Den Energy-Drink Red Bull aus Österreich, Sponsor des Fußball-Bundesligazweiten RB Leipzig, kennt wohl fast jeder. Den Mann, der hinter der Marke Red Bull steckt, kennt dafür kaum einer. Dietrich Mateschitz (Foto r.) heißt er und wurde vom „Forbes“-Magazin kürzlich zum reichsten Österreicher (12,6 Milliarden schwer) erklärt. Mateschitz gilt als medienscheu. Zum 30. Geburtstag der Marke Red Bull gab er der Grazer „Kleinen Zeitung“ eines seiner seltenen Interviews. Mit einigen bemerkenswerten Aussagen.

(Von Chevrolet)

In dem Interview rechnet Mateschitz schonungslos mit der naiven „Flüchtlingspolitik“ von Angela Merkel, aber auch der Haltung der österreichischen Politiker ab. Und bezieht klar Stellung gegen die Political Correctness.

Es sei 2015 ein „unverzeihliches Ausmaß der politischen Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen bei der Nichtbewältigung der Flüchtlingswelle oder, besser gesagt, der Auswanderungswelle“ zutage getreten. „Ich glaube nicht, dass es ein klarer Ausdruck politischen Willens war, die Grenzen unkontrolliert offen zu lassen. Man hat aus Angst und politischer Opportunität so entschieden. Schon damals war für jedermann erkennbar, dass der Großteil der Menschen nicht der Definition des Flüchtlings entsprach. Jedenfalls nicht der der Genfer Konvention.“ Auch für ihn sind die „Flüchtlinge“ eben keine echten Flüchtlinge.

„Selbstverständlich hätte man die Grenzen schließen und ordentlich kontrollieren müssen, gar keine Frage. Erinnern Sie sich, wie sehr man am Anfang die osteuropäischen Staaten für ihre Haltung kritisiert hat? Ein paar Monate später haben unsere Politiker alles genauso gemacht. Mit dem einzigen Unterschied, dass man im Duden nach einem anderen Wort für Zaun gesucht hat.“

Dann kritisiert Mateschitz die Political Correctness, die wie Mehltau auch über Österreich liegt. „Ich rede über Fakten, und ich rede über Scheinheiligkeiten. Ich rede darüber, dass keiner von denen, die „Willkommen“ oder „Wir schaffen das“ gerufen haben, sein Gästezimmer frei gemacht oder in seinem Garten ein Zelt stehen hat, in dem fünf Auswanderer wohnen können. Oder über die Grüne, die sich mit der Limousine mit dem zusammenklappbaren Fahrrad hinter das Parlament fahren lässt, dort aussteigt und die letzten Meter zum Hohen Haus radelt. Leiden müsste jeder unter den Zuständen. Tut ja auch jeder.“

Mateschitz bezieht klar Stellung gegen die Masseneinwanderung: „Es gibt bei allem eine kritische Masse. Am Wochenende 20.000 Wanderer und Mountainbiker im Nationalpark Hohe Tauern, das geht. Da rücken die Gämsen halt zusammen. Wenn du aus den 20.000 aber 200.000 machst oder gar zwei Millionen, dann geht das Ganze kaputt. Wir müssen verstehen, dass nicht nur die Naturregionen endlich sind, sondern alle Ressourcen, Energie, Wasser, Lebensmittel, Luft, medizinische Versorgung, alles, auch die Erde selbst. Ich rede hier nicht über Flüchtlinge nach der Genfer Konvention. Ich rede darüber, was man schon seit Langem klar erkennen und erwarten muss: die ganz großen Auswanderungsströme und Völkerwanderungen auf dem gesamten Erdball. Es werden viele Hunderte Millionen von Menschen in einen für sie besseren Lebensraum wollen, wo es noch Trinkwasser gibt, eine intakte Natur und wo Menschenrechte gelten. Und das ist dann politisch nicht mehr regulierbar – außer man wirkt rechtzeitig den Ursachen entgegen.“

Kritisch zeigt sich der Red-Bull-Boss auch bei der Betrachtung des österreichischen Bundeskanzlers Christian Kern. Er werde erst noch beweisen müssen, was er bewegen kann. Positiver dagegen sieht der Red-Bull-Chef den Außenminister des Alpenlandes, Sebastian Kurz, der durch einen strammen und klaren Kurs aufgefallen ist. Seine Standpunkte könne er weitgehendst teilen. Kurz wirke sehr intelligent, couragiert und charismatisch.

Hier das ganze sehr lesenswerte Interview.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. Top Interview. Viele deutsche Unternehmer werden genauso denken, es ist nur ein Trauerspiel, dass diese sich aus Angst vor Reputationsverlust verstecken.

  2. Herr Mateschitz, ich möchte für Sie arbeiten. Haben Sie einen Job für mich? Ich lasse mich auch unterbezahlen, ist mir alles egal. Ich bin sehr breit aufgestellt und sofort verfügbar.

  3. Da werd ich doch noch glatt zum RB Leipzig Fan, insbesondere wenn man den Schwachsinn der anderen Vereine wie BVB und FC Bayern so sieht:

    https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/article145993503/Was-die-Bundesliga-wirklich-fuer-Fluechtlinge-tut.html

    FC Bayern München: Der Verein stellte vergangene Saison in einer Münchner Kaserne für 250 Flüchtlinge in Kooperation mit Adidas Trainingsanzüge, Jacken und Kapuzenpullover. Donnerstag erklärte der Klub, aus den Einnahmen eines Freundschaftsspiels eine Million Euro spenden zu wollen. Zudem werde eine Trainingscamp für Flüchtlingskinder organisiert. Beim nächsten Heimspiel werden die Spieler jeweils mit einem einheimischen Kind und einem Flüchtlingskind an der Hand auflaufen.

    Borussia Dortmund: Die Stiftung leuchte auf finanziert ein Fahrzeug für das Flüchtlingsheim in Iserlohn, eine Gruppe von Flüchtlingen wurde in der Europa League gegen Odds BK zu einem Heimspiel ins Stadion eingeladen. Der Klub sorgt zudem auf seiner Homepage für Aufklärung („Was versteht man unter Asylbewerbern?“). Das Testspiel am Dienstag beim FC St. Pauli steht unter dem Motto „Refugees Welcome“. Eingeladen werden 1000 geflüchtete Menschen. Die Einlaufkinder für die Partie leben allesamt in der Erstaufnahmeeinrichtung in der Messehalle Hamburg, zudem soll es vor der Partie zu einem Kennenlernen mit Anwohnern kommen.

    *KOTZ*

  4. Dealen Migranten bei der Berliner Polizei?

    Erneuter Skandal an der Polizeiakademie!

    Zwei Auszubildende der Polizei werden verdächtigt, Drogen-Dealer zu sein. Die Zwillingsbrüder mit Migrationshintergrund sollen Rauschmittel an Mitschüler verkauft haben.

    Zur Info: Erst letztens flog ein migrantischer Polizeischüler auf, der Diebesgut vor der Polizeiakademie verkaufte und dabei seinen Dienstausweis zückt.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/verkauften-zwei-polizei-azubis-drogen-an-mitschueler

  5. Recht hat er, Orban hat die Grenzen dicht gemacht und gut ist. Bei uns wird es leider nicht mehr funktionieren. Denke es wird in Kürze eskalieren.
    Also good luck Miteinand.

  6. Die Energy-Plörre mit Gummibärchengeschmack ist für mich leider ungenießbar.

    aber die Red Bull Cola gehörte für mich schon immer zu den besten Colas und am Osterwochenende werde ich gerne eine auf Herrn Mateschitz trinken.

  7. #2 Berliner Jurist   (10. Apr 2017 13:20)  

    Das sind doch alles Fachkräfte ! So wird es wenn man den Bock zum Gärtner macht. Rausschmeißen ist das mindeste. Das ganze läuft doch vollkommen aus dem Ruder. Für unsere Politdeppen ist das doch alles zu viel. Wenn die bis drei zählen müssen sind die doch maßlos überfordert.

  8. Grenzen dicht machen, alle Invasoren – die Herkunft.

    Alter festellen.

    Gefährder in Abschiebehaft.

    Bis zur Ablehnung/Asylgewährung – Transitzonen einrichten.

    Alle Illegalen ohne Pass – Ausschaffen.

    Jeder noch nicht anerkanne in Fussfessel legen.

  9. Nicht nur Dietrich Mateschitz übt Kritik:

    „Das was in Deutschland passiert ist, möchten wir nicht in der Slowakei! Ich werde es nicht zulassen, das sich muslimische Siedlungsgebiete in der Slowakei bilden, diese stellen für europäische Frauen eine Gefahr dar, eine Integration ist unmöglich.“

    Robert Fico, Ministerpräsident der Slowakei

  10. Er kann es sich erlauben, die auf der Hand liegenden Wahrheiten auszusprechen und zwar klasse auf dem Punkt gebracht. Aber auch er hat etwas zu verlieren, daher: Respekt, Herr Mateschitz!

  11. Die Linken – also die Mehrheit im Westen – werden einen Shiststorm u. Red-Bull-Boykott ausrufen…

  12. OT (Scharia)

    Brexit-Folgen Großbritannien lässt erstmals islamkonformes Fintech zu

    London will erste Adresse für Finanztransaktionen der islamischen Gemeinde in Europa werden. Der nächste Schritt dafür ist gemacht: Der Finanzplatz erlaubt einem Fintech, nach den Scharia-Regeln zu arbeiten.

    Quelle – BITTE NICHT KLICKEN

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/grossbritannien-laesst-erstmals-islamkonforme-fintech-firma-zu-a-1142678.html

    Niemand hat vor…..

  13. #4 Berliner Jurist (10. Apr 2017 13:20)

    Bei den Berliner „Polizeischülern mit migrantischem Hintergrund“ kannst du inzwischen fast täglich den korrupten, brutalen, hehlenden, dealenden Orient besichtigen. Neulich gingen mal wieder Türken und Araber aufeinander los. Die beiden Ethnien können sich nicht ausstehen, wurden aber massenweise eingestellt, um die Polizei „multikultureller“ zu machen. Toll.

    http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/ermittler-azubis-rasten-aus-wilde-schlaegerei-an-polizeiakademie-25499936

  14. Mich wundert überhaupt, wie sehr sich unsere Wirtschaftsbosse zurückhalten. Ihnen muss doch klar sein, wenn hier der soziale Friede dauerhaft gestört ist, dann laufen auch ihre Geschäfte nicht mehr, dann kann man auch nicht in Ruhe und Frieden produzieren.
    Daher gut, das mal einer wirklich Klartext redet.

  15. #13 Zweiflerin

    Es gibt nicht „die Fans“ von RB Leipzig. Es gibt solche und solche.

  16. Von dem Zeug brennt mir der Sod, aber der Oberredbull, der passt in die Welt!
    Hoffentlich unterstützt er auch dementsprechend die IB.

  17. @ #4 Berliner Jurist (10. Apr 2017 13:20) :
    Es kann in Zukunft auch einen Krieg innerhalb der Polizei geben. Oder innerhalb der Bundeswehr. Entlang der ethnischen Grenzen.

  18. zu feige das eigene Herkunftsland selbst vom Terror durch eine von der Nato noch aufzustellenden “ Flüchtlingsarmee “ zu befreien, ( wie es eine vergleichbare polnische Armee in England gegen die Nazis gab ), aber hier angeblichen Schutz suchen wollen

    OT,-….Meldung vom 10.04.2017 – 9:41

    Mit Messern und Steinen! So heftig ging es bei der Massenschlägerei in Leipzig zu!

    Leipzig – Bei der Massenschlägerei, die am Sonntagabend im Stadtteil Paunsdorf ausgebrochen war (TAG24 berichtete), sind drei Menschen verletzt worden, neun Männer verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam. Angefangen hatte die Auseinandersetzung gegen 19.20 Uhr auf der Grünanlage Hainbuchenstraße. Wie die Polizei TAG24 mitteilte, gerieten zwei Gruppen syrischer Asylbewerber aneinander. Nach einer heftigen Schlägerei flüchtete eine der Gruppen in eine Straßenbahn. Die anderen rund 15 Beteiligten hielten die Tram jedoch an und begannen, sie mit Steinen zu bewerfen. „Dabei wurde die Straßenbahn erheblich beschädigt“, sagte Polizeisprecherin Maria Braunsdorf. Anwohner alarmierten schließlich die Polizei. Bei der gewalttätigen Auseinandersetzung sollen auch Messer eingesetzt worden sein. Ein Syrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er liegt zur Stunde auf der Intensivstation einer Klinik.Insgesamt sollen 30 Menschen in die Auseinandersetzung involviert gewesen sein. Der Auslöser des Streits ist unbekannt. https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-paunsdorf-strassenbahn-massen-schlaegerei-messer-stecherei-steine-scheiben-eingeschlagen-234587 zweiter Link zum Thema –> http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Massenschlaegerei-in-Strassenbahn-in-Leipzig-Paunsdorf-Mindestens-ein-Verletzter

  19. Gebräue wie „Red Bull“ halte ich zwar für in etwa so schädlich wie Coca Cola und den Islam, aber plötzlich ist mir der Chef der Firma sympathisch.
    Für den RB Leipzig war ich ja eh schon immer, weil der den anderen verlogenen Clubs ne lange Nase zeigt.

  20. @ #17 MASLI (10. Apr 2017 13:34) :
    Die erhoffen sich von Merkel, dass sie in anderen Bereichen ihre Interessen vertritt. Deshalb äußern sie sich nicht öffentlich.
    Zusätzlich haben viele auch Angst vor einer linken Medienkampagne gegen sie oder ihre Firma.

  21. @#22 Waldorf und Statler (10. Apr 2017 13:37) :
    Im Titel nur „Massenschlägerei in Leipzig“. Erst im weiteren Text dann die Info, dass es syrische Asylbewerber waren.

  22. Gutmenschenterror Gutmenschenopportunismus

    Es gehört bei den Gutmenschen, die sich zur Mittelschicht zählen, zum „GUTEN TON“ nicht nur TOLERANT bis zur Schmergrenze zu sein, sondern auch POSITIV! Eine NEGATIVE Einstellung gehört sich nicht, ist nur für Dummköpfe, für Intolerante und Pessimisten!

    Jeder, der anderer Meinung ist, wird ganz schnell von dem „Rudel“ ausgeschlossen. Ignorieren, Nichtachten, Ausgrenzen der eigenen Landsleute sind die Hauptmerkmale dieser neuen Mittelschicht, sich über seinen eigenen Leuten zu erheben, über ihnen zu schweben!

    Bei Dunkelhäutigen, bei Ausländern werden diese Ausgrenzungspraktiken selbstverständlich nicht angewandt! Die armen dunkelhäutigen Frauen, in ihren scheußlichen Klamotten, für die deutsche Frau eher wenig Konkurrenz, da kann man sich kosmopolitisch zeigen, schließlich ist man ja weitgereist! (Vorsicht Russen, Polen, Slawen gehören nicht dazu. Die Russinnen, die schlimmste Konkurrenz der deutschen Frau, sie unterliegen deren gnadenlosem Urteil. Und die schlauen Ostblockmänner lassen sich auch nicht für dumm verkaufen und schulmeistern, auch nicht willkommen.) Aber wenn man sich öffentlich für einen Dunkelhäutigen einsetzt, da kann einem sekundenschnell der Applaus einer ganzen fremden Horde sicher sein!!!

    Da gilt die Regel: Dunkelhäutigen Toleranz entgegenzubringen zeigt von besonderer Bildung und Güte, damit ist man auf der „sicheren Seite“ besonders in der „bedrohlichen“ Öffentlichkeit! Die häufigste Antwort dieser Leute: (Dies und das) Das stört mich nicht! (Egal was es ist!) Es stört sie nicht, dass sie auf der Straße an jeder Ecke von fremden Elendsgestalten energisch angebettelt werden, es stört sie nicht, dass sie hundert Mal nach dem Weg gefragt werden, nach der Uhrzeit, nach allen möglichen Hilfsdienstleistungen, die die Analphabeten angeblich nicht allein bewerkstelligen können. Es stört sie nicht, dass die Kerle in den Parks Drogen verkaufen, in lauten Horden durch die Städte und Einkaufszentren ziehen (viele zum Klauen), es stört sie nicht, dass sie ihre Handtaschen keine Sekunde länger aus den Augen lassen können, das Geschrei und Gezeter deren Kinder und der ganze damit verbundene Zirkus stört sie plötzlich alles nicht, etc.

    Das stört sie alle NOCH NICHT!!! Denn noch ist ES auf Abstand! Aber ES kommt leider jeden Tag näher! Und irgendwann steht ES am Gartenzaun, ist ES auf der Terrasse und wenn man dann die Polizei anruft ist sie vielleicht beschäftigt und keiner kommt und man muss ES in seinem Haus und Garten hilflos alleine „handhaben“!

  23. #2 Berliner Jurist (10. Apr 2017 13:20)
    Dealen Migranten bei der Berliner Polizei?

    Erneuter Skandal an der Polizeiakademie!

    Zwei Auszubildende der Polizei werden verdächtigt, Drogen-Dealer zu sein. Die Zwillingsbrüder mit Migrationshintergrund sollen Rauschmittel an Mitschüler verkauft haben.

    Zur Info: Erst letztens flog ein migrantischer Polizeischüler auf, der Diebesgut vor der Polizeiakademie verkaufte und dabei seinen Dienstausweis zückt.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/verkauften-zwei-polizei-azubis-drogen-an-mitschueler
    ———————————————————

    So arbeitet die Mafia, mit Mitteln die sie aus den Wüsten Arabiens nach Europa und in die ganze Welt getragen hat.

    Unterwandern, Kompromittieren (modern = INKLUSION). Am Ende steht Erpressung und Mittäterschaft und Schweigebefehl (Omerta)

    Aus dem Arabischen:

    -maha – Höhle oder Grotte (mafie nannte man in der sizilianischen Sprache schutzbietende Höhlen in der Gegend zwischen Trapani und Marsala)
    -ma hias – Angeber, überheblich, dreist, Zerstörer
    -mu‘ âfâ – Schutz bieten, Beschütztheit (Abwandlung aus mu – Gesundheit, Sicherheit und e afah – schützen)
    -Ma‘ âfir – Ein sarazenischer Stamm, der von 831 bis 1072 in Palermo regierte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mafia#Etymologie_und_Begriffsgeschichte

    Sowas kommt von Sowas…….

  24. Wonder World auch in Hannover:

    http://www.wunstorf.citynews-online.de/2017/04/team-vielfalt-verbindet-laeuft-gemeinsam-ins-ziel/

    Mein Gott, sehen die geflüchtet aus!

    Mal schauen, ob ihnen die Wegrenn-Mentalität vergeht, wenn die Asylverfahren (wie bei den meisten von denen) negativ beschieden sind… Dann sind die nämlich meistens plötzlich totkrank und angeblich nicht mehr „reisefähig“.
    Ein Amtsarzt wird in solchen Fällen nicht mehr konsultiert!

  25. Wir müssen verstehen, dass Resssourcen endlich sind. Diejenigen, die das verstanden haben, werden als Nazis beschimpft, in die rechte Ecke gedrängt, gesellschaftlich erledigt. Die Vernünftigen sind und waren schon immer in der Minderheit, aber so krass wie in diesen Tagen, in dem die Menschheit förmlich explodiert, bilden sie die Gruppe der einsamen Rufer in der Wüste, die verzweifelt für diesen Planeten, für die Natur, ja für die Menschheit selbst kämpfen. Die Menschen sind lern- und entwicklungsresistent und pflegen das mit einer dummen Selbstgefälligkeit und einer Selbstherrlichkeit, dass einem mehr als nur übel und Angst wird. Leider ist diese Minderheit nicht willens oder in der Lage, sich zu organisieren und den korrupten, soziopathischen Abschaum, der diese Welt regiert, zu beseitigen. Die linksdrehenden Gutmenschen werden sukzessive auf diese Linie einschwenken, denn sie haben keine andere bzw. keine eigene.

  26. PI:

    In dem Interview rechnet Mateschitz schonungslos mit der naiven „Flüchtlingspolitik“ von Angela Merkel, aber auch der Haltung der österreichischen Politiker ab. Und bezieht klar Stellung gegen die Political Correctness.

    So erklärt sich auch, dass sich die „Talks“ bei „Servus TV“ zum Thema Flüchtlinge/Migration deutlich von jenen in öffentlich-rechtlichen Sendern unterscheiden, österreichischen wie deutschen gleichermaßen. Möge uns „Servus TV“, dessen Verbreitung letztes Jahr aus Kostengründen eingestellt werden sollte, noch lange erhalten bleiben.

  27. Red Bull ist unter all diesen Drinks schon noch geschmacklich der Beste, finde ich. Das Original sowieso. Er wird ja auch gerne gemischt zu spannenden Drinks. Und wem er pur zu süß ist, der kann ihn klasse strecken mit Soda oder einfach Leitungswasser. Letzteres ist dann auch echt wieder kostengünstig – es klappt nur leider mit den anderen Ernergydrinks nicht so gut, finde ich. Leute haben sich damit schon durch ihre plagiatfreien Doktorarbeiten gepowert, ohne immer den magenbelastenden Kaffee trinken oder gar Tabletten nehmen zu müssen. In der Hitze des Hochsommers Kaffee? In der Zeit war ich auch irgendwie schlauer als heute, und leistungsfähiger. Und konnte besser schlafen. Außerdem wurde ich da Papa, und es klappte überhaupt besser mit den Frauen. Ich sollte mir mal eine Palette holen.

  28. Würde die AfD Führung nicht so ein abschreckendes zerstrittenes Bild in der Öffentlichkeit abgeben, würden sich vllt. auch in Deutschland Prominente zur AfD bekennnen. Die Wirkung wäre gar nicht hoch genug einzuschätzen. Aber so hält man lieber die Klappe. Irgendwie verständlich.

  29. In seinem einzigen Interview zum 30-Jahr-Jubiläum der Weltmarke Red Bull übt Firmenchef Dietrich Mateschitz heftige Kritik an der politischen Klasse in Österreich. Ein Gespräch über Reichtum, Donald Trump, Metternich und die Weisheit der Mutter.

    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/chronik/5197881/Dietrich-Mateschitz-im-Interview_Red-BullChef-rechnet-mit

    Didi Mateschitz holt zum Rundumschlag gegen Politik und Eliten aus.

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Red-Bull-Chef-rechnet-mit-Oesterreichs-Fluechtlingspolitik-ab/277005082

  30. Nachtrag zu #29:

    „Servus TV“, dessen Verbreitung in Deutschland letztes Jahre eingestellt werden sollte…

  31. #26 jeanette (10. Apr 2017 13:42)

    Gutmenschenterror Gutmenschenopportunismus

    Das sehe ich ebenso.
    Leider wird auf den Schulen (vorab in den Gymnasien und Unis) solcher Schrott von Lehrer und Dozenten jeden Morgen in die Köpfe der Schüler gehämmert.

    Als junger Erwachsener ist die Verunsicherung gross. Reden unsere Dozenten nun Tag für Tag mit Ihren Linken Parolen auf die Jungen ein….

    Ich erlebe das im Moment am eigenen Leibe.
    Als Elternteil ist es schwierig dem Lehrer zu kontern.

    Würde ich nach den Mustern der Studierten leben, wäre ich jetzt Veganer…..

  32. Gegen die Misstrauenskultur

    Das neue Medienprojekt von Dietrich Mateschitz

    08.04.2017

    Eine multimediale, öffentlich zugängliche Rechercheplattform hat Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen. Es geht ihm dabei um eine publizistische Antwort auf die wuchernde Misstrauenskultur in der Gesellschaft.

    „Quo Vadis Veritas“ (Wo gehst du hin, Wahrheit?): So nennt sich die gemeinnützige Privatstiftung von Dietrich Mateschitz. Über sie soll das neue Medienprojekt des 72-jährigen Unternehmers finanziert werden. Es handelt sich dabei um eine multimediale, öffentlich zugängliche Rechercheplattform.

    Für den Aufbau der journalistischen Organisation ist seit 1. April der ehemalige „Presse“-Chefredakteur Michael Fleischhacker verantwortlich. Niko Alm, zuvor Mediensprecher bei den Neos, wird die kaufmännische Leitung des Projekts übernehmen. Dem Gründungsteam gehört u. a. auch Investigativ-Journalist Rainer Fleckl (zuletzt „News“) an.

    Die Plattform soll von Red Bull und Servus TV unabhängig agieren. Ziel sei es, so Mateschitz, eine publizistische Antwort auf die wuchernde Misstrauenskultur in der Gesellschaft zu geben.

    http://www.kleinezeitung.at/kultur/medien/5197886/Gegen-die-Misstrauenskultur_Das-neue-Medienprojekt-von-Dietrich

  33. OT

    Berlin: Polizeischüler mit Migrationshintergrund haben mit Drogen gedealt

    Im Februar wurde aus internen Polizeikreisen gemeldet, dass Berliner Polizeischüler (Türken, Araber) aufeinander losgingen und eine Einsatzhundertschaft in die Polizeiakademie ausrücken musste und jetzt das:

    Die gleiche Polizeiakademie, das gleiche Klientel (Polizeischüler mit Migrationshintergrund) handeln mit Drogen und versuchen es an die anderen Polizeischüler zu verkaufen.

    Wo bleibt hier der Aufschrei aus der Politik. Ach ja, es gibt keinen. Und warum? Sonst müßte man sich ja eingestehen, dass Mulit-Kulti gescheitert ist.

    Quellen:
    http://www.bild.de/regional/berlin/dealer/polizeischueler-sollen-mit-drogen-gedealt-haben-51231494.bild.html

    https://www.pi-news.net/2017/02/innerislamische-konflikte-auf-deutschem-boden/

  34. Unsere polit-darsteller haben in der „Fluchtilanten-Krise“ keine Fehler gemacht. Sie verfolgen ihren Plan ganz stringent.

    Es ist nur etwas dumm gelaufem, daß ein paar Bürger aufgewacht sind und diese Minderheit sich Gehör zu verschaffen droht.

    Aber das M@@slöchlein arbeitet ja daran, das nun komplett zu unterdrücken. Außerdem läuft die Zerstörung der einzigen potentiellen parlamentarischen Kraft (AfD) durch U-Boot-Einsätze auf vollen Touren.
    🙁

  35. #26 jeanette (10. Apr 2017 13:42)

    Gutmenschenterror, Gutmenschenopportunismus

    Es gehört bei den Gutmenschen, die sich zur Mittelschicht zählen, zum „GUTEN TON“ nicht nur TOLERANT bis zur Schmergrenze zu sein, sondern auch POSITIV! Eine NEGATIVE oder kritische Einstellung gehört sich nicht, ist nur für Dummköpfe, für Intolerante und Pessimisten!

    Jeder, der anderer Meinung ist, wird ganz schnell von dem „Rudel“ ausgeschlossen. Ignorieren, Nichtachten, Ausgrenzen der eigenen Landsleute sind die Hauptmerkmale dieser neuen Mittelschicht, sich über seinen eigenen Leuten zu erheben, über ihnen zu schweben!

    Bei Dunkelhäutigen, bei Ausländern werden diese Ausgrenzungspraktiken selbstverständlich nicht angewandt!

    Wie saßen gestern in einem Ausflugslokal, auf der Terrasse. Zu uns an den Tisch gesellten sich noch ein Herr mit Hund, sowie ein Fahrradfahrendes Ehepaar.
    Der Hundebesitzer war Tonangebend und kam auch schnell auf die allseits bekannten Probleme.
    Er hatte volle Zustimmung am Tisch und das er nicht besonders leise sprach, bekam er auch vom Nachbartisch zustimmendes Kopfnicken.
    Ein interessanter und Mutmachender Nachmittag.
    Die Frage auch am Tisch war, wieso man bei den bekannten Themen überall so große Zustimmung erfährt, es aber bei den Wahlen dann wieder ganz anders aussieht?

  36. Er hätte gleich noch Schweden miteinbeziehen können. Hier ist eine ausgezeichnete Zusammenfassung von Schwedens Ist-Zustand kurz vor dem Kollaps – verursacht durch die gewollte Ansiedlung von Millionen Moslems aus aller Welt, weil Schweden „humanitäre Großmacht“ sein wollte. Für das Archiv gut geeignet, da umfassend alles Wesentliche zu Schwedens selbstmörderischer Politik drinsteht. Immer wieder daran denken:

    Zusammenbruch des ((schwedischen, ed.)) Staates? Immerhin spielte Norwegen diese Möglichkeit öffentlich durch. »Wir sind auf das Schlimmste vorbereitet«, sagte vor einem Jahr die norwegische Premierministerin Erna Solberg der norwegischen Zeitung Berl ingske. Norwegen befürchte wegen des Flüchtlingsansturms, dass Schweden zusammenbricht und wolle deshalb in einem solchen Fall auf die Genfer Konvention verzichten. Die Grenze werde geschlossen und die Flüchtlinge hätten keine Möglichkeit Asyl zu suchen und würden zurückgewiesen.

    »Falls eine solche unmittelbare Gefahr besteht, dass das Schengen-Abkommen und das Asylsystem in Schweden zusammenbrechen, muss Norwegen vorhandene Notfallvorschriften anwenden«, so Solberg. »Wir müssen bestimmte Maßnahmen ergreifen, um uns auf die schlimmsten Szenarien vorzubereiten«, so die norwegische Ministerpräsidentin gegenüber Berlingske.

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/der-anschlag-von-stockholm-menetekel-fuer-schweden/

  37. Ich glaube dass das Flüchtlingsproblem so entstanden ist:

    Hunderttausende Invasoren waren auf dem Balkanpfad. Niemand hätte sie ohne massive Gewalt aufhalten können. Es hätten Zehntausende schwerbewaffnete Polizisten und Soldaten an den Grenzen Gewehr im Anschlag stehen müssen – bereit auch das Feuer zu eröffnen.

    Man konnte im TV diese riesigen Polks sehen, ihnen standen jeweils 2-4 Polizisten entgegen. Solch einem Ansturm wäre man nicht gewachsen gewesen. Grund: Man hatte sich nicht darauf vorbereitet.

    So machte Merkel aus der Not eine Tugend, sie konnte dadurch Mutter Theresa werden.

    Ein Vollversagen von Merkel und Co.

  38. Jörg Baberowski „Linksextremisten wollen nichts verstehen, sondern denunzieren“

    Der Berliner Historiker Jörg Baberowski gilt als bester Kenner des Stalinismus in Deutschland. Das macht ihn zum Feindbild linker Gruppierungen. Ein Gespräch über deren Strategie der Ausgrenzung.

    Debatten, Kritik und mitunter auch heftige Auseinandersetzungen gehören zum akademischen Leben – besonders in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Doch derlei Streitkultur hat Grenzen, die leider zunehmend überschritten werden. Besonders betroffen davon ist Jörg Baberowski, Osteuropahistoriker, Gewaltforscher und wohl bester Kenner des Stalinismus in Deutschland. Sein Buch „Verbrannte Erde: Stalins Herrschaft der Gewalt“ wurde 2012 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik ausgezeichnet.

    Jetzt hat der 56-jährige Professor der Berliner Humboldt-Universität einen Teilsieg errungen: Das Landgericht Köln verbot dem Allgemeinen Studentenausschuss (Asta) der Universität Bremen, ihn einen „Rassisten“ und „Hetzer“ zu schimpfen. Dagegen darf er weiter als „rechtsradikal“ geschmäht werden; dies sei durch die Meinungsfreiheit gedeckt, meint das Gericht.

    Die Welt: Wie kann man auf die Idee kommen, in Ihnen einen „Rechtsradikalen“ zu sehen?

    Jörg Baberowski: Weil Linksextremisten nicht an Diskussionen interessiert sind. Sie wollen jeden, der nicht in ihr Weltbild passt, zum Schweigen bringen. Man nennt jemanden einen Rechtsextremisten, und schon ist der Stigmatisierte vom Gespräch ausgeschlossen. Alle anderen haben Angst, weil sie nicht auch in den Klub der Rechtsradikalen aufgenommen werden wollen. Auf diese Weise können Fanatiker, denen sonst niemand zuhört, ohne großen Aufwand einen Machtgewinn erzielen. Das funktioniert in Deutschland immer, und deshalb bedienen sich Linksextremisten dieser Waffe.

    https://www.welt.de/geschichte/article163535334/Linksextremisten-wollen-nichts-verstehen-sondern-denunzieren.html

  39. „Ich glaube nicht, dass es ein klarer Ausdruck politischen Willens war, die Grenzen unkontrolliert offen zu lassen. Man hat aus Angst und politischer Opportunität so entschieden. “

    Also DAS wage ich zu bezweifeln.
    Zumindest in Deutschland war de Maizière lange im Voraus darüber informiert, dass mehr als eine Million Migranten im Anmarsch waren (wohl schon im März 2015; ich finde den Artikel von Stefan Aust zum Thema gerade nicht und habe keine Lust, zu suchen) und die Bundesregierung hat in der 3.-Islam-Welt ja auch fleißig für Deutschland geworben, Videos inklusive- vor September 2015.

    Auch vor Merkels offizieller Grenzöffnung für als „Flüchtlinge“ getarnte Kämpfer hatte die Bundesregierung schon Anweisung gegeben, illegale Migranten NICHT zu registrieren- und war sich des Sicherheitsrisikos dabei natürlich bewusst. So dass sich die Frage, dass das alles (bewusst) gesteuert war, eigentlich gar nicht mehr stellt.

    „Die Zustände seien völlig unhaltbar. Die Praxis, auf die SPEICHERUNG VON FINGERABDRÜCKEN zu verzichten, gehe auf eine MÜNDLICHE WEISUNG des Bundespolizeipräsidiums Potsdam zurück. Das Präsidium äußerte sich auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht zur konkreten Praxis. (…)
    In einem Brandbrief an Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) warnte GdP-Vize Radek vor den Gefahren für die innere Sicherheit. „Niemand weiß bei diesen Verfahren, welche Personen tatsächlich nach Deutschland gekommen sind und zu welchem Zweck, ob es sich um Flüchtlinge oder ‚Rückkehrer‘ aus Bürgerkriegsregionen handelt“, heißt es in dem Schreiben. „Wenn schon die Feststellung der wahren Identität ohnehin in vielen Fällen schwierig ist, so ist das jetzige Verfahren eine Einladung zur Identitätsverschleierung.“

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/bayerische-grenze-polizei-kann-fluechtlinge-nicht-mehr-registrieren-1.2561866

    Auch dieses Video, das PI im Januar 2016 gepostet hat, ist diesbezüglich sehr aufschlussreich; man achte auf die Antworten der Bundespolizisten. Registrieren wäre da ohne Weiteres machbar und im Interesse der Inneren Sicherheit gewesen, aber auf WEISUNG der Regierung erfolgte diese NICHT:

    https://www.youtube.com/watch?v=PsOWSOAvhnw

    (Auf die Frage, warum keine Registrierung erfolgt (ab Minute 3:00), kommt die Antwort: „Aus logistischen und humanitären Gründen wäre diese nicht möglich.“ Aus „humanitären“ Gründen? Und logistisch wäre das- zumindest am Grenzübergang, an dem gefilmt wurde, sehr wohl möglich gewesen, sooo viel los ist da ja nicht.)
    Ab Minute 6:09 UNBEDINGT ansehen!

    Failed state, und das gewollt.

  40. Es werden viele Hunderte Millionen von Menschen in einen für sie besseren Lebensraum wollen, wo es noch Trinkwasser gibt, eine intakte Natur und wo Menschenrechte gelten.

    Kennt hier jemand die Warcraft-Verfilmung?
    Auch die orkischen Horden zieht es dorthin, wo es schön ist, wo es grünt und blüht – aber das Verderbnis haben sie im Schlepptau, ohne sich dessen bewusst zu sein. Mit Menschenrechten haben sie natürlich nichts am Hut, das ist aber auch der einzige Unterschied… nein, war nur Spaß. Natürlich ist es eine weitere Gemeinsamkeit!

  41. Sarrazin:
    Nigeria hat 180 Millionen Einwohner, mehr als die Hälfte davon unter 18 Jahre. 70 Millionen würden, wenn sie könnten, nach Europa auswandern. In Afrika sitzen Millionen Menschen auf gepackten Koffern. Wenn ich verantwortungsethisch auf die Folgen schaue, sage ich: Wir haben uns in Europa ein leistungsfähiges Gemeinwesen aufgebaut, mit einem hohen Lebensstandard und einer gewissen Kultur. Und das sollten wir beschützen.

    http://m.theeuropean.de/sarrazin-thilo/12046-interview-mit-thilo-sarrazin

  42. Der Herr Mateschitz hat seine Firma, sein Geld und redet für sein Land. Der Manager einer Deutschen Firma wird sich kaum dazu äußern, was interessiert denn den, was aus der Firma wird, die ihn gerade sein fettes Gehalt überweist, da ist er genau so schmerzfrei wie die Fußballprofis, denen ist auch egal wer gerade ihre Millionen bezahlt. Immer schön die Schnauze halten, ja nicht anecken, kann ja sein man arbeitet/Spielt die nächste Saison für die Anderen.

  43. #28 7berjer (10. Apr 2017 13:46)

    Vielen Dank für die etymologischen Ausführungen.
    Ob das rein sprachwissenschaftlich stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber in der Aussage passt das wie Arsch auf Eimer.

  44. Die umstrittene Sozen-Vorfeldorganisation „GEW“ heult über ihre ach so beliebten Freunde
    „zum Teil „türkisch-nationalistisch“.

    „Die Türkische Gemeinde Schleswig-Holstein wünscht sich eine Ausweitung des Sprachangebots. Auslöser der Diskussion sind Aussagen der GEW-NRW (sic), wonach den Kindern dort nicht nur die türkische Sprache vermittelt werde.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Tuerkisch-auf-dem-Stundenplan-Politiker-fordern-mehr-Kontrolle

    „Ziel des Unterrichts sei es auch, eine türkische und muslimische Identität zu entwickeln. Die Gewerkschaft bezeichnet den Inhalt des Lehrplans als zum Teil „türkisch-nationalistisch“.

    Tiefer Schock, wer haette das gedacht ?!
    („Wir wussten ja alle nichts davon.“ tm )

  45. #52 lorbas (10. Apr 2017 14:17)
    Sarrazin:
    Nigeria hat 180 Millionen Einwohner

    Viel dramatischer sind diese Zahlen:
    Einwohner 1997 – 89 Millionen
    Einwohner 2006 – 140 Millionen
    Einwohner 2016 – 186 Millionen
    Durchschnittsalter 2011: 19 Jahre
    Das entspricht einer Verdopplung der Bevölkerung innerhalb von nur zwei Jahrzehnten!
    Auf den Rest Schwarzafrikas lässt sich diese Entwicklung weitgehend übertragen.
    Innerhalb der nächsten 20 Jahre wird sich unwiderruflich entscheiden, ob das „alte“ Europa dem Untergang geweiht ist.

  46. Ich frage mich auch hier wieder, warum uns Deutschen die Österreichen politisch um Meilen voraus sind. Tu felix Austria!

  47. Und schon protestieren „Flüchtlingshelfer“ gegen Mateschitz, die sich von ihm „verhöhnt“ fühlen, weil „in ganz Österreich unzählige beherzte Menschen“ bei sich „in den eigenen vier Wänden“ Flüchtlinge aufgenommen hätten, schreibt Anna Schiester, die Initiatorin der Plattform „Flüchtlinge – Willkommen in Salzburg“. Mateschitz hatte in dem Interview behauptet, „dass keiner von denen, die ,Willkommen‘ oder ,Wir schaffen das‘ gerufen haben, sein Gästezimmer frei gemacht oder in seinem Garten ein Zelt stehen hat, in dem fünf Auswanderer wohnen können“:

    https://m.kurier.at/chronik/oesterreich/fluechtlingshelfer-wehren-sich-gegen-mateschitz/257.364.905

  48. Wir sollten auch das neue Medienprojekt dieses Herrn Mateschitz beachten, scheint ein ausnehmend vernunftbegabter Zeitgenosse zu sein: Über seine Privatstiftung „Quo Vadis Veritas“ will er eine multimediale, öffentlich zugängliche Rechercheplattform finanzieren; mit dem Aufbau der Plattform wurde Michael Fleischhacker, Moderator von „Talk im Hangar 7“ und ehemaliger Chefredakteur der Wiener „Presse“, beauftragt.

    Die Plattform soll von Red Bull und Servus TV unabhängig agieren. Ziel sei es, so Mateschitz, eine publizistische Antwort auf die wuchernde Misstrauenskultur in der Gesellschaft zu geben.

    http://www.kleinezeitung.at/kultur/medien/5197886/Gegen-die-Misstrauenskultur_Das-neue-Medienprojekt-von-Dietrich

  49. Ich sage es ja schon die ganze Zeit:

    Prominente sind der Schlüssel. Ohne sympathische Menschen mit Bekanntheitsgrad, Reichweite und Beliebtheit geht gar nichts meiner Meinung nach, zumindest nicht kurzfristig.

    8 Millionen schauten gestern dir billige Flüchtlingspropaganda Tatort, dir bösen Nazis.
    Die meisten sind einfach nur Lemminge. Würde es nur kritische Tatorte und Politiktalks zu dem Thema geben, dann wäre die AFD wahrscheinlich bei 50%.

    Die Leute wollen jemandem hinterherlaufen, sich keine eigene Meinung bilden. Traurig aber wahr.

  50. Diesem Bericht stimme ich voll und ganz zu.
    Wenn es nur mehr so mutige Prominente gäbe.

  51. #49 Ende in Sicht (10. Apr 2017 14:12)

    Natürlich wird de Maizière lange im Voraus darüber informiert gewesen sein, was da anrollt, und mit ihm die Kanzlerin.

    Die Invasoren kamen schließlich überwiegend du Fuß und wurden nicht hergebeamt.
    Völlig unmöglich, daß man das nicht paar Tage zuvor gewußt hatte, was sich da an Bedrohungslage zusammenbraute.

  52. #47 lorbas:

    Schade übrigens, dass Jörg Baberowski bei PI nicht die Aufmerksamkeit zuteil wird, die ihm gebührt, aktuell gibt es eine Solidaritätsnote für Baberowski, die zweiundzwanzig seiner Kollegen, darunter Thomas Großbölting (Münster), Astrid Lorenz (Leipzig) und Andreas Wirsching (München), unterzeichnet haben, in der es heißt:

    Die Unterzeichneten repräsentieren unterschiedliche fachliche Richtungen und Präferenzen. Aber sie eint die Solidarität mit einem geschätzten Kollegen, der aus politischen Gründen fortlaufend in unerhörter Weise herabgesetzt wird, um ihn und seine als unbequem empfundenen Auffassungen zum Schweigen zu bringen, und sie bekunden ihren Willen, sein und ihr Recht auf freie Äußerung gegen jeden Angriff zu verteidigen.

    https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/aktuelles-1230,571,9.html

    Die Humboldt-Universität hatte Ende März zum Urteil des Kölner Landgerichts (Baberowski gegen AStA Bremen) Stellung genommen:

    Jörg Baberowski ist ein hervorragender Wissenschaftler, dessen Integrität außer Zweifel steht und der in der wissenschaftlichen Community hohes Ansehen genießt. Seine in öffentlichen Debatten vertretenen Positionen sind dabei durchaus kontrovers. Diese jedoch als „rechtsradikal“ zu bezeichnen, mag durch die Meinungsfreiheit gedeckt sein. Gleichwohl ist festzuhalten, dass es sich dabei um Meinungen handelt, die keine Allgemeingültigkeit besitzen. Das Präsidium der Humboldt-Universität stellt klar: Die wissenschaftlichen Äußerungen von Jörg Baberowski – insbesondere in ihren Kontexten – sind nicht rechtsradikal.

    https://www.hu-berlin.de/de/pr/nachrichten/pm1703/nr_170330_01

  53. #56 LEUKOZYT (10. Apr 2017 14:30)

    Oh nein – ausgerechnet die linkspopulistische NGO GWE fischt nun am rechten Rand – so was aber auch…

  54. Nachtrag zu #63:

    Dazu gibt es heute auch einen Artikel im „Cicero“, sehe ich gerade, der Journalist Klaus-Rüdiger Mai schreibt:

    Doch der Vorgang hat eine wesentlich tiefere Dimension. Zu fragen ist nach dem gesellschaftlichen Klima, das inzwischen Denunziation und Verächtlichmachung, Zensur und Selbstzensur zu Attributen des Guten und Gerechten macht. Es ist dringend geboten, das Zensur-Gesetz von Justizminister Heiko Maas zur Diskussion zu stellen. Es ist erforderlich, Familienministerin Manuela Schwesig zu fragen, warum sie lieber Geld für die Amadeu Antonio Stiftung ausgab und damit einen Internetpranger finanzierte, anstatt dieses Geld zur Linderung der Kinderarmut einzusetzen. Der gesellschaftliche Diskurs muss auch über Nebelkerzen wie „Fake News“ und „postfaktisch“ geführt werden.

    http://cicero.de/salon/meinungsfreiheit-die-jagd-auf-professoren

    http://cicero.de/salon/meinungsfreiheit-die-jagd-auf-professoren

  55. Man sollte bei „Cicero“ auch die Leserkommentare beachten, Ralf Müller schreibt:

    Das ist Endpunkt einer Entwicklung. Zu meinen Zeiten gab es auch radikale Stur-Vertreter, aber es gab handfeste Gegenstimmen. Handfest deshalb, weil Einschüchterung nur verbal funktionierte. Wir haben uns im Zweifel sehr handfest zur Wehr gesetzt, weil wir ausgesprochen wehrhaft waren.

    Heute kommen linksgrüne Ideologen massenweise von den Gymnasien, wo sie von linksgrüner Lehrerschaft seit langem ideologisiert werden. Diese Radikalen finden sich dann an den Hochschulen wieder. Wundert es da ernsthaft, warum Angriffe auf Andersdenkende im Lehrkörper normal sind? Mich wundert da nichts. Im Gegenteil. Es kann nicht anders sein.

    http://cicero.de/salon/meinungsfreiheit-die-jagd-auf-professoren

  56. Endlich mal einer mit Arsch und Eiern. Ich habe als ehemaliger Bayern Fan, schon nach dem Interview von Hoeneß, in dem er die AFD angegriffen hatte, alle Fanartikel an die Säbener Straße zurückgeschickt und mich Red Bull angeschlossen. Dieses Interview ist eine großartige Bestätigung dieser Entscheidung.

  57. Der Fall der Familie aus Schwerte,deren kleine Töchter von „Männern“ auf den Schoß gezogen wurden und deren Vater anschließend verprügelt wurde wird auch bei der „Jungen Freiheit“ beschrieben.Dort erfährt man auch vom offensichtlichen Migrationshintergrund der Täter durch die Polizei.Alle anderen Lügenschmierblätter und die restliche Schweinejournaille haben dies verschwiegen.

  58. Dietrich Mateschitz müsste man mal anfragen ob er nicht auch bißchen Geld locker machen könnte um in DE die alternatvie Medien zu unterstützen.

  59. ….natürlich hat er recht und…? Wir haben ja schließlich unsere Bergpredigt: „Haut man dir auf die linke Wange, dann halte auch die Rechte hin und dann noch den Rücken, den Bauch usw, vielleicht wird „Er“ mal müde, aber da werde ich bestimmt schon tot sein!

  60. Der wird mir richtig sympathische. Vielleicht sollte ich meine meinung über RB überdenken.

  61. #45 merkel.muss.weg.sofort; Die waren ja nicht von jetzt auf sofort da. Hätte man die Typen heimgeschickt, bevor die 4 stellig waren, hätten wenige Polizisten gereicht. Am besten gleich in Italien, wie die angeblich Schiffbrüchigen dort angelandet wurden. Wenn die gesagt hätten. Für Schiffbrüchige ist der dem Schiffbrüch nächstgelegene Hafen zuständig, dann wären da niemals so viele aufgelaufen. Meinetwegen hätte man die noch auftanken und Essen fassen gelassen und dann zurück nach Libyen, dann gäbs solche Zustände gar nicht erst.

  62. Red Bull verleiht doch angeblich Flügel!?!
    Beste Voraussetzungen für Abschiebungen also.
    Guten Heimflug, liebe Flüchtlingsdarsteller!

  63. ????????
    Und ist er jetzt auch ein Rassist oder Nazi?
    Sind nur wir Deutsche so hohl im Kopf dass wir das so prima finden? Doofland hat bald fertig!

  64. Ich kenne Dietrich Mateschitz noch aus der Zeit wie er angefangen hat Red Bull aufzubauen. Dietrich Mateschitz hat immer hart gearbeitet. Ihm ist nichts zugeflogen. Sein Werk fuß auf der Basis harter Arbeit, gesundem Menschenverstand das Mögliche zu wagen und gesund nach Vorne zu gehen. Ich ziehe den Hut vor ihm und vor so einer Lebensleistung. Mateschitz ist kein „Zufall“ sonder die Symbiose aus Disziplin, Vision und Schaffenskraft, wie sie Österreicher, Schweizer, Deutsche, Niederländer, Italiener und noch andere Länder hier in Europa haben. Aber das was über die Zuwanderung in unser Land kommt ist alles andere als arbeitsam, diszipliniert, visionär und mit Schaffenskraft versehen. Wir importieren hier genau das Gegenteil: Undiszipliniertheit, Warten was kommt, Fordernd … und wenn das Geforderte nicht kommt wird geklaut, eingebrochen, gemordet. Das bringt unser Land und unsere Kultur völlig durcheinander.

  65. Leider kann man sich diese berechtigten Äusserungen,wie sie Herr Mateschitz von sich gibt,nur leisten,wenn man Finanziell Unabhängig ist.
    Alle anderen,die auf einen nicht selbstständigen Broterwerb verlassen können,werden doch von der „Deutschen Gesinnungspolizei“ fertig gemacht.
    Verdi ist eines der bekanntesten Beispiele aus der jüngeren Zeit und wenn dieses ,angeblich zurückgezogene Papier,nicht Ansätze von Rechtswidrigkeit gezeigt hätte,wäre es auch nicht verschwunden.
    Ja und dann noch dieses Maasmännchen,dem fliegt gerade sein tolles Gesetz um die Ohren,weil er ja auch Klassenprimus in der Minister Gilde ist,sowie ein gewisser Herr Jäger…

    http://www.focus.de/finanzen/recht/wer-entscheidet-ueber-die-daten-maas-will-hass-kommentare-loeschen-und-erschlaegt-die-meinungsfreiheit-im-internet_id_6929555.html

  66. Mateschitz ist nun mal kein Unternehmer der billige Arbeitskräfte braucht, keiner derer, der durch Änderungskündigungen, Outsourcing, Personalabbau noch reicher werden will, der durch Verbot von Vertrauensleuten, Gewerkschaften etc. Schlagzeilen macht.

    Er hat eine Vision wie wirtschaftliche Globalisierung ohne die Aufgabe nationaler Identifikation und Werte funktioniert. Schon allein sein Vergleich mit den Gämsen sagt vieles aus!

    Die Metapher mit der Fahrrad-Grünen und den Zelten im Garten für Flüchtlinge, die die aufstellen sollten, die so laut schreien, finde ich genial. Wie die „Dudensuche“ nach einem anderen Wort für Zaun.

    Er prangert ganz klar die Scheinheiligkeit an.

    Da steht mal einer hin, der genug Geld hat und mit seinen Aussagen sogar evtl. seine eigene Marke, welche er aufgebaut hat, zu beschädigen. Wer hat schon diesen Mut?

    Hut ab vor Mateschitz!

    Aber er verkauft auch keine Produkte die nach Mekka zeigen wie z.B. das GPS von Mercedes – als Option.

  67. In dem Interview rechnet Mateschitz schonungslos mit der naiven „Flüchtlingspolitik“ von Angela Merkel,

    Frau Merkel ist nicht NAIV!!! Wer das behauptet ist ein Lügner oder dumm.

    Die „Flüchtlingspolitik“ ist ein Siedlungsprogramm (zusätzliche Konsumenten) damit der Produktionsüberschuss die Kassen der Wirtschaft klingen lassen.
    Und wenn die dann noch kriminell sind, umso besser. Ängstliche Deutsche kann man besser beherrschen.

  68. #58 KDL
    “ Ich frage mich auch hier wieder, warum uns Deutschen die Österreichen politisch um Meilen voraus sind.“
    ———–
    Meiner Meinung nach ( as an outsider) weil die Österreicher weiniger komplizierte Menschen im allgemeinen sind als die Deutschen. Die Ö. also respektieren ihre katholische Geschichte, ihre kulturellen Traditionen und was ihre Vorfahren erreicht haben für dieses wunderschönes Land. Mit anderen Worten, sie haben mehr kulturellen und nationalen Stolz im ganzen als die Deutschen. Viele von ihnen also denken, das die Nazi-Vergangenheit ein
    deutsches Ding war, das sie irgendwie angesaugt haben. So, die Ö. treiben
    sich immer noch weiter und denken sie tragen nicht das Holocaust-Gewicht auf ihren Schultern. Trotz allem– ich liebe Österreich und habe dort viele
    schöne Tagen verbracht, wahrscheinlich die besten meines Lebens.

  69. Jetzt ist klar, warum es ständig diese antifaschistischen Angriffe auf die Fans des RB Leipzig gibt!

    Viel Erfolg, RB !!! Eure Punktezahl sollte als Prozentzahl für die AfD anvisiert werden ;-))

  70. Ein Interview ausgerechnet in einer Grazer Zeitung!
    In Graz, Hauptstadt des österreichischen Bundeslands Steiermark, ist die KP Österreichs zweitstärkste Partei im Stadtrat, so dass hier immer wieder linksgrüne Experimente möglich sind und waren!

    Red Bull wiederum steht hinter dem Privat-TV-Sender ServusTV, der auch in Deutschland empfangen werden kann. Ein echtes Kontrastprogramm zu „unseren“ und den österreichischen ÖR-Sendern für politisch-korrekte Volksaufklärung und Propaganda, wenn man nur Talk im Hangar-7, jeden Donnerstag um 22.15 Uhr, nimmt!

  71. #86 Anti-Gender (10. Apr 2017 18:36)

    sorry,Richtigstellung:(„anti“) – FASCHISTISCH !

  72. The powers behind all the terror are just trying to destroy Christianity.

    Orthodox christianity is a target for sure

  73. Marine Le Pen:

    „My role is to protect France and the French.

    It is ISIS which is coming to kill our children in France, not Assad.“

  74. An Drobo—
    You are totally off topic!!! AGAIN!

    You need to write letters to the German and American administrations regarding all your insider knowledge regards Syria and Assad. We little people on this site do not deserve your ongoing political wrath!

    Could you tone it down, just a little bit?

  75. Und damit auch ein Widersacher zum Steuerhinterzieher Hoeneß – sehr gut!

    Hoffe, er mischt die kaputte deutsche Langweiler-Fußballliga in Zukunft auch weiter auf. RB Leipzig ist ja schon jetzt dabei!

    In einer deutschen Zeitung wäre so ein Interview ohne öffentliche mediale Dauerkritik gar nicht möglich gewesen, und die „Fans“ der gutmenschlichen Traditionsvereine hätten weiter gegen ihn und seinen Verein gewettert, noch aggressiver als jetzt schon. Die Linken hätten zudem Entschuldigungen gefordert!

    Hoeneß hingegen ist ein krimineller Populist, ein rücksichtsloser und eiskalter Machtmensch, der jahrelang den deutschen Vereinsfußball geknechtet hat und sich wünschte (immer noch wünscht), dass sich ihm ALLE unterordnen, ja ihm zu Füßen liegen! Dafür muss er dann immer mal wieder den Gutmenschen spielen (gegen AfD, pro Flüchtlinge, Sankt Pauli finanziell unter die Arme greiden, etc.). Jekyll & Hyde eben, und trotzdem fallen alle auf ihn herein.

  76. #33 Heta (10. Apr 2017 13:48)

    Jawohl, der Talk im Hangar auf Servus TV ist wirklich oft sehenswert (der Rest z.T. auch). Unvergesslich für mich, als eine hochrangige Abteilungsleiterin aus dem Innenministerium empfahl (und derzeit prüfen lässt), Ausländer, die länger als 3 Jahr in Ö arbeitslos sind, auszuweisen. Dies mit der klaren Stossrichtung Richtung Austrotürken (!), was auch offen debattiert wurde.

    Sowas ist in deutschen Talkshows zu diskutieren- unvorstellbar.

    Ps.: in meinen TV-Programmzeitschriften wird das Programm von Servus TV nicht ausgewiesen, stattdessen jeder Popelsender ( TLC, sonnenklar, Sixx). Zufall oder Absicht?

  77. Seit dieser Refugie-Zirkus läuft wird konsequent verabsäumt, Afrika selbst als nächster Ort für Flüchtlinge zu erachten und vermeidet penlicht darauf einzugehen.
    Wie jeder weiß sind seit dem Umsturz in Libyen die gesamte weite Landschaft menschenleer gemacht und die
    riesigen Getreidefelder Gadaffis liegenbrach, samt all den dort vorhandenen Infrastukturen, wie Wasser, Wohnungen, Verkehrswege auch Flugplätze.
    Religion und Sprache entspricht den Refugies und auch Bezahlung bei Arbeit, sowie ärztliche Betreuung .
    Aber das ist gegen das Geschäft, denn der Europäer
    muss monatlich 50.000 Tonnen Getreide nach Afrika liefern, weil sonst Hunger, was damit den Banken keine Gewinne liefern würde, wenn das wegfällt!

  78. Ressourcen sind endlich!
    Das hatte ich sofort bemerkt, als mir Samstag mittag mein selbstgebauter E-Roller vor dem Eingang von Lidl/Leopoldau binnen 15 Minuten entwendet war, denn nun kann der Dieb sich höchstens einige Minuten daran erfreuen, aber dann ist Schluss mit leerer Batterie, er kann diese Batterie nimmer selber aufladen und ich habe
    nun keinen E-Roller. https://eckieok.wordpress.com/
    Was hier noch nie all die Jahre vorgekommen war, dass ein Fahrrad hier gestohlen worden war, denn mein Nachbar dem ich dieses Missgeschick erzählte, hatte ebenfalls sein Fahrrad
    vor einer Woche vor der Schule seiner Enkelin durch einen Dieb verloren. Wie vielen es noch ebenso ergangen ist, wage ich garnicht
    abzuschätzen, aber solche Fahrraddiebstähle sind keine Einzelfälle, wie das auch der damit befasste Polizeibeamte bemerkte.
    Jedenfalls ist damit auch eine neue Welle im Anrollen, denn wo Fahrräder gestohlen werden, kommen demnächst auch Menschen zu Schaden und Menschen sind damit bedenklich.

  79. Ich freue mich über jeden, der einen Arsch in der Hose hat, Verstand im Kopf und Augen zu sehen.

    Klar, der kann nicht gefeuert werden und wenn ihm einer quer kommt, dann kann er sich zwanzig Anwälte nehmen, aber wer von den Promis in Deutschland traut sich das Maul aufzumachen?

    Deshalb: Danke.

    Mit eurer Türkenerfahrung seid ihr Österreicher die besseren Deutschen/Deutschsprachigen.

  80. Eigentlich müsste der Red-Bull Chef froh sein über die Fickilanten (Entschuldigung, schwer traumatisierte ausgebombte Kriegsflüchtlinge) denn bei uns im Lidl am Bahnhof, da schleppen diese armen jungen Männer diese über 1,00 € teuren 0,2 l Dosen kistenweise aus dem Laden.

    Wasser trinken diese Herrenmenschen offenbar nicht zum stillen des Durstes, ist wohl nur was für die Frauen und Kinder, die sie in den Wüsten ihrer Heimatländer zurück gelassen haben.

    Und solange der deutsche Kuffar Steuerzahler jeden Monat die Knete rüber wachsen lässt wird Red-Bull oder Red-Bull Wodka gesoffen bis die Polizei kommt.

  81. #29 jeanette (10. Apr 2017 13:42)

    Sehr schön! Darf ich fragen, wie Du zu diesen realitätsnahen Erkenntnissen gekommen bist? Beispiele aus dem persönlichen Umfeld?

    😉

  82. #3 ralf2008 (10. Apr 2017 13:19)

    Da werd ich doch noch glatt zum RB Leipzig Fan, insbesondere wenn man den Schwachsinn der anderen Vereine wie BVB und FC Bayern so sieht:

    Ja RB wird immer sympathischer

  83. Gut, dass er seine Meinung kund tut, der hat ‚Eier in der Hose‘!

    Kurz verfügt über soviel mentale Konzentrationsfähigkeit und Wortschatz, dass er ohne äääh und emms einen kompletten Satz in einem Zug aussprechen kann, im Gegensatz zu den Politikern, die ablesen müssen, weil sie als Schul-/Ausbildungsabbrecher kaum Hintergrundwissen mit entsprechendem Wortschatz haben, als Halbwissende.

    Interview in Merkur.de mit Sebastian Kurz:

    Herr Minister, aus Syrien erreichen schreckliche Bilder die Welt. Was sagen Ihre Geheimdienste: Wer ist für den jüngsten Giftgaseinsatz verantwortlich?

    Sebastian Kurz: Es gibt starke Indizien, dass die Verantwortung beim syrischen Regime, bei Assad, liegt. Ich sage bewusst: Indizien. Absolute Gewissheit haben wir nur in einem Punkt: In Syrien leiden unfassbar viele Menschen. Österreich hat seine Hilfsgelder deshalb gerade nochmal aufgestockt.

    Im Gegensatz zu dem Muslim-Bruderschafts-Sprachrohr, von der Leyen, (siehe letzte Anne Will Sendung) erkennt Kurz, dass es sich um „Indizien“ handelt, so die wie im Irak-Krieg als Beweise vorgeführt wurden.!!!!
    Eine bis ins Detail geplante Falle für Assad.
    Jeder mit fundiertem Hintergrundwissen über Islam-Kriegsstrategie, über Assad Biographie, über die USA-geostrategischen Ziele/Interessen, erkennt das und lässt sich nicht an der Nase rumführen. Jeder, der sich von NATO-Fanatikern und Muslim-Bruderschaft-Multiplikatorin, von der Leyen, bevormunden lässt, tanzt an deren Fäden.

  84. Erklärung von und zu #109 Desiderius:
    Das Interview hört auf nach „nochmal aufgestockt“

    Leider ein Zitier-Funktionsfehler auf getreten!

Comments are closed.