Der neue Star der niederländischen Konservativen - Thierry Baudet.

Der „Oikos“ (griechisch), das ist das Eigene. Es wird zerstört. Durch den Multikulturalismus und die offenen Grenzen, durch die jährlich hunderttausende Immigranten in unser Land kommen. Aber nicht nur in unser Deutschland. Alle westeuropäischen Länder sind betroffen, auch die Niederlande. Thierry Baudet ist einer der Mahner gegen diese Entwicklung. Er wird bei unseren orangenen Nachbarn als „neuer Star der niederländischen Konservativen“ gefeiert. Er schreibt für Zeitungen, ist Politiker und Gründer des Forums für Demokratie (FvD). Bei der Parlamentswahl 2017 gelang ihm der Einzug als Abgeordneter in das Parlament.

Er ist an vielen Fronten aktiv – eine ist die Gegenaufklärung! Sein Buch „Oikophobie. Der Hass auf das Eigene und seine zerstörerischen Folgen“ erschien nun – es ist eine fulminante Schrift gegen den Selbsthass. Aber nicht nur das. Er schreibt eine fundierte Geschichte der Oikophobie, also des Hasses auf das Eigene, auf die eigene Identität. Denn nur wenn man versteht, wieso linksgrüne Eliten und ihre Verbündeten in Kirchen, Gewerkschaften und Parteien das eigene Volk verabscheuen, kann man Gegenstrategien entwickeln.

Das Buch zählt fast 200 Seiten und ist klug gegliedert. Nach einer Einleitung über Oikophobie als Begriff wendet sich Thierry Baudet dem bürokratischen Monster zu: Seine Devise lautet „Gegen die EU, also für Europa!“. Baudet untersucht, warum die EU nicht funktionieren kann, dass der Föderalismus ein Schwindel ist und wie Wege zur eigenen Währung aussehen können.

Danach wendet sich der Autor einem zweiten großen Problem für die europäischen Völker zu: der Islamisierung des Abendlandes. Klar: Viele kennen die Argumente gegen den politischen Islam. Hervorragend ist aber, wie Baudet diese Argumente zusammenfasst und sie in einen Kontext stellt mit den jüngsten Terroranschlägen und der Bagatellisierung durch Medien und Politik.

Beim Thema Islamisierung und Niederlande darf natürlich Geert Wilders nicht fehlen. Ein komplettes Kapitel widmet sich diesem Freiheitskämpfer. Der Prozess gegen Wilders wird untersucht und einer deutschen Öffentlichkeit erstmals bekannt gemacht. Die Überleitung folgt dann in Richtung eines Abschnitts über den Verfall der europäischen Rechtsstaaten. Berge von stichfesten Argumenten für jede Diskussion über Recht und Gesetze!

Das einmalige an diesem Buch ist, dass all diese Themen bearbeitet werden, indem immer wieder an die Oikophobie angedockt wird. Das heißt: Die Verachtung der eigenen Kultur durch die Eliten wird immer wieder als Triebfeder des europäischen Verfalls analysiert und belegt. Die Menschen sollen das Gefühl, mit der Umwelt verbunden zu sein, verlieren. Geistig heimatlos und politisch enteignet: Das wird unsere Zukunft, wenn die Oikophobie nicht gestoppt wird. Es ist höchste Zeit. Mit Thierry Baudet im Gepäck können wir es anpacken!

Bestellinformation:

» Thierry Baudet: „Oikophobie. Der Hass auf das Eigene und seine zerstörerischen Folgen“ (18 €) – hier bestellen!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

49 KOMMENTARE

  1. Sehr gut!!!

    Ich habe lange nach einem Gegenbegriff gesucht. Diese Oikophobie ist, im Gegensatz zur Islamophobie, tatsächlich eine echte Phobie, eine psychische Störung.

    Eine Definition des Begriffs der Phobie lautet so:

    Angststörungen ist ein Sammelbegriff für mit Angst verbundene psychische Störungen. Ihr gemeinsames verbindendes Merkmal sind exzessive, übertriebene Angstreaktionen beim Fehlen einer wirklichen äußeren Bedrohung.

    Tadaaaaa, das passt!

  2. Diese Oikophobie der West-EUropäer und besonders der West-Deutschen ist die Folge einer massiven kulturmarxistischen Gehirnwäsche in Westen. Da haben die Alt-Elten massiv nachgeholfen.

  3. Cendrillon 29. November 2017 at 16:13

    Ich hoffe das Trump bald die 4289 Sealed Indictments öffnen lässt. Und ich hoffe, dass es dann US- und europaweit den linksliberalen an den Kragen geht.

    Sealed Indictments=Versiegelte Anklageschiften

  4. Woher kommt’s? Gifte in Nahrung und Trinkwasser? Gifte aus der Luft? Chemtrails? Impfungen? Implantierte Chips? Verblödung durch „Tele-Tubbies“ schon in frühester Kindheit? Warum gibt es trotzdem noch Menschen, die bei „klarem Verstand“ sind? Sind wir „immun“? Ist Oikophobie eine Krankheit? Heilbar?…ich zermartere mir schon seit langem den Kopf darüber…

  5. „Denn nur wenn man versteht, wieso linksgrüne Eliten und ihre Verbündeten in Kirchen, Gewerkschaften und Parteien das eigene Volk verabscheuen, kann man Gegenstrategien entwickeln.“

    Ähm….das ist kein Selbsthaß. Imerhind sind die ausführenden Organe benannt sowie das Ziel ihres Hasses – und das ist nicht deckungsgleich. Deshalb sieht man wohl auch kaum einen Linken, Gewerkschafter oder Kirchenbediensteten (schöne Szene neulich in Big Bang Theorie: Sheldon: „Mutter, ich verurteile dich innerlich, tue dir gegenüber so, als unterstütze ich dich“ Mutter: „Das ist sehr christlich von dir“) sich selbst richten. Dafür ist deren Haut auch viel zu kostbar. Glaubt jemand ernsthaft, ein Linke_r/*in mit dem Shirt „Bomber Harris, do it again“ würde sich im Wiederholungsfall nach Dresden begeben und dort seiner Einäscherung harren? Nie im Leben.

    Nein, diese Typen haben begriffen, daß sich so am einfachsten Kasse und Karriere machen läßt. Ist eine Masche, nichts weiter. Psychologische Aspekte sehe ich da nirgends.

  6. Also, ich weiss nicht, ob das sogar in Deutschland so ist, dass man das eigene hasst. Auch wenn es in der jüngeren Vergangenheit einiges gibt, was Grund dafür gäbte. Seit 1945 liefe ja alles eigentlich gut.

    In meinem Land, fällt das ja weg. Ich glaube eher, dass das Verblödung ist! Man hat in den sechziger Jahren angefangen alles zu demontieren und alle Werte ausser den pekuniären, aufgegeben. Drogen machen auch einiges aus. Irgendwie glaube ich, unsere Zivilisation ist inhaltlich am Ende. Sch…., dass das zu meinen Lebzeiten passieren muss. Wer nicht an sich glaubt, geht unter.

  7. Also, ich weiss nicht, ob das sogar in Deutschland so ist, dass man das eigene hasst. Auch wenn es in der jüngeren Vergangenheit einiges gibt, was Grund dafür gäbte. Seit 1945 liefe ja alles eigentlich gut.

    In meinem Land, fällt das ja weg. Ich glaube eher, dass das Verblödung ist! Man hat in den sechziger Jahren angefangen alles zu demontieren und alle Werte ausser den pekuniären, aufgegeben. Drogen machen auch einiges aus. Irgendwie glaube ich, unsere Zivilisation ist inhaltlich am Ende. Sch…., dass das zu meinen Lebzeiten passieren muss. Wer nicht an sich glaubt, geht unter.

  8. „Es wird zerstört. Durch den Multikulturalismus und die offenen Grenzen, durch die jährlich hunderttausende Immigranten in unser Land kommen.“

    Euer Fehler ist, alles zu schlucke, nichts zu hinterfragen. Ich schrieb es hier schon oft, keiner hat´s kapiert: Was man beu euch „Multikulti“ nennt, nennt man woander – z. B. in Negershausen – Tribalismus. Und daran gehen sowohl die Staaten (von Negers- und Kuffnuckenhausen) kaput!

  9. Soweit ich Altgriechisch gelernt habe kommt dieses zusammengesetzte Substantiv aus ????? (das Eigene) und phobos, die Furcht.
    Ja, die Niederländer haben mit ihrer Regierung die gleichen Probleme wie wir in Deutschland. Wir müssten uns vernetzen!

  10. Dorian Gray 29. November 2017 at 16:24

    In meinem Land, fällt das ja weg. Ich glaube eher, dass das Verblödung ist!

    Und die erkennt man an der Wortwahl! Wenn z. B. die Rede von „Werten“ statt „Tugenden“ ist!

  11. Jelena Tschudinowa
    „Die Moschee Notre-Dame“

    Renovamen (2017)
    434 Seiten, gebunden mit Lesebändchen, mit einem Nachwort der Autorin

    22,00 €

    Lieferbar!

    Der Papst hat abgedankt. Der Petersdom dient als Müllkippe für den Abfall Roms. Europas Großstädte sind ghettoisiert.

    Jelena Tschudinowa entwirft das dunkle Bild eines Westeuropas, in dem die radikalen Strömungen des Islams die Oberhand gewonnen haben und die Scharia regiert. Paris wird zum Kristallisationspunkt, an dem sich Moderate, Arme und Ungläubige einer neuen muslimischen Elite unterworfen haben. Die Christen fliehen ein zweites Mal in ihrer zweitausendjährigen Geschichte in die Katakomben. Doch es regt sich Widerstand. Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.

    (LINK IM PI-ARTIKEL)

  12. Der eine Künstler wollte den Drogen-Dealern ein Denkmal im Görlitzer Park setzen, derselbe Künstler würdigt im nahegelegenen Museum in einer Ausstellung die heroische Arbeit dieser Dealer. Die nächsten Künstler feiern die Mörder vom Pariser Bataclan als Märtyrer. Ausstellung gleich um die Ecke vom Museum und Görli. Die genannten Künstler stammen aus Dänemark.

    http://www.bild.de/regional/berlin/bild-kolumnen/bataclan-moerder-in-kreuzberg-maertyrer-54018880.html

  13. AMAZON-KUNDEN-REZENSIONEN ZU
    Jelena Tschudinowa
    „Die Moschee Notre-Dame“
    https://www.amazon.de/product-reviews/3956211286/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent

    ++++++++++++++

    Thierry Baudet
    „Der Angriff auf den Nationalstaat“
    26. Juni 2015

    KUNDENREZENSIONEN SIND IMMER
    INTERESSANT:
    https://www.amazon.de/product-reviews/3864452228/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=1&sortBy=recent

  14. Sehr guter Ansatz! Der Meinung bin ich schon seit längerem, und deshalb gibt es in westlichen Gesellschaften auch so viele psychische Erkrankungen. Männer, die sich für Frauenrechte einsetzen, Einheimische, die Fremde unterstützen, usw.

    Jemand, der etwas fördert, was nicht seiner Identität entspricht, ist grundsätzlich mehr oder weniger krank. Und in Deutschland sind das richtig viele heutzutage. Ich denke einmal vor 100 oder 150 Jahren war das nur ein sehr kleiner gutsituierter Teil der Bevölkerung – Mitglieder der reichen Elite -, der so tickte. Diese Leute gibt es natürlich auch noch (insbesondere auch unter Künstlern, Sängern und Schauspielern), aber inzwischen denken so selbst VW-Arbeiter oder Straßenpunks.

  15. Erinnert stark an das etwas ältere Buch „Die Verachtung des Eigenen“ von Frank Lisson, das ich gelesen habe, weil ich Selbsthass nicht verstehe und mir Antworten ersucht habe.

    Der Autor entwirft darin die These, dass Europa seit jeher, seit Anbeginn ein Kontinent des Selbsthasses gewesen sein. Der Hass habe sich dabei oft auf die vorhergehende Generation bezogen, wodurch die nachfolgende stets über ihre Vorgänger hinaus schaffen wollte. Dies sei der Motor Europas schlechthin gewesen, das ständige Überwinden-Wollen. Ebenso haben sich Selbsthass oft nach außen gekehrt, was Nachbarn oder fremde Völker getroffen habe, ein weiterer Motor des so umtriebigen Europas.
    Nach dem 2. Weltkrieg, als Krieg keine Option mehr war, gab es fortan kein Ventil mehr für den Hass, so dass er sich letztlich nur noch gegen sich selbst richten konnte. Daraus entstand der finale Wunsch vieler Europäer sich schlichtweg aufzulösen.

  16. Selbsthass ist in den Niederlanden ein weit verbreitetes Übel. Ein alljährlich wiederkehrende Höhepunkt ist das Sinterklaasfest mit seinen Zwarte Pieten (Mohren). Diese Knechte von Sinterklaas verteilen Geschenke an Knirpsen, Geschenke die ein deutsches Kind unterm Christbaum (Islamsprech: Lichterbaum) anzutreffen pflegt. Eine Negerminderheit betrachtet dieses Brauchtum als Rassismus und stört die traditionelle Sinterklaasaufzüge für die Knirpsen. Rechtsgrundlage ist dabei das Recht auf freie Meinungsäusserung. Widerstand der eingeborenen Bevölkerung ist faschistisch. Wenn diese Neger sich dann so dringend wegen irgendetwas „aktiv“ werden wollen dann bitte über die negerverachtenden Verhältnisse in Neger-Afrika. Das wäre aber ein tödliches Unterfangen, dieser Kontinent ist dauerhaft zerrüttet. Für diese feige Negeraktivisten ist aber eine tägliche Portion Zerrüttung wie das Frönen einer Sucht. In Merkeldeutschland ist es nicht anders. Tagtäglich werden – wie bei PI festgehalten – reihenweise Eingeborenen von Anhängern einer Ungläubigen hassenden Friedensreligion ohne Federlesen gemessert, vergewaltigt oder gruppenweise ermordet. Wenn aber ein Einheimischer im Suff und aus Verärgerung wegen seiner Prekarisierung im Vergleich zu den von einem Willkommensspezialisten gehätschelten Anhängern den Spezialisten angreift dann und nur dann ist die öffentliche Sicherheit aufs Höchste gefährdet. Wilders, Baudet und die AfD leisten Grosses für die kommenden Generationen.

  17. „Ethno-masochism“ hab ich im amerikanischen Raum (Robert Spencer?) gehoert. Auch nicht schlecht.

  18. HEUTE um 22.00 Uhr im SWR Bürgertalk: U. a. diskutiere ich mit Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, und J.Meuthen (AFD)
    zum Thema: ?mal ehrlich…wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk

  19. Mic Gold 29. November 2017 at 16:23

    „Nein, diese Typen haben begriffen, daß sich so am einfachsten Kasse und Karriere machen läßt. Ist eine Masche, nichts weiter. Psychologische Aspekte sehe ich da nirgends.“

    Soweit einverstanden. sSe haben aber verstanden dass es für ihr Schmarotzerdasein am Einfachsten ist Kasse zu machen bei Leuten die sich wegen aufgeschwätzten Sünden von sich und ihren Ahnen mit Selbsthass quälen.

  20. „Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zuuuuuugewandt …… “ Der Sozialismus ist mit der CDU, respektive in Gestalt des Leyerkastens wieder am Auferstehen.

    Zitat: „Wir müssen auf nationaler oder europäischer Ebene einen Ordnungsrahmen erstellen, in dem sich diese Unternehmen bewegen“, sagte von der Leyen dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.“

    Das klingt nach RGW (Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe des damaligen Ostblockes), der krachend an der Realität scheiterte.

  21. Dorian Gray 29. November 2017 at 16:24
    Ausgewanderter 29. November 2017 at 16:33
    Verblödung !!!!!
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Da sind sie nicht die Einzigen. Peter Scholl-Latour hat das in einem Interview auch unterstellt:
    https://www.heise.de/tp/features/Scholl-Latour-Wir-leben-in-einer-Zeit-der-Massenverbloedung-3364167.html?seite=all
    Allerdings hat er sich in diesem Interview auch positiv über Merkel geäußert, aber da muss man berücksichtigen, dass das Interview am 09.03.14 gehalten wurde. Ab 2015 hätte er sich wahrscheinlich nicht mehr so positiv geäußert.

  22. Dieveinzige effektive Möglichkeit des Widerstandes ist nur noch so wenig wie nötig arbeiten und Konsumieren. Das wenige Geld das übrig bleibt aus dem Kreislauf ziehen und entweder verbrennen, in Anlagen investieren die nicht im europäischen Wirtschaftsraum abgewickelt werden (z.B. Kryptowährungen über ne nicht europäische Börse kaufen, Währungen der BRICS Staaten direkt in besagten Staaten kaufen und die Kohle bloße nicht in der EU ausgeben oder in europäischen Banken, selber Tauschhandel praktizieren oder mit gegenseitigen Dienstleistungen bezahlen) Da der Deutsche Bürger ja für die Verarsche zahlt, diese sogar scheiss teuer ist muss einfach das nötige Kapital entzogen werden. Aber dazu seid auch ihr alle zu feige und zu verwöhnt. Sorry, aber das musste mal gesagt werden!!

  23. Boehmermann hat Recht, Merkel muss abtreten (mit ihr die gesamte sog. „Politelite) d.h Versager auf Deutsch

    diese Entwicklung, dass unsere Identitaet-Eigenstaendigkeit-Kultur bewusst von oben durch entsprechende Massnahmen zerstoert wird, haben wir jenen zu verdanken, die D in Grund und Boden regiert haben, alle Altparteien sind gleichermassen schuldig, am schlimmsten die Union unter Merkel die sich noch konservativ nennt, in Wirklichkeit eine globalistische Linkspartei ist, die fuer Massenflutung mit Muslimen von rund um den Erdball verantwotlich ist, NWO, natuerlich von allen Linksparteien gleichermassen gefoerdert und gefordert.

    Die groesste bewusste Fehlentscheidung gegen D u. europ. Interessen war die Einladung 2015 nur hereinzufluten, die Grenzen zu oeffen und ohne Kontrollen (Chaos) durchzuwinken, davon kann sich D nur erholen, wenn dies rueckgaengig gemacht wird, d.h mit anderer Regierung diese niemals integrierbaren Fremdkoerper wieder herausbefoerdern – dort wo sie herkamen und hingehoeren.

  24. oikos heißt eigentlich Wohnsitz, Heimat, Vaterland. Obwohl ich den Freud’schen Trieblehren eher skeptisch begegne,scheint der Thanatos (Todestrieb) doch durchschlagenden Erfolg beschieden zu sein in D.

  25. Also ich tue mich schwer mit dem Begriff „Verachtung der eigenen Kultur“. Vielleicht müßte ich deshalb das Buch lesen. Ich meine es ist unwahrscheinlich, dass die die eigene Kultur verachten. Vielleicht verachten sie das Volk. Aber auch das glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass sie gar keine Kultur mehr haben, außer dem Fleischtrog und eben durch die herrschende Ideologie gezwungen werden (sich freiwillig zum eigenen Profit zwingen lassen. Wenn sie die eigene Kultur verachten würde das ja implizieren, dass sie vielleicht etwas anders achten? Aber was soll das sein? Wer soll denn im Westen aufgewachsen den Islam oder Afrika achten?
    Zwar wenden sie sich gegen das Eigene, ab

  26. Dieser Selbsthass ist natürlich notwendig, um das eigene zu verlieren.Medien machen hier fleissig mit und so braucht man sich nicht zu wundern, das Menschen am Bahnhof stehen und klatschen wenn unsere Länder mit Migranten überflutet werden. Die Globalisten und deren linke Eliten Hand in Hand. Wenn wir diese linken Kulturhegemonie nicht stoppen, dann gibt es kein zurück mehr. Das sollte jedem bewusst sein.

  27. Schon wieder die Tastenkombination erwischt die zum Abschicken führt, obwohl ich nicht weiß welche das ist:

    Also ich tue mich schwer mit dem Begriff „Verachtung der eigenen Kultur“. Vielleicht müßte ich deshalb das Buch lesen. Ich meine es ist unwahrscheinlich, dass die die eigene Kultur verachten. Vielleicht verachten sie das Volk. Aber auch das glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass sie gar keine Kultur mehr haben, außer dem Fleischtrog und eben durch die herrschende Ideologie gezwungen werden (sich freiwillig zum eigenen Profit zwingen lassen. Wenn sie die eigene Kultur verachten
    würde das ja implizieren, dass sie vielleicht etwas anders achten? Aber was soll das sein? Wer soll denn im Westen aufgewachsen den Islam oder Afrika achten?
    Zwar wenden sie sich gegen das Eigene, aber ich meine nicht weil sie einen (allgemein negativen) Begriff davon haben, sondern weil das Profit verspricht und ideologisch opportun ist.
    Die Linken und Grünen wenden sich gegen das Eigene weil sie im Eigenen Totalversager wären und sich im Grunde genommen im Einsatz für die angeblichen moslemische und afrikanischen Opfer überhöhen wollen und damit die eigene völlige Bedeutungslosigkeit (das eigene Wichteltum) verdrängen wollen. Dazu kommen die durch die herrschenden Ideologien gezwungenen Gutmenschen, die einfach mitmachen.
    So eh ich das, aber vielleicht sollte ich mal das Buch zum Vergleich lesen. Die Fakten werden ja gleich sein, nur die Interpretationen unterschiedlich. Aber mit Verachtung des Eigenen so recht nichts anfangen. Obwohl natürlich im Stadium der Dekadenz die „Eliten“ sich so was vorgaukeln könnten, wenn sie unbedingt meinen was Besseres zu sein.

  28. EIgenwahn , wenn man sich vor sich selbst fürchtet, eine Art des Verfolgungswahnes, wie auch wenn einer sich vor bestimmten Begriffen fürchtet, sodass zB. ein Wort dieses Begriffes bereits Angst auslöst.
    Z.B. das Kunstwort “ Gefährlicher Abfall“, wie das im Zusammenhang mit dem neuen Abfall Wirtschfafts
    Gesetz als Begriffliche Instanz erfunden worden ist, wobei dann alles nach „Gefährlicher Abfall“und „Nichtgefährlicher Abfall “ zu klassifizieren getrachtet wird. Tatsächlich aber ist solch Abstraktion für sich selbst als „gefährlich“ in Bezug auf sein geistiges Heil zu sehen .

  29. Die Ursache ist die 70 Jahre andauernde Aufoktruierung des schlechten Gewissens aufgrund der berühmten 12 Jahre. Davon kann man sich nicht nur befreien, man kann den Spiess auch umdrehen.

  30. Thierry Baudet ist echt der „“commimg man“‚ hier in den Niederlande.
    Wirdt in seine partei Forum v Democratie unterstuzt durch bekannten anwalt Theo Hiddema.
    Beiden sind sehr scharfsinnig , so scharf beide wurden die rautenschreck total verbal in der luft zerreissen, Auch andere schleimleckker wurden sich sehr schell in ihr rattenloch zurruck ziehen.

    Schauen sie mal auf die website, rechts unten ihr programm
    ua grenzkontropllen zuruck, keine aufgezwungene (brussel) einwanderer
    usw

    Leider gibt es in Deutschland keinen einzigen politiker von dieses kaliber.
    Bisschen wie Pim Fortuyn und Wilders ,aber noch wortgewandter.

  31. misop 29. November 2017 at 17:11

    Ja heute heißt das Sexismus. Dabei ist die Natur halt einfach so beschaffen. Früher konnte man das so ausdrücken:

    Ricky Shane: „Ich mache keine Komplimente ich sage alles immer so wie es ist.“
    Habe ich ewig behalten. Noch besser gefiel mir „Ich sprenge alle Ketten“.
    Erinnerungen an die gute alte Zeit. Bitte um Entschuldigung für die Verbreitung von Trivialmusik. Ist nun auch nicht unbedingt meine Topmusik, aber auch Trivialmusik kann tiefe Wahrheiten enthalten.

    https://www.youtube.com/watch?v=njgaS7amDXc

  32. Bleibt natuerlich die Frage: wo kommt eingehammerte Selbsthass/Oikofobie her? Das Christentum ist eine wichtige Erklaerungsgrund aber nicht der einzige. Der wirkliche Grund ist zu suchen in den Umstand das seit 1945 nicht nur Deutschland eine Kolonie Amerika’s ist. Amerika is die „Overseer“ des Westens. Ohne Amerika haette notwendigerweise diese Katastrophe gar nicht stattgefunden. Es ist gewollt von diejenigen die Amerika das sagen haben und die Programmierung ist via den Medien verbreitet worden, sowohl in Amerika als in West-Europa.

  33. Mic Gold 29. November 2017 at 16:23

    „Nein, diese Typen haben begriffen, daß sich so am einfachsten Kasse und Karriere machen läßt. Ist eine Masche, nichts weiter. Psychologische Aspekte sehe ich da nirgends.“

    Ja, stimmt, was die Abkassierer aller Ränge betrifft, ABER die unbedarfte manipulierte MASSE!! zahlt drauf und kassiert nix als Islam-Gewalt.

  34. INGRES 29. November 2017 at 18:50
    misop 29. November 2017 at 17:11

    “ Bitte um Entschuldigung für die Verbreitung von Trivialmusik. Ist nun auch nicht unbedingt meine Topmusik, aber auch Trivialmusik kann tiefe Wahrheiten enthalten.“

    Wieso, ob Jazz, Klassik, Pop, Rock, Metal, Chanson, Country etc., vermittelt auch der „trivale Schlager“ Lebensgefühl. Wie sagte Bernstein mal: Es gibt keine U- oder E-Musik, sondern nur Gute oder Schlechte.
    Ja, und in mehr man sich einfühlen kann, desto höher die Empathie. 😉

    Lärm wie Hip-Hop, Rap oder stupider Techno gehören für mich allerdings nicht zur Gattung Musik. 😀

  35. Und ich hätte schwören können, dass Mohamedaner unter „Oi(n)k-o-phobie leiden würden.
    … wie man sich täuschen kann!

  36. Nun ja: Würde mir wer „verkaufen“ wollen: „Du mußt an das Evangelium nach Matthäus glauben. Das ist was gaaanz Heiliges“, bekäme ich auch Oikophobie. Ich weiß nicht wie das in Holland mit dem Schreiben des Niederländischen ist. Ich weiß jedoch wie das in Österreich und Deutschland ist. Und wenn ich in einem Schriftzeichen“stil“ schreiben müßte in welchem ich unterbewußt STÄNDIG wieder und wieder sinntleerte Schriftzeichen tippen müßte bekäme ich die auch. Die Oikophobie…..

  37. Etwas OT

    Eine Basler Schule verfasst Briefe an die Eltern nur noch in Deppendeutsch, weil die Fachkräfte aus dem Balkan, aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten bereits bei zusammengesetzten Wörtern und dem Genitiv hoffnungslos überfordert sind (deshalb „Konferenz von allen Lehrpersonen“ statt „Konferenz aller Lehrpersonen“ oder „beim Schreiben von den Briefen“ statt „beim Schreiben der Briefe“):

    https://www.blick.ch/news/schweiz/basel/weil-eltern-nur-bahnhof-verstehen-schule-schreibt-briefe-nur-noch-in-einfacher-sprache-id7663617.html

    Kapieren dürften die Eltern derartige Mitteilungen jedoch immer noch nicht, falls sie diese überhaupt beachten.

    Es wird aber trotzdem noch mehr von diesem Unsinn angekündigt:

    „Das Beispiel aus Basel werde Schule machen, sagt Beat Zemp (62), oberster Schweizer Lehrer. «In Elternbriefen wird immer mehr eine einfache Sprache verwendet.»“

  38. Der Titel scheint etwas schief zu sein,oikeios bedeutet verwandt,eigen,eigentümlich ( zum Hause gehörig), Oikeophobie ist zwar richtig, aber kaum zu vermitteln. Oder nur in Monaco ( mon/oikos).

  39. Für den Begriff SELBSTHASS ist der Begriff Oikophobie so überflüssig wie ein Kropf.
    Oikos bedeutet im Griechischen seit altersher Haus, Familie und bezeichnet die Haus-und Wirtschaftsgemeinschaft im antiken Hellas.

    Das Eigene wiederum könnte mit – to diko´tous – übersetzt werden.

    Allerdings verwendet er den Begriff Oikophobie so, wie er in der Psychiatrie verwendet wird. Angst vor Häusern, vor häuslicher Umgebung.Im übertragenen Sinn die Abkehr von Geborgenheit, die Zerstörung von Sicherheit sowie eine spezifische Zerstörungswut, die sich gegen die Kultur und Traditionen reichtet, in denen man groß geworden ist.
    Selbsthass ist die stärkste Form der Selbstablehnung und Selbstverachtung.

    In England hat sich bereits der Roger Scruton eingend damit auseinander gesetzt.Und in Deutschland gibt es eine Unzahl von Büchern, die sich mit dieser Thematik aus “ linker“ und “ rechter “ Perspektive
    beschäftigt haben.Nun kommt ein weiteres Buch hinzu.

    Oikophobie als Angst vor dem Eigenen bzw. Selbsthass ist als wissenschaftlicher Begriff nicht haltbar, höchstens als kurzlebiger in der Journalistik.

Comments are closed.