"Männerstreik"-Autorin Helen Smith ist wohl eher keine, die sich durch Komplimente "sexistisch angegriffen" fühlt.
Print Friendly, PDF & Email

Wie oft hört man das von Feministen und ihren Verteidigern: Ach ihr Männer! Ihr seid nur gegen „Emanzipation“, weil ihr eben Männer seid! Nun: Das Argument zählt für Helen Smith offenkundig nicht. Die forensische Psychologin hat ein Buch geschrieben: „Männerstreik. Warum das starke Geschlecht auf Bildung und Kinder verzichtet“ ist grandios, auch aufgrund des umfassenden Textes von Thomas Hoof, so viel sei verraten.

Ebenfalls verraten sei hiermit: Das Buch richtet sich nicht an Frauen. Sondern an Männer. Aber nicht an alle. Denn: „Wenn Sie ein Waschlappen sind, dann ist dieses Buch nichts für Sie.“ So Smith eindringlich. Sie konstatiert eine durchwegs männerfeindliche Welt – und in der Tat muss man nur an Scheidungskriege, Kindesentzug oder die Diffamierung der Männlichkeit denken, die grassieren.

Die promovierte Wissenschaftlerin mahnt: „Männer nehmen sich das Leben, damit man ihnen Gehör schenkt, doch niemand hört zu“. Die Autorin führt Alltagsgespräche auf der Straße und im Internet. Aber man tritt ihr nicht zu nahe, wenn man feststellt, dass ihr Buch so stark ist, weil sie bereits bestehende Infoquellen zusammenfasst und Zitate sammelt, die der Sache der Männer endlich wieder argumentativ Gewicht verleihen.

Stark ist das Buch auch wegen einem Mann. Thomas Hoof, bekannt als Sieferle- und Pirincci-Verleger, legt ebenso fulminant los.  Sein siebzigseitiger Essay ist krass. Auch wenn manche dieses Wort nicht mögen. Seine These: Alle herausragenden technischen, wissenschaftlichen, philosophischen, literarischen oder auch musikalischen Leistungen der Menschheitsgeschichte haben Männer vollbracht. Hoof haut das nicht nur raus. Er versucht dies anschaulich zu belegen.

Dann springt er in die Gegenwart und jüngste Vergangenheit. Die EU als Gender-Wahn-Motor ist sein Gegner. Zwischen 2006 und 2013 wurden 3,6 Milliarden Euro in Frauenfördermaßnahmen gesteckt! Ein Beispiel: „FEM-tools. Zur gendersensiblen Gestaltung von Kettensägen“. Man windet sich und denkt: Das kann nicht sein! Und doch ist es wahr.

Ein wichtiges Thema ist auch die unterschiedliche Gehaltsrealität zwischen Frau und Mann. Immer wieder wird beinahe sozialistisch gefordert, man müsse alles gleichmachen. Jeder soll dasselbe verdienen, Männlein und Weiblein! Hoof dagegen: Das ist irreal. Selbstständig tätige Männer  erwirtschaften hierzulande rund 4000 Euro im Monat, Frauen etwas mehr als die Hälfte. Weshalb das so kommen musste? Hoof legt ordentlich nach …

Das Buch ist insgesamt also harter Tobak für alle, die mit den Gewissheiten der linksliberalen Welt aufgewachsen sind. Es ist aber auch harter Tobak für die, die bisher dachten, sie hätten bereits fertige Meinungen zu Männer- und Frauenbild, Gender Mainstreaming und Rollenverteilung. Zugreifen lohnt sich. Der Mut des Verlegers sollte belohnt werden!

Bestellinformation:

» Helen Smith und Thomas Hoof: „Männerstreik. Warum das starke Geschlecht auf Bindung und Kinder verzichtet“ (29,80 €, portofrei!)

118 KOMMENTARE

  1. Wo sind denn die Feministinnen wie A.Schwarzer etc. seit Silverster 2015 abgeblieben?
    Man hört und sieht nichts mehr von ihnen.
    Ob es daran liegt, daß es sich bei den grapschenden, pöbelnden, vergewaltigenden und mordenden Männern nicht um deutschte Männer handelt?
    Fragen über Fragen, aber keine Antworten – vor allem nicht von CDU und SPD, die das Land weiter in den Untergang führen wollen.

  2. Zumindest scheint es sich inzwischen auch in der Frauenwelt herumzusprechen, dass mit dem verweichlichten Westeuropäer (hier insbesondere dem Deutschen) kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist, da nicht alle Frauen die archaische Männlichkeit und das primitiv-plumpe Imponiergehabe der ausländischen Dauergäste an ihrer Seite haben wollen.

  3. Na endlich so ein Buch!!! Vernünftiges über Männerdiskriminierung habe ich bisher nur auf einem Blog gefunden, bei dem zu lesen mir ansonsten peinlich ist. Und dann gibt es noch den Blog von Jan Deichmohle und hin und wieder was bei Hadmut Danisch und ScienceFiles. Im Englischsprachigen sieht es da schon ganz anders aus. Aber nicht alle lesen englische Bücher.

    Das Thema muss endlich bei einem breiter aufgestellten Publikum diskutiert werden.

    P.S. Damit jetzt niemand auf dumme Gedanken kommt: Ich bin eine Frau, der dieses ganze Emanzipationsgetue auf den Geist geht.

  4. Beispiel: „FEM-tools. Zur gendersensiblen Gestaltung von Kettensägen“.

    Bitte einen Link dazu!
    Kann nix finden.

    Außerdem kenne ich echte Powerfrauen die mit der KS umgehen können. Besser als mancher Mann.
    Die diskutieren aber nicht um ihre Rolle sondern machen einfach weil es muss. Betreuen nebenbei noch zwei Kinder und der Haushalt ist Top in Ordnung. So etwas nenne ich Powerfrau. Wer jammert ist schon unten durch.

  5. Das gab es schon vor 47 Jahren

    Esther Vilar
    Der dressierte Mann

    Mit ihrem Buch Der dressierte Mann wurde sie 1971 als Schriftstellerin durch ihren Auftritt in der Eurovisionssendung Wünsch Dir was bekannt. In diesem Buch formulierte sie die provokante These, dass nicht – wie von der damals aufkommenden Frauenbewegung postuliert – die Frau durch den Mann unterdrückt werde, sondern umgekehrt der Mann durch die Frau.[2] Mit dem Buch löste sie große Kontroversen aus und war teilweise heftigen Anfeindungen, körperlichen Angriffen – sie wurde auf der Toilette der Münchner Staatsbibliothek von vier jungen Frauen zusammengeschlagen – bis hin zu Morddrohungen ausgesetzt. Nach ihrer eigenen Aussage war dies der Grund für ihre fluchtartige Emigration aus Deutschland.[3]

    Schon damals gab es dumme, linksdrehende Emanzen.

  6. WahrerSozialDemokrat 25. Januar 2018 at 18:47

    Super Innovation mit Bio-Tampons per Post zu überhöhten Preise. Da hat die Welt drauf gewartet…

    Sind diese Keuschheitskorken auch kompostierbar? Das könnte die Kaufentscheidung doch sehr beeinflussen.

  7. OT

    MATTHIAS MATTUSEK SEHR MUTIG auf Facebook:

    https://www.facebook.com/matthias.matussek/posts/10204102849409113

    Weitergeben! Verlinken! Kopieren!

    1.) Jeder Lesekundige kann auf der Original-Website der UNO, also definitiv keine fake-news, über
    http://www.un.org/…/po…/publications/migration/migration.htm
    nachlesen, dass es selbstverständlich das UN-Thesenpapier „replacement migration“ (Ersatzmigration) gibt, welches keineswegs von zeitlich begrenzten Schutzsuchenden spricht.

    2.) Ferner kann jeder Lesekundige auf der Original-Website der Europäischen Kommission, also ebenso definitiv keine fake-news, über [Link auf Facebook, EUdSSR-Website] nachlesen, was der EU-Kommissar für Migration, Inneres und Bürgerschaft, Dimitris Avramopoulos sagte und ebenso keineswegs von vermeintlich zeitlich begrenzter Schutzgewährung, sondern unverhohlen von somit dauerhaften Neuansiedlungszusagen spricht:
    ……“Durch die Schaffung eines dauerhaften Rahmens mit einheitlichen Verfahren können wir schnellere Verfahren gewährleisten, was uns wiederum ermöglicht, SCHRITTWEISE unsere gemeinsamen NEUANSIEDLUNGSZUSAGEN zu ERHÖHEN.“……

    3.) Aufgrund obiger nachweislich verifizierbarer Original-Quellen der UNO und der Europäischem Kommission ist belegt, dass wir derzeit -mehrheitlich- keine Völkerwanderungen von größtenteils angeblich „zeitlich befristet Schutzsuchenden“, sondern mehrheitlich eher gezielt dauerhafte EU-„Neuandsiedlungen“ als indirekte Umsetzung des UNO-Thesenpapiers „replcaement migration“ (Ersatzmigration) erleben.

    4.) Diese öffentlich verifizierbaren Fakten werden uns seitens der -vermeintlich- mehrheitlich qualitätsorientiert arbeitenden Traditions-Verlage und der öffentlich-rechtlichen Sender seit längerem überwiegend vorenthalten, trotz höchstrichterlich geschützter Meinungsbildungsfreiheit und deren Grundvoraussetzung eines mehrheitlich qualitätsorientierten Journalismus.

    Diesen Mut muss man belohnen! Verlinken! Weitergeben!

  8. @Heisenberg73

    Alle Feministinnen und Genderfreunde werden irgendwann die Scharia spüren. Doch dann ist es zu spät.

  9. „Scheidungskriege, Kindesentzug oder die Diffamierung der Männlichkeit denken..“

    Ersteres wird meist durch die Anwälte generiert,die sind Einzigen,die daran verdienen.
    Für n paar Flocken teuere Verfahren anzustrengen lohnt sich nicht.

    Gut,der Kindesentzug ist heikel aber lohnt es irgendetwas Gerichtlich zu erzwingen,wenn
    das Kind negativ geladen und aufgehetzt wurde,zu diesen Terminen erscheint?
    Auch hier würde ich eher verzichten…

    Jo und von wegen Männlichkeit,wer nicht genug Selbstbewusstsein für die Erkenntnis des Gegenteils hat,ist selber Schuld…

    Viele Frauen suchen nach Schwachpunkten,zeigt einfach keine,mehr ist dem Manne nicht zu raten.
    Ausser vielleicht,auf alle Fälle einen Ehevertrag zu schließen.
    Da sollte Mann sich auf alle Fälle durchsetzen,dann wird,falls es schief geht,vieles einfacher.

  10. In den Betrieben, in denen ich arbeitete, bekamen Kolleginnen meiner Abteilung exakt dasselbe Gehalt wie meine männlichen Kollegen und ich. Es gibt Tarifverträge.

    Frauen gehen zudem im Schnitt 3 Jahre früher in Rente, obwohl sind im Schnitt 2 Jahre älter werden und keinen Wehr- oder Zivildienst ableisten mussten.

    Cendrillon 25. Januar 2018 at 18:56

    Das Buch kann ich nur empfehlen. Der werden Mann mit einem lauten Knall dermaßen die Augen geöffnet, wie Mann sich von Frau nach Strich und Faden vera*schen und ausnehmen lässt und auch noch stolz darauf ist. Ich habe gefühlt jede dritte Zeile laut gelacht. Danach habe ich mich mit anderen Augen gesehen. Mit besseren. Ein Lesemuss für jeden Mann.

  11. AtticusFinch 25. Januar 2018 at 18:45

    Dazu passend die Nachricht, dass unlängst Emma Watson, die aus den Harry-Potter-Verfilmungen bekannte junge britische Schauspielerin, von Seiten der Feministinnen des Verrats an der Sache der Frauen geziehen wurde. Sexismus! Chauvinismus! Was war geschehen? Sie hatte in einer amerikanischen Zeitschrift Bilder von sich veröffentlichen lassen, in denen ihre wirklich vorzeigenswerten Brüste eben – vorgezeigt wurden. Nun soll sie seitens der Feministinnen gesteinigt werden. Allerdings wehrt sie sich: „Ich dachte immer, im Feminismus geht es darum weitere Rechte für die Frauen zu erkämpfen – und nicht, die Rechte anderer Frauen zu beschneiden.“

    Doch Emma, genau darum geht es. Hättest Du ein paar Aufnahmen im Hijab oder zumindest im Kopftuch gemacht, wärst du für deinen mutigen Einsatz mit Lob überhäuft worden.

    Für mich ist dieser Fall ein weiteres Indiz dafür, dass die Sache mit der Political Correctness mittlerweile absolut jenseits von gut und böse im Irrsinn gelandet ist. Das erste Indiz war natürlich die Twitter-Sperre für die Grüne Jugend – wegen Hassrede. Nachdem Maas, Kahane und Merkel mittlerweile Facebook und Twitter dermassen einheizen, dass ihnen Hören und Sehen vergeht. wollten sie lieber auf Nummer Sicher gehen.

    „Die Revolution frisst ihre Kinder!“ Wusste man schon zu Zeiten der französischen Revolution.

  12. Blimpi 25. Januar 2018 at 19:09
    Ausser vielleicht,auf alle Fälle einen Ehevertrag zu schließen.

    Sinnlos. Familiengerichte sind gesetzlose schwarze Löcher. Dort gilt kein Recht, kein Vertrag, kein gar nichts, sondern einzig und allein die Meinung der/des Vorsitzenden.

  13. OT

    PI-Bildungsprogramm
    Heute
    Wie wird man Reichsbürger?

    Es genügt ein- oder zweimal die Abfallgebühren oder die Grundsteuer nicht bezahlt zu haben. Dann gilt man neuerdings als „Reichsbürger“

    Die Zahl der den Behörden bekannten sogenannten Reichsbürger in Deutschland ist rasant gestiegen. Sie habe im vergangenen Jahr um 65 Prozent zugenommen, berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Freitag unter Berufung auf Angaben des Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen. Davon würden 900 Menschen als Rechtsextreme eingestuft, etwa tausend verfügten legal über Waffen.

    Nein. Nicht die Zahl der „Reichsbürger“ ist rasant gestiegen sondern die Menge von Leuten, die von pathologisch-durchgeknallten nahtzie-jagenden Bürokraten und Politikern dazu erklärt wurden.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_83115494/immer-mehr-reichsbuerger-in-deutschland.html

  14. Wir können aber mit Genugtuung feststellen, dass die DummköpfInnen der Alice-Salomon-Hochschule (ASH) sich zum Gespött der ganzen Republik gemacht haben. Das sind die, die ein harmloses Gedicht auf der Südfassade ihres Gebäudes überpinseln lassen, weil „Studierende“ meinen, dass es „unangenehm an sexuelle Belästigung, der Frauen* alltäglich ausgesetzt sind“ erinnere (wofür das Sternchen steht, will ich gar nicht wissen):

    https://tinyurl.com/y9zr544k

    Unsere Kulturstaatsministerin Grütters spricht sogar von einem „erschreckenden Akt der Kulturbarbarei“, der Deutschlandfunk empfiehlt, dass die ASH sich in „Hochschule für angewandte Ignoranz“ umbenennen soll, selbst der „Freitag“ ist diesmal nicht auf Seiten der feministischen BilderstürmerInnen, immerhin. Der „Akademische Senat“ der ASH, der diese Entscheidung getroffen hat, ist übrigens mehrheitlich weiblich besetzt; in der „Hochschule“ geht es um Sozialarbeit, Gesundheit, Erziehung.

    Und wir dürfen auch mit Genugtuung zur Kenntnis nehmen, dass die „gesellschaftlich relevanten Arbeiten“ der ASH-„Wissenschaftler_innen“ in den Medien „kaum oder gar nicht verbreitet“ werden, wie ASH-Prorektorin Prof. Dr. Bettina Völter in einem aktuellen Statement klagt; Völter ist auch für den „Bereich Gendermainstreaming“ zuständig:

    https://www.ash-berlin.eu/hochschule/presse-und-newsroom/news/news/wir-setzen-auf-demokratie-partizipation-und-lernen-im-diskurs/

  15. Es gab da mal vor langer Zeit als Antwort auf eine gewisse Emma ein Buch von Esther Vilar Der dressierte Mann. Ich habe es gern gelesen, gibt es jetzt auch als PDF Datei.

  16. Ich habe diesen ganzen Scheißdreck am eigenen Leibe erfahren dürfen. Als Mann und Vater bist Du in diesem Land der allerletzte ARSCH. Pünktlich bezahlen ist angesagt, das Recht deine Kinder zu sehen ist nicht angesagt, denn es „dient“ nach Auffassung bes. des Jugendamtes nicht dem „Kindeswohl“. Diese Weiber die dort sitzen sind am allermeisten Schuld an diesem unsäglichen Zustand. Es ist Diskriminierung, habe ich damals vor Gericht gesagt. Geerntet habe ich dazu nur ein hönisches Grinsen meines Gegenüber. So etwas möchte ich nie wieder erleben müssen. Die Männer die deswegen keine Kinder haben wollen kann ich voll verstehen !!! Und nun kommen halt diese Moslemschmarotzer. Frauen, habt Ihr das so gewollt ???
    MfG

  17. Zitat: „Alle herausragenden technischen, wissenschaftlichen, philosophischen, literarischen oder auch musikalischen Leistungen der Menschheitsgeschichte haben Männer vollbracht.“

    Da fehlt was:

    Zu mindestens 90 Prozent die weißen und asiatischen Männer. Der Neger kam vor lauter Schnackseln nicht dazu und der Araber vor lauter Allahallah … Könnte aber auch an den mangelnden kognitiven Fähigkeiten jener liegen …

  18. Frauen sind doch gar kein Problem. Es gibt eben nur zu viele davon.
    Frauen + Politik + Medien = shithole country
    Aber natürlich ist es gut und zivilisiert, dass wir unseren Untergang „bereden“.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

  19. „FEM-tools. Zur gendersensiblen Gestaltung von Kettensägen“

    Kann ich meine 3,5 PS Husqvarna nachrüsten ???

  20. Da ich schon seit über 15 Jahren stiller Teilhaber an 2 Bordellen bin, kann ich nur sagen, es gibt nix, was es nicht gibt. Vertraue niemals einer Frau.

  21. OT
    Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen…wenn ich die PI Seite aufrufe, egal, ob aus meinen Favoriten oder über die Google-Suche, komme ich immer zu einer Startseite, die schon Tage alt ist. Ich sehe keinen neuen Artikel der letzte den ich sehen konnte war vom 20. Januar.
    Also habe ich mal den Browserverlauf gelöscht. Dann ging es und ich habe die aktuelle Seite vom 24. Januar sehen können mit den neuen Artikeln. Dummer Weise sehe ich jetzt immer noch nur diese Seite und kann wieder keine aktuellen lesen. Die Seite scheint sich bei meinem Chrome-Browser nicht zu aktualisieren. Ich kann doch nicht jedes Mal den Verlauf löschen, das Problem gab es doch vorher nicht! In Firefox funktioniert es…Hat jemand einen Rat?

    PI-Moderation: Das Problem ist uns bekannt. Betrifft nur einige Leser, wir versuchen es aber zu lösen. Vorerst empfehlen wir, den Cache (egal welcher Browser) grundsätzlich auf 0 zu setzen. Bedeutet zwar etwas längere Ladezeiten, dafür aber aktuell!

  22. OT

    Noch schlimmer und dümmer als SPARGEL, Frankfurter Dummschau, Süddeutscher Beaobachter, TAZ und Co ist T-Online.

    Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

    Was für Dummbratzen. Das steht unter dem heutigen „Reichsbürger-Artikel“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_83115494/immer-mehr-reichsbuerger-in-deutschland.html

  23. Arbeiterkind 25. Januar 2018 at 19:26

    „Und nun kommen halt diese Moslemschmarotzer. “

    Frauen,versucht denen mal euere gemeinsamen Kinder zu entziehen…
    Uih,das wird lustig….
    Der Deutsche Mann hält nur still,weil er mehr zu verlieren,als zu gewinnen hat.
    Bei denen sieht alles anders aus,hinzu kommt noch die Ehre!

  24. Paroline 25. Januar 2018 at 19:33

    OT
    Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen…wenn ich die PI Seite aufrufe, egal, ob aus meinen Favoriten oder über die Google-Suche, komme ich immer zu einer Startseite, die schon Tage alt ist. Ich sehe keinen neuen Artikel der letzte den ich sehen konnte war vom 20. Januar.

    Auf einem mobilen Gerät z.B. einem Smartphone? Passiert mir auf dem Smartphone in letzter Zeit auch andauernd. Nach einigen Seiten-Refreshs funktioniert es dann.

  25. ujott 25. Januar 2018 at 19:14


    Okay.
    Nochn Buch. Männer: meidet Frauen. Dann gehts euch besser.

    Nee, nee, Mann sei Mann. Dann geht’s dir nicht nur besser, dann klappt’s auch mit Frau besser. Eigentlich ein ganz alter Hut.

  26. S.Hr. 25. Januar 2018 at 19:26 ?[…]?Zu mindestens 90 Prozent die weißen und asiatischen Männer. Der Neger kam vor lauter Schnackseln nicht dazu und der Araber vor lauter Allahallah … Könnte aber auch an den mangelnden kognitiven Fähigkeiten jener liegen …?

    Ein (aus meiner Sicht zu wenig beachteter) Baustein für die selbstauferlegte Degeneration des arabischen Raumes auf allen gesellschaftlichen Ebenen, die mit der Ausbreitung des Islams einherging und dem gleichzeitigen Aufstieg Europas zur Weltmacht dürfte die Vorschrift im Katholizismus gewesen sein, dass Ehen erst ab dem siebenten Verwandtschaftsgrad erlaubt waren.

  27. Also bitte, in einem ordentlichen Staat werden Bücher mit Verhaltensstudien nicht von studierten Fachleuten auf dem jeweiligen Fachgebiet geschrieben, sondern von strammen Ideologen.

  28. „Alle herausragenden technischen, wissenschaftlichen, philosophischen, literarischen oder auch musikalischen Leistungen der Menschheitsgeschichte haben Männer vollbracht.“

    Ersetzen wir das „Alle“ durch „Die überwiegende Mehrzahl der“. Dann passt es und die Botschaft bleibt die gleiche. Mir fällt jedenfalls sofort eine Handvoll Gegenbeispiele ein. Das ändert in der Neuformulierung aber nichts am Gesamtbild.

  29. Oh Oh! Ob es diesmal klappt. Nadine Hoffman ist ja zum einen Ohr rein und zum anderen schon wieder raus. Das war aber klar, denn Nadine Hoffmann hat ja vor der Hälfte abgebrochen. Aber jetzt gehts ans Eingemachte (obwohl der Text des Buches liegt ja nicht vor), was ich bisher nur angedeutet habe, auch wenn ich zunehmend deutlicher geworden bin. Irgendwann hat man das Heucheln einfach satt.
    Ja, aber ich weiß auch nicht was man machen soll. Aber ich jabs ja andererseits schon ift gesagt. Nicht drüber reden und nur als Mann und Frau leben, nach seinen Möglichkeiten. Ich seh da kein Problem drin.
    Ich meine gesamtgesellschaftlich muß man Maßnahmen ergreifen, deshalb muß das Thema theoretisch abgehandelt werden. Aber hier im Blog z.B. könnte man einfach sich selbst leben. Das ist die Thomas Morus Methode auf die ich vor kurzem hingewiesen habe. In diesem Fall zum Thema schweigen aber natürlich leben. (https://gloria.tv/video/YcTyCG7ZyRjZ63Ho61NBLJMtN)

  30. Die #metoo Dumpfbackinnen hetzen nur gegen einheimische Männer. Natürlich alles ohne Beweise als Pranger. Was angeblich vor 20-40 Jahren war, wäre sowieso verjährt.

  31. Das mit den gendergerechten Kettensägen war ja schon längst überfälltig. Es heißt ja, DIE Kettensäge, und wer benutzt die meistens? Na, die Männer! Also, wenn das nicht sexistisch ist.

    Leider fürchte ich, in den Köpfen der durchgeknallten Genderisten tickt es tatsächlich so. Hoffentlich habe ich denen jetzt nicht einen Denkanstoß gegeben…

  32. ujott 25. Januar 2018 at 19:14
    Okay.
    Nochn Buch. Männer: meidet Frauen. Dann gehts euch besser.

    Die Räume sind eingerichtet, wie Mann es will. Es leuchtet nicht sinnlos Licht, die Heizungen sind nicht aufgerissen. Im Kühlschrank und in den Regalen befinden sich anständige Nahrungsmittel. Qualität geht immer vor Quantität. Der freie Mann kauft sich diskussionslos das Auto, welches ihm gefällt und keine Familienkiste oder Knutschkugel. Der freie Mann macht Urlaub, wo es ihm gefällt und muß gar nicht erst darüber diskutieren, ob er an freien Tagen zum Skifahren, zum Ring, zur See, oder sonstwo fährt oder sich einfach mit anderen Kerlen zum Paragliding trifft oder einen drauf macht. Der freie Mann hat das Geld und macht einfach. Er genießt das kurze Leben auf diesem Erdenrund so gut wie irgend möglich!

  33. Zitat: „Alle herausragenden technischen, wissenschaftlichen, philosophischen, literarischen oder auch musikalischen Leistungen der Menschheitsgeschichte haben Männer vollbracht.“

    Das geht noch präziser: Etwa 98% aller technologischen Errungenschaften wurden von weißen Männern entwickelt. Etwa 50% aller technologischen Errungenschaften wurden von DEUTSCHEN Männern entwickelt.

    Wir haben die Welt erleuchtet. Ohne uns wären die allermeisten Afrikaner und Araber z.B. gar nicht existent.

  34. Arbeiterkind 25. Januar 2018 at 19:26

    Ich habe diesen ganzen Scheißdreck am eigenen Leibe erfahren dürfen. Als Mann und Vater bist Du in diesem Land der allerletzte ARSCH. Pünktlich bezahlen ist angesagt, das Recht deine Kinder zu sehen ist nicht angesagt, denn es „dient“ nach Auffassung bes. des Jugendamtes nicht dem „Kindeswohl“.

    „Kindeswohl“ ist auch nur ein linker Phrasenbegriff. Hört sich schön an, aber nicht objektiv überprüfbar. Da ist der Willkür Tür und Tor geöffnet.

    Da ist die alte Regelung besser: Eine Ehebrecherin ist kein Vorbild für das Kind.

  35. Merkel hat den asozialen Abschaum der islamischen Dritten Welt nach Deutschland geholt. Die irre Kanzlerin macht mit vollen Vorsatz Deutschland zu einem heruntergekommenen Shithole-Land, wo die neuen moslemischen Herrenmenschen ihren Steinzeitkult voll und blutig ausleben dürfen.

    Sohn und Schwager wegen Ehrenmordes an Hanaa S. Verurteilt

    https://www.welt.de/regionales/nrw/article172859172/Sohn-und-Schwager-wegen-Ehrenmordes-an-Hanaa-S-verurteilt.html

    Danke Merkel! Danke!

  36. Das Problem sind nicht die Männer, sondern die Frauen:

    Sie wollen sowohl das Weichei als Mann das sie erniedrigen können, wie auch den Macho der sie erniedrigt.

    Ein frauenliebender Chauvinist ist aber weder ein Weichei noch ein Macho!

  37. Hab grad im Radio gehört, daß nun auch Österreich und Bulgarien keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen will.

  38. Peterx 25. Januar 2018 at 20:41
    Hab grad im Radio gehört, daß nun auch Österreich und Bulgarien keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen will.

    Wird langsam eng für die Hexe.

  39. Neues aus der Welt der Tier-„Liebhaber“ und Frauen-Dresseure:

    https://www.swr3.de/aktuell/nachrichten/Kamele-wegen-Botox-bei-Schoenheitswettbewerb-disqualifiziert/-/id=47428/did=4648532/10w3p4h/
    „… In Saudi-Arabien wird jährlich der Titel „Miss Kamel“ vergeben. In diesem Jahr gab es bei dem Wettbewerb einen großen Skandal. Zwölf teilnehmende Kamele wurden disqualifiziert, weil sie mit Botox aufgespritzte Lippen hatten.
    Kamele dürfen nicht mehr antreten
    Ihre Besitzer wollten sie damit hübscher machen und ihre Siegchancen erhöhen, berichtet unter anderem Daily Mail. Aber damit haben sie gegen die Regeln verstoßen. Da heißt es nämlich: Kamele, die Drogen in den Lippen haben, rasiert sind oder in ihrer natürlichen Form sonst irgendwie verändert wurden, dürfen nicht antreten.
    Botox wird in Lippen, Nase und sogar den Kiefer gespritzt. Dadurch wirkt der Kopf imposanter und wenn das Kamel kommt, sagen alle: Oh, was für ein großer Kopf. – Ali Al Mazrouei, Sohn eines Kamelzüchters …“

  40. Vorsicht mit Frauen!
    Frauen wollen immer Kinder (für die der Mann dann ewig bezahlen muss) oder wenn sie keine Kinder mehr wollen dann haben sie bereits Kinder, die einem dann mehr oder weniger auch auf der Tasche liegen wenn sie plötzlich und unerwartet auf der Matte stehen. Aber Kinder wolln’se alle.
    Außerdem im Falle einer Heirat unbedingt einen wasserdichten Ehevertrag machen (Abfindung und gut is‘), auch an den Zugewinn denken! Bei nicht-EU Ehefrauen hat man auch noch die Möglichkeit innerhalb von bestimmten Fristen die Abschiebung zu erwirken. Na ja, das gilt wohl jetzt nicht mehr…
    Ich kenne einen Fall, da ist eine thail. Ehefrau mit dem Kind nach Schweden abgehauen und verklagt jetzt ihren Ex in Deutschland von dort aus auf Unterhalt. Sachen gibt’s.
    Mein erste Frau (Thai, nicht im Puff sondern auf der Arbeit kennengelernt in Singapore), konnte und wollte keine Kinder bekommen aus medizinischen Gründen bzw. das gesundheitliche Risiko wäre zu groß gewesen, zu eng gebaut. Solche Frauen sind natürlich heiss begehrt auf dem Markt;-)
    Wie Emanzen zu Hyänen werden sieht man ja an den #meetoo-Weibern. Erst freiwilligt mitgemacht auf der Besetzungscouch und 35 Jahre später erpressen sie den armen Dieter Wedel.
    Gibt es auch ein #meetoo wenn der Neger über sie herfällt? Wohl eher nicht.

  41. Die Masseninvasion der Kulturfremden sollte nicht davon ablenken, daß der Feminismus genauso schädlich ist.

    Der Feminismus hat viele Familien zerstört.

    Eine Rückkehr zur alten Ordnung ist daher unumgänglich. Die Gleichberechtigung endet dort, wo Sachgründe entgegenstehen.

    „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ ist ein unerfüllbares linkes Versprechen. Für Mütter sind sie unvereinbar und werden es auch immer bleiben.

  42. @ Triker 25. Januar 2018 at 18:41

    Wo sind denn die Feministinnen wie A.Schwarzer etc. seit Silverster 2015 abgeblieben?
    Man hört und sieht nichts mehr von ihnen.
    Ob es daran liegt, daß es sich bei den grapschenden, pöbelnden, vergewaltigenden und mordenden Männern nicht um deutschte Männer handelt?
    ……………………………………………………………………
    Nichta ganz richtig:
    Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer fordert entschiedenes Vorgehen gegen extremistischen Islamismus
    30.11.2017
    Ist aber lasch, das gebe ich zu.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171123397/Zuzug-von-Maennern-aus-patriarchalen-Laendern-erklaert-AfD-Erfolg.html

  43. Paroline 25. Januar 2018 at 19:33
    OT
    Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen…wenn ich die PI Seite aufrufe, egal, ob aus meinen Favoriten oder über die Google-Suche, komme ich immer zu einer Startseite, die schon Tage alt ist. Ich sehe keinen neuen Artikel der letzte den ich sehen konnte war vom 20. Januar.
    ——-
    Bei mir auch. Ich sah tagelang graue Burka-Gespenster und dachte schon „unser“ Klein-Heiko hätte zugeschlagen.
    Tipp: Über Google reingehen und dann etwas nach unten scrollen. Da sieht man dann welcher Artikel zuletzt reingestellt wurde („vor 3 Stunden…“). Diesen dann anklicken.

    —-
    PI-Moderation: Das Problem ist uns bekannt. Betrifft nur einige Leser, wir versuchen es aber zu lösen. Vorerst empfehlen wir, den Cache grundsätzlich auf 0 zu setzen. Bedeutet zwar längere Ladezeiten, dafür aber aktuell!

  44. Wenn ich mir anschaue, wie Moslem-Frauen von ihren „Haltern“ behandelt werden, kann ich zu keinem anderen Schluss kommen als dem, dass diese Frauen tiefe Sehnsüchte haben müssen danach, einen zivilisierten westlichen Mann zu heiraten. Das würde auch erklären, warum die so gehalten werden, dass sie möglichst zuhause bleiben und mit keinem anderen Mann reden dürfen.

    Auch die Ablehnung von Schulbildung kann u. a. damit erklärt werden: die Frauen sollen so wenig wie möglich mitkriegen davon, dass es um klassen bessere Frauenleben gibt, nämlich außerhalb des Islam. Wahrscheinlich ist das auch einer der Gründe für die Todesstrafe bei Abkehr vom Islam. Das Leben im Westen und mit einem westlichen Mann ist vermutlich für Moslem-Frauen so attraktiv, dass mit brutalen drakonischen Strafen dagegen gehalten werden muss! Die Brutalität der Strafen lässt ja auch darüber nachdenken, wie groß und berechtigt die dahinter stehende Angst sein muss.

    Ganz im Ernst: die meisten westlich orientierten Männer träumen wahrscheinlich davon, eine Frau sexuell so richtig zu befriedigen. Im Gegensatz dazu die Schilderungen eines Afghanen: ich spreche sie nie mit Ihrem Namen an, mache es mit ihr wie mit einem Tier …..
    Für diese Frauen muss doch die Vorstellung einer Beziehung mit einem westlich orientierten Mann wie die Verheissung von Glückseligkeit anmuten. Und in puncto genetische Gesundheit (Thema Nachwuchs ohne Inzucht), Denkfähigkeit, Kultur, etc. sind die westlichen Männer den Musels ja haushoch überlegen. Für die Muselfrauen halt jenseits des Erhoffbaren, aber wenn sie könnten …… Da bin ich mir fast sicher.

  45. „Männerstreik – Helen Smith und Thomas Hoof gegen Genderwahn“
    ————————————————————————————————

    Schön, da ist Birgit Kelle nicht mehr einsame Ruferin auf weiter Flur. Es werden noch weitere folgen….

    Und das ist gut so !

  46. Paroline 25. Januar 2018 at 19:33

    Grundsätzlich anmelden, dann sieht man alles. Sonst seh ich auch nix.

  47. angrree 25. Januar 2018 at 21:28
    Für diese Frauen muss doch die Vorstellung einer Beziehung mit einem westlich orientierten Mann wie die Verheissung von Glückseligkeit anmuten. Und in puncto genetische Gesundheit (Thema Nachwuchs ohne Inzucht), Denkfähigkeit, Kultur, etc. sind die westlichen Männer den Musels ja haushoch überlegen. Für die Muselfrauen halt jenseits des Erhoffbaren, aber wenn sie könnten …… Da bin ich mir fast sicher.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Gut dass sie sich nur fast sicher sind. Ich bin mir nämlich absolut sicher, dass erheblich mehr europäische Frauen mit Moslems rummachen als ungekehrt. Das hat nicht nur mit den drakonischen Strafen zu tun. Die europäischen Weiber lassen sich dadurch ja auch nicht abschrecken. Der Islam bietet den Frauen Schutz, Vollversorgung und sichere Fortpflanzung, das hat das momentane westlich-femministische Lebensmodell nicht zu bieten.

  48. Lächerlich! Als die großen Entdeckungen des 19. Jahrhunderts gemacht wurden durften Mädchen noch nicht mal Abitur machen! Erst 1908 öffneten sich ihnen – gemobbt von allen Seiten – die Tore der Universitäten. Wirklich erstaunlich damals keine Frau was erfunden hat! Und in den Laboren durften die meisten bis 1960 gerademal Kaffee kochen.
    Gegen gleiche Gehälter bin ich auch: Das Geschlecht, dass die“ Paläste der Zivilisation“ erfunden hat: also ihre Irrenhäuser, Bordelle, Kinderheime und Altenheime, das die Gefängnisse füllt, dass die Kriege erfunden und für Kinderprostitution verantwortlich ist, sollte wegen absoluter Unfähigkeit nur noch Klos putzen für 2.50 Euro die Stunde. Die andere Häfte der Menschheit könnte dann in Frieden leben.

  49. @ WahrerSozialDemokrat 25. Januar 2018 at 20:28

    Das Problem sind nicht die Männer, sondern die Frauen:

    Sie wollen sowohl das Weichei als Mann das sie erniedrigen können, wie auch den Macho der sie erniedrigt.

    Ein frauenliebender Chauvinist ist aber weder ein Weichei noch ein Macho!
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Frauen haben von Natur aus eine doppelte Fortpflanznugsstrategie. Einen zur Versorgung (Betamann) und einen zur Besamung (Alphamann). Da wir in Zeiten des ausufernden Gynozentrissmus leben, könne Frauen dieser „Dualen Neigung“ inzwischen ohne Wiederspruch fröhnen. Ausdruck dessen ist das Verbot von Vaterschaftstests und die Probagierung von offenen bzw. Cuckoldbeziehungen. Nach dem Motto, ein verständnisvoller Mann läßt seine Frau auch mit anderen schlafen.

  50. Ich will nur noch 2 Dinge sagen. Zu meiner Motivation und zur Lösung.

    Meine Motivation war rein gesellschaftlich orientiert. Privat interessiert mich das Thema nicht. Aber die Entwicklung war halt tödlich für die Gesellschaft. Interessant ist natürlich auch, dass man Frauen ernsthaft den Bären der allgemeinen Gleichwertigkeit aufbinden konnte. Können Frauen wirklich ernsthaft glauben, sie könnten den Bau der Titanic oder des Hoover-Damms leiten mit all den auch rüpelhaften Männern die die Knochenarbeit machen? Interessiert mich aber auch nicht.

    Mir ist es ach egal wer hier einen interessanten Kommentar schreibt. Bei einer Frau ist es lediglich ein bißchen interessanter.

    Nein, privat interessiert mich das nicht die Bohne, aber wenn eine Gesellschaft überleben will, dann dürfen die Frauen weder verrückt spielen noch privilegiert werden. Ob sie sich für Männer interessieren ist mir auch egal, tun sie ja aber.

    Also zur Lösung:

    1. Islam und Invasoren raus
    2. Euro-Problem lösen
    3. Frauenquoten abschaffen, jegliche künstliche Frauen- und Mädchenförderung einstellen, Bildung normalisieren,

    Dann werden die Frauen, die es dann nicht aus eigener Kraft schaffen sich eben einen Mann zulegen müssen um gut zu leben. Und der Rest regelt sich dann in Lust und Frust von selbst. Passiern die 3 Dinge nicht, ist alle. Passieren 1. und 2,, assiert 3. von alleine

    Damit ist das Thema jetzt für mich erledigt. Vielleicht nochmal die ein oder andere Spitzfindigkeit, kann ich nicht wissen. Aber die Luft ist jetzt für mich aus dem Thema raus.

  51. @ Das_Sanfte_Lamm 25. Januar 2018 at 19:37

    S.Hr. 25. Januar 2018 at 19:26 ?[…]?Zu mindestens 90 Prozent die weißen und asiatischen Männer. Der Neger kam vor lauter Schnackseln nicht dazu und der Araber vor lauter Allahallah … Könnte aber auch an den mangelnden kognitiven Fähigkeiten jener liegen …?

    Ein (aus meiner Sicht zu wenig beachteter) Baustein für die selbstauferlegte Degeneration des arabischen Raumes auf allen gesellschaftlichen Ebenen, die mit der Ausbreitung des Islams einherging und dem gleichzeitigen Aufstieg Europas zur Weltmacht dürfte die Vorschrift im Katholizismus gewesen sein, dass Ehen erst ab dem siebenten Verwandtschaftsgrad erlaubt waren.
    +++++++++++++++++++++++++
    Richtig, nur ist die Unterdrückung der freien Partnerwahl ein noch wichtigerer Punkt. Die weibliche Partnerwahl ist ein Hauptmotor der menschlichen Evolution.

  52. Das ist vielleicht das erste mal, dass ich ein Werk einer „Psychologin“ in positiver Wertung wertschätze.
    Das will was heissen.Aber wie immer, kommt die feminine Erkenntnis nicht von auf“ Diaa „getrimmten Kika sozialisierten biodeutschen Migrantenxxx-Innen, sondern von Anderen.Der Hass auf weisse Männer um die 30 sitzt bei Deutsch_Innen so tief, so festgeschrieben…

  53. INGRES 25. Januar 2018 at 23:09

    Ach so, ich wußte ich hatte was vergessen:

    – alle Gleichstellungsbeauftragten abschaffen
    – alle Genderprofessuren abschaffen
    – Ehe recht reformieren, Männer dabei gleichstellen

    Das wärs wenn ich noch was vergessen habe, schreibe ich das noch.

  54. Der Titel mag zwar plakativ sein“Männerstreik“, trifft aber zu.Bei dem, was die Frauen an Hass und Verachtung , Geringschätzung gegenüber weissen Männern abliefern, bei gleichzeitiger Ficklingseuphorie für brutale arabische afffghanische Analphabeten packt mich das blanke Kotzen.

  55. @ INGRES 25. Januar 2018 at 23:09

    Damit ist das Thema jetzt für mich erledigt. Vielleicht nochmal die ein oder andere Spitzfindigkeit, kann ich nicht wissen. Aber die Luft ist jetzt für mich aus dem Thema raus.
    +++++++++++++++++++++
    Auch wenn ich damit dicke Bretter bohren muß, aber die Problematik ist viel tiefgreifender. Im Endeffekt lassen sich alle Probleme der westlichen Gesellschaften auf die völlig unverstandene und ignorierte inhärente Dynamik weiblichen Fortpflanzungsverhaltens herleiten.
    Gesunde Gesellschaften können nur entstehen, wenn die Frau frei ihren Partner wählen kann, aber dann auch die Konsequenzen ihrer Entscheidung tragen muß. Durch die technischen und politischen (Frauenwahlrecht!) Veränderungen, ist Frau heute großteils von den Konsequenzen befreit (Sozialstaat, Scheidung ohne Schuldsuche, Privilegien, etc) und kann ihren genetischen Egoismus voll ausleben. Führt immer zu Kommunismus (Frau ist versorgt) und offenen Grenzen (größere Partnerauswahl).

  56. INGRES 25. Januar 2018 at 23:16

    – Ehe recht reformieren, Männer dabei gleichstellen

    Das wärs wenn ich noch was vergessen habe, schreibe ich das noch.

    Schuldprinzip wiedereinführen.

    Eine Gleichstellung kann es innerhalb der Ehe nicht geben. Die natürliche Aufgabenverteilung ist ein Wesensbestandteil von Ehe und Familie.

  57. Highway 25. Januar 2018 at 23:29

    INGRES 25. Januar 2018 at 23:16

    – Ehe recht reformieren, Männer dabei gleichstellen

    @ Das wärs wenn ich noch was vergessen habe, schreibe ich das noch.

    Schuldprinzip wiedereinführen.

    Eine Gleichstellung kann es innerhalb der Ehe nicht geben. Die natürliche Aufgabenverteilung ist ein Wesensbestandteil von Ehe und Familie.
    ++++++++++++++++++++++++
    Absolut richtig. Mann geht heute mit der Ehe einen Vollversorgungsvertrag ein, ohne jede Sicherheiten. Frau kann sich fremdschwängern lassen und Mann muß zahlen. Völlig unakzeptabel. Auch Fortpflanungsverweigerung (eheliche Pflichten) muß wieder als Schuldgrund her.

  58. Frauen sind definitiv triebgesteuerter als Männer.
    Dazu habe ich meine Empirie.Und es korreliert mit Willkommenskulturwahn, Buntheitsverblödung, genderwahn, metoo…. irrational.Dem Hass der weissen Frauen auf gleichaltrige phänotypisch ähnliche Männer.Ob es am Duft liegt? Oder in der brutal-männlichen Agressivität der Fuckolanten.Genau da ist es zu verorten.Der deutsche Depp kann noch so viel leisten, sich noch soviele akademische Bildungstitel holen oder für den Frauenschuhbringdienst bei DPD zalando 14 Stunden am Tag schuften, die Frauen werden ihn verachten. Frauen verachten den weissen Mann dafür, für genau das, was sie aus ihm in 45 jahren Umerziehung gemacht haben: eine mülltrennende Softschwuchtel.Der zwar Latinum hat, Brücken und Hochhäuser bauen, Algorithmen computern kann- in der Realität aber stürzen die Weiber sich auf brutale Analphabeten.Es ist ein Mythos, dass nur alte oder fette Frauen mit Asylacken anbandeln würden.
    Gehen Sie doch mal nachmittags in die Fussgängerzone einer deutschen Mittelstadt oder Kleinstadt: !2 bis 17 jährige Teenies bieten sich Mufls(also 20 bis 45 jährigen arabischen bzw Nafri Männern quasi direkt an…)
    Ich ertrage es langsam nicht mehr, zu Fuss in der Stadt unterwegs zu sein und von rund 50 Menschen die ich im Vorbeigehen traf, nur rund 10 deutsch sprechen zu hören, wenn nicht nur 7.
    Bitte bloss nicht die „Geflüchteten“ in ein schlechtes Licht rücken.

  59. Ein Mann ist auch ohne Helen Smith ein Mann. Den „Männchen“ hilft das Buch auch nicht ein Mann zu werden.

  60. DumSpiroSpero 25. Januar 2018 at 19:05
    Integrationsministerin Spiegel (RLP):
    In 9 Prozent der Fälle sind Flüchtlinge sogar jünger als angenommen.

    https://www.welt.de/regionales/rheinland-pfalz-saarland/article172863424/Alterskorrektur-bei-jedem-vierten-jungen-Fluechtling.html

    ————–
    «In neun Prozent der Fälle stellte sich jedoch heraus, dass sie noch jünger waren als angenommen.»

    angenommen – was stört mich an dieser Formulierung , die Dummheit der Ziege ?

  61. Peterx 25. Januar 2018 at 20:41
    Hab grad im Radio gehört, daß nun auch Österreich und Bulgarien keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen will.

    ———
    Klingt gut, glaub ich aber erst wenn sich in Italien die Urlauber, die das italienische Marine-Reiseunternehmen aus Afrika einschleust in Oberitalien stauen!

  62. Paroline

    „Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen…wenn ich die PI Seite aufrufe, egal, ob aus meinen Favoriten oder über die Google-Suche, komme ich immer zu einer Startseite, die schon Tage alt ist. Ich sehe keinen neuen Artikel der letzte den ich sehen konnte war vom 20. Januar.

    Die URL markieren und noch einmal ENTER drücken.
    Geht bei mir so.

  63. Viele der Kommentatoren hier haben schon ganz richtige Ansätze geschildert, die zur Lösung des zerstörerischen Problemes in den europäischen Völkern beitragen können.
    Dass der Krieg der Vater allen Fortschritts ist, das ist weitgehend bekannt.
    Dass aber die Frauen in einer Gesellschaft die Ursache für alles Gute und Böse und alles Glück sind, davor verschließen vor allem Männer die Augen, vor allem die schwachen Männer, die eine blasse Harmlosigkeit zeigen um nicht aufzufallen und nicht angegriffen zu werden. Sie werden gerade deswegen angegriffen.
    So lange niemals danach gefragt wird, was denn, manchmal schon monatelang oder sogar Jahrelang, die durchgemöbelte Frau ihrem Mann schon angetan hat, bevor er ihrer Aggressivität folgte und sich wehrte,
    so lange wird kein Gericht hinter die Ursachen kommen.

    Will der rotgrüne Gestzgeber das, wollen das die roten Juristen überhaupt??

    Das aber, den Feldversuch der Vernichtung der europäischen Völker einleitend, seit 1969 durch die Deutschsözialisten und die
    braunGrünen ff. Horden bis zur Unkenntlichkeit entstellte Familienrecht,
    ist die auch von grünroten Richtern gewollte Maschinerie zur Durchführung der bösen Tat, aber ohne Verantwortung übernehmen zu müssen. Wie immer wollen die in der Vernichtungsindustrie Arbeitenden keine Verantwortung übernehmen.

    Nun aber den Frauen tiefste Schuld zuzuweisen und den Männern dumme Weichheit, ist nicht zielführend bei der Suche nach den Ursachen des anhaltenden Geschlechterkampfes.

    Das Zauberwort heißt INITIATION zum Mann Sein

    Unseren Jünglingen fehlt der Zugang zu Initiariobsriten vom jungen Mann zum erwachsenen Mann, beginnend nach dem achten Jahr.
    Wer uns das wie und wann genommen hat, wäre wissenschaftlich zu erforschen.

    Den Frauen aber ist von den grünrotbraunen Volksvernichtern etwas gegeben worden. Es ist das vermeintliche Recht und der gestzliche Hintergrund des entstellten Familienrechtes, was zusammen genommen, die Frauen sich einbilden lässt, sie könnten einen Jünglimg zum Manne machen.
    Das haben auch Männer abgenickt in den Parlamenten.
    Es ist aber so unwahr wie sonst nichts auf der Welt.
    FRAUEN KÖNNEN DAS NICHT!
    Und pubertierende Mädchen auch nicht..

    Selten wissen Frauen, wie sie zu einem Orgasmus kommen können, zur Befriedigung, zur Friedfertigkeit. Und fast keine Frau ist in der Lage, dieses keyptische Wissen an den Mann zu bringen, bzw. sie wollen das gar nicht, denn Frieden verwechseln sie mit Schwäche. Viel zu viele denken so.

    Zum Mann wird man durch die Initiation und zur Frau wird frau durch die Annahme dessen, was ein Mann ihr zu geben hat.
    Beide müssen vor seinem Hinsinken (Goethe) diese Fähigkeiten erwerben
    um das Menschenrecht auf Glück erfahren zu können.

    Das alles ist ein weites und zumeist vergessenes Wissen.

  64. Staat, Technik, Recht und Ökonomie sind männlich.
    Man sieht es am Niedergang derselben, wenn Frauen sich nicht anpassen (Grüne, Merkel, …)

  65. Nun, der Mondkult und seine burkatragenden Mütter als Erzieherinnen der Söhne werden der Emanzipation in Deutschland demnächst den Garaus machen.
    Und 87 Prozent der Wähler hierzulande wollen das so. Ja, Wollen! Oder konnten die sich nicht informieren, was eine Islamisierung gerade für Frauen und Mädchen bedeutet?!
    Deshalb ist es auch vorstellbar, warum die Religionstempel der Amtskirchen und selbst eingefleischte Altpfaffen für die Mohammedanisierung des Westens sind. Die Rolle der Frau wird in deren Sinne zurückgedreht.
    Dazu noch die Kinderehe, deren Propagierung schleichend vorangetrieben wird. Ist es die Selbstverachtung der deutschen Frau oder böser Wille gegenüber dem eigenen Geschlecht, dass die so eine deutschenverachtende Merkel wählen? Die täglichen „Einzelfälle“ kann doch niemand übersehen wollen?

    Hoffentlich zeigt sich der Widerstand der deutschen Mütter bei den Demos in Berlin und in Bottrop!

  66. @ WahrerSozialDemokrat 25. Januar 2018 at 20:28

    „Das Problem sind nicht die Männer, sondern die Frauen“

    Blödsinn!. Das Problem ist das Irresein was uns über die allumfassende Propaganda rund um die Uhr induzierte wird.

    Wenn dieses Induziertesirresein abgestellt ist, werden wir auch wieder normal und die Natur geht dann ihren Lauf. Frauen machen Frauensachen, Männer machen Männersachen und es werden Familien gegründet. So wie es über Jahrtausende war.

  67. Stefan Cel Mare 25. Januar 2018 at 19:41
    „Alle herausragenden technischen, wissenschaftlichen, philosophischen, literarischen oder auch musikalischen Leistungen der Menschheitsgeschichte haben Männer vollbracht.“

    Ersetzen wir das „Alle“ durch „Die überwiegende Mehrzahl der“. Dann passt es und die Botschaft bleibt die gleiche. Mir fällt jedenfalls sofort eine Handvoll Gegenbeispiele ein. Das ändert in der Neuformulierung aber nichts am Gesamtbild.

    ————————————————————–

    Ja werter (geschäztter) Kollege das mag schon sein, woanders hat mal jemand da den Scheibenwischer angeführt (meine ich). Also ich hab den nicht erfunden aber ich hab immer gemeint, dass ich trotzdem darüber urteilen darf wer Wissenschaft, Kultur und Technik zu (fast) 100% beherrscht. Was sollte dazu gehören das festzustellen.
    Sind doch einfach Fakten, obwohl gerade ich nun wieder Bücher darüber gelesen habe, wieso Fakten nur im Lichte von Theorien aufscheinen. Es ist noch nicht wirklich geklärt, wieso man im Rahmen einer Theorie dann doch zu Ergebnissen kommt die keine Tautologien zu sein scheinen, also nicht aus dem was man hineingesteckt hat, folgen.
    Aber jenseits davon meine ich, dass die Fakten für die obige Aussage überwältigend sind. Und mein Motto war dann immer: Dann ist es doch sinnvoller die Fakten anzuerkennen und zu erklären, als die Fakten dem anzupassen was sein soll. Das ist noch überall schief gegangen.
    Und wir stehen ja wieder kurz davor.
    Aber ich bin erschöpft vom Kampf und es trift sich gut, dass ich nachher zu einer mehrtägigen Erholung an die niederländische Grenze aufbreche (de Meinweg).
    Hoffe, das wenn ich wieder komme die Frauen hier alle noch dabei sind und nicht etwa aus Empörung über die Wahrheit abspringen. Das sollte man doch dem politischen Todfeind überlassen.

  68. Organic 25. 2018 at 23:29

    Also, das war nicht so gemeint, dass das Thema jetzt irrelevant wäre. Nein, nur für mich persönlich ist die Luft jetzt hier im Blog aus dem Thema raus. Wenn mir noch mal was Originelles einfällt (oder ich was lese, dann werde ich das sicher sagen, aber höchstens dann noch. Jetzt muß passieren was ich hier schrieb (INGRES 25. Januar 2018 at 23:09.) Hoffentlich klappt das noch.
    Es wird jedenfalls nicht langweilig. Und die Frauen sind eh (entschuldige mich für den Sexismus) das Aufregendste was es gibt.

  69. Highway 25. Januar 2018 at 23:29

    Ja ich weiß, das mit dem Männer gleichstellen war ironisch-provokativ gemeint. Wegen der Ironie hab ich das nichr in Töttelchen gesetzt.

  70. Dass die Weiber kaum welche bedeutende Erfindungen schafften, wundert nicht; sie dürfen ja erst seit 1945 in großem Umfang studieren. Und selbst wenn es im 19. Jh. hier und da Akademikerinnen GAB, galten ge-BIL-dete Weiber damals ja eher als unschicklich. Schiller: „Ein sich schminkender Mann ist so eklig wie eine gebildete Frau.“ Und lässt man die Weiber, schaffen sie SCHON Beachtliches: Ich kenne eine 26-Jährige, die bei EUROCOPTER einen Apparat zur Flugstabilität konstruierte, was nichtmal den Top-Ingeniören gelungen war und eine Andere entwickelte noch im Studium einen Roboter, den ein Roboterunternehmen sofort nachbaute. Dass es nur wenige wichtige Weibererfindungen gibt, ist also historisch-soziologisch bedingt und nicht Beweis der Hirnleistungsschwäche der Weiber.

  71. @ weanabua1683 26. Januar 2018 at 03:30
    +++++++++++++++
    Ja, ja, die fehlenden Initationsriten für die heutigen jungen Männer. Der grund für die Initiation war den jungen Kerlen klarzumachen, dass Mannsein nur durch den Gewinn von Akzeptanz und Respekt durch andere Männer zu erreichen ist. Heute wird den Jungs eingeredet ihr Mannsein sei abhängig von der Akzeptanz durch Frauen. Führt dazu dass sich die Männer untereinander weniger solidarisch verhalten, sich „die Butter vom Brot“ nehmen lassen und den Frauen hinterherhecheln. Gerade solche „Frauenversteher“ werden aber von Frauen verachtet, da sie mit ihrem weichen und fügsamen Wesen keine lohnende Investition in die Zukunft (Kinder!!) darstellen. Sind dann nur noch als willige „Zahlsklaven“ gut.

    So war es und so wird es immer sein, lassen sich die Männer eines Volkes von den Frauen domminieren, so verlieren sie ihren Respekt, dann die Unterstützung und schließlich werden sie ersetzt.

    Wir brauchen dringend wieder Orte, wo Männer unter sich sein können, wieder ihre Rituale entwickeln können und sich gegenseitig wieder das Mannsein lehren können. Alle Kulturen, die eine Zeit lang überlebt haben, hatten/haben solche Orte. Gibt es sie nicht mehr, geht eine Kultur unter.

  72. Organic 25. Januar 2018 at 23:35

    Mann muß zahlen. Völlig unakzeptabel. Auch Fortpflanungsverweigerung (eheliche Pflichten) muß wieder als Schuldgrund her.

    ——————————————————-

    Ist das nicht verrückt. Ich habe von Anfang an erkannt, dass ausgerechnet der Islam all das im Prinzip noch enthält. „Aber die Männer geben von ihrem Vermögen ,,,,,“. Nur dass der Islam dafür männliche Rechte fordert, vollkommen zu Recht (nur hat der Islam das alles bestialisch pervertiert) und völlig natürlich. Und natürlich kann es nicht angehen, dass die Frau sich i de Ehe verwigert. In jedem Fall muß sie dann schuldmäßig geschieden werden und muß sehen so wie bleibt.

    Natürlich hat der Mann nicht wegen Geld das Recht auf Sex in der Ehe (schon gar nicht nach Belieben, Frauen sind nun mal anders. Auch ein nicht zur Harmonie zu bringendes Paradox. Die Körper sind total irre, aber sie haben kein Trieborgan. Obwohl, …..

    Aber entweder es gibt Harmonie oder die Frau kann sich was anderes suchen, aber óhne Alimente. Ich meine eine Ehe ist ohnehin eine kritische Angelegenheit, wenn auch und aber für die Gesellschaft und Kinder das Beste was es nun mal gibt.

  73. mike hammer 25. Januar 2018 at 23:19

    Bekämpft Missandrie
    ———————————————————————————————-

    Sei Missogyn dann erledigt sich das von selbst. 😉

  74. Islam go home 26. Januar 2018 at 07:19

    Wie gesagt zu solchen Kommentaren sage ich nichts mehr. Sollen andere machen.

  75. Noch ein Tipp an junge Männer:

    Gibt den Chauvi, das war schon immer so. Danach trennt sich der Spreu vom Weizen.

  76. Ach so, vielleicht noch mal dies Empfehlung:

    Warum Frauen eben doch nicht benachteiligt sind.(Matthias Rahrbach).
    Das Buch ist sehr technisch, aber insofern eventuell eine Ultima Ratio. Im ersten Teil wird die Tierwelt beschrieben und das soll im 2. Teil dann auf das menschliche Weibchen angewandt werden. Ich bin aus Zeitmangel erstmal im 1. Teil stecken geblieben. Ist auch ein ziemlich trockener Stoff, aber ich werde mich noch durchbeißen. Die Anwendung auf den Menschen wird dann aber sicher für die Mühen entschädigen.

    Ich weiß also nicht, ob das Buch jedem so behagen wird, aber kann ja jede selbst entscheiden.

  77. rookie 26. Januar 2018 at 00:08
    Ein Mann ist auch ohne Helen Smith ein Mann. Den „Männchen“ hilft das Buch auch nicht ein Mann zu werden.

    ———————————————————————————–

    Also ich wünsche dem Buch viel Erfolg (auch finanziellen) aber ich kann dazu nicht beitragen. Aber es vielleicht eher ein Buch für Frauen?

  78. Ach so, für alle Frauen die meinen, dass Männer nur Schwanzträger sind und für ein tieferes Verständnis nochmal ein Fundstück:

    Anm.: der Schlußsatz ist nicht mein Naturell, aber er gehört halt zum Original und das verfälsch man ja nicht. Auch das mit der Sexgöttin verstehe ich nicht so recht. Ja es sind viele Stellen drin, die mir zu theatralisch sind, aber es ist vieles Richtige drin. Ansonsten kann ich bei Verständnisschwierigkeiten ja Antwort geben, obwohl ich bin gleich ein paar Tage weg.

    Es mögen auch nicht alle Männer so sein, Nafris und Moslems vermutlich nicht, insofern muß Frau sich halt entscheiden (was mir aber privat egal ist, es geht nur um die Gesellschaft, ums Überleben der Männer, Frauen überleben immer)

    Ihr lieben Frauen. Wir Männer brauchen keine Köchin, keine Putzfrau, keine Bügelfee. All das können wir selbst. Und zwar besser als ihr. Wir brauchen auch keine Sexgöttin. Weil Ihr das wichtigste einer Sexgöttin ohnehin nicht liefern könnt: Abwechslung. Wir brauchen auch keine Schönheit. Egal wie toll und schön ihr seit. In fünf oder spätestens zehn Jahren ist Schönheit vergangen.

    Das einzige was wir Männer weder selbst herstellen noch kaufen können ist dieses: Respekt, Achtung und Loyalität.

    Wenn ihr uns diese drei Dinge gebt, werden wir für Euch die Welt aus den Angeln heben. Nur dafür.

    Und nein, wir Männer sind nicht in der Bringschuld. Wir werden nicht die Welt aus den Angeln heben, damit ihr uns Achtung entgegenbringt. Denn wir haben die Welt bereits aus den Angeln gehoben.

    Wo auch immer Du hingehst, was auch immer Du tust, was auch immer Du Dir anschaust. Alles existiert nur deshalb, weil wir Männer es erdacht, erfunden, erbaut, erschaffen haben. Diese Welt ist eine Männerwelt und du bist der Gast.

    Respekt, Achtung und Loyalität wird nicht mit Worten bekundet. Du musst Beweise bringen. Und ja, wir Männer erkennen ob Du die Wahrheit sagst. Einfach deshalb, weil diese drei Sachen der heilige Wesenskern eines Mannes ist. Die Triebfeder, die uns diese Welt erschaffen lies.

    Ihr Frauen redet immer über Liebe. Aber ihr habt Liebe nie verstanden. Möglicherweise plappert ihr deshalb so viel über Beziehungen.

    Es gibt drei Arten der Liebe:

    Eros, die Sexualität. Das ist die geringste Form der Liebe. Sie umfasst alles was körperliche Freuden bereitet, einschließlich Geld, Besitz, Schmuck und simple Emotionen. Es scheint, als wenn Eros die einzige Form der Liebe ist, die ihr Frauen kennt.

    Dann gibt es Philia. Das ist die Liebe zum Mitmenschen, die Liebe zur Welt, die Liebe zur Wahrheit und Weisheit. Im Namen von Philia haben wir Männer den Feminismus erfunden. Ja, wir Männer haben das getan. Wir waren in dem Irrtum gefangen, dass ihr uns gleich seit. Aber wir haben uns geirrt.

    Die dritte Form der Liebe ist Agape. Die göttliche Liebe. Wir Männer leben ständig in dieser Liebe. Agape ist die Stille, die Leere, die ursprüngliche Schöpferkraft, die Kreativität, der Ursprung der männlichen Kraft. In Agape, der Leere, finden wir die Fülle. Und nein, das ist für uns kein Widerspruch.

    Agape ist der Grund weshalb wir keine Angst vor dem Alleinsein haben. jeder Mann ist allein geboren und wird allein sterben. Alleinsein bedeutet für uns All-Eins-Sein und Einsamkeit bedeutet Eins-Mit-Gott.

    Agape ist der Grund weshalb wir schweigsam sind und Angeln, Fernsehgucken oder lange Wanderungen aufregend finden. Unser Philia-Experiment mit Euch ist gescheitert. Ihr Frauen habt versagt. Wir Männer ziehen uns von Euch zurück. Genießt die Früchte unserer Arbeit, bald wird nichts mehr da sein. Ihr werdet diese Welt zerstören.

    Und wir werden zugucken.

    Nicht weil wir Zerstörung gut finden, aber weil wir wie Lord Shiva wissen, dass aus der Asche der Toten neues geboren werden wird.

    Wir Männer sind die Quelle. Wir sind der Anfang, das Ende, der Weg und das Leben.

  79. Fangt doch einfach mal an, Euer Leben zu leben, statt immer nur das Leben der anderen. Wenn jemand der Meinung ist, er müsse den Großteil seiner Kohle an seine vermeintlich Liebste abtreten, damit diese dann Tag für Tag irgendwelchen Müll kauft oder sich mit ihren Freundinnen zum Frühstück und Latte Mackirgendwas zu treffen, und das gut findet, damit klar kommt, was soll’s? Sein Leben, seine Probleme. Aber wer hier schon aufgewacht ist und versucht, irgendeine rationale Begründung für Verhalten zu finden und dann auch noch Lösungswege zum Ändern dieses Verhaltens zu finden, dem sei gesagt: das wird nichts! Ihr werdet das Weibsvolk nicht ändern und es wird auch keine politische Kraft des Maskulismus äquivalent des Feminismus geben. Nie und nimmer! Also hört einfach auf, dem Weibsvolk 24 Stunden am Tag zu dienen und laßt sie links liegen. Ihr braucht die Weiber nicht, die Weiber brauchen Euch! Und wenn Ihr schon Leistung erbringt, dann nicht ohne Gegenleistung. Nicht gleichwertig, nicht auf Augenhöhe, sondern mit Profit. Ihr seid der Silberrücken!

    Ich helfe schon lange nur noch Greisen und Kindern unentgeltlich (oder Freunden natürlich) und da auch gern, aber alle anderen im zurechnungsfähigen Alter zahlen geschlechtsneutral für meine Dienste. Punkt. Darüber wird auch nicht diskutiert. Ich käme nie auf den Gedanken, einem Kerl die Tür aufzuhalten, seinen Koffer zu tragen, sein WLAN einzurichten oder ähnlichem Quatsch und tue das auch nicht für ein Weib. Reifenpanne? Da halte ich nicht mal an, soll sie doch den ADAC rufen. Technische Probleme? Umzug? Hilfe hier oder dort? Mein Stundenlohn ist xxx Euro. Vorkasse bitte! Macht natürlich niemand, deswegen werde ich von solchen Zeiträubern verschont und habe Zeit für Unternehmen und Leben. Kommt meinen Mitarbeitern zugute, die AT bezahlt werden und sich richtig reinhängen.

    Im Falle der Gegenwärtigkeit einer Gewalttat bin ich auch nicht mal im Ansatz bereit, mein Leben für ein Weib zu gefährden, genauso wenig wie bei einem Mann. Wenn ein Einschreiten möglich ist, mache ich das aufgrund der Rechtslage und weil ich mir schon beruflich kein Wegsehen leisten könnte, aber wenn ein Einschreiten ohne Gefährdung meiner selbst nicht möglich ist, also Standard-Gruppen ab 3 Mann, bewaffnet, etc., dann rufe ich die Polizei und gut ist. Ich bin ein …? Richtig! Aber ein erfolgreiches … mit selbstbestimmtem Leben nach seinen Regeln.

  80. Stark ist das Buch auch wegen e i n e s Mann es.
    Speziell bei einer Buchvorstellung sollte die Grammatik nicht hinten anstehen.

  81. es ist so einfach: halbtags arbeiten oder auswandern. Entzieht dem System das Geld.

    Wenn die Frauen ihre Abwasserkanäle selbst reinigen müssen, den Migranten selber die Wohnungen bauen müssen und sie die Hauptsteuerlast tragen, hat der Spuk schnell ein Ende.

  82. Das Hereinlassen Millionen Kulturfremder ist eine feminstische Idee gewesen. Ein riesiger Meta-Shittest
    an die deutsche Männerwelt und wir haben kläglich versagt.

    http://de.wikimannia.org/Shit-Test

    Wenn früher Hundertausende vor deiner Heimat standen, nannte man das „Krieg“. Heute werden ein paar Kulleraugenfotos gepostet und die Bundeswehr hilft beim Aufbauen der Häuser.

  83. Helen Smith ist eine schöne Frau und wirkt sehr selbstbewußt, als forensische Psychologin und Buchautorin ist sie zudem beruflich erfolgreich. So eine hat es nicht nötig, sich mit irgendwelchem Gender-Schwachsinn abzugeben. So sehr ich auch dafür bin, diesem unsäglichen Männer-Bashing ein Ende zu setzen, und die Leistungen des „Mannes“ wieder ins rechte Licht zu rücken (ich bin selber ein Mann): mit seiner These, alle bedeutenden Leistungen der Menschheit seien von Männern erbracht worden, hat Thomas Hoof unrecht. Dies ist auch so offensichtlich, daß es mir ein Rätsel ist, wie er zu dieser Behauptung kommt. Vor allem als Malerinnen und bildende Künstlerinnen, als Autorinnen und Musikerinnen haben Frauen hervorragendes geleistet, aber auch in allen wissenschaftlichen Disziplinen, es gibt wenige Bereiche, auf die dies nicht zutrifft. So gibt es z.B. wenige herausragende Mathematikerinnen oder theoretische Physikerinnen, dies sind offensichtlich Disziplinen, die spezifisch männlichen Talenten entsprechen. Aber ansonsten wäre es nicht schwer, ganze Bibliotheken mit herausragenden Leistungen bedeutender Frauen zu füllen. Man muss nicht, indem man ein Unrecht bekämpft, wieder in altes Unrecht verfallen.

  84. @ Fakten 25. Januar 2018 at 18:47

    Wen interessierts? Der freie Mann lebt weitaus entspannter ohne weibliche Kosten- und Nervenfalle. Also alles bestens! Möge die holde Weiblichkeit ebenso in Frieden ohne Männer ihren eigenen Weg gehen.

    Da ist was dran. Ich lebe seit fünf Jahren in einer Beziehung, aber wohl nicht mehr lange. Weil ich mich nicht umkrempeln lasse und es gar nicht mag, wenn Frau ständig an mir herumerziehen will. Ich habe ehrlich auch gar keinen Bock mehr auf eine feste Beziehung mit diesen ständigen Nervereien. Dazu noch in einer viel zu kleinen Wohnung, wo keiner sich mal zurückziehen kann.

  85. Haremhab 25. Januar 2018 at 20:03
    „Die #metoo Dumpfbackinnen hetzen nur gegen einheimische Männer. Natürlich alles ohne Beweise als Pranger. Was angeblich vor 20-40 Jahren war, wäre sowieso verjährt.“
    —————————————
    Fiktion – zwei #meetoo-Schrapnellen unter sich; sagt die eine: „Ich habe mich (zum vermeintlichen ‚Erfolg‘) hochgeschlafen“, darauf die andere: „me too“ … Eine solche Äußerung käme der Wahrheit relativ nah. In Frankreich gibt es momentan eine Initiative von Catherine Deneuve und 99 weiteren FRAUEN, die Gewalt verdammen, Galanterie aber durchaus verteidigen … und das mit gutem Recht, ist doch die charmante Umgangsweise – wenn auch vielerorts längst verloren – auch ein Charakteristikum europäischer, besonders französischer Tradition. Wo sind nur die Menschen in diesem merkwürdigen Zeitalter gelandet?

  86. „Wen interessierts? Der freie Mann lebt weitaus entspannter ohne weibliche Kosten- und Nervenfalle. Also alles bestens! Möge die holde Weiblichkeit ebenso in Frieden ohne Männer ihren eigenen Weg gehen.“

    Seien sie sich nicht so sicher. Der feminine Imperativ will sich immer durchsetzen. Der größte „Zuhälter“ ist immer noch der Staat. Sie werden sich ihr Geld holen, um weibliche Bedürfnisse zu befriedigen.

  87. werta43 27. Januar 2018 at 11:16
    „Wen interessierts? Der freie Mann lebt weitaus entspannter ohne weibliche Kosten- und Nervenfalle. Also alles bestens! Möge die holde Weiblichkeit ebenso in Frieden ohne Männer ihren eigenen Weg gehen.“

    Seien sie sich nicht so sicher. Der feminine Imperativ will sich immer durchsetzen. Der größte „Zuhälter“ ist immer noch der Staat. Sie werden sich ihr Geld holen, um weibliche Bedürfnisse zu befriedigen.

    Natürlich. Der „Staat“ hat schon kräftig die Versorgerrolle übernommen, weshalb inzwischen auch 70-80% der Scheidungen weiblichen Ursprungs sind. Diese Versorgerrolle umfaßt nicht nur Geld, sondern einen ganzen Rattenschwanz, der selbstverständlich vom Netto-Steuerzahler erwirtschaftet werden muß. Aus der Nummer komme auch ich nicht raus, weiß ich, aber außerhalb dieses staatlichen Tatbestandes bin ich der Herr über meine Finanzen.

Comments are closed.