Wie der STERN zuerst berichtete, liegt ein Antrag Frauke Petrys vor, wonach die AfD-Chefin auf dem kommenden Parteitag in Köln eine „Grundsatzentscheidung“ erzwingen wolle. „Sachantrag zur strategischen Ausrichtung der AfD“, so der Titel des Papiers, in dem Petry die künftige politische Rolle der Partei skizziert. Demnach wird es auch auf ein Kräftemessen innerhalb der AfD hinauslaufen. Denn dort wo Alexander Gauland und sein Lager die AfD sehen, nämlich als starke Opposition, die die Systemparteien vor sich hertreibt, sieht Petry eher eine CDU-light. In dem von Petry persönlich verfassten Antrag heißt es: „Die AfD sollte daher perspektivisch Bereitschaft zur Koalitionsfähigkeit besitzen.“ Die AfD müsse sich „für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei“ entscheiden.

Petry will keine „fundamentaloppositionelle“ sondern eine „realpolitische Strategie“ verfolgen, die „auf die emotional heimatlosen und immer noch konservativen Wähler gerade der CDU, aber auch die anderer Parteien“ abziele, heißt es in dem auch vom Mecklenburg-Vorpommerschen Parteichef Leif-Eric Holm, der sich auch klar gegen Höcke positioniert, unterzeichneten Antrag. Damit treibt sie ganz klar einen Keil zwischen ihre und die Unterstützer der Linie Höcke/Gauland. Petry sieht in ihrer Strategie mehr Chancen „ab der zweiten Legislaturperiode relative Mehrheiten in den Parlamenten zu realisieren“.

Dass es hierbei ganz klar um eine Machtentscheidung gehen soll wird auch deutlich, denn die Partei müsse sich für einen der beiden Wege entscheiden, der sich auf einen breiten Konsens der Partei stützen müsse. Nur dann wäre ein Erfolg möglich, argumentiert sie.

Voraussetzung für eine „perspektivische Bereitschaft Koalitionsfähigkeit“ seien zunächst „entsprechende parlamentarische Erfahrung über mindestens eine Legislatur im entsprechenden Parlament und eine Koalition, in welche die AfD als Seniorpartner geht“, heisst es in dem Papier, wo beide Strategien, die fundamentaloppositionelle und die realpolitische gegenübergestellt werden.

Alexander Gauland hält Petrys Antrag für einen „völlig künstlichen Widerspruch“, der vermeintlich gegensätzliche Strategien herstelle, die in der Praxis so nicht existierten und nennt ihn eine „Kopfgeburt“. Auch einer der Unterstützer und Unterzeichner, der Berliner Landeschef Georg Pazderski, rückt laut BILD mittlerweile wieder ab von diesem Antrag.

Die ganze Inszenierung sieht nach einer Wiederholung mit neu verteilten Rollen aus. Vor zwei Jahren legte es Bernd Lucke auf eine Grundsatzentscheidung an und verlor. Auf dem Parteitag am 22. und 23. April in Köln wird es, wie es aussieht, nicht nur vor, sondern auch innerhalb des Maritim-Hotels heiss hergehen. (lsg)

image_pdfimage_print

 

294 KOMMENTARE

  1. „Koalitonsbereitschaft“…

    man setzt sich nicht mit den Schweinen an den Abendbrottisch, die man schlachten will.

  2. Ich bin entsetzt, ehrlich. Ich stehe hinter Höcke/Gauland. Ich brauche wirklich keine FDP 2.0 oder AfD light. Mein Gott, ich dachte wir hätten einen Weg in die Zukunft. Den sehe ich nicht … SCHADE !!

  3. Die AfD zerlegt sich selbst.. Toll. Machthungrige Weiber die nichts in der Politik verloren haben und nichts zu Stande bringen. unnütze, unfähige,machtgeile „Politikerinnen“ haben wir eh schon zuviele.

  4. Ich finde auch, dass die AfD koalitionsfähig sein sollte, doch halte ich den Zeitpunkt dafür viel zu früh. Erstens will keine andere Partei mit der AfD koalieren, zweitens werden alle Anträge der AfD abgelehnt – nicht weil sie schlecht sind, sondern von der AfD kommen -, also per se rechtspopulistisch sind,
    und drittens, weil die AfD zum jetzigen Zeitpunkt in Koalition mit einer der anderen Systemparteien dann keine Alternative mehr wäre. Der Spaghat zwischen Regierungsbeteiligung und Opposition würde die Partei in der momentanen Situation zerreißen.
    Die AfD muss erst innerhalb einer Legislaturperiode Opposition betreiben, an Stärke und Zuspruch gewinnen, um dann aus einer starken Position heraus eine Regierungsbeteiligung anzustreben und die eigenen Positionen durchzusetzen.

  5. In meinen Augen eine unsinnige Engführung, die lediglich einen Machtkampf darstellt und mit der Frau Petry der AfD wieder einmal Schaden zufügt.

    Solange die Frage, ob man Koalitionen eingehen möchte, nicht aktuell ist, bedarf es auch keiner Festlegung bei diesem Thema.

    Zu offensichtlich das Bestreben, zur Machtwahrung unliebsame „Parteifreunde“ ausschließen zu können.

    Den Schaden durch diese Abstimmung hätte so oder so die Partei: entweder wird sie im vorgenannten Fall um wertvolle Themen und Personen kastriert, oder aber die Medien und politischen Gegner können im Falle einer Abstimmungsniederlage Frau Petrys die AfD hinterher erst recht als „Nazis“ abstempeln.

    (Und mit offenen Armen in Empfang genommen würde eine petrystische Rest-AfD freilich ebensowenig.)

    Meine Bitte an die Parteitagsteilnehmer: Jemand möge einen Antrag auf Nichtbefassung mit Frau Petrys Antrag stellen.

    Allein: So, wie sich Pro-Petry- und Pro-Höcke-Mitglieder in den Kommentarspalten noch immer leidenschaftlich gegeneinander aufbringen lassen, schwant mir, dass man sich auch lustvoll in Frau Petrys Antrag (und politisch damit ins Schwert) stürzen wird, anstatt diese Falle nüchternen Verstandes zu meiden…

  6. Ich wähle die AFD nicht mehr den ich vermisse einige grundsätzliche Dinge: Säkularismus (Trennung von Religion und Staat), Bekämpfung der extremen Korruption und Vetternwirtschaft in diesem Land (Lobbyeismus, Privatisierungen, Bauprojekte, Interessenkonflikte zwischen Politik und Konzernen), Justizreform (Bekämpfung der Willkür und Korruption in diesem Bereich…), Basisdemokrantische Werkzeuge wie Volksentscheide e.t.c., Entflechtung von Medien und Konzernen und Politik.

    Wirklich sehr schade AFD das ihr auf diesen Gebieten komplett versagt habt und somit wertlos für mich seid.

  7. Frauke Petry spaltet nicht die Partei – ihr Auftrag heißt „die Partei zu zerstören“ und nicht nur zu spalten.

    Sie ist nicht angetreten für die Deutschen. Die AfD ist mittlerweile auch nur eine Sytempartei, die zum Motto hat: fett drinsitzen und nicht mehr raus brauchen.
    Wer immer noch glaubt, daß die AfD eine Möglichkeit bietet uns Deutschen zu helfen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
    Aufwachen ist angesagt und nicht blöden Sprüchen hinterherzulaufen. Die werden uns genauso verraten wie alle anderen.

  8. Petry hat recht! Mit Radikalinskis werden wir in der Wohlstandsgesellschaft Deutschland nicht weiter kommen… Und gute Leute werden ihren guten bürgerlichen Namen nicht für eine Extremistentruppe hergeben…

  9. Zinnsoldaten (06. Apr 2017 21:11)

    Naja, aber wen dann? Merkel 1, Merkel 2, Merkel 3, Merkel 4 oder Merkel 5?

  10. Und was wählen Sie stattdessen?

    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das dieses Land nicht mehr zu retten ist. Rette sich wer kann…

  11. Als Extremopposition mit unsinnigen Forderungen hat die AfD keine Zukunft. Sie muss den nationalkonservativen Teil übernehmen, der durch die Sozialdemokratisierung der CDU/CSU heimatlos geworden ist.
    Das mittelfristige Ziel sollte eine Koalition mit der CSU in Bayern nach den nächsten Landtagswahlen dort sein, wenn sie ihre absolute Mehrheit verliert.

  12. #14 Zinnsoldaten

    Es werden aber viele Alte, also Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel usw. sich nicht retten können. Was passiert mit diesen Menschen?

  13. #10 Dichter (06. Apr 2017 21:14)

    #8 Zinnsoldaten

    Und was wählen Sie stattdessen?

    Tja, die Frage stelle ich mir auch gerade. Meine Hoffnung ist/war die AfD. Wen sonst ?

  14. Ich verstehe das Problem innerhalb der Partei nicht. Ich glaube nicht, dass man sich mit den Positionen, die die CSU vor 30 Jahren hatte, bei anderen Parteien anbiedern muss um koalitionsfähig zu sein.

    Wenn man nicht mal dazu Mut hat, dann ist da wirklich nicht zu helfen.

    Aber ich sage nur was ich hier schon mal geschrieben habe:
    Schulz, Merkel, Göring-Eckert, Gabriel, Roth, Kippig, Pau, Kauder, Tauber, Schwesig, Hendricks, Altmeier,…

    Langsam und laut vorlesen und dann entscheiden.

  15. Ich dachte immer, die AfD verstehe sich als Alternative.

    Koalition bedeutet jedoch: die Alternative aufgeben zugunsten von faulen Kompromissen.

    Schade, ich hätte die Truppe sonst im September gewählt….

  16. Eine wunderbare Lucke-Entscheidung von Petry. Geschuldet ihrer völligen rhetorischen und charismatischen Unfähigkeit.

  17. #17 mavaho

    Quatsch, die CSU ist doch nur der angeblich konservative Wurmfortsatz der CDU.

  18. kalitionspartei? jetzt schon?? erst muss sich mal was alternatives positionieren.
    wenn man evtl. erreichbare 9% aufspaltet bleiben 2 x 4,5%.

    dann kann man zuhause bleiben……

  19. #9 Union Jack (06. Apr 2017 21:12)

    OT EILMELDUNG

    DE riesiger Munitionsfund!!!
    ___________________________________

    Gibts auch ne Quelle?

  20. Sorry, aber wie blöd ist die Frau?
    („Die AfD sollte daher perspektivisch Bereitschaft zur Koalitionsfähigkeit besitzen.“ Die AfD müsse sich „für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei“ entscheiden.)

    Die AfD ist ein politischer Paria und das wird sie auch noch lange bleiben. Daran kann niemand etwas ändern und erst recht niemand, der den Begriff „völkisch“ in den normalen Sprachgebrauch zurückholen wollte. „Bereitschaft“ – was für eine Schnapsidee. Das liegt doch nicht an der AfD.

    Wer der CDU und der CSU Wähler stiehlt, darf recht lange darauf warten, für die als Koalitionspartner in Betracht zu kommen. Die Linke und die SPD sollten das doch bewiesen haben.

    Merkel 2.0 alias Petry sollte mal lieber eine Auszeit nehmen, wie es einer werdenden Mutter und dem Kind guttäte, ihrer Mannschaft vertrauen und nicht auf Panik und alternativlos machen.

  21. Wenn die AfD auch im Westen eine Chance haben will, dann geht das nur mit einem gemäßigten Kurs. Das heißt mit Sachthemen. Und davon gäbe es wahrlich genug: Einwanderung, Eurorettung, Nullzinspolitik, um nur ein paar zu nennen. Mit Parolen gewinnt man in Deutschland keine Wahl. Für einen solchen Kurs sehe ich, zumindest im Moment, in der AfD nur Frau Petry. Und warum keine Koalitionen? Auch die Grünen und Linken setzen so ihre Inhalte durch. Welche Alternativen gäbe es denn zu einer Koalition? Absolute Mehrheit oder Revolution sind wohl eher unrealistisch. Und Fundamentalopposition bringt gar nichts.

  22. der verfassungsschutz hat die partei übernommen und macht sie bis zur wahl kaputt….saubere arbeit!!!

  23. Kann die nicht einfach in Ruhe schwanger sein und aufhören, die Partei, unsere letzte Chance auf einen Wandel, zu ZERSTÖREN?

  24. Zwei Ergebnisse wird der Parteitag kurzfristig bringen:
    1. Petry ist weg
    2. NRW-AfD unter 5%
    Die Japaner bezeichnen das als Harakiri.

  25. Ungelegte Eier begackern in der Lage, wo uns der weltweit vernetzte Islam den Krieg erklärt hat und eingeleitet hat an allen Ecken und Enden der Welt, vor allem aber in Mitteleuropa, das ist Obstruktion pur. Sie redet mit Fähnchen im Hintergrund als Bundekanzlerin zu Weihnachten / Sylvester. Sie lässt sich im Ausland unwidersprochen als zukünftige Bundeskanzlerin ansprechen. Die Bindung der patriotischen Parteien in Europa zu stärken ist eine sehr gute Sache, aber unter Umgehung der Basis sich international als Führungsperson zu gerieren ist es nicht.Hier wächst uns Merkel 2.0 heran. Es ist nicht Höcke, der der Partei schadet, ganz im Gegenteil, auch wenn die JF seit neuestem auch gegen ihn anschreibt bzw., noch feiger, gegen ihn anschreiben lässt, was wir sehr wohl vermerkt haben. Petry sagte: ich kann mir ein Leben auch ohne die AfD vorstellen. Ach so ist das! Ich dachte, sie will Sachsen regieren, was ich durchaus vernünftig fände. Die meisten ihrer Kinder sind da und eine Familie mit 9 (!!!) Kindern und drei Standorten ist ja schon komplex genug. Da muss man nicht Bundeskanzlerein werden wollen und Parteichefin und dann mit Burnout und Schreikrampf zusammen klappen, wenn auch nur eines der Kinder nicht gedeiht. Und das wird kommen. Die Expartner mussen ihr Leben opfern, um ihren Geschiedenen im Sinne der Kinder den Rücken frei zu halten. Das geht niemals auf die Dauer gut. Das anzunehmen ist vollkommen unrealistisch. Björn Höcke soll Landesvater in Thüringen werden. Er wird geliebt und wird gebraucht. Ausserdem, schon vergessen, gibt es noch den Bundesrat. Die AfD wäre gut beraten diesen verderblichen und vergiftenden Antrag abzuweisen und statt dessen Metuhen als Bundeskanzler aufzustellen: SOFORT! und ein Kabinett der Öffentlichkeit vorzustellen, daß sich gewaschen hat und Dr. Gauland als Alternative (echte Alternative) zu dem unsäglichen Steini. Ran an den Feind. Schluss mit der bekloppten Abgrenzeritis. Die Basis ist verzweifelt über den Bundesvorstand. Es mangelt an Führung, an Ermutigung, an Stringenz. Petry sorgt für destruktive Verstrickung und Koabhängigkeit. Das ist absolut verurteilenswert. Über Herrn Prezell möchte ich mich nicht äußern, aber auch hier habe ich ein sehr mulmiges Gefühl. Patrioten vor! DAS bringt den Wahlerfolg. Kämpfen, nicht kriechen. Kämpfen und erst koalieren, wenn die anderen nicht mehr anders können. Am liebsten aber gar nicht. Weg mit dem ganzen Saftladen, der unser Land ins Unglück führt und schon geführt hat. Jetzt, nicht später muss gekämpft werden, volles Rohr, auf allen Ebenen. Für unsere Kinder, für unser Land.

  26. Was seinerzeit die Grünen mit ihren Realos und Fundis durchgemacht haben wird auch die AFD durchmachen müssen. Daran muss die Partei nicht unbedingt zerbrechen.

  27. Die Verlockungen die dieses System gefügigen Politikdarstellern bietet, sind einfach zu groß. Wie schon gesagt: Solange man die Korruption und Vetternwirtschaft nicht bekämpft, besteht keine Hoffnung auf eine ernstzunehmende Alternative. Dafür bedarf es einen besonderen Typ von Mensch in der Politik, den das Bildungssystem einfach nicht hergibt.

  28. gehts auch hier wieder los mit politikerlügen???

    alternativ draufschreiben und cdu/csu reintun.

  29. PP müssen weg. 9 Blagen ohne BT-Mandat durchzufüttern wird hammerhart zumal wenn man als AfD’ler ohnehin „verbrannt“ ist.
    Erfolgreiche Wahlkämpfer wie „das alte Schlachtross“ (das ist nett gemeint!) Gauland, L.E.Holm (McPomm), Meuthen müssen überehmen.
    Björn Höcke, mein Lieblingspolitiker, hält derweilen die Füße still.

  30. Petry als Frau ist konfliktscheu und sehnt sich nach Anerkennung und Akzeptanz. Da ist sie in der vom Mainstream gehassten und mit allen kriminellen Mitteln verfolgten AfD am falschen Platz, insbesondere an vorderster Front. Höcke, der zur Not mit schusssicherer Weste auftritt, wäre da sturmerprobter für den harten Job.

  31. Tolle Kommentare hier …
    und tolle AfD Politiker …

    Scheint ja Null Problem für Deutschland/Europa zu geben …

    Irgendwie fühle ich mich im falschen Film. Die europäische Zivilation wird gerade platt gemacht und deutsche „Patrioten“ und AfD „Politiker“ streten sich um den „richtigen Weg“ und um im Augenblick eher zweitrangige Themen anstatt sich auf den erhalt unserer Zivilisation als einziges Thema zu konzentrieren.

    Warscheinlich ist alles nicht so schlimm und ich bin zu empfindlich …

  32. Mit oder ohne Spaltung, Wahlausgang so oder so, täglich kommen weit über 1.000 illegale Eindringlinge neu ins Land.

    Mit jedem von diesen steigen die Gewalt- und Sex-Überfälle.

    Mit jedem von diesen steigen die Krankheiten, allen voran TBC und Krätze und füllen die Kliniken und Arztpraxen.

    Mit jedem von diesen wird der ohnehin knappe Wohnraum noch knapper und damit noch teurer.

    Wir müssen endlich unabhängig von allem anderen aktiv etwas dagegen unternehmen.

    Jedwede Unterstützung für alle Arten von Helfern der illegalen Eindringlinge muß konsequent und umfassend eingestellt werden.
    Totale Trockenheit dem Sumpf.

    Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen:

    Der Shuttle-Service der Schleuser:

    https://www.youtube.com/watch?v=aWIhWhUnKxw

    20.000 Nordafrikaner monatlich für Europa. Das sind über 600 täglich. Jede Stunde 27 illegale Eindringlinge.

    Die neuesten „Schönwetterzahlen“ belaufen sich auf über 1.000 täglich, über 30.000 jeden Monat.

    Allein auf diesem Weg über 180.000 weitere Asylbetrüger bis zur Wahl.

    Die Dunkelziffer der Balkanroute, Türkei-Sendung, Charterflüge und griechische Inseln noch nicht mitgerechnet.

    Selbst bei positivem Wahlausgang dauert es noch eine ganze Weile, bis Gegenmaßnahmen greifen.

    Wir müssen JETZT handeln, mit aller Entschlossenheit. Jedes Warten verschlimmert die Lage.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge, auch keine „Schutzsuchendenen“, es sind illegale Eindringlinge.

    Das sollten wir uns generell immer vor Augen halten.

    Sowohl nach der Menschenrechtskonvention, als auch nach der Genfer Flüchtlingskonvention.

    Davon unabhängig gewährt unser GG Artikel 16a ausschließlich politisch Verfolgten Asylrecht.

    Alle anderen Darstellungen sind Lügen und bewusste Verdrehungen durch die Medien, die Asyllobby und die Politiker.

    Illegale Eindringlinge haben in unserem Land absolut nichts verloren.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wir sollten im eigenen Land FÜR unser Land kämpfen, mit allen Mitteln.

  33. #30 bentrup

    Als die Republikaner an der 5%-Hürde knapp scheiterten, hatte Herr Schäuble im Fernsehen gesagt: „Das haben wir fein hingekriegt.“
    (Aus dem Gedächtnis rekapituliert, der Text könnte auch geringfügig anders gelautet haben, was ich aber nicht glaube.)

  34. Die Entscheidung lautet nicht ob die AfD eine CDU light unter Petry wird, sondern ob sie eine zweite NPD unter Höcke wird.
    Jeder der bei dieser strategischen Entscheidung um die zukünftige Ausrichtung der AfD im Lager von Höcke steht, der wird Verantwortung für den Untergang der AfD tragen, denn eine AfD als NPD2.0 wird niemals über 5 % kommen. Petrys Ansatz ist absolut richtig, meine Unterstützung hat sie.

  35. Was soll dieser Beitrag hier?
    Die AfD ist die einzige Kraft die überhaupt noch was retten kann in diesem verlorenen Islam-Land!
    Natürlich muss die AfD koalitionsfähig sein, was soll also diese Spaltungsschwätzerei? Wenn die AfD sagt, sie wolle für ewig Fundamentalopposition bleiben, werden die Bürger keine AfD wählen. Wenn die AfD aber Regierungsverantwortung zu übernehmen bereit ist egal ob als Junior- oder Seniorpartner haben die Menschen Hoffnung – nur das und die Hoffnung eingreifen zu können in diese aktuell hoffnungslose Regierungskarikatur lässt die AfD auf 15-20% kommen. Denn nur an der Macht verändert man das Land!!
    Diese Spaltungslegenden hier sind absolut kontraproduktiv und spielen nur den Volksabschaffern und linken Drecksäcken in die Karten!
    Das erste mal bin ich von PI aufgrund mangelnder Weitsicht richtig enttäuscht. Echt schwach

  36. #41 x-raydevice (06. Apr 2017 21:30)

    Tolle Kommentare hier …
    und tolle AfD Politiker …

    Scheint ja Null Problem für Deutschland/Europa zu geben …

    Irgendwie fühle ich mich im falschen Film. Die europäische Zivilation wird gerade platt gemacht und deutsche “Patrioten” und AfD “Politiker” streten sich um den “richtigen Weg” und um im Augenblick eher zweitrangige Themen anstatt sich auf den erhalt unserer Zivilisation als einziges Thema zu konzentrieren.

    Warscheinlich ist alles nicht so schlimm und ich bin zu empfindlich
    _______________________________________

    Wir sind alle ganz Ohr, Ihrer Ideen…Erleuchten Sie uns..

  37. Bei der momentanen Entwicklung in Deutschland kann es sein das Wahlen wegen Terror im September 17 ausfallen !

  38. Nach der BTW müssen Petry & Co. auf jeden Fall weg! Vorher aber muss Ruhe herrschen!

  39. Scheiße! Die Deutschen haben die Freiheit einfach nicht verdient. Alles geht vor die Hunde.

  40. #11 Dichter
    #20 fairbleiben

    Und was wählen Sie stattdessen?
    ————————————–

    Gehen Sie ernsthaft noch wählen???? Nach dem ganzen Wahlbetrug. Wahlen sind Verrat.

    Es geht nicht um die Stimme für irgendeine Dummschwätzer-Partei – denen geht es nur um die Wahlbeteiligung. Dann können sie wieder sagen, daß
    die entsprechende Prozentzahl an Wählern mit dem System einen Vertrag abgeschlossen hat. Gebt keine Stimme in eine tote Urne. Dann ist die Stimme auch noch weg und Ihr könnt sie nicht mehr erheben. Ab dann denken und entscheiden „die“ für Euch.

  41. Frauke Petry hat sich einige Verdienste um die Partei erworben. Das sei ihr zugestanden.
    Nach dem Lesen des Antrages gehe ich jedoch von einem Richtungsstreit aus, der künstlich überzeichnet ist.
    Dahinter lassen sich dann gerne persönliche Unvereinbarkeiten verstecken.
    Die Parteien für die bürgerliche Mitte gibt es bereits. Jeder Interessierte kann sie wählen.
    Der Einfluß der FDP ist bekannt, die sind in der Tat koalitionsfähig, aber von den Großen kaum geschätzt.

    Auch ALFA, respektive LKR sind von Herrn Lucke auf Koalitionsfähigkeit gebügelt worden. Der Einfluß dieser bürgerlich ausgerichteten Neugründung
    spricht für sich selbst.

  42. Die AfD brach in Essen auseinander, weil weder Lucke noch Petry den Vorsitz abgeben wollten um einer übergeordnen Räson wegen.

    Es war wie bei einer Scheidung, wo lieber beide in den Abgrund sörangen, als dem Anderen einen Vorteil zu gönnen.

    Traurig! Erwachsene Leute!

  43. Frau Petry scheint viel Zeit übrig zu haben, Zeit, die Deutschland ohne Zweifel nicht mehr hat. Eine weitere „koalitionsfähige“ Systempartei wird zudem kaum benötigt; wir haben bereits deren fünf im Bundestag sitzen und ein paar andere, wie die verhinderte FDP und ein paar andere einschlägige, ebenso bedeutungslose Splittergruppen, lauern ständig vor dessen Türen.

    Die ganze Inszenierung sieht nach einer Wiederholung mit neu verteilten Rollen aus. Vor zwei Jahren legte es Bernd Lucke auf eine Grundsatzentscheidung an und verlor.

    Genau so ist es – wobei noch nicht sicher zu sein scheint, ob nach Lucke nun auch Petry, die im Grunde auf denselben Pfaden unterwegs ist wie Lucke vor ihr, verlieren würde. Aber sie könnte durchaus.

    Daß sich eine solche Entwicklung anbahnen könnte, lag immer im Bereich des Möglichen. Zu sehr unterscheiden und widersprechen sich die Wege einer auf der einen Seite eher rein wirtschaftsliberalen, auf der anderen nationalkonservativen Richtung, zu der ich zugegebenermaßen selbst tendiere. Und auch die Frage nach einem sozialen (nicht zu verwechseln mit einem sozialistischen!) Konsens scheint mir bislang noch nicht wirklich gelöst zu sein.

    Dennoch frage wohl nicht nur ich mich, was Petry um alles in der Welt wohl geritten haben mag, als sie entschied, derlei Grundsatzfragen – hinter denen knallharte Machtfragen stehen dürften – ausgerechnet in Wahlkampfzeiten, da auch der Fortbestand Deutschlands als eigenständiges deutsches Land auf dem Spiele steht, quasi „ein für allemal klären“ zu wollen. Mit verstandesgemäßen Argumenten scheint das kaum erklärbar, es sei denn, gewisse Kreise, die sich bereits in die Partei eingenistet haben, sind sehr interessiert daran, der AfD in ihrer Existenz zu schaden.

    Damit wird klar, daß es hier nicht bloß um ein paar Redensarten geht, die ihr bei Leuten wie Höcke, Gauland oder Poggenburg sauer aufgestoßen sind. Sie will die ganze nationalkonservative Richtung aus der Partei heraus haben. Damit aber werden ganze Scharen von Wählern, vor allem im Osten, sich von der Partei abwenden, und ich glaube nicht, daß sich das vollumfänglich kompensieren ließe.

    Ob sie nun gewinnt oder nicht – Petry spielt ohne Frage mit dem Feuer. Wenn die AfD das heil übersteht, würde ich das als ein Wunder bezeichnen.

  44. Wir werden natürlich erleben, wie – oh, Wunder! – alle Medien, die bislang Petry und Co. als die Ausgeburt der Nazi-Hölle verunglimpft haben, kurz vor dem Parteitag sich in Treue fest an die Seite der Parteivorsitzenden stellen. Homestories der Schwangeren sind denkbar.

    Die Frage ist, was machen die antifantischen Weiba, die Frauke gerade noch aus dem Fenster schmeissen wollten?

  45. Die Altparteien wollen die AfD nicht – egal, wie die AfD sich ihren Dogmen anbiedert.
    Es geht um Pfründe und um Pöstchen, die niemand gerne abgibt. Ist das wirklich so abwegig und deshalt zu schwer zu verstehen?

    Die Altparteien haben es sich in ihrem Filz sehr bequem eingerichtet. Da kungelt es sich mit unseren Steuergeldern bestens.
    Wenn die AfD da Eintritt begehrt, stört das massiv. Das wollen sie nicht ändern!

    Die AfD ist in entscheidenden politischen Zukunftsfragen die einzige Opposition.

    Regieren wird die AfD auf absehbare Zeit wohl leider trotzdem nicht.
    Deshalb muß sie die Rolle einnehmen, die ihr die Geschichte zugeschrieben hat:

    Knallharte Opposition!
    Echte Alternative FÜR Deutschland!

    Die Zeiten werden schlimmer werden – zwangsläufig – und damit wird auch das Wählerpotential für die AfD, die demokratische Alternative, steigen. In der Zwischenzeit muß sich die AfD selbst finden, nicht zuletzt ihr Selbstbewußtsein finden – um irgendwann gefestigte Regierungspartei sein zu können.

    Die Machtfrage stellt sich für die AfD leider gerade nicht, Frau Petry (oder soll ich Frau Pretzell sagen?).
    Mit persönlichen Machtfragen sollten Sie sich auch nicht zu sehr beschäftigen, wenn ihnen wirklich etwas an Deutschland liegt.
    Letzteres möchte ich hoffen.

  46. #23 Wnn

    Eine wunderbare Lucke-Entscheidung von Petry. Geschuldet ihrer völligen rhetorischen und charismatischen Unfähigkeit.

    Soso, Frau Petry ist also rhetorisch unfähig. Merkwürdig, ich habe sie schon unzählige Male live, aber auch im TV gesehen, und fand sie stets rhetorisch hervorragend. Gerade in Talkshows hat sie jeden Gegner platt gemacht. Aber richtig, was das Charisma anbetrifft gibt es noch Defizite.

  47. Vielleicht werden wir durch die Islamisten befreit, indem die so viel Kaputtbomben, dass der Umschwung
    dadurch zustande kommt.

  48. #33 Rittmeister

    Zwei Ergebnisse wird der Parteitag kurzfristig bringen:
    1. Petry ist weg
    2. NRW-AfD unter 5%

    Genau eins von beiden!

  49. Diese „perspektivische Bereitschaft zur Koalition“ ist so verkehrt nicht.
    Es macht wenig Sinn, dauerhaft aus der Opposition heraus herumzumaulen, während die Linken Gesellschaftszerstörer in aller Ruhe das Land kaputtmachen. Deutschland hat inzwischen 4 Linksparteien. Es brauch eine vernünftige konservative Partei, die Politik im Interesse der Bevölkerung macht, anstatt das Land zu plündern, das Parlament fortwährend zu entmachten, die Bevölkerung einer unkontrollierten Invasion auszusezten usw. Wer diesem linken Sumpf entgegentreten will, muss gestalten und regieren wollen. Eine Fundamentaloppositionspartei ist da wenig hilfreich.

  50. Das Einzige was in Deutschland zählt sind Ehrlichkeit und klare Worte! Das kann nur jemand mit Format wie Höcke oder Gauland!

  51. #22 Andreas Werner

    na klar, dann geben wir aus Trotz den Parteien , welche unser Land an die Wand fahren unsere Stimme !?

    Ich würde sogar eine alte Socke wählen, die wie eine Mücke im Schlafzimmer den jetzigen Altparteien das Leben nicht einfach macht!!!

    Es ist natürlich nicht schön, dass es vor den Wahlen solche Diskussionen in der AFD gibt, aber dort sind wie hier U Boote unterwegs

  52. wer wissen will, wies weitergeht mit der afd, schaue nach bei reps, npd, dvu usw.—alle sind vom schmutz plattgemacht worden.

  53. Es ist mir piepegal wer bei wem ,verbotener Weise vom Tellerchen gegessen hat,und wer nun deshalb trotzt.Wir sind hier nicht bei der kleinen Gruppe in irgendeinem Kindergarten.Schon kapiert dass im Herbst dieses Jahres die letzten halbwegs-freien Wahlen anstehen,und dass alles was danach kommt in die nationale Katastrophe führen wird.Und nein Petry ist nicht das personifizierte Böse und erst Recht nicht Höcke ,die haben alle schon bewiesen dass sie den menschenverachtenden Anfeindungen der Erbdemokraten Paroli bieten können,haben genug Federn gelassen.Nun aber in der Stunde der Entscheidung gilt es,wenn auch unter Schmerzen,die Gemeinsamkeiten zu erkennen,nicht das Trennende ,das Verbindende,für sich für uns,für unsere Heimat in den Vordergrund zu stellen.Nur gemeinsam sind wir stark,einigt euch ,denkt an das bellende Gelächter der Hyänen,werden wir scheitern wird unser Land zum Albtraum für uns,und zum Sielplatz irrer Despoten.Tut uns das nicht an.

  54. Schön so weitermachen. Dann wird eben im Herbst NPD gewählt.

  55. Petry vollendet, was Henkel und Lucke nicht geschafft haben. Ein genialer Schachzug. Man wirft zwei raus, und die, die den eigentlichen Auftrag haben, bleiben in der Partei, um sie kurz vor den wichtigsten Wahlen zu zerstören, die Aktiven zu demotievieren.

    Es wird so auf Jahre hinaus keinen neuen Versuch geben, eine demokratische Alternative gegen die faschistoiden Altparteien aufzubauen.

    Ich gehe nicht mehr wählen.

  56. In einer funktionierenden Demokratie sollten Koalitionen zwischen Parteien grundsätzlich verboten sein. Es ist ja wohl offensichtlich das hier gemeinsame ideologische Grundsätze herrschen. Besonders was die Ökonomie betrifft. Das Parteisystem wird seit vielen Jahren systematisch missbraucht. Schauen Sie sich mal die Verknüpfungen (Interessenkonflikte) zwischen Politfunktionären und Industrie/Lobbyverbände mal genauer an und Ihnen wird sofort klar was ich damit meine.

  57. #46 Mark Aber

    Welche der Systemparteien würde denn mit der bösen rechtspopulistischen Partei eine Koalition eingehen wollen?
    Die einzige Möglichkeit der AfD besteht darin, aus der Opposition heraus die Systemparteien vor sich her zu treiben, bis sie stark genug ist, selbst die Richtung vorzugeben. Aber der Weg dorthin wird noch sehr lang sein.

  58. @bentrup (06. Apr 2017 21:26)

    Es geht um Macht und Geld. Da ist mindestens ein faules Ei in der AfD. Wer es gelegt hat, ist noch schwer zu sagen.

  59. Das sind einfach die Schwangerschaftshormone, sie wünscht eine friedliche Umgebung für das Kleine..

    Leider ist sie damit in der gegenwärtigen Lage denkbar ungeeignet, die AfD zu führen.

    Es will sowieso niemand mit der AfD koalieren, deswegen ist eine solche Erklärung z. Zt. eine ungefragte Anbiederung und öffnet die Partei für Erpressungsversuche.

    Sie hätte diese Höcke-Sache überhaupt niemals so hochspielen dürfen, sondern die anderen die Fehler machen lassen, was vollkommen ausreicht.

  60. „Die AfD: eine große, eine kleine oder gar keine Alternative?“, heißt der Text, den Gedeon jüngst als „Strategiepapier als Ergänzung zum Wahlprogramm“ geschrieben hat.

    Darin nennt Gedeon die Ausschlussverfahren gegen sich und Höcke „hanebüchen“. Parteichefin Frauke Petry greift er als prominenteste Gegnerin der AfD-Rechtsaußen an: „Gewisse Leute um Petry verwechseln die Partei mit der Inquisition“, schreibt Gedeon.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article163412070/AfD-Rechtsaussen-macht-Frauke-Petrys-Traenen-laecherlich.html

  61. Sollte es tatsächlich soweit kommen, das Petry aus der AfD eine FDP 2.0 oder eine CDU 2.0 macht, war’s das für mich. Dann wähle ich wieder „meine“ alte BP (Bayernpartei). Hat zwar auch keinen Sinn, aber immernoch sinnvoller, als eine weitere Blockpartei.

  62. Die AfD mal wieder am Scheideweg. Hoffentlich treffen die Deligierten auch diesmal die richtige Entscheidung .
    Der Weg von Petry ist der Falsche, er führt in die Beliebigkeit.

  63. Kann es sein , dass heute wieder viele Trolle hier unterwegs sind???

    Ich lese so oft , wie schlecht nun die AFD ist, oder man nicht mehr wählen wird usw.

    Was machen denn die ehrlichen Patrioten, welche nicht mehr wählen gehen wollen?
    Vielleicht weiter hier auf die Tasten hauen, oder Suizid ?

  64. Denkverbote weg! Sprechverbote weg!
    Wer die Streiter für solche grundlegenden Freiheiten für Radikalinskis einer Extremistentruppe hält, der hat die Alternative(!) für Deutschland nicht verstanden.
    Das ist Realpolitik und Fundamentalpolitik in einem. (Von daher hat Gauland recht, dass hier nur ein künstlicher Widerspruch inszeniert wird.)
    Real ist dies, weil wir Rede- und Denkfreiheit schon einmal hatten – also keine Politik utopischer Wünsche. Und fundamental, weil ohne diese Freiheiten gar keine Politik möglich ist, sondern nur Diktatur.

  65. Die Kernfrage lautet eigentlich:

    Was konkret kann jeder Einzelne ab sofort tun oder unterlassen, um zur Befreiung unseres Landes von den illegalen Eindringlingen beizutragen?

    Um dazu beizutragen, das keine weiteren illegalen Eindringlinge im Land angesiedelt werden?

    Um dazu beizutragen, die Fakten über die tatsächliche Situation zu verbreiten?

    Bis zur Wahl ist noch lange hin. Und „spalten“, diskutieren, „jammern“, Frust ablassen usw. kann man ja nebenbei trotzdem noch.

    Handeln.

  66. Wurde Petry umgedreht?
    Was hat man mit Merkel (vor langer Zeit schon) gemacht?

    Mir fallen gerade zwei sehr gute und wenig bekannte Filme ein (und ich würde mich über weitere Tips freuen), in denen von einer Zielperson ein Psychogramm erstellt wird und dann demenstprechend ein Theater inszeniert, um die Zielperson („the mark“, das Opfer) in eine Falle zu locken und schließlich das Gegenteil von dem tun zu lassen, für das sie angetreten ist. Das sind die Filme „The Spanish Prisoner“ (1997) und „House of Games“ (1987).

    Das gibt es nur im Kino? Dann schaue man sich bitte mal an, wie peinlich sich Angela Merkel in den USA bei so einer Blechverleihung benommen hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=yfDSfKBHgj8
    (Freedom Medal an die Alte rangehängt)
    Das war nicht mehr normal (und wurde hierzulande nie so recht gezeigt, oder?). Und da war noch gar keine offene Erpressung im Spiel, denn die fühlt sich da echt wohl: auf Rosen gebettet, auf Händen getragen. Die wurde von der Obama-Administration offenbar galaktisch durchgef-eiert, daß ihr alles Denken gründlich vergehen mußte. Nicht daß die vorher irgendwie gut gewesen sei oder so, aber man hat sie vielleicht endgültig zur Puppe gemacht.

    Könnte so etwas auch mit Petry passiert sein? Daß man etwa tausend nette Berater ihr erklären läßt, jetzt müsse man strategisch und pragmatisch denken und so weiter? Trickreich erklären natürlich, subtil, wie so ein Con-Game (ein komlexer Trickbetrug mit vielen Akteuren) in den Filmen, wo das Target (die Zielperson, das Opfer) ganz unmerklich bearbeitet wird?

    https://en.wikipedia.org/wiki/Confidence_trick

  67. #1 misop (06. Apr 2017 21:07)

    “Koalitonsbereitschaft”…

    man setzt sich nicht mit den Schweinen an den Abendbrottisch, die man schlachten will.

    Man lese „Animal Farm“ (Farm der Tiere) von George Orwell (1945) und schon sieht man, wie das geht.

  68. Ich bin prinzipiell der Meinung, dass Fundamentalopposition nichts bis wenig bringt (davon abgesehen, dass man damit die anderen Parteien vor sich hertreiben kann). Aber viel mehr kann man natürlich erreichen, wenn man selbst in der Regierung ist.

    Ich erinnere an die Geschichte der Grünen: Die fingen als Fundamental-opposition an, haben in dieser Rolle aber nichts erreicht. Erst als sie sich als koalitionsfähig gezeigt haben, konnten sie mit ihrem zerstörerischen Werk beginnen. Und wie erfolgreich sie waren, Deutschland komplett umzukrempeln wissen wir ja alle hier bei PI.

    So gesehen hat Frau Petry prinzipiell Recht. Ganz schlecht ist aber das Timing – so kurz vor einer wichtigen Wahl darf man nicht so hoch pokern. Und vor allem ist es viel zu früh. Die Grünen brauchten vielleicht 10 Jahre bis sie sich erstmals auf eine Koalition eingelassen haben. Aber selbst wenn die AfD Koalitionen eingehen wollte, wird sich kein Partner finden. Infrage kämen nur CSU und CDU, aber die würden auf keinen Fall mitspielen, unter Merkel schon gar nicht. Aber in ein paar Jahren können die Voraussetzungen aber ganz anders sein. Die Grünen oder die Linkspartei wollte ja auch am Anfang keiner im Koalitionsbett haben.

  69. #68 norbert.gehrig (06. Apr 2017 21:40)

    ….
    Ich gehe nicht mehr wählen.
    ——————————
    Doch bitte wählen gehen.
    Damit sich der Magen nicht umdreht, hier mein Tipp:
    Vor dem Gang in die Wahlurne Magenbitter, Pfefferminztee und Pentrozabrol oder wie die Dinger heissen einnahmen und dann wird tapfer das Kreuz bei der AfD gemacht.
    Das mach‘ ich auch so.
    Wer nicht wählt zählt nicht.

  70. #66 Kampfhund
    ….,werden wir scheitern wird unser Land zum Albtraum für uns,und zum Sielplatz irrer Despoten.
    ———————————

    Das ist zu spät. Freie Wahlen gab es nie und seit 1956 sind alle Wahlen ungültig.
    Unser Land ist bereits ein Alptraum. Wahrscheinlich leben Sie in keiner Großstadt. Der Spielplatz der irren Despoten hat sich über das ganze Land verbreitet.

  71. Zur Erinnerung:

    Auf der Klartextrunde in Cotta bezeichnete Petry ihre eigene Partei als unfähig („Uns fehlt insgesamt ausreichend gutes Personal“).

    Sie hat also praktisch jedes Mitglied als Idioten bezeichnet.

    Wird sich die Basis das gefallen lassen?

  72. #64 VictoryTrump (06. Apr 2017 21:39)
    Das Einzige was in Deutschland zählt sind Ehrlichkeit und klare Worte! Das kann nur jemand mit Format wie Höcke oder Gauland!

    Richtig, sehe ich genau so!

    Aber sie wissen doch, wer die Wahrheit sagt ist zu Radikal… Was natürlich totaler Schwachsinn ist…..

  73. #66 Kampfhund (06. Apr 2017 21:39)

    … das bellende Gelächter der Hyänen

    Hyänen (und genauer reden wir hier ausschliesslich über Tüpfelhyänen) „lachen“ nicht. Das Geräusch, was sich so ähnlich anhört, ist eine Art bettelndes Bellen, das sie etwa dann von sich geben, wenn sie gefüttert werden sollen. „Give, give, give!“, sagen sie. Mit Gelächter hat das nichts zu tun.

  74. Ich faß´ es nicht! Und das zum zweiten Mal.

    Das erste Mal habe ich nicht begriffen, wie eine Frau Merkel so viel Macht haben konnte und weiterhin kann, Deutschland ungebremst gegen die Wand zu fahren.

    Und nun kommt da eine Frau Petry mit ihrem Pretzell und schafft den Rest.

    Ungebremst?????

  75. #84 KDL (06. Apr 2017 21:49)

    So gesehen hat Frau Petry prinzipiell Recht. Ganz schlecht ist aber das Timing – so kurz vor einer wichtigen Wahl darf man nicht so hoch pokern. Und vor allem ist es viel zu früh. Die Grünen brauchten vielleicht 10 Jahre bis sie sich erstmals auf eine Koalition eingelassen haben.
    —————————————————-
    Ich hab’s schon mal geschrieben: So viel Zeit haben wir nicht. Entweder es passiert im Herbst etwas Entscheidendes, oder das war’s mit D (uns).

  76. Direkte demokratische Prozesse und wirklich unabhängige Medien wäre eine Möglichkeit aus diesem Dilemma zu entkommen. Die Chancen dafür sind aber äußerst gering….

  77. @ #67 bentrup (06. Apr 2017 21:39)
    wer wissen will, wies weitergeht mit der afd, schaue nach bei reps, npd, dvu usw.—alle sind vom schmutz plattgemacht worden.
    —————-

    Die Leute haben sich blenden lassen mit der Plattmacherei und so konnten die ersten Eindringlinge schon Ende der 80er Jahre „angepflanzt“ werden.

  78. @Dichter:

    Herrje, man muss doch die Fähigkeit besitzen über den heutigen Tag hinauszudenken!!

    Was wird wohl politisch passieren, wenn es in Deutschland nicht nur an den Rheinterrassen hoch her geht?
    Im Grunde kann es nur der feuchte Traum der AfD sein, wenn es RRG im September gibt. Dann wird der Niedergang rasend schnell von Statten gehen aber vor allem: Merkel ist weg und die CDU muss eine schwer konservative Kurve machen. Die CDU ist der einzige Koalitionspartner. Zu Ihrer Frage eine Gegenfrage: Wie war das in den 80ern mit den Grünen? Mit diesen Verlausten wollte keiner koalieren. Und heute? Die Grünen haben wie keine andere kleine Partei verstanden moralisch und machtpolitisch die öffentliche Meinung zu diktieren. Das ist auch der Weg der AfD. Wer etwas anderes vorgibt ist ein Schwätzer! 15-20% reichen aus um in Deutschland, zusammen mit einer entmerkelten und rekonservativierten CDU unser Land zu retten. Man sage mir bitte die Alternativen! Absolute Mehrheit? Schwachsinn!! Fundamentalopposition? Klasse, ewig 8% und die Regierung macht was sie will. Die AfD muss an die Macht, je schneller, je besser!!!

  79. #84 KDL (06. Apr 2017 21:49)

    Ich bin prinzipiell der Meinung, dass Fundamentalopposition nichts bis wenig bringt

    Es hat doch niemand behauptet, dass das eine Entscheidung für alle Ewigkeiten sein soll.

  80. #8 Zinnsoldaten

    Sie wählen die AfD nicht mehr weil sie bisher nichts bewegt hat?

    Die AfD ist zwar in den meisten Landtagen, aber nicht im Bundestag vertreten. Sie hat in keinem Landtag eine Mehrheit oder Regierungsbeteiligung.
    Wie soll diese junge Partei, die erst 2013 gegründet wurde jetzt schon ihre Politik gegen alle anderen durchsetzen?

    Die AfD braucht erst mal Stimmen um ein gutes Ergebnis zu bekommen und rot-rot-grün zu verhindern. Absolute Mehrheit ist utopisch.
    Aber eine CDU nach Merkel, die sich wieder auf alte Werte besinnt, kann mit einer bürgerlichen-konservativen AfD deutsche Interessen vertreten.

    Mit einer NPD light will keiner was zu tun haben. Und die wird auf Dauer auch keine 5 % schaffen, wie alle anderen rechten Parteien.

  81. 46 kula   (06. Apr 2017 21:33)  
    Petrys Ansatz ist absolut richtig, meine Unterstützung hat sie.
    ———-

    Meine auch..

  82. Frau am Steuer, Ungeheuer.

    PI gestern wurde in Paris eine Jüdin von
    Arabern in ihrer wohnung abgestochen und
    aus dem fenster geworfen, heute
    gabs nen toten und einen
    verletzten im islamishen Autojihad in Israel…
    Sind das keine news? Die MSM schweigen,
    ihr wäret Nr.1

  83. #90 Viper (06. Apr 2017 21:53)

    #84 KDL (06. Apr 2017 21:49)

    So gesehen hat Frau Petry prinzipiell Recht. Ganz schlecht ist aber das Timing – so kurz vor einer wichtigen Wahl darf man nicht so hoch pokern. Und vor allem ist es viel zu früh. Die Grünen brauchten vielleicht 10 Jahre bis sie sich erstmals auf eine Koalition eingelassen haben.
    —————————————————-
    Ich hab’s schon mal geschrieben: So viel Zeit haben wir nicht. Entweder es passiert im Herbst etwas Entscheidendes, oder das war’s mit D (uns).

    ________________________________

    Exakt…

    Was für 10 Jahre? Ich kann mir, obwohl viel Phantasie…nicht einmal mehr 1 Jahr so vorstellen..

    Wir haben KEINE Zeit..die Uhr läuft gegen uns alle..

  84. Unter uns:

    Momentan wäre die AfD noch gar nicht regierungsfähig, in jedem Parlament sollte man wenigstens eine Legislaturperiode politische Erfahrungen sammeln.

    Es reicht, die einzige Oppositionspartei zu sein, denn das scheucht die Blockparteien der Nationalen Front auf wie Hühner, die um ihr Futter bangen!

    Daher nimmt z.B. die CDU hin und wieder AfD-Positionen auf, weil sie merkelt, dass die Stimmen für die AfD hauptsächlich aus dem konservativ-bürgerlichen Lager kommen.

    Die linksgrünen Faschisten hingegen fürchten aktivierte Nichtwähler, die die Stimmenzahl der linksgrün-pädophilen Nichtsnutze in den 5%-Bereich verdünnen!

    Also: AfD wirkt, kann aber und braucht auch noch nicht regieren!

  85. #98 mike hammer (06. Apr 2017 21:57)

    Unter Merkel und Hollande müssen die Juden Europas wieder um ihr Leben fürchten wie einst unter…..

  86. #83 Orwellversteher (06. Apr 2017 21:48)

    Wurde Petry umgedreht?
    Was hat man mit Merkel (vor langer Zeit schon) gemacht?

    Ist Petry nicht zu jung für die Rosenholz-Datei?

    🙂

  87. #104 Eurabier

    Unter Merkel und Hollande müssen die Juden Europas wieder um ihr Leben fürchten wie einst unter…..

    ———————————–

    Die Juden vielleicht – die Zionisten aber nicht.
    Da gibt es nämlich gewaltige Unterschiede. Aber erst mal die Geschichte verfolgen.

  88. #96 D Mark (06. Apr 2017 21:55)

    Welche Interessen verfolgen Petry-Pretzell?
    —————
    Ihre eigenen.
    Schulden aus der Chemiefabrik-Pleite tilgen.
    Mit 2 BTW-Mandaten (geht das überhaupt in 2 Bundesländern ?) 9 Blagen durchfüttern

  89. P&P muss weg. Seinerzeit ist das Pärchen uneingeladen zum Bundespresseball und ließ sich ablichten. Da war mir schon klar wohin die Reise geht. Denen geht es nicht um das politische Anliegen. Nur um persönliche Vorteile wegen Karriere Geilheit.

  90. Petry würde eher mit der CDU koalieren wollen und vor allem auch Kompromisse eingehen als daß sie auf ihre eigenen Partei“freunde“ zugehen könnte und in irgendeiner Weise integrierend zu agieren in der Lage wäre!

    Da stimmt doch etwas nicht.

  91. #97 Oberfelt (06. Apr 2017 21:55) Wie soll diese junge Partei, die erst 2013 gegründet wurde jetzt schon ihre Politik gegen alle anderen durchsetzen?

    Selbst wenn es die AFD zu einer respektablen Mehrheit schaffen würde, was sehr unwahrscheinlich ist, da in diesem Land nicht der Souverän das sagen hat, sondern eine elitäre Wirtschaftselite, würde die Industrielobby diese Partei mit den üblichen Erpressungsmethoden (Massenarbeitslosigkeit, Abwanderung, Steuerhinterziehung…), wieder unpopulär machen. Es ist wichtig zu verstehen warum Individuen wie Merkel in Wirklichkeit keine Grenzen wollen: Globalisierung. Hier geht es nicht um Humanität sondern um grenzenlosen Kapitalfluss. Aber das ist ein Thema was eigentlich in ein Wirtschaftsforum gehört.

  92. #15 Zinnsoldaten (06. Apr 2017 21:17)

    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das dieses Land nicht mehr zu retten ist. Rette sich wer kann…

    ==================================================

    Das glaube ich schon lange!

    Nach dem Super-CRASH fangen wir wieder von vorne an.

    Deutschland wird sich verändern und zwar drastisch und darauf freue ich mich! Wer hat das gleich nochmal gesagt?

    MOD: Katrin Göring-Eckardt hats gesagt.

  93. Was gerade passiert ist das Ergebnis davon, das die MSM die AFD vor sich hertreiben, nicht andersrum.

    Was ich nicht verstehe:

    aktuell möchte kein deutscher Fremdenfeinde, Demokratiefeinde oder Europafeinde wählen.
    Wird versucht mit diesen Vorwürfen aufzuräumen? Ich sehe das nicht! Und das ist das ganz große Problem.

    Solange damit nicht aufgeräumt wird, wird die AFD niemals auf 20% kommen.

    Mich kotzt das alles nur noch an. Die einen wollen nicht wegen Höcke AFD wählen, die anderen nicht wegen Petry.

    Ich hoffe jedem ist Deutschland wichtiger als die Personen.

    AFD und Wähler sollten sich jetzt mal zusammenreißen und wirkliche einigkeit demonstrieren.
    Wollt ihr es wirklich den MSM und Aötparteien so einfach machen????

    Kann ich nur den Kopf schütteln

  94. Petrys Ansatz ist der einzig richtige Weg für die AfD.

    Rechtsradikale Parteien gibt es mit NPD, DVU und Republikanern genug.

    Wenn die AfD diesen Weg einschlägt, findet sie sich auch bald da wieder, wo die anderen sind – bei den sonstigen Parteien, die zusammen gerade mal 5 % holen.

  95. Diese Petry ist eine Zerstörerin!

    Die macht lieber die AfD kaputt als jemandem der besser ist als Sie den Vortritt zu lassen.

    Schon jetzt hat es die Petry geschafft, die AfD wieder unter 10% fallen zu lassen, obwohl die Themen auf der Straße liegen und uns Merkels Gäste Tag für Tag Steilvorlagen liefern.

    Was muss diese Petry mit schwangerem Bauch und laufendem Meineidsverfahren im Bundestagswahlkampf eine Spitzenposition einnehmen?

    Dieses Verfahren wird die AfD mitten im Wahlkampf treffen und die Medien warten jetzt schon darauf die schwangere Petry mitten im Wahlkampf medial zu zerfleischen.

    Petry fügt der AfD damit großen schaden zu.

    Ihre Äußerung die AfD hätte nicht genügend qualifiziertes Personal ist eine Beleidigung für tausende engagierte Mitglieder.

    Petry sollte endlich zurücktreten, sie schafft es nicht das Wählerpotential für die AfD zu mobilisieren. Die AfD stürzt unter Petrys Führung derzeit in die Bedeutungslosigkeit ab.

    Möglicherweise will sie genau das, weil Sie eine Zerstörerin ist und schon eine neue Perspektive jenseits der Politik für sich gefunden hat.

    Die Patrioten in der AfD sollten einen Sturz in der AfD einleiten.

    Die NPD steht derzeit geschlossen und hat erstklassiges Personal, wie z.B. Peter Richter oder Frank Franz, Udo Pastörs, Michael Andrejewski uvm.

    Die Patrioten in der AfD sollten Petry den Rücktritt nahelegen, sonst gibt es für die AfD keine Zukunft.

  96. Petry soll sich zusammenreißen.

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es der Petry nicht gefällt.

  97. Petry will keine „fundamentaloppositionelle“ sondern eine „realpolitische Strategie“ verfolgen, die „auf die emotional heimatlosen und immer noch konservativen Wähler gerade der CDU, aber auch die anderer Parteien“ abziele, heißt es in dem auch vom Mecklenburg-Vorpommerschen Parteichef Leif-Eric Holm, der sich auch klar gegen Höcke positioniert, unterzeichneten Antrag. Damit treibt sie ganz klar einen Keil zwischen ihre und die Unterstützer der Linie Höcke/Gauland. Petry sieht in ihrer Strategie mehr Chancen „ab der zweiten Legislaturperiode relative Mehrheiten in den Parlamenten zu realisieren“.

    Blöder Artikel.

    Solche Auseinandersetzungen, sind besonders in jungen Parteien, ganz normal und richtig. Oder soll die AfD werden, wie SPD und CDU, in denen es keinerlei Richtungsstreit mehr gibt. Wenn Schulz mit 100% gewählt wird, meckern alle.

    Für beide Positionen ist platz. Die AfD muss sich erst als Opposition im Bundestag etablieren, die CDU von rechts unter Druck setzen und sich langfristig mit der CDu einlassen. Alles andere ist nicht realistisch.

  98. #110 Marie-Belen (06. Apr 2017 22:04)
    Petry würde eher mit der CDU koalieren wollen und vor allem auch Kompromisse eingehen als daß sie auf ihre eigenen Partei”freunde” zugehen könnte und in irgendeiner Weise integrierend zu agieren in der Lage wäre!

    ———

    Nur würde die CDU eher mit der Linken koalieren als mit der AfD, daran würde auch ein Höcke-Rauswurf nichts ändern. Das begreifen sie „Gemässigten“ aber nicht.

  99. Mir fällt echt nichts mehr ein zur AfD-Parteiführung. Der politische Gegner bekommt aufgrund dieses öffentlich ausgetragenen Affentheaters permanent eine Steilvorlage geliefert und die Medien ihre Schlagzeilen.
    Viele Wähler sehen in der AfD wirklich kaum noch Kompetenz, keinen Zusammenhalt und das ist ein paar Monate fast schon eine Unfähigkeits-Bescheinigung bezüglich der Partei.

  100. Trotzdem muss man zusammenhalten auch wenn der Magenbitter-Jägerkleister ausgeht.

    – Gauland (wahlkampferfahren, erfolgreich, seriös, cool in seinen britischem Sakkos, den ficht nix an,
    – Leif-Erik-Holm, redegewandt, kommt unheimlich gut rüber, auch Frauentyp.
    – Meuthen. Die seriöse wirtschaftskompetente Seite der AfD.

    Tipp: Mal bissen weg von dem Asylthema. Das erledigt z.Zt. BILD.

  101. Wir haben eigentlich noch Glück, die US-Amerikaner mit ihrer zwei Parteiendiktatur (Demokraten/Republikaner)sind noch ärmer dran. Richtig arm dran, im wahrsten Sinne des Wortes. Da ist gar nichts mehr zu retten…

  102. @ Bin Berliner (06. Apr 2017 21:33)

    Wir sind alle ganz Ohr, Ihrer Ideen…Erleuchten Sie uns..

    Das ungehinderte Eindringen von kulturfremden Menschen nach Europa ist zu unterbinden!!! Alles Andere danach!!!

    Wenn es eine Erleuchtung bedarf um dieses Ziel als quasi „Notmassnahme“ zur akuten „Gefahrenabwehr“ zu erkennen, – dann ist sowieso alles zu spät …

  103. #101 mike hammer (06. Apr 2017 21:57)

    Frau am Steuer, Ungeheuer.

    PI gestern wurde in Paris eine Jüdin von
    Arabern in ihrer wohnung abgestochen und
    aus dem fenster geworfen, heute
    gabs nen toten und einen
    verletzten im islamishen Autojihad in Israel…
    Sind das keine news? Die MSM schweigen,
    ihr wäret Nr.1

    Mike, stell doch einfach zwei Links ein. Der Bombenanschlag in Rostow/Don ist auch untergegangen.

  104. Es wird interessant, den Zuwachs an Unterzeichnern dieses Aufrufes zu beobachten.
    Mal schauen, wer sich da noch einträgt.

  105. #118 Ritterorden (06. Apr 2017 22:10)

    So das Ziel heißen sollte: Kleinhalten bzw. Zerstören der AfD, wäre diese Option sowieso einerlei.

  106. #114 pidding (06. Apr 2017 22:06)
    P&P wollen nur eins. Dazu gehören. Weg mit Ihnen.
    ___________________________

    Dazu gehören, dazu gehören, dazu gehören?
    Was soll dieses Geschwätz?
    Ich hatte sehr lange die Überzeugung, dass die AfD Fundamentalopposition sein muss. Aber bitte, denkt doch alle mal nach: 51% wird es in Deutschland niemals geben, in der ewigen Opposition als Feind erreicht man gar nichts. Das System ist soooo anfällig, von innen heraus aufgefressen zu werden.
    Wenn die AfD diesen Schritt nicht geht, wird sie die ewige 8%-Partei bleiben!
    Ihren Platz, wisst ihr wer diesen einnimmt und ratzfatz mit SPD, Grünen und Linken koalitionsfähig sein wird. Die DENK-Partei nach „deutschem“ Vorbild. Wenn es so weit kommt, ist alles verloren.
    Eine AfD muss nach der Merkel-Ära mit der CDU koalitionsfähig sein, was anderes bleibt der CDU mittelfristig doch gar nicht übrig und der AfD meiner Ansicht und ich habe jahrelang darüber nachgedacht und hin- und her überlegt, nicht übrig um endlich eine wirkliche moralische Wende einzuläuten. Denn das kann man nur mit politischer Macht und dem Installieren von eigenen Leuten an den Schalthebeln. Die Grünen sind hier ausnahmsweise mal Vorbild…..

  107. Wo lebt diese Frau und ihre Kumpane?
    Wahlkampf findet nicht statt, statt dessen Harakiri in der eigenen Partei, den Frau Petry und nur Frau P zu verantworten hat!
    Eine CDU von vor 10,20 oder 30 Jahren wollen nur ahnungslose Ignoranten..Denn mit dem fetten Kohl fand eigentlich der Beginn des Niedergangs der „konservativen“ CDU statt, als er seinerzeit mit Mitterand Händchen haltent vor die Presse trat, wiederlich ! diese Konservativen braucht kein Land.
    Nicht nur Sozialdemokraten, nein auch Christdemokraten haben unser schönes Deutschland verraten, sowas brauchen wir nicht!
    Eine CDU- oder FDPlight mit konservativen Scheinansichten sind nur Nebelkerzen und leider fallen sogar hier viele darauf rein.
    Freunde wir haben nur diese eine Wahl, 2021 haben wir eine Diktatur, weil ja leider viele, sehr viele ahnungslose Ignoranten die böse AFD nicht wählen.

  108. #104 Eurabier

    Wer anstatt ein Schlachtross ne Ziege sattelt zur Schlacht sollte keine wunderdinge erwarten.

    Die Weiber Holland und Merkel bringen’s nicht.
    Ich bin mir sicher das dem Schröder
    das mit der invasion und
    dem Brexit nicht
    passiert wäre und vom Kohl will ich mal garnicht reden.

  109. @ #12 Reconquista2010 (06. Apr 2017 21:15)
    Petry hat recht! Mit Radikalinskis werden wir in der Wohlstandsgesellschaft Deutschland nicht weiter kommen…

    Welche Wohlstandsgesellschaft???
    Noch nicht mitbekommen, wie unsere sogenannte Wohlstandsgesellschaft am Abstürzen ist? Die Milliarden-Rechnungen werden dem DUMM-MICHEL nach den Wahlen offenbart! Zur Zeit wird der Kollaps mit heisser Luft (Schulden/Abwertung) verzögert!

    Übrigens, schafft endlich die hochnäsige, machtgeile und inhaltlose Petry aus der Partei! Sie hat schon genug Schaden an der Partei angerichtet!
    Noch nicht einmal mehr Lucke mit seiner belanglosen FDP-Abklatschpartei, würde sie als Putzfrau einstellen!

  110. Petry wechselt Ihre Meinungen wie andere das Hemd. Wichtiger als politische Grundsätze ist Ihr Wille, an die Macht zu kommen. Sie wird sich sehr schnell von den anderen Parteien vereinahmen lassen. Nur die Linie Gauland / Höcke kann wirklich die nötige Wende herbeiführen. Minus 500.000 Asylbewerber oder das ist das richtige Programm.

  111. #114 pidding (06. Apr 2017 22:06)

    P&P wollen nur eins. Dazu gehören. Weg mit Ihnen.
    —————————————

    Verspielte Eitelkeit und das verfrühte Verteilen des Bärenfells erscheinen mir derzeit als die dominierenden Kinderkrankheiten des Widerstands. Das kann auch mit einer allgemeinen Infantilisierung der Gesellschaft zu tun haben, in der jemand ernsthaft Besorgtes, jemand in irgendeiner Situation Ernstes einfach, seit Jahrzehnten nur noch lächerlich gemacht wird. Ich will ja keinen Spaß verbieten oder so. Aber es darf ja nicht einmal jemand das angebrachte Gesicht und den passenden Tonfall zu wirklich verheerenden Nachrichten wählen. Von Storch, Weidel, Fest und viele mehr müssen ständig irgendwie schmunzeln und witzeln – dafür werden sie dann als souverän geschätzt, das gilt als intelligent, oder? Und das verführt die Widerständler auf verschiedenen Bühnen zu einer Art professionell tuenden Betriebsamkeit im bunten Widerstandsalltag – und ich denke, daß sie extra genau dorthin bestätigt werden: auf dem leichten, breiten Weg werden sie weniger angegriffen. Dort ist man ja Widerständler und darf trotzdem schön wursteln, gemütlich. Der Spitzweg-Biedermeierwiderstand der Gartenzwerge. Seht Ihr sie süß mit ihren Drohrechen herumfuchteln, im Kreis laufen, Bücher nicht bei amazon bestellen und so weiter?

  112. Der eigentliche AfD-Killer lauert ganz woanders und wirklich niemand hat ihn auf dem Schirm. Ratet mal was wohl passiert, wenn die Identitäre Bewegung aus ihrem Vereins- einen Parteistatus macht….

  113. # Never‘ Frauke Petry , niemals Petry & Pretzell !
    (geht sozialversichert Arbeiten und zahlt diese‘ Steuern im Apparat bis ihr klar seht!)

    ………………………….
    AfD forever, Afd voran !
    Eine Partei für unser deutsches Volk.
    Für Wissende, Verstehende, Arbeitende, Einheimische, Rentner,
    – eine Partei für Kinder und kommende Generationen unseres Volkes.
    Offen und Diskussionsbereit.

  114. Petry hat recht. Wir haben keine Zeit mehr. Die Politische Meinung durch die Institutionen zu ändern mit Fundamentalopposition dauernd 15-20 Jahre. Da sind wir längst ein Islamischen Land mit eine deutschen Minderheit. Mit eine Merkelfreihen und konservativen CDU könnten man in Zukunft eine Koalition bilden. Nur so kann man das Land noch retten. Wer von 51% AfD träumt lebt nicht in der Realität und erreicht nichts.

  115. #127 Stefan Cel Mare

    hab ich doch glatt vergessen.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227816

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/227838

    Rostov wird als vater der Russischen Mafia
    bezeichnet, Odessa als Mutter.
    Mein alter herr hat da studiert,
    putin hat innere probleme, die tschetschenen
    die er hat (kadyrov bande) können nicht alles
    kontrollieren und sind grade mit schwulenkillen
    befasst.

    ich mag putins politik gar nicht aber fürchte
    das was ihm folgen könnte. es sind ja
    (ich bin born in the USSR) „meine leute“.

  116. Ich denke für ca. 5 Mio. € würden Petry/Pretzel sogar die NSDAP neu gründen.
    Also wird es wohl kein Problem sein für einen vergleichbaren Betrag die AFD möglichst lange hinzuhalten bevor man sie definitiv in die Wand fährt, es reicht bis September. Die System-Parteien können sich damit für ein Butterbrot an Steuergelder von einer ernsthaften Opposition befreien. Oder traut denen das keiner zu?

  117. Koalitionsfähigkeit heisst nur, die Ansicht der etablierten Parteien zu teilen und am Ende,durch Koalitons bedingte Kompromisse zu unterstützen.

    Das kann nicht das Ziel der AfD sein,jedenfalls nicht der AfD,der ich meine Stimme geben würde.

    Von Politschwurblern haben wir schon genügend,wir brauchen Politiker,die entsprechend tatkräftig an der Wiederherstellung eines Deutschlands arbeiten,welches wir alle kennen.
    Nämlich Rechtsstaatlichkeit,eine funktionierende Innere Sicherheit, eine Absage an die Umvolkungs-und Islamisierungs Absichten der etablierten Parteien und einen Schutz vor der Plünderung unserer Sozialsysteme und des Volksvermögens.

  118. .
    Mit der
    Petry wird
    das nichts. Das
    ist auch nur eine
    Karrieremaus, äh auf
    Karriere aus. Dabei hat
    sie sich schon bald um
    ganz andere Sachen
    zu kümmern und
    nicht mehr so
    recht Zeit für
    die Politik.
    Einfach
    irre.
    .

  119. Ziemlich schlau von Petry, die ja die Dynamik von Parteitagen, bei denen es u. a. um Lucke ging, kennengelernt hat. Sie hat die Entscheidung quasi vorgezogen und ausgelagert.

  120. Was die Petry will(CDU light) macht Söder 10 mal besser.Bei Maischberger deutlich zu sehen. v Storch war gegenüber Söder nur Statist.

  121. Gekauft und fremdgesteuert –
    das hat nichts mit der Schwangerschaft zu tun!
    (Man hat nur NOCH leichteres Spiel als mit leichter zu manipulierenden Frauen ohnehin.)
    Das Stimmungsbarometer AfD ging immer dann nach unten, wenn der Bundesvorstand bzw. Petry/Pretzell das Thema Dresdener Rede wieder und wieder, kaum das Ruhe eingekehrt war, in der Öffentlichkeit aufkochte –
    siehe PAV-Theater.
    Das hat ein Kommentator hier vor einiger Zeit akribisch analysiert und aufgelistet.
    Leider finde ich diesen Beitrag im Moment nicht.

  122. Ich sah gerade ein Video aus dem Landtag mit F.P.
    Sie sprach holprig, sie sprach zu schnell, sie hat augenscheinlich nie an ihre Präsentation gedacht.
    Wichtiger ist ihr, Björn Höcke loszuwerden. Sie wurde völlig überschätzt, Pretzell macht keinen Wahlkampf in NRW mit „Flüchtlingsthemen“.

    Ja wie bescheuert ist das denn?
    Ich bin als Mitglied der Auffassung, das der Pretzell aus der Partei gehört.

    Jörg Meuthen sollte der Vorsitzende der AfD sein und er allein

  123. Eine Koalition mit der CDU? Nein Danke. Dann kann man sich den Mist ja gleich sparen. Ehrlich gesagt: Bin jetzt echt verzweifelt. Ich dachte es gäbe eine Alternative…

  124. Was glaubt Leif-Erik-Holm das die Meck. Pommer AfD Wähler Bock auf FDP2.0 oder CDU light haben. Sind das alles U_Boote oder einfach nur schwach im Kopf.

  125. Gehen wir mal davon aus das es zum Konflikt kommt. Welches Lager wird die Oberhand letztendlich haben?

  126. Welches Lager wird die Oberhand letztendlich haben?

    Diejenigen, die in ihrem Herzen Gott treu sind.

  127. #139 mike hammer (06. Apr 2017 22:29)

    Rostov wird als Vater der Russischen Mafia
    bezeichnet, Odessa als Mutter.

    Zu Odessa hat Moldawien traditionell gute Beziehungen. Ist ja auch in der Nähe.

  128. Petry hat natürlich recht, aber es ist noch zu früh. In der ersten Legislaturperiode sitzt die AfD sicher in der Opposition. Es braucht in der CDU so oder so einen Wechsel an der Spitze, bevor ein bürgerliches Bündnis in Frage kommt.

  129. #83 Orwellversteher (06. Apr 2017 21:48)
    Wurde Petry umgedreht?
    Was hat man mit Merkel (vor langer Zeit schon) gemacht?

    Weder Petry noch Merkel wurden umgedreht.
    Die waren schon immer so. Von Haus aus.

    Funktionäre funktionieren.

    Der einzige Unterschied liegt in der Motivation: Macht vs. Freßtrog.

    Ich glaube nicht, dass Merkel Geld kriegt, nimmt oder braucht. Ihr reicht die Macht.

    Das häßliche, ungehobelte Entlein möchte Katharina die Große sein. Die hat sie sich ja auch in ihrem Büro aufgehängt (als Bild).

  130. #156 derBunte (06. Apr 2017 23:09)

    Welches Lager wird die Oberhand letztendlich haben?

    Diejenigen, die in ihrem Herzen Gott treu sind.
    —————
    Es können auch die Falschen am Ruder bleiben. P&P wäre so eine Konstellation. Vielleicht sprengt Höcke den Parteitag in Köln. Wenn er nicht rein gelassen wird, kann auch nichts abgestimmt werden.Ungültig.

  131. #90 Stefan Cel Mare
    Na fein mal was gelernt,ich empfand es als,,Nacht Savanne , als seltsames,bellendes Gelächter,und nein ich wollte diese höchst sozialen Tiere nicht diskreditieren,haben sie nicht verdient.

  132. Das hat nichts mit Machtkampf zu tun. Die Pleitetussi braucht einen Job, sonst ist Ende mit Lustig. Hartz4 ist ein bitterer Abstieg. Sie hat eine bis zwei Handvoll Plagen zu füttern, da werden Frauen eklig.

  133. #158 RDX (06. Apr 2017 23:12)

    Petry hat natürlich recht, aber es ist noch zu früh. In der ersten Legislaturperiode sitzt die AfD sicher in der Opposition. Es braucht in der CDU so oder so einen Wechsel an der Spitze, bevor ein bürgerliches Bündnis in Frage kommt.
    ————-
    Die AfD muss so lange in der Opposition leiben bis es zu einem System Neustart kommt. Alles andere würde die Partei in Regierungsverantwortung bei der ersten Krise pulverisieren.

  134. Frauke Petry hat recht. Dieses Land bzw. dieses Volk will und braucht keine Extremisten, sondern Politiker, die in der Gegenwart leben und den gesunden Menschenverstand einsetzen. Diese Frau hat mehr Hirn, als alle Nationalisten der AfD zusammen.

  135. Die P&P-Spaltersekte muß weg.
    Das Höcke-Problem (mit der Sprache/Ausdrucksweise) wäre völlig in der Versenkung (nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern) verschwunden, wenn es nicht pausenlos von Petry hochgekocht worden wäre.

    Irgendwo habe ich gelesen (vor ca. 1 Woche), finde aber die Quelle nicht wieder, dass Petry gesagt hätte, 7% wären für die AfD genug, es fehle ohnehin an qualifiziertem Personal in der AfD.

    Wenn sie gewinnt und die Partei spaltet, dann ist ihr auch mit 5% der Platz am Trog gesichert. Und ihrem lover, der das Flüchtlingsthema auslagern will, auch.
    Dann können sie auch gleich in die FDP eintreten und mit Chulz koalieren.

    http://www.n-tv.de/politik/Schulz-umschmeichelt-die-Liberalen-article19782165.html

    ***kotz***

  136. Das wars dann. Köln ist ein DELEGIERTENPARTEITAG und die stehen hauptsächlich hinter Petry. Es wird also kein Essen 2.0 werden. Ich warte aber Köln noch ab. Man hätte bis zur Wahl nichts machen müssen und nun zerlegt man sich gekonnt selbst. All die Arbeit für die Katz.

  137. Ich bin so 20% Petry und 80% Höcke

    Höcke hat sich entschuldigt und kein Fass aufgemacht.
    Petry hat ein Fass nach dem anderen geöffnet. So ein Lärm war der rethorische Patzer von Höcke nicht wert. Sie hat uns AfD Basis erst dazu gezwungen, Lager zu bilden, sich für eine Seite zu entscheiden.
    Das hatte ich gar nicht vor. Ich wollte mich nicht entscheiden. Ich wollte den einen gut finden, den anderen besser und so weiter – Hautsache: stark in den Bundeswahlkampf!

    Ob das in Köln gut geht. Weg mit ihr. Weil sie der Partei viel mehr schadet als Höcke es getan hat.

    Diese dusselige Kuh macht unsere ganze ehrenamtliche Arbeit kaputt!

  138. #164 pastafari (06. Apr 2017 23:24)

    Frauke Petry hat recht. Dieses Land bzw. dieses Volk will und braucht keine Extremisten, sondern Politiker, die in der Gegenwart leben und den gesunden Menschenverstand einsetzen. Diese Frau hat mehr Hirn, als alle Nationalisten der AfD zusammen.
    ————-
    Kennst du und Frau Petry überhaupt den Unterschied zwischen Patrioten,Nationalisten und Extremisten?

  139. Als Liberaler kann ich wunderbar mit dem nationalkonservativen Flügel leben. Ich frage mich durchaus: Warum kann Petry das nicht?

    Ich vermute, die Frau ist derzeit hormonell nicht zurechnungsfähig, aufgrund ihrer Schwangerschaft.
    Mag auch sein, dass der Pretzell nicht den optimalsten Einfluss auf sie ausübt.

    #159 VivaEspaña (06. Apr 2017 23:13)

    Das häßliche, ungehobelte Entlein möchte Katharina die Große sein. Die hat sie sich ja auch in ihrem Büro aufgehängt (als Bild).

    Im Ernst? Peinlich. Und wer soll ihr da einen blasen? Der vergenderte Peter Tauber? Dann lutscht ihr Erwin Luschet die schrumpligen Zehen. Und dem dicken Altmeier kackt sie noch derbe ins Gesicht.
    Ekelerregend, das DDR-Ding.

  140. #61 VictoryTrump (06. Apr 2017 21:36)

    Vielleicht werden wir durch die Islamisten befreit, indem die so viel Kaputtbomben, dass der Umschwung dadurch zustande kommt.

    Mein Reden seit Langem. Es kann aber lange dauern. Sie werden die Linken einen nach dem andern liquidieren. Sie sind ja schon dabei. Die Linken haben durch ihren Absolutheitsanspruch einen Graben aufgerissen, der nicht mehr zu überbrücken ist.

  141. Warum bewirbt sich die Tussy nicht einfach bei den grünen?
    Da ist sie besser aufgehoben und kann im System mitschwimmen.

  142. #165 VivaEspaña (06. Apr 2017 23:25)

    Die P&P-Spaltersekte muß weg.
    Das Höcke-Problem (mit der Sprache/Ausdrucksweise) wäre völlig in der Versenkung (nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern) verschwunden, wenn es nicht pausenlos von Petry hochgekocht worden wäre.

    Irgendwo habe ich gelesen (vor ca. 1 Woche), finde aber die Quelle nicht wieder, dass Petry gesagt hätte, 7% wären für die AfD genug, es fehle ohnehin an qualifiziertem Personal in der AfD.

    Wenn sie gewinnt und die Partei spaltet, dann ist ihr auch mit 5% der Platz am Trog gesichert. Und ihrem lover, der das Flüchtlingsthema auslagern will, auch.
    Dann können sie auch gleich in die FDP eintreten und mit Chulz koalieren.
    —————
    Habe auch ein Video gesehen wo von diesen 7% gelabert wird. Wer solche Ziele vorgibt kann nur ein U_Boot sein. Genau so wenn Schulz als Neuer gesagt hätte, unser Ziel sind jetzt 15%.

  143. #164 pastafari (06. Apr 2017 23:24)

    Frauke Petry hat recht. Dieses Land bzw. dieses Volk will und braucht keine Extremisten, sondern Politiker, die in der Gegenwart leben und den gesunden Menschenverstand einsetzen. Diese Frau hat mehr Hirn, als alle Nationalisten der AfD zusammen.

    Frauke Petry war am 31.03.2017 in Gladenbach bei Marburg.

    Sie hat den Saal überzeugt: https://www.youtube.com/watch?v=UaO8rJqUUtc

  144. >>>>> Meuthen, Höcke, Gauland, von Storch <<<<<<<

    Frau Petry bitte erst einmal in Mutterschaftsurlaub, sonst wird die AfD noch durch hormonelle Schwankungen zerstört.

    Ein Kind zum Bundestagswahlkampf, sowieso eine Top Idee und perfektes Timing, um es zu vergeigen.

    AfD-Kindergarten – Jeder will den "bunten Gummiball" für sich alleine… es ist nicht zu fassen. Warum reden nicht nicht mal in Ruhe miteinander um sich auf eine Strategie zu einigen?

  145. #171 pastafari (06. Apr 2017 23:35)

    Hallo Fotzenbär, ich denke schon.
    ———–
    Das kann ich mir nicht vorstellen.

  146. Wenn Frauke Petry sich mit ihrem Antrag nicht durchsetzen kann, wird es in den linken Medien heißen „die AfD hat einen weiteren Rechtsruck vollzogen„.

    Kann sich Frauke Petry dagegen durchsetzen, besteht die Gefahr einer erneuten Parteispaltung oder eines dauerhaften Konfliktes, der die Wähler von der AfD abschreckt.

    Liebe Delegierte des AfD-Bundesparteitages: Ihr müsst einen Kompromiss finden, mit dem alle Parteiflügel leben können! Dabei müssen sich die Strategien des „realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei“ und der „Fundamentalopposition“ nicht unbedingt ausschließen. Die Menschen sind verschieden, haben unterschiedliche Mentalitäten und Temperamente. Viele Wege führen nach Rom!

    Wichtig ist jetzt die Einigkeit der AfD!
    Beißt Eure Arschbacken endlich zusammen!
    Wir werden so schnell keine bessere Alternative bekommen!
    Wenn die AfD scheitert, scheitert Deutschland!!!

  147. #160 fozibaer (06. Apr 2017 23:14)

    Bei „Oberhand gewinnen“ habe ich etwas weiter gedacht als bis zum AfD Parteitag
    😉

    Vielleicht sprengt Höcke den Parteitag in Köln.

    Wird er nicht tun. Und wenn, sollte er das besser zu 1000 Prozent durchgeplant haben. Aber ich glaube noch nichtmal, dass er daran Interesse hat.

    Nach der Wahl im September wirds spannend. Denn dann wird es auch den letzten Patrioten dämmern, dass durch Wahlen allein nix bewirkt werden kann. Und nur- sorry- Idioten glauben, dass das ganze Demokratie Theater hier noch die nächsten 30 Jahre so weiter geht.
    Unsere Feinde schaffen Fakten.
    Und wir diskutieren noch ernsthaft u einen „Pretzell“…
    Der Typ wird geschichtsmäßig als ein lausiger Systemschleimer seinen Eintrag in den Büchern finden.

  148. #175 francomacorisano (06. Apr 2017 23:37)

    Wenn Frauke Petry sich mit ihrem Antrag nicht durchsetzen kann, wird es in den linken Medien heißen “die AfD hat einen weiteren Rechtsruck vollzogen“.
    —————-
    Lieber rechts oben als links unten. Wer will schon Untermensch sein? Nur Hirnamputierte.

  149. #167 Miss (06. Apr 2017 23:27)
    Diese dusselige Kuh macht unsere ganze ehrenamtliche Arbeit kaputt!

    Stimmt, Leute, die motiviert waren, AfD zu wählen, und sei es nur aus Protest, wenden sich nun wieder ab, Beispiele: „Autokraten“ und „Nazis“ könne man nicht wählen.
    Und dafür hat man sich monatelang den Mund fusselig geredet.

  150. #177 francomacorisano (06. Apr 2017 23:37)
    ———-
    Könnte es nicht sein, dass in Köln weit weg von der Hochburg Neue Bundesländer, die P&P Schleimer in der Mehrheit sind?

  151. Was soll Fundamentalopposition sein? Keine Koalition eingehen zu wollen oder bestimmte Ziele zu vertreten?

    Konkret könnte man höchstens darüber abstimmen, ob man Koalitionen eingehen will oder nicht. Aber man kann doch nicht darüber abstimmen ob man Fundamentalopposition betreiben will, sofern darunter politische Ziele verstanden werden. Die sind doch unabhängig davon im Parteiprogramm festgelegt. Man kann also anläßlich dieses Antrags doch nicht über die realpolitischen Ziele abstimmen und diese nach fundamentaloppositionell und realpolitisch trennen. Worüber soll also überhaupt abgestimmt werden?

  152. Wer gab Petry die 800 000 Euro damit sie ihre Steuerschulden bezahlen konnten ???

    Warum ließ sich Petry schwängern das passend zur Bundestagswahl ihr Baby zur Welt kommt, hat sie etwa eine ganz andere private Lebensplanung oder will sie ihr Neugeborenes abgeben?

    Warum nützt Petry mehr den Gegnern der AFD wie der Partei selber mit ihren Aussagen?

    Ist diese Frau einfach nur machtbessen oder etwa eingekauft von den politischen Gegnern der AFD?

    Die cdu weigert sich mit der AFD zusammen zu gehen aber Petry favorisiert das und sagt ihr würden 7 % reichen, ja schon klar sie sitzt dann im Bundestag und kassiert ab und hat ihre Bühne aber geht es der Frau wirklich um die Zukunft dieses Landes unserer Heimat Deutschland oder ist sie nur eine machtbesessene kleine Frau die sich kaufen ließ um die AFD klein zu halten.
    Hat Höcke mit seiner Aussage einige Kanditaten werden es sich gut gehen lassen wenn sie in den Bundestag gewählt werden und an Sauf-,und Fressorgien teilnehmen als vernünftige Politik für das Volk zu machen nicht vielleicht doch recht und wird er deshalb so angegriffen, genau von denen, in der AFD die er damit den Mitgliedern und Wählern vorführen wollte?
    Und hat nur der oder die einen Grund sich über diese Höcke Aussage aufzuregen die es vorhaben was Björn Höcke sagte nämlich es sich gut gehen zu lassen in der Weltstadt Berlin und dafür auch noch fette Diäten kassieren dürfen?
    Sind Idealisten naiv weil sie um das Recht des Volkes kämpfen und deshalb Politik machen und nicht dem schnöden Mamon hinterher laufen?
    Fragen über Fragen beantwortet sie euch bitte selber ab fangt bitte endlich an zu denken ihr Petryjünger und Postenjäger und glaubt nicht das ihr nicht erkannt werdet.
    An euren Taten werdet ihr erkannt werden und das ist bei allen der Fall früher oder später aber ihr werdet gemessen und beurteilt nach euren Taten und das ist auch gut so.

  153. Ich bin für Meuthen. Meuthen hat das Zeug mit zwei Flügel arbeiten zu können. Im liberalen Flügel sind bundesweit höchstens 3% zu holen. Warum sollte ein Liberaler AfD wählen, wenn es doch das Orginal FDP gibt. Mit dem patrotischen Flügel lassen sich bis zu 30% aus allen Schichten locker binden, sollten wir mal in eine Wirtschaftskrise hinein schlottern.

  154. #182 fozibaer

    Das wäre so, wenn es ein Mitgliederparteitag wäre. Dann kämen naturgemäß aus der näheren Umgebung viel mehr Mitglieder als aus dem Rest Deutschlands. Es ist aber ein Delegierten-parteitag, dahin kommen die Delegierten aus ganz Deutschland. D.h. die Verteilung der Bundesländer ist eingermaßen ausgewogen. Ich gebe aber zu, dass ich nicht weiß, wie diese Bundesdeligierten ermittelt wurden. Ich selbst bin übrigens Landesdelegierter, bin also nur für Landesparteitage zuständig.

  155. #186 KDL (06. Apr 2017 23:57)
    ———–
    Wenn es aber ans Eingemachte gehen sollte, Spaltung ja oder nein, müsste nicht ein Mitgliederparteitag einberufen werden?

  156. #185 fozibaer

    Woher hast du diese Zahlen? Ich fürchte nämlich, es ist eher umgekehrt: Mit dem Begriff „Patriotismus“ kann man in Deutschland (ganz im Gegensatz z.B. zu den USA, Osteuropa, auch Frankreich) niemand hinterm Ofen hervorlocken. Und du kannst auf keinen Fall die FDP mit der AfD vergleichen. Erstere haben mit „liberal“ so viel zu tun wie die CDU mit „christlich“, es ist eine reine Lobbyistenpartei.

  157. Kann nicht irgendeiner mal diese Petry von ihrem Ego-Trip abbringen.
    Nichts gegen den Versuch, Wählerstimmen von der Mitte zu holen, aber mus man dewegen gleich die Hälfte der AFD-Anhänger gegen sich aufbringen und die Spaltung der Parei riskieren?
    Dieser Antrag von Petry ist völliger Nonsens. Viel wichtiger wäre ein Antrag, das lächerliche Höcke-Auschlusverfahen zu beenden und endlich Geschlossenheit zu demonstrieren.

    Ich halte Petry inzwischen für eine charakterliche Fehlbesetzung in jeder Hinsicht!

  158. #187 fozibaer

    Das sehe ich auch so. Ich bin ja keineswegs ein einfaches Mitglied, habe aber auch erst spät erfahren, um was es in Köln geht. Da haben die Veranstalter ein bisschen viel Geheimniskrämerei betrieben. Oder sie wussten es selbst nicht genau.

  159. @ #84 DER ALTE Rautenschreck (06. Apr 2017 21:49)

    Gibt es auch in wunderschönen Verfilmungen:

    Animal Farm – Farm der Tiere

  160. #182 fozibaer (06. Apr 2017 23:45)
    #177 francomacorisano (06. Apr 2017 23:37)
    ———-
    Könnte es nicht sein, dass in Köln weit weg von der Hochburg Neue Bundesländer, die P&P Schleimer in der Mehrheit sind?

    Eher nicht, guggstduhier:

    Düsseldorf. Im NRW-Landesverband der Alternative für Deutschland (AfD) rumort es. Mitglieder des Parteivorstands werfen Landeschef Marcus Pretzell vor, mit seiner „Unterschlagungs- und Pfändungsaffäre“ der Glaubwürdigkeit der Partei zu schaden.
    Deswegen müsse Pretzell auf dem Parteitag im April – sofern er nicht von sich aus zurücktrete – abgewählt werden, heißt es in einer Stellungnahme. Bei den Vorwürfen geht es um eine angebliche Steuerschuld Pretzells von mehr als 3000 Euro und dem Pfändungsbegehren des Finanzamtes.

    Den Angaben zufolge wollte das Finanzamt Bielefeld vom AfD-Landesverband eine Erklärung über eventuelle Zahlungen der Partei an den Vorsitzenden. (…)

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/afd-aufstand-gegen-nrw-chef-marcus-pretzell-aid-1.4940510

  161. Petry ist eine gute Politikerin. Jedoch fehlt ihr die „integrative Wirkung“ die eine Parteivorsitzende haben muss. Sehr schade.

    Ein Parteiführung kann sich nicht mit einer Strömung innerhalb der Partei gemein machen. Eine Parteiführung sollte so viel unterschiedliche Strömungen wie möglich einbeziehen, motivieren und die Partei befrieden!

  162. Warum stellen sich diese Fragen nicht alle AFD Mitglieder?

    Auf Platz 1 kann es nur einen geben, das darf keinesfalls jemand sein, der die Partei spaltet, deshalb kann es nicht Frau Dr. Petry sein – daher trete ich heute an. Frau Dr. Petry, folgende Punkte zeigen Ihr Führungsversagen. Dabei stütze ich mich auf Ihre Rede vor dem Essener Parteitag 2015, Zitat: „Politische Probleme müssen politisch und nicht juristisch gelöst werden.“

    – Der AfD-Landesverband Saar wurde wegen Stammtischkontakten zu angeblichen Rechtsradikalen zwangsaufgelöst. Ich frage Sie, Frau Dr. Petry: Hat der Bundesvorstand die dortigen Parteifreunde auf seine Erkenntnisse hingewiesen oder handelte es sich vielmehr um einen überraschenden Schlag, um Kritiker mundtot zu machen?

    – Frau Dr. Petry, haben Sie nach Ihrer Niederlage vor dem Bundesschiedsgericht die Versöhnung mit den Freunden von der Saar gesucht oder forderten Sie sie gar auf, an der heute stattfindenden Landtagswahl nicht teilzunehmen?

    – PEGIDA-Redeverbot: Weil ein Ihnen unliebsamer Parteifreund bei PEGIDA gesprochen hat, verhängte der Bundesvorstand ein Redeverbot. Dies wurde durch das Bundesschiedsgericht aufgehoben, wobei ich die Ehre hatte, die Antragsteller zu vertreten. Frau Dr. Petry, haben Sie jemals zu der Frage „Reden bei PEGIDA“ einen Dialog gesucht? Nein, Sie können nur mit Verboten arbeiten, das zeigt deutlich Ihr fehlendes Demokratieverständnis.

    Parteiausschlussverfahren Björn Höcke: Frau Dr. Petry, meinen Sie ernsthaft, die falsche Schwerpunktsetzung bei einer Rede sei ein Parteiausschlussgrund? Glauben Sie wirklich, Björn Höcke hätte mit seinem geschichtspolitischen Ausflug zum Thema Schuldkult nach dem 2. Weltkrieg etwas Unwesentliches angesprochen? Dieser von Ihnen unterschätzte Schuldkomplex machte aber die grundlegenden Krisen in unserem Land erst möglich!

    Mit dem ständigen Hinweis auf die historische Schuld wird Deutschland wehrlos gemacht! Und Sie, Frau Dr. Petry, spielen dabei aktiv mit! Sie schließen sich den Angriffen des Systems gegen unseren Parteifreund Höcke an. Allerdings nicht aus ideologischen Gründen, sondern aus rein karrieristischen Erwägungen, um einen innerparteilichen Konkurrenten auszuschalten. Dafür riskieren Sie sogar die Spaltung unserer Partei!

    In Ihrer Rede von Cotta sprechen Sie an, Sie strebten für die AfD bei der Bundestagswahl nur 7 Prozent an. Unsere Partei habe nicht genügend qualifiziertes Personal. Wie bitte? Sie meinen, die von Ihnen geführte Partei habe nicht genügend kompetentes Personal? Das ist eine Unverschämtheit gegenüber den vielen engagierten und fähigen Mitstreitern in unserer Partei.

    Aber den wahren Grund verschweigen Sie uns, Frau Dr. Petry: Auf den weniger aussichtsreichen Plätzen für die Bundestagswahl befinden sich unabhängige Geister, die es wagen, gar Kritik an Ihnen zu üben. Ich warne vor dieser Art der Herrschaftssicherung!

    Ermittlungsverfahren wegen Meineids: Frau Dr. Petry, sehen Sie nicht, dass das System durch Verschleppung des Verfahrens unserer AfD den größtmöglichen Schaden zufügen will? Wir sollen im Vorfeld der Bundestagswahl brutalstmöglich getroffen werden: Aufhebung der Immunität, Anklage, Eröffnung des Hauptverfahrens und gegebenenfalls Anberaumung von Hauptverhandlungsterminen werden uns im Bundestagswahlkampf empfindlich treffen.

    Unabhängig von der Unschuldsvermutung frage ich Sie, Frau Dr. Petry: Würde es nicht die Loyalität gegenüber der Partei gebieten, auf eine Kandidatur für den Bundestag zu verzichten?

  163. Die AfD wird gewählt, wenn sie eine Alternative ist.
    Eine sechste Blockflötenpartei im Bundestag, also CDU 2.0, braucht und wählt kein Mensch. Da verrechnen sich P&P.
    Klare Kante, klares Profil zahlt sich aus. Haben wir ja auch bei Trump gesehen.

  164. Am besten wir wählen alle Grüne oder Linke.

    Lehnen uns zurück und schauen wie die Bombe platzt , weil dann geht es ruck zuck in den Bürgerkrieg und die Asylantenflut wird zu neuen höchstständen führen.
    Ob Merkel oder Ex Größenwahn behandelter Schulz ,
    keiner ist für das Deutsche Volk da , alle 4 Parteien , werden uns weiter ausbeuten ,belügen und betrügen , dann doch besser so schnell wie möglich !
    Wenn das Deutsche Volk dann alles kurz und klein geschlagen hat , kann das Volk sich selber in Ruhe eine neue wirkliche Alternative Partei zusammen setzen.
    Unter Petry/ Pretzel Weidel ist die FD unwählbar !
    Ob Trump das ist was wir alle gehofft haben, bezweifle auch ich stark !

  165. Fr. Petry stellt hier schwammige Begriffe in den Raum, ohne sie zu definieren. Wie soll denn darüber abgestimmt werden?

    Aber schon klar, sie möchte wie früher der Herr Lucke halt endlich „geliebt“ werden, politisch, doch diesen Gefallen tut man ihr nicht. Kein Pinocchio-Presseball, kein Tanzkleid, fürs Establishment bleibt sie das ewige Mauerblümchen und eine Hexe.

    Petry begreift nicht, daß ein Sich-Einlassen auf die Taktik ihrer Gegner der AfD nur eine Wurst vorhängen wird, die diese so nie erreichen kann, vgl. die brüske Zurückweisung der jüdischen Funktionäre.

    Anstatt die Altparteien auf den Politikfelder Familie, innere Sicherheit, Finanzen, Bürgerrechte zu attackieren und die eigenen politischen Ziele zu kommunizieren, wird den Mitgliedern eine aktuell unwichtige Nabelschau aufgezwungen, die lediglich den kurzfristigen Aufstiegschancen und der Machtabsicherung von Petry dienen soll.

    Die Strategie von Gauland, Meuthen, Poggenburg und Höcke in der Opposition zu bleiben und mit Sachpolitik das Land zu gestalten, ist deutlich erfolgversprechender als den Weg der FDP zu gehen.

    Klar hatte Westerwelle ein paar Jahre ein Ministeramt. Aber dafür ist die FDP heute bedeutungslos. Ein hoher Preis, den Frauke Petry für ihr Bundesministeramt auch auf Kosten der AfD zu zahlen bereit ist.

    Frauke Petry’s Stern sinkt. Aber die AfD wird nicht mit ihr und ihrem Ehemann unterzugehen wenn diese die Partei verlassen.
    Die AFD wird sich nochmal häuten müssen damit eine ehrliche patriotische Politik mit der AFD möglich sein wird will sie den Anspruch aufrecht erhalten eine Alternative zu sein für den Wähler.

  166. #169 Blue02 (06. Apr 2017 23:29)
    #159 VivaEspaña (06. Apr 2017 23:13)
    Das häßliche, ungehobelte Entlein möchte Katharina die Große sein. Die hat sie sich ja auch in ihrem Büro aufgehängt (als Bild).

    Im Ernst? Peinlich.

    Ja, im Ernst:

    Im Büro von Kanzlerin Merkel hängt ein Bild von Katharina der Großen
    Quelle: DAPD/pa/DHM
    Das Vorbild der Kanzlerin ist die russische Zarin Katharina.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13100679/Angela-die-Grosse-Nein-Angela-die-Alternativlose.html

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/katharina-die-grosse-verwandte-seele-eine-zarin-fuer-die-kanzlerin-1279955.html

    ***http://cicero.de/berliner-republik/katharina-merkel/37175

  167. Frau Petry erinnert imme stärker an Bernd Lucke in seiner Spätzeit: sehr engagiert, aber auch extrem egozentrisch. Lucke ist daran gescheitert, und sie wird auch daran scheitern, oder die Partei zerstören. Schon ihre Kampagne gegen Bernd Höcke ist Gift für die Partei. Höcke wird genauso wenig aus der AfD ausgeschlossen wie Sarrazin aus der SPD. Das ganze säht nur Zwietracht – bundesweit. Und ihre neueste Idee ist noch schlimmer: Ich könnte mich auch zurückziehen. Aber wenn ihr brav alle das macht, was Mutti will, dann bleibe ich. Das ist ja wie bei der CDU, nur mit richtiger Mutti. Meuthen sollte allein die Spitze im Bund übernehmen und beide Flügel integrieren. Frau Petry sollte sich auf Sachsen und ihre Familienplanung konzentrieren. Sie darf mit ihrem rechthaberischen Verhalten auf gar keinen Fall durchkommen.

    Das Ziel der AFD Führung sollte es sein, bei der kommenden Bundestagswahl
    mindestens ein 15 % Wahlergebnis einzufahren. Denn uns bleibt nicht die
    Zeit, um 4 weitere Jahre rumzuwursteln.
    Außerdem vermisse ich eine klare Definition der Begriffe
    FUNDAMENTALOPPOSITIONELL UND REALPOLITISCHE STRATEGIE !!
    Liebe Frau Petry, uns bleibt keine Zeit mehr für langfristige Konzepte.
    Ich stimme dem Herausgeber des COMPACT MAGAZINS Jürgen Elsässer zu,
    die AFD sollte mit PEGIDA und der IDENTITÄTEN BEWEGUNG zusammenarbeiten.
    Sollte es im September diesen Jahres ein 6 % Wahlergebnis für die AFD geben,
    dann ist die letzte Chance vertan das Ruder noch einmal herumzureißen.
    Noch ein oder zwei Jahre Merkel oder auch Schulz und unser Land erinnert
    an die Endzeit der Weimarer Repuplik.
    Nur werden wir dann in einem bürgerkriegsähnlichem Ausmaß die Asylforderer
    aus Afrika und Kleinasien in organisierten Banden die Deutschen und die gut
    integrierten Ausländer terrorisieren.
    Und für arbeitslos gewordene Deutsche gibt es Suppenküchen und Elend, wie
    in den zwanziger und dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts !

  168. Eine Frau im hormonellen Ausnahmezustand im Wahlkampf geht gar nicht. Dazu noch 8 + 1 Kinder. Eine halbe private Kindertagesstätte. Das alles zeugt nicht von emotionaler Reife. Wäre sie verantwortungsbewusst und loyal diesem Land gegenüber müsste sie den Vorsitz der Partei sofort abtreten.
    Ein Bundestagsmandat wäre doch auch eine kleine finanzielle Absicherung…
    Auch als Mutter ist das verantwortungslos. Eine Frau mit einem Neugeborenen ist dem Wahlkampfstress nicht gewachsen.
    Sie wird sowieso noch zurücktreten müssen.
    Höcke an der Parteispitze geht nicht.Also plädiere ich für Meuthen.

  169. Sollte Petry sich durchsetzen, war es das definitiv mit der AfD, also so naiv kann doch
    kein Mensch in der heutigen „BRD“ sein.

    Solange die Frage, ob man Koalitionen eingehen möchte, nicht aktuell ist, bedarf es auch keiner Festlegung bei diesem Thema.

    Zu offensichtlich das Bestreben, zur Machtwahrung unliebsame „Parteifreunde“ ausschließen zu können.

    Den Schaden durch diese Abstimmung hätte so oder so die Partei: entweder wird sie im vorgenannten Fall um wertvolle Themen und Personen kastriert, oder aber die Medien und politischen Gegner können im Falle einer Abstimmungsniederlage Frau Petrys die AfD hinterher erst recht als „Nazis“ abstempeln.

    (Und mit offenen Armen in Empfang genommen würde eine petrystische Rest-AfD freilich ebensowenig.)

    Meine Bitte an die Parteitagsteilnehmer: Jemand möge einen Antrag auf Nichtbefassung mit Frau Petrys Antrag stellen.

    Frau Petry hat nichts aus Lucke gelernt, der zu recht gestürzt wurde.
    Wenn sie nicht bereit sind – und das sind sie nicht, was eben ihr Verhalten
    vermuten lässt, die Flügel in der Partei auszuhalten, bzw zu vereinen statt zu
    spalten, wird das ihr Abgesang. Und vermutlich auch der AfD als einzige
    Hoffnung auf Opposition in diesem verlorenen Land.

    Das fände ich dann aber fast besser als eine glattgebügelte, dem Mainstream
    entgegenkommende Alternative, die dann keine mehr ist, sondern voraussichtlich
    eine blaue FDP und die braucht kein Mensch Frau Petry!

    Worüber soll denn abgestimmt werden ?
    „Die AfD entscheidet sich für den realpolitischen Weg einer bürgerlichen Volkspartei, um innerhalb der kommenden Jahre grundsätzlich in der Lage zu sein, relative Mehrheiten auf allen politischen Ebenen erzielen zu können.“..aha, also das war sie dann bis dato nicht ?

    „Intellektuelle“ möchte sie, um wen anzubinden ?
    Der normale Arbeiter und Angestellt_In ist nicht genug ?
    Also jene, die in Wahrheit die Kohle anschleppt, die großzügig
    umverteilt wird ?

  170. #188 KDL (07. Apr 2017 00:05)

    #185 fozibaer

    Woher hast du diese Zahlen? Ich fürchte nämlich, es ist eher umgekehrt: Mit dem Begriff “Patriotismus” kann man in Deutschland (ganz im Gegensatz z.B. zu den USA, Osteuropa, auch Frankreich) niemand hinterm Ofen hervorlocken. Und du kannst auf keinen Fall die FDP mit der AfD vergleichen. Erstere haben mit “liberal” so viel zu tun wie die CDU mit “christlich”, es ist eine reine Lobbyistenpartei.
    ————–
    Diese Zahlen sagen mir einfach mein Gefühl. Mein Gefühl täuscht mich nicht. Hat mich auch noch nie getäuscht bis auf die New Economy wo ich Lehrgeld an der Börse bezahlen musste als ich selbst zu gierig wurde. Wer konnte aber damals wissen das soviel Betrug möglich ist. Das war alles Neuland damals. Seit dem bin ich jedenfalls in keine Falle mehr getappt.Wir stehen düsteren Zeiten viel viel näher als rosigen Zeiten. Habe selbst 2 Firmen(kleinere GmbHs).Ich fühle den Puls der Zeit da ich Internet bedingt mit dem gesamten deutschsprachigen Raum bis Südtirol geschäftlich zu tun habe. Wir haben ein Wirtschaftsboom ein BIP. so wie es vorher noch nie gab und trotzdem ist mächtig Sand im Getriebe.Merkt man bei den Kunden was man als normaler Arbeiter gar nicht so merken kann. Als Exportweltmeister werden wir doppelt so hart bei einer Krise aufschlagen als andere Länder die jetzt schon eine schwächelnde Wirtschaft haben. Jetzt zu der Frage: Das die SPD mit Schulz jetzt zulegte liegt daran, das Schulz so viel verspricht was er gar nicht halten kann. Setzt er es trotzdem durch würgt er das Land ab.Z.B. 4 Jahre Arbeitslosengeld, so ein irrwitziges Versprechen wo der Wähler sich natürlich blenden lässt. Merkel kriegt nur ihre Stimmen solange sie das Schiff durch die raue See noch steuern kann. Kommt eine Krise und lässt die Arbeitslosen Zahlen im ersten Schritt schon mal auf 5 Millionen steigen wird die CDU/CSU Auflösungserscheinungen zeigen. Die Wähler strafen die Partein ähnlich wie in Italien Griechenland ab. Als Arbeiter bei VW, Porsche,Daimler oder BMW muss man zurzeit nicht unbedingt AfD wählen. Man verdient gut(von Tardget2 hat eh keiner eine Ahnung was das bedeutet)und man hofft mit 60 weiter in den Vorruhestand zu gehen.Das wird sich aber alles ändern.Mit etwas Glück vielleicht auch erst in 5 Jahren, mit weniger Glück vielleicht noch dieses Jahr. Der Tag wird aber kommen. Mit einer gut eingearbeiteten AfD (nur Oppositionsarbeit) könnte man am Tag X einen echten Neustart hin kriegen. Sogar mit absoluter Mehrheit. Was Petry plant und noch einige Gierige wird das mit Sicherheit nichts.
    Mit Petry wird die AfD tatsächlich in den nächsten Jahren unter 5% fallen. Dieses Jahr wird es noch für 10% reichen, weil viele mittlerweile Petry Hasser, trotzdem AfD wählen werden.

  171. #201 survivor (07. Apr 2017 00:38)
    Eine Frau im hormonellen Ausnahmezustand im Wahlkampf geht gar nicht.

    Vielleicht hat sie sich mit dem Braten in der Röhre zur Unzeit, nämlich kurz vor der BTW, ein Hintertürchen schaffen wollen?
    Wenn es richtig eng wird, muß sie sich um die Kinder kümmern?

    Wenn ich das richtig verstanden habe ist ja auch noch das – aufgeschobene – Meineidverfahren mit drohender Aufhebung der Immunität in der pipeline?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-afd-sachsen-soll-anwaltskosten-tragen-a-1133577.html

  172. #201 survivor (07. Apr 2017 00:38)
    ———–
    Gute Zusammenfassung. Die Höcke Idee ist gut,er steht zum Arbeitervolk(kein Nischenpolitiker für 5%). Ansonsten hat er zuviel die Grenzen getestet. Meuthen wäre der Richtige.

  173. Meuthen für die „Bildungsbürger“ an die Spitze und Reil (NRW) und Radke (Berlin) für die Malocher.
    Alle drei an die Front.
    Der nicht telegene Rest muß Parteiaufaben erledigen.
    Wäre mein Vorschlag.
    Conditio sine qua non: P&P weg.

  174. Ich halte Höcke mitterweile für ein U-Boot. Früher verteidigte ich ihn noch.
    Der „Höcke-Flügel“ bietet den Medien massig Angriffsfläche mit haufenweise unntöig negativ konnierten Aussagen und nicht Petry! Sie hat nichts falsch gemacht.

    Sind die Menschen so bescheuert, dass sie nicht wissen, dass ein nicht geringer Teil der Wählerschaft Rentnern ohne Internet besteht?

    Höcke weiß das garantiert und trotzdem haut er Formulierungen raus die man bei Slomka, Reschke etc. absolut ausschlachten kann.

    Wie war die Antrittsrede im Saarland? Mit der Petry im Klinch liegt?
    Etwa so: „Wir marschieren im Gleichschritt mit der AfD Bund“

    Ich habe mir nur böse an den Kopf gefasst. Wenn man eine Partei in der NPD-Ecke versenken will, sagt man sowas. Petry ist super und hat völlig Recht!

  175. Frau Petry fehlt der Idealismus. Ganz wertfrei betrachtet.

    Und überhaupt habe ich die Nase gestrichen voll von einer Frau an der Spitze.

  176. @ #185 fozibaer

    Mit dem patriotischen Flügel lassen sich bis zu 30% aus allen Schichten locker binden…

    Wirklich? Und was haben die vorher gewählt???
    Alle Parteien rechts der CDU/CSU waren stets bedeutungslos (REP, DVU, …)!

    Die AfD muss ALLE Menschen ansprechen, nicht nur die Patrioten:
    – Die Konservativen, die Merkel aus der CDU vertrieben hat;
    – Die Arbeiter, denn die SPD ist nur noch die Partei der Sozialarbeiter;
    – Die Nationalliberalen, denn die FDP rückt wieder nach links;
    – Die Protestwähler, die aus Frust die Linken gewählt haben;
    – Die Nichtwähler, die bisher ihre Stimme verschenkt haben;
    – Die Erstwähler, denn egal ob Merkel oder Schulz ihre Zukunft ruiniert.

  177. Diese „Richtungsstreitereien“, „Skandale“, usw. sind sauber inszeniert und von den Medien hoch geschaukelt. Was könnte man alles über Schwabbelbacke Merkel berichten und über CDU-interne Querelen, wenn man denn nur wollte!

    Nein, hier arbeiten Staat (in diesem Fall VS) und seine Prostituierte, die Medien, wieder Hand in Hand.

    Als würde das noch nicht reichen, lassen sich die Lager innerhalb der AFD wunderbar aufstacheln und jeder ist der Meinung die einzig wahre Meinung für sich gepachtet zu haben. Die Lager verhärten sich zunehmend, je mehr Öl der VS ins AFD-Feuer gießt.

    Es gibt nur einen Weg: Die Basis muss den Pulk oben los werden. Eindeutig identifizierte U-Boote müssen weg. Und vorallem muss die Basis zusammenhalten, egal was „die oben“ sagen – und das gilt nicht nur AFD-intern.

  178. Man tut sich keinen Gefallen, wenn man gleich die ganz Harten ausm Garten, ganz nach vorne stellt. Es sei denn, man setzt ausschließlich auf abschreckende Wirkung.

    https://www.youtube.com/watch?v=Zfqxi_mtp18

    Es gibt Zeiten, da ist man darauf angewiesen mit den Mitteln umzugehen und hauszuhalten, die man hat. Man kann nicht ständig einen neuen Parteivorsitzen ausm Hut zaubern. Auch das Volk ist ein Gewohnheitstier. Sonst hätte Murkels Adjudantin, Chullzz Spezialdemokraten im Saarland womöglich nicht so leicht versägen können. Nur mit dem Kopf durch die Wand, kann zu bleibenden Schäden, Beulen und (noch mehr) ‚Plattnasen‘ führen.

    Eine gewisse Mäßigung ist in meinen Augen nötig, sonst ist hinterher mehr kaputt, als das Ganze wert war.

    Und dann gibt’s wirklich nur noch alle 23 Jahre für 23 Tage was zu fressen. 😉

  179. #198 VivaEspaña (07. Apr 2017 00:27):

    Nur, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich habe nichts gegen Katharina II. Auch, wenn Catherine Zeta-Jones ein erheblich heißeres Eisen war/ist als das Orignal auf entsprechenden Gemälden des Rokoko.

    Mich befremdet nur etwas, mit wem das unsägliche Ding aus der DDR sich meint vergleichen zu können.
    Diese blaße kommunistische Funktionärin und Profi-Wendehälsin, verhandlungschwächer als ihr Ziehonkel Helmut Kohl, der damalige Bundestrampel. Diese papalob-heischende Tochter eines Pfaffen, Gesinnungskommunisten und Denunzianten.

  180. Björn Höcke ist ein wahrer Patriot, er sollte die Partei leiten.
    Und dann würde sich auch der Erfolg einstellen. Ja ja, ich weiß, die Bürger wollen keine „Extremisten“.
    Was redet ihr da eigentlich? Als der „Extremist“ Höcke seine Deutschlandfahne entrollte, damals bei Jauch und Herrn Maas mal so richtig Bescheid gesagt hat, da war die AfD bei 15-20% angesiedelt.
    Der „bessere Weg“ von Petry hat hingegen dazu geführt, dass die Partei von jenen 15-20% abrutschte, auf 6-7%.
    Und die strebt Petry ja auch an, wie sie sagt. Was klar ist. Nur sie und ihr erlauchter Kreis aus Ja Sagern, die sollen im hohen Haus sitzen.
    Deutschland ist dann vergessen, Hauptsache die Kohle stimmt.

    Ich frage mich immer, wenn ich solch weinerliches Geschreibsel lese, von wegen Extremisten und so, ob ihr dann in Tränen ausbrechen würdet, wenn jemand vom Formate eines Wilders hier auftauchen würde.
    Meine Güte, Extremisten….

    Und die NPD zu nennen, zeigt auch nur, dass ihr auf die MSM schön hereinfallt und euch nudgen lasst, vom Feinsten.
    Die NPD besteht zu 70% aus Verfassungsschutz und deren Zuträgern.
    Der Rest sind irgendwelche Hohlbirnen, die immer noch glauben, ihr geliebter Führer wäre ein rechter gewesen und das „..sozialisten“ stand da nur rein zufällig dran.
    Mit anderen Worten: Diese Idioten jubeln einem linken Verbrecher Staat hinterher, der ganze Völker gemordet hat und ihr lasst es euch von dem MSM genau anders herum verkaufen.
    Ich werde auch immer gefragt, ob ich denn „wieder“ ein rechtes Regime möchte und ob ich nicht weiß, was damals passiert ist.
    Ich frage dann immer, wann das gewesen sein soll, als die Rechten an der Macht waren.
    Von 1933-1945 kann es nicht gewesen sein, dass waren die anderen.

  181. #194 Ohnesorgtheater (07. Apr 2017 00:14)
    Warum stellen sich diese Fragen nicht alle AFD Mitglieder?

    ….
    Sie mag ich ab heute besonders! Nagel auf den Kopf getroffen! Bin begeistert, man liest, dass Sie Erfahrung haben.
    Bitte den Text als offenen Brief an FP! Wo muss ich unterschreiben?

  182. #215 John Farson ….
    Die NPD besteht zu 70% aus Verfassungsschutz und deren Zuträgern.
    Der Rest sind irgendwelche Hohlbirnen….

    exakt! Die NPD gibt es nur, damit die „Gegen-Rechts-Industrie“ ihre Berechtigung nicht verliert. Plakate- und Bannerhersteller, Sozialarbeiter, Schulberater, Vereine, die Steuergelder für Demokratie bekommen…. das Netz ist riesengroß.
    Mit Beseitigung des Feindes wäre deren Lebensinhalt weg! Sie sind es, die Hass und Liebe zum 3. Reich und dem ganzen Na-Zieh Gedöns leben.

  183. #177 francomacorisano (06. Apr 2017 23:37)

    Wenn die AfD scheitert, scheitert Deutschland!!!

    Scheiß auf „Deutschland“!
    Richtig muss es heißen: Dann scheitern die Deutschen.

    Was ich ausdrücken will:
    Wenn es „dem Land“ gut geht, geht es den Menschen darin meistens schlecht. Vergleiche Schäuble-Deutschland und Griechenland. Jeder Grieche hat sein Haus. Ohne Katasteramt. Für die Mehrzahl der Deutschen bleibt eigener Grund und Boden, mit Hütte darauf, ein Traum. Trotz Null- und Negativzins!

    Ich wähle die AfD aus dem Grund, weil ich definitiv nicht einsehe, mir den Rücken krumm und buckelig zu schuften wegen einer Millionenherde von Glücksrittern, die eine irre Internationalistin herbeiwinkt.

    Die Vertreter der AfD werde ich an Taten messen, nicht an Worten. Vielleicht sind Petry und Höcke gleichermaßen selbstverliebte Idioten. Aber vielleicht braucht’s dann Idioten, um Verbrecher loszuwerden.

    Eine Frau Merkel ist geradezu die Inkarnation des Verbrechens. Sie subsumiert in ihrer Person all das, was ein Mensch nicht haben will, der legitime Eigeninteressen vertritt.

  184. #215 John Farson (07. Apr 2017 01:52)

    Björn Höcke ist ein wahrer Patriot, er sollte die Partei leiten.
    Und dann würde sich auch der Erfolg einstellen. Ja ja, ich weiß, die Bürger wollen keine “Extremisten”.
    Was redet ihr da eigentlich? Als der “Extremist” Höcke seine Deutschlandfahne entrollte, damals bei Jauch und Herrn Maas mal so richtig Bescheid gesagt hat, da war die AfD bei 15-20% angesiedelt.
    Der “bessere Weg” von Petry hat hingegen dazu geführt, dass die Partei von jenen 15-20% abrutschte, auf 6-7%.
    Und die strebt Petry ja auch an, wie sie sagt. Was klar ist. Nur sie und ihr erlauchter Kreis aus Ja Sagern, die sollen im hohen Haus sitzen.
    Deutschland ist dann vergessen, Hauptsache die Kohle stimmt.

    (…)

    ————

    Man darf die Augen davor nicht verschließen, die AFD ist eine Partei wie jede andere auch (ich will hier keine Grundsatzdiskussion anstoßen, aber Parteien sind nun einmal „lähmende Konstrukte“) und in diesen Konstrukten sind wiederum Menschen, die sich Vorteile erhoffen. Die eigene Tasche ist meistens nun einmal am Nächsten.
    Ich glaube langsam nicht mehr, dass man mit einer Partei und den damit verbundenen Vorteilssuchern dieses System ändern kann, zumindest nicht in der Schnelligkeit, die diese Notlage eigentlich erfordern würde.

  185. #216 VivaEspaña (07. Apr 2017 02:12)

    #214 Blue02 (07. Apr 2017 01:48)

    # 83 Orwellversteher
    hat dieses (mir bekannnte) video nochmal einestellt:
    https://www.youtube.com/watch?v=yfDSfKBHgj8

    ab Min. 05:30 taucht das unsägliche Ding (prima Beschreibung, ein Ding und unsäglich: WAS ist das?) auf.
    E-k-e-l-erregend.

    ———–

    Paradebeispiel, dass manchmal eine Burka doch gute Dienste leisten kann 😉

  186. #207 Hundewache (07. Apr 2017 01:11)

    Ich halte Höcke mitterweile für ein U-Boot. Früher verteidigte ich ihn noch.

    Interessant. Bei mir ist es genau umgekehrt. : -)

    Der “Höcke-Flügel” bietet den Medien massig Angriffsfläche mit haufenweise unntöig negativ konnierten Aussagen und nicht Petry! Sie hat nichts falsch gemacht.

    Ach? Vielleicht sollten Sie einfach mal lesen, was „die Medien“ über Petry schreiben, falls sie mal gerade nicht gegen einen Höcke in Stellung zu bringen wäre.

    Wenn Frau Petry der Beton-Ulla (die mit den Kita-Plätzen und den Gänseblümchen-schießenden Maschinengewehren) nacheifern will – gern. Nur soll sie das als Privatperson machen. Ich möchte mich nicht von einer Gebärmaschine, sondern von einem erwachsenen Menschen politisch vertreten lassen.

  187. „Die Alte“ (#210 Gantenbein) läßt wirklich einen Hammer nach dem anderen ab. Und wieder lenkt sie den focus auf Höcke:

    „Dreist und verlogen“
    AfD-Chefin Petry empört deutsche Juden

    Mit ihrer Äußerung, die AfD sei ein „politischer Garant jüdischen Lebens“ in Deutschland bringt Parteichefin Frauke Petry die jüdische Gemeinde gegen sich auf. Holocaust-Zeitzeugin Charlotte Knobloch wirft ihr vor, die Angst vor Antisemitismus zu missbrauchen.

    AfD-Chefin Frauke Petry hat heftige Kritik mit der Aussage hervorgerufen, ihre Partei sei ein „Garant jüdischen Lebens“ in Deutschland. Die AfD stehe vielmehr für „Holocaustrelativierung oder gar -leugnung sowie offene Nähe zur Neonaziszene“, erklärte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch. Der Vorsitzende der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, Volker Beck (Grüne), warf Petry „politische Scharlatanerie“ vor.(…)

    http://www.n-tv.de/politik/AfD-Chefin-Petry-empoert-deutsche-Juden-article19782215.html

    Soll keine Entschuldigung sein, aber allzuviel ist ungesund:

    Ganz eindeutig: Der Körper einer schwangeren Frau verändert sich. Dabei wird nicht nur der Bauch runder und dicker. Auch das Gehirn funktioniert nach der Geburt anders – sogar langfristig.

    https://www.welt.de/kmpkt/article160487237/Wie-die-Schwangerschaft-das-Gehirn-der-Frau-veraendert.html

  188. #56 Tom62 (06. Apr 2017 21:35)

    Sie kann jetzt Druck ausüben: Entweder oder. Nach der Wahl ist kein Druck mehr möglich.
    Und deshalb ist dieses Verhalten von ihr so schäbig.
    Entweder die Entscheidung vertagen oder jetzt entscheiden.

  189. In den Tiefen des Winters erfuhr ich schliesslich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt.

    Albert Camus

  190. #223 VivaEspaña (07. Apr 2017 02:59)

    Frau Petry sägt an jenem Ast, auf dem sie sitzt.

    Es ist nur noch spannend, wenn Frau Petry auf dem Bundesparteitag verloren hat, wie die Altparteien auf dieses Interview hin mit Frau Petry umgehen.

    Schlecht ist für Frau Petry, daß sich Herr Höcke nichts mehr zuschulden kommen liess. Deshalb werden die alten Kamellen immer wieder aufgewärmt.

  191. #173 lorbas (06. Apr 2017 23:33)

    Frauke Petry war am 31.03.2017 in Gladenbach bei Marburg.

    Sie hat den Saal überzeugt: https://www.youtube.com/watch?v=UaO8rJqUUtc

    Ernsthaft?

    Ich habe mir die ersten 11 Minuten angehört, weil ich wissen wollte, woran mich die Frau erinnert.

    Dann hatte ich den Vergleich gefunden. Sie hat das Flair der Filialleiterin einer Umschulungsfirma, die den neuen Absolventen die Regeln erklärt. Etwa die Sache mit der Kaffeeküche und den Essensmarken.

    Wobei sich jeder nach ein paar Minuten denkt: „Ist ja gut jetzt!“ Nö, isses nicht. Sie hält das glatt anderthalb Stunden durch!

    Ich nicht.

    Wer schreibt ihr eigentlich die Reden, die sie da herunterrattert (mit dem Charme der Essensmarken-Geschichte)? Ich glaube nicht, dass sie sie selbst schreibt. Es sind ja immerhin einige gute Ideen dabei. Die sie aber als solche auch nicht ansatzweise herüberbringt. Immer nur ratter, ratter … Essensmarken. Ratter, ratter … Kaffeeküche.

    Das muss ich mir nicht anderthalb Stunden lang geben. Anderthalb Stunden! Das ist ein komplettes Alice Cooper-Konzert! Und die Schlange gibt’s als Dreingabe:

    https://www.youtube.com/watch?v=-u-CsZHd63U

  192. #15 Zinnsoldaten (06. Apr 2017 21:17)

    Und was wählen Sie stattdessen?

    Ich bin mittlerweile davon überzeugt, das dieses Land nicht mehr zu retten ist. Rette sich wer kann…

    Blitzmerker. Das habe ich schon vor 27 Jahren gewußt – und seit 16 Jahren bin ich weg. Wähle aber dennoch AfD.

  193. Naja, warum soll eine Partei immer eine klare Ausrichtung haben. Nein, in jeder Partei gibt es auch Flügel. Und manchmal so große Gegensätze in der Beurteilung, dass es einem graust. Das ist doch nicht schlimm. Davon lebt die Demokratie – vom Wettstreit der besten Positionen. „Willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir den Schädel ein.“ Solch ein Denken ist doch hoffentlich passé. Der Vorstand der AfD muß aber dafür sorgen, dass die unterschiedlichen Flügel sich an demokratische Regeln halten. Wieviele Positionen hat die CDU in der Flüchtlingskrise geräumt und AfD Thesen in das Parteiprogramm aufgenommen – einfach weil es vernünftig war. Die AfD ist dennoch nur eine Sammlungsbewegung, die viele Wähler mit vielen Meinungen anspricht. Wer dann tatsächlich AfD wählt, das ist nicht vorauszusagen. Es gibt keine homogene Klientel in der AfD, für die eine homogene Politik gemacht werden müßte. Gauland hat völlig recht – machen wir erst einmal Opposition. Die AfD als Koalitionspartner anzubieten erzeugt nur Lacher auf der falschen Seite. Das Credo muß sein: Hinein in Landtage und im Herbst in den Bundestag und den etablierten Parteien einen Spiegel vorhalten. „Das ist die Politik, die ihr macht und die wollen in Deutschland immer weniger Leute. Jetzt hört endlich auf den Souverän und macht eine Politik, die den Interessen der Deutschen nutzt oder macht euch aus dem Staub.“

  194. #202 Ohnesorgtheater (07. Apr 2017 00:39)

    “Intellektuelle” möchte sie, um wen anzubinden? Der normale Arbeiter und Angestellt_In ist nicht genug? Also jene, die in Wahrheit die Kohle anschleppt, die großzügig umverteilt wird?

    Ich fühle mich zur Antwort herausgefordert, weil ich der AfD derzeit öfters vorwerfe, keine Kohle für Intellektuelle auszugeben, während der Gegner die Jasager mit Abi mittlerweile in Millionenanzahl weich bettet, vom Lehrer über den Sozialarbeiter bis zum Schülersprecher und Antifant und besonders der naiven Studentin. Das sind die Worte, um die es geht:

    Es gilt neben breiten Bevölkerungschichten auch Intellektuelle und leistungsstarke Stützen der Gesellschaft für die AfD zu begeistern und dem politischen Gegner so die inhaltliche und personelle Erneuerung noch schwieriger zu gestalten …

    – „neben“ … Sie sagen also, dies sei in Wahrheit ein derzeit unüberbrückbarer Widerspruch. Vielleicht könnte man einwenden: politische Kunst ist Dog-Whistling, so daß jeder etwas auf seinem Niveau in derselben Äußerung findet. Das haben sowohl die Kirche von Rom als auch Martin Luther (natürlich aufbauend auf Paulus und den Evangelisten), Johnny Cash, Bertolt Brecht und Wolf Biermann gut hinbekommen. Um in diese heiligen Hallen zu gelangen, braucht es aber vorweg die hellen Köpfe, denn heute arbeiten die Arbeiter eben – und derzeit sich zu Tode, und zwar mental, nicht körperlich. Daß die das von der anderen Seite aus selbst leisten würden ist Teil der sozialistischen Utopie – ein sehr schöner übrigens, der dem Menschen Würde verspricht.

    – Höcke ist so ein Intellektueller – und in dieser Richtung warten natürlich ohnehin die besten Köpfe auf a) Beteiligung und b) überhaupt Gehör und c) politische Heimat. Deren Gegner Nassehi, Leggewie und Prantl sind Windbeutel, und das wissen die auch selbst. Die können derzeit nur noch mit dem Rutenbündel in der Hand mit ihrem Gegner schein-kommunizieren, also aus ungleich überlegener Machtposition heraus, den Diskurs medial dominierend und bei drohenden Verlusten jederzeit abbrechend.

    – Petrys Worte könnten an dieser Stelle lediglich ein einsichtiges Zugeständnis an die Realität der Mediokratie sein. Sehen Sie sich die peinliche „Gottkanzler“-Kampagne an. Das Wort stammt von jemandem, der immerhin Frank Herbert gelesen hat. Die Massen werden von Intellektuellen in Werbeagenturen gelenkt. Die Frage bleibt natürlich, wie man auch mit ebensolchen denn durch den kilometerdicken Isolationsmantel der Systemmedien durchdringen will. Naheliegend: virales Marketing – etwa wenn im großen Stil Plakate abgerissen werden. Schnell auf die nötigen Ideen kommen aber behäbige Konservative nicht, sondern eher koksende Designer.

    – Oder ist hier eine Unklarheit in Petrys Begriff „begeistern“? Zum Wählen oder zum Mitmachen? Will ich solche Leute nur als Gestalter mit reinem Eigeninteresse integrieren, also ohne ihnen auch Milieu-Heimat und Selbstverwirklichung aus politischer Überzeugung bieten zu wollen, habe ich doch die nächste Generation von schlauen Opportunisten und kreativen Egoisten an Bord geholt. Wie wenn es davon nicht schon genug gäbe.

  195. #104 Eurabier
    „Unter Merkel und Hollande müssen die Juden Europas wieder um ihr Leben fürchten wie einst unter…
    —————

    Das stimmt. Ich denke oft darüber nach. Es ist ein sehr schlechter Witz. Die Deutschen u. Osterreicher können sie schon wieder zu uns schicken.

  196. Weckruf 2.0

    “ Stärkung der eigenen Machtbasis“ – darum geht es. Wer vom Nektar der Macht gekostet hat, will ihn nicht mehr missen.

    Es gibt nichts, was man nicht auch in 4 Jahren entscheiden kann. Die AfD hat ihre Wähler auf Grund von ihren Werten. Wenn die AfD Mainstream geht, dann wird sie überflüssig.

    Wenn Petry die Machtfrage stellt, wird sie verlieren. Auch die AfD wird verlieren, aber über der 5%-Hürde bleiben und anzahlmäßig geschwächt, aber innerlich gestärkt in den Bundestag einziehen.

  197. Im Grunde sind sie alle Pfaffen und Schulmeister.

    Dieser Staat, dieses System, ist Pfaffen- und Schulmeister-Werk und es wird auch immer wieder nur Pfaffen und Schulmeister produzieren. Gibst du einen frischen Fritz rein, kommt er als Pfaffen-Zombie wieder raus.

    Man muss sich klar machen: die Fixsterne der sog. Aufklärung (Robespierre usw) waren grooße Pfaffen vor dem (neuen) Herrn.

    Strukturell lebt das „ancien regime“, dieser bescheuerte Kult des „Höchsten Wesens“ ™ unverändert fort. Er hat sich nur mit einer andere Schlangenhaut bekleidet.

    Fuck’m all!

  198. Aus einem Blog eines AfD-Mitglieds:

    Was tun?

    Ein Parteifreund, mit dem ich ansonsten so gut wie immer überkreuz liege (er dürfte recht weit rechts zu verorten sein) hat in einer internen Facebook-Gruppe den Vorschlag gemacht, dass die Delegierten auf dem Kölner Parteitag den Antrag überhaupt nicht auf die Tagesordnung nehmen, also eine Befassung kurzerhand ablehnen sollen.

    Das halte auch ich für den einzigen Weg, damit unsere AfD wenigstens halbwegs unbeschädigt aus dieser Nummer herauskommt.
    Ansonsten sehe ich, bei einer Annahme wie bei einer Ablehnung, rabenschwarz für die Zukunft unserer Partei und für unsere Erfolgschancen bei der kommenden Bundestagswahl am 24.09.2017.

  199. Diese Frau will die AfD hoffähig machen, damit die Medien ihre emotionalen Angriffe unterlassen! Aber letzteres wird nie passieren… die werden weitermachen wie bisher!

    Und außerdem weiß ich gar nicht, was an Höckes Äußerungen so verwerflich gewesen sein sollte. Er hat immer noch recht!

    Und Gauland damals? Der hat einfach nur den Jerome mit dem Kevin Prince Boateng verwechselt!

    Also, Petry wäre gut beraten, zumindest im Wahlkampf, ihre Füße stillzuhalten und die innerparteilichen Streitereien und Spaltungstendenzen einzustellen!

  200. #83 Orwellversteher (06. Apr 2017 21:48)

    Wurde Petry umgedreht?
    ———————-
    Vermutlich wurde sie umgedreht.
    Letzte Woche lernte ich einen Hamburger kennen, der sagte mir, dass die Petry letztes Jahr in das amerikanische Konsulat in Berlin vorgeladen wurde.
    Habe mal gegoogelt und dies hier gefunden:
    http://internetz-zeitung.eu/index.php/3634-afd-chefin-frauke-petry-agent-der-usa-fuck-the-eu

    Habe auf dem letzten AfD Stammtisch dies kurz erwähnt, aber da ging keiner drauf ein. Sind alle für Petry.

  201. #236 Lebertran (07. Apr 2017 06:51)

    „Diese Frau will die AfD hoffähig machen, damit die Medien ihre emotionalen Angriffe unterlassen…“
    ——————————————————–

    Wie sagte Franz Josef Strauß -selig- doch so schön:

    Everybody’s darling is everybody’s Depp.

    Recht hat er gehabt !

    *****
    „Die Freiheit“ 2.0, ich hör dir trapsen…..

  202. #149 rasmus (06. Apr 2017 22:52)

    Jörg Meuthen sollte der Vorsitzende der AfD sein und er allein

    Meine Rede seit Anno Tobak. Petry ist eine intrigante Spalterin, die die Partei schwächt. Meuthen hat ein ganz anderes Format, ist eine echte Persönlichkeit und stellt etwas dar. Von Karriereweibern in der Politik habe ich allmählich die Schnauze voll.

  203. Anschenend ist die Gier am Futtertrog platzzunehmen und mit den anderen Schweinen sich auf Kosten der Bürger satt zu fressen riesig groß und man vergisst dabei gerne das grundsätzliche Ziel.
    Wird die Partei dann auch nach dem Parteitag umbenannt, denn der Name AfD wäre dann irreführend. Der passende neue Name wäre CAU (Christlich Asoziale Union)
    Wenn das geschieht wähle ich N.D

  204. So kurz vor dem Wahltermin sind derartige Diskussionen kontraproduktiv und sie schrecken Wähler ab. Soweit es mich persönlich betrifft, es gibt bei der Wahl keine andere Perspektive. Die Alt-Parteien sind unter dem Strich Merkel-Parteien.

  205. Sachlich gesehen hat sie nicht unrecht. Ich würde keine Partei wählen, welche eine Verantwortung nicht übernehmen würde. Man MUSS koalitionsfähig und kompromissbereit sein, nämlich dort, wo man gute Fakten unterstützen kann. Eine Fundamentalopposition ohne Option aus Prinzip, ist blanker Unsinn.

  206. #18 mavaho (06. Apr 2017 21:19)

    Als Extremopposition mit unsinnigen Forderungen hat die AfD keine Zukunft. Sie muss den nationalkonservativen Teil übernehmen, der durch die Sozialdemokratisierung der CDU/CSU heimatlos geworden ist.
    Das mittelfristige Ziel sollte eine Koalition mit der CSU in Bayern nach den nächsten Landtagswahlen dort sein, wenn sie ihre absolute Mehrheit verliert.
    ————————————————–

    Pardon, aber das was Sie schreiben ist gequirlte Kacke.
    Extrempositionen??? Ja dann nennen Sie halt mal eine. Nur eine!!
    Des weiteren nennen Sie doch eine unsinnige Forderung. Nur eine!!

    Sie wollen mit der CSU koalieren???

    Sollten Sie AfD-Mitglied sein gebe ich Ihnen einen Rat.
    Treten Sie aus der AfD aus und in die CSU ein. Da sind Sie dann sogar in Bayerns stärkster Partei.

    Das wäre doch was für Sie.

  207. Nun läßt diese falsche Schlange die Maske fallen.

    Geahnt hat man es ja schon, wohin sie will…

    Die soll sich samt ihrer Bretzel vom Acker machen.

    Aber flott!

  208. Wer mitten im wichtigen Bundestagswahljahr 2017 eine Strategiedebatte vom Zaun bricht und dadurch das in der Öffentlichkeit ohnehin schon vorhandene Bild einer zerrissenen AfD weiter verstärkt, der muß sich nicht wundern, wenn die Partei im September unter der 5%-Marke bleibt!

    Die AfD macht derzeit wirklich alles falsch, was man falsch machen kann!

  209. #46 kula (06. Apr 2017 21:33)

    Die Entscheidung lautet nicht ob die AfD eine CDU light unter Petry wird, sondern ob sie eine zweite NPD unter Höcke wird.
    Jeder der bei dieser strategischen Entscheidung um die zukünftige Ausrichtung der AfD im Lager von Höcke steht, der wird Verantwortung für den Untergang der AfD tragen, denn eine AfD als NPD2.0 wird niemals über 5 % kommen. Petrys Ansatz ist absolut richtig, meine Unterstützung hat sie.
    ————————————————-

    Wohl zuviel mediale Hirnwäsche abbekommen!

  210. #11 Dichter (06. Apr 2017 21:14)
    #8 Zinnsoldaten

    Und was wählen Sie stattdessen?

    ———

    Für mich eine ganz einfache Entscheidung : NIEMANDEN

  211. @ 244 TanjaK 07.04.2017 07:55

    Ihre Aussagen sind vom Grundsatz her gewiss nicht falsch. Gleichwohl bin ich nicht der Meinung, daß unter allen Umständen die AfD schon jetzt koalitionsfähig aufpoliert werden
    sollte.

    Was sie aber ganz bestimmt werden sollte, ist,
    oppositionsfähig zu werden und zwar mit einer mental und intellektuell starken Fraktion im neuen Deutschen Bundestag. In so fern
    halte ich den von Frau Petry eingebrachten
    Antrag in der Sache für völlig verfehlt. Damit
    wird Sie weder koalitions- noch oppositions-
    fähig. Im Gegenteil, damit muß Sie befürchten
    noch nicht einmal fraktionsfähig zu werden.
    Im übrigen kann ich nicht sehen, wo die AfD
    nicht auch schon jetzt koalitionsfähig wäre.
    Die Frage ist nur, welche der Altparteien hätte
    überhaupt das Format mit einer AfD koalieren
    zu können? Dafür muß die CDU erstmal mindestens
    eine volle Legislaturperiode lang in Klausur
    geschickt werden um ihre eigentliche innere Be-
    stimmung wieder zu finden. Oder soll die AfD
    gar wohl mit der Genossenpartei SPD anbandeln
    und wenn dies nicht hinhaut dann vielleicht
    sich liebkind bei GRÜNEN oder was machen? Das
    wäre dann FDP2. Da kann ich nur sagen: Nein
    Danke!

    Frau Petry sollte Ihre Fähigkeiten als Partei-
    vorsitzende lieber darin zeigen, daß Sie es
    versteht auch Köpfe zu integrieren, die manches
    zu Recht sagen, was aber nicht politisch kor-
    rekt sein mag. Aber hat sich die AfD nicht auch
    gerade dafür etabliert, daß mit der Verlogen-
    heit politischer Correctnes Schluß gemacht und endlich dem Bürger wieder gestattet wird zu sa-
    gen was Er denkt und empfindet?

    Also koalitionsfähig ja, aber nicht jetzt! Das
    ist viel zu früh. Jetzt heißt es zusammenstehen
    und keine auseinander sich dividierende Flügel
    zu bilden. Das Ziel sollte heißen: Eine starke
    oppositionelle AfD-Fraktion im Bundestag zu ha-
    ben. Alles andere folgt später.

  212. #6 Dichter
    So sehe ich das auch.
    Eine Partei ist auch bürgerlich, wenn sie einen rechts außen Flügel besitzt.

  213. Koalitionsfähig ?
    Das heißt eine FDP 2.0, da wählt man doch lieber das Original.
    Die AFD hat jetzt unter Petry tatsächlich alle Chancen unter 5 Prozent zu landen.
    Koalitionsfähig heißt, gegen Tausende von AFD-Mitgliedern werden Partei-Ausschlußverfahren vorbereietet.

    Als echte Protest-Partei hat die AFd aber Chancen auf 20 Prozent und kann die Regierungs-Parteien vor sich hertreiben.

  214. Petry als Frau ist konfliktscheu und sehnt sich nach Anerkennung und Akzeptanz.
    #40 Durchblicker (06. Apr 2017 21:29)

    Und, wie alle Frauen, nach Sicherheit für ihre Brut, die sie gerade im Bauch hat.

  215. Die AFD steht nicht mehr für einen grundsätzlichen politischen Wandel.

    Sie hat sich dem System angebiedert, indem sie sich für eine Koalitionsfähig-und willigkeit ausgesprochen hat. Mit wem eigentlich ??
    So etwas bespricht man, wenn sich eine mögliche Koalition abzeichnet bzw. möglich ist,also nach einer Wahl !
    Zuerst muß man sich einen Standpunkt in der Parteienlandschaft erarbeiten. Das kann man nicht durch Anbiederung, sondern durch klare Kante erreichen.
    Ich weiß leider nicht mehr, für was die AFD steht, für das System? für die Bürger und deren Anliegen wohl nicht mehr. Immer schön pc und sich zum neuen Liebling in der Presse hocharbeiten, einfach absurd.
    „Deutschland sucht die „Super-Partei“…..?????

    Ein klassischer Fall von:“Hier wird das Fell des Bären verteilt (pol. Pöstchen), bevor er erlegt wurde.

    Die AFD wurde leider auch zur Hure des Systems.

    Leider hatte Höcke recht, es geht wohl den meisten bei dieser Partei wohl darum, an die Tröge der Macht zu kommen, und nicht grundsätzliche Dinge in diesem Land verändern zu wollen. Schade, eine riesige Enttäuschung und wohl das endgültige Ende dieses Landes, so wie wir es gekannt haben.

  216. Warum geht Höcke nicht zur NPD? Mit seiner Attitüde gehört er dahin. Anstatt die moderne Afd von Petry kaputt zu machen, sollte er gehen. Wir brauchen keine AFD, die von den etablierten Parteien in die Schmuddelecke gestellt wird.

  217. #1 misop (06. Apr 2017 21:07)

    “Koalitonsbereitschaft”…

    man setzt sich nicht mit den Schweinen an den Abendbrottisch, die man schlachten will.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Man setzt sich nicht mit seinen Schlächtern an den Tisch.

  218. @#244 TanjaK , auch Trolls sind koalitionafähig!
    Si in einer Koalition kann die AfD auf Ewigkeit verbleiben und damit Merkel unterstützen um D. zu vernichten!

  219. Jede kleine Partei, die sich mit der C*DU/C*SU ins Bett legten, sind von ihnen vernichtet worden!

  220. tja, das war jetzt wohl – die Maske vom Gesicht reissen – noch nirgends drin, aber sich schon an den Futtertrog mit CDU anwanzen. Pfui Deibel.

  221. #255 HendrikK.
    Als Patriot, der seine Kultur und Werte erhalten möchte, werden sie von den etablierten Parteien so oder so in die Schmuddelecke gestellt. Allein schon das Wort Obergrenze erfüllt den Tatbestand als menschenfeindlicher Nazi.
    Die AfD muss der CDU/CSU, SPD, Linke, Grüne und FDP nicht gefallen, es reicht, wenn sie den Bürgern gefällt.

  222. Petry sagt, die AfD müsse „koalitionsfähig“ sein? Eine reine Schutzbehauptung, da jeder weiß, daß die Systemparteien, verbunden mit einer schier gigantischen Medienmacht, alles, aber auch alles tun werden, um die AfD zu zerstören – aber sie werden ganz gewiß nicht mit ihr koalieren. Sie hätten es auch kaum nötig, da selbst im Falle von 20+x Prozent für die AfD (wie in diversen Landtagen bereits geschehen) quasi „Allparteien-Koalitionen“ geschmiedet werden würden, nur um die Partei von politischem Einfluß fernzuhalten.

    Die Frage nicht nur nach einer Koalition mit anderen Parteien, sondern vor allem die nach einer Oppositionsrolle wird überdies nicht vor, sondern nach Wahlen erörtert. Bereits hier wird das Programm, für das die AfD stehen wollte, verwässert oder sogar in Teilen aufgegeben. Und das nur, damit man der Merkelpartei im Falle eines Falles genehm erscheint? Das ist völlig absurd. Was wir gewiß nicht brauchen, ist eine Erweiterung des politischen Einheitsbreies, sondern klare Kante.

    Petry schädigt längst die eigene Partei. Sie sollte zumindest in der Zeit ihrer Schwangerschaft und auch einige Zeit danach die Ämter ruhen lassen, um wieder klare Gedanken zu fassen.

  223. Die AfD stürzt sich in den schlechten Umfragen selber ab. Schade, der einstige Hoffnungsschimmer AfD verblasst mehr und mehr. Ich möchte gerne mal wissen, was die Frauke Petry so treibt? Größenwahn…?

  224. #42 hydrochlorid
    #82 hydrochlorid
    #33 Rittmeister
    #220 BossaNova

    ….,es braucht keine weitere Worte mehr
    ich stimme euch voll zu!

  225. #255 HendriK. (07. Apr 2017 10:30)

    „Warum geht Höcke nicht zur NPD?…..“

    ___

    Sorry, wer ist im Moment bitte das Problem, doch bestimmt nicht Höcke. Der wurde nämlich reichlich mundtot gemacht, ohne Not und völlig überflüssig.
    In vorauseilendem den Medien und der Öffentlichkeit gefallsüchtigem Gehorsam.

    Nein, in diesem Land haben wir ein ganz anderes Problem: Wer hier etwas deutlicher die unangenehmen Wahrheiten anspricht, ist auch im ganz persönlichen und alltäglichen Bereich immer mehr zu spüren, der wird schnell isoliert und mundtot gemacht oder noch schlimmer, sozial geächtet.

    So isser halt, der Doofmichel. Seine eigenen Leute fertigmachen, das kann er meisterhaft. Da ist er an Einfallsreichtum und Bösartigkeit nicht zu überbieten.

  226. Die A f D -Führung, im Besonderen Petry, erledigen die Arbeit des politischen Gegner, und zerstören vor lauter Egoismus und Mimosenhaftigkeit, die eigene Partei ….

    Petry,
    es wird Zeit zu gehen, ehe noch mehr Schaden ensteht!

    Hoffentlich erkennen das bei dem nächsten Parteitag der A f D, die Mehrheit der Delegierten.
    Dieser Unruheherd und Unfug, muss abgewählt werden.

    Dann ist so wieso Schluß mit Petry-Chaos!
    Ciao … es reicht!

  227. Sie machen sich hier alle was vor. Die AfD ist ein Konstrtukt ohne Weitsicht, schon garnicht im Politischen Sinne. Hier wird kleinkariert gedacht und gehandelt. Aber diese Grabenkämpfe sind typisch Deutsch. Ich habe so etwas in einem Verein erlebt, wo alles daran gesetzt wurde den 1. Vorsitzenden zu Fall zu bringen,statt die gut durchdachte und lukrative Idee voran zu treieben. das Ende vom Lied? Verein gelöscht, keine Pöstchen. Basta! SO wird es auch der AfD ergene. Eine Frau an der Spitze die nur Machtbesessen ist, bringt das Ende und sonst nichts. Sie werden es alle sehen, ob sie wollen oder nicht. Ich prognostizere der Partei für die BT Wahlen 4,9 %. Wahrscheinlich war/ist die AfD auch nurt ein Gebilde der NWO zur Ablenkung der Dummen vor den Tatsachen . Die leider auch hier in den Kommentaren immer völlig ausgeblendet werden. Einige,

  228. Einige haben das Desaster erkannt, leider nicth alle. Den Traum von der schnellen Änderng der Misere kann man so denke ich im Moment begraben.

  229. NACHTRAG:
    Eine ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND IST KEINE CDU LIGHT. Wer das glaubt ist ein Idiot

  230. .. schon Lucke wollte sie AfD „koalitionsfähig“ machen. Also rundgespült und ohne Ecken und Kanten und kann sich wie Wasser überall anpassen.

    Wenn ich schon den Wahlkampf für NRW sehe. Keine Partei redet von der Flüchtlings- und Asylkrise.

    Alle machen einen großen Bogen um diese Themen und die AfD auch. Nur nicht auffallen und als Nazis zu gelten. Dabei interessieren diese Themen nach Umfrage 44% der Wähler und die AfD lässt die Themen links fallen. Pretzell- Wahlkampf ist Petry-Wahlkampf.

  231. trotzdem AfD wählen—die heulsuse und die bretzel kann man dann immer noch abschiessen—petry geriert sich schon länger als zweite merkel, was auch immer stärker in ihrer mimik und gestik zum ausdruck kommt

  232. #273 nucki (07. Apr 2017 14:43)

    trotzdem AfD wählen—

    Eine völlig profillose, angepasste, mediengeile Mainstreampartei wählen? Und damit Mutti Petry einen guten Job verschaffen, oder welchen Sinn sehen Sie noch in diesem Sauhaufen??
    Legen Sie mal Ihre rosa gefärbte Brille ab und sehen Sie der Wahrheit ins Auge.

  233. #274
    es ist die einzige partei für ein bischen hoffnung–welche sonst??-npd????, lächerlich

    ausserdem kann man dann immer noch nach einer erfolgreichen wahl das ruder in der AfD herumreissen–es gibt keine alternative

  234. #274 onepercent
    ich wähle so oder so die AfD, ob mit ohne Petry oder Höcke. Wahrscheinlich braucht diese Partei erst eine Reinigung, bevor sie wieder durchstarten kann. Außerdem gibt es genügend anständige und engagierte Basis-Politiker, welche sich für eine Verbesserung in unserem Land einsetzen. Schon deshalb wäre es unfair, die AfD nicht mehr zu wählen.

  235. siehste–bei aller scheisse es gibt keine alternative–petry und die bretzel werden immer auffälliger-u-boote?

    AfD wählen weil sonst jegliche opposition im bundestag fehlt

  236. Eine deutliche Mehrheit sprach sich nämlich dafür aus, dass sie den Antrag zurückziehen solle.
    (aus dem STERN-Bericht)

    Das hätten sie mal auch bei Petrys unseligem Ausschlußverfahren gegen Höcke tun sollen. Aber vielleicht wurden die Landesvorsitzenden da ja gar nicht gefragt, es war ja immer von einem Beschluß des BuVo die Rede, der 9:4 ausging. Es ist also nicht nur Petry für den Schlamassel verantwortlich, sondern es sind genau so alle acht anderen, die zugestimmt haben. Wäre es nur einiger weniger gewesen, wäre die Sache begraben worden, weil dazu eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich war.

    II
    Pretzell, auch das ist in diesen Tagen bemerkenswert: Manch einer geht in der AfD davon aus, dass Petrys Offensive mit dem Antrag gegen Höcke und Gauland sein Werk ist. Im Kreis der Antragsteller findet sich Pretzell jedoch nicht.

    Jeder traut diesem windigen linken Vogel eben alles zu, keiner würde von ihm einen Gebrauchtwagen kaufen.

  237. #278
    die bretzel macht gemeine sache mit der hamburger AfD, ein u-boot laden allererster güte. dort sitzen (öko?)karrieristen wie ostholt, kruse, dessen frau vehemente verfechterin des genderwahnsinns ist

    also, dem typen ist alles zuzutrauen und damit Petry auch

  238. Betr.: Pretzell (2)

    Ach, das ist ja geil (wenn es stimmt):
    Pretzell hat Klovovsky um sein Honorar beschissen!

    Die Staatsanwaltschaft Bochum prüft eine Strafanzeige gegen Marcus Pretzell. Nach SPIEGEL-Informationen hat der AfD-Politiker womöglich Sozialversicherungsbeiträge hinterzogen und einem Mitarbeiter über Monate kein Gehalt gezahlt.

    Darin verpflichtet sich Pretzell, dem ehemaligen Journalisten Klonovsky für die „Organisation von Pressekonferenzen“, die Vorbereitung von „Vorträgen und Reden“ sowie für die Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit ein Bruttogehalt von 4000 Euro monatlich zu zahlen. Dieser Vertrag, so die Strafanzeige, werde „seit Unterzeichnung am 1. 7. 2016 von Herrn Pretzell nicht bedient“ – sprich, das Gehalt wurde nicht gezahlt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/marcus-pretzell-strafanzeige-gegen-afd-politiker-a-1142248.html#ref=rss

  239. Voraussetzung für eine „perspektivische Bereitschaft Koalitionsfähigkeit“ seien zunächst „entsprechende parlamentarische Erfahrung über mindestens eine Legislatur im entsprechenden Parlament und eine Koalition, in welche die AfD als Seniorpartner geht“, heisst es in dem Papier, wo beide Strategien, die fundamentaloppositionelle und die realpolitische gegenübergestellt werden.

    Alexander Gauland hält Petrys Antrag für einen „völlig künstlichen Widerspruch“, der vermeintlich gegensätzliche Strategien herstelle, die in der Praxis so nicht existierten und nennt ihn eine „Kopfgeburt“.
    ————————-
    Viele haben hier wohl gar nicht richtig gelesen. Das von mir fett Hervorgehobene hat auch Björn Höcke immer in seinen Reden gesagt. Wer sollte die denn auch wählen wollen, wenn wir nicht anstrebten, dass die irgendwann auch mal in einer Koalition sind? Aber nur als Seniorpartner natürlich…
    Was der Antrag soll, weiß ich daher nicht…

  240. Eine Appeaser-AfD, eine CDU light, braucht kein Mensch. Wenn wir Frauke Petry nicht endlich absetzen, wird die letzte friedliche Alternative für Deutschland bald in der Versenkung verschwunden sein.

  241. #35 europithecus (06. Apr 2017 21:27)

    Was seinerzeit die Grünen mit ihren Realos und Fundis durchgemacht haben wird auch die AFD durchmachen müssen. Daran muss die Partei nicht unbedingt zerbrechen.

    Das wollen wir hoffen, aber die Ausgangsbedingungen sind nicht vergleichbar. Z.B. wurden die Rotzgrünen seinerzeit längst nicht so medial unter Feuer genommen wie heutzutage die AfD. Die Journaille hat natürlich immer ihre schützende Hand über ihre Zöglinge gebreitet.

    #36 Zinnsoldaten (06. Apr 2017 21:27)

    Wie schon gesagt: Solange man die Korruption und Vetternwirtschaft nicht bekämpft, besteht keine Hoffnung auf eine ernstzunehmende Alternative. Dafür bedarf es einen besonderen Typ von Mensch in der Politik, den das Bildungssystem einfach nicht hergibt.

    Quatsch. Ob es für den Charakter eine genetische Prädisposition gibt, weiß ich nicht, aber er wird mit Sicherheit nicht vom „Bildungssystem“ vermittelt, sondern vorgelebt, in erster Linie durch die Familie.

    Wenn Sie tatsächlich glauben, Korruption und Vetternwirtschaft seien für Deutschland (Platz 10 der am wenigsten korrupten Länder der Welt) derzeit das bedrohlichste Problem, das es gibt, dann sind Sie wohl besser bei Linkspartei oder MLPD aufgehoben.

  242. #272 bona fide (07. Apr 2017 14:39)

    Wenn ich schon den Wahlkampf für NRW sehe. Keine Partei redet von der Flüchtlings- und Asylkrise.

    Alle machen einen großen Bogen um diese Themen und die AfD auch. Nur nicht auffallen und als Nazis zu gelten.

    Der Fairness halber muss ich hier mal eine Lanze für die AfD brechen:

    – die AfD-Wahlplakate waren die ersten, die mir letzte Woche „ins Auge fielen“ – da hatten C*DU und SPD noch gar keine angebracht!

    – die Motive der AfD-Plakate sprechen durchaus sarkastisch auch das Thema Asylwahnsinn an:

    https://afd.nrw/aktuelles/2017/03/die-plakat-kampagne-der-afd-nrw-im-landtags-wahlkampf-2017/

    Ein Motiv – „Integration sieht anders aus“, mit vollverhüllten Nachtschattengewächsen, ist hier gar nicht aufgeführt. Ein solches Plakat fand sich pfiffigerweise direkt vor einem türkischen Hochzeits-Festsaal! Dort heiratet man ja auch lieber unter seinesgleichen…

    Noch deftiger ist das folgende Plakatmotiv:

    http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/1.6695911.1489748127!httpImage/1320894665.jpg_gen/derivatives/d950x950/1320894665.jpg

    Sicher, es wurden auch gravierende Fehler begangen, die ich hier aber nicht ausbreiten möchte.

  243. #286 Hammelpilaw (07. Apr 2017 17:18)

    Jetzt weiß ich auch, warum Guido Reil nur auf Platz 26 der Landesliste für die Landtagswahl gewählt wurde: Weil er 26 Jahre in der SPD war.
    https://cdn.afd.tools/sites/2/2017/03/17172000/Plakat-A0-GuidoReil.jpg

    Wäre er nach zwei Jahren ausgetreten, wäre er jetzt fein raus. Aber dann wäre er natürlich nicht die tolle Marke „Guido Reil“. – Jetzt im Ernst: Daß die diesen guten Mann nur auf einen so unsicheren, wenn nicht aussichtslosen Platz gewählt haben, nehme ich dem offenbar von allen guten Geistern verlassenen AfD-Landesverband NRW schwer übel. Aber die sind ja auch so daneben, daß sie diesen Pretzell noch immer nicht vom Hof gejagt haben.

    Hoffen wir, daß er sein Direktmandat holt.

  244. Solange Petry in der Parteiführung ist, ist die AfD es eigentlich nicht mehr wert hier noch Worte zu verlieren.

    Sie hat schon eine Firma in den Ruin getrieben und das wird sie mit der Partei (ich denke unter Fremdeinfluss)auch umsetzen.

    So blöd wie Petry kann man überhaut nicht sein, wenn man nicht andere Ziele verfolgt.

    Wir werden sehen, die biedert sich der CDU an und wird dort irgendwann einen Posten erhalten.

  245. #274 onepercent (07. Apr 2017 14:55)

    #273 nucki (07. Apr 2017 14:43)

    trotzdem AfD wählen—

    Eine völlig profillose, angepasste, mediengeile Mainstreampartei wählen? Und damit Mutti Petry einen guten Job verschaffen, oder welchen Sinn sehen Sie noch in diesem Sauhaufen??
    Legen Sie mal Ihre rosa gefärbte Brille ab und sehen Sie der Wahrheit ins Auge.
    ++++++++++++++++++++++++++

    Guter Kommentar! Meine volle Zustimmung.

    Und zu Thema NPD wählen?! Vermutlich ja, denn dann sind wenigstens die Gesichter der Politbonzen noch länger.

  246. kann denn Björn Höcke nicht seine „Heinrich Himmler-Sprüche“ lassen, sie sind zudem schlecht kopiert und einfach zum politischen Alltag zurück kehren, es steht eine Wahl an und weder extrem rechts, noch zu weit schwarz wird eine Chance haben, liebe AFD, macht doch endlich Politik und zerfleischt euch nicht selbst..ihr seid unsere unsere letzte Hoffung das diese linksverdummten Parasiten abgewählt werden können..

  247. Meuthen, Poggenburg und Gauland, als prominentere Vertreter, sowie eine Mehrheit der AfD Mitglieder lehnen Petrys unverständliche Bemühungen um erneute Spaltung offenbar ab.
    Viele zweifeln ihr Führungskompetenzen mit gewisser Berechtigung an.

  248. Viele zweifeln ihr Führungskompetenzen mit gewisser Berechtigung an.
    #293 Selberdenker (07. Apr 2017 20:22)

    Das ist noch sehr zurückhaltend gesagt. Ihre innerparteilichen Gegner wurden hier schon sehr viel deutlicher, das war schon ziemlich heftig:

    Thüringens AfD-Landesvorsitzender Björn Höcke und Bundeschef Jörg Meuthen wollen die Spitzenkandidatur von Partei-Chefin Frauke Petry bei der Bundestagswahl 2017 verhindern. Petry sei dafür charakterlich nicht geeignet , hieß es bei einem Treffen mit Journalisten am Mittwochabend in Berlin.

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Hoecke-will-Spitzenkandidatur-von-Partei-Chefin-Petry-verhindern-406412320

    Daher auch Fraukes Haß auf die beiden. Meuthen bekam ihn im Fall Gedeon zu spüren, als sie und ihr berüchtigter Strippennzieher Pretzell mit allen Mitteln gegen Meuthen intrigierten. Und Höcke war eben nach seiner Dresdner Rede dran.

    Ja, ja, wenn Frauen hassen. – Geiler Satz, irgendwie:

    Nachdem Emma zunächst Ted tötet, muss Vienna am Ende Emma erschießen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_Guitar_%E2%80%93_Wenn_Frauen_hassen

  249. #294

    “die hölle selbst kennt nicht solchen hass, wie eine frau(ke), die abgelehnt“

    frei nach Shakespeare

Comments are closed.