Brandenburgs Grüne haben sich für ein weitgehendes Verbot von Folien auf Spargelfeldern ausgesprochen. 90 Prozent des Spargels in Brandenburg würde mittlerweile unter Folien gezogen. Dadurch könne der Spargel zwar früher geerntet werden. „Zugleich geht der massive Anbau unter Folie zu Lasten von Natur, Tierwelt und Landschaftsbild“, beklagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion Benjamin Raschke [kl. Foto]. Die Grünen fordern daher in einem Antrag, daß künftig höchstens zehn Prozent einer Anbauregion unter Folien liegen dürfen. Unter den Planen gebe es neben Spargel kaum noch andere Pflanzen. Dadurch fehlen Insekten, die wiederum Nahrungsgrundlage für Vögel wären. „Der Wettbewerb um den ersten Spargel im Jahr darf nicht auf dem Rücken der Natur ausgetragen werden“, warnte Raschke. Eine Begrenzung der Anbaufläche unter Folie sei daher nötig.

(Quelle: Junge Freiheit)

Die grünen Heuchler*innen machen sich Sorgen um das Landschaftsbild! Verspargeln aber zusammen mit ihrer Klimakanzlerin das ganze Land. Laut Greenpeace müssen die bisher 26.000 Rotortürme demnächst auf 80.000 aufgestockt werden. Da spricht aber kein Grüner von Landschaftsverschandelung oder Vogelschutz.

Große Sorgen bereitet den grünen Idioten, dass es unter den Folien kaum andere Pflanzen und Insekten gibt. Offenbar ist man nur dann ein guter Spargelbauer, wenn man auf seinem Acker Unkraut und Spargelfliegen züchtet.

Was für die Grünen Teufelszeug ist, ist für Normaldenkende vorbeugender Pflanzenschutz. Wo man mit Folien einer Verunkrautung und einem Schädlingsbefall vorbeugen kann, braucht man entsprechend weniger chemische Mittel. Praktisch angewandter Umweltschutz gehört leider nicht zu den Stärken der grünen Besserwisser.

Auch scheinen diese Ökofaschisten sehr daran interessiert zu sein, dem deutschen Spargelanbau die ökonomische Grundlage zu entziehen. Mit den Folien steuert der Anbauer nicht nur Bodentemperatur und Erntezeit, sondern auch die Spargelfarbe, den gleichmäßigen Arbeitseinsatz und letztendlich die Verkaufserlöse.

Den Grünen schmeckt Spargel aus China oder Peru offenbar besser. Kein deutscher Landwirt – auch kein Biobauer – kann diese Landwirtschaftsabschaffer wählen, die nebenbei dafür sorgen, dass Landwirte ihre Weiden in Hochsicherheitstrakte umwandeln müssen.

Wo bleibt eigentlich der grüne Aufschrei gegen die energieintensive künstliche Belichtung von Hanfplantagen und deren hermetische Abriegelung gegen Unkrautsamen,  Insekten und Vögel?

» Vorteile des Spargelanbaus unter Folie
» Folieneinsatz im Spargel ist Standard
» Folienarten im Spargelanbau
» Bio-Anbauer packt Spargel unter Dreifachfolie

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

175 KOMMENTARE

  1. Es rächt sich das für Kandidaten, sagen wir ab Kreistag aufwärts, keine psychologische Untersuchung verpflichtend ist.

  2. „Zugleich geht der massive Anbau unter Folie zu Lasten von Natur, Tierwelt und Landschaftsbild“, beklagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion Benjamin Raschke [kl. Foto].

    Trifft auf Winkraftanlagen und Solaranlagenfelder zu!

    Die Grünen haben sich seit ihrer Gründung für den legalen Sex mit Kindern und gegen das deutsche Volk eingesetzt!

  3. Habe gestern den Beitrag gelesen im Regionalblättchen, ökofachisten denen die Natur und Tierwelt am Arsch vorbei geht, siehe Windräder, siehe Photovoltaik, siehe Stromsparlampen usw.
    Die müssten jeden Tag ihre eigene Medizin verabreicht bekommen…

  4. Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft. Anschließend war er Klima-Campaigner beim Bundesverband der Grünen, Referent beim Bundesverband der Verbraucherzentrale und war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn.

  5. Äh ja die Grünen sorgen sich um das Landschaftsbild.
    Deshalb stellen sie wohl zigtausende Stahspargel und Vogelhäcksler zur Verschönerung der Landschaft auf.

  6. Grüne sind ganz einfach Heuchler. Linke, penetrante Heuchler. Hauptsache gegen die eigenen Landsleute vorgehen. Ob der Moslem von nebenan das Schaf unter erbärmlichen Qualen in der Badewanne zutode schächtet – interessiert doch einen Grünen nicht, ebenso wenig die toten Vögel und die versaute Landschaft durch die Windräder. Der Grüne setzt seine Prioritäten – und aus. Alle anderen haben das zu fressen.

  7. #5 Amos (30. Mrz 2017 16:01)

    Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft. Anschließend war er Klima-Campaigner beim Bundesverband der Grünen, Referent beim Bundesverband der Verbraucherzentrale und war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn.

    Und damit ein steuerschmarotzender Geschwätzwissenschaftler par Excellence!

    Er sollte in Betracht ziehen, Grünenpolitiker zu werden!

  8. Die Grünen sind ein reines Wohlstandsphänomen. Ihre Wahlrerfolge, werden geringer, je mehr der Wohlstand abnimmt.

  9. Ahja, Landschaftsbild also.
    Na dann können wir nur hoffen, dass unter den ganzen Koppwindeln und Milliarden von in der Gegend aufragenden Bohnenstangen (Richtungs bez. Pflanzhilfe für wachsende Stangenbohnen) nicht auch der Spargel wächst! LOL
    Was sagen denn die Bauern zu so einer „Grün“ Absonderung?

  10. Bravo!
    Ein Artikel mit Substanz! Diese GrünInnen-ÖkospinnerInnen maßen sich Kompäteääänz in Sachen „Öko“, „Bio“ und „Veggie“ an, in Wahrheit ist ALLES, was sie absondern, nur Geschwafel.
    Hauptsache, wirtschaftliches Arbeiten wird verhindert, Hauptsache dagegen.
    Grüner Frust gegen Leistungsträger.
    Selbst nichts geleistet, nie in der Wirtschaft gearbeitet (noch nichmals in der Kneipe um die Ecke als Hilfskellner, weil die Arbeitseinstellung zu schlecht war), ein Leben lang in Universitäten den anderen StudentInnen den Sauerstoff weggeatet und nichtmals das Studium der Geschwätzwissenschaften zu Ende studiert.
    Was soll man von solch einem Sammelbecken gescheiterter Existenzen erwarten?
    Tipp: Claudia Fatima Roth gibt gerne in diversen Talk- und Quizshows den Blödel…

  11. Also ich habe von den Grünen schon wesentlich dümmere Vorschläge gehört. Pausenlos eigentlich. Scheinbar steht denen nun wieder der Sinn nach ökologischen Themen, nachdem sie sich mit Gender-Idiotie und Refugee-Welcome-Wahn die Finger verbrannt haben.

  12. #13 Ammianus Marcellinus (30. Mrz 2017 16:07)
    OT: Hat jemand hierzu schon irgendwelche Hintergrundinformationen?
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/loewenstein-mitarbeiterin-evangelischer-tagungsstaette-getoetet-14949652.html

    Klingt als ob die Frau Fachkräfte™ bei der Arbeit gestört hat.
    Sicher ein ähnlich gelagerter Fall wie in Holzwickede:

    https://www.derwesten.de/region/sie-lag-auf-dem-radweg-schwer-verbrannte-frauenleiche-in-dortmund-gefunden-id210100821.html

  13. Immerhin – bei den Wählern sieht es allmählich ein wenig nach Umdenken aus. Weg von Grün ist schon mal ein richtiger Schritt, auch wenn der leider im Moment noch nicht zur AfD führt, sondern zu SPD und CDU.
    Woran die AfD eine gehörige Mitschuld trägt. Nicht nur durch ihr Erscheinungsbild, sondern gerade auch dadurch, dass sie Themen wie Soziales und Umwelt immer noch behandelt, als wäre die Partei ein Haufen Neoliberaler. Dabei ist es nötiger denn je, eine vernünftige Umwelt- und Sozialpolitik auf die Beine zu stellen. Da hört man von der AfD nichts Richtungsweisendes, leider.

  14. Fünf Millionen Syrer ins Ausland geflüchtet

    Jeder zweite Syrer ist laut UN-Angaben auf der Flucht: Sechs Millionen von ihnen suchen innerhalb Syriens Schutz, während die Zahl der flüchtenden Syrer im Ausland jetzt die Fünf-Millionen-Marke übersteigt.

    Die Zahl der hauptsächlich in Ländern wie der Türkei, dem Libanon, Jordanien, dem Irak und Ägypten registrierten Flüchtlinge liege nun bei 5,018 Millionen.

    Das ist nur der Zwischenstopp auf dem Weg nach Europa/Germoney. Der Sommer wird spannend!

  15. Zitat:

    „Zugleich geht der massive Anbau unter Folie zu Lasten von Natur, Tierwelt und Landschaftsbild“, beklagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion Benjamin Raschke

    Soso, dieser komische Grüne macht sich Sorgen um Natur, Tierwelt und Landschaftsbild. Aber die Landschaft mit Windenergieanlagen ohne Ende zuspargeln ist dann völlig in Ordnung oder wie?

    Das Landschaftsbild bspw. der Uckermark ist durch diese Windmühlen mittlerweile total vergwaltigt worden.

    Außerdem ist unbestritten, daß durch diese Windmühlen Vögel wie Eulen und vor allem auch Rotmilan zerschreddert werden, ist dann völlig zweitrangig.

    Aber Spargelfelder unter Folie, das geht gar nicht, oder wie? Die Grünen sind nicht ganz dicht, wird Zeit daß dieser politische Sondermüll entsorgt wird.

  16. @ Amos, Nr, 5: „Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft.“
    Danke, sehr erhellend.
    Heißt nichts anderes als dass er an verschiedenen Unis den Immatrikulationsbogen ausgefüllt aber nichts davon zu Ende studiert hat.
    Die GrünInnen kann man mit dem Himbertee vergleichen, der 0% Himbeere enthält.
    Schicke Beschreibeung auf der Verpackung, wenn man das Kleingedruckte zu lesen weiß, sieht man, dass alles nur Blendwerk ist.

    So einen Lebenslauf kann ich mir auch schreiben:
    einfach fünf Jahre auf Papas Kosten stdieren, ohne eine Klausure zu schreiben, geschweige denn einen Abschluss zu machen.
    Ich würde mir dann aber anspruchsvollere Studiengänge aussuchen, die ich abbreche: In Tokio, New York und Toronto Medizin, Astrophysik, Informatik, Elektrotechnik und Chemie studiert: klingt doch toll, international und schlau!

  17. Da sieht man mal wieder, dass diese Witzfiguren von nichts eine Ahnung haben. Aber dumm daher schwätzen und Forderungen stellen, da sind sie ganz weit vorne. Ich komme zufällig aus dem grösten Spargelanbaugebiet Deutschlands, und musste als Kind genug auf den Äckern rumrennen. Das sollte dieser Typ vielleicht auch mal propieren. Aber ich denke, dass er nach dem ersten Tag in die Reha muss wegen Rückenleiden. Nur mal eine Frage an diesen intelligenten Menschen, wie lange geht denn die Spargelsaison. Und danach, was wächst dann auf diesen Äckern. Richtig, Spargelkraut und es entsteht dann ein Nistplatz für Insekten, die nicht gestört weden.

  18. So einfach ist das!

    Machterhalt mit alles fiesen Trick!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wenn die Wähler nicht so wählen wie sie sollen, dann ist natürlich der Russe schuld und sie können die Wahl dann immer und immer für ungültig erklären und dann wird so lange gewählt bis es der vorherrschenden politischen Bourgeoisie gefällt.

    Wie durchschaubar!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    US-Senator warnt vor russischem Einfluss auf

    Wahl in Frankreich und Deutschland

    Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des US-Senats, Richard Burr, hat vor einer Einflussnahme Russlands auf die bevorstehenden Wahlen in Europa gewarnt. „Das, was wir als sehr versteckten Versuch im Jahr 2016 in den USA bewerten könnten, ist ein sehr offener, aber auch versteckter Versuch in Deutschland und Frankreich“, sagte Burr am Mittwoch vor Journalisten in Washington. Der Senator warf Russland vor, Kandidaten gezielt zu diffamieren.

    https://www.freenet.de/nachrichten/politik/ussenator-warnt-vor-russischem-einfluss-auf-wahl-in-frankreich-und-deutschland_6034500_4702788.html

  19. Haben die sich mal gefragt, woher die türkischen Dönerbuden, Gemüsehändler und Restaurants ihre Waren beziehen? Dort wird man keine Öko- und Fair-Trade-Siegel sehen.

  20. Klassiker, Dummschwätzer
    wo die Kühe Lila und die Milch von Tetrapack kommt.
    Die Nahrung für 1.000.000 mil.Flüchtlings Darsteller fällt bei Vollmond vom Himmel usw.usw

    Das Volk der Dichter und Denker hat Fertig!

  21. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/sachsen-anhalt-stadt-stellt-asylbewerber-in-kitas-ein/

    ZEITZ. Die Stadt Zeitz in Sachsen-Anhalt plant den Einsatz von Asylbewerbern in Kindertagesstätten. Die Beschäftigung sei Teil von Integrationsmaßnahmen für 20 Asylsuchende, die ab dem ersten April starten soll, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ).

    Die Teilnehmer erhalten gemäß Asylbewerberleistungsgesetz 80 Cent pro Stunde für die Helfertätigkeiten und sollen 30 Wochenstunden leisten. Derzeit fehlten noch behördliche Genehmigungen. Für Diskussionen im Stadtrat sorgte eine Aussage des Geschäftsführers der „Zeitzer innovative Arbeitsfördergesellschaft mbH“, wonach die beschäftigten Asylbewerber zwar ein Führungs- jedoch kein Gesundheitszeugnis bräuchten.
    ________________________

    Kein Gesundheitszeugnis, ah ja. Wir hatten ja schon Fälle von Tuberkulose im Kindergarten (ein „Flüchtling“ war dort infizierter Praktikant) und in einer Schule in Bonn ist eine Betreuerin an Tuberkulose gestorben, aber was soll´s. So geht Umvolkung schneller.
    Und das Führungszeugnis- wenn die Identität nicht bekannt ist, wieviel Sinn macht da ein Führungszeugnis? Auch bei Mehrfachidentitäten sind Führungszeugnisse nicht unbedingt glaubhaft.

  22. Die AfD kritisierte daraufhin die Aktion: „Zeitzer Integrationsmodell: Arbeiten in Kitas ohne Aufenthaltsstatus und Gesundheitszeugnis“, ironisierte die Partei die Pläne auf einem Flugblatt. Mittlerweile reagierte die Stadtverwaltung darauf. Sämtliche Kita-Hilfskräfte müßten ein Führungs- und Gesundheitszeugnis sowie den nötigen Impfstatus vorweisen, sagte Stadt-Sprecherin Susanne Janicke der MZ. Dabei gehe es vor allem um Hepatitis A und B.

  23. Hier ein guter Wahlwerbespruch für die Grünen:

    „Haste Scheiße im Hirn, haste Scheiße im Hirn“ Die Grünen

  24. Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.

    Charles Bukowski

  25. Unter den Planen gebe es neben Spargel kaum noch andere Pflanzen. Dadurch fehlen Insekten, die wiederum Nahrungsgrundlage für Vögel wären.

    Lallen ausgerechnet die Grünen, denen es gar nicht genug absolut öde, endlose, tote Maismokulturen („Energiemais“, füttert weder Mensch noch Tier) geben kann, damit irgendwelche vor sich gärenden Baktierenbehälter – „Biogas“ – samt Vogelschreddern ein Industrieland am Laufen halten sollen. Kranklach!

  26. #11 Eurabier (30. Mrz 2017 16:05)

    #5 Amos (30. Mrz 2017 16:01)
    war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn.
    ———-
    Vielleicht hat er da ran müssen, als Knäblein mit Lümmeltüte, Plastik. Daher wird er wahrscheinlich eine Abneigung gegen Plastik auf dem Spargel haben.

  27. #23 PI-User_HAM

    Das Landschaftsbild bspw. der Uckermark ist durch diese Windmühlen mittlerweile total vergwaltigt worden.

    Kann ich als passionierter Kanuwanderer (gerne mal für zwei Wochen am Stück) bestätigen. Nachts hat man vor Jahren noch nur Sterne gesehen, heute blinkt der halbe Horizont.

  28. Die Grünen sind nicht für Naturschutz, sondern für zwangsideologische Natur-, Freiheits-, Intelligenz- und Wohlstandsvernichtung unter ihrer Knute.

    Der Name Grüne Khmer (Eurabier) trifft ihre Gesinnung perfekt.

  29. Ääääääh……. sorry …… aber ……… halte ich für nachvollziehbar und vernünftig.

    (Ausnahmsweise)

  30. Für die grünen Idioten gilt:

    Hauptsache das, was da blüht, ist schön grün.
    Ob das nun Unkraut, Grünspan, Schimmel oder die grüne Farbe hinter ihren Ohren ist, wer weiß das schon.

    Diese grünen Rotzlöffel ohne irgendeine Arbeits-und Lebenserfahrung im Bereich Landwirtschaft wollen in ihrer pseudo-wissenschaftlich-besserwisserischen Art erfahrenen Spargelbauern vorschreiben, was sie zu tun haben.
    Einfach absurd und wirklichkeitsfremd. Dieses politbüromäßige Eingreifen in alle Lebensbereiche, die vorher funktioniert haben, und dann komplett zerstört sind, das ist die Domäne dieser Nichtsnutze !

  31. die Grünen immer wieder die Grünen,

    wenn es nach mir ginge, dürfte jeder Wähler der “ die Grünen „, jeder Sympathisant und heimliche Freund dieser Ideologie keine Betäubung bei Zahnbehandlungen beim Zahnarzt und keine Chemotherapie bei einer Krebserkrankung kriegen, dass wäre die praktiziert vollzogene Umsetzung dieser Denkart, Weltbild und Haltung der “ Grünen „, von wegen zurück zur Natur, Bio, Öko, Verzicht auf Chemie u.s.w.
    soll es doch eben die Natur selbst für diese Leute regeln, wenn bei diesen “ Grünen “ Leuten die Zahnhälse am Unterkiefer wochenlang eitern

  32. #32 germanica (30. Mrz 2017 16:23)

    „Das Schlimmste ist, wenn Dumme fleißig sind.“ (André Kostolany)

    Noch schlimmer ist allerdings, wenn Dumme Macht haben.

  33. #11 Eurabier

    Wenn man auf seiner Homepage nachschaut, erhärtet sich das. Bei taz und amnesty mischt dieses Multitalent ebenfalls mit.

  34. Das erinnert an die Proteste aus „ethischen“ Gründen gegen Tierfette in britischen Banknoten. Plastik oder irgendeine chemische Keule, die dann stattdessen genommen wird, ist natürlich viel ethischer…
    https://www.theguardian.com/business/2016/nov/29/bank-of-england-urged-to-make-new-5-note-vegan-friendly

    Gutmenschen werden nicht deshalb kritisiert, weil sie gut sein wollen, sondern weil sie nicht begreifen, dass ihr Streben nach Gutem im Endeffekt mehr Schlechtes produziert.

  35. Sportlich!

    Nach monatelangen, intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion 2 und der Staatsanwaltschaft Berlin wurden am vergangenen Dienstag acht Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt und fünf Männer und eine Frau vorläufig festgenommen. Den Festgenommenen im Alter von 25 bis 52 Jahren wird vorgeworfen, aus zwei Spandauer Lokalen heraus mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Bei den Durchsuchungen von mehreren Wohnanschriften überwiegend in Spandau und den beiden Lokalen in den Straßen Am Juliusturm und Beerwinkel stellten die Ermittler etwa 16 Gramm Kokain, über 2,5 Kilo Marihuana, knapp 90 Gramm Amphetamin, mehrere tausend Euro Bargeld, sieben scharfe Schusswaffen und über 160 Schuss Munition sicher. In einem Lagerraum in der Schöneberger Kurfürstenstraße fanden die Beamten mutmaßliches Diebesgut in einer Größenordnung von mehreren Lkw-Ladungen wie Schuhe, Kleidung, Elektrogeräte, Zigaretten und diverse Kunstgegenstände. Der Abtransport der sehr großen Menge von sichergestellten Gegenständen wird heute fortgesetzt. Die Ermittlungen, aus welchen Straftaten diese Gegenstände stammen könnten, dauern an.

    Der Malte und der Klaus.

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.577581.php

  36. Ich finde da hat der Grüne garnicht so Unrecht… man könnte ja auch nur jedes zweite Feld derartig präparieren. Es ist ja nicht so daß der Preis des Spargels abhängig vom Datum der Ernte wäre.

  37. #36 Mainstream-is-overrated (30. Mrz 2017 16:26)
    #23 PI-User_HAM

    Das Landschaftsbild bspw. der Uckermark ist durch diese Windmühlen mittlerweile total vergwaltigt worden

    Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind flächendeckend mit diesem Industriemüll zugestellt. Ich weiß es noch, als Horst Stern (er lebt heute in Passau und ist inzwischen 94) nach langen Jahren seiner irischen Emigration 1996 zum erstenmal nach Deutschland zurückkam: Er hat vor Entsetzen, was „Umweltschützer“ bereits damals mit der Verspargelung entlang der Nordseeküste angerichtet haben, fast einen Herzkasper bekommen.

    Ich konnte ihm dann auf einer Ostfriesland-Rundreise die zwar politisch hochgelobten, aber in Wirklichkeit absolut maroden Zustände der Watten- und Marschenlandschaft vor Augen führen: Windkraft-Propellerwälder in ehemaligen Rastgebieten von hochgradig bedrohten Watvogelarten ohne vorgeschriebene Verträglichkeitsprüfungen (…). Stern war damals schlicht entsetzt.

    http://www.wattenrat.de/sonderseiten_archiv/stern/index.htm

  38. #43 Tausende

    „Gutmenschen werden nicht deshalb kritisiert, weil sie gut sein wollen, sondern weil sie nicht begreifen, dass ihr Streben nach Gutem im Endeffekt mehr Schlechtes produziert.“

    Auf den Punkt gebracht – und noch zu ergänzen:

    Und weil sie ihr vermeintliches Streben nach dem Guten ihren Mitmenschen derart zur moralischen Instanz setzen, dass sie letzten Endes das Schlechte unter dem Deckmantel des Guten fördern, ja geradezu erzwingen.

  39. #35 FrankfurterSchueler (30. Mrz 2017 16:26)

    #11 Eurabier (30. Mrz 2017 16:05)

    #5 Amos (30. Mrz 2017 16:01)
    war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn.
    ———-
    Vielleicht hat er da ran müssen, als Knäblein mit Lümmeltüte, Plastik. Daher wird er wahrscheinlich eine Abneigung gegen Plastik auf dem Spargel haben.

    ——————————————–
    Und deshalb auch die lebhafte Erinnerung an das „nützliche“ Ungeziefer am Spargel ?

  40. #46 Babieca

    Das Schlimme an der Politik der letzten zehn, fünfzehn Jahren ist, dass es keine Obergrenzen (mehr) gibt und geben darf. Grenzen sind pfui-bäh! „Jetzt ist aber mal gut! War bis hierhin noch in Ordnung, aber nun reicht’s!“ gibt es nicht mehr.

    „Neu ist immer besser. Es gibt kein genug.“ (O-Ton eines mir bekannten Grünen-Politikers)

    Windkraftanlagen sind ja sinnvoll, aber in Maßen!

  41. #42 Amos (30. Mrz 2017 16:34)
    #11 Eurabier

    Benjamin Raschke, der kurzerhand mal die Spargelbauern aus dem Geschäft werfen will, fabuliert auf seiner Seite:

    Die Entwicklung ländlicher Räume liegt mir besonders am Herzen, für sie setze ich mich unter anderem in der Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ ein.

    Huhaha! Die moderne, produktive deutsche Landwirtschaft kann er dann ja demnächst durch Neger mit Grabstock ersetzen. Voll öko, ey!

    http://benjamin-raschke.de/ueber-mich/

  42. Grüne machen sich nach der Bewindräderung von ganz Deutschland und Claudia Roth im Bundestags Sorgen um das „Landschaftsbild“? Das ist schon echt krass.

    Um die Vögel mache ich mir auch keine Sorgen, solange es solche „grünen Vögel“ gibt. Man denkt immer, dass „dumm“ schon dumm genug ist, aber es geht immer noch etwas grüner.

  43. Er sollte mit gutem Beispiel vor ran gehen und sich selber zur Nahrungsgrundlage von Insekten machen !

  44. Ich habe mir grad den Lebenslauf von diesem Grünen Benjamin Raschke angeschaut. Der hat in seinem ganzen Leben noch nie etwas wirklich Produktives gearbeitet.

  45. Wenn der nur einen Tag lang spargel ernten muesste wuerde er anders reden. Der gehört zur Laeuterung nach sibirien

  46. #52 Mainstream-is-overrated (30. Mrz 2017 16:52)

    Windkraftanlagen sind ja sinnvoll, aber in Maßen!

    Eben. Wir hatten mal den schönen „Drittelmix“: 1/3 Kernkraft, 1/3 Fossil (Kohle, Öl, Gas), 1/3 Sonstiges (Wind, Wasser, Solar, Geothermie, etc.)

    War gut, war stabil, jedes dieser Felder konnte in Ruhe technologisch weiterentwickelt werden.

    Tja… den Rest des Elends kennen wir.

  47. Ein Blick in die wurzellose Vita des Gezeichneten offenbart ebenfalls, dass auch er noch nie an der Wertschöpfung in diesem Lande teilgenommen hat:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Raschke

    Übrigens muss man bei Wikidämlich sehr genau zwischen den Zeilen lesen. Da steht, dass er studierte!, aber ob er es auch abgeschlossen hat, steht da nicht. Wenn´s so wäre, stände es sicherlich da, aber es steht da nicht. Also haben wir es mal wieder mit einem artgerechten und damit ungelernten Grünen … wie eben Fischer, Roth oder Gröning-Eckehardt zu tun. Wenn er es denn geschafft hätte, das Studium, dann wäre er auch bloss Geschwätzwissenschaftler gewesen. Also ein Grüner halt.

  48. Ich gehe jede Wette ein, dass von diesen Grünen noch nie einer wirklich landwirtschaftlich tätig waren.

  49. Null- Ahnung, Null- Durchblick, können Spargel von Schwarzwurzel nicht unterscheiden, aber das Maul aufreißen.

    Fakt:
    Unser Bildungssystem ist umweltschädlich!

  50. #12 Chauvinismus jetzt (30. Mrz 2017 16:06)
    Die Grünen sind ein reines Wohlstandsphänomen. Ihre Wahlrerfolge, werden geringer, je mehr der Wohlstand abnimmt.

    Dann werden die Grünen sehr bald verschwunden sein. Der restliche grüne Homofeministenmultikultirotz, der dann immer noch übriggeblieben ist, wird dann von der Scharia abgearbeitet.

    Das Problem mit den linksgrünen Arschlöchern in Deutschland, die uns das Leben vermiesen, wird also bald erledigt sein.

    Dumm nur, dass sich an dessen Stelle, dann ein weitaus größeres Arschloch-Problem ausbreitet.

    Und die werden nicht so einfach wieder verschwinden, denn die gedeihen in Armut und Elend wie Fliegen auf einem Misthaufen.

  51. Die Kernschmelze der grünen Stadtindianer setzt sich fort

    Zwar hat die Kernschmelze der grünen Stadtindianer schon lange begonnen, da die Nemesis deren schamlose Ausnützung der Kernschmelze in Japan nicht ungestraft lassen konnte und das Volk dieser bigotten Heuchler überdrüssig geworden ist. Aber die Grünen scheinen auch ein wenig auf politischen Selbstmord erpicht zu sein: Im Zuge der albernen Rechtslinksgaukelei der Parteiengecken verteufelten die Grünen nämlich immer die schwarzen Scheinbewahrer als Inbegriff allen Bösen in der Welt und stellten sich als deren Gegenbild dar. Die Wählerschaft der Grünen versteht diese und sich also als „links“ und erwartet daher, daß die Grünen mit der roten Heuschreckenpartei und dem Marxismusüberrest eine „linke“ Einheitsfront bilden, um das „rechte“ Böse ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen. Verbünden sich die Grünen aber mit den Scheinbewahrern so gilt dies ihren Wählern als Verrat an der „linken“ Sache und so verwundert es nicht, daß die Grünen immer weiter auf die magische 5% Marke absinken.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. #45 Excellero (30. Mrz 2017 16:37)

    Es ist ja nicht so daß der Preis des Spargels abhängig vom Datum der Ernte wäre.

    DOCH. Das Datum der Ernte ist alles. Je früher der deutsche (nicht der peruanische oder woher diese eingeflogenen holzigen, schlecht schmeckenden Erzeugnisse auch kommen) Spargel auf den Markt kommt, desto höher sein Preis. Es beginnt zum Erntebeginn (der wiederum von der Bodentempertur abhängt) mit 10 bis 15 Euro/Kilo und sinkt dann mit zunehmender Verfügbarkeit auf unter 10, manchmal unter 6 Euro/Kilo.

    Ein früher Erntezeitpunkt mit warmen Boden ist daher entscheidend. Das geht soweit, daß einige Spargelbauern ihre Felder bereits per Fernwärme beheizen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article13182643/Spargelernte-beginnt-durch-Acker-Heizung-frueher.html

  53. #23 PI-User_HAM

    Außerdem ist unbestritten, daß durch diese Windmühlen Vögel wie Eulen und vor allem auch Rotmilan zerschreddert werden, ist dann völlig zweitrangig.

    Komisch das sie Arten wählen die in der Regel in Stromkabel sterben.

  54. Wenn die grünen psychisch kranken Spinner könnten wie sie wollten, wäre das Leben bereits verboten.

  55. #66 Freya- (30. Mrz 2017 17:09)
    Offenburg Flüchtling sitzt Morgens NACKT und zugedröhnt vor einem Lokal um Passanten zu provozieren
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3600292
    ———————————————-
    Und holt man sich dann so ein besch……. Teil in das Dienstfahrzeug ?

    Oder könnte vielleicht Bauschaum die Blöße bis auf Weiteres erst ein mal mindern!
    Dann wäre auch der Transport mittels Baufahrzeug sicher viel preiswerter!

  56. Was will der Spargeltarzan überhaupt?

    Schickt den Hänfling aufs Spargelfeld, damit er das Arbeiten lernt! Und anschließend zum Unkrauthacken und Kartoffelanhäufeln. Später kommt dann der Gurkenflieger!

    Der Kerl kann froh sein, wenn er dank der Folien ein paar Sekunden seinen Rücken in der Hochsaison aufrichten kann! Spreche aus eigener Erfahrung!!!!

  57. #58 M (30. Mrz 2017 16:58)

    Wenn der nur einen Tag lang spargel ernten muesste wuerde er anders reden.

    Richtig. Der Typ hat keine Ahnung. Außerdem hat er von noch was keine Ahnung: Der gesetzliche Mindestlohn hat seit 2015 diverse Spargelbauern – kleine Familienbetriebe – zur Aufgabe des Spargelanbaus getrieben, weil sie die ihnen jetzt vorgeschriebenen Löhne nicht mehr zahlen konnten.

    Was hier 2015 in einem zahlensatten Artikel prognostiziert wurde, kann ich aus eigenem Erleben bestätigen (wenngleich ich die Gewerkschaftseinlassungen dort unter aller Kanone finde):

    http://www.rnz.de/politik/suedwest_artikel,-Macht-der-Mindestlohn-Spargel-und-Erdbeeren-teurer-_arid,107145.html

  58. #61 RDX
    Ich gehe jede Wette ein, dass von diesen Grünen noch nie einer wirklich landwirtschaftlich tätig waren.
    ————–
    Doch, bestimmt. Von der EUdSSR hochsubventionierter Bio-Spargel. 1 kg, 120 Euro.

  59. #69 Anti-Gender (30. Mrz 2017 17:16)

    Bauschaum? Feuer rufen, Feuerlöscher holen und voll draufhalten!

  60. Von Tuten und Blasen keine Ahnung – in jedweder Form! – aber immer wieder andere Gängeln wollen. Das ist eine archaische Bevormundung von Menschen um die eigene Gesinnung durchzudrücken. Nichts anderes!
    Deshalb sollte jeder daran arbeiten, dass die Grünen im Herbst aus dem BT rausfliegen!

  61. @ #13 Ammianus Marcellinus (30. Mrz 2017 16:07)
    OT: Hat jemand hierzu schon irgendwelche Hintergrundinformationen?

    *://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/loewenstein-mitarbeiterin-evangelischer-tagungsstaette-getoetet-14949652.html
    ————-

    Aus algemeinen Quellen bekannte „Hintergründe“:

    Die Frau wurde laut „Heilbronner Stimme“ erstochen.

    Mit Messern andere Menschen erstechen ist ein bekanntes „Verhaltensmuster“ der illegalen Eindringlinge. Auch Türken zeigen häufig dieses Verhaltenmuster.

    Leichtbauhalle für Flüchtlinge
    Vertreter der Verbandsversammlung der Evangelischen Tagungsstätte Löwenstein haben jetzt zugestimmt, dass das Bildungshaus der Kirche dem Landkreis Heilbronn eine Fläche verpachtet. Dort sollen in einer Leichtbauhalle auf Obersulmer Gemarkung 40 Flüchtlinge untergebracht werden – eventuell bereits gegen Ende des Jahres. Die christliche Grundüberzeugung verpflichte zu diesem Schritt,

    *://www.stimme.de/regioticker/Leichtbauhalle-fuer-Fluechtlinge;art16233,3510849

    In den christlichen Grundüberzeugungen steht absolut nichts von Leichtbauhallen und illegalen Eindringlingen drin.

    Allerdings lautet eines der 10 christlichen Gebote: „Du sollst nicht töten.“

  62. Die Grünen = Die Melonen Partei

    – Außen grün

    – Innen rot

    – Mit braunen Kernen

    Wohl bekommts….

  63. Wenn die Grünen wollen, dass ich keine Spargel mehr esse, esse ich eben mehr FLEISCH!

  64. #60 Irminsul (30. Mrz 2017 17:01)

    Übrigens muss man bei Wikidämlich sehr genau zwischen den Zeilen lesen. Da steht, dass er studierte!, aber ob er es auch abgeschlossen hat, steht da nicht.

    Da ist aber seine Magisterarbeitet (2006) angegeben, also hat er wohl abgeschlossen. Von Landwirtschaft hat der Vogel aber genausowenig Ahnung wie ein Vogel von Politik. Der Spargeltarzan wollte schon immer apparatschik werden, sonst nichts. Deshalb auch der Titel seiner MA-Arbeit:

    „Positionen und Machtverhältnisse in der deutschen Verbraucherpolitik“

    Was.für.ein.Quark. Hier eine Kurzzusammenfassung:

    http://kops.uni-konstanz.de/handle/123456789/4192

  65. #80 Babieca (30. Mrz 2017 17:31)

    Nehmt dessen Magisterarbeit mal unter die Lupe!
    Nicht daß das Bürschchen munter abgeschrieben hat… So intelligent sieht der mir nämlich nicht aus!

    Wäre nicht der erste Plag-ia-tor!

  66. Die Medien verschweigen uns vorsätzlich, was während der ganzen Diskutierei hinter unserem Rücken und auf unsere Kosten abläuft:

    Die Mannschaft auf dem Schiff Golfo Azzurro von Boat Refugee Foundation, Holland und Proactiva Open Arms, Barcelona

    war wieder erfolgreich.

    400 illegale Eindringlinge aus Marokko, Algerien, Libyen, Gambia und Bangladesh sind von ihrem Zubringerboot auf das Shuttle-Service-Transportschiff nach Italien umgestiegen.

    *://twitter.com/reuterspictures/status/847153276894298119

    Hier die Bilder der „Erlebnis-Tour“, es gab genügend Zeit für eindrucksvolles und werbewirksames Posing:

    *://www.reuters.com/news/picture/plucked-from-the-mediterranean?articleId=USRTX338PG

    Migrants onboard a drifting overcrowded wooden boat react during a rescue operation by the Spanish NGO Proactiva Open Arms, north of the Libyan city of Sabratha in the central Mediterranean Sea, March 29, 2017. The Golfo Azzurro, a humanitarian vessel, rescued about 400 migrants – mainly from Morocco, Algeria, Libya, Gambia and Bangladesh – including 16 women and two children. REUTERS/Yannis Behrakis

    Reuters spricht diesmal zutreffend von „Zuwanderern“ (korrekte Übersetzung für „migrants“)

    Kein einziger von denen ist politisch verfolgt oder bedroht.
    Dennoch werden sie kostenlos 600 km weit nach Italien gefahren und erhalten von Anfang an eine Vollversorgung.

    Dort werden sie dann zu „Flüchtlingen“ und können selbstverständlich völlig ohne Papiere und sonstige lästige Kontrollen einreisen.

    Es sind aller Wahrscheinlichkeit nach sogar Soldaten, getarnt als „Flüchtlinge“. Sie wurden ja noch nicht mal kontrolliert.

    In Libyen ist es eine Straftat, das Land außerhalb der vorgesehenen Grenzübertrittspunkte und ohne entsprechende Papiere zu verlassen.

    Die illegalen Landnehmer sind also bereits beim Verlassen der 12 Meilen-Zone Straftäter.

  67. Erschreckend auch, das die Partei die Grünen völlig unbehelligt Hakenkreuze auf ihrer Internetseite veröffentlichen dürfen.

    Bei einem normalen deutschen Bürger ist bereits die Zahl 88 auf einem Karusselgefährt einen medialen „Aufruhr“ wert.

    Die Zulassungsstelle Brandenburg erklärt die 8 als verboten.

    Völlig unberücksichtigt bleibt die Tatsache, das in keinem Gesetz steht, die 8 wäre verboten. Gleiches mit der Buchstabenfolge „SS“ oder „HH“.

    Es zeigt sich auch, das allen voran die Medien, die Linken und Grünen erstmal eine „Verurteilung“ hervorrufen.

    Die Partei die Grünen dagegen wirbt völlig ungeniert und ungehindert öffentlich mit dem Hakenkreuz.

    Die Hakenkreuzbilder sind nämlich immer noch online:

    *://twitter.com/gruenelvnds/status/768382383041183744

    *://www.gruene-niedersachsen.de/kommunalwahl-16/so-waehlt-man.html

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    Landesgeschäftsstelle/Landesverband
    Odeonstraße 4
    D-30159 Hannover
    Telefon: 0511-12 60 85 – 0

    Bei jedem normalen Bürger wäre längst die Justiz auf der Matte gestanden.

  68. diese unbeschreibliche Dummheit läßt sich leider nicht auf die sog. Grünen begrenzen. Das ist schlicht und einfach das Ergebnis jahrzehntelanger Indoktrination der Bevölkerung insbesondere des Nachwuchses, im Kindergarten beginnend. Hier wurde vor kurzem ein Praktikant – ja zum Teufel auch ..in – gesucht, Bedingung war 3 bis 4 Sätze geradeaus sprechen, möglichst in verständlichem deutsch, nicht im Kampfanzug zur Arbeit und als Bonus die Firmenregeln einhalten wie Arbeitszeit usw. Naja, war eben ein Versuch. Das Ergebnis sind dann letzlich solche Knalltüten, denen nix weiter übrig bleibt als „Politiker“ zu werden.

  69. #78 hydrochlorid (30. Mrz 2017 17:27)

    In den christlichen Grundüberzeugungen steht absolut nichts von Leichtbauhallen und illegalen Eindringlingen drin.

    Allerdings lautet eines der 10 christlichen Gebote: “Du sollst nicht töten.”
    ——————————————–

    Wobei es schon sehr nahe Übersetzungen geben soll, die da besagen es heißt eigentlich : „Du sollst nicht morden!“

    Da sollten also schon einige Verfechter des wahren mohammedanischen Unglaubens Sorgenfalten bekommen! „Notwehr“ ist dem zu Folge kein Mord !!!
    Das Töten derartiger Subjekte wäre dann also tatsächlich erlaubt!
    Und es könnte, wo es notwendig ist, durchaus so praktiziert werden!!!“

  70. Gemüse ist nicht dumm , Gemüse hat Vitamine und Nährstoffe , die Grünen haben nicht alle Tassen im Schrank und das ist das Einzige was sie vorweisen können ! Ein ekliges Gerümpel !

  71. Endlich was Neues von der Verbot-Partei. Scheinbar sollen jetzt schrittweise auch Agrarflächen zu FFH-Schutzgebieten erklärt werden. Das ist eine weniger offensichtliche Enteignung, als die von der EU ganz unverhohlen betriebene.

  72. „Die Vögel finden nichts mehr zu fressen unter den Planen“…

    Der meint wohl SEINEN Meisenvogel!

    Schickt dem Armen einen Sack Meisenfutter!

  73. Grüne dümmer als jedes Gemüse

    Die Überschrift ist mal wieder gelungen. :))) Eine der größten Gemüsefamilien der Welt sind die Kohlgewächse (kreuzblütler, Brassicaceae), zu denen vom Brokkoli über Rotkohl, Senf, Raps, Pak Choi bis zur Ackerschmalwand so einiges gehört.

    Die Ackerschmalwand wiederum gilt, da ihr außerordentlich übersichtliches Genom vollständig entschlüsselt ist, bei Pflanzen als ein Modellorganismus der Biologie (bei Tieren ist es die Fruchtfliege, Drosophila). Womit sich der Kreis schließt: Vielleicht ist Benjamin Raschke nur aus einem Labor abgehauen? Wo das hier kultiviert wird?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Acker-Schmalwand#Arabidopsis_thaliana_als_Modellorganismus_in_der_Biologie

  74. Dieses piemelchen sollt mal 6 wochen heden tag spargel stechen
    Morgnes fruh um 5 uhr raus und am abend noch mal.
    Bucken und auf knie.

    Nach 2 tages rennt er zu seiner mutter, weinend!

  75. #75 Notabene (30. Mrz 2017 17:20)

    #69 Anti-Gender (30. Mrz 2017 17:16)

    Bauschaum? Feuer rufen, Feuerlöscher holen und voll draufhalten!
    ———————————————-

    Wenn ich Bauschaum höre muss ich immer an meinen Baumarktleiter denken!

    „Ich verkaufe den Bauschaum nur, wenn mir den Kunde versichert, damit keine Frösche aufzublasen bis sie platzen!“

    Fand ich einfach so toll den Spruch ;-(

  76. Alles, was die Grünen von sich geben, muss man immer unter dem Licht ihres deutschenfeindlichen Vordenkers Joschka Fischer und seiner Maxime sehen:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

    Im Bezug auf die Landwirtschaft und den Spargelanbau in Deutschland heißt das, den deutschen Bauern soviel Knüppel wie nur möglich zwischen die Beine werfen und genau das versucht dieser grüne Nichtsnutz.

    Den sollte man mal eine Saison acht Stunden am Tag den Spargel zwischen seinem Unkraut suchen lassen und für jeden durch die Sonneneinstrahlung blau gewordenen und damit wertgeminderten Spargel, etwas von seinem Lohn abziehen.
    Spargelstechen wäre überhaupt eine schöne Arbeit für unsere Grünen 🙂

  77. Hört … Hört.. die Grünen machen sich sorgen um die Vögel,
    aber um ihren eigenen Vogel kümmern Sie sich nicht, und die grösste Vogelhenne
    sitzt im Bundeskanzerlamt, ein fast gerupfter Adler, der täglich Federn lässt.

  78. Liebe PI-ler auch der grüne Diätenhyäne Benjamin „Calimero“ Raschke ist ein Geschöpf Allahs und dieses Getier ist bestimmt nicht von Aussterben bedroht sondern bedroht mit seinem verbalen Dünnschiss die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Wir sollten sie wegen dem Gestank unter Folie halten aber die entsprechende Gesetzgebung ist leider noch in Vorbereitung.
    https://www.youtube.com/watch?v=-ovzN-0hJgI

  79. #90 Notabene (30. Mrz 2017 17:46)
    Der meint wohl SEINEN Meisenvogel!

    Schickt dem Armen einen Sack Meisenfutter!
    ——–Aber bitte keine Maisenknödel, weil sonst steckt er Sie hinter die Unterhose;-)

  80. OT

    Sarrazin: Kein Problem mit AfD

    30.03.2017

    Sarrazin verteidigt Auftritt mit AfD-Vorstandsmitglied Weidel. „Ich werde keine demokratische Partei ausschließen – ich werde überall meine Thesen vertreten.“

    Der Bestseller-Autor Thilo Sarrazin (SPD) hat einen gemeinsamem Auftritt mit AfD-Bundesvorstandsmitglied Alice Weidel bei einer Tagung am vergangenen Sonntag verteidigt. Sarrazin sagte der „Bild“ (Donnerstag), er sei lediglich einer Einladung des Studienzentrums Weikersheim zur Lesung aus seinem Buch „Wunschdenken“ gefolgt.

    „Dass dort Alice Weidel Gast war und ein Grußwort hielt, war mir nicht bekannt und auch nicht mit mir abgesprochen. Die fehlende Absprache habe ich zu Beginn meiner Rede kritisch angemerkt“, so Sarrazin. Der Termin sei aber „eine runde Veranstaltung“ gewesen.

    Sarrazin betonte: „Ich werde keine demokratische Partei ausschließen – ich werde überall meine Thesen vertreten.“ Wahlkampf für die AfD will Sarrazin nach eigenen Worten aber weiterhin nicht machen.

    Weidel sagte der „Bild“, es habe ihr „viel Freude bereitet, mit Thilo Sarrazin über Politikversagen besonders im Hinblick auf den gescheiterten Euro“ zu diskutieren. „Sarrazin hat in vielen Punkten sehr Recht.“ Politiker anderer Parteien sollten sich daran ein Beispiel nehmen und mit der AfD ins Gespräch kommen.

    Gleichzeitig müsse die AfD darauf achten, „unsere Wurzeln, also den Kampf gegen den Euro, nicht aus den Augen zu verlieren.“

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/105885-sarrazin-kein-problem-mit-afd

    Nach Umfragen-Einbruch: AfD gelassen

    30.03.2017

    AfD-Spitze reagiert gelassen auf Umfragen-Einbruch. „Abgerechnet wird am 24. September 2017.“

    Die AfD-Bundesspitze reagiert gelassen auf den neuerlichen Umfragen-Einbruch der Partei. „Die Umfragewerte für die AfD schwanken je nach Institut aktuell zwischen sieben und elf Prozent“, sagte die Parteivorsitzende Frauke Petry der „Bild“ (Donnerstag).

    „Wir lassen uns von diesen Momentaufnahmen weder irritieren noch euphorisieren. Die AfD wird geschlossen und inhaltlich gut aufgestellt in den Bundestagswahlkampf ziehen. Abgerechnet wird am 24. September 2017.“

    Der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende Alexander Gauland sprach von einer „vorübergehenden Delle“: „Wir müssen uns aber trotzdem jetzt endlich zusammenreißen und Einheit beweisen.“

    Das Institut Allensbach hatte für die AfD zuvor nur noch sieben Prozent in der Sonntagsfrage gemessen – der niedrigste Wert seit November 2015.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/105883-nach-umfragen-einbruch-afd-gelassen

  81. Unter den Planen gebe es neben Spargel kaum noch andere Pflanzen. Dadurch fehlen Insekten, die wiederum Nahrungsgrundlage für Vögel wären.

    Grüne zum Hallenbad:

    In den Becken gibt es außer Wasser und Menschen keine weiteren Organismen. Dadurch fehlen Algen, die wiederum Nahrungsgrundlage für Fische und die für andere Fische und Vögel wären.

    Grüne zum Siloballen (z.B. Heulage):

    Unter der Folie gibt es neben Milchsäurebakterien kaum noch andere Organismen. Dadurch fehlen Pilze, Hefen und Insekten, die wiederum Nahrungsgrundlage für alles wären, das mulpst und gammelt.

    Grüne zum Reinraum:

    Hinter der Luftschleuse gibt es neben Menschen keine weiteren Organismen. Das ist eine Sauerei!

  82. Zu Lasten des Landschaftsbildes !!! Hallo?
    Was ist mit der Verspargelung der Landschaften mit all den vielen Windernergietürmen, die zudem noch die Vogel- und Inseltenkiller Nr. 1 sind? Da ist das Integeresse grüner Vollpfosten bekanntlich mehr als gering.
    Grün sein sollt eigentlich unheimliche Schmerzen verursachen, bei all dieser ideoligischen Blödheit.

  83. Auf dem Foto oben sieht man eindeutig, dass den sein Wertekompass im Oberstübchen in die falsche Richtung ausschlägt.
    Das Vieh ist den Grünen wichtiger wie der Mensch und um den Ausländer sorgen sie sich mehr als um die eigene Bevölkerung.

    Deswegen sind die auch gemeingefährlich für unser Land

  84. Ich bin mir fast sicher dass Vögel mehr IQ haben wie die Grünen, ein Rabe hat so ungefähr 53 , die Grünen haben ca.
    drei, das enstpricht eines zweijährigen Affen, mit einjähriger Zirkuserfahrung;-)

  85. Apropos „dumm wie Gemüse“

    Hier ist der absolute Horror-Grusel-Wegrenn-TV-Tipp für diesen Abend

    heute · Do, 30. Mär · 22:15-23:00 · PHOENIX

    phoenix Runde:
    Nach uns die Sintflut – Scheitert der Klimaschutz?

    Überall auf der Welt sind die Folgen des Klimawandels für spürbar. Doch die Weltgemeinschaft findet nur langsam und schwer zu gemeinschaftlichen Maßnahmen. Donald Trump hat nun per Dekret verfügt, dass für Kohlekraftwerke, Kohlebergwerke und Fracking Beschränkungen in den USA aufgebhoben werden.

    Wie viele Rückschritte können wir uns im Klimaschutz noch erlauben? Wie weit ist der Klimawandel schon vorangeschritten? Wie weit lassen sich die Folgen des Klimawandels noch beschränken?

    Gäste:

    * Prof. Mojib Latif (Klimaforscher, Uni Kiel)

    * Prof. Claudia Kemfert (Dt. Institut für Wirtschaftsforschung)

    * Shi Ming (freier Journalist)

    Ein Casting wie eine Geisterbahn. Latif und Kempfert in einer Sendung. Um sowas durchzuhalten braucht man eine Einzelkämpferausbildung.

  86. Hier will ein 20-jähriger sogar Bürgermeister einer Kreisstadt in Brandenburg werden. Wohnt bei den Eltern, Abi 2013, danach nichts gelernt oder gearbeitet – achso, hat sich mit neuen Medien beschäftigt (World of Warcraft oder Pokemon Go) Ist schon seit 2014 bei den Grünen und strebt jetzt dieses Amt an. Es ist zu befürchten …

  87. #14 Eurabier (30. Mrz 2017 16:05)

    #5 Amos (30. Mrz 2017 16:01)

    Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft. Anschließend war er Klima-Campaigner beim Bundesverband der Grünen, Referent beim Bundesverband der Verbraucherzentrale und war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn.

    Und damit ein steuerschmarotzender Geschwätzwissenschaftler par Excellence!

    Von der Sorte Geschwätzwissenschaftler mit Taxifahrer-Hintergrund gibt es unzählig viele in allen möglichen NGOs zu allen möglichen linksgrünroten Geistesfürzen.

  88. „Benjamin Raschke besuchte das Paul-Gerhardt-Gymnasium in Lübben und legte dort 2002 die Abiturprüfungen ab.[1] Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft.“
    Quelle: Wikiblödia

    Also „Studieren“ quer durch den Gemüsegarten.. Das macht diesen grünen Clown ja zu einem „Expertern“ allererster Kajüte für Klima und Landwirtschaft. Ich verwette meine dürren A*sch, dass der Vollhonk keinen einzigen Abschluss gemacht hat.

    Dumm, dümmer, GRÜN!

  89. Grüne dümmer als jedes Gemüse !

    Schon diese Überschrift trifft voll ins Schwarze! Denn ja, Gemüse ist nicht dumm !!

    Und wenn es sich wehren könnte, müsste man die Option auf eine CFR Moschee in Köln umgehend begraben! IST HALT SO ;-)))))

  90. OT:
    Habe heute in der „JF“ gelesen, dass man als PI- oder JF-Leser auf die Mobbingliste von Sta.si Ver.di kommt. Adolf und Stalin lassen grüssen!

  91. Grüne dümmer als jedes Gemüse
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    AHA! : dümm, dümmer am dümmsten ?
    statt: dumm, dummer, am dummsten ?

    Sind nun die Leute bei der Dudenredaktion verrückt geworden?
    Oder folgt der Schöpfer dieses Titels dem linken Neusprech, der heimlich die Vernichtung der deutschen Sprache betreibt?

    Ein sauberes, richtiges Deutsch zu sprechen und schreiben zu können, das unterscheidet uns doch geraden von denen, die noch nie hier gewohnt haben!
    Auch von denen, die hier nicht mehr wohnen wollen!

  92. Spargelstechen wäre ein Job, der für Flüchtlinge sehr gut geeignet ist. Es braucht wenig Intelligenz aber Fleiß. Die Grünen sollten sich für eine Abschaffung des Mindestlohnes für landwirtschaftliche Tätigkeiten einsetzen. Durch Arbeit können Flüchtlinge zeigen, ob und was sie können und sich möglicherweise auch integrieren.

  93. OT

    vom 21. Januar 2017, aber jetzt erst entdeckt:

    Lieber Genosse Björn Höcke!

    Offener Brief an den heimlichen Antifaschisten und AfD-Gegner.

    Ich weiß, viele Leser werden mich jetzt wieder für einen Hitlerfaschisten halten, aber ich muss Ihnen mal ein Kompliment machen: Sie spielen Ihre Rolle ausgezeichnet! Seit Jahren machen Sie äußerst glaubwürdig auf völkischen Nationalisten, altneurechten Schwadroneur, demagogischen Reaktionär und Geschichtsklitterer.

    So wie am Dienstag bei Ihrer Rede im Dresdner Ballhaus Watzke: Sie pflegten das längst widerlegte Märchen der 1945 durch Phosphor zerstörten unschuldigen Kunst- und Kulturstadt ohne jeden strategischen- und rüstungswirtschaftlichen Wert. Sie nannten das Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande und geißelten unsere „dämliche Bewältigungspolitik“, weil sie die deutsche Geschichte „mies und lächerlich“ mache. Sie nannten Entnazifizierung und Demokratisierung nach 1945 eine „systematische Umerziehung“ und sagten, seither habe es im öffentlichen Diskurs keine deutschen Opfer mehr gegeben, sondern nur noch Täter.

    Köstlicher Witz! Als hätte man nicht im Gegenteil nach ‘45 im Osten erklärt, alle NS-Täter seien in den Westen geflohen und nur noch Opfer übrig. Und als hätten sich der Westen nicht im Gegenteil fast kollektiv als Opfer einer kleinen Naziclique betrachtet. Kurz: Als hätte nicht das Gros der Deutschen jahrzehntelang vor allem seinen Opferstatus gepflegt.

    An eben diesem Punkt hat sich mein lange gehegter Verdacht vollends bestätigt: Sie sind in Wahrheit gar kein völkischer Nationalist und Geschichtsklitterer. Sie sind vielmehr ein heimlicher Antifaschist, ein U-Boot in Ihrer Partei, und haben nur ein Ziel: die AfD von innen heraus zu zerstören.

    Okay Björn, ich verstehe ja, dass Sie dies vehement abstreiten würden. Und ganz bestimmt werden jetzt viele sagen: Der spinnt doch, der Reinhard! Aber Pardon, Sie altdeutsches Schlitzohr – mich können Sie nicht länger leimen! Ich bleibe auch nicht wie so viele lokale Bejubler auf der geschickt von Ihnen ausgelegten Dresden-müsste-deutsche-Hauptstadt-werden-Schleimspur kleben, ätsch.

    Denn für mich und vor den Gesetzen der Logik ist sonnenklar: Wer wie Sie Geschichte studiert hat und Lehrer ist, kann unmöglich in vollem Ernst derartig viel ahistorischen und faktenwidrigen Unsinn von sich geben. Und wer wirklicher Patriot ist, kann unmöglich etwas dagegen haben, dass wir Deutsche – ganz anders als etwa viele Polen, Tschechen und Ungarn – uns in wahrhaft aufgeklärtem Patriotismus eben nicht nur zu den Lichtseiten unserer Geschichte bekennen (kann ja jeder Schwächling), sondern auch zu den Schatten. Welches andere Volk ist ähnlich selbstbewusst? Na? Siehste!

    lso geben Sie es ruhig zu, Genosse Höcke: Ihre tatsächliche Mission besteht darin, die wahren völkischen Nationalisten in Ihrer Partei immer weiter nach rechtsextrem zu locken und den Bogen dabei irgendwann so sehr zu überspannen, dass die AfD auseinanderbricht. Insofern Glückwunsch, Sie klammheimlicher Terminator: Sie sind klar auf Erfolgskurs.

    Ihr Oliver Reinhard

    Der Offene Brief ist eine Rubrik im Wochenendmagazin der Sächsischen Zeitung

    http://www.sz-online.de/nachrichten/lieber-genosse-bjoern-hoecke-3594146.html

  94. Landschaftsbild???
    Was ist mit dem Landschaftsbild, das durch grüne Windräder kaputt gemacht wird?

  95. Eine „Verspargelung“ der Landschaft durch die Windräder steht scheinbar nicht zur Debatte. Aber müßte man diese drehenden Vogelschredder nicht aus Sicherheitsgründen abschalten? Man schätzt pro Jahr allein durch die Windparks in der Nordsee etwa 100000 See-Vogelleichen pro Jahr. Warum will man jetzt auch noch den Spargelbauern die Existenz nehmen? Reicht es den Ökos nocht nicht, daß pro Jahr einige hundert Milchviehbetriebe dichtmachen müssen, weil der Milchpreis im Keller ist! Ich kann jedem grünen Zeckenzüchter einfach nur raten etwas weniger oder garnicht mehr zu kiffen. Das öffnet den Blick auf die Realität. Auf dem Foto übrigens sieht Benjamin Raschke schon recht vollgedröhnt aus. Nach seinem Lebenslauf auf Wikipedia hat der Typ wahrscheinlich noch nie richtig gearbeitet! Er fing wohl auch schon bei diversen Studentenparties das Kiffen an (das würde zumindest seine Unwissenheit erklären). Diese Dumpfbacke weiß nicht, wie hart ein Spargelbauer arbeitet, um einigermaßen über die Runden zu kommen. Er weiß wohl auch nicht, daß der Spargelanbau komplett wetterabhängig ist.

  96. Mit der Überschrift „Grüne sind dümmer als Gemüse“ kann ich nix anfangen! Seit wann ist Gemüse dumm?

  97. #20 Mainstream-is-overrated (30. Mrz 2017 16:09)

    Demnächst werden Kartoffeln verboten.
    ……………………………………
    Oder Köter

  98. hier haben die Grünen ausnahmsweise mal recht. Hier hätte ich mehr Recherche vom PI-Team erwartet. Ich als Imker lehne auch diese Folienwirtschaft ab, zumal Folie auch Bisphenol enthält und das ist extrem krebseregend.
    Ich esse daher keinen Spargel mehr.
    Unsere Extremlandwirtschaft kann eben nicht gesund sein!

  99. Letztes Jahr habe ich mir, wegen meinerseits fehlendem grünen Daumen, von einem Grünspinner meinen Balkon bepflanzen lassen. Während um mich herum wunderschöne Balkone während des Sommers zu sehen waren, sah meiner äusserst mager aus. So richtig Natur, wie es sich ein Grüner vorstellt.
    Also nichts da mit Ästhetik und Hinguckern, sondern mausgrau und ökologisch wertvoll. 🙂

  100. #126 Thomas_Paine (30. Mrz 2017 18:38)
    OT

    vom 21. Januar 2017, aber jetzt erst entdeckt:

    Lieber Genosse Björn Höcke!

    Offener Brief an den heimlichen Antifaschisten und AfD-Gegner.

    Ich weiß, viele Leser werden mich jetzt wieder für einen Hitlerfaschisten halten, aber ich muss Ihnen mal ein Kompliment machen: Sie spielen Ihre Rolle ausgezeichnet!

    Nein, ich halte Sie für einen Uninformierten. Und haben Sie häufiger Probleme mit der Wahrheitsfindung, wo werden Sie behandelt?

  101. B. Raschke ist 1982 geboren
    noch naß hinter den Ohren.

    Hat er überhaupt was zuende studiert?

    Von 2002 bis 2007 studierte er in Konstanz und Warschau Politikwissenschaft, Philosophie und Rechtswissenschaft. Anschließend war er Klima-Campaigner beim Bundesverband der Grünen, Referent beim Bundesverband der Verbraucherzentrale und war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Bärbel Höhn…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Raschke

  102. @#134 Maria-Bernhardine (30. Mrz 2017 19:04)

    Ja, hat er, laut seinem Lebenslauf (Abschluß Magister).

    Nunja, Politik studieren, dann Politik machen. Von solchen Typen rührt meine Politikerverdrossenheit her.

  103. #96 Babieca (30. Mrz 2017 17:31)

    Es bleibt lausig, auch wenn er einen „Magister“-Abschluss hat.

    Das Magisterstudium bereitet auf keinen bestimmten Beruf vor. Die Studenten haben jedoch durch die Wahl der Fächer die Möglichkeit, auf ein angestrebtes Einsatzgebiet hinzuarbeiten.

    Also die „studieren“ erst einmal los, ohne offenbar zu wissen, was sie später mal wollen. Aber das während des „Studiums“ sie als Linke die Bevölkerung terrorisieren, dass ist bei vielen von den Orientierungslosen fest verankert. Vermutlich verbringen viele ihre Zeit an solchen Geschwätzuniversitäten, damit sie erst so richtig Zeit für Bitumen- und Buttersäureanschläge und Mord-/Brandanschläge haben.

    Unfassbar. Solchen „Bildungseinrichtungen“ müsste man sofort die staatliche Förderung entziehen, dann kann solches linkes Unkraut dort nicht sprießen. So ne Art „Roundup für Linke“ müsste es geben.

  104. Dritter Unfall in drei Wochen: Windrad bei Hamburg stürzt um
    n-tv.de › Panorama
    03.01.2017 – In Deutschland gibt es rund 26.000 Windkraftanlagen. Eigentlich sind Unfälle angesichts dieser Zahl sehr selten, doch in der Nähe von …

    Experten untersuchen Windradunfälle
    n-tv.de › Wirtschaft
    05.01.2017 – Innerhalb weniger Wochen stürzen vier bis zu 100 Meter hohe Windräder um oder verlieren Rotorblätter. Der Branchenverband sieht keine …

    Rotor-Unfall bei Grischow: Windrad-Crash gibt Experten Rätsel auf
    n-tv.de › Panorama
    13.12.2016 – Wie lange können Windräder gefahrlos rotieren? Ein Unfall in Mecklenburg-Vorpommern wirft Fragen zur sicheren Laufzeit der Anlagen auf.

  105. Och joh.

    Ich geh jetzt Frösche retten?.
    Die latschen hinter einer Plastikabsperrung und fallen in einen Plastikeimer.

  106. Ein Grüner ist erst dann richtig
    Glücklich, wen er anderen etwas
    verbieten kann.

    Grüne hassen ihre eigenen Wähler
    http://www.novayo.de/?s=Der+Gr%C3%BCne+Reporter

    Geschrieben von Der Grüne Reporter
    am 7. Juni 2013
    Die Grünen bezeichnen sich gerne als „die“ neue Volkspartei in Deutschland. Doch für das Volk sind sie seit ihrer Gründung nicht eingetreten. Schaut man sich ihre Wahlprogramme von damals an und betrachtet diese mit aktuellen Zitaten von berühmten Politikern wie Claudia Roth, Cem Özdemir, Jürgen Trittin und Joschka Fischer wird klar: Die Grünen hassen ihre eigenen Wähler — die Deutschen. Wie kann eine solche Partei dann davon sprechen, die neue Volkspartei zu sein, wenn sie sich gegen das eigene Volk richtet? Der grüne Reporter zeigt Ihnen hier eine Sammlung berühmter Zitate grüner Spitzenpolitiker, die Sie sich mal ganz genau durchlesen sollten.

  107. Spargeläcker sind Wüste. Ob mit oder ohne Folien. Über die Ästhetik kann man streiten, aber nicht als grüner Heuchler mit Windrad-Tick. Da sollte man gebührend klein und hässlich die dumme Klappe halten.

  108. #140 Mindy (30. Mrz 2017 19:16)
    fallen in einen Plastikeimer…

    Das haben die Adebars schnell erkannt
    und deshalb steigt ihre Population ständig.

  109. Absturz : Leichtflugzeug kollidiert mit Windrad – Pilot tot
    wn.de › Münsterland
    02.02.2017

    freiepresse.de › Nachrichten › Sachsen
    13.06.2014 – Auto fährt auf Windrad-Transporter auf: A19 zur Ostsee gesperrt … Kleintransporter prallt gegen Lkw: Fahrer schwer verletzt …

  110. #134 noreli (30. Mrz 2017 18:54)

    Ich bin ein „echter“ Grüner. Von Berufs wegen, nicht politisch gesehen. Meine kleine Dachterrasse ist ein einziger Blüten-, Nasch- und Kräutertraum. Und mehr als genug Platz für Insekten – bis hin zum großen Heupferd. Man kann beides haben, vorausgesetzt, man weiß was man tut und trägt nicht nur eine idiotische Ideologie wie eine Monstranz vor sich her.

  111. #133 Ur-Einwohnerin (30. Mrz 2017 18:51)
    Unsere Extremlandwirtschaft kann eben nicht gesund sein!

    Industrielle Lebensmittel sind ja auch nicht ohne. Nur auf der Wiese wirste auch nicht Glücklich.
    Ja die Immen habens auch nicht leicht,
    kaum guckt der Spargel schneidet der Stecher
    ihn weg. Das ist schon ein Kreuz mit dem Futter. Deine Sorgen möcht ich haben.

  112. Die Invasoren kann man NICHT auf den Spargel loslassen, die schneiden alle Köpfchen ab, weil die Köpfchen wie unbeschnittene Pimmelchen ausschauen!

    Spargelstechen sieht einfach aus, ist es aber nicht! Man braucht ein geschultes Auge, um überhaupt erst mal zu SEHEN, wo die Stangen sitzen. Schaut bereits das Köpfchen raus, verfärbt es sich ganz schnell grün oder violett und zählt als minderwertig!

    Weiße Stangen bekommt man nur, wenn man den Kopf noch in der Erde erwischt und der verrät sich oftmals nur durch ganz feine Haarisse im Boden. Wild drauflosgraben ist auch nicht, dabei reißt man oft gute Stangen ab, die mind. 25 cm lang sein müssen, um als Handelsklasse I durchzugehen.

    Handschuhe sind nur hinderlich, da hat man kein Gefühl drin und außerdem schwitzt man drin fürchterlich, was mit der Zeit zu Ekzemen führt. Oft ist der Boden bei trockenem Wetter hart wie Beton! Viel Spaß beim Kratzen!

    Weiterhin das Problem mit dem Toilettengang, selten steht dort ein Dixi-Klo! Kacke an den Händen und dann an den Spargel… bäh!

    Und erst das Spargelstecheisen! Eine ganz gefährliche Waffe, an einem Ende sitzt nämlich ein kleines Messerchen zum Abschneiden in der Erde.

    Nene, Invasoren und Spargelstechen sind wie Feuer und Wasser!

  113. Da sollte der grüne Knallkopf Vorsicht walten lassen,nicht dass ihn am Ende die deutschen Spargelbauern noch in Sauce Hollandaise ersäufen.

  114. Hallo #127 MASLI,

    welche Spargels meinen Sie nun wirklich,
    die unter der Folie oder die in Sonne und Wind?

    Alter Schwede! Hoffentlich hat das Spargelstechen noch kein sogenannter Flüchtling falsch verstanden, denn ich vermute sehr stark, dass praktisch kein einziger, sogenannter Flüchtling mit dem Spargelstechen unter der Folie all zu viel am Hute hat!
    Vielleicht sind deswegen die Grünen gute Freunde der sogenannten Flüchtlinge, weil diese für den Landschafts- und Vogelschutz eintreten?

  115. so blöd können eben nur Grünlinge werden. Ist halt ihr Privileg!
    Das wäre mal ein Thema für ein Doktorarbeit: Muss man Blöd sein, um grün zu werden, oder grün sein um so blöd zu werden.

  116. Die Grünen machen sich Sorgen um das Landschaftsbild infolge der Folien auf Spargelfeldern? Glänzend! Man lege denselben Maßstab hinsichtlich der Verspargelung deutscher Lande mit Windrädern an und wir kommen ins Gespräch.

    Übrigens war die Spargelanbau auch 1939 bis 1945 streng limitiert, weil Spargel damals als unnötiger Luxus und Verschwendung des wertvollen Ackerlandes galt. Manches kommt wieder, wenn es keiner mehr erwartet.

  117. #146 Notabene (30. Mrz 2017 19:30)

    Hihi.
    Da haben die ja jede Menge Sachen auf einmal, wie bei einem Ü-Ei.

  118. „Wo bleibt eigentlich der grüne Aufschrei gegen die energieintensive künstliche Belichtung von Hanfplantagen und deren hermetische Abriegelung gegen Unkrautsamen, Insekten und Vögel?“

    Das ist ein selten unsinniger Satz. Peinlich.

    Egal, kommt vor.

    Was die Spargelflächen betrifft: Prinzipiell hat der „grüne“ Spinner ja Recht, aber ein Spargelfeld ist per se kein Vogel-/Insektenparadies. Die Folie hat schon ihren Nutzen.
    Aber bitte niemals einem „Grünen“ mit Natur- und Umweltschutz kommen und schon gar nicht mit Landwirtschaft, da haben die durchweg keinen Schimmer von.

  119. Back to the Spargelroots.
    Die grünen Minderheiten -und Naturschützer besinnen sich ihrer alten „Tugenden“.
    Die Grünlinge schmeißen sich mit Verve im Wahljahr auf ihre ursprünglichen Kernthemen.
    Das kann ja nur gut gehen *hähä*

    Ach mal eben,aus gegebenem Anlass,in eigener Sache:Liebe Grüne, kümmert euch um mich,da ich der bedauernswerten, vom Aussterben bedrohten Minderheit der Blondinen angehöre.Es ist 5 vor 12.Also bitte Beeilung!Sonst verschwinden wir Blonden vom Angesicht dieses Planeten.Es wird zu einer Monokultur der Dunkelhaarigen kommen.Also nix mehr mit Vielfalt und so.

  120. Und die Rabenvögel metzeln die kleineren Singvögel nieder!

    Auch so ein wahnsinniger Vorschlag der „grünen“ Lebensschrate des Naturschutzes.

  121. Wenn diese Grünen Khmer keine anderen Sorgen haben…
    Aber eines bleibt.

    Die Verbotspartei…

    Das ist ja wie zur Zeit der Sowjets,alles wurde reglementiert und unter Strafe gestellt.
    Mal schauen wann die die ersten Gulags für unbelehrbare, Deutsche Kartoffeln, fordern.
    Gut,zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen,die frei werdenden Wohnungen können ja,auch per Gesetz,für die Invasoren und Bückbeter reserviert und vermietet werden.

  122. #152 Mindy (30. Mrz 2017 19:45)

    Folienspargel bei Wind stechen macht noch viel mehr Gaudi, wenn sich die ganzen Bahnen von vorne bis hinten lösen und man mittendrin steht!
    Da ist man schnell komplett geburkat!

    Rauswickeln macht irre Spaß!

  123. Na und?

    Der Anbau kültürfremder Menschen belastet die Umwelt noch viel mehr und trotzdem sind die Grünen für obergrenzenlose Neuansiedlung.

    Zugleich geht der massive Neubau von Unterbringungsmöglichkeiten für sich illegal im Land befindliche Menschen zu Lasten von Natur, Tierwelt und Landschaftsbild.

    Man könnte aber die Grünköpfe einer sinnvollen Verwendung zuführen, nämlich die Brüder bis zum Hals neben dem Spargel einzupflanzen und die Wärmeabstrahlung der gärenden Gülle in diesen Rüben zum Wärmen der Spargelpflänzchen zu nutzen.

  124. #153 18_1968 (30. Mrz 2017 19:49)

    Da immer mehr landwirtschaftliche Fläche unter Beton und Asphalt verschwindet (die BRD ist massiv überbevölkert und müsste ihre Bevölkerungsdichte dringend reduzieren, nicht erhöhen!!), ist es nur eine Frage der Zeit, bis solche „Luxuskulturen“ verboten bzw. reglementiert werden. Man wird die Flächen dann nämlich für Grundnahrungsmittel brauchen, sonst drohen Probleme, die man längst überwunden glaubte…

  125. @ Notabene

    Alle Beiträge mit zustimmendem Nicken verfolgt. Aus der Praxis für die Praxis. Spargeltarzan Raschke dagegen…

  126. Hanau: Türkische „Autochthone“ gegen Afghanen

    Die Schläger vom Freiheitsplatz

    Immer wieder prügeln sich Jugendliche auf dem Hanauer Freiheitsplatz, zuletzt wurde bei einer Massenschlägerei ein Unbeteiligter schwer verletzt. Was ist da los? Eine Reportage über Alkohol und Gewalt.
    30.03.2017, von Philip Eppelsheim
    (…)

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/schlaegerei-in-hanau-was-steckt-hinter-den-schlaegern-vom-freiheitsplatz-14949528.html

    Sogar Leserkommentare sind zugelassen, bisher 50

  127. #139 Maria-Bernhardine; Da haben wir hiers ja noch gut, in direkter Blickrichtung ausm Fenster steht auch so ein Spargel, der hat sich in den letzten beiden Jahren um keinen mm bewegt. Da sollen die Blätter Risse haben, aber der Hersteller ist entweder Pleite oder liefert einfach keinen Ersatz. Freut mich für diejenigen, die ihr Geld da reingesteckt haben. Hoffentlich gibts da keine Versicherung, die die Schäden abdeckt.

    #153 18_1968; Nö, der Satz ist schon richtig, wer will denn Gras als jedermanndroge zulassen, doch wohl die Grünen. Und das mit künstlich besonnen, bewässern usw stimmt ja ebenso. Viele solche Plantagen werden doch entdeckt, weil der Stromverbrauch plötzlich in die Höhe geht.
    Wobei, für bestimmte Krankheiten schon eine Freigabe sinnvoll wär, für chronische Schmerzen gibts ja auch mal Morphium. Und das ist wesentlich heftiger.

  128. Was hat die Grüne Bewegung gebracht ?
    Ganz klar: eine 2 Klassen-Landwirtschaft, Bio oder konventionelle Produkte.
    Bio-Produkte, wesentlich teurer oder billigst-produzierte Massenware immer am Rande des gesetzlich erlaubten Limits oder darüber.
    Die grünen Dauer-Empörer sterben nicht aus. Es wird immer weiter nach einem Anlass gesucht den Verbraucher eine moralische Grundschuld einzureden. Da gibt es den seltenen Juchten-Käfer und viel andere mehr was sich im Sinne der grünen Bewegung Instrumentalisieren lässt. Zur Not werden die EU Ministerellen für weitere Kleingeistes vor den Karren gespannt. Da finden sich sicherlich ein paar unausgelastete EU-Bürokraten, die freiwillig mitmachen.
    Wie wäre es mit einer „Folienbefreiungsabgabe-Regelung“ zur Wahrung des ökologischen Gleichgewichts ?

  129. Ich hoffe, die GRÜNEN werden auch in meinem Bundesland bald Geschichte sein. Sieht aber leider nicht so aus.

  130. Die Grünen sollte man in Folie einwickeln. Das schützt die Umwelt vor Einwirkungen von Blödsinn. Der agrarpolitische Sprecher wird mir da sicher Recht geben. Nur ein Vollblutprofi wie er hat den Durchblick. Da kann sich so mancher Landwirt ’ne Scheibe abschneiden. Gern kommt er auch mal persönlich vorbei. Natürlich nur dann wenn seine knapp bemessene Zeit das auch zulässt. Eigentlich schade, wenn es doch nur mehr von diesen unglaublich talentierten jungen Leuten gäbe….. dann könnte Deutschland noch gerettet werden. Nur die Grünen können einem ganz genau erklären wie die Umwelt noch geschützt werden kann. Die Deutschen haben jahrzehntelang alles falsch gemacht. Deshalb sind wir ja auch so ein erfolgloses Land. Ohne die Grünen wären wir am Ende. Das Bild dieses brillianten Strategen zeigt schon wie er mit seinem raffinierten Lächeln bereits die Antwort auf sämtliche Probleme der deutschen Landwirtschaft kennt. Ich ärgere mich sehr das ich ihm bis jetzt noch nicht begegnet bin. Ich hoffe das er in Zukunft mal Zeit für mich hat. Aber dieser Schrei nach Hoffnung bleibt wohl ungehört.

  131. Wenn täglich jeder einem Grünen eins ins die Fresse haut, fehlen denen bald sämtliche Zähne, können die keinen Spargel mehr essen und fallen in dem Zusammenhang als umweltschädliche Konsumenten weg.

  132. Dieser schnöselige Neunmalklug hat sicher noch nie Spargel gestochen.

    Kein Wunder, wenn man sein Auskommen an fetten Futtertrögen hat.

  133. Ich würde den grünen Ökofaschisten niemals verbieten ihre Scheiße zu fressen.
    Aber was ich esse, will ich mir von denen nicht vorschreiben lassen.

  134. Dumm ….dümmer …..Vollpfosten ……Grüne !
    Dazu gibt es keine Steigerung mehr ! Wer sich schon mal mit so einem grünen Phantasten unterhalten hat, wird schnell feststellen, daß veganes Leben die Gehirnzellen frißt !

  135. Ei schau mal an !
    Das Landschaftsbild wird verschandelt !
    Wenn aber grüne Chaoten einen Narrenpropellerpark zwecks Energiegewinnung fordern, ist denen die Landschaft sch..egal !

  136. Sollte man nicht alle GRÜNEN und ROTEN unter einer Plastikfolie halten – bis zur Ernte?

  137. Es scheint, als wollen die Grünen nicht gewählt werden. Wann immer Wahlen sind, kommen von denen die blödesten Ideen.

  138. Ich würde ja die Grünen am liebsten in schwarze Folie einpacken, aber ich habe Angst, dass sie dann ähnlich wie der Spargel schneller wachsen…..!

Comments are closed.