Die Pressebranche befindet sich in einer tiefen Krise – in einer finanziellen. Die Auflagen der Printprodukte sinken in Horrorgeschwindigkeit, Werbeeinnahmen brechen weg. Die Ursachen hierfür sind divers. Die Leserschaft wandert immer mehr ins Netz ab, insbesondere die junge, wo die Gratis-Mentalität grassiert. Alternative Medien abseits der Mainstream-Meinung preschen im Internet mit Blogs und You-tube-Kanälen und über die sozialen Medien vor. Es ist wohl kaum übertrieben, zu behaupten, daß gedruckte Zeitungen und Magazine nur noch von älteren Zeitgenossen gelesen werden, die sich noch an die althergebrachte Info-Traditionen halten.

Darauf versucht die Branche mit Sparten-Produkten zu reagieren. Umgarnt ist vor allem das sogenannte Best-ager-Segment im anvisierten Publikum, reife Herr- und Frauenschaften, die ein Hochglanz-Druckwerk noch zu schätzen wissen und dafür auch das nötige Kleingeld übrig haben. Besonders kreativ bei dieser Strategie geht BRIGITTE von Gruner + Jahr vor. Die war seitdem ich zwischen Männlein und Weiblein unterscheiden konnte stets die Frauenzeitschrift für die schlaue junge Frau gewesen. Doch die Zeiten, in denen jedes Fräulein, das etwas auf sich hielt und in ihrem Magazin-Lesegeschmack nicht allein auf Diät, Mode und Schminktips reduziert werden wollte und ganz selbstverständlich zur B. griff, sind längst passé. Eben weil die schlauen jungen Frauen von heute eher im Internet auf die Gratis-Tour unterwegs sind.

Diesem Land-unter-Szenario begegnet BRIGITTE recht geschickt. Es gibt jetzt BRIGITTE für die Frau vor der Menopause, dann BRIGITTE WOMAN für die Frau danach und dann noch BRIGITTE WIR für die Frau, die es hinter sich hat, oder wie man es in B-Deutsch euphemisiert „Für die Frau im 3. Lebensabschnitt“. Nicht schlecht, Frau Specht!

Doch an die Grenzen der Kreativität ist man bei dieser Redaktion noch lange nicht angelangt. Schon nächste Woche wird die nächste Erfolgssalve der BRIGITTE-Verwertungskette abgeschossen. Da erscheint BRIGITTE SARG „Für die sterbende und tote Frau“. Man hat nämlich bei Gruner + Jahr festgestellt, daß die Angehörigen der Verstorbenen oft vergessen, das BRIGITTE-Abo aufzukündigen, so daß man noch ein paar Jährchen weiter abkassieren kann. Ich habe mir bereits ein Rezensionsexemplar schicken lassen und einer kritischen Analyse unterzogen.

Was soll ich sagen, das Ding ist der Burner! Bereits das Cover macht Appetit auf mehr. Darauf ist ein Gerippe mit ein paar Haaren auf dem Totenschädel zu sehen, daneben die kecke Zeile „Nie mehr diäten!“ Die ganze Publikation atmet den frischen Wind des kommenden Frühlings, scheut sich allerdings auch nicht, harte Themen anzusprechen, so wie in der Sozialreportage „Oma, wann verreckst du endlich?“ Selbstverständlich ist das Heft speziell auf frauliche Bedürfnisse zugeschnitten: „Die letzte Waschung – die neue Produktserie von Chanel“. Der Fitneß-Teil sehr innovativ: „Schaufele dir dein eigenes Grab“. Ebenso der Reiseteil: „Die 10 schönsten Orte, wo Sie schön sterben können“, inklusive einem Preisausschreiben, bei dem frau einen erlesenen, handgeschnitzten Sarg aus der Lombardei gewinnen kann.

Zwischen Sterbehospiz-Tests („Schwarzwald, hier können Sie herzhaft ins Gras beißen!“) und der Horoskop-Rubrik („Zwilling: Sie sind so gut wie tot“) das Highlight: „Interview mit Gott: `Ihr kotzt mich alle an!´“ In der Sex-Rubrik werden Fragen der Leserinnen beantwortet: „Kann ich nach der letzten Ölung noch einen Orgasmus bekommen?“, „Mein Mann hat Erektionsprobleme. Kann es vielleicht daran liegen, daß er schon tot ist?“) In der Umwelt-Spalte ist man visionär: „Leichengas – die Alternative zu Kohle und Öl“. Aber auch die Politik kommt nicht zu kurz. In der Gesellschaftsspalte „Kein Puls“ wird die Frage gestellt: „Darf ein toter Moslem einer toten Frau die Hand geben?“ Natürlich bleibt auch BRIGITTE SARG ganz weiblich, denn über die Hälfte des Heftes beschäftigt sich mit dem effektivsten Make up fürs Sterbebett, den Sommertrends für Grabkerzen oder mit den Fashion Weeks für Totenhemden in Berlin und Rom.

Doch, doch, ich muß schon sagen, BRIGITTE SARG ist sehr gelungen. Nur die aufgeklebten Geruchsproben von Leichen zwischen den Seiten sind nicht so mein Geschmack.


(Im Original erschienen auf der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. Akif, in die Bütt!

    Wir brauchen ein Karnevalskontrastprogramm angesichts der weichgespülten, politkorrekten, triefenden Agitprop-Gutmensch-Scheixxxe die zur Zeit von teutschen Fassnachtsbütten herunterschallt.

    So schlimm war Fasching/Karneval ja noch nie.

  2. In der Umwelt-Spalte ist man visionär: „Leichengas – die Alternative zu Kohle und Öl“.

    Harter Tobak! : – )
    Da werden die Grünen ja Feuer und Flamme sein.

    Doch ernsthaft:
    Erinnert sich noch wer an den „Kölner Zeitungskrieg“?
    Etwa um die gleiche Zeit herum müsste die Kirch-Media-Pleite stattgefunden haben. Schon damals, so um 2000 herum, zeichnete sich ab, wie sich die Medienwelt verändern würde.

    Die, die dort Geld verdienen, verdienen es vor allem bei den Öffentlich-Rechtlichen. Und dort machte man einen genialen Deal mit der amtierenden Politik.

    Propaganda und Hofberichterstattung gegen Geld frei aus, abgepresst von allen deutschen Haushalten. Es ist seit 2013 ein „Rundfunkbeitrag“ statt einer „Gebühr“. Was dann einfach rechtlich anders definiert wird.

  3. #5 Blue02 (20. Feb 2017 20:58)

    In der Umwelt-Spalte ist man visionär: „Leichengas – die Alternative zu Kohle und Öl“.

    Harter Tobak! : – )
    Da werden die Grünen ja Feuer und Flamme sein.
    ———————————————-
    Na dann ist ja der Weg zu „Soylent Green“ nicht mehr weit.

  4. Akifs ( schwarzer) Humor ist einzigartig spitze. Herrlich – ich sitze hier und krieg mich nicht mehr ein vor Lachen.

  5. Uijuiui Herr Piranhaincci, sie sind diesmal aber besonders böse und giftig.

    Trotzdem und gerade deswegen: Weitermachen!

  6. #2 rama (20. Feb 2017 20:51)

    Schöner sterben!
    Habe schallend gelacht, obwohl ich das nicht wollte.
    Der Tod ist der letzte Feind.

    Wertfrei: Eher der einzige erfolgreiche Kommunist. Vielleicht sind die Musels deshalb so geil darauf. Im Himmel wird nicht gearbeitet. Hoffentlich wird’s beim Poppen nicht langweilig! Zu bedenken: Es sind ja nicht nur 72 Jungfrauen. Sondern auch noch solche, denen das Hymen penetrant nachwächst. Die bleiben es – egal, wie oft sie gepoppt werden. Das ist die heilige Maria in Klon-Version.

    Sehr geehrte Daminnen und HerrinnXen beim Finanzamt,
    sehr geehrte Steuereintreibende,

    aufgrund meines kürzlichen Versterbens sehe ich mich außerstande, meine Einkommenssteuererklärung fristgerecht einzureichen.
    Ich bitte fristgerecht um Dauerfristverlängerung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Max Mustermann

  7. Geschmacklos. Brauchen wir hier solche Texte?

    Früher hätte man gesagt: Mensch Akif, lass Dich einsargen.

  8. #4 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2017 20:58)

    War das jetzt Satire?

    ***LOL***

    Witz komm raus, du bist umzingelt!

  9. #6 Viper (20. Feb 2017 21:02)

    Na dann ist ja der Weg zu “Soylent Green” nicht mehr weit.

    Ich nehme dabei an, dass die Leichen verstorbener menschlicher Allesfresser zu höheren Preisen am Nahrungsmittelmarkt gehandelt werden (werden) als die der Grünen. Da die Grünen – jedenfalls offiziell – überwiegend Veganende sind. Wegen der Krebsgefahr beim Anbraten und so.

    Huch, sehe gerade: Charlton Heston verstarb schon in 2008.

    Jaja, die Ölkrise. Ich erinnere mich noch, wie ich mit der Schlaghose in die Fahrradkette geriet …

  10. Essen: AfD-Landtagskandidat Guido Reil darf nach 25jähriger ehrenamtlicher Arbeit nicht mehr bei AWO helfen.

    Im vergangenen Jahr sorgte der ehemalige SPD-Kommunalpolitiker Guido Reil mit seinem Parteiwechsel zur Alternative für Deutschland (AfD) für Schlagzeilen, als er in politischen TV-Gesprächsrunden mit seiner bodenständigen Art, Politik für den „einfachen Mann“ zu betreiben, die Vertreter der etablierten Parteien als aussehen ließ. Nun gibt es neuen Wirbel um den charismatischen 47jährigen aus dem Ruhrpott: nach 25 Jahren ehrenamtlicher Arbeit für die Arbeiterwohlfahrt (Awo) entschied deren Schiedsgericht aufgrund einwanderungskritischer Aussagen die Mitgliedschaft Reils für ein Jahr zu sperren.

    In der Anhörung hatte Reil seine Positionen verteidigt: „Ja, das habe ich so gesagt und auch so gemeint.“ Mit seinen Aussagen habe sich Reil „bewußt in einen unüberbrückbaren Widerspruch zu Grundwerten der Awo gesetzt“ und „Lunte an ein Pulverfaß“ gelegt, so die Richter, die weiter warnend ausführten, sollte der AfD-Politiker sich in seinen Äußerungen nicht mäßigen, werde ein gänzlicher Ausschluß aus der Awo „unvermeidbar und geradezu zwingend geboten sein“.

    Guido Reil engagiert sich seit rund 25 Jahren freiwillig im Awo-Seniorenfahrdienst. Er wolle jedoch weiter den alten Menschen helfen: „Ich fahre auf jeden Fall weiter jeden Donnerstag Senioren zum einkaufen!“

  11. Gerade bei HaF:
    Hanni Kraftlos – sie kann Hochdeutsch – und sonst nichts.

    Wer wählt eigentlich so blasse, aufgeschwemmte Frauen?

    Da muss man doch nicht alle Schüsseln in der Schublade haben.

    Ach ja, das Thema: Martin Schulz, der Gottgleiche und Überirdische Retter der Deutschen.

    Und jetzt kommt Lindner von der FDP, der sich seine Arscxxxhaare auf den Kopf transplantieren liß.

  12. Soros-Datenbank gehackt: Die Unterstützerliste der „Open Society Foundation“ im EU-Parlament.

    Der Multimilliardär, Großspekulant und „Philanthrop“ George Soros verlegte sich in den letzten zwanzig Jahren schwerpunktmäßig darauf, mithilfe zahlreicher Nichtregierungsorganisationen und vor allem seiner „Open Society“-Stiftungen sogenannte „farbige Revolutionen“ in Ländern des früheren Ostblocks zu unterstützen. In jüngster Zeit agierte er als Mitorganisator von „Flüchtlings“strömen nach Europa und Massenprotesten gegen den neuen US-Präsidenten Donald Trump.

    Unlängst wurden die Datenbanken seiner „Open Society Foundation“ von Unbekannten gehackt. Die erbeuteten Dokumente wurden nun auf DC-Leaks veröffentlicht. Unter ihnen befindet sich auch ein Dokument über die Einschätzung von EU-Abgeordneten unter dem Titel „Verläßliche Alliierte im Europäischen Parlament“. Es listet jene Abgeordneten des EU-Parlaments auf, die den Werten der Soros-Organisation in der Legislaturperiode 2014 bis 2019 nahestehen und/oder sie aktiv unterstützen.

    Insgesamt werden von 751 Abgeordneten des Europaparlaments 226 im Dokument aufgelistet, mehr als ein Drittel. Aus Deutschland werden vor allem Mandatsträger der Grünen, LINKEN, aber auch der Liberalen und Sozialdemokraten aufgeführt, darunter etwa die LINKEN-Abgeordneten Cornelia Ernst und Gabriele Zimmer, aber auch Alexander Graf von Lambsdorff (FDP), Rebecca Harms von den Grünen, eine manische Rußland-Kritikerin, Jan Philipp Albrecht (Grüne) und der CDU-Außenpolitiker Elmar Brok. Auch daß sowohl der unlängst in die deutsche Politik übergewechselte bisherige Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) sowie seine sämtlichen Stellvertreter, außerdem alle Mitglieder des Präsidenten-Rates sowie alle Quästoren den Soros-Organisationen nahestehen, überrascht nicht.

  13. Trump weiter im Kampf gegen die US-Lügenmedien: „Feind des amerikanischen Volkes“.

    US-Präsident Donald Trump erneut eine herbe Breitseite gegen die amerikanischen Medien abgefeuert und sie der Lüge und Falschberichterstattung bezichtigt. Dabei war der Präsident in seiner Wortwahl nicht zimperlich und bezeichnete Teile der US-Medien im Nachgang zu seiner kürzlichen Pressekonferenz als „Feind des amerikanischen Volkes”, „krank” und „unehrlich”. „Fake-News-Medien” seien „nicht mein Feind, sie sind der Feind des amerikanischen Volkes”, twitterte Trump am Freitag.

    Konkret bezog er seine Kritik auf die Zeitung „New York Times”, die Fernsehsender CNN, NBCNews, ABC und CBS „und viele mehr”. Insbesondere wies Trump Kritik an seiner Pressekonferenz vom Donnerstag zurück und verwies dabei auf Rückendeckung durch den bekannten konservativen US-Moderator Rush Limbaugh. „’Eine der effektivsten Pressekonferenzen, die ich je gesehen habe!‘ sagt Rush Limbaugh. Viele stimmen dem zu. Trotzdem nennen es viele FAKE MEDIEN anders! Unehrlich!”, bemängelte der Präsident.

    Trump hatte die Medien bereits bei seinem Auftritt am Donnerstag im Weißen Haus erneut scharf angegriffen. Er warf ihnen vor, Falschmeldungen über die Beziehungen seiner Regierung zu Rußland zu verbreiten. Der Grad der „Unehrlichkeit” in den Medien sei „außer Kontrolle”, sagte er. Er warf einem Großteil der Medien vor, in einem Tonfall des „Hasses” über ihn zu berichten.

  14. Natürlich sinken die Printauflagen aber das bedeutet nichts.
    In den virtuellen Medien, im GEZ-TV sind die weiter präsent.
    Ganz kann und will ich auf Medien nicht verzichten: Die großartige Original-Trump-Rede („Schweden“)in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde auf CNN ohne dazwischensabbeln übertragen. Aber bald habe ich einen Fuchs am Sender;-)

  15. #12 VivaEspaña (20. Feb 2017 21:07)
    #4 WahrerSozialDemokrat (20. Feb 2017 20:58)
    War das jetzt Satire?
    ***LOL***
    Witz komm raus, du bist umzingelt!

    Bei den älteren Damen hier, kommt diese neue Zeitschrift wohl doch nicht so gut an.

  16. Nicht nur die Pressebranche befindet sich in einer tiefen Kriese. Die GEZ-Medien auch. Werbeeinnahmen brechen weg. Nicht so offensichtlich aber immer mehr. Denn immer mehr Werbung verlagert sich in die Online-Medien. Immer mehr Werbetreibende geben ihr Werbebudget gezielter aus. In Österreich diskutiert man auch Lizenzgebühren für Werbung im Internet. Was einfach nur zeigt wo der Trend hingeht. D.h. Dass Unternehmen ihre Werbebudgets da ausgeben wo sie die Zielgruppen erreichen. Beim Fernsehen ist die Werbung eher so wie eine Schrotflinte. Man schießt auf viele, weiß nur in etwa welche Altersgruppe und Bevölkerungsschichten man in etwa erreicht. Ganz anders ist das bei den Online-Medien. Die Werbetreibenden wissen sehr genau welche Zielgruppen sie erreichen. Was bedeutet, dass man da weniger Streueffekte hat. Weil die Werbetreibenden gerne rechnen und ihre Zielgruppe „genau“ erreichen wollen werden sie von ihrem Werbebudget von den Massenmedien abziehen und mehr in Online-Medien investieren. Auch weil die Menschen zunehmend mobil online sind verlagert sich die Werbung und Mediennutzung. Die Jugend verbringt zunehmend mehr Zeit mit Onlinemedien als vor der Glotze. Die Jugend ist mobil vernetzt und fast permanent online. Und auf die hat es die Werbeindustrie abgesehen. So wie sich die Mediennutzung mehr und mehr in Online-Medien verlagern so verlagert sich auch die Werbung, Informationsbeschaffung und Nachrichten-Nutzung. Deshalb strengen sich GEZ-Mainstreammedien alle so an auch im Online-Bereich Schritt zu halten und in den Online-Medien die Deutungshoheit zu behalten. Deshalb der ganze Zirkus mit Fake-News, Maas und Kontrolle im Internet. Weil sich mehr und mehr Menschen im Internet austauschen fühlen die GEZ-Medien den Verlust der Deutungshoheit und bereitet ihnen großes Kopfzerbrechen. Der Tag hat nur 24 Stunden. Die Zeit die die Menschen mehr und mehr in den Online-Medien verbringen geht den GEZ-Medien flöten. Deshalb sind die Medienschaffenden in den traditionellen Medien alle so aufgebracht. Für sie ist momentan nicht transparent wie die Bevölkerung in den sozialen Medien tickt. Deshalb suchen sie nach Allianzen im Onlinebereich. Und deshalb die geballten Aktionen im Kampf gegen Rechts!

    media-watch (Ausbildung u.a. bei der Landeszentrale f. Neue Medien)

  17. #6 D Mark   (20. Feb 2017 20:57)  

    Petry will Höcke ausschließen und trifft sich mit Schirinowski in Russland?
    http://www.sueddeutsche.de/politik/frauke-petry-afd-delegation-zu-besuch-in-moskau-1.3388272
    Gegen Schirinowski ist ja sogar die NPD ein Ponyhof.

    Frauke Petry ist wohl schon so verzweifelt, dass sie denkt, sie könne damit die Mehrheit der AfD Mitglieder hinter sich bringen.

    Frauke Petry steht als neoliberale Politikerin in der AfD ziemlich alleine da, neben einigen anderen aus der Hamburger Lucke Schickeria, damit meine ich ausdrücklich nicht die Ex-Schillianer wie Dirk Nockemann.

    Statt das Petry endlich mal mit einem ordentlichen Wahlkampf beginnen oder PEGIDA unterstützen würde, treibt sie ihre spalterischen Machtspielchen in der AfD weiter.

    Ich kann nicht erkennen inwieweit Frauke Petry die Partei eint, oder einen von Zusammenhalt geprägten Patriotismus verkörpert, so wie Björn Höcke es tut.

    Mit Frauke an der Spitze wird das nichts, das was Sie seit einigen Wochen abliefert ist menschlich unter aller Kanone.

  18. #4 Ohnesorgtheater (20. Feb 2017 20:56)

    Skandal? ZDF lässt seine Glaubwürdigkeit durch Umfrage „bestätigen“.

    https://www.youtube.com/watch?v=dF0ik0PH_1A
    —————————
    War doch klar. Jeder hat es schon geahnt/gewusst.
    Gerade heute war wieder Trump-Bashing, Hetze gegen Andersdenkende u.s.w. im ARD, ZDF und Phoenix.
    Die schießen aus allen Rohren und erreichen immer weniger.

  19. Die Erziehung der GRÜNEn zeigt Wirkung: seit vielen Jahren hab ich mir kein einziges Exemplar einer Zeitung mehr gekauft, weil doch angeblich der Wald stirbt. Da tue ich was für den Umweltschutz und dann ist es auch nicht gut. So ein Schei§§!
    H.R

  20. Mit dieser kleinen, bösen Kulturkritik erreichen wir den Kern der Sache. Das gepflegte Aussterben hat bei uns nichts mit einem Meteoriteneinschlag oder finsteren Plänen anderer zu tun. Es ist der Preis der Partymentalität. Aber erzähl das mal einer jemandem unter 30. Zwecklos.

  21. Hä? Worauf will Akif mit diesem Text hinaus? Wen kratzt das, ob es drei, vier oder fünf Brigittes gibt?

    P.S. Ich habe den AKTIONÄR abonniert. Empfehlenswert! In der aktuellen Ausgabe findet man u.a. ein super Interview mit Max Otte:

    Max Otte kann die ganze Aufregung um Donald Trump nicht verstehen. Ihm ist der 70-Jährige mit dem aufbrausenden Temperament tausendmal lieber als Hillary Clinton: „Clinton wäre der Horror gewesen“, so Otte im großen AKTIONÄR-Interview. (…)Sie ist erpressbar und verlogen – ihre Niederlage ist das Beste, was den USA passieren konnte.“ (…) Trump hingegen sei für ihn der Präsident des Friedens. (…) Für Otte steht fest: „Trump wird ein besserer Präsident sein als Obama.“

    Und auch gegen Schulz teilt Otte gut aus.

    Was Max Otte von Kanzlerkandidat Martin Schulz hält, welche Aktien er kauft und wie er den Markt einschätzt, lesen Sie im neuen AKTIONÄR:

    https://www.deraktionaer.de/aktie/max-otte-trump-bringt-den-frieden-302150.htm;jsessionid=D1CBA508ECF08E9B13B3024CDE69E777?dId=max-otte-trump-bringt-den-frieden-302150&app=510-301

  22. Da wird man nicht mehr schlau. Petry will Höcke aus der Partei werfen und trifft sich angeblich heute mit Schirinowsky in Moskau.
    Wenn das kein Sprengstoff ist die Partei zu zerlegen. Das bringen nicht mal U-Boote fertig.

  23. #15 Sobieski_król_polski (20. Feb 2017 21:06)

    Geschmacklos. Brauchen wir hier solche Texte?

    Volle Zustimmung, aber:
    Nicht aufregen, der kleine Akif verdient Mitleid und braucht Hilfe. Er hat ganz offenkundig eine Zwangsstörung.
    Beispiel:

    „Psychiater fragt Patienten:
    Woran denken Sie gerade?“
    Patient:
    „Ich denke an einen Geschlechtsverkehr.“
    Psychiater:
    „Warum denken Sie gerade jetzt an einen Geschlechtsverkehr?“
    Patient:
    „Ich denke IMMER an einen Geschlechtsverkehr.“

    *****

    Zwangsstörungen zeichnen sich durch folgende Merkmale aus: Bestimmte Gedankeninhalte oder Handlungen wiederholen sich immer auf die gleiche Weise, sie drängen sich der Person auf, obwohl sie als sinnlos erlebt werden. Sie können nicht vermieden oder unterdrückt werden. Bei dem Versuch, sich den Gedanken oder Handlungen zu widersetzen, tritt bei dem Zwangskranken intensive innere Spannung und Angst auf.

    http://www.btonline.de/krankheiten/zwangsstoerung/zwangsstoerungen.html

    Dagegen schreibt der kleine akif an.
    Ob das was oder nix mit nix zu tun hat, hat sich mir noch nicht erschlossen.

    Ich bin aber immer wieder fasziniert, wie er jedes, aber auch jedes Thema auf seine Fixierung „herunter brechen“ kann.
    Das ist wirklich kreativ.

  24. #19 Placker (20. Feb 2017 21:13)

    Gerade bei HaF:
    Hanni Kraftlos – sie kann Hochdeutsch – und sonst nichts.

    Wer wählt eigentlich so blasse, aufgeschwemmte Frauen?

    Da muss man doch nicht alle Schüsseln in der Schublade haben.

    Ach ja, das Thema: Martin Schulz, der Gottgleiche und Überirdische Retter der Deutschen.

    Und jetzt kommt Lindner von der FDP, der sich seine Arscxxxhaare auf den Kopf transplantieren ließ.
    —————————

    Also das HaF-Thema ist ja echt ein Scherz:

    Der Alternative – wie gefährlich wird Schulz für Merkel?

    Erstens: Schulz ist keine Alternative für Merkel. Klar Herr Plasberg ?

    Zweitens: Egal, was Schulz und Merkel versprechen, das wird nachher nichts, weil sie Koalieren müssen.

    Drittens: Die Alternative heißt Alternative für Deutschland.

    Der Schulz-Hype, der von ARD und ZDF gepflegt wird ist lächerlich.

  25. Bei HaF auf DDR1 gerade:

    Es gibt 6000 Online-Neuzutritte in die SPD.

    Na wenn das so leicht ist, Mädels und Jungs hier:

    Treten wir doch Online alle hier der SPD bei.

    Bis die das Klamüsel und alles überprüft haben, ist die Wahl vorbei.

    Das hat etwas mit Arbeit zu tun und Gehirn und das passt nun mal gar nicht in die bunte Blümchenwelt.

  26. hartaberfair
    Genosse-Brüssel Schnulzi wird hoch-gepriesen…
    Brechreiz ich sehe Ablösung von Mutti Merkel…

  27. #37 Demonizer (20. Feb 2017 21:30)

    Ich sehe gerade eine Studentin bei HaF und denke mir, wie leicht wäre es doch die auf den Strxx zu schicken.

    Sry, aber wenn die mit 25Jahren noch so daher redet, gibt es leider keinen anderen Job für so etwas in der freien Welt.

  28. #28 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (20. Feb 2017 21:20)

    Frauke Petry ist wohl schon so verzweifelt, dass sie denkt, sie könne damit die Mehrheit der AfD Mitglieder hinter sich bringen.

    Frauke Petry steht als neoliberale Politikerin in der AfD ziemlich alleine da

    Weißt du was? Wenn du denkst, du könnest dich wie ein radikaler Linker über den Begriff „Neoliberalismus“ auslassen, dann werd doch lieber selber politisch aktiv und schau, was dabei raus kommt!

    Frauke Petry ist alles andere als perfekt (Wäre auch beänstigend). Aber sie ist ein Zugpferd in dieser jungen Partei.

    Ob ein Staatsterrorismus von Grünen und Linken ausgeht oder von „Konservativen“ – ist nach meinem Dafürhalten gleich schlecht.

    Was willst du?
    Was ist für dich konservativ oder national?

    Was bringt das? Wie willst du es finanzieren?

    Gib Antworten, wenn du Lösungen hast!

    „Neoliberal“ ist ein wertfreier Begriff. Obendrein ist es ein wirtschaftshistorischer Dachbegriff, der teils sogar gegnerische Strömungen umfasst.
    Ludwig Erhard war auch ein Neoliberaler. Setz dich doch bitte erst mal mit Denkweisen und Erkenntnissen und Kontakten solcher Menschen auseinander, bevor du dich positionierst!

    Heute sitzen wir in der roten Scheiße. Wärest du glücklicher in naturfarbener Version?

  29. Falls das war wird mit Petry und dem Russen-Nazi und Antisemiten Schierinowski hat sie sich endgültig ins Abseits gestellt.
    Hätte sie sich mit einem Putin-Vertreter getroffen wäre alles o.k.
    Aber so?
    Raus aus der Partei, Schulden abbezahlen und Kinder machen nicht vergessen.
    PP : Haut endlich ab!!!

  30. #37 Demonizer (20. Feb 2017 21:30)

    Drittens: Die Alternative heißt Alternative für Deutschland.

    Es wäre beruhigender, stürben wir an unseren Gegnern. Als an uns selbst.

    Es wird alles davon abhängen, ob sich Liberale und Konservative zusammenraufen können. Und es GIBT gemeinsame Werte, gemeinsame Standpunkte!
    Verdammt noch mal: Betont sie! Pflegt sie! Wertschätzt sie!

  31. Wenn ARD seriös wäre, dann würden sie die Lubhudelei auf diese schmutzigen Landesverräter endlich unterlassen und auch Vertreter der Opposition in die Sendung mit einladen. Z.B auch Leute von der außerparlamentarischen IB usw.

    Diese karrieregeile Studentin die jetzt in die SPD eingetreten ist weil sie die Chance wittert, dass jetzt bald irgendein abgehalfterter SPD-Volksverräter einen Platz für sie frei macht, ekelt mich einfach nur an.

  32. Aber AKIF,
    irgendwie macht es auch Spaß,

    IHNEN BEIM STERBEN ZUZUSEHEN,
    gelle?

    EIN DRECK SIND SIE NOCH.
    UND DAS GILT AUCH FÜR DIE HAMBURGER
    HONORATIOREN – PRESSE,
    SPRICH: DON LICHTERKETTE DI LORENZO

  33. #19 Placker (20. Feb 2017 21:13)
    Und jetzt kommt Lindner von der FDP, der sich seine Arscxxxhaare auf den Kopf transplantieren liß.

    Es könnte sich auch um ein Sackhaartransplantat handeln. (Kann man in einem Pirincci-Strang ja wohl schreiben.)
    Unabhängig vom Herkunftsort:
    Es kräuselt sich.
    Er sollte mal zum Frisör zwecks Entkrause gehen.
    Machen die N*eger doch auch.

  34. #43 Blue02 (20. Feb 2017 21:36)

    Frauke Petry ist alles andere als perfekt (Wäre auch beänstigend). Aber sie ist ein Zugpferd in dieser jungen Partei.
    ————

    Ich bin mal gespannt was für Zugpferd Petry ist wenn die Presse Schirinowsky mit der AfD in Verbindung bringt.Da sind gleich wieder 2 Prozentpunkte weg.

  35. #50 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (20. Feb 2017 21:43)
    Wenn ARD seriös wäre, dann würden sie die Lubhudelei auf diese schmutzigen Landesverräter endlich unterlassen und auch Vertreter der Opposition in die Sendung mit einladen. Z.B auch Leute von der außerparlamentarischen IB usw
    +++++++
    Ob Genosse Schnulzi Mutti Merkel ablösen wird…?
    ich vermute mal

  36. 45 Freya- (20. Feb 2017 21:38)

    Was machen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Tatort und der Küstenwache ??
    —————
    Ich glaube Bankräuber Böhni hat da mal mitgespielt im Landkreis Ostholstein.

    Ich kenne das persönlich aus Dagebüll, Kreis Nordfriesland : Da hockt man – Schafe zählend und Füße über’n Deich – und plötzlich kommt ein TV-Team wenn man als blonder Nordfriesen-Jung identifiziert wird, zumal – huch – mit einer Milchkaffelady auf dem Badetuch.

    So war das mit Böhni und der Küstenwache wohl auch. Casting ist da nicht.
    Ich kenne da oben einen 2,10 Bart-Kumpel im Fischerhemd. Der spielt regelmäßig in TV-Serien mit im Hintergrund und muss nur ‚Moin-Moin‘ sagen.
    Bei Wind kriegt man das obligatorische Puschelmikrofon in die Fresse gehalten. Gibt 50 € mehr.

  37. #15 Sobieski_król_polski

    Geschmacklos. Brauchen wir hier solche Texte?

    Früher hätte man gesagt: Mensch Akif, lass Dich einsargen.

    So sehr ich Akif Pirincci sonst schätze, aber hier muss ich ihnen völlig zustimmen. Der Text passt nicht hierhin und ist auch sonst völlig deplaziert. Wenn man selbst den Tod lieber Menschen wie der eigenen Mutter erleben musste, kann man so etwas Infantil-Gedankenloses nicht mehr ertragen.

    Pirincci sollte sich lieber wieder einem seiner Lieblingsgegner, dem türkisch-„deutschen“ Deniz Yücel, widmen, dessen Einkerkerung in der Türkei momentan in der WELT bitterlichst beweint wird:

    https://www.welt.de/politik/video162244048/Wir-sind-in-einer-Schockstarre.html

    Wenn man diesen perfiden Text des Deutschenhassers Yücel von 2011 liest, weiß man, mit wem man es in Wirklichkeit zu tun hat, da kann er jetzt noch so lange aus Existenzangst den „Auslandskorrespondenten“ mimen und die WELT-Leser täuschen:

    https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5114887&s=Y%C3%BCcel+Der+baldige+Abgang+der+Deutschen/

    Yücels Foto oben rechts spricht Bände.

    https://www.pi-news.net/2017/02/akif-pirincci-das-parfuemierte-letzte-hemd/#more-555644

  38. Sehr geehrter Herr Akif Pirincci,

    ich bin auf Ihrer Seite. Ich mag Sie.

    Aber wir sind inzwischen postdemokratisch unterwegs. Oder auch Maasfaschistisch, oder wie auch immer man das im Kontext dann nennen tut.

    Daher, passen Sie bitte auf sich mehr auf. So viele Bücher von Ihnen kann ich einfach nicht kaufen, wie ich als Autolackierer kaufen kann.

    Die traurige Realität ist doch folgende:

    Ca. 85 % der Wähler wählen die Parteien, die für diesen Schwachsinn verantwortlich sind.

    Und die werden wiedergewählt.

    Das heißt: Nach Wahrscheinlichkeitsrechnung trifft es zu 85 % die richtigen Opfer bei Straftaten.

    Und darum Bitte ich Sie freundlich, Ihr Pulver nicht sinnlos für Deppen(innen) zu verschiessen.

    Mit freundlichem Gruß, „Für Paul“

  39. #49 Freya- (20. Feb 2017 21:42)

    OT

    Geert Wilders ist jetzt Volkspartei
    ————————————
    Deshalb : Anders als bei der AfD:
    1.) Alles läuft über den Schreibtisch von Geert Wilders. Er entscheidet.
    2.) Null, Null Nahtzie-Verdacht.
    3.) Geert Wilders hat ein soziales Programm.

  40. Brigitte? Kauf ich schon ewig nicht mehr! Irgendwann mal, noch zu DM-Zeiten hörte ich damit auf.

    Da bekam ich als kleine Brünette nur Komplexe!

    Außerdem klappte es bei mir nie mit einer berufl. Ganztagskarriere, sondern mußte – teils selbstverschuldet, teils durch äußere Umstände – erhebl. Abstriche machen.

    Stricken, Häkeln, Sticken, Nähen, Töpfern, Blumen züchten u. stecken, Malen u. Zeichnen, Kochen u. Putzen, Pilates- u. Akupressur-Kurse, Ideal-Make-up u. Superfrisur selbst gewickelt, Kinderturnen u. Hausaufgabenhilfe, sexy Wäsche u. politisch gebildet, Ehrenamt u. neuer Ehemann, Krebsvorsorge u. Diät, Rauchen abgewöhnen(ich rauchte noch nie) u. beste Freundin, Sonnenbank unbedingt u. Sonnenbank gar nicht gut schaffte ich einfach nie gleichzeitg u. möglichst in 14 Tagen bis zur nächsten Heftausgabe.

    Apropos Freundin, ein Heft dieses Namens gab es auch. Mit ähnlichem Superfrau-Programm.

    Ich taugte einfach nie zum modernen perfekten Wunderweib. Ja u. da gab es Frauen, die ich dafür bewunderte, sie schafften alles. Heute sehen sie Jahre älter aus als ich.

  41. #54 fozibaer (20. Feb 2017 21:48)

    Ich bin mal gespannt was für Zugpferd Petry ist wenn die Presse Schirinowsky mit der AfD in Verbindung bringt.Da sind gleich wieder 2 Prozentpunkte weg.

    Große Güte! Schirinowsky ist ein Beispiel von jüdischem Selbsthass. Ja, es gibt nicht nur deutschen Selbsthass!

    Warten wir ab, ob Petry abgedriftet ist oder uns einen Schachzug voraus ist. Ich muss nicht mit der Frau ins Bett steigen. Sie hat ja schon ein Bretzel dafür.

    Es bleibt dabei: Die AfD ist kein Selbstläufer. Sie sammelt die Unzufriedenen gegenüber dem derzeitigen Regime.
    Das Ding ist: Wir sind aus sehr unterschiedlichen, teils vielleicht sogar gegensätzlichen Gründen unzufrieden.

    Den einen kommt es auf Sicherheit, auf Versorgung an. Den anderen geht es um das, was man – teils fahrlässig – als Freiheit besingt. Ich gestehe: Dieses Wort hat für mich persönlich zentrale Bedeutung.
    Es bedeutet Einsamkeit, Selbstverantwortung, Strenge mit sich selbst.

    Für uns alle gilt: Wir können, gemäß unserer jeweiligen Warte, nur strategisch wählen, strategisch handeln.

  42. hartaberfair
    Ja… die Regieruns-Hansel schieben sich gegenseitig die Verbrechen in Brüssel zu…!
    Da die CDU ja auch immer JA gesagt hat kann sie die Verbrechen von Genosse Schulz nicht anprangern… so Mutti Kraft

  43. #61 Eduardo (20. Feb 2017 21:51)

    #15 Sobieski_król_polski

    Geschmacklos. Brauchen wir hier solche Texte?

    Früher hätte man gesagt: Mensch Akif, lass Dich einsargen.

    So sehr ich Akif Pirincci sonst schätze, aber hier muss ich ihnen völlig zustimmen. Der Text passt nicht hierhin und ist auch sonst völlig deplaziert. Wenn man selbst den Tod lieber Menschen wie der eigenen Mutter erleben musste, kann man so etwas Infantil-Gedankenloses nicht mehr ertragen.

    Gerade dann.
    Glaubt ihr im Ernst, ein über 50-Jähriger habe sich nie mit dem eigenen Tod auseinander gesetzt? Glaubt ihr im Ernst, ein über 50-Jähriger habe – altersbedingt? – keine eigene Mutter gehabt? Sie geliebt? Sie gewertschätzt?

    Ich habe mal etwas sehr Kluges gehört: Mit dem Tod der eigenen Mutter werde ein Mann erwachsen. Es ist die erste Frau im Leben eines jeden Mannes. Die erste Frau, an deren Titten man werkelt.

    Seid nicht so betulich! Das kommt zu grün rüber.

  44. Auf DDR 1 läuft gerade Planet der Affen!
    Hannelore Kraft spielt dabei einen mehr oder weniger guten Affen.
    🙂

  45. Lieber Akif! Du denkst viel zu kurz denn nach dem Sarg erwartet uns noch das Jenseits. Für diese Frauen entwickele ich gerade: BRIGITTE JENSEITS – Für die entspannte Zeit danach! Eine Rezension folgt.

  46. #73 Koltschak (20. Feb 2017 22:05)

    Lieber Akif! Du denkst viel zu kurz denn nach dem Sarg erwartet uns noch das Jenseits. Für diese Frauen entwickele ich gerade: BRIGITTE JENSEITS – Für die entspannte Zeit danach! Eine Rezension folgt.

    72 Jungmänner? Was sagt der Koran? ; – )

  47. Hart aber fair:

    ich könnte nur noch kotzen. Schulz der Superheld.
    Wie kann eine SPD, die den Trend hatte deutlich unter 20% zu landen, auf einmal ernsthaft stärkste Partei in Deutschland sein. Und das mit hohlen Versprechungen und Populismus. Einfach wiederlich.

    Können denn wirklich alle so blöd und dumm sein?

  48. Und zu Akif: Ein Mann mit gesundem Menschenverstand!
    Manchmal bissl zu rotzig, aber lieber Übertreiben, als weichgespült Relativieren.

  49. Also nicht einfach wegsterben sondern vorher schnell noch BRIGITTE lesen und auch noch bis zum letzten Atemzug die dortigen Diättipps beachten. Dann schlank und gut informiert ab in den Sarg.

    Alles wird gut.

  50. Zu spät!

    Bei mir ist die Gedruckte Presse mit den Hitler- Tagebücher schon längst gestorben. Da kann mich jetzt nicht mal ein handbemalten Sarg aus Toskana wieder in diesem Milieu anlocken.
    Ich lasse mich nicht mehr mit Hitlerbriefe, Hitlerklopappier, Hitlerdokumente oder Hitlertagebücher über Tisch ziehen. Finito!

    Da habe ich sogar gehört- es soll es eine neue Gruselfigur geben- Donnald Trump! Der Bekloppte!
    Nej, nej, wenn ich nur diesen Namen höre…
    Er soll mit dem rechtem(!!) Finger in der Nase bohren und zu Frühstück kleine Mexikanerkinder verspeisen. Das können meine schwachen Nerven nicht ertragen!

  51. Brigitte Sarg!

    Oh Mann , Akif!

    Schmeiß mich nur noch weg von Satz zu Satz!

    Super!

    Du hast den Comedy-Satire-Preis verdient!

    Weiter so, bitte!

  52. Gibt es noch irgendeinen intimen Fleck im Leben eines Menschen, der noch nicht kommerziell ausgeschlachtet wird? Kein Schamgefühl existiert mehr, kein Respekt vor der Würde eines anderen Menschen! Und vor der Intimsphäre einer anderen Person schon lange nicht mehr! Wenn manche könnten wie sie wollten, dann würden die menschlichen Organe, Herzen, Nieren etc. beim Discounter über die Theke verkauft und die Embryos für Kinderlose auf dem Wochenmarkt gehandelt! Zum Glück gibt es viele, die sich an diesem unchristlichen hochkommerziellen Organhandel nicht beteiligen, sich ihre und die Organe ihrer Angehörigen nicht abbetteln lassen. Wer es freiwillig macht ohne unter Druck gesetzt worden zu sein, bei dem ist es etwas anderes.

    Die Menschen sind von einer Schamlosigkeit geprägt, hier in Akif P. Aufzeichnung von einer Pietätlosigkeit, nicht zuletzt von einer Respektlosigkeit vorm Eigentum und dem Ansehen anderer Menschen und den Menschen selbst, die wohl noch nie dagewesen ist. Nicht nur unsere Landesgrenzen sind weit offen, alles ist grenzenlos geworden! NO LIMITS scheint die neue Volksdevise zu sein egal auf welchem Gebiet!

    Die Menschen haben weder Halt noch Richtlinien. Disziplin, Ehrlichkeit, Anstand, Fleiß und Zuverlässigkeit, Ethik und Moral das sind Tugenden mit denen sich keiner mehr unnötig belastet in unserer neuen BUNTEN WELT! Es scheint alles was jemals positiv und wertvoll war, jegliches Mitgefühl, Gnade und Großzügigkeit ist im Flüchtlingswillkommensfluss zugunsten Fremder hinweggeschwemmt worden, nichts mehr übrig! Alle Teddybären ausverkauft! Die Asylindustrie und ihre Nutznießer haben alle Dämme des Anstands und der Scham unwiderruflich brechen lassen, unser Land, ein einst bescheidenes Hauskätzchen in ein gefräßigs Raubtier verwandelt!!

  53. Was ist eigentlich aus all den Plattenfirmen geworden?
    Die mussten auch mit der Konkurrenz durch das Internet leben. Dass alle Welt die Songs kostenlos runterlädt. Die haben auch Zeter und Mordio geschrieben und wollten auch alles und jedes verbieten.
    Weiß jemand, wie die heute da stehen? Gibt es die überhaupt noch? Ich vermute mal, dass die Umsätze und Gewinne von denen sehr sehr viel geringer sind als vor dem Internet.
    Eventuell ist das auch die Entwicklung der Alt-Medien? Es wird sie noch geben, aber deutlich geschrumpfter.

  54. Ich sehe auch die Mainstream-Medien als eine unserer Hauptfeinde an. Andererseits haben manche Journalisten die Seiten gewechselt. Z.B. Nicolaus Fest, Michael Klonovsky, Roland Tichy, und viele andere.

  55. Auf jeden Fall gebe ich keiner dieser Mainstream-Medien freiwillig einen Cent. (Die GEZ nicht zu bezahlen traue ich mich noch nicht.)

  56. #83 Sledge Hammer (20. Feb 2017 22:18)
    OT
    Putin: Die NATO versucht permanent Russland in eine Konfrontation zu ziehen…

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Für die NATO- Offiziere wäre es sehr hilfreich wenn sie den nächsten Herbst versuchen mit einem Panzer von der polnischen Grenze bis nach Moskau zu kommen. Querfelds gerade! Da werde ich gespannt sein, wie weit sie kommen werden. Sprit dürfen sie mitnehmen.

  57. Vor Jahren habe ich mal beim Arzt eine Frauenzeictschrift gelesen. Ich weiß nicht mehr welche. Dort war das Thema: Wie man aus dem alltäglichen Leben ausbrechen und etwas sinnvolles machen kann.
    Und da war dann als Beispiel allen Ernstes eine Frau, die ein Sabbatjahr macht, um den „islamfeindlichen“ Stürzenberger am Münchner Stachus zu bekämpfen.
    Das wurde von der Zeitschrift natürlich als „lobenswert“ angepriesen.
    Ich glaube es war eine Zeitschrift für eher junge Frauen. Vielleicht glaubt ein Teil von denen das ja?

  58. hartaberfair
    Genose Schulz wird mit Obama gleichgesetzt … oh Mama Mia

    @ (#43) guteLaune (20. Feb 2017 21:36)

    In seiner aktuellen Erscheinung erinnert mich der Genosse Martin Schulz, nur optisch und akustisch, immer mehr an den Genossen Walter Ulbricht.

  59. #87 jeanette (20. Feb 2017 22:21)

    Was die Bären betrifft: zwei Branchen machen ihr Geschäft.

    – die Teddybär-Produktion (für die doofen Blondchen)
    – die Müll-Branche (für die „Refugees“)

    Das ist dieser niedere menschliche Reflex „Wenn ich nicht die Million habe, von der ich glaube, mein Nachbar hat sie, dann soll sie keiner haben.“

    Mit „christlich“ hat das nix zu tun. Weder im zutreffenden noch im abweisenden Falle.

    Hätten Linke Verstand, wären sie die ersten, die den Zuzug der „Dritten Welt“ zu verhindern trachteten. Schließlich werden sie ja zu teilen gezwungen sein. Und es ist ein Unterschied, ob es einen Krümel oder ein Stück Kuchen gibt.

  60. #87 jeanette (20. Feb 2017 22:21)
    Gibt es noch irgendeinen intimen Fleck im Leben eines Menschen, der noch nicht kommerziell ausgeschlachtet wird? …………………..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich merke Wehmut in ihren Sätzen. Dürfen Sie nicht!
    Die Menschheit hat sich nicht geändert. Nicht in 50, 60 oder 80 Jahren. Technisch sind wir etwas weitergekommen, aber unsere Seelen sin dieselben geblieben.
    Waren nicht die Bolschewiki die die ganze Zarenfamilie im Kohlekeller erschossen haben?
    Waren nicht die Deutschen im Auschwitz?
    Babyn Jar?
    Russen in Katyn?
    Waren nicht die Amerikaner in Hiroschima?
    Die roten Khmer in Kampuchia?
    Dagegen sind die Sexspielchen der Politiker. Die Geldspielchen der EZB und die Machtspielchen der Leuten wie Schulz nur lachhaft.
    Nase hoch! Irgendwann wird es wieder besser!

  61. Die HAN, die Zeitung Harburger Anzeigen und Nachrichten ist schon vor einiger Zeit eingegangen. Eine uralte Informationsquelle im Harburger Umland südlich von Hamburg, Am Sand gelegen, mit Blick auf den Wochenmarkt.
    Auch wenn der grenzdebile Beckmann das toll findet, der Süden Hamburgs ist längst in moslemischer Hand, alles Leute aus Zentralanatolien, die nicht am deutschen Wesen genesen wollen, sondern nur am deutschen Geld, das die Dimmies immer noch brav für sie verdienen.
    Wat würde Peng dazu opschrebn? Dit un dat?

  62. #92 Ku-Kuk (20. Feb 2017 22:26)

    #83 Sledge Hammer (20. Feb 2017 22:18)

    20 km
    Danach wird zurückgeschossen…
    🙂

  63. Mir geht das schon Jahre so, dass ich beim Auftauchen von z.B. Merkels Fratze oder Stimme in den Seh- und/oder Hörmedien ich angewidert den Sender wechsle. Es sei dazu angemerkt, dass ich schon viele Propagandasender von meiner Fernbedienung gelöscht habe. Manchmal kommt´s aber doch vor. Bei mir ist das schon wie ein Reflex und ich fühle da regelrechten Ekel. Auch bei den Nachrichtensendungen einer noch ungelöschten Sender empfinde ich tiefen Ekel, wenn die mit ihrer widerwärtigen Hetze und Propaganda gegen die AFD und PEGIDA loslegen.

    Mit Wohlwollen betrachte ich deshalb das Sterben dieser Medien, denen im wahrsten Sinne des Wortes der Zug vor der Pinoccio-Nase abgefahren ist. Ich bin fest überzeugt, dass die das von ihnen geistig verminte mediale Feld auch nicht wieder zurückerobern können. Das ist wie bei der Titanic, die liegt einfach zu tief, als da noch ohne höchsten Aufwand hinzugelangen. Einzig die GEZ-Bolschewisten haben noch eine kurze Atempause bekommen, aber das fällt auch bald. Kurzum: Die Lügenpresse ist quasi im freien Fall ohne Höhenmesser. Wir hier unten sehen die kleinen Punkte schon am Himmel. Es kann nicht mehr lange dauern.

    🙂

  64. #104 Sledge Hammer (20. Feb 2017 23:04)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich meinte nur der russische Herbst. Keine Wege. Metertiefen Schlamm. Sie sollen nur bis Moskau kommen. Nicht schießen. Nur dahin fahren. Da werden sie viel lernen.

  65. #107 Ku-Kuk (20. Feb 2017 23:11)

    #104 Sledge Hammer (20. Feb 2017 23:04)

    Abgesehen davon ist die BW zu einer genderkonformen, islamunterwanderten, unschlagkräftigen Pseudoarmee verkommen.
    Nichts funktioniert oder ist zu 100% einsetzbar!
    Nur Waffenlieferungen Platz 4. oder 5. der Welt!

  66. Hab jetzt erst den ganzen Text von Akif zu Ende gelesen.
    Der Akif, der Akif, brilliant! Auch wenn wir demnächst alle Musels nach Anatolien und in ihre anderen Heimaten zurückschicken, der Akif darf bleiben, der ist längst auch unser Akif. Es sei denn, er ginge als deutscher Botschafter nach Ankara, nit wahr?

  67. Aktuell in der Brügütte halal Ausgabe 2/17:

    – Vollverschleierung: Die schärfsten 4 cm^2
    – Familie: junge Mütter reden über ihre 8 Kinder
    – Ernährung: Döner macht schöner
    – Partnerschaft: Mein Mann der kann ..nix
    – Make-up: Tips nach Ehestreit
    – Reisen: Die schönsten Routen nach D
    – City-Check: Bottrop
    – Humor: Die lustigsten Ehrenmorde
    – Ratgeber: Aldi Süd oder Nord
    – Buchempfehlung: Koran (wie immer)

    – Bei dem beigelegten Sprenggürtel fehlte leider der Zünder

  68. Ich hatte Brigitte jahrzehntelang abonniert. Dann wurde sie ein linkes Emanzenblatt und ich habe sie schon vor vielen Jahren gekündigt, habe denen auch die Begründung angegeben. Ich nehme das Heft nur noch gelegentlich im Zeitschriftenregal in die Hand, schaue ins Inhaltsverzeichnis, welchen Unfug sie wieder verzapfen und lege sie dann zurück.

    Habe schon mehreren Zeitschriftenredaktionen geschrieben, daß ich darin nichts von Politik lesen will, denn alles, was in solchen Druckwerken geschrieben sind, ist links.

    Übrigens zweifelt die Brigitte neuerdings an, ob es wirklich so schön und so sinnvoll ist, jede Ehefrau mit Kindern wie die Sklaventreiber in den Beruf zu jagen. Womöglich werden sie bald wieder die Hausfrau hochloben. Das habe ich neulich in der Brigitte im Wartezimmer meines Zahnarztes gelesen.

  69. Hier ein bemerkenswerter Leserkommentar zu diesem taz Gutmenschen-Kommentar von Christian Jakob im refugees-welcome-sound:

    Ereignisse an spanischen Grenzzäunen
    Wir haben eine Wahl

    An der spanischen Grenze spielen sich Tragödien ab. Aus Angst vor den Rechten vergessen wir, dass es in der Migrationsdebatte um Menschen geht. (…)

    „Merkel und die ganze deutsche Gesellschaft waren auf der Höhe unserer gemeinsamen Werte. Sie haben unsere kollektive Würde gerettet, indem sie notleidende Flüchtlinge aufgenommen, untergebracht und ausgebildet haben“, sagt Macron. Er besitzt die Chuzpe, Le Pen nicht mit einer abgemilderten Kopie ihrer eigenen Agenda Konkurrenz machen zu wollen, sondern dem Programm des Front National grundsätzlich zu widersprechen: Pro Europa, pro Flüchtlingsschutz. Wenn die Umfragen stimmen, ist Macron heute der beliebteste Politiker des Landes.

    So durchbrechen die Katalenen, die niederländischen Aktivisten und Macron den Fatalismus. Sie erinnern an das, was über die immer gleichen Nachrichten aus den Randgebieten Europas vergessen zu werden droht: dass wir eine Wahl haben.

    http://www.taz.de/Ereignisse-an-spanischen-Grenzzaeunen/!5382469/

    ———————————————

    Eokdipl
    vor 6 Minuten

    Ich kann dieses allgemeine, abstrakte „Wir“ nicht mehr hören, lieber Christian Jakob und andere taz-Reporter, bitte schreiben Sie doch, wer genau das Handelnde Subjekt Ihres Kommentars ist!
    Wenn ich auf derselben Ebene zurückschreibe, komme ich zu einem anderen Ergebnis: „Wir“ Durchschnittsbürger mögen objektiv „Gewinner“ der Globalisierung sein, aber wir bezahlen dieses mit le-benslangem Schuften, – gefühlt ?!? oder objektiv – immer unsicheren werdenden Einkommenslage, mit Altersarmut (immerhin ein gutes Drittel von „uns“), mit psychischen Krankheiten, … und „Wir wollen – wenn überhaupt – selber bestimmen, was wir abgeben, oder wen wir an unserem hart erarbeitetem Lebensmitteln teilhaben lassen wollen.“ Wir haben Angst, nach unten zu fallen, wir haben Angst, nicht dass ein Flüchtling kommt, nicht 1000, wir haben Angst, dass so viele kommen, dass wir darunter zusammenbrechen. Und geschlossene Grenzen nehmen uns diese Angst ein bisschen, offene nicht. Und deswegen finden wir es gut, dass die Afrikaner nicht über die Grenzen kommen! Persönliche Schicksale mögen uns betroffen machen, und der nette Eriträer mit seinem Restaurant mögen wir auch, aber die Idee, dass jeder kommt, der kommen will, macht uns schaudern!
    Und wir haben überhaupt nicht vergessen, dass es um Menschen geht, aber gerade weil es um Menschen geht, die eben „die anderen“ sind und nicht zu „uns“ gehören, wollen wir sie nicht hier haben!
    Und ich glaube, dass geht auch vielen Linken so (und nicht nur dem Durchschnitts-Europäer).
    Und wenn überhaupt, kann man Probleme nur durch echte Lösung lösen (Abschaffung der Ungleich-heiten und Machtunterschiede, Herrschaftsstrukturen, globaler Ausbeutung .. kurz das böse K-Wort. …) in der Welt und nicht durch Symptomkurierei.

  70. #28 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (20. Feb 2017 21:20)
    #6 D Mark (20. Feb 2017 20:57)

    Petry will Höcke ausschließen und trifft sich mit Schirinowski in Russland?
    http://www.sueddeutsche.de/politik/frauke-petry-afd-delegation-zu-besuch-in-moskau-1.3388272
    Gegen Schirinowski ist ja sogar die NPD ein Ponyhof.

    Frauke Petry ist wohl schon so verzweifelt, dass sie denkt, sie könne damit die Mehrheit der AfD Mitglieder hinter sich bringen.

    ———-
    Geht ihr der Untergang der AfD nicht schnell genug?

  71. Ein kommunistisches System erkennt man daran,
    daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

    Alexander Issajewitsch Solschenizyn
    Aus: „Aus Warnung vor der tödlichen Gefahr des Kommunismus.“

    Die Entwaffnung nicht nur der Bevölkerung, sondern gar der Polizei: Das ist typisch linke Politik. Niemand soll sich wehren können gegen den heimtückischen Angriff, den Linke mit ihren islamischen Invasoren gegen die westliche Zivilisation gestartet haben.

    So hält die innenpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, härtere Strafen bei Angriffen auf Polizisten und andere Einsatzkräfte „nicht für sinnvoll“.

    Ein Witz ist, dass ausgerechnet in einer Zeit, wo die Kriminalität bedrohliche Ausmaße angenommen hat wie nie zuvor in der gesamtdeutschen Geschichte, die Sozialdemokraten die totale Entwaffnung der Polizei fordern:

    Die Jungsozialisten der SPD (Jusos) in Bremen haben bei ihrer Landesmitgliederversammlung am 8. Oktober die Entwaffnung der Polizei gefordert. Deren Landeschef David Ittekkot sieht in dem Vorstoß eine Erhöhung der Sicherheit: „Unbewaffnete Streifenpolizisten können bürgernäher agieren, da sie von der Bevölkerung weniger bedrohlich wahrgenommen werden.“…

    Traue keinem Linken oder Grünen

    Nichts ist verlogener als diese Begründung. Es ist genau umgekehrt: die Bevölkerung kann sich mit einer unbewaffneten Polizei nicht mehr sicher fühlen. Und die Klientel der SPD, die Migranten, lachen sich ins Fäustchen. Haben sie heute schon null Respekt vor einer bewaffneten Polizei, spucken sie diesen ungehemmt und ungestraft ins Gesicht, beleidigen sie weibliche Polizisten als „Hure“ oder „deutsche Schlampe“ – was wird erst gesehene, wenn sie unbewaffneten Polizisten gegenüber stehen?

    Volksverrat hat Tradition bei der SPD

    Die SPD ist eine Volkverräter-Partei. Nicht erst seit Bebel, der deutsche Militärgehemnisse an England verriet. Die bayerische SPD verhinderte damals die Abschiebung Hitlers nach Österreich, wie von der konservativen bayerischen Landesregierung vorgeschlagen wurde. Hat man je davon vernommen, dass die SPD mitschuldig am Aufstieg des Nationalsozialismus ist, der ohne die charismatische Figur Hitler so niemals stattgefunden hätte?

    1949 verband sic die SPD-Ost mit der KPD-Ost zur nach der NSDAP zweitschlimmsten und zweit-totalitärsten Partei der deutschen Geschichte: der SED. Die meisten Deutschen haben davon keinerlei Kenntnis. Unter anderem auch deswegen, weil die SPD das größte MMedien-Imperium Europas besitzt. Auch die wissen nur wenige. Welchen Sender man sieht, welche Zeitung man liest: Fast immer ist die SPD drin.

    Nun ist sie die treibende Kraft der Islamisierung Deutschlands. Und hat sich mit der kriminellen, weil dauernd deutsche Gesetze brechenden Bundeskanzlerin zu einer politischen Koalition gegen das deutsche Volk zusammengetan.

    Mit ihrem neuen Vorsitzenden Schulz hat sie einen entschiedenen Gegner Deutschlands an sie Spitze gestellt. Einen, der die NWO-Politik der EU maßgeblich vorangebracht hat hat und nach innen und außen vertritt: Abschaffung aller Grenzen, grenzenlose Immigration, Umbau Europas zu einem überwiegend islamisch geprägten Staat, der mit Völkern aus dem nahen Osten und Afrika geflutet wird.

    Wer nach Brüssel oder Paris schaut, sieht oft keinen Weißen mehr. Die Pariser Innenstadt ist afrikanisch. Wer nach Malmö in Schweden schaut, der sieht in der Innenstadt fast nur noch Kopftücher und Moslems. Die Stadt ist inzwischen der schwedischen Regierung entglitten. Wer nach England schaut, sieht ganze Kleinstädte, die überwiegend von Moslems besiedelt sind. Und wo einheimische Weiße ausdrücklich nicht erwünscht sind.

    Für all diese Zustände stehen die europäischen Sozialisten. Und auch die deutsche Sozialdemokratie. Diese hat mit der SPD Brandts oder Schmidts sowenig zu tun wie die heutige CDU mit jener Adenauers oder Erhards zu tun hat.

    Deutschland befindet sich im tödlichen Würgegriff der Linken. Allein die AfD hat die politische Macht, diesen Zustand zu korrigieren. Und genau dies ist der Grund, warum sie von allen Mdien (die nichts anderes sind als bezahlte Huren der Linken) so intensiv bekämpft wird.

    Wer die Altparteien, besonders aber die SPD wählt, wählt den Untergang seiner Heimat.

  72. #111 Sledge Hammer (20. Feb 2017 23:22)
    Warum haben wir noch nichtmal einen Flugzeugträger namens Bismarck??

    ——–
    Du bist aber auch lustig, wegen den paar intakten Flugzeugen ein so großes Schiff zu bauen, obwohl man könnte dann 75% des Trägers für Werkstadt und Kindergarten nutzen !

  73. Gerade in der taz gelesen, hier mal einige Ausschnitte:Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.

    BERLIN taz | Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab!

    Noch erfreulicher: Die Ossis schaffen sich als Erste ab. Während im Westen die Zahl der Minderjährigen in den vergangenen zehn Jahren um 10 Prozent gesunken ist, ging sie im Osten um 29 Prozent zurück. Die Sandys, Mandys und Jacquelines pfeifen auf das neue deutsche Mutterkreuz („Elterngeld“) und tragen nach Kräften dazu bei, dass den ostdeutschen Volkssportarten Jammern, Opfersein und Ausländerklatschen in absehbarer Zeit der Nachwuchs ausgehen wird.

    https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5114887&s=Y%C3%BCcel+Der+baldige+Abgang+der+Deutschen/

  74. #27 media-watch (20. Feb 2017 21:20)

    Danke Dir für diesen wirklich ganz wichtigen und richtigen Beitrag.
    Du kommst aus dieser Szene und hast mehr Hintergrundinformationen als die meisten hier.

    Mich erinnert das an ein Erlebnis aus den 70er Jahren.
    Ein Cousin, viel älter als ich, arbeitete damals bei der Post. Telekom gab es noch nicht.

    Teletext im Fernsehen war ganz neu und faszinierend.

    Dieser Cousin von der Post (später einer mit den drei Mützen) behauptete damals, dieser Teletext sei die Zukunft. In nur wenigen Jahren würden wir über das Fernsehen vernetzt kommunizieren. Wir würden über Kabel einkaufen und uns austauschen.

    Man würde unser Konsumverhalten auswerten und Werbung gezielt steuern können. Ja, selbst Zeitungen, wie wir sie in den 70ern kannten, würde es bald nicht mehr geben, weil wir alles über Teletext im Fernsehen lesen könnten, kontrolliert und gesteuert aufbereitet.

    Bill Gates war damals noch ein pickliger Teenager. Mein Cousin konnte nicht wissen, daß Teletext ein paar Jahre später vom Internet abgelöst werden sollte. Ein Computer war zu der Zeit noch undenkbar. Computer waren damals noch wissenschaftliche Geräte, unbezahlbar in großen, gesicherten Gebäuden untergebracht und von Wissenschaftlern in weißen Kitteln bedient.

    Dennoch gingen die Gedanken meines Cousins, dem kleinen Licht bei der Post selbst in den 70er Jahren schon in die richtige Richtung. Wir können es heute leicht nachvollziehen.

    Und was die Werbung angeht; schaue man nur mal ins Internet.

    Danke media-watch für diesen Einblick und danke an meinen inzwischen verstorbenen Cousin für diese Vision.

  75. 18 Ohnesorgtheater (20. Feb 2017 21:12)

    Das ist eine Riesen-Sauerei, was die AWO da mit Guido Reil macht.

    Der schippert seit 25 Jahren jeden Donnerstag mit einem kleinen Bus alte Leute zum Einkaufen und wieder zurück, fast alle diese Leute sind schlecht zu Fuß und könnten sonst gar nicht mehr alleine selbständig in ihren Wohnungen bleiben, sondern müssten ins Altenheim o. ä. Und das alles tut er, ohne dass es „hip“ ist und er dafür in der Öffentlichkeit groß mit Lorbeeren bekränzt wird.

    Und jetzt schmeißt die AWO ihn raus und will damit Stimmung unter den Essener Senioren gegen Reil machen. Ich hoffe, dass dieser Schuss nach hinten losgeht.

    Reil muss unbedingt unterstützt werden und das alles muss an die Öffentlichkeit. Leider wurde Reil von Pretzell und Co. auch noch übel behandelt, dabei wäre Reil genau derjenige, der für die AfD im Ruhrpott massig Stimmen holen könnte – der spricht die Sprache der Leute da, ist bekannt wie ein bunter Hund, und mit dem können sich auch viele identifizieren, weil fast alle Ruhrpöttler irgendwie einen Bergarbeiterhintergrund irgendwo in der Familie haben usw.

    Das ist eine Riesensauerei, wie der Mann behandelt wird.

  76. Hoffentlich hat der kleine Akif die großen Verlagshäuser da nicht auf Ideen gebracht!

    Die versuchen doch tatsächlich krampfhaft neue Leserkreise zu erschließen …

  77. Ich habe das regionale Käseblatt, daß über Generationen hinweg schon von den Großeltern im Abo war gekündigt.

    Jetzt war wieder ein Anruf, ich möge doch wieder Kunde sein. Aber darauf verzichte ich. Kein Cent von mir für Pro-Kassyrer-Propaganda, Schatzsuchenden-Heiligsprechung und sonstige Volksverdummung.

    Der Dreck, den die gelenkte Presse verbreitet kommt mir nicht mehr ins Haus.

  78. #1 Cendrillon (20. Feb 2017 20:47)

    Akif, in die Bütt!

    Wir brauchen ein Karnevalskontrastprogramm angesichts der weichgespülten, politkorrekten, triefenden Agitprop-Gutmensch-Scheixxxe die zur Zeit von teutschen Fassnachtsbütten herunterschallt.

    So schlimm war Fasching/Karneval ja noch nie.

    Vom System gekauft. Da wandern viele Millionen zu den Vereinen und Funktionärsorganisationen, damit die offizielle Faschingsmaschine schön auf Linie bleibt.

    Das ist für die Funktionäre ein Bombengeschäft und die lachen sich schlapp über das „dumme Volk“, das sich da noch manipulieren läßt.

    Die Politbonzen von Gysi bis Seehofer, Roth, Özdemir und wie sie alle heißen machen den Zirkus mit „Orden und Ehrungen“ ja auch nur mit weil sie da Publicitypunkte sammeln können. Zum Dank fließen dann Millionenbeträge an Fördergeldern. Da wird Reibach für Unternehmer aller Art gemacht und prima für die Klientel profitiert.

    Der Volksbrauch ist korrumpiert. Heute lenken die Funktionäre und die Politbonzen das alles auf die antideutsche Schiene und leider haben viele traditionelle Faschingsfreunde das noch nicht durchschaut.

  79. @#87 jeanette (20. Feb 2017 22:21)

    …..Kein Schamgefühl existiert mehr, kein Respekt vor der Würde eines anderen Menschen!
    Die Menschen sind von einer Schamlosigkeit geprägt, hier in Akif P. Aufzeichnung von einer Pietätlosigkeit,…..
    ———————————————–
    So sehr ich ihre Beiträge schätze und gern lese, hier beschuldigen sie einen falschen Menschen. Ich kenne ihn nicht persönlich, kann mir aber gut vorstellen, dass er durchaus Pietät besitzt und auch Einfühlungsvermögen. Aber eben ohne meist falsche christliche Aufgesetztheit.
    Ich bin krebskrank und schwerbeschädigt und mache trotzdem meine Witzchen über meine Leiden und habe keine Probleme damit, wenn andere sie auch machen.

    Wenn man z.B.erwägt nach meinem Tod Gemüsesuppe aus mir zu machen, erheitert mich die Vorstellung eher, als dass sie mich meiner Würde beraubt.
    Es würde mich aber nicht erheitern, wenn man mich töten würde um Gemüsesuppe aus mir zu machen. Es gibt eben diesen kleinen aber feinen Unterschied.

    Und was die Würde anbetrifft. Was wurde schon mehrfachen Mördern, Kopfabschneidern etc. an Würde zugesprochen von Seiten linker Spinner. Der Begriff „Würde“ ist für mich verbrannt, genauso wie der Begriff „Respekt“ wie ihn z. B. Mohammedaner gebrauchen und verstehen.

Comments are closed.