Hier unterhalb der Drahtbrücke in Kassel geschah die schreckliche Tat.
Print Friendly, PDF & Email

Von DAVID DEIMER | Die Schlagzahl der systemischen Kriegsverbrechen des Merkelregimes gegen die eigene Bevölkerung erhöht sich täglich: Ein „junger Mann“ hat am Samstag Abend in Kassel eine 23-Jährige vergewaltigt und anschließend mit einem Messer auf sie eingestochen. Als die Frau nach der Tat fliehen wollte, ist sie von den Stichen am Oberkörper erheblich verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Täter soll ein „Teenager“ sein.

Merkel-Zombie mit „wulstigen Lippen“: Brutale Vergewaltigung und Mordversuch

Zuvor war die 23-Jährige bereits in Höhe der Max-Eyth-Schule auf den Täter getroffen. Der „junge Mann“ hatte die Frau zehn Minuten verfolgt und ist dann auf einer Wiese an der Fulda in Höhe der Drahtbrücke über sie brutal hergefallen. Gegen 1.30 Uhr wurde eine Autofahrerin am Auedamm im Vorbeifahren auf die verletzte Frau aufmerksam und verständigte Polizei und Rettungskräfte, was ihr möglicherweise das Leben gerettet hat.

„Die Ermittlungen der Kasseler Kripo laufen derzeit auf Hochtouren“ – teilte die Polizei mit. Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Samstag, wurde aber bereits am Dienstag veröffentlicht. Die Polizei leitete „umfangreiche Fahndungsmaßnahmen“ ein. Doch die Suche blieb bislang erfolglos. Sachdienliche Hinweise auf den Täter oder mutmaßliche Hintermänner sind unter der Telefonnummer 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen und veröffentlichte diese Täterbeschreibung:

  • 16 bis 20 Jahre alt (Jugendstrafrecht)
  • etwa 1,65 bis 1,70 Meter klein
  • dunkelhäutig
  • wulstige Lippen
  • sprach gebrochenes Deutsch.

Vergewaltigung wird systematisch von Kriegsparteien als Kriegswaffe eingesetzt. Zum Beispiel 1945, als Millionen deutscher Frauen auf höchsten Befehl von den Kommunistischen Horden vergewaltigt wurden; in den Balkankriegen auf europäischem Boden oder in jüngster Vergangenheit in Ruanda, Kongo, Sierra Leone, Südsudan, Simbabwe oder in Südafrika immer noch gegen weiße „kolonialistische“ Farmer.

Massenvergewaltigungen sind angewandte Kampfmittel von Umvolkungen und ethnischen Säuberungen gegen die Bevölkerung des Feindes. In Deutschland wird der „Asyl-asymmetrische Krieg“ nun täglich gegen Mädchen und Frauen jeden Alters geführt und mit Steuermitteln in Milliardenhöhe befeuert. Ähnlich wie gegen die Menschenschlächter Radoval Karazic, Slobodan Milosevic, Jadranko Prlic, Ratko Mladic oder Charles Taylor wird es nun allerhöchste Zeit, die Schuldigen an den Verbrechen gegen Deutschland beim UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen ihrer zehntausendfachen Verbrechen zur Strecke zu bringen. Allen voran die Unterstützer und Befürworter des Merkel-Regimes aus Systemparteien und Systemmedien („Prantlpresse“), die Asylindustrie sowie die Köpfe der Kardinal-Marxistischen bedford-strohmlinienförmigen Asylsekten – die alle als Hauptprofiteure dieser nach Deutschland importierten Gräueltaten gelten und entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden müssen.


PI-Leser wissen: Das ist kein Einzelfall! Ellen Kositza (Verlag Antaios) hat das entscheidende Buch dazu geschrieben: Die Einzelfalle. Antaios 2017, 160 Seiten, 13 €.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

131 KOMMENTARE

  1. So schnell und oft wie diese Primaten zustechen ist schon wirklich Arbeit wie am Fließband. Man kommt gar nicht mehr zur Ruhe um Postings abzusetzen, das artet auch schon in Arbeit aus.

  2. Schon 2013 war Kassel „bunt“, wir erinnern uns:

    Kassel Halit-Yozgat-Stadt. Nachdem eine 26-jährige Frau am Dienstagmittag am Holländischen Platz Halit-Yozgat-Platz überfallen worden ist, fahndet die Polizei nach einem roten Auto mit vermutlich bulgarischem Autokennzeichen (ziganische Fachkräfte). Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Alfa Romeo gehandelt haben.

    Die 26-Jährige aus Kassel Halit-Yozgat-Stadt wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Ihren Angaben zufolge raubte der Täter ihr schwarzes Smartphone LG Nexus, 300 Euro und den Autoschlüssel.

    Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war die Frau in ihrem weißen VW Polo gegen 13.10 Uhr in der Nähe des Holländischen Platzes Halit-Yozgat-Platzes unterwegs. Sie habe kurz auf einem Parkstreifen an der Kurt-Wolters-Straße Halit-Yozgat-Straße hinter der Halit-Yozgat- Grundschule „Am Wall“ gehalten, um ein Telefongespräch mit ihrem Handy zu führen.

    Plötzlich habe ein roter Wagen neben ihr gehalten. Ein korpulenter Mann (ziganische Fachkraft) sei ausgestiegen, habe die Fahrzeugtür aufgerissen und ihr mit einem spitzen Gegenstand einen Schlag ins Gesicht versetzt.

    Der Täter (ziganische Fachkraft) habe dann ihr Smartphone, das Geld und den Schlüssel aus dem Auto geraubt und sei anschließend mit dem roten Pkw geflüchtet. In dem Fahrzeug hätten noch weitere Personen (ziganische Fachkräfte) gesessen, die aber nicht aktiv an der Tat beteiligt gewesen sein sollen.

    26-Jährige im Auto an der Uni überfallen: Smartphone gestohlen

  3. Unfassbar…die Einzelfälle,nehmen drastisch zu..Hunderte von Toten Einzelfällen..
    Tausende von Einzelfällen,wo Frauen vergewaltigt,verletzt oder belästigt werden..
    Tausende von Einzelfällen von Überfällen,wo Menschen verletzt wurden
    Tausende von Einzelfällen,wo Merkels Gäste grundlos und nur aus Frust Einheimische mit Messer traktierten

    Ganz zu schweigen von den vielen Einzelfällen,wo Merkels Gäste mit vielen falschen Identitäten mehrmals abkassieren und uns Steuerzahlern schweren Schaden zufügen..

    Merkel und ihre Jünger sind Mittäter..
    Wann werden diese endlich verhaftet?

    Fakt ist:es wird kaum abgeschoben…Fast 600000 bereits abgelehnte Asylbewerber hausen weiter unter uns,verüben weiterhin kriminelle Taten und dies nur,weil die Politeliten nicht in der Lage sind,diese Abgelehnten endlich abzuschieben!
    Ab 2015 kamen Millionen Männer hinzu die aus Weisung von Merkel illegal einmarschieren durften.
    Obwohl die Kriminalität durch Merkels Gäste ins Uferlose gestiegen ist,sind unsere Grenzen weiterhin offen wie ein Scheunentor.
    Es kamen dieses Jahr auch wieder hunderttausende kulturlose Männer ins Land.
    Wie will man die bisherigen Probleme nur im Ansatz lösen,wenn man gleichzeitig massenhaft neue Probleme ins Land importiert?
    Fragen über Fragen..
    Ich bin der festen Überzeugung,dass Merkel und ihre Jünger endlich verhaftet werden müssen,um weiteren Schaden an unserem Lande und unseren Bürgern zu vermeiden.
    Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht mehr!

  4. Kassel und die BRD-GmbH sind schon seit 1990 bunt! Das Problem ist, dass es täglich bunter wird! In den 80er-Jahren war die welt noch in ordnung! Statt millionen musels und neger gab es millionen US-soldaten in der BRD, da herrschte Zucht und Ordnung! Jede Frau konnte damals überall hingehen, auch nachts im tiefsten wald. die damals noch patriotische deutsche Polizei und die US-Militärpolizei hatten die Lage auf den Strassen voll im Griff, zum Wohle des Volkes!

  5. „Kommunistische Horden“? – Waren das nicht im Wesentlichen von Ilja Ehrenburg aufgehetzte Russen?

  6. Scheint ja panische Angst vor ihrem eigenen Volk zu haben, dieses Merkel.

    Öffentlichkeit von der Trauerfeier am Breitscheidplatz komplett ausgeschlossen. Gelände weiträumig abgesperrt!

  7. Irgendwann wird mit dem Merkel-Regime abgerechnet. Wenn diese Abrechnung nicht nach links-faschistischen Recht erfolgt, dann hat das seine Rechtfertigung jetzt schon gefunden. So jedenfalls wird es nicht bleiben. Diejenigen, die sich auf geltendes Recht berufen, sind genau die, die diese Verbrechen mitverantworten. Sie haben solche Verbrechen zu sühnen. Und genau die werden sich ihrer Mitverantwortung stellen müssen. Es wird so kommen. Ob sie wollen oder nicht.

  8. War da nicht etwas mit bunter“Bereicherung“ für unser Land !? (Sorry, Sarkasmus aus !)
    Brauchen wir noch mehr davon = NEIN ! Raus aus D mit den Tätern !!

  9. Das EINZIGE was hilft:

    Bio-Deutsche und – anständige sowie assimilierte Migranten die dieses Land WIRKLICH lieben – müssen sich endlich wehrhaft und kampfbereit machen (!)

    Wichtigste Massnahme: Auf das „Waffengesetz“, welches rechtschaffenen Bürgern das Führen von Schusswaffen verbietet, SCHEISSEN (!)

    NIEMAND (!), weder eine korrupte „Regierung“, noch irgendein versifftes „Parlament“, haben das Recht, Bürgern zu verbieten, sich gegen die mittlerweile alltägliche, zu jeder Tageszeit an jedem Ort dieses Landes, für jedermann und jederfrau bestehende akute Lebensgefahr, geschaffen durch eine Verbrecher-Regierung und ein Verbrecher-Parlament EFFEKTIV zur WEHR zu setzen.

    Dieses RECHT (!) folgt direkt aus den Art. 1 und 2 des Grundgesetzes, und ist darüber hinaus ein für jedermann geltendes MenschenRECHT.

    Da der „Staat“ – ganz offensichtlich (!) – nicht mehr in der Lage ist, Leib und Leben seiner Bürger effektiv zu schützen, sondern im Gegenteil, ganz offensichtlich täglich alles dafür tut, die bereits enorme (Lebens-)Gefahr noch weiter zu erhöhen und zu vergrößern, hat JEDER BÜRGER (!) ausnahmeslos das unentziehbare und uneinschränkbare, sowie unbedingte RECHT, sich und in Not geratene Dritte,durch den gebotenen Schuss (!)-Waffeneinsatz jederzeit, und an jedem Ort effektiv zu verteidigen.

    Ich kann nur JEDEM empfehlen: Auf das „WaffenG“ pfeifen, (SO , wie auch diese Verbrecher-Regierung auf geltende Gesetze nach Belieben pfeift, und dadurch UNMITTELBAR und VORSÄTZLICH Bürger täglich vielfach in akute Lebensgefahr bringt, und unzählige schon umgebracht hat), und sich eindecken, mit Waffen und Munition.

    SCHLUSS mit dem „bürgerlichen Duckmäusertum“. Das muss aufhören. Bürger müssen sich wehren, und sich auch in die Lage versetzen, solidarisch in Not geratene (angegriffene) BürgerInnen EFFEKTIV verteidigen zu können.

    JEDER kann das nächste Opfer sein, dieser von Merkel und ihren SPD-Verräter-Konsorten ins Land gelassenen BARBAREN, die immer und überall in HORDEN hemmungslos, skrupellos und mit unmenschlicher Brutalität über ihre Opfer herfallen.

    Deshalb muss sich jetzt auch JEDER entscheiden: Für sein LEBEN (und das der zu schützenden Angehörigen und Freunde) und damit FÜR seine BEWAFFNUNG, oder gegen sein Leben, und somit dafür, sich – demnächst- die Kehle durchschneiden, oder sich abzustechen und tottreten zu lassen.

    Es muss SCHLUSS sein mit dem Zugucken. Es ist JETZT HANDELN angesagt. Und am besten ist es immer, wenn sich diese Tatsache – endlich – alle (die noch klar denken können) eingestehen, und sich solidarisieren………zumindest all diejenigen, die an ihrem Leben hängen, und an dem ihrer Kinder und Kindeskinder.

  10. Die 23jährige wird bestimmt die Grünen wählen. Weil die Grünen sie wahrscheinlich fragen werden, wie geil der Sex mit einem unbekannten Schwarzen war. Oder sie wählt in Zukunft die Linken. Die werden der jungen Dame erklären ,das es sich bei dem Vergewaltiger um einen armen, bedauernswerten Neger handelt. Dieser Afro-Europaer wird aber bald seine Zukunft hier gestalten wollen. Da der Neger aber wohl kaum ein AfD Wähler werden wird, da die AfD ihm wohl die Tour versauen könnte, wird dieser arme Gelegenheitsvergewaltiger wohl ein vielversprechender Wähler der Linken sein. Naja, oder er wählt die CDU. Unter der jetzigen Führung ist die CDU nichts anderes als der Rest der Förderer dieser armen, bedauernswerten, hilfesuchenden , aus sicheren Ländern stammenden Hobbyvergewaltiger. Hoffentlich schnallt die 23jährige , was der Grund für ihr „Erlebnis“ war. Der Grund ist eine verantwortungslose Politik. Fahrlässigkeit ist da noch untertrieben. Nur Leute die komplett bescheuert sind, glauben, daß die „Goldstücke“ die man nach Europa einreisen lässt, auch wirklich gute Leute sind. Nicht jeder dieser Leute ist ein Vergewaltiger. Aber ich denke ,das man es lieber nicht ausprobieren sollte. Frau Merkel ist garantiert, aus naheliegenden Gründen, davor sicher, vergewaltigt zu werden. Aber selbst die hässlichsten Gurken aus unserem Land müssen aufpassen. In Mauretanien ist es ein Schönheitsideal ,wenn man als Frau so fett wie nur möglich ist….

  11. Und während Wulstlippenneger und Messer-Mohammedaner täglich über die Bürger herfallen, sie um Leben, Gesundheit und Sicherheit bringen (Axtmörder im Zug, Konzertsprengmoslem, Maria Ladenburger-Killer) ist in Berlin heute theatralisch-politisch-kirchliches Heucheln (Anus-Amri-Gedenktag), Schaumschlagen und dumm Rumlallen angesagt.

    Jeder einzelne der bei PI in den Sammelfreds dokumentierten Fälle zeigt das absichtsvolle Staatsversagen in seiner ganzen absichtsvollen Bösartigkeit. Aber das Politbüro und die Pfaffen feieren und dreschen routiniert Phrasen:

    Berlins evangelischer Bischof Markus Dröge erinnerte am Vormittag in einem nicht öffentlichen Gedenkgottesdienst an das Leid der Opfer und Verletzten. (…) Dröge betonte zugleich, nicht Hass, nicht Sinnlosigkeit, nicht Erschrecken würden das letzte Wort behalten. „Wo Menschen zusammenstehen, sich gegenseitig trösten, nicht zulassen, dass die Taten der Gewalt Hass in die Herzen säen, da ist heute schon das Licht zu spüren, das die Dunkelheit besiegt.”

    Lall & Schwall. Salbaderei. Dummes Geschwätz. Blödsinn.

    http://www.bild.de/regional/berlin/terrorberlin/gedenken-am-breitscheidplatz-54238070.bild.html

  12. FÜR ALLE DIESER VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT GIBT ES HAUPTVERANTWORTLICHE :

    BLUTRAUTE MERKEL UND IHRE POLITVERBRECHERBANDE VON CDUCSUSPDGRÜNELINKE

    DIE MÜSSEN ALLE NACH DEN HAAG VOR UNPARTEIISCHE UND UNABHÄNGIGE RICHTER
    SONST WIRD ES KEINE RUHE MEHR GEBEN

    DAS WIDERSTANDSRECHT MÜSSTE BEI DIESER AUSNAHMESITUATION SCHON LÄNGST ZUM TRAGEN
    KOMMEN, SCHAUT EUCH DIESE JÄMMERLICHEN GESTALTEN DOCH EINMAL AN, VOR DENEN BRAUCHT NUN WIRKLICH KEINER ANGST ZU HABEN, WENN DER ERSTE VON DENEN ZUR VERANTWORTUNG GEZOGEN WURDE, WERDEN SEINE TATGENOSSEN IM WEGRENNEN SÄMTLICHE GESCHWINDIGKEITSREKORDE BRECHEN

  13. Da wird schon im Fahndungsaufruf hingearbeitet, das es falls es zu einer Verurteilung kommt (es vor dem Bürger nicht vermeiden lässt) das Jugendstrafrecht angewendet wird, und das Goldstück 4 Wochen Dauerarrest ohne Schokopudding bekommt. Für solche Verbrechen sollte ausnahmslos die Todesstrafe gelten, und zwar ohne Gerichtsprozess.

  14. OT
    Ökumene-Preis für die „ökumenischen Symbolgestalten“ Marx und Bedford-Strohm, d.h. Marx genehmigt sich und Heinrich eine Zigarre aus der Schachtel der Katholischen Akademie in Bayern. http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/okumene-preis-fur-marx-und-bedford-strohm
    Jetzt ist das Warten auf irgendeine Mantelorganisation der Deutschen Evangelikalischen Kirche – z.B. die Evangelikalische Akademie Tutzing – die sich genötigt fühlt Eminenz Beinhard Marx eine protestantische Auszeichnung zu „verleihen“. Wie rührend: gut geschmierte Ökumene auf Kosten des Kirchensteuerzahlers.

  15. Wulstlippler sind nicht krimmineller als Deutsche schon länger hier lebende.
    http://www.bento.de/today/fluechtlinge-sind-nicht-krimineller-als-deutsche-neue-bka-statistik-621013/

    Das gab es schon immer. Es ist sozusagen deutsche Kultur auf seinen Sexualpartner einzustechen.
    Alles in Ordnung, gehen sie weiter. Schland ist viel sicherer geworden. IM Erika hat es geschafft.
    https://www.morgenpost.de/politik/article212796493/Thomas-de-Maiziere-Deutschland-ist-sicherer-geworden.html

  16. Die Nomenklatura feiert sich selbst. Ein Imam darf nicht fehlen. Warum zum Geier „religionsübergreifend“? Deshalb: Die Schlachtopfer huldigen dem Schlachtkult Islam.

    11.15 Uhr: Religionsübergreifende Andacht in der Gedächtniskirche
    Unter den Gottesdienst-Teilnehmern sind auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Steinmeier wird ebenso wie der evangelische Bischof Markus Dröge eine kurze Ansprache halten. Eingeladen sind neben den Opfern auch Helfer und zahlreiche Vertreter der Politik. Mitwirken werden außerdem der katholische Erzbischof Heiner Koch, ein Rabbiner und ein Imam. Erwartet werden unter anderem Außenminister Sigmar Gabriel und Justizminister Heiko Maas (beide SPD), der komplette Berliner Senat sowie Botschafter.

    Also genau die Verantwortlichen für die von ihnen eingerührte Katastrophe, die sich in Deutschland gerade entfaltet. Mal sehen, ob ich den Imam namentlich rauskriege.

    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/programm-zum-jahrestag-so-gedenkt-berlin-der-anschlagsopfer-vom-breitscheidplatz-29313816

  17. Sauerlaender77 19. Dezember 2017 at 12:39

    „In Schweden könnte das nicht passieren, da muss man nämlich um Erlaubnis bitten, auch die eigene Frau.“

    Da sieht man mal, wie krank und verschwuchtelt schwedische „Männer“ sind. Bei richtigen Männern fragt die Frau den Mann.

  18. Gerade eben ist auf dem Breitscheidplatz in Bürlün von den Offiziösen „feierlich“ Ämpathhieeee geheuchelt worden. GenoSSe Müller von der eSPeDe beteuerte noch mal, daß „der Terror“(hat mit iSSlam natürlich nix zu tun) die Gesöllllschaft nicht spalten könne und kein RiSS durch das „Zusammen“ der Religionen entstehen dürfe.
    Heuchel, heuchel, heuchel……….

    Sogar das Systemmedium NTV kritisierte daß die eSPeDe- Stadtverwaltung nur Klasse II für die Eingeladenen Hinterbliebene zahlen wollte also nur öffentliche Verkehrsmittel. kein Taxi etc.
    Da von den Verletzten noch der eine oder andere mit Krücken unterwegs war, haben die sich ihr Taxi selber bezahlen müssen.

    Generell sei man jetzt aber „Bemüht“ eine „angemessene Entschädigung“ für die Opfer bereit zu stellen.

    Was für Verbrecher !!
    Bei den angeblichen NSU- Thörken_Opfa, hat es damals sofort großen Bahnhof für die mutmaßlichen Geschädigt_innen der „Community“ gegeben.

    Sofort 100.000 €u für die Hinterbliebenen. Empfang im Bundeskanzleramt, beim Bundespräser und im BuntenTag. Von den zigfachen Hin- und her kutschieren des thörkischen AnklägertroSSes mit Großraumtaxis zu dem Gerichtssaal in München, zuzüglich der pissologischen, ärztlichen und Imam und hastemichgesehn“Betreuungen der thörkischen Opfa.

    ZweiklaSSen- „Empathie“ in Buntistan. Pfui !

  19. Der fette Klobrillenbart Mazeyk (Moslembruder, Islamfunktionär) steht in Berlin auch schon wieder in der ersten Reihe neben der Innenmisere.

    *Würg*

  20. wolaufensie
    19. Dezember 2017 at 12:43
    Nach der letzten Bundestagswahl hat meine Empathie mit Frauen gewaltig nachgelassen.
    ++++

    Nach meiner Erfahrung haben die meisten Frauen nur wenig Ahnung von Politik.
    Weder die Politikerinnen selbst noch die Wählerinnen.
    Denken vermutlich zu viel mit der Pflaume und können gleichzeitig nicht vorausschauen! 🙁

  21. Wann dürfen wir das Opfer denn in einer der bekannten Talkrunden begrüssen?
    Dort wird die „Erlebende“ dann mutig und positiv von den vielen Trauerbekundungen berichten, der sofortigen Hilfe durch die deutschen Instanzen, dem herzlichen Telefonat mit MerKill und ihren Zukunftsplänen in diesem schönen, bunten Deutschland in dem sie immer noch gut und gerne lebt.
    Sind ja wohl nur leichte Kratzer am Oberkörper, wenn ein Weichspül-Bürgermeister das wegstecken kann…
    Das Leben geht immer weiter, blos nicht so anstellen, den Blick nach vorn richten, sie hat doch ihr ganzes Leben noch vor sich und das in einem der reichsten und schönsten Länder dieser Erdkugel.
    Sie sollte im Gegenteil dankbar sein… es hätte schlimmer kommen können.
    Vielleicht kann sie auch die Grösse zeigen und mit ihrem Peiniger zusammen in einer Fernsehshow auftreten. Dort könnten sich beide unter Tränen versöhnen, sie ihm verzeihen, sich entschuldigen für die sexuelle Provokation und ihre Teilschuld einräumen… danach singen wir alle zusammen die Nationalhymne und falten die Raute.

    Ich hab so dermassen die Schnauze voll von solchen Meldungen… immer öfter und immer brutaler werden die Übergriffe… immer mehr unserer Mitbürger/innen werden „zerstört“ von solchen Irren und es passiert NICHTS!!!

  22. Sauerlaender77 19. Dezember 2017 at 12:41
    Am besten schriftliche Erlaubnis geben lassen

    Das „Einverständnis-Gesetz“ soll nicht nur für flüchtige sexuelle Bekanntschaften gelten, sondern auch für feste Beziehungen – und sogar bei Ehepartnern. Der sozialdemokratische schwedische Regierungschef Löfven fasst den Gedanken hinter dem neuen Gesetz laut „Augsburger Allgemeine“ so zusammen: „Die Botschaft ist einfach. Du musst dich bei der Person, mit der du Sex haben willst, erkundigen, ob sie Sex haben will. Wenn du dir unsicher bist, musst du es lassen. Sex muss freiwillig sein.“

  23. Islamistische „Lies!“-Aktion bleibt verboten.
    Das Bundesverwaltungsgericht sollte heute eigentlich entscheiden, ob die islamistische „Lies!“-Aktion verboten bleibt oder nicht. Doch ein Urteil ist gar nicht mehr nötig:

    Die Kläger ziehen ihre Klage gegen das Verbot zurück.
    Das Verfahren werde somit eingestellt und die Verbotsverfügung des Bundesinnenministeriums rechtskräftig, heißt es.
    Hinter der salafistischen Koran-Verteilaktion stand die Vereinigung „Die wahre Religion“, die 2016 verboten worden war.

  24. Dieser HUST „Vorfall“ in Kassel bekommt nicht mal ein Promille des Aufmerksamkeitswertes, welches das Gaga-Döner-Attentat auf den Bürgermeister von Altena bekam (Riesenwunde 13 m lang, 2 m tief, 5000 Liter Blutverlust, nur knapp Gevatter Tod von der Klinge gesprungen)

  25. Der boese Wolf 19. Dezember 2017 at 12:54
    Evt. besser so.

    ???? ?? ???? ????? ?????

  26. EinKesselBuntesIstAngerichtet 19. Dezember 2017 at 12:58

    Ok arabisch geht bei PI nicht.

  27. Ich fühle mich so hilflos, bin selbst Mutter von vier Kindern, die alle verteilt in Großstädten Deutschlands leben und arbeiten. Wie soll ich sie schützen!!!
    In Gedanken bin ich bei den Opfern und hoffe deren Kraft reicht aus! Und spucke auf die Täter!!!

  28. ACHTUNG MEINUNG GEIGEN, FLÖTEN, POSAUNEN, TROMPETEN

    Sollten wir auf christliche Weihnachtslieder verzichten, um „Andersgläubige“ nicht zu stören?

    Ihre Meinung zum Thema!

    Sollten wir – trotz religiöser Tradition – auf christliche Weihnachtslieder verzichten, um Andersgläubige nicht zu stören? Sollte alles, was mit Religion zu tun hat, nicht mehr in öffentlichen Gebäuden, wie Schulen, stattfinden? Was sagen Sie? Ist das ein Kompromiss?
    Schicken Sie eine WhatsApp

    Schicken Sie uns eine WhatsApp-Sprachnachricht – an die (0511) 884066 – mit Ihrem Namen und Ihrer Meinung zum Thema. Sie können auf der Nummer auch anrufen und eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

    Oder schreiben Sie eine E-Mail. Einfach das Formular ausfüllen und abschicken.

    https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Verzicht-auf-christliche-Weihnachtslieder,weihnachtslieder138.html

  29. #Buendler H………13.06

    Vergewaltigungen und Morde verhindert man am besten, indem man eine Erlaubnispflicht einführt. Dass da nicht schon früher einer drauf kam?

    Unfassbar!

  30. Passend zum Thema ein neues Buch. Ein herrliches Weihnachtsgeschenk für alle ignoranten deutschen Wähler, Antifas und sonstige Willkommenskulturfanatiker.

    Buch: Tagebuch des Horrors

    Wie Angela Merkel Deutschland zerstört

    Buchbeschreibung: “ Nach wie vor versuchen Politiker und Journalisten der Bevölkerung einzureden, Ausländer in Deutschland wären im Durchschnitt nicht krimineller als Deutsche. Der „Kriminologe“ Christian Pfeiffer (SPD) verstieg sich sogar zu der abenteuerlichen Behauptung, Ausländer würden nur häufiger angezeigt als Deutsche. Immer noch behaupten Politik und Medien, es gäbe keinen besorgniserregenden Anstieg der Kriminalität durch die Masseneinwanderung.

    Aber kann das wirklich stimmen? Dazu muss man wissen, dass der Staat festlegt, ob ein Verbrechen vorliegt. Legt er einen Mord etwa unter Selbstmord oder natürlichem Tod ab, taucht der Fall in keiner Statistik auf. Aus einem dschihadistischen Messerangriff kann ganz schnell eine „Messerstecherei“ oder ein Streit unter Bekannten, aus einer Terrorfahrt mit dem Auto oder LKW ganz schnell ein „Unfall“ werden. Doch selbst die offiziellen Statistiken geben zu großer Besorgnis Anlass.

    Nach einer kurzen Einleitung, mit Verweis auf die offiziellen Statistiken, listet dieses Ebook eine Reihe mehr oder weniger zufällig ausgewählter „Einzelfälle“ auf. Der Umfang des Textes beträgt über 200.000 Wörter und auf DinA5 umgerechnet über tausend Seiten. Die Sammlung ist nicht annähernd vollständig, woran der geneigte Leser schon erkennt, dass die Bezeichnung „Einzelfälle“ nur noch zynisch gemeint sein kann. “

    Gibt es nur als EBook. Dafür ist es günstig, nur 2,99 Euro:
    https://www.amazon.de/Das-Tagebuch-Horrors-Deutschland-zerst%C3%B6rt-ebook/dp/B0783BKF8S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1513685398&sr=8-1&keywords=tagebuch+des+horrors

  31. Merkel ist Staatsversagen, ja Staatsterror ohne Konsequenzen!

    Und wir freuen uns auf VizekanzlerIn Sawsan Chebli, die ist noch jung und für manche sogar noch hübsch dazu!

    2020 – Kölner Dom wird Sawsan-Chebli-Junghübsch-Moschee

  32. Nur als Hinweis: Sollte ich sowas mal durch zufall beobachten, wird mein erste Handlung nicht der Anruf bei der Polizei sein !

    Und noch ein Hinweis: Der Zeigefinger juckt gewaltig bei diesen Nachrichten, die Wut und die Bereitschaft zur endschlossenen Handlung steigt ins unermessliche.

  33. Heute vor einem Jahr um 13:20 lebte Lukasz Urban noch. Er sollte ein paar Stunden später von einem #Merkelmohammedaner ermordet werden.

    2020 – Kölner Dom wird Sawsan-Chebli-Junghübsch-Moschee

  34. OT
    Der Führer und Fraktionsvorsitzer der NL-Partei Demokraten´66 (D´66) meneer Alexander Pechtold bekommt – wie aus dem Grundbuch hervorgeht – vom kanadischen Diplomaten Serge Marcoux eine Wohnung mit Meeresblick geschenkt, meldet dies aber nicht pflichtgemäss der Verwaltung der Zweiten Kammer des Parlaments. Die schlüpfrige Begründung des aalglatten, linkskorruptliberalen Politikers: es handelt sich vielmehr um eine Erbschaft vom CETA-Lobbyisten Serge Marcoux und das ist eine reine Privatangelegenheit. Basta.
    https://www.geenstijl.nl/5139925/kadasterdata-kloppen-corrupte-pechtold-verzwijgt-gratis-gekregen-canadees-appartement/
    Da sollte mal ein Normalsterblicher versuchen eine solche Privatangelegenheit dem „Inspecteur der Belastingen“ (Finanzamt) gegenüber zu verschweigen. Von dem öffentlich-rechtlichen Sender NOS (ARD) kein Sterbenswörtchen über diese Angelegenheit. Dürfte sich daher wohl um Fakenews handeln.

  35. Arbeiternehmer und Steuerzahler 19. Dezember 2017 at 13:18
    Nur als Hinweis: Sollte ich sowas mal durch Zufall beobachten, wird mein erste Handlung nicht der Anruf bei der Polizei sein !

    Exakt das ist der richtige Ansatz, sehr gut.

    Weiter:

    Und noch ein Hinweis: Der Zeigefinger juckt gewaltig bei diesen Nachrichten, die Wut und die Bereitschaft zur endschlossenen Handlung steigt ins unermessliche.

    Na na na, wir wollen uns doch nicht mit dem unerlaubten Führen einer Schusswaffe strafbar machen.
    Also ich finde, dass in keinem gutsortierten Haushalt zum Beispiel
    dieses hilfreiche Accessoire in keiner Küche fehlen sollte

  36. Ich werde das Gefühl nicht los, dass dieses verfluchte Weib die Kerle selber mit den Hieb-und Stichwaffen ausstattet. Sonst hätte die doch wenigstens etwas Mitleid und Bedauern mit ihren Opfern. Das kann doch alles nur gewollt sein.

  37. Pedo Muhammad 19. Dezember 2017 at 13:33

    Hat der Staatsschutz schon die Ermittlungen gegen die Nazis aufgenommen? 🙂

  38. Malte Lehming vom Tageslügel versucht mal wieder mit aller Macht, den Islam aus der Schußlinie zu nehmen:

    Streit gab es um die Inschrift des Mahnmals. Darauf steht: „Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016. Für ein friedliches Miteinander aller Menschen.“ Islam-Kritiker bemängelten, dass dadurch das religiöse Motiv des Attentäters, seine islamistische Ideologie, verschleiert werde.

    Vielleicht hilft ein Blick nach Israel. Kein anderes Land der westlichen Welt leidet stärker unter Terroranschlägen, keines hat einen höheren muslimischen Bevölkerungsanteil. Doch die Religion des Islam, als mögliche Quelle des Unheils, wird nicht thematisiert. Man verweigert sich der Spirale aus Ablehnung des Islam, Diskriminierung von Muslimen, Radikalisierung von Muslimen, islamistisch motivierter Attentate, gefolgt von erneuter Ablehnung des Islam. Das Recht auf Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht. Wer es Angehörigen einer anderen Religion abspricht, befördert Gewalt.

    Was für ein ausgemachter Blödsinn.

    1. Die Mohmmedaner morden nicht, weil sie und ihr mörderischer Islam „abgelehnt“ werden, sondern weil sie in Übereinstimmung mit ihrer Ideologie handeln. Sie handeln mörderisch in ihren eigenen Ländern, wo es nichts als Moslems und Zustimmung zum Islam gibt; und sie handeln genau so in den einst entspannten, friedlichen, säkularen Staaten des Westens.

    2. Selbstverständlich wird in Israel der Islam als Quelle des Dauerhasses der Mohammedaner thematisiert. Israelis sind außerordentlich fit im Islam und wissen genau, daß sie diese Ideologie nur dann in Schach halten können, wenn sie nicht ununterbrochen islamische Extrawürste braten. Und zudem Islammörder konsequent verfolgen, erschießen, ihre Häuser zerstören.

    3. Das Recht auf Bekenntnisfreiheit ist ein Menschenrecht. Nicht aber das Recht, schrankenlos zu metzeln, weil metzeln nun mal Kernbestandteil der „Religion“ ist. Und daß ein Absprechen der „Religionsfreiheit“ Gewalt befördert, ist ausgemachter Schwachsinn. Ausschließlich Mohammedaner drehen durch, wenn man versucht, ihre tollwütige „Religion“ in die Schranken zu weisen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/ein-jahr-nach-dem-anschlag-auf-berlin-im-gedenken-trauer-und-das-recht-auf-freiheit/20740516.html

  39. Ganz aktuell gerade in den Lokalnachrichten des WDR: Ort habe ich jezt vergessen. Meldung folgendermaßen: Verletzter durch Messerstich. (Aha die Deutschen stechen sich also immer mehr mit dem Messer.). Die 2 Tatverdächtigen (also nur Männer) seine gerade von einem Integrationskurs gekommen (da war ich baff, aber immerhin die gehen mit Stichwaffen in den Integrationskurs) und hätten an einer Bushaltestellen zugestochen. Während des Unterrichts sei es bereits mit einer Frau (????) zum Streit gekommen. Diese habe dann ihren Verlobten (Nationalität?) zum Anholen angerufen. Ja und der wußte noch nicht, dass er bald tit sen würde, denn er schwebt jetzt in Lebensgefahr. Das ist halt Integration. Aber der Kampf gegen das verrottetste System der Weltgeschichte wird nicht mehr aufhören.

  40. @Polit222UN
    Hab kuerzlich im GG (aus aktuellem Anlass) nachgelesen und kam auch zu dem Schluss, dass das GG sehr wohl uns Buerger erlaubt uns entsprechend zu verteidigen!?!!! Was mich ehrlich ueberraschte, denn mir wurde ja auch ein Leben lang eingetrichtert den Schwanz einzuziehen, von Gewalt abzusehen und verstaendnisvoll zu sein. Hat sogar gefruchtet, vor 10 Jahren war ich noch ein strikter Gegner von Waffenbesitz und ‚Waffennarren‘ kamen mir sehr seltsam vor.
    Mittlerweile sehe ich es jedoch ganz anders und ja – eine ‚SCHEISS drauf‘-Mentalitaet im Staat der Verbote – ausschliesslich fuer Leistungstraeger – koennte ich mir vorstellen, dass es sogar manchen Polizisten lieber waere, wir koennten uns unbuerokratisch wehren. Man stelle sich nur mal ’nen Polizisten vor, der von einer Horde ‚Aufgebrachter‘ vor der gelaehmten und nur dumm glotzenden Menge Bio-Deutscher zutodegepruegelt wird….

  41. Merkel, Trauerfeier, nicht öffentlich.
    So stelle ich mir Chrystal Beck vor,
    wenn er sich Stoff besorgt.
    Mit Sonnenbrille, Sombrero und hochgeschlagenem Kragen,
    natürlich nicht bei Mutti,
    die sieht man erst gar nicht,
    die wird abgeschirmt wie die Innereien eines Castor-Behälters.

    Aber,
    keine Sorge,
    sollte bei einem der nächsten Opfer ein rechtsradikaler Hintergrund nicht eindeutig widerlegbar sein,
    („Das atmet den Geist der NSU“)
    dann wird das volle Programm abgespult,
    Bundestag, Staatsfunk, Qualitätsmedien, Grüßaugust, Bedfor-Strohm m i t(!) Kreuz,…
    …un de Mielhelzers Jule, der gar nicht weiß, wie ihm geschieht..

  42. OT
    Zwei niederländische Türken sind in Griechenland festgenommen worden wegen der Planung eines Attentats auf Großsultan Erdogan. Die Herren Anil S. (Amsterdam) und Burak A. (Eindhoven) sind Mitglied der extrem-linken Organisation DHKP-C. Insgesamt wurden von der griechischen Polizei in der Sache 8 Männer und eine Frau festgenommen. Beim Attentat wären Raketenwerfer und Molotowcocktails zum Einsatz gekommen. Die DHKP-C benutzt Holland als Basis für ihre Aktivitäten in Europa und der Türkei.
    https://www.elsevierweekblad.nl/buitenland/achtergrond/2017/12/turkse-nederlanders-vast-voor-beramen-raketaanslag-op-erdogan-570189/

  43. #Das_Sanfte_Lamm 13.29

    „Werkzeug………….“

    Dazu 2 Anmerkungen:

    a. Dieses Werkzeug befindet sich auch in meinem Werkzeugkasten, leider nur in der Küche……zu unpraktisch zum Herumschleppen……oder für irgendwelche Gucci-Handtäschchen.

    b. Strafbar machen ? Das ist – aus den o.g. Gründen – (objektiv betrachtet) sehr FRAGLICH, denn angesichts der Zustände und Verhältnisse, vorsätzlich geschaffen von Polit-Verbrechern, dürfte dieses „Verbotsgesetz“ – verfassungswidrig, und damit null und nichtig sein. Das ist der Punkt, den man schnellstmöglich einer verfassungsgerichtlichen „Prüfung“ zuführen sollte, im Interesse des Lebens und der Gesundheit unzähliger BürgerINNEN.

    Da das – sogenannte – „Verfassungsgericht“ jedoch mit in Hinterzimmern ausgekungelten Systemlingen und Parteisoldaten „bestückt“ wird, nicht hingegen mit objektiven und unabhängigen Rechtsanwendungsundsprechungsenthusiasten, sollte man – entgegen der objektiven Rechtslage – nicht allzu viel – BürgerINNEN-lebenserhaltende – Rechtsprechungsenergie „Im Namen des Volkes“ (hä, in WESSEN (??) „Namen“……..??) erwarten…….

    Auch dies ist jedoch kein Grund, sein Leben kampflos preiszugeben.

  44. Aber noch besser als #Erika-Merkel kann das MAAS-lose-männchen:
    Auszüge T-Online
    „Wir waren nicht ausreichend vorbereitet“.
    „Maas entschuldigt sich bei Terror-Betroffenen“.
    Wie will sich das MAAS-lose-männchen bei den durch korantreue
    Auslegung Zerquetschten, Totgewalzten entschuldigen ?
    Hat der MAAS-lose einen Draht zu dem/der/das Gott ?
    Oder meint das MAAS-lose-männchen, dass die HInterbliebenen
    den korantreuen Exzessen nach dem Schächten etwa etwas gutes
    abgewinnen werden ?
    Wie falsch ist diese #Erika-Merkel-Diktatur eigentlich noch ?
    Wie weit geht noch die Verhöhnung der schon länger hier Lebenden
    und jetzt Abgemetzelten ?
    Ein Tipp : #Erika-Merkel-MAAS-los-Diktatur verpiß dich !

  45. Absurdistanier 19. Dezember 2017 at 13:40

    ab kuerzlich im GG (aus aktuellem Anlass) nachgelesen und kam auch zu dem Schluss, dass das GG sehr wohl uns Buerger erlaubt uns entsprechend zu verteidigen!?!!! Was mich ehrlich ueberraschte, denn mir wurde ja auch ein Leben lang eingetrichtert den Schwanz einzuziehen, von Gewalt abzusehen und verstaendnisvoll zu sein.
    […]

    Die Überlassen aller Gewalthoheiten in die Hände des Staates funktioniert in monoethnischen, -kulturellen und -religiösen
    Staaten wie z.B. Südkorea oder Japan hervorragend und war in
    Zeiten der Bonner Republik auch nicht das Schlechteste.
    Nur ist das zum Einen keine Einbahnstrasse und lediglich ein Vertrauensvorschuss, den der Bürger den staatlichen Administrationen
    gibt und zum Zweiten sollte der Deutsche im Allgemeinen langsam versuchen zu lernen und zu verstehen, dass die Zeiten, in denen die staatlichen Administrationen in seinem Sinne handelten, für das Erste einmal vorbei sind.

  46. VERGEWALTIGUNG OK…… MIT DEM MESSER STECHEN ANSCHEINEND NOCH NICHT.
    NICHT MEHR LANGE DANN WIRDS AUCH KEINE FAHNDUNG MEHR GEBEN WENN DAS OPFER NOCH LEBT.
    NUR NOCH IM TODESFALLE WIRD DANN GEFAHNDET.

  47. Lesen auf eigenen Gefahr. Interview des Tageslügels mit dem ahnungslosen Pfaffen Martin Germer von der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, wie er im letzten Jahr den Mohammedanern auf die Leimrute – oder heißt das inzwischen Schleimrute? – gekrochen ist. Und zwar den Mohammedanern von der Dar-as-Salam-Moschee (Name = „Haus des Islams“), einem der übelsten Haßreaktoren Berlins. Der Typ ist so dermaßen dämlich, naiv und gutgläubig, daß er vermutlich sogar versuchen würde, mit einem ausgewachsenen Salzwasserkrokodil Gassi zu gehen:

    ————-

    Germer: „Für uns an der Gedächtniskirche hat sich ein intensiver Kontakt zu Muslimen neu ergeben. Das fing damit an, dass im Januar der stellvertretende Vorsitzende der Neuköllner Begegnungsstätte – der Dar-as-Salam-Moschee – bei mir anrief und sagte, sie würden gerne auf dem Breitscheidplatz ein interreligiöses Friedensgebet und eine Friedenskundgebung organisieren; ob ich damit einverstanden wäre und ob wir das unterstützen würden.

    TS: Hatten Sie keine Bedenken? Die Dar-as-Salam-Moschee genießt ja nicht den besten Ruf und wird vom Berliner Amt für Verfassungsschutz beobachtet.

    Germer: Ich habe erst einmal gesagt: Da muss ich überlegen, darüber müssen wir in der Gemeinde reden. Und dann habe ich Erkundigungen eingeholt: Was ist das für eine Moscheegemeinde, was sind das für Partner, können wir das zusammen machen, wie ernst ist das gemeint und was steht dahinter?

    Die Kundgebung hat dann im März stattgefunden, aus meiner Sicht eine wirklich gelungene Sache. Viele unterschiedliche muslimische Richtungen waren vertreten. Einer der Schlüsselmomente: Ein schiitischer Imam spricht ein Gebet für den Frieden auf Arabisch, um ihn herum lauter Muslime – und alle gemeinsam sagen dazu Amen. Wir sind seither in gutem Kontakt. Im Sommer haben wir den Marsch der Muslime mit den französischen und belgischen Imamen hier veranstaltet und im Herbst drei Abendveranstaltungen, wo es unter unterschiedlichen Aspekten um muslimisches Leben und Glauben ging.

    Wir wollen gerade auch die Normalität in den Blick nehmen und etwas dagegensetzen, dass der Islam immer gleich automatisch mit Terror konnotiert wird. Das Engagement der Verantwortlichen der Neuköllner Begegnungsstätte im Sinne von Dialog und Integration beeindruckt mich sehr.

    ———————

    Du wolle schöne Teppich kaufe? Du wolle habe Wunderlampe? Wolle habe echt antik Figur aus Gizeh? *Ächz*.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/anschlag-in-berlin-wir-lassen-uns-nicht-gegeneinander-aufbringen/20739578.html

  48. omega 19. Dezember 2017 at 13:14

    Eilmeldung! Merkel macht Selfies auf dem Breitscheidplatz! Unfassbar! Das hat es so noch nie gegeben bei einer Gedenkfeier!
    https://pbs.twimg.com/media/DRaFp_jXUAAViUT.jpg

    Das ist ja super peinlich. Wie kann denn selfies mit sich machen lassen bei so einem Anlass? Diese Frau ist von allen guten Geistern verlassen. Die Umstehenden aber auch, ich denke, dass das garantiert keine Angehörigen der Opfer sind………

  49. Mein erster Gedanke beim Lesen dieser Nachricht war: „Ob die wohl AfD gewählt hat? Oder kann ich mir mein Mitleid schenken?“

  50. hier auch noch mal, weil es auch hierher so gut passt:

    Es gibt ja nicht viele Alternativen, aber ganz alternativlos ist das Alles ja nun auch wieder nicht.

    1) Weitermachen wie bisher, Abends und Nachts unterwegs, auch als Frau und auch alleine. Joggen, Feiern, usw. – dann muss man aber mit dem hohen Bereicherungsrisiko leben, bzw. danach physisch oder psychisch verkrüppelt leben oder nicht mal das mehr. Offenbar von der absoluten Mehrheit bevorzugtes Modell und daher schon aus Reflex für mich ungeeignet.
    2) Weitermachen wie bisher, aber massiv aufrüsten: Alles was die Selbstverteidigung hergibt, bis hin zu illegalen Schusswaffen. Im Bereicherungsfalle hat man eventuell gute Karten, wenn man vorher trainiert hat und schnell, effektiv und vor allem erbarmungslos vorgeht. Nachteil. Im Erfolgsfalle (Ausschalten des Angreifers) hat man mächtig Ärger am Hacken. Und zwar umso größeren Ärger, je ausgeschalteter der Angreifer mit „illegalen“ Waffen ist.
    Ich würde zwar die Option bevorzugen, dem Angreifer das Spatzenhirn rauszuschießen, aber danach im Knast mit dem kriminellen Abschaum eingebuchtet zu sein, klingt auch nicht nach erfülltem Leben..
    3) Schleunigst aus den schlimmsten hotspots verschwinden. bzw. Sämtliche Lebensgewohnheiten radikal umstellen. Jegliche Gefahr von vorne herein vermeiden, um Städte nach Anbruch der Dämmerung einen großen Bogen machen. Ständig wachsam unterwegs, als Frau niemals alleine. Situationsbeurteilung, Gefahrenerkennung und -vermeidung, Ausweich- und Fluchtstrategien lernen und üben. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen vorbereiten auf eine unausweichliche Konfrontation. Mir viel zu viel Stress
    4) Auswandern, zumindest raus aus den Mohammedanerkloaken im Westen, ab aufs Land, Richtung Osten. Dort: Organisieren in Bürgerwehren und Nachbarschaftsvereinen. Ansonsten: Ein ruhiges Leben weiterführen. Mein persönlicher Favorit.

    Ansonsten: Filmtipp: Killing Europe von Michael Hansen

    Wer glaubt, das Alles wäre schlimm, hat keine Vorstellung davon, was noch kommen wird.

  51. Wie kann man eine Vergewaltigung von sich aus oder auf Befehl durchführen, besonders auf Befehl?
    Der Bibbes muss doch irgendwie für diese Situation hart werden, dass kann er doch nur bei Erregung.
    Das heißt doch, dass der Vergewaltiger trotz der Abneigung des Opfers, trotz der Schmerzen, der heftigen Gegenwehr und der Schreie erregt ist, um eine Penetration durch zu führen.
    Wie tierisch und abartig muss ein Mensch sein?, gibt es das im Tierreich überhaupt?
    Wie gefühllos und menschenfeindlich gegen Schwächere ist das denn?
    Wer solche Befehle erteilt oder solche Situationen durch sein politisches Handeln fördert und provoziert, es am Ende noch gut heißt und einen Zweck verfolgt, hat sein Leben verwirkt, und seien es selbst höchste Amtsträger.
    Nur leider gibt es die in der Schule gelehrte Kontrolle der Gewaltenteilung nicht, es ist eine religionsartige Lüge.

    Gott erbarme sich über unser Land!

  52. johann 19. Dezember 2017 at 13:55
    omega 19. Dezember 2017 at 13:14

    Eilmeldung! Merkel macht Selfies auf dem Breitscheidplatz! Unfassbar! Das hat es so noch nie gegeben bei einer Gedenkfeier!
    https://pbs.twimg.com/media/DRaFp_jXUAAViUT.jpg

    Das ist ja super peinlich. Wie kann denn Selfies mit sich machen lassen bei so einem Anlass? Diese Frau ist von allen guten Geistern verlassen. Die Umstehenden aber auch, ich denke, dass das garantiert keine Angehörigen der Opfer sind………

    Übel. Von Merkel und den Angehörigen – oder waren es vielleicht, was mir wahrscheinlicher scheint, die Budenbesitzer und Marktbesucher – die das zugelassen haben. Es ist dunkel; muß also gewesen sein, als Merkel letzte Woche Dienstag abend „spontan und ohne vorherige Ankündigung“ den Weihnachtsmarkt besuchte. Da waren die Angehörigen nicht dabei. Scheint, als hätten die da eine fröhliche Sause gefeiert. Merkelbilder, wie sie frohgemut bei dem Termin am Bratwurststand rumgriente, sind ja schon bekannt:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/merkel-gedenkt-opfern-des-terroranschlags-am-breitscheidplatz

    Das Warum?-Schildchen darf nicht fehlen (runterrollen):

    http://www.bild.de/regional/berlin/angela-merkel/auf-weihnachtsmarkt-am-breitscheidplatz-54169822.bild.html

  53. 15.August 19. Dezember 2017 at 13:57
    Wie kann man eine Vergewaltigung von sich aus oder auf Befehl durchführen, besonders auf Befehl?
    Der Bibbes muss doch irgendwie für diese Situation hart werden, dass kann er doch nur bei Erregung.
    Das heißt doch, dass der Vergewaltiger trotz der Abneigung des Opfers, trotz der Schmerzen, der heftigen Gegenwehr und der Schreie erregt ist, um eine Penetration durch zu führen.

    […]

    Der Lebensinhalt von Primitivkulturen ist auf die wesentlichen Dinge reduziert. die sind des emphatischen Denkens völlig entwöhnt oder haben es im Laufe der Evolution nie kognitiv erlernt.
    Daher schaltet sich bei denen jeder Restverstand, sofern überhaupt vorhanden, aus wenn es die überkommt und ihre Hirnzellen sind auf Fortpflanzung programmiert. Egal wie.

  54. johann 19. Dezember 2017 at 13:55
    omega 19. Dezember 2017 at 13:14

    Eilmeldung! Merkel macht Selfies auf dem Breitscheidplatz! Unfassbar! Das hat es so noch nie gegeben bei einer Gedenkfeier!
    *https://pbs.twimg.com/media/DRaFp_jXUAAViUT.jpg

    Das ist ja super peinlich. Wie kann denn Selfies mit sich machen lassen bei so einem Anlass? Diese Frau ist von allen guten Geistern verlassen. Die Umstehenden aber auch, ich denke, dass das garantiert keine Angehörigen der Opfer sind………

    Übel. Von Merkel und den Angehörigen – oder waren es vielleicht, was mir wahrscheinlicher scheint, die Budenbesitzer und Marktbesucher – die das zugelassen haben. Es ist dunkel; muß also gewesen sein, als Merkel letzte Woche Dienstag abend „spontan und ohne vorherige Ankündigung“ den Weihnachtsmarkt besuchte. Da waren die Angehörigen nicht dabei. Scheint, als hätten die da eine fröhliche Sause gefeiert. Merkelbilder, wie sie frohgemut bei dem Termin am Bratwurststand rumgriente, sind ja schon bekannt:

    https://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/merkel-gedenkt-opfern-des-terroranschlags-am-breitscheidplatz

    Das Warum?-Schildchen darf nicht fehlen (runterrollen):

    http://www.bild.de/regional/berlin/angela-merkel/auf-weihnachtsmarkt-am-breitscheidplatz-54169822.bild.html

  55. Babieca 19. Dezember 2017 at 14:03
    […]
    Das Warum?-Schildchen darf nicht fehlen (runterrollen):

    (Achtung Verschwörungstheorie)
    Ich habe den Eindruck, dass diese Schilder von Komparsen des VS oder den Medien aufgestellt werden, um gesellschaftlichen Konformitätsdruck hin in Richtung Friedfertigkeit zu erzeugen.
    Jeder normale Mensch kann doch nicht derart beknackt sein, solche dämlichen Edding-Pappschilder aufzustellen.

  56. Immerhin hat er sein Opfer nicht in der Fulda zum Ertrinken „abgelegt“ wie der 26-jährige „jugendliche“ Afghan-Iraner Hussein Khavari in Freiburg….

  57. @ Eurabier 19. Dezember 2017 at 13:20
    „Heute vor einem Jahr um 13:20 lebte Lukasz Urban noch. Er sollte ein paar Stunden später von einem #Merkelmohammedaner ermordet werden.“

    reichslehrsender nordmark lies gerade verbreiten,
    dass der isalmische mord an lukas in polen sogar instrumentalisiert ™ werde:

    rechtsgerichtet-rechtspopulistische rechtslenkende rechtslenkende rechtsrechtler
    zusammen mit ultrakatholikalen kirchenkreisen ™ und pis-partei und massenmedien
    wuerden lukas tod nutzen, um deutschlands einsatz in der Flüchtlingskrise ™
    schlecht zu reden, polen kennen eben keine multikulti gesellschaft (ein mangel),
    halten sich fuer die besseren europaer weil sie keine moselme aufnehmen etc.

    „NDR – verpestet den Norden“

  58. #Babieca 13.52

    Die IDEE mit dem ausgewachsenen Salzwasserkroko fände ich für den Typen wie massgeschneidert……..;-)

    Köstlich. Ähm………der Typ sollte noch…Bedford-Strohm und Wölki zu dem WALK einladen, die hätten im Kroko-Magen sicher auch noch Platz…….der soll sehr geräumig sein…………wie man so hört und liest………….

  59. Polit222UN 19. Dezember 2017 at 12:24
    Das EINZIGE was hilft: …

    Ja, ne scharfe Waffe im Holster griffbereit würde so manches Leid verhindern. Aber: illegaler Waffenbesitz wird in der BRD-GmbH streng bestraft. Und eine Änderung dieser juristischen Rahmenbedingungen à la Tschechien ist Utopie.

    Das heißt, man hat zwar zwar einen Ni**er-/Kamelfi**erbastard abgewehrt, landet dann aber dort, wo 3/4 der Insassen zu dieser Klientel gehören. Das stelle ich mir eher schwierig vor.

    In einer Notwehrsituation dürfen also keine Zeugen übrig sein. Das könnte auch kompliziert werden.

    Besser: Gefahrenpotential frühzeitig erkennen und vermeiden. Mit allen Konsequenzen. Wenn es sein muss, auswandern oder wegzuziehen und abends oder nachts nicht mehr das Haus zu verlassen, dann ist das eben so.

    Im Übrigen ist das in den Dreckslöchern der Dritten Welt so üblich. Und wenn die Dritte Welt nach Deutschland einmarschiert, hat man eben hier Zustände wie in dieser Dritten Welt.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, wann auch hier die Entführungen/Erpressungen oder auch Carnapping an der roten Ampel zum Alltag werden. Von Raubüberfällen und Vergewaltigungen in biblischen Ausmaß abgesehen.

    Vielleicht, aber nur vielleicht wird es Deutschen dann auch erlaubt eine Waffe zu führen. Natürlich erst dann, wenn alles schon zu spät ist und Polizeihubschrauber wie über den Favelas von unseren Schatzsuchenden abgeschossen werden.

    Natürlich bleibt immer noch die Möglichkeit, nach Tschechien auszuwandern…

  60. Babieca 19. Dezember 2017 at 13:36
    „Man verweigert sich der Spirale aus Ablehnung des Islam, Diskriminierung von Muslimen, Radikalisierung von Muslimen, islamistisch motivierter Attentate, gefolgt von erneuter Ablehnung des Islam.“

    Der unbedarfte Herr Lehmig sollte für seine Spirale ehrlicherweise bei Mohammed und seinen Koransuren zur Eroberung Mekkas anfangen. Auf dieser Initialzündung von Ideologie und Gewalt ist die ganze 1500 J. alte Lehmig-Spirale aufgebaut. Ablehnung des Islams ist UNSER Grundrecht, verehrter Lehmig!! Frieden kann man nur durch Ablehnung des Korans und diskriminierende Vertreibung seiner Anhänger (wieder)herstellen. Ein Abfall vom Glauben gibt es bei den wenigsten Mohammedanern weil dies mit höchst unbekömmlichen Nebenwirkungen verbunden wäre. Mit Lemming-Medien wie SZ, Tagesspiegel und Frankfurter Rundschau ist Merkels Deutschland dem Tode durch tagtäglich vertuschtes Schächten geweiht.

  61. Ohne dem Mädel was vorzuwerfen….aber eine Grundsatzfrage : Wie kann man heute noch nachts
    alleine rumlaufen……………wissen die nicht was in DE los ist ? Oder denken die das sind Einzelfälle ?

    Gibt auch die Mädels die sich mit den Typen einlassen mit denen aus der Disco verschwinden und am
    Besten noch mit nachhause nehmen oder mit Asylheim gehen……………

  62. „Mutti“, „Verstecken“,…
    …aber nicht doch!
    Mutti ist eine „Fortgeschrittene“.

    „Unangekündigt“ muss schon sein.
    Sonst ist der Teufel los.
    Bei unangekündigtem Besuch fühlen sich die Menschen überrumpelt,
    ungläubig erstaunt,
    es soll sogar welche geben,
    die dies alles unter „Mitmenschlichkeit“, „Mitleid“, „Beileid“, „Solidarität“ etc. „abbuchen.

    Warum erst jetzt?
    Warum nicht vor einem Jahr?

    Rhetorische Fragen.

    P.s.:
    Das Schild „Warum“…
    …nee,
    ich lasse es sein.

  63. Das_Sanfte_Lamm 19. Dezember 2017 at 14:10

    Der Typ hinter dem ewiggleichen „Warum?-Schild ist Timo Tasche aus Marl. Das HH-Abendblatt hat ihn 2007 mal porträtiert. Der reist durch ganz Europa und ballert jeden Anschlagsort, jeden Tatort mit dem Müll zu.

    Er lebt von Hartz IV, schläft beim Einsatz im Auto und malt jedes Mal ein neues Schild. „Ich zeige, was mich bewegt“. (…) Der 27-Jährige aus Marl in Westfalen reist zu den Schauplätzen von aufsehenerregenden Kriminalfällen. Er ist vor Ort, wenn Kindermörder vor Gericht stehen. Wenn eine Fahrt mit dem Transrapid für 23 Menschen mit dem Tod endet. Er demonstriert. Gegen die Täter, gegen das Unrecht. Der Mann mit den schwarzen Haaren, dem Stirnband und dem schwarzem Mantel ist eigentlich ein Unbekannter. Obwohl fast jede Zeitung schon ein Foto von ihm gedruckt hat. Bekannt gemacht haben ihn seine Schilder. Worte, kurze Sätze. Aus dem Bauch formuliert, in roter Farbe auf Sperrholz gemalt. Timo Tasche, der Mann mit dem „Warum?“. Er macht das seit sechs Jahren. Er war auf bisher auf mehr als 100 „Demonstrationen“.

    Bezahlschranke umgehen: Ersten Link klicken:

    https://www.google.de/search?q=Der-Mann-der-immer-fragt-Warum-Aber-warum

  64. Polit222UN 19. Dezember 2017 at 12:24

    Das EINZIGE was hilft:
    _________________________________

    Volle Zustimmung!

  65. lorrtsinnkleer 19. Dezember 2017 at 14:21
    „Ohne dem Mädel was vorzuwerfen….aber eine Grundsatzfrage : Wie kann man heute noch nachts
    alleine rumlaufen……………“

    Da muss man dem Mädel schon etwas vorwerfen. Nach der islamischen Sperrstunde begibt sich keine Frau auf die Strasse und wenn dann ist sie zum Geschlechtsverkehr freigegeben. Soviel Sensibilität sollte in einer Migrationsgesellschaft für den nachhaltigen Zusammenhalt der Kulturen gegeben sein!

  66. johann 19. Dezember 2017 at 14:30
    Babieca 19. Dezember 2017 at 14:25
    Am krassesten ist bei diesem Timo Tasche (der Name ist ja schon bescheuert) sein Kellerraum, wo massenhaft „Warum“-Schilder in verschiedenen Größen gelagert sind, ähnlich wie andere Weihnachts- und Osterschmuck aufbewahren:
    https://www.google.de/search?q=timo+tasche&client=ubuntu&hs=fyz&channel=fs&dcr=0&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwiVi5rvlpbYAhWLWhQKHevTBtEQsAQIOA&biw=959&bih=647#imgrc=FTzUlJBj1_mHMM:

    Dann frage ich mich, Warum? (höhö) die Angehörigen die Anwesenheit und das Stören von Gedenkfeiern durch solche Gestörten zulassen.

  67. „Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige und sticht mit Messer zu“
    .
    Ich warte immer noch auf die Schlagzeile:
    „Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige – Sie sticht mit Messer zu“

  68. Babieca 19. Dezember 2017 at 14:02

    johann 19. Dezember 2017 at 13:55
    omega 19. Dezember 2017 at 13:14

    Eilmeldung! Merkel macht Selfies auf dem Breitscheidplatz! Unfassbar! Das hat es so noch nie gegeben bei einer Gedenkfeier!
    ________________________________

    ES ist genau so empathielos, wie Ihre verschissenen, stinkenden Gäste!

  69. Immer diese:

    Jungen Männer
    Personen
    Personengruppen
    LKW
    Lieferwagen
    PKW
    etc. pp.

    sollte man alle verbieten. Und Ruhe ist. Oder?

  70. No ma-am 19. Dezember 2017 at 14:43
    „Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige und sticht mit Messer zu“
    .
    Ich warte immer noch auf die Schlagzeile:
    „Junger Mann vergewaltigt 23-Jährige – Sie sticht mit Messer zu“

    Und ich warte auf diese Schlagzeile:

    „Junger Mann versucht 23-Jährige zu vergewaltigen – Sie sticht mit Messer zu“

  71. Kassel? Da fallen mir sofort diese linksversiffte Uni mit ihrer Gaga-Dokumenta und ein riesiges Türkenviertel ein. Imo ein ganz linkes Multikulti-Gutmenschenloch. Ich bin fast geneigt zu sagen, es trifft die…

  72. #Croix-de-Lorraine 14.20

    „Wer Kalkutta aufnimmt, rettet NICHT Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta“

    Peter Scholl-Latour wird dieses – auf jeden Fall genau den entscheidenden Punkt treffende – Zitat zugeschrieben.

    Es ist unfassbar, daß 87 % der Deutschen in Kalkutta wohnen, leben, arbeiten und SILVESTER FEIERN wollen…….

    ……..nun, ……..jeder Jeck ist anders (will anders „aufregend?“)) sterben…..

  73. Auch in Schweden nimmt die Vergewaltigungsrate zu. Politiker und Experten sind sich darüber einig, dass es an den Männern liegen muss. Signifikant auffallend ist nämlich, dass fast nur Männer die Vergewaltiger sind.

    Deshalb gibt es nun von der rot-grünen Regierung Schwedens einen neue Gesetzinitiative, welche die „achtlose Vergewaltigung“ (oaktsam våldtäkt) ab dem 1. Juli 2018 mit bis zu vier Jahren Gefängnis unter Strafe stellt. Das Gesetz stellt einen Meilenstein zur weiteren Stärkung der Rechte der Frauen dar. Unserer resoluten feministischen Regierung Schwedens, die übrigens wegen ihrer scharia-konformen Kopftücher während eines offiziellen Iran-Besuchs weltweit für Aufmerksamkeit sorgte, sei Dank.

    Der Grundgedanke ist, dass sich der Mann für jeden Einzelschritt der sexuellen Handlung vorher das eindeutige Einverständnis der Frau einholen muss, was laut Rechtsexperten mündlich erfolgen muss, um dem Mann die nötige Rechtssicherheit (im Schlafzimmer) zu bieten. Was genau eine Einzelhandlung ist, beschreibt das neue Gesetz nicht und wird noch im Zuge der Rechtssprechung zu klären sein. Der Justizminister konnte es vor laufender Kamera jedenfalls nicht verständlich erklären. Sollten die Gerichtsverhandlungen darüber öffentlich geführt werden, hat der schwedische Staat wohl die letzten Geheimnisse seiner Bürger, die er bisher unter der Bettdecke verheimlichen konnte, gelüftet. Kritiker beklagen, dass das neue Gesetz ganz normalen Sex kriminalisieren würde.

    Das ist alles keine Satire. Nachfolgend die Verlinkung. Bis jetzt leider nur auf Schwedisch:

    http://www.friatider.se/lagen-kriminaliserar-vanligt-sex

    http://www.dagensjuridik.se/2017/09/varje-nytt-moment-i-sexakten-ska-krava-samtycke-vilka-effekter-far-nya-lagen

    Auszug aus dem untern Link: “Jeder neue Einzelschritt einer sexuellen Handlung verlangt von den teilnehmenden Handelnden, dass die Freiwilligkeit zum Ausdruck kommt. Andernfalls ist die Handlung kriminell. Selbst eine Nachlässigkeit kann unter Strafe stehen. So lautet der Grundaussage eines konkreten Gesetzesvorschlages, dass der Regierung vorliegt.“

    Mein Kommentar dazu: Gruppenvergewaltigungen auf offener Straße, die entweder nicht aufgedeckt werden oder bei der die mutmaßlichen Täter mangels Beweisen freigesprochen werden, gehören inzwischen zum Alltag von Schweden. Die mutmaßlichen Täter bekommen für die Untersuchungshaft im Falle eines Freispruchs zudem eine sehr hohe finanzielle Entschädigung, die in Entwicklungsländern mehreren Jahresgehältern entspricht. Massiv ist die Frauenunterdrückung in den Ehen der so genannten Ehrengesellschaften. Zugenommen haben auch die Stürze von Frauen von Balkonen. Früher ging die Polizei von Unfällen aus, heute eher von Mord. Kinderehen sind in Schweden unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Nicht selten werden minderjährige Mädchen entführt, um sie im Ausland gegen ihren Willen zu verheiraten. Dies fällt den Behörden nur auf, weil Mädchen von der Schule fernbleiben. Gegen die Verstümmelung weiblicher Genitalien an wehrlosen Mädchen wird kaum etwas unternommen in Schweden.

    Wegen massiver sexueller Übergriffe findet das größte Open-Air-Festival Schwedens mit bis zu 50.000 Teilnehmern, das Bråvalla Festival in Norrköping, dieses Jahr nicht mehr statt, weil die Veranstalter „die Schnauze voll haben“. Der Polizei ist nichts besseres eingefallen als unter den Mädchen Armbänder mit der Aufschrift „Tafsa inte“ (Begrapsch mich nicht) zu verteilen. Welcher derjenigen, die eben zugezogen sind, kann den so gut Schwedisch, um diese Aufschrift zu verstehen? Es wurden Wachleute eingesetzt, bei denen man den Bock zum Gärtner machte. Die Leitmedien haben das Problem der sexuellen Übergriffe auf Jugendfestivals anfangs versucht zu vertuschen. Wer die Täter sind, woher sie kommen, welchen sozialen Hintergrund sie haben, wie sie aussehen, wie alt sie sind, wurde grundsätzlich verschwiegen. Für Flüchtlinge gibt es aber von den Gemeinden bezahlte kostenlose Eintrittskarten für die Jugend-Musik-Festivals, um die Integration zu fördern. Dazu kommen noch Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen im Schulalltag hinzu, was von den Schulleitungen oft bagatellisiert wird. In der Praxis bleibt der Täter an der Schule und das Opfer fühlt sich gezwungen die Schule zu wechseln.

    Reizgas und Pfefferspray sind in Schweden verboten. Frauen wurden schon wegen ihres Besitzes gegen das Waffengesetz verurteilt. Als Abwehrspray sind kleine Spraydosen mit eingefärbten Alkohol (Propanol?) erlaubt. Die Substanz ist bei Menschen, die stark unter Drogen stehen oder hochgradig aggressiv aufgeladen sind, nicht besonders wirkungsvoll. Manche Frauen sprühen auch Haarspray in die Augen, was besser zu wirken scheint. Mädchen stehen auf ihrem Schulweg permanent per Handy mit ihren Eltern in Kontakt. Jogging für Frauen findet in einer Stadt inzwischen mit Polizeibegleitung statt.

    Fazit: Diese neue Gesetzesinitiative ist nur Augenwischerei und trägt in keiner Weise dazu bei die Situation der Frauen in Schweden zu verbessern. Die wahren Ursachen dieser Tragödien kennt inzwischen fast jeder in Schweden, aber niemand traut sich sie öffentlich anzusprechen, weil besonders von den linken Politikern, die sich angeblich für die Fraurechte besonders einsetzen, rechtliche Konsequenzen drohen.

  74. Auch in Schweden nimmt die Vergewaltigungsrate zu. Politiker und Experten sind sich darüber einig, dass es an den Männern liegen muss. Signifikant auffallend ist nämlich, dass fast nur Männer die Vergewaltiger sind.

    Deshalb gibt es nun von der rot-grünen Regierung Schwedens einen neue Gesetzesinitiative, welche die „achtlose Vergewaltigung“ (oaktsam våldtäkt) ab dem 1. Juli 2018 mit bis zu vier Jahren Gefängnis unter Strafe stellt. Das Gesetz stellt einen Meilenstein zur weiteren Stärkung der Rechte der Frauen dar. Unserer resoluten feministischen Regierung Schwedens, die übrigens wegen ihrer scharia-konformen Kopftücher während eines offiziellen Iran-Besuchs weltweit für Aufmerksamkeit sorgte, sei Dank.

    Der Grundgedanke ist, dass sich der Mann für jeden Einzelschritt der sexuellen Handlung vorher das eindeutige Einverständnis der Frau einholen muss, was laut Rechtsexperten mündlich erfolgen muss, um dem Mann die nötige Rechtssicherheit (im Schlafzimmer) zu bieten. Was genau eine Einzelhandlung ist, beschreibt das neue Gesetz nicht und wird noch im Zuge der Rechtssprechung zu klären sein. Der Justizminister konnte es vor laufender Kamera jedenfalls nicht verständlich erklären. Sollten die Gerichtsverhandlungen darüber öffentlich geführt werden, hat der schwedische Staat wohl die letzten Geheimnisse seiner Bürger, die er bisher unter der Bettdecke verheimlichen konnte, gelüftet. Kritiker beklagen, dass das neue Gesetz ganz normalen Sex kriminalisieren würde.

    Das ist alles keine Satire. Nachfolgend die Verlinkung. Bis jetzt leider nur auf Schwedisch:

    http://www.friatider.se/lagen-kriminaliserar-vanligt-sex

    http://www.dagensjuridik.se/2017/09/varje-nytt-moment-i-sexakten-ska-krava-samtycke-vilka-effekter-far-nya-lagen

    Auszug aus dem untern Link: “Jeder neue Einzelschritt einer sexuellen Handlung verlangt von den teilnehmenden Handelnden, dass die Freiwilligkeit zum Ausdruck kommt. Andernfalls ist die Handlung kriminell. Selbst eine Nachlässigkeit kann unter Strafe stehen. So lautet der Grundaussage eines konkreten Gesetzesvorschlages, dass der Regierung vorliegt.“

    Mein Kommentar dazu: Gruppenvergewaltigungen auf offener Straße, die entweder nicht aufgedeckt werden oder bei der die mutmaßlichen Täter mangels Beweisen freigesprochen werden, gehören inzwischen zum Alltag von Schweden. Die mutmaßlichen Täter bekommen für die Untersuchungshaft im Falle eines Freispruchs zudem eine sehr hohe finanzielle Entschädigung, die in Entwicklungsländern mehreren Jahresgehältern entspricht. Massiv ist die Frauenunterdrückung in den Ehen der so genannten Ehrengesellschaften. Zugenommen haben auch die Stürze von Frauen von Balkonen. Früher ging die Polizei von Unfällen aus, heute eher von Mord. Kinderehen sind in Schweden unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Nicht selten werden minderjährige Mädchen entführt, um sie im Ausland gegen ihren Willen zu verheiraten. Dies fällt den Behörden nur auf, weil Mädchen von der Schule fernbleiben. Gegen die Verstümmelung weiblicher Genitalien an wehrlosen Mädchen wird kaum etwas unternommen in Schweden.

    Wegen massiver sexueller Übergriffe findet das größte Open-Air-Festival Schwedens mit bis zu 50.000 Teilnehmern, das Bråvalla Festival in Norrköping, dieses Jahr nicht mehr statt, weil die Veranstalter „die Schnauze voll haben“. Der Polizei ist nichts besseres eingefallen als unter den Mädchen Armbänder mit der Aufschrift „Tafsa inte“ (Begrapsch mich nicht) zu verteilen. Welcher derjenigen, die eben zugezogen sind, kann den so gut Schwedisch, um diese Aufschrift zu verstehen? Es wurden Wachleute eingesetzt, bei denen man den Bock zum Gärtner machte. Die Leitmedien haben das Problem der sexuellen Übergriffe auf Jugendfestivals anfangs versucht zu vertuschen. Wer die Täter sind, woher sie kommen, welchen sozialen Hintergrund sie haben, wie sie aussehen, wie alt sie sind, wurde grundsätzlich verschwiegen. Für Flüchtlinge gibt es aber von den Gemeinden bezahlte kostenlose Eintrittskarten für die Jugend-Musik-Festivals, um die Integration zu fördern. Dazu kommen noch Vergewaltigungen und sexuelle Belästigungen im Schulalltag hinzu, was von den Schulleitungen oft bagatellisiert wird. In der Praxis bleibt der Täter an der Schule und das Opfer fühlt sich gezwungen die Schule zu wechseln.

    Reizgas und Pfefferspray sind in Schweden verboten. Frauen wurden schon wegen ihres Besitzes gegen das Waffengesetz verurteilt. Als Abwehrspray sind kleine Spraydosen mit eingefärbten Alkohol (Propanol?) erlaubt. Die Substanz ist bei Menschen, die stark unter Drogen stehen oder hochgradig aggressiv aufgeladen sind, nicht besonders wirkungsvoll. Manche Frauen sprühen auch Haarspray in die Augen, was besser zu wirken scheint. Mädchen stehen auf ihrem Schulweg permanent per Handy mit ihren Eltern in Kontakt. Jogging für Frauen findet in einer Stadt inzwischen mit Polizeibegleitung statt.

    Fazit: Diese neue Gesetzesinitiative ist nur Augenwischerei und trägt in keiner Weise dazu bei die Situation der Frauen in Schweden zu verbessern. Die wahren Ursachen dieser Tragödien kennt inzwischen fast jeder in Schweden, aber niemand traut sich sie öffentlich anzusprechen, weil besonders von den linken Politikern, die sich angeblich für die Fraurechte besonders einsetzen, rechtliche Konsequenzen drohen.

  75. Was soll eigentlich dieser Dreck, dort noch die ganzen Moslems – die Verursacher des Anschlags – einzuladen?!

  76. Und wer zählt all die Frauen, die nur noch tot gefunden werden können und ordnet diese den wahren Schuldigen zu ? Ich habe die große Befürchtung, dass das Abschlachten in Zusammenhang mit Vergewaltigung durch unsere Bereicherer bald epidemische Ausmaße annimmt. Dieser hat es ja auch schon versucht. Aufgrund der Beschreibung dürfte er sicherlich zu identifzieren sein, wenn man der Frau die Bilder aller in der Umgebung Residierenden mit ähnlichen Merkmalen vorlegt. Das bekommen die auch langsam mit, dass sie bei uns aufgrund des Aussehens relativ leicht identifiziert werden. Bleibt als für sie Ausweg nur, das Opfer gleich abzumessern.

  77. Ähnlich wie gegen die Menschenschlächter Radoval Karazic, Slobodan Milosevic, Jadranko Prlic, Ratko Mladic

    Einspruch! Die genannten Milosevic und Mladic waren keine Schlächter. Ersteren hat das sogenannte Tribunal, das ihn ermordet hat, und korrekterweise nicht UN-Strafgerichtshof sondern Abteilung der NATO-Pressestelle heißen müßte (wird ja auch von den Saudis, US-Medienkonzernen und der NATO finanziert) im Karadzic-Urteil klammheimlich von allen Vorwürfen freigesprochen. Was das Mladic-Urteil betrifft, das ist seit ein paar Wochen online und enthält die üblichen haarsträubenden Lügen (z.B. wird ein muslimischer Zeuge, der mehrfach gelogen hat, doch als glaubwürdig eingestuft, andere Zeugen werden erst gar nicht gehört).

  78. Zoom
    19. Dezember 2017 at 15:42
    Was soll eigentlich dieser Dreck, dort noch die ganzen Moslems – die Verursacher des Anschlags – einzuladen?!
    ++++

    Paßt doch gut zum linksgrünen Schweingesindel!

  79. Buendler Havelland 19. Dezember 2017 at 13:06
    In Schweden wir jetzt aber gegen die Fickifickis knallhart durchgegriffen!!!

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_82926922/schweden-muessen-kuenftig-um-erlaubnis-fuer-sex-bitten.html

    __________

    Und wie soll das aussehen ??
    Werden dann vor dem Verkehr Fragebögen ausgefüllt, auf denen dann die Gattin auch ihr Einverständnis mit einer Unterschrift bestätigen kann.
    Das Zusammenleben, vor allem in von Sex und anderen Nebensächlichkeiten geprägten Gesellschaften, wie Doofland, Schweden, u.a. wird doch immer irrwitziger. So iss es, wenn Wahnsinn Menschenverstand verdrängt. Oh Herr, lass Hirn regnen, Bitte !!!

  80. Was haben bitte Milosevic, Karadzic, Mladic oder Praljak mit der islamischen Fickilanteninvasion in Deutschland zu tun!? Hätte man in Deutschland Leute von solchem Kaliber, dann wäre es mit der Muselei ganz schnell vorbei. Die o.g. Männer haben halt noch das zwischen den Beinen was echte Männer haben.

  81. Es ist nicht die Schuld anderer Völker oder Nationen, wenn die dt. Politik, Justiz und Gesellschaft eierlos sind. Das islamische Krebsgeschwür in Deutschland und Europa ist hausgemacht.

  82. Die deutschen Artikel geben den Sachverhalt zu der „achtlosen Vergewaltigung“ nicht richtig wieder. Der Punkt ist, dass sich der Mann in der Praxis für jede neue sexuelle Handlung vorher das mündliche Einverständnis einholen muss. Ein ungezwungner Sex im gegenseitigen Einvernehmen wäre damit nicht mehr möglich, da man ja immer fragen muss, darf ich jetzt das, darf ich jetzt dies und so weiter. So ist das gemeint. Eine bloße Duldung der Frau gilt nicht mehr als Zustimmung. Ich denke es gibt bald von Rechtsanwälten vorgedruckte Formulare, die beide Partner vorher unterschreiben sollten, bevor es richtig losgeht. Ich darf keine Rechtsberatung abgeben. Bei der deutschen Botschaft in Stockholm liegt eine Liste deutschsprachiger schwedischer Rechtsanwälte vor. Wer sich nicht an die Regeln hält, kann bis zu vier Jahre ins Gefängnis wandern. Was ich davon halte? Komplett irre und lebensfremd!

  83. Meine Frau hat mich eben spontan auf die Lippen geküsst, ohne mich vorher darum zu fragen. Ich interpretiere das als sexuelle Handlung, für die ich nicht mein Einverständnis gegeben habe. Also trifft der Fall der „achtlosen Vergewaltigung“ hier zu.

  84. Ich muss mich korrigieren. Der Kuss ohne Einwilligng wäre eine achtlose sexuelle Nötigung. Das Gesetz unterscheidet zwischen achtloser sexueller Nötigung und achtloser sexueller Vergewaltigung. Alles sehr kompliziert geworden in Schweden.

  85. „allerhöchste Zeit, die Schuldigen an den Verbrechen gegen Deutschland beim UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen ihrer zehntausendfachen Verbrechen zur Strecke zu bringen. Allen voran die Unterstützer und Befürworter des Merkel-Regimes aus Systemparteien und Systemmedien („Prantlpresse“), die Asylindustrie sowie die Köpfe der Kardinal-Marxistischen bedford-strohmlinienförmigen Asylsekten – die alle als Hauptprofiteure dieser nach Deutschland importierten Gräueltaten gelten und entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden müssen.“

    Endlich spricht jetzt jemand Klartext und das soll auf jeden Leuchtmast und am jeden Kiosk mit großen Lettern stehen.

  86. derberliner 19. Dezember 2017 at 20:10
    widerlich.Laut Bericht hat die „Deutsche“ sich den Affenghanen Fachkräftigen Analphabeten selbst besorgt.Kein Mitgefühl.

  87. Kalle Anka 19. Dezember 2017 at 15:21
    Das wird den 50% Schwedinnen die es nicht freiwillig mit islamischen durch rund sichere 10 Staaten „Geflüchtete“-Männer treiben, nicht helfen…

  88. Eine weitere Kriegshandlung der Invasoren, und die WELT schreibt endlich mal so, wie es sich gehört: Herkunft des Täters und des Opfers:

    ANGRIFF IN BERLIN
    19-Jähriger versucht, 17-Jährige in Havel zu ertränken
    Stand: 19.12.2017
    Erst stieß er die Jugendliche ins Wasser, dann sprang er hinterher, um sie zu ertränken. Nach Angaben der Polizei hat eine junge Frau in Berlin eine lebensgefährliche Attacke überlebt. Am Ende musste der Angreifer reanimiert werden.

    m Berliner Bezirk Spandau hat ein 19-Jähriger offenbar versucht, seine Bekannte zu töten. Nach Angaben der Polizei stieß der Mann die 17-Jährige am Dienstagvormittag am Spandauer Burgwall in die Havel. Anschließend sei er ebenfalls ins Wasser gesprungen, um die Jugendliche unter Wasser zu drücken.

    Der 17-Jährigen gelang es demnach jedoch, sich zu befreien und ans Ufer zu retten. Der Angreifer hingegen musste von Beamten der Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gezogen und reanimiert werden. Beide wurden in ein Krankehaus gebracht – die 17-Jährige musste wegen Unterkühlung behandelt werden.

    Nach Informationen der „Berliner Morgenpost“ soll der Angriff eine Beziehungstat gewesen sein. Bei dem Mann soll es sich demnach um einen Flüchtling aus Afghanistan handeln, das Mädchen sei Deutsche. Der 19-Jährige sei am Dienstagnachmittag noch nicht vernehmungsfähig gewesen.

    Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article171756964/Angriff-in-Berlin-19-Jaehriger-versucht-17-Jaehrige-in-Havel-zu-ertraenken.html

  89. Man kann nur hoffen, daß das Opfer zu den 91% nicht AfD wählenden Frauen gehört. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch sehr, sehr hoch.

  90. Vorsicht ist bei der Auswahl des männlichen Geleitschutzes allerdings geboten

    Da im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung die einheimischen Mädchen im deutschen Rumpfstaat immer mehr zu Freiwild für die fremdländischen Eindringlinge werden, brauchen diese männlichen Geleitschutz und sollten bei der Auswahl mit Umsicht zu Werke gehen. Sprich, sich solche Männer aussuchen, die die Muselmanen ebenso gern haben wie Karl der Hammer, Gottfried von Bouillon und Prinz Eugen und es daher mit Schiller halten: „Wie ich aus jenen alten Büchern mir gelesen, war Liebe stets mit hoher Rittertat gepaart und Helden, hat man mich gelehrt, nicht Schäfer saßen an der Tafelrunde. Wer nicht die Schönheit tapfer kann beschützen, verdient nicht ihren goldnen Preis.“ Besonders ungeeignet für diese Aufgabe sind übrigens die Umerzogenen, da diese glauben, daß sie keine fremdländischen Eindringlinge hauen dürfen, weil sie wegen ihrer Umerziehung unter der Wahnvorstellung von Unmenschen und Menschenfressern abzustammen leiden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

Comments are closed.