An einer 5. Schulklasse in Hamburg verteilte eine Lehrerin im Rahmen des konfessionsübergreifenden Religionsunterrichtes ein Arbeitsblatt, in dem die Schüler über die Bedeutung des islamischen Dschihads dreist hinters Licht geführt werden. Der Islam schlage im Namen der „legitimen Verteidigung“ nur dann zurück, wenn ihm selbst der Krieg erklärt werde. Dann schütze er das „Gute vor dem Bösen“, die „Gerechtigkeit vor der Ungerechtigkeit“ und „die Würde des Menschen vor der Erniedrigung“. Es sei eine „Verleumdung“, dass sich der Islam mit dem Schwert in der Welt ausgebreitet habe.

(Von Michael Stürzenberger)

Den Begriff „Heiliger Krieg“ hätten Moslems von den Christen übernommen. Dschihad bedeute in erster Linie „Anstrengung“, zwar auch „Kampf“, aber hauptsächlich mit sich selbst. Nur in einem „sehr eingeschränkten Sinne“ werde auch der wörtlich gemeinte Kampf mit dem kleinen Dschihad verbunden, aber nur zum Zwecke der „Verteidigung“. Viele „Muslime und Juden“ seien durch den „Heiligen Krieg der Christen“ umgekommen. Der Begriff „Frieden“ sei im Islam „einer der schönsten Namen Gottes“.

Eine Rechtsanwältin aus Münster, deren Namen der PI-Redaktion bekannt ist, hat dieses „Lernmittel“, das nur so vor wahrheitswidrigen Behauptungen strotzt, von der Familie der Schülerin in Hamburg erhalten und mit deren Einverständnis am 28. März auf ihrer Facebookseite veröffentlicht (zum Vergrößern Draufklicken):

Diese unfassbare Verharmlosung der kriegerischen, seit 1400 Jahre auf gewalttätige Expansion ausgelegten Ideologie bei gleichzeitiger Diffamierung der christlichen Religion an einer deutschen Schule ist ein handfester Skandal. Es scheint, als hätte die Hamburger Lehrerin dieses verlogene Unterrichtsmaterial direkt vom Taqiyya-Imam ums Eck in die Hand gedrückt bekommen, um es anschließend treudoof und völlig unkritisch, bar jeglichen Faktenwissens, an ihre Schüler weiterzugeben. Deutsche Schülern dermaßen falsch zu indoktrinieren ist eine absolute Verantwortungslosigkeit. Die Rechtsanwältin erhielt auch einen Brief dieser Mutter über die verstörte Reaktion ihrer Tochter auf diesen höchst seltsamen „Unterricht“, den sie ebenfalls mit dem Einverständnis der Eltern am 27. März auf Facebook veröffentlichte:

„Meine 10jährige Tochter weinte heute morgen: Sie habe Kopf- und Bauchweh. Der Grund war offenbar eine anstehende Religionsarbeit (5. Klasse Hamburger Gymnasium) zum Thema Islam. Sie könne sich diese Begriffe nicht merken.

Ich kann mich nicht daran erinnern, überhaupt jemals in meiner Schulzeit eine schriftliche Arbeit in Religion geschrieben zu haben, halte es aber zumindest für höchst sonderbar, dass die erste Religionsarbeit dieser Kinder überhaupt nicht etwa zum Christentum, sondern zum Islam geschrieben wird. Soll auf diese Art und Weise unseren Kindern staatlich verordnete Toleranz den neuen Mitbürgern gegenüber beigebracht werden?

Ich hatte mich schon vor ein paar Wochen nach einem Blick in das Religionsheft meiner Tochter über die Themenauswahl darin gewundert. Nachdem kurz die Schöpfungsgeschichte behandelt wurde, ging es gleich los mit dem Islam: Was für ein guter Mann Mohammed gewesen sei, und wie sehr er seine Frau geliebt habe. Keine Rede von mehreren Frauen, Ehen mit Kindern oder seinen kriegerischen Handlungen.

Die Einzelheiten einer Moschee kennen die Kinder nun – wie es in unseren Kirchen aussieht, wissen wohl nur ein kleiner Teil der Kinder, die hier in der Diaspora entweder schon zur Kommunion gegangen sind oder deren Eltern häufiger als nur Weihnachten in die Kirche gehen.

Als ich die damals vertretende Religionslehrerin darauf ansprach, verwies sie mich wegen der Themenauswahl an die Behörde. In der 6. Klasse finde im Übrigen gar kein Religionsunterricht statt und in der 7. Klasse würde dann auch das Christentum durchgenommen: Katholizismus nur in Abgrenzung zum Protestantismus und Martin Luther. Eigenen katholischen Religionsunterricht finde sie dagegen, sei etwas Abgrenzendes, was sie ablehne. Und schließlich solle man sich einfach aus allen Religionen das Beste herausziehen! Großartige Religionspädagogin!“

Auch der Blog „Philosophia Perennis“ berichtete bereits über diesen Brief. Bisher soll der Name der Schule noch geheimgehalten werden, damit die betroffene Familie nicht unter Druck gerät. Sie kümmert sich aber intensiv bei der Schulleitung darum, dass diese verlogene Indoktrination aus dem Unterricht entfernt und auch nicht in ähnlicher Form jemals wiederholt wird. PI bleibt an dem Thema dran.

image_pdfimage_print

 

130 KOMMENTARE

  1. In der Schule meines Sohnes (Hessen) wird Antirassismus und Multikulti gaaanz groß geschrieben.Das türkische Schüler deutsche Schüler als Scheiss Deutsche und Scheiß Deutschland beschimpfen ist dagegen kein Problem für die Lehrer!

  2. Der Islam hat sich in erster Linie mit Feuer und Schwert verbreitet, und das durch die Jahrhunderte hinweg seit seinem Bestehen.

    Nur bei uns, wo die Leute strunzdumm sind wie zum Beispiel diese Lehrerin in Hamburg, werden seine Anhänge mit Willkommensfesten freudig begrüßt. Hier hat der Islam es nicht nötig, Krieg zu führen, nur da, wo er an Stärke zunimmt, zeigt er sein intolerantes, grausames und wahres Gesicht.

    Nur zur Vermeidung von Mißverständnissen: Nicht jeder Mohammedaner ist intolerant und/oder grausam. Auch im Islam gibt es friedliche und freundliche Menschen. Aber diese Religion hat das Potential dazu, etwas Negatives im Menschen zu aktivieren (ein Blick in den Koran genügt, um das zu erkennen) und dann Gute Nacht für die Nicht-Moslems.

  3. Der NationalsozialismusIslam schlage im Namen der “legitimen Verteidigung” nur dann zurück, wenn ihm selbst der Krieg erklärt werde. Dann schütze er das “Gute vor dem Bösen”, die “Gerechtigkeit vor der Ungerechtigkeit” und “die Würde des Menschen vor der Erniedrigung”. Es sei eine “Verleumdung”, dass sich der Islam mit dem Schwert in der Welt ausgebreitet habe.

  4. Gegner des Islam wie Mohammed selbst oder ISIS und alle einflussreichen islamischen Gelehrten. Bitte schickt die alle mal in die Hamburger 5. Klasse zum Islamunterricht bei echten Islamexperten.

  5. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, dann werden die deutschen Schüler von Seiten der Schulen/Lehrerkollektiv dazu gezwungen den Islam anzunehmen.

  6. Mehr denn je gilt es den eigenen Kindern früh klarzumachen dass man nicht alles glauben darf was die Lehrer so erzählen.

  7. Aha. So simpel ist das alles also. Islam = GUT, der Rest = BÖSE… Wie sagte schon MEIN Geschichtslehrer früher immer: „Willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein.“ 🙂

  8. Wer den wahren Islam und sein Konzept von Krieg und Frieden kennenlernen will, kommt um das Studium des Gegners nicht herum. Ein Blick in den Koran reicht.

    Wer es ganz genau wissen will – und den Feind studieren – , muß den pakistanischen General S.K. Malik (Zia ul Haq berief sich regelmäßig auf ihn) und sein „The Quranic Concept of War“ lesen. Gehört übrigens in jede Militärbibliothek, genau wie Clausewitz und Sun Tzu. Da werden Sie geholfen, daß die Ohren schlackern. Ist frei (englisch) im Netz:

    http://www.discoverthenetworks.org/Articles/Quranic%20Concept%20of%20War.pdf

  9. „Kleiner Dschihad“: wenn Dich ein Moslem umbringt, weil er sich angegriffen fühlt.
    Bedenke auch, der Islam fühlt sich immer angegriffen, wo er nicht uneingeschränkt herrscht.

  10. Tja da werden in einer 5.Klasse die eigenen Dschihad-Selbstmordattentäter…(ähm sorry muslimische Kämpfer des Lebens)… von morgen gezüchtet. Man sollte diese Schule sofort schließen und die Verantwortlichen aus dem Verkehr ziehen. Denn das ist keine Auflärung, sondern Kriegsverherrlichung im Namen Allahs.

  11. Im Paradies hören die Seligen kein Gerde, sondern nur das Grußwort „Friede“, „Friede“.

    Mag sein, daß der Koran das sagt. Mo sagte aber auch – und was Mohammed sagt, ist dem Mohammedaner Gesetz:

    >blockquote>“Und wisset, dass das Paradies unter den Schatten der Schwerter liegt“

    Womit wieder direktemang beim Jihad, beim Metzeln, Schlachten und beim Schlachten sterben sind. Das ist das islamische Paradies.

    http://derprophet.info/inhalt/gewissheit-paradies-htm/

    Das saudische Staatswappen symbolisiert das Paradies im Schatten der Schwerter, also Mos Ausspruch: Eine Palme, darunter zwei gekreuzte Schwerter.

    http://static8.depositphotos.com/1368026/848/i/950/depositphotos_8487532-stock-photo-saudi-arabia-coat-of-arms.jpg

  12. hat die Lehrerin sich zur Vorbereitung Youtube Videos von Pierre Vogel reingezogen oder was stimmt da nicht??

  13. Großes Wahlplakat zur Bundestagswahl mit dem Text:

    „Wir wollen keine Religion, deren Gott zum töten anderer Menschen aufruft!“

    Parteien aller Farben, bedient euch! Ich erhebe kein Recht auf Urheberschaft.

  14. Bisher soll der Name der Schule noch geheimgehalten werden, damit die betroffene Familie nicht unter Druck gerät. Sie kümmert sich aber intensiv bei der Schulleitung darum, dass diese verlogene Indoktrination aus dem Unterricht entfernt und auch nicht in ähnlicher Form jemals wiederholt wird. PI bleibt an dem Thema dran.

    Sehr gut! Ich wollte sofort fragen „Welche Schule, welche Lehrerin“, aber das beantwortet alles. Eine exorbitante Frechheit und Dreistigkeit, das Ganze. Man muß es sofort unterbinden, sowie es bekannt wird. Druck, Druck, Druck. Der Schmutz muß ins helle Sonnenlicht gezerrt werden.

  15. Das ist halt die linke Indoktrination, die schon in den 80er Jahren an den Schulen stattfand.
    Auch bei uns wurde der Islam schon als friedliche Region verharmlost.

    Es schlägt aber schon dem Fass seinen Boden aus.
    Selbst in älteren Brockhausausgaben steht u.a. zu Dschihad oder Djihad „dessen Herrschaftsgebiet zu verteidigen oder zu vergrössern“, weiter auch „wird in diesem Sinn besonders als heiliger Krieg gegen die Gegner des Islam verstanden“.

    Aber deshalb gibt es heute eben die Lexika nur noch in der ständig veränderbaren Netzausgabe, damit die Lügen noch besser verteidigt werden können und wir vollkommen dem System ausgeliefert sind.

    Doch mir macht es jetzt richtig Angst. Wieso verharmlost man an unseren Schulen (eben nicht nur in Hamburg) dermassen die kriegerische und aggressive Region Islam ?
    Und am Hamburger Beispiel sieht man, wieviel Einfluss der Islam bereits in Deutschland hat.

  16. „Bisher soll der Name der Schule noch geheimgehalten werden, damit die betroffene Familie nicht unter Druck gerät. Sie kümmert sich aber intensiv bei der Schulleitung darum, dass diese verlogene Indoktrination aus dem Unterricht entfernt und auch nicht in ähnlicher Form jemals wiederholt wird.“
    ———————————————————————–

    Das finde ich falsch! Ganz im Gegenteil – da sollten die Anschriften veröffentlich werden, damit diese kriminellen Lehrerbanausen so schön gesalzene Zuschriften erhalten!

    LEUTE, DIE DEUTSCHEN SCHULEN SIND IM IDEOLOGISCHEN NOTSTAND – ES BRENNT ÜBERALL!

  17. Jene Verharmlosung des Islam kann durchaus als subversiv gedeutet werden. Aber Islamkritik ist gewissen Leuten nicht genehm und keiner möchte dann der Nazi sein, der das anprangert. Viele Lehrer und Dozenten sind doch längst so eingeschüchtert, dass sie sich nicht erlauben nur den geringsten Anstoß an zu positiv konnotierer Islam-Darstellung nehmen. Das Problem besteht darin, dass den Kindern teilweise dummes Zeug beigebracht wird, welches aber für die Gesellschaft einmal problematisch sein wird. Wir hier tolerieren Religionen, jedoch keinen religiösen Fanatismus!

    Man sollte anfangen dort anzusetzen und klar unterscheiden…

  18. “Kleiner Dschihad”: wenn Dich ein Moslem umbringt, weil er sich angegriffen fühlt…
    Und wenn gerade kein Kuffar da ist,dann schlagen sich Moslems eben gegenseitig ihre Schädel ein.

  19. „Nur beim römischen Weltreich kann man sagen, dass die Kultur ein Faktor war. Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes : die grössten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in der Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt : Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel ! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden.“ – Hitler’s Table Talk 1941-1944, Enigma Books, 2000, S. 607, ISBN 1929631480

  20. Islam ist Ruhe und Frieden.Christen sind böse und haben die
    Kreuzzüge gemacht.Ächz!!!

  21. Dieser Text stammt eindeutig aus der Feder eines Taquiya Moslems. Tendenziös und verdreht bis zum Erbrechen

  22. Wenn man den Hamburger Oberdeppen von der StaatsSPD in sein dümmlich grinsendes Gesicht sieht, weiss man als sapiens sapiens homo, wo entlang die Reise geht!
    Diese Reise begann schon seit Nov. 1918.
    Hamburg ist gleich nach Bremen ein gewaltiges politisches Drecksloch.

  23. 60% des Koran beschäftigen sich mit dem Kampf gegen Ungläubige und die Hadith sehen nicht viel besser aus. Dort hetzt er sogar gegen die eigenen Frauen:

    Hadith B1,2,28 : „Ich habe die Feuer der Hölle gesehen, und die meisten ihrer Bewohner sind undankbare Frauen. Er wurde gefragt: Sind es Kuffar oder haben sie sich Allah gegenüber undankbar verhalten? Er antwortete: Sie waren nicht dankbar ihren Ehemännern gegenüber und nicht dankbar für die Freundlichkeit, die ihnen erwiesen wurde.“

    Hadith M024,5279: Mohammed:
    „Die Glocke ist Satans Musikinstrument.“

  24. Diese selbsternannten Religionspädagogen werden immer unverschämter. Unglaublich.
    Bei meinen Kindern hatte ich mich schon immer darüber aufgeregt, daß der Islam sehr sehr ausführlich im Religionsunterricht durchgenommen wurde.
    Aber wen wundert’s denn noch?
    In den Deutschbüchern ab der 1. Klasse gibt’s schon lange den Achmet, Ali, Murat und Mehmet. In den Kinderbüchern für die Kleinsten sieht’s nicht anders aus.
    Islam gut, Dschihad gut.

  25. „Betrachten wir ganz nüchtern den Textbefund, philologisch aufbereitet. Die arabische Wurzel qtl (‘töten’) erscheint – mit allen Ableitungen – im Koran 187 Mal, davon 25 Mal im Imperativ. (Zum Vergleich: im hebräischen Alten Testament, wahrlich nicht immer ein friedfertiges Buch, kommt die entsprechende Wurzel qtl nur 4 Mal vor, die semantisch verwandte Wurzel rsh (‘morden’) 46 Mal, aber nie als positiver Imperativ – nur negativ im Verbot “Du sollst nicht töten”.“
    https://www.pi-news.net/2006/04/einzige-haltung-ist-demuetige-unterwerfung/

    Und im Neuen Testament, das das Christentum begründet, wird KEIN EINZIGES MAL zum Morden aufgerufen.

    „Man kann also auf keinen Fall sagen, dass die Gewalt nicht im Koran grundgelegt ist. Wer das sagt, der will einfach die Tatsachen verkennen. Und die Islamisten wie z.B. die Salafisten nehmen diese Weisungen aus dem Koran wörtlich und setzen sie in die Tat um. Der amerikanische Politologe Samuel P. Huntington gibt zur Gewaltproblematik im Koran zu bedenken: „Der Koran und andere Formulierungen muslimischer Glaubenssätze enthalten nur wenige Gewaltverbote und die Vorstellung der Gewaltfreiheit ist muslimischer Lehre und Praxis fremd.“(…)

    Er hat in seinem berühmten Buch den „clash of civilizations“ angekündigt und wir meinen, dass es nun allerhöchste Zeit ist, dass unsere Politiker und führenden Medienleute aufhören, von der Gewaltlosigkeit des Islam zu schwadronieren und die Mahner in die braune Ecke zu stellen.

    Einer der wichtigsten Mahner war der weltweit hochangesehene, kluge und erfahrene , kürzlich hochbetagt verstorbene Peter Scholl-Latour, der immer wieder darauf hinwies, dass die größte Gefahr für uns nicht von Putins Russland ausgehe, sondern von der Ländern des Islam. Selbst Putins Russland wird vom IS mit wüsten Ankündigungen bedroht. Diese Terrororganisation ist im Begriff, sich über die ganze islamische Welt auszubreiten, wie berichtet wird.“

    http://kath.net/news/49108

  26. Schlimm, diese dreisten Lügen und unverfrorenen Verfälschungen der Geschichte! Und das an einer deutschen Schule, man fasst es nicht..

  27. Das ist Islam: Terror, Kontrollen vor jeder größeren Veranstaltung und an Flughäfen, Randale, Säureattacken, No Go Areas, türkischer Wahlkampf mit Gegendemonstrationen, Fäkal-Dschihad, IS, Zwangsehen, Kinderehen (= Kindesmissbrauch), Burkas, Ghettos, Schächten, „Ehren“-Morde, Parallelgesellschaften, Kinderbeschneidungen, autoritäre Kindererziehung, verklemmte Sexualität, Grapschen, Scharia, maximale Intoleranz gegenüber Frauen und unserer Kultur, Homophobie, Polygamie, Moschee-Neubau # 2605 (bevorzugt am Ortseingang einer deutschen Kleinstadt), Hochnäsigkeit gegenüber uns angeblich ”Ungläubigen” (und das von Leuten teilweise, die den Koran nicht mal selbst lesen können und nach einem Weltbild leben, das 1400 Jahre alt ist, wo die Erde noch eine Scheibe war, um die die Sonne kreist.) usw. usf. Nenn‘ es, und der Islam hat‘s. Die Vorstellung, dass unser Land durch deren Geburtspolitik schleichend in einen Gottesstaat umgewandelt wird, lässt mich erschaudern.

  28. Der Begriff „Dschihad“, der dabei mit „heiliger Krieg“ übersetzt wird, hat aber eine andere Bedeutung. „Dschihad“ bedeutet „Anstrengung, Kampf“ in einem sehr weiten Sinn: Das Leben ist für den Muslim in jedem Augenblick [sic!] ein Kampf…aber hauptsächlich mit sich selbst[sic!]

    Aha. Alles also nur ein riesengroßes Missverständnis.

    Hätte der Autor eines im Nahen Osten äußerst erfolgreichen Buches von Anfang an den unverfänglichen Titel „Mein Dschihad“, oder wenigstens „Meine Anstrengung“ gewählt – wer weiß, ob es hierzulande als islamische Erbauungsliteratur vom Index verschont geblieben wäre!

  29. haha

    Was nach dem Großen Abräumen (Weltkrieg und 72 stündige Finternis (Stafe Gottes))passiert und dann passiert ist, dass kann man im Lindelied sehr deutlich sehen. Es wird ihn nicht mehr geben^^
    Also diese Dame ist ein echter Satanist und ein Helfer des Antichristen. Aber lest es selbst.
    ——————————————-
    31

    Alle Kirchen einig und vereint,
    Einer Herde einz’ger Hirt erscheint.
    Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,
    Schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz

  30. Zitat: „…Deutsche Schülern dermaßen falsch zu indoktrinieren ist eine absolute Verantwortungslosigkeit. …“

    Die Jugend soll eben schon umgepolt werden auf das Kommende. Es ist dasselbe mit dem Gender Wahnsinn. Habe dazu mal ein Arbeitsblatt einer Schulklasse gesehen. Darin wurde sinngemäß gesagt, ob ein Junge ein Junge wird oder nicht, hänge von seiner „Prägung“ ab. Genauso bei Mädchen. Es ist also ein Frage der Prägung, keine naturgegebene Biologische. Dieser Schwachsinn wird den Schülern ebenso vorgesetzt. Es ist zum kotzen, wie sich dieses Land in den letzten Jahren verändert hat. Schwachsinn wird zur Tugend erklärt und Normalität wird verdammt.
    Was für eine kaputte und dekadente Kultur !

  31. Seit Sept.2015 dreht sich alles nur noch um die Scheißfriedensreligion Islam und ihre Folgen.
    Würde der AfD so was frauenverachtendes verbreiten wie den Koran dann wäre der Shitstorm sicher und sogar ein Verbot dieser Partei denkbar.
    Ich verstehe unsere Blockparteien und besonders die Weiber in den Parteien nicht die die Islamisierung auch noch mit vorantreiben.
    Merkel,Schulz und die Gewerkschaften sind die größten Frauenfeinde die es gibt.Leider kann ich aus finanziellen Gründen wie so viel andere Kartoffeln unser Land nicht verlassen,aber meine Verachtung und Wut steigt von Tag zu Tag mehr über unsere Blockpolitiker.Selbst hier in einer eher ländlich geprägten Kleinstadt sieht man schon sehr viele maximalpigmentierte Fachkräfte und Morgenländer die weiß verkabelt feixend auf ihre Smarties schauen und einreden.Merkel fordert die N…r äääh Fachkräfte auch noch auf sich auf dem Land anzusiedeln weil es da mit der Integration besser klappt.
    Ich fordere daß sich so viele Fachkräfte wie möglich in Berlin im Regierungsviertel und auf der Museumsinsel ansiedeln.

  32. 🙂 Die Antworten auf die Fragen 2 und 3 sind mal wieder köstlich.

    Den Begriff „heiliger Krieg“ hat ein Christ erfunden?!?!?!? Und klar, die Friedensreligion VERTEIDIGT sich ja nur gegen die Kuffar.

    Also liebe Kinder: Merkt euch endlich, Islam ist Frieden.

  33. @ #41 Maximus Decimus Meridius (03. Apr 2017 13:30)
    „Es ist dasselbe mit dem Gender Wahnsinn.“

    Der Genderwahnsinn wird den naiv gemachten Jugendlich noch gründlich vergehen wenn die Musels die Oberhand gewinnen.

  34. Zitat: „…#2 Istdasdennzuglauben (03. Apr 2017 12:34)
    In der Schule meines Sohnes (Hessen) wird Antirassismus und Multikulti gaaanz groß geschrieben.Das türkische Schüler deutsche Schüler als Scheiss Deutsche und Scheiß Deutschland beschimpfen ist dagegen kein Problem für die Lehrer!…“
    Das hat System. Der Genderwahnsinn, wonach man sein Geschlecht durch Prägung und nicht durch die Natur bekommt, wird ja auch unterrichtet. Die Jugend soll schon systematisch auf die kommende Schwachsinnsgesellschaft vorbereitet werden. Auf die Dekadenz einer im Untergang begriffenen „Kultur-Nation“.

  35. Der Anis Ben Othman Amri hat sich wirklich sehr anstrengen (Dschihad) müssen, um am 19.12.2016 zwölf Ungläubigen töten zu können.

    Die Lehrerin aus Hamburg gehört in die geschlossene Anstalt. Soviel Dummheit kann ich mir nur als eine ernste psychische Erkrankung erklären.

  36. Hoffentlich wehren sich die Eltern dagegen, aber meist trauen sich Eltern nicht gegen Lehrer vorzugehen, weil sie Angst um die guten Noten ihrer Kinder haben.
    Und die meisten werden wohl selbst nicht so genau über den Islam informiert sein und das alles womöglich selbst glauben, denn auch ihnen hat man ja jahrelang eingetrichtert, dass man fremde Religionen, ja überhaupt alles Fremde, um jeden Preis respektieren – nein, sogar über das Eigene stellen muss.
    Also: Islam heißt somit einfach nur „Frieden“, Fremde werden in Deutschland benachteiligt, und wer`s nicht glaubt, ist Nazi!

  37. Die schwanzwedelnden Lehrkörper der Köterrasse brüsten sich als Rollenmodelle für leicht zu indoktrinierende Kinder. Wie erbärmlich geht´s eigentlich noch?

  38. @#34 Mindy

    >>In den Deutschbüchern ab der 1. Klasse gibt’s schon lange den Achmet, Ali, Murat und Mehmet. In den Kinderbüchern für die Kleinsten sieht’s nicht anders aus.<<

    1992 hatte ich einen Englischen Kollegen der Deutsch lernte. Als ich einmal seine Unterlagen sah bin ich fast vom Stuhl gefallen. Damals hieß der typisch deutsche Junge in seinem Übungsheft bereits ALI. Ich habe ihn ganz ruhig und sachlich mit einem freundlichen Lächeln erklärt was für ein Bullshit das ist. Er lachte ebenfalls, verstand und bedankte sich.

  39. „Der Islam schlage im Namen der “legitimen Verteidigung” nur dann zurück, wenn ihm selbst der Krieg erklärt werde“

    Aha. Praktisch, dass gleich unser ganzes Land der Ungläubigen als Haus des Krieges geführt wird.
    Also ist selbst ein Besucher eines Weihnachtsmarktes mit dem IS-lam im Krieg und ein legitimes Opfer ISlamischen Defensiv-Terroranschlags.

    Aus der Reihe: Logik für Grün-Versiffte VollidiotInnen

  40. #35 Ende in Sicht (03. Apr 2017 13:17)

    Nimm die Gewalt aus dem Islam und der ganze Irrrsinn bricht wie ein Kartenhaus zusammen. Der Islam kann sich nicht selbst tragen. Er kann es nur durch Angst und seinen mörderischen, kodifizierten Innen- und Außenterror.

    Gewalt, Angst, Schrecken, Terror, Einschüchterung prägen im Islam alles. Die Binnenbeziehungen in der Familie genauso wie das Terrorisieren aller Nichtmoslems. Punkt für Punkt in den islamischen Quelltexten festgeschrieben.

    Der Islam ist die einzige „Religion“ der Welt, die Raub, Mord, Totschlag und Sadismus einen Freifahrtschein austellt.

  41. #60 BenniS (03. Apr 2017 14:09)

    “Der Islam schlage im Namen der “legitimen Verteidigung” nur dann zurück, wenn ihm selbst der Krieg erklärt werde”

    Höhö. Deshalb hat er sich mit beispielloser Wut in nur 200 Jahren durch die Welt geschlachtet, seit seine Horden mit unglaublicher Tollwut im Jahr 622 aus Arabien hervorbrachen und erbarmungslos rund um das Mittelmeer alles abschlachteten und unterwarfen, was bis dahin von der Antike noch übrig war. Um sich dann, quasi in Vorwärtsverteidigung, bis nach Indien durchzuschlachten.

  42. Ist das übel…Islam – faschistische – Indoktrination der Kleinsten…

    ….Wenn ich Kinder hätte, wäre hier jetzt Schulschluss!

  43. Für den Leerkörper ist es der bequemste Weg, um überhaupt Religionsunterricht durchzuführen. 1. es wird gehofft, dass die muslimischen Schüler zu einem friedlichen Islam finden könnten. 2. Durch das Weglassen kritischer oder relevanter Inhalte lernt man als Lehrer selbst nicht die etwas andere Friedfertigkeit des Islams kennen. 3. Die SPD-Regierung die an einem Staatsvertrag mit den Muslimen festhält wird eine solche bewusste Bevorzugung islamischer Unterrichtsthemen begrüßen 4. Antifanten unter der Schülerschaft erhalten von schulischer Seite Bestätigung, dass Islamkritik = Rassismus sein muss, denn Islam ist ja Frieden. So wird auch dieser Teil der Schüler freudig dem Unterricht folge leisten. 5. Und auch die Blockwarte von Ver.di werden diese Form der politischen Beeinflussung, äh, kritischen Wissensvermittlung, begrüßen. Also, so gesehen hatte die Lehrerin alternativlos gehandelt.

  44. der Islam hat bereits hunderte von Kulturen im Nahen Osten ausgelöscht. Die Einzige Religiöse Kultur, die zurückgeschlagen hat, war das Christentum mit seine Kreuzzügen, und dafür sollten wir uns jetzt auch noch schämen….

  45. Jetzt geht’s rund!

    „Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert Aufklärung über den Fall eines Jungen, der an einer Berliner Schule Opfer antisemitischer Beleidigungen und körperlicher Attacken geworden sein soll.

    Wenn die Berichte stimmten, sei das ein erschütternder Vorgang, sagte Zentralrats-Präsident Schuster dem „Tagesspiegel“. Hier gehe es um Antisemitismus übelster Art. Einem Bericht der Zeitung „The Jewish Chronicle“ zufolge war ein 14-Jähriger Schüler jüdischen Glaubens von seinen Eltern von der Gesamtschule Friedenau abgemeldet worden, nachdem ihn Mitschüler wegen seiner Religionszugehörigkeit beleidigt und angegriffen haben sollen. Die Schulleitung teilte mit, dass sie gegen die mutmaßlichen Täter Strafanzeige erstattet habe. Sie sollen nach Medienberichten aus türkischen oder arabischen Familien stammen.“

    Die Welt erzittert – das ist das Allerneueste bei Arabern und Türken.

    Herr Schuster, bleiben Sie bei Ihren Leisten und lesen erst mal den Koran.
    Dann regen Sie sich bitte auch auf über Scheißchristen und Scheißdeutsche.

    Nachrichten

  46. #50 hoppsala (03. Apr 2017 13:42)

    Diese Welt ist eine Welt der Luege und daran werden wir Christen zugrunde gehen !

    Blödsinn! Unser Gott wird sich schon um seine Schäfchen kümmern. Wir sind es doch die uns von unserem Gott entfernen, unsere Söhne in kleine Schwuchtlen verwandeln und unsere Töchter in kleine Nutten oder Feministinnen… Und wir sind auch noch übermütig und halten uns für Fortschrittlich-.-

    Hätten wir durchgezogen, was uns Gott geboten hat, hätten wir diese Probleme nicht!

  47. Den Islam fanden, nachdem sich Moha-mett in Medina festgesetzt hatte, alle Araber so ScheiXe. Genau darum musste der erste Dschihadist auch zur Gewalt greifen. Daher heißt Islam auch Unterwerfung.

  48. Authentischer Dialog neulich am Frühstückstisch.

    Ich:
    „Ich finde es gut, wenn Du Tageszeitung liest, aber einige Artikel sind nichts für Kinder.“

    Tochter:
    „Warum?“

    Ich:
    „Überall nur Mord und Totschlag.“

    Tochter:
    „Du, Papa? Was sind eigentlich Muslime?“

  49. Wir brauchen mehr Mittel gegen Rechts, damit über derlei nicht mehr berichtet werden kann…

  50. Tochter:
    “Du, Papa? Was sind eigentlich Muslime?”

    Ich:
    „Keine Ahnung. Kenne nur Mohammedaner.“

  51. § 130 Strafgesetzbuch: Volksverhetzung

    (3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Islams begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_gegen_Holocaustleugnung

    Mohammed = Faschist
    Islam = Faschismus
    Dschihad = Holocaust, bisher geschätzte 270 Mio. Opfer.
    Was die „Religions“-Lehrerin betreibt ist
    Holocaustleugnung!

  52. ALLES TAQIYYA = LIST, LÜGEN, TÄUSCHEN, EINSEIFEN

    Der Koran sagt: „Im Paradies hören die Seligen kein leeres Gerede, sondern nur das Grußwort ‚Friede Friede‘.“

    WO STEHT DAS DENN IM KORAN? BIN ICH BLIND?

    ++++++++++++++++

    „LEERES GEREDE“ IM KORAN:

    1.) Hier aus Kaddors Lieblingssure „Luqman“, die sie auch Kindern unterrichtet(spiegel.de)

    31;6 Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede vorziehen, um von Allahs Weg hinweg in die Irre zu führen, und um damit Spott zu treiben. Solchen harrt eine schmähliche Strafe.

    2.) Sure „Die Bedeckende/Das umwerfende Ereignis“

    88;4 sie werden in ein sehr heißes Feuer hineingeworfen,
    88;5 und bekommen aus einer kochendheißen Quelle zu trinken;
    88;6 für sie wird es keine andere Speise geben außer Dornsträuchern

    88;8 Es wird am Jüngsten Tag auch fröhliche Gesichter geben

    88;10 Sie werden im erhabenen Paradiesgarten sein
    88;11 in dem sie kein (leeres) Gerede hören,

    88;13 in dem es erhöhte Ruhebetten gibt,
    88;14 bereitgestellte Kelche/Becher,
    88;15 aufgereihte Kissen
    88;16 und ausgebreitete Teppiche.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    Was sonst noch im Paradies los ist:

    Schwulitäten u. Päderastie, Spaß mit Unterhaltungsknaben:
    http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/islam_paradiesvorstellungen.html

    Frauen kommen seltenst ins Paradies, sondern in die Hölle. Bitte selber gugeln.

    Zyniker Mohammed hat´s nämlich gesehen u. gesagt, da Frauen meistens ihre unreinen Tage haben oder unrein im Wochenbett liegen u. auch noch frech zu ihren Männern seien. Nur wenn ihr Gatte gut über sie sprechen würde, dürften sie ins Paradies, dort bekommen sie aber nur ihren Gatten.

    Die Özoguz-Brüder schreiben auf eslam.de, die Huris im Paradies können männlichen Geschlechts sein…

    …und was den Dschihad betrifft, der „Große Dschihad“ ohne Blutvergießen ist eine moderne islamische Erfindung.

    Die Umma ist verpflichtet, mindestens einmal im Jahr Krieg gegen Kuffar vom Zaun zu brechen:
    http://www.islamkritik.mx35.de/
    Denn die besten Muslime seien die, die auswandern(Hidschra), also in anderen Ländern einfallen, wie derzeit in Germoney u. mit ihrem Gut u. Blut für Allah kämpfen. Das steht mehrmals im Koran, worin es Allah befiehlt.

  53. #70 Hammelpilaw (03. Apr 2017 14:40)
    Ich: “Überall nur Mord und Totschlag.”

    Tochter: “Du, Papa? Was sind eigentlich Muslime?”

    😀 😀 😀

    Ups, hat Deine Tochter einen Generalverdacht?
    Ich hoffe, Du hast ihr gleich erklärt, dass alles nix mit nix zu tun hat!

  54. in olaf bubi scholz hamburg wird der ilam scheiss auf die spitze getrieben—an einer schule in hamburg wo alis den schulabschluss nachmachen können wurde ein ali als stellvertretender schuldirektor eingesetzt obwohl bekannt war dass er kontakt zu einem islamistischen alipfaffen hat und hatte—der direktor ist übrigens ein ex–ddr’ler mit sed/fdj vergangenheit—hamburgs sozis(sed) lassen grüssen—übrigens merkel kommt aus hamburg—nix uckermark

  55. #71 Synkope
    Wenn die Lehrerin recht hat,
    dann hat Mohammed den Islam falsch verstanden.

    Treffer, Schiff versenkt.

  56. #61 BenniS (03. Apr 2017 14:09)
    … Weihnachtsmarktes …

    Ja, recht hast Du!
    Der Weihnachtsmarkt hat den Anis übel angegriffen.
    Man kann sagen, der Weihnachtsmarkt hat die ganze Umma, also alle Muslime, böse beleidigt, provoziert und angegriffen. Böse, böse, böse!
    Schon wieder diese Kreuzzügler!
    Da ist es doch nur das Recht von einem Muslim, sich zu wehren und sich zu verteidigen.
    Vermutlich hatte der Anis Amri an diesem Tag noch kein anderes gute Werk vollbracht und das Gute muß ja das Böse besiegen.
    Deshalb hat er sich einen LKW ausgeliehen und da mal für Recht und Ordnung gesorgt!
    Und man darf doch wohl seinen Glauben und sein Vaterland verteidigen!
    Allah ist gütig und gerecht!

  57. #52 Heisenberg73 (03. Apr 2017 13:45)
    großer Dschihad = Bombe, kleiner Dschihad = Messer.

    😀 😀 😀

  58. Nach ZentralratDschihad und LKWDschihad nun auch noch Religionslehrer*innenDschihad.

    Eins muß man den Mohammedanern lassen: sie sind kreativ und lassen sich immer wieder neue Methoden einfallen, um hier in Deutschland die Scharia einzuführen.

  59. Alle Ebenen des merkelnden Täterstaates sind gewiss dazu vergattert, den gesellschaftlich Unmündigen ein bereicherndes Bild vom Islam einzupflanzen. (Zweck: Tatfolgen-Verschleierung).

    Und diese abartigen Charaktere machen nicht mal vor Kindern halt!

    Merkel und deren linkisch-grün tickenden Komplizen müssen weg und das System muss neu gestartet werden!

    Wer je einen Moslems über die Grenze gelassen hat oder irgendeine unmittelbare Beihilfe dazu geleistet hat, darf nie wieder irgendeine politische- oder mediale Funktion ausüben!

  60. #74 Synkope (03. Apr 2017 14:55)

    – habe bei der unerwarteten Anfrage beinahe meinen Frühstückskaffee durch die Nasenlöcher zerstäubt

    – hätte meiner Tochter am liebsten erklärt, dass „alles mit allem“ zu tun hat, aber immerhin konnte ich – unter den argwöhnischen Blicken meiner Frau – in einigermaßen kindgerechter Form ein gewisses islamisches Höherwertigkeitsgefühl ansprechen.

  61. @ Babieca (03. Apr 2017 14:42)

    OT

    Hier schon angesprochen, der Islam ist wohl mal wieder Frieden:

    In einer U-Bahn im russischen Sankt Petersburg hat es mindestens eine Explosion gegeben, wie die Nachrichtenagentur Tass berichtet. Ersten Angaben zufolge gab es zehn Tote, mehr als 30 Personen wurden verletzt.

    Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert

    Den Tass-Angaben zufolge explodierte ein Sprengsatz in einem Zug auf der Fahrt zwischen zwei Stationen im Zentrum. Bilder aus den sozialen Netzwerken zeigen zahlreiche am Boden liegende Menschen und eine schwer beschädigte U-Bahn sowie starke Rauchentwicklung in der Station. Rettungskräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

    Eine Quelle berichtete der Nachrichtenagentur Interfax von einem selbstgebauten Sprengsatz. Behördenquellen schätzten die Sprengkraft auf 200 bis 300 Gramm Dynamit. Der Sprengsatz sei mit Metallteilen versehen gewesen. Nach ersten Erkenntnissen sei kein Selbstmordattentäter unterwegs gewesen. Der Sprengsatz sei in dem Wagen platziert worden. Alle U-Bahn-Stationen in der Fünf-Millionen-Stadt wurden geräumt.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/sankt-petersburg-explosion-in-u-bahnstation-121419931.html

  62. #86 Hammelpilaw
    Bei uns bin ich der Beschwichtiger.
    Frau (nach Spaziergang):“Am Rheinufer hängt nur noch Pack rum.“
    Ich (scheinheilig): „Was meinst Du?“.

  63. #89 Hammelpilaw
    Exakt dort, wo seit zwei Wochen jedes WE die Gladiatorenkämpfe stattfinden.;) Das Gespräch fand aber eine Woche vorher statt!

  64. Hier sehen Sie das Ergebnis von linkem Kulturrelativismus und jahrzehntelanger islamischer Lobbyarbeit.

  65. #71 Synkope (03. Apr 2017 14:45)

    Wenn die Lehrerin recht hat,
    dann hat Mohammed den Islam falsch verstanden.

    Ich vermute eher, Mohammel hat den Kloran „falsch interpretiert.

  66. #92 Roadking (03. Apr 2017 15:45)
    #71 Synkope (03. Apr 2017 14:45)

    -> „Wenn das der Prophet wüßte!“

  67. #93 Hammelpilaw (03. Apr 2017 15:46)

    #92 Roadking (03. Apr 2017 15:45)
    #71 Synkope (03. Apr 2017 14:45)

    -> “Wenn das der Prophet wüßte!”

    Der Profät kann mich mal – und zwar lang und schmutzig!
    😉 😉

  68. 1) Wer ist die Lehrerin…?
    2) Wer hat das Lügen-Blatt geschrieben Verfasst…?
    3) Wer trägt die Verantwortung…?
    4) Wurde der Verantwortliche zur Rechenschaft gezogen…?
    5) Wurden solche Lügen-Blätter noch in anderen Schulen eingesetzt…?
    6) Wie ist die Reaktion der Schule…?

  69. In Deutschland gibt es eine im Grundgesetz verankerte „Religionsfreiheit“. Also das RECHT keiner Religion angehören zu wollen oder zu müssen.

    (Danke an Hagen Grell für den Denkansatz. -> https://www.youtube.com/watch?v=MtkB25NMrKY)

    Das inkludiert automatisch, dass Schüler nur dann Religionsunterricht erhalten können wenn sie bzw. die Eltern zugestimmt haben. Jedweder „Zwang“ ist daher mit dem GG unverträglich. Vllt. ein Fall für das BVG?

    dsFw

  70. Die beiden Kinder (f=6,5 und m=8 Jahre) meiner engsten australisch/deutschen Freunde sind seit einem bzw. seit 2 Jahren in einer bayerischen Mittelstadt eingeschult. Als der ältere Junge in der ersten Klasse Lesen und Schreiben lernte, guckte ihm seine damals 4,5jährige jüngere Schwester bei den Hausaufgaben über die Schultern und lernte ganz stressfrei und en passant gleich alles mit. Eines Tages, der Junge war seit einem Jahr eingeschult – ich machte oft den Kindersitter und las den beiden, wenn sie ins Bett gingen, aus ‚Das Eselchen Grisella‘ vor -, kam das Mädchen, das noch nicht zur Schule ging, zu mir und sagte: „Du mußt uns heute abends nichts mehr vorlesen. ‚Das Eselchen Grisella‘ kann ich jetzt schon selber lesen.“ Und sie las mir tatsächlich vor. Holperig und unter gelegentlichem Zögern, aber grammatikalisch einwandfrei. Ganz ohne Schule! Von da an habe ich den beiden nur noch Tricks in der richtigen Akzentuierung und im Aufbau von Spannung durch entsprechende Modulation der Stimme beigebracht.
    Dann wurde endlich das Mädchen eingeschult. Nach ca. sechs Wochen fragte seine Mutter: „Na, Ä…..n, wie gefällt es Dir denn in der Schule?“ – „Ach, Mama, eigentlich ganz gut. Nur, sag mir mal, wann lernen wir denn endlich was!? Immer nur Ringelreihen, doofe Hüpfspiele (das sechsjährige Mädchen konnte längst souverän Einrad fahren) oder Knetmasse kneten… Das ist soooo langweilig!
    Wohlgemerkt! Nix Elite! Sondern ganz normale europäische Kinder mit jeweils australischem und deutschem Elternteil.
    Selbst das bayerische staatliche Schulsystem ist ganz offensichtlich mittlerweile auf einem Niveau angelangt, das dem Malis oder Liberias ebenbürtig ist. Getreu der Devise: „Wenn wir schon nicht alle gleich intelligent machen können (denn wir grenzdebil-blöden-rot-grünen Lehrerinnen könnten das sowieso nicht!), dann halten wir eben alle gleich doof und inkludieren sie auf unserem eigenen unterirdischen Niveau!“
    Seitdem mache ich immer an Sonntagvormittagen mit den beiden zwei Stunden lang ‚homeschooling à la Don Andres‘ und rücke – zur händeklatschenden Begeisterung beider! Und wehe, ich habe mal keine Zeit! – zurecht, was die Klippschullehrerinnen (gibt es überhaupt noch Lehrer von echtem Schrot und Korn, wie ich sie mal hatte?) unter der Woche an gutmenschlichem Dumm-Quark verzapft haben.
    Und – ratet mal! – wem glauben meine beiden wissbegierigen kiddies mehr? Ihrem knetmasse- und hüpfburgverwaltenden „Frollein“ oder dem aufsässigen und zumeist negierenden, aber stets mit spannenden und schlagenden empirischen Belegen aufwartenden Sonntagslehrer? Genau!

    Don Andres

  71. So etwas kommt immer dann heraus, wenn die Moscheeverbände, allen voran die türkische DITIB, den Schulen in die Lehrpläne diktieren, was sie über „den Islam“ (welcher von vielen behaupteten „Islamen“ war gerade gemeint?) verbreiten sollen:

    Der Islam schlage im Namen der “legitimen Verteidigung” nur dann zurück, wenn ihm selbst der Krieg erklärt werde. Dann schütze er das “Gute vor dem Bösen”, die “Gerechtigkeit vor der Ungerechtigkeit” und “die Würde des Menschen vor der Erniedrigung”. Es sei eine “Verleumdung”, dass sich der Islam mit dem Schwert in der Welt ausgebreitet habe.

    Den Begriff “Heiliger Krieg” hätten Moslems von den Christen übernommen.

    Wie wir nicht nur in den über 1400 Jahren Geschichte seit „Mohammed“ bis zum heutigen Tage durchgängig (!) gesehen haben, sondern auch in den verschiedenen islamischen Überlieferungen, wie Koran und Sunna, eindeutig und gemäß Zusammenhängen vorfinden werden, sind dies blanke Lügen, die dazu angetan sein dürften, das wahre Wesen des Islam, das nie ein anderes als ein expansionistisches war, zu verschleiern.

    Dazu gehört naturgemäß auch, daß man das, was man selber tut, dem Erzfeind, neben den Juden „den Christen“, unter schiebt. Der „Heilige Krieg“, wie er anläßlich der Kreuzzüge propagiert worden ist, war jedoch in erster Linie eine Antwort auf die moslemische Gewalt und die ständigen Überfälle, unter der die Christen im Heiligen Land und auf den Handelswegen zu leiden hatten.

  72. Mit diesen Typen dürfte das Rentenniveau bis 2030 nicht wie geplant bei 43 Prozent liegen, sondern eher Richtung 30 Prozent gehen…..:

    Angriff bei Fußballspiel in Jülich
    Prozessbeginn um Platzsturm mit Baseballschlägern

    Aachen. Acht Männer stehen seit Montag in Aachen vor Gericht, weil sie im Herbst in Jülich ein Bezirksligaspiel gestürmt und auf die Spieler eingeprügelt haben sollen. Zehn Menschen wurden verletzt. Hintergrund soll eine Clan-Fehde gewesen sein. Von Claudia Hauser, Aachen

    Ercan Y. (42, Namen geändert) sitzt mit seinem 21-jährigen Sohn Jimmy auf der Anklagebank in Saal A 0020 des Landgerichts Aachen. Auch Ercan Y.s Bruder Mesut (34) ist angeklagt, dazu kommen fünf weitere Männer zwischen 22 und 36 Jahren. Zum Start des Verfahrens um den so genannten Jülicher Sportplatzüberfall gelten besondere Sicherheitsvorkehrungen im Justizgebäude. Alle Zuschauer müssen ihre Taschen abgeben, ein gutes Dutzend Polizisten und Justizbeamte ist im Saal.

    Die Anklage wirft den Männern vor, am 6. November vergangenen Jahres in einer Gruppe von etwa 30 Männern ein Spiel des SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten gegen die Sportfreunde Düren auf einem Fußballplatz in Jülich gestürmt zu haben. Ercan Y. soll den Angriff mit deftigen Worten und dem Aufruf „Stürmt!“ angeführt haben. Mit Baseballschlägern und Eisenstange bewaffnet sollen sie wild auf die Spieler eingedroschen und auch dann noch zugetreten haben, als einige schon am Boden lagen. Im Blick hatten sie vor allem einen deutsch-libanesischen Spieler, mit dem ein Freund der Angeklagten zwei Tage zuvor auf offener Straße aneinandergeraten war. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Platzsturm ein Racheakt der Angeklagten war, die überwiegend türkische Wurzeln haben. Die Ehre des Freundes sollte wieder hergestellt werden. Dass auch viele Frauen und Kinder am Spielfeldrand waren und Unbeteiligte verletzt wurden, nahmen die Angeklagten laut Anklage in Kauf. Ein Zeuge sagte damals: „Sie haben auf alles eingeschlagen, was sich bewegte.“

    „Sie wollten sich rächen“

    Zehn Menschen wurden verletzt, einer hatte eine gebrochene Nase und einen gebrochenen Finger, einer einen zertrümmerten Fußknöchel, die meisten mussten mit Prellungen, Schürf- und Platzwunden in Krankenhäuser. Der Staatsanwalt sagt: „Sie wollten sich rächen und möglichst viele verletzen, die zu dem deutsch-libanesischen Spieler gehörten.“

    Alle Angeklagten sind am ersten Prozesstag bereit, etwas zu ihrem persönlichen Hintergrund zu sagen. Ercan Y. hat neben seinem ältesten Sohn Jimmy sieben weitere Kinder, das Jüngste ist vier Jahre alt. Der 42-Jährige war mal Auto-, mal Gemüsehändler und ist laut eigener Aussage pleite. Jimmy Y. war mal Verkäufer, mal Gabelstaplerfahrer, er hat seine Lehre zum Zerspanungsmechaniker geschmissen, weil es „viele Probleme gab“. Eine andere Stelle hat er gekündigt, weil ihm 1600 Euro netto zu wenig waren. Jetzt ist er arbeitslos. Angeblich hat er eine neue Ausbildungsstelle in Aussicht, sein Verteidiger wedelt mit einem entsprechenden Papier, das als Nachweis gelten soll.

    Geständnisse bei der Polizei abgelegt

    Auch die anderen Angeklagten sind arbeitslos, machen Gelegenheitsjobs. Ein 23-Jähriger lässt seinen Verteidiger für sich sprechen. „Mein Mandant muss sich erst akklimatisieren“, sagt der. Der Mandant sei noch jung und unerfahren, „es ist ein bisschen stressig für ihn“.

    Der Verteidiger eines 27-Jährigen führt die Hobbys seines Mandanten an: „Fußball, schwimmen, Bücher lesen.“ Vier der acht Angeklagten wurden vor dem Prozess gegen Zahlung von Kautionssummen in bis zu fünfstelliger Höhe von der Untersuchungshaft verschont, nachdem sie bei den polizeilichen Vernehmungen Geständnisse abgelegt hatten. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die Entlassung aus der Untersuchungshaft Beschwerde eingelegt – zwei der Angeklagten werden am Montag noch im Saal wieder verhaftet. Einer dreht sich zum Staatsanwalt und klatscht langsam ein paar Mal in die Hände, bevor die Justizbeamten ihn in der Pause abführen.
    Angeklagte machen Teilgeständnisse

    Am Nachmittag legen fast alle Angeklagten Teilgeständnisse über Erklärungen ihrer Anwälte ab. Ercan Y. etwa räumt einen Tritt ein, bewaffnet sei er nicht gewesen. „Das Schlimmste ist für ihn, dass er seiner Familie so viel Schmerz zugefügt hat“, heißt es in der Erklärung.

    Ein 23-Jähriger sagt, „nur auf Arme oder Beine geschlagen zu haben“. Die Untersuchungshaft mache ihm zu schaffen. „Das ist kein Platz, an dem man leben will“. Bei den Opfern möchte er sich entschuldigen, sagt sein Verteidiger. Ercan Y.s Bruder sagt, er sei nicht davon ausgegangen, „dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Platz kommt“. Er sei nur mitgefahren, „um das Gesicht nicht zu verlieren „.

    Den Angeklagten drohen Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und zehn Jahren. Ein Urteil wird für den 19. Mai erwartet.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/prozessbeginn-um-platzsturm-mit-baseballschlaegern-aid-1.6731511

  73. Es sei eine “Verleumdung”, dass sich der Islam mit dem Schwert in der Welt ausgebreitet habe.

    Ja, heute stellen die Islamis sich schlauer an und breiten den Islam mit dem Penis aus!

  74. Nachtrag (fast hätte ich ihn vergessen…):
    Aber, wehe, der Besuch einer Moschee wäre seitens der Schule angesagt gewesen oder irgendein verwanzter Mullah hätte auch nur ein Wort zugunsten des Dschihad auf dem Gelände der Schule verlauten lassen wollen! Seine ganz persönliche Begegnung mit einem unerbittlichen – ja, auch evangelischen! – Kreuzritterwesen wäre ihm sicher gewesen!
    Das alles ist aber mittlerweile ca. 18 Jahre her…

    Don Andres

  75. Das wäre eigentlich ein Anfrage der Hamburger AFD an das dortige Kultusministerium wert.
    Was wird dort an den Schulen unterrichtet.
    Mir stehen die Haare zu Berge.Diese Lehrer gehören sofort entfern.

  76. Wurde das am 1. April verteilt? Vermutlich ist es ernst gemeint, selbst wenn es am 1. April verteilt worden wäre.

    Egal. Unsere eigenen Kinder erfahren jedenfalls, dass der Islam u.a. dazu geführt hat, dass in Nah-Ost in vielen Ländern Krieg und Terror herrscht. Jetzt also auch in den Schulen der Versuch,. Fehlinformationen in die Köpfe der Kinder zu „prügeln“. Fatal.

  77. #102
    die hamburger AfD ist eine u-boot partei aller erster güte–ein herr ostholt redet als ob er ein erzgrüner wäre und herrn kruses frau ist vehemente anhngerin des genderismus

  78. Was regen wir uns auf?
    Jeder Erziehungsberechtigte hat die Möglichkeit sein Kind vom Religionsunterricht abzumelden.
    Wer davon nicht umfangreich Gebrauch macht,muss diese Gehirnwäschen halt hinnehmen.
    Der Einzelne könnte soviel tun und bewirken aber man heult und meckert ja lieber zu Hause und tut am Ende nichts.
    Weiss jemand was aus der Bestrafung der Eltern geworden ist,die ihr Kind ,im Erdkundeunterricht,nicht an der Moscheezwangsbesichtigung teilhaben lassen?

  79. Dieses islamversiffte Hamburg verblödet doch ganz. Bei dem Bürgermeister der vor Dummheit strotzt und der Bürgerschaft ist doch nichts anderes zu erwarten.

    SPD ist der Untergang Deutschlands.

  80. Man muss diesen Lügnern nur die Wahrheiten gegenüberstellen.

    Zum Beispiel
    Bill Warner: „Jihad vs.Crusades“
    https://www.youtube.com/watch?v=I_To-cV94Bo
    Hier sind alle Schlachten der islamischen Eroberer animiert dargestellt.
    Mohammeds Massenmord an den Banu Quraiza mit 400 bis 900 Toten
    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza
    Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam, die weltweit in über 50 Ländern sog. „Ungläubige“ diskriminiert.
    http://www.humanrights.ch/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_der_OIC.pdf
    http://www.bpb.de/internationales/weltweit/menschenrechte/38719/menschenrechte-und-islam?p=all

  81. Und ich wage zu behaupten, dass es sich bei der Täter_In Kinderindoktrinatorin nicht um ein allochthones Kopftuch handelt, sondern um eine linksliberale Volldemokrat_In auf dem Kreuzzug gegen das Böse in aller Welt.

    Dass der Mohammedanismus in Deutschland und Europa Einzug hält, ist nur ein Symptom, die Krankheit steckt woanders.

  82. Ganz gleich,was und wie der Koran nachhaltig umgeschrieben wurde, der Muslim hat nicht das Recht einen Angriffskrieg zu führen,auch nicht,wenn man ihn den Krieg erklärt hat.Solange der Feind nicht das Land eines islamischen Staates angreift und betritt,darf der Muslim nicht den Feind angreifen.Begeht der Muslim einen Angriffskrieg,ob mit oder ohne Kriegserklärung,so begeht er eine sündige Untat die zur gegebenen Zeit und Stunde vergolten wird.Der Muslim darf überhaupt nicht eine Kriegserklärung von sich ebgeben,dies ist ausdrücklich verboten.Wer es dennoch tut,begeht eine Untat und sündigt entgegen was tatsächlich von Allah und den Engeln überbracht worden ist.Jede Nation hat das Recht und die Pflich sich zu verteidigen,auch gegen die Muslime selbst,wenn sie Unheil stiftend handeln.Dies gehört auch zu der Scharia,wenn Muslime in ein fremdes Land Unheil stiften,so darf jede andere Nation und die jeweilige Nation selbstverständich mit aller ihr möglichen Gewalt zurück schlagen./ Ich hatte einen Traum und jeder Schuß ein Volltreffer,macht 6000 Tausen gezielte Treffer!

  83. … wird langsam Zeit, dass dieser religiöser Islam-Faschismus mitsamt seinen Hetzern gegen Nichtmuslime, die ausserdem noch dreist die belegte Historie verdrehen, aus dem öffentlichen Leben davongejagt werden! Es muss damit Schluss sein, dass weiterer Schaden an unseren Kindern angerichtet wird, in dem noch mehr Jugendliche zu „antifaschistischen“ SA-Schlägertrupps herangezogen werden!!!
    Solche „PädagogiNNen“ können dann Zeitungen austragen!

  84. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  85. Es ist nicht zu fassen. Allein die Energie die diese heimtückischen Moslems in die Verbreitung ihrer perversen Ideologie einbringen ist unglaublich. Noch widerlicher ist die passive Haltung der übrigen Lehrerschaft. Mir wird schlecht……

  86. Der arme Islam – zweimal mußte er sich bis nach Wien verteidigen.

    Der Lehrerin sollte man ihren Hauptschulabschluß wegnehmen.

  87. Hamburg war schon einmal unter SPD und den Grünen eine Brutstätte des islamischen Terrorismus.

    Die Attentäter von 9/11 wurden in dieser Stadt und unter diesen Parteien groß.

  88. Ein Imam wurde gefragt, ob der Islam Friede sei. Und er antwortete, im Koran gebe es ein Kapitel.. die Beute… auch ein Kapitel… der Krieg… aber kein Kapitel… der Friede.

  89. Nur zu dumm für die bescheuerten Gendervögel, dass es noch Leute gibt, die richtigen Unterricht hatten, der der Wahrheit verpflichtet war.
    Lügen haben kurze Beine – wussten meine Eltern.

  90. #46 Pommesmayo (03. Apr 2017 13:35)
    @ #41 Maximus Decimus Meridius (03. Apr 2017 13:30)
    “Es ist dasselbe mit dem Gender Wahnsinn.”

    Der Genderwahnsinn wird den naiv gemachten Jugendlich noch gründlich vergehen wenn die Musels die Oberhand gewinnen.
    —————————
    Das geht dann ganz schnell: Wer zusammengeschlagen wird, weiß, daß er ein Junge ist.
    Wer vergewaltigt wird. weiß, daß sie eine Frau ist.

    Da ist dann nichts mehr mit Gender.

  91. so was ist auch fast nur in Hamburg möglich. Vielleicht noch im Kalifat NRW oder Berlin.
    Den Kindern sollten die Eltern beibringen, daß nicht alles stimmt, was die Lehrer erzählen. In der DDR hat das gut funktioniert. Da wussten alle, daß in der Schule andere „Wahrheiten“ erzählt wurden, als zu Hause. Nur ganz wenige Kinder hatten damit Schwierigkeiten.

  92. Damals wurde Lenin nach Rußland gebracht. Heute wurde der Islam nach Deutschland gebracht.

  93. Sogar die FAZ schrieb nach dem 9/11, daß der Islam die einzige Religion auf der Welt sei, die von Anfang an mit Gewalt ausgebreitet worden sei.

  94. Naja, so ganz unrichtig ist die Ansicht ja nicht.

    Nur in einem Punkt hat diese Leererin wohl was falsch verstanden. Tatsächlich haben – sagt sie ja selbst auch wenn sie’s nicht erkannt hat – die Mohammedaner den „Heiligen Krieg“ erfunden. Die Kreuzzüge waren als „Heiliger Krieg“ dann im Grunde die wörtliche Übersetzung des bereits 400 Jahre älteren muselmanischen Begriffs in das damals übliche mittelhochdeutsche chreg, was soviel bedeutet wie Hartnäckigkeit/Anstrengung/Streit. (Qualle: Wickelpedia, hätte sie also problemlos nachlesen können, vorausgesetzt, sie kann lesen)

    Wobei Streit hier wohl nicht ganz richtig ist, das Wort strît gab es im Mittelhochdeutschen schon auch noch, wie jeder weiss, der seinen Walther von der Vogelweide im Original gelesen hat. Ich habe, ich musste, ich durfte. 10. Klasse Gymnasium. Aber zu viel Bildung schadet anscheinend der politisch korrekten Weltansicht.

    Wenn wir also nun von der islamischen Anstrengung sprechen wäre es ebenso angemessen, zukünftig von der zweiten Weltanstrengung und der dreißigjährigen Hartnäckigkeit zu reden. Klingt doch auch gleich viel netter.

    Ich frag mich allerdiings, womit diese Leererin ihre Studienzugangsberechtigung erhalten hat. Abitur (also eines, das man als solches bezeichnen kann) kann’s ja wohl kaum gewesen sein.

  95. Die Familie hat guten Grund ihren Namen nicht preiszugeben! Wenn sie im roten Hamburg geoutet wird, gibts die Höchststrafe: Das Kind, eine Art Geisel der in Hamburger Schulen, wird für die aufmüpfigen Eltern büßen müssen. Das geht in Hamburg so: Die mündlichen Zensuren werden schlagartig in den Keller rutschen. Das Kind wird von den Lehrern vor den Mitschülern schikaniert und gedemütigt. Auch Handgreiflichkeiten und Hefte durchs Gesicht schlagen gibts. Für kleinste Verfehlungen wird es absurd hohe Strafen setzen. Beliebte Strafe: „das Schattenkind“. Es darf in der Pause nicht spielen, mit niemandem reden, sondern muss hinter der Pausenaufsicht wie ein Hund hinterherlaufen. Mindestens eine Woche. Wenden sich die Eltern mit Beschwerden an die Schulbehörde, wird es umso schlimmer werden. Das Kind wird auch urplötzlich auch mit fadenscheinigen Gründen aus AGs rausfliegen. Da ist die Versetzung schnell gefährdet. In der Schulakte wird man über das Kind (und die Eltern) herziehen, dass sich die Balken biegen: es wird mindestens als verhaltensauffällig, wenn nicht als psychisch gestört beschrieben. Dagegen können Eltern gar nichts tun und die Akte verfolgt das Kind noch lange. Gut möglich, dass dann bald auch das Jugendamt – und zwar dessen lichtscheue Abteilung, der ASD – vor der Tür steht und das Kind, vielleicht auch für lange, „in Obhut“ nimmt…

  96. Was sagt der Bildungssenator von Hamburg zu diesem skandalösen Propaganda-Islamismus für die Kinder?

  97. In Hamburg wundert mich gar nichts mehr. Wie man so über den Dschihad sprechen kann ist mir ein Rätsel. Besonders angesichts all der weltweiten Greul die täglich islambegründet als Dschihad begangen werden. Und all das hat mit dem Islam ja nichts zu tun, wie immer. Ich könnte kotzen. Das sind doch bis auf wirklich wenige echte Einzelfälle von geistig Verwirrten die einzigen , die ideoloisch bedingt überall auf der Welt gezielt ihre Leute aussenden um Terror zu verbreiten im Namen des Islams und das ist wahr. Da kann man doch nicht einfach leugnen. Man sollte das Legnen genauso unter Strafe stellen, wenn man schon Holocaustleugner bestraft.

  98. In Hamburg wundert mich gar nichts mehr. Wie man so über den Dschihad sprechen kann ist mir ein Rätsel. Besonders angesichts all der weltweiten Greul die täglich islambegründet als Dschihad begangen werden. Und all das hat mit dem Islam ja nichts zu tun, wie immer. Ich könnte kotzen. Das sind doch bis auf wirklich wenige echte Einzelfälle von geistig Verwirrten die einzigen , die ideoloisch bedingt überall auf der Welt gezielt ihre Leute aussenden um Terror zu verbreiten im Namen des Islams und das ist wahr. Da kann man doch nicht einfach leugnen. Man sollte das Legnen genauso unter Strafe stellen, wenn man schon Holocaustleugner bestraft.

  99. Robert von Boden : Die “ Leererin ist vermutlich bereits ein Kind der allumfassenden grün- roten Bildungsverblödung besonders in Hamburg und hat sehr wahrscheinlich selbst persönliche Bezüge zum Islam. “ Wurzeln“, Konvertiert oder einen Muselmanen geheiratet. Da bekanntlich selbst die letzten Idioten dort noch durchs Gym gepeitscht werden und das Abi nach geworfen bekommen und die Hochschulen dort wenig anders sind, kann sich so ein ideologischer Dünnsinn natürlich auch dann verbreiten, wenn solche später an den Schaltstellen sitzen , wie es immer häufiger ist überall in D.

  100. Das Gleiche wurde meinem Kind in der Schule auch versucht zu vermitteln. Glücklicher Weise erfolglos.

    Es wurde sogar noch viel mehr behauptet:

    -Der Harem des Mohammed war eine quasi soziale Einrichtung für die Frauen

    -Die Heirat mit einer 6-Jährigen vollkommen O.K. Begründung: Zu dieser Zeit wären die „Frauen“ früher entwickelt gewesen.

    -es wurde ein Blatt im Unterricht ausgeteilt auf dem nur positive Eigenschaften Mohammeds standen

    und noch vieles mehr auf das ich nicht im Besonderen eingehe, da sonst Rückschlüsse auf meine Person gemacht werden können.

  101. …es wird noch schlimmer kommen: Das Fach Geschichte wird spätestens zum Schuljahr 2018/19 durch das Fach GeWi (Gesellschaftswissenschaften) in Deutschland ersetzt. D. h. Teutonen, Germanen, das Römische Reich, die Alten Griechen usw., alles was mit der europäischen Geschichte bzw. mit der Historie der Völker Europas zu tun hatte, soll nicht mehr gelehrt werden. Stattdessen wird es Themen wie „Das Wasser und Afrika“, „Der Islam und ich“ etc. geben, anhand derer man, laut KMK (Kultusministerkonferenz), geschichtliche Themen streifen könnte. Anscheinend möchte man nicht, dass die nächste Generation der Köterrasse etwas über ihre Herkunft weiß.
    Ich überlege, ob ich eine genderfreie, multikultifreie und vor allem eine Schule ohne frühkindliche Sexualerziehung gründe. DAS MEINE ICH ERNST! Was meint ihr, hätte dies Erfolg?

  102. Beispiel: Thailand’s südliche Provinzen (Yala, …). Weit mehr als 100 Lehrer und Mönche wurden bereits getötet. Und Thailand ist wirklich liberal – nicht nur Schwulen und Ladyboys gegenüber.

    Hier sieht man, wie schlimmste Mordtaten von den Mullahs begrüßt werden.

Comments are closed.