Print Friendly, PDF & Email

An diesem Montag findet in Dresden am Neumarkt an der Frauenkirche nach zweiwöchiger Pause wieder eine Pegida-Kundgebung statt. Und mittlerweile sind die Dresdener beim Widerstand nicht mehr allein. Am letzten Samstag Kandel mit 5000 Teilnehmern, am Sonntag Bottrop mit 1000 Teilnehmern, heute auch Hamburg mit hoffentlich wieder einigen hundert – es scheint, dass die Deutschen auch im Westen allmählich aufwachen. Heute wird ein Thema in Dresden sicherlich die Aufhebung des Kooperationsverbots der AfD mit Pegida sein. Wir wünschen viel Spaß beim Zuschauen!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

47 KOMMENTARE

  1. Was ist denn heute los? Pegida-Stream geht nicht, Hamburg geht nicht, PI nur wie in Zeitlupe…
    Ist das jetzt das neue Stasinetz? Mit Contentbremse für RECHTSchaffende Inhalte?

  2. +++ Ironman 5. März 2018 at 19:20
    yps 5. März 2018 at 19:10
    hier keinerlei prob (westl. Kölle)
    +++
    Danke für die Rückmeldung! Werde Morgen mal bei den Drei von der Telekom vorsprechen!
    Das ist hier unerträglich, sowieso nur 2Mbit und davon kommt auch nix mehr an!

  3. Alle hinter „Schwedische Gardinen“!

    „Schwedens Integrations-Traum ist geplatzt
    Die Sicherheit der Bürger in den Grossstädten ist in Schweden zu einem heissen Politikum geworden. Dass Waffengewalt mehr und mehr von Jugendbanden ausgeht, ist besonders
    erschreckend.
    Fast eine Schiesserei pro Tag im Durchschnitt und mehr als 40 Tote als Folge: Das ist, in den Worten von Schwedens sozialdemokratischem Ministerpräsidenten Stefan Löfven, die bedenkliche Bilanz des Jahres 2017 in Schweden. Nicht weniger dramatisch äussert sich der Oppositionsführer Ulf Kristersson. Er spricht von Angriffen auf Polizeiautos, Sprengstoffanschlägen auf Polizeiposten, Schüssen gegen die Wohnung eines Polizisten.“

    https://www.nzz.ch/international/schwedens-zerplatzter-integrations-traum-ld.1362803

  4. Thema Dresden, Sozialarbeiter wollen mehr Sicherheit, aber nicht vor etwaigen “ Nazis “ sondern vor den sogenannten “ Flüchtlingn “ die sie selbst erst bejubelt haben

    OT,-….Meldung vom 5.3.2018

    Stadt hält an Hausbesuchen für Asylbewerber fest

    Nach einer mutmaßlichen Vergewaltigung wünschen sich Sozialarbeiter in Dresden mehr Sicherheit während der Arbeit. In Sachen Sicherheit wird die Caritas jetzt selbst aktiv. Am 19. März eröffnet die Organisation ihr neues Asylberatungsbüro in der Prohliser Gamigstraße. Dort sollen künftig häufiger Beratungsgespräche zwischen Sozialarbeitern und Asylbewerbern stattfinden. Damit will die Caritas ihre Mitarbeiter in kritischen Fällen nicht mehr zwingend allein zu Hausbesuchen in die Wohnung oder das Übergangswohnheim des Asylbewerbers schicken.Anlass dafür ist unter anderem die mutmaßliche Vergewaltigung einer 44-jährigen Sozialarbeiterin durch einen Asylbewerber im vergangenen November. Die Frau war im Auftrag einer anderen Organisation unterwegs, welche strafrechtlich auffällige Menschen betreut. Dennoch hat die Tat bei jenen Trägern, die von der Stadt mit der Flüchtlingssozialarbeit beauftragt werden, für Verunsicherung gesorgt. In den monatlichen Treffen zwischen den Trägern und dem zuständigen Sozialamt wird seitdem über bessere Sicherheitsmaßnahmen diskutiert.Nicht mehr Personal. Auf Nachfrage erklärt Sozialreferent Dominic Heyn, dass die Stadt auch künftig an den Hausbesuchen festhalten wird. „Die Abkehr von der aufsuchenden sozialen Arbeit wäre der falsche Weg“, sagt Heyn. Denn Flüchtlingen falle es oft schwer, notwendige Beratungen und Hilfen in Anspruch zu nehmen. Der persönliche Kontakt im vertrauten Wohnumfeld sei individuell und bedarfsgerecht.Die 44-jährige Sozialarbeiterin war allein mit dem damals 20-jährigen syrischen Flüchtling in dessen Wohnung. Auch bei den anderen freien Trägern werden Hausbesuche meist allein vorgenommen. Mehr lässt der Betreuungsschlüssel von einem Sozialarbeiter für 80 Asylbewerber dauerhaft nicht zu. Dieser Schlüssel soll laut Heyn auch künftig beibehalten werden. Aber: mehrheitlich Frauen üben diesen sozialen Beruf aus. Die Caritas hatte in den Gesprächen mit der Stadt gebeten, bei womöglich gefährlichen Fällen vorab vom Sozialamt einen Hinweis zu erhalten. Zum Beispiel, wenn ein Asylbewerber schon einmal negativ aufgefallen ist. Das aber erlaubt der Datenschutz nicht, erklärt Sozialreferent Heyn. „Innerhalb einer Organisation, wie dem Jobcenter oder dem Sozialamt, sind Vermerke über verbale oder körperliche Angriffe in den Akten möglich. Wir können sie aber nicht nach draußen geben. Das widerspricht dem Recht auf informelle Selbstbestimmung“, sagt er.Heyn rät den freien Trägern, das Erstgespräch stets zu zweit abzuhalten. Dafür könne auch ein Treffen im Sozialamt vereinbart und von dort gemeinsam der Weg zur Unterkunft zurückgelegt werden. Das könne dabei helfen, eine gute Basis zu schaffen und einen Eindruck von dem Asylbewerber zu erhalten. Heyn spricht von „Profiling“ und möglichen Traumata, die dabei entdeckt werden könnten.Als ein neues konkretes Angebot an die freien Träger gilt eine Schulung durch die Polizei zum Thema Gewaltschutz. Die Caritas, die in Prohlis und Leuben rund 900 Flüchtlinge betreut, begrüßt dieses Angebot. Sprecher Sebastian Kießlich sagt aber auch, dass weitere Schritte der Stadt notwendig sind. „Dabei werden wir uns selbst nicht aus der Verantwortung nehmen“, so Kießlich. Demnach hat die Organisation auch ihren Umgang mit den stattfindenden Hausbesuchen geändert. Diese werden mit allen Kontaktdaten im digitalen Kalender des betreuenden Mitarbeiters vermerkt. Wenn derjenige zustimmt, wird der Kalender für die anderen Kollegen freigegeben, sodass schneller nachvollzogen werden kann, wo sich wer befindet.Die mutmaßliche Vergewaltigung wird seit vergangener Woche am Amtsgericht verhandelt, die Verhandlung soll am 21. März fortgesetzt werden. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit, um die Frau zu schützen. Weil der Angeklagte Omar A. zum Tatzeitpunkt 20 Jahre alt war, wird das Verfahren vor dem Jugendschöffengericht geführt. Zudem werden ihm weitere Taten aus den Jahren 2016 und 2017 vorgeworfen. So soll der Syrer mit kleinen Mengen Marihuana gehandelt, Ladendiebstähle begangen und Autos aufgebrochen haben. Nach SZ-Informationen war er mehrmals in städtischen Flüchtlingsunterkünften aufgefallen und hatte mehrere Hausverbote bekommen. https://www.sz-online.de/nachrichten/stadt-haelt-an-hausbesuchen-fuer-asylbewerber-fest-3891240.html

  5. Wenn es die Aufgabe der Öffentlich-Rechtlichen Medien ist über die Geschehnisse in Deutschland zu berichten, warum werden die Demos in Kandel, Bottrop, Hamburg, Cottbus und Dresden verschwiegen? Sondersendungen mit Analysen was in Deutschland falsch läuft wären angemessen. Aber die Mächtigen machen den Fehler die Wut die sich anstaut zu ignorieren. Das war auch der Anfang vom Ende der DDR.

    Die Visegrad Staaten müssen den Protest unbedingt in ihren Nachrichten bringen und erwähnen, dass der Protest in den Deutschen Medien totgeschwiegen wird

  6. Wann kommt der PEGIDA-Film in die Kinos? Das linksversiffte Juste Milieu würde sich vor Empörung zu Tode hyperventilieren.

    Apropos Film:
    gestern hat ein Film namens „The shape of the water “ („Das Flüstern des Wassers“) den Oscar gewonnen. Was ist das für ein Film?

    Katja Nicodemus von Zeit Online erklärt, in The Shape of Water bildeten die Stumme, der Schwule und die Schwarze eine kleine Solidargemeinschaft, und ihr gemeinsames Ziel sei die Befreiung der Kreatur aus dem Labor. Es gehe aber um mehr, so Nicodemus, nämlich darum, dass die drei Außenseiter, ohne dass es ausgesprochen werden muss, große Freude daran haben, ein rassistisches, faschistisches, frauenverachtendes, homophobes, eingebildetes weißes Arschloch zu besiegen.[53] Barbara Schweizerhof von der taz erkennt in der stummen Elisa, dem schwulen Giles, der schwarzen Zelda und einem Sowjetspion eine Art „Regenbogenfraktion“ mit Frauen an der Spitze.[51]

    Andreas Borcholte von Spiegel Online meint, del Toro gelinge ein Erbauungsfilm, der die Solidarität der Schwachen beschwöre, und er sei der unwahrscheinlichste Film zur rechten Zeit: „ein brillant inszeniertes, mit Fantasie und Herz realisiertes Plädoyer für Humanismus und Solidarität der Schwächsten in der Gesellschaft“, in dem sich die Misfits gegen das unmenschlich-technokratische System verbünden.[54]

    Del Toro selbst beschreibt The Shape of Water als einen Film gegen Ausgrenzung und für Diversität[52] und meinte weiter: „Ich mache gerne Filme, die befreiende Wirkung haben, die aussagen, dass man okay ist genauso wie man ist. Und das, scheint mir, ist gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig

    Oh mein Gott was für eine gequirlte PC-Scheisse.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Shape_of_Water_%E2%80%93_Das_Fl%C3%BCstern_des_Wassers

  7. @Haremhab … 19:12
    Wir haben eine immer grösser werdende muslimische Minderheit, die sich radikalisiert (‚überflüssiges Wort‘ gellerreport.com)
    https://www.nzz.ch/feuilleton/der-historiker-michael-wolffsohn-sieht-in-einer-radikalisierten-muslimischen-minderheit-den-grund-fuer-wachsenden-antisemitismus-ld.1359869

    … nach Selbst-radikalisiertem (akt. Regierung umstürzen) ‚Propheten‘ muh.,
    der ERSTE Muslim 2/216 -> http://legacy.quran.com/4/74-76 https://quran.com/8/39 9/29 … für das versrochene ‚Paradies‘ 9/111

    godofreason.com

  8. Ganz leicht OT ….

    Gefährlicher Einsatz
    05.03.2018 09:02
    Merkel schickt im April Bundeswehr in den Irak

    Geht es nach der deutschen Bundesregierung dann sollen schon in Kürze Soldaten der Bundeswehr im Zentralirak zum Einsatz kommen. Laut einem ARD-Bericht sollen sie bereits im April einen Marschbefehl nach Bagdad bekommen. Am Mittwoch wird im Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein entsprechender Mandatstext diskutiert und beschlossen werden, hieß es. Laut ARD soll das Mandat zunächst auf sieben Monate begrenzt werden und am 31. Oktober enden. Das sei auf Drängen der SPD passiert, die die heikle Mission so mit einer Art Notbremse versehen wollte.

    Die BW in den letzten Jahren in den Abgrund gewirtschaftet und jetzt die letzten Einheiten die noch halbwegs funktionieren (Infanterie) im mohammedanischen Ausland verheizen. IMHO ist die Raute des Todes und alle die sie noch unterstützen reif für die Wand … und nein Augenbinde würde denen keine gewähren …

  9. Tägliches deutsches Opferfickfleisch für importierte Islam-Herrenmenschen

    https://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-fotofahndung-in-berlin-mutmasslichersexualstraftaeter-aus-der-u6-stellt-sich/21030746.html

    „Der Mann soll in den vergangenen Wochen in mehreren Bahnhöfen der U-Bahn-Linie 6 vier Frauen im Alter von 29 bis 50 Jahren vergewaltigt oder sexuell genötigt haben. Laut Polizei wohnt der Tatverdächtige in Mariendorf, ist in Ägypten geboren und hat eine „ungeklärte Staatsbürgerschaft“.

  10. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 05.03.2018 – 15:54

    NRW hält 40.000 Plätze für Flüchtlinge bereit

    Land plant mit 25.000 „aktiv betriebenen“ Plätzen,- Asylbewerber-Zahlen sinken,- Anerkennungsquote lag bei 39 Prozent. Trotz deutlich rückläufiger Zuwanderung will NRW landesweit 40.000 Plätze für Flüchtlinge und Asylbewerber in Aufnahmeeinrichtungen bereithalten. 25.000 dieser Plätze würden „aktiv betrieben“, teilte NRW-Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) am Montag dem Integrationsausschuss im Düsseldorfer Landtag mit. Mindestens die Hälfte der übrigen 15.000 „Stand-by-Plätze“ solle innerhalb von drei Monaten aktiviert werden können. Zahl der Asylbewerber sinkt. Im vergangen Jahr haben laut Stamp insgesamt 34.684 Menschen in NRW um Asyl nachgesucht. Im Jahr 2016 waren es landesweit noch 70.814 Asylanträge. Die meisten Flüchtlinge kamen aus Syrien (20,6 Prozent), dem Irak (12,4 Prozent), der Türkei (6,0 Prozent), Afghanistan (5,8 Prozent) und dem Iran (5,6 Prozent).15.400 offene Asylverfahren in NRW. Derzeit sind in NRW nach Angaben des Flüchtlingsministeriums noch 15.400 Asylverfahren offen. Zuletzt wurden pro Monat zwischen 3.100 und 5.000 neue Asylanträge gestellt. Die Anerkennungsquote lag bei 39 Prozent.Viele Rückführungen nach Albanien2017 wurden aus NRW 6.308 abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimatländer abgeschoben. Mehr als jede fünfte Rückführung fand nach Albanien (22,3 Prozent) statt. Der NRW-Anteil aller Abschiebungen in Deutschland betrug 26,3 Prozent. https://www1.wdr.de/nachrichten/nrw-aufnahmeplaetze-fluechtlinge-100.html

  11. Wer macht mir wieder die Freude, etwas über die heutige Dresdner Pegida zu berichten? Augenzeugen-/Teilnehmerberichte machen es ja immer besonders lebendig.

  12. Ein Kessel Buntes 5. März 2018 at 20:46

    mutmasslichersexualstraftaeter

    Sittlichkeitsverbrecher heißt das. Wird Zeit, mal wieder ordentlich Klartext zu reden.

  13. Cendrillon 5. März 2018 at 19:41

    https://www.youtube.com/watch?v=FUD4pIcU4z0

    Neues von Hagen Grell. Schwerpunkt Schweden.

    Horror in Schweden – Zerstörung einer Kultur

    Das glaubt man nicht.
    ===============================noch vor bünf jahren hätte ich den überbringer dieser nachrichten in eine irrenanstalt geschickt

  14. Wuehlmaus 5. März 2018 at 21:28

    Mit dem Spruch (in blutrot) auf einem Bettlaken habe ich mich mit anderen am Rande einer Merkelkundgebung im September in Lingen hingestellt.
    Die Reaktionen waren teilweise völlig verrückt. Viele blieben stehen und überlegten, was damit wohl gemeint war. Wenn dann einige irritiert fragten, haben wir sofort „Breitscheidplatz“ gesagt. Manche mögen es verstanden haben.
    Aber einige hard core Gutmenschen haben zuerst an die toten F´linge im Mittelmeer gedacht…. Oder gesagt, dass wir die F´linge doch dringend in der Altenpflege brauchen würden…..

  15. @ Barbarella 5. März 2018 at 21:34

    Haremhab 5. März 2018 at 20:15
    Nationalhymne: Es bleibt beim Vaterland
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-03/nationalhymne-angela-merkel-aenderung-gender-ablehnung
    Hallo es geschehen noch Wunder – die Nationalhymne bleibt wie sie ist. Leider sind Entscheidungen, die ich begrüßen kann so selten wie eine rote Rose am Nordpol im Schnee!!

    Das ist natürlich sehr gut. Aber ich ärgere mich schon wieder darüber, dass sich das Dreckstück hier wieder produziert, das überhaupt kein Verhältnis zu Deutschland und der Nationalhymne hat, nur um hier zu punkten. Möglicherweise hat sich der olle Drachen diesen Ball vom Familienministerium auch zuspielen lassen, um die Spinnerei dann medienwirksam zu beenden. Ich traue dieser Frau nur Böses zu. Ich will und kann sie einfach nicht mehr sehen und hören und will nichts lesen über sie. Die soll einfach unser Land aus dem Würgegriff lassen und sich ans Ende der Welt verpissen.

  16. +++ Wuehlmaus 5. März 2018 at 21:09
    Wer macht mir wieder die Freude, etwas über die heutige Dresdner Pegida zu berichten? Augenzeugen-/Teilnehmerberichte machen es ja immer besonders lebendig.
    +++
    Muuuuhhaaa! Ist die Wuehlmaus mit der roten Nase wieder gesund? Das wäre ja fein :O)
    Übrigens wollte ich genau diese Bitte auch stellen! Welcher Patriot war vor Ort und berichtet freiwillig?
    Nut Mut :O)
    Wir konnten heute nix live sehen, DSL war komplett Schrott… Komischerweise pünktlich zu den Demos in in Dresden und Hamburg! Zufälle gibt’s…

  17. @ yps 5. März 2018 at 22:32

    Muuuuhhaaa! Ist die Wuehlmaus mit der roten Nase wieder gesund? Das wäre ja fein :O)

    Na ja, so halb. Da wir heute Nachmittag hier 11 Grad und Sonnenschein hatten, habe ich mich immerhin mal für ein paar Minuten raus getraut – da erste Mal seit Tagen. Bei mir hat der Livestream übrigens gut funktioniert. Aber die Erlebnisberichte sind immer gut. Ben Shalom „opfert“ sich bestimmt. 🙂

  18. Wuehlmaus,ja da will ich mal nicht so sein.
    Der Neumarkt war wie immer sehr gut gefüllt,ca.5-6 T Patrioten,schätze ich.Ich selbst war zum 135.mal mit unserer „Truppe“ dabei und auch die Stimmung war wieder gut.Der Gegenprotest bestand diesmal aus einer Antifanten Musikkapelle,die auch einige stark pigmentierte Trommler in ihren Reihen hatte.Das war doch mal was ganz anderes als dieses ständige Gegröhle ;-)).Erstmal sprach der derzeitige Landeschef der sächsischen AfD.Es war eine sehr gute Rede.So,also wie fast immer.Auch daran das Merkel und Co.nach wie vor unser Land in den Abgrund reiten hat sich leider immer noch nicht geändert.Gute Nacht.

  19. @ Pirnaer 5. März 2018 at 23:05

    Wuehlmaus,ja da will ich mal nicht so sein.
    Der Neumarkt war wie immer sehr gut gefüllt,ca.5-6 T Patrioten,schätze ich.Ich selbst war zum 135.mal mit unserer „Truppe“ dabei

    135 Mal! Wahnsinn! Dann warst Du ja so gut wie immer dabei. Klasse!

  20. Wuehlmaus, Barbarella, 05.03. 21:45

    Hallo, es geschehen noch Wunder – die Nationalhymne bleibt, wie sie ist.

    In Kenntnis der Person von Madame ist das eine sehr trügerische Annahme. Sie müsste vielmehr lauten „die Nationalhymne bleibt, wie sie ist – oder auch nicht.“

  21. „Pirnaer 5. März 2018 at 23:05“ hat den Montagabend bei und mit PEGIDA Dresden wunderbar zusammengefasst und auch die Einschätzung der Teilnehmerzahl teile ich.

    Wettermäßig konnte man sich nicht beschweren, kalt und trocken, während des Spazierganges kam mal kurzzeitig mehr Wind auf – oder war das schon der bundesweite Sturm der Patrioten von Hamburg bis Dresden?

    Die Ungewaschenen von der Merkel-Antifa huldigten in einem langgezogenen Häufchen mit vollgeschmierten Bettlaken oder Burka-Tüchern ihrer größten Bolschewistenraute aller Zeiten. Die Schreikinder waren aber bloß kurz da und diesmal achtete die Polizei auf ausreichenden Abstand. Gut so. Man will sich schließlich kein Ungeziefer einfangen, so zottelig die Merkel-Jugend immer daherkommt. Wahrscheinlich reichte aber die Demogeld-Kasse nicht mehr, denn wie gesagt, die waren so schnell weg, die Luschen. Hübsch auch wieder, dass die sich hinter den Bettlaken verstecken (kapieren die nicht, dass die die Schrift darauf größer machen müssen, man kann das doch sonst nicht lesen auf der anderen Straßenseite). Jedenfalls muss man bloß auf die Schuhe gucken und sieht, wie wenig die eigentlich nur noch mobilisieren können. Merkels Brüllbande dünnt langsam aus, die machen wir jetzt mürbe überall im Land.

  22. Die Reden waren intensiv und Ines als Versammlungsleiterin (Wolfgang, beste Genesung wünschen wir von unserer Gruppe Dir von Herzen!) wieder sehr souverän. Ines – mir gefällt ihre trockene und humorvolle Art ebenfalls – war ein würdige Vertretung von Wolfgang. Überhaupt, die vielen Helfer hinter den Kulissen – über drei Jahre Arbeit im Dienste des deutschen Volkes. Dankeschön!

    Lutz Bachmann hat eine emotionale und dennoch immer sachliche Rede gehalten. Keinerlei Öl in das „Schaufenster“-Feuer gegossen, sichtlich auf Ausgleich bedacht und der Sache verpflichtet. Der gesamte Platz hat „Einigkeit-Einigkeit-Einigkeit“ gerufen – schon an dieser Reaktion beweist sich, dass jeder verstanden hat und die Rede ohne Spaltung geschah. Folgerichtig, dass „Danke Lutz!“, laut und deutlich vom ganzen Platz gerufen. Ja, das hat er sich redlich verdient. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben und jeder hat seine zweite Chance verdient.

  23. Hallo Herr Shalom! Das hört sich ja gut an. Wenn die Keiflinge jetzt, wie in Cottbus, noch ganz bei Mutti im Kinderzimmer bleiben, ist endlich Ruhe in Dresden :O)
    Im Livestream aus Hamburg erwähnte gestern auch Michael Stürzenberger die absolute Zuverlässigkeit in Bezug auf Lutz! So muß das sein! Dieses medienkonforme AfD-Gejammere aus Berlin ist hochgradig peinlich.
    Aber Hauptsache, daß in Dresden alles gut abgelaufen ist, ohne Ärger und voll Patriotisch wie immer!
    Und natürlich ein riesen Lob an Herrn Pirnaer und seine Patrioten für die fast vollständige Teilnahme an den Veranstaltungen! Das ist wirklich eine Leistung!
    Danke für die Berichte und haltet bitte die Stellung.
    Schade, daß wir sooo weit weg wohnen, sonst würden wir auch jedes Mal mithalten :O)
    (Und gute Restgenesung an unsere Wuehlmaus!)

  24. +++ Selberdenker 6. März 2018 at 09:06
    PEGIDA, das sind doch die, die kein Angst haben – oder ist es gerade die berechtigte Angst, die PEGIDA lebendig hält?
    Ein toller Text zm Thema „Angst“ in diesen bedrückenden Zeiten:
    http://www.achgut.com/artikel/ich_heisse_dushan_wegner_und_ich_habe_angst
    +++
    Noch wichtiger als die Angst, ohne die es ja die Menschheit gar nicht geben würde, finde ich den ZORN!
    Denn ohne Zorn bliebe nicht viel vom gesunden Menschenverstand übrig. Der Zorn sorgt für das wehrhafte Kämpfen gegen unfähige und skrupellose Politverräter! Der Zorn hilft uns, die Angst zu nutzen und zu überwinden, im Kampf gegen das Böse! Ehrlicher und anständiger ZORN! https://www.youtube.com/watch?v=6DeCeV_DyZs

  25. PEGIDA ?!? Ist das nicht die „Kleinstbewegung“, die nur „wenige Hundert“ „ewig-gestrige“ auf die Strasse bringt, die dann auch noch „marschieren“, „ausländerfeindliche Paroloen SCHREIEN“ (Linke schreien komischerweise nie…) und die sich laut zahlreichen Interviews von Politiker 2015, 2016 und 2017 verlaufen und verschwinden werden ?!?!?!?
    Zur Erinnerung:
    Der Politikwissenschaftler Piotr Kocyba rechnet mit einem Niedergang der Pegida-Bewegung.
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/pegida-afd-kocyba-fluechtlinge-politik-dresden-sachsen-100.html
    Zitat:
    „Das Bündnis ist in der Fläche und anderen Städten kaum noch aktiv“
    I got news for you, Piotr:
    Zur Erinnerung: Kandel vorgestern: 6000 bis 7000 Demonstranten gegen Umvolkung, Merkel, Asylterror und Islamfaschismus!!!
    Hahahahaha!!! Der Der Möchtegern-Politikwissenschaftler Piotr Kocyba soll sich in Grund und Boden schämen, ob es ihn wohl noch gibt und es einer wagt, ihn mit seinem Blödsinn vom letzten Jahr zu konfrontieren….?!?!? Hallo Piotr, lebst Du noch oder faselst du weiter Unsinn?!?!
    PS: Oha, eben gefunden: beurlaubt hahahahahaha!!!!
    https://www.tu-chemnitz.de/phil/europastudien/eskultur/mitarbeiter_kocyba.php

  26. Dank der Heroen von PEGIDA wurde Dresden zum Sinnbild des Widerstandes

    Zwar vermögen die Heroen von PEGIDA durch ihre patriotischen Aufmärsche gegen die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates zu Dresden wohl nicht den Sturz der Parteiengecken bewirken, aber dennoch haben sie Dresden zum Sinnbild des Widerstandes gemacht. Jeden Montag zeigt PEGIDA nämlich, daß Widerstand möglich ist und ermutigt damit die Bewohner der anderen deutschen Städte ihrem guten Beispiel zu folgen. Und namentlich in Mitteldeutschland, aber auch in München gab es hierzu immer wieder hoffnungsvolle Anfänge, während in Erfurt mit Hilfe der Alternative FÜR Deutschland wohl ein ähnlich dauerhafter Durchbruch gelungen ist. Freilich, da die Parteiengecken, Antifanten und Lizenzpresse in Dresden geschlafen haben, dürfte ihnen dies andernorts nicht noch einmal unterlaufen und so sehen sich andernorts die Recken meist einer Überzahl von Antifanten gegenüber und müssen auch mit der Zerstörung ihres bürgerlichen Daseins rechnen, da man an ihnen leicht ein Exempel statuieren kann.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  27. O.T.
    Nachdem Killer-Merkel die Demokratie in Deutschland abgeschafft hat, soll es nun der Staatshymne an den Kragen gehn, sie hat schon 4 Zeilen fertig :
    Aufgestanden in der Wüste
    und nach Deutschland schnell gerannt
    den Pass habe ich verloren
    aber mit Allahs Hilfe die Machete noch in der Hand …….
    Wie dumm das rotgrüne Pack ist, merkelt man am Wort „Vaterland“ rum, im Isslam wird es immer ein Vaterland sein, denn Frauen und Mädchen sind für diese Ehrenmörder nur lästiges Beiwerk !

  28. +++ Smile 6. März 2018 at 11:10
    PEGIDA ?!? Ist das nicht die „Kleinstbewegung“, die nur „wenige Hundert“ „ewig-gestrige“ auf die Strasse bringt, die dann auch noch „marschieren“, „ausländerfeindliche Paroloen SCHREIEN“ (Linke schreien komischerweise nie…) und die sich laut zahlreichen Interviews von Politiker 2015, 2016 und 2017 verlaufen und verschwinden werden ?!?!?!?
    Zur Erinnerung:
    Der Politikwissenschaftler Piotr Kocyba rechnet mit einem Niedergang der Pegida-Bewegung.
    https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/pegida-afd-kocyba-fluechtlinge-politik-dresden-sachsen-100.html
    Zitat:
    „Das Bündnis ist in der Fläche und anderen Städten kaum noch aktiv“
    I got news for you, Piotr:
    Zur Erinnerung: Kandel vorgestern: 6000 bis 7000 Demonstranten gegen Umvolkung, Merkel, Asylterror und Islamfaschismus!!!
    Hahahahaha!!! Der Der Möchtegern-Politikwissenschaftler Piotr Kocyba soll sich in Grund und Boden schämen, ob es ihn wohl noch gibt und es einer wagt, ihn mit seinem Blödsinn vom letzten Jahr zu konfrontieren….?!?!? Hallo Piotr, lebst Du noch oder faselst du weiter Unsinn?!?!
    PS: Oha, eben gefunden: beurlaubt hahahahahaha!!!!
    https://www.tu-chemnitz.de/phil/europastudien/eskultur/mitarbeiter_kocyba.php
    +++
    Muuuhhahahaa! Sehr schön recherchiert! Überall Geleerte aus dem geistigen Abendland! Mit dessen Lebenslauf würde ich mich freiwillig in Richtung Baukran in Bewegung setzen…

  29. Der Bürgerkrieg rückt immer näher. Was glauben denn unsere Eliten wie lange sich das deutsche Volk verarschen und betrügen läßt.

Comments are closed.