Guerlin Butungu (angeblich 20), Anführer der Rape-Gang von Rimini, bei seiner Festnahme.
Guerlin Butungu (angeblich 20), Anführer der Rape-Gang von Rimini, bei seiner Festnahme.

Von JOHANNES DANIELS | Nach der Gruppenvergewaltigung und dem Mordversuch an einem polnischen Paar (26) am beliebten Miramare-Strand in Rimini ist nun auch der vierte Täter in Haft. Als der 20-Jährige „geflüchtete“ Kongolese Guerlin Butungu flüchten wollte, wurde er auf dem Bahnhof von Rimini verhaftet (Foto oben).

Laut der italienischen Zeitung il Resto del Carlino gilt er als der Kopf der Bande. Butungu war im Jahr 2015 als „Asylsuchender“ nach Italien gekommen und hatte bis 2018 eine Aufenthaltsgenehmigung „aus humanitären Gründen“.

Bei der Festnahme soll er mit einem Messer bewaffnet gewesen sein, berichtet das Blatt.

Die Verhaftung sei laut Polizeichef Maurizio Improta eine doppelte Befriedigung gewesen, weil Butungu die Handschellen von zwei Frauen angelegt wurden.
 
Es sollte eine symbolische Geste gegenüber den Opfern sein, so der Beamte.
 

Auf Facebook protzte Butungu mit Luxusgegenständen und im Designeranzug. Einmal posiert er vor einem Audi R8.

Die Bande soll auch am 12. August ein lombardisches Paar nachts am Strand angegriffen und brutal geschlagen haben, ehe sie dem Mann die Geldbörse, Uhr und das Smartphone abnahm.

Bereits am Samstag hatten sich zwei Brüder aus Marokko im Alter von 15 und 17 Jahren der italienischen Polizei „gestellt“. Aufgrund ihrer Aussagen wurde kurz darauf auch ein 17-Jähriger aus Nigeria festgenommen.

Die beiden Marokkaner wurden mit Hilfe von Videoaufnahmen identifiziert. Ein weiteres Vergewaltigungsopfer soll die beiden Jugendlichen als Täter erkannt haben, dies teilte die Polizei in Montecchio di Pesaro in der Adria-Region Marken am Sonntag mit. Die beiden Marokkaner gehörten einer Bande aus vier polizeibekannten Drogendealern an, die am vergangenen Wochenende eine polnische Touristin und einen Transsexuellen vergewaltigt hatten.

PI-NEWS brachte Fakten – Prantl-Prawda schweigt dahingehend immer noch 

PI-NEWS brachte am Montag schon Einzelheiten und Hintergründe. In den deutschen Kartellmedien wurde der dreifache Mordversuch afrikanischer illegaler Zuwanderer kurz vor der Bundestagswahl weitestgehend „ausgeblendet“ (Ausnahme u.a. „Die Welt“, bild.de, stern.de), um der AfD keinen weiteren Auftrieb zu geben. Auf sueddeutsche.de werden in einem Artikel nun die „Übertreibungen der italienischen Politik und Presse über die Migrationspolitik“ verurteilt. Mit einer kurzen Nebenerwähnung von „Rimini“ und keinem „Sterbenswörtchen“ über den dreifachen Mordversuch am beliebtesten Strand der süddeutschen Touristen. Grobe Fahrlässigkeit oder Dolus Directus der SZ?

Nach der Tat versuchten die vier Männer, das Vergewaltigungsopfer in „Freiburger Manier“ im Meer zu ertränken, die Polin überlebte wie durch das Wunder von Tschenstochau. Danach erfolgte ein weiterer Mordangriff mit Taharrush-Vergewaltigung auf eine Peruanerin. Die Tat in Rimini sorgt zur Stunde auch für hohen Wellengang in der polnischen Medienlandschaft und Politik.

Der stellvertretende polnische Justizminister Patryk Jaki hatte daraufhin gefordert, die Angreifer sollten eigentlich zum Tode verurteilt werden.

In der polnischen Zeitung „Rzeczpospolita“ forderte der Politiker, dass die vier Kriminellen in Polen bestraft werden sollen: „Das überlassen wir nicht den Italienern. Das ist die Sache des polnischen Staates. Wir werden sie ins Gefängnis nach Polen zu bringen.“

Das hinsichtlich der momentanen Einwanderungssituation im Resteuropa sichtlich ahnungslose polnische Paar aus Lodz habe die nun dramatische Sicherheitslage überall in Italien schlichtweg unterschätzt. An polnischen Ostseebadeorten habe es auch noch nie eine Massenvergewaltigung gegeben. Unter #Rimini fordern nun bereits tausende Polen, dass man die „Täter ihrer Tatwerkzeuge berauben solle“.

Merkels Badegäste – direkt aus afrikanischen Gefängnissen ins Goldland!

Waren Merkels Badegäste und Chulzens Goldstücke bei ihrer Tat noch traumatisiert von der „lebensgefährlichen“ Überfahrt auf steuerfinanzierten Schlepperbooten in die libysche Drei-Meilen-Zone?

Nein. Dahin steckt System. Das des deutschen Umvolkungs-Systems und der europäischen Asylindustrie. Der Journalist Gerhard Wisnewski deckt auf: „Afrika und andere Staaten entsorgen ihr Prekariat und ihre Kriminellen in Deutschland und Europa. Ein Gefängnisinsasse ist teuer und in Afrika platzen die Zuchthäuser aus allen Nähten. Deshalb bietet die Flüchtlingswelle gen Europa die perfekte Chance für Regierungen, ihre Verbrecher loszuwerden“. Diese Darlegung wird durch ein Schreiben des kongolesischen Diplomaten Serge Boret Bokwango, Mitglied bei den Vereinten Nationen in Genf (UNOG), untermauert:

„Die Afrikaner, die ich in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Ich frage mich, weswegen Italien und andere europäische Staaten es tolerieren, dass sich solche Personen auf ihrem nationalen Territorium aufhalten … Ich empfinde ein starkes Gefühl von Wut und Scham gegenüber diesen afrikanischen Immigranten, die sich wie Ratten aufführen, welche die europäischen Städte befallen. Ich empfinde aber auch Scham und Wut gegenüber den afrikanischen Regierungen, die den Massenexodus ihres Abfalls nach Europa auch noch unterstützen.“

Das erklärt vieles. Einer der „mutmaßlichen“ Vergewaltiger und Totschläger der Polin und Peruanerin ist Kongolese, einer Nigerianer, zwei „Tatverdächtige“ stammen aus Marokko.

Nicht nur die Justizminister in Marokko, Algerien und Tunesien entleeren ihre kostenintensiven Gefängnisse und Psychoanstalten direkt nach Italien, Österreich, Schweden und Deutschland:

„Ich hole jetzt 150 Flüchtlinge aus dem Gefängnis – 20 Flüchtlinge am Tag, das fällt nicht so auf,“ zitiert der Zürcher Tagesanzeiger einen libyschen Schlepper. Der 34-jährige kaufe Gefangene frei, „um diese später in Richtung Europa verschiffen zu können.“ Die Schlepper kassieren bei dem modernen Sklavenhandel doppelt. Einmal von den Flüchtlingen für den Freikauf und einmal für die Überfahrt.

Eventuell noch ein drittes Mal von den Zahlungen der deutschen Gut-Menschen-Fischer an die diversen Schlepperorganisationen, gesponsert durch Kirchensteuern. Es gebe zudem recht deutliche Aussagen des bis April amtierenden marokkanischen Justizministers Mustapha Rapid, die diese Vermutungen nahelegen.

Polens Vize-Justizminister: Todesstrafe für diese Bastarde!

Die polnische Regierung drängt nun vehement auf Auslieferung der polizeibekannten afrikanischen Täter mit allen Konsequenzen – lebenslange Haft und intensive Behandlung mittels „Chemischer Keule“. „Lebenslang“ in Polen bedeutet in den meisten Fällen lebenslang. Das polnische Außenministerium sowie das Justizministerium stellten nun entsprechende Rechtshilfegesuche und Anträge an Italien.

Es stellt sich die Frage, wie würde der deutsche Außenminister Gabriel und Justizminister Maas in einem solchen nicht unwahrscheinlichen Fall reagieren?

Dick und Doof beim Strafvollzug

Die „Väter der Geflüchteten-Klamotte“ Gabriel und Maas würden sicherlich besonnener und reflektierender handeln als ihre verhassten polnischen Kollegen: Die SPD-Biotonne würde eine diplomatische Note absondern und Heiko in vorauseilendem Gehorsam mut-maaslich einen kuscheligen Migranten-Rabatt für die Rabatz-Jungs aus Rabat aushandeln.

Für die Unterbringung in der Maas-Wörner-Altbauwohnung im angesagten Charlottenburg wäre vorerst auch gesorgt, denn laut den Aussagen des rührigen Noch-Justizministers hätte die Rimini-Rapefugee-Crew nur minimale Chancen auf dem freien Wohnungsmarkt. Wohnungsbewerber mit ausländisch klingenden Namen hätten deutlich schlechtere Chancen als solche mit klassischen deutschen Namen. Schutz- und Wohnungssuchende mit afrikanischem oder arabischem Namen werden demnach besonders stark diskriminiert. „Wenn bei der Vermietung einer Wohnung allein die vermutete Herkunft dazu führt, dass Interessenten von vornherein ausgeschlossen werden, ist das eine rechtswidrige Diskriminierung“, so der großherzige Minister.

Chemische Keule oder Charlottenburg?

Nach den anstrengenden Sozialstunden könnte die kriminelle Combo dann Ruhe und Erholung in ansprechendem Ambiente finden: Mit Samt-Polsterstühlen „Manhattan“, Westwing-Pendelleuchte und -Wandspiegel. „Die Wände sind in leichtem Türkis gestrichen, wunderschöner Parkettfußboden zieht sich durch die großzügige Fünf-Zimmer-Wohnung in Berlin Charlottenburg“, so einschlägige Medienberichte über das fiktive Refugee-Refugium des hochqualifizierten Quäl-Quartetts.

Erlebnisorientierter offener Maasregelvollzug – Schöner Wohnen als im Karpaten-Keulen-Knast!

Wir schaffen das auch noch?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

121 KOMMENTARE

  1. Beschwert sich ein Flüchtling beim Arzt:

    Herr Doktor, beim Sex tränen mir immer die Augen.

    Sagt der Arzt:

    Ja klar, das liegt am Pfefferspray.

  2. Wieder ein Beispiel für die hervorragende Integration von einem Neger und ein paar Arabern.
    Weitermachen!

  3. Dem obigen Artikel möchte ich momentan nichts hinzufügen,
    außer:
    „De Obbemonn kummt!“
    Heute, „Hart aber fair“.

    Das wird vermutlich die zweite Sendung sein, die ich niemals ausschalten werde.

  4. Und 2018 wäre er nach Ablauf seines „humanitären Visums“ (WTF???) sicher nach Deutschland zur lebenslangen Anschlussvisavergabe eingereist inkl. Familiennachzug.

  5. Diese widerlichen Typen am besten nach Polen ausliefern oder in der Nachbarschaft von Merkel ansiedeln.

  6. Auch die italienischen GutmenschInnen wollen es immer noch nicht begreifen:

    This girl from my hometown (Napoli) was walking naked in a refugee area to record a social experiment and prove , I am quoting her for non-italian speaker, that „All refugees are good“. This amatorial video started to be shared quickly among people.
    In the video an Italian guy suggests her to stop doing it, go back home, because it is really dangerous and he also screams to a couple of refugee touching her to leave her alone.
    Of course she is packed of refugees harassing her for all the 45 seconds of video. At some point she seems scared and she tries to turn them on her side saying „Come on, I know you are all good, aren’t you?“
    Not sure if this social experiment is gonna be uploaded on youtube or we gonna see this on the news..

    Background story.
    This week a refugee gang raped two women, and another refugee raped a 81 years old woman on the street.
    Some parties said there was too much media attention on this because they were refugees, so she had this brilliant idea to confirm this hypothesis.

    https://vimeo.com/232248735

    (warum versucht sie das nicht nachts und ohne italienische beschützer?)

  7. Hallo PI,ganz Italien diskutiert in den Medien und sozialen Netzwerken über diesen Fall hier
    Schock-Video: Zuwanderer attackiert Busfahrer brutal
    Ein 51 Jahre alter Busfahrer ist am Dienstag in Parma von einem Zuwanderer brutal zusammengeschlagen worden.
    Ein Video des Übergriffs kursiert im Internet. Obwohl auch den Carabinieri das Filmmaterial vorliegt,
    macht sich das Opfer wenig Hoffnung auf ein gerechtes Urteil.
    http://www.unsertirol24.com/2017/09/02/schock-video-zuwanderer-attackiert-busfahrer-brutal/

  8. Herr Maas und Herr Gabriel hätten recht.
    Diese armen traumatisiert und psychisch labilen Menschen brauchen eine fürsorgliche, liebevolle Behandlung. Was biete sich da besser an, wie eine dauerhafter Aufenthalt in Deutschland mit seinem für solch belasteten Menschen optimalen Ambiente und Behandlungsmöglichkeiten.
    Im Zuge dieser Behandlung wäre soziale Arbeit mit benachteiligten jungen Frauen ideal, um das Selbstwertgefühl der Geflüchteten nachhaltig zu stärken. Ferner wird sich ein Leben ohne finanzielle Probleme ebenfalls positiv auf die ohnehin schon sehr gute Sozialprognose auswirken.
    Herr Maas, Herr Gabriel, Herr Schulz übernehmen Sie.

  9. Guerlin Butungu (angeblich 20) hätte ich jetzt eher auf 12 geschätzt, so alt wie das BVB-Wunderkind:

    http://www.n-tv.de/sport/fussball/Das-BVB-Wunderkind-Youssoufa-Moukoko-article19996062.html

    Das BVB-Wunderkind Youssoufa Moukoko

    Ein Zwölfjähriger mischt mit der U17 der Dortmunder Borussia alle und alles auf. In der Bundesliga erzielt er acht Tore in drei Spielen – Youssoufa Moukoko gilt als Fußball-Wunderkind. Das klingt unglaublich. Und so lassen die Zweifler nicht lange auf sich warten.

  10. Es bleibt immerhin noch zu hoffen, dass die Opfer der afrikanischen Goldstücke in Zukunft vermehrt rotgrüne Asylflutungsfanatiker- und abgehobene Teddybärwerferinnen sein werden.

  11. Es gibt Länder die richtig handeln. In der EU.

    Tschechien und Polen
    stellen Sexualstraftäter vor die Wahl:
    Unbegrenzter Gefängnisaufenthalt oder Kastration.

    Ich finde eine sehr gerechte Frage.

  12. Bitte vor der Bundestagswahl keine rechten Hassmeldungen wie diese veröffentlichen.

    Schulz, SPD, hat „Flüchtlinge“ ertrinken sehen und die Menschenwürde im Geltungsbereich des Grundgesetzes für alle festgelegt (also auch für Terroristen, Mörder und Gruppenvergewaltiger) und für Merkel ist es kein Probläm, wenn Terroristen, Mörder und Gruppenvergewaltiger deutschen Boden ohne Pass betreten!

    Gebt rechtem Hass keine Chance!!!

  13. Wenn 2018 von den 360.000 Syrern jeder im Schnitt 5 Angehörigen auf dem befriedeten Syrien nach Merkelland holen darf, dann macht das 2.16 Millionen Neubürger, die dann im Schnitt 1000 Euro pro Monat kosten werden (die Neurochirurgen darunter ausgenommen). Allein Merkels Familiennachzug wird und damit 24 Miliarden Euro extre kosten.

    Und zu Köln wird es nie wieder Silvester geben, auch nicht zu Hammburg, München oder Würselen!

  14. Eurabier
    4. September 2017 at 08:04
    Wenn 2018 von den 360.000 Syrern jeder im Schnitt 5 Angehörigen auf dem befriedeten Syrien nach Merkelland holen darf, dann macht das 2.16 Millionen Neubürger, die dann im Schnitt 1000 Euro pro Monat kosten werden (die Neurochirurgen darunter ausgenommen). Allein Merkels Familiennachzug wird uns damit 24 Miliarden Euro extra kosten.
    ++++

    Asylbetrüger kosten pro Kopf in Deutschland im Durchschnitt 30.000 €/Jahr!

  15. OT: Der Anti-Nazi-Wahn wird immer absurder: Eine US-Uni hat ihr selbst gebrautes in Dosen mit der Aufschrift „PISTOL PETE’S 88“ abgefüllt. Die von einem krankhaften Wahn besessenen Nazi-Jäger sahen darin natürlich sofort den versteckten Hitlergruß und brachten die Uni dazu, das Logo zu ändern.

    https://www.pressetext.com/news/20170901003

    Was kommt da als nächstes? Autokennzeichen „HH – …“ verbieten? Keine Sportlertrikots mehr mit Nr. 88, keine Stockwerke 88 mehr in Hochhäusern. Generell die Zahl 8 verbieten?

  16. Nach dem selbsternannten Experten für Vergewaltigungen, seines Zeichens ‚Kultur-Mediator‘: „Eine Vergewaltigung ist nur zu Beginn schlimm. Ist der Schniedel erstmal drin, beruhigt sich die Frau und der Rest ist dann wie ein normaler Geschlechtsverkehr.“
    folgt gleich der nächste Skandal. Diesmal ist eine Kulturmediatorin „Daphne Lifethug“(Facebook Eintrag) = ‚Daphne Gangsterleben‘
    (In Italien ein Anlernberuf bei 300 Unterrichtsstunden mit anschliessender Prüfung und Diplom.)
    aus Parma mit ihren Äusserungen zu einem Angriff auf einen Buschauffeur positiv aufgefallen: „Wir haben ihn nicht geprügelt… hätten wir geprügelt wäre er nicht mehr am Leben“

    Italien beschäftigt 8000 Kulturmediatoren.

  17. Denke nicht, dass die an Polen ausgeliefert werden, die Tat geschah in Italien daher ist Gerichtsstand dort.

  18. 20. Klar. Und der italienische Carabinieri neben ihm ist 10. Der Typ hat fast keine Haare mehr auf der Hohlbirne.

  19. Cedrick Winkleburger 4. September 2017 at 08:23

    „Denke nicht, dass die an Polen ausgeliefert werden, die Tat geschah in Italien daher ist Gerichtsstand dort.“

    Hängt vom italienischen und polnischen Strafrecht ab. Hätte der Neger eine Deutsche in Italien vergewaltigt, könnte er sehr wohl an Deutschland ausgeliefert werden – Antrag vorausgesetzt.

  20. Al Bundy 4. September 2017 at 08:11

    Braugold 1888 war den linksgrünen NichtsnutzInnen schon vor Jahren ein Dorn im Auge. Die Brauerei wurde ein Jahr vor Hitlers Geburt gegründet, also voll krass Nazi:

    http://www.rothe-beinlich.de/akpresse/1457757.html

    Grüne halten Logo der neuen Biermarke von Braugold für absolut ungeeignet

    10.05.2008: Astrid Rothe-Beinlich: Mehr Taktgefühl bei der Logo-Suche wäre angebracht gewesen!
    Seit dem 1. April 2008 prangt uns die Anzeige der neuen Biermarke von Braugold, „18achtundachtzig“, in Haltestellen, in Zeitungen und von anderen Werbeplattformen sozusagen „aufgefrischt“ entgegen. Auf Nachfrage bei der Geschäftsführung wird verkündet, dass sie sich trotz ihrer Recherchen im Vorfeld für das Logo entschieden hat.

    Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Landessprecherin der Thüringer Bündnisgrünen:
    „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat, um damit „neue Frische“ in die Bierlandschaft zu bringen. Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen.

    Oft werden im rechtsextremen Milieu Zahlencodes verwendet, um Begriffe, die strafrechtlich verfolgt werden zu verschlüsseln. Diese werden meist in Motiven für T-Shirts, Emblemen, Gruppen- oder Bandnamen verwendet. Oft symbolisieren die Zahlen bestimmte Buchstaben im Alphabet.

    Die Zahlen „18“ und „88“ stehen für „AH“ und „HH“, womit in der rechten Szene „Adolf Hitler“ und „Heil Hitler“ verschleiert werden soll. Die Zahl „18“ wird bei Rechtsextremen oft für T-Shirt-Motive benutzt, man findet diese aber auch bei Organisationsnamen wie z.B. „Combat 18“ oder bei der Band „Sturm 18?.

    Gerade vor diesem Hintergrund finden wir es mindestens bedenklich, wenn nicht sogar höchst fahrlässig, dass sich Braugold ausgerechnet für dieses Logo entschieden hat. Und das in Thüringen, in dem Land, in dem die NPD im Moment dabei ist, die Demokratie zu unterwandern und sich für 2009 als Ziel gesetzt hat, in den Landtag einzuziehen.

    Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen Braugold dazu auf, diese Marke aus dem Verkehr zu ziehen oder sich mindestens für ein anderes Logo zu entscheiden, um den Nazis keinerlei Möglichkeit zur Anknüpfung und zur Beachtung zu gewährleisten! Wir empfehlen dies auch im Hinblick auf den möglichen Schaden, den Braugold mit dieser Biermarke nehmen könnte.“

  21. Ausgewanderter 4. September 2017 at 08:33

    Kann Yücel dann auch in Deutschland der Prozess gemacht werden? 🙂

  22. Der Schmierenschreiberling Prantl träumt derweil bestimmt schon von seinem nächsten, romantischen Spaziergang am Strand von Rimini, als Transvestit verkleidet………….muahahaha………

    Sehr bedauerlich, daß die Polizistinnen „nur“ Handschellen symbolisch anlegen durften….finde ich….

    Tja Merkel……………pass uff……………….pass gut uff………………WENN das stimmt, daß du unkontrolliert , ungeniert, und unidentifiziert VERBRECHERHORDEN aus afrikanischen und arabischen Gefängnissen……….in unser Land und auf unsere Frauen, Töchter und.Mütter los läßt…………könnte es
    bald unjemütlich werden, im Kanzleramt …………

  23. „Auf Facebook protzte Butungu mit Luxusgegenständen und im Designeranzug. Einmal posiert er vor einem Audi R8…“

    Solche Bilder schicken diese unkultivierten Analphabeten täglich per Smartphone in ihre Rückständigen Hekunftsländer, wodurch sich noch mehr kriminelles Gesindel anstacheln nach Europa zu kommen.

    Humanität, (angebliche) moralische Vepflichtung, Genfer Flüchtlingskonvention hin oder her..

    Wenn wir die großzügige Aufnahme von Flüchtlingen mit immer mehr Terroranschlägen, immer mehr Vergewaltigungen, immer mehr No-Go-Areas, immer weniger innere Sicherheit bezahlen müssen, dann verzichte ich gerne darauf und habe überhaupt kein Problem damit, von linksverstrahlten Möchtegern-Weltverbesserern als Nazi bezeichnet zu werden.

  24. Eurabier 4. September 2017 at 08:39

    Ausgewanderter 4. September 2017 at 08:33

    Kann Yücel dann auch in Deutschland der Prozess gemacht werden? ?

    Nein, Tatort Törkei, Geschädigter Törke oder Törkei, Tat nach deutschem Strafrecht nicht strafbar.

    Aber wir wissen beide, ginge das, hätten sie es längst versucht…

  25. Für das was er getan hat, würden ihm Dorfbewohner im Kongo bei lebendigem Leibe die Haut abziehen. Hier bei uns kriegt er ne warme Unterkunft und was zu essen.

  26. Von der korrupten deutschen Justiz würden sie jeden möglichen Migrantenbonus empfangen, womöglich nur Bewährung!

  27. Jens Eits 4. September 2017 at 08:47

    “ … und habe überhaupt kein Problem damit, von linksverstrahlten Möchtegern-Weltverbesserern als Nazi bezeichnet zu werden.“

    Die Nazis waren auch Weltverbesserer, sie wollten die Welt der Volksgenossen verbessern und die Welt selbst. Und weil die Nazis Linke waren, hätte ich als Rechter schon Probleme damit, Nazi genannt zu werden. Mehr dazu hier:

    https://www.pdf-archive.com/2017/08/01/deutsche-kollektivschuld-2/

    Merkel ist KommunistIn, frei nach Josef InternationalsozialistIn, beide, Nazis und Kommunisten, sind Marxisten. Hitler schlachtete nach dem marxistischen Weltbild „lebensunwerte“ Rassen ab, Merkel schlachtet „lebensunwerte“ Klassen ab. Das ist der einzige Unterschied zwischen den beiden Verbrechern.

  28. In Polen ein Exempel an denen statuieren – und zwar eines, das sich gewaschen hat! Hier im hirnerweichten Westeuropa reicht es nur zum Blumenkranzflechten der Linksgrünen oder zum Tisch gegen Rechts, um einer solchen Tat zu entgegnen!

  29. Butungu sieht auf den Bildern sehr traumatisiert aus……..In der Vergangenheit machte es Sinn das die Grenzen Europas nur mit einem Visum überquert werden konnten. Jetzt kommen Tausende solcher Bastarde hierher. Gruppenvergewaltiger, Mörder, Diebe usw. Und diese Typen treffen auf verweichlichte Europäer. Entweder man gewöhnt sich hier an die Gewalt und reagiert entsprechend oder man wird diese Leute wieder los.

  30. Hat jemand die Links zu den ersten Berichten in der polnischen Presse, gleich nach der Tat???? Habe polnische Freunde, die in Deutschland leben und arbeiten und deswegen nichts davon mitbekommen haben. Die sind jetzt gleich zweimal sauer, erstens wegen der Tat und zweitens wegen der deutschen Lügenpresse.

  31. Hat jemand die Links zu den ersten Berichten in der polnischen Presse, gleich nach der Tat???? Habe polnische Freunde, die in Deutschland leben und arbeiten und deswegen nichts davon mitbekommen haben. Die sind jetzt gleich zweimal sauer, erstens wegen der Tat und zweitens wegen der deutschen Lügenpresse.

  32.  Nach der Vergewaltigung einer Joggerin im Rosental in Leipzig rügt der Oberbürgermeister der Stadt, Burkhard Jung? (59, SPD), die Polizei. Denn eigentlich solle sie die Bevölkerung beruhigen. Stattdessen werde Frauen geraten, in diesem Park besser nicht mehr alleine zu joggen! Na klar Polizei schuld . Diese elenden Mitläufer wie er einer ist sind Schuld, will die wahre Ursachen nicht aussprechen mehr Polizei Sozialarbeiter u. s. w. Immer so weiter immer mehr wegen diesen Gelumpe wir bezahlen ja alles.

  33. Die wichtigste Strafe ist, diesen Kreaturen das Tatwerkzeug zu zerstören.

    Ob Knast oder nicht – vergewaltigen können die dann nicht mehr.

  34. #der kurze

    Ist wie neulich in Schorndorf, wo auch so ein linksverdrehter SPDler als Bürgermeister-Darsteller agiert……….der die Polizei nach – wahrheitsgemäßer – Darstellung der Verhältnisse auf dem dortigen Stadtfest kritisiert hat………….überall dasselbe Chulz-u.Co.-Trauerspiel…………

    Da fragt man sich: Wie viele Flaschen müssen den Gutmenschen eigentlich an die Birne knallen, bis sie wach werden? Is nich ma jenuch ?

  35. der dumme August 07:53
    „Your comment is awaiting moderation“

    Es gibt Länder die richtig handeln. In der EU.

    Tschechien und Polen
    stellen Sexualstraftäter vor die Wahl:
    Unbegrenzter Gefängnisaufenthalt oder Kastration.

    Ich finde eine sehr gerechte Frage.

  36. Eurabier 4. September 2017 at 08:39

    Ausgewanderter 4. September 2017 at 08:33

    Kann Yücel dann auch in Deutschland der Prozess gemacht werden? ?

    Nein, Tatort Törkei, Geschädigter Törke oder Törkei, Tat nach deutschem Strafrecht nicht strafbar.

    Aber wir wissen beide, ginge das, hätten sie es längst versucht…

  37. In „die Welt“ werden schon wieder Loblieder auf den Vater dieser Schw…e angestimmt, siehe „Vater befahl den „Bestien von Rimini“, sich zu stellen“! Was will uns die Artikelüberschrift suggerieren? Das alles nur halb so schlimm ist weil der Vater der Vergewaltiger sie zur Aufgabe überredet hat aufzugeben oder ist das Mal wieder ein Plädoyer, dem Vater das Bundesverdienstkreuz am Bande zu verleihen? Da ist die Welt ja immer vorne mit dabei! Hätte der Vater lieber vor 25 Jahren ein paar Lire für Kondome ausgegeben, wäre dem polnischen Pärchen viel leid erspart geblieben.

  38. Die Lösung: die vier Vergewaltiger im Circus Maximus zu Rom öffentlich, vor laufenden Kameras von allen führenden Fernsehanstalten live weltweit übertragen, kastrieren. Anschließend die abgetrennten „Ersatzteile“ -nett verpackt als Handgepäck- für die Rückreise Richtung Afrika an die Delinquenten aushändigen.
    Dann hört der Wahnsinn hier in Europa auf, wetten?
    H.R

  39. In Leipzig wurde eine junge Joggerin brutal vergewaltigt, ihr Gesicht zerschmettert. Auch in diesem Fall wird wieder wie üblich ein Herr Südländer gesucht.

    Unfassbar, dass solch eine linksverkrätzte Siff-Figur wie SPD-OBM Burkhard Jung natürlich alles wieder mal ganz anders sieht. Die Polizei soll nicht warnen, sondern „beruhigen“. Jung, du Verbrecher, dass haben die jahrelang gemacht! Nun haben wir Zustände, für die DU verantwortlich bist. Du bist für die migrantischen Verbrechen in Leipzig politisch verantwortlich, denn für DICH konnte es nie bunt u. weltoffen genug sein!

    OBM Burkhard Jung (SPD) ist TÄTER! Er ist politisch verantwortlich für migrantischen Raub, Mord u. Vergewaltigung in Leipzig!

    https://www.tag24.de/nachrichten/leipzig-vergewaltigung-rosental-joggerin-warnung-polizei-reaktion-ob-burkhard-jung-328148

  40. schreibt ihr alle das doch doch mal an alle schauspieler und co. die sind doch alle im internet zu finden. schribt die adresse von PI dazu, dann muss man nicht viele schreiben.

    denkt dran, dass die schauspieler teilweise nichtmal fernsehen., also kaum überhaupt was mitkriegen, geschweige die wahrheit

  41. „„Vater befahl den „Bestien von Rimini“, sich zu stellen“! Was will uns die Artikelüberschrift suggerieren?“

    Vermutlich nicht,
    „der Vater sähe es lieber, seine Alters-Pflegversicherung weilte weiterhin unter den Lebenden.“

  42. Die Medien bei uns schweigen zur Zeit auch über die Ereignisse in Italien. Bis auf einen zaghaften Artikel in der ZEIT. In Rom räumte die Polizei ein illegal von Afrikanern besetztes Haus
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-08/rom-ausschreitungen-fluechtlinge-polizei-besetztes-haus?sort=desc#comments
    Auch die Frankfurter Rundschau schreibt darüber, und auch von dem Heulen der Linken über die Behandlung der „Flüchtlinge“
    http://www.fr.de/politik/flucht-zuwanderung/italien-rom-setzt-fluechtlinge-auf-die-strasse-a-1338630

    In anderen Städten (Neapel und auf Sizilien) soll es ähnlich zugehen. Die Mafia bzw. Camorra soll bereits 120 Afrikaner erschossen haben. In Catania auf Sizilien soll es zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen den Einheimischen und illegal eingereisten Afrikanern gekommen sein.

    Die Medien werden versuchen, bei das mindestens bis zu den Wahlen zu verschweigen.

  43. Woran wir auch noch denken müssen:
    zum Trauma der Vergewaltigung kommt noch die Angst, sich bei diesen Monstern mit einer Krankheit verseucht wordenzu sein.
    HiV, Hepatitis, Ebola – erster Fall in Österreich – Syphilis usw sind goldstückig auf dem Vormarsch.
    Ein bekannter US-Schauspieler war strikter und engagierter Gegner der Todesstrafe.
    Dann hat ihm die Polizei die Aufnahme einer Folter mit Vergewaltigung vorgespielt.
    Seither ist er engagierter Todesstrafenbefürworter.
    Würde man in Österreich diese, ach mir fehlen für diesen Abschaum das richtige Wort, auch auf freien Fuß anzeigen, so wie beim Missbrauch eines Kindes in einem Wiener Schwimmbad ?
    Einer der Gipfel der Bösartigkeit ist der Kommentar des für die Region um Rimini zuständigen Integrationsbeauftragten:
    Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang etwas unangenehm – für den Vergewaltiger ?- dann ist es normaler Sex.
    Kommt jetzt wieder die Zeit, an die ich mich aus meiner Jugend noch erinnern kann, dass ausschließlich die Frauen an Vergewaltigungen schuld sind ?
    Brechen jetzt durch übles Beispiel wieder alle machistischen Dämme?
    Ich bin unsicher, ob ich die Todesstrafe für so eine Schandtat wünsche.
    Oder wäre lebenslanger Kerker, aber ohne Wellness, in Isolationshaft, kein Halalfraß, kein Sport, eine Zelle, ein Bett, ein Tisch, ein Sessel und ein Loch im Boden für ….?
    Bei der Todesstrafe fürchten sich diese ……. kurz, bei lebenslang mit obigen Bedingungen solang ihnen Gott ihr unnützes unwürdiges Leben gönnt.

  44. Es wäre sehr zu begrüßen, wenn die polnische Regierung auch einen Auslieferungsantrag an Italien stellt. In Polen gibt es zwar auch keine Todesstrafe mehr, aber sie gehören an Polen ausgeliefert, damit diese vier Bastarde auch vor ein polnisches Gericht gestellt und verurteilt werden können.

    Mindestens 15 Jahre Haft pro Person würden sie dort erwarten, ohne auch nur den Hauch einer Chance auf eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung zu haben!

    Eine „Kuschel-Justiz“ wie in Deutschland in solchen Fällen üblich – gibt es bei den Polen nämlich nicht – denn polnische Richter haben im Gegensatz zu „deutschen Richtern“, ein um vielfaches höher ausgeprägtes Rechtsbewußtsein, wo der Leidensweg der Opfer den Schwerpunkt bildet und nicht wie in Deutschland vor „deutschen Gerichten“ täglich praktiziert – der Täterschutz im Vordergrund steht…

  45. #westpoint

    Die polnische Regierung sollte zusätzlich noch einen „Grenzschließungsantrag“ für die deutsch-österreichische Grenze stellen…….;-)

  46. @Simone D 4. September 2017 at 09:08
    Danke für den Gedankenanstoß, beinahe hätte ich noch alte polnische Freunde, die wählen dürfen, vergessen vor der Wahl zu besuchen.
    Gibt es eigentlich irgendwo auch einen polnisch/deutsch AfD Flyer zum runterladen?

  47. @Simone D 4. September 2017 at 09:08
    Danke für den Gedankenanstoß, beinahe hätte ich noch alte polnische Freunde, die wählen dürfen, vergessen vor der Wahl zu besuchen.
    Gibt es eigentlich irgendwo auch einen polnisch/deutsch AfD Flyer zum runterladen?

  48. Marie-Belen 4. September 2017 at 08:08
    Eine Bekannte von mir ist jetzt auch konvertiert, allerdings war sie eine eingereiste Bosnierin mit deutschem Pass, also Deutsche (durch ein Kind von einem Deutschen, dass jedoch bei dem Deutschen lebt), und nun hat sie mit einem eingereisten Iraker ein Kind und ist für ihn konvertiert, zumal ihre Schwester anscheinend schon immer Mohammedanerin war? Die ärmste kann jetzt leider nicht mehr arbeiten mit dem Baby, obwohl sie doch seit einem halben Jahr ihren ersten Job hatte und ihr armer Mann, der Vater des Babys kann auch leider nicht arbeiten, weil er doch noch gar kein deutsch kann.

  49. Polit222UN 4. September 2017 at 09:51

    #westpoint

    Die polnische Regierung sollte zusätzlich noch einen „Grenzschließungsantrag“ für die deutsch-österreichische Grenze stellen…….;-)

    ———————————————————————————————————–

    …ja, das wäre auch nicht zu verachten – aber ich denke, „dass mit so vielen Anträgen auf einmal“ auch die italienischen Behörden schon „Überforderungs-Erscheinungen“ zeigen würden… *lach*, weil sie es entsprechend ihrer gemütlichen Lebensart (die ja nicht verkehrt ist…gg…)auch gewohnt sind, alles mit der gebotenen Ruhe und Gelassenheit anzugehen – so nach der Devise : „ALLES – NUR KEINE HEKTIK“… :))

  50. #westpoint

    Ich bin fest davon überzeugt, daß den Ialienern die Freude an „gemütlicher Lebensart“ längst gründlichst vergangen ist, in Anbetracht von Anarchie und bürgerkriegsähnlicher Verhältnisse in ihrem Land……..

  51. […] intensive Behandlung mittels „Chemischer Keule“. […]

    Nein, richtig. Mit Skalpell. Und zwar irreparabel.

  52. #wernergerman

    Die meisten Polen können sich ganz sicher nicht einmal ansatzweise vorstellen, welche bürgerkriegsähnlichen und anarchischen Zustände im „gelobten West-Europa“ längst vorherrschen…..

  53. NETZFUND:
    Harun Jafaar 08.07.2016 – 09:30
    Kommentar zu „Göttingen gleicht Flüchtlingslager“ Autor Tibi
    Sorry,
    aber jede Zahl über ‚Ankömmlinge‘ war bisher gelogen, jede Meldung bisher manipuliert, jede Aussage des Kabinetts Merkel hat sich als Lüge herausgestellt
    ABER
    die Realität ist jedes Jahr 1 eher 2 Millionen oder mehr (Nachzug wird gar nicht mehr gerechnet) !!!!!!!
    Wollt ihr erst aufwachen wenn eure Kinder im Islam verrotten oder Eure Enkel auf der Strasse ohne Grund totgeschlagen oder vergewaltigt werden. Hat überhaupt einer der politischen. Hofschranzen, Medienverbieger und wissenschaftlichen
    Genozidunterstützer jemals in Nordafrika unter Einheimischen gelebt? Ich ja, nix Gutmenschentum, Elend allerorten und wenn man dort nicht aufpasst wie ein Jinn ist man wegen 10 Dollar tot. Nicht durch die Mehrheit! Aber einer reicht um dich abzustechen. Und ich sage euch es sind viele mehr die so denken. Und wenn Ihr in eurer Überheblichkeit glaubt man könnte diese umerziehen so werdet ihr enden wie die Kreuzfahrer, Ihr Narren.

  54. Allein die Tatsache, dass die Polen erbost sind und Hass äußern zeigt den Unterschied. Dem Deutschen Volk ist das egal , wenn Afrikaner ihre Frauen vergewaltigen.

  55. Nachdem nun so viel Trübsal geblasen wurde,
    nun auch mal was Positives: Die Fachbereiche der
    Gender & Peace-Studies freuen sich, nach all den langweiligen
    Jahren hier, endlich eine offensichtliche Erweiterung und Befruchtung ihrer
    Erkenntnisse und Ergebnisse durch den spezifisch muslimischen
    Genderkosmos erfahren zu haben. Die Cheerleadexs um
    Lann Hornscheidt und Judith Butler bestätigen, dass ihre
    Wissenschafts-Göttexs schier platzen vor Freude über soviel
    neuen Input und wie weit die da unten in Afrika bereits sind (*viel weiter als wir, ehrlich*) .

  56. #Anita Steiner

    Derart brutale Übergriffe auf Straba- und Busfahrer sind auch bei uns alltäglich, werden aber von den Verkehrsgesellschaften systematisch vertuscht……….wen wundert es?

    Vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich gelesen, daß eine Verkehrsgesellschaft auf bestimmten Linien ganz gezielt dafür gesorgt hat, daß keine BusfahrerINNEN mehr hinters Steuer dürfen………

    Was könnte da blos die „kultursensible Ursache“ für gewesen sein?…..

  57. Polit222UN 4. September 2017 at 10:16

    Das stimmt natürlich auch wieder – soweit habe ich im Moment des Schreibens noch garnicht gedacht…gg..

  58. “ Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

  59. Welch eine schwarze Bestie! Die arme Polin hat es mit vier dieser MONSTER zu tun gehabt! Wie entsetzlich!!! BUTUNGU aus dem KONGO!! Was hat dieser vergewaltigende Halbaffe im zivilisierten Europa überhaupt zu suchen!! Und von diesen Kalibern laufen überall Etliche herum.

    Da schweigt die BILDZEITUNG, genauso wie die TIERSCHÜTZER bei den Schlachtungen von RAMADAN schweigen!! – Verkriechen sich!!! Sie machen nur ihren Mund auf wenn es gegen Deutsche, gegen Weiße geht.

    Wären diese Subjekte in Deutschland „eingelocht“ worden (was selbst in diesem Fall gar nicht sicher wäre /siehe Silvesterverhaftungen) dann würden sich jetzt Seelsorger um diese verkommenen Kreaturen kümmern und sorgen, dass sie sich nicht an ihren Schnürsenkeln in der Zelle aufhängen. Ein Aufseher für jeden dieser Verbrecher. Die Bank bezahlt alles. Für solche Bestien wäre doch eine Einrichtung à la libyscher Stil das Angemessenste, dort würden sie sich dann auch zuhause fühlen.

    Hoffentlich bekommen diese animalischen Dämonen was sie verdienen entweder in ITALIEN oder in POLEN!!! Die Todesstrafe wäre für diese Kerle noch eine Belohnung!

    Die kommen wahrscheinlich von BOKO HARAM, haben sicher schon haufenweise Morde und Vergewaltigungen auf dem Kerbholz!

    DIE FRAGE WER DIESEN MISTKERLEN ÜBERHAUPT DAS GELD FÜR DIE SCHLEPPER GIBT IST SICHER DAS WICHTIGSTE, DAS EINMAL GEKLÄRT WERDEN SOLLTE!
    Wovon bezahlen solche Taugenichtse die Schlepper überhaupt??

    MAN STELLE SICH VOR MAN HAT SOLCHE NACHBARN!!!

  60. Polit222UN 4. September 2017 at 10:21
    #wernergerman

    Die meisten Polen können sich ganz sicher nicht einmal ansatzweise vorstellen, welche bürgerkriegsähnlichen und anarchischen Zustände im „gelobten West-Europa“ längst vorherrschen…..

    — scheint so zu sein! ich auch hier nur dank PI News, Euch, liebe Landsleute, und dank Berichten von Deutschen Touristen , die in mein Land kommen…. Aber auch nur rein teoretisch…. aber das reicht mir- will gar nicht auf eigene Haut pruefen!

  61. an Eurabier
    4. September 2017 at 08:04
    ——————–
    die EU hat ja schon vor Jahren jedem Zugrasten 5 Familienmitglieder zugestanden.
    Dann den 5 wieder je 5 —————

  62. Aber ihr Italiener eurer Reisebüro der italienischen Kriegsmarine holt doch diese „Goldstücke“ in Afrika ab, anstatt die Grenzen zu schützen!
    Euch hilft keiner eure Erdbebenschäden zu beseitigen, wie viel Diebstähle muss man den machen um als Flüchtling mit Auto und Massanzügen rumlaufen zu können ?

  63. Wenn der grauhaarige Buntungu aus Kongo 20 ist, freß ich ’nen Flughund.

    Auf Facebook protzte Butungu mit Luxusgegenständen und im Designeranzug. Einmal posiert er vor einem Audi R8.

    Protzen gehört zum Neger wie ’ne dicke Lippe, äh, riskieren.

  64. Polit222UN 4. September 2017 at 10:21
    Die meisten Polen können sich ganz sicher nicht einmal ansatzweise vorstellen, welche bürgerkriegsähnlichen und anarchischen Zustände im „gelobten West-Europa“ längst vorherrschen…..

    Doch, doch, die meisten Polen können sich eine ganze Menge vorstellen.
    Denn sie sind hier überall …. als fleissige Handwerker und zuverlässige Arbeiter.
    Und sie kriegen ALLES mit. Hatte hier bei mir vor 2 Jahren einen, dem
    ich das Elend mit der EU erzählte plus praktischer Beispiele. Er wusste das
    schon alles und meinte, dass in Polen keiner mehr scharf drauf wäre in dem
    europäische Sowjet-Monster augelöst zu werden.
    Weil die polnischen Arbeiter nicht nur in Deutschland, sondern auch in Grossbritanien
    zahlreich sind bekommen sie dort ebenfalls ungefilterte Eindrücke. Kapitalistische,
    regelmässige Arbeit ist für die bewusstseinmässige Entwicklung besser als Legionen
    von
    -zig Semester in Geschwätz-Wissenschaften.

  65. an Klammerbeuteltier
    4. September 2017 at 10:16
    —————-
    nein, chirurgisch zu kastrieren bringt benau nichts. Der Trieb ist da und dann vergewaltigt der Kastrierte eben mit Flaschen, Stöcken ——-
    Der Sadismus, der stets bei einer Vergewaltigung mitspielt, den kann man nicht kastrieren.

  66. # wolaufensie

    Ich meinte die in ihrem Heimatland wohnenden Polen, die diese Verhältnisse nicht aus eigener LebensERFAHRUNG kennen und täglich unmittelbar damit konfrontiert werden………..da gibt es mit Sicherheit gewaltige Unterschiede…….

  67. Ha ha ha, „Meine Blagen sind unschuldig.“
    der Vater flennt nun, dass seine verkommenen Larven vom Anführer zu der Tat angehalten wurden.
    (*Er ist schuld! …und verknackt ruhig meine Blagen … ich will (Sozialhilfe) hier bleiben, grein*)

  68. Polit222UN 4. September 2017 at 10:41

    Das erste Video kannte ich schon – ist schon sehr krass, was sich diese „ungebetenen Gäste“ alles erlauben – die kann man auch nur mit Gewalt in die Knie zwingen. Die Polizei müßte in solchen Fällen – egal in welchem europäischen Land – mit dem Knüppel solange draufschlagen bis sie von alleine aufgeben. Mit guten Worten allein ist da nichts mehr zu machen – hier hilft nur noch extrem hartes Durchgreifen ohne Rücksicht darauf, dass diese „armen Flüchtlinge“ dabei Verletzungen davon tragen. Sie verbreiten schließlich diesen Terror gegen Unschuldige – also haben sie auch in vollem Umfang alle Konsequenzen zu tragen, die sich daraus dann ergeben können oder daraus ergeben müssen! Punkt!

    Das zweite Video kannte ich noch nicht – um diese Tiere – außer Gefecht zu setzen und um ihnen dann Handschellen anzulegen, kann man solche Monster auch nur mit einem „Elektro-Taser“ erstmal zu Boden bringen, um sie dann fixieren zu können – denn anders kommt man auch an diesen gemeingefährlichen Abfall nicht mehr heran… :))

  69. Der stellvertretende polnische Justizminister Patryk Jaki hatte daraufhin gefordert, die Angreifer sollten eigentlich zum Tode verurteilt werden.

    +++++++++++++++++++

    ➡ GENAU DIES DACHTE ICH ALS ERSTES:

    Es herrscht Krieg in Europa, daher Sittenstrolche, Sexualverbrecher u. andere eingewanderte Schwerkriminlle vor ein Kriegsgericht u. zum Tode – durch Erschießen – verurteilen. Basta!

  70. Jean-Paul-Marat 4. September 2017 at 09:32

    In „die Welt“ werden schon wieder Loblieder auf den Vater dieser Schw…e angestimmt, siehe „Vater befahl den „Bestien von Rimini“, sich zu stellen“! Was will uns die
    —————————-

    Die haben sich bloß gestellt, um nicht von der italienischen Bevölkerung gelyncht zu werden!!
    So wie es von Afrika kennen!
    Der Vater hat dieses Monster immerhin „erzogen“ zu dem gemacht was er ist!

  71. Also wenn dem jungen Mann die Handschellen von 2 Frauen angelegt wurden, ist er jetzt eigentlich schon genug bestraft und man kann ihn wieder freilassen.

  72. Das ist wieder sowas von albern. Typisch! Als ob es eine Rolle spielen würde, dass die Handschellen ihm von Frauen angelegt wurden….

  73. #westpoint

    Mein Reden (!) Erzählen Sie das mal den linksgrünversifften „Deeskalations-Experten“, von denen ich selbst noch NIE einen bei einem solchen Einsatz an der Front der BFE gesehen habe…..

    Wie kommt das? Experte und nicht im Realitäts-Fakten-Check-Einsatz ?……..;-)

  74. Polit222UN 4. September 2017 at 09:18
    Da fragt man sich: Wie viele Flaschen müssen den Gutmenschen eigentlich an die Birne knallen, bis sie wach werden? Is nich ma jenuch ?

    Es ***IST*** ihnen klar, was der Massenimport von Muslimen und barbarischen Kulturen bedeutet!

    ***DESHALB*** werden die folgerichtigen Probleme versteckt, wenn noetig mit Macht (gegen die, die die Wahrheit darueber sagen).

  75. @der dumme August
    Unbegrenzter Gefängnisaufenthalt oder Kastration.

    Warum denn ODER – UND wäre noch besser!

  76. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  77. So, jetzt hat man die Typen -und dann? Wird das irgendetwas wieder gutmachen? Sicherlich nicht. Die junge Frau ist fertig für den Rest ihres Lebens, neben den körperlichen Qualen sind da auch die psychischen Schäden, die wahrscheinlich nie mehr vergehen. Und wenn sie Pech hat, gabs AIDS noch gratis dazu, denn es ist kein Gehimnis, dass rund 60-70% aller Neger in Afrika HIV positiv sind. Schwanz und Eier ab und dann in der Wüste aussetzen….

  78. Dass die geschädigten Polen den tragischen Übergriff überhaupt zur Anzeige gebracht hatten, war ein Zeichen in die ganz falsche Richtung und nur Wasser auf die Mühlen rechter Hetzer und Menschenfeinde. Da die Täter theoretisch auch blonde, deutsche Rechtsextreme aus dem AfD-Miljöh hätten sein können, ist die Verhaftung der Vergewaltigter ein deutliches Signal Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit. Der Rechtsstaat lässt sich daher nachhaltiger mit einem Runden Tisch gegen Rassismus und Einladung zur Teilhabe der geflüchteten Menschen am westeuropäischen Wohlstand schützen. /buntdoofmodusoff

  79. Noch ein paar Merkeljahre, dann rufen die Italiener lieber die Faschisten an als die Polizei. Dann werden keine Handschellen angelegt, sondern der Strick. Aber das hat in Berlin dann keiner gewollt und kommen sehen. Danke, Politelite.

  80. Festung Europa. Abschottung, Seeblockaden, Grenzen dicht !

    Ja Hr.Schäuble, Sie haben richtig gelesen. Vielleicht verirren Sie sich mal auf die PI Seite, um mal wieder klar im Kopf zu werden. Diese Empfehlung gebe ich an dieser Stelle Ihren Kollegen mal mit auf den Weg, lieber Hr. Inzuchtexperte. Diese Figur in dem obigen Artikel, ist ein Parade-Beispiel für die zukünftigen Rentenzahler und Inzuchtverhinderer. Von diesen Typen haben wir bereits Massen in Europa.

    Und abschieben ! Knast in der Heimat für diese Herrschaften. Falls diese sich nicht erinnern können, an welcher Stelle auf diesem Globus sich das Erdloch befindet, aus dem diese Bestien gekrochen sind, könnte man evt., nur als Anregung, mal mit Putin sprechen. In russischen Gefängnissen ist vielleicht auch noch ein Plätzchen frei. Steine klopfen wäre auch nicht schlecht. Vielleicht kommt dann auch die Erinnerung zurück.

    Es ist zum koxxen…….

  81. Schuld ist natürlich der Kolonialismus, und nicht die barbarische Kültür des Herkunftsvolkes.

    Butungu dürfte in einem, von Kolonialisten geplantem oder gebautem, Krankenhaus zur Welt und nach Regeln und Erkenntnissen der Kolonialisten medizinisch versorgt worden sein.
    Die Fahrt ins kolonialistische Krankenhaus erfolgte mit einem von Kolonialisten konstruiertem und gebautem Krankenwagen, und das auf einer Strasse, die möglicherweise noch von pöhsen Kolonialisten geplant oder gebaut, aber sicher mit einem kolonialistischem Strassenbelag versehen war.
    Das Wasser, das Butungu trank, könnte aus einem der pöhsen Kolonialistenbrunnen stammen und die Wahrscheinlichkeit, dass die Kindernahrung, die Butungu gross und stark machte, aus einem Land der Kolonialisten, erarbeitet, bezahlt und hergestellt von Kolonialisten, stammt, ist hoch.

    Die Kleidung, die Butungu trägt, damit er nicht friert, wurde von Kolonialisten erfunden, das Smartfon, mit dem Butungu die althergebrachte Buschtrommer ersetzt, stammt ebenfalls aus einem Kolonialistengehirn, ebenso der Audi, auf den Butungu so abfährt.

    Ja, Butungus Leben wäre ohnen den bösen, weissen „Kolonialisten“ ein völlig anderes Leben.

    Genug Grund also für Butungu, seinen Hass und seine kültürelle Verrohtheit an bösen, weissen „Kolonialisten“ auszulassen.

    Und Grund genug, dass der pöhse, weisse Mann die Butungus dieser Erde in ihren Drecklöchern in Ruhe lässt!
    Eine Mittelmeerbreite Abstand, das ist es, was die Natur vorgesehen hat bzw. diese Mittelmeerbreite Abstand ist der Grund, dass in Europa ganz offensichtlich gestaltende, aufbauende, weiterentwickelnde, beschützende und damit wertvolle und erhaltungswürdige Zivilisationen und Kulturen entstanden sind.

  82. Und wenn ich mir meinen Beitrag so durchlese, fällt mir auf, dass ich schon länger nichts mehr vom Dativ aus Indien lesen durfte.

  83. Max Rockatansky 4. September 2017 at 13:36

    So, jetzt hat man die Typen -und dann?

    Wenn er Glück hat, darf er seine Strafe in Italien verbüssen.
    Wenn die Weltbevölkerung Glück hat, wird er nach Polen ausgeliefert.

    Und wenn unsere Regierung Glück hat, bekommen „wir“ den Zuschlag für das Goldstück, weil ihm in Italien Haft droht, in Polen die Kastration, in seinem Herkunftsland sicherlich auch noch irgendetwas halbwegs Gerechtes auf ihn wartet, so dass er nur im Land des immerwährenden Gutseins ein „menschenwürdiges Leben“ erhalten kann.

    So, und nun geht ich brechen, ich hab ne Gutmenschenvergiftung.

  84. Aha, der Guerlin B. kommt also nach extra nach €uropa und will Porno, wa ?
    Deshalb trägt er auch den Namen „Guerlin“ einer französischen Pornolette, oder es ist nur ein „Nick“, wie der der französischen Pornolette.
    Jedenfalls hat der Nigga in Europa nichts verloren.
    Der „Guerlin“ gehört höchstens in einen polnischen Knast(!), so daß ihm da „die Zähne gezogen werden“, und anschließend auf dem Zahnfleisch; „back to Africa“ !!!!!

    ;:grrrrrrrr:;

  85. Warum sehen afrikanische 20-Jährige eigentlich immer wie 40-Jährige aus? Reicht es wenn die ihr Alter beim Asylantrag klatschen?

  86. Die Einreise der Goldstuecke aus Afrika sollte ein fuer allemal blockiert, dichtgemacht werden.
    Was bereits sich in Europa eingenistet hat, allerschnellstens auf dem Afrak. Kontinent abgesetzt werden.
    Da die pc westeuropaeischen Staatsmaenner ueberwiegend den pc Weisungen der Atlantikbruecke und denen die dahinter stehen folgt, die Interessen ihrer eigenen Voelker nach wie vor proaktiv verraet, muessen die Voraussetzungen JETZT geschaffen werden durch

    Erzwungene Stillegung der EU mit allen Nebenbueros/Abgeordneten/Politikern/Monsterbuerokratie incl. Verlassen von Bruessel als Brutstaedte des grossen Verrats an Europa.

    Merkel als Hauptverantwortlche – mit Systemlingen Merkel, ihren Ministern, Hofschranzen, Speichelleckern, allen Parteibonzen der 3 Linksparteien, entmachten, soweit moeglich in Untersuchungshaft fuer ein folgendes Tribunal der echten Deutschen gegen diese Verraeter.

    Nur mit einen kompletten Neuanfangf einer EG mit starken Natonalstaaten, die nach Herstellung von obligatorischen Grenzkontrollen und Grenzen die Herrschaft ueber ihr Hoheitsgebiet ausfuehren, wieder kontrollieren vor unerwuenschten Zufluss von Muslimen, Verbrecherpack aus Ost und Suedosteuropa, hat die Rettung der europaeischen Kultur und Gesellschaft eine Chance.

    Ohne entsprechende Raten, innerhalb 10-12 Jahren wieder eine weitgehend homogene Bevoelkerung zu haben, zur erzwungenen Ausreise von nicht integrierbaren Schmarotzern, (egal ob mit oder ohne Pass) hat dies keine Zukunft, da diese Primitivst Sozialtouristen ausser GEburtenhihadd- Kinder gegen Kindergeld zu produzieren und die Sozialsysteme auszupluendern, nichts bieten als Probleme und Milliardenkosten.

  87. @ StammDerChattenHessen 4. September 2017 at 07:06

    Beschwert sich ein Flüchtling beim Arzt:

    Herr Doktor, beim Sex tränen mir immer die Augen.

    Sagt der Arzt:

    Ja klar, das liegt am Pfefferspray

    DER IST GUT !!

    Ist aber auch :

    Immer wenn ich abends im Park Mädels sehe, schauen sie mich mit ihren großen weiten Augen wie in Erwartung an..

    Arzt.. sie sollten mal ihr Messer beim Spaziergang und Konservation wegstecken

Comments are closed.