Plagiator Karl-Theodor zu Guttenberg als Wahlkampfredner in seiner Heimat Oberfranken.
Plagiator Karl-Theodor zu Guttenberg als Wahlkampfredner in seiner Heimat Oberfranken.

Von HOLGER JOHANNES TENSCHERT | Richtige Rede. Richtige Zeit. Falsche Partei. Krisenbewähl-Tiger K.T. zu Guttenberg startete nun seine Mission als geläuterter Kurfürst zur unseligen Merkelkür 2017 in seiner ehemaligen politischen Heimat Kulmbach.

Ein scheinbar veritabler Coup von Crazy Horsts CDU-Appendi_Xen, um das Weltbild des unentschlossenen liberal-konservativen Wählers doch noch 5-vor-12 in Richtung der Christ-Spezialen Urnen „zurechts“ zu rücken. Vor allem hinsichtlich der unzähligen linksdrehenden Drehmomente Horst Drehhofers in der letzten Legislaturperiode.

Doch etwas stimmt nicht, die gewohnte Szenerie erinnert „unwill-kür-lich“ an die brachialen Bilder aus Ridley Scotts Science Fiction-Thriller „Alien – Die Rückkehr“:

Captain K.T. kehrt nach sechs Jahren in seiner Space-Force „Wahl-Farce Nr. 1“ auf einen Planetoiden zurück, der dem Deutschland aus dem Jahre 2011 täuschend ähnlich ist. In Wirklichkeit ist es der „Paste-and-Copy“-Planet Buntland, auf dem zwischenzeitlich eines der größten und unheilvollsten Experimente der Menschheitsgeschichte durchgeführt wurde. Gutti stellt fest, dass mittlerweile „Guttmenschen“ alle Mediensysteme beherrschen, an allen Hebeln der Machtmaschinerie sitzen und Millionen importierter Aliens die blutleeren Steuerklone in ihren buntlackierten Hamsterrädern aussaugen. Aus denen sie nicht entfliehen wollen oder schon lange nicht mehr können – das alte Deutschland wurde zum wüsten Planeten mit alienhaften wüsten Söhnen.

Captain K.T.’s Mission gegen „Mutter“

In dieser tristen Dystropie übernahm, exakt wie im Drehbuch der Oscar-gekrönten Alien-Serie, der Hauptcomputer „Mutter“ das Kommando. Konsterniert stellt Copy-Captain-Karl fest, dass es seine „Mutter“ ist, die ihn einst geschaffen – dann geschafft – gehasst – und gechasst hatte: Guttis „Mutti“.

Unbeirrt all dessen wischte sich der geflügelte Götterbote aus Connecticut nun den Sternenstaub von der Stirn und begann, Seehofers Stimmutanten mit den göttlichen Eingebungen für doch noch glücksverheißendere CSU-Zeiten zu stimulieren. Zu Guttenberg komme nach Deutschland als „mündiger Bürger, der sich Sorgen mache“ … da sind IM „Mutters“ Verfassungsdrohnen nicht mehr weit!

Donald und Mickey

Im Merkelsommer 2017 ist es strengstens geboten, jede öffentliche Rede mit einer Portion „Trumpinaden“ zu eröffnen, das wärmt die Herzen des Neidvolks und lenkt von den eigenen finanziellen Erfolgen des Redners ab. Donald Trump und Mike Pence – nicht einmal Fantasia-Schöpfer Walt Disney hätte es für möglich gehalten, dass die USA einmal „von Donald und Mickey“ regiert werden würden.

Danach ging’s in die zwar rhetorisch Karl-Theo-toretisch guten Ausführungen – mit folgenden Positionen in Kürze:

„Außen- und sicherheitspolitisch ist Europa eine einzige Farce!“ [Anm.: Sicherheitspolitsch ist Wehrdienst-Terminator K.T. daran gar nicht so unschuldig]

„Die Burka hat nichts auf unseren Straßen zu suchen“

„Bei der Integration ist es an jenen, die in unser Land kommen, unsere Kultur und unsere Werte zu akzeptieren – wir dürfen nicht weichkochen, was unsere gewachsene Kultur ist“

„Es ist an uns, unsere Kultur zu leben und zu bestimmen, sie offensiv nach außen zu tragen und sie nicht vorauseilend aufzugeben, um irgendwem einen Gefallen zu tun“

„Wenn andere zu uns kommen, dann können wir erbitten, unsere Verhaltensweisen anzunehmen“

„In unserem Land gehört es sich auch, einer Frau die Hand zu schütteln“

„Ein Christkindlmarkt ist kein Winterfest, ein Sankt-Martins-Umzug kein Lichterfest“

„Jeder, der das Recht auf Asyl in Deutschland habe, solle auch in den Genuss des Familiennachzugs kommen“ [Anm.: derzeit haben nur 0,5% der Zuwanderer Recht auf Asyl]

„Wer sein Bleiberecht verliert, weil er straffällig geworden ist, hat dieses Land zu verlassen“

„Es sei richtig, dass man die Beziehungen zu Russland wieder verbessern müsse“, Gazprom-Gerd sei dafür aber nicht der Richtige.

Und zu den Straßenschlachten beim G20-Gipfel: „Wer hat dafür eigentlich politische Verantwortung übernommen?“

„Und dazu dann das Verständnis-Gemurmel von jenen, denen Täterschaft wichtiger als Opferschutz ist“

Freiherr zu Guttenberg trug frei vor – er wolle nicht Gefahr laufen, eine „abgeschriebene Rede vorzutragen“, was für Gelächter sorgte. Demut tut immer gut.

Die unselige Plagiatsaffäre, befeuert durch Mutti und Ex-Dr. phil. Annette Schavan, beide CDU, scheint eine längst vergessene Jugendsünde des ambitionierten Familienvaters gewesen zu sein.

Wirklich?

Bei einem Blick ins AfD-Programm 2017 tauchen plötzlich verdächtige Parallelitäten bei den daraus 1:1 rezitierten Positionen auf. Auch in Delaware gibt es Fotokopierer …

Die CSU 2017 ist nicht mehr dieselbe. In München machen sich die „Christlichen“ mit holder Nächstenliebe und Nächstenhiebe zum Helfer und finanziellen Unterstützer der radikalen Linken, die beim Bürgerkrieg in Hamburg mitaufgemischt haben. Im Bund fördern CDU/CSU mit dreistelligen Millionenbeträgen die verbrecherische Antifa. Und wo war Judas Makkabäus Seehofer, als die Grenzen geflutet wurden, die Homo-Ehe und Heikos Zensurgesetz gegen die Meinungsfreiheit verabschiedet wurden? Er war im Keller – in der „H-Null“-Zentrale im Altmühltal und stellte dort die politischen Weichen „en miniature“.

Angesichts des Erstarkens von Petr Bystrons Bürgerlichen Bayern mit derzeit über 10 Prozent AfD-Zustimmung soll nun der freigeistige Freiherr als „weißer Ritter“ retten was zu retten ist. Anstatt weiteren substanzlosen Seehofer-Schrott zu schwurbeln, darf Copy-Carl schon mal auf den Positionen der einzige „Alternative“ in die Schlacht für Deutschland reiten. Als Helfer für „Mutters“ Helfershelfer.

Für die „Unhaltbaren“ steht jetzt Karl-Theodor im CSU-Wahlkampftor.

Ein Tor, wer Schlechtes dabei denkt.

*Soviel Zeit muss sein: Dr. Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg. Der Promotionsentzug der Universität Bayreuth war nach objektiven Kriterien illegitim und auch durch „Mutter“ intrigiert. Hatte aber keinen Platz mehr in der Headline. Sorry an dieser Stelle.


PI-Gastautor Holger Johannes Tenschert studierte Rechtswissenschaften, Kommunikationswissenschaften und BWL in München und St. Gallen und ist als internationaler Manager tätig. Urgroßonkel Ludwig Thoma setzte den „Echten Bayern“ ein Denkmal in „Ein Münchner im Himmel“, er darf daher ungestraft daraus zitieren.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

155 KOMMENTARE

  1. Eilmeldung! Die weissrussische Polizei hat heute in Minsk die drei stalinistisch-chauvinistischen russischen Journalisten Yury Paulov, Dimitry Alimikin und Sergey Shypenkov wegen „Hetze gegen das weissrussische Volk und den Staat Weissrussland“ verhaftet! Wann wird Özoguz wegen anti-deutscher Hetze verhaftet?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

  2. Ok., wenn er sich derart besonnen hat, soll’s gut sein. Jeder Mensch hat seine Lernphasen; bitte nicht beschimpfen, sondern ihn annehmen!

  3. Politiker ohne Moral, Stolz, Ehre und innere Werte sind das Ergebnis von
    Verwerfungen in der Politik.

    Darum kann man unsere Politiker auch nicht mehr ernst nehmen.

    „Dr. Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Gutenberg“ ist ein Blender, und wird ein Blender bleiben …..

  4. Dieser blasierte russophobe Vertreter amerikanischer Interessen ist der vorletzte, den ich in Berlin bräuchte.

  5. naja…wer diesen Blender und früheren DR.. des Plagiatismus ernst nimmt,hat für mich nicht mehr alle Tassen im Schrank..
    Guttenberg ist genauso eine Blendgranate,wie der Ministerpräsident von Bayern,sprich der Horsti Sabbelhofer..

    Auch im halbwegs noch konservativen Bayern kann man nur die AFD wählen,damit Bayern trotz CSU nicht noch rot wird..
    Die CDU ist ja bereits seit Merkel rot und bei Sabbelhofer und seiner Truppe fehlt da auch nicht mehr viel..

    Da hilft es auch nichts,dass man diesen ehemaligen DR..aus der Mottenkiste zaubert..

  6. 6 Jahre psychologische Aufbau-Hilfe und Betreuung bei Organisationen der Atlantik-Brücke in USA.

    Jetzt sollte der Held wieder psychologisch stabilisiert und mit NWO-Inhalten aufgeladen sein um wieder in die Arena zu steigen.

    In Buntland ist es derzeit ohnehin egal, bei soviel Schulabbrechern, Drogenabhängigen, Korruptionsexperten und geistigen Nullen in politischen Ämtern, da fällt der wackere Copy-Paste-Captain auch nicht auf.

  7. Der Hehler ist so schlimm wie der Stehler. Die CSU unterstützen heißt Merkels Politik unterstützen. Ach Guttenberg, wärst du doch in den USA geblieben.

  8. Wird seine Ehefrau Stephanie ihre Arbeit bei „Innocence in Danger“ wieder aufnehmen?

    In diesem Bereich gibt es in unserem Land jede Menge zu tun, angefangen von der Frühsexualisierung in unseren Schulen über die sexuellen Übergriffe auf Kinder in Schwimmbädern, das Onanieren vor Kindern im öffentlichen Raum bis hin zu dieser türkischen Integrationsministerin, die von der SPD eingesetzt wurde, um u.a. die Kinderehe in Deutschland einzuführen.

    Viel zu tun, Stephanie! Packen wir´s an!

  9. In meiner holländischen Schulzeit war das Erlernen der deutschen Sprache kein Honiglecken. Aber wir sind nie auf die Idee gekommen zu behaupten, es gäbe jenseits dieser schülerverachtenden Grammatik keine deutsche Kultur. Eine solche rassistische Äusserung wäre uns sofort ausgetrieben worden. Nicht so in der heutigen Bundesrepublik, dort wird einen solchen Unsinn insbesondere wenn er seitens Türken kommt mit Beifall begrüsst. Es war daher voraussehbar dass der ach so überparteiische SPD-Bundespräsident jede Kritik an seine Fiese-Präsidentin Özoguz zum Anlass nehmen würde die Nazikeule aus dem Sack zu lassen. Und siehe da, der Pawlowsche Reflex folgte postwendend. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundespraesident-steinmeier-zu-rassistischen-afd-aeusserungen-15177200.html.
    Schon bemerkenswert dass der Präsident eines Staates so schnell von der Fahne geht und sich nicht traut die eigene Kultur gegen Eindringlinge zu verteidigen.

  10. Da schämt man sich wirklich! Kann der nicht wieder weg gehen? Ein Selbstdarsteller vor dem Herren und jetzt fehlt nur noch seine Olle die sich wieder für RTL2 auf Medien vergorene Pädojagt macht, primitiv bis an den Rand.

  11. Kommt mir nicht der Guttenberg sei in der falschen Partei. Guttenberg ist das Plagiat Namens Lindner und Lindner ist das Plagiat Namens Guttenberg. Beide Hochstapler und die nur ans eigene Klientel denken. Wenn nur ein AfD Politiker der 1.Reihe Guttenberg gerne in der AfD sehen würde, dann ist die AfD Geschichte für mich.

  12. Dieses affige rumgestakse auf der Bühne mit Headset ala Steve Jobs scheint wohl gerade der letzte Schrei bei den Politik-Hipstern zu sein. Möchtegern-Model Linder hats vor- und nachgemacht.

  13. FoCS 31. August 2017 at 20:30
    Dieser blasierte russophobe Vertreter amerikanischer Interessen ist der vorletzte, den ich in Berlin bräuchte.

    DieStaatsmacht 31. August 2017 at 20:36
    6 Jahre psychologische Aufbau-Hilfe und Betreuung bei Organisationen der Atlantik-Brücke in USA.

    Zumal dieses Wahlkampfmanöver zu plump war, um es nicht durchschauen zu können.
    Nach der Wahl sind solche Versprechen schnell wieder vergessen.

  14. Ali Can freut sich auf Eueren Anruf. Er kümmert sich um die Sorgen von Wutbürgern, speziell gern um die der Anhänger von AfD und Pegida. Er heilt Fremdenfeindlichkeit und Islamophie am Telefon. Er ist ein Brückenbauer zwischen den Kulturen und wirbt für Respekt zwischen den Menschen, wow.

    Jeden Tag ab 18:00 – 20:00 Uhr
    0800 90 900 56
    Mittwochs von 16:00 – 18:00 Uhr
    kostenlos anrufen, ob vom Handy oder Haustelefon aus.

    Noch so ein islamisches U-Boot an den großen Titten der Scheichs aus dem bekannten Südland schätze ich.

  15. Es geht langsam zu weit, wenn Wahlkämpfer aller Parteien kurz vor der Wahl reine AfD Positionen einnehmen und sich dann beklatschen lassen. Für dieselben Positionen hat die AfD noch vor nicht allzulanger Zeit den Stempel der menschenfeindlichen Nazirassisten aufgedruckt bekommen.

    Geht’s noch offensichtlicher? Nein, das nicht, aber es geht anscheinend noch dümmer, denn die Klatscher machen den Schmuh auch noch mit.
    Ich finde, das wird noch zu wenig betont. Weidel tut es, aber immer nur nebenbei.

    Soll der Gutie doch zur AfD wechseln, das wäre dann wenigstens nachvollziehbar

  16. Unvergessen bei mir: seine frechen Worte bei seinem Rücktritt.

    Für mich bleibt dieser smarte Blender unwählbar.

  17. Flüchtlingsheim in Bruchsal angezündet.

    Für den Mordanschlag waren aber keine Dunkeldeutschen verantwortlich sondern Geschenke, die wertvoller als Gold sind. Die 50.000 Euro Sachschaden berappt der Steuerzahler sicher gerne.

    Karlsruhe (ots) – Nach einem Brand einer Wohnung am Donnerstagnachmittag in einem Haus in der Zwerchstraße wurde ein 24-Jähriger vorläufig festgenommen. Gegen 14.15 Uhr wurde der Polizei von Anwohnern Rauch aus dem Haus gemeldet. Dort sind von der Stadt Bruchsal Flüchtlinge untergebracht. Nach den ersten Feststellungen brach der Brand in einem Zimmer einer Wohnung im zweiten Obergeschoß aus. Die Feuerwehr konnte Zimmerbrand schnell löschen. Alle Bewohner wurden zunächst aus dem Haus gebracht und konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurück. Die 3-Zimmer-Wohnung ist allerdings derzeit unbewohnbar. Die Mitbewohner des 24-Jährigen wurden durch die Stadt Bruchsal anderweitig untergebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Beim Eintreffen der ersten Streife konnte der 24-jährige Bewohner mit einem Feuerzeug in der Hand im Hausflur angetroffen und festgenommen werden. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei hat der Tatverdächtige das Zimmer in der Wohnung in Brand gesetzt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3723521

  18. DER ALTE Rautenschreck 31. August 2017 at 20:28

    Ok., wenn er sich derart besonnen hat, soll’s gut sein. Jeder Mensch hat seine Lernphasen; bitte nicht beschimpfen, sondern ihn annehmen!
    —————-

    Bei so einem Typen ändert sich nichts mehr. Höchstens noch der Pelz. Der Typ hasst Trump und haßt Putin. Genau das Gegenteil von der AfD Basis. Der kennt nur Lobbyisten.

  19. OT

    Bald wird es im Staatsfernsehen einen neuen Schmachtfetzen als Serie geben angelehnt an das Filmdrama „Suchkind 312“, denn das DRK hat eine neue sinngebende Aufgabe gefunden:

    „DRK-Personen-Suchdienst

    Auf Flucht getrennt: So versuchen Helfer, Flüchtlingsfamilien wieder zu vereinen“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bilder-suchdienst-fuer-fluechtlinge-auf-der-flucht-getrennt-so-gelingt-es-dem-drk-fluechtlingsfamilien-wieder-zu-vereinen_id_7538194.html

  20. Seehofers Liebling. Endlich hat er seinen Nachfolger gefunden, aber erst 2023. So lange macht der Horsti weiter.

  21. rene44 31. August 2017 at 20:48

    Es geht langsam zu weit, wenn Wahlkämpfer aller Parteien kurz vor der Wahl reine AfD Positionen einnehmen und sich dann beklatschen lassen.

    Das ist reine Taktik. Nach der Wahl sind die Sprüche ganz schnell entsorgt, samt der Wähler, die darauf reingefallen sind. ENTSORGT.

  22. „Urgroßonkel Ludwig Thoma setzte den „Echten Bayern“ ein Denkmal in „Ein Münchner im Himmel“, er darf daher ungestraft daraus zitieren.“

    …luja,
    sog i !!

  23. Was will man von einem Betrüger erwarten, der sich sogar seinen Doktortitel erlogen hat?

    Bei einem Merkelauftritt konnte man lesen:
    Was die CDU verspricht, hält die AfD!

  24. rob567 31. August 2017 at 21:01

    Seehofers Liebling. Endlich hat er seinen Nachfolger gefunden, aber erst 2023. So lange macht der Horsti weiter.
    ———————

    Dann sollte Söder zur AfD wechseln. Söder ist der Einzige in der gesamten CSU/CDU wo noch normal denkt. Dann kommt ein Lichtjahr nichts mehr.

  25. Diese blasierte Witzfigur passt wunderbar zu den anderen Politikern,
    die Alle genau eines ausdrücken, nämlich die komplette Verachtung des Wahlviehs.

    Ihr Wähler seid komplett linksfeministisch versifft dass ihr sogar solche Witzfiguren wählt,
    nur damits mehr Frauenquoten und Gigolos für die dicken, dummen, alten, hässlichen Frauen gibt.

  26. KT kann auch Raute!!!!!!!
    Er kann leicht fordern, wie sich „Flüchtlinge“ zu verhalten haben auch Abschiebungen krimineller etc. etc., keiner wird ihm widersprechen, der ist ohnehin bald wieder im Flieger und lebt weitab vom EU-Chaos!
    Seehofers Joker kann wieder in seinen Ärmel!

  27. @ fozibaer 31. August 2017 at 20:56
    ——————————————————

    Ja ich weiß, aber er hat ja nicht FÜR EINE Partei gesprochen; also kurz vor der BT Wahl sind solche Aussagen ja nicht als U-Boot Äußerungen zu werten; es sagt es ja nur; also die Aussagen stehen im Raum. Also keine Werbung für CDU usw,

  28. Wieso rutscht eigentlich ein ‚omega‘ vor meinen ersten Beitrag ?
    Sollte kein Sachse seine erste Antwort geben dürfen ?
    – also mein Kommentar hat sich auf Guttenbergs Äusserung bezogen, nur zur Klarstellung.

  29. @ DER ALTE Rautenschreck 31. August 2017 at 21:09
    —————————————–

    Ok., ich bin im Irrtum; er hat ja für die CSU gesprochen. Alles klar: unglaubwürdig!

  30. DER ALTE Rautenschreck 31. August 2017 at 20:28

    „Ok., wenn er sich derart besonnen hat, soll’s gut sein. Jeder Mensch hat seine Lernphasen; bitte nicht beschimpfen, sondern ihn annehmen!“

    Ja, Lernphasen solltest du mal einlegen! Die Nummer wurde in den letzten Jahren immer mit Gauweiler abgezogen – rechts blinken, scharf links überholen.

  31. Guttenberg, Lindner, Macron, Trudeau, Kurz, etc.
    Schöne hübsche Buben und Männer – gegeelt, Arsxxxhaare am Kopf implementiert und geschminkt – darauf fahren die Wähler ab.

    Wer sich auch nur einmal überlegt solch Thermomixvertretern seine Stimme zu geben, muss irgendwas in seinem Leben falsch gemacht haben.

  32. … und es wird genügend geben, die sich von einem wie Guttenberg ködern lassen, mal wieder.
    Nur bedenkt eines wählt ihr Guttenberg, dann wählt ihr Seehofer, dann wählt ihr CSU, dann wählt ihr CDU, dann wählt ihr Merkel.
    Dann wählt ihr weitere 4 Jahre erfolgreiche Zerstörung Europas.
    Guttenberg war ein Blender und er ist immer noch einer, er erzählt euch nur das was er glaubt, daß ihr hören wollt.

  33. Wetten, dass er diesmal wieder keine Quellen angibt?

    Und: Wenn das Plagiieren Übernehmen von AfD-Forderungen ehrlich gemeint ist, was will er dann in der Merkel-Partei?
    Dort scheut man bürgernahe Politik doch wie der Teufel das Weihwasser.

  34. Der falsche Doktor gehört zu den Dunkelmännern der „Transatlantiker“
    und soll Hochgradfreimaurer sein.
    Sein Ziel: ONE WORLD—Abschaffung Deutschlands zugunsten eines melting pots of nations.
    Nur die allerdümmsten Kälber…

  35. Der Herr wurde in den USA erstnal geschliffen,den kann man vergessen!!!
    Alles Schaumschlägerie!!!

  36. In die CSU da kann man ihn getrost hin stopfen! Dort schadet er keinem und nützt auch keinem! Dass ein von der Grand Dame „Entsorgter“ plötzlich wieder, auch noch zu diesem heiligen Zeitpunkt, einfach so sein Unwesen treiben darf wie es ihm passt, das kommt natürlich nicht in Frage!

    Von Guttenberg ist eine Showeinlage, Varieté für den Wahlkampf, extra eingeflogen. Er darf den „Pausenclown“ spielen, die ziellose irritierte Masse in Stimmung und Richtung bringen und dabei heimlich auf ein Comeback hoffen!

  37. @ fozibaer
    Söder – Quatsch mit Soße. Der könnte schon lange wie er wollte. Ist mit einer der rechsten Familien Nürnbergs verheiratet. Ist vollkommen finanziell unabhängig. Ich kenne ihn seit 30 jahren persönlich.
    90% der Franken und über die Hälfte der Bayern hätte er hinter sich – aber er macht den Speichellecker.
    Die müssen etwas über jeden in der Hand haben, der irgendwie auch nur in die Nähe der Realpolitik ist.
    Aber so kennt man das Nazi-Stasi-Links-System bei uns.

  38. Der Pseudodoktor soll rechte Stimmen angeln und Nachfolger von Heißluft-Horst werden.
    Passend kurz vor der Wahl wird er aus dem Zylinder gezaubert.
    Der smarte Geheimbündler soll quasi den Lindner der CSU geben.

  39. Vor etwa zwei Wochen habe ich hier bereits von Guttenberg und seinem Comeback gesprochen.

    Ich behaupte nun, daß er der nächste Bundeskanzler nach Angela Merkel sein wird.

    Er schaut dem Volk auf Maul – bei der AfD heißt genau das gleiche populistisch. Dumm nur, daß er Deutschland an die EU verkaufen wird.

  40. So geht deutsche Politik,bewusst betrogen und beschissen,kurz von den Seinen aus der Linie genommen nach Brüssel oder Amerika entsorgt ,dann mit Tamtam rotzfrech und mit moralischem Impetus seinen unbescholtenen Landsleuten als politische Führungsfigur verkauft,und?war was?. Nein war nichts Gutti wir haben alles vergessen ,auch den Flugmeilen- Özimir oder so,alles vergessen ,und den Mischell mit der Koksnase,alles vergessen ,die Uhr auf Null gestellt und ran an die reichlich gefüllten Tröge.Was macht eigentlich der Kinderfreund und NSU Tribun Edhaty ,wäre es nicht an der Zeit…

  41. Die CSU steht heute etwa da, wo früher die SPD war.
    Der Dr. v. e. G. (von eigenen Gnaden) soll jetzt den „Rechten“ mimen.
    In welcher Partei wäre F.J.Strauß heute?

  42. Die CSU steht heute etwa da, wo früher die SPD war.
    Der Dr. v. e. G. (von eigenen Gnaden) soll jetzt den „Rechten“ mimen.
    In welcher Partei wäre F.J.Strauß heute?

  43. @ tron-X 31. August 2017 at 20:41

    DIE LEBEN IN IHRER SCHEINWELT:
    http://www.afghanistan-connection.de/wp-content/uploads/2014/07/guttenberg15.jpg
    Dieses Ehepaar von und zu Guttenberg = Scientologen, zumindest Sympathsanten.
    http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.387857/560×560?cropRatios=0:0-BiGa-www&cropRatios=3:2&cropRatios=2:3&method=resize&v=1357699352
    Karl-Theodor machte sich wie der Chefpropagandist des faschistischen Sektenkonzerns, Tom Cruise,
    http://www.sueddeutsche.de/leben/stilkritik-zu-guttenberg-auf-den-spuren-von-tom-cruise-1.387804-12?sdeawesome=true
    zurecht, führte jenen durch den Bentler-Blog… Guttenbergs Bismarck-Trullas Annnti-Pädo-Verein ist vermutl. auch nur ein Spendenverein für Scientology.
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/65/Verteidigungsminister_Karl-Theodor_zu_Guttenberg_-_Eurofighter.jpg
    (Alle Angaben ohne Gewähr, aber gugelbar!)
    https://www.welt.de/img/kultur/mobile101219835/7562507707-ci102l-w1024/Aviator-topgun-DW-Lifestyle-Rom-jpg.jpg

  44. Wie im tiefsten afrikanischen Busch. Nackter Neger äääähhhh Mann läuft durch Göttingen. Ich glaube jeder zweite Neger der nach Deutschland „geflüchtet“ ist, ist „psychisch krank“. Herr Schäuble meint ohne Zuwanderung werden wir inzestuös, aber ich sehe das umgkehrt. In 50 Jahren liegt der IQ bei 70 und viele Menschen haben Glubschaugen wie Özil und Özoguz

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/verwirrter-nackter-mann-verletzte-in-goettingen-sechs-beamte-8599499.html

  45. Ehe ich einen von und zu Guttnberg wähle, der das Parteiprogramm der AfD plagiiert hat ohne dass ich die Garantie bekomme, dass er es überhaupt umsetzen würde, dann wähle ich doch das Original und nicht einen, der es aus Gründen des Opportunismus übernimmt. Guttenberg zeigt doch, dass seine CSU aus völlig nachvollziehbaren Gründen sich in der Abwärtsspirale der Wähler-Akzeptanz befindet! Wer die Veränderung will, wer vom Merkel-Regime gestrichen die Schnauze voll hat, der kommt. ob er will oder nicht, an der AfD nicht vorbei.
    Allez, AfD!

  46. Passt ausgesprochen gut zu den restlichen Scharlatanen der C*DU. Täuscher und Blender durch und durch. Kurz: Der Antipolitker. Oder positiv ausgedrückt: Volksverräter!

  47. KTG,diese verwöhnte Göre…in einem Schloß aufgewachsen und von klein auf von Lakaien,Speichelleckern und A…kriechern umgeben,macht nun auf Opportunist- und das alles nur billig von der AFD abgekupfert

  48. ok, sorry, Fehler bemerkt. Auf der anderen Seite, wundern würde mich das Fake Ergebnis auch nicht. Ist ja nicht auszuschließen….

  49. Oma der Seppl aus der Glücks Revue ist wieder da!

    Von Bunte über Brigitte, Bild der Frau, Für Sie bis zur apothekenrundschau wird jetzt bis zum 24.9. gelobhudelt und jejodelt was der KT doch für ein toller Schleimschei?er Typ ist.

    KT einfach auf die Atlantikbrücke stellen und dann im Meer entsorgen. Keine Sorgen – Schei?e schwimmt oben!

  50. Outfit von Michael Jackson abgekupfert (Headset, verbundene Hand), Themen von der AfD. Na ja, je mehr und lauter die Krik am Asyl und Flüchtlingsirrsinn ist, desto besser. Egal von wem.

  51. ein politischer Leichtmatrose versucht wieder Fahrt aufzunehmen, passt gut zu Seehofer
    allerdings nicht hilfreich fuer die Rettung des durch Merkelsystem und 3 Linksparteien ruinierten, islamisierten, linkslastigen, verkohlten Deutschland, was Maenner (oder Frauen) braucht die das grosse Unterfangen

    NEUANFANG FUER EIN UNABHAENGIGES DEUTSCHLAND, BEFREIT AUS EU, ZURUECK ZU DM, KONSERVATIVE REGIERUNG DIE PRO DEUTSCHE POLITIK MACHT nach Jahren der ruinoesen Merkelidiologie die verantwortlich fuer die jetzige Situation ist, die leider wahrscheinlich die meissten noch garnicht erkannt haben, nur ein ungutes Gefuehl haben, das reicht jedoch nicht.

  52. Der Wahlkampf müsste sich jetzt mehr auf BaWü konzentrieren. Im Osten läuft es eh gut. In BaWü gibt es viele Frustrierte. Dort müsste jetzt die gesamte AfD Elite auftreten.

  53. Hinsichtlich der Person des Transatlantikers zu Guttenberg bin sich sehr, sehr skeptisch und mahne daher dringend zur Vorsicht. Verschiedene Ansätze mögen gut klingen, sind aber lediglich und bestenfalls Kosmetik. Allein der Umstand, daß der Mann Wahlkampf für die „Drehofer-Partei“ (CSU) macht, die für ein „Weiter-So-mit-Merkel“ steht, garniert mit diversen markigen Sprüchen, sollte hellhörig machen.

  54. Menschen die intelligent und ehrlich sind, gehen nicht in die Politik.
    Ehrliche Menschen die in die Politik gehen, sind nicht intelligent.
    Intelligente Menschen die in die Politik gehen, sind nicht ehrlich.

  55. Ich war mal ein Fan von Guttenberg. Auch die gefakte Doktorarbeit könnte ich verzeihen.
    ABER dass er Merkel in den höchsten Tönen lobt, die für das Asylchaos persönlich verantwortlich ist, zeigt sein wahres Gesicht. Neben Horst Dreh-Hofer werden wir vom Gutten-Zwerg verarscht!

  56. Nun, ehrlich gesagt, ich brauche Herrn von und zu nicht, um zu seinen Erkenntnissen zu kommen. Die hatte ich nämlich lange vor ihm. Und – wie beschrieben – die AfD auch.

    Immerhin erträglicher als unser Islam-Präsident Wulff. (der mit der flatterhaften Schönen, die ein paar Nummern zu schön für ihn war).

  57. Jedenfalls ist Wolfgang Bosbach ein besseres Feigenblatt für die DDR-Trockenpflaume IM Erika als der geleckte Adelsheini.

  58. REEPERBAHN „KOBERER“ erzählen aus ihren Leben:

    Die Koberer stehen neben den Türstehern auf dem Bordstein herum und wollen Menschen überreden, in ihren Laden zu gehen!

    „Zum ersten Mal stand ich Anfang der neunziger Jahre vor der Tür. Ich war gerade 19 und ein Niemand. Nicht du entscheidest, ob du nach St. Pauli gehst – St. Pauli entscheidet, ob es dich aufnimmt. Bis dahin heißt es am Rand kratzen, jahrelang.

    Peep-Show, Puff, Tabledance-Bar, zack, zack, zack. Die ganze Straße runter. So sah das damals hier aus. Wenn man hier nicht zum Mann wird, wo dann? An der Tür waren wir die Macker, die großen Zampanos. Betäubungsmittel, Prügel, das ganze Programm. Polizei? Die brauchten wir nicht. Wir regelten die Dinge selber, Mann gegen Mann. Die Gäste hatten noch Respekt – Respekt vor der Tür, den anderen Besuchern, den Frauen und dem Stadtteil.

    Mittlerweile gehe ich in mein 24. Jahr als Türsteher, acht Jahre arbeite ich als Koberer. Zwischenzeitlich hatte ich auch mal die Schnauze voll von St. Pauli. Ich hatte keinen Bock mehr, mich jedes Wochenende zu prügeln, ich hatte keinen Bock mehr, 300 Mark zu verdienen und 4000 Mark für eine Gerichtsverhandlung bezahlen zu müssen.

    Aber irgendwann klingelte das Telefon, Jeff Pierron war dran. Der Betreiber des Live-Sex-Clubs Safari wollte wissen, ob ich nicht Urlaubsvertretung für Siggi machen könne. So bin ich am Ende doch wieder hier gelandet.“

  59. Meine Zusammenfassung zu dieser Rede
    K.T. lobt den Innenminister Hermann, autsch!! Man merkt, dass K.T. lange nicht in unserem Land war!
    K.T. macht Trump Bashing … wie arrogant ist das denn?!! … und lenkt davon ab, dass auch hier viele Leute über Merkel kotzen!
    … dünnes Eis, jetzt spricht er von Verschwöhrungstheorien.
    Auch Gott … und jetzt lobt er Mutti, dass bei ihr alles in besten Händen ist.
    Gute Nacht Deutschland!! 🙁
    Merkel am Boden geblieben 🙁
    Hat K.T. Dr. Gauland von der AfD zugehört bei den deutschen Interessen?
    K.T. vergisst zu erwähnen, dass die Menschen seines Landes durch eine fulminante Medienmanipulation gelenkt werden und tagtäglich von Politikern und Medien hinters Licht geführt werden und der Flüchtlings-Wahnsinn dem Volksvermögen und unseren nachfolgenden Generationen Volksvermögen aus dem Kreuz geleiert wird die eine kulturelle Zerstörung unserer Kultur mit sich zieht!!! K.T. Das hast du vergessen zu erwähnen!
    K.T. spricht technisch von Flüchtlingsströmen und lenkt dabei von dem Islam – Import ab. K.T. ist sich darüber bewusst und das nehme ich ihm übel. Das ist auch die Doppelmoral in der sich die CSU befindet. Die auch den konservativen Aufbruch innerhalb der CSU geschaffen hat. Die die es beim Konservativen Aufbruch nicht mehr ausgehalten haben sind heute in der AfD.

    Wie will K.T. den Islam integrieren? Traumtänzer!! Die tagtäglichen Vergewaltigungen, Morde und Übergriffe wie Köln, Berlin (Weihnachtsmarkt), Paris, Barcelona blendet er total aus! Wir müssen an der Stelle nicht lange überlegen: Ablenkung vom Kern ist ja das Ziel der K.T. Veranstaltung und den Menschen das Gefühl zu geben, mit der CSU/CDU wird alles gut!! Die Wähler die CSU/CDU Wähler werden sich anschauen, wie sie von ihre Vorbildparteien drehofermäßig verarscht werden!

    Strauß zu erwähnen ist ein Punkt wo ich einhaken möchte. Das steht exemplarisch für die PowerPoint Generation der CSU (zu der K.T. eindeutig gehört). Die meint wichtig ist den Menschen das Gefühl zu geben … und dabei schon implizieren dass man die Wähler im Grunde nicht ernst nimmt, sondern man die Wähler wie dummes Stimmvieh mit solchen Plattitüden „abholen“ muss, wie einen Geistesgestörten in die Anstalt.

    Am Ende der Rede komme ich als Zuhörer zu dem Schluss: Das ist eine reine Wohlfühlrede für die unentschlossenen CSU Wähler. Interne CDU Umfragen haben ergeben, dass etwa 40% der Wähler noch unentschlossene Wähler sind.

    Und zum Schluss erwähnt K.T. noch die christlich jüdische abendländische Kultur um die CSU Wähler die mit dem Gedanken spielen AfD zu wählen noch hält. Wenn er es ehrlich gemeint hätte, und ihm es um unsere Kultur gegangen hätte, hätte er die Islamisierung ansprechen müssen. Hat er aber nicht. Bewusst nicht. Die Islamisierung soll vollzogen werden (Siehe Wahlprogramm der CDU – Resettlement) aber darüber soll nicht gesprochen werden. Auch K.T. spricht nicht über die Probleme der Integration mit islamischer Zuwanderung. D.h. die ziehen das Islamisierungsprogramm eiskalt unter der Decke durch! Das ist das was seine ehemalige Chefin Angela durchsetzt Hand in Hand mit der CSU/C*U). Und das gehört gestoppt! Jeder der die Islamisierung vermeiden möchte kann keine CSU mehr wählen. Die CSU macht sich mit der verdeckten Zuarbeit zur Islamisierung zum Volksverräter!! Die Grünen und SPD geben es ja wenigstens offen zu. Die CSU/CDU tun aber so als wären sie den christlichen Werte verbunden rollen aber in der Hintertüre den roten Teppich für islamische Einwanderer aus islamischen Ländern aus.

    Aus meinen Stammtischen (Niederbayern/Oberbayern) weis ich, dass es etliche CSU-Leute gibt die sagen wir müssen die AfD wählen um unser Land zu retten! Ich denke K.T. wird vielleicht für die ein oder andere Stimme in Kulmbach sorgen aber nicht flächendeckend in Bayern ehemalige CSU Leute zurückgewinnen. Dafür ist der Zug abgefahren. Jetzt vor den Wahlen so vehement die heile Welt zu zeichnen ist lediglich der Versuch das Rad noch herumzureißen (zugunsten der CSU). Ich glaube aber nicht, dass diese Veranstaltung groß dazu beiträgt. Viele CSU Wähler denen wirlich was an ihrer Heimat liegt und die Islamisierung durchschaut haben werden AfD wählen.

  60. Das ist so mega peinlich -meine Zähne quietschen. Er ist so ein schlechter Schauspieler. Ich kann nicht mehr als 30 Sekunden anschauen ohne in meinem Mund zu erbrechen. Versucht er Björn Höcke´s Rhetorik nachzuahmen? Ich krieg Zuviel. Fast-forward 12 min *Raute Attacke*.

  61. Kritische Bürger, Patrioten und PI Leser hatten Guttenbergs Erkenntnisse schon lange … Die K.T. Rede ist so etwas wie „Einführung in die Weltpolitik – Light“ für Unentschlossene CSU Wähler. Um sie einzuschläfern und um sie von Kernproblemen abzulegen.

    Das erinnert mich an eine junge Studentin vom WWF die mir in dieser Woche in der Fußgängerzone begegnet ist und mir die Welt erklärt hat und für Tieger-Reservate Geld sammelte. Sie weis über die Tieger in der Welt bescheid aber die brennenden Probleme die sie hier umgeben die auch ihre Zukunft bestimmen sieht sie nicht. Medienmanipulation und Einschläferungstatiken lassen grüßen. Dem klatschenden Publikum möchte man am liebsten nachrufen: Dann schlaft mal schön weiter!

  62. Gutti wird bei Mutti genauso unter den Rock kriechen, wie der zahnlose Tiger Seehofer. Für ein Ministerpöstchen tun diese Typen alles.

  63. Asylpsychiater, Asylanwalt, Asylschlepperkapitän, Asylputzdienst, Asylsicherheitsdienst, Asylkanzler. Berufe mit A

  64. Wenn Söder den Hochstapler wirklich neben sich duldet, dann ist dem Söder nicht mehr zu helfen. Er ist noch der einzige Lichtblick in der CSU und CDU gleich mit dazu.

  65. K.T. hat auch nicht darüber gesprochen, dass München (Oktoberfest) und im Übrigen viele unserer Volksfeste Anti-Terror-Barrikaden errichten …Hat das nichts mit Merkelgästen zu tun? KTG – warum sagst du nichts dazu? Ich kann´s Dir sagen: Weil Du in einer anderen Welt lebst als das Volk!

  66. francomacorisano 31. August 2017 at 22:42

    Ich war mal ein Fan von Guttenberg. Auch die gefakte Doktorarbeit könnte ich verzeihen.
    ABER dass er Merkel in den höchsten Tönen lobt, die für das Asylchaos persönlich verantwortlich ist, zeigt sein wahres Gesicht. Neben Horst Dreh-Hofer werden wir vom Gutten-Zwerg verarscht!
    ———————

    Nicht nur das, Guttenberg ist auch ein Erzfeind von Putin weil Lobbysten keine echten Staatmänner ausstehen können. Ein Jelzin wäre ihm recht wenn Politik a la Ukraine in Russland herrschen würde. Russland ist ein großes Rohstoffland und das brauchen wir. Aber bitte fairen Handel, kein Lobbyisten Handel, wo der eine gewinnt,der andere verliert, so erwas kann nur in Konflikte enden wie wir sie aktuell in der ganzen Welt haben. Jeder zahlt seine Rechnun und dann ist alles OK.

  67. Und was lernen wir daraus? Falls die Dämonisierung der AfD scheitert, wird sie irgendwo zwischen Union und FDP eingehegt werden. IM Petry hatte ja jüngst in Plauen (PI berichtete :D) offen bekannt, daß sie den VS unter’m Strich gut findet und gern mit dieser BRD-Stasi zusammenarbteitet

  68. Wubi 31. August 2017 at 23:13

    Asylpsychiater, Asylanwalt, Asylschlepperkapitän, Asylputzdienst, Asylsicherheitsdienst, Asylkanzler. Berufe mit A

    Wir brauchen mehr Abschiebungskoordinatoren

  69. Ein ekelhafter Schauspieler in einer Schmierenkomödie und debile Zuschauer klatschen zu dümmlichen Phrasen.
    Nie einen dümmlicheren Auftritt eines MÖCHTEGERN-POLITIKERS gesehen.

  70. @ ein sachse,

    ich schätze mal, das omega kurz unter Moderation stand. Hat aber zeitlich als erster gepostet.
    Es geht hier aber nicht um Eitelkeiten, sondern um sinnvolle Beiträge. 😉

    Alles Gute ins schöne Sachsen…

  71. Mir ist es vollkommen wurscht, wen die Altparteien noch aus der Kiste zaubern.
    Die sind ALLE bei mir durch.
    Ich kann nur hoffen, dass die Wähler auf dieses Schmierentheater nicht hereinfallen.
    Diese Parteien sind mehr oder weniger in der Regierungsverantwortung. Keiner erhebt die Stimme gegen diese Deutschlandvernichtung, im Gegenteil. Sie hatten alle ihre Chance und haben diese nicht genutzt.
    Wenn ich nur an das Maasmundtotgesetz denke, wie viele Abgeordnete waren da doch gleich im Saal und haben mit abgestimmt ?
    Was diese Leute unter Meinungsfreiheit und Demokratie verstehen, haben sie spätesten bei Fr.Steinbach deutlich gemacht. Die haben noch nicht einmal so etwas wie Anstand und Respekt.

  72. Nur einige Fragen, denen noch weitere angeschlossen werden können (Reihenfolge beliebig, ich bin kein Verhörspezialist).

    1. Warum ist er nach seinem Abgang in die USA verschwunden?
    2. Warum ist er wieder hier, zur Wahlkrampfzeit, und hält solcherlei reden?
    3. Welcher Jagdgemeinschaft gehört er an?
    4. Welchen Auftrag hat er zur Zeit?
    5. Wer giebt ihm Anweisungen?

  73. Von Dem war ich mal begeistert, weil er als erster „höherer “ Politiker bzw. Verteidigungsminister, die deutschen, in Afghanistan gefallenen Soldaten, auch als „Gefallene “ betitelte.
    Mitlerweile habe ich nur noch Verachtung für dieses Klientel übrig.

  74. @Trinity,

    Meine Frage, die ich nach meinem Kurzkommentar zu Stockholm stellte, hat sich somit erledigt.

  75. @ MockingJay 1. September 2017 at 00:31

    Hatte den „Stockholm“ Strang nicht durch gelesen. Klar, bin ich noch da.
    Schön, von Ihnen zu „hören“. Passen Sie weiter gut auf sich auf! Gruß

  76. fweb 31. August 2017 at 23:04

    Gutti wird bei Mutti genauso unter den Rock kriechen, wie der zahnlose Tiger Seehofer. Für ein Ministerpöstchen tun diese Typen alles.
    _____________________________________

    Sagenhaft, wie hier schon von Ministerpöstchen schwadroniert wird….

    Der Junge ist ein Blender, ein Tu – nich gut..ein Traumtänzer/schläger…Nix da. Lächerlich…Mr. C & P

  77. Guttenberg versucht allen in den Arsch zu kriechen,
    um das Beste für sich rauszuholen.
    Widerlich wie ein gieriger Vertreter.
    Wir kennen solche schleimigen Händler.

  78. Bei einem Blick ins AfD-Programm 2017 tauchen plötzlich verdächtige Parallelitäten bei den daraus 1:1 rezitierten Positionen auf. Auch in Delaware gibt es Fotokopierer.

    „Übung macht den Meister.“

    Der Promotionsentzug der Universität Bayreuth war nach objektiven Kriterien illegitim

    Häh?

    GuttenPlag – kollaborative Plagiatsdokumentation
    Eine kritische Auseinandersetzung mit der Dissertation von Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg:
    Verfassung und Verfassungsvertrag. Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU

    guggstduhier:
    Schwarz und Rot = geklaut:
    http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki

  79. München-Bogenhausen September 2015 – Der „summer of love“ mit den Flüchtlingen

    Was von Münchens Sommer der Willkommenskultur bleibt

    Im September 2015 war München die Hauptstadt der Guten. Auch im reichen Viertel Bogenhausen legten Helfer los, um Flüchtlingen zu helfen. Jetzt ziehen sie Bilanz. Es gab viele Momente der Euphorie – und tiefer Enttäuschung.
    14 Kommentare

    „Also, mir war das peinlich.“ Wieder September, wieder stehen ihr die Bilder vor Augen, die um die Welt gingen im September 2015. Tausende Flüchtlinge quellen aus vollen Zügen, beworfen mit Teddybären, Bonbons, Bananen, bejubelt, als seien sie Popstars – leicht kopfschüttelnd denkt Susanne Zimmermann daran zurück. Nicht aus Mangel an Empathie, ganz im Gegenteil, sie gehörte zu den Helfern der ersten Stunde. Es war der Sommer, als den Flüchtlingen die Herzen zuflogen und alle Welt sich die Augen rieb. Was ist mit den Deutschen los? Die wollten doch mal die ganze Welt beherrschen – nun wollen sie die halbe Welt retten?

    Susanne Zimmermann und eine Lokalpolitikerin von der SPD trommelten damals den Bogenhausener Helferkreis zusammen. Seit gut zwei Jahren betreut er die Flüchtlinge in dem wohlhabenden Münchener Viertel. Es heißt ja: Arm gibt, Reich geizt. In Bogenhausen war es anders: Protest gegen ein Flüchtlings-Camp kam von Häuslebauern, die einst Vertriebene gewesen waren. Das wohlhabende Bogenhausen hingegen half üppig.

    Bogenhausen, muss man wissen, hat einige der teuersten Straßen Deutschlands. Ruhm und Geld, oft zugezogen. Der Verleger Hubert Burda. Die Zalando-Gründer. Und einige echte Bogenhausener schon auch, wie Susanne Zimmermann, die hier noch mit Bauernbuben zur Schule ging. Im Helferkreis fanden sich Ärzte, Anwälte, Lehrer, Unternehmensberater, katholischer Adel. Auf dem Höhepunkt im Herbst 2015 taten 150 Leute mit.

    „Im ersten Jahr“, erzählt Susanne Zimmermann, „waren wir im Katastrophenmodus.“ Die Stadt schuf Unterkünfte – aber alles sonst schulterten Freiwillige. Erste Hilfe, Sprachhilfe, Kleiderhilfe, Kinderbetreuung. Allein zwölf Deutschkurse boten sie auf. „Wir hätten ja auch sagen können: Frau Merkel, Sie haben die reingelassen – Ihr Problem. Ihr ‚Wir schaffen das‘ wäre grandios gescheitert ohne die Freiwilligen.“ Die Profis von Caritas und Diakonie übernahmen nämlich erst Monate später. „Pragmatisch, fantastisch, unaufgeregt“ – so beschreibt Zimmermann die Haltung der Helfer.

    In der Richard-Strauss-Straße stand der ehemalige Siemens-Verwaltungsbau leer. Konzernchef Joe Kaeser und Oberbürgermeister Dieter Reiter machten ihn in Windeseile klar. Bis zu 850 Flüchtige lebten dort – und Bogenhausen kippte sein Füllhorn über sie aus. „SUV um SUV fuhr aufs Gelände“, erzählen Helfer, „und lud teure Kinderkleidung ab, haufenweise.“

    Eine benachbarte Bank lieferte 800 neue Lederbrieftaschen, wohl als Mitarbeitergeschenke gedacht und liegen geblieben. Manche Flüchtlinge trügen die tollen Kleider von damals heute noch. Dann fällt dieser Satz, dessen parodistische Qualität den Helferinnen völlig bewusst ist: „Wir hatten die bestangezogenen Flüchtlinge der Welt.“ Parodie hin oder her – der Satz war halt wahr im verrückten Sommer 2015.

    Zum Helferkreis gehört Daria Thurn und Taxis, bis heute. Von allen ging sie am weitesten – sie nahm zwei syrische junge Frauen auf. „Eine Familie aus Aleppo flog aus ihrer Unterkunft, und meine Gästezimmer waren grad frei, da übernachteten sonst die Nichten und Neffen.“ Sie nahm beide Töchter zu sich, unter einer Bedingung: „Ich mag es nicht, wenn immer die ganze Familie bei mir sitzt.“ Daran hätten sich alle gehalten. Die Mädchen, 15 und 22, leben immer noch bei ihr, obwohl die Familie längst eine Wohnung hat. „Sie sind mir ans Herz gewachsen, Youngster halt wie unsere auch. Es ist toll für die, nicht bei den Eltern zu wohnen.“

    Die Motive der Frau aus katholischem Fürstenhaus? „Ich hab halt die Zeit und die Mittel zu helfen, also tu ich’s.“ Bereits im Bosnienkrieg habe sie geholfen, sagt sie, und wird dann doch grundsätzlicher. „Ich tu das schon aus einer christlichen Motivation – wenn wir Christen uns nicht unterscheiden, können wir’s auch lassen.“

    Dass das eigene Gutsein auch komische Seiten haben kann, gibt sie zu. Manchmal, sagt sie, frage sie sich, „wie die Fremden uns sehen. Ob die uns merkwürdig finden.“ Sie hat sich „Willkommen bei den Hartmanns“ angeschaut, die Filmparodie auf deutsche Flüchtlingsfurcht und -euphorie. „Da habe ich mich schon ertappt gefühlt.“ Gewiss weniger bei der Furcht als bei der Euphorie. Aber gut, sie hatte Glück mit ihren syrischen Mädels. „Wir sind so eine nette WG geworden.“
    „Gib, gib, gib – es ist eine Nehmer-Kultur“

    Beim Bäcker lief es nicht so super. Auch er will Flüchtlinge aufnehmen, als Lehrlinge in seiner Backstube. Er könne sich, sagt Dieter Merkel, sogar vorstellen, einem geeigneten jungen Mann eines Tages die traditionsreiche Bäckerei zu übergeben. Er hat immer wieder versucht, diesen jungen Mann zu finden. Manche kamen nach ein paar Wochen nicht mehr. Zweien bot er eine Lehrstelle an. „Das hätte geheißen, drei Jahre Ruhe vom Amt. Aus der Lehre raus darf nicht abgeschoben werden.“ Aber die zwei wollten dann doch nicht. „Eine etwas bittere Erfahrung“, sagt Merkel.

    Sein guter Wille stößt entweder auf bürokratische Hürden, oder seine Wünsche und die der jungen Syrer oder Pakistaner wollen nicht zueinanderpassen. Helfen liegt in seiner Natur. Im wilden Sommer 2015 lud er Wasser und Essen in seinen Lieferwagen und fuhr zum Hauptbahnhof. In der Bäckerei hängte er Plakate auf: „Welcome!“ Aber auch sein eigenes Problem will er lösen: „Man findet im Handwerk schlecht Leute.“ Er dachte, „vielleicht etwas unbedarft, aus diesen Ländern kommen handwerklich begabte Leute“.

    Es kommen aber junge Leute, die Geld brauchen, um es ihren Familien zu schicken. Handwerk heißt Lehre, ein paar Hundert Euro im Monat, über Jahre. Die zwei, denen er die Lehre anbot, gehen aber lieber im Großmarkt arbeiten und schicken Beträge heim, deutlich höher als das Lehrgeld, das sie bei ihm bekommen hätten. Und inzwischen sprechen sie gut Deutsch – besser als die, die nicht arbeiten und in den vielen Deutschkursen herumhängen.

    Es geht noch bitterer. Sebastian Schneider hat wieder mal einen heftigen Tag hinter sich in seinem Büro. Als hauptamtlicher Caritas-Mitarbeiter leitet er eine Unterkunft mit 300 jungen Männern. „Vorhin kam einer rein und forderte: ‚Gib mir einen Lidl-Gutschein!’“ Schneider fragte, warum. Der Flüchtling: „Ich hab Schulden, jetzt gib her!“ Er lehnte ab. „Da schmiss er mit Flaschen.“ Schneider wirkt resigniert. „Gib, gib, gib – es ist eine Nehmer-Kultur.“

    Schneider ist müde. Hin- und hergerissen. Sein Enthusiasmus war groß, als er anfing. Der Student der Theologie und Islamwissenschaften wurde „in der Notzeit“ eingestellt, als auf einer Brache am östlichen Stadtrand von Bogenhausen ein großes Zelt gebaut wurde, um einige der Zigtausende unterzubringen. Die Arbeit dort erschien dem jungen Mann als Chance, sein Studium durch Praxis zu ergänzen. „Es hat mir viel Spaß gemacht. Ich wollte die Flüchtlingsarbeit voranbringen.“

    Die Situation besserte sich bald. Flüchtlinge und Helfer zogen im Oktober 2016 in eine neu erbaute Unterkunft um: Doppelzimmer für knapp 300 Männer, hinterm Drahtzaun grüner Rasen. So ist es bis heute. Alles sehr ordentlich, geradezu gepflegt. Hier hat Schneider sein Büro. Sein Lohn reicht aber nicht, um in München leben zu können. Darum arbeitet er zwei Mal die Woche als Barkeeper in einem Hotel beim Hauptbahnhof. Gehe er nachts heim, „treffe ich viele meiner Klienten dort“.

    Sie grüßten ihn freundlich, obwohl er weiß, was die Männer, die er tagsüber betreut, nachts dorthin treibt: Drogenhandel, Prostitution, krumme Geschäfte. Er kann es nicht verhindern, er wundert sich nur, warum das die Behörden nicht interessiert. Helfer wie er wüssten, wer mit Drogen dealt. „Aber das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fragt uns nie, obwohl wir täglich damit zu tun haben.“

    Schneider kann viel erzählen von Polizei- und Staatsanwaltschafts-Besuchen in seinem Camp. Sie ermitteln oft wegen Erschleichung von Leistungen oder sexueller Belästigung. Bei manchen häuften sich diese Delikte. „Es wird aber nicht weiterverfolgt“, sagt Schneider resigniert. Es blieb auch folgenlos, als er der Stadt meldete, ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes prahle damit, dass sein Bruder beim IS sei. Er zeigte entsprechende Handy-Videos, um die christlichen Syrer im Camp einzuschüchtern.

    Seine Versuche, den Männern Arbeit zu vermitteln, verlaufen zwiespältig. Für einfache Arbeit, die keine Deutschkenntnisse erfordere, nehme man sie gern – „moderne Sklavenarbeit“ nennt Schneider das. Aber er erlebt auch, dass Männer den Job bald hinwerfen. „Ein Afghane jobbte bei ‚Nordsee‘. Dann rief der Chef an und sagte, den können wir nicht einstellen, er weigert sich, einfache Arbeiten zu machen, sich von Frauen was sagen zu lassen, die Hygienevorschriften einzuhalten.“ Solche Anrufe habe es immer wieder gegeben. „Erst waren die Firmen offen für Flüchtlinge, das hat nachgelassen.“

    Er könne die jungen Männer schon auch verstehen, sagt Schneider. „Das ewige Warten, Herumhocken, Schlafen.“ Klar, dass einer, der 150 Euro im Monat zum Leben habe, sich halt andere Geldquellen erschließe. Manche gingen nach Frankreich oder Spanien, wenn ihnen die 30-Tage-Frist zur Ausreise mitgeteilt werde. Er zweifelt am Sinn staatlich geförderter Heimkehr-Programme. Zu oft höre er Geschichten, dass den Ausreisenden im Heimatland die Starthilfen sofort als „Einreisegebühren“ wieder abgenommen würden. „Wir finanzieren damit den pakistanischen Staat.“

    Die Ehrenamtlichen könnten sich die Guten aussuchen und tolle Sachen mit ihnen machen. „Aber ich habe hier 300 und manchmal so ’n Hals. Egal, ich bin Profi, ich muss alle korrekt behandeln. Auch wenn ich weiß, der da hat das und das angestellt und wird es wieder tun.“ Rechtsanwälte für Auseinandersetzungen mit dem BAMF organisieren, Arzttermine machen, Lebensläufe für Bewerbungen schreiben, bei Firmen um Praktika betteln, Lehrstellen vermitteln – das ist sein Alltag.

    Das alles werde so gemeistert, dass die Flüchtlingsbetreuung in Deutschland ein hohes Niveau habe. Dennoch kommt Schreiner zu dem Urteil: „Viele Menschen kann man nicht integrieren.“ Die Willkommenskultur sei vorbei, spätestens seit dem Terroranschlag in Berlin. Es gebe kaum noch spontane Hilfsangebote oder Spenden. Seine Anfangsbegeisterung hatte er nach wenigen Monaten auf „neutral“ herab gestuft. Heute gesteht er sich ein: „Ich habe keine Motivation mehr.“ Er will nun lieber sein Theologiestudium fortsetzen.

    Solche Erfahrungen sind durchaus Thema, wenn die Bogenhausener Helfer zusammensitzen. Alexa von Künsberg hat ohnehin einen etwas anderen Blick auf die Lage hier, seit sie Flüchtlingen für eine US-Hilfsorganisation im Südsudan hilft. „Dort sind die wirklich Bedürftigen“, sagt sie, „die brauchen unsere Hilfe.“ In den Camps in Uganda lebten 80 Prozent Frauen und Kinder – hier 80 Prozent junge Männer. Sie nennt das „ein darwinistisches Prinzip“, die Stärksten kommen durch. „Und dann lässt man sie jahrelang in ihren Unterkünften hocken.“ Die deutsche Politik müsse irgendeine Entscheidung treffen. „Familiennachzug oder Einwanderungsgesetz, so geht es nicht weiter.“
    Wenn der Förderer zu „Papa“ wird

    Sich die Guten aussuchen – so könnte man nennen, was Professor Ralf Reichwald aus Bogenhausen und Abdu aus Eritrea verbindet. Und zwar beiderseits. „Papa“ nennt Abdu seinen Förderer. Mit 14 ging Abdu in den Sudan, blieb drei Jahre dort und schaffte es über Libyen nach Italien. Nun ist er 21. Was zahlte er fürs Boot? „2000 Euro.“ Woher hatte er die? „Von meiner Familie.“ Will die dafür nun monatliche Überweisungen? „Nein. Mein Vater sagt, lern einen Beruf.“ Ein Satz, den junge Flüchtlinge eher selten von ihren Eltern hören. Abdu, der Glückspilz. Er hat eine Lehrstelle. Metallbauer bei den Stadtwerken. Duale Ausbildung. Er hat den Mittelschulabschluss. Er spricht fließend Deutsch. Er hat einen Plan. Und er hat „Papa“.

    Der bekannte Arbeits- und Organisationswissenschaftler, der an der TU München lehrte, sagt: „Es war eine enorme Integrationsleistung, es waren zwei erfolgreiche Jahre.“ Er sagt aber auch: „Gott sei Dank ist der Strom der Flüchtlinge abgebrochen.“ Auf Dauer seien Verhältnisse wie in den letzten Jahren nicht zu meistern.

    Als der Helferkreis ihm den Eritreer vorstellte, dachte er: „Ein verschüchterter junger Mann, der mir verloren vorkam.“ Ein Irrtum. Abdu, im September 2105 angekommen, war auf gutem Weg, besuchte die Schule, lernte fleißig, sein Aufenthalt war drei Jahre gesichert. Weil Abdu das Lernen wohl leichter fiele, wenn er einen Freund hätte, nahm Reichwald noch einen Flüchtling unter seine Fittiche, den Somalier Hassan. Beide waren gut betreut, für Behördengänge et cetera gab es Helfer. Reichwald sorgte für den kulturellen Überbau.

    Er traf sich regelmäßig mit den beiden, arbeitete mit Deutsch-Programmen, sah, dass es voranging, wenn über Handy und Messenger-Dienste kommuniziert wurde. „Die Texte wurden immer besser, sie konnten richtig damit glänzen.“

    Damit Abdu und Hassan die Stadt entdecken konnten, spendierte er ihnen Fahrräder, damit sie Gleichaltrige träfen, und Verträge mit dem Fitness-Center. Er organisierte Ausflüge. Weil beide technikaffin sind, ging es zum Walchenseekraftwerk. Ein Meisterstück deutscher Ingenieurskunst, durch 200-Meter-Rohre schießt Wasser vom Walchensee in die Turbinen am tiefer gelegenen Kochelsee.

    Reichwald zeigte den Muslimen die prachtbarocke Asamkirche in München, den Dom in Freising, das Kloster Benediktbeuren. „Er hat uns viele oberbayerische Kirchen und Klöster gezeigt“, erzählt Abdou lächelnd, „und uns das Christentum erklärt. Wir haben auch in Eritrea Christen, aber ich wusste nicht, was das ist. Jetzt weiß ich, der Unterschied ist gar nicht so groß.“ Dass im Kloster fünf Mal am Tag gebetet wird, kam den Muslimen bekannt vor.

    Reichwald erklärte Parallelen zwischen Koran und Bibel. Er erzählte das Gleichnis vom guten Menschen am Höllentor, der die Ungerechtigkeiten und Schrecken der Welt beobachtet, ohne sich zu beteiligen. Aber auch ohne dagegen einzuschreiten – und darum den letzten freien Platz in der Hölle bekommt.

    Es begeistert den Professor noch immer, wie interessiert die beiden das alles aufnahmen. „Eigentlich war es eine Leitkultur-Debatte.“ Eine erfolgreiche in seinen Augen, denn: „Theoretisch kann man Leitkultur nicht vermitteln.“ Er weiß schon, wie privilegiert eine solche Betreuung ist, bei der genug Zeit und Geld da sind. „Das kann man natürlich schlecht in eine organisierte Form für viele übertragen.“

    Eine makellose Erfolgsstory. Weil aber alles, was gut und schön ist, einen kleinen Makel braucht, um zu wirken: Hier ist er. Er heißt Larf. So nennt Abdu, der so gut Deutsch spricht, seinen Förderer konstant. Den deutschen „Ralf“ kriegt er einfach nicht über die Lippen.
    „Hier zeigt sich das helle Deutschland“

    Bleibt das Staunen über den Münchner summer of love. Was war los mit den Deutschen 2015? Ein Reporter der „Süddeutschen Zeitung“ beschrieb damals die bonbonwerfenden Jubler vom Hauptbahnhof. „Eine absurde Szenerie, die dem Zuschauer trotzdem eine Gänsehaut über den Rücken jagt.“ Und die „selbst hartgesottene Reporter berührt und bewegt“. Auch ihnen kämen die Tränen. Alle seien sich einig: „Hier zeigt sich das helle Deutschland.“ Ein aufschlussreicher Satz.

    Die Rührung, woher rührt sie – die Tränen, was ist ihr Quell? Würde man für die aus den Zügen wankenden Flüchtlinge nicht eher Mitleid empfinden als Rührung? Rührung ist doch: Etwas löst sich. Etwas, das hart war, verkorkst. So verkorkst wie das Verhältnis vieler Deutscher zum eigenen Land.

    Sie habe oft darüber nachgedacht, sagt Daria Thurn und Taxis, was die Menschen damals so sehr bewegt habe. Es müsse schon etwas gewesen sein, das tiefer ging als bloße Nothilfe, sonst wäre die Euphorie nicht recht zu erklären.

    Natürlich hatten auch die Helfer etwas vom Helfen. Manchem Leben gab es eine Sinnzufuhr, dessen sind sich die Bogenhausener Freiwilligen durchaus bewusst. Der Jubel aber, das Festivalhafte jener Septembertage, irritierte sie. Vielleicht hatte das mehr mit den Deutschen selbst zu tun als mit den Fremden. München 2015, das war die Stadt der Guten, endlich ein Land, das man lieben konnte. Solche Untertöne herauszuhören, ist kein Sakrileg. Es ist der wahre Makel im Schönen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168023926/Was-von-Muenchens-Sommer-der-Willkommenskultur-bleibt.html

  80. Klein bajuwairisch Messiachjen ist mal wieder unterwegs. In welcher Mission denn diesmal ?
    Das csu-‚f*ck the rich‘- Aristokratensöhnchen hat sich zum zig wiederholten Mal, ja auch so furchtbar angestrengen müssen für Volk und Vaterland, daß er sich direkt das Sehnen- Gelenk- Schutzarmband in blau erworben hat.

    https://tinyurl.com/yamsn2fb

    Da empfind‘ ich natürlich nur noch tiefstes Mitleid. Nulpen wie ihr, gehet hin wo der Pfeffer wächst,
    keiner vermisst euch !!

    Sollte ‚Super- Theodor‘ tatsächlich meinen, irgendjemand täte ihn hier brauchen. Danke wir verzichten!!

  81. Wer einen Politiker wählt, der elf Vornamen hat, der sollte mal seinen Geisteszustand überprüfen lassen!

  82. Genau solche Politiker haben dieses Land in den Abgrund getrieben. Maul bis zu den Ohren aufreisen, aber dann für mehr als mit Mutti guter Cop, böser Cop zu spielen für nichts zu gebrauchen. Seehofer 2.0. Danke, darauf können wir verzichten. Und das es dann Journalisten gibt, die so etwas auch noch auf PI schön schreiben: Lernresistenz.

    Diese Art von Politikern hat sowas von fertig!

  83. OT

    Merkel-Fan Strunz – er entblödet sich nicht, auf seiner Seite das neueste Merkel/Friede Springer-Harmoniefoto zu bringen – entschuldigt sich auf seiner Facebook-Seite für die angebliche „Recherche-Panne“ seiner Redaktion. Wären ja angeblich nur drei Minuten von zwei Stunden gewesen. Jeder Sonderschüler konnte den Hintergrund in drei Minuten ergoogeln, doch das gut ausgestattete Redaktionsteam des Herrn Strunz natürlich nicht. Der hält es mit seiner Chefin: „Das Internet ist für uns alle Neuland“.

    Doch das Schöne: viele hundert Kommentatoren – von 1.690 Kommentaren sind 1.600 eindeutig gegen das, was Strunz da veranstaltet hat – nehmen den Mann nach Strich und Faden auseinander und stellen seine niederträchtige Sendung, die nur dem Ziel diente, Weidel und die AfD runterzumachen, in Frage. Selbst eingefleischte Strunz-Fans gehen hart mit dem Mann zu Gericht, stellen das Format in Frage und ergreifen Partei für Weidel. Das lässt hoffen.

    https://www.facebook.com/strunz.claus/

    Dann schreibt diese Flachpfeife in seiner „Entschuldigung“: „Deshalb entschuldige ich mich bei unseren Zuschauern und meinen Gästen Christian Lindner, Katrin Göring-Eckardt und Alice Weidel für die bedauerliche Recherche-Panne.“

    Bei der Göre und dem hochgepuschten Lindner braucht sich dieser CDU-freundliche Vollhonk gewiss nicht zu entschuldigen …

    Vergesst diesen Springer-affinen Lügenbold, der gerne einen auf kritisch macht, um Zuschauer einzufangen. Ein ebenso verlogenes A*(st)loch wie die Wills, Illners, Plasbergs etc. pp.

  84. johann 1. September 2017 at 03:28
    Wie herzlich!

    Mein ganzes Leben lang kommen die Freunde meines Kindes zu uns: Kinder von Deutschen oder aus Mischehen oder Eingedeutschte, eben Kinder von hier.

    Sie übernachteten bei uns, essen sich mal richtig lecker satt. Viele nehmen bei mir kostenlos Nachhilfe, wenn es in der Schule bergab geht oder schauen vorbei wenn sie was brauchen und was erklärt haben möchten. Ich habe ihnen alles gezeigt: wo man kostenlos teilnehmen kann, wie man eine Stadtbücherei karte bekommt, wo die Beeren und Kräuter wachsen die man ernsten kann, wo man Secondhandkleidung bekommt und wie man sich die verändert, damit man was besonders schickes hat.
    Und was habe ich davon:
    wenn ich den Älteren begegne:
    stolz erzählen sie mir,
    welchen Schulabschluss sie gerade erreicht haben, was sie gerade studieren, welche Ausbildung sie gerade absolvieren, welchen Arbeitsplatz sie danach gefunden haben.

    Und warum habe ich eigentlich alles gemacht?
    Damit sie nicht durch rumlungernde in der Zahl endlos viele scheinende, an jeder Straßenecke lauernde Drogendealer und Kriminelle (aus der Fremde) in der Stadt auf den falschen Weg geraten.

    Und warum kamen die eigentlich zu mir? Weil es nichts und niemanden sonst hier gibt, außer doch Sozialarbeiter vor denen sie sich 1. schämen, weil sie die anbetteln müssen um Hilfe und 2. Angst haben, dass sie am Ende ins Heim kommen wegen der Interpretation ihrer häuslichen Lage.

    Ich kann mich freuen, alle die zu mir kamen, haben einen erfolgversprechenden Lebensweg eingeschlagen.

    Was wollte ich damit eigentlich sagen???
    Sowas wie: einmal nicht schweigen über die Realitäten aus ärmsten Wohnvierteln aus den Städten im Westen: doch lieber schweigen, sonst tun sie uns noch was an die Herzlichstem aller Herzlichen?

    Doch der steinige Weg ist ja noch nicht vorbei, neue Arbeitsmarktkonkurrenz ist da, neue Probleme mit Fremden sind da etc. Im Endeffekt haben sie in diesem Land nun doch verloren, bei aller Kraft die aufgewendet habe, um es für sie zu vermeiden?

    Ich finde das alles hier mittlerweile hier nur noch zum Weinen.

  85. Guttenberg war doch jetzt lange in den USA.Und wurde geschult…Als neuer Kanzler aufgebaut..

    Der Mann ist übel….unser Feind.!

  86. Dieser Hasadeur und Schummler gehört zum Teufel gejagt. Er stellt eine Beleidigung für jeden ehrbaren Akademiker dar!!!

    Jetzt kommt er wieder aus seinem Loch gekrochen – schon seltsam…

  87. Ritter Ivanhoe persönlich soll den Christlich Spezial Unsozialen den A*** retten, hier dem Herrn Drehhofer? Das wird dem Herrn Söder weniger gefallen.

  88. Die Integration ist ja bekanntlicherweise keine Einbahnstrasse.
    Und deshalb wurde es auch langsam mal Zeit, welchen kulturellen Beitrag
    unsere neuen Sozialhilfe-Entsorger zu leisten ín der Lage waren/sind.
    Dhidi Mhabongo aus Vanuatusi berichtet voller Stolz über die
    wissenschaftlich-kulturellen Fortschritte , die in diesem, sowie im vorigen, wie vorvorigen
    Jahrhundert in seinem Landstrich gemacht worden sind und
    die uns allen auch nicht vorenthalten werden sollen.

  89. Norefugeesinside 1. September 2017 at 06:44

    Dieser Hasadeur und Schummler gehört zum Teufel gejagt. Er stellt eine Beleidigung für jeden ehrbaren Akademiker dar!!!
    Jetzt kommt er wieder aus seinem Loch gekrochen – schon seltsam…

    Naja…er könnte doch ausschliesslich in Bayreuth sein politisches Wesen ausleben. Dort ist doch weit und breit kein
    ehrbarer Akademiker zu finden, der beleidigt sein könnte.

  90. Guttenberg übte sich im Trump-Bashing. Dabei würde mich interessieren, wieviele CDU/CSU-Parteimitglieder mit aufgeklappten Messern in der Hosentasche Merkels Politik mittragen und sogar applaudieren. Auffällig ist auch, dass er seine Hände während des Redens ebenso zur Raute formt wie Merkel. Manches darf man anscheinend nur reden, wenn man in der „richtigen“ Partei ist, da man ja dann davon ausgehen darf, dass daraus dann auch nicht die richtigen Konsequenzen gezogen werden. (Siehe das Zusammenspiel von Merkel und Drehhofer). Reinster Opportunismus, reinste Sprechblasenpolitik, reinste Wählertäuschung.

  91. Guttenberg??? Der Fälscher, Täuscher und Verpisser? Dank ihm und Heiko Maas wurde die Bundeswehr quasi ausgesetzt. Eigenartigerweise wurden die Grenzen (vorsichtig ausgedrückt) vom Öffnungswinkel danach erweitert… Ich nenne so etwas Hilfeleistung um mit einem geplanten System Deutschland MASSIV zu schädigen! Dieser Ham…mann sollte zusammen mit Maas und die davon wussten vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Das ist Vaterlandsverrat oberstes Regal.
    Da nehme ich jetzt auch wirklich KEIN Blatt mehr vor den Mund. Schon damals habe ich gesagt, der Mann ist nicht sauber. Aber der sieht ja so gut aus… Ja wenn es da nach geht ob ein „Politiker“ GUT aussieht, dann schaut euch mal das oberste Regierungsmitglied der CDU an…

    Dieser damalige Stramme Soldat! HA! Wer will so einen als wirklichen Kamerad haben, der erst nach seinem schwulen Gel sucht… Dieser Typ hat soviel Steuergelder durch den Anspruch der Fliegerei mit Bundeseigentum veruntreut. Dagegen ist Özdemir ein Weisenknabe gewesen.
    Für mich hat der Kerl einfach VERSCHISSEN! Der soll einfach in seinem Neverlandschloss wohnen und die Schnauze halten.

  92. Früher war ich auch ein Anhänger von Guttenberg. Doch seit er in den USA ist und sich einer NWO-Gehirnwäsche unterzogen hat, ist er für mich unten durch. Der einstige System-Kritiker hat sich nun des Erfolgs wegen dem System angepasst. Und dann hat er auch noch immer gegen Trump gehetzt.
    Habe selbst jahrzehntelang die CSU gewählt, dann die Freien Wähler.
    Nun gibt es für mich nur noch die AfD. Glück auf!

  93. Guttenberg, die „Wunderwaffe“ der CSU im Kampf gegen eine erstarkende AfD.
    Wie heißt es so schön: den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen.
    Wenn er wieder versagt,muss er wohl für immer in die USA gehen und sollte es dort einmal versuchen.
    Einen wohlklingenden Namen hat er ja und vielleicht irgendwann ( oder seine Nachkommen) das Zeug zum Präsidenten.

  94. Herr Guttenberg ist wieder im Land?
    Wie kommt es?
    Ist es in den USA doch nicht so dolle gelaufen für ihn?
    Frau Merkel wird ihn sowieo nicht mehr in ihre Nähe lassen, frei nach dem Motto:
    Ich will keine anderen Götter haben neben mir……..
    Aber, Herr Guttenberg, jetzt gibt es Herrn Bystron.
    Der steckt sie mit seinem Charme, seinem Aussehen und seiner Eloquenz in die Tasche.

  95. wer AfD will,muss auch AfD wählen!Wer wie dieser Blender und Berufssohn AfD Positionen vertritt aber trotzdem die „Sicherheit“ der Machthaber sucht, indem er nicht aus der CSU aus- und in die AfD eintritt, ist bereits Verräter an sich selbst!Wer sich selbst schon verrät, den sollen andere wieder in seine Machtpositionen heben? Wofür? Er ist und bleibt ein politischer Suppenkasper und Opportunist, genau wie seine höchsten Parteiideologen auch!Pfui!

  96. Sobald die Menschen in Bayern erfahren, daß die CSU in München und sicher auch anderswo Linksextreme, die den VolksTOD anstreben und propagieren, aus öffentlichen Steuermitteln finanziert und protegiert, gemeinsam mit der S(E)PD, wird es wohl vorbei sein, mit der CSU-Herrlichkeit…………..

    FJS würde sich im Grabe umdrehen vor EKEL (!)

  97. Guttenzwerg ist doch der Vaterlandsverräter der im Auftrag seiner Herren aus Übersee die Bundeswehr endgültig demontiert hat.
    Mich hat schon immer gewundert warum so viele Konservative auf so einen vaterlandslosen Lumpen reinfallen können.
    In der falschen Partei ist der jedenfalls nicht, die AfD wäre für mich Unwägbarkeiten wenn sie solche NGO- gesteuerten Versager aufstellen würde.

  98. Dass der Felix Krull der CSU wieder an die Macht gehoben werden soll, ist ja beinahe noch gruseliger als weitere Jahre unter der Herrschaft der schrecklichen Rautenfrau. Und noch viel gruseliger ist, dass dem politischen Trickbetrug wieder allerlei doofes Klatsch- und Wahlvieh auf dem Leim geht.

  99. @ jeanette 1. September 2017 at 08:47

    Sehe ich nicht so. Wo hat denn Guttenberg gesagt, daß „Flüchtlinge raus“ müssen? Eher im Gegenteil, das übliche Integrationsgefasel. Guttenberg wörtlich:

    „Bei der Integration ist es an jenen, die in unser Land kommen, unsere Kultur und unsere Werte zu akzeptieren – wir dürfen nicht weichkochen, was unsere gewachsene Kultur ist“

    Daraus leitet sich ab: Alle Ausländer, die in nach Deutschland kommen, sollen integriert werden. Daß Flüchtlinge nur Gäste auf Zeit sind, die in ihre Herkunftsländer zurückzukehren haben, wenn die Gefahr dort vorüber ist, hat Guttenberg nicht über die Lippen bekommen.

    Daß die CSU den Blender zu Guttenberg aus dem Exil holt, der nicht nur bei seiner Doktorarbeit geschummelt hat, sondern auch als Wirtschafts- und später als Verteidigungsminister eine Nullnummer war, zeigt, wie groß die Not in der Seehofer-Partei ist. Die Christsozialen spüren den politischen Atem der AfD im Nacken und fürchten um Macht und Pfründe in Bayern.

  100. Nachdem Reserve-Merkel Schulz doch nicht so gut beim Wähler ankommt, wie von den Globalisierungsfaschisten erhofft, kommt Reserve-Merkel2 K.T.z.G. ins Spiel und erzählt uns das, was wir hören wollen, um nach der Wahl Merkels Weg im Sinne unserer überseeischen Freunde fortzusetzen.
    Guttenberg, hau ab in Deine wahre Heimat USA !!! Und lass den deutschen Pass hier!

  101. Egal was dieser Plagiatskönig Richtiges oder Falsches erzählt, ein Betrüger hat in der Politik nichts verloren und alle Akademiker die ihren Titel redlich erworben haben können nur mit Verachtung auf diesen Schaumschläger blicken

  102. Er erscheint mir während er dort vorne steht und redet, mit seinem Blick, seiner Mimik und Gestik, und dem Hang zu heruntergezogenen Lefzen, inhaltlich und äußerlich ein männliches Pendant zur der anderen Raute des Grauens zu sein, ein Ziehsohn Merkels, von Bilderbergers Gnaden.

  103. „Der Promotionsentzug der Universität Bayreuth war nach objektiven Kriterien illegitim.“ Ach nee! Erst wurde mit der größten Bayreuthwilligkeit ein Doktorthema für Herrn von und zu vergeben, dann genauso bayreuthwillig aberkannt? Kein Filz, nirgends? Über den Unsinn von einem Doktortiteln außerhalb einer tatsächlich angestrebten wissenschaftlichen Laufbahn habe ich in einem Ärzteportal mal nachstehendes geschrieben:
    „…Kubikmeter- und Erfüllungsideologie, Parole in einem überregionalen Krankenhaus, an dem ich Famulus war: „Jeder Arzt erwirbt die Promotion A (Dr.med), jeder Chefarzt die Promotion B (Dr.sc.med, früher Dr. med. habil.) Ergo wurde und wird unabhängig von einer tatsächlich angestrebten wissenschaftlichen Karriere auf Deubel komm raus geschrieben, und außer den Gutachtern liest den ganzen Kram kein Schwein. Was mich auch wundert: Wie kann nach Jahren herauskommen, dass bei einer Doktorarbeit plagiiert wurde, werden diese Arbeiten doch von mehreren externen Gutachtern beurteilt und für gut befunden?“

  104. Habe ich gestern auch hier geschrieben . 100 %o AFD. Ist jetzt Guttenberg auch ein Populist? Nach Definition :ja! Mann kann überall diese Fakten sagen, ich heute bei einigen CDU-Leuten, dass der sehr beliebte Guttenberg voll auf AFD-Kurs ist. Das ist die neue Traum – KOALITION AFD-CSU. Meuthen als Kanzler, Guttenberg als Vize-Kanzler. Die ARD-Kartell-Sender müssen ihre Betitelungen ändern. CSU und AFD sind nicht rechts-Populismus, sondern“ Die Stimme des Volkes“. Nur sind eben doch CSU-Wähler darunter und CDU-Wähler, die sich nicht getrauen AFD zu wählen . Die AFD ist der neue und alte Trendmacher. Der Zeit voraus, ähnlich der Apple-Gründer Steve Jobs oder Henry Ford. Die Zeit wird also kommen!

  105. Die ach so christliche CSU lässt AfD-Politiker nicht in Heimat- Vereine eintreten. Außerdem positioniert sie sich nicht konsequent gegen Gen-Food und TTIP. Nachdem die AfD in Bayern immer stärker wird, will Seehofer jetzt mit Guttenberg den Joker ziehen. Ausgerechnet mit einem vormals guten Poltiker, welcher jetzt aber zum Transatlantiker geworden ist.

  106. Er hat doch zu vielen Themen des AfD-Programms gar nichts gesagt und ich bezweifle beispielsweise, dass er das türkisch-deutsche Sozialversicherungsprogramm kündigen will. 100% Zustimmung sehe ich da weit und breit nicht.

  107. am vorgehen unserer obersten sieht man wie verkommen sie inzwischen sind.
    vermutlich werden die ersten syrer die jetzt wegen vergewaltigung sitzen, nach dem knast im familienministerium einstellen.

    allerdings muss man auch zugeben das es genug deutschinnen geben wird die das ganz toll finden.

  108. Man kann doch sowieso keinen Wählen gehen, ihr dummen Idioten!!!! Wer wählen geht, erkennt das System an!!! Es kommen sowieso nur die Leute hoch, die hoch dürfen – ihr habt immer noch gar nichts verstanden. Keiner sollte mehr Wählen gehen, damit wir (das Volk) wieder die Macht haben und dann müssen die nach unserer Nase tanzen. Die haben so Schiss davor, was schon wieder fast amüsant ist mitzuzusehen …

    N I C H T W Ä H L E N G E H E N!!!!

    WIR haben die Macht, nur durch UNS geben wir diese Marionetten ihre Schein-Macht, WIR können sooo viel großes bewegen! Also wacht endlich auf!!!!!!!!!!!!!!!!

  109. 1. Jackson 1. September 2017 at 09:27
    @ jeanette 1. September 2017 at 08:47
    Sehe ich nicht so. Wo hat denn Guttenberg gesagt, daß „Flüchtlinge raus“ müssen? Eher im Gegenteil, das übliche Integrationsgefasel
    ——————————————-
    Dann habe ich das womöglich falsch verstanden. Er sagte: „Jeder der hier kriminell wird, muss zurück!“ so ähnlich. Vielleicht heißt das alle anderen sollen bleiben, kann sein. Umso schlimmer!

  110. Ich sag mal so: Die gesamte C S U ist ein gigantisches P L A G I A T, also quasi eine Art Monster-F A K E, weil sie längst eine linksradikale Partei ist, die linksradikale Positionen vertritt, die linksradikale Gruppen finanziell unterstützt und protegiert (zB in München), und die eine linksradikale Merkel-Politik unterstützt…………

    ……..in der Öffentlichkeit – wie jetzt bei der Wahl – aber wie ein Transvestit in „falschen Kleidern“ auftritt, nämlich in konservativen Lederhosen mit Gamsbart und „Jodelei-Bohei“…………haha

    Falscher, verlogener und hinterhältiger geht es kaum mehr ………….

    Also liebe Bayern, schaut GENAU hin, WEN ihr da Wofür und Warum und Weshalb und Überhaupt wählen wollt………….

    Gutes Gelingen (!)

  111. LaSymphonia 1. September 2017 at 10:31
    Man kann doch sowieso keinen Wählen gehen, ihr dummen Idioten!!!! Wer wählen geht, erkennt das System an!!! …
    N I C H T W Ä H L E N G E H E N!!!!
    WIR haben die Macht, nur durch UNS geben wir diese Marionetten ihre Schein-Macht, WIR können sooo viel großes bewegen! Also wacht endlich auf!!!!!!!!!!!!!!!!

    Hi hi, bist Du´s Angela ?
    Sollten bis auf einen (Politiker) alle anderen nicht zur Wahl gehen, und der sich selber wählen, dann schlägt das auf ihn übertragene Potential der Nichtwähler 100% zu. Er ist dann ausgestattet mit der Stimmgewalt aller Wählern. Sollten 50 % nicht zu Wahl gehen, ist schon jeder Wähler mit der Macht von 2 Stimmen ausgestattet.
    Kurz : Nichtwählen ist die dümmste aller Möglichkeiten.

    Wo kommst Du her …? von Indymedia oder einer Gesamtschule ?

  112. @ wolaufensie 11:18
    Vielen Dank für die Richtigstellung.
    Hinter dem Namen “ la symphonia“ können auch der Maddin, der Horsti oder ähnliche stecken.
    Ich bin dann mal eine dumme Idiotin und wähle AfD.

  113. Der………hat uns gerade noch gefehlt. Mach dich wieder ab nach Amerika ex Doktor. Mann ist mir schlecht!

  114. Der Promotionsentzug der Universität Bayreuth war nach objektiven Kriterien illegitim und auch durch „Mutter“ intrigiert.

    Das täte ich liebend gern doch genauer wissen, wie das Merkel gedreht hat. Das Merkel intern das Gegenteil dessen tut, was sie offiziell verkündet, ist eine normale Erscheinung.

    Wie das Handelblatt süffisant kommentierte,

    Auch beim Thema Merkel findet Guttenberg einen Bogen zu sich selbst: „Wenn jemand mit Alphatieren, die vor Kraft nicht laufen können, umgehen kann, dann sie. Ich habe das am eigenen Leib erfahren.“

    Jedenfalls ist der Staatsfunk schon aktiviert worden, am kommenden Sonntag erstmal kein Hochamt von Merkel im Brokat bei Will, sondern der bisher abgetauchte Guttenberg erklärt dort seine Abschreibekünste, Nicht die von seiner Doktorarbeit, sondern die vom AfD Programm.

    Vielleicht sollte mal ein Unabhägiger, falls dort vorhanden, Will mal fragen, was Guttenberg dort überhaupt zu suchen hat. Von den hiesigen Lückenpresse kann man so eine Frage nicht erwarten.

    Guttenberg hat im aktuellen Politikbetrieb keinerlei Funktionen, und zur Wahl ist er angabengemäß wieder in seiner neuen Heimat, den USA.

  115. Der Journalist von der BLÖD, Franz Josef Wagner, schreibt sehr positiv über Guttenberg. Das sagt doch schon alles, wem er nun dient.

Comments are closed.