    https://imgflip.com/i/1i9g1k

    Wir müssen und werden sämtlich Verantwortlich_Innen ZUR RECHENSCHAFT ZIEHEN.

    Leider ist -denke ich- die Zeit der friedlichen Lösungen abgelaufen. Wir treiben auf eine umfassende gewalttätige Krise zu, wir sind mittendrin in der ersten (zweiten?) Gewaltwelle gegen Frauen, Kinder und allgemein gegen Deutsche.

    Wir müssen uns GEISTIG bewaffnen, dann klappt das auch mit der Gegenwehr.

  49. Gießen ist total bunt!

    Diesen Fall finde ich noch nicht mal in der hiesigen Lokalpresse.

    Dafür unter anderem den hier:

    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Zwei-Algerier-in-U-Haft-_arid,693585_regid,1_puid,1_pageid,113.html

    Offensichtlich hatten die Tatverdächtigen, bei denen es sich um Asylbewerber aus Algerien handelt, mit einem 30-Jährigen aus Marokko gegen 2.00 Uhr eine Gaststätte in der Walltorstraße aufgesucht. Dort hatte der 22-Jährige offenbar die Jacke eines anderen Gastes angezogen. Der Besitzer der Jacke, ein 20-jähriger Gießener, hatte dies mitbekommen und forderte die Rückgabe. In diesem Moment nahm der Tatverdächtige wohl die Geldbörse aus der Jacke und übergab sie an seinen Komplizen. Nach kurzer Diskussion gaben die Männer die Jacke zwar zurück, die Geldbörse blieb aber verschwunden. Anschließend verlagerte sich die Auseinandersetzung vor die Gaststätte. Als der Gießener nun mit seinem Handy die Polizei verständigen wollte, zerschlug einer der Angreifer eine Bierflasche und bedrohte ihn. Unmittelbar danach wurde dem Opfer das Handy entrissen. Er flüchtete in einen Döner-Laden. Dort bat er einen Gast, die Polizei zu verständigen. Die Täter waren gefolgt und bedrohten das Opfer sowie einen weiteren Gast. Der Marokkaner, der die Verdächtigen offenbar begleitete, tanzte nun auf dem Dach eines Pkw. Die Polizei konnte im Zuge der Fahndung alle Verdächtigen festnehmen. Bei einem Täter wurde das Handy sichergestellt. Die beiden Algerier wurden nach der Vorführung in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Marokkaner wurde wieder entlassen.

    Ich warte nur auf den Tag, an dem ich auf der Strasse auf solche Figuren stosse.

  50. katharer (26. Jan 2017 09:58)

    Mich erinnert die heutige Situation an den Filmklassiker „Im Westen nichts Neues“.

    WK 1, eine Schulklasse wird wie in Deutschland damals üblich , in der Schule indoktriniert, auf den Krieg eingestellt und begeistert.
    Die Jungs, ein enger Freundeskreis, melden sich begeistert zum Fronteinsatz.
    Nach und nach kommt die Erkenntnis was wirklich passiert und es wird auf verschiedenste Weise damit umgegangen
    Immer mehr fallen, werden schwer verwundet, verstümmelt.
    Ändern kann man nichts. Wer desertiert wird erschossen.

    Zum Schluss bleibt einer übrig, der sich in einer Kampfpause über ein Vogelgezwitscher und den Sonnenstrahl erfreut, den schlimmen Alltag vergisst und in eine Traumwelt flüchtet. Er wird unvorsichtig , nimmt den Helm ab und wird erschossen.

    Schlussszene: Nachrichtenmeldung über Kämpfe im Osten.
    Zu den Geschehnissen im Westen an der Front die lapidare Meldung:
    Im Westen nichts Neues

    Im Westen nichts Neues, es ist ja nur wieder einer erschossen worden. Nicht erwähnenswertes
    Nichts das einen Interessiert

    Wie sieht es heute aus?
    In der Schule links indoktriniert worden, jubelt das Volk den Flüchtlingen zu meldet sich freiwillig.
    Nach und nach kommen die Erkenntnisse:
    Soziale Probleme, Kosten, Rentenkasse, Krankenkassen, steigende Armut. Überall brennt es. Zu wenig Lehrer, Konflikte in den Schulen, Agressionen.
    Auf der Straße.überfälle, Anschläge , Vergewaltigungen.
    Bei einigen kommt die Erkenntnis, aber was kann man tun?
    Wer aufmuckt wird gesellschaftlich ausgegrenzt, beruflich fertig gemacht. Andere Mitschüler verdrängen die Wahrheit und machen begeistert weiter.
    Und wieder eine Vergewaltigt, weil sie/man die Gefahr verdrängte, sich sicher fühlte.

    Nachrichtensendung:
    Balkanroute geschlossen , Türkeiabkomnen greift, Flüchtlinge werden weniger. Integration schreitet voran. Flüchtling findet 1000€ und liefert es ab

    Im Westen?
    Im Westen nichts Neues.

    Ein SUPER TEXT von Katharer! (leicht redigiert, ist das OK?)

  51. Wenn diese Dödel schon bei dieser Kälte ihre Dödel raushängen, was gibt es dann erst, wenn der Frühling kommt ?

  52. Lol. Also mir ist es sowas von Scheissegal ob mich jemand rechts, rechtsextrem oder Nazi nennt.

    Raus mit dem moslempack aus Deutschland und aus Europa.

    Die linksversiffte Gesellschaft wird noch ihr blaues Wunder erleben.
    Und dann schreien alle „Nazi“ hilf…

  53. Gestern wollte ich mich mal nicht aufregen. Als ich dann frühmorgens den Artikel „Fahrschulen freuen sich über Flüchtlingsrun“ gelesen hab, wars vorbei mit meinem guten Vorsatz. Da kriegen die den Führerschein finanziert und unsereiner muss tief in die Tasche greifen für den Führerschein unserer Kinder. Ich glaub, das mit dem Nichtaufregen wird nichts mehr. Soviel Johanniskraut kann ich gar nicht kauen.

  54. @Mork vom Ork

    Es ist einfach nur noch hirnverbrannt, pervers, durchgknallt oder schlicht verbrecherisch zu nenne, was hier in diesem Irrenhaus abgeht.

    Eine äußerst ungute Entwicklung, die auf einen Punkt in der Zukunft zusteuert, den wir eigentlich so nicht erleben wollten.

    Geht es euch auch so, hier bei PI: Man hat die Prognosen vor fünf oder zehn Jahren so gelesen, selber was dazu geschrieben. Aber tief drinnen dachte man immer wieder, „na, vielleicht ist das aber alles auch ein wenig Spinnerei, die anderen Menschen sehen das ganz anders, vielleicht haben die ja doch recht und wir sind merkwürdige Spinner.

    Dann kam Selfie-Merkel (vorher die Gerichte, die die Sozialkassen sturmreif urteilten), dann kamen die Invasorenhorden, dann kam KÖLN mit den „Fake-News“ in den sozialen Medien, dass in Köln übelstes abgelaufen ist, dann kam der Sommer – mit Vergwaltigungen. und und und.

    Sollten wir hier bei PI nochmals so RECHT BEHALTEN mit unseren Annahmen, dann wäre es an der Zeit, sich in sichere Distanz zu Deutschland zu begeben. Dann das wird nicht lustig. Und bleibt keinesfalls friedlich, ES IST SCHON VORBEI MIT DEM FRIEDEN in unserer Gesellschaft.

    Irrsinn regiert. Und die NWO-Installateure. Soros und viele andere.

  55. #35 dievollewahrheit (26. Jan 2017 09:14)

    Gießen – geliebte Heimatstadt in der meine Wiege stand. Verkommen zu einem Moloch aus Dreck, Unrat und Gesetzlosigkeit. Mein Herz blutet.

    Die Welt ist klein, meine Wiege stand da auch.

    Als Universitätsstadt war Gießen zwar schon immer Multikulti, aber erst seit der Flüchtlingskrise ist die Stadt zu einem gefährlichen Brennpunkt geworden.

  56. #56 katharer (26. Jan 2017 09:58)

    Mich erinnert die heutige Situation an den Filmklassiker Im Westen nichts Neues (…)

    Exzellenter Kommentar, treffender Vergleich.

  57. Sollten wir hier bei PI nochmals so RECHT BEHALTEN mit unseren Annahmen, dann wäre es an der Zeit, sich in sichere Distanz zu Deutschland zu begeben. Dann das wird nicht lustig. Und bleibt keinesfalls friedlich, ES IST SCHON VORBEI MIT DEM FRIEDEN in unserer Gesellschaft.

    Wir werden bald die Phase erleben, wo die Leute nicht mehr Steuern zahlen können oder wollen.

    Die Umverteilung von Beruhigngsgeldern wird weniger werden und dann wird es interessant.

    Es gab vor ein paar Monaten ein paar Durchhalteartikel in der Presse „uns gehts doch gut“-Artikel. Dieser Testballon wurde dann schnell wieder zurückgeholt.

  58. #68 Babieca (26. Jan 2017 10:53)

    #56 katharer (26. Jan 2017 09:58)

    Gab es nicht 2020 diese Neuverfilmung, alledrings mit dem Titel:

    „In Köln nichts Neues“?

  59. Und hier haben wir wieder einen Neger, den wir bis an sein Lebensende verwöhnpampern dürfen, auf Kosten unserer braven Steuerzahler:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–weil-stimmen-es-ihm-so-befohlen-haben-2aa%5B35160%5D.html
    Weil „Stimmen“ es ihm so befohlen haben

    26.01.2017 – 09:53
    „Der 31-jährige Nigerianer, der in der Wellheimer Kirche mit heruntergelassener Hose die Mesnerin massiv sexuell bedrängt hatte, ist offenbar psychisch krank – Im April soll über eine Unterbringung entschieden werden“

  60. @ #15 Marie-Belen (26. Jan 2017 08:41)
    „Hunderte Scheinidentitäten

    Sozialbetrug durch Asylbewerber kostet Niedersachsen Millionen“

    *//www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/840817/sozialbetrug-durch-asylbewerber-kostet-niedersachsen-millionen

    KOMMENTAR ZU BRAUNSCHWEIGER ENTHÜLLUNGEN
    Sozialbetrug mit Scheinidentitäten: Entschuldigung angebracht

    Osnabrück. Nach dem mutmaßlichen Sozialleistungsbetrug von Flüchtlingen verteidigt Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) die zuständige Behörde gegen Vertuschungsvorwürfe. Und doch lassen die Vorgänge tief blicken. Ein Kommentar.
    ———————-

    Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat dann wohl offensichtlich auch dicke Provisionen kassiert. Wie sonst lässt sich diese unverschämte und juristisch falsche Äußerung interpretieren?

    Leiter der LAB Niedersachsen: Norbert Heine
    stellvertretende Standortleiterin der LAB Braunschweig Christine Möricke-Abifade
    Zentrale Aufnahme- und Ausländerbehörde
    Braunschweig

    Es drängt sich daher der dringende Verdacht auf, das hier wohl ein gigantischer Korruptionssumpf besteht.

    Der betreffende Vorgesetzte wird wohl nicht ohne finanziellen Vorteil die Vertuschung betrieben haben. In allen anderen Aufnahmestellen sieht es sicherlich nicht sehr viel anders aus.

    Es wird auch sicher einen Grund haben, das dieser Vorgesetzte noch immer nicht namentlich bekannt gemacht ist. Das sollte schnellstens nachgeholt werden.

    Wir sollten anfangen, die Behördenmitarbeiter in persönlichen Regress zu nehmen.

  61. #72 hydrochlorid (26. Jan 2017 11:33)

    Kann man denn diese Behördenleitung in Braunschweig nicht anzeigen?
    Hat niemand Interesse daran?

  62. #62 RechtsGut (26. Jan 2017 10:21)
    katharer (26. Jan 2017 09:58)

    Mich erinnert die heutige Situation an den Filmklassiker „Im Westen nichts Neues“.

    WK 1, eine Schulklasse wird wie in Deutschland damals üblich , in der Schule indoktriniert, auf den Krieg eingestellt und begeistert.
    Die Jungs, ein enger Freundeskreis, melden sich begeistert zum Fronteinsatz.
    Nach und nach kommt die Erkenntnis was wirklich passiert und es wird auf verschiedenste Weise damit umgegangen
    Immer mehr fallen, werden schwer verwundet, verstümmelt.
    Ändern kann man nichts. Wer desertiert wird erschossen.

    Zum Schluss bleibt einer übrig, der sich in einer Kampfpause über ein Vogelgezwitscher und den Sonnenstrahl erfreut, den schlimmen Alltag vergisst und in eine Traumwelt flüchtet. Er wird unvorsichtig , nimmt den Helm ab und wird erschossen.

    Schlussszene: Nachrichtenmeldung über Kämpfe im Osten.
    Zu den Geschehnissen im Westen an der Front die lapidare Meldung:
    Im Westen nichts Neues

    Im Westen nichts Neues, es ist ja nur wieder einer erschossen worden. Nicht erwähnenswertes
    Nichts das einen Interessiert

    Wie sieht es heute aus?
    In der Schule links indoktriniert worden, jubelt das Volk den Flüchtlingen zu meldet sich freiwillig.
    Nach und nach kommen die Erkenntnisse:
    Soziale Probleme, Kosten, Rentenkasse, Krankenkassen, steigende Armut. Überall brennt es. Zu wenig Lehrer, Konflikte in den Schulen, Agressionen.
    Auf der Straße.überfälle, Anschläge , Vergewaltigungen.
    Bei einigen kommt die Erkenntnis, aber was kann man tun?
    Wer aufmuckt wird gesellschaftlich ausgegrenzt, beruflich fertig gemacht. Andere Mitschüler verdrängen die Wahrheit und machen begeistert weiter.
    Und wieder eine Vergewaltigt, weil sie/man die Gefahr verdrängte, sich sicher fühlte.

    Nachrichtensendung:
    Balkanroute geschlossen , Türkeiabkomnen greift, Flüchtlinge werden weniger. Integration schreitet voran. Flüchtling findet 1000€ und liefert es ab

    Im Westen?
    Im Westen nichts Neues.

    Ein SUPER TEXT von Katharer! (leicht redigiert, ist das OK?)

    Vielen Dank dafür

    Ich habe leider Probleme mit der Rechtschreibung.
    Solche Gedanken kommen mir beim Autofahren, auf dem Weg zu meinem nächsten Geschäftstermin. Dann schnell, schnell niedergeschrieben und mit Fehlern behaftet.
    Hinzu kommen Männerhand Triff Smartphone 😉
    Werde versuchen mir den Text so zu speichern und kann denndann so nutzen um den in Kommentarzeilen der Zeitungen zu hinterlassen.
    Eventuell später auch noch einmal hier

  63. #36 werta43 (26. Jan 2017 09:14)

    Man schickt ein riesiges Heer Beta-Männer jeden morgen zur Arbeit. (Nennt das dann noch dummdreist Gender Pay Gap), lässt die einheimischen Männer für die (männliche) Massenimmigration bezahlen und hält sich ein riesigen Pool an testosterontriefenden Lovern nebenbei. Und mit diesem Pool kann man sein einheimischen Männer wunderbar erpressen.

    Na, zuviel in der Manosphere verbracht? 😉

    Frauen versuchen immer ihren Mann zu zähmen und wenn sie das geschafft haben, dann ist er auf einmal nicht mehr so interessant (frei nach Marlene D.)

    Aber dass die Rapefugees ultimative Lover sind wage ich stark zu bezweifeln, woher wollen diese Orks wissen „wie man es macht“?
    Köln und andere Städte müssten dann letztes Silvester nur so von begattungswilligen Frauen überrannt worden sein.
    Warum rennen selbst auf linken RefugeesWelcome-Partys die Weiber davon? Die grapschen einfach nur wie pubertierende Jünglinge und haben wohl sonst nix drauf.

    Vor ein paar Monaten im Schwimmbad in Gießen hab ich so ne richtig fette Tonne mit nem gutaussehenden großen, schlanken Maghrebiner gesehen. Hat so richtig jedes Bezness-Klischee erfüllt. So können sich extrem unattraktive Weiber auch mal ein exotisches Sahneschnittchen sichern.

    Für die linksgedrehten Weiber (und Männer) dienen die Refugees vor allem als ideologische Projektionsfläche.

  64. #27 Hecker (26. Jan 2017 08:53)
    (…)Keinen Finger werde ich für deutsche Frauen rühren, ausser für meine Familie und Kinder.(…)
    *******
    Die Tastatur eines Handys um die 110 zu wählen, täte ich schon. Aber ansonsten gilt für uns Frauen, das üben mit einem Knüppel, Messer, die Handhabung einer Schreck- bzw. Gasdruckpistole.
    Denn über eines müssen wir Frauen uns im Klaren sein, nach einem Angriff dieser ungebildeten Kreaturen sind wir so oder so entweder krank oder tot. Also Selbstverteidigung, bis zum bitteren Ende ist angesagt.
    Ich hätte mir auch nie träumen lassen, mal eine „Amazone“ zu werden!

  65. #66 RechtsGut (26. Jan 2017 10:42)
    Aber tief drinnen dachte man immer wieder, „na, vielleicht ist das aber alles auch ein wenig Spinnerei, die anderen Menschen sehen das ganz anders, vielleicht haben die ja doch recht und wir sind merkwürdige Spinner.

    Dann kam Selfie-Merkel….
    ——–

    Ich hab immer gedacht, daß unser Deutschland so bleibt wie es ist, da es schon genug Probleme mit den hier lebenden Moslemminderheiten gab. Und daß man sich nicht freiwillig noch mehr Probleme aufhalst. Ich hab auch immer gedacht, die meisten Deutschen sehen das so wie ich. Deshalb ist für mich diese Entwicklung so unbegreiflich.

  66. Und… Madleine albright will sich aus Protest gegen trump als muslimin registrieren lassen..

    Ein Tollhaus… haben denn alle den Verstand verloren? Es ist zum…. Ach ich weiss nicht mehr..

  67. Na, zuviel in der Manosphere verbracht? ?

    Frauen versuchen immer ihren Mann zu zähmen und wenn sie das geschafft haben, dann ist er auf einmal nicht mehr so interessant (frei nach Marlene D.)

    Aber dass die Rapefugees ultimative Lover sind wage ich stark zu bezweifeln, woher wollen diese Orks wissen „wie man es macht“?

    Diese Sachen sollte man im größeren Kontext sehen.

    Warum überhaupt Zuwanderung?

    „Multikulti ist toll, Austausch der verschiedenen Kulturen, bla, bla, bla“

    Es sind nur Worthülsen.

    Warum ist Multikulti eigentlich toll? Warum kann ich nicht gegen Multikultur sein? Schließlich leben wir in einer Demokratie.

    Warum wird Multikulti quasi Staatsdoktrin?
    Warum soll ich dafür Gelder bereitstellen?
    Warum kann ich nicht auf den Austausch von Kulturen verzichten?

    Alles Fragen die mit Denkverboten belegt sind.
    Warum eigentlich?

    Die einzige Antwort lautet IMMER: „Jeder weiß doch das Multikulti toll ist.“

    Es werden feministische Agenden unter dem Deckmantel von „Antirassismus“, „Multikulti“, neuerdings auch „Haß“ und „Fake-News“ installiert.

  68. #77 Mork vom Ork (26. Jan 2017 12:03)

    Hab‘ ich auch immer gedacht.
    Leider sind die, die schon länger hier leben, völlig gleichgültig.
    Es bedarf noch viel größerer Schmerzen, in jeder Beziehung.

  69. Als Nachsatz: Die Zuwanderung wird 1 Billionen kosten laut Herrn Sinn

    http://www.focus.de/finanzen/news/1-000-000-000-000-top-oekonom-prophezeit-fluechtlingskrise-wird-uns-1-billion-euro-kosten_id_5110791.html

    Und es soll fleißig weitergemacht werden:

    FOCUS: Ist das Bamf vorbereitet, wenn wieder so viele Flüchtlinge wie 2015/16 kommen wollen?

    Cordt: Wir müssen das schaffen. Das ist alternativlos. Wir haben aus den vergangenen zwei Jahren gelernt und wollen eine atmende Behörde aufbauen. Das kann heißen, wir schaffen die Voraussetzung dafür, bei Bedarf Helfer aktivieren zu können, die in ruhigen Zeiten in ihre angestammte Behörde zurückgegangen sind. Die wissen ja dann, wie es geht, weil wir sie auch auf dem aktuellen Stand halten.


    http://www.focus.de/politik/deutschland/politik-und-gesellschaft-wie-viele-fluechtlinge-erwarten-sie-in-diesem-jahr-frau-cordt_id_6487967.html

    Da ist es wichtig zu gucken, warum solche Phänomene wir Massenmigration überhaupt zugelassen werden. Die Billionen müssen wir schließlich erarbeiten.

  70. #78 holly78 (26. Jan 2017 12:03)
    Und… Madleine albright will sich aus Protest gegen trump als muslimin registrieren lassen..

    Ein Tollhaus… haben denn alle den Verstand verloren? Es ist zum…. Ach ich weiss nicht mehr..

    Wahnsinn oder?
    Wie bescheuert die alle denken wird doch gerade an der México Mauer deutlich.
    Für mich eine hervorragende Geschichte um zu Diskutieren
    Letztens erst wieder. Bekannter von mir: Trump mauert sich ein, DDR 2.0 usw.
    Ich hab ihn gefragt was an der Mauer jetzt schlimmer ist als an dem Zaun der da schon steht.
    Keine Argumente

    Hab dann noch gesagt das die Medien und Politiker die jetzt über Trump herziehen , regelmäßig jubeln das der Zustrom der Flüchtlinge gestoppt ist.
    Wie wurde der gestoppt? Indem ein Grenzzaun gezogen wurde der schwer bewacht wird.
    Was ist jetzt also besser oder schlechter an der Mauer oder dem Grenzzaun?
    Weise dann noch daraufhin das alle jubeln das der Flüchtlingspakt mit der Türkei funktioniert.
    Auch dort wurde zu Syrien ein Zaun gebaut. Ein Zaun mit schwerbewaffnetennWachrmen über tausende Kilometer.
    Wer erwischt wird, wird zurückgeschickt. Es werden dort regelmäßig Menschen erschossen.
    Was ist an dem Zaun besser als an der Mauer zu México?
    Was ist an dem Zaun besser als an dem Gremnzzaun den Petry gefordert hat wenn der Zustrom nicht gestoppt wird?
    Was ist an den Toten Syrern an der türkischen Grenze besser als an dem erfundenen Schiessbefehl den Petry angeblich forderte.

    Schweigen.
    Schulterzucken
    Trump ist scheisse , der kostet uns Arbeitsplätze

    Würg… was will man da noch machen?

  71. #79 werta43 (26. Jan 2017 12:16)
    Na, zuviel in der Manosphere verbracht? ?

    Frauen versuchen immer ihren Mann zu zähmen und wenn sie das geschafft haben, dann ist er auf einmal nicht mehr so interessant (frei nach Marlene D.)

    Aber dass die Rapefugees ultimative Lover sind wage ich stark zu bezweifeln, woher wollen diese Orks wissen „wie man es macht“?

    Diese Sachen sollte man im größeren Kontext sehen.

    Warum überhaupt Zuwanderung?

    „Multikulti ist toll, Austausch der verschiedenen Kulturen, bla, bla, bla“

    Zuwanderung ist doch auch toll.
    Das hatten wir seit Jahrhunderten.
    Ich entstamme aus der Hugenottenwanderung.
    Die Hugenotten waren in Deutschland sehr beliebt.
    Fleißige Handwerker die sich in dem Leben in Deutschland eingefügt und eingebracht haben. Sich integriert und später assimiliertes haben. Das ohne Einbürgerungskurse.
    Auch meine Vorfahren haben Kulturelle Eigenschaften mitgebracht die sich hier verwurzelt haben,
    Was was war mit der großen Einwanderungswelle der Malocher mit der Namensendung Ski, Sky. Kowalsky, Koslowski, Dibowski, usw.
    Alles Einwanderer die sich bei uns im Bergbau angesiedelt haben.
    Schnellstens Integirert und assimiliert haben.
    Aber auch die haben Deutschland mit Ihrer Kultur , mit dem Essen usw. bereichert und gestaltet.
    Was ist mit den Italienern die mit den Türken kamen?
    Auch die sind hier bestens integriert. Machen mit in der Gesellschaft. Feiern mit uns unsere Feste , machen mit uns Musik, nehmen unsere Kultur an und lockern die mitbIhrer auf.
    Essen deutsche Kohlrouladen wie auch Ihrer Pizza.
    Die Kinder der Kinder tragen zu Teilen deutsche Namen. Mann muss schon mehrfach hinschauen ob Deutscher oder Italienischer Migrant.
    Von der Verhaltens und Denkweise kaum Unterschiede
    Fleißige , strebsame Menschen mit guten Bildungsabschlüssen und Berufen

    Warum also keine Zuwanderung.
    Mir würden diese Menschen fehlen.

    Dazwischen die , lt. Helmut Schmidt integrationsunwilligen Muslime.
    In jedem Land der Welt bilden die paralellgesellschaften. Machen Probleme, sind an der unteren Sozialstatistiken.
    Vergleichbar die Zuwandere aus Afrika die von Ihrer Kultur geprägt , auch als hier geborene es meist schwer haben schritt zu halten. Tempo, Disziplin, Ausdauer im Job . Das schaffen die oft nicht.
    Anders hingegen die afrikanische Kinder die hier als Babys adoptiert wurden.
    Die sind interessanterweise meist besser Inder Schule. Halten behindert deutschen Atbeitsweise usw. Mit

    Ich habe nichts gegen Migration.
    Ansatzweise nicht.
    Aber eine gesteuerte mit Klaren regeln.
    Vollumfängliche Integration; sonst Tschüss

  72. @ #84 Patriot6 (26. Jan 2017 12:45)
    irrer Niger-ianer belästigt mehrere Frauen:

    *//www.donaukurier.de/_/tools/picview.html?_CMELEM=3404701
    ———–

    Die Kirche in Wellheim: In der Sakristei hatte der Asylbewerber die Mesnerin bedrängt. Auch in einem Eichstädter Altenheim soll er eine Mitarbeiterin genötigt haben. In erster Instanz war der Nigerianer zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Wegen einer Erkrankung könnte er in der Psychiatrie landen.

    Würde man den illegalen Eindringling nach Nigeria ins Krankenhaus stecken, wäre er innerhalb einer halben Stunde von allen psychischen Krankheiten geheilt.

    Die Behandlungsmethoden dort sind sehr effektiv auf die kulturellen Besonderheiten dort abgestimmt.

  73. Einer Zivilstreife der Gießener Polizei fiel der 26-Jährige auf, als er von einer jungen Frau weggestoßen wurde und sie ihm nachrief: „das gibt’s doch nicht!“. Die Polizisten sprachen die Frau auf ihr Verhalten an, worauf sie schilderte, soeben von dem Mann begrapscht worden zu sein.
    ———-
    Eine Frau legt „Naziverhalten“ gegen Merkels Gäste an den Tag, wahrscheinlich kam sie auch noch aus einer Seitenstraße von Rechts.
    Also stürzt die Polizei befehlsgemäß erstmal auf die Deutsche .

  74. #13 Birgit (26. Jan 2017 08:37)

    Warum wird da nur gehupt?
    Da müssten doch wie auf Kommando sämtliche Fahrer aussteigen und der Frau zu Hilfe kommen!
    Und das haben die rapefugees natürlich schnell gelernt: **nur die wenigsten deutschen Männer sind wehrhaft Männer, und sehr viele, wenn nicht sogar die meisten, sind links-grün verblödete Softies!

    ______________________________________

    **So sieht es aus…traurig nicht?

  75. 19 merkel.muss.weg.sofort (26. Jan 2017 08:45)
    ______________________________________________

    In der Tat, dieser Vorgang ist an Lächerlichkeit kaum zu toppen!

    Hey, Ihr Regierungsär….e, zieht euch schon mal warm an, wenn der Nächste Terroranschlag kommt, ist Feierabend!

    Denn jeder sieht und hört, dass dieses Regime nichts, aber auch gar nichts gegen die islamistische, terroristische Bedrohung in unserem Land unternimmt/unernehmen kann.

    Stattdessen wird das Volk vollverarscht, und irgendwelche senilen „Droiden“ werden uns als „Gefahr“ präsentiert!

    Dieses Land hat so was von fertig!

  76. Hierzu bitte die Leserkommentare anschauen:

    Khouma gibt nicht auf

    Wie ein Geflüchteter mit einem Schraubenschlüssel für Integration kämpft

    (….)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/khouma-gibt-nicht-auf-wie-ein-gefluechteter-mit-einem-schraubenschluessel-fuer-seine-integration-kaempft_id_6397482.html

    In München wurden zur Verlegung von zwei Asylbewerbern 25 Einsatzwagen samt Besatzung benötigt:

    Zu einem Großeinsatz der Münchner Polizei ist es am frühen Montagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft nahe des Olympiaeinkaufszentrums (OEZ) gekommen.

    25 Einsatzwagen waren vor Ort. Hintergrund war ein Konflikt um die Verlegung zweier Bewohner der Asylbewerberunterkunft an der Triebstraße im Norden Münchens.

    „Zwei Asylbewerber sollten verlegt werden, waren damit aber nicht einverstanden“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online. Daraufhin wurden Polizeibeamte alarmiert, doch die Situation konnte durch Gespräche nicht gelöst werden.

    http://www.focus.de/panorama/welt/grosseinsatz-in-muenchen-polizei-mit-25-einsatzwagen-in-asylbewerberunterkunft_id_6535892.html


    Fantasie haben diese Goldschätzchen (Schulze) ja:

    Ex-Freundin erstochen, weil sie sich von ihm trennte Lebenslange Haft für Schwangeren-Mörder

    (…) Am Morgen des 10. Juni 2016 lauerte Merwan B. vor der Wohnungstür der Frau im 4. Stockwerk des Wohnhauses in Berlin-Schöneberg. Als sie die Tür öffnete und zur Arbeit ging, griff er sie an, stach mit einem Messer auf sie ein. Elf Mal! Der Staatsanwalt: „Sie verstarb noch vor Ort an Verbluten. Der Fötus auch.“

    Der Angeklagte hatte im Prozess behauptet, er habe ihr das Messer als „Symbol des Friedens“ entgegengehalten („Sieh, du brauchst keine Angst zu haben“). Weil sie aber gleich losschrie, habe er Panik bekommen. Im anschließenden Gerangel sei es dann passiert. (…)

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/lebenslange-haft-fuer-schwangeren-moerder-49967810.bild.html

  77. Exhibitionisten am besten Pfefferspray direkt auf den ……. sprühen, dabei besonders auf die Eichel zielen.

  78. #76 Gridon (26. Jan 2017 11:58)

    #27 Hecker (26. Jan 2017 08:53)
    (…)Keinen Finger werde ich für deutsche Frauen rühren, ausser für meine Familie und Kinder.(…)
    *******
    Ok, natürlich helfe ich sofort, bin aber sehr vom Wahlverhalten deutscher Frauen enttäuscht.In der Silvesternacht 2015/2016 waren die Übergriffe in Köln. Knapp 2 Monate später wählten 30,3 % Grün in BW obwohl hier die Frauen den Etablierten die Rote Karte zeigen konnten. Ende der 70er Jahre hatte ich eine Anti-Terror Ausbildung und zeige meiner Frau und Tochter wie man gespreizte Finger bis zum Anschlag in die Augen des Gegners rammt, sowie andere Spezialitäten.

  79. Oh, Du armes Gießen – früher ein schönes Hessisches Städtchen und heute ein multikulti-bereichertes Drecksloch; aber selbst dran schuld – wer dumm-rot-links-grün wählt, darf sich nicht beklagen! Meine Jugend habe ich als Azubi, Angestellter und später als Student in Gießen verbracht; das waren die schönsten und besten Jahre meines Lebens! Über 10 Jahre ist es her und nun ist die Stadt Justus Liebigs ein Drecksloch geworden. Man konnte aber auch schon vor ca. 20 Jahren erkennen, wohin die Stadt sich entwickelt und das gilt auch für ganz Deutschland. Wirklich schade, war schön die Zeit. Schluchz+Schnüff… Da geht es hin unsere Land und wir können nicht sagen, dass wir was dagegen gemacht hätten! Selbst dran schuld!

  80. Während Herr Mass immer wieder auf Suche nach neuen Zensurgesetzen ist, haben zwei abgelehnte Rapfugees in Hamburg jeweils eine Frau und eine Jugendliche vergewaltigt. Ja wie im Fall des 12fachen Mörders vom Berliner Weihnachtsmarkt, gib es bei der Abschiebung von Straftätern noch „Gesetzeslücken die geschlossen werden müssen“. Bis dahin können Ausreipflichtige noch weiter morden, vergewaltigen und rauben.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article160794793/Aegypter-missbraucht-Hamburgerin-in-Unterkunft.html

  81. Solange die Rothschildbande die „Volksvertreter“
    sponsert wird sich nie was ändern.
    Deutschland wird plattgemacht und nicht nur Deutschland.

  82. Der fünfach Sextäter von Karlsruhe ist auch (Grün*ninnen nicht weiterlesen) ein „Nafri“. Ein Tunesier. Wer hätte dasgedacht?

    http://www.ka-news.de/region/karlsruhe/Karlsruhe~/Nach-Attacken-auf-Frauen-in-Karlsruhe-22-Jaehriger-stellt-sich-der-Polizei;art6066,2011973
    „Aufgrund der am heutigen Donnerstag erfolgten Veröffentlichung zweier Überwachungsfotos aus einer Straßenbahn hat sich in den Nachmittagsstunden ein 22 Jahre alter tunesischer Student mit seinem Rechtsbeistand bei Polizei und Staatsanwaltschaft gemeldet“, so die Ermittler weiter.

  83. Bad Segeberg: … Den Angaben der Pensionärin aus Pinneberg zufolge kam ein schlanker Mann im geschätzten Alter von 17 Jahren humpelnd auf die Frau zu und bat zunächst um Hilfe. Er soll über Schmerzen im Knie geklagt und weiter nach einem Taschentuch gefragt haben. Als sich der Mann „bedanken“ wollte und der Frau die Hand reichte, habe er unvermittelt anrüchige Bemerkungen gemacht, die 76-Jährige an sich heran gezogen und nach einem Abschiedskuss gefragt. Schließlich bekam die Pensionärin ein ungutes Gefühl und stieß den Mann von sich weg. Dieser habe sie daraufhin getreten und geschubst, so dass die Frau stürzte und zu Boden fiel. Selbst bei dem Versuch aufzustehen, soll der Mann sie erneut zu Boden gestoßen haben, wodurch die Frau leicht verletzt wurde und später in einem Krankenhaus behandelt werden musste. …

    Abzulegen unter die Kategorie Zigeunerkriminalität/Bettelmafia, da bin ich mir zu fast 100%ig sicher, ich kenne dieses hinterfotzige Gesindel zur Genüge…

  84. … das sind ja mal Aussichten!!!
    Achja, nur noch mal so am Rande erwähnt:
    unser niedlich, kleines, romantisches Kuhdorf mit vielleicht maximal 50 Einwohnern, bekommt innert der näxten Zeit bis zu 60 Eindringl…, äääh, ich meine naklar Migranten in einer Wohnanlage aufgedrückt. Sag mir mal bitte; die von der zuständigen und verantwortlichen Amtsverwaltung haben doch wohl den Knall nicht mehr wirklich gehört! Unsere beiden blonden Mädel gehen nun lieber NICHT mehr alleine spielen/spazieren oder so. Auch wir ‚Großen‘ haben uns deshalb schon vor Wochen mit dem sehr wirkungsvollen ‚Schutzengel‘ Pfefferspray aus der Schweiz eingedeckt. Denn die unsägliche Sauerei ist und bleibt ja, daß wir von unserer Verwaltung völlig wehrlos gemacht worden sind, völlig entwaffnet würden.

Comments are closed.