Der AfD-Abgeordnete Gottfried Curio nimmt Stellung zur Kritik von Phoenix-Reporter Claudius Crönert an seiner Rede.
Print Friendly, PDF & Email

Von DR. GOTTFRIED CURIO (AfD-MdB) | Phoenix-Zuschauer dürfen sich zu Recht fragen, wie es sein kann, dass Claudius Crönert – als Angestellter des öffentl. Fernsehens, noch dazu im Rahmen einer ausschließlich der Dokumentation dienenden Übertragung – diese seine Aufgabe zur Auf- bzw. Abwertung einzelner Redebeiträge missbrauchen darf, und zwar im Sinne seiner ganz privaten, persönlichen Parteilichkeit.

Da Herr Crönert jetzt schriftlich einräumt, dass „nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio“ ihn „sprachlos gemacht hat“, bleibt nur zu vermerken, dass die in der Rede wiedergegebenen Aussagen der Frau Özoguz und des Herrn Erdogan (deren Bewertung er kritisiert), die zu Recht die Kommentatoren aller Parteien sprachlos machten (!), von ihm offenbar als nicht kritikwürdig angesehen werden.

Zur Erinnerung: Aydan Özoguz hatte erklärt, dass für sie (jenseits der deutschen Sprache) eine spezifische deutsche Kultur schlicht nicht identifizierbar sei. Zudem müssten die Art und Weise unseres Zusammenlebens eben täglich neu ausgehandelt werden. Aussagen, die – schon für sich genommen – schlimm genug sind; für eine „Integrationsbeauftragte“ allerdings sind sie ein „no go“. Wenn man nicht einmal weiß, in welche Kultur sich Migranten zu integrieren hätten, ist man für diesen Posten ungeeignet – und auch die eigene Integration ist da wohl nicht gelungen.

Erdogan hat zu „seinen“ Türken in Europa geäußert: „Macht nicht drei Kinder, sondern fünf, denn ihr seid die Zukunft Europas.“ Das zeigt, dass an Integration kein Interesse besteht, sondern dass er diese Gruppe als seinen verlängerten Arm und fünfte Kolonne Ankaras versteht.

Seine Empfehlung, bestimmte deutsche Parteien nicht zu wählen, ist ein erster, bemerkenswerter Anwendungsfall dieser Ideologie. Denkt man seine Empfehlung zur Geburtenrate hinzu wird klar: Es geht um Machtübernahme von innenheraus, eben um feindliche Übernahme.

157 KOMMENTARE

  1. Bravo Herr Dr. Curio,

    die Antwort ist kurz, prägnant und präzise.

    Es ist typisch für die staatsfinanzierten Medien, zu allem und jedem ihre private Meinung zu äußern, anstatt sich auf neutrale Berichterstattung zu konzentrieren. Ich bin es leid, jeden Tag immer wieder gesagt zu bekommen, was ich von den Vorkommnissen zu denken und zu halten habe, was ich sagen und wählen soll etc.

    Ötzokotz ist eine Zumutung als Integrationsministerin.

  2. Zitat:
    Denkt man seine Empfehlung zur Geburtenrate hinzu wird klar: Es geht um Machtübernahme von innenheraus, eben um feindliche Übernahme.
    ——————————————————
    Habe gelesen „es geht um Machtübernahme im Irrenhaus“ 😉

  3. Herr Dr. Curio hat absolut recht.
    Die Aussagen von Erdogan sprechen für sich selbst.
    An deren Sinn gibt es nicht zu deuten.
    Die Integrationsministerin ist ein Wolf im Schafspelz.

  4. ‚… Integrations™beauftragte‘

    Muslime, ‚Sklaven‘ 53:10 Monster Anbeter 5:38-40 von Allah, die ALLE nicht-Muslime
    als UNgläubige diffamieren, kann man nicht und WOLLEN sich auch integrieren 4:100-101 ->‚… klare Eroberung‘ 48:1-28, 8:39, mit ‚Unterwerfung‘ von Juden & Christen 9:29-30, 9:33,..

    … durch Krieg (jihad) 2:216, 4:74-76, 8/12-17, …

    Das ‚BESTE Bespiel (was NUR durch ahadith Sahih kommen)‘ muh. 33:21 (33:26 MaSSaker von Banu Quraizah 600-/900 Juden enthaupted 8:12, 47:4), ‚Krieg ist Täuschung (taqiyyah 3:28)‘ Qualitätssiegel: Sahih (‚gesund‘, ‚vertrauenswürdig‘) Bukhari sunnah.com/bukhari/56/235-238 (hadith 238 Meuchelmord Befehl von muh. von Koran/muh./allah Kritiker, siehe auch 9:12)

    Die meisten nennen sich Muslime—sind es aber nicht!
    Da sie nur nach den frühen friedvollen Versen aus Mekka leben
    und nicht nach den späteren gewaltverherrlichenden Paragraphen von Medina
    (die Mekka Verse stornieren 2:106)

  5. Herr Dr. Curio, wer ist Herr Crönert? Geben Sie sich doch nicht ab mit diesem Systemkasper.

  6. OT
    Gestern bei N24 (oder war´s N-TV)
    zum Thema „Schüsse auf Farbige in Italien“
    meinte der „Experte“ doch tatsächlich,
    die Liga Nord wäre mit der AfD vergleichbar.
    Ja nee – ist klar…

  7. Das altbekannte Problem der BRD Journaille, die Berichterstattung und eigene Meinung nicht trennen können. Oder wollen.

  8. Zur Erinnerung:

    Erdogan:
    »Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.«

  9. Jeder der sich die Rede im Wortlaut angehört hat und diese nicht böswillig falsch verstehen wollte, hat genau das verstanden, was Herr Dr. Curio hier nochmal unterstreicht. Wenn man die Aussagen von Özoguz nimmt, ist sie für den Posten als Integrationsbeauftragte völlig ungeeignet und selbst auch nicht integriert. Wenn man sich empören will, empört man sich nicht über den Inhalt, sondern angebliche NS-Sprache. Schwachsinn. Es gibt keine NS-Sprache. Es gibt die deutsche Sprache mit Begriffen, die auch in der NS-Diktatur benutzt wurden. Nebenbei bemerkt ist das doch die gleiche böswillige Missinterpretation wie die Rede von Höcke zum Holocaust-Denkmal. Der hat auch eindeutig von einem Denkmal der Schande gesprochen, also der Holocaust als Schande, dem ein Denkmal gesetzt wurde und nicht das Denkmal zum Holocaust als Schande, also eine Schande, dass es ein Holocaust-Denkmal gibt. Es reicht einfach mit den böswilligen Missinterpretationen. Das Maß ist voll.

  10. Curio im deutschen Bundestag ist eine Erholung für jeden Menschen mit ansatzweise vorhandenem Niveau und Bildung. Was er sagt ist rhetorisch gekonnt, präzise und Ideologiefrei! Dem kann ein Volk folgen, egal ob es akademisch gebildet ist oder nicht. Reden von Curio müssen selbst unter echten Flüchtlingen Begeisterung auslösen und warum die ideologisch sozialistischen Einheitseinfaltsmoralapostel bei solch gutem personal der AfD immer gequält aufstöhnen ist der gleiche Grund, warum Honecker und Mielke ihre Wutanfälle bekamen!
    Ideologische und korrupte Träumer treffen auf kompetente Realität rein akademischer Bewertung – ja, das macht sprachlos!
    Curio und die vielen vielen weiteren überaus tatsächlich akademischen qualitativen Personalien der AfD zeigen nun endlich auch im Bundestag die massive Dissonanz zwischen der geltenden Rechtslage und der durch die Einheitsideologen umgesetzten Rechtslage auf.
    Was in Deutschland real abläuft ist nämlich der zur Regel erklärte Kontrollverlust und die gegenüber den Gesetzen zur Regel erklärte Rechtsmißachtung durch die Regierenden.
    Die Bevölkerung und das darin enthaltene Volk merkt das, Frau Merkel! Wir hätten die Diskussion und die AfD ja nicht, wären die menschen so blöd, wie Sie denken das sie es sind.
    So geht es Ihnen wie allen reinen Machthabern – mit jedem Weiterwurschteln wird die Dissonanz zu den bestehenden Gesetzen größer und offensichtlicher, wie falsch dieses Wurschteln ist, bis zu dem Tag, wo jemand ihren Raum betritt und Ihnen sagt, ab heute sind Sie nicht mehr Chef, aber Chile nimmt Sie auf.Auch die Türkei hätte da ein Angebot für Sie…

  11. Es tummeln sich zu viele Ausländer mit Doppelpaß in der deutschen Politik.
    Damit muß Schluß sein!

    Und das fällt der Scharia Partei (auch Türken Partei genannt) gerade auf die Füße.
    Ich verstehe keinen, der diese Volksverräter-Partei noch wählt!

  12. Dieses Lügenfernsehen braucht wirklich niemand. Schlimm ist es, dass man noch dafür bezahlen muss, obwohl man sich dieser Desinformation nicht unterziehen will. Wenn man einen großen Teil seines Medienbudgets für ein Lügenfernsehen ausgeben muss, ist das nicht mit der grundrechtlich verbrieften passiven Meinungsfreiheit vereinbar.
    Weil der LÜgenjournalist ja geschrieben hat: Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen, hier ein Gerichtstermin.

    2.Hierzu werden geladen:
    a)        Sachverständige: ./.
    b)        Dolmetscher: 1
    c)         Zeugen: 6
     
    Tatvorwurf: Dem 28-jährigen Angeklagten mit pakistanischer Staatsangehörigkeit, zuletzt wohnhaft in Villingen-Schwenningen, wird vorgeworfen, die Geschädigte, mit der er zuvor eine Beziehung gehabt habe, im März 2017 in deren Wohnung in Villingen-Schwenningen unter Vorhalt eines Steakmessers vergewaltigt zu haben. Zudem habe er in weiteren Fällen trotz eines gerichtlichen Annäherungsverbotes unerlaubt Kontakt zu der Geschädigten aufgenommen.
    http://www.landgericht-konstanz.de/pb/,Lde/Startseite/Presse/07_02_2018/?LISTPAGE=1164535

  13. Etwas OT

    Fundstück(e):

    Pippilotta Vikt… 02.02.2018, 13:16 Uhr
    Katjes, no, no, no!

    Haribo schmeckt sowieso besser. Nur die Katzenohren mochte ich, jetzt aber nicht mehr. Ich beobachte seit einiger Zeit die Werbung und bekomme davon Unbehagen. Islamisierung in vielen Spots und außerdem wird frau mehr oder weniger subtil zur Verpartnerung mit Merkels männlichen Neuzugängen aufgefordert. Ist euch das auch schon mal aufgefallen? Neulich mehrere Spots hintereinander: erst zeigt Pampers ausschließlich braune Kindlein in ihren blöden Windeln, dann ein Schoko-Kinderriegel mit 4 Kindern (drei davon passend in der Farbe der Schokolade), dann schenkt ein weißer Mann (normalerweise sind es nur weiße Frauen und Männer mit dunklem Teint) seiner schwarzen Angebeteten einen Diamantring.
    Ich habe nichts gegen interkulturelle Partnerschaften, lebe selbst in einer, aber das riecht für mich nach penetranter Propaganda, die sich vor allem an Frauen richtet. Achtet mal darauf.

    https://www.emma.de/artikel/verschleiertes-model-bei-katjes-jes-or-no-335359

    jolanda 02.02.2018, 08:50 Uhr
    Die Industrie mischt selbstvertändlich mit bei der Islamisierung

    Für ein paar mehr KäuferInnnen verkauft man die Frauen, Hauptsache der Rubel rollt. Die Unternehmen versuchen sogar, mit dieser Art Toleranz-Greenwashing ihr Image aufzumöbeln. Letzten Endes ist diese Werbung nur ein weitere Ausdruck der fortschreitenden Islamisierung unseres Landes, die im öffentlichen Raum immer sichtbarer wird und unsere säkulare Demokratie und unseren Rechtsstaat unterläuft mit Polygamie, Kinderehen Geschlechtertrennung etc.etc. und Scharia bald nicht mehr nur in Moschee und Hinterhof. Endstation (Bürger-) Krieg oder zumindest islamische Dikatatur – wie in allen anderen Ländern in denen Muslime die Macht und/oder Mehrheit haben? Wir arbeiten fleißig und gewissenhaft dran, es geht ja nur um Frauen – bisher.

  14. Herr Dr. Curio ist Dr. in Physik/Mathematik. Wenn er im Bundestag noch Fragen in Physik stellen sollte ………..

  15. Der furchtbare Herr Crönert, die furchtbare Frau Özoguz, jagen wir diese Schreckgestalten zum Teufel! Özoguz ist ein Paradebeispiel für misslungene Integration, Crönert für politischen Journalismus – weg mit beiden!

  16. Lieber Herr Dr. Curio,

    Haben Sie bitte mehr Verständnis für Herrn Crönert!
    Er weiß im Gegensatz zu Ihnen nicht, ob er in drei Monaten immer noch Gehalt von dem GEZ Sender bekommt. Er ist in der verzweifelten Lage, Unsinn shreiben zu müssen, um die nächste Kreditrate finanzieren zu können. Ich denke, mit Herr Crönert kann man gut ein paar Bier zischen gehen, wenn Sie die Rechnung übernehmen. Also Nachsicht!

  17. Kampfzwerg72 5. Februar 2018 at 11:02
    OT
    Gestern bei N24 (oder war´s N-TV)
    zum Thema „Schüsse auf Farbige in Italien“

    Hat N24 denn vorher auch schon mal so ausgiebig über die zerstückelte Frauenleiche berichtet und die Vergleichbarkeit des Handelns des Mörders mit dem Handeln der Regierungsparteien nahe gelegt.

  18. Besser hätte man die Realität nicht in Worte fassen können!
    Es ist traurig und kaum zu glauben, dass nur die Mitglieder einer einzigen deutschen Partei die Gefahren für’s eigene Volk erkennen, die diese Masseneinwanderung mitsichbringt. Daraus resultieren natürlich auch die dummerweise von den Altparteien abgelehnten guten Lösungsvorschläge der AFD. Gute Nacht, armes Deutschland. Wenn die Deutschen nicht langsam wach werden haben wir hier nichts mehr zu leben.

  19. Denkt man seine Empfehlung zur Geburtenrate hinzu wird klar: Es geht um Machtübernahme von innenheraus, eben um feindliche Übernahme.

    Genau Kuckucksland Deutschland

    Früher war Deutschland weltweit für seine Kuckucksuhren aus dem Schwarzwald bekannt.

    Es vermehren sich Zeichen dafür, dass Deutschland sich Weltruhm für den unbegrenzten Zuzug von Anker-Kindern aus allen Himmelsrichtungen – bevorzugt aus dem Osten – erlangen konnte. Kuckuckskinder, die in den Deutschen Schulen auf Kosten des Deutschen Steuerzahlers eingezogen haben, die teils ganze deutsche Schulen angesiedelt haben und einheimische Kinder, (u.a. die von Landespräsidentin Schwesig, SPD) verdrängt haben. Kuckuck.

    Die Sicherheit in angesichts Umgang, Beleidigungen und Körperverletzungen in den Klassenzimmern, Messerangriffen, rassistische und religiöse Übergriffe und neulich Todesfälle an deutschen Kinder auf dem Schulhof gefährdet. Das Deutsche Bildungssystem wird untergraben und weiter destabilisiert. Kein GroKo-Geld wird das alles nicht wegwischen können.

    „Jügendliche“ nehmen Straßen, Bahnhöfe, öffentliche Plätze und Diskos ein. Kuckuck.

    Ihre ältere Landsleute haben sich in Deutschlands Sozialsystem eingenistet, Millionenfach illegal eingereiste Drittstaatler. Kuckucksmenschen, die über Jahren, Jahrzehnten oder teils gar Generationen erfolgreich das Auspressen des Deutschen Steuerzahler als Geschäftsmodell entdeckt haben und Deutsche aus Sozialwohnungen verdrängen.

    Kuckuck. Kuckuck. Kuckucksland Deutschland

  20. Integrations™beauftragte Aydan Özoguz,

    Islam reformierenstornieren des Jihad business ausgerufen von Kriegsherr allah
    an ALLE Muslime (incl. taqiyyah’Täuschung‘ 3:28, z. B. aiman mazyek)
    2/216 -> 4:74-76 8/12-17, 8/39, 9/29-30,..
    —ist UNmöglich!

  21. Die von Crönert vor zwei Tagen veröffentlichte Reaktion ist eine Aneinanderreihung abstruser Klischees, grotesker Vorurteile und Ergebnis jahrzehntelanger Propaganda, Gehirnwäsche und Dressur. Um den unglaublichen Schwachsinn auseinanderzunehmen weiß man bei dem Ausmaß gar nicht, wo man anfangen soll. Einige haben sich die Mühe gemacht. Großen Dank dafür.

  22. Die AFD muss immer alles dreimal erklären bis es endlich alle verstanden haben!
    Wie ein Schullehrer in einer Migrantenklasse!

  23. Fasolt 5. Februar 2018 at 11:19
    Der furchtbare Herr Crönert, die furchtbare Frau Özoguz, jagen wir diese Schreckgestalten zum Teufel! Özoguz ist ein Paradebeispiel für misslungene Integration, Crönert für politischen Journalismus – weg mit beiden!

    So lange wir es nicht schaffen, eine neue Strömung in Deutschland zu etablieren, die dazu führt, dass solche Leute von alleine merken, dass sie jetzt schnellstens abtreten sollten, haben wir nichts erreicht.

  24. Phoenix-Zuschauer dürfen sich zu Recht fragen, wie es sein kann, dass Claudius Crönert – als Angestellter des öffentl. Fernsehens, noch dazu im Rahmen einer ausschließlich der Dokumentation dienenden Übertragung – diese seine Aufgabe zur Auf- bzw. Abwertung einzelner Redebeiträge missbrauchen darf, und zwar im Sinne seiner ganz privaten, persönlichen Parteilichkeit.
    ————-
    Es ist nicht (!) „seine ganz private, persönliche Parteilichkeit“, sondern es ist die vom Sender von ihm geforderte. Der Sender will keine objektive Berichterstattung, sondern eben die von Claudius Crönert geäußerte. Er dürfte nicht arbeiten, nicht öffentlich auftreten, wenn er nicht das sagte, was er auf die Rede von Dr. Gottfried Curio gesagt hat.

    Das war in den 60ern und Anfang der 70er ebenso, nur umgekehrt. Da forderten die Sender konservative Meinungen. Linke Journalisten erzählten nach dem fünften Schnaps, wie sie mal wieder das Gegenteil von dem, was sie persönlich meinen, geredet bzw. geschrieben hätten.

    Darum fallen viele der Kommentare so billig aus wie der in PI von Claudius Crönert. Entweder der Mann hat die gegenteilige Meinung dessen, was er äußert, oder er weiß inzwischen nicht mehr, was seine Meinung ist. Gebt ihm fünf Schnäpse, und dann frsagt ihn! Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit!

  25. Sehr geehrter Herr Curio,

    Auf Philosophia Perennes, schrieb ein Subkommentator zu einem Kommentar, der sprachliche Disziplin in Ihrer Rede anmahnte, Folgendes:

    Gebe Ihnen zu 99,87% Recht, doch über die 0,13% möchte ich ein paar Takte verlieren.
    Sie, die AfDler, werden Land auf Land ab als Nazis tituliert und wenn sie einen Begriff, der der von Multikulti-PriesterInnen tabuisiert ist, warum auch immer, gebrauchen, schreit alles auf. Wenn es Nazis sind, dann dürfen sie auch Nazivokabulat gebrauchen. Irgendwie fehlt mir da die Konsequenz.
    Die Ur-Nazis haben in ihren Reden auch mit der Kopula „und“ ihre krude Logik verbunden und damit das Grauen angerichtet, das sie verbrochen haben.(nicht ironisch gemeint, nur bitter ernst) Ich bin der Meinung, dass die Nazi Kopula „und“ aus dem Sprachtgebrauch verbannt gehört. (total ironisch gemeint)
    Mithilfe der Anglizismen all überall versucht man gar die Nazi Sprache Deutsch sukzessive auszumerzen, auch und gerade im Alltag. Die gigantische Umweltsünde „Cofee To Go“ wird gedultet, weil sie den Alltag anglistiziert. Das ist leider Fakt und interessiert die GrünInnen einen Scheixx, ja wird von diesen liebäugelt.
    Es geht den Worten wie den Bauten, wie die ZDF Serie „Böse Bauten“ zeigt. Es wird suggeriert, in ihnen, in Bauten und den Worten, wohne das schlechthinnige Böse inne. Aber das ist krudes, verqueeres, magisches, unaufgeklärtes Denken. „Entartet“ ist als Begriff erst einmal neutral. Drückt etymologisch aus, dass etwas aus der Art schlägt. Da es im Tohuwabohu des Multikulti so etwas wie „Art“ gar nicht mehr geben darf, wird ein Begriff perhorresziert. Es lenkt gänzlich davon ab, dass Totalitäres Denken erst mal, wo ganz anders sich abspielt. Mit dem NWDG, oder wie das heißt, haben wir in realtiter den multikulturellen Alltagstotalitarismus, dem die Linken GrünInnen und ihr MehrKill-Kabinett huldigen.
    Der Gebrauch perhorreszierter Begriffe im BT durch die AfD ist weniger Ausdruck einer NS Gesinnung als Sperrfeuer gegen den Regenbogen Totalitarismus, so würde ich das sehen, will man positiv darüber denken.
    „Entartet“ trifft als Begriff wie Tells Pfeil mitten ins durchgeweichte Hirn eines Fräulein Hofreiter und seinen KumpanInnen, das ist der eigentliche Skandal, der zum großen Schwung mit der Nazikeule zwingt.
    „Nicht die Gesellschaft ist pervers, sondern die GrünInnen und ihre SeilschaftInnen, die darin multikulti schmarotzen.“, oder wie ein Filmtitel einst hieß.
    Grundsätzlich aber haben Sie mit Ihrer Kritik vollkommen Recht. Die Worte, die öffentlich gesagt werden sollen abgewogen worden sein und angemessen. Aber das gilt für alle, auch für Pöbel Ralle oder den Gabriel, der die Bürger als Pack bezeichnete, von Nahles wollen wir erst gar nicht reden. Sie kriegen von mir 100% Zustimmung, wenn sie Ihre Forderungen auf alle Parteien ausdehnen.
    Wie sagte ein Rilke so treffend:
    Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort.
    Sie sprechen alles so deutlich aus:
    Und dieses heißt Hund und jenes heißt Haus,
    und hier ist Beginn und das Ende ist dort.
    Mich bangt auch ihr Sinn, ihr Spiel mit dem Spott,
    sie wissen alles, was wird und war;
    kein Berg ist ihnen mehr wunderbar;
    ihr Garten und Gut grenzt grade an Gott.
    Ich will immer warnen und wehren: Bleibt fern.
    Die Dinge singen hör ich so gern.
    Ihr rührt sie an: sie sind starr und stumm.
    Ihr bringt mir alle die Dinge um.

    Rainer Maria Rilke, 21.11.1898, Berlin-Wilmersdorf
    Niemand hat mit Worten die „Dinge“, wie sie Rilke meint, so vergewaltigt und umgebracht, wie die GrünInnen und ihre pseudoreligöse Multikultisekte in den letzten 40 Jahren.

    Lassen Sie sich nicht beirren und einschüchtern. Ihre Rede, wie andere Reden der AfD, die ich hörte, sind weniger unangemessen, auch nicht unerhört, denn sie werden wohl wieder gern gehört, weil sie dem (einst einmal gewesenen) Hohen Haus, seine verlorene Würde zurückgeben. Die Würde, die darin besteht, dass die Dinge beim Namen genannt werden. Dazu müssen notwendig Begriffe gebraucht werden, die das rot-bunt-grüne Einheitskartell versucht, in den Giftschrank der GrünInnen-Inquisiton ein und für allemal wegzusperren.
    MehrKill hat öffentlich die Deutschlandfahne weggeschmissen, danach kräht heute keine Gröhe mehr, sie saß, wie kein anderer Staatschef bei ihrem Befehlsgeber Erdogan vor nur Türkenfahnen, Erdogan darf hier Wahlkampf machen und seines Volkes Kinder hier sind sakrosankt.
    So viel Recht haben sie Herr Curio,
    halten sie bitte Ihrer Reden weiter so.
    Dann sie Sie, glaubt es nur,
    der Stachel in der MehrKill-Diktatur.

  26. eigentlich ist politiker sein gar nicht schwer, immer schön drumherum labern.

    „CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt rechnet mit einer schwierigen Endphase der Koalitionsverhandlungen. „Der Wille ist da, ich glaube von allen Seiten. Aber die Hürden sind auch noch groß“, sagte er am Montagmorgen in Berlin. „Da kann das Ganze heute gelingen oder nochmal schwierig werden.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/live172968165/CSU-Landeschef-Alexander-Dobrindt-Die-Huerden-sind-noch-gross-Liveticker-zur-GroKo.html

  27. Die Demokratie ist bei uns durch die öffentlich rechtlichen Medien weitgehend außer Kraft gesetzt. Was sollen die Leute schon wählen, wenn sie für Zwangsabgaben im Umfang von rund 8 Milliarden Euro jährlich tagein tagaus lernen, dass alles Nationale gleich nazi, also böse ist, und die AFD sowie. Hier also nur noch Demokratie light, im Spektrum Mitte-Links, den Rest erlegt das Fernsehen. In Nordkorea nennen sie das wenigstens beim Namen.

  28. kalafati 5. Februar 2018 at 11:59
    Entschldigung müsste heißen:

    So viel Recht haben Sie Herr Curio,
    halten Sie bitte Ihre Reden weiter so.
    Dann sind Sie, glaubt es nur,
    der Stachel in der MehrKill-Diktatur.
    Entschldigung müsste heißen:

  29. „Ideologische und korrupte Träumer treffen auf kompetente Realität rein akademischer Bewertung – ja, das macht sprachlos!“

    „Ontooon, mach was!“
    KGE-Roth-,Konsorten-Modus aus

  30. Jetzt schimpft nicht alle so auf Özuguz. Sie ist klug und schön! Kann es nur nicht so zeigen! Und sie hat recht:
    Die beste Gelegenheit für einen Moslem, eine Frau kennen zu lernen, ist nun mal: bei einer Vergewaltigung.
    Und das beste Mittel zur Trennung, wenn es nicht die Richtige war: das Messer!

  31. Eine von Ötzgutzes Neuaushandlungen:

    Syrische Meute macht Jagd auf singenden Homo am U-Bahnhof Hermannplatz

    Gewiss, eine normale Erscheinung, verursacht durch die Rechtsbrüche von Merkel.

    Das „extravagante Auftreten“ hat die Moslem-Invasoren gestört.

    Wie haOlam ausführt, mußten auch die Schwulenorganisationen nolens volens über den Angriff berichten, jedoch sorgfältiv ausgeklammert wurde die Information, daß es sich bei den kriminellen Gewalttätern um eine Horde von eingesickerten Syrern gehandelt hat.

    https://www.haolam.de/artikel_32566.html

  32. @Timpe10 5. Februar 2018 at 10:57:

    Die Integrationsministerin ist ein Wolf im Schafspelz.

    Ich finde, sie ist – im Gegensatz zu vielen anderen Politikern – ein Wolf im Wofspelz.

    Man sieht doch, dass sie keine Deutsche ist, sie hat ihren türkischen Namen nicht geändert – warum sollte eine Türkin deutsche Interessen vertreten? Und ganz davon abgesehen, dass schon der Name ihrer Position „Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration“ klar ausdrückt, dass das auch überhaupt nicht ihre Aufgabe ist, hat sie mit ihrer Aussage doch unmissverständlich klargemacht, dass sie uns missachtet.

    Deutlicher kann man seinen Wolfspelz eigentlich nicht mehr zeigen.

  33. # einerderschwaben 5. Februar 2018 at 10:56

    für mich ist trotz aller Ablenkung
    Merkel das Böse und der personifizierte Teufel
    ………………………………………………………
    Das ist wohl wahr!
    Das heißt aber nicht, dass -wie manche denken und immer „Merkel muss weg“ rufen- dass ohne Merkel alles nicht passiert wäre! Es liegt nicht an Merkel, die hat eh nichts zu sagen; kommt ein Anderer, gehts genau so weiter.
    Wer nur immer denkt, Hauptsache wäre: Merkel muss weg, versteht überhaupt nichts.

  34. Gestern bei ANNE WILL sprach Alice Weidel Herrn Laschet auf die konstanten Gesetzesbrüche der Regierung an. Laschet sagte einfach nur: Nein, tun wir nicht! – Thema erledigt!

    GESETZESBRUCH ist in DEUTSCHLAND gar kein Thema mehr!

    Nur die natürliche Abneigung gegen FREMDE wird in Deutschland ständig thematisiert, kritisiert!
    Und die SPRACHE! Die Sprache der Einheimischen muss perfekt sein, da darf es keine ENTGLEISUNGEN geben! Nur die AUSLÄNDER dürfen reden wie ihnen der Schnabel gewachsen ist!

  35.  Yavuz Özoguz , 05.08.2017 15:47 – Kommentar im Muslim Forum :
    Letzter Absatz :
    „Kommen wir zurück zur Anfangsfrage: „Ist Israel illegal?“ Die einzige zukunftsträchtige Antwort darauf ist, dass jene Frage sich schon bald erübrigt haben wird. Israel in seiner heutigen Form wird es nicht mehr lange geben! Dann aber wird eine neue Frage gestellt werden müssen. Wie sind diejenigen zu beurteilen, die jahrelang die Verbrechen Israels mitgetragen haben? Wer wird für die Gelder verantwortlich gemacht, die Deutschland an Israel verschenkt hat und mit denen die Verbrechen erleichtert worden sind? Die Antwort auf derartige Fragen hat die deutsche Geschichte bereits mehrfach gegeben. —– Deutschland ist in vielem Spitze in der Welt, auch bei Wendehälsen. Kaum jemand wird zuvor auf Seiten Israels gestanden haben wollen. Wäre schön, wenn zumindest einige Bürger sich zur Wahrheit hinwenden, bevor die geschichtliche Entwicklung sie dazu zwingt.“

    Frage : Wie steht Frau Özoguz (SPD) zu den Aussagen ihres Bruders in Sachen ISRAEL ???????

  36. Es passt jetzt zwar nicht zum Thema, aber ich bin ja so neugierig, wie nun die letzte Silvesterparty auf der Domplatte abgelaufen ist. Haben die „Respect“ Bänder denn nun gewirkt, oder haben die Ordnungshüter unter sich gefeiert? Oder will man erstmal die Regiersbildung/-nichtbildung abwarten? Die sollen es nicht so spannend machen!

  37. Tolle Antwort.
    Wie Dr. Curios Beiträge im Bundestag auch bemerkenswert gut sind.

    Nach dem Selbstverständnis des Staatsfunk geht es weniger um Information, als um ideologische Erziehung. Das müssen wir beenden. Auch keine AfD-Erziehung, wenn wir die politischen Mehrheiten stellen.

    Staatsfunk abschaffen, ARD und ZDF privatisieren. Vielleicht sowas wie Deutsche Welle für 1-2 % des bisherigen Budgets des Molochs erhalten, wie DW auch steuerfinanziert.

  38. @ Marie-Belen 5. Februar 2018 at 11:08
    Es tummeln sich zu viele Ausländer mit Doppelpaß in der deutschen Politik.
    Damit muß Schluß sein!
    Und das fällt der Scharia Partei (auch Türken Partei genannt) gerade auf die Füße.
    Ich verstehe keinen, der diese Volksverräter-Partei noch wählt!
    * * * * *

    Wie geht es eigentlich den KiFi-Edathy? Man hört gar Nix mehr…

  39. Den ganzen Politikern und Journalisten sowie allen bisherigen Profiteuren der Massenflutung (Kirche, NGOs,…) sollte man ein einamaliges Angebot machen:
    mit 47% des Durchschnitts der letzten beiden Jahreseinkommen ab in das Grundeinkommen/Rente/Pension, unabhängig vom Alter.
    Dann könnten diese alle reden schrieben und handeln unabhängig von ihren Arbeitgebern.
    Alles andere wird noch teurer für uns – und so könnte auch eine unblutige Wende gelingen.

  40. Es muss schnell eine Regierung gebildet werden ….

    Nicht dass das blöde Volk am Schluss noch erkennt dass es ohne viel besser läuft
    Für was steht Politik und die Politiker?
    Ist die Politik nur noch Vermittler zwischen Industrie und Bevölkerung? Sie vertreten nur noch eigene Interessen und das weltweit. Diese Kaste braucht es überhaupt nicht.

    Wir nehmen die Politiker hin als Gottgegeben und diese Kastenmenschen führen sich auf wie Götter.

    Gab es noch nie Überlegungen diese Politiker einfach ab zu schaffen ? Sie bringen doch nur Unheil über die Welt.

  41. OT

    Warum „*Racial Profiling“ vollkommen richtig ist, auch wenn man das im täglichen Duktus verbrämen muß: Somalier.

    Lörrach (ots) – „Alter Schwede“ – diese Redewendung ist bekannt. Doch „Falscher Finne“ ist nicht so geläufig. Bei einer Streife der Bundespolizei entpuppte sich am Sonntagmittag am Lörracher Omnibusbahnhof (ZOB) ein 21-jähriger Finne zu einem 21-jährigen Somalier. Der finnische Reisepass, den der Mann zur Kontrolle vorlegte, war eine plumpe Totalfälschung. Es folgte eine Festnahme und eine erkennungsdienstliche Behandlung. Schnell kam heraus, dass der Finne ein Somalier ist und sich im italienischen Asylverfahren befindet. Die Bundespolizei stellte Strafanzeigen wegen Urkundenfälschung sowie Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3858884

    * Racial Profiling:

    – Wie immer flexibel einzusetzen. Wenn sich halb Afrika, also Negerien, illegal nach Europa importiert, muß ich selbstverständlich „Racial Profiling“ betreiben.
    – Wenn sich chinesische Triaden breitmachen, muß ich selbstverständlich „Racial Profiling“ betreiben.
    – Wenn „Nazis“ gejagt werden, wird selbstverständlich „Racial Profiling“ eingesetzt.

    – Wenn in einem funktionierenden internationalen Spitzenteam, z.B. in der Raumfahrt, der Medizin oder der Biotechnologie „Racial Profiling“ greift, ist das nicht selbstverständlich.

  42. @kalafati:
    Klasse formulierter Kommentar bezogen auf ein Zitat eines Spitzenkommentars.

  43. Wer Wölfe im Schafspelz erkennen will, sollte nicht diejenigen ins Visier nehmen, die Dinge von sich geben, die ihn aufregen, denn diese Dinge sind Wolfspelze – nicht Schafspelze!

    Wer Wölfe im Schafspelz erkennen will, muss diejenigen ins Visier nehmen, die Dinge von sich geben, die ihm runtergehen wie Öl – DAS sind die Schafspelze. Es muss sich bei solchen Leuten natürlich nicht zwangsläufig um Wölfe handeln – es gibt ja auch jede Menge Schafe im Schafspelz wie es auch Wölfe im Wolfspelz gibt (die meisten Moslems sind das). Aber ausnahmslos alle Wölfe im Schafspelz sind unter denen zu finden, die einem nach dem Maul reden.

  44. Man muss doch nur die Physiognomie von Frau Özoguz zur Kenntnis nehmen, um zu bemerken, dass uns die Natur hiermit vor etwas Grausamen warnen will. Und wie es mit der Integration der Sippe Özoguz in Wirklichkeit bestellt ist, zeigt die Tatsache, dass zwei ihrer Brüder Islamisten sind. Dieses eigenartige Wesen zur Integrationsbeauftragten von Deutschland zu machen, zeigt die Chuzpe dieser Bundesregierung. Abgesehen davon, dass Özoguz überhaupt nicht integriert ist, kann man doch keinen Migranten zum Integrationsbeauftragten machen. Da ist das Gleiche, als wenn Edogan einen Pegida-Anhänger zum Islamisierungsbeauftragten der Türkei macht.

  45. Der boese Wolf 5. Februar 2018 at 11:30 – – – „Die von Crönert vor zwei Tagen veröffentlichte Reaktion ist eine Aneinanderreihung …“
    Ich habe vor einigen Jahren gemerkt, daß die Gutmenschen das oft so machen. Sie bringen so viel Unsinn, daß man es aus zeitlichen Gründen einfach nicht widerlegen kann. Sie wollen nur aus dem für sie unangenehmen Gespräch herauskommen, sie wollen Zeit überbrücken, das ist alles.
    Daher: Wenig darauf eingehen, kurz sagen: „Im Ergebnis bedeuten deine Forderungen Völkermord, und zwar an uns selbst.“
    – – – – – – –
    Zu Herrn Crönert und Herrn Curio: Es ist hervorragend, daß die beiden Herren PI-news.net als Bühne für den öffentlichen Meinungsaustausch genommen haben. (Notwendiger Hinweis: Es ist nicht ganz klar, ob sich die Herren von sich aus an PI gewendet haben oder wo die Quelle für deren Stellungnahmen liegt).
    – – – – – – –
    Zum Fernsehen und Rundfunk: Ich hatte vor Jahren mit dem Hessischen Rundfunk zu tun. Gesprächshalber erfuhr ich, daß die „Freien“ Kameraleute abends ab 17 Uhr die Termine wahrnehmen. Die „Freien“ (also die nicht festangestellten) sind auf Tagelohngrundlage, immer mal wieder, beschäftigt. Mal 90 Tage am Stück, mal überhaupt nicht. — Die Festangestellten sagen nichts, weil sie am Trog sitzen und die „Freien“ sagen nichts, weil sie auch einmal an den Trog wollen (oder wenigsten ab und zu noch Aufträge bekommen wollen). —
    Damit sie die staatlich gewollte Dauer-Multikulti-Berieselung nervlich überhaupt aushalten, reden sie sich und anderen ein, wie schön das doch alles sei. Ich vermute, daß die allerwenigsten selbst an das Multikultigebilde glauben, weder daß es möglich sein wird noch daß es wünschenswert wäre.
    —- Es würde mich nicht wundern, wenn Herr Crönert einen zeitbefristeten Arbeitsvertrag mit dem Fernsehen hat. Das würde seine schon satirehaften, übertrieben dümmlichen Aussagen hinreichend erklären (=Existenzangst, wie bei den oben genannten freien Kameraleuten).

  46. Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 12:33

    OT (aber was ist heute wirklich noch Off-Topic!):

    Ein ganz, ganz starkes YouTube-Video unter dem Titel „Bibi und der Löwe von Kandel“, das schon ca. 83.600 Mal betrachtet wurde :

    *https://www.youtube.com/watch?v=IsOBkuNkK-I

    Danke für den Tip(p) ❗

    Neues aus dem „bunten“ Deutschland, das neue „bunt“ treibt seltsame Blüten:

    Betrugsmasche eskaliert

    90-Jähriger schießt auf Polizei

    5.2.2018

    Ein Rentner hat in Glashütten im Taunus auf eine Polizeistreife geschossen. Der 90-Jährige hatte die Beamten für falsche Polizisten gehalten. Zuvor hatten ihm Betrüger mehrere tausend Euro gestohlen.

    Eine Betrugsmasche, die zurzeit immer wieder in großem Stil die Runde macht, ist am Sonntagabend in Glashütten (Hochtaunus) eskaliert. Falsche Polizisten haben einen 90-Jährigen derart durcheinander gebracht, dass er später auf echte Beamte geschossen hat. Verletzt wurde dabei niemand.

    „Das war glimpflich, hätte aber auch ganz anders ausgehen können“, sagte ein Polizeisprecher hessenschau.de. Eine Polizistin habe ein Knalltrauma erlitten. Möglicherweise habe sie eine Kugel nur knapp verfehlt.
    Tausende Euro an Betrüger übergeben

    Der Rentner war kurz zuvor von einer Bande betrogen worden, bei der sich die Täter am Telefon als Polizisten oder Staatsanwälte ausgeben. Der vermeintliche Staatsanwalt habe dem Mann eingeredet, dass sein Geld zuhause nicht mehr sicher sei, er solle es für einen Abholer hinterlegen.

    http://www.hessenschau.de/panorama/betrugsmasche-eskaliert-90-jaehriger-schiesst-auf-polizei,glashuetten-schuesse-betrug-rentner-100.html

    http://www.infranken.de/ueberregional/blaulicht/hessen-mann-haelt-polizistin-fuer-betruegerin-und-schiesst;art74350,3169945

    Liegt bei dir Schnee ❓

  47. Werden wir letztlich von Psychopathen regiert?
    Da Psychopathen im Hinblick auf das, was sie tun können oder tun werden, um an die Spitze zu gelangen, keinerlei Beschränkungen kennen, werden unweigerlich alle Hierarchien an ihrer Spitze überwiegend mit Psychopathen besetzt. Hinter dem scheinbaren Irrsinn der Zeitgeschichte steht der tatsächliche Irrsinn von Psychopathen, welche darum kämpfen, ihre überproportionale Macht zu bewahren, während wir uns wie Schafe verhalten.
    Psychopathen fehlt ein genetischer Sinn für Reue oder Einfühlungsvermögen, und dieses Defizit lässt sich durch einen Gehirn-Scan (Hirnszintigraphie)nachweisen!

  48. Bin ja mal gespannt, ob im nächsten dahindämmernden Merkel-Regime, falls es zustande kommt, Ötzigutsi wieder der bisherige Posten zugeschoben wird.

  49. Eine Integrationsbeauftrage hat die Aufgabe die Transformation Deutschlands in eine Region voran zu treiben, in der über eine untereinander konkurrierende Mischbevölkerung regiert wird. Sie soll keineswegs außereuropäische Ausländer zu Deutschen machen, was biologisch ja auch unmöglich ist, sondern daran arbeiten, dass Bedingungen geschaffen werden, unter denen Deutsche kein Recht an ihrer Heimat, kein Selbstbestimmungsrecht oder kulturelle Dominanz mehr besitzen oder beanspruchen können.

    Das Verschwinden der Deutschen als erkennbare oder auch sich selbst erkennende Gruppe, unsere demografische Enteignung (demographic dispossession) ist das „Neue“ das hergestellt werden soll. Das ist es was Crönert ausspricht und woran Özoguz im Auftrag der Herrschenden arbeitet.

    Natürlich weiß Crönert, dass die Indianer nahezu ausgerottet wurden, um dem „Neuen“ Platz zu machen. Natürlich weiß er, dass es ein Nullsummenspiel war. Natürlich weiß er, dass für uns ähnliches geplant ist. Er befürwortet das. Er steht auf der anderen Seite.

    Er ist ein Teil der psychologischen Kriegsführung. Er ist ein Propagandist des Völkermordes und Teil der Herrschaftsstruktur, die ihre Ziele mit der selben Kaltblütigkeit verfolgt, mit der z.B. die Iren, die Ukrainer, Inder und andere Völker durch Landenteignung und auch gewaltsamen Entzug der Nahrung, insgesamt durch den totalen Verlust der Verfügungsgewalt über die Ressourcen in Teilen vernichtet wurden .
    Das Vergessen der eigenen Kultur und Herkunft ist dabei entscheidend. Außer dem Holocaust gibt es nichts Nennenswertes., das uns zu Deutschen macht. Die globalisierende Pop „Kultur“ (die er ja nennt) soll jede Eigenart auslöschen.

    Das tut sie bei uns wie in anderen Ländern, in den Industrie – den Schwellen und den Entwicklungsländern indem sie Sex und Konsum zu den einzigen Antriebsquellen des Handelns macht und Gefühle und Verhalten der massen konditioniert.
    Wir sehen ja, dass nun selbst hier bei PI weiße Frauen „bitches“ genannt werden und damit die Sprache der Feinde in das eigene Denken, die eigene Gefühlswelt einzieht.

    Crönerts Aufgabe ist uns vorzumachen, das alles sei alternativlos, unaufhaltsam, ein ganz normaler und natürlicher Vorgang ohne Täter und obendrein sogar ein Gewinn. Er ist dazu da Nebel zu verbreiten und unseren Lebenswillen zu brechen oder dort wo der sich zeigt diesen Lebenswillen zu verunglimpfen.

    Wenn Leute wie Schäuble oder Sarkozy die Rassenvermischung verlangen oder Merkel die Flüchtlingsströme einen Teil der Globalisierung nennt, ist das absolut ernst gemeint.

    Crönert nennt die Normanneninvasion Britanniens als positives Beispiel. Auch das ist ein wichtiger Hinweis. Das war weder friedlich noch ein Gewinn für die Eroberten und hat bis heute strukturelle und mentale Folgen, denn es entstand eine fremde Oberschicht, die wenig Bezug zu der unterworfenen Bevölkerung hatte und auch wenn durchaus Vermischungen stattfanden ist die Verachtung der inzwischen überaus bunten Oberschicht für das Volk kulturell verankert und in Großbritannien sehr lebendig.

    Auch wenn Crönert einige der historischen Völkermorde und Enteignungen rosarot einfärbt nennt er sie doch und nennt sie als Beispiele gelungener Transformation. Das ist ehrlich unter all den Lügen.

  50. Stichwort Integrationsministerin:
    Gab es denn jemals irgendwo, wohin Deutsche ausgewandert sind, dort einen Integrationsminister, der den Deutschen geholfen hat, sich dort zu integrieren oder sich zurechtzufinden? Meines Wissens nicht. Und gab es irgendwo so etwas, daß der aufnehmende Staat für ausgewanderte Deutsche (oder andere Ethnien) blitzschnell Häuser erbaut hat, in die sie dort einziehen können, zumeist kostenlos? Und gab es bei diesen Häusern einen Wachdienst, der dafür sorgte, daß die Bewohner nicht im Dauerstreit miteinander lebten?

    Nein, das alles kann ich mir so nicht vorstellen. Gibts nur in Deutschland. Der Aufwand, der hier bei uns betrieben wird, um den Deutschen eingewanderte Personen (zumeist auch noch unerlaubt eingewandert) aufs Auge zu drücken und auch noch das Geld der Deutschen dafür aufzuwenden, dürfte etwas einmaliges sein. Und darüber hinaus fürchten wir uns jetzt, wenn wir abends ausgehen, im Wald joggen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, vor eben diesen Eingewanderten. In regelmäßigen Abständen wird ein Deutscher von einem Einwanderer um die Ecke gebracht, und keiner der Etablierten denkt daran, diesen Unfug endlich einmal zu beenden.
    Im Gegenteil: Jetzt quasseln sie über Familiennachzug. Was das bedeutet, ist klar: Noch mehr Ausgaben durch öffentliche Kassen, Stärkung der Parallelgesellschaften und einen weiteren Schritt zur Abschaffung der Deutschen. Das scheint erklärtes Ziel der Altparteien zu sein, wie sehr müssen sie ihre Wähler hassen. Und wie dumm scheinen die Wähler eben dieser Parteien zu sein.

  51. In der AFD sind Facharbeiter, Unternehmer, und studierte Doktoren vertreten. Sie alle haben einen Abschluss, und können sich verbal klar ausdrücken. Eine Partei fürs Volk.
    Was können die anderen Parteien? . Nix können sie. Da sind Berufslose, Studienabrecher oder jene mit
    Doktortitel, die keiner Prüfung standhalten. Wer diese Parteien wählt, wählt den Untergang Deutschlands.

  52. Karlfried 5. Februar 2018 at 12:34

    Wenn das bei Crönert so ist, wie beschrieben, würde ich einfach seiner Stelle die Schnauze halten. Wenn ich so ein Ausmaß an Mist von mir geben würde, könnte ich morgens gar nicht mehr in den Spiegel gucken. Und glauben diese Leute wirklich noch, dass die Umstände, wie sie momentan sind, bis zum St. Nimmerleinstag bleiben werden. Das hat es noch nie gegeben. Nicht mal in der „DDR“. Die machen sich jetzt schon in die Hosen, sagen es nur nicht. Stinken tut’s aber schon bestialisch.

  53. Novaris 5. Februar 2018 at 12:14
    Yavuz Özoguz , 05.08.2017 15:47 – Kommentar im Muslim Forum :
    Letzter Absatz :
    „Kommen wir zurück zur Anfangsfrage: „Ist Israel illegal?“

    Wer wissen möchte, wie ehemalige DDR-ler (und heute etliche Linke+SPD-ler) hinsichtlich Israel ticken, muss sich für den sowjetischen (Propaganda- Hass- und) Dokumentationsfilm („Aufklärungs“doku Sprache russisch mit deutscher Textübersetzung) aus dem Jahre 1973 eine Stunde Zeit nehmen.
    Die sowjetische kommunistische Propaganda war täglich bestimmend für die Propaganda der DDR. Den Aussagen/Befehlen der Sowjets hat sich kaum einer in der DDR getraut zu widersprechen.

    mehrere uploads von „Das Geheime und Offensichtliche — Sowjetische Aufklärungsdoku über Zionismus Doku (1973)“, z.B. hier
    https://www.youtube.com/watch?v=TNNIXTppNF0

    Das bekommt man so schnell nicht wieder raus aus den Köpfen.

  54. Lieber Herr Curio, Sie brauchen sich bei uns hier überhaupt nicht zu rechtfertigen! Ihre Ansprache im BT fand ich außerordentlich milde – eben nur nüchtern und faktenbezogen. Aber die Reaktionen von Crönert und Hofreiter zeigen wie pathologisch verdummt eine ganze Generation von Westdeutschen seit 1968 aufgewachsen ist. Von Kind an unterschwellig eingesäuselt von LÜGENMEDIEN die die Realitätbeschreibung für sich beanspruchen, sind die weitgehend unfähig, sich der umgebenden Korruption bewusst zu machen. In der DDR wussten wenigstens alle wie des Unrechtsregime tickte, und lernten schnell auf innerliche Distanz zu gehen. Darum reagieren Ossies ja auch heute noch viel heller auf politische Verdummungsversuche der Eliten, und wählen entsprechend küger.

  55. @ Sobieski_król_polski 5. Februar 2018 at 11:00

    Herr Dr. Curio, wer ist Herr Crönert? Geben Sie sich doch nicht ab mit diesem Systemkasper.

    Kann man so sehen, nur kann man so keine Politik betreiben. Die AfD muss sich eben zeigen, sich präsentieren und in die Diskussionen begeben – und zwar mitten hinein und dorthin, wo es den anderen wehtut. Es reicht nicht zu sagen, die AfD ist nur für die da, die ohnehin alles kritisch sehen und Bescheid wissen, sie muss versuchen, mehr und mehr Menschen zu gewinnen und davon zu überzeugen, dass dringend wieder gesunder Menschenverstand in die Politik muss. Insofern ist es absolut richtig von Curio, in die Offensive zu gehen.

  56. Schweden

    Die Migranten sollen mit Waffen ausgestattet werden, damit die sich besser integrieren.

    http://translate.google.com.br/translate?hl=pt-BR&sl=en&tl=de&u=https://www.jihadwatch.org/2018/02/sweden-center-right-parties-propose-enrolling-muslim-migrants-in-volunteer-defense-organizations

    Es wird dann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sie mit diesen Waffen die einheimische Bevölkerung ausrotten.

    Das ist der Plan der Völkermörder !!!

    Völkermord

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen,[2] als Verbrechen der Verbrechen (englisch crime of crimes)[2] oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht[3] bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

  57. Ich finde, wir sollten mit Fr. Özoguz ncht so hart ins Gericht gehen. Sie hat ihren Job als Integrationsbeauftragte halt so verstanden (wahrscheinlich unter Mithilfe von Gabriel usw.), dass die Deutschen sich ins Kalifat Almanya integrieren sollen.
    Kleiner Vorgriff auf die Zukunft.

  58. Genau das habe ich gedacht! Was bildet sich dieser widerliche Fatzke bloss ein!
    Es ist nicht das erste Mal, das diese Wichtigtuer urteilen. Leider bin ich bei FB gelöscht sonst hätte ich dort schon was geschrieben, und wäre dann gelöscht worden!
    Es ist einfach widerlich was abgeht.
    Genauso soll die Berichterstattung über Cottbus fatal gewesen sein!
    Und schaut man sich das ausgesuchte Publikum bei Will an, die es belächeln, wenn Migranten mit Messern Deutsche bedrohen, kann man nur noch, wie schrieb es hier einer? Im Strahl kotzen, glaube ich!
    Trotzdem scheint sich der Wind langsam zu drehen! Bei der Phönix runde waren zwei Gegner der unkontrollierten Einwanderung und eine davon war sogar die Mitbegründerin der Grünen, wenn es nach ihr ginge höchstens 50000 pro Jahr, und ein anderer hat einen angeblichen Wissentschaftler durch die Blume gefragt , ob er noch ganz dicht ist, weil der behauptete dass eine halbe Million nordafrikanische die gleiche Menge an Straftaten begehen würden wie eine halbe Million deutsche im gleichen Alter!

  59. Phoenix-Zuschauer dürfen sich zu Recht fragen, wie es sein kann, dass Claudius Crönert – als Angestellter des öffentl. Fernsehens, noch dazu im Rahmen einer ausschließlich der Dokumentation dienenden Übertragung – diese seine Aufgabe zur Auf- bzw. Abwertung einzelner Redebeiträge missbrauchen darf, und zwar im Sinne seiner ganz privaten, persönlichen Parteilichkeit.

    ————————————————–
    Nun die Antwort ist simpel. Er gibt gar nicht unbedingt seine persönliche Meinung wieder, sondern die des linksfaschistischen Ideologie-Systems. Dann darf er das.

  60. @ einerderschwaben 5. Februar 2018 at 12:22:

    Es muss schnell eine Regierung gebildet werden ….

    Nicht dass das blöde Volk am Schluss noch erkennt dass es ohne viel besser läuft

    Hat das nicht unlängst eine von diesen Politfiguren sogar selber genauso gesagt? Ich weiß nicht mehr, welche – ich habe sowieso Schwierigkeiten, die auseinanderzuhalten, aber ich meine, es war sogar Thema auf PI.

    Ganz schön dreist eigentlich, oder? Vermutlich hat er gedacht, den Dummbatzen kann man die Wahrheit mit Anlauf ins Gesicht spucken, die merken’s trotzdem nicht oder glauben, es wär ein luschticher Witz gewesen: Hahaha. Sie verhöhnen das Volk häufig, indem sie knallharte Wahrheiten ausdrücken, die dann entweder Zustimmung, Hochmut („Oh Gott ist der dumm!“) oder allenfalls Empörung hervorrufen – nicht aber Erkenntnis. Leider.

    Gab es noch nie Überlegungen diese Politiker einfach ab zu schaffen ? Sie bringen doch nur Unheil über die Welt.

    Doch! Vielleicht hast du etwas Freude an dem kurzen Video Der gefährliche winzige Punkt. Es ist zwar aus dem Amerikanischen, aber deutsch synchronisiert – sogar stilecht mit einem vorlauten Sachsen 😉 – und das System besteht ja, wie du geschrieben hast, weltweit.

    Es geht sicher nicht ohne Verwaltung und wahrscheinlich auch nicht ohne die eine oder andere Form von Regierung, aber ob man Politiker braucht, ist sehr fraglich. Das Video dient aber nur dazu, zunächst einmal nur zur Kenntnis zu nehmen, dass wir

    die Politiker (…) als Gottgegeben [hinnehmen]

    und dann zu überlegen, ob wir das eigentlich überhaupt müssen?

    Auch wenn das alles Quatsch sein sollte, ist es immer gut, über den Weg der Verblüffung eingefahrene Denkmuster zu verlassen. Gymnastik für den Geist!

  61. @ lorbas 5. Februar 2018 at 12:40

    Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 12:33

    OT (aber was ist heute wirklich noch Off-Topic!):

    Ein ganz, ganz starkes YouTube-Video unter dem Titel „Bibi und der Löwe von Kandel“, das schon ca. 83.600 Mal betrachtet wurde :

    *https://www.youtube.com/watch?v=IsOBkuNkK-I

    Danke für den Tip(p) ?Liegt bei dir Schnee ?

    Nur ganz wenig auf den Wiesen, aber kalt ist’s!

  62. Wenn ich an Claudius Crönert denke weiß ich wie sich ein schmieriger Gutmensch bei Merkel mit Anhang den Weg freischleimt ❗ 👿

  63. Im Gegensatz zu Herrn Curio und all den anderen rhetorisch höchstbegabten AFD-Politikern, wirken der Rest im Bundestag farblos und abgelutscht!

    Danke AFD, danke Herr Curio! Weiter so!

  64. Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 13:00

    So ist es, deshalb danke ich auch jedem Vertreter der AfD, welche sich in diese unsäglichen Talkshow-Tribunale begeben und sich stellvertretend für uns alle hier beschmipfen lassen müssen.
    Es geht nicht darum, uns hier zu überzeugen. Wir wählen sowieso alle AfD. Es geht auch nicht darum, linksgrüne Bahnhofsklatscher zu gewinnen oder aufzuwecken. Es geht darum, Uninformierte oder Schwankende für die AfD zu gewinnen. Und mit die größte mediale Reichweite hat nun mal das Fernsehen.

  65. @Der boese Wolf 5. Februar 2018 at 11:30

    Die von Crönert vor zwei Tagen veröffentlichte Reaktion ist eine Aneinanderreihung abstruser Klischees, grotesker Vorurteile und Ergebnis jahrzehntelanger Propaganda, Gehirnwäsche und Dressur. Um den unglaublichen Schwachsinn auseinanderzunehmen weiß man bei dem Ausmaß gar nicht, wo man anfangen soll. Einige haben sich die Mühe gemacht. Großen Dank dafür.

    Klar, und man kann und muss es kritisch auseinandernehmen. Aber ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass die meisten das selbst glauben, bis hin zu den Reschkes und Slomkas, selbstverständlich auch ein Crönert. Die sind mental derart konditioniert und ideologisiert – seit wann merkt ein Konditionierter, Ideologisierter, dass er eben jenes ist?! -, die können nicht anders. Die sehen die Welt unter völlig anderen Prämissen als wir, wenn wir Sonne sehen, erkennen die Nebel, wenn wir Wärme spüren, fröstelt es die. Wenn wir darauf bestehen, dass 1+1 2 ergibt, fühlen die sich zutiefst beleidingt und legen größten Wert darauf, dass 1+1 3 ergäbe. Sie sind einer Art freiwilliger Hirnwäsche unterzogen worden bzw. haben sich dieser selbst unterzogen. Mit Argumenten kannst Du denen nicht imponieren, weil sie den Ausgangspunkt bzw. die Fundamente Deiner Argumentation gar nicht begreifen. Eben das geistige Dilemma hirngewaschener Gut- und Bessermenschen sowie der Political Correctness als solcher.

  66. Silberfux 5. Februar 2018 at 10:48

    Bravo Herr Dr. Curio,

    die Antwort ist kurz, prägnant und präzise.

    Es ist typisch für die staatsfinanzierten Medien, zu allem und jedem ihre private Meinung zu äußern, anstatt sich auf neutrale Berichterstattung zu konzentrieren. Ich bin es leid, jeden Tag immer wieder gesagt zu bekommen, was ich von den Vorkommnissen zu denken und zu halten habe, was ich sagen und wählen soll etc.

    Für mich ist das überhaupt kein Problem. Je jakobinerhafter so ein(e) medialer OberlehrerIn daherkommt und je holzhammermäßiger er/sie/es mir die offizielle Schafsmeinung einimpfen will, desto trotziger wähle ich die oppositionellen Parteien und desto nachdrücklicher wende ich mich vom Mainstream ab.

    Die Meinungsmacher erreichen bei mir nur die reziproke Konditionierung.

  67. Sehr geehrter Herr Curio,

    Erklären sie dem Bundestrag doch bitte den Begriff des Völkermordes. Ein Völkermord, kommt auch ohne Ermordung des Volkes aus, wie folgende Definition beweist.

    Völkermord

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören“. Daher wird er auch als einzigartiges Verbrechen,[2] als Verbrechen der Verbrechen (englisch crime of crimes)[2] oder als das schlimmste Verbrechen im Völkerstrafrecht[3] bezeichnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord

    Wie kann eine Partei, die AFD, die sich entschieden gegen den Völkermord an den Deutschen stellt, als rechtsradikal bezeichnet werden ?
    Stellen sie mal diese Frage an den Bundestag.

    Und dann fragen sie mal den Bundestag, warum die Abgeordneten glauben, straffrei einen Völkermord begehen zu können.
    In Schweden werden die Migranten ja schon bewaffnet, damit die sich besser integrieren, da wird ja schon die Absicht eines Völkermordes deutlich.

  68. Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 13:17

    @ … fühlen die sich zutiefst beleidingt …

    Sorry: beleidigt

  69. Der boese Wolf 5. Februar 2018 at 12:56
    … Die machen sich jetzt schon in die Hosen, sagen es nur nicht….

    Ich stimme Ihnen zu (wie übrigens bei den allermeisten Ihrer Beiträge). Ich glaube auch, das die Lage für die Gutmenschen wackelig ist, daß die meisten von denen derzeit nach einem halbwegs eleganten Ausgang suchen. Sie müssen aber derzeit noch in der alten Leier weitermachen, weil ja der Staat/Staatsfunk als Arbeitgeber das so will.
    Ich sehe in den Gutmenschen derzeit gar keinen Gegner mehr. Der Zeitgeist wandelt sich, und die merken das. Das geht alles seinen Weg. Und für das Gutmenschentum heißt das: es geht in den Untergang. Und für die Normaldeutschen heißt das: Wir wollen leben, wir wollen normal leben, wir wollen mit dem Gutmenschentum nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Gutmenschentum ist krank, abartig, pervers, verlogen und abgrundtief böse.

  70. Özoguz‘ mangelnde Eignung für den Posten ist hinreichend dokumentiert.
    Denn in dem Beitrag, den Steinbach teilte, heißt es unter anderem über Özoguz:
    ? “Ihr Erscheinungsbild erinnert an eine karge anatolische Felslandschaft.“
    ? “Es dürfte schwer sein, jemanden im Lande aufzutreiben, der das deutsche Wesen aus dem tiefsten Grunde seines Herzens derart haßt wie Özoguz.”
    ? “Aydan (Özoguz) hat wie alle Mindertalentierten, insbesondere fremdländischer Natur, die keine Wertschöpfung generieren und einfach mit Doof-Blabla vom Staat Managergehälter abkassieren Geschwätzwissenschaften studiert.”
    ? “Özoguz ist eine von hart arbeitenden Deutschen zwangsweise alimentierte Sprechpuppe im Dienste ihrer eigenen Umvolkung.”
    Aber was versucht man nicht alles , damit der Rest des Özuguz-Clan………..!!!
    „Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die (noch) freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen, tötungslegitimierenden und machthungrigen Ideologie infiziert.“

  71. OT

    Die Welt hat gerade ihren Artikel über den Massenmord-Mohammedaner Salah Abdeslam (Molenbek/Bataclan) gründlich geschrubbt. Hieß er, der Artikel, noch ursprünglich nach den Pflichtverteidiger-Aussagen „Dumm wie ein leerer Aschenbecher“, auch in der URL, und weiteres erhellendes über den Mordmoslem, ist das inzwischen alles futschikato, auch inhaltlich jetzt weichgespült:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article173207256/Salah-Abdeslam-Ich-habe-keine-Angst-vor-Ihnen-sagt-der-mutmassliche-Paris-Attentaeter-vor-Gericht.html

    Nur das Netz erinnert sich an die letzten Stunden dieses Artikels:

    http://de.euronews.com/2016/05/20/abdeslam-dumm-wie-leerer-aschenbecher-oder-schlaue-schluesselfigur

    *https://www.welt.de/politik/ausland/article154815563/Abdeslam-hat-Intelligenz-eines-leeren-Aschenbechers.html

  72. Babieca 5. Februar 2018 at 13:25
    OT
    Die Welt hat gerade ihren Artikel über den Massenmord-Mohammedaner Salah Abdeslam (Molenbek/Bataclan) gründlich geschrubbt. Hieß er, der Artikel, noch ursprünglich nach den Pflichtverteidiger-Aussagen „Dumm wie ein leerer Aschenbecher“, auch in der URL, und weiteres erhellendes über den Mordmoslem, ist das inzwischen alles futschikato, auch inhaltlich jetzt weichgespült:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article173207256/Salah-Abdeslam-Ich-habe-keine-Angst-vor-Ihnen-sagt-der-mutmassliche-Paris-Attentaeter-vor-Gericht.html
    Nur das Netz erinnert sich an die letzten Stunden dieses Artikels:
    http://de.euronews.com/2016/05/20/abdeslam-dumm-wie-leerer-aschenbecher-oder-schlaue-schluesselfigur
    *https://www.welt.de/politik/ausland/article154815563/Abdeslam-hat-Intelligenz-eines-leeren-Aschenbechers.html

    Ich höre idR auf, solche Artikel zu lesen, sobald ich das Wort “mutmasslich“ sehe.

  73. Das_Sanfte_Lamm 5. Februar 2018 at 13:28

    Deshalb war es so sensationell – also ganz normal, nicht pc-normal – daß der erste Artikel online ging. Ein scheußlicher Fehler, ein unverzeihlicher Blick auf die Realität. Flugs wurde die „mutmaßlich“-Müllhalde und das inzwischen scheinbar stanzennormal hingenommene Mohammedaner-Verhalten („Stehe nur auf für Allah“) nachgeschoben.

  74. Im Gegensatz zu Herrn Curio und all den anderen rhetorisch höchstbegabten AFD-Politikern, wirken der Rest im Bundestag farblos und abgelutscht!
    Freiheit1821 5. Februar 2018 at 13:08

    Ja, besonders fiel der himmelweite Unterschied kürzlich bei dem Tamtam um „55 Jahre Élysée-Vertrag“ auf. Alle, ausnahmslos alle sonderten wolkige, leere, öde Worthülsen ab („Wir stehen vor großen Herausforderungen“, „Europäische Werte“ u. ä.), nur Alexander Gauland und Alice Weidel waren in der REALITÄT. Wie wohltuend und was für ein Kontrast!
    Cetrum censeo: PI sitzt jetzt im Bundestag!

  75. Alltagsrassismus in den Augen einer schwarzen Mimose.
    Unlängst stand auf dem Speiseplan eines deutschen Ministeriums: „Urlaub in Afrika: Eintopf mit Hirse“. Für den (ein)gebildeten Neger eine Speise mit einem unangenehmen kolonialen Beigeschmack. Weitere haarsträubenden Beispiele des mit einem Master in „Global Governance“ prahlenden Negers zeigen die rassistische Verkommenheit vom deutschen Normalrassisten in grellen Farben.
    http://www.zeit.de/arbeit/2018-01/alltagsrassismus-deutschland-ministerien-bundestag-protokoll/komplettansicht
    Habe vor vielen Jahren selber als Holländer in Deutschland zu arbeiten angefangen und Ähnliches erlebt. Weiss jetzt endlich dass ich Opfer des deutschen Alltagsrassismus geworden bin. Wo kann ich meine Schmerzensgeldforderung geltend machen und meine Sühneleistungen abrufen? Man fragt sich wirklich ob Institutionen wie der deutsche Bundestag oder ein nicht näher genanntes Ministerium noch alle Latten am Zaun haben einen solchen überkandidelten Gestalt einzustellen. Wahrscheinlich deshalb weil Neger von Haus aus skurril sind.
    Jetzt mal ganz ernst: Es ist aufgrund der Erfahrung von Jahrhunderten mit schwarzen Kulturen offenkundig dass Neger nicht mit Weissen auskommen, angefangen bei Hillary Rodham und Hussein Obama. Wir sollten das einfach als „incompatibilité d`humeurs“ so akzeptieren: wir können nicht mit einander.

  76. Nuada 5. Februar 2018 at 13:04 ,

    recht lieben Dank dafür, dass Sie das Video „Der gefährliche winzige Punkt“ nochmal verlinkt haben. Ich hab’s nämlich zwischenzeitlich gesucht und nicht gefunden.

    Hoffentlich kommt mein Dankeschön noch an, denn leider muss jeder Kommentar ja erst noch gründlich durchmoderiert werden und landet dann im Strang weit oben und wird kaum mehr gesehen.

    Naja, wie auch immer. Gruß+Dank.

  77. Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 13:17

    ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass die meisten das selbst glauben, bis hin zu den Reschkes und Slomkas, selbstverständlich auch ein Crönert. Die sind mental derart konditioniert und ideologisiert – seit wann merkt ein Konditionierter, Ideologisierter, dass er eben jenes ist?! -, die können nicht anders.

    Glaube ich auch. Gestern hat hier wer ein Video von Hamburg 1948 verlinkt. Großartig. In den Kommentaren tauchten ein, zwei Englischschreiber auf, die ums verrecken und mördermäßig beleidigend gegenüber der von Deutschen zusätzlich zum Video (auf englisch) geschilderten Realität waren und stur behaupteten, Türken hätten Deutschland schon 1948 wieder aufgebaut. Die waren dermaßen ideologisch dicht, daß sie nicht mal in der Lage waren, das türkische Anwerbeabkommen von 1961/62 in Relation zu 19498 zu setzen. Das hier war es:

    https://www.youtube.com/watch?v=Qpu-zqDbnN0

  78. @ Charly1
    5. Februar 2018 at 12:42
    „…….
    Psychopathen fehlt ein genetischer Sinn für Reue oder Einfühlungsvermögen, und dieses Defizit lässt sich durch einen Gehirn-Scan (Hirnszintigraphie)nachweisen!“
    xxxxxxx
    Wenn das stimmt, dann sollten solche Tests für Führungspositionen ab einer bestimmten Ebene zwingend vorgeschrieben werden. Wer würde schon gegen solche Gesetzesvorhaben stimmen…?

  79. Marnix 5. Februar 2018 at 13:39
    „Alltagsrassismus in den Augen einer schwarzen Mimose.“

    Obwohl auch skurill und überkandidelt handelt es sich bei der schwarzen Mimose nicht um MdB Dr. Karamba Diaby (SPD). Das in der ZEIT dargestellte Rassimusopfer ist nämlich 28 J. alt.

  80. Özuguz soll unsere neue Außenministerin werden. Erste Dienstreise nach Israel.
    Danach Aktivurlaub in Nordkorea: Sackhüpfen im Minenfeld!

  81. Marnix 5. Februar 2018 at 13:39

    Alltagsrassismus in den Augen einer schwarzen Mimose.
    Unlängst stand auf dem Speiseplan eines deutschen Ministeriums: „Urlaub in Afrika: Eintopf mit Hirse“. Für den (ein)gebildeten Neger eine Speise mit einem unangenehmen kolonialen Beigeschmack. Weitere haarsträubenden Beispiele des mit einem Master in „Global Governance“ prahlenden Negers zeigen die rassistische Verkommenheit vom deutschen Normalrassisten in grellen Farben.

    http://www.zeit.de/arbeit/2018-01/alltagsrassismus-deutschland-ministerien-bundestag-protokoll/komplettansicht

    1. Danke für den Artikel.

    2. Du kennst deutsche Politik aus dem ff und vergleichst sie immer kompetent mit der in NL. Ich wünschte, ich wüßte auch nur einen Fingerhut soviel wie du über die inneren deutschen Vorgänge über die inneren Vorgänge in NL. Kompliment.

    3. Die namenlose schwarzgrelle Mimose des Bundestags mit ihren blödsinnigen „Waaaaah, ich bin Beleidigt – RASSISMUS!“-Phrasen bekommt in den Leserkommentaren der Zeit erfreulich viel Gegenwind. Beispiel:

    Schwarze Mimose: „Die meisten verstehen es nicht, wenn ich mich darüber aufrege. Sie seien doch nur neugierig, wie sich mein Haar so anfühlt. Ich fühle mich dabei allerdings eher wie ein exotisches Tier im Zoo. Ende des 19. Jahrhunderts waren die weißen Besucher auf Völkerschauen, auch Menschenzoos genannt, auch nur neugierig, wie sich das krause Haar der „exotischen Afrikaner“ anfühlt.“

    Zeitleser: Ist einer Bekannten von mir auch immer wieder passiert – in Namibia, sie ist blond. Besonders Frauen dort wollten immer gerne – sehr freundlich – ihr langes Haar berühren und lachten höflich.

    Sind die Frauen in Namibia jetzt rassistisch?

  82. Doppeldenk, 05.02. 12:00

    Die Demokratie ist bei uns durch die öffentlich-rechtlichen Medien weitgehend außer Kraft gesetzt.

    Ich fasse das seit fast 30 Jahren in einem einfach Satz wie folgt zusammen: Wenn die überwältigende Mehrheit der deutschen Journalisten irgendeinen politischen Vorgang unser Land betreffend positiv sieht oder wohlwollend kommentiert (wie z.B. die laufenden GroKo-Verhandlungen), dann läuft für Deutschland etwas gewaltig schief.

  83. Was Dr.Cuiro sagt und schreibt ist nichts als die Wahrheit!!!!Das hat jeder gehört von Özeguz und Erdogan!
    Was wollen diese Idioten eigentlich,um dem zu widersprechen?

  84. Marnix 5. Februar 2018 at 13:49

    Zu diesen schwarzen Nachwuchsmimose ist am Bemerkenswertesten der Zeit-Nachsatz zum Artikel, neudeutsch „disclaimer“:

    * Auf Wunsch des Protagonisten wird in diesem Text „Schwarz“ als politische Selbstbeschreibung großgeschrieben. Dafür plädiert unter anderem die Initiative der braune mob e.V., die sich für eine diskriminierungsfreie Medienöffentlichkeit einsetzt.

    Absurdistan, Entenhausen, die Prawda und Utopia sind Inseln der Rationalität verglichen mit dem täglichen Tollhaus deutscher Medien.

    http://www.zeit.de/arbeit/2018-01/alltagsrassismus-deutschland-ministerien-bundestag-protokoll/komplettansicht

    „Alltagrassismus“ ist im übrigen genauso ein erfundenes Wort wie „Willkommenskultur“: Wenn das eigenen Mimosentum nicht kompromiß- und erbarmungslos auf Platz 1 der eingebildeten Probleme steht, wird solange im Drama-Queen-Modus rumgeheult, bis alle entnervt nachgeben. Und dann geht der Terror richtig los.

    Hätten blaurot angelaufene Kleinkinder, die sich im mörderischen Geschrei vor dem Gegenstand, den sie nun gerade nicht kriegen („Will-jetzt-haben-sofort!“) in hysterischem Zustand am Boden wälzen, ein „Kleinkind-an-die-Macht“-Mandat, wäre das ähnlich, wie solchen Kindern im Erwachsenkörpern wie dem „Schwarzen“ in der Zeit Raum einzuräumen. Was hätte dieser „deutsche Parlamentsbeschäftigte“ ohne Klarnamen und ohne Herkunftsland denn in seiner Heimat in diesem Alter erreicht? In der es sicher keine geförderten Quoten für alles andere außer schwarz und männlich gibt?

  85. Claudius Crönert äußert sich bei PI! Alle Achtung!

    Nur bleibt leider weiterhin festzustellen, dass Crönert, wie Sudel-Ede, „Journalismus“ mit Ideologie und Tendenz vermischt!
    Ich muss gestehen, dass ich zu Sudel-Edes besten Zeiten als West-Linker manche von dessen Ausführungen ganz originell und witzig fand.

    Allerdings sind Crönerts „Ansichten“ wenig originell, schon gar nicht witzig oder wenigstens ironisch.
    Und leider ist „Meinungsstreit“, den die verantwortungslos handelnden Verantwortlichen zumeist gar nicht führen (wollen), angesichts der feindlichen Übernahme westeuropäischer Gesellschaften durch die ISlamische Pestilenz mit ihren demographischen Zeitzünderbomben inzwischen ein intellektueller Luxus!

    Das Argument, dass immer schon „Wanderungsbewegungen“ zur Geschichte gehörten, ist zunächst richtig.
    Aber was soll das für ein „Argument“ sein?!

    Die Völkerwanderung, die indogermanische Stämme (Germanen, Balten und Slawen) im Osten in Bewegung setzte, die von mongolischstämmigen Völkern, wie vor allem den Hunnen, angestoßen worden waren und zum Teil mit ihnen verbündet, war durchaus geeignet, Rom zu zerstören, das innerlich ähnlich geschwächt war und kaum noch in der Lage, zu widerstehen, wie das genau unserer „spätrömischen und dekadenten Zeit“ entspricht!

    Den paar Handvoll spanischen Halsabschneidern, die im Bündnis mit abtrünnigen Stämmen, die Hochkulturen der Azteken und Inka vernichteten, folgten auf den Fuß arme Schichten von der iberischen Halbinsel, die als „Siedler“ nicht etwa wie Engländer, Holländer und Franzosen, mehr oder weniger freie Kolonien schufen, sondern das feudale Latifundiensystem nach Süd- und Mittelamerika brachten, das bis heute diese Länder prägt. Von den Hochkulturen der Maya, Azteken und Inkas freilich sind nur noch Ruinen geblieben! Von den Indianern Nordamerikas will ich gar nicht reden!

    Hugenotten, Polen und auch Juden, die im 17., 18. und 19. Jahrhundert nach Deutschland, vor allem Preußen und Rhein-Preußen kamen, haben in der Tat unsere deutsche Kultur belebt und bereichert – und sich ihr angepasst. Sie sind auch mit unserer Kultur kompatibel gewesen, mehr noch, es waren beispielsweise polnische Reiter, die die Osmanen vor Wien zum Laufen brachten!

    Diese Zuwanderungen mit den bildungsfernen Unterschichten aus dem Nahen und Mittleren Osten zu vergleichen, aus den rückständigsten Regionen der Erde, die ohne ihre Erdöl- und Erdgasressourcen noch abgeschlagener wären, ist eigentlich eine Frechheit!

    Die gesamte „ISlamische Welt“ mit über 1,5 Milliarden „Gläubigen“, die wegen ein paar Karikaturen in flächendeckende Raserei mit etlichen Toten verfällt, und die außer failed states und orientalischen Despotien jedweder Ausrichtung, keinerlei „politische Organisation“ kennt, hat nicht einen Nobelpreisträger für Naturwissenschaften oder eine nennenswerte Erfindung hervorgebracht, auch wenn man „dort“ inzwischen sogar Klopapier, Handys und Kalaschnikows benutzt.
    Man bringt sogar Piloten hervor, die Flugzeuge in Gebäude steuern (und Lastwagen in Menschenmengen), wie Flugzeuge freilich funktionieren und warum, weiß man dort nicht. Sie werden auch in keinem „Islamischen Land“ gebaut.

    Diese abgehängten Globalisierungsverlierer und Modernisierungs- und Leistungsverweigerer durch ein pseudo-politisches Negativ-Establishment bei uns vor allem in die sozialen Netze eingeschleppt, sind andere Nummern als Hugenotten, Juden und Polen!

    Dass ausgerechnet eine ISlamistisch-sozialistische Genickschusskommissarin für die Islamisierung – wer glaubt denn noch an die Integration der kulturfremden Eindringlinge!? Und wem will man davon etwas weismachen? -, anders als Hugenotten und Polen damals uns die Kultur abspricht („jenseits der Sprache“), dafür aber ihre „Kultur“ mit Zwangs-, Kinder- und Vielehen einschleppen möchte, zeigt doch nur wie kaputt unser Land ist!
    Wie „weit“ hat es denn „Frau Özoguz gebracht“, wenn sie nicht von den Sozen zur Funktionärin und „Beauftragten“ im Ministerrang gemacht worden wäre?! Würde sie sonst Obst und Gemüse verkaufen oder in den Gängen eines Jobcenters abhängen, um dortige Mitarbeiter zu beschäftigen und zu nerven!?

    Das mit der Kriminalität ist ´ne olle Kamelle!
    Der Rechtsmediziner „Joseph Roth“ (= Joe Bausch) im Kölner „Tatort“ ist „außerdem“ echter Knastarzt. Der hat mal erzählt, „von Ausländerkriminalität könne aus seiner Sicht keine Rede“ sein, denn bei ihm im Knast seien genauso viele Deutsche wie Türken und so weiter. „Genauso viele“, wobei bei den „Deutschen“ natürlich noch etliche „Deutsch-Türken“ mitzählen: So sehen die getürkten „Fakten“ über Kriminalität hierzulande aus!
    Mit diesen „Rechnungen“ werden wir regelmäßig für dumm verkauft, wobei „Biodeutsche“ wegen Steuerhinterziehungen „straffällig“ werden, muslimische Mitbürger als „polizeibekannte“ Intensivtäter nicht einmal vor Gericht landen, geschweige denn verurteilt werden, was sich natürlich in den „Statistiken“ (nach dem Muster aus Orwells „1984“) niederschlägt!

    Zum Schluss noch etwas mit den „Ostmenschen“, die angeblich so „fremdenfeindlich“ sind, obwohl sie „gar nicht wissen können, wie schön Multikulti ist“.
    Das ist natürlich Schwachsinn, denn auch im Osten Berlins und bis nach Warschau können Menschen die „kültürülle Bereicherung“ durch die Islamischen Kültürkolonien von Neukölln und Kreuzberg mitkriegen; und sie wollen dergleichen nicht. Rechtsfreie No-Go-Areas nämlich, in denen Staatlichkeit und Recht und Gesetz abgedankt haben und die Strukturen morgenländischer Wüsteneien herrschen, sozialstaatlich alimentiert von der „indigenen Bevölkerung“.
    Besonders stoßen sich Ossis, und zwar nicht nur deutsche, sondern auch Polen, Ungarn, Tschechen, Slowaken und andere, an den „multikulturellen Begleitumständen“, d. h. am ideologischen Gedöns und den politisch-korrekten Manipulationen durch linksgrüne Kulturrevolutionäre und ÖR-Beamte – sorry, Herr Crönert!
    Dafür hat man kommunistische Diktaturen nicht abgeschüttelt, um den Kommunismus in anderen Verkleidungen wieder übergestülpt zu bekommen. Das betrifft übrigens auch Genderideologie und Öko-Sozialismus! Eigentlich ein ganz einfacher Zusammenhang!
    Ach ja, im Osten gab es auch keine „Achtundsechziger-Kulturrevolution“ mit dem Ziel einer Pöbelherrschaft asozialer, exotischer und perverser „Randgruppen und Minderheiten“. Dieser 68er-Dünnschiss war totalitärer und nachhaltiger als der Stalinismus „im Osten“, so dass sich Ossis auch mehr gesunden Menschenverstand bewahrt haben!

  86. Babieca 5. Februar 2018 at 14:07
    Marnix 5. Februar 2018 at 13:39

    Gerade weil ich zugewandert bin schaue ich erstaunt auf das was in Merkeldeutschland mit Negern und Mohammedanern abläuft. Wäre ich mir nicht ganz sicher dass was ich bei meiner Umsiedlung nach Schmidtdeutschland erlebt habe ganz selbstverständlich war, würde ich hier nicht maximal sarkastisch schreiben. Das Leute wie Reschke, Prof. Dr. jur. Heribert Prantl und Dunja Halali vertrottelt sind kann passieren, dass sie aber ihre Vertrottelung derart boshaft in zwangsfinanzierten Medien preisträgend zelebrieren können ist umwerfend. Nicht nur das schwarze Alltagsrassismusopfer sondern auch die Zeit Redaktion müssen – wie die Holländer sagen – wohl ein sehr dickes Brett vorm Kopf haben oder anders gesagt wie kann man ein solches Eigentor schiessen?

  87. Und wo ist mein Beitrag von 13:51 hinentschwunden? Hier ist er nochmal:

    Gottfried Curio:
    …wie es sein kann, dass Claudius Crönert – als Angestellter des öffentl. Fernsehens, noch dazu im Rahmen einer ausschließlich der Dokumentation dienenden Übertragung – diese seine Aufgabe zur Auf- bzw. Abwertung einzelner Redebeiträge missbrauchen darf, und zwar im Sinne seiner ganz privaten, persönlichen Parteilichkeit.

    Das wäre auch mein Haupteinwand gegen diesen Claudius Crönert, aber deutsche Journalisten scheinen generell nicht mehr zu wissen, was neutrale Berichterstattung ist, sie sind ja noch nichtmal mehr imstande, eine hundsnornormale neutrale Nachricht zu formulieren. Auch dieser alberne Frontalunterricht in den „Tagesthemen“, „Kommentar“ genannt, geht mir nur noch auf die Nerven; über diesen täglichen „Kommentar“ hat sich übrigens schon Hanns Joachim Friedrichs amüsiert.

    Ansonsten empfehle ich Phoenix-Reporter Crönert, der vom Wirken der Frau Özoguz keine Ahnung zu haben scheint, die Lektüre des „Leitbilds für die Einwanderungsgesellschaft“ aus dem Hause Özoguz und Tomas Spahns Analyse dazu bei „Tichys Einblick“. Spahn hält das, was bei unserer Integrationsbeauftragten auf Kosten der Steuerzahler produziert wird, für „eine Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft“, denn diese deutsche Gesellschaft, für die seit Jahrhunderten Integration eine Selbstverständlichkeit sei, werde „durch derartige Forderungskataloge vorsätzlich zerstört“.

    „Miteinander in Vielfalt – Leitbild und Agenda für die Einwanderungsgesellschaft. Ergebnisse einer Expert_innenkommission
    der Friedrich-Ebert-Stiftung“:
    http://library.fes.de/pdf-files/dialog/13185.pdf

  88. Babieca 5. Februar 2018 at 14:25
    Marnix 5. Februar 2018 at 13:49

    Der Vergleich mit dem Verhalten von Kleinkindern ist sehr zutreffend. Die verzweifelten Eltern mit ihren von Ihnen Anti-Autoritär erzogenen Nachwuchs können einem wirklich nicht Leid tun. Genauso verhält es sich mit den Traditiionsparteien und den Negern und Mohammedanern die nach vollendeter Vergewaltigung und Schlimmeres von der Justiz und veröffentlichten Meinung nicht nach und gemäß ihrer Sozialisierung (Erziehung) beurteilt werden, das wäre ja Rassismus. Wenn die Justiz mit Weissen (*), anti-autoritär erzogenen Triebtätern ähnlich verfahren würde, gäbe es einen Aufschrei. Diese Ungleichbehandlung von Schwarzen(*) und Weissen(*) Triebtätern ist kennzeichnend für den Roth-grünen Merkelrassismus unserer Tage.

    Oder knapper gefasst: „Absurdistan, Entenhausen, die Prawda und Utopia sind Inseln der Rationalität verglichen mit dem täglichen Tollhaus deutscher Medien.“

  89. Wir übernehmen hier eigentlich die Aufgabe, die eine neutrale Presse machen müsste! Wir kritisieren und hinterfragen, ihr leckt den Herrschenden den A.
    Schäm dich für deine Staatspropaganda, Mann von Phoenix TV, dessen Namen ich mir gar nicht merken will.

  90. Was sollen denn diese sinnlosen Diskussionen mit den minderbemittelten Kreaturen!?
    Nochmal zu, mitmeisseln: Trump hat die Wahlen für mich jedenfalls, mit exakt dosierten Provokationen gewonnen, die auch richtig unterhalb der Gürtellinie Volltreffer gelandet haben. Erinnert sei hier nur an MinipenisRubio in den Vorwahlen…
    Mann muss diese Kreaturen als lächerlich und unwürdig abkanzeln. Den Erklärbär zu geben ist Zeitverschwendung!
    Immerhin warten in Deutschland gefühlt 50% Nichtwähler. Wenn man davon die Hälfte zur Urne treibt stellt man den Kanzler! Die bekommt man aber nicht, wie schon erwähnt, wenn man den enteierten Erklärbar spielt!

  91. Karlfried 5. Februar 2018 at 12:34
    ….
    Damit sie die staatlich gewollte Dauer-Multikulti-Berieselung nervlich überhaupt aushalten, reden sie sich und anderen ein, wie schön das doch alles sei. Ich vermute, daß die allerwenigsten selbst an das Multikultigebilde glauben, weder daß es möglich sein wird noch daß es wünschenswert wäre.
    ————-
    scheylock 5. Februar 2018 at 11:57
    ……
    Das war in den 60ern und Anfang der 70er ebenso, nur umgekehrt. Da forderten die Sender konservative Meinungen. Linke Journalisten erzählten nach dem fünften Schnaps, wie sie mal wieder das Gegenteil von dem, was sie persönlich meinen, geredet bzw. geschrieben hätten.

    Darum fallen viele der Kommentare so billig aus wie der in PI von Claudius Crönert. Entweder der Mann hat die gegenteilige Meinung dessen, was er äußert, oder er weiß inzwischen nicht mehr, was seine Meinung ist. Gebt ihm fünf Schnäpse, und dann frsagt ihn! Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit!

  92. Karlfried 5. Februar 2018 at 12:34
    ….
    Damit sie die staatlich gewollte Dauer-Multikulti-Berieselung nervlich überhaupt aushalten, reden sie sich und anderen ein, wie schön das doch alles sei. Ich vermute, daß die allerwenigsten selbst an das Multikultigebilde glauben, weder daß es möglich sein wird noch daß es wünschenswert wäre.
    ————-
    scheylock 5. Februar 2018 at 11:57
    ……
    Das war in den 60ern und Anfang der 70er ebenso, nur umgekehrt. Da forderten die Sender konservative Meinungen. Linke Journalisten erzählten nach dem fünften Schnaps, wie sie mal wieder das Gegenteil von dem, was sie persönlich meinen, geredet bzw. geschrieben hätten.

    Darum fallen viele der Kommentare so billig aus wie der in PI von Claudius Crönert. Entweder der Mann hat die gegenteilige Meinung dessen, was er äußert, oder er weiß inzwischen nicht mehr, was seine Meinung ist. Gebt ihm fünf Schnäpse, und dann fragt ihn! Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit!

  93. Kleines OT aus Buntburg ehemals Marburg an der Lahn.

    Eben telefonierte ich mit einem Ladenbesitzer der sein Geschäft in der Marburger Oberstadt betreibt.

    Heute Vormittag ist eine junge Frau in der Marburger Oberstadt von vier Nordafrikanern umzingelt und belästigt worden. Passanten seien weitergegangen, ohne zu reagieren. Die junge Frau sei dann laut geworden und die Situation habe sich aufgelöst.

  94. Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 13:04

    @ lorbas 5. Februar 2018 at 12:40

    Wuehlmaus 5. Februar 2018 at 12:33

    Nur ganz wenig auf den Wiesen, aber kalt ist’s!

    Wie bei uns.

  95. dnnleser 5. Februar 2018 at 12:32
    Man muss doch nur die Physiognomie von Frau Özoguz zur Kenntnis nehmen, um zu bemerken, dass uns die Natur hiermit vor etwas Grausamen warnen will. Und wie es mit der Integration der Sippe Özoguz in Wirklichkeit bestellt ist, zeigt die Tatsache, dass zwei ihrer Brüder Islamisten sind. Dieses eigenartige Wesen zur Integrationsbeauftragten von Deutschland zu machen, zeigt die Chuzpe dieser Bundesregierung. Abgesehen davon, dass Özoguz überhaupt nicht integriert ist, kann man doch keinen Migranten zum Integrationsbeauftragten machen. Da ist das Gleiche, als wenn Edogan einen Pegida-Anhänger zum Islamisierungsbeauftragten der Türkei macht

    Das sehe ich anders. Ich finde es sogar gut einen Migranten zum Integrationsminister zu machen. Bystron wäre klasse. Integriert und Asimiliert

  96. @ Marnix 5. Februar 2018 at 14:57:
    Der Vergleich mit dem Verhalten von Kleinkindern ist sehr zutreffend. Die verzweifelten Eltern mit ihren von Ihnen Anti-Autoritär erzogenen Nachwuchs können einem wirklich nicht Leid tun.

    Wieso? Sind doch selbst schuld. Nehmen wir meine Freundin M., APO-Oma mittlerweile, die von ihrer zwanzigjährigen Tochter „Du hast mir ja keine Grenzen gesetzt!!“ zu hören kriegte. Stimmt, sie wurde streng antiautoritär erzog.., nee kann man ja nicht sagen, sie wuchs irgendwie „selbstbestimmt“ auf und heute hat diese vollakademische Freundin zwei Töchter, die nichts auf die Reihe gekriegt haben.

  97. Toll, Herr Curio, kurz und knackig aber oho! Den Skandal des Herrn Crönert an den eklantanten Punkten aufgeführt und sachlich den Ausdruck der „feindlichen Übernahme“ hieb- und stichfest untermauert. Einfach toll, Herr Curio.

  98. Toll, Herr Curio, kurz und knackig aber oho! Den Skandal des Herrn Crönert an den eklantanten Punkten aufgeführt und sachlich den Ausdruck der „feindlichen Übernahme“ hieb- und stichfest untermauert. Einfach toll, Herr Curio.

  99. @ Marnix, sorry, ich habe das Wörtchen „nicht“ übersehen, die Eltern können einem „nicht leid tun“.

  100. Jens Bernert, Jahrgang 1974, ist studierter Geograph und Politikwissenschaftler mit Abschluss der Universität Mannheim und arbeitet seit zehn Jahren als Software-Entwickler im Java-Umfeld. In seiner Freizeit bloggt er unter anderem in seinem Weblog „Blauer Bote Magazin“ meist zu aktuellen politischen und zeitgeschichtlichen Themen.

    http://blauerbote.com/2018/02/04/tagesschau-syrische-rebellen-sind-al-qaida-und-das-ist-gut-so/

    https://www.rubikon.news/artikel/die-lugen-der-weisshelme

  101. @ monsignore 5. Februar 2018 at 14:26

    warum regt ihr euch auf?
    IHR deutschen seid geschichte!
    und tschüß!

    Genau das wollen wir verhindern und noch sind wir nicht Geschichte, auch wenn es so aussehen mag. Wer so etwas klaglos und achselzuckend hinnimmt, hat bereits verloren.

  102. @ Apusapus 5. Februar 2018 at 13:40 :

    Das freut mich wirklich, dass ich dir mit dem Link weiterhelfen konnte.

    Und selbstverständlich durchsuche ich alle Kommentarbereiche, in denen ich lese, nach dem Stichwort „Apusapus“ 🙂

  103. In Anbetracht dieser großen Gefahr für unser Land ist die Aufregung über Begrifflichkeiten wie „entartet“ nur noch albern.

  104. Wenn die Politiker dem Bürger die Beiträge abpressen von denen es sich flott Medien simulieren lässt,
    warum sollte eine Hofschranze nicht die Hand lecken die ihn füttert.

    Interessant ist ein Vergleich mit den USA.
    Obwohl Trump für die Masse der arbeitenden Bevölkerung agiert, bleiben die freien Medien parteiisch.

    Schlussfolgerung: Das Öffentlich-Rechtliche Propanda-Ministerium und die freien Medien-Quislinge
    sind unrettbar verloren. Finanziell boykottieren und die Sache ist in 3 Monaten gegessen.

  105. Sehr geehrter Herr Dr. Curio,

    Man kann für die Ignoranz von Frau Ö. ja garnicht genug Worte finden, um diese zu beschreiben hinsichtlich der überragenden deutschen Kultur, die sie offenbar nicht kennen will. Naja, in einem islamistischen Umfeld, wo Bildung sich nur aus dem Koran ableitet, ist nichts Anderes zu erwarten. Sie ist in ihrem Amt eine absolute Fehlbesetzung.

    Sie hingegen, und dafür bedanke mich, verteidigen unsere Kultur höchstpersönlich privat und auch im Bundestag mit höchst gelungenen Reden, die sich dadurch auszeichnen, dass sie endlich in die Tiefe gehen und die Probleme, die Deutschland wirklich hat, fokussiert angehen.

    Spero autem quod alea non iacta sunt in Germania.
    Helfen sie weiterhin mit, dass sich das Blatt wenden möge.

  106. Babieca 5. Februar 2018 at 14:25

    Marnix 5. Februar 2018 at 13:49

    Der „Disclaimer“ unter dem Artikel ist ein Volltreffer.

    Es geht diesen Leuten nicht um Irgendwas-mit-Rassen, es geht diesen Leuten um die Gleichsetzung einer bestimmten Hautfarbe mit einer bestimmten politischen Richtung, um ihre politischen Vorstellungen leichter durchsetzen zu können.

    Wenn „Schwarzenkritik“ zum Rassismus erklärt worden ist, reicht es, die Weltumverteilung (oder vielleicht treffender Weltneuverteilung) als „schwarz“ zu klassifizieren, um Kritik an diesem Internationalsozialismus als „rassistisch“ verbieten zu lassen.

    Man könnte das mit Sicherheit noch ausgefeilter ausdrücken, aber dass die Hautfarbe in der Realität nicht massgeblich für „schwarzes“ Denken ist, hat der junge Becker demonstriert, als er als Dreiviertelweisser Schwarze als „seine schwarzen Brüder“ bezeichnet hatte.

  107. Gottfried Curio ist sowohl Physiker als auch Musiker und hat in den USA gearbeitet. Auf die Gefahren, welche der Kultur und speziell der Musik durch den Islam drohen, verweist
    https://ohausberg.wordpress.com/2018/02/01/ein-silvesterfeuer/
    Ich hoffe, dass Herr Curio diesen meinen Kommentar liest und dem Link folgt. Die „Lektüre“ der dort verlinkten englischsprachigen Fatwa dürfte ihm leichtfallen aber auch anübeln.

  108. Mohren-Apothetheken. Das „oh“ durch Au ersetzen. Mauren-Apotheke. Helfen kann so einfach sein. Bitte schön.

  109. Das Wort Neger muss aus der Sprache verschwinden. Aber in jedem Werbespot muss ein Dunkelhäutiger auftauchen. Sprachbildveränderung.

  110. Wären gute Forderung für die AfD:

    1) Abschaffung des aktiven und passive Wahlrechts auf allen Ebenen für Inhaber doppelter Staatsbürgerschaft.

    2. Für den Bezug von Kindergeld und Sozialhilfe ist die testierte Dokumentation beizubringen. So kann einem möglichen Betrug vorgebeugt werden und mögliche Falschangaben wären zu erkennen.

  111. @ Nuada 5. Februar 2018 at 12:29

    „Aber ausnahmslos alle Wölfe im Schafspelz sind unter denen zu finden, die einem nach dem Maul reden.“

    Populisten, Nepper, Schlepper, Bauernfänger, die vor der Wahl rechts blinken, um dann nach der Wahl rechts abzubiegen.

  112. Mist, hier fehlt die Korrekturfunktion.

    Populisten, Nepper, Schlepper, Bauernfänger, die vor der Wahl rechts blinken, um dann nach der Wahl links abzubiegen.

  113. @ Nuada 5. Februar 2018 at 15:48

    „Und selbstverständlich durchsuche ich alle Kommentarbereiche, in denen ich lese, nach dem Stichwort „Apusapus“ ?“

    Ich übrigens auch. Premiumkommentare will ich mir hier nicht entgehen lassen.

    Auch wenn mir Max Frisch ziemlich suspekt ist, es gibt durchaus auch Brandstifter, die sich geschickt mit ihrem Brandstifterpelz öffentlich präsentieren. Und Biedermänner, die es einfach nicht glauben wollen, daß jemand, der sich nicht die geringste Mühe macht, sich zu tarnen, es deshalb für ausgeschlossen halten, daß es sich wirklich um Brandstifter handelt.

  114. @ Wubi 5. Februar 2018 at 19:04

    „Mohren-Apothetheken. Das „oh“ durch Au ersetzen. Mauren-Apotheke. Helfen kann so einfach sein. Bitte schön.“

    Etymologisch besehen ist „Mohren“ für Neger verkehrt. Die Neger sind keine Mauren. Richtig wäre die Umbenennung in „Negerapotheke“.

  115. Die angemessene Kürze der Erwiderung von Herrn Dr. Curio entspricht der intellektuellen Fallhöhe gegenüber Herrn Crönert.

    Der Mann vom Staatsfunk hat buckeln gelernt.
    Das ist sein einziger Sinn.

  116. Mohrenapotheke. Weitere Möglichkeit: Südseekönigapotheke (nach Pippi Langstrumpf, Neufassung).
    Oder Muselmanenapotheke. Wegen der Populationsentwicklung.

  117. Caissa15 5. Februar 2018 at 13:24

    Özoguz‘ mangelnde Eignung für den Posten ist hinreichend dokumentiert.
    Denn in dem Beitrag, den Steinbach teilte, heißt es unter anderem über Özoguz:
    ? “Ihr Erscheinungsbild erinnert an eine karge anatolische Felslandschaft.“

    __________
    Auf den Punkt! Ich verstehe bis heute nicht, warum Ö. sich über Gaulands Anregung, sie nach Anatolien zu entsorgen, derart aufgeregt hat.
    Was hat sie gegen Anatolien? Wenn ihr eine Entsorgung aber in einem anderen Land lieber wäre, warum sagt sie es nicht einfach?! Es ist noch nicht zu spät.

  118. Marzipan 5. Februar 2018 at 13:11

    Auch für einen „CRÖNERT“ kommt die Zeit, in der er sich das Sendehaus von Aussen ansehen muss, und Angst haben wird, ungeschoren den Heimweg zu finden! Aber nicht aus Angst vor der Rache der „zu weiss gebliebenen Dunkeldeutschen“, nein, sondern vor den Messern der „gelobten“ islamischen Horden! Spätestens dann, hat ihn die Lebenswirklichkeit in diesem Land eingeholt!
    ______
    Es könnte auch so kommen, dass Herr Crönert eines Nachts mit der U-Bahn heimfahren muss, weil er seinen Diesel nicht benutzen darf. Da könnten ihn dann so 3-5 „junge Männer“ fragen, ob er eine Zigarette hat …
    Egal was der Herr Crönert macht, ob er eine Zigarette hat oder nicht, sein Schicksal ist besiegelt und seine Frau wird in der Nacht vergeblich auf ihn warten. Warum sollte nicht auch ein phoenix-„Moderator“ mal erleben, was unzählige Deutsche schon erleiden mussten.

  119. @Kritik des Phallozentrismus 5. Februar 2018 at 17:18

    Lieber Forist, ich danke Ihnen für Ihren Dank an Dr. Curio. Ganz hervorragend! Weil er so gut ist, erlaube ich mir, und hoffe auf Ihre Einwilligung, ihn zu wiederholen:

    Sehr geehrter Herr Dr. Curio,

    Man kann für die Ignoranz von Frau Ö. ja garnicht genug Worte finden, um diese zu beschreiben hinsichtlich der überragenden deutschen Kultur, die sie offenbar nicht kennen will. Naja, in einem islamistischen Umfeld, wo Bildung sich nur aus dem Koran ableitet, ist nichts Anderes zu erwarten. Sie ist in ihrem Amt eine absolute Fehlbesetzung.

    Sie hingegen, und dafür bedanke mich, verteidigen unsere Kultur höchstpersönlich privat und auch im Bundestag mit höchst gelungenen Reden, die sich dadurch auszeichnen, dass sie endlich in die Tiefe gehen und die Probleme, die Deutschland wirklich hat, fokussiert angehen.

    Spero autem quod alea non iacta sunt in Germania.
    Helfen sie weiterhin mit, dass sich das Blatt wenden möge.

  120. Was will dieser Claudius Crönert eigentlich ?. Er hat in Berlin Philosphie und Kunstgeschichte studiert, mehr aber nicht. Seine Denkfähigkeit in beiden Disziplinen, Philosophie und Kunstgeschichte, hat er nicht bewiesen.Er ist Schriftsteller von historischen Romanen und Journaillist von Phönix-Gnaden, nicht mehr.

    “ Da Herr Crönert jetzt schriftlich einräumt, dass ´nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio´ ihn ´sprachlos gemacht hat, bleibt nur zu vermerken, dass die in der Rede……. „. Stellt sich mir die Frage, was hat nun Claudius Crönert so sprachlos gemacht ?.
    Vielleicht die Tatsache, dass ein Politiker einer Oppositionspartei zum ersten Mal die Dinge beim Namen nennt und nicht euphemistisch verunklart.Das ist ja wirklich ungeheuerlich. Da kann ich Herrn Claudius Crönert “ verstehen „.

Comments are closed.