Von CANTALOOP | Nicht erst seit den Entgleisungen einer ranghohen SPD-Funktionärin anlässlich des Barcelona-„Trauerbekenntnisses“ ihres Parteichefs (PI-NEWS berichtete) wird einem als Bürger immer mehr gewahr, welch sakrosankte Positionen unsere Spitzenpolitiker im öffentlichen Leben mittlerweile bekleiden. Berechtigte Kritik nach einem offensichtlichen Fehlverhalten wird „zutiefst entsetzt“ zurückgewiesen. Ein Unrechtsbewusstsein, oder gar Einsicht gibt es ab einer bestimmten Klasse der Führungselite schlicht nicht mehr. Geschützt von zentimeterdickem Panzerglas und zumeist von mehreren Personenschützern, ist die potentielle Gefahr eines Angriffes außerhalb ihrer „Filterblase“ doch wirksam eingeschränkt. Daher kann man sich offenbar eine Art der Impertinenz leisten, die vor einigen Jahren in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.

Nahezu jeder Provinzbürgermeister, der eine offene, multiethnische Gesellschaft propagiert und „Systemparteien“ repräsentiert, lässt sich zwischenzeitlich den Aufwand um seine persönliche „Sicherheit“ vom Steuerzahler fürstlich entlohnen. Wirksamer Schutz vorm „Pöbel“. Um zu erkennen, welch zynische Verachtung gegenüber dem Wahlvolke in solchen elitären Zirkeln empfunden wird, muss man kein Experte mehr sein. Machtarroganz gepaart mit einem gehörigen Maß an Selbstüberschätzung ist in nicht wenigen Politikerkarrieren signifikant und beginnt oftmals schon auf der Kommunalebene. Meist bei Personen, die abseits ihrer vertrauten Parteistrukturen noch keinerlei Erfahrung mit der richtigen Arbeitswelt machen konnten. Und das sind beim derzeitigen Lehrer-, Soziologen- und Juristen-„Überschuss“ in Bundes- und Landtagen doch so einige.

Noch vor wenigen Jahrzehnten hatten nahezu alle in die große Politik Strebenden eine profunde Ausbildung und zumeist eine gewisse Zeit in der Wirtschaft oder Selbstständigkeit zugebracht, dies war sogar ausdrücklich erwünscht – und wussten demzufolge deutlich besser als heute, was die einfachen Bürger umtreibt. Weitsicht, Güte und Höflichkeit zählten einst zu den Tugenden guter Volksrepräsentanten. Diese Pragmatiker geraten in der Landes- und Bundespolitik jedoch zunehmend in die Minderheit. Dementsprechend hat sich auch die politische Landschaft grundlegend verändert. Das Narrativ der „Willkommenskultur“ steht neuzeitlich über allem – und die euphemistisch-persuasive Diktion desselben kennzeichnet nun die Positionen des Politdiskurses.

Durch eine dubiose Parteien-Arithmetik nach oben gespülte Apparatschicks, Worthülsen- Akrobaten und Lamentierer definieren nun die gesamtgesellschaftlichen Vorgaben. Aalglatte und kadergeschulte Parteisoldaten, die es gar nicht mehr gewohnt sind, vom Volke kritisiert oder gar gemaßregelt zu werden. Entsprechend despektierlich ist ihre Handlungsweise. Die relevanten Anweisungen kommen ausschließlich von ihrer Parteiführung – und diese hat bekanntlich immer Recht.

Weiter von jeder Realität entfernt als jemals zuvor, sondert diese neue Generation von Politikern immer an die Situation angepasste Textbausteine ab, die zumeist jeden Inhalt oder Substanz schmerzlich vermissen lassen und außer hohlen Phrasen keinerlei Zielführung, Stringenz oder gar Erkenntnis in sich bergen. Wer die Nervenstärke besitzt und sich eine neuerliche TV- Talkrunde komplett ansieht, wird dies bestätigen können. Man ist hinterher so schlau, wir zuvor. Nahezu keine politische Autorität wagt es mehr, aus dem linksgrün geprägten „Mainstream“ auszuscheren – und eindeutig Position zu beziehen.

Eine geradezu unerhörte Eitelkeit und Standesdünkel sondergleichen sind bis auf wenige Ausnahmen leider eher zur Regel, als zur Ausnahme geworden. Gar manche schrecken nicht einmal davor zurück, den „Souverän“ zu beschimpfen – sollte dieser einmal eine andere Ansicht als die von ihnen „erlaubte“ Meinung vertreten.

Wie ist so etwas in einer Demokratie nur möglich? Es scheint gerade so, als ob keinerlei Respekt oder Achtung vor den Bürgern mehr bestehen würden – in weiten Teilen unserer politischen Führung. Sie fühlen sich so absolut sicher, unangreifbar und überlegen, unsere Politgranden – fast schon wie in einer anderen Welt. Ihrer Welt.

Wohlfeile Unverbindlichkeiten werden von ihren „folgsamen“ Medien anstelle von Fakten und Tatsachen kolportiert – als eine Art von asymetrischer Demobilisierung. Oder noch einfacher; das erfolgreiche „Einschläfern“ der, sofern überhaupt noch vorhanden, politischen Gegner. Der Islam und die „Geflüchteten“ als eine „nicht-zu-kritisierende“, unabänderliche Tatsache und Dogmatik, der sich alle zu fügen haben. Inhaltslose Reden, genährt aus Halbwissen und Ideologie, bei denen sinnbildlich die Fußnoten zum Haupttext werden, machen klar, dass die aktuelle, linksgrüne Politik und deren Protagonisten nicht nur als antideutsch, sondern vor allem auch als antizivilisatorisch wahrzunehmen sind.

Abhold einer jeglichen „Deutschtümelei“ und natürlich auch aus reiner Angst davor, als „rassistisch“ zu gelten, werden Migrantenkriminalität, Terrorgefahr und auch die ganz alltäglichen Massenschlägereien, Vergewaltigungen, Diebstähle und sonstigen „Bereicherungen“ unserer „Neubürger“ ganz hinten auf die politischen Agenden gesetzt. Insbesondere jetzt, unmittelbar vor dieser „Schicksalswahl“ 2017.

Vom eigenen, quasi sedierten Wahlvolk indes droht offenbar keinerlei Gefahr mehr. Nahezu 40 % der Wählerschaft präferieren ja laut Umfragen immer noch diese Art der CDU- Politik, getragen von einer „ewigen“ Kanzlerin. Und der Rest wählt noch weiter „links“, falls dies überhaupt noch möglich ist. Der Nimbus vom „obrigkeitshörigen“ Deutschen ist ja schon fast legendär – und kann von seiner Führung deshalb immer noch dreist ausgenutzt werden. Klappe halten, lächeln und zahlen. So hat sich der gemeine Bio-Bürger der bunt gewordenen Republik an sich seine Zukunft vorzustellen. Nicht weiter verwunderlich, denn bekanntlich bekommt ja ein jedes Volk exakt die Regierung, die es verdient.

Nun wäre es wohl an der Zeit, diesem Duckmäusertum, Kadavergehorsam und vor allem den unredlichen Politikdarstellern den Kampf anzusagen und die Opposition wieder zum Leben zu erwecken. So lange dies noch mit demokratischen Mitteln möglich ist.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

76 KOMMENTARE

  1. Beim Kampf gegen eine Fremdherrschaft in Verbindung mit einer Handpuppenregierung muß der zweite vor dem ersten Schritt getan werden

    Bedient sich eine fremde Macht einer Handpuppenregierung, um ein erobertes Land leichter beherrschen und Ausbeuten zu können, so darf man deren Sturz keinesfalls als die Hauptsache ansehen. Denn ist diese gestürzt, so wird die fremde Macht umgehend ihre Truppen schicken, die den Volksaufstand gegen ihre Handpuppenregierung dann meist recht mühelos niederschlagen. Als Beispiel seien hier die Volksaufstände gegen die russischen Handpuppenregierungen in Mitteldeutschland Anno 1953 und in Ungarn Anno 1956 genannt. Wer diese doch eher unangenehme Erfahrung im Kampf gegen die Fremdherrschaft nicht auch machen möchte, der ist gut damit beraten, die Besatzungstruppen der fremden Macht zu zerschmettern beziehungsweise sich zur Abwehr von deren Vergeltungsfeldzug zu rüsten. Was dann übrigens auch den praktischen Vorteil hat, daß die Handpuppenregierung der fremden Macht Reißaus nehmen dürfte. Man stelle sich das einfach einmal im Falle des marxistischen Tyrannenknilchs Hohneckers vor. Göttlich.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  2. Die Willkür der „Herrschenden“ endet da, wo:

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  3. Nachteile der repräsentativen Demokratie:
    Die repräsentative Demokratie konzentriert die politische Macht in den Händen einer potentiellen Oligarchie, was die Wahrscheinlichkeit von Korruption und Lobbyismus erhöht. Da das Volk die tatsächliche Regierungsgewalt mit den Wahlen vollständig an seine gewählten Vertreter abtritt, hat es auf gesetzlicher Ebene keine Möglichkeiten mehr zur Einflussnahme auf politische Entscheidungen seiner Vertreter. So besteht die Gefahr, dass Wählerstimmen mit Wahlversprechen geworben werden, diese Versprechen jedoch nicht eingehalten werden und letztlich zu Gunsten von Einzelinteressen an den Interessen des Volkes vorbei regiert wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Repr%C3%A4sentative_Demokratie#Nachteile_der_repr.C3.A4sentativen_Demokratie

  4. Marburg ist „bunt“:

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Marburg – Kein Interesse an Ermittlungen Opfer will geklautem Rucksack wiederhaben

    Er meldete sich nur, damit die Polizei Bescheid, weiß, wenn der geklaute blaue Rucksack wieder auftaucht. Ansonsten wollte er keine Anzeige erstatten und auch keine weitere Aussage zu dem Vorfall machen. Bei der Meldung knapp 1,5 Stunden nach der Tat zeigte der Alkotest des Opfers ganz knapp über ein Promille. Die Polizei leitete aufgrund der wenigen Aussagen des Opfers von Amtswegen Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes ein. Der Vorfall war in der Nacht zum Samstag, 19. August, zwischen 00.20 und 00.30 Uhr an den Lahn-Terrassen beim Elisabeth-Blochmann-Platz. Zwei Männer sprachen den noch 32 Jahre alten Mann an und fragten nach Alkohol. Er wollte ihnen etwas abgeben und kramte daher in seinem Rucksack. Zum Dank entrissen die Zwei ihm die Tasche und flüchteten nach der dabei entstandenen kurzen Rangelei. In dem blauen Rucksack waren Bierdosen, eine Busfahrkarte und eine Versichertenkarte. Bei den Tätern soll es sich um Ausländer mutmaßlich arabischer Herkunft handeln. Beide waren zwischen 25 und 28 Jahre alt, von unauffälliger Statur und knapp unter 1,80 Meter groß. Sie hatten kurze schwarze Haare und wirkten insgesamt ungepflegt. Einer trug ein weißes Hemd, eine schwarze Jeans und ein dunkles Jackett. Der andere war bekleidet mit blauem Hemd, schwarzer Jeans und weißen Adidas-Schuhen. Wer hat den Vorfall gesehen? Wer kann die beteiligten Personen weiter beschreiben oder zu ihrer Identifizierung beitragen? Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    Biedenkopf – „Money- Money“

    „Money Money“ waren die einzigen Worte, die der Täter mutmaßlich ausländischer Herkunft sprach, bevor er seinem Opfer die Geldbörse aus der Gesäßtasche zerrte und unerkannt in der Dunkelheit flüchtete. Das Opfer, ein 64-jähriger Rentner, blieb unverletzt. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (19/20. August), zwischen 23.30 und 00.30 Uhr in der Schulstraße auf dem Parkplatz Pfefferacker. Der Täter kam von hinten, drückte dem Opfer einen Gegenstand in den Rücken und verlangte Geld. Mit der Geldbörse erbeutete er Bargeld, Versichertenkarte, Bankkarte und Ausweise. Aufgrund der Dunkelheit liegt absolut keine Beschreibung vor. Die Kripo Marburg sucht dringend nach Zeugen und bittet diese dringend, sich zu melden. Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3714328

  5. „Die da oben“ hören auf zu regieren – wenn das Volk aufhört „zu kriechen“…das ist doch garnicht so schwer zu verstehen und umzusetzen… :))

  6. In einem Land, in dem kinderlose StudienabbrecherInnen ohne Lebensleistung wie Claudia Fatima Roth oder Umvolker Beck den Diskurs beherrschen, ist der Untergang vorprogramiert!

  7. „So lange dies noch mit demokratischen Mitteln möglich ist. “

    Die Chance dürfte vorbei sein.

  8. [b]

    Das ist nicht mehr mein Land. Das ist nicht mehr mein politisches System. Das sind nicht mehr meine Politiker.

    Dafür will ich nicht länger arbeiten und Steuern und Abgaben zahlen. Dafür will ich mich nicht zu Tode schinden.

    Dieser Laden kann von mir aus lieber heute als morgen zum Teufel gehen. Soll das neue Volk doch die Diäten zahlen.

  9. vor Jahren , als es noch nicht strafbar war , sagte mein Griechisch-Lehrer , wer nicht mitkäme , könne sich ja immer noch wählen lassen und hätte dann ausgesorgt, Das könne ja jeder Trottel. — Er hatte recht. —

  10. Ich habe mal irgendwo gelesen daß es in Deutschland 168.000 politische Mandatsträger gibt. Von der Kanzlerin bis zum Gemeinderat auf dem Dorf. Die kann man nicht alle beschützen.
    Die heutige Umfrage von BILD/INSA ( vor oder nach Barcelona zusammengelogen ?) belegt, daß sich in Deutschland nichts verändern wird selbst wenn sich einige AfD-Wähler nicht outen mögen. 90% sind für Merkel und ihre Blockparteien
    Die Macron-Wähler in Frankreich dachten ähnlich und wachen zu spät auf. Arbeitsmarktreformen in Frankreich? Niemals!!!
    In Spanien gibt es eine breite, linke Bewegung, welche Zuwanderung ausdrücklich befürwortet, bei der Trauerfeier klatscht und rumhampelt wie Eva Högl und Die Identitären verjagt. Und die Schweden.
    Die meisten Europäer nehmen die Zuwanderung so hin. Die wollen keine Veränderung. Nur dem Chultz, dem trauen sie so wenig wie seinerzeit dem arroganten Steinbrück.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

  11. Die Parteienvielfalt bringt ein großes Problem mit sich. Der Bürger ist heute nicht mehr in der Lage, die Qualität einer Partei festzustellen. Keine Partei kann nicht mehr allein regieren, weil sie die notwendige Mehrheit niemals schafft. Alle Wahlversprechen werden so zur reinen Makulatur, um nicht zu sagen, sie bringen nichts. Die Partei mit den meisten Stimmen muss eine Koalition mit einer anderen Partei oder mit weiteren Parteien eingehen. Unangenehme Kompromisse sind vorprogrammiert. Am Ende der Legislaturperiode folgen die bloßen Entschuldigungen: „Wir wollten ja, aber wir konnten nicht.“
    Vorbei die Zeiten, wo mit drei Parteien im Bundestag eine Partei noch zeigen konnte, ob sie etwas taugt oder nicht. Der Wähler darf zwar Kreuze machen, aber es ändert sich tatsächlich nichts.
    Und so steht jetzt bereits fest, dass das Merkel ungestraft weiter machen darf. Mag sein, dass vielen Staatsbürgern beim Gedanken daran der kalte Kaffe von der Konfirmation wieder hochkommt, aber das ist gelebte Demokratie. Eigentlich könnte man den Wahltag ausfallen lassen und das gesparte Geld für sinnvollere Zwecke ausgeben. Oh nein, doch lieber nicht, sonst landen die Gelder wieder in Griechenland oder bei den vermeintlichen Fachkräften.

  12. Nahezu jeder Provinzbürgermeister, der eine offene, multiethnische Gesellschaft propagiert und „Systemparteien“ repräsentiert, lässt sich zwischenzeitlich den Aufwand um seine persönliche „Sicherheit“ vom Steuerzahler fürstlich entlohnen.

    Und wenn dann der Islam-Terror wieder zuschlägt, stellen sie sich hin und erzählen uns: „Nein, wir lassen uns in unserer Lebensweise nicht beeinflussen, wir halten weiter unsere westlichen Werte wie Toleranz und Offenheit hoch.“ Widerliches Heuchler- und Lügenpack! Der Islam-Terror trifft ja auch immer nur das gemeine Volk, nie die Herrschenden. Täte er das, wäre ganz schnell Schluß mit Lustig.

    Ich habe nur noch Haß und Verachtung für diese Herrschenden übrig.

  13. ..“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.
    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

    Napoleon Bonaparte

  14. möglicherweise OT – aber inzw. eh egal:
    Seit 3 oder 4 Tagen wird von der Sonnenfinsternis in den USA berichtet – sogar TRUMP hat sich das angesehen….

    ebenso seit ca. 1 Woche – der Däne mit dem U-Boot, der die Reporterin im Meer versenkt hat.
    Interessant, weil es ein „alter, weißer Mann“ ist ? 4

    Vor ca. 2 Wochen: PK von Trump – in den Staatsnachrichten – ist eine Sekretärin zu sehen, die einen Blumentopf im Hintergrund entfernt – Kommentar: „Trump mag wohl keine Blumen“
    Mal ehrlich: die kostbare Sendezeit wird verschwendet, um zu zeigen, dass eine Sekretärin nen Blumentopf wegräumt, um dann messerscharf und vermutlich nach wochenlanger Recherche zu folgern: „Trump mag wohl keine Blumen“

    Der Terrorfahrer aus Marsaille – natürlich psychisch krank – da war der Motor des Wagens noch nicht mal kalt. So schnell wurden die Hintergründe aufgeklärt, der Täter befragt, sein Umfeld durchläuchtet?
    Was ist eigentlich aus dem „psychisch kranken“ aus Heidelberg geworden ???

    Sind das die Dinge, die Deutschland bewegen ? Offenbar, ich könnte nur noch kotzen, wie man 90% der Bürger für dumm hält, dumm macht und mit geistigem Müll die Kraft zum Denken nimmt.
    Wobei auch 90% es gar nicht anders wollen.

  15. Die Bedrohung des Rechtsstaates kommt unmittelbar aus den Reihen der Wähler, die das Merkel-Regime wählen werden. Alle negativen Konsequenzen, die daraus folgen, gehen auf das Konto dieser verantwortungslosen Mitbürger.

    Und wenn der Papst diesen Satz verlauten lässt, dass „die Sicherheit der Flüchtlinge höher zu bewerten sei, als die Sicherheit der eigenen Bevölkerung“, dann hat er das freimütig ausgesprochen, was das Merkel-Regime und ihre Anhänger denken.

  16. Herr Laempel 22. August 2017 at 12:50
    „Die Parteienvielfalt bringt ein großes Problem mit sich. Der Bürger ist heute nicht mehr in der Lage, die Qualität einer Partei festzustellen.“ Glatter Widerspruch. wir erleben sie doch tagtäglich, diese „Qualität“

    „Oh nein, doch lieber nicht, sonst landen die Gelder wieder in Griechenland oder bei den vermeintlichen Fachkräften.“
    Kein Euro ist in Griechenland gelandet. Das Geld haben Banken eingesackt und auf wundersamen Wegen größtenteils wieder an die transferierenden Banken zurückerstattet.
    Unterschied: Gezahlt hat die Zeche zu Beginn der Deutsche Michel. Ok, ein paar Kröten auch die lieben Nachbarn. In Obhut genommen haben es dann wieder die Banken. Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren. Wie immer, wie gehabt, wie auch künftig.

  17. Sie haben alle einen Gang hochgeschaltet. Die Terroristen. Die Politiker. Die Medienhuren. Die Justizhuren. Und die Migranten. Selbst Erdogan.

    Dabei wird es zu Verwerfungen kommen.

    Wird Zeit, dass wir auch einen Gang hochschalten.

  18. Die repräsentative Demokratie.
    Die Vorgehensweise ist doch:
    Vor den Wahlen kriechen wir euch in den Arsch, und nach den Wahlen könnt ihr unseren lecken.

    Was oder wen repräsentiert diese Art der Demokratie eigentlich noch?
    Diese „Volksvertreter“ stehen nach der Wahl wie Nutten in einem Thai Puff den „Kunden“ zur Verfügung,
    nur für die Wähler gibt es keinen Zutritt mehr.
    Statt einer Nummer um den Hals wie im Goldenen Dreieck, haben sie Mandate im Bundestag, und sind
    für jede Schweinerei zu haben.
    Entscheidender Unterschied:
    Die Mädchen in Thailand machen das aus großer Not heraus, oder werden gezwungen!

  19. Als Führungselite möchte ich die heute Regierenden nicht bezeichnen, denn ich würde damit die Führungseliten früherer Jahre beleidigen.

  20. Wir müssen erstmal Merkel loswerden. Entsorgt politische Altlasten für eine bessere Zukunft.

  21. Das ist keine Demokratie mehr und auch kein freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat. In autoritären Staaten wird auch gewählt, es gibt sehr häufig eine Opposition und gewisse Rest-Freiheiten, die allerdings vom System jederzeit eingeschränkt werden können. Die BRD ist bereits ein linksautoritärer Staat, der allerdings immer mehr Kennzeichen eines totalitären Staates zeigt. Der Bundeshosenanzug ist eine autoritäre Herrscherin, die nur noch pro Forma Wahlen zulässt, weil Sie und die vereinte kulturmarxistische Linke die gesamtgesellschaftlichen Bedingungen geschaffen hat, die fast sicher verhindern, das ihre Herrschaft gefährdet werden kann.
    Das sind vielleicht die letzten HALBWEGS freien Bundestagswahlen, denn wirklich frei sind diese bereits auch nicht mehr. Es gibt keine Chancengleichheit für alle Parteien, die Systemmedien sind so offensichtlich parteiisch, das man nur lachen kann wenn von „unabhängiger Berichterstattung“ die Rede ist (die man bekanntlich zwangsbezahlen muss), der Terror von Links gegen die bürgerlich-konservative Opposition hat zwar noch nicht Weimarer Verhältnisse erreicht, aber er wird immer schlimmer und am Wahlabend ist mit MASSIVER Wahlfälschung zu rechnen, wie in einer schwarzafrikanischen Neger-Republik.
    Art. 20. Abs. IV GG ist längst eingetreten.

  22. Wenn das fette Ferkel bei den Wahlen einbrechen sollte prozentual, dann högl ich mir einen, aber so richtig 🙂

  23. Eine „Religion“ die Plünderung,Mord und Totschlag predigt gehört in der Zivilisation verboten. So einfach ist das. Aber mit den heutigen Volksverrätern
    in Europa und anderswo ist das nicht zu machen.Leider.Den Nutzen haben nur
    die Bilderberger.


  24. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    „Der Staat ist das Machtinstrument der jeweils herrschenden Klasse.“

    .
    Karl Marx
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .

    Die herrschende Klasse in Deutschland ist die Polit-Bourgeoisie der Altparteien in Verbindung mit der Wirtschaft und Banken.
    .
    Diese korrumpierte Polit-Klasse lässt sich im Namen, der von ihnen selbsternannten „Demokratie“ vom unwissenden Volk wählen und macht sich dann legitimiert, den Staat zur Beute..
    .
    (Siehe Diäten/Pensionen und Parteienfinanzierung)
    .
    Sie machen Gesetze für ihren Vorteil und gegen das eigenen Volk.
    .
    Wenn der Bürger das endlich erkennen würde, würde er endlich aufstehen und dagegen vorgehen.

  25. Der Islam ist gegen das GG und auch gegen Menschenrechte. Nur wird der Islam von Politikern und Medien geschützt. Warum eigentlich? Verfafassungsfeindliches gehört verboten. Im Koran kann man alles nachlesen.

  26. Der Linkswahn richtet sich gegen höhere Intelligenz, darum müssen Asiaten und Weisse bluten (Beispiel USA, Eignungstests-Extrapunkte für Neger und Indios). Die Diktatur der Minderheiten wird von den Sozialterroristen als Erlösung angesehen. Da bleibt nur eine Frage, wenn die Asiaten und Weissen ausgerottet sind, wer soll dann noch die Parasiten finanzieren?

  27. Deutschland 2017
    .
    +++++++++++++++++
    .
    „Das Grundübel unserer Demokratie liegt darin, daß sie keine ist. Das Volk, der nominelle Herr und Souverän, hat in Wahrheit nichts zu sagen.”

    .
    Hans Herbert von Arnim,
    Verfassungsrechtler und Parteienkritiker
    .
    .
    “Hinter die Kulissen zu schauen heißt zu erkennen: Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.”..
    .
    Hans Herbert von Arnim,
    Verfassungsrechtler und Parteienkritiker

  28. @Haremhab
    Herr Somuncu kritisiert Erdogan. Na und?
    Er ist jetzt in „Heute-Show“ und Mainstream angekommen,
    und hat auch noch ein Buch geschrieben.
    Super, ein echter Patriot 🙂

  29. Gabriels Familie bekam Drohanrufe. Wenn AfDler bedroht und terrorisiert werden,juckt es der Siffpresse kein bisschen! Verkommenheit bis auf die Knochen.

  30. Stefan Cel Mare 22. August 2017 at 12:59

    Sie haben alle einen Gang hochgeschaltet. Die Terroristen. Die Politiker. Die Medienhuren. Die Justizhuren. Und die Migranten. Selbst Erdogan.

    Dabei wird es zu Verwerfungen kommen.

    Wird Zeit, dass wir auch einen Gang hochschalten.
    —————————————————————

    Einen Gang hochschalten? Ist denn unser Motor überhaupt schon an? 😉

    Aber ich gebe ihnen Recht, unsere Gegner nehmen gerade richtig Fahrt auf, wahrscheinlich weil sie wissen, dass sie den „Krieg der Ideen/ Argumente“ bereits verloren haben. Bleiben halt nur noch „Säuberungen“ und Zensur…

  31. Ich muss mal was loswerden: In unserer örtlichen Lumpenpresse geht sofort das Gehetze los, wenn auch nur der Name „PI“ erwähnt wird. Keiner von den Anständigen würde auf solch einer phösen Seite mitlesen.

    Die Anständigen wissen aber nicht, so auch heute wieder, dass ich sehr oft als Leser ganze Texte von PI im vollen Wortlaut unverändert in die Kommentarspalte kopiere. Das führt zwar im Nachgang meist zu kleineren Schmähungen, aber der Inhalt dieser PI-Texte, getarnt als Leserkommentar, erreicht viele Leser und die Anständigen selbst … ohne das die das auch nur ansatzweise ahnen. Sicher wird einiges von diesen Texten auch in diesen löchrig-linken Hirnen hängen bleiben. Und darüber freue ich mich.

  32. Es ist immer wieder belustigend PI und all die anderen NEWS zu lesen. Nix neues was nicht schon 2013/14/15/16 bekannt gemacht wurde. Diese sind nur noch Ablenkungen von den tatsächlichen Gefahren.

    Merkel klärt auf:
    „Wir müssen begreifen, dass wir im Krieg sind.
    Wir haben es uns nicht ausgesucht,
    aber wir können es nicht ändern.“

  33. Was wir erleben sind längst keine Krisenjahre, die irgendwann einmal wie von selbst wieder verschwinden, sondern die komplette Umwälzung unserer Gesellschaft und des Sytems in jeder Facette: Ethnisch, religiös, sozial, politisch, kulturell, Bildung, Justiz.. etc. Das ein Gros des verblödet-desolaten deutschen Volkes wieder so kritik- und widerstandlos wenn mitzieht (bzw. das erneut einer einzigen Person – nämlich Merkel – ein so aalglatter Durchmarsch gelingt) erinnert fatal an die Hitlerjahre in den 30ern. Die linkskranke Ideologie – vom Gender-Mainstreaming bis zur Umvolkung – ist allerdings jetzt schon ganz offensichtlich zum Scheitern verurteilt.

  34. Der Artikel trifft in´s Schwarze doch ändern wird er nichts. Nur ein Krieg wird es ermöglichen, daß aus abgehobenen staatlichen Politschmarotzern und sonstigen Staatsausbeutern wieder Menschen wie DU und Ich werden.

    Mir sind noch lebhaft die Zeiten ab 1945 bis 1968 in Erinnerung, wo die Politiker mit großer Beschei-
    denheit gegenüber „IHREN“ Ernährern sprich dem steuerzahlenden Volk aufgetreten sind. In so fern mag es zynisch klingen, aber um den heutigen nichtstaugenden Politschmarotzern wieder Respekt
    vor dem Volke und dem Souverän beizubringen, wäre es gut, wenn diesem Selbstbedienungspack
    wieder einmal das Fürchten nahe gebracht würde in Form eines Heimatkrieges.

    All diese von den Steuerabgaben der Bürger alimentierten Ratten müßten wieder einmal so richtig
    um Ihr Leben zittern, dann würden solch skandalöse Verhalten, wie jüngst von dieser SPD-Schlampe
    Högl nicht passieren.

    Nur wenn es tatsächlich wieder einmal um Leib und Leben gehen würde, werden diese heutigen Polit-Figuren (und zwar auf allen Ebenen) wieder lernen wie Sie sich dem Volke gegenüber zu be-
    nehmen und zu verhalten haben.

    Nicht die Politiker, Beamte oder sonstige Staatsangestellte sind die Ernährer des Volkes, sondern ausschließlich das arbeitende Volk in der freien Wirtschaft ernährt und unterhält das gesamte Staatspack!

  35. Bei diesem THEMA fallen mir immer Urban Priols „Eistütchen“ ein…………….

    Er hatte vor noch nicht allzu langer Zeit mal an diesen „Wähler-Typus“ hingewiesen, „ältere Damen“ , die in der Fussgängerzone in einer dt. Stadt mit „Softeis in der Hand“ angetroffen wurden, und auf die Frage, wen sie denn wählen wollen antworteten, Merkel würden sie wählen, nicht etwa weil sie eine Ahnung von Politik hätten, und sei es auch nur in homöopathischen Dosen, auch nicht, weil sie das CDU-Wahlprogramm gelesen haben (die haben noch nie in ihrem Leben ein Wahlprogramm gelesen, würden das vermutlich auch nicht einmal ansatzweise verstehen….), sondern weil Merkel „immer so nett lächelt, so eine wunderbare Politik macht, und immer so freundlich ist….“………

    Die einen nennen das naiv, die anderen strohdumm, wieder andere bildungsfern, und was sonst auch immer………..

    Es spielt keine Rolle, wie man diese Einstellung, Mentalität, Weltsicht, Menschentyp, etc……..nennt….

    Entscheidend ist nur, welche – furchtbaren – Konsequenzen es FÜR ALLE hat, daß solche Leute überhaupt wählen DÜRFEN,………… denn mit dem – vielzitierten – „mündigen Bürger und aufrechten Demokraten“, hat diese Spezies von „Wähler“ rein gar nichts zu tun, sehr viel aber mit dem – folgenlosen – Totalversagen mittlerweile des gesamten Staatswesen, dem inneren Fäulnis- und Zersetzungsprozess, dem unendlichen Duckmäusertum, gepaart mit – fast schon bösartiger – Gleichgültigkeit……..

    Dann wählt mal schön, ihr „Eistütchen“……………Mutti freut sich bestimmt (!)

  36. Die Realität fängt gerade damit an, volks- und realitätsferne Berufspolitiker wieder zurück auf die Erde zu bringen.
    :mrgreen:

    Im Streit über die türkische Einmischung in die Bundestagswahl haben Unbekannte die Familie von Sigmar Gabriel bedroht.

    Gabriel führt die Drohungen und Beleidigungen gegenüber seiner Frau auf die Aggressivität Erdogans zurück.
    Auf den Anrufbeantworter in der Zahnarztpraxis seiner Frau seien Drohungen gesprochen wurden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167877707/Einige-versuchen-meine-Frau-zu-bedraengen-und-zu-belaestigen.html

    Hans und Franz dürften es eher nicht gewesen sein, die Siechmars Familie wegen Siechmars Widerworte gegenüber Erdolf angehen.

    Wählt Siechmars Frau jetzt AfD oder weiter die Nafri-Partei ihres Ollen?

  37. Ich habe mit Leuten gesprochen, die mir erzählten: wenn ihnen „Flüchtlinge“ auf der Straße entgegenkommen, wechseln sie (aus Angst) die Straßenseite.
    Auf ihre Konsequenz beim Wahlverhalten angesprochen: nein, AfD kommt nicht in Frage. Wir mögen zwar Merkel und ihre Politik nicht, aber wenn, dann FDP.
    Und so sind viele.
    Ein solch gehirnamputiertes Volk verdient es dann nicht anders – eine Chance hätte es gegeben.
    51% für die AfD!!!!!!!!!!!!!!

  38. licet 22. August 2017 at 13:00

    für jede Schweinerei zu haben.
    Entscheidender Unterschied:
    Die Mädchen in Thailand machen das aus großer Not heraus, oder werden gezwungen!
    —————-
    Nö, ich habe Mädels kennengelernt die hatten Spaß dabei. Lieber einen reichen Freier, der sie ausführt, ihnen Klamotten kauft, wo sie im 1st.class Aircon-Hotel übernachten können, als einen schmierigen Thai-Chef, der ihr auch nur an die Wäsche will und das für einen Monatslohn, den sie als Begleiterin am Tag verdienen kann.

  39. PeSch

    ch habe mit Leuten gesprochen, die mir erzählten: wenn ihnen „Flüchtlinge“ auf der Straße entgegenkommen, wechseln sie (aus Angst) die Straßenseite.
    Auf ihre Konsequenz beim Wahlverhalten angesprochen: nein, AfD kommt nicht in Frage. Wir mögen zwar Merkel und ihre Politik nicht, aber wenn, dann FDP.
    Und so sind viele.
    Ein solch gehirnamputiertes Volk verdient es dann nicht anders – eine Chance hätte es gegeben.
    51% für die AfD!!!!!!!!!!!!!!

    _____________________________________________________________________________________

    Ja, so ist es leider nicht nur in Deutschland. Wobei Ihr die AfD habt. Gibt’s in meinem Geburtsland nicht annähernd (dort ist der „noch nicht so lange dort lebenden“ einiges grösser als in D). Deshalb, ich wäre froh, wenn die AfD die 5% Hürde schafft (auf Manipulationen will ich nicht mal eingehen). Was bringt das?
    Alibiopposition und Hofnarr Status. Traurig aber wahr.

  40. Recall that 90% of kids in Islamic areas of Belgium celebrated the Brussels bombers as heroes. Europe is finished.

  41. Die Willkür der Herrschenden

    In Österreich sieht es auch nicht besser aus.
    Dort muss ein Fußballfan von Rapid Wien 18 Monate ins
    Gefängnis, nur weil er den Hitlergruß gezeigt hat.
    Geldstrafe oder Sozialstunden wären in diesem Fall wirklich
    angemessen.

    Der reinste Irrsinn.
    Gewalttäter aller Couleur erhalten oft viel weniger Strafe oder
    gleich Bewährung,
    selbst wenn sie Menschen halb totgeschlagen und bleibende
    Schäden verursacht haben.
    Wer soll da noch an einem Rechtsstaat glauben.
    Es herrscht die reinste linke Willkür.
    Ich glaube so ein hartes Urteil hätte es nicht mal
    in der DDR gegeben.

  42. Vielen Dank für diese exakte, stimmige Beschreibung unserer Bundesdeutschen Gesellschaft.
    Es gilt für fast alle Altersgruppen. Ein Ergebnis von Bildung und Erziehung in den 70 Jahren
    Nachkriegs-Deutschland. Verlust von Identität und Geschichtsbewustsein.
    Es ist genau so beabsichtigt und gewollt. Seit 1945 – Reeducation – oder Umerziehung. Und die Parteien wirken zur politischen Willensbildung mit. Diese Berliner Regierung heute ist die Fortsetzung der Selbst-Umerziehung. Wurde so zu einem Selbstläufer mit verherrender Eigendynamik.
    Es beginnt in der Famlie und den Schulen mit den speziellen Lehrplänen und wirkt beschleunigt durch Faktoren der modernen Informationstechnik.
    Den Beweis lieferte Anne Will am Sonntag Abend.
    Eine sachliche Klardenkerin nur mit Fakten gegen betriebsblinde Partei-Soldaten mit leeren Phrasen.

  43. Sollen Deutschtürken jetzt AfD wählen?

    Ja

    Die Altparteien sind CIA Organisationen, genauso wie die deutschen Lügenmedien.
    CIA/Gulen Verschwörung hat fast Leben von Erdogan gekostet
    Keine EU, keine Merkel, keine NATO Hat Erdogan gewarnt, sondern die Russen, Putin, russischer Geheimdienst hat türkischen MIT gewarnt.Die russische Armee in der Region alarmierende Funksprüche aufgefangen , wonach die türkische Armee einen Putsch durchführen wolle. Die abgefangenen Informationen beinhalteten auch den Plan über die Ermordung Erdogans im Ferienhotel am Marmarameer.Bemerkenswert ist, dass die Funksprüche und Informationen von der russischen Luftwaffenbasis im syrischen Hmeimim abgefangen wurden. In Hmeimim haben die Russen die modernsten Abhöranlagen installiert.
    Erdogan sollte sterben wie Saddam und Ghaddafi, als abschreckendes Beispiel

    „Die Information über den Putschversuch, die am 15. Juli 2016 um vier Uhr nachmittags an den türkischen Generalstab weitergeleitet wurde, wurde von Generalstabschef Hulusi Akar, dem Armeegeneral Zeki Colak und dem Vize-Generalstabschef Yasar Güler bewertet“, berichtet Post Medya.
    Vier Tage nach dem Putschversuch gab Erdogan bekannt, dass er die Streitigkeiten mit den Nachbarn der Türkei beilegen wolle.ER weiss jetzt, wer wirklich seine Freunde sind, und dass Türkei mehr Freunde als Feinde braucht.

    Die AfD will Beziehungen zu Erdogans Retter Putin verbessern, warum dann nicht auch Erdogans Anhänger die AfD wählen zum Dank.

  44. Die multi-kulti Verrückten benehmen sich, als stünden sie über dem Gesetz. Bestraft und verurteilt werden nur noch die bösen Nazis. Wir leben in einem Zensur- u. Unrechtsstaat.

  45. Das gleiche gilt für die Wähler. In meiner Nachbarschaft liegt ein teuerer und „angesagter“ Stadtteil mit 91% Bio-Deutschen, über 98% Christen und etwas über 1% Moslems. In der letzten Bundestagswahl wählten 21% der Wähler Grün. Der Stadtteil ist bekannt dafür „grün“, „bunt“ und „multikulturell“ zu sein, was er nicht wirklich ist. In dem Stadteil liegt auch die Universität.

    In diesem grundstückspreisarisierten Stadteil sitzen also ein Haufen „Bio“- Biodeutscher im italienischen Restaurant und feiern sich für ihre Multikultur, die quasi nicht existiert, weil die Kultur zu 99% christlich ist. Sie regen sich über „Dunkeldeutschland“ auf, weil die Menschen in anderen Regionen keine moslemischen Glücksritter und Herrenmenschen haben wollen, mit denen die Multikultis selber so gut wie garkeine Erfahrungen im Alltag machen. Aber hauptsache als „gut“ gelten. Oberflächlich, arrogant, selbstherrlich und einfach nur geheuchelt und verträumt.

  46. @ AtticusFinch
    Was sagt den Trump zu dieser Zensur? Ist er dafür oder hat er keine Macht diesen Skandal zu stoppen?

  47. Trumps neue Außenpolitik?

    Können Venezuela, Kuba, Syrien, Iran, Nord Korea usw. jetzt etwa aufatmen?

    In seiner Rede an die Nation verkündete US Präsident Donald Trump heute das Ende der Demokratisierung anderer Länder.:
    „…Amerika wird seine Unterstützung für die afghanische Regierung und das afghanische Militär fortsetzen, da sie die Taliban im Feld bekämpfen.
    Letztendlich ist es an der Zeit für das Afghanische Volk, seine Zukunft zu bestimmen, ihre Gesellschaft zu bestimmen und einen ewigwährenden Frieden zu erreichen. Wir sind Partner und Freunde, aber wir werden den Afghanen nicht vorschreiben, wie sie zu leben oder ihre eigene komplexe Gesellschaft zu regieren haben. WIR WERDEN NICHT WIEDER STAATEN BILDEN! Wir töten Terroristen! […]
    Wenn Amerika seine Krieger in die Schlacht schickt, müssen wir sicherstellen, dass sie jede Waffe haben, um schnelle, entschiedene und überwältigende Stärke zu haben. Unsere Truppen werden kämpfen, um zu gewinnen. Wir werden kämpfen, um zu gewinnen. Von nun an wird „Sieg“ eine klare Definition haben: unsere Feinde angreifen, ISIS auslöschen, AlQuaida zerschmettern, die Taliban daran hindern, Afghanistan zu übernehmen und Massenterrorattacken gegen Amerika stoppen, bevor sie passieren. Wir werden unsere NATO-Alliierten und Partner bitten, unsere neue Strategie mit zusätzlichen Truppen und Steigerung der finanziellen Mittel zusammen mit unseren eigenen zu unterstützen. Wir sind zuversichtlich, dass sie es tun werden. Seit ich im Amt bin, habe ich klargestellt, dass unsere Alliierten Partner viel mehr Geld für unsere kollektive Verteidigung einbringen müssen.
    Und das haben sie getan.
    In diesem Kampf wird die größte Bürde weiterhin von den guten Menschen in Afghanistan und ihren mutigen bewaffneten Kräften getragen werden.
    So wie der Premierminister Afghanistans versicherte, werden wir an der ökonomischen Entwicklung beteiligt werden, um zu helfen, die Kosten dieses Krieges für uns zu begleichen.
    Afghanistan kämpft, um sein Land, gegen die gleichen Feinde, die uns bedrohen, zu verteidigen und zu sichern. Je stärker die Sicherheitskräfte Afghanistans werden, desto weniger werden wir tun müssen. Die Afghanen werden ihre eigene Nation sichern und aufbauen und ihre eigene Zukunft bestimmen. Wir wollen, dass sie erfolgreich sind, aber wir werden nicht länger die amerikanische Militärmacht nutzen, um Demokratien in weit entfernten Ländern zu konstruieren. Wir haben versucht Länder nach unserem eigenen Bild zu bauen. DIE ZEITEN SIND NUN VORBEI! Stattdessen werden wir mit unseren Alliierten und Partnern daran arbeiten, unsere gemeinsamen Interessen zu schützen. Wir bitten andere nicht, ihre Art zu leben zu ändern, sondern gemeinsame Ziele zu verfolgen, die unseren Kindern ermöglichen, bessere und sichere Leben zu leben. Dieser prinzipienfeste Realismus wird unsere zukünftigen Entscheidungen leiten….“

  48. Wir haben versucht Länder nach unserem eigenen Bild zu bauen. DIE ZEITEN SIND NUN VORBEI!

    = Baumeister der neuen Weltordnung (NWO) betreiben NATION BUILDING (durch Kriege, Umstürze, Revolutionen) :

    We’re going to take out 7 countries in 5 years :
    https://www.youtube.com/watch?v=9RC1Mepk_Sw

    Damit vertreiben sie die Menschen gezielt aus Heimat, Identität und eigener Geschichte.
    Solche Ortlos Gemachte, in jeder Hinsicht, sind am leichtesten zu steuern und manipulieren.

  49. Man kann eigentlich nur sagen, daß die Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte sehr gut funktioniert hat. Sonst wäre unsere jetzige Demokratur schon nicht mehr existent. Im Hintergrund wird das System mit allerlei Gesetzen gefestigt. Der Schlimmste ist Heiko Maas – der offensichtlich bei Goebbels und Streicher in die Lehre gegangen ist.

    Die AfD wird vermutlich weiter dahindümpeln, da sie nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügt, um ihre Ansichten präsenter zu machen. Ein Faktor, der gnadenlos unterschätzt wird. Denn wie ist Hitler seinerzeit an die Macht gekommen? Er hat für die damalige Zeit die Medien bestmöglich genutzt und sich finanzielle Mittel erschlossen.

    Politischer Umbruch wird auch in Deutschland kommen. Aber vermutlich erst in der nächsten Rezession, wenn die Armut massiv ansteigt und das Sozialsystem kollabiert. Bis dahin wählen die Gutmenschen in den noch deutsch geprägten Stadtvierteln weiter schwarz, rot und grün.

  50. Wir haben versucht Länder nach unserem eigenen Bild zu bauen.

    Masons
    Bauhütten
    Baumeister aller Welten
    Builders
    Nation-Builders
    Nation Building

    DIE ZEITEN SIND NUN VORBEI!

  51. Wir haben versucht Länder nach unserem eigenen Bild zu bauen.

    Die NWO versucht auch Menschen nach ihrem Bild zu formen.

  52. @ Johannisbeersorbet 22. August 2017 at 12:44

    Haben Sie keine deutschen Kinder u. Enkel?
    Ist Ihnen egal, daß sich Ihre deutschen Ahnen, hier in Deutschland, für eine blühende Zivilisation u. für Fortschritt auf der ganzen Welt, getüftelt, erfunden, produziert, abgearbeitet haben u. begraben sind?
    Deutschland besteht nicht nur aus sozialistischen Nachkriegsjahren u. Merkeldikatur!

    Schalten Sie mal ab, gehen Sie ´raus, besuchen Sie alte Burgen, Schlösser u. echte romanische Kirchen oder Kapellen. Streicheln Sie die die alten Gemäuer, die schon unsere deutschen Vorfahren gesehen haben.

    Fahren Sie an deutsche Flüsse, Seen, Bäche. Hören Sie, wie sie – auch Bäume, Büsche, Wiese u. Äcker, der Wind u. die Regentropfen u. die Seelen unserer Ahnen – flüstern: „Laß uns nicht im Stich! Überlaß uns nicht Moslems u. Negern!“

    +++++++++++++++

    Im übrigen, wer wirklich viel u. hart arbeitet, der ist abends einfach zu kaputt, um sich noch politisch zu informieren. Dafür haben wir ja eigentl. Berufspolitiker, damit sie uns vertreten u. wir in Ruhe unsere Arbeitspflichten u. Verantwortung für unsere Firmen u. Familien, Haus, Garten u. Hof, Steuer- u. Sozialkassen erfüllen können. Nur wer ein anständiger, sauberer u. fleißiger Bürger ist, kann auch eine bessere Regierung verlangen u. deren Versagen anprangern.

    Statt auf unsere deutschen Wähler zu schimpfen, sollten wir überlegen, was wir noch tun könnten, um mehr Deutsche aufzuklären. 70 Jahre Gehirnwäsche – seit 1945 – kann man nicht in drei Jahren wegzaubern.

    Wer das Wort hat, hat die Macht!
    🙁 Beides haben (vorerst noch) die
    linksversifften Medien im Filz mit
    der herrschenden Merkel-Schulz-Clique.

  53. Die Willkür der Herrschenden entspricht doch weitgehend die Willfährigkeit der Beherrschten. Der deutsche Untertan hat sich zum grenzenlosen Gutmenschen gemausert, aber nach der Mauser kommt halt immer wieder dasselbe Gefieder zum Vorschein. Nach dem NS-Staat der Stasistaat und nun der Faschislamstaat. Die Neue Weltordnung kann auf die alte Unterwerfungsbereitschaft und mangelnde demokratische Verankerung bauen, auf die Anfälligkeit für totalitäre Bevormundung (nein, kein Prager Frühling in Deutschland in Sicht- dafür dieses fleissige Denunziantentum der Duckmäuser, gepaart mit der brennenden Sorge ums Täterwohl. Davon können die Schalmeien, die das Lied «Die anderen sind schuld am deutschen Unheil» spielen, nicht recht ablenken.

    Es gebricht am gerechten Zorn, dessen Regungen durch den hysterischen Abwehrzauber gegen alles, was abwertend als «emotionales Thema» gebannt werden soll. Drum eignet sich auch die Kaltmamsell im Kanzleraumt als Frau ohne Eigenschaften so gut zur Attrappe von Vernunft, von der die deutsche Sentimentalität keinen Begriff hat. Kleber ist wie auch der Prantlmensch ein Prototyp der selbstverliebten erpresserischen Weinerlichkeit, die ihre eigene Rührseligkeit (über sich selbst) für Humanität hält. Die Greuel des Islam lassen diesen Typus kalt. Aber wenn es gilt, den Tätern den Tarif zu erklären, beginnt er ums Täterwohl zu winseln. Die reflexartige Identifikation mit dem Recht des Stärkeren, als «Minderheitenschutz» verbrämt, ist sein Markenzeichen. Was war eher, die Henne oder das Ei bei diesem fatalen Zusammenspiel von Wählern und Gewählten, – von eiskalten Invasionstrategen und total vernebelten Willkommensbesoffenen, die sich in eine zuschnappende Mobbermeute gegen Kritiker verwandelt, wenn man sie tangiert.

    Regimekritik bzw. Religionskritik am Islam ist nicht vorgesehen, diese Einstellung teilt die deutsche Justiz mit dem Koran. Die Islamkompatibilität der Undemokraten, die von der Integration der moslemischen Fremdkultur schwärmen, beruht auf mangelnder Immunabwehr gegen totalitäre Übergriffe. Die furchtbar guten Deutschen fühlen sich einfach noch zu wohl in Merkels Welt. Die ist ihnen auch nicht so fremd wie die angelsächsischen Demokratien oder auch der Widerstandsgeist in Polen oder Ugarn. Oder gar eine direkte Demokratie, die der unheimlich gute Mustermensch Prantl so peinlich findet. Maas ist nur die aufhaltsame Krönung, der Liquidator des Rechtsstaats, der schon lange marode ist. Es steckt eine starke Prise Prantl im deutschen Wesen, das für sentimentale Erpressungen anfällig ist.

    Das erbärmliche Schauspiel des Schauprozesses gegen Stürzenberger vor schweigender Journaille zeigt, dass der Prantlmensch das Sagen hat in Deutschland, das sich im Schweigen der Schweine ausdrückt. An diesem weit verbreiteten Typus haben «die Herrschenden»ihren stärksten Verbündeten. Dazu brauchen sie nicht mal die USA. Das ist made in Germany.

  54. @ Regine van Cleev 22. August 2017 at 21:07

    Weshalb verachten Sie derart
    das deutsche Volk?
    Wollen Sie sich auch ein
    anderes Volk oder Land
    suchen, wenn es nicht nach
    Ihrer Pfeife tanzt, wie Merkel?
    Haben Sie denn genug
    getan, um unser Volk
    aufzuklären oder
    pflegen Sie lieber
    Ihre Arroganz?

    Ausnahmsweise möchte ich
    Konfuzius bemühen:
    „Wenn du einen Unwürdigen siehst,
    dann prüfe dich in deinem Inneren.“

  55. # Maria-Bernhardine 22. August 2017 at 21:00

    ——————————

    Alles zu spät, alles verloren, alles vertan.

    Daher kann mein Land, das Land meiner Ahnen von mir aus ruhig im Feuersturm verglühen, oder zur atomaren Wüste werden.

    Es soll alles zum Teufel gehen, das ist immer noch besser, als hier als Sklave zu vegetieren und für die alten Bonzen und ihr neues Volk zu schuften, bis man tot umfällt.

    Alles soll verrecken. Natur- und Umweltschutz sind mir schexßegal, obwohl ich früher wie verrückt und penibel ein Über-Öko war.

    Heute sage ich zum Teufel mit allem alles soll, wird und muß kaputtgehen.

    Mit diesem System und seiner Verbrecherelite verbindet mich nichts mehr.

Comments are closed.