Von INXI | Nicht, dass das Versagen der Eliten etwas neues wäre. Aber den Vogel hat jetzt der Innenminister des Kalifats NRW und Merkel-Paladin, Herbert Reul (CDU), abgeschossen. Nachdem selbst die SPD in NRW feststellen mußte, dass die Messer im Pott locker sitzen, ließ die Landtagsfraktion derartige Angriffe des letzten halben Jahres zählen und kam zu einem erschreckenden Ergebnis: 572 Messerattacken, also drei pro Tag im genannten Zeitraum. Grund genug für die Genossen, den Standpunkt der Landesregierung zu eruieren. Es antwortete Innenminister Reul wie folgt:

„Polizisten schützen wir dadurch, daß wir sie mit Schutzwesten ausstatten, dadurch dass wir sie vorbereiten in Schulungen auf solche Vorgehen, und Bürgerinnen und Bürger werden einfach sensibler sein müssen. Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen.“

Diese zwei Sätze sind ein Skandal! Ein Skandal deswegen, weil sie nicht unbedingt von Hilflosigkeit zeugen müssen, sondern das Nichtwollen der Regierenden auf den Punkt bringen, die Gesellschaft vor messerstechenden Invasoren zu schützen. Die „Ärmellänge Abstand“ von Henriette Reker aus Köln lässt grüßen!

Was möchte Reul den Deutschen sagen? Die Polizei wird geschult und geschützt (Gefahr also klar erkannt) und der Michel muss halt sehen, wie er zurechtkommt. Sensibel soll er sein; fehlt nur noch duldsam und ehrfürchtig!

Allerdings stimmt der letzte Satz. Ja, man muss Invasoren nicht an sich heranlassen, man darf sie nicht mal ins Land lassen, Herr Minister. Jedoch wird der Systemknecht Herbert Reul dies so nicht gemeint haben. Die tausenden Opfer der Invasion sind dem Minister und seiner Partei sicher zutiefst dankbar für derartige Ratschläge.

Übrigens, Reul ist Soziologe und Vater dreier Töchter. Was wird er wohl denen raten?

Kontakt:

Ministerium des Innern
des Landes Nordrhein-Westfalen
Herbert Reul (CDU)
Friedrichstraße 62 – 80
40217 Düsseldorf
Telefon +49 (0) 211-871-01
Telefax +49 (0) 211-871-3355
poststelle@mik.nrw.de oder herbert.reul@im.nrw.de
Facebook

image_pdfimage_print

 

262 KOMMENTARE

  1. Ich bin bereits im prä-Bürgerkriegsmodus. Eine Fahrt in die Stadt ist für mich wie ein Aufklärungsvorstoß in Feindesland.

    Ich weiß, daß jederzeit was passieren kann und die Zeiten des unbefangenen „shoppings“ sind für immer vorbei.

    Mein Staat ist das nicht mehr. Ich lebe nur noch für meine Familie und meine Leute. Der Rest gehört nicht mehr zu mir. Das System kann lieber heute als morgen zum Teufel gehen.

  2. Die einzige Möglichkeit, einen Angreifer nicht zu nahe heranzulassen, wäre der Gebrauch einer Waffe. Ich glaube nicht, dass der Minister das gemeint hat. Deshalb grübel ich noch immer, was dann noch an Möglichkeiten bleibt, das müsste er mal genauer erklären.

  3. Entschuldigung: Aber wie sieht denn dieser Mann aus?
    Ist der selbst in eine Rangelei involviert gewesen?
    Oder ist was mit der Aufnahmetechnik schiefgelaufen?

  4. Die Polizisten bekommen jetzt Stichschutzwesten, die Alt-Politiker fahren in Panzerlimos mit Personenschutz durch die Gegend und das Volk soll Abstand halten… Ich glaub ich höre/lese nicht ganz richtig! Diese sogenannte „Fachkraft“ im Amt hat se wohl nicht mehr alle!!! Mehr Bürgerfeindlichkeit und Ignoranz geht wohl nicht mehr!!! Gott, lass Hirn regnen!
    Was hier für komische Leute in Amt und Würden sind ist eine absolute Strafe für das Deutsche Volk !!! Herr Reul, SIE und ihresgleichen von den bürgerfeindlichen Altparteien habt diese Situation veranlasst und wir sollen durch Abstand halten im eigenen Land EURE Dämlichkeit ausbaden? Wovon träumst DU nachts????

  5. Man muss auch nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen?

    Das ist die perverseste Verhöhnung von Vergewaltigungsopfern die ich jemals gehört habe!

    Das soll er mal der jungen Frau erzählen die mit Astsäge am Hals vor den Augen ihres Freundes von einem Merkel-Neger vergewaltigt wurde.

    In welcher Welt lebt dieser Zombi? Was hat der die letzten 40 Jahre gemacht?

    Er soll das weiterhin mal einer jungen Frau erzählen neben die sich im Spätbus oder Zug ein notgeiler Rapefugee platziert, obwohl noch 95% der Plätze im Wagen frei sind.

    Lasst uns dafür sorgen, dass dieser Polit-Versager viral geht!

  6. Wissenswertes zu Reul: Seine Schwester (Reul-Nocke) ist städtische Dezernentin in Remscheid und sein Schwager (Nocke) ist ebenfalls städtischer Dezernent, jedoch in Wuppertal. Eine CDU-Familienbande, die einen Landesinnenminister und zwei Großstadt-Dezernenten im selben Bundesland stellt …

  7. Aus dem Artikel: „Übrigens, Reul ist Soziologe und Vater dreier Töchter. Was wird er wohl denen raten?“

    Ja, das würde ich auch gerne wissen…

  8. >Der sieht aber aus, als ob er mehrfach in den No-Go-Areas von NRW auf die Frexxe bekommen hat!

  9. So was kann man nur einen Volksverbrecher nennen❗ 👿
    Tiefe Dankbarkeit, sehr tiefe Dankbarkeit an alle Merkel mit Anhang Wähler ❗

  10. OK Herr Reul … wenn ein Kuffnucke meine persönliche Sicherheitszone betritt ist er ab sofort ein Fall für die Tierköperverwertung … passt. Antänzer augepasst … es wird euer letzter Tanz sein … und für Kopftüchel und ihre Beschäler würde ich empfehlen in Zukunft rechtzeitig die Straßenseite zu wechseln …

  11. Womöglich ist das, was wir früher „Deutschland“ nannten, irreversibel am oder im Arsch:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article174706968/OECD-Studie-So-schwer-haben-es-Migranten-an-deutschen-Schulen.html

    Im Jahr 2015, dem Jahr, in dem die Daten für die OECD-Untersuchung gesammelt wurden, hatten gut 28 Prozent der 15-jährigen Schülerinnen und Schüler Migrationshintergrund. Seitdem ist der Anteil weiter gewachsen.

    Und diese kleinen MOhammedaner werden in 10 Jahren ihre „Teilhabe“ einfordern, dummerweise auch von linksgrünen Dreckschweinen, die heute noch „Refugee Welcome“ unfugen!

  12. Merkel hat festgestellt, dass man die Außengrenze nicht schützen kann.
    Nun muss sich jeder Bürger selber schützen indem sie andere nicht „nah an sich ran lassen“!
    Die „anderen“ sind gleichmäßig in ganz Deutschland verteilt und die neuen Nachbarn. Wie soll ich verhindern, dass die nah an mich herankommen?

  13. .. ob dieser Typ gut rennen kann, wenn er eine bereichernde Erfahrung machen sollte?
    … ach nein, er hat ja Bodyguards auf Kosten derjenigen, die er verraten und verkauft hat!!!

  14. Sollen die deutschen jetzt Ehrfürchtig die Straßenseite wechseln wenn die Goldstücke einem entgegen kommen? Diese Parasiten würde es bestimmt gefallen, da sie ja durch unsere Politiker immer wieder gesagt bekommen das sie was besseres sind.

  15. Wie wäre es, den personenschutz des Reul für die „Bürgerinnen und Bürger“ abzustellen?

    Dann muss der Reul einfach etwas sensibler sein… Aber mit dem Gesicht hat der sowieso nichts zu befürchten.

  16. Linksgrünes GEW-Mitglied wird Opfer ihrer eigenen Verbrechen:

    https://www.welt.de/vermischtes/article174692584/Baden-Wuerttemberg-Lehrerin-hat-nach-Angriff-eines-Siebenjaehrigen-Panikattacken.html

    Lehrerin hat nach Angriff eines Siebenjährigen Panikattacken
    .
    Ein Zweitklässler, der seine Lehrerin mit einem Messer verletzt hat, ist an seiner Schule schon länger als gewalttätig bekannt. Das Kultusministerium in Baden-Württemberg war zuerst in den Fall nicht eingebunden.

    Grüne Vollpfosten, auch Euch wird Euer Islam noch das Leben zur Hölle machen!

  17. Gibt es eigentlich noch PI-Leser,
    die nachts ruhig schlafen können und morgens erholt und frohen Mutes aufwachen?
    Also ICH kann’s nicht!
    🙁

  18. Der nächste Bürgerfeind von der C*DU enttarnt sich also, ich erinnere mich an Tauber (hätteste was Ordentliches gelernt bräuchtest du keine drei Minijobs), dann der Spahn (mit Hartz4 haste alles zum Leben), die Merkel, die trotz miesestem Wahlergebnis wegen zahlreicher Rechtsbrüche und mieser 12 Jahre für Deutschlands Steuerzahler, Sparer, Rentner, Kinder, Dieselfahrer, Schüler, Altersvorsorgende und Energieverbraucher (weiß nicht, was sie anders machen soll) und will mit ihrem Weiterso (Grenze offen, Toleranz für alles und Jeden Migranten/Moslem, Vergewaltigungen/Morde) holt die AfD-Wähler alle zurück und schmeißt die AfD aus dem Bundestag…
    Die Altparteien können noch so „breite Bündnisse“ mit den Systemprofiteuren und GEZ-Hofschranzen schmieden und mit der SAntifa aufmarschieren lassen, bei der nächsten Wahl bekommt ihr die nächste Quittung, darauf könnt ihr euch verlassen. Bayern wird nur der Anfang sein.

  19. Es sind keine Menschen. Es sind Abartige aus Mörderkulturen, bei denen die Andersartigkeit derart fest biologisch implementiert ist, dass sie durch Generationen stabil ist.

    Schafft sie weg oder findet die Details raus und findet Lösungen. Ich und meine mir Nahestehenden wollen nicht den Alltag mit eingeschleppten Mördern und Gewaltverbrechern teilen müssen.

  20. Hätten die Niedergemetzelten des Berliner Weihnachtsmarktes, in Nizza und vielen anderen Orten das einfach mal beachtet. Solchen widerwärtigen, empathielosen Kreaturen sollte jeden Tag ins Gesicht gespuckt werden. Woher kommt nur urplötzlich der ganze politische Müll, wie Reker, Reul und tausend andere ? Muss ja irgendwo ein Nest sein.

  21. “ Johannisbeersorbet 19. März 2018 at 20:30
    Ich bin bereits im prä-Bürgerkriegsmodus. Eine Fahrt in die Stadt ist für mich wie ein Aufklärungsvorstoß in Feindesland. “

    selbst hier auf dem Land (Nähe Köln) kommt man sich zeitweise vor, wie bei einem Stoßtrupp-Unternehmen. Immer schön die Umgebung im Auge behalten und Geld am Automaten nur abheben, wenn der Raum nicht gerade voll von Assassinen ist.

  22. Cendrillon 19. März 2018 at 20:52

    CDU-Innenminister sind von Natur aus hässlich. Hier ist der saarländische CDU-Innenminister:

    Das Gesicht ist der Spiegel der Seele ….. kein Kommentar weiter

  23. Marie-Belen 19. März 2018 at 20:33

    Entschuldigung: Aber wie sieht denn dieser Mann aus?
    Ist der selbst in eine Rangelei involviert gewesen?
    Oder ist was mit der Aufnahmetechnik schiefgelaufen?
    ______________________________
    Definitiv, irgendwann mal „unter die Räder“ gekommen.

  24. Übrigens, Reul ist Soziologe und Vater dreier Töchter. Was wird er wohl denen raten?
    ——————-
    Da gibst zwei Möglichkeiten: Alles nicht so schlimm, haltet einfach Abstand.
    Ich bezahle euch nen privaten Wachdienst/Personenschutz … und setz es von der Steuer ab…. wenn das geht.

  25. Es gibt in einigen Städten inzwischen Zonen wo das Mitführen eines Messers mit 150 Euro bestraft wird.
    Den Ansatz finde ich gut und finde das er auf allen Strassen Deutschlands ausgeweitet gehört.
    Denn wie rechtfertigt man das Mitführen eines Messers? Ich selber habe unterwegs noch nie ein Messer gebraucht.

  26. Ich bin verwirrt. Hat sich dieser CDU Schranze nicht mit einer anderen CDU-Schranze abgestimmt?

    Merkel: „Einfach mal einen Flüchtling kennenlernen.“

    Reul: „Nicht unbedingt Menschen nahe an sich ranlassen.“

    Ich dachte schon 2013, als Politknallchargen unter CSU-Führung nach Jahren des bestialischen Wütens türkischer Kopftreter in ganz Deutschland allen Ernstes eine „Studie zum Kopftreten“ ins Leben riefen (die sollte zwei Jahre dauern, was ist aus der geworden? Klammheimlich beerdigt? Weil sie nur das aussagt, was schon damals jeder wußte: Mohammedaner wollen tollwütig immer und überall töten), ich fall‘ vom Sitz. Aber es geht immer noch bekloppter.

    http://www.pi-news.net/2013/06/nurnberg-projektstudie-zum-kopftreten/

  27. @Isch moeschte das nuescht 19. März 2018 at 20:57
    Merkelgäste dürfen das Messer behalten, da sie die 150€ nicht bezahlen können.

    Man brucht ein langes Messer zB zum Äpfelschälen

  28. Johannisbeersorbet 19. März 2018 at 20:30
    Ich bin bereits im prä-Bürgerkriegsmodus. Eine Fahrt in die Stadt ist für mich wie ein Aufklärungsvorstoß in Feindesland.

    LOL. Ja so ist es leider. Und immer unbewaffnet, nur der Feind ist bewaffnet.

  29. Cendrillon 19. März 2018 at 20:52
    Schade, dass das Verbreiten von Bildern abstößiger Inzuchtkindern der CDU noch nicht unter Strafe steht 😉

    Der Ahnherr, Gottfried von Bouillon, rotiert gerade nahe an der physikalischen Grenze in seinem Grab …

  30. Ich glaube ich habe ihn verstanden:
    Jeder der mir näher als ein Meter kommt, soll ich künftig in Notwehr abknallen.

  31. Zurückstechen? Ist das auch eine Option? Oder ist das zu ungesund für den Täter und zu schädigend für den „Rechtsstaat“?

  32. Und wie geht das in der Praxis, Menschen nicht nah an sich heran lassen?
    Stößt man etwa jeden der zu nahe kommt vorsorglich mit einem langen Spieß (Distanzwaffe) in den Bauch? Rein präventiv natürlich… also zurück ins Mittelalter?

    Und so ein Blödhammel ist Innenminister von NRW

  33. 2017 gab es in Weil am Rhein einen Brandanschlag auf die DITIB Moschee. Wie gewohnt gab es auch Drohungen gegen die Ermittlungsorgane.

    https://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article164107429/Unbekannte-werfen-Brandsaetze-gegen-Moschee-in-Weil-am-Rhein.html

    Aber was muss ich heute lesen?
    „sagten der 20-jährige, der 28-jährige sowie der 31-jährige Kurde “
    https://www.badische-zeitung.de/anwalt-bezeichnet-brandanschlag-auf-moschee-in-weil-am-rhein-als-absolut-dilettantisch

    Bin mal gespannt, ob bei uns in BW auch so hohe Strafen gegen Kurden verhängt werden wie in Sachsen gegen Deutsche. Schließlich haben in dem Gebäude auch der Iman und seine Familie gewohnt.

  34. Zwei Dummschwätzer kommen sich mit ihrem dummen und verlogenen Geschwätz selbst in die Quere:

    Der eine labert: „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich heranlassen!“
    Wie viele korangetreu gemesserte Opfer würden heute noch leben, wenn sie die Bürgerverachtung, die Opferverunglimpfung und diese enorme ERLEUCHTUNG dieses Reul rechtzeitig vor ihrem korangefälligen Tot gehabt hätten?

    Dieser Mazyek, der verlogenste Meister der Tiqiya, lügt, mehr Begegnung mit seinen Schäflein durch Ungläubige würde die Integration im Land der Ungläubigen fördern, obwohl er weis, dass gerade dies den ach so weltoffenen Korananhängern strengstens untersagt ist.

    Wer weltoffen ist, dem sind die durch Korananhänger in unser Land gebrachten Gefahren bekannt und er kann immer Menschen nahe an sich heranlassen, jedoch weis er auch, dass Korananhänger besonders unmenschlich sind.

  35. Was ist das denn für ein „Zombie“ ❓

    Leidet der Herr Innenminister unter dem „Rekerschen Armlängen Syndrom“ ❓

  36. Babieca 19. März 2018 at 20:59
    Ich bin verwirrt. Hat sich dieser CDU Schranze nicht mit einer anderen CDU-Schranze abgestimmt?

    Merkel: „Einfach mal einen Flüchtling kennenlernen.“

    Reul: „Nicht unbedingt Menschen nahe an sich ranlassen.“

    Ich dachte schon 2013, als Politknallchargen unter CSU-Führung nach Jahren des bestialischen Wütens türkischer Kopftreter in ganz Deutschland allen Ernstes eine „Studie zum Kopftreten“ ins Leben riefen (die sollte zwei Jahre dauern, was ist aus der geworden?
    http://www.pi-news.net/2013/06/nurnberg-projektstudie-zum-kopftreten/

    Oh interessant. Damals war ich gerade am intensivsten und unverschuldet in den brutalen Klauen des Norwegischen Systems (Handschellen und überhaupt viel Freude, das werde ich den Schweinen nie vergessen oder vergeben) und bin dadurch langsam aus dem Gutmenschenmodus herausgekommen.

    „Ebenso werde nicht nach Ethnien, Gruppenzugehörigkeiten usw. unterschieden.“
    Es wird nicht unterschieden, weil man schon weiss welche ethnischen Gruppen am meisten und brutalsten gewalttätig sind. Man will es vertuschen um Widerstand gegen deren Masseneinwanderung zu vermeiden. So ist es schon lange.

  37. @Isch moeschte das nuescht 19. März 2018 at 20:57

    Es gibt in einigen Städten inzwischen Zonen wo das Mitführen eines Messers mit 150 Euro bestraft wird.
    Den Ansatz finde ich gut und finde das er auf allen Strassen Deutschlands ausgeweitet gehört.
    Denn wie rechtfertigt man das Mitführen eines Messers? Ich selber habe unterwegs noch nie ein Messer gebraucht.

    Das gilt nur fuer die Mitglieder der Opfergruppe, also die „schon laenger hier lebenden“. Importierte Messerfachkraefte, im Volksmund auch „Kuffnucken“ genannt, sind von dieser Regelung nicht betroffen… man kann den Schaetzchen doch nicht den Broterwerb und das Vergnuegen mit einer Strafe belegen…

  38. Also ich finde, das sind überaus wertvolle Hinweise dieses „Menschen“. Leider fehlt mir jetzt noch die Anleitung für solche Leute, die wie kürzlich der 76 Jahre alte Mann, U-Bahn-Treppen runtergetreten werden. Wie soll man sich da verhalten, Herr Politiker? Vielleicht rückwärts runtergehen? Da müssen noch viel mehr solche Hinweise erfolgen, vielleicht könnte er ein paar Kurse geben. Bestimmt hat er noch mehr so wertvolle Überlebenstricks auf der Pfanne. Denn Armlänge mache ich ja schon. Hab es sogar erweitert auf mindestens 35 Kilometer Abstand zum nächsten Kopftuch. Doch was machen, wenn man mal mit der Bahn reisen muss? Wie gesagt, Treppen schonmal rückwärts Leute, Gepäck einfach vorher runterwerfen, dann könnte es gehen.

  39. Diese Frauen in Dortmund dürften über Herrn Reul nur bitter lachen: Dreister Sextäter aus Syrien

    BPOL NRW: Nach sexueller Belästigung im Dortmunder Hauptbahnhof – Tatverdächtiger verlässt Bundespolizeiwache und begeht sofort die nächste Tat

    Dortmund (ots) – Ein 24-jähriger Syrer soll am Samstagmorgen (17. März) eine 22-Jährige im Dortmunder Hauptbahnhof belästigt haben. Bundespolizisten nahmen den Mann fest. Nachdem er später wieder entlassen wurde, soll er in einem Schnellrestaurant erneut eine Frau belästigt haben.

    Gegen 08:00 Uhr soll der Syrer eine 22-jährige Frau aus Rüsselsheim im Dortmunder Hauptbahnhof sexuell belästigt haben indem er sie im Intimbereich berührte. Bundespolizisten nahmen den Mann daraufhin fest und brachten ihn zur Wache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der in Dortmund gemeldete Mann wieder entlassen.

    Daraufhin soll er sich in ein Schnellrestaurant neben der Wache begeben haben um dort in gleicher Art und Weise eine 24-jährige Dortmunderin sexuell zu belästigen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb erfolglos.

    Anhand der Videoaufzeichnung aus dem Restaurant konnte der 24-Jährige zweifelsfrei als Tatverdächtiger identifiziert werden.

    Die Bundespolizei leitet gegen den Syrer zwei Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein. Die Ermittlungen dauern an.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3894647

    Lügenpresse schreibt nur von einem „Mann“:

    https://www.ruhrnachrichten.de/Staedte/Dortmund/Mann-belaestigttrotzFestnahme-weiter-1267417.html

  40. Ich schwöre euch, die Antwort der Bunten Volksvernichter wird sein:
    Schärfere Waffengesetze.

    Jedem Muselmane ist das aber völlig egal, nur der deutsche Blödi macht sich ins Hemd eventuell erwischt zu werden.
    Hat ein schlechtes Gewissen schon, nur weil er ein Mini-Schweizer Offiziersmesser einstecken hat oder Multitool.
    Diese Gesellschaft ist krank.

  41. Und wie gross ist der Sicherheitsabstand, den beispielsweise Reul unterschreiten muss, damit ich seiner Empfehlung folgen und ihm eine aufstreichen darf?
    Hat er das auch gesagt?
    :mrgreen:
    Und darf man…nun, sagen wir mal „Abstandshalter“ dazu, zur Hilfe nehmen und wenn ja, welche?
    `Nen ergigierten Finger?
    Ein Schweizer Messer?
    Eine Machete aus der bunten Fremdvölker-Waffensammlung?
    Einen Walther?

    Fragen über Fragen, die Ignoranten wie Reul da aufwerfen…

  42. Nicht alle Menschen werden im Dienstwagen vom Chauffeur kutschiert und haben vom Staat bezahlte Bodyguards bei sich. Dieser Herbert Reul lebt in einer Parallelwelt, wo man tatsächlich keine Angst haben muss. Was mit uns Normalbürgern passiert, ist ihm aber offensichtlich scheißegal…! 🙁

  43. CDU….ist für mich bereits mindestens auf gleichem Level wie die SED! Solche Parteibonzen predigen was von Nächstenliebe, womit sie ihre Agenda der Volksvernichtung dem Dummmichel (erfolgreich) verkaufen! Wenn man Abstand nehmen sollte, dann zu heuchlerischen Pfaffen (Gauck, Marx, Käßmann und Pfaffentöchtern (Merkel, KGE usw.)! Sie venebelten schon im Mittelalter die Hirne ihrer Schäfchen für ihre eigenen Interessen und dem Machterhalt.
    Was bin ich froh, Atheist zu sein, frei von Glaubenszwängen!

  44. Das heißt ab sofort Ausgangssperre für alle Biodeutschen, anders kann er es nicht gemeint haben. Für solche Politiker braucht man in Zukunft einen Waffenschein, um sicher durch die Straßen zu kommen.

  45. Die Systempolitiker, Merkel, Spahnferkel mit seine kruden Hartz4-Ansichten, der Innenminister von NRW uvam verarschen das Volk nur noch und die Leute finden das auch noch toll und halten eine Armlänge (= einen Reker) Abstand.
    Die Wahlumfragen sind wie fest zementiert:
    https://www.wahlrecht.de/umfragen/

  46. Reul: „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen“
    —————
    Geanau Herr Reul, das machst du mit den normalen deutschen Bürgern auch so, die lässt du nicht nah rankommen, deshalb quatscht du auch so einen Blödsinn!!! Und manche von den deutschen Steuerzahlern, die deine Diät bezahlen hast du gerade so vor den Kopf gehauen, da solltest du ab sofort noch mehr Abstand halten!!! Denn das ist eine ungeheuerliche Provokation aus deiner warmen Amtsstube!!! So nach dem Motto meine versiffte Altpartei hat euch durch Masseneinwanderung mit ungeheuerlicher Kriminalität und Gewalt von Migranten/Schutzsuchenden beglückt – nun seht zu wie „ihr das schafft“ !!!
    Du musst dich nicht wundern, wenn dich die normalen Bürger, die deine versifft/miese Politik und Haltung zu ertragen haben mit Mistgabeln aus dem Amt treiben !!!

  47. Thomas_Paine 19. März 2018 at 21:23
    Sexueller Übergriff in Heidelberger Wohnheim
    „Absoluter Horror“ – Männer belästigten Studentinnen im Schlaf
    Unbekannte brachen nachts in Zimmer ein – Ein Täter setzte sich aufs Bett und onanierte – Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
    Mehr:
    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-sexueller-Uebergriff-in-heidelberger-wohnheim-absoluter-horror-maenner-belaestigten-studentinnen-im-s-_arid,344975.html

    Daran sieht man doch ganz deutlich was dieser CDU-Reul für ein weltfremdes Subjekt ist!

    Merkels Gäste sind gekommen um sich all das zu holen was sie denken es stünde ihnen von uns Kuffar zu, die nehmen deine Tochter im Schlaf und sagen dir du Kuffar hast das zu akzeptieren!

    Der Machtanspruch des Islams soll auch dadurch gezeigt werden indem unsere Töchter zu sexuellen Untertanen gemacht werden! – Wir müssen uns im ganzen Land, gegen die widerwärtigen und respektlosen Forderungen, die aus dem Koran abgeleitet werden, zur Wehr setzen!

  48. Vielleicht klappt es ja mal mit der Revolution. Dann kommt Reul zusammen mit der Blutraute in den Bau, wegen Hochverrat am deutschen Volk. Dann kann er ja, Menschen nicht unbedingt nah an sich heran lassen. Aber ob die Knackis sich auch daran halten?,hoffentlich nicht.

    Ich bin ein Rechter und das ist auch gut so.

  49. Man stelle sich vor man hat einen bedürftigen Gast in sein Haus genommen, der einen mit dem Messer attackiert und die Polizei rät „müssen sie ihn halt nicht so nah an sich ranlassen!“ statt ihn aus dem Haus zu schmeißen! Absurd, absurder, Deutschland!
    Was mit dem Gesicht dieses „Politikers“ passiert ist, weiß ich nicht, aber dass er als hochbezahlter Volksverräter und vermutlicher Villenbesitzer keine Konfrontationen mit Messer tragenden Ghettoarabern befürchten muss, weiß jeder. Was ist nur los mit diesen Leuten? Wessen Interessen vertreten die? Die Verachtung der politischen Absahner für das Volk ist so grenzenlos wie unser Land, das sie preisgeben. Das letzte Mal hat Kanzler Hitler den Tod der Deutschen für eine Ideologie billigend in Kauf genommen. Jetzt Merkel und ihr Rollstuhlfahrer. Rächen die sich vielleicht für irgendwas am Volk? An deutschen Frauen? Für was?

  50. Wachschutz, um zu verhindern, dass „Mütter oder Geschwister mitten im Unterricht in Klassenräume stürzen, dass Väter gegenüber Mitschülern ihrer Kinder und Pädagogen handgreiflich werden“ – Erst wurden Hilferufe ignoriert, nun wird Leiterin angefeindet
    https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/gewalt-an-berliner-schulen-alleingelassen-die-rektorin-der-spreewald-schule/21082382.html

    ?Mehr als 95 Prozent der Eltern leben von Transferleistungen, noch höher (!!!!) ist der Anteil der Schulkinder aus Migrantenfamilien.

    Allah u Ackbar
    Schneller, noch schneller als gedacht, geht die Umvolkung

  51. Freya2018 19. März 2018 at 21:22
    Wie soll man sich da verhalten, Herr Politiker? (…)
    Doch was machen, wenn man mal mit der Bahn reisen muss? Wie gesagt, Treppen schonmal rückwärts Leute, Gepäck einfach vorher runterwerfen, dann könnte es gehen.

    Weisst du was, ich glaube, das ist den Politikerdarstellern Schnurz. Die tauschen ja jetzt alle ohnehin ihr respektives Volk um gegen diese unsäglichen Leute.

  52. Der Jäger von der SPD war ja schon keine Leuchte aber diesen Reul kannst du ja noch nicht mal als Kerze für die Torte verwenden!

    Was hat dieser Kerl sein Leben lang gemacht?

    In der Partei für diesen Posten gebuckelt, um nun zu erkennen, eigentlich intellektuell und menschlich überfordert zu sein. Er wollte auch immer mal ein Großer sein, leider fehlt ihm die nötige Größe dazu!

  53. Noch ne neue Horrormeldung gefällig Hr. Reul???

    https://www.morgenpost.de/berlin/article213759865/Berlins-Staatsanwaelte-bringen-weniger-Verfahren-zur-Anklage.html

    In nur 21 Prozent der Ermittlungsverfahren wurde im vergangenen Jahr Anklage erhoben, berichtet der RBB.
    ————————–
    Jetzt wissen wir auch, wie der linksversiffte RBB und die andern GEZ-Sender auf die „gesunkene Kriminalität“ gekommen sind. Ihr haut einem so die Taschen voll, ihr seid so lächerlich in euren Sendestuben!!!

  54. Reul: „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen“
    ———–

    Wie soll ich das meinem Partner klarmachen?

  55. Lesefehler 19. März 2018 at 21:05
    Zurückstechen? Ist das auch eine Option? Oder ist das zu ungesund für den Täter und zu schädigend für den „Rechtsstaat“?

    Welchen Rechtsstaat? Gäbe es den noch würde man sich schliesslich so etwas nicht fragen.
    Und natürlich stechen solche wie wir i.d.R. nicht zurück, mit uns kann man es deshalb machen ohne dass es Konsequenzen hat, ausser für uns.

  56. Dieser Reul und seine Familie müssen keine Angst haben, dass jemand zu nahe an sie herankommt.
    Und wie wird man Innenminister? Ganz einfach. Da kommt ein Anruf: „Eh Alder, du wollen Innenminister machen?“ Und schwupps, ist man einer.

    Leibwächter immer dabei Neuer NRW-Innenminister will in Leichlingen wohnen bleiben

    Von Hans-Günter Borowski 04.07.17

    Den 30. Juni 2017 wird Herbert Reul nie mehr vergessen. Der Tag, an dem er Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalens wurde,……….

    Gleich am ersten Tag wurde ihm klar gemacht, dass er ab jetzt zu den am besten beschützten Politikern in der Republik gehört, Leibwächter fortan fast jeden seiner Schritte begleiten und öfter Streifenwagen vor seinem Haus stehen werden. In Leichlingen wird er wohnen bleiben, versicherte er. ………..

    Am Samstagabend vor einer Woche habe Laschet ihn angerufen und gefragt, ob er Innenminister werden wolle…….

    https://www.ksta.de/region/leverkusen/leichlingen/leibwaechter-immer-dabei-neuer-nrw-innenminister-will-in-leichlingen-wohnen-bleiben-27906284

  57. .
    Was für ein
    Schleechtschwätzer !
    Wie man im Nassauischen
    über Leute so sagt, die nichts
    weiter zu bieten haben
    als eben dumme
    Sprüche.
    .

  58. Thomas_Paine 19. März 2018 at 21:23
    Sexueller Übergriff in Heidelberger Wohnheim
    „Absoluter Horror“ – Männer belästigten Studentinnen im Schlaf
    Unbekannte brachen nachts in Zimmer ein – Ein Täter setzte sich aufs Bett und onanierte – Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
    Mehr:
    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-sexueller-Uebergriff-in-heidelberger-wohnheim-absoluter-horror-maenner-belaestigten-studentinnen-im-s-_arid,344975.html

    Daran siehts du ja auch, das diese dreckigen Perversen unseren Mädchen tagsüber nachstellen, um herauszufinden wo sie wohnen

  59. Demonizer 19. März 2018 at 21:37
    Noch ne neue Horrormeldung gefällig Hr. Reul???
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213759865/Berlins-Staatsanwaelte-bringen-weniger-Verfahren-zur-Anklage.html
    In nur 21 Prozent der Ermittlungsverfahren wurde im vergangenen Jahr Anklage erhoben, berichtet der RBB.

    Als Staatsanwalt in Berlin sollte man sich auch besser davor hüten, gegenüber Mitgliedern der Araber-, Türken-, Kurden- und Libanesenclans allzu unvorsichtig zu sein.

  60. Negerhochburg Freiburg:
    Somalierin mit ihren beiden Kleinkindern, 16-jähriger Malier, sowie ein 17-jähriger Gambier reisen im ICE aus der Schweiz illegal nach Deutschland ein und stellen ein Asylbegehren –
    Weiterleitung an Jugendeinrichtung und Erstaufnahmeeinrichtung

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3894819

    MUFL (5.000,- monatl.) zahlt der Staat!
    🙂

  61. fimbulwinter 19. März 2018 at 21:38

    OT:

    Neue Statistik:
    In Deutschland haben 28 % aller 15-Jährigen haben einen Migrationshintergrund.
    _______________________
    In Städten 50-90%, definitiv

  62. Und was machen wir, wenn diese Teufel erstmal alle hier sind? Ich würde vorschlagen, das wir dann so radikale Maßnahmen ergreifen müssen, wie die Raute ja schon empfohlen hat. Blockflöte spielen und Beten. Das wird bestimmt etwas nützen, die werden erzittern vor Furcht. Ganz Sicher!
    http://www.krone.at/1669258

  63. OT

    Ein Zitat:

    „Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung.“ Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831)

    http://bit.ly/2FMUYon

    (Ich lass das jetzt einfach mal unkommentiert so stehen… )

  64. Zum Heul dieser Rerbert! Ich kann es einfach nicht fassen! Was lässt sich Deutschland denn noch alles gefallen? Wo bleibt der Widerstand? Formiert euch endlich! Gruss aus Helvetien.

  65. Rheinlaenderin 19. März 2018 at 21:41
    Dieser Reul und seine Familie müssen keine Angst haben, dass jemand zu nahe an sie herankommt.
    Und wie wird man Innenminister? Ganz einfach. Da kommt ein Anruf: „Eh Alder, du wollen Innenminister machen?“ Und schwupps, ist man einer.
    Leibwächter immer dabei Neuer NRW-Innenminister will in Leichlingen wohnen bleiben
    Von Hans-Günter Borowski 04.07.17
    Den 30. Juni 2017 wird Herbert Reul nie mehr vergessen. Der Tag, an dem er Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalens wurde,……….
    Gleich am ersten Tag wurde ihm klar gemacht, dass er ab jetzt zu den am besten beschützten Politikern in der Republik gehört, Leibwächter fortan fast jeden seiner Schritte begleiten und öfter Streifenwagen vor seinem Haus stehen werden. In Leichlingen wird er wohnen bleiben, versicherte er. ………..
    Am Samstagabend vor einer Woche habe Laschet ihn angerufen und gefragt, ob er Innenminister werden wolle…….
    https://www.ksta.de/region/leverkusen/leichlingen/leibwaechter-immer-dabei-neuer-nrw-innenminister-will-in-leichlingen-wohnen-bleiben-27906284

    Leute wie Reul, stehen für die abgehoben verfaulte, Politkaste, die unser Land ruiniert und unsere Kultur und Heimat durch Islamisierung zerstört!

    Reul muss weg mit aller macht!

    Der Widerstand in NRW, sollte diese ekelhaft, unverschämte Äußerung, die unsere Töchter verhöhnt zum Anlass nehmen, für eine Generalmobilisierung vom Münsterland bis zum Bergischen Land.

  66. Das_Sanfte_Lamm 19. März 2018 at 21:44

    Demonizer 19. März 2018 at 21:37
    Noch ne neue Horrormeldung gefällig Hr. Reul???
    https://www.morgenpost.de/berlin/article213759865/Berlins-Staatsanwaelte-bringen-weniger-Verfahren-zur-Anklage.html
    In nur 21 Prozent der Ermittlungsverfahren wurde im vergangenen Jahr Anklage erhoben, berichtet der RBB.

    Als Staatsanwalt in Berlin sollte man sich auch besser davor hüten, gegenüber Mitgliedern der Araber-, Türken-, Kurden- und Libanesenclans allzu unvorsichtig zu sein.
    ——————-
    Das ist Staatsversagen, die Polizei verfolgt bestimmte Straftaten erst gar nicht mehr, die Staatsanwaltschaft schafft nur 21% der Anklagen zustande, Merkel hat für zusätzliche kriminelle Bereicherungen gesorgt (soviel zu deren vorausschauenden Politik) … es geht in riesen Schritten bergab!!!
    Und wer das kritisch sieht ist ein Rechtbobbelist und Nazi. Ganz großes Kino für die Zukunft von den Volksverrätern der Altparteien, ganz großes Kino!!!

  67. Sledge Hammer 19. März 2018 at 21:45
    Negerhochburg Freiburg:
    Somalierin mit ihren beiden Kleinkindern, 16-jähriger Malier, sowie ein 17-jähriger Gambier reisen im ICE aus der Schweiz illegal nach Deutschland ein und stellen ein Asylbegehren –
    Weiterleitung an Jugendeinrichtung und Erstaufnahmeeinrichtung
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3894819
    MUFL (5.000,- monatl.) zahlt der Staat!
    ?


    Die Kosten sollte man denjenigen in Rechnung stellen, die diese Sippe rechtswidrig nach Europa angeschifft haben.

  68. Das_Sanfte_Lamm 19. März 2018 at 21:44
    Könnte man einfach dadurch verhindern, dass Richter, bei ausländischen und „eingebürgerten“ Verbrechern nur mehr mit Vermummung „Recht“ sprechen … persönlich würde ich ja bevorzugen, dass Verfahren gegen Ausländer nur mehr im Heimatland erfolgen … spart die Haftkosten im Inland und entsorgt den einen oder anderen Verbrecher final … auch eine Auslagerung unserer Haftanstalten an ein Land wie Russland wäre angebracht … wesentlich geringere Kosten, Besuch von Anwälten wäre auch teurer …

  69. Jetzt fehlen nur noch überall im Land „Nicht-nah-an-sich-ranlassen“-Hinweisplakate.
    Wenn wir das dann alles beachten, wird alles gut.

    Gibt es schon Plakatentwürfe?

  70. Rheinlaenderin 19. März 2018 at 21:41

    Dieser Reul und seine Familie müssen keine Angst haben, dass jemand zu nahe an sie herankommt.
    Und wie wird man Innenminister? Ganz einfach. Da kommt ein Anruf: „Eh Alder, du wollen Innenminister machen?“ Und schwupps, ist man einer.

    Leibwächter immer dabei Neuer NRW-Innenminister will in Leichlingen wohnen bleiben

    Von Hans-Günter Borowski 04.07.17

    Den 30. Juni 2017 wird Herbert Reul nie mehr vergessen. Der Tag, an dem er Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalens wurde,……….

    Gleich am ersten Tag wurde ihm klar gemacht, dass er ab jetzt zu den am besten beschützten Politikern in der Republik gehört, Leibwächter fortan fast jeden seiner Schritte begleiten und öfter Streifenwagen vor seinem Haus stehen werden. In Leichlingen wird er wohnen bleiben, versicherte er. ………..

    Am Samstagabend vor einer Woche habe Laschet ihn angerufen und gefragt, ob er Innenminister werden wolle…….

    https://www.ksta.de/region/leverkusen/leichlingen/leibwaechter-immer-dabei-neuer-nrw-innenminister-will-in-leichlingen-wohnen-bleiben-27906284
    ____________________
    Danke!

    Unglaublich, was erlaubt sich dieser hässliche Gnom?
    Ab nach Marxloh, H4 und ein halbes Jahr bereichern lassen!!!
    Diese Leute müssten mit Mistgabeln aus ihren warmen leibwächterbeschützten Sesseln herausgepickt werden!!!!
    🙂

  71. Am kommenden Samstag auch im Westerwald eine Großdemo der AfD! 24.03.2018 ab 12 Uhr in Hachenburg gegen Moscheebau. Leute wenn möglich zahlreich erscheinen !

  72. @ Johannisbeersorbet 19. März 2018 at 20:30

    Mein Staat ist das nicht mehr. Ich lebe nur noch für meine Familie und meine Leute. Der Rest gehört nicht mehr zu mir. Das System kann lieber heute als morgen zum Teufel gehen.

    Entschuldigung, das liest sich ja genauso wie das zweite Glaubensbekenntnis der meisten Südländer: Der Staat geht mich überhaupt nichts an, er bescheißt und betrügt mich ja nur! Ich kenne nur meine Familie und meine Leute! (Und meine Religion!)

    Haben sie uns schon so weit gebracht, dass wir ihre Zerstrittenheit annehmen? Dass wir nur noch Clans sind und kein Staat mehr? Eine der größten Ideen der griechischen Antike: Der Staat! Wenn es schon so weit ist, dann müssen wir den Arschbetern und ihren deutschen Sklaven gratulieren:

    Gut gemacht!

  73. Engelsgleiche
    19. März 2018 at 20:48
    Gibt es eigentlich noch PI-Leser,
    die nachts ruhig schlafen können und morgens erholt und frohen Mutes aufwachen?
    Also ICH kann’s nicht!
    —————
    Nein, ich auch nicht. Aber im Gegenzug benutze ich PI auch sofort morgens beim Kaffee, um gleich meinen Kreislauf in Schwung zu bringen.

  74. Ich habe die Ausgüsse dieses Gutmenschen ins tschechische übersetzt und auf FB und Blog gepostet: es ist einfach unfassbar, dass die Deutschen solchen Abschaum wählen, weil sie sich offensichtlich an diese Parteien gewöhnt haben.

    Unfassbar.

  75. Rheinlaenderin 19. März 2018 at 22:00
    Jetzt fehlen nur noch überall im Land „Nicht-nah-an-sich-ranlassen“-Hinweisplakate.
    Wenn wir das dann alles beachten, wird alles gut.

    Gibt es schon Plakatentwürfe?

    Vielleicht einfach nur die Bilder der Schlimmsten Bestien zusammenstellen, da erschrickt man dann automatisch, wenn man so einen sieht.
    http://cdn1.spiegel.de/images/image-1125624-860_poster_16x9-qpxt-1125624.jpg

    Ich denke z.B. bei allen affirmative action-bevorteilten Asylmissbrauchern auch immer, dass sie mich jeden Moment umbringen, weil sie nicht weiter untersucht werden, ob sie auch so sind oder eine rühmliche Aussahme.

    Am besten alle meiden die so aussehen, bis man Genaueres weiss, wer eine Aussnahme ist oder sie alle weg sind. Also vorsichtshalber genau das Gegenteil von dem tun, was Medien und Politik sagen. Gesunde Vorurteile gegen bestimmte ethnische Gruppen, meiden, meiden, meiden wie die Pest, das ist erfahrungsbasiert berechtigt und vernüftig.

  76. ataktos 19. März 2018 at 22:14

    Nee, den würde ich noch nicht einmal im Dunkeln begegnen wollen!
    ——————–
    Kannste auch nicht, der geht abends nicht raus, und sonst nur mit Personenschutz und Panzerlimo.

  77. Johannisbeersorbet 19. März 2018 at 20:30

    „Mein Staat ist das nicht mehr.“

    Dafür das interessanteste Experiment seit Jahrhunderten.

    Sicherheit gegen Steuern- die Grundlage des Gesellschaftsvertrags. Selbst zu absolutistischen Zeiten.
    Selbst in Nordkorea oder bei den Warlords im Ost-Kongo.
    Selbstverständlich scheitert das Ganze historisch, kurzfristig- und wir sind live dabei.

  78. Hamburg: Merkelgegner von Gegendemonstranten verletzt
    (….)
    Ein Merkel-Gegner wurde verletzt

    Um 20.03 Uhr kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus beiden Versammlungen im Bereich des Dammtordamms. Hierbei wurde von Polizisten Pfefferspray eingesetzt.

    Im Bereich der U-Bahn-Station Stephansplatz kam es darüber hinaus zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines möglicherweise ehemaligen Merkel-Gegner durch zwei bislang unbekannte Täter. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.
    – Quelle: https://www.mopo.de/29894630 ©2018

    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/anti-merkel-demo-am-dammtor-gegendemonstranten-legen-bahnverkehr-lahm-29894630

  79. OT
    bei „Unter den Linden“ im Phoenix
    fabulieren die „Experten“ (Dampfplauderer ohne Durchblick) Dagdelen und Rötgen über Putin, nein eigentlich hetzen die gegen ihn – natürlich mit den GEZ-Hofschranzen zusammen. Man sieht, wie das „deutsche“ Establishment unzufrieden mit dem russischen Wahlausgang ist. Es ist wieder unerträglich, wie die sich wieder entblöden…

  80. cimrman 19. März 2018 at 22:11
    Ich habe die Ausgüsse dieses Gutmenschen ins tschechische übersetzt und auf FB und Blog gepostet: es ist einfach unfassbar, dass die Deutschen solchen Abschaum wählen, weil sie sich offensichtlich an diese Parteien gewöhnt haben.

    Unfassbar.

    Das finde ich prinzipiell gut, weil Menschen im Ausland oft einen falschen Eindruck haben, i.d.R. zu positiv, wenn sie bestimmte Länder nur oberflächlich oder aus dem Urlaub und offizieller PR kennen.
    Nur mit den Wahlen ist es so eine Sache, dass sie noch durchgeführt werden bedeutet, dass das Volk gar keine Chance hat das Pack loszuwerden.

  81. Demonizer 19. März 2018 at 22:24

    :mrgreen:

    Unverschämtheit von den Russen, nicht so zu wählen, wie unsere Eliten das gerne hätten.

    Bin gespannt, wann der erste Politnick erwägt, dass unsere Demokratie vor Stalingrad verteidigt werden muss.

  82. Also er hat schon recht. Denn man kann den Bürger ja generell nicht vor Verbrechen schützen. Man kann nicht vor jedem Haus Polizei gegen
    Einbrecher hinstellen. Man kann nicht jedem Bürger einen Leibwächter geben. Wenn die Deutschen immer Messeraffiner werden, kann man nicht viel machen. Das ist dann einfach eine gesellschaftliche Entwicklung. Eine freie Gesellschaft kann die Bürger in ihrer Entwicklung nicht allzu sehr einengen. Und wenn die Bürger sich zum Messer hin entwickeln ist die Kapazität das zu kontrollieren halt erschöpft.
    Also letztlich ist es einfach die Frage wie frei wollen wir sein. In einer freien Gesellschaft kann man das nur begrenzt kontrollieren.
    Kein schlechter Mann, mein Innenminister. Echter Demokrat, wie sie das ja immer auch behaupten.

  83. Schöner Leserkommentar zur Skandalmeldung der FAZ-Stabsstelle „AfD-recherche“ über Gauland:

    Alexander Gauland beschäftigte HDJ-Mitglied

    Von Markus Wehner , Berlin


    Ekke Hoffmann (EkkeHoffmann)

    19.03.2018 – 18:36

    Quo vadis FAZ?

    Als Student begann ich die FAZ zu lesen und zu schätzen, heute, Jahrzehnte danach, frage ich mich was ist aus dieser ehemals einzigartigen, seriösen Zeitung geworden? Bis auf wenige Ausnahmen haben sich viele Redakteure dem Mainstream-Journalismus einer „taz“, der „Süddeutschen“ oder der „Frankfurter Rundschau“ angeschlossen und dazu gehört das AfD-Bashing (siehe auch die letzte FAS). Sicherlich bin ich interessiert Zusammenhänge und Entwicklungen der AfD zu erfahren, aber nicht solche jahrelang zurückliegenden Petitessen, als es noch gar keine AfD gab. Dieser Bericht ist genauso interessant und wegweisen wie ein Bericht über Globke als ehemaliger NSDAP Mann im Dienste Adenauers. Warum setzt sich die FAZ nicht mit Themen auseinander die für das heute und jetzt maßgeblich sind. Warum setzen Sie sich nicht mit dem Absinken der FAZ – was Niveau und Auflagezahlen betrifft – auseinander oder fragen Sie Ihre Leser?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/faz-mitarbeiter-von-alexander-gauland-afd-war-bei-hdj-15501965.html

  84. Da kann man nur hoffen, das sich die A f D durchsetzt,
    bei solch geisteskranken und unverantwortlichen Politiker, die unser Land
    politisch gefährden ….

    A f D
    Die Einzige Alternative für Deutschland!

  85. Die Hetze gegen Russen und Putin ist langsam unerträglich. Am Ende wird es noch so kommen, wie Alois Irlmaier für diese Zeit prophezeite. „Die Russen marschieren im Westen ein“. Also wenn sie dabei keinen Schaden für die Zivilbevölkerung anrichten, sollen sie kommen und die ganze Verbrecherkaste in der Regierung verhaften (oder eliminieren, egal). Man kriegt eh das Gefühl, hier muss uns bald jemand retten.

    Zitate Irlmaier:
    Einige Irlmaier-Experten halten es für möglich, dass es auf europäischem Boden um das Jahr 2017 zu kriegerischen Handlungen kommen könnte. Zuerst soll es Bürgerkriege in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern geben, ausgelöst durch einen Finanzcrash oder durch den Einbruch des Euros. Für Unruhen in Deutschland könnten massive Steuererhöhungen verantwortlich sein. Die Endzeit Prophezeiungen sind nicht mit genauem Datum versehen, doch es existieren Vorhersagen, die die Ankündigung eines nahenden Krieges nach einem bestimmten Ablaufplan darstellen:

    Es kommt Wohlstand wie noch nie
    Es folgt der Glaubensabfall mit einem nie da gewesenen Sittenverderbnis
    Eine große Anzahl Fremder strömen ins Land
    Das Geld verliert nach und nach an Wert
    Es folgen Revolutionen und ein Angriff der Russen auf Westeuropa

  86. Keine Aufregung bitte, denn
    1. Wir sind lediglich Teilnehmer eines Experiments
    2. Herr Mounk glaubt, daß es gelingen kann.

    Also einfach etwas achtsamer sein, beim Shoppen, Disco-, Kirmes- usw. Besuch und vor allem: schön brav jeden Tag zum Arbeiten bzw. Steuernerwirtschaften antreten.

  87. Entgegen seiner Empfehlung, Menschen nicht allzu nahe zu kommen, ist ihm selbst das offensichtlich geschehen. Sieht mir schwer nach Bereicherung des Herbert aus 🙂 Ein paar über die Kauleiste gezogen bekommen, Herr Reul? Oder ist dies das „normale“ Antlitz des Herren?

  88. Die Töchter des Herrn Reul gehen sicher auf eine exklusive Privatschule ohne Mitschüler mit Migrationshintergrund und müssen außerdem keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
    Daher kann er vollmundig solche Tips geben.
    Was für ein widerlicher,bornierter,zynischer Politclown!

  89. Als nächstes kommt von den verkommenen „Gut“menschen sicher bald folgender Tip für Frauen:

    Man muß Männer nicht unbedingt in sich reinlassen…

    Im Klartext heißt das, daß der Staat für keine Sicherheit mehr garantieren kann. Wir sind vogelfrei.

  90. So verrückt es klingt, aber es wird vermutlich erst besser, wenn die Moslems mehr an Einfluss gewinnen. Denn was passiert dann mit einem 7-Jährigen, der seiner Lehrkraft in den Bauch sticht (Eurabier 19. März 2018 at 20:42)? Dem schneiden seine Mitschüler die Kehle durch. Und recht hätten sie!

  91. Da kann man nur hoffen, dass die Russen Deutschland im Handstreich einnehmen.
    Was besseres kann Deutschland unter der jetzigen Merkel-Autokratie nicht passieren.

    Ein Putin ist mir tausend mal lieber, wie eine Merkel!

  92. OT
    Der erste Klimaforscher der sich dieses Jahr aus der Deckung traut und vor der Erderwärmung warnt, den erschlage ich eigenständig mit nem Eiskratzer! 😀

  93. Reul: „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen“

    Dann lasst diese Menschen doch einfach nicht ins Land.

  94. Ja, es ist eine Äußerung, die wütend macht, wenn man Politiker für das hält, was sie vorgeben zu sein (allerdings immer weniger) und was sie nicht sind.

    Aber es ist auch die Wahrheit.

    Wir haben keine andere Wahl, als wachsam („sensibel“) zu sein und so gut wie möglich zu versuchen diesen Gestalten aus dem Weg zu gehen.

    Oder anders gefragt: Was hätte er denn auf die Frage antworten sollen? Zum Beispiel: „Ja, das macht mich sehr betroffen und wir werden Maßnahmen erarbeiten, die Zahl der Messerattacken zu reduzieren, damit sich die Bürgerinnen und Bürger wieder sicher fühlen.“

    Das wäre eine Lüge gewesen.
    Aber die meisten wollen angelogen werden.

  95. Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen.

    Und nach welchen sichtbaren Kriterien soll man die Auswahl treffen, wen man aus- und abgrenzt?
    Weil das Lesen von Gedanken ist dem Bürger nicht möglich und dann sind wir wieder bei dem, was bundestagsbesetzende Kollegen von Reul als Rassismus bezeichnen: Das Aus- und Abgrenzen von Abkömmlingen aus Messer- und Gewaltunkültüren.

  96. Al Bundy 19. März 2018 at 22:53

    Im bunten, vielfältigen, weltoffenen und toleranten Ludwigshafen hat ein 23-jähriger nicht die nötige Schusslänge Abstand gehalten und einen „Menschen“ zu nahe an sich rangelassen:

    Durch mehrere gezielte Schüsse ist ein 23-Jähriger in Ludwigshafen schwer verletzt worden. Der Tatverdächtige ist ein 30 Jahre alter Albaner

    http://www.t-online.de/nachrichten/id_83420532/23-jaehriger-durch-schuesse-in-ludwigshafen-schwer-verletzt.html

    Mein Gott, was für ein „Trottel“, einfach mindestens 1.500 Meter Abstand halten und schon kann einen kaum noch eine Pistolenkugel treffen.
    Bei Projektilen aus Gewehren sollte man lediglich nur mindestens 3.000 Meter Abstand halten.

    Das Leben kann so einfach sein.

  97. Eine Familienstiftung gibt es auch. Oh je, da kommt das böse Wort „Heimat“ vor.

    Karl Reul Stiftung

    Die gemeinnützige unselbständige „Stiftung zur Förderung der Kultur und Heimatpflege im Gebiet der Stadt Leichlingen“ – „Kulturstiftung Leichlingen“
    […]
    ……… Herr Herbert Reul ist als Familienmitglied des Stifters gem. Satzung Mitglied des Beirats.

    http://www.leichlingen.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Buero_Buergermeister_neu/Karl_Reul_Stiftung.pdf
    (Ist nur eine Seite.)

  98. Er hat also 3 Töchter was? Was passiert eigentlich wenn eine von denen mal Vergewaltigt wierd? Nicht das ich das ihnen wünschen werde, das wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind. Aber hat er auch mal daran gedacht? Oder ist es ihm egal werden ja wohl nur Deutsche Mädel sein. Was für eine tolle Vaterliebe.

  99. Jetzt mal eine ernste Betrachtung. Frage : Wie erkennt man den Unterschied zwischen dem Einsatzverhalten von Polizeibeamten in Australien, den USA und Deutschland ?
    Szenario :
    Sie befinden sich mit Ihrem Kollegen zu Fuß auf Streife in einer einsamen Straße. Plötzlich taucht ein gefährlich wirkender südländischer Typ mit einem langen Messer und nur noch 10 m vor Ihnen auf, schaut Ihnen scharf in die Augen und beginnt Sie mit vulgären Ausdrücken anzuschreien.
    Dann zieht er das Messer hoch und stürzt in Ihre Richtung. Sie tragen Ihre Dienstwaffe bei sich. Es bleiben Ihnen nur noch Sekunden, bis er Sie erreicht.
    Frage : Wie reagieren Sie ?

    1. Der australische Cop : PENG !

    2. Der amerikanische Cop : PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG
    klick – nachladen PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG
    klick klick klick klick

    3. Der deutsche Polizeibeamte :
    – Könnte sein Messer ein kulturelles Ritualgerät sein ?
    – Ist er Angehöriger einer religiösen Minderheit und übt gerade seinen Glauben aus ?
    – Bevorzugt er, in Deutsch, Englisch oder einer anderen Sprache angesprochen zu werden ?
    – Werden die Medien anschließend sein Lebensprofil nachzeichnen und zum Schluß kommen, dass er im
    Grunde genommen ein guter Mensch war und ihn alle gern hatten ?
    – Ist er vielleicht Mitglied einer Straßengang, die von der Gesellschaft nicht richtig verstanden wird ?
    – Ist er ein kürzlich Eingewanderter, der noch nicht weiß, wie man sich der Polizei nähert ?
    – Ist ein vorzeitig Entlassener,, der nur ungenügend auf seine gesellschaftliche Wiedereingliederung vor-
    bereitet wurde ?
    – Wird meine Reaktion als Ausdruck einer rassistischen Grundhaltung gewertet werden ?
    – Ist er Opfer des fetalen Alkoholsyndroms und versteht daher einfach nicht, was er tut ?
    – Habe ich meine Dienstmütze auf ?
    – Wirkt mein Aussehen und Auftreten auf ihn provozierend ?
    – Was an meinem Verhalten muss ich dazu ändern ?
    – Wird meine Reaktion Einfluss auf meine Beförderungschancen haben ?

    Also werde ich ihn höflich auffordern, falls ich noch dazu Zeit habe, seine Waffe doch auf den Boden zu legen während er auf mich losgeht.

    Q : Netzfund

  100. nicht die mama 19. März 2018 at 23:00

    Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen.

    Und nach welchen sichtbaren Kriterien soll man die Auswahl treffen, wen man aus- und abgrenzt?

    Sehr gute Frage. Will Herr Innenminister denn die Menschen zu Rassisten machen, die gewisse Gruppen diskriminieren ❓

  101. Lawrence von Arabien 19. März 2018 at 22:45
    Da kann man nur hoffen, dass die Russen Deutschland im Handstreich einnehmen.
    Was besseres kann Deutschland unter der jetzigen Merkel-Autokratie nicht passieren.
    Ein Putin ist mir tausend mal lieber, wie eine Merkel!
    Genau dasselbe denke ich auch.
    Tausend russische Fallschirmjäger die diese durchgeknallten Deutschland feindlichen komplett Verstahlten in einem Handstreich verhaften und dazu noch den Alkoholiker aus Luxemburg mitsammt seiner kranken Bande und natürlich die Antifa sowie diese kranken linksgrünen Multi-Kulti-Spinner.
    Mit Putin kann‘s nicht mehr schlimmer kommen als mit diesen abgehobenen kranken Arschlöchern im Bundestag.

  102. Mann muss doch nur die Fratze dieser Gestalt anschauen und weiß mit was man es zu tun hat.
    Das wirklich erstaunliche ist ja, daß es tatsächlich einen hohen Prozentsatz von Menschen gibt, die von solchen Verbrechervisagen vertreten sein wollen!
    Früher hätten solche Gestalten nicht einmal ungestraft am Mülleimer riechen dürfen und heute wählt man die in hohe Ämter und bezahlt sie auch noch fürstlich für ihre Frechheiten!

    Deutschland ist wahrlich ein Irrenhaus im offenen Vollzug geworden!

  103. Dagegen ist Ralle Hackfresse ja eine Schönheit.

    Der da oben gibt wahrscheinlich den Rat, keinen an sich ran zu lassen, weil er selber nirgendwo rein gelassen wird.

  104. Was für einen Irrsinn muss sich der deutsche Wähler von seinen mit aller Inbrunst gewählten politischen Volksvertreter noch anhören (AfD-Wähler ausgeschlossen). Dieser Depp soll sich einmal zur bestimmten Zeit in die U-Bahn begeben und dort auf mindestens 1 m Abstand gegenüber den anderen Fahrgästen pochen. Ich glaube, die werfen diesen Typen aus der U-Bahn.
    Was auch vielfach auffällt, dass bei vielen Politikern auch Mehrere aus dem Familien-Clan in der Politik tätig sind. So sichert man sich sein Scherflein.
    Noch vor einigen Jahren konnte man in den Geschichtsbüchern lesen über die in Rom im Vatikan herrschende Verwerflichkeit der Simonie und des Ämterkaufs. Könnte auch die Gegenwart betreffen?

  105. Der Leitfaden der Linken für den Umgang mit Andersdenkenden

    Erstens: Die Argumente der Nazis sind immer dieselben. Immer! Man wird nicht schlauer aus ihnen. Zweitens: Ist da auch keine „Leere“, in die laufen gelassen werden könnte. Lest doch mal Zeitung. Drittens: Macht man Nazis Platz, füllen sie den. Viertens: Muss man ihnen daher das Leben schwer machen, wo es nur geht. Das heißt auch ganz konkret: Räume blockieren, Räume besetzen. So wie in München, wo gerade 2.500 Gegendemonstranten 250 Pegida-Anhängern gegenüberstanden.
    Nazis breiten sich mit Vorliebe da aus, wo es keinen Protest gibt. Das gilt auch für Buchmessen. Fünftens: Nazis sind keine missverstandenen „Populisten“ oder gar Linke, die es zu bekehren gälte. Die wollen das genau so – rechtsextrem sein. Man muss sie deshalb sozial ächten. Bis sie sich nicht mehr trauen, auch nur zum Bäcker zu gehen.

    https://taz.de/Kommentar-Rechte-auf-der-Buchmesse/!5489446/

    Die Soziale Ächtung wurde genauso in Nazi-Deutschland und Kommunismus-Deutschland umgesetzt. Deshalb werden die Linken verlieren, weil Demokraten auch andere Meinungen ertragen können!

  106. Steinmeier macht jetzt wohl Polit-Kabarett und geht mit einem Realsatire-Programm auf tour:

    Rede des Bundespräsidenten
    Steinmeier sieht Demokratie in Gefahr

    Bundespräsident Steinmeier hat vor der Zerstörung der Demokratie gewarnt. In einer Rede beklagte er mangelndes politisches Interesse und Hasskampagnen. Den Einsatz einer besonderen Gruppe von Menschen lobte er.

    Nach einem Jahr im Amt hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mangelndes Interesse für politische Prozesse als Gefahr für die demokratische Grundordnung bezeichnet. Die Demokratie sei eine faszinierende, aber auch eine anspruchsvolle und voraussetzungsreiche Staatsform, sagte er in einer Rede im Mainzer Landtag. Zugleich trage ein demokratisches System „das Risiko der Selbstzerstörung“ in sich, wenn Bürger aufhörten, sich für die Demokratie zu engagieren und stattdessen antidemokratischen Akteuren das Feld überließen.

    Der Bundespräsident machte deutlich, dass er diese Gefahr aktuell auch in der Bundesrepublik sieht. Wenn immer weniger Menschen Tageszeitungen läsen und sich stattdessen „in den Echokammern des Internets“ bewegten, Kompromisse als Schwäche abtäten und politisch Verantwortliche „als Establishment“ verschrien, dann habe dies Auswirkungen auf das politische System.

    Lob für Ehrenamtliche

    Steinmeier beklagte in diesem Zusammenhang auch Angriffe auf Bürgermeister und Hasskampagnen gegen Politiker. Wer Politiker und ihre Arbeit der Lächerlichkeit preisgebe, spiele ebenfalls „den Antidemokraten in die Karten“, sagte er.

    In seiner Rede stellte er auch die Frage, wie man Menschen ermutigen könne, Verantwortung in der Demokratie zu übernehmen. Dabei würdigte er vor allem die Arbeit von Menschen, die sich um mehr kümmern als um sich selbst. „Das Schönste, was mir in Erinnerung bleiben wird über all die Jahre, wird der Empfang von Ehrenamtlichen sein“, sagte er. „Menschen, die sich überall in der ganzen Republik einsetzen.“ Er nannte als Beispiel den Einsatz für Hausaufgabenhilfe, Feuerwehr, Rotes Kreuz oder das Kümmern um Sterbende.

    Rheinland-Pfalz war die letzte Station auf Steinmeiers Deutschlandreise durch alle 16 Bundesländer.

    http://www.tagesschau.de/inland/steinmeier-767.html

  107. Nicht daß ich auch nur in irgendeiner Weise der Freund eines etablierten Politikers wäre, und auch nicht von Herbert Reul – aber die Prügel müßte eigentlich sein Vorgänger einstecken. Ich kann mir keinen Politiker vorstellen, der sein Amt schlechter und mieser geführt hätte als Ralf Jäger. Und keinen, der seinem Land mehr geschadet hätte als Ralf Jäger. Nur Merkel ist noch schlimmer, aber in NRW schießt Jäger den Vogel ab. Und sein Nachfolger tritt ein schlimmes Erbe an. Wo es einen Ralf Jäger gab, da gibt es auf lange Zeit hinaus nichts mehr zu reparieren und der Schaden ist kaum mehr zu begrenzen. Was soll Reul denn auch tun? Immerhin hat er in seiner bisherigen Amtszeit mehr unternommen als Verkehrskontrollen durchzuführen. Ich denke dabei auch an die jüngste Razzia in Leverkusen gegen eine bundesweit bekannte und tätige Zigeunerfamilie . Bei dieser Angelegenheit zum Beispiel hat Jäger einfach jahrelang geschlafen. Auch kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß Reul sich mit der Ditib in Duisburg so gegen Deutsche verbünden würde, wie Jäger es getan hat.

  108. Andreas aus Deutschland 19. März 2018 at 23:07

    Jetzt mal eine ernste Betrachtung. Frage : Wie erkennt man den Unterschied zwischen dem Einsatzverhalten von Polizeibeamten in Australien, den USA und Deutschland ?
    Szenario :
    Sie befinden sich mit Ihrem Kollegen zu Fuß auf Streife in einer einsamen Straße.

    Mann schlägt Polizistin ins Gesicht

    Weil sie seiner Meinung nach zu langsam fuhr, hat ein Mann am Donnerstagnachmittag einer Polizistin ins Gesicht geschlagen.

    Die 33-jährige Kommissarin war nach Polizeiangaben gegen 16.50 Uhr mit einem Kollegen in der Karl-Marx-Straße im Einsatz, weil in der Nähe des U-Bahnhofs Rathaus Neukölln ein Verkehrsunfall gemeldet worden war. Auf der Suche nach dem Unfallort fuhren die Polizisten langsam auf der rechten Spur der Karl-Marx-Straße vom Hermannplatz in Richtung Grenzallee und hielten schließlich auf Höhe des Einkaufszentrums „Neukölln Arcaden“ in zweiter Reihe.

    Nachdem die Polizisten angehalten hatten, stoppte ein Auto auf der linken Spur direkt neben dem Streifenwagen. Der 26-Jährige Fahrer des Wagens rief den Beamten zu, dass sie schneller fahren sollten. Anschließend parkte der Mann seinen Wagen vor dem Streifenwagen; er und sein 19-jähriger Beifahrer stiegen aus und gingen zu den Polizisten hinüber. Aus dem Wortwechsel entwickelte sich schnell eine
    „Rangelei“, in deren Verlauf der 33-jährigen Polizistin nach derzeitigem Erkenntnisstand mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen wurde. Laut Polizei ist noch nicht endgültig geklärt, welcher der beiden Männer die Polizistin schlug.

    Danach gingen die Männer zu ihrem Wagen zurück und stiegen wieder ein, obwohl sie von den Polizisten aufgefordert wurden, an Ort und Stelle zu bleiben. Die Polizistin folgte den Männern und öffnete die Fahrertür, um sie an einer möglichen Flucht zu hindern. Der 26-jährige schlug die Tür sofort wieder zu; dabei wurde die 33-Jährige von der Tür nochmals an der Schulter getroffen.

    ➡ Unterdessen hatten sich laut Polizei etwa 70 Schaulustige versammelt, um die Geschehnisse zu beobachten. Weitere Beamte trafen zur Verstärkung ein, hinderten die Männer am Wegfahren und nahmen ihre Personalien auf. Sie wurden wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Nötigung im Straßenverkehr angezeigt.
    ➡ Anschließend wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Die 33-jährige Polizistin klagte nach dem Vorfall laut Polizei über Schmerzen an Kopf und Schulter, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Sie konnte ihren Dienst fortsetzen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-mann-schlaegt-polizistin-ins-gesicht/8717442.html

    Etwas deutlicher

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/berlin-neukoelln-autofahrer-schlaegt-polizistin,10809296,24162286.html

    … Dann bog der BMW vor den Einsatzwagen und hielt an. Bahadi Ö. und sein sieben Jahre jüngerer Bruder Ilyas stiegen aus und gingen auf die Polizisten zu. …
    … Während des Einsatzes sammelte sich eine Menschentraube von mehr als 70 Jugendlichen und jungen Männern türkischer und arabischer Herkunft an, die das Geschehen verfolgte. „Den Beamten kam jedoch niemand zu Hilfe“, sagte ein Polizeisprecher. …

  109. Dieser sogenannte Volksvertreter oder besser gesagt Volksverräter, hat irgendwie Ähnlichkeit mit George Soros – das Böse sucht sich scheinbar seinen Weg nach draußen und spiegelt sich im Gesicht wieder! 😉 Seine geistliche Befindlichkeit, scheint aus der selben Gesinnung einer Henriette Reker zukommen – ich hoffe auch er wird, am Tage des jüngsten Gerichtes, seiner verdienten Strafe zugeführt und oder einer seiner Töchten, wird zur Erlebenden derzeitiger Verwerfungen!!!

  110. Ich halte Abstand von solchen „Politikern“.

    Wie war das doch gleich? Im Krieg sollte man einfach nur Abstand von den Bomben und Kugelhageln halten. Na, das sollten sich die so realechten Flüchtlinge mal merken. Ab, zurück in euer Land! Ihr werdet doch wohl Abstand halten können.

    Wenn also meine Frau heulend und völlig traumatisiert nach Hause kommt, nachdem sie von einem Moslemrudel vergewaltigt wurde, schieße ich ihr gleich noch ein paar, weil sie so doof war, nicht genug Abstand zu halten – wo wir dann bei Sure 4 wären.

    Um Himmels Willen, was ist das für ein dummes Pack, das da regiert?! Und wie blöde sind diejenigen, die dieses Pack noch wählen?

  111. fweb 19. März 2018 at 22:44

    So verrückt es klingt, aber es wird vermutlich erst besser, wenn die Moslems mehr an Einfluss gewinnen. Denn was passiert dann mit einem 7-Jährigen, der seiner Lehrkraft in den Bauch sticht (Eurabier 19. März 2018 at 20:42)? Dem schneiden seine Mitschüler die Kehle durch. Und recht hätten sie!
    …………………………………………………………….
    Ich will diesen asozialen und kriminellen sowie steinzeitlichen Abschaum nicht in meinem Land. Ob das fremdenfeindlcih ist oder nicht geht mir komplett am Arsch vorbei. Ich will diese nutzlosen und nur gesellschaftsschädigenden Figuren nicht hier haben. Ende der Durchsage!

  112. lorbas 19. März 2018 at 23:17

    1. sollte mein Post als Satire verstanden werden und
    2. kenne ich solche Vorfälle selbst zur Genüge.

  113. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 19. März 2018 at 20:36

    Der gehört nicht in irgendein Amt, der gehört in die Irrenanstalt. Das ist keine Hetze, sondern die nackte Wahrheit, so absolut rein und klar, dass es in den Augen schmerzt, sie anzusehen.

  114. Was für ein Blödmann.

    Im links-grün vermerkelten Deutschland natürlich als Politiker bestens qualifiziert.

  115. Ein 41 Jahre alter Mann aus dem Irak wollte sich am Donnerstag in einer Arztpraxis in Cottbus die Verlängerung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen. Dies lehnte die behandelnde Ärztin ab. Deshalb begab er sich in eine andere Praxis. Als auch dort sein Ansinnen abgelehnt wurde, wollte er zurück zu der Medizinerin und drohte, die Frau umzubringen. Polizeibeamte führten umgehend eine Gefährderansprache mit dem Iraker durch. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Bedrohung.

    https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/bedrohung/951435

    Das war bestimmt eine total überlastete und Burnout-gefährdete Fachkraft, vermutlich aus einem der sog. MINT-Mangelberufe. Und die „Gefährderansprache“ der Polizei (vermutlich auf Deutsch „du, du, du, das machst du aber nicht wieder, sonst setzt es 20 Sozialstunden“) wird bei dem Herrenmenschen sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen (und zwar den, dass er sich halb totgelacht haben wird).

    Es wird der Tag kommen, da wird in jeder größeren Stadt nicht nur in den (Sozial-)Ämtern, Behörden, Schulen, Krankenhäusern, Rettungswagen etc. ein Security-Dienst anwesend sein, sondern auch in jeder Arztpraxis. Man kann eigentlich jedem ob seiner Berufswahl unentschlossenen Jugendlichen nur raten, keine Ausbildung oder Studium zu beginnen, sondern sofort nach der Schule in die Security-Branche zu gehen und am besten eine eigene Firma zu gründen. Das ist die Branche der Zukunft, in der man sich dumm und dämlich verdienen kann.

  116. Reul ist ganz klar seit heute mein Lieblingssozialdemokrat, der verweist Ralle und Maddin klar auf die Plätze.

    Nun bin ich mal gespannt auf die Damendisziplin, ich seh da bislang Nahles vorn, aber wer weiß, was da noch kommt. Die Sozen – von Kommentatoren mitunter totgeschrieben – haben da ne Menge Grauen in petto.

    Mit sportlichem Gruß!

  117. Wieso zahlt Ihr eigentlich noch Steuern?´Und…wofür?

    Die Vereinbarung (Gesellschaftsvertrag) beeinhaltet 3 elemntare Grundsäulen:

    Säule 1 : Sicherheit

    Säule 2 : Infrastruktur

    Säule 3 : Bildung

    Sooo…und welche von diesen Säulen, werden noch in irgendeiner Art und Weise zur Zufriedenheit bedient?

    Antworten Bitte! Meine gebe ich schon vorweg: KEINE!

    Für nichts gibt es auch nichts! PUNKT!!!

  118. Immerhin erweitert Herr Reul die Distanz von einer Armlänge auf „nicht unbedingt nah“. Nun darf ich festlegen, was ich darunter verstehe. Meine Festlegung wird sich nicht mit der von Hochwürden Wölki, von KGE oder CR decken. Danke, Herr Reul! „Nicht unbedingt nah“ kann auch heißen: „ganz weit weg bleiben“. Rückschau: Eine 70jährige Frau aus Untergriesheim wird von einem Pakistani in der Nacht in ihrem Bett grausam ermordet, „weil sie Christ ist“. Exakt in dieser Zeit überlegten die Grünen, ob man nicht jeder Familie einen Angelockten zuweisen könnte, damit Integration besser gelingt. Eine Meldung kommt in den Medien, die andere nicht. Da war Sense. Hochwürden Wölki, CR oder KGE dürfen nahe Abstände pflegen. Ich lasse keinen Muslimen an mich heran und empfehle das auch niemandem, mit der Begründung: Man weiß nicht, wann der Tötungschip funzt. Einverstanden, Herr Reul? Dann verstehen wir uns.

  119. Übersetzt aus Englisch von Microsoft
    #France: der Moment, in dem die französische Polizei, mit viel Mühe, am Sonntag die illegalen muslimischen Migranten nach der Schändung der Kathedrale der Nekropole in vertreiben konnte #SaintDenis. Die christliche Abendmesse musste abgesagt werden. Dennoch! https://twitter.com/OnlineMagazin/status/975781912424927232
    —————————————-
    Übersetzt aus Englisch von Microsoft
    93 Französisch Polizisten brechen eine illegale Besetzung durch illegale Einwanderer von Saint Denis Basilika, wo Könige von Frankreich begraben sind die Besetzung wurde von ganz links organisiert.
    https://twitter.com/DefendEvropa/status/975819420424646661

  120. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 19. März 2018 at 21:43
    Thomas_Paine 19. März 2018 at 21:23
    Sexueller Übergriff in Heidelberger Wohnheim
    „Absoluter Horror“ – Männer belästigten Studentinnen im Schlaf
    Unbekannte brachen nachts in Zimmer ein – Ein Täter setzte sich aufs Bett und onanierte – Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung
    Mehr:
    https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-sexueller-Uebergriff-in-heidelberger-wohnheim-absoluter-horror-maenner-belaestigten-studentinnen-im-s-_arid,344975.html
    Daran siehts du ja auch, das diese dreckigen Perversen unseren Mädchen tagsüber nachstellen, um herauszufinden wo sie wohnen

    ——

    Das war alles nur ein Missverständnis. Die Schutzbefohlenen wollten mit den jungen Frauen nur ANti Afd Und Refugees Welcome Plakate für die nächste Demo malen. Da der eine Neja sich nicht richtig ausdrücken könnte, hat er sich aufs Bett gesetzt und seinen Pinsel ausgeschüttelt.

  121. nicht die mama 19. März 2018 at 22:35
    […]
    Unverschämtheit von den Russen, nicht so zu wählen, wie unsere Eliten das gerne hätten.
    Bin gespannt, wann der erste Politnick erwägt, dass unsere Demokratie vor Stalingrad verteidigt werden muss.

    Abwarten.
    Die neueste Masche ist ja die von den angeblich Hunderttausenden Muslimen in der Wehrmacht, die u.a. in Stalingrad gekämpft haben sollen.
    Nur zu dumm, dass eine solche Zahl schon damals niemandem aufgefallen zu sein schien und sie nie in offiziellen Kriegstagebüchern und Berichten von Zeitzeugen auftauchten.
    Was man mit diesem absurden Geschichtsunsinn bezwecken will, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

  122. Oldenburg
    17-Jähriger wird bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

    In den vergangenen Monaten hatte es bundesweit mehrere Fälle gegeben, bei denen Jugendliche umgebracht wurden – dabei waren oftmals Messer im Spiel. Ende Februar hatte in Dortmund eine 15-Jährige nach einem Streit unter Teenagern eine Stichwunde in der Brust erlitten. Im Januar war ein 14-Jähriger im westfälischen Lünen bei einer Messerattacke an einer Schule umgekommen, Ende Dezember 2017 war eine 15-Jährige in einem Drogeriemarkt in Kandel in der Pfalz erstochen worden.

    https://www.welt.de/vermischtes/article174417165/Oldenburg-17-Jaehriger-wird-bei-Messerattacke-lebensgefaehrlich-verletzt.html

    Ja, liebe „WeLT“, da hast du aber auch noch viele andere Einzelfälle vergessen und/oder verschwiegen. Und vor allem ein wichtiges Detail, das aber laut „Pressekodex“ meist nicht genannt wird, weil es für das Verständnis der Tat nicht wichtig sei. Z. B. dass kürzlich ein Mädchen abgeschlachtet wurde, weil es sich nach dem erzwungenen Übertritt zum Islam doch noch nicht ganz sicher war und manchmal kein Kopftuch getragen hat.

  123. Andreas aus Deutschland 19. März 2018 at 23:07
    Jetzt mal eine ernste Betrachtung. Frage : Wie erkennt man den Unterschied zwischen dem Einsatzverhalten von Polizeibeamten in Australien, den USA und Deutschland ?
    Szenario :
    Sie befinden sich mit Ihrem Kollegen zu Fuß auf Streife in einer einsamen Straße. Plötzlich taucht ein gefährlich wirkender südländischer Typ mit einem langen Messer und nur noch 10 m vor Ihnen auf, schaut Ihnen scharf in die Augen und beginnt Sie mit vulgären Ausdrücken anzuschreien.
    Dann zieht er das Messer hoch und stürzt in Ihre Richtung. Sie tragen Ihre Dienstwaffe bei sich. Es bleiben Ihnen nur noch Sekunden, bis er Sie erreicht.
    Frage : Wie reagieren Sie ?
    1. Der australische Cop : PENG !
    2. Der amerikanische Cop : PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG
    klick – nachladen PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG PENG
    klick klick klick klick

    Ach ich liebe am meisten die brasilianische Art der Verkehrsüberwachung

  124. Das_Sanfte_Lamm 19. März 2018 at 23:43

    „Die neueste Masche ist ja die von den angeblich Hunderttausenden Muslimen in der Wehrmacht, die u.a. in Stalingrad gekämpft haben sollen.“

    Das ist in der Tat bemerkenswert.
    Daß Muselmucken seinerzeit als SS-Verband gekämpft hatten ist wohl unbestritten, aber daß derlei nun hochgekocht wird stimmt wachsam.
    Soll da etwa – aus ganz ungeahnter Ecke – Muselmuckenbegeisterung geschürt werden?

    Bei mir verficht das jedenfalls nicht, ich gehör nicht zu jener Generation, und was Veteranenverbände da denken ist deren Sache, hat nichts mit Heute, Hier und Jetzt zu tun.

  125. Bin Berliner 19. März 2018 at 23:29

    Der grundlegende Gesellschaftsvertrag betrifft nur Sicherheit (Bildung/Infrastruktur lassen sich auch privat ordnen)
    Aber der Gesellschaftsvertrag ist gebrochen, wenn der Staat selbst die Staatsgrenzen bewusst nicht mehr sichert und die Folgen bewusst seinen Bürgern zumutet.

    Hier bahnt sich eine komplette Neuordnung an, zumal von „Solidarität“ überhaupt keine Rede mehr sein kann. Aber die Staatsbediensteten können sich auch nicht mehr darauf berufen- und die brauchen ja auch Kohle zum Überleben.

  126. Almute 19. März 2018 at 21:33
    …Was mit dem Gesicht dieses „Politikers“ passiert ist,…

    Stegners älterer Bruder…

  127. Hallo Herr Reul (CDU-Intelligenzbolzen und Innenminister von NRW),

    bitte erklären sie dieser Frau aus Dessau, die von 4 Merkel Hungerhaken aus Eritrea mit einer Glasflasche am Hals vergewaltigt wurde, was sie falsch gemacht hat.

    https://www.welt.de/vermischtes/article174267234/Vergewaltigung-in-Dessau-Sie-hielten-der-Frau-eine-abgebrochene-Flasche-an-den-Hals.html

    Warum wird dieses dreckige eritreische Schmarotzergesindel nicht abgeschoben, in Eritrea herrscht kein Krieg!

  128. alexandros 19. März 2018 at 23:14

    Man muss sie deshalb sozial ächten. Bis sie sich nicht mehr trauen, auch nur zum Bäcker zu gehen. https://taz.de/Kommentar-Rechte-auf-der-Buchmesse/!5489446/

    Das ist ein totalitäres Schmierstück vom Feinsten. Um den Autor rauszufinden, muß man durch den Datei-Quelltext forsten, da der Kommentar nicht namentlich gezeichnet ist. Und wer ist der Verfasser? Ein 23 Jahre alter Grünschnabell, Adrian Schulz, der (als Jg. 1996) vor allem dadurch auffällt, daß er von nichts eine Ahnung, aber immer eine große Klappe hat. Seine Gähn-Kolumne „Jung und Dumm“ trägt schon im Titel die perfekte Selbstbeschreibung.

    https://www.taz.de/programm/2016/FremdeFreunde2016/de/speakers/594.html

  129. Bitte um Entschuldigung:

    Curd Jürgens sang ja mal:

    60 Jahre und kein bißchen weise, 60 Jahre, auf dem Weg zum Greise. Ich bin jetzt 6 Jahre weiter, aber ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Die Zeit ist 1977 stehen geblieben. Mich interessiert, wann sich mal was ändert. Aber ich fürchte diesen Tag.
    :

  130. Babieca 20. März 2018 at 00:02

    Interessantes Fundstück. Besonders amüsant finde ich die Feststellung dieses Adrian Kraus, dass die „Rechtsextremen“ auf der Buchmesse „Mittelstandskinder“ seien……
    Immerhin entschädigen einige Leserkommentare für den Zeitverbrauch dieses absurden Artikels…….

    Und nebenbei: Nachdem Monika Maron auch in diesem taz-Artikel als „rechtsextrem“ klassifiziert wurde, bin ich wirklich neugierig auf ihren neuen Roman „Munin“ geworden. Er wurde ja schon auf achgut und anderswo sehr gut rezenziert. Offensichtlich eine echte Kauf- und Leseempfehlung.

  131. INGRES 20. März 2018 at 00:07

    Mich interessiert, wann sich mal was ändert. Aber ich fürchte diesen Tag.
    __________________________
    Ja, diesen Tag fürchte ich auch. Wenn wir das hier nicht mehr mit demokratischen Mitteln hinkriegen, z.B. mit überwältigender Mehrheit der AfD und deren Regierungsauftrag, dann wird es wohl ein riesiges Blutvergießen geben. Es hat ja schon begonnen. Nur das sich noch keiner wehrt. Aber das wird nicht für immer so bleiben, das wir hier einfach unsere Leute abschlachten lassen.

  132. den herrn reul sein rechtes auge sieht aus,
    als haette sich gerade naeher an ihn herangemacht: blau-violett > „veilchen“,
    daher sein fuer einen politiker naheliegender vorschlag „einfach nicht naeher ranlassen“
    also noch weiter wech als die rekersche armlaenge.

  133. Menschen nicht nah an sich ranlassen ist das Stichwort, du Volksverräter. Eine Mittelmeerbreite brauchen wir zwischen uns und Kriminellen aus dem nahen Osten!

  134. Ich kann diese ganzen Menschen, die Ihre eigenen, ideologischen – Krankheiten, öffentlich zur Schau tragen…nicht mehr länger ertragen!

  135. Wer hat eigentlich den Begriff ‚interkulturelle Kompetenz‘ definiert und handelt es sich dabei um ein ‚Sprachpatent‘ oder hat eine hochelitäre wissenschaftliche Gruppe bestehend aus aller Akademikerkapazitäten den Begriff entwickelt und inwiefern besitzt die Sprachentwicklerperson oder -gruppe den Froschungshintergrund über ‚lebende Menschen, Lebewesen‘ eine Erkenntnis zu kippen ohne naturwissenschaftliche Fakultäten einbezogen zu haben, die wenn es um Leben geht mitreden müssten?
    Ist ‚interkulturelle Kompetenz‘ ein rein politischer, rein kultureller, rein soziologisch theoretischer, rein ethisch philosophischer Begriff und vor der angewandten Praxis an Lebewesen, an Menschen nicht den Fakultäten vorzulegen die sich insbesondere mit den Standards bei Großfeld- oder Laborversuchen wie ‚DEM EXPERIMENT‘ auskennen oder ignorieren diese anderen theoretisch entwickelnden Wissenschaften bei ihren Praxisumsetzungen jede anzufragende zu involvierende Wissenschaft weil sie kein Interesse hat auf Standards hingewiesen zu werden wenn es um Lebewesen, um Menschen geht; fahren da einige Wissenschaften in ihrem Machtflow ihr Extrading wider andere Wissenschaften oder leben wir noch im Hochtechnologie Wissensselite Nowhiow Land indem alle Wissenschaften grundsätzlich einbezogen werden bevor die Theorie in die Praxis umgesetzt wird:
    es geht hier um Lebewesen, um Menschen und experimentell erfordern die MINDEST-Standards eine Gegenkontrolle, d.h. ein experimentreies Refugium, Territorium, Reservat für jedes betroffene Volk in DEM EXPERIMENT 🙁
    Ich verstehe das alles nicht,wir haben doch 2018, wir haben doch Universitäten:
    was ist mit den MINDESTSTANDARDS für naturwissenschaftliche Experimente:
    es sind Lebewesen:Menschen an denen experimentiert wird,
    wo befinden sich die Gegenkontrollen, die Reservate, die Refugien für die einzelnen europäischen Völker,
    kein Reservat, kein Refugium bedeutet doch letztendlich: ihr seid auf der Erde nicht erhaltenswert, nicht zu schützen und zudem es gibt für euch kein zugeteiltes Land mehr auf der Erde für euren Erhalt;
    so meine ich, egal ob nach dem DEM EXPERIMENT ausgewertet wird es sei zu achten oder zu verachten wird es den Makel nie ablegen können denn ich oben aufgeführt habe und damit könnte es sich nicht mit Erfolg krönen, weil es den Fehler der VERMISSTEN Gegenkontrolle enthält, was ich zu erwägen geben würde 🙁

  136. Auf VOX wird gerade den Deutschen nachgesagt, das sie lieber H4 kassieren als arbeiten zu gehen. Sie hätten dann oft mehr als wenn sie arbeiten gehen würden.
    Jetzt sind es auch noch die Deutschen, die hier die Sozialkassen plündern wegen Faulheit oder so ähnlich. Belehrung von VOX: „Es ist so, das bei einem geringfügig bezahlten Job die Chance besteht, später einmal mehr zu verdienen.“ Also bitte Kollegen, geht arbeiten, irgendwann gibts vielleicht mehr Geld. Und bis dahin müssen wir uns eben einschränken. Es gibt ja noch die Tafel. 😉 Hauptsache, die „Gäste“ müssen auf nichts verzichten, sag ich mal so.

  137. Babieca 20. März 2018 at 00:04

    Ein 23 Jahre = Ein 22 Jahre…

    alter junger, geistig unbegleiteter Minderjährigerbemittelter Grünschnabel Adrian Schulz …

  138. @ Al Bundy 19. März 2018 at 23:45
    „In den vergangenen Monaten hatte es bundesweit mehrere Fälle gegeben,
    bei denen Jugendliche umgebracht wurden – dabei waren oftmals Messer im Spiel. “

    monate vergangen seit wann, liebe welt ?
    seit adam & eva, geburt jesus, seit ende wk2, seit wann also, klartext !

    bundesweit. oder doch inkl nachbarlaender, frankreich/england/Europa ?
    und was ist mit den entfuehrten maedels von boko haram ?
    afrika gehoert doch sonst auch zu euren mitleids-kuemmer-range !

    mehrere faelle. also mehr als einen, oder dutzende oder hunderte ??
    es gibt webseiten, die fuehren die offiziell gewordenen mit link auf.

    jugendliche. dazu zaehlt die justiz alles 12 bis 25, je nach retardationsgrad.

    umgebracht. ums geld oder den verstand gebracht ?
    oder doch hinterruecks erstochen, oder mit 20+ stichen ins herz / gesicht,
    oder gar barbarisch bataclanisiert (> geschaechtet inkl milz rausreissen + auffressen)

    „messer im spiel“ – das setzt der verharmlosung die krone auf
    EIN MESSER IST KEIN SPIEL, DA GEHTS UM LEBEN UND TOD !!!
    nur ein lebensmueder geht mit einem messer zum messerkampf.
    der realist nimmt ein fernwirkende waffe.

    eure presserats-neusprache, liebe weltpresser, haelt das volk bloed
    und ermoeglicht angriffe gegen die, die sich organisieren, protzestieren und wehren.

  139. Zur Zeit gibt es einen neuen Witz, der die traurige Wahrheit bald sein könnte:
    Minister: „Frau Merkel da stehen tausende Flüchtlinge an der Grenze“ Merkel: „Syrer? Lasst sie rein“. Minister: „nein -es sind alles Deutsche. Sie wollen raus.“

  140. Sowhat 19. März 2018 at 23:54

    Bin Berliner 19. März 2018 at 23:29

    Der grundlegende Gesellschaftsvertrag betrifft nur Sicherheit (Bildung/Infrastruktur lassen sich auch privat ordnen)
    Aber der Gesellschaftsvertrag ist gebrochen, wenn der Staat selbst die Staatsgrenzen bewusst nicht mehr sichert und die Folgen bewusst seinen Bürgern zumutet.

    Hier bahnt sich eine komplette Neuordnung an, zumal von „Solidarität“ überhaupt keine Rede mehr sein kann. *Aber die Staatsbediensteten können sich auch nicht mehr darauf berufen- und die brauchen ja auch Kohle zum Überleben.
    ____________________________

    Danke..

    Und genau *da schließt sich der Kreis..

  141. Dystopie 20. März 2018 at 00:35

    Zur Zeit gibt es einen neuen Witz, der die traurige Wahrheit bald sein könnte:
    Minister: „Frau Merkel da stehen tausende Flüchtlinge an der Grenze“ Merkel: „Syrer? Lasst sie rein“. Minister: „nein -es sind alles Deutsche. Sie wollen raus.“
    __________________
    Der ist gut! Und wie Du schon sagst, bald auch traurige Wahrheit.

  142. Freya2018 19. März 2018 at 22:39
    Die Hetze gegen Russen und Putin ist langsam unerträglich. Am Ende wird es noch so kommen, wie Alois Irlmaier für diese Zeit prophezeite. „Die Russen marschieren im Westen ein“.
    ___________________
    Warum sollten Sie das tun ?
    Um Deutschland zu vernichten braucht es nur einer merkel und ihrer rot-grünen Freunde.
    Die schaffen das schon.

  143. GEMEINSAME ERKLÄRUNG Donnerstag, 15.03.2018
    Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird.

    Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

    https://www.erklaerung2018.de/

    Erstunterzeichner:

    Henryk M. Broder
    Uwe Tellkamp
    Dr. Thilo Sarrazin
    Jörg Friedrich
    Dr. Jörg Bernig
    Matthias Mattussek
    Vera Lengsfeld
    Prof. Egon Flaig
    Heimo Schwilk
    Ulrich Schacht
    Dr. Frank Böckelmann
    Herbert Ammon
    Thomas-Jürgen Muhs
    Sebastian Hennig
    Dr. Till Kinzel
    Krisztina Koenen
    Anabel Schunke
    Alexander Wendt
    Dr. Ulrich Fröschle
    Dr. Karlheinz Weissmann
    Thorsten Hinz
    Siegfried Gerlich
    Michael Klonovsky
    Eberhard Sens
    Matthias Moosdorf
    Uwe Steimle
    Dieter Stein
    Frank W. Haubold
    Andreas Lombard
    Annette Heinisch
    Klaus Kelle
    Eva Herman
    Prof. Max Otte

    Weitere Unterzeichner:
    Prof. Dr. Thomas W. Wyrwoll, Archäologe und Zoologe
    Prof. Dr. Reinhard Herrmann, Wirtschaftswissenschaftler
    Prof. Dr. Günter Buchholz, Wirtschaftswissenschaftler
    Prof. Dr. David Engels, Althistoriker
    Eva und Christian Dreschel, Blogger
    Rainer Ebeling, Betreiber von Radio Channel 292
    Jürgen Fritz, Philosoph und Schriftsteller
    A. Henry (Andreas Gericke), Journalist und Schriftsteller
    Dr. Frank Holzke, Rechtswissenschaftler und Schachgroßmeister
    Karl-Heinz Lenz, Autor
    Michael Reich, Künstler
    Wolfram Ackner, Autor
    Thomas Eckert, Autor
    Ronald M. Hahn, Schriftsteller und Übersetzer
    Stefan Klinkigt, Autor, Karikaturist und Lektor
    Eckhard Kuhla, Publizist
    Dr. Michael Ley, Politikwissenschaftler
    Hendrik Maaß, Schauspieler
    Dr. Gabriele Nase, Neurophysiologin
    Wolfgang van de Rydt, Autor und Publizist
    Ulrich Schellbach, Steinbildhauer, Kameramann und Fotograf
    Rebecca Schönenbach, Initiative „Frauen für die Freiheit“
    Dr. Markus Schürer, Historiker
    Dr. Uta Stolle, Historikerin, Journalistin und Autorin
    Klaus Funke, Schriftsteller
    Edgar L. Gärtner, Hydrobiologe und Sachbuchautor
    Jürgen Gottschalk, Grafiker und Fotograf
    Dr. Alexander Grau, Philosoph und Publizist
    Bernd Kallina, Rundfunkjournalist und Medienberater
    Jens Knorr, Regisseur, Dramaturg und Publizist
    Michael Köhn, Autor
    Roger Letsch, Blogger
    Prof. Dr.-Ing. habil. Helmut Löffler, Informatiker und Sachbuchautor
    Jürgen-Peter Olbrichtsen, Lyriker
    Paul Friedrich Pfund, Chronist und Autor
    Dr. Eckhard Pridöhl, Projektleiter Reaktorforschung in der Fraunhofer-Gesellschaft
    Prof. Dr. Hans-Joachim Schaefers, Kulturwissenschaftler
    Dietmar Sommerfeld, Rundfunkmoderator
    Dr. Günter Voigt, Zahnmediziner und Sachbuchautor
    Friedemann Wehr, Blogger
    André Hagel, Autor
    Andreas Popp, Ökonom, Buchautor
    Frank W. Haubold, Schriftsteller und Publizist
    Dr. habil. David Berger, Theologe, Autor und Blogger
    Prof. Dr. Udo Bermbach, Politikwissenschaftler
    Hans-Jürgen von Bose, Komponist
    Matthias Bretschneider, Chordirektor
    Dr. Helmut Bühler, Biochemiker
    Dr. Jörg Dehnert, Geophysiker
    Ulrike Dobberthien, Historikerin und Journalistin
    Thomas Dörschel, Pianist und Komponist
    Marie Erlwein, Journalistin
    Madeleine Feige, Bloggerin
    Natango Fietkau, Maler
    Torsten Foelsch, Verleger und Publizist
    Prof. Dr. Günter Franke, Informatiker
    Folker Fuchs, Bildender Künstler
    Marco Gallmeier, Fotograf
    Karl-Georg Glehn, Sachbuchautor
    Sigrid Grabner, Schriftstellerin
    Toni Greis, Illustrator und Comiczeichner
    Peter Groepper, Raumfahrtingenieur
    Dr. med. Markus Hahn, Onkologe und Hämatologe
    F. Jürgen Herrmann, Fachbuchautor
    Dr. med. Ines Hiller, Ärztin und Autorin
    Dr. Guido Hinterkeuser, Kunsthistoriker und Publizist
    Dr. Wolfgang Hintze, Physiker und Blogger
    Wolfgang Hübner, Publizist
    Matthias Huth, Pianist
    Dr. Jana Kellersmann, Mathematiker, Indologe und Slavist
    Uwe Kempf, Chemiker
    Friederike Klebert, Texterin
    Lars-Detlef Kluger, Historiker und Präsident des Stadtsportbundes Dresden
    Tobias Kokot, katholischer Theologe
    Dr. Jörg Kürschner, Journalist und Autor
    Wolfgang Lanak, Mediadesigner
    Dr. Karl Landscheidt, Psychotherapeut und Sachbuchautor
    P. Werner Lange, Autor
    Ulrike Ledl, Bildende Künstlerin
    Prof. Dr. Viktor Ledl, Bildender Künstler
    Monika Lehmenkühler, Betreiberin eines Videokanals, Autorin und Erfinderin
    Martin Leitzinger, Schauspielcoach und Artist Manager
    Tatyana von Leys, Bildende Künstlerin und Autorin
    Martin Lichtmesz, Publizist
    Steve Lippold, Autor
    Sina Lorenz, Bloggerin und Redakteurin
    Marie Marlene, Chansonnier
    Iris N. Masson, Publizistin
    Prof. Mag. Peter Meier-Bergfeld, Journalist und Publizist
    PD Dr. Jürgen F. K. Mueller, Chemiker
    Prof. Dr. Erwin Müller-Erlwein, Chemiker und Fachbuchautor
    Prof. Dr. Norbert Myschker, Erziehungswissenschaftler und Sachbuchautor
    Prof. Dr.-Ing. Rudolf Petersen, Verkehrswissenschaftler
    Michael Raimann, Chansonnier und Bühnenorganisator
    Renée Rauchalles, Künstlerin und Autorin
    Hubert Rehm, Biochemiker und Wissenschaftsjournalist
    Jürgen Rehm, Autor
    Dr. Andreas Salzmann, Chemiker
    Dr. Hagen Schaefer, Rechtswissenschaftler und Blogger
    Dr. med. Dietrich Schmidt, Chefarzt a. D.
    Elisabeth Schmidt, Bibliothekarin und Fachinformatorin
    Thomas Schmidt, Publizist und Autor
    Manfred L. Schuermann alias Key B. Hacker, Produzent und IT-Fachjournalist
    Heribert Seifert, Publizist
    Immo Sennewald, Publizist
    Wolf Jobst Siedler jr., Verleger und Autor
    Caroline Sommerfeld-Lethen, Philosophin und Autorin
    Klaus Steffen, Autor und Historiker
    Felizitas Steinert, Autorin
    Rainer Thesen, Rechtsanwalt und Autor
    Carsten Thumulla, Autor
    PD Dr. habil. Ulrich Vosgerau, Staatsrechtler und Rechtsanwalt
    Dr. Wulf D. Wagner, Architekturhistoriker
    Dr. Ludwig Witzani, Reiseschriftsteller
    Christoph Wurm, Autor und Übersetzer
    Solveig Böhl, Innenarchitektin, Grafik- und Fotodesignerin und Autorin
    Prof. Dr. Johann Braun, Rechtswissenschaftler
    Prof. Dr. Thomas Brey, Biologe
    Arminius Bruggs, Lyriker
    Dr. Hinrich E. Bues, Theologe und Publizist
    Marie Erlwein, Journalistin
    Gerda Gensberger, Theaterwissenschaftlerin und Übersetzerin
    Marius Gugg, Publizist
    Antonia Hanne, Lyrikerin und Journalistin
    Karl-Wolfgang Hanne, Evangelischer Pfarrer
    Hans-Jürgen Hardtke, Botaniker, Mykologe und Entomologe
    Daniel Heiniger, Publizist und Blogger
    Dr. med. Hubertus Hirt, Chirurg
    Prof. Dr. Martin Hofmann-Apitius, Bioinformatiker in der Fraunhofer-Gesellschaft
    Sandra Hübner, Kulturwissenschaftlerin und Beraterin von Unternehmensgründern
    Wolf Jacobs, Publizist, Autor, Blogger und Chefredakteur
    Dr. Ronny Kabus, Historiker und Museumswissenschaftler
    Dr. Matthias Kaup, Historiker
    Andrea Kleemann, Juristin im öffentlichen Dienst
    Simon Klingert, Journalist
    Annerose und Gottfried Klitzsch, Galeristen
    Elke Knöpp, Biologin
    Christian Kositza, Historiker und Autor
    Prof. Dr. Adorján Kovács, Gesichtschirurg und Publizist
    Dirk Kranefuss, Autor
    Ulrich Lott, Musiker und Publizist
    Heike Lotze, Rechtsanwältin
    Dr. Ralf Magagnoli, Historiker und Politikwissenschaftler
    Brigitte Mittelsdorf, Journalistin und Autorin
    Andrée Möhling, Deutschlehrerin in Integrationskursen
    Dr. Christoph Nahrgang, Mathematiker
    Patrick Neuhaus, Historiker und Publizist
    Veronika Noack, Violinpädagogin
    Petra Paulsen, Autorin und Studienrätin
    Christine Pfützner, Autorin
    Jürgen Podzkiewitz, Autor, Regisseur und Kameramann
    Dr. Christian Rohrbacher, Psychoanalytiker
    Dr. med. Elisabeth Rowe, Ärztin
    Dr. med. Anthony Ruhl, Kinderarzt
    Dr. Uwe Sauermann, Filmproduzent
    Martin von Schade, Redakteur und Blogger
    Eo Scheinder, Autor
    Petra Seitz, Schauspielerin und Bewerbungscoach
    Till Spielmann, Kommunikationswissenschaftler und Redakteur
    Axel Stöcker, Blogger
    Prof. Dr. Michael Vielhaber, Informatiker
    Gisela Zabka, Redakteurin a.D.
    Wolfgang Buschmann, Autor
    Christian Dorn, Journalist und Autor
    Cornelius Frommann, Autor und Übersetzer
    Dr. Wilhelm Hopf, Verleger
    Dr. Silvio Pfeuffer, Philosoph, Ökonom und Autor
    Anouk Plany, Musikerin
    Wolfgang Ritter, Kunstpädagoge und Maler
    Josef Müller, Kulturwissenschafter und Rhetoriker
    Regula Heinzelmann, Autorin
    Patrick Neuhaus, Historiker und Publizist
    Dr. Eberhard Grabow, Rechtsanwalt und Heimatforscher
    Regine Cejka, Journalistin
    Ulrich Busch, Dipl.-Ing. Biomedizinische Technik
    Dr. habil. Stefan Barme, Sprachwissenschaftler, Autor und Übersetzer
    Christoph Hille, Verlagsleiter
    Dr. Thorsten Hennigs, Unfallchirurg
    Hans Hulbert, Autor und Trainer
    Dr. Martin Köbler, Vorstandsvorsitzender Peritinos AG
    Thor Kunkel, Schriftsteller
    Wolfgang Hübner, Publizist und ehem. Stadtverordneter
    Prof. Dr. Ing. Alfred Feuser, Dozent für Regelungstechnik
    Gerd Leonhardt, Autor, Berufsmusiker
    Heiner Garbe, Wirtschaftsjournalist
    Dr. Frank Hirschinger, Musiker
    Dr. Knut Bannier, Ökonom und Autor
    Klaus Naeve, Schauspieler
    Heiko Richter, Journalist und Kameramann
    Dr. Dirk Reitz, Historiker
    Klaus Weber, freiberuflicher Fotograf und Verleger
    Prof. Dr. Cornelia Kirchner, Sozialwissenschaftlerin
    Christian Wolter, Sporthistoriker
    Prof. Dr. Hansjörg Geiges, Mathematiker
    Andrea S. Klahre, Gesundheitswissenschaftlerin und Autorin
    Ulla Geiges, Choreographin
    Renate Zillessen, Kommunikationsmanagerin
    Lars Rosinsky, Rechtsanwalt
    Veronika Opitz, Dipl. Psychologin
    Oliver Gorus, Unternehmer, Strategieberater
    Dr. agr. Dipl.- Biol. Gerd Kistner, Humangenetiker
    Dipl. Ing. Gernot Lotz, Architekt
    Ramin Peymani, Autor und Publizist
    Dr. Ulrich Wünsch, Tierarzt
    Jürgen Lein, Musiker und Komponist
    Christina-Maria von Gusinski, Schauspielerin, Regisseurin und Autorin
    László Gyimesi, Pianist, Professor für Klavier
    Gerhard Lichtner, Diplomdesigner
    Michael Gebhardt, Journalist
    Lothar Beutin, Autor
    Dipl.-Ing. Thomas Göhler, Unternehmer
    Hans Brückl, Bibliothekar
    Wilma Schirmer-Mayer, Studiendirektorin a. D.
    Dr. Gerhard Egberts, Physiker
    Frank Ziemmeck, Werbedesigner und Kunstmaler
    Dr. Stephan Andreas Roscher, Historiker
    Petra Anna Schmidt, Erzählerin
    Dr. Alexander Meschnig, Politikwissenschaftler und Publizist
    Prof. Dr. Günter Scholdt, Literaturwissenschaftler
    Dr. h.c. Michael Hesemann, Historiker und Autor
    Prof. Dr. Inge Scherer, Rechtswissenschaftlerin
    Dipl.-Ing. Bernd Sternal, Publizist, Verleger, Radiomoderator
    Prof. Dr. Ulrich Ramer, Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
    Dr. Bernhard Grün, Autor und Arzt
    Stefan Fischer, Bibliothekar
    Dr. Matthias Friske, Mediävist, Theologe, Autor
    Dr. Benjamin Glettner, Chemiker

  144. 18_1968 19. März 2018 at 23:52

    Das ist in der Tat bemerkenswert.
    Daß Muselmucken seinerzeit als SS-Verband gekämpft hatten ist wohl unbestritten, aber daß derlei nun hochgekocht wird stimmt wachsam.
    Soll da etwa – aus ganz ungeahnter Ecke – Muselmuckenbegeisterung geschürt werden?
    Bei mir verficht das jedenfalls nicht, ich gehör nicht zu jener Generation, und was Veteranenverbände da denken ist deren Sache, hat nichts mit Heute, Hier und Jetzt zu tun.

    Die einzige plausibel Erklärung für mich ist, dass man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will – die Anti-Russlandpropaganda weiter zu befeuern und man uns die Muselmanen als deutsche Helden unterjubeln möchte – womöglich haben damals in Stalingrad Moslems zu Tausenden ihren deutschen Kameraden selbstlos das Leben gerettet oder ähnlich.
    Heute finden sie halt Geldbörsen….

  145. Anti-Merkel-Demo in Hamburg: Der irre Auftritt des Ex-„Spiegel“-Autors Matussek
    Früher schrieb er Bestseller, jetzt ruft er „Lügenpresse“.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor Matthias Matussek ist in Hamburg auf einer “Merkel muss weg”-Demonstration aufgetreten
    Auf zwei Bierkästen redete er sich einen Rausch, den man selbst von ihm nicht gewohnt ist

    Er wollte vor dem Volk reden – und da steht er nun, am Hamburger Dammtor auf zwei Bierkästen vor etwa 200 Zuhörern. Es sind meist ältere, weiße Männer, die “Merkel muss weg” im Chor brüllen. Und Matthias Matussek brüllt mit.

    Der frühere “Spiegel”- und “Welt”-Autor ist jetzt einer von ihnen.

    Punkt 19.00 Uhr tritt er vor die Menge, eingemummelt in einen dicken, schneidigen, schwarzen Mantel. Der soll helfen, den eisigen Minusgraden zu trotzen.

    Er ist der bislang berühmteste Redner des Protests, der nach dem Schlachtruf der ärgsten Kanzler-Gegner benannt ist und nun schon seit dem 5. Februar jeden Montag zusammenkommt.
    “Widerstand” und “Lügenpresse”

    Rechtsextremisten haben die Demo mitorganisiert, so zumindest vermuten es der Verfassungsschutz und Beobachter.

    Unter den Zuhörern standen schon Reichsbürger, der frühere Hamburger NPD-Chef Torben Klebe und Mitglieder der mittlerweile verbotenen und militanten rechtsextremen “Blood & Honour”-Gruppierung.

    Matussek aber lässt sich davon nicht beirren. Er redet sich auf seinen Bierkästen in einen Rausch, wie man es selbst von ihm nicht gewohnt ist.

    Er skandiert “Widerstand” und “Lügenpresse”. Und er ruft den Gegendemonstranten einige hundert Meter weiter weg entgegen, dass sie in anderen Ländern “schon längst einen Kopf kürzer” wären.

    ? Zur Erinnerung: In den 1960ern lebte der Mann in einer Kommune, las Marx und spielte vor einigen Jahren noch für “Spiegel Online” mit einer Goethe-Handpuppe, um einem großen Publikum mit feingeistigem Humor das Zeitgeschehen zu erklären.
    Drift von ganz links nach ganz rechts

    „Früher Marxist, jetzt Sympathisant der Identitären“, so umschrieb er selbst in einem Gastbeitrag für die “Zeit” seinen ideologischen Drift von ganz links nach ganz rechts.

    Mehr als ein Vierteljahrhundert arbeitete er beim „Spiegel“, schrieb mehrere Bestseller, wurde als begnadeter Autor gefeiert und wechselte daraufhin zur „Welt“. Nicht lange dauerte es, bis er das Haus wieder verlassen musste. Der Grund war ein umstrittener Facebook-Beitrag zu den Terroranschlägen in Paris.

    “Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatten über offene Grenzen und eine Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen”, schrieb Matussek im Jahr 2015, dahinter ein lachender Smiley.
    “Außenseiter, mein Leben lang”

    Inhaltlich lag er damit gar nicht so falsch, der lachende Smiley allerdings wurde als zynisch und menschenverachtend empfunden. Matussek tauschte ihn gegen einen traurigen Smiley aus, es half aber nichts.

    “Außenseiter, mein Leben lang”, so beschreibt er sich selbst in seinem neusten Buch “White Rabbit”. Und da war er nach seinem Rauswurf, ganz weit draußen.

    Seither sucht er sich ein neues Publikum, eine neue Heimat – als ideologischer Fürkämpfer der Neuen Rechten.

    Die vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsextreme Identitäre Bewegung findet er „nichts rechtsextrem, im Gegenteil”. Erst vergangene Woche unterzeichnete er eine solidarische Erklärung mit Anti-Flüchtlings-Protesten – gemeinsam mit dem Publizisten Henryk M. Broder und Thilo Sarrazin.
    In Hamburg setzte er noch einen drauf

    „Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird“, steht darin.

    Und in Hamburg setzte er noch einen drauf:

    ? “Ich glaube, der Verfassungsschutz ist derzeit ohne alle Orientierung”, erklärte er vor seinem Auftritt in ein ARD-Mikrofon. So klingen sonst vor allem Verschwörungstheoretiker, aber Matussek will damit die Demonstranten in Schutz nehmen, vor denen er gleich auftritt. “Der Verfassungsschutz gibt sich alle Mühe, in die falsche Richtung zu schauen.”

    Auf der behelfsmäßigen Bühne auf dem Vorplatz des Dammtor-Bahnhofs wird er dann von ”über zwei Millionen junger muslimische Bodybuilder”, sprechen, die “das Land fluten” und “sich an den Tafeln im Nahkampf gegen die Rentnerinnen und Bedürftigen und armen Deutschen bestens bewähren”.

    So im Rausch ist der frühere Journalist, dass er fast von seinen Kästen fällt.

    Später singt er ein Hohelied auf die christliche Kultur, um darauf zu sagen:

    ? “Von einer muslimischen Erfindergeneration habe ich noch nie gehört. Was die erfunden haben, haben sie gefunden: Öl. Und davon kaufen sie sich zusammen, was sie brauchen, Waffen, Regierungen, Kunst, Technologie.”
    Matussek müsste es besser wissen

    Matussek müsste es eigentlich besser wissen. Etwa, dass arabische Wissenschaftler die Grundlage für unsere moderne Mathematik mit ihrer Forschung legten.

    Er müsste auch wissen, dass die muslimische Kultur nicht “finster und fremd” ist, wie er sagt, sondern schon seit Jahrhunderten mit der christlichen verwoben ist.

    Matussek müsste vieles besser wissen, aber all das würde ja nicht zünden vor seinem Volk, vor dem er jetzt steht. Ein Grüppchen, das am lautesten auf platte Parolen reagiert und ihm dafür den Applaus schenkt, den er noch aus seinen besten Tagen kennt.

    http://www.huffingtonpost.de/entry/matussek-merkel-muss-weg-hamburg_de_5ab01467e4b0e862383a78ae?utm_hp_ref=de-homepage

  146. Hallo, Reul :

    Die innere Sicherheit ist doch dazu da, die Sicherheit im EIGENEN Land zu SICHERN ?
    Oder verstehe ich ad was falsch ?
    Also, was IM- Erika mit Hofstaat hier veranstaltet hat, ist Hochverrat, es ist Volksverhetzung, und es ist schwerer Landfriedensbruch.
    Weshalb wird die innere Sicherheit nicht tätig, und empfiehlt dem Bürger….. die Armlänge Abstand ?

  147. Haremhab, 19.03. 20:32

    EU: Migration, Perversion, Implosion – das neue Rom?

    Na ja, das Römische Reich bestand immerhin rund 1000 Jahre, die EU bröckelt schon nach 25 Jahren. Offenbar korreliert die Bestandsdauer eines politischen Konstrukts direkt mit den Fähigkeiten der jeweiligen Politiker.

  148. Diese Schnorrer sagen der deutschen Köterrasse kackend frech, dass sie sie verachten.
    Erst Armlängen-Reker, jetzt die Laschet-CDU.
    Dass nach so viel menschenverachtendem Zynismus die Kartoffeln nicht auf den Barrikaden sind!

  149. Innenminister Reul NRW scheint wie sein SPD Vorgaenger von Gott verlassen zu sein, mit seinen unverschaehmen Vorschlag den Islam Messerstecher nicht so nahe an sich ranzulassen.
    Er sollte dies mal vormachen, wenn einer der „Amok“ laufenden Allahjuenger es auf ihm abgesehen hat.
    Muss sagen, selten so ein abstossendes Konterfei gesehen zu haben, wie dieses Abbild.

    Gut dass es noch einen Bundesinnen.Familienminister Namens Seehofer gibt, er gibt wenigstens beruhigende Parolen aus, auch wenn seine Umsetzung bisher ausblieb.

  150. HKS 20. März 2018 at 01:31
    Haremhab, 19.03. 20:32

    Das fränkische Reich war um ein paar Ecken größer, als das Römische, und hat auch rund 400 Jahre gehalten.
    Ein ordentliches Reich war das !

  151. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3895382 :

    Raubüberfall durch „Bereicherer“
    POL-MFR: (454) Raubüberfall auf Bäckereifiliale – Zeugen gesucht
    19.03.2018 – 15:10

    Nürnberg (ots) – Heute Nachmittag (19.03.2018) überfiel ein bislang unbekannter Mann eine Bäckereifiliale im Stadtteil Langwasser. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

    Gegen 14:15 Uhr betrat der Unbekannte das Geschäft in der Hans-Fallada-Straße. Unvermittelt bedrohte er die Angestellte und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Geschädigte übergab ihm einen geringen Geldbetrag. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Thomas-Mann-Straße.

    Beschreibung des Täters: Ca. 35 – 40 Jahre, ca. 170 cm groß, schlank, komplett schwarz gekleidet, schwarze Mütze, Schal vor dem Mund, sprach Deutsch mit unbekanntem ausländischem Akzent.

    Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall oder der gesuchten Person geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

    Wolfgang Prehl /gh

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Mittelfranken
    Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
    Telefon: 0911/2112-1030
    Fax: 0911/2112-1025
    http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

  152. Ich frag mich ja schon laenger, wer merkel so fest in der hand hat/abhaengig macht,
    dass sie den ganzen scheizz verzapft um nicht mindestens in ungnade zu fallen.
    hier ist ein nach fakten bekannter finanzieller ansatz:

    Hat Putin durch Kredite/Werftkaeufe der Merkel zum Wahlsieg 2009 verholfen ?
    „Ein Mord, Strohmänner und Verbindungen in die Politik: Die Russenmafia soll mit
    dem Kauf von Werften an der Ostseeküste Geld gewaschen haben. Das legen
    Ermittlungen in Spanien nahe. “
    http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Wismar-im-Schatten-der-Russenmafia

    „Ein gutes Jahr später muss der windige Investor Insolvenz anmelden. Kurz zuvor holt er noch Ex-„Bild“-Chef Hans-Hermann Tiedje und den Vertrauten des früheren Finanzministers Hans Eichel, Klaus-Peter Schmidt-Deguelle, als Aufsichtsratsmitglieder mit ins Boot – vergeblich. „Wir sind davon ausgegangen, dass der Kreml mitverdient. Wir wussten, dass die Pleite inszeniert war. Aber die genauen Mechanismen, die kannten wir nicht“, versichert rückblickend Schmidt-Deguelle“

    russen geben geld fuer ein marodes unternehmen ohne sicherheiten/bonitaet,
    an unbekannte typen im maybach die weder aus stahl noch investment bekannt sind –
    damit merkel in der uckermark erfolge verbuchen kann und kanzlette wird.
    ist mir auch zu billig.

  153. Sportanlage im Einkaufszentrum ?
    Vielleicht TIPIKO, unter türkischer Führung ?!

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3895094
    POL-MFR: (451) Zwei Polizeibeamte nach Widerstand leicht verletzt
    19.03.2018 – 13:06

    Nürnberg (ots) – Mehrere Polizeibeamte mussten am Samstagabend (17.03.2018) wegen einer vorangegangenen Streitigkeit im Stadtteil Röthenbach einschreiten. Ein Randalierer leistete bei der späteren Festnahme Widerstand und verletzte zwei Polizisten.

    Gegen 23:00 Uhr riefen Mitarbeiter einer Sportanlage im Röthenbacher Einkaufszentrum die Polizei. Vorangegangen war, dass ein Angestellter des Sportcenters mehrere aggressive Personen aus dem Lokal verweisen wollte. Zuvor hatten sich die Gäste aggressiv gegenüber dem Personal verhalten. Hier soll es bereits zu Straftaten gekommen sein.

    Die alarmierten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West übernahmen die Sachbearbeitung und sprachen im Anschluss mehrere Platzverweise aus, denen die Jugendlichen zunächst auch Folge leisteten. Kurze Zeit später erschienen zwei junge Männer aus der genannten Gruppe wieder im Lokal und suchten erneut Streit.

    Auf Ansprache durch die noch im Gebäude anwesenden Polizisten reagierten sie sehr aggressiv. Bei der daraufhin folgenden Festnahme versuchte ein 20-Jähriger, einen Polizisten mit Faustschlägen zu treffen. Der Angriff konnte abgewehrt und der Beschuldigte fixiert werden. Auch hier beruhigte sich der junge Mann nicht und trat weiterhin mehrfach gegen die festnehmenden Beamten. Zwei Polizisten erlitten leichte Verletzungen, blieben aber dienstfähig. Der Angreifer wurde ebenfalls leicht verletzt.

    Gegen die beteiligten Personen leiteten die Beamten mehrere Ermittlungsverfahren ein.

    Wolfgang Prehl/n

    Rückfragen bitte an:

    Polizeipräsidium Mittelfranken
    Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
    Telefon: 0911/2112-1030
    Fax: 0911/2112-1025
    http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

  154. http://www.infranken.de/ueberregional/blaulicht/siebenjaehriger-sticht-lehrerin-mit-messer-in-den-bauch-lehrerin-hat-jetzt-panikattacken;art74350,3255090

    Teningen
    vor 14 Stunden
    Gewalttätiger Schüler
    Siebenjähriger sticht Lehrerin mit Messer in den Bauch – Lehrerin hat jetzt Panikattacken
    Ein Schüler (7) aus Teningen ist offenbar schon mehrmals gewalttätig in der Schule gewesen. Nach dem Angriff auf seine Lehrerin hat diese Panikattacken.
    Artikel drucken
    Artikel einbetten

    Ein Schüler (7) aus Teningen ist offenbar schon mehrmals gewalttätig in der Schule gewesen. Nach dem Angriff auf seine Lehrerin hat diese Panikattacken. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa
    Ein Schüler (7) aus Teningen ist offenbar schon mehrmals gewalttätig in der Schule gewesen. Nach dem Angriff auf seine Lehrerin hat diese Panikattacken. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa
    Ein sieben Jahre alter Grundschüler aus Baden-Württemberg, der Anfang März eine Lehrerin mit einem Messer angegriffen hat, war laut „Bild“ schon mehrfach gewalttätig. Die Pädagogin und ihre Kollegen hatten die Behörden danach immer wieder vor dem Zweitklässler gewarnt.

    Der Zeitung liegt ein Brief von Ende Januar an das Freiburger Schulamt vor. Darin heißt es, dass ein Lehrer nicht mehr für die Sicherheit seiner Schüler garantieren könne „aufgrund der täglichen Vorfälle (Beißen und Schlagen von Mitschülern und Lehrern, Zerschlagen des Lineals auf dem Kopf eines Mitschülers, Werfen von Stühlen …).

    Lehrerin hat Panikattacken
    Im Blatt meldet sich auch die verletzte Lehrerin selbst zu Wort. „Im Klinikum wurde ich operiert. Ich bekomme Panikattacken, wenn ich an die Schule denke.“

    Die Polizei hatte in ihrer Pressemitteilung berichtet, dass es auf dem Flur vor dem Klassenzimmer zwischen der Lehrerin und dem Siebenjährigen zu einer Auseinandersetzung kam. Dabei habe der Junge die Lehrerin den Angaben zufolge mit einem kleinen Küchenmesser verletzt. Sie musste ärztlich behandelt werden. Es handle sich um keine schwere Verletzung, teilte die Polizei mit. Die Eltern seien informiert worden.

    Mann greift Passanten mit Reizgas an – sieben Verletzte, darunter ein Säugling
    Die Polizei berichtete, dass der Junge das Messer nicht mit in die Schule genommen hatte, sondern dieses zur Schule gehörte. Es sei keine bewusste Attacke des Kindes gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

    Am Montag (19. März 2018) äußerte sich ein Sprecher des Regierungspräsidiums zum weiteren Vorgehen: Demnach soll das Kultusministerium einen Bericht des Präsidiums erhalten, der vom Ministerium im Zuge der Veröffentlichung der Informationen rund um den Vorfall am 6. März in der Tenninger Grundschule (Landkreis Emmendingen), angefordert wurde. Das Kultusministerium zeigte sich sichtlich empört und sprach von einem erschütternden Vorfall, der umfassend aufgeklärt werden müssen. Das Ministerium sei bislang nicht in den Vorfall mit einbezogen worden, teilte eine Sprecherin mit.

  155. Bei Kuffmucken ist seit einiger Zeit Reizgas modern :
    http://www.infranken.de/ueberregional/blaulicht/deggendorf-mann-40-greift-saeugling-mit-reizgas-an-7-verletzte;art74350,3251300

    ndorf
    16.03.2018
    Attacke
    Deggendorf: Mann greift Passanten mit Reizgas an – sieben Verletzte, darunter ein Säugling
    In Niederbayern versprüht ein Mann in der Innenstadt plötzlich Reizgas. Sieben Menschen werden verletzt, darunter ein Säugling.
    Artikel drucken
    Artikel einbetten

    In Niederbayern versprüht ein Mann in der Innenstadt plötzlich Reizgas. Sieben Menschen werden verletzt, darunter ein Säugling. Symbolbild: Christophe Gateau/dpa
    In Niederbayern versprüht ein Mann in der Innenstadt plötzlich Reizgas. Sieben Menschen werden verletzt, darunter ein Säugling. Symbolbild: Christophe Gateau/dpa

    Mann versprüht Reizgas: In Deggendorf in Niederbayern hat ein 40-jähriger Mann Reizgas in der Innenstadt versprüht. Dabei verletzte er insgesamt sieben Personen, darunter auch einen zwölf Monate alten Säugling im Kinderwagen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich um die Opfer.

    Fahndung erfolgreich

    Die örtliche Polizei leitete am Freitag eine großflächige Fahndung nach dem 40-Jährigen ein. Die Ermittler fanden den Mann in seiner Wohnung. Rund drei Stunden verhandelten die Einsatzkräfte mit dem 40-Jährigen, der sich weigerte herauszukommen. Schließlich nahm ein Spezialeinsatzkommando den Mann fest.

    Bei der Aktion sei niemand verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ist der 40-Jährige bereits mehrfach kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten, auch wegen Gewaltdelikten. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass er psychisch erkrankt ist. Laut Sprecher wird er vermutlich in eine Fachklinik überstellt.

    Säugling bleibt im Krankenhaus

    Ein Großaufgebot an Rettungskräften hatte direkt nach dem Vorfall die Opfer versorgt. Einige wurden ins Krankenhaus gebracht, konnten es aber bis zum Nachmittag wieder verlassen. Nur der Säugling blieb dort zur Behandlung.

    PS.: Reul empfiehlt dem Säugling, bestimmt eine Armlänge Abstand.

  156. Die Bürger sind schon längst „sensibel“.
    Auch wenn viele es wieder in der Wahlkabine vergessen haben.

    Ausser die Gutmenschen , die lutschen weiter ihre
    rot-grüne Verdummungspille.

  157. OT Bemerkenswert:

    CDU-Merkel benennt einen riesigen Haufen an SPD-Minister, obwohl nur die SPD eine Wahlschlappe erlitten hat.

    Dann ernennt der SPD-Finanzminister einen Goldman & Sachs-Mann zum Berater/Leiter.

    Und Vorher:
    Merkel(CDU) ernennt SPD-Mann (Steinmeier, ex Kanzleramtsminister!) zum Bundespräsidenten, obwohl die CDU/CSU die Mehrheit gehabt hätten.

    Merkel wickelt die CDU ab
    Die SPD soll der neue Verräter sein.

    Merkwürdige Zustände in diesem Lande.
    Mit Demokratie hat das jedenfalls nichts zu tun.
    Wer soll das alles glauben

  158. schotte 20. März 2018 at 02:06 :

    ..Klar, das Dunz ist Kanzler Korrespontentin, sagt doch schon Alles.

  159. LEUKOZYT 20. März 2018 at 01:55 :

    Die gesamte Russenmafia rekrutiert sich aus dem früheren KGB, und dem jetzigem FSB.
    Merkel und Putin kennen sich schon sehr, sehr lange.
    Die beiden liegen politisch zusammen im Bett.

  160. Selten ein so abstoßendes Sackgesicht gesehen. Herr Reul muss im Milieu bestimmt viel Geld auf den Tisch legen, dass ihm überhaupt eine Bedienstete näherkommt. Klar dass so eine Kreatur Probleme mit Nähe hat!

  161. Engelsgleiche 19. März 2018 at 20:48
    Gibt es eigentlich noch PI-Leser,
    die nachts ruhig schlafen können und morgens erholt und frohen Mutes aufwachen?
    Also ICH kann’s nicht!

    —————————————-
    Dadurch, dass ich in einem muselfreien Land lebe, muss ich mich nur über die Nachrichten aus dem fernen D ärgern …

  162. Morgen ist ja, wie wir hier ab jetzt alle wissen, „Welt-Downsyndrom Tag“

    ich will an dieser stelle mal eine „unkorrekte“ frage zur debatte stellen:
    Sind singende mongoloide kinder „suess“ (sympathisch, putzig, lustig, bereichernd)
    und wenn ja, fuer wen, wann, warum, und fuer wen nicht und warum

    Anlass ist dieser beitrag in ZETT, dem trendigen jugend*innen-magazin der ZEIT
    „Diese singenden Kinder mit Downsyndrom sind das Süßeste, was du heute sehen wirst
    Am 21. März ist Welt-Downsyndrom-Tag. Aus diesem Anlass singen und tanzen
    Mütter und Kinder mit Downsyndrom in einem Carpool-Karaoke-Video …“
    *https://ze.tt/diese-singenden-kinder-mit-down-syndrom-sind-das-suesseste-was-du-heute-sehen-wirst

    die beteiligten betroffenen sind, wie in jeder familie:
    der down syndron betroffene, vater, mutter, geschwister, verwandte, freunde, etc.
    aber auch aerzte, erzieher, kv-rv-aa-pflegekasse, und die von ihnen bezahlten dienstleister.
    daraus ergibt sich die art der betroffenheit: nutzen, durchlaufender posten, kosten.

    ich habe eine relativ gesunde familie, von fehlsichtigkeit und o-beinen abgesehen –
    alles kaufleute, techniker, seefahrer, sportler und nicht auf medizinischen gebiet zu hause –
    aber ich habe mich aus neugier freiwillig um einen mongoloiden jungen gekuemmert.
    DAS IST ECHT STRESS fuer alle, zeitweilig und erst recht fuer die angehoerigen.

    kurz gesagt: wenn man die krankheit vorhersagen also die folgen vermeiden kann
    soll man das meiner ansicht – wie die natuer sowieso – fuer sich und den kranken tun.

    was das hiesse ? abtreiben, toeten im mutterleib vor der geburt. Neuer Versuch.
    klingt grausam ? kann es sein, zumindest seelisch, aber was ist die alternative ????
    oder anders: WIE SIEHT EINE EHRLICHE ANTWORT DER LEBENDEN AUS ?

    ich kann nicht umhin, den beitrag und das video als Ethik PERVERTIERT zu sehen.
    Ethisch richtig hiesse fuer mich: Wegmachen wg natuerlicher unbehebbarer Maengel.
    neu probieren, mit grosser chance auf erfolg, gesundheit, normale entwicklung.

    reflexhafte na-so/euthanasievorwuerfe (meist der rotgruenen abtreibungsfreunde)
    nehm ich in dieser debatte in kauf. mir ist mein leben und das meiner kinder wichtiger.
    ’nuff said. fire away.

  163. Watschel 19. März 2018 at 22:52
    OT
    Der erste Klimaforscher der sich dieses Jahr aus der Deckung traut und vor der Erderwärmung warnt, den erschlage ich eigenständig mit nem Eiskratzer! ?

    —————————————
    Irgendwo habe ich gelesen, diese Kältewelle sei ein Rückkoppelungseffekt der Klimaerwärmung (oder so ähnlich) 🙂 Einfach Herrn Latif fragen …

  164. Die Politik von Angela Merkel ist nichts anderes als Diebstahl am deutschen Volk, die Grenzen sind offen und jeder Lump und Betrüger kann herein in dem auch für alle Welt offenen Sozialstaat versorgen lassen, während auf der anderen Seite dann behauptet wird, für Pflegeheime und Krankenhäuser sind keine weiteren staatlichen Gelder zur Verfügung

    Es hat einen guten Grund wieso der Sozialstaat, für das auf dem Staatsgebiet lebende Staatsvolk geschaffen wurde und dass man nicht wie Angela Merkel die Grenzen des Staatsgebiets, ebenso wie die Existenz des Deutschen Volkes leugnen kann.

    Merkel lässt die Plünderung des durch hart arbeitende Menschen erworbenen Wohlstandes durch kriminelle Dahergelaufene aus aller Welt zu.

  165. Was steht diesem CDU-Ehrenmann wohl alles ins Gesicht geschrieben?

  166. @ Hans R. Brecher 20. März 2018 at 04:56
    „“diese Kältewelle sei ein Rückkoppelungseffekt“

    klar, wenns wegen angebl antroposophischer klimaerwaermung aber real tiefe
    temperaturen eintreten, wirkt automatisch plan B: der Rückkopplungseffekt !

    Die ZEIT hat auch eingesehen, das alles egal ist:
    „Kein Gletscher ist mehr für die Ewigkeit
    Ein Drittel der globalen Gletschermasse wird schmelzen – egal, ob der Klimaschutz vorankommt.
    Das zeigt eine neue Prognose. Nur einige Eisriesen sind wohl noch zu retten.“
    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-03/erderwaermung-gletscher-rueckgang-studie-klimawandel

    Wir erinnern uns: „Mein Freund der Eisberg, ist toooot“
    „Alexandra“ im Saengerwettsreit des Alfred Wegner Instituts, 1965

  167. Man muss jene nicht unbedingt nah an sich ranlassen,
    welche die Elite fremdegesteuert (sagen die einen) oder planlos (sagen die anderen)
    ins Land lässt.

  168. „Erderwärmung“.
    In etwa 4 Milliarden …ungerade… Jahren wird es wohl tatsächlich „warm“,
    wenn sich die sonne zum „Roten Riesen“ aufbläht,

    „Erderwärmung“,
    das, ein Geschäft mit der Angst der Deppen und solcher, die es noch werden wollen..

    Ein anderes Beispiel:
    NASA:
    Das Mondlandeprogramm,…
    …brachte Geld, Pöstchen, „Hängematten“,…
    …oohstännich“…
    …und nun?

    Das Geschäft mit der Angst.
    Geld muss her!
    Geld muss locker gemacht werden!
    Wie?
    In akken Meiden:
    Meteore! Meteoriten! Kometen!
    …Elend!…

    Sie ziehen seit ewigen Zeiten und drei Tagen ihre Bahn.
    Jetzt nicht mehr!
    Wenn sie auf die Erde stürzen…!!!
    Aber die NASA kann die Erde retten,
    wenn e bissl Zaster lockergemacht wird! …hechell…

    Die NASA wird das Zeugs „wegschießen“, ablenken,
    Jesses nee…!

  169. Freya2018 20. März 2018 at 00:13

    Ja das kommt noch dazu. Manchmal denke ich nicht dran, denn hier wo ich wohne bekomme ich persönlich so gut wie nichts mit. Ich seh nur ab und zu einen Neger. Ich seh aber auch schwarze Mädchen, die hier alleine mit dem Schulranzen unterwegs sind, usw.

    Selbst wenn sie mir mal ein Negerrudel zu fünft um 23:30 entgegenkam sind die ausgewichen (ich konnte nicht mehr ausweichen, das wäre aufgefallen und peinlich gewesen). Alleine sehen sie (zumindest hier) ohnehin völlig harmlos aus. Aber es hat auch hier schon Überfälle gegeben, aber nur an einschlägigen Orten, die man auch vor 55 Jahren schon gemieden hat.
    Ansonsten hatte ich mich mittlerweile darauf eingestellt zu sehen, wie lange man eigentlich 25 bleiben kann. Aber ich denke auch oft daran, dass dieser Test irgendwann abrupt durch die Eskalation der Situation beendet werden muß. Irgendwie auf jeden Fall. Friedlich werde ich sicher nicht erleben ob ich auch mit 70 noch glauben kann 25 zu sein.

    Aber trotzdem werde ich bis Ende März mal nachsehen wie es in Dortmund so ist. Bisher war es eigentlich wie immer. Aber ich war jetzt 3 Jahre nicht mehr vor Ort. Also zuletzt vor der Invasion. Aber man hört nicht allzu viel und tagsüber wird es wohl in der Innenstadt nicht allzu kritisch sein. Mal sehen.

  170. Noch einmal zum Mitlesen

    „Erderwärmung“.
    In etwa 4 Milliarden …ungerade… Jahren wird es wohl tatsächlich „warm“ werden,
    wenn sich die Sonne zum „Roten Riesen“ aufbläht,

    „Erderwärmung“,
    das,
    ein Geschäft mit der Angst der Deppen und solcher, die es noch werden wollen..

    Ein anderes Beispiel:
    NASA.
    Das Mondlandeprogramm,…
    …brachte Geld, Pöstchen, „Hängematten“,…
    …oohstännich“…
    …und nun?

    Das Geschäft mit der Angst.
    Geld muss her!
    Geld muss locker gemacht werden!
    Wie?
    In allen Meiden:
    Meteore! Meteoriten! Kometen!
    …Elend!…

    Sie ziehen seit ewigen Zeiten und drei Tagen ihre Bahn.
    Jetzt nicht mehr!
    Wenn sie auf die Erde stürzen…!!!
    Aber die NASA kann die Erde retten,
    wenn e bissl Zaster lockergemacht wird! …hechell…

    Die NASA wird das Zeugs „wegschießen“, ablenken,
    Jesses nee…!

  171. Nuada 19. März 2018 at 22:57

    Also man könnte als Politiker auch die Wahrheit sagen. Nur die können das natürlich nicht mehr, dafür stecken sie zu tief drin. Und wenn es auch auf gewisse Weise eine Wahrheit ist die er ausgesprochen hat, es ist erstaunlich wie primitiv die sich aus der Affäre ziehen können. Und wie sie so primitive Aussage treffen können.
    Also auf jeden Fall steht das kurz vor dem Knall.

  172. Ich möchte auch keine Neger oder Kuffnucken nah an mich ranlassen. Mir wäre es lieber, wenn die alle wieder dahin verschwinden, wo sie herkommen. Da fallen die paar zusätzlichen Neger sowieso nicht auf. Entspricht ja dem Zuwachs der Bevölkerung von 1-2 Monaten.

    Reul sieht ja wahrscheinlich auf dem von ihm aus gesehenen linken Auge auch nicht gut.

  173. LT. PISA-Studie sind Migrantenkinder ziemlich schlecht in der Schule.
    Da wird geschwafelt, gerätselt, analysiert und gezetert, woran das nur liegen könnte.
    Auf die Idee, dass es auch am zu niedrigen durchschnittlichen IQ liegt, kommt die linksgrüne Blase natürlich nicht!
    Dabei genügt ein Blick in die Herkunftsländer und in die Worldmap of IQ!

    https://www.bild.de/politik/inland/pisa-studie/schueler-mit-migrationshintergrund-hinken-hinterher-55145802.bild.html

  174. Wir werden dieses Jahr sehen, dass die Deutschen das Abstandsgebot des Innenministers immer deutlicher befolgen.
    Abstand von NoGo-Areas, Abstand von diversen Volksfesten, Schützenfestn etc, wenn diese überhaupt stattfinden, Abstand von Schwimmbädern, Abstand von Innenstädten, Abstand von Schulen, wenn Eltern ihre Kinder endlich nicht mehr der Gefahr aussetzen wollen, Rückzug ins Private.
    Der geplante Bevölkerungsaustausch wird nicht so wie geplant laufen. Und ich bin sehr gespannt auf dieses Jahr. Die Trennung (von wegen Integration) wird dieses Jahr so offensichtlich werden, dass es auch vor vielen Schlafschafen nicht mehr verborgen werden kann.
    Ich bin sehr gespannt auf die kommenden Wahlen im Herbst.

  175. „Herbert Reul wuchs in konservativ geprägten Familienverhältnissen in Leichlingen auf. Von 1972 bis 1979 absolvierte er ein Lehramtsstudium an der Universität zu Köln in den Studiengängen Sozialwissenschaft und Erziehungswissenschaft „

    Quelle Wikipedia:

    Will uns der Lehrer belehren?

    Der Satz ist ein Schlag in das Gesicht eines jeden Opfers und zeigt die offensichtliche Hilflosigkeit des Staates die innere Sicherheit zu verbessern. Ich denke unsere Polizei kann maximal noch Feuerwehr spielen. Grundlegend in den Griff bekommen wird man die Probleme jedenfalls so nicht mehr.

  176. Mit Künast, Stegner , Roth und Co hat er gemeinsam:
    sein Konterfei vors Kellerfenster und die Ratten machen einen Umweg

  177. Schätzungsweise sind über 95 % von Merkels Invasoren nicht dazu in der Lage Facharbeiter zu werden, weil der IQ nicht ausreicht!
    Da helfen auch keine verbesserten Bildungsangebote!
    Helfen würde es nur, wenn man (so wie es die Sozen und Grünen gerne machen) die Anforderungen herunternivelliert!
    Dann hätten wir aber keine Facharbeiter mehr, sondern nur noch Schwacharbeiter!
    Und bei Merkels Gästen zu über 80 % weiterhin Sozialhilfeempfänger!

    Das ist die bittere Wahrheit über Multi-Kulti in Deutschland!
    Und nicht das hohle Geschwafel der Linksgrünen!

  178. _Mjoellnir_
    20. März 2018 at 06:57
    ….
    Abstand von NoGo-Areas, Abstand von diversen Volksfesten, Schützenfestn etc, wenn diese überhaupt stattfinden, Abstand von Schwimmbädern, Abstand von Innenstädten, Abstand von Schulen, wenn Eltern ihre Kinder endlich nicht mehr der Gefahr aussetzen wollen, Rückzug ins Private.
    ++++

    So wie in den USA!

  179. Diese miese Type, täte wohl gut daran, sich psychiatrisch untersuchen zu lassen. Er sieht ja nicht mal ein, dass es immer dieselbe Tätergruppe ist, welche alle anderen Menschen überhaupt in Gefahr bringt. Es sind für gewöhnlich Moslems vom afrikanischen Kontinent oder dem Balkan. Selbstverteidigung mit den uns erlaubten Mitteln erscheint da umso notwendiger. Pfefferspray, CS-Gas und/oder klein Waffen sollten daher stets mitgeführt werden. Das ist, was ich aus den dümmlichen Aussagen dieses debilen Onkels ziehen kann. Wer sich effizient zur Wehr setzt, hat den kleineren Schaden.

  180. „Nachdem selbst die SPD in NRW feststellen musste, dass die Messer im Pott locker sitzen, ließ die Landtagsfraktion derartige Angriffe des letzten halben Jahres zählen und kam zu einem erschreckenden Ergebnis: 572 Messerattacken, also drei pro Tag im genannten Zeitraum.“

    Unabhängig von der Sinnhaftigkeit der Anfrage: es fragt die Partei an, deren Vertreter für den ganzen Schlamassel in hohem Maße mitverantwortlich sind.Ob dieser Dreistigkeit hat man keine Worte mehr….
    Diese Koalition hält nicht lange:SPD fällt CDU in den Rücken, Seehofer der Merkel, Spahn gegen SPD usw.
    Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.
    Aber alle ( außer AfD) scheuen Neuwahlen wie der Teufel das Weihwasser.

  181. Herr Reul, sagen Sie Ihrer Parteivorsitzendene und allen, die es immer noch nicht begriffen haben: Die meisten Deutschen wollten diese Menschen nicht an sich heran kommen lassen. Noch nicht einmal bis auf unseren Kontinent!

  182. ujott
    20. März 2018 at 07:06
    Mit Künast, Stegner , Roth und Co hat er gemeinsam:
    sein Konterfei vors Kellerfenster und die Ratten machen einen Umweg
    ++++

    Vor allem sehen deren Gesichter auch aus wie eingetretene Kellerfenster!
    Altmaier fehlt natürlich dabei.

  183. Hoelderlin
    20. März 2018 at 07:21
    „Nachdem selbst die SPD in NRW feststellen musste, dass die Messer im Pott locker sitzen, ließ die Landtagsfraktion derartige Angriffe des letzten halben Jahres zählen und kam zu einem erschreckenden Ergebnis: 572 Messerattacken, also drei pro Tag im genannten Zeitraum.“
    ++++

    Ostfälische Faustformel:

    Viel Kuffnucken = viel Messerattacken

  184. Wenn es eine judenfreundliche rechte Partei gäbe, würde ich die wählen.
    Hauptsache eine radikale Partei, die mit all dem kriminellen Dreck aufräumt.

  185. Al Bundy 19. März 2018 at 23:23
    „Ein 41 Jahre alter Mann aus dem Irak wollte sich am Donnerstag in einer Arztpraxis in Cottbus die Verlängerung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen lassen. Dies lehnte die behandelnde Ärztin ab. Deshalb begab er sich in eine andere Praxis. Als auch dort sein Ansinnen abgelehnt wurde, wollte er zurück zu der Medizinerin und drohte, die Frau umzubringen. Polizeibeamte führten umgehend eine Gefährderansprache mit dem Iraker durch.

    Na also – die tun doch was … verstehe gar nicht, was die Cottbuser wollen.

  186. @ Das_Sanfte_Lamm 19. März 2018 at 23:43:

    Abwarten.
    Die neueste Masche ist ja die von den angeblich Hunderttausenden Muslimen in der Wehrmacht, die u.a. in Stalingrad gekämpft haben sollen.
    Nur zu dumm, dass eine solche Zahl schon damals niemandem aufgefallen zu sein schien und sie nie in offiziellen Kriegstagebüchern und Berichten von Zeitzeugen auftauchten.
    Was man mit diesem absurden Geschichtsunsinn bezwecken will, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

    Ich vermute, dass ist eine Variation des Themas „Wir sind in jeder Hinsicht total unfähig, irgendetwas alleine auf die Reihe zu kriegen, und brauchen die Moslems.“ Sie sind ja auch gleich nach dem Krieg uneigennützig herbeigeeilt und haben Deutschland wieder aufgebaut, bereichern unsere Kultur, machen Arbeiten, für die wir uns wahlweise zu vornehm sind (Müllabfuhr) oder zu blöd (Fachkräfte) und zahlen unsere Renten, während sie uns im Altersheim liebevoll die Schnabeltasse reichen und dann abends noch nicht einmal zu müde sind, unseren Genpool mit ihrer wertvollen DNS vom Degenerieren abzuhalten. Wir können viel von ihnen lernen, zum Beispiel wie man fröhlich ist und Lebensfreude verbreitet, und bereits vor 500 haben sie uns persönlich den Kaffee vorbeigebracht und geduldig erklärt, wie man ihn kocht. Und kämpfen können sie natürlich auch besser, wir sollten bloß nicht anfangen, zu denken: „Wenn wir schon Nazis sind, dann können wir wenigstens das“. Oh nein, die Wehrmacht hätte ohne Moslems nicht mal einen Panzer anschalten können, geschweige denn damit nach Stalingrad fahren. Und dann stellen wir eingebildeten Nichtsnutze uns hin und behaupten, die würden nicht zu Deuschland gehören. Wie kann man nur so undankbar sein? Nicht zu fassen!

  187. Da Herr Reul und seine Familie sicher auch das Privilleg genießen, auf Staatskosten bewacht und chauffiert zu werden, redet er wie der Blinde vom Licht. Man kann diese dämliche Äußerung nur als Frechheit und absolute Geschmacklosigkeit bezeichnen.

  188. INGRES 20. März 2018 at 00:07

    Übrigens: das Lied von Curd Jürgens hat mit mir nichts zu tun. Es ging nur um die Zahlen. (60 und 66). Auch das von Udo Jürgens hat mit mir nichts zu tun (ich hätte zum Beispiel Angst Motorrad zu fahren. Aber mit 66 (Jahren) fängt das Leben eben an.

  189. SgH Gräuel,

    was tu´ ich, wenn sich mir im Supermarkt Jemand im Rücken nähert, sich aus dem Regal ein Messer nimmt und…? Ihr Rat ist doch sowas von weltfremd, hilflos und zynisch! Andersrum wird ein Schuh draus: Schaffen Sie die, die illegal zu uns eingedrungen sind und uns bis zum Tötungswillen verachten, außer Landes!

    MfG

  190. Nicht hier schreiben. Ihm eine mail schicken. Wir dürfen solchen mindfuck nicht mehr ohne Widerspruch erdulden – sondern müssen uns persönlich, mit Klarnamen und sachlich zu solchen Skandalen äußern.
    Diese Leute lesen ihre mails sowieso nicht persönlich…aber auch dort sitzen Menschen, die lesen was wir schreiben und dann vielleicht auch wach werden.
    Jeden Tag mindestens eine mail an Politiker, Redaktionsleiter oder sonstige Systemlinge. Der Mainstream muss sehen….das die Masse hinter dem Staudamm wächst, von Tag zu Tag der Pegel steigt.

  191. @ Maxi9 19. März 2018 at 20:32
    Die einzige Möglichkeit, einen Angreifer nicht zu nahe heranzulassen, wäre der Gebrauch einer Waffe…

    Aufgrund der sperrangelweit offenen willkommensgrenzen und dem – sagen wir mal- „gestört-belasteten“ Verhältniss der deutschen Obrigkeit+weiten teilen der Schlafmichelbevölkerung was Waffen + deren Gebrauchangeht, bleibt:

    Modell Biedermeier, neudeutsch „housing“ ,also der Rückzug ins Private Umfeld wo immer möglich.
    Aufgabe des öffentlichen Freiraums.

    -So wenig und kurz wie möglich in Ballungsräume mit „bereicherungspotential“ begeben.
    -Auto statt U-Bahn+Bus nutzen
    -Straßenseite beim spazieren vorausschauend wählen
    -Bestimmte gegenden und Personengruppen generell meiden
    -Im Ernstfall weglaufen und den Täter irgendwie beschwichtigen.
    -extra-portemonaie mit „Bakschisch“-Lösegeld mitführen
    -demütig auf den Boden schauen wenn Goldstücke sich nähern.
    -hoffen, daß der nächste Axtschwinger aus dem orient den anderen Passanten erwischt und nicht dich

    sowas halt.

    also mit anderen Worten:
    Kneifen, kriechen, und die Sache schweigend hinnehmen, und vor allem nicht NAAAAZIEHS wählen oder auch nur Kritik am Kurs äußern!

  192. und Bürgerinnen und Bürger werden einfach sensibler sein müssen. Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen
    ==================================
    Ist der Kerl auf Drogen? Die „Bürger“ – gemeint werden wohl die Deutschen sein – sollen also mit eingezogenem Kopf und Frauen verhüllt auf die Straße? Und was heißt „nah ranlassen“? Ist der schon mal durch eine Fußgängerzone oder Kaufhaus gegangen? Selten so einen Schwachsinn gehört.
    Und warum sollte ICH sensibler werden? Weil Mutti das Land mit Barbaren und Steinzeitmenschen flutet?

  193. Himmelschreiend, was wir für Politiker in diesem Land haben.
    Hoffentlich reisst man diesem Arschloch den Wanst auf, vom Sack bis an den Hals.

  194. „Nicht, dass das Versagen der Eliten etwas neues wäre.“

    Das sind schon längst keine Eliten mehr.
    Die meisten Regierenden sind Studienabbrecher, Doktorantenbetrüger und sonstige Dummschwätzer die durch die Nachsicht der einstigen Eliten rangelassen wurden.
    Die einstigen Eliten waren viel zu human und haben ihre Reihen geöffnet.
    Diese Humanität fliegt uns jetzt um die Ohren, die letzten Eliten werden übernommen und weggefegt.
    Und dann?
    Dann kommt das was jetzt schon in bestimmten Gebieten zu beobachten ist, die gesellschaftliche Ordnung löst sich auf und „The Mob Rules“.

    Ronny James wusste das schon damals…

    If you listen to FOOLS!!! The Mob Rules!!!

    Gute nacht Deutschland

  195. INGRES 20. 09:00
    „..von Udo Jürgens hat mit mir nichts zu tun
    „..mit 66 (Jahren) fängt das Leben eben an.“

    Korrekt lautet der Satz:
    „mit 66 fängt das Leben an aufzuhören.“

    No worry, der Vorgang kann sich ziehen . .

  196. Liebe Patrioten,

    nie die Armlänge Abstand vergessen!
    http://www.naomesmo.com.br/wp-content/uploads/2014/10/cumprimentando-as-mulheres-na-frente-da-namorada.gif

    Fraglich ist jedoch, ob das überhaupt irgendwas nutzen wird, wenn Messerstecher weiter so enthemmt angreifen, gerne auch von hinten oder in Überzahlen, wie etwa seit 2015. Ich persönlich möchte mich lieber nicht abmerkeln lassen. Aber was soll man bloß machen, eine Schutzweste kaufen und fortan nach draußen nur noch mit Schutzausrüstung?

  197. haflinger 20. März 2018 at 02:03
    Lehrerin hat Panikattacken
    Im Blatt meldet sich auch die verletzte Lehrerin selbst zu Wort. „Im Klinikum wurde ich operiert. Ich bekomme Panikattacken, wenn ich an die Schule denke.“
    —————
    Man konnte sich gleich denken, daß die linksgrüne Lehrerin diese einmalige Chance zur Frühpensionierung nutzen würde.

  198. Bitte T-Shirts und Aufkleber drucken: DER ISLAM GEHÖRT ZU EUCH aber nicht zu Deutschland!

  199. Was der sagt bedeutet: wenn sich einer dieser Schutzsuchenden dir nähert, renn weg und sei schneller.
    Darauf müssen uns wir jetzt einstellen. Und Verteidigung mit Messer und Keule ist etwas für Rechtsradikale.
    Also renn Forrest, renn. Aber wenn er dich erwischt und messert, halte auch die andere Wange hin, bitte keine Gewalt gegen angreifende Schutzsuchende!
    (Dieses Gelenkauge wird nie kapieren, was hier los ist in D.)

  200. Reul: „Man muss nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen“

    Was mal wieder verdeutlicht, dass solche abgehobenen „Diener des Volkes“ die Realität und die Belange des Souverän auch nicht so nah an sich ranlassen.

  201. Passend zu den (G)Reuel-Äußerungen, die Erhebungen der Deutschen Bahn zu Übergriffen gegen ihre Beschäftigten!
    Habe das gestern im Radio nur mit halbem Ohr mitgekriegt, aber „ein Bahnsprecher“ redete von etwa 2.500 Übergriffen im letzten Jahr und einer Steigerung von fast 10 Prozent.
    „Natürlich“ nicht, ohne das in den Zusammenhang des immer weniger „bunten“, dafür aber immer blutigeren Multkults „einzuordnen“: Auch Übergriffe gegen Polizisten und Feuerwehr- und Rettungsdienstmitarbeiter würden schließlich zunehmen, weil die Gesellschaft nun mal rauher wird!

    Selbst eine unsägliche Goebbels-Eckardt von den Pädo-Grünen oder das Rotköppchen der Stasi-Linken, die strunzeldoofe Kipping, werden es wohl wagen, derlei Gewaltzunahmen mit „Nazis“ oder „Hooligans“ zu begründen (also gehen sie bei solchen Negativ-Schlagzeilen lieber in Deckung – oder sie fordern kackfrech noch mehr „Förderung“ für ihre kulturfremden und gewaltaffinen Zudringlinge!)

    Da war Merkill schon 2011 viel direkter: “Wir müssen akzeptieren (!), dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist!“
    Das brachte ihr wegen der ungeschminkten Offenheit sogar Bepöbelungen durch Musel- und Türkenlobbys und die Sozen-Pfeife Christian Pfeiffer (mit drei „Effs“) mit seinen gewerbsmäßig getürkten Kriminalitätsstatistiken ein!
    Noch früher hatte bereits der rot-grüne Bandit und Kinderschänder, Daniel Cohn-Bendit das Multikult-Programm umschrieben: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    Nun sind wir mittlerweile soweit, dass mieseste Politikaster uns sagen, wir sollen „einfach eine Armlänge Abstand“ halten oder uns potenzielle Hals- und Kopfabschneider aus dem Morgenland, mit denen wir massenhaft „bereichert“ werden, nicht „zu nahe kommen lassen“ – was wiederum der verordneten Willkommens- und Appeasement“politik“ des nicht nur verlogenen, sondern gelegentlich auch unverhohlen deutlichen Multikults widerspricht.

    Eine Hohepriesterin des Multikults, die ministeriale „Integrationsbeauftragte“ und türkische Doppelpass-„Deutsche“, „Frau Özoguz“ (letzte Groko), stellte nicht nur unsere Kultur in Abrede – um noch mehr Kültür in Gestalt inzestuöser und pädophiler Zwangs-, Kinder- und Vielehen anzuordnen -, sondern beleerte uns auch dahingehend, dass die „gesellschaftlichen Grundlagen“ unseres Zusammenlebens „täglich neu ausgehandelt werden“ müssten.

    D. h. dass statt Rechtsstaat und Rechtssicherheit die Gewaltfolklore orientalischer Mit-Esser durchgesetzt wird, denn wer sich beim „täglichen Aushandeln“, wie auf einem orientalischen Basar oder zwischen Mafia-Clans, durchsetzen wird – „wir“ effeminierten und infantilisierten Warmduscher, Sitzpinkler und Grünen- und Linkswähler, oder aber die eingeschleusten, ausgewilderten und angesiedelten Bürger-, Stammes- und Gotteskrieger aus dem Nahen und Mittleren Osten (und Afrika) -, ist wohl klar!

    Der gegen uns durchgepeitschte Multikult erklärt längst Messerattacken, Koma- und Kopftreten, Ehrenmorde, Kinder-, Zwangs- und Vielehen und das organisierte Verbrechen orientalischer Clans und Sippen zu „Kollateralschäden“, die wir „akzeptieren müssen“ und bei denen es nun mal „Gewinner und Verlierer“ – gleich Täter und Opfer! – gibt.
    Einschließlich des ISlamterrors alles nur noch „Geschmacksfragen“!

    Wir können darauf warten, bis Mehrheitsverhältnisse im Sinne der Muselokkupation und ihrer linksgrünen Wegbereiter so weit demographisch gekippt sind, dass auch Mädchenbeschneidungen oder öffentliche Hinrichtungen „Mehrheiten“ finden werden!

    Eingestimmt werden wir schon: „Was uns heute verbindet, ihr Lieben, ist der gemeinsame Verzicht auf Erklärungsversuche. Der Versuchung zu widerstehen, mal eben eine Lösung zur Hand zu haben. Oder die physische Gewalt mit verbaler Gewalt zu beantworten.“ So ein ganz besonders perfider Pfaffe in der Flensburger Nikolaikirche anlässlich des Gottesdiensts für die junge Mireille, die von einer eingeschleppten afghanischen Fachkraft für Messerattacken umgebracht worden ist!

  202. Originaltext:
    Man muß nicht unbedingt Menschen nah an sich ranlassen.

    Korrekturvorschlag:
    Man muss Wilde nicht unbedingt illegal in sein Land lassen.

  203. Das Politkomite sagt es doch immer öfter durch die Blume, dass die hier länger lebenden nichts mehr wert sind. Was ist daran unverständlich ?

  204. Deutsche werden nicht zum Freiwild. Sie sind es schon. Wir seit elf Jahren. Ein krimineller Hintergrund terrorisiert uns seit 2007. Alle Anzeigen werden von der StA im Rechtsstaat nicht bearbeitet. Toll! Der Kriminelle aus Habgier kann machen was er will, man tut ihm nichts. Man unterstützt ihn sogar massiv!

  205. Was will man von solchen Merkel-Regime auch anders erwarten. Die regieren nach der Karwochenliturgie:
    “ Bist Du Gottessohn, so helfe Dir selbst!“

  206. Ach, noch so ein „toller“ Rat von einem Politiker ! Haben wir heute den 1. April ?
    Gepanzerter Dienstwagen mit Fahrer, Sicherheitsdienst, Töchter auf der Privatschule, usw
    Und das Volk „man-muss-nicht-unbedingt-menschen-nah-an-sich-ranlassen“ oder
    „eine Armlänge Abstand halten“.

  207. – eine Mittelmeerbreite Abstand von migrantischen Stich- und Ficklingen.
    – eine Armleuchterlänge Abstand von Altparteienkartell-Politikern, die seit Jahrzehnten im „Denial of Service“-Modus sind
    – bei akuter Gefahr eines Messerangriffs: bekannte antideutsche Umvolkungs- und Islamisierungsbefürworter kurzfristig als Stichschutz heranziehen.

Comments are closed.