Fühlt sich trotz aller Anfeindungen wohl in Dortmund: Matthias Helferich, Mitglied im AfD-Landesvorstand NRW.

Der 29-jährige Dortmunder AfD-Kommunalpolitiker Matthias Helferich gehört zu den jungen idealistischen Kräften im NRW-Landesverband, die schon während der Vorsitztätigkeit von Marcus Pretzell patriotischen Klartext gesprochen haben. Diesen Überzeugungen ist Helferich auch als Mitglied des neuen NRW-Landesvorstandes treu geblieben. Zudem fordert der junge Doktorand der Rechtswissenschaften im Interview mit PI-NEWS eine Schärfung des kommunalpolitischen Profils in Gestalt einer „patriotischen Graswurzelarbeit“ und eines „unversöhnlich-oppositionellen Kurses in Fragen der Zuwanderung“.

PI: Herr Helferich, Sie haben im Sozialausschuss der Stadt Dortmund nach den konkreten „Integrationserfolgen“ von 60 eigens eingestellten mehrsprachigen Mitarbeitern am „Integration Point“ des städtischen Jobcenters gefragt. Als Antwort bekamen Sie zu hören, dass es keinerlei „statistische Auswertungen“ über Abbrecher- und Erfolgsquoten bei Sprach- und Integrationskursen geben würde. Wie bewerten Sie ein derartiges Verwaltungshandeln?

Helferich: Leider überrascht das Handeln der Verwaltung nicht: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Selbst das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beklagte jüngst, dass vier von fünf Migranten nicht das Sprachlevel „B1“ erreichen würden. Gerade dieses ist aber Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt. Wir erleben eine Zuwanderung in unsere Sozialsysteme, die letztlich die Sozialstaatlichkeit Deutschlands zerstören wird. Allein Dortmund gab in 2017 rund 40 Millionen Euro für „Flüchtlinge“ aus arabischen Ländern aus und 11 Millionen Euro für die Armutsmigration aus Südosteuropa. Ganze Stadtteile verelenden und soziale Spannungen sind nur noch durch große Umverteilungsprogramme abwendbar. Hier bildet sich eine unheilige Allianz aus kommunalen Sozialpolitikern und den Wohlfahrtsverbänden, die sich gewinnbringend unter dem Deckmantel der Menschlichkeit für die Integration der Migranten „engagieren“.

Haben Sie den Eindruck, dass mit dem Geld der Steuerzahler in Sachen Integrations- und Asylkosten insgesamt sorgsam umgegangen wird?

Auch hier muss ich resignierend feststellen, dass das große Füllhorn der Sozialstaatlichkeit fest in den Händen der Migrationslobby aus Sozialverbänden und Altparteipolitikern liegt. Sicherlich gibt es auch förderungswürdige Projekte für Migranten in den Kommunen, diese lassen sich aber an einer Hand abzählen. Auch der Wohnungsmarkt gerät im Ruhrgebiet zunehmend unter Druck. Rund 90 Prozent der zugewiesenen „Flüchtlinge“ leben bei uns in Wohnungen des städtischen Wohnungsvorhalteprogramms – dies unabhängig von ihrem Asylstatus! Eine Frage der Solidarität ist es auch, Kapazitäten für die Menschen frei zu halten, die unsere Solidarität verdienen. Wenn man die Entsolidarisierungsprozesse in unseren Städten nicht weiter befeuern will, müssen sich die kommunalen Ausländerbehörden zu Abschiebungen durchringen. Allein in Dortmund werden 1500 Ausländer geduldet. Die Kosten bleiben bei den Gemeindebewohnern hängen, da sich Land und Bund nach drei Monaten aus der Finanzierung abgelehnter Asylbewerber ausklinken. Ein Kollaps der städtischen Haushalte ist damit vorprogrammiert.

Wie haben Sie bisher den Umgang der Dortmunder Stadtspitze und der Altparteien mit der AfD erlebt?

In Dortmund sind wir derzeit mit drei Ratsherren und mir als sachkundigem Bürger vertreten. Bei der Kommunalwahl 2020 werden wir wohl mit mindestens sechs Vertretern in den Stadtrat sowie in zahlreiche Bezirksvertretungen einziehen. Gerade in der „Hochburg der Sozialdemokratie“ spürt man die Angst und Nervosität der Kartellparteien. Ich schätze einige wenige Ratsmitglieder, die sich uns gegenüber fair und demokratisch verhalten. Das Gros der Etablierten übt sich allerdings in Beschimpfungen und Ausgrenzungsritualen. Elisabeth Noelle-Neumann sagt: „Wer keine Isolation scheut, kann öffentliche Meinung verändern!“. Bis 2020 bilden wir also die Vorhut einer starken AfD-Ratsfraktion – das stehen wir durch!

Welchen Stellenwert messen Sie persönlich der kommunalpolitischen Arbeit zu und wieviel Aufmerksamkeit sollte die AfD insgesamt dem Thema widmen? Ist die sogenannte „patriotische Graswurzelarbeit“ überhaupt noch wichtig – jetzt, wo die AfD bereits im Bundestag und fast allen Landtagen sitzt?

Zur „patriotischen Graswurzelarbeit“ gehört insbesondere die kommunale Verwurzelung. Die AfD muss sich als Bürgeranwalt etablieren, der die Verwaltung kontrolliert und Missstände konsequent aufdeckt. In Fragen von Zuwanderung und Ordnungspolitik empfehle ich zukünftigen AfD-Fraktionen einen unversöhnlich-oppositionellen Kurs in den Gemeindevertretungen. Unsere Politik darf aber nicht durch einen reinen Protest gekennzeichnet sein. Sie muss in bestimmten Sachfragen auch konsensfähige Lösungsansätze bieten, die die Lebensverhältnisse der Bürger spürbar verbessern. Die AfD kann sich kommunalpolitisch, entgegen öffentlicher Schmähungen, als freiheitliche Partei präsentieren. In den Gemeinden, die von „Dachbegrünungszwang“ und „Diesel-Fahrverboten“ bedroht sind, braucht es vernunftorientierte, freiheitliche Politik – dieses Profil gilt es für uns zu schärfen.

Was sollten Ihrer Meinung nach also die Konsequenzen mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 im einwohnerreichsten Bundesland sein? Und würde die aktuelle personelle Basis der NRW-AfD in den Kreisen, Städten und Gemeinden überhaupt ausreichen, um auch ambitionierte kommunalpolitische Ziele verfolgen zu können?

Im Landesverband NRW werden derzeit zahlreiche Maßnahmen zur Vorbereitung der Kommunalwahl getroffen. Es bilden sich Arbeitsgruppen in den Kreisen, die die Kommunalwahl thematisch wie personell begleiten. Erfahrene AfD-Kommunalpolitiker tauschen sich immer häufiger mit angehenden Ratsmitgliedern aus. Man spürt, dass das Interesse an der Gestaltung der eigenen Gemeinde wächst. Sekundiert wird diese positive Entwicklung von unserem bundespolitischen Erfolgskurs, der immer mehr Neumitglieder zu uns führt. Die Menschen stellen zunehmend fest, dass die AfD eine deutschlandweite Bürgerinitiative ist, die dazu einlädt, sich aktiv für seine Heimat zu engagieren. Ich freue mich daher auf 2020!

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Helferich.

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Die Kuffnuckeninvasion sorgt schon bald für die absolute Mehrheit der AfD im Bundestag und in allen Landesparlamenten sowie in der Kommunalpolitik!

    Dann werden Merkel und ihr linksgrünes Geschmeiß sich auf der Flucht befinden.

    Und endlich werden dann die Asylbetrüger vollständig abgeschoben.

    HOFFENTLICH BALD!

  2. AfD marschiert und die Altparteien können nichts dagegen tun, außer einem Konglemerat aus Lügen, blanke Wut, Resignation, Pöbelei, Hoffnungslosigkeit, Hilflosigkeit, Beschimpfungen, Verunglimpfungen.

    Im Haifischbecken Bundestag täglich zu sehen und hören.

  3. ‚… dass vier von fünf Migranten nicht das Sprachlevel „B1“ erreichen würden‘
    *****

    Die meisten Japaner in Deutschlad (leben in Duesseldorf) & Chinesen sprechen/koennen kaum Deutsch

  4. Herr Helferich, ich wünsche ihnen und ihren Kollegen von der AFD alles Gute und viel Erfolg.
    Solche Leute braucht das Land.

  5. Die Arbeit der AfD in den Gemeinden und Kommunen ist zurzeit noch fest in der Hand von SPD, CDU und GRÜNEN. Von diesen geht auch der „Kampf gegen Rechts“ aus. Damit sich mehr Menschen zu AfD bekennen (weil sie Angst vor der sozialen Ächtung haben), ist es wichtig die Vorherrschaft der Kartellparteien in den Gemeinden und Kommunen zu brechen.

  6. @alexandros 25. Februar 2018 at 14:18
    Die Arbeit der AfD in den Gemeinden und Kommunen ist extrem wichtig da diese zurzeit noch fest in der Hand von SPD, CDU und GRÜNEN sind. Von diesen geht auch der „Kampf gegen Rechts“ aus. Damit sich mehr Menschen zu AfD bekennen (weil sie Angst vor der sozialen Ächtung haben), ist es wichtig die Vorherrschaft der Kartellparteien in den Gemeinden und Kommunen zu brechen.

  7. Kanzlerhauptquartier an untergeordnete Sendestationen und dpa: „sofort Bericht betitelt „Flüchtlinge helfen gegen Arbeitskräftemangel“ großflächig in die deutschen Haushalte verteilen!“

    Jawoll!

    Bundesamt fehlen 20.000 Plätze in Integrationskursen
    Ausführlich Handelsblatt Vor 2 h

    Mittelstand-Umfrage: Flüchtlinge können Fachkräftemangel lösen
    Mindener Tageblatt Vor 6 h

    Mittelstand setzt auf Flüchtlinge im Kampf gegen Fachkräftemangel
    DIE WELT Vor 3

    Umfrage: Mittelständler setzen auf Flüchtlinge bei Fachkräftemangel
    t-online.de Vor 4 h

    Fachkräftemangel: Mittelstand hofft auf Flüchtlinge
    Augsburger Allgemeine Vor 4 h

    Mittelstand setzt auf Flüchtlinge
    n-tv NACHRICHTEN Vor 6 h

    Flüchtlinge können Fachkräftemangel lösen
    HuffPost Deutschland Vor 5 h

  8. Exakt das Pendant zu einem Philipp Amthor, der momentan als Angelas Pinscher die Runde macht. Patriotisch, selbstbewusst und unabhängig – so soll es sein.

  9. Fünf Monate alte Güllner-Gülle:

    http://www.nordbayern.de/politik/forsa-chef-nach-der-wahl-zerlegt-sich-die-afd-selbst-1.6663485

    Forsa-Chef: Nach der Wahl zerlegt sich die AfD selbst
    Partei verschwindet wie NPD in der Bedeutungslosigkeit – 23.09.2017 11:49 Uhr

    OSNABRÜCK – Der Chef des Meinungsforschungsinstituts Forsa, Manfred Güllner, rechnet damit, dass die AfD-Fraktion nach dem Einzug in den Bundestag rasch zerfallen wird. Ähnlich war es bei der NPD vor 50 Jahren passiert.

  10. Pedo Muhammad 25. Februar 2018 at 14:16

    Mag sein, die Japaner haben aber alle Arbeit und fallen nie in der Öffentlichkeit durch Kriminalität oder freche Forderungen auf wie unsere orientalischen Goldstücke.

  11. https://www.n-tv.de/wirtschaft/Mittelstand-setzt-auf-Fluechtlinge-article20306557.html

    Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der Mittelständler beklage inzwischen Umsatzeinbußen aufgrund des Fachkräftemangels. 2017 waren es noch 53 Prozent. Dem deutschen Mittelstand entgingen dadurch hochgerechnet mehr als 50 Milliarden Euro im Jahr. Die Job-Integration von Flüchtlingen koste Zeit und Geld, betonte Marbler. Das könne sich im Kampf gegen den Fachkräftemangel aber lohnen: „Schließlich ist nirgendwo sonst ein so großes Potenzial an möglichen Beschäftigten zu finden.“

    Ach? Und wie ist es mit der EUROPA? Wie wäre es denn mit Griechenland, Italien, Frankreich, Spanien, Polen etc. pp. Also Länder mit einer enorm hohen Jugendarbeitslosigkeit? Warum brauchen wir Araber und Afrikaner aus teilweise primitiven Kulturen und unerwünschten Religionen?

    Wenn jetzt behauptet wird „nur die Flüchtlinge können uns retten“ ist das doch wohl Volksverdummung. Warum keine Europäer wo man doch das EUROPA-Wort ständig auf den Lippen hat? Was sagt denn der Maddin aus Europa dazu?

  12. Wer den Sprachlevel „B1“ nicht erreicht, braucht nicht arbeiten zu gehen (da nicht vermittelbar). Kassiert wird trotzdem. Das hat sich längst rumgesprochen.

  13. Fachkräftemangel? Waren es nicht genau die Betriebe, die vor und während und nach der Finanzkriese 2008 keine Auszubildenden eingestellt haben und heute den Mangel an Nachwuschs beklagen?

    Was machte die Merkel´sche Regierung? Kurze Antwort: Nichts.

  14. eule54 25. Februar 2018 at 14:04
    Die Kuffnuckeninvasion sorgt schon bald für die absolute Mehrheit der AfD im Bundestag und in allen Landesparlamenten sowie in der Kommunalpolitik!

    Dann werden Merkel und ihr linksgrünes Geschmeiß sich auf der Flucht befinden.

    Und endlich werden dann die Asylbetrüger vollständig abgeschoben.

    HOFFENTLICH BALD!
    —————————————————

    Nein nicht auf der Flucht, sondern diese werden vor einem Kriegsverbrecher Tribunal Verantwortung übernehmen. Ähnlich wie Rumänien 1989.

  15. Ein Staat oder Land, welches diese katrastiphalen Zustände nicht in den Griff bekommen, will es nämlich auch gar nicht. So erweist sich eindeutigm was sich ereignet, gemachte Zustände sind, die irgendliche arbeiten zu vollbringen haben, egal welches Geschwafel und Ausreden erfunden werden, diese sind nichts anderes als „Beruhigungspillen“ und nichts weiter. So einfach ist das nämlich wirklich.

  16. Da hab ich einen Beweiß für die „Religion des Friedens“ gefunden, die jedem Europäer
    vorgelegt werden müsste, bevor er zur Wahlurne schreitet.
    Es ist eine detaillierte Liste über die Friedens-fördernden Maßnahmen welche Angehörige
    der Religion des Friedens durchführten innerhalb der vergangenen 30 Tage!

    (größer klicken)
    http://img.pr0gramm.com/2018/02/24/c5c7159dca7686b4.png

    – sage und schreibe 164 Anschläge
    – 1050 ermordete Menschen
    – 1155 verletzte Menschen

  17. Man sieht es wieder sehr schön wie sehr dieses Land entpädagogisiert werden muß.
    Die städtischen Geldgeber wie die pädagogischen Helfer an der Front haben keinerlei Interresse an einer effektiven Arbeit. Da werden weder Statistiken zu Integrationserfolgen noch zu irgendeiner Sozialarbeit gemacht.
    Man würde sonst sehr schnell merken das die da nur so vor sich hinarbeiten ohne eine wirkliche Absicht etwas zu verändern.

    Die Politik braucht diese vom Staat abhängige Klientel (die Pädagogen, die Integrationsunwilligen und die Arbeitslosen) als unzufriedene Masse. Auf dessen Klientel ist ihr Wahlprogramm ausgerichtet. Deshalb schreien die Altparteien auch immer nach noch mehr Pädagogen statt nach Richtern wenn wieder mal irgendwo jemand vergewaltigt oder totgeprügelt wurde. Die züchten sich diese vom staatlichen Tropf Abhängige Masse regelrecht.

    Die ganzen Pädagogen und Sozialarbeiter hingegen wollen erstens gar nicht richtig arbeiten, so mit Wettbewerb und so… wie man es in der freien Wirtschaft kennt. Und die wollen auch mit ihrer Arbeit nichts bewirken da sie sich ja so selber das Wasser abgraben würden und so möglicherweise für den Staat überflüssig werden.

    Die Afd hoffe ich ändert das. Es muß Wettbewerb unter Pädagogen und Sozialarbeitern geben. Projekte die nix taugen wird der Geldhahn zugedreht. Pädagogen und Sozialarbeiter die nix taugen werden entlassen. Das Werkzeug dafür sind auch Statistiken um rauszufinden welche Methoden effektiv sind und welche weniger.
    Wenn viele Asylanten bzw. Migranten noch nicht mal auf Sprachlevel B1 kommen dann muß rausgefunden werden welche kulturelle Herkunft diese in erster Linie haben und ob man diese dann überhaupt noch reinlassen sollte. Denn eine Integration in den Arbeitsmarkt mit solchen Sprachlegasthenikern ist unmöglich.

  18. Cendrillon 25. Februar 2018 at 14:31

    Lass dich doch nicht von ntv ver*rschen. Der Bericht ist nur ein Märchen aus jedem 1001 Flüchtilanten kannste vielleicht nee Fachkraft machen. Der letzte Satz sagt doch alles:

    Zitat: „Aktuelle Zahlen zum Anteil der Unternehmen insgesamt, die geflüchtete Menschen beschäftigen, haben weder das IW noch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag oder die Bundesagentur für Arbeit.“

    Aha, es liegen also absolut keine Zahlen vor, die wissen aber trotzdem, dass der Mittelstand illegal eingedrungene analphabetische Asyl- und Sozialbetrüger in Massen als Fachkräfte einsetzt. D.h., der ganze ntv-Artikel ist nicht als pure Flüchtlianten- und Pro-Einwanderung-Propaganda. Die Deppen können ja mal beim Bigamisten in Pinneberg nachfragen, ach nee geht ja nicht, der Herr Flüchtilant will ja gar nicht arbeiten. 🙂

  19. # Cendrillon 25. Februar 2018 at 14:31

    Ja, warum keine Europäer, sondern diese Primitivkulturen. Eine berechtigte Frage.

    Wir haben bei uns im Unternehmen seit vielen Jahren Polen und Russen. Die verhalten sich und werden behandelt wie Deutsche. Da gibt es keine Reibereien o. ä., es funktioniert einfach. Oft sind die Polen & Russen sogar Deutscher als die Deutschen. Das merkt man immer dann, wenn in den Pausen über die Zerstörung Deutschlands gesprochen wird. Dann kriegt man deren Unverständnis über das mit, was wir uns alles gefallen lassen.

  20. Boogus 25. Februar 2018 at 14:38

    Volltreffer! Das gilt übrigens auch in Sachen Ärztemangel. Seit Jahrzehnten werden jedes Jahr ca. 40.000 deutsche Abiturienten die ein Arztstudium aufnehmen wollen von den Unis abgelehnt, und jetzt wird seit Jahren ein Ärztemangel beklagt. Was machen die BRD-Verräter, es werden nicht etwa mehr deutsche Abiturienten zum Studium zugelassen, nein, sogenannte Ärzte aus dem Ausland mit teils zwielichtigen Bescheinigungen von 3-Welt-Unis erhalten eine Zulassung und dürfen dann an deutschen Patienten rumpfuschen.

    Der Ärztemangel wird schon seit mindestens 10 Jahren beklagt und vorhergesagt, die BRD-Eliten hätten durch mehr Studienplätze diesen Ärztemangel locker verhindern können, haben sie nicht gemacht, warum, weil der Ärztemangel an deutschen Ärzten politisch gewollt ist um den deutschen das BRD-Menschenzooexperiment von der multiethnischen Demokratie aufzuzwingen! Man will uns Deutschen weismachen, dass wir ohne Ausländer verloren wären, das ist aber Blödsinn. Denn die ausländischen Ärzte die eingestellt wurden reichen gerade aus um den Mehrbedarf an Ärzten wegen der mindestens 2 Millionen illegalen Asylbetrüger (seit ca. 2014) zu decken.

  21. + Pedo Muhammad 25. Februar 2018 at 14:16
    Jeder Japaner den ich kenne, spricht nach einem Jahr Aufenthalt wenigstens so gut Deutsch, daß man sich auf einfachem Niveau verständigen kann. Auch Deutsche in Japan, lernen die Sprache sehr schnell.

  22. Solche Politiker machen Mut!
    Was im pol. Kampf vielleicht noch sehr hilfreich wäre, eigene, konservative, patriotische Radiosender. Ich weiß ja nicht ob das rechtlich so einfach umzusetzen ist. Sicherlich scheitert es an den finanziellen Mitteln. TV hab’ich schon seit 20 Jahren nicht mehr und wer eine schnelle Internetleitung hat braucht es auch nicht mehr aber auf Radio bin ich immer angewiesen und muss mir die linke Hetze immer anhören, wenn ich mal nicht schnell genug umschalten kann.

  23. Welchen Stellenwert messen Sie persönlich der kommunalpolitischen Arbeit zu und wieviel Aufmerksamkeit sollte die AfD insgesamt dem Thema widmen? Ist die sogenannte „patriotische Graswurzelarbeit“ überhaupt noch wichtig – jetzt, wo die AfD bereits im Bundestag und fast allen Landtagen sitzt?

    Mein Thema seit langem
    Die AFD kann erst dann wirklich Erfolgreich seibern die Basis stark wir.
    Unter 30.000 Mitglieder reichen nicht aus um die Grasnarbe einer Volkspartei zu bilden.
    100.000 sind Minimum notwendig

  24. kitajima 25. Februar 2018 at 15:36
    + Pedo Muhammad 25. Februar 2018 at 14:16
    Jeder Japaner den ich kenne, spricht nach einem Jahr Aufenthalt wenigstens so gut Deutsch, daß man sich auf einfachem Niveau verständigen kann. Auch Deutsche in Japan, lernen die Sprache sehr schnell.

    Kann das neben Japanern auch fur Chinesen und Koreaner und auch Norwegisch bestätigen.
    Allerdings lernen auch die Invasoren die entsprechenden Sprachen (so nach 10-20 Jahren mit gratis Kursen und Leckerbissen als Belohnung), allerdings passen sie sich innerlich nicht an und verwenden es lediglich als Werkzeug um mehr abzusahnen, zu mobben und ihre Dreckskultur anderen aufzuzwingen (was ich von keinem Japaner, Koreaner und vielen anderen mehr je erlebt habe).

  25. juergen1 25. Februar 2018 at 14:17
    Herr Helferich, ich wünsche ihnen und ihren Kollegen von der AFD alles Gute und viel Erfolg.
    Solche Leute braucht das Land.

    Wir brauchen Leute wie Sie.
    Treten Sie in die AFD

  26. Die Arbeiterverräter-Partei mit ihren raffgierigen, postenjägerischen Bonzen hat sich selbst überflüssig gemacht.

    Wir haben jetzt endlich eine neue anständige Volkspartei, die uns nicht ausnützt und verkauft!

  27. BePe 25. Februar 2018 at 15:23
    Der Ärztemangel wird schon seit mindestens 10 Jahren beklagt und vorhergesagt, die BRD-Eliten hätten durch mehr Studienplätze diesen Ärztemangel locker verhindern können, haben sie nicht gemacht, warum, weil der Ärztemangel an deutschen Ärzten politisch gewollt ist um den deutschen das BRD-Menschenzooexperiment

    Es ist kein Experiment und es geschieht nicht nur in Deutschland.
    Der Menschenzoo basiert auf WISSEN über die importierten Nichtmenschen, die im Zoo als Anschauung für Linke gut untergebracht wären (Einzelgehege fur die jeweilige „Kultur“ sonst gibt es schnell Tote).

    Wie alle diese Massnahmen gegen Bildung, Fachwissen, hohen Standard, sozialen Frieden usw.., der Zeck ist: Zivilisation = kaputt durch demografisches und kulturelles Verdrängen der zivilisierten Menschen.

  28. BePe 25. Februar 2018 at 15:23
    Boogus 25. Februar 2018 at 14:38

    Volltreffer! Das gilt übrigens auch in Sachen Ärztemangel. Seit Jahrzehnten werden jedes Jahr ca. 40.000 deutsche Abiturienten die ein Arztstudium aufnehmen wollen von den Unis abgelehnt, und jetzt wird seit Jahren ein Ärztemangel beklagt. Was machen die BRD-Verräter, es werden nicht etwa mehr deutsche Abiturienten zum Studium zugelassen, nein, sogenannte Ärzte aus dem Ausland mit teils zwielichtigen Bescheinigungen von 3-Welt-Unis erhalten eine Zulassung und dürfen dann an deutschen Patienten rumpfuschen.

    Der Ärztemangel wird schon seit mindestens 10 Jahren beklagt und vorhergesagt, die BRD-Eliten hätten durch mehr Studienplätze diesen Ärztemangel locker verhindern können, haben sie nicht gemacht, warum, weil der Ärztemangel an deutschen Ärzten politisch gewollt ist um den deutschen das BRD-Menschenzooexperiment von der multiethnischen Demokratie aufzuzwingen! Man will uns Deutschen weismachen, dass wir ohne Ausländer verloren wären, das ist aber Blödsinn. Denn die ausländischen Ärzte die eingestellt wurden reichen gerade aus um den Mehrbedarf an Ärzten wegen der mindestens 2 Millionen illegalen Asylbetrüger (seit ca. 2014) zu decken.

    –/

    Schlimmer daran ist das jedes Jahr mehrere tausend Ärzte das Land verlassen. Medizin ist einer der teuersten Studiengänge. Wird vom Staat bezahlt. In anderen Ländern sind Deutsche Ärzte heiß begehrt und die können wesentlich mehr verdienen, bei weniger Stress und vor allem weniger Verwaltungsorganisation
    Jeder der in Deutschland studiert sollte verpflichtet sein für X Jahre in Deuschland zu arbeiten oder x Euro Strafzahlungen zu leisten
    Wir holen dann ausländische Ärzte und jubeln wir wichtig
    Migranten sind. Diese Ärze fehlen in Ihren Ländern

  29. Mir ist klar geworden, dass unsere Altparteien den Verlust des Deutschen Volkes vermutlich billigend in Kauf nehmen.

  30. kitajima 25. Februar 2018 at 15:36
    + Pedo Muhammad 25. Februar 2018 at 14:16
    Jeder Japaner den ich kenne, spricht nach einem Jahr Aufenthalt wenigstens so gut Deutsch, daß man sich auf einfachem Niveau verständigen kann. Auch Deutsche in Japan, lernen die Sprache sehr schnell.

    Die erste Babysitterin meines Sohnes war Vietnamesin
    Die kam
    Mit 7 nach Deutschland. Als Sie bei uns Anfing, war die 12 und sprach perfekt Deutsch.
    Hat Abi gemacht und 2 Studiengänge paralell studiert

  31. NIEMAND hat vor einen Flughafen zu bauen..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Neue Hiobsbotschaft
    .
    Evakuierung am Berliner Flughafen wegen Schimmelbefalls

    .
    Die geplante Bau-Fertigstellung des Hauptstadtflughafens Ende 2018 verzögert sich. Laut Unterlagen der Flughafengesellschaft ist die Fertigstellung derzeit zwischen März und Mai 2019 geplant. Doch damit nicht genug.
    .
    Nach „Bild am Sonntag“-In­for­ma­tio­nen muss­ten Air­port-Mit­ar­bei­ter am Flug­ha­fen Schö­ne­feld eva­ku­iert wer­den, weil ihre Büros völ­lig ver­schim­melt waren. Laut eines in­ter­nen Pa­piers der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft hat­ten Mes­sun­gen im Ge­bäu­de C004, wo spä­ter BER-Zu­satz-Gates ent­ste­hen, ge­zeigt, dass im Erd­ge­schoss Wände und die Luft mas­siv mit Schim­mel­pil­zen be­las­tet sind. Für die be­trof­fe­nen Mit­ar­bei­ter von Bo­den­ab­fer­ti­ger-Fir­men be­stand ein aku­tes Ge­sund­heits­ri­si­ko, da ei­ni­ge Pilze zu Le­ber- und Nie­ren­schä­den füh­ren kön­nen.
    .
    https://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/neue-hiobsbotschaft-evakuierung-am-berliner-flughafen-wegen-schimmelbefalls_id_8521716.html

  32. @ eule54 25. Februar 2018 at 14:04:

    Die Kuffnuckeninvasion sorgt schon bald für die absolute Mehrheit der AfD im Bundestag und in allen Landesparlamenten sowie in der Kommunalpolitik!

    Dann werden Merkel und ihr linksgrünes Geschmeiß sich auf der Flucht befinden.

    Vor wem?

    Du glaubst doch nicht, dass eine AfD-Bundesregierung eine Altbundeskanzlerin und Politiker der Linken und Grünen töten will? Das glauben vielleicht einige untere Chargen des „linksgrünen Geschmeißes“, die bei AfD-Veranstaltungen austicken, aber die sind doch verrückt. Die AfD ist doch eine ganz normale demokratische Partei. Nicht einmal 1933 waren ehemalige Reichskanzler und Politiker auf der Flucht! Die haben ganz normal und vollkommen unbehelligt ihr Ruhegehalt kassiert, einer wurde sogar vorübergehend Vizekanzler.

    Vor Gericht stellen kann sie eine Bundesregierung nicht, das funktioniert nicht einmal in den meisten Diktaturen. Das macht der Justizapparat, der nicht wählbar ist. Außerdem glaube ich nicht, dass Frau Merkel und andere Politiker gegen das Strafgesetzbuch verstoßen haben.

    Wenn eine AfD-Regierung kommt, wird diesen Leuten genau gar nichts passieren. Probleme bekämen sie nur, wenn das passiert, was geistesgestörte Spinner aus dem linken Spektrum in die AfD hineinfantasten – sie müsste dazu allerdings schon deutlich undemokratischer und skrupelloser als die Nationalsozisten sein. Wir wissen aber doch, dass das blanker Unsinn ist.

    Und endlich werden dann die Asylbetrüger vollständig abgeschoben.

    Dein Wort in Gottes Ohren.
    Das glaube ich erst, wenn ich es sehe.

  33. M. Helferich: Immer hübsch locker bleiben aber den Wadenbeisser nicht vergessen und die ETABLIERTE ROTE Kruste mal richtig anknabbern und brechen. Es wird höchste Zeit, die Parteibuchkarrieren sollten schnellstens aufhören. Da geht es doch schon seit Jahren nicht nach Leistung, eher nach – Na klar doch!

Comments are closed.