Print Friendly, PDF & Email

Der patriotische Journalist Gernot H. Tegetmeyer filmte eine Antifa-Demo am gestrigen Samstag Nachmittag in Fürth. Sofort wurde er von linken aggressiven Meinungsfaschisten angegriffen. Nur durch den Schutz von rund zehn Polizisten, die weitere körperliche Attacken verhinderten, konnte er seine Arbeit fortführen. Am Ende des Videos weist Gernot, der bekanntlich auch Teamleiter von Pegida Mittelfranken ist, auf einen für uns Patrioten wichtigen Gerichtstermin am kommenden Dienstag um 10 Uhr vor dem Landgericht Nürnberg und die nächste Pegida am Freitag um 19 Uhr in Fürth hin.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Flyer dieser antidemokratischen linken Extremisten war natürlich auch in gewohnt verhetzender Weise auch gegen die AfD gerichtet. Besonders verleumderische Passagen wurden von der PI-Redaktion rot markiert (zum Vergrößern klicken):

Hier wird verbal der Boden für gewalttätige Ausschreitungen bereitet. Das ganze faschistische Treiben wird bekanntermaßen auch noch aus dem gut gefüllten 100 Millionen Euro-Topf des instrumentalisierten „Kampfes gegen Rechts“ von Ministerin Manuela Schwesig direkt und indirekt finanziert, die den Linksextremismus auch noch als „aufgebauschtes Problem“ in verantwortungsloser Weise beschönigte. Die Realität zeigt hingegen, dass der Linksextremismus einer der Hauptquellen für Gewalt gegen Personen und Sachen in unserem Land ist. Linke Regierungspolitiker missbrauchen die Mittel gegen tatsächliche extremistische Verfassungsfeinde, um demokratische politische Konkurrenten mundtot machen zu können.

Wir haben es mit Anti-Demokraten in Regierungsverantwortung zu tun. Es wird höchste Zeit, dass die AfD nach den Wahlen im Bundestag, wie bereits angekündigt, einen Untersuchungsausschuss zum Thema Linksextremismus fordert und auch durchsetzt. Anschließend ist der völlig falsch betitelte „Kampf gegen Rechts“ in „Kampf gegen Extremismus“ umzubenennen, bei dem radikale Verfassungsfeinde von linksextrem über rechtsextrem bis hin zu fundamental-islamisch gleichermaßen bekämpft werden müssen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Die Rhetorik der SAntifa unterscheidet sich in keinster Weise von der Rhetorik des gleichgeschalteten Groko-und-Symphatisanten-System-Parteien-Blockes der etablierten Parteien.

  2. Diese gutmenschelnde Antifa-Pest grassiert so stark in allen Parteien (außer der AfD), dass man sie nur noch an den Farben ihrer Zipfelmützen unterscheiden kann. 🙂

  3. Nur durch den Schutz von rund zehn Polizisten, die weitere körperliche Attacken verhinderten, konnte er seine Arbeit fortführen.

    Da hat Tegetmayer aber Glück. Mich beschützten nach Antifa-Angriffen die Polizisten nicht, trotz meiner Forderung.

  4. Diese demokratiefeindlichen Linksfaschisten müssen sämtlich namentlich ausfindig gemacht werden.

  5. Warum sollten SPD, LINKE und GRÜNE gegen die SAntifa handeln? Die rekrutiert sich ja schließlich überwiegend aus ihren eigenen Leuten.

  6. Auch Linksfaschisten, Antifanten und sonstige Demokratiefeinde haben Namen, Adressen, Telefonnummern usw.

    Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus
    Königswarter Str. 16, 90762 Fürth
    Ruth Brenner
    Telefon: 0152-24586984

    Ruth Brenner hat bereits 2011 deutlich gemacht, das sie sich ausdrücklich nicht zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen will.

    „Um Fördermittel zu bekommen, müsste das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus eine „Demokratieerklärung“ unterschreiben. Doch es weigert sich und fordert die Stadt auf, den Protest zu unterstützen.“

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Bezirksverband Mittelfranken
    Ruth Brenner, Bezirksgeschäftsführerin
    Luisenstraße 2, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-6589010
    privat: 0172-9600306

    Ruth Brenner, geb. 1959, Buchhändlerlehre, ist auch im Kollegium der Pestalozzischule.
    Neben ihrer Tätigkeit als Förderlehrerin ist sie Lernwerkstattberaterin, Bezirkspersonalrätin für die GEW,
    Mitglied im Bezirksvorstand der GEW Mittelfranken und Sprecherin des Fürther Bündnisses gegen
    Rechtsextremismus und Rassismus.
    lernwerkstatt-fuerth @ web.de

    Auch 2014 hat Ruth Brenner ihre deutlich demokratiefeindliche Gesinnung gezeigt:

    „Diese Rede hat gezeigt, dass Ruth Brenner ganz offensichtlich nicht in der Lage ist, ein Bündnis demokratisch orientierter Bürgerinnen und Bürger anzuführen“, so Helm nach der Veranstaltung. „Bündnis hat für mich etwas mit Verbinden zu tun. Statt gemeinsam ein Zeichen der Geschlossenheit aller Demokraten zu setzen, zeigten Brenners Hasstiraden gegen die CSU und die Polizei, wessen Geistes Kind sie ist.“

    Helfer zur Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und zur Beihilfe zum Asylbetrug:

    Max Gnugesser-Mair, Schwabacher Str. 19, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-747211

    betreibt eine Psycho-Praxis:
    *//www.gnugesser-mair.de/Impressum_index44.htm

    Kerstin Stocker
    WinWin Freiwilligenzentrum
    Landratsamt Nürnberger Land
    Außenstelle Hersbruck
    Unterer Markt 1, 91217 Hersbruck
    Telefon: 09123-950 6700
    k.stocker @ nuerneberger-land.de

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Telefon: 0911-99 44 59 46

  7. Diese Mini-Zecken sind die Töchter und Söhne von verbeamteten LINKE/GRÜNE/SPD-Studienräten, Sozpäds und anderen „Staatsdienern.“

  8. Hier noch eine Telefonnummer der linksfaschistischen Demokratiefeindin Ruth Brenner aus Fürth:

    privat: 0172-9600306

  9. Was hier stattfindet ist eine linke-marxistische Unterwanderung der Gesellschaft die von Angela Merkel und ihrem Links-Marxismus Affinen Gesocks von Berlin aus mitgetragen wird.

    Antifa, Jusos, LinksJugend-SoliD und GRÜNE Jugend, sind überwiegend dem arbeitsscheuen-Sozialschmarotzertum zuzuordnen

    Diese Organisationen stehen für Kommunismus und die Abschaffung der freiheitlichen Gesellschaftsordnung, das Merkel-Regime lässt diese grundgesetzwidrigen Organisationen aber gewähren, möglicherweise weil Angela Merkel selbst marxistisch sozialisiert wurde.

    Was jetzt jedoch besonders bedrohlich ist, ist, dass dieses linke arbeitscheue Gesindel, die von Angela Merkel ins Land gelassenen Invasoren als nützliche Verbündete gegen das leistungsorientierte Deutsche Bürgertum entdeckt hat und nun wittern diese Leute Morgenluft indem sie hoffen mit Angela Merkel Merkels Asylantenheer und selbst die Bürgerliche Werteordnung durch einen neuen Marxismus ersetzen zu können.

    Ganz einfach aber zutreffend gesagt:

    Deutsche Asoziale verbünden sich mit Merkels Asylantenheer und hoffen auf die Hilfe der Kanzlerin und ihrer Vasallen, bei der herbeiführung eines Umsturzes der bürgerlichen Gesellschaft in Deutschland.

    Herr Tegetmeyer hat Recht wenn er sagt, dass dort Kriminelle laufen, das was dort in dem Video zu hören und zu sehen ist, ist der Geist der RAF, der DKLP und MLPD.

    Der Verfassungsschutz scheint keinerlei Erkentnisse über die Entwicklung in diesem Millieu zu besitzen, bzw. scheint die linke Merkel, Maas Regierung, das Aufkommen des linken Marxismus in Deutschland zu begrüßen, weil sie es in einem Linken Deutschland für leichter erachten weitere Millionen Neger und Moslems einzuschwemmen als in einem bürgerlichen Deutschland.

    Von diesen Leuten, die dort in dem Zug durch Fürth liefen, sind viele bereit für ihre marxistischen Ideen andere Menschen zu Verletzten und scheinbar auch deren Tod in Kauf zu nehmen.

    Diese Leute werden radikalisiert in Organisationen wie der LinksJugend Solid, der Antifa und MLPD.

    Die AfD sollte Aufklärung einfordern inwieweit der Verfassungsschutz über die Arbeit und die Personen dieser Organisationen informiert ist.

    Man bekommte es jedenfalls mit der Angst zu tun wenn man wieder sieht, das Kommunisten derart offensiv durch Deutschland ziehen und das noch in Bayern.

    Wo bleibt Horst Seehofer?

    Die Union von linken arbeitsscheuen Asozialen, illegalen Migranten und Muslimen, kann für den Fortbestand des deutschen Volkes zusätzlich zu den Einwandernden Massen verheerende Folgen haben, darüber sollte man sich mal klar werden.

  10. Da wird sich der bayrische Innenminister Herrmann sicher drum kümmern. Zumindest wird er die Fahrtkosten für diese Anarchisten gerne übernehmen…vielleicht gibt es sogar Freibier….

  11. Dieses Pack sollte mann mal ins Arbeitslager schicken damit die mal Manieren lernen und Zeit haben über deren Geisteskrankheit nachzudenken.Linke,Grüne,Sozis und Gutmenschen gibt es überall die mann mal ins Lager oder nach Afrika ausweisen könnte da können die doch den Muslimen und Negern helfen,aber da müssten die ja arbeiten.

  12. Anschließend ist der völlig falsch betitelte “Kampf gegen Rechts” in “Kampf gegen Extremismus” umzubenennen, bei dem radikale Verfassungsfeinde von linksextrem über rechtsextrem bis hin zu fundamental-islamisch gleichermaßen bekämpft werden müssen.

    ————
    Ganz meiner Meinung!

  13. Noch mehr Daten von linksfaschistischen Demokratiefeinden:

    *//www.isfbb.de/Referentin_index4.htm

    Birgit Mair
    Telefon: 0176-62943152
    *//www.isfbb.de/Referentin_index4.htm
    Impressum: ISFBB e.V., Adamstraße 37, D-90489 Nürnberg
    Telefon: 0911-54055934
    Telefon: 0911-54055933

    Birgit Irmgard Mair
    Kirchenweg 8A, 90419 Nürnberg, St Johannis
    Telefon: 0176-62943152
    Mail: birgitmair @ t-online.de

    Ehemann von Birgit Irmgard Mair:
    Max Gnugesser-Mair, Schwabacher Str. 19, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-747211

    betreibt eine Psycho-Praxis:
    *//www.gnugesser-mair.de/Impressum_index44.htm
    die Webseite wurde von seiner Frau Birgit Mair gemacht, die zusammen mit
    Jan Rohlfs, geboren 1976, die Firma „MR-Homepages“ betreibt.
    *//www.mr-homepages.de/

    und betreibt das
    Nürnberger Bündnis Nazistopp
    *//www.nazistopp-nuernberg.de/index.htm
    Versteckt sich vollständig gesetzeswidrig und rechtswidrig hinter einem nicht vorhandenem Impressum

    MR Homepages
    z.Hd. Jan Rohlfs
    Reichenbacher Straße 22, 91126 Schwabach
    Telefon: 0911-540 55 933
    Telefon: 09122-1718193
    jan.rohlfs @ mr-homepages.de

  14. #9 hydrochlorid (30. Apr 2017 13:02)

    Auch Linksfaschisten, Antifanten und sonstige Demokratiefeinde haben Namen, Adressen, Telefonnummern usw.

    Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus
    Königswarter Str. 16, 90762 Fürth
    Ruth Brenner
    Telefon: 0152-24586984

    Ruth Brenner hat bereits 2011 deutlich gemacht, das sie sich ausdrücklich nicht zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung bekennen will.

    “Um Fördermittel zu bekommen, müsste das Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus eine „Demokratieerklärung“ unterschreiben. Doch es weigert sich und fordert die Stadt auf, den Protest zu unterstützen.”

    Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Bezirksverband Mittelfranken
    Ruth Brenner, Bezirksgeschäftsführerin
    Luisenstraße 2, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-6589010
    privat: 0172-9600306

    Ruth Brenner, geb. 1959, Buchhändlerlehre, ist auch im Kollegium der Pestalozzischule.
    Neben ihrer Tätigkeit als Förderlehrerin ist sie Lernwerkstattberaterin, Bezirkspersonalrätin für die GEW,
    Mitglied im Bezirksvorstand der GEW Mittelfranken und Sprecherin des Fürther Bündnisses gegen
    Rechtsextremismus und Rassismus.
    lernwerkstatt-fuerth @ web.de

    Auch 2014 hat Ruth Brenner ihre deutlich demokratiefeindliche Gesinnung gezeigt:

    „Diese Rede hat gezeigt, dass Ruth Brenner ganz offensichtlich nicht in der Lage ist, ein Bündnis demokratisch orientierter Bürgerinnen und Bürger anzuführen“, so Helm nach der Veranstaltung. „Bündnis hat für mich etwas mit Verbinden zu tun. Statt gemeinsam ein Zeichen der Geschlossenheit aller Demokraten zu setzen, zeigten Brenners Hasstiraden gegen die CSU und die Polizei, wessen Geistes Kind sie ist.“

    Helfer zur Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und zur Beihilfe zum Asylbetrug:

    Max Gnugesser-Mair, Schwabacher Str. 19, 90762 Fürth
    Telefon: 0911-747211

    betreibt eine Psycho-Praxis:
    *//www.gnugesser-mair.de/Impressum_index44.htm

    Kerstin Stocker
    WinWin Freiwilligenzentrum
    Landratsamt Nürnberger Land
    Außenstelle Hersbruck
    Unterer Markt 1, 91217 Hersbruck
    Telefon: 09123-950 6700
    k.stocker @ nuerneberger-land.de

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Telefon: 0911-99 44 59 46

    Diesen Linken Schmarotzern geht es nicht um Menschenliebe, die und ihre Organisationen verdienen sich dumm und dämlich an dem Heer von Illegalen die Merkel, CDU und SPD in unser Land lassen.

    Merkels Politik macht solche Leute zu Millionären – klar, dass die es sich leisten können das Maul aufzureißen und immer mehr Zuwanderung fordern.

  15. Das sinnbefreite Geschreibsel der „Anti“Fa erinnert an ein ganz bestimmtes Religionsbuch:

    „Marx, Engels, Lenin, Trotzki, Stalin, Mao Allah haben immer recht. Wir folgen dem, was Marx, Engels, Lenin, Trotzki, Stalin, Mao Allah sagen, und weil Marx, Engels, Lenin, Trotzki, Stalin, Mao Allah immer recht haben, können wir nicht falsch liegen.
    Und wer die Wahrheit von Marx, Engels, Lenin, Trotzki, Stalin, Mao Allah anzweifelt, ist der böse Watz und muss deshalb vertrieben, zwangskonvertiert oder erschlagen werden!“

  16. #17 Pedo Muhammad (30. Apr 2017 13:17)

    OT
    Heute,

    Vor den Augen ihrer Kinder ist eine Frau in Prien am Chiemsee niedergestochen und tödlich verletzt worden.

    https://twitter.com/SPIEGELONLINE/status/858639792543862784

    Wie die “Arbeitsgemeinschaft der Teddywerfer_Innen und Willkommen-Umarmer_Innen” herausgefunden haben will, soll es sich dabei um Orbans
    national-konservative Ungarn
    handeln.

    #79 LEUKOZYT (30. Apr 2017 12:14) https://www.pi-news.net/2017/04/zdf-totes-meer-gehoert-zu-palaestina/

  17. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Nürnberg:

    *://refugees-nuernberg.de/

    Refugees Nürnberg e.V.
    Barbiergasse 6, 90443 Nürnberg
    Versteckt sich vollständig rechtswidrig hinter einem unvollständigem Impressum

    Elnaz Amiraslani
    Gostenhofer Hauptstrasse 23, 90443 Nürnberg
    Telefon: 0911-377 6880

    Elnaz Amiraslani (Veranstaltungskauffrau IHK)
    Barbiergasse 6, 90443 Nürnberg
    Telefon: 0911-130 16 761
    Mobil: 0176-23 52 15 74
    Mail: info[at]parvenue.de

    *://www.xing.com/profile/Elnaz_Amiraslani

    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.

    Wenn wir uns anschauen, wer alles gigantische Gewinne dadurch einfährt, wer alles sonst in irgendeiner Weise davon profitiert, dann wird ganz schnell klar,
    weshalb die illegalen Eindringlinge hier bleiben müssen und weshalb weit über 50.000 weitere illegale Eindringlinge jeden Monat geholt werden.

  18. #9 hydrochlorid

    Das ist ein gutes Beispiel die Namen und Telefonnummern von den Linken Pack zu veröffentlichen um sich mal bei den Spinnern zu melden.

  19. „Helfer zur Beihilfe zum illegalen Aufenthalt“

    wenn man das „G“ überlesen hat
    „Psycho-Praxis gnu-esser, guten tag…“
    passt.

  20. Wenn „DER KAMPF GEGEN RECHTS“ bedeutet alles und jeden totzuschlagen, der anderer Meinung ist, dann sind wir sehr weit gekommen mit unserer „Demokratie“!

    Das Chaos in Deutschland wird immer größer, es ist nicht mehr unser gemütliches Deutschland, das es noch vor einigen Jahren war, es mutiert unterdessen zu einem bunten Mörder-, Messer-, Bomben- Totschlagland! – DIE WELT SIEHT AUS DER FERNE ZU!! Man muss nicht glauben, dem hintersten Zipfel von Südamerika könnten diese Zustände entgehen!

    Schon wieder eine Erstochene diesmal sogar vor den Augen ihrer Kinder von einem Afghanen auf offener Straße vorm Supermarkt regelrecht hingerichtet, besser abgeschlachtet (dies auch noch in Bayern!), das ist das Bild, das Deutschland nunmehr in der Welt nunmehr verkörpert! Eine Terroristenwerkstätte, wo vermummte Schlägertrupps, auf jeden eindreschen.

    Ein demokratisches Sodom und Gomorra!

  21. Hallo Gernot, ich wünsche dir auch weiterhin viel Glück, Erfolg und polizeilichen yBeistand, um die Vebrechetbande der SAntifa auf Abstand zu halten. Wo bleibt eigentlich der Staatsanwalt, der dieses Pack ein,al. ordentlich „packt“ und dessen Rädelsfhrer für einige Zeit hinter Schlossund Riegelsrwckt – -wie unsere Rechtsordnung das auch für „linke Gewalttäter“ vorsieht??
    Aber wir wissen ja VolkerEhrstein n Frau Schwesig und yHerrn Maas, dass es keine linken Gewalttäter gibt!???

  22. STRAFANZEIGE und Strafantrag gegen den Versammlungsleiter der Demo stellen! Von seiner Demo aus wurden Straftaten begangen und nicht unterbunden, sondern auch noch (gut hörbar) befördert!

  23. Zeugen gesucht: Unbekannter belästigt 21-jährige Frau sexuell auf der Oberlohnbrücke

    Die Polizei ermittelt wegen sexueller Nötigung gegen einen unbekannten Mann, der am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr eine 21-jährige Frau an der Treppe zum Bahnhaltepunkt Konstanz-Fürstenberg belästigt hat.

    Der ganze Artikel

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Zeugen-gesucht-Unbekannter-belaestigt-21-jaehrige-Frau-sexuell-auf-der-Oberlohnbruecke;art372448,9232830

    Nächtliche Attacke von hinten, Griffe in den Schritt sind laut Südkurier aber nur etwas „sexuelle Belästigung“.

  24. Es würde Zeit die GSG9 gegen die SAntifa zu mobilisieren, welche die wirklichen und vor allem brandgefährlichen Terroristen in diesem Staat sind.

    Stattdessen wird die GSG9 ausschließlich gegen Freitaler China-Böller-Schmeisser, Operetten-Nazis à la Oldschool-Society und Reichsbürger mobilisiert.

  25. Beulen- und Lungenpest: Gesundheitsministerin sieht Österreich gerüstet

    Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) sieht Österreich gegen die wiederauftretende Beulen- und Lungenpest gerüstet. Zuletzt waren Berichte aus den Urlaubsdestinationen Madagaskar und Mauritius in die Schlagzeilen gekommen, wo diese tödlichen Seuchenerkrankungen gehäuft aufgetreten sind.

    Österreich gewappnet für neue Epidemien?

    Durch den internationalen Tourismus, aber auch den nicht versiegenden Asylantenstrom vom afrikanischen Kontinent, ist auch Europa, und hier insbesondere wieder Österreich, potentiell gefährdet.

    Der ganze Artikel

    https://www.unzensuriert.at/content/0023860-Beulen-und-Lungenpest-Gesundheitsministerin-sieht-Oesterreich-geruestet

    Österreich ist gegen die Pest gewappnet – Super!

  26. Dieser Flyer trieft vor Unbildung und den beliebten Haudraufworten „Rassismus und Nationalismus“ – dumpfe Parolen, noch viel nebulöser als alles, was Adolf und seine Sozialisten damals auf den Straßen trieben. Die Wiederkehr der MultiNational-Sozialisten in kindischem Gewand, man muss k. Dazu passt dieser Kokain-Sänger:

    https://www.amazon.de/Das-ganze-schrecklich-schöne-Leben/dp/3579086448/ref=cm_cr-mr-title

    „Warum ich kein Patriot bin?
    Weil ich gut ohne Patria leben kann, 
    ohne eine in einen Nationalstaat gezwängte 
    Heimat, ohne Vaterland.

    Weil die ganze Welt, ja das ganze Universum, 
    meine Heimat ist 
    und weil ich mich den Tieren fernster Kontinente 
    manchmal näher fühle 
    als gewissen Menschen meines Heimatlandes.“

  27. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen Chiemsee:

    Die Bürger müssen wissen, wer alles gegen unsere Gesetze verstößt, die Demokratie verachtet, die Bürger belügt und verarscht und mithilft, das unser Land zerstört wird.
    Jeder muss die Chance haben, die Mitschuldigen direkt fragen zu können, warum sie das machen.

    *://www.gesicht-zeigen-rosenheim.de/
    Rosenheimer Bündnis gegen Rechts
    Angelika Graf SPD und Ex-MdB
    Mühlbachbogen 4, 83022 Rosenheim

    Karl-Heinz Brauner, Rosenheim, Rosenheimer Stadtrat für Bündnis90/Die GRÜNEN
    Dagny Reichert, Prien
    Martin Visser, Kolbermoor
    Manfred Bischoff, Feldkirchen
    Hans Sommer, Aschau
    Abuzar Erdogan, Rosenheim
    Helmut Pritschet, Rosenheim

    Brauner Barbara u. Karl-Heinz
    83022 Rosenheim
    Telefon: 08031-892940

    Admin-C:
    Albert Bitterauf
    BIK Computer GmbH
    Ottobrunnerstrasse 1, 81737 München
    Telefon: 089-680 720 34
    Hauptsitz:
    Hans-Böckler-Str. 7, 80995 München

    Natascha Wolf, AWO: für die Betreuung der Ehrenamtlichen.
    Tel. 0861/2046693 oder 015144565425
    fluechtlingshelfer @ selbsthilfe-traunstein.de

    Barbara Kaulfuß, Stadt Traunstein
    barbara.kaulfuss stadt-traunstein.de

    Britta Barth, Diakonie: Migrationsberatung.
    britta.barth diakonie-traunstein.de

    Jennifer Hertrich Dipl.Soz.Päd.(FH) Migrationsberatung
    Caritas Zentrum Traunstein
    Herzog-Wilhelm-Str. 22, 83278 Traunstein
    Tel.: 0151/23510806
    Jennifer.Hertrich caritasmuenchen.de

    Monika Stockinger: für das Café International
    sto.wi t-online.de

    Ohne die treulose aber einträgliche Mithilfe wäre das so nicht möglich gewesen:

    Sebastian Heller, (Bündnis 90/Grüne), Heinz Wallner (Bürgerlich-Bäuerliche Wählergruppe),
    Bürgermeister Benno Graf
    , alle Chieming.

    *//www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/baugeschaeft-wird-fluechtlingsheim-5946024.html

    94 illegale Eindinglinge haben dort Platz:
    Am Winkelzaun 4 a, 83339 Chieming
    nur 15 Gehminuten vom Dampersteg entfernt.

    gebaut und vermietet von:
    Aschl Bau GmbH, Chieming,
    GF: Sebastian Aschl
    , Chieming, Register-Nr. HRB 6209 Traunstein

    interessant: 10 Jahres-Mietvertrag

  28. „Linke“ fotografieren hemmungslos, auch Personen in Großaufnahme und veröffentlichen solche Bilder ohne Skrupel im Internet, auf Plakaten oder in Druckschriften.

    Selbst führen sie sich auf wie Hyänen, wenn sie eine Kamera auf sich gerichtet sehen, scheuen auch nicht davor zurück, diese Kamera dem Besitzer zu entreißen oder in diesem Fall sogar polizeiliche Hilfe in Anspruch zu nehmen (wobei sie dann den kürzeren ziehen). Sie wissen sehr wohl, daß sie Dreck am Stecken haben und von „Gesicht zeigen“ halten sie überhaupt nichts. Lieber von Kaputzen über den Kopf ziehen oder gleich das ganze Gesicht vermummen.

  29. Wir sollten uns immer auch klar vor Augen halten, wer alles mithilft, damit solche Straftaten überhaupt möglich sind.

    Man sollte diese Mithelfer einfach mal fragen, warum sie das tun und man könnte sich selbst auch fragen, wo man diese Mithelfer, vielleicht ohne es zu wissen, unterstützt. Und diese Unterstützung dann konsequent einstellen.

    Antifanten in Stuttgart:

    Jeden zweiten Freitag im Monat | 19 Uhr
    Linkes Zentrum Lilo Herrmann
    Böblinger Str. 105 | 70199 Stuttgart

    dazu gehört die
    ISZ Heslach GmbH
    Urbanstr. 87 A, 70190 Stuttgart
    Geschäftsführer:
    Carey Robin, Stuttgart, 27 Jahre alt
    Pionthek Christopher, Stuttgart, 30 Jahre alt, geb. 29.12.85

    Der Stuttgarter Antifaschist Christopher Piontek wurde am 4.8.2011 auf dem Weg zum Bäcker verhaftet.

    *//publik.verdi.de/2011/ausgabe-10/gewerkschaft/regional/stuttgart/A3

    Somit wären wir bei Verdi.
    Und bei Randzone von Klaus Wallmann, Hartmannsdorfer Str. 20, 08412 Werdau / OT Königswalde
    klaus.wallmann @ gmx.de

    Und weiter zu dresden-nazifrei dot com
    registriert auf Martin Schmitt, Dresdener Gasse 13, CH-1302 Bern
    martinschmitt att gmx.ch

    Piontek Christopher, 30, geb. 29.12.85 , Stuttgart

    hält 50% Anteile an der ISZ Heslach GmbH, Urbanstraße 87a, 70190 Stuttgart
    Stammkapital: 25.000,- Euro

    die anderen 50% hält Carey Robin,27,geb 29.12.88, Stuttgart

    Beide sind Geschäftsführer dort, von den Beschränkungen des §181 BGB befreit.

    Gegenstand: Der Erwerb von Grundbesitz an Haus und Grundstück Böblinger Straße 105 in 70199 Stuttgart (Flurstück Nr. 5174/3, Gemarkung Stuttgart), zur sozialgebundenen Vermietung und Verwaltung in Selbstorganisation.

    In der Böblingerstr. 105 sitzt das „Linkes Zentrum Lilo Herrmann“ des Vereins „Initiative für ein Soziales Zentrum Stuttgart e.V.“

    Hier ist die Bilanz für 2013 der ISZ Heslach GmbH:

    *//www.pic-upload.de/view-31828853/isz_heslach_gmbh_bilanz2013.jpg.html

    Bilanzsumme ist 941.796,40 Euro, Eigenkapital ist 0,0 Euro
    Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag (Verlust): 7.164,47 Euro

    „Die Kreisleitung Stuttgart und der Landesverband Baden-Württemberg der MLPD erklären sich uneingeschränkt solidarisch mit dem Antifaschisten Christopher Piontek und fordern seine sofortige Freilassung! Keine Kriminalisierung von Antifaschisten! “

    zu finden im Archiv von randzone-online.de :

    *//www.pic-upload.de/view-31828900/randzone_piontek.jpg.html

    Die MLPD, Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, ist eine linksradikale Kleinpartei.
    Die MLPD wird regelmäßig wegen des Verdachts auf verfassungsfeindliche Aktionen von Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder beobachtet.

    mehr hier:
    *//www.linkfang.de/wiki/Marxistisch-Leninistische_Partei_Deutschlands

    Hier wird über den Knastaufenthalt von Piontek Christopher „gejammert“ und gleichzeitig bestätigt, dass er Antifaschist ist.

    *//prp-hamburg.org/2011/10/antifaschist-im-knast-solidaritat-mit-chris/

    Kontaktdaten dieser Antifantenpostille:

    c/o Infoladen Wilhelmsburg
    Fährstraße 48, 21107 Hamburg

  30. Ein Recht auf Stadt erkämpfen

    Was mich an den lobotomierten Gewaltfuzzis immer schon abgestoßen hat, ist deren bestialische Vernichtungsphantasie.

    Es gibt in Deutschland „ein Recht auf Stadt“ für alle. Nennt sich öffentlicher Raum. Für Alle. Ist prima, weltweit fast einzigartig, war mal für alle sicher. Aktuell werden von Mohammedanern, Negern, Linken alle daraus vertrieben, die das als öffentlichen Raum bezeichnen.

  31. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,
    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, sind unter vielen anderen in Ravensburg:

    Stadt Ravensburg selbst:
    Amt für Soziales und Familie
    Abteilung: Sozialer Dienst
    Flüchtlingsbeauftragte, zu feige ihren Namen zu nennen
    Telefon: 0751-82-425

    AK.Asyl.Ravensburg.Weingarten
    Kurt Dangel, Barbara Missalek und Sybille Großmann
    Telefon 0751-64444

    Kurt Dangel
    Konrad-Miller-Str. 42, 88213 Ravensburg
    Telefon: 0751-9664 5
    E-Mail: k.dangel @ arcor.de

    Mona Kheir und Adi Brugger
    von Asylbewerberhilfe Ravensburg

    HelpTo – das Hilfe-Portal für Flüchtlinge & Bedürftige
    Ein gemeinnütziges Projekt von Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V.

    Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V.
    Gutenbergstr. 62, 14467 Potsdam
    Telefon: 0331 – 58 39 04 70
    Vereinsvorstand
    Christoph Miethke (Vorsitzender), Dr. Simone Leinkauf (stellv. Vorsitzende), Daniel Wetzel (Schatzmeister), Arndt Gilka-Bötzow (Schriftführer), Stefan Frerichs, Prof. Dr. Heinz Kleger, Pastorin Hildegard Rugenstein, Tilo Schneider, Martina Wilczynski

    Daniel Wetzel, Jean-Pierre Winter, Geschäftsführende Gesellschafter
    medienlabor GmbH
    Gutenbergstr. 62, 14467 Potsdam
    Telefon: 0331-2436260

    MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH
    Robert Gehring
    Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart

    *://www.fluechtlingshilfe-bw.de/meta-navigation/impressum/
    Staatsministerium Baden-Württemberg
    Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung
    Ulrich Arndt, Leiter der Stabsstelle
    Markus Heffner (Chefredakteur – mh)
    Cornelia Geidel (cg)
    Andreas Aho (aa)
    Veronika Kienzle (Staatsministerium)

    Richard-Wagner-Str. 15, 70184 Stuttgart
    Telefon: 0711-2153-0
    Telefon: 0711-2153-331

    info @ fluechtlingshilfe-bw.de

    Felizitas Wagner
    Seestraße 23/1 , 88214 Ravensburg
    E-Mail: wagner.f @ caritas-bodensee-oberschwaben.de
    Telefon: 0176-13 62 56 66

    Helferkreis Asyl Altshausen
    Bettina Hübner
    Kornstr. 24, 88370 Ebenweiler
    Telefon: 0157-85 02 22 07
    E-Mail: huebnerbb @ gmail.com

    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  32. Sicherheitsvorkehrungen verschärft
    Polizisten und Poller sichern das Baumblütenfest in Werder

    Die Sicherheitsvorkehrungen für das beliebte Fest wurden nach dem Terroranschlag am Breitscheidplatz im Dezember massiv verschärft. Laut Landespolizei sind in der Kleinstadt mehrere Hundert Polizisten im Einsatz. Getränke werden nur in Plastikflaschen verkauft, scharf bewaffnete Einsatzkräfte und Betonpoller sollen das Gelände vor unbefugten Fahrzeugen sichern.

    Auch die Anfahrt mit dem eigenen Pkw ist schwierig: Die Parkplätze in der gesamten Innenstadt sind gesperrt. Die Veranstalter empfehlen öffentliche Verkehrsmittel, die Deutsche Bahn stellt Dutzende Sonderzüge. Polizeisprecher Heiko Schmidt: „Wir versuchen, die richtige Balance aus Sicherheit und Heiterkeit zu finden.“

    Der ganze Artikel

    http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/polizisten-und-poller-sichern-das-baumbluetenfest-in-werder

    Da kommt Freude auf, wenn das Baumblütenfest mit massenhaft Polizei dekoriert ist. Nehmen wir doch gerne in kauf, oder?

  33. An alle: Beim filmen Handy IMMER quer halten! 🙂 Scheint nach Qualität der Aufnahme zu urteilen ein echt altes Ding zu sein.

  34. ===============================================

    *http://www.focus.de/panorama/videos/vorkenntnisse-nicht-erforderlich-bundesregierung-sucht-abschiebe-helfer_id_7052629.html

    Hier gibt es neue Arbeitsplätze
    – sehr gut bezahlt – Viel Freizeit –
    und täglich kostenlose Flüge in die Urlaubsregionen dieser Welt.
    Bewerbungen zahlreich erbeten.
    Schönen 1. Mai

    =============================================

  35. Man gewinnt regelrecht den Eindruck die ANTIFA habe jetzt einen MARSCHBEFEHL bekommen, jetzt wo es auf die Wahlen zugeht!

  36. Die Politik regt sich über den „Erdowahn“ auf die BRD ist doch auch nicht besser unseres TV ist doch nur eine hetze gegen Rechts wie die Presse,Politische Gefangene haben wir ja auch in Deutschland viele Fälle wo sogar über 80 Jährige in den Knast kommen oder der NSU Prozess wo das arme Mädel längst frei sein sollte.Und auch das Internet ist zensiert in Deutschland viele Einträge,Videos werden gelöscht oder mann wird gezwungen auch noch für die Linke Scheiße GEZ Gebühren zu zahlen.Und das sind nur einige Beispiele.

  37. Mal davon abgesehen, das die AfD im Nirvana verschwinden wird(bei wieviel Prozent sind die?) und die Assis von der Antifa nicht ganz dicht sind (die würden ganz schnell verschwinden, wenn man denen die Sozialleistungen wegnehmen würde, wenn man sie beim Scheißebauen erwischt!) , da ich politische Gewalt in jeder Form für die Grundlage des Faschismus halte, beinhaltet der, leider nicht komplett gezeigte Flyer doch wesentlich sehr wohl die Wahrheit, was die angeprangerte Wohnungssituation widerspiegelt.

    Das verramschen des sozialen Wohnungsbaus an das US Spekulantentum, insbesondere an BlackStone/Goldman Sachs, durch die etablierten, völlig überfinanzierten,arroganten Parlamentsbesatzer und das Vollstopfen des übrig gebliebenen Volksbesitzes, mit Invasoren aus aller herren Länder ist ein Desaster! ( https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/01/goldman-sachs-hartes-vorgehen-gegen-mieter-in-sozialwohnungen/ )

    Daran sind aber diejenigen Schuld, die weiterhin den etablierten Volksvernichtern ihre Wählerstimme aufdrücken, oder gar nicht mehr zur Wahl gehen und somit den Wählern die doppelte Legetimation zur Dummheit geben!

    Ach so, und die AfD? Sich selber Absägen von hohen 2 stelligen Umfrageergebnissen auf mittlere 1 Stellige, wirds bis zu den Bundestagswahlen wohl ein Kampf um die 5% Hürde werden?
    Wetten das auch die nächste Regierung die Selbe sein wird?!

    Und außerdem scheinen mir die „Reporter“ aus welchem Lager auch immer, nicht ganz dicht zu sein? Die provozieren sich gegnüber den Idioten das es raucht.
    Bei normalen Menschen würde man einfach sagen:
    „Kannst du bitte die Kamera wegnehmen, ich möchte nicht gefilmt werden, oder das irgendwo mein Konterfei veröffentlicht wird!“.
    Aber die Primitivsten kloppen ständig nach den Kameras und pöbeln da sinnlos rum und die „Journalisten“ halten sich für wer weis was. Man kommt sich vor wie in Anatolien…oder in Lehmhüttenhausen….

  38. @#42 hydrochlorid (30. Apr 2017 14:02)

    Die MLPD, Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands, ist eine linksradikale Kleinpartei.
    Die MLPD wird regelmäßig wegen des Verdachts auf verfassungsfeindliche Aktionen von Verfassungsschutzbehörden des Bundes und der Länder beobachtet.

    mehr hier:
    *//www.linkfang.de/wiki/Marxistisch-Leninistische_Partei_Deutschlands

    Hier wird über den Knastaufenthalt von Piontek Christopher “gejammert” und gleichzeitig bestätigt, dass er Antifaschist ist.

    *//prp-hamburg.org/2011/10/antifaschist-im-knast-solidaritat-mit-chris/

    Kontaktdaten dieser Antifantenpostille:

    c/o Infoladen Wilhelmsburg
    Fährstraße 48, 21107 Hamburg

    Die Linkskriminellen der MLPD und Antifa sollen längst auch in der Partei DIE LINKE tätig sein.

    DIE LINKE, Antifa, MLPD wollen einen revolutionären Umsturz indem dass Deutsche Bürgertum vollständig enteignet wird.

    Angela Merkel und ihre schmutztigen marxistischen Vasallen haben die Enteignung der Deutschen bereits eingeleitet, so rechnet Wolfgang Schäuble bis 2021 mit 110 Milliarden Euro Mehreinnahmen, welches an Afrikaner und Moslems bzw. für deren unrealisierbare Integration ausgegeben werden soll.

    Den 110 Milliarden Euro Überschuss, hat das Merkel-Regime den deutschen Arbeitnehmern gestohlen, die monatlich 50% und mehr vom Brutto abgezogen bekommen.

    Wir sind unter Merkel längst im Kommunismus angekommen. Das Merkel Regime raubt den Deutschen die Früchte ihres Fleißes und ihres Lebens zur Finanzierung der Islamisierung und Afrikanisierung.

  39. ZWEI von diesen DRECKSÄCKEN wohnen in NÜERNBERG/LAUFAMHOLZ (habe ich gestern hier eingestellt) – nun werden wir die Schlinge etwas fester ziehen, IHR LINKS-GRÜN-NAZIS:

    #93 Placker (29. Apr 2017 12:45)

    ANTIFANTEN in Nürnberg/Laufamholz um 11:45Uhr zur Arbeit (hihi) in den Bus gestiegen.
    Soeben aus dem Auto heraus gesehen.

    Der ist mir schon vor ein paar Wochen dort aufgefallen: ca. 25-30 Jahre, weiss, Dunkelblondrote Haare, Zuckerwasser-Irokesnschnit, schwarze Klamotten mit weißen Antifa-Patches, schwarze Sonnenbrille,
    Springerstiefel.
    Heute in Begleitung einer ca.20.jährigen, sehr fetten und ungepflegten Frau?, gleiche Klamotten, lange, dunkelblonde ungewaschene Haare.

    Nur Spießergegend dort – Sohn u. Tochter aus Grün-linken-Elternhaus, vermute ich.

    Meine Freunde und ich werden jetzt seinen Bewegungsradius etwas gründlicher erforschen.

    Mal sehen was diese Gestalten in der Nacht so treiben…

  40. #38 Wnn (30. Apr 2017 13:50)

    “Warum ich kein Patriot bin?
    Weil ich gut ohne Patria leben kann,
    ohne eine in einen Nationalstaat gezwängte
    Heimat, ohne Vaterland.

    Weil die ganze Welt, ja das ganze Universum,
    meine Heimat ist
    und weil ich mich den Tieren fernster Kontinente
    manchmal näher fühle

    Höhö. Und dann docken die Verwanzten der Welt und die eigenen Verflöhten und die unter Wilden so glücklich Lebenden, son heher textenden, immer wieder in Deutschland an, weil sie nur hier, in ihrer verachteten gehassten Heimat, rundumbetüdelt werden. War schon bei Herman Hesse so.

  41. #53 Placker (30. Apr 2017 14:16)

    Sehr gut! Unbedingt die genaue Adresse rausbekommen, aber auf keinen Fall voreilig handeln. Auch zur eigenen Sicherheit.

    Ich habe auch mir in der Nachbarschaft einen Jung-Antifanten wohnen. Er versaut ständig die Gegend mit Antifa-Aufklebern aller Art. Neulich wollte er bei mir vor dem Haus was anbringen, als ich zum Glück in der Nähe war und ihm zurief „Keine Naziaufkleber“. Er wollte zwar irgendwas sagen, aber ich war sofort wieder im Haus. Seitdem schaut er mich immer so komisch an……….. 😉

  42. #9 hydrochlorid (30. Apr 2017 13:02)

    Ruth Brenner, geb. 1959, Buchhändlerlehre, ist auch im Kollegium der Pestalozzischule.
    ————————————————
    Noch ein BuchhändlerInnen. Der Ober-Antifant, Martin Chulz ist ja auch einer. Vielleicht sollten die mal die Bücher lesen, die sie verkaufen. Oder hatten die nur Werke von Marx und Engels und die Mao-Bibel im Angebot?

  43. Man beachte im Video bei Sekunde 28 den SAntifa-KAPO mit Sonnenbrille und Schlagstock. Das hat ÄssÄss-Format.

  44. #48 thomas116:
    Na das geschieht dem „van der Bello“-lslamisierungshündchen rcht! Wenn er meint, das Kopftuchtragen solle aus Solidarität mit d m ISSlam getragen werden, dann Kammer doch mit „gutem Beispiel“ vorangehen! -:)

  45. OT

    Noch so ein NGO-Schätzchen, was große Chance haben dürfte, von „unserem“ Pali-EX-FLOP’N’HOPP-begeisterten Nibelungentreue-Oberlehrer für globalen Antifa-Revisionismus SIGGI POPöchen buddymäßig ins Busenfreund-‚Herzilein, du sollst nicht traurig sein‘ geschlossen zu werden.

    Vorhang auf , Bühne frei:
    Gestern noch für einen der so zahlreichen, und massig versippten Islam Multi Global Player der Richtung International Charity Industry Pali Inc bussinessmäßig „engagiert“ und buchstäblich mit dieser Art jenseitig-unterirdischem Islamwelt-Umma-ALL in Fühlung, heute schon eine Karriere-Stufe weiter: ganz, ganz einsamer Lonely Wolf als Westminster-Messerattack-Dschihadist, welche kürzlich zum Glück unmittelbar vor einer Terrortat an gleicher Location wie vor wenigen Wochen gerade noch von der Polizei übermannt werden konnte, ist einer dieser Freedom for Palastine NGO-fighters, who always are only in it for the love of god.
    ÄNDnasingÄLS, ein Schelm, wer Böses dabei denke!

    Nur eben heißt dieser , sein Gott eben ALLAH.
    That makes the difference!

    Dschihad-Abteilung „rein humanitäres Engagement“ eben!

    http://www.breitbart.com/london/2017/04/30/westminster-knife-suspect-former-humanitarian-activist-palestinian/

  46. #53 Placker (30. Apr 2017 14:16)

    ZWEI von diesen DRECKSÄCKEN wohnen in NÜERNBERG/LAUFAMHOLZ (habe ich gestern hier eingestellt) – nun werden wir die Schlinge etwas fester ziehen, IHR LINKS-GRÜN-NAZIS:

    #93 Placker (29. Apr 2017 12:45)

    ANTIFANTEN in Nürnberg/Laufamholz um 11:45Uhr zur Arbeit (hihi) in den Bus gestiegen.
    Soeben aus dem Auto heraus gesehen.

    Der ist mir schon vor ein paar Wochen dort aufgefallen: ca. 25-30 Jahre, weiss, Dunkelblondrote Haare, Zuckerwasser-Irokesnschnit, schwarze Klamotten mit weißen Antifa-Patches, schwarze Sonnenbrille,
    Springerstiefel.
    Heute in Begleitung einer ca.20.jährigen, sehr fetten und ungepflegten Frau?, gleiche Klamotten, lange, dunkelblonde ungewaschene Haare.

    Nur Spießergegend dort – Sohn u. Tochter aus Grün-linken-Elternhaus, vermute ich.

    Meine Freunde und ich werden jetzt seinen Bewegungsradius etwas gründlicher erforschen.

    Mal sehen was diese Gestalten in der Nacht so treiben

    Ich empfehle euch die Rudeltaktik, haltet Funkkontakt, so schützt ihr euch selbst und könnt effektiv agieren und weitere Informationen ans Hauptquartier (BDU) senden.

    Gruß Karl Dönitz 🙂 -Großadmiral-

  47. Gewalttätige und feige Primitivlinge fühlen sich bei der „Anti“-Fa eben richtig wohl.

    „Rassismus angreifen“. Klingt sehr gut. Was genau Rassismus ist, hängt aber einzig von der Definition der „Anti“-Fa und ihrer Steurgeldgeber der Bundesregierung ab. Diese bestimmen:

    Rechtsstaatlichkeit ist Rassismus.

    Nationalstaatlichkeit ist Rassismus.

    Gewaltmonopol des Staates ist Rassismus.

    Meinungsfreiheit Andersdenkender ist Rassismus.

    Merkel, Heiko Maas und Küstenbarbie scheixxe finden ist Rassismus.

    Vergewaltigung, Körperverletzung, Raub und Mord angemessenen bestraft und nach Möglichkeit unterbunden wissen zu wollen ist Rassismus.

    Die Unterschiedlichkeit der Kulturen anerkennen und grundsätzlich nicht abschaffen zu wollen ist Rassismus.

    Diese Kulturen nicht zu einem Brei vermischen zu wollen, damit anschließend Anarchie und Recht des Stärkeren gelten ist Rassismus.

    Frauenfeindlichkeit, Judenfeindlichkeit, Schwulenfeindlichkeit, Diskriminierung aller „Ungläubigen“, die gefeierte Tierquälerei im Islam abzulehnen, die Scharia abzulehnen, die Verbreitung der Grundlage all dessen bekämpfen zu wollen und somit den Faschismus selbst ist totaler Rassismus.

    Usw.

    Diese linken dummen kranken Zecken wären eigentlich nur noch zu bemitleiden. Leider ist der Schaden, den sie als Sturmabteilung Merkels anrichten, viel, viel zu groß, als dass man ihn einfach ignorieren kann.

  48. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 30.4.2017

    Widerlich: Nafri-Mob bedrängt Frau an Haltestelle – Passanten schauen einfach zu

    München: Am Samstagabend kam es am S-Bahnhaltepunkt Karlsplatz (Stachus) zu sexuellen Übergriffen gegen eine 40-jährige Frau. Beteiligt daran waren etwa zehn junge Männer, vermutlich nordafrikanischer Herkunft, die den – der Frau zu Hilfe eilenden Ehemann und dessen Freund angriffen, bevor sie unerkannt flüchteten.Die 40-Jährige aus Allach saß kurz nach 23 Uhr auf einer Bank am Mittelbahnsteig des S-Bahn-Haltepunkts Karlsplatz und wartete auf die S-Bahn. Währenddessen befanden sich ihr Mann und dessen Freund noch oben am Stachus im Freien und rauchten dort. Zunächst näherten sich der Frau zwei ihr unbekannte Männer, sprachen sie an und begannen sie zu bedrängen. Im weiteren Verlauf wuchs die Gruppe, der die Frau bedrängenden, ihr unbekannten Männer, auf etwa zehn Personen an. Nach Aussage der Allacherin berührten die Männer sie am Arm und sprachen sie u.a. mit „schöne Frau“ an. Auf Hilferufe reagierten anwesende andere Reisende nicht! Der Allacherin gelang es per Handy ihren Mann zu alarmieren. Als der ihr, zusammen mit dem Freund zu Hilfe kam, gerieten beide mit der Personengruppe in eine körperliche Auseinandersetzung. Hierbei wurde der Freund des Ehemannes, vermutlich durch Schläge im Gesicht getroffen und leicht verletzt. Anschließend flüchtete die unbekannte Tätergruppe. Eingetroffene Beamte der Bundespolizei konnten vor Ort nur noch den Freund feststellen. Im Nachgang konnte über diesen das Ehepaar ermittelt werden, das sich bereits auf dem Heimweg befand. Nach Aussage der 40-Jährigen handelte es sich bei den Unbekannten vermutlich um nordafrikanische Staatsangehörige, die teilweise relativ gut Deutsch sprachen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Nötigung, Beleidigung auf sexueller Basis und Gefährlicher Körperverletzung. http://opposition24.com/widerlich-nafri-mob-frau/309694

  49. @ #55 johann (30. Apr 2017 14:23)
    #53 Placker (30. Apr 2017 14:16)

    Sehr gut! Unbedingt die genaue Adresse rausbekommen, aber auf keinen Fall voreilig handeln. Auch zur eigenen Sicherheit.

    Ich habe auch mir in der Nachbarschaft einen Jung-Antifanten wohnen. Er versaut ständig die Gegend mit Antifa-Aufklebern aller Art.
    ————————–

    Name? Adresse? Arbeitgeber?

  50. Mitverantwortlich für die Anwesenheit der Afrikanischen Sex- und Gewalt-Täter,

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Asylbetrug, in München:

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72 (mo – fr)
    fix: 089-745 646 64 (mi-fr)

    ebenfalls mit dabei:

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.
    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    mischt auch hier mit:
    *//www.netzwerk-muenchen.de/m-weinzierl.htm

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13
    80337 München Bayerischer Flüchtlingsrat | Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132
    90459 Nürnberg
    Tel: 089 – 76 22 34

    Angela Bauer (HPKJ)
    Till Hofmann (Lustspielhaus, Lach & Schieß)
    Christian Grisi Ganzer (Filmemacher), Dr. Konstantin Wegner (Medienanwalt), Monika Steinhauser (Münchner Flüchtlingsrat), Alex Rühle (Süddeutsche Zeitung), Gile Haindl-Steiner (Buntstiftung), Gisela Seidler (Asylanwältin), Johannes Seiser (Verein für Sozialarbeit), Matthias Lilienthal (Münchner Kammerspiele)

    wirtschaftliche Nutznießer unter anderem:

    CoHaus München GmbH | Condrobs e.V. | Genossenschaftsverband Bayern e.V. (GVB) | Glockenbachwerkstatt e.V. | IMMA e.V. | Import Export Kantine | Lichterkette München e.V. | MKE Gemeinnützige Gesellschaft für Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen mbH | Münchner Flüchtlingsrat | Münchner Kammerspiele | Münchner Lach- und Schießgesellschaft | Münchner Lustspielhaus | Goldgrund Immobilien | Galerie KULLUKCU & GREGORIAN| Rechtshilfe für Ausländer/innen München e.V. | REFUGIO München | Verschiedene Kabarettisten und Personen des öffentlichen Lebens | WOGENO München eG | und viele mehr…

    Angela Bauer, Thomas Nahmer
    von heilpädagogisch-psychotherapeutische Kinder- und Jugendhilfe e.V.
    Saarstr. 5, 80797 München
    Telefon: 089-28 89 07 0

    Elisabeth Stroh, Tel. 08161 – 68771
    Mittlerer Graben, 85354 Freising

    Christine Eder-Sieg, Gestütring 11, 85435 Erding, Telefon: 08122-187180

    Anne Wild, c/o neueformate, Friedrichstraße 33
    80801 München, 0175-7866351

    David Speier, Georgenstraße 101, 80798 München

    Gregor Tschung, Oettingenstraße 16, 80538 München
    Versammlungsleiter bei der Gründung am 17.1.15 in Augustenstraße 112, 80798 München
    von
    Kreative Hilfe für Flüchtlinge in München
    c/o Günther Gruchala, Neureutherstraße 25, 80799 München
    Telefon: 089-2720408 von 10 -16 Uhr und
    0176-45504844

    Wildwasser München e. V.
    Rosenheimerstraße 30, 81669 München
    Tel. 089-600 39 331

    Vorstand: Andrea Gollbach

    *//www.wildwasser-muenchen.de/kontakt.html

    Vorstände Förderverein Bayerischer Flüchtlingsrat:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig Rechtsanwältin München

    Irmgard Friederike Deschler
    Herzogstandstr. 26, 81539 München
    Telefon: 089-52389359
    Fax: 089 / 52 31 45 56
    i.deschler @ t-online.de
    Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen; Handwerksarbeiten; Shiatsu-Behandlungen

    *//www.netzwerk-muenchen.de/i-deschler.htm

    Wildwasser Augsburg e.V.
    Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen
    Schießgrabenstr. 2, 86150 Augsburg
    Tel.: 0821-154444

    Vertretungsberechtigter Vorstand:
    Irmgard Deschler, Heike Gall-Alberth, Anke Lerche
    Geschäftsführung: Elisabeth Hauser

    Die Kampftruppe der rotfaschistischen Demokratiefeinde trifft sich hier jeden Mittwoch:
    Kafe Marat
    Thalkirchnerstr. 102, 80337 München -Schlachthofviertel

    Trägerverein:
    Zeit Schlacht & Raum – Verein für Kultur im Schlachthof e. V.

    Telefon: 089-7460611
    Vorstände (Stand 15.4.2011):
    Andreas Morgenstern
    Elias Vögele
    Irmgard Deschler

    Antifa München „Fotografin“: Anne Wild
    c/o neueformate
    Friedrichstraße 33, 80801 München
    0175-7866351
    *//www.annewild.de/kontakt/
    *//twitter.com/annewild_muc

  51. In einem Rechtsstaat wäre morgen Abend nach den sog. ‚revolutionären Demos‘ aufgeräumt und der Spuk beendet.

  52. Manuela Hollinger aus Möckenlohe, Monika Huber aus Aichach
    beide SozPäds im Landratsamt
    Telefon 08431/57-542 oder 57-543

    Robert Bruckmeier, Weyarn, Telefon 08020-7201
    Maria Geisler, Asylhelferin, Telefon 08020-7201

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Landshut:

    Verein zur Förderung der freiwilligen
    Tätigkeit in Landshut e.V.

    Ludmillastraße 15a, 84034 Landshut

    Vorstand:
    Gabriele Heinze, Jürgen Handschuch, Dr. Hannelore Omari, Holger Peters, Heinz Schätzel, Ludwig Weber

    Abertausende von solchen Leuten helfen noch immer mit, Deutschland rechtswidrig zu zerstören.

    Immer diese Netzwerke, das reicht bis zum Bürgermeister von München:

    Kasparek Bernd
    bordermonitoring.eu e.V.
    Friedenstr. 10, 81671 München
    Telefon: 089-74564665
    Marc Speer
    Telefon: 089-3398 5346

    Bellevue di Monaco eG Gemeinnützige Sozialgenossenschaft
    Müllerstraße 2, 80469 München
    Email: info @ bellevuedimonaco.de
    Tel: 089-18930945

    Der Vorstand:
    Till Hofmann, 46, Konzertveranstalter und Betreiber vom Lustspielhaus, Lach & Schieß & Co.

    Angela Bauer
    Matthias Weinzierl

    *//bellevuedimonaco.de/impressum/

    Angela Bauer, Thomas Nahmer
    heilpädagogisch-psychotherapeutische Kinder- und Jugendhilfe e.V.
    Saarstr. 5, 80797 München
    Telefon: 089-28 89 07 0

    Weinzierl Matthias,
    Friedenstraße 10, 81671 München
    mobil: 0151-178 617 72
    Telefon: 089-745 646 64

    steckt hinter
    Refugee Struggle for Freedom
    *//twitter.com/refugeestruggle?lang=de

    (Sendlinger-Tor-„Demo“, „Spaziergang“ nach Nürnberg)

    Telefon: 0152-18 99 83 31
    Email inforsff @ gmail.com

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Telefon: 089 – 76 22 34

    *://www.fluechtlingsrat-bayern.de/
    Domaininhaber:
    Weinzierl Matthias,
    Foerderverein Bayerischer Fluechtlingsrat e.V.

    Vorstände Förderverein Bayerischer Flüchtlingsrat:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig

    Irmgard Friederike Deschler
    Herzogstandstr. 26, 81539 München
    Telefon: 089-52389359

    Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen; Handwerksarbeiten; Shiatsu-Behandlungen

    Wildwasser Augsburg e.V.
    Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen
    Schießgrabenstr. 2, 86150 Augsburg
    Tel.: 0821-154444

    Vertretungsberechtigter Vorstand:
    Irmgard Deschler, Heike Gall-Alberth, Anke Lerche
    Geschäftsführung: Elisabeth Hauser

    Die Kampftruppe der rotfaschistischen Demokratiefeinde trifft sich hier jeden Mittwoch:
    Kafe Marat
    Thalkirchnerstr. 102, 80337 München -Schlachthofviertel

    Trägerverein:
    Zeit Schlacht & Raum – Verein für Kultur im Schlachthof e. V.

    Telefon: 089-7460611
    Vorstände (Stand 15.4.2011):
    Andreas Morgenstern
    Elias Vögele
    Irmgard Deschler

    Die Örtlichkeit wird von der Stadt München mit über 30.000,- jährlich unterstützt:
    *//www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/streit-kafe-marat-innenminister-greift-stadt-1374113.html
    *//www.metropolico.org/2012/09/23/kafe-marat-weitere-gewaltaufrufe/

    Auch a.i.d.a., Tobias Bezler (alias Robert Andreasch) wird von der Stadt München finanziert.

    „Der Bayerische Flüchtlingsrat ist sehr stark mit Linksextremisten durchsetzt und arbeitet mit der durch den Verfassungsschutz beobachteten Antifa-NT zusammen. Verflechtungen ins Kafe Marat sind dabei besonders eng; schon aufgrund personeller Überschneidungen. Mithilfe der Medien, insbesondere der Süddeutschen Zeitung (SZ), gibt sich der Flüchtlingsrat ein bürgerliches Bild. Die CSU im Bayerischen Landtag weiß um die Verbindungen.“

    *//www.metropolico.org/2013/01/13/bayerischer-antifa-und-fluchtlingsrat/

  53. Hier kann man direkt nachfragen, warum die illegalen Eindringlinge auf Kosten des Steuerzahlers vollversorgt werden, während hungernden Armutsrentner frierend den Müll durchwühlen müssen:

    Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e. V.
    Hauptstätter Straße 57, 70178 Stuttgart

    Angelika von Loeper
    Verlegerin, Mitglied im Vorstand der BAG Pro Asyl, Flüchtlingshilfe Karlsruhe
    76149 Karlsruhe

    Vera Kohlmeyer-Kaiser
    Rechtsanwältin / Mitglied der Rechtsberaterkonferenz, Freundeskreis Asyl Aalen
    73430 Aalen
    Anwaltskanzlei in den ZOB-Arkaden
    Bahnhofstraße 24-28, 73430 Aalen
    Telefon: 07361-95 77 – 0
    *://www.kanzlei-zob.de/impressum/

    Denis Bieler
    Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt Stuttgart
    72770 Reutlingen

    Lucia Braß
    Caritas Biberach
    88416 Steinhausen

    Lucia Braß zur Kuratin des Bezirks Oberland und zur Kuratin des Stammes „Weiße Rose“ in Biberach
    Marktplatz 37, 88400 Biberach
    Telefon:
    Montag und Mittwoch 14-16 Uhr 07351-5789368
    Dienstag 14-16:30 Uhr Telefon: 07581-480398-16
    Email: brass @ caritas-biberach-saulgau.de

    Caritas-Zentrum Bad Saulgau
    Blauwstr. 25
    Telefon: 07581-480398-0

    Ulrike Duchrow
    Arbeitskreis Asyl Heidelberg
    69124 Heidelberg

    Rose Francis-Binder
    Freundeskreis Asyl Abtsgmünd
    73453 Abtsgmünd

    Bärbel Mauch
    DGB
    72760 Reutlingen

    Ute Schlipf
    Freundeskreis Asyl Abtsgmünd
    73453 Abtsgmünd

    Jürgen Weber
    Forum azilon – Asyl und Menschenrecht Konstanz
    78467 Konstanz

    Manfred Weidmann
    Rechtsanwalt / Mitglied der Rechtsberaterkonferenz, Asylcafe Reutlingen
    72072 Tübingen

    Admin-C:
    Andreas Linder
    Flüchtlingsrat Baden-Württemberg e.V.
    Urbanstr. 44, 70182 Stuttgart
    Telefon: 0711-5532834

    Initiative Asylnetz Sigmaringen
    Anna Härle
    Kurt-Schumacher-Straße 216, 70565 Stuttgart
    Email: info @ asylnetz-sigmaringen.de
    Telefon: 0151-26989335

    Admin:
    Marius Walk
    Eichendorffstr. 16, 72488 Sigmaringen

    Weitere „Mitarbeiter“:
    Martin Klawitter, Ombudsmann
    Stefanie Gäble, DRK Sigmaringen
    Manuela Friedrich, Caritasverband Sigmaringen e.V.
    Stefanie Thiel

    Fidelisstr. 1, 72488 Sigmaringen
    Tel.: 07571 / 73 01-38

  54. Hört doch endlich mit diesen dämlichen ANTIFA-SA Vergleichen auf.
    Um der historischen Wahrheit Willen muss man auch einräumen, dass die SA erst als Reaktion auf die kommunistischen Schlägertrupps aufgestellt wurde, um die Sicherheit von Veranstaltungen zu gewährleisten.

  55. Hört doch endlich mit diesen dämlichen ANTIFA-SA Vergleichen auf.
    Um der historischen Wahrheit Willen muss man auch einräumen, dass die SA erst als Reaktion auf die kommunistischen Schlägertrupps aufgestellt wurde, um die Sicherheit von Veranstaltungen zu gewährleisten.

  56. Die Antifanten werden Tag für Tag immer toleranter… tatkräftig toleranter… (augenverdreh)

    Zum Trost für uns alle erfreut uns die NZZ (Neue Züricher Zeitung) heute mit einem wie (leider nur noch dort) üblich gutgeschriebenen Artikel zu unseren rotgrünen Revolutionsschätzchen:

    voilà: https://www.nzz.ch/meinung/intellektuelle-landschaft-in-deutschland-rebellion-gegen-die-linke-sonntagspredigt-ld.1289401

    – Sollte der link nicht funktionieren:
    Der Artikel heißt „Rebellion gegen linke Sonntagspredigt“ und ist von Reinhard Mohr und enthält Passagen wie diese:
    „Der «Migrant» ist der grosse Andere, «ein Geschenk», wie die Spitzenkandidatin der deutschen Grünen, Katrin Göring-Eckardt, sagte. Er ist der Antideutsche, der Antispiesser, eine exotische Projektionsfläche für Ideen und Träume, die man selbst eigentlich schon längst beerdigt hat. «Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich sag euch eins: Ich freu mich drauf!», sagte Göring-Eckardt auf dem grünen Parteitag im November 2015. Kriegs- und Armutsflüchtlinge als Präsent für die europäischen Wohlstandsgesellschaften – auf diesen gepflegten Salon-Rassismus muss man erst einmal kommen.“
    Oder diese:
    „Dieselben Linken, die den Katholizismus samt Papst jahrzehntelang geschmäht haben, werfen sich nun oft genug schützend vor den Islam und diskreditieren die Islamkritik, die sie als «Islamophobie» brandmarken, verteidigen das Kopftuch, zuweilen sogar die Burka. Im Dezember 2016 sagte die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth, zur Burka, es «gehört mit zu unserer Gesellschaft, sich so zu kleiden». Das Tragen der Burka sei auch «ein Freiheitsrecht».

    Während auf der einen Seite um jedes geschlechterneutrale Gender-Sternchen gerungen wird, ignoriert oder beschönigt man die arabisch-islamische Machokultur. Zudem scheinen viele Linke völlig vergessen zu haben, dass die europäische Aufklärung seit Diderot und Voltaire zuallererst Religionskritik war.“

    Die NZZ steht immer noch für einen Journalismus, den wir von früher in D noch erinnern. NÄmlichz für komplexe Sätze und wohlrecherchierte Fakten.

    – Und um zum Thema zurück zu kommen: Unsere Antifanten kriegen in diesem Artikel endlich mal ein bisschen ihr Fett weg.

  57. #56 Made in Germany West (30. Apr 2017 14:24)

    Der Vater fand es sicher genau richtig, also, nicht nur, seine Frau abzustechen, sondern auch, dass die Kinder es sehen sollten. Das erzieht die Mädchen zu Schamhaftigkeit und Demut, und die Jungs zu mannhaftem Auftreten Schlampen gegenüber, die eventuell dem Verkäufer bei Lidl an der Kasse beim Bezahlen in die Augen geschaut haben – und dass es für solche europide Verunsittlichung kein Pardon geben darf, auch nicht bei nahen Verwandten.

    Er wird sicher wie seinesgleichen erhobenen Hauptes vor den „ungläubigen“ Richter treten und „Was du wolle“ sagen“, er sei im Recht.

  58. Schon wieder von den Medien direkt auf der ersten Seite vollständig hartnäckig verschwiegen:

    Die vorrausschauende „Rettung“ vor möglichem Ertrinken wegen seeuntauglicher Boote durch vorsätzlich herbeigeführte Seenot.

    Vor der libyschen Küste bei Sabrata findet wieder eine konzertierte Aktion

    mit 8 Schiffen statt.

    Zur Erinnerung:

    8.400 Afrikaner wollten dort an Ostern „ertrinken“. Man gab dieser emotionalen Erpressung statt und „rettete“ die Afrikaner ins 500 km entfernte Schlaraffenland Italien.

    Es ist allerdings immer noch nicht geklärt, welchen Anteil des über 11 Millionen Euro liegenden Gewinnes die einzelnen Schiffe erhalten.

    Christopher und Regina Catrambone, maltesisches Unternehmerpaar, Betreiber von MOAS, können dafür vom MIT 250.000,- Dollar einstreichen:

    La oenegé Proactiva Open Arms opta al premio a la desobediencia civil que organiza el Instituto Tecnológico de Massachussets (MIT) por su labor de rescate de refugiados en las costas del Meditarráneo ante la parálisis de la UE y las críticas recibidas de las autoridades italianas. Es la primera edición de un premio dotado con 250.000 dólares en efectivo que reconoce „la desobediencia efectiva, responsable y ética“ entre varias disciplinas (investigación científica, derechos civiles, libertad de expresión, derechos humanos, y la libertad de innovar).

    *://www.elperiodico.com/es/noticias/internacional/proactiva-open-arms-opta-premio-desobiencia-civil-boston-6005997

    auf google-deutsch:

    Der oenegé Proactiva Open Arm wählt zu ziviler Auszeichnung Ungehorsam organisiert durch das Massachusetts Institute of Technology (MIT) für seine Arbeit Rettung Flüchtlinge an den Ufern des Meditarráneo auf die Lähmung der EU und Kritik von den italienischen Behörden. Es ist die erste Ausgabe eines Preises von $ 250.000 in bar , die „wirksam, verantwortungsvollen und ethischen Ungehorsam“ zwischen mehreren Disziplinen (wissenschaftliche Forschung, Bürgerrechte, Meinungsfreiheit, Menschenrechte und der Freiheit zur Innovation) erkennt.

    Indes wirft ein italienischer Staatsanwalt Hilfsorganisationen eine Zusammenarbeit mit libyschen Schleppern bei der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer vor, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. „Wir haben Beweise dafür, dass es direkte Kontakte zwischen einigen Nichtregierungsorganisationen und Schleppern in Libyen gibt“, sagte Carmelo Zuccaro der italienischen Tageszeitung La Stampa.

    *://deutsch.rt.com/newsticker/49598-griechische-kuestenwache-stoppt-93-migranten-auf-dem-weg-nach-italien/

  59. Was ist das eigentlich, ein „patriotischer Journalist“? Es gibt gute und schlechte Journalisten, voreingenommene und solche, die sich um Neutralität bemühen – aber patriotische? Journalist kann sich übrigens jeder nennen, ist keine geschützte Berufsbezeichnung.

  60. Fragen wir ihn doch einfach zahlreich, dann können wir zahlreichen Antworten entgegensehen. Vielleicht fällt ihm dann dabei auf, das anständige Arbeit vielleicht doch angenehmer wäre.

    *://www.beratung-riehle.de/
    *://www.dennis-riehle.de/Zur-Person
    *://www.pr-journalismus-riehle.de/
    *://selbsthilfen.riehle-dennis.de/

    Dennis Patrick Riehle
    Martin-Schleyer-Str. 27, 78465 Konstanz-Litzelstetten
    Mail: Dennis-Privat @ Riehle-Dennis.de
    Mail: info-riehle @ t-online.de
    Mail: beratungen @ riehle-dennis.de
    Mail: pr-journalismus @ riehle-dennis.de

    Telefon: 07531-955401 (Anrufbeantworter)

    Psycholog., soz.päd. Beratung und Coaching Dennis Riehle, Selbsthilfeinitiative bei Zwängen, Phobien, psychosomatischen Störungen und Depressionen

  61. „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und Unterstützung beim Asylbetrug, in Kempten:

    Sandra Moll, Am Bach 15, 87439 Kempten

    *//www.asyl-helferkreis-kempten.de/impressum.html

    Mutvar Anita, Caritasverband Kempten-Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213
    Ruf Armin Dr., Caritasverband Kempten-Oberallgäu, Telefon: 0831/960880-23
    Graf Monika, Freiwilligenagentur Oberallgäu, asyl @ caritas-oberallgaeu.de, Telefon: 08321/6076-213

    und viele weitere, ein ganzes „Nest“:
    *//www.heimatfueralle.de/asyl/ansprechpartner

    Asylgesetz (AsylG)
    § 15 Allgemeine Mitwirkungspflichten
    (1) Der Ausländer ist persönlich verpflichtet, bei der Aufklärung des Sachverhalts mitzuwirken.
    (2) Er ist insbesondere verpflichtet,
    4. seinen Pass oder Passersatz den mit der Ausführung dieses Gesetzes betrauten Behörden vorzulegen, auszuhändigen und zu überlassen

    § 16 Sicherung, Feststellung und Überprüfung der Identität

    (1) Die Identität eines Ausländers, der um Asyl nachsucht, ist durch erkennungsdienstliche Maßnahmen zu sichern.

    Diejenigen Mitarbeiter, die den illegalen Eindringlingen Sach- und Geldleistungen gewähren, machen sich nach § 266 StGB wegen Untreue strafbar:

  62. „Kampf gegen Rechts der Antifa“???

    Das ist nur ein Schreibfehler. Richtig muss es heissen:

    „Kampf gegen Recht der SAntifa“

  63. Morgen ist 1. Mai, „Tag der Arbeit“, da gehen diese linken Nichtsnutze, „auf Arbeit“!

  64. #65 hydrochlorid (30. Apr 2017 15:04)
    @ #55 johann (30. Apr 2017 14:23)
    #53 Placker (30. Apr 2017 14:16)
    – – – – –

    Das mit dem „Arbeitgeber“ war jetzt ein Witz, oder hydro?

    Ansonsten kriege ich das schon raus – da wohnen einige Bekannte von mir.

    Um die Sicherheit habe ich keine Sorgen – habe WBK. Und meine Freundin ist Serbin – ein Anruf und da kommen in 10min mehr als 50 ehemalige Soldaten zusammen.
    Alle Nationen haben sich in D als Minderheit solidarisiert nur der Deutsche nicht.

    Im Gegensatz zum Dumm-Michel weiß ich schon seit über 20 Jahren, das es hier zwischen den Moslems und Christen krachen wird. Eigentlich seit über 40 jahre, Ali in der 1.ten Klasse mit Brüda -da wußte ich, was primitiver als ein Tier ist.
    In der 2.ten mußte er die Klasse verlassen -zu Dumm und regelmäßig Kloppe auf seine gesamte Verwandtschaft halfen dabei.

  65. #78 Hans R. Brecher (30. Apr 2017 16:08)

    Morgen ist 1. Mai, “Tag der Arbeit”, da gehen diese linken Nichtsnutze, “auf Arbeit”!

    ++++

    Ich hatte rückwirkend den Eindruck, dass sich die Antifanten in Köln kürzlich zurückhielten, sich damit vertröstend, dass sie sich ja heute nacht austoben können.

  66. Landeshauptstadt Kiel in S-H

    Ihr Wochenende verbrachte unsere Spitzenkandidatin Alice Weidel in Schleswig-Holstein, um die dortige AfD und den Spitzenkandidaten Jörg Nobis im Landtagswahlkampf zu unterstützen. Unter anderem wollte der zugehörige Wahlkampftross in Kiel-Gaarden Station machen, ein Stadtteil der vom sozialen Umfeld her mit Duisburg-Marxloh durchaus vergleichbar ist.
    Doch die Polizei winkte ab, der bereits angemeldete und genehmigte Infostand wurde der AfD untersagt, weil man für die Sicherheit der Teilnehmer nicht garantieren konnte.

    ➡ Selbst von einer Fahrt durch Kiel-Gaarden riet man ab: Bliebe das Wahlkampfmobil an nur einer roten Ampel stehen, könnten umgehend Übergriffe erfolgen. Dennoch liessen sich unsere beiden Spitzenkandidaten nicht von der Bedrohungslage abschrecken, und informierten eben an anderer Stelle über die Inhalte der AfD. Auch hier in Begleitung von Gegendemonstranten und unter starkem Polizeischutz, wie man im Hintergrund sieht.

    ➡ Demokratie im Jahr 2017: Vertreter einer demokratischen Partei müssen bestimmte Stadtteile meiden, weil nicht garantiert ist, dass sie diese unversehrt wieder verlassen können. Hätte es noch eines Beweises dafür bedurft, dass es in Deutschland zahlreiche No-Go-Areas gibt, wäre dieser hiermit erbracht.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde/

  67. wieviele wurden von einem Afghanen erstochen ?

    – in den 1950er Jahren ?
    – in den 1960er Jahren ?
    – in den 1970er Jahren ?
    – in den 1980er Jahren ?
    – in den 1990er Jahren ?

    woran liegt das dass da kein Afghane jemanden erstochen hat ?? Liegt das an Merkels Einladungen ? Die konnte die ja nicht schnell genug über die Grenzen holen sogar mit ICE Express !!

  68. # 80

    wieviel No-Go Areas gabs in Deutschland ?

    – in den 1950er Jahren ? Keine !
    – in den 1960er Jahren ? Keine !
    – in den 1970er Jahren ? Keine !
    – in den 1980er Jahren ? Keine !
    – in den 1990er Jahren ? Keine !

    wer hat dafür gesorgt dass es in den 2000er Jahren No-GO Areas gibt ? Mutti Merkelhat diese NO-GO Area Bewohner mit dem ICE Express reingeholt

  69. Vielen Dank, an Herrn Tegetmeyer für diesen tollen und v. a. sachdienlichen Video-Beweis für die stumpfe Gewalt der Antifa
    Ich wünsche auch, dass der Schauprozess am Dienstag einen ordentlichen Richter hat, der sich nicht diesem Gesinnungstzerror unterwirft und ihn freispricht.

  70. GEZ Medien Imperium:

    mit 8,324 Milliarden Euro werden unter anderem 22 Fernseh-, 67 Radiosender und eine Vielzahl von Online-Plattformen mit insgesamt mehr als 25.000 festen Mitarbeitern finanziert. Die Deutsche Welle wird hingegen nicht durch Gebühren, sondern direkt aus Steuergeldern finanziert.
    Das ist alle sechs Wochen eine Elbphilamonie!
    Wenn pi doch nur einen Monat lang dieses Budget hätte, würde die GEZ userquote sich um 85% dauerhaft verringern.
    Was für ein finanz-gigantisches Imperium !
    Selbst ein 3000 Einwohner Dorf mit tausend Haushalten zahlt allein über 1700,-/mtl.
    Das bekommt kein Stürzensberger, pi, Schall+Rauch blog etc an Spenden. Die bekommen die Armee der Fensterbriefe in Form von Bescheiden, Verfahren, Haftandrohungen, Kto-sperrung, Anwaltsschreiben mit Brago+Kosto Rg etc

  71. In Heppenheim (Bergstraße) am Bahnhof, genauer im Obergeschoss der Bahnhofshalle, ist auch ein Nest von diesem Rot-Nazi-Pack – durch und durch verkommene Subjekte!

  72. Der Kaindl-Mord in Berlin hat bereits gezeigt,wie die deutsche „Justiz“ mit solchen Mörderbanden
    umgeht. Die aktuell linksextremen Mörderbanden
    können ungehindert agieren.

  73. Je mehr man sich mit der Antifa und ihrer demokratiezersetzenden Strategie befasst, desto besser versteht man den Nationalsozialismus.

    Eine Gewaltspirale, die durch Untätigkeit von Behörden und Justiz, aber auch deutlicher Sympathienähe einiger Parteien noch getriggert wird!

    Pfui!

  74. Den politische Kontrahenten seine Überzeugung einzuprügeln hatte in der jämmerlich gescheiterten Weimarer Republik schon damals zu einer Eskalation von Hass und Gewalt geführt.Ebenso waren die damals agierenden Parteien untätig und voller Hoffnung dies würde ihre Macht sichern,weit gefehlt,und rächte sich für die Gewalttäter der einen Seite bitterböse,da hat dann keiner mehr gelacht.Ich will sagen, wer glaubt sich mit Hilfe enfesselter Horden die Macht sichern zu können wird erbärmlich scheitern,wird in einem Albtraum erwachen.

  75. Das Antifa-Faltblatt ist dermaßen lächerlich mit Parolen vollgestopft. Genauso beschränkt und verlogen langweilig wie früher die SED-Materialien. Da haben SED-Altkader mitgewirkt. Wenn man die Kahane-Texte anschaut, genau solche Hirnwäsche und genauso verachtenswert. Und zu bekämpfen. Denn das ist klar: Stasi in die Produktion!

  76. Komisch

    Früher gab es nicht so viele von denen…
    Vielleicht aufgebaut um die politische Konkurrenz gewalttätig anzugreifen

Comments are closed.