SPD-Chef Martin Schulz gerät am 15.1.2018 bei einem Statement vor der Presse ins Straucheln, als er mit "Volksverräter"-Zwischenrufen konfrontiert wird.
Print Friendly, PDF & Email

Von PLUTO | Die Morgenpresse schweigt auch am Tag danach: 100%Schulz hatte am Montagabend aller Welt vor Augen geführt, dass er schwache Nerven hat. Ein zorniger Zuhörer, der ihn live vor versammelten Presseteams einen Volksverräter nannte (PI-NEWS berichtete), wurde vom SPD-Bundesvorsitzenden als „Nazi“ beschimpft. In den meisten großen Zeitungen war darüber nichts zu lesen, obwohl viele Journalisten dabei waren. Der Leser wird dumm gehalten. Die Live-Übertragung der Pressekonferenz als einziges Zeugnis des ungewöhnlichen Vorfalls muss wohl als größtmöglicher medialer Unfall eingestuft werden.

Wenn vor laufenden Kameras plötzlich eine Stimme aus dem Off Martin Schulz mit „Volksverräter“ lautstark in die Rede grätscht, ist das eine nicht alltägliche Sache. Berichtenswert auf jeden Fall, denn schließlich handelte es sich um den Start der GroKo-Werbetour in der Herzkammer der Sozialdemokratie in der nordrheinwestfälischen Metropole Dortmund. Und es geht für den SPD-Parteivorsitzenden um nicht weniger als um Alles oder Nichts: er muss bis Sonntag seine Genossen von den „hervorragenden“ Sonderungsverhandlungen mit der Union überzeugen. Scheitert sein Ansinnen, ist er wohl weg vom Fenster. Wenn dann also ausgerechnet der Auftakt live und noch dazu innerhalb von SPD-Veranstaltungsräumen dermaßen in die Hose geht, dann sollte es Pflicht einer freiheitlichen Presse sein, darüber angemessen zu berichten. Aber nur durch die sozialen Medien nahm der Schlagabtausch schnell Fahrt auf.

Was die Sache im Foyer der Dortmunder Westfalenhalle aber wirklich zum Skandal werden ließ, ist die unsouveräne Reaktion von Schulz auf die Verbalattacke: er beschimpfte den Volksverräter-Rufer als Nazi. Also ist bei der SPD jeder, der „Volksverräter“ ruft, automatisch ein Nazi, wie es die User in den sozialen Medien instinktsicher kommentierten? Zweitens: woher wusste Schulz, dass es sich um einen verachtenswerten Nazi handelt, den es zu bekämpfen gilt? Ist er Hellseher, kannte er den Rufer persönlich? Könnte es nicht sogar sein, dass es sich um einen eigenen Genossen handelt, der seinem Frust Luft machte? Hier wäre es Aufgabe der Tagespresse und öffentlich-rechtlichen Medien gewesen, umgehend für Aufklärung zu sorgen. Zum Beispiel in der Frage, wie es einem Demonstranten in einem geschlossenen SPD-Veranstaltungsort gelingen kann, praktisch auf Tuchfühlung an Schulz heranzukommen. Aber dann hätte man ja auch über den Vorfall berichten müssen.

Nun kennt man es ja schon, dass SPD-Spitzenvertreter gegenüber Andersdenkenden verbal ausfällig werden. Man erinnert sich an Sigmar Gabriel, der friedliche Demonstranten als „Pack“ beleidigte. Siggi mit der schnellen Zunge ist derzeit Merkels Chefdiplomat und hält – wie böse Zungen behaupten – auch schon mal seine schützende Hand über einen iranischen Kinder-Henker, der sich in einer deutschen Klinik kurieren lassen will. Und der dann ungehindert schnell das Weite suchen konnte, als ihm der Boden im Land der Ungläubigen offenbar zu heiß wurde. Der Ayatollah bedankte sich für das freie Geleit überschwänglich bei der deutschen Polizei. Ein wahrlich vergiftetes Lob, hinter dem pure Verachtung steckt. Ob Siggi, Martin und Angela die Ohren klingeln?

Die „Qualitätsmedien“ schweigen also beharrlich über den skandalträchtigen Vorfall in Dortmund, bei dem jemand eben mal so zum „Nazi“ gestempelt wurde, nur weil er aus seinem Herzen keine Mördergrube machen wollte. Zur Erinnerung: die millionenfachen Judenmörder Hitler, Himmler, Göring und andere waren Nazis, falls das dem Buchhändler aus Würselen entgangen sein sollte. Den meisten Medien ist Schulzens Entgleisung kein Wort wert, und sie zeigen damit, dass sie dem Gelingen der GRoKo unbedingt zuarbeiten wollen. Bis kommenden Sonntag darf möglichst kein Schatten auf den Sondierungsstreit zwischen SPD und Union fallen. Denn sonst drohen Neuwahlen, und die dürften zum Nachteil der Genossen ausgehen. Obwohl in den meisten Medien mantrahaft behauptet wird, dass Neuwahlen nutzlos seien, weil sich die Ergebnisse nur wiederholen würden. Tatsächlich dürfte davon aber vor allem die AfD als einzige echte Opposition profitieren. Und das wäre auch gut so.

Hier nochmal das Video der Szene:

Update: Wie mittlerweile bekannt wurde, könnte es sich bei dem „Volksverräter“-Rufer um einen Aktivisten der Partei „Die Rechte“ handeln.

219 KOMMENTARE

  1. Die Nazi-Keule ist doch das wichtigste Argument – wenn man denn keine anderen hat.
    Kam von Schulz doch sehr spontan.
    Wirkt immer – leider noch.
    Vernunft in der Politik ist aktuell nicht so angesagt – eher das Gegenteil, weil Vernunft ist Nazi!?

  2. Hierher paßt auch die Äußerung des CSU-Funktionärs Alexander Dobrindt, der SPD-Parteigenossen zu „Zwergen“erklärt. Martin Schulz möge den „Zwergenaufstand“ regeln/beenden oder so ähnlich. Das sagt einer, dessen Parteimitglieder übergar nichts abstimmen dürfen, denen die GroKo verordnet wird.

    Dieser Spruch vom Zwergenaufstand zieht durch die internationale Presse, z.B. hier:
    « Schulz doit maîtriser la rébellion des nains » „Schulz muß des Zwergenaufstandes Herr werden“.
    https://www.lesechos.fr/monde/europe/0301140267417-allemagne-le-spd-tres-reserve-sur-laccord-provisoire-obtenu-avec-merkel-2144689.php

  3. Und warum schweigt die Presse bei dem Wort Hawai? Alles sehr merkwürdig. Eben alles gekauft und letztendlich durch UNS finanziert. Wir finanzieren eben nicht nur doofe Politiker und innen, nein wir finanzieren sogar auch noch die doofe Presse…

  4. Weil wir es mit einer hörigen Regime-Presse zu tun haben. Und die schreibt oder schweigt auf Befehl der BRD-Eliten.

  5. Schaut doch lieber auf die dumme Fresse von der tauben und fetten Nahles. Wer oder was soll denn diese SPD Fregatte befruchtet haben?
    Die einzigsten Nazis, die da oben zu sehen sind kommen aus der SPD……………………………….
    Was für wiederliche Gestalten um Schulz, SPD wird bald Vergangenheit sein!

  6. O-Ton Schulz:
    „In den Nachbarländern… gewinnen solche Leute, wie der der gerufen hat, Wahlen…“

    Aha, Herr Schulz, das sind demnach alles Naziregierungen?

  7. OT: In der eben stattgefundenen PK der SPD, wurde die Nahles bezüglich AfD und der ihr als größte Oppositionspartei (Gewohnheitsrecht) zustehenden Vorsitz des (Königs) Haushaltsausschuss befragt.

    Nahles: “ Wir sprechen mit allen Fraktionen und arbeiten an einem Verfahren.“

    Jede Wette, dass die AfD diesen Ausschuss nicht bekommen wird. Wäre ein noch nie dagewesener Vorgang im Bundestag. Egal, wird der hypnotisierte Schnarchmichel sagen…

  8. Volksverräter , Spesenbetrüger , Lügner , Alkoholiker — und der wurde mit 100% gewählt. — Da war ja sogar der Herr Brandt besser , und das will was heissen. —

  9. Der Mann ist extrem schwach. Von einem Alkoholiker und Säufer kann man auch keine Stärke erwarten. Kritiker werden sofort als Nazis beschimpft und dann redet er wirres Zeug: „In diesem Platz keinen Land…“, das bedeutet, er begreift den Sinn seiner Worte gar nicht, sonst kann man doch nicht alles nach ein bisschen Störung verdrehen. Der Mann ist einfach nur lächerlich.
    Es gibt auch keine Alkoholiker, die Selbstvertrauen haben, sie sind alle schwach. Schulz hatte sich im Wahlkampfbus auch immer ausgeheult, die Menschen würden hinter seinem Rücken über ihn lachen.
    Der Mann ist ein lächerlicher Hampelmann, nichtsdestotrotz kann er mit Macht und Einfluss gigantischen Schaden anrichten. Gemeinsam mit Frau Merkel.

  10. Die ständige Nazikeule geht mir gewaltig auf die Nüsse. Besonders weil man damit den wirklichen Nazionalsozialismus kleiner macht als er ist und dadurch verharmlost. Diese Verniedlichung des Nazinalsozialiismus und die ständige Geschichtsfälschung führt auf Sicht dazu das die wahren Gräuel und Bedeutungen verlorne gehen.

    Der Bericht oben ist aber auch nicht ganz korrekt. Es wurde darüber berichtet und darauf hingewiesen das die Gruppierung „ Die Rechte“ vor dem Gebäude demonstrierte. Inwieweit die Rechte als Rechtsextrem , Nazi oder ähnliches zu sehen ist, soll jeder selber entscheiden.
    Mir ist und war diese Gruppierung schon immer zu Rechtextrem un besteht auch aus Teilen rechtsextremer Gruppierungen die dem Nazionalsozialistischen Gedankengut schon sehr Nahe stehen un faucht die NS Zeit durchaus verherrlichen.

    Von daher hat Schulz nicht so ganz unrecht mit seinem Nazispruch

  11. Viel mehr beunruhigte mich die dahinterstehende Anahles. Wie eine Wachsfigur ohne emotionale Anteilnahme. Beängstigend.

  12. Ist doch nur die übliche Schnapsnase der SPD ohne jede Qualifikation in irgendeinem Bereich…

  13. Pedo Muhammad 16. Januar 2018 at 14:12
    jemand grundlos als Nazi zu diffamieren ist strafbar
    ———
    Was soll denn heute an diesem Wort Nazi noch strafbar sein, auch Oskar Schindler war ein Nazi ! Außerdem ist es wie im Märchen, die meisten Nazis im Westen lebten glücklich und zufrieden bis zum Ende ihrer Tage!

  14. 1. haflinger 16. Januar 2018 at 14:00
    61 Jähriger von drei Unbekannten verprügelt, weil er in Ruhe telefonieren wollte :
    http://www.infranken.de/regional/wuerzburg/unterfranken-drei-unbekannte-verpruegeln-61-jaehrigen-weil-er-in-ruhe-telefonieren-wollte;art88524,3131940
    ——————————————————-
    Das kann Ihnen auch passieren wenn sie von laut Telefonierenden nicht genervt werden wollen!

    Nicht nur ausländische Männer, sondern auch ausländische Frauen sind zum Teil hochaggressiv. Einmal bat ich eine in der Bahn etwas leiser zu telefonieren. Sie schrie in ihrer Sprache in einer Lautstärke die Tote aufweckt. Daraufhin war die Antwort natürlich ein rotzfreches Mundwerk, ich solle mich woanders hinsetzen usw.! Ich sagte ihr dann noch, dass das bei uns hier in dieser Lautstärke nicht üblich ist. Kurz darauf nahm eine andere ihr Telefon und telefonierte leise. Zwei andere Frauen kamen die unterhielten sich fast im Flüsterton. Das war dann so auch ein kleiner Integrationskurs, eine Lektion für diese vulgäre Ausländerin. Aber das kann auch ganz anders ausgehen wie man sieht. Da muss man wachsam sein, sich nicht im Ton vergreifen, sondern etwas sagen, wobei sie erst später begreifen wie es gemeint war, wenn man bestenfalls schon weg ist. Sie werden von Tag zu Tag frecher und aggressiver. Man hat den Eindruck, die halten unser Deutschland schon für ihr Territorium, wo ihre Lebensgewohnheiten Regel sind und wir uns denen anzupassen haben wenn wir nicht zusammengeschlagen werden wollen.

  15. Siggi-Pop der Freund der Henker und Schulz würde gerne alle hängen
    die Kritik üben. So sind die Linksfaschisten!

  16. Also ich frage mich bei solchen Ereignissen, bei denen wirklich ALLE Hauptmedien dichthalten, ob die sich quasi absprechen. Es kann sich doch wohl nur um eine übergeordnete Stallorder in die einzelnen Redaktionen handeln, welche binnen Sekunden alle zeitgleich auf ihrem Radar haben. Anders ist es nicht erklärbar, dass kein einziger, ob Spon, Welt, Focus oder DDR1 und DDR2, mal ausschert und dieses Video doch zeigt.

    Kling jetzt wieder nach Verschwörungstheorie aber es muss doch jemanden im Hintergrund geben, welcher das Go oder No Go bestimmter Nachrichten an alle Redaktionen verschickt. Hmm…

  17. Für Schulz – und damit ist er kein Einzelfall in der „deutschen“ Politik – ist doch jeder ein Nazi, der nicht frenetisch „Maddin!“ ruft und seinen Schlüpper nicht auf die Bühne wirft.

  18. Marie-Belen 16. Januar 2018 at 14:11
    Hier die längere Version des Videos:

    https://www.youtube.com/watch?v=z8z03pwUoLw

    ——

    Danke für das längere IV.
    Hier wird ganz deutlich das Schulz von der Demo der „ Rechten“ gewusst hat. Von daher ist sein Nazi Ruf gar nicht so verkehrt.
    Skandalös ist vielmehr das er diese Rechtsextreme Gruppe die den Nazis nahe steht in einem Topf mit der österreichischen Regierung und anderen Rechten Gruppierungen/ Parteien steckt.
    Mit seiner Rede und dem Kommentar zu dem Zwischenruf bezeichnet er die österreichische Regierung als Naziregierung.

    Er ist Intelektuell nicht in der Lage zwischen den Rechten Strömungen zu unterscheiden. Alles was rechts ist, ist Nazi.
    Das ist der Skandal

  19. Schulzens Entgleisung: Warum schweigt die Presse?

    Das ist aber doch eine müßige Frage an uns

  20. Also! Ich bin immer noch hin und her gerissen zwischen der Groko, gut für die AfD als Opositionsführer, oder Neuwahlen, aber nur wenn wirklich jede Wahlstube und vor allen Dingen, JEDES BRIEFWAHLBÜRO, genauestens kontrolliert wird. Ich hatte schon woanders geschrieben. Bei uns kam die AfD sogar in der Innenstadt, obwohl fast fest in türkischer Hand, auf 12% , aber bei den Briefwahlen knapp 5 %. So, schätze ich,
    hat es in den anderen Städten auch ausgesehen. Diesen Wahlbetrug dürfen wir nie wieder zulassen, denn ich glaube ganz fest, dass es mehr als 13% waren die die AfD gewählt haben. Und beim nächsten Mal werden es noch mehr sein. Die AfD könnte die zweitstärkste Partei werden. Wir bräuchten sie als absolute Mehrheit. Klar, aber ich frage mich was noch alles passieren muß?!
    Weg mit diesem Dreckspack!

  21. Her Schulz, wenn das wirklich ein Nazi gewesen wäre hätten sie nicht weiter sprechen können. Garantiert.

  22. Die einfallslose Reaktion des derzeitigen SPD-Konkursverwalters Martin Schulz ist doch nur die übliche gesellschaftliche Diskreditierung, mit der alle Systemabweichler und Kritiker der Akteure, die das Land zugrunde richten abgeurteilet werden.
    Schulzens abgelutschte Betitelung eines „Wutbürgers“ als Nazi ist natürlich unterstes (Antifa)Niveau und kommt nicht heran an Gaucks „Dunkeldeutsche“ oder Gabriels „Pack“.
    Das Ziel der Verunglimpfung und Brandmarkung ist natürlich immer dasselbe und zeigt vermehrt die Ohnmacht gegenüber einer wachsenden Zahl an oppositionellen Gruppen oder Einzelnen.
    Daß daraufhin die Hofschranzen und Propagandisten der abhängigen Medien eine solche unqualifizierte Bemerkung einverständlich verschweigen ist nach deren gesinnungskonformer Ausrichtung nur folgerichtig.
    Genauso, wie es in einer Gesinnungsherrschaft bei drohendem Machtverlust üblich ist, die Daumenschrauben fester und die Maulkörbe enger zu zurren.
    Diesbezüglich wird in diesem Jahr noch soviel geschehen, daß wir kaum hinterherkommen werden, uns zu echauffieren.

  23. Interessant auch die Fehlleistung (Freu grüßt): „in diesem Platz kein Land“ = an diesem Ort kein Nationastaat mehr, sondern eine hypernationale Migrationsgrube.

  24. Und ich kann nur hoffen, dass Volksverräter wie Schulz in unserem Land künftig keinen Platz mehr finden.

  25. jeanette 16. Januar 2018 at 14:23

    Dankbarkeit brauchen wir von dem Merkel-…. aus den S…. der Welt nicht erwarten. Warum sollten die auch dankbar sein, weil sie von BRD-Idioten durchgefüttert werden, obwohl sie die bei Asylantrag schamlos belogen haben. Die lachen doch nur über die dummen BRD-Idioten und nehmen ihnen ihr Land.

  26. Da hat die SPD doch wahrhaftig vergessen nur die Maddin-Rufer in den Saal zu lassen! Gibg doch nicht etwa die Kohle aus, für bezahlten Jubler?
    Nun wer den Familiennachzug von bekanntlich mehrheitlichen Asylschwindlern als oberste Priorität ansieht und auch die EU für wichtiger erachtet wie die Wähler des Landes, in dem gewählt wurde, den kann man eigentlich auch nur als bezeichnen, was der Zwischenrufer real erkannt hat!
    100%-Schulz ist zu 100% gegen Deutschland!

  27. Es wird Zeit dass er abgeholt wird. Wie man so liest ist für ihn auf Diego Garcia bereits ein Platz in einem Schaukäfig reserviert. Dort darf er dann bis zu seiner Aburteilung einen roten oder orangenen Overall tragen.

  28. Peterx 16. Januar 2018 at 14:20

    IS-Mädchen Linda an deutsche Behörden: Ihr dreckigen Hunde – es werden noch viele Anschläge folgen.
    ———————————
    Diese unnütze Muselmanenkonvertitin hätte man lieber im Irak belassen.

  29. Wieso „Entgleisung“?
    Schulz war schon immer so. Und der Rest der politisch-medialen Klasse auch.
    Also nichts Neues.

  30. Das Ende der spezialdemokratischen Arbeiterverräter ist nun endlich gekommen. Der europaweite Trend setzt sich in Deutschland fort. Die AfD ist sozusagen das Glyphosat für die Sozen, rasch und gründlich wirkend.

  31. Es steht der Verdacht im Raum das der Täter in einer Beziehung zur SPD steht. Ich bin an weiteren Informationen dran:

    15.1.2018

    Der Doppelmörder, der aufgrund seiner Gefährlichkeit für die Allgemeinheit nach dem Knast in Sicherungsverwahrung kommen sollte, durfte allein im vergangenen Jahr 215-mal aus dem Gefängnis – vor Ablauf der 15 Jahre Haft, unbewacht, unbegleitet!

    René R. ist nicht auf Rache aus – das betont er. Er will nur verstehen, „warum dem Recht keine Geltung verschafft wird, wenn ein Urteil gesprochen ist“. Denn im Beschluss der 29. Großen Strafkammer des Landgerichts Berlin vom 16. Februar 2005 steht: „Der Angeklagte wird wegen Mordes in zwei Fällen zu lebenslanger Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt. Die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung wird angeordnet.“

    „Das ist doch klipp und klar“, sagt René R., „und auch nicht anders zu verstehen, oder?“ Doch dann musste er in der B.Z. lesen, dass der Killer seines Vaters und seiner Stiefmutter Weihnachten bei seiner Mutter zu Hause in Mitte verbracht hat. Bei Kartoffeln, Grünkohl und Gans. „Was soll ich denn da sagen? Der sitzt da, feiert mit seiner Mutter. Ich kann nie wieder mit meinem Vater und seiner Frau feiern. Das haben wir doch alles nicht mehr.“

    https://www.bz-berlin.de/berlin/warum-lief-der-moerder-meines-vaters-frei-durch-berlin

  32. Schlimm, dass für Linke heute jeder mit einer anderen Meinung ein „Nazi“ ist!
    DAS verhöhnt die Opfer der National-Sozialisten.
    Tolle „Erinnerungs-Kultur“….!?!

  33. @ BePe 16. Januar 2018 at 14:31
    Ja klar.
    Viele Deutsche kommen mir so vor, wie ein Mann, der verzweifelt Freunde haben möchte und geliebt werden möchte.
    Der dann allen möglichen Leuten das gibt, was die von ihm fordern.
    Natürlich nehmen die den nicht vor voll. Der ist einfach der „harmlose Trottel“.

  34. In 5 Jahren winseln die restlichen Sozen bei Oskar darum, in die neue SED aufgenommen zu werden, als Minderheit!
    Dort wird dann von der iranischstämmigen Domina stramm durchregiert, wie bei den Stalinisten.
    Wenn die 5%-Hürde nicht geschafft wird, gibts dann die Peitsche…:-)))

  35. Klasse Aktion!

    Schade, dass die realpolitischen Luftpumpen der Dortmunder AfD nicht auch solche Aktionen machen. Wahrscheinlich haben sie sich schon von der Aktion distanziert.

  36. Dem Schulz fehlt es an ausreichender Intelligenz, um einzusehen, wie dumm er ist.
    Marie-Belen 16. Januar 2018 at 14:17

    Ja, ein Dilemma so alt wie die Menschheit, das Dieter Bohlen (man kann ja ansonsten von ihm halten, was man will) in seinem unsterblichen Klassiker so formulierte:

    „Erklär mal einem Bekloppten, daß er bekloppt ist.“ :-))

  37. BePe 16. Januar 2018 at 14:22

    Marie-Belen 16. Januar 2018 at 14:15

    Dem Schulz passt es halt nicht, dass „solche Leute“ (wie Orban und Putin) Wahlen gewinnen und im Sinne des Volkes regieren und handeln. Z.B. dadurch, dass sie Soros-Organisationen aus Ungarn/Russland raus werfen, im Gegensatz zu Merkel/Schulz und der EU die die Anweisungen dieses Herrn ausführen.

    Soros und die Finanzelite: Zerstörung als politisches Konzept –
    ————————-
    Wo ist SOROS überhaupt!
    Er hatte doch einen Herzinfarkt/Stillstand am Heiligen Abend wurde 15 Minuten reanimiert.
    Lebt er noch und wenn ja wie?

  38. Was stört es eine Eiche wenn sich ein paar Schweine oder auch ein Sitzungsgeldbetrüger daran schaben?
    Die Sozies sind sowieso am Ende beim eigenen Volk und inzwischen auch bei ihren Türken, die sich nun anschicken ihre eigenen Parteien zu gründen.
    Hoffen wir auf eine schnelle Umkehr der deutschen Gesellschaft, bevor alles zu spät ist.
    Leider sind dafür noch einige Opfer erforderlich!

  39. katharer 16. Januar 2018 at 14:25

    Schön, wir sind mal wieder genau auf einer Linie.
    Der Spruch- passt vollkommen. Die, die ihn aussprechen- indiskutabel.

    Und indiskutabel Schulz, der gleich mehrere Staaten Europas mit dem Holocaust in Verbindung bringt.

  40. @ francomacorisano 16. Januar 2018 at 14:37
    Linke waren schon immer „schlimm“. Einfach mal im ehemaligen Ostblock nachfragen, wo Linken an der Macht waren.

  41. Ich habe mir das Video nochmals angeschaut.

    Was für eine arme Gestalt ist dieser Spaßbademeister Chulz.

    Und so jemand soll die Geschicke Deutschlands mitentscheiden ❓ UNFASSBAR ❗

    Haben Teile der Bevölkerung die so jemanden wählen nur S…. im Kopf ❓

  42. Der kleine Martin kann sich ‚auf Psychiatrie‘ herausreden, wenn er dann eines Tages nicht ins Gefängnis will …

  43. @ katharer 16. Januar 2018 at 14:25
    Was mich betrifft:
    Den letzten offiziellen echten „Nazi“ gab es 1945.
    Seitdem ist für mich „Nazi“ nur noch ein Schimpfwort wie „Arschloch“.
    Die sollen jeweils ganz konkret belegen, welche strafbare Tat der und der begangen hat.
    Ansonsten ist mir dieses „Nazi“-Gerede sowas von sch…egal. Da geht es mir wie Pirincci.

  44. Es muss ein rechter Populist gewesen sein,
    weil doch jeder SPD-ler mit stolz geschwälter Brust,angesichts
    dieses historisch zu nennenden Vorvertrages über die Straßen
    dieser Republik schwebt.
    Kritik vollkommene Fehlanzeige..
    Aber daran sieht man mal wieder,wie Lügenpresse und Mainstream Medien Stimmung
    machen und Tatsachen unterdrücken.
    Das ist DDR oder Nordkorea würdig,hat mit freier,kritischer Presse nichts mehr gemein!

  45. Ich finde Andrea Nahles‘ Gesicht wesentlich unterhaltsamer als die Verbalentgleisungen des zauseligen Lokführers aus Würselen.

  46. Wie vorausgesagt, DAS bringen die MSM nicht.
    Nennt man Bunkermentalität, oder Kadavergehorsam, je nachdem…
    Damit kennen sich die „Etablierten“ prima aus, vor allem die „Burgfrieden“-sp(d).

    P.S. Habe mit Hilfe dieses Vorfalls wieder einen „Schlafmichel“ aufwecken können.
    Der Dank geht an das Chulz und seine Spießgesellen 😉

  47. @ lorbas 16. Januar 2018 at 14:45
    Die Leute wissen es nicht und es interessiert sie auch nicht. Erst wenn sie selbst direkt betroffen sind, „empören“ sie sich. Und sie sind dann baff erstaunt, wie wenig ihre Meinung zählt.
    Das war schon bei der Wahl zu dieser EU-Quasselbude so:
    Schulz wurde als „unser deutscher Mann in Brüssel“ verkauft und die Leute haben das gekauft.
    Obwohl Schulz einer der größten Deutschland-Auflöser und Deutschenhasser überhaupt ist.
    Wenn man sich nur vom Mainstream berieseln lässt, kommt halt das dabei raus.

  48. „Nicht nur ausländische Männer, sondern auch ausländische Frauen sind zum Teil hochaggressiv. Einmal bat ich eine in der Bahn etwas leiser zu telefonieren. Sie schrie in ihrer Sprache in einer Lautstärke die Tote aufweckt. Daraufhin war die Antwort natürlich ein rotzfreches Mundwerk, ich solle mich woanders hinsetzen usw.!“

    _____________________________________________________________

    Man muss es ja nicht gleich „ins Ziel“, „ad personam“ richten,
    gegen die Decke reicht völlig aus,
    Schockstarre nicht ausgeschlossen.
    Ein kurzes „Alahu akbar!“ hinterher,
    dann geht die Post ab!

    Blödelei aus
    Ernst an

    https://www.sportdeal24.de/Druckluft-Fanfare?rg=2&gclid=EAIaIQobChMIiOvF1M7c2AIVbRHTCh1uZgXkEAYYAyABEgIcH_D_BwE

    https://de.allyouneed.com/de/druckluft-fanfare-signalhorn-stadionhupe-gashupe-troete-250ml/p844548615/?dtm_pr=3.2&cid=c_dhlmp_ie_dpcom_00029_55024_AK_948&_gsp_=538417&_gspr_=0

  49. @ Herr Rossi 16. Januar 2018 at 14:15
    Naja. Im bunten und weltoffenen München wollte ja keiner die böse böse AfD wählen.

  50. Der Begriff Nazi wird überall inflationär verwendet, nicht nur bei den Politikern. Anscheinend haben sie kein Geschichtswissen, sonst würden sie sich so nicht äußern.

  51. jeanette 16. Januar 2018 at 14:41

    Na ich hoffe mal er sitzt mit all seinen Kumpeln und Kumpelinen in GiTMO. Soros-Spezi Saakaschwili wurde ja in der Ukraine gerade zu einer Haftstrafe verurteilt.

  52. Wie lange brauchen die „Roten Socken“ eigentlich noch, bis sie merken, dass ihnen die Islamunterwerfung und das Multikulti-Geschleime bis hinein in die eigenen Reihen von dieser angebeteten Klientel keine Wählerstimmen gebracht haben?
    Der Niedergang dieser Scharia Partei, die sogar mal bei 45,8% lag, also fast absolute Mehrheit ist unaufhörlich und das ist gut so.

  53. In Zukunft sollte man den Schulz geschickter zur Durchzündung bringen. 10 – 15 Leute auf einer solchen Veranstaltung unterschiedlich positionieren und dann im Kanon “ Ruft doch mal“…“ Maddin“ singen. Das könnte man final bis in die oberste Etage der Lächerlichkeit hochziehen, während Schulz wie eine Osrambirne anschwellen und dann komplett durchzünden würde.

  54. DER RIESENGENOSSE SCHULZ
    Als ruchbar wurde, daß dieser GOLD – JUNGE antritt, habe ich an dieser Stelle geschrieben, daß dieses
    EKEL – PAKET für uns wie ein Sechser im Lotto ist.
    Ich muß mich korrigieren :
    Der Genosse Schulz (Hicks!) ist für uns PURES GOLD

  55. 1. BePe 16. Januar 2018 at 14:31
    jeanette 16. Januar 2018 at 14:23
    Dankbarkeit brauchen wir von dem Merkel-…. aus den S…. der Welt nicht erwarten. Warum sollten die auch dankbar sein, weil sie von BRD-Idioten durchgefüttert werden, obwohl sie die bei Asylantrag schamlos belogen haben. Die lachen doch nur über die dummen BRD-Idioten und nehmen ihnen ihr Land.
    ——————————————————————

    Diesen Unzivilisierten kann man nur noch beikommen indem man sie komplett ignoriert! Ihnen keinerlei Beachtung schenkt, so als existierten sie gar nicht, nur mit Arroganz. (Dann guckt auch keiner blöd). Mit ihnen nicht spricht und ihnen keine Gefallen tut, höflich aber nicht herzlich ist und immer einen reservierten Abstand freiwillig einhält. Alles fördert was Abstand hält! IMMER UND ÜBERALL! Und sie behandelt wie einen, der eine ansteckende Krankheit hat, man ist höflich zu ihm aber geht ihm trotzdem besser aus dem Weg und lässt sich auf keine „Diskussionen“ und kein „Handgemenge“ ein. Aber da wir ja alle immer lächelnd durch die Gegend gehen könnte dieses Lächeln stets stillschweigend beinhalten: „Wir bezahlen für Euch, weil wir großzügig sind und es uns leisten können, ihr könnt euch nicht mal eure Heimreise selbst finanzieren! Ihr seid hier nicht Chef, sondern Almosenempfänger!“ Dann fällt uns das Lächeln weniger schwer!

    Und allen denjenigen, die meinen mit diesen Leuten „echte, ehrliche Freundschaften“ schließen zu können, denen wünsche ich viel Spaß!

  56. Man könnte heulen angesichts des intellektuell-charakterlichen Niedergangs der Sozialdemokratie: Von Männern wie Lasalle, Bebel, Noske, Schumacher, Schmid & Schmidt zu Figuren wie Gabriel, Stegner, Nahles, Schwesig, Scholz & Schulz. Aber bei den „Konservativen“ siehts ja nicht rosiger aus: Vom Altmärker Bismarck zur Uckermärkerin Merkel. Deutschland, wie tief bist Du gesunken! Unfaßbar!

  57. @ martinfry 16. Januar 2018 at 15:03
    Naja. Nicht zu viele Hoffnungen auf den Michel setzen. Ob der das alles realisiert oder weiter in seiner Mainstream-Medien-Blase verbleibt.

  58. Im noch nicht gelöschten Kommentar heißt es „SS Arzt“…..

    Welche Parteien haben diese Schweinerei zugelassen?

    .
    „Mediziner wechselte nach Tests an Patienten ins Ministerium

    In der Jugendpsychiatrie in Wunstorf sind Patienten mindestens bis Ende der Sechzigerjahre offenbar für Medikamententests missbraucht worden. Jetzt werden weitere Details bekannt.

    Hannover. Der für Medizinversuche an Heimkindern in der Wunstorfer Jugendpsychiatrie maßgeblich zuständige Mediziner ist anschließend 15 Jahre lang Psychiatriereferent im niedersächsischen Sozialministerium gewesen. Damit führte er die Aufsicht über die damaligen Landeskrankenhäuser, in deren Kinder- und Jugendpsychiatrien die umstrittenen Arzneitests vorgenommen wurden, berichtete der NDR 1 Niedersachsen am Dienstag. Offen sei, ob der Mediziner im Ministerium Versuche gedeckt oder diese auch voran getrieben habe. Das Sozialministerium, dass die Medizinversuche in den Nachkriegsjahrzehnten wissenschaftlich aufarbeiten lässt, nahm zur Rolle des Mannes zunächst keine Stellung.

    In der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Wunstorf waren junge Patienten mindestens bis Ende der Sechzigerjahre offenbar für Medikamententests missbraucht worden. Nach Recherchen der Krefelder Pharmakologin Sylvia Wagner waren in diesem Zeitraum 286 Kinder von Versuchen betroffen, bei denen Ärzte unter anderem Psychopharmaka und ruhigstellende Medikamente verabreichten. Im Zuge der Tests sollen auch schmerzhafte Rückenmarkspunktionen vorgenommen worden sein.

    #0

    cr9

    16.01.2018, 13:50:00

    Der eigentliche Skandal: Ein SS-Arzt und prominenter Vertreter der Euthanasie-Mordmaschine,

    also ein mutmaßlicher Euthanasie-Mörder, konnte seine „wissenschaftliche“ Arbeit nach dem Kriege im Westen weitgehend unbehelligt fortsetzen , Chef einer Landesklinik werden und danach 15 Jahre lang im Sozialministerium die Fachaufsicht über die Landeskliniken ausüben. Vergleichen Sie einmal die Vita dieses „Herren“ mit der Vita des Oskar Gröning. Widerspricht das nicht jedem Rechtsempfinden?“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Mediziner-wechselte-nach-Tests-an-Patienten-ins-Ministerium

  59. Selberdenker 16. Januar 2018 at 15:04

    Nein – aber wer heute „Nazi“ sagt, ist in den meisten Fällen ein Dummkopf.

    Nein. Er ist ein wahrer und echter (meist linker) Gutmensch. Die sind so.

  60. @ jeanette 16. Januar 2018 at 15:04
    Natürlich ignoriere ich die auch, so gut es geht.
    Nur wird uns das nicht helfen,
    – wenn es immer mehr werden (was der Fall ist)
    – wenn die immer und überall von der „Elite“ hier bevorzugt werden (was auch der Fall ist)
    – und wenn die in immer mehr Bereichen das sagen haben (was ebenfalls der Fall ist).

  61. Ist „Volksverräter“ eine Beleidigung oder wie ist das einzustufen ? Wenn nein, dann sollte der Zwischenrufer Herrn Schulz wegen Beleidigung als „Nazi“ anzeigen und das Ganze dann auch schön öffentlich machen.
    Ich denke mal das ein bloßes titulieren als Nazi ( nicht Neonazi, sondern Nationalsozialist) eine ganz erhebliche Verunglimpfung darstellt die juristisch verfolgt werden sollte. Beim Stürzenberger werden ja im Vergleich harmlose Dinge vor Gericht gebracht.

  62. Neuesten Meldungen unseres Berliner Studios zufolge erträgt A. Nahles den zauseligen Sozialfall aus Würselen nur noch unter Einsatz schwerster Sedativa.

  63. Wer gegen die Sozen ist, und ihren Kurs zur Zerstörung unseres Landes nicht goutiert – Stichworte: „Familiennachzug“ und Ablehnung einer wie auch immer definierten „Obergrenze“ für kulturfremde Eindringlinge als vorrangige „Herzensanliegen“ der SPD -, ist also ein „Nazi“.
    Mit demselben totalitären Totschlagsargument bedachten die ostzonalen Kommunisten Ende der 1940er Jahre Sozen, die sich der Vereinigung zur SED widersetzten, so dass sich nicht wenige von ihnen in ehemaligen Konzentrationslagern der National-Sozialisten wiederfanden, die die Einheit-Sozialisten übernommen hatten.

    Der Gerechtigkeits-Uhu der SPD meint im Übrigen nur „bio-deutsche“ „Nazis“! Die türkischen Nazis, die Parteigänger von Erdogans Fascho-AKP und der mit ihr verbündeten MHP, gegen die Linke „früher“ noch demonstrierten, werden von der SPD eifrigst umworben, weswegen der andere Hauptloser der SPD, Gabriel, das Märchen aus 1000 und einer Nacht aufwärmte, wonach „die Türken Deutschland nach dem Krieg aufgebaut“ hätten: „Deutschland hat viel davon profitiert, dass Menschen aus anderen Teilen der Welt, insbesondere der Türkei, nach dem zweiten Weltkrieg zu uns gekommen sind und das Land aufgebaut haben.“ Derlei Geschichtsklitterung in den Ausmaßen von Orwells Wahrheitsministerium und seiner „Geschichtsabteilung“ in „1984“ verbreiteten bisher vor allem grüne Frustzumpfeln, die gesichts- wie geschichtslos, weder vom Tuten noch vom Blasen eine Ahnung haben!

    Adressaten von Gabriels Geschichtsrevisionismus sind freilich nicht die „bio-deutschen“ Wähler, sondern „Türkischstämmige“, die auf unseren Straßen im Sinne ihres „Führers“ massenhaft und ungehindert zu Mord und Totschlag aufrufen, und die man offenbar für die SPD „gewinnen“ will. Die Führungskader von Erdogans Fascho-AKP hierzulande starteten bekanntermaßen ihre „Politikerkarrieren“ bei Grünen und in der SPD!

    Angesichts dieser linken Bündnispolitik hat der Kampfbegriff aus Weimarer Zeiten vom „Sozialfaschismus der SPD“ eine völlig neue, aktuelle Bedeutung. Die Faschisten/Nazis müssen eben nur Muslime sein!

    Dementsprechend aktualisiert auch der linke Mainstream die Relativierung ISlamischen Horrors und Terrors immer wieder, ganz nach dem Motto eines Heribert Prantl von der SZ, der Alpen-Prawda, wonach „auch der Salafismus zu Deutschland gehört“. Wähler, Mitglieder und Funktionäre der AfD dagegen nicht, und wohl auch kein Thilo Sarrazin, immerhin „noch“ SPD-Mitglied!

    Dafür werden faschistische Muslimbrüder, die in „Palästina“ die Hamas prägen, und in der Türkei die AKP, zu „gemäßigten“ Muslimen umetikettiert. al-Quaida und ihr Ableger, die Al-Nusra-Front wurden zu „Freiheits-“ und „Widerstandskämpfern“ gegen das „unmenschliche Assad-Regime“ hochstilisiert, und wir können warten, bis auch der IS „bei uns angekommen“ ist. Nicht physisch, das ist er bereits, sondern „politisch“ als Bündnispartner linksgrüner Parteien, so dass uns vielleicht ein Kopfjäger des IS demnächst als Integrationsbeauftragter „bereichern“ könnte (oder im Zuge des angedrohten „Familiennachzugs“ sein Bruder oder Cousin)…

    Gabriels Kotau vor türkischen „Mitbürgern“ fand nicht etwa ritualisiert vor Gewerkschafts- oder Parteigenossen statt, sondern gegenüber Erdogans „Ribbentrop“, dem Außenminister Mevlüt Cavusoglu!
    Wer „immer noch“ SPD wählt, oder ihr gar angehört, sollte sich da so seine Gedanken machen, solange die noch frei sind!

  64. Sehr geehrter Herr GENOSSE Parteivorsitzender Schulz,

    Ihre Partei, die SPD bezeichnet sich selbst als VOLKS-Partei (Godesberger Programm, seit 1959).

    Durch die Political Correctness, haben Sie und Ihre Partei sich nun selbst in Bedrängnis gebracht denn Sie erheben den Anspruch darauf, eine große, etablierte Arbeite- und Volkspartei zu sein, wollen aber im gleichen Atemzug anderen unterstellen, dass sie bei der Wortwahl „Volk, oder Volks-…..“ ein Wort der Propaganda der Nationalsozialisten (1933-45) verwenden. Wer Wörter, in denen das Wort „Volk“ vorkommt verwendet, muss Ihrer Triviallogik nach ein Nationalsozialist (kurz „Nazi“) im Sinne der Ideologie der NSDAP von 1933-45 sein.

    Wenn irgendeine Person in einem Freiheitlichen Rechtsstaat, wie wir ihn ja mit der BRD offiziell noch haben mit der Ideologie des Nationalsozialismus der damaligen, nicht mehr existenten NSDAP verglichen wird, so dürfte dies den Straftatbestand der Verleumdung (§187 StGB) erfüllen:

    „Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    Besonders schwer wiegen dürfte hier ja Ihre Aussage in Bezug auf die Öffentlichkeitswirksamkeit, bei einer Versammlung, zudem über die ö.-r. Medien.

    Wer Sie als „Volksverräter“ betitelt, so wie es laut zu hören war und worauf Sie wie bekannt reagierten, ist deswegen kein Nazi, wie Sie strafrechtlich relevant unterstellen, sondern ist mit der Politik Ihrer Partei nicht einverstanden, da Sie als Vorsitzender der Volkspartei SPD dem Anspruch einer VOLKSpartei nicht mehr gerecht werden und Ihre eigenen Genossen und das Volk somit verraten haben, denn das VOLK hatte Sie und Ihre Politik abgewählt. Sie, Herr Schulz hingegen behaupten erst, dass es keine Große Koalition mit der CDU unter Merkel mehr geben würde, streben jetzt aber diese Regierungsmitverantwortung inklusive der Flüchtlingsagenda gezielt an. Der Wählerwille ist ein anderer gewesen. Somit ist dies Verrat am Wähler und am Volke.

    Man darf gespannt sein, ob Sie für Ihre unverschämte Denunziation eines Zwischenrufers der durchaus selbst ein Genosse Ihrer Partei sein könnte, strafrechtlich belangt werden! Sollte Sie jemand als „Nazi“ titulieren, wären Sie doch sicherlich nicht so zimperlich und würden diesen mit „voller Härte des Rechtsstaates“ bestrafen, oder?

  65. „Nazi“ ist vollkommen zum Nicht-Wort verkommen. Es hat seine ursprüngliche Bedeutung fast komplett verloren. Damit meine ich, daß es nur noch als Kampfbeschuldigung im Notfall von Politikern und Ideologen gebraucht wird, die keine Argumente mehr für ihre verrückten Theorien haben. Funktioniert nur nicht mehr richtig. Ihr Idioten habt den Karren so dermaßen in den Dreck gefahren, daß immer weniger Menschen Angst haben von irgendeinem Parteibiotop-Versager und Seilschafts-Affen als Nazi beschimpft zu werden.

  66. NAAAHTZIEH oder NICHT – NAAAHTZIEH
    Das ist hier die Frage.
    Ja, Herrschaftszeiten (sagt der Bayer),
    wenn wir damit unser Land retten können,
    dann laßt uns halt NAAAHTZIEHS sein.
    Wenn sowieso alle NAAAHTZIEHS sind,
    ist es eh egal.

  67. Offenbar steht Schulz vollkommen entwaffnet und mit leeren Händen da, dazu in blinder Panik, wenn ihm nichts intelligenteres einfällt, als einen Andersdenkenden mit Nazi zu beschimpfen.
    Der Mann ist politisch fertig und hat nun hinreichend unter Beweis gestellt, dass er zum Bundespolitiker nicht taugt.

  68. Was zukünftige Regierung angeht so befürworte ich einerseits eine GroKo mit AfD als Oppositionsführerin (1.Gegenrederecht für Gauland, d.h. volle Aufmerksamkeit der Medien) und dem Vorsitz im mächtigen Haushaltsausschuss. Alice Weidel wäre perfekt für den Job. Für den Vorsitz im Verteidigungsausschuss kann es nur einen geben : Uwe Junge.
    Das für Jugend, Familien und dem Gedöns können andere machen.
    Eine Minderheitsregierung (ohne Merkel/Schulz) nach dänischem Vorbild wäre ebenfalls nicht schlecht und würde ebenfalls die Handschrift der AfD tragen. Bei Verschärfungen des Asylrechts (kein Familiennachzug, Sammellager) würden große Teile der Union mit FDP und AfD stimmen. In sozialen Fragen (Verbot der unnötigen Befristung von Arbeitsverträgen) würden sich wohl eher SPD und CDU zusammenfinden. Ich sehe bei uns im Betrieb was die Befristung aus den Menschen macht: Sie haben kein Vertrauen in die Zukunft und gründen keine Familien mehr.
    Neuwahlen würden nichts bringen: Da käme ein Ergebnis raus wie heute bei INSA. Vielleicht die AfD noch ein paar Prozente mehr und Union/SPD etwas weniger aber nichts Grundsätzliches.

  69. So dämlich wie die Deutschen(die Mehrheit) Sind , würde wohl tatsächlich wieder ein ähnliches Ergebnis bei Neuwahlen dabei raus kommen. Die Deutschen interessiert ihre Zukunft und ihr Leben nicht. Denn schon letzten September gab es Dutzende Gründe anders zu wählen. Also …

  70. katharer 16. Januar 2018 at 14:25

    Hier wird ganz deutlich das Schulz von der Demo der „ Rechten“ gewusst hat. Von daher ist sein Nazi Ruf gar nicht so verkehrt.

    Es geht hier um die Ausfälle von Schulz, einen Protestierer als „Nazi“ zu beschimpfen. Dabei blickte Schulz im Tagungsgebäude nach oben, wo jemand laut vernehmlich Schulz einen „Volksverräter“ nannte.

    Ob Schulz da noch „gewusst hat“ dass draußen „Rechte“ sich versammelt hatten, spielt da keine Rolle. Auch spielt es keine Rolle, dass draussen lt. BILD noch Leute die alte Nationalfahne aus der Kaiserzeit schwenkten.

  71. Während Schulz jeden, der nicht die GroKo hochleben lässt, als Nazi beschimpft, hat sich gestern ein interessantes Treffen zugetan.

    https://www.bayernkurier.de/ausland/31162-eu-reform-auf-oesterreichisch/

    „EU-Reform auf Österreichisch
    Bei seinem Antrittsbesuch in Paris widerspricht Kanzler Sebastian Kurz dem französischen Präsidenten: Von einem Europa der zwei Geschwindigkeiten hält er nichts. Als wichtigste EU-Aufgabe sieht Kurz den Stopp der illegalen Einwanderung.

    Das war so etwas wie ein Bruch mit alter nachbarschaftlicher Tradition: Der erste Antrittsbesuch führte Österreichs neuen Bundeskanzler Christian Kurz nicht nach Berlin, sondern nach Paris zum Gespräch mit Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron. Auch seine Außenministerin Karin Kneissl besuchte als erstes nicht etwa Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, sondern reiste aus Wien in die nur 50 Kilometer ferne slowakische Hauptstadt Pressburg…“

    Da scheint sich eine Gegenbewegung zu Ferkel und Chulz zu formieren. Mal gespannt, wie die CSU den Spagat zwischen Österreich und der Kanzlerin hinkriegen will. Die AfD kann nur profitieren.

  72. Der linke Typ da hat echt kein Format. Gegen dieses dünne Lichtchen Schulz ist jede 5 Watt Birne das reinste Flutlicht…

  73. Logisch, dass bei Schnulz die Nerven blank liegen. Auf der einen Seite bekommt er Druck von der NWO-Mafia und auf der anderen Seite Druck von den Jusos. Aber diesen Konfikt gönne ich ihm von Herzen. Hätte er Politik für das eigene Volk gemacht, gäbe es für ihn keine Probleme.
    Die Medien vertuschen diesen Vorfall, denn wenn dies publik würde, dass Schnulz eigene Genossen als Nazi beschimpft, nur weil diese frustriert über eine erneute GroKo sind, würde dies ihm und seiner Partei noch mehr schaden.
    Da also die Medien hier schweigen, sollten wir Patrioten für eine Verbreitung und Aufklärung sorgen.

  74. Wer Lügenpresse sagt, ist bekanntlich ja auch ein Nazis. Weil auch die Nazis schon … usw., usf. Dabei ist der Begriff viel älter. Wurde hier ja schon zigmal erklärt. Und wer Carl Schmitt zitiert, ist auch ein Nazi. Auf geht’s:

    „Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder den Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk.“

    Als hätte Carl Schmitt dabei die heutige Situation vor Augen gehabt. Dabei ist dieser Satz schon Jahrzehnte alt.

  75. Ist ja schon angeklungen, daß die unangenehme „Störung“ von der Ortsgruppe „Die Rechte“ maßgeblich initiiert wurde. Deshalb bin ich auch etwas verwundert, daß die Systempresse das nicht wie ein hungriger Schakal aufgenommen hat – schnapp, schnapp, kau…

    Und ganz nebenbei: Daß Chulzikis Bluthunde auch anders verfahren können, ist hier zu sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=l1AvujANsZ0

    Aber ich vermute ganz stark, daß die Örtlichkeiten in Dortmund nicht ganz so geeignet waren wie in Halle (Saale), um die Angelegenheit auf dem „ganz kleinen Dienstweg“ zu erledigen… Zu viel Öffentlichkeit!

  76. Erstaunlich wie leicht er aus dem Konzept gebracht werden kann. Und dann wieder mal die Nazikeule als Reaktion.

    An dieser Stelle sei auch darauf hingewiesen, dass die Nazis Linke waren.

  77. OT
    Es würde mich interessieren, aus welchem „Kuhdorf“ diese beiden Mütter stammen, die sich hier so einfach bedienen und sich nicht zu benehmen wissen!

    .

    „Auseinandersetzung vor Geschäft
    Haare-Reißen und Pfefferspray wegen drei Luftballons

    In der Innenstadt von Bad Pyrmont ist am Dienstagmorgen ein Streit eskaliert: Zwei Mütter haben ungefragt drei Luftballons vor einem Geschäft entfernt. Allerdings hatte die Inhaberin etwas dagegen. Es kam zu wildes Gerangel – mit Haare-Reißen und Pfefferspray.

    Hannover. Drei Luftballons haben in Bad Pyrmont im Weserbergland zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen drei Frauen geführt: Es kam zu üblen Beschimpfungen, eine Frau griff zum Pfefferspray, und Porzellan flog auch durch die Luft.

    Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren zwei 23 und 28 Jahre alte Mütter mit ihren Kindern in der Innenstadt unterwegs. Dabei entdeckten sie drei Luftballons, die vor einem Bekleidungsgeschäft als Dekoration angebunden waren. Als sie die Ballons, ohne zu fragen, losbanden und ihren Kindern gaben, stürmte die verärgerte 48-jährige Inhaberin ins Freie.

    Die beiden Frauen gingen zunächst weiter, kehrten dann aber zurück. Sie warfen der 48-Jährigen die Ballons vor die Füße und einige „Unhöflichkeiten“ an den Kopf. Als ein Wort das andere gab, kam es zur Eskalation. Die 23-Jährige riss die Ladeninhaberin an den Haaren zu Boden. Die 48-Jährige setzte sich mit Pfefferspray zur Wehr. Nun griff die 28-Jährige ein und schleuderte einen zur Dekoration ausgestellten Porzellanteller auf die Geschäftsfrau.

    Die 23-Jährige musste sich später im Krankenhaus die von Pfefferspray getroffenen Augen ausspülen lassen. Alle drei Frauen stellten Strafanzeigen.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Luftballons-fuehren-zu-kuriosem-Streit-in-Bad-Pyrmont

  78. crafter 16. Januar 2018 at 15:29
    katharer 16. Januar 2018 at 14:25

    Hier wird ganz deutlich das Schulz von der Demo der „ Rechten“ gewusst hat. Von daher ist sein Nazi Ruf gar nicht so verkehrt.

    Es geht hier um die Ausfälle von Schulz, einen Protestierer als „Nazi“ zu beschimpfen. Dabei blickte Schulz im Tagungsgebäude nach oben, wo jemand laut vernehmlich Schulz einen „Volksverräter“ nannte.

    Ob Schulz da noch „gewusst hat“ dass draußen „Rechte“ sich versammelt hatten, spielt da keine Rolle. Auch spielt es keine Rolle, dass draussen lt. BILD noch Leute die alte Nationalfahne aus der Kaiserzeit schwenkten.

    ——
    Blödsinn
    Wenn draußen eine den Neonazis nahe stehende Gruppierung demonstriert die die gleichen Parolen skandieren wie der einzelne Rufer, dann darf davon ausgegangen werden das die zusammen gehören.
    Von daher hat er nicht unrecht mit dem was er sagt.

    Was mir hier gehörig auf den Keks geht ist die Verharmlosung dieser Gruppierung. Wenn wir wollen das es einen linksextremen Rand gibt und das dieser so benannt wird, dann müssen wir auch eingestehen das es einen rechtsextremen Rand gibt und diesen entsprechend benennen.
    Ihre Verharmlosung dieser Gruppe mit der Relativierung der Fahne ist bullshit.
    Der eigentliche Skandal wird gerade durch diese Falsche Diskussion verfälscht.
    Schulz benennt die Demonstranten als Neonanazis und stellt diese auf eine Stufe mit der Regierung Österreichs. Das müsste von allen Massiv angegriffen werden.
    Blöderweise wird das gar nicht hat Thematisiert .

    Das allgemein die Nazikeile geschwungen wird, ist natürlich immer wieder ein Thema wert

  79. weanabua1683 16. Januar 2018 at 14:25
    Schulzens Entgleisung: Warum schweigt die Presse?

    Das ist aber doch eine müßige Frage an uns

    Als rhetorische Frage kann man es gelten lassen.
    Aber spätestens seit der
    LÜGENPRESSE – OMERTÀ
    im Nachgang der
    HSTORISCHEN KÖLNER SYLVESTER – NACHT
    (in Kooperation mit LÜGEN – TV)
    weiß man, daß VerSCHWEIGEN eine der
    KARDINAL- TUGENDENderDEUTSCHENLÜGENPRESSE
    ist.
    Genaugenommen :
    BESCHÖNIGEN BESCHWICHTIGEN VERSCHLEIERN
    WEGLASSEN und natürlich VERSCHWEIGEN
    Schließlich will man keine ÄNGSTE SCHÜREN.
    Und so mutieren in diesem Land
    MORD TOTSCHLAG VERGEWALTIGUNG
    zu
    REGIONALEN EREIGNISSEN
    Und so betreiben DIE HERRSCHAFTEN das schon
    seit Jahrzehnten.
    Aber noch nie in diesem jetzt erkennbaren
    TOTALITARISMUS.

    (Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine diktatorische Form von Herrschaft, die, im Unterschied zu einer autoritären Diktatur, in alle sozialen Verhältnisse hinein zu wirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen“ gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen.“
    Zitat wiki)

  80. seit 2012 stand ich an AfD Ständen und habe versucht zu Retten was zu Retten war

    Jetzt ist mir Deutschland eigentlich Wurst

  81. Haremhab 16. Januar 2018 at 14:11

    Was sagt denn GroKotz Stegner dazu?

    —————
    Was wird Stegner sagen, Alles Hodscha.

  82. Ein Volk, das solche Politiker hat, braucht keine Feinde mehr … Aber die haben wir trotzdem, und zwar reichlich …

  83. NieWieder 16. Januar 2018 at 14:48
    @ katharer 16. Januar 2018 at 14:25
    Was mich betrifft:
    Den letzten offiziellen echten „Nazi“ gab es 1945.
    Seitdem ist für mich „Nazi“ nur noch ein Schimpfwort wie „Arschloch“.
    Die sollen jeweils ganz konkret belegen, welche strafbare Tat der und der begangen hat.
    Ansonsten ist mir dieses „Nazi“-Gerede sowas von sch…egal. Da geht es mir wie Pirincci.

    ——

    Man kann gerne Diskutieren was oder wer ein echter Nazi ist.
    Aber genau wie es Linksextreme gibt die es zu bekämpfen gibt, so gibt es rechtsextreme die es zu bekämpfen gibt. Mit dem Inflationären Nazibegriff verharmlost man die Rechtextremen die den Nazis nahe stehen oder deren Weltanschauung teilen.
    Mit dem hier ständigen relativieren macht man das gleiche

  84. Wenn jeder Nazi genannt werden kann, verliert der Begriff vollkommen an Bedeutung. Vielleicht schaffen die Granden dann ja genau das, was sie zu verhindern suchen, den Schuldkult zu zerstören.

    Ich freu mich schon auf den Tag, an dem die SPD erstmals in Umfragen hinter die AfD rutscht. Der wird bald kommen.

  85. Für Leute wie Schulz darf kein Platz in Deutschland mehr sein.

    Sollten wir das hier überstehen werden sich Historiker in Zukunft fragen wie Leute wie Merkel, Schulz, Maas und vdL an die Macht gespült wurden. Trotzdem offensichtlicher characterli

  86. Marie-Belen 16. Januar 2018 at 15:42

    OT
    Es würde mich interessieren, aus welchem „Kuhdorf“ diese beiden Mütter stammen, die sich hier so einfach bedienen und sich nicht zu benehmen wissen!
    ———–
    Da brauchst nicht mehr lange drüber nach denken.

  87. Naddel2 16. Januar 2018 at 14:43
    katharer 16. Januar 2018 at 14:25

    Schön, wir sind mal wieder genau auf einer Linie.
    Der Spruch- passt vollkommen. Die, die ihn aussprechen- indiskutabel.

    Und indiskutabel Schulz, der gleich mehrere Staaten Europas mit dem Holocaust in Verbindung bringt

    ——

    Danke, ich dachte schon ich bin der einzige der so denkt
    Hier verpasst man gerade die Chance Schulz richtig einen reinzuwürgen.
    Er beleidig, wie Sie es trefflich sagen, mehrere Staaten und vor allem die Österreichische Regierung.
    Das ist vergleichbar mit der Entgleisung Gabriels der als Außenminister Millionen Franzosen Ratten nannte.

  88. Für Leute wie Schulz darf kein Platz in Deutschland mehr sein.

    Sollten wir das hier überstehen werden sich Historiker in Zukunft fragen wie Leute wie Merkel, Schulz, Maas und vdL an die Macht gespült wurden. Trotz offensichtlicher moralischer Mängel. Oder deswegen

    Ich glaube das sind alles erpressbare Kinderschänder…nicht nur die Männer…

  89. Bleibt mal auf dem Teppich. Einer typische Aussage dieses Verwirrten einen ganzen Artikel zu widmen geht dann doch zu weit.

  90. ob die Presse oder die Medien über die “ Nazi “ Anschuldigung des Genossen Schulz zu einem vermeintlichen anderen Genossen schweigt ist egal, denn der Beweis ist mit dem Nazi Vorwurf und Beschuldigung erbracht, dass es in der SPD rumort, derjenige, der sich von Schulz als “ Nazi “ beschuldigen lassen mußte wird hoffentlich den Schulz wegen übler Nachrede anzeigen, im Übrigen bin ich froh, dass es zum Zersägen der SPD nicht die AfD bedarf

  91. katharer 16. Januar 2018 at 15:47
    „…Blödsinn. Wenn draußen eine den Neonazis nahe stehende Gruppierung demonstriert die die gleichen Parolen skandieren wie der einzelne Rufer, dann darf davon ausgegangen werden das die zusammen gehören.
    Von daher hat er nicht unrecht mit dem was er sagt…“
    —————————————————————————————————————————
    Vorsicht walten lassen!
    Ihre vorschnelle Rechtfertigung Schulzens Nazidiffamierung eines einzelnene Rufers, den Sie nur auf Vermutung und ohne nähere Kenntnis mit einer vor dem Gebäude demonstrierenden rechten Gruppierung in Zusammenhang bringen kennt man eigentlich nur von der üblichen Pauschalisierungstaktik des linklen Gesinnungskartells.
    Zudem macht Schulz auf dem Video nicht den Eindruck, daß er in direkter Ansprache an den einzelnen Zwischenrufer überhaupt von den angeblichen Rechten draußen vor der Tür weiß. Kaum anzunehmen, daß er sich die Gelegenheit hätte nehmen lassen, den „rechten Aufmarsch“ beim Namen zu nennen.

  92. Schulz ist halt a Pharisäer wie alle andern Roten auch. Indem sie Jeden mit andrer Meinung Nazi heißen, baden sie sich in angeblicher Menschenfreundlichkeit. Und bezahlte der iranische Kinder-Henker seinen Klinikaufenthalt wenigstens oder prellte er die Zeche wie manche Scheichs in Münchner Krankenhäusern.

  93. Zweitens: woher wusste Schulz, dass es sich um einen verachtenswerten Nazi handelt, den es zu bekämpfen gilt?

    Die Sache war inszeniert. Der Rufer war von der Partei „Die Rechte“, die dermaßen Naziklischees bedient, dass es sich nur um eine weitere staatliche oder SPD-gesteuerte Inszenierung halten kann. NP* ist ausgetrampelt und immer offensichtlicher eine Systempartei, an NSU glaubt nicht mal Lieschen Müller, „Die Rechte“, „Old School Society“ und „Reichsbürger“ mussten her. Was kommt als Nächstes? Nur noch lächerlich.

  94. Ich erinnere daran, daß die SPD auch am DDR-Regime beteiligt war. Die SED war der Zusammenschluß aus KPD und SPD. Angeblich unter Zwang, aber jeder hatte die Möglichkeit, auszutreten. Die SPD gibt sich „demokratisch“, nutzt aber jede Gelegenheit, an die Macht zu kommen, egal ob mit Kommunisten oder einer Pädophilenpartei.

  95. ogelfreigeist 16. Januar 2018 at 16:06
    katharer 16. Januar 2018 at 15:47
    „…Blödsinn. Wenn draußen eine den Neonazis nahe stehende Gruppierung demonstriert die die gleichen Parolen skandieren wie der einzelne Rufer, dann darf davon ausgegangen werden das die zusammen gehören.
    Von daher hat er nicht unrecht mit dem was er sagt…“
    —————————————————————————————————————————
    Vorsicht walten lassen!
    Ihre vorschnelle Rechtfertigung Schulzens Nazidiffamierung eines einzelnene Rufers, den Sie nur auf Vermutung und ohne nähere Kenntnis mit einer vor dem Gebäude demonstrierenden rechten Gruppierung in Zusammenhang bringen kennt man eigentlich nur von der üblichen Pauschalisierungstaktik des linklen Gesinnungskartells.
    Zudem macht Schulz auf dem Video nicht den Eindruck, daß er in direkter Ansprache an den einzelnen Zwischenrufer überhaupt von den angeblichen Rechten draußen vor der Tür weiß. Kaum anzunehmen, daß er sich die Gelegenheit hätte nehmen lassen, den „rechten Aufmarsch“ beim Namen zu nennen.
    ——

    Dann haben Sie sich das längere Video nicht angeschaut das relativ weit oben gepostet wurde und ich hier schon mehrfach drauf bezog.
    Bei dem längeren Video sprach Schulz die Demonstration draußen an und erst dann war der Ruf zu hören. Hierdurch war eindeutig klar das er von der Demo wusste.
    Ich finde es schade das das kurze nicht gegen dieses lange Video noch nicht im Bericht ausgetauscht wurde.

  96. katharer 16. Januar 2018 at 14:20

    Die ständige Nazikeule geht mir gewaltig auf die Nüsse.

    Warum so dünnhäutig? Nimm es sportlich. Als Aufforderung zum Tanz oder zu einer Schlittenfahrt. Bei mir sind Tanzflächen immer frisch gebohnert, Kufen frisch gewachst.

  97. Wieso stimmt doch was Kapo Schulze sage, die Nazis waren doch Sozialisten genau wie er einer ist, also hat er den Zwischenrufer nur als eigenen erkannt und gegrüßt. Er hätte auch Genosse sagen können, oder eben halt Nazi.

  98. „Die „Qualitätsmedien“ schweigen also beharrlich über den skandalträchtigen Vorfall…“
    ———————-
    Man überlege doch mal, an wievielen Medien/Zeitungen die Glozis (die das eigene Volk/Land verratenden Globalsozialisten) so beteiligt sind und damit mehr oder weniger unter ihrer Kontrolle habe. Ich meine mich zu erinnern, daß die SPD mittlerweile eigentlich mehr ein Medien- und Propagandakonzern mit Parteianhängsel ist:

    https://antilobby.wordpress.com/unsozial/manipulation/medienbeteiligungen-der-spd/

    https://rettung-fuer-deutschland.de/blog/?p=1611

    „Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt:“

    „Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats. “

    „Von Chancengleichheit beim Kampf um Wählerstimmen kann angesichts der SPD-Medienpräsenz wohl nicht gesprochen werden. Der arglose Bürger fühlt sich verschaukelt. Er kauft ein vermeintlich neutrales Blatt – und hält in Wirklichkeit eine SPD-Gazette in der Hand. Die Aufsichtsratsvorsitzende der DDVG und frühere SPD-Schatzmeisterin Wettig-Danielmeier bekannte denn auch ganz freimütig: „Auch dort, wo wir nur 30 % oder 40% der Anteile haben, kann in der Regel nichts ohne uns passieren.““

  99. diskutant23 16. Januar 2018 at 15:20
    „Nazi“ ist vollkommen zum Nicht-Wort verkommen. Es hat seine ursprüngliche Bedeutung fast komplett verloren. Damit meine ich, daß es nur noch als Kampfbeschuldigung im Notfall von Politikern und Ideologen gebraucht wird, die keine Argumente mehr für ihre verrückten Theorien haben. Funktioniert nur nicht mehr richtig. Ihr Idioten habt den Karren so dermaßen in den Dreck gefahren, daß immer weniger Menschen Angst haben von irgendeinem Parteibiotop-Versager und Seilschafts-Affen als Nazi beschimpft zu werden.

    So und nicht anders ist es.
    ABER WENN ‚ S DER WAHRHEITSFINDUNG DIENT…
    Man muß jetzt auch einmal davon ausgehen,
    daß DIE HERRSCHAFTEN einfach NICHT MEHR AUF
    DER PFANNE HABEN als NOTWEHR MIT LETZER
    PATRONE mit ONKEL ADOLF

  100. @ katharer 16. Januar 2018 at 15:55
    Ich würde es wie bei der RAF machen:
    Es gibt einfach Verbrecher, die Verbrechen begehen. Und die werden bestraft. Wieso, warum ist mir scheißegal. Die linken RAFs waren einfach Massenmörder.
    Und es sollen ALLE bestraft werden. Auch diese „Gutmenschen“.
    Wobei es z.B. die vollkommen ausreichenden Paragraphen zu Beleidigungen, Verleumdungen und Co gibt.
    Aber schon den Paragraphen zur „Volksverhetzung“ halte ich für einen Witz. Man geht davon aus, dass jemand das „Volk aufhetzt“. Das ist lächerlich.
    Wenn Maier etwas von „Halbneger“ sagt, soll überprüft werden, ob das eine Beleidung ist. Eine Verleumdung ist es ja wohl nicht.
    Nur zur Info:
    In Schweden gilt es als „hate speech“ und Verbrechen, wenn jemand nur andeutet, dass die Masseneinwanderung für das Land schädlich sein könnte. Wobei da nur die kleinster Andeutung reicht. Die Gerichte sind aufgefordert im Zweifelsfall von einer „negativen Intention“ auszugehen.
    Und natürlich wird das bei uns auch kommen.

  101. @ Marie-Belen … … 15:42… …Es würde mich interessieren, aus welchem „Kuhdorf“ diese beiden Mütter stammen…

    würden die beiden Weiber Eva Braun und Magda Goebbels ersatzweise die eine von beiden vielleicht auch Emmy Göring heißen, hatte die Presse es ausführlich und reißerisch überzogen geschrieben, aber genau das hat diese verlogene “ Lügenpresse “ eben nicht

  102. SCHULZ,du bekloppter leberkrebskranker Neandertaler,es wird KEINE Groko geben!
    Und falls doch,wird dieses Volk zu Hunderttausenden mit Mistgabeln und Fackeln auf
    den Straßen sein und euch demokratie- und deutschlandfeindliche Politverbrecher
    zum Teufel jagen:)))

  103. Als Zusatz:
    „Nazis“ waren Mitglieder der „NSDAP“. Die gibt es nicht mehr. Also auch im ursprünglichen Sinn keine „Nazis“ mehr.
    Ansonsten ist „Nazi“ kein geschützer Begriff, genauso wenig wie „Arschloch“.
    Man kann alles und jeden als „Nazi“ bezeichnen. Es gibt keine offizielle Definition, wer ein „Nazi“ ist.
    Es ist nur ein Kampfbegriff.

  104. „Der Begriff Volksverrat wurde in der deutschen Sprache zu Beginn des 19. Jahrhunderts u. a. von Sozialisten und Revolutionären des Vormärz geprägt. Später wurde er auch in der Sprache des Nationalsozialismus häufig verwendet. …
    Karl Marx und Friedrich Engels ordneten den französischen Politiker Alphonse de Lamartine … als Volksverräter ein. 1884 schildert Engels den „Volksverrath“ bei den Germanen. Karl Georg Büchner, Revolutionär des Vormärz, empörte sich 1834 über Großherzöge und die Stände, die diese stützten, als Volksverräter. 1849 bezeichnete der marxistische Abgeordnete Wilhelm Wolff den Erzherzog Johann von Österreich, den Reichsverweser, als „den ersten Volksverräter“. Rosa Luxemburg „brandmarkte“ in einem illegalen Flugblatt vom Mai 1916 Sozialdemokraten als „Rotte von Volksverrätern“.

    Der Begriff ‚Volksverräter‘ ist eben nicht ‚völkisch‘ konotiert sondern politisch und meint den Verrat der ‚reichen Regierenden‘ an den ‚darbenden Regierten‘ indem sie diesen das ihnen eigentlich zustehende böswillig vorenthalten (Gerechtigkeitsfrage). ‚Volksverräter‘ ist also ein linker Kampfbegriff.

    Fazit: Schulz weiß wohl um die Herkunft des Begriffes ‚Volksverräter‘ wenn er: „Nazi“ sagt und vergißt den Sozialismus im Nationalsozialismus, dem eigentlich wesentlichen Teil dieser Ideologie.

  105. NA DA IST DOCH GRAD DER FREUDSCHE VERSPRECHER BEI IHM DURCHGEGANGEN.
    ER SIEHT UNS ALSO ALS NAZIS, JEDER DER DEN JESUITENSCHUELER TADELT IST EIN NAZI !

    RAUS SCHULZ, RAUS UND ZURUECK ZUR FLASCHE KORN.

  106. Deutschlandhasser/innen,machen in Deutschland,als „Politiker“ fast immer Karriere!Beispiele dafür gibt es reichlich.Fast könnte man glauben,das dieser Deutschlandhass Voraussetzung dafür ist.

  107. @ katharer 16. Januar 2018 at 16:18
    In vielen europäischen Staaten sind die „rechten“ Parteien mittlerweile DIE Arbeiterparteien. Siehe z.B. die FPÖ in Österreich.

  108. katharer 16. Januar 2018 at 15:55

    Aber genau wie es Linksextreme gibt die es zu bekämpfen gibt, so gibt es rechtsextreme die es zu bekämpfen gibt.

    Welche Rechtsextreme sollen das sein? Ich kenne keine. „Die Rechte“? LOL – Nazischauspieler vom System. Die echten Nazis waren Linke, genau wie heute Grüzis und Sozis. Sollte wenigstens hier mittlerweile angekommen sein. Beiträge dazu gab es genug.

    Aber gemach, als echter Rechter bin auch ich ohne Wenn und Aber gegen jegliche Faschisten, „Nazis“ – aller Schattierungen.

  109. @ Istdasdennzuglauben 16. Januar 2018 at 16:26
    Ja klar. Das ist wie bei allen Organisation. Diejenigen kommen nach oben, die ähnlich ticken, wie diejenigen, die schon an der Macht sind. Solche Organisation züchten ihre ideologische Inzuchtsbrut.
    Dass der Kommunismus in der Sowjetunion zusammengebrochen ist, lag ja nur daran, dass Gorbatschow so naiv war. Aber natürlich war er überzeugter Kommunist. Sonst wäre er in der Partei nicht nach oben gestiegen.

  110. Man könnte auch ganz staatstragend sagen: Mit dieser Aussage hat Schulz den Boden des demokratischen Diskurses verlassen. Schlagt die Systemlinge mit ihren eigenen Waffen! Denn in Wahrheit sind SIE die Hetzer!

  111. unbedingt angucken!!!!!…………………………………………………… unbedingt angucken!!!!!
    Maximilian Krah erklährt warum Merkel die Grenzen aufgemacht hat und die ursachen der Asylpolitik. Er spannt den bogen von ihrem Vater (der rote Kasner) über „one World“ ideologie zur Klimarettungspolitik. er erklärt auch die umverteilung vom Arbeiter zum Staat. sehr gehaltvolle politik Analysen…Klonovsky kommt auch kurz drinn vor(bei ca. 38min)…

    https://www.youtube.com/watch?v=WUElz3barGQ&app=desktop

    ->Maximilian Krah hat das zeug zum nächsten sächsichen AFD Ministerpräsidenten!!
    @pi-news: unbedingt eigenen Beitrag draus machen!!!!

    unbedingt angucken!!!!!…………………………………………………… unbedingt angucken!!!!!

  112. Ich hoffe sehr, der derart beleidigte Rufer hat Strafanzeige wegen Beleidigung gegen den Buchhändler erstattet!?

  113. Gute Aktion. Gratulation an den Dortmunder, der den Mumm hatte das durchzuziehen. Seid einfach mal dankbar dass es einer gemacht hat, anstatt rumzukritteln aus welchem Mileu er kommt.
    Die Aktion hat die rotte Ratte sichtlich irritiert und völlig unsouverän rüberkommen lassen. Genau darum wird das auch von den MSM nicht „ausgeschlachtet“.

  114. katharer 16. Januar 2018 at 16:15
    wg. längeres Video

    Danke für den Hinweis. Kannte die ausführlichere Version noch nicht.
    Die (haarspalterische) Diskussion zeigt nur mal wieder, auf welch dünnem Eis sich jedwede Gruppierung gegen die Meinungshoheit dieses Gesinnungsstaates bewegt, wenn man aufpassen muß, wer in seiner Nähe sich noch befindet, mit dem man dann ganz schnell in einen Topf geworfen wird.
    Ein Einzelfall, denn im bundesdeutschen Alltag benötigt man gar keine echte Nazi-Nachbarschaft, um eben als solcher abgestempelt zu werden.

  115. @ katharer 16. Januar 2018 at 16:18

    Super Artikel.
    Wäre ein PI Bericht wert.
    Wie die Afd die Gewerkschaften erobern.
    Sehr schönes Bild mit den Afd Schirmen bei der IG Metall Demo
    * * * * *

    Und dann sollte sich die AfD endlich einmal den Zeitarbeitern zuwenden. Das sind immerhin ca. 10 Mio. Wähler. Immer wenn ich eine größere Firma besuche, sehe ich mehr Zeitarbeiter als Angestellte.
    Das war schon vor Schröder der Fall und die dämliche SPD hat mit Hartz IV noch eins draufgesetzt.

  116. Ich weiss, warum die Presse nicht berichtete: Der Rufer hatte nicht laut genug „MARTIN, MARTIN, Du Volksverräter“ gerufen!

  117. vogelfreigeist 16. Januar 2018 at 16:42
    katharer 16. Januar 2018 at 16:15
    wg. längeres Video

    Danke für den Hinweis. Kannte die ausführlichere Version noch nicht.
    Die (haarspalterische) Diskussion zeigt nur mal wieder, auf welch dünnem Eis sich jedwede Gruppierung gegen die Meinungshoheit dieses Gesinnungsstaates bewegt, wenn man aufpassen muß, wer in seiner Nähe sich noch befindet, mit dem man dann ganz schnell in einen Topf geworfen wird.
    Ein Einzelfall, denn im bundesdeutschen Alltag benötigt man gar keine echte Nazi-Nachbarschaft, um eben als solcher abgestempelt zu werden

    ——

    Danke für die sehr schöne Antwort.
    Genau deshalb finde ich es schade das im Bericht oben noch das kurze Video ist. Das lange war schon vor Eröffnung dieses Berichts bekannt und bei PI gepostet.
    Wäre ich PI Gegner, würde ich sagen das bewusst nur das kurze Video veröffentlicht wird um Meinungen zu manipulieren.
    Wir jammern hier alle rum das einseitig berichtet wird un dürfen nicht den gleichen Fehler machen.
    Wenn wir die Berichterstattung ehrlich machen wollen, müssen wir vorbildlich sein. Hier besonders die Afd.

  118. Wenn man bei YouTube Martin Schulz eingibt, dann kommt als erste Ergänzung Volksverräter und das Suchergebnis zeigt dann 9 Videos über diese Pressekonferenz. Jeder kann also sehen, was los war. Gut so!

    Unterdessen sagen die GroKo-Befürworter aus der S*PD, sie können „viel Gutes“ für die Bürger bewirken.
    Tja, was habt ihr vorher getan, dass ihr jetzt plötzlich „Gutes tun“ wollt? Andererseits werte ich diese Aussage als Drohung, weil, wenn die „Gutes“ sagen kam/kommt immer Schlechtes/bittere Pillen für die deutschen Bürger dabei raus.

  119. NieWieder 16. Januar 2018 at 15:05
    @ martinfry 16. Januar 2018 at 15:03
    Naja. Nicht zu viele Hoffnungen auf den Michel setzen. Ob der das alles realisiert oder weiter in seiner Mainstream-Medien-Blase verbleibt.

    Wir haben da einen überragenden Verbündeten :
    DIE MACHT DES FAKTISCHEN
    sprich :
    MORD TOTSCHLAG VERGEWALTIGUNG
    Und zunehmend wird man sich auch in den bislang
    IMMOBILIEN – TECHNISCH BEFREITEN ZONEN
    (in den Grün – und Speckgürteln wo der CDU – Vati
    lange Zeit glaubte, auch weiterhin unbehelligt
    bis ans Ende seiner Tage GUT UND GERNE mit
    MAMA MERKEL leben zu k?nnen)
    darüber klar, daß das keine vorübergehende Erscheinung ist, sondern
    DER ALLTAG IN DIESEM LAND geworden ist.
    Und irgendwann muß das Töchterchen ja auch mal
    mit der S – Bahn zur Uni fahren.
    In diesem Land gibt es kein SUBJEKTIVES SICHERHEITSGEFÜHL mehr.
    Zumindest FrauenmüssenvordemJoggenÜberlegungen anstellen.
    Das alles sind tiefgreifende SOZIALE VERWERFUNGEN
    die sich gerade erst ins KOLLEKTIVE BEWUSSTSEIN
    eingraben.
    Jeder spürt, daß es IM LANDE BRODELT.
    Und diesem LEIDENSDRUCK hält auch die
    INDOLENZ DES DEUTSCHEN MICHEL
    nicht mehr lange aus.
    Zumal jeder ahnt, daß das noch lange nicht der
    WORST CASE ist.
    Besser wird es ja auf keinen Fall mehr.
    Und der BEREICHER – NACHSCHUB steht ja bereits
    in den Startlöchern bzw.
    WIRD VON DEN HERRSCHAFTEN DEMNÄCHST
    EINGEFLOGEN

    Kurzum:
    DER SCHMERZ WIRD AUCH DEN INDOLENTEN
    DEUTSCHEN MICHEL LÄUTERN

    DER ROLLBACK MARSCHIERT
    (und darum mache ich ab und an auch mal eine Pause)

  120. Jakobus 16. Januar 2018 at 16:48

    Ich weiss, warum die Presse nicht berichtete: Der Rufer hatte nicht laut genug „MARTIN, MARTIN, Du Volksverräter“ gerufen!
    ————-
    Erstens hängt die S*PD überall in den Aufsichtsräten und Fernsehsendern mit drin, daher die „Zurückhaltung“ und zweitens würden noch mehr Leute, das mitbekommen und darüber nachdenken, ob/dass etwas dran ist an der Aussage (schon alleine, wenn man es mit Schulzes Obergrenzendementi in Zusammenhang bringt).

  121. Illegaler Marrokaner verubt einbruch mit gestohlenes pkw
    Freispruch ! Niederlandisches gerichturteil
    Ja auch hier in deppen drogen richter holzschuh land ist es schlimm.
    Opfer bleiben auf schaden von 3000 euro sitzen
    Gr………………..

  122. Der boese Wolf 16. Januar 2018 at 16:27
    katharer 16. Januar 2018 at 15:55

    Aber genau wie es Linksextreme gibt die es zu bekämpfen gibt, so gibt es rechtsextreme die es zu bekämpfen gibt.

    Welche Rechtsextreme sollen das sein? Ich kenne keine. „Die Rechte“? LOL – Nazischauspieler vom System. Die echten Nazis waren Linke, genau wie heute Grüzis und Sozis. Sollte wenigstens hier mittlerweile angekommen sein. Beiträge dazu gab es genug.

    Aber gemach, als echter Rechter bin auch ich ohne Wenn und Aber gegen jegliche Faschisten, „Nazis“ – aller Schattierungen

    ——

    Der Schlusssatz beruhigt mich;)
    Die Diskussion Nazis links oder rechts kann man gut führen. Bin da auch recht gut im Thema und eher der Meinung das die Nazis der rechte Flügel der Linken war. Also ein Kampf der internationalen Sozialisten gegen die nationalen sozialisten. Das Gegenargument der Linken das es linke Werte gibt das alle Menschen gleich sind und rechte Werte alle Menschen sind andersartig, kann ich auch nachvollziehen.
    Von daher sollte man diese Diskussion auch nur hier oder in bekannten Kreisen führen. Mit Menschen die diese Diskussion sachlich führen wollen.
    In einer Diskussion mit einem der der Afd kritisch gegenübersteht werde ich das tunlichst lassen. Die sind ja schon damit überfordert rechtsliberalen und Rechtextrem zu unterscheiden.

  123. NieWieder 16. Januar 2018 at 16:26
    @ katharer 16. Januar 2018 at 16:18
    In vielen europäischen Staaten sind die „rechten“ Parteien mittlerweile DIE Arbeiterparteien. Siehe z.B. die FPÖ in Österreich.
    ——
    War mit allerdings nicht bekannt das die Afd mittlerweile in den Gewerkschaften so stark vertreten ist. Für mich ein ganz wichtiger Punkt. Die Gewerkschaften sind ja immer vorne mit dabei im Kampf gegen Rechts und in der Unterstützung der SAntifa. Wenn nachher 10,20 oder mehr % für die Afd sind, fällt denen es schwerer sich so linksextrem zu positionieren.
    Ein wichtiger Weg zum Aufstig in Richtung vOlkspartei

  124. @ UAW244 16. Januar 2018 at 14:24
    Zitat: „Also ich frage mich bei solchen Ereignissen, bei denen wirklich ALLE Hauptmedien dichthalten, ob die sich quasi absprechen. Es kann sich doch wohl nur um eine übergeordnete Stallorder in die einzelnen Redaktionen handeln, welche binnen Sekunden alle zeitgleich auf ihrem Radar haben. Anders ist es nicht erklärbar, dass kein einziger, ob Spon, Welt, Focus oder DDR1 und DDR2, mal ausschert und dieses Video doch zeigt.“
    ================
    Es sickerte mehrfach durch, dass die ewige Staatsratsvorsitzende die Schlüsselmedien zu ‚Geheimtreffen‘ einbestellte, damit jene möglichst flüchtlingsfreundlich und in ihrem Sinne berichten! Genau dies fand dann ja auch wie wir alle hier wissen statt! Man sonnt sich in dem (nicht vorhandenen) Glanz der Raute aus der Uckermark, präsentiert sich stolz mit „Säl-Fies“, wenn man im Bundeskanzler Jet, Bus oder Zug in unmittelbarer Nähe der Nägelkauerin mitfahren darf – und berichtet dann „wie besprochen“! ( Beim Würseler Tischfeuerwerk Chulz wird das ähnlich laufen, die Sozen konnte man ja sogar stundenweise „mieten“ zum stolzen Preis, und trotzdem griffen etliche Deppen zu: Siehe Maas-Männchens 1 Stunden-Auftritt für mehre Tausend Euro bei irgend ’nem Möbelhaus oder Dachlattenfabrikant, Artikel grad nicht zur Hand, aber war hier Thema)
    Hier ausnahmsweise – nur um meinen Beitrag zu betonen – einmal ein Link von der unverdächtigen (in meinem Sinne!) Zeitung ‚Der Tagesspiegel‘ zu diesem Thema:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/beschluss-des-oberverwaltungsgerichts-merkels-geheimgespraeche-mit-der-presse-bleiben-geheim/19490642.html
    „Für die Treffen wird zwischen Merkel, Regierungssprecher Steffen Seibert und den anwesenden Journalisten regelmäßig Vertraulichkeit vereinbart.“
    Sprich: „Wir plaudern euch jetzt mal ein bissel was aus, aber wehe das kommt raus, dann wird derjenige nächstes Mal hier nicht mehr zu Schnittchen, Getränken und Hintergrundgelaber mit Merkel, Altmaier, Kaudert und Taubert eingeladen. Und schreiben Sie bitte weiterhin in unserem Sinne! Räffjutschies Wällkamm! Danke!“

  125. NieWieder 16. Januar 2018 at 16:22
    Als Zusatz:
    „Nazis“ waren Mitglieder der „NSDAP“. Die gibt es nicht mehr. Also auch im ursprünglichen Sinn keine „Nazis“ mehr.
    Ansonsten ist „Nazi“ kein geschützer Begriff, genauso wenig wie „Arschloch“.
    Man kann alles und jeden als „Nazi“ bezeichnen. Es gibt keine offizielle Definition, wer ein „Nazi“ ist.
    Es ist nur ein Kampfbegriff.
    ——

    Für mich sind Nazis auch solche die dieser Partei und deren Idealen noch nachhängen und idealisieren. Die sofort in diese Partei eintreten würden wenn es die noch gäbe

  126. Zu Kreaturen wie Chulz, Nahles & Co. fällt mit folgendes Zitat von Dr. Alfons Proebstl ein:

    „Gefährlich wird’s, wenn Dumme fleissig sind“

  127. Istdasdennzuglauben 16. Januar 2018 at 16:26

    Deutschlandhasser/innen,machen in Deutschland,als „Politiker“ fast immer Karriere!Beispiele dafür gibt es reichlich.Fast könnte man glauben,das dieser Deutschlandhass Voraussetzung dafür ist.
    ———————
    Und Migrationshintergrund. Dann geht alles. Das ist wie beim GEZ-Fernsehen. Migrationshintergrund und linksgrünversiffte Deutschlandhasser/in, beste Einstellungsvoraussetzung für ein Leben in Saus und Braus, Auslandsreisen und anschließender fetter Pension.

  128. Ich kann mich daran erinnern, dass Heino den Sänger Jan Delay verklagt hatte, weil der ihn auch als Nazi bezeichnete. Heino gewann den Prozess. Ein Herr Schulz sollte da besser vorsichtig sein. Auch wenn es feststehen sollte, dass der Zwischenrufer von der Partei „Die Rechte“ stammt, ist das sicher juristisch keine Rechtfertigung dafür, ihn als „Nazi“ zu titulieren. Wenn diese Partei offiziell zugelassen ist, sollte man davon ausgehen, dass die Mitglieder keine Rechtsradikalen sind, da diese Partei ansonsten verboten wäre.Mag sein, dass das nur Theorie ist, aber auch für einen Herrn Schulz gelten Regeln, aber anscheinend liegen inzwischen die Nerven blank, wenn ihm nichts Besseres einfällt.

  129. Nachtrag zu dem Artikel bzgl. „Geheimgespräche mit ausgewählten Journalisten“: — ein weiteres wichtiges Zitat:
    „Das OVG wies damit die Informationsklage eines Tagesspiegel-Redakteurs ab, der unter anderem Auskünfte zu Treffen begehrte, bei denen Merkel über die Flüchtlingskrise, den Brexit sowie den Umgang mit der AfD gesprochen hatte.“
    ===================
    Hochinteressant: Merkel doziert vor AUSGEWÄHLTEN MEDIEN _ streng vertraulich – ÜBER DEN UMGANG MIT DER AFD! Die „ausgewählten Medien“ setzen das dann in Merkels Sinne um….
    Der Herr Jost Müller-Neuhof fühlte sich wohl ausgeschlossen vom „inner circle“ und hat nur deswegen aufbegehrt! Das ist das traurige daran, wäre er auch dabei gewesen, hätte er schön die Klappe gehalten! Vermutlich ist er inzwischen wieder auf Linie gebracht…
    Zu den handverlesenen Merkel-Abnickern gehören m.E. sicherlich der ialienische Wahlbetrüger von der „Zeit“ Di Lorenzo, der Schwachspieler Hans-Ulich Jörges vom Stern, genau die hocken dann auch gefühlt in jeder 3. Talg-Schoo! Sicher jemand vom Speichel, äh Spargel, äh Spiegel, der Flüchtlings-Fanatiker Prantl von der Alpen-Prawda und sicher auch die Merkel-Beichtstuhltante AnneWill, sowie die Bettina „150 € Übernachtung bei Freunden“ Schausten, sowie die Chefs von ZDF ( Peter Frey, Thomas Bellut) sowie ARD (Kniffke), der Atlantik-Brückler Schiefauge Kleber und Atlantik-Brücklerin Tina Hasselt, sicher auch der geschmierte Klaus-Dieter Frankenberger, FAZ (Man lese: Gekaufte Journalisten von Udo Ulfkotte!) als auch Bilderberger wie Theo Sommer (Times Media) und Josef „Mord im weißen Haus- Witzchen gemacht“ Joffe (Die Zeit) und sicher noch einige mehr an die keiner denkt, wie der Cherno Jobatey vom linksgesteuerten Hetzblatt Huffington Post!
    Dem Merkel-Regime traue ich bei all seiner moralischen Verkommenheit inzwischen natürlich auch zu, dass sie Deutschland-Hasser und Linksextremisten wie Deniz Yücel (Taz, Welt) dazu einladen und ihnen Interna anvertrauen!

  130. Warum schweigt die Presse?

    Soll das eine rethorische Frage sein oder weiß man das auf pi immer noch nicht und sucht verzweifelt nach Antworten.

  131. Wie frustriert muss dieser Dödel schon sein daß er jetzt schon Bürger die ihn als das bezeichnen was er ist ( ein Volksverräter weil er gegen alle vorherigen Äusserungen mit seiner Partei schon wieder den Steigbügelhalter der Staatsratsvorsitzenden geben will ) als NAZI bezeichnet.
    Man sollte diesem Dampfplauderer für dieses Verhalten und dem damit verbundenen Verrat an den Wählern ungestraft ins Gesicht spucken dürfen.

  132. Mein verstorbener Onkel-Mutter waren Kämpfer gegen den Nazi-Faschismus auch der Onkel war bei den Partisanen,
    es ehrt mich , wenn Linke zu mir Nazi sagen
    Also jetzt bin ich auch ein Nazi? dann habe ich was richtiges Gesagt!

  133. Schulz versucht, sich als seriösen und souveränen Politiker zu präsentieren !

    Grotesk !

    Im Augenblick ist er gerade dabei, sich eigenhändig auf den Misthaufen der Geschichte zu katapultieren.

    Köstlich !

  134. Chulz ist ein Mensch, der vorm Reden nicht nachdenkt und dabei auch hoch aufbrausend ist.

    Und sowas wollte mal Kanzler werden. Lächerlich!

  135. flensburgerin – SO! Und genau SO! ist es. So und nicht anders. Wer sich auf einen stotternden nur beschränkten Wortschatz bei einem „Angriff“ beruft, der kann beim besten Willen keine Charakterstärke an das Tageslicht bringen.
    Dafür gebe ich 100 + Punkte (von wegen dem Flensburg).

  136. Der Promille-Nazi Chulz hat seinen wenigen Verstand schon lange versoffen. Deshalb lieben ihn die Sozi-Zombies;)

  137. Liebe Patrioten,

    wer heutzutage noch mit der Nazikeule tollwütig auf alles draufkloppen will, zeigt dann doch nicht etwa, dass er in etwa auf dem geistreichen Niveau von 88 Jahre überlagertem altem Knäckebrot agieren will?
    Der Niveaulimbo solcher „Vorbilder“ in der Politik ist wirklich kaum noch zu unterbieten, erst der Vizefinger und nun das.

  138. Ich will einfach nur wissen um was es noch geht bei dem ganzen gelüge der Medien , man kann doch nicht ein Land so gegen die Wand fahren und lügen verbreiten , tatsachen verdrehen oder solch ein Gesindel an die Macht bringen.

  139. Schade, doch ein Rechter. Mir wäre es ja lieber gewesen, ein enttäuschter SPD-Genosse hätte da „Volksverräter“ gerufen. Wir hatten schon mal phantasiert, wäre doch Guido Reil in der SPD geblieben und hätte auf jeder WahlverUNstaltung gegen Chulz protestiert, bis die lieben Genossen ihn rausgeschmissen hätten und wäre erst dann zur AfD gegangen. Na ja, das Leben ist kein Wunschkonzert. Andererseits hat durch seinen Austritt und seine Auftritte viele Stimmen im sonst rot versifften NRW für die AfD geholt.

  140. Nicht auszuschließen, dass Schulz den Zwischenrufer selbst bestellt hat, um mit alternativen Fakten von seiner Politik abzulenken und sich als Opfer zu stilisieren. Seine peinlichen Versprecher zeigen dann wohl, dass er nicht mal in der Lage ist, den Text seiner eigenen Inszenierung richtig aufzusagen.

    Ganz sein Stil wäre es, sich auf diese Weise Solidarität seiner Genossen zu verschaffen. Im Wahlkampf ließ er z.B. rührselig seine Geschwister für sich werben. Schulz, Gabriel, Stegner etc. Das ist da letzte Aufgebot der SPD. Es handelt sich um den selbst inthronisierten Volkssturm der SPD. Danach kommt hoffentlich die Zersplitterung und Auflösung dieser verantwortungslosen Dreckspartei.

  141. woher wusste Schulz, dass es sich um einen verachtenswerten Nazi handelt, den es zu bekämpfen gilt? Ist er Hellseher, kannte er den Rufer persönlich?

    BLöD sagt dazu:

    Doch während des Presse-Statements von Martin Schulz kommt es zu Unruhen!

    Ein rechter Demonstrant versucht, Schulz niederzubrüllen, nennt ihn „Volksverräter“. Auch vor dem Kongresszentrum stehen rechtsextreme Demonstranten mit schwarz-weiß-roter Reichsflagge. Martin Schulz reagiert: „Ich hoffe, dass die SPD ihren Beitrag leistet, damit Nazis dieser Art in Deutschland keinen Platz haben!“

    http://www.bild.de/politik/inland/grosse-koalition/groko-beben-in-der-spd-54478202.bild.html

  142. Istdasdennzuglauben 16. Januar 2018 at 16:26

    Deutschlandhasser/innen,machen in Deutschland,als „Politiker“ fast immer Karriere!Beispiele dafür gibt es reichlich.Fast könnte man glauben,das dieser Deutschlandhass Voraussetzung dafür ist.
    ………………………………………………………………………………….
    Machen Sie doch die Probe aufs Exempel und bewerben Sie sich auf eine Stelle bei der AAS ohne patholgischen Deutschenhass und ohne dass Sie komplett einen an der Klatsche haben. Da haben Sie als Patriot mit gesundem Menschenverstand keine Chance.

  143. Gabriel hat seinen SPD – Führungsposten gerne an den Buchhändler-Schwachmaten aus Brüssel abgegeben . Der darf sich jetzt anstelle von Sigi-Pop blamieren.

    Da sieht jetzt die undankbare SPD was sie am Fake-News Initiator Sigi-Pop gehabt hat ( neueste Sigi-Pop-Erkenntnis : „Die Türken haben die BRD aufgebaut“ und der türkische Außenminister applaudiert , denn er hat es schon vor Jahren gewußt, ohne die Türken seit 1961 hierzulande, wäre Deutschland noch eine einzige Ruinenlandschaft .

    Und solche total internationaliserte Sozialisten bar jeglicher Heimatliebe und bar jeglicher Geschichtskenntnisse wollen Deutschland regieren ? Was haben Helmut Schmidt, Schumacher und Wehner nur für Leute hinterlassen ?

  144. Zallaqa 16. Januar 2018 at 19:45

    Nicht auszuschließen, dass Schulz den Zwischenrufer selbst bestellt hat, um mit alternativen Fakten von seiner Politik abzulenken

    siehe oben unter Artikel:
    Update: Wie mittlerweile bekannt wurde, könnte es sich bei dem „Volksverräter“-Rufer um einen Aktivisten der Partei „Die Rechte“ handeln.

    und siehe hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=z8z03pwUoLw

  145. siehe oben unter Artikel:
    Update: Wie mittlerweile bekannt wurde, könnte es sich bei dem „Volksverräter“-Rufer um einen Aktivisten der Partei „Die Rechte“ handeln.

    Die haben sich doch schon gestern abend bei PI bedankt,
    siehe hier:

    Sascha Krolzig 15. Januar 2018 at 21:20

    Vielen Dank, dass Sie die Protestaktionen der Partei DIE RECHTE, die heute bei der Pressekonferenz in Dortmund stattgefunden haben, so wohlwollend begleiten. Einen exklusiven und ausführlichen Bericht inkl. Videos zu den Protestaktionen finden Sie hier:

    https://die-rechte.net/lv-nordrhein-westfalen/kv-dortmund-dortmundecho/die-rechte-empfaengt-martin-schulz-in-dortmund-volksverraeter-rufe-protestkundgebung-pressekonferenz-gestoert/

    Quelle: gestriger PI-Artikel zu Schulz Dortmund

    (kann leider keinen weiteren link anfügen, sonst stürzt dieser Kommentartext ab)

  146. OT:
    „Pack“ hatte es leider nicht geschafft, ein Unwort des Jahres zu werden,
    obwohl es dazu prädestiniert war, da es eine gesellschaftliche Gruppe dikriminiert hat.
    Auch die „Nazis in Nadelstreifen“ haben es nicht geschafft als Unwort zu gelten
    und ebenso „Dunkeldeutschland“ nicht.
    Und nicht die Bezeichnung „Köterrasse“.
    Welches Unwort kann schwerwiegender sein?
    Ich wundere mich.
    Sieht so aus, als ob nur in eine Richtung diskriminiert wird.

  147. @eo: Chulz mit dem großen Komiker Louis des Funez in einem Atemzug, da muss ich aber mal protestieren, Chulz ist doch allenfalls zum Heulen oder zum Ko…

  148. VivaEspaña 16. Januar 2018 at 19:57
    Zallaqa 16. Januar 2018 at 19:45

    „Ich hoffe, dass die Delegierten das gehört haben“

    Hält Schulz seine Sozi-Spießgesellen für schwerhörig? Oder muss er die Erkenntnisse, die aus Erlebtem oder Gehörtem folgen jetzt nicht nur dem blöden Wahlvolk sondern auch schon seinen Komplizen mit dem Dampfhammer einbimsen?

    Española de las JONS

  149. @ VivaEspaña 16. Januar 2018 at 20:50
    Nichts für ungut, aber was nutzen mir diese Juso-„Proteste“. Die würden die Deutschen lieber heute als morgen aus…, wenn sie nur könnten.

  150. NieWieder 16. Januar 2018 at 20:55

    ist doch chön, wenn niemand ihn mehr freundlich begrüßt.

    😉

  151. Naja, mal den Ball flachhalten. Ist ja halb so tragisch. Ich finde, dass „Volksverräter“ nicht minderschwer wiegt als „Nazi“. Wir sollten das gelassener sehen.

    Im Prinzip ist es mir scheissegal, ob uns die Volksverräter „Nazi“ nennen. Sie verwenden diese Bezeichnung dermaßen inflationär, dass sie eh schon lange jegliche Bedeutung verloren hat.

  152. „Unser Land“ „Unser Volk“, hat Schulz gesagt.
    Das ist ja voll Nazi! Fehlt nur noch Völkisch!
    War sein Pegel zu niedrig?

  153. Warum die Medien nicht darüber berichten? Na weil Schulz und seine SPD nur von regionaler Bedeutung sind.
    Tschuldigung, den konnt ich mir nicht verkneifen.

  154. schulz macht sich in der tat lächerlich.
    seit wann sind NAZIS beim SPD treff zugelassen?
    eine freundin von mir- selbst SPD mitglied- sagt.
    das war schon ein SPD genosse der den SPD chef als volksverräter „besungen “ hat.
    nur SPD mitglider sind da. vor eintritt bekommst du eine karte vom SPD laden.
    die leute sind wirklich unter sich und alle sind per DU.

    schulz hat die fassung verloren. kein mann für die regierung.
    er sollte sich entschuldigen und in rente gehen. oder eine kneipe eröffnen.
    alles was nicht will wie ich so will ist NAZIS oder was…
    SPD. was issen nun aus dir geworden.

  155. Schulz stellt also im Gegenzug andere Länder über Deutschland
    Das kann ich nachvollziehen

  156. Mit Verlaub gesagt, bei unseren Lachplatten-Politiker muss Deutschland zwangsläufig untergehen… Die BRD verkommt immer mehr zur Muppet-Show, wenn ich an all diese bunten Komiker denke…!!!

  157. Programmhinweis

    Heute abend, 19:15 Deutschlandfunk

    Zur Diskussion

    Ja – Nein – Jein –
    Die SPD auf dem Weg zur GroKo

    Diskussionsleitung:
    Frank Capellan, Deutschlandradio
    Programmhinweis

    Heute abend, 19:15 Deutschlandfunk

    Es diskutieren:
    Annika Klose, Landesvorsitzende der Berliner Jusos
    Thomas Kutschaty, Stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender in NRW
    Ralf Stegner, Stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD
    Kerstin Tack, Mitglied Parlamentarische Linke in der SPD

    Aufzeichnung aus dem Deutschlandradio-Hauptstadtstudio Berlin

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

  158. Ich hoffe, dass der Mann eine Anzeige macht. Und einen fähigen echten Anwalt findet, der genug Wissen und Mumm hat.

  159. Wenn ich diesen widerwärtigen Gnom nur sehe langts mir schon wieder. Dem sind wegen seiner Sprittrinkerei wohl jetzt auch noch die letzten Gehirnzellen abgestorben.. Und so einen Vollversager leistet sich die SPD im Ernst als Parteichef? Das einzig Gute daran ist dass der kleine Bolschewickengnom seine Partei sicherlich mit Leichtigkeit unter 15% drücken wird.

  160. Komisch, da wird der minderbegabte Martin mit 100% gewählt und nun muss der 100% Martin 50,1% der Delegierten überzeugen.
    Bei Kabarettveranstaltungen muss man Eintritt zahlen, bei den SchariaScheindemokraten gibt es dies frei Haus!

  161. Es ist gut, daß die AFD zu all dem Treiben der Altparteien schweigt !
    Sie würde sonst nur deren eingeschlagenen Weg zur
    Bedeutungslosigkeit stören. Das Proletariat hat schon keine Zähne mehr.
    ….. Wer kopflos ist, braucht auch keine Zähne. “ basta „

  162. In siebzig Jahren wird man nach dem grausamen Ende der „BUNTEN WELT“
    Andersdenkende mit SOZIS beschimpfen. Das Proletariat ( siehe Wikipedia),
    ist oben angekommen und wird sich selbst vernichten.
    ich bin froh über die Lachnummern, die ich täglich erleben darf.
    Schade, daß ich das Ende dieser “ Humanen Gesellschaft “ nicht mehr erleben werde.

  163. @ notar959 16. Januar 2018 at 16:22
    „Der Begriff Volksverrat wurde in der deutschen Sprache zu Beginn des 19. Jahrhunderts u. a. von Sozialisten und Revolutionären des Vormärz geprägt. Später wurde er auch in der Sprache des Nationalsozialismus häufig verwendet. …
    Karl Marx und Friedrich Engels ordneten den französischen Politiker Alphonse de Lamartine … als Volksverräter ein. 1884 schildert Engels den „Volksverrath“ bei den Germanen. Karl Georg Büchner, Revolutionär des Vormärz, empörte sich 1834 über Großherzöge und die Stände, die diese stützten, als Volksverräter. 1849 bezeichnete der marxistische Abgeordnete Wilhelm Wolff den Erzherzog Johann von Österreich, den Reichsverweser, als „den ersten Volksverräter“. Rosa Luxemburg „brandmarkte“ in einem illegalen Flugblatt vom Mai 1916 Sozialdemokraten als „Rotte von Volksverrätern“.

    Der Begriff ‚Volksverräter‘ ist eben nicht ‚völkisch‘ konnotiert sondern politisch und meint den Verrat der ‚reichen Regierenden‘ an den ‚darbenden Regierten‘ indem sie diesen das ihnen eigentlich zustehende böswillig vorenthalten (Gerechtigkeitsfrage). ‚Volksverräter‘ ist also ein linker Kampfbegriff.

    Fazit: Schulz weiß wohl um die Herkunft des Begriffes ‚Volksverräter‘ wenn er: „Nazi“ sagt und vergisst den Sozialismus im Nationalsozialismus, dem eigentlich wesentlichen Teil dieser Ideologie.
    ___________________________
    Das ist übrigens kaum anders mit dem Begriff „Lügenpresse“, den sicherlich die Nazis in ihrer „Kampfzeit“ benutzten – nach 1933 war dessen Gebrauch allerdings eher gefährlich! 😉

    Auch die „Achtundsechziger“ redeten fröhlich von „Lügenpresse“, wenn z. B. „Das Goldene Blatt“ den Schah von Persien glorifizierte, so wie heute die ZEITgeist-Journaille die ISlamische Penetration unserer Gesellschaft als „kulturelle Bereicherung“!
    Viele Begrifflichkeiten wurden in der deutschen Vergangenheit von International-Sozialisten nun mal genauso benutzt, wie von ihren national-sozialistischen Konkurrenten in Sachen Kollektivismus und Totalitarismus!

    Der mörderische Antisemitismus der Nazis hatte drei Wurzeln:
    – Den christlichen Antijudaismus, der die „Gottesmörder“ und „unfertigen“ bzw. „beschnittenen Christen“ hasste, was übrigens sogar noch die französische und deutsche Aufklärung gedanklich fortführte…
    – Einen Rasseantisemitismus, an den auch manche intellektuellen Nazis aber nicht so recht glauben mochten und
    – einen kulturellen und soziale Antisemitismus, mit dem die National-Sozialisten politisch denn auch am erfolgreichsten waren, und der bis zur 1848er-Revolution zurückreichte.

    „Betrachten wir den wirklichen weltlichen Juden, nicht den Sabbatsjuden, wie es Bauer tut, sondern den Alltagsjuden.
    Suchen wir das Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion, sondern suchen wir das Geheimnis der Religion im wirklichen Juden.
    Welches ist der weltliche Grund des Judentums? Das praktische Bedürfnis, der Eigennutz.
    Welches ist der weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches ist sein weltlicher Gott? Das Geld.
    Nun wohl! Die Emanzipation vom Schacher und vom Geld, also vom praktischen, realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Zeit.“
    Wer das schrieb, war nicht etwa Adolf Hitler in „Mein Kampf“, sondern der „Jude Marx“ in revolutionärem Selbsthass vor 1848: Karl Marx, ZUR JUDENFRAGE, in: MARX/ENGELS – DIE HEILIGE FAMILIE UND ANDERE PHILOSOPHISCHE SCHRIFTEN

    Das „politische“ Spektrum der Blockparteien und ihr kulturelles Umfeld in den Medien und in der Unterhaltungsindustrie, ist inzwischen abgrundtief verblödet, wie ich vermute, so dass zwischen Demagogie und Schwachsinn nicht immer sauber unterschieden werden kann!

    Je „linker“, umso gesichts- und geschichtsloser sind die „couragierten“ und staatlich beauftragten und beförderten „Kämpfer gegen Rechts“ mit ihren selbstverliebten und selbstgerechten „Gesichter-zeigen-Kampagnen“, für die man auch schon mal vermummte Antifa-Schwarzhemden als „Putztruppe für´s Grobe“ aufmarschieren lässt, und des Weiteren die“große Verschleierung“ (Alice Schwarzer) in den muslimischen Mitessermilieus zur „kültürellen Bereicherung“ erklärt.

    Immer wieder dreht sich inzwischen nahezu alles um die ISlamisierung, die den Sozen Herzensanliegen ist, weswegen sie bei ihren K(l)oalitionsverhandlungen vorrangig noch mehr kulturfremde Problemzuwanderer – Schlagworte: „Familiennachzug“ und ungehinderte Penetration unseres Landes, „statt Obergrenzen“ – fordern. Total „arbeitnehmerfreundlich“ eben, und „nah am Volk“!

    Das Problem bei der ISlamisierung ist natürlich nicht die politisch-korrekte Umbenennung von christlichen Weihnachtsmärkten, um „unsere muslimischen Mitbürger nicht zu kränken“ – schon die National-Sozialisten versuchten statt Weihnachten das „Julfest“ zu etablieren, während unter den ostzonalen Einheits-Sozialisten „Weihnachtsmänner“ zu Schokoladen-Hohlkörpern mutierten -, sondern die massenhafte Flutung unseres Landes und die dauerhafte Plünderung seiner Sozialsysteme durch abgehängte Globalisierungsverlierer und notorische Modernisierungsverweigerer aus dem Nahen und Mittleren Osten, wodurch sich namentlich das Linkskartell innerhalb der Blockparteien des „Systems Merkel“ neue Mehrheitsverhältnisse in seinem Sinn und in seinem Interesse durch einen permanent am Leben gehaltenen sozial-gärigen Bodensatz verspricht, so dass sogar das Berufsbild des linken „Armutsforschers“ geschaffen werden konnte!

    Und das ist nun mal Verrat am Volk, an der Bevölkerung unseres Landes, das auch linke Sozen und Jusos offen und verdeckt „Scheißdeutschland“ nennen!

  164. In einen Veranstaltungsraum der SPD, in dem die Parteigrößen vor Kameras auftreten und es um so ein Thema geht, da lässt man „Rechte“ ohne Zutrittserlaubnis und vorheriger Legitimation hinein? Soviel ich weiß, können solche Versammlungen nur Delegierte mit Parteibuch betreten. Also man will uns nun wieder verarschen und behauptet, dass wegen einiger „rechter“ Demonstranten vor dem Eingang selbstverständlich auch hier und da ein „Rechter“ mit hineingekommen ist um „rechte Parolen“ zu rufen. „Iss ja Tag der offenen Tür zum Hineinschnuppern in das SPD-Versammlungsleben.“

    (KLammerbeutelgepudert:) Wäre ja bei der AfD auch so, dass da immer ein paar ungeladene Gäste von der AntiFa druntergemischt sind, ganz normal….***

    Natürlich wird der geneigte Leser wieder für komplett blöd verkauft, um die Sache einem „Verwirrten“ zuzuschreiben… Ja nee iss klar, laßt euch mal was besseres einfallen!

Comments are closed.