Auch in Frankreich waren die Silvesterfeierlichkeiten geprägt vom Kriegswillen der Migrantenhorden. Laut offiziellen Angaben brannten in der Silvesternacht 1031 Autos, über 500 Personen wurden festgenommen, landesweit mussten 140.000 Polizeibeamte, Soldaten, Feuerwehr- und Rettungskräfte mobilisiert werden.

Ein mit Video dokumentierter Fall lässt aber zurzeit alle anderen Gewalttaten etwas in den Hintergrund treten. Im Pariser Vorort Champigny-sur-Marne war die Polizei von Anwohnern zu einer privaten Silvesterfeier der Gewaltklientel gerufen worden, um gegen die Störer vorzugehen. Eine Polizistin und ihr diensthabender Vorgesetzter seien eingeschritten und hätten mehrere Personen des Hauses verwiesen. Daraufhin eskalierte die Situation. Die eingewanderten Herrenmenschen respektieren schließlich die Gesetzgebung nicht und noch weniger die Polizei, schon gar nicht wenn sie weiblich ist. Die Beamtin wurde auf der Straße von einem Mob umringt und regelrecht zusammengetreten. Auch ein Kollege bekam einen Faustschlag ab und erlitt einen Nasenbeinbruch.

Migranten- und Islamversteher Präsident Emmanuel Macron sprach von „feiger Lynchjustiz“. Innenminister Gérard Collomb sagte, es würde alles getan werden, um sicherzustellen, dass die feigen Täter dieser unsäglichen Taten aufgegriffen und verurteilt würden. Wer die französischen Sicherheitskräfte angreife, „der greift unsere Republik an“, so Collomb.

Die in Frankreich zum Großteil mit französischer Staatsbürgerschaft ausgestatteten Gewalthorden irgendwie in den Griff zu bekommen, um die „Republik zu schützen“ scheint aus jetziger Sicht nur mehr in Bürgerkriegsszenarien vorstellbar. (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

190 KOMMENTARE

  1. Warum wird da nicht scharf geschossen? Sich in Embryonalstellung zusammenkauern und das Gesicht zu schützen bringt dir nichts, wenn dir die Typen gegen die Schläfen treten. Rechtzeitig die Kanone raus und bei Bedarf abknallen!

  2. Früher fand ich Krieg mal doof. Heute kann ich es kaum erwarten, kämpfen zu dürfen. Auf der richtigen Seite, versteht sich.

    Küsschen

  3. DAS SIND DOCH KEINE MENSCHEN!

    Da wurde in der Tat das Tor zur Hölle geöffnet als man diese Leute passieren ließ!
    Da sieht man auch keinen MACRON der schlichtet und die brutale Meute zur Ordnung ruft!

  4. Frankreich am:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen.
    ➡ Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben.
    Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt.

    Quelle: #47 deutsch2015 (23. Nov 2015 22:06) http://www.pi-news.net/

  5. Naja, ob der ganzen Weissen Nahtsis in Frankreich bleibt den ungeschliffenen Blutdiamanten aus Weitfortistan und Negrien ja nichts anderes übrig, als gegen Nahtsi-Frankreich mit Gewalt vorzugehen.

    Wie nahtsi weiss ist eigentlich Macron ohne die monatlichen Ausgaben für Schminke im Wert von 26.000?

  6. Pech gehabt wenn man sich als Frau in den Polizeidienst wagt der eigentlich nur was für Männer ist, sich alleine ohne Verstärkung in so eine gefährliche Situation bringt und nicht von seiner Dienstwaffe Gebrauch macht.
    Araber/Neger sind halt nicht zu vergleichen mit den Zivilisierten Deutschen/Europäern.

  7. Thomas Lehmann 2. Januar 2018 at 20:37

    Warum wird da nicht scharf geschossen?
    —————————-

    Weil die Polizisten vor ihren linksgrünen Vorgesetzten und der Lügenpresse mehr Angst hat als vor den Migranten! Eine gebrochene Nase heilt, aber wenn man wegen „Notwehrexzess“ oder „Mord am armen Migranten“ verknackt und entlassen wird, dann tut das mehr weh.
    Und der Migrant/Flüchtling ist immer unschuldig, da traumatisiert!

  8. Auf Korsika haben die Nationalisten übrigens gerade die Regionalwahlen gewonnen. Das wird Macron überhaupt nicht schmecken. Mal schauen, ob Frankreich katalonisiert wird. Gründe gäbe es ja wie man hier sieht. In unseren Medien wird darüber übrigens kaum berichtet.

    https://tinyurl.com/ydbcx7hb

  9. Vielleicht gibt es ja einen Trost: Der Marxist Hitler hatte nach zwölf Jahren abgewirtschaftet – die hat jetzt auch die Stalinisten-Hure Ferkel erreicht.

  10. … hätte dieser Mob in den USA so die Polizei angegriffen wie in Frankreich, dann wären sie mit der Feuerkraft der Beamten regelrecht niedergemäht worden!
    Und kein amerikanischer Staatsanwalt hätte sich jemals getraut, eine Anklage gegen die Polizei zu erheben!

  11. Der kommende Bürgerkrieg, der Kampf der Kulturen oder besser der Kampf der Kultur gegen den Islam, ist ein Vernichtungskrieg und wird uns alle entmenschlichen. Es kommt nur darauf an wieviele schlafende Gutmenschen vorher noch aufwachen und von der Seite der Islammitläufer auf die Seite der Zivilisation wechseln. Davon wird abhängen wieviel Blut fließen muss. Denn der Islam kennt nur Kampf und Loyalität bis in den Tod. Dafür sorgt die Abwertung und Entmenschlichung von Ungläubigen und die brutalst möglichen Bestrafungen für Abweichler direkt von Teufel Allah im Koran. Hinzu kommt dass die durchschnittlich stark niedrigere Intelligenz und Bildung unsere Feinde generell dafür sorgt dass sie auf Konflikte eher mit Gewalt und brutalerer Gewalt reagieren und noch weniger in der Lage sind ihre Religion und Tradition zu hinterfragen. Die Genetik ist durch die Jahrhunderte währende Auslese der Dümmsten und Aggressivsten im bildungsfeindlichen und gewaltverherrlichenden islamischen Verbreitungsgebiet ebenso ein Faktor der die Gewalteskalation noch unvermeidbarer macht.

  12. Wer Macron zum Präsident hat, der braucht keine Feinde und falschen Freunde mehr. Trotz mehrfacher kriegsähnlicher Zustände hat Frankreich ihn gewählt. Vom Patriot zum Vollidiot. Mehr kann man dazu nicht sagen..!

  13. Es wäre ein Leichtes, seinen Unmut über den Vorfall bei der ROTHSCHILD-MACRONETTE abzuarbeiten.

    Fakt ist : Der Vorfall ereignete sich in einem der kulturell überreich beschenkten Pariser „Banlieus“, den „Vorstädten“, die als Brutstätten solcher Gewalt auch über Landesgrenzen einen zweifelhaften Ruf genießen.

    Sämtliche Vorgängerregierungen Frankreichs haben diese Entwicklungen geduldet, die „Bereicherer“ gepäppelt und das Problem hochgezüchtet.

    Als Franzose – und nicht nur als solcher und vor Ort – sieht man sich immer mehr bestätigt, das WÄHLEN GEHEN per se Unsinn ist und entsprechend hoch ist auch dort die „Politikverdrossenheit“ anzusiedeln.

    Und ja, ich pflichte dem Artikelschreiber in seiner Befürchtung bei, daß das eigentliche Problem – ich sags mal so – nur noch mit einem erneuten „Sturm auf die Bastille“ beizukommen ist.

    Neben Schweden ist auch Frankreich längst im Sog des Abgrunds angelangt und unsere aller Rauten-Kanzlöse will in Deutschland mit solchen Entwicklungen keineswegs nachstehen.

  14. Das ist doch keine Polizei mehr!
    Die wehren sich ja nicht einmal selbst!
    Sowas braucht man garnicht mehr in der Not anrufen…….
    Wo früher die Halterung für die MPi im Dienstwagen war, hängt jetzt wohl blos noch ein Buch mit Dienstanweisungen……
    In Deutschland siehts ja auch nicht besser aus…….

  15. GHADAFI hatte prophezeit was passieren würde wenn er diese wandelnden Zeitbomben nicht mehr zurückhält. Aber ihn musste man ermorden! Diese gemeingefährlichen Wilden, sicher sind auch genügend Mörder darunter die sollen leben, ach was, man setzt sich sogar für die Armen ein! Alles andere wäre ja rassistisch, inhuman, nicht Bibel-konform, naziartig, antieuropäisch, asylfeindlich, fremdenfeindlich!

    Ich möchte fast wetten, dass die Hälfte von denen bewaffnet ist. Falls die Polizei auf einen schießen würde und in der Minderzahl wäre, dann würde sie sicher im Kugelhagel von den Belagerern an Ort und Stelle hingerichtet!

  16. Kann sich noch jemand an die sehr gute Seite „Akte Islam“ von Udo Ulfkotte erinnern ❓

    Schon damals vor über zehn Jahren wurde über Angriffe auf Rettungswagen und Feuerwehr in z.B. Dänemark berichtet.

  17. Bravo Frau von Storch für ihren Einsatz, uns dieses Netzwerkdurchsuchungsgesetz vom Leib zuhalten.
    Bei den Anzeigen gegen Sie wird gar nichts herauskommen, Ihre Immunität als Bundestagsabgeordnete schützt Sie, die Hypermoralisten werden sich wieder den Schwanz einklemmen.
    Schleifen sie das Pack vor den Kadi, Zensieren darf nur ein Richter, nicht irgend ein Idiot bei Twitter, der sich Ermächtigt fühlt.

  18. @jeanette 20:40

    Macron macht gerade eine Ganzkörper-
    Vaseline-Salbung.
    für die nächsten Staatsbesuche
    in mohammedanischen Ländern.

  19. Asoziales Dreckspack – wo sind eigentlich die (bewaffneten) Kollegen der Polizistin?!
    Da kriegt man schon mal einen Vorgeschmack auf das, was uns auch bald erwartet. Sofern man die Hochverräter nicht endlich aus den Regierungs-/Parlaments-/Land- und Stadtratssesseln jagd…
    Allzu viel Zeit bleibt wahrscheinlich nicht mehr..

  20. 140.000 Polizisten und nur 500 Festnahmen, was für eine miese Quote.
    Wird Zeit, dass die auch bei uns die Autos abfackeln. Nichts kann den deutschen Michel so in Rage versetzen wie ein Kratzer an seinem Auto, vielleicht wachen sie ja denn mal auf.

  21. Erst vor wenigen Tagen in Frankreich: Der staatliche Beauftragte für Bürgerrechte, Jacques Toubon mahnt, die „Situation schutzbedürftiger Menschen wird nicht genug berücksichtigt“. Das sagte er im Radiosender France-Inter. Als Reaktion kündigte Premierminister Édouard Philippe Beratungen mit Bürgermeistern, Abgeordneten und Hilfsorganisationen an, die am 11. Januar beginnen sollen. Na dann, beratet mal schön…

  22. Demonizer 2. Januar 2018 at 20:54

    Herr Rossi 2. Januar 2018 at 20:43

    Ich kenn mich in Hamburg nicht aus, aber sind da an der Alster nicht auch die schicken Edel-Hotels? Ich schätze, in zwei Jahren ziehen diese Horden dann einfach dahin und machen einen Raubzug.

  23. Ich würde auch wütend werden, wenn ich erfahre, dass ich als MUFL in Deutschland mit bis zu 5.500 Euro im Monat vollversorgt werde und dummerweise in Frankreich gelandet bin.

    Überleitung zum Fall Mia/Kandel: Stell dir vor, du bist ein 15-jähriges Mädel in einer Kleinstadt. Da gibt es maximal 20 autochthone Jungs im selben Alter, die noch bei den Eltern wohnen, von denen sie vielleicht 150 Euro pro Monat Taschengeld bekommen und die man seit vielen Jahren kennt.

    Und dann kommen plötzlich 15-jährige, überreife Männer am Bahnhof an, denen man Teddybären zuwerfen soll, die gerettet werden müssen, die sich im DM-Markt Rasierer und Rasierschaum kaufen und nach der Schule am Bahnhof kiffen und saufen. Du erfährst, dass die so wichtig sind, dass sich der halbe Ort um sie kümmert, also pro Person etwa vier Leute, was sie irgendwie begehrenswert macht. Du erfährst, dass man 5.500 Euro pro Monat für diese Jungs ausgibt, damit es ihnen an nichts fehlt und sie immer gut gekleidet sind, unendlich viel Taschengeld haben.

    Jede Woche findet irgendeine Veranstaltung statt in der diese Leute im Mittelpunkt stehen. Du blätterst die Lokalzeitung durch, die deine Eltern abboniert haben und siehst unter Jubelartikeln die Gesichter wieder.

    Der blonde deutsche Klassenkamerad war nie in der Zeitung, konnte nie ein Eis ausgeben, hat eh kaum Zeit, kein aktuelles iPhone, ein altes Fahrrad, war nie Thema einer Predigt, ist keine 5.000-8.000 Kilometer zu Fuß geflüchtet, hat dementsprechend keine interessanten Märchen zu erzählen, trägt nicht die aktuellsten Klamotten, wird nicht von zehn Betreuern umsorgt, …

    Für wen entscheidest du dich?

  24. erich-m 2. Januar 2018 at 20:52

    Die Geschlossenheit der AfD in diesem Fall ist vorbildlich. So stellt man sich dem linksgrünen Schweinsgesindel. Wie ein Mann, ohne Distanzierungen.

  25. Heute Frankreich, morgen Deutschland.

    Und immer wieder:

    Ich kann es nur immer wieder betonen, erst wenn 100tausende gegen Islamisierung auf die Straßen gehen wird sich was ändern. Das dürfte ja wohl bei 6 Mio. AFD Wählern nicht zuviel verlangt sein! Der Islam schreitet solange kontinuierlich und zielsicher voran bis man ihm gewaltsam den Weg versperrt und zurückdrängt. Erfahrungen aus 1400 Jahren Islamgeschichte. Es ist die Idiologie des Scheckens die alle guten Tugenden zerstört. In Deutschland ebnen die Vollidioten ihm noch den Weg bis hin zur Selbstzerstörung. Im Islam haben wir kein Lebensrecht mehr, notfalls noch als Sklave. Wir haben es letztendlich in der Hand.

  26. Tageslügel, du linksgrünes Dreckschweinblatt:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/islamfeindlicher-tweet-beatrix-von-storch-hundertfach-angezeigt/20806356.html

    Beatrix von Storch hundertfach angezeigt
    Gegen AfD-Fraktionsvize Beatrix von Storch sind hunderte Strafanzeigen eingegangen – wegen eines islamfeindlichen Tweets an Silvester.

    Die linksgrünen SchmierfinkInnen vom Tageslügel sind also offensichtlich Islamfreunde und haben nichts dagegen, dass Maria Ladenburger, Mia Valentin und Daniel Siefert von Mohammedanern ermordet wurden, dass 100 Franzosen im Bataclan grausam abgeschlachtet wurden, dass die Redaktion von Charlie Hebdo ausgelöscht wurde, dass am Breitquetschplatz 11 Menschen + der polnische Fahrer ermordet wurden, dass es Silvester 2015 islamische Massenvergewaltigungen zu Köln gab, dass in Frankreich Polizisten zusammengetreten wurden und deutsche Feuerwehrmänner attackiert wurden!

    Ihr linksgrünen Schmierfinken seid von der Verantwortung Eurer Lügendressur her auch Mörder!

  27. Drobo 2. Januar 2018 at 20:56

    Da soll sich noch mal ein linksgrünes Dreckschwein über Zensur in China oder Russland echauffieren!

  28. Demonizer 2. Januar 2018 at 20:48
    „Uh, Macron wird nun auch „unsolidarisch“ auf weitere Merkelgäste verzichten…“

    ———————————————————————-
    WON-Schlagzeile vor vier Tagen: „Emmanuel Macron schlägt in der Flüchtlingspolitik einen härteren Ton an“.
    Passieren wird: GAR NICHTS!

  29. Karlmeidrobbe 2. Januar 2018 at 20:47

    Es wäre ein Leichtes, seinen Unmut über den Vorfall bei der ROTHSCHILD-MACRONETTE abzuarbeiten.

    Fakt ist : Der Vorfall ereignete sich in einem der kulturell überreich beschenkten Pariser „Banlieus“, den „Vorstädten“, die als Brutstätten solcher Gewalt auch über Landesgrenzen einen zweifelhaften Ruf genießen.
    —————————–

    Irgendwann wird vielleicht eine Rakete in die Banlieus fliegen (müssen) wenn die gar nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen sind!

  30. Es wird Zeit, dass diese Machenschaften aufgedeckt werden:

    Mia Valentin (R.I.P) war in der evangelischen Kirche in Kandel!

    http://www.evpfalz.de/gemeinden_cms/fileadmin/user_upload/germersheim/kandel/dateien/Gemeindebriefe/Gemeindebrief_01_2015_o-Kas.pdf

    Also die Gemeinde mit dem „Bistro International“. Ist es eigentlich Zuhälterei, wenn Minderjährige mit erwachsenen Männern verkuppelt werden und man noch damit verdient?

    http://www.prot-kirche-kandel.de/index.php?id=1186

    Flüchtlingsberatung zum Asylverfahren

    Sozialwissenschaftlerin

    Nicole Koper
    Schulgasse 2a
    76870 Kandel

    Tel. 07275/618259
    Fax 07275/3204
    Mail: NicoleJasmin.Koper(at)diakonie-pfalz.de

    Offene Sprechstunde: Die 10.00 – 12.00 Uhr und Do 14.00 – 16.00 Uhr
    Außerhalb der Bürozeiten nur nach Vereinbarung.

    Zwei Jahre „Bistro International“ in Kandel

    Im Frühjahr 2015 öffnete das „Bistro International“ zum ersten Mal als Treffpunkt von Einheimischen und Geflüchteten seine Türen. Damals waren die Räume des Frauen- und Familienzentrums an jedem Freitagnachmittag gut gefüllt mit Menschen aus aller Welt, die in vielen Sprachen und manchmal auch „mit Händen und Füßen“ versuchten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier konnten Fragen gestellt, Probleme besprochen, und oft auf unkomplizierte Weise zwischenmenschliche Hilfe geleistet werden. Auch für die Menschen von hier war es eine bereichernde Erfahrung, dass über die Grenzen von Religionen, Kulturen und Nationalitäten hinweg das Miteinander gelingen kann.

    Zwei Jahre später gibt es das Bistro International immer noch, seit Herbst 2015 im „Max & Moritz“ in der Rheinstraße. Die Zeiten, in denen jede Woche viele neue Menschen nach Kandel und die meisten dann auch bald ins Bistro gekommen sind, sind inzwischen vorüber. Aber immer noch ist das Bistro ein wichtiger Ort und ein fester Termin für viele Einheimische und neu Dazugekommene. Integration ist ein langfristiger Prozess, der eigentlich erst beginnt, wenn das erste Ankommen in Deutschland schon geschafft ist. Das „Bistro International“ ist ein Ort der Begegnung, der Menschen genau dabei helfen kann. Denn wo sonst können sich Menschen aus verschiedenen Kulturen so ungezwungen in freundlicher Atmosphäre begegnen?

    Möglich gemacht haben diesen besonderen Ort die Menschen, die sich hier seit dem Beginn vor zwei Jahren ehrenamtlich engagieren. Helferinnen und Helfer, die den Raum vorbereiten, Kaffee kochen, Kuchen schneiden, spülen, mit Kindern Spiele spielen, die einfach ansprechbar sind…. Ihnen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung!

    Leider sind es mit der Zeit immer weniger geworden, die mitmachen. Darum sind alle, die sich sagen: „Das ist eine gute Sache und ich kann mir vorstellen, vielleicht einen „Dienst“ im Monat zu übernehmen und dafür drei Stunden meiner Zeit zu opfern.“ herzlich eingeladen mitzumachen. Kommen Sie einfach vorbei! – Bistro International, Freitags, 16.00-18.00 Uhr im Max & Moritz (Rheinstraße 65).

  31. Ohne Bürgerkrieg geht hier überhaupt nichts mehr. Wer die Wahrheit liebt, der weiß, daß der Bürgerkrieg längst zugange ist.
    Das ist ungefähr wie in Afghanisten, wo es Jahre gedauert hat, bis die LÜGENBARONE (mit oder ohne geklauten Doktortitel) öffentlich eingeräumt haben, daß in Afghanistan KRIEG herrscht.

    So verhält es sich hier auch. Erstmal vertuschen, ableugnen und mit irgendwelche „Verhetzungs-Arsch-Paragraphen die Leute einschüchtern wollen………..so fängt es immer an….

    Aber: EINSCHÜCHTERN kann man nur, wer sich einschüchtern läßt !

  32. Wie soeben bekannt wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln nun auch gegen die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel. Schon am Vormittag wurde mitgeteilt, dass man Ermittlungen gegen deren Stellvertreterin Beatrix von Storch aufgenommen hatte. Anlass waren zwei Beiträge auf Twitter, in denen beide die Tatsache kritisierten, dass nur ein massives Polizeiaufgebot weitere sexuelle Übergriffe verhinderte.

    Ohne dieses wären wohl auch in diesem Jahr zahlreiche Frauen und Mädchen Opfer einiger „Flüchtlinge“ geworden, die sich anlässlich der Silvesternacht abermals in Köln zusammenfanden und trotz „Schutzzone“ mehrere sexuelle Übergriffe begingen. Gleiches geschah in Berlin, Düsseldorf und weiteren Städten. In arabischer Sprache wurde zu Respekt aufgerufen, die Polizei in NRW setzte arabische Tweets ab.

    Beatrix von Storch twitterte deshalb: „Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch. Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“

    Alice Weidel schloss sich dem an: „Das Jahr beginnt mit dem Zensurgesetz und der Unterwerfung unserer Behörden vor den importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs, an die wir uns gefälligst gewöhnen sollen. Die deutsche Polizei kommuniziert mittlerweile auf Arabisch, obwohl die Amtssprache in unserem Land Deutsch ist.“

    Gegen beide ermittelt nun die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung, nachdem die jeweiligen Beiträge zunächst dem #NetzDG zum Opfer fielen. Während also führende Politiker und die EU Meinungsfreiheit im Iran fordern, wird selbige in Deutschland abgeschafft – und das nicht einmal still und leise, sondern offensiv wie nie zuvor. 2018 führt uns gleich zu Anfang vor Augen, dass die AfD als freiheitliche Kraft auch in diesem Jahr unverzichtbar ist!

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  33. Ohnesorgtheater 2. Januar 2018 at 21:07

    Die können auch gegen einen Sack Reis in China ermitteln.
    In beiden Fällen kommt am Ende nichts raus.
    Der Unterscheid: Wenn die Anzeigen dann am Ende „mangels Masse“ eingestellt werden müssen, wird das ein gigantischer PR-Erfolg für die AfD sein. Und speziell diese Meinungsäußerung ist dann auch gerichtsfest unbedenklich.

  34. Glubb 2. Januar 2018 at 20:55

    Asoziales Dreckspack – wo sind eigentlich die (bewaffneten) Kollegen der Polizistin?!

    2005 wurde in Paris eine Intifada ausgelöst, weil zwei Mohammedaner von der Polizei auf einem Motorroller flohen und in einem Transformatorenhäuschen zu Schaden kamen. Es brannte mehrere Tage in Frankreich. Segolene Royal, Sozialistische Präsidentschaftskandidatin besuchte ein Opfer im Krankenhaus: Nicht einen verletzten Polizisten sondern einen Maghrebiner!

    Sozialisten sind links- wie rechtsrheinisch vaterlandslose GesellInnen!

  35. @erich-m :

    Schaun mer mal, ob Frau von Storch nicht noch die „Immunität“ entzogen und diese – exemplarisch – für ihre offiziell unerwünschte Wahrnehmung der – angeblich – bestehenden Meinungsfreiheit bestraft wird nach dem Motto „Bestrafe einen – erziehe viele“.

    Bei der hiesigen – ich äußere mich mal vorsichtig – „dienstangwiesenen“ Justiz (der Fall der über 1000 abgewiesenen Strafanzeigen gegen die Bundes-Raute sprach Bände) würde ich mir keine allzu große Hoffnung machen, daß da eine Immunität letzlich „Schutz“ bieten wird.

    Aber, wie gesagt, „schaun mer mal“………

    Das mit der „Meinungsfreiheit“………………..das kann man im real existierenden BUNTISTAN schlicht vergessen !

  36. Eurabier 2. Januar 2018 at 21:00

    Tageslügel, du linksgrünes Dreckschweinblatt:

    *http://www.tagesspiegel.de/politik/islamfeindlicher-tweet-beatrix-von-storch-hundertfach-angezeigt/20806356.html

    Beatrix von Storch hundertfach angezeigt
    Gegen AfD-Fraktionsvize Beatrix von Storch sind hunderte Strafanzeigen eingegangen – wegen eines islamfeindlichen Tweets an Silvester.

    Die linksgrünen SchmierfinkInnen vom Tageslügel sind also offensichtlich Islamfreunde und haben nichts dagegen, dass Maria Ladenburger, Mia Valentin, Timo Hinrichs, Samuel Fischer, Jonny K., Thorsten Tragelehn und Daniel Siefert von Mohammedanern ermordet wurden, dass 100 Franzosen im Bataclan grausam abgeschlachtet wurden, dass die Redaktion von Charlie Hebdo ausgelöscht wurde, dass am Breitquetschplatz 11 Menschen + der polnische Fahrer ermordet wurden, dass es Silvester 2015 islamische Massenvergewaltigungen zu Köln gab, dass in Frankreich Polizisten zusammengetreten wurden und deutsche Feuerwehrmänner attackiert wurden!

    Ihr linksgrünen Schmierfinken seid von der Verantwortung Eurer Lügendressur her auch Mörder!

    http://www.reyl.de/timo/timo/

    http://deutschland-politik-21.de/2009/05/01/thorsten-tragelehn-ein-regelrechtes-gemetzel/

    *http://www.pi-news.net/2010/08/gericht-weist-ob-vaupel-in-die-schranken/

  37. Hier ist der Pfarrer Dr. Arne Dembek aus Kandel, der Mia Valentin vor einenhalb Jahren konfirmierte hatte, bei einem Statement gegen Fremdenfeindlichkeit nachdem seine Konfirmandin „geschlachtet“ wurde.

    http://www.pfalz-express.de/kandel-statement-gegen-fremdenfeindlichkeit-buergermeister-volker-poss-bekommt-hassmails/

    Hier das Engagement der Gemeinde: Kuppelei von Minderjährigen mit Asylanten.

    http://www.prot-kirche-kandel.de/index.php?id=1186

    Flüchtlingsberatung zum Asylverfahren

    Sozialwissenschaftlerin

    Nicole Koper
    Schulgasse 2a
    76870 Kandel

    Tel. 07275/618259
    Fax 07275/3204
    Mail: NicoleJasmin.Koper(at)diakonie-pfalz.de

    Offene Sprechstunde: Die 10.00 – 12.00 Uhr und Do 14.00 – 16.00 Uhr
    Außerhalb der Bürozeiten nur nach Vereinbarung.

    Zwei Jahre „Bistro International“ in Kandel

    Im Frühjahr 2015 öffnete das „Bistro International“ zum ersten Mal als Treffpunkt von Einheimischen und Geflüchteten seine Türen. Damals waren die Räume des Frauen- und Familienzentrums an jedem Freitagnachmittag gut gefüllt mit Menschen aus aller Welt, die in vielen Sprachen und manchmal auch „mit Händen und Füßen“ versuchten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier konnten Fragen gestellt, Probleme besprochen, und oft auf unkomplizierte Weise zwischenmenschliche Hilfe geleistet werden. Auch für die Menschen von hier war es eine bereichernde Erfahrung, dass über die Grenzen von Religionen, Kulturen und Nationalitäten hinweg das Miteinander gelingen kann.

    Zwei Jahre später gibt es das Bistro International immer noch, seit Herbst 2015 im „Max & Moritz“ in der Rheinstraße. Die Zeiten, in denen jede Woche viele neue Menschen nach Kandel und die meisten dann auch bald ins Bistro gekommen sind, sind inzwischen vorüber. Aber immer noch ist das Bistro ein wichtiger Ort und ein fester Termin für viele Einheimische und neu Dazugekommene. Integration ist ein langfristiger Prozess, der eigentlich erst beginnt, wenn das erste Ankommen in Deutschland schon geschafft ist. Das „Bistro International“ ist ein Ort der Begegnung, der Menschen genau dabei helfen kann. Denn wo sonst können sich Menschen aus verschiedenen Kulturen so ungezwungen in freundlicher Atmosphäre begegnen?

    Möglich gemacht haben diesen besonderen Ort die Menschen, die sich hier seit dem Beginn vor zwei Jahren ehrenamtlich engagieren. Helferinnen und Helfer, die den Raum vorbereiten, Kaffee kochen, Kuchen schneiden, spülen, mit Kindern Spiele spielen, die einfach ansprechbar sind…. Ihnen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung!

    Leider sind es mit der Zeit immer weniger geworden, die mitmachen. Darum sind alle, die sich sagen: „Das ist eine gute Sache und ich kann mir vorstellen, vielleicht einen „Dienst“ im Monat zu übernehmen und dafür drei Stunden meiner Zeit zu opfern.“ herzlich eingeladen mitzumachen. Kommen Sie einfach vorbei! – Bistro International, Freitags, 16.00-18.00 Uhr im Max & Moritz (Rheinstraße 65).

    Hier könnt ihr ihm schreiben

    http://www.prot-kirche-kandel.de/index.php?id=1206

  38. Der Westen ist nicht wehrhaft.
    Gebt mir tausend Mann, Schlüssel zu einem BW Depot, die AIR Berlin Flieger, ein paar Busse und jede deutsche Stadt ist in ein paar Tagen muselfrei.
    🙂

  39. johann 2. Januar 2018 at 21:10

    Ohnesorgtheater 2. Januar 2018 at 21:07

    Die können auch gegen einen Sack Reis in China ermitteln.
    In beiden Fällen kommt am Ende nichts raus.
    Der Unterscheid: Wenn die Anzeigen dann am Ende „mangels Masse“ eingestellt werden müssen, wird das ein gigantischer PR-Erfolg für die AfD sein. Und speziell diese Meinungsäußerung ist dann auch gerichtsfest unbedenklich.
    —————–
    Stelle mir gerade vor, wie Alice Weidel vor Gericht mit dem Smartphone „Mann, Messer“ googelt, wie sie es ja schon auf einer AfD-Wahlkampfveranstaltung gemacht hat… so, bei der Beweisaufnahme…

  40. Heisenberg73 2. Januar 2018 at 20:58
    erich-m 2. Januar 2018 at 20:52

    Die Geschlossenheit der AfD in diesem Fall ist vorbildlich. So stellt man sich dem linksgrünen Schweinsgesindel. Wie ein Mann, ohne Distanzierungen.

    ——————————————————————————-

    So ist es! Was gesagt wurde, ist raus. Und was gesagt wurde, wird sich mit zunehmenden Tempo bewahrheiten. Wieder und wieder…! Frau von Storch hat richtig gehandelt.

  41. Tja, wer diese primitiven Inzuchorks hereinholt, muss mit den Konsequenzen leben!

    Leider trifft es (noch) die Falschen!

    Hoffe es wird auch unseren sogenannten „Eliten“ bald an den Kragen gehen!

  42. In Düsseldorf leben fast 10.000 Japaner. Warum gab es keine Aufrufe auf Japanisch, wohl aber auf Arabisch?

    Muss nicht die NRW-Polizei wegen Rassismus angeklagt werden, weil sie Arabern ein höheres Vergewaltigungspotential unterstellt als Japanern?

  43. johann 2. Januar 2018 at 21:10

    Das linksgrüne unfähige Kölner Schweinsgesindel hat nach den Massenvergewaltigungen der berüchtigten Silversternacht nichts auf die Kette bekommen, niemand aus dem Moslemmob wurde ermittelt, angezeigt oder gar verurteilt, obwohl Filmaufnahmen ohne Ende vorhanden waren. Aber hier gegen die AfD ist das linksgrüne Kölner Schweinsgesindel mit Anzeigen ganz schnell bei der Hand. Weidel und Storch können sich allerdings entspannt zurücklehnen. Das wird ein PR Sieg erster Klasse.

  44. lorbas 2. Januar 2018 at 21:11

    Die Liste der von Mohammedanern ermordeten Europäer wächst und wächst und was macht die Staatsanwaltschaft? Klagt Beatrix von Storch und Alice Weidel an!

    „“Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

    (Alexander Solschenizyn)

  45. @Drobo :

    …Die Bilder wurden jedoch erst ein halbes Jahr nach der Tat veröffentlicht…

    Man kann die Deutschen für ihre „Staatsgewalt“ und der dort herrschenden „Ermittlungspraxis“ einfach nur beglückwünschen !

  46. Als wir vor Weihnachten in den Emiraten und der Gegend Oman etc. waren, dort haben wir NULL Kriminalität kennengelernt. Dort war es wie hier in der guten alten Zeit. Da schließen die Leute nicht mal die Autos ab. Nachts konnte man unbesorgt überall herumspazieren. Keiner klaut! Keiner belästigt! Keiner vergewaltigt!

    Strolche lassen die gar nicht erst rein! Es war einfach so relaxend und wohltuend nicht dauernd hinter und neben sich schauen zu müssen, sogar nachts unbesorgt und unbelästigt herumschlendern zu können bei Dunkelheit! Ausländer bekommen eine Arbeitserlaubnis für 2 Jahre dann müssen sie raus! Wer keine Arbeit hat muss raus! – Und die Einheimischen müssen weder Einkommenssteuer noch Mehrwertsteuer bezahlen!!!

    Solche Zustände wie in FRANKREICH und DEUTSCHLAND das wäre dort unmöglich. Ein pakistanischer Taxifahrer erzählte in Lahore und Islamabad ist es jetzt genauso sicher, supersicher, denn seit 5 Jahren räumt das Militär dort rigoros auf!

    ALLE LÄNDER WERDEN VON KRIMINELLEN GEREINIGT und IN EUROPA & DEUTSCHLAND SAMMELT SICH DIE GANZE BRUT, DIE AUCH NOCH ALIMENTIERT WERDEN ANSTATT WEGGEPACKT!

    Jetzt sind sie halt da die Mörder & Vergewaltiger!

  47. Unsere Politiker alle mit illegalen scharfen Schusswaffen versorgt.
    Nicht genug, dass die ihre Bodyguards und gesicherten Häuser und Autos haben, die Politiker sind auch alle mit illegalen Schusswaffen versorgt, vielleicht sogar bis hin zu illegalen automatischen Kriegswaffen.

    Die können sich verteidigen, gegen angreifende Muslime und Kampfneger. Der normale Arbeiter und Angestellte kann das nicht. Der darf nicht mal ein Klappmesser haben. SPD- Politiker sind bis an die Zähne bewaffnet- illegal.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/am-neujahrstag-offenbar-aus-angst-spd-lokalpolitiker-erschiesst-seinen-eigenen-sohn_id_8194760.html

    Es geht gar nicht speziell um diese Familientragödie.
    Wieso hat der illegale Schusswaffen? Und Max Mustermann, der morgens um 3.00 Uhr zur Arbeit muss, durch feindliches Gebiet, darf sein Leben nicht mal mit Messer oder Schlagring verteidigen.

  48. Wer will seinen Blutdruck noch ein wenig erhöhen:

    Dieses bunte Deutschland
    Über den Mut nach der Flucht

    Doku. Wie vier Geflüchtete ihr erstes Jahr in Deutschland angingen.

    Irgendwie mutig nach all den Vorkommnissen der letzten Tage. Aber so soll es ja sein, Mihigrus und Politiker spucken vor uns auf den Boden: Dieses Land gehört uns! Verpisst euch – aber lasst euer Geld hier! Tagesschau24 ist ein Teufelssender: Afrikanische, arabische und türkische Nachrichtensprecher – wir werden auf die Zukunft vorbereitet!

  49. Eurabier 2. Januar 2018 at 21:15
    In Düsseldorf leben fast 10.000 Japaner. Warum gab es keine Aufrufe auf Japanisch, wohl aber auf Arabisch?

    Muss nicht die NRW-Polizei wegen Rassismus angeklagt werden, weil sie Arabern ein höheres Vergewaltigungspotential unterstellt als Japanern?

    ———————————————————————-

    Brillantes Argument! Es entlarvt die Gehirnmaucke dieser Polit- und Polizeifunktionäre. Ich bin sicher, die Beamten auf der Straße haben schon lang die Nase voll.

  50. Eurabier 2. Januar 2018 at 21:15

    In Düsseldorf leben fast 10.000 Japaner. Warum gab es keine Aufrufe auf Japanisch, wohl aber auf Arabisch?

    Muss nicht die NRW-Polizei wegen Rassismus angeklagt werden, weil sie Arabern ein höheres Vergewaltigungspotential unterstellt als Japanern?

    Es leben ca. 34.000+ Japaner in Deutschland.

    0 Japaner beziehen Sozialleistungen.

    0 Japaner sind Straffällig.

    Gegen 0 Japaner läuft ein Ermittlungsverfahren.

    0 Japaner sitzen in deutschen Strafvollzugsanstalten.

    Vergleich mit Arabern/Türken/Moslems und finde den Fehler.

  51. Udo Ulfkotte hatte bereits in einem seiner früheren Büchern amerikanische Geheimdienste zitiert die besagten, dass einigen der Ballungszentren Deutschlands der Bürgerkrieg droht. Dies bekräftigte erneut der ex – CIA Chef Michal Hayden in einem Vortrag, den sich jeder auf Washington Post durchlesen kann. Ich hielt all dies für fatalistische Schwarzmalerei bis vor einigen Jahren in kroatischen und serbischen Medien freigegebene Dokumente der CIA aus dem Jahre 1970 ( ! ) freigegeben wurden, die das Auseinanderfallen von Jugoslawien voraussagten. Damals hatten sie recht. Diesmal vermutlich auch.

  52. #lorbas 2ß.40

    Sehr eindrucksvoller Beitrag !

    Das zeigt einmal mehr, daß diese BARBAREN nicht einmal schlimmste Unglücksfälle zu einem auch nur homöopathischen Hauch von Empathie befähigt…….ganz im Gegenteil !

    Die allermeisten der selbsternannten „Gutmenschen“ haben nicht die allergeringste Vorstellung, was die mit denen machen, wenn die plötzlich Hunger oder Durst haben, und deshal in ihrem Wohnzimmer aufkreuzen…….
    Diese Borniertheit und Ignoranz der Gutmenschen-Fraktion gekoppelt mit endloser Totalverblödung macht einen fassungslos-

  53. Was ich auch ganz schlimm finde bei diesen Leuten das ist

    DIE EXTREME ZERSTÖRUNGSWUT DIE IHNEN INNE WOHNT!!!

    Alle Taugenichtse lieben es zu zerstören!
    Ist es der Neid, die Missgunst, die Schadenfreude anderen etwas wegzunehmen und zu vernichten, ist es pure Perversität, Sadismus? Die Lust anderen Leuten Schaden zuzufügen?

    Die Versager sind immer die größten Zerstörer!

    Hier haben die Migrantengruppen über Silvester auch alles kaputt gemacht mit ihren dämlichen billigen Chinaböllern, ganze Glasvitrinen und alles was sie in ihre Pfoten bekamen zerstört! Die Stadt und der Rest der Bürger dürfen für die Schäden der brutalen Verwüster aufkommen! Aber angesichts der bundesweit tödlichen Bedrohungen spricht man schon gar nicht mehr über Sachschäden und Vandalismus ausgelöst durch Zerstörungswut, alles PILLEPALLE!

  54. Der Fall in Salzgitter dürfte bekannt sein. 68 Jahre alter Nachbar gibt Schüsse auf Zwölfjährige ab. Und nun WON ganz klein mitten im Artikel: „Die Hintergründe sind noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Mann aus der Türkei die Waffe ohne waffenrechtliche Erlaubnis besessen, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig mit.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article172107531/Salzgitter-68-Jahre-alter-Nachbar-gesteht-Schuesse-auf-Zwoelfjaehrige.html

  55. #lorbas 21.26

    Die Japaner sollen über höllisch scharfe Sushi-Messer verfügen, hat mir mal einer erzählt……….

  56. #jeanette 21.29

    Vergessen Sie nicht den Koran. Kuffar sind UNTERMENSCHEN (!) Und Kuffar-Frauen sind „dreckige Schlampen“ aus Sicht der „edlen“ Merkel-ORKS.

  57. So wenig wie die Polizei in Frankreich es kümmert ,das in Deutschland Mädchen abgestochen werden , genau so wenig interessiert es mich was dort mit der Polizei passiert !Nämlich gar nicht !
    Die wollten ihren Rotschild gesteuerten Präsidenten …… nun bekommen sie was sie verlangt haben …..
    oder haben ,die wie hier die meisten Dummköpfe ,nicht das Wahlprogramm gelesen ?

  58. Polit222UN 2. Januar 2018 at 21:30

    #lorbas 21.26

    Die Japaner sollen über höllisch scharfe Sushi-Messer verfügen, hat mir mal einer erzählt……….

    Das stimmt und diese Messer werden nur Zweckgebunden benutzt.

    Übrigens gibt es nicht ein einziges Messermassaker mit japanischem Täter.

    Polit222UN 2. Januar 2018 at 21:28

    lorbas 2. Januar 2018 at 20:40

    Sehr eindrucksvoller Beitrag !

    Weil ich es hin und wieder auf PI verlinke/poste gab es schon Kritik.

    Ich meine solche Beispiele kann man nicht oft genug verbreiten.

    Gruß

  59. 🙂
    MOD: Zu Deiner Frage vorhin: Nein ist auch nicht ok und wurde mittlerweile gelöscht. 😉

  60. Solange in Deutschland ein Jan Böhmermann andere Staatsoberhäupter (!!) als Ziegenficker bezeichnen darf, haben Beatrix von Storch und Alice Weidel nichts zu befürchten. Ihre Anwälte haben alle Trümpfe in der Hand.

  61. 1. Herr Rossi 2. Januar 2018 at 20:43
    Silvester in Hamburg …..
    https://www.youtube.com/watch?v=4lRwg35PENo
    —————————————————————-

    Nur Kerle auf der Straße wie in Kairo. Nichts mit Ficki Ficki!
    Ein paar Verrückte haben sogar ihre Kleinkinder in diese Vorhölle mitgebracht!
    Ekelhaft und armselig wie im Krieg!
    Das Geld für Böller hätten die besser in ein paar Bildungsbücher angelegt!

  62. @Kohlenmunkpeter 2. Januar 2018 at 21:19

    Für die Tat benutzte der 64-Jährige der Polizei zufolge eine Pistole, die nach bisherigen Erkenntnissen nicht eingetragen war. Die Obduktion der Leiche ergab nach Polizeiangaben „Tod wegen Schussverletzung“. Die Staatsanwaltschaft habe keine Vorführung des festgenommenen Vaters beim Haftrichter beantragt. Somit gibt es keine Untersuchungshaft – der 64-Jährige konnte wieder auf freien Fuß kommen.

    Wäre es ein AfD-Politiker…

  63. Der dumme Franzose war zulange damit beschäftigt den dummen Deutschen zu hassen und hat nicht gemerkt, dass der wahre Feind es sich gemütlich gemacht hat und auf seinen Kriegseinsatz wartet.

    Alles les Noirs.

    Im Übrigen: Herr Maas, ich verachte Sie zutiefst.

  64. Waren das noch schöne Zeiten als wir in Bayern einen König oder Prinzregenten hatten.
    Jetzt haben wir nur noch Dreck, alles ist künstlich hergestellt, nichts mehr organisch gewachsen, nichts ist mehr im Gleichgewicht, nichts mehr in seiner natürlichen Ordnung und an seinem Platz.
    Das Leben ist eine einzige Hetze geworden, ein ständiger Wettlauf mit sich selbst.
    Nie gab es eine unglücklichere Generaltion als heute.
    Und die Nachrichten anschalten oder die Zeitung aufschlagen mag man schon gar nicht mehr.
    Ich beneide unsere Vorfahren unbeschreiblich.

  65. @ D Mark 2. Januar 2018 at 21:04
    Es wird Zeit, dass diese Machenschaften aufgedeckt werden:
    Mia Valentin (R.I.P) war in der evangelischen Kirche in Kandel!
    http://www.evpfalz.de/gemeinden_cms/fileadmin/user_upload/germersheim/kandel/dateien/Gemeindebriefe/Gemeindebrief_01_2015_o-Kas.pdf

    ——————————————————–
    Lieber DMark:
    ein ganz wichtiger Fund im Netz – das Internet vergisst nie!
    Endlich bekommt das Opfer seinen vollen Namen.

    Und die Machenschaften der Gemeinde werden ans Licht gebracht- weltoffen und in Farbe.

  66. Frankreich ist Deutschland kuffnuckentechnisch mit Mord und Totschlag etwa 1 Jahr im Voraus!
    Aber Dank unserer Zonenmastgans wird Deutschland schon bald gleichauf liegen!

  67. Polit222UN 2. Januar 2018 at 21:33

    #jeanette 21.29

    Vergessen Sie nicht den Koran
    ———————————–

    Den habe ich in der Tat vergessen. Den holen die auch nur vor wenn sie sich vor Gericht verteidigen müssen. Kann man sich nicht vorstellen, dass die selbst daran glauben!

  68. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:38
    Sieht jetzt aber so aus, als wäre ich der Anscheisser (Klein Heiko).
    Also alles löschen!
    Danke liebe Freunde

  69. Nun, die Bilder, welche dieses Video zeigt… das ist Krieg, also bitte weshalb schiesst da KEINER ?

    Bitte weg rotzen den Dreck, Asap, bitte !

  70. Ich denke in Frankreich muss man die Gegebenheiten anders bewerten als bei uns da es sich bei den Kuffnucken meist um Franzosen aus Nordafrika handelt…

  71. Ich befürchte die Franzosen werden wirtschaftlich, finanziell und an inneren Konflikten zerrüttet den Bach runter gehen und sie werden versuchen und mitzureissen.

  72. Armenius 2. Januar 2018 at 21:43
    Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:49
    ———————————————————————

    Wer ist Herr Maas? Ein Schokoriegel-Hersteller?

  73. Cendrillon 2. Januar 2018 at 20:43

    Danke, Cendrillon! Ganz wichtige Meldung.

    Korsika- ganz vergessen! Wenn es logisch ist dass eine Region über das Instrument „Sezession“ flüchtet- dann dort.
    Und der Zentralstaat Frankreich hat gar nicht mehr die Ressourcen, eine Eigenständigkeit Korsikas zu verhindern.

  74. Ich finde es gut, dass die NRW Polizei auf arabisch getwittert hat, denn dies war ein Offenbarungseid darüber, wie es um die sogenannte „Integration“ die seit über 40 Jahrern in Westdeutschland gescheitert ist bestellt ist. Eine Integration von Moslems ist nicht möglich, die werden imnmer versuchen eine parallele Gesellschaft zu etablieren und dann das jeweilige Land zu erobern.

    Erst kürzlich las ich wieder, wir bräuchtgen Integrationskonzepte für Flüchtlinge!

    Wenn ich sowas höre kommt mir einfach nur die Kotze hoch!

    Flüchtlinge sind nicht zu Integhrieren, sondern nach Wegefall des Fluchtgrundes wie in Syrien und Afghanistan der Fall, abzuschieben! Fertig aus.

    Das Geschwafel mit den Integrationskonzepten gibt es seit fast 50 Jahren und nirgendwo ist das bisher geglückt, das ist alles nur gerede um die Bevölkerung einzunebeln und für dumm zu verkaufen.

    Wer immer noch nicht kapiert was passiert wenn man Moslems in den Städten ansiedelt, wei er vielleicht sein ganzes Leben lang in einem Dorf gelebt hat, aus dem er noch nie heraus gekommen ist, der sollte mal empfehlungsweise,

    -Mannheim
    -Ludwigshafen
    -Saarbrücken
    -Essen
    -Duisburg
    -Hagen
    -Bochum

    oder Bremen besuchen – und er wird die Hölle auf Erden sehen und spüren!

  75. 140’000 Polizeibeamte! Da muss in Frankreich mittlerweile eine ganze Armee dafür sorgen, dass die übelsten Ausschreitungen ausbleiben. Dass im ganzen Land wieder über Tausend Autos brennen, ist dabei zur Nebensache geworden. Länder wie Frankreich sind uns noch 10 Jahre voraus. Bei uns wird das bald auch so sein.

  76. @ haflinger 2. Januar 2018 at 21:52
    „Nun, die Bilder, welche dieses Video zeigt… das ist Krieg, also bitte weshalb schiesst da KEINER ?
    Bitte weg rotzen den Dreck, Asap, bitte !“

    Ich frage mich auch, wozu die die Waffen tragen? Wahrscheinlich, damit´s cooler aussieht.
    Ich dürfte da nicht arbeiten.
    Wie lächerlich ist das? Hab ne scharfe Waffe im Holster und krümme mich am Boden wie eine Larve, weil der Ausländermob auf mich eindrischt! In den letzten Monaten habe ich öfter mal das Gefühl, ich bin irgendwie in ein Paralleluniversum mit versteckter Kamera geraten. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein….

  77. Demonizer 2. Januar 2018 at 20:48

    Uh, Macron wird nun auch „unsolidarisch“ auf weitere Merkelgäste verzichten…
    ————————————————————————
    Hätten die Franzosen schon vor 40 Jahren auf solche Gäste verzichtet hätten sie diese fast bürgerkriegsähnlichen Zustände in ihren Städten nicht.
    In Straßburg sah es in den Vorstädten vor 25 Jahren schon aus wie auf einem orientalischen Basar.
    Macron sitzt auf einem sozialpolitischen Pulverfass das jeden Augenblick explodieren kann.
    Bei der nächsten größeren Wirtschaftskrise brechen die Steuereinnahmen weg und damit auch die Schutzgeldzahlungen / Transferleistungen an den gewalttätigen eingewanderten Mob.
    Dann wird sich die Prophezeiung Irlmaiers über das brennende Paris noch bewahrheiten.
    Schauen wir die sozialen Pulverfässer Frankreich, GB und Schweden an dann können wir uns ausrechnen wohin die Reise demnächst geht.
    Ist alles nur noch eine Frage des „wann“?

  78. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:49

    Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:38
    Sieht jetzt aber so aus, als wäre ich der Anscheisser (Klein Heiko).
    Also alles löschen!
    Danke liebe Freunde
    ____________________________
    Erklärung:
    Jemand postete über ein amerikanisches Sturmgewehr.
    Danach postete jemand anderes über ein russisches Sturmgewehr.
    Daraufhin wurde von mehreren „Postern“ 🙂 positive Antwortpost gepostet.
    Dann postete ich ein deutsches Maschinengewehr (nur die Abkürzung!!!).
    Daraufhin würde ich gelöscht.
    Meine Frage war: Warum wird mein Post gelöscht?
    Also bitte PI, weglassen ist auch nicht korrekt!!!
    Trotzdem macht Ihr insgesamt einen guten Job!
    🙂

  79. Importiertes Rudeltreten passt offenbar nicht in die Weiterso- Kathegorie „Einzelfall™“. In der BLÖD war nichts zu lesen. Sehr verantwortungsvoll™!

  80. rudolfrotnase 2. Januar 2018 at 21:54 :

    Nordafrikanische Kuffmucken gibt es wohl bei uns nicht, oder wie ?

  81. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:12
    Der Westen ist nicht wehrhaft.
    Gebt mir tausend Mann, Schlüssel zu einem BW Depot, die AIR Berlin Flieger, ein paar Busse und jede deutsche Stadt ist in ein paar Tagen muselfrei.
    ?
    ________

    Ich wäre dabei, aber mit tausend Mann ist das nicht mehr zu schaffen und schon gar nicht in ein paar Tagen. Die Lage ist viel, viel ernster.

  82. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 22:02

    Zusammenfassend liebe Mods:
    Scheixxt Euch nicht wegen so etwas in die Büx!
    Wollen wir nun angreifen, oder nicht?
    Natürlich ohne Waffen.

    MOD: Was meinst du, was hier gerade an traffic im Kommentarbereich los ist……… Da kann man unmöglich noch nach Typennummern etc. unterscheiden.

  83. kleiner_Onkel 2. Januar 2018 at 22:00 :

    Zu Franz Josefs (Straus) Zeiten, hätte sich das Einer gewagt, egal welcher Nationalität, der Angreifer wäre NICHT mehr unter den Lebenden.
    Bei den Zuständen, wie in Frankreich, oder auch Berlin ect. JETZT, hilft auch der Schiessbefehl für Polizisten NICHTS mehr.
    Ausanhmezustand ausrufen, Ausagngssperre für Migranten, bei Widersetzen- Schiessbefehl.
    So einfach bekommt man die Lage in den Griff.
    Da wollen wir Mal sehen, wie viele freiwillig, auch ohne finanzielle Hilfe schnellstens das Weite suchen würden

  84. Das sind doch schon Szenen wie im Krieg.In Frankreich wird der Bürgerkrieg wohl beginnen und sich dann auf Deutschland, Schweden usw ausbreiten. Ich gebe der Sache keine 10 Jahre mehr. Irlmaier lässt grüßen……

  85. D500 2. Januar 2018 at 22:07 :
    da hat Er recht, von den tausend, würden fast alle verrecken, und wir hätten es nicht geschafft.
    Da muss das Militär ran, UND para militärische Gruppen rekrutieren.
    Dann ginge das, gerade so la la, aber nur noch jetzt, in drei Monaten, oder in sechs Monaten vielleicht niht mehr.

  86. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:12

    Der Westen ist nicht wehrhaft.
    Gebt mir tausend Mann, Schlüssel zu einem BW Depot, die AIR Berlin Flieger, ein paar Busse und jede deutsche Stadt ist in ein paar Tagen muselfrei.

    Bin dabei ! Sofort!

  87. Im Fall eines französischen Bürgerkriegs werden sich die Araber wundern:
    1. Die Cités wurden alle schon seit Jahren militärisch erfasst (siehe Buch von Ufo Ulfkotte „Vorsicht Bürgerkrieg“)
    2. Im Fall eines Krieges wird kein Sanitäter, Polizist oder Feuerwehrmann diese Menschen schützen
    3. Die einzigen die die Täter schützen wird, ist die linksextreme Presse, aber ich rechne damit das diese dann im günstigsten Fall nur eingesperrt wird.

    Was traurig ist, es gibt auch normale arabische Bürger die in den Cités gezwungenermaßen dort wohnen müssen. Diese Araber wählen auch Lepen und leben dort in Angst.
    Auf die Idee die Moslems in Frankreich mal per Zwang eine Christianisierung durchzuführen kam noch keiner. Vermutlich müsste man dazu erst die Verfassung ändern. Das wäre aber noch die friedlichste Langzeitlösung!!

  88. Europa befindet sich schon im Bürgerkrieg mit den Surensöhnen, nur begreift es keiner…

  89. Haben die denn nur noch Lollis in ihrem Halfter ?

    ?????????????????????????????????????????????

  90. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 22:09

    Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 22:02

    Zusammenfassend liebe Mods:
    Scheixxt Euch nicht wegen so etwas in die Büx!
    Wollen wir nun angreifen, oder nicht?
    Natürlich ohne Waffen.

    MOD: Was meinst du, was hier gerade an traffic im Kommentarbereich los ist……… Da kann man unmöglich noch nach Typennummern etc. unterscheiden.
    ____________________
    Glaube ich sofort.
    Danke für Eure patriotisch-unermessliche Arbeit!
    Ich liebe Euch!
    Und das meine ich tausendprozentig!!!

  91. @ SinianX 2. Januar 2018 at 21:27:

    Udo Ulfkotte hatte bereits in einem seiner früheren Büchern amerikanische Geheimdienste zitiert die besagten, dass einigen der Ballungszentren Deutschlands der Bürgerkrieg droht. Dies bekräftigte erneut der ex – CIA Chef Michal Hayden in einem Vortrag, den sich jeder auf Washington Post durchlesen kann. Ich hielt all dies für fatalistische Schwarzmalerei bis vor einigen Jahren in kroatischen und serbischen Medien freigegebene Dokumente der CIA aus dem Jahre 1970 ( ! ) freigegeben wurden, die das Auseinanderfallen von Jugoslawien voraussagten. Damals hatten sie recht. Diesmal vermutlich auch.

    Es ist nicht besonders schwierig, vorauszusagen, wie ein Film weitergeht, wenn man den Drehbuchschreiber kennt und für ihn arbeitet. Und wenn diese Arbeit GENAU darin besteht, die Zustände herbeizuführen, die man prophezeit.

    Das gilt natürlich nicht für Herrn Ulfkotte (obwohl auch er mit Geheimdiensten verstrickt war und einmal ziemliche Probleme mit der Staatsanwaltschaft wegen Geheimnisverrat hatte, was dann aber erstaunlicherweise im Sand verlief), aber sehr wohl für Herrn Hayden und andere Sprecher amerikansicher und anderer Geheimdienste. Und zwar sowohl, was die Zerschlagung Jugoslawiens als auch was das Desaster in deutschen Städten angeht.

    Noch einmal: Die können das nicht deshalb prophezeien, weil sie den Durchblick haben, sondern deshalb, weil sie das MACHEN – als ausführende Organe von wem auch immer (der amerikanische Präsident ist es nicht).

  92. D500 2. Januar 2018 at 22:07

    Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:12
    _________________________________
    Von 6 mio reichen 10%

  93. Migranten- und Islamversteher Präsident Macron sprach von „feiger Lynchjustiz“. Im Umkehrprozess müssten man solche Versteher mitten in dieses Schlachtfeld der Barbaren hineinstellen.Danach würden diese hoffentlich nichts mehr verstehen.

  94. Mit Plastikgeschossen aus nächster Nähe in die Fres.. schissen solange bis sie aufhören. Dreckspack!

  95. Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 22:02

    Ok, ich versuche mal Frieden zu stiften. Der Begriff „Sturmgewehr“ lässt durchaus alternative Assoziationen zu. Nun denn:

    „Sturmgewehr“ und was niemand wirklich will:

    Open-Air…Nahverkehr…Mittelmeer…Kreisverkehr…Bundeswehr…keine Wiederkehr

    Oder Europa blüht, was im Bataclan in Paris bereits Realität wurde:

    Flammenmeer…Dankesehr…Menschenleer

  96. Ein Mob ist ein Mob, auch wenn er sich aus „Migranten“ bildet, die in diesen Tagen mehrheitlich aus der islamischen „Umma“ heraus in Europa eingedrungen oder durch die Handlungen einer korrupten Politclique eingeschleust worden sind, die gerade dabei ist, die Heimatländer der Europäer in ein supranationalen Marktgebilde namens „EU“ hinein aufzulösen. Die so genannte „Migrantengewalt“ in Frankreich scheint derweil so fortgeschritten, daß sie mit Polizeieinheiten wohl nicht mehr in den Griff zu bekommen sein wird. Und auch bei uns tendiert deren Respekt vor Polizei und zivilen Ordnungskräften immer mehr gegen Null, und wie mir ein Freund versicherte, der in einschlägigen Kreisen verkehrt, ist gerade noch so viel Respekt vorhanden, daß er fürs Militär ausreichen könnte, falls dessen offensichtlich gewünschter Niedergang nicht weiter fortschreiten sollte – „Flinten-Uschi“, die große Feministin mit der Föhnfrisur und dem restlichen Blödsinn unterm Pony, läßt grüßen.

    Daß das alles seine Auswirkungen haben mußte, lag auf der Hand. Insofern ist, was wir hier erleben, nichts Überraschendes; alles das war angekündigt, vor ihm ist seitens der ach so bösen „Rassisten“ lange genug gewarnt worden. Die mit Vorsatz agierenden Täter, die sich aus sicherer Entfernung, aus bestgehüteten Rotweinvierteln und aus gepanzerten Limousinen heraus die Proteste der Bewohner als „Haßreden“ betiteln, glauben noch immer, sich aus all den Ergebnissen, die sie mit ihren Verbrechen erzielt haben, heraushalten zu können. Sie dürften die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben. Entweder werden sie, was ich noch immer hoffe, mithilfe einer erstarkten AfD und/oder einer anderen zur Vernunft gekommenen Partei zur Verantwortung gezogen, um Rechtsstaatlichkeit und öffentliche Ordnung wiederherzustellen, oder aber aber derselbe Mob, den sie mitsamt den diversen Völkerscharen selbst eingeladen haben, frißt sie eines Tages mitsamt Häusern, Gärten, Dienstboten und Limousinen gleich mit.

  97. @ Epikureer 2. Januar 2018 at 22:12

    Ja, die Aussagen des Alois I. sind schon interessant:
    Los geht es in Frankreich oder Italien…….
    Große Herrscharen fremder Menschen kommen ins Land…….
    Los geht’s über Nacht, die Leute sitzen im Wirtsaus beim Kartensielen, da stehen die Fremden am Fenster und vor der Tür…

    Und Nostradamus: Die Stadt mit dem eisernen Turm wird von den eigenen Menschen angezündet.
    Oder war das auch vom Alois?

  98. DFens 2. Januar 2018 at 21:56

    Armenius 2. Januar 2018 at 21:43
    Sledge Hammer 2. Januar 2018 at 21:49
    ———————————————————————

    Wer ist Herr Maas? Ein Schokoriegel-Hersteller?

    Nö, Schuheinlagenhersteller damit man mit entsprechenden Schuheinlagen größer wirkt als man ist. 😀

  99. DFens 2. Januar 2018 at 22:24
    Danke nicht mehr nötig.
    Friede war niemals gefährdet.
    LG

  100. Tom62 2. Januar 2018 at 22:25 :

    da hat Er recht, das ist eine kleine Genugtuung, allerdings werden wir, und Teils auch unsere Kinder(wie erst kürzlich geschehen) unser
    Blut auf der der Sraße lassen.

  101. kleiner_Onkel 2. Januar 2018 at 22:00

    @ haflinger 2. Januar 2018 at 21:52
    „Nun, die Bilder, welche dieses Video zeigt… das ist Krieg, also bitte weshalb schiesst da KEINER ?
    Bitte weg rotzen den Dreck, Asap, bitte !“

    Ich frage mich auch, wozu die die Waffen tragen? Wahrscheinlich, damit´s cooler aussieht.
    Ich dürfte da nicht arbeiten.
    Wie lächerlich ist das? Hab ne scharfe Waffe im Holster und krümme mich am Boden wie eine Larve, weil der Ausländermob auf mich eindrischt! In den letzten Monaten habe ich öfter mal das Gefühl, ich bin irgendwie in ein Paralleluniversum mit versteckter Kamera geraten. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein….
    ——————————————————————————-
    Wenn die sicher sein könnten dass die Polizeiführung und die Justiz fesenfest hinter ihnen stehen würde dann würden die in solchen lebensbedrohlichen Situation auch ganz anders reagiern.
    Sind eben die aktuellen Missstände und gemachten negativen Erfahrungen die sie passiv werden lassen.

  102. @ Watschel 2. Januar 2018 at 22:35
    „…Sind eben die aktuellen Missstände und gemachten negativen Erfahrungen die sie passiv werden lassen.“

    So negativ können meine Erfahrungen gar nicht sein, dass ich mich derart passiv zusammentreten lassen würde – schon gar nicht mit einer Wumme in greifbarer Nähe. Ein guter Schuss zur rechten Zeit schaft Ruhe und Behaglichkeit.

  103. Herr Rossi 2. Januar 2018 at 20:43

    Silvester in Hamburg …..

    https://www.youtube.com/watch?v=4lRwg35PENo

    Über 80% enthemmte arabische und afrikanische junge Kerle in Erobererlaune. Tausende auf einem Haufen. Wenn da die Stimmung kippt, fällt ihnen schnell das Grinsen aus dem Gesicht und aus dem Gemenge wird ein unaufhaltbarer Raubmob. Ein einsames deutsches Polizeiauto blinkt schüchtern mit seinen zwei blauen Lichtlein. Die schützen uns dann nicht mehr, die decken im Zweifel nur noch ihren eigenen Rückzug.

  104. Denke, Frankreich hat ein nicht weißes Mohammedproblem 🙂

    Übrigens: Marseille wurde von den Griechen ca. 600 v.Chr. gegründet, von den Kelten (Galliern) übernommen, den Römern, den Franken … ist die zweitgrößte französische Stadt, immer erfolgreich gewachsen bis … jetzt ist sie in mohammedanisch, marokkanisch, arabischer Hand … und Ende der Geschichte … die Polizei, Feuerwehr, Notarzt fährt schon länger nicht mehr in ‚bestimmte Viertel‘ der Großstadt … warum????
    Übrigens, Übrigens: In Marseille wohnen so gut wie ausschließlich ‚Franzosen‘ jedenfalls passmäßig … auch die Möntschen mit Wurzeln im Nahen Osten, NordAfrika und dem Maghreb sind zwar Rechtgläubige aber Franzosen und dennoch geht es immer weiter Bergab, da half auch nicht ‚Kulturhauptstadt‘ – da ist nämlich keiner hingefahren, um die sagenhafte Kültür zu besichtigen, zu erleben oder zu überleben … Merke: wo der Rechtgläubige sein Zelt aufschlägt, da ist es besser fern zu bleiben, leider – aber sinnvoll.

  105. Mit denen kann man doch sicher deeskalierend reden und dann hören die doch auf oder?
    Oder eher .045 ACP? LOOOOOOL

  106. Es sollte auch hier in Europa wie in den USA gelten: einen gewaltsamen Angriff auf Polizisten überlebt man nicht. Erst dann würden es sich die K***nucken gründlich überlegen, auf die Polizei loszugehen. Gegen dieses Geschmeiß hilft nur rücksichtsloser Schußwaffengebrauch. Das wird jeder Polizist aus den Herkunftsländern bestätigen.

  107. Wieder eine Betreutes-Denken/-Lesen-Studie zur Flüchtlingskriminalität.
    Der Deutschlandfunk liefert die politisch korrekten „Erklärungen“ mit:

    Niedersachsen
    Bestimmte Flüchtlingsgruppen laut Studie häufiger gewalttätig

    Die Zahlen kommen aus Niedersachsen, der Auftrag vom Bundesfamilienministerium, die Studie von Christian Pfeiffer, Dirk Baier und Sören Kliem. Sie haben die Entwicklung der Gewaltkriminalität in Niedersachsen untersucht und festgestellt: Bestimmte Flüchtlingsgruppen werden häufiger gewalttätig, als der Rest der Bevölkerung. Allerdings lohnt es, die Zahlen genau anzuschauen.

    Von Gerwald Herter

    Jahrelang waren kriminelle Gewalttaten in Niedersachsen zurückgegangen, 2014 und 2015 registrierte die Polizei jedoch einen erheblichen Anstieg. Die Zahl solcher Straftaten wuchs um mehr als 10 Prozent, dazu gehören zum Beispiel Raub, schwere Körperverletzung, Tötungs- oder Sexualdelikte. Und für diesen Anstieg sind zum allergrößten Teil, nämlich zu gut 92 Prozent, Straftäter verantwortlich, die Flüchtlinge sind – das steht aus Sicht der Autoren fest und das belegen sie in ihrem Gutachten:

    So hat sich die Zahl der tatverdächtigen Flüchtlinge in Niedersachsen zwischen 2014 und 2016 um 241 Prozent erhöht. Die wichtigste Erklärung dafür ist allerdings wenig dramatisch: Denn die Zahl der in Niedersachsen registrierten Flüchtlinge hat sich in diesem Zeitraum, also 2014 bis 2016 mehr als verdoppelt. Mehr Flüchtlinge also und deshalb mehr Straftaten. Das allein kann den Anstieg aber noch nicht vollständig erklären. Es kommt hinzu, dass Flüchtlinge aus bestimmten Gruppen in Niedersachsen besonders häufig kriminell werden.

    Besonders Jugendliche und Männer zwischen 14 und 30 Jahre

    Wie in jeder Gesellschaft der Welt gehört dazu die Gruppe männlicher Jugendlicher und Männer im Alter zwischen 14 und 30 Jahren. Unter den Flüchtlingen aus Nordafrika ist ihr Anteil besonders hoch, fast jeder zweite gehört dazu. Dass sie häufiger als andere Straftaten begehen, liegt aber auch daran, dass sie nicht in Deutschland bleiben können. Die Gutachter sehen hier einen engen Zusammenhang. Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan, die bessere Chancen auf politisches Asyl haben, kommen demnach seltener mit dem Gesetz in Konflikt.

    Die Autoren des Gutachtens erwähnen zudem noch andere Faktoren, die Gewaltkriminalität fördern: „Männlichkeitsnormen“, die Gewalt legitimieren, die Rede ist von „Machokultur“, außerdem die fehlende „zivilisierende Wirkung“, die von Frauen ausgehe und schließlich die Tatsache, dass Opfer von Gewalttaten Fremde häufiger anzeigen als Bekannte.

    Die Zusammenfassung des Gutachtens als PDF-Dokument.

    http://www.deutschlandfunk.de/niedersachsen-bestimmte-fluechtlingsgruppen-laut-studie.1773.de.html?dram:article_id=407337

  108. ralf2008 2. Januar 2018 at 23:16
    So wird es leider bald auch in Berlin aussehen…
    —-

    2030 wird Deutschland zur Islamischen Republik Schlandtistan mit Schariagrundgesetz und die Markenzeichen Europas, die Kirchtürme, mutieren zu Minaretten …

  109. johann 2. Januar 2018 at 23:20
    Wieder …

    dazu mein Sondergutachten: blub, laber-laber-laber, pffffffff, blub, bla-bla-bla, pfffff, blub, …
    auf allerhöchstem, wissenschaftlich und sprachlichem Niveau natürlich … jedenfalls in Höhe jeder Studie der Bertelsmannstiftung …

  110. #Selberdenker 23.11

    Deshalb wird die Polizei künftig mir FERRARIS ausgerüstet, damit die – falls irgendwo ein Barbaren-Mob auftaucht- schneller verduften können…….;-))

  111. OT

    Kein Kopftuch im Sportverein
    Gebürtige Duisburgerin beleidigt:

    Der erste Vorsitzende des Vereins, Udo Salzburger, bestätigte der Zeitung das Motiv des Rauswurfs. Seine Mitarbeiter hätten völlig korrekt gehandelt, denn in der Satzung des Vereins steht: “Der Verein hat zur Aufgabe, nach dem Grundsatz der Freiwilligkeit und unter Ausschluss von parteipolitischen, konfessionellen, beruflichen, rassischen und militärischen Gesichtspunkten den Sport zu fördern.“
    Salzburger legt das folgendermaßen aus: “Wir verfolgen unter anderem eine religiöse und weltanschauliche Neutralität. Da eine muslimische Frau das Kopftuch symbolisch als Zeichen ihrer Frömmigkeit und damit als sichtbares Zeichen der Zugehörigkeit zur islamischen Religion trägt, können wir schon allein auf Grund der allgemeinen Gleichbehandlung hier keine Ausnahme machen.“
    (…)
    Ihren Nachnamen möchte Tuba nicht in der Zeitung veröffentlicht sehen. Seit dem Vorfall fühlt sie sich stigmatisiert. “Wenn ich jetzt mit meinem Kopftuch über die Straße gehe, habe ich das Gefühl, dass ich anders angeschaut werde“, so die gebürtige Duisburgerin.

    https://de.yahoo.com/nachrichten/kein-zutritt-mit-kopftuch-duisburger-sportverein-weist-mutter-ab-123112675.html

  112. @ johann 2. Januar 2018 at 23:20

    „Wieder eine Betreutes-Denken/-Lesen-Studie zur Flüchtlingskriminalität.
    Der Deutschlandfunk liefert die politisch korrekten „Erklärungen“ mit:

    (…) Die Autoren des Gutachtens erwähnen zudem noch andere Faktoren, die Gewaltkriminalität fördern: „Männlichkeitsnormen“, die Gewalt legitimieren, die Rede ist von „Machokultur“, außerdem die fehlende „zivilisierende Wirkung“, die von Frauen ausgehe und schließlich die Tatsache, dass Opfer von Gewalttaten Fremde häufiger anzeigen als Bekannte.“

    Man bezeichnet dieses Ausweichen auf sekundäre Gruppenmerkmale auch als „Nebelkerzen“ – wenn man denn schon die vorliegenden Statistiken nicht entkräften kann, muß man sie halt mithilfe diversen „Relativierens“ per bestellter, politkorrekter „Gutachten“ ihres Inhalts entleeren. Woher denn wohl all diese sekundären Merkmale kommen, worin also die Gründe liegen, daß es zu derlei menschenverachtender Sozialisierung von „Flüchtlingen“ aus „Islamistan“ erst gekommen ist, die sie in der Fremde ausleben, darauf wollen die „Buntfunker“ nicht so gerne eine Antwort haben.

  113. @Jeanette
    „Als wir vor Weihnachten in den Emiraten und der Gegend Oman etc. waren, dort haben wir NULL Kriminalität kennengelernt. “

    Klar, mit dem muslimischen Abschaum wollen die Ölscheichs zwar nicht direkt zu tun haben, aber der gemeinsamen Kampf gegen die Ungläubigen kann ja auch auf Distanz unterstützt werden. Da fließt dann gerne mal Geld nach Syrien und in den Irak, um dort den IS zu unterstützen, der uns hier wiederum mit seinen Fußsoldaten in die Luft sprengt. Oder es wird der Moscheenbau und die Koranverteilung in Europa gesponsert. Money makes Islam go round!

    Es gibt ca 300 schöne Ländern auf der Welt, wo man sonst hätte hinfahren können. Aber ihr habt’s halt da gelassen. Nun denn…

  114. #Dortmunder Buerger 23.19

    Mein REDEN ! Knallhart und ultrakonsequent: Das ist die Sprache, die dieses Gesindel versteht!

  115. #SledgeH 22.38

    Über dieses Bild muss ich jedesmal von neuem schallend lachen, wenn ich es sehe……..;-)

  116. Ich gehe davon aus, dass unsere Anstaltsaufsicht in Berlin über die Vorgänge in Westeuropa sehr gut unterrichtet ist. Ich gehe auch davon aus, dass Pläne in irgendwelchen Schubladen existieren, für den weiteren Ablauf.

    Begriffe wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Pauschalisierung, Offenheit, Multikulturelle Gesellschaft und noch weitere, mit entsprechend eingeimpfter positiver oder negativer Assoziation, sind das Narkotikum für die indigenen Bevölkerungen der westeuropäischen Nationen. Das Gift konnte über Jahrzehnte nur in Westeuropa verabreicht werden, weshalb die östlichen Staaten eine etwas andere Sicht auf die Dinge haben.

    Witzigerweise erkennt man doch mehr oder weniger die Teilung Europas durch den Eisernen Vorhang wieder, wenn es um die Aufnahme von Raubnomaden geht.

    Selbsterhaltung soll unterdrückt werden. Man sagt Fremdenfeindlichkeit und packt damit gleichzeitig solche Begriffe wie Skepsis, Vorsicht, Mistrauen. Das ist dann alles feindlich gegen das Fremde gerichtet und damit Tabu. Feindlichkeit ist etwas Schlechtes und man verknüpft dies mit dem Fremden.
    Vorsicht und Mistrauen dem Neuen und damit dem Fremden gegenüber, was in der Regel nicht Teil der bisher erlebten Wirklichkeit war, ist in Wahrheit ein vollkommen natürliches Verhalten, und dient der Selbsterhaltung. Das ist ein Verhalten, das man bei so ziemlich allen Vertretern der Säugetiere beobachten kann. Man schaue sich entsprechende Katzenvideos an. Es ist vollkommen vernünftig, alles Fremde zunächst als Bedrohung zu betrachten, solange, bis es sich als harmlos, unnütz oder nützlich für die eigene Existenz herausstellt.

    Mia und Maria Ladenburger kannten dieses Spiel nicht mehr, sie und auch viele andere, Frauen wie Männer, gleichberechtigt im Sterben, weil ein Überlebenskniff von Mutter Natur unterdrückt wird.

    Die Selbstzerstörung muss medial befeuert werden. Wer wirft die Kohlen nach, damit die Generatoren laufen und die Lampen auf der Titanic möglichst lange brennen mögen und niemand etwas merkt?

    Ich halte das Verhalten der Polizistin in dem Video für eine natürliche Reaktion. Die Frage, warum sie nicht um sich geballert hat, ist damit zu beantworten, dass sie halt nicht der Terminator ist. Vollgepumpt mit Adrenalin setzt das rationale Denken aus. Der eine setzt das in hemmungslose Gewalt um, der andere begibt sich in Embryonalstellung.

  117. Bewusst herbei geführtes Staatsversagen…so wie hier und anderswo in Europa auch!

    Aber eines muss man auch ganz klar sagen, so weich gespühlt, wie der rest dieser Lossergesellschaft hier und dort, ist auch die mumpelige – Polzei!

    Tja Mäuschen, nächste x schießen, und Du hast weniger Kopfschmerzen!

    Polizei…pfff!

  118. Von Macron ist ebensowenig an wirksamen Massnahmen gegen weitere Islamisierung durch akzeptierte Migration von sogenannten Fluechtlingen, in der Regel Asylbetruegern interessiert, wie seine Freundin Merkel.
    Sie ziehen den Kurs der totalen Globalisierung, Islamisierung, Zerstoerung der Nationalstaaten konsiquent durch, als wuerden sie dafuer bezahlt incl. Praemie fuer vorzeitige Fertigstellung.

  119. Wenig bekannte Fakten zur Ausländerkriminalität in Deutschland. Wer sich über das Thema –
    Ausländerkriminalität – real informieren möchte: Die Ausländerkriminalität ist wesentlich dramatischer, als oft behauptet. Prof. Jochen Renz hat das ausführlich analysiert. Die mit Abstand gründlichste und differenzierteste Untersuchung zum Thema, die ich je gelesen habe. Dauert allerdings etwas, alles gründlich durchzuarbeiten. Nichts zum schnell-lesen. Auf jeden Fall habe ich mir diesen Artikel gesichert. Stand der Veröffentlichung war der 4. Juli 2017. Die Untersuchung bezieht sich demnach auf 2015 und in weiten Teilen auf 2016. Da wir nun 2018 haben, dürfte die reale Situation noch drastischer geworden sein. Prof. Jochen Renz:

    https://cecs.anu.edu.au/people/jochen-renz

    Hier die vorzügliche Arbeit:

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/wenig-bekannte-fakten-zur-auslaenderkriminalitaet-in-deutschland/

  120. Dunkel wirds …

    Immer, wenns in Frankreich dunkelt,
    Und der Macron an seiner Mumie runkelt ,
    Wetzt der Islam laut das Messer .
    In Deutschland ist es auch nicht besser.
    Auch hier gibts reichlich scharfe Messer.
    Und niemand an der Merkel runkelt,
    Selbst wenn es dunkler noch als dunkel dunkelt !

  121. Der Macron sollte sich die Henriette Rekers aus Köln holen.
    Bei Henriette wäre das nicht passiert, denn auch weibliche Polizistinnen sollten eine Armlänge Abstand von kriminellen Invasoren halten, dann passiert ihnen auch nichts.

    Henriette, Du rettest alle Frauen vor den muslimischen Horden.
    Du schaffst das.

    Die Franzosen bekommen mit Macron die Quittung für ihre Wahl, denn Macron hat ihnen ganz offen gesagt, dass er sie abschaffen wird.

  122. Tom62 2. Januar 2018 at 23:44

    @ johann 2. Januar 2018 at 23:20

    „Wieder eine Betreutes-Denken/-Lesen-Studie zur Flüchtlingskriminalität.
    Der Deutschlandfunk liefert die politisch korrekten „Erklärungen“ mit:

    (…) Die Autoren des Gutachtens erwähnen zudem noch andere Faktoren, die Gewaltkriminalität fördern: „Männlichkeitsnormen“, die Gewalt legitimieren, die Rede ist von „Machokultur“, außerdem die fehlende „zivilisierende Wirkung“, die von Frauen ausgehe und schließlich die Tatsache, dass Opfer von Gewalttaten Fremde häufiger anzeigen als Bekannte.“

    Man bezeichnet dieses Ausweichen auf sekundäre Gruppenmerkmale auch als „Nebelkerzen“ – wenn man denn schon die vorliegenden Statistiken nicht entkräften kann, muß man sie halt mithilfe diversen „Relativierens“ per bestellter, politkorrekter „Gutachten“ ihres Inhalts entleeren. Woher denn wohl all diese sekundären Merkmale kommen, worin also die Gründe liegen, daß es zu derlei menschenverachtender Sozialisierung von „Flüchtlingen“ aus „Islamistan“ erst gekommen ist, die sie in der Fremde ausleben, darauf wollen die „Buntfunker“ nicht so gerne eine Antwort haben.
    ———————————————————————
    Ein ähnlicher gerne benutzter Trick der Multi-Kulti-Verstrahlten bei Kriminalitätsstatistiken ist es darauf hinzuweisen dass die Differenz der Kriminalitätsquoten zwischen Deutschen und Migranten gar nicht mal sooo groß sei. Was hierbei jedoch übersehen wird ist dass der größte Teil der Straftaten von Migranten begangen wird die Paßdeutsche sind und daher den Deutschen zugerechnet werden.
    Ein Migrant der auch in der 3. Generation immer noch keinerlei Bemühungen zeigt sich in irgendeiner Weise zu integrieren zählt für mich trotz deutschem Paß weiterhin als Ausländer.
    Getreu dem Motto: Die Sprache, das Wertesystem, die Kirche, der TV-Sender ist ausländisch nur das Sozialamt ist deutsch. 😀

  123. Die Aufnahmefähigkeit der französischen Gesellschaft ist längst erreicht und es wird über kurz oder lang zu einer Gegenmaßnahme, zur reinen Selbsterhaltung kommen.
    Die Legion wird Arbeit bekommen.

  124. Dämliches Gesindel – hat nur Gewalt im Kopf. Wer das noch übersieht und verleugnet, ist nicht bei der Sache!

  125. @ Polit222UN 3. Januar 2018 at 09:08

    „Nach Angriffen auf Polizei an Silvester fordert CDU-Politiker 6 Monate Haft……“

    Na da läuft es doch in Berlin ganz anders. Da stellt sich der Polizei Präsident vor die Fernsehkameras und jammert, wie verroht doch inzwischen die „Berliner“ sind. Da werden z.B. Polizisten mit Silvester Raketen beschossen, die laufen weg!

  126. @ erich-m

    Bravo Frau von Storch für ihren Einsatz, uns dieses Netzwerkdurchsuchungsgesetz vom Leib zuhalten.
    Bei den Anzeigen gegen Sie wird gar nichts herauskommen, Ihre Immunität als Bundestagsabgeordnete schützt Sie, die Hypermoralisten werden sich wieder den Schwanz einklemmen.
    Schleifen sie das Pack vor den Kadi, Zensieren darf nur ein Richter, nicht irgend ein Idiot bei Twitter, der sich Ermächtigt fühlt.

    Welchen Klagegrund sehen Sie? In welchem Zusammenhang darf ein Richter zensieren?

  127. Das ist der Islam den Grüne, Sozialdemokraten, Linke, Christdemokraten und Freidemokraten so lieben!!

  128. Das Macron sein debilisiertes Herz unter seinem gestörten Kopf trägt wird an dem Wort „Lynchjustiz“ erkennbar.

    Da durch das Wort „Justiz“ im normalen Sprachgebrauch (immer noch) ein Gefühl von Rechtschaffenheit mitschwingt suggestiert er der Schlägerhorde und der Hörerschaft unterbewußt eine Form von „Gerechtigkeit“ ihres Schlägerns …. „weil sie bei ihrer „Feier“ gestört wurden“

  129. ist mir langsam scheißegal ob gesperrt dafür oder nicht ; SCHME!!!ßT DIE SHA!!Z Bimmmboos ENDLICH RAUS =( !!!
    .
    und das ist keine Diskriminierung !
    den es gibt Schwarze , es gibt Menschen aller Art, es gibt Tiere , und dann gibts es noch sowas (wie im Video) und für „So-etwas“ muss erst noch Äne Bezeichnung erfunden werden ! Nichtmal Krankheiten wüten so daher, egal welche =/ !
    Denn nichts und niemand in der GANZEN ! Schöpfung führt sich SO auf =( !!!
    .
    Wie konnten die Franzosen nur so scheißebescheuert sein, und so einen EU-Faschisten (und gleichzeitig, auf die Urbevölkerung France scheißend!) Macron wählen, der fast noch weit schlimmer, als unser A.Ferkel ist =( !!!
    ganz ehrlich ; was hättet ihr denn verloren, wenn ihr Marie LePen gewählt hättet ?!?
    RAUS MIT DEN BIMMM’BOOs PUNKT/AUS!!!

  130. In den welschen Vorstädten entsteht eine mohammedanische Armee

    Es besteht kein Zweifel, daß im Welschenland Hopfen und Malz verloren sind. Einem Land, das eine mohammedanische Masseneinwanderung erlaubt, obwohl auf seinem Boden ehedem Karl der Hammer und seine Franken die große Abwehrschlacht gegen den Mohammedanismus, zur Rettung der abendländischen Kultur, geschlagen haben, ist nun einmal nicht zu helfen. Und langsam beginnen die schlimmen Früchte der welschen Dummheit reif zu werden: In den welschen Vorstädten wächst nämlich eine mohammedanische Armee heran. Die dort siedelnden Mohammedaner haben nämlich schon lange die welsche Polizei vertrieben und leben nach ihren eigenen Gesetzen. Dazu unternehmen die dortigen Verbrecherbanden Überfälle auf die welsche Nachbarschaft, die an die berüchtigten Raubzüge der Sarazenen im VII. Jahrhundert erinnern. Und nun kehren die Glaubenseiferer aus Syrien zurück, gestählt im Kampf gegen die Ungläubigen. Diese bilden nun die Kerntruppen für eine mohammedanische Armee, deren erste Stoßtrupps nun zuschlagen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  131. Auch in Frankreich wurden zwei Polizisten an Silvester angegriffen, was große Empörung auslöste. Präsident Emmanuel Macron verurteilte die Tat und sprach auf Twitter von „feiger und krimineller Lynchjustiz“. Er versicherte, dass die Schuldigen gefunden und bestraft würden.

    *http://www.bild.de/regional/berlin/polizeiliche-massnahmen/schuesse-auf-streifenwagen-54349028.bild.html

    Aus einer Gruppe von rund 20 Jugendlichen heraus wurden Polizisten in Neukölln mit Pyrotechnik beschossen.
    „Acht Angriffe auf Einsatzkräfte und 57 Angriffe auf Einsatzfahrzeuge mit erheblichen Sachschäden machen uns sehr nachdenklich und betroffen“, twitterte die Berliner Feuerwehr am Neujahrstag.

    ##
    Ich frage mich, ob das französische oder das deutsche Volk nochmals so etwas wie den “ Sturm auf die Bastille “ oder einen “ Generalstreik gegen den Kapp-Putsch “ zustande bringen würde, habe da berechtigte Zweifel.

  132. Tja, jetzt weiß die Polizistin auch bescheid. Was ich nach dieser Attacke fühle ist unbeschreiblich.
    Wie kann man sich von solchen Bestien mit einem IQ von etwa 70 umzingeln lassen, ohne dabei die Waffe bereit zu halten? Man weiß es nicht genau. So viele Asoziale und nur eine Polizistin mit ihrem Vorgesetzten? Ja wenn das so ist.

    Ich möchte nur noch weinen.

  133. Haben denn die Franzosen keine Kanonen?

    @ Volker Spielmann

    Bin ausnahmsweise Ihrer Meinung. Diesmal kein völkisches und revisionistisches Geplärre. Nur mal so als Frage: ich als geborener Schweizer kenne den Ausdruck Welsch, für unsere Französischsprechenden Mitbürger. Ist dieses Wort in Deutschland für Franzosen üblich?

  134. @Dorian Gray

    Das hatte ich vergessen, aber man kann ja nicht immer alles haben. Welsche werden die Gallier in deutschen Landen eigentlich schon immer genannt.

Comments are closed.