Heute fand im Deutschen Bundestag eine Sitzung zum 55. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages (Élysée-Vertrag) statt. Dazu nahm eine Delegation der französischen Nationalversammlung unter Leitung des Parlamentspräsidenten François de Rugy an der Plenarsitzung des Bundestages in Berlin teil, am späten Nachmittag nimmt eine Delegation des Deutschen Bundestages unter Leitung von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble an einer Plenarsitzung des französischen Parlaments in Paris teil.

Die AfD kritisierte in Reden von Alexander Gauland und Alice Weidel dieses Tam-Tam und nahm die Gelegenheit wahr, den eigentlichen Sinn des Vertrags wieder in Erinnerung zu rufen – als ein Bündnis der Nationen und nicht als ein supranationales Europa.

Hier die Rede von Alexander Gauland im Wortlaut:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, 55 Jahre Elysée-Vertrag sind weder ein herausragendes noch ein rundes Datum, um den Aufwand hier und anschließend in Paris zu rechtfertigen. Aber meine Damen und Herren von CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen: Ihnen geht es gar nicht um diesen Vertrag und noch nicht einmal um die deutsch-französische Aussöhnung. Ihnen geht es um einen willkürlichen Anlass, die von Herrn Schulz ausgerufenen Vereinigten Staaten von Europa einzuläuten. Und zu diesem Zweck missbrauchen Sie ein Ereignis und den Namen eines großen Franzosen für Ziele, die den Seinen konträr waren.

Denn, liebe Kolleginnen und Kollegen, wenn de Gaulle etwas nicht wollte, dann die Vereinigten Staaten von Europa. Denn er glaubte an Nationen. An die große französische zuerst und dann an die große deutsche. Bei seinem berühmten Deutschlandbesuch 1962 sagte er auf dem Bonner Marktplatz – ich durfte damals dabei sein als ganz junger Mann -: „Wenn ich Sie alle so um mich herum versammelt sehe, wenn ich die Kundgebungen höre, empfinde ich noch stärker als zuvor die Würdigung und das Vertrauen, das ich für Ihr großes Volk, jawohl, für das große deutsche Volk hege.“

Das würden Sie, alle wie Sie hier sitzen, uns ausgenommen, nicht mehr in den Mund nehmen, meine Damen und Herren. Und deshalb ist diese, ja nun doch zur Feierstunde gewordene Parlamentssitzung auch eine Heuchelei. Das beginnt mit dem Ausschluss zweier Fraktionen dieses Hauses aus den Vorbereitungen und endet nicht mit dem nutzlosen Flug nach Paris, an dem wir uns natürlich nicht beteiligen.

Und, meine Damen und Herren, wir werden auch keiner Resolution zustimmen, die über unsere Köpfe hinweg verabschiedet worden ist. Ja, im Entschließungsantrag der Linken kann man manches unterschreiben, aber insgesamt werden wir auch den ablehnen.

Ja, meine Damen und Herren, der Elysée-Vertrag hatte und hat ein hehres Anliegen – die Aussöhnung zweier Völker, die sich seit dem ausgehenden Mittelalter bekämpft haben. Und ja, wir die AfD, stehen zu dieser Aussöhnung. Aber eben so, wie sie de Gaulle gewollt hat: als ein Bündnis der Nationen und nicht als ein übernationales Europa.

De Gaulle war ein leidenschaftlicher Patriot, der sein Land und sein Volk wieder zum größten und stärksten in Europa machen wollte, was es seit Waterloo nicht mehr war. Für die französische Grandes Heures suchte er deutsche politische und wirtschaftliche Unterstützung.

Als der Streit zwischen Atlantikern und Gaullisten in Bonn, der mit einer Präambel zu diesem Vertrag beigelegt wurde, die die Einigung Europas unter Einbeziehung Großbritanniens und die Bindung an Amerika betonte, diesem Kalkül ein Ende bereitete, war er zutiefst enttäuscht. Und der Elysée-Vertrag verschwand für lange Zeit in den Schubladen der Diplomatie.

Meine Damen und Herren, wenn Sie ihn heute in eine Charta eines übernationalen Europas umdeuten, dann dürften Polen, Ungarn und Tschechen Ihnen darin kaum folgen. Aber die deutsch-französische Freundschaft ist der AfD und mir viel zu wichtig, um sie als Spaltpilz für Europa zu instrumentalisieren. Ich bedanke mich.


Auch Alice Weidel hielt zum gleichen Thema eine bemerkenswerte Rede:

image_pdfimage_print

 

166 KOMMENTARE

  1. Super Reden, voll in der 12.

    S’Maas-Männchen und die anderen totalitären Europäer sitzen auf der Anklagebank und schämen sich. So muss man mit diesem Pack reden.

  2. leider „übersieht“ auch Herrn Gauland, daß der Text des Vertrages in Washington abgefaßt wurde und nur einem einzigen Zweck dient, der Einhegung und dauernden Unterwerfung Deutschlands, verbunden mit einigen Bonbons für die Grand Nation, als Ausgleich für den Neid im Angesicht der Prosperität der seinerzeitigen BRD

  3. Als Gauland de Gaulle zitierte, war seine ohnehin gebrechliche Stimme noch wackeliger, schien mir, da war er gerührt. Großartig, auch in der bedächtigen Vortragsweise. Er hat die „Vertreter des deutschen Volkes“ richtiggehend beschämt. Am meisten Verständnis schien er noch bei den Abgeordneten der Linken zu finden.

  4. Ich möchte hier gerne alle PI Lese warnen
    Wie ich seid Ihr bestimmt auch von der Sorte die Bedingungslos helfen würden – doch ich rate Euch schaut weg, geht weg und helft nur wenn es Familienmitglieder zu schützen gilt.

    Warum?

    In den meisten Ländern aus denen Merkels Diamanten herkommen gilt die Blut- und Ehrenrache. Solltet Ihr Jemanden helfen kommt automatisch eine Aussage dazu bei der Polizei. Der Verteidiger des Diamanten bekommt automatisch Eure Adresse, die bereits nachgezogene Großfamilie macht Euch fertig, die vergewaltigen Eure Frauen und Kinder und Niemand, absolut Niemand wird Euch helfen, keine Polizei, kein Staatsanwalt – N I E M A N D

    Deshalb, Augen und Ohren zu und durch. Ein guter Rat an Euch

  5. Diese Europäischen Dreckspolitiker
    deuten alles nach ihrem Gusto um und verraten dabei jeden und alles.
    Ich kannte kaum einen Franz.Politiker,der stolzer sein
    „Vive la France“
    in die Mikrophone und Kundgebungen rief als Herr de Gaulle.
    Er und auch Adenauer wußten genau,daß die Abschaffung der Nationalstaaten
    zum Chaos führen würde.
    Aber das ist diesen Verrätern an der Europäischen Sache vollkommen egal.
    Soll es außerdem die Umvolkung und Islamisierung begünstigen.
    Wahre,nachvollziehbare und ehrliche Gründe haben M+M nicht.
    Sie sind nur Erfüllungsgehilfen einer höher stehenden Macht
    ala´Soros.
    Sie sind zu Marionetten verkommen!

  6. Da nur diskutiert wird und nichts getan, wird von diesen Diktatoren alles umgesetzt, wie sie sich das vorstellen. Wenn Völker so unmündig sind und entwicklungstechnisch so unreif, haben sie nichts anderes verdient.

  7. Kaum zu glauben – man kann im Bundestag seit Jahrzehnten das erste mal wieder etwas authentisches, überlegtes und realitätsnahes vernehmen. Zu was für einer grausamen Spinnerbude hatte sich dieser Ort die letzten Jahrzehnte verwandelt.

  8. Aber leider ist das Pack zur 87%-igen Diktatur verpflichtet,
    denn wenn es Demokratie geben würde, brauchte
    Deutschland kein STASI-2-„Netz…gesetz“.
    Wann macht der oberste Stasi-1-Aufklärungs-Mensch das Maul
    auf, schließlich weiß er aus EIGENER STASI-1-„Erfahrung“,
    wie das Maulverbieten funktionierte und nicht nur das.
    Fühlt er sich wohl, für’s Maulhalten reichlich Kohle zu bekommen.
    Sieht er nicht, dass es zu den gleichen Zuständen kommt,
    die er als Widerständler des Stasi-1-Systems bekämpft hat ?
    Wie war das mit der Verbreitung systemunabhängiger Nachrichten ?
    Wo ist der „Dissident“ Biermann ? ?
    Wo ist die „Dissidentin“ Birthler ? Pensionsberechtigt.
    Wo ist der „Dissident“ Gauck ? Ach ja, er bekommt ja nur
    200.000 €. Dafür ist wohl jeder käuflich.
    Ich nicht. Ich werde mein Maul aufreißen, der Diktatur
    den STASI-SPIEGEL vors Gesicht halten.
    Deutschland, das ich freigekauft grenzüberschreitend
    kennenlerne, ist verkommen zum Maulkorbstaat.

  9. Wir müssen mit dem Kleinstaaten-Gerümpel in Europa aufräumen!

    Der erste der sogenannten „Überzeugten EUropäer“, dessen Tradition heute fleissig weitergeführt wird.

    Wer das wohl war?
    😉
    Genau…

  10. Blöd ist halt, dass sich diese Reden außer den AfD Sympathisanten und ein paar Systemtrollen kein normaler Bürger anhört. Man hört sogar oft, die AfD würde ja garnichts machen… einfach weil sie in den Medien verschwiegen werden- Phönix zählt nicht, guckt eh kein Schwein. Wenn dann mal einer „Neger“ twittert, gibts Bohei, aber diese inhaltlich guten Reden finden in der breiten Masse kein Gehör.
    Vielleicht sollte man in diesen Reden immer mal gezielt eine Provokation einbauen auf die sich die Medien Hyänen stürzen. Bei diesen kleinen Skandalen googelt dann auch mal Otto Normalbürger und hört sich den Kontext an. Ist halt ein schmaler Grat….

  11. Das sind unsere „Eliten“:
    Merkel, Schäuble, Schulz, Gabriel, Nahles, Seehofer, Maas, de Maiziere, Özoguz, Altmeier, von der Leyen:
    Sie kleben an ihren Stühlen.
    Sie betrachten unser Deutschland als ihr Privateigentum, mit dem sie nach Belieben verfahren können.
    Sie geben deutsche Steuergelder für illegale, angeblich verfolgte Flüchtlinge in Größenordnungen aus.
    Sie sind zu feige, dem deutschen Volk die Wahrheit über das Ausmaß der Flüchtlingkrise zu vermitteln.
    Sie betrügen damit das eigene Volk.
    Sie belügen mit willfährigen und zwangsweise finanzierten „Qualitätsmedien“ das Volk.
    Sie lügen sich jeden Tag auf´s Neue in die Taschen, wie reich unser Land sei.
    Sie haben keine Ideen mehr, die verfahrene Flüchtlingskrise zu lösen.
    Sie verneinen die Nationalstaatlichkeit, verkaufen unseren Rechtsstaat an eine Organisation, die sich Europäische Union nennt, aber hauptsächlich von Deutschland finanziert wird.
    Sie freuen sich über immer mehr wachsende Überfremdung durch ausufernden Familiennachzug kulturfremder und integrationsunwilliger Menschen.
    Sie haben keine Ahnung, ein über Jahrzehnte gewachsenes soziales Gefüge in Deutschland am Leben zu erhalten.
    Sie verschweigen und verniedlichen importierte Kriminalität durch angeblich minderjährige Flüchtlinge. Orientalische Familienverbände, die sich zu sogenannten Clans in Parallelgesellschaften organisiert haben und durch Hartz IV alimentiert werden, werden totgeschwiegen bzw. ignoriert.
    Sie dulden somit den Mißbrauch des Asylrechts.
    Sie konterkarieren die für Deutsche im Grundgesetz festgeschriebenen Regeln.
    Sie tyrannisieren Andersdenkende mit der Nazikeule.
    Sie reden uns ein, daß wir ohne Zuwanderung in degenerativer Inzucht erstarren.
    Sie oktroyieren uns einen Schuldkult für den 2. Weltkrieg, den die heutige Generation nicht zu verantworten hat.
    Sie reden den Multikulturalismus schön, obwohl sie längst intern von den negativen Auswüchsen und der Inkompatibilität wissen.
    Sie sprechen von dem enormen innovativen Potenzial der Türkinnen in Deutschland.
    Sie sind unfähig, ein einheitliches Bildungssystem in Deutschland zu organisieren.
    Sie sprechen dem deutschen Volk eine spezifische Kultur jenseits der deutschen Sprache ab.
    Sie reden uns ein, der Islam gehöre zu Deutschland.
    Sie dulden die Landnahme durch Islamverbände für den Bau immer weiterer Moscheen.
    Sie dulden die Einführung des Islamunterrichts an deutschen Schulen, um Kinder schon frühzeitig zu indoktrinieren.
    Sie lassen deutsche Soldaten in Afghanistan sterben, während überwiegend männliche Afghanen hier ein angenehmes Leben führen.
    Sie reden uns ein, daß unser Zusammenleben täglich neu auszuhandeln sei.
    Sie lassen Spitzelgesetze a la DDR beschließen.
    Sie initiieren Rettung von Geflüchteten im Mittelmeer, wodurch das Schleppertum unterstützt wird.
    Sie mißachten das Aufenthaltsgesetz § 54 ff. u.v.a.m.

    An die AdD:
    Bleibt weiterhin so mutig, mit Argumenten des gesunden Menschenverstandes und der schonungslosen Aufdeckung einer verfehlten Politik der Merkelclique, den Menschen im Land die Augen zu öffnen. Beim Kameraschwenk über das Plenum sieht man jetzt schon häufiger nachdenkliche Gesichter der Abgeordneten aus den Altparteien. Und das stimmt durchaus zuversichtlich!

  12. Jetzt ist er WEG:

    OT
    +++ Martin Schulz wischte Bedenken der Kontrolleure beiseite – EU-Pensionsfonds: Steuerzahler müssen für Pleite einspringen +++
    https://kopp-report.de/
    Steuerzahler müssen für Pleite des EU-Pensionsfonds einspringen
    *https://www.welt.de/wirtschaft/article172699269/EU-Pensionsfonds-Steuerzahler-muessen-fuer-Pleite-einspringen.html

  13. Bin ein großer Fan von Frau Weidel, aber sie muss dringend an ihrer Lehrerhaften arrogant wirkenden Auftreten arbeiten.

  14. Mit OT zur nächsten Schweinerei

    Euro-Finanzminister: Neue Hilfs-Milliarden für Griechenland
    Akropolis in Athen, über dts NachrichtenagenturDie Euro-Finanzminister machen heute den Weg frei für die nächsten 6,7 Milliarden Euro für Athen. Es soll die letzte Auszahlung aus dem dritten Hilfsprogramm für Griechenland sein. Laut EU-Kommissionsbericht, über den die „Bild“ in ihrer Montagausgabe berichtet, hat die griechische Regierung 89 von 110 Reformschritten erfüllt.
    http://www.mmnews.de/wirtschaft/44923-euro-finanzminister-geben-weg-fuer-neue-hilfs-milliarden-frei

  15. @derBunte 22. Januar 2018 at 15:02

    Diese Reden werden auf ewig archiviert und zukünftigen Historikern zeigen, dass „nicht alle so waren“.

  16. burka 22. Januar 2018 at 15:07
    Bin ein großer Fan von Frau Weidel, aber sie muss dringend an ihrer Lehrerhaften arrogant wirkenden Auftreten arbeiten.

    Wie soll sie es anders machen, da sie zu einem Kindergarten spricht?

  17. wie schon von Anderen geschrieben:

    was nützen tolle Reden die Niemand anhört ausser ein paar Schwachmaten der Altparteien die sich vor Lachen naß machen ?

    das bringt Null, nix – zero

    das Ding ist im Arsch – kapiert es endlich – geht trainieren für den Endkampf der bald kommt und dort zählen keine Reden – versprochen

  18. Standig ovations !

    Weidel und Gauland haben völlig zu Recht darauf hingewiesen, daß der ganze „Festakts“-Tamtam lediglich deswegen so abgezogen wird, um letztlich die Rest-Souveränität der europäischen Nationalstaaten abzuschaffen und diese in eine EUdSSR – man verzeihe mir den Begriff – zu GAUEN des 4. REICHS mit Hauptstadt Brüssel zu überführen.

    Woher der Konterpart von Merkel, die MACRONette, stammt, deutet bereits auf die künftige Marschrichtung dieser mit viel Wortgeklingel beschworenen „Vertiefung der europ. Einigung“ hin :

    MACRON war ROTHSCHILD-Bänker, also einer Fakultät zugehörig, denen nichts verhasster ist, als sich freien, unabhängigen und souveränen Völkern gegenüber zu sehen, die sich einer Gleichschaltung Marke Drittes Reich zum Nutzen und Frommen von Großbanken und Konzernen erwehren.

    Warum ich das sage ?

    Nun : Frei nach MUSSOLINI lautet die Definition für FASCHISMUS nichts anderes, als das perfekte Zusammenwirken von Wirtschaft und Politik, ganz allein im Sinne der Bedürfnisse besagter Wirtschaft.

    Wir wollen in Zukunft aber freie Völker und keine SOZIALISTISCHE Versklavung und GLEICHSCHALTUNG … und die u.a. vom Sozen MARTINI „geschüttel-nicht-gerührt“ CHULZ propagierten „VEREINIGTEN STAATEN VON EUROPA“ kann er sich meinetwegen dorthin, wo die Sonne niemals scheint !

  19. ein guter RAt bringt mehr als tolle Reden:

    Ich möchte hier gerne alle PI Lese warnen
    Wie ich seid Ihr bestimmt auch von der Sorte die Bedingungslos helfen würden – doch ich rate Euch schaut weg, geht weg und helft nur wenn es Familienmitglieder zu schützen gilt.

    Warum?

    In den meisten Ländern aus denen Merkels Diamanten herkommen gilt die Blut- und Ehrenrache. Solltet Ihr Jemanden helfen kommt automatisch eine Aussage dazu bei der Polizei. Der Verteidiger des Diamanten bekommt automatisch Eure Adresse, die bereits nachgezogene Großfamilie macht Euch fertig, die vergewaltigen Eure Frauen und Kinder und Niemand, absolut Niemand wird Euch helfen, keine Polizei, kein Staatsanwalt – N I E M A N D

    Deshalb, Augen und Ohren zu und durch. Ein guter Rat an Euch

  20. Ich habe grade die ersten positiven Feedbacks zu den weitergeleiteten Reden von Gauland und Weidel bekommen.
    Große Begeisterung!
    Alice Weidel wird mit ihrem sicheren staatsmännischen Auftritt eine glänzende Zukunft vorausgesagt.

  21. Tritt-Ihn 22. Januar 2018 at 15:15
    Kandel
    Frauen und Mütter rufen zur Demo auf. Am nächsten Sonntag soll es losgehen.

    Titelzeile des ‚Süddeutschen Beobachters‘ am Montag:

    „Nazibräute marschieren in Kandel auf“

  22. derBunte
    22. Januar 2018 at 15:02

    Einige schauen vielleicht doch mal bei Phoenix rein und sehen dann die eine oder andere Rede von der AFD.
    Ich hoffe da auf einen kleinen Multiplikator Effekt….

  23. @Dortmunder Bürger

    Könnte man bei Weidel meinen.

    Ist anscheinend aber nötig, die GOUVERNANTE herauszuhängen, damit es wirklich auch der letzte PO-lit-Kretin und Zivilversager mit IQ knapp über Raumtemperatur, der sich im Bundestag tummelt versteht.

    (Im ROT/DUNKELROT/GRÜNEN-Lager insbesondere vorhanden)

    Im Übrigen kann aus der Zielgruppe niemand motzen, da sich Weidel lediglich den üblichen Gepflogenheiten dort anpaßt, also im allgemein anerkannten Umgang mit Andersdenkenden.

    Auf grobe Klötze gehören eben grobe Keile !

  24. Politisches Rück­grat ist dieser Bundestag nicht mehr gewohnt.
    Er wird sich wieder daran gewöhnen müssen.

    Respekt und Dank, sehr geehrter Herr Gauland!

  25. Gauland und Weiden haben sehr gut gesprochen. Knapper und prägnanter geht es kaum. Das Auslöschen europäischer Staaten mittels Islamisierung wollen Merkeldeutschland und Macronfrankreich mit De Gaulles Federn geschmückt durchdrücken. Der Bundestag klettert mit der AfD aus der parlamentarischen Versenkung. Wenn die SPD und CDSU vor ihrer Selbstverstümmlung nicht zurückschrecken und die abgemagerte GROKO tatsächlich kommt dann darf sie sich warm anziehen.

  26. einerderschwaben 22. Januar 2018 at 14:46
    Ich möchte hier gerne alle PI Lese warnen
    Wie ich seid Ihr bestimmt auch von der Sorte die Bedingungslos helfen würden – doch ich rate Euch schaut weg, geht weg und helft nur wenn es Familienmitglieder zu schützen gilt.

    Warum?

    In den meisten Ländern aus denen Merkels Diamanten herkommen gilt die Blut- und Ehrenrache. Solltet Ihr Jemanden helfen kommt automatisch eine Aussage dazu bei der Polizei. Der Verteidiger des Diamanten bekommt automatisch Eure Adresse, die bereits nachgezogene Großfamilie macht Euch fertig, die vergewaltigen Eure Frauen und Kinder und Niemand, absolut Niemand wird Euch helfen, keine Polizei, kein Staatsanwalt – N I E M A N D

    Deshalb, Augen und Ohren zu und durch. Ein guter Rat an Euch

    Sich am Sippendenken der Unmenschen ein Beispiel zu nehmen, halte ich für einen Rückschritt.

    In Norwegen ist das so: hilf niemandem, denn niemand wird dir helfen.
    Das lernt man schon als kleines Kind. Hier gilt auch Sippendenken. Das ist ein grosses Problem.

    Muslime und andere Asylmonster helfen NIE uns anderen. Ich weiss das aus Erfahrung.
    Sie nehmen unsere Hilfe solange sie etwas davon haben. Brauchen sie uns nicht, dann vernichten sie uns. Das gilt uns allen. Früher oder später wird man deren Opfer.
    Deshalb muss das System weg, dass diese Parasiten und Vernichter uns auf den Hals hetzt.
    Man braucht jetzt erst recht Solidaritet. Sonst wird das nichts. Wenn Mitmenschen nicht besser sind als die Drecksmuslime, was ist dann noch der Sinn?

    Seid froh in Deutschland, dass es dort echte Mitmenschlichkeit gibt. Das ist der einzige wirkliche Unterschied zu den zugewanderten unmenschlichen Barbaren.

  27. Damals vereinigte sich die KPD mit der SPD zur faschistischen SED – heute vereinigte sich wieder die SPD mit der heutigen KPD=CDU zur, na ratet mal – sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Regieren heißt in der Merkel-Ära Ermächtigung, Erzwingung, Meinungsdiktat! Jeder kritiker wird politisch Verfolgt – an was erinnert uns daß? Asylrecht! Vielleicht sollten alle AfD Mitglieder einmal geschlossen zum BAMF und Asyl beantragen.Schließlich werden Sie in ihrem Heimatland diskriminiert, ausgegrenzt, diffamiert, beleidigt, politisch verfolgt!

  28. 2 großartige und souverän vorgetragene Reden von Gauland und Weidel, die einem aus dem Herzen sprechen.
    Man beachte die verkniffenen grinsenden Gesichter bzw. Blasiertheit der getroffenen Protagonisten der Altparteien. Jeder Satz genau in die Zwöfl!
    Chapeau!

  29. Man beobachte nur einmal das schweinische Gelächter und die infantilen Zwischenrufe aus den Reihen der Altparteien, wenn von einem AFD-Vertreter Fakten vorgeführt werden, an denen eigentlich garnicht zu rütteln ist. So hoch ist mittlerweile die Hybris dieser sogenannten „Volksvertreter“ gewachsen, dass sie lieber weiterhin in ihrer Borniertheit verharren, als auch nur den leisesten Anstaz zu einer Diskussionbereitschaft bzw. zum Nachdenken erkennen zu lassen. Mich erinnern diese dekadenten Abgeordneten nur noch an eines: die Champagnersaufenden Schweine aus Orwell`s Animalfarm.

  30. Top, Herr Gauland! Und Alice, wie gewohnt, auch sehr souverän!

    Die Anderen im Plenum, sind nur noch ein Witzchen..und werden so,
    wie Clowns, in der Manege vorgeführt!

  31. Ich verstehe die hier geäußerte Kritik am Redestil von Frau Weidel überhaupt nicht.
    Wäre diese Rede, von einem Mann gehalten, auch in dieser Art und Weise kritisiert worden?

    Sollte eine Frau emotionaler, verbindlicher sein….. Oder was ist hier das Problem?

    Ich bin froh, daß endlich mal Klartext im Parlament geredet wird!

  32. Ritterbruder 22. Januar 2018 at 15:31

    Man beobachte nur einmal das schweinische Gelächter und die infantilen Zwischenrufe……

    ***********************************

    Wie Pubertierende! Nur blöde grinsen und höchstens mit Betroffenheitsrhetorik reagieren!

  33. Ja, ich kann nicht beurteilen ob de Gaulle korrekt dargestellt ist. Aber von Gauland so eingebunden, dass alles strikt logisch war. Insofern sehr gut. Wenn auch gilt: Am wichtigsten iss auf’m Platz“. Also da wo es bald um Leben und Tod gehen kann. Aber mein Privatproblem ist weg seit die AfD im Bundestag ist. Ich muß nicht mehr mit einem Rivalen auseinandersetzen. Ich muß jetzt nur auf die AfD verweisen. Und kann er mir sagen, was da falsch war. Das ist angenehmer als bisher.

  34. @burka
    “ Bin ein großer Fan von Frau Weidel, aber sie muss dringend an ihrer Lehrerhaften arrogant wirkenden Auftreten arbeiten.“
    *********
    Nein! Das ist (war) genau der Stil von Brandt und Schmidt. Klasse! Da kann sich der Zuhörer im Lager der Gegner schön daran empören. Weiter so,Dr. Weidel, ruhig etwas aggressiver!

  35. @Marie-Belen
    Ich bin gamz Ihrer Meinung hinsichtlich des Redestils von Frau Weidel. Weshalb sollte sie diesen ändern. Mir gefällt sie so wie sie ist, sachlich und intellektuell, was stets eine gewisse Kühlheit ausstrahlt. Anders als z.B. Frau Nahles: die erinnert mich durch ihre Optik an meine einfältige Tante Rosi vom Dorf, welche als Hilfskindergärtnerin arbeitete und während des Mittagsschlafes der Kinder Taschentücher umhäkelte.

  36. GroKo bedeutet weitere Steuererhöhungen und noch mehr asylbetrügende Kuffn*cken in Deutschland!

  37. @einerderschwaben 22. Januar 2018 at 15:18

    Deshalb ist man ja schon weg, bevor die Personalien oder Aussagen aufgenommen werden.

  38. De Gaulle war ein leidenschaftlicher Patriot, der sein Land und sein Volk wieder zum größten und stärksten in Europa machen wollte, was es seit Waterloo nicht mehr war.

    Dazu Katrin Göring-Eckardt (Grüne): „Was hat denn ABBA damit zu tun?

    Jetzt im Ernst: Kaum einer vom Geistespöbel der Altparteien könnte so einen Gedanken einfach so aus dem Ärmel schütteln wie Gauland. Peter Gauweiler fiele mir allenfalls ein. Ist der eigentlich noch im neuen Bundestag? fragte ich mich. Nein, er war zuletzt auch im alten nicht mehr: “ … ist mit Ablauf des 31. März 2015 aus dem Deutschen Bundestag ausgeschieden“, ist zu lesen.

  39. flensburgerin 22. Januar 2018 at 15:47

    Warten wir in aller Ruhe die Kommentare in der „Welt“ ab.

  40. fiskegrateng 22. Januar 2018 at 15:28

    Seid froh in Deutschland, dass es dort echte Mitmenschlichkeit gibt. Das ist der einzige wirkliche Unterschied zu den zugewanderten unmenschlichen Barbaren.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SIE TRÄUMEN

    Mitmenschlichkeit findet hier nur noch für asoziales Muslimpack statt

    der Rest versinkt in Dekadenz und den persönlichen Träumen, nicht umsonst sagen bekannte Psychiater das ca. 80 % der Menschen sich das Leben träumen, d.h. deren Leben findet Hautsächlich im Kopf statt mit hätte ich würde ich mach ich bald morgen

  41. Bin wirklich froh, dass die AfD mit Gauland und Weidel zwei kompetente Leute ganz vorne im Bundestag hat, die wissen, wie man sich präsentiert. Gauland hat sich in der Vergangenheit von den Medien zwar auch hin und wieder aufs Glatteis führen lassen, macht das aber inzwischen ziemlich souverän. Weidel ganz toll. Schade, dass Meuthen nicht im Bundestag sitzt. Leider gibt es sowohl in der Bundestagsfraktion als auch in den Landesverbänden noch den einen oder anderen zwilichtigen AfD Kandidaten, der bundespolitisch eigentlich nicht vorzeigbar ist.
    Diskussionen um das 3. Reich oder Hautfarben von C-Promis schaden nur und bringen nicht einen zusätzlichen Wähler.

  42. Ich möchte anläßlich dieser Glanzleistung (und der vorhergehend bei allen Hinweisen meinerseits auf gewisse objektive Fehler in den Reden), die ja auch einen gewaltigen Mut erfordert, darauf hinweisen, dass das System mit dem Rücken zur Wand steht. Es kann seine Umvolkunsgpolitik oder as auch immer es treibt, dieses Jahr nicht mehr wie bisher fortsetzen. Es zuviel an die Oberfläche kommen und die Menschen werden es am eigenen Leib merken.
    Das System ist also am Ende und es hat nur noch eine Chance sich zu retten: Den Crash!

  43. Ritterbruder 22. Januar 2018 at 15:31
    Man beobachte nur einmal das schweinische Gelächter […] aus den Reihen der Altparteien

    Ich protestiere aufs Schärfste dagegen, das nützliche und wohlschmeckende Tiere durch einen Vergleich mit diesem Abschaum diskriminiert und beleidigt werden!

  44. OT

    STAATSFUNK BANGT UM DIKTATORIN

    22.01.2018
    FOCUS-Online-Redakteur Joseph Hausner:
    Alle schauen nur auf die SPD – und übersehen dabei Merkels großes Dilemma

    (:::)

    Schwierig für Merkel: Die Skepsis gegenüber einer neuen großen Koalition ist in Teilen der Partei jetzt schon größer, als man es vermuten würde. Etwa bei der konservativen „WerteUnion“, einer im März gegründeten Basisbewegung der Union mit mehreren Tausend Mitgliedern. In einer Abstimmung am Sonntag stellte sie sich laut „Bild“-Bericht klar gegen eine Neuauflage der großen Koalition: 85 Prozent Ablehnung – GroKo-Euphorie ist das nicht…

    Der CDU-Wirtschaftsrat meldete sich bereits alarmiert zu Wort. Er mahnte, die Union dürfe der SPD „keinen Millimeter mehr entgegenkommen“. Schon die in den Sondierungen getroffenen Vereinbarungen seien „ein enormer Belastungstest für den Wirtschaftsstandort Deutschland und seine Arbeitsplätze“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger der „Bild“…

    NACH DER SPD-PFEIFE TANZEN SEI
    „STAATSPOLITISCHE VERANTWORTUNG“

    Aber Merkel weiß, dass es dort dann für sie unangenehm werden könnte. Und auch wenn ihre Partei am Ende die Zähne zusammenbeißt und aus staatspolitischer Verantwortung eine GroKo mit SPD-Handschrift abnickt: All das trüge am Ende nur dazu bei, dass die seit langem schwelende Unzufriedenheit in den eigenen Reihen weiter wächst. Eine schöne letzte Amtszeit wäre das nicht.
    https://www.focus.de/politik/deutschland/vor-groko-verhandlungen-alle-schauen-nur-auf-die-spd-und-uebersehen-dabei-merkels-grosses-dilemma_id_8341969.html

    AUFMARSCH DER KORPULENTEN PROLLS:
    DIE DOOFE & DIE VERLOTZTE*
    https://p5.focus.de/img/fotos/origs5483210/7931171164-w630-h445-o-q75-p5/bundeskabinett-48732017.jpg

    ++++++++++++++++

    *verlotzt:
    nachlässig gekleidet
    http://woerterbuchnetz.de/ElsWB/call_wbgui_py_from_form?sigle=ElsWB&mode=Volltextsuche&hitlist=&patternlist=&lemid=EL01696

  45. Michael Theren 22. Januar 2018 at 14:43
    leider „übersieht“ auch Herrn Gauland, daß der Text des Vertrages in Washington abgefaßt wurde und nur einem einzigen Zweck dient, der Einhegung und dauernden Unterwerfung Deutschlands, verbunden mit einigen Bonbons für die Grand Nation, als Ausgleich für den Neid im Angesicht der Prosperität der seinerzeitigen BRD
    xxxxx
    Ja, genau die USA sind schuld am Regen, wenn Schalke 04 verliert, wenn es zu heiss oder zu kalt ist. Gähn. Wie langweilig.

  46. flensburgerin 22. Januar 2018 at 15:47
    Ich hatte die Reden Fr. Weidel und Herrn Gauland heute Mittag schon gehört und fand sie klasse.
    Und jetzt finde ich DAS in der „Welt“:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172711433/Bundestag-Applaus-fuer-franzoesischen-Gastredner-nur-AfD-bleibt-sitzen.html

    Ein anständiges Parlament hätte einem solchen Hetzer und Lügenbold das Rederecht entzogen und ihn aus dem hohen Hause entfernen lassen! Die Rede von diesem angeblichen Präsidenten der französischen Nationalversammlung ist eine massive Beleidigung des Deutschen Volkes. Aufgrund solcher Unverschämtheiten sind in früheren Jahrhunderten Kriege ausgebrochen.

    Frankreich sollte sich in Grund und Boden schämen, solche vollkommen schamlosen Rassisten in ihr Nachbarland zu senden. Allerdings kann man daran erkennen, wie Frankreich über Deutschland denkt: ein Shithole, das wir ausplündern wollen. DAS ist die Antwort der Franzosen auf unsere ‚Feierlichkeiten‘!

  47. @einer der schwaben
    Helfen und abhauen ginge auch gab es ja schon oefter.
    @der bunte
    Ich schaue mir die reden oft an das problem ist nur nur mit guten reden loest man nicht die katastrophalen probleme in diesem land.die afd ist jetzt fast ueberall vertreten und trotzdem aendert sich nicht wirklich etwas alles geht weiter den bach runter.man merkt nichts davon.es kann ja nicht sein das die drittgroesste partei im bundestag nichts anderes bewirken kann als die debattenkultur zu erfrischen.nur das wird unser land naemlich nicht retten.ueberdies lassen die sich trotz der ganzen anwaelte und richter in der partei viel zu viel gefallen.fehlt nur noch das der afd jetzt auch noch per gesetzesaenderung der haushaltsausschuss weggenommen wird.

  48. Heidesand 22. Januar 2018 at 15:40

    Am Redestil von Frau Weidel ist nun wirklich nichts auszusetzen oder zu verbessern, sie kann sich mit den besten BT-Rednern messen. Sie behält die Ruhe und lässt sich nicht hetzen. Logisch und kühl im Gegensatz zum Gebrüll der BT-Fiesepräsidentin Roth, des Dr. Anton Hofreiters und der Verdammt-noch-mal Nahles und vom Gesäusel von Karin Göring. Der Lindner hat schon längst seine Oppositionsrolle komplett abgegeben musste ich heute feststellen, der tritt als Windbeutel die Nachfolge von weiland Westerwelle an. Auch Dobrind (CSU) heulte heute mit den Islamisierungswölfen. Die Reihen der AfD sind immer dort gut besetzt wo es bei den Traditionsparteien gähnender Leere gibt.
    Es gibt keine Alternative für Deutschland ausser die AfD.

  49. Einfach nur noch köstlich, wie die AfD mit Verstand und Können die Witzfiguren aus dem Establishment vorführt und deklassiert!

  50. Ich bin froh, daß endlich mal Klartext im Parlament geredet wird!
    Marie-Belen 22. Januar 2018 at 15:32

    Ja, PI ist jetzt im Bundestag. Vor Jahren konnte man nur davon träumen, daß alles, was uns bewegt, einmal im Bundestag ausgesprochen wird. Und jetzt ist es so. Das ist fabelhaft.

  51. An die, die weiter oben schrieben, dass sich die Reden von Dr. Weidel und Dr. Gauland niemand, außer den Sympathisanten, anhören würde: ja, das mag durchaus so sein bzw. ja, das erlebe ich in meinem Umfeld auch… allerdings trage ich diese Reden so oft es irgend geht unter die Leute und weise darauf hin… mit dem Effekt, dass mittlerweile Menschen, die mich aufgrund meiner offen ausgesprochenen AfD Anhängerschaft ab 2015 als Nazi bezeichneten, zunehmend „wohlwollend“ zuhören und ich glaube manchmal sogar, dass der ein oder andere zukünftig den Mut aufbringen wird, sein Kreuz entsprechend zu tätigen. Ob sich das Blatt noch wenden läßt was die Auswirkungen der jahrzehntelangen Herrschaft des Unrechts betrifft wage ich nicht zu beurteilen, das steht wohl in den Sternen…

  52. Eine Frage Leute, müsst ihr euch auch permanent neu einloggen???
    Das ist total Nerv tötend!

  53. Dorian Gray

    hatte mich auch gewundert, aber ein Historiker der es wissen muß, weil dicht an den Quellen, klärte mich darüber auf….(ich würde es sonst auch nicht glauben)

    im Übrigen bedeutet die Wiedergeburt der kohlschen Politik, wie sie nun unter großem Geheul der Systemparteien von der AfD vollzogen wird nur eine kommode Kosmetik für die (konservative) Bürgerschaft.
    Sterbebegleitung, am Endergebnis wird sich nichts ändern….siehe Einwanderung, Nato und Euro unter der CDU der 90er (Gauland) und Neoliberalismus unter Schröder (Weidel).

    Natürlich vermittelt es eine gewisse Befriedigung, wenn der Mainstream aufheult und sich einnäßt, aber es ist und bleibt eben ein beiderseitiges Theater – letzte Hoffnung bietet Herr Höcke, aber der darf ja (noch) nicht….

  54. Marie-Belen
    22. Januar 2018 at 15:32

    Ich finde diese von oben herab Art gepaart mit ihrem schnodderigen Gesichtsausdruck genial. Weidel behandelt die im Bundestag versammelte Politbande wie sie es verdient.

  55. Man darf auch nie vergessen, dass im Osten Frankreichs – im Elsass – ja praktisch ethnische Deutsche leben, denen die Franzosen seit Jahrzehnten verbieten, ihre Sprache zu schützen und diese dabei immer weiter zurück gedrängt wird. Nach dem Krieg hat es mit Verboten angefangen, später war es Diskriminierung („Es ist nicht chic, elsässisch zu sprechen!), und der neueste Coup ist die Auflösung des Elsasses als Verwaltungseinheit, indem es in der Großregion „Grand Est“ aufging!

    Alles veranstaltet durch unsere „Freunde“, die Franzosen! 😉

  56. Noch etwas zu den Ungeheuerlichkeiten des Franzosen. Diese Passage seiner Rede zeigt, wie die Politverbrecher um Merkel und Macron denken. Sie wollen die Länder Europas auch mit Gewalt unter eine sozialistische Einheitsregierung zwingen:

    Manche Länder – auch in Europa – entwickeln sich zu echten Diktaturen oder zu illiberalen Demokratien. Die demokratischen Werte, die wir teilen, stehen für eine bestimmte Vision einer internationalen Ordnung : den Multilateralismus.

    Das ist eine deutliche Warnung an Polen, Ungarn, Tschechien und andere. Übersetzt heißt das: „Wenn ihr euch nicht der Knute Brüssels unterwerft, werden wir gegen euch kämpfen“.

    Der Beschluß des Bundestages zur (vorgeblich) deutsch-französischen Freundschaft ist nichts anderes als ein Meilenstein auf dem Weg in eine supranationale, sozialistische Diktatur! Ich habe es schon in einem andere Thread prophezeit und tue es nun wieder: die neue Groko wird Deutschland und Europa in einen neuen Krieg stürzen! Der Brexit geschah nicht aus Zufall. England hat gelernt aus den zwei verheerenden Kriegen, von denen es sich bis heute nicht erholt hat. Die Engländer wollen nicht erneut mit hinein gezogen werden in das unvermeidliche Völkerringen. Brüssel und seine sozialistischen Politverbrecher muß gestoppt werden, egal wie!

  57. Wieder mal sensationelle Rede von Alice Weidel. Sie hat es geschafft alle Abgeordneten der verblödeten Altparteien zur Weißglut zu bringen. Und zwar so weit dass die Gelbbauchunke Claudia Roth sogar das Parlament verlassen musste. Und das ausschließlich mit Fakten die absolut korrekt sind – Hut ab Frau Weidel.

  58. Gute Reden. Auch von Alice Weidel.

    Wenn man ständig von dummen Gekreische unterbrochen wird und dazu noch diese dummen Gesichter sieht muss man mit denen eben so reden.

    Wie man in den Wald hereinruft…

  59. Ausgezeichnet, Frau Weidel und Herr Gauland!
    CFR verlässt angewidert den Saal, so muss es sein.

  60. flensburgerin 22. Januar 2018 at 15:47

    Ich finde auch, dass sitzenbleiben eine falsche Reaktion ist.

    Wenn sich ein Ausländer im deutschen Bundestag ans Pult stellt und dort eine Rede zu Auflösung von Staat und Staatsvolk hält, erwarte ich Dreschflegel oder zumindest ein Festhalten bis zum Eintreffen von Staatsschutz und Polizei, um den staatsfeindlichen Ausländer zur Grenze und die applaudierenden, inländischen Staats- und Verfassungsfeinde vor den Haftrichter zu bringen.

  61. nicht die mama 22. Januar 2018 at 15:01
    Wir müssen mit dem Kleinstaaten-Gerümpel in Europa aufräumen!
    Der erste der sogenannten „Überzeugten EUropäer“, dessen Tradition heute fleissig weitergeführt wird.

    Wer das wohl war?
    ?
    Genau…

    Mit diesen und ähnlichen Verweisen sollte die AfD die unsäglichen Volksverräter vor sich hertreiben.

    Auch wenn uns allen die Nazi-Vergleiche zum Halse raushängen, WIR werden permanent mit der N-Keule bearbeitet, da ist es nur recht und billig, das Verräterpack von der gleiche n Medizin kosten zu lassen. Immerhin passen dort nicht wenige Vergleiche ziemlich gut.

    Schurkel in den Fußstapfen des letzten „großen Europäers“, den Kontinent einen wollte.

    Ich würde sogar noch viel weiter gehen und in unseren Nachbarländern genau mit diesem Verweis warnen vor der Wiederauferstehung sozialistischer Weltherrschaftsträumereien unter deutscher Leitung.

    Was noch nicht mal an den Haaren herbeigezogen ist.

  62. Heisenberg73 22. Januar 2018 at 15:53
    Bin wirklich froh, dass die AfD mit Gauland und Weidel zwei kompetente Leute ganz vorne im Bundestag hat, die wissen, wie man sich präsentiert. Gauland hat sich in der Vergangenheit von den Medien zwar auch hin und wieder aufs Glatteis führen lassen, macht das aber inzwischen ziemlich souverän. Weidel ganz toll. Schade, dass Meuthen nicht im Bundestag sitzt. Leider gibt es sowohl in der Bundestagsfraktion als auch in den Landesverbänden noch den einen oder anderen zwilichtigen AfD Kandidaten, der bundespolitisch eigentlich nicht vorzeigbar ist.
    Diskussionen um das 3. Reich oder Hautfarben von C-Promis schaden nur und bringen nicht einen zusätzlichen Wähler.

    Extra für Sie, eine großartige Rede ohne die von Ihnen so gefürchteten Themengebiete:

    https://youtu.be/LcuaAFQkYaA?t=3507

    ==========================

    Am Samstag, 28.01. alle nach Erfurt!

    ==========================

    Ich sehe es allerdings ähnlich nüchtern wie einige andere hier. Reden, die nirgendwo gehört werden außerhalb der AfD-Blase, bringen nichts. Da kann man noch so sehr brillieren und recht haben, die Systempropaganda schweigt es tot – oder verdreht die Rede Gaulands ins Gegenteil à la „AfD gegen Freundschaft mit Frankreich“.

    Reden werden uns nicht retten.

  63. derBunte 22. Januar 2018 at 15:02
    Blöd ist halt, dass sich diese Reden außer den AfD Sympathisanten und ein paar Systemtrollen kein normaler Bürger anhört.
    —————————–

    Aber immerhin hört man die AfD dort wo es zählt: Im BT.
    Jawohl, das sind neue Töne im BT-„Swamp“, Töne die man schon sooo lange vermisst hat!
    Vielen Dank an die AfD!

  64. @ nemka 22. Januar 2018 at 17:03

    Diktatorin Merkel macht Barenboim zum Heimat- & Ethnienlosen.
    Israel macht sie damit auch noch überflüssig. Es freuen sich
    Honecker u. Hitler in der Hölle. Da kommt Merkel auch hin.

    „Daniel Barenboim, geb. 15. November 1942 in Buenos Aires, Argentinien ist ein argentinisch-israelischer Pianist und Dirigent.“ Allerdings macht sich der linksvernebelte Araber-Buhl selber zum Vagabunden: „Er besitzt die spanische, argentinische, israelische und palästinensische Staatsangehörigkeit.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Barenboim

  65. In den meisten Redeforen mit Redekommentaren im Internet (was nicht vorher diktatorisch gelöscht wird) sehe ich die AfD-Meinung zu ca. mindestens 80& bestätigt. Ich bin oft völlig überrascht, was in Medien kommentiert wird. Es gibt eine klare Trennung zwischen Journalisten-Meinung und Kommentar-Meinungen! Ich sehe das sehr objektiv. Die Zeitungen und Medien allg. müssen „aufpassen“, dass sie nicht ganz den Draht zum gemeinen Puplikum und deren Meinung verlieren. Wenn sich Frauen abends nicht mehr auf die Strasse trauen, darf das von den Medien nicht zum Gegenteil „gefakt“ werden. Die Medien machen zur Zeit eine Art Krieg gegen die eigenen Frauen im Land. Pfui Teufel. Was sagen die Ehefrauen daheim dazu, wenn sie nicht völlig links verdreht sind?

  66. Renitenter 22. Januar 2018 at 17:03

    Aus genau diesem Grund bringe ich ganz gerne diese „Vergleiche“, die im Grunde keine sind.
    Es sind lediglich Verweise auf historische Begebenheiten und/oder Personen.
    Was der jeweilige Leser daraus macht, dafür kann ich nichts.
    Oder nicht viel. 😉

    Und weil`s irgendwie Spass macht, vergleiche ich jetzt gleich noch die heutige Nationalversammlung Frankreichs mit dem Vichy-Regime.

  67. Frau Weidel ist die fachlich (Geldpolitik) beste Kraft im ganzen Parlament. Der Rest hat von Geldpolitik keine Ahnung. Studiert hat das Fachgebiet keiner außer Weidel. Einige Leute hier auf Pi waren sicherlich auch auf einem Wirtschaftsgymn. oder entsprechendem Studienplatz. Man schaue sich doch die fachlichen Nullen an der aktuellen Altparteien. Schulz und Seehofer kennen nur einige Wein. bzw. Biermarken mehr nicht. „Spätlese oder Kabinett“ etc. Das ist alles was die wissen.

  68. Gauland und Weidel, großes Kino!
    Fühle mich an die Zeit von F.J. Strauß zurückerinnert!

  69. OT
    Ich kopiere mal folgenden Kommentar hier rein, den ich auf HG gelesen habe:

    Siehe auch folgenden wichtigen Kommentar von Heide:
    21. Januar 2018 at 20:54

    Ein neuer Q Post, gerade herausgekommen und übersetzt.

    Die Knallernachricht: US Militäranlagen sollen geschlossen werden, zuerst in Deutschland. Steht ganz unscheinbar unter ferner liefen weiter unten. Ich habe eine Lücke gelassen damit man die Zeile schneller findet ? Ich hoffe ich habe es richtig verstanden …

    Hier ist die englische Zeile:
    Closure of US MIL installations WW [Germany 1st]

  70. Zoom 22. Januar 2018 at 16:28

    Was willste erwarten von einem Volk, dass sich in 2 Wochen hat komplett überrennen lassen…
    Jetzt sind Sie auch schon wiederl überrannt worden, ohne dass Sie es selber mitbekommen.
    Die Franzosen in der breiten Masse sind wohl noch schlimmere Schlafschafe als die Deutschen und das muss man erst einmal toppen!
    Ich denke die Islamisierung Frankreichs ist weit fortgeschrittener als in Germoney.

  71. @Paul66 22. Januar 2018 at 16:09:

    Ich schaue mir die reden oft an das problem ist nur nur mit guten reden loest man nicht die katastrophalen probleme in diesem land.die afd ist jetzt fast ueberall vertreten und trotzdem aendert sich nicht wirklich etwas alles geht weiter den bach runter.man merkt nichts davon.es kann ja nicht sein das die drittgroesste partei im bundestag nichts anderes bewirken kann als die debattenkultur zu erfrischen

    Doch, das ist es.

    Und wie du siehst, sind fast alle damit zufrieden, gerade so, als ob unser größtes Problem langweilige Bundestagsreden gewesen wären.

    Aber hat man das nicht tief innendrin schon vorher wissen können? Ist die Ent-Täuschung, die sich bei einigen wenigen jetzt schon (und bei anderen vielleicht später) breit macht, nicht einfach nur das eine einer Täuschung?

    Es ist nicht die Schuld der AfD-ler. Die machen alles, was sie machen können. Mehr geht nicht. Man bekommt doch als „drittgrößte Partei“ oder „größte Oppositionspartei“ oder „Spitzenreiter bei der Anwesenheit“ oder was auch immer für klangvolle Fantasietitel man verteilen mag keine Wunderkräfte und auch keine magische Fernbedienung für die Vorgänge in der richtigen Welt.

  72. Ich würde mir von solchen Reden immer 2 TV-Kanäle wünschen. Einen Kanal mit dem Redner im Bild und den anderen Kanal nur mit Ansichten aus den Reihen der zuhörenden Parlamentarier. Gerade bei Frau Dr. Weidel ist das Gegeifer der Asozialen pures Gold wert und muss vom Bürger unbedingt und ungefiltert wahrgenommen werden. Diese Mischpoke weiß, dass die AfD vollumfänglich Recht hat und trotzdem läuft denen sabbernder der Geifer aus dem Maul, wenn sie versuchen sich mit primitivkulturellem Lachen etwas Luft zu verschaffen. Eine Rede der AfD im Deutschen Bundestag ist für die linksgrüne Mischpoke heutzutage Streß pur.

  73. Die linken Politiker sind hoffnungslose Vollpfosten aber ihre Wähler sind noch dümmer. Heute hat eine Linke ihr Auto mit einem ‚Atomkraft nein danke‘ Kleber neben meinem parkiert. Ich zeigte auf den Kleber und sagte, dass ich das befürworte und ich noch eine Frage hätte. Ich wollte wissen wie wir als ständig wachsende (vor allem durch Immigranten), immer mehr konsumierende Gesellschaft unseren Strombedarf abdecken sollen. Es ging gleich klassisch zur Sache, sie bezeichnete mich zuerst als Rassisten. Danach meinte sie, dass wenn alle Rassisten wie ich das Land verliessen, genug Strom vorhanden sein wird. Auf die Frage wer den ganzen Zirkus finanzieren soll, wenn alle wie ich weg sind, zeigte sie auf mich obwohl sie mir gerade erklärt hat, dass ich mein Land zu verlassen habe. Die Frau stand mit einer Kollegin zwischen ihrem und meinem Auto während ich auf dem Fahrersitz sass. Ich gebe mir grösste Mühe nicht einschüchternd zu wirken, wenn ich mit ’starken‘ Frauen spreche.

    Wir müssen das Wahlrecht umgestalten, diese Leute sind definitiv zu bescheuert um zu wählen.

  74. Eine sehr wichtige Rede. Danke, Alexander Gauland!

    „Wenn ich Sie alle so um mich herum versammelt sehe, wenn ich die Kundgebungen höre, empfinde ich noch stärker als zuvor die Würdigung und das Vertrauen, das ich für Ihr großes Volk, jawohl, für das große deutsche Volk hege.“

    Wenn ich mich recht erinnere, hat er das auf Deutsch gesagt und nicht auf Esperanto des George Soros.

    Von diesem Freundschaftsvertrag ist zur Zeit nichts zu sehen, sondern Emmanuel Macron mischt sich schamlos und mit Einverständnis und ausdrückliche Aufforderung durch Angela Merkel in die inneren Angelegenheiten der Bundesrepublik ein: „Diskret helfende Hand von Macron an Merkel zur Bildung ihrer Koalition“

    Discret coup de main de Macron à Merkel pour bâtir sa coalition
    http://www.lefigaro.fr/international/2018/01/19/01003-20180119ARTFIG00315-discret-coup-de-main-de-macron-a-merkel-pour-batir-sa-coalition.php

    „Der französische Staatschef hat im Hintergrund bei den Sozialdemokraten gewirkt, um sie dazu zu bewegen, eine erneute Koalition einzugehen mit der Kanzlerin, die er zwei Tage vor einer entscheidenden Abstimmung im Élysée-Palast empfangen hat.“ Das war am 19. Januar 2018.

    Emmanuel Macron bedarf Deutschlands für sein Europa-Projekt, das wesentlich darin besteht, durch ein EU-Finanzministerium die Schulden Frankreichs auf deutsche Steuerzahler umzulegen, sowie durch ein EU-Verteidigungsministerium die militärische Führung in der EU zu übernehmen. Die Implementierung liefe dann zwischen den alten Siegermächten USA und Frankreich.

    Das ist die sogenannte Deutsch-französische Freundschaft!

  75. Europa, Europa über alles, über alles in der Welt!
    Eine gute Rede von Herrn Gauland. Jeden Tag wird ein Stück Deutschland verkauft.

  76. @Maria-Bernhardine 22. Januar 2018 at 17:10
    Mir ist neulich auch aufgefallen, da trug sie diese silberne Gliederkette, dass sich diese immer tiefer in den Hals gräbt. Ich stellte mir die Frage: Fett oder Struma ?

  77. Wenn Euch eine weisse Frau etwas über Minderheiten erzählen will, weist sie darauf hin, dass weisse Frauen nur noch 5% der Weltbevölkerung ausmachen.

  78. @Burka
    Warum sollte Frau Dr. Weidel ihr Auftreten und ihre Art, sich zu geben, ändern? Sie stammt sicherlich aus einer gebildeten Familie.
    Jedes Model oder Interpretin, die nicht so viel Hirn im Kopf haben, geben sich arrogant und hochnäsig.

  79. derBunte 22. Januar 2018 at 15:02
    Blöd ist halt, dass sich diese Reden außer den AfD Sympathisanten und ein paar Systemtrollen kein normaler Bürger anhört. Man hört sogar oft, die AfD würde ja garnichts machen…
    Vielleicht sollte man in diesen Reden immer mal gezielt eine Provokation einbauen auf die sich die Medien Hyänen stürzen. Bei diesen kleinen Skandalen googelt dann auch mal Otto Normalbürger und hört sich den Kontext an. Ist halt ein schmaler Grat….
    ———-
    Methode Björn Höcke?

  80. Renitenter 22. Januar 2018 at 17:15

    Höcke und die AfD könnten von mir aus so radikal sein, das D Mark nachts aufwacht und weinend nach der Mama ruft vor Angst. Würde mir gar nichts ausmachen. Ich habe aber die soften Wähler im Westen im Blick, und die bestimmen den Wahlausgang. Da muss man nach der „Methode Durchlauferhitzer“ vorgehen, nicht mit dem Holzhammer.

  81. SPD fällt in Umfrage auf 17 Prozent zurück
    In der ersten Umfrage nach dem SPD-Parteitag verlieren die Genossen an Zustimmung. Nur etwa jeder sechste Wähler würde noch für die SPD stimmen. Dabei findet eine Mehrheit die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen gut.
    In der sogenannten Sonntagsfrage kommt die CDU/CSU der Umfrage zufolge auf 34 Prozent und die SPD auf 17 Prozent. Die FDP liegt in der Wählergunst bei 8 Prozent der Stimmen, die Grünen bei 12 Prozent, die Linken bei 11 Prozent und die AfD bei 13 Prozent. Fünf Prozent der Befragten würden für sonstige Parteien stimmen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/sozialdemokraten-spd-faellt-in-umfrage-auf-17-prozent-zurueck/20874816.html

  82. @ Paul66 22. Januar 2018 at 16:09
    Derzeit schleppen sich die Altparteien mit der Hoffnung weiter, dass die AfD nur eine Eintagsfliege ist.
    Es kommt jetzt auf die nächsten Landtagswahlen an.
    Wird die AfD noch stärker, wächst auch innerhalb der anderen Parteien die Unruhe immer mehr.
    Würde die AfD dagegen bei den Wahlen schwächer, würde sich das bestätigen, was die Altparteien derzeit hoffen: Die AfD wird auch wieder bei den Wahlen schwächer werden.
    Sehr sehr wichtig wäre es vor allem Dingen, dass all diejenigen, denen das auch schon lange nicht passt, endlich auch die AfD wählen. Und nicht nur die FDP oder gar nicht wählen.
    Dass all die Leute auch den Arsch hochbekommen und endlich die AfD wählen – ganz egal, was ihnen die Mainstream-Medien sagen.
    Und dass all die Noch-Gutmenschen-Trottel-Wähler im Westen und Norden auch die AfD wählen.

  83. @ johann 22. Januar 2018 at 18:19
    Super wäre es, wenn in Bayern die AfD auf Platz 2 käme. Das wäre dann das erste Bundesland im Westen, wo das klappt.

  84. Gerade gings auch im DLF um den Elysee. Und da mußte ich mehr als 50 Jahre zurückdenken. Denn da meine gerade einer „man könne sich j´heute gar nicht mehr vorstellen, dass wir wieder einem Krieg mit Frankreich führen könnten, denn Eu, usw. Blabla blubber.
    Genau das habe ich vor über 50 Jahren oder so mal gegenüber meinem Vater geäußert. Gut können auch nur 40 oder 35 Jahre sein, kann ich nicht beschwören. Ich weiß es nicht. Aber ich habs so gesagt. Aber das ist nicht der Clou. Wenn überhaupt, dann kann ich mir wegen der EU im Prinzip so was durchaus wieder vorstellen, wenn das auch beim realistischen Durchdenken von Szenarien nicht ohne weiteres offensichtlich scheint. Das ist der Clou. Und wenn nicht Krieg, eine Krise zwischen Frankreich und „Deutschland“ kann ich mit jederzeit vorstellen, es gibt sie ja im Grunde genommen wir werden ja im Moment per Merkel von Frankreich über den Tisch gezogen.

  85. Ich finde nicht, dass solche Reden sinnlos sind.
    Diese Rede wird heutzutage ja im Internet erhalten bleiben. Und später, wenn der eine oder andere „Gutmensch“ aufwacht, kann er sie sich noch einmal anhören.
    Und durch Mundpropaganda kann so eine Rede auch bekannt werden.
    Es kann natürlich sein, dass viele gar nicht wissen, wer De Gaulle überhaupt ist und von Geschichte allgemein kaum Ahnung haben. Aber für den Rest ist die Rede eine Rede auf den Punkt.

  86. Da kann ich ums eine oder andere Mal nur „Danke“ sagen, und ein „endlich“ hinzufügen. Was wir hier erleben, ist geballte Sachkompetenz gegen dazwischenrufenden Pöbel. Gauland und Weigel zeigen, wie es geht. Das, meine Damen und Herren aus den Reihen derer, die in Berlin „schon länger sitzen“, nennt sich Opposition als notwendiger Teil der Demokratie. Das, was die Vorgenannten bisher veranstaltet haben, ist weder das eine noch das andere. Darum erscheint ihnen das Ganze auch so ungewohnt, ja es scheint auf sie empörend zu wirken. Sei’s drum.

    Mir zeigt das nur eins: Daß die Damen und Herren Fassadendemokraten in einer echten Demokratie nie angekommen sind, die erlangen dazumal die DDR-Bürger auf die Straßen gegangen und um die sie, neben der Idee eines freien, prosperierenden und souveränen Deutschlands, von eben demselben Verein von Eurokraten bis heute durchweg und zunehmend betrogen worden sind.

    Zeit, das zu ändern!

  87. Heisenberg73 22. Januar 2018 at 18:19
    Renitenter 22. Januar 2018 at 17:15

    Höcke und die AfD könnten von mir aus so radikal sein, das D Mark nachts aufwacht und weinend nach der Mama ruft vor Angst. Würde mir gar nichts ausmachen. Ich habe aber die soften Wähler im Westen im Blick, und die bestimmen den Wahlausgang. Da muss man nach der „Methode Durchlauferhitzer“ vorgehen, nicht mit dem Holzhammer.

    Es ist jedenfalls nicht hilfreich, wenn einige Patrioten selbst ständig über das berühmte Stöckchen springen wollen – sprich dem System und den Systemlingen gefallen wollen. Was sowieso nie gelingen kann.

    Hilfreich wäre, wenn Patrioten einig wären und sich hinter Höcke stellen würden. Da könnte man auch erklären, worum es in der Rede geht und warum das richtig und wichtig ist und dass das in der Systempropaganda völlig verzerrt und falsch dargestellt wird. Statt sich ständig ins Hemd zu machen, weil jemand etwas falsch verstehen könnte.

    Diese dämliche Petry hat mit ihrem Gekeife viel mehr Schaden angerichtet als Höcke das jemals mit seiner Rede hätte tun können, selbst wenn die Rede um 20.15 in voller Länge in ARD und ZDF gleichzeitig ausgestrahlt worden wäre.

    Massiv schaden tut diese dämliche Distanzeritis allenthalben („Ui, der hat möglicherweise etwas Missverständliches gesagt, das könnte als Nazi interpretiert werden, also schrei ich mal gleich ganz laut, zeige mit dem Finger drauf und distanziere mich aufs Schärfste“)

    Was Jens Meier betrifft, gebe ich Ihnen recht. Auch die selten dämliche Aussage zu Jérôme Boateng von Gauland. Oder andere.

    Aber auch da reicht eine interne Zurechtweisung und dann ist’s auch gut, wenn es sich nicht ständig wiederholt.

    Die AfD wird niemals zur Volkspartei, wenn sie den „soften Wählern“ nachläuft. Die werden sich immer nur nach dem Mainstream richten und das tun, was ihnen gesagt wird.

    Und da würde es schon Wunder wirken, wenn nicht die „eigenen“ Leute die ersten und lautesten wären, die auf Höcke zeigen und Nazi krakeelen würden, Sondern Einigkeit und Solidarität zeigen würden. DAS kommt beim Deutschen immer gut an. Siehe CDU – komplett entkernt und inhaltsleer, aber geschlossen und einig.

    Vor allem aber, weil bei Höcke weit und breit weder Nazi, noch Rassist noch Antisemit vorhanden ist.


    ========================================

    Am Samstag, 28.01. alle nach Erfurt!

    ========================================

  88. Dortmunder Buerger 22. Januar 2018 at 16:06

    „Scharfe Kritik zum Ausbleiben des Applauses kam vor allen aus den Reihen der FDP. Bundestagsabgeordneter Manuel Höferlein twitterte: „Alle klatschen, nur die AfD nicht. Entlarvend und doch erschrecken.““

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172711433/Bundestag-Applaus-fuer-franzoesischen-Gastredner-nur-AfD-bleibt-sitzen.html

    Demnächst gibt es einen Akklamationszwang in der BRD, wer das Regime und seine Fädenzieher nicht beklatscht, kommt nach Hohenschönhausen…

  89. Herr Gauland und Frau Dr. Weidel haben dazu genau dass gesagt, was noetig war.
    Ein Vertrag zwischen F und D zwischen DeGaulle/Dr. Adenauer, nicht mehr und nicht weniger.
    Auch ich erinnere mich als Jugendlicher daran, die Fernsehuebertragung ueber DeGaulles Besuch in Bonn/Rathaus gesehen zu haben, als er auf den Stufen des Bonner Rathauses seine Rede hiehlt, uebrigends sehr ungewohnt von einen Franzosen von eine „grossen Deutschland“ zu sprechen.

    Die Altparteien sind gescheitert, auf der ganzen Linie, die links-globale Politik der EU zu vertreten, durch offene Grenzen und unbegrenzte Akzeptanz von niemals integrierbaren vorwiegend Muslimen in Form von Sozialtouristen aus Asien und Afrika, die auf den Knochen der Steuerzahler sich hier niederlassen und durch Kindergeld zusaetzlich angeregt den Geburtenjihadd durchzuziehen.

    Altparteien haben ausgedient!
    Neue Leute braucht das Land fuer den grossen Umbruch von contra Deutsche Politik zu PRO, die momentan nur von AfD garantiert wird.

  90. Heisenberg73 22. Januar 2018 at 18:19

    Höcke und die AfD könnten von mir aus so radikal sein, das D Mark nachts aufwacht und weinend nach der Mama ruft vor Angst. Würde mir gar nichts ausmachen. Ich habe aber die soften Wähler im Westen im Blick, und die bestimmen den Wahlausgang. Da muss man nach der „Methode Durchlauferhitzer“ vorgehen, nicht mit dem Holzhammer.

    Es ist jedenfalls nicht hilfreich, wenn einige Patrioten selbst ständig über das berühmte Stöckchen springen wollen – sprich dem System gefallen will.

    Hilfreich wäre, wenn Patrioten sich einig wären und sich hinter Höcke stellen würden. Da könnte man dann auch gleich erklären, worum es in der Rede geht und warum das richtig und wichtig ist und dass das in der Systempropaganda völlig verzerrt und falsch dargestellt wird. Statt sich ständig ins Hemd zu machen, weil jemand etwas falsch verstehen könnte.

    Diese dämliche Petry hat mit ihrem Gekeife viel mehr Schaden angerichtet als Höcke das jemals mit seiner Rede hätte tun können, selbst wenn die Rede um 20.15 in voller Länge in ARD und ZDF gleichzeitig ausgestrahlt worden wäre.

    Schaden tut diese dämliche Distanzeritis allenthalben („Ui, der hat was möglicherweise etwas Missverständliches gesagt, das könnte als Nazi interpretiert werden, also schrei ich mal gleich ganz laut, zeige mit dem Finger drauf und distanziere mich aufs Schärfste“)

    Was Jens Meier betrifft, gebe ich Ihnen recht. Auch die selten dämlcihe Aussage zu Jérôme Boateng von Gauland. Oder andere.

    Aber auch da reicht eine interne Zurechtweisung und dann ist’s auch gut, wenn es sich nicht ständig wiederholt.

    Die AfD wird niemals zur Volkspartei, wenn sie den „soften Wählern“ nachläuft. Die werden sich immer nur nach dem Mainstream richten und das tun, was ihnen gesagt wird.

    Und da würde es schon Wunder wirken, wenn nicht die „eigenen“ Leute die ersten und lautesten wären, die auf Höcke zeigen und Nazi krakeelen würden.

    Vor allem, weil dort weit und breit weder Nazi, noch Rassist noch Antisemit vorhanden ist.

  91. @ Heidesand 22. Januar 2018 at 18:10

    Fett! Zuviel Frustfraß u. zu tiefer Blick ins Glas.
    MERKEL HAT DIE LETZTEN MONATE ZUGELEGT:
    https://www.welt.de/img/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/mobile171571703/3192508927-ci102l-w1024/urn-newsml-dpa-com-20090101-171213-99-270857-large-4-3-jpg.jpg

    ++++++++++++

    😉 GROKO = GROKODIL
    ANGELA & MARTIN
    https://www.schule-und-familie.de/assets/images/wissen/_th7_BI09-Z92_krokodil.jpg
    Kein Scherz: Krokodile weinen, wenn sie ihre Beute verdrücken. Aber nicht etwa, weil ihnen die Beutetiere leid täten. Die Tränen fließen, wenn das Kokodil so große Brocken verschlingt, daß ihm das Fressen im Hals steckenbleibt. Daher kommt der Ausdruck „Krokodilstränen vergießen“, wenn jemand nur so tut, als ob ihm etwas leid täte.

  92. Croix de Lorraine 22. Januar 2018 at 18:53

    Ja, da bin ich ganz bei Ihnen. Aber die Wähler in Deutschland bestehen eben nicht nur aus PI Lesern. Man muss es richtig anstellen, wenn man auch mal über die berühmten 13, 14% kommen will. Mit Holocaust und Boris Beckers Sohn wird das nix.

  93. @ Verwirrter 22. Januar 2018 at 18:07:

    Wir müssen das Wahlrecht umgestalten, diese Leute sind definitiv zu bescheuert um zu wählen.

    Das klitzekleine Problem dabei ist, dass wir nicht in der Position sind, das Wahlrecht umzugestalten – ganz zu schweigen davon, dass es grundgesetzwidrig wäre (aber das Grundgesetz könnte man natürlich in dem Abwasch gleich mit entsorgen, wenn man denn in der Position WÄRE).

    Es ist das eigentliche Konzept der Demokratie, dass alle wählen. Selbst für Menschen, die nicht so ohne Weiteres kapieren, wie man einen Stimmzettel ausfüllt, gibt es eine ausführliche Anleitung dazu in so genannter einfacher Sprache, damit auch die keine Ausrede haben, sich der Wahl zu verweigern. (Das gilt nicht umsonst als sehr böse und wird mit entsprechenden Werbeaktionen der Marke „Wer nicht wählt, darf nicht meckern“ gefördert, damit ist sichergestellt, dass die beeinflussbaren Vollidioten alle wählen)

    So ist das System Demokratie gedacht.

    Wenn zum Beispiel Wählen Geld kosten würde (kein vermögen, aber vielleicht 50 Euro) würde das Ergebnis ganz anders aussehen. Ich bin überzeugt, fast alle AfD-Wähler würden trotzdem hingehen, aber wer würde schon 50 Euro abdrücken, um eine langweilige Pflicht zu erfüllen und CDU oder SPD zu wählen?

    Aber genau deswegen kostet Wählen ja nichts (im Gegensatz zu jedem popeligen Stempel vom Amt) – damit auch die hingehen, die eigentlich kein Interesse haben.

    Das ist schon durchdacht. Und genau das ist das Konzept.

  94. fozibaer 22. Januar 2018 at 17:08
    flensburgerin 22. Januar 2018 at 15:47

    Ich hatte die Reden Fr. Weidel und Herrn Gauland heute Mittag schon gehört und fand sie klasse.

    Und jetzt finde ich DAS in der „Welt“:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article172711433/Bundestag-Applaus-fuer-franzoesischen-Gastredner-nur-AfD-bleibt-sitzen.html
    ————
    80% der Leserkommentare bei WELT sagen was anderes, haben eine andere Meinung als der Autor.
    ———————–

    Ist das mittlerweile nicht schon zu fast 100% so mit den LÜGENMEDIEN?

  95. burka 22. Januar 2018 at 15:07

    Bin ein großer Fan von Frau Weidel, aber sie muss dringend an ihrer Lehrerhaften arrogant wirkenden Auftreten arbeiten.

    Die Rede war gut. Aber das bedeutet nicht, daß ich deswegen jetzt der Homo-Agenda zustimme.

    Was sie da macht, ist und bleibt falsch, und sie sollte das schnellstmöglich beenden.

  96. @Nuada
    Mir gefällt die Idee sich das Wahlrecht verdienen zu müssen. Militärdienst/Zivildienst, ein Jahr Alten-oder Behindertenpflege/Krankenschwester, freiwillige Feuerwehr ect.

  97. Frau Weidel arrogant?
    Versuchen sie, sich in sie zu versetzten.
    Hochintelligent und fachlich perfekt gebildet.
    Und in ihrem Auditorium sitzen hauptsächlich
    Pflaumen- und zugehörige Auguste.

    Herr Gauland,
    eine hochgebildeter und intelligenter Herr.
    Fernab 80% der restlichen Anwesenden.

  98. Verwirrter 22. Januar 2018 at 19:40

    Ein Jahr Zivildienst kriegen die linken Nichtsnutze schon hin. Man wird denen einfach solche Bescheinigungen ausstellen.

    Es ist ganz einfach: Frauenwahlrecht abschaffen und Wahlalter raufsetzen!

  99. Und die dümmste aller Lügnerinen aus der Tagesschau um 17.00 Uhr machte die Tagesschau einmal mehr zu einer Tagessau die durchs Dorf getrieben wird. Sie meinte sie müsste die AfD dafür kritisieren, dass die AfD diesen garstigen französischen Gast nicht dafür beklatschte, dass er sich erdreistete die AfD mehr oder weniger direkt als populistisch zu bezeichenen.

    Was bildet sich dieser Rotzlöffel überhaupt ein, welche vom deutschen Bürger gewählte Partei er als Gast im deutschen Parlament zu benörgeln hat!!!?

    Und was meint denn diese Sauhirtin der heutigen Tagessau um 5 wofür die AfD zu klatschen hat!!!? Offensichtlich ist es ihrer Aufmerksamkeit entgangen oder wurde durch ihre lügnerische Dummheit unterdrückt, dass die maingestreamten Parteien grundsätzlich jedem AfD-Redner jeden Beifall zu jedem Thema und zu jeder Rede verweigern.

    Jegliches Wissen um auch nur die einfachsten Grundsätze der Demokratie und eines souveränen Staates ist den Lügenmedien und den Befürwortern dieser EU abhandengekommen.

  100. @Nuada:

    „Das ist schon durchdacht. Und genau das ist das Konzept.“
    ———————————————————————-

    Die „Demokratie“ war von Anfang an ein Täuschungsmanöver und wird bald abgelöst werden. Entweder von einer totalitären NWO (momentan leider noch am wahrscheinlichsten), einem mohammedanischen „Gottes“-Staat (zmindest übergangsweise und in diversen Regionen Deutschlands und Europas gar nicht so unwahrscheinlich), oder eben einer deutschen Wende, die gezwungener Maßen eine autoritäre Führung nach sich zieht, um der Situation hier überhaupt Herr werden zu können. Demokratische Elemente in stark abgeänderter Form können dann höchstens später „nachgeschoben“ werden, alleine schon um sich im deutschen Volk zu legitimieren.
    Die „Demokratie“ in Deutschland in der heutigen Form ist mehr so eine schwarzmagische Illusion. Ich glaube, ab einer gewissen hierachischen Ebene weiß in Deutschland jeder, dass das absoluter Bullsh*t ist.

  101. Demokratie setzt einen Mindestbildungsstand voraus. Aus diesem Grund dürfen Kinder nicht wählen und durften früher Frauen nicht wählen. Damals hat es funktioniert.

  102. @Verwirrter 22. Januar 2018 at 19:40:

    Mir gefällt die Idee sich das Wahlrecht verdienen zu müssen. Militärdienst/Zivildienst, ein Jahr Alten-oder Behindertenpflege/Krankenschwester, freiwillige Feuerwehr ect.

    Ich verstehe den Gedanken hinter dem Ansatz, aber das ist sicher nicht mehr demokraitsch – in dem Sinn, wie es im Grundgesetz (und in allen anderen Demokratien und kommunistischen Systemen, wo auch gewählt wird!) festgelegt ist.

    Allerdings wird sich wohl kaum jemand zu frewilligem Dienst aus dem Grund entscheiden, sich das Wahlrecht zu verdienen. So viel wert sind die 0,000000x % Einfluss dann auch wieder nicht. Das werden dann wohl immer noch die Leute tun, die es ohnehin aus anderen Gründen tun.

    Der Punkt ist – bei einer Gebühr, die direkt beim Wählen fällig wird, würden die Leute anfangen, zu überlegen, wie viel Demokratie ihnen WIRKLICH wert ist … und ich vermute, jenseits von ganz großen Ideen voller Pathos („dafür kämpfen und sterben“) käme die ganz große Mehrheit käme zu dem Schluss, dass es keine 50 Euro sind. Die Wahlbeteiligung würde ins Bodenlose abstürzen.

    Das wir natürlich nie passieren – da wäre der Trick verreckt. Aber es ist ein interessantes Gedankenspiel.

    @derBunte 22. Januar 2018 at 19:59:

    Die „Demokratie“ war von Anfang an ein Täuschungsmanöver

    Ja. Und sie hat eine enorme massenpsychologische Wirkung.

    und wird bald abgelöst werden.

    Das weiß ich nicht.

    Es ist möglich, aber es ist auch vorstellbar, dass die totalitäre NWO mit Wahlen weiterläuft. Es war auch in allen kommunistischen Systemen üblich. Man mag einwenden, aber das waren doch nur Scheinwahlen… ja schon, aber…. hm…. so richtig arg viel bewirkt es hier auch nicht, um es sehr vorsichtig auszudrücken.

    In dem Zusammenhang ist übrigens auch interessant, wie ein totalitäres System definiert ist. Wikipedia schreibt:

    Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen. Während eine autoritäre Diktatur den Status quo aufrechtzuerhalten sucht, fordert eine totalitäre Diktatur von den Beherrschten eine äußerst aktive Beteiligung am Staatsleben sowie dessen Weiterentwicklung in eine Richtung, die durch die jeweilige Ideologie angewiesen wird.

    Demokratie lebt vom Mitmachen…

    Dass ein mohammedanischer Gottesstaat kommt, halte ich für extrem unwahrscheinlich. Die Moslmes dienen diversen anderen Zwecken und sind politisch genauso schwach wie wir (es sei denn, es sind NWO-Moslems).

    Die „Demokratie“ in Deutschland in der heutigen Form ist mehr so eine schwarzmagische Illusion. Ich glaube, ab einer gewissen hierachischen Ebene weiß in Deutschland jeder, dass das absoluter Bullsh*t ist.

    Ja, das (beides!) glaube ich auch.
    Ich denke nicht, dass jemand „regierungsfähig“ ist, wenn er/sie das nicht weiß.

  103. Leute, Sozialismus wird als Geisteskrankheit gelten und wir werden jeden dieser Idioten in eine Gummizelle stecken.

  104. DEGaulle meinte mit seinen ansonsten unbekannten Worten von der grossen D Nation usw,
    dass er Kunden fuer F Produkte braucht und einen Puffer gegen Sowj. Angriffe, eben aus dem Kontext der fruehen 50er Jahre.
    Kein Wort von Union, daran hat sowohl er als auch Dr./ Adenauer nie gedacht, denn sie sprachen NUR von einer europaeischen Gemeinschaft der VATERLAENDER.

    Wieder mal erstunken und erlogen, was da in Merkills Palast ablief, fuer die breite Masse gedacht, die zu denkfaul ist zu erkennen, dass auch dies erstunken und erlogen ist.
    Peinlich auf einheitlichen Applaus zu pochen, wo Gauland-Weidel die einzigen sind, die hier die Wahrheit sagen.

  105. @Dorian Gray 22. Januar 2018 at 16:05
    Wo sitzen denn die meisten milliardenschweren Politverbrecher
    die hier in Europa speziell in Deutschland bzw.gegen Deutschland
    agieren mit dem einzigen Ziel sich noch mehr zu bereichern?
    Wobei ganze Nationen in diesem Monopoly zerstört werden.

  106. von Politikern gehasster Bio-Deutscher 22. Januar 2018 at 16:20
    ja, das ist nervtötend!

  107. Nuada 22. Januar 2018 at 19:11

    Das ist ein sehr guter Kommentar. Die Ansicht, dass die AfD eine Systempartei ist teile ich allerdings nicht. Momentan kann man das System nämlich nicht ändern indem man die Demokratie gezielt abschafft.
    Daher gibt es fuer so was wie der AfD keine Alternative, außer auf die Revolution warten, Und die Widersprüche die ich bisher in den Reden aufgedeckt habe sind bisher nur dem politkorrektesten aller Themen, den Frauen , geschuldet. Das ist entschuldbar, denn das ist das Thema mit dem größten Gruppendruck, dem sich so gut wie niemand entziehen kann (ich kanns freilich). Es hat aber nichts Tieferes zu bedeuten, es ist nicht die Fortsetzung de Feminimus durch die AfD, obwohl es langfristig natürlich gefährlich wäre.

    Aber dieser Kommentar zeigt wie man die „Demokratie“ überwinden könnte, wiewohl ich natürlich schon lange das Dreiklassenwahlrecht mir wieder ins Gedächtnis gerufen habe. Ich habe aber nie an neue äquivalente und weniger drastische Methoden gedacht. Aber der Vorschlag mit den 50 Euro ist gut. Das Problem der Demokratie ist tatsächlich, dass jeder Idiot wählen kann und jeder Idiot gewählt werden kann,. Also Byzantinismus noch dazu, dass man einiges hinblätter um gewählt werden zu können.

  108. INGRES 22. Januar 2018 at 22:41

    Man muß sich dazu übrigens vor Augen halten wie Staaten gegründet werden. Von den besten Männern, ja manchmal von Giganten. Das ist das Prinzip des Wertvollen,nicht Claudia Roth und Volker Beck.
    Bestes Beispiel einer friedlichen Gründung ist das der USA. Eminente Männer haben da gemacht. Ich empfinde förmlich das Grandiose daran.
    Dieser Geist muß in einem Staat erhalten bleiben, sonst wird das nichts. Dazu müssen Methoden entwickelt werden. Ich kann übrigens so was auch nicht gründen, aber analysieren und die 50 Euro für die AfD würde ich ausgeben. Wobei ich allerdings dafür plädieren würde, dass Parteimitglieder ausgenommen sind, die bezahlen ja schon.

  109. Übrigens die Rede von Weidel war auch sehr gut. Ich möchte aber mal sagen wie solche Reden zustande kommen. Man hat dazu sehr viel gelesen, es verstanden und verarbeitet. Das hat sich über das ganze bisherige Leben aufgebaut. Man steht wie Newton sagte auf den Schultern von Giganten, die die Vorarbeit geleistet haben. Weidel zitiert Röpke. Das war einer der die Vorarbeit geleistet hat, die man heute dann vortragen kann, wenn es paßt. Übrigens viele Erkenntnisse die modern erscheinen gehen letztlich bis zu Aristoteles zurück. Ist ja auch klar, so viele sinnvolle verschiedene Prinzipien gibt es im Bereich des gesellschaftlichen nicht. Der Vortragende bietet natürlich eine eigene Leistung. Aber die Gedanken sind fast alle längst woanders entstanden, auch wenn man die Quelle nicht zitieren muß. Deshalb können so gute Reden überhaupt gehalten werden.

  110. @ INGRES 22. Januar 2018 at 22:41:

    Es freut mich, dass dir der Vorschlag mit den 50 Euro gefällt. Aber ich möchte ganz klarstellen, dass ich dabei nicht im Sinn hatte, das irgendwie einzuführen, Ich weiß, dass ich nicht in der Position dazu bin, dass auch wir PI-Kommentatoren hier nicht in der Position dazu wären, wenn wir alle das gut fänden (was ich davon abgesehen nicht glaube – oh oh). So interessant ich Ideen finde, wie man ein besseres System aufbauen könnte, es geht mir vorrangig nicht darum. Das kann ich nicht oder anders ausgedrückt: Das liegt im Bereich meiner Ohnmacht. Im Bereich meiner Macht (und da genügt auch schon ein kleines „Vielleicht“) liegt es hingegen, Anregungen zu geben, grundlegende Dinge (die wir für selbstverständlich halten) zu hinterfragen und eingefahrene Denkstrukturen zu verlassen. Und ich hoffe, das 50-Euro-Beispiel taugt dazu.

    Das wird natürlich nicht eingeführt. Es ist außerhalb der Vorstellung, dass z.B. die AfD mit dem Vorschlag einer Wahlgebühr kommt.

    Die Ansicht, dass die AfD eine Systempartei ist teile ich allerdings nicht.

    Das liegt möglicherweise vor allem daran, dass die Begriffe *System* und in Folge auch *Systempartei* sehr schwammig sind, und dass wir uns etwas vollkommen anderes darunter vorstellen. Ich habe eine sehr umfassende Vorstellung von dem Begriff *System*, der sehr weit über die Bundesrepublik Deutschland hinausgeht und unterscheide auch sehr deutlich zwischen AfD-Mitgliedern (vor allem der Basis, aber auch Funktionären) und AfD als Struktur.

    Platt ausgedrückt: Wenn Du dir unter „AfD=Systempartei“ vorstellst, dass alle AfD-Politiker denken: „Harharhar, wir legen die Deppen rein, die uns wählen, glaube ich nicht.“ – Das glaube ich auch nicht! Vielleicht denken es einige, vielleicht auch nicht, und falls es so ist, habe ich keine Ahnung, welche (vermutlich aber die prominenten). Es ist aber auch egal.

    Eine Bundesregierungsbeteiligung der AfD ist derzeit (!) ausgeschlossen – das wird von den anderen Parteien ja ganz klar kommuniziert (und widerspricht nicht dem Gesetz – die dürfen das, sie tun es mit der Linken auch seit Jahr und Tag) – eine absolute Mehrheit ist ebenfalls ausgeschlossen, daher ist es für das System nicht wichtig, was AfD-Politiker denken oder sagen. Die Option stellt sich derzeit nicht. In der Opposition geht viel. Niemand rechnet damit, dass Dinge, die Oppositionspolitiker sagen, auch wirklich passieren. Bei Bundesregierungspolitikern ist das anders.

    Das Problem der Demokratie ist tatsächlich, dass jeder Idiot wählen kann und jeder Idiot gewählt werden kann,

    Ich glaube nicht, dass jeder gewählt werden kann. Es mögen Idioten sein (die meisten sind es aber vermutlich nicht), aber sie müssen vorher in Parteien aufsteigen. Und Parteien sind wie Logen. Die eingeweihten Parteispitzen können komplett steuern, wer überhaupt auf die Liste kommt. Das ist viel wichtiger als wer gewählt wird.

  111. Nochmal zur Klarstellung: Wir kriegen die Demokratie, so wie sie ist („jeder Idiot kann wählen“) zur Zeit nicht los!

    Deshalb geht es mir weniger darum, Alterntiven zu finden (obwohl das intellektuelle sehr anregend ist und ich gern zuhöre), sondern mehr darum, Anregungen zu geben, wie man sich innerhalb dieses Systems bewegen kann, ohnd dass einem nicht das Hirn verklebt.

    Es hat nämlich tatsächlich ein paar üble hirnverklebende Nebenwirkungen.

  112. Marie-Belen 22. Januar 2018 at 15:32

    Ich verstehe die hier geäußerte Kritik am Redestil von Frau Weidel überhaupt nicht.
    Wäre diese Rede, von einem Mann gehalten, auch in dieser Art und Weise kritisiert worden?
    Sollte eine Frau emotionaler, verbindlicher sein….. Oder was ist hier das Problem?
    Ich bin froh, daß endlich mal Klartext im Parlament geredet wird!

    ___________
    Es gibt überhaupt kein Problem mit dem Stil von Alice Weidel.
    Jedenfalls möchte ich keine prollige bäätschi-Anales im Bundestag sehen für die AfD. Für die müsste man sich ja fremdschämen.

  113. Ritterbruder 22. Januar 2018 at 15:31

    Man beobachte nur einmal das schweinische Gelächter und die infantilen Zwischenrufe aus den Reihen der Altparteien, wenn von einem AFD-Vertreter Fakten vorgeführt werden, an denen eigentlich garnicht zu rütteln ist.
    ———————-

    Hand in Hand mit den Staats-Hetz-Lügen-Sendern wie ARD in Tagesthemen soeben:
    Lügen mit einem Satz aus der Gaulandrede, dass die AfD dagegen ist.

  114. Die A f D ist die Einzige Partei, die uns vor der Politik
    der unverantwortlichen und gegen die Bevölkerung
    gerichtete Politik, der veralteten und alternativlosen Parteien
    von CDU/CSU SPD FDP GRÜNE und LINKE schützt …..

    Ich frage mich eigentlich:
    Für wen und warum betreiben die Kartell-Parteien überhaupt Politik?
    Es ist einfach nur noch peinlich, Bürger dieses Landes zu sein ….

    Außerdem sollten sich Kartell_Parteien mehr zurückhalten
    mit den Vorwürfen, das die A f D Nazis seien, was natürlich n i c h t
    stimmt.

    Sie selber hatten in der Vergangenheit, in ihren Reihen im Bundestag, wirkliche Nazis sitzen,
    die sogar politisch hohe Ämter inne hatten, und sie wurden von genannten
    Parteien geduldet, und jeder wusste über diese Personen bescheid , das sie eine
    nationalsozialistischen Vergangenheit hatten.

    (Im Internet nachzulesen).
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

    Also schön den Dreck vor der eigenen Türe kehren, und sich an die eigene unsägliche
    Geschichte dieser Politiker und deren Parteien erinnern ….

  115. Ergänzungen zu den abgegebenen Kommentaren.
    Die weitere Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft

    Der Vertrag trat am 2. Juli 1963 in Kraft. Allerdings hatte der Deutsche Bundestag, der den Staatsvertrag ratifizieren musste, im Mai 1963 darauf bestanden, dem Abkommen eine Präambel voranzustellen. Darin wurde die Verpflichtung zu engen politischen, wirtschaftlichen und verteidigungspolitischen Beziehungen mit den USA, Großbritannien sowie der NATO bekräftigt. Das sorgte gleich für die ersten Verstimmungen mit Frankreich. Die französische Regierung hatte mit dem Abkommen die Position der USA und Großbritannien in Europa schwächen wollen

    In den siebziger Jahren stimmte wieder die Chemie zwischen den Staatslenkern beider Länder. Staatspräsident Valéry Giscard d’Estaing und Bundeskanzler Helmut Schmidt arbeiteten eng zusammen und trugen gemeinsam mit mehreren Initiativen wie der Einrichtung des „Europäischen Rates“ und des „Europäischen Währungssystems“ zur Weiterentwicklung der europäischen Einigung bei. Außerdem begründeten die beiden 1975 die regelmäßigen Treffen der führenden Industrieländer. Diese jährlichen „Weltwirtschaftsgipfel“, bei denen die teilnehmenden Länder ihre Wirtschafts- und Finanzpolitik abstimmen, gibt es bis heute.

    In der Tagespolitik erweiterten Kohl und Mitterrand den Élysée-Vertrag im Jahr 1988 um zwei Zusatzprotokolle, die einen gemeinsamen „Finanz- und Wirtschaftsrat“, den „Deutsch-Französische Umweltrat“ und einen bilateralen „Verteidigungs- und Sicherheitsrat“ (DFVSR) initiierten. Im Rahmen des DFVSR wurde die Deutsch-Französische Brigade begründet, aus der 1993 das Eurokorps hervorging. Außerdem wurde der Deutsch-Französische Kulturrat ins Leben gerufen. Und gemeinsam setzten sich die beiden für die Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit ein.

    Bundeskanzler Gerhard Schröder und Staatspräsident Jacques Chirac, beide zwar aus unterschiedlichen Lagern, fanden aber über die gemeinsame Ablehnung des Golfkrieges zueinander.

    2003, zur 40-Jahr-Feier der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, fand das erste Treffen des Deutsch-Französischen Ministerrates statt. Es gab erstmals eine gemeinsame Sitzung der Assemblée nationale und des Deutschen Bundestags in Versailles. Erstmals wurde ein Beauftragter für die deutsch-französische Zusammenarbeit in beiden Ländern ernannt.

    Zu diesem Zeitpunkt war schon klar, dass die Zusammenarbeit Frankreichs und Deutschlands weit über das hinausgeht, was Charles de Gaulle vorschwebte, dazu waren damals die Atalantiker im BT zu stark.Heute sind sie geschwächt und der Elysee-Vertrag wird von Macron dazu benutzt, die französischen Vorstellungen in der EU durchzudrücken. Was wiederum zur weiteren Schwächung des Einflüßes der USA in Europa führen soll und die Führngsrolle Frankreichs stärken soll mit Deutschland als Juniorpartner. Das bringt Deutschland noch weiter weg von den USA und auch von Rußland.

    Ein knapper geschichtlicher Überblick seit der Unterzeichnung des Elysee-Vertrages.
    Quelle:Deutsches Historisches Museum, Wikipedia, Bundesarchiv

    Auch wenn das Verhalten der AFD-Fraktion und ihrer Mitglieder politisch richtig ist , finde ich es diplomatisch unklug sich so ins Abseits zu stellen. Schließlich war die FNL und Marie Le pen auch in der Assemblee nationale Paris.

  116. scheylock 22. Januar 2018 at 18.07

    Discret coup de main de Macron à Merkel pour bâtir sa coalition
    http://www.lefigaro.fr/international/2018/01/19/01003-20180119ARTFIG00315-discret-coup-de-main-de-macron-a-merkel-pour-batir-sa-coalition.php

    „Der französische Staatschef hat im Hintergrund bei den Sozialdemokraten gewirkt, um sie dazu zu bewegen, eine erneute Koalition einzugehen mit der Kanzlerin, die er zwei Tage vor einer entscheidenden Abstimmung im Élysée-Palast empfangen hat.“ Das war am 19. Januar 2018.
    ______________
    Genau so war das. Und gestern abend, am 21. Januar hat Schulz, nachdem das Ergebnis für die GroKo bekannt war, in einem seiner Anfälle von Geschwätzigkeit völlig ohne Not damit geprahlt, Macron hätte ihn „gestern abend“, also Samstag abend angerufen. Wohl um ihm nochmal einen Tritt in den Hintern zu geben, was er zu tun hätte.
    Macron braucht jetzt ganz dringend ein paar Unterschriften einer deutschen Regierung, also keiner geschäftsführenden, um das umzusetzen, was ihm vorschwebt: Eine Haftungsgemeinschaft mit einem europäischen Finanzminister, in der Deutschland der größte Zahlmeister wäre. Und bei diesem gefährlichen Vorhaben ist ihm der Rechtsschwenk in vielen Mitgliedsstaaten im Weg.
    Weder Merkel noch Schulz werden Macron stoppen, wenigstens darin sind sich beide einig.

  117. Was ebenfalls bei allen Lobhudeleien und Gedenkveranstaltungen zu diesem historischen Vertrag von 1963, kaum zufällig, medial immer unter den Teppich gekehrt wird, was allerdings auch nur die allerwenigsten Bürger und Journalisten beider Länder wissen dürften, ist der Fakt, dass derselbe „Karl von Kohl“, der besonders bei seinem Deutschland-Besuch 1962, etwa in Ludwigsburg, mit Lob an den Deutschen nicht gegeizt hatte, im Herbst 1945 noch ganz andere Gedanken im Kopf mit sich herumgetragen hatte.
    De Gaulle hielt am 3. Oktober 1945 in Neustadt an der Weinstraße vor deutschen Honoratioren eine Rede, die er in Baden-Baden (Hauptquartier der frz. Besatzungszone) zwei Tage darauf vor Repräsentanten der frz. Militärregierung weitestgehend wiederholte. Doch gegenüber den eigenen Landsleuten fügte er seine wahren Absichten für Deutschland offen hinzu: Im Kern forderte er „die konsequente Neuausrichtung des linksrheinischen Besatzungsgebiets in Richtung Frankreich.“

    Als wäre das nicht schon Indiz genug für den janusköpfigen Charakter de Gaulles und seine gespaltene Zunge in Sachen Deutschland, kommt jetzt der unrühmliche Höhepunkt: Als 1959, elf Jahre vor seinem Tod, nicht etwa posthum, de Gaulles Memoiren erschienen, löste dies in der Pfälzer Öffentlichkeit heftige Kontroversen aus. Denn der General a.D. und Ex-Staatschef behauptete darin allen Ernstes, dass bei seinem Neustadt-Besuch am 3. Oktober 1945 „Vertreter des Neustädter Oberregierungspräsidiums die Loslösung der Pfalz von Deutschland und deren Anschluss an Frankreich gefordert hätten.“
    De Gaulle war 1959 noch keine 70 Jahre alt! Er muss also gewusst haben, dass er mit dieser Behauptung die Unwahrheit sagt und für einen maximalen bilateralen Affront sorgen wird.
    https://books.google.de/books?id=O_Pkoun0JpUC&pg=PA13&lpg=PA13&dq=gaulle+queich&source=bl&ots=3ws4sv5lPY&sig=46cp-AcP1o4pnDT7bK7jEsQawJg&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiqyf2kpezYAhVOzaQKHQQ6ARw4ChDoAQgvMAE#v=onepage&q=gaulle%20queich&f=false (Seite 14, Fn.13)

    Die Aussage, die ich in einem seriösen Geschichtsbuch einmal las, steht damit ganz in Übereinstimmung. Dort hieß es, dass de Gaulle 1945 in den ersten Monaten nach Kriegsende alles daran gesetzt habe, die durch Landau fließende Queich (anstelle der Lauter) zur neuen Staatsgrenze zu machen — und nur von den beiden anderen Westalliierten gestoppt wurde.
    Hätte de Gaulle mit seinem völkerrechtswidrigen Imperialismus „Erfolg“ gehabt, wäre der Mord an Mia Valentin möglicherweise in „Candelle“ geschehen.
    Soviel zu dem angeblich so „großen“ Charles de Gaulle!
    Viel mehr muss man wohl aus deutscher Sicht über ihn nicht Bescheid wissen.

  118. Herrlich, wie die häßliche fette Grün-Warze aufsteht, sich vor lauter fettem Wams kaum tragen könnend!

  119. Die Vorträge von A.Weidel und A.Gauland waren insgesamt „hart aber fair“ 😉

    Doch der Vorwurf von Weidel, nichts von Ökonomie zu verstehen, war überzogen, es hätte gereicht, darauf hinzuweisen, daß die vorhandene Ahnung ein notwendiges Fachwissen nicht ersetze.

    Dagegen sehr gut war der abschließende Hinweis auf die Zahlmeisterrolle Deutschlands, die keine europäische Dauerlösung bleiben darf. An Ideen in der EU fehlt es ja bekanntlich nicht, was alles mit dem deutschen Geld gemacht werden sollte…

  120. Nuada 22. Januar 2018 at 23:11

    Also bei allen Überlegungen muß klar sein, dass es momentan vermutlich ja nur ums nackte Dasein geht. Aber die Frage ist natürlich auch, kann es überhaupt etwas besseres als die Demokratie geben. Denn die üblichen Diktaturen sind ja nun auch nicht erstrebenswert.
    Also ist es natürlich interessant wie man eine Alternative schaffen könnte, die die positiven Strukturen der Demokratie bewahrt. Da gibt es nunmal welche, die in jedes System hineingehören. Und dann muß man das System auch nicht Demokratie nennen.
    Der Vorschlag, dass man für sein Wahlrecht zahlt ließ mich z.B. einfach nur wieder an einen Unterschied zu den USA denken. Dort muß man sich für die Wahl registrieren lassen. Auch das ist also in den USA (die ja eine ganze Reihe von Vorteilen gegenüber der Demokratie der BRD aufweisen) besser. Wer sich registrieren läßt, muß etwas mehr Interesse zeigen.

    Ich bezweifle im übrigen, dass die AfD momentan einflußlos ist. M.e. wird sie dafür sorgen, dass Merkel dieses Jahr noch kippt. Die Demaskierung des Systems kann nicht komplett unter der Decke bleiben. Interessiertere Leute bekommen das mit. Dem Zusammenspiel von „Ereignissen“ und deren Thematiserung im Bundestag wird das System nicht mehr gewachsen sein.

  121. INGRES 23. Januar 2018 at 04:40
    Nuada 22. Januar 2018 at 23:11

    Noch was zur AfD als Struktur: Es gibt keine Möglichkeit innerhalb der herrschenden Strukturen eine Strukur zu schaffen, die anders als diese Strukturen ist und diese beseitigt. Es gibt lediglich taktische Verhaltensweisen, die man praktizieren kann um nicht über die Stöckchen des Systems zu springen. Aber kann nicht aus den Strukture aussteigen. Ich habe solche Verhaltensweisen immer instinktiv angewendet. Wenn man mir Rassismus vorwirft verteidige ich mich normalerweise nicht dagegen, das kann ja gar nichts nutzen. Nein ich führe einfach meine Argumentation fort, so lange man mich läßt. Ich hab mich hier auch noch nie hier im Blog gegen den Anwurf der Frauenfeindlichkeit verteidigt.
    Ein faszinierendes Beispiel wie man innerhalb des Systems außerhalb stehen kann hab ich mal in einem Film über Thoms Morus gesehen. Leider weiß ich momentan nicht mehr genau wie der das angestellt hat. Aber er war für Heinrich den 8. lange nicht zu greifen. Mist als das beim letzten mal hier kommentiert habe wußte ich das noch. Vielleicht finde ich meinen Kommentar noch über Google.
    Aber er hat das genial gemacht und gegen das System protestiert, ohne es grundsätzlich in Frage zu stellen. Das was fantastisch. Man muß den Film gesehen haben um das zu verstehen.

  122. Verwirrter 22. Januar 2018 at 21:16

    Leute, Sozialismus wird als Geisteskrankheit gelten und wir werden jeden dieser Idioten in eine Gummizelle stecken.

    Richtig, Sozialismus ist eine Geisteskrankheit.

    Warum lassen wir uns von Geisteskranken die Sprache vorschreiben?

  123. @nuada
    Drittgroesste partei im bundestag ist ja kein phantasietitel sondern eine tatsache und sollte es wirklich so sein wie sie sagen:na dann gute nacht deutschland.

  124. INGRES 23. Januar 2018 at 05:06

    Der Film übe Thomas Morus heißt:

    „Ein Mann für alle Jahreszeiten“ . Irre, dass man das heute alles finden kann. Ich werde ihn mir heute ansehen. Vielleicht kann ich dann präzisieren was ich meine. Ich weiß, dass Morus ein einmaliges Verhalten zeigt. Aber die Situation der AfD ist natürlich eine andere. Trotzdem spukt mir Morus beispielhaft im Kopf rum.
    Jedem zu empfehlen: https://gloria.tv/video/YcTyCG7ZyRjZ63Ho61NBLJMtN

  125. Danke sage ich allen hier, die die Kritik von @burka an Frau Weidel zurückwiesen. Es ist einfach genugtuend, wenn Frau Dr. Weidel genau so – und nicht anders – dem Inhaltlichen Nachdruck verleiht. Sie sollte kein Jota davon abgehen. Und wenn das einigen aufstößt, soll das so sein. Mir stoßen schon lange die Deutschlandhasser bei den Grünen auf und dieses elende Moralgekeife. Auch Katrin Göring-Eckhardts hämische Freude über die Einnistung der Angelockten in die Sozialsysteme war und ist eine echte Provokation. Was soll aber bei Frau Weidel zu kritisieren sein, wenn sie diesem tuschelnden Kleeblatt KGE, Hofreiter, Roth und Özdemir mal eine Unterweisung in Ökonomie und Staatsrecht erteilt? Davon haben die keinen blassen Schimmer. Die können vielleicht Geldtöpfe aufspüren und plündern, dem Klima befehlen, wie es sich zu entwickeln hat und ihren Gendernabel kraulen. Da ist eine Alice Weidel einfach unabdingbar.

  126. Wenn ich die höhnisch lachenden Gesichter der Vertreter der Altparteien sehe, dann erkenne ich nicht nur deren Verlogenheit sondern viel mehr noch deren Dummheit. Man kann gewiss in vielen Dingen unterschiedlicher Meinung sein. Zum Lachen ist es aber ganz gewiss nicht, was Gauland und Weigel sagen. Die Vertreter der Altparteien hätten allen Grund zumindest nachdenklich zu sein.
    Ich sehe in diesen nur eine verantwortungslose Bande und bin froh und dankbar, dass es die AfD nun im BT gibt.

  127. Wenn man sich die Besetzung im deutschen Bundestag ansieht können einem schon heftige Zweifel kommen ob wir noch das Land der Dichter und Denker sind oder zwischenzeitlich zu einer Dummschwätzernation verkommen sind. Beide Reden von Herrn Gauland und Frau Weidel waren gut und könnten einem ja Hoffnung machen wenn da nicht ein riesiges Rudel von dummgrinsenden Blödmännern und Blödfrauen säßen.

  128. Nachklapp:
    Auch der klebrige Klaus sah sich gestern zu vorgerückter Stunde noch verpflichtet sämtliche Fakten verschweigend gegen die AfD im Namen der GEZ zu lügen.

    Er wusste über die AfD zu lügen, dass diese nicht für den durch die Helfers-Helfer der EU-Diktatur anlässlich dieses 55. Jahrestages vorgelegten Beschluss stimmte, hat es aber lügnerisch vermieden die Begründung der AfD mitzuteilen.

    Weiter log auch er, die AfD hätte sich nicht an den Vorbereitungen zu parlamentarischen Veranstaltungen für dieses Jubiläum beteiligt, dieser liederliche Lügner, obwohl er wusste, dass die AfD durch die Blockparteien von der Mitwirkung an den Vorbereitungen ausgegrenzt wurde!

    Es ist die Pflicht jedes ehrlichen Bürger, dieses hoch bezahlte Lügenpack unter Nennung deren Namen solange an deren Lügen durch die Republik zu zerren, bis auch der Dümmste diese Lügengebäude BRD und EU erkennen kann.

    Ausserdem finde ich, dass der Herr Trumpp gestern bei unseren Lügenmedien etwas zu kurz gekommen ist, wurde doch die US-Haushaltssperre bereits nach 3 Tagen wieder beendet, während bei Obama dieses alljährliche Zeremoniell 16 Tage dauerte.

  129. @ Paul66 23. Januar 2018 at 05:47:

    Drittgroesste partei im bundestag ist ja kein phantasietitel sondern eine tatsache

    Ja, natürlich ist es eine Tatsache, nur eben keine, die eine Bronzemedaille oder irgendwelche Privilegien oder Anrechte mit sich bringt. Nicht einmal der Titel „allergrößte Partei im Bundestag“ hat nach der Gesetzgebung irgendeine Bedeutung – die CDU war das z.B. während der rotgrünen Koalition.

    Es ist ein bisschen wie die Titel „die meisten Ecken“ oder „die wenigsten Fouls“, die im Fernsehen in Msssen verbreitet werden und enttäuschte Fans ein bisschen darüber hinwegtrösten, dass ihre Mannschaft nicht den goldenen Pokal und das Feuerwerk bekommt. Aber Bedeutung hat es nicht.

    Diese Wahl im September wurde hier ein bisschen wie so ein ganz großes Event betrachtet – Schicksalswahl, obwohl sie das bei nüchterner Betrachtung nicht war. Es war von vorneherein 100 % klar, dass wieder eine GroKo oder Sonstwas-ohne-AfD rauskommt. „Drittgrößte Partei“ ist nicht mehr als das Trostpflästerchen „Drittgrößte Fangemeinde“ bei einer Fußballmannschaft.

    und sollte es wirklich so sein wie sie sagen:

    Ich bin überzeugt, dass es so ist. Aber im Grunde habe ich nichts Neues geschrieben, sondern bloß dazu angeregt, das ganze Theater einfach mal total nüchtern zu beobachten.

    na dann gute nacht deutschland.
    Die Lage ist beschissen (aber das weiß ohnehin jeder hier), aber wir sind noch lange nicht am Ende. Deutschland hat viele Staaten und Strukturen kommen und wieder gehen sehen, es ist viel mehr als das. In 100 oder 200 Jahren weiß vermutlich (außer studierten Historikern) kein Mensch mehr was eine AfD oder eine CDU oder gar Grüne („Hä? Komisch! Haben die sich grün angemalt?“) sind.

    @INGRES 23. Januar 2018 at 04:40

    Der Vorschlag, dass man für sein Wahlrecht zahlt ließ mich z.B. einfach nur wieder an einen Unterschied zu den USA denken. Dort muß man sich für die Wahl registrieren lassen.

    Ja, das ist der gleiche Effekt. Schon diese kleine Hürde drückt die Wahlbeteiligung massiv – um 50 % im Vergleich zu 70-80 % bei uns. Es sind die Desinteressierten (hier häufig als „dumm“ bezeichnet), die sich von Hürden abhalten lassen.

    Schon eine andere Propaganda würde reichen. Statt „Geh auf jeden Fall wählen!“ zum Beispiel „Wählen Sie nur, wenn Sie sich ausführlich informiert haben. Wenn Sie keine Zeit dazu finden konnten, ist das gar kein Problem, wählen Sie als verantwortungsbewusster Staatsbürger in diesem Fall einfach nicht.“

    Aber das machen sie nicht!

  130. Danke AfD.Bleibt weiter so sachlich.Dank Euch ist es endlich eine richtige Opposition in den BT eingezogen.Es macht Spaß zu sehen wie die für die AfD angekündigte Entzauberung endlich stattfindet und Leben in den BT bringt.Die schweigende Mehrheit des Moneyland-„Packs“ bekommt dank euch endlich eine Stimme.Eine Stimme,die auch häßliche unangenehme Wahrheiten ausspricht.

  131. # qu. v. 23. Januar 00:35

    Es vergeht kein voller Tag, und schon ist die Maas’sche Zensurmaschine auch bei Google aktiv!
    War gestern die von mir verlinkte Seite 14 (mit der angegebenen Fußnote) noch frei sichtbar, heißt es nun: „Die Seiten 14 bis 15 werden in dieser Leseprobe nicht angezeigt.“
    Meinungsfreiheit, historische Wahrhaftigkeit ???
    Fremdwörter im Merkel-Deutschland der verblödeten. linksversifften Gutmenschen.

    Aber dies gibt mir Gelegenheit zu einem aufschlussreichen Nachtrag:
    Denn auch das bekannte Hamburger Nachrichtenmagazin berichtete Ende 1959 darüber und zitierte als „Kronzeugen“ für de Gaulles Memoiren-Lüge einen sehr glaubwürdigen Mann:
    Fritz Neumayer (1884-1973), FDP, zweiter Nachkriegs-Bundesjustizminister von 1953-1956 und am 3. Oktober 1945 als Präsident des Landgerichts Kaiserslautern eingeladen und auch anwesend.
    DER SPIEGEL: „Neumayer bestreitet die Behauptung de Gaulles, bei dem Neustädter Empfang hätten die anwesenden pfälzischen Herren separatistische Bestrebungen an den Tag gelegt.“

    Alles Vertuschen und Zensieren hilft nichts, Heiko und Google: Die Katze ist lange aus dem Sack!
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-42623333.html

  132. Und hier noch zu guter letzt das frz. Original, nachlesbar unter https://archive.org/details/mmoiresdeguerr03gaul auf Seite 219 f. (PDF: S. 235 f.), wo der Autor Charles de Gaulle sich wie folgt äußert:
    Gagnant le Palatinat aussi ravagé que possible je reçois à Neustadt un acceuil saisissant.
    Autour du président le Dr Eisenlaub
    […] se pressent conseillers de district, bourgmestres, curés, pasteurs, professeurs, représentants du barreau, de l’économie, du travail.
    Tous applaudissent avec chaleur le chef de leur gouvernement me déclarant que le territoire demande à redevenir ce qu’il était autrefois, savoir l’État Palatin, afin de reprendre en main sa destinée et de se lier à la France.“

    Auf Deutsch: „Die Pfalz so bescheuert wie möglich einnehmend, bereitet man mir in Neustadt [an der Weinstraße] einen ergreifenden Empfang. Um den Vorsitzenden Herrn Dr. Eisenlaub […] herum drängen sich Bezirksräte, Bürgermeister, [kath.] Pfarrer, [ev.] Pastoren, Lehrer, Vertreter des Gerichtswesens, von Wirtschaft und Arbeit.
    Alle spenden ihrem Regierungschef warmen Beifall, indem sie mir erklären, dass das [pfälzische] Gebiet danach verlange, wieder das zu werden, was es einstmals war, sprich: zum pfälzischen Staat, um sein Schicksal wieder in die Hand zu nehmen und sich Frankreich anzuschließen.“

    Wer aus der Karlsruher Ecke kommt, mag für de Gaulle ein wenig Sympathie deshalb aufbringen, weil sein Ururgroßvater mütterlicherseits, Ludwig Philipp Kolb, anno 1761 im heutigen Stadtteil Grötzingen das Licht der Welt erblickte. Dessen Tochter Louise Constance, verh. Maillot, wurde 1792 dann schon in Dünkirchen geboren, und deren Sohn Jules Emile kam, wie in seinen letzten Lebenswochen geborener berühmter Enkel Charles Andre Joseph Marie, in Lille zur Welt
    Aber ob solche Sympathie angesichts des imperialistisch-unehrlichen Charakters des Enkels wirklich zwingend ist ?!

Comments are closed.