Im Dessauer Stadtpark hat es am Freitagabend einen sexuellen Übergriff auf ein 14-jähriges Mädchen gegeben. Eine entsprechende Anzeige hat die Polizei am Montag bestätigt. „Die Täter konnten noch nicht ermittelt werden“, sagte Polizeisprecher Ralf Moritz. Die Schülerin hatte sich am Freitag gegen 19.30 Uhr auf dem Weg nach Hause befunden, als sie nach eigener Aussage in der Nähe der alten Stadtmauer von zwei unbekannten männlichen Personen unsittlich berührt wurde. Die 14-Jährige gab an, zuvor zwei unbekannte Männer am Springbrunnen bemerkt zu haben. Diese seien ihr offensichtlich gefolgt. Zu den beiden Männern liegen bisher folgende Angaben vor: Die Unbekannten waren zwischen 18 und 30 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und von schlanker Gestalt. Sie trugen kurze dunkle Haare. Einer der Männer hatte an den Seiten sehr kurz rasierte und nach oben frisierte Haare. Nach Angaben des 14-jährigen Mädchens sprachen beide mit einem mit ausländischen Akzent.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland, und Sie werden so gut wie alle dauerhaft hierbleiben. #Merkelfrühling


Wien: Für Riesenaufregung sorgte am Dienstagnachmittag ein psychisch auffälliger Jugendlicher in einem Kindergarten in Wien-Favoriten. Der 19-jährige Migrant schlich sich offenbar hinter Eltern in das Gebäude und spazierte schnurstracks in einen Gruppenraum. Dort soll er randaliert und auch ein Kind gestreichelt haben. Die private Einrichtung am Franz-Mika-Weg ist an sich gut gesichert, nur Personen mit einer Chipkarte haben Zutritt. Doch gegen 15 Uhr schlich sich der junge Mann – er soll bis vor Kurzem im Kaiser-Franz-Josef-Spital in psychiatrischer Behandlung gewesen sein – in eine Kindergartengruppe. Die Pädagoginnen reagierten geistesgegenwärtig und komplementierten den Eindringling unsanft vor die Tür. Die alarmierte Polizei unterzog den obdachlosen Jugendlichen einer Personenkontrolle, ließ ihn dann aber ziehen. In einem Schreiben weist die Kindergartenleitung die Eltern an, die Sicherheitssysteme einzuhalten, die besorgten Eltern fordern im Gegenzug eine Erhöhung des Gartenzauns und einen Wachdienst.

Mallersdorf-Pfaffenberg: Weil die Polizei ihm sein Handy mit Pornos wegnahm, flippte ein 14-jähriger Afghane in Mallersdorf-Pfaffenberg völlig aus. Dicke Luft am Freitagnachmittag in Mallersdorf-Pfaffenberg: Ein 14-jähriger Afghane, der dort in einem Wohnheim als unbegleiteter Flüchtling untergebracht ist, hat seinem Betreuer gedroht, ihn umzubringen. Hintergrund: Zuvor wurde dem 14-Jährigen sein Handy mit pornografischem Inhalt abgenommen. Der 14-Jährige vermutete offenbar, dass der Betreuer ihn bei der Polizei angeschwärzt hatte. Es ist nicht das erste Mal, dass der Jugendliche unangenehm auffällt, teilt die Polizei mit. Die Beamten konnten den Afghanen in einer „Gefährderansprache“ wieder beruhigen.Trotzdem erwartet den jungen Hitzkopf nun eine Strafanzeige wegen Bedrohung. Zudem wurden Staatsanwaltschaft und die zuständigen Behörden über den Vorfall informiert.

Leipzig: Am Morgen des 11. Dezember 2016 saß eine 39-jährige Frau in der Straßenbahn der Linie 16 im Leipziger Stadtteil Eutritzsch. Sie war an jenem Sonntagmorgen auf dem Heimweg, kam von der Nachtschicht. An der Haltestelle „St. Georg“ stieg sie aus. Ein Mann folgte ihr. Dann sprach sie der Fremde in gebrochenem Deutsch an. Als die Frau weiter lief, packte sie der Mann, ein 29-jähriger Tunesier, drückte sie gegen ein Auto. Dabei begrapschte er die 39-Jährige und nahm laut Polizei „sexuelle Handlungen“ an ihr vor, wie die „Bild“ berichtet. Die Frau wehrte sich, konnte flüchten, wurde wieder eingeholt. Am Wölkauer Weg stieß sie der Sex-Täter gegen die Mülltonnen, worauf die 39-Jährige stürzte. Sogleich stürzte sich der Mann auf sie, versuchte sie zu vergewaltigen. Aufgrund heftiger Gegenwehr konnte die Frau erneut flüchten. Eine Zeugin, die die lauten Hilferufe vernahm, eilte ihr zur Hilfe. Daraufhin ließ der Unbekannte von der Frau ab und flüchtete.“ (Polizeisprecherin Maria Braunsdorf). Als die Frau Anzeige gegen den Mann erstattete, zeigte ihr die Polizei einige Bilder der Überwachungskamera aus der Straßenbahn.

Sie erkannte den Angreifer wieder, das Foto ging am Freitag in die Öffentlichkeitsfahndung, unter anderem ins Fahrgastfernsehen der LVB. Er saß in der Straßenbahn und hatte die Öffentlichkeitsfahndung im LVB-Fernsehen gesehen.“

Neumünster: Die Kripo Neumünster ermittelt derzeit wegen zwei sexueller Übergriffe. Bereits am späten Donnerstagabend (16.03.17) zeigte eine 16-jährige Jugendliche eine Vergewaltigung an, die sich ihren Angaben zufolge in den frühen Abendstunden in der Fußgängerunterführung zwischen der Fabrikstraße und der Linienstraße ereignet haben soll. Der Unbekannte Täter soll anschließend in die Linienstraße geflüchtet sein. Ebenfalls am Donnerstagabend (16.03.17, gegen 20.40 Uhr) soll es zu einer weiteren sexuellen Belästigung in der Friedrichstraße gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen soll ein Unbekannter eine 18-Jährige angehalten und sie unsittlich am Gesäß berührt haben. Als sich die junge Frau gewehrt habe, sei der Unbekannte zu Fuß über den Postparkplatz geflüchtet. Die Kripo Neumünster nahm noch am Donnerstag die Ermittlungen auf. In einem Fall konnte folgende Täterbeschreibung abgegeben werden: Etwa 25 Jahre ekannte dunkle, gelockte Haare mit auffalalt, 175 cm groß und von normaler bis kräftiger Statur. Zur Tatzeit trug der Unblend viel Gel. Oben rechts fiel eine Zahnlücke auf. Das eckige Gesicht hatte ein spitzes Kinn. Der Unbekannte sprach gebrochen Deutsch.

Tübingen: Ein Unbekannter ist am Donnerstagmorgen, gegen 10.15 Uhr, in der Universitätsbibliothek im Brechtbau in der Wilhelmstraße als Exhibitionist aufgetreten. Der Täter hielt sich im 1. Obergeschoss im Bereich der Schließfächer auf und masturbierte. Als eine Studentin ihn ansprach, flüchtete der Mann aus dem Gebäude. Er war etwa 30 bis 35 Jahre alt, cirka 180 cm groß, dunkelhäutig und hatte kurze, schwarze, krause Haare. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen Stoffhose und einem dunklen, blau-grauen Blouson mit silbrig-mattem Reißverschluss.

Bremen: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei junge Frauen in einer Straßenbahn sexuell belästigt und eine der beiden beraubt. Die beiden 17- und 18-jährigen späteren Opfer stiegen an der Haltestelle Bennigsenstraße in die Straßenbahn der Linie N10 in Richtung Sebaldsbrück. In der Bahn versperrte ihnen eine 10-köpfige Gruppe junger Ausländer den Zugang, so dass sie sich einen Weg bahnen mussten. Die 17-Jährige wurde dabei festgehalten, im Intimbereich begrapscht und wie sie später feststellte, beraubt. Als sie und ihre Begleiterin zu den Tätern zurückgingen, um ein gestohlenes Handy und ein Portemonnaie zurückzufordern, sprangen die jungen Männer um sie herum und fassten sie abermals im Intimbereich an. Auf Grund erster polizeilicher Maßnahmen konnten zwei Tatverdächtige in einer Flüchtlingsunterkunft ermittelt werden.

Aalen: Eine 15-Jährige wurde am Sonntagmittag beim Aalener ZOB von drei Männern belästigt, meldet die Polizei. Als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, entfernten sich die Männer. Als der Teenager später Anzeige bei der Polizei erstattete, wurde eine Fahndung eingeleitet, die bislang erfolglos blieb; die Polizei sucht deshalb Zeugen des Vorgangs. Das Mädchen stand laut Polizeiangaben am Bussteig 7, in der Wilhelm-Zapf-Straße, als sie gegen 12.45 Uhr vom Fahrer eines roten VW-Busses angesprochen wurde. Der Mann stieg aus und küsste sie auf die Wange, seine zwei Beifahrer machten dabei Handybilder. Später wurde der Teenager von den Beifahrern bedrängt und angefasst. Als ein junges Paar dazu kam, gingen die zwei Beifahrer in Richtung Bahnhofsvorplatz weg. Der VW-Bus entfernte sich ebenfalls. Die Männer wurden auf ein Alter zwischen 20 und 30 Jahren und eine Größe zwischen 1,75 und 1,80 Meter geschätzt. Der größere Mann war der Fahrer des VW-Busses, er trug ein schwarzes Lederblouson und dunkle Jeans. Er hatte seitlich spärlichen Haarwuchs und ansonsten eine Glatze. Die beiden anderen hatten einen dunklen Teint, der eine einen Drei-Tage-Bart und schwarzes, leicht gelocktes Haar.

Nürnberg: Ein 26-Jähriger belästigte am Samstagnachmittag (18.03.2017) in einem Schwimmbad der Nürnberger Südstadt ein Kind. Polizeibeamte nahmen den Mann vor Ort fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei, befand sich das Mädchen gegen 14:45 Uhr im Bereich der Rutschen, als es vom Beschuldigten unsittlich berührt wurde. „Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd nahm den aus dem Mittleren Osten stammenden Mann fest und verbrachte ihn zur Dienststelle“, teilte ein Sprecher mit. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung ein. Die weitere Sachbearbeitung übernahm der Kriminaldauerdienst.

Erfurt: Gegen 5.00 Uhr wurden Bundespolizisten auf eine Auseinandersetzung am Westausgang des Hauptbahnhofes Erfurt aufmerksam. Dabei soll ein 29-jähriger Eritreer eine 18-jährige Deutsche mit der Faust in die Rippen geschlagen haben. Die junge Frag gab zudem an, von dem Mann belästigt worden zu sein. Ein beim Beschuldigten durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Gegen den 29-Jährigen ermittelt die Bundespolizei nunmehr wegen Körperverletzung.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Über diese Zustände schweigt sich die AFD neuerdings aus!

    Die Pretzells haben die AFD in den Abgrund getrieben!!

    Sie träumten von einer neuen Volkspartei, aber eine neue FDP haben wir schon!!
    Getrieben von dem Streben nach „gesellschaftlicher Anerkennung“ haben sie das Wagemutige der AFD zerstört, sich immer mehr dem Mainstream angepasst, so wie alle Altparteien! Sind sich gegenseitig in den Rücken gefallen bis zur Vernichtung!

    Die Wähler der AFD wählten diese Partei hauptsächlich wegen der Ausländerprobleme in Deutschland und der Flüchtlingsflut! – Aber davon möchte die AFD gar nichts mehr wissen, die meinen wohl, ihre anderen albernen Themen, die von jeder anderen Partei bedient werden, interessieren!

    Das wird ein böses Erwachen bei der Wahl im September für die AFD werden!
    So wie sie Herrn Höcke in den Rücken gefallen sind, so fühlen sich jetzt schon die Wähler betrogen von der AFD!

  2. Trotzdem erwartet den jungen Hitzkopf nun eine Strafanzeige wegen Bedrohung. Zudem wurden Staatsanwaltschaft und die zuständigen Behörden über den Vorfall informiert.

    har har har

  3. Was haben diese afrikanischen und arabischen Männer in unseren Kindergärten und Krankenhäusern verloren!!!
    Inwieweit die Altersheime betroffen sind, weiß ich nicht.

    Ich habe unter anderem von einem schwarzen „Pfleger“ gehört, der außer „Hallo, wie geht´s“ nichts sprechen kann.

    Weiß jemand mehr über diese Zustände?

  4. Was ist eigentlich mit Obersulm, Sonderkommission Löwe? Haben wir Spürnasen und Augenzeugen aus dem Hohenlohischen hier? Eine Mitarbeiterin einer christlichen (!) Begegnungsstätte wird von einem Mann (!) ermordet, ungern und selten genauer gesagt erstochen (!). Seit 2 Tagen erfährt man nichts weiter als das. Reicht doch eigentlich auch, oder, zumal alle möglichen Flüchtilanten auf die Teilgemeinden von Obersulm verteilt sind?

  5. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    ebenfalls mit dabei:

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    mischt auch hier mit:
    *//www.netzwerk-muenchen.de/m-weinzierl.htm

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13
    80337 München Bayerischer Flüchtlingsrat | Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132
    90459 Nürnberg
    Tel: 089 – 76 22 34

    Angela Bauer (HPKJ)
    Till Hofmann (Lustspielhaus, Lach & Schieß)
    Christian Grisi Ganzer (Filmemacher), Dr. Konstantin Wegner (Medienanwalt), Monika Steinhauser (Münchner Flüchtlingsrat), Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung), Gile Haindl-Steiner (Buntstiftung), Gisela Seidler (Asylanwältin), Johannes Seiser (Verein für Sozialarbeit), Matthias Lilienthal (Münchner Kammerspiele)

  6. Der Täter soll auch noch nicht gefasst sein, daher läuft der garantiert weiter mit seinem Messer durch halb Hohenlohe! Obacht!

  7. Gestern abend hat

    #17 Shrimp

    den Liveleak-Link zu einer Vergewaltigung gepostet(die nach derzeitiger Rechtslage ist der Straftatbestand wohl erfüllt).

    Vielleicht kann PI das aufgreifen. Ort: Vermutlich in der Nähe Göttingens.
    ____________________________________
    #17 Shrimp (30. Mrz 2017 22:53)

    OT:
    Sorry, ich habe echt den Überblick verloren wo ich jetzt welchen Link verbreitet habe. So viel Bereicherung in letzter Zeit ?
    Den (noch nicht geklärten) Messer-Mord in Löwenstein habt ihr ja schon (Flüchtlingsunterkunft gegenüber. Sonst nur Wald. Täter zu Fuß flüchtig aber keine Personenbeschreibung). Habe ich aber den schon geteilt? Angeblich soll es Deutschland sein aber ich kann es nicht verifizieren, verdammte Hacke! Weiß jemand Rat wie man es überprüfen kann?

    https://www.liveleak.com/view?i=1ce_1488667404

  8. Wir werden immer noch von den Medien und den Politikern gezielt vorsätzlich belogen und verarscht.

    Die Bürger müssen wissen, wer alles gegen unsere Gesetze verstößt, die Demokratie verachtet, die Bürger belügt und verarscht und mithilft, das unser Land zerstört wird.
    Jeder muss die Chance haben, die Mitschuldigen direkt fragen zu können, warum sie das machen.

    Illkegale Eindringlinge in Erfurt:

    Erfurt, Warsbergstraße 3, 400 Eindringlinge
    Globus Baumarkt in Erfurt Linderbach, 300 Eindringlinge
    Am Langen Berg, nördlich des Egaparks, 50 Eindringlinge
    Erfurter Landstraße, in Laufweite zum Stotternheimer Sportplatz, 280 Eindringlinge
    Richard-Hegelmann-Straße, 150 Eindringlinge
    Bunsenstraße, 140 Eindringlinge
    neben dem Garten- und Friedhofsamt am Binderslebener Knie, 150 Eindringlinge
    Rosengasse

    Kein einziger dieser illegal geschleusten Afrikaner ist entsprechend des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte und der weiteren Gesetze Flüchtling, geschweige denn asylberechtigt.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).
    Mithin also 1.470 Straftäter.

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Unterstützung beim Asylbetrug, im Raum Erfurt:

    *://www.freiwilligenagentur-erfurt.de/

    Freiwilligenagentur Erfurt
    Ein Projekt des MitMenschen e.V.
    Eugen-Richter-Str. 6, 99085 Erfurt
    Telefon: 0361-5403022
    Volker Höfler
    MitMenschen e.V., Erfurt VR 160460, 3.5.2013
    Frank Warnecke, Mike Bezold, Dr. Jürg Kasper, Dr. Anne Göhler, Karin Burfeind

    Es wird allerhöchste Zeit, die Linksfaschisten, Demokratiefeinde und Antifanten nebst allen Sympathisanten aufzudecken und mit allen Daten namentlich bekannt zu machen.
    Rotfaschistische Demokratiefeinde Raum Erfurt:

    Graswurzelnetzwerk e.V.
    Brauhofstraße 5, 07745 Jena
    Thomas-Müntzer-Str. 32, 99423 Weimar
    Rathenaustr. 63, 99085 Erfurt
    Telefon: 03643-908890

    Die meisten angeblichen Vereine existieren nicht.
    z.B.: „Graswurzel Netzwerk e. V. Weimar“ ist nirgends als Verein eingetragen.

    Mediengestaltung Sebastian Walde
    Zum alten Bahndamm 9, 99439 Großobringen
    Mail: sebastian[at]walde.me

    Sehr praktisch auch:
    genau dieser Sebastian Walde ist Bürosachbearbeiter im Bereich IT der Thüringer Staatskanzlei Erfurt
    Referat 13 „Innerer Dienst; Organisation; IT“, Referatsleiter: Wolfgang Kölsch
    Telefon: 0361-37-900

    *//www.xing.com/profile/Sebastian_Walde2

    Wie können aus Mitteln des Steuerzahlers einfach mal so 4.018,- Euro an einen nicht existierenden Verein eines kommunalen Mitarbeiters ausgezahlt werden?

    VR 201334: Graswurzel e. V., Lüneburg (Salzstraße 1, 21335 Lüneburg).
    Vertreten durch:
    Tomas Andor
    Sebastian Molkenbur
    Christian Green
    Christoph Tauch

    Telefon: 04131-20 60 237

    cultures interactive e.V.
    Verein zur interkulturellen
    Bildung und Gewaltprävention
    Paul-Schneider-Str. 17, 99423 weimar
    E-Mail: info(at)lassmalwasmachen.de
    Telefon: 0364344-32239
    Peer Wiechmann

    *://www.lap-erfurt.de/
    Versteckt sich vollständig gesetzeswidrig und rechtswidrig hinter einem nicht vorhandenem Impressum

    Andreas Friebe
    Radio F.R.E.I.
    Gotthardtstr. 21, 99084 Erfurt

    Externe Koordinierungsstelle des Lokalen Aktionsplans gegen Rechtsextremismus der Stadt Erfurt & Partnerschaft für Demokratie
    Träger: Freies Radio Erfurt e.V.

    *://www.radio-frei.de/

    Freies Radio Erfurt e.V.
    Gotthardtstr. 21, 99084 Erfurt
    Telefon allgemein: 0361-746 74 21
    Projekte: 0361-746 74 22
    Studio-Telefon: 0361-737 88 88

    *://erfurt-hilft-fluechtlingen.de/

    Katja Semmisch
    Bergstraße 32, 99089 Erfurt

    Sebastian Moehrke
    zerooneone
    Bergstr. 32, 99092 Erfurt
    Telefon: 0361-43021399

    vielwert GbR
    Kollektiv für kreative Dienste
    Bergstraße 32, 99092 Erfurt
    Rougé Reinsperger, Katja Semmisch, Sebastian Möhrke, Robert Wölfer, Julia Troll
    Telefon: 0361-43036036

    DRK-Kreisverband Erfurt e.V.
    Telefon: 0361-784 20

    Spirit of Football e.V.
    Telefon: 0361-780 234 49

    Caritas Flüchtlingshilfe
    Telefon: 0361-555 335 8

    Flüchtlingsrat Thüringen e.V.
    Telefon: 0361-217 272 0

    Zentrum für Integration und Migration in Erfurt (ZIM)
    Telefon: 0361-643 153 5

    Willkommensinitiative Erfurt
    *://willkommensinitiative.org/

    David Vallendor
    Flüchtlingsrat Thüringen e.V.
    Schillerstraße 44, 99096 Erfurt
    Telefon: 0361-518 05 125
    Aus dem Vorstand vertretungsberechtigt:
    Dr. Christine Rehklau, Constanze Graf, Karsten Melang, Undine Zachlot, Dr. Christian Scheibenhof (zwei gemeinschaftlich handelnd)

    *://fluechtlingsrat-thr.de/impressum

  9. #2 jeanette (31. Mrz 2017 10:41)

    Über diese Zustände schweigt sich die AFD neuerdings aus!

    Die Pretzells haben die AFD in den Abgrund getrieben!!

    Sie träumten von einer neuen Volkspartei, aber eine neue FDP haben wir schon!!
    Getrieben von dem Streben nach „gesellschaftlicher Anerkennung“ haben sie das Wagemutige der AFD zerstört, sich immer mehr dem Mainstream angepasst, so wie alle Altparteien! Sind sich gegenseitig in den Rücken gefallen bis zur Vernichtung!

    Die Wähler der AFD wählten diese Partei hauptsächlich wegen der Ausländerprobleme in Deutschland und der Flüchtlingsflut! – Aber davon möchte die AFD gar nichts mehr wissen, die meinen wohl, ihre anderen albernen Themen, die von jeder anderen Partei bedient werden, interessieren!

    Das wird ein böses Erwachen bei der Wahl im September für die AFD werden!
    So wie sie Herrn Höcke in den Rücken gefallen sind, so fühlen sich jetzt schon die Wähler betrogen von der AFD!

    Ja so ist das. Traurig, traurig; dann wars das wohl mit der Hoffnung.

  10. @ #5 Baerbelchen (31. Mrz 2017 10:46)

    „Ob es eine Beziehungstat war, wissen wir momentan noch nicht“, sagt eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Heilbronn. Aus ermittlungstaktischen Gründen sage sie über die Todesursache nichts: „Das ist Täterwissen, das wollen wir nicht preisgeben.“ Zeugenaussagen zufolge wurde unmittelbar nach der Tat eine Person beobachtet, die sich vom Tatort zu Fuß entfernte. Die Ermittler suchen dringend weitere Zeugen, denn eine heiße Spur gebe es bisher noch nicht, teilt die Polizei mit. Das Opfer wird am Freitag durch die Rechtsmedizin obduziert werden.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.59-jaehrige-frau-in-obersulm-tot-aufgefunden-tote-frau-nachts-aufgefunden.4f01b0c1-96f1-455f-b26d-f85d4bd6956f.html

  11. @ #9 Ende in Sicht (31. Mrz 2017 10:48)

    Hey das ist ein älteres Video aus PRAG!

    Das sind alles Tschechen. Es ging um DROGEN.

  12. #12 Freya,

    yep, so weit bin ich auch schon. Wenn es aber Zeugen gibt, die den „Einmann“ sahen, und der Einmann ist weiter flüchtig, dann besteht akute Gefahr, dass der weiter metzelt, deshalb wäre eine Täterbeschreibung mal ganz nett!

  13. Mir schwillt der Kamm !!!

    Ich habe mir ein paar Minuten von der Wahlkampferöffnungsrede von Pretzell mit 50 Zuschauern angetan und mußte wegen zu hohen Blutdrucks abbrechen!

    Ca. ab 7:00 erklärt er, daß die Flüchtlingsfrage auf den September verschoben werden soll und beginnt erst mal mit der Schulpolitik.
    Guido Reil, bitte übernehmen Sie !!!

    Der Pretzell ist eine Katastrophe!
    Das soll eine Wahlkampferöffnung sein????????

    https://www.youtube.com/watch?v=pmyjnoj4kEg

  14. #13 Freya- (31. Mrz 2017 10:53)

    @ #9 Ende in Sicht (31. Mrz 2017 10:48)

    Hey das ist ein älteres Video aus PRAG!

    Das sind alles Tschechen. Es ging um DROGEN.
    ____________________________
    Um Drogen?! Ist das jetzt ernst gemeint?
    Ich sehe eine (versuchte?) Vergewaltigung:
    https://www.liveleak.com/view?i=1ce_1488667404

  15. krimineller Pakistani springt vom Dach

    OT,-…Meldung vom 30.3. 2017 – 21:17 Uhr

    28-Jähriger stürzt vom Dach eines Leipziger Hotels

    Aufregung am Seaside Park-Hotel gegenüber vom Leipziger Hauptbahnhof: Auf dem Dach kletterte am Donnerstag ein 28-jähriger Mann herum und warf offenbar auch Dachziegel hinunter. Rettungskräfte rückten an, doch der Fall nahm eine tragische Wende. Der Mann sprang vom Dach und verletzte sich tödlich.
    Leipzig. Große Aufregung am Seaside Park-Hotel am Leipziger Hauptbahnhof: Auf dem Dach des Gebäudes kletterte am Donnerstagnachmittag ein 28-jähriger Mann herum und warf Dinge herunter, offenbar auch Dachziegel. Die Polizei wurde gegen 13.40 Uhr informiert, so Behördensprecher Alexander Bertram auf Anfrage der LVZ.„Das Problem ist, dass sich jede Menge Schaulustige eingefunden haben, die das Geschehen mit ihren Handys filmen und fotografieren“, …( Video hier klick ! )
    sagte Betram. Er sprach von über 300 Personen. Die Einsatzkräfte wurden angewiesen, den Willy-Brandt-Platz komplett zu räumen. Dabei habe es keinen Widerstand gegeben, so Bertram. Auch Bundespolizei und Feuerwehr waren vor Ort. Angefordert wurden auch eine Drehleiter. Außerdem sollten psychologisch geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe der Polizei zum Hotel kommen. Dach-Kletterer stirbt im KrankenhausDie Einsatzkräfte hatten aber keine Chance mehr zu Helfen. Gegen 14.15 Uhr sprang der Kletterer vom Dach. Zunächst war unklar, ob es sich um einen Unfall oder um Absicht handelte. Ärzte kämpften um sein Leben und brachten den 28-Jährigen ist Krankenhaus. Dort erlag er rund eine Stunde später seinen Verletzungen.Am Abend wurden dann weitere Hintergründe bekannt: Demnach handelte es sich bei dem Mann um einen Pakistaner, der bereits polizeibekannt ist – auch wegen früherer Suizidversuche. Schon am Donnerstagvormittag soll er die Ordnungshüter auf den Plan gerufen haben. Den Angaben zufolge rastete er in einer Behörde im Leipziger Süden aus, weil er dort nicht wie gewünscht Geld ausgezahlt bekam. Die Ermittlungen zu den näheren Umständen des Todesfalls dauern noch an. Bis in die Abendstunden war die Spurensicherung vor Ort.Nach derzeitigen Erkenntnissen sei von einem Suizid auszugehen, so Bertram. Einige Augenzeugen, die das tragische Ereignis mit ansehen mussten, brauchten psychologische Betreuung durch das Kriseninterventionsteam. http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/28-Jaehriger-stuerzt-vom-Dach-eines-Leipziger-Hotels

  16. Diese Fälle sind nur von regionaler Bedeutung und dürfen deshalb unter den Teppich gekehrt werden; solange Aishe und Mannichl nicht begrapscht werden, ist alles in Ordnung.

  17. Was viele nicht wissen: Der Koran fordert explizit zum Auswandern und Erobern auf. Das Versprechen von reicher Beute und das Paradies sind eingeschlossen.

  18. #18 Waldorf und Statler (31. Mrz 2017 11:00)

    Die Leipziger Linken werden Jahre brauchen, um diesen Fall seelisch aufzuarbeiten…
    Es müssen nun sicher Trauergruppen organisiert werden und ein Kondolenzbuch wird ausgelegt.

  19. Gold-Junge – Ex-Student der TU Darmstadt soll Anschlag geplant haben.

    Vor einem Jahr veröffentlichte ein Doktorand der TU Darmstadt ein IS-Propagandavideo. Die Uni exmatrikulierte den Syrer, die Behörden ließen ihn laufen. Nun wurden auf seinem Laptop Bombenpläne gefunden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163297146/Ex-Student-der-TU-Darmstadt-soll-Anschlag-geplant-haben.html

    Wolle der Goldjunge den Doktor-Titel in Sachen Bombenbau machen.

  20. AFD
    Wenn sich die Madame „heulend“ der Öffentlichkeit präsentiert ist das nicht nur „hormonell“ bedingt, sondern ein Signal, das dann auch von ihr selbst erklärt wurde. Eine Mitgliedschaft in der AFD ist nicht alternativlos. –

    Selbstverständlich ist der Absprung von einem „sinkenden Schiff“ denen vorbehalten, die das Sinken in Cleverness als Erste wahrnehmen!

  21. Wir werden immer noch von den Medien und den Politikern vorsätzlich belogen und verarscht:

    Die italienische Staatsanwaltschaft hat eine Überprüfung jener Unternehmen und der von George Soros finanzierten NGOs eingeleitet, die sich mit der Rettung von Flüchtlingen aus Seenot im Mittelmeer befassen.

    *://de.sputniknews.com/panorama/20170328315064648-gerichtsprozess-aktivisten-soros-migrantenflotte-mittelmeer/

    Herrliche Nebelkerzen. Ausgerechnet die italienische Staatsanwaltschaft will „prüfen“

    Wieviele Jahre soll noch geprüft, gestuhlkreist, beobachtet und gerätselt werden?

    Es reicht, der Sumpf muß vollständig mit allen Mitteln trockengelegt werden.

    Die Schleuser-Hotline ist immer nocht da und funktioniert noch:

    Hier ist die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Domaininhaber:
    Lorenzo Pezzani
    Flat 41, 50, Roman Road
    London, E2 0LT
    Admin Phone: +1.447503908720
    lorenzopezzani at hotmail.com

    und das ist die Geldsammelstelle von dieser Hotline:

    Forschungsgesellschaft Flucht und Migration
    Kontakt:
    Mehring-Hof
    Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
    Fax (Büro): 030-693 83 18
    Tel. (Eva Weber): 030-209 88 433

    Helmut Dietrich, Mitbegründer

    Das Schiff Vos Prudence von Ärzte ohne Grenzen Österreich
    Taborstraße 10, A- 1020 Wien
    Telefon: +43-1-409 72 76
    Margaretha Maleh, Leo Ho, Tomáš Šebek, KUŠÍKOVÁ Eva, Marcel Mittendorfer, Irena Janoušková,
    Reinhard Dörflinger, Franz Neunteufl, Mag. Mario Thaler

    ist bereits wieder auf dem Weg zur libyschen Küste um weitere Nordafrikaner als illegale Eindringlinge nach Italien zu bringen.

    Es wäre ein Leichtes für die italienische Küstenwache, diese illegale Schleuserei sofort zu unterbinden.

    Da dies offensichtlich nicht geschieht, kann man nur davon ausgehen, das die italienischen Behörden in Wirklichkeit überhaupt nichts dagegen unternehmen wollen.

    Wieviel Geld von den Millionen-Gewinnen der Schleuser die wohl dafür bekommen?

    Die Schiffe

    Sea-Eye von Sea-Eye e.V.
    Minden von LifeBoat gGmbH i.G.
    Iuventa von Jugend Rettet e.V.

    haben seit Dienstag ihre Transponder ausgeschaltet. Letzte Position war in der 12-Meilen Zone vor Libyen Kurs Küste, Geschwindigkeit 5 Knoten
    Vermutlich deshalb, um die Routenverfolgung zu erschweren und damit keiner merkt, das sie tief in die 12-Meilen Zone hineinfahren.

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden.
    Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  22. #16 Marie-Belen (31. Mrz 2017 10:58)

    Mir schwillt der Kamm !!!

    Ich habe mir ein paar Minuten von der Wahlkampferöffnungsrede von Pretzell mit 50 Zuschauern angetan und mußte wegen zu hohen Blutdrucks abbrechen!

    Ca. ab 7:00 erklärt er, daß die Flüchtlingsfrage auf den September verschoben werden soll und beginnt erst mal mit der Schulpolitik.
    Guido Reil, bitte übernehmen Sie !!!

    Der Pretzell ist eine Katastrophe!
    Das soll eine Wahlkampferöffnung sein????????

    https://www.youtube.com/watch?v=pmyjnoj4kEg

    In der ersten Minute schon 20 Mal „ähhh“ gesagt. Kann mir den Buckel runterrutschen; was ist das eigentlich für ein Grünling (ich meine grün hinter den Ohren)? Ich glaube nicht dass mit solchen Typen auch nur das Geringste zu erreichen ist.

    Das soll eine Wahlkampferöffnung sein? Also liebe Leute, langsam glaube ich dass die AfD überhaupt nicht will oder nicht darf. Das sind Schießbudenfiguren (also nicht alle, aber manche).

  23. @ #22 Ende in Sicht (31. Mrz 2017 11:05)

    Die Leipziger Linken werden Jahre brauchen, um diesen Fall seelisch aufzuarbeiten…
    Es müssen nun sicher Trauergruppen organisiert werden und ein Kondolenzbuch wird ausgelegt.

    wäre schön, wenn bei der Trauerfeier dieses Kriminellen die Polizei den anwesenden Rest dieser Kriminellen Bande mal erkennungstechnisch ( mehrere Identitäten) und polizeilich untersuchen würde

  24. Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten.

    +++++++++++++++++++
    Für Sachsen gilt das nicht mehr wie heut im ZDF-MOMA zu sehen war.
    Das Pfeifferlein macht gerade Niedersachsen und…klar! Evtl.gibt es den Beitrag in der Mediathek.

    8.04 mit Hajali usw.

    Mahlzeit

  25. #29 DER ALTE Rautenschreck (31. Mrz 2017 11:17)

    In NRW könnte die AfD auch einen alten Besenstiel aufstellen und der würde mindestens soviel Prozente wie Pretzell bekommen. Es ist wirklich ärgerlich, dass die AfD in NRW bei einer glänzenden Ausgangslage (Laschet und Krafft sind für viele abschreckend) einen Spitzenkandidaten hat, der wie ein Klotz am Bein hängt. Über 5 Prozent kommt die AfD immer, allein weil die Leute in NRW zumindest teilweise die Schnauze voll haben (auch wenn der organisierte SPD-Jubel darüber hinwegtäuscht und viele auch desinformiert sind).
    Aber mit jemandem wie Gauland oder auch ein bißchen wie Poggenburg könnte die AfD 10 Prozent bekommen.

  26. Größte nationale Kraftanstrengung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    All die Erdogan-Türken, Kurden, Libanesen, Zigeuner, Moslem-Terroristen, Salafisten und anderen kriminellen und unzufriedenen Moslems wieder in ihre Heimat zu deportieren wird eine gewaltige nationale Kraftanstrengung .

    Es wird hässliche Bilder geben.

    Wir werden es aushalten..
    .

    Aber wir schaffen das.

    Wir haben so vieles geschafft.

    Wir schaffen das..

    Es gibt viel zu tun.. packen wir es an.

  27. Für jeden dieser Fälle gibt es nur eins:

    https://www.brama-west.de/de/Tierzuchtgeraete/Veterinaerartikel/Kastrationszange—BURDIZZO.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Burdizzo-Zange

    Und dann Abwurf über der Heymat. Diese Bestien sind weder mit „Gefährderansprachen“ (Dududu), noch mit „Integrationsmaßnahmen“, noch mit Kuschelurteilen noch mit Knast erreichbar.

    Oberste Maxime muß sein: Schutz der Bürger vor islamischen Orks, egal ob die einzeln oder im Rudel auftreten. Was die „empfinden“, ist mir schnurzpiepegal.

  28. @ #34 hoppsala (31. Mrz 2017 11:27)

    Alle 8 Sekunden wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt oder Sexuell missbraucht !

    Gibt es dafür eine Statistik?

  29. Berlin-Spandau – 50 junge Leute prügeln in Spandauer Park aufeinander ein

    Rund 50 Jugendliche und junge Männer gingen in Berlin-Spandau in einem Park aufeinander los. Als die Polizei kam, flüchteten die Kontrahenten.

    Noch unklar ist der Grund der Massenprügelei im Münsinger Park.

    Nach Polizeiangaben alarmierten Passanten gegen 19.15 Uhr die Beamten, nachdem „Jugendliche, Heranwachsende und junge Männer“ aufeinander losgingen.

    Die Beteiligten sollen dabei mit Pfefferspray, Ledergürteln und Messern bewaffnet gewesen sein.

    Der ganze Artikel

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/50-junge-leute-pruegeln-im-muensinger-park-aufeinander-ein

  30. Die Verbrechen der rapefugees werden immer abartiger, brutaler und zahlreicher.

    Die Beschwichtigungen und Lügen der Medien/ Bullezei immer dreister, deutschenverachtender und ofenkundiger.

    Und Herr Pretzell möchte diese Schweinerei im Wahlkampf ausklammern.

    Dieser schmierige Möchtegernpolitiker sollte dringend entfernt werden, er schadet Deutschland!

  31. Hier sitzt ein Klinik-Dieb zum 3. Mal vor Gericht

    Düsseldorf – Er kann es einfach nicht lassen. Und seine Masche ist immer die gleiche …

    Halim B. (28) bestiehlt immer wieder hilflose, teils todkranke Patienten im Krankenhaus. Am Donnerstag saß der notorische Dieb zum dritten Mal auf der Anklagebank im Amtsgericht Düsseldorf.

    Der ganze Artikel

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/diebstahl/klinikdieb-in-notaufnahme-51077468.bild.html

    Halim B. bestiehlt eben am liebsten todkranke Patienten im Krankenhaus – das müssen wir als Bereicherung sehen.

  32. Ex-Student soll Terror-Anschlag vorbereitet haben

    Sein Verteidiger Ali Aydin spricht laut dem Bericht von „einer Dummheit“, sagt aber auch: „Wenn Malik F. als Syrer einen ganz anderen Einblick in den syrischen Bürgerkrieg hat als wir, dann muss man das auch bis zu einer gewissen Grenze respektieren.“

    Der ganze Artikel

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/darmstadt/terror-verdacht-gegen-ex-student-51087702.bild.html

    Sein Verteidiger meint aber, das Ganze wäre nur eine Dummheit und die Meinung des Syrers müssten wir akzeptieren.

  33. „Nach Angaben des 14-jährigen Mädchens sprachen beide mit einem mit ausländischen Akzent.“

    Vermutlich dann wohl Schweizer oder Österreicher.

  34. @ #37 Freya- (31. Mrz 2017 11:35)
    @ #34 hoppsala (31. Mrz 2017 11:27)

    Alle 8 Sekunden wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt oder Sexuell missbraucht !

    Gibt es dafür eine Statistik?
    ————

    Ein gutes Totschlag-Argument. Könnte glatt von den grünverstrahlten Linksfaschisten sein.

    Es ist so einfach: Keine Statistik – kein Problem.

    Also:
    es gibt keine Statistik:

    bzgl. Bienensterben und Glyphosat.
    Folglich wurde es weiterhin erlaubt.

    bzgl. Stickoxyd bei Dieselautos und Lungenkrankheiten.

    Folglich bleibt die Stadtluft gesundheitsschädlich verpestet.

    bzgl Gülle auf den Feldern und Nitrat im Grundwasser.

    Folglich ist das Trinkwasser noch trinkbar.
    Immerhin sind erst 60% der Trinkwasserquellen in Niedersachsen oberhalb der Grenzwerte belastet.

    *://www.zeit.de/wissen/umwelt/2016-09/nitrat-grundwasser-trinkwasser-belastung-massentierhaltung

    Es gibt auch keine Statistik bzgl. der illegalen Eindringlinge und der Zunahme der Infektionskrankheiten, vor allem TBC.

    Davon unbeeindruckt sind alle Lungenkliniken voll belegt.
    Für das Pharmaunternehmen MSD lohnt sich sogar der Bau einer eigenen Fabrik bei Hannover für Ebola-Impfstoffe.

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

    Garmisch-Partenkirchen schon im März 2016 einen Ebola-Plan ausgearbeitet. Warum wohl?

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf

    All das, obwohl es KEINE entsprechenden Statistiken gibt?

  35. 18-Jähriger stößt Männer Treppe herunter und tritt auf sie ein

    Gewalttat am Hauptbahnhof in Freiburg: Weil ihn zwei Männer zur Ordnung riefen, als er eine Flasche von einer Brücke warf, stieß ein 18-Jähriger die Beiden eine Treppe herunter. Dann trat er auf seine Opfer ein.

    Der ganze Artikel

    https://www.welt.de/vermischtes/article163293419/18-Jaehriger-stoesst-Maenner-Treppe-herunter-und-tritt-auf-sie-ein.html

    Die welt begnügt sich natürlich mit der Angabe von Geschlecht und Alter – mehr könnte die Bevölkerung ja auch zu sehr verunsichern.

  36. 1. 16 Marie-Belen (31. Mrz 2017 10:58)
    Mir schwillt der Kamm !!!
    Ich habe mir ein paar Minuten von der Wahlkampferöffnungsrede von Pretzell mit 50 Zuschauern angetan und mußte wegen zu hohen Blutdrucks abbrechen!
    Ca. ab 7:00 erklärt er, daß die Flüchtlingsfrage auf den September verschoben werden soll und beginnt erst mal mit der Schulpolitik.
    Guido Reil, bitte übernehmen Sie !!!
    Der Pretzell ist eine Katastrophe!
    Das soll eine Wahlkampferöffnung sein????????
    https://www.youtube.com/watch?v=pmyjnoj4kEg
    ————————–

    Bitte keinen hohen Blutdruck, tief durchatmen mit der Vision alle Flüchtlinge treten ihren Heimweg an, wodurch auch immer! –

    Die AFD, sie haben sich erst die „Taschen voll gemacht“ und jetzt machen sie „auf bieder“!

    Die AFD das war das letzte Mal!!!

  37. WIENER LEGENDEN

    „Die alarmierte Polizei unterzog den obdachlosen(!) Jugendlichen einer Personenkontrolle, ließ ihn dann aber ziehen… …er soll bis vor Kurzem im Kaiser-Franz-Josef-Spital in psychiatrischer Behandlung gewesen sein.“

    Seit wann wirft eine Betüttelungsklinik einen Jugendlichen, zudem noch einen eingewanderten auf die Straße? Das gibt es nicht! Sozialfuzzis aller Art umsorgen solche Goldstücke. Er wird ein renitenter Aus- u. Aufreißer sein, der beim Stehlen nicht beobachtet werden möchte.

    Schon um 2015 berichtete ein älterer Flutlingskümmerer, der selber „jugendliche Flüchtlinge“ bei sich privat aufgenommen hat, daß Nafris an keinen sozialen u. kulturellen Unternehmungen (die er organisierte) teilnähmen, sondern lieber für sich bleiben möchten.

  38. 1. 16 Marie-Belen (31. Mrz 2017 10:58)
    Mir schwillt der Kamm !!!
    Ich habe mir ein paar Minuten von der Wahlkampferöffnungsrede von Pretzell mit 50 Zuschauern angetan und mußte wegen zu hohen Blutdrucks abbrechen!
    Ca. ab 7:00 erklärt er, daß die Flüchtlingsfrage auf den September verschoben werden soll und beginnt erst mal mit der Schulpolitik.
    Guido Reil, bitte übernehmen Sie !!!
    Der Pretzell ist eine Katastrophe!
    Das soll eine Wahlkampferöffnung sein????????
    https://www.youtube.com/watch?v=pmyjnoj4kEg
    ————————–

    Nach SEPTEMBER!!! Der meint NACH DER WAHL KÜMMERT ER SICH UM DIE FLÜCHTLINGE??

    GLAUBT PRETZELL UNS ALLE VERARSCHEN ZU KÖNNEN????!!!

    HERR PRETZELL! Die Leute sind nicht so treudoooooof wie sie meinen!!!

    Eine aus Arroganz geborene Frechheit, wie er die Intelligenz der Bürger unterschätzt!!!

    HERR PRETZELL, bitte beantragen Sie besser MUTTERSCHAFTSURLAUB, aber bringen Sie uns bitte nicht zur Weißglut!!!

  39. #34 hoppsala (31. Mrz 2017 11:27)

    Alle 8 Sekunden wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt oder Sexuell missbraucht !
    _____________________________________

    Hatten Wir gestern schon, es wären im Jahr 4 Millionen…bischen viel,oder?

  40. 51 jeanette (31. Mrz 2017 11:57)

    1. 16 Marie-Belen (31. Mrz 2017 10:58)
    _____________________________________

    Auweia….was ist denn mit Herrn Pretzel passiert?

    Handzahm…zu zahm..für meinen Geschmack.

  41. #34 hoppsala (31. Mrz 2017 11:27)

    „Alle 8 Sekunden wird in Deutschland eine Frau vergewaltigt oder Sexuell missbraucht !“

    Rechnen Sie das mal aus und überlegen Sie, ob Ihre Behauptung stimmen kann.

  42. Ich muss hier mal mit einer fehlerhaften Koranübersetzung aufräumen: Im Paradies warten 72 Jungfrauen… IST FEHLERHAFT ÜBERSETZT!!!
    Richtig ist: Im Paradies wartet eine
    72-jährige Jungfrau…
    Ich bitte um Beachtung des feinen Unterschiedes.

  43. wenn die 14 jährige meine Tochter wäre und ich würde diesen Rfutschiiiieee zu fassen krigen .. der überlebt das nicht .. es reicht !!!! diese Menschen Abschaum soll raus aus Deutschland, raus aus Europa !!!!

    warum begreifen das die „Eliten“ nicht ?

  44. Polizeibericht: Immer diese MÄNNER
    Auseinandersetzung unter Männern, Polizei sucht Zeugen 31.03.2017 – 10:33
    Freiburg (ots) – Todtnau: Drei Verletzte bei nächtlicher Auseinandersetzung unter Männern – Polizei sucht Zeugen

    In der Nacht zum 25. März kam es in Todtnau zu einer heftigen Auseinandersetzung unter Männern. Dabei wurden drei Beteiligte verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden….
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3600777

  45. Tübingen
    „Er war etwa 30 bis 35 Jahre alt, cirka 180 cm groß, dunkelhäutig und hatte kurze, schwarze, krause Haare.“ Kurz: EIN NEGER!

    Bremen
    Unsren tägl. „El Taharrusch dschama’i“ gib uns heute u. vergib uns unsere Schuld; wir vergeben jedenfalls schon im voraus unsren Peinigern; gerne auch mit einem Friedensnobelpreis vorab:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/barack-obama-vom-friedens-nobelpreis-traeger-zum-kriegs-praesidenten-14291752-37903312/4,w=596,q=high,c=0.bild.jpg

    Nürnberg
    Islamkonform pädophiler Araber: Koran 33;21 Mohammed ist ein gutes Vorbild für alle!

    Erfurt
    „Dabei soll ein 29-jähriger Eritreer eine 18-jährige Deutsche mit der Faust in die Rippen geschlagen haben.“
    ERITREER: KLEINER KOPF – GROßE AGGRESSION

    Patzelt, CDU u. goldene Eritreer; Beispielbild:
    http://bilder.t-online.de/b/75/06/05/08/id_75060508/610/tid_da/der-cdu-politiker-martin-patzelt-teilt-sein-zuhause-in-frankfurt-oder-mit-zwei-fluechtlingen-aus-eritrea-.jpg

  46. In Hanau kann es jeden treffen

    Diese Stadt braucht dringend Hilfe: Im hessischen Hanau ist Gewalt an der Tagesordnung. Junge Männer schlagen sich und andere krankenhausreif. Opfer wird, wer den Streit suchenden Halbstarken in die Quere kommt.

    Der ganze Artikel

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163285073/In-Hanau-kann-es-jeden-treffen.html

    „In Hanau kann es jeden treffen“ – aggressive Migrantengangs vertreiben sich die Zeit mit Gewaltexzessen. #Folklore

  47. #44 vitrine (31. Mrz 2017 11:45)

    14-jähriger “Flüchtling” prügelt seinen 21-jährigen Bruder ins Krankenhaus, weil der wohl das Licht angelassen hat.

    Daran sieht man, daß in diesen antizivilisatorischen Tollwutvölkern bereits 14-jährige Mordmaschinen sind.

  48. Berlin-Mitte – Alexanderplatz: 18-Jähriger mit Glasscherbe angegriffen

    Ein junger Mann wurde am U-Bahnhof Alexanderplatz angegriffen und leicht verletzt.

    Nach Polizeiangaben wurde am Mittwochabend gegen 22 Uhr ein 18-jähriger Opfer eines Überfalls. Der junge Mann hatte zusammen mit einem Freund an der Haltestelle der U8 am Alexanderlatz auf die Bahn gewartet.

    Dort gerieten die beiden aus bisher unbekannter Ursache mit mehreren anderen Personen in Streit. Als die Auseinandersetzung zu eskalieren drohte, flüchtete der 18-Jährige in Richtung des Bahnsteigs der U-Bahnlinie 2.

    Einer der Kontrahenten verfolgte den jungen Mann und holte ihn an der Treppe zum Bahnsteig ein. Dort soll er den 18-Jährigen mit einer Glasscherbe angriffen haben. Das Opfer wurde leicht an der Hand verletzt.

    Der Angreifer soll zudem versucht haben, ein Handy aus der Jackentasche des Opfers zu stehlen. Dies konnte der Überfallene verhindern. Der Täter floh daraufhin ohne Beute zurück in Richtung U8 und stieg mit seinen Begleitern in eine Bahn nach Wittenau. Der Begleiter des jungen Mannes blieb unverletzt, die Polizei ermittelt.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/alexanderplatz-18-jaehriger-mit-glasscherbe-angegriffen

    Mittlerweile Alltag in Merkeldeutschland.

  49. #59 kitajima (31. Mrz 2017 12:21)

    ______________________________________

    Zu dieser Jahreszeit warnt die Polizei vermehrt wieder vor: Männern

  50. In der Straßenbahn: 27-Jähriger belästigt
    Mutter und Kinder

    München – Widerliche Belästigung in der Tram!

    Ein 27-ja?hriger Somali griff sich am Samstag in der Straßenbahn 17 vor den Augen einer Mutter (40) und ihrer beiden Töchter (8 und 12) mit der Hand in den Schritt, ließ seine Hu?ften kreisen und deutete obszo?ne Bewegungen an.

    Erst als ihm die 40-Jährige deutlich die Meinung geigte, hörte er damit auf.

    Dafür umklammerte er anschließend eine 27-Jährige, als diese in die Tram einstieg, und zog sie zu sich heran. Die junge Frau konnte sich losreissen und aus der Straßenbahn flüchten.

    An der nächsten Haltestelle wartete dann schon die Polizei auf den 27-Jährigen und nahm ihn vorläufig fest.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/sexuelle-belaestigung/sexuelle-belaestigung-51027134.bild.html

    Vorläufig festgenommen. Die Fachkraft ist schon wieder unterwegs.

  51. @ #59 vitrine (31. Mrz 2017 12:34)
    Widerstand gegen Polizeibeamte

    *://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/258599

    Buxheim: Minderjährige Flüchtlinge randalieren und prügeln sich im Asylheim, Polizist wird dienstunfähig getreten.
    ————

    Unbewaffnet in einen Kampf ziehen ist immer ungünstig für die Gesundheit.

    Es gibt dort keine minderjährigen illegalen Eindringlinge, die sind in Wahrheit Volljährig. In vielen Fällen ist dies inzwischen durch Untersuchungen auch belegt worden.
    Diejenigen, die tatsächlich minderjährig sind, können dies durch Vorlage ihres Passes nachweisen.

    Denjenigen ohne Pass gelingt dieser Nachweis nicht.

    Außerdem sind sie illegal im Land und müssen dieses sofort wieder verlassen.

    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  52. POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom 30. März 2017 – Auseinandersetzung in Peine – Erste Ergebnisse

    Aus dem jetzigen Ermittlungsstand heraus kann gesagt werden, dass es ich hier wohl nicht um eine Auseinandersetzung von ethnischen Gruppen politischer Natur gehandelt hat, sondern die Ursache eher im zwischenmenschlichen Bereich zu suchen ist. Sicherlich mag auch hier die südländische Mentalität eine Rolle gespielt haben, die in diesem Fall so weit gegenseitig hochgeschaukelt worden ist, dass es zu diesen Auseinandersetzungen gekommen ist.

    Das ganze „Ergebnis“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56519/3600311

    Steinewerfende „Allahu Akbar“-brüllende Migranten? Nö! Laut Polizei nur Probleme „im zwischenmenschlichen Bereich“!

  53. @ #69 vitrine (31. Mrz 2017 12:42)
    In der Straßenbahn: 27-Jähriger belästigt
    Mutter und Kinder

    München – Widerliche Belästigung in der Tram!
    ————–

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    ebenfalls mit dabei:

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    Befragungen zum Motiv und Beschwerden immer direkt an die Mitverantwortlichen.

  54. Schläge, Tritte, Elektroschocker Jugendlicher rastet auf dem Marktplatz völlig aus

    Halle (Saale) –

    Auf dem Marktplatz sind am Mittwochnachmittag zwei Gruppen Jugendlicher aneinander geraten. Wie die Polizei mitteilte, ging ein 17-jähriger Syrer auf eine Gruppe von 15- bis 19-jährigen Deutschen zu und fragte nach einer Zigarette. Daraufhin kam es zum Streit.

    Demnach griff der 17-Jährige mehrere Mädchen an, schubste, warf mit einem Fahrrad und attackierte sie mit einem Elektroschocker. Begleiter des Angreifers versuchten ihn zurückzuhalten, was jedoch misslang. Anschließend stieß der 17-Jährige ein Mädchen gegen den Brustkorb, trat auf drei Jungen ein und schlug Einen mit der Faust ins Gesicht.

    Anschließend entfernte sich der Täter mit dem Rest seiner Gruppe vom Tatort.

    http://www.mz-web.de/halle-saale/schlaege–tritte–elektroschocker-jugendlicher-rastet-auf-dem-marktplatz-voellig-aus-26282128

  55. @ #53 jeanette (31. Mrz 2017 12:04)

    @ #16 Marie-Belen (31. Mrz 2017 10:58)

    Schon vergessen? Michael Klonovsky ist der polit. Berater Petrys:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Klonovsky
    Als ich dies vor paar Monaten las, erschrak ich, denn Klonovsky ist letztendlich ein Relativierer, ein Abwiegler, der es sich mit der herrschenden (deutschen) Clique, den Brötchengebern seiner Gattin, nicht verderben möchte. Natürlich kennt er Muselmanen mit Manieren, die zwecks Taqiyya in die Konzerte seiner Edelgattin marschieren.

    Er hat nämlich eine jüd. “Flüchtlings”frau, Klavierspielerin Elena Gurevich – sie “flüchtete” von Rußland nach Israel u. dann ins “Nazi”-Deutschland – sie gibt u.a. Konzerte “Orient trifft Okzident” vor erlauchtem Publikum in noblen Häusern:
    http://www.elenagurevich.com/de/home
    “Russian-Israeli pianist Elena Gurevich came into the focus of the music world’s attention with her unique idea of combining classic works for piano with contemporary movie scores. Her approach was to show the contrast as well as the analogies between these two different genres.

    Born and raised in Kaliningrad, Russia, as a conductor’s daughter, Elena Gurevich studied classical piano in St. Petersburg, Jerusalem and Karlsruhe…

    Elena Gurevich has performed throughout Europe including the Prinzregententheater and Gasteig in Munich, the Festspielhaus in Baden-Baden and the Facioli Concert Hall in Sacile, Italy. In addition to solo recitals, she is sought after as concert pianist and accompanist with accomplished Orchestras as the Badische Staatskapelle and the Munich Symphonics under the artistic direction of Carlos Dominquos Nieto. In 2006 she presented Sergej Rachmaninoff’s Concert for Piano in F-sharp Minor with the Kaliningrad Symphonic Orchestra under the direction of Arkadij Feldmann.

    Her giftedness and her international reputation made her a regular solo pianist at renowned festivals like e.g. the Festival van Vlaanderen in Bruges, Belgium, the Händel Festival in Karlsruhe and the Festival Israel in Jerusalem. In 2012 she was Artist in Residence at the Pfingst Festival in Schloss Ettersberg Weimar…

    Her first solo album with piano works of Bach, Schubert, Rachmaninoff and Scriabin was released in 2013 (Bayer Records). She also has recorded an album with works of Byrd, Scarlatti and C. Ph. E. Bach on original historical instruments.

    Elena Gurevich lives in Munich and is currently teaching piano at the Munich Academy for Music and Theatre (Hochschule für Musik und Theater München)…”

  56. POL-OG: Offenburg – Nackt provoziert

    Offenburg (ots) – Weshalb ein 21-Jähriger nackt auf dem Stuhl vor einem Lokal in der Kittelgasse saß, bleibt wohl sein Geheimnis. Am frühen Donnerstagmorgen wurden Beamte des Polizeireviers Offenburg auf den Nackedei aufmerksam. Möglicherweise war der Nachtschwärmer darauf aus, Passanten und die hinzugerufenen Beamten zu provozieren. Ein vernünftiges Gespräch mit ihm war nicht möglich. Wahrscheinlich stand er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Zu einem Alkoholtest war der Unbekleidete nicht bereit. Eine Verbringung in seine Unterkunft „Am Sägeteich“ war in seinem streitsüchtigen Zustand nicht verantwortbar. So blieb nur die Möglichkeit, den Entblößten in Gewahrsam zu nehmen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3600292

    Wie niedlich, ein „Nackedei. Wie alt war der Flüchtling denn? Vier?

  57. Endlich schönes Wetter:
    Zeit für Freizeitsport im Park – nicht nur in Hanau!

    ……………………………………….

    Berlin-Spandau
    50 junge Leute prügeln in Spandauer Park aufeinander ein

    Rund 50 Jugendliche und junge Männer gingen in Berlin-Spandau in einem Park aufeinander los. Als die Polizei kam, flüchteten die Kontrahenten.

    Noch unklar ist der Grund der Massenprügelei im Münsinger Park.

    Nach Polizeiangaben alarmierten Passanten gegen 19.15 Uhr die Beamten, nachdem „Jugendliche, Heranwachsende und junge Männer“ aufeinander losgingen.

    Die Beteiligten sollen dabei mit Pfefferspray, Ledergürteln und Messern bewaffnet gewesen sein.

    Als die Polizisten eintrafen, türmten die Verdächtigen Richtung Rathaus Spandau.

    Im Lindenufer stellten die Beamten dann sechs Frauen im Alter von 15 bis 19 Jahren und zwölf Männer im Alter von 17 bis 23 Jahren.

    Ein 23-Jähriger hatte eine Hautabschürfung an der Hand, ein anderer 23-Jähriger klagte über Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen. Sie hatten auch gerötete Augen. Einer wurde vor Ort behandelt, der andere kam zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

    Waffen fanden die Beamten bei den 18 Überprüften nicht.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/50-junge-leute-pruegeln-im-muensinger-park-aufeinander-ein

    Die „jungen Leute“ werden (natüüürlich) nicht näher beschrieben. Es hat ja „auch keiner (kein MSM-Schmierant) danach gefragt“ – was nach aktuellem *Pressecodex“ verlangt wird, um die wahre (Kaffnucken-)Herkunft der Jungverbrecher („die Bube“) zu erfahren.

    Aber wir Kartoffeln können ja inzwischen („DDR“-like) „zwischen den Zeilen lesen“.

    Was sich schon jetzt überall ankündigt, läßt einen heißen Sommer erwarten!

  58. Auswärtiges Amt gratuliert: Brücken statt Schranken: Seit heute können unsere Freunde aus #Georgien ohne Visum in die #EU einreisen. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

    Jippieh, mehr georgische Bereicherung für uns! Georgier sind ja zum Glück ein sehr unproblematisches Völkchen ohne Affinität zu irgendwas.

  59. Crailsheim Frau wird zwei Mal Opfer von Gewalttat

    In Crailsheim ist eine Frau in den vergangenen Tagen gleich zwei Mal auf offener Straße geschlagen worden. Die Polizei sucht Zeugen. Der erste Vorfall war demnach Samstagabend um halb zehn in Höhe Kreuzbergstraße. Ein Mann, dunkle Hautfarbe, 1,80 Meter große mit rotem Kapuzenpullover habe die 30 Jahre alte Frau an ihrem Pferdeschwanz gepackt und zu Boden gestoßen. Der Täter sei von einem weiteren Mann begleitet worden. Der zweite Vorfall war gestern früh, kurz nach Mitternacht beim Krankenhausparkplatz in Crailsheim. Da sei ein Mann aus einem Gebüsch gesprungen und habe die Frau geohrfeigt.

    http://www.swr.de/swraktuell/bw/heilbronn/crailsheim-frau-wird-zwei-mal-opfer-von-gewalttat/-/id=1562/did=19276672/nid=1562/97pfaq/

    Im neuen Merkeldeutschland wird man als Frau auch mal mehrfach hintereinander Opfer von Gewalt auf offener Straße.

  60. Vergewaltigung: Verdächtiger verhaftet

    Die Polizei hat in Innsbruck einen Verdächtigen festgenommen, der eine 21-jährige Flachgauerin in der Salzburger Linzergasse vergewaltigt haben soll. Der Marokkaner wird in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

    Der ganze Artikel

    http://salzburg.orf.at/news/stories/2834009/

  61. @ #49 hydrochlorid (31. Mrz 2017 11:51)
    #37 Freya- (31. Mrz 2017 11:35)
    #34 hoppsala (31. Mrz 2017 11:27)

    Alle!

    Gibt es dafür eine Statistik?
    ————

    Ein gutes Totschlag-Argument. Könnte glatt von den grünverstrahlten Linksfaschisten sein.

    Es ist so einfach: Keine Statistik – kein Problem.

    Was ist denn das für ein Schwachsinn?

    Wenn hier jemand eine Behauptung aufstellt und sagt in D wird alle 8 Sekunden in Deutschland eine Frau vergewaltigt oder sexuell missbraucht, muss dies ja genau so irgendwo stehen!

    Als Frau glaube ich dieser Aussage nämlich NICHT.

    Frauen immer als Opfer zu stilisieren ist eine linke Masche.

    Wenn jemand sagt, durch den Import von Millionen Jungmoslems gibt es viel mehr Übergriffe auf Frauen (aber auch auf Männer), dann sage ich ja das stimmt.

  62. Darauf hätte ich wetten können:
    Die Terror-Busse aus Dresden finden ihr Endlager in Berlin!

    Die steuerfinanzierten Glozi-Deppen, um das anzuleiern, finden sich diesmal im „Maxim-Gorki-Theater“.

    DAS sind die wahren Fans der blutrünstigen Islam-Terroristen, welche die Schrottbusse ursprünglich in Aleppo aufstellten, um ihren Heckenschützen Deckung zu geben – gekrönt mit der schwarzen Killerfahne des IS.
    ………………………………………
    Umstrittene Skulptur
    Gorki-Theater holt Aleppo-Busse nach Berlin

    Das Maxim-Gorki-Theater möchte das Werk mit dem Titel „Monument“ zum 3. Herbstsalon im November zeigen.

    Sie waren als Zeichen gegen Terror und Krieg gedacht. In Dresden wurden drei senkrecht aufgestellte Schrott-Busse des Künstlers Manaf Halbouni (32) zum Streit-Objekt. Jetzt kommt die Skulptur nach Berlin!

    Das Maxim-Gorki-Theater möchte das Werk mit dem Titel „Monument“ zum 3. Herbstsalon im November zeigen. Seit Wochen laufen Gespräche, bestätigte Christiane Mennicke-Schwarz, künstlerische Leiterin des Kunsthauses Dresden, dem das Bus-Monument gehört.

    Ein nötiges Genehmigungsverfahren für Berlin soll jetzt beginnen. Ein möglicher Ort der Zwischenlagerung wurde nicht bekanntgegeben. Da Dresden die Busse schon am Dienstag (4.4.) abbaut, muss die Skulptur über ein halbes Jahr in einer Halle o.ä. zubringen.

    Wie in Dresden könnte die Aktion auch in Berlin Proteste hervorrufen. So beklagten vor allem Aktivisten von Pegida u.a., dass die Busse Werbung für Terror machen. Der Vorwurf: In Syrien würden derartige Busse von islamistischen Terroristen aufgestellt. Ein Foto mit Terroristen-Flagge auf einem Bus beweise das.

    Fakt ist: Die Busse wurden von der Zivilbevölkerung Aleppos als Schutz vor Heckenschützen aufgestellt. „Es ist durch mehrere Zeugen relativ klar, dass die Busse von Zivilisten zum Schutz von Zivilisten aufgestellt wurden“, so Mennicke-Schwarz. Das umstrittene Foto zeige nur, dass Terroristen einen bereits gebauten Schutzwall erobert hätten.
    {Und DAS, „liebe“ BZ, sind – einmal mehr – pure Fake-News: für wie dumm glaubt ihr eure Leser eigentlich verkaufen zu dürfen?}
    Das Gorki-Theater bestätigte, dass die Busse kommende Woche nach Berlin geholt werden. Ein Ort um sie aufzustellen, sei aber noch nicht gefunden.

    http://www.bz-berlin.de/kultur/gorki-theater-holt-aleppo-busse-nach-berlin
    ………………………………………

    WAS – noch kein Aufstellungsort für den Schrott?

    Wie wär’s vor Murxels Waschmaschine, da steht schon anderes rostiges Material –
    oder im Garten vor dem Lustschlößchen des Bundes-Uhus – der trug und trägt doch mit seiner Hetze nach wie vor zur Destabilisierung Syriens bei.

    Die tägliche Aussicht auf die häßlichen Schrotthaufen (am besten wie am Original-Aufstellungsort mit schwarz-weißer Islam-Terrorfahne!!) würde den beiden Ober-Glozis fortwährend ihre Schandtaten vor Augen führen 😉

  63. #68 Bin Berliner (31. Mrz 2017 12:40)

    #59 kitajima (31. Mrz 2017 12:21)

    ______________________________________

    Zu dieser Jahreszeit warnt die Polizei vermehrt wieder vor: Männern
    —————————————-
    ja .. da wird mir schlecht, wenn diese Formulierung verwendet wird .. klar .. das haben hier lebende Männer schon immer gemacht vor 10 , 20 Jahren … schon immer …

  64. http://www.infranken.de/regional/nuernberg/Nuernberg-33-Jaehriger-bedroht-Kirchenbesucher-mit-Messer;art88523,2582496

    Aber natürlich doch! Aber hallo! Nur eine kleine regionale, fränkische Notiz! Da rennt einer während der Messe in eine Kirche in Nürnberg, droht, alle abzumetzeln und will sich von der Polizei erschießen lassen (um als Märtyrer zu sterben, Klammer zu). In der Fußgängerzone droht er weiter und ist höchst aggressiv. Des Rätsels Lösung: Der Mann ist psychisch gestört! Kurz vor Ostern gibt es aber wieder viele psychisch Gestörte! Nicht verarschen lassen!

  65. Hoffentlich veranstalten die Dessauer eine Bürger-Mahnwache nach diesem schändlichen Vorfall.

    CDU und SPD denken sie könnten nach den massenhaften Vergewaltigungen und Diebstählen durch Neger und arabisch stämmige einfach so weiterregieren.

    Diesen schmutzigen Volksverrätern aus CDU und SPD muss mal kräftig in die Eisen getreten werden.

  66. Tolkien wusste, warum er seine Romanfiguren alles dransetzen liess, dass keine Orks ins Auenland kommen.

  67. Der Sicherheitsdienst konnte den Brand einer Asylbewerberunterkunft verhindern….
    Fachkräfte in Aktion:

    Asylbewerberheim – Ofen missbraucht als Wäschetrockner

    Plauen: Im Asylbewerberheim an der Kasernenstraße konnte der Wachschutz im letzten Augenblick einen Brand verhindern. Wie die Polizei gestern berichtete, war es in der Nacht zum Donnerstag gegen 2.30 Uhr zu starker Rauchentwicklung gekommen. In einem Backofen hatten sich Textilien erhitzt, die sich dort vermutlich zum Trocknen befanden. Verletzt wurde niemand. Sachschaden entstand nicht. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/PLAUEN/Asylbewerberheim-Ofen-missbraucht-als-Waeschetrockner-artikel9870815.php

  68. Vermisste Malina:
    Der Vater sucht weiter und hat durch eine Spendensammlung eine hohe Belohnung für Hinweise zusammen bekommen. Bei der nächsten XY Sendung wird der Fall vorgestellt. Ich denke wie er, dass das Mädchen entführt wurde und irgendwo z.B als Sexsklavin gehalten wird. Was komisch ist: bekanntermassen wurde das handy im Herzogpark gefunden. Inzwischen weiss ich, dass dieser Nachts geschlossen ist.
    https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck/vermisste-malina-klaar-in-regensburg-news-ticker-vater-sammelt-20-000-euro-belohnung-7962904.html

  69. @ #100 Heidesand (31. Mrz 2017 15:39)

    Die lebt nicht mehr. 3(!!!) Leichenspürhunde haben angeschlagen. Die wurde irgendwo verscharrt oder liegt im Wasser und wurde noch nicht gefunden. Die Suchmaßnahmen wurden ja beendet.

  70. @ #83 vitrine (31. Mrz 2017 13:04)

    HISBA(H)
    Hisba ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hisba

    Islamische Religionspolizei(Sittenwächter. Mutawwi, Plural: Mutawwi’un): Was hat die Kafira(Plural: Kafriat) auch nächtens alleine u. ohne Kopflappen auf der Straße zu suchen? Koran 33;59 Mädchen u. Frauen, die nicht verschleiert sind, dürfen belästigt werden.

    Schon im Koran wird dieser Grundsatz, der auch in der Moderne eine zentrale Bedeutung hat, mehrfach erwähnt: siehe die Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41. Sure 3, Vers 110 betont, dass die muslimische Gemeinschaft sich gerade durch die Einhaltung dieses Grundsatzes von anderen unterscheidet:

    „Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah.“ (wikipedia)

  71. @ #74 vitrine (31. Mrz 2017 12:48)

    Der Islam macht seine Anhänger schizophren,
    Kuffar hassen und abschlachten sei schön,
    und zudem koranische heilige Pflicht,
    wie Kaaba-Allah in den Suren spricht:

    Koran/Kloran
    8;17 Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab. Und Er wollte (mit alledem) die Gläubigen etwas Schönes erleben lassen.
    33;61 Verflucht seien sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos getötet/umgebracht/hingerichtet werden.
    33;62 Das ist Allahs Wille mit den früheren Generationen gewesen. Du wirst feststellen, daß sich Allahs Wille nie ändert.
    40;10 Wahrlich, den Kuffar wird zugerufen: „Allah empfindet größeren Abscheu (vor euch), als ihr…“
    40;35 Diejenigen, die über die Zeichen Allahs streiten, ohne daß sie Vollmacht (dazu) erhalten hätten, erregen damit bei Allah und den Gläubigen großen Abscheu.
    48;29 Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm (gläubig) sind, sind hart gegen die Kuffar, doch barmherzig zueinander.

  72. @ #46 vitrine (31. Mrz 2017 11:47)

    BEREICHERER – WERTVOLLER, ALS GOLD

    😛 Mit Taschen voller Geld und Gut, wiegt er schwerer, als Gold.

Comments are closed.