Print Friendly, PDF & Email

Das „Maritim Grand Hotel“ in Hannover war einmal eine der besten Adressen der Stadt. Seit einigen Monaten residieren dort rund 500 Merkel-Gäste. Statt 4-Sterne-Flair gibt es nun eine Rattenplage. Die offenbar an Dienstpersonal, das den Dreck wegräumt gewöhnten neuen Bewohner pflegen ihren Müll direkt aus den Fenstern ihrer Luxusunterkünfte zu schmeißen. Den Gebrauch von Mülleimern hat man ihnen entweder noch nicht erklärt, oder sie fühlen sich schlicht in der Tat mittlerweile wie daheim, wo der Mist direkt hinter der Lehmhütte entsorgt wird.

Nicht aller Unrat landet aber direkt auf den Straßen oder Grünanlagen manche Zimmer liegen so, dass der aus dem Fenster geworfene Müll auf dem Dach eines Anbaus zum Liegen kommt. Sehr zur Freude der Anwohner, die nun von ihren Fenstern aus possierlichem Rattengetier beim sich Vermehren zuschauen können. Noch bis Sommer 2018 soll das ehemalige Luxushotel der Stadt für die Unterbringung der Illegalen zur Verfügung stehen. Danach will der neue Eigentümer, die „Berliner Intown“ das Haus generalsanieren und wieder ein Hotel für zivilisiertes Publikum daraus machen. Bis dahin zahlt die Stadt, also die Steuerzahler, rund 5 Millionen Euro Miete dafür, dass die Dritte Welt eines der einstmals ersten Häuser am Platz in eine riesige Müllkippe verwandelt.

Betrieben wird die Unterkunft, wie viele, vom DRK, das angeblich nichts wüsste von Problemen. Laut Auskunft der Anwohner stünden auch im Winter viele Fenster stundenlang sperrangelweit offen, was bedeutet, dass auch die Heizkosten im wahrsten Sinn des Wortes zum Fenster hinausgepulvert werden. Dazu meint Gebäudeverwalter Torsten Jaskulski: Dass er davon nichts wüsste aber die Heizkosten ohnehin im Pauschalvertrag mit der Stadt enthalten seien. Es sei eine vorzüglich geführte Unterkunft, so der Verwalter. Auch von Ratten wisse er nichts.

Nun hat die Stadt aber reagiert und eine Firma beauftragt das Rattendach zu reinigen, selbstverständlich zahlt das auch der Steuerzahler. (lsg)

Bilder vom Maritim als es noch bessere Tage hatte:

Aktuelle Fotos:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

171 KOMMENTARE

  1. Das passt ja dann auch ganz gut dazu:

    Ehemaliges Hotel in Michendorf wartet weiter auf Flüchtlinge

    Eigentlich sollten hier schon im Frühjahr 2016 Flüchtlinge einziehen. Doch das ehemalige SensConvent Hotel in Michendorf steht seit über einem Jahr leer – und kostet den Landkreis Potsdam-Mittelmark dennoch Pacht. Jetzt will der Kreis das Gebäude kaufen, denn das kommt ihn billiger.

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/brandenburg/av/zwischenstand-hotel-michendorf-fluechtlingsunterkunft.html

  2. Es wird nicht mehr lange dauern, und die jetzige von ehemaligen Kommunisten regierte BRD wird zu den gleichen Slums wie in Kalkutta und anderswo
    mutieren – es ist so geplant und auch gewollt, sonst fühlen sich doch die Neubürger hier nicht so richtig wohl ?

  3. Müll aus dem Fenster zu werfen ist für Zigeuner, Neger und Araber völlig normal!
    Was soll also die Aufregung?

  4. Hallo „Deutsches“ Rotes „Kreuz“

    Man, schließt euch endlich dem Roten Halbmond an. Das wäre den deutschen Spendern und Freiwilligen gegenüber ehrlicher!

  5. das 4-Sterne-Hotel verdient an die Unterbringung von Flüchtlingen wohl mehr,als bei einem normalen Gästebetrieb.
    Da diese alle Kosten auch ersetzt bekommen,wenn Flüchtlinge aus diesem ehemals 4-Sterne-Hotel eine Ruine hinterlassen,dürfte es für die Betreiber schmerzfrei bleiben.
    Solange die Rendite in die Höhe schnellt und der Staat für diese außergewöhnlichen Gäste und deren TUN haftet,geht es den Betreibern am Hintern vorbei..

    Nur wir.,die diesen Spuk mit unseren Steuern finanzieren,können es ändern.

    Ich denke da gerade an die Demos in Rumänien,die ihre fatale Regierung in die Knie zwingen!!

  6. „Luxushotel Maritim“
    waschbeton, dunkle paneele, kronleuchter –
    der broeckelnde charme der siebziger.
    Maritim ist auch in kiel sanierungsbedürftig,
    aber nett, sauber, lecker und sehr bemueht.

    „Noch bis Sommer 2018“
    muell bei der zunehmenden erderwaermung ™ mit heissen, feuchten sommern…(agar-agar !)
    viel spass.

    „Aktuelle Fotos“
    erinnert mich an meine radtour durch die arabischen doerfer/Stadtteile im staat israel,
    sowie an MFH f Asylanten/OST-EU-Einwanderer.

  7. Ich stelle mir vor, Deutsche wären geflohen (vor dem totalitären irren linksgrünen Sozialismus) und würden irgendwo in China in einem solchen Haus leben. Die Eigeninitiative der Einwohner hätte schon längst aus diesem Hotel ein noch Schöneres gemacht. Warum ist dieses eigenständige Denken und Handeln im Islam nicht präsent? Warum lässt man sich alles hin-karren, so als ob Allah dafür sorgen würde?

  8. Danke Merkel!
    #DankeMerkel
    #MerkelMUSSweg

    Ich habe keinen Bock mehr auf diese ganze Scheibe. Es ist einfach nicht mehr OK, ich bin für eine Obergrenze NULL für „Flüchtlinge“ und für eine Obergrenze Null für Ein“bürger“ungen.

    Man muss konstatieren: Das wird nichts, mit Deutschen und (Problem-Moslem-)Ausländern. Wir werden bald Lager bauen müssen. Es ist nur noch die Frage, wer drin sitzen wird. Entweder UMERZIEHUNG für die Deutschen (die sich selbst noch als solche sehen) oder ABSCHIEBUNG von hunderttausenden nutzloser, ungebildeteter, krimineller, kulturferner, ethnisch-ferner Zuwanderer.

    Diese Wahl haben wir noch. Aber nicht mehr lange. Für eine friedliche, evelutionäre Lösung der Invasoren-Stürmung ist es nun deutlich zu spät. Und Frieden gibt es ja schon nicht mehr in den Bereicherungsgegenden der Städte. Dort ist nicht mehr Deutschland, dort kann man mit „deutschem Verhalten“ eigentlich nur noch verlieren. Entweder Zähne, Leben oder Ehre. Oder alles.

  9. Durch Merkels Kuffnucken kam es zum Brexit.
    Danach folgt der Frexit durch Le Pen und dann der Grexit.
    Das wars dann für die EUDSSR!
    In allen bIsherigen EU-Ländern wird es danach zu Rückführungsprogrammen für Kuffnucken kommen.
    Grenzkontrollen sind dann wieder Usus!
    Jedes Land muß danach selber für seinen Wohlstand aufkommen und nicht mehr die deutschen Steuerzahler für die Bongo-Bongo-Staaten Italien, Griechenland, Spanien, Portugal und Frankreich.

  10. Ich wundere mich das überhaupt noch jemand in diesem Staat für “ die neuen Bürger “ arbeiten geht !
    wenn man sich überlegt wie die Deutschen ,Heizung und Strom sparen um die Kosten niedrig zu halten
    und liest dann ,das Asylanten , Strom und Heizung verbrauchen können wie sie wollen , ohne zu zahlen, dazu noch Arztkosten usw. umsonst haben , frage ich mich echt wie lange der dumme Deutsche , dafür noch seine Knochen krumm arbeitet , um später eine Rente zu bekommen , die gleich ist mit denen die hier NIE gearbeitet haben !

    Meine Meinung ,
    legt endlich die arbeit nieder damit dieser Asylwahn und die damit verbundenen Kosten direkt aufhören !
    Ohne unsere abgepressten Steuergelder ,ist Ende mit der ganzen Regierung und Weltsozialamt !

    Nur AFD wählen hilft nicht !!

  11. #8 sge (06. Feb 2017 14:50)
    Immer wieder erstaunlich, wie primitiv und asozial „Menschen“ doch sein können.
    ++++

    Noch nie in Arabien und Afrika gewesen?

  12. Jürgen Trittin könnte vor Ort einen Mülltrennungskurs leiten, Claudia Roth sich um das sensible Gefühlsleben der Neubürger kümmern und Volker Beck für die sexuelle Vielfalt und süße Träume sorgen….

  13. Erinnert mich an meine Wohnanlage in Berlin-Kreuzberg, die einst eine Vorzeigewohnsiedlung im alten Westberlin war.

    Diese „Qualität“ wird sich auf Dauer flächendeckend durchsetzen, weil es ja offenbar so gewollt ist.

  14. Müll wurde in Europa noch bis ins 19.Jh zum Fenster raus geworfen, aber bis dahin war das weitgehend „Biomüll“.

    Und genau auf diesem zivilisatorischem Stand sind die Bewohner.

    Dies wird verstärkt durch die Tatsachen, dass es sich zum 99% um junge Männer handelt, die in fast allen zivilisierten Ländern in diesem Alter meist Kontakt mit der Armee haben und dort einen einigermaßen ordentlichen Lebenswandel in einer Massenunterkunft lernen.

  15. Maritim Hannover und 4 Sterne Luxus???
    Muahahaha
    Das Hotel war komplett verwohnt und abgeranzt.
    Eine Schlissung war eh beschlossen und das Hotel war an einen Investor verkauft
    Der hat die Gunst der Stunde gemacht und verdient mal eben einige Millionen

    Das Thema Rattenplage ist ernst und das Thema absolut Richtig
    Das nur zur Info , das nicht weitergegen wird das ein normales 4 Sternehotel betroffen ist

  16. Und wer sich an Ratten und Müll stört und daran Anstoß nimmt, gehört zum Pack und ist ein Nazi…

    Solche Organisationen wie das DRK und andere Unternehmen, die zum Komplex der Sozial- und Asylindustrie gehören, kriegen von mir aus Prinzip nicht einen Pfennig Spendengeld.

    Das sind Unternehmen, die einen auf Barmherzigkeit machen und von der Trotteligkeit der dumm gehaltenen deutschen Michel vorzüglich leben. Das läuft so ähnlich ab wie bei den Schweinen in Orwell’s Farm der Tiere.

  17. BILD ZEITUNG :Post von Wagner …

    DIE BLÖDHEIT VON „Post von Wagner“ FINDET GERADE SEINEN HÖHEPUNKT !

    Lieber Umfrage-König Schulz,(HAHAHA WAS FÜR EINE HOHLBIRNEN – ANREDE)

    Es scheint, als wären alle blindverbliebt in Sie. Blindverliebt ist die schönste Liebe. Es ist das Verliebtsein.

    Da ist jemand, der seine Fehler nicht vertuscht. Schulabbrecher, Alkoholiker. Da ist jemand, der nicht mit Schummel-Doktor-Titeln Karriere macht.

    Wir sind verliebt in einen Guttenberg von unten. Ich mag Schulz, wie er redet. Er entzückt, bezaubert SPD-Wähler.

    Ich bin quasi verliebt in ihn. Er verspricht mir so viel, aber ich weiß nicht, was.
    Ihr Franz Josef Wagner

    Verliebte weinen viele Tränen.

    Herzlichst,

    F. J. Wagner

    Sie können Franz Josef Wagner auch eine E-Mail schreiben: fjwagner@bild.de
    ———————————————–

    Schulabbrecher, Alkoholiker,Größenwahn Therapie,
    EU Sitzungsgeld betrüger usw….

    SOWAS WIRD UNS IN DEUTSCHLAND ALS KANZLER ANGEBOTEN !!
    Oh wie krank ist dieses Volk !!

    http://www.bild.de/news/standards/franz-josef-wagner/lieber-umfrage-koenig-schulz-50122632.bild.html

  18. Man braucht sich nur anschauen, welche Verhältnisse in deren Heimatländern herrschen: das sind die reinsten Drecklöcher.
    Und dass es Drecklöcher sind, ist dasVerdienst genau derer, die Merkel hierher eingeladen hat.
    Anhänger des IS, Al Nusra etc.
    Dazu die Ungebildesten und Unkultiviertesten aus (Nord)-Afrika sowie Zigeuner.
    Man hätte sich die Slowakei bezgl. derer Zigeuner als warnendes Beispiel nehmen können: eine funkelnigelnagelneue Wohnanlage ward binnen weniger Monate zum Rattenloch „umkultiviert“.
    Während Otto Normal einen Schock bekommt, wenn angesichts des eiskalten Winters die Gasrechnung eine fette Nachzahlung ausweist, machen unsere Neubürger im Luxushotel einfach das Fenster auf, wenn es ihnen zu warm wird, statt die Heizung herunterzudrehen.
    Und zum Dank für das kuschlige Leben im Luxushotel wird auf unsere Kultur geschiXXen, wir bekommen Weihnachtsmarkt- und Karnevalverbot im eigenen Land!!!
    Danke, Merkel!
    Merkel muss weg! Lieber soll Schulz paar Jahre weiterstümpern…

  19. http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Letzter-Gast-verlaesst-Maritim-Hotel

    Hier ein Link, der das Hotel als sanierungsbedürftig beschreibt.

    Ich sage mal so, die Gewinner der Chose sind die Maritim-Kette, die ein Schrottobjekt zeitgeschehensgerecht zum Höchstpreis abgestossen hat und
    der neue Investor, der ja nur die Fassade erneuern wollte. Ich schätze nun darf er mitten in der Stadt neu bauen.

    So gesehen sind die Flüchtlinge tatsächlich ein Wirtschaftsmagnet.

    Hahahaha.

    Ach, was hätte man mit 10 Mio alles Schönes machen können….. also für die, die schon länger hier sind.

    *bluthochdrucksteigt*

  20. OT

    Heißluftgebläse Seehofer sagte seine uneingeschränkte Unterstützung für Mürkül im Wahlkampf zu.

  21. Der Artikel ist mal wieder einseitig negativ. Es sollte lobend hervorgehoben werden, dass die Menschen, die noch nicht so lange in Deutschland leben, den Dreck vorrangig aus den Hinterfenstern entsorgen und sich so um den Gesamteindruck von vorne kümmern. Vorbildlich!

  22. Bei meinen seltenen Aufenthalten auf dem Balkan oder in Nordafrika fielen mir diese Vermüllungen immer mal auf.
    Bei Hotels meist im weniger auffallenden Bereich, aber da, wo die „dort schon länger lebenden“ unter sich waren, gern auch da, wo Kinder spielten.

    Zunehmend sieht man das auch in der BRD.

    Aber macht doch nichts, wir haben ja unsere Ehrenamtlichen, die das gern wegräumen.
    GutmenschInnen sollen einfach eine Stunde früher aufstehen und den Unrat rund um die Aufenthaltsorte ihrer Schätze auflesen und auf eigene Kosten entsorgen – getrennt sortiert, versteht sich.

    Dann hätten die Neger, Orientalen und Zigeuner mehr Platz für ihre Entsorgungsprobleme und – ganz besonders wichtig – den Rechtspopulisten würde weniger Angriffsfläche geboten!

    Wobei ich es auch für möglich halte, daß es sich bei den zugewanderten Schätzen um Verhaltensforscher handeln könnte, welche die Nager gezielt anlocken um deren Ethologie besser studieren zu können.
    Oder um Köche.

  23. Die Millionengewinne aus dem Menschenhandel und der illegalen Schleuserei sollen wohl nicht gefährdet werden.

    Daher wird die illegale Schleuserei weiter mit Hochdruck unter anderem von diesen Leuten betrieben und Nordafrikaner illegal nach Europa gebracht:

    Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    Sea-Eye e.V., Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer

    Telefon: 0171-3621390

    Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    Unterstützt von u.a.:
    dka-Anwälte, Immanuelkirchstraße 3-4, 10405 Berlin
    Telefon: Telefon 030-4467920
    *//dka-kanzlei.de/
    umfangreiche Liste:
    *//sea-watch.org/unterstuetzer/

    Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Jugend Rettet e.V., Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende

    *//www.jugendrettet.org/impressum

    LifeBoat gGmbH i.G., Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz steckt hinter der Schleuserei ebenso, wie
    Sebastian Jünemann, Nina Röttgers und Daniel Hummelt von Cadus.org
    Phoenix, Redefine Global Solidarity e.V.
    Waldemarstraße 28, 10999 Berlin
    Büro: Oranienstraße 183, 10999 Berlin
    Telefon: 030–92361277

    MISSION LIFELINE e.V.
    Rudolfstraße 7, 01097 Dresden
    Vorstände: Axel Steier, Sascha Pietsch
    Telefon: 0176-31303123
    E-Mail: info @ mission-lifeline.de

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.
    Der Weg nach Tripolis wäre kürzer und nach Seerecht auch zwingend vorschrieben. Das Argument Seenotrettung kann also nur
    ein vorgeschobenes Alibi-Argument sein, um die Schleuserei nach Europa zu verschleiern.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.

  24. Was für Tierquäler!!!!

    Da haben die doch glatt die Ratte aus dem Fenster geworfen und die hat sich das Genick gebrochen!

    Was für eklige Tierquäler!!!!

    Oder ist die Ratte am Ende freiwillig aus dem Fenster gesprungen, weil sie es in der Wohnung nicht mehr aushielt? – Fragen über Fragen.

    Aber ganz gleich: Bitte den Tierschutz einschalten!

  25. Das „zivilisierte“ Publikum wird sich dort nie mehr einfinden, weil nach der Umvolkungstagswahl 2017, der Große Austausch fortgesetzt wird, dann werden wieder Invasorenheimplätze gebraucht.

    Und egal wie sehr die sanieren, Bettwanzen und Co. sind üble Biester, die überleben fast alles, die zivilisierte Kundschaft wird sich über Bisse freuen.

    Kommunalwahl Hannover 2016: Die Systemlinge bekamen 84% der Stimmen, die AfD 8,6%, der Rest ging an Kleinparteien unter 5%.

    Hannover bekommt was es haben will.

  26. „Sie bezeichnet sich als überparteilich, doch derzeit macht die „Gisela und Dr. Fred Anton Stiftung“ als mutmaßliche Tarn-Organisation der AfD von sich reden.“

    http://www.mopo.de/hamburg/politik/zoff-um-dubiose-stiftung-herr-anton–das-hamburg-haus-und-die-afd-25680110

    Davon abgesehen, dass wohl nichts derart
    juristisch und inhaltlich staatlich überwacht wird wie eine „gemeinnuetzige Stiftung“:

    Jeder kennt die Vorfeld/Tarnorganisationen
    der politischen gegner, ihre finanzierer und gönner in medien und regierung. was also gibt es fuer die tendenz-Tarnpresse Morgenpost zu „mutmassen“, wenns jeder nachlesen kann ?
    dilettanten ole !

  27. Hoffentlich sind das gewöhnliche Ratten. Wenn es eine seltene Rattenart sein sollte die unter Naturschutz steht, dann sind die Grünen bestimmt sofort zur Stelle und sorgen dafür das die Ratten geschützt werden. Das muss erstmal geprüft werden. Außerdem wäre es doch nicht auszudenken, würde man von den traumatisierten Flüchtlingen erwarten für Sauberkeit zu sorgen. Um Gottes Willen! Dafür gibt es schließlich Personal. Das können je die deutschen 1 Euro Jobber für die machen. Nach der beschwerlichen Flucht durch ,zwar sichere , aber trotzdem , viele Länder. Die Flüchtlinge haben doch genug mit der Planung ihres Karnevalsauftritts zu tun. So ein Flüchtlingsleben ist anstrengend genug.
    Wo kommen wir da hin, sollten wir die Grundpfeiler unserer Zukunft bei ihrer Integration belästigen. Nein, die machen das so wie sie es für richtig halten. Wahrscheinlich sind die Ingenieure , Gehirnchirurgen, Physiker und all die anderen Fachleute gerade dabei sich weiter zu bilden. Desweiteren war das Hotel sowieso uralt. Eigentlich ist es eine Zumutung die Stützen der Gesellschaft in einem 4 Sterne Hotel unterzubringen. Was bitte ist mit einem 5 Sterne Hotel? Also, wenn das nicht schon wieder so eine Nazi Strategie war, dann weiß ich auch nicht. Immer diese verdammten Rassisten überall.

  28. Aber warum raeumen den die Unglaeubigen den Glaeubigen den Dreck nicht weg…. Ich versteh das nicht. Wir sind die Untermenschen wir muessen den Herrschern doch dienen !

    Raus aus unserem Land !

  29. Wurde das Hotel von der Regierung requiriert oder hat der dumme Gutmenschen-Besitzer spontan entschieden er müsse den „Flüchtlingen“*hust!Invasoren!* helfen?
    Dass in shitslamischen Ländern keine Zivilisation herrscht sondern steinzeitliche Affentriebe wollen die Bessermenschen ja nicht begreifen.

  30. Ach lasst doch die armen Tierchen in Ruhe! Die vermehren sich auch wie die Kuffnucken. Mal schauen wie sich die Flutilanten verhalten, wenn sie sich zehntausende von Untermietern „angefüttert“ haben.
    Wenn die im Dreck leben wollen, sollten wir dies auch korrekturlos durchgehen lassen. Und wenn die Fenster stundenlang offenstehen, ist es eindeutig zu warm. Ergo muss die Heizung abgedreht werden.

  31. Es ist nur noch widerlich. Egal, wo diese asozialen, primitiven Problemvölker auftauchen, machen sie nichts als Ärger. Und Politik, Justiz und Asylindustrie tun so, als ob alles in bester Ordnung ist. Im letzten Strang hat Freya u.a. die Meldung eines Kongo-Negers („Asylbewerber“) gepostet, der einer 17-jährigen das Nasenbein zertrümmerte, als sie sein „Fucken“ ablehnte; und weil der Gorilla gerade so schön in Fahrt war, schlug er auch noch einen Helfer zusammen.

    Oder ein Marokkaner, der sich zwei Tage lang ununterbrochen durch die Gegend klaut, prügelt, grabscht, von der Polizei mehrfach gestellt wird, im Assograntenheim auf einem Haufen zusammenklauten Zeug sitzt und den, edlich in Gewahrsam, ein Richjter sofort wieder laufenläßt, damit er weiterklaut, prügelt, grabscht.

    Die Lage IST schon längst außer Kontrolle. Deshalb wird sich bis zur BTW alles darauf konzentrieren, diesen Fakt zu vertuschen.

  32. Man sollte die Ratten mit passend platzierten Ködern INS Hotel locken.

    Ansonsten: um die Verschwendung von Heizenergie werden sich bestimmt gewisse Politdarsteller kümmern – und uns normalen, brav arbeitenden Bürgern ausgleichsweise noch ein paar Auflagen zur Wärmedämmung zusätzlich aufhalsen. Oder einfach dafür sorgen, daß die Primärenergie sich weiter überproportional verteuert.

    Also DAS jedenfalls schaffen sie garantiert.

  33. Das neue Rathaus Hannover am Trammplatz hat eine Aussichtsplattform mit Rundumblick über die Stadt. Diese Herberge der Rattenplage ist von dort aus wunderbar zu sehen. Einen Vorgeschmack davon findet man auf Wikilügia. Würde mich nicht wundern, wenn Merkels Gäste den ganzen Tag die Altstadt beglücken oder auf den Treppen des Hauptportals des Rathauses herumlungern. In Massen sind sie bestimmt auch in der Paserelle vorzufinden.

  34. Dazu meint Gebäudeverwalter Torsten Jaskulski: Dass er davon nichts wüsste aber die Heizkosten ohnehin im Pauschalvertrag mit der Stadt enthalten seien. Es sei eine vorzüglich geführte Unterkunft, so der Verwalter. Auch von Ratten wisse er nichts.

    Wie üblich: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, während unter ihrer Nase die (sehr wohl bemerkte) übliche Kloake aus Dreck, Drohungen, Gewalt und Asozialität wuchert.

    Der Gebetsteppich ist inzwischen schon auf Höhe des Mondes angekommen, so hoch ist der Berg an Dreck, der unablässig unter denselben gekehrt wurde.

  35. Das ist doch nichts neues. Siehe hier

    https://deutschelobbyinfo.com/2014/10/01/saustall-asylantenheim-sie-koten-und-urinieren-im-treppenhaus-in-duschen-und-neben-wc/

    oder hier

    https://www.facebook.com/1507062819546302/videos/1588868284699088/

    oder hier

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/350-000-Euro-Schaden-im-Fluechtlingsheim-Historische-Fresken-zerstoert;art1172,373755

    Extrarobuste und teuere Sanitäranlagen, Geländer, Türen etc. (früher war das ein Alters-/Pflegeheim, die Bewohner mussten alle raus) wurden von den angeblich durch die lange Flucht geschwächten MUFLs komplett zerstört, ebenso wie historische und wertvolle Wandfresken mit christlichen und abendländischen Motiven.

  36. Lassen wir noch einmal all die schönen wohlfeilen Sätze der Asylmärchen an uns vorüberziehen:

    „Diese Menschen mit ihrer Lebensfreude und Herzlichkeit sind eine Bereicherung für uns alle“

    „Uns werden Menschen geschenkt, die sind wertvoller als Gold“

    „Wir brauchen mehr Einwanderung, andernfalls würde Europa in Inzucht degenerieren“

    „Die bezahlen mal unsere Rente“

    „Wir werden ein neues Wirtschaftswunder erleben“

    „Das sind alles hochqualifizierte und hochmotivierte Fachkräfte“

    Und der Dauerbrenner:

    „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“

  37. Lustig.
    War gestern Nachmittag im Dorfeigenen Getto der Wodka-Deutsche unterwegs.
    Diese primitiven Menschen werfen gerne leere Wodka- und Sektflaschen aus dem Fenster. Ein Garagendach war bedeckt mit kleinen Wodkafläschchen. „Das tun die Busfahrer“, wurde ich aufgeklärt. Eine Haltestelle ähnelnde einem begehbaren Glascountainer. Der Abfalleiner war noch Jungfrau.
    Junge Mütter sprachen mit ihrem Nachwuchs russisch. Ausländer halt.
    Egal.
    So sind sie halt, vom Steuerzahler subventionierte politische Gäste aus der Dritten Welt.

    Gute Nacht, Deutschland!

  38. Interessant ist die Tatsache, dass man in vom Regime ausgerufenen „postfaktischen“ Zeiten alle Probleme, die es mit der Invasion der Dritten Welt gibt direkt als „Falschmeldung“, sprich „Fake News“ abtun kann.

    Also sind die Rattenprobleme für die DRK auch eine Fake News. Egal ob dort nun tausende Ratten (oder nur 500 wie im Artikel erwähnt….) hausen, es stimmt einfach nicht, was das „rechte Pack“ erzählt.

    So einfach werden aus Problemen Legenden und aus dem kompletten Untergang des Hotels sowie des Landes „Fortschritt“.

    Das einzige, was hier „fortschrittlich“ sein wird, wird das schnelle „fortschreiten“ der Nachbarn sein, die sich eben eine andere vorübergehend bessere Wohngegend suchen, bis eben auch dort die Ratten, bzw. die Invasion ungebetener Gäste von Statten geht.

    Wie sagte der gute Peter Scholl-Latour frei übersetzt:
    „Wer denkt, wenn er halb Kalkutta aufnimmt etwas zu verbessern irrt sich. Er rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta…..“

    Tja, Hannover, oder Hannoi wie es in Fachkreisen genannt wird, kommt nun doch wieder etwas näher an den Westen und wird eben zu Kalkutta.
    Klasse und schön bunt, toll!

  39. In Niedersachsen ( Hannover ) beläuft sich die statistische pro Kopf Verschuldung auf 7.790 € , hier in D. erfrieren deutsche Obdachlose in der Winterkälte, die Alten und Rentner stochern im Unrat nach angebissenen Lebensmitteln, die Mittellosen und Armen stehen an den Tafeln nach schwarzfleckigen Obst, welken Gemüse, nassen Brot und überlagerten Milchprodukten in einer langen Schlange bei diesem Winterwetter stundenlang an, und diese dem Tod, dem Stress und den Strapazen im Herkunftsland entkommenen angeblichen Flüchtlinge vertreiben sich hier bei Bier und Porno( hier klick ) die Zeit, oder was, und nun kommt noch eine frühmittelalterliche Rattenplage wegen diesen unbrauchbaren inzüchtig degenerierten Leuten dazu, oder wie

  40. Ich kann’s nicht mehr hören und sehen. Dauert es denn noch lange bis auch Deutschland endlich komplett wie ein mittelöstliches SCHEISSLOCH ist?

  41. #39 Germania Germanorum (06. Feb 2017 15:23)
    Lustig.
    War gestern Nachmittag im Dorfeigenen Getto der Wodka-Deutsche unterwegs.
    Diese primitiven Menschen werfen gerne leere Wodka- und Sektflaschen aus dem Fenster. Ein Garagendach war bedeckt mit kleinen Wodkafläschchen. „Das tun die Busfahrer“, wurde ich aufgeklärt. Eine Haltestelle ähnelnde einem begehbaren Glascountainer. Der Abfalleiner war noch Jungfrau.
    Junge Mütter sprachen mit ihrem Nachwuchs russisch. Ausländer halt.
    Egal.
    So sind sie halt, vom Steuerzahler subventionierte politische Gäste aus der Dritten Welt.

    Gute Nacht, Deutschland!
    ——————–
    Da haben die Männer noch einen Arsch in der Hose und sind Deutschlands einzige Hoffnung, wenn es ernst wird mit den Moslems. Und wenn es für die Russlanddeutschen eng wird, dann rufen die ihren großen Bruder Putin. Der räumt dann auf. Es ist mir egal, wie Deutschland danach aussieht.

  42. Das kommt davon, wenn Subjekte einquartiert werden, welche vorwiegend von einer Primitiv-Verhaltens-Unkultur geprägt wurden. Diese Unkultur gebiert vornehmlich die dreckigen Verhaltens-Nazis der Gegenwart.

  43. Vieeel Platz für Kommentare:
    http://www.focus.de/politik/videos/frankreich-drei-katastrophale-folge-fuer-europa-wenn-marine-le-pen-frankreichs-praesidentin-wird_id_6603206.html#comments Ich freue mich schon darauf, mein altes Kellner-Portemonnaie mit den vielen Fächern für verschiedene europäische Währungen wieder in Gebrauch zu nehmen, mir hat das permanente Wechseln in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren nicht das Geringste ausgemacht. So wird Reisen wieder spannend!
    Daumen drücken für G.Wilders und M.Le Pen!
    H.R

  44. #45 Babieca (06. Feb 2017 15:22)

    Dazu meint Gebäudeverwalter Torsten Jaskulski: Dass er davon nichts wüsste aber die Heizkosten ohnehin im Pauschalvertrag mit der Stadt enthalten seien. Es sei eine vorzüglich geführte Unterkunft, so der Verwalter. Auch von Ratten wisse er nichts.

    Wie üblich: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, während unter ihrer Nase die (sehr wohl bemerkte) übliche Kloake aus Dreck, Drohungen, Gewalt und Asozialität wuchert.

    Der Gebetsteppich ist inzwischen schon auf Höhe des Mondes angekommen, so hoch ist der Berg an Dreck, der unablässig unter denselben gekehrt wurde.

    Wow zum Mond?

    So kommt die Menschheit dank der Muslime auch zum Mars.

    Allahua Kackbar. Wir Faffen daf.

  45. Im Rahmen der Familiennachführung kommen eben auch deren Haustiere. Wir können und müssen uns daran gewöhnen. Gibt es schon Ermittlungsverfahren wegen des verstorbenen Tieres auf dem obigen Foto? Soko „Nagetier“. Vielleicht haben Rechtpopulisten das Tier auch dort abgelegt? Jedenfalls haben die Flüchtlinge sicher nichts damit zu tun. Hannover ist nämlich nicht weit von Hameln entfernt. Und Hameln und Ratten, tja, da weiß doch jedes Kind was es damit auf sich hat. Hannover ist ausserdem das Epizentrum der Ratten, seit eh und je. Am besten wäre es, eine Expertenrunde einzuberufen.

  46. #12 lfroggi (06. Feb 2017 14:51)

    Wenn man sich überlegt wie die Deutschen ,Heizung und Strom sparen um die Kosten niedrig zu halten
    und liest dann ,das Asylanten , Strom und Heizung verbrauchen können wie sie wollen , ohne zu zahlen, dazu noch Arztkosten usw. umsonst haben , frage ich mich echt wie lange der dumme Deutsche , dafür noch seine Knochen krumm arbeitet , um später eine Rente zu bekommen , die gleich ist mit denen die hier NIE gearbeitet haben !
    ———————————————
    Wenn unsere Politiker diesem unhygienischen „Ungleichgewicht“ zwischen den Kulturen nicht mit allen Mitteln und aller Härte begegnet, können wir alle einpacken. Mit solchen Quasi-Homoniden werden wir nie klar kommen, sie werden alles zwerstören, was uns lieb und teuer ist. Deshalb gibt es nur einen Weg: R A U S ! ! !

  47. #45 Babieca (06. Feb 2017 15:22)

    Dazu meint Gebäudeverwalter Torsten Jaskulski: Dass er davon nichts wüsste aber die Heizkosten ohnehin im Pauschalvertrag mit der Stadt enthalten seien. Es sei eine vorzüglich geführte Unterkunft, so der Verwalter. Auch von Ratten wisse er nichts.

    Wie üblich: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, während unter ihrer Nase die (sehr wohl bemerkte) übliche Kloake aus Dreck, Drohungen, Gewalt und Asozialität wuchert.

    Der Gebetsteppich ist inzwischen schon auf Höhe des Mondes angekommen, so hoch ist der Berg an Dreck, der unablässig unter denselben gekehrt wurde.

    Wow zum Mond?

    So kommt die Menschheit dank der Muslime auch zum Mars.

    All*ahua Kackbar. Wir Faffen daf.

  48. „Flüchtlingsräte“ – die selbsteingesetzten Buntland-Nachfolger der Arbeiter- und Soldatenräte, also Sowjets – setzen ihren Terror fort:

    Mit einem „Flughafen-Theater“ will der Hamburger Flüchtlingsrat am Sonntag (12. Februar) im Hamburger Helmut-Schmidt-Airport gegen Abschiebungen nach Afghanistan protestieren. Die Vorstellung beginnt um 12 Uhr im Terminal 1, wie der Veranstalter, die Glasmoorgruppe des Flüchtlingsrats Hamburg, am Montag mitteilte. (…)

    Laut Flüchtlingsrat ist der Flughafen als zentraler Ort der Abschiebung ein Ausdruck „rassistischer Politik“. Ihr Protest richtet sich auch gegen das Abschiebegewahrsam, in dem „Menschen eingesperrt werden“.

    Idiotie im Endstadium.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article209517741/Flughafen-Theater-als-Protest-gegen-Abschiebungen.html

    Das ist der Sowjet:

    http://www.fluechtlingsrat-hamburg.de/

  49. #13 eule54 (06. Feb 2017 14:52)

    #8 sge (06. Feb 2017 14:50)
    Immer wieder erstaunlich, wie primitiv und asozial „Menschen“ doch sein können.
    ++++

    Noch nie in Arabien und Afrika gewesen?
    ————————————————
    Benutzen die dort tatsächlich Steine – in angenehmer Größe – zur Reinigung ihrer Kackspalten?

    Das würde Einiges erklären 🙂

  50. Guckt euch dieses Rührstück an, mit dem FAZ.net seit einer Stunde aufmacht: Zwei weinenden Kopftuchmädchen, die in Amerika „ungewissen Zeiten“ entgegensehen („Betroffene berichten von den ersten verstörenden Wochen unter Trump“). Und wem haben wir das Rührstück zu verdanken? Zwei mitfühlenden Frauen, wem auch sonst:

    In dem Flugzeug, das sie aus Iran nach New York bringen sollte, saß Dunja Navid mit jener nervösen Vorfreude, die man spürt, bevor man einen geliebten Menschen nach langer Zeit wiedersieht. … Zur selben Zeit, als Dunja Navid aus den ovalen Flugzeugfenstern nichts als Himmel und die Weite des Pazifischen Ozeans sehen konnte, setzte der amerikanische Präsident Donald Trump die folgenschwere Unterschrift unter ein Dekret, das er anschließend stolz in die Kameras hielt: das Einreiseverbot für Bürger aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern…

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/amerikas-muslime-sorgen-sich-um-die-zukunft-14844875.html

    Dieses So-tun-als-ob, als ob man daneben gestanden hätte, hat übrigens einen „Spiegel“-Redakteur mal um den Henri-Nannen-Preis gebracht, aber beim Thema Trump ist jedes Mittel erlaubt.

  51. #22 lfroggi
    Da haben sie recht.Wenn ich diesen Wagner lese der wohl nur beim Nobelitaliener futtert und säuft,sowie auch mit den normalen Leben nix zu tun hat,fass ich mir an den Kopf.
    Was das arbeiten betrifft.Der Deutsche hat ein schlechtes Gewissen wenn dieser seine Pflichten nicht nachkommt.Ist wohl so bis 1990 so anerzogen worden.Man bekommt auch keine 3 Arbeitnehmer unter einen Hut.Und das wissen die Eliten und spielen uns aus.Ich habe die Faxen schon lange dicke,und mach nur vorgeschriebene Arbeit also nix mit Überstunden oder so.Auch wird öfters jetzt der Arzt besucht,bevor die Kassen wegen den Neubürgern teurer werden.Schließlich will ich auch was davon haben.

  52. Die Ratten sind eindeutig eine geringe Plage in Vergleich zu den mörderischen und den vergewaltigenden und auch den per Entschluß schmarotzenden „Flüchtilanten“…. alles wie im ISLAM BEFHOLEN BZW AM VORBILD DES „PROPHETEN“ ABLESBAR.

  53. Es ist ja das Ziel unserer Volksverräter aus Deutschland ein Dritte-Welt-Land zu machen. Und sie sind schon auf dem guten Weg dahin.
    Wie heißt das Sprichwort nochmal? Wer halb Kalkutta bei sich aufnimmt, hilft nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.

  54. #11 eule54 (06. Feb 2017 14:50)

    Durch Merkels Kuffnucken kam es zum Brexit.
    Danach folgt der Frexit durch Le Pen und dann der Grexit.
    Das wars dann für die EUDSSR!
    In allen bIsherigen EU-Ländern wird es danach zu Rückführungsprogrammen für Kuffnucken kommen.
    Grenzkontrollen sind dann wieder Usus!
    ————————————————-
    Wenn man bedenkt, welche Flüchtlingsströme aus dem großen Afrika bereits auf gepackten Koffern sitzen, sich das ganze Szenario einmal anschaut, das uns erwartet, dann werden nicht nur wieder Grenzkontrollen einrichten. Nein, viel schlimmer wird es kommen: Wir werden in den EU-Ländern unsere Grenzen mit hohen Mauern/Wänden schützen müssen. Das ist ein so schöner Zaun, der keine Maus ungescannt passieren lässt. So weit wird es kommen, nur unsere Politiker verkennen in völliger Agonie die große Brisanz dieser Entwicklung. Sie trauen sich nicht einmal, OBERGRENZEN zu fixieren – was redlich wäre, denn alles andere ist nur Lug und Trug!

  55. http://www.zeit.de/wissen/2011-09/unterschaetztes-tier-ratte

    Das unterschätzte Tier

    Wir Rattenmenschen
    Vieles von dem, was wir über menschliches Verhalten wissen, verdanken wir Ratten.

    Die eigentlichen Helden der Verhaltenspsychologie sind die Ratten. Wir sind ihnen zu Dank verpflichtet.

    Statt sie zu jagen, sollten wir sie verehren, ihnen Orden umhängen und ihre Fressnäpfe vergolden. ,  

    Ich selber beobachte sie gerne im Umgang mit ihren jungen und dem ausgeprägtem Sozialverhalten..

    Tolle Tiere..

  56. #61 Heta (06. Feb 2017 15:38)

    Ebenfalls ganz herzerweichend ist das dazugestellte Reuters-Foto mit der BU:

    Die 12 Jahre alte Eman Ali (links) aus dem Jemen weint mit ihrer Schwester, als sie sich zum ersten Mal nach Jahren in San Francisco am Flughafen wiedersehen. Vorher waren Teile der Familie Ali von dem Einreisestopp betroffen.

    Die „weinenden“ Kopftuchmädchen aus dem Jemen (12 Jahre, ab in den Sack) können sich vor Lachen kaum halten. Auch der feiste Vater – oder wer auch immer der Araber im Hintergrund ist – grinst über alle Backen. Ich sehe deutlich den Fotografen vor mir, der den zwei sagt „so, jetzt mal traurig gucken und so tun, als ob ihr euch die Tränen abpuzt.“

    Was ein vollkommen üblicher Fotografenbefehl für solche gestellten Bilder ist.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/amerikas-muslime-sorgen-sich-um-die-zukunft-14844875.html

    Reuters war übrigens die Agentur, die mit ihren arabischen Stringern aus Gaza und dem Libanon die meisten Pallywood-Bilder lieferte. Einige waren so schlecht gefälscht, daß Reuters sie zurückziehen mußte. Der Name „gereutert“ ist seither für solche gestellten (Moslem-)Fotos klebengeblieben.

  57. Direkt gegenüber dem Rathaus liegt diese Nobelherberge.

    Deren Bewohner wird es nicht stören, lief man doch vor einigen Monaten noch als Stadtelite hinter einem Plakat „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ her.

  58. Hannover: Asylbetrüger legt Gestängnis ab

    Ein wegen gewerbsmäßigen Betrugs angeklagter 25-jähriger Sudanese hat am Montag vor dem Amtsgericht in Hannover ein vollumfassendes Geständnis abgelegt. Er wurde zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt.

    Hintergrund sind Ermittlungen der Braunschweiger Sonderkommission Zentrale Ermittlungen, der derzeit mehr als 300 Verdachtsfälle vorliegen.

    http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Hannover-Asylbetrueger-legt-Gestaengnis-ab

    Das Innenministerium geht mittlerweile davon aus, dass es an allen Standorten der Landesaufnahmebehörde Fälle von Sozialbetrug mit Mehrfachidentitäten gegeben hat.

  59. Diese ekligen Zustände können wir unserer Oberindianerin Merkel und aller Gutmenschen zu verdanken. Diese Sorte Mensch die uns das eingebrockt haben sollte man in solche Häuser zusammen mit den ach so armen Flüchtlingen/Asylanten einquartieren. Die haben die doch hereingeholt sollen nun auch mit denen unter einem Dach leben. Wenn ich das Foto oben betrachte denke ich an Pöbel Ralle Stegner. Woran das nur liegen mag.

  60. #42 Leros (06. Feb 2017 15:19)
    Das neue Rathaus Hannover am Trammplatz hat eine Aussichtsplattform mit Rundumblick über die Stadt. Diese Herberge der Rattenplage ist von dort aus wunderbar zu sehen. Einen Vorgeschmack davon findet man auf Wikilügia. Würde mich nicht wundern, wenn Merkels Gäste den ganzen Tag die Altstadt beglücken oder auf den Treppen des Hauptportals des Rathauses herumlungern. In Massen sind sie bestimmt auch in der Paserelle vorzufinden.

    Leider nein, ok es ist auch noch kein Sommer
    Die InnenStadt ist irgendwie 2 geteilt
    Vor m Rathaus über Oper bis Kröpke , inkl. altes Rathaus und umgebung ist eher Asylantenfrei und auch wenig Köpftücher unterwegs
    Kröpke bis Steintorviertel ( Rotlicht) eher türkisch besetzte Zone inkl. Rapefugees
    Wenn man das beachtet kann man in ein’gen Teilen der City noch recht gut unterwegs sein
    Der Bewegungsradius schränkt sich immer mehr ein

  61. #70 Babieca (06. Feb 2017 15:49)

    #61 Heta (06. Feb 2017 15:38)
    _____________________________________

    Ist das ekelhaft!

    Es widert einen einfach nur an! Ihr 2 verlogenen, islamischen – Inzuchtviecher!

  62. OT,- an dieser Stelle … TV-Tipp

    heute 21.00 Uhr im ARD “ Hart aber Fair „

    Thema, Trump und wir – Experten beantworten Zuschauerfragen!

    Nicht mal Nostradamus oder die vom hochprozentig schwarzgebrannten Fusel stets besoffene Prophetin Baba Wanga..( hier klick ) hatten diese Antworten zum Thema Trump gehabt, aber heute gibt es eine einmalige Chance der Aufklärung, denn da stellen sich lauter Experten, professionelle Geistesgrößen, außerirdische Schlaumeier, begnadete Talente der Wissenschaft, unterschätzte Genie`s, frühbegabte Alleswisser, sachkundige Spezialisten und mit intelligenter Schlauheit überladene Koryphäen ihren ganz persönlichen Fragen, und das angeblich auch noch live im GEZ Fernsehen, also werde sie Augen und Ohrenzeugen dieser Vorstellung ! und fragen Sie doch mal irgendwas, diese Gäste der Sendung hier, haben garantiert die richtigen Antworten auf alle ihre unbeantworteten rätselhaften Fragen,

    … Ina Ruck ARD-Studio Leiterin Washi ngton, Jürgen Hardt, CDU außenpolitischer Sprecher, Prof. Marcel Fratzscher (DIW), Prof. Borwin Bandelow stellv. Direktor der psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen, Prof. Christian Hacke Politikwissenschaftler, fragen sie hier Ihre Fragen, zum Thema … “ Trump und wir „, hier ist der direkte Link zum Gästebuch, bitte sehr — klick –> http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/gaestebuch/hartaberfairgaestebuch298.html

  63. @ #10 RechtsGut

    die Tendenz zeigt klar Richtung Lager für Deutsche.

    Die Reichen sperren sich selbst ein udn die Realität aus in ihren gated-areas hinter hohen Zäunen und mit reichlich Wachpersonal. Ist ja auch allgemein üblich und verbreitet in der Dritten Welt.

    Die nicht so reichen, aber schon-länger-hier-lebenden werden dann nach und nach eingesperrt in Deutschenghettos und Reservate. Auch das ist üblich, wenn Agressoren ins Land einfallen und sich die Urbevölkerung nicht wehrt.

  64. OT

    Hamburger Asylantenblatt (Funke-Medien) verlegt das pazifische Tonga mal eben in den Atlantik:

    Eben waren sie noch dem Tode nahe, trieben ohne Trinkwasser mit ihrem havarierten Fischkutter im Südatlantik, (…) Nach ihrer Rettung durch das Kreuzfahrtschiff „Albatros“ haben die sechs Fischer aus dem Inselstaat Tonga nun ein zweites Mal unerwartetes Glück. Gäste und Crew an Bord des Passagierschiffs sammelten Geld für die Schiffbrüchigen.

    Anschließend wird erklärt, wie die Rettung von der neuseeländischen Küstenwache 600 SM vor Tonga koordiniert wurde. „Südatlantik“. Jo!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article209517043/Kreuzfahrt-Gaeste-sammeln-Geld-fuer-Schiffbruechige.html

  65. #8 Wnn (06. Feb 2017 14:50)

    Inschallah!

    .

    Später erfuhr diese Redewendung eine weitere Verbreitung durch den Koran mit Aufkommen des Islams:

    „Und sag ja nicht im Hinblick auf etwas (was du vorhast): „Ich werde dies morgen tun“, ohne (hinzuzufügen): ‚wenn Gott will‘!
    Wikipedia

  66. #63 Babieca (06. Feb 2017 15:36)

    Zum „Flughafen-Theater“ des „Hamburger Flüchtlingssowjets“ bzw. -rats:

    Im Norden spricht man Flughafen gern als „Fluchhafen“ aus. Das hat wohl seinen tieferen Sinn.

    Meine Kritik richtet sich in dem Falle aber weniger an diesen selbsternannten „Hamburger Flüchtlingsrat“ als vielmehr an die Geschäftsleitung des Fluchhafens – warum gestatten die derlei Affentheater auf ihrem Gelände?
    Haben die Sorge, Fuhlsbüttel würde boykottiert, sollten von dort aus Abschiebungen erfolgen?

    Ich möchte da übrigens auch eine Protestveranstaltung durchführen, ob die mich wohl lassen?
    Ich möchte nämlich dagegen protestieren, daß Abschiebefälle mit teurem (und ganz wichtig: umweltschädlichen, Stichwort CO2!!!) Fluggerät durchgeführt werden.

    Hamburg hat schließlich einen Hafen, von dem aus Schiffe in alle Welt reisen, ein verplombter (Wohn-)Container auf dem nächstbesten Frachter käme weit billiger.
    Fernbusse und Eisenbahnen gehen von Hamburg auch ab, soweit ich informiert bin, wo bleibt der Aufschrei der „Grünen“ wegen dieses Umweltskandals?

  67. Hannover is schon ne dolle Stadt, da kann man was erleben.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Misburg/Misburg-Sued-Raeuber-schlaegt-Mann-bewusstlos

    Laut Aussagen des Mannes sollen die Angreifer zwischen 30 und 40 Jahren alt sein und dunkle Haare haben.

    Sie sprachen Französich und sollen zur Tatzeit dunkle Kleidung getragen haben.

    ..
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Laatzen/Nachrichten/Jugendliche-ueberfallen-elfjaehrigen-Radfahrer-in-Rethen

  68. OT

    Super-Chulz von der SPD soll in der letzten Umfrage an der nichtsnutzigen Raute aus dem Kanzleramt vorbeigezogen sein.

    Wacht die CDU jetzt aus ihrer Totenstarre auf und startet den „Kampf gegen Links“? Oder muss Deutschland wirklich erst durch die rot-rot-grüne Hölle, bevor es besser werden kann?

    Super-Chulz scheint übrigens auch der AfD zu schaden, der Jubel der AfD über seine Nominierung war wohl etwas verfrüht.

  69. #75 johann (06. Feb 2017 15:57)
    Jetzt geraten CDU und CSU in Panik:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161843155/SPD-ueberholt-Union-in-neuer-Umfrage.html

    Und die „rechten“ Stammwähler sind nicht mehr da, um sie zu retten.

    Daran sieht man erst einmal wie groß der Wunsch der Bevölkerung ist Merkel loszuwerden
    Die rennen der SPD ja jetzt nicht die Bude ein weil Schulz die Sozialdemokratie neu erfunden hat.
    Richtig schön ist der brutale Absturz der Grünen , die letztes Jahr bei 14% waren und mittlerweile halbiert sind.

  70. POL-FR: Bad Krozingen – Mutter mit Kind sexuell beleidigt

    Ein dunkelhäutiger Mann, Anfang 20, hatte die junge Frau in englischer Sprache zu sexuellen Handlungen aufgefordert und offensichtlich auch versucht, sie zu berühren.

    Umfangreiche Ermittlungen führten letztlich zu einem 21-jährigen Bewohner einer ansässigen Sammelunterkunft für Flüchtlinge in Bad Krozingen, welcher den Ermittlern bereits aufgrund Straftaten aus anderen Bereichen bekannt war.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3553698

    Integration: Mehr als 300 Flüchtlinge gründen Verein

    Initiativen für Asylsuchende gibt es viele. Doch nun werden Betroffene selbst aktiv und schließen sich zusammen. Junge Migranten im Kreis wollen anderen Zuwanderern helfen und sich ehrenamtlich engagieren.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.integration-mehr-als-300-fluechtlinge-gruenden-verein.2182408b-23b2-4529-85e6-4bde9438f04a.html

    Lesen und staunen

  71. Hab da früher bei der CBit mal übernachtet, war super. Jetzt zieht mich nichts mehr in Deutsche Städte. Hab im letzten Jahr 120 Meter Stabgittermatten um mein Grundstück verlegt.
    Ich hab die Bunten so satt.

  72. Und die versifften Bewohner arbeiten dann nebenher als Brötchenschmierer bei einem Caterer, oder im Dönerladen.

  73. #70 Babieca:

    Die „weinenden“ Kopftuchmädchen aus dem Jemen (12 Jahre, ab in den Sack) können sich vor Lachen kaum halten.

    Genau das habe ich auch gedacht, könnten genausogut vor Lachen kaum an sich halten, die Geschichte ist mittlerweile ganz unten in der Abteilung „Gesellschaft“ gelandet. Die FAZ.net-Leser jedenfalls lassen sich von dem Rührstück nicht beeindrucken, Stefan Zhentan schreibt:

    Auch wenn es die meisten Medien ständig als Muslim-Ban darstellen, in der Tat war nur ein kleiner Teil der muslimischen Welt betroffen und auch nur Länder, die kein verlässliches Passsystem haben. Länder übrigens, die ihrerseits keine Juden einreisen lassen. Die Fokussierung auf einen generellen Muslim-Ban in der Darstellung empfinde ich als Hetze. Warum stört sich eigentlich niemand an diesem Juden-Ban dieser Länder?

    Sehr lesenswert heute die beiden „Cicero“-Artikel von Alexander Kissler und Alexander Grau, Grau zuerst:

    Jede Amtshandlung von Donald Trump wird von empörtem Mediengetöse begleitet. Dabei liefert der neue US-Präsident nur das, wovon die skandalsüchtige Maschinerie lebt. Der Medienhype um Trump ist daher nicht nur nervig, sondern vor allem verlogen.

    http://cicero.de/salon/hysterie-um-donald-trump-Politik-als-Dschungelcamp

  74. Schulz als neuer Messias der SPD, selten so gelacht. Dieser Multimillionär will jetzt für das einfache Volk sprechen und dessen Wünsche und Hoffnungen kennen ? He das ist die beste Komödie dieses Nichtsnutz Schulz. Was hat der bisher in der EU vollbracht ? Was hat er da für die Völker der EU getan ? Jetzt soll alles besser werden ? Wer das glaubt der ist irre. Diese Eliten wollen nur an den Napf der Macht egal wer es ist, danach geht es was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Alle in einen Sack und mit dem Knüppel drauf, du triffst immer den Rechten.

  75. #11 eule54

    In allen bIsherigen EU-Ländern wird es danach zu Rückführungsprogrammen für Kuffnucken kommen.

    Ich fürchte eher, zu Rückführungsprogrammen nach Deutschland – wenn die bisherige Nomenklatura an der Macht bleibt. Die EU besteht dann ohnehin nur noch aus Deutschland und den paar Habenichtsen, die in der Rest-EU bleiben, um unser Geld abzugreifen und um halbwegs zu überleben.

  76. #92 Union Jack (06. Feb 2017 16:04)

    Lesen und staunen

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.integration-mehr-als-300-fluechtlinge-gruenden-verein.2182408b-23b2-4529-85e6-4bde9438f04a.html

    Staunen, allerdings. Ein perfektes Perpetuum mobile der Asylindustrie, jedem hier reingeschwappten aus der 3. Welt irgendeine Scheinstelle zu verpassen (sehr beliebt: „Altenpflege“), um per Arbeitsvertrag in einem „Projekt“ zu umgehen, daß genau keiner Chance auf Asyl hat. („Als Gambier hat Yusuph Jagana keine guten Karten, in Deutschland bleiben zu dürfen.“).

    Typisch dieses Negermärchen:

    Einer von ihnen ist Yusuph Jagana 33, aus Gambia. Vor 16 Monaten kam er gemeinsam mit seiner Frau nach Deutschland. Die übliche Geschichte: eine dramatische Flucht über Land und Meer. Er wollte frei sein, sagt Jagana. Das sei in seinem Heimatland nicht möglich. „Dort muss ich sehr aufpassen, was ich sage, kann meine Meinung nicht frei äußern.“ (…) In seiner Heimat arbeitete er als Taxifahrer, Mechaniker und Supermarktverkäufer. „Altersheime gibt es bei uns nicht.“

    RAUS!

  77. In der DDR wurde 2mal jährlich Ungezieferbekämpfung durchgeführt.

    Darum ist sie bestimmt pleitegegangen…. 🙂

    Die reiche BRD macht regelrechte Rattenzüchtung durch Pleitevermeidung.
    In Städten am Tage huschen die Tiere über die Straßen.

  78. Zu den SPD-Umfrageergebnissen, auch wenn sie mit Sicherheit ordentlich manipuliert sind:

    Schulz wird Deutschland bei einem Sieg der Verräter Nr. 1 noch tiefer in den Dreck treten als die Alte von der CDU, offensichtlich haben viele Deutsche damit aber kein Problem. Dann soll es auch so sein.

    Gleichzeitig ist Merkel endlich grausamste Geschichte, leider nur nicht die Folgen ihrer Politik. Trotzdem ein echter Grund zum Feiern! Auch, dass sich dann die Feigheit der beiden Unionsparteien, Merkel nicht rechtzeitig aus dem Amt katapultiert zu haben, nachdem sie den Verstand endgültig verloren hatte, bitter rächt, wäre eine zusätzliche große Freude.

    Schulz wird nach kurzer Zeit seine von Lügenmedien herbeigeschriebene Beliebtheit ebenfalls ganz schnell wieder einbüßen. Seine Großmaullügen haben ultrakurze Beine, es sei denn er kann wirklich zaubern, und das Geld (und Gold) quillt nur noch so aus den Automaten – für alle selbstverständlich. Nach spätestens 4 Jahren wird auch er daher mit guter Chance endgültig Geschichte sein. Wie auch seine kleine, miese, momentan aber für Dumm- und Buntdeutschland großartige, Verräterpartei SPD.

    Spätestens dann muss die AfD mit der merkelbefreiten CDU als Juniorpartner übernehmen. Besser noch allein regierend.
    Träumen muss erlaubt sein.

  79. #22 lfroggi

    Schulabbrecher, Alkoholiker, Größenwahn-Therapie,
    EU Sitzungsgeldbetrüger usw….
    SOWAS WIRD UNS IN DEUTSCHLAND ALS KANZLER ANGEBOTEN !!
    Oh wie krank ist dieses Volk !!

    Nicht nur das, sondern er wird auch von den Systemmedien gehyped wie ein Kim Jong Un…
    Ansonsten voll auf den Punkt gebracht!

  80. #3 eule54:

    Nur mussten die ihren Müll nur direkt aus der Parterre ihrer Hütte hinauswerfen, und nicht wie im Maritim Hannover aus mehreren Stockwerken hoch – das ist eben der kleine aber feine Unterschied.
    Auch bei den heimatlichen Höhlen, Zelten und Baracken ist der Höhenunterschied sehr gering.

    Unsere VORFAHREN werden sich bei solchen hausgemachten Zuständen im Grabe umdrehen.

  81. #106 Czardas (06. Feb 2017 16:59)
    #3 eule54:

    Nur mussten die ihren Müll nur direkt aus der Parterre ihrer Hütte hinauswerfen, und nicht wie im Maritim Hannover aus mehreren Stockwerken hoch – das ist eben der kleine aber feine Unterschied.
    ++++

    Na ja, in Plovdiv werfen die Zigeuner auch ihren Müll aus Hochhausfenster.
    Die meisten Zigeuner aus Plovdiv leben mittlerweile in Dortmund!

    Bild aus Plovdiv:

    http://666kb.com/i/btwlzf43r8330whdy.jpg

  82. Passend zum Rattenartikel

    Dunkelhäutiger vergewaltigt eine Frau in Hannover
    „Zeugensuche
    38-Jährige in Linden vergewaltigt

    Eine 38 Jahre alte Frau ist am Freitagabend gegen 21 Uhr im Eingangsbereich des Biergartens „Gretchen“ in Hannover-Linden vergewaltigt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den flüchtenden Täter gesehen haben.

    Bisherigen Ermittlungen zufolge war die Frau am Ihme-Ufer in Richtung Küchengarten unterwegs, als der Mann sie ansprach und ihr Drogen anbot. Nachdem sie abgelehnt hatte, lief er neben ihr her und zog sie in Höhe des „Gretchen“-Biergartens unvermittelt in dessen Eingangsbereich. Dort vergewaltigte er sein Opfer, der Täter flüchtete anschließend in Richtung Wilhelm-Bluhm-Straße.

    Der Gesuchte ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und von dunkelhäutiger, mutmaßlich afrikanischer Erscheinung. Er sprach gebrochenes Deutsch mit Akzent, er war dunkel gekleidet und trug eine dunkle Wollmütze.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/38-Jaehrige-in-Linden-vergewaltigt

  83. HEUTE PRESSEKONFERENZ-MERKEL-SEHOFER
    Merkel SAGTE-Deutschland ist starkes Land,und einwanderungsland-sie denkt nur auf die Neger und Araber,aber warum das Land stark ist-hat vergessen sagen,wir sind ausgebeutet zum Blut.
    Sehofer sagte,ich bin für Obergrenze-das heisst,alles beim altem!!!!Aber Merkel ist überzeugt,das CDU wir gewinnen!!!!

  84. #14 francomacorisano (06. Feb 2017 14:53)

    Jürgen Trittin könnte vor Ort einen Mülltrennungskurs leiten, Claudia Roth sich um das sensible Gefühlsleben der Neubürger kümmern und Volker Beck für die sexuelle Vielfalt und süße Träume sorgen….
    ————————————————

    Wenn das mit diesen Primitiven nicht so bedrohlich wäre, könnte ich mich darüber amüsieren!

    Schade, dass das nicht passieren wird.
    Aber man sollte diese grüne Plage echt dahin schicken!!!!!

  85. Müll aus dem Fenster? Wo ist das Problem?

    Vor Jahren habe ich mal im islamischen Ausland vor einem Wohnhaus in der Wüste geparkt. Erst habe ich eine Plastikpulle auf den Kopf bekommen, dann war der Jeep voll Plastikpullen.

    Die sind das so gewohnt. Wüstenwind, offenes Gelände und irgendwo ist ein Loch, da fällts rein.

  86. Hauptsache die Müllentorger kontrollieren unsere Mülltonnen und holen bei wiederholten Verstößen gegen die Sortierwut, den Müll erst gar nicht mehr ab.

  87. Tzja, Ratten sind eben gesellige Tierchen und suchen äusserst gerne ihres gleichen auf!
    Pack und Pack gesellt sich gern.

    Tolles 4 Sterne-Hotel, muss ich ma besuchen, wenn der Kammerjäger da war (innen und aussen).

  88. Beliebte Anschauungsobjekte florierender Multikultiviertel:

    Stolipinovo, Bulgarien:
    https://www.google.de/search?q=stolipinovo&btnG=Suche&hl=de&tbm=isch

    Livezilor, Rumänien:
    https://www.google.de/search?q=Livezilor&btnG=Suche&hl=de&tbm=isch

    Lunik IX, Slowakei:
    https://www.google.de/search?q=Lunik+IX&btnG=Suche&hl=de&tbm=isch

    Was haben alle drei Stadtteile gemeinsam? Fiese Fremdenfeinde karren jede Nacht heimlich tonnenweise Müll in diese eigentlich blank geputzten Stadtteile, um die dortigen Anwohner als Schmutzfinken aussehen zu lassen.

  89. Was die Flüchtlinge uns bringen, ist wertvoller als Gold

    SPDEU-Schulz

    Verdammt, Chulz, Müll, Ratten und Rattenflöhe sind nichts Wertvolles!

    Zumindest nicht für den, der seinen gesunden Menschenverstand und seinen Wertekompass nicht irgendwelchen miesen Ideologien geopfert hat.

  90. Tübingen: Immer mehr Frauen werden Opfer sexueller Belästigung – zehn „Einzelfälle“ allein im Januar.

    Immer mehr Frauen in Tübingen werden Opfer von sexuellen Belästigungen durch Ausländer. In den letzten Wochen häufen sich die „Einzelfälle“. Insgesamt geht die Polizei aktuell von zehn Fällen sexueller Nötigung allein im Januar aus. Bei dem letzten Vorfall am Mittwochabend vergangener Woche wurde eine 19Jährige von einem bislang unbekannten Mann belästigt. Sie wurde auf dem Nachhauseweg von hinten angegangen und ihr an die Brust gefasst. Die Frau wehrte sich heftig, woraufhin der Täter floh.

    Es soll sich dabei um einen „dunkelhäutigen“ Mann handeln, der etwa 180 cm groß und Mitte 20 ist. Die Polizei geht aber von mehreren Tätern aus, die für die verschiedenen Vorfälle verantwortlich sind, da die Frauen unterschiedliche Täter beschrieben hätten. Die Polizei will nun verstärkt Kontrollen an verschiedenen Plätzen in Tübingen durchführen.

  91. #96 MASLI (06. Feb 2017 16:11)

    In Bukarest sieht das in Roma-Viertels so aus.

    In Deutschland, Tschechien, Polen, Bulgarien und der Slowakei sehen die Zigeunerviertel ebenso aus.

    Das liegt nach „anti“rassistischer Vorgabe aber ausschliesslich an den Deutschen, Tschechen, Polen, Bulgaren und Slowaken, wie auch die Rumänen dran schuld sind, wenn Zigeuner „ihre“ Viertel vermüllen, weil die Einheimischen sich weigern, den fremden Dreck wegzuputzen…

  92. gut so! Da können die Rathausinsassen sehen, was sie sich da einquartiert haben. Vielleicht beeinflusst das ja zukünftige Beschlüsse.
    Der Besitzer des Hauses wird schon genügend Miete von der Öffentlichen Hand erhalten, daß ihm der Dreck egal ist. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Nur die Ratte tut mir leid.
    Darf man noch „Ratte“ sagen? oder: „Mitbewohner mit Kanalisationshintergrund“?

  93. #6 lisa (06. Feb 2017 14:48)

    Nur wir.,die diesen Spuk mit unseren Steuern finanzieren,können es ändern.

    Ich denke da gerade an die Demos in Rumänien,die ihre fatale Regierung in die Knie zwingen!!

    Tja! Diese Demos finden aber in Rumänien statt. Wir leben aber in Deutschland.

  94. Es ist einfach so dermaßen Irre!!! Von Nord bis Süd wird im Gießkannenprinzip Geld über das Land gegossen, so daß die Hotelbetreiber oder die diese Immobilien betreiben sich eine goldene Nase verdienen. Ich hatte kürzlich in einem Dorf-Wirtshaus in der Nähe der bayerisch -österreichsichen Grenze genächtigt. Der Wirt wurde bei dem Thema Flüchtlinge am Stammtisch auffalen ruhig und verbrachte seine Zeit hinterm Tresen in einer Art beobachtenden Haltung. Später, als ich auf´s Zimmer ging und mir dunkelhäutige Typen im 3. Stock begegneten war mir alles klar. Man wirkt über Geldströme, daß sich insbesondere in strukturschwachen Gebieten Wirtsleute prostituieren und mit Flüchtlingen „Geld verdienen“. Insofern kann man (meine Meinung) von einem Großfeldversuch sprechen, der impliziert, daß man über Geldströme dafür sorgt, daß einheimische und verwurzelte Menschen sich prostituieren und sich gegen das identitäre Geimwohl verhalten! Das ist so irre, fieß, perfide und menschenverachtend. Denn niemand aus dem Volk wurde je gefragt!!!! Das ist ein dermaßen menschenverachtendes System geworden!!!

  95. Ich Frage mich immer nur warum das Gesindel nicht seinen Dreck selber weg machen muss. Auf dem Dorf sind die Anwohner auch dafür zuständig, das die Straße vorm Haus immer sauber ist. Wenn wir das können dann können die es schon lange. Lungern den ganzen Tag rum, lassen es sich gutgehen. Wie blöd sind wir Deutschen eigentlich, das wir, das unterstützen und mit uns machen lassen????????
    Wenn Dumm Merkel mit seinen Politdeppen meint, das wäre so dann sollen sie kehren. Das hieße ja, das die mal was anständiges Arbeiten würden.
    Satire, nee oder doch, was jetzt ?

  96. #12 lfroggi (06. Feb 2017 14:51):

    legt endlich die arbeit nieder damit dieser Asylwahn und die damit verbundenen Kosten direkt aufhören !

    Das hört davon nicht auf, denn das wird nicht über Steuereinnahmen finanziert, sondern über Geldmengtenerhöhung (Neuverschuldung). Letztendlich müssen natürlich die Zinsen für diese Verschuldung aus dem Volksvermögen beglichen werden, aber das funktioniert zeitverzögert (und ist der Grund, aus dem die Asylanten „wertvoller als Gold“ sind – wenn auch nicht fur uns).

    Davon abgesehen kann man nicht so einfach „die Arbeit niederlegen“. Wenn das Einzelne tun, ist das keine politische Aussage, sondern Blaumachen. Selbst bei kleinen Streiks bedarf es dazu der Struktur und Organisation einer Gewerkschaft. Streik aus anderen Gründen als zum Arbeitskampf ist illegal – man kann keine entsprechende Organisation gründen. Man müsste die eine Großzahl von Arbeitnehmern erreichen, OHNE dass es Polizei/Justiz/Medien merken. Das ist leider unmöglich.

    Wir dürfen auch nicht vergessen, dass Arbeiten nicht nur der Steuer dient, sondern auch dem eigenen Überleben und darüber hinaus auch sinnvoll ist. Es wäre nicht lustig, wenn es plötzlich keine Lebensmittel mehr gäbe, weil die entsprechenden Hersteller, Transporteure und Verkäufer eine „politische Aussage“ machen wollen.

    Aber davon abgesehen sollte man natürlich jede Möglichkeit beim Schopf packen, Steuern zu „vermeiden“ und auch anderen (z.B. dem Arbeitgeber oder Handwerkern) bei der „Steuervermeidung“ helfen, wo immer sich eine Gelegenheit ergibt, und davon absehen, sich über Steuerhinterzieher abfällig zu äußern.

  97. #97 Retep
    Gerade gelesen, dass die SPD schon wieder zugelegt hat und nun stärker ist als CDU/CSU.
    Wer`s glaubt, wird selig. Mich wundert, dass weder die CDU/CSU, FDP, Grüne und Linke ein Statement abgeben hinsichtlich dessen, welch negative Seiten Schulz als EU-Präsident abgegeben hat. Weder von diesen Parteien noch von den Medien kommt eine klitzekleine Kritik. Schulz ist der Mann mit der weißen Weste. Dabei hat der genug Dreck am Stecken (Luxleaks, Massenmigration, Eurobonds, Selbstbedienungsladen, Abschaffung der Nationalstaaten). Hier sieht man sehr schön, dass all diese Parteien hintenrum unter einer Decke stecken.

  98. „Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen. Weder aus Frankreich noch aus England, noch aus Deutschland dürfen sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft!“
    Helmut Schmidt, Frankfurter Rundschau 12.9.1992

  99. Kann sich noch jemand an den Film Borat erinnern?
    In dem ein Hinterwältler die „US von A“ besucht und dort für diverse „Kulturschocks“ sorgt.
    Genau das geschieht gerade in Hannover. Mit dem Unterschied, dass es kei einzelner friedlicher Borat ist, sondern Hunderte, nicht so friedliche.

  100. Lieber eine Rattenplage, als eine weitere Invasion von Möchtegern-Flüchtlingen. Die Ratten bekommt man schneller weg.

  101. Im Übrigen braucht man sich darüber gar nicht zu wundern.

    Diese Kulturbereicher sind es aus ihren Heimatregionen so gewohnt.
    Während des Anmarsches warfen sie ihren Müll überall in die Gegend, niemand ermahnte sie.
    Und dann angekommen am Bahnhof München sahen sie: Seht her, die DeutschInnen werfen ihren unbrauchbaren Müll (konkret: Teddybären) auch unkontrolliert durch die Gegend und sich uns dann um den Hals.
    So war die Dressur von Anfang an „perfekt“.

  102. Das „Maritim Grand Hotel“ in Hannover war einmal eine der besten Adressen der Stadt. Seit einigen Monaten residieren dort rund 500 Merkel-Gäste. Statt 4-Sterne-Flair …

    In Halle (Sachsen-Anhalt) das gleiche. Im Maritim, dem einstigen Interhotel, auch ein paar Hundert von diesen wertvollen Geschenkmenschen. Mittlerweile wird über den Abriß des Hotels nachgedacht.

  103. Mit Sicherheit kommen nach den Wahlen Beschlüsse zustande, dass Hartz 4 Empfänger Zwangsarbeiten in derartig vermüllten Unterkünften ausführen müssen. Ansonsten Streichung aller Bezüge. Gibt es ja teilweise schon. Den kulturbedingt arbeitsscheuen vollgefressenen Markenschuhträgern darf man so etwas ja nicht zumuten.

  104. Die Ratten haben wohl nicht erkannt, dass da schon jemand wohnt. Die armen Tiere! Die (Pseudo-)Flüchtlinge werden sich dann eben das Maritim mit den Nagern teilen müssen; wäre doch gut, wenn die dann frewillig wieder heimkehren und uns nicht länger auf dem Staatssäckel liegen.
    Oder hat die wer eingelade?
    Ich nicht!!!

  105. Diese „Bereicherer“ müssen den Müll, Unrat und sonstige „Abfälle“ nicht nur in der Nähe dieser „Urlaubsoase“ abladen, sondern direkt in der Stadt, vor den Türen der Anwohner! Vielleicht merken es dann die dekadenten Menschen!

  106. Es gibt bald die Möglichkeit die Bilder, die Opfer den Gutmenschen zu zeigen, die AFD darf ja ihre Wahl Videos selbst gestalten
    auch wenn es abscheulich sein mag aber es scheint sonst keine andere Art möglich zu sein den Merkel Lemmingen die Realität zu zeigen

  107. Ein Duisburger Sozialarbeiter, selbst Zigeuener, erklärte in mehreren Talkshows wieso Zigeuner keine Mülltonnen nutzen.Die kämen „mit der typisch deutschen Mülltrennung nicht klar“. Das Publikum,Deutsche, lachten und klatschten frenetisch.Das sie mit typisch deutsch bezeichnet wurden, egal.

    Aber selbst wenn der Müll in Deutschland getrennt wird, in Rumänien werfen die Zigeuner auch ihren Müll einfach aus dem Fenster.

  108. @ #63 Babieca (06. Feb 2017 15:36)
    „Flüchtlingsräte“ – die selbsteingesetzten Buntland-Nachfolger der Arbeiter- und Soldatenräte, also Sowjets – setzen ihren Terror fort:

    Mit einem „Flughafen-Theater“ will der Hamburger Flüchtlingsrat am Sonntag (12. Februar) im Hamburger Helmut-Schmidt-Airport gegen Abschiebungen nach Afghanistan protestieren. Die Vorstellung beginnt um 12 Uhr im Terminal 1, wie der Veranstalter, die Glasmoorgruppe des Flüchtlingsrats Hamburg, am Montag mitteilte. (…)

    Laut Flüchtlingsrat ist der Flughafen als zentraler Ort der Abschiebung ein Ausdruck „rassistischer Politik“. Ihr Protest richtet sich auch gegen das Abschiebegewahrsam, in dem „Menschen eingesperrt werden“.

    Idiotie im Endstadium.

    *//www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article209517741/Flughafen-Theater-als-Protest-gegen-Abschiebungen.html
    ———-
    Damit man für Fragen auch gleich die richtigen Ansprechpartner hat:

    😉

    Dorothea Zirkelsteckt da federführend mit dahinter.
    Mühlenkamp 39, 22303 Hamburg
    Telefon: 040-2701025

    betreibt den Hamburger Flüchtlingsfonds e.V.
    Postfach 306118, 20327 Hamburg
    Telefon: 040-2701025

    zusammen mit Marco Carini
    Telefon: 0151-11636313
    Telefon: 040-895457

    wohnt zusammen mit Birgit Hartmann in
    Giesestr. 34, 22607 Hamburg, Groß Flottbek

    und Sabine Vogel

    Fluechtlingsrat Hamburg e.V.
    Dorothea Zirkel
    c/o Werkstatt 3
    Nernstweg 32, 22765 Hamburg
    Telefon: 040-431587

    Dorothea Zirkelarbeitet auch als OP-Assistenz in der
    Praxisklinik Winterhude, Mühlenkamp 32, 22303 Hamburg
    Telefon: 040-411668-88
    E-Mail: do.zirkel @ zirkeldesign.de

    ihre Mailadresse läuft über ihren Sohn: *//zirkeldesign.de
    Falk Zirkel
    Paul-Dessau-Strasse 3e, 22761 Hamburg
    Telefon: 040-20 00 99 82

  109. Da die Fenster , auch auf der Vorderseite des Maritim „Flüchtlings“Hotels , während der Heizperiode offensichtlich sowieso offen stehen , werden die Herren Flüchtlinge gebeten, den Müll bitte in Richtung Rathaus ( gegenüber) aus den Fenstern zu werfen. In freudiger Erwartung meiner Heizkostenabrechnung ein herzliches…… an unsere Fachkräfte in spe….

  110. ungeheuerlich was uns diese unfähige Olle aus dem Osten so antut. Die muss weg und sofort und mit ihr dieser gierige Schulze.

  111. Es sieht in Hannover auf dem Mühlenberg(Canarisweg,Ossiyetkiring) oder am Sahlkamp nicht besser aus.Da wo der Ausländeranteil sehr hoch ist haben wir die größten Verunreinigungen. Sarrazin hat vollkommen recht mit seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“

  112. Wundert mich nicht. Ich war bereits in vielen afrikanischen Ländern und ausser Ruanda (Kigali selbst) ist das normal. Es ist in Indien normal, Nigeria (Kumpel berichtete) verbrennt man den Muell wchtl. auf der Strasse…. Asien: Plastiktüten und Dreck…gerade bei den aermeren ist das der Fall…die meisten natürlich ungebildet…mangels Kohle, Religion oder was weiss ich…ich vermute gerade, welcher Schlag im 4-Sterne-Schuppen haust…und zwar kein Elektriker und\oder Uniprofessor. Kleine WAHRE Anekdote: In der Eifel 20 Eritraer (b)untergebracht. 1. WE 4x Feuerwehreinsatz WG. offenem Feuer im Haus. Ein WC kannten die Herrschaften nicht…also Dusche zugeschissen. Verlegung in ein neues Haus….da gab’s aber dann nen Aufstand, weil dort kein kostenfreies WLAN war. Jaja, traumatisiert, dankbar und wertvoller als Gold…achja…und gebildet! Wahrsch. tuerkische Lehrer\Doktoren und Professoren, die dem tuerkischen Staat entronnen sind.

  113. @ 123 nicht die mama
    =====================
    Zigeu… aaeehhhh Roma und Sinti kennen keine Mülltonnen…einige Eritraer keine WC’s…aber Duschboden ist auch OK. Was in Gottes Namen holen wir hier rein? Alles, einfach alles! Germany first waere mir lieber…

  114. #8 Wnn (06. Feb 2017 14:50)

    Mir aus der Seele gesprochen und es würde Riesenspass machen etwas aufzubauen um nachher etwas zu haben. Man kann sich darin wohlfühlen, auf sich stolz sein, andere einladen, ein gutes Beispiel geben, usw, usw…
    DAS ist der gravierende Unterschied den Sie gut angesprochen haben. Schade dass man hier den Kommentatoren nicht direkt antworten kann!

  115. Seid mal nicht so gehässig.

    Claudia Roth kann sich jetzt, als alte Naturnudel,
    über viele zusätzliche Ratten freuen.

  116. Mietwucher?!
    3- 10 Jahre Gefängnis (für Vermieter, oder auch für Mieter=Stadtverwaltung?!)

    Die 5,5M€ Miete beziehen sich auf 1 Jahr?
    Bei anscheinend aktuell 520 Personen, macht das 880€/Monat pro Person Miete (warm?).
    Es sind 230 Zimmer, wenn ich da mal großzügig 40m² annehme (Zimmer+Bad+Anteil Gemeinschaftsräume) sind das 50€/m².
    Aktueller Mietpreis in H liegt bei 9€/m².
    Mietwucher ab 150%, also ab 14€/m² (kalt) …
    :mrgreen:

    Was Stadtverwaltung zusätzlich anbelangt:
    Mißbrauch von Steuergelder?!
    Damit sind die Sätze für H4 weit überschritten …
    Auf Grund welchem Gesetz stehen diese Gelder zur Verfügung?

    Strafrechtliche Folgen für Stadtverwaltung?!

    Liest hier ein Staatsanwalt mit?
    Eine Stellungnahme würde mich interessieren.

    Ok, das Hauptproblem ist
    Merkel & Konsorten mit dem linksfaschistischen „Alle rein“-Suizid.
    Aber man kann mal da unten etwas durchwirbeln.
    Die Stadträte hätten ja geschlossen NEIN sagen können, wenn sie Vernunft und Rückgrat hätten. Hätten …

  117. Ist ein super Geschäft in ganz Deutschland.
    Man braucht ein sanierungsbedürftiges Objekt.
    Man macht daraus für einige Monate / Jahre eine sog. Flüchtlingsunterkunft.
    Man kassiert viel Geld in dieser Zeit.
    Man saniert hinterher richtig – natürlich auch auf Staatskosten – also unserem Steuergeld.
    So läuft das bei den Gutmenschen und Gutfirmen, die dann natürlich wieder nach weiteren „Flüchtlingen“ schreien.
    In wenigen Jahren ist Deutschland pleite.

  118. Ich würde die Ratten (die mit vier Beinen)fangen, halal schlachten und unters Futter für unsere Gäste mischen.

  119. #91 katharer (06. Feb 2017 16:03)

    #75 johann (06. Feb 2017 15:57)
    Jetzt geraten CDU und CSU in Panik:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161843155/SPD-ueberholt-Union-in-neuer-Umfrage.html

    Und die „rechten“ Stammwähler sind nicht mehr da, um sie zu retten.

    Daran sieht man erst einmal wie groß der Wunsch der Bevölkerung ist Merkel loszuwerden
    Die rennen der SPD ja jetzt nicht die Bude ein weil Schulz die Sozialdemokratie neu erfunden hat.
    Richtig schön ist der brutale Absturz der Grünen , die letztes Jahr bei 14% waren und mittlerweile halbiert sind.
    ——-

    Nein, ich habe da eine ganz andere Vermutung und da passt das schnelle Umschwenken der Journaille sehr gut dazu. Ich dachte mir schon, dass der Schulz,die Merkel überholt, aber so schnell? Die Presse hat wohl keine Zeit zu verlieren. Die Leute wollen Schulz nicht mehr als Merkel und sie sind auch nicht verzweifelt genug, Schulz zu wählen, nur um Merkel loszuwerden. Das sind Konstrukte der Journaille. Gefälschte Umfragen auf Wunsch der Führerin!

    Wundert ihr euch nicht, dass Gabriel so sang- und klanglos verschwunden ist?

    Meiner Meinung nach hat Merkel keinen Bock mehr bzw. weiß sie sehr gut, was uns hier blüht. Sie hat wohl schon die Möbel für ihr Häuschen in Paraguay geordert. Denn hier hat sie ihre Pflicht erfüllt und bevor es ihr an die Wäsche geht, verabschiedet sie sich lieber. Das trifft in ähnlicher Form wohl auch auf Gabriel zu.

    Nun kommt Ex-Alkohliker- und Aushilfsidiot Schulz ins Spiel, der naiv und bösartig genug ist, Deutschland den Todesstoß zu verpassen und Merkels Erbe anzutreten:
    Nochmal vier Jahre diese Blockparteien an der Macht und der Laden hier kann schließen. Das weiß Merkel auch und macht es sich lieber schon mal im sonnigen Süden bequem.

    AFD wählen.

  120. 500 Schatzsuchende werden für ca. 5,3 Mio.€ (Miete+Essen) ein Jahr durchgefüttert. (5,5Mio WarmMiete + 5,1 Mio. € Essen auf 2 Jahre)

    Dazu Verwaltung, KV, Polizei, Sprachkurse, Bespaßung, …

    Mit dem gleichen Geld könnten ca.
    50’000 wirklich Notsuchenden Menschen in Lagern in Afrika gerettet werden. (ca. 10€/Monat Unterkunft + Essen, siehe Dadaab).

    Oder anders ausgedrückt:
    Die Hannoveraner lassen
    500 Schatzsuchende königlich versorgen und
    49’500 Menschen verrecken.

    Das wird dann als „Willkommenskultur“, „moralisch höherwertig“, „humanitär“ und „humanistische Werte der EU“ [Schulz] verkauft.

    Übel.
    Mörder!
    Massenmörder!

  121. GERMANY IS GOING DOWN THE DRAIN: Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Nation. Die Deutschen werden an ihrer Gefühlsduselei gegenüber jedem Dreckarsch aus Afrika oder dem Mittleren Osten, der es in unser Land schafft, zugrunde gehen. So lange sie dies nicht verstehen und sich weiter von dem linksgrün versifften Gesindel in Brüssel und Berlin an der Nase herumführen lassen, wird es ihnen in der Mehrheit immer schlechter gehen, und das zu Recht.
    Die Ratten passen übrigens gut zum SPD regierten Hannover. Ehre, wem Ehre gebührt …

  122. Eigentlich bin ich menschenfreundlich, spreche sogar mehrere Sprachen, aber wenn ich erlebe wie die EU-freundliche Schicky-Miki-Klicke, oder besser Champagner-Kaviar-Sozialisten unser Europa vergiften und nun noch mittels „orientalischen Fachkräften“ die letzten Reseren der Sozialkassen plündern, dann entwickle ich an Mangel legaler Mittel durchaus auch böse Phantasien.
    Die Rattenplage sehe ich daher nur bedingt als ein Problem an, es fehlen nun nur noch die dazugehörenden Flöhe (oder sagt man Läuse)und der Initiator (Bangladesch, Madagaskar, Indien etc.). Alles nimmt seinen Lauf, und freut Euch! durch den jahrelangen, massiven Missbrauch von Antibiotika, gibt es bereits 2 Stämme des Pestbazillus die absolut resistent gegen Antibiotika sind. Ich glaube gehört zu haben, daß sich die Epidemie im optimalen Feld (viel Dreck, Unrat und Ratten) mit rund 20 kmh verbreitet. Und da Eure Politiker von heute extrem effizient sind (siehe Flughafen Berlin) werden die Bemühungen zu stoppen, spätestens 10 Jahre nach normalem Ende derselben, Früchte tragen.
    Ja die Facharbeiter seid Ihr dann wohl sofort los, – die retten sich als erste nach Schweden. – was sollten sie auch bleiben … ist ja eh nicht ihr Land und ihr Besitz.
    Kopf hoch, ihr schafft es schon.

  123. #101 Babieca (06. Feb 2017 16:27)
    Einer von ihnen ist Yusuph Jagana 33, aus Gambia. Vor 16 Monaten kam er gemeinsam mit seiner Frau nach Deutschland. Die übliche Geschichte: eine dramatische Flucht über Land und Meer. Er wollte frei sein, sagt Jagana. Das sei in seinem Heimatland nicht möglich. „Dort muss ich sehr aufpassen, was ich sage, kann meine Meinung nicht frei äußern.“ (…) In seiner Heimat arbeitete er als Taxifahrer, Mechaniker und Supermarktverkäufer. „Altersheime gibt es bei uns nicht.“

    RAUS!
    ________________________________________

    Die wehrlosen Alten sollten dringend vor diesen Personen geschützt werden!

    Neuenhaus –

    Ein 18-Jähriger (Somalier) soll in einem Altenheim in Niedersachsen eine 87 Jahre alte Frau umgebracht haben. Der mutmaßliche Täter sei am Samstag festgenommen worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer.

    Die Tat ereignete sich nach Angaben Retemeyers am Samstagmorgen in Neuenhaus. Mitarbeiter des Altenheims hätten die leblose Frau gefunden. „Es wurde starke Gewalt auf sie ausgeübt, alles war voll Blut“, sagte der Staatsanwalt.
    – Quelle: http://www.mz-web.de/24958522 ©2017

  124. #92 Union Jack

    Integration: Mehr als 300 Flüchtlinge gründen Verein
    Initiativen für Asylsuchende gibt es viele. Doch nun werden Betroffene selbst aktiv und schließen sich zusammen. Junge Migranten im Kreis wollen anderen Zuwanderern helfen und sich ehrenamtlich engagieren.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.integration-mehr-als-300-fluechtlinge-gruenden-verein.2182408b-23b2-4529-85e6-4bde9438f04a.html

    —-
    Genialer Plan. Da kann man sich gegenseitig beraten und austauschen über erprobte gewinnbringende Geschäftsmodelle, wie

    – mit Mehrfachidentitäten durch verschiedene Länder ziehen, um Stütze(n) abzugreifen.
    Allein der Name Mohammed bringt dafür mind. 30 verschiedene Schreibweisen.
    – für „freiwillig ausreisen“ Bonus kassieren und am nächsten Tag per Bus vom Balkan mit anderen Papieren wieder einreisen,
    – ein paar neue Kinder erfinden, für die man in Deutschland Kindergeld abgreifen kann.

    Vermute mal Milliarden- nicht Millionen-schaden durch solche Betrügereien hier eingedrungener Armutsflüchtlinge aus aller Welt.
    Dafür geht dann der verarmte deutsche Kleinstrentner doch gern jeden Tag wieder zum Pfandflaschensammeln und freut sich, wenn er im Mülleimer sogar noch was zu essen findet.

  125. Zuerst kommen die Ratten und dann haben wir Zustände wie in den Dritten Welt Ländern mit den köstlichen Cucarachas bzw den daumengroßen Kakerlaken.

  126. #158 Synkope (06. Feb 2017 22:49)
    500 Schatzsuchende werden für ca. 5,3 Mio.€ (Miete+Essen) ein Jahr durchgefüttert. (5,5Mio WarmMiete + 5,1 Mio. € Essen auf 2 Jahre)

    Dazu Verwaltung, KV, Polizei, Sprachkurse, Bespaßung, …
    ++++

    Diese Berechnung stimmt so nicht ganz.
    1 Kuffnuck kostet 30.000 €/Jahr.
    Demnach kosten 500 Kuffnucken
    15.000.000 €/Jahr!

  127. Ehemaliges Hotel in Michendorf wartet weiter auf Flüchtlinge

    ——–
    Warum kommt man nicht auf die Idee, daraus ein Obdachlosenheim zu machen? Aber mit Asylanten ist mehr Geld zu machen !

  128. Hannover: Vom 4-Sterne-Luxus zur Rattenplage
    Das „Maritim Grand Hotel“ in Hannover war einmal eine der besten

    ————-
    Also ich finde es dufte, jede Ratte, jeder Dreckhaufen zählt, mit Vernunft ist ja den Gutis nicht bei zukommen, vielleicht helfen Ratten, Krankheiten und Ungeziefer, denn da gibt es kein Stopp an der Wohnungstür !

  129. Man könnte doch Pelzmäntel aus Rattenfell machen, damit die Kuffnucken im Winter nicht frieren.

  130. das hab ich schon vor 20 jahren so gesehen

    es sei dazugesagt um das zu vertuschen kommt in der regel der linke ob um räumt das weg dann sei das „alles nicht so schlimm“

  131. Damit sind also diese Ratten auch eine Bereicherung von Merkel, SPD und Grünen sowie deren Handlangermedien.

    Schöne Bereicherung

Comments are closed.