Phoenix-Reporter und Buchautor Claudius Crönert (Quelle: claudius-croenert.de).
Print Friendly, PDF & Email

Von CLAUDIUS CRÖNERT | Meiner Meinung nach kann man zu den meisten politischen Fragen unterschiedlicher, auch gegenteiliger Meinung sein und das jeweils gut argumentieren. Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern. Natürlich verändert Zuwanderung die Kultur eines Landes. Oft entsteht so etwas ganz Neues. Die Popmusik etwa ist in ihrem Ursprung eine Mischung der Musiken unterschiedlichster Herkunftsländer. Kultur ist nichts Statisches, sondern lebt und verändert sich immerzu, das gilt auch für die deutsche, die nicht mehr die ist von vor 100 Jahren oder 200 Jahren. Das lässt sich leicht überprüfen, wenn man zum Beispiel Romane aus dieser Zeit liest.

Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr. Gleichwohl behauptet niemand, den ich kenne, die Zuwanderung sei einfach zu bewältigen. Die Frage ist: Wo schaut man hin? Deutschland – bzw. vor 1871 die deutschen Länder – hat immer von Immigration profitiert, ob das die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der damaligen Bundesrepublik waren, die oftmals aus Osteuropa stammenden Arbeiter in der Gründerzeit oder die Hugenotten in der Zeit um 1700. Die hugenottische Migration wird ja vielfach als besonders gelungen bezeichnet, dabei haben die Hugenotten etwa 100 Jahre lang in Parallelgesellschaften gelebt und hatten ihre Schulen, ihre Krankenhäuser, selbstverständlich ihre Kirchen und haben die Sprache ihrer französischen Heimat gesprochen. Warum ist das heute so unbekannt? Weil es keine Rolle mehr spielt.

Unsere Welt ist heute eine andere geworden, klar. Aber ein paar Widersprüche bleiben auch in der Argumentation derer, die so vehement gegen die Zuwanderung eintreten. Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben? Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist? Oder die Tatsache, dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung, die wir tragen, oder bei unserem Morgenkaffee. Nur für Menschen ist an der Grenze Halt. Nein, nicht für alle Menschen – wer unseren weinroten Pass hat, kann überall hinreisen.

Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen. Natürlich kann man sofort vermuten, entsprechende Zahlen würden unter Verschluss gehalten. Aber wenn wir mal für einen Moment auf diesen Reflex verzichten, dann könnten wir uns öffnen für den Gedanken, dass Kriminalität in vielen Fällen zu tun hat mit Beschäftigung und mit den Chancen, die eine Gesellschaft anbietet. Dann ergibt sich ein anderes Bild, dann wird nämlich ein Mensch nicht mehr kriminell wegen seiner Herkunft oder Religion.

Meiner Meinung nach stellt sich in unserem Land die Frage, wie wir unsere politischen Auseinandersetzungen führen wollen. Für mich zumindest ist politische Gegnerschaft noch lange keine persönliche Feindschaft. Ich möchte niemanden diffamieren und meinen Blick in die Zukunft auch nicht von Angst bestimmen lassen. Inhaltlich kann man das Trennende betonen oder das Verbindende. Ich habe mich für Letzteres entschieden.


Hinweis der Redaktion: Dieser Text ist eine ungekürzte Replik von Phoenix-Kommentator Claudius Crönert auf den am 3. Februar erschienenen PI-NEWS-Beitrag „Crönert gibt den Volkserzieher“. Auch wenn wir inhaltlich nicht mit den Ausführungen übereinstimmen, honorieren wir Crönerts Bereitschaft, sich auf PI-NEWS einem kritischen Diskurs zu stellen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

426 KOMMENTARE

  1. Da weiss man nicht, wo man anfangen soll. So viele sachliche Fehler, so viel verdrehter missverstandener Müll, so vieles was nicht gesagt wird.
    Weiss er es nicht besser oder ist das ein Paradebeispiel der Propaganda, bei der man einfach nur noch aufgeben möchte sich auseinanderzusetzen?

  2. Es geht hier nicht um den Zuzug einer fremden Kultur, sondern um die gewaltsamem Beseitigung von natürlich gewachsenen Gemeinschaften, inklusive dessen mühsam erkämpften Errungenschaften, mittels einer eindeutig politisch orientierten Ideologie (Islam), die sehr stark den Merkmalen des Nationalsozialismus ähnelt. Die systematische Abschaffung des Rechtsstaates inklusive alle Freiheits- und Bürgerrechte…..

  3. Am meisten (neben Faktenfehlern) regt mich das auf: „ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten“

    Positive Diskriminierung, wie schwer ist es, es da genauso weit zu bringen, wie andere Menschen, die dafür arbeiten müssen?
    Und wohin denn? In die pervertierte Politik? Oder kann das Beispiel irgendwas von Wert? Saublöde Ausserungen absondern, die zeigen, was in diesen eingewanderten Birnen bestimmter Herkunft, die nie ankommen im Gastland, so vorgeht.

  4. Es gibt keine höhere Kriminalität?
    Habe ich etwas verpasst?
    Und wer bezahlt überhaupt die Einwanderung in unsere Sozialsysteme?

    Wie ist es mit der Intoleranz von Muslimen gegenüber unserer Gesellschaft?
    Wieso müssen Islamkritiker unter Morddrohungen leiden?
    Warum kann man bei einbruch der Dunkelheit bestimmte Ecken nicht mehr gefahrlos betreten? Weil Michael, Leon und Fabian dort lauern ?
    Warum sind die Arbeitslosenquoten so exorbitant hoch unter Türken, Arabern, Afrikanern…etc.

    Man man man

  5. Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet

    Ja, sind es jetzt auf einmal Wanderer? Ich dachte, es wären Flüchtlinge.

  6. Zu dem einen Prozent Flüchtlingen ließe sich folgendes ergänzen. Die circa 30.000 IS Kämpfer im Irak und in Syrien entsprachen nicht mal einem Promille der dortigen Gesamtbevölkerung.

  7. Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Also stimmt Herr Crönert der Rede von Curio inhaltlich zu?

  8. Die Medien als unabhängige Kontrollinstanz haben versagt und das ist einer der billigen Rechtfertigungsversuche…zu spät…

  9. Warum wandern alle nur in eine Richtung?

    Afrika ist viel zu klein, nach Deutschland müssen alle rein!

  10. … „Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben,“
    Ja wie recht sie haben, man muss sich wirklich die Frage stellen was diese Frau für ihren Job qualifizierte und was sie darunter offenbar versteht und nicht begriffen hat! Denn sie ist wahrlich ein Beispiel von Inkompetenz, Intoleranz und vor allen mit Blindheit geschlagen, da sie ja bekanntlich keine deutsche Kultur erkennen konnte. Es ist so als ob der Pförtner in einer Uniklinik plötzlich zum Oberarzt berufen wurde, weil seine Eltern aus einem bestimmten Land kommen. Da würde man sich auch fragen „wie er es in unsere Gesellschaft so weit gebracht hat“ (ohne Können)!
    Es geht nie darum woher jemand kam, oder dessen Eltern, es muss doch darum gehen, was jemanden zu „was“ qualifiziert und eine Herkunft als Kompetenz zu sehen ist bereits abenteuerlich. Doch bei der SPD ersetzt ja bekanntlich bereits das „Frau sein“ sehr viel Qualifikation und aus der Herkunft leitet man dann eben Kompetenz ab. Das ist der traurige Fakt, den dieser ÖR-Hirni nicht begreift, weil im ÖR-Zwangsgeldfunk eben auch so einige ihre Qualifikation mit Vitamin-B, oder Parteien ableiten. Da wird auch die „Weltanschauung“ als Kompetenz bewertet und das Wegsehen und Nichtberichten „über unliebsame Ereignisse“ als Qualifikation für höheres gesehen.

  11. Beim Lesen der Gutmenschen-Phrasen kann einen angesichts der Abgedroschenheit der hohlen Satzbaracken schon übel werden. Allein das Geschreibsel über die Hugenotten tut weh. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Die Hugenotten Zuwanderung war wohl durchdacht und hatte beste Erfolgsaussichten, weil sie kulturnah/kulturähnlich war. Dennoch hat eine Assimilation lange gedauert. Etwas, was die Moslems flächendeckend ablehnen. Islam ist weit entfernt von unseren Wertvorstellungen und Normen. Eine Eingliederung ins europäisch, christlich geprägte System wird kategorisch verweigert, stattdessen Islamisierung der westlichen Gesellschaften gefordert und mit Hilfe des verblödeten Gutmenschentums betrieben.
    Auch die Aussagen über die Anzahl der sog Flüchtlinge und die Kriminalitätsrate sind offensichtlich völlig falsch. Setzen sechs!

  12. Einen wichtigen Punkt hat Herr Crönert nicht verstanden: Daß es nämlich einen riesigen Unterschied macht, ob ein Land von einer überlegenen Zivilisation kolonisiert wird (wie beispielsweise Nordamerika) oder ob eindringende Barbaren eine hochwertige Zivilisation (wie etwa die römische) zerstören.

  13. Selten solchen Mist gelesen. 🙁 Mehr fällt mir dazu nicht ein! 🙂 Höchtens noch: Crönert verwechselt natürliche Fluktation mit der irrsinnigen Flutung Schlands mit
    dem Abschaum Afrikas und Nahosts!

  14. Frek Wentist 4. Februar 2018 at 14:50
    ….Ja, sind es jetzt auf einmal Wanderer? Ich dachte, es wären Flüchtlinge.
    —————————————————————————————————————————-
    Natürlich sind wir Deutschen Wanderer, das Wandern gehört zu unserer kulturellen DNA.
    Dabei denke ich natürlich zunächst an die Walz, mit der sich schon unsere Vorfahren ihren beruflichen und sozialen Horizont überdurchschnittlich erweitert haben.
    Dann seien die Millionen deutscher Auswanderer und auch die unzähligen Auslandsdeutschen der heutigen Tage erwähnt.
    Also, brauchen wir eigentlich nicht länger darüber diskutieren, wer sich wem anzupassen hat.

  15. Herrn Claudius Crönert kann man schreiben:

    Claudius Crönert
    Lotosweg 72
    13467 Berlin

    oder
    post@claudius-croenert.de

    Vielleicht liest er pi, vielleicht nicht. Vom Letzteren ausgehend ist es sinnvoller,eine von beiden oder beide Adressen mit Wissenswertem zu versorgen. Auf pi selbst nützt es nur dem Echoraum.

  16. „Auch wenn wir inhaltlich nicht mit den Ausführungen übereinstimmen, honorieren wir Crönerts Bereitschaft, sich auf PI-NEWS einem kritischen Diskurs zu stellen.“

    Wozu diese Großzügigkeit?
    Die sperren uns sofort, wenn wir auf Phönix oder in der Lügenpresse die Wahrheit nur andeuten.
    Die deuten unsere Großzügigkeit sowiso nur als Schwäche.
    Schmeicheln ist kontraproduktiv, nur Härte bringt euch vorwärts – also löscht diese Lüge!

  17. @Zinnsoldaten 4. Februar 2018 at 14:46

    Zweiklassenjustiz mit harten Strafen für Deutsche und Nachlässigkeit bei islamischen Migranten.

  18. Herr Crönert,
    wenn ich das grundlegende Schrifttum für
    die Zuwandernden (Euphemismus!!!) lese,
    dann kann ich übehaupt nichts Verbindendes finden.
    Im Gegenteil, nur Trennendes und für uns
    schon länger hier Lebende nicht Gutes Verheißendes.

    Dass Ihnen das nicht auffällt, wird verständlich aus dem,
    was S i e aus den Kriminalstatistiken herauslesen.
    Oder lesen Sie einfach mal von den täglichen Übergriffen.
    Da geht es nicht um irgendwelche Prozentzahlen,
    sondern um persönliches Leid und tödliches Opfer.
    D a s brauchen wir nicht. Weder in Prozent-
    noch in Promill-Bereichen.

  19. „Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben? Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist?“
    Nein, in den westl. Bundesländern hat man das nicht festgestellt, sondern durch jahrzehntelange Erziehung und Gewöhnung hat man dort aufgegeben. Und wer sagt, dass ein erfolgreicher Ex- und Import nur bei weit geöffneten Grenzen funktioniert? In der gegenwärtigen Politik der Verbrecherkaste geht es um die Abschaffung unserer deutschen Identität – um nichts anderes!

  20. Hier schreibt Yavuz Özoguz, der Bruder der „Integrationsministerin“
    Heute 11:37
    Die muslimische Frau ist eine Gefahr für die westlich-kapitalistische Zivilisation. Sie unterwirft sich nicht einem Modediktat, sie konsumiert nicht Farben, um ihre natürliche Schönheit öffentlich der gesamten Menschheit kundzutun. Sie verhüllt ihre Schönheit wie eine Nonne und signalisiert allen Menschen: Beurteil mich nach meiner Qualifikation, nach meiner Menschlichkeit und nicht nach meiner Weiblichkeit!

    Meine Weiblichkeit ist in der Gesellschaft tabu! Damit fällt sie in jeder Hinsicht aus als Konsumentin für wertlose Konsumgüter. Sie erzieht Kinder, die ebenfalls ausfallen werden als unterwürfige Konsumenten. Sie unterwirft sich nicht dem Drang der Männer, ihre Haarpracht sehen und genießen zu dürfen. Sie unterwirft sich nicht dem Wahnsinn einer Gesellschaftsnorm, bei der Menschen verdinglicht und Dinge vergöttert werden.

    Und dadurch ist sie frei! Der Kapitalismus funktioniert aber nicht mit freien Menschen, er funktioniert nur mit Menschen, denen suggeriert wird, sie seien frei, damit sie alles im Namen der Freiheit konsumieren, was man ihnen vorsetzt, sogar Pornos

    Watt’n prähistorischer Kackscheixxxx.

    http://www.muslim-markt-forum.de/t1485f2-Darf-eine-Muslima-erotisch-sein-Ein-muslimischer-Beitrag-zur-Sexismusdebatte.html

  21. Ich habe es zwei Mal gelesen. „Islam“ kommt nicht vor, nicht einmal „Islamismus“, desgleichen Terror. „Feindliche Übernahme“ wessen, durch wen? Illegale Einwanderung nennt er „Zuwanderung“. Von Parallelgesellschaften der Hugenotten weiß er, nicht aber von den Gegengesellschaften der Muslime.

    Es ist wirklich so, man könnte einen mehrseitigen Artikel schreiben über so viel Naivität.

  22. Besser formatiert – hier schreibt Yavuz Özoguz, der Bruder der „Integrationsministerin“
    Heute 11:37

    Die muslimische Frau ist eine Gefahr für die westlich-kapitalistische Zivilisation. Sie unterwirft sich nicht einem Modediktat, sie konsumiert nicht Farben, um ihre natürliche Schönheit öffentlich der gesamten Menschheit kundzutun. Sie verhüllt ihre Schönheit wie eine Nonne und signalisiert allen Menschen: Beurteil mich nach meiner Qualifikation, nach meiner Menschlichkeit und nicht nach meiner Weiblichkeit!

    Meine Weiblichkeit ist in der Gesellschaft tabu! Damit fällt sie in jeder Hinsicht aus als Konsumentin für wertlose Konsumgüter. Sie erzieht Kinder, die ebenfalls ausfallen werden als unterwürfige Konsumenten. Sie unterwirft sich nicht dem Drang der Männer, ihre Haarpracht sehen und genießen zu dürfen. Sie unterwirft sich nicht dem Wahnsinn einer Gesellschaftsnorm, bei der Menschen verdinglicht und Dinge vergöttert werden.

    Und dadurch ist sie frei! Der Kapitalismus funktioniert aber nicht mit freien Menschen, er funktioniert nur mit Menschen, denen suggeriert wird, sie seien frei, damit sie alles im Namen der Freiheit konsumieren, was man ihnen vorsetzt, sogar Pornos

    Watt’n prähistorischer Kackscheixxxx.

    http://www.muslim-markt-forum.de/t1485f2-Darf-eine-Muslima-erotisch-sein-Ein-muslimischer-Beitrag-zur-Sexismusdebatte.html

  23. Was Herr Crönert sagt, klingt auf den ersten Blick bestechend. Es ist die Betrachtungsweise eines Menschen, die er so haben MUSS, wenn er in der derzeitigen journalistischen Landschaft geduldet werden will.

    Man muß aber gar nicht so genau hinschauen, um die entscheidenden Punkte zu finden:

    Noch nie in der Geschichte der Migration oder der Völkerwanderungen war es wahrscheinlich so, daß die aufnehmende Gesellschaft die Zugewanderten in vollem Umfang alimentiert hat. Daß sich die aufnehmende Gesellschaft gleichzeitig dabei verachtet war und auch von dem größten Teil der Zuwanderer verachtet wurde. Daß die Kultur der Einwanderungsgesellschaft durch die Einwanderer nicht geachtet wurde, sondern durch die Kultur der Einwanderer ersetzt werden sollte, und das auch gleich zu Beginn eindeutig zum Erkennen gegeben wurde. Und noch nie wurde es wahrscheinlich geduldet, daß durch Eingewanderte Schwerkriminalität geduldet wurde. Und daß durch die Führer der Aufnahmegesellschaft die Eingeborenen (hier: die Deutschen) gedemütigt wurden und Werbekampagnen über alle Bereiche hinweg für die Akzeptanz von Eingewanderten gefahren wurden und dabei das Volk im Unklaren darüber gelassen wurde, was da eigentlich vor sich geht.

    Weiter muß man berücksichtigen, und das ist überhaupt nicht unwesentlich, daß diese Masseneinwanderung seit 2015 nur durch einen massiven Rechtsbruch der Regierungenden, an der Spitze die Bundeskanzlerin, möglich geworden ist.

    Es handelt sich hier nicht um eine natürliche Einwanderung, Vermischung oder Verständigung, wie es etwa durch das Internet, durch moderne Verkehrsmittel (Flugreisen) etc. der Fall wäre, sondern um eine Zwangseinweisung von Kulturfremden in unser Land. Das wollen wir nicht und werden es nicht akzeptieren, denn man sieht deutlich, daß Deutschland dadurch eines Tages zum Mitglied in der Gesellschaft für bedrohte Völker werden wird. Nicht zu Lebzeiten von Herrn Crönert, aber in fünfzig oder hundert Jahren.

    Selbstverständlich gibt es Gruppen von Einwanderern, die ihr Eigenleben, ihre eigene Kultur und sich selbst pflegen. Zum Beispiel die Japaner in Düsseldorf. Kein Mensch nimmt an ihnen Anstoß. Oder die einwandernden Chinesen. Kennt jemand einen Chinesen, der sich hier in die soziale Hängematte legt? Wohl kaum. In der sozialen Hängematte liegen die Armutseinwanderer und die Abenteurer, samt und sonders aus Südosteuropa, Afrika und dem Vorderen und Mittleren Orient.Das brauchen wir nicht, das wollen wir nicht.

    Insofern zieht das anerkennenswerte, aber nicht vollständige Statement von Herrn Crönert nicht.

  24. Lange nicht mehr so einen WELTFREMDEN KOMMENTAR gelesen. Das Problem ist keine Einwanderung kulturkompatilbler Völker (das Gegenteil von Invasion), das Problem ist der faschistische Primitivismus des Islam und seiner Anhänger, die zu zig Millionen in Europa einfallen und uns ihren Primitivismus aufzwingen wollen, mit Hilfe der Lügenmedien und der Kartell-Parteien. Wir wollen keine Primitiv-Islam-Mono-Gewalt-Kultur, eine „Kultur“ dich NICHT wächst, die sich NICHT entwickelt, wo Gedanken NICHT wandern, die weder Freiheit noch Multi-Kulti kennt.

    IST DAS DENN SO SCHWER ZU BE-GREIFEN?????

  25. Multikulti-Propanganda vom Feinsten. Pech nur, dass ich nicht drauf reinfalle.
    Obergrenze Null!!!!

  26. Früher sollte die Presse ihre Regierung kontrollieren und kritisieren. Seit Merkel bringen die Medien nur Regierungspropaganda. AM wird da nur gelobt, trotz ihrer zahlreichen Fehler.

  27. „Auch wenn wir inhaltlich nicht mit den Ausführungen übereinstimmen, honorieren wir Crönerts Bereitschaft, sich auf PI-NEWS einem kritischen Diskurs zu stellen.“.

    Einer der Wenigen… Ja, das sollte man anerkennen.

  28. …..schaut nach den muslimischen Horden, die empören sich täglich und komme damit prima durch! Sind die vielleicht klüger als wir?

  29. Der Herr CLAUDIUS CRÖNERT mag ja noch einer von den „Intelligenteren“ sein, aber von einem Kampf der Kulturen und das der Islam alle anderen Kulturen vereinnahmen bzw ausrotten möchte, davon hat er wohl noch nicht gehört.

  30. So schreibt man, wenn man sein linkes Weltbild rechtfertigen und schützen will. Schön, wie einfach dann die Welt doch sein kann. Uns Rechten werdenja immer „einfache Antworten auf komplexe Fragen“ vorgeworfen. Dieser Text des Herrn Crönert zeigt einmal exemplarisch, wie man als Linker ein einfach strukturiertes Weltbild als differnzierte Sichtweise ausgeben kann. Indem man nämlich wesentliche Fragen und Fakten schon vorab einfach ausblendet und den Rest relativiert und beschönigt. Welche die ausgeblendeten Fragen sind? Guter Herr Crönert, lesen Sie doch einfach PI ein paar Wochen täglich und unvoreingenommen – so weit Ihnen das möglich ist – und dann können Sie ja nochmals schreiben, wie Sie dann die Welt sehen.

  31. Zunächst einmal ist es anerkennenswert, dass Herr Crönert einer sachlichen Diskussion stellt.

    Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.

    Das ist natürlich blanker Unsinn.
    https://www.bka.de/DE/AktuelleInformationen/StatistikenLagebilder/PolizeilicheKriminalstatistik/PKS2016/pks2016_node.html

    die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten

    Und was genau soll Frau Özuguz nun geleistet haben, das unserem Volk irgendeinen einen Nutzen gebracht hätte?

  32. Seit wann beteiligt sich ein Phönix „Moderator“ an einer Bundestagsdebatte? Der soll gefälligst seine Meinung hinten an stellen und die demokratische Kultur des Bundestages nicht manipulieren.
    Phönix hat mit den Zwangsgeldern zu „Berichten“ nicht „Nachzurichten“!

  33. Spricht hier der staatlich subventionierte Journalist oder ein Bürger dieses Landes und Vertreter unserer Kultur und Werte?

  34. Das ist so eine fade Ansammlung von dümmlichen und sachlich falschen Textbausteinen aus der Mottenkiste der politischen Korektheit – mir tut das PI-Redaktionsmitglied, das sich darauf eine Antwort aus den Fingern saugen muss, jetzt schon in der Seele leid.

    Inhaltlich kann man das Trennende betonen oder das Verbindende.

    Das Problem ist nur, dass es inhaltlich nichts Verbindendes gibt. Aber menschlich ist er vielleicht ein ganz Netter. Man könnte sich vielleicht übers Wetter unterhalten oder über Gartenpflege?

  35. Das ist ja unerträglich!
    Hier sieht man ungeschminkt, welch völkerfeindlicher Ungeist durch die Hirne dieser Propaganda-Hetzer weht.

    Solche, immerhin ehrliche, Haßtiraden sollten uns in unserem Kampf gegen das GEZ-Unwesen noch härter, noch stählerner, noch entschlossener machen!

  36. Dumm kann der Mann nicht sein, also gehe ich davon aus, dass er ideologisch verblendet ist. Bei den in Europa „Wandernden“ hadelte es sich i.d.R. um Menschen gleicher Kultur, wenn auch nicht gleicher Sprache.
    Und dann noch Amerika und Australien als Vorbild anzupreisen, halte ich, gelinde gesagt, für äußerst dämlich. Da sollte er sich doch mal mit dem Schiksal der Urbevölkerung befassen, denn so könnte es uns, wenn wir diese Invasion von „Allahkriegern“ nicht stoppen.
    Das sich die Welt durch Wanderung von Menschen in den nächsten einhundert bis zweihundert Jahren verändern wird steht außer Zweifel, aber wenn dies friedlich von statten gehen soll, braucht dies eben Zeit. Diese Hauruck-Umvolkung wie sie z.Zt. abläuft, überfordert jede Gesellschaft, zumal diese in erster Linie ins soziale Netzwerk stattfindet.

  37. Habe diese Woche nach längerer Pause mal wieder bei Tagesschau de zum Thema Christenverfolgung in Deutschland einen Kommentar geschrieben, habe sehr darauf geachtet keine „schlimmen“ Wörter zu verwenden. Dennoch keine Freischaltung. Soviel zur Meinungsfreiheit, Meinungsverschiedenheit, Meinungsfreiheit. Leider kennen das Leute wie Klaus C (da gibt es mehrere davon, mit C oder K wie Kleber). Wie froh bin ich, dass wir heutzutage das Internet haben, mein Großvater hatte das nicht. Noch ist es mehr oder weniger frei. In der Tagesschau habe ich von der Demo in Cottbus nichts gelesen. Traurig Traurig. Und ja zur Zuwanderung habe ich grundsätzlich (eigentlich) nichts, es ist nur ein ganz bestimmter Kulturkreis mit einer ganz bestimmten Religion die mir große Not bereitet und das nicht mal wegen mir, aber wegen meiner Kinder und EnkelKinder. Die werden von der Freiheit, die wir hatten nur noch in Geschichtsbüchern lesen und dann verwundert den Kopf schütteln.

  38. sobald Frau Merkel und der Papst ihre Politik auf PI verteidigen , haben wir es geschafft. — Herr Crönert ist erst der Anfang. —

  39. Sehr geehrter Herr Grönert,

    vielen Dank für ihre Reaktion.

    Jedoch kann man z.B. bei der Meinung über die stellv. SPD Bundesvorsitzende Aydan Özogus unterschiedlicher Auffassung sein, sie schreiben:

    und die Diffamierung von Frau Özoguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Weit ist hier ein sehr dehnbarer Begriff.

    Wenn jemand der in Deutschland geboren ist folgenden Satz öffentlich äußert und das in der exponierten Stellung von Frau Özogus Zitat: „Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht zu identifizieren.“ Zittende, dann frage ich mich in welcher Parallelgesellschaft Frau Ministerin Özogus aufgewachsen bzw. sozialisiert worden ist.

    MfG.

  40. Scheuklappen des typischen Gutmenschen.

    Mit Ausblenden und mit unsachlichen Vergleichen „brillieren“……..etc.

  41. Lieber CLAUDIUS CRÖNERT, dein Problem beschreibst du bereits im ersten Satz mit dem Wort „argumentieren“, denn das tust du nicht. So fragt man sich bereits in deinem zweiten Satz, worin das angeblich sprachlos machende in der Formulierung „feindliche Übernahme“ liegen soll. Eine feststehende Redewendung aus dem Börsenjargon soll anstößig sein, aber was sind deine Argumente dafür? Hast du keine? Wikipedia könnte dir dabei helfen, zu verstehen, was an Frau Özuguz kritisiert wird und du mit diffamierend übersetzt. Leider bleibst du auch hier die Erklärung schuldig, worin das diffamierende liegen soll. Strittige Sachverhalte nach deiner Sichtweise als sich selbst erklärend bzw. als gesetzt hinzustellen, zeigt aus meiner Sicht dein momentanes Unvermögen solche Gegenstände ernsthaft zu diskutieren. So erübrigt es sich für mich, weiter als bis zu deinem zweiten Satz zu lesen. Für mich bleibt nur die Frage, was in deinem Deutschunterricht abgelaufen ist.

  42. Junge, Junge – was für ein „gutmenschlicher“ Müll den der Herr „Volkserzieher“ hier von sich gibt! Die üblichen Relativierungen und Faktenverdrehungen! Weiß er es echt nicht besser, dieses Statement strotzt ja nur so von absoluter Ahnungslosigkeit, oder ist eben doch nur Ideologie? Standen die Einwanderer der vergangenen Jahrhunderte, z. Bsp. die Hugenotten (ich selbst habe solche Vorfahren) damals mit ihrem Wissen und Können eventuell an der Spitze der technologischen Entwicklung, haben dadurch die Gesellschaft insgesamt nach vorne gebracht? So, wie sieht es heute aus: absolut rückständige Religion/Ideologie plus Super-Bildung: afghanischer Architekt=Analphabet, irakischer Onkologe=Analphabet, syrischer Raketentechniker=Analphabet, marokkanischer IT-Spezialist=Analphabet, aber gebildet im „dealen“ mit Hardware. Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit….

  43. Zitat „Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben“
    … zu was genau hat sie es denn gebracht?
    Sie ist wie all die anderen Politiker nichts weiter als ein Transferleistungsempfänger der/ die nicht aber auch so garnichts leistet für unser Land und das viele Geld, daß wir wirklich arbeitenden und noch dazu Steuern zahlenden Bürger von Menschen wie ihr weg genommen bekommen.

  44. Fast unmerklich beschleicht mich das Gefühl, daß die vergewaltigten, teilweise ermordeten Frauen und Mädchen, die Toten vom Breitscheidplatz und die auf vielfältigste Art und Weise Neubereicherten vielleicht doch anderer Meinung sein könnten als Herr Crönert, dem es scheinbar nicht bunt genug sein kann.

  45. Schön geschrieben aber knapp am Thema vorbei.

    Er hat ihn immer noch nicht entdeckt, den Elefanten der uns den clash der Kulturen beschert.

    Die mehrheitlich jungen männlichen Mohammedaner und ihre Familien die ihnen gefolgt sind oder folgen werden können und werden sich nicht integrieren, weil sie an den ISLAM glauben.

    Sie fühlen sich uns überlegen WEIL sie an den Islam, die Beste aller Religionen glauben.

    Und weil sie sich überlegen fühlen handeln sie auch aus einem Überlegenheitsgefühl uns gegenüber.

    Einfach mal über den Islam informieren dann klappt es auch mit der Akzeptant anderer politischen Parteien.

    Vielleicht mal vom Islamwissenschaftler Tilman Nagel lernen und verstehen?

    https://m.youtube.com/watch?v=MqK8NUY_Rmc

  46. Schöner Einblick in das rosarote, euphemistische Weltbild eines gesellschaftlich besser gestellten Menschen, der von den negativen Auswirkungen der Invasion (noch) nicht direkt betroffen ist. Ich fürchte, er würde etwas anders argumentieren, wenn er oder seine Familie schon mal direkt bereichert wurde. Aber es wird in absehbarer Zeit auch dieses etwas besser gestellte Klientel (vor allem deren Nachkommen)treffen und das ist auch mehr als gerecht so. Diese Überheblichkeit der Mainstream-Prominenz wird sich noch bitter rächen. Herr Gronert ist in einem Alter, wo er sicher noch gute Chancen hat, die Realitätskeule hautnah zu spüren.

  47. Calderwood 4. Februar 2018 at 14:56
    Einen wichtigen Punkt hat Herr Crönert nicht verstanden: Daß es nämlich einen riesigen Unterschied macht, ob ein Land von einer überlegenen Zivilisation kolonisiert wird (wie beispielsweise Nordamerika) oder ob eindringende Barbaren eine hochwertige Zivilisation (wie etwa die römische) zerstören.

    ————

    Das wollen diese weltfremden Scheuklappen-Egomanen gar nicht wissen UND verstehen es auch gar nicht. Wir alle wissen seit den „Alten Griechen“ dass „alles fließt“, dass alles in Bewegung ist und aufeinander aufbaut. Und das mussten auch die Griechen erfahren, als die Griechische Zivilisation von der Römischen weiterentwickelt wurde. Der Islam aber ist Stillstand und Tod. Man man man, was für Deppen in der Presse wir haben.

  48. Viele Menschen mit Migrationshintergrund finden Herr Dr. Curio sehr gut. Viele wählten auch AfD. Alles Menschen die christliche Werte vertreten und NULL Bock auf Parallelgesellschaften hier im Land haben.

  49. Schön, dass sich Herr Crönert darauf eingelassen und seinen Standpunkt dargelegt hat. Aber erschreckend, wie verkürzt er in seinem Denken ist und wie schwach seine Argumente. Sie zeugen davon, dass die Thematik auch nicht ansatzweise von ihm richtig- in ihrer vollen Tragweite mit entsprechender historischer Reflexion-, erfasst und durchdacht wird und außerdem von einer unsäglichen Realitätsferne geprägt ist. Ich erspare mir das nähere Eingehen auf seine Darstellung, das würde hier jeden Rahmen sprengen. Aber immerhin wird PI nun auch „in diesen Kreisen“ wahrgenommen. Dann kann man beruhigt davon ausgehen, dass viele Fehlgeleitete hier gelegentlich vorbeischauen und ansonsten zuhause im stillen Kämmerlein einmal entsprechende Primär-Literatur zu diesem Thema lesen.

  50. „Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern.“

    ———————————————————————–
    Was er hier über den sich ausbreitenden Homo Sapiens schreibt, hat eine kleine aber gravierende Lücke.

    Solange der Mensch sich in bisher unbesiedelte Gebiete ausbreitet, ist da tatsächlich kein Problem zu erwarten, außer dem, sich in neuer Umgebung anzupassen und den Überlebenskampf zu bestehen.

    Nun nimmt er aber ausgerechnet England, USA, Australien und Neuseeland als „gelungene“ Beispiele für europäische Wanderungsbewegungen und unterschlägt vollkommen die verheerenden, an Völkermord grenzenden Auswirkungen auf die dort bereits lebenden Menschen und Kulturen.

  51. Der Mann kann doch die damaligen Veränderungen in Deutschland nicht mit dem heutigen Dschihad vergleichen. Die meisten der Zuwanderer sind islamische Krieger, Vorreiter eines beabsichtigten Islamischen Kalifats Deutschland oder auch Europa oder eben Menschen, die mit dem Wissen hier einwandern, sie können sich ohne einen Finger krumm zu machen auf Kosten der autochthonen Steuersklaven im Land ein schönes Leben machen. Diese Menschen sind anstands und empathielos und haben rücksichtsloses Überleben gelernt. Ich selbst habe mehrere Jahre in Westafrika gelebt. Diesen Zusammenprall der unterschiedlichsten Kulturen, gefördert von unseren realitätsfremden Politikern und der Gefälligkeitsjournaille, werden wahrscheinlich nur die wenigsten von uns Patrioten überleben.

    Aus dem unüberlegten Spruch deutscher Politiker „Der Islam gehört zu Deutschland“ entnehmen Mohamedaner die Kenntnis „Deutschland gehört dem Islam“.

    Das sich die islamischen Politikerinnen in der SPD schon so weit nach oben kämpfen konnten sehe ich eher als Skandal und eine absolute Unfähigkeit der deutschen SPD-Politiker die Realität zu erkennen und spreche ihnen Kenntnis vom Islam ab. Es ist ja schon bezeichnend, wenn sich Frau Chebli für die Einführung der Scharia in Deutschland einsetzt. Frau Chebli und Frau Özuguz sind in meinen Augen islamische U-Boote im Einsatz des Schihads. Typisch SPD, mit Grünen zusammen die Volksvernichter, Genozidpartei. Vor denen kann ich nur ausspucken.

    Ich kann es nur immer wieder betonen, erst wenn Hunderttausende gegen Islamisierung und auch gleich gegen Zwangsfinanzierung der Bevölkerungsverdummung auf die Straßen gehen, wird sich was ändern. Das dürfte ja wohl bei 6 Mio. AFD Wählern nicht zuviel verlangt sein! Der Islam schreitet solange kontinuierlich und zielsicher voran bis man ihm gewaltsam den Weg versperrt und ihn zurückdrängt. Erfahrungen aus 1400 Jahren Islamgeschichte. Es ist die Idiologie des Schreckens die alle guten Tugenden zerstört. In Deutschland ebnen die Vollidioten ihm noch den Weg bis hin zur Selbstvernichtung. Im Islam haben wir kein Lebensrecht mehr, notfalls noch als Sklave. Wir haben es letztendlich noch in der Hand.

  52. Ich hoffe die West-Altparteien (CDU, SPD, CSU und GRÜNE) lesen hier mit.

    Nein, ich bin mir sicher Ihr lest hier mit!

    Ich bin kein rechtsradikaler, Ich bin kein Nazi aber was ihr da abzieht (Flüchtlingspolitik, Groko, Autoindustrie usw. usw.) erschreckt mich.

    Ihr habt den Anschluss zum Volk verpasst! Ihr flutet mein Heimatland mit „nicht gewollten Zuwanderungen“, Ihr gefährdet das Leben meiner Kinder. Meine Tochter traut sich nicht mehr in der Dämmerung auf die Straße. usw. usw.

    Ihr habt versagt !!!!

    Und ihr sprecht vom Fremdenhass???
    Mir sind die Altparteien fremd geworden!!!

    Veränderungen bringt die Zeit mit sich – keine Frage – aber was ihr da veranstaltet geht gar nicht.

    Jetzt kommt der Spuch „Wutbürger“ -Ja ich habe Wut – was ihr aus meinem Land gemacht habt.

    „Dann hau doch ab aus Dland“ – Ja, genau das ist bei mir in aktueller Planung.

  53. Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz

    Kommentator? Neuerdings werden Bundestagsredebeiträge also direkt live „kommentiert“? Ist mir ganz neu. Man kann Redebeiträge ansagen und möglichst neutral zusammenfassen. Aber Reden „kommentieren“? Seit wann gibt es denn dies?

  54. In der selbstgewählten Gutmenschen-Blase bekommt man sowas wie die skandalösen Aktivitäten der Özuguz-Brüder nicht mehr mit – genauso wie die Aussagen von Frau Özuguz in das eine Ohr rein und aus dem anderen Ohr wieder raus gehen. Rationale Argumente verfangen nicht mehr.

  55. aenderung 4. Februar 2018 at 15:16
    ich glaube dem mann kein wort.

    Genau darum geht es solchen „Journalisten“, Sie sollen blind glauben, aber auf keinen Fall anfangen selbständig nachzudenken b.z.w. Ihren Verstand benutzen….

  56. HRM 4. Februar 2018 at 14:55
    Die Hugenotten Zuwanderung war wohl durchdacht und hatte beste Erfolgsaussichten, weil sie kulturnah/kulturähnlich war. Dennoch hat eine Assimilation lange gedauert.

    Bis heute gibt es Hugenotten-Sippen, die stets gegen ihr gastgebendes Volk arbeiten und bewußt Unheil stiften. Die Familie Misere ist nur ein Beispiel. Auch eine qualitativ hochwertige Zuwanderung ist nicht vor Mißbrauch gefeit!

    Die beste und erfolgreichste Zeit hatten die Deutschen stets dann, wenn sie einig und allein, ohne äußere Agressoren oder Beeinflussung, friedlich arbeiten konnte. In diesen Zeiten hat unser Volk der Welt Geschenke von unschätzbarem Wert gegeben. Dahin müssen wir wieder zurück – einig, frei und unter uns. Es wird viel Blut kosten, aber es muß sein!

  57. Wir haben hier ein Paradebeispiel der uns verordneten Sicht, was denn ein Volk, eine Nation oder eine Kultur sein soll.
    Eine Bevölkerung, die hier auf dem Boden des heutigen Deutschlands lebt, ist noch lange nicht das deutsche Volk, dem allein gemäß der Inschrift am Reichstag die Politik verpflichtet ist. Die Eidesformel ist hier glasklar; die Politiker schwören dem „Wohl des deutschen Volkes zu dienen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden“ usw. Sie sind nicht den Afrikanern, den Türken, den Arabern oder sonstwem verantwortlich, allein dem deutschen Volk.
    Die zwei dümmsten Argumente des Fernsehmannes:

    1. Hugenotten, Polen, Italiener, Spanier kamen doch auch und haben sich integriert.
    Diese Einwanderer kamen aber aus dem gleichen abendländischen Kulturkreis. Deren Integration hat nicht die geringsten Probleme geschaffen, im Gegenteil, sie waren ein Gewinn für das deutsche Volk und verschmolzen mit diesem. Im Falle der Polen waren das zudem deutsche Staatsbürger aus den preußischen Ostprovinzen.
    Die deutsche wie die europäisch-abendländische Kultur beruht auf der griechisch-römischen Antike, auf den Werten des Christentums und vor allem der Aufklärung. An all dem haben die derzeit einstrümenden genannten Völker keinen Anteil. Vor allem sind sie uns nicht nur kulturell fremd sondern auch von der Abstammung her, der Ethnie.
    Das deutsche Volk ist eine Kultur- und Abstammungsgemeinschaft. Es entstand nach der Völkerwanderung vor 1500 Jahren durch den Zusammenschluß germanischer Stämme, und hat sich im Laufe der Jahrhunderte stets weiterentwickelt und natürlich auch verändert, aber immer nur in solchem Maße, daß
    der Zuwachs an kultur- und raumfremden Menschen ein Höchstmaß nicht überschritten hat. Dieses ist derzeit aber mehr als überschritten. Unser Volk und Land droht umzukippen. Wenn das nicht gebremst wird, ist unser Deutschland bald nicht mehr als solches zu erkennen.
    Zumindest mir geht es so, daß ich mich von den vielen Fremden bedrängt und verdrängt sehe. Man wird fremd im eigenen Land.
    Damit bin ich beim zweiten Argument, dümmer und gefährlicher:

    2. Es sind doch nur ein Prozent Fremde, die jährlich kommen.
    Entscheidend ist hier nicht die Zahl sondern die Zusammensetzung der Einwanderer. Es kommen junge, unverbrauchte, Menschen zu uns in gebärfähigem Alter, und sie reproduzieren sich um ein Vielfaches mehr als die deutsche Bevölkerung. Die Deutschen sind dagegen überaltert und träge. Sie drohen sich selbst abzuschaffen.
    Man schaue die Geburtenstatistiken an, betrachte eine jede Schulklasse in Deutschland, wie es in manchen Großstädten aussieht -, dann sieht man das Dramatische der Lage. In eins, zwei Generation sind wir Deutschen eine Minderheit im eigenen Land, das zudem muslimisch geprägt ist und in vielen Bereichen hinter die Aufklärung des 18. Jhds. zurückfallen dürfte.

  58. Hatte das bei phoenix zeitnah gesehen. Dachte ich bin im falschen Film. Warum beschaeftigte er sich nicht mit dem Verhalten des Herrn Hofreiter?
    Hat der Herr Croenert Kinder, Enkel oder wengstens eine Ehefrau, um die er sich sorgt, wenn sie besonders abends unterwegs sind? Ich z. B. gehe in der Dunkelheit nie mehr abends raus. Habe Sorge, wenn mein erwachsener Sohn mit dem Zug nach Frankfurt faehrt, um Freunde zu besuchen. Ja ich bin schon so weit zu denken, warum wollte ich unbedingt 4 Kinder haben, aus heutiger Sicht unverantwortlich den Nachkommen gegenueber.

  59. Und ich werde im Ausland heiraten und die Ehe in Dland legalisieren lassen……und Kinder zeugen so viel es noch geht.

    Danke Dland.

  60. Lieber Herr Crönert, das Märchen von dem 1% hört man immer wieder. Allerdings stehen diesen 1% nicht 80 Millionen Bio-Deutsche gegenüber, sondern 25% in der BRD haben bereits „Migrationshintergrund“, Tendenz stark steigend.

    Da sind die Sache auf einmal ganz anders aus.

  61. Diese Etepetete-Position ist erstaunlich. Frau Özoguz ist m.E. eine Zumutung. Sie erkennt außerhalb der Sprache keine spezifisch deutsche Kultur, möchte die Regeln des Zusammenlebens mit Muslimen ausgehandelt wissen, tritt ein für Kinderehen und Polygamie. Und das soll ein Beispiel von Integration sein? Sie ist nach meinem Dafürhalten ein gefährlicher Januskopf. Dank gebührt Herrn Dr. Gauland! Eine Schande, auch für Herrn Crönert, solche Leute noch zu verteidigen. Welche linken Multi-Kulti- und Deutschlandveränderer-Typen berichten da bei Phoenis?

    Dr. Gottfried Curio hat eine treffend und punktgenau die Probleme benannt. Auch der Begriff „feindliche Übernahme“ trifft zu, nichts anderes hat die faschistoide Islamideologie im Sinn. Mein Gott, hat dieser Mann keine Geschichtskenntnisse über die Gemeinsamkeiten von Nationalsozialismus und Islamideologie? Ich finde diesen Mann sachlich richtig und gesellschaftspolitisch verantwortungsvoller als Herrn Crönert mit seinem politisch korrekten Scheuklappenfokus.

    Was die Kriminalität der sog. Flüchtlinge anbelangt, könnte sich Herr Crönert bei PI-news besser informieren. Hat er was von dem fürchterlich grausamen Mord durch einen Pakistani an der 70jährigen Rentnerin Maria M. (hier die Todesanzeige: https://www.trauerundgedenken.de/traueranzeige/maria-mueller-1945) mtbekommen, weil sie Christin war? Nur ein Beispiel, was Altmedien verschweigen. Wie viele Frauen trauen sich nicht mehr allein aus dem Haus?

    Und sein Rückblick auf Wanderungsbewegungen verkennt die Gefahren durch den Islam. Alle Kulturen lassen sich besser integrieren, als der Islam. Muslime fühlen sich religiös als eine von Allah auserwählte Klasse. Andere Menschen sind unter ihnen, ob Christen, Juden oder Atheisten. Sie besitzen auch nicht die islamischen Menschenrechte, wenn Herr Crönert davon überhaupt schonmal was gehört hat. Muslime wollen eigene Schwimmzeiten, um nicht mit Unreinen im selben Wasser sein zu müssen. Und wenn eine Gesellschaft hier nicht mitzieht, dann fühlen sie sich schnell in der Opferrolle.

    Und die Stellung der Frau im Islam? Der Wert einer Sache! Eigentum des Mannes! Was sagt Herr Crönert dazu? Der Islam verträgt sich nicht mit den Werten des Grundgesetzes. Er gehört nicht zu Deutschland.
    Zu empfehlen sei ihm die Sendung von Peter Hahne mit seinen beiden Gästen, dem Psychiater Christian Peter Dogs und dem Journalisten Ulrich Reitz vom 16.9.17 (hier relevante 3 Minuten: https://www.youtube.com/watch?v=EN8UHWXeKFI). Dogs sagt, dass dieser gewaltgeprägte Kulturkreis eine Zeitbombe ist und er begründet es mit der unumkehrbaren Sozialisation, welche mit 12 bzw. 20 Jahren abgeschlossen sei. Da lässt sich nichts mehr in unser Wertesystem integrieren. Deshalb ist die „feindliche Übernahme“ Realität, auch wenn der „Etepetete-Journalist“ Crönert das nicht auf seinem begrenzten Schirm hat. Lieber Wahrheit und Klarheit, statt Etepetete-Korrektness!

  62. Sehr geehrter Herr Crönert,

    Die Hugenotten ins Spiel zu bringen, ist ja ganz nett, die sind aber Christen gewesen!
    Zu behaupten, die Kriminalität sei nicht gestiegen, verachtet die weiblichen Opfer und Kinder, die durch muslimische Einwanderer belästigt und im schlimmsten Fall vergewaltigt worden sind. Die Statistiken, die sie offenbar nicht kennen (wollen), sprechen Bände! Lesen Sie täglich einmal Pi-News, dann wissen auch Sie Bescheid!
    Ich empfehle Ihnen einmal den Koran ´rauf und ´runter zu beten, vielleicht fällt Ihnen ja denn auch auf, dass hier eine faschistische Todesideologie propagiert wird, und es keinesfalls sich um eine Religion handelt.
    Anders gesagt: es ist ein von Männern gegen Frauen und Kinder gerichteter Faschismus, ob Sie es erkennen wollen oder nicht!

  63. Ich frage mich immer wieder:

    Wie kommen solche Leute auf die Idee, dass wir die dummen Phrasen, die sie absondern, nicht bereits kennen? Bis zum Überdruss kennen?

    Ich meine, die müssen die doch auch schon gefühlte hundertausendmal gehört haben! Irgendwann langt’s doch. Irgendwann muss man doch raffen, dass die Leute, die das ablehnen und sich weigern, es nachzuplappern, das nicht deshalb tun, weil sie es NICHT KENNEN, sondern deshalb, weil sie es für Scheißdreck halten.

    Aber nein! Die scheinen tatsächlich zu glauben (oder so zu tun, als ob sie das glauben?), wir hätten das noch nie gehört und würden uns womöglich – wenn sie es uns präsentieren – mit der flachen Hand an den Kopf patschen (und noch so einen Glühbirnen-Smiley über unserem Kopf aufleuchten lassen): „Achso! So ist das also! Das habe ich ungebildeter Dummi ja noch gar nicht gewusst.“

    Ich glaube ja nicht einmal, dass dies einer von der unsympathischen Sorte ist. Der ist schon nett. Aber er ist eben leider auch ein Automat, der Phrasen ausspuckt. Mit solchen Leuten bricht man am besten ernsthafte Gespräche sofort ab und geht zu Smalltalk über. Da müsste man ja ganz von vorne anfangen.

    Lektion 1: Formulieren Sie einen Gedanken, den Sie noch nie im Fernsehen gehört haben.

    Ich glaube nicht, dass der das kann. Wer so jemanden im persönlichen Umfeld hat und diesen Menschen wirklich liebhat und ihm raushelfen will, steht vor einer großen Aufgabe. Am besten das eigenständige Denken bei „unverfänglicheren“ Themen üben? Zum Beispiel etwas Abfälliges über moderne Kunst? Das ist in den Randbereichen der PC, die nicht so großen Stress auslöst, aber vielleicht ein kleiner Anfang. Bei Fremden rentiert sich die Mühe aber nicht. Es gibt viele Landsleute, die schon ein bisschen weiter sind.

  64. Es tut mir leid, aber ich kann mich einfach nicht weiter mit der Sicht von Herrn Crönert
    auseinander setzen.
    Seine sehr realitätsfremde Meinung zu lesen, schmerzt mich körperlich.
    Mein Magen spielt dabei verrückt.
    Meine arme kranke Heimat.
    Was tut man dir nur an?

  65. Sehr geehrter Herr Crönert,

    Ihre Antwort hat mich nicht überzeugt. Sie ist letztlich nur ein Versuch eine vorherige unglückliche Aussage zu relativieren. Auch Ihr Exkurs in die Geschichte der Menschheit klingt nicht überzeugend. Da Sie aber hier die Geschichte zitieren, denken Sie da auch mal an die Horden derer, welche ganze Zivilisationen zerstörten. Wanderungen solchen Ausmaßes wie jetzt, führten nie zur Bereicherung der betroffenen Kulturen.

    Weiterhin stört mich, dass Leute wie Sie, Äußerungen von „etablierten “ Politikern, hier beispielsweise das Wort Pack, von Sigmar Gabriel, oder die Äußerungen Ralph Stegners, nicht kritisiert werden. Wenn jedoch ein AFD Politiker, etwas unbesonnen Formulierungen braucht, ist die Zensur sofort zur Stelle. Die eigene Scheiße stinkt ja bekanntlich nicht.

    Auch vermisse ich von den „Mainstream Medien“ welche ja die Wahrheit gepachtet haben, verzeihen Sie mir meine Ironie, die jüngst gemachten Äußerungen der >Jüdischen Gemeinde Berlins < welche die Arbeit der AFD ausdrücklich unterstützt nicht zu verbreiten.
    Vielleicht ist der Ausdruck Lügenpresse etwas weit hergeholt, aber die Wahrheit zu unterdrücken und andere zu verleumden, hat m.E. keine andere Vokabel die es treffender formuliert.
    Ich weiß, das Journalisten an die Weisungen ihrer Vorgesetzten gebunden sind, mein Vater war bekannter Lokal- Jourrnalist einer Großstadt. Er hatte es vorgezogen zu kündigen um sich nicht zur Hure eines Systems machen zu lassen. Das nenne ich Charakter, eine Eigenschaft die heute zur bedrohten Eigenschaft zählt.
    Die Wahrheit lässt sich nur bedingt unterdrücken, irgendwann erkennt die Masse des Volkes was Sache ist. Der Zeitpunkt ist nahe und Sie sollten langsam begreifen auf welcher Seite Sie stehen.

  66. Zuerst einmal schön das er überhaupt Antwortet.
    Die Antwort zeigt aber das er nichts verstanden hat.
    Zuerst einmal hat er’s als Moderator eine gewisse Neutralitätspflicht. Diese hat er klar missbraucht.

    Des weiteren hat er typisch reagiert und Hyperventiliert anstatt zuzuhören und nachzudenken.
    Die Familie von Frau Özoguz ist das beste Beispiel einer Misslungenen Integration. Die Mutter spricht nach 40 Jahren kaum Deutsch. Die Brüder sind vom Verfassungsschutz beobachtete Islamisten. Frau Özoguz ist zwar beruflich erfolgreich, spricht gut Deutsch , gebildet, war mit einem Deutschen verheiratet. Ist aber nie in der deutschen Kultur angekommen. Diese deutsche Kultur hat sie nie kennen gelernt, sondern verleumdet diese. Zudem kämpft Sie tagtäglichndar das wir Deutschen mit unserer Lebensweise uns auf die Migranten einzustellen, anstatt dafür zu arbeiten das die Migranten sich unsere Lebensweise zu eigen machen. Hier sind natürlich Muslimische Migranten gemeint. das die Frau Özoguz ist das beste Beispiel von Muslimischen Migranten die alle Vorteile genießen und Erfolgreich sind sich nicht vollends Integrieren und kein Teil unserer Kultur werden. Sie bleiben nach Möglichkeit in Ihrer Kultur. Herr Bystron ist ein Musterbeispiel an Integration.

  67. Es ist gut, dass Herrn Crönert auf PI den Raum bekommt, seine Sicht darzustellen!
    Das nenne ich Meinungspluralismus.
    Und manche – m.E- unüberbrückbar verschiedene Ansichten – werden so deutlich.
    Z.B das Crönert Frau Özoguz zu unkritisch sieht.
    „Weit gebracht“ ist prinzipiell OK, weil gebracht, um unsere Gesellschaft im Sinne des Islamismus zu zerstören, ist etwas ganz anderes.

  68. Sehr positiv, dass sicht der Herr auf eine Diskussion einlaesst.
    „Es gibt keine Statistiken, die…‘
    Statistik ist Mathematik. Man stellt Aufgabe und loest sie. Durch Wahl entsprechender Beobachtungszeitraeume kann ich fast immer das Ergebnis bekommen, welches ich will, siehe Pfeiffe(r). Die Frage ist, ob die gestellte Aufgabe sinnvoll ist.

    Ein Beispiel aus der Chemie:
    Trotz Zutropfens von Salzsaeure in eine Loesung war der pH-Wert am Ende des Versuchs hoeher als vorher, FOLGLICH kann Salzsaeure nicht sauer sein, womoeglich gar alkalisch sein, nicht wahr? Was zwischen Start und Ende des Versuchs sonst noch war ist nicht von Belang fuer Chemiker vom Schlage eines Croenert. Als Physiker wuerde der endlich wirklich ‚freie Energie‘ entdecken und die Probleme der Menschheit waeren zum Grossteil geloest.

    Der Zuwanderung der laengeren Vergangenheit mangelte es an einem Konzept; dem Sozialstaat. Immer fleissig Aepfel mit Birnen vergleichen!!

  69. Aha, der Flüchtlingsanteil betrug nur 1% der Bevölkerung. Das sind also lächerliche 8 Millionen. Wenn wir schon beim Berechnen sind: 0,00001% dieser Flüchtlinge hätten es geschafft, am 9. September 2001 über 3.000 Ungläubige zu töten.

  70. Schön und gut, aber wenn Gewaltkulturen „angewandert“ kommen, sollte man sich besser wehren.
    Unsere Justiz tut das nicht und da liegt das Hauptproblem. Es gibt keinerlei erzieherischen Effekt, blutrünstige Gewalt in die Schranken zu weisen.
    Aber unsere Politiker wollen ja unbedingt einer richtige Krise, um so besser die „europäische Idee“ durchzusetzen zu können:

    He sees the turmoil as not an obstacle but a necessity. “We can only achieve a political union if we have a crisis,” Mr. Schäuble said.

    Aus http://www.nytimes.com/2011/11/19/world/europe/for-wolfgang-schauble-seeing-opportunity-in-europes-crisis.html?pagewanted=1&_r=1

  71. Claudius Crönert darf natürlich diese, seine Meinung haben vertreten. Mit einer anderen wird er sich im Sinne einer Kontemplation eh nicht auseinandersetzen bzw. kognitiv dazu in der Lage sein. Perlen vor die Säue geworfen also 🙂
    Menschen, die der Wirklichkeitswahrnehmung nicht im Stande sind und nur eine Seite der Medaille wahrnehmen können, wollen, gehörten aber eigentlich auch nicht in die Öffentlichkeit, die leider einseitig linkslastig viel zu überfüllt daherkommt. Mainstream derzeit (noch). Aber auch solche Zeiten ändern sich, wie uns unsere Geschichte auch lehrt.

  72. Einerseits Hut ab vor Crönert, dass er so viel Arsch in der Hose hat, seine Meinung bzw. sein Weltbild hier zu vertreten und zu begründen, wohl wissend, dass es in der Luft zerrissen wird. Andererseits geht er von so vielen unzutreffenden Prämissen aus, dass es einen ganzen Tag bräuchte, das alles auseinanderzunehmen, angefangen mit der völlig absurden Gleichsetzung von eingewanderten Hugenotten mit unser Land auf Einladung der Kanzlerin überschwemmendem arabisch-islamischem Drittwelt-Prekariat, das den Ungläubigen und dessen Lebensart per se zutiefst ablehnt. Ich kann das heute zeitlich nicht leisten, muss gerade an Wochenenden als Selbständiger arbeitsmäßig extrem ranklotzen, um Merkels und Crönerts Goldstücke zu finanzieren.

  73. Die Kernfrage lautet: was will ich?

    ich verzichte liebend gerne auf das Zusammenleben mit Ausländern.

    Diese bunte Vielfalt brauche ich nicht und ich habe sie auch nicht zu wollen, nur weil irgendwer das sagt.

    Ob die gerne hier siedeln wollen oder der ganze Planet bisher immer schön migriert hat, ist mir scheissegal.

    Es wird proklamiert Multikulti = gut, also hast du dafür zu sein und falls du es nicht bist, sorgen wir dafür. Das nennt man mindestens betreutes Denken.

  74. Das sich die islamischen Politikerinnen in der SPD schon so weit nach oben kämpfen konnten sehe ich eher als Skandal und eine absolute Unfähigkeit der deutschen SPD-Politiker die Realität zu erkennen
    =================
    ich sag immer „Ideologie frisst Hirn“

  75. Ach Gottchen, er hat nichts kapiert. Hoffnungsloser Fall. Nur ein paar Details:

    I
    … die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Weshalb sie „diffamiert“ wird, erwähnt er mit keinem Wort: Weil sie dumm und unverschämt meint(e), eine deutsche Kultur sei abgesehen von der Sprache nicht identifizierbar. Das in diesem Zusammenhang zu unterschlagen, ist unredlich.

    II
    … ob das die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der damaligen Bundesrepublik waren, die oftmals aus Osteuropa stammenden Arbeiter in der Gründerzeit oder die Hugenotten in der Zeit um 1700.

    Erstere waren zum Arbeiten hergekommen und sogar geholt worden, sie belasteten nicht die Sozialsysteme und mußten auch nicht – aufwendig und mit höchst fragwürdigem Erfolg – „integriert“ werden. Und die Hugenotten waren zur „Peuplierung“ ausdrücklich eingeladen worden und brachten Preußen wesentlich voran, mit gesuchten Fähigkeiten und Gewerbefleiß.
    * https://de.wikipedia.org/wiki/Peuplierung

    III
    … dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung, die wir tragen, oder bei unserem Morgenkaffee.

    Die alte Bundesrepublik war auch schon 1986, 1987, 1988 und 1990 Exportweltmeister, schon vor Jahrzehnten kamen Textilien und Schuhe ins Land, zum großen Teil aus Fernost, die die entsprechenden deutschen Industrien plattmachten, und Kaffee gab es auch in rauhen Mengen.

  76. zu lorbas 15:12:

    Sehr geehrter Herr lorbas,

    Vielen Dank! (Diese Kritik könnte glatt von mir sein!.))

  77. Weltfremde, ideologisch verblendete Propaganda! Wünsche dem Herrn mal eine Frontalkollision mit der Realität!

  78. ist der obiger Beitrag ein Witz???
    ich habe umsonst nach dem üblichen Zeichen (Ironie off) gesucht…
    nna, schöne Grüsse an den Autor aus einem presse- und meinungs- und vor allem immigranten-freien Land: Ungarn

  79. „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen. “
    Stimmt. Bei den täglichen Messerstecheien werden die Täter in den Zeitungen überwiegend als blond und blauäugig beschrieben.

  80. Ich lach mich gerade schlapp über die Argumentationskette, die zum Eigentor wird.
    Es hat schon immer Wanderungsbewegungen gegeben. Homosapiens, Angeln und Sachsen….

    All diese Wanderungsbewegungen hatten mit der Vernichtung der Ursprungskultur geendet. Ebenso wie bei der Wanderungsbewegung der Goten, Spanier in Südamerika oder den Engländern und Franzosen ( Europäern) in Nordamerika. Auch in Australien und Neuseeland wurden die alten Kulturen nahezu ausgelöscht und bestehen bestenfalls noch als Schauspiel wie im Zoo.

    Die wirklich gelungenen Wanderbewegungen waren immer die Wanderbewegungen bei der die ankommenden sich in die aufnehmende Kultur integriert und vor allem assimiliert hat. Hier z.b. die Hugenotten ( mein Stammbaum), die Polen ins Ruhrgebiet um 1900 , die zweite Einwanderungswelle der Europäer in die USA usw. usw. hier handelte es sich in der Regel um Kulturnahe Einwanderungen. In keinem Land der Welt hat eine Einwanderung von Muslimen in eine ander Kultur zu einem friedlichen, homogenen Zusammneleben und Vermischungen geführt. Es gab immer ein Nebeneinander un dabei erstarken des Islams der Angriff auf die aufnehmende Kultur. Ebenso hat es in keinem Land funktioniert die verschieden Muslimischen Glaubensrichtung zu mischen. Auch hier kam es immer zu Mord und Totschlag. Die Einwanderung von Christen in Muslimischen Ländern fürt auch zu keiner Vermischung. Die wird dort nur stattfinden wenn der Christ seine Christliche Kultur aufgibt. Durchmischen sieht anders aus.

    Hier sieht man wieder das der Moderator komplett Weltfremd ist

  81. In der Antwort von Hrn. Crönert steckt soviel dümmliches Gutmenschengeschwafel, das es schmerzt.

  82. Der Mann verdient Geld mit dieser Sülze!
    „Moslem“ oder „Islam“ kommt bei ihm nicht vor, aber mehrmals Hugenotten und Özuguz.
    Er weiß also, worum es geht. Wundert sich noch jemand über das Wahlergebnis?

  83. Wollte dem Herrn nur zu bedenken geben, dass die autochthone Bevölkerung Amerikas und Australiens NICHT von der „Einwanderung“ profitiert hat.
    Die Indianer Südamerikas wurden ausgerottet oder fielen Seuchen zum Opfer, die Überlebenden in Nordamerika leben in Reservaten.
    Allerdings wurden diese Ureinwohner von einer weit überlegenen Kultur verdrängt.
    Was Europa droht, ist das Schicksal Roms : Regiert von dekadenten Mannweibern, Schwulen und Ausländern werden wir einer Barbarenhorde geopfert, die diese, unsere Regierung aus den degeneriertesten und inzestuösesten Gegenden der Welt, teilweise per Flugzeug, ins gelobte Land holt.
    Was uns blühen wird, ist ersichtlich an der einst blühenden Metropole Konstantinopel.
    Die primitiven Eroberer konnten nicht mal den Namen der Stadt aussprechen…so heißt sie seit ihrem Fall Istanbul und ist ein wahres Shithole geworden.

  84. Die Hugenotten waren Christen, belasteten nicht die Sozialsysteme (es gab auch gar keine damals) und wollten die Deutschen auch nicht messern oder vergewaltigen. Sie kamen auch nicht illegal ins Land.
    So gesehen waren die Hugenotten das totale Gegenteil der heutigen Moslemeinwanderer.

  85. Um den Bogen von Hugenotten zu denen der Islamisten zu sehen muss man schon ziemlich Hardcore sein.
    Herr Grönert,welches Zeug konsumieren sie?

    In ihren Kreisen spielt es sicherlich keine Rolle ob illegal oder nicht.aber ich will auch davon.

  86. andro 4. Februar 2018 at 15:20

    „Aus dem unüberlegten Spruch deutscher Politiker „Der Islam gehört zu Deutschland“ entnehmen Mohamedaner die Kenntnis „Deutschland gehört dem Islam“.“

    Die naiven und korrupten Schwachköpfe in den Kartellparteien, verstehen so etwas nicht. 😉

  87. Für den Träumer Claudius Crönert ein Sonntags Konzert „Dreamer“ von Supertramp aus dem Jahr 1979.
    Frau Özuguz, ist eine Frau, die zum Beispiel selbstgekochten Schweinebraten zubereitet und Goethe und Schiller mit Hochachtung ihren Kinder vorliest.
    Die islamistischen Brüder von Frau Özuguz haben zu Jesus Christus gefunden und bauen Kirchen in Mekka.
    „“Träumer““
    Träumer, du weißt, du bist ein Träumer
    Versuch mal, die Hände in den Kopf zu stecken – oh Schreck!
    Hey Träumer, du bist nichts als ein Träumer
    Versuch mal, die Hände in den Kopf zu stecken – oh Schreck!

    Ich sagte „Abgefahren – Was für ein Tag, ein Jahr, ein Leben das doch ist!“
    Weißte… Nun, du weißt, du hast es nicht anders verdient
    Und ich kann dir jetzt nicht mehr viel helfen

    Träumer, du dummer kleiner Träumer
    Jetzt vergräbst du dein Gesicht in deinen Händen – oh Schreck!
    Zum Musik Video „Dreamer“ https://www.youtube.com/watch?v=aQgMV2LM1zw

  88. Solche Menschen werden niemals verstehen, das echter Patriotismus auf freiheitlichen Grundwerten beruht und auf die Freiwilligkeit des Individuums eines Gemeinwesens setzt….

  89. Sehr geehrter Herr CRÖNERT,
    Zunächst mal Respekt für Ihre Stellungnahme. Es ging aber nicht darum, ob Sie oder sonst jemand eine andere Meinung hat, sondern dass Sie Ihre professionelle Distanz verlassen und übrigens nicht mal sachlich kommentiert, sondern nur abwertend-diffamierend ohne jedes geäußerte Argument Stimmung gemacht haben. Ich vermute mal, Sie stimmen auch mit Rednern anderer Parteien nicht immer überein: Wann haben Sie sich jemals in dieser Weise dazu geäußert?

  90. Habe soeben folgende E-Mail an den Herr geschickt:

    Sehr geehrter Herr Crönert,

    ich mache es kurz, denn Sie werden sicher von E-Mails überhäuft werden. Sie schreiben, Deutschland habe immer von Einwanderung profitiert. Damit haben Sie schlicht unrecht.

    Die türkischen Gastarbeiter haben unserem Land die muslimischen Parallelgesellschaften beschert, die
    weiß Gott keine Bereicherung sind. Sie haben anscheindend keine Ahnung vom Islam. Der Islam teilt die Menschheit in gute Menschen, nämlich jene, die dem Islam angehören, und in minderwertige Geschöpfe (wörtlich aus dem Koran: „Affen und Schweine“), die es zu bekämpfen und zu töten gilt. Das ist Volksverhetzung in Reinform und der Grund dafür, daß sich Muslime in keine anderen Gesellschaften jemals integriert haben und sich niemals in andere Gesellschaften integrieren werden.

    Muslime sind nicht integrationsfähig und ihnen ist im Koran verboten, sich zu integrieren. Der Koran verbietet ihnen sogar Freundschaften zu Nichtmuslimen einzugehen. Die Nichtintegration ist sozusagen fester Bestandteil der „Religion“. Stattdessen ist es die Pflicht eines jeden Mohammedaners, den Islam zu verbreiten und „Ungläubige“ zu töten. Es gibt keine nichtmuslimische Gesellschaft, die jemals von der Zuwanderung von Muslimen profitiert hätte.

    Das Problem ist also nicht die Zuwanderung an sich, sondern WER zuwandert. Im Falle der Muslime hat Frau Merkel unsere größten Feinde ins Land gelassen. Ich empfehle Ihnen dringend, den Islam kennen zu lernen. Am besten lernen Sie zuerst den Propheten kennen, um zu erkennen, welche kranke Ideologie hinter dieser „Religion“ verbirgt:

    https://islamentschleiert.wordpress.com/buch/

    Viel Spaß beim Lesen.

    Abschließend möchte ich noch sagen, daß Leute wie Sie, die Muslime hier willkommen heißen, schuld daran sind, daß mein Sohn hier noch die Hölle erleben wird.

    Mit freundlichen Grüßen

  91. Klar, wenn man jeden einzelnen Gedankensprung mit irgendwelchen bunten Hintergründen auspinselt, kann man so denken. Völliger Blödsinn.

  92. Lasker 4. Februar 2018 at 15:11
    sobald Frau Merkel und der Papst ihre Politik auf PI verteidigen , haben wir es geschafft. — Herr Crönert ist erst der Anfang. —

    Genau der richtige Kommentar, innhaltlich ist eigentlich die Auseinandersetzung total sinnlos!
    Wenn PI dann Sonderartikel mit „Ich liebe, ich liebe doch alle Menschen“- analogen Absonderungen der historisch dann endlich veralteten publiziert, weiss man Bescheid!

  93. rob57 4. Februar 2018 at 15:32
    Aha, der Flüchtlingsanteil betrug nur 1% der Bevölkerung. Das sind also lächerliche 8 Millionen. Wenn wir schon beim Berechnen sind: 0,00001% dieser Flüchtlinge hätten es geschafft, am 9. September 2001 über 3.000 Ungläubige zu töten.

    ——

    Diese 1% verbrauchen aber 10% der Resourcen ohne Resourcen zunschaffen. Siehe Haushalt der Stadt Hannover. Über 200 Mio für Flüchtlinge eingeplant bei 2,1 Mrd Etat und 0,4% Flüchtlinge

  94. „Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben? Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist?“

    Die Anderen haben eine Heidenangst ihren Job zu verlieren, in die Rechte Ecke gestellt zu werden. Die können dann nicht mehr zu Zwietracht Frankfurt ins Stadion.

  95. Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich es gut und begrüßenswert finde, dass Herr Crönert so reagiert, auch wenn ich seine Meinung zu Dingen und Personen freilich nicht teile

  96. katharer 4. Februar 2018 at 15:39

    „In keinem Land der Welt hat eine Einwanderung von Muslimen in eine andere Kultur zu einem friedlichen, homogenen Zusammenleben und Vermischungen geführt. Es gab immer ein Nebeneinander und dabei erstarken des Islams der Angriff auf die aufnehmende Kultur. Ebenso hat es in keinem Land funktioniert die verschieden Muslimischen Glaubensrichtung zu mischen. Auch hier kam es immer zu Mord und Totschlag. Die Einwanderung von Christen in Muslimischen Ländern führt auch zu keiner Vermischung. Die wird dort nur stattfinden wenn der Christ seine Christliche Kultur aufgibt. Durchmischen sieht anders aus.“

  97. „wer unseren weinroten Pass hat, kann überall hinreisen.“
    Muss aber nach ein paar Wochen wieder gehen. Und bekommt keine Wohnung und Taschengeld.
    Und raubt dort auch nicht in Gruppen die Bürger aus.

  98. Selbstverständlich ist es anerkennenswert, dass sich jemand auf PI der Diskussion stellt.

    Was natürlich keinesfalls bedeutet, so jemanden mit entweder dreisten Lügen oder aber mit unentschuldbarer Dummheit davonkommen zu lassen:

    „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.“

    Deutlicher kann man sich für eine sachliche Diskussion nicht disqualifizieren. Und nein, ich suche diesem sauberen Herrn jetzt nicht die Belege raus. ER ist der Journalist bzw. wäre es gerne!

    Und noch etwas, Herr Claudius Crönert:
    hier sterben Menschen, Kinder, ja und auch muslimische Migranten (sofern sie z. B. weiblich sind und nicht parieren oder plötzlich Jesus toll finden!) – und viele dieser Tötungen hätten durch eine Gesellschaft, die auf ihren Werten besteht, verhindert werden können.

    Das dies nicht geschehen ist, liegt an Menschen wie Ihnen: sie haben, verehrter Herr Crönert, nicht einfach nur den Schuss nicht gehört.
    Nein, Herr Crönert: vielmehr triefen Sie vom Blut Unschuldiger!

  99. „Es sind ja 2015 nur 1% der Bevölkerung gekommen.“

    Das ist eben nicht so. Es sind über 1 Mio Männer zwischen 20 und 30 Jahren in den Jahren 2015/16 gekommen, eben jene Altersklasse, welche für jede Gesellschaft die relevanteste ist. Bisher gab es in dieser Altersklasse rund 5 Mio Männer und 5 Mio Frauen. Dieses so wichtige relative Gleichgewicht wurde einseitig hochproblematisch verändert und wird unsere Gesellschaft auf Jahrzehnte negativ verändern.

    Grönerts Aussage wäre nachvollziehbar, wenn diese angeblichen 1% die gesamte Gesellschaft abbilden würde. Es also Menschen zwischen 0 und 80 Jahre, Männer und Frauen, 90% Christen/Atheisten und nur 10% Moslems gewesen wären. Dem war aber nicht so Herr Grönert.

  100. andro 4. Februar 2018 at 15:20
    Aus dem unüberlegten Spruch deutscher Politiker „Der Islam gehört zu Deutschland“ entnehmen Mohamedaner die Kenntnis „Deutschland gehört dem Islam“.

    Sehr richtig!

    Ob der Spruch allerdings ‚unüberlegt‘ gebracht wurde, wage ich sehr zu bezweifeln. Eher war er die ganz bewußt ausgesprochene Einladung an diese tödliche Sekte, die ‚BRD‘ zu erobern.

  101. Der soll doch mal so nach 22:00 Uhr in einen Hauptbahnhof gehen.
    Warum schickt die Schwesig ihren Ableger wohl auf eine Privatschule? Da wird sicher nicht eine Zecke in der Klasse sitzen.

  102. Cendrillon 4. Februar 2018 at 15:01
    Besser formatiert – hier schreibt Yavuz Özoguz, der Bruder der „Integrationsministerin“

    Frei? Im Sinne von weniger wert als Männer? Frei im Sinne von sich einpacken in rassistische Kleidung? Kleidung, die zu mir sagt: „Du Hure“?
    Und die westlichen Frauen? Vogelfrei für muslimische Ficker?
    Was die Muslime doch für Spinner sind.

  103. Solche Typen sammeln an der Beerdigung ihrer eignen, von einer Fachkraft behandelten, Tochter noch Geld für mehr Fachkräfte.

  104. „von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben“
    Aber nur wenn man das richtige Parteibuch hat. Das wird aber nicht mehr lange helfen, in der Splitterpartei gib es bald keine Jobs mehr!

  105. @ teutone2 4. Februar 2018 at 15:39

    „Wollte dem Herrn nur zu bedenken geben, dass die autochthone Bevölkerung Amerikas und Australiens NICHT von der „Einwanderung“ profitiert hat.
    Die Indianer Südamerikas wurden ausgerottet oder fielen Seuchen zum Opfer, die Überlebenden in Nordamerika leben in Reservaten.
    Allerdings wurden diese Ureinwohner von einer weit überlegenen Kultur verdrängt.
    Was Europa droht, ist das Schicksal Roms : Regiert von dekadenten Mannweibern, Schwulen und Ausländern werden wir einer Barbarenhorde geopfert, die diese, unsere Regierung aus den degeneriertesten und inzestuösesten Gegenden der Welt, teilweise per Flugzeug, ins gelobte Land holt.
    Was uns blühen wird, ist ersichtlich an der einst blühenden Metropole Konstantinopel.
    Die primitiven Eroberer konnten nicht mal den Namen der Stadt aussprechen…so heißt sie seit ihrem Fall Istanbul und ist ein wahres Shithole geworden.“

    Kann ich nur zustimmen!

    Auch ein gutes Beispiel ist die Islamisierung des Libanon. Es gibt große Parallelen zu der heutigen und hiesigen Entwicklung. Halt eben Islam, immer und überall.

    https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

  106. Sehr geehrter Herr Crönert,

    Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, warum Sie sich auf die Seite des Islam schlagen.
    In den Ländern Afrikas, die belästigt werden durch den Islam, gibt es die hier nach Europa importierten sexualisierenden Verhaltensweisen der Muslime gegenüber Kindern, Frauen und Tieren in noch verstärkterem Maße. Darüberhinaus bieten muslimische Länder ihren Bürgern nichts außer dieser Todesideologie: es gibt dort fast keine Bildung geschweige denn funktionierende staatliche Strukturen oder überhaupt ein modernes Wirtschaftssystem.
    Also warum gibt es in den allgemeinen Medien hierzu keine Analysen und keine Kritik?

    Ich sehe das als stetige Ohrfeige gegen intelligente Menschen, die alternativlos auf solchen Medien, wie hier bei Pi-News, sich informieren und austauschen!

    Und wir haben es satt, von saturierten Medienfuzzies und Altkartellparteien mit unverschämten Fake-Darlegungen belästigt zu werden, wo es so offensichtlich ist, dass sie sich der großen Umvolkung an den Hals werfen, um die weitere Geschichte Deutschlands und Europas zu Ende zu führen. Stichwort: FINIS GERMANIA

  107. Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?

    Weil es im Volk der Dichter und Denker auch Leute gibt, die etwas schlauer sind!

  108. Herr Crönert, beschäftigen Sie sich lieber mit der restlichen Familie, dann wissen Sie, was für eine IS-Braut sie hier verteidigen, die in unserem einst schönen und friedlichen Derutschland nichts zu suchen hat, die absolut resistent gegen Integration und Assimilation sind, wie fast alle Moslems weltweit auch!

  109. Mann, Crönert! Wie kann man bloß so ungeniert, unverschämt LÜGEN?

    Wie Bitte? Unter den INVASOREN gibt es keine höhere Kriminalitätsrate? Das ist schon mal die allergrößte LÜGE. Im BT sprach man von einer 7,5 mal höheren Gewaltrate!

  110. Sehr geehrter Herr Crönert,

    vielen Dank, dass Sie sich auf einer Plattform Ihrer erklärten Gegner zu Wort melden. Zu einem Ihrer Sätze möchte ich Stellung nehmen.

    Zitat: „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.“ Mit „höhere“ meinen Sie sicher „höher als in einer geeigneten Vergleichsgruppe deutscher Täter und Tatverdächtiger“. Ich bin gespannt, was die Leser hierzu herausfinden.

    In meiner Antwort verweise ich auf die vierteljährlich erscheinenden Statistiken des BKA zum Thema „Kriminalität, die ausschließlich von Migranten begangen wird“, kurz gesagt, von der importierten Kriminalität. Zwar geht es hier nicht um Vergleiche, aber das Thema ist auch so höchst brisant – und es interessiert die schon länger hier lebenden Menschen vielleicht noch mehr als Vergleiche, die nur von Fachleuten verstanden werden.

    Für 2017 hat das BKA bisher drei Studien veröffentlicht, jeweils für die zurückliegenden Quartale. (Die Berichtszeiträume umfassen das erste Quartal, die ersten beiden Quartale, die ersten drei Quartale 2017). Die letzte Studie enthält jeweils die Zahlen der vorangegangenen Studien.

    Das BKA benötigt für jede Studie etwa drei Monate Bearbeitungszeit, daher erscheinen sie entsprechend später. Die aktuelle Studie wurde am 16. 1. 2018 veröffentlicht – zu finden auf der BKA Seite unter den Stichworten kriminalität zuwanderung – oder unter den gleichen Stichworten im Netz.

    Originalzitat aus der BKA-Studie:

    „Insgesamt wurden von Januar bis September 2017 203.900 Fälle im
    Zusammenhang mit versuchten und vollendeten Straftaten registriert, bei
    denen mindestens ein Zuwanderer als Tatverdächtiger erfasst wurde.“

    24% davon sind „Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit“

    0,16% sind „Straftaten gegen das Leben“, also Morde und Mordversuche.

    Mit einem einfachen Taschenrechner ermittelt man die zugehörigen Fallzahlen und erhält (gerundet) für die ersten drei Quartale 2017 etwa 48.900 Rohheitsdelikte und etwa 330 Morde bzw. Mordversuche. (1)

    Etwas anders ausgedrückt sind das durchschnittlich etwa 178 Rohheitsdelikte (und etwa ein Mord bzw. ein Mordversuch) an jedem Tag.

    Eine Politik, die zu diesen unfassbaren Fallzahlen führt, lehnen viele Bürger kategorisch ab. Was meinen Sie?

    (1) Rechnung für die Rohheitsdelikte: 203 900 x 0,24 = 48 936, gerundet 48 900.
    (0,24 ergibt sich aus 24/100)

  111. Naivität eines Gutmenschen oder plumpe Propaganda? Man weiß nicht, wo man bei soviel Geschichtsklittung uns Sozialromantik und Ignoranz, letztere vorallem bei der Islamisierung Deutschlands anfangen soll. Die „Argumentation“ liest sich wie eine Predigt aus der links/roten, merkelschen „Neuen Welt“. Die Ausbreitung des Homo Sapiens und die Hugenotten vergleicht er banal ohne die aktuelle Zeitgeschichte, der Angriffs- u. Verteidigungskriege, der kriegerischen Ausbreitung des Osmanischen Reiches und der Unterdrückung indigener Völker, die kulturellen Veränderungen pauschal und unkritisch als Gewinn für die hier seit Generationen lebenden, wie mal eben bei der Pop-Musik usw…er unterstellt allgemeine Ausländerfeindlichkeit und differenziert nicht auf die kriminellen, spielt mit Zahlenstatistiken um die Umvolkung zu verharmlosen und uns als natürlichen, gesetzmäßigen, unaufhaltsamen Fortschritt zu verkaufen. Demnach muss ja die Zeit des 3.Reiches auch ein gewinnbringender Fortschritt für die Menschheit gewesen sein!
    Mich wundert aber bei diesen Systemlingen nichts! Sein Buch dürfte inhaltlich dem „Bestseller“ von Heiko Maas ähneln.Substanzloser ideologischer Sondermüll!

  112. Im schumrigen Licht der untergehenden Sonne habe ich soeben
    über dem Kanzlerbunker schwebend ein Haupt der Medusa
    gesehen. Die Schlangen, die aus dem Haupt herauskrochen,
    waren rot in zwei verschiedenen Hasstönen, waren grün
    mit schleimiger Haut, waren schwarz mit umgedrehten
    Kreuzen auf der Oberseite, waren gelb und neidisch auf
    die anderen und eine spezielle Art, blau / weiß, die immer
    wieder zwar das Giftmaul aufreißen, dann aber umfallen.
    Unter dem Haupt befanden sich zwei über Kreuz blauleuchtende –
    das Bild verblasst – ich glaube es waren (Licht-)Schwerter.

  113. Ach ja, und dann noch die Hugonotten mit den Anhängern des MÖRDERKULTS ISLAM vergleichen? Da rauft man sich die Haare über so viel Ignoranz!

  114. Sehr geehrter Herr Grönert,

    Sie beanstanden nicht Inhalt, sondern Form der Rede, insbesondere der nicht unverdienten Kritik an Frau Özuguz.

    Offenbar ist Kritik anderen Parteien vorbehalten, die jedoch gleich zum Nazivokabular greifen, ohne dass Herr Grönert dies je beanstanden würde. Die Asymmetrie ihrer Wahrnehmung ist bemerkenswert.

    Ebenso bemerkenswert ist der Vergleich von Hugenotten, gebildeten Fachkräften, mit Personen, die nicht durch Fachwissen, sondern ihr Verhalten auffallen. Auch hier blickt Herr Gröner grosszügig über Verhalten und Form hinweg.

    Die Form ihres Vortrags ist somit nicht zu beanstanden, aber der Inhalt.

  115. Mit dem weinroten Pass kann man dann und nur dann überall hinreisen, wenn man Geld hat. In viele Länder kann man einreisen und erhält ein Touristenvisum, wenn man ein Rückflugticket am Flughafen vorweist. Sonst wird man abgewiesen. Und der Phoenix – Reporter kann ja mal veruchen, in Ghana, Panama oder den Philippinen die Ausreisebestimmungen zu verletzen. Tun Sie es doch einfach mal, Herr Crönert! Propaganda- und Lügenmedien!

  116. Noch nie hat sich Deutschland in derart kurzer Zeit durch „Zuwanderung“ so total verändert. Und das ist nur der Anfang.

  117. Hier nützt es wenig Kritik zu üben weil er nicht mit liest. Er hat aber eine Facebook Seite. Über google facebook und Name in die Suche eingeben, dann kann man ihm die Meinung geigen.

  118. yugoslawe 4. Februar 2018 at 15:57
    EIlmeldung:
    Mecklenburg-Vorpommern: Unbekannter auf offener Straße verbrannt

    https://de.sputniknews.com/panorama/20180204319384162-stralsund-mecklenburg-vorpommern-verbrannt/

    Haben da etwas schon wieder „minderjährige“ „Flüchtlinge“ einen wehrlosen Menschen angezündet?

    In GB waren ganz neulich 2 solche Fälle „rätselhafter“ Verbrennung von Menschen, man hat es auf sogenannte SHC geschoben – ist ja mehr naheligened als die Mordlust der muslimischen Invasoren.

  119. Der Mann arbeitet beim Staatsfunk. Er zwingt andere Menschen ins Gefägnis zu gehen, wenn die nicht für seinen persönlichen Konsum arbeiten wollen.
    So jemand kann überhaupt nicht „humanistisch“ argumentieren.

  120. Vermutlich werden sogar die Nachfahren dieses Crönert’s ihn schleunigst aus der Familiengeschichte streichen!

  121. fozibaer 4. Februar 2018 at 16:02
    Hier nützt es wenig Kritik zu üben weil er nicht mit liest. Er hat aber eine Facebook Seite. Über google facebook und Name in die Suche eingeben, dann kann man ihm die Meinung geigen.

    Ich habe das mal recht sachlich mit ausgewählten entprechenden Vertretern in Norwegen getan, die ich für relativ schlau hielt.

    Mein Fazit: sie werden wahrscheinlich bezahlt für das was sie schreiben (auch mit Prestige) und sie bekümmern sich in Wahrheit einen Dreck um Fakten und Objektivitet.

  122. @ Dortmunder Buerger 4. Februar 2018 at 15:50

    Ich glaub schon, dass der Spruch unüberlegt war. Unsere Politiker haben sich halt eben wohl noch nie so richtig mit dem Islam auseinandergesetzt und wollten Menschlichkeit zeigen oder hatten da schon Angst vor der hier lebenden 5. Kolonne.

    http://www.deutschlandfunk.de/der-islam-gehoert-zu-deutschland-die-geschichte-eines-satzes.1783.de.html?dram:article_id=308619

    Nun sind viele von unseren Politikern erstaunt und total hilflos, wollen es aber durch Machtsucht, Egoismus, Dekadenz und der Kriecherei vor dem Europaparlament nicht zugeben. Außerdem haben sie keine richtige Lösung und versuchen nur das Ausmaß der Katastrophe etwas einzudämmen. Also total unfähig Verantwortung für das eigene Volk auszuüben!

  123. Mein Trost ist es, daß solche Matschbirnen schwer leiden werden, wenn sie irgendwann mal körperlichen Kontakt mit den neuen Bewohnern bekommen. Jedoch wird für ihn wohl das aller Schlimmste sein, daß sich die hoch geschätzten Einwanderer, mit dem über alles geliebten Gemälde von Picasso, den Arsch abwischen.

  124. „Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben“

    Ja, und dabei bitte auch ihre vorbildlichen Brüder nicht vergessen! Ach, ich vergaß, Sippenhaft greift ja nur bei Olympia Ruderinnen mit dem falschen Freund.
    Und es ist tatsächlich ein Beispiel für den Zustand unserer Gesellschaft, daß Personen, die nicht in der Lage sind, eine deutsche Kultur zu identifizieren, hier in absoluten Führungspositionen zu finden sind.
    Und da dürfen Sie Herr Crönert sich ganz besonders auf die Schulter klopfen, denn SIE und IHRE Kollegen haben sie über Jahrzehnte hinweg dahin geschrieben! SIE haben das mitzuverantworten und SIE wollen das auch so!
    Und eben lese ich „Hugenotten“ und „Flüchtlinge“ (über meine Familie väterlicherseits liegen da auch tatsächlich meine Wurzeln). Ich habe nie davon gehört, daß sich meine Vorfahren an (Massen)vergewaltigungen, Sozialschmarotzerei beteiligt und für eine Hugenottisierung Preußens eingesetzt haben. Schämen Sie sich, für einen solchen Vergleich, er ist falsch und widerwärtig.

    „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.“
    Ist jetzt Märchenstunde, oder was?
    MEINST DU DAS WIRKLICH ERNST, DU ELEND DREISTER LÜGENBARON???

  125. Das Credo eines Gutmenschen !

    Der steht da und darf nicht anders !

    Es wäre schon schlimm genug, wenn er von dem , was er da vorbringt , überzeugt wäre.

  126. Toll, dann befinden wir uns in Deutschland ja bald 500 Jahre vor der Zeitrechnung wie in den Heimatländern der Fachkräfte. Dort wird man mit dem Messer geboren. Das war es aber dann auch schon. Selbst Primitivhandwerk wie Hausbau bekommen die nicht hin, nur Bruchbuden ohne Dächer, die beim nächsten Sturm einstürzen.
    Keine Leitkultur Frau Özuguz, die haben wir schlagartig hier im Abendland, wenn wir diese wilden Horden nicht raus jagen.

  127. Also , lieber herr Grönert , wenn es noch mehr von Ihrer Sorte gibt , dann ist klar , daß Deutschland den Bach runtergehen muß .Folgende Fragen hätte ich da mal an Sie ,
    1. Seit wann nennt man Invasoren —-Wanderer—-?
    2.Bitte nennen Sie nie wieder solch hirnverbrannten Prozentzahlen .Ich denke Sie sind gebildet , wie können Sie da so einen Humburg verbreiten wollen ? Sie machen sich doch lächerlich , genau wie Ihr Kollege , der Kriminalitätswahrsager Pfeiffer , es schon getan hat .Muß ich Ihnen das jetzt auseinanderposamentieren , daß Ihre geratene Zahl von 1% völliger Blödsinn ist , oder kommen Sie von selber drauf ? Wenn nicht , erkläre ich es Ihnen gerne.
    3.Genauso verkehrt ist Ihre Aussage über die Kriminalität von——ja von wem eigentlich ? Meinen Sie alle Invasoren , Illegale , Asylanten , Migranten , Ausländer ? Oder wovon fabulieren Sie ? Wenn Sie ausschließlich die traumatisierten Invasoren meinen , so können Sie davon ausgehen , daß deren Kriminalität im Vergleich zur deutschen Bevölkerung um ein Vielfaches höher liegt . Ist Ihnen das tatsächlich noch nicht aufgefallen ? Wie nennt man das ? Verdrängungswahn oder Beschönigungswahn ? Wer bezahlt Sie für solche Volksverblödung ?
    $. Aua , das Thema Hugenotten sollten Sie auch in Zukunft meiden , wie der Teufel das Weihwasser . Vor allem , wenn Sie da irgendeinen Zusammenhang zwischen den Zuständen damals mit dem heutigen Flüchtlingsunwesen herstellen wollen . Da gibt es nämlich keinen .Denken Sie nochmal in Ruhe darüber nach . Sollte kein Ergebnis zustande kommen , werde ich Sie auch über diesen Punkt ausführlich aufklären.
    Das Sie ein geübter Schreiberling sind , zeigen Ihre wohlformulierten , weichgespülten Retortensätze . Damit können Sie wahrscheinlich auch noch ein paar andere Systemtrolle beeindrucken . Aber Niemanden mehr , der sich seinen Hut nicht mit dem Hammer aufsetzt . Fühlten Sie sich eigentlich gut , nach diesen hingehunzten Allgemeinplätzen ?

  128. Schon wieder einer, der andere Kulturen aufs Essen und seinen Vorteil, billig gefertigte Kleidungsstücke kaufen zu können, reduziert und die Weiterdenkenden als „Dumpfbacken“ darstellt.

    Herr Crönert, diese Menschen aus fremden Kulturen bringen nicht nur Pizza und Kaftan, sie bringen auch völlig andere Lebensweisen und gesellschaftliche wertvorstellungen mit sich.
    Und wenn diese Wertvorstellungen – hier zum Beispiel Geringachtung der Gastgeber und unserer Kultur, sowie Verachtung von Frauen und Hochachting gewalttätiger Konfliktlösungsmetoden, dann ist es kein Verbrechen, gegen die Zuwanderung solcher Leute zu sein.
    Im Gegenteil, es ist ein Verbrechen am einheimischen Volk, diese Zuwanderung zu unterstützen.

    Und um nochmal auf den Kommentar zu Herrn Curios Rede zurückzukommen:

    Woraus besteht denn nun genau das Unsägliche, Herr Crönert?
    Konkret, bitte.

  129. fiskegrateng 4. Februar 2018 at 14:44

    Da weiss man nicht, wo man anfangen soll. So viele sachliche Fehler, so viel verdrehter missverstandener Müll, so vieles was nicht gesagt wird.
    ———————————
    Da weiß man wirklich nicht wo man anfangen soll. Entweder ist der Typ ein klassischer Elfenbeinpolitiker oder er lügt bewusst. Nur um mal was zu den Asylsuchenden was zu sagen. Die wurden jahrzehnte von ihren Imamen gegen Ungläubige aufgehetzt und nun sind sie richtig zornig. Sie kommen in ein Land voller Ungläubige die sie und ihre Familien zu verachten gelernt haben. Die Taten dieser Religionsgruppe in den letzten 30 Jahren sprechen für sich.

    Nur unsere Politiker glauben den Tränen der Einheimischen Opfer nicht.

  130. Schon wieder einer, der andere Kulturen aufs Essen und seinen Vorteil, billig gefertigte Kleidungsstücke kaufen zu können, reduziert und die Weiterdenkenden als „Dumpfbacken“ darstellt.

    Herr Crönert, diese Menschen aus fremden Kulturen bringen nicht nur Pizza und Kaftan, sie bringen auch völlig andere Lebensweisen und gesellschaftliche wertvorstellungen mit sich.
    Und wenn diese Wertvorstellungen – hier zum Beispiel Geringachtung der Gastgeber und unserer Kultur, sowie Verachtung von Frauen und Hochachtung gewalttätiger Konfliktlösungsmetoden – gegen die Wert- und Kulturvorstellungen des einheimischen Staatsvolkes gerichtet sind, dann ist es kein Verbrechen, gegen die Zuwanderung solcher Leute zu sein.
    Im Gegenteil, es ist ein Verbrechen am einheimischen Volk, diese Zuwanderung zu unterstützen.

    Und um nochmal auf den Kommentar zu Herrn Curios Rede zurückzukommen:

    Woraus besteht denn nun genau das Unsägliche, Herr Crönert?
    Konkret, bitte.

  131. „Deutschland – bzw. vor 1871 die deutschen Länder – hat immer von Immigration profitiert“

    Die USA haben zuerst auch von den Negern profitiert die importiert wurden. Heute sind sie ein riesiges Problem.
    Die Christen im Libanon haben auch nichts gegen die Invasion von Moslems gemacht – heute gibt es den Libanon in der alten Form nicht mehr.
    Bei Phoenix kann wohl jeder Reporter werden. Sind die ÖRR?

  132. Bald werden wir den ersten Ministerpräsidenten der AfD haben. Dann wird der Rundfunkstaatsvertrag Geschichte sein!

  133. „Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?“

    Diese DUSSELIGE Frage können wir gerne erweitern, und zwar so:
    >>>Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so klein, in denen nur Ausländer wohnen?<<<

    Claudius Crönert, ich habe deinen üblen Text vollständig gelesen. Ich gehe davon aus, dass du intelligent genug bist zu wissen, dass das von vorne bis hinten nur verlogene Propaganda ist. Du bist damit ein Teil des Systems, das zu weiteren toten und verletzten Deutschen führen wird. Wie soll man jemand wie dich nur bezeichnen?

  134. Tolle Beispiele, die und keineswegs beruhigen: Die Europäischen Zuwanderer in Amerika, Australien, Neuseeland haben die Ureinwohner praktisch ausgerottet. Was die Hugenotten angeht: Haben sie die Deutschen Frauen massenverhewaltigt und die Männer abgestochen? Keineswegs, mein Herr. Gegen 1% Zuwanderer hst sicher niemand etwas einzuwenden. Es wird ja gerne mit einem Saal verglichen, in dem sich 100 Menschen aufhalten, der bietet nstürlich auch einem weiteren noch Platz. Wenn aber der eine Machete schwingt, wird‘s ungemütlich, odet nicht?
    Ergo: Hören Die mit Ihrer Propaganda auf, davon haben wir genug!

  135. Und wie schaut es eigentlich damit aus, dass ein Dalai Lama für sein Volk ein tibetisches Tibet fordert?
    Und wie ist es, wenn jemand wie Gandhi die Herrschaft durch die Briten ablehnte? Heute würde Gandhi möglicherweise die EU kritisieren.

    Alles Rechtsradikale?
    Oder besteht bei diesen Leuten der Schutz durch die Hautfarbe oder durch ihre Abstammung?

    Fragen über Fragen, Herr Crönert

  136. Ich will, auch wenn in Eile, trotzdem noch rasch zwei Punkte ansprechen – über den Bereich Ausländerkriminalität, den Crönert vollkommen unzutreffend beleuchtet, schreibe ich jetzt nichts, da es zeitlich nicht machbar ist -, Punkte, in denen Crönert in meiner Sicht völlig daneben liegt. Sein Beitrag provoziert mich förmlich dazu, in die Tasten zu hauen:

    1. Die von ihm kolportierten Zuwanderungs-Zahlen – aha, auf einmal sind es offenbar keine Flüchtlinge mehr, die nur solange bleiben, bis der Fluchtanlass beseitigt ist, wie man uns ursprünglich weisgemacht hat, damit wir die Umsiedlung schlucken – sind um Längen zu gering angesetzt. Und es geht ja immer weiter, die Grenzen sind weiterhin offen. Es gibt allenfalls einige wenige, leicht zu umgehende Proforma-Kontrollen, etwa zwischen Österreich und Bayern. Und derweilen werden diese Leute weiter in Flugzeugen importiert und große Familienverbände angekarrt – jedem, der die tribalistische 3. Welt und ihre archaischen Familienstrukturen kennt, weiß, was Familiennachzug hier in Wahrheit bedeutet. Wir reden von vielen Millionen Menschen, die zusätzlich kommen werden bzw. gerade schon in Begriff sind zu kommen. Zudem gibt es Hunderttausende im Land, die niemand erfasst hat, die offiziell gar nicht existieren. Wenn dich einer von denen heute abmurkst und sich nicht gerade auf frischer Tat ertappen lässt, ist er nicht einmal mit modernsten Methoden zu ermitteln. Die DNA dieser Leute ist keinem Polizei-Computer bekannt. Das ist hochgefährlich und wird von vielen unterschätzt. Und diese Menschen kommen aus den gewaltaffinen Winkeln dieser Erde, wo ein Mann nur dann als Mann gilt, wenn er sich holt, was er beansprucht und seine Konflikte brachial löst.

    Herr Crönert sollte sich im Übrigen mal unter dem Stichwort „Resettlement and Relocation“ über diesbezügliche UNO- und EU-Pläne, die Merkel dienstbeflissen umsetzt, kundig machen. Offenbar ist ihm die Strategie nicht bekannt, die hinter dem Ganzen steckt. Hier geht es nicht um ein paar Migranten, es geht um eine Umvolkung – jawohl, einen passenderen Begriff gibt es nicht! – zu Lasten der autochthonen Bevölkerung.

    2. Aydan Özoguz, die aus radikal-islamischem Hause stammt und schon von daher mit Vorsicht zu genießen ist – fundamentaler Islam ist zutiefst totalitär und durchdringt Menschen -, spaltet unsere Gesellschaft, spricht uns eine originäre Kultur ab und will uns verpflichten, mit zum nicht geringen Teil gewaltaffinen Glücksrittern aus der 3. Welt unseren Alltag immer wieder aufs Neue auszuhandeln. Mit welchem Recht? Wir leben hier schon immer, teilen die werte dieser (noch) zivilisierten, kulturell hochstehenden Gesellschaft und unsere Eltern und Großeltern, nicht die der Frau Özoguz oder der Heerscharen hereinströmender junger Männer aus dem orientalisch-arabischen Bereich, haben sich sprichwörtlich den Hintern aufgerissen, aus diesem Land, das nach dem Krieg in Trümmern lag, wieder etwas Lebens- und Liebenswertes zu machen. Es ist unser Land, in dem zivilisierte, gebildete, fleißige Ausländer sehr gerne gesehen sind. Nicht aber jene in Massen importierte Klientel, zu deren kultureller DNA die Gewalt zählt, die aus diesen Köpfen nicht mehr herauszubekommen ist, was schon bei 12- bis 15-Jährigen aus solchen Ländern auf ganzer Linie scheitert. Wir importieren ein Millionenheer wandelnder Zeitbomben – ohne jede Übertreibung – und sind selbst als hochentwickelte, zivilisierte Gesellschaft nicht mehr in der Lage, uns zur Wehr zu setzen. Was Özoguz fordert, ist schändlich und nicht zu dulden. Wer eine solche Frau in den Rang einer Staatsministerin erhebt, macht sich schuldig. Auch hier sage ich wieder: Danke, Frau Merkel! Gottfried Curios Wortwahl indes war vollkommen angemessen.

    Was hier gerade geschieht, geschätzter Herr Crönert, ist – frei nach Huntington – der Clash of Civilizations, nicht mehr und nicht weniger. Unser Land, ja ganz Europa wurde durch die zügellose Einwanderungspolitik der Frau Merkel gespalten. Der Riss geht bis die Familien hinein und ist kaum noch zu kitten. Wir sind bereits nahe an bürgerkriegsähnlichen Zuständen und ich habe, obwohl mir früher oft nachgesagt wurde, ich sein ein (zu) sorgloser Mensch, eine Scheißangst davor, was mit diesem Land, seinen vielen fleißigen, gutmütigen aber vielfach etwas naiven Menschen geschieht – und vor allem vor dem, was auf unsere Kinder und Enkel zukommt, auf die nichts Gutes zukommt. Das behütete Idyll, wie wir es in der alten Bundesrepublik der 70er- und 80er-Jahre genossen haben, werden sie nie kennenlernen.

  137. Alles, was Gronert sagt, wird durch die tägliche Realität zigfach widerlegt. Zum Beispiel führten die einwandernden Hugenotten nicht Mord- und Totschlag im Gepäck mit, sie stellten keine unverschämten Forderungen ohne jede Gegenleistung und mit einem kompletten Mangel an Qualifikation für irgendeine Tätigkeit in einer zivilisierten Gesellschaft. Sie wurden nicht jahre- oder gar jahrzehntelang umsonst durchgefüttert und zwangen nicht die Aufnahmegesellscahft zu permanenten Zugeständnissen an ihre Steinzeitsitten, ihr Steinzeitweltbild, ihr Steinzeitverhalten, ohne jede Anpassungsbereitschaft, ohne jeden Respekt.

  138. OT

    AfD-Sachsen hat neuen Chef

    und was für einen:

    Rund vier Monate nach dem Abgang von Frauke Petry aus der AfD hat der sächsische Landesverband eine neue Parteispitze gewählt. Auf einem Landesparteitag in Hoyerswerda stimmten rund 91 Prozent der Delegierten für Jörg Urban als neuen AfD-Landesvorsitzenden. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der 53-jährige Urban ist auch AfD-Fraktionschef im sächsischen Landtag.

    Annäherung an Pegida

    Nach dem Angebot einer Zusammenarbeit zwischen AfD und Pegida nahm der der Chef des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses Lutz Bachmann als Gast am Mitgliederparteitag teil. Er kam in Begleitung seines Vizes Siegfried Daebritz und gratulierte Urban zur Wahl, wie dieser bestätigte. Die beiden Pegida-Chefs seien als Gast akkreditiert, „aber keine geladenen Gäste“, sagte Urban.

    Das ist doch was.
    https://www.n-tv.de/politik/Sachsen-AfD-hat-neuen-Chef-article20268003.html

  139. Der gute Mensch versucht halt, uns begreiflich zu machen, wie man die Welt durch die rosarote Brille zu sehen in der Lage ist. Das sei ihm wirklich unbelassen, man kann über alles reden, wie er selbst betont.

    Nur ein einziges Argument hinsichtlich der USA, Australien etc. möchte ich ihm entgegnen: die freundliche Aufnahme europäischer Migrantenströme und die inkludierte kulturelle Bereicherung durch diese führte zur
    VÖLLIGEN AUSROTTUNG der angestammten Kulturen, hier verweise ich insbesondere auf die von mir persönlich sehr geschätzte Kultur der INDIANER. Einzelne Exemplare lassen sich noch in Reservaten besichtigen.

    Unsere RESERVATE werden heißen: SACHSEN und eventuell noch vier weitere ÖSTLICH GELEGENE.

    Das ist meine Prognose und das schreibe ich als Wessi!

  140. OT

    AfD und PEGIDA nähern sich an

    Der neue AfD-Landesvize Droese sagte, dass er mit Daebritz gesprochen habe. Dabei habe er ihm deutlich gemacht, dass hinsichtlich einer Zusammenarbeit „der Ball jetzt im Feld der Pegida“ liege. Auch Urban verwies auf die Nähe zwischen Pegida und seiner Partei. „Wir wissen, dass das unsere Basis auf der Straße ist.“ Wie Droese sprach er sich für eine Aufhebung eines Beschlusses des AfD-Bundeskonvents aus, der eine Kooperation mit Pegida verbietet. Die Landesverbände bräuchten freie Hand. „Wir im Osten wissen, was Pegida ist, wer da auf die Straße ist und was für Leute das sind.“

    Kann man mal auf morgen Montag gespannt sein

  141. Respekt an Herrn Crönert daß er sich der Diskussion stellt und nicht feige abtaucht.
    Hugenotten waren Christen und 80% aller Gefängnisinsassen sind Muslime. Autsch!
    Wenn fremde Kulturen sich einbringen aber die Leitkultur des Einwanderungslandes akzeptieren ist das o.k., z.B. die Chinesen in den USA, die im stillen Kämmerlein ihre Kultur pflegen.
    Ich bin nicht verpflichtet „mein Leben täglich neu aushandeln zu müssen“ wie die Özuguz das verlangt. Soll sie nach Ost-Anatolien gehen, da wird man ihr schon sagen wo Barthel den Most holt.
    Versuchen Sie mal einen „Overstay“ in Thailand oder in den USA. Schlimmstenfalls landen Sie in „Bangkok-Hilton“ (so heisst der Knast dort) oder Guantanamo und dort ist nicht so gemütlich wie der in Weiterstadt.

  142. Die Hogenotten haben eine außerordentlich hohe Handwerkskust nach D eingebracht, von der die Deutschen profitiert haben. Wo sehen sie, Herr Crönert, auch nur den kleinsten Profit für uns durch moslemische Landnehmer? Beim Messern?

  143. Ich weiß gar nicht, was ihr euch so aufregt. In der Presse lese ich gerade, dass wohl so einiges von dem stimmt, was der Herr sagt. Einfach mal fünfe gerade sein lassen:

    „Viele stören sich an den kulturellen Unterschieden, doch wir spüren davon nichts, im Gegenteil. Wir fühlen uns verbunden in einem Glauben an einen Schöpfer, der alle liebt und nicht zwischen gut und böse differenziert“, sagt Newton.
    http://www.op-marburg.de/Lokales/Suedkreis/Ebsdorfergrund/Politikerin-heiratet-Fluechtling-Wir-werden-immer-fuereinander-da-sein

  144. Ist mir klar, warum Crönert nach seinem unsäglichen Ausfall gegen die AfD so schnell „Erkärungen“ nachschiebt: Dem ist siedendheiß eingefallen, daß er mit dem Verlassen sämtlicher journalistischen Maßstäbe auch einige der zwangsverpflichteten Gebührenzahler vor den Kopf gestoßen haben könnte. Leider Gottes müssen die nämlich auch sein Gehalt mitzahlen…

  145. Herr Grönert , um Sie bei den von Ihnen fälschlicherweise genannten Prozentzahlen schon mal etwas zum Nachdenken zu bewegen schon mal Vorab Folgendes . Von 1% könnte man dann rden , wenn Sie von einer eindiffundierten Anzahl von 880.000 ausgehen . So , von welchem Zeitraum sprechen Sie eigentlich ? Seit 2015 sind es ca 2 Millionen , plus dierer , die schon hier waren , macht schonmal ca 2,6 Millionen . Diese Zahl ins Verhältnis zur hier lebenden Bevölkerung zu setzen , ist schlicht und ergreifend Irreführung . Denn es kamen Invasoren , die eine völlige andere Zusammensetzung hatten , als diese einheimische Bevölkerung . Wie Ihnen nicht verborgen bleiben konnte , sind es hauptsächlich junge Männer . Wenn Sie diese Strukturen beachten , kommen Sie zu ganz anderen Prozentzahlen . Wobei auch Ihnen klar sein müßte , Prozentzahlen haben hier nichts verloren . Auch ein Milliliter Altöl , kann 1000 Liter Trinkwasser kontaminieren .Schauen Sie sich mal in kleinen und mittleren Städten um , die dort auf dem Markplatz und Bahnhofsvorplatz herumlungernden hochaggressieven Horden , können das friedliche Kleinstadtleben total zerstören . Oder wollen Sie mal einen Berlinbummel mit mir zusammen machen ? So gegen 23 Uhr . Sie mit deutlich sichtbarer Kippa auf dem Kopf . Oder T-Shirt mit dem Aufdruck—-Ehe auch für Gleichgeschlechtliche —Aber , wie ich mir gut vorstellen kann , wird Ihr Mut dazu nicht ausreichen.

  146. Man mag ihm inhaltlich nicht folgen. Er ist allerdings einer der (noch) wenigen aus dem alten System, die sich auch eine Diskussion einlassen. Sozusagen ein Modrow (letzter abweichender SED-Funktionär der DDR) von Buntland.

    Möge man die Chance nutzen und mit ihm auf eine sachliche Auseinandersetzung eingehen.

  147. Sehr geehrter Herr Crönert,
    vielen Dank für Ihre Replik. Es macht Mut, dass Sie sich Zeit nehmen, auf die Kritik einzugehen. Inhaltlich ist die Verknüpfung des historischen Migrantenzuwachses (Hugenotten, Polen usw) mit heutiger Situation überhaupt nicht vergleichbar. Genausowenig wie die Besiedelung Nordamerikas oder Australiens, übrigens unter Verdrängung der Ur-Bevölkerung dieser Regionen.
    Der grundlegende Unterschied: Im Vergleich zur Vergangenheit gibt es für diese Menschen heute mehrheitlich keine Möglichkeit für eine sinnstiftende Beschäftigung für ein selbstbestimmtes Leben. Dazu kommt eine mehrheitlich vollkommen inkompatible Sozialisierung im Islam. Bei den frühen Gastarbeitern aus der Türkei funktionierte das noch – diese Menschen waren durch die Modernisierung des osmanischen Reiches unter Atatürk geprägt. Die Ausrichtung auf die Aufklärung ist in der Türkei längst vorbei, es stehen wieder islamische Wertvorstellungen im Vordergrund.
    Generell muss die Frage erlaubt sein, warum Deutschland mit aller Macht zum Einwanderungsland gemacht werden musste. Es gibt keine Raum-Ressourcen (siehe Immobilienpreis-Entwicklung), keine Arbeits-Ressourcen (Industrie 4.0 kostet mindestens 4 Mio. Arbeitsplätze) und keine finanziellen Ressourcen (falls das Abgabenniveau auf durchschnittlich europäisches Maß gesetzt würde). Dieses Vorhaben bringt dem „normalen“ Mittelstandsbürger überhaupt nichts, den sozialen schwachen Bürger kostet es effektiv Lebensqualität. Das muss man alles nicht haben, „weltoffen“, „bunt“ und „humanitär“ sind in diesem Zusammenhang keine überzeugenden Argumente.

  148. Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?

    Das Argument war schon 2015 völlig unhaltbar, denn es spricht dem Bürger Recht und Fähigkeit zur Beobachtung und Bewertung anderer Städte und Systeme ab. Als müsste man alles am eigenen Leib erleben, um es beurteilen zu können.

    Im Jahr 2018 ist das Argument geradezu ein Ausweis von Unbelehrbarkeit und Ignoranz. Denn mit Chemnitz, dessen Ausländeranteil sich seit 2015 von 2,2% auf über 8% erhöht hat, sind die schlimmen Folgen in der Realität angekommen, und für jeden, der die Augen nicht bewusst verschließt, gut sichtbar.

  149. Sehr kluge Analyse der GroKo Vereinbarung zu Israel von Gerd Buurmann. Absolute Leseempfehlung
    „Das Existenzrecht Israels ist für uns unumstößlich und ein Pfeiler deutscher Politik. Unser Ziel ist ein Leben aller Menschen im Nahen und Mittleren Osten ohne Angst und in Würde.

    Deutschland wird sich weiter für eine Lösung des Nahostkonflikts auf Basis einer Zweistaatenlösung einsetzen. Der Status von Jerusalem wird genauso wie andere and Status Themen erst im Zuge von Verhandlungen geklärt werden, um dauerhaft akzeptiert und haltbar zu sein. Die aktuelle Siedlungspolitik Israels widerspricht geltendem Völkerrecht und findet nicht unsere Unterstützung.

    Wir werden in der EU eine Initiative zur ausreichenden und nachhaltigen Finanzierung des Hilfswerks der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) ergreifen und ihre Reformbemühungen unterstützen.“
    —————————————————————————————-
    Doppelmoral und Ausgrenzung
    Die Groko und ihre Beziehung zu Israel. Es leben über 8 Millionen Bürgerinnen und Bürger in Israel. 1,6 Millionen von ihnen sind muslimische Araber und laut einer aktuellen Studie wollen 77 Prozent dieser Araber nirgendwo lieber leben als in Israel!
    Von Gerd Buurmann.
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-groko-und-ihre-beziehung-zu-israel/

  150. Interessant ist, dass ein Vertreter der Öffentlich-Rechtlichen Pi-News so ernst nimmt, dass er sich zu einer Antwort gezwungen sieht. Ich gehe davon aus, dass er auch die Kommentare liest.

  151. „…. sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden….. Natürlich verändert Zuwanderung die Kultur eines Landes. Oft entsteht so etwas ganz Neues“.

    Die Angeln, Sachsen und Normannen sind nicht „zugewandert“, sie haben verheert, geplündert und die beide Erstgenannten haben eine friedliche Hochkultur vernichtet. The Hadrian Wall stand halt an der falschen Stelle.
    Der CLAUDIUS (sic!) : „Inhaltlich kann man das Trennende betonen oder das Verbindende. Ich habe mich für Letzteres entschieden.“ Bei CLAUDIUS fehlt der Inhalt völlig. Bei seiner kulturhistorischen Barbarei gibt es nur zu trennen und nichts verbinden. Soviel Blödsinn auf mich als GEZ-Tributär los zu lassen ist menschenverachtend. Das ganze ARD/ZDF Gesindel gehört mit Schimpf und Schande davon gejagt.

  152. Selten einen solchen Verbal-Muell gelesen.

    Nur eines von zig Beispielen: Die insinuierte Gleichsetzung von Hugenotten oder auch nur polnischen Arbeitern um die vorletzte Jahrhunderwende mit den jungen Herrenmenschen aus Musel-Laendern. Die ist schlicht grottendumm.

  153. Herr Grönert, wenn alle die jetzt glauben sie müßten diesen ach so armen Flüchtlinge helfen, sind sie Wegbereiter unserer zukünftigen Peiniger und Mörder. Verschiedene Kulturen in einem Land haben immer wieder zu Attentaten, ja sogar Kriegen geführt. Haben Sie auch nicht von diesem Hammer gehört? Muslime werfen Christen auf hoher See ins Meer und bitten dann bei Christen um Asyl. An Sarkasmus nicht mehr zu überbieten. Normalerweise flüchten Flüchtlinge in Nachbarländer, um sich in Sicherheit zu bringen, und nicht um die halbe Welt! Die Geflüchteten suchen sich die Länder aus, in denen sie am meisten kassieren können. Und weil es keine Personen-Kontrolle gibt, gleich Mehrfach sogar im 6-stelligen Bereich.

  154. Wuehlmaus 4. Februar 2018 at 16:21
    […]
    Unser Land, […] wurde durch die zügellose Einwanderungspolitik der Frau Merkel gespalten. […]

    Nicht erst mit Merkel – schon viel früher.
    Es begann 1961 mit dem Anwerbeabkommen mit der Türkei, als man überhaupt nicht daran dachte, sich an die Verträge zu halten und dafür zu sorgen, dass die Türken Deutschland wieder verlassen.
    Dem setzte Schröder einen drauf, als er Wahlwerbung in türkischen Tageszeitungen schalten liess und durch die Stimmen von Türken, die offenbar (damals noch illegal) nebenbei die türkische Staatsbürgerschaft hatten, zum Kanzler gewählt wurde – als Belohnung erhielten die Türken massive Erleichterungen für den Umzug nach Deutschland, was um die Jahrtausendwende zu einem massiven Zuzug von Türken führte.
    Merkel öffnete vollends die Schleusen auf der Resterampe, was uns mit Sicherheit für Jahrzehnte den Rest geben wird.

  155. Herr Crönert vergleicht allen Ernstes
    1,5 Mio. mehrheitlich muslimische männliche Analphabeten aus Afghanistan, dem Iran, Eritrea oder Ghana (und andernorts) sowie die muslimischen Söldner aus Nordafrika und dem vorderen Orient, die seit Herbst 2015 illegal unser Land infiltrieren, unser öffentliches Leben terrorisieren, mit falschen Identitäten unsere Sozialsysteme belasten und von der Arbeit der Deutschen leben,
    mit den
    50.000 fleißigen gebildeten strebsamen christlichen Hugenotten, die den Aufschwung Preußens unterstützt haben?!

    Ich sehe keine einzige Parallele zu den Hugenotten. Aber wenn diese Hugenotten Preußen geprägt haben, was bedeuten dann die heutigen Einwanderer für unser Land?

  156. Polen und Hugenotten sind nach Deutschland gekommen weil sie Deutsche sein wollten.
    Die „Schimanski’s“ haben Deutschland voran gebracht. Ja, auch türkische Gastarbeiter mit Saisonverträgen haben Deutschland geholfen. Heute verbringen die hoffentlich einen ruhigen Lebensabend am Bosporus.
    Einwanderer sind in die USA gefahren weil sie Amerikaner werden wollten.
    Heute ist alles anders:
    Muslime und Neger kommen nach Deutschland weil es hier Hartz4 gibt und man seine Kriminalität frei ausleben kann. Merke den Unterschied!

  157. Fasolt 4. Februar 2018 at 16:19

    Tolle Beispiele, die und keineswegs beruhigen: Die Europäischen Zuwanderer in Amerika, Australien, Neuseeland haben die Ureinwohner praktisch ausgerottet.

    Die europäischen Zuwanderer waren den Ureinwohnern wissenschaftlich technisch und damit auch militärisch weit überlegen. Das alte, fragwürdige Recht des Stärkeren. Die ideologisch verblendeten Gutmenschen, die die Realität nicht mehr wahrnehmen, laden stattdessen Menschen auf technischem Steinzeitniveau ein sich zu unseren Herren aufzuspielen, denen wir jeden Wunsch von den Augen abzulesen haben. Sie wollen die Verschiedenheit der Menschen nicht sehen und verachten unsere mühsam erkämpften Fortschritte auf allen Bereichen. Die in USA und Europa grassierende Gutmenschenideologie ist gefährlich als alle diktatorischen Ideologien vorher, weil sie sich den Anstrich einer vermeintlichen Humanität gibt. Diese gegen jede Vernunft und gegen jede Naturgesetze mit der Brechstange erzwungene Humanität, die sich nur mit einem irren finanziellen Aufwand und mit hohen Kollateralschäden aufrecht erhalten läßt, ist in Wirklichkeit eine Inhumanität gegen alle Menschen der aufnehmenden Gesellschaften und eine Entwertung ihrer erbrachten Leistungen und Errungenschaften.

  158. Das heißt: Ihm ist egal, ob Deutschland islamisch wird. Er findet sich lieber damit ab und begrüßt es.

  159. Ich stelle mal die provokante These auf, dass Crönert als gebildete, weit gereiste und weltoffene Nicht-Dumpfbacke all das, was hier geschrieben wird, bereits selbst erkannt hat – und dass Ötzogutz Aussage über die Nichtexistenz unserer deutschen Kultur auf ihre Bekanntschaft mit Leuten wie Crönert zurückzuführen ist.

  160. Erst einmal muss man Herrn Crönert danke sagen, dass er hier Kampfbegriffe, wie Rechtspopulisten, Rechtsradikale, Rassisten, Antisemiten, Nazis, oder ähnliches nicht gebraucht, sondern versucht sachlich seine Meinung vorzutragen.

    Dennoch strotzt sie nur so von vielen Fehlern und Unwissenheit, dass es mir kaum möglich ist auf alles einzugehen.
    Ich picke mir hier mal etwas heraus, was bei mir sofort hängen geblieben ist.

    Ja, es mögen vielleicht für Sie nur 1% Migranten (nur die Dümmsten glauben das!) sein, die in unser Land hineingeströmt sind. Diese angeblichen „1%“ werden aber vollumfänglich vom deutschen Steuerzahler getragen, ohne das hier je eine Gegenleistung von ihnen erbracht wurde.
    Und ich rede jetzt mal Klartext:
    Es ist Diebstahl an der deutschen Bevölkerung, wenn die Sozial- und Rentenkassen dafür geplündert werden, wofür der Steuerzahler täglich dafür einzahlt, um seine Versorgungs- und Altersabsicherung zu gewährleisten..
    Das wissen Sie Hr. Crönert natürlich nicht, da sie selber rundum versorgt werden mit den vom Bürger erpressten Zwangsgebühren.

    Ein weiterer Punkt wäre die Falschaussage, dass in Regionen in denen kaum Migranten leben (hier ist unmissverständlich Ostdeutschland gemeint).
    So glaube ich, dass Sie Hr. Crönert noch nie in Ostddeutschland waren.
    Sonst wäre Ihnen aufgefallen, dass die Orte und Städte mittlerweile genau so mit „Schutzsuchenden“ geflutet wurden, wie in Westdeutschland.

    Diese Ostdeutschen wurden schon einmal von einer Diktatur bevormundet. Und diese Leute, die sich heute wieder lautstark und offen gegen die neue Merkel-Diktatur wehren, sind die gleichen Leute, die 1989 gegen das DDR-Regime auf die Strasse gegangen sind.
    Damals waren es die Helden, die die SED Diktatur mit ihrem friedlichen Kampf überwunden haben. Heute müssen sie sich, da sie gegen das selbe Schicksal ankämpfen als Dunkeldeutsche, Kaltdeutsche etc. (um die harmloseren Begriffe zu verwenden) verunglimpfen lassen.
    Das ist schlicht eine Schande und ein Schlag in’s Gesicht dieser tapferen Leute!

    Was haben Sie eigentlich für ein Problem mit kontrollierten und beschützten Grenzen?
    Können Sie es nicht ertragen, wenn Sie nach Italien in den Urlaub fahren, mal ein paar Minuten an der Zollstation auszuharren, um mal die Reisepapiere vorzuzeigen?
    Am Flughafen tun Sie das doch auch.

    Über die Sache mit Frau Özuguz haben meine Vorredner eigentlich schon genug geschrieben.
    Nur eines noch dazu. Diese Frau erdreistet sich, dass WIR unser Leben hier jeden Tag neu aushandeln müssen (mit welchem Recht?) und verunglimpft unsere stolze Nation, dass wir keine erkennbare Kultur hätten?
    Und so eine Person, deren Familienmitglieder der radikal-islamistischen Szene angehören verdient tatsächlich Ihren Respekt und Ihre Anerkennung? Da rauft man sich nur noch die Haare!

  161. Ich denke, Herr Crönert muss als Phoenix-Reporter so argumentieren, aber was er da sagt, ist voller Ungereimtheiten. Natürlich hat es immer Völker gegeben, die ihre Heimat verlassen haben, aber da waren die Voraussetzungen völlig anders als z.Zt. in Europa. Das muss man nicht alles erklären, die Unterschiede zu früher sind jedem bekannt. Auch die Zuwanderung von Hugenotten (Christen) kann man nicht mit der Masseneinwanderung von Moslems vergleichen. Auch die Tatsache, dass es Frau Özuguz weit gebracht hat, erklärt sich vor allem aus der Tatsache, dass sie als Vorzeigetürkin in der SPD eine Partei gefunden hat, die es ihr leicht gemacht hat, Karriere zu machen.Es ist positiv, dass Herr Crönert auf Kritik reagiert hat, das was er schreibt, überzeugt nicht.

  162. An der Frankfurter Uni gibt es Serienvergewaltigungen aber die tatsächlichen Probleme in Frankfurt sind Apotheken Namen
    Geht es nach dem kommunalen Ausländerbeirat der Stadt Frankfurt, so soll der Begriff „Mohr“ aus den Namen zweier Apotheken der Stadt verschwinden. In einem Antrag an den Stadtrat wurden die Namen „Mohren Apotheke“ und „Zeil-Apotheke zum Mohren“ als rassistisch bezeichnet. Die Stadt solle sich für die Umbenennung der Apotheken einzusetzen.

    „Rassistische“ Namen sollen verschwindenStreit um die „Mohren-Apotheken“ – Inhaberin wehrt sich gegen Umbenennung
    https://www.focus.de/politik/deutschland/rassistische-namen-sollen-verschwinden-streit-um-die-mohren-apotheken-inhaberin-wehrt-sich-gegen-umbenennung_id_8413856.html

  163. Eva Herman: Familiennachzugs-Gesetz bringt Deutschland zu Fall

    https://www.youtube.com/watch?v=OlJmir8WED8

    Es gibt keine Obergrenze. Und sollte es eine Obergrenze geben, dann hebelt die EU diese aus. Und die Bonzen von den Altparteien werden sagen, da können wir nichts machen und dann kommen Millionen dazu, von einer Klientel, von der wir bereits jetzt zu viel haben. Von einer Klientel, von der wir eigentlich genug haben.

  164. Der hat seinen Beruf verfehlt! Hoffentlich folgt Deutschland bald der Schweiz mit der No Billag Initiative, dann ist Sense mit GEZ Vollversorgung!

  165. „…, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.“
    — Tja, da habe ich dann nach wenigen Worten aufgehört mit dem Lesen. Das sprachlich Herumgeeiere, nur weil einer scheut wie der Teufel das Weihwasser, dass Wort AUSLÄNDER auf die Feder zu pieksen, ach, da kann nix Gescheites mehr kommen, wohl kaum ein gelungener Dialog.

  166. >Was erlauben Strunz!!!und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern.Natürlich verändert Zuwanderung die Kultur eines Landes. Oft entsteht so etwas ganz Neues. Die Popmusik etwa ist in ihrem Ursprung eine Mischung der Musiken unterschiedlichster Herkunftsländer.Kultur ist nichts Statisches, sondern lebt und verändert sich immerzu, das gilt auch für die deutsche, die nicht mehr die ist von vor 100 Jahren oder 200 Jahren. Das lässt sich leicht überprüfen, wenn man zum Beispiel Romane aus dieser Zeit liest.Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.Deutschland – bzw. vor 1871 die deutschen Länder – hat immer von Immigration profitiert, ob das die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der damaligen Bundesrepublik waren, die oftmals aus Osteuropa stammenden Arbeiter in der Gründerzeit oder die Hugenotten in der Zeit um 1700.die Hugenotten etwa 100 Jahre lang in Parallelgesellschaften gelebt und hatten ihre Schulen, ihre Krankenhäuser, selbstverständlich ihre Kirchen und haben die Sprache ihrer französischen Heimat gesprochen.Aber ein paar Widersprüche bleiben auch in der Argumentation derer, die so vehement gegen die Zuwanderung eintreten. Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist?dass Kriminalität in vielen Fällen zu tun hat mit Beschäftigung und mit den ChancenDann ergibt sich ein anderes Bild, dann wird nämlich ein Mensch nicht mehr kriminell wegen seiner Herkunft oder ReligionWeisheitOder die Tatsache, dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung,<

    Handel und bezahlte Waren sind nicht von Migration abhängig.
    Außerdem war es Deutschland zeitlich vor dem Schengen-Abkommen möglich, trotz Grenkontrollen Exportweltmeister zu sein.

    .
    Solche Argumentationen, wie von Herrn CLAUDIUS CRÖNERT, lassen meinen Blutdruck in ungesunde Regionen steigen.

    Entschuldigung, dass ich dermaßen viel geschrieben habe.
    Irgendwie muss schließlich mal ein Ventil geöffnet werden und meine Wohnungseinrichtung ist mir dafür eindeutig zu Schade.

    .

    .

    .

    .

  167. Ja. Ich habe etwas gegen „Migration“ aus Nahost. Deswegen:

    Syrische „Freiheitskämpfer“ schiessen russisches Flugzeug ab und ermorden den Piloten. Danach schiessen sie vor den brennenden Trümmern der Maschine Selfies

    Einen solchen Islam-Human-Dreck will ich nicht in Deutschland haben

    Hier die spanische Lavanguardia zum Thema:
    http://www.lavanguardia.com/internacional/20180204/44530877871/rebeldes-sirios-abaten-avion-ruso-matan-piloto.html

    Deswegen AfD.

  168. Wann begreifen Leute wie Herr Crönert, dass es gar nicht um Ausländer geht. Es geht nicht um Italiener, Vietnamesen, Polen, Spanier, Franzosen usw.,usw. Es geht immer nur um Muslime. Leute mit einer aggressiven, archaischen Weltordnung, die die Unsere lieber heute als morgen beseitigen wollen, woraus sie kein Geheimnis machen. Natürlich auch mit Gewalt. Aber nicht nur, auch die hohe Geburtenrate der her lebenden Muslime trägt dazu bei. Wir wollen keine Weltordnung wie den Islam, der Frauen steinigt, beschneidet, ehrenmordet oder zwangsverheiratet und das oft schon, wie bei ihrem großen Propheten, Mohamed, im Kindesalter. Wir wollen nicht jeden Tag von neuen Messerangriffen in den Zeitungen lesen, niemand hatte vor 10 Jahren ein Messer als Waffe bei sich. Wir wollen nicht lesen, das unsere Frauen vergewaltigt und wenn man Pech hat auch ermordet werden. Wir wollen nicht, das Obdachlose angezündet werden oder Frauen die U-Bahn-Treppen hinuntergetreten werden. Wir wollen nicht immer mehr Kopftücher und Verschleierungen in unseren Straßen sehen. Wir wollen nicht das Kirchen und christliche Symbole durch Moslems geschändet werden. Wir wollen auch nachts noch ohne Angst, wie noch vor wenigen Jahren, durch die Städte gehen können. Wir wollen keinen weiteren Kulturwandel, Essgewohnheiten, Kunstauffassungen, Denkverbote usw. erdulden müssen. Herr Crönert können Sie das verstehen?

  169. # Aktenzeichen_09_2015_A.M. 4. Februar 2018 at 15:57

    Naivität eines Gutmenschen oder plumpe Propaganda?
    ……………………………………….

    Ganz gewiss Letzteres.
    Klasse Nickname, Aktenzeichen_09_2015_A.M.
    Schön, wenn bald auch die Akte dazu angelegt wird. (Ich meine öffentlich. Dass die Akte Merkel schon existiert, ist ja eh klar.)

  170. Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland
    ———————–
    Vollkommen gehirngewaschen und geschichtsverblödet.

    Was hat Homo Sapiens mit den späteren Völkerschaften wie Angeln, Sachsen und Normannen zu tun?

    Die USA, Australien, Neuseeland und auch Kanada sind Paradebeispiele für die Vernichtung von angestammten Völkern durch brutale Landnahme und Vernichtung!

    Und dann will er uns die Kultur eines Landes erklären?

    Das Herumgejaule und spastische Gehoppse, mit dem die Amis die Welt überschwemmt haben, weil die keine Kultur haben als Sammelsurium von Invasoren, hat nur eines durch die Herrschaft über die Medien erreicht:
    Die Kultur der okkupierten Völker zu vernichten!

    Das angeblich Neue der POPP“musik“ ist keine Mischung der Musiken unterschiedlichster Herkunftsländer, sondern eine Vernichtung derer.

    Anstatt dass die Völker ihre Kultur ehren und erhalten, zuckt ihre inzwischen verblödete Jugend herum wie in der Geschlossenen.
    Ihre Gesänge und Tänze haben sie schon gar nicht mehr gelernt.
    Das ist haargenau die dumpfe Masse, die herangezogen wurde, die man wie die Lemminge über die Klippen laufen lassen kann. Die typische Konsumentengenerationen!

  171. fiskegrateng 4. Februar 2018 at 14:44

    Da weiss man nicht, wo man anfangen soll. So viele sachliche Fehler, so viel verdrehter missverstandener Müll, so vieles was nicht gesagt wird. Weiss er es nicht besser oder ist das ein Paradebeispiel der Propaganda, bei der man einfach nur noch aufgeben möchte sich auseinanderzusetzen?

    Du hast so recht. Ich habe angefangen und gab dann auf. Um es auf Metaebene zusammenzufassen: Der Typ findet auf einmal von islamischen Invasoren alles gut, was er sonst von europäischen Invasoren nicht gut findet. Auch die Konsequenz – z.B. in Europa nach `45, daß man „Erbfeindschaften“ – die es so nie gab – begraben müsse, kommt bei ihm in seiner seltsamen Erklärung nicht vor. Meinte er es so, wie er es sagte, müßte er in erster Reihe von Pegida stehen. Meine Anfänge, das zu zerpflücken, dann habe ich es gelassen:

    ———

    Crönert: Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Jo. Aber von den Ministern Philipp Rösler und von McAllister („Leute, deren Eltern und Großeltern aus fremden Ländern stammen“) und auf Reaktion auf sie kam nichts dergleichen. Was soll also wieder das Verzerren? Und dieses pathetische Rumgeschwalle?

    Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern.

    Sie wanderten auch nach Osten. Volk ohne Raum. Sie wissen schon… Erstaunlich auch: Plötzlich sind die Europäer Vorbild. Ich weiß ziemlich genau, wie die die erwähnten Länder vor und nach den Europäern aussahen.

    Kultur ist nichts Statisches, sondern lebt und verändert sich immerzu, das gilt auch für die deutsche, die nicht mehr die ist von vor 100 Jahren oder 200 Jahren. Das lässt sich leicht überprüfen, wenn man zum Beispiel Romane aus dieser Zeit liest.

    Soso. Wenn ich sowas anführe, weil ich es gelesen habe, und das recht unschön finde, wenn man zu den Ländern gehört wird, die invadiert sind, bin ich bisher aus Sicht der Crönerts „Nazi“.

    Und so geht es weiter und weiter und weiter. Crönert nutzt den Mix aus „laß dich ficken, kannste nix gegen machen“ und „selber schuld, aber ihr seid genauso“. Den Seinesgleichen immer verdammt, wenn es z.B. um die Verdrängung von Europäern geht. Und plötzlich findet er dafür verständnisvolle Worte? Für das, was jeder hier weiß? Verteidigen oder eingenommen werden? Die intelligenten und finanziellen und technischen Ressourcen zu haben, sich zu verteidigen?

    Heuchler!

  172. Es läuft gut für die AfD. Mit dem GroKo Bekenntnis zur deskriptiven Obergrenze und den finanziellen Belastungen durch die Flüchtlinge und die EUDSSR bleibt den Deutschen immer weniger Netto vom Brutto.

    Es ist wie mit der Spritschluckenden Limousine. Wenn der Tank leer ist muss man wieder laufen und das wird ungemütlich. Der Osten hat Erfahrungen mit Umstürzen. In Dresden und Cottbus gehen die Aufgewachten wieder auf die Straße. An dieser Stelle ziehe ich meinen Hut vor den Sachsen, sie haben die Entwicklung bereits vor 3,5 Jahren erkannt und den Widerstand aufrecht erhalten.

    GroKo-Pläne Es bröckelt der Kitt, der unser Land zusammenhält. Deutschlands Leistungsträger fühlen sich vom Staat zunehmend ungerecht behandelt. Die große Koalition, so sie denn kommt, ist auf dem besten Weg, sie komplett zu verprellen – mit gravierenden Folgen.
    https://www.welt.de/wirtschaft/article173176692/Steuerplaene-Union-und-SPD-verprellen-die-gesellschaftliche-Mitte.html

  173. Die absolute Selbstverständlichkeit, mit der Hr. Grönert hier eine ganze Reihe von Halbwahrheiten und Fake-News verbreitet, offenbart sowohl Zustand als auch Niedergang unserer „Qualitätspresse“ sehr viel deutlicher, als dies dem Herrn wahrscheinlich klar ist.

  174. Zum einen weiß ich nicht, ob diese Antwort des Phoenix-Reporters echt ist. Sie liest sich wie eine platte Satire auf einen Gutmenschen.
    Andererseits: die Gutmenschen und viele Politiker haben eine bestimmte Verhaltensweise: Wenn sie beruflich oder durch andere äußere Umstände bedingt zu einem Gespräch mit einem Normalbürger gezwungen werden, und kommen da im Augenblick auch nicht raus, dann spulen sie ein für genau diesen Fall bestimmtes Rettungsprogramm ab:
    Sie befassen sich mehrfach hintereinander mit einem Nebenpunkt, oder sie häufeln eine Reihe von Nebengesichtspunkten an. Es ist nicht möglich, daß man im Gespräch mit denen zum Kern der Sache kommt: eben das wollen diese ja vermeiden.
    Wenn dann eine „angemessene“ Zeit vorüber ist, dann lassen sie durchblicken: „Das Thema haben wir ja jetzt in aller Ausführlichkeit behandelt, wir wollen es damit vorerst einmal genug sein lassen!“
    – – –
    Man selbst geht in ein Gespräch hinein mit dem Ziel eines Meinungsaustauschs, eines Gegenüberstellens von Gedanken und Weltsichten. Aber die Gutmenschen/Politiker wittern: Das ist ein heikles Thema, das lassen wir lieber sein. — Übrigens vermute ich, daß nur der allerkleinste Anteil der Gutmenschen/Altpolitiker sein Geschwafel selbst glaubt und daß er auf eigene Kosten selbst 5 Neger in seine Wohnung aufnimmt. — Aus den gemachten Erfahrungen heraus habe ich vor etlichen Jahren damit aufgehört, mit Gutmenschen zu diskutieren oder denen das Kranke und Böse ihren Denkungsart zu erklären. Eine kurze Ansage an einen Gutmenschen: „Das was du machst, ist Völkermord an unseren europäischen Völkern“. Mehr spreche ich mit denen nicht.

  175. #Pustekuchen 4.Februar 2018 15:42

    Sie schrieben am Ende Ihres Kommentars (der mir sehr gut gefällt):“Abschließend möchte ich noch sagen,saß Leute wie Sie,die Muslime hier willkommen heißen,schuld daran sind,daß mein Sohn hier noch die Hölle erleben wird.“

    In meiner Familie mache ich mir große Sorgen um die Zukunft der Kinder meines Bruders.Beide sind im Grundschulalter.
    Vor vier Jahren ist mein Bruder mit seiner Familie von Berlin ins Umland gezogen,um seinen Nachwuchs gewisse „Zumutungen“ zu ersparen.
    Ob es den Kindern helfen wird,sie auf Dauer vor Unterrückung,Mobbing oder noch schlimmeren Bereicherungen zu bewahren,weiß ich nicht.

    Für meine Nichte und meinen Neffen und unbekannterweise für Ihren Sohn hoffe ich,dass wir das Ruder noch einmal herumgerissen bekommen.

  176. @ Wuehlmaus 4. Februar 2018 at 15:34:

    Andererseits geht er von so vielen unzutreffenden Prämissen aus

    Das ist ein ganz wesentlicher Punkt.

    Es geht nicht um unterschiedliche Ansichten innerhalb eines gemeinsamen Rahmens, es geht um zwei vollkommen unterschiedliche Rahmen. Das ist mir schon aufgefallen, als ich noch ferngesehen habe und war mit ein Grund, es vor nunmehr rund 10 Jahren komplett einzustellen, ebenso wie das Lesen von Zeitungen, Zeitschriften und Radiohören.

    Es ist irritierende, wie sehr sich die Welten mittlerweile voneinander wegbewegt haben. Auch mit freundlichen Personen aus der anderen Welt ist mir kein Gespräch mehr möglich. Dazu wäre es ja erforderlich, sich in die andere Welt zu begeben oder zunächst einmal grundlegende Dinge zu klären, die nicht einmal in seinem Beitrag erwähnt werden, weil er sie als gegeben voraussetzt. Ein Beispiel:

    Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Ich lege nicht den geringsten Wert darauf, dass es solche Leute in unserem Land „weit bringen“. Sie haben ein eigenes Land, in dem sie das tun können, wenn ihr Talent dazu ausreicht, was ich im Fall von Frau Özoguz ein bisschen bezweifle, da es in der Türkei keine „Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration“ gibt.

    Zweitens nötigt mir eine solche Position wie auch ein Funktionärspöstchen (auch bei Deutschen) bei der SPD ungefähr so viel Respekt ab wie eine Position bei der Mafia, obwohl ich die Mafia eigentlich nicht wirklich hasse, da sie mich wenigstens nicht mit Reden behelligt.

    Drittens ist Frau Özuguz nicht jemand, „deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten“, sondern Türkin. Ob ihr jemand einen BRD-Pass hinterhergeworfen hat oder nicht, ändert an dieser Tatsache nichts, aber das ist ja auch überhaupt keine Schande, Türkin zu sein. Wenn Ausländer in politische Institutionen eines fremden Landes eindringen, nennt man das nicht „weit bringen“ sondern „feindlich unterwandern“. Noch im Kalten Krieg mussten Spione das unter falschen Identitäten tun.

    Viertens, selbst wenn man das alles beiseite ließe, hat sie in dieser Position eine Aussage getan, die sich an Missachtung und Dreistigkeit nicht mehr überbieten lässt.

    Und fünftens habe ich die Rede von Herrn Curio zwar nicht gehört, halte es aber für normal, dass Politiker verschiedener Parteien sich gegenseitig attackieren. Das nennt man „demokratische Streitikultur“ (nicht, dass ich das für wünschenswert halte, ich stelle nur fest, dass es so ist).

    Und nach diesen fünf Punkten hätten wir erst die Prämissen geklärt. Und so ginge es mit jedem Satz.

    Ein Austausch ist nicht mehr möglich.

  177. Wenn Menschen eine unterschiedliche Auffassung von komplexen Sachverhalten haben, dann kann das folgende Ursachen haben:

    1) Nicht alle Menschen kennen alle verfügbaren Informationen.
    2) Menschen wichten die Informationen unterschiedlich, aufgrund von Erfahrungen oder persönlichen Interessen.

    Hier ein paar Informationen, die Herr Cröner nicht kennt, anders wichtet oder Grundannahmen von mir, die Herr Crönert offenbar nicht hat:
    1) Fehlannahme: Wir hatten und haben einen Flüchtlingsansturm in 2015 ff wegen dem syrischen Bürgerkrieg. Richtig: In 2015 migrierten in Summe knapp über 2 Millionen Menschen nach Deutschland (und 1 Millionen wanderte ab), laut BAMF waren davon ca. 320.000 Syrer – also nur 15%. Neben Afghanistan, Iran, Irak etc. gab es auch eine hohe Migration aus Ländern wie Bulgarien und Rumänien. Ich unterstelle: Das war eine Zuwanderung Versorgungssuchender in die Sozialsysteme (inkl. Sinti und Roma in das Ruhrgebiet).
    2) Fehlannahme: Es kommen aus Syrien die Verfolgten. Richtig: die größte Gruppe syrischer Zuwanderer waren junge, männliche Sunniten, die nicht zwangsrekrutiert für den Kampf gegen sunnitische Terroristen werden wollten – nicht Christen oder Yesiden oder solche, die sich gegen einen sunnitischen Gottesstaat stellen, weil sie säkular ausgerichtet sind.
    3) Fehlannahme: Syrien ist ein von Bombenteppichen überzogenes Land, wo niemand irgendwo Zuflucht finden kann. Falsch: die kriegerischen Auseinandersetzungen finden entlang der Grenzverläufe statt – siehe syria.liveuamap.com.
    4) Fehlannahme: Herkunftsländer einfach nicht sicher, wir müssen sie aufnehmen. Exemplarisch Afghanistan: Die Sterblichkeit (Tote pro 100.000) für Zivilisten in Afghanistan in 2016 aufgrund von kriegerischen Auseinandersetzungen getötet zu werden betrug 10,5 (Zahlen von UN bzw. Pro Asyl). Die Sterblichkeit in US-Großstädten aufgrund von Mord ist fast 5 mal höher (in Washington, Chicago, etlichen weiteren Städten beträgt sie rund 50). Selbst in Russland ist die durchschnittliche Sterblichkeit aufgrund von Mord kaum niedriger: sie beträgt 9,5. Dazu sind die Taliban in 60% Afghanistans nicht aktiv. Afghanistan hat also sichere Gebiete, wie selbst unser Innenminister betont, dennoch ist die Anerkennungsquote deutlich über 60% und Rückführungen gibt es quasi nicht. Bei mehreren 100.000 kann mir niemand erzählen, dass diese Afghanen alle individuell Verfolgt sind. Diese Zuwanderung ist politisch gewollte oder wird aus ideologischen Gründen gebilligt.
    5) Fehlannahme:Wenn in Bangladesch jemand Not leidet, ist Deutschland moralische zur Aufnahme verpflichtet. Richtig: Asyl sollte lokal gewährt werden, Ausnahme politische Verfolgung: Diese Aussage entspricht der Genfer Flüchtlingskonvention und macht aus leicht ersichtlichen Gründen in vielerlei Hinsicht Sinn. Gemäß dieser Aussage hätten auch Syrer bevorzugt in lokalen Flüchtlingslagern verbleiben sollen, sofern man die (UNHCR-) Flüchtlingslager denn auch ausreichend versorgt. Hat man nicht, hätte man aber umgehend sollen, nachdem die Misere bekannt wurde, zusammen mit einem klaren Signal, dass die in der BRD aufgenommenen Flüchtlinge nur temporär in Deutschland aufgenommen werden. Hat man nicht. Wollte man nicht.
    6) Fehlannahme: Flüchtlinge kann man mit ausreichenden Mitteln für die Integrationsindustrie irgendwann gut integrieren. Richtig: Der IQ in den Herkunftsländern liegt deutlich unter dem Durchschnittsdeutschen (in Subsahara 80 oder darunter) und der IQ ist größtenteils erblich. Diese Underdog-Rolle der meisten Neubürger und die damit verbundene Abgrenzung gegenüber der Restbevölkerung wird sich auch dadurch über Generationen tradieren, dass die Zuwanderer großenteils einer Religion angehören, die eine Abgrenzung gegenüber den „Ungläubigen“ zur Pflicht erhebt und ansonsten die Kombination aus „Underdog und anderem Aussehen/andere Kultur“ über Generationen bestehen wird – man sehe sich dazu einfach mal die spezielle Situation der USA nach Jahrhunderten […] an. Das kann nicht mit Geld weggezaubert werden, dennoch glauben die Linken offenbar, dass sie jetzt das Rezept für Vodoo-Politik haben.
    7) Fehlannahme: Ja, der Islam ist politisch und damit ein Integrationshindernis, aber das Christentum brauchte ja auch ein paar Tausend Jahre bis zur Reformierung. Richtig: Was am Christentum politisch war, das war die Kirche und nicht die Bibel. Die Kirche konnte reformiert werden. Was am Islam politisch ist, das steckt bereits im Koran und den Hadithen – die können nicht geändert und damit reformiert werden.
    8) Fehlannahme: Ausländer sind nicht krimineller als die autochone Bevölkerung. Richtig: über 50% der Gefängnisinsassen haben einen Migrationshintergrund und regional werden bis zu 75% der eröffneten Gerichtsverfahren gegen Ausländer eröffnet. Das Problem ist einfach: Wenn man Underdog ist und gleichzeitig seine Identität nicht wesentlich über die aufnehmende Gesellschaft definiert oder nicht ein kulturelles Verständnis hat, dass Wohlstand etwas mit persönlicher Leistung zu tun hat, gleichzeitig aber zu Geld und Status kommen möchte oder sich ansonsten in seiner sozialen Gruppe profilieren möchte, dann ist eine erhöhte Kriminalitätsrate naheliegend. Für mich ist es vollkommen absurd, dass das Menschen wie Cröner nicht begreifen oder begreifen wollen.

    Und dann sollte Herr Cröner vielleicht noch eines wissen: Es gibt nicht nur ein Integrationsproblem unserer Neubürger. Es gibt auch das Problem mit Altbürgern, die der Gesellschaft zunehmend innerlich kündigen. Das Problem nennt man in der Psychologie den „Gimpel-Effekt“: Wenn Mitglieder einer Gruppe (hier: die deutsche Gesellschaft) merken, dass es Gruppenmitglieder gibt, die sich unzureichend an der Erreichung der Gruppenziele beteiligen, dann sinkt die allgemeine Leistungsbereitschaft. Das ist auch der Grund meiner Auswanderung und der Grund, warum die Auswanderung von Millionären aus Deutschland ab 2015 um mehrere 100% angestiegen ist.

    Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber hier, wo ich zukünftig lebe, ist es etliche Stunden später und all meine Worte sind für die, die es ohnehin nicht wissen wollen, in den Wind gesprochen.

    Alle genannte Zahlen und Fakten habe ich gemäß meines Gedächtnisses angeführt – bei Wiederverwendung besser erneut recherchieren.

  178. Die ewigen Hugenotten-, Neandertaler- und Lucy-aus-Afrika-Argumente sind so Kika-mässig, dass man gar nicht mehr darauf eingehen mag…

  179. „Menschen sind in ihrer Geschichte immer schon gewandert“. Das klingt so nett und harmlos. Aber dies ging immer mit Vertreibung und/oder Assimilation einher. Soll das die deutsche Bevölkerung etwa stillschweigend akzeptieren??? Für diese „Wanderer“ ist es Zeit eine neue Wanderung zu starten, und zwar nachhause.

  180. OT
    Irgend etwas läuft in diesem Land total falsch….


    „In Stralsund

    Unbekannter verbrennt auf offener Straße

    In Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Unbekannter auf offener Straße verbrannt. Es handelte sich vermutlich um einen Mann, dessen Identität bislang aber noch nicht zweifelsfrei feststeht, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Sonntag mitteilte.

    Eine Zeugin hatte am Sonntagmorgen die Polizei alarmiert, weil vor einem Parkhaus offenbar ein Mensch liege und brenne. Der Notarzt konnte anschließend nur noch seinen Tod feststellen.“

    https://www.focus.de/panorama/welt/in-stralsund-unbekannter-verbrennt-auf-offener-strasse_id_8414520.html

  181. „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen. Natürlich kann man sofort vermuten, entsprechende Zahlen würden unter Verschluss gehalten. Aber wenn wir mal für einen Moment auf diesen Reflex verzichten, dann könnten wir uns öffnen für den Gedanken, dass Kriminalität in vielen Fällen zu tun hat mit Beschäftigung und mit den Chancen, die eine Gesellschaft anbietet.“
    Eine unglaublich naive Festelltung! Da ich weit unter dem Existenzminimum lebe und ich es in meinem Leben, wie man so sagt, ‚zu nichts gebracht habe‘, müsste ich längst schon straffällig geworden sein. Aber dem ist nicht so. Es wurde in meiner Kultur beigebracht, dass man seine Lebensgrundlage mit ehrlicher, sittlich und moralisch korrekter Art und Weise zu bestreiten habe. Was wäre wohl, wenn man mir beigebracht hätte, ‚Du kannst von den Ungläubigen alles fordern – notfalls mit Gewalt – das ist dein Allah-göttliches Recht“? Also wenn Claudius Crönert nichst besseres weiss, als die Gastgesellschaft für das Misslingen der Integration vernatwortlich zu machen, dann ist dieser kurzdenkede Schreiberling an der völlig falschen Stelle. Ich hoffe, dass die Leser diesem Super – Intellektuellen nicht auf den Leim kriechen.

  182. WIKI
    Seit 1989 besitzt die Muslima[3] die deutsche Staatsbürgerschaft. Ihre Brüder Yavuz und Gürhan Özoguz sind unter anderem Betreiber des islamistischen Internetportals Muslim-Markt, von dessen Inhalten sich Aydan Özo?uz distanziert.[4][5][6] Zwei ihrer Cousins gründeten die Ska-Punk-Band Athena.

    Ihr Studium der Anglistik mit den Nebenfächern Spanisch und Personalwirtschaft schloss Özo?uz mit dem Magister ab. Während der Studienzeit war sie Mitglied der Türkischen Studentenvereinigung e.V. Hamburg und zwei Jahre lang deren Vorsitzende.

    Seit 1994 war Özo?uz als wissenschaftliche Mitarbeiterin Projektleiterin der Körber-Stiftung im Bereich „Koordination Neue Projekte“ mit dem Schwerpunkt deutsch-türkische Projekte tätig. Seit 1996 leitete sie deutsch-türkische Projekte im Bereich Jugend- und Wissenschaftsaustausch sowie Symposien zu Fragen der zwischenstaatlichen Beziehungen. Mit Annahme ihres Abgeordnetenmandats wurde Özo?uz von der Körber-Stiftung freigestellt.

    Özo?uz heiratete 2002 den späteren Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD). Gemeinsam haben sie ein Kind.[7] Im Januar 2017 gaben beide ihre Trennung bekannt.[8]
    ———————
    Das „leuchtende Beispiel“ von Integration Özwutz hat so gut wie nie richtig gearbeitet, sondern sich nur in irgendwelchen Posten und Ämtern legal bereichert. Die spielt eine denkbar schlechte Rolle für Deutschland in ihrem Amt. Sie ist mithin KEIN leuchtendes Beispiel dafür, wie weit es ein Mihigru-Moslem-Mensch es hier geschafft hat. Die ist eine Lobbyistin für muslimische Einwanderer und islamische Invasoren. was soll daran bitte gut sein??? Ich meine welchen Mehrwert hat Deutschland von so einer Bonzin? Deutschland trägt den Schaden, den die anrichtet.

  183. Der Phoenix-Kommentator Claudius Crönert ist komplett geistig unzurechungsfähig und gehört umgehend in eine geschlossene Anstalt eingewiesen, da er eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Es ist nicht zu fassen, welcher *** ** in diesem Land seine Meinung veröffentlichen darf.

  184. und da hier vielleicht sogar mal ein fernsehjournalist die kommentare liest…

    obige kommentare mit mehr oder minder einseitiger beqwertung haben mich vor 20 jahren veranlasst meinen fernseher abzuschaffen und in der folgezeit auch sämmtliche presseorgane zu boykottieren.

  185. Cendrillon 4. Februar 2018 at 16:49
    Ja. Ich habe etwas gegen „Migration“ aus Nahost. Deswegen:
    Syrische „Freiheitskämpfer“ schiessen russisches Flugzeug ab und ermorden den Piloten. Danach schiessen sie vor den brennenden Trümmern der Maschine Selfies
    […]

    Mir stellt sich die mehr als delikate Frage, wie das Flugzeug abgeschossen werden konnte.
    Moderne Kampfjets wie die SU-25 können nur noch mit aktuellen Hightech-Waffen bekämpft werden – alte Sowjetsystemen aus den Zeiten des Kalten Krieges können modernen Flugzeugen kaum noch gefährlich werden.
    Ergo:
    Es steht die Frage im Raum, ob es Waffen von Obama oder gar welche aus Deutschland waren.

  186. @Felix Austria
    „4. Februar 2018 at 16:35
    … sind sie Wegbereiter unserer zukünftigen Peiniger und Mörder. Verschiedene Kulturen in einem Land haben immer wieder zu Attentaten, ja sogar Kriegen geführt…“

    Ganz ihrer Meinung, deshalb ist die Aufgabe der Regierung durch streng begrenzte Zuwanderung und strikte Assimilation auch zukünftigen Generationen Sicherheit zu gewähren. Das geschieht nicht nur zum Wohle der Deutschen und anderer Völker Europad, sondern eine strikte Abweisung der Araber- und Negerhorden an den Grenzen wäre auch langfristig deren Gesundheit zuträglich. Denn dass die Sozialstaatsnomaden das kommende Hauen und Stechen gewinnen, ist zu bezweifeln. Wenn die Mitteleuropäer aus ihren kunterbunten Tagträumen erwachen, kann auf der Schlachtplatte auch plötzlich Mohamettwurst und dunkles Fleisch stehen statt weißes von den jetzigen Dodo-Hühnern.

    Die Spanier haben einst die Mauren aus dem Land gefegt, und warum soll das nicht nochmals so ähnlich geschehen? Weil Merkel dagegen ist, oder Soros? LOL DIE halten die Gesetze der Natur auch nicht auf, und die sagen: survival of the fittest — und da haben Bantu und Beduinen in Europas Wind und Winter gleich verloren.

    Und was geschieht mit Afrikas Horden, wenn der Weiße Mann die Medikamenten-Produktion in den eigene Kriegswirren einstellen muss? Die Myraden schokoladigen Kulleraugenkinder sterben wieder wie die Fliegen an den Fliegen. Die Natur ist hart und grausam, härter noch und grausamer als die halbintelligente Islamjünger und Affenjäger. Und bei bisschen Einnordung scheint in diesem Sinne den Wohlstandseuropäer auch gut zu tun.

  187. Sehr geehrter Herr Crönert, zunächst Dank, dass Sie sich mit einer Erwiderung der Diskussion hier stellen. Richtig, man soll und darf andere Meinungen vertreten. Dies sollte in einer Kultur des gegenseitigen Respekts vor einer ggf. auch konträren Meinung seines Gegenübers geschehen.Was die zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Medien vermissen lassen, ist die staatsferne, neutrale Berichterstattung, auch das Öffentlich machen von gesellschaftlichen Fehlentwicklungen. Die Berichterstattung und Kommentierung, also Meinung, sind für den Zuschauer schon lange nicht mehr sauber zu trennen, speziell, wenn es um das Lob der illegalen Immigration in die Sozialsysteme als angebliche Integration von Flüchtlingen geht, und um die einseitig nur kritisch bis diffamierende Berichterstattung/Kommentierung zu Kritikern der Regierungspolitik geht, sei es AfD oder Bürgerbewegungen und Demonstranten. Ihre Reaktion auf die Worte von Herrn Dr. Curio liefert dafür ein schönes Beispiel. Wenn etwas wie eine doppelte Staatsbürgerschaft sich weit von seinem ursprünglichen Zweck entfernt, wie z.B. als Ausnahmelösung für Einwanderer aus Diktaturen, die ihre Bürgerbals Staatseigentum betrachten und nicht aus der Staatsbürgerschaft entlassen, sondern Automatismus werden, wieso dann das Wort Entartung so schlimm? Auch Ihre übrigen Vergleiche zwischen Waren- und Reiseverkehr, Urlaubs- und Geschäftsreisen deutscher Staatsbürger, Einwanderung von Hugenotten, Polen etc. und der jetzigen, leider durch die Deutsche Bundesregierung provozierte illegale Masseneinwanderung in unseren Sozialstaat dürften an allen Ecken und Enden hinken. Geht der Deutsche in Istanbul zum Sozialamt und verlangt Rundumversorgung und schlägt ansonsten Krach? Verbittet er sich dort den Muezzinruf und die andere Küche, weil sie seinen christlichen Glauben beleidigt? Haben die Hugenotten beim Großen Kurfürsten materielle und soziale Rundumversorgung gefordert (von Bitten kann bei den jetzigen Immigranten kaum die Rede sein, s. Auftreten in Bautzen, Cottbus, Köln, Hamburg, Berlin usw.)? Oder haben die Hugenotten „Fleiß(!), Weißbrot und gutes Benehmen(!)“ in ihre neue Heimat gebracht? Ist Deutschland verpflichtet, sich schuldig zu fühlen für Not und Elend in allen failed states dieser Welt und alle Einwanderungswiligen nach unseren Sozialstandards zu versorgen, oder sollte nicht, notfalls mit Hilfe von außen, Uno etc. in diesen Staaten selbst für eine Verbesserung der dortigen Verhältnisse zu sorgen sein? Warum versandet die Entwicklungshilfe in den meisten der sei 1960 unabhängigen Staaten? Hat dies nicht Ursachen in diesen Staaten selbst? Kennen Sie das Experiment „Armut, Migration und Kaugummibälle“, auf youtube abrufbar? Familiennachzug nach gezielter Einwanderung von Ankerpersonen und fahrlässiges Herbeiführen von Seenot sind keine Notfälle, sondern perfide Methoden, um die illegale Einwanderung, von wenigen Ausnahmen abgesehen, explizit und zielgerichtet in den deutschen Sozialstaat moralisch zu erpressen. Die Schuld an der Misere tragen nicht die nur aus ihrer Sicht logisch handelnden Migranten, sondern unsere Regierung, die ihren Amtseid bricht, zum Wohle des DEUTSCHEN VOLKES! ihr Amt auszuüben. Es grüßt Sie hochachtungsvoll, Hjalmar Kreutzer.
    P.S. Mein Nick verdanke ich dem netten Herrn Özdemir, dem es gefiel, Pegida als „komische Mischpoke“ zu titulieren. Soviel zum respektvollen Umgang von Politikern mit denen, die sie alimentieren (müssen). Ich hätte auch Je-suis-Pack wählen können, wäre der Nick nicht schon vergeben.

  188. 🙁 Eine schnelle Antwort auf die CLAUS CRÖNERT´s Antwort gegenüber PI: Die Antwort von CLAUDIUS CRÖNERT bestätigt alles was PI bisher analysiert, kommentiert und gebracht hat: CRÖNERT reiht einen kulturzerstörenden Punkt nach dem anderen geradezu wie eine Perlenkette aneinander. Wo ich mich frage, hat der das historische Verständnis nicht, leugnet er das bewusst und welche Beziehung hat er zu seiner eigen Kultur der hier lebenden Einheimischen? Fangen wir bei Özugus an die als Passdeutsche hier aber innerlich nie hier angekommen ist. Solche kulturentfremdeten passdeutschen Leute werden dann auch noch von den Medien als „beispielhaft“ beschrieben. Weiter beschreibt er die rechtswidrige Überflutung aus islamischen Länder wie eine „normale Sache“ die halt „mal so pasiert“! So wie Merkel frech feststellt „jetzt sind sie nun mal hier“. Das ist eine Politik der vollendeten Tatsachen und hat mit demokratischen Vorgehensweisen null und nichts mehr zu tun. Das Vorgehen ist zu 100% diktatorisch und alles damit verbundene Volkserzieherisch. Er tut aber so als wäre das gottgegeben und wie ein Naturereignis. Genau das ist es eben nicht!! Genau, es handelt sich hier eben nicht um eine „normale“ Völkerwanderung!!! Es ist auch keine „normale“ Wanderbewegung wie er es verharmlosend darstellt sondern um eine von Menschenhand organisierte, logistisch vorbereitete und von langer Hand eingefädelte und auch noch von Bundeswehr –Booten unterstütze Schleppergeschichte ohne jegliche Legitimierung der deutschen Bevölkerung!!! Aber für Herrn Claudius Crönert ist das alles kein Problem wie wir sehen. Als Journalist hätte er nämlich die verdammte Pflicht die Rechtswidrigkeit, das System mit der die Eiwanderung stattgefunden hat und unser politisches System der „Refugee Welcome“ zu beleuchten. Im Bewusstsein, dass dies alles ohne Legitimierung durch das Volk und rechtswidrig passiert ist hat er als Journalist nicht nur versagt, sondern sich mit schuldig gemacht für diese rechtswidrige Entwicklung. Seine angeführten Statistiken zeigen mit welcher ideologischen und absolutistischen Gutsherrenart diese „Kaste der GEZ Journalisten“ unterwegs ist und das Merkel-System stützen und diese riesige Fassade des Staats und Medienversagens vertuschen und todschweigen. Hier wird nochmals offensichtlich, dass die GEZ-Medienschaffenden so sehr gut situierten Parallelwelt leben, dass sie das was uns hier „unten“ in Verbindung mit der Zuwanderung im Alltag begegnet gar nicht an sich heran lassen. Wo bleibt seine Analyse zu den Morden durch Einwanderung? Wo bleibt seine Analyse über die Umverteilung unserer Steuergelder so dass von Altersarmut betroffene Deutsche in Bahnhofs-Mülleimern Pfandflaschen klauben? Wo bleibt die Analyse von verzweifelten Pädagogen die mit dem Merkel-Klientel aus nordafrikanischen islamisch geprägten Ländern tagtäglich abkotzen? Er reiht sich ein in die Mehrheit der schweigenden Medien-Lämmer! Was ist mit den islamisch geprägten IS Terroristen die als Flüchtlinge getarnt in unser Land kamen? Was ist mit den „jungen unbegleiteten Flüchtlingen“ die sich in Gastfamilien eingenistet haben und Mädchen vergewaltigt und getötet haben? Was ist mit den Langzeitfolgen für unser Land wenn Familien-Nachzug die ohnehin schon belasteten Sozialsysteme für unsere Generation und künftigen Generationen nachhaltig schädigen?!? 🙁

  189. 1% der Bevölkerung, nicht mehr.
    Ha, ich lach mich schlapp.
    Mensch Crönert, alter Mann, geh mal in die Schulklassen, von 30 Schülern sind maximal noch 10% Biodeutsche, der Rest sind bunte Illegale!
    Das ist Fakt, Du Depp!
    Ich habe beruflich damit zu tun und weiß wovon ich rede und hier schreibe.

  190. machtjagarnix 4. Februar 2018 at 16:14
    Bald werden wir den ersten Ministerpräsidenten der AfD haben. Dann wird der Rundfunkstaatsvertrag Geschichte sein!

    Wenn schon in einem relativ harmlosen Mordprozeß reihenweise Zeugen getötet werden versterben, was glauben Sie zu was das Merkel-Regime fähig ist wenn es ihm ernsthaft an den Kragen geht?

  191. Kultur verändert sich. Das stimmt. Aber dafür brauche ich keine Zuwanderung, geschweige denn illegale Einwanderung. Blödsinn! Und den Beweis an einem konkreten Beispiel, inwieweit die afrikanische bzw. islamische „Kultur“ unsere abendländische Kultur positiv beeinflusst, ist uns Herr Crönert geflissentlich auch schuldig geblieben. Anstatt konkret zu werden, verliert er sich in Allgemeinplätzen und meint historische Parallelen ziehen zu müssen, die absolut an den Haaren herbeigezogen und zudem beliebig sind. Würde ich mich auf ihrem unwissenschaftlichen Niveau begeben, dann würde ich zuallererst den Einfall der Hunnen in Zentraleuropa anführen. Oder die Wikinger. Ist schon eine tolle Sache, diese Einwanderung …

    Und weiter: Herr Crönert wie erklären sie sich, dass ausgerechnet die Länder, in denen früher Menschen erfolgreich eingewandert sind, die sie auch als Beweis anführen, allen voran Australien, Neuseeland oder England (Stichwort Brexit), sich heute vehement gegen bestimmte Einwanderung wehren?

    Und was ist mit China oder Japan, die strikt jegliche Einwanderung ablehnen? Nach Herrn Crönert werden sie ins Hintertreffen geraten, weil sie kuturell austrocknen. Interessant. Und jetzt soll er mal seinen Computer, Tablett oder Handy umdrehen und auf das Logo schauen. Na, Herr Crönert, dämmert’s? Wirklich, tut mir leid, aber selten so einen realitätsfernen Stuss gelesen.

  192. Sehr geehrter Herr Crönert….
    Fake-News sind nicht Teil der sozialen Netzwerke – eher ist es umgekehrt

    Zu Ihrem Sachverhalt: ei, ei der Worte vernehm´ ich gern – allein mir fehlt der Glaube“, so bei Schillers Wallenstein.

    Dazu ein Fakten-Check:
    SIE: „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen. Natürlich kann man sofort vermuten, entsprechende Zahlen würden unter Verschluss gehalten….“

    ICH: Die veröffentlichten Zahlen versus Fakten durch eigene Beobachtungen und Mitteilungen – von Mitarbeiter von JVAs wie von jenen im Maßregel-Vollzug belegen jedoch, dass MEHR als 50 % der Dortigen einen Migrations-Hintergrung haben, in der Mehrheit sind es Muslime, die hinter Gittern die Chance auf Besserung erhalten und eine Abschwörung ihrer verqueren Ideologie erfahren sollen…

    Wenn SIE bei diesem FAKT schon FAKE-NEWS verbreiten, wie sollen die anderen Aussagen der Wahrheit entsprechen ?!
    Der Merkel-Zunami kündigt sich bereit an …. wechseln SIE rechtzeitig die FRONTEN !

  193. Ich finde es ja erschreckend, wie leicht es dieser Schmierlappen es jedem macht, diese erbärmliche Replik vollständig und in allen einzelnen Punkten zu widerlegen, ja genüsslich zu zerreißen.
    Von einer linksgrünen, gehirngewaschenen 17-jährigen Schülerin hätte man dieses Niveau ja erwartet, aber ein erwachsener Mann in seiner Position?

    Keine Argumente, Fakten wie die (geschönte) Statistik werden ignoriert, Sprechblasen und Worthülsen ohne jede Substanz.

    Zum Fremdschämen peinlich.

    Wie sagte jemand neulich?

    Es ist erschütternd, wie dumm die Linken heutzutage sind.

  194. Einwohnerentwicklung Hamburg

    13. September 1950 1.605.606
    31. Dezember 1961 1.840.543
    31. Dezember 1970 1.793.640
    31. Dezember 1980 1.645.095
    31. Dezember 1990 1.652.363
    31. Dezember 2000 1.715.392
    —— Zuwachs/Saldo in 50 Jahren (!) etwa 100.00 Menschen.

    31. Dezember 2010 1.786.448
    31. Dezember 2015 1.787.408
    —— Saldo 5 Jahre ca. 1000 Menschen.

    Man ahnt es schon:
    31. Dezember 2016 1.810.438
    Saldo 1 Jahr = 23.000 Menschen

    Rechnet man 2017 noch mit ein, dürfte der Zuwachs in 2 Jahren fast dem Bevölkerungszuwachs der 50 Jahre 1950 – 2000 entsprechen oder dem starken Anwachsen nach Abwicklung der DDR.

  195. Der Oberlehrer geht natürlich wieder auf keinerlei Argumente ein sondern bringt die 0815 hohlen Phrasen der Multikultipropaganda die wir alle schon so lange durchschaut haben. Ein Tipp: Niemand wird sein Weltbild hinterfragen wenn du es nicht auch selber tust. Also ein Stück entgegenkommst. Nicht wir müssen andere Gedanken zulassen. Die meisten von uns haben mal so gedacht wie du. Du bist es der keine anderen Gedanken zulässt und sich in einer typischen Doppelmoral auf rein emotionaler Ebene über die böse Wortwahl der AfD beschwert. Und immer gutmenschlich „das Verbindende betonen“ ist wenn es um den Islam geht eben komplett daneben. Das ist nämlich eine Ideologie von der man sich so weit trennen muss wie nur möglich!

  196. Herr Crönert bevorzugt das Verbindende hervorzuheben.

    Na Deibel aber aah, dann nenne mir mal Bitte ein paar verbindende Inhalte!

    Der Typ ist wiedermal so ein Wasserprediger und Weinsäufer. Hol Dir ein paar von den „Inhaltsvollen“, nach Hause halet sie aus, füttere und betreue sie. Du Dummschwätzer!

  197. Wenn ich die Kommentare so lese, scheint hier irgend etwas nicht zu stimmen:
    Unser arbeitendes, Werte schaffendes Volk ist gebildet, realistisch und vorausschauend (ihr seid gemeint).
    Und oben sitzen die Hirnis, die nicht nur nix zustande kriegen, sondern auch noch Schaden anrichten. Aber die Kohle kassieren und immer fetter werden.
    Vielleicht sollten WIR den Laden langsam übernehmen?

  198. „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen. “
    *******†*****
    ??? Einer von uns beiden muß in einem Parallel Universum leben!
    Man glaubt es kaum! Ich bin froh, daß ich erst jetzt den Unfug gelesen habe bzw. genügend PI Freunde den Herrn sachlich auseinander genommen haben. Ich wäre sonst verzweifelt! Danke euch!

    Nach Curio hätten wir damals 1684 (?) vor Wien einen großen Fehler begangen, als wir von den türkischen Horden nicht bereichern küssen.

    Unerwünschte Masseneinwanderung muß niemand als gottgegeben hinnehmen, noch dazu wenn sich die Zuwanderer (KiKa Ausdruck für Asylbe….er) als Kultur-fremde und sogar grundgesetzwidrig erweisen! Schließlich sind wir nicht mehr im Zeitalter von den Kreuzzügen!
    Herr Curio, ich bescheinigen Ihnen bunte Rapunzel Logik im Stile KGE.

  199. Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 17:11

    Cendrillon 4. Februar 2018 at 16:49
    Moderne Kampfjets wie die SU-25 können nur noch mit aktuellen Hightech-Waffen bekämpft werden – alte Sowjetsystemen aus den Zeiten des Kalten Krieges können modernen Flugzeugen kaum noch gefährlich werden.
    Ergo:
    Es steht die Frage im Raum, ob es Waffen von Obama oder gar welche aus Deutschland waren.

    ++++
    hmmm…
    komisch aber wahr: der erste US Stalker-Jet vom alten Typ im Jugoslawen-Krieg wurde mit alter SU-Radartechnik entdeckt und auch abgeschossen, ich glaube wegen der unterschiedlichen Frequenzbereiche oder so. Der Folgetyp musste um-designed werden.
    Es ist auch pikant, nur wenige wissen es, dass es ein ungarischstaemmiger Offizier in der serbischen Armee war, der seinen Vorgesetzten öfters über seine Beobachtung berichtete, die es ihm aber entw. nicht glauben wollten oder dieses missachteten.
    schliesslich hat er auf seine eigene Faust gehandelt… und hoppla…

  200. katharer 4. Februar 2018 at 15:39
    Auch in Australien und Neuseeland wurden die alten Kulturen nahezu ausgelöscht und bestehen bestenfalls noch als Schauspiel wie im Zoo.

    Fasolt 4. Februar 2018 at 16:19
    Die Europäischen Zuwanderer in Amerika, Australien, Neuseeland haben die Ureinwohner praktisch ausgerottet.

    Neuseeland hatte nie Ureinwohner. Die Maori, welche fälschlicherweise oft für solche gehalten werden, stammen aus Polynesien und sind etwa 300 Jahre vor den Engländern dort gelandet. Nach kleineren Scharmützeln einigte man sich im Vertrag von Waitangi auf einen guten Modus Vivendi. Nach anfänglichen Unklarheiten in den 1850’er Jahren leben Maori und Weiße friedlich miteinander. Ausgerottet wurde da gar nichts. Die Maori haben allerdings einen latenten Hang zum Alkoholismus, der ihnen oft Schwierigkeiten macht. Ansonsten sind das recht nette Leute.

  201. „Gleichwohl behauptet niemand, den ich kenne, die Zuwanderung sei einfach zu bewältigen.“

    Doch, genau das hat IHR mit Zwangsgeldern betriebener Sender behauptet!
    Zu Beginn der sog. „Flüchtlingskrise“ wurde ihr Sender nicht müde, davon zu faseln, dass hier „hochmotivierte, sehr gut gebildete Menschen“ zu uns kommen würden!
    Die Leute, die sich über diese dreiste Verdrehung der Tatsachen schon damals beschwerten, wurde von ihrem Sender als „braunes Pack“ beschimpft und beleidigt.
    Es kamen keine „Ärzte und Ingenieure“ und auch keine „Familien“, es kamen junge Männer die hier glaubten, ohne erlernten Beruf viel Geld verdienen zu können! Fast alle diese Leute kamen ILLEGAL in unser Land und sind bis heute Illegale, da sie in Griechenland ihren Asylantrag hätten stellen müssen!

    Bitte verdrehen sie hier also nicht schon wieder die Tatsachen.
    Personen wie ihre hochgelobte Frau Özguz ware bei solchen Propaganda-Aktionen ganz vorne mit dabei und sind es bis heute.

  202. Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 17:11

    Cendrillon 4. Februar 2018 at 16:49
    Ja. Ich habe etwas gegen „Migration“ aus Nahost. Deswegen:
    Syrische „Freiheitskämpfer“ schiessen russisches Flugzeug ab und ermorden den Piloten. Danach schiessen sie vor den brennenden Trümmern der Maschine Selfies
    […]
    Mir stellt sich die mehr als delikate Frage, wie das Flugzeug abgeschossen werden konnte.
    Moderne Kampfjets wie die SU-25 können nur noch mit aktuellen Hightech-Waffen bekämpft werden – alte Sowjetsystemen aus den Zeiten des Kalten Krieges können modernen Flugzeugen kaum noch gefährlich werden.
    Ergo:
    Es steht die Frage im Raum, ob es Waffen von Obama oder gar welche aus Deutschland waren.

    Auf der verlinkten spanischen Webseite gibt es ein eingebettetes RT-Video. Und dort wird gesagt, dass das Flugzeug mit einer Boden-Luft-Rakete aus amerikanischer Produktion abgeschossen wurde. Die Islamisten wurden also sozusagen vom eigenen Busen ernährt.

  203. Die talentierte Fotografin Stefanie Loos fotografierte für die Lügenpresse, genauer gesagt für die Zeit, die Demo in Cottbus. Die Lügenpresse Zeit brachte ein Foto von ihr, das die linke Gegendemo zeigt, parasitäre Araber und Neger fotowirksam in den Vordergrund gestellt. Ein Kulleraugen-Araberkind hält ein Schild mit der Aufschrift „Nazis boxen“, in einfachem Deutsch, wie heutzutage üblich, also „NZS BXN“. Es muß einigen Lesern/Kommentatoren aufgefallen sein, denn die Hetzer von der Zeit tauschten das Einzelbild mit dem Jung-Dschihadisten dann gegen eine Serie mit Luftballons usw. aus. Die Originalaufmachung seht Ihr hier:
    http://fs1.directupload.net/images/180204/uaelve46.jpg

    „Nazis boxen“: Arabische Parasiten im Kindesalter maßen sich bereits an, Deutsche mißhandeln zu dürfen. Und die strunzdumme Lügenpresse kauft und veröffentlicht solche Bilder.


    Überhaupt ist die linke Fotografin Stefanie Loos sehr begabt. Kostproben findet Ihr hier: https://i0.wp.com/www.theupcoming.co.uk/wp-content/uploads/2013/04/peaches-does-herself-456-091412-2.jpg

    und hier: https://farm2.staticflickr.com/1186/5157181263_dd48dcc3fc_b.jpg

    Einfaches Deutsch: STFNLS – LNK FTZ

    Kranker Abschaum. Weg damit.

  204. Blondine
    Und oben sitzen die Hirnis, die nicht nur nix zustande kriegen, sondern auch noch Schaden anrichten. “
    †*********†*
    Das sind unsere Dichter und Denker, denen wir über die Medien, Schulen und Politiker nur allzu gerne die Meinungshoheit über uns überlassen.

  205. Dieser ganze Asylanten-und Flüchtlingssch****
    basiert auf der Phantasterei von vielleicht 1500 Politischen Volksverrätern und Umvolkern.
    Diese Personengruppe macht auf dem Rücken des Deutschen Volkes eine Politik,des sozialen Ausverkaufs und Vernachlässigung der Inneren Sicherheit.
    Das Deutsche Volk will diese Veränderung nicht und hatte auch bisher keine Möglichkeit,sich dagegen aufzulehnen,nun,mit der AfD ist dies wieder möglich und wird auch gerne in Anspruch genommen.
    Es kommen auch nicht plötzlich neue Nazis oder Ultrarechte aus den Ecken gekrochen.
    Auf Bundesebene haben sich ca. 6 Millionen Menschen nicht mehr von den etablierten Parteien,vertreten gefühlt,so daß es für jetzt und auch in Zukunft, nur die Afd übrig bleibt,die unter den gegebenen Umständen,wählbar ist.
    Den Rechtsruck in Deutschland und Europa haben nur die etablierten Parteien zu verantworten,
    die mit Überfremdung,Islamisierung und Umvolkung,Politik gegen den Willen der Menschen machen.
    Nur diese Realität will niemand,dieser Politverbrecher akzeptieren,lieber faselt man irgendwelche Parolen von Rechtspopulismus,ect. und nimmt die Dimensionen ihres Tuns nicht mehr wahr!

  206. Hinweis der Redaktion: Dieser Text ist eine ungekürzte Replik von Phoenix-Kommentator Claudius Crönert auf den am 3. Februar erschienenen PI-NEWS-Beitrag „Crönert gibt den Volkserzieher“. Auch wenn wir inhaltlich nicht mit den Ausführungen übereinstimmen, honorieren wir Crönerts Bereitschaft, sich auf PI-NEWS einem kritischen Diskurs zu stellen.

    Trotzdem bitte deutlicher kenntlich machen, z.B. ein anderes Format wählen. Auf den ersten Blick sieht das wirklich wie ein PI-Artikel aus, und man übersieht leicht, daß es sich nur um einen Leserbrief handelt.

  207. Cendrillon 4. Februar 2018 at 17:27 ??Auf der verlinkten spanischen Webseite gibt es ein eingebettetes RT-Video. Und dort wird gesagt, dass das Flugzeug mit einer Boden-Luft-Rakete aus amerikanischer Produktion abgeschossen wurde. Die Islamisten wurden also sozusagen vom eigenen Busen ernährt.?

    Also doch, wie ich es mir dachte: Friedensnobelpreisträger Obama.

  208. flo 4. Februar 2018 at 15:05

    Seit wann beteiligt sich ein Phönix „Moderator“ an einer Bundestagsdebatte? Der soll gefälligst seine Meinung hinten an stellen und die demokratische Kultur des Bundestages nicht manipulieren.
    Phönix hat mit den Zwangsgeldern zu „Berichten“ nicht „Nachzurichten“!
    ————————————————————————————————————-
    genauso ist das.
    Die ÖR schlagen jetzt wie wild um sich um der AFD zu schaden. Paradebeispiel: Aktuelles SportStudio
    gestern abend. Selbst dort wird jetzt politisiert.
    Dem Zwangsgebührenzahler wird im Staatsvertrag aber versichert, dass dieser politisch unabhängig berichtet. Somit auch gestern abend wieder klarer Vertragsbruch.
    Es wundert mich nicht, da die AFD im Wahlprogramm stehen hat, die ÖRLügenmedien umzubauen bzw. abzuschaffen. Wie immer geht es um die abgezockten Pfründe der Arbeiter und der Bürger in Milliardenhöhe. Wer von den gutbezahlten Intendanten, Kommentatoren, Redakteuren etc, etc… möchte schon darauf verzichten.
    Das der Herr Crönert sich hier äussert ist akzeptiert, ich allerdings denke er hat einige inhaltliche Fehler. Die Hugenotten waren nicht kulturfremd und ausserdem sehr begabt und standen eben auch dem Nahe (Calvinismus) was man heute umgangsprachlich als Protestantismus bezeichnet. Der Glaubenskrieg (Hugenottenkriege) hatten auch ihre Weiterführung im Glaubenskrieg in Deutschland (30jähriger Krieg). Viele hier stehen der Migration nicht mal so negativ gegenüber, so wie ich sind viele für ein vereinigtes Europa aber eben unter wahrung der kulturellen Eigenheiten und Nationalitäten der einzelnen Staaten und solange wir noch nicht einmal eine gemeinsame Sprache haben, wird dieses Europa nicht zusammenwachsen. Schon gar nicht unter dem monetären Aspekt des Euros. Dieser schafft nur Misstrauen, Neid und Zwietracht. Europa kann aber nur kulturell zusammenwachsen. Das wird vermutlich noch Jahrhunderte dauern.
    Herr Crönert hat nicht verstanden, das die Wähler und die Abgeordneten der AFD diese invasionsartige Flutung unserer Sozialsysteme mit kulturfremden Männern und Frauen nicht wollen. Da diese unkontrollierte Invasion nur zu Konflikten führen kann. Fachkräfte verkaufen keine Drogen und vergewaltigen nicht und verkaufen auch nicht ihren Körper um den Lebensunterhalt zu finanzieren.
    Ausserdem wird er kaum das Argument, der möglichen Menge an Menschen welche in den nächsten Jahren nach Europa kommen wird, entkräften können.
    Das der Kaiser der Türkei (Erdolf) seinen Islam auf der ganzen Welt ausbreiten möchte und dazu auch in unserer Republik schon Organisationen und Institutionen geschaffen hat um unsere Gesellschaft zu destabilisieren und letztlich nach den Vorstellungen des Koran umzubauen.
    Wir wollen das nicht und deswegen wollen wir keinen Islam und auch keine Negermänner mit höchstem Bildungsgrad Anal Alphabet.
    Herr Crönert, wir sind auf dem Weg zur Industrialisierung 4.0. Wir werden noch genügend Arbeitslose daraus resultierend bekommen.
    Wenn Sie inhaltlich der Rede des Herrn Curios zustimmen, dann äussern Sie sich entsprechend. Dankeschön und schönenn Sonntag.
    —————————————————-
    Stilistische Fehler und Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen und sind mir eh egal… 😀 :mrgreen:

  209. Frau Özuguz hat ihr ganzes Leben lang für Parteien und für die blutsaugende Integrations-Industrie gearbeitet.
    Da ist mir jeder türkische Mitarbeiter der Strassenreinigung ein besseres Beispiel für „gelungene Integration“, denn der macht wenigstens etwas halbwegs Sinnvolles, während Frau Özuguz bisher nur an der Abwicklung Deutschlands gearbeitet hat…

  210. Liebe Mitstreiter, diese ganze ‚Nigger‘ oder Neger Nummer muss mal aufhören hier. Sicherlich sind viele der Afrikaner die in unser Land fluten gefährliche Kriminelle, trotzdem darf nicht alles über einen kamm geschert werden! Das geht an alle Scharf Macher hier.

    Dare me!!

    https://youtu.be/3IprBx1OlBk

  211. schmarrkopf 4. Februar 2018 at 17:15
    Und was ist mit China oder Japan, die strikt jegliche Einwanderung ablehnen? Nach Herrn Crönert werden sie ins Hintertreffen geraten, weil sie kuturell austrocknen. Interessant.

    Ausserdem: damals vs. heute.
    Heute ist die Welt globalisiert! Fertig.
    Man braucht also nicht Millionen perversesten Drecks verköstigen und sich von denen die Gurgel zerschneiden lassen, um deren exotisches „Essen“ kennenzulernen.
    Oder haben die, die momentan über Europa hereinbrechen, irgendwas eigenes kulturelles zu bieten ausser anderen Essens-/ Schächtungs- und Fickgewohnheiten?

    Da ist eigentlich jedwede Masseneinwanderung heute nur noch eine Sackgasse. Was wir brauchen ist nach dieser „Logik“ schnellstens eine Invasion der Aliens. Vieler verschiedener Aliens. Viele und schnell, sonst ist alles an die geistige und sonstige Inzucht verloren.

  212. Animeasz 4. Februar 2018 at 17:25

    hmmm…
    komisch aber wahr: der erste US Stalker-Jet vom alten Typ im Jugoslawen-Krieg wurde mit alter SU-Radartechnik entdeckt und auch abgeschossen, ich glaube wegen der unterschiedlichen Frequenzbereiche oder so. Der Folgetyp musste um-designed werden.
    Es ist auch pikant, nur wenige wissen es, dass es ein ungarischstaemmiger Offizier in der serbischen Armee war, der seinen Vorgesetzten öfters über seine Beobachtung berichtete, die es ihm aber entw. nicht glauben wollten oder dieses missachteten.
    schliesslich hat er auf seine eigene Faust gehandelt… und hoppla…

    Restjugoslawien, bzw. Serbien, war, was Luftabwehrtechnik angeht, mit der damals aktuellen Technik aus russischer Produktion ausgestattet.
    Scharping hat damals , wenn ich mich recht erinnere, großspurig verkündet, dass die serbischen Luftabwehrstellungen durch die Bundeswehr-Tornados komplett geortet und zerstört worden sind.
    Apropos, was macht diese Luftnummer eigentlich?

  213. Hallo PI, was soll das?
    Dieses Pamphlet von Grönert ist eine Aneinanderreihung von Falschbehauptungen, Unterstellungen, Spekulationen und den üblichen Linksgrünroten Propagandaphrasen, wie wir sie tagtäglich von den Mainstreammedien (im Volksmund Lügenmedien genannt) serviert bekommen.

  214. Zunächst anerkennenswert, daß sich Crönert mit einer Replik stellt.

    Wer allerdings erwartet hat, daß etwas höchst Sinnvolles kommt, sieht sich – und ich habe es auch nicht anders erwartet – schnell ernüchtert.

    Statt inhaltlich auf die Rede Curios einzugehen, reibt sich dieser in einem allzu durchschaubaren, rhetorischen Ausweichmanöver an Schlagworten, die seinem zarten Gemüt anscheinend zuwiderlaufen.

    Ja : Und Völkerwanderungen habe es schon immer gegeben…………blabla……………ja es gab sie mit Millionen von Toten, die Herr Crönert offenbar billigend in Kauf nimmt um der damit einhergehenden „gesellschaftlichen Veränderungen“ das Wort zu reden.

    Und jetzt etwas persönlicher :

    Lassen Sie mich – mit hoher Gewinnchance – raten, Herr Crönert : SIE leben garantiert nicht in den sich flächenmäßig immer mehr ausbreitenden Ghettos der Parallelgesellschaften – Neusprech : No-go-areas – sondern irgendwo in ihrer „heilen Welt“ am Rande einer Großstadt („Speckgürtel“, „Rotweingürtel“).

    Nein : SIE sind – dank fürtstlicher Bezahlung aus Zwangsgebühren, von denen sich die allermeisten Ihrer „Neubürger“ garantiert nicht beteiligen – nicht täglich auf öffentliche Verkehrsmittel innerhalb der Großstadt angewiesen, in denen regelmäßig Kopftreter, U-Bahn.- und Treppenschutzer, Rauschgift-Dealer und anderer Abschaum tummelt und ihrer Frau oder Kindern an die Wäsche geht.

    Ihre Kinder – sofern Sie welche haben – genießen nicht in vollen Zügen und täglich das Dasein in einer Schulklasse als ethnisches Spurenelement und täglichen Deutschen-Bashing, haben das Kleingeld – wie so viele Protagonisten des MULTIKULTI etwa von den GRÜNEN – Ihren Kindern eine PRIVATSCHULE zu bezahlen, fernab des „Durchschnitts“.

    Für mich sind und bleiben SIE ein weltfremder Schwätzer, der vermutlich erst dann aufwachen wird, wenn ihm selbst eine kulturbereichernde Eisenstange auf den Kopf oder einen ebensolcher „Gruß aus Solingen“ am Hals hängen wird.

    Und selbst dann befürchte ich, werden Sie – wie Ihre anderen Kollegen der Fraktion der Zuwanderungs-Apologeten – noch die Schuld bei sich selbst suchen und das Ganze bis zur Unkenntlichkeit romantisieren wollen…………………..rein des drohenden Gesichtsverlustes und – natürlich – des „Jobverlustes“ in den Propagandaabteilungen der GEZ-Sender wegen.

    SIE sind ein armer Tropf, der trotz Hochschulstudiums und gut dotiertem Posten innerhalb der journalistischen Hofberichterstattung, einer der nichts, aber rein gar nichts verstanden hat.

    Ich wünsche Ihnen deshalb GUTE BESSERUNG und ines Tages Einsicht in jene Worte, die Curio meinte (Über dessen Ausgestaltung kann man geteilter Meinung bleiben)

    Ich hoffe für Sie, daß diese Einsicht nicht erst im Rahmen eines monatelangen Aufenthalts in der Intensivstation eines Krankenhauses erfolgen wird, da Sie „Multikulti“ einmal ziemlich hautnah erleben durften………….

  215. Hallo Herr Crönert,
    der Bruder meines Vaters, mein Paten-Onkel, ist als junger Mann wenige Jahre nach dem 2. Weltkrieg in die USA ausgewandert. Er kam mit zwei Koffern damals noch per Schiff in New York an und hatte bereits nach zwei Wochen einen Job gefunden, wo er bei einer Bank als Bote die Hauspost ausgeteilt hat. Über Tag hat er hart gearbeitet und am Abend ging er zur Universität, um sein Englisch zu verbessern und sich weiter zu bilden. Von der amerikanischen Regierung hat er keinen Cent bekommen und auch nie erwartet! Nach einigen Jahren hat er die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragt. Damals galt noch das Motto „Tue etwas für dein Land, dann tut dein Land etwas für dich„. Der Korea-Krieg war gerade ausgebrochen und mein Onkel musste in die US-Army eintreten und war drei Jahre in Korea im Einsatz. Den amerikanischen Pass bekam er erst nach seiner Rückkehr. Er hat dann seine große Liebe, eine Exil-Kubanerin geheiratet, die auch gerade erst amerikanische Staatsbürgerin geworden war. Auf der Bank, wo er als Hauspost-Angestellter angefangen hatte, machte er Karriere, wurde Steuerexperte und schaffte es bis in die Chefetage. Seinen Weg nennt man „The American Dream„, auf Deutsch nur zu übersetzen mit „Vom Tellerwäscher zum Millionär„.

    Warum erzähle ich das? Weil Einwanderung dann erfolgreich ist, wenn der Neuankömmling gewillt ist, sich bedingungslos anzupassen, die Sprache zu lernen, die Gesetze und Kultur zu achten, hart zu arbeiten und nicht nach staatlicher Stütze zu fragen. Weil es aber heute in Amerika und erst recht in Europa anders herum geht, ist Migration nicht mehr erfolgreich! So einfach ist das zu erklären!

  216. zille1952 4. Februar 2018 at 17:37
    Hallo PI, was soll das?
    Dieses Pamphlet von Grönert ist eine Aneinanderreihung von Falschbehauptungen, Unterstellungen, Spekulationen und den üblichen Linksgrünroten Propagandaphrasen, wie wir sie tagtäglich von den Mainstreammedien (im Volksmund Lügenmedien genannt) serviert bekommen.

    Ich würde das nicht so negativ sehen.
    Ein Mitglied der medienschaffenden Nomenklatura hat direkt auf einen PI-Artikel reagiert, was ich durchaus erst einmal gut finde.
    In jedem Fall zeigt diese Reaktion, dass man dort inzwischen mitverfolgt, wie die Plebs denken und die Reaktion im Text zeigt, wie man in der Nomenklatura denkt und in welcher Filterblase man dort zu leben scheint.

  217. Hugenotten trugen keine Messer bei sich. Hugenotten jagten auch nicht im Rudel Deutsche und traten sie ins Jenseits. Hugenotten vergewaltigten nicht und kreuzigten keine Katzen. Hugenotten waren so gut wie nie kriminell. Hugenotten handelten nicht mit Drogen. Wegen Hugenotten wurde das Bildungsniveau nicht gesenkt. Hugenotten lieferten sich weder Pferde noch Autorennen. Hugenotten verachteten nicht das Gastgeberland. Hugenotten veranstalteten kein Kampfbeten auf öffentlichen Straßen oder in Universitäten.
    Hugenotten beschimpften deutsche Frauen nicht als Huren und Schlampen. Hugenotten trugen sich auch nicht mit dem Gedanken Deutschland eines Tages mittels Demographie übernehmen zu wollen. u.v.m.

  218. Der Herr hört sich gern reden. Ich habe die Sitzungsrede original gehört und seinen Kommentar auch. Bin fast auf den Rücken gefallen, über seine Dreistigkeit. Ich will keine Interpretation haben während der Übertragung, das stört mich schon lange. Seine Kollegen sabbeln auch dauernd in die Übertragung rein, anstatt die Namen der nächsten Redner ordentlich zu verkünden und dann zu schweigen.

  219. Zuerst mal meinen Respekt, Herr Crönert, dass Sie eine Antwort geben – das bringen nicht viele aus ihrem Lager fertig. Ihre Argumentation überzeugt mich nicht, da es auch viele Gegenbeispiele gibt: so sind ja zum Beispiel auch die Vandalen einst als Flüchtlinge ins Römische Reich gekommen, mit den bekannten Folgen. Auch die nordamerikanischen Indianer erkannte zu spät, was der rasante Zulauf des Weißen Mannes für Folgen hat. Das „1%-Argument“ höre ich sehr oft: bitte einfach mal den Film „Demolition Man“ anschauen, da genügt ein einziger Wesley Snipes um eine ganze friedfertige Gesellschaft zu übernehmen. Unsere Gesellschaft ist vielleicht noch nicht ganz so friedfertig, aber doch nahe dran und es kommt nicht nur ein Snipes sondern tausende. Auch wird Stallone wird uns nicht mehr retten, weil er zu alt ist.

  220. „pro afd fan 4. Februar 2018 at 15:02
    Multikulti-Propanganda vom Feinsten. Pech nur, dass ich nicht drauf reinfalle.
    Obergrenze Null!!!!“

    Ich schlage vor eine UNTERGRENZE 180.000 bis 220.000 Refugies pro Jahr, aber MINUS!!! (=Abschiebung)

  221. … und wenn dir ein Grünbrauner oder Rotbrauner kommt und dir sagt: Du hattest ja nur Glück, das du in Europa geboren worden bist. So entgegne ich Ihm: Hatten die Eskimos Glück ?? Oder die Pigmäyen?? Jeder ist seines eigenesn Glückes Schmid. Die Afrikaner haben viele Staaten mit fruchtbarsten Ackerböden und Bodenschätze, viele kräftige Menschen. Wenn diese nichts aus diesem Reichtum machen, so ist das nicht meine Schuld. Es ist ihre eigene Schuld. Sollen sie ihre Clanchefs und Stammesfürsten umbringen und dann eine Solidarische Staatsgemeinschaft gründen. Geld und Bildung bekommen sie von uns.
    Wir hängen dafür unsere gierigen Grossbänker und Konzernführer und korrupte Politiker am nächsten Marktplatz auf und treiben dann friedlichen Handel mit den Afrikanern und Chinesen und Amerikanern….
    ….ups, naja träumen wird man ja noch dürfen… 🙂

  222. Cendrillon 4. Februar 2018 at 17:27

    Das_Sanfte_Lamm 4. Februar 2018 at 17:11

    +++++++

    und doch :

    unterschaetze deinen Feind niemals ?

    https://index.hu/tech/2018/01/24/magyar_leany_repulte_magyar_legeny_lelotte/

    28. März 1999. Serben tanzen auf den Überresten-Wrack des 82-0806 F-117 Jets „Something Wicked“, in Bu?anovci. Die Maschine der US-Luftwaffe wurde vom Jugoslawen Zoltan Dani, dem Obersten der jugoslawischen Armee, während der Bombardierung Jugoslawiens mit einer Flugabwehrrakete abgeschossen. Wahrscheinlich hat das russische Radar das Flugzeug wahrgenommen, als es mit einem offenen Bomben geflogen ist. Dies war der einzige Verlust der F-117 während einer Mission/Einsatz. (Foto von Mark H. Milstein / KRT / Getty Images UK)

    „1999. március 28. Szerbek táncolnak a 82-0806-os sorszámú „Something Wicked“ névre keresztelt F-117-es roncsain, Bu?anovcinál. Az amerikai légier? gépét Jugoszlávia bombázása közben l?tte le a magyar Dani Zoltán, a jugoszláv hadsereg ezredese légvédelmi rakétával. Az orosz radar feltehet?leg akkor fogta be a gépet, amikor az nyitott bombatérajtókkal repült. Ez volt az F-117-esek egyetlen bevetés közben történt vesztesége. (Fotó: Mark H. Milstein/KRT / Getty Images Hungary)”
    Das Belgrader Luftfahrtmuseum mit der Ausstellung eines Stücks des F-117 , der über Serbien abgeschossen wurde. Der Name des Captain Ken ‚Wiz‘ Dwelle ist auf der Kabine gemalt, aber der Pilot der Maschine war eigentlich Colonel Dale Zelko, der nach dem Treffer erfolgreich katapultierte und dann von amerikanischen Kommandos aus dem feindlichen Gebiet gerettet wurde. Zoltán Dani und Dale Zelko trafen sich Jahre später persönlich und haben sich angefreundet. (Foto: Belgrade Aviation Museum Fotoarchiv / Wikimedia Commons)
    „A belgrádi repüléstörténeti múzeum tárlója a Szerbia fölött lel?tt F-117-es darabjaival. A kabintet?re Ken ‚Wiz‘ Dwelle százados neve van festve, de a gép pilótája Dale Zelko ezredes volt, aki sikeresen katapultált a találat után a gépb?l, majd amerikai kommandósok mentették ki az ellenséges területr?l. Dani Zoltán és Dale Zelko évekkel kés?bb személyesen is találkoztak és barátokká váltak. (Fotó: Belgrade Aviation Museum Photo Archive / Wikimedia Commons)”

  223. nunja vor dem schreiben nachdenken
    CLAUDIUS CRÖNERT“sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern“
    Wie toll es der Herr beschreibt Amerika und Australien sind besiedelt worden beide Kontinente waren ja auch ohne Menschen sozusagen Land ohne Volk.
    Der feine Herr blendet vollkommen aus das auf beiden Kontinenten ein Völkermord sondersgleichen stat gefunden hat. Ahnt er was?

  224. Herr Crönert,

    die Wortwahl dieser Dame zeigt doch ganz klar, daß sie
    hier in Deutschland in keiner Weise angekommen ist.
    ( Volk ohne Kultur etc )
    Da fragt man sich unwillkürlich, was denn an Kultur bei
    den Türken vorhanden ist. Vielleicht das allgemein unter
    Moslems so beliebte Schächten oder Abstechen Anders-
    denkender ( z. B. Christen ) oder die Taqiya, auf gut Deutsch
    das Besch… und Betrügen?!?!?!

  225. Lieber Herr Crönert,

    schlimm genug, dass EIN PROZENT ZUWANDERER (wie von Ihnen angegeben) hier in einem Jahr (2015-2016) schon 569.000 amtlich erfasste Straftaten begingen! Wie wird es dann erst in Deutschland zugehen wenn 2 Prozent oder 20 Prozent Asylanten bei uns angekommen sind?

    Was muss man denn geraucht haben, um auf ihre Welle aufspringen zu können?
    „MENSCHEN SIND IN DER GESCHICHTE IMMER GEWANDERT!…..“
    Menschen sind auch immer auf Pferden geritten, müssen wir deshalb jetzt alle wieder auf Pferde umsteigen (ein Vorschlag dazu kam schon aus dem GRÜNEN Lager), und sollen wir die Spindel auch wieder vom Dachboden hervorholen, um uns die Kleidung selbst zu weben?

    „OFT ENTSTEHT ETWAS GANZ NEUES!…..“
    Richtig, damit haben Sie vollkommen Recht!! Dass junge Frauen am hellichten Tag auf der Straße aufgeschlitzt und überall vergewaltigt werden, das ist allerdings neu! Auch dass ausgerechnet in Schulen gegen Rassismus junge Männer ebenso totgestochen werden, das ist auch etwas ganz Neues!!!

    „WARUM IST DIE GEGNERSCHAFT GEGEN AUSLÄNDER GERADE IN DEN REGIONEN UND BUNDESLÄNDERN SO GROSS, IN DENEN KAUM MIGRANTEN LEBEN?!…“
    Das lässt sich gut mit einer Gegenfrage beantworten und demonstrieren: Warum konsumieren so viele Leute KEIN KOKAIN, KEIN HEROIN und behaupten es sei schädlich, alles ohne es vorher ausprobiert zu haben?? Warum wohl Herr Crönert? Sind das alles Idioten? Wie können sie sich so sträuben gegen das Rauschgift, obwohl sie damit noch gar nicht in Berührung kamen??

    „……. WIR KÖNNTEN UNS FÜR DEN GEDANKEN ÖFFNEN, DASS KRIMINALITÄT IN VIELEN FÄLLEN ZU TUN HAT MIT BESCHÄFTIGUNG UND MIT DEN CHANCEN, DIE EINE GESELLSCHAFT ANBIETET.“ Hä?? Dieser Satz gibt Rätsel auf! Mit welcher Beschäftigung hat Kriminalität zu tun? Vielleicht mit FUCKEN + TÖTEN? Und von welchen Chancen ist die Rede? Vielleicht BEWÄHRUNG als Chance? So wie im Supermarkt, wer einmal klaut bekommt noch mehrere Chancen um weiter ungestört klauen zu können??

    Wollen Sie uns alle mit Ihrem salbungsvollen Geschwafel zum Narren halten?!
    WOLLEN SIE SICH ÜBER DIE BÜRGER LUSTIG MACHEN?? Für wie dumm halten Sie die Bürger, ihnen Ihre SCHEIxxE als GOLD zu verkaufen!

    Eine Unverschämtheit Herr Crönert, Ihr vor Arroganz und Hochmut strotzende kleiner mieser Aufsatz!! Angesichts allen Blutes der jungen und alten Menschen, das auf der Straße täglich vergossen wird durch AUSLÄNDER, die hier gar nichts zu suchen haben, lieber ihren Pass auffressen, um hier ungestört FUCKEN + TÖTEN zu können, alles mit der Unterstützung von Leuten wie Ihnen, so ist Ihre merkwürdige Einstellung genau das, was die Menschen sprachlos macht!

    Haben Sie gar kein Gefühl und gar kein Erbarmen nicht einmal mit den jungen ermordeten Mädchen und ermordeten jungen Männern, die alle ihr Leben noch vor sich hatten!

    SIE HABEN IHR LEBEN OFFENSICHTLICH GELEBT!
    HAUPTSACHE IHNEN GEHT ES GUT!!!

  226. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 4. Februar 2018 at 17:29
    „Nazis boxen“: Arabische Parasiten im Kindesalter maßen sich bereits an, Deutsche mißhandeln zu dürfen. Und die strunzdumme Lügenpresse kauft und veröffentlicht solche Bilder.

    Hier in Norwegen und nach dem, was man so von schwedischen Nachbarn hört, geht es meist her über wehrlose Tiere. Hundewelpen. Die werden gesteinigt und vergiftet.
    Und Autos. Wenn jemand im Auto drin sitzt: Pech gehabt. Als ich mal Pech hatte und in einem Auto sass, dass gerade gesteinigt wurde von einer Böschung aus, waren das kleine Asylimmigranten-„Kinder“. Die feige perverse Psychopathen-Drecksbrut hat sich schnell aus dem Staub gemacht, als ich sie mit Kamera in der Hand genauer in Augenschein nehmen wollte.
    Heute sind die sicher schon etwa 20 und machen selber neue Asylimmigranten-„Kinder“, i.e. noch mehr feige perverse Psychopathen-Drecksbrut. Das grauslige Nichtmenschen-Pack hat ja für alle Generationen als „Asyl“assigranten seine Sonderrechte hier.

  227. Heute hat die LÜGENPRESSE wieder Hochkonjunktur:

    1. Fall:
    Syrer verprügelt Schwulen in Berlin Neukölln
    Hier mit Täternennung:
    https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/polizeibericht-mann-am-hermannplatz-aus-schwulenhass-verpruegelt–29611044
    Die WeLT hat sich zur LÜGENPRESSE gesellt:
    https://www.welt.de/vermischtes/article173185958/Berlin-Schwulenhass-in-Neukoelln-Mann-verpruegelt-weil-er-sang-und-tanzte.html
    ebenfalls zur LÜGENPRESSE gehören TAG24 und Heute.at

    2. Fall:
    3 Afghanen („Jugendliche“) überfallen den Betreuer einer Jugendwohnung, fesseln und berauben diesen
    Der Focus lässt uns wissen, um wen es sich bei den Tätern handelt:
    https://www.focus.de/regional/hamburg/polizei-hamburg-drei-festnahmen-nach-ueberfall-auf-jugendwohnung-in-hamburg-wellingsbuettel_id_8414035.html
    Zur LÜGENPRESSE gehört wiederum die WeLT:
    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article173183337/Hamburg-Junge-Maenner-ueberfallen-Betreuer-einer-Jugendwohnung.html
    ebenfalls zur LÜGENPRESSE gehören SHZ, NDR und MoPo.

  228. Die Hugenotten…….
    Es kamen im 16. und 17. Jahrhundert etwa 50.000 Hugenotten nach Deutschland, also was damals Deutschland ausmachte.
    50.000……… und die setzt dieser Idiot den mittlerweile mehr als 2 Millionen entgegen, die dazu noch Moslems und Neger sind?
    Das System verrät sich und das ist gut so!

  229. #Frau Sorge 4.Februar 2018 17:43

    Leider werden die nicht schweigen.
    Deren Auftrag lautet ja schließlich,das Denken der Zuschauer zu betreuen.

  230. Zu meinem Kommentar von 17.25:
    Ich meinte natürlich Crönert bei allem, besonders dem Vergleich mit der Rapunzel Logik von KGE.

  231. Natürlich sind Menschen immer schon gewandert und standen Kulturen im Austausch. Zuweilen gab es sogar fruchtbaren Austausch. Aber wir reden diensbezüglich von Einzelnen, von kleinen Gruppen, z.B. Handelsreisenden, die Güter und Ideen mitbrachten und nicht von Masseninvasionen, deren Resultat nahezu immer das totale Chaos und der Niedergang einer einst blühenden Kultur bedeutete. Es macht keinerlei Sinn, eine gewachsene, stabile und liberale Kultur und Weltanschauung einer gewaltaffinen und in weiten Teilen rückständigeren zu opfern. So etwas widerspricht auch dem evolutionsbedingten natürlichen Erhaltungstrieb.
    Der Mensch ist – nach Aristoteles – ein staatenbildendes Wesen (zoon politikon). Indem er – Gott sei Dank möchte man sagen – Staaten gründet, fühlt er sich einer Gemeinschaft zugehörig, die gemeinsame Sprache, Werte und Vorstellungen von einer Zukunft teilt und die ihm Sicherheit und Entfaltung garantiert. Diese Staaten beinhalten Rechte und Pflichten seiner Bürger über einem klar abgegrenzten Territorium. Dies alles ist Grundvoraussetzung (!), damit sich Kulturen überhaupt erst herausbilden und weiterentwickeln können – was man an der kulturellen Vielfalt unseres Planeten ja auch mehr oder weniger sehen kann. Indem wir dies – wie aktuell geschehen – verneinen, verneinen wir auch das Menschsein, unsere Identität und leisten einem Rückfall in vorzivilisatorische Zeiten Vorschub.

    Herr Crönert möge doch bitte noch einmal erklären, welche moralische Verplichtung es überhaupt gibt, dass eine Kultur, die Freiheiten, Frieden und Wohlstand begünstigt hat, sich der Ausbreitung einer anderen, eher als unfrei, intolerant und arm empfundenen Kultur, zu beugen hat? Es gibt sie nicht, weil es auch keine übergeordnete metaphysische Instanz gibt, die dies einfordert und überhaupt ist für mich diese ganze Debatte schizophrener Quatsch oder anders gesagt: Wir sind nicht verantwortlich für Elend, Aberglaube, Misswirtschaft und Gewalt in Afrika oder mohammedanischen Ländern! Diese Menschen müssen sich selbst erkennen und reformieren!

  232. Es ist doch eigentlich gar nicht so schwer zu verstehen? !: Wenn ich mich dazu entschließe, zu heiraten, dann muß (sollte) ich mich doch ebenfalls VORHER für EINE Frau entscheiden, um mich ein Leben lang für eben diese Frau einsetzen zu können…mit dem Heimatland ist das auch nicht anders…aber mit sowas braucht man ja diesem grünen Gesocks nicht kommen…

  233. http://www.pi-news.net/2018/02/phoenix-reporter-antwortet-pi-news/

    katharer 4. Februar 2018 at 15:44

    rob57 4. Februar 2018 at 15:32
    Aha, der Flüchtlingsanteil betrug nur 1% der Bevölkerung. Das sind also lächerliche 8 Millionen. Wenn wir schon beim Berechnen sind: 0,00001% dieser Flüchtlinge hätten es geschafft, am 9. September 2001 über 3.000 Ungläubige zu töten.

    ——

    Diese 1% verbrauchen aber 10% der Resourcen ohne Resourcen zunschaffen. Siehe Haushalt der Stadt Hannover. Über 200 Mio für Flüchtlinge eingeplant bei 2,1 Mrd Etat und 0,4% Flüchtlinge

    ——————-

    @katharer

    Klasse beschrieben. Eine komprimierte Darstellung des Kosten- Nutzenfaktors.

  234. OMMO 4. Februar 2018 at 17:43
    Hugenotten trugen keine Messer bei sich. Hugenotten jagten auch nicht im Rudel Deutsche und traten sie ins Jenseits. Hugenotten vergewaltigten nicht und kreuzigten keine Katzen. Hugenotten waren so gut wie nie kriminell. Hugenotten handelten nicht mit Drogen. Wegen Hugenotten wurde das Bildungsniveau nicht gesenkt. Hugenotten lieferten sich weder Pferde noch Autorennen. Hugenotten verachteten nicht das Gastgeberland. Hugenotten veranstalteten kein Kampfbeten auf öffentlichen Straßen oder in Universitäten.
    Hugenotten beschimpften deutsche Frauen nicht als Huren und Schlampen. Hugenotten trugen sich auch nicht mit dem Gedanken Deutschland eines Tages mittels Demographie übernehmen zu wollen. u.v.m.

    Es fehlt noch was:
    Als auf Befehl des korsischen Menschenschlächters in Preussen Höfe geplündert wurden und vergewaltigt wurde, waren es Nachfahren der Hugenotten, die dem Aufruf Friedrich Wilhelm III. folgten und die größten Opfer in den Befreiungskriegen brachten – wohl auch, da es sie waren, die mit der Herrschaft der Franzosen einschlägige Erfahrungen machen durften.

  235. Was für ein simples Gemüt
    Die persönliche Stellungnahme von C. Crönert strotzt nur so von Halbwahrheiten, geschichtlichen Falschdarstellungen und kolportierten, unreflektiertem Gedankengut des Regimes.

    Ich will nur mal ein paar Punkte herauspicken:
    1. Die Hugenotten mit den jetzigen Invasoren zu vergleichen ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Die Huggenotten waren Gläubige Christen, die aus einem europäischen Nachbarland kamen und sich ohne Wenn-und-Aber bestens in die Gesellschaft integrierten. Sicherlich kamen die Huggenotten ohne Sprenggürtel und Terrorbefehl im Hinterstübchen nach Deutschland.

    2. „Die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik“
    Es gab keine Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten in der BRD. Die ersten Italien, später Türken kamen erst in den 60er Jahren in die BRD.

    Also eine typischer Trick der linken Geschichtsverdreher.

    3. Die Mär vom Profit von deutschen Exporten

    Oder die Tatsache, dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung, die wir tragen, oder bei unserem Morgenkaffee.

    Also, das simple Gemüt profitiert vom Billig-Klamotten aus Bangladesh und Billigkaffee aus der 3. Welt. Das und der Export von Kriegstechnik sollen also Errungenschaften sein von denen wir alle profitieren.

    Das ist doch ein sehr zurückgebliebenes und begrenztes kolonialistisches Weltbld das H. C. Crönert von sich gibt.

    Ein sehr simplifiziertes Weltbild, das H. C. Crönert von sich gibt. Das passt zu seinem Sender Phönix.

  236. Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende 4. Februar 2018 at 17:38

    Animeasz 4. Februar 2018 at 17:25

    +++++

    jawohl… 🙂

  237. Die feine Wohnadresse dieses guten Menschen lässt tief blicken. Sein Umfeld ist noch Moslemfrei und es stinkt nicht an jeder Ecke wie in Berlin-Neukölln nach Pisse. So kann er also noch die tollen Sprüche ablassen, das „kulturelle Ungemach“ ist noch weit weg. Mit letzterem meine ich eben die Moslemunterwanderung Deutschlands , das sollte klar sein.

  238. Crönert scheint mir der Gutmensch schlechthin zu sein.Ich glaube, dass er an all das, was er sagt und schreibt, glaubt. Wenn man ihn fragen würde, ob er ein Patriot sei, würde er, ähnlich wie Boris Becker, sagen: ja, ich bin ein Patriot. Natürlich hat er dabei ein anderes Deutschland vor Augen wie die meisten, die hier schreiben. Leider überdecken seine naiven Vorstellungen von einem friedlichen Nebeneinander noch so unterschiedlicher Kulturen aus aller Welt in seinem neuen Deutschland die Bedrohungen für unser Volk, die ständig wachsen, hin bis zum wahrscheinlichen völligen Verschwinden.Hugenotten und zugewanderte Polen so wie auch Juden waren eine Bereicherung für unser Land, der Islam ist es nicht.
    Warum er dies nicht erkennen will, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

  239. Im flauschigen Wolkenkuckucksheim der sogenannten „öffentlich-rechtlichen“ Geschichtenerzähler vom Format der Brüder Grimm, in dem sich die prachtvollen und wahrhaft würdigen Nachfolger des Reichsministeriums für Volkserziehung und Propaganda dick gegen die Unwirtlichkeiten der Realität eingemummelt haben – von Sudel-Ede will ich besser erst gar nicht anfangen; der war viel zu kleinkariert, trotz seiner großen Fresse -, mag die Welt wohl wirklich rosarot zart aussehen.
    Versehen mit garantierten und wahrhaft königlich zu nennenden Einkommen und Apanagen – wofür auch die letzte Oma noch kurz vor’m Tafelbesuch ihren Einheitsobolus gefälligst abzudrücken hat – läßt es sich gar trefflich fabulieren.
    Schließlich sitzen die staatliche Lehen, auf dem sich die wirklichkeitsscheuen GEZ-Bosse und -Tafelritter herumfläzen, bombenfest per Rundfunkstaatsvertrag.

    Das erwähnte Reichsministerium habe ich ganz bewußt erwähnt. Diese „Edelfedern“ und neuzeitlichen Minnesänger auf die beste Welt ever wenden dieselben Methoden an; sie haben nur das Vorzeichen geändert, sprich: Die Flußrichtung des Stroms umgekehrt.

  240. Frau Özuguz soll ein gelungenes Exemplar sein? Ist das ein Witz? Also mein Vater ist auch ein Einwanderer, aber ich habe niemals gesagt, so wie die Özugus , die Türkei und Mohamedaneranwältin, das es etwas auszuhandeln gibt.. oder das ich einen Plünderungsanspruch einklage oder haben will… so wie die Mohamedaner, die mit nichts zu tun haben wollen und seit gestern da sind….
    Herr Phö-Nix reporter,… Ihre ganze rot, grün angemalte, kommunistische, alternativlose GEZ Propaganda und ihresgleichen sollen zur Hölle fahren,…. und ich will mein Geld zurück, was ihr Mafiaverein per Vollstreckung von mir absaugt und meinen Kindern wegnimmt…

  241. Hallo Herr Crönert,
    vielen Dank für Ihre Bereitschaft, hier mitzudiskutieren.

    Ich greife nun einfach mal eine ihrer steilen Behauptungen auf, die bar jeder Realität sind.

    Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.

    und bin gerne bereit den Gegenbeweis anzutreten.
    Ich fange mal ganz locker mit Beweisstück Nr. 1 an:
    Polizeibericht anlässlich einer Razzia in einer Asylunterkunft in Baden-Württemberg:
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3262505
    Zitate hieraus:

    Bei der Polizei lagen tatsächliche Anhaltspunkte vor, dass in der Unterkunft Straftaten, unter anderem gegen das Betäubungsmittelgesetz, verübt werden, sich Straftäter verborgen und sich dort Personen ohne erforderliche Aufenthaltsgenehmigung aufhalten. Im Rahmen zurückliegender Ermittlungen sowie Personenkontrollen wurde festgestellt, dass sich immer wieder Personen aus anderen Unterkünften dort aufhalten und mit Bewohnern auch Straftaten verabreden.
    Bei der Vollstreckung einzelner Durchsuchungsbeschlüsse in zurückliegender Zeit konnte wiederholt Diebesgut aus Einbrüchen und Diebstählen aufgefunden werden. Mehr als die Hälfte der Bewohner sind bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.
    In den letzten Monaten musste die Polizei mehr als fünfzig Straftaten in Bezug auf die Unterkunft registrieren. Hinzu kam eine Vielzahl sonstiger Einsätze im Rahmen der polizeilichen Aufgabenwahrnehmung. Die Bandbreite der polizeilichen Einsätze reichte dabei von der Bearbeitung von Ermittlungsersuchen anderer Dienststellen, über Ordnungsstörungen bis zur Bearbeitung von Straftaten, die teilweise innerhalb, teilweise außerhalb der Unterkunft begangen wurden. Es wurden beispielsweise ausländerrechtliche Verstöße, Sachbeschädigungen, Beleidigungen, Hausfriedensbrüchen oder Körperverletzungsdelikte innerhalb der Unterkunft bekannt, die keine öffentliche Wirkung entfalteten.

    Bereits die von mir fett hervorgehobenen Passagen zeigen ein ganz anderes Bild als das, welches sie zu vermitteln versuchen.
    Sollten Sie nun sagen, dass dies „Einzelfälle“ sind, lassen Sie mich das wissen und ich bin gerne bereit, meine Gegenthese „Einwanderer sind erheblich krimineller als Einheimische“ mit weiteren Beweisstücken zu belegen.

  242. Unsere Welt ist heute eine andere geworden, klar. Aber ein paar Widersprüche bleiben auch in der Argumentation derer, die so vehement gegen die Zuwanderung eintreten. Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben? Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist? Oder die Tatsache, dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung, die wir tragen, oder bei unserem Morgenkaffee. Nur für Menschen ist an der Grenze Halt. Nein, nicht für alle Menschen – wer unseren weinroten Pass hat, kann überall hinreisen.
    —————
    CLAUDIUS CRÖNERT, was soll das denn?
    Die Gegnerschaft gegen unkontrollierte Masseneinwanderung ist besonders dort groß, wo sie noch nicht zur Vollständigen Unkenntlichkeit Deutschlands geführt hat!!! Dort will man genau die Zustände nicht, die in westdeutschen Großstädten und Berlin zur Ghettobildung und zu Parallelgesellschaften geführt haben.
    Und dort will man auch keine Experimente, die zum gleichen Ergebnis führen.
    Wann begreifen SIE und die anderen GEZwangsfinanzierten überbezahlten Fernsehbonzen mit ausufernden Pensionsaussichten das endlich???
    Wann hören sie endlich mit dem Schwachsinn von der tollen bereichernden Zuwanderung auf??? Wollen Sie nicht sehen, oder haben sie Befehl von „Oben“ alles für die Abschaffung unseres Lebens zu tun, das wir bisher kannten??? Diese Zuwanderung hat schon so viel Leid für die eigene Bevölkerung gebracht, unendliche Kosten WOLLEN SIE DAS so???

  243. Kebabized at birth 4. Februar 2018 at 16:28

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Suedkreis/Ebsdorfergrund/Politikerin-heiratet-Fluechtling-Wir-werden-immer-fuereinander-da-sein

    Ohhhhh, mir kommen die Tränen, eine echte Liebesheirat!
    Ja, da kann mich voll reinversetzen, so mit stuhlkreiserlernter Empathie und so.
    Ich weiß noch genau, als ich 34 war, da träumte ich auch jede nacht von einer fast doppelt so alten Frau, welcher normale 34 jährige tut das nicht? Ganz natürliche echte Liebe eben, wie bei Harold & Maude.
    Bisher dachte ich aber auch, das böse Wort, (welches ich zutiefst verabscheue, niemals in den Mund nehmen würde und von dem ich mich deutlich und in aller Form distanziere, so wahr mir Angela helfe), „Fi..ling“ wäre auf die 100.000 Einzelfälle bezogen, gibt es da schon eine aktuell angepaßte Neugestaltung der Definition?

  244. Find ich in Ordnung, hier auch einmal die „Gegenseite“ zu Wort kommen zu lassen. Eine gute Gelegenheit, da mal an geeigneter Stelle einzuhaken: Sehr geehrtert Herr Crönert, Sie argumentieren, Wanderungsbewegungen (Völkerwanderungen) habe es schon immer gegeben. Stimmt. Aber wie sah die Sache jeweils für die kulturell Bereicherten aus? Schauen wir doch mal genauer hin, oder lassen wir einen dazu reden, der sich damit auskennt. Der bekannte Historiker Prof. Dr. Alexander Demandt schreibt zum Thema „Untergang Roms“: „Im Frühjahr 376 n. Chr. erschien am römischen Kaiserhof im syrischen Antiochia eine Gesandtschaft der Westgoten aus der Provinz Moesia nahe der Donaumündung. Die Germanen berichteten, aus Innerasien sei ein wildes Reitervolk, die Hunnen, erschienen, habe die Ostgoten nördlich des Schwarzen Meeres besiegt und den Westgoten ein gleiches Schicksal angedroht. Diese seien geflohen, stünden jetzt am Nordufer der Donau und bäten als friedliche Flüchtlinge um Aufnahme ins Reich.

    Im Kronrat wurden Bedenken laut, aber die Fürsprecher setzten sich durch. Das Reich konnte Zuwanderer als Siedler, Steuerzahler und Söldner brauchen, und zudem habe der Kaiser die Pflicht, in christlicher Nächstenliebe nicht nur an das Wohl der Römer zu denken, sondern für alle Hilfsbedürftigen Sorge zu tragen. Die Genehmigung wurde erteilt, die Grenze geöffnet, und die Goten kamen. Der römische Statthalter suchte die Ankömmlinge zu zählen, aber die Aktion geriet außer Kontrolle. Tag für Tag pendelten die Fähren über den Fluss, der Zeitgenosse Ammianus Marcellinus schreibt: zahllos wie die Funken des Ätnas …“ (http://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/untergang-des-roemischen-reichs-das-ende-der-alten-ordnung-14024912.html). Das Ende ist bekannt und wird uns bald noch bekannter vorkommen. Eine überlegene Zivilisation wird von hungrigen Barbaren ausgelöscht (dabei haben die Römer sich nicht einmal selbst gehasst, wie die Deutschen heute). Und wenn die Zivilisation nicht überlegen ist – wie in den USA (deren Beispiel Sie ja selbst aufführen, Herr Crönert? Fragen wir doch mal die Indianer – ach nee, ich glaube, das sparen wir uns lieber, oder?

  245. Die „Argumente“ der GEZ-Hofschranzen werden immer unerträglicher, immer dämlicher, immer verlogener.
    CLAUDIUS CRÖNERT denken sie daran wer ihr viel zu hohes Gehalt bezahlt und denken sie daran, dass es zwangsgezahlte Steuern sind, die ihnen ihre weltfremde Meinung erst möglich machen. Und den Hofschranzen um sie herum sollten darüber auch mal neu nachdenken, für wen sie eigentlich Fernsehen machen. Für die lieben deutschen Zuschauer schon lange nicht mehr, da können sie mal nachfragen!

  246. Irgendwer profitiert immer, sei es durch die fortwährenden Kriege, Verschuldung, Masseneinwanderung oder die „Finanzkrise“. Die Aufgabe der Presse ist es zu verschleiern, dass wir es mit einem Nullsummenspiel zu tun haben, bei dem diesmal die weißen Völker ganz verschwinden sollen. Und ausgerechnet die Popmusik (!) wird uns als Entschädigung angeboten? Ja dann …

  247. Muss man anerkennen, dass Herr Crönert die Diskussion sucht. Auch wenn ich seine Meinung nicht teile.

  248. #Jeanette 4.Februar 2018 17:48

    Herr Crönert ist Jahrgang 1961.Er könnte somit – gesetzt den Fall,dass er Vater ist – bereits Großvater sein.
    Wenn dem so ist,dann frage ich mich,warum er sich offensichtlich keine Sorgen um seine Nachkommen macht.
    Vielleicht sorgt er sich ja.Aber dann vermutlich wegen der Gefahr von Rääächtz.
    Oder er hat seine (vermuteten) Kinder/Kindeskinder ins Ausland verbracht.
    Natürlich in ein Land,das noch nicht allzu sehr der Bedrohung durch den Islam preisgegeben ist.
    Unter diesen Bedingungen lässt es sich für den Herren weiterhin unbekümmert schwafeln.
    Hauptsache Herrn Crönert und den Seinen geht’s gut.

  249. Die AFD braucht einen eigenen mehrstündigen Sendeplatz zur besten Sendezeit im TV oder einen eigenen Sender um an die Macht zu kommen oder an der Macht zu bleiben, „das Spiel“ auf Augenhöhe mitspielen.
    Die Altsender werden nicht zur Neutralität zurückkehren, wozu sie eigentlich per Gesetzt verpflichtet sind. Und da hat eine Privatmeinung wie von dem Herrn nichts zu suchen.
    Nur wenn man seine Botschaft immer und immer wiederholen kann, bis der auch größte Zweifler ins grübeln gerät kann man die Masse für sich gewinnen.
    Die Leute spielen lieber infantile Baller-Spiele, „ziehen“ sich dümmlichste Videos rein oder glotzen Sport, anstelle sich zu Bilden, zu Reflektieren oder etwas zu lernen.
    Frage mal die selbsternannte Elite, die ach so wichtigen Bandarbeiter bei AUDI, BMW oder Mercedes wann sie zuletzt ein philosophisches Buch gelesen haben. Du wirst staunen!

  250. Rumpelstoss 4. Februar 2018 at 17:56

    Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?
    Warum ist die Gegnerschaft gegen Kernenergie gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen es kaum Atomare Zwischenfälle gibt?

    Warum ist der Widerstand gegen Massentierhaltungen in denen Regionen am größten in denen es keinen einzigen Bauernhof gibt?

  251. TAGESSCHAU.DE : Flüchtlinge sollen Land verlassen Israel verteilt Ausweisungsbescheide

    Israel hat damit begonnen, Ausweisungsbescheide an rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge zu verteilen. Wer bis Ende März freiwillig geht, soll eine Geldprämie bekommen – ansonsten droht Gefängnis.

    Wo ist Herr CRÖNERT mit seiner Kritik ?

    Wo EEEEMPHHHÖÖÖRT sich hier der, linksgrüngedrehte Gutmensch aka SPIESSBÜRGER, nebst dessen ANTIFA-Fußtruppen ?

    ISRAEL zeigt wie’s geht, Herr Crönert !

    Und nein, SIE werden brav dazu schweigen und keineswegs derart auftrumpfen wollen, wie sie es sich bei Dr. Curio herausnahmen.

    Das verbietet Ihnen bereits die von Ihrer – nicht meiner – Bundeskanzlerin verordnete und im GEZ-Staatsfunk praktizierte „Staatsräson“ !

  252. Outis 4. Februar 2018 at 17:56
    http://www.pi-news.net/2018/02/phoenix-reporter-antwortet-pi-news/

    katharer 4. Februar 2018 at 15:44

    rob57 4. Februar 2018 at 15:32
    Aha, der Flüchtlingsanteil betrug nur 1% der Bevölkerung. Das sind also lächerliche 8 Millionen. Wenn wir schon beim Berechnen sind: 0,00001% dieser Flüchtlinge hätten es geschafft, am 9. September 2001 über 3.000 Ungläubige zu töten.

    ——

    Diese 1% verbrauchen aber 10% der Resourcen ohne Resourcen zunschaffen. Siehe Haushalt der Stadt Hannover. Über 200 Mio für Flüchtlinge eingeplant bei 2,1 Mrd Etat und 0,4% Flüchtlinge

    ——————-

    @katharer

    Klasse beschrieben. Eine komprimierte Darstellung des Kosten- Nutzenfaktors

    ——

    Vielen Dank für die Blumen 🙂
    Solche Zahlen sollte jeder Bereithalten.
    Die Afd hatte das in Hannover angefragt. Die Zahl stammt aus dem Stadthaushalt. In den meisten der genannten Kosten sind immer nur direkte Kosten Hannovers hat auch die Indirekten Kosten wie Neueinstellungen von Mitarbeitern eingerechnet. Trotzdem ist noch nicht alle serfasst.

    Andere Rechnung.
    Der Bund stellt in den nächsten Jahren lt. Haushaltsplan zwischen 20 und 25 Mrd für Flüchtlinge zur Verfügung. Der Bundeshaushalt 2017 betrug 329Mrd€. Kopfrechnen schwach, das dürften aber um die 7% des Bundeshaushaltes sein. Bummelig 1,5 Mio Flüchtlinge bei bummelig 80Mio Deutschen sind bummelig 1,8% des Bundeshaushaltes. Hinzu kommen Bundeskosten für Mitarbeiter Bamf, Bundespolizei und andere Bundesangestellten. Hinzu kommen die Rücklagen für Flüchtlinge die aus dem Haushaltsplus kommen. 1,8 % der Menschen in Deutschland beanspruchen 7% des Staatshaushaltes. Machen aber nichts dafür. So sieht das in allen Städten und Gemeinden aus.

    Da zum Thema die Flüchtlineg nehmen uns nichts weg

  253. Menschen sind schon immer gewandert? Im Moment funktioniert diese „Wanderung“ / Landnahme aber nur in eine Richtung. Ebenso die Bereicherung mit neuer Kultur. Umgekehrt ist verboten, ausser Geld.
    Fast alle Kolonialmächte müssen sich aber über 100 Jahre später immer noch unter fadenscheinigen Vorwänden für ihre damalige echte Bereicherung rechtfertigen…..

    Wie denn nun? Ganz einfach: wir ( weissen) Europäer sollen fertig gemacht werden und unsere öffentlich rechtlichen Dichter und Denker führen Regie dabei.

  254. Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“)

    Der ist aber leicht zu irritieren.

    Ja, nee is klar. Bartwickelmaschine. Super neue Methode.
    Wenn man keine Sachargumente zum Inhalt hat, flüchtet man sich in Kritik an der Form.

    Aber auch da sind manche gleicher als gleich. Zweierlei Maas:
    Pack, Bratzen, Dödel und Köter wird nicht beanstandet.

  255. erich-m 4. Februar 2018 at 18:15
    Die AFD braucht einen eigenen mehrstündigen Sendeplatz zur besten Sendezeit im TV oder einen eigenen Sender um an die Macht zu kommen oder an der Macht zu bleiben, „das Spiel“ auf Augenhöhe mitspielen.
    Die Altsender werden nicht zur Neutralität zurückkehren, wozu sie eigentlich per Gesetzt verpflichtet sind. Und da hat eine Privatmeinung wie von dem Herrn nichts zu suchen.
    Nur wenn man seine Botschaft immer und immer wiederholen kann, bis der auch größte Zweifler ins grübeln gerät kann man die Masse für sich gewinnen.
    Die Leute spielen lieber infantile Baller-Spiele, „ziehen“ sich dümmlichste Videos rein oder glotzen Sport, anstelle sich zu Bilden, zu Reflektieren oder etwas zu lernen.
    Frage mal die selbsternannte Elite, die ach so wichtigen Bandarbeiter bei AUDI, BMW oder Mercedes wann sie zuletzt ein philosophisches Buch gelesen haben. Du wirst staunen!

    ——

    Ich sage es immer wieder und nerve vielleicht.
    Wenn jeder der 6 Millionen Afd Wähler 10 spendet kämen 60 Mio zusammen . Zusätzlich noch Gelder vommStaat. Damit könnte die Afd unglaublich viel erreichen. Wenn jeder der die Afd 100€ spendet, dann könnte die Afd einen eigenen Fernsehsender finanzieren und Deutschland aus den Angeln heben. Mit pissigen 10€ im Jahr könnten wir Deutschland verändern

  256. Die AFD braucht einen eigenen Sendeplatz im TV, täglich 2-3 Stunden um die aktuellen Tagesereignisse darzustellen, zu diskutieren und aus eigener Sicht bewerten zu können.
    Dann braucht es keine tendenziösen Schmierlappen mehr, dann ist es aus mit Will, Maische, Klaus Klebrig und Marionetta, dann bekommen die keine Interviews mehr, und wenn man es geschickt anstellt auch keine Einschaltquoten mehr.

  257. Der Islam und seine Anhänger sind keine Bereicherung für unsere Heimat sondern eine fundamentale Bedrohung. Wir lassen Feinde unserer Kultur in unser Land ziehen und müssen diese auch noch vollumfänglich und endlos finanzieren. Statt „Ärzten und Ingenieuren“, wie die Systempresse uns vorgaukelte, kommen Millionen kulturfremde muslimische Männer, die ein besseres Leben suchen, ihre religiöse Ideologie hier ausleben und die Deutschen als Ungläube verachten und ausnutzen.

    Eine zeitlich begrenzte Aufnahme von tatsächlichen Kriegsflüchtlingen wäre eine Sache, hier wird aber von „Integration“ gesprochen. Hilfsleistungen in oder in der Nähe von Fluchtländern wären um Größenordnungen effektiver, es könnte viel mehr Menschen geholfen werden. Zudem würden die „Ärzte und Ingenieure“ in ihren eigenen Ländern mit Sicherheit sehr viel dringender gebraucht. Eine „Integration“ bei uns wird so aussehen, daß sich die Parallelgesellschaften ausweiten und unkontrollierbar werden. Deutschland wird, wenn wir nicht jetzt ganz entschieden die Notbremse ziehen, bald nichts mehr mit unserem Heimatland zu tun haben.

    Ein, wenn nicht der entscheidende Faktor, der unser Land derzeit ruiniert, sind die Medien. Ohne die Systempresse, die fast vollständig auf Regierungslinie liegt und die Opposition verunglimpft oder verschweigt, wäre das System Merkel-CDUSPDGRÜNELINKE längst abgewählt.

  258. Nein, Nein, wir haben keine erhöhte Rate von Straftaten durch „Migranten“.
    Offensichtlich bezichtigt der Journalist Claudius Crönert das BKA der Lüge.
    Sogar jeder sich klar denkende, und sich informierente Bürger sieht und hört, welche, und wie häufig Straftaten von Migranten begangen werden.
    Also auch hier lügt dieser „Herr“, so offensichtlich, daß sich die Balken biegen.

    Ergänzend hier zur Herkunft der Täter, im Erlbnissbad Kitzingen :
    http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Zwei-Maedchen-im-Bad-belaestigt;art218,3168810
    Zwei Mädchen im Bad belästigt
    Zwei junge Mädchen sind am Samstagnachmittag in einem Kitzinger Schwimmbad von drei Männern belästigt worden. Ein Badegast reagierte richtig.
    Artikel einbetten
    Artikel drucken

    Zwei Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren sind am Samstagnachmittag in einem Kitzinger Schwimmbad von drei jungen Männern mehrfach unsittlich berührt worden, berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken. Der Übergriff spielte sich gegen 17.25 Uhr im Wildwasserkanal des Außenbereiches ab.

    Die Mädchen wendeten sich an einen Badegast, der den Bademeister verständigte. Nachdem der Bademeister die Tatverdächtigen ausfindig gemacht hatte, verständigte er die Kitzinger Polizei. Die Beamten nahmen die drei Tatverdächtigen afghanischer Herkunft vorläufig fest und brachten sie zur Dienststelle.

    Die Männer sind 20, 18 und 17 Jahre alt. Sie wurden vernommen und nach Abschluss weiterer polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen.
    http://www.infranken.de/regional/kitzingen/Zwei-Maedchen-im-Bad-belaestigt;art218,3168810

  259. Es ist nicht die Zuwanderung, es sind nicht irgendwelche Neubürger. Es ist der Islam. Also die Zuwanderung junger Männer aus islamischen Kulturen. Wenn es wirklich nur Frauen und Kinder aus islamischen Ländern wären, wäre vermutlich nicht einmal das ein Problem. So wie Italiener, Spanier, Polen, Engländer, Norweger, ja nicht einmal Vietnamesen, Thai, Japaner, Philippinos aus Fernost ein Problem sind. Wo sogar die Zuwanderer aus Fernost eine wirkliche Bereicherung sind und darüberhinaus durch ihre Leistungsbereitschaft und Intelligenz positive Beispiele setzen, und auch kein vernünftiger Mensch ein Problem mit dieser Zuwanderung hat, da muss man schon ganz schön verbrettert sein, die Probleme mit islamischer Zuwanderung nicht zu sehen. Sie sogar gut zu heißen.
    In Abwandlung eines präsidentialen Zitates aus den USA (nein, es war nicht Trump) kann man nicht oft genug wiederholen: It´s the Islam, stupid! Muslime haben sich noch nie und nirgendwo dauerhaft integriert. Sie haben die befallenen Kulturen ausgerottet. Die Menschen wurden entweder wie Borg asssimiliert oder so bestialisch unterdrückt, dass die Assimilation oft aus der Not heraus erfolgte, weil das Dhimmi Dasein zu unerträglich wurde. Der große Rest wurde abgeschlachtet oder versklavt.
    Die Türkei war zu großen Teilen ein christliches Land, ganz Nordafrika war christlich, bevor die Moslems kamen. Nordafrika, man kann es heute kaum glauben, war die Kornkammer des römischen Reiches. Wenn dort heute kein Tourismus wäre, hätten die Menschen in den meisten Ländern Nordafrikas im wahrsten Sinne des Wortes verwüstete Länder.
    Wer sich nicht einmal fragt, wie es in diesen Ländern, die christlich waren, zu Prozentzahlen muslimischer Bevölkerung nicht weit unter 100 Prozent gekommen ist, wirkt wie ein Idiot.

  260. @katharer
    Meine Rede schon lange: hat schon irgendjemand die Kosten genannt, die wir für diesen Kulturschub aufbringen müssen? Nein, natürlich nicht! Genauso wenig wie die Zahlen für Energiewende und Euro-Rettung. Wir schaffen das, und…..( der unverfrorenste Spruch überhaupt) : niemand wird etwas weggenommen!
    Wie? Zauberei!!!
    Und so jemand schickt sich erneut an uns zu REGIEREN!

  261. Und mich macht es einigermaßen fassungslos, mit welch stoischer Gelassenheit ein Mensch mit weit überdurchschnittlicher Bildung und Exponiertheit (welche m.E. moralische Verantwortung mit sich bringen sollte) die relevanten Aspekte der Gesamtthematik ausblendet:

    Es ist unbestritten, dass das Phänomen der Völkerwanderung eine unverzichtbare Voraussetzung für das heutige Leben bildet, da sie trotz etlicher Schattenseiten (bspw. Verdrängung der amerikanischen Urbevölkerung) die Menschheit insgesamt weitergebracht hat. Völkerwanderung muss jedoch kritisch hinterfragt werden, wenn sie, so wie in Deutschland – und dies nicht erst seit 2 Jahren – zur Zerstörung einer Hochkultur führt. Die Mehrzahl der Einreisenden sogenannten Flüchtlinge, aber auch ein großer Anteil bereits hier lebender Menschen mit Migrationshintergrund führt ein parasitäres Dasein (nicht wertend gemeint). Sie leben weitgehend oder vollständig von Leistungen der (noch) Mehrheitsgesellschaft. Erschreckend ist in diesem Zusammenhang, dass der Anteil der Alimentierten zunehmend wächst, dies vor allem durch hohe Geburtenraten. Es wäre auch durch höhere Geburtenraten bei der autochthonen Bevölkerung faktisch nicht möglich, dies zu kompensieren, denn welch berufstätiger Mensch hätte die Möglichkeit, 4 bis 5 Kinder aufzuziehen? Dies ist primär in sozialen Milieus realisierbar, die sich aufgrund fehlender gesellschaftlicher Verpflichtungen in hohem Maße um ihre eigene Reproduktion kümmern können. Die finanziellen Voraussetzungen sind mittels Sozialhilfen gegeben und lassen Beschäftigungsverhältnisse in der freien Wirtschaft als unattraktiv erscheinen, vergelicht man etwa das Nettoeinkommen einer nicht berufstätigen Familie mit 5 Kindern (ca. 4500 Euro) mit dem eines Abteilungsleiters in der Industrie. Letzterer dürfte auf ca. 3200 bis 3800 Euro Netto kommen – erkauft mit Lebenszeit, Gesundheit, Fleiß.

    Der Beitrag genannter Migrantengruppen an Wohlstandsmehrung und kultureller Entwicklung ist verschwindend gering bis destruktiv. Sie treten primär als Konsumenten auf, deren finanzielle Mittel der Mehrheitsgesellschaft entstammen. Zahlreiche Beschäftigungsverhältnisse existieren einzig und allein, weil ein großer Anteil der Migranten auf bestimmte „Dienstleistungen“ zurückgreift. Man denke hier bspw. an Sozialarbeiter, Justizangestellte, Ärzte, Psychologen u.v.m, welche ansonsten in deutlich geringerem Umfang erforderlich wären. Der Nachfragezuwachs ist ein künstlicher. Aber anscheinend ist das wirtschaftliche Wachstum an eine Grenze gestoßen und kann nur noch durch Umverteilung von Leistungserbringer zu Alimentiertem aufrecht erhalten werden.

    Die skizzierten Missstände stehen außer Frage, aber natürlich kann man dies in bester Sophistenmanier leugnen oder ignorieren, indem man, wie Herr Crönert dies bspw. im Zusammenhang mit der Migrantenkriminalität tut, das in Abrede stellt, was nicht explizit, wissenschaftlich erwiesen ist. Dann lasst uns bis zu dem Tage warten, an dem eine hinreichende Anzahl von Studien belegt, dass Deutschland zerstört wird.

  262. Unsere Welt ist heute eine andere geworden, klar. Aber ein paar Widersprüche bleiben auch in der Argumentation derer, die so vehement gegen die Zuwanderung eintreten. Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben? Haben die anderen etwa festgestellt, dass ein Zusammenleben durchaus möglich ist? Oder die Tatsache, dass wir alle sehr davon profitieren, dass Grenzen oftmals keine Hürden mehr darstellen, im deutschen Export, aber auch in der importierten Technik, mit der wir täglich umgehen, bei der vergleichsweise günstigen Kleidung, die wir tragen, oder bei unserem Morgenkaffee. Nur für Menschen ist an der Grenze Halt. Nein, nicht für alle Menschen – wer unseren weinroten Pass hat, kann überall hinreisen.

    Crönert hat es immer noch nicht verstanden. Das ideologisierte Runterklappern einer ideologisierten Metasicht (die Leute wie Crönert sonst sofort attackieren, z.B. „günstige Kleidung“ *Kreisch*; oder längst überholte Klamotten wie „Bundesländer, in denen kaum Migranten leben“) lassen ihn alt aussehen. Die Realität in Deutschland ist nicht statisch, sondern galoppierend; und sie zwingt harmlosen, naiven, freundlichen Leuten, v.a. Frauen und Alten, einen Alltag auf, in dem sie inzwischen rund um die Uhr zum Krüppel geschlagen, beraubt und vergewaltigt werden können.

    Daß sich eine scheinbar sichere Lebensrealität in einer gefestigten Zivilisation in nur zwei bis drei Jahren komplett ändern kann, war die letzte große Menschheitslektion des 2. WK (die im übrigen an den Menschheitsteilen in Islamien und Afrika komplett vorbeiging und sie nicht weiter juckte und juckt.).

  263. LichtImNebel 4. Februar 2018 at 18:29
    Wo sogar die Zuwanderer aus Fernost eine wirkliche Bereicherung sind und darüberhinaus durch ihre Leistungsbereitschaft
    =========================
    arbeiten tun die schon, sind allerdings auch schlitzäugig beim beschei§en (so meine erfahrung)

  264. Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet,…

    Sicher, aber die „Wanderer“ wurden nicht von den dort länger lebenden Menschen nicht mit AI-Versorgung empfangen. Und wehe die „Wanderer“ haben sich an die Weibchen der dort schon länger lebenden Menschen vergriffen. Dann waren aber die tot. Sollte man vielleicht mal wieder andenken!

  265. Daß Claudius Grönert sich der auf „PI“ geäußerten Kritik stellt, ist aller Ehren wert. Nur enthält seine Replik nichts von dem, was einer Wahrheitsfindung dienlich wäre; statt dessen melden sich darin die üblichen Worthülsen altbekannter Regierungspropaganda sowie der ebenso bekannten, sachlich unzutreffenden Behauptungen politischer Hofberichterstattung, die allerdings (wie wir dies oft vorfinden) in eine geschickte Verpackung „persönlicher Betroffenheiten und Entscheidungsfindungen“ hinein verwoben worden sind.

    Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Grönert wird sich damit abzufinden haben, daß mit der AfD im Bundestag Leute eingezogen sind, die „Tacheles“ reden und damit ohne die üblichen Verschwurbelungen „gutmenschlicher Eitelkeiten“ und Selbstgerechtigkeiten auskommen. Insofern sind die gegen Frau Özuguz gemachten Einlassungen auch keine Diffamierungen, sondern lediglich Darstellungen des Deutschenhasses und der Diffamierung unserer Kultur, die bei ihr vorzufinden sind, wie ihre nicht tragbaren Äußerungen belegen.

    Welche allerdings bei deren Hofberichterstattern, mithin auch solchen Leuten wir Claudius Grönert und Mitstreitern, bislang keiner Rede wert gewesen sind, geschweige denn einer auch nur im Ansatz kritischen. In der Tat läßt sich hier keine einzige Diffamierung vorfinden, bei den Leuten und somit auch bei Frau Özuguz, für die die „Grönerts“ dieses Landes Partei unisono ergreifen, schon, und das reichlich. Nur leider scheint das bei ARD & Co., deren Schweigen in solchen Fällen schon immer besonders laut gewesen ist, niemandem „aufgefallen“ zu sein.

    Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert… (etc. pp.)

    Es ist ein gravierender Unterschied, ob „Menschen nun mal wandern“ oder ob diese Wanderungsbewegungen ganzer Völkerscharen durch eine unverantwortliche und rechtswidrige Politik zum Schaden nicht nur eines ganzen Landes wie dem unseren, sondern auch eines ganzen Kontinents ausgelöst werden.

    Deutschland – bzw. vor 1871 die deutschen Länder – hat immer von Immigration profitiert, ob das die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der damaligen Bundesrepublik waren, die oftmals aus Osteuropa stammenden Arbeiter in der Gründerzeit oder die Hugenotten in der Zeit um 1700.

    Das sind einige der oben angesprochenen und leider üblich gewordenen Zusammenklitterungen geschichtlicher und nicht zusammengehörender Ereignisse, derer sich Grönert hier bedient und die nicht nur in der unterstellten „Gleichheit“ der jeweiligen Zuwanderergruppen schlicht unwahr sind: Daß beleibe nicht alle der in die Bundesrepublik eingeladen, im Falle der Türken ihr aufgenötigten Massen von Migranten aus dem islamischen Kulturkreis sich hier als gewinnbringend erwiesen haben, dürfte mittlerweile als empirisch belegt gelten.

    Die hugenottische Migration wird ja vielfach als besonders gelungen bezeichnet, dabei haben die Hugenotten etwa 100 Jahre lang in Parallelgesellschaften gelebt und hatten ihre Schulen, ihre Krankenhäuser, selbstverständlich ihre Kirchen und haben die Sprache ihrer französischen Heimat gesprochen.

    Jaja, lieber Claudius, Sie haben noch die Klöster vergessen, die hierzulande eine lange Tradition und Geschichte hatten, und die bis heute fortbesteht. Das alles sind echte Parallelgesellschaften. Nur haben selbige, die unser Land befruchtet haben nicht zuletzt deswegen, weil sie zum selben Kulturkreis gehören, nichts zu tun mit den Ghetto-Enklaven mohammedanischer Gegenentwürfe, die mit der deutschen und europäischen Kultur und Identität nicht nur nichts am Hut haben, sondern sich (Leute wie Özuguz, deren radikalislamische Verwandtschaft bekanntlich vom Verfassungsschutz überwacht wurde, haben dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt) in Feindschaft zu ihr befinden, weswegen sie, hofiert von dem von ihnen unterwanderten Alt-Parteiensystem, nicht müde werden in ihrem Bestreben, sie in eine islamische oder zumindest „islamkonforme“ Gesellschaft hinein umzubauen, was am Ende jedoch auf dasselbe hinausläuft.

    Meiner Meinung nach stellt sich in unserem Land die Frage, wie wir unsere politischen Auseinandersetzungen führen wollen. Für mich zumindest ist politische Gegnerschaft noch lange keine persönliche Feindschaft.

    Das klingt ja löblich. Nur sieht das Klientel, für das man bei den Öffentlich-Rechtlichen sich erwärmt, leider ganz anderes, um das umso mehr, als wir unsren Blick im Plenum in Richtung „Links der AfD“ richten. Alle diese Leute haben, mit sehr wenigen Ausnahmen vielleicht, längst aufgehört damit, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten, sie vertreten die anderer, und sie sind mit anderen Themen beschäftigt als die, mit denen sie sich im Interesse des deutschen Volkes zu beschäftigen hätten.

    Die Verrohung des politischen Diskurses, die längst die Grenzen zu Tätlichkeiten und Anschlägen gegen den politischen Gegner überschritten haben, ist ihnen allein anzulasten. Das freilich interessiert die Herrschaften bei ARD & Co., die sonst jeden Husten zu einem Medienereignis hochspielen und skandalisieren, den jemand von der AfD getätigt oder nicht getätigt haben könnte, herzlich wenig. Auch diese Heuchelei, die in meinen Augen höchst verlogen ist, gehört mit zu den Zuständen politischer Verrottung und Korrumpiertheit in Parteien und Medien, ohne die es eine Partei wie die AfD oder Vergleichbares nie gegeben hätte.

  266. Daß Claudius Grönert sich der auf „PI“ geäußerten Kritik stellt, ist aller Ehren wert. Nur enthält seine Replik nichts von dem, was einer Wahrheitsfindung dienlich wäre; statt dessen melden sich darin die üblichen Worthülsen altbekannter Regierungspropaganda sowie der ebenso bekannten, sachlich unzutreffenden Behauptungen politischer Hofberichterstattung, die allerdings (wie wir dies oft vorfinden) in eine geschickte Verpackung „persönlicher Betroffenheiten und Entscheidungsfindungen“ hinein verwoben worden sind.

    Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    Grönert wird sich damit abzufinden haben, daß mit der AfD im Bundestag Leute eingezogen sind, die „Tacheles“ reden und damit ohne die üblichen Verschwurbelungen „gutmenschlicher Eitelkeiten“ und Selbstgerechtigkeiten auskommen. Insofern sind die gegen Frau Özuguz gemachten Einlassungen auch keine Diffamierungen, sondern lediglich Darstellungen des Deutschenhasses und der Diffamierung unserer Kultur, die bei ihr vorzufinden sind, wie ihre nicht tragbaren Äußerungen belegen.

    Welche allerdings bei deren Hofberichterstattern, mithin auch solchen Leuten wir Claudius Grönert und Mitstreitern, bislang keiner Rede wert gewesen sind, geschweige denn einer auch nur im Ansatz kritischen. In der Tat läßt sich hier keine einzige Diffamierung vorfinden, bei den Leuten und somit auch bei Frau Özuguz, für die die „Grönerts“ dieses Landes Partei unisono ergreifen, schon, und das reichlich. Nur leider scheint das bei ARD & Co., deren Schweigen in solchen Fällen schon immer besonders laut gewesen ist, niemandem „aufgefallen“ zu sein.

    Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert… (etc. pp.)

    Es ist ein gravierender Unterschied, ob „Menschen nun mal wandern“ oder ob diese Wanderungsbewegungen ganzer Völkerscharen durch eine unverantwortliche und rechtswidrige Politik zum Schaden nicht nur eines ganzen Landes wie dem unseren, sondern auch eines ganzen Kontinents ausgelöst werden.

    Deutschland – bzw. vor 1871 die deutschen Länder – hat immer von Immigration profitiert, ob das die Gastarbeiter in den ersten Jahrzehnten der damaligen Bundesrepublik waren, die oftmals aus Osteuropa stammenden Arbeiter in der Gründerzeit oder die Hugenotten in der Zeit um 1700.

    Das sind einige der oben angesprochenen und leider üblich gewordenen Zusammenklitterungen geschichtlicher und nicht zusammengehörender Ereignisse, derer sich Grönert hier bedient und die nicht nur in der unterstellten „Gleichheit“ der jeweiligen Zuwanderergruppen schlicht unwahr sind: Daß beleibe nicht alle der in die Bundesrepublik eingeladen, im Falle der Türken ihr aufgenötigten Massen von Migranten aus dem islamischen Kulturkreis sich hier als gewinnbringend erwiesen haben, dürfte mittlerweile als empirisch belegt gelten.

    Die hugenottische Migration wird ja vielfach als besonders gelungen bezeichnet, dabei haben die Hugenotten etwa 100 Jahre lang in Parallelgesellschaften gelebt und hatten ihre Schulen, ihre Krankenhäuser, selbstverständlich ihre Kirchen und haben die Sprache ihrer französischen Heimat gesprochen.

    Jaja, lieber Claudius, Sie haben noch die Klöster vergessen, die hierzulande eine lange Tradition und Geschichte hatten, und die bis heute fortbesteht. Das alles sind echte Parallelgesellschaften. Nur haben selbige, die unser Land befruchtet haben nicht zuletzt deswegen, weil sie zum selben Kulturkreis gehören, nichts zu tun mit den Ghetto-Enklaven mohammedanischer Gegenentwürfe, die mit der deutschen und europäischen Kultur und Identität nicht nur nichts am Hut haben, sondern sich (Leute wie Özuguz, deren radikalislamische Verwandtschaft bekanntlich vom Verfassungsschutz überwacht wurde, haben dies eindrucksvoll unter Beweis gestellt) in Feindschaft zu ihr befinden, weswegen sie, hofiert von dem von ihnen unterwanderten Alt-Parteiensystem, nicht müde werden in ihrem Bestreben, sie in eine islamische oder zumindest „islamkonforme“ Gesellschaft hinein umzubauen, was am Ende jedoch auf dasselbe hinausläuft.

    Meiner Meinung nach stellt sich in unserem Land die Frage, wie wir unsere politischen Auseinandersetzungen führen wollen. Für mich zumindest ist politische Gegnerschaft noch lange keine persönliche Feindschaft.

    Das klingt ja löblich. Nur sieht das Klientel, für das man bei den Öffentlich-Rechtlichen sich erwärmt, leider ganz anderes, um das umso mehr, als wir unsren Blick im Plenum in Richtung „Links der AfD“ richten. Alle diese Leute haben, mit sehr wenigen Ausnahmen vielleicht, längst aufgehört damit, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten, sie vertreten die anderer, und sie sind mit anderen Themen beschäftigt als die, mit denen sie sich im Interesse des deutschen Volkes zu beschäftigen hätten.

    Die Verrohung des politischen Diskurses, die längst die Grenzen zu Tätlichkeiten und Anschlägen gegen den politischen Gegner überschritten haben, ist ihnen allein anzulasten. Das freilich interessiert die Herrschaften bei ARD & Co., die sonst jeden Husten zu einem Medienereignis hochspielen und skandalisieren, den jemand von der AfD getätigt oder nicht getätigt haben könnte, herzlich wenig. Auch diese Heuchelei, die in meinen Augen höchst verlogen ist, gehört mit zu den Zuständen politischer Verrottung und Korrumpiertheit in Parteien und Medien, ohne die es eine Partei wie die AfD oder Vergleichbares nie gegeben hätte.

  267. England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern.

    Und wie nennt man das? Feindliche Übernahme!

  268. Allein das Beispiel England zeigt, wie verblendet solche Menschen sind. Die „Vermischung“ war jedenfalls unfriedlich… . Nur weil man davon heute nichts mehr sieht, heißt das nicht, dass man nicht hätte darauf verzichten können. Ohne Worte. Das ist Schönfärberei aus dem Wolkenkuckucksheim.

  269. Naja, warum sollen wir uns Sorgen machen, wenn lediglich 1% Prozent Neubürger nach Deutschland kommen – wie der Autor schreibt. Zunächst sind es nicht 1% sondern eher 2% der Gesamtbevölkerung von ca. 83 Mio. Da aber von den 83 Mio. ca. 18 Mio einen wie auch immer gearteten Migrationshintergrund haben, bleiben noch 65 Mio Biodeutsche. Der darauf bezogenen Anteil von Flüchtlingen macht dann schon fast 3% aus.
    Das Probelm besteht aber auch darin, dass nicht zu gleichen Teilen, wie in der deutschen Bevölkerung vorzufinden, Alte, Junge, Frauen, Männer, Mädchen und Jungen zu uns gekommen sind, sonern vorwiegend junge Männer zwischen 18 – 28 Jahren.
    Wenn man zugrunde legt, dass in Deutschland knapp 720.000 Babys im Jahr geboren werden, von denen 35% einen Migrationshintergrund, ca. 250.000, haben, dann bleiben noch ca. 480.000 Babys für einen Neugeborenen Jahrgang von Biodeutschen übrig, jeweils 240.000 Mädchen und 240.000 Jungen.
    Bei einer Annahme, dass von fast 2 Mio. Flüchtlingen nur etwa 1 Mio in die Altersklasse 18-28 Jahre alte junge Männer gehören und man das auf 10 Jahrgänge verteilt, dann ist das eine Zunahme von 100.000 jungen Männer in jedem Jagrgang der Biodeutschen 18-28 jährigen.
    Betrachtet man jetzt nur die jungen Biodeutschen, die pro Jahrgang, wie vorher beschrieben, ca. 240.000 Männer bilden, zu denen jetzt 100.000 gleichaltrige Flüchtlinge stoßen pro Jahrgang zwischen 18-28 hinzukommen, dann versteht man die Dramatik der Bevölkerungsentwicklung. Das heißt, dass diese Biodeutschen Gruppen plötzlich fast 42% durch mehr Ausländer in den Jahrgängen zwischen 18-28 Jahren zugenommen haben. Das sind dann auch keine geringen Zuwächse mehr, wie und die Medien versuchen weißzumachen. Im Gegenteil, da sind soziale Probleme regelrecht vorprogrammiert.

  270. „…Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen…“

    Lieber Hr. Crönert lesen Sie bitte diese Polizeistatistik – „Jeder von uns wird dumm geboren, aber keiner von uns muss dumm sterben“

    „Der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen an allen Tatverdächtigen beträgt etwa 30 Prozent; die Zahl ist 2016 auf 616.230 gestiegen (2015: 555.820). Davon sind 28,3 Prozent Zuwanderer, dies entspricht einem Anteil von 8,6 Prozent (2015: 5,7 Prozent) an allen Tatverdächtigen.“
    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2017/04/pks-und-pmk-2016.html

  271. „Bundeswehr kommt nicht aus Mali raus , weil diese Armee ohne funktionsfähige Waffen und Material dank Medizin-Tante Uschis Führung nicht mal funktionsfähige Transportflugzeuge für Weitstrecken hat, obwohl seit langen Jahren bestellt und verpfuscht gebaut.

    Wo man bei Merkels Regierung auch hinschaut , Pfusch , nichts als Pfusch
    und Fehlplanungen ( von der gescheiterten Energiewende , bis zur orientalischen Illegaleninvasion und kaputtem Bundeswehrmaterial ) .

    Die armen Bundeswehrschweine können einem leid tun, solche Chefinnen zu besitzen und überhaupt , wir sind in Mali nur der Büttel ( Depp) von
    französischen Interessen .

    Fazit : eine Frau als Chefin wird auf Dauer lebensgefährlich . Man sieht das bei der Bundeswehr wie beim Staat . Die allermeisten Frauen denken nicht mit dem Hirn , sondern mit dem Unterleib.

  272. Man könnte an solchen Zeitgenossen fast verzweifeln,die sich beharrlich weigern(warum eigentlich?),die
    Tatsache anzuerkennen das es immer nur mit EINER bestimmten Bevölkerungsgruppe Ärger gibt.Mit allen anderen,und das sind in Deutschland nicht wenige,gibt es keinerlei Probleme.Und das soll an den Deutschen liegen?Wann fangen Leute wie Crönert endlich mal an,nachzudenken?Diese als Religion getarnte unterdrückerische und imperialistische Ideologie namens ISLAM ist mit NICHTS kompatibel.

  273. Herr Crönert, wie war das gleich mit:
    „….die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.“
    Eine „Musterbeispiel“ für Intergration von einer Integrationsbeauftragten, die noch nicht mal bisher feststellen
    konnte ob es eine deutsche Kultur gibt?
    Die Frau weiß wahrscheinlich noch nicht mal, in welchem Land sie lebt!

    “ Eine spezifisch deutsche Kultur ist, jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar.“

    Aydan Özoguz, SPD, Integrationsbeauftragte

  274. Nuada 4. Februar 2018 at 15:28

    Also bei mir hat es Jahe gedauert, bis jemand der meinte, dass sei alles nicht so wie ich das sage jetzt die Realität weitgehend richtig sieht. Aber der hat während dieser Zeit nie eine Phrase a la Grönert gedroschen.

    Der hat also nicht gesagt, dass die Moslems krimimell sind, weil sie keine Arbeit haben, sondern der hat bezweifelt, dass die Moslems im Alltag eine Gefahr(bzw. kriminell) sind.Damit lag er falsch und das weiß er jetzt halt

    Grönert hingegen akzeptiert zwar das Faktum (provisorisch), aber interpretiert es sogleich im Lichte von Ideologien, so dass das Faktum keine Rolle mehr spielt. Die Welt muß nur anders werden, dann werden die Fakten anders.

    Fakten können Grönert also nicht beeindrucken. Außerdem bleibt außer acht, ob die Welt überhaupt entsprechend geändert werden kann, so das man die Fakten ändern kann.
    Grönert hat eine völlig falsche Vorstellung von der Realität oder muß sie haben. Und jede andere Vorstellung über die Realität ist für Grönert falsch.
    Grönert muß einfach entmachtet werden. Zu reden gibts a nichts.

  275. Babieca 4. Februar 2018 at 18:31
    Daß sich eine scheinbar sichere Lebensrealität in einer gefestigten Zivilisation in nur zwei bis drei Jahren komplett ändern kann, war die letzte große Menschheitslektion des 2. WK

    Die Lebensumstände haben sich geändert, aber nicht die Menschen. Sonst wäre auch nicht so schnell wieder aufgebaut worden!

    Der Hitlerfaschismus war eine gnadenlose Diktatur, die den Menschen mit Gewalt aufgedrückt wurde.
    Die wenigen, die sich als Schlächter hervortaten, entsprechen dem bei uns normalen Anteil von Bestien in der Population.

    Bei den Horden, die momentan über uns hereinfallen, sieht das ganz offenbar völlig anders aus.
    Bei Schwarzafrikanern, wage ich zu vermuten, dass es an Rassenmekrmale (OMG! OMG! OMG!, ja Rassenmerkmale ihr dämlichen ideologisch verseuchten Idioten) gekoppelt sein kann. Bei den anderen kann es „kulturelle“ Auslese sein. Leider wird es heute nicht untersucht, ungeachtet (oder gerade WEGEN???) der Møglichkleiten, die wie heute dazu haben. Tabu. Alle Möntschen, ob Bestie oder nicht, sind ja bekanntermassen per Dekret gleichwertig

  276. Liebe PI-Redaktion,
    ich schätze das Experiment, diesen ARD-Berichterstatter ungefiltert zu Wort kommen zu lassen.
    Es zeigt auch: Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.
    Was allerdings eine Meinung in einer Berichterstattung der ach so staatsfernen ARD zu suchen hat, mögen bitte andere klären, z.B. https://publikumskonferenz.de/blog/.
    Spannend hingegen wird erst der gepflegte Austausch der Argumente.
    Nach meiner Auffassung bot Crönert genügend Schwachpunkte in der vorgetragenen Argumentation, also bitte ran an den Speck!
    Schönen Gruß von Art. 5 (GG)

  277. Ehrlich gesagt habe ich mir mehr erwartet bei diesem Statement. Er umschifft ja jegliche Formulierungen und Hinweise, die den Bezug zur Rede darstellen könnten und ich weiß daher garnicht, ob das hier bei PI vom Anspruch her ausreichend ist. Aber nun ist er nunmal da, der Kommentar und man erhält mal einen Einblick, wie man reale Probleme ausblendet und den Blickwinkel auf andere Dinge lenkt. Eigentlich wurde viel geschrieben, aber nichts gesagt und das gleicht in etwa auch so manchem Sendekonzept der ÖR. Jegliche Lösung eines Problems fängt erstmal mit dem Erkennen desselben an und so wundert es nicht, wenn schreibende Journalie oder auch im TV völlig am Thema vorbei schwurbelt.

  278. Mich hätte der Hintergrund mehr interessiert.
    Wie und wo hat dieser Crönert das veröffentlicht? Hat er einen Brief an PI geschrieben?
    Und wie wäre es: Phoenix bringt einen Beitrag von PI im TV?

  279. „sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern.“ <<< Auch das waren "feindliche Übernahmen" !
    Das waren keine Besiedlungen sondern Invasionen…frag mal einer die letzten "Indianer" !

  280. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

    Aber Ahnung haben schon sehr viel weniger.
    Das ist aber überall so.

  281. Gut also Kulturbereicherung = wertvoller als Gold
    Ist das Narrativ der Migranten-Invasion im Flüchtlinge-retten-Pelz dann erledigt ?

    Kulturelle Breicherung muss der Logik nach bereichernd sein und dann auch Kultur.
    cultura = pflegen, urbar machen, ausbilden

    Die 1.bis 2. Generation Türken hat noch zu 40 % einen wirtschaftlichen Beitrag geleistet – kulturell für Deutschland keinen.
    Mehr als die Hälfte der 3. Generation scheitert im anspruchsredizierten deutschen Bildungs-/ und Ausbildungssystem.
    Schlussfolgerung: Verweigerte Assimilation führt zu Versagen und Degeneration. (Islamistische Rückbesinnung der 3. Generation)

    Braucht Deutschland Arbeitskräfte ?
    Nein – wir bräuchten alle verfügbaren Mittel die verfügbaren deutschen Arbeitskräfte (ca. 4-6 Millionen alleine in der „Arbeitsreserve“) zu ertüchtigen höherwertigere Produkte und Dienstleistungen zu erbringen, denn nur die Wertsteigerungen können die demographische Übergangszeit abdecken.

    Pizza-/ und Dönerlieferungen, Shisha-Bars und gegenseitiges Teekochen und Haareschneiden kann unseren Wohlstand nicht erhalten. Und nur der Wohlstand bringt freie Mittel um kulturelle Bewahrung und Weiterentwicklung mitzufinanzieren.

    Wir brauchen jedwedes Geld für Infrastruktur und den Sozialstaat (Altenbetreuung).
    Geistig und kulturell Rückständige zu importieren und auf Hiwi-Kompotenz zu ertüchtigen ist Entwicklungshilfe mit dem falschen Faktor (1:250).
    Nicht nur nutzlos, sondern verbrecherische Verschwendung rarer Mittel.

    Steinzeit-Migration zu befördern ist Kultur-Zerstörung.

  282. Nachtrag: Genauso wie die feindliche Übernahme des „gelobten Landes“ in der Bibel und ähnlichen Büchern !

  283. @ eo 4. Februar 2018 at 18:38
    Es gab diesen Film „Hitler – Aufstieg des Bösen“. Die Hanfstengels haben dort Hitler sehr beim Aufstieg geholfen. Als es ihnen zu heiß wurde, sind sie halt in die USA geflohen.
    Wenn der sich hier „irrt“, geht er einfach in ein anderes Land. Er hat ja genügend Staatsknete zur Seite geschafft.

  284. Von CLAUDIUS CRÖNERT | Meiner Meinung nach kann man zu den meisten politischen Fragen unterschiedlicher, auch gegenteiliger Meinung sein und das jeweils gut argumentieren. Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.

    „Ich gebe zu, daß der Inhalt nicht angreifbar ist, aber ich versuche wenigstens noch etwas politisch korrekte Spracherziehung zu betreiben.“

    Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert,

    Menschen haben sich schon immer die Köpfe eingeschlagen.

    Dummes Nullargument.

    Natürlich verändert Zuwanderung die Kultur eines Landes.

    Trivialsatz.

    Genau deswegen wollen wir die Zuwanderung nicht.

    Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.

    Es gibt Gifte, die haben schon bei weniger als einem Prozent verheerende Wirkungen.

    Für mich zumindest ist politische Gegnerschaft noch lange keine persönliche Feindschaft.

    Für mich ist ein geistesgestörter Reporter auch kein Feind. Im Fernsehen will ich ihn aber nicht sehen.

  285. @ J.durch-den-Wald 4. Februar 2018 at 19:07
    In England z.B. haben die echten Engländer laut Untersuchungen kaum noch genetische Gemeinsamkeiten mit den Briten, die vor den Angeln, Sachsen und Jüten das Land besiedelt haben.
    D.h. hier gab es eine komplette Umvolkung: Ein Volk wurde ausgelöscht und vertrieben und andere Völker haben sich das Land erobert.

  286. Es ist ihre Überheblichkeit, Arroganz und ihr Denken, nur sie wüssten die politische Lage richtig einzuschätzen, die mich bei (fast) allen Moderatoren richtig nervt. Wenn mir ein Zahnarzt mit seinem Wissen kommt, höre ich zu, lerne. Wenn mir ein Ingenieur mit seinem Wissen kommt, höre ich zu und lerne. Wenn mir ein Handwerker mit seinem Wissen kommt, dann höre ich zu und lerne. Aber die Journalisten a la Kleber, Maische, Will und Co. tun immer so, also sei Politik Raketentechnik. In den meisten Fällen genügen eine Prise Menschenverstand, „geht mich das was an“ und „was ist das Beste für unser Land und uns normale Bio-Deutsche“.

  287. Das **schloch bedient sich natürlich der beliebten linksrotgrünen Pauschalisierung, „Ausländer“ über einen Kamm zu scheren. Es geht nicht um Ausländer im Allgemeinen, nur um eine bestimmte Gruppe. Unfähig oder Unwillig zu differenzieren?

  288. wo dieser Kommentator in die Schule gegangen ? Sicher in die Baumschule, denn mit dem Rechnen hat er es nicht. 2015 kame über 2.000.000 illegal über die Grenze nach Deutschland und er sagt „das entspricht 1% der Bevölkerung ?? 🙂 Seit wann hat Deutschland 200 Millionen Einwohner ?? Selbst in der Baumschule lernt man Bäume richtig zählen ! Und vor allem was hat dieser illegale Zustrom mit der Anzahl der Bevölkerung zu tun ? Dieser illegale Zustrom hat was mit der Überfremdung zu tun und vor allem wer da kommt, vollkommen kulturfremde Moslems, die nur an die deutschen Futtertröge wollen

    Und zu Özuguz: was hat diewieder gesagt ? Die Deutschen haben keine Kultur ausser der Sprache ? Wie ist denn die hier integriert wenn die die Deutsche Kultur nicht kennt, nicht mal im Ansatz ?

  289. Wenigsten müssen sie auf PI reagieren. Aber umso größer PI wird, umso brutalere Methoden werden sie leider vermutlich anwenden. Darauf muss sich PI einstellen.

  290. Dem Hr. Crönert muß man eine gewisse Ahnung beim berufsmäßigen Relativieren zugestehen.

    Fr. Özuguz wurde nicht diffamiert, sondern sie wurde lediglich kritisiert, weil sie unserem deutschen Volk eine Kultur absprach und so u.a. es selber diffamierte.

    Das offizielle Ergebnis einer einjährigen, bedingungslosen Masseneinwanderung einfach in Bezug zu der in Jahrtausenden gewachsenen Bevölkerung zu setzen, kann und soll sicherlich auch nur verniedlichen.

    Was jedoch dieses „kleine 1%“ an immensen Kosten verursacht, daß kann selbst ein Hr. Crönert nicht hinter klein ausgesuchten Prozentzahlen verbergen.

    Warum werden z.B. nicht für Obdachlose, Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende, arme Kinder, Arme usw. ähnliche „Integrationsmaßnamen“ in gleicher Höhe angeboten, haben diese Menschen kein Recht in die Gesellschaft integriert resp. zurückgeholt zu werden?

    Sogar die Altparteien sind einsichtiger als Sie, Hr. Crönert, denn sie kündigen zusätzliche Polizeistellen an. Sicherlich nicht, weil die Kriminalität durch „Zuwanderung“ gleich geblieben, sondern statistisch gestiegen ist.

  291. @ BademeisterPaul 4. Februar 2018 at 19:14
    Mittlerweile kann ich die selbstverliebte „Fresse“ von den meisten GEZ-Typen nicht mehr sehen. Man merkt denen ihre Überheblichkeit („Ich scheiße auf Euch alle“) richtig an.
    Ich will vor allem, dass die GEZ weg fällt.
    Es wird immer noch genügend Trottel-Mitläufer geben, die das trotzdem freiwillig bezahlen. Aber ich nicht mehr.

  292. @ INGRES 4. Februar 2018 at 18:57:

    Zu reden gibts da nichts.

    Das sehe ich ganz genauso.

    Mit Personen in seiner Position will ich sowieso kein Gespräch führen. Ich habe mir nur überlegt, was jemand macht, der so einen Bruder oder sonst einen nahen Verwandten hat, der ihm am Herzen liegt. Ich habe allerdings noch nie jemanden getroffen, der solche Phrasen drischt.

  293. Ich könnte diesen Sprechdurchfall dieses antideutschen Widerlings jetzt Punkt für Punkt auseinandernehmen. Wäre eine längere Operation und ist die Energie nicht wert.
    Nur soviel: Deutschland wird wieder frei sein, wenn solche Ar***löcher sich nicht mehr trauen ihr schmutziges Maul aufzumachen.

  294. crimekalender 4. Februar 2018 at 18:48 :
    Angesichts Ihres Fleißes(keine Ironie !) ,
    erlaube ich mir die Frage :
    Für welchen Dienst haben Sie, oder arbeiten Sie noch ?
    Verzeihen Sie bitte meine Neugier !

  295. Die ‚Wanderung‘ des Homo Sapiens dauerte 10.000de Jahre und nicht 1.000 Stunden … Die ‚Wanderung‘ erschloss völlig menschenleere Gebiete und nicht prall gefüllte Sozialtöpfe … Die ‚Wanderung‘ des Homo Sapiens auf die heutige Zeit zu übertragen, um damit den aktuellen Migrantenstrom als ‚völlig normal und legal‘ zu beweisen ist: strunzdumme Propaganda.

  296. PS: In meiner Schulzeit, ich glaube so 8, 9. Klasse, gabs mal eine Veranstaltung (Podiumsdiskussion) zum Thema Zuwanderung. Ein NpeeD Mann war eingeladen. Wir regierungskonform antideutsch gehirngewaschenen Wessi Schüler waren natürlich gespannt auf dieses exotische Exemplar, welches unnatürlicherweise für Heimatliebe einsteht. Es lief ungefähr so ab wie in den AfD Talkshows, also 5 gegen einen, plus Publikum gegen einen.
    Auch wenn ich als junger Schüler natürlich „auf Linie“ war, tat mir der Kerl irgendwo leid und ich fand seine Argumente auch nicht so schlecht. Das krasse ist: All die „Argumente“, die auch dieser antideutsche Widerling von Phoenix in seinem Abschaumessay verwendet, kamen auch bei dieser „Diskussion“ zum Tragen. NIX hat sich verändert, nur dass die Situation seitdem immer schlimmer geworden ist. Ich glaube mittlerweile, deren „Argumente“ dienen nur der Verhöhnung von uns Deutschen, sie spielen dieselbe Platte seit zig Jahren.
    Im Nachhinein empfinde ich großen Respekt für diesen Mann, der sich damals „gestellt“ hat, ein einsamer Rufer in der kalten Wüste „BRD“…

  297. Wie schon gesagt wurde, die ursprüngliche Kritik war gar nicht die andere Weltanschauung des Herren, sondern mal wieder das neue deutsche Medienproblem, dass Meinung und Berichterstattung inzwischen vollkommen verschmolzen werden.

    Stattdessen schreibt er einen langen Text über Einwanderung und deren Vorteile, schreibt aber dabei ohne es zu merken vollkommen am Thema vorbei.
    Tatsächlich ging es einzig um die Berufsauffassung des öffentlich rechtlichen Journalisten!

  298. Die Normannen haben also England „besiedelt“ und unsere Islam-Migranten sind nicht kriminell.
    Was so ein GEZ-Troll doch für ein Ponyhof im Hirn hat, er wird „völlig überrascht“ sein, wenn seine Familie islamisch bereichert wird. Aber wahrscheinlich ist er nur ein Heuchler aus dem Rotweinviertel und Kindern im englischen Internat, wie die meisten GEZ-Bonzen.

  299. derBunte 4. Februar 2018 at 19:29
    „….Nur soviel: Deutschland wird wieder frei sein, wenn solche Ar***löcher sich nicht mehr trauen ihr schmutziges Maul aufzumachen.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ok, hätte ich sanfter gesagt, aber stimme mit allen vier Händen zu.

  300. Laurentius Fischbrand 4. Februar 2018 at 19:49

    Wie schon gesagt wurde, die ursprüngliche Kritik war gar nicht die andere Weltanschauung des Herren, sondern mal wieder das neue deutsche Medienproblem, dass Meinung und Berichterstattung inzwischen vollkommen verschmolzen werden.

    Stattdessen schreibt er einen langen Text über Einwanderung und deren Vorteile, schreibt aber dabei ohne es zu merken vollkommen am Thema vorbei.
    Tatsächlich ging es einzig um die Berufsauffassung des öffentlich rechtlichen Journalisten!
    ———————————————————
    Ein sehr wichtiger Hinweis! Wie man sieht, befinden wir uns aber wieder mitten in einer weltanschaulichen Diskussion, wo sich hier natürlich viele berufen fühlen, mit ihrem Wissen zu kontern. Allmählich glaube ich auch, dass dient nur zur Ablenkung, die Wiederholung dieser Phrasen von diesen Unverbesserlichen. In der Zeit füllen sie uns hier die Bude und schleusen Afrikaner/Araber in unsere Polizeien/Armeen.
    Übrigens bemerkte Herr Eichelburg von hartgeld, dass die Tatsache, dass unsere Medien alle linksgrün versifft sind, daher rührt, dass diese Klientel so gerne ihre Weltanschauung in die Welt hinausposaunen und die daher von dem Beruf geradezu angezogen werden, vernünftigere Leute eben nicht so. Könnte was dran sein.

    F-linge nicht krimineller als andere? Und was ist das hier: Zwei der kriminellen Früchtchen, die den Obdachlosen in Berlin angezündet hatten in der U-Bahn, wieder im Knast!
    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/raubueberfall/zwei-vonsieben-taetern-in-haft-54667002,view=conversionToLogin.bild.html

    Hat jemand ein Abo und kann es lesen?

  301. Gabriels Pack 4. Februar 2018 at 15:01

    „Es handelt sich hier nicht um eine natürliche Einwanderung, Vermischung oder Verständigung, wie es etwa durch das Internet, durch moderne Verkehrsmittel (Flugreisen) etc. der Fall wäre, sondern um eine Zwangseinweisung von Kulturfremden in unser Land. “

    Zwangseinweisung passt nicht: wikipedia Unterbringung
    Zwangseinweisung, eine gegen den Willen des Betroffenen durchgeführte rechtlich vollzogene Unterbringung eines Menschen.

    Suche schon lange nach einer treffenden Bezeichung für „Flüchtlinge“, sie sind ja weder Flüchtlinge, noch Flüchtende, noch Invasoren, noch Migranten, sie sind auch keine Einwanderer (zumindest nicht rechtmäßig) und auch keine Siedler, wie Herr Crönert hier im Artikel oberflächlich annimmt.

    Es ergeben sich für mich immer nur Wortverbindungen, z.B. illegale Zuwanderer, Illegale alleine trifft es nicht (es gibt ja auch andere Illegale).

    Und bei Bezeichnungen wie Merkels Gäste, Zwangsgäste oder Glücksritter wissen wir zwar gleich Bescheid, dies Bezeichnungen sind aber für seriöse Texte nicht geeignet.

    Zum Ausdruck müsste kommen, dass Zwang gegen uns dahinter steckt, Bezeichnungen wie

    Zwangseingewiesene,Zwangshereingeholte, Zwangsgäste

    machen nicht klar, dass wir – und nicht die „Flüchtlinge“ – zur Aufnahme/ Tolerierung/Duldung/Bezahlung/ Erniedrigung (Unterwerfung=Islam) gezwungen werden und sich die derzeitige Politik eindeutig gegen das Deutsche Volk (und alle Europäer, insbesondere weiße) und das Nationalstaatsprinzip richtet – sowohl auf Verfassungebene als auch durch sonstige Rechtsbrüche.

  302. 1. Sophie 24 4. Februar 2018 at 18:15
    #Jeanette 4.Februar 2018 17:48
    Herr Crönert ist Jahrgang 1961.Er könnte somit – gesetzt den Fall,dass er Vater ist – bereits Großvater sein.
    —————————————————
    CLAUDIUS CRÖNERT

    Biographie:
    Claudius Crönert, geboren 1961 in Hamburg, lebt in Berlin. Autor und Journalist.
    Studium der Philosophie und Kunstgeschichte.

    (Es folgen 13 Romane, die er geschrieben hat. Das war‘s.)

    MERKWÜRDIGE BIOGRAPHIE, EINE ZWEIZEILENBIOGRAPHIE

    Wikipedia hat ihm auch gar nichts gewidmet!

    Solch eine Biographie habe ich noch niemals gesehen, und ich habe schon einige Lebensläufe gesehen!
    Dann hat er sicher auch keine Familie. Dann würde seine Einstellung passen.
    Was hat er? Oder hat er etwas zu verbergen?
    Von einer Persönlichkeit, die in den Medien groß auftritt, sollte vielleicht etwas mehr als ein Zweizeiler bekannt sein!

    Eigenartig ist das! Man könnte ja fast meinen, er könnte eine „Bourne-Identity“ haben! 🙂

  303. Wie auch schon andere festgestellt haben, ist es müßig, mit jemanden zu diskutieren, der eine völlig andere Weltsicht hat. Es wurde ja in den Kommentaren bereits argumentativ auf viele Punkte eingegangen. Herrn Croenert werden wir wohl kaum überzeugen, doch es lesen ja auch noch andere mit. Schließlich haben wir die Tatsachen auf unserer Seite.

    Da eine dermaßen dreiste Falschbehauptung so nicht unwidersprochen im Raum stehen bleiben darf, will ich bloß auf die Kriminalitätsraten bei Zuwanderern eingehen. Belastbare Zahlen zur Ausländerkriminalität finden sich in diesem Dokument des Bundeskriminalamts:
    https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2016/pks2016ImkBericht.pdf?__blob=publicationFile&v=8
    Auf Seite 46 wird in Tabelle 8.1 – T02 werden unter Punkt die Zahl der Tatverdächtigen (TV) bei Straftaten insgesamt (ohne ausländerrechtliche Verstöße) für die Jahre 2005 bis 2016 aufgelistet, aufgeschlüsselt nach deutschen und ausländischen TV. 2016 machte der Anteil der ausländischen TV 30,5% aus. Um eine Aussagekräftige Größe zu erhalten, sind diese Zahlen ins Verhältnis zu dem jeweiligen Bevölkerungsanteil zu setzen. Das Statistische Bundesamt gibt Auskunft hierüber:
    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Bevoelkerungsstand/Bevoelkerungsstand.html;jsessionid=076F16962CF13592389DB74D64465583.InternetLive1
    Gehen wir nun in erster Näherung davon aus, dass Verhältnis Ausländer/Deutsch bei Tatverdächtigen zumindest ähnlich ist wie bei verurteilten Straftätern, und ignorieren hierbei, dass in dieser Statistik Ausländer mit deutschem Pass ebenfalls unter „Deutsche“ subsumiert werden, ergibt sich folgendes Bild: 2016 machte der Anteil der ausländischen TV 30,5% aus und es lebten 9,2 Millionen Ausländer (nach offizieller Definition) in der BRD, was einem Bevölkerungsanteil von 11% entspricht. Womit Ausländer überproportional vertreten sind (Tendenz steigend). Während bei „Deutschen“ statistisch gesehen lediglich einer von 52 kriminell wird, sind es bei Ausländern einer von 15.

  304. Haremhab 4. Februar 2018 at 15:02
    Früher sollte die Presse ihre Regierung kontrollieren und kritisieren.

    ——————————————-
    Heute kontrolliert, kritisiert, belügt und verhöhnt sie die Wähler. Sie nimmt die Regierung in Schutz gegen kritische Stimmen aus dem Volk und macht sich umgekehrt zum willigen Sprachrohr von Politikern und insgesamt der herrschenden Klasse. Journalismus pervers! Darum verlieren die Medien tagtäglich mehr das Vertrauen ihrer Leser und Zuschauer, wie sich an den sinkenden Auflagen ablesen lässt.

  305. Nach dem ich es zweites mal gelesen habe, kann ich nur sagen:
    Ideologisches Gedankengut, Fakten werden verneint… wie ein vorprogrammierter Roboter, halt Homo sowieticus.

    Lieber Hr. Crönert, wir alle werden dumm geboren, aber keiner von uns muss dumm sterben. Wenn Sie wirklich das aus eigener Überzeugung geschrieben und Sie keine Angst von der Wahrheit haben, dann nehmen Sie sich wenig Zeit und vergleichen Sie Ihr Text mit der Wirklichkeit. Natürlich nehmen Sie dazu nicht Ihren Arbeitgeber als Wirklichkeitsquelle.

  306. Was will man am genauen Wortlaut von Dr. Curio rummäkeln. Er hat eindeutig gesagt, dass Özoguz schlecht integriert ist, wenn sie noch nicht einmal die Existenz einer spezifisch deutschen Kultur festgestellt hat. Und mit dieser Einschränkung hat er doch vollkommen recht. Ausgangspunkt ist, dass Özoguz als Integrationsbeauftragte eine spezifisch deutsche Kultur verneint. Da sie diese nicht bemerkt hat, kann sie ja nicht integriert sein. Es wird bei der AfD immer irgendwas bei der Intepretation ausgespart. Gut, dass man sich die Rede komplett auf Youtube zu Gemüte führen kann. Diese Empörungen die auf Auslassung von wichtigen Redeaspekten fussen, ziehen nicht mehr Herr Crönert. Wenn Sie nicht alles hören möchten, was Herr Dr. Curio sagt, dann haben Sie auch keinerlei Recht, diese Rede zu interpretieren.

  307. @rob57 4. Februar 2018 at 15:32
    Aha, der Flüchtlingsanteil betrug nur 1% der Bevölkerung. Das sind also lächerliche 8 Millionen.

    Ich wollt nur mal dezent drauf hinweisen, daß 1% von 80 Millionen nicht 8 Millionen sind, sondern 800.000.

  308. Thomas35 4. Februar 2018 at 19:11

    Bitte korrigieren:
    blockquote-end-tag nach „etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.“

  309. Eine Linksmade schrieb auf youtube, warum er (bzw. Linke) die Einwanderung so vehement unterstützen. Er war der Meinung, weil es mehr als 1 Mrd. Moslems gibt auf der Welt, man eine Konfrontation nicht verhindern könne und wir daher lieber nett zu denen sein und uns annähern sollten. Eine Art Appeasement? War aber wahrscheinlich gelogen, denn die sagen noch viel schlimmere Sachen, z. B. dass sie mit Rassenmischung den Rassismus ein für allemal beenden wollen oder aber auch, dass die Schwarzen/Araber das Recht hätten, uns nun auszurauben, weil WIR deren Länder kaputt gemacht und sie ausgeraubt und unterdrückt hätten.

  310. Der gute Mann hat damals, wie man Prozentrechnung in der Schule hatte entweder gefehlt oder nicht aufgepasst. 2015 kamen 7,3Mio Asylbetrüger ins LAnd. Das sind deutlich über 10% der Deutschen.
    Jedenfalls wurde zu der Zeit, wo die Asylbetrüger wie die Fussball bzw Popstars am Münchner HBF empfangen wurden, von den Zeitungen geschrieben, dass jedes Wochenende 40.000 Leute kamen. Umgerechnet aufs JAhr macht das 7,3Mio. Mag sein, dass das nicht die ganze Zeit durchgehend soviele waren, aber es kamen ja auch welche in BW, z.B. der Mörder von Maria L. soll über Ravensburg gekommen sein und mit ihm sicher viele 1000 andere. Offiziell zugegeben wurden aber bloss 2Mio, aber selbst die sind wesentlich mehr wie unter 1%, selbst wenn man einige 1000 rechnet, die sich mit mehrfachidentitäten Geld erschwindelten.

    scheylock 4. Februar 2018 at 15:00; Er hätte sich wohl besser auf die maurische Sklavenhaltung in Spanien bezogen.

    Kritik des Phallozentrismus 4. Februar 2018 at 15:27; Es waren ja schon vor dieser tsunamisierung in Berlin 80 bis 90% der Knastologen Türken und Araber und die waren bzw sind da auch noch stolz drauf. Ich geh einfach mal davon aus, dass es in den anderen Bundesländern recht ähnliche Verhältnisse gibt. Und seither ist die Ausländerkriminalität sprunghaft gestiegen. Siehe Attentate in Ansbach, Würzburg, Berlin, Freiburg, Kandel usw. Ob man München OEZ dazuzählen kann, das war ja auch ein bestintegrierter Türke oder so, Ali dingsbums. Selbst ohne München komm ich grob auf 20 Tote und etwa die doppelte Anzahl Verletzter.
    Und das sind lediglich die spektakulärsten Fälle, da gabs viele hundert andere, die nur regional bekannt wurden.

    Nominalbetrag 4. Februar 2018 at 17:45; Vor allem, die Afrikaner schafftens schon vor 4-5.000 Jahren das Land urbar zu machen und erfolgreiche Landwirtschaft zu betreiben. Damals gabs weder Benzin, Pumpen, John Deere noch irgendwelche Ackergeräte die über nen Handpflug und Schaufel bzw Hacke hinausgingen.
    Heute, trotz aller technischen Hilfsmittel schaffen dies nicht mehr.

  311. Jeanette 4.Februar 2018 20:06

    Crönert schreibt in erster Linie Historienromane.
    Wenn diese ähnlich oberflächlich und dünn sind wie der obige von ihm verfasste Text,dann lohnen sie nicht,gelesen zu werden.

  312. Um mal zur Sache ansich zurückzukommen, zum Doppelpass. Es wäre mal interessant, was ein Herr Crönert zu meiner folgenden Erfahrung sagen würde:

    Letztes Jahr an einem deutschen Flughafen eine Kopftuchträgerin vor uns an der Passkontrolle konnte die deutschen Worte des deutschen Polizisten nicht verstehen, obwohl sie offensichtlich einen deutschen Pass hatte. Ihr Ehemann musste ins Türkische übersetzen. Der Polizist konnte sich einen entsprechenden Spruch nicht verkneifen. Ich mir auch nicht. Eine offensichtlich deutsche Staatsbürgerin kann kein Wort Deutsch.

    Für mich die Bankrotterklärung dieses Landes. Wie solchen Personen der deutsche Pass in den fetten Popess gesteckt werden konnte werde ich niemals verstehen. Der müsste mangels Deutschkenntnissen gnadenlos abgezogen und solche Ollen ausgebürgert werden. Null Bezug zu unserem Land, aber hier schön die Hände aufhalten. Es ist einfach widerlich.

  313. FailedState 4. Februar 2018 at 20:03

    F-linge nicht krimineller als andere? Und was ist das hier: Zwei der kriminellen Früchtchen, die den Obdachlosen in Berlin angezündet hatten in der U-Bahn, wieder im Knast!
    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/raubueberfall/zwei-vonsieben-taetern-in-haft-54667002,view=conversionToLogin.bild.html

    Hat jemand ein Abo und kann es lesen?

    Unglaublich: Zwei der Männer, die in Berlin versucht hatten, einen Obdachlosen anzuzünden, sind schon wieder straffällig geworden. Sie sitzen wegen eines Raubzugs in Untersuchungshaft.

    BILD erfuhr: Ayman S. (18) und Khaled A. (19) waren auf Bewährung frei, als sie am 24. November 2017 versucht haben sollen, einer Person eine wertvolle Luxusuhr von der Hand zu reißen. Als sich das Opfer wehrte, klauten sie das Handy und flohen. Kurze Zeit später wurden sie gefasst, sitzen nun im Gefängnis.

    Die Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen schweren Raubes erhoben. Der Prozess soll im April beginnen.

    Eine Justizsprecherin bestätigte BILD den Fall. Zu Details wollte sie sich aufgrund des Alters der Beschuldigten nicht äußern.

    Nach ihrem Angriff auf einen Obdachlosen an Weihnachten 2016 waren S. und A. jeweils zu acht Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Von den sieben Tätern, die aus Syrien oder Libyen stammten, musste nur einer ins Gefängnis – auch, weil ihre Aussagen nicht verwertet werden durften.

    Die Angeklagten beim Prozessauftakt (Mai 2017). Von vorn: Bashar K. (16), Mohamad Al J. (19), Mohammad A. (18, roter Pulli), Ayman S. (17) und ganz hinten im Bild der weinende Hauptangeklagte Nour N. (21). Verdeckt ist auf diesem Bild der Angeklagte Khaled A. (18)Foto: TRUEBA/EPA/REX/Shutterstock

    Die Polizei hatte vergessen, die Erziehungsberechtigten zum Verhör zu bestellen. Die Richterin befand damals: „Sie sind noch nicht lange in Deutschland, haben hier ihren Platz noch nicht gefunden.“ Obwohl die Anklage auf versuchten Mord lautete, gab es für sechs Beteiligte Bewährungsstrafen oder Dauerarrest.

    Besonders abschreckend wirkten die milden Urteile offenbar nicht.

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/raubueberfall/zwei-vonsieben-taetern-in-haft-54667002,jsRedirectFrom=conversionToLogin,la=de.bild.html

  314. Immer dieses Argument es wären ja gar nicht so viele…. Erstens sind die offiziellen genannten Zahlen niedriger als die tatsächlichen, da man gewisse Gruppen einfach raus rechnet (Familiennachzug zum Beispiel). Zweitens sind auch ein Prozent sehr viele, wenn dies mehrere Jahre hintereinander passiert. Drittens sind viele dieser Menschen wesentlich jünger als der deutsche Schnitt und darüber hinaus, dank unseres Sozialsystems, darauf hinaus möglichst viele moslemische Nachkommen mit ihren Cousinen zu zeugen.

  315. „Hans R. Brecher 4. Februar 2018 at 20:10
    Haremhab 4. Februar 2018 at 15:02
    Früher sollte die Presse ihre Regierung kontrollieren und kritisieren.
    ——————————————-
    Heute kontrolliert, kritisiert, belügt und verhöhnt sie die Wähler. Sie nimmt die Regierung in Schutz gegen kritische Stimmen aus dem Volk und macht sich umgekehrt zum willigen Sprachrohr von Politikern und insgesamt der herrschenden Klasse. Journalismus pervers! Darum verlieren die Medien tagtäglich mehr das Vertrauen ihrer Leser und Zuschauer, wie sich an den sinkenden Auflagen ablesen lässt.“
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich kann die Menschen doch ein wenig verstehen. Wenn die Journalisten die Fakten und eigene Gedanken schreiben oder sagen, riskieren sie oft ihr Job. In einer Fabrik auf den Band oder in der Müllabfuhr will keiner von ihnen arbeiten.
    Siehe Fr. Eva Hermann, ein tapferer Mensch, der sich traute. Es gibt wenig Menschen, welche ein Rufmord an sich zulassen wollen.
    Der zweite Grund für solchen Verhalten ist, die Angst vor der Wirklichkeit. Lieber in einer Utopie/Ideologie leben und jeden Tag sich selbst und andere Menschen zu belügen, als der Wirklichkeit in die Augen zu schauen.

  316. -munin- 4. Februar 2018 at 20:07
    Vielen Dank für Ihre Berechnungen. „Während bei „Deutschen“ statistisch gesehen lediglich einer von 52 kriminell wird, sind es bei Ausländern einer von 15.“ – das kann man sich gut merken für eine Diskussion.

    Zu beachten ist, dass für die Altersgruppe und Männer das Zahlenverhältnis durchaus angeglichener sein kann. Das spielt aber keine Rolle. Kein Mensch behauptet ja, dass Ausländer, andere Rassen, andere Völker, Kulturfremde krimineller sind als Deutsche und wenn es so wäre, ist es auch egal.
    Was uns stört und uns höchst wachsam werden lassen muss, ist, dass überhaupt illegal gegen den Willen von uns Deutschen nichtintegrierbare und nichtassimilierbare Kulturfremde ins Land bis ins letzte Dorf geschaufelt werden – damit nach Ihren Berechnungen (einer von 15) also auf 1,5 Mio „Flüchtlinge“ ca. 100 000 Tatverdächtige (und davon z.Z eine Terroristen-Division https://de.wikipedia.org/wiki/Division_(Milit%C3%A4r)) zusätzlich zu „unseren“ Kriminellen im Lande sind und uns täglich bedrohen.

  317. „Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert, sonst hätte sich der Homo Sapiens nicht ausgebreitet, sonst wäre England nicht von Angeln, Sachsen und Normannen besiedelt worden und die USA, Australien und Neuseeland nicht von Europäern“.
    __________

    Dieses „Argument“ höre ich von Linken immer wieder. Eine Einwanderung in die soziale Hängematte eines Landes in dieser Größenordnung hat es niemals gegeben.
    Die hart arbeitenden Immigranten und Siedler mit dieser Invasion von kriminellen, unserer Kultur feindlich gesinnten, Sozialschmarotzern zu vergleichen ist eine Frechheit.

  318. „Better to remain silent and be thought a fool, than to speak and remove all doubt.“ – Mark Twain

  319. An InflectionPoint 4. Februar 2018 at 20:05, Betrifft das Finden eines passenden Wortes.
    — Sprache kann immer nur einen Teilausschnitt der Wirklichkeit „abbilden“. Bei neuen Entwicklungen, die in kurzer Zeit geschehen, hinkt die Sprache der Entwicklung hinterher: Das neue Ding/Geschehnis ist schon da, man kann es erfühlen, erahnen, beschreiben, aber es gibt einfach noch kein genau passendes Wort.
    Die Überflutung der weißen Länder mit Drittweltmenschen, es ist nicht nur ein deutsches Problem, würde in wenigen Jahrzehnten zum Verschwinden der europäischen und verwandten Völker führen, unter dem Deckmantel von „Menschenrechten“, „Humantiät“.
    Diese Geschehnisse sind ein Verbrechen von früher unvorstellbarer Größe. Wir sehen aber, daß es derzeit geschieht. Wie soll man das alles mit einem einzigen Wort beschreiben? —
    Wahrscheinlich brauchen wir vorerst noch einen ganzen Satz, um klarzumachen, um was es geht.
    Ich verwende meist den Ausdruck „Menschen aus der dritten Welt in Millionenanzahl in unserem Land, und das auch noch zahlenmäßig ansteigend: wer so etwas will, der begeht Völkermord am deutschen Volk und an der weißen Rasse „.

  320. Weiß der Autor vielleicht die Bevölkerungsdichte (Einwohner/qkm) von damals, als die Hugenotten hier einwanderten? Die Zuwanderung bewegte sich im vierstelligen Zahlenbereich.
    Hat man die Flüchtlinge mit Eselskarren in Frankreich abgeholt,
    hierher gekarrt und mit Goldtaler hier begrüßt?
    Hat man ihnen damals kostenlose Sprachkurse angeboten?
    Sie vollumfänglich versorgt? Beispielsweise mit Catering?
    Die kostenlos zur Verfügung gestellte Unterkunft gereinigt und gelüftet,
    damit die Neubürger auf keinen Fall „unter Druck“ und womöglich ins Schwitzen geraten sind?
    Und so weiter . . . und so fort . . .
    * * * * *
    Hier wird Tafelobst mit Fallobst verglichen!

  321. „2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.“

    Diese Argumentation hören wir ja sehr oft. Nur 1% – fällt ja gar nicht auf.
    Falsch! Es sind 1,5 Millionen gewesen, die alle deutlich überwiegend im Alter von 16 bis 25 Jahre sind.
    Sollte uns noch so eine Welle treffen würden diese bereits die Mehrheit im Land in dieser Altersgruppe stellen.

  322. Diese Antwort eines „Reporters“ ist übersäht mit Fake-News, die selbst die Lügenpresse bereits widerlegt hat… er könnte nicht argumentieren, er wisse es als „Reporter“ nicht besser!!
    Das z.B. Statistiken geschönt werden, nicht erst seit es Arbeitslosenstatistiken gibt, sondern das jegliche Kriminalität gegen Ausländer immer grundsätzlich als rechtsextreme Kriminalität erfasst wird, ist der gleiche Schmarrn, das Antisemitismus in der Erfassung nicht unterteilt wird nach Begangen von Menschen ohne Migruhu und mit… Dabei wissen alle sehr wohl, es gibt in jeder Personalakte die dunkle „zweite Akte“, wo ALLES drin steht, es gibt beim Führungszeugnis das offizielle und es gibt das „Inoffizielle“-wo ALLES drin steht. Wer glaubt, es gäbde keine „echten“ Statistiken für die Mächtigen, wer wo wann wieviel genau kriminell ist und wer davon Migruhu hat und wer nicht, der schläft auch noch auf dem Baum. Das System weiß das alles sehr genau und was sie gut können ist das Manipulieren und Verändern der Realitäten, man braucht nur einmal Phönix sehen!!
    Also Schluß mit Lustig Herr „..ich versuch jetzt mal den guten Oldboy auf Freundlich mit dem blöden Pack“!!!
    Sie wissen sehr genau das der ganze Schwachsinn den Sie in Ihrem Statement von sich geben Fake-news pur sind und Sie können das Volk mit solchen billigen Pillen a´la Merkels Gnaden Hofberichterstattung nicht mehr beruhigen! Die blanke Panik macht sich offenbar breit bei Ihresgleichen, wenn Sie es inzwischen wagen, mit böhhhhhsen Rechten und Nazis hier zu diskutieren!!

  323. ==============================================
    InflectionPoint 4. Februar 2018 at 20:05

    Gabriels Pack 4. Februar 2018 at 15:01

    Suche schon lange nach einer treffenden Bezeichung für „Flüchtlinge“, sie sind ja weder Flüchtlinge, noch Flüchtende, noch Invasoren, noch Migranten, sie sind auch keine Einwanderer (zumindest nicht rechtmäßig) und auch keine Siedler, wie Herr Crönert hier im Artikel oberflächlich annimmt.

    Es ergeben sich für mich immer nur Wortverbindungen, z.B. illegale Zuwanderer, Illegale alleine trifft es nicht (es gibt ja auch andere Illegale).

    Und bei Bezeichnungen wie Merkels Gäste, Zwangsgäste oder Glücksritter wissen wir zwar gleich Bescheid, dies Bezeichnungen sind aber für seriöse Texte nicht geeignet.


    ==============================================

    Invasoren ist schon der zutreffende Begriff! Wir scheuen nur vor der Verwendung dieses Wortes zurück, weil die pc uns alle fest in den Klauen hat.
    Bestenfalls kann man noch schmückende Beiworte wie „waffenlose“, „unorganisierte“ oder „fordernde“ verwenden. Auch wäre die Nutzung des Verbes „invadieren“ oder seine Adverbform möglich. Denn: Die absolut überwiegende Masse dieser „Zugelaufenen“ (Klonovsky verwendet dieses Wort öfters) betrügt den deutschen Staat und damit uns mit allen mögliche Märchen aus 1000 und einer Nacht. Wir alle hier wissen doch, daß diese Invasion nur möglich ist, weil das von den Herrschenden dieses Landes ausdrücklich ERWÜNSCHT ist.

  324. Die wahre Kriminalitätslage herauszubekommen, wäre eine wichtige Aufgabe für Journalisten.
    Da die Presse und Medien wie Phoenix alles verschleiern, was uns Bürger verstören könnte (z.B. kulturspezifische Kriminalität), entstehen so viele Gerüchte, insbesondere wird der Glaube an die Kriminalitätsstatistik erschüttert.

    Hier eine Schilderung eines Leichenfundes im Flüchtlingsheim (ohne Quelle):
    „Körper unter dem Brustkorb abgetrennt“, so der Befund. Aber der untere Teil war nicht mehr da, was bedeutet, dass ein Voodoo-Ritual stattgefunden hatte. Der Arzt sagte im Scherz zum ermittlungsführenden Polizeibeamten am Tatort: „Ich werde meine Rechnung halbieren, war schließlich auch nur eine halbe Leiche“. Darauf der Polizeibeamte: „Bloß nicht, dann müssten wir wegen Mordes ermitteln, aber wir sollen nicht ermitteln, damit es keine unnötigen Aufregungen in der Öffentlichkeit gibt“.

  325. Zitat Grönert:
    Aber ein paar Widersprüche bleiben auch in der Argumentation derer, die so vehement gegen die Zuwanderung eintreten. Zum Beispiel: Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?
    ——————
    Muß ich erst die selbe Erfahrung machen, die andere bereits hinter sich haben um wach zu werden?
    Herr Grönert, warum legen sie sich denn den Sicherheitsgurt an, wenn sie losfahren und ihnen noch nie etwas passiert ist?

  326. Ich wohne in Niederbayern und schaue gerade auf dem dritten Programm „Wirtshaus Musikanten“ das auch ein Teil unserer Kultur darstellt. Ich werde solange ich streiten kann, auch für das Bayerische Brauchtum einstehen. Herr Crönert und seine ideologisch verblödeten Kumpane brauchen wir dazu nicht und erst recht keine Muslime und Neger.

  327. Herr Crönert klammert nach meiner Meinung aus, dass es eben keine Hugenotten sind, die zu uns kommen, sondern meist Menschen, die muslimischen indoktriniert sind und für die wir Untermenschen sind, die sich ihnen anpassenn sollen. Es sind Menschen, denen auf Grund ihrer Religion, die Anpassung an die Mehrheit ausserordentlich schwer fällt und es zum Teil auch nicht wollen.
    Ausserdem sind die angeblich 1% der Zuunsgekommenen zusätzlich zu etwa 4% die schon bei uns waren und zum Teil Schwierigkeiten haben sich uns anzupassen. Man sehe sich nur verschiedene Städte in unserem Land an, wie z.B. Marxloh, Essen, Teile von Köln, Offenbach, Kreuzberg, Neuköln, Bremerhafen usw. Ausserdem verliert Herr Crönert keinen Ton über Fortpflanzungsmenthalität der muslimischen Gesellschaft, mit der die Verdrängung der deutschen Bevölkerung verstärkt wird.
    Von den noch weiter in unser Land strömenden ganz zu schweigen. Die Groko kalkuliert ein, dass nun jedes Jahr 1 neue Großstadt entstehen wird. Das nämlich sind die 220000, die jetzt jedes Jahr kommen dürfen. Ich erwarte einfach, dass ein denkender Mensch über diese Argumente, die gegen weiteren Zuzug sprechen, nicht einfach hinwegsieht.

  328. Knut Viesner 4. Februar 2018 at 21:28
    1. Invasion passt für micht gefühlsmäßig nicht, da bisherige Invasionen, die ich kenne, immer mit einer Gegenwehr der Überfallenen verbunden war.

    2. Invasion passt auch nur für Kriegsparteien. Gegenwärtig läuft der Krieg aber Regierung gegen Volk, und die Regierung bzw. dahinter stehende Interessenten brauchen nicht zu invadieren, sie sind ja schon da und mächtig.

    3. https://de.wikipedia.org/wiki/Invasion_(Milit%C3%A4r)
    v. Clausewitz
    „aber ist es nichts anderes als eben der glückliche Erfolg eines mit Kraft unternommenen Angriffs“

    Gegenwärtig werden die Flüchtlinge hereingebeten bzw. aufgesammelt und hereintransportiert, also ohne Kraft der „Flüchtlinge“, somit sind dies keine Invasoren.

    Ein Teil der „Flüchtlinge“ (geschätzt ca. 10 000) könnten durchaus als potentielle Invasoren bezeichnet werden – echte Invasoren in dem Moment, wenn koordinierte Stadtviertel- und Wahlrechts- und Staatsfunktionsübernahmen beginnen, dazu wird uns aber bewusst jede Statistik vorenthalten.

  329. Insgesamt bin ich wirklich etwas schockiert über den ewiggestrigen, naiven Text.
    Langsam sollte man sich mal weiterbilden.
    Wenn man das tut, landet man automatisch auf unserer Seite.
    Kann natürlich sein, man ist eine Systemnutte, dann schreibt man, dass Menschen schon immer gewandert sind und das sei gut so, immer und meint das auch auf diesen illegalen Vorgang bezogen.
    Skandalös.
    Leben seine Verwandten ? Schön für ihn.

  330. Crönert ist ein tumber Tor, ein perfider Jihadist oder gar beides. Jedes Wort des AfD-Mannes war hingegen goldrichtig!

  331. Leider nur der übliche geschichtsromantische Kitsch und naive Vergleiche (Hugenotten hatten auch Parallelgesellschaften etc).

    Viele dieser Völkerwanderungen, die Herr Crönert aufzählt gingen mit schrecklichen Dinge einher, die heute niemand mehr erleben will, zb. Kriege oder die Ausbreitung von Seuchen. Unter anderem deswegen organisierten Menschen sich in Städten, Ländern, Nationen, damit ein Volk solche Invasionen abwehren kann. Stadtmauern, Tore, Wachen, Grenzen, Armeen. funktionierende Verwaltungen, Staat. Zivilisation eben.

    Wenn in der Menschheitsgeschichte eine Population durch eine andere ersetzt worden ist, kann man geschichtlich betrachtet im Nachhinein höchstens sagen: „Shit happens, das Leben ist hart, so war es damals eben“, etc.. aber es ist nichts was man heutzutage politisch und gesellschaftlich forcieren sollte, aber genau das wird getan.

    Menschen durch freien und quasi arbeitslosen Wohlstand anlocken und alles dafür zu tun, dass sie im Land bleiben können ist keine naturgegebene Tatsache, die man hinnehmen muss wie die Expansion des Weltalls, sondern änderbare Politik, die von den einen aus Böswilligkeit von den anderen aus Dummheit oder blindem ideologischen Gehorsam betrieben wird.

    Und so wie es aussieht kommt mit den Flüchtlingsmassen auch keine höhere Alien-Zivilisation die uns ins 23. Jahrhundert befördert und Krebs besiegt und den Weltfrieden einführt, sondern Menschen mit steinzeitlichen/mittelalterlichen Ansichten und Praktiken, die dauerintegriert, medial betüdelt und permaversorgt werden müssen.

    Ein moderner Staat hat die Pflicht, Einwanderung so einzurichten, dass die Einwanderer kulturell und wirtschaftlich mindestens auf dem Niveau sind wie die „schon länger im Land Lebenden“. Kein Volk muss es zulassen, dass sich Einwanderung in dauerhaft höheren Zahlen bei Kriminalstatistiken und Sozialhilfefällen bemerkbar macht.

  332. Herr Crönert bestreitet seinen Lebensunterhalt wie so viele GEZ Maden lediglich von Zwangsgeldern. Studiert, einige Bücher geschrieben. Fertig. Hier schreiben Familienväter, die Monat für Monat einen gesellschaftlichen Mehrwert generieren. Einen größeren Unterschied kann es gar nicht geben. <b<Fazit: Herr Crönert muss an einer Wahrnehmungsstörung leiden.

  333. Gedanken zu Integration und Assimilation

    Je heterogener („Multikulti“) eine Gesellschaft ist, in Sachen Kultur, Werten und Religion, desto labiler wird diese, desto eher brechen gewalttätige Konflikte bis zum Bürgerkrieg aus. Das kann man überall in der Welt beobachten. Auch in Europa war bzw. ist das so: Auf dem Balkan.
    Es ist daher nicht nur wünschenswert, sondern explizit zu fordern, dass sich die Zuwanderer in die Mehrheitskultur integrieren. Die Errichtung von Feindgesellschaften ist nicht zu akzeptieren.
    Einwanderer sollten Wert darauf legen, dass spätestens ihre Kinder in dem Land „ankommen“ und sich als Einheimische fühlen. Assimilation ist dann eine Frage von 1-2 Generationen. Die Voraussetzung für Integration und Assimilation ist der WILLE des Einwandernden. Dieser Wille ist weit relevanter als die kulturelle Ferne, die gegeben sein mag. Ost-Fernost-Asiaten, die uns kulturell durchaus fern sind, zeigen diesen Willen – muslimische Migranten größtenteils nicht. Je gläubiger desto weniger integrationsbereit.
    Der Islam ist das größte Integrationshindernis.

    Deutschland ist kein Einwanderungsland, aber nach Deutschland wurde immer schon eingewandert. Und es hat funktioniert! Man kann Deutsch werden. Das ist genau der Punkt, den ein nationaler Sozialist ablehnt. Für den sind nicht mal die eingewanderten Polen oder Hugenotten Deutsche. Für den ist nur der Stammbaum seines Schäferhundes Deutsch.

    Für mich gilt: „Deutsch wird, wer sich uns Deutschen so sehr an-ähnelt, daß binnen 1-2 Generationen in Sprache, Mentalität, Identität, historischer Identifizierung, Rechtsempfinden und Zustimmung zur politischen Ordnung kein gravierender Unterschied zu den autochthonen Deutschen mehr besteht.“ (Götz Kubitschek, Vortrag „Ethnische Bruchlinien – eine Prognose“, 2011, http://www.youtube.com/watch?v=kFI_67my8tI)
    Integration ist eine 1:n Beziehung: Einer, der aufgenommen werden möchte und n Personen, die aufnehmen sollen/möchten. Wenn einer Seite diese Bereitschaft fehlt, gibt es ein Problem. Meine Erfahrung ist, daß wir autochthonen Deutschen eine große Bereitschaft zeigen, unseren Teil zur Integration zu leisten.

    Es versteht sich von selbst, daß eine aufnehmende Gesellschaft nur eine bestimmte Tranche/Anzahl aufnehmen bzw. „verdauen“ kann.
    Integration und Assimilation sind organische Prozesse.
    „Umvolkung“ dagegen, d.h. ein politisch gewünschter massiver Bevölkerungstausch, um den Anteil der autochthonen Bevölkerung zu reduzieren, ist ein zerstörerischer Akt.

  334. Ganz klarer Fall von hartnäckiger Realitätsverweigerung, selbstverständlich gewollt und politisch voll auf Linie. Anders kann ich mir den Müll nicht erklären, den dieser Mann hier absondert. Das glaubt der doch selbst besoffen und bekifft nicht. Er vergleicht Äpfel mit Rasenmähern.

  335. Interessant… nahezu alles verdreht, unsere Debatte vollkommen missverstanden.

    Ich nehme diese interessanten Aussagen mal ein bisschen auseinander (und werde diese anschließend in eine Email verpacken).

    1. Abschnitt: Frau Özogus sagte, es gäbe in Deutschland gar keine Kultur. Was soll das dann ständig mit der Aussage, die Kultur würde sich hier ändern? Hier kann sich keine Kultur ändern, wenn es keine Kultur gibt, denn bevor sich eine Kultur ändert, muss überhaupt erst eine entstehen.

    2) Abschnitt: Der Homo Sapiens hat sich zu einer Zeit ausgebreitet, als es keine Gesellschaften im heutigen Stile gab – nirgends auf diesem Planeten! Und die Welt war nahezu menschenleer, bis auf ein paar Stämme anderer Menschenarten, wie Neandertalensis, Erectus, Heidelbergensis vielleicht noch. Der Vergleich ist so dermaßen unpassend wie die Aussage „Das Universum breitet sich aus und ich finde trotzdem keinen Parkplatz“.
    Und etwas ganz Anderes entsteht durch Zuwanderung normalerweise nicht, es wandelt sich normalerweise nur die Lebensweise etwas, da andere Traditionen (Gesamtheit aller Tradition = Kultur) hinzukommen, aber nie verschwindet etwas zu etwas ganz Anderem (Beispiel gefällig? Schaduf! Ich kenne noch viele andere solcher Beispiele), vorausgesetzt, die ganze Gesellschaft fordert es. Ansonsten redet man nicht mehr von Zuwanderung, sondern von Übernahme und das hat nun mit Meinung gar nichts zu tun. Kennen Sie den Begriff „Völkermord“ und wie er definiert ist? Die Definition dieses Begriffes hat auch nichts mit Meinung zu tun, denn es ist ein Begriff, der klar definiert ist – außerhalb jeglicher Meinung.

    3. Abschnitt: „Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge …“ – FALSCH!!! Laut Genfer Flüchtlingskonvention FALSCH!!! Denn die Aussage zu der Tatsache der Anzahl aller Hierhergekommenen steht im vollkommen falschen Kontext.
    Und weiter im Text: Immigration hat mit Flucht nichts zu tun, sondern mit Immigration. Und ja, auf normalem Weg hat eine Immigration immer genutzt und niemand – so absolut f****ing nobody, so really echt wirklich nobody- hat das je bestritten. Nee, niemals!!!

    4. Abschnitt: Es gibt niemanden, der sich vehement gegen Zuwanderung wehrt, siehe Absatz 3.
    In der DDR gab es prozentual mehr echte Gastarbeiter, als die BRD je hatte (dort waren es ja fast nur Glücksritter) und wir waren froh darüber. Heute wären wir es, aber …. es gibt keine, es gibt KEINE!!! Und nein, in den migrantenarmen Bundesländern ist niemand gegen Migration, siehe Absatz 3.
    Und richtig, wir profitieren, wenn Grenzen OFTMALS keine Hürden mehr darstellen. Es gibt aber gerade kein OFTMALS, bezogen auf die Grenzen, mehr, denn das könnte es nur geben, wenn überhaupt Grenzen existierten.

    Absatz 5: Neiiiiiiin, gibt es keine, neiiiiing! Diejenigen, die ich gelesen habe, waren von der Fake-Polizei, ein Staatsorgan – und wenn wir das bekämpfen, ist das Artikel 20 GG – oder sollen wir sie doch nicht bekämpfen – oder was, oder wie – ja was denn nun?
    Und mit Beschäftigung oder so ein Schmarren hat das auch nichts zu tun, sondern damit, dass es menschlich ist, dass ein Krimineller Mensch dorthin geht, wo er die meiste Beute machen kann. Speck zieht Fliegen an und nur DAS ist der Grund. Und wer behauptet, dass Speck Fliegen anzieht und dies etwas mit Hautfarben zu tun hat, ist wohl rassenfeindlich. Oder wie sehen Sie das?

    Absatz 6: Sie wollen keinen diffamieren, behaupten aber gleichzeitig, wir seien ausschließlich von Angst gesteuert. Das war wohl eher ein Fehlstart.

    Schlussätze:
    „Inhaltlich kann man das Trennende betonen oder das Verbindende. Ich habe mich für Letzteres entschieden.“
    Sie auch? Die meisten hier wohl auch. Ja, was trennt dann unsere beiden Ansichten überhaupt noch?

    Ich sage es Ihnen: Sie haben alles – A-L-L-E-S – aber so gründlich missverstanden, wie es nur irgend geht (oder eher nahezu unmöglich ist).
    Es trennt nur eines: Menschenfeindliche Ideologien und nicht zwei Beine, die ein Mensch hat, oder eine Hautfarbe. Es geht um das Trennende, und das wird hofiert – über alle Maßen und DAS ist die Debatte, nichts anderes. Und es ist nicht trennend, sondern verbindend, wenn man Freundschaft mit anderen Völkern (ja, Völkern) hegt und sich gegenseitig austauscht, eine normale und anständige Migration betreibt, auf Augenhöhe miteinander handelt, Menschenrechte nicht nur toleriert, sondern als unbedingtes Maß aller Dinge ansieht. Und was läuft gerade in Deutschland? Weder Progressivität noch Konservativität, stattdessen Regressivität – und DAS ist die Debatte!

    Ich betone das Verbindende mehr als Sie, denn ich habe das Prinzip des Verbindens verstanden.

  336. @Tantale ibis 4. Februar 2018 at 18:47

    Ich habe selten erschreckenderes gelesen, als Ihre Beschreibung. Wenn das so ist, dann kann uns nichts mehr retten. Wir sind verloren?

  337. Ich denke PI sollte sich der Diskussion mit dem Mann stellen. Er hat den Schritt gemacht, jetzt sollte der Bog eine geordnete Diskussion mit ihm ermöglichen. Das ist meine Version des Geschehens.

  338. Karlfried 4. Februar 2018 at 21:12 zu Ein treffendes Wort für „Flüchtlinge“

    „Diese Geschehnisse sind ein Verbrechen von früher unvorstellbarer Größe. Wir sehen aber, daß es derzeit geschieht. Wie soll man das alles mit einem einzigen Wort beschreiben? —
    Wahrscheinlich brauchen wir vorerst noch einen ganzen Satz,“

    Lieber Karlfried, herzlichen Dank für Ihre treffende Beschreibung unsere Misere.
    „Die Überflutung der weißen Länder mit Drittweltmenschen, es ist nicht nur ein deutsches Problem, würde in wenigen Jahrzehnten zum Verschwinden der europäischen und verwandten Völker führen, unter dem Deckmantel von „Menschenrechten“, „Humantiät“.

    Da langt tatsächlich nicht ein Wort.

  339. Cendrillon 4. Februar 2018 at 15:21

    Was mich als Kommentator einigermaßen sprachlos gemacht hat, war denn auch nicht der Inhalt der Rede des Abgeordneten Curio, sondern seine Wortwahl („feindliche Übernahme“) und die Diffamierung von Frau Özuguz
    _____
    Kommentator? Neuerdings werden Bundestagsredebeiträge also direkt live „kommentiert“? Ist mir ganz neu. Man kann Redebeiträge ansagen und möglichst neutral zusammenfassen. Aber Reden „kommentieren“? Seit wann gibt es denn dies?

    ______
    Dies gibt es bei phoenix neuerdings bei Bundestagssitzungen, genau seit die AfD dabei ist.
    Herr Crönert ist mir bei der allerersten Sitzung nach der BT-Wahl schon unangenehm aufgefallen durch seine überwiegend gehässigen und hetzerischen, um nicht zu sagen bösartigen Kommentare gegenüber der AfD.
    Er hat sich nicht mit Ansagen oder sonstigen neutralen, sachlichen Statements begnügt, er hat aus seiner eigenen linken Sicht kommentiert. Und war obendrein am Rand der Sitzungen noch darauf aus, an Interviews mit AfD-Politikern zu gelangen, wo er versuchte, diese möglichst zu diskreditieren und in Verlegenheit zu bringen.
    Für mich ist dieser „Moderator“ unbelehrbar in seiner linksverbohrten Sichtweise und jegliche Diskussion daher Perlen vor die Säue geschmissen.

  340. @Outis 4. Februar 2018 at 23:16

    Ich habe selten erschreckenderes gelesen, als Ihre Beschreibung. Wenn das so ist,…

    Ja, das ist so. Bevölkerungsentwicklungen verlaufen exponentiell, das ist eine (mathematische) Kurve, die am Anfang ganz flach ansteigt und dann irgendwann rasant nach oben schießt. Wir denken „linear“, das heißt, wir verstehen die Exponentialfunktion nicht intuitiv, bzw. verstehen sie meist intuitiv falsch als ansnteigende Linie („Sind doch gar nicht so viele“). Beim Zins ist das ähnlich – jeder kennt die Rechnungen der Sorte, wenn Jesus vor 2000 Jahren 1 Cent zu 5 Prozent Zins angelegt hätte, dann wäre das heute mehrmals unser Erdball in Gold.
    Wir müssen uns exponentielle Entwicklungen immer mit dem Verstand klarmachen, von selber geht’s nicht.

    Dass das schon keiner tun wird, darauf setzen die Desinformanten.

    Wir sind verloren?

    Nein, das glaube ich nicht.

    Irgendwann ja, aber ich schätze, wir haben noch ein bisschen Zeit. Wie viel weiß ich natürlich auch nicht. Aber noch ist es revidierbar.

    MOD: Die Aktualisierung Ihrer mailadresse hat geklappt, ganz nebenbei.

  341. Nachtrag zu Beitrag 00.11
    ____
    Dieselbe oben beschriebene AfD-feindliche Haltung als „Moderator“, tatsächlich aber Kommentator für phoenix hat Herr Crönert auch schon beim AfD-Parteitag in Köln 2017 an den Tag gelegt. Wahrscheinlich ist er wohl auch deshalb bei phoenix genau am richtigen Platz.
    Man vergleiche mal mit den unerträglichen endlosen Lobgesängen von phoenix bei Grünen-Parteitagen!

  342. …“ Frau Özuguz , eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben,“… da bin ich ganz anderer Meinung, was alleine schon der Ausdruck den hier Hr. Curio aufgezeigt hat. Wenn ich die Familienbande aus dem sozialem Umfeld dieser Fr. berücksichtigt so ergibt sich für mich genau das Gegenteil von dem was Sie da anführt haben.

    Hugenotten Migration kann man mit dem was jetzt hier in Deutschland passiert nicht vergleichen. Die Hugenotten haben sich in die Aufnahmeländer eingebracht obwohl sie ihren Sprache und Kultur beibehalten haben. Obwohl französisch war ja zu dieser Zeit die „Weltsprache“ so wie heute z.B. noch in der Diplomatie und Postwesen zu finden ist. Auch die Gruppen die Deutschland verlassen hatten waren alles andere als das was heute zum größten Teil unkontrolliert eindringt. Sie wurden gebraucht, zumindest was die Immigrationen in die damaligen europäisch Staaten waren.

    …“Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.“…, dem widerspreche ich. Diese Statistiken existieren. Braucht nicht lange kommentiert zu werden.

  343. Karlmeidrobbe 4. Februar 2018 at 18:17

    TAGESSCHAU.DE : Flüchtlinge sollen Land verlassen Israel verteilt Ausweisungsbescheide

    Israel hat damit begonnen, Ausweisungsbescheide an rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge zu verteilen. Wer bis Ende März freiwillig geht, soll eine Geldprämie bekommen – ansonsten droht Gefängnis.
    ___________
    Leider werden in Israel nicht nur Geldprämien an die unerwünschten Schwarzafrikaner verteilt, sondern auch Flugtickets! Wohin wird nicht gesagt.
    Bleibt zu hoffen, dass da als Destination nicht Berlin, Frankfurt oder München draufsteht.

  344. Ich stelle fest, dass Herr Crönert außer der üblichen linken Polemik und viel moralistisch manipulativem Gejammere argumentativ nichts draufhat. Er entlarvt auch seine Unbildung, denn wenn er wüsste, welche fatalen Folgen Invasionen wie die der Angeln und Sachsen für die einheimischen Bevölkerungen hatten, hätte er das Beispiel nicht gebracht.

    Selbst absoluter Unsinn (wie zum Beispiel „Wir schaffen das!“) ist mit hohepriesterlicher Attitüde schnell, kompakt und bestechend elegant dahergesagt, seine Widerlegung jedoch kann unendliche Mühe und sehr viel Zeit kosten, und kaum einer hat dann Lust, dem ganz zu folgen. Also bleibt der Unsinn in den Köpfen bestehen.

    Extrem viel manipulativen Schwachsinn der dreist moralisierenden Art kann man übrigens in den Protokollen der Bundestagssitzungen bei den Reden und Zwischenrufen der Grünen und Linken lesen:

    http://pdok.bundestag.de/index.php?start=pp

  345. Phoenix-Reporter antwortet PI-NEWS

    PI-NEWS Leser antortet Phoenix-Reporter

    Denn die Vergangenheit hat viel zu erzählen…

    Während Claudius Crönert den Leser auf eine ungewöhnliche Reise in ein Land schickt, das so fremd und vertraut zu gleich erscheint.

    *https://www.histo-couch.de/claudius-croenert-die-herren-der-schwerter.html

    Schickt „der Leser“ Claudius Crönert auf eine ungewöhnliche Reise in ein Land, das so fremd und vertraut zu gleich erscheint.

    Denn die Gegenwart hat viel zu erzählen !

    https://www.youtube.com/watch?v=xfKq57aBqac

    Bis es dem Phönix aus der Asche wie Schuppen von den Augen fällt

  346. Sehr geehrter Herr Crönert,
    zunächst vielen Dank an Sie, daß Sie Ihre Meinung hier bei PI ehrlich darlegen.
    Trotzdem kann ich Ihnen in allen Punkten widersprechen.
    Ja sicher, Immigration hat es immer schon gegeben, seit vielen Tausend Jahren.
    Die jetzige Umvolkung ist jedoch rein politisch motiviert,
    dazu noch von „äußeren Mächten (UNO, EU) beschlossen.
    Sie wirft uns gegenüber den ostasiatischen Völkern wirtschaftlich und kulturell weit zurück.
    Insbesondere die (illegale?) Einwanderung der Türken war vom Deutschen Volke niemals so gewollt und ist von uns niemals abgesegnet worden.
    Nun ist leider unser Volk durch permanente Umerziehung in seinem Handeln völlig inkonsequent, nachlässig und gleichgültig geworden.
    Auch Ihre Angaben bezüglich Wirtschaft und Kriminalität sind falsch.
    Erinnern Sie sich noch, 1958 war Westdeutschland nach den USA die zweitgrößte Volkswirtschaft in der Welt, und das alles ohne türkische Fachkräfte und türkische Hightech.
    Die Initiative zum Anwerbeabkommen ging von der Türkei aus, von USA und Nato wurden wir „gezwungen“.
    Später wurden die Vereinbarungen bezüglich Rückführung von unseren Politikern nicht umgesetzt.
    So nahm das Schicksal seinen Lauf.
    Politisch und kulturell stehen wir nun vor einer Katastrophe.
    Das Deutsche Volk hat sein Schicksal nun vollkommen in die Hand der „68er“ gelegt und steht vor dem totalen kulturellen Zusammenbruch.
    Erdogan hält hier inzwischen alle Fäden in der Hand. Seine Organisationen unterwandern systematisch sämtliche Organisationen (Parteien, Polizei, BW, Behörden, Finanämter usw.).
    Auch wenn er es nicht mehr erleben wird, sein Ziel ist es bis 2071 (1000 Jahre Manzikert) Deutschland vollständig in sein dann wie auch immer geartetes neues Türkenreich zu assimilieren.
    So wird es kommen, auch Dank der Menschen wie Ihnen, Herr Crönert.
    Leider haben die meisten Westdeutschen ihre Deutsche Seele verloren oder bewusst abgelegt.
    In Mitteldeutschland ist sie noch da, weswegen der Widerstand gegen die Umvolkung hier ungleich größer ist.
    Leider muß ich Ihnen, Herr Crönert, zugestehen, daß Ihre Seite diesen Kampf wohl gewinnen wird.
    Aber es wird ein Phyrrussieg sein, denn auch Ihr „Gutmenschen“ werdet dabei alles verlieren.
    Wir von PI, AFD, Pegida, Identitären und anderen Widerstandsgruppen sind nicht „ausländerfeindlich“.
    Wir deutsche Patrioten haben unsere deutsche Seele behalten.
    Wir lieben unser Vaterland, unsere Heimat und unsere Kultur und wir achten selbstverständlich fremde Völker für Ihre erbrachten Leistungen.

  347. Imam in Ditib-Moschee betet für türkische Armee

    *http://www.hessenschau.de/gesellschaft/imam-in-ditib-moschee-betet-fuer-tuerkische-armee,kriegsgebet-100.html

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    – Tayyip Erdogan, 6. Dezember 1997, auf einer Wahlveranstaltung; zitiert nach dem Dichter Ziya Gökalp; Die Welt vom 22. September 2004

  348. „Kultur ist nichts Statisches, sondern lebt und verändert sich immerzu, das gilt auch für die deutsche, die nicht mehr die ist von vor 100 Jahren oder 200 Jahren. Das lässt sich leicht überprüfen, wenn man zum Beispiel Romane aus dieser Zeit liest.“

    „Kultur“… Was anderes fällt denen als Blendwerk auch nicht ein. Die Amis wollten uns nach dem 2. WK auch Kultur und damit Demokratie einbläuen. Dabei waren die genauso dämlich wie unsere „Eliten“: Kultur hatten die alten Prreußen (u. a.) schon, da gab es noch nicht einmal Amerikaner. Und was für eine Kultur!

    Und wenn ich mir dann die „Kultur“ der Neger und der anderen „Schätzchen“ so ansehe… Da war man bei uns kulturell schon im Mittelalter viel weiter. Aber, um auf den Punkt zu kommen, es geht nicht um kulturelle „Vielfalt“, es geht um das, was uns, was Kontinental-Europa (also nicht die EUdSSR) ausmacht:

    ZIVILISATION!

    Oder in Broders Worten: Wenn ich jemandem den Kopf abschneide und daraus eine Blumenvase mache, ist das Kultur. Wenn ich dafür lebenlanglich in den Knast gehe, ist das Zivilisation.

    Und machen wir uns doch nichts vor: Wenn wir die Dreckslöcher sehen, aus denen diese Barbaren einfallen, dann wissen wir, wer und was da kommt!

  349. Sehr geehrter Herr Crönert,

    hier noch ein Vierzeiler aus Heinrich Heines „Nachtgedanken“:
    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land,
    Mit seinen Eichen, seinen Linden,
    Werd‘ ich es immer wieder finden.

    Ich bin mir bewusst, daß Sie und Ihre Journalisten-Kollegen, genauso wie meine „gutmenschlichen“ Kollegen und Bekannten überhaupt nicht verstehen, was damit gemeint ist.
    Und das sagt doch alles über den Zustand unserer deutschen Gesellschaft aus!

  350. Erschreckend, was für einen Unsinn Akademiker von sich geben können!
    Es geht hier nicht um Popmusik, Romane und „Morgenkaffee“, sondern um vergewaltigte Frauen um getötete Frauen, Männer und Kinder. Es geht um No-go Areas und dass sich die Bevölkerung zunehmend bewaffnen muss, und sei es nur mit Pfefferspray. Haben sie Töchter? Möchten Sie Alimente verpflichtungen loswerden?
    „Deutschland hat immer von der Immigration profitiert“? Aber niemals von der mohamendanischen! Und die Hugenotten kann man wohl kaum mit Arabern vergleichen! Die Hugenotten waren christlich, bildungsfreundlich, überaus fleißig und darum sehr erfolgreich! Die sind auch nicht Abends in Horden losgezogen um Straftaten zu begehen oder um Drogen an die jugendliche Urbevölkerung zu verschenken, alder ey, isch ficke deine mudda!
    Ja, und warum mag wohl der Widerstand dort am größten sein, wo am wenigsten Mohamedaner leben? Vielleicht, weil es inzwischen wesentlich vielfältigere Informationsmöglichkeiten gibt und die noch was zu verlieren haben!

  351. Auch wenn ich Herrn Crönert inhaltlich in den meisten Punkten nicht zustimmen kann, er redet zumindest MIT uns statt ÜBER uns. So sieht normaler politischer Diskurs aus, von mir hat er zumindest den Respekt für sein Verhalten verdient.

  352. Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.
    ==================================
    Selten so gelacht. In Deutschland fahren ca. 40 Mio. Autos. Die meisten davon benehmen sich anständig. Angenommen NUR 1% sind durchgeknallte Psychos, dann gibt es 400.000 rollende Zeitbomben.
    Prozentwerte sagen rein gar nichts aus.

  353. Menschen sind in ihrer Geschichte immer gewandert
    =========================
    Massig Kriminelle, Illegale, religiöse Fanatiker u. ä. Die Gerichte brechen unter Klagewellen zusammen.
    Was hat das mit „Wanderung“ zu tun? Und so was mit den Gastarbeitern der 60er Jahre zu vergleichen, halte ich für absurd.

  354. Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?
    ========================================
    Ich bin z. B. Gegner von unsäglicher Massentierhaltung. Und er wird es nicht glauben, wo ich wohne gibt es so was gar nicht!

  355. Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.
    ======================================
    Man mag es nicht glauben. Er möge sich die Statistik der Polizei Mannheim besorgen und weniger dem Schönredner Pfeiffer nachplappern. D. u. halte ich es perfide, dass Leute vermeintlich Schutz suchen, sich hier einnisten und dann Straftaten begehen. Der o. g. Satz suggeriert, dass eine „normale“ Kriminalität in Ordnung ginge. Absurd! Speziell tief dankbare Geflohene dürften an so was nicht mal denken.
    Und letztlich, der gute Mann möge seine Thesen gerne den Opfern kundtun. Tote, vergewaltigte Frauen und die Tage wurde ein Rollstuhlfahrer überfallen. Oder um es mit meinen Worten zu sagen:
    „Auf solche Wanderung ist geschissen“.

  356. Solche Peronen wie Crönert sind exemplarisch für den Mainstream. Man kann auch die stoische Wiederholung von denen ins Feld geführten Argumenten beobachten. Es muss also eine zentrale propagandistische Schulung stattgefunden haben.
    Wie ich finde, sind die PI Kommentatoren bei gesundem Menschenverstand und können diese Argumentation locker widerlegen.
    Die von GEZ Zwangsfinanzierung schmarotzende System-Journallie ist mit ihrer teils wirklicher, teils gespielter Naivität und der vorgeschobenen Humanismus- Mentalität keineswegs so harmlos, wie sie sich den Anstrich gibt. Diese Journalisten sind brandgefährlich! Sie tragen und fördern die Rechtsbrüche der Merkelregierung und sind sinnbildlich das trojanische Pferd der faschistischen Ideologie mit den verheerenden Folgen einer Umvolkung und somit der Destabilisierung der freiheitlichen Demokratie! Man denke nur an einen anderen „großen Humanisten“: „Ich liebe Euch doch alle, alle Menschen“ Erich Mielke

  357. „Frau Özuguz, eine Frau, die ein Beispiel dafür ist, wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben, deren Eltern oder Großeltern aus anderen Ländern stammten.“

    – Nur, weil jemand es in die Regierung schafft, heißt das noch lange nicht, dass jemand gut integriert ist. Es ist nicht das Abitur, es nicht mal das Beherrschen der Sprache (viele Attentäter haben deutsche Universitäten besucht!). Es ist die INNERE Einstellung. Und da sehe ich bei ihr (bei ihrer Familie sowieso) Defizite.

    „Für das Jahr 2015 entspricht die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind, etwa einem Prozent der Bevölkerung, nicht mehr.“

    – Es geht nicht um das eine Prozent. Es geht um ein Prozent, die das Fass zum überlaufen gebracht haben, weil es hier, durch falsche Politik in den letzten Jahrzehnten, zuviele von denen gibt. Und das sind nicht ein Prozent, sondern etwa 15%

    „Die hugenottische Migration wird ja vielfach als besonders gelungen bezeichnet, dabei haben die Hugenotten etwa 100 Jahre lang in Parallelgesellschaften gelebt und hatten ihre Schulen, ihre Krankenhäuser, selbstverständlich ihre Kirchen und haben die Sprache ihrer französischen Heimat gesprochen.“

    – Die Hugenotten haben aber außerdem recht bald die deutsche Sprache gesprochen. Die Parallelgesellschaften gibt es nur deswegen heute nicht mehr, weil die Kinder der Hugenotten ganz selbstverständlich Deutsche geheiratet und sich somit assimiliert haben. Die Hugenotten waren eben keine Mohammedaner.

    “ Inhaltlich kann man das Trennende betonen oder das Verbindende. Ich habe mich für Letzteres entschieden.“

    – Fein. Und ich entscheide mich für Ersteres. Die Freiheit nehm ich mir.

  358. @ wiwan 4. Februar 2018 at 16:28
    Herr Grönert , um Sie bei den von Ihnen fälschlicherweise genannten Prozentzahlen schon mal etwas zum Nachdenken zu bewegen schon mal Vorab Folgendes . Von 1% könnte man dann rden , wenn Sie von einer eindiffundierten Anzahl von 880.000 ausgehen .

    richtig.

    ergänzend- neben den nicht von grönert, aber von Kommentatoren nicht vergessenen- mehreren millionen moslemlandnehmern die zwischen 1970 und 2015 bereits hergekommen/hier produziert wurden bitte auch nicht vergessen:

    das thema alters+geschlechtszusammensetzung der „goldstückwanderer“ Fällt nur zu oft bei den Beschwichtigern unter den Tisch.
    es handelt sich zum überwältigenden %-teil um JUNGMÄNNER.

    Das bedeutet- je nach Region in Deutschland- selbst bei nach gegenwärtigen politischen windrichtungen utopischem totalen zuwanderungsstopp ab 2019 immer noch, daß wir nicht irgendwas von fabulierten 1% haben sondern ganze mehrheiten im Bereich der potentesten altersstufe haben.

    das weit über 50% der unter 30 jährigen in manchen Deutschen westlichen Städten bereits JETZT migrationsgeschichte haben, sollte immer wieder im Blick sein!

  359. „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen.“

    Doch die gibt es und zwar in jedem Bundesland. Und schon aufgrund so einer unverschämten Lüge gehört der GEZ-Staatsfunk mitsamt seinen Subventionierten abgeschafft. Mein voller Ernst und deshalb bin ich heute wieder bei PEGIDA. Wir Demokraten werden eure Lüge zerschlagen. Wie 1989 das Honecker-Regime mitsamt seiner Lügenpresse.

    Widerstand!

  360. Der Herr hat nicht verstanden, dass niemand wirklich seine persönliche Meinung zu dem Thema kritisiert, sondern die Tatsache, dass er diese im ÖR-Fernsehen ungefragt kundtut und damit die politische Neutralität (weiter) gefährdet.

  361. „Es gibt keine Statistiken, die höhere Kriminalitätsraten bei Zuwanderern belegen“
    Weiter hab ich nicht lesen koennen, sonst bleibt mir das Fruestuecken stecken… Ich kann dazu nur sagen, ich kann saemtliche Statistiken als Klopapier benutzen, mir reicht was ich taeglich auf der Strasse sehe, kriminaltechnisch.
    Was dem 1% angeht, wir sind nicht im wilden west der 1800, wo man sich einfach abgesetzt hat auf eigene Kosten und Gefahren: 3 Mio Illegalen wollen untergebracht und versorgt werden; das hat uns bis jetzt schatzungsweise 75 Milliarden Euro gekostet; das sind keine Peanuts.
    Eins noch irritiert mich besoders als Eingewanderte: ich kam hierher von meinem ersten Arbeitsgeber eigeladen (mit bereits unteschriebenen Arbeitsvertrag), hab vor der Einwanderungen gesetztreu alle Formalitaeteten erledigt und hab *immer* selbst mein Haushalt bestritten. Nun moechte ich gerne wissen, alle ‚Schutzsuchende‘ die nicht mal ausm Kriegsgebiet kommen und deswegen sich hier illegal aufhalten auf Kosten der Steuerzahler welche besondere Recht geniessen, welcher ich nicht gehabt habe?

  362. Wenn dieser „Journalist“ vom Staatsfunk seinen geneigten Blick unter der bezahlten Gedankenburka heben könnte…
    Es gibt 56 mohammedanische Länder und keines ist eine Demokratie. Zwangsehe, Kinderheirat, Steinigung, Homosexuelle am Baukran…
    Es kann ihm doch unmöglich entgangen sein. Ich bezichtige den Journalistendarsteller hiermit öffentlich der Lüge und des falschen Zeugnisses wider seiner Nächsten. Solche Antideutsche abschieben zu Mohammeds Nächsten. Dort lernt er es, garantiert.

  363. „leevancleef 5. Februar 2018 at 06:16
    Warum ist die Gegnerschaft gegen Ausländer gerade in den Regionen und Bundesländern so groß, in denen kaum Migranten leben?
    ========================================
    Ich bin z. B. Gegner von unsäglicher Massentierhaltung. Und er wird es nicht glauben, wo ich wohne gibt es so was gar nicht!“

    —————————
    Es soll sogar noch Menschen geben, die durch Lesen, Analysieren und Schlussfolgern lernen und aufklären. Phoenix gehört mit Sicherheit nicht dazu.

    https://www.youtube.com/watch?v=t_Qpy0mXg8Y

  364. Ich habe diesen Beitrag zum Anlass genommen, mir die „skandalisierte“ Rede des Abgeordneten Curio nun doch im Original anzuhören. Hr. Crönert, es tut mir leid, es bedarf offensichtlich einem besonderen Level an gutmenschlicher Dogmatik, hier einen Skandal entdecken zu können. Skandalös fand ich den schreienden und beinahe an einen „Grand mal“ erinnernden Abgeordneten Hofreiter bereits nach 90 Sekunden – ein klein wenig Anstand gegenüber vom Volk gewählten Abgeordneten hätte man von ihm nun doch erwarten können. – Übrigens, ich bin selbst „Zugewanderter“ ohne Wahlrecht in Deutschland. Und Herr Curio liegt richtig!

  365. Diese Menschen, die hier entgegen aller Gesetze in unser Land dringen, sehr geehrter Herr Grönert, die wandern n-i-c-h-t, sie werden mit sehr viel Geld und Versprechungen gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung in unser Land gelockt und eingeschleust, und dann auch noch unter dem Siegel der Demokratie von einer Volksfeindlichen Regierung nicht nur bevorzugt behandelt, sondern selbst bei scheußlichsten Verbrechen gegen die Urbevölkerung durch eine großenteils korrupte Justiz vor Bestrafung geschützt! Wohlwissend, dass diese organisierten Fremden einer Ideologie angehören, die den Tod JEDES Menschen auf der WELT fordert, der sich nicht ihrer Ideologie unterwirft!
    Haben Sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank, verehrter Herr Grönert?

  366. Sehr geehrter Herr Crönert,

    von einem phoenix-Reporter hätte ich einen solch klischeehaften Beitrag nicht erwartet. Es gibt zwar ab und zu auf PI sowohl Beiträge als auch Kommentare auf Bildzeitungsniveau, häufig liegt das Niveau von PI zumindest auf dem Niveau von Mitternachtssendungen Ihres phoenix-Kanals. Anscheinend haben Sie hochqualifizierte Analysen z.B. von Staatsrechtler Prof. Schachtschneider, vom frühere Verfassungsrichter Hans-Jürgen Papier sowie von Frau Prof. Höhler (s.u.) niemals zur Kenntnis genommen.

    Die fortlaufenden Rechtsbrüche des Merkel-Systems funktionieren nur aufgrund der grundgesetzwidrigen parteienorientierten Parlamentszusammensetzung sowie der grundgesetzwidrigen parteienorientierten Verfassungsgerichtszusammensetzung.

    08.09.2012 00:00 Uhr IM DIALOG Alfred Schier im Gespräch mit Prof. Gertrud Höhler | Ihr Kanal PHOENIX
    IM DIALOG spricht Alfred Schier mit der Publizistin und Unternehmensberaterin Prof. Gertrud Höhler u. a. über ihr Buch „Die Patin“.
    https://www.youtube.com/watch?v=yyS7jqtcAto
    Sie vergleicht das Merkel-System, welches ab ca 2009 das Parteiprogramm 2001 der CDU sowie fast aller CDU/Merkel-Aussagen um 2000 in ihr Gegenteil verkehrt hat, mit mafiösen Methoden:
    „- autoritäres Schweigen,
    – unideologisches Auftreten
    – Einsickern von illegalen Handlungen in unser legales System“

    Bereits vor zwei Jahren konnte sie die von ihr 2012 prophezeiten Aussagen einordnen. Dieser Vortrag kostet Sie ca. nur eine Stunde:

    https://www.youtube.com/watch?v=e4gpz9K06Lk
    „Regieren ohne Opposition – Wie verwundbar ist die Demokratie“
    von Gertrud Höhler, vom 28. April 2016
    “ Angela Merkel habe als „Königin der kommentarlosen Alternativen“ das Regieren ohne Opposition dahingehend perfektioniert, die etablierten Parteien in einen politischen Fatalismus einzubinden.“

    Nach Hören oder Lesen der Erkenntnisse von z.B. Frau Professor Höhler hätte Sie weder der Herr Curio+Kommentare sprachlos gemacht noch hätten Sie eine solch uninformierten und undurchdachten Kommentar hier verfasst.

    Aber vielleicht hören wir mal wieder was von Ihnen ?

  367. Danke, liebe PI-Redaktion. Davon brauchen wir mehr. Wir müssen zu einem zivilisierten Diskurs zurückfinden. PI-News sollte nicht einfach nur eine Echokammer sein.

    Grundsätzlich hatt Herr Crönert recht, aber er übersieht, dass es sich im Falle der Mohammedaner nicht um eine friedliche Migration, sondern um eine feindliche Invasion. Wir sind mit dem Volk der Sarazenen seit 1400 Jahren im Krieg, und demgemäß kommen sie auch mit feindseligen Absichten, was sich an ihrem Verhalten klar beobachten lässt. Es hilft nichts, wenn eine Seite einfach nicht an den Krieg glaubt. Davon geht er nicht weg. Man kann die Mohammedaner ja einfach fragen, warum sie kommen, und sie werden bestätigen, dass es zum Erobern ist, nicht um sich anzupassen.
    Historisch haben sich Völker immer zur Wehr gesetzt, wenn andere Völker in ihr Territorium eingedrungen sind, auch wenn sie am Ende unterlagen. Warum soll das heute anders sein? Die Gegenwart steht nicht außerhalb der Geschichte. Wir sind nicht besser oder schlechter als frühere Generationen.
    Die gegenwärtige Situation ist absurd, weil wir ohne Not und trotz militärischer Überlegenheit erobert werden. Dies ist kein normales Verhalten und weist auf eine schwere geistige Störung in der Mehrheit der Bevölkerung hin.

  368. Die von Crönert vor zwei Tagen veröffentlichte Reaktion ist eine Aneinanderreihung abstruser Klischees, grotesker Vorurteile und Ergebnis jahrzehntelanger Propaganda, Gehirnwäsche und Dressur. Um den unglaublichen Schwachsinn auseinanderzunehmen weiß man bei dem Ausmaß gar nicht, wo man anfangen soll. Einige haben sich die Mühe gemacht. Großen Dank dafür.

  369. So kann man sich Geschichte zu eigen machen und fehl interpretieren ….
    Die überwiegend meisten kulturellen Veränderungen geschahen
    und geschehen, durch feindliche Übernahmen und blutige Kriege.

    Die feindliche Übernahme geschieht politisch gewollt, subtil und schleichend, momentan in Deutschland, durch den Islam, was nicht im Einklang der hier lebenden Bevölkerung geschieht, die sich jetzt noch friedlich dagegen streuben, und nicht damit einverstanden sind, was bestimmte Gruppen in unserem Land, für eine unverantwortlich Politik, gegen ihre eigene Bevölkerung betreiben. …..

    So das man feststellen muss, dass diese kulturelle mit aller Macht gesteuerte, kulturelle Veränderung von politischen Eliten gewollt ist,
    aber nicht von der Bevölkerung, dem Souverän mit getragen wird…… obwohl wir angeblich in einer Demokratie Leben, wo der Souverän zu entscheiden hat.

    Dieser Gutmensch sollte sich geschichtlich erst einmal informieren,
    bevor er solch einen Schwachsinn in der Oeffentlichkeit verbreitet, um die Menschen mit seiner Gehirnwäsche und Schwachsinn fehlzuleiten.

    Darum und jetzt erst recht:

    A f D
    Die Alternative für Deutschland!

  370. Zur fehlenden Trennung von Berichterstattung und Meinung: Betreutes Denken ist der eigentliche Auftrag der Öffentlich-Rechtlichen.

    Zu dem Brief von Claudius Crönert: Eine Aneinanderreihung sozialromantischer Allgemeinplätze, munter verquirlt mit Halb- und Unwahrheiten. Auch kann er sich nicht entscheiden, ob unsere Kultur nun durch die Massenzuwanderung bedroht ist, oder ob wir das bloß nicht so schlimm zu finden haben.

  371. Nichts aussergewöhnlichs! Jedes Regim hat seine Lakaien. Zur Erinnerung:
    Die Regierung der National-SOZIALISTISCHEN-Deutschen-Arbeiterpartei, wurde besungen von Grössen
    wie Julius Streicher. Seine Stärke: Blind auf beiden Augen für die Realität, hin bis zur totalen Geschmackslosigkeit.
    Das aktuelle NWO-Regime hat seine „Blödelbarden“, – die in keiner Art und Weise bereit sind die Realität zur Kenntnis zu nehmen.
    Wie auch immer, – diese Windfahnen (man bemerke, ich benutze nur stasi-noch-knapp-akzeptierbare Schwachstrombezeichnungen), sind nicht das eigentliche Problem. Das wirkliche Problem sind die deutschen Wähler. IHR HABT DIE BLOCKPARTEIEN ERNEUT GEWÄHLT, DAMIT HABT IHR SIE LEGITIMIERT.
    Im Gegensatz zu Euren Grosseltern könnt Ihr nicht einen durch und durch verbrecherischen Versaillervertrag oder Nicht-Wissen, vorschieben. Grenzenlose Gier, abgrundtiefe Dummheit und eine grenzenlose Naivität, gepaart mit einer Dekadenz ohnesgleichen, und das tut mir leid, sehr leid.
    Zu Euren (aber auch unsern Gerichtsinstanzen und Hochschulabsolventen sei gesagt) Auswendig lernen, die Fähigkeit „Puppsen“ auf Altgriechische rückwärts deklinieren zu können, hat nichts mit Intelligenz zu tun, was Ihre Urteilsfindung der letzten 20 Jahre (oh, sorry nehmen wir die NS Zeit ruhig auch dazu) anbelangt. Ich traue einfachen Schafhirten heute mehr Intelligenz zu als den meisten Abgängern der sogenannten Universitäten. Intelligenz die lebensbejahend und wirklich sachorientiert ist.
    Was passt besser zu Euch „Schriftgelehrten“ als der alte weise Vergleich mit geschmückten Gräbern.
    Ich weiss, ich weiss … sehr altmodisch (stammt aus der Bibel, die ihr vielleicht schon mal im Museum gesehen habt), – aber der Vergleich, einfach „göttlich“ kaum zu widerlegen, hmm ?

  372. Herr Crönert!

    M.E. haben Sie mit dieser offenen Diskussion einen Riesen-Fehler gemacht…

    nach all diesen ungefilterten Beiträgen, Informationen, Aufklärungen und Erklärungen sachlich-fachlicher Natur aus erster Hand, die Sie von unseren zahlreichen teils „Auslandskorrespondenten” erhalten haben, können Sie es nie wieder behaupten: ich habe von nichts gewusst…

    Nun sehen Sie zu, wie Sie es mit Ihrem Gewissen in Einklang bringen in Ihren Sendungen weiterhin falsche Aussagen zu verbreiten bzw. über Lügen zu berichten … Sie tun mir echt leid!

  373. Gottfried Curio:
    …wie es sein kann, dass Claudius Crönert – als Angestellter des öffentl. Fernsehens, noch dazu im Rahmen einer ausschließlich der Dokumentation dienenden Übertragung – diese seine Aufgabe zur Auf- bzw. Abwertung einzelner Redebeiträge missbrauchen darf, und zwar im Sinne seiner ganz privaten, persönlichen Parteilichkeit.

    Das wäre auch mein Haupteinwand gegen diesen Claudius Crönert, aber deutsche Journalisten scheinen generell nicht mehr zu wissen, was neutrale Berichterstattung ist, sie sind ja noch nichtmal mehr imstande, eine hundsnornormale neutrale Nachricht zu formulieren. Auch dieser alberne Frontalunterricht in den „Tagesthemen“, „Kommentar“ genannt, geht mir nur noch auf die Nerven, über diesen täglichen „Kommentar“ hat sich übrigens schon Hanns Joachim Friedrichs amüsiert.

    Ansonsten empfehle ich „Phoenix-Reporter“ Crönert, der vom Wirken der Frau Özoguz keine Ahnung zu haben scheint, die Lektüre des „Leitbilds für die Einwanderungsgesellschaft“ aus dem Hause Özoguz und Tomas Spahns Analyse dazu bei „Tichy“. Spahn hält das, was bei unserer „Integrationsbeauftragten“ auf Kosten der Steuerzahler produziert wird, für „eine Kriegserklärung an die deutsche Gesellschaft“, denn diese deutsche Gesellschaft, für die seit Jahrhunderten Integration eine Selbstverständlichkeit sei, werde „durch derartige Forderungskataloge vorsätzlich zerstört“.

    „Miteinander in Vielfalt – Leitbild und Agenda für die Einwanderungsgesellschaft. Ergebnisse einer Expert_innenkommission
    der Friedrich-Ebert-Stiftung“:

    http://library.fes.de/pdf-files/dialog/13185.pdf

  374. Ich musste das ganze nochmal lesen- zu Ungeheuerlich ist der Vergleich Muslims – Hugenotten (Calviniste).
    Eigentich müssten die deutschen Calvis auf die Barrikaden gehen.
    Man mag die Predestinationslehre und die Kirchenzucht von Jean Calvin mögen oder ablehnen, – aber die Hugenotten, die nun wirklich sehr viel Kultur und bestes Handwerk mit sich brachten auch nur andeutungsweise in die Nähe der islamischen Conquistadoren zu setzen, setzt entweder totale Unkenntnis hinsichtlich Islam voraus oder eine bodenlose Frechheit. Das neue Testament steht weder für die Blutjustiz, noch für Sodomie, noch für Vergewaltigung oder Zwangsbekehrung zur Verfügung. Hätten Sie einmal ein halbwegs interessierten Blick in diese beiden Werke (Neues Testament / Koran) geworfen, auf deren sich dann die soziale Gesellschaft etablierte, wüssten Sie halbwegs Bescheid. – zu Ihrer Information: es gibt keinen Islamismus, aber es gibt den Islam, so wie es auch keinen Christianismus gibt.
    Menschen die „mein Kampf“ und die dazugehörende Idiologie verherrlichen, kann man nicht verhindern, aber im Staatsdienst haben diese bestimmt nichts verloren, – dasselbe gilt auch für den Koran und die Hadditen. – aber vielleicht ist dies für Anhänger Baphomets, oder soll ich besser vom Sohn der Wittwe faseln, – sogar gewünscht ?!?

  375. Darin hat Herr Crönert recht:

    Menschen sind in ihrer Geschichte schon immer gewandert, und Zuwanderung hat oft die Kultur eines Landes verändert.

    Nicht selten bestand diese Veränderung in Zerstörung. Die indigenen Bevölkerungen wurden nicht selten schwer beschädigt, unterjocht, versklavt, vertrieben oder ganz ausgerottet. Insbesondere geschah dies in den von Herrn Crönert selbst angeführten Beispielen.

    Ist es so schwer zu verstehen, dass manche unsere Kultur und unsere Bevölkerung vor einem solchen Schicksal bewahren wollen?

    Nach Deutschland braucht sich der Homo sapiens nicht mehr ausbreiten.

  376. Es gab 21.320 Algerier in Deutschland, davon 148 mit Straftat gegen die Sexuelle Selbstbestimmung, auf 1.000 Algerier ist das 6,941 Straftäter.

    Es gab ca. 82.430.000 (Gesamtbevölkerung) – 10.003.980 (Ausländer) = 72.390.920 Deutsche in Deutschland, davon 24.835 mit Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung, auf 1.000 Deutsche sind das (laut meiner Rechnung) 0,343 Straftäter.

    Was sagt uns das nun? Verglichen mit Deutschen sind Algerier rund 20 mal krimineller.

    Chinesen übrigens nur 6 Straftäter bei 120.000 Chinesen in Deutschland (stand 04.2017 laut https://www.welt.de/politik/ausland/article163693159/Wovon-Chinesen-traeumen-wenn-sie-nach-Deutschland-ziehen.html ). Das sind vernichtende 0,05 Straftäter pro 1.000 Chinesen! Deutsche sind 6,86 mal mehr Kriminell als sie! Algerier sind 138 mal krimineller.

    Wir können sie Nicht aufhören lassen zu lügen, nur dazu bringen, dass ihre Lügen immer größer werden!

  377. „wie weit es viele Leute in unserer Gesellschaft gebracht haben“ – Mitgliedschaft bei der SPD und ideologische Einsetzung in ein Amt durch ebendiese. Hierzu muss man es nicht weit bringen, sondern gegebenenfalls vorhandenes Rückgrat abgeben und das Volk des Gastlandes verachten. Ja, Frau Özoguz ist für mich ein Gast mit einem hinterhergeworfenem Stück Papier rotgrünen Gesetzgebungshintergrundes ohne Wert. Ihre Aussage ist eine Beleidigung unseres Volkes und ich wünsche mir, dass sie unser Land tatsächlich verlässt. Freiwillig und ohne Entsorgungsdienstleister.

  378. Herr Crönert ist wirklich eine geistige Größe.
    Die gebildeten und im Frankreich sehr erfolgreichen Hugenotten die von Ihren Glaubensbrüdern in Deutschland aufgenommen wurden, die sich schnell integrierten und eine geistige Bereicherung für die aufnehmenden Regionen waren vergleicht er unmittelbar mit Flüchtlingen aus islamisch geprägten Länder. Ähm, tja. Steile These. Fluchtland Frankreich damals hoch entwickelt.
    Islamische Länder auch hoch entwickelt?

    Auch günstige importierte Kleidung findet Herr Crönert gut.
    Ja wunderbar. Ein hoch auf die Ausbeutung von den Arbeitern und nicht vorhanden Sozial- und Umweltstandards. Ich dachte mal die Linken stünden für soziale Gerechtigkeit.

    Und dann noch die wunderbare Frage:
    „Warum ist die Gegnerschaft in Gegenden so groß in denen kaum Migranten leben?“
    Naja.
    1. Das ändert ich ja gerade siehe Cottbus, Suhl …
    2. Ein paar Gegenfragen:
    Darf man nur gegen Atomkraft sein wenn man neben dem Atomkraftwerk wohnt?
    Durfte man nur gegen Hitler sein wenn man direkt um sein Leben zu fürchten hatte?
    Tragen diese Bürger mit Steuern nicht zu den Kosten bei die durch die massive Zuwanderung entstanden sind?
    Sind diese Bürger nicht von einer sich ausbreitenden totalitären Ideologie betroffen?
    Schon mal was von einer Fatwa gegen Leute gehört die in Europa leben? Salman Rushdie, Abdel Hamed Samad….
    100 Morddrohung gegen Seyran Ates. Schon mal gehört?

  379. Ich komme ein bisschen spät hierher, aber…
    die Weltfremdheit dieses Herrn ist symptomatisch für den Zustand unserer geistigen Eliten.
    Ich habe seit 1993 mit Muslimen zu tun, und der Grundtenor ist immer der gleiche:
    „ich bewundere Deutschland für Hitler“
    „Hitler ist unser Held“, „Deutschlands Umgang mit den Juden im 3. Reich ist vorbildlich für die islamische Welt“ und dergleichen mehr an Aussagen, bekam ich regelmäßig zu hören. Irgendwann verliert auch der geduldigste Zuhörer das Interesse an derart einfältigen Aussagen, ich bin dadurch vom Islamversteher zum Gegner geworden. Niemand sollte sich von deren blumiger Art und Täuschung (Taqiyya) blenden lassen.

Comments are closed.