Print Friendly, PDF & Email

Den Opfern von Multikulti und Islam eine Stimme geben! Am heutigen Jahrestag des islamischen Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz haben identitäre Aktivisten stellvertretend für alle Opfer der multikulturellen Ideologie und des islamischen Terrors ein Denkmal am Brandenburger Tor gesetzt.

Dies ist somit das erste internationale Denkmal für die Opfer multikultureller Gewalt und islamischen Terrorismus in ganz Europa. Bis heute weigern sich Politiker, ein angemessenes Gedenken zu ermöglichen und endlich zu handeln, um unsere Bürger zu schützen.

Vor wenigen Wochen standen am Brandenburger Tor noch drei Schrottbusse, die an den syrischen Bürgerkrieg erinnern sollten. Dabei war seit langem bekannt, dass diese Busse in Syrien unter Besitz einer radikalislamischen Miliz standen. Politik und Künstlerestablishment schienen sich an diesem Umstand jedoch nicht zu stören.

Vor nicht einmal zwei Wochen konnten arabische Gruppen gegen Juden in Deutschland hetzen und direkt am Brandenburger Tor Israel-Fahnen verbrennen. Das Brandenburger Tor war in den letzten Wochen Symbolort jener multikulturellen Ideologie, die inzwischen hunderte Opfer gefordert hat. Folgerichtig hat sich die Identitäre Bewegung dafür entschieden, genau hier ein Denkmal für die Opfer dieser Ideologie zu errichten.

Für uns ist kein Opfer vergessen. Wir geben den Opfern einen Namen, eine Stimme und erzählen ihre Geschichten. Wenn die Politik nur ein halbherziges und unzureichendes Gedenken für die eigenen deutschen und europäischen Opfer leisten kann, dann werden wir aktiv und bauen eigene Denkmäler.

Symbolisch für das Denkmal, wurden die sogenannten „Merkel-Legos“ ausgewählt, die dieses Jahr exemplarisch für das aufgegebene Sicherheitsversprechen der Politik an die Bevölkerung stehen.

Die Politiker und Behörden bedienen sich einem Sicherheitsplacebo und verweigern sich weiterhin einer konkreten Politik der sicheren Grenzen und der Remigration. Die Steine auf den Weihnachtsmärkten symbolisieren die Schande der Multikultis. Wir haben mit unserer Aktion dem Ganzen noch einmal Nachdruck verschafft und das politische Versagen direkt am Brandenburger Tor für alle sichtbar dokumentiert.

(Pressemitteilung der Identitären Bewegung)


UPDATE:

Nur wenige Stunden stand das Mahnmal für die Opfer des islamischen Terrors vor dem Brandenburger Tor, dann hatten es Polizeieinheiten bereits wieder entfernt. Während man mit Schrottbussen radikalislamischen Gruppen huldigte und sich die Regierung auch nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz über ein Jahr Zeit ließ, um sich zu einem Ort des Gedenkens durchzuringen, war man hier ganz schnell.

Nachdem bereits kurz nach der Installation des Mahnmals durch identitäre Aktivisten bereits die Bilder der Opfer, die Kerzen und der Blumenschmuck von Behördenvertretern „entsorgt“ wurden, rückten Einheiten der Polizei mit schwerem Gerät an, um auch den Rest der von uns installierten Gedenkstätte zu demontieren.

Mit dieser Schändung zeigt sich wieder einmal die Heuchelei und Kälte im Umgang mit den Opfern von Multikulti und Terrorismus. Diese Hierarchisierung von Europäern zu Opfern zweiter Klasse zieht sich gerade in Deutschland wie ein roter Faden durch das Handeln der Verantwortlichen.

Wir rufen Euch dazu auf den Verantwortlichen die Meinung zu sagen und vor Ort selbst für ein würdevolles Gedenken zu sorgen. Gebt den Opfern ihre Stimme zurück und wehrt Euch gegen diesen beschämenden Umgang mit ihnen durch die Politik.

Sprecht auch den Berliner Bürgermeister auf den Umgang mit den Opfern an:

Kontakt:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Michael Müller
– Senatskanzlei –
Jüdenstr. 1, 10178 Berlin
Tel.: (030) 9026-0
Fax: (030) 9026-2013
Der-Regierende-Buergermeister@senatskanzlei.berlin.de
Facebook

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

108 KOMMENTARE

  1. Denkmal bzw. Mahnmal für die vergewaltigten dt. Opfer von Köln!
    .
    Wird es ein Mahnmal für den Silvester-Vergewaltigungs-Pogrom geben?

  2. Sehr gut. Merkwürdig, dass sich die Stolpersteinverleger noch nicht in dieser Sache gemeldet haben.

    PS
    Mainstream zieht nach. Die Story wurde gestern auf PI gebracht.

    Muslimische Schülerin beschwert sich: Lüneburger Gymnasium sagt Weihnachtsfeier ab
    STERN.de Vor 47 Min.

    Schule verlegt Weihnachtsfeier nach Kritik von Muslimin
    DIE WELT Vor 9 Min.

    Lüneburger Schule verzichtet auf Weihnachtsfeier
    Hannoversche Allgemeine Vor 2 h

  3. Identitäre – Ihr seid wahre Helden. Bravo, bravo, bravo. Mir fallen hier in B diverse Straßen und Plätze ein, die wir nach Euch umbenennen sollten. Damit sich unsere Nachfahren an Eure mutigen Taten erinnern.

  4. Was bitte ist „islamistisch“?

    Ich kenne nur islamisch.

    Mit „islamistsich“ soll der Islam bewusst verharmlost werden. Schade, wenn ausgerechnet die Identitären (von denen man Besseres gewohnt ist), diesen durchschaubaren Sprachgebrauch aufgreifen.

  5. Breitscheidplatz künftig PLATZ der MÄRTYRER

    Vorschlag: Umbenennung des Breitscheidplatzes in „PLATZ der MÄRTYRER“ oder „MERKELS MÄRTYRER PLATZ“. Wer war schon Rudolf Breitscheid im Vergleich der hier ermordeten 12 Menschen.
    Gemeiselt in Marmor die Namen der 12 Opfer und pol. Schuldigen, inkl. ewiger Flamme.
    Dieses Martyrium dort wird sowieso nie vergessen. Die AFD oder die PEGIDA kann dies realisieren.

  6. Hervorragend.
    Allerdings hätte ich geschrieben:
    Den Opfern des islamischen Terrors.

    Denn dieser Terror kommt mitten aus dem Herzen des Islam, er wirft Angst und Schrecken, Tod und Teufel mitten unter uns, ein irres Ideologie-Religions-Gespenst der Verachtung Andersgläubiger.

  7. Alle diese und die noch kommenden Opfer gehen auf das Konto von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke. Alle haben sich dieser Merkel unterworfen.

    Es gibt keinen „humanitären Imperativ“, der die Ermordung und Abschlachtung der eigenen Gesellschaft rechtfertigen würde.

    Die Öffnung der Grenzen ist ein Verbrechen. Kein Flüchtling IST es wert, dass die innere Sicherheit derart infrage gestellt wird.

  8. Hm, auf einem Zettel da am Boden steht „Opfer des islamistischen Terrors“.
    Das ist islamischer Terror, islamistisch ist ein deutsches Kunstwort um vom Eigentlichen abzulenken.

  9. Oh, auf dem Steinblock in der Mitte steht ja auch „islamistischer Terror“.

    Das ist aber ziemlich peinlich wie ich finde. Damit bedient man sich des Vokabulares derjenigen, die verharmlosend sagen: Das hat ja nichts mit Islam zu tun, das sind ja Islamisten. PEINLICH!!

  10. Keine Pappe, richtige Betonpoller…super Aktion!

    Die kann man auch nicht so einfach wegräumen…

  11. Und bitte nicht vergessen:

    Patriot*innen „zeigen Haltung“©? und „setzen ein Zeichen“©? für die Opfer des islamisch motivierten Massenmords vom 19.12.2016, indem Kerzen auf Merkelpollern entzündet werden!

  12. Vortrag „poese afd etc. “ mit Lea Rosh/ex Zentraljuden, Renata Kuenast/Khmer, Patzelt/C*DU.

    Tagesluegel heult: Einer provoziert, einer filmt – alle anderen machtlos
    „Lea Rosh hatte in Berlin zu einer Podiumsdiskussion über die AfD eingeladen. Erst wurde es laut, dann turbulent, schließlich musste die Veranstaltung abgebrochen werden“
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/diskussion-zur-afd-gesprengt-einer-provoziert-einer-filmt-alle-anderen-machtlos/20700662.html

    Und Tageslügels Qualitaetsjournalist ist Beteiligter , hahaha!
    „Lea Rosh moderierte, der Autor dieser Zeilen war ebenfalls auf dem Podium.“

    Nun, werte „AFD-Analysten der C*DU & Co“, muss auch einstecken koennen.
    bezeichnend auch, dass der TL nicht von den Sprengungen/Zerstoerungen
    der organisierten Rotfaschisten/Linksterroristen berichtet. Augenklappe auf ?

  13. Noch ein – dieses Mal temporäres – „Denkmal der Schande“. Schande auch über die schwarzrotgrüngelbe „Politikerbrut“, so muss man diese gleichgültigen Volksvertreter wohl bezeichnen. Am liebsten hätte ich Volkszertreter geschrieben. Warum aber ist die AfD nicht dabei???????????????? Schon im Parlament angekommen?
    Im übrigen: Wir sollten nicht Moslem oder Muslima sagen, denn dies bedeutet, Gläubiger bzw. Gläubige. Damit beteiligen wir uns an der Diskriminierung von uns selber, schließlich können wir im Unterschied dazu dann keine Gläubigen mehr sein.

  14. Cedric Winkleburger 19. Dezember 2017 at 15:24
    Hm, auf einem Zettel da am Boden steht „Opfer des islamistischen Terrors“.
    Das ist islamischer Terror, islamistisch ist ein deutsches Kunstwort um vom Eigentlichen abzulenken.
    ——————————–
    Absolut richtig!

  15. @ Cedric Winkleburger 19. Dezember 2017 at 15:29
    „Oh, auf dem Steinblock in der Mitte steht ja auch „islamistischer Terror“.“

    warum kommt terror und islam nicht in der inschrift
    des staatlichen Geschehniss-Gedenkausdruck-Bauelementes vor ?

    „?Was für ein beschämender Moment für Bundeskanzlerin Angela Merkel:
    Als sie beim Staatsbesuch in der Türkei das Thema „islamistischer Terror“
    im Zusammenhang mit der Terrormiliz Islamischer Staat aufgreift, grätscht ihr
    Präsident Erdogan vehement dazwischen, mit deutlichem Missfallen belehrt das
    türkische Staatsoberhaupt die Kanzlerin darüber, dass die Begriffe Islam und Terror
    NICHT in einem Atemzug * genannt werden dürften. Anders als im deutschen Sprachgebrauch
    gibt es im Türkischen keine Unterscheidung zwischen „islamisch“ und „islamistisch“,
    was eine radikale Ideologie beschreibt. Dies führte zum Merkel-Fauxpas.“

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Islamistischer-Terror-Erdogan-duepiert-Merkel

    * Wenn Erdolf das so sagte: Zwei Atemzuege nehmen.
    Waere logopaedisch-phonetisch auch deutlich getrennter, lauter, eindringlicher.
    Einfach verstaendlich deutsch sprechen, so viel Zeit muss Oma haben

  16. Besorgter 19. Dezember 2017 at 15:46

    Islam ist Frieden.
    Identitär ist rechts und damit Krieg.
    ———————————–
    In diesem Fall ist mir Krieg (in dem wir uns schon lange befinden, aber noch fast niemand bemerkt hat) lieber.

  17. … die Opfer bekommen schon sei einem Jahr immer wieder eine NEUE Haut von allah
    – wenn sie verbrannt ist –
    damit sie ihre Strafe (Koran ablehnen 41/28) schmecken koennen …

    … lt. Fascist no. 1 allah 40/2, https://quran.com/4/56-57

    Fascist mer’kill‘ 4/89, ‚Islam gehoert zu Deutschland, ZWEIFELLOS.‘

  18. In dem Video hat der Gnom Merkel eine Körperhaltung und einen Gesichtsausdruck der zeigt, dass die letzte Runde eingeläutet ist. Sie steht kurz vor dem finalen KO, in kürze wird sie fallen, darauf kann man Wetten.

  19. EinKesselBuntesIstAngerichtet 19. Dezember 2017 at 15:20
    OT: LÜNEBURGER GYMNASIUM
    Schule verlegt Weihnachtsfeier nach Kritik von Muslimin
    ———————————
    Eine Weihnachtsfeier ist keine primär religiöse Veranstaltung, es stellt eine Möglichkeit dar, jenseits des alltäglichen Rahmens, diesen zu durchbrechen und Gemeinschaft zu pflegen. Weihnachten selbst ist das Fest der Wintersonnenwende. An diesem Tag kamen seit Jahrtausenden die Menschen zusammen, um Gemeinschaft zu pflegen. Dazu gehört auch, dass gemeinsam gegessen und getrunken und gesungen wird.
    Wäre ich in einem moslemischen Land und es gäbe ein solches Fest, ich nähme daran teil und sähe das unter jener Perspektive.
    Das Verhalten des mohammedanistischen Gör weißt daher in erster Linie auf eine Totalverweigerung jedes Ansatzes von Intergration und destruiert die hiesigen Gepflogenheiten. Das Dreckarsch macht dann noch Abi, studiert Politologie und özuguzt sich durch die Parteikarriere. Die Zeit, solchen misratenen SubjektInnen vor den Koffer zu scheixxen ist vertan.
    Den GEW PolitikommisarInnen kommt das mehr als gelegen, sie haben nur darauf gewartet. So können sie abschaffen, was sie nie geliebt haben und sich dabei noch als tolerante, weltoffene Islamversteher generieren.
    Man mag nicht einmal mehr sagen: „Sie soll der Teufel holen.“, denn diese Brut ist nicht einmal mehr dem Leibhaftigen zuzumuten.

  20. Sparen, sparen und nochmals sparen!

    „Etwa 145 Flüchtlinge aus dem Asylbewerberheim im niederbayerischen Deggendorf befinden sich seit Samstag im Hungerstreik. Sie protestieren für ein Bleiberecht und gegen die schlechten Bedingungen ihrer Unterbringung. Die protestierenden Asylsuchenden kommen aus Sierra Leone.“

    Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_82928244/hungerstreik-in-bayerischer-fluechtlingsunterkunft.html

    Der Tagessatz je Asylschmarotzer kann drastisch gesenkt werden. Im Freistaat Bayern überprüft dazu gerade eine Asylschmarotzerinitiative in Zusammenarbeit mit den Behörden, wo die untere Grenze des wirklich Notwendigen liegt. Die Neueinstufung könnte ihre Beispielwirkung in vielen anderen von Asylschmarotzern überrannten Kommunen entfalten.

  21. Bei bestimmten Angelegenheiten ist man bei uns schnell dabei. Hauptsache der Bevölkerung wird dauerhaft suggeriert das unsere Islamfreunde nicht mehr wegzudenken sind. Weil sie ja auch unglaublich viel beitragen zum Wohlbestand Deutschlands. Gut integriert, freundlich und hilfsbereit. Wenn es darum geht Kohle einzusacken dann sind diese netten , strenggläubigen , freundlichen Moslems ja sehr schnell. Ansonsten nicht. Schade ,das wir keine italienischen oder spanischen Gastarbeiter eingeladen haben. Die können wenigstens kochen…..

  22. Ich habe mir den Film angesehen. Es war, als sei ich plötzlich vor Ort und stünde selbst vor diesem mich bewegenden Ort des Gedenkens, das so viel Empathie ausstrahlte. Es waren sieben Minuten der inneren Einkehr für mich. Danke an die Aktivisten!

  23. Ermitttelt der Staatsschutz schon gegen das Mahnmal für die Opfer des Merkelismus/Grüninismus?

    2020 – Berliner Dom wird Sawsan-Chebli-Junghübsch-Moschee

  24. Gute Aktion – gratuliere. Aber wie man sieht, schreiten die Regierenden sofort ein und entfernen das „Terror-Mahnmal der Schande“. Wie wäre es denn, wenn sich die, die sich gegen den islamischen Terror wenden, mit anderen Aktionen? Z.B. kleine weiße Fähnchen an der Auto-Antenne. Oder Kerze im Fenster, wie früher, als man an die Opfer in der ehemaligen DDR gedachte. Usw. So kann man seine Meinung zeigen und die „da oben“ sind dann machtlos. Ein Aufruf zu solchen Aktionen könnte von der AfD geführt werden.

  25. Guten Tag,

    ich habe im Internet nach Informationen gesucht, wie das Treffen zwischen den Opfern und den Hinterbliebenen vom Anschlag von vor einem Jahr und Frau Dr. Angela Merkel gelaufen ist.
    Die Öffentlichkeit war ja ausgesperrt.
    Gibt es dazu irgendwo etwas zu lesen?
    Wenn ja: bitte einen Link hier einstellen.

    Danke schön!

  26. Der Multikultiwahn bei gleichzeitig verordneter Selbsterniedrigung der Deutschen und die politisch praktizierte Unterwerfung unter fremde Forderungen sind ein Selbstläufer geworden, dem keiner mehr entrinnen kann.
    Das einseitige islamisch/archaische Gemetzel zieht täglich größere blutige Kreise.
    Die marodierenden Schlägerbanden des linksverseuchten Büttels schüchtern ihre verhassten Landsleute im Vorfeld ein.
    Und die große tumbe Masse hat zwar ein dumpfes Gefühl der Verunsicherung, begreift aber immer noch nicht, daß es um das Überleben in einem hinterhältig beschlossenenen Akt von Degradierung bis zur Auflösung des gesamten deutschen Volkes geht.
    Wer jetzt noch auf den Rechtsstaat hofft, der längst für Deutsche nicht mehr ist und nicht für sich selber Sorge trägt, der ist verloren.

  27. Die Zonenmastgans ist für den islamischen Terrorsnschlag mit verantwortlich!

    Und heute mimt sie Betroffenheit!

    Welch ein linksgrünes Politikerpack regiert uns nur?!

  28. kalafati 19. Dezember 2017 at 16:06

    EinKesselBuntesIstAngerichtet 19. Dezember 2017 at 15:20
    OT: LÜNEBURGER GYMNASIUM
    Schule verlegt Weihnachtsfeier nach Kritik von Muslimin

    Ich erinnere noch an die Anfänge von Pegida 2014, als sich linksgrüne Dreckschweinen in ihrer rotweinseligen arroganten moralischen Überlegenheit über die „angebliche Islamisierung“ polemisiert hatten.

    Diese linksgrünen Dreckschweine sind Mörder!

  29. *https://www.hna.de/kassel/unterneustadt-ort167607/vergewaltigung-in-kassel-noch-keine-spur-aber-hinweise-gingen-ein-9463176.html

    Sonst noch Fragen?

  30. @Tritt-Ihn
    19. Dezember 2017 at 16:11

    Nun ja, er ist deswegen aufgewacht, weil solch ein Migrantenarschloch seine eigenen Scheiben zum lauthalsen Klirren gebracht hat! Ansonsten juckte das den Mann nicht, wenn ein Bürger davon betroffen gewesen wäre.

  31. Eurabier 19. Dezember 2017 at 16:06

    Diese linksgrünen Dreckschweine sind Mörder!
    —————————————————
    —————————————————

  32. bayernmann 19. Dezember 2017 at 16:24

    Das Treffen war verheerend. Nichts als Blabla:

    Bis 18.30 Uhr nimmt die Kanzlerin sich Zeit für die Hinterbliebenen. Die Tische sind mit Lebkuchen, Stollen, Tee und Kaffee gedeckt. Merkel hält eine kurze Rede. Auch der Opferbeauftragte Kurt Beck (68, SPD) spricht. Merkel geht von Tisch zu Tisch, redet einzeln mit Hinterbliebenen und Überlebenden. Sie sammelt Fragen und Beschwerden und führt Einzelgespräche. Ein Angehöriger: „Sie sagte nichts Besonderes. Aber sie versuchte, freundlich zu sein.“

    Also setzen, sechs.

    http://www.bild.de/regional/berlin/weihnachtsmarkt-an-der-gedaechtniskirche/merkel-trifft-opfer-angehoerige-54236260.bild.html

    Die Gespräche dauern gut drei Stunden – eine Stunde länger als geplant. An elf Tischen im Kanzleramt sitzen etwa 80 Betroffene, Angehörige von Opfern und Menschen, die auf dem Berliner Breitscheidplatz verletzt worden sind. Viele von ihnen haben immer noch mit Verletzungen zu kämpfen, egal ob körperlich oder seelisch. Nach einer kurzen Eingangsrede geht Merkel von Tisch zu Tisch, spricht mit den Frauen und Männern über deren Schicksal, nimmt einzelne Anliegen auf und macht sich Notizen.

    Tolle Wurst.

    https://www.merkur.de/politik/merkels-treffen-mit-hinterbliebenen-terror-opfer-kanzlerin-sagt-hilfe-zu-zr-9459916.html

    Basis ist immer dergleiche dpa-Text.

  33. LEUKOZYT 19. Dezember 2017 at 15:43

    Vortrag „poese afd etc. “ mit Lea Rosh/ex Zentraljuden, Renata Kuenast/Khmer, Patzelt/C*DU.

    Tagesluegel heult: Einer provoziert, einer filmt – alle anderen machtlos

    Mit den „Zentraljuden“ hat Hochstaplerin „Lea“ nichts zu tun, Der jüdisch klingende Name Lea ist nur der Künstlername von Rosh.

    Das Geschwätz vom TV-Juden „Lea“ (so die Bezeichnung eines echten Juden, der sich über den Namenswechsel von Edith Renate Ursula zu „Lea“ aufregt) im Gespann mit dem Lügel kann man getrost vergessen.

    Allerdings wäre es doch interessant, das bei dieser Gelegenheit gedrehte Video der Allgemeinheit vorzustellen.
    Die Teilnehmer dieses „Diskussionsforum“ scheinen sich schon „machtlos“ zu fühlen, wenn mal einer aus der Zuhörerschaft das allfällige AfD Bashing kritisiert. Bisschen müssen die Berufshetzer schon einstecken, wenn sie dreist steuerfinanzierte Räumlichkeiten für ihr Gehetze für lau nutzen.

  34. „Polizeieinheiten“ hätten das Denkmal weggeräumt, heißt es im Text. Dann haben die wohl Beweismittel gesichert, oder wurde das als Barrikade gewertet? Es ist ja sonst nicht Aufgabe der Polizei, irgendetwas von der Straße zu räumen.

  35. …meine Achtung vor den Identitären wächst nahezu täglich, denn (nur) die tun etwas… und wenn man bedenkt das es junge menschen sind die in der Gefahr handeln sich ihr ganzes Leben zu „verbauen“ durch die durchgängige Ächtung durch linke Organisationen… dann kann man nur sagen „RESPEKT“!

    Das sind keine abgehalfterten Politiker oder ehemalige Diener des linkes Systems… die jungen Identitären sind m.E. die Einzigen die offen Widerstand leisten… oder zumindest offen zum Umdenken anregen… was in den Augen der ebenso durchgängig linksextremen Richtern + Staatsanwälte in Buntland ja bekanntlich dasselbe ist…

  36. bayernmann 19. Dezember 2017 at 16:24
    ——————————————————–
    https://philosophia-perennis.com/2017/12/19/gespenstisches-gedenken/
    Während noch diese beiden Protestierenden mit mir sprachen, wurde hinter mir bereits der Aktivist mit dem Merkelschild durch Polizisten von dem Platz hinter den Medienschaffenden (2.Klasse) entfernt. Er habe zu laut gesprochen und dadurch „öffentliches Ärgernis“ erregt

  37. Gibt es in Berlin nicht das Höcke Denkmal,
    (Denkmal der Schande)
    Warum lässt unsere Politik dort keine Palästinenser ihren Judenhass ausleben?
    Würde ein wenig Ehrlichkeit der Deutschen Politik guttun..

    Früher wie Heute,
    Berlin Steht für Judenhass!!!

  38. Dass der „Breitscheidplatz“ nach einem Jahr noch mal so hochkocht, war nach meinem Eindruck im Kanzleramt nicht erwartet worden. Die sind mit dem Interesse der Öffentlichkeit (auch durch die Aktionen der Angehörigen) kalt erwischt wurden. Anders kann man sich die schon hektischen Aktivitäten von Merkel und entourage nicht erklären:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-anschlag-angela-merkel-will-angehoerige-ein-zweites-mal-treffen-a-1184117.html

    Plötzlich wird ein Termin nach dem anderen freigeschaufelt. Schon bemerkenswert.

  39. @Lagertha
    19. Dezember 2017 at 15:28

    Waren ja bloß welche von uns, die da in Zeiten der grenzenlosen Massenzuwanderung umgekommen sind, da will weder Merkel noch rot/rot/grün ein Denkmal. Man könnte ja daran erinnert werden, dass da derzeit jemand total versagt und unser Deutschland, inklusive Kultur, Wohlstand und Sicherheit, verschenkt. Ist nicht noch irgendwo Platz für einen Holocaust Gedenkstein, um noch mehr Schuldgefühle zu erzeugen?

  40. Liebe Opfer und Angehörige der Toten und Schwerverletzen,
    wir Politiker, die maßgeblich dazu beigetragen haben das ihr Opfer geworden seid, wir möchten unsere Gedenkfeier gerne unter uns, vor den Kameras und den Mikrofon abhalten. Opfer die dann zu sehen und zu hören sein können, die stören dabei nur.
    Danke für ihr Verständnis und bitte bleiben sie da wo sie sind.

    Zum ersten Jahrestag des Anschlags sind Dienstag die Angehörigen der zwölf Todesopfer und mehr als 50 Verletzte zur Enthüllung des Gedenkort geladen. Doch die schriftliche Einladung hat viele der Opfer empört.

    Sie müssen das billigste Verkehrsmittel benutzen, und Taxikosten werden nicht erstattet heißt es in einem Schreiben. Stellt sich die Frage, wie zum Beispiel ein Schwerverletzter, der nicht mehr gehen kann, den Gedenkort erreichen soll.

    Aus dem Schreiben des Berliner Bürgermeisters:
    Bitte beachten! Hinweise zur An- und Abreise sowie Unterkunft
    1)
    Die Anreisekosten werden nur für Bahnreisen in der 2. Klasse und Economy-Class-Flüge erstattet. Es immer das preislich günstigste Verkehrsmittel zu wählen.
    2)
    Taxikosten werden nicht erstattet! Es müssen öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden.
    3)
    Bei Anreise mit einem privaten PKW nach Berlin werden Ihnen 0,20 € pro gefahrenen Kilometer erstattet.

    Während diese seltsamen Flüchtlinge unserer guten Frau Merkel, welche diese auf höchst kriminelle Weise nach Deutschland hat einreisen lassen, für die Unkosten von höher als 30 Milliarden Euro Steuergeld pro Jahr veranschlagt werden, müssen die beklagenswerten Opfer und Angehörige solch eine unglaubliche Demütigung einer unmenschlichen Bürokratie über sich ergehen lassen.

  41. omega 19. Dezember 2017 at 16:46
    Musel-berlin 2030! Breitscheidplatz wird „Märtyrer Mudschahid Abu Anis Amri-platz“
    ——————–
    Und die Von-Hardenberg-Kaserne in Strausberg Nord,wird islamisches Ausbildungscamp,“Islamya Kaddor“.

  42. Konstruktiv. Gewaltfrei.

    Moralische Oberhand gegenüber einer politischen Klasse, die Gewalt toleriert und teilweise den Strassenkampf als politisches Mittel akzeptiert.

    IB führt mit diesen Methoden das Establishment vor.

  43. GELD FÜR FAKE-FLÜCHTLINGE?
    IMMER!

    SPD-MÜLLER
    https://assets.jungefreiheit.de/2016/12/86544914-860×360-1482140930.jpg
    QUÄLT DIE OPFER DES ISLAMS:

    Nun, ein Jahr später, gedenkt die Hauptstadt den Opfern. Angehörige Todesopfer sowie Verletzte werden am Dienstag an der Gedächtniskirche ein Mahnmal enthüllen.

    Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) kündigte einen “Tag der Stille, Ruhe und der Einkehr” an.

    Doch an diesem Dienstag ist von Ruhe wenig zu spüren. Denn die Hinterbliebenen sind wütend. Darauf wie die Bundesregierung mit ihnen umgeht.

    Und schon die Einladung für die Gedenkfeier sorgt für Unmut.
    “Taxikosten werden nicht erstattet”

    Darin kläre Bürgermeister Müller die Angehörigen der Terror-Opfer zugleich über die Kostenerstattung auf, wie die “Bild”-Zeitung am Dienstag berichtet.

    “Taxikosten werden nicht erstattet. Es müssen öffentliche Verkehrsmittel benutzt werden”, zitiert die Zeitung aus dem Anhang des Schreibens.

    Weiter heiße es darin: “Bei Anreise mit einem privaten Pkw nach Berlin werden Ihnen 0,20 Euro pro gefahrenem Kilometer erstattet.” Pkw-Kosten würden zudem nur bis zu einem Betrag erstattet werden, der nicht höher sei als der für ein Bahn- oder Flugticket.

    “Sie wollten nur Geld sparen”

    Einige die Hinterbliebenen sind wütend über das Schreiben. Yaron, Schwager der ermordeten Israelin Dalia Elyakim, beklagte gegenüber der “Bild”: “Sie wollten nur Geld sparen, alles war sehr kalt. Sie haben nicht versucht, uns zuzuhören oder unsere Bedürfnisse zu verstehen. Die Behörden haben mit ihrem Verhalten noch zu unserem Schmerz beigetragen.”

    Die Verletzte Silvia B. kritisierte: “Gerade jetzt, wo sich herausstellt, dass die Behörden und somit der Staat eklatante Fehler gemacht haben, eine Mitschuld tragen, hätte ich mehr Großzügigkeit erwartet.”
    KEIN GELD FÜR OPFER DES ISLAMS;
    GELD FÜR MUSELMANEN IMMER!
    Der Berliner Senat verteidigt das Vorgehen. Eine Sprecherin sagte der “Bild”-Zeitung: Das Schreiben sei “haushalts- und verwaltungsrechtlich notwendig”.
    (huffingtonpost.de/entry/breitscheidplatz-opfer-brief-mueller-wut-merkel)
    http://www.bild.de/regional/berlin/weihnachtsmarkt-an-der-gedaechtniskirche/hinterbliebene-sollen-taxi-selbst-zahlen-54235620.bild.html

  44. „Für uns ist kein Opfer vergessen. Wir geben den Opfern einen Namen, eine Stimme und erzählen ihre Geschichten. Wenn die Politik nur ein halbherziges und unzureichendes Gedenken für die eigenen deutschen und europäischen Opfer leisten kann, dann werden wir aktiv und bauen eigene Denkmäler.“

    Danke an die Aktivisten der IB! Hoffentlich hat diese Aktion viel Aufmerksamkeit bekommen, denn der Großteil der Bevölkerung denkt genau so und nicht, wie uns dieser heuchlerische Bürgermeister von Berlin und die Bundesraute in ihrer „Gedenkrede“ weismachen will!

    Ein „goldener Riss“ geht durch die Stadt und durch die Gesellschaft??? Ist das nicht zynisch??? Wer ist denn für die gesellschaftliche Spaltung verantwortlich, wer gießt denn täglich mit seiner linken, islamophilen Systempropaganda und den immer noch offenen Grenzen, der schutzlosen Auslieferung der Deutschen gegen die bewußt importierte Moslem-Armee Öl in`s Feuer??? Wer provoziert das??!! Diese Spaltung haben einzig und allein Merkel und die verkommene Politriege mit ihrer linken Hetzjournallie zu verantworten! Weitere Kollateralschäden unbekannten Ausmaßes sind bereits wohlwollend einkalkuliert, das „staatliche Bedauerungs-Management“ einstudiert!

    Mein tiefstes Beileid allen Opfern islamistischer Gewalt!

  45. Frau Merkel macht „selfies“ bei der Veranstaltung….? War zu lesen. Wenn dem so ist kann man der Frau nicht mehr helfen.

  46. Nach dem Anschlag hat man getan als gäbe es die Opfer nicht.
    Und Verantwortliche schon gar nicht.
    Eine entscheidende Schuld tragen die Medien.
    Sie hätten Merkel niedergemacht, wenn sie die Grenzen dicht gemacht hätte und Gabriel hätte dann die Koalition verlassen und Neuwahlen erzwungen.
    Selbst wenn 1000 beinharte Söldner aus Syrien vor der Grenze gestanden hätten, die Lügenpresse hätte die eine Familie, die da noch rumstand in den Sendungen und Zeitungen rauf und runter gezeigt.

  47. Mussten die „NSU“-Opfer auch die Taxis selber zahlen?

    Da ging doch ohnehin alles so unbürokratisch und schnell und warmherzig und grosszügig…

  48. War denn kein Migrant unter den Breitscheid-Opfern? Ich meine ein echter Migrant aus Islamien, kein Pole oder Italiener oder so?

    Könnte die Kalifin nicht wenigstens hier die Bakschisch Schatulle einen Spalt öffnen?

  49. Einfach klasse die Identitären. Sie tun das, was die Bundesregierung und der Senat hätte tun müßen. Was für das Volk verachtende Politiker!

  50. Spektator 19. Dezember 2017 at 17:23

    Mussten die „NSU“-Opfer auch die Taxis selber zahlen?

    Da ging doch ohnehin alles so unbürokratisch und schnell und warmherzig und grosszügig…

    Die wurden alle entschädigt obwohl die Morde immer noch nicht nachgewiesen werden konnten….

    http://www.spiegel.de/panorama/nsu-opfer-erhielten-900-000-euro-entschaedigung-a-863960.html

    Berlin – Die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) sind von der Bundesregierung mit 900.000 Euro entschädigt worden. Das teilte das Bundesjustizministerium mit. Die Entschädigungszahlungen stammen aus einem Fonds für die Opfer extremistischer Übergriffe, der nach Bekanntwerden der rechtsextremen Mordserie um eine Million Euro aufgestockt worden war.

  51. Wäre schön wenn überall langsam mal solche „Stolpersteine“ installiert werden und zwar von abgeschlachteten Deutschen Migrantenopfern!

  52. MERKEL MIMT GEFÜHLE (bezügl. Mitmenschen) NUR;
    Merkel kennt nur Berechnung u. Strategie.

    Huldvolles Getue – mit Helmut Kohl:
    https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2012/04/28.jpg
    Mit Gatte Sauer Verliebtsein spielen; nur,
    er weiß nichts von seinem Glück, 2014:
    http://www.schwaebische.de/cms_media/module_img/2075/1037803_1_article660x420_1037803_1_org_5350f0ac80a3a.jpg
    Mit Hollande Trauer um Opfer des islam. Terrors mimen, 2015:
    http://www.dw.com/image/18958461_303.jpg
    Merkel umgarnt Trittin für „Jamaika“, 2017:
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wars-das-schon-mit-der-harmonie-jamaika-unterhaendler-juergen-trittin-63-gruene-und-bundeskanzlerin–200564330-53600218/3,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
    Merkel gedenkt der Opfer des Islam-Terrors
    in der Gedächtniskirche, 2016:
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2016/12/y-truck_165_1482244794-768×432.jpg

  53. Man sollte die LKWs aufkaufen, mit denen die Taten in Nizza und Berlin begangen wurden, und sie vor dem Brandenburger Tor hochkant aufstellen. Diese Art Kunst ist doch genehmigungfähig.

  54. Lese gerade, dass in einem Lüneburger Gymnasium die Weihnachtsfeier wegen der Kritik einer Muslimin von der Schulleitung gestrichen wurde.

    Warum verschwindet diese Muselmanin nicht dahin wo sie hergekommen ist?

    Hier gelten unsere Regeln unsere Feste un unsere Traditionen.

    Die AfD in Niedersachsen sollte sich diesem ungeheuerlichen Vorfall annehmen

    Die Muslimin gehört von der Schule geworfen und außer Landes geschafft!

  55. „Die Opfer der rechtsextremen Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) sind von der Bundesregierung mit 900.000 Euro entschädigt worden. Das teilte das Bundesjustizministerium mit. Die Entschädigungszahlungen stammen aus einem Fonds für die Opfer extremistischer Übergriffe, der nach Bekanntwerden der rechtsextremen Mordserie um eine Million Euro aufgestockt worden war.“

    „Die wurden alle entschädigt obwohl die Morde immer noch nicht nachgewiesen werden konnten….“

    Eine lukrative Sache!
    Ehrenmorde, Morde im kriminellen Milieu werden drastisch tzrückgehen.
    „Das war ein Nazi mit Springerstiefeln und einem Stock!“
    Der Stock muss ja nun wahrlich nicht immer brennen und Kinderwagen entzünden!
    Auüerdem sollte die Bezeichnung „Opfer extremistischer Übergriffe abgeändert bzw. ergänzt werden zu „Opfer rechtsextremistischer Übergriffe“,
    sonst ist die Kasse ruckzuck leer.

  56. @ Maria-Bernhardine 19. Dezember 2017 at 18:03

    Ich meine natürlich mit Bagage nicht die Opfer u. Hinterbliebenen!

  57. KORREKT: „…islamischen Terrors ein
    Denkmal am Brandenburger Tor…“

    OBIGES FOTO ZEIGT JEDOCH
    IDENTITÄRE HALBHERZIGKEIT:
    „Den Opfern islamistischen Terrors“

  58. Mal wieder eine Top-Aktion der Identitären. Die verhetzten Medien machen daraus natürlich wieder ’ne rechtsextreme Propaganda-Show. Aber am Ende siegt die Wahrheit.

  59. Sehr wertvolle Aktion der IDENTITÄREN!
    Sie tun das, wozu die deutsche Regierung, welche die Hauptschuld trägt, nicht imstande ist!

    Würde man für ALLE Opfer, die durch „Flüchtlinge“ umkamen, alle die Erstochenen, Erschlagenen, Vergewaltigten und Verwundeten Denkmäler errichten , dann reichte der Platz vor den BRANDENBURGER TOR gar nicht aus!!

    Der Krieg ist vorbei!
    FLÜCHTLINGE RAUS NACH HAUSE!

  60. Wie muss sie sich fühlen mit einer weißen Rose am Tag der Trauer: „…nicht gut gelaufen“!

    Ohne Worte!

  61. Selbst die, die das Denkmal wieder weggeräumt haben, denen würde es in meinem Deutschland gerichtlich an den Kragen gehen.

  62. Man bittet für die Fehler um Verzeihung!
    Aber betreibt die Fehler (die offenen Grenzen) weiter!

    Welcher Hohn!

  63. Habe folgenden Kommentar an den Herrn Müller geschickt:

    Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister!

    Ich habe mir Ihren Beitrag zum islamischen Terroranschlag durchgelesen, und möchte Sie bitten folgendes zu beachten:

    Zitat: … und alle Mittel des Rechtsstaates gegen diejenigen anwenden, die Terror und Gewalt verbreiten.

    Sagen Sie bitte nicht: „diejenigen“, sondern nennen Sie Ross und Reiter und fangen Sie bitte an, die Mittel des Rechtsstaates anzuwenden.

    Mit gar nicht freundlichen Grüssen

    Robert Hortmann

    Pilar de la Horadada, Alicante / SPANIEN

  64. Leukozyt
    Die „Kostümjüdin“ Lea Rohs“ ist eine von Deutschenhaß zerfressene Gestalt, die nur ebenfalls Deutschenhassende um sich sammelt
    Sie mag zwar aussehen, wie eine aschkenasische – vielleicht stammen ihre Vorfahren aus der Gegend,
    sie macht einen riesen Bohei um sich und bezeichnet sich als „Künstlerin“. Künstlerin der Selbsdarstellung. Die Begebenheit kann man von dem „35jährigen Mann“ selbst erfahren , indem man auf YT unter „Volkslehrer“ nachschaut. Sehr aufschlußreich! Viel Spaß. „Volkslehrer“ zeichnet sich durch Mut aus.

  65. Der DLF faselte heute Mittag von einem LKW-Anschlag?

    Schon digitalisiert? Oder wie macht ein LKW einen Anschlag?
    Dann ist von Terror die Rede.
    Kein Wort, dass es sich um einen Moslem, wie wir sie hier zu Millionen haben, handelt, der im Haß auf die deutschen Ungläubigen diesen Massenmord beging.

    Und bei allen diesen Mordanschlägen kam immer wieder heraus, dass es sich doch um so nette junge Männer gehandelt habe….

    Unsere Schurken vermeiden absolut, davon zu reden, dass unsere Umvolker Bestien sind, die zu jeder Art von Verbrechen fähig sind.

    Man muß jedem aus dem Weg gehen, aber als Volk muß endlich Widerstand geleistet werden. –

    Gerade läuft eine Gedenkveranstaltung – und eine Mulattin o. ä. plärrt in Englisch!
    Kein Tag, an dem uns die Besatzer nicht klarmachen, in welche Richtung es geht.

  66. +++ MASLI 19. Dezember 2017 at 17:48
    Man sollte die LKWs aufkaufen, mit denen die Taten in Nizza und Berlin begangen wurden, und sie vor dem Brandenburger Tor hochkant aufstellen. Diese Art Kunst ist doch genehmigungfähig.
    +++
    Statt der IS-Fahne würde ich dann allerdings die Verantwortlichen der ganzen Scheiße oben dranbinden – natürlich ganz in künstlerischem Sinne.

  67. Der Hauptfeind unsres Volkes ist nicht der Musel, sondern die Murksel und Consorten in Politik, Medien, Justiz, Schule etc. – sie stecken in allen Poren und es muß sehr heiß werden, um sie auszuschwitzen.

  68. Tritt-Ihn 19. Dezember 2017 at 16:34; Mal Gerüchte in die Welt setzen, war der womöglich auch auf einem der Fahndungsfotos zu sehen? Nein ich schau mir die nicht an, ich kenn garantiert keinen der Chaoten.

    Maria-Bernhardine 19. Dezember 2017 at 17:07; Na klar, nicht mal ein Taxi dürfen die benutzten und als Gast der Kanzleuse ist natürlich 1.Klasse im Staatsiunternehmen Bahn auch nicht drin. Aber für die bis heute unbewiesenene Opferangehörigen des angeblichen NSU kann nicht genug Geld rausgeworfen werden. Da wurden doch bereits viele 100.000€ verschenkt.
    Übrigens am Samstag iNNer Franken-Prawda, kein Wort über die alte Frau, die Freitag von nem halbnackten Neger brutal niedergeschlagen wurde. Dafür ein halbseitiger Bericht (Nürnberger Teil) über einen Brand bei einem der angeblichen NSU-Opfer der allerdings nicht in Nbg sondern irgendwo in MRW passiert ist. Dieser Daimlerkühler ruft natürlich zu Spenden für das arme Hascherl auf, es soll auch schon ordentlich was zusammengekommen sein. Wie war das letztes mal, wo das angebliche Brandanschlagsopfer sogar von seinem Staatschef Erdowahn Besuch kriegte. Da stellte sich nach ner polizeilichen Untersuchung raus, dass der Typ sich lediglich beim Stromklau zu blöd angestellt hat.

    Ich schliess mich dem Beileid an, wobeis mir vollkommen wurscht ist, ob man die Verursacher jetzt moslemisch, islamisch oder islamistisch nennt.

    Spektator 19. Dezember 2017 at 17:27; Natürlich, der Brummifahrer ganz zuerst, dann wimre ein Italiener und ein Israeli. Aus Islamistan war natürlich niemand, die lehnen ja Weihnachten ab, obwohl Jesus dort ja angeblich auch ein Profet ist.

    jeanette 19. Dezember 2017 at 18:54; Nein, das ginge ja vielleicht noch halbwegs. Man entschuldigt sich bloss. Sagt also mit anderen Worten, mich geht das doch nix an, kannst mir mal gepflegt den Buckel runterrutschen.

  69. Wo standen denn die Herren vom Verfassungsschutz und beobachteten den Aufbau des Denkmals?
    Oder werden die Identitären gar nicht beobachtet?
    Die können trotz Beobachtung offensichtlich machen was sie wollen.
    Bravo – weiter so!

  70. Blue02 19. Dezember 2017 at 15:04

    Was bitte ist „islamistisch“?

    Ich kenne nur islamisch.

    Mit „islamistsich“ soll der Islam bewusst verharmlost werden. Schade, wenn ausgerechnet die Identitären (von denen man Besseres gewohnt ist), diesen durchschaubaren Sprachgebrauch aufgreifen.
    ————————-

    Genau das ist mir sofort auch sauer aufgestoßen. Das ‚islamistisch‘ ist imo ne Anbiederung an das System, was uns gerade zerstören will. Es gibt keinen guten Islam, der andere in Frieden und gleichberechtigt leben läßt. Islam ist in Endkonsequenz immer die Vernichtung oder Versklavung alles anderen. Und damit ist ‚Islamisch‘ = ‚Islamistisch‘. Bitte auch so benennen, wenn man Eier in der Hose hat. Ansonsten aber ne gute Aktion von der IB…

  71. Ich bin empört, das dieses Denkmal noch nicht einmal eine Nacht hatte stehen dürfen!
    Gibt es eigentlich ein Video von Abbau-Aktion der Polizei?
    Wer gibt sich für sowas her? Ich dachte die hätten alle AfD gewählt, wie bei PI berichtet?
    Ob die auch noch nachts meine Kerze vom Gendarmenmarkt entfernt haben?
    Na ja, Führerfrau Merkel befielt, und alles marschiert…
    Erbärmlich das Ganze. Wie in der DDR.

  72. Die Spartaner verstehen es wahrlich auf sich aufmerksam zu machen

    Seit geraumer Zeit machen die Spartaner immer mal wieder von sich reden. Mögen auch die Stimmen über diese geteilt sein, so muß man den Spartanern doch zugestehen, daß sie es meisterlich verstehen, Aufmerksamkeit zu erwecken. Dabei nutzen sie geschickt die hiesige Lügenlizenzpresse aus, deren Gezeter macht sie und ihre Streiche nämlich weitaus bekannter als sie dies mit ihren eigenen Mitteln jemals vermögen würden. Ohne das hysterische Geschrei der Lügenpresse wegen deren Kreuzfahrt im Mittelmeer gegen die Scheinflüchtlingsschwemme hätten wohl die meisten Leute niemals von diesem kühnen Unterfangen und damit auch von den Spartanern erfahren. Insgesamt scheint es sich bei den Spartanern um Eulenspiegel zu handeln, die mit ihren lustigen Streichen sowohl die Parteiengecken vorführen als auch unser deutsches Volk mit diesen aufklären wollen. Verkehrt ist es also nicht, was die Spartaner da machen, wenn dieses Tun auch nur eine Spielfigur von vielen sein und nicht allein dastehen kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  73. Spektator: Die Angehörigen der sog. „NSU-Opfer“ wurden während der Anfangsphase des Prozesses in einem Schloßhotel untergebracht.

Comments are closed.