Flintbek: Wie linkes über Jahrzehnte in unsere Gesellschaft infiltriertes gesellschaftzersetzendes Gedankengut nicht nur den gesunden Menschenverstand, sondern auch jede Form von Verantwortungsgefühl für diese, unsere Gesellschaft zerstört hat, ist an einem aktuellen Beispiel eines Pastors der evangelischen Kirche der Gemeinde Flintbek bei Kiel zu beobachten. In der der Kirche gehörenden Kita der Gemeinde wurde auf Basis des gesetzeswidrigen sogenannten „Kirchenasyls“ im Kellergeschoss der Einrichtung ein illegal in Deutschland eingedrungener Eritreer untergebracht. Das erregte nicht nur Unmut, sondern vor allem Sorge bei den Eltern einiger Kinder und es wurde gefordert, den Mann anderswo unterzubringen. Der örtliche Pastor Manfred Schade (kl. Foto) stellte sich darauf hin klar gegen die Eltern und sieht den Afrikaner offenbar als schützenswerter als deutsche Kinder.

(Von L.S.Gabriel)

Eine Mutter fasste ihre Ängste gegenüber dem Flensburger Tageblatt so zusammen: „Niemand – auch kein Pastor – kann uns garantieren, dass es bei einem womöglich traumatisierten Flüchtling, der sich wochenlang in einem Kellerraum ohne Tageslicht aufhält, nicht zu einer Kurzschlussreaktion kommen kann.“

Pastor Schade konterte den Eltern in einem Schreiben eiskalt: „Wer die Haltung der evangelischen Kirchengemeinde Flintbek in dieser Frage für falsch hält, dem mag eine Abmeldung des Kindes aus unserer Kita ein notwendiger Schritt erscheinen, den wir bedauern.“ Die Gemeinde werde nicht akzeptieren, „dass die schwächsten Glieder unserer Gesellschaft als potenzielle Gefährder oder Terroristen öffentlich verunglimpft“ würden, führte er aus.

Begründet will er das Einquartieren darin sehen, dass die Kirchengemeinde mehrfach schon angeblich „Traumatisierten“ Schutz geboten habe, also mit einer Art Tradition des Rechtsbruches. Das sogenannte „Kirchenasyl“ ist nämlich rechtlich in keiner Form gedeckt, es verstößt, ebenso wie jede andere Unterstützung auch privater Personen beim illegalen Aufenthalt im Land, gegen das Gesetz und ist nur aufgrund des justizbehördlichen Laissez-faires in dieser dreisten Form möglich.

Laut Schade sei es „nie zu irgendeinem Vorfall gekommen“. Eine Besorgnis der Eltern sei „sachlich“ aus Sicht der Kirchengemeinde „nicht nötig“, denn es gebe „objektiv nichts, wovor man Angst haben müsste“, so der weltfremde Kirchendiktator, der, wie es scheint, in den vergangenen zwei Jahren abgeschottet von allen Nachrichten gelebt hat. Wie sonst ist das absolute Negieren der vielen Straftaten gegen Kinder, von sogenannten „Flüchtlingen“ zu erklären?

Den Eltern beigesprungen ist letztendlich das Landratsamt. Der parteilose Landrat Rolf-Oliver Schwemer sprach ein Machtwort und untersagte die Unterbringung des, möglicherweise wie viele andere seiner Art, gewalttätigen „Traumatisierten“ in den Räumlichkeiten der Kita. Das Landratsamt begründet den Beschluss damit, dass auch das „Kirchenasyl“ nur innerhalb von Kirchenräumen gelte (soweit man da von Gültigkeit überhaupt sprechen kann), nicht aber in den Räumlichkeiten von Kitas oder dazugehörigen Räumen gewährt werden könne. Auch sei der Keller „baurechtlich nicht zum dauerhaften Aufenthalt von Menschen genehmigt“, heisst es.

Da hatten die Kinder ja noch einmal Glück, dass es dem Afrikaner ohnehin nicht zuzumuten ist in einem Kellerraum zu logieren. Die zuständigen Kirchenvertreter und die entlarvenden Aussagen Pastor Schades, eint eine unfassbare Verantwortungslosigkeit gegenüber den wirklich „Schwächsten“ und Kleinsten unserer Gesellschaft, unseren Kindern. Und dieser Tanz um einen illegalen Afrikaner gleicht dem ums goldene Kalb (der Asylindustrie, die sehr gut an den „Schutzsuchenden“ verdient), wofür Pastor Schade offenbar auch noch bereit ist die Kinder der eigenen Gesellschaft zu opfern.

Kontakt:

Pastor Manfred Schade
Dorfstrasse 1, 24220 Flintbek
Tel: 04347 / 707817
Fax: 04347 / 707829
E-Mail: mg.schade@kielnet.net


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

 

149 KOMMENTARE

  1. Wer diese Kirchen noch mit seiner Mitgliedschaft untersützt ist nicht besser als dieser Pfaffe.
    Die Kirchen haben das Christentum verraten und die Mitglieder machen es indirekt mit ihrer Mitgliedschaft in den Kirchen.
    Die Kirchen haben sich vom Christentum soweit entfernt wie die Gewerkschaften von den Arbeitern!

    Charakter zeigen: Raus aus den Kirchen und den Gewerkschaften!

  2. Der Landrat als Stimme der Vernunft, es gibt also noch Hoffnung. Die Zweckentfremdung von öffentlichem Eigentum zur Befriedigung des privaten Wohltätigkeitsdrangs ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten. Es wäre nicht schade drum wenn der Schade etwas Schaden nimmt und seine Kute an den Nagel hängen müsste. Kirchenasyl gehört geächtet.

  3. Heute Abend auf 3SAT 20:15h bis 21:00h aus dem sächsischen Dorf Clausnitz: Der Bus, der Mob und das Dorf im Jahr 2016.

  4. Schade, Herr Pfarrer! Aber ist sein Verhalten überhaupt eines Kommentares wert ?

    Seine Schäfchen haben es allemal selber in der Hand gehabt.
    Auch bei der gegenwärtigen Pfarrerknappheit sollte man auf diesen oder jenen schon verzichten können !

  5. Auf die Idee mal einem Deutschen Obdachlosen Wohnraum-Asyl anzubieten, ist dieser Pfaffe auch sein ganzes Leben noch nicht gekommen…

    Nun auf einmal aber erkennt er christliche Nächstenliebe, aber nur je fremder und feindlicher der Nächste!

    Da muss schon tiefer verborgener Hass auf die eigene Kultur und seine Schäfchen teuflisch auf ihn einwirken!

  6. Wieso nimmt dieser Pastor den Neger nicht bei sich auf,wenn der so harmlos ist? Das wäre doch ein Zeichen wahrhaftiger Nächstenliebe.Oder hat dieser Pfaffe etwa eigene Kinder,die es dann doch zu schützen gilt?
    Man kann ja nie wissen,oder Herr Schade?

  7. Unglaublich!
    Bitte sammelt all diese unglaublichen Geschichten mit Quellenangabe in einer Broschüre und verteilt sie als Wahlwerbung.

  8. Schade soll alles von seinem Geld bezahlen. Essen, Trinken, Kleidung, Ärzte. Dann soll man ihm erlauben eine unbegrenzte Anzahl „Flüchtlinge“ in seiner Wohnung einzuquartieren.
    Warum tut er das eigentlich nicht jetzt schon und nutzt sein Zuhause als“Kirchenasyl“?

  9. Ach nun lasst doch dem Pastörchen sein neues knackiges Hörnchen! Der petzt wenigstens nicht.

  10. Wenn du die Welt verändern willst, gehe nach Hause und liebe deine Familie.
    ~Mutter Teresa~

  11. OT:

    Der Oberleutnant, der zum syrischen Asylant mutierte, heißt Franco Albrecht und war Ruderer beim Offenbacher Ruderverein.

    Noch nicht ganz gesichert: er könnte argentinische Wurzeln haben.

  12. Die guten christen wohlen halt auch wieder bedroht werden von islamisten.
    Denn welt untergangs stimmung, brauchen sie wohl um ihren schaffen in zukunft wieder an die stange zu bekommen. Die elite bekommt ihren polizei und gesinungs staat.

    Wenn erst mal das volk gespalten ist bis zu Unkentlichkeit können wir alle welt bürger werden mit 0 rechten auser man ist reich? Ham ist das nicht schon heute so???

  13. Wie gut, daß ich aus diesem Drecksverein schon vor 35 Jahren ausgetreten bin.
    Hoffentlich spürt dieser Pfaffe am eigenen Leibe, was für ein Pack da ins Land gelassen wurde.

  14. Ich sehe nicht, was an diesem Verhalten diesem Mann als einen „Hirten“ kennzeichnet, der für seine Gemeinde Verantwortung trüge, oder auch nur als einen Christen an sich. Daher sollte man dem werten Parteigenossen, der sich „Pastor“ nennt, folgendes ins Stammbuch schreiben:

    Sein auserkorener „Schützling“, den er, zudem ohne jede Rücksicht auf die tatsächlich Schwächsten unserer Gesellschaft, die Kinder nämlich, offensichtlich illegal beherbergt, gehört durchaus nicht zu „unserer Gesellschaft“ respektive Volk, da er kein Staatsbürger ist, die der Kita anvertrauten Kinder sind es aufgrund ihrer Eltern schon.

    In dem Zusammenhang sollte man, neben der Lektüre der Bibel, dem Herrn Genossen „Pastor“ auch eine Lektüre des Grundgesetzes sowie der sonstigen einschlägigen Gesetze ans Herz legen. Dazu müßte er freilich seine pseudochristlich verbrämte, linksgrüne Agenda aus der Hand legen. Dringend.

  15. #9 Beaker (28. Apr 2017 16:58)

    Ach nun lasst doch dem Pastörchen sein neues knackiges Hörnchen! Der petzt wenigstens nicht.

    +++++++++

    Und schwanger wird er auch nicht. Echt praktisch. Aber warum vergnügt sich der Pastor nicht auf eigene Kosten?

  16. Spätestens seit der anti-AfD-Empfehlung ist in den Kirchen kein Platz mehr für Deutsche, kein Platz mehr für Patrioten.

    Bitte beim Austritt auf den Grund hinweisen!!!

  17. Ich war einmal Kirchenmitglied in dieser Gemeinde. Dieser Schade ist sehr umstritten, ein extrem unangenehmer Mensch und das Prachtexemplar eines bigotten Heuchlers. Sein Markenzeichen sind diese bunten Klimpergottesdienste. Das Allerbeste: Der Typ bewohnt ein wirklich riesiges Pfarrhaus, ein herrschaftliches Anwesen auf dem Kirchengelände, das auf Gemeindekosten ständig mit allen Extrawürsten unterhalten wird. Man fragt sich unwillkürlich: Warum nimmt Hochwürden die Fachkraft aus Afrika nicht bei sich zuhause auf?

  18. Wie schon mehrfach gesagt – von anderen und mir auch – die Kirche hat einen Knall, sowohl die ev. als auch die kath. Amtskirche. Unfassbar. In frewliiger Selbstauflösung, und dabei vielleicht wirklich noch zu blind, um zu kapieren, dass es sie die eigenen nicht allzu vollen Köpfe kosten wird, wenn ihre schwarzen Schäflein hier das Ruder übernehmen.

  19. Zum „Pastörchen“ sag ich jetzt mal nix bis wenig: Grrrmmmpf! Kopf->Tisch…

    OT

    Michael Klonovsky „meldet“ soeben eine kleine Sensation:
    Israels geschäftsführender Außenminister Benjamin Netanjahu wird sich bei seinem spontanen Gegenbesuch in Deutschland nicht nur mit Bundeskanzlerin Merkel treffen, sondern auch mit Vertretern der Reichsbürger und der NPD.
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna
    Das doch mal ne Nachricht!
    :mrgreen:

  20. wir müssten doch eigentlich alle wissen,dass diese Schweinheiligen ,sprich die Diener Gottes von Kindern nicht viel halten.
    Diese haben doch jahrzehntelang kleine Kinder in ihren Heimen und sonstigen Einrichtungen missbraucht und misshandelt.
    Als dies 2010 an die Öffentlichkeit kam,versprachen diese Kirchenfürsten,die Opfer zu entschädigen.
    Kaum etwas ist passiert..Man spielte auf Zeit,damit es wieder in Vergessenheit gerät.
    Nun biedern sich diese Schweinheiligen den Politeliten und Medien an,damit man deren Taten ja nicht weiter nachgeht.

    Und dass viele Diener Gottes auf junge Knaben stehen,dürfte auch allgemein bekannt sein.

    Daher setzt sich dieser Schweinheilige wohl für den jungen Gast von Merkel so ein und dies ohne Rücksicht auf die Kinder.

    Für mich sind diese Kirchendiener keine Diener Gottes,sondern allenfalls die Diener des Teufels!

  21. (OT)

    Wenn hier jemand kotzen möchte, empfehle ich diese „Satire“, die der NDR ausgestrahlt hat:
    http://www.ardmediathek.de/tv/extra-3/Christian-Ehring-AfD-Parteitag-in-K%C3%B6ln/Das-Erste/Video?bcastId=23817212&documentId=42456694

    Was hier Christian Ehring abliefert ist allerallerunterste Schublade. Besonders widerlich ist, wie er auf Alice Weidel einschlägt. So wird ein Ausschnitt ihrer Rede gezeigt, wo sie sagt „Die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte“ Darauf der „Kabarettist „Ja, Schluss mit der politischen Korrektheit, da hat die Nazischlampe doch Recht. Dann noch „Sie hat ja einen klaren Fahrplan für den – Endsieg“.

    Das einzige, das man positiv hervorheben kann ist, dass am Anfang ganz kurz auch gegen die Antifa geschossen wird und diese auf einen Ebene mit Erdogans Leuten gestellt wird.

    Ich habe kürzlich Frau Petry live gesehen. Dort plädierte sie für die Abschaffung der GEZ-Gebühren. Das ist vielleicht die wichtigste Forderung im AfD-Wahlprogramm.

  22. Man hält noch heute den früheren Kolonialmächten ihr Erbe vor. Machen die neuen Kolonialmächte wie u. a. Afghanistan, Syrien, Tunesien, Somalia, Libyien und Eritrea etwa eine andere Politik, als damals die europäischen Länder? Das Prinzip der Ausbeutung der autochthonen Bevölkerung ist doch vollkommen identisch. Auch die Unterdrückung durch Mord, Raub u. Vergewaltigung ist gleich. Wie werden diese Länder eines Tages zu ihrem heutigen Erbe stehen? Werden sie Verantwortung übernehmen?

  23. Es wäre ja auch denkbar, dass der Eritreer in des Pfaffen Wohnung zieht – und der Mann Gottes derweil in den Kellerräumlichkeiten Quartier nimmt. Da es sich um einen protestantischen, nicht eine katholischen Pfaffen handelt, scheint mir die Gefahr hinsichtlich Bubenschänderei kalkulierbar.

    Obwohl … wenn ich mir das weichliche Gutmenschengesicht des Herrn so anschaue …

  24. Mir erklärte vor kurzem eine einst eifrige Protestantin: “ Das sind doch alles bestenfalls Sozialarbeiter. Jetzt ist unser geschiedener Pastor mit einer zweimal geschiedenen Pastorin zusammen; das sagt alles!“

  25. Das Kirchenasyl der evangelischen Kirchen dient fast ausschließlich dazu, die Fristen zur Rückführung in sichere Drittstaaten (sechs Monate) zu überbrücken. Nach Fristablauf werden die „Schutzsuchenden“ direkt in eine kirchliche Asyleinrichtung überstellt und die Kirche und ihren Unterorganisationen können dann für den Kandidaten den Asylantrag stellen und den Aufenthalt und die Betreuung gegen über dem Staat – also dem Steuerzahler – abrechnen.

    Es macht also schon Sinn, kleine Zwischenräume im Keller zu überbrücken. Sobald der Steuerzahler zahlt geht es dann in den kirchlichen Asylcontainer, der mit Betreuung – ire Allgemeinheit mit fast EURO 2.000,00 pro Monat in Rechnung gestellt wird.

    Wenn die Münz im Beutel klingt, die Seele in den Himmel springt …

  26. Liebe Eltern: Tut, was der Pfaffe schreibt, und meldet eure Kinder aus der Kita ab! Und ihr selbst solltet, falls ihr noch Mitglied in seiner „Kirche“ seid, sofort austreten! Am besten mit schriftlicher Begründung an das Landeskirchenamt.

    Staatlich subventionierte Religionsgemeinschaften und deren Pfaffen meinen offenbar, sie stünden über dem Gesetz und sind gegen jegliche Sachargumente immun, aber wenn’s an ihren Geldbeutel geht, spüren sie es vielleicht.

    Martin Luther und alle anderen Reformatoren wären aus einer solchen verkommenen „Kirche“ längst ausgetreten und hätten öffentlich gegen sie Stellung bezogen.

    Die Bezeichnung „Kirche“ verdienen diese Religionsvereine nicht, sondern eher „Hu… Babylon“ (Offenbarung 17) – und nein, ich bin kein „Zeuge Jehovas“.

  27. Illegale für Pastor wichtiger als deutsche Kinder++++++++++++++++++++++++++++++++
    Aber klar doch! Das hat unser Papa jetzt gerade in Kairo kairosisch in Auftrag gegeben!

  28. Das ist der Beginn der Umwidmung von Räumlichkeiten, es wird bis ins eigene Haus vordringen, das nach der Familienzusammenführung höheren Zwecken zugeführt werden können wird.
    Zwei Alte im Einfamilienhaus, das für mehrere Leute langt. Raus in die Zinzimmerwohnung, zum Preis der Miete für das Eigenheim. Win to Win, wird man es nennen werden.
    Die Pauschalverträge werden längst schon gefertigt sein.
    Der Pfaffe selbst weiß nicht, was er tut. Er tut aber das, was die Dreckspfaffen immer getan haben: Das gemeine Volk verarschen und verraten.

  29. Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung sich auf Deutschland leider beschränkt.
    Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck

  30. Während hausierende Roth-Grünen an der Haustüre gegen die globale Erwärmung und Fremdenhass wettern, für jedermanns Ehe, nachhaltige Frühsexualisierung, Inklusion von Pädophilen und Sühne für verurteilte Schwulen werben, dringen durch die Hintertür prekäre Fremden ins Haus ein. Nachdem die entsprechende Petitionen wonnetrunken unterschrieben worden sind, die Haustür sorgfältig verschlossen ist, die Angehörigen des Prekariats das Notwendige abgeräumt haben, können die sich glückselig durch die Hintertür aus dem Staub machen. Dieses politische Konzept ist ziemlich abgegriffen, funktioniert aber immer einwandfrei bei Moralinsüchtigen. Dennoch scheint sich nach dem Saarland auch in NRW eine Wende anzudeuten.

  31. Wie sagte Hampel neulich auf dem AfD-Parteitag:

    „In dem Verein sollte keiner von uns Mitglied sein!“

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  32. Wie gut, dass ich vor zwei Jahren austrat. Ihr perverses Trauerspiel mit dem Blockflöten gegen Rechts (bei einem Auftritt der Partei Freiheit) und dem Erlauben eines Imams sein Steinzeitgott in der Kirche am Mariahilfsplatz hatten mir den Rest gegeben. Nach nahezu 35 Jahren war ich da dann mal draussen. Und ich bereu es nicht – gerade wenn ich das hier lesen muß -.

  33. #21 Lann Hornscheide (28. Apr 2017 17:07)

    Ich war einmal Kirchenmitglied in dieser Gemeinde. Dieser Schade ist sehr umstritten, ein extrem unangenehmer Mensch und das Prachtexemplar eines bigotten Heuchlers.

    Danke. Genau diesen Eindruck erhält man von ihm. Ein weichlich-pastoral daherschwadronierender Unsympath, der Wasser predigt und Wein säuft.

  34. So ein pastor ist für den Arsch. Ich als Christ schäme mich für solche Christen. In der Bibel steht, wir Christen sollen der Obrigkeit untertan sein und Gehorsam leisten, es sei denn die Verleugnung unseres Glaubens. Aber was will man von Staatskirchen? Seit der Konstantinischer Wende sind Katholische Kirchen und die Evangelische Kirche und die Kalvinkirche und noch einige Konfessionen mit der Staatsgewalt verschmolzen und ein Instrument der Staatsmacht. Das ist Leute Steinzeit. Lediglich wenige (nein, nicht alle) Freie Gemeinden haben sich davon losgesagt, dafür sind Sie meistens als „Sekten“ diffamiert bzw. denunziert. Staatsverträge mit Kirchen gehören überprüft zu werden und notfalls abgeschafft.

  35. Wiegst, dass ich vor zwei Jahren von dieser „Kirche“ Abstand nahm und Jesus persönlich folgte, statt diesen falschen Pharisäer.
    Ihr Blockflöten gegen Rechts (bei einem Auftritt der Freiheit mit Michael Stürzer) und das Erlauben eines Imam in der Kirch am Mariahilfsplatz seinen Steinzeitgott darin zu huldigen haben mir diese Entscheidung nach 35 Jahren aufgezwungen.
    Unsere Pfaffen sind nach wie vor absolut Systemhörig und katzbuckeln vor jedem, der ihnen die Steuereinnahmen ermöglicht.

  36. Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott!
    Da hilft kein Fluchen und kein Beten!
    Die Nachricht stimmt:
    Der Liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten!!!

    Erich Kästner

  37. Der Herr beamtete Pastor tut nur das, was ihm seine vorgesetzten Bischöfe aufgetragen haben.
    Wie war das noch mit Bedford-Strohm und dem Kirchenasyl?

  38. Eine Gemeinde, die diesen Pfaffen durchfüttert und mästet hat dann ganz einfach nix anderes verdient!
    Der Pope lacht sich über alle halbtot, auch über die „besorgten“ Väter, der weiß ganz genau, egal was in der Kita noch passiert, die scheissen sich alle vor ihm ein, wenn er rauskommt und nur „Huuuh“ macht…….

  39. Die von der Zeitung interviewte Mutter drückt sich zwar sehr politisch korrekt aus – aber man kann zwischen den Zeilen schon herauslesen, was sie wirklich aussagen möchte und nicht darf.

    Vielleicht setzen bei den meisten Menschen eben doch noch der gesunde Menschenverstand und der Selbsterhaltungstrieb ein, wenn’s um die eigenen Kinder geht. Dieses Volk ist zwar verraten, aber vielleicht doch noch nicht ganz verloren.

    Und dass ein pfaffe die Pfründe der Asylbetrugsindustrie über dem Wohl von Kindern vorzieht, wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht.

  40. EIN ASYLBEWERBER IST WIE EIN BABY: EIN VERDAUUNGSTRAKT MIT EINEM UNGEHEUERLICHEN APPETIT AN EINEM ENDE UND ÜBERHAUPT KEIN VERANTWORTUNGSGEFÜHL AM ANDEREN ENDE.

    Frei nach weiland Ronald Wilson Reagan: An asylumseeker is like a baby: An alimentary canal with a big appetite at one end and no sense of responsibility at the other.

    PS: Nichts gegen Babys, daraus werden schliesslich nützliche Mitglieder unserer Gesellschaft.

  41. Man braucht auch von einer nicht-europäischen Religion nicht zu erwarten, dass es die Interessen von Europäern schützt.
    Es ist eine Illusion anzunehmen, dass das Christentum europäisch geworden wäre, nur weil es seit 1700 Jahren Europa dominiert. Europäisches Denken, Rationalismus, Sinn für Gerechtigkeit und Achtung vor dem Gesetz fehlen im Christentums vollkommen.
    Wir müssen diese Religion loswerden und zu unserer eigenen klassischen europäischen Kultur zurückkehren.

  42. Dieser Pfarrer bräuchte nur eine Bürgschaft unterschreiben und sein Schutzsuchender bräuchte sich nicht mehr verstecken und kann sich legal hier frei bewegen.

    Quatschen von Nächstenliebe, aber statt eine simple Unterschrift lieber das Monatelange Versteckspiel mit dem Kirchenasyl um dem Steuerzahler dann die „Bürgschaft“ aufzuzwingen.

  43. Schau an, Pastor Schade weiß, wie man der Gemeinde bis heute das reine Silber aus der Tasche zieht, um den Kirchenschatz (silberner Abendmahlskelch) zu vergrößern. Man beachte die vorangestellte Heuchelei:

    Es gehe deshalb bei den Spenden nicht um Masse, sondern um den Gedanken, sich und seine Familiengeschichte als Teil mit einzubringen.

    Sicher. Klar doch. Nur.

    Kleine Kettchen sind ebenso willkommen, wie ausgemusterte Suppenkellen, Besteck oder Serviettenringe, Einzelteile, die nicht mehr zum Restbesteck passen. Geputzt werden muss die Gabe nicht. Einzige Bedingung: Es muss mindestens 800er Silber sein

    Pfui! Raffke!

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Rendsburg/Flintbek-Neuer-Abendmahlskelch-aus-Silber

  44. #25 KDL (28. Apr 2017 17:10)

    Sowas ist beim besten Willen keine Satire mehr. Das ist zwangsfinanzierter Hass und Hetze. Die AfD sollte den Mann anzeigen, egal obs was bringt.

    Ich denke nicht, dass andere Politiker anderer Parteien von diesem Magazin ähnlich beschimpft werden (oder redet man dort auch von „SED H*re“ Wagenknecht?)

  45. #21 Lann Hornscheide (28. Apr 2017 17:07)

    Ich war einmal Kirchenmitglied in dieser Gemeinde. Dieser Schade ist sehr umstritten, ein extrem unangenehmer Mensch und das Prachtexemplar eines bigotten Heuchlers. Sein Markenzeichen sind diese bunten Klimpergottesdienste. Das Allerbeste: Der Typ bewohnt ein wirklich riesiges Pfarrhaus, ein herrschaftliches Anwesen auf dem Kirchengelände, das auf Gemeindekosten ständig mit allen Extrawürsten unterhalten wird. Man fragt sich unwillkürlich: Warum nimmt Hochwürden die Fachkraft aus Afrika nicht bei sich zuhause auf?

    Das ist sehr interessant, kann ich mir richtig bildlich vorstellen: Riesenhaus, dass er sich finanzieren, ausbauen und unterhalten lässt, aber die Boko-Haram-Krieger sollen dort dann doch nicht wohnen, sondern neben Kindergartenkindern paar Hundert Meter weiter, uns wenns auch noch so eng ist, ne ?!?
    Guter Beitrag unter 363 (!) Kommentaren bei Welt:
    von Tim B.
    vor 9 Stunden
    „Na Herr Pastor, wollten Sie etwa Ihr Seelenglück auf Kosten der anderen erkaufen?
    Wie wollen Sie es Ihrem Schöpfer erklären, das für Ihr Seelenheil andere bezahlt haben?
    Ist Ihr verhalten überhaupt mit der Kirche zu vereinbaren?
    Warum haben Sie persönlich keine Bürgschaft übernommen?
    Warum haben Sie ihr Heim nicht zu verfügung gestellt?
    Reicht etwa die nächstenliebe nur bis zur Brieftasche?
    Wasser predigen und Wein saufen.“

    und noch besser hier:
    Jan H.
    vor 22 Stunden

    „Der berichtete Sachverhalt spricht dafür, daß Herr Schade und sein Kirchenvorstand zu einem Verstoß gegen § 95 Aufenthaltsgesetz angestiftet oder dazu Beihilfe geleistet haben.
    § 95
    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
    1. entgegen § 3 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 sich im Bundesgebiet aufhält,
    2. ohne erforderlichen Aufenthaltstitel nach § 4 Absatz 1 Satz 1 sich im Bundesgebiet aufhält, wenn

    a) r vollziehbar ausreisepflichtig ist,
    b) ihm eine Ausreisefrist nicht gewährt wurde oder diese abgelaufen ist und
    c)
    dessen Abschiebung nicht ausgesetzt ist,
    Ich fordere die Staatsanwaltschaft Kiel auf, von Amts wegen tätig zu werden und fordere alle Leser auf, sich mit einer entsprechenden Eingabe an die Staatsanwaltschaft Kiel, Schützenwall31, 24114 Kiel zu wenden. Mal sehen, ob der zuständige Staatsanwalt durch Nichtstun eine Strafvereitelung im Amt begehen will oder die asylfreundliche Landesregierung ihm eine entsprechende rechtswidrige Weisung erteilt.“

    Klasse!
    =============
    Noch paar Anekdoten zu dem Klimper-Schade auf Lager…?!? 🙂 … damit der MondgesichtGutmensch das hier nachlesen kann… 🙂

  46. #55 Mortran (28. Apr 2017 17:40)

    Verkennen Sir bitte nicht, dass die Aufklärung seit ihren Frühzeiten in Paris mit Abaelard in ständiger, geistig sehr produktiver Auseinandersetzung mit dem Christentum entstanden ist. Für mich ist cdas Christentum die Reibfläche, an der sich das Licht der Aufklärung entzünden konnte.

    Im Übrigen bitte ich zu bedenken, dass das Christentum kein Produkt eines Analphabeten und Wüstenräubers ist, sondern eines gelehrten jungen Rabbiners, eines Hochbegabten, der schon als 12-Jähriger in der Synagoge als solcher auffiel und dessen Lehren, bitteschön, sehr nah denen des großen jüdischen Philosophen Hillel stehen (der übrigens nur wenige Jahre vor Jesus‘ mutmaßlicher Geburt lebte, lehrte und starb).
    Dsa Christentum ist kein dummes Zeug, und das JUdentum sowieso auch nicht.

  47. #42 Babieca (28. Apr 2017 17:28)
    Solche Leute trinken Wein nur, wenn dieser alkohol-, lactose- und glutenfrei ist, also rein vegetarisch.

  48. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, als wenn diese Eltern, weil es ihnen gerade eben etwas zu bunt wird nun plötzlich bei der nächsten Wahl wegen des Verhaltens des Pfaffen dann plötzlich die AfD wählen würden, dass werden sie bestimmt nicht, daher, schickt sie ( die abgelehnten sogenannten Flüchtlinge und Asylanten ) doch alle nach Flintbek zum Pastor Schade, der wird sich bald wundern, erinnern sie sich noch an das Kirchenasyl der Zigeuner ? …hier klick !

  49. #58 Babieca (28. Apr 2017 17:43)

    Da kommt ordentlich was zusammen. Nachher ist ein kleiner Abendmahlskelch dabei herausgekommen, die Arbeitskosten für den Silberschmied und … tja… das weiß der liebe Gott allein… und vielleicht sein Diener…

  50. Als ich die Passage von den schwächsten Gliedern unserer Gesellschaft gelesen hatte, musste ich kurz überlegen: wo ist hier eigentlich das Problem?
    Dann ging es mir auf… der Kerl meinte nicht etwa unsere Kinder, sondern den Neger Eritreer im Keller!
    Ja, liebe Freunde, das „Volk“ ist jetzt jeder, der in Deutschland lebt. Der gute Pastor hat das bereits in voller Konsequenz verinnerlicht.

  51. #61 Mainstream-is-overrated (28. Apr 2017 17:48)

    Goldzähne hat er nicht erwähnt?

    *fg*
    Zuzutrauen wäre es so einer Type. Er hätte aber neben dem Silberkelch auch gerne noch einen Silberteller:

    Kommt genug Schmelzmaterial zusammen, könnte auch noch eine Patene, also der Silberteller, auf dem die Oblaten gereicht werden, gegossen werden. (…) An eine Namens-Tafel als Erinnerung an die Silbergeber sei jedoch nicht gedacht.

    Klar. Damit es problemlos in den Kirchenschatz wandert.

  52. Sowas wäre bei Jakob Tscharntke oder Dietrich Bonhoeffer niemals möglich gewesen.
    Herr Schade sollte die Kirche verlassen und hauptamtlicher „Flüchtlingsbetreuer“ werden. Am besten er holt möglichst viele Schatzsucher zu sich nach Hause…

  53. #54 Haremhab (28. Apr 2017 17:39)

    Danke für die Info!
    Nachdem ich mich bei diesem Portal erneut in Sperrung befinde – wie sicherlich Viele von uns – lese ich dort weniger. Leider verteile ich deswegen jetzt auch weniger Herzchen an die lieben Gescheiten unter den Kommentatoren. (Fühlen Sie sich hiermit alle geherzt.)

  54. Jaja, die „christliche“ Nächstenliebe…

    Christliche Nächstenliebe wäre es, wenn der Pfarrer den Neger bei sich zu Hause „beschützen“, ernähren und seine Rechnungen bezahlen würde.

    Aber das macht er ja nicht, das macht keiner von den Schein-Heiligen.
    Nicht der Franz, nicht Bedford-Strohm, nicht die Kässmann und der Pastor Schade macht das auch nicht.
    Warum eigentlich nicht?
    Angst um dass bisschen Mammon oder um das klägliche, irdische „Zwischenleben“, das diese Leute zu verlieren haben?
    Dabei sind Schutzsucher doch angeblich so nett und harmlos, dass man sie zu Kindern stecken kann…

    Es sind, um beim Christentum zu bleiben, Pharisäer, die es ihren Schäfchen als „Nächstenliebe“ verkaufen, wenn sie ihre xenofetischistischen Triebe ausleben, indem sie ihre wahren Nächsten dazu verurteilen, das Objekt der Begierde zu füttern, zu schützen, dessen Rechnungen zu erarbeiten und ggfs. auch mal eines der Schäfchen als Menschenopfer darzubringen.

    Gut ist allerdings, dass der Pfaffe damit bei seinen Schäfchen nicht gut ankommt, das mit dem Armhalten klappt noch, aber das mit dem Dummhalten funktioniert nicht mehr so gut.

  55. #13 Hedwig

    Wenn du die Welt verändern willst, gehe nach Hause und liebe deine Familie.
    ~Mutter Teresa~

    Was für ein simples Wort, in dem zugleich so viel Psychologie steckt, wie im Vorbeigehen den Unterschied zwischen wahrer, christlicher Nächstenliebe und pharisäerhaft-bigotter Fernstenliebe aufspießend.

  56. Als ich vorhin in meinen Briefkasten schaute, war ein Brief der Kirchengemeinde drin, mit Überweisungsformular, ich möge bitte das jährliche Kirchgeld bezahlen…

    Die können mich fett! Ich schreib denen nicht mal, daß ich kein Einkommen habe, sollen die Invasorenlakaien doch artig über ihre Kirchgänger die Briefe verteilen, Papier verschwenden und ihre Zeit verplempern.

    Mein Papierkorb hat sich so sehr über das Altpapier gefreut, daß er sogar umgefallen ist!

  57. Hätte Nietzsche auch nur annähern ahnen können, dass einst solche Kretins die Pfaffensitze besetzen, er hätte seinen Ausspruch „Gott ist tot“ niemals getan.
    Und doch bestätigen die Pfaffen auf beiden Seiten Nietzsche. Der christliche Gott war noch nie toter als im gegenwärtigen islamaffinen Pfaffentum, der Personifizierung des Antichristlichen.

  58. Linksaktivist attackiert AfD-Stadtrat mit Holzlatte.

    Der AfD-Stadtrat geriet laut Polizei in eine Gruppe, die mutmaßlich dem linken Spektrum zuzurechnen sei. Parteichef Meuthen nannte es „erschreckend“, wie viel „stumpfe, brutale Gewalt“ der AfD derzeit entgegenschlage.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164102899/Linksaktivist-attackiert-AfD-Stadtrat-mit-Holzlatte.html

    Linke Gewalt wird von den Etablierten augenzwinkernd akzeptiert.

    Aber wehe ein Räääääächter lässt einen Furz ab, da steht der Staatsschutz mit Hundertschaften vor Ort.

  59. Da hat vor so etwa 2000 Jahren einer in Galliaea gepredigt, dass keiner seinen Kindern das Brot wegnimmt und es an die Hunde verfuettert.

    Mir kommt grad sein Name nicht mehr in den Sinn. Ich nehm mal an, Pastor Schade und seine Kollegen haben von dem Mann wohl auch noch nie was gehoert.

  60. Liebe L.S.Gabriel, bitte überprüfen Sie hier folgende Punkte:

    der der Kirche gehörenden Kita

    1.) I.d.R. gehören diese Einrichtungen der Gemeinde bzw. Kommune und werden nur von einem Träger betrieben. Aus eigener beruflicher Erfahrung weiß ich, da der Träger von jedem Euro 90 Cent von der Gemeinde, in meinem Fall der Stadt, erstattet bekommt.
    Dieses fand schon immer meine Kritik, den wo sonst ist es möglich für 10% der Kosten 100% der Namensrechtes und Hausrechtes zu erlangen. In meinem Fall kam noch hinzu, daß der evang. Pfaffe systematisch Geld für das Kirschendach abgezeigt hatte und der Kindergarten selbst dem Verfall preisgegeben wurde. Nachdem die Sache aufflog, wurde der Kirsche die Einrichtung abgenommen und neu ausgeschrieben. Das Pfaffengesindel hatte selbst dann noch die Frechheit sich erneut zu bewerben bekamen aber nicht den Zuschlag.
    2.) Warum verwenden Sie das von Deutschlandhassern kreierte Wort Kita?
    Es ist ein Kindergarten , eine Einrichtung die es international zum höchsten Ansehen gebracht hat und selbst, als eines von sehr wenigen Wörtern, Einzug ins Englische gefunden hat.

  61. Auch so ein seltsames Phänomen,die kriecherische Staatspfaffenschaft mutiert(Mutation=sprunghafte veränderung der Erbinformation)vom Kifi zum Flüchtli-Verein,und das ohne Rücksicht auf Verluste,siehlt sich blind aller Argumente in eitler Demut ,und fern jeglicher Realität im Weltenrettungswahn.Weshalb sind diese politisierenden Glaubenskrieger nicht an der Front des Übels,weshalb lassen sie sich hier ihre trägen Ärsche versilbern und nicht im Auge des Bösen.Weshalb vermitteln uns Strolche die die Insignien des Christentums bei der erst besten Gelegenheit verleugnen ,den Wahn ,sie wären ehrliche Sachwalter des Christentums. Diese am Katzentisch der Mächtigen dilletierende Pfaffenschaft hätte der Herr mit einem beherzten Arschtritt vor den Tempel befördert,diese ihre Brüder und Schwestern im Glauben verleugnende Futterbande ist übler als der schlimmste Feind.Mögen sie an ihren ergaunerten Privilegien krepieren.

  62. Mit der göttlichen Erleuchtung scheint es schon länger nicht mehr so recht klappen zu wollen.

  63. #55 Mortran (28. Apr 2017 17:40)
    Pardon, aber viel Ahnung vom (biblischen) Christentum scheinen Sie nicht gerade zu haben. Oder haben etwa Kant, Lessing & Co. der Bibel die zehn Gebote und die Bergpredigt untergeschoben?

    BTW, wie Jesus selbst sagt, ist sein Reich „nicht von dieser Welt“ (Joh 18,36), die Verquickung von Kirche und Staat somit nicht nach Christi Willen. Dennoch haben christliche Werte auf Denken und Gesetzgebung positiven Einfluß ausgeübt. Leider nicht immer, leider auch oft ins Gegenteil pervertiert. Aber ohne das Christentum (selbst in der degenerierten Form, die hier jahrhundertelang vorherrschte und die gegen das heutige Staatskirchentum noch höchst moralisch anmutet) wären wir wahrscheinlich heute noch ebenso barbarische Götzendiener wie unsere Vorfahren und unser Kontinent auf einem ähnlichen Stand wie Papua-Neuguinea.

    #63 mir reichts (28. Apr 2017 17:51)
    Ihre Ehrenrettung Jesu in allen Ehren, aber ist es nicht ein gewaltiges Understatement, den menschgewordenen Schöpfer der Welt als „Hochbegabten“ zu bezeichnen?
    😉

  64. @ #14 Mainstream-is-overrated (28. Apr 2017 16:59)

    Jedenfalls gab sich der Offenbacher als syrischer Christ „David Benjamin“ aus.

    „David Benjamin“ klingt in meinen Ohren gar nicht nach syrischem Christennamen.

  65. #79 Hihetetlen (28. Apr 2017 18:08)

    Warum verwenden Sie das von Deutschlandhassern kreierte Wort Kita?
    Es ist ein Kindergarten , eine Einrichtung die es international zum höchsten Ansehen gebracht hat und selbst, als eines von sehr wenigen Wörtern, Einzug ins Englische gefunden hat.
    *******************************************

    Ein sehr guter Hinweis.
    Darüber ärgere ich mich schon seit dieses häßliche Wort „Kita“ hier Eingang gefunden hat.

    Und so ich irgendwo auf der Welt ein Hinweisschild „Kindergarten“ sehe, geht mir quasi das Herz auf, und gleichzeitig wird mir der ganze deutsche Jammer bewußt.

  66. Beide Kirchen werden auch dies Jahr wieder ihre Einnahmen steigern wegen der Lohnerhöhungen, die den Mitgliederschwund überkompensieren. Aber das reicht diesen Raffzähnen nicht, man will den Schafen noch zusätzlich ihr Silber aus der Tasche ziehn.

  67. #78 Kooler (28. Apr 2017 18:06)

    Exzellente Bemerkung! Muss unter Gutmensch_Innen in der Kirche weiter verbreitet werden.

    Und das hier:
    Wer den Schade hat, braucht nicht mehr zu spotten.
    #74 merkel.muss.weg.sofort (28. Apr 2017 18:01)

    Pfaffen ausschaffen in Moscheen.
    +++

    🙂 wäre nur konsequent. Jedenfalls diese Sorte (die Mehrheit). – Hach, es tut gut, das zu lesen. 🙂

  68. Pastor Schade konterte den Eltern in einem Schreiben eiskalt: „Wer die Haltung der evangelischen Kirchengemeinde Flintbek in dieser Frage für falsch hält, dem mag eine Abmeldung des Kindes aus unserer Kita ein notwendiger Schritt erscheinen, den wir bedauern.“
    ++++++++++++++

    Nee, liebe Leute!

    Abmelden, aber aus dem menschenfeindlichen, unchristlichen Verein Kirche austreten.

    Wenn es denen ans Gels geht, dann vielleicht werden sie munter, vielleicht.

  69. #82 chrysostomos (28. Apr 2017 18:14)

    Für mich ist Er unendlich viel mehr als hochbegabt, versteht sich.
    Für diejenigen, die nicht an Ihn glauben, dachte ich, könnte diese Episode aus Seiner Jugend vielleicht dazu dienen, Ihm wenigstens als einer nicht unter den Teppich zu kehrenden Geistesgröße die Ehre zu erweisen.

  70. Arschlöscher gibt’s überall. Leider werden sie immer mehr. Der Pastor gehört jetzt auch dazu. Glückwunsch in dieser so tollen Gesellschaft.
    Vorsitzender ist da der Stegner von der SPD.

  71. @ #77 FrankfurterSchueler (28. Apr 2017 18:03)

    Sie haben keine Ahnung! Denn

    Nietzsche war ein Freund des Islams!!!

    Friedrich Wilhelm Nietzsche war ein deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe. Seine Ausführungen über den Islam sind in Deuschland aber recht unbekannt.

    Friedrich Nietzsche wurde am 15.10.1844 in Röcken geboren, einem Dorf nahe Lützen in der preußischen Provinz Sachsen.

    Seine Eltern waren der lutherische Pfarrer Carl Ludwig Nietzsche und dessen Frau Franziska, geborene Oehler (1826–1897). In den Familien beider Elternteile gab es einen hohen Anteil protestantischer Geistlicher.

    Seinen Vornamen erhielt er zu Ehren des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV., an dessen 49. Geburtstag er geboren wurde.

    Im Alter von 24 Jahren wurde Nietzsche Professor für klassische Philologie in Basel. Bereits zehn Jahre später legte er wegen Krankheiten, die ihn sein restliches Leben begleiten sollte, die Professur nieder.

    Von nun an reiste er als noch recht unbekannter Autor zwischen Frankreich, Italien, Deutschland und der Schweiz umher. Der junge Nietzsche fühlte sich der Philosophie Schopenhauers verbunden. Später wollte er Schopenhauers Pessimismus überwinden und stellte eine radikale Lebensbejahung in den Mittelpunkt seiner Philosophie.

    Sein Werk enthält tiefgreifende Kritiken an Moral, Religion, Philosophie, Wissenschaft und Formen der Kunst.

    Als er 44 Jahre alt war, brach eine schwere Geisteskrankheit(Anm.: Syphilitische Gehirnerweichung!) aus. Die letzten elf Jahre seines Lebens verbrachte Nietzsche in der Pflege seiner Mutter und seiner Schwester. Erst zu dieser Zeit erlangten seine früheren Schriften größere Resonanz, wovon er allerdings nichts mitbekam.

    Nach dem Tod der Mutter 1897 lebte er in der Villa Silberblick in Weimar, wo er von seiner Schwester gepflegt und wie ein Schaustück ausgestellt wurde. Er überstand mehrere Schlaganfälle, infolge derer er allerdings teilweise gelähmt war und weder aufstehen noch sprechen konnte.

    Am 25. August 1900 starb er an den Folgen einer Lungenentzündung und eines weiteren Schlaganfalls. Er wurde an der Röckener Dorfkirche neben seinen Eltern und dem kleinen Bruder im Familiengrab beigesetzt.

    +++Über den Islam schrieb er unter anderem:

    „Wenn der Islam das Christentum verachtet, so hat er tausendmal recht dazu: der Islam hat Männer zur Voraussetzung. Das Christentum hat uns um die Ernte der antiken Kultur gebracht, es hat uns später wieder um die Ernte der Islam-Kultur gebracht.

    Die wunderbar maurische Kultur-Welt Spaniens, uns im Grunde verwandter, zu Sinn und Geschmack redender als Rom und Griechenland, wurde niedergetreten (- ich sage nicht von was für Füßen -), warum? weil sie vornehmen, weil sie Männer-Instinkten ihre Entstehung verdankte, weil sie zum Leben ja sagte auch noch mit den seltnen und raffinierten Kostbarkeiten des maurischen Lebens! …

    Die Kreuzritter bekämpften später etwas, vor dem sich in den Staub zu legen ihnen besser angestanden hätte, – eine Kultur, gegen die sich selbst unser neunzehntes Jahrhundert sehr arm, sehr „spät“ vorkommen dürfte. – Freilich, sie wollten Beute machen: der Orient war reich …

    Man sei doch unbefangen! Kreuzzüge – die höhere Seeräuberei, weiter nichts! Der deutsche Adel, Wikinger-Adel im Grunde, war damit in seinem Elemente: die Kirche wusste nur zu gut, womit man deutschen Adel hat …

    Der deutsche Adel, immer die „Schweizer“ der Kirche, immer im Dienste aller schlechten Instinkte der Kirche, – aber gut bezahlt … Dass die Kirche gerade mit Hilfe deutscher Schwerter, deutschen Blutes und Mutes ihren Todfeindschafts-Krieg gegen alles Vornehme auf Erden durchgeführt hat!

    Es gibt an dieser Stelle eine Menge schmerzlicher Fragen. Der deutsche Adel fehlt beinahe in der Geschichte der höheren Kultur: man errät den Grund … Christentum, Alkohol – die beiden großen Mittel der Korruption …

    An sich sollte es ja keine Wahl geben, angesichts von Islam und Christentum, so wenig angesichts eines Arabers und eines Juden.

    Die Entscheidung ist gegeben; es steht niemandem frei, hier noch zu wählen. Entweder ist man ein Tschandala, oder man ist es nicht …

    „Krieg mit Rom aufs Messer! Friede, Freundschaft mit dem Islam“:

    so empfand, so tat jener große Freigeist, das Genie unter den deutschen Kaisern, Friedrich der Zweite.

    Wie? muß ein Deutscher erst Genie, erst Freigeist sein, um anständig zu empfinden? Ich begreife nicht, wie ein Deutscher je christlich empfinden konnte …“ (in „Der Antichrist“ – Fluch auf das Christentum)

    (DARÜBER SIND DIE BEIDEN BRÜDER DER AYDAN ÖZOGUZ, Yavuz u. Gürhan Özoguz dermaßen begeistert, daß sie es auf ihrem Blog eslam.de abdruckten.)

    (Anm. d. mich)

  72. Das Kirchenasyl gehört zu den Gewissensentscheidungen. Es gibt Dinge, über die nicht einmal der Staat Macht hat. Auch ich erlaube keiner Autorität dieser Welt, bestimmte Fragen über mein Gewissen hinweg zu diktieren. Dabei geht es allerdings nicht um Lappalien, sondern um Leben und Tod. Wenn sich die Kirche, oder der Einzelne, wie hier gegen den Staat stellt, dann heißt das, der Staat ist zum Todfeind geworden. Der Mißbrauch einer solchen Ultima Ratio zugunsten eines Wirtschaftsmigranten, der kein echter Flüchtling ist, ist das Ergebnis des tragischen Realitätsverlustes dieser Zeit. Wir können uns schwarz ärgern über den dummen Pfaffen, aber er glaubt fest daran, das richtige zu tun. Den weißen Kindern fehlt aus seiner Sicht nichts, daher ist er nicht bereit, ihre rechtmäßigen Ansprüche voranzustellen. Ich würde sagen, hier kann nur mit Gerichtsbeschluß und Räumung, notfalls Haftbefehl auch gegen den Begünstiger auf Einsicht hingewirkt werden. Wenn die Kerle nur mal so engagiert wären, wenn es um aus z.B. Irak geflüchtete Christen ginge? Davon wurden schon einige in den Tod zurückgeschoben, während man ihre Peiniger massenhaft hier ansiedelt. Wahnsinn.

  73. Warum ist Dumm Merkel so hart. Weil sie es persönlich nimmt das England aus diesen mistigen Verein, was sich EU nennt, ausgestiegen ist.

    „Eine strenge Zurechtweisung für Großbritannien“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/eine-strenge-zurechtweisung-f%C3%BCr-gro%C3%9Fbritannien/ar-BBAtBNp?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Schulz wo ist Schulz. Sein Ende wird eingeläutet. Schluss mit Schulz.

    Alles fragt sich: Wo ist Schulz?
    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/alles-fragt-sich-wo-ist-schulz/ar-BBAtjxV?ocid=spartanntp

    Nachdem die EU Kommission ihn abgebürstet hat, weil der Pöstchen verscherbelt hat, geht er auf Tauchstation. Aber Schulz wir werden es nicht vergessen. Das Ding hängt dir nach wie der Schwimmbadbau in Würselen. Kasper !!!!

  74. Mal ganz abgesehen von diesem dummnaiven, rechtsbrechenden Pfaffen: Ih kann die Verwendung des Adjektivs „traumatisiert“ oder des Substantivs „Traumatisierter“ nicht mehr hören!

    Mit diesen Begrifflichkeiten wird ein zu 100 % erlogener Inhalt transportiert. Wirtschaftsmigranten und Glücksritter sind niemals traumatisiert, woher denn auch!

    Und wer durch sechs sichere Drittländer zu uns kommt, dessen „Traumatisierung“ dürfte sich nun wahrlich in Grenzen halten, da ihn schon lange kein Schwein mehr bedroht haben kann, sofern dies überhaupt je geschehen sein mag.

    Und schließlich kommt hinzu, dass Menschen aus Drittwelt-Gewalt-Kulturen, die schon als Kinder Leichen auf den Straßen sehen und Hinrichtungen erleben, ohnehin nicht zu Traumatisierung neigen, vielmehr ist man in diesen Ländern betont lustig und schert sich einen Dreck um alles, was einen nicht höchstpersönlich und ganz individuell betrifft.

    Nein, diese Subjekte sind nicht traumatisiert und besagter Kirchenasyl-Eritreer ist es ebensowenig. Diese Traumatisierungs-Geschwafel ist nichts als in der Sache völlig falsche Propaganda der strunzblöden Gutmenschen, die damit Freibriefe für ihre Lieblinge bewirken wollen.

    Diese zu uns geströmten, ach so traumatisierten Subjekte verursachen allenfalls, dass immer mehr autochthone Deutsche traumatisiert auf der Strecke bleiben.

    Traumatisierte Lieblinge Merkels – dass ich nicht lache!

  75. #89 Maria-Bernhardine (28. Apr 2017 18:23)

    So wie Goethe ja auch. Vermeintlich, denke ich aber, denn sie nahmen den Koran „cum grano salis“; sie erlebten gerade die literarische Epoche der Romantik, in der dichterische Gefühle sich gern wie dunkle Wolkenbänke dräuend verdichteten und Blitze zuckend auf die dankbar schaudernden Häupter Weimaranischer Damen niedergingen, ihre zarten Nerven wohlig erschütternd.

    Wir müssen bedenken, dass die gerade vergangene Epoche der Aufklärung einem aus Gründen der Entdeckung der Toleranz verklärten Bild des Islam huldigt, denken Sie an Lessings Stück „Nathan der Weise“.
    Es ging dabei letzlich um größere Toleranz gegenüber dem Judentum und eine Erweiterung des europäischen Denkhorizonts.

    Goethe, Lessing und auch der jüngere Nietzsche waren keine Fachleute für den Islam, sondern kulturell interessierte Stöberer, die u.a. aus Trotz gegen das establishment das Gute in der Ferne suchten.
    Aus Mangel an direkter Begegnung verklärten sie, was sie im Koran und seinem Umfeld lasen.

  76. Zumm Thema Kirchenasyl schreibt der gläubige säkulare Muslim Prof. Bassam Tibi die folgenden vernichtenden Zeilen in seinem Buch „Europa ohne Identität?“ (Siedler-Verlag, 2001, S. 290 f):

    Besonders bedauerlich ist der Umstand, dass hier in der Bundesrepublik Kirchenmänner als „Politiker“ mitmischen, ja sich sogar über das höchste deutsche Gericht, das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, hinwegsetzen, indem sie rechtsstaatlich abgewiesenen Asylsuchenden Kirchenasyl gewähren, als ob die Kirche ihre eigene Justiz praktizieren könne oder gar ein rechtsfreier Raum sei! Eine Asylrichterin hat sich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit der kirchlichen Ausländerpolitik auseinandergesetzt und gefragt, „ob die geistlichen Herren jemals an einer Gerichtssitzung in Sachen Asyl teilgenommen haben“.

    Die zitierte Richterin erzählt, wie sie als Christin voller Nächstenliebe und Mitleid ihren Beruf begonnen habe, dies „trübte meinen Verstand“, schreibt sie, dann aber lernte sie das Geschäft kennen und beschreibt es so:

    „Unzählige gefälschte Haftbefehle – die übrigens in jeder gewünschten Sprache käuflich zu erwerben sind – werden immer wieder zum Beweis der Bedrohung für Leib und Leben vorgelegt. Geschichten über Folter und Entführungen werden immer wieder nach dem gleichen Muster erzählt, seit Jahren erprobt und eingepaukt“. …

    Mit anderen Worten: Schlepperbanden können mit dem Hinweis auf das Kirchenasyl die Preise für ihre Geschäfte erhöhen, weil sie ihren Klienten dann sagen können:
    „Wenn die Gerichte dich ablehnen, nehmen dich sicher die Kirchenväter auf, also besteht kein Risiko“. Und somit verkommt Moral zu einer Sprechblase, das Grundrecht auf Asyl zu einer Groteske. Ist das ein Europa der Demokratie, der Aufklärung oder der Freiheit?…

    Die Kirche setzt sich über den Gesetzgeber hinweg und erhebt sich zur politischen Instanz; können wir hier wirklich noch von einem säkularen Staat sprechen?

  77. Auf Dauer hilft nur eins: Deutsche wandert aus !
    Das ist leicht gesagt und nicht immer möglich. Aber dennoch, wer sein Rente geniessen will oder wer noch gute Berufsjahre vor sich hat, sollte sich das ernsthaft überlegen.
    Lasst diese linke Dorftrottel, samt ihrer Ideologen und Demagogen aus Politik und Medien alleine mit den Neubürgern. Mal sehen was dabei rauskommt.
    Diese hirntoten Gestalten in der Bundesrepublik sind völlig Vernunft-resistent und mit ihrem Willkommens-Gequaksalbere nicht mehr zu retten.
    Den Dorfprediger in Wahabitistan aussetzen und warten bis ihm der Kopf „zurechtgerückt“ wird !

  78. #89 Maria-Bernhardine (28. Apr 2017 18:23)

    Es ist sehr wichtig, Zu Ihrem Beitrag anzumerken, dass dre Friedrich II., der den oben zitierten Satz aussprach, Friedrich II von SIZILIEN war. Er stammte zwar aus D, herrschte aber auf Sizilien. Ein sehr bemerkenswerter Kopf, aber das ist ein langes Thema.
    Er sagte, was ers sagte, aus Verbitterung gegenüber Rom, nachdem er gerade mit den zuständigen Sultan ein Ende des damals laufenden Kreuzzugs ausgehandelt hatte, wohl zu guten KOnditionen und aus humatitären Gründen. Rom vermasselte dies und verweigerte, den Frieden anzunehmen.

    Es lohnt sich, die Sache zu recherchieren.

    Jedenfalls aber, nota bene, es handelt sich hier nicht um den Alten Fritz, Friedrich den Großen von Preußen, sondern um den gleichnamigen in die Kreuzzüge verwickelten sizilianischen Herrscher.

  79. #55 Mortran (28. Apr 2017 17:40)

    Man braucht auch von einer nicht-europäischen Religion nicht zu erwarten, dass es die Interessen von Europäern schützt. (etc. pp.)

    Die im Artikel beschriebenen, rechtswidrigen Handlungen und Ergüsse des so genannten „Herrn Pastor“ haben ebenso wenig etwas etwas mit Christus und dem Christentum zu tun, wie Ihre nachfolgenden Behauptungen, Geschichtsklitterungen und Unterstellungen mit einer wirklichen Kenntnis ihres Gegenstandes.

  80. DER EV. PRÄDIKANT Pastor Manfred Schade

    IST PSYCHOFUZZI u. hat drei Kinder!

    Sein Sohn Clemens stieg 2015, im Alter von 19, erneut in Papa Manfreds Kittel:

    „Clemens Schade schlüpft seit fünf Jahren in den alten Talar seines Vaters Pastor Manfred Schade, um an einer reich gedeckten Tafel Luthers Tischgespräche mit seinen Schülern zu zeigen und Ein feste Burg ist unser Gott zu singen. Der 19-Jährige stellte fest, dass sich durch die Auseinandersetzung mit den historischen Rollen das Wissen über die Reformation weitaus besser verfestigt, als nur durch Lesen.“
    MIT FOTO u. LUTHERISCHEN LEGENDEN:
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Rendsburg/Ein-Tag-im-Leben-des-Reformators

    ++++++++++++++++++++++++

    SCHON MIT PATORENTOCHTER MERKEL DAS

    „WEIHNACHTSLIED SCHNEEGLÖCKCHEN, TAMM-TAMM!“

    GEFLÖTET ODER MIT KÄßMANN UND TALIBAN GEBETET?

    +++++++++++++++++++++++++++++

    Evngelen-Pastor Manfred Schade:
    geboren am 12.06.1956 in Recklinghausen. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

    Mittlere Reife, Ausbildung zum Bürokaufmann und Abitur über den zweiten Bildungsweg auf dem Klaus- Harms-Kolleg in Kiel.

    Studium der Theologie von 1979 bis 1985 in Kiel, Stipendium des kirchlichen Entwicklungsdienstes für einen mehrmonatigen Aufenthalt in Papua Neu Guinea.

    1985-87 Vikariat in Kiel-Mettenhof, Ordination am 06.12.1987 in Neumünster.

    Seit dem 15.12.87 Pastor in Flintbek. Während dieser Zeit pastoralpsychologische Zusatzausbildung in der Sektion Tiefenpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP).

    +++++++++++++++

    Neuer Abendmahlkelch für Prädikant Schade:
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Rendsburg/Flintbek-Neuer-Abendmahlskelch-aus-Silber

  81. Den Neger in den Keller zu sperren reicht offenbar fürs Wohlfühlen, ins eigene Pfarrhaus holen um ihm eine richtige Unterkunft zu bieten wäre dann doch zuviel des guten gell Herr Pfarrer.

    Heuchlerpack allesamt, „ich bin gut und die anderen sollen gefälligst die Kosten tragen“

  82. @ #102 DieStaatsmacht (28. Apr 2017 18:36)

    Sind Sie ver-rückt geworden?

    Sollen Deutsche feige u. egozentrisicch, wie Verbrecher, Neger, Nazis(Argentinien), Honeckers(Chile) u. demnächst Merkel u. Gatte Sauer(Hazienta in Paraguay) abhauen u. unser Land, die deutschen Armen, Alten u. Kranken den Moslems überlassen???

    Deutschland ist mehr als nur Politik u. Staat!

    Übrigens geht Paraguay derzeit am Stock. Vielleicht dürfen Merkel u. Sauer gar nicht mehr einreisen:

    Der Ex-Staatsräsident Nicanor Duarte Frutos: „Die organisierte Kriminalität zerlegt die Gesetze und öffentliche Kräfte. Der Staat ist nicht mehr in der Lage dies zu verhindern weil die Institutionen nicht mehr funktionieren.

    Der Drogenhandel und kriminelle Banden durchdringen alle Hierarchien von den drei Zweigen der Staatsgewalt. Das ist sehr besorgniserregend für das Recht und die Ordnung in Paraguay“, sagte er.
    https://wochenblatt.cc/paraguay-vielleicht-ein-gescheiterter-staat/

  83. #101 Mokkafreund (28. Apr 2017 18:35)

    Zumm Thema Kirchenasyl schreibt der gläubige säkulare Muslim Prof. Bassam Tibi die folgenden …

    Der was bitte?

  84. #79 Hihetetlen (28. Apr 2017 18:08)

    Als Holländer verabscheue ich Germanismen in meiner Muttersprache, aber ich bemühe mich gleichwohl für den Erhalt der deutschen Sprache. Das Wort Kindertagesstätte ist genauso abscheulich wie Kita. Das Wort Kindergarten hat jedoch etwas negatives:“Es geht hier zu wie in einem Kindergarten“ fällt mir dazu ein.

    Als Deutschanfänger stelle ich fest dass sehr oft DDR-Wortschatz benutzt wird. Z.B. Werktätigen statt Arbeiter. Die Grünen zeigen sogar einen missionarischen Eifer bei der Verunstaltung der deutschen Sprache. Offenbar sollten nicht nur die Deutschen verrecken sondern auch deren Sprache und sie machen dabei mit dem „gendern“ grosse Fortschritte. Bald gibt es neben dem Hochdeutsch auch Rothgründeutsch und braucht man im BT Simultanübersetzung. Da hätte ich zumindest von der CDSU einige Widerstand erwartet. So Evolution-nierte der Neger In Afrika zu Schwarz-Afrikaner oder in den USA zu Afro-Amerikaner. ich vermute dass ein Neger hier als Afro-Deutscher bezeichnet gehört aber ich warte gespannt auf ein NIhil-Obstat seitens der FiesepräsidentIn C.F. Roth. Der Negerkuss wurde bereits geächtet, ich fürchte gleichwohl dass die Fiesepräsidentin dabei ist die Restbestände aufopferungsvoll zu vertilgen. Neuerdings gibt es Aufregung über „Biodeutscher“. Die Übersetzung mit „Arier“ scheint mir inkorrekt, weil viele Europäer als Arier gelten. Andererseits wurde „Arier“ auch als Abgrenzung zu den Juden benutzt sodass der Begriff jetzt als faschistisch besudelt gilt.
    Eigentlich sind alle Sprachen mit Tretminen bespickt, aber Deutsch bildet da eine extra Klasse: hier tobt eine Art linguistischer Bürgerkrieg. Und ein Waffenstillstand scheint nicht in Sicht.

  85. @ #98 ArmesDeutschland (28. Apr 2017 18:26)

    Wo ist Schulz?

    Bei den AA im Stuhlkreis:

    „Ich bin der Martin u. äh, äh vergöttere mich u. den Spiritus, rülps! Mal trinke ich etwas, aber nur ein klitzeklitzeklitze-kleines, kleines bißchen, hicks! Wenn ich wollte, könnte ich jehederzeit ganz a-aufhören! Aber die Rechten, die Mäuse ma-machen mir so-o zu schaffen, rü-ülps! Manchmal l-laufen sie nachts über mein Plüm äh Plumeau, CDU, SED, äh AfD! Ruft doch mal Martin, Martin, Martini! Wo, wo is denn nu mein Flachmann? Aaaahhhh, Prost!“

  86. #108 Marnix (28. Apr 2017 19:11)

    also wenn das Anfängerdeutsch ist dann möchte ich bitte ein paar Sprachlehrer aus den Niederlanden leihweise einfliegen.

    Mit dem gendern tun sich die Grünen übrigens keinen Gefallen, gelegentlich rutscht sich mal etwas durch wie „Studierenden“ statt Studenten. Aber alles andere ist wie ein rosa Kölsch, es sieht einfach merkwürdig aus und niemand will es probieren.

  87. Es ist echt zum Ausspeien was die Kirchen, besonders unsere evangelischen, machen. Das Schlimmste ist aber, dass man sich als Christ dem nicht entziehen kann. Im Gegenteil man finanziert es auch noch durch seine Kirchensteuer. Träte man aus, muss man auf Taufen, Patenschaften, Hochzeiten usw. verzichten, Katholiken würden sogar exkommuniziert. Früher wäre man einfach der Kirche ferngeblieben und hätte ihr so den Kirchenzehnt entzogen. Diese Abstimmung mit den Füßen hätte den Pfaffen schon vom Widersinn seiner Position überzeugt. Heute heißt es aber entweder zahlen (und der Politik zustimmen) oder Apostat sein.

    Papst Franziskus: „Der Islam ist nicht gewalttätig“

  88. Bitte auch abkegen unter „Idioten“ und Herrn Schade auffordern, für das afrikanische Goldstück persönlich zu bürgen.

  89. Bitte auch ablegen unter „Idioten“ und Herrn Schade auffordern, für das afrikanische Goldstück persönlich zu bürgen.

  90. Da gibts nur eines: Wer nicht zu recht als verantwortungslose Mutter (und Vater) angesehen werden will, die die Gefährdung ihres Kindes durch einen traumatisierten, illegalen Kellerbewohner billigend in Kauf nimmt, die sollte ihr Kind aus diesem Keller sofort rausnehmen!(Schon toll was Eltern deutscher Kinder in staatlich hochsubventionierten dubiosen Kircheneinrichtungen geboten wird!) Und es auch in keinem anderen kirchlichen Feigenblattinstitut zur weltlichsten Geldvermehrung wieder anmelden!
    Wenn Pastor Schade partout keine Gefährdung der Kinder erkennen mag durch einen „traumatisierten“, dauerhaft sexuell ausgehungerten Flüchtling im Keller, dann wird er sicher seine ganz persönlichen Gründe dafür haben. So wie seine katholischen Kollegen, die sich bekanntlich massenweise an Kindern vergehen und die, wie ihre sie beurteilenden Vorgesetzten, darin auch keine nennenswerte Kindesgefährdung erkennen mögen.
    In Eritrea sind übrigens die allermeisten Mädchen beschnitten, weil das eritreische Männer nun mal so verlangen. Das heißt Mädchen (die in genau dem Alter sind wie die deutschen Kitakinder, mit denen der „Flüchtling“ jetzt Kontakt hat)werden von mehreren Erwachsenen festgehalten, die Beine auseinandergerissen, die kleinen Schamlippen und die Klitoris rausgeschnitten, die großen Schamlippen ausgeschabt und die Lappen so zusammengenäht, das nur noch ein viel zu kleines Loch für den Urin und den Blutabgang bleibt. Die Folter findet in den meisten Fällen ohne Betäubung und mit dreckigen Rasierklingen und Dornen als Nähzeug statt. Den Horror müssen fast alle Mädchen erleiden, damit ihre Sexualität und Fruchtbarkeit besser kontrolliert werden kann und sie auch schlechter(weg)laufen können. Ich vermute DAS war es nicht, was den Eritreer im Keller zur Flucht veranlasst hat! Wenn er den süßen kleinen, unbeschnittenen deutschen Mädchen nun beim freien Toben im kurzen Röckchen so zusieht(?) – in seiner Heimat gelten unbeschnittene Mädchen als unsauber und als Huren – was wird er dann wohl denken?

  91. Übrigens: das sog. Kirchenasyl stellt sich wie Scharia über unseren Rechtsstaat. Hier ist die Schnittmenge bei Pfaffen und Imamen gross.

  92. Ich hoffe, die Eltern der von Dreckspfaffe Schade benachteiligten Kinder wissen, was sie bei der LT-Wahl wählen sollten: AfD!!!

  93. Nun, genau wegen Typen wie Pastor Manfred Schade bin ich gestern aus dieser Kirche ausgetreten.
    Seid gestern ein Schäfchen weniger, welches solche angebliche Verkünder von Gottes Wort allimentiert.

    Luther würden sich schämen, solche angeblichen Vertreter des christlichen Glaubens in seinen Reihen zu haben.

  94. # Maria-Bernhardine
    Sind Sie ver-rückt geworden?

    Sobald die Notstandsgesetze erlassen sind und der Ausnahmezustand erklärt wurde, werden wie beim Adolf die Grenzen dicht gemacht und dann ist es zu spät um rauszukommen. Das hat nichts mit feige zu tun !
    Jetzt hat es jeder noch in der Hand für sich und seine Familie zu entscheiden.
    Schauen sie sich doch die politischen Kräfte-Verhältnisse in der BRD an.
    Die Flutung mit Migranten ist strategischer Plan der Welt-Elite.
    Verkürzt: Krieg um am Zerstören zu verdienen, und zweitens Neubauen um wieder zu verdienen.
    Dafür braucht man ein willfähriges Volk von Idioten. Dies wird gerade aufgefüllt mit Neubürgern.
    Das Ende des Zeitalters des Neo-Liberalismus ist gekommen und nachdem die Kriege auf den Wirtschafts und Geldmärkten aufgrund von materieller Sättigung in den westlichen Industrieländern verloren sind, muss ein grosser physischer Krieg kommen.
    Die Neubürger sind nur ein Mittel zur Erreichung dieses Ziels: Zerstörung.
    Es geht nicht um Ethnie, sondern um Wirtschaftsinteressen ausschließlich. Schauen sie sich die grossen deutschen Unternehmen an, vor und nach den jeweiligen Kriegen. Danach standen sie immer besser da. Wollen Sie dafür Ihren Allerwertesten hinhalten ?

  95. Dieser Geistliche ist ohne Zweifel der größte protestantische Geist seit Martin Luther.

    Jede evangelische Kindertagesstätte sollte mindestens einen Neger im Keller haben.

    Was ein Schwachkopf.

  96. #113 Private Infidel (28. Apr 2017 19:28)

    Es ist echt zum Ausspeien was die Kirchen, besonders unsere evangelischen, machen. Das Schlimmste ist aber, dass man sich als Christ dem nicht entziehen kann. Im Gegenteil man finanziert es auch noch durch seine Kirchensteuer. Träte man aus, muss man auf Taufen, Patenschaften, Hochzeiten usw. verzichten ..

    Ich bin als bekennender Lutheraner vor einigen Jahren aus dem sozialistisch-feministischen Käsemann-Bettwurst-Strohkopp-Verein ausgetreten. Die Themen „Taufen, Patenschaften, Hochzeiten“ kommen für mich eh nicht mehr in Frage.

    Mit IHM da oben komme ich gut zurecht, nur SEIN Bodenpersonal ist unterirdisch.

  97. #121 DieStaatsmacht (28. Apr 2017 19:43)

    „Es geht nicht um Ethnie, sondern um Wirtschaftsinteressen ausschließlich. Schauen sie sich die grossen deutschen Unternehmen an, vor und nach den jeweiligen Kriegen. Danach standen sie immer besser da. Wollen Sie dafür Ihren Allerwertesten hinhalten ?“

    Halleluja – endlich ein weiterer Mitforist, der das Tor zur wahren Hölle aufreißt, es veranschaulicht.

    Mir gehen übrigens Verstandsverweigerer, welche mit einer Überdosis Religion gepudert wurden, auch ganz gewaltig auf den Zeiger.

  98. Schade ist 1956 geboren, verheiratet drei Kinder.
    Mittlere Reife, dann Ausbildung zum Bürokaufmann auf dem zweiten Bildungsweg und Abitur.
    1979-1985 Studium der Theologie in Kiel.
    Wann er mal was sinnvolles gearbeitet hat ist unbekannt

  99. Habe kürzlich von der Verwandtschaft folgende Geschichte gehört:

    Bei ihnen im Stadtteil sollte schon seit längerer Zeit ein neuer und dringend benötigter Kindergarten gebaut werden. Während der großen Invasionswelle im Herbst 2015 hat die Stadt dann auf dem Grundstück, wo der Kindergarten gebaut werden sollte, Wohncontainer für die Illegalen aufstellen lassen.

    Und jetzt, wo mit dem Bau des Kindergartens begonnen werden soll, sollten die Container an andere Standorte verlegt oder die Invasoren auf andere Städte verteilt werden.

    Und darüber haben sich kinderlose linksgrüne Gutmenschinnen furchtbar aufgeregt. Man könne ihnen doch ihre Schützlinge nicht einfach wegnehmen, und diese hätten sich doch jetzt schon eingelebt und Freundschaften untereinander und mit einigen Einheimischen geschlossen, da könne man sie doch nicht wieder auseinanderreißen.

  100. Auf welche kranken Ideen dieser sogenannte Pastor kommt!
    Er hat wohl zu viele mittelalterliche Romane gelesen! Jemanden im Keller zu verstecken. Heute ist es ein Flüchtling und schon morgen könnte es ein kleines Mädchen sein und der Schlüssel verloren!

    Was sich diese Pfaffen einbilden, was in ihren Köpfen herumgeistert ist mehr als besorgniserregend!
    Vielleicht macht ihn die dunkle Jünglingshaut auch an! Wer weiß?! Bei denen ist mit allem zu rechnen. (Dieses Thema hat sich der STERN diese Woche vorgeknöpft!) Dafür kann man schon mal kleine Kinder hinten anstellen. Leute die kein normales Sexleben haben sind genauso mit Vorsicht zu genießen wie Männer aus Nationen, überwiegend muslimischen, wo der Sexualität eine besondere negative Aufmerksamkeit beigemessen wird.

    Pfaffen und umherstreunende Muslime teilen ähnliches enthaltsames Schicksal fühlen sich deshalb vielleicht gegenseitig so angezogen.

  101. #123 Roadking (Zentralrat der Hierschonlängerlebenden) (28. Apr 2017 19:49)

    Oh, danke! 🙂
    I SO totally love it!
    So ein schönes Bild, danke! 🙂

  102. Wenn der Inhaber einer Pfarrstelle sich nicht (mehr) dem Bekenntnis verpflichtet fühlt, auf das er verpflichtet worden ist –
    und eine ImamIN nur selwektoiv an den Koran gebunden ist

    Protestanten feiern Gottesdienst mit liberalen Muslimen

    Köln (idea) – Die evangelische Luther-Kirchengemeinde in der Kölner Südstadt hat im Rahmen einer „Christlich-muslimischen Begegnungsfeier“ einen gemeinsamen Gottesdienst mit der Liberalen Muslimischen Gemeinde Rheinland (Köln) gefeiert. Der „Themengottesdienst“ stand unter der Überschrift „Miteinander vor Gott“, teilte die Luther-Gemeinde auf ihrer Internetseite mit. In ihm habe ein Imam aus dem Inselstaat Mauritius (Indischer Ozean) den islamischen Gebetsruf vorgetragen. Er wird mit der Formel „Allahu akbar“ („Gott ist größer“) eingeleitet und enthält als islamisches Glaubensbekenntnis die Aussagen: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt“ und „Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“ Im weiteren Verlauf sei unter anderem aus der Bibel Jesu Gebot der Feindesliebe (Lukas 6, 27–40) vorgetragen worden sowie aus dem Koran die Sure 112: „Sprich: Er ist Gott, ein Einziger. Gott, der Absolute. Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden, und nichts ist ihm ebenbürtig.“ In einer Dialogpredigt hätten die Imamin der Liberalen Gemeinde Rheinland, Rabeya Müller, und der Pfarrer der Luther-Kirchengemeinde, Hans Mörtter, zum Einsatz für Gerechtigkeit aufgerufen. Die Imamin habe in ihrem Wortbeitrag unter anderem erklärt, dass der Begriff des „Dschihad“ im Koran oft fälschlich mit „Heiliger Krieg“ übersetzt werde. Tatsächlich stehe er aber für die Anstrengung der Gläubigen, der Forderung nach Wahrheit und Gerechtigkeit nachzukommen. Pfarrer Mörtter erinnerte in der Predigt an den „Tag der offenen Moschee“ 2016. Da die Gemeinde der Liberalen Muslime Deutschland ihr Büro in den Räumlichkeiten der Lutherkirche unterhalte, habe die Kirche an diesem Tag „als Moschee herhalten müssen“. Nach Angaben der Gemeinde findet die „Christlich-muslimische Begegnungsfeier“ unter dem Motto „Miteinander vor Gott“ seit 2015 jährlich statt.

  103. Sorry, so sollte der Satz heißen:
    …und eine ImamIN nur selwektoiv an den Koran gebunden ist, dann kommt dieser Mix dabei heraus:

  104. Dann soll er sich seine dämliche Kirchensteuer auch von den von ihm bevorzugten Leuten holen! Eltern rebellieren auch (zu recht), wenn sich andere fremde Männer in der Nähe ihrer kleinen Kinder aufhalten. Denn die Schwächsten der Gesellschaft sind nicht die Flüchtlinge, sondern die KINDER.

    Einige Flüchtlinge sind ja der Meinung, Mädchen dürfen mit 9 Jahren heiraten und Sodomie wäre im Notfall erlaubt. Es ist (laut Koran) auch erlaubt, homosexuelle Handlungen zu begehen, solange man selbst nicht penetriert wird. Und Afghanische Flüchtlinge könnten gefallen an kleinen Jungen finden (Bacha bazi). Solche Männer haben in der Nähe von Kindern NICHTS zu suchen!!!

    Dieses Kirchenasyl gehört sowieso abgeschafft und verboten. Auf jeden Fall sollte es nur für Christen Gelten, denn wieso sollte die Kirche einem Moslem Schutz gewähren, der den christlichen Glauben verachtet? Und wenn wir schon mal dabei sind, können wir aus dem selben Grund auch aufhören, Moslems Asyl zu gewähren.

  105. Jetzt gelten diese Mistviecher schon als „schwächste Glieder unserer Gesellschaft“. So so…Ich glaube das der Pastor einen Riesenfisch im Arsch hat. Wie sonst kommt man auf so etwas? Diese Moslembrut ist absolut kein Teil der Gesellschaft. Da kann der Herr Pastor noch so lange quatschen. Das wird trotzdem nichts werden. Niemals! Leider ist das ein klassisches Beispiel für komplette Ausblendung der Wirklichkeit. Traurig. Aber wahr. Schwächste Glieder der Gesellschaft, das ich nicht lache……..Der Typ muss total irre sein.

  106. Der Begriff DEUTSCH befindet sich ohne Zweifel im Endstadium des Verschwindens!

    Das Enkelkind eines Freundes erhielt keinen Kita-Platz. Den Vorzug bekam ein Kind einer Flüchtlings-Familie (Syrer?) – obwohl seine Schwiegertochter einen Arbeitsplatz hätte – und auf das Einkommen dringend angewiesen ist!

    Was wir hier erleben ist Xenophilie im Endstadium!
    Das ist pathologisch und geht nicht mehr lange gut!

    RESTDEUTSCHE! – WACHT ENDLICH AUF!

  107. #135 guus fraba (28. Apr 2017 21:01)

    „Jetzt gelten diese Mistviecher schon als “schwächste Glieder unserer Gesellschaft”.“

    Ja, weit schwächer noch als die von denen vergewaltigten Seniorinnen…
    Ein widerwärtiger Pfaffe, wie sie in keiner antiklerikalen Hetzschrift übler karikiert werden könnte.
    Widerlich.

  108. @ #121 DieStaatsmacht (28. Apr 2017 19:43)

    Sie begreifen es einfach nicht:

    Aktuelle Deutsche u. aktueller deutscher Staat sind nicht Deutschland. Deutschland ist mehr als Deutsche u. Regierung!

  109. So lange man diesen Kirchensteuer-Abzockern noch das Geld in den Rachen wirft…
    Austreten dauert 10 Minuten. Ich musste aufs Amtsgericht, ne Gebühr von ich glaub 11 Euro bezahlen, einen Wisch ausfüllen und fertig.
    Von dem Geld, was ich spare, kann ich mir nen fetten Urlaub leisten…

  110. 134 Paroline

    „Dieses Kirchenasyl gehört sowieso abgeschafft und verboten.“

    Es gibt in Deutschland überhaupt kein Kirchenasyl.
    Keine Kirche,keine christl. Einrichtung,geniesst hier Sonderrechte.
    Das Kirchenasyl wird von Politikern,den Behörden,ect.“geduldet“.
    Jeder noch so „kleine“ Polizeibeamte,könnte in jeder Kirche eine Festnahme tätigen.
    Man will wohl keine Einsätze dort absolvieren,wegen der schlechten Presse danach.
    Wenn sich dieser Mann dort aufhält,ist dies sogar noch eine Strafrechtlich relevante Tat,der Beihilfe,die allerdings auch unter den Teppich gekehrt wird,wegen der Publicity.
    Alles andere ist Volksverdummung und Täuschung…

  111. Was spricht im Allgemeinen gegen Kirchenasyl?

    Sofern die Kirchengemeinden/Kirchenmitglieder die volle Patenschaft übernehmen und für alle anfallenden aktuellen und späteren Kosten aufkommen.

    Aber da der deutsche Staat auch die Gehälter und Pensionen der Pfarrer und Bischöfe zahlt, wird er wohl so blöd sein und den Kirchen auch diese Kosten erstatten.

  112. „#5 Dortmunder Buerger (28. Apr 2017 16:50)
    Für einen evangelischen Pfarrer ist Volksverrat eine Selbstverständlichkeit.“

    Für einen katholischen aber auch! Siehe Woelki siehe Marx!!!

  113. Wie heißt das heute „Deutsche raus“.
    Können die Eltern den Kerl nicht anzeigen?
    Illegales Handeln und Diskriminierung von Deutschen.

  114. Das Problem dieser Leute ist:

    Selbst eine lange Gefängnisstrafe in Deutschland ist oft attraktiver als in die Heimatländer abgeschoben zu werden, und dort wieder von ein bisschen Reis zu leben.

    Damit erklären sich die Fälle, wo abgelehnte Asylbewerber mit Eisenstangen alten Frauen den Schädel einschlagen oder Frauen und Kinder vergewaltigt werden.

    Der Pfaffe ist verantwortungslos.
    Die Staatskirchen sind eine Gefahr für Staat und Bürger.

  115. Eine „höfliche“ und eine ’sachlich faire“ Ausdrucksweise schließen einander in diesem Fall aus, ebenso wie in vielen ähnlich gelagerten.

    #145 Karl Brenner
    Das ist dann eher unser Problem als das dieser Leute.

  116. Ooooh will der pastööör seinen schwulen umsonst negerfick im keller behalten jajaaaa. kirche gehört abgeschafft mit ihrer schwulerei. nix gegen schwule aber da hörts bei mir auf.

  117. Die evangelische Kirche steht über dem Gesetz, denn sie ist moralisch überlegen. So etwas behaupten andere Religionen auch.

  118. Da, wo das Christentum entstand, herrscht jetzt der Islam.

    Oder anders ausgedrückt:

    Gutmütigkeit kommt vor der Unterwerfung.

  119. So sind sie nunmal……………die scheinheiligen Heuchler ……..

    Wird allerdings dauern, bis das der letzte hier begriffen hat……….

Comments are closed.